Muster 16. Expopharm 2011 ein Rückblick. Geschafft. Geschlüpſt. Geliefert. Gezielt. Magazin für Apotheken-IT und Rezeptabrechnung November 2011

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Muster 16. Expopharm 2011 ein Rückblick. Geschafft. Geschlüpſt. Geliefert. Gezielt. Magazin für Apotheken-IT und Rezeptabrechnung November 2011"

Transkript

1 Magazin für Apotheken-IT und Rezeptabrechnung November 2011 Muster 16 Besucherrekorde und gute Stimmung Expopharm 2011 ein Rückblick Es war ein Informations- und Präsentationsmarathon: Vier Tage Expopharm, in Düsseldorf traf sich die Branche zum jährlichen Austausch. Beeindruckt war unser Standteam von dem großen Interesse an allen Neuheiten, sowohl beim ARZ Darmstadt als auch bei der Apothekensoftware CIDAnova-Plus. Zeitweise wurde es daher trotz 400 m 2 Standfläche und guter Vorbereitung ganz schön eng. Woraus resultiert diese Nachfrage nach Innovationen? Es ist wohl ein Mix aus mehreren Faktoren: Der Kosten- und Wettbewerbsdruck steigt weiter. Die Reglementierungen nehmen zu, die Freiheiten ab. Innerhalb dieses immer enger werdenden Korridors muss die Apotheke ihre Position erkennen, verbessern und dennoch rentabel arbeiten. Entsprechend sind Lösungen gefragt, die Transparenz schaffen, Abläufe optimieren und sich schnell bezahlt machen. Genau hier setzten die auf der Messe gezeigten Innovationen an, beispielsweise APOINFO-Plus, die Online-Rezeptstatistik mit neuem, individuellen Benchmarking, oder auch CIDAnova-Plus, die smarte Gesamtlösung für die Apotheke zu extrem günstigen Konditionen. Insbesondere die attraktiven Module für CIDAnova-Plus Lageroptimierung und Botendienst wurden bis ins letzte Detail durchgeklickt, Termine und Verträge gemacht. Deutlich zugelegt Laut Veranstalter hat die Expopharm insgesamt erneut zugelegt. Fast 500 Aussteller, deutlich mehr als im Vorjahr, präsentierten sich in den drei Messehallen. Nach Angaben der Messe informierten sich in Düsseldorf mehr als Besucher über neue Produkte und Dienstleistungen im Apothekenmarkt. Die Besucherzahlen auf dem Stand des ARZ spiegeln diese positive Entwicklung wider. Laufzeitänderung für München 2012 Nach der Messe ist vor der Messe. Im kommenden Jahr reist die Branche wieder nach München. Hier wurde übrigens die Laufzeit geändert: Im Jahr 2012 beginnt die Expopharm schon am Mittwoch, den 10. Oktober und endet am Samstag, den 13. Oktober. Rollende Botschaſter für CIDAnova-Plus: Unser Segway- Team auf der Expopharm Gezielt APOINFO-Plus individual: Jetzt ist individuelles Benchmarking möglich Seite 3 Geschafft Begleiten Sie unser CIDA- Team bei einer Installation Seite 6 Geliefert Botendienst wird einfacher mit CIDAnova- Plus Seite 7 Geschlüpſt Ein Softwaremodul entsteht Seite 8

2 2 Muster 16 Ausgabe November 2011 Editorial Impressionen Expopharm 2011 in Düsseldorf Links: Gute Stimmung, viel Interesse und ein zeitweise übervoller Stand: Impressionen von der Expopharm. Rechts: Der CEDAG- Stand war wichtiger Treffpunkt für die Weichensteller in den Verbänden der Erfolg einer Messe wird gerne in Zahlen ausgedrückt: Größere Ausstellungsfläche, mehr Aussteller, mehr Besucher. Eine gute Expopharm war es so sagen es die Zahlen, und so haben wir es erlebt. Dass so viele Kunden und Interessierte unseren Stand besucht haben, freut uns. Haben doch viele die Gelegenheit genutzt, Innovationen live auszuprobieren und detailliert nachzufragen. Dieser Austausch ist für uns ebenso wichtig wie für Sie. Hier und da hörten wir auch von Besuchern, dass sie das Gespräch abseits des Messetrubels bevorzugten. Deshalb ist es uns wichtig, auch in kleineren Veranstaltungen vom APOINFO-Seminar über die CIDA-Anwendertreffen bis hin zu unseren Wandertagen Kundennähe zu leben. Täglich sind zudem unsere Vertriebsmitarbeiter unterwegs, um in der Apotheke und auf Wunsch im Einzelgespräch unsere Leistungen und Produkte zu erklären. Prego so gelingt der perfekte Espresso. Unser Barista mit Teilnehmern des Espresso- Seminars auf dem Stand Mit Lehrbeauſtragten bzw. ehemaligen wissenschaſtlichen Mitarbeitern wurde die weitere Zusammenarbeit abgestimmt Besuchermagnet APOINFO-Plus. Was die Online-Statistik alles kann, lesen Sie auf Seite 3 Wie denken Sie darüber: Favorisieren Sie überschaubare, regionale Veranstaltungen, große Messen, oder beides? Schreiben Sie uns einen Leserbrief oder eine , wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen. Herzlichst Ihr Begehrtes Messesouvenir frisch gesprayt vom Airbrush-Künstler. Innovationen, die sich lohnen: Neue Angebote von ARZ und CIDA Durchgeklickt durchgeblickt. Für die intuitive Benutzerführung bei CIDAnova-Plus gab es viel Lob Reiner Haupt Geschäſtsführer der Apotheken- Rechen-Zentrum GmbH, Darmstadt Leserbriefe Uns erreichten mehrere Leserbriefe, in denen dünneres Papier für Muster 16 vorgeschlagen wurde. Für diese Kritik danken wir Ihnen und haben seit dieser Ausgabe auf ein anderes Papier umgestellt. Messen auf Rädern Ist das eigentlich schwierig? wurden unsere Segway-Fahrerinnen auf der Messe immer wieder gefragt. Segway fahren ist verblüffend einfach. Genau wie CIDAnova- Plus, die Apothekenlösung: Intuitiv, modern, schlank. Einfach smarter. Die Gewinner der Segway-Stadtsafaris Übrigens: Das Archiv von Muster von Muster 16 finden Sie unter Infothek auf der ARZ- und CIDA-Homepage. Brigitte Kleinehanding Rats-Apotheke Aachen-Richterich Saskia Höller Kosmos-Apotheke Bergisch Gladbach Michael Sapper St. Georg Apotheke Poppenhausen

3 3 APOINFO-Plus und das neue APOINFO-Plus individual Was bedeutet das individual beim Benchmark? Die Online-Statistik APOINFO-Plus des ARZ liefert Auswertungen zu Indikationen, Medikamenten, Herstellern, Ärzten und mehr. Wer die einzigartige statistische Basis von APOINFO-Plus für ein individuelles Benchmark nutzen möchte, bekommt jetzt eine neue Funktion an die Hand: APOINFO-Plus individual ermöglicht erstmals einen Vergleich mit ähnlichen Apotheken. Das sind solche, die sich in bestimmten Merkmalen gleichen, also beispielsweise eine ähnliche Ortsgröße und Lage, eine ähnliche Verkehrslage oder eine ähnliche Anzahl oder Lage der Ärzte bzw. Hauptverordner aufweisen. So funktioniert es: Sie schalten die für Sie relevanten Merkmale (z. B. ähnliche Ortsgröße und Lage) frei und erhalten dann Vergleichsdaten anderer Apotheken, welche ebenfalls diese Merkmale freigeschaltet haben. Alle Vergleiche und Auswertungen sind aus Datenschutzgründen anonym. APOINFO-Plus individual kostet 20 Euro pro Monat. Wer APOINFO-Plus bereits nutzt, gewinnt für 10 Euro Mehrkosten die volle Individualität beim Benchmarking. Das Bestellformular für APOINFO-Plus individual kann unter arz-darmstadt.de (APOINFO->Bestellformular) heruntergeladen werden. APOINFO-Plus individual startet voraussichtlich im 1. Quartal 2012 und kann jederzeit gekündigt werden. Kontakt: Michael Röhr, Leiter Marketing und Kommunikation Zum Thema Sicherheit Datensicherheit hat beim ARZ höchste Priorität. Folgende Maßnahmen stellen die zielgerichtete Datenübertragung per APOINFO-Plus in die Apotheke sicher: Gerne senden wir Ihnen die Infobroschüre zu. Download: (Infothek) Server-Zertifikat Verschlüsselte Datenübertragung Benutzername/Passwort Benutzerrechte Für das Benchmarking gilt: An diesem Service können alle Apotheken teilnehmen, die sich hierfür angemeldet haben. Alle Daten fließen ausschließlich anonymisiert in die Vergleiche ein Die Teilnahme kann von der Apotheke jederzeit widerrufen werden Sprechen Sie uns an unsere Kundenberater informieren Sie gerne und schulen in der Apotheke. Datenrecherche mit APOINFO-Plus: extrem schnell dank Web 2.0-Technologie und laufzeitoptimierter Datenbankabfrage Schulungen Rund 20 regionale Informationsveranstaltungen bietet das ARZ seinen Kunden pro Jahr an. Hinzu kommen eine Vielzahl von Online-Seminaren, an denen Sie ganz bequem von zu Hause aus teilnehmen können. Ein Unternehmen der ARZ Gruppe APOINFO-Plus Die neue Online-Rezeptstatistik APOINFO-Plus.indd :33 Erweiterte Abrechnungsunterlagen seit August 2011 Mehr Transparenz beim GH-Aufschlag Seit August sehen die Abrechnungsunterlagen des ARZ-Darmstadt frischer aus. Ein neuer Service ist die Vorschau Großhandelsaufschlag : Sie bringt mehr Transparenz und zeigt, wie die Preis- und insbesondere die Aufschlagsentwicklung des Großhandels verläuft. Die Legende rechts erklärt die wichtigsten Werte. Zum Vergleich weist die Tabelle den theoretischen Aufschlag auf den HAP* der von Ihnen abgegebenen Artikel (kumuliert von 01/2011 bis zum aktuellen Monat) aus, wie er 2010 ohne AMNOG ausgesehen hätte. Darüber hinaus ist der Wert berechnet, der sich durch die Änderungen in den Jahren 2011 und 2012 auf den dreiprozentigen Apothekenaufschlagsanteil ergibt. * Herstellerabgabepreis Legende: Preisstufen (Herstellerabgabepreis) der AMPreisV fü r den GHAufschlag Anzahl der in der Apotheke abgegebenen betroffenen Packungen, kumuliert fü r das laufende Jahr Theoretischer GH-Aufschlag nach den Regeln der AMPreisV (gü ltig 2010) GH-Aufschlag fü r 2011 unter Berü cksichtigung des Rabatts von 0,85 % Differenz aus 3. und 4. Theoretischer GH-Aufschlag 2012 nach den dann gü ltigen Regeln Differenz aus 3. und 6. Mindereinnahmen des GH im Jahr 2011 gegenü ber 2010 Mehr-/Mindereinnahmen des GH im Jahr 2012 gegenü ber 2010 Herbst und Winter sind Einbruchszeit Rezepte nicht im Tresor aufbewahren Mit Beginn der dunklen Jahreszeit nehmen Einbrüche wieder zu. Im Mittelpunkt des Interesses steht oft der Tresor. Bedruckte Rezepte sind für Einbrecher ebenso wertlos, wie sie für die Apotheke wertvoll sind. Leider hinterlassen Einbrecher aber oft erhebliche Schäden an Gebäuden, Einrichtungen und dem nicht brauchbaren Tresorinhalt. Deshalb: Rezepte gehören nicht in den Tresor! Verwahren Sie sie an einem verschließbaren Ort, etwa in einem Schrank oder einer Schublade. Das empfehlen Kriminalpolizei und Versicherungsunternehmen. Ratsam ist, gerade in der dunklen Jahreszeit unnötige Anreize für Einbrecher zu vermeiden. Wichtig sind vollständig geschlossene Fenster und Türen sowie nach Möglichkeit die Verwendung von Sicherheitsschlössern oder Alarmanlagen. CIDA-Verlosung: Glückliche ipad-gewinner Ein schönes Stück Technik über ein ipad von Apple freuten sich: Christiane Philipps Garmischer Apotheke, München Frank Keiner Lichtenau Apotheke, Benshausen Jens Berger Lusan Apotheke, Gera Jens Berger mit CIDA-Vertriebsleiter Dieter Seilheimer

4 4 Muster 16 Ausgabe November 2011 Veranstaltungen und Themen: ARZ APOINFO-Veranstaltungen im Oktober und November 2011: BMW-Niederlassung Saarbrücken Arcadia Hotel Trier Thüringer Apothekerverband, Erfurt Dortmund Apothekerhaus Kurhessen, Kassel Dr. Schmidt und Partner, Koblenz Berghotel Eisenach 1 3 2a Kassel Hotelresidenz Limburgerhof Dt. Apotheker- und Ärztebank eg, Frankfurt/Main Alle Veranstaltungen von ca Uhr, ab Uhr stehen ein kostenfreier Imbiss und Getränke bereit. Die Anmeldungen werden durch uns bestätigt und mit Fortbildungspunkten akkreditiert. Im Falle von Termin- bzw. Ortsänderungen setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung. Sie können sich auch über das Internet anmelden: Trier Bonn 1 3 2a 1 3 2b Koblenz Frankfurt 1 3 2a 1 3 2b Saarbrücken Limburgerhof 1 3 2b 1 APOINFO-Veranstaltung Teil 1 3 APOINFO-Veranstaltung Teil 3 5 Stuttga Oberfläche und Funktionalitäten in der Online-Rezeptstatistik APOINFO-Plus Referent: Michael Röhr, Marketing & Kommunikation, ARZ Darmstadt, Dauer: ca. 20 Minuten Veranstaltungsorte: an allen Orten APOINFO-Plus startet voraussichtlich im 1. Quartal Nach der intensiven Pilotphase wurde die Online-Anwendung nochmals gründlich überarbeitet und glänzt jetzt mit einer optimierten, intuitiven Benutzeroberfläche und extrem schnellen Filteroperationen dank modernster Web2.0-Technologie. Damit Sie mit dieser Anwendung schnell vertraut werden, zeigen wir Ihnen die grundlegenden Funktionen und Möglichkeiten für den harten Apothekenalltag sowie die Benchmark- Funktionalität von APOINFO-Plus individual. Keine Angst vor dem Testkäufer Interaktions- und CAVE-Check Referent: Bettina Hansen, Apothekerin, ARZ Darmstadt Dauer: ca. 1 Stunde Veranstaltungsorte: an allen Orten Vor dem Hintergrund der Medienkritik an den Beratungsleistungen der Apotheken gewinnt die Nutzung der Datenbank-Hilfsmittel an Bedeutung. Die ABDA-Datenbank-Module Interaktion und CAVE für Kunden, die im Kundenstamm geführt werden, hat sich etabliert. Wie aber geht man mit Laufkunden um? Dieses Kurzreferat zeigt die Möglichkeit, auch Laufkunden im Handverkauf umfassend zu beraten, ohne den Aufwand ins Uferlose wachsen zu lassen. Die gewonnene Arzneimitteltherapiesicherheit lässt Laufkunden zu Stammkunden werden und Testkäufer verlieren ihren Schrecken. 2a APOINFO-Veranstaltung Teil 2 2b 4 APOINFO-Veranstaltung Teil 4 Der neue Tarifvertrag zur betrieblichen Altersvorsorge Referent: RA Martin Hassel / RAin Melanie Marek, Dr. Schmidt und Partner Dauer: ca. 20 Minuten Veranstaltungsorte: Saarbrücken, Kassel, Trier, Koblenz Ein Überblick über die Grundlagen der betrieblichen Altersversorgung und den neuen Tarifvertrag zur betrieblichen Altersvorsorge. Wichtige Infos und Entscheidungshilfen zu Anwendungsbereichen, Durchführungswegen und Haftungsrisiken für den Arbeitgeber. Steuerliche Aspekte zur betrieblichen Altersvorsorge Referent: Holger Gangnus, Steuerberater, Treuhand Hannover, Darmstadt Dauer: ca. 20 Minuten Veranstaltungsorte: Limburgerhof, Frankfurt Neben einem allgemeinen Überblick über die tarifvertraglichen Regelungen wird insbesondere auf die steuerliche Wirkungsweise einer Direktversicherung aus Arbeitnehmer- und Arbeitgebersicht eingegangen. Die Behandlung häufiger Fragestellungen rundet das Seminar ab. Rezeptvorprüfung Retaxationsschutz für die Apotheke Referent: Dr. Reinhard Giese, ehem. Geschäftsführer des Thüringer Apothekerverbandes Dauer: ca. 20 Minuten Veranstaltungsorte: Erfurt, Eisenach Taxbeanstandungen mit nachfolgenden Vollabsetzungen sind ein wachsendes Ärgernis für Apotheken. Oft werden dabei Verordnungs-, Dokumentationsoder Abgabefehler der Apotheken von den Krankenkassen sanktioniert, die durch eine Rezeptvorprüfung verhindert werden könnten. Im Vortrag werden Möglichkeiten der Rezeptvorprüfung im ARZ Darmstadt erläutert. Ziel ist auch, im Dialog mit den Teilnehmern Verbesserungsmöglichkeiten aufzuspüren, um die Rezeptvorprüfung zum Nutzen der abrechnenden Apotheken noch wirksamer gestalten zu können. Denn jeder Fehler, der vor der Abrechnung der Verordnung mit den Krankenkassen festgestellt werden kann, verhindert eine nachträgliche Retaxation. Tipp unserer Referenten Steuersparmodell: Darlehensverträge mit nahen Angehörigen Darlehensverträge mit nahen Angehörigen können zu einem interessanten Modell des Steuersparens werden, sofern man weiß, worauf es ankommt. Bei geschickter Vertragsgestaltung lässt sich sogar erreichen, dass im Familienunternehmen Zinsen als Betriebsausgaben absetzbar sind, während der Angehörige selbst keinerlei Steuern zahlt. Darlehen zwischen Angehörigen werden vom Finanzamt grundsätzlich nur dann anerkannt, wenn sie zivilrechtlich wirksam sind, tatsächlich wie vereinbart durchgeführt werden und dem Fremdüblichen entsprechen. Zu dem Fremdüblichen gehören neben Vereinbarungen über Laufzeit, Art und Zeit der Rückzahlung auch Regelungen zur Zinshöhe und -fälligkeit sowie entsprechende Sicherheiten. An letzterem hapert es oft bei Angehörigendarlehen. Bei Darlehen mit einer Laufzeit ab 4 Jahren verlangen die Finanzbehörden im Regelfall Sicherheiten. Anerkannt werden insbesondere Hypotheken, Grundschulden, Bürgschaften oder die Sicherungsübereignung von Wirtschaftsgütern sowie andere bankübliche Formen. Achtung: Barzahlungen sollten möglichst vermieden werden, denn bei Überweisungen ist man auf der sichereren Seite (Nachweis), um Schwierigkeiten mit dem Finanzamt zu vermeiden. Verträge zwischen Angehörigen können also ein interessantes Steuer- und Finanzierungsmodell sein, wenn sie von Anfang an durchdacht und rechtssicher gestaltet worden sind. Autor: Christian Freischlader, Dipl.- Finanzw. (FH) Steuerberater, Dr. Schmidt und Partner, Koblenz.

5 Jetzt Jetzt 5 Hamburg Berlin... CIDA und mehr Erfurt Eisenach Gera Dresden 5 CIDA-Anwendertreffen bieten die Gelegenheit, CIDA-Experten zu treffen, Neues zu lernen und Erfahrungen auszutauschen. Auch die neuen Module Lageroptimierung und Botendienst (s. unten) werden vorgestellt. Termine: CIDA-Niederlassung, Gera Dt. Apotheker- und Ärztebank eg, München Mercure-Hotel Stuttgart Airport Messe, Stuttgart Dauer: Uhr Vorkenntnisse: keine Ab 19 Uhr steht ein Snackbuffet bereit. 6 ABDATA-Seminar. Die Referenten Dr. D. Helmecke und A. Feller-Becker (beide ABDATA) informieren in diesem Seminar über Inhalte der ABDA- Datenbank, Recherchemöglichkeiten, den automatischen Interaktions- und CAVE-Check und Substitution in Bezug auf Rabattverträge. CIDA übernimmt die technische Ausstattung des Seminars und unterstützt den EDV-Unterricht der Schule mit Hardware und kostenlosen Lizenzen der modernen Apothekensoftware CIDAnova-Plus. Termin: Willy-Brandt-Schule in Kassel rt Augsburg 5 München Neue CIDAnova-Plus Module Lageroptimierung und Botendienst Lageroptimierung ero Botendienst Oh je schon wieder neue Rabattverträge! Zwar ist nicht jede Änderung so einschneidend wie der Abschluss neuer Tranchen der AOKs, aber der Wandel ist stetig. Ist mein Warenlager gut angepasst? Wie vermeide ich, dass es zu breit wird und erhalte dennoch unsere Lieferfähigkeit, fragen sich Apotheker. Hier hilft die Funktion Lageroptimierung. Sie erstellt aus den Abverkäufen der Vergangenheit Prognosen für die Zukunft. Mit wenigen Klicks erhalten Sie Listen, die die Abverkäufe eines Zeitraums nach Wirkstoffen, Stärken, Darreichungsformen und Packungsgrößen zusammenfassen. Gleichzeitig wird festgestellt, welche Rabattverträge betroffen sind und prognostiziert, inwieweit diese Rabattverträge aus dem vorhandenen Warenlager beliefert werden können. So weit, so gut wie aber gestaltet man sein Lager um? Die Funktion Lageroptimierung findet auf einfache Weise in weiterer Zukunft auch automatisch die optimale Produktkombination zur Belieferung der in Ihrer Apotheke relevanten Rabattverträge. Jetzt müssen nur noch die Artikel, die vom Lager genommen werden sollen, retourniert oder zum Abverkauf gekennzeichnet und gegebenen- falls neue Artikel als Sortimentsartikel bestellt werden. Schon sind Sie sicher, dass weder die Lagerkosten explodieren noch Ihre Lieferfähigkeit leidet. Erstens: Vergleichszeitraum festlegen Zweitens: Optimale Kombination von Arzneimitteln zur Belieferung der Rabattverträge auswählen Drittens: Bestellund Lagerkennzeichen festlegen Immer mehr Kunden wün- schen die Zustellung ihrer Arzneimittel nach Hause oder an den Arbeitsplatz. Das neue Modul Botendienst macht diesen Prozess einfach. Ein Beispiel: Frau Meyer kommt mit einem Rezept für ihre kranke Mutter in die Apotheke. Den Karton mit den Vorlagen möchte sie ungern durch die Stadt tragen, das fehlende Arzneimittel soll direkt in die Wohnung der Mutter geliefert werden. Kein Problem am Vorgangsende wird der Auftrag direkt den vorgeplanten Botentouren zugeordnet. Frau Meyer hat kein Geld dabei? Auch die Zahlung wird hier mitverwaltet. Bevor der Bote kommt, stellen Sie in der Apotheke mit Hilfe der Botendienstlisten die Ware zusammen, drucken die Adressetiketten und stellen alles bereit. Für den Boten gibt es eine maßgeschneiderte Liste mit Unterschriftsfeld für den Erhalt der Ware, Barcode zum Auffinden der offenen Zahlbeträge, Infos für den Boten etc.. Frau Meyer kann sich darauf verlassen, dass alles klappt und Sie haben in Ihrem System die komplette Dokumentation, welcher Artikel wann wohin unterwegs ist. Weitere Beispiele aus der Praxis: Gestern hat der Bote mehrere Arzneimittellieferungen ausgefahren. Bevor er heute losfährt, händigt er die gestrige Liste und das erhaltene Geld aus. Mit wenigen Klicks buchen Sie das Geld in die Kasse und lösen die offenen Posten auf. Oder ein Päckchen hat seinen Empfänger nicht erreicht, weil niemand anzutreffen war. Der Auftrag wird umgebucht. Auch dieser Zustellversuch bleibt im System dokumentiert, der Bote versucht es einfach heute noch einmal. Das Modul Botendienst fü r CIDAnova-Plus kostet 30 Euro/Monat. Mit der neuen Standard-Funktion Lageroptimierung erhalten Sie von CIDA ein Mehr an Leistung für Ihre Apotheke ohne zusätzliche Gebühr. Und zugleich optimieren wir ganz in Ihrem Sinne das schon hervorragende Preis-/Leistungsverhältnis von CIDAnova-Plus. Unsere Preisgarantie über die volle Vertragslaufzeit macht die Zusammenarbeit berechenbar und einfach sympathischer. Bei CIDA weiß man eben, was man hat. Infobroschüre anfordern oder downloaden unter (Infothek) CIDA Computerleistungen für Apotheken GmbH Hotline: Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:30 Uhr Samstag von 8:00 bis 14:00 Uhr CIDA Niederlassung Nord: Im Dreieck Oldenburg Telefon: Fax: CIDA Niederlassung Ost: Theaterstraße Gera Telefon: Fax: Botenliste mit Unterschriſtsfeld und Barcode zum Ausbuchen der offenen Zahlbeträge CIDA Computerleistungen für Apotheken GmbH Hotline: Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:30 Uhr Samstag von 8:00 bis 14:00 Uhr CIDA Niederlassung Nord: Im Dreieck Oldenburg Telefon: Fax: CIDA Niederlassung Ost: Theaterstraße Gera Telefon: Fax: Lageroptimierung in drei Schritten zum Erfolg umsteigen! Video und Informationen Lageroptimierung_2.indd :13 Zuordnung von Kunden zur Botentour in der Kasse Parameter - Kasse: Automatisches Erstellen eines Botendienstauftrags bei erfassten Kunden mit NL-Artikeln Parameter Botendienstauſtrag für alle Artikel für alle NL-Artikel zu einer bestimmten Tour Die Apothekensoſtware einfach smarter Ein Mehr an Service für eine geringe Gebühr: Das Modul Botendienst für CIDAnova-Plus erhalten Sie für 30 Euro/Monat. Botendienst Apothekenservice bis nach Hause umsteigen! Video und Informationen Flyer_Botendienst.indd :47 Die Apothekensoſtware. Einfach smarter. Übersicht Touren mit zugeordneten Kunden Botenliste mit Unterschriſtsfeld und Barcode zum Ausbuchen der offenen Zahlbeträge Zuordnen von Kunden und Artikeln zu einer Botentour

6 Jetzt umsteigen! Video und Informationen 6 Muster 16 Ausgabe November 2011 CIDA-Systemberater und Servicetechniker im Einsatz Berater, Trainer, Feuerwehr... Mittwoch, 16 Uhr Tamara Jusupow hat gepackt. Seit Wochen wurde dieser Termin vorbereitet. Jetzt, im CIDA-Vorbereitungsraum in Darmstadt, sind letzte Checks und Absprachen dran, die notwendigen Utensilien kommen in den Koffer. Die St. Barbara-Apotheke in Forst wird morgen und übermorgen ihr CIDA-System auf CIDAnova-Plus umstellen. Das neue System ist deutlich schneller durch seine Oracle-Datenbank, und es bietet mehr Funktionen, denn die Module Lieferschein/Rechnung, Heimbelieferung und Archivierung gehören zum Paket. Einige Wochen vorher hatte die Apotheke eine mobile Festplatte erhalten und die Apotheken-Daten darauf übertragen. Zunächst wurden die Daten geprüft, dann der Apotheke Tipps übermittelt, welche Buchungen noch durchgeführt werden sollten, um den Übergang möglichst reibungslos zu gestalten. Im nächsten Schritt testeten CIDA-Experten, ob sich die Apothekendaten problemlos in CIDAnova-Plus umsetzen lassen. Parallel wurde das Schulungssystem mit den Apothekendaten bestückt. Die Einstellungen werden bei der Datenübernahme übernommen, Mitarbeiterdaten und GH- Daten ebenfalls, damit sie beim Produktivstart zur Verfügung stehen. Weitere Vorbereitungen werden getroffen, damit etwa der Preisänderungsdienst für die St. Barbara-Apotheke rechtzeitig bereitsteht. Donnerstag, 9 Uhr CIDA-Servicetechniker Jürgen Schmitt macht sich bereit. Er hat das Projekt von einem erkrankten Kollegen übernommen sich aber kurzfristig eingearbeitet. Der neue Server ist installiert, geprüft und eingepackt. Die restliche Hardware ist schon in der Apotheke. Die vorhandenen Rechner müssen lediglich vor der Umstellung durch Updates fit gemacht werden. Donnerstag, 14 Uhr Jetzt zahlt sich gute Vorbereitung aus: Die Inhaberin der St. Barbara-Apotheke Angelika Grundel und ihr Team finden bei der Schulung vertraute Daten vor. Bei Jürgen Schmitt sitzt jeder Handgriff. Donnerstag, 15 Uhr Das ist einfacher, als ich dachte, staunt Angelika Grundel. Während sie mit Tamara Jusupow Schritt für Schritt das Kassenprogramm durchgeht, macht im Nachbarraum Jürgen Schmitt ihr EDV-System fit für die neue Software. Donnerstag, 18:30 Uhr Der letzte Kassenabschluss im alten System das Team von Frau Grundel ist zuversichtlich, dass morgen alles glatt geht die Kassenschulung hat gezeigt, dass es viel zu wissen gibt, aber als CIDAnova-Insider findet man sich ganz schnell zurecht. Tamara Jususpow startet jetzt die Konvertierung der Daten. Donnerstag, 21 Uhr Die Installation ist abgeschlossen, das CIDA-Team fährt zurück ins Hotel. Ein früher Feierabend, denn mitunter wird es Mitternacht, bis alle Arbeiten abgeschlossen sind. Freitag, 10 Uhr Tamara Jusupow ist seit der Geschäftsöffnung in der Apotheke. Die Kassenschulung gestern war hilfreich, das Team von Frau Grundel kommt an der Kasse gut zurecht. Frau Jusupow erklärt jetzt die Neuerungen im Bereich der Warenwirtschaft. Das Lieferschein/Rechnungsprogramm, integraler Bestandteil von CIDAnova-Plus, ist neu für die Apotheke, also erläutert Frau Jusupow dies besonders ausführlich. Dann noch Änderungsdienst, Datensicherung, Kassenabschluss Von CIDAnova auf CIDAnova-Plus: Apotheke St. Barbara in Forst Freitag, 13 Uhr Geschafft! Das Team der St. Barbara- Apotheke fühlt sich der Herausforderung gewachsen: Klar kommen wir klar! Tamara Jusupow steigt ins Auto. Noch das Auto in den Pool zurück, die notwendigen Änderungen im hausinternen Auskunftssystem vornehmen, das Schulungssystem wegschließen. In einer Woche wird Tamara Jusupow in der Apotheke anrufen, um aufgetretene Fragen zu beantworten und wenn es schnell gehen muss, hilft die Hotline. Jürgen Schmitt spielt die Datenbanksoſtware auf, checkt die Hardware Auf Achse mit dem Schulungslaptop: CIDA-Systemberaterin Tamara Jusupow Eine Umstellung ist erfolgreich beendet anstrengend? Anstrengend, aber gut, sagen Jusupow und Schmitt. Sie finden ihren Beruf abwechslungsreich. Schließlich sind wir vieles in einem: Techniker, Berater, Coach und manchmal auch die Feuerwehr. Hotline-Plus und Service-Plus ab sofort buchbar Premiere für Premium Wer sich für CIDA entscheidet, genießt trotz der sehr preiswerten Konditionen einen guten Service. Hotline und Techniker helfen zügig und kompetent, wie uns oft von Kunden bestätigt wird. Manche wünschen sich zusätzlich die Option, einen noch schnelleren oder weitergehenden Service buchen zu können. Zum Beispiel einen Rückruf spätestens innerhalb einer Viertelstunde. Oder ein kostenfreies Nachschulungsangebot. Oder einen garantierten Hardware-Tausch innerhalb von 24 Stunden. Dieses Plus bietet CIDA jetzt an. Hotline-Plus und Service-Plus heißen die beiden Premium-Pakete, die mit einer monatlichen Gebühr von je 9,95 Euro oder zusammen für 15 Euro buchbar sind. Ob es sich lohnt, sollte jeder selbst für sich entscheiden. Fest steht: Wer allein Schulungsangebote nutzt, hat die Kosten schon wieder drin und den Premiumservice inklusive. Ein Mehr an Service für eine geringe Gebühr: Hotline-Plus erhalten Sie für 9,95 Euro/Monat zzgl. MwSt. Service-Plus erhalten Sie für 9,95 Euro/Monat zzgl. MwSt. Das Gesamtpaket (Hotline-Plus und Service- Plus) kostet nur 15 Euro/Monat zzgl. MwSt. Diese Mehrwert-Dienste können Sie jederzeit zum Monatsende kündigen. Fax genügt. Mit Service-Plus: Im Falle eines Falles ist die CIDA-Technik besonders schnell für Ihre Apotheke da. CIDA Computerleistungen für Apotheken GmbH Hotline: Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:30 Uhr Samstag von 8:00 bis 14:00 Uhr CIDA Niederlassung Nord: Im Dreieck Oldenburg Telefon: Fax: CIDA Niederlassung Ost: Theaterstraße Gera Telefon: Fax: Wenn Sie mehr erfahren möchten, fordern Sie unsere Infobroschüre an. Download unter (Infothek) Die Apothekensoſtware einfach smarter Hotline-Plus / Service-Plus Premium Leistung für Premium Kunden Hotline-Plus.indd :55 Stichwort: Änderungsdienst per Internet herunterladen Alle CIDAnova-Plus Kunden kennen es, viele CIDAnova Kunden nutzen es: Das Laden des Änderungsdienstes über das Internet. Früher boten nur ISDN- Verbindungen über das Telefonnetz sichere Möglichkeiten, elektronisch den Änderungsdienst zu verteilen. Aber die Ladedauer ist lang und daher die Erreichbarkeit der Server gelegentlich nicht so, wie man es sich wünscht. Abhilfe bietet der Änderungsdienst aus dem Internet. Mit nur drei Mausklicks können Sie innerhalb weniger Sekunden Ihren Änderungsdienst in Ihr System laden. Und die Sicherheit? Ist heute kein Problem mehr. Wir beraten Sie gern, wie Sie Ihr System sicher internetfähig machen können und das Werkzeug für Änderungsdienst herunterladen per Internet bekommen Sie jederzeit kostenlos über die Hotline. Kontakt: Claudia Bergmann

7 Zum Thema Sicherheit Datensicherheit hat bei CEDAG höchste Priorität. 7 Wandertag Goldener Oktober beim ARZ-CIDA-Wandertag: Einfach nur herrlich Begrüßung der eintreffenden Gäste Mit Windjacke und Sonnenbrille: Die Biker Im Dormitorium des Klosters Einteilung der Gruppen inklusive Vierbeiner Ein wunderschöner Tag mit sehr guter Organisation auch das Wetter hat gestimmt!, Daniela Müller, Paracelsus Apotheke, Hochheim Picknick unter strahlend blauem Oktoberhimmel... Strahlender Sonnenschein, würzige Herbstluft und sich auflösende Nebelschleier über dem Rheintal: Ein wirklich goldener ARZ-CIDA-Fitnesstag diesmal rund um das Kloster Eberbach im Rheingau. Rund 120 Gäste groß und klein und sogar vierbeinig kamen nach Eltville und erlebten einen Tag, der so schnell nicht vergessen wird. Viel Sport und eindrucksvolle Flusspanoramen bei der Bike-Tour über rund 50 Kilometer.... selbstverständlich auch für die Lamas Wer beim Wandern dabei war, konnte die alte Kulturlandschaft des Rheingaus mit seinen Weinbergen, herrschaftlichen Schlössern und idyllischen Städtchen entdecken. Die Lama-Tour führte von der Kisselmühle hinauf auf eine sonnenverwöhnte Anhöhe mit Blick über das Rheintal einladender Platz für ein Picknick mit der ganzen Familie. Und bei der Schlenderweinprobe durch die dunklen Gemäuer und Kulissen des Kino-Hits Der Name der Rose war das im wahrsten Sinne des Wortes kalte Mittelalter ganz nah. Beim Kloster-Eberbach-Buffet mit Spezialitäten der Region waren die Anstrengungen des Tages schnell vergessen, in lustigen Tischrunden ließ man Erlebnisse des Tages Revue passieren. Einfach wunderbar!, resümierte Hans-Albert Henz von der St. Barbara Apotheke in Friedrichsthal, und Dr. Mirela Gradinariu-Kelpin von der Markt-Apotheke in St. Ingbert schrieb Dieser Tag wird uns in Erinnerung bleiben und wir freuen uns auf das nächste Mal. Wohin uns der Wandertag im kommenden Frühling führen wird, verraten wir in der nächsten Ausgabe von Muster 16. Nach der Anstrengung: Abendessen im Gästehaus Internet wird zentrales Medium Leistungspakete Um seine Leistungen auf hohem Niveau und zum optimalen Preis-/Leistungsverhältnis anzubieten, geht das ARZ Darmstadt mit der Zeit. Voraussichtlich mit der Abrechnung des Monats Januar 2012 wird das Internet zum zentralen Kommunikationsmedium. Auf Wunsch werden weiterhin Abrechnungsunterlagen in gedruckter Form angeboten. Die Zusammenstellung aller Leistungspakete und deren Gebü hren ab , fü r die Sie Beeindruckende Basilika im Kloster Eberbach sich unabhängig vom Abrechnungstarif entscheiden können, finden Sie auch in unserer Broschüre. Kontakt: Dieter Seilheimer, Vertriebsleiter Paket Premium Hierin sind alle genannten Pakete enthalten. Gebühr: zusätzlich 45,00 * Mit dem Paket Premium sparen Sie bei Mit diesem Paket haben Sie stets ein Op- Online-Bezug 10,00 gegenüber der Summe der Einzelleistungen. timum an Leistungen zu einem besonders günstigen Preis. Sprechen Sie unsere Kundenberater an sie informieren Sie gerne. Saarland und Rheinland-Pfalz: Peter Kiefer Telefon: Hessen und Rheinland-Pfalz: Thorsten Bitter Telefon: Thüringen und Hessen: Angela Meyer Telefon: Hotline wir sind für Sie da Gabi Dordijevski Telefon: Antje Leckie Telefon: Janet Uhlich Telefon: Ein Unternehmen der ARZ Gruppe Leistungspakete attraktiver Service, der sich rechnet und Sie entlastet Neue-Preise.indd :15 Angela Meyer verstärkt uns im Gebiet Thüringen und Hessen Neu im Vertriebsteam Erweiterung für März/April geplant FIVERX.EXTENSION Seit September verstärkt Angela Meyer unser Vertriebsteam und betreut das Gebiet Thüringen und Hessen. Die Finanzökonomin kennt den Apothekenalltag aus vierzehnjähriger Erfahrung, sie war unter anderem in Einkauf und Lagerwirtschaft tätig. Angela Meyer weiß also, worauf es Ihnen ankommt und freut sich, Sie mit Rat und Tat zu unterstützen. Kontakt: Angela Meyer Voraussichtlich zum Ende des 1. Quartals 2012 startet das ARZ Darmstadt mit dem Dienst FIVERX.EXTENSION. Erweiterungen im Vergleich zu FIVERX.LINK sind unter anderem ein 24-Stunden-Zugriff auf die Rezept-Images; die Suche nach Images wird komfortabler. Vorgangsbezogene Images werden im Kassensystem visualisiert. Die sichere Schnittstellentechnologie FIVERX.LINK nutzen ARZ- Kunden beispielsweise fü r die elektronische Übertragung Ihrer Zusatzdaten bei parenteralen Zubereitungen. Mit FIVERX. EXTENSION erschließen sich Möglichkeiten wie der Vorabscan der Rezepte in der Apotheke, den das ARZ im Kontext einer rabattkonformen Abgabe prüfen kann. Kontakt: Werner Czala Folgende Maßnahmen stellen die zielgerichtete Datenübertragung per FIVERX.EXTENSION zwischen der Apotheke und unserem Rechenzentrum sicher: Server-Zertifikat Verschlüsselte Datenübertragung Benutzername/Passwort Benutzerrechte Sprechen Sie uns an wir informieren Sie gerne. Gerne senden wir Ihnen die Infobroschüre zu., Darmstadt CIDA Computerleistungen für Apotheken GmbH Norddeutsches Apotheken-Rechenzentrum e.v. Telefon: Aposoſt / Prisma Datensysteme GmbH Telefon CEDAG Centrum für elektronische Datenverarbeitung im Gesundheitswesen GmbH CEDAG ist ein Gemeinschaſtsunternehmen von, Darmstadt, und Norddeutsches Apotheken-Rechenzentrum e. V., Bremen Standardschnittstelle zur elektronischen Übertragung von Rezeptdaten FIVERX.EXTENSION Datenübertragung mit Mehrwert Standardschnittstelle zur elektronischen Übertragung von Rezeptdaten FIVERX.LINK.indd :58

Magazin für Apotheken-IT und Rezeptabrechnung

Magazin für Apotheken-IT und Rezeptabrechnung Magazin für Apotheken-IT und Rezeptabrechnung November 03 Muster 6 apotheken-nachfolge Woran Verkäufer und Käufer denken müssen, damit der Übergang gelingt Bis zum Jahr 00 wird etwa jeder dritte Apothekeninhaber

Mehr

Weil wir Apotheke weiterdenken

Weil wir Apotheke weiterdenken Weil wir Apotheke weiterdenken Nur wer das Ganze sieht und die Details im Blick hat, kann Apotheke weiterdenken wie die strategische Allianz zwischen der AvP und der ADG. AvP, ADG und eine gemeinsame Vision

Mehr

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 DAISY-Kunden wissen mehr! DAISY Akademie + Verlag GmbH Heidelberg - Leipzig Zentrale: Lilienthalstraße 19 69214 Eppelheim Fon 06221 40670 Fax 06221 402700 info@daisy.de

Mehr

warenwirtschaft Perfektes Rezeptmanagement Einfach schnell zum sicheren Ergebnis

warenwirtschaft Perfektes Rezeptmanagement Einfach schnell zum sicheren Ergebnis warenwirtschaft Perfektes Rezeptmanagement Einfach schnell zum sicheren Ergebnis warenwirtschaft Perfektes Rezeptmanagement Einfach schnell zum sicheren Ergebnis Das Rezept ist das wichtigste Dokument

Mehr

Eine Online-Software, die Marketing, Vertrieb und Organisation erstaunlich einfach macht!

Eine Online-Software, die Marketing, Vertrieb und Organisation erstaunlich einfach macht! MMP Marken-Management-Portal Eine Online-Software, die Marketing, Vertrieb und Organisation erstaunlich einfach macht! MMP macht Kommunikation offener und vernetzter. Unternehmen nutzen MMP, um ihre Kunden

Mehr

AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014:

AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014: AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014: WISHCRAFT-BASISSEMINAR in Osnabrück: das letzte in diesem Jahr, zwei Tage Intensivseminar: Herausfinden, was ich wirklich will! Am Freitag/Samstag: 5./6.12.2014; zum

Mehr

Heilmittel. Mit der azh. rundum gut beraten. > Zusatzservice. > Software. > Abrechnung. > Privatliquidation

Heilmittel. Mit der azh. rundum gut beraten. > Zusatzservice. > Software. > Abrechnung. > Privatliquidation Heilmittel > Abrechnung > Privatliquidation Mit der azh rundum gut beraten > Zusatzservice > Software Wir haben uns spezialisiert: auf Sie! Als einer der führenden Abrechnungs- und IT-Dienstleister haben

Mehr

IPOS das Beste daran ist unbezahlbar. Zeit zum Handeln. ipos

IPOS das Beste daran ist unbezahlbar. Zeit zum Handeln. ipos IPOS das Beste daran ist unbezahlbar. Zeit zum Handeln. ipos Als selbstständiger Einzelhändler genießen Sie einen Vorsprung, den weder Ketten, Discounter noch Online- Shops je aufholen. Es ist das, was

Mehr

WEBAPO M I S Transparenz und Controlling für mehr Umsatz und Gewinn! Apotheker Dr. Peter Sandmann, Nauplia-Apotheke, München

WEBAPO M I S Transparenz und Controlling für mehr Umsatz und Gewinn! Apotheker Dr. Peter Sandmann, Nauplia-Apotheke, München WEBAPO M I S Transparenz und Controlling für mehr Umsatz und Gewinn! Apotheker Dr. Peter Sandmann, Nauplia-Apotheke, München Wirtschaftlicher Erfolg ist kein Zufall! Mit WEBAPO M I S behalten Sie den Überblick.

Mehr

Schwierige Fälle aus der Abrechnungspraxis. Referentin: Bettina Hansen, Apothekerin

Schwierige Fälle aus der Abrechnungspraxis. Referentin: Bettina Hansen, Apothekerin Schwierige Fälle aus der Abrechnungspraxis Referentin: Bettina Hansen, Apothekerin Herbst 2013 Inhalt 1. Original vs. Import 2. vdek-dav Arzneiversorgungsvertrag: Teststreifenquote 3. Gesetz zur Förderung

Mehr

DIGITALE VORTEILE FÜR TABLET UND SMARTPHONE.

DIGITALE VORTEILE FÜR TABLET UND SMARTPHONE. R+F DIGITAL DIGITALE VORTEILE FÜR TABLET UND SMARTPHONE. R+F DIGITAL 2 INHALT Unser Shop für unterwegs: R+F TBU Mobile 3 Neue App: R+F TBU Preislisten 8 Kundenberater für E-Business Services 10 Weitere

Mehr

DRIVE LIKE A VIRTUAL DEVELOPER Die Poleposition für Ihre Softwareentwicklung

DRIVE LIKE A VIRTUAL DEVELOPER Die Poleposition für Ihre Softwareentwicklung DRIVE LIKE A VIRTUAL DEVELOPER Die Poleposition für Ihre Softwareentwicklung Was für ein Tempo! Das Rad dreht sich rasant schnell: Die heutigen Anforderungen an Softwareentwicklung sind hoch und werden

Mehr

Achtung! Am 15. März 2012 werden Upgrades von Autodesk 2009 eingestellt

Achtung! Am 15. März 2012 werden Upgrades von Autodesk 2009 eingestellt INHALTSVERZEICHNIS NEWSLETTER FÜR DEN MONAT Februar 2012 DAS NEUESTE Aktionen/ Informationen: >>> Achtung! Am 15. März 2012 werden Upgrades von Autodesk 2009 eingestellt >>> AutoCAD LT Neulizenzen 300

Mehr

FÜR IHRE UNTERLAGEN. Ihre persönliche Servicemappe. www.horizon-consulting.de. Version 0.7

FÜR IHRE UNTERLAGEN. Ihre persönliche Servicemappe. www.horizon-consulting.de. Version 0.7 FÜR IHRE UNTERLAGEN Persönliche Servicemappe mit Ihren Erstinformationen Ihre persönliche Servicemappe Version 0.7 Christian Heitzer H.C. Horizon Consulting Inhaltsverzeichnis Vorwort... 3 Wer ist H.C.

Mehr

mention Software GmbH Firmenpräsentation

mention Software GmbH Firmenpräsentation Die mention Software GmbH wurde im Jahr 1997 gegründet und entwickelt seitdem die leistungsstarke ERP-Software mention Warenwirtschaft sowie diverse Schnittstellen, Module und effizienzsteigernde Tools

Mehr

Informationen für Arbeitgeber Vier Schritte zur erstmaligen Meldung eines Minijobbers

Informationen für Arbeitgeber Vier Schritte zur erstmaligen Meldung eines Minijobbers Informationen für Arbeitgeber Vier Schritte zur erstmaligen Meldung eines Minijobbers +++ Kostenlos Minijobs in Privathaushalten suchen und finden +++ www.haushaltsjob-boerse.de +++ Vier Schritte zur erstmaligen

Mehr

PKA. Beruf: Pharmazeutischkaufmännische. Unverzichtbares Organisationstalent im Apothekenteam

PKA. Beruf: Pharmazeutischkaufmännische. Unverzichtbares Organisationstalent im Apothekenteam PKA Beruf: Pharmazeutischkaufmännische Angestellte Unverzichtbares Organisationstalent im Apothekenteam Stimmen aus der Praxis Warum ich mich für den PKA-Beruf entschieden habe? Weil er so abwechslungsreich

Mehr

Mit einem Firmenfahrrad Steuern sparen

Mit einem Firmenfahrrad Steuern sparen Mit einem Firmenfahrrad Steuern sparen Arbeitgeber und Arbeitnehmer profitieren: Fahrräder und E-Bikes bis zu 30% günstiger Herzlich willkommen bei Zweirad Würdinger Ihr kompetenter Ansprechpartner rund

Mehr

Ihr Plus als Großkunde

Ihr Plus als Großkunde Ihr Plus als Großkunde Exklusive Vorteile Hier könnte Ihr Logo stehen! Ihr Erfolg ist unser Erfolg! Herzlich Willkommen als Großkunde Wir begrüßen Sie als Großkunde und möchten Ihnen auf den folgenden

Mehr

Whitepaper ONTIV-Suite Modul: ONTIV-BPM Thema: Schulungsmanagement

Whitepaper ONTIV-Suite Modul: ONTIV-BPM Thema: Schulungsmanagement Whitepaper ONTIV-Suite Modul: ONTIV-BPM Thema: Schulungsmanagement Ein minimaler Zeitaufwand für ein maximales Schulungsangebot in Ihrem Hause Schulungsmanagement mit ONTIV-BPM = Effektiv und zeitsparend

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

BBBank-Filiale Magdeburg

BBBank-Filiale Magdeburg BBBank-Filiale Magdeburg Die BBBank Ihr Partner seit mehr als 90 Jahren Profitieren Sie von unserer Erfahrung: Die BBBank ist seit 1921 erfolgreich am Markt. Die BBBank ist die einzige bundesweit tätige

Mehr

Sich sicher zu fühlen, ist ein gutes Gefühl. Sicher zu sein, ist ein Faktum. WIR SCHAFFEN FAKTEN MIT SICHERHEIT!

Sich sicher zu fühlen, ist ein gutes Gefühl. Sicher zu sein, ist ein Faktum. WIR SCHAFFEN FAKTEN MIT SICHERHEIT! Sich sicher zu fühlen, ist ein gutes Gefühl. Sicher zu sein, ist ein Faktum. WIR SCHAFFEN FAKTEN MIT SICHERHEIT! Sicherheit auf allen Ebenen! Sicherheitssysteme Altendorfer bietet hochentwickelte Sicherheitstechnik

Mehr

Anleitung zur Taxation von Inkontinenzhilfen zu Lasten der AOK Bayern

Anleitung zur Taxation von Inkontinenzhilfen zu Lasten der AOK Bayern Seite 1 von 9 Seit Januar 2010 gilt ein neuer Vertrag der Vertrag des LAV Bayern mit der AOK und weiteren Krankenkassen über die Versorgung mit saugenden Inkontinenzhilfen im häuslichen Bereich. Apotheken,

Mehr

Sichere Hilfe, wenn s drauf ankommt.

Sichere Hilfe, wenn s drauf ankommt. Sichere Hilfe, wenn s drauf ankommt. LSW Hausschutz Sichere Hilfe, wenn s drauf ankommt. 24-stunden soforthilfe 05361 189-289 LSW Hausschutz Hermannstraße 3 33602 Bielefeld E-Mail: hausschutz@lsw.de Web:

Mehr

Teilnahme am Siemens Online-Treffpunkt

Teilnahme am Siemens Online-Treffpunkt Teilnahme am Siemens Online-Treffpunkt Getting Started Teilnahme am Siemens Online-Treffpunkt 1. Download und Installation des Microsoft Live Meeting Client 2. Teilnahme am Live Meeting 3. Verhalten während

Mehr

Experten-Telefonkonferenz AMNOG

Experten-Telefonkonferenz AMNOG VSA im Dialog: Experten-Telefonkonferenz AMNOG 01.12.10, 17:00 18:15 Uhr 1 Inhalt 1 Für Sie am Expertentelefon... 3 2 Zielsetzung... 3 3 Fragen / Antworten... 4 Der Großhandel hat im Jahr 2009 172 Mio.

Mehr

Rent & Service Quality Check online

Rent & Service Quality Check online NEU! Rent & Service Quality Check online Kundennähe als Erfolgsfaktor Online-System mit Video und Bildern zur Messung der Kundenzufriedenheit G m b H Weshalb sollten Sie ein solches System zur Messung

Mehr

LINS SOFTWARE-SYSTEME

LINS SOFTWARE-SYSTEME NEUES IM UPDATE KuTex INFOCENTER PRO ASSISTENT FÜR AZ BUCHUNGEN INDIVIDUELLE ARCHIV STRUKTUREN UI DESIGN 2015 WEB DOKUMENTENVORSCHAU SCHNELLNAVIGATION u.v.m INFOCENTER PRO Terminplanung und Organisation

Mehr

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen finden Sie online unter: Anmeldungen erfolgen direkt online. Über die Filterfunktion

Mehr

BauSU für Windows Bau-Lohn Aufmaß Abrechnung Bau-Software Unternehmen GmbH www.bausu.de BauSU für Windows Bau-Lohn Bau-Betriebssteuerung Geräteverwaltung Bau-Betriebssteuerung Bau-Finanzbuchhaltung Materialwirtschaft

Mehr

ERP-Lösungen für Ihr einzigartiges Unternehmen. mercaware - Software, die sich anpasst.

ERP-Lösungen für Ihr einzigartiges Unternehmen. mercaware - Software, die sich anpasst. ERP-Lösungen für Ihr einzigartiges Unternehmen. mercaware - Software, die sich anpasst. Mit Leidenschaft und Kompetenz für Ihre individuelle ERP-Lösung Die All for Accounting GmbH aus Stuttgarter entwickelt

Mehr

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud Einfach A1. A1.net/cloud Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre wichtigsten Daten auf Handy und PC Die Vodafone Cloud ist Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre Bilder, Videos, Musik und andere Daten. Der

Mehr

computerconsult ist nun seit über 10 Jahren Dentalpartner für Produkte aus dem Hause CGM.

computerconsult ist nun seit über 10 Jahren Dentalpartner für Produkte aus dem Hause CGM. Wir über uns computerconsult ist nun seit über 10 Jahren Dentalpartner für Produkte aus dem Hause CGM. Von Dortmund über Marburg bis Frankfurt vertrauen über 600 Zahnärzte auf unseren Service und unsere

Mehr

International beschäftigt Einsatz ausländischer Fachkräfte

International beschäftigt Einsatz ausländischer Fachkräfte International beschäftigt Einsatz ausländischer Fachkräfte Seminarangebot 2011 Was erwartet Sie? Arbeitgeber, die Mitarbeiter ins Ausland entsenden, tragen besondere Verantwortung. Dabei geht es nicht

Mehr

etwas besonderes in ihren geschäftsausgaben steckt Entdecken Sie die american express business gold card

etwas besonderes in ihren geschäftsausgaben steckt Entdecken Sie die american express business gold card in ihren geschäftsausgaben steckt etwas besonderes Mehr liquidität, attraktive prämien und Serviceleistungen die american express business gold card ist für sie da. American Express Services Europe Limited

Mehr

Gemeinsam gut betreut

Gemeinsam gut betreut Gemeinsam gut betreut Unser Angebot für Familien Krankenkassen gut: 5.2 Kundenzufriedenheit 03/2014 Krankenkasse Effiziente Verwaltung < 4.2 % der Prämien 06/2014 Bis zu 78 % Kinderrabatt Für einen optimalen

Mehr

voks: Datenübernahme LOHN

voks: Datenübernahme LOHN voks: Datenübernahme LOHN Bereich: Allgemein - Info für Anwender Nr. 86231 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 2.1. Programmstand 2.2. Installation von Agenda 2.3. Mandanten-Adressdaten 2.4.

Mehr

Aussteller- und Sponsoreninformation

Aussteller- und Sponsoreninformation Aussteller- und Sponsoreninformation München 06.11.2013 Frankfurt 14.11.2013 Hamburg 20.11.2013 Sponsoren 2012 Veranstalter Mit freundlicher Unterstützung von Daten und Fakten The Search Conference ist

Mehr

Die perfekte IT-Gesamtlösung! Wollen Sie wissen, worauf es dabei ankommt? FIT managed. Server ASP

Die perfekte IT-Gesamtlösung! Wollen Sie wissen, worauf es dabei ankommt? FIT managed. Server ASP Die perfekte IT-Gesamtlösung! Wollen Sie wissen, worauf es dabei ankommt? Flexibel und sicher mit Förster IT im Rechenzentrum der DATEV Damit die Auslagerung funktioniert......muss der Partner passen!

Mehr

Die SCHUFA- Bonitätsauskunft. Fakten, die Türen öffnen. Wir schaffen Vertrauen

Die SCHUFA- Bonitätsauskunft. Fakten, die Türen öffnen. Wir schaffen Vertrauen Die SCHUFA- Bonitätsauskunft Fakten, die Türen öffnen Wir schaffen Vertrauen Ihre Vorteile im Überblick Mit der richtigen Auskunft immer einen Schritt voraus Mit der SCHUFA-Bonitätsauskunft sichern Sie

Mehr

Immobilienverwalter- & Sachverständigentreff

Immobilienverwalter- & Sachverständigentreff Das Markenzeichen qualifizierter Immobilienberater, Verwalter und Sachverständiger Immobilienverwalter- & Samstag, 23.11.2013 9.00 bis 17.00 Uhr Hotel Barceló City Center Habsburgerring 9-13, 50674 Köln

Mehr

Impulstag Kunst und Internet Überblickveranstaltung für Bildende Künstler

Impulstag Kunst und Internet Überblickveranstaltung für Bildende Künstler Helga Trölenberg-Buchholz Beratung für Versandhandel Dorfstr. 12 19217 Rieps Tel. 038873/338790 Mobil 0170/7388910 Mail: htb@troelenberg.com Impulstag Kunst und Internet Überblickveranstaltung für Bildende

Mehr

NEWSLETTER FÜR DEN MONAT Dezember 2011

NEWSLETTER FÜR DEN MONAT Dezember 2011 INHALTSVERZEICHNIS NEWSLETTER FÜR DEN MONAT Dezember 2011 DAS NEUESTE Aktionen/ Informationen: >>> Stay Ahead - New Seats Booster Bis zu 1000,- Rückvergütung beim Kauf ausgewählter Suiten sichern! >>>

Mehr

Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin

Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin Sehr geehrte Damen und Herren, am 19. November 2013 findet der nächste Deutsche Arbeitgebertag in Berlin statt.

Mehr

KOSTEN SPAREN, ZEIT UND LIQUIDITÄT GEWINNEN

KOSTEN SPAREN, ZEIT UND LIQUIDITÄT GEWINNEN KOSTEN SPAREN, ZEIT UND LIQUIDITÄT GEWINNEN Die Verrechnungsstelle MIT UNS KÖNNEN SIE RECHNEN www.tvn-elze.de Erhalten Sie mehr Zeit für das Wesentliche durch Outsourcing von Rechnungen und Mahnungen.

Mehr

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Die Fahrausweisprüfung im Spannungsfeld zwischen Recht und Kundenorientierung 30. September bis 01. Oktober 2010 Berlin Referenten: Rechtsanwalt, Stuttgart Helmut

Mehr

{salu}, 02/2011. Unsere Themen

{salu}, 02/2011. Unsere Themen {salu}, 02/2011 heute möchten wir Ihnen als Vertriebspartner des Hauses dhs Dietermann & Heuser Solution GmbH wieder den dhs-newsletter zusenden, mit aktuellen Informationen rund um das Thema Digitale

Mehr

Allgemeine Fragen zum Digitalabo

Allgemeine Fragen zum Digitalabo Allgemeine Fragen zum Digitalabo 1. Was ist das Digitalabo? Das Digitalabo vereint auf verschiedenen digitalen Wegen die Schwäbische Zeitung. Es unterteilt sich in 3 verschiedene Angebote, die wir speziell

Mehr

Die Kosten, für Sie als Abonnent eines unserer Printprodukte, betragen hierfür statt 49 nur 9 in den ersten 6 Monaten.

Die Kosten, für Sie als Abonnent eines unserer Printprodukte, betragen hierfür statt 49 nur 9 in den ersten 6 Monaten. Angebotsinformationen iphone App - Adventsaktion Mit Ihrer individuellen Kanzlei iphone App sind Sie Ihren Kollegen immer einen Schritt voraus und informieren Ihre bestehenden und potentiellen Mandanten

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

D Your Global Flagship Event. Post-Show Report. EuroShop. The World s Leading Retail Trade Fair Düsseldorf Germany www.euroshop.de

D Your Global Flagship Event. Post-Show Report. EuroShop. The World s Leading Retail Trade Fair Düsseldorf Germany www.euroshop.de D Your Global Flagship Event. Post-Show Report 2014 EuroShop The World s Leading Retail Trade Fair Düsseldorf Germany www.euroshop.de Michael Gerling Geschäftsführer EHI Retail Institute GmbH Einzelhandel

Mehr

Südwestdeutscher Zeitschriftenverleger-Verband e.v. Kundenbindung: Transparenz macht erfolgreich. Kunden erfolgreich in den Mittelpunkt stellen

Südwestdeutscher Zeitschriftenverleger-Verband e.v. Kundenbindung: Transparenz macht erfolgreich. Kunden erfolgreich in den Mittelpunkt stellen Südwestdeutscher Zeitschriftenverleger-Verband e.v. SZV-ABENDGESPRÄCH Aktives CRM in der Verlagspraxis Kundenbindung: Transparenz macht erfolgreich Kunden erfolgreich in den Mittelpunkt stellen CRM Vier

Mehr

SEMINARRAUMVERMIETUNG SEMINARRÄUME MIETEN BUNDESWEIT. Seminar- und PC- Schulungsräume mieten

SEMINARRAUMVERMIETUNG SEMINARRÄUME MIETEN BUNDESWEIT. Seminar- und PC- Schulungsräume mieten Seminar- und PC- Schulungsräume mieten SEMINARRAUMVERMIETUNG SEMINARRÄUME MIETEN BUNDESWEIT SYMPLASSON TRAININGSCENTER SYMPLASSON INFORMATIONSTECHNIK GMBH Berlin Bremen Dresden Dortmund Essen Erfurt Düsseldorf

Mehr

WIR MACHEN BAUSTELLE. Baustellen-Projekt-Management

WIR MACHEN BAUSTELLE. Baustellen-Projekt-Management WIR MACHEN BAUSTELLE. Baustellen-Projekt-Management WARUM WIR MACHEN, WAS WIR MACHEN. Baustelle ist immer ein Miteinander. Viele Bereiche und Arbeitsschritte müssen verbunden werden, Synergien genutzt

Mehr

Das Organisationstalent

Das Organisationstalent PHARMAZEUTISCH- KAUFMÄNNISCHE/R ANGESTELLTE/R Das Organisationstalent 1 WAS MACHEN EIGENTLICH PKA? Ganz kurz gesagt: Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte (kurz PKA)* kümmern sich um die kaufmännischen

Mehr

Anleitung zur Aktualisierung

Anleitung zur Aktualisierung CONTREXX AKTUALISIERUNG 2010 COMVATION AG. Alle Rechte vorbehalten. Diese Dokumentation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch die der Modifikation, der Übersetzung, des Nachdrucks und der Vervielfältigung,

Mehr

capitoberlin Büro für barrierefreie Information Musterexemplar 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format

capitoberlin Büro für barrierefreie Information Musterexemplar 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format capitoberlin Büro für barrierefreie Information 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format Die faktura ggmbh ist eine anerkannte Werkstatt für Menschen mit Behinderungen in Berlin-Mitte.

Mehr

Eine wichtige Zeit, um die Weichen für Versicherungen richtig zu stellen Start in den Job: Wenn Kinder flügge werden

Eine wichtige Zeit, um die Weichen für Versicherungen richtig zu stellen Start in den Job: Wenn Kinder flügge werden PRESSEINFORMATION Eine wichtige Zeit, um die Weichen für Versicherungen richtig zu stellen Start in den Job: Wenn Kinder flügge werden Stuttgart, August 2010: "Endlich geschafft", freuen sich in diesen

Mehr

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsbeschreibung... 3 2 Integration in das Agenda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Intuitive Online-Erfassung des Kassenbuchs...

Mehr

Der Umstieg vom Physio Papierrezept zum elektronischen Innovationsprozess

Der Umstieg vom Physio Papierrezept zum elektronischen Innovationsprozess Webinar: Innovationsprojekte für den ambulanten und stationären Sektor Der Umstieg vom Physio Papierrezept zum elektronischen Innovationsprozess Dr. Lutz Kleinholz, healthpartner consulting GmbH Istok

Mehr

PRODUKTINFORMATION für die Wohnungswirtschaft. Techem Smart System: frischer Wind mit Serviceplus. Die Mehrwert-Plattform.

PRODUKTINFORMATION für die Wohnungswirtschaft. Techem Smart System: frischer Wind mit Serviceplus. Die Mehrwert-Plattform. PRODUKTINFORMATION für die Wohnungswirtschaft Smart System: frischer Wind mit Serviceplus. Die Mehrwert-Plattform. TECHEM SERVICE Smart System: die Mehrwert-Plattform Schnellere Abrechnungserstellung,

Mehr

fit for the future Einladung zum Seminar für Existenzgründer vom 31. Juli bis 03. August 2014 auf der Insel Mallorca

fit for the future Einladung zum Seminar für Existenzgründer vom 31. Juli bis 03. August 2014 auf der Insel Mallorca fit for the future Einladung zum Seminar für Existenzgründer vom 31. Juli bis 03. August 2014 auf der Insel Mallorca Herzlich willkommen zum Seminar fit for the future vom 31. Juli bis 03. August 2014

Mehr

Unsere Lösung zur REGISTRIERKASSENPFLICHT

Unsere Lösung zur REGISTRIERKASSENPFLICHT Unsere Lösung zur REGISTRIERKASSENPFLICHT Mit unseren Softwareprogrammen machen Sie Ihren Arbeitsplatz (Windows-PC/-Notebook/- Tablet) zu einer leistungsfähigen Kassenlösung, die selbstverständlich auch

Mehr

2012 wird für unser Rechenzentrum ein Jahr der technischen Innovationen. Verwunschen

2012 wird für unser Rechenzentrum ein Jahr der technischen Innovationen. Verwunschen Magazin für Apotheken-IT und Rezeptabrechnung März 0 Muster 6 Pharmazeutischen Nachwuchs fördern Seite 4 Neue Belegleser, modernere technische Infrastruktur, mehr Datensicherheit 0 wird für unser Rechenzentrum

Mehr

Ihr Sofort- Einstieg in die Welt von WINAPO! NEU!

Ihr Sofort- Einstieg in die Welt von WINAPO! NEU! NEU! Komplett-Paket mit Server, Hard- und Software, Kassenplatz, Back-Office-Arbeitsplatz und LAUER-FISCHER Full-Service Ihr Sofort- Einstieg in die Welt von WINAPO! Apotheker Michael Bentz Alpin Apotheke

Mehr

Abrechnung von Pflegeleistungen. Wir kümmern uns. Und Sie können beruhigt weiterarbeiten.

Abrechnung von Pflegeleistungen. Wir kümmern uns. Und Sie können beruhigt weiterarbeiten. Abrechnung von Pflegeleistungen Wir kümmern uns. Und Sie können beruhigt weiterarbeiten. Mit der RZH habe ich ein Team für meine Abrechnung, das mir den Rücken freihält. Das hilft mir enorm und rechnet

Mehr

Sparkasse Ingolstadt INGOLSTADT BUCHT UM. DU AUCH? SICHER DIR UNSER EINMALIGES INTERNET ANGEBOT FÜR SPARKASSENKUNDEN.

Sparkasse Ingolstadt INGOLSTADT BUCHT UM. DU AUCH? SICHER DIR UNSER EINMALIGES INTERNET ANGEBOT FÜR SPARKASSENKUNDEN. INGOLSTADT BUCHT UM. DU AUCH? EIN SCHICKES SAMSUNG GALAXY TAB 4 LEGEN WIR NOCH OBENDRAUF. SICHER DIR UNSER EINMALIGES INTERNET ANGEBOT FÜR SPARKASSENKUNDEN. Sparkasse Ingolstadt ONLINEBANKING MIT BLITZ

Mehr

Die Stuttgarter Antwort: mit unserer BestattungsVorsorge 50 PLUS!

Die Stuttgarter Antwort: mit unserer BestattungsVorsorge 50 PLUS! Wie stelle ich schon jetzt sicher, einmal angemessen bestattet zu werden? Gute Frage Die Stuttgarter Antwort: mit unserer BestattungsVorsorge 50 PLUS! Warum ist die Bestattungsvorsorge so wichtig? Das

Mehr

Office Line Evolution Meine Geschäftsprozesse? Perfekt definiert und kontrolliert.

Office Line Evolution Meine Geschäftsprozesse? Perfekt definiert und kontrolliert. Office Line Evolution Meine Geschäftsprozesse? Perfekt definiert und kontrolliert. Office Line Evolution Services Wer seine Prozesse kontrolliert, kontrolliert seine Zukunft. Sie sehnen sich nach perfekten

Mehr

Effektiv verkaufen mit SmartSales!

Effektiv verkaufen mit SmartSales! Effektiv verkaufen mit SmartSales! Greinwalder & Partner Mit SmartSales kauft man nicht nur eine simple Software sondern auch die strategische Beratung, wie man sie optimal einsetzt. Mit SmartSales macht

Mehr

Hallo Mac-Mitglieder,

Hallo Mac-Mitglieder, Quelle: www.das-pinocchio.de Hallo Mac-Mitglieder, Besucherzähler: ich wünsche Euch einen guten Start ins neue Jahr 2014. Grundlage - Schulung am 25. Mai 2013 in Mölln wegen die Anfragen biete ich diesjährige

Mehr

IVD: Leicht steigende Zinsen führen zu sinkender Erschwinglichkeit von Wohneigentum

IVD: Leicht steigende Zinsen führen zu sinkender Erschwinglichkeit von Wohneigentum PRESSEMITTEILUNG IVD: Leicht steigende Zinsen führen zu sinkender Erschwinglichkeit von Wohneigentum Erschwinglichkeit bleibt dennoch weiter auf hohem Niveau Regional sehr große Unterschiede Ausblick weiterhin

Mehr

Das»Prinzip Evernote«

Das»Prinzip Evernote« Das»Prinzip Evernote« Die Rede von der»informationsflut«ist in unserer Gesellschaft schon fast zu einer Standardklage geworden. In Zeiten des Internets schwirren so viele Informationen umher wie nie zuvor

Mehr

Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE. am 21. Mai 2015 in München

Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE. am 21. Mai 2015 in München Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE am 21. Mai 2015 in München Sehr geehrte Damen und Herren, die wertorientierte Steuerung von Immobilienbeständen ist eine große Herausforderung für Immobilienmanager.

Mehr

Noch mehr Rezeptsicherheit. Auf Knopfdruck.

Noch mehr Rezeptsicherheit. Auf Knopfdruck. Noch mehr Rezeptsicherheit. Auf Knopfdruck. Lückenloser Zugriff auf Ihre Rezept-Images Scannen Sie Ihre Rezepte tagesaktuell bequem per Stapelscan ein. Das Zeitfenster zwischen Rezeptabholung und der Verarbeitung

Mehr

ista Integrierte Abrechnung nachhaltiges Wachstum braucht starke Wurzeln

ista Integrierte Abrechnung nachhaltiges Wachstum braucht starke Wurzeln ista Integrierte Abrechnung nachhaltiges Wachstum braucht starke Wurzeln 5 Jahre erfolgreiche Partnerschaft von ista und Aareon Partnerlösungen für die Wohnungswirtschaft www.ista.de ista Integrierte Abrechnung

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MS Office 2007: Kurs Umstieg von Office-Version (97 bis 2003) auf Office 2007 - Anwendertraining (Kurs-ID: O72) Seminarziel MS Office 2007: Die Neuerungen in der Programmsuite sind Inhalt dieses Seminars.

Mehr

Nachhaltig die Umwelt schonen und bares Geld sparen.

Nachhaltig die Umwelt schonen und bares Geld sparen. Nachhaltig die Umwelt schonen und bares Geld sparen. plusgas Jetzt wechseln und sparen. Bis zu 1.225 Euro 1 oder mehr. Klimaneutrale Energie beziehen plus nachhaltig die Umwelt schonen. VERBUND versorgt

Mehr

Persönliche Spitzenleistungen erbringen und Menschen zum Erfolg führen

Persönliche Spitzenleistungen erbringen und Menschen zum Erfolg führen Michael Dömer Unternehmensberatung TOP Level Seminar für das Management Print und Medien mit Dieter Lange Erkenne Dich selbst Orakel zu Delphi Persönliche Spitzenleistungen erbringen und Menschen zum Erfolg

Mehr

27. AUGUST 30. AUGUST DEMO DAY 26. AUGUST FRIEDRICHSHAFEN, DEUTSCHLAND FACHBESUCHER-INFORMATION TRENDS ERFAHREN

27. AUGUST 30. AUGUST DEMO DAY 26. AUGUST FRIEDRICHSHAFEN, DEUTSCHLAND FACHBESUCHER-INFORMATION TRENDS ERFAHREN 2014 27. AUGUST 30. AUGUST FRIEDRICHSHAFEN, DEUTSCHLAND DEMO DAY 26. AUGUST FACHBESUCHER-INFORMATION TRENDS ERFAHREN COMMUNITY TRENDS NETWORKING DEMO DAY E-BIKES / PEDELECS HOLIDAY ON BIKE FASHION SHOW

Mehr

Die perfekte Lösung für Hotelbewertungen

Die perfekte Lösung für Hotelbewertungen Die perfekte Lösung für Hotelbewertungen blau C:85% M:50% B:0% orange C:10% M:62% Y:100% B:0% rot C:25% M:100% Y:100% B:20% C:0% M:0% B:35% Hotelbewertungs- und Qualitätsmanager Mehr Gäste, mehr Umsatz,

Mehr

gastfreundschaft Mit system optionales Zusatzmodul zur einfachen Verwaltung von Veranstaltungen protel Bankett produktinformation

gastfreundschaft Mit system optionales Zusatzmodul zur einfachen Verwaltung von Veranstaltungen protel Bankett produktinformation gastfreundschaft Mit system protel Bankett optionales Zusatzmodul zur einfachen Verwaltung von Veranstaltungen produktinformation protel Bankett protel Bankett: einfach, schnell und nahtlos integriert

Mehr

Perspektive Gesundheitswirtschaft Ruhr - Forum Beschaffungsmanagement und Krankenhauslogistik - Effiziente Pharma-Logistik

Perspektive Gesundheitswirtschaft Ruhr - Forum Beschaffungsmanagement und Krankenhauslogistik - Effiziente Pharma-Logistik Perspektive Gesundheitswirtschaft Ruhr - Forum Beschaffungsmanagement und Krankenhauslogistik - Effiziente Pharma-Logistik Dr. Herbert Lang Mitglied des Vorstandes der Sanacorp Pharmahandel AG und Sanacorp

Mehr

Bestellungen beim Großhandel über das Internet

Bestellungen beim Großhandel über das Internet MSV3 Umstellung Die Software-Umstellung Ihrer XT Warenwirtschaft auf das neue MSV3 (Medium Speed Version 3) - Verfahren beginnt mit ausgewählten Kunden ab Mitte Februar. Über die Umstellung Ihrer Apotheke

Mehr

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt ein Unternehmen von Gehaltsatlas 0 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt Seite /9 Wie wirken sich geografische Regionen auf das Gehalt aus? Welche regionalen Unterschiede gibt es zwischen

Mehr

ALLGEMEINE FRAGEN ZU DR. TAX OFFICE 3.0... 3

ALLGEMEINE FRAGEN ZU DR. TAX OFFICE 3.0... 3 INHALT ALLGEMEINE FRAGEN ZU DR. TAX OFFICE 3.0... 3 1. Wofür steht Dr. Tax 2.0 bzw. Dr. Tax?... 3 2. Warum wird Dr. Tax 3.0 eingeführt?... 3 3. Was sind die Unterschiede zwischen Dr. Tax 2.0 und 3.0?...

Mehr

Idee und Umsetzung Lars Lakomski. Version 4.0. Produktbeschreibung. 2004-2015 IT-Team RheinMain www.it-team-rm.de

Idee und Umsetzung Lars Lakomski. Version 4.0. Produktbeschreibung. 2004-2015 IT-Team RheinMain www.it-team-rm.de Idee und Umsetzung Lars Lakomski Version 4.0 Produktbeschreibung Die Kassensoftware Bistro-Cash steht für: Eine sehr leicht bedien- und erlernbare Bedienungsoberfläche. Bedienung ist wahlweise mittels

Mehr

stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014

stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014 stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014 : Rückblick Stuzubi Köln am 6. September 2014 Gelungene Premiere für die Karrieremesse Stuzubi bald Student oder Azubi in Köln am Samstag, den 6. September

Mehr

Allgemeine Geschäfts-Bedingungen der bpb

Allgemeine Geschäfts-Bedingungen der bpb Allgemeine Geschäfts-Bedingungen der bpb Stand: 13. Juni 2014 Die Abkürzung für Bundes-Zentrale für politische Bildung ist bpb. AGB ist die Abkürzung von Allgemeine Geschäfts-Bedingungen. Was sind AGB?

Mehr

Erste Schritte. Ihre ersten Schritte mit quicklead. Ein Ratgeber für neue quicklead-user

Erste Schritte. Ihre ersten Schritte mit quicklead. Ein Ratgeber für neue quicklead-user Erste Schritte Ihre ersten Schritte mit quicklead Ein Ratgeber für neue quicklead-user 1 Inhalt Einleitung 3 Übersicht 4 Vorbereitung 5 Auf der Messe 9 Nachbereitung 11 Kontakt 13 2 Einleitung Über dieses

Mehr

Warenwirtschaftssysteme - Branchensoftware oder 08/15, was braucht der Motorist mit Zukunft?

Warenwirtschaftssysteme - Branchensoftware oder 08/15, was braucht der Motorist mit Zukunft? Warenwirtschaftssysteme - Branchensoftware oder 08/15, was braucht der Motorist mit Zukunft? Ulrich Schmitz Geschäftsführer SEWIGA Software-Team GmbH Markenforum Fachhandel 2011 - Sindelfingen 1 Was braucht

Mehr

MuM Software Servicevertrag Exklusive Vorteile für Kunden von Mensch und Maschine

MuM Software Servicevertrag Exklusive Vorteile für Kunden von Mensch und Maschine MuM Software Servicevertrag Exklusive Vorteile für Kunden von Mensch und Maschine Der Mensch und Maschine Software Servicevertrag (SSV) ist für Ihr Unternehmen die kostengünstigste Weise, CAD Software

Mehr

IVD: Erschwinglichkeit von Wohneigentum höher als jemals zuvor

IVD: Erschwinglichkeit von Wohneigentum höher als jemals zuvor PRESSEMITTEILUNG IVD: Erschwinglichkeit von Wohneigentum höher als jemals zuvor Niedrige Zinsen und steigende Einkommen gleichen Preisanstiege aus Immobilien im Berliner Osten am erschwinglichsten Interessenten

Mehr

Da können Sie sicher sein.

Da können Sie sicher sein. Da können Sie sicher sein. Martin Gebhardt, Geschäftsführer und Abenteurer. Von Haus aus für Sie da. 100 % statt 0-8-15. Kein Erfolgsrezept schmeckt auf Dauer. Oder etwa doch? 1991 gründete Martin Gebhardt

Mehr

Tag für Tag verlieren Sie Zeit & Geld Damit ist jetzt Schluss!

Tag für Tag verlieren Sie Zeit & Geld Damit ist jetzt Schluss! Weitere Informationen finden Sie auf unserer Internetseite: www.kasperzyk.de LohnKompetenzCenter Tag für Tag verlieren Sie Zeit & Geld Damit ist jetzt Schluss! Ist Ihnen schon aufgefallen, dass die Lohnabrechnung

Mehr

Stellenwerk das Hochschul-Jobportal Preisliste 2014. Stand April 2014

Stellenwerk das Hochschul-Jobportal Preisliste 2014. Stand April 2014 das Hochschul-Jobportal Preisliste 2014 Stand April 2014 Inhalt Preisliste 2014 1. Gewerbliche Anzeigen 1.1 BASIS- und PREMIUM-Anzeigen 1.2 Kombinationsbuchungen 1.3 Gesamt-Kombi 2. Aushänge an Jobboards

Mehr