Korrosionsschäden bei Schiffspumpen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Korrosionsschäden bei Schiffspumpen"

Transkript

1 Korrosionsschäden bei Schiffspumpen Holger Döbert anwendungsbezogene Werkstoffberatung Korrosion und Korrosionsschutz Schadensaufklärung Zusammenfassung Die Hauptkomponenten von Schiffspumpen zur Förderung von Seewasser werden üblicherweise aus Kupfergußlegierungen gefertigt. Neben Zinnbronzen und Rotguß wird insbesondere die Kupfer-Aluminium-Legierung (Aluminiumbronze) (G-CuAl10Ni) verwendet. Dieser Werkstoff bietet neben einer guten Beständigkeit in Seewasser auch einen erhöhten Widerstand gegen hohe Strömungsgeschwindigkeiten sowie die Einwirkung von Kavitation. Vorzeitige Korrosionsschäden mit diesem Material in Seewasser lassen sich fast immer auf die Anwesenheit weiterer korrosiv wirkender Komponenten zurückführen. Dazu gehören überhöhte Konzentrationen oxidierender Desinfektionsmittel, in Hafen- und Brackwasser vorhandene Anteile Ammoniak und Schwefelwasserstoff sowie Stoffwechselprodukte von Mikroben unter Bewuchs. Einleitung An Bord großer Schiffe ist eine Vielzahl von Kreiselpumpen zur Förderung von Seewasser installiert. Das Seewasser dient zur Kühlung der Schiffsmotoren, zum Trimmen, zum Befüllen der Ballasttanks sowie zum Betreibung der Trinkwasseranlage. Daneben sind einige Pumpen als Feuerlöschpumpen vorhanden. Die drucktragenden Bauteile sowie die Laufräder dieser Schiffspumpen bestehen im Normalfall aus Kupfergußlegierungen. Neben Zinnbronzen und verschiedenen Rotgußsorten kommt hier besonders die die Kupfer-Aluminium-Legierung (Aluminiumbronze) (G-CuAl10Ni) zum Einsatz. Dieser Werkstoff zeichnet sich neben einer guten Seewasserbeständigkeit auch durch seinen Widerstand gegen hohe Strömungsgeschwindigkeit sowie sein günstiges Kavitationsverhalten aus. Trotz allem kommt es bei der Verwendung von (G-CuAl10Ni) als Pumpenwerkstoff vereinzelt zu vorzeitigen Korrosionsschäden. Nach Erfahrungen des Autors lassen sich diese Schäden fast immer auf in reinem Seewasser nicht vorhandene, korrosiv wirkende Verunreinigungen zurückführen. Fall 1 Bei einem sehr großen Schiff traten innerhalb von 12 bis 18 Monaten nach Einbau der Schiffspumpen verheerende Korrosionsschäden an den meisten dieser Aggregate auf, welche in den beiden Hauptseewasserkreisläufen installiert waren. Diese Schäden entwickelten sich bereits während der Ausrüstphase des Schiffes, ihr verheerendes Ausmaß wurde erst kurz vor der geplanten Indienststellung bemerkt. Neben der Bildung voluminöser Beläge von Korrosionsprodukten in meisten Pumpen (Bild 1) wurden Anzeichen einer weit fortgeschrittenen Erosionskorrosion an Bereichen mit hoher Strömungsgeschwindigkeit ermittelt (Bild 2). Weitere Pumpen wären mit grünen, sich schleimig anfühlenden Kristallen gefüllt (Bild 3). 1

2 Darüber hinaus war das gesamte Rohrleitungssystem aus einem seewasserbeständigen Duplexstahl von einer fortgeschrittenen Lochkorrosion betroffen (Bild 4). Bild 1: starke, rostfarbene Beläge in einem Pumpengehäuse Bild 2: fortgeschrittene Erosionsnarben im Spaltbereich des Laufrades Bild 3: grüne, schleimige Kristalle in einem Pumpengehäuse Bild 4: Lochkorrosion an den Schweißnähten eines Rohrsegmentes Bei einer später durchgeführten EDX-Analyse einer entnommenen Probe stellte sich heraus, daß es sich bei den vorgefundenen grünen Kristallen um fast reines Kupferchlorid (CuCl2) handelte. An Bord des Schiffes waren entlang der beiden Hauptkreisläufe in regelmäßigen Abständen automatische Desinfektionssysteme mit Anoden aus Titan und Kupfer installiert, die dauerhaft in Betrieb waren. An den Titananoden entwickelt sich Chlor, die Kupferanoden gaben Kupfer- Ionen ab. Da die vorhandenen Pumpen nur alle paar Wochen kurzzeitig zwecks Probeläufen in Betrieb genommen wurden, konzentrierten sich die Seewasserkreisläufe im Stillstand mit Chlor und Kupferchlorid auf. Dies führte schließlich zu den verheerenden Schäden. Die meisten der an Bord befindlichen Seewasserpumpen mußten ausgetauscht werden, dazu kam eine sehr aufwendige Erneuerung des Rohrleitungssystems beider Hauptkreisläufe. Dazu mußte auch die Bordwand an den entsprechenden Bereichen geöffnet werden und das Schiff konnte erst mit beträchtlicher Verspätung in Betrieb genommen werden. Die resultierende Schadenssumme lag weit über 10 Millionen Dollar. Fall 2 Bei einer Kreiselpumpe (G-CuAl10Ni), welche auf einem Kreuzfahrtschiff zur Bedienung einer mit Seewasser betriebenen Klimaanlage eingesetzt war, wurde im Rahmen einer Revision nach 1 Jahr Einsatz am Laufrad ein ungewöhnliches Erscheinungsbild bemerkt. Neben spürbaren Materialverlusten im Eintrittsbereich der Schaufeln (Bild 5 und 7) kam es zur Bildung farbiger Beläge auf der Laufradoberfläche (Bild 5 bis 9). Stellenweise lagen kupferrote 2

3 Bereiche vor, die auf eine Entaluminierung, eine seltene, der Entzinkung von Messing ähnelnde selektive Korrosionsart von Kupfer-Aluminium-Legierungen hinwiesen (Bild 5, 6, 8 und 9). Bild 5 und 6: Seitenansicht und Eintrittsbereich des Laufrades Bild 7: scharf abgegrenzte Zone einer Schaufelkante mit poröser Struktur und kleinen tropfenförmigen Narben Bild 8: Bereich in einem Laufradkanal mit dünner kupferroter Schicht Bild 9: minimale Menge Kupfer unter farbigen Korrosionsprodukten Den farbigen Belägen und Schichten wurden verschiedene Proben entnommen und einer EDXAnalyse unterworfen. Die kupferroten Schichten bestanden hauptsächlich aus Kupfer und Kupferoxid, was die Entaluminierung belegt. Die farbigen Beläge setzten sich hauptsächlich aus Kupferchlorid, Aluminiumoxid und Kupferoxid, typischen Korrosionsprodukten von KupferAluminium-Legierungen zusammen, welche durch Einwirkung starker Oxidationsmittel entstehen. Es unklar blieb die Herkunft eines deutlichen Anteils von Quarz. Die erhöhten Materialverluste an den Eintrittskanten der Schaufeln sind auf die Überlagerung einer schwachen Kavitation mit einer oxidierend wirkenden Komponente im Seewasser (Erosionskorrosion) zurückzuführen. 3

4 Als Schadensursache wurde eine Überdosierung des zum Desinfizieren verwendeten Oxidationsmittels (Chlor, Hypochlorit) bzw. Fehlfunktion eines vorhandenen Desinfektionssystems diagnostiziert. Fall 3 Am Laufrad einer Schiffspumpe aus (G-CuAl10Ni) wurde im Rahmen eines Austauschs der Wellenabdichtung nach 10 Monaten Einsatz in Seewasser neben der Bildung dünner Beläge deutliche Materialverluste bemerkt (Bild 10 und 11). Bild 10 und 11: Entaluminierung sowie typische Merkmale der Erosionskorrosion Unter den Belägen kamen kupferrote Schichten zum Vorschein (Bild 10), an anderen Bereichen kleine, tropfenförmig verlaufende, durch scharfkantige Grate voneinander abgegrenzte Narben (Bild 11). Eine Untersuchung der Beläge mittels EDX-Analyse ergab als Hauptbestandteile Kohlenstoff und Schwefel und als Nebenbestandteile Eisen und Sauerstoff. Durch Anwesenheit von Schwefelwasserstoff und Sulfiden entwickelte sich eine Erosionskorrosion, verstärkt durch die Einwirkung einer leichten Kavitation. Der Eintrag und die Einlagerung von Rost bewirkte eine beginnende Entaluminierung, möglicherweise mit Beteiligung der Meeresbiologie. Fall 4 Gehäuse und Deckel einer Seewasserpumpe aus (G-CuAl10Ni) nach knapp einem Jahr Einsatz als Kühlwasserpumpe. Die Pumpe mußte aufgrund mehrerer Leckagen aus dem Betrieb genommen werden, wobei die Entstehung einer extrem starken, weit fortgeschrittenen Erosionskorrosion bemerkt wurde (Bild 12 und 13). Bild 12 und 13: Gehäuse und Deckel der Pumpe 4

5 Durch einen dauerhaften Betrieb in stark verunreinigtem Brackwasser führten erhöhte Anteile von Ammoniak, Ammonium-Ionen, Schwefelwasserstoff und Sulfide zu dem vorliegenden Schadensbild. Fall 5 An einer Motorkühlpumpe aus (G-CuAl10Ni) wurde nach einer Standzeit von 9 bis 12 Monaten Einsatz in Seewasser deutliche Materialverluste an den äußeren und oberen Kanten der Laufradschaufeln (Bild 14 und 15) ermittelt. Weiterhin waren starke Materialverluste am Austrittsbereich des Spiralgehäuses zu verzeichnen (Bild 16). Die Verluste an den oberen Schaufelbereichen (Bild 15 oben) und im Austrittsbereich des Gehäuses (Bild 16) sind typische Anzeichen der Einwirkung einer Kavitation. Die furchenartigen Narben an den Längskanten (Bild 15 links) weisen auf eine Erosionskorrosion hin. Bild 14: Ansicht des Laufrades Bild 15: Kavitation und Erosionskorrosion an einer Laufradschaufel Bild 16: Kavitation am Austritt (Zunge) des Spiralgehäuses Die Ansaugverhältnisse an der Pumpe waren alles andere als optimal. Dadurch entstand ein Abriß der Anströmung am Kantenbereich, wodurch sich der Kavitationsschaden und die Erosionskorrosion entwickeln konnten. Eine baugleiche Parallelpumpe zeigte ein ähnliches Schadensbild (Bild 17 und 18). 5

6 Bild 17 und 18: Laufrad der baugleichen Parallelpumpe Die ungünstigen Anströmverhältnisse der Pumpe(n) ließen sich konstruktiv bedingt nicht ändern. Daher Einsatz eines Materials mit höherem Widerstand gegen Kavitation und Erosionskorrosion. Duplexstahlguß (GX2CrNiMoCuN ) Fazit Die Standardwerkstoffe für Schiffspumpen sind Aluminiumbronzen wie (G-CuAl10Ni). In 99 von 100 Fällen funktionieren diese ohne nennenswerte Probleme. In wenigen Fällen treten vorzeitige Schäden durch übermäßige Materialverluste auf. Der Einsatz von Pumpen aus einfachen Zinnbronzen oder Rotguß führt häufig zu einer schnell verlaufenden Erosionskorrosion. Durch übermäßige Desinfektion mit starken Oxidationsmitteln entstehen voluminöse Beläge, Erosionskorrosion sowie Entaluminierung. Ein dauerhafter Betrieb in Brackwasser (Schwefelwasserstoff, Ammoniak) bewirkt eine Erosionskorrosion und die Entstehung schwefelhaltiger Korrosionsprodukte. Ungünstige Anströmverhältnisse oder falsche Pumpenauslegung führen fast zwangsläufig zur Kavitation, manchmal begleitet und überlagert von einer Erosionskorrosion. Als Problemlösung kommt zumindest ein Laufrad aus hochlegiertem Duplexstahlguß ( o.ä.) in Frage. 6

Mikrobiologisch induzierte Korrosion in seewasserführenden Systemen

Mikrobiologisch induzierte Korrosion in seewasserführenden Systemen Mikrobiologisch induzierte Korrosion in seewasserführenden Systemen Dipl.Ing. Holger Döbert anwendungsbezogene Werkstoffberatung Korrosion und Korrosionsschutz, Schadensaufklärung In langen Bergen 4, 78315

Mehr

Dem Medium angepaßte Werkstoffe und Schadensanalytik

Dem Medium angepaßte Werkstoffe und Schadensanalytik Dem Medium angepaßte Werkstoffe und Schadensanalytik von Holger Döbert In langen Bergen 4 78315 Radolfzell Auswahlkriterien Pumpenwerkstoffe technisch Korrosionsbeständigkeit thermische Einsatzgrenze Verschleißwiderstand

Mehr

Abtragungen im Kühlkreislauf von Schiffsmotoren (Kavitation)

Abtragungen im Kühlkreislauf von Schiffsmotoren (Kavitation) Abtragungen im Kühlkreislauf von Schiffsmotoren (Kavitation) Martin Möser (06.04.2009) In das Kühlwasser von Hilfsdieselmotoren wurde jahrelang ein Korrosionsschutzöl gegeben, ohne dass irgendwelche Probleme

Mehr

Korrosion in der Hausinstallation. Korrosion von THD, 23.04.2005 1

Korrosion in der Hausinstallation. Korrosion von THD, 23.04.2005 1 Korrosion in der Hausinstallation Korrosion von THD, 23.04.2005 1 Normung Normung Die Normung definiert Korrosion als die Reaktion eines Werkstoffes mit seiner Umgebung. Sie führt zu einer messbaren Veränderung

Mehr

Schiffszubehör www.ekk-anlagentechnik.de 1 Über EKK Seit der Firmengründung im Jahre 1946 hat sich die Firma EKK fortlaufend weiterentwickelt. Wir bieten unseren Kunden im In- und Ausland innovative Produkte

Mehr

Korrosion in der Hausinstallation

Korrosion in der Hausinstallation Korrosion in der Hausinstallation Normung Die Normung definiert Korrosion als die Reaktion eines Werkstoffes mit seiner Umgebung. Sie führt zu einer messbaren Veränderung des Werkstoffes und kann eine

Mehr

5.4.1.2.1 Beständigkeit oxidkeramischer Produkte in korrosiven Flüssigkeiten (H. Mayer)

5.4.1.2.1 Beständigkeit oxidkeramischer Produkte in korrosiven Flüssigkeiten (H. Mayer) Chemische Eigenschaften Kapitel 5.4.1.2.1 Seite 1 5.4.1.2.1 Beständigkeit oxidkeramischer Produkte in korrosiven Flüssigkeiten (H. Mayer) 1. Einleitung Ein typisches Kennzeichen für Anwendungen oxidkeramischer

Mehr

Nickelbasiswerkstoffe

Nickelbasiswerkstoffe Hopfgarten, 17.11.2006 Nickelbasiswerkstoffe Einführung Korrosionsformen Elementarvorgänge nge bei der Korrosion Nickelbasiswerkstoffe der C-C und B-FamilieB Auswahlprinzipien von Werkstoffen Schadensfälle

Mehr

Korrosion und aggressives Trinkwasser

Korrosion und aggressives Trinkwasser Korrosion und aggressives Trinkwasser Inhaltsübersicht Begriffe Der elektrochemische Korrosionsmechanismus Lebensdauer und Korrosionswahrscheinlichkeit Praxiswissen im Regelwerk Ausgewählte Mechanismen

Mehr

Korrosion und aggressives Trinkwasser

Korrosion und aggressives Trinkwasser Korrosion und aggressives Trinkwasser P. Linhardt Inhaltsübersicht Begriffe Der elektrochemische Korrosionsmechanismus Lebensdauer und Korrosionswahrscheinlichkeit Praxiswissen im Regelwerk Ausgewählte

Mehr

Qualitätssicherung bei der Verarbeitung von CrNi

Qualitätssicherung bei der Verarbeitung von CrNi Qualitätssicherung bei der Verarbeitung von CrNi Referent: Friedrich Felber Steel for you GmbH 8010 Graz, Neutorgasse 51/I E-Mail: office@steelforyou.at Tel: +43 664 1623430 Fax: +43 316 231123 7828 Internet:

Mehr

Laufräder aus Normalstahl Laufräder aus Edelstahl Laufräder aus Messing Laufräder aus PUR-Elastomeren Laufräder aus Gummi Laufräder aus Kunststoff 1

Laufräder aus Normalstahl Laufräder aus Edelstahl Laufräder aus Messing Laufräder aus PUR-Elastomeren Laufräder aus Gummi Laufräder aus Kunststoff 1 Erosionsschutz Offene Laufräder Nahtlos sprühbare Elastomer-Beschichtungen für den Erosionsschutz. Widersteht hohen dynamischen Belastungen. Extrem glatte Oberfläche. Optional mit Anti-Haft- Eigenschaften.

Mehr

Materialbeanspruchung durch thermische und chemische Desinfektionsmaßnahmen

Materialbeanspruchung durch thermische und chemische Desinfektionsmaßnahmen 10. Sanitärtechnisches Symposium FH Münster 20. Februar 2008 Materialbeanspruchung durch thermische und chemische Desinfektionsmaßnahmen J.W. Erning Dr. Erning FH Münster 02/2008 1 Einleitung Trinkwasser

Mehr

Chloride in der Korrosion wie das Salz in der Suppe?

Chloride in der Korrosion wie das Salz in der Suppe? Chloride in der Korrosion wie das Salz in der Suppe? Dipl.-Ing. P. Loos, TÜV SÜD Industrie Service GmbH, Filderstadt 1. Einleitung In der Korrosion werden den Chloriden im Allgemeinen negative Eigenschaften

Mehr

Kreiselpumpen. Berechnung und Konstruktion. Adam T. Troskolaiiski und Stephan Lazarkiewicz. Geleitwort von Dr. Ing. h. c.

Kreiselpumpen. Berechnung und Konstruktion. Adam T. Troskolaiiski und Stephan Lazarkiewicz. Geleitwort von Dr. Ing. h. c. Kreiselpumpen Berechnung und Konstruktion Adam T. Troskolaiiski und Stephan Lazarkiewicz Professor an der Technischen Vormals Leiter des Konstruktions- Universität Wroclaw büros der Pumpenfabrik Warszawa

Mehr

Übungen zum Kapitel I, Grundlagen chemischer Gleichungen

Übungen zum Kapitel I, Grundlagen chemischer Gleichungen Übungen zum Kapitel I, Grundlagen chemischer Gleichungen Übersicht der Übungen: Übung Nr. 1 (Bedeutungen und Ausgleichen von Gleichungen) Übung Nr. 2 (Bedeutungen und Ausgleichen von Gleichungen) Übung

Mehr

Boris Motko (Autor) Studium des Informationsgehaltes elektrochemischer Rauschsignale für die Sensorik von Korrosionsvorgängen

Boris Motko (Autor) Studium des Informationsgehaltes elektrochemischer Rauschsignale für die Sensorik von Korrosionsvorgängen Boris Motko (Autor) Studium des Informationsgehaltes elektrochemischer Rauschsignale für die Sensorik von Korrosionsvorgängen https://cuvillier.de/de/shop/publications/463 Copyright: Cuvillier Verlag,

Mehr

Crashkurs Säure-Base

Crashkurs Säure-Base Crashkurs Säure-Base Was sind Säuren und Basen? Welche Eigenschaften haben sie?` Wie reagieren sie mit Wasser? Wie reagieren sie miteinander? Wie sind die Unterschiede in der Stärke definiert? Was ist

Mehr

Edelstahl - Kreiselpumpen

Edelstahl - Kreiselpumpen Edelstahl - Kreiselpumpen FÜR ALLGEMEINE UND PROZESSINDUSTRIE ICP IFF IRP ISP Seit über 25 Jahre bewährt sich die ICP2-Pumpe als eine sehr zuverlässige Prozesspumpe in der allgemeinen Prozessindustrie.

Mehr

Säuren, Basen, Salze

Säuren, Basen, Salze Säuren, Basen, Salze Namensgebung (=Nomenklatur) Es gibt für chemische Verbindungen grundsätzlich zwei Arten von Namen: Trivialname der alltäglich bzw. umgangssprachlich benutzte Name z. B.: Wasser, Salzsäure,

Mehr

Rost und Rostschutz. Chemikalien: Rost, verdünnte Salzsäure HCl, Kaliumhexacyanoferrat(II)-Lösung K 4 [Fe(CN) 6 ]

Rost und Rostschutz. Chemikalien: Rost, verdünnte Salzsäure HCl, Kaliumhexacyanoferrat(II)-Lösung K 4 [Fe(CN) 6 ] Universität Regensburg Institut für Anorganische Chemie Lehrstuhl Prof. Dr. A. Pfitzner Demonstrationsversuche im Sommersemester 2009 24.06.2009 Dozentin: Dr. M. Andratschke Referenten: Mühlbauer, Manuel

Mehr

FOS: Radioaktivität und Strahlenschutz. Chemische Elemente und ihre kleinsten Teilchen

FOS: Radioaktivität und Strahlenschutz. Chemische Elemente und ihre kleinsten Teilchen R. Brinkmann http://brinkmann-du.de Seite 5..03 Chemische Elemente FOS: Radioaktivität und Strahlenschutz Chemische Elemente und ihre kleinsten Teilchen Der Planet Erde besteht aus 9 natürlich vorkommenden

Mehr

Produkt informatie. HANS SASSERATH & Co. KG.

Produkt informatie. HANS SASSERATH & Co. KG. Produkt informatie HANS SASSERATH & Co. KG Anwendungsbereich Ausführung Das SYR HeizungsCenter Plus ist eine Armaturenkombination aus einem Heizungsfilter, vollautomatischer Nachfülleinrichtung und AnschlussCenter

Mehr

Laboratorio Scientifico del MUSEO D ARTE E SCIENZA di Gottfried Matthaes

Laboratorio Scientifico del MUSEO D ARTE E SCIENZA di Gottfried Matthaes Laboratorio Scientifico del MUSEO D ARTE E SCIENZA di Gottfried Matthaes Milano, 23/02/2011 Nr. 2AN-7755 Ergebnisse der wissenschaftlichen Untersuchungen an dem vorliegenden Portrait, Öl auf Leinwand (115

Mehr

Wenn jeder Tropfen zählt

Wenn jeder Tropfen zählt Fachartikel Wenn jeder Tropfen zählt Hermetisch dichte Kreiselpumpen in besonderer Bauart Seit in den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts der Umwelt- und Gesundheitsschutz immer stärker ins Bewusstsein

Mehr

Elektrochemie Chemie der Metalle

Elektrochemie Chemie der Metalle Elektrochemie Chemie der Metalle Thomas A. BIER Institut für Keramik, Glas- und Baustofftechnik, Leipziger Straße 28, 09596 Freiberg, Bauchemische Grundlagen Elektrochemie Redoxreaktionen Oxidation Reduktion

Mehr

Trinkwasser Hygiene Seite 1 von 6 Inhalt: Seite

Trinkwasser Hygiene Seite 1 von 6 Inhalt: Seite Trinkwasser Hygiene Seite 1 von 6 Inhalt: Seite 1 Fäkale Verunreinigungen 1 2 Legionellen 1 3 Amöben 2 4 Wasser ist ein Lebensmittel (Aufgaben) 3 5 Die Verpackung muss sauber sein 3 6 Der Mensch muss zuerst

Mehr

Kleines Wasserlexikon

Kleines Wasserlexikon Kleines Wasserlexikon Lösung von Kohlenstoffdioxid. Kohlenstoffdioxid CO 2 ist leicht wasserlöslich und geht mit manchen Inhaltsstoffen des Wassers auch chemische Reaktionen ein. In einem ersten Schritt

Mehr

Korrosion von Schraubverbindungen an CFK-Bauteilen

Korrosion von Schraubverbindungen an CFK-Bauteilen RADOLID Thiel GmbH Lösenbacher Landstrasse 166 58509 Lüdenscheid T +49 2351 979494 F +49 2351 979490 Korrosion von Schraubverbindungen an CFK-Bauteilen von Fabian Henkes Korrosion an Schraubenverbindungen

Mehr

Wasserstoff. Helium. Bor. Kohlenstoff. Standort: Name: Ordnungszahl: Standort: Name: Ordnungszahl: 18. Gruppe. Standort: Ordnungszahl: Name:

Wasserstoff. Helium. Bor. Kohlenstoff. Standort: Name: Ordnungszahl: Standort: Name: Ordnungszahl: 18. Gruppe. Standort: Ordnungszahl: Name: H Wasserstoff 1 1. Gruppe 1. Periode He Helium 2 18. Gruppe 1. Periode B Bor 5 13. Gruppe C Kohlenstoff 6 14. Gruppe N Stickstoff 7 15. Gruppe O Sauerstoff 8 16. Gruppe Ne Neon 10 18. Gruppe Na Natrium

Mehr

1.10. Redoxreaktionen

1.10. Redoxreaktionen 1.10. Redoxreaktionen 1.10.1. Redoxgleichungen Beispiel 1: Magnesium reagiert mit Sauerstoff zu : Mg + O 2 Magnesium wird Beispiel 2: Magnesium reagiert mit Chlor zu : Mg + Cl 2 Magnesium wird Oxidation

Mehr

evoguard Die hygienische Kreiselpumpe für absolute Prozesssicherheit

evoguard Die hygienische Kreiselpumpe für absolute Prozesssicherheit Die hygienische Kreiselpumpe für absolute Prozesssicherheit Qualität aus einer Hand Neben dem Trennen und Absperren ist bei einer Anlage vor allem eines wichtig: die zuverlässige Förderung Ihres Produkts.

Mehr

Teilnehmer: Name Vorname Position

Teilnehmer: Name Vorname Position Anmeldung AHC Kunden Workshop : Für folgende Termine: Veranstaltungsort: AHC Oberflächentechnik GmbH Werk Kerpen / Medienraum Boelckestr. 25-57 50171 Kerpen Teilnehmerfirma: Personenanzahl: Teilnehmer:

Mehr

Hygienekonzept der Firma aquamess

Hygienekonzept der Firma aquamess Hygienekonzept der Firma aquamess für den Betrieb der Kaltwasserprüfstände 1 Zweck Das Konzept beschreibt die Maßnahmen zur Verhinderung einer mikrobiellen Kontamination von wasserführenden Prüfständen

Mehr

KIESELSTEINGroup. Korrosionsarten. Werkstofftechnik Korrosion. E. Kieselstein

KIESELSTEINGroup. Korrosionsarten. Werkstofftechnik Korrosion. E. Kieselstein sarten 1 von Eisen und Stahl Sauerstoffkorrosionstyp 2 ohne mechanische Beanspruchung sarten bei zusätzlicher mechanischer Beanspruchung Gleichmäßige Flächenkorrosion Muldenkorrosion Lochkorrosion Spaltkorrosion

Mehr

Korrosion. Definition der Korrosion. Natur der Korrosion

Korrosion. Definition der Korrosion. Natur der Korrosion Korrosion Definition der Korrosion Korrosion ist die Veränderung eines Werkstoffs, die durch unbeabsichtigten chemischen oder elektrochemischen Angriff hervorgerufen wird und von der Oberfläche ausgeht.

Mehr

[Co(NH 3 ) 2 (H 2 O) 2 ] 3+

[Co(NH 3 ) 2 (H 2 O) 2 ] 3+ Kap. 7.3 Das Massenwirkungsgesetz Frage 121 Kap. 7.3 Das Massenwirkungsgesetz Antwort 121 Schreiben Sie das Massenwirkungsgesetz (MWG) für die folgende Reaktion auf: Fe 3+ (aq) + 3 SCN - (aq) Fe(SCN) 3

Mehr

Typische Schadensfälle bei Wasserpumpen und ihre Ursachen.

Typische Schadensfälle bei Wasserpumpen und ihre Ursachen. Typische Schadensfälle bei Wasserpumpen und ihre Ursachen www.meyle.com MEYLE-Wasserpumpen Innovative Technik statt technischer Stillstand Die richtige Auswahl hochwertiger Einzelkomponenten ist für die

Mehr

Absorber und Fluidentwicklungen: Hürden für Aluminium-Absorber?

Absorber und Fluidentwicklungen: Hürden für Aluminium-Absorber? Absorber und Fluidentwicklungen: Hürden für Aluminium-Absorber? Paul Gantenbein Institut für Solartechnik SPF HSR Hochschule für Technik Rapperswil Kollektor mit Al-Absorber 1 Anwendung von Al in Kollektoren

Mehr

Sparsam & zuverlässig

Sparsam & zuverlässig HEAVY PERFORMANCE Sparsam & zuverlässig Weniger Verbrauch mehr Lei Die Cetanzahl bestimmt die Zünd- und Verbrennungsfreudigkeit des Kraftstoffs. PremiumDiesel ecodrive hat eine höhere Cetanzahl. Das zahlt

Mehr

KORROSION. Ist die von der Oberfläche ausgehende Zerstörung metallischer Werkstoffe.

KORROSION. Ist die von der Oberfläche ausgehende Zerstörung metallischer Werkstoffe. KORROSION Ist die von der Oberfläche ausgehende Zerstörung metallischer Werkstoffe. KORROSIONSURSACHEN CHEMISCHE KORROSION Das Metallteil wird direkt durch den umgebenden Stoff, ohne Einfluss von Feuchtigkeit,

Mehr

ANDRITZ Kreiselpumpe Serie ACP/ARE

ANDRITZ Kreiselpumpe Serie ACP/ARE ANDRITZ Kreiselpumpe Serie ACP/ARE www.andritz.com/pumps Hohe Effizienz und robuste Ausführung ANDRITZ steht seit mehr als 100 Jahren für Kompetenz und Innovation im Bau von Kreiselpumpen. ANDRITZ Kreiselpumpen

Mehr

Spezialbeschichtung Corrotect. Korrosionsschutz für Wälzlager und Präzisionsteile

Spezialbeschichtung Corrotect. Korrosionsschutz für Wälzlager und Präzisionsteile Spezialbeschichtung Corrotect Korrosionsschutz für Wälzlager und Präzisionsteile Spezialbeschichtung Corrotect Merkmale Grunddaten zur Corrotect -Beschichtung Rost ist im Bereich der Metalle Hauptfeind

Mehr

Handbuch für das Eisenhüttenlaboratorium, Band 3, Teil 1 5. Inhaltsübersicht

Handbuch für das Eisenhüttenlaboratorium, Band 3, Teil 1 5. Inhaltsübersicht Handbuch für das Eisenhüttenlaboratorium, Band 3, Teil 1 5 Inhaltsübersicht Seite Vorwort zur dritten Ausgabe 1 Allgemeine Hinweise 17 Allgemein gebrauchte Reagenzien 22 Die Untersuchung der Erze Die Bestimmung

Mehr

Phänomene und Mechanismen P. Linhardt

Phänomene und Mechanismen P. Linhardt Korrosion Phänomene und Mechanismen P. Linhardt BIP (2010) = 284 Mrd. * 3,5% = 10 Mrd. 1.186,- je Einwohner *Quelle: Statistik Austria http://info.tuwien.ac.at/cta/korrosion/ BEGRIFFE (nach ÖNORM EN ISO

Mehr

Korrosion und Belagbildung in TGA-Systemen - Ursachen und Lösungsansätze

Korrosion und Belagbildung in TGA-Systemen - Ursachen und Lösungsansätze Chancen und Risiken für Nachhaltigkeit im Bestand: Hydraulik auf dem Prüfstand Korrosion und Belagbildung in TGA-Systemen - Ursachen und Lösungsansätze Wasserchemische Untersuchungen im Projekt FeQuan

Mehr

Institutsvorsteher Prof. Dr. J. Fischer

Institutsvorsteher Prof. Dr. J. Fischer Korrosionslehre Korrosion (Definition): Sichtbare Zerstörung oder Zerfall eines Metalls oder Legierung durch Reaktion mit der Umgebung. Man spricht nur bei Metallen und Legierungen von Korrosion. Bei Reaktionen

Mehr

Korrosion. Dinah Shafry. 20. Dezember Definition von Korrosion...3 Allgemeine Definition...3 Elektrochemische Definition...3

Korrosion. Dinah Shafry. 20. Dezember Definition von Korrosion...3 Allgemeine Definition...3 Elektrochemische Definition...3 Korrosion Dinah Shafry 20. Dezember 2011 Inhalt Inhalt 2 Definition von Korrosion...3 Allgemeine Definition...3 Elektrochemische Definition...3 Beispiele für Korrosionsarten...4 Sauerstoffkorrosion...4

Mehr

Korrosionsschäden an gelöteten Plattenwärmetauschern

Korrosionsschäden an gelöteten Plattenwärmetauschern Korrosionsschäden an gelöteten Plattenwärmetauschern G. Pajonk Materialprüfungsamt Nordrhein-Westfalen, 44287 Dortmund Einleitung Wärmetauscher sind technische Bauelemente, mit denen sich Kreisläufe wärmetechnisch

Mehr

Proteinbestimmung in biogenem Material durch Elementaranalyse von Stickstoff. Elementaranalyse Info 1

Proteinbestimmung in biogenem Material durch Elementaranalyse von Stickstoff. Elementaranalyse Info 1 Proteinbestimmung in biogenem Material durch Elementaranalyse von Stickstoff Elementaranalyse Info 1 Einleitung 1 qualitative und quantitative Analyse organischer Verbindungen. Es wird nach der Menge jener

Mehr

Was kann man gegen Rohrbruch bei metallischen Rohrleitungen unternehmen?

Was kann man gegen Rohrbruch bei metallischen Rohrleitungen unternehmen? Korrosion Einführung Seite 1 von 8 Was kann man gegen Rohrbruch bei metallischen Rohrleitungen unternehmen? Korrosionsschutz für Metall-Leitungen - nur normgerechtes und zugelassenes Material verwenden

Mehr

B Chemisch Wissenwertes. Arrhénius gab 1887 Definitionen für Säuren und Laugen an, die seither öfter erneuert wurden.

B Chemisch Wissenwertes. Arrhénius gab 1887 Definitionen für Säuren und Laugen an, die seither öfter erneuert wurden. -I B.1- B C H E M I S C H W ISSENWERTES 1 Säuren, Laugen und Salze 1.1 Definitionen von Arrhénius Arrhénius gab 1887 Definitionen für Säuren und Laugen an, die seither öfter erneuert wurden. Eine Säure

Mehr

Einfluss von CO 2 und H 2 beim Schweißen CrNi-Stähle. Wasserstoffhaltige Schutzgase zum auch für Duplex!?

Einfluss von CO 2 und H 2 beim Schweißen CrNi-Stähle. Wasserstoffhaltige Schutzgase zum auch für Duplex!? Einfluss von CO 2 und H 2 beim Schweißen CrNi-Stähle Wasserstoffhaltige Schutzgase zum auch für Duplex!? 2. Ilmenauer schweißtechnischen Symposium, 13.10. 2015 l Cerkez Kaya ALTEC NCE Inhalte Hochlegierter

Mehr

BREMEN MITTE. Rosten von Eisen. ZfP-Sonderpreis der DGZfP beim Regionalwettbewerb Jugend forscht. Lino Dotsikas Kian Ghodoussi

BREMEN MITTE. Rosten von Eisen. ZfP-Sonderpreis der DGZfP beim Regionalwettbewerb Jugend forscht. Lino Dotsikas Kian Ghodoussi ZfP-Sonderpreis der DGZfP beim Regionalwettbewerb Jugend forscht BREMEN MITTE Rosten von Eisen Lino Dotsikas Kian Ghodoussi Schule: Kippenberg Gymnasium Bremen Jugend forscht 2014 Inhaltsverzeichnis Seite

Mehr

3.3 Korrosionsschutz. aktiver Korrosionsschutz

3.3 Korrosionsschutz. aktiver Korrosionsschutz 3.3 Korrosionsschutz - Jährliche Kosten durch Korrosionsschäden liegen im Milliardenbereich, geschätzte Verluste in Höhe von ca. 4 % des Bruttosozialproduktes eines Landes! - weltweit gehen pro Sekunde

Mehr

Leitfaden für die Wasserqualität von kupfergelöteten Plattenwärmetauschern

Leitfaden für die Wasserqualität von kupfergelöteten Plattenwärmetauschern Leitfaden für die Wasserqualität von kupfergelöteten Plattenwärmetauschern Zusammenfassung Danfoss Fernwärme hat aufgrund eines Berichts von Marie Louise Petersen von Danfoss Industri Service Technology

Mehr

V. Wiskamp. Anorganische Chemie. Ein praxisbezogenes Lehrbuch. Verlag Harri Deutsch

V. Wiskamp. Anorganische Chemie. Ein praxisbezogenes Lehrbuch. Verlag Harri Deutsch V. Wiskamp Anorganische Chemie Ein praxisbezogenes Lehrbuch Verlag Harri Deutsch Inhaltsverzeichnis 1 ALLGEMEINE CHEMIE 1 1.1 Chemisches Rechnen 1 1.1.1 Das Massenwirkungsgesetz 2 1.1.1.1 Ein Gedankenexperiment

Mehr

Was Sie nach der Vorlesung Werkstoffkunde II wissen sollten. Stand 2012. Werkstofftechnik

Was Sie nach der Vorlesung Werkstoffkunde II wissen sollten. Stand 2012. Werkstofftechnik Was Sie nach der Vorlesung Werkstoffkunde II wissen sollten Stand 2012 Erstarrung Welche mikrostrukturellen Prozesse sind für die Fertigungsverfahren Urformen/Umformen/Trennen/Fügen/Stoffeigenschaften

Mehr

Trinkwasser Versorgungsgebiet:

Trinkwasser Versorgungsgebiet: Trinkwasser Versorgungsgebiet: ENTEGA AG Telefon: 065 708022 Telefax: 065 70409 in Zusammenarbeit mit Hessenwasser GmbH & Co. KG Darmstadt (alle Ortsteile), Riedstadt (alle Ortsteile), Weiterstadt (alle

Mehr

Lochfraß an Kupferrohren einer Wasserleitung

Lochfraß an Kupferrohren einer Wasserleitung Lochfraß an Kupferrohren einer Wasserleitung 1. Vorgeschichte Die Leitung für Kaltwasser war unter Putz verlegt worden. Ein Nässefleck in der Wand ließ auf die Bildung eines Lecks schließen. Nach dem Ausbau

Mehr

glücklich... Oil - Spy Motoröl - Test

glücklich... Oil - Spy Motoröl - Test Rostlos glücklich... Oil - Spy Motoröl - Test Korrosionsschutz-Depot, Dirk Schucht Friedrich-Ebert-Str. 12, D-90579 Langenzenn Beratung: +49 (0) 9101-6801, Bestellung: - 6845; Fax: - 6852 www.korrosionsschutz-depot.de

Mehr

werden verwendet, um eine Kavität im Zahn zu verschließen und die ursprüngliche Form wieder herzustellen.

werden verwendet, um eine Kavität im Zahn zu verschließen und die ursprüngliche Form wieder herzustellen. LERNFELD 4 Kariologie Füllungsmaterialien Füllungsmaterialien werden verwendet, um eine Kavität im Zahn zu verschließen und die ursprüngliche Form wieder herzustellen. Nach den verschiedenen Anwendungsbereichen

Mehr

H ä uf i ge Fr a ge n z um PH-Photovoltaik- Warmwasserheizungs-System ( PH-PWS)

H ä uf i ge Fr a ge n z um PH-Photovoltaik- Warmwasserheizungs-System ( PH-PWS) H ä uf i ge Fr a ge n z um PH-Photovoltaik- Warmwasserheizungs-System ( PH-PWS) Was ist das neue/besondere an PH-PWS? Wo ist der Vorteil gegenüber Solarthermie? Funktioniert PH-PWS auch für die Raumheizung?

Mehr

Neue Erkenntnisse zur Wechselstromkorrosion: Auswirkung auf die Praxis

Neue Erkenntnisse zur Wechselstromkorrosion: Auswirkung auf die Praxis Schweizerische Gesellschaft für Korrosionsschutz Neue Erkenntnisse zur Wechselstromkorrosion: Auswirkung auf die Praxis Dr. Markus Büchler Kathodischer Korrosionsschutz Die Dauerhaftigkeit von Rohrleitungen

Mehr

CERADRESS CVD. Abrichtstäbchen Zuschnitte für Abrichtwerkzeuge. Diamanten für brillante Werkzeuge

CERADRESS CVD. Abrichtstäbchen Zuschnitte für Abrichtwerkzeuge. Diamanten für brillante Werkzeuge CERADRESS CVD Abrichtstäbchen Zuschnitte für Abrichtwerkzeuge Diamanten für brillante Werkzeuge Der Diamant zum Abrichten Abrichtwerkzeuge dienen zum wirtschaftlichen Abrichten von Korund- und Siliciumcarbidschleifscheiben

Mehr

Das Kunststoffpumpen- Programm

Das Kunststoffpumpen- Programm Das Kunststoffpumpen- Programm Gleitringdichtung Das horizontale Programm Chemie- Normpumpe ISO 2858 / DIN EN 22858 ATEX Typenreihe NE Typenreihe NE Die Allzweck-Pumpe sicher und robust. Fördermenge 0,5

Mehr

Bericht über vergleichende Prüfungen der Wärmeverlustrate zweier Warmwasserspeicher in Anlehnung an DIN EN 12977-3

Bericht über vergleichende Prüfungen der Wärmeverlustrate zweier Warmwasserspeicher in Anlehnung an DIN EN 12977-3 Institut für Solarenergieforschung GmbH Hameln Prüfzentrum für solarthermische Komponenten und Systeme Am Ohrberg 1. D-31860 Emmerthal Bericht über vergleichende Prüfungen der Wärmeverlustrate zweier Warmwasserspeicher

Mehr

Text Anlage 3. Beschaffenheit von Speisewasser und Kesselwasser für Dampfkesseln

Text Anlage 3. Beschaffenheit von Speisewasser und Kesselwasser für Dampfkesseln Kurztitel Aufstellung und Betrieb von Dampfkesseln Kundmachungsorgan BGBl. Nr. 353/1995 /Artikel/Anlage Anl. 3 Inkrafttretensdatum 24.05.1995 Außerkrafttretensdatum 28.12.2015 Text Anlage 3 Beschaffenheit

Mehr

Aluminium. Aluminium. Eine Ausnahme ist die rauchende Salpetersäure; hier soll Aluminium eine außergewöhnlich gute Korrosionsbeständigkeit aufweisen.

Aluminium. Aluminium. Eine Ausnahme ist die rauchende Salpetersäure; hier soll Aluminium eine außergewöhnlich gute Korrosionsbeständigkeit aufweisen. Aluminium GmbH Nachfolgend finden Sie Informationen zum Korrosionsverhalten von Werkstoffen, die besonders in Chemie und Verfahrenstechnik eingesetzt werden. Einige dieser Materialien werden häufig eingesetzt,

Mehr

PHYWELD 625. Der weltweit führende Spezialist für nickel basierte Legierungen

PHYWELD 625. Der weltweit führende Spezialist für nickel basierte Legierungen PHYWELD 625 Niedrig kohlenstoff- und eisenhaltige - Nickel - Chrom - Molybdän - Niob - Legierung PHYWELD 625 zeigt > eine hervorragende Korrosionsbeständigkeit verschiedensten Umgebungen. > eine besondere

Mehr

Rost und Rostschutz. Beobachtung: Nach wenigen Momenten steigt das Wasser im Glasröhrchen an.

Rost und Rostschutz. Beobachtung: Nach wenigen Momenten steigt das Wasser im Glasröhrchen an. Universität Regensburg Institut für Anorganische Chemie Lehrstuhl Prof. Dr. A. Pfitzner Demonstrationsvortrag im Wintersemester 2010/2011 26.11.2010 Dozentin: Dr. M. Andratschke Referenten: Forster, Robert

Mehr

Chemietauchpumpen Type NCT / NMT

Chemietauchpumpen Type NCT / NMT Chemietauchpumpen Type NCT / NMT Allgemeines Die DICKOW-Chemietauchpumpe, Type NCT, ist eine Tauchpumpe nach dem Prinzip der Zweirohrpumpe. Die maximalen Fördermengen liegen derzeit bei ca. 700 m 3 /h.

Mehr

Was ist nichtrostender Stahl? Fe Cr > 10,5% C < 1,2%

Was ist nichtrostender Stahl? Fe Cr > 10,5% C < 1,2% Cr > 10,5% C < 1,2% Was ist nichtrostender Stahl? Eine Gruppe von Eisenlegierungen mit 10,5% Chrom und 1,2% Kohlenstoff. Sie bilden eine sich selbst wiederherstellenden Oberflächenschicht ( Passivschicht

Mehr

Bedeutung von Mikroorganismen des Schwefelkreislaufes für die Korrosion von Metallen

Bedeutung von Mikroorganismen des Schwefelkreislaufes für die Korrosion von Metallen Berichte aus der Biologie Henry von Rège Bedeutung von Mikroorganismen des Schwefelkreislaufes für die Korrosion von Metallen. Shaker Verlag Aachen 2000 Die Deutsche Bibliothek - CIP-Einheitsaufnahme von

Mehr

1 Aufgabe: Absorption von Laserstrahlung

1 Aufgabe: Absorption von Laserstrahlung 1 Aufgabe: Absorption von Laserstrahlung Werkstoff n R n i Glas 1,5 0,0 Aluminium (300 K) 25,3 90,0 Aluminium (730 K) 36,2 48,0 Aluminium (930 K) 33,5 41,9 Kupfer 11,0 50,0 Gold 12,0 54,7 Baustahl (570

Mehr

Zugversuch. Laborskript für WP-14 WS 13/14 Zugversuch. 1) Theoretische Grundlagen: Seite 1

Zugversuch. Laborskript für WP-14 WS 13/14 Zugversuch. 1) Theoretische Grundlagen: Seite 1 Laborskript für WP-14 WS 13/14 Zugversuch Zugversuch 1) Theoretische Grundlagen: Mit dem Zugversuch werden im Normalfall mechanische Kenngrößen der Werkstoffe unter einachsiger Beanspruchung bestimmt.

Mehr

"Moderne AC-Motoren benötigen keine Kohlebürsten mehr und sind daher wartungsfrei".

Moderne AC-Motoren benötigen keine Kohlebürsten mehr und sind daher wartungsfrei. Wellenerdung "Moderne AC-Motoren benötigen keine Kohlebürsten mehr und sind daher wartungsfrei". Diese plakative Aussage war bis vor einigen Jahren von Seiten vieler Motorkonstrukteure zu hören. Mittlerweile

Mehr

Labor für Werkstoffanalytik

Labor für Werkstoffanalytik Labor für Werkstoffanalytik Schriftliche Vorbereitung zur Übung Korrosion-Korrosionsschutz erarbeitet von Marcel Prinz Veranstaltungstechnik & -management Fachsemester 2 Folgende Schwerpunkte sind in der

Mehr

2. Woche. Anorganische Analysenmethodik

2. Woche. Anorganische Analysenmethodik 2. Woche Anorganische Analysenmethodik Die analytische Chemie befasst sich mit den Methoden zur Ermittlung der stofflichen Zusammensetzung. Durch eine qualitative Analyse wird festgestellt, welche Atome

Mehr

EINE SCHICHT WIE SCHWARZER DIAMANT

EINE SCHICHT WIE SCHWARZER DIAMANT VH-BLACK-DIAMOND EINE SCHICHT WIE SCHWARZER DIAMANT 02 VH-BLACK-DIAMOND VH-BLACK-DIAMOND 03 VH-BLACK-DIAMOND Sie suchen nach einer ultimativen Beschichtung, die Reibung und Verschleiß extrem reduziert,

Mehr

Die Chlor-Alkali-Elektrolyse

Die Chlor-Alkali-Elektrolyse Die Chlor-Alkali-Elektrolyse Inhalt I. Ein kleiner Überblick II. Verwendung der Chemikalien III. Die Verfahren 1. Diaphragmaverfahren 2. Amalgamverfahren 3. Membranverfahren IV. Zusammenfassung Literatur

Mehr

Fortschrittliche anti-erosive Beschichtungen für Ventilatoren

Fortschrittliche anti-erosive Beschichtungen für Ventilatoren Fortschrittliche anti-erosive Beschichtungen für Ventilatoren Dr.-Ing. Dieter Holzdeppe, TLT-Turbo GmbH, Zweibrücken, 2. März 2015 Einleitung TLT-Turbos neue, fortschrittliche Beschichtungen für Ventilatoren

Mehr

Diskussion der Ergebnisse

Diskussion der Ergebnisse 5 Diskussion der Ergebnisse Die Auswertung der Basiseigenschaften der Gläser beider Versuchsreihen lieferte folgende Ergebnisse: Die optische Einteilung der hergestellten Gläser konnte in zwei Gruppen

Mehr

Energieaspekte bei elektrisch beheizten Schmelzöfen (NE)

Energieaspekte bei elektrisch beheizten Schmelzöfen (NE) Der energieeffiziente Gießereibetrieb 2.0 Energieaspekte bei elektrisch beheizten Schmelzöfen (NE) Die Gründe für den Einsatz elektrischer Energie bei Schmelzprozessen können verfahrenstechnischer und

Mehr

Die Folien finden Sie ab Seite 229.

Die Folien finden Sie ab Seite 229. 3.2 Korrosion Tribologie Festigkeit SIC in industriellen Anwendungen Christoph Nitsche WACKER CERAMICS Kempten Die Folien finden Sie ab Seite 229. SiC Werkstoffe haben im chemischen Apparatebau wegen spezifischer

Mehr

Überwachung von Wasserversorgungsanlagen

Überwachung von Wasserversorgungsanlagen Inhaltsverzeichnis 5 Vorwort Überwachung von Wasserversorgungsanlagen W.K. Schwerdtfeger 15 Die Entwicklung der Rechtsnormen für und ihre Verbindung mit den Regeln der Technik H. Gran 25 Die verordnung

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Zur direkten Veröffentlichung

PRESSEMITTEILUNG. Zur direkten Veröffentlichung Zur direkten Veröffentlichung Die FRIATEC AG - stellt auf der ACHEMA 2015 individuelle und standardisierte Pumpenlösungen für anspruchsvolle Förderaufgaben vor. Wiesbaden, Juni 2015. Für die sichere Förderung

Mehr

Druck- und Temperatur Messtechnik

Druck- und Temperatur Messtechnik Funktionsschichten: Materialien und Prozesse Pegelsonden in aggressivem Medium z.b. Meerwasser erste Erfahrungen Dipl. Ing. (FH) Jörg- Uwe Bach Phone: +49 (0) 3877 / 56746 0 Fax: +49 (0) 3877 / 5674618

Mehr

Inhaltsverzeichnis. vii

Inhaltsverzeichnis. vii Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine chemische Grundlagen... 1 1.1 Stoffarten... 2 1.1.1 ReineStoffe... 2 1.1.2 Homogene und heterogene Mischungen.... 2 1.1.3 Trennung von Stoffgemischen...... 3 1.1.4 EinteilungreinerStoffe...

Mehr

Die analytische Vorgehensweise ist im Anhang anhand von Abbildungen beispielhaft für die Verbräunung von Bleizinngelb dargestellt.

Die analytische Vorgehensweise ist im Anhang anhand von Abbildungen beispielhaft für die Verbräunung von Bleizinngelb dargestellt. DBU - Projekt Umweltbedingte Pigmentveränderungen der gotischen Ausmalungen in der Burg Ziesar und der Marienkirche Herzberg Entwicklung eines Konzeptes zur nachhaltigen Konservierung Das Projekt bietet

Mehr

30. Lektion. Moleküle. Molekülbindung

30. Lektion. Moleküle. Molekülbindung 30. Lektion Moleküle Molekülbindung Lernziel: Moleküle entstehen aus Atomen falls ihre Wellenfunktionen sich derart überlappen, daß die Gesamtenergie abgesenkt wird. Begriffe Begriffe: Kovalente Bindung

Mehr

NEUWIED. Änderung der Leitfähigkeit verschiedener Stoffe. ZfP-Sonderpreis der DGZfP beim Regionalwettbewerb Jugend forscht.

NEUWIED. Änderung der Leitfähigkeit verschiedener Stoffe. ZfP-Sonderpreis der DGZfP beim Regionalwettbewerb Jugend forscht. ZfP-Sonderpreis der DGZfP beim Regionalwettbewerb Jugend forscht NEUWIED Änderung der Leitfähigkeit verschiedener Stoffe Lisa Lindner Schule: Private Realschule der Ursulinen Calvarienberg Jugend forscht

Mehr

Ausgewählte Anwendungen der Elektrochemie

Ausgewählte Anwendungen der Elektrochemie Ausgewählte Anwendungen der Elektrochemie 1. Korrosion 2. Passivierung 3. Nervenleitungsmodell 4. Halbleiterelektroden 5. Photoelektrochemische Solarzellen http://userpage.fu-berlin.de/~lap/lppciii.htm

Mehr

4. Quantitative Bestimmung von Eisen(II) durch Redoxtitration mit Kaliumpermanganat

4. Quantitative Bestimmung von Eisen(II) durch Redoxtitration mit Kaliumpermanganat Redoxtitration 29. Quantitative Bestimmung von Eisen(II) durch Redoxtitration mit Kaliumpermanganat Einleitung Eisen ist das mit Abstand wichtigste Gebrauchsmetall. Aufgrund seines elektrochemisch sehr

Mehr

CHESTERTON DICHTUNGSKURSE

CHESTERTON DICHTUNGSKURSE CHESTERTON DICHTUNGSKURSE haben in der Industrie weltweit Millionen an s- und Folgekosten eingespart. Unerlässlich für stechniker, Werkmeister, Konstrukteure, Betriebs-ingenieure, die Einkaufsabteilung

Mehr

Typische Schadstoffe und Verunreinigung in flüssigen, ölhaltigen Abfällen

Typische Schadstoffe und Verunreinigung in flüssigen, ölhaltigen Abfällen Typische Schadstoffe und Verunreinigung in flüssigen, ölhaltigen Abfällen Titel IV / 1 /2011 betrachtete Abfälle Altöl Öl-Wasser-Gemische / Ölabscheider- und Schlammfanginhalte Emulsionen, insbesondere

Mehr

Fehlersuche Ablaufprozedur. Umwälzpumpen für gewerbliche Anlagen Baureihen TC, FC, FCG. Lowara. 1) Anwendungsbereiche WICHTIGE ANWENDUNGSKRITERIEN

Fehlersuche Ablaufprozedur. Umwälzpumpen für gewerbliche Anlagen Baureihen TC, FC, FCG. Lowara. 1) Anwendungsbereiche WICHTIGE ANWENDUNGSKRITERIEN Fehlersuche Ablaufprozedur Umwälzpumpen für gewerbliche Anlagen Baureihen TC, FC, FCG 1) Anwendungsbereiche Kreislaufsysteme in Heizungs-, Klima- und Kühlanlagen Förderung von kalten/warmen, chemisch nicht

Mehr

Fachartikel. Kunststoffe rosten nicht. Schaffhausen, Dezember 2009

Fachartikel. Kunststoffe rosten nicht. Schaffhausen, Dezember 2009 Fachartikel Georg Fischer Piping Systems Ltd. 8201 Schaffhausen Switzerland www.piping.georgfischer.com Ralph Schreiber Public & Media Relations Manager Tel +41 (0) 52 631 3374 Fax +41 (0) 52 631 2830

Mehr

Das Bezeichnungssystem der: Stähle, Gusseisenwerkstoffe, Kupfer und Aluminiumknetlegierungen. WICHTIG: Die Multiplikationsfaktoren.

Das Bezeichnungssystem der: Stähle, Gusseisenwerkstoffe, Kupfer und Aluminiumknetlegierungen. WICHTIG: Die Multiplikationsfaktoren. Das Bezeichnungssystem der: Stähle, Gusseisenwerkstoffe, Kupfer und Aluminiumknetlegierungen CRhrom, CObalt, MaNgan, NIckel, SIlicium, Wolfram Aluminum, CUpfer, Molybden, PlumBum, TAntal, Titan, Vanadium

Mehr

Bersten von Kohlendioxid-Feuerlöschern

Bersten von Kohlendioxid-Feuerlöschern Bersten von Kohlendioxid-Feuerlöschern Ein Feuer wird gelöscht, indem man es erstickt. Dem Sauerstoff muss also der Zutritt verwehrt werden. Hierfür ist in geschlossenen Räumen das Kohlendioxid als reaktionsträges

Mehr