Informationen zum Quartals-Update Juli 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Informationen zum Quartals-Update Juli 2015"

Transkript

1 Informationen zum Quartals-Update Juli 2015 Allianz Beratungs- und Verkaufssoftware Leben online Neues Vorsorgekonzept KomfortDynamik Das bisherige Vorsorgekonzeptportfolio, bestehend aus den fünf Vorsorgekonzepten Klassik, Perspektive, IndexSelect, Invest alpha-balance und Invest, wurde um das neue Vorsorgekonzept "KomfortDynamik erweitert. Bei dem neuen Vorsorgekonzept "KomfortDynamik" handelt es sich um eine Zukunftsrente gegen laufenden Beitrag (z. B. als PrivatRente KomfortDynamik) oder gegen Einmalbeitrag (z. B. SchatzBrief KomfortDynamik). Die Kapitalanlage erfolgt im Sicherungsvermögen und in einer zweiten von Allianz gemanagten Kapitalanlage (genannt KomfortDynamik Sondervermögen ), die sich durch höhere Flexibilität und entsprechend durch die Möglichkeit verstärkt in chancenreichere Anlagen (z. B. Aktien) zu investieren, auszeichnet. Diese Kapitalanlagen werden gesamthaft von Allianz gemanagt, so dass der Kunde sich nicht um Kapitalanlageentscheidungen (wie die Auswahl von Fonds) kümmern muss. Durch eine ausgewogene Mischung zwischen dem KomfortDynamik Sondervermögen und Sicherungsvermögen können Renditechancen bei gleichzeitiger Sicherstellung der Garantien, d. h. des Garantiekapitals bei Erleben und der garantierten Mindestrente, genutzt werden. Das Garantiekapital bei Erleben kann während der Laufzeit zusätzlich durch das Ablaufmanagement und die dynamische Garantieerhöhung (Sicherungspaket) steigen. Einsatzbereiche des neuen Vorsorgekonzepts Das neue Vorsorgekonzept KomfortDynamik wird in der Privatvorsorge als PrivatRente und SchatzBrief angeboten. Ebenfalls wird es nach notwendiger Zertifizierung für die Riestervorsorge und Basisvorsorge eingeführt. Das Vorsorgekonzept KomfortDynamik wird auch in der betrieblichen Altersversorgung (bav) für die Direktversicherung als Beitragszusage mit Mindestleistung (BZM) oder als beitragsorientierte Leistungszusage (bolz), sowie für die Rückdeckungsversicherung angeboten. Für die Versorgungswerke MetallRente, Presse und Klinikrente wird das Vorsorgekonzept KomfortDynamik nicht eingeführt. SchatzBrief Klassik Der SchatzBrief Klassik entfällt im Neugeschäft. Informationen zum Quartals-Update Juli 2015 Seite 1 von 8

2 Änderungen im Fondsbereich Als Ergebnis des regelmäßigen FondsReviews werden für das Neugeschäft folgende Fonds neu in das TopFonds-Universum aufgenommen: Pictet-Global Emerging Debt-PUSD (LU ; Segment Renten Themen) T. Rowe Price Funds SICAV - Global Natural Resources Equity A (LU ; Segment Aktien Themen) Fidelity Funds - America Fund A-USD (LU ; Segment Aktien Nordamerika) Allianz Advanced Fixed Income Short Duration A EUR (LU ; Segment Renten Kurzläufer/Geldmarkt) Schroder International Selection Fund EURO Corporate Bond A Acc (LU ; Segment Renten Themen) Allianz Euro Bond A EUR (LU ; Segment Renten Mittel-/Laufläufer) Als Ergebnis des FondsReviews werden nachfolgende Fonds im Neugeschäft nicht mehr angeboten: DWS FlexPension II M&G Global Basics A EUR Acc Allianz US Equity A EUR Inc BGF World Mining A2 USD Allianz Emerging Markets Bond Fund A JSS OekoSar Equity - Global P EUR dist Allianz Corporate Bond Europa A EUR Allianz Euro Bond Fund C EUR Private Berufsunfähigkeitsversicherungen im Konsortialgeschäft der KlinikRente Künftig gibt es die Möglichkeit, eine private Berufsunfähigkeitsversicherung (selbständig (SBV) sowie ergänzend (EBV)) im Konsortialgeschäft der Klinikrente abzuschließen. Sowohl eine selbständige als auch eine ergänzende BerufsunfähigkeitsPolice kann als Standardtarif mit Tarifbereich G abgeschlossen werden. Hierzu ist der Sammel-/Rahmenvertrag "KlinikRente BU" auf der Schablone "Auswahl Tarifbereich" zu wählen. Sofern eine Betriebsratslösung vereinbart wurde, ist die Tarifierung einer (Ergänzenden) BerufsunfähigkeitsPolice als Sondertarif mit Tarifbereich G möglich. Hierzu muss der Sammel-/Rahmenvertrag "KlinikRente BU - Betriebsratslösung" ausgewählt werden. Voraussetzung für beide Sammel-/Rahmenverträge ist, dass die zu versichernde Person in einer klinikrentenfähigen Einrichtung arbeitet (unabhängig davon, ob das Unternehmen Mitglied bei der KlinikRente ist). Für den Abschluss einer EBV muss ein bav Vertrag bestehen oder zeitgleich abgeschlossen werden. Informationen zum Quartals-Update Juli 2015 Seite 2 von 8

3 Reduzierte Risikoprüfung bei Darlehensabsicherung auch bei LC0 möglich Die reduzierte Risikoprüfung bei Darlehen (Darlehensdienstobliegenheitserklärung) ist nun auch bei der RisikoLebensversicherung Plus möglich. Änderung Standardkonditionen im privaten Einmalbeitragsgeschäft (EB- Geschäft) Es gelten neue volumenabhängige Standardkonditionen für private Einzel- Einmalbeitragsversicherungen: EB-Geschäft EB bis unter 50 Tsd. EUR Standardtarif im Bereich Einzel EB ab 50 Tsd. EUR bis unter 250 Tsd. EUR (NEU) Standardtarif im Bereich S EB ab 250 Tsd. EUR Standardtarif im Bereich G Dies betrifft alle Produkte im Leben-Privat-Geschäft sowie die Einzel-Firmenrückdeckungsversicherung. Die volumenabhängige Konditionsverbesserung erfolgt automatisch bei Tarifierung. Die Eingabelogik in der Allianz Beratungs- und Verkaufssoftware Leben wurde angepasst. Im ersten Schritt werden wie bisher der Tarif und der Beitrag ausgewählt. Die Angaben zur Vertragsart und zum Tarifbereich kommen in einer neuen Folgeschablone Auswahl Tarifbereich. Diese wird angezeigt sobald in der Schablone Technische Daten die Checkbox abweichender Tarifbereich gewünscht? aktiviert wird. Auf dieser Schablone können auch Vergünstigungen für das Eigengeschäft (Makler- und Bankeneigengeschäft) und aufgrund von Sammel-/Rahmenverträgen ausgewählt werden. Informationen zum Quartals-Update Juli 2015 Seite 3 von 8

4 Hinterbliebenenbausteine zu Vorsorgekonzept Perspektive Das Vorsorgekonzept Perspektive wird um die im Vorsorgebereich Klassik üblichen Todesfallleistungen erweitert. Dabei kann in Privat und der Firmenrückdeckungsversicherung zwischen einem konstanten und einem fallenden Garantiekapital bei Tod gewählt werden. In der Direktversicherung und Unterstützungskasse kann konstantes Garantiekapital bei Tod gewählt werden. Des Weiteren wird in der Basisvorsorge das Produktspektrum im Vorsorgekonzept um eine BeitragsrückgewährPolice (BSF0) erweitert. Es gelten die bekannten Regelungen zur BSF0. Vorsorgekonzept Perspektive im Versorgungswerk Presse Das Vorsorgekonzept Perspektive zur Basis-/Riestervorsorge wird im Versorgungswerk Presse eingeführt. Es gelten die bekannten Regelungen. Vorsorgekonzept Perspektive im Versorgungswerk MetallRente Das Vorsorgekonzept Perspektive zur MetallRente.Riester wird eingeführt. Es gelten die bekannten Regelungen. Änderung Mindesthöhe eingeschlossene Unfallzusatzversicherung bei einer RisikoLebensversicherung (Plus) (LC0 und L0) Für die LC0 und L0 wird die bisherige Mindesthöhe einer ggf. eingeschlossenen Unfallzusatzversicherung von 100% des Garantiekapitals der Hauptversicherung losgelöst und auf geändert. Wechseloption Raucher bei Risikolebensversicherungen Es wird eine Wechseloption eingeführt, um Rauchern einen Wechsel in einen Nichtraucher- Tarif zu ermöglichen. Dabei wird eine Risikoprüfung durchgeführt. Für den Wechsel gelten die Voraussetzungen gemäß der Nichtraucher-Definition (d.h. Nichtraucher seit mind. 12 Monaten). Weitere Voraussetzungen gibt es nicht. Der Wechsel erfolgt bei gleicher Versicherungssumme. Informationen zum Quartals-Update Juli 2015 Seite 4 von 8

5 Maximalbeitrag und Dynamik in der Basisvorsorge Es ist nun möglich, in der Basisvorsorge eine Dynamik zum Höchstbeitrag einzuschließen. Die bisherige Notwendigkeit, den Höchstbeitrag um einen Cent zu reduzieren, entfällt. Pensionsfonds mit Überschussrente Im Durchführungsweg Pensionsfonds wird bei der Überschussverwendung während des Rentenbezugs neben der Zusatzrente auch die Überschussrente angeboten. Vorsorgekonzept Perspektive im Versorgungswerk der KlinikRente eingeführt. Das Vorsorgekonzept Perspektive wird im Versorgungswerk der KlinikRente eingeführt. Es gelten die bekannten Regelungen. Erweiterung des Produktspektrums in den Durchführungswegen Direktversicherung und Pensionskasse Im Durchführungsweg der Direktversicherung wird der Tarif StRS1 als BZM (Beitragszusage mit Mindestleistung) sowohl mit Zusatzrente als auch Überschussrente angeboten. Im Durchführungsweg der Pensionskasse wird der StRS1(PE) als BZM (Beitragszusage mit Mindestleistung) sowohl mit Zusatzrente als auch Überschussrente angeboten. Im Durchführungsweg der Pensionskasse wird beim Tarif StRF1GD(PE) zusätzlich die Überschussrente eingeführt. Überarbeitung des vorläufigen Versicherungsschutzes (VVS) Der vorläufige Versicherungsschutz wird bei Berufsunfähigkeit durch Unfall bzw. bei der KörperSchutzPolice bei Beeinträchtigung von körperlichen oder geistigen Fähigkeiten durch Unfall oder bei Eintritt einer schweren Krankheit durch Unfall eingeführt (gilt nicht bei Beitragsbefreiung BU zur KinderPolice). Der VVS erstreckt sich nicht auf Leistungen wegen Krankschreibung und nicht auf eine ggf. eingeschlossene Pflegezusatzrente. Es gelten folgende Höchstgrenzen: max jährliche Rente sowie bei der BUZ für Beitragsbefreiung und BU-Rente insgesamt jährlich maximal Informationen zum Quartals-Update Juli 2015 Seite 5 von 8

6 Ansonsten gelten die gleichen Voraussetzungen wie beim VVS bei Unfalltod; insbesondere darf der Versicherungsbeginn nicht später als zwei Monate nach Antragsunterzeichnung sein. Bei Einzelversicherungen der Risikolebensversicherungen L0, LC0 und L0(DL) wird bei Antragseingang sofortiger kostenloser vorläufiger Versicherungsschutz (VVS) zugesagt, der nicht mehr nur auf Unfalltod beschränkt ist. Dies gilt unter bestimmten Voraussetzungen. Neue Gesundheitsfragen bei Kapital bei Tod mit und ohne Beitragsbefreiung bei Berufsunfähigkeit Für alle Todesfalltarife ohne Berufsunfähigkeitsrente werden neue Gesundheitsfragen eingeführt und gelten bis zu einer Gesamttodesfallleistung von EUR. Erst wenn eine der Einstiegsfragen bejaht wurde, kommen ergänzende Fragen zu spezifischen Erkrankungsbereichen hinzu. Ab EUR sind die ergänzenden Fragen zu spezifischen Erkrankungsbereichen immer zu beantworten. Neue Gesundheitsfragenformulare Im Zuge der Einführung der neuen Gesundheitsfragen für Todesfalltarife wird ein neues Formular E Z0 bzw. GV Z0/GV M0319Z0 aufgesetzt, das für eine Risikolebensversicherung oder Hinterbliebenenvorsorge mit oder ohne Beitragsbefreiung bei Berufsunfähigkeit verwendet werden kann. Dadurch werden die Gesundheitsfragen übersichtlicher dargestellt. Sofern ein BU-Rentenbaustein im Tarif enthalten ist, gilt weiterhin das Formular E Z0 bzw. GV Z0/GV M0318Z0. In den Gesundheitsfragenformularen werden Fragen zur Vorversicherungssituation und Gehaltsangaben ergänzt. Dadurch entfällt künftig die Notwendigkeit der Zusatzfragen zum beantragten Versicherungsschutz (Formular EV Z0). Die bestehende Grenze für die finanzielle Risikoprüfung wird von EUR auf EUR Todesfallleistung (inkl. Vorversicherungen) angehoben. Neuerungen in der elektronischen Risikoprüfung - Votierung von neuen medizinischen Klauseln für Achillessehnenruptur und Fußdeformität - Neue dynamische Nachfragen zu Erkrankungen - Erweiterung der möglichen Berufe zur Risikoklasse bevorzugt Informationen zum Quartals-Update Juli 2015 Seite 6 von 8

7 Änderungen der Untersuchungsgrenzen - Änderung der Untersuchungsgrenzen bei Tod: o Untersuchungsgrenze ab EUR Gesamtleistung bei DLV, Garantieleistung bei AZL (statt bisher EUR) o Summen- / Alters-HZ (hausärztliches Zeugnis) ab 50 Jahre und EUR Gesamtleistung bei DLV, Garantieleistung bei AZL (die hausärztlichen Zeugnisse in den Altern entfallen, ab Alter 50 wird die Grenze von bisher EUR angehoben) - Änderung der Untersuchungsgrenzen bei Berufsunfähigkeit/KörperSchutzPolice: o Summen- / Alters-HZ ab 50 Jahre und EUR jährl. BU-Rente (Gesamtleistung bei DLV, Garantieleistung bei AZL) (die hausärztlichen Zeugnisse in den Altern entfallen, ab Alter 50 wird die Grenze von aktuell EUR p.a. angehoben) Informationen zum Quartals-Update Juli 2015 Seite 7 von 8

8 Informationen zum Quartals-Update Juli 2015 Seite 8 von 8

Informationen zum Quartals-Update Juli 2014

Informationen zum Quartals-Update Juli 2014 Informationen zum Quartals-Update Juli 2014 Allianz Beratungs- und Verkaufssoftware Leben online Neues Produkt: PflegePolice Flexi Ab 07/2014 bietet Ihnen die neue PflegePolice Flexi die Möglichkeit, Ihre

Mehr

Informationen zum Quartals-Update Juli 2013

Informationen zum Quartals-Update Juli 2013 Informationen zum Quartals-Update Juli 2013 Allianz Beratungs- und Verkaufssoftware Leben online Neues Vorsorgekonzept "Perspektive" Das bisherige Vorsorgekonzeptportfolio, bestehend aus den vier Vorsorgekonzepten

Mehr

Das neue Vorsorgekonzept: KomfortDynamik

Das neue Vorsorgekonzept: KomfortDynamik Datum: 09.07.2015 Herausgeber: L/K-MVZB-D Branche: Leben Sachgebiet: Leben 40.1 Infrmatin für Geschäftspartner Allianz Leben: Prduktinfrmatinen zu 07/2015 In dieser Infrmatin für Geschäftspartner infrmieren

Mehr

Informationen zum Quartals-Update Dezember 2013

Informationen zum Quartals-Update Dezember 2013 Informationen zum Quartals-Update Dezember 2013 Allianz Beratungs- und Verkaufssoftware Leben online Neues Produkt: VermögensPolice IndexSelect Im Bereich Vermögensübertragung wird für das Neugeschäft

Mehr

Kindervorsorge. Allianz KinderPolicen

Kindervorsorge. Allianz KinderPolicen Allianz KinderPolicen Allianz KinderPolicen Lebensbegleitender Sparplan, der die Lebensphasen des Kindes durch Optionen ergänzt Laufende, abgekürzte oder einmalige Beitragszahlung möglich Pflegerente,

Mehr

Tarif 30 Swiss Life BUZ / BUZ care

Tarif 30 Swiss Life BUZ / BUZ care Produktleistung Tarif 30 Swiss Life BUZ / BUZ care Kurzbeschreibung Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung (BUZ) Swiss Life BUZ care: Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung mit lebenslanger Rente bei Pflegebedürftigkeit

Mehr

Starke Partner. Starke Vorsorge. MetallRente Eine gemeinsame Einrichtung von Gesamtmetall und IG Metall

Starke Partner. Starke Vorsorge. MetallRente Eine gemeinsame Einrichtung von Gesamtmetall und IG Metall Starke Partner. Starke Vorsorge. MetallRente Eine gemeinsame Einrichtung von Gesamtmetall und IG Metall 21. März 02 Sicherheit. Vorsorge. Zukunft. Unsere Produktphilosophie MetallRente bietet alle Durchführungswege

Mehr

IndexSelect das innovative Produktkonzept der Allianz Leben. Dr. Andreas Wimmer, Allianz Leben, 26.11.2010

IndexSelect das innovative Produktkonzept der Allianz Leben. Dr. Andreas Wimmer, Allianz Leben, 26.11.2010 IndexSelect das innovative Produktkonzept der Allianz Leben Dr. Andreas Wimmer, Allianz Leben, 26.11.2010 Rund 8 Millionen Kunden vertrauen Allianz Leben nicht ohne Grund. Uns vertrauen 8 Millionen Kunden

Mehr

Das neue Vorsorgekonzept Allianz KomfortDynamik

Das neue Vorsorgekonzept Allianz KomfortDynamik Das neue Vorsorgekonzept Allianz KomfortDynamik Dynamisch geht auch ganz entspannt BCA AG Maklervertrieb Frankfurt, Matthias Höpfner Allianz Lebensversicherungs-AG Inhalt 1 Zeitenwende 2 Allianz KomfortDynamik

Mehr

Kundenerwartungen erfolgreich managen: Sicherheit mit Chance

Kundenerwartungen erfolgreich managen: Sicherheit mit Chance Kundenerwartungen erfolgreich managen: Sicherheit mit Chance Das Vorsorgekonzept Perspektive Allianz Lebensversicherungs-AG Allianz Deutschland AG/Marktmanagement Unsere Herausforderung: Kundenerwartungen

Mehr

Die kommende Kollektion jetzt schon kaufen! Allianz Lebensversicherungs-AG

Die kommende Kollektion jetzt schon kaufen! Allianz Lebensversicherungs-AG Die kommende Kollektion jetzt schon kaufen! Allianz Lebensversicherungs-AG Inhalt 1 Ausgangslage und Auswirkung des Unisex-Urteils 2 Ergebnisse für den Kunden bereits jetzt profitieren 3 Wichtige Zusatzinformationen

Mehr

Unser Fokus auf Ihr Risiko

Unser Fokus auf Ihr Risiko Deutsche Lebensversicherungs-AG Unser Fokus auf Ihr Risiko www.dlvag.de Fokus Risiko Inhalt 1. DLVAG im Überblick 2. Bedarf 3. DLVAG Neuerungen 2012 4. DLVAG Tarife im Wettbewerb 2 Struktur DLVAG Vertriebsbetreuung

Mehr

Die Anwendung berücksichtigt den neuen Rechnungszins. Versicherungsbeginne können Sie frühestens mit dem 01.01.2012 vorgeben.

Die Anwendung berücksichtigt den neuen Rechnungszins. Versicherungsbeginne können Sie frühestens mit dem 01.01.2012 vorgeben. Allianz Beratungs- und Verkaufssoftware Leben (OnlineRechner) Senkung des Rechnungszinses zum 01.01.2012 Da das Zinsniveau am Kapitalmarkt in den letzten Jahren nachhaltig gefallen ist, wird der Rechnungszins

Mehr

Leben: Produktinformationen zu 01/2015

Leben: Produktinformationen zu 01/2015 Datum: 16.12.2014 Herausgeber: L/K-MVZB-D Branche: Leben Übergreifend Sachgebiet: Allgemeines 40.1 Information für Geschäftspartner Leben: Produktinformationen zu 01/2015 In dieser Information für Geschäftspartner

Mehr

Die kommende Kollektion jetzt schon kaufen!

Die kommende Kollektion jetzt schon kaufen! Die kommende Kollektion jetzt schon kaufen! Allianz Lebensversicherungs-AG Allianz Deutschland AG 9. Mai 2012 Inhalt 1 2 3 4 5 Ausgangslage und Auswirkung des Unisex-Urteils Ergebnisse für den Kunden bereits

Mehr

MetallRente.bAV Direktversicherung. Bedingungen und Antrag. www.metallrente.de. Stand 09.2015

MetallRente.bAV Direktversicherung. Bedingungen und Antrag. www.metallrente.de. Stand 09.2015 MetallRente.bAV Direktversicherung Bedingungen und Antrag Stand 09.2015 www.metallrente.de Inhalt Durchführungsvertrag 3 Teilungsordnungen Klassische Tarife 38 Fondsgebundene Tarife 46 Allgemeine Versicherungsbedingungen

Mehr

Vorsorgekonzept IndexSelect

Vorsorgekonzept IndexSelect Allianz Lebensversicherungs-AG Vorsorgekonzept Renditestark, sicher und wandlungsfähig Die perfekte Verbindung von Chance und Sicherheit Sicherheit bei der Vorsorge ist Ihnen wichtig? Gleichzeitig möchten

Mehr

Kundenerwartungen erfolgreich managen: Sicherheit plus Chance

Kundenerwartungen erfolgreich managen: Sicherheit plus Chance Allianz Vorsorgekonzept IndexSelect Kundenerwartungen erfolgreich managen: Sicherheit plus Chance Neil A. Robertson Diplom-Kaufmann (FH), MBA Allianz Deutschland AG / Marktmanagement / Produkte Aktienkurse

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Dynamisch. Musterdepot

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Dynamisch. Musterdepot Karoinvest e.u. Neubauer Karoline, Schweizersberg 41, 47 Roßleithen Musterdepot Anlageempfehlung Musterdepot Dynamisch Ihr Berater: Karoinvest e.u. Neubauer Karoline Schweizersberg 41 47 Roßleithen Ansprechpartner

Mehr

PensionLine Die betriebliche Altersversorgung mit der Continentale

PensionLine Die betriebliche Altersversorgung mit der Continentale PensionLine Die betriebliche Altersversorgung mit der Continentale Malte Müller-v.Vietinghoff Produktmanagement München Continentale Lebensversicherung AG Inhalte Die Continentale ein starker Partner Versorgungsangebote

Mehr

Tarif 943 Swiss Life BU / Swiss Life BU care

Tarif 943 Swiss Life BU / Swiss Life BU care Tarif 943 Swiss Life BU / Swiss Life BU care Kurzbeschreibung Produktleistung Selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung Swiss Life BU care: Selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung mit lebenslanger

Mehr

Risikolebensversicherung

Risikolebensversicherung Risikolebensversicherung 1. Was ist eine Risikolebensversicherung? Mit einer Risikolebensversicherung kann das Todesfallrisiko finanziell abgesichert werden. Sollte dem Versicherungsnehmer etwas zustoßen,

Mehr

Bewährte Garantien mit Chance auf mehr

Bewährte Garantien mit Chance auf mehr Neues Vorsorgekonzept Perspektive: Bewährte Garantien mit auf mehr Pressegespräch München, 05. Juli 2013 Allianz Lebensversicherungs-AG Copyright Allianz Leben 1 Herausforderung: Zinsgarantien im aktuellen

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Karoinvest e.u. Neubauer Karoline, Schweizersberg 41, 47 Roßleithen Musterdepot Anlageempfehlung Ihr Berater: Karoinvest e.u. Neubauer Karoline Schweizersberg 41 47 Roßleithen Ansprechpartner Frau Karoline

Mehr

Änderung Rechnungszins... 2 1 Wie ändert sich der Rechnungszins zum 01.01.2015?... 2

Änderung Rechnungszins... 2 1 Wie ändert sich der Rechnungszins zum 01.01.2015?... 2 Rechnungszins Fragen und Antworten zum Jahresendgeschäft Änderung Rechnungszins... 2 1 Wie ändert sich der Rechnungszins zum 01.01.?... 2 Antragsstellung... 2 2 Bis wann können noch Verträge mit dem höheren

Mehr

Fonds-Bezeichnung ISIN Anlage-Schwerpunkt Region

Fonds-Bezeichnung ISIN Anlage-Schwerpunkt Region 1 VORSORGE Lebensversicherung AG Fondsübersicht A Aberdeen Global Chinese Equity Fund A2 LU0231483743 Aktienfonds All Cap China China Aberdeen Global Emerging Markets Equity Fund LU0132412106 Aktienfonds

Mehr

Zusagearten. Zusagearten. Pensionskasse Pensionsfonds Unterstützungskasse

Zusagearten. Zusagearten. Pensionskasse Pensionsfonds Unterstützungskasse 2 Zusagearten Die Grundlage der betrieblichen Altersvorsorge ist stets eine Zusage von bestimmten Versorgungsleistungen über Alters-, Invaliditäts-, und/oder Hinterbliebenenversorgung (die so genannte

Mehr

Volksfürsorge-Produkte in der bav

Volksfürsorge-Produkte in der bav Volksfürsorge-Produkte in der bav Inhalt Angebot im Überblick Direktversicherung Unterstützungskasse Pensionskasse Pensionsfonds Exkurs: Riester-Produkt Basisrenten-Produkt bav-vs2, M. Westermann, Januar

Mehr

Berufsunfähigkeits- und Altersrenten bei der VPV

Berufsunfähigkeits- und Altersrenten bei der VPV Berufsunfähigkeits- und Altersrenten bei der VPV aus der Sicht eines Mathematikers 4. Versicherungstag Heilbronn-Franken am 7. Juli 2011 Herr Dr. Gauß (Verantwortlicher Aktuar der VPV Versicherungen) Einführung

Mehr

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!*

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* Info April 2015 Allianz Investmentbank AG Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* www.allianzinvest.at ABS-Cofonds Adirenta - A - EUR Adirenta - P2 - EUR Adireth - AT - EUR Allianz Adifonds - A - EUR**

Mehr

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!*

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* Info August 2015 Allianz Investmentbank AG Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* www.allianzinvest.at ABS-Cofonds Allianz Adifonds - A - EUR** Allianz Adiverba - A - EUR** Allianz Aktien Europa**

Mehr

Fondsrente mit Strategie. Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen

Fondsrente mit Strategie. Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen Fondsrente mit Strategie Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen Vorsorgen mit MV FondsMix exklusiv Für einen entspannten Ruhestand braucht es ein sicheres Einkommen.

Mehr

FAQs zu»albärt» dem Kindervorsorge-Konzept

FAQs zu»albärt» dem Kindervorsorge-Konzept Geschäftspartner FAQs zu»albärt«dem Kindervorsorge-Konzept Februar 2015 INFOS & FAKTEN FAQs zu»albärt» dem Kindervorsorge-Konzept Um Sie bestmöglich bei der Beratung zu unserem Kindervorsorge-Konzept»ALbärt«zu

Mehr

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!*

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* Info Oktober 2015 Allianz Investmentbank AG Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* www.allianzinvest.at Für Privatinvestoren ABS-Cofonds Allianz Adifonds - A - EUR** Allianz Adiverba - A - EUR** Allianz

Mehr

Gute Gründe für die DLVAG

Gute Gründe für die DLVAG Deutsche Lebensversicherungs-AG Gute Gründe für die DLVAG Die Risiko-Lebensversicherung www.dlvag.de Fokus Risiko Produktneuerungen 01/2014 RisikoLeben Ausgangslage Biometrische Risiken werden seit Jahren

Mehr

Swiss Life Maximo der Gipfel der bav - Lösungen

Swiss Life Maximo der Gipfel der bav - Lösungen Swiss Life Maximo der Gipfel der bav - Lösungen Pressestimmen Swiss Life Maximo - Der Schweizer Vermögensaufbau für alle! 2 Ausgangs-Situation Die betriebliche Versorgung in der Presse Swiss Life Maximo

Mehr

seit 1 J. 2 J. 5 J. 10 J. 15 J. 20 J. 30 J. Feri Trust Morningstar Rating S&P R-/F-Nr. Investmentfonds

seit 1 J. 2 J. 5 J. 10 J. 15 J. 20 J. 30 J. Feri Trust Morningstar Rating S&P R-/F-Nr. Investmentfonds R-/F-Nr. Aktienfonds Deutschland F22 DWS German Equities Typ 0 1994 EUR 17,4% 16,0% 10,1% 5,9% 6,2% 4,5% - - C * * * R10 DWS Investa 1956 EUR 16,7% 11,1% 5,6% 4,8% 5,5% 3,5% 5,7% 7,9% C * * F35 Fondak

Mehr

Die Gothaer Risikoversicherung

Die Gothaer Risikoversicherung Die Gothaer Risikoversicherung Merkblatt Alles Wichtige zum neuen Tarif Tarifübersicht: Durch das individuelle Risikoprofil wird anhand der Abfragen Größe/Gewicht, Rauchverhalten, Berufs- und Freizeitrisiken

Mehr

BAV Grundlagen BAV 05.08.15 / 1. Werner Fischer

BAV Grundlagen BAV 05.08.15 / 1. Werner Fischer Grundlagen 05.08.15 / 1 Die 5 Durchführungswege der bav. Direktversicherung Pensionskasse Pensionsfonds Unterstützungskasse Pensionszusage 5. August 2015 / 2 Zielgruppen. Gesellschafter-Geschäftsführer

Mehr

Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung

Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung Mit dem Wegfall der eigenen Arbeitskraft fehlt die Grundlage, sich selbst und seine Familie zu versorgen. Deshalb sollte eine Berufsunfähigkeitsabsicherung in keiner

Mehr

Erfassungsbogen zur Risiko-LV - Softfair Seite 1/5

Erfassungsbogen zur Risiko-LV - Softfair Seite 1/5 Erfassungsbogen zur Risiko-LV - Softfair Seite 1/5 Versicherungsnehmer: Beratung durch: VM-Streiter Ulf-Alexander Streiter Komturstr. 58-62 12099 Berlin Tel.: 030/77190531 Fax: 030/77190532 mail@vm-24.de

Mehr

Swiss Life Maximo der Schweizer Vermögensaufbau für alle. Pools & Finance 12.05.2015

Swiss Life Maximo der Schweizer Vermögensaufbau für alle. Pools & Finance 12.05.2015 Swiss Life Maximo der Schweizer Vermögensaufbau für alle Pools & Finance Rechtlicher Hinweis Disclaimer Die Inhalte dieser Präsentation wurden mit größtmöglicher Sorgfalt und nach bestem Wissen und Gewissen

Mehr

Allianz IndexSelect Den Aktienmarkt gibt es auch ohne Risiko

Allianz IndexSelect Den Aktienmarkt gibt es auch ohne Risiko Allianz IndexSelect Den Aktienmarkt gibt es auch ohne Risiko Allianz PrivatRente IndexSelect Innovativ: Allianz PrivatRente IndexSelect Eine innovative Ergänzung der Allianz Angebotspalette Allianz Rente

Mehr

Besonderheiten im Jahresendgeschäft 2014

Besonderheiten im Jahresendgeschäft 2014 Datum: 28.11.2014 Herausgeber: L/K-MVZB-D Branche: Leben Sachgebiet: Leben 40 Information für Geschäftspartner Besonderheiten im Jahresendgeschäft 2014 Zusammenfassung: Das Lebensversicherungsreformgesetz

Mehr

Leitfaden zum Kindervorsorge-Konzept»ALbärt«

Leitfaden zum Kindervorsorge-Konzept»ALbärt« Leitfaden zum Kindervorsorge-Konzept»ALbärt«Februar 2014 Leitfaden zum Kindervorsorge-Konzept»ALbärt«1) Bestandteile des Kindervorsorge-Konzeptes»ALbärt«2) Antragstellung und Abschluss des Konzeptes 3)

Mehr

Kundenerwartungen erfolgreich managen: Sicherheit plus Chance

Kundenerwartungen erfolgreich managen: Sicherheit plus Chance Allianz Vorsorgekonzept IndexSelect Kundenerwartungen erfolgreich managen: Sicherheit plus Chance Neil A. Robertson Diplom-Kaufmann (FH), MBA Allianz Deutschland AG / Marktmanagement / Produkte Aktienkurse

Mehr

Allianz Lebensversicherungs-AG. Allianz PrivatRente. Sicher und flexibel vorsorgen und die Zukunft kann kommen!

Allianz Lebensversicherungs-AG. Allianz PrivatRente. Sicher und flexibel vorsorgen und die Zukunft kann kommen! Allianz Lebensversicherungs-AG Allianz PrivatRente Sicher und flexibel vorsorgen und die Zukunft kann kommen! Hier erfahren Sie, wie Sie sich eine lebenslange Rente im Alter sichern und trotzdem stets

Mehr

Ausfüllhilfe zur VORSORGE Basis-Rente Fonds

Ausfüllhilfe zur VORSORGE Basis-Rente Fonds 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 Erläuterungen 1. IS301-Nummer Vergabe der IS-Nr. a. ERGO Stammorganisation und ERGO Ausschließlichkeit über die zuständige Regionaldirektion b.

Mehr

BU-Vorsorge gegen Einmalbeitrag

BU-Vorsorge gegen Einmalbeitrag Allianz Einkommens-Schutz BU-Vorsorge gegen Einmalbeitrag BU Schutz mit Rendite Matthias Höpfner, Allianz Maklervertrieb Frankfurt 1 Einkommensverlust jeden Fünften trifft es. Nur jeder 4. Erwerbtsätige

Mehr

die FinancialArchitects AG Jürgen Stengel, Oskar-Wettstein-Str. 21, 72469 Meßstetten Anlageempfehlung

die FinancialArchitects AG Jürgen Stengel, Oskar-Wettstein-Str. 21, 72469 Meßstetten Anlageempfehlung die FinancialArchitects AG Jürgen Stengel, Oskar-Wettstein-Str. 21, 72469 Meßstetten Anlageempfehlung Jürgen Stengel die FinancialArchitects AG Jürgen Stengel Oskar-Wettstein-Str. 21 72469 Meßstetten Telefon

Mehr

ZUSATZSEITE. Anlagemöglichkeiten. WWK BasisRente invest WWK Premium FondsRente WWK Premium FondsRente kids

ZUSATZSEITE. Anlagemöglichkeiten. WWK BasisRente invest WWK Premium FondsRente WWK Premium FondsRente kids ZUSATZSEITE Anlagemöglichkeiten WWK BasisRente invest FondsRente FondsRente kids WWK Lebensversicherung auf Gegenseitigkeit Marsstraße 37, 80335 München Telefon (0 89) 5114-20 20 Fax (0 89) 5114-2337 E-Mail:

Mehr

1 J. 2 J. 5 J. 10 J. 15 J. 20 J. 30 J. Feri Trust Morningstar

1 J. 2 J. 5 J. 10 J. 15 J. 20 J. 30 J. Feri Trust Morningstar Aktienfonds Deutschland F22 DWS German Equities Typ 0 1994 EUR -16,0% -17,9% -3,2% -0,6% 3,2% 2,8% - - C * * * 30.11.1994 4,4% R10 DWS Investa 1956 EUR -18,3% -22,3% -7,9% -1,5% 2,6% 1,7% 4,6% 7,2% C *

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt Uwe Müller e. K. Uwe Müller, Ruomser Str. 1, 7231 Geislingen Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt Anlageempfehlung Uwe Müller e. K. Uwe Müller Ruomser Str. 1 7231 Geislingen Ansprechpartner

Mehr

Informationen zum Quartals-Update Mai 2014

Informationen zum Quartals-Update Mai 2014 Informationen zum Quartals-Update Mai 2014 Allianz Beratungs- und Verkaufssoftware Leben online Erweiterung der Sammel-/Rahmenverträge im Privatgeschäft Landwirtschaftlicher Versicherten-Verein (LVV) Der

Mehr

Produktvergleich. Direktversicherungen (bav) Einzeltarife. Eine Darstellung und Bewertung von Tarifen auf 100 Prozent unabhängiger Basis

Produktvergleich. Direktversicherungen (bav) Einzeltarife. Eine Darstellung und Bewertung von Tarifen auf 100 Prozent unabhängiger Basis Direktversicherungen (bav) Einzeltarife Produktvergleich Eine Darstellung und Bewertung von Tarifen auf 100 Prozent unabhängiger Basis Tel.: 040-238566-36 Direktversicherungen (bav) Durch den ografischen

Mehr

MetallRente.bAV Direktversicherung. Bedingungen und Antrag. www.metallrente.de. Stand 01.2015

MetallRente.bAV Direktversicherung. Bedingungen und Antrag. www.metallrente.de. Stand 01.2015 MetallRente.bAV Direktversicherung Bedingungen und Antrag Stand 01.2015 www.metallrente.de 2 Inhalt Durchführungsvertrag 3 Teilungsordnungen Klassische Tarife 37 Fondsgebundene Tarife 45 Allgemeine Versicherungsbedingungen

Mehr

Fondsempfehlungsliste, sonstige Fonds, Indizes, Rohstoffe u. Devisen. Geldmarkt/ -nahe Fonds. Rentenfonds Europa. Offene Immobilienfonds

Fondsempfehlungsliste, sonstige Fonds, Indizes, Rohstoffe u. Devisen. Geldmarkt/ -nahe Fonds. Rentenfonds Europa. Offene Immobilienfonds empfehlungsliste, sonstige, Indizes, Rohstoffe u. Devisen Ausg. Rückn. lfd. 5 0 Geldmarkt/ -nahe 0.06.06 0.07.06 0.06.06 0.06.06 0.06.06 0.06.06 0.06.06 DWS Euro Reserve HANSAgeldmarkt Pioneer Funds -

Mehr

Wie Ihre Kunden in der Altersvorsorge von Canada Life Fondspolicen profitieren

Wie Ihre Kunden in der Altersvorsorge von Canada Life Fondspolicen profitieren IMMER EINEN SCHRITT VORAUS Wie Ihre Kunden in der Altersvorsorge von Canada Life Fondspolicen profitieren AGENDA 1. ALTERSVORSORGE IN DEUTSCHLAND Historie des deutschen Marktes 2. PROBLEME DER ALTERSVORSORGE

Mehr

Kundenerwartungen erfolgreich managen: Chance plus Sicherheit

Kundenerwartungen erfolgreich managen: Chance plus Sicherheit Kundenerwartungen erfolgreich managen: Chance plus Sicherheit Das Vorsorgekonzept Invest alpha-balance Allianz Lebensversicherungs-AG Allianz Deutschland AG/Marktmanagement Unsere Herausforderung: Kundenerwartungen

Mehr

Renditeorientiert, steuerqunstiq und flexibel..

Renditeorientiert, steuerqunstiq und flexibel.. Renditeorientiert, steuerqunstiq und flexibel.. Entscheiden Sie sich fur eine Altersvorsorge, die Ihnen gleich mehrfach Vorteile bietet: Mit dem SchatzBrief k6nnen 5ie Ihr Kapital mehren, 5teuern sparen

Mehr

Herzlich willkommen! VD West für OVB 09/2013. Folie 1

Herzlich willkommen! VD West für OVB 09/2013. Folie 1 Herzlich willkommen! Folie 1 2013: Mit Sicherheit SIGGI! Folie 2 SIGGI von 1-10 1. Universelle Einsetzbarkeit in allen Schichten 2. Interessante Fonds namhafter Investmentgesellschaften 3. Die Brutto-Beitragsgarantie

Mehr

VORSORGE Lebensversicherung AG Fondsübersicht

VORSORGE Lebensversicherung AG Fondsübersicht 1 VORSORGE Lebensversicherung AG Fondsübersicht Für die 1. (VHB41, 43 und 44) und 3. Schicht (VHF41 und 43) A Aberdeen Global Emerging Markets Equity Fund LU0132412106 Aktienfonds All Cap Emerging Markets

Mehr

HDI Leben Jahresendgeschäft 2014 Termine und Informationen. Betrieb Leben, September 2014

HDI Leben Jahresendgeschäft 2014 Termine und Informationen. Betrieb Leben, September 2014 HDI Leben Jahresendgeschäft 2014 Termine und Informationen Betrieb Leben, September 2014 Wir sind für Sie da Unser Service für Sie Wir policieren bis zum 30.12.2014, 18:00 Uhr Wir beantworten Ihre Risikovoranfragen

Mehr

Viele Arbeitnehmer scheiden wegen Unfall oder Krankheit vorzeitig aus dem Berufsleben aus. Sichern Sie sich gegen dieses finanzielle Risiko ab.

Viele Arbeitnehmer scheiden wegen Unfall oder Krankheit vorzeitig aus dem Berufsleben aus. Sichern Sie sich gegen dieses finanzielle Risiko ab. Viele Arbeitnehmer scheiden wegen Unfall oder Krankheit vorzeitig aus dem Berufsleben aus. Sichern Sie sich gegen dieses finanzielle Risiko ab. Zurich Medizin Check Sie können für die bei Antragstellung

Mehr

+ Sicherheit + Flexibilität + Preisvorteil. Berufsunfähigkeitsversicherung. neue leben. start plan GO

+ Sicherheit + Flexibilität + Preisvorteil. Berufsunfähigkeitsversicherung. neue leben. start plan GO + Sicherheit + Flexibilität + Preisvorteil Berufsunfähigkeitsversicherung neue leben start plan GO Jetzt durchstarten und dreimal Pluspunkte sammeln Sichern Sie Ihr Einkommen ab. Vom ersten Arbeitstag

Mehr

Sicherheit und/oder Chance?

Sicherheit und/oder Chance? informiert und/oder? Wie die Allianz Kundenerwartungen erfolgreich managt Eine in Kooperation mit der 2 Editorial Liebe Leserin, lieber Leser, die Geldanlage soll sicher und obendrein rentabel sein so

Mehr

Gothaer VarioRent ReFlex Ihre einzigartige Alternative!

Gothaer VarioRent ReFlex Ihre einzigartige Alternative! Gothaer VarioRent ReFlex Ihre einzigartige Alternative! Gothaer Lebensversicherung AG Norbert Kern, Key Account Manager 24.05.2013 Agenda 1. Die Balance aus Sicherheit und Ertrag 2. Der Umschichtmechanismus

Mehr

Information für Arbeitnehmer. R+V Pensionsfonds Stand: März 2015. PF-MA-003-00004-Z9 AN-Information

Information für Arbeitnehmer. R+V Pensionsfonds Stand: März 2015. PF-MA-003-00004-Z9 AN-Information Information für Arbeitnehmer R+V Pensionsfonds Stand: März 2015 PF-MA-003-00004-Z9 AN-Information Bausteine der Altersvorsorge Privatvorsorge Betriebliche Altersversorgung Gesetzliche Altersrente PF-MA-003-00004-Z9

Mehr

Wichtige Angaben für die interne Weiterverarbeitung: PEZ: 5/397308. Adressangaben des Arbeitgebers (oder Firmenstempel): Name.

Wichtige Angaben für die interne Weiterverarbeitung: PEZ: 5/397308. Adressangaben des Arbeitgebers (oder Firmenstempel): Name. Wichtige Angaben für die interne Weiterverarbeitung: PEZ: 5/397308 Vermittler Nr. B.-Nr. b Adressangaben des Arbeitgebers (oder Firmenstempel): Name Anschrift Allianz Lebensversicherungs-AG Angebot / Versicherungsschein

Mehr

Berlin, Januar 2011. Gut und richtig versichern Warum eine Berufsunfähigkeitsversicherung. wichtig ist

Berlin, Januar 2011. Gut und richtig versichern Warum eine Berufsunfähigkeitsversicherung. wichtig ist Berlin, Januar 2011 Gut und richtig versichern Warum eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Azubis besonders wichtig ist 1 Agenda Warum Berufsunfähigkeitsversicherung? Berufsunfähigkeit kann jeden treffen,

Mehr

Gothaer VarioRent ReFlex. Die neue Generation der Altersvorsorge

Gothaer VarioRent ReFlex. Die neue Generation der Altersvorsorge Gothaer VarioRent ReFlex Die neue Generation der Altersvorsorge Agenda 1. Die Balance von Sicherheit und Ertrag 2. Weitere Produktmerkmale 3. Wettbewerbsvergleich 4. Fazit Die wichtigsten Anforderungen

Mehr

Die fondsgebundene. Garantieleistung. Congenial bav garant

Die fondsgebundene. Garantieleistung. Congenial bav garant Die fondsgebundene bav-rente mit Garantieleistung Betriebliche Altersversorgung Attraktiv und wichtig wie nie Die fondsgebundene bav-rente mit Garantieleistung Wichtig für die erfolgreiche Vorsorge über

Mehr

IDEAL PflegeRente PRODUKTBESCHREIBUNG. Leistungen der IDEAL PflegeRente

IDEAL PflegeRente PRODUKTBESCHREIBUNG. Leistungen der IDEAL PflegeRente Leistungen der IDEAL PflegeRente Bei der IDEAL PflegeRente kann die Absicherung gegen das Risiko der Pflegebedürftigkeit individuell und bedarfs gerecht gestaltet werden. Der Tarif bietet drei Produktlinien

Mehr

Im Betriebsvermögen. Im Privatvermögen steuerpflichtige Substanzgewinne. steuerpflichtige Substanzgewinne

Im Betriebsvermögen. Im Privatvermögen steuerpflichtige Substanzgewinne. steuerpflichtige Substanzgewinne JPMorgan Investment Funds Ausschüttungsgleiche Erträge für Österreich für das Geschäftsjahr 1. Jänner bis 31. Dezember 2005 pwc Alle Beträge in EUR Klasse EUR Global Balanced Fund Class A (acc) LU0070212591

Mehr

Überschussverteilungssätze

Überschussverteilungssätze Tarife der Tarifreform 2015 (Rechnungszins 1,25 %) Bausteine zur Alters- und Hinterbliebenenvorsorge Während (außer Perspektive) 5,00 2,35 Zusätzlicher Während (Perspektive) an Kostenüberschüssen Zusatzüberschussanteil

Mehr

Maklertrendstudie 2012/2013 Neue Herausforderungen meistern

Maklertrendstudie 2012/2013 Neue Herausforderungen meistern Maklertrendstudie 2012/2013 Neue Herausforderungen meistern Fondspolicen: Trends Absatzpotenziale - Beratung Garantien Transparenz durchgeführt von April bis Juni 2012 im Auftrag der maklermanagement.ag

Mehr

Kostenausweis mylife Nettotarife Stand 10.2015

Kostenausweis mylife Nettotarife Stand 10.2015 Kostenausweis mylife Nettotarife Stand 10.2015 Inhaltsverzeichnis Seite Private Rente 1. mylife Classic (auch als Direktversicherung), Tarif LNK 2 2. mylife Classic (sofortbeginnend), Tarif LSN 3 3. mylife

Mehr

Kapital bildende Lebensversicherung

Kapital bildende Lebensversicherung Kapital bildende Lebensversicherung 1. Was ist eine Kapital bildende Lebensversicherung? Die Kapital bildende Lebensversicherung verbindet die Vorteile der Risikolebensversicherung mit zusätzlicher Altersvorsorge.

Mehr

familienabsicherung ausgezeichnet Und flexibel

familienabsicherung ausgezeichnet Und flexibel RIsIKolebensveRsIcheRUng familienabsicherung ausgezeichnet Und flexibel Unverzichtbar für Familien und Paare Niemand denkt gern daran: Doch was passiert, wenn eine Familie ihren Hauptverdiener verliert?

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung Finanz-Forum Laichinger Alb GmbH, Daniel-Mangold-Str. 10, 89150 Laichingen Anlageempfehlung Ihr Berater: Finanz-Forum Laichinger Alb GmbH Daniel-Mangold-Str. 10 89150 Laichingen Telefon 07333 922298 Telefax

Mehr

Überschussbeteiligung der Versicherungsnehmer/innen in 2007

Überschussbeteiligung der Versicherungsnehmer/innen in 2007 Überschussbeteiligung der Versicherungsnehmer/innen in 2007 Für die Zuteilungen zum Jahrestag der Versicherungen in 2007 werden die im folgenden bestimmten laufenden Überschussanteile und Schlussüberschussanteile

Mehr

GESCHÄFTSERGEBNISSE. Burkhard Keese

GESCHÄFTSERGEBNISSE. Burkhard Keese GESCHÄFTSERGEBNISSE Burkhard Keese Highlights Kunden Stabile Kundenbasis; Wachstum in den Partnerschaften Umsatz 30,9 Mrd. EUR Umsatz; risikoorientierte Zeichnungspolitik Operatives Erg. 2,7 Mrd. EUR operatives

Mehr

Produktbeschreibung der MetallRente-

Produktbeschreibung der MetallRente- I Produktbeschreibung der MetallRente Die MetallRente stellt vertragskonforme Umsetzung des Tarifvertrags zur Entgeltumwandlung dar. Es handelt sich hier um ein ergänzendes Produktangebot.Die ist eine

Mehr

Steuerlich geförderte und zertifizierte Altersvorsorge: Gothaer BasisVorsorge-ReFlex mit Vierfach-Schutz.

Steuerlich geförderte und zertifizierte Altersvorsorge: Gothaer BasisVorsorge-ReFlex mit Vierfach-Schutz. Steuerlich geförderte und zertifizierte Altersvorsorge: Gothaer BasisVorsorge-ReFlex mit Vierfach-Schutz. Die Fakten. Den meisten Ihrer Kunden ist bewusst, dass sie eine zusätzliche (private) Altersvorsorge

Mehr

Die Fonds auf einen Blick

Die Fonds auf einen Blick Die Fonds auf einen Blick 3 fa c el l e in ive Strateg lus ien Ex k Alle Strategien und Investmentfonds für die fondsgebundene Vorsorge h un d schn Exklusive Anlagestrategien Made in Germany Strategie

Mehr

Swiss Life Maximo der Gipfel der bav - Lösungen

Swiss Life Maximo der Gipfel der bav - Lösungen Swiss Life Maximo der Gipfel der bav - Lösungen à Pressestimmen Swiss Life Maximo - Der Schweizer Vermögensaufbau für alle! 2 Ausgangs-Situation Die betriebliche Versorgung in der Presse Swiss Life Maximo

Mehr

Betriebliche Altersversorgung Dienstobliegenheitserklärung

Betriebliche Altersversorgung Dienstobliegenheitserklärung Fachinformation Betriebliche Altersversorgung Dienstobliegenheitserklärung FAQ Stand November 2014 O201 txt Inhalt 1. Welche Angaben benötigen wir zur Prüfung einer vereinfachten Gesundheitsprüfung (Dienstobliegenheitserklärung

Mehr

Ordnung für die Teilung von Lebensversicherungen aufgrund des Gesetzes über den Versorgungsausgleich (Teilungsordnung) in der Fassung vom 01.09.

Ordnung für die Teilung von Lebensversicherungen aufgrund des Gesetzes über den Versorgungsausgleich (Teilungsordnung) in der Fassung vom 01.09. Ordnung für die Teilung von Lebensversicherungen aufgrund des Gesetzes über den Versorgungsausgleich (Teilungsordnung) in der Fassung vom 01.09.2009 1. Anwendungsbereich Diese Teilungsordnung gilt für

Mehr

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: Telefon: 089 5114-3416 E-Mail: OD.Partnervertrieb@wwk.de. IHR STARKER PARTNER WWK Lebensversicherung a. G.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: Telefon: 089 5114-3416 E-Mail: OD.Partnervertrieb@wwk.de. IHR STARKER PARTNER WWK Lebensversicherung a. G. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: Telefon: 089 5114-3416 E-Mail: OD.Partnervertrieb@wwk.de IHR STARKER PARTNER WWK Lebensversicherung a. G. WWK eine starke Gemeinschaft Mit der WWK haben Sie einen starken

Mehr

Funk Böhm Privates Vorsorgemanagement

Funk Böhm Privates Vorsorgemanagement Funk Böhm Privates Vorsorgemanagement Ihr Partner in allen Fragen der persönlichen Vorsorge- und Versicherungsfragen Vorsorge Vermögensaufbau für die Altersversorgung Hinterbliebenenversorgung Versorgungsmanagement

Mehr

Vermittler Info Die Swiss Life Champion Direktversicherung mit Garantie

Vermittler Info Die Swiss Life Champion Direktversicherung mit Garantie Vermittler Info Die Swiss Life Champion Direktversicherung mit Garantie Innovativ und fondsgebunden bav-kompetenz Garantie Swiss Life Champion Direktversicherung Rendite Die Swiss Life Champion Direktversicherung

Mehr

Ihre persönliche Vorteilsberechnung. Sehr geehrte Frau Rentenversicherung,

Ihre persönliche Vorteilsberechnung. Sehr geehrte Frau Rentenversicherung, AGToptimiert Altersvorsorge G Tummuseit Dipl. Betriebswirt AGTummuseit - Fischerhüttenstr. 56c -14163 Berlin Frau RenditeOrientiert Rentenversicherung Homepage: www.agtoptimiert.de E-Mail: AGToptimiert@gmx.de

Mehr

Privates Vorsorgemanagement. Startseite I

Privates Vorsorgemanagement. Startseite I Privates Vorsorgemanagement Startseite I Ihr Partner in allen Fragen der persönlichen Vorsorge und Versicherung Vorsorge Hinterbliebenenversorgung gegen die Folgen eines Unfalls Vermögensaufbau für die

Mehr

Versicherungskonsortium Presse-Versorgung Federführender Versicherer Allianz Lebensversicherungs-AG

Versicherungskonsortium Presse-Versorgung Federführender Versicherer Allianz Lebensversicherungs-AG Versicherungskonsortium Ordnung für die Teilung von Lebensversicherungen aufgrund des Gesetzes über den Versorgungsausgleich (Teilungsordnung) in der Fassung vom 01.12.2012 1. Anwendungsbereich Diese Teilungsordnung

Mehr

LGT Fonds - Steuerliche Berichterstattung Deutschland

LGT Fonds - Steuerliche Berichterstattung Deutschland Gemischte Fonds LGT Strategy 3 Years (CHF) B LI0008232139 10.02.2016 CHF 1'214.88 18.11 4.62 4.27 0.00 EUR 132.4812 31.05.2015 LGT Strategy 3 Years (CHF) C LI0247157030 10.02.2016 CHF 962.97 17.07-2.02-2.21

Mehr

Meerschlag 19 Telefon: +4952511479606. 1. Versicherte Person: Frau Susi Nett Strasse, Haus-Nr.: Musterstr. 1

Meerschlag 19 Telefon: +4952511479606. 1. Versicherte Person: Frau Susi Nett Strasse, Haus-Nr.: Musterstr. 1 Adrian Mandalka Gesamtübersicht Zusammenfassung für: Herr Adrian Mandalka Adrian Mandalka Büroanschrift: Kommunikation: Meerschlag 19 Telefon: +4952511479606 33106 Paderborn Versicherungsnehmer: Frau Susi

Mehr

Sichern Sie die Existenz Ihrer Mitarbeiter und Vorteile für Ihre Firma

Sichern Sie die Existenz Ihrer Mitarbeiter und Vorteile für Ihre Firma Sichern Sie die Existenz Ihrer Mitarbeiter und Vorteile für Ihre Firma BU-Schutz für Ihre Arbeitnehmer in der Direktversicherung Soziale Verantwortung und Kostenersparnis BU-Schutz für Ihre Arbeitnehmer

Mehr

Betriebliche Altersversorgung

Betriebliche Altersversorgung Fachinformation Betriebliche Altersversorgung Dienstobliegenheitserklärung FAQ Stand: Juli 2015 BA825_201507 txt Inhalt 1. Welche Angaben benötigen wir zur Prüfung einer vereinfachten Gesundheitsprüfung

Mehr

Überschussbeteiligung der Versicherungsnehmer

Überschussbeteiligung der Versicherungsnehmer Überschussbeteiligung der Versicherungsnehmer Die Sicherung der dauernden Erfüllbarkeit der Verträge mit garantierten Leistungen machen vorsichtige Annahmen bezüglich der versicherten Risiken und der Zinserwartung

Mehr

belviva Lebensversicherungen

belviva Lebensversicherungen belviva Lebensversicherungen Flexible Zukunftssicherung à la Basler: Setzen Sie Ihre Pläne ruhig hoch an. Wissen, wie man Werte schafft Stabile Werte für andere aufbauen kann nur, wer selbst stabil ist.

Mehr