Verschlüsseln von Dateien mit Hilfe einer TCOS-Smartcard per Truecrypt. T-Systems International GmbH. Version 1.0 Stand

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Verschlüsseln von Dateien mit Hilfe einer TCOS-Smartcard per Truecrypt. T-Systems International GmbH. Version 1.0 Stand 29.06.11"

Transkript

1 Verschlüsseln von Dateien mit Hilfe einer TCOS-Smartcard per Truecrypt T-Systems International GmbH Version 1.0 Stand

2 Impressum Herausgeber T-Systems International GmbH Untere Industriestraße Netphen Version Stand Kurzinfo Verschlüsseln von Dateien mit Hilfe einer TCOS-Smartcard per TrueCrypt Copyright 2011 by T-Systems International GmbH Alle Rechte, auch die des auszugsweisen Nachdrucks, der fotomechanischen Wiedergabe (einschließlich Mikrokopie) sowie der Auswertung durch Datenbanken oder ähnliche Einrichtungen, vorbehalten.

3 1.0 Vorwort T-Systems übernimmt keine Garantie dafür, dass die in der Anleitung bereitgestellten Informationen vollständig, richtig und in jedem Fall aktuell sind. T-Systems hat bei der Erstellung dieser Anleitung die aktuelle Architektur diverser Softwareanwendungen berücksichtigt. Diese kann sich ändern. Solche Änderungen liegen allein im Ermessen des Herstellers. Auf keinen Fall haftet T-Systems für Schäden, die im Zusammenhang mit der Nutzung der Anleitung stehen, die auf dieser Website zugänglich ist. Der Schutz von wichtigen Daten wird immer mehr zu einem heiß-diskutiertem Thema - vor allem in Unternehmen, wo Datenschutz eine sehr wichtige Rolle spielt und auch immer spielen wird. Dem Anwender die nötige Gewissheit zu geben, dass wirklich kein anderer Zugriff auf die gesicherten Daten bekommt, ist vor diesem Hintergrund unabdinglich. Die T-Systems hat sich der Aufgabe gestellt, in diesem Bereich sichere Lösungen und Services zu entwickeln. So entstand das als besonders sicher geltende Chipkarten-Betriebssystem TCOS. Der ein oder andere kennt das Open Source Verschlüsselungs-Tool TrueCrypt. Doch was macht dieses kleine Software-Werkzeug? Es bietet die Möglichkeit, Daten mit Hilfe von Containern (Volumes) zu verschlüsseln. Zur Verschlüsselung wird ein zufälliger Schlüssel verwendet, der anschließend irgendwo abgespeichert werden muss. Man stelle sich vor es wird in einem Haus ein Safe benutzt, den nur eine Person öffnen darf. Diese Person verschließt den Safe und versteckt den Schlüssel dort, wo ein Angreifer ihn zuerst suchen würde: im selben Zimmer. Für Datensicherheitslösungen können wir den verwendeten Schlüssel auf eine Smartcard laden, die den Schlüssel nur nach Eingabe einer Benutzer-PIN nutzbar macht - schon hat der Anwender die Gewissheit, dass nur er den Zugriff auf die Dateien besitzt. So können Dateien auf eingerichteten Rechnern mit TrueCrypt egal ob Zuhause oder im Büro für Dritte unbrauchbar gemacht werden. Klingt kompliziert Ist es aber nicht! Alles was Sie für das Verschlüsseln von Dateien mit TrueCrypt und Smartcard benötigen: - Eine Smartcard mit freien Schlüsselcontainern (z.b. eine TeleSec NetKey 3.0 Karte) - Ein Kartenleser mit dem jeweiligen Treiber (z.b. ein Kobil Kaan Advanced Kartenleser) - Die TrueCrypt Software Wenn Sie TrueCrypt bereits zum Beispiel mit Passwörtern nutzen, müssen Sie das Programm für das Zusammenspiel mit einer Krypto-Smartcard einrichten. Um Dateien mit TrueCrypt zu verschlüsseln, müssen Sie ein sogenanntes Volume erstellen. Ein Volume ist so etwas wie ein Ordner (Container), worin Dateien abgelegt werden können. Ein typisches Volumen ist z.b. der Lokale Datenträger (C:). Die Funktion von TrueCrypt basiert auf Dateien, die im Programm als Volumen eingebunden werden können. Dazu muss ein Container mittels TrueCrypt am System angemeldet werden. Danach können Sie ganz einfach Dateien in das Volumen verschieben oder auch wieder heraus nehmen. Mit dem Abmelden vom System wendet TrueCrypt den eingestellten Algorithmus an, um die Dateien komplett zu verschlüsseln. Auf die Daten in der großen Datei kann nur dann wieder zugegriffen werden, wenn die Datei mittels TrueCrypt als Volumen eingebunden ist. Zum Öffnen eines Containers erwartet TrueCrypt entweder das gültige Passwort oder in unserem Fall die Präsentation der richtigen Smartcard mit gültiger PIN. Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Dateien werden verschlüsselt und man kann unkompliziert den Container per USB-Stick oder über das Internet transportieren. T-Systems International GmbH, Stand:

4 Für die Verschlüsselung von Containern benötigen Sie folgende Komponenten: -TrueCrypt- Software. Für die Erweiterung mit Smartcard benötigen Sie außerdem: - einen PC/SC-konformen Chipkartenleser - eine TCOS Smartcard - TCOS-Treiberbibliotheken passen zum Betriebssystem des Rechners im vorliegenden Tutorial wird erklärt: - wie man einen Schlüssel-Token erstellt und auf die Smartcard lädt, - wie man einen Container unter TrueCrypt erstellt und einbindet. Zur Verwendung der TCOS-Chipkarte muss zuerst einmal die Karten-PIN aktiviert werden, hierzu kann das Card Management-Tool von den TeleSec-Seiten verwendet werden. T-Systems International GmbH, Stand:

5 Inhaltsverzeichnis 1.0 Vorwort Tutorial: Schlüsseldatei erstellen und auf die Smartcard laden Tutorial: Volumen erstellen Tutorial: Volumen einbinden und Dateien verschlüsseln mit TrueCrypt T-Systems International GmbH, Stand:

6 2.0 Tutorial: Schlüsseldatei erstellen und auf die Smartcard laden 2.1 Starten Sie TrueCrypt. Auf dem ersten Blick erscheint alles ein wenig kompliziert aber keine Sorge, Sie werden sich schnell zu Recht finden: 2.2 Klicken Sie auf Extras und im geöffneten Menü anschließend auf Schlüsseldatei erstellen. T-Systems International GmbH, Stand:

7 2.3 Wählen Sie eine Verschlüsselungsmethode aus (im Beispiel wurde SHA-512 gewählt). Folgen Sie den Anweisungen und erstellen Sie den Schlüssel. 2.4 Sie haben nun einen Schlüssel erstellt und können diesen auf die Smartcard laden, indem Sie im Menüpunkt Extras auf Verwalte Security-Token Schlüsseldateien klicken. T-Systems International GmbH, Stand:

8 2.5 Klicken Sie auf Schlüsseldateien auf den Token importieren und wählen Sie Ihren neuerstellten Schlüssel aus. Wurde im Fenster ein neuer Eintrag erstellt, war dies erfolgreich, klicken Sie auf OK. T-Systems International GmbH, Stand:

9 3.0 Tutorial: Volumen erstellen 3.1 Klicken Sie auf Volumen erstellen. Wählen Sie Eine verschlüsselte Containerdatei erstellen aus und klicken Sie auf Weiter. 3.2 Nun werden Sie gefragt, ob Sie ein Standard- oder ein Verstecktes TrueCrypt Volumen erstellen möchten. Mehr Informationen finden Sie hierfür unter Wählen Sie Standard aus, wenn Sie ein normales Volumen erstellen möchten und klicken Sie auf Weiter. T-Systems International GmbH, Stand:

10 3.3 Wählen Sie einen Speicherort für das Volumen aus. Bitte lesen Sie zum besseren Verständnis des Vorgangs die Beschreibung durch. Klicken Sie auf Weiter. 3.4 Sie werden aufgefordert, einen Verschlüsselungs- und einen Hash-Algorithmus auszuwählen. Wenn Sie nicht wissen, was Algorithmen sind oder was die Unterschiede bedeuten aber trotzdem Daten sicher verschlüsseln wollen, wählen Sie die gängigen Einträge Serpent-Twofish-AES und SHA-512. Klicken Sie anschließend auf Weiter. T-Systems International GmbH, Stand:

11 3.5 Nun werden Sie nach der gewünschten Größe des Volumens gefragt. Diese hängt ganz davon ab, was Sie an Inhalten und vor allem wo Sie die Dateien speichern möchten. Wenn sie sich z.b. auf einem USB-Stick befinden sollen, wäre es nicht sinnvoll eine größere Datei zu erstellen, als Ihr USB-Stick speichern kann. Im Beispiel erstellen wir eine 100 MB große Datei, klicken Sie auf Weiter. 3.6 Als Nächstes wird nach einem Kennwort verlangt. Geben Sie ein sicheres Kennwort ein und markieren Sie den Eintrag Schlüsseldat. Verwenden. Jetzt können Sie auf Schlüsseldateien klicken: T-Systems International GmbH, Stand:

12 3.7 Klicken Sie auf Token Dat. Hinzufügen. Hier können Sie nun Ihren auf der Smartcard abgespeicherten Schlüssel auswählen. Anschließend sehen sie das folgende Fenster: 3.8 Bestätigen Sie mit OK und klicken Sie auf Weiter. Es erscheint ein Warnhinweis mit Kennwortrichtlinien. Lesen Sie es sich dies durch und klicken Sie auf Ja. Im nächsten Fenster müssen Sie nichts ändern, klicken Sie auf Formatieren und bestätigen Sie nach dem Vorgang mit OK. Sie werden gefragt, ob Sie ein weiteres Volumen erstellen möchten. Ist dies nicht der Fall, klicken Sie auf Beenden. Glückwunsch! Sie haben nun ein Volumen erstellt und den vorher erstellten Schlüssel auf die Smartcard geladen. Wie Sie nun mit diesem Container arbeiten und Dateien verschlüsseln können, wird im nächsten Teil beschrieben. T-Systems International GmbH, Stand:

13 4.0 Tutorial: Volumen einbinden und Dateien verschlüsseln mit TrueCrypt 4.1 Klicken Sie im TrueCrypt-Hauptfenster auf Datei und wählen Sie ihr zuvor erstelltes Volumen aus. Dieses kann jetzt durch Klicken auf Einbinden angemeldet werden. 4.2 Sie werden nun nach dem Passwort gefragt. Geben Sie hier Ihren Chipkarten-PIN ein und wählen Sie Schlüsseldat. verwenden aus: Im neuen Fenster können Sie ihr Token auf der Smartcard auswählen. Nach Klicken auf OK wird das Volumen als Laufwerk im Betriebssystem eingebunden. T-Systems International GmbH, Stand:

14 4.3 Im Dateimanager wird nun ein neuer Lokaler Datenträger angezeigt. Alle Dateien darin werden im zuvor erstellten Volumen verschlüsselt abgespeichert. 4.4 Bitte beachten Sie, dass die Dateien im angemeldeten lokalen Datenträger unverschlüsselt gelesen werden können. Wenn Sie den Container nicht mehr benötigen, sollten Sie das Volumen vom System abmelden. Danach liegen alle Daten ausschließlich verschlüsselt auf dem zugeordneten Medium. Klicken Sie hierfür unter TrueCrypt auf Trennen. 4.5 Für erneute Zugriffe auf die verschlüsselten Daten muss der Container wieder wie unter 4.1 beschrieben, angemeldet werden. T-Systems International GmbH, Stand:

Sicherheit. Anleitung zur Nutzung von TrueCrypt. Sicherheit Anleitung zur Nutzung von TrueCrypt

Sicherheit. Anleitung zur Nutzung von TrueCrypt. Sicherheit Anleitung zur Nutzung von TrueCrypt Sicherheit Vertrauliche Dokumente sollten auf dem Computer besonders geschützt werden. Mit dem Verschlüsselungsprogramm TrueCrypt kann auf jeder Festplatte ein Datentresor angelegt werden, der nur mit

Mehr

TrueCrypt Anleitung: Datenschutz durch Festplattenverschlüsselung

TrueCrypt Anleitung: Datenschutz durch Festplattenverschlüsselung TrueCrypt Anleitung: Datenschutz durch Festplattenverschlüsselung 1. Installation Seite 2 2. Datenträger mittels Truecrypt verschlüsseln Seite 2 a) Container erstellen Seite 3 b) Normales Volumen Seite

Mehr

Sicherer Stick Arbeiten mit TrueCrypt 7.1a

Sicherer Stick Arbeiten mit TrueCrypt 7.1a Seite 1 von 7 Sicherer Stick Arbeiten mit TrueCrypt 7.1a ausführliche Anleitung Dieses Dokument beschreibt, wie man Daten auf einem USB-Stick in einem durch ein Passwort geschützten, sicher verschlüsselten

Mehr

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt 1. Die Dateien truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/downloads.php)und langpack-de- 1.0.0-for-truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/localizations.php)

Mehr

Bei Truecrypt handelt es sich um ein Open-Source Verschlüsselungs-Programm, das unter folgendem Link für verschiedene Plattformen verfügbar ist:

Bei Truecrypt handelt es sich um ein Open-Source Verschlüsselungs-Programm, das unter folgendem Link für verschiedene Plattformen verfügbar ist: Selbstdatenschutz Dropbox & Co. sicher nutzen "MEO - My Eyes Only" Um Unbefugten (inklusive dem Betreiber des Dienstes) die Einsicht in Dateien in Clouddiensten zu verwehren, sollte man diese verschlüsseln.

Mehr

Verschlüsselung von USB Sticks mit TrueCrypt

Verschlüsselung von USB Sticks mit TrueCrypt Verschlüsselung von USB Sticks mit TrueCrypt Martin Bürk m.buerk@realschule-ditzingen.de Hintergrund und Motivation Verwaltungsvorschrift zum Datenschutz an öffentlichen Schulen vom 25.11.2009 Erklärung:

Mehr

Verschlüsseln Sie Ihre Dateien lückenlos Verwenden Sie TrueCrypt, um Ihre Daten zu schützen.

Verschlüsseln Sie Ihre Dateien lückenlos Verwenden Sie TrueCrypt, um Ihre Daten zu schützen. HACK #39 Hack Verschlüsseln Sie Ihre Dateien lückenlos Verwenden Sie TrueCrypt, um Ihre Daten zu schützen.»verschlüsseln Sie Ihren Temp-Ordner«[Hack #33] hat Ihnen gezeigt, wie Sie Ihre Dateien mithilfe

Mehr

Anleitung zum Wechsel von einer auslaufenden VR-NetWorld Card auf eine neue VR-NetWorld Card in Profi cash 8

Anleitung zum Wechsel von einer auslaufenden VR-NetWorld Card auf eine neue VR-NetWorld Card in Profi cash 8 Anleitung zum Wechsel von einer auslaufenden VR-NetWorld Card auf eine neue VR-NetWorld Card in Profi cash 8 Zunächst sollten Sie das vorhandene HBCI-Kürzel löschen, und dann in einem zweiten Schritt die

Mehr

etoken mit Thunderbird verwenden

etoken mit Thunderbird verwenden etoken mit Thunderbird verwenden 1. Vorrausetzungen 2. etoken in Thunderbird einbinden 3. Wurzelzertifikate der Certification Authority (CA) installieren 4. E-Mails signieren und verschlüsseln mit Thunderbird

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Datenarchivierung / GDPdU

Installationsanleitung. Novaline Datenarchivierung / GDPdU Installationsanleitung Novaline Datenarchivierung / GDPdU Mai 2013 Inhalt: Inhalt:...1 Programminstallation...2 Erstellen der GDPdU Prüf-CD...5 GDPdU_Def.ini einrichten...5 Datenbankverknüpfung erstellen...5

Mehr

HOWTO TrueCrypt mit Chipkarte

HOWTO TrueCrypt mit Chipkarte HOWTO TrueCrypt mit Chipkarte Erstellt von Silvia Straihammer, BSc silvia.straihammer@cryptas.com Dokument Version Erstellungsdatum v1.0 07/2011 CRYPTAS it-security GmbH Franzosengraben 8 : A-1030 Wien

Mehr

Verschlüsselung Stefan Baireuther 2012. Verschlüsselung

Verschlüsselung Stefan Baireuther 2012. Verschlüsselung Truecrypt Download: http://www.truecrypt.org Verschlüsselung Truecrypt bietet die Möglichkeit beliebige Daten in einem mit einem Passwort geschützen Bereich zu speichern und so zu schützen. Es wird offiziell

Mehr

Verschlüsselung auf USB Sticks

Verschlüsselung auf USB Sticks Verschlüsselung auf USB Sticks Einsatz von TrueCrypt Gröninger Str. 86 71254 Ditzingen Tel. 07156 / 711006 Email: sanz@sanzedv.de Internet: www.sanzedv.de Warum sollen Lehrer verschlüsseln? Auf den ersten

Mehr

* zum Ortstarif, zusätzliche Kosten fallen nicht an

* zum Ortstarif, zusätzliche Kosten fallen nicht an Anleitung zum Wechsel Ihrer neuen VR-Networld-Card (SECCOS 6) in Ihrer ProfiCash-Software ACHTUNG: Diese Anleitung gilt ausschließlich für die Versionen ab 9.3 1 Vorbereitungen Bevor Sie mit dem Wechsel

Mehr

MEINE EKR ID. Erläuterungen zur Software TRUECRYPT

MEINE EKR ID. Erläuterungen zur Software TRUECRYPT MEINE EKR ID Erläuterungen zur Software TRUECRYPT Truecrypt TrueCrypt ist eine kostenlose Software zur vollständigen oder teilweisen Verschlüsselung von Festplatten oder anderen Datenträgern. Es erzeugt

Mehr

De-Mail OutlOOk add-in Dokumentation für Anwender. Version 1.0 Release 01.520.70 Stand 12.08.2014 Status Freigegeben

De-Mail OutlOOk add-in Dokumentation für Anwender. Version 1.0 Release 01.520.70 Stand 12.08.2014 Status Freigegeben De-Mail OutlOOk add-in Dokumentation für Anwender Version 1.0 Release 01.520.70 Stand 12.08.2014 Status Freigegeben impressum Copyright 2014 by T-Systems T-Systems International GmbH, Frankfurt am Main,

Mehr

1. Anleitung zur Einrichtung der VR-NetWorld-Card basic in Profi cash. Bevor Sie mit der Einrichtung beginnen, sollten Sie folgende Punkte beachten:

1. Anleitung zur Einrichtung der VR-NetWorld-Card basic in Profi cash. Bevor Sie mit der Einrichtung beginnen, sollten Sie folgende Punkte beachten: 1. Anleitung zur Einrichtung der VR-NetWord Card basic 2. Anleitung zur Einrichtung der VR-BankCard 1. Anleitung zur Einrichtung der VR-NetWorld-Card basic in Profi cash Bevor Sie mit der Einrichtung beginnen,

Mehr

Denkschrift zum universellen Nutzen von Speichersta bchen.

Denkschrift zum universellen Nutzen von Speichersta bchen. Denkschrift zum universellen Nutzen von Speichersta bchen. Da hat man nun diverse dieser nützlichen Werkzeuge gebaut. Nur was damit tun? Daten speichern? Sicher dafür sind sie ja gedacht. Aber eigentlich

Mehr

1. Vorbemerkungen. Inhaltsverzeichnis

1. Vorbemerkungen. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1. Vorbemerkungen.... Vorarbeiten... 3. Download und Installation... 4. Den verschlüsselten Container erstellen... 5. Alltagsbetrieb... 6. Das Passwort ändern... 1 3 4 5 1. Vorbemerkungen

Mehr

USB-Stick verschlüsseln mit Truecrypt

USB-Stick verschlüsseln mit Truecrypt USB-Stick verschlüsseln mit Truecrypt In 5 Schritten zum sicheren USB-Stick USB-Sticks sind schön klein und gehen gerne mal verloren. Und dann hat ihn ein Fremder. So sorgen Sie vor, dass der nicht auch

Mehr

Beschreibung und Sicherheitshinweise

Beschreibung und Sicherheitshinweise Beschreibung und Sicherheitshinweise Der CompLoc USB-Stick ist ein Verschlüsselungs- und Entschlüsselungssystem zum Schutz von Dateien und Programmen vor unbefugtem Zugriff. Momentan läuft der CompLoc

Mehr

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009 Schrittweise Anleitung Zum Download, zur Installation und zum Export mit Passwortänderung von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Microsoft Internet Explorer ab Version 6.0 Diese Anleitung

Mehr

Dropbox Verschlüsselung mit TrueCrypt

Dropbox Verschlüsselung mit TrueCrypt 1 von 8 19.04.2013 15:17 Datenbank Dropbox Verschlüsselung mit TrueCrypt http://www.hpier.de/wb» Software» Dropbox Verschlüsselung mit TrueCrypt Daten in der Dropbox Cloud mit TrueCrypt sicher verschlüsseln

Mehr

Verschlüsseln eines USB Sticks mit TrueCrypt Eine ausführliche Anleitung. Hochschule der Medien Stuttgart Christof Maier I Frank Schmelzle

Verschlüsseln eines USB Sticks mit TrueCrypt Eine ausführliche Anleitung. Hochschule der Medien Stuttgart Christof Maier I Frank Schmelzle Verschlüsseln eines USB Sticks mit TrueCrypt Eine ausführliche Anleitung Hochschule der Medien Stuttgart Christof Maier I Frank Schmelzle Dieses Dokument beschreibt wie man einen USB Stick mit Hilfe von

Mehr

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung H A E S S L E R DoRIS Office Add-In DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation & Anleitung DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation

Mehr

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten In dem Virtuellen Seminarordner werden für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars alle für das Seminar wichtigen Informationen,

Mehr

Wechsel der VR-NetWorld Card

Wechsel der VR-NetWorld Card Wechsel der VR-NetWorld Card Finanzsoftware VR-NetWorld 1 von 9 Prüfen Sie zunächst Ihren Chipkartenleser auf eventuelle Updates. Starten Sie hierfür den cyberjack Gerätemanager über Start Alle Programme

Mehr

Daten am USB Stick mit TrueCrypt schützen

Daten am USB Stick mit TrueCrypt schützen Daten am USB Stick mit TrueCrypt schützen Das Programm installieren und einrichten ACHTUNG: In der nachfolgenden Anleitung wird der USB Stick immer mit USB-STICK (H:) angegeben! Diese Bezeichnung wurde

Mehr

Bedienungsanleitung für Bewerber/Bieter. Qualifizierte Signatur (Signaturkarte mit Kartenlesegerät) und Fortgeschrittene Signatur (Softwarezertifikat)

Bedienungsanleitung für Bewerber/Bieter. Qualifizierte Signatur (Signaturkarte mit Kartenlesegerät) und Fortgeschrittene Signatur (Softwarezertifikat) ELViS Bedienungsanleitung für Bewerber/Bieter Qualifizierte Signatur (Signaturkarte mit Kartenlesegerät) und Fortgeschrittene Signatur (Softwarezertifikat) Einstellen des bzw. Wechsel des Einstellen des

Mehr

Signierte e-mails mit Mozilla Thunderbird

Signierte e-mails mit Mozilla Thunderbird Signierte e-mails mit Mozilla Thunderbird Hinweis: Diese Anleitung bezieht sich auf Windows XP (Service Pack 2) mit der Mozilla Suite Version 1.7.7. Bitte beachten Sie, dass andere Betriebssystem- und

Mehr

bla bla Guard Benutzeranleitung

bla bla Guard Benutzeranleitung bla bla Guard Benutzeranleitung Guard Guard: Benutzeranleitung Veröffentlicht Mittwoch, 03. September 2014 Version 1.0 Copyright 2006-2014 OPEN-XCHANGE Inc. Dieses Werk ist geistiges Eigentum der Open-Xchange

Mehr

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern Herzlich willkommen zum Kurs "Windows XP Home & Professional" 6 Windows XP und die Sicherheit Sicherheit beim Arbeiten am Computer ist einer der wichtigsten Themen. Windows XP wurde von Microsoft mit zahlreichen

Mehr

VR-NetWorld Software Anleitung für den Wechsel der VR-NetWorld-Card

VR-NetWorld Software Anleitung für den Wechsel der VR-NetWorld-Card ACHTUNG: Diese Anleitung gilt ausschließlich für Versionen ab 4.00!! Die folgende Anleitung führt Sie Schritt für Schritt durch die notwendigen Prüfungen und Eingaben. 1. Aktualisieren Sie den Treiber

Mehr

Workshop 3. Sensible Daten schützen und verwalten. 3.1 Ist eine gelöschte Datei gelöscht?

Workshop 3. Sensible Daten schützen und verwalten. 3.1 Ist eine gelöschte Datei gelöscht? Workshop 3 Sensible Daten schützen und verwalten Datenspionage bei sensiblen Daten. Wer macht so was? Schauen Sie sich einfach mal kurz den Workshop über Viren und Würmer an (Workshop 6). Jeder hat etwas,

Mehr

DriveLock Mobile Handbuch

DriveLock Mobile Handbuch n DriveLock Mobile Handbuch CenterTools Software GmbH 2008 Copyright Die in diesen Unterlagen enthaltenen Angaben und Daten, einschließlich URLs und anderen Verweisen auf Internetwebsites, können ohne

Mehr

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation VOR DER INSTALLATION IST FOLGENDES ZU BEACHTEN: Dieses Dokument beinhaltet Informationen zur Installation von WorldShip von einer WorldShip DVD. Sie können die Installation von WorldShip auch über das

Mehr

Sichern der E-Mails via IMAP

Sichern der E-Mails via IMAP Sichern der E-Mails via IMAP Notwendige Einstellungen fürs Sichern Ihrer E-Mails via IMAP Sichern der E-Mails via IMAP Notwendige Einstellungen fürs Sichern Ihrer E-Mails via IMAP E-Mail Client Outlook

Mehr

Tutorial für die Online-Lehre Plattform

Tutorial für die Online-Lehre Plattform Tutorial für die Online-Lehre Plattform Autor: Marius Wirths, Institut für Medizinische Biometrie und Informatik, Heidelberg Ansprechpartner: Geraldine Rauch (AG-Leitung), Institut für Medizinische Biometrie

Mehr

Office 2013 ist eingerichtet - aber es gibt noch keinen Zugang zu dem Postfach im neuen Mailsystem

Office 2013 ist eingerichtet - aber es gibt noch keinen Zugang zu dem Postfach im neuen Mailsystem Outlook 2013 auf Windows 7 ohne Domäne für das neue Mailsystem Symptom: Office 2013 ist eingerichtet - aber es gibt noch keinen Zugang zu dem Postfach im neuen Mailsystem Problem: E-Mail-Profil für Outlook

Mehr

Herstellen eines externen Netzwerkzuganges (VPN Zuganges)

Herstellen eines externen Netzwerkzuganges (VPN Zuganges) Herstellen eines externen Netzwerkzuganges (VPN Zuganges) 1 Allgemeines Für alle Studierenden und MitarbeiterInnen der FH JOANNEUM steht ein Zugang auf das FH Netzwerk über das Internet zur Verfügung.

Mehr

Anleitung zur Einrichtung Ihrer neuen VR-NetWorld Card basic-karte in Profi cash

Anleitung zur Einrichtung Ihrer neuen VR-NetWorld Card basic-karte in Profi cash Anleitung zur Einrichtung Ihrer neuen VR-NetWorld Card basic-karte in Profi cash Melden Sie sich in Profi cash mit dem User an, dessen HBCI-Chipkarte Sie einrichten. Für seccos-6 Karten: Vergewissern Sie

Mehr

bla bla Guard Benutzeranleitung

bla bla Guard Benutzeranleitung bla bla Guard Benutzeranleitung Guard Guard: Benutzeranleitung Veröffentlicht Dienstag, 13. Januar 2015 Version 1.2 Copyright 2006-2015 OPEN-XCHANGE Inc. Dieses Werk ist geistiges Eigentum der Open-Xchange

Mehr

VR-NetWorld Software Installation und Ersteinrichtung VR-NetWorld Card (HBCI-Chipkarte)

VR-NetWorld Software Installation und Ersteinrichtung VR-NetWorld Card (HBCI-Chipkarte) VR-NetWorld Software Installation und Ersteinrichtung VR-NetWorld Card (HBCI-Chipkarte) Installieren Sie zunächst die Treiber-Software für den Chipkartenleser Reiner SCT. Die Anleitung dafür finden Sie

Mehr

PeDaS Personal Data Safe. - Bedienungsanleitung -

PeDaS Personal Data Safe. - Bedienungsanleitung - PeDaS Personal Data Safe - Bedienungsanleitung - PeDaS Bedienungsanleitung v1.0 1/12 OWITA GmbH 2008 1 Initialisierung einer neuen SmartCard Starten Sie die PeDaS-Anwendung, nachdem Sie eine neue noch

Mehr

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Version 1.0 Arbeitsgruppe Meldewesen SaxDVDV Version 1.0 vom 20.07.2010 Autor geändert durch Ohle, Maik Telefonnummer 03578/33-4722

Mehr

Hinweise zur Inbetriebnahme der FMH-HPC auf Windows 7. Version 4, 08.01.2016

Hinweise zur Inbetriebnahme der FMH-HPC auf Windows 7. Version 4, 08.01.2016 Hinweise zur Inbetriebnahme der FMH-HPC auf Windows 7, 08.01.2016 Wichtiger Hinweis Sollten Sie vor dem 01.01.2016 bereits eine HPC verwendet haben deinstallieren Sie vor Schritt 1 dieser Anleitung die

Mehr

Wechseln des Verschlüsselungsverfahren der Schlüsseldiskette von RDH 1 auf RDH 10

Wechseln des Verschlüsselungsverfahren der Schlüsseldiskette von RDH 1 auf RDH 10 Wechseln des Verschlüsselungsverfahren der Schlüsseldiskette von RDH 1 auf RDH 10 Auf den folgenden Seiten zeigen wir Ihnen am Beispiel der Volksbank Müllheim, wie Sie mit dem Homebanking Kontaktmanager

Mehr

Voisis Installations-Setup

Voisis Installations-Setup Voisis Installations-Setup Mindest - Systemvoraussetzungen für Voisis PC mit Betriebssystem Windows XP (mindestens SP3), Vista (SP1), Win7 Minimum RAM (Arbeitsspeicher) von 512 MB Minimum 300 MB freier

Mehr

Anleitung: Generalprobe Zentralabitur

Anleitung: Generalprobe Zentralabitur Anleitung: Generalprobe Zentralabitur Aktuell: 26.09.2005 Sie sollten alle Unterlagen (PIN, TAN, Schlüssel) erhalten haben 05.10.2005 von 15:00-18:00 Uhr: Generalprobe Zentralabitur 06.10.2005-10.10.2005

Mehr

Installationsbeschreibung VR-NetWorld-Software mit Sm@rt-TAN plus

Installationsbeschreibung VR-NetWorld-Software mit Sm@rt-TAN plus Installationsbeschreibung VR-NetWorld-Software mit Sm@rt-TAN plus Für die Installation benötigen Sie: VR-NetWorld-Software ab Version 4.13 - bitte beachten Sie die Hinweise zum Update in Teil 3 geeignet

Mehr

Installationsbeschreibung Chipkartenlesegeräte. REINER SCT cyberjack und KOBIL KAAN Standard

Installationsbeschreibung Chipkartenlesegeräte. REINER SCT cyberjack und KOBIL KAAN Standard Installationsbeschreibung Chipkartenlesegeräte VR-NetWorld Software REINER SCT cyberjack und KOBIL KAAN Standard REINER SCT cyberjack Im Folgenden erfahren Sie alles, was Sie zur Inbetriebnahme des Chipkartenlesegerätes

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung PrinterSet (II) Bondruckerinstallation POSdirect PrinterSet (II) LAN/WLAN Installationsanleitung 1.0 Softwareversion 2.7x - Stand: 02/08 Die Informationen in dieser Anleitung werden

Mehr

Schrittweise Anleitung zur Installation von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Mozilla Firefox ab Version 2.0

Schrittweise Anleitung zur Installation von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Mozilla Firefox ab Version 2.0 Schrittweise Anleitung zur Installation von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Mozilla Firefox ab Version 2.0 Diese Anleitung führt Sie Schritt für Schritt durch die komplette Installationsprozedur

Mehr

Hinweise zur Inbetriebnahme der FMH-HPC auf Windows 7

Hinweise zur Inbetriebnahme der FMH-HPC auf Windows 7 7 Version 1.3,v0.20, 21.06.2013 Wollen Sie die FMH-HPC mit Standard-Applikationen wie zum Beispiel Login zu myfmh, E-Mails und Dokumente signieren, usw. verwenden, müssen Sie Ihren Windows PC entsprechend

Mehr

TrueCrypt. Installation

TrueCrypt. Installation 1 / 9 TrueCrypt TrueCrypt Installation Gehen Sie auf die Webseite http://www.truecrypt.org/downloads und laden Sie sich dort unter Latest Stable Version für Windows oder für Mac Ihre Programmversion herunter.

Mehr

Anleitung MRA Service mit MAC

Anleitung MRA Service mit MAC Anleitung MRA Service mit MAC Dokumentbezeichnung Anleitung MRA Service unter MAC Version 2 Ausgabedatum 7. September 2009 Anzahl Seiten 12 Eigentumsrechte Dieses Dokument ist Eigentum des Migros-Genossenschafts-Bund

Mehr

Installation der VR-NetWorld-Software Mobility Version auf einem U3-USB-Stick mit HBCI Sicherheitsdatei

Installation der VR-NetWorld-Software Mobility Version auf einem U3-USB-Stick mit HBCI Sicherheitsdatei 1. Verbinden des U3-USB-Sticks mit dem Rechner Stecken Sie den USB-Stick in einen freien USB-Anschluss Ihres Rechners. Normalerweise wird der Stick dann automatisch von Ihrem Betriebssystem erkannt. Es

Mehr

Serverumzug mit Win-CASA

Serverumzug mit Win-CASA Serverumzug mit Win-CASA Wenn Sie in Ihrem Netzwerk einen Umzug der Server-Version durchführen müssen, sollten Sie ein paar Punkte beachten, damit dies ohne Probleme abläuft. 1. Nachweis-Ordner In der

Mehr

Bild 1. Seite 1 von 12

Bild 1. Seite 1 von 12 Chipkartenleser Kobil/Xiring Installation unter Windows 7 und Windows 8 Version 22.10.2013 Ohne HRZ Installations-CD Oliver Ladach, Alexander Paar Bitte beachten: Diese Installationsanleitung wurde auf

Mehr

Sicherer Datenaustausch mit EurOwiG AG

Sicherer Datenaustausch mit EurOwiG AG Sicherer Datenaustausch mit EurOwiG AG Inhalt AxCrypt... 2 Verschlüsselung mit Passwort... 2 Verschlüsseln mit Schlüsseldatei... 2 Entschlüsselung mit Passwort... 4 Entschlüsseln mit Schlüsseldatei...

Mehr

Datenzugriff über VPN

Datenzugriff über VPN Leitfaden Datenzugriff über VPN Einführung Ab der Version 3.0 besteht bei einer Installation von SPG-Verein die Möglichkeit, den Programmund Datenbereich getrennt abzulegen. Dadurch kann u. a. der Datenbereich

Mehr

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Mac OS X 10.6 Snow Leopard Versione: 1 / Data: 28.09.2012 www.provinz.bz.it/buergerkarte/ Inhaltsverzeichnis Haftungsausschlussklausel... 3 Einführung...

Mehr

TrueCrypt Ein kurzes, anschauliches und verständliches Howto

TrueCrypt Ein kurzes, anschauliches und verständliches Howto TrueCrypt Ein kurzes, anschauliches und verständliches Howto Dieses Howto soll Ihnen auf einfache und anschauliche Weise folgende Aspekte näher bringen: (a) Woher kann TrueCrypt bezogen werden und welche

Mehr

Anwendungsdokumentation: Update Sticker

Anwendungsdokumentation: Update Sticker Anwendungsdokumentation: Update Sticker Copyright und Warenzeichen Windows und Microsoft Office sind registrierte Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern.

Mehr

Aktivierung von Makros in den Erfassungshilfen

Aktivierung von Makros in den Erfassungshilfen Aktivierung von Makros in den Erfassungshilfen Für die Nutzung unserer Microsoft Excel und OpenOffice Erfassungshilfen ist es erforderlich, die Makros zu aktivieren. Diese sorgen dafür, dass sich neue

Mehr

Hinweise zur Datenmigration aus GS-EAR / GS-FIBU

Hinweise zur Datenmigration aus GS-EAR / GS-FIBU Die Software für Unternehmer mit Ambitionen! GS-BUCHHALTER Hinweise zur Datenmigration aus GS-EAR / GS-FIBU Copyright 2006 Sage Software GmbH & Co. KG, Postfach 10 05 59, 41005 Mönchengladbach Alle Rechte

Mehr

Kataloge via Internet. Kurzdoku

Kataloge via Internet. Kurzdoku Kataloge via Internet Kurzdoku Alle in dieser Druckschrift erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer bzw. Hersteller. Zitierte Marken und sonstige Namen, die nicht ausdrücklich

Mehr

Store n Share für Bogart SE 3. Handbuch

Store n Share für Bogart SE 3. Handbuch Store n Share für Bogart SE 3 Handbuch Store n Share Handbuch 3 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...4 2. Installation / Programmstart....4 3. Was ist Store n Share....4 4. Bedienung...4 4.1 Festplatte

Mehr

Chipkartenleser Kobil/Xiring Installation unter Windows 7 Version 22.10.2013 Mit Hilfe der HRZ Installations-CD Oliver Ladach, Alexander Paar

Chipkartenleser Kobil/Xiring Installation unter Windows 7 Version 22.10.2013 Mit Hilfe der HRZ Installations-CD Oliver Ladach, Alexander Paar Chipkartenleser Kobil/Xiring Installation unter Windows 7 Version 22.10.2013 Mit Hilfe der HRZ Installations-CD Oliver Ladach, Alexander Paar Bitte beachten: Diese Installationsanleitung wurde für Windows

Mehr

Aktivierung Office 2013 über KMS

Aktivierung Office 2013 über KMS Aktivierung Office 2013 über KMS Das RZ stellt Office 2013 über eine Landeslizenz zur Verfügung. Nachdem Sie die Software auf Ihrem Rechner installiert haben, müssen Sie Office 2013 am KMS-Server der Universität

Mehr

Benutzer-Handbuch. Import / Export von Adressen

Benutzer-Handbuch. Import / Export von Adressen Benutzer-Handbuch Import / Export von Adressen 1.00 / 25.07.2005 Copyright (2000-2003) Alle Rechte vorbehalten Dolphin Systems Samstagernstr. 45 CH-8832 Wollerau Inhaltsverzeichnis Einleitung... 2 Voraussetzungen

Mehr

Avantgarde www.avantgarde-vs.de. Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur

Avantgarde www.avantgarde-vs.de. Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur Avantgarde www.avantgarde-vs.de Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur ING.-BÜRO JOACHIM NÜß Kremser Straße 25 D-78052 Villingen-Schwenningen Copyright: 2010 ING.-BÜRO JOACHIM

Mehr

Dokumentation zur Versendung der Statistik Daten

Dokumentation zur Versendung der Statistik Daten Dokumentation zur Versendung der Statistik Daten Achtung: gem. 57a KFG 1967 (i.d.f. der 28. Novelle) ist es seit dem 01. August 2007 verpflichtend, die Statistikdaten zur statistischen Auswertung Quartalsmäßig

Mehr

Drägerware.ZMS/FLORIX Hessen

Drägerware.ZMS/FLORIX Hessen Erneuerung des ZMS Nutzungs-Zertifikats Lübeck, 11.03.2010 Zum Ende des Monats März 2010 werden die Zugriffszertifikate von Drägerware.ZMS/FLORIX Hessen ungültig. Damit die Anwendung weiter genutzt werden

Mehr

Anleitung. Einrichtung vom HotSync Manager für den Palm 1550 bis 1800 unter Windows 7. Palm SPT 1500 / 1550 Palm SPT 1700 / 1800. Bits & Bytes Seite 1

Anleitung. Einrichtung vom HotSync Manager für den Palm 1550 bis 1800 unter Windows 7. Palm SPT 1500 / 1550 Palm SPT 1700 / 1800. Bits & Bytes Seite 1 Anleitung Einrichtung vom HotSync Manager für den Palm 1550 bis 1800 unter Windows 7 Palm SPT 1500 / 1550 Palm SPT 1700 / 1800 Bits & Bytes Seite 1 1. Palm einrichten Für die nächsten Schritte nehmen Sie

Mehr

Aktivierung der digitalen Signatur in Outlook 2003

Aktivierung der digitalen Signatur in Outlook 2003 Aktivierung der digitalen Signatur in Outlook 2003 Version 1.0 30. November 2007 Voraussetzung Damit die digitale Signatur in Outlook aktiviert werden kann müssen die entsprechenden Treiber und die Client-Software

Mehr

Verwendung des Windows XP-Modus mit Windows Virtual PC

Verwendung des Windows XP-Modus mit Windows Virtual PC Verwendung des Windows XP-Modus mit Windows Virtual PC Eine Anleitung für kleine Unternehmen Inhalt Abschnitt 1: Vorstellung des Windows XP-Modus für Windows 7 2 Abschnitt 2: Erste Schritte mit dem Windows

Mehr

USB-Stick mit SecurStick ohne Administratorrechte verschlüsseln

USB-Stick mit SecurStick ohne Administratorrechte verschlüsseln USB-Stick mit SecurStick ohne Administratorrechte verschlüsseln Diese Anleitung zeigt, wie man mit SecurStick Daten auf einem USB-Stick (oder einem anderen Datenträger) verschlüsseln und entschlüsslen

Mehr

Hast du dir schon immer gewünscht, dein Rechner würde wie eine LCARS-Konsole aussehen?

Hast du dir schon immer gewünscht, dein Rechner würde wie eine LCARS-Konsole aussehen? Installationsanleitung zu den GTJLCARS XP Style Packs Hast du dir schon immer gewünscht, dein Rechner würde wie eine LCARS-Konsole aussehen? Hast du bisher vergeblich nach einem passendem Programm oder

Mehr

Einrichten von Microsoft Outlook Express

Einrichten von Microsoft Outlook Express Sehr geehrter KABEL-TV Amstetten Kunde, mit unserem Internetprodukt haben Sie die richtige Entscheidung getroffen. Hier finden Sie anhand eines Beispiels im Microsoft eine Anleitung zum Einrichten Ihrer

Mehr

8 Poolräume der ZKI. 8.1 Allgemeines. 8.2 Zum ersten Mal am Arbeitsplatz in einem Poolraum? Anmeldung am PC

8 Poolräume der ZKI. 8.1 Allgemeines. 8.2 Zum ersten Mal am Arbeitsplatz in einem Poolraum? Anmeldung am PC 8 Poolräume der ZKI 8.1 Allgemeines Die Zentrale Einrichtung für Kommunikationstechnik und Informationsverarbeitung (ZKI) stellt an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig zwei Poolräume zur Verfügung.

Mehr

ALF- BanCo KURZANLEITUNG ALF-BANCO4 HOMEBANKING

ALF- BanCo KURZANLEITUNG ALF-BANCO4 HOMEBANKING KURZANLEITUNG ABANCO4 HOMEBANKING ALF AG, Leingarten, Handbuch A Homebanking Inhaltsverzeichnis 1 Umstellung auf neues Sicherheitsverfahren... 3 1.1 Umstellung auf HBCI/FinTS mit PIN/TAN... 5 1.1.1 Institut

Mehr

Installationsanleitung INFOPOST

Installationsanleitung INFOPOST Um mit dem Infopost-Manager effektiv arbeiten zu können, sollte Ihr PC folgende Mindestvoraussetzungen erfüllen: RAM-Speicher: mind. 2 GB Speicher Festplatte: 400 MB freier Speicher Betriebssystem: Windows

Mehr

Beantragen und Einrichten eines Nutzerzertifikates. Registrierungsstelle der Ernst Moritz Arndt Universität Greifswald (UG-RA)

Beantragen und Einrichten eines Nutzerzertifikates. Registrierungsstelle der Ernst Moritz Arndt Universität Greifswald (UG-RA) Beantragen und Einrichten eines Nutzerzertifikates Registrierungsstelle der Ernst Moritz Arndt Universität Greifswald (UG-RA) Ernst Moritz Arndt Universität Greifswald Rechenzentrum Letzte Aktualisierung:

Mehr

Avery Dennison 64-Bit Serie Generation 3 Firmwareupdate CF Karte / USB Stick / SD Karte

Avery Dennison 64-Bit Serie Generation 3 Firmwareupdate CF Karte / USB Stick / SD Karte Avery Dennison 64-Bit Serie Generation 3 Firmwareupdate CF Karte / USB Stick / SD Karte Kurzanleitung Version 1.0 Firmwareupdate www.jrdrucksysteme.de Seite 1 von 22 Inhalt 1. Firmwareupdate mit CF Karte......

Mehr

Windows Vista Security

Windows Vista Security Marcel Zehner Windows Vista Security ISBN-10: 3-446-41356-1 ISBN-13: 978-3-446-41356-6 Leseprobe Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41356-6 sowie im Buchhandel

Mehr

Installation: entfernen und neu installieren Version / Datum V 1.0 / 01.10.2009

Installation: entfernen und neu installieren Version / Datum V 1.0 / 01.10.2009 Software WISO Mein Geld Thema Installation: entfernen und neu installieren Version / Datum V 1.0 / 01.10.2009 Die folgende Anleitung zeigt, wie die Software deinstalliert und neu installiert werden kann,

Mehr

Hotline: 02863/9298-55

Hotline: 02863/9298-55 Hotline: 02863/9298-55 Anleitung Version 5.x Seite Kap. Inhalt 2 I. Installationsanleitung VR-NetWorld Software 2 II. Der erste Start 3 III. Einrichtung der Bankverbindung (Chipkarte) 4 IV. Einrichten

Mehr

Anleitung iphone optimierte CMS-Webseite Version 2.0 2. Vorwort

Anleitung iphone optimierte CMS-Webseite Version 2.0 2. Vorwort Anleitung iphone optimierte CMS-Webseite Version 2.0 2 Vorwort In der folgenden Anleitung wird beschrieben wie Sie in das Worldsoft-CMS eine Weiche für das iphone integrieren können und wie Sie Bilder

Mehr

Medium: CHIP.de Datum: 01.04.2008 PIs: 3,73 Mio

Medium: CHIP.de Datum: 01.04.2008 PIs: 3,73 Mio Medium: CHIP.de Datum: 01.04.2008 PIs: 3,73 Mio 1 Gratis-Vollversion von CHIP: Steganos Security Suite 2007 Echt sicher: Die Steganos Security Suite 2007 vereint neun starke Werkzeuge zum Schutz Ihrer

Mehr

> Internet Explorer 7

> Internet Explorer 7 > Internet Explorer 7 Browsereinstellungen optimieren Übersicht Inhalt Seite 1. Cache und Cookies löschen 2. Sicherheits- und Datenschutzeinstellungen 2 5 Stand Juli 2009 1. Cache und Cookies löschen Jede

Mehr

Installation Citrix Receiver unter Windows 8

Installation Citrix Receiver unter Windows 8 Installation Citrix Receiver unter Windows 8 Der Zugriff auf die Datenbanken von VSnet erfolgt nicht mehr über eine Java-Anwendung des Internetbrowsers. Beim ersten Zugriff auf die Datenbanken muss die

Mehr

> Internet Explorer 8

> Internet Explorer 8 > Internet Explorer 8 Browsereinstellungen optimieren Übersicht Inhalt Seite 1. Cache und Cookies löschen 2. Sicherheits- und Datenschutzeinstellungen 2 5 Stand Juli 2009 1. Cache und Cookies löschen Jede

Mehr

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt Inhaltsverzeichnis Aufgabe... 1 Allgemein... 1 Active Directory... 1 Konfiguration... 2 Benutzer erstellen... 3 Eigenes Verzeichnis erstellen... 3 Benutzerkonto erstellen... 3 Profil einrichten... 5 Berechtigungen

Mehr

DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN. 2. Juli 2014 ANLEITUNG. Zertifikate erneuern. 1. Ausgangslage

DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN. 2. Juli 2014 ANLEITUNG. Zertifikate erneuern. 1. Ausgangslage DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN Abteilung Personal und Organisation 2. Juli 2014 ANLEITUNG Zertifikate erneuern 1. Ausgangslage Seit einigen Jahren verwendet der Kanton Aargau SmartCards mit Zertifikaten

Mehr

Installationsleitfaden zum Fakturierungsprogramm

Installationsleitfaden zum Fakturierungsprogramm Installationsleitfaden zum Fakturierungsprogramm 22.05.07 002-Installationsleitfaden Systemvoraussetzungen Betriebssystem: Windows 2000/Service Pack SP4 Windows XP/Service Pack SP2 Windows 2003 Server

Mehr

Dokumentenverwaltung. Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH

Dokumentenverwaltung. Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH Dokumentenverwaltung Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS ist eingetragenes Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere Begriffe können Warenzeichen oder anderweitig

Mehr

PHSt VPN Verbindung für ZIDA Mitarbeiter/innen

PHSt VPN Verbindung für ZIDA Mitarbeiter/innen PHSt VPN Verbindung für ZIDA Mitarbeiter/innen Inhalt: 1 Was ist VPN?... 1 2 Voraussetzungen für den Zugriff von zu Hause... 1 3 Windows 7... 2 3.1 Einrichtung Windows 7 und Windows VISTA... 2 3.2 Herstellung

Mehr

HBCI-Diskette bzw. USB-Stick unter VR-NetWorld einrichten

HBCI-Diskette bzw. USB-Stick unter VR-NetWorld einrichten HBCI-Diskette bzw. USB-Stick unter VR-NetWorld einrichten 1. Neue HBCI-Kennung anlegen Um nun eine Bankverbindung einrichten zu können, melden Sie sich bitte mit Ihrem Supervisor- Passwort an, das Sie

Mehr