LUFTSCHIFFE - E I N L E I T U N G

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "LUFTSCHIFFE - E I N L E I T U N G"

Transkript

1 D I E K A T A S T R O P H E D E R H I N D E N B U R G LUFTSCHIFFE - E I N L E I T U N G Die Entwicklung der Luftschifffahrt (Zeittafel): 1783 Brüder Montgolfier erster Heißluftballon 1898 Alberto Santos-Dumont erstes steuerbares Luftschiff 1900 Graf Ferdinand von Zeppelin erstes Starrluftschiff Weltkrieg Aufklärungs-, Angriffsfahrten 1926 Roald Amundsen erste Nordpolumquerung 1929 Luftschiff Graf Zeppelin erste Weltumrundung 1937 LZ 129 Hindenburg 35 Menschen finden bei Unglück den Tod Weltkrieg erstmals Verwendung von Helium 1993 Blimps Beobachtungsfahrzeuge für Forscher Vor rund 60 Jahren waren die Luftschiffe die Königinnen des Himmels. Ihre Entwicklung reicht jedoch bis ins Jahr 1783 zurück. Damals erbauten die Brüder Montgolfier den ersten Heißluftballon, der ganze 8 Minuten in der Luft blieb. Somit war der erste Schritt in Richtung Luftschifffahrt getan. Um 1900 baute Graf Ferdinand von Zeppelin das erste Starrluftschiff. Dieses bestand aus einem Metallgerüst, das mit einer Außenhaut überzogen war. Am Metallgerüst waren mit Wasserstoff gefüllte Treibstoffzellen befestigt, die das Luftschiff schweben ließen. Luftschiffe dieser Bauart wurden auch später nach ihrem Erfinder Zeppeline genannt. Während des 1. Weltkrieges wurden die Zeppeline für Aufklärungs- und Angriffsfahrten eingesetzt. Bis Kriegsende aber hatte Deutschland so viele von ihnen verloren, dass sie für Kriegszwecke als untauglich erklärt wurden überquerte Roald Amundsen im Luftschiff Norge den Nordpol startete das Luftschiff Graf Zeppelin eine Weltumrundung. Mit diesem Zeitpunkt begann der fahrplanmäßige Luftschiffverkehr. Am 6. Mai 1937 verbrannte das größte Luftschiff der Welt, die LZ 129 Hindenburg, in Lakehurst. 35 Menschen kamen ums Leben. Die US-Marine verwendete im 2. Weltkrieg mit Helium gefüllte Blimps zur Begleitung von Kriegsschiffen. Blimps sind kleine Prallluftschiffe, d.h. sie haben kein Metallgerüst, das ihnen ihre Form verleiht. Die Form erhalten sie durch den Überdruck des Heliums. Außer Gondel und Motoren besitzen sie keine festen Bestandteile. Ab 1993 wurden diese Blimps v.a. für Meerestierbeobachtungen verwendet.

2 ZEPPELIN - D E R K O N S T R U K T E U R Graf Ferdinand von Zeppelin ( ), ein deutscher Militäroffizier, wurde in Kostanz geboren und besuchte die Militärakademie Ludwigsburg sowie die Universität Tübingen trat er in das preußische Heer ein. 5 Jahre später ging er in die USA, um dort als Militärbeobachter für die Unionsarmee zu arbeiten. Zeppelin diente im Deutsch- Französischen Krieg ( ) und nahm 1891 als Generalleutnant Abschied von der Armee. Zeppelin begeisterte sich sein ganzes Leben lang für die Ballonfahrt und befasste sich mit der Konstruktion und dem Bau von Luftschiffen entwickelte er das erste lenkbare Luftschiff. Trotz vieler Rückschläge setzte er seine Arbeit fort und ermöglichte 1910 mit einem seiner Luftschiffe den ersten kommerziellen Luftdienst für Passagiere. HINDENBURG - D E R R E I C H S P R Ä S I D E N T Paul von Hindenburg ( ) wurde am 2. Oktober in Posen geboren trat er in die preußische Armee ein und nahm am Deutschen und am Deutsch-Französischen Krieg teil. Bis 1903 war er in den Rang eines Kommandieren Generals aufgestiegen, 1911 aber nahm er seinen Abschied von der Armee. Im August 1914, bei Ausbruch des 1. Weltkrieges, übernahm er den Oberbefehl über die 8. Armee in Ostpreußen und besiegte zusammen mit Generalstabschef Erich Ludendorff die russische Armee bei Tannenberg und den Masurischen Seen. Mit diesen Erfolgen wurde er zuerst Oberbefehlshaber Ost, später sogar Generalfeldmarschall übernahm er die OHL (Oberste Heeresleitung) und bestimmte somit weitgehend Kriegsführung und ziele der Deutschen. Nachdem Deutschland aber geschlagen wurde, der 1. Weltkrieg also verloren und der Versailler Vertrag unterzeichnet war, reichte er erneut seinen Abschied ein. Nach dem Tod des ersten Reichspräsidenten Friedrich Ebert wurde Hindenburg als Kanditat der Vereinigten Rechten mit relativer Mehrheit zum Reichspräsidenten gewählt. Er lehnte den republikanisch-demokratischen Staat ab und spielte mit dem Gedanken einer autoritären Präsidialregierung. Mit dem Sturz der großen Koalition unter Hermann Müller (SPD) leitete er die Zeit eines Präsidialregimes ein. Im April 1932 wurde Hindenburg als Reichspräsident wiedergewählt, da man hoffte, er könne die Weimarer Republik gegen den Nationalsozialismus verteidigen. Doch am 30. Januar 1933 ernannte er Adolf Hitler zum Reichskanzler und legte somit den Grundstein für eine NS-Diktatur. Am 2. August 1934 starb Paul von Hindenburg.

3 HINDENBURG - D A S L U F T S C H I F F Das größte je gebaute Luftschiff war die LZ 129 Hindenburg der Deutschen Luftschiffbau Zeppelin GmbH. Mit einer Länge von 245 m (die Titanic war über 250 m lang, der Eiffelturm ist ca. 300 m hoch) und mit einer Höhe eines 15-stöckigen Hauses war sie das größte Objekt, das sich jemals in die Lüfte erhoben hat wurde mit ihrem Bau begonnen wurde sie gerade rechtzeitig fertiggestellt, um bei der Eröffnung der Olympischen Spiele in Berlin über das Stadion zu schweben. Ihr Gewicht betrug im beladenem Zustand 220 t, trotzdem konnte sie eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h erreichen. Angetrieben wurde das Luftschiff von 4 Dieselmotoren (❷) zu je PS. Den Großteil des Innenraumes nahmen die 16 Traggaszellen (❸) in Anspruch. Diese Zellen bestanden aus 2 Stofflagen Baumwolle. Dazwischen war ein dichtender Gelatinefilm eingeschlossen, damit kein Gas entweichen konnte. Die Zellen waren am Metallgerüst befestigt. Durch diese Gaszellen schwebte die Hindenburg ganz ohne Energieaufwand. Die Dieselmotoren waren nur zum Antrieb, also zur Fortbewegung, da. Hier sieht man auch den Vorteil der Luftschiffe gegenüber den Flugzeugen. Ein Flugzeug verbraucht einen Großteil der Energie, nur um in der Luft zu bleiben, die Luftschiffe schwebten automatisch. Gesteuert wurde die Hindenburg mit 4 Rudern (❶). Diese Ruder befanden sich an den Heckflossen. Der Hauptsteuerstand befand sich in der Führergondel (❻), die vor den Passagierräumen lag. Deshalb boten die Fenster dort auch die beste Aussicht. Weiters gab es einen Hilfssteuerstand, der in der Kielflosse angebracht war. Die Passagier- und Besatzungsräume (❺) waren sehr luxuriös eingerichtet. Trotzdem entsprach ihre gesamte Fläche (14 x 28 m) nur 20 % der Fläche einer einzigen der 16 Gaszellen. Um den Zeppelin zum Steigen oder Sinken zu bringen, wurde entweder Ballast in Form von Wasser oder Gas abgelassen. Beim Start wurde Wasser, bei der Landung Gas abgegeben. Das Gas entwich durch einen der Gasabzugsschächte (❹) nach oben. Das Wasser wurde über ein System von Rinnen bei Regen aufgenommen. An der Bugspitze befand sich der Ankermastkonus (❼), der so konstruiert war, dass die Hindenburg damit am Landemast verankert werden konnte. Die LZ 129 Hindenburg war auch sonst für jeden Notfall gerüstet. Ihr einziger Schwachpunkt waren m³ brennbare Wasserstoff in ihren Gaszellen. Nach dem Unglück, bei dem 35 Menschen starben, zog die USA in Betracht, Helium an Deutschland zu verkaufen, doch durch Hitlers Aufrüsten wurden diese Ideen wieder verworfen. Alle restlichen mit Wasserstoff gefüllten deutschen Luftschiffe wurden schließlich zerlegt. HINDENBURG - D I E A U S S T A T T U N G Die Hindenburg legte die Strecke Deutschland-USA in 2 1 / 2 bis 3 Tagen zurück. Mit einem Ozeandampfer (z.b. die Queen Mary ) benötigte man doppelt so lang. Da das Luftschiff nur 70 Personen befördern konnte, kostete eine Überfahrt Reichsmark. In diesem Preis war aber alles inbegriffen, denn die Hindenburg hatte einiges zu bieten.

4 Die Kabinen waren zwar eher klein, für damals aber sehr gut ausgestattet. Es gab ein Waschbecken, man konnte die Raumtemperatur selbst regulieren und über eine Klingel den Zimmerservice rufen. Noch viel luxuriöser waren der Gesellschaftsraum und der Speisesaal. Die Wände des Gesellschaftsraumes waren mit Seidentüchern bespannt, auf denen die Weltkarte samt der Flugrouten berühmter Luftschiffe dargestellt waren. Die Sessel und Tische waren möglichst leicht, sogar ein Aluminiumflügel befand sich zeitweilig an Bord. Von dem Gesellschaftsraum hatte man als Passagier die schönste Aussicht überhaupt, deshalb hielten sich dort auch immer Menschen auf, die sie bewunderten. Weiters war die Küche sehr modern ausgestattet. In ihr befanden sich ein Elektroherd, ein Backofen, ein Kühlschrank und ein Aufzug, der die Speisen in den Speisesaal beförderte. Alle Geräte wurden elektrisch betrieben, da offenes Feuer zu gefährlich gewesen wäre. Überhaupt wurden vor dem Flug alle Zündhölzer, Feuerzeuge, Blitzlichter, Taschenlampen, kurz, alles, was unter Umständen Funken erzeugen konnte, beschlagnahmt. Da die Küche mit Strom versorgt werden musste, gab es 2 dieselbetriebene Generatoren an Bord. Für Raucher bot die Hindenburg einen eigenen Rauchersalon. Dieser Raum war druckversiegelt, in dem selbst das einzige erlaubte Feuerzeug angekettet war, damit es niemand entwenden konnte. Auch musste die Besatzung filzbesohlte Schuhe tragen, um statische Aufladungen zu vermeiden. Insgesamt besaß die Hindenburg 2 Frachträume, einen für Gepäck und einen für sperrige Güter. So konnte sie sogar ein Flugzeug oder auch 2 Autos transportieren. HINDENBURG - D I E B E S A T Z U N G Auf der Hindenburg war zahlreiches Personal, wie Köche, Kabinenjungen und Kellner, angestellt. Für die 4 Dieselmotoren waren 12 Maschinisten zuständig, die in 3 Schichten ständig arbeiteten. Die schwierigste Aufgabe aber hatte der Höhensteuermann. Er war dafür verantwortlich, dass die Schräglage nie mehr als 5 Grad betrug. Bei einer größeren Neigung drohten nämlich, die Tische und Sessel umzufallen. Natürlich gab es noch zahlreiche Offiziere und einen Kapitän. Außerdem war ein eigenes Orchester an Bord, das die Reisenden unterhielt. HINDENBURG - D A S U N G L Ü C K Am 3. Mai 1937 startete die Hindenburg zu ihrer letzten Transatlantikfahrt von Frankfurt nach Lakehurst. Aufgrund schlechter Wetterbedingungen hatte sie schon eine Verspätung von einem halben Tag. Auch in der USA konnte sie zuerst aufgrund des schlechten Wetters nicht landen.

5 Nichts deutete auf ein Unglück hin. Doch kurz vor der Landung, um Uhr, als sich das Luftschiff direkt über dem Landemast befand, schoss Feuer aus dem hinteren Teil des Schiffes. Innerhalb kürzester Zeit war der Zeppelin ein einziger riesiger Feuerball. Viele Maschinisten, Passagiere und Offiziere konnten noch rechtzeitig abspringen und sich in Sicherheit bringen. Doch die Männer in der Bugspitze hatten keine Chance. Als sich das Heck senkte, schossen gewaltige Flammen in den Bug und verwandelten die Hindenburg in eine riesige Fackel. Zurück blieb das Metallgerüst, dem die Flammen nichts anhaben konnten. Insgesamt starben 35 von 97 Menschen in diesem Inferno, darunter 13 Passagiere. Der Kapitän, der noch mehrere Menschen retten konnte, überlebte. Der Grund dieses Unglücks ist bis heute ungeklärt. Vor der letzten Fahrt der Hindenburg gingen mehrere Bombendrohungen ein, eine Sabotage ist daher nicht auszuschließen. Möglich wäre auch, dass durch ein Leck Gas ausgetreten ist, das sich durch elektrische Entladungen in der Atmosphäre oder durch etwaige Funken entzündet hat. Durch dieses Unglück wurde nur mehr nicht brennbares Helium anstatt Wasserstoff als Füllgas für Luftschiffe verwendet. Die LZ 129 Hindenburg blieb aber das größte und luxuriöseste Luftschiff, das es jemals gab. FILM - D E R A U S S C H N I T T Der Absturz des größten Luftschiffes der Welt... REFERAT - D I E F O L I E N 1) Hindenburg - Das Luftschiff (Aufbau) Hindenburg - Der Vergleich (Länge bzw. Größe) 2) Hindenburg - Der Flug (Gesellschaftsraum, Speisesaal, Abflug, Flug) 3) Hindenburg - Das Unglück (Schema) Hindenburg - Das Unglück (Schritte) Referat, 1998 Stefan Köberl, Helmar Lautscham (5.B)

Graf Zeppelin. Bodensee zu bauen.

Graf Zeppelin. Bodensee zu bauen. Graf Zeppelin Herr Meier kam geflogen auf einem Fass Benzin. Da dachten die Franzosen, er sei ein Zeppelin. Sie luden die Kanonen mit Sauerkraut und Speck Und schossen dem Herrn Meier die Unterhose weg.

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

"Patrick Mayer"

Patrick Mayer Der Hindenburg war das größte, jemals gebaute Luftschiff. Es hatte eine Länge von 245 Meter, das ist ungefähr die Länge eines Luxusdampfers. Die Breite betrug 14 Meter und die Höhe ist vergleichbar mit

Mehr

Arbeitsblatt 8 Ende des Ersten Weltkrieges

Arbeitsblatt 8 Ende des Ersten Weltkrieges Arbeitsblätter des in Kooperation gefördert Volksbundes Deutsche mit durch Kriegsgräberfürsorge e.v. Arbeitsblatt 8 Ende des Ersten Weltkrieges Arbeitsaufträge: 1. Überlegt in Kleingruppen, welche Gründe

Mehr

Angewandte Methoden und gewählte Forschungsansätze

Angewandte Methoden und gewählte Forschungsansätze ENTWICKLUNG, EINSATZ UND PERSPEKTIVEN DER LUFTSCHIFFE ABSTRACT von Lt Roland MÜHLTHALER Betreuer ObstltdhmfD Dr. Andreas STEIGER WIENER NEUSTADT, im Mai 2004 Angewandte Methoden und gewählte Forschungsansätze

Mehr

Adolf Hitler. Der große Diktator

Adolf Hitler. Der große Diktator Adolf Hitler Der große Diktator Biografie Die frühen Jahre Herkunft, Kindheit und erster Weltkrieg Aufstieg Polit. Anfänge, Aufstieg und Kanzlerschaft Der Diktator Politische Ziele und Untergang Hitlers

Mehr

Die Geschichte vom Fliegen

Die Geschichte vom Fliegen Die Geschichte vom Fliegen Eine der bekanntesten griechischen Sagen ist die von Ikarus. Ikarus entfloh der Gefangenschaft des Königs Minos mit Hilfe von Flügeln, die er zusammen mit seinem Vater Daedalus

Mehr

2015 2. A U F L A G E

2015 2. A U F L A G E 2015 2. AUFLAGE 1 Ferdinand Graf von Zeppelin (1838-1917), begann nach dem Ausscheiden aus der Armee mit der Umsetzung einer fantastischen Idee. Der deutsche Pionier der Aeronautik, konstruierte 1900 das

Mehr

Anwendungskurs: Strafrecht Allgemeiner Teil II und Eigentumsdelikte

Anwendungskurs: Strafrecht Allgemeiner Teil II und Eigentumsdelikte Anwendungskurs: Strafrecht Allgemeiner Teil II und Eigentumsdelikte Wiss. Mit. Julia Volkmann-Benkert/ Johannes Koranyi, Bo. 3, Raum 3316 Tel.: 030/ 838 547 15; email: julia.volkmann-benkert@fu-berlin.de;

Mehr

Leseprobe. Florian Freistetter. Der Komet im Cocktailglas. Wie Astronomie unseren Alltag bestimmt. ISBN (Buch): 978-3-446-43505-6

Leseprobe. Florian Freistetter. Der Komet im Cocktailglas. Wie Astronomie unseren Alltag bestimmt. ISBN (Buch): 978-3-446-43505-6 Leseprobe Florian Freistetter Der Komet im Cocktailglas Wie Astronomie unseren Alltag bestimmt ISBN (Buch): 978-3-446-43505-6 ISBN (E-Book): 978-3-446-43506-3 Weitere Informationen oder Bestellungen unter

Mehr

Das Ministerium Die Themen Spiele Bauen & Basteln Wettbewerbe Links Tipps Für Lehrer

Das Ministerium Die Themen Spiele Bauen & Basteln Wettbewerbe Links Tipps Für Lehrer Das Ministerium Die Themen Spiele Bauen & Basteln Wettbewerbe Links Tipps Für Lehrer Tipps Zahl der Woche Umwelt-Website des Monats Berufe im Umweltbereich 1 von 8 05.06.2009 17:12 Umwelt-Lexikon Umfrage

Mehr

C3-03d Warum? Weshalb? Wieso? Schiffe. C3 03d Warum? Weshalb? Wieso? Schiffe Aufgabenkarte 2

C3-03d Warum? Weshalb? Wieso? Schiffe. C3 03d Warum? Weshalb? Wieso? Schiffe Aufgabenkarte 2 Arbeitsanleitung Mit diesen Materialien sollen Kinder zu den Bildungsstandards Deutsch (Schwerpunkt: Lesen - Umgang mit Texten und Medien ) hingeführt werden. Beispiel: C3 03d Warum? Weshalb? Wieso? Schiffe

Mehr

Wasserkraft früher und heute!

Wasserkraft früher und heute! Wasserkraft früher und heute! Wasserkraft leistet heute einen wichtigen Beitrag zur Stromversorgung in Österreich und auf der ganzen Welt. Aber war das schon immer so? Quelle: Elvina Schäfer, FOTOLIA In

Mehr

Steckbrief von Sauerstoff, O 2

Steckbrief von Sauerstoff, O 2 Steckbrief von Sauerstoff, O 2 farblos, d.h. unsichtbar, nur in sehr dicken Schichten himmelblau geruch- und geschmacklos - Etwas schwerer als Luft - notwendig für die Verbrennung, brennt aber nicht selbst

Mehr

Fridtjof Nansen (1861-1930) hatte die Anregung zu dem Polarschiff Fram, welches speziell dafür konstruiert wurde, den Eispressungen im arktischen

Fridtjof Nansen (1861-1930) hatte die Anregung zu dem Polarschiff Fram, welches speziell dafür konstruiert wurde, den Eispressungen im arktischen Fridtjof Nansen (1861-1930) hatte die Anregung zu dem Polarschiff Fram, welches speziell dafür konstruiert wurde, den Eispressungen im arktischen Ozean zu trotzen. Er war einer der berühmtesten und universal

Mehr

Paul von Hindenburg ist seit 1917 bis heute Bochums Ehrenbürger

Paul von Hindenburg ist seit 1917 bis heute Bochums Ehrenbürger Paul von Hindenburg ist seit 1917 bis heute Bochums Ehrenbürger Er machte Hitler zum Reichskanzler Bochum gehört zu den Städten, die als erste Paul von Hindenburg zum Ehrenbürgerernannten. Seit 1917, zu

Mehr

Forensische Analyse: Kreml hat offenbar Satellitenfotos zu MH17-Absturz gefälscht

Forensische Analyse: Kreml hat offenbar Satellitenfotos zu MH17-Absturz gefälscht Forensische Analyse: Kreml hat offenbar Satellitenfotos zu MH17-Absturz gefälscht Trümmerteil von MH17 (am 20. Juli 2014): Moskaus Absturztheorien lassen sich kaum halten REUTERS Russland macht noch immer

Mehr

Die Jet- Stream Turbine ein neues Konzept für kostengünstige Windenergie Erzeugung direkt über dem Verbraucher:

Die Jet- Stream Turbine ein neues Konzept für kostengünstige Windenergie Erzeugung direkt über dem Verbraucher: Die Jet- Stream Turbine ein neues Konzept für kostengünstige Windenergie Erzeugung direkt über dem Verbraucher: Die Fakten: Windenergie sei einfach zu teuer, so dass nüchterne Resümee der Dänischen Regierung

Mehr

Stromleitungen Steckdose Kraftwerken Klima gefährlich nicht Sonne Wasser Wind erneuerbaren Abgase

Stromleitungen Steckdose Kraftwerken Klima gefährlich nicht Sonne Wasser Wind erneuerbaren Abgase Arbeitsblatt Woher kommt Energie? Lösungsvorschläge Trage die folgenden Begriffe in die Lücken im Text ein: Stromleitungen Steckdose Kraftwerken Klima gefährlich nicht Sonne Wasser Wind erneuerbaren Abgase

Mehr

wird, ist es über dem Wasser noch immer dunstig. Nur die Umrisse unserer drei eigenen Galeeren sind zu sehen. Wir hören auch dort die Befehle der

wird, ist es über dem Wasser noch immer dunstig. Nur die Umrisse unserer drei eigenen Galeeren sind zu sehen. Wir hören auch dort die Befehle der wird, ist es über dem Wasser noch immer dunstig. Nur die Umrisse unserer drei eigenen Galeeren sind zu sehen. Wir hören auch dort die Befehle der Offiziere, sich für einen Kampf bereitzuhalten. Das will

Mehr

Schulen in Blexersande und Einswarden West werden gebaut. Blexen wird an das Stromnetz angeschlossen. Kath. Schule in Einswarden wird gebaut.

Schulen in Blexersande und Einswarden West werden gebaut. Blexen wird an das Stromnetz angeschlossen. Kath. Schule in Einswarden wird gebaut. 1912 Am 12.03. erhalten die Metallwerke Unterweser die Genehmigung eine Bleihütte zu bauen. Schulen in Blexersande und Einswarden West werden gebaut. Die Titanic kollidiert auf ihrer Jungfernfahrt mit

Mehr

Den Tod vor Augen. Text Florian

Den Tod vor Augen. Text Florian Den Tod vor Augen Text Florian 00:08 Ein schwerer Unfall. Ein Unfall, der ein junges Leben total veränderte. Am 10. Januar 1998 verunfallt Florian unverschuldet. Ein ungeduldiger Autolenker überholt in

Mehr

PEUGEOT // Partner Tepee

PEUGEOT // Partner Tepee PEUGEOT // Partner Tepee Ganz schön praktisch. Komfort und Variabilität. Viel Platz auf allen Plätzen und das so komfortabel wie möglich. Und so variabel wie nötig. Hier geht der PEUGEOT Partner Tepee

Mehr

Elektromobilität und Umwelt. Wie passt das zusammen? Ottheinrichgymnasium Wiesloch 5. Mai 2011

Elektromobilität und Umwelt. Wie passt das zusammen? Ottheinrichgymnasium Wiesloch 5. Mai 2011 Ulrich Höfpner www.ifeu.de Elektromobilität und Umwelt Wie passt das zusammen? Ottheinrichgymnasium Wiesloch 5. Mai 2011 Julius Jöhrens ifeu Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg GmbH -

Mehr

Gliederung Kindheit Regentschaft Reformen Konflikt zwischen Wilhelm und Bismarck Wirtschaftliche Blüte 1. Weltkrieg Abdankung Exil Tod Quellen

Gliederung Kindheit Regentschaft Reformen Konflikt zwischen Wilhelm und Bismarck Wirtschaftliche Blüte 1. Weltkrieg Abdankung Exil Tod Quellen Kaiser Wilhelm II. Gliederung Kindheit Regentschaft Reformen Konflikt zwischen Wilhelm und Bismarck Wirtschaftliche Blüte 1. Weltkrieg Abdankung Exil Tod Quellen Kindheit Geboren am 27. Januar 1859 in

Mehr

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun!

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun! unseren Vorstellungen Angst. Ich liebe, was ist: Ich liebe Krankheit und Gesundheit, Kommen und Gehen, Leben und Tod. Für mich sind Leben und Tod gleich. Die Wirklichkeit ist gut. Deshalb muss auch der

Mehr

Warum ist Feuer nützlich und warum sind Flammen heiß?

Warum ist Feuer nützlich und warum sind Flammen heiß? Warum ist Feuer nützlich und warum sind Flammen heiß? Professor Dr.-Ing. Dieter Brüggemann KinderUniversität Bayreuth 1. Juli 2009 Wozu nutzen wir Feuer? Wir nutzen Feuer, um zu beleuchten Quelle: Wikipedia

Mehr

Energie und Energiesparen

Energie und Energiesparen Energie und Energiesparen Energie für unseren Lebensstil In Deutschland und anderen Industrieländern führen die meisten Menschen ein Leben, für das viel Energie benötigt wird: zum Beispiel Strom für Beleuchtung,

Mehr

Die Ära der Zeppelin Luftschiffe

Die Ära der Zeppelin Luftschiffe Die Ära der Zeppelin Luftschiffe Garching bei München, Oktober 2008 (zep/ad). Ferdinand Graf von Zeppelin wurde am 8. Juli 1838 in Konstanz geboren. Den Eintragungen in seinem Tagebuch zufolge beschäftigte

Mehr

Meine unbekannte Stadt. Vom Gefängnis zur Gedenkstätte Hohenschönhausen / Nach der Entlassung habe ich die Erde geküsst

Meine unbekannte Stadt. Vom Gefängnis zur Gedenkstätte Hohenschönhausen / Nach der Entlassung habe ich die Erde geküsst Meine unbekannte Stadt Robert-Jungk-Schule (Klasse 9) / Charlottenburg-Wilmersdorf zu Gast bei SchülerInnen des Grüner Campus Malchow (Klasse 8c) / Lichtenberg 30.06. - 04.07.2014 Vom Gefängnis zur Gedenkstätte

Mehr

Des Kaisers neue Kleider

Des Kaisers neue Kleider Des Kaisers neue Kleider (Dänisches Märchen nach H. Chr. Andersen) Es war einmal. Vor vielen, vielen Jahren lebte einmal ein Kaiser. Er war sehr stolz und eitel. Er interessierte sich nicht für das Regieren,

Mehr

URI. Rufzeichen: 211 8928

URI. Rufzeichen: 211 8928 URI Schiffstyp: Motor / Schlepp-Boot Rufzeichen: 211 8928 1942 im Hafenbecken II von Basel-Kleinhüningen, noch mit weissem Streifen am Rumpf Fotoherkunft: Unbekannt / SwissShips/MB-Fotoarchiv Schiffsdaten

Mehr

Ausstellung Que reste t il de la Grande Guerre? Was bleibt vom Ersten Weltkrieg?

Ausstellung Que reste t il de la Grande Guerre? Was bleibt vom Ersten Weltkrieg? Ausstellung Que reste t il de la Grande Guerre? Was bleibt vom Ersten Weltkrieg? Der Erste Weltkrieg: Ein Konflikt gekennzeichnet durch massenhafte Gewalt 1. Raum: Die Bilanz: eine zerstörte Generation

Mehr

Die Flugzeuge von morgen

Die Flugzeuge von morgen THEMEN / WISSEN & UMWELT V ERKEHR Die Flugzeuge von morgen Die EU-Kommission will, dass Flugzeuge in Zukunft nur noch ein Viertel so viel Kohlendioxid ausstoßen wie heute - ein sehr ehrgeiziges Ziel für

Mehr

2. Die durchschnittlichen Leistungswerte für Solar- und Windenergie sehen wie folgt aus:

2. Die durchschnittlichen Leistungswerte für Solar- und Windenergie sehen wie folgt aus: Spezialfrage: Vergleich zwischen Fotovoltaik und Windenergie Wie lässt sich die technische Funktion dieser beiden Energiegewinnungsansätze beschreiben? Welche Leistung lässt sich theoretisch jeweils erzielen?

Mehr

ALTERNATIVE ANTRIEBE HYBRIDANTRIEB

ALTERNATIVE ANTRIEBE HYBRIDANTRIEB Groiß Patrick 1/6 16.12.2004 Ein Antrieb, der auf zwei oder mehr Prinzipien beruht. Bei Kraftfahrzeugen, die sowohl im Stadt wie auch im Überlandverkehr eingesetzt werden, kann ein aus Elektro- und Verbrennungsmotor

Mehr

Solarenergie per Flugzeug bezahlbar und wetterunabhängig

Solarenergie per Flugzeug bezahlbar und wetterunabhängig Solarenergie per Flugzeug bezahlbar und wetterunabhängig Solarflugzeug [ct/kwh] Konventionell [ct/kwh] Gas 3 3 Strom 7 5+5(Umlage) gruenluft@yahoo.de 1 Was braucht man dafür? Was Solarzellen Wofür Erzeugen

Mehr

Deutsche Biographie Onlinefassung

Deutsche Biographie Onlinefassung Deutsche Biographie Onlinefassung NDB-Artikel Porsche, Ferdinand (Ferry) Anton Ernst Unternehmer, * 19.9.1909 Wiener Neustadt, 27.3.1998 Zell am See. Genealogie V Ferdinand (s. 1); M Aloisia Kaes; Schw

Mehr

Karsten Hartdegen. Entstehung der Bundesrepublik Deutschland

Karsten Hartdegen. Entstehung der Bundesrepublik Deutschland Entstehung der Bundesrepublik Deutschland Indoktrination Indoktrination Indoktrination Indoktrination Indoktrination Angriffskrieg Angriffskrieg Angriffskrieg Kriegsverbrechen Kriegsverbrechen Kriegsverbrechen

Mehr

WDL-Gruppe. Der Traum vom "Fliegen" auf eine ganz besondere Art!

WDL-Gruppe. Der Traum vom Fliegen auf eine ganz besondere Art! Der Traum vom "Fliegen" auf eine ganz besondere Art! Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie am Panorama-Fensterplatz ein [1] Erlebnis der besonderen Art. Unsere erfahrenen Luftschiffkapitäne bieten Ihnen

Mehr

Formeln zur Berechnung der. hocheffizienten Windturbine (HE-WT)

Formeln zur Berechnung der. hocheffizienten Windturbine (HE-WT) Formeln zur Berechnung der hocheffizienten Windturbine (HE-WT) E-Mail: info@he-wt.com Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...3 2 Anlagenleistung...3 3 Windgeschwindigkeit...4 4 Statischer Auftrieb...5

Mehr

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren.

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren. Vorwort Ich möchte Ihnen gleich vorab sagen, dass kein System garantiert, dass sie Geld verdienen. Auch garantiert Ihnen kein System, dass Sie in kurzer Zeit Geld verdienen. Ebenso garantiert Ihnen kein

Mehr

Kapitel 7: FAHRSTIL. verfügbare weitere Inhalte:

Kapitel 7: FAHRSTIL. verfügbare weitere Inhalte: FAHRSTIL Kapitel 7: FAHRSTIL verfügbare weitere Inhalte: Kapitel 1: EMISSIONEN Kapitel 2: LUFTQUALITÄT Kapitel 3: LÄRM Kapitel 4: FLÄCHENVERBRAUCH Kapitel 5: UMWELTFREUNDLICHE FAHRZEUGANTRIEBE Kapitel

Mehr

NEUENHAGEN. Effizienzmessung von Windkraftanordnung im Windkanal. ZfP-Sonderpreis der DGZfP beim Regionalwettbewerb Jugend forscht

NEUENHAGEN. Effizienzmessung von Windkraftanordnung im Windkanal. ZfP-Sonderpreis der DGZfP beim Regionalwettbewerb Jugend forscht ZfP-Sonderpreis der DGZfP beim Regionalwettbewerb Jugend forscht NEUENHAGEN Effizienzmessung von Windkraftanordnung im Windkanal Conrad Winkler Maria Jahnke Max Hermann Schule: Städischen Gymnasium IV

Mehr

Kommentartext Erneuerbare Energien

Kommentartext Erneuerbare Energien Kommentartext Erneuerbare Energien 1. Kapitel: Woher kommt Energie? Licht Wärme Essen kochen Körperpflege saubere Wäsche Bus fahren. Alles das verbraucht Energie. Doch woher kommt all die Energie? Autos

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vom Imperialismus in den Ersten Weltkrieg 10. Nach dem Ersten Weltkrieg: Neue Entwürfe für Staat und Gesellschaft

Inhaltsverzeichnis. Vom Imperialismus in den Ersten Weltkrieg 10. Nach dem Ersten Weltkrieg: Neue Entwürfe für Staat und Gesellschaft Inhaltsverzeichnis Vom Imperialismus in den Ersten Weltkrieg 10 Ein erster Blick: Imperialismus und Erster Weltkrieg 12 Der Imperialismus 14 Vom Kolonialismus zum Imperialismus 15 Warum erobern Großmächte

Mehr

Sonnenmotor STIRLING

Sonnenmotor STIRLING Umwelt / Energien Lehrwerkstätten und Berufsschule Zeughausstrasse 56 für Mechanik und Elektronik Tel. 052 267 55 42 CH-8400 Winterthur Fax 052 267 50 64 Sonnenmotor STIRLING P A6042 STIRLING- Funktionsmodell

Mehr

Ausfahrt aus Fürstenberg in Richtung Oder. Auf der Oder erwartete mich Gegenwind von 4, in Böen 6. Der sorgte für gute Wellen und trotz Plane auch

Ausfahrt aus Fürstenberg in Richtung Oder. Auf der Oder erwartete mich Gegenwind von 4, in Böen 6. Der sorgte für gute Wellen und trotz Plane auch Mein Start stand schon unter keinem guten Stern. Um 18:00 Uhr fuhr ich von zu Hause los in Richtung Eisenhüttenstadt. Ein Gewitter wütete. Ich wollte noch ein paar Stunden schlafen und beim ersten Tageslicht

Mehr

Presse & Medien Stand: 09.04.2015

Presse & Medien Stand: 09.04.2015 Presse & Medien Stand: 09.04.2015 27.03.2015 Der IO Hawk ist eine klasse Erfindung, mit der man auf jeden Fall viel Spaß haben kann. Hat man sich einmal an die Funktionalität gewöhnt, fährt er einen recht

Mehr

- Verbrennungsreaktion und Löschverfahren -

- Verbrennungsreaktion und Löschverfahren - - Verbrennungsreaktion und Löschverfahren - Bedingungen für eine Verbrennungsreaktion 1. Vorhandensein eines brennbaren Stoffes und dem Reaktionspartner Luft/Sauerstoff 2. Richtiges Mengenverhältnis zwischen

Mehr

Schülerblatt: Motorisierter Strassenverkehr: Gestern - Heute Morgen

Schülerblatt: Motorisierter Strassenverkehr: Gestern - Heute Morgen Schülerblatt: Motorisierter Strassenverkehr: Gestern - Heute Morgen 1.Zeitstrahlaufgaben Halle Strassenverkehr, 1. Stock rechte Seite a) Gotthardtunneleröffnung: Jahr Veränderungen: b) Erster Reifen mit

Mehr

Chemie, Kapitel 4 : Chemische Reaktionen und Luft

Chemie, Kapitel 4 : Chemische Reaktionen und Luft Lesen Sie aufmerksam das Kapitel 4.4 und lösen Sie die folgenden Aufgaben: a) Definieren Sie die drei Begriffe in jeweils einem Satz b) Geben Sie ein Beispiel aus dem Alltag Exotherme Reaktion: Endotherme

Mehr

- Archiv - Findmittel online

- Archiv - Findmittel online - Archiv - Findmittel online Bestand: ED 462 Dollmann, Friedrich Bestand Dollmann, Friedrich Signatur ED 462 Vita Friedrich Dollmann Generaloberst, *02. Februar 1882, 27.(28.) Juni 1944. "Als Fähnrich

Mehr

Wohltätig ist des Feuers Macht, Wenn es der Mensch bezähmt, bewacht, Und was er bildet, was er schafft, Das dankt er dieser Himmelskraft.

Wohltätig ist des Feuers Macht, Wenn es der Mensch bezähmt, bewacht, Und was er bildet, was er schafft, Das dankt er dieser Himmelskraft. 1. Bild Wohltätig ist des Feuers Macht. Abschlussvorlesung mit Experimenten für die Kinder-Uni Karlsruhe 2010 Ulrich Schindewolf gemeinsam mit Sibylle Böcker und Jens Treptow 2. Bild Warnung: Chemische

Mehr

Blockwoche (10.-14. Februar 2014)

Blockwoche (10.-14. Februar 2014) Blockwoche (10.-14. Februar 2014) Von Bruno Micheroli, Informationsbeauftragter der Oberstufe Eine bunte Palette von attraktiven Angeboten: Schneesportlager, Berufswahlvorbereitung und Workshops Die diesjährige

Mehr

Die Bibliothek sei genau der Ort den ich ohnehin habe aufsuchen wollen Schon seit längerem Schon seit Kindsbeinen Die Bemerkung hätte ich mir sparen

Die Bibliothek sei genau der Ort den ich ohnehin habe aufsuchen wollen Schon seit längerem Schon seit Kindsbeinen Die Bemerkung hätte ich mir sparen Und einmal war ich in einem berühmten medizinischen Institut Wie ich dahin kam weiss ich nicht mehr Das heisst doch Ich weiss schon wie Ich weiss nur nicht mehr Warum Ich war aufgestanden und hatte ein

Mehr

Adolf Hitler *

Adolf Hitler * Adolf Hitler *1889-1945 Prägende Ereignisse in Kindheit und Jugend Wie er zum Politiker wurde Die NSDAP Der Hitler-Putsch Hitlers Verurteilung Redeverbot und Staatenlosigkeit Hitlers Weg an die Macht Anfang

Mehr

und es handelt sich um einen Seitensprung seiner Frau, erfahre ich nichts. Ist es aber eine Drohung oder dergleichen, dann zeigt er ihn mir.

und es handelt sich um einen Seitensprung seiner Frau, erfahre ich nichts. Ist es aber eine Drohung oder dergleichen, dann zeigt er ihn mir. und es handelt sich um einen Seitensprung seiner Frau, erfahre ich nichts. Ist es aber eine Drohung oder dergleichen, dann zeigt er ihn mir. Jedenfalls wollte er nicht fortgehen, ohne Bescheid zu wissen.

Mehr

Zeit Ab dem Monat September wird es Herbst. Ab dem nächsten Jahr schreiben wir häufiger Diktate. Ab der kommenden Woche spielen wir Theater.

Zeit Ab dem Monat September wird es Herbst. Ab dem nächsten Jahr schreiben wir häufiger Diktate. Ab der kommenden Woche spielen wir Theater. ab Bühl Wir fahren ab dem Bühler Bahnhof. Wir fahren ab dem Haus. Wir fahren ab der Kirche. Zeit Ab dem Monat September wird es Herbst. Ab dem nächsten Jahr schreiben wir häufiger Diktate. Ab der kommenden

Mehr

3. Energieeffizientes Fahren im Fokus der Saisons

3. Energieeffizientes Fahren im Fokus der Saisons 3. Energieeffizientes Fahren im Fokus der Saisons In diesem Abschnitt wird zunächst definiert, wie Energieeffizienten Fahren in der Arbeit verstanden wird. Anschließend werden die verschiedenen Faktoren,

Mehr

Forschungsaufträge «BodenSchätzeWerte Unser Umgang mit Rohstoffen»

Forschungsaufträge «BodenSchätzeWerte Unser Umgang mit Rohstoffen» Forschungsaufträge «BodenSchätzeWerte Unser Umgang mit Rohstoffen» Altersstufe Geeignet für 9- bis 14-Jährige. Konzept Die Forschungsaufträge laden ein, die Sonderausstellung von focusterra im Detail selbständig

Mehr

Der Mann stand, hinter einem Busch gut versteckt, dem

Der Mann stand, hinter einem Busch gut versteckt, dem Vom Vierundzwanzigsten auf den Fünfundzwanzigsten Der Mann stand, hinter einem Busch gut versteckt, dem Haus gegenüber. Er war ganz in Schwarz gekleidet. Er schaute auf die Ausfahrt, den Garten, das Haus.

Mehr

DIE ZEITSCHRIFT FÜR WERBUNG UND MEDIEN Juni 2002

DIE ZEITSCHRIFT FÜR WERBUNG UND MEDIEN Juni 2002 DIE ZEITSCHRIFT FÜR WERBUNG UND MEDIEN Juni 2002 Das Duell: Aebi vs. Aebi Network-Problematik: Wiesendanger vs. Conrad Cannes Lions 2002: Die Favoriten Schweiz, die WM-Drehscheibe Kommt Kanal 1? Täglich

Mehr

Joseph Karl Benedikt Freiherr von Eichendorff

Joseph Karl Benedikt Freiherr von Eichendorff Joseph Karl Benedikt Freiherr von Eichendorff So heißt der Namensgeber unserer Schule. 1788 1857 Geboren: Montag, den 10.03.1788 Geburtsort: Schloss Lubowitz bei Ratibor (heute: Racibórz, Polen) Gestorben:

Mehr

Allgemeines vor Reiseantritt

Allgemeines vor Reiseantritt Personen mit eingeschränkter Mobilität Allgemeines vor Reiseantritt Bitte melden Sie sich an! Sie sollen sich an unserem Flughafen wohl fühlen. Damit Sie den Service erhalten, den Sie wünschen und benötigen,

Mehr

Daniels G o d s t o r y

Daniels G o d s t o r y Daniels Godstory Ein zweifelhafter Neustart... Mit einem abgewetzten Aktenkoffer aus der Brockenstube machte ich mich auf den Weg nach Bern mein erster Tag an der Universität. Nach mehreren Jahren mit

Mehr

Zeittafel der Schlacht an der Wolga um Stalingrad

Zeittafel der Schlacht an der Wolga um Stalingrad Zeittafel der Schlacht an der Wolga um Stalingrad 1942-1943 17.07.42 erste Zusammenstöße der 62. sowj. Armee mit den Spitzen der 6. deutschen Armee und der 4. deutschen Panzerarmee 22.07.42 Die deutsche

Mehr

Vom London City Broker zum Berufsschiffer

Vom London City Broker zum Berufsschiffer Bericht Nr. 111 Mai 2015 M.S. Kinette Vom London City Broker zum Berufsschiffer Frank und Vilta Kordbarlag Frank und Vilta Kordbarlag «Mit Fünfzig dachte ich, ich sollte mal noch was Richtiges arbeiten!»

Mehr

Wie kommt die Kraft des Motors auf die Straße? Nicola Stein

Wie kommt die Kraft des Motors auf die Straße? Nicola Stein Wie kommt die Kraft des Motors auf die Straße? Kraftübertragung - Reifen - Räder - Antriebswellen Nicola Stein Technikreferat, Kl. 10b / 2013 Erich Kästner Gemeinschaftsschule Barsbüttel Technikreferat

Mehr

Die Wette mit dem Sultan

Die Wette mit dem Sultan Die Wette mit dem Sultan Hier ist eine Geschichte vom Baron von Münchhausen. Münchhausen ist ein Baron, der schrecklich viel prahlt. Er erfindet immer die unglaublichsten Abenteuergeschichten und sagt,

Mehr

IKEA Deutschland GmbH & Co. KG. Public Relations

IKEA Deutschland GmbH & Co. KG. Public Relations IKEA Deutschland GmbH & Co. KG Public Relations Presseinformation Das umweltfreundlichste IKEA Haus steht bald in Berlin-Lichtenberg Energiesparhaus: 1.270 Tonnen weniger CO2 im Jahr Hofheim-Wallau, 6.

Mehr

Scania Assistance: Nur einen Anruf weit entfernt. Scania Assistance

Scania Assistance: Nur einen Anruf weit entfernt. Scania Assistance Scania Assistance: Nur einen Anruf weit entfernt. Scania Assistance Immer an Ihrer Seite das kann jedem passieren Sie fahren durch eine unbekannte Stadt, ein Kreisverkehr nach dem anderen, und dann kommt

Mehr

Senioren-WG Lüttringhausen

Senioren-WG Lüttringhausen Nichts lockt die Fröhlichkeit mehr an als die Lebenslust. Ernst Ferstl Senioren-WG Lüttringhausen Das Leben im Alter in Wohngemeinschaften aktiv gestalten. In den Tillmanns schen Häusern in Remscheid-Lüttringhausen.

Mehr

Predigt zum ökumenischen Zeltgottesdienst am 28.08.2011 über 1.Mose 11,1-9

Predigt zum ökumenischen Zeltgottesdienst am 28.08.2011 über 1.Mose 11,1-9 Paul-Arthur Hennecke - Kanzelgruß - Predigt zum ökumenischen Zeltgottesdienst am 28.08.2011 über 1.Mose 11,1-9 Was verbindet das Steinsalzwerk Braunschweig- Lüneburg, die Kirche St.Norbert und die Kirche

Mehr

M8-DE.4.1 Mögliche Brandquellen M08.04.02. M8-DE.4.2 Das Feuerdreieck M08.04.06_DE. Einführung

M8-DE.4.1 Mögliche Brandquellen M08.04.02. M8-DE.4.2 Das Feuerdreieck M08.04.06_DE. Einführung M8-DE.4 Brandschutz Einführung Das Brandrisiko von Bankgebäuden scheint niedrig zu sein, es sollte aber in keinem Fall vernachlässigt werden. Der Zweck dieses Kapitels ist es, Ihre Fähigkeiten zu verbessern,

Mehr

Wie können Sie durch geeignete Maßnahmen effektiv Heiz- und (Warm)wasserkosten und damit Geld sparen?

Wie können Sie durch geeignete Maßnahmen effektiv Heiz- und (Warm)wasserkosten und damit Geld sparen? Wie können Sie durch geeignete Maßnahmen effektiv Heiz- und (Warm)wasserkosten und damit Geld sparen? Geschirrspülmaschine spart Geld und Wasser. Eine moderne Geschirrspülmaschine braucht im Energiesparmoduls

Mehr

S Ü D W E S T R U N D F U N K F S - I N L A N D R E P O R T MAINZ S E N D U N G: 17.04.2012

S Ü D W E S T R U N D F U N K F S - I N L A N D R E P O R T MAINZ S E N D U N G: 17.04.2012 Diese Kopie wird nur zur rein persönlichen Information überlassen. Jede Form der Vervielfältigung oder Verwertung bedarf der ausdrücklichen vorherigen Genehmigung des Urhebers by the author S Ü D W E S

Mehr

Abbildung des Holstentores Luftschiff Graf Zeppelin Ostseejahr-Rundfahrt 1931

Abbildung des Holstentores Luftschiff Graf Zeppelin Ostseejahr-Rundfahrt 1931 Ostseejahr-Rundfahrt des Luftschiffes Graf Zeppelin ( LZ 127 ) vom 12. bis 15. Mai 1931 Friedrichhafen- Berlin-Lübeck-Friedrichshafen. Von Heinrich Simpson Die Feierlichkeiten zum Ostseejahr 1931 also

Mehr

Rauchmelder retten Leben zuverlässiger Nachtwächter

Rauchmelder retten Leben zuverlässiger Nachtwächter PRESSEINFORMATION Brandschutz in Wohnung und Haus nicht nur zur Weihnachtszeit! Rauchmelder retten Leben zuverlässiger Nachtwächter Gerade die dunkle Zeit, mit den traditionellen Weihnachts- und Silvesterfeiern,

Mehr

Zur Geschichte der Dominikschule

Zur Geschichte der Dominikschule Zur Geschichte der Dominikschule Die "Nei Schul" wird 100 Jahre alt. - "Neue Schule" wird die Dominikschule noch immer von alteingesessenen Kirnern genannt, und dies, obwohl sie mittlerweile das älteste

Mehr

Für Wärme, Warmwasser und Strom!

Für Wärme, Warmwasser und Strom! Für Wärme, Warmwasser und Strom! Remeha HRe - Kessel Innovativ und wirtschaftlich die neue Generation der Heiztechnik. Produzieren Sie Ihren Strom doch einfach selbst! Ebenso genial wie leistungsstark,

Mehr

In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster.

In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster. In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster.de In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl

Mehr

Aerodynamik der Hubschrauber

Aerodynamik der Hubschrauber 1. Grundlagen Aerodynamik der Hubschrauber Bevor wir in die Aerodynamik der Helikopter einsteigen können, sollten wir einige grundlegende aerodynamischen Prinzipien kennen. Damit die Flugzeuge, die "schwerer

Mehr

Gute Arbeit, Alter! April 2015 Rent a Rentner AG Bertastrasse 1, 8003 Zürich

Gute Arbeit, Alter! April 2015 Rent a Rentner AG Bertastrasse 1, 8003 Zürich Gute Arbeit, Alter! April 2015 Rent a Rentner AG Bertastrasse 1, 8003 Zürich Grüezi, dürfen wir uns vorstellen... - Peter Hiltebrand, der alte Sack, Rentner und Aussenminister bei Rent a Rentner AG - Reto

Mehr

Unterschiedliche Geschichtsbilder und den Umgang mit verschiedenen Quellen kennen lernen Aktualität der Vergangenheit erfassen

Unterschiedliche Geschichtsbilder und den Umgang mit verschiedenen Quellen kennen lernen Aktualität der Vergangenheit erfassen FACHBEREICH GESCHICHTE Inhalte und Kompetenzen Geschichte und Geschichtswissenschaft im Wandel der Zeit Unterschiedliche Geschichtsbilder und den Umgang mit verschiedenen Quellen kennen lernen Aktualität

Mehr

Cool Wir fliegen mit dem Jet

Cool Wir fliegen mit dem Jet Kinderuniversität Winterthur JSC Cool Wir fliegen mit dem Jet Willkommen an Bord! Jürg Suter 21. November 2012 Wer die Erde von oben betrachtet, sieht keine Grenzen. Charles Lindbergh 1 l 21.11.2012 l

Mehr

Notfallkonzept im Brandfall Kita Bäredörfli 30. September 2013

Notfallkonzept im Brandfall Kita Bäredörfli 30. September 2013 Kita Bäredörfli Kehlstrasse 61a 5400 Baden Tel 056 556 29 29 info@baeredoerfli.ch Notfallkonzept im Brandfall Kita Bäredörfli 30. September 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Sicherheitsplan der Kindestagesstätte

Mehr

www.unsichtbarerfeind.de Kinder auf den Spuren des Klimawandels Energiesparen

www.unsichtbarerfeind.de Kinder auf den Spuren des Klimawandels Energiesparen www.unsichtbarerfeind.de Blatt 8 Energiesparen Wenn wir den Klimawandel aufhalten wollen, sollten wir uns alle überlegen, was wir konkret dagegen unternehmen können. Schließlich wirkt sich beim Klima erst

Mehr

Erfahrungsbericht: Julius Maximilians Universität, Würzburg

Erfahrungsbericht: Julius Maximilians Universität, Würzburg Erfahrungsbericht: Julius Maximilians Universität, Würzburg Von: Denise Truffelli Studiengang an der Universität Urbino: Fremdsprachen und Literatur (Englisch, Deutsch, Französisch) Auslandaufenthalt in

Mehr

Das Kurz-Wahl- Programm der CDU. Für die Europa-Wahl. In Leichter Sprache

Das Kurz-Wahl- Programm der CDU. Für die Europa-Wahl. In Leichter Sprache Das Kurz-Wahl- Programm der CDU. Für die Europa-Wahl. In Leichter Sprache Hinweis: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm. In Leichter Sprache. Aber nur das Original-Wahl-Programm ist wirklich

Mehr

Papa - was ist American Dream?

Papa - was ist American Dream? Papa - was ist American Dream? Das heißt Amerikanischer Traum. Ja, das weiß ich, aber was heißt das? Der [wpseo]amerikanische Traum[/wpseo] heißt, dass jeder Mensch allein durch harte Arbeit und Willenskraft

Mehr

über das Maß der Pflicht hinaus die Kräfte dem Vaterland zu widmen.

über das Maß der Pflicht hinaus die Kräfte dem Vaterland zu widmen. Sperrfrist: 16. November 2014, 13.00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort. Grußwort des Staatssekretärs im Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Bernd Sibler, bei der

Mehr

Warum kann ein Flugzeug fliegen?

Warum kann ein Flugzeug fliegen? 4. Dezember 2003 Warum kann ein Flugzeug fliegen? Wer oder was kann fliegen? Warum können Hexen und Harry Potter fliegen? Joanne K. Rowling / Carlsen Verlag GmbH Weil sie zaubern können! Wer oder was kann

Mehr

im Beruf 1 Das Flugzeug in Abfertigungsposition. Sehen Sie das Bild an und ordnen Sie die Wörter zu. Arbeiten Sie auch mit dem Wörterbuch.

im Beruf 1 Das Flugzeug in Abfertigungsposition. Sehen Sie das Bild an und ordnen Sie die Wörter zu. Arbeiten Sie auch mit dem Wörterbuch. 1 Das Flugzeug in Abfertigungsposition. Sehen Sie das Bild an und ordnen Sie die Wörter zu. Arbeiten Sie auch mit dem Wörterbuch. der Bremsklotz, -.. e das Cockpit, -s der Container, - das Fahrwerk, -e

Mehr

Die Geschichte über Bakernes Paradis

Die Geschichte über Bakernes Paradis Die Geschichte über Bakernes Paradis Das Wohnhaus des Häuslerhofes wurde im frühen 18. Jahrhundert erbaut und gehörte zu einem Husmannsplass / Häuslerhof. Der Häuslerhof gehörte zu dem Grossbauernhof SELVIG

Mehr

Zu verkaufen Leisure 17

Zu verkaufen Leisure 17 Zu verkaufen Leisure 17 Leisure 17 ist eine Serie von Sportbooten der britischen Firma Cobramold Ltd (die später in Brinecraft Ltd umbenannt wurde). Die Yacht ist hauptsächlich für Fahrten in küstennahen

Mehr

Literaturempfehlungen

Literaturempfehlungen Der Erste Weltkrieg und die Suche nach Stabilität Literaturempfehlungen Nationalismus Nation ist Objekt von Loyalität und Ergebenheit Nation ist transzendent (übersinnlich), häufig Ersatz für Religion

Mehr

Inhalt. 99 Das nördliche Pfersee. Das südliche Pfersee. Spurensuche. Pfersee von oben. Wertach Vital

Inhalt. 99 Das nördliche Pfersee. Das südliche Pfersee. Spurensuche. Pfersee von oben. Wertach Vital Beatrice Schubert Angelika Prem Stefan Koch Inhalt 11 Spurensuche 19 Pfersee von oben 27 Entlang der Augsburger Straße von der Luitpoldbrücke bis Herz Jesu 26 und weiter bis zu Stadtgrenze 50 67 Das südliche

Mehr

Handeln Sie jetzt! Rundum sicher Tag und Nacht Mit unserem Notrufsystem übernachtet niemand mehr im Aufzug. Informieren & gewinnen!

Handeln Sie jetzt! Rundum sicher Tag und Nacht Mit unserem Notrufsystem übernachtet niemand mehr im Aufzug. Informieren & gewinnen! Handeln Sie jetzt! Informieren & gewinnen! Auf Hauptpreis: 4 Tage New York für 2 Personen zum Christmas-Shopping Rundum sicher Tag und Nacht Mit unserem Notrufsystem übernachtet niemand mehr im Aufzug

Mehr