UNSER RATGEBER FÜR DIE SCHWANGER- SCHAFT

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "UNSER RATGEBER FÜR DIE SCHWANGER- SCHAFT"

Transkript

1 UNSER RATGEBER FÜR DIE SCHWANGER- SCHAFT

2 INHALT SCHWANGERSCHAFTS-VORSORGE-UNTERSUCHUNGEN DER GESETZLICHEN KRANKENKASSE... 2 ULTRASCHALL-UNTERSUCHUNGEN IN DER SCHWANGERSCHAFT... 4 ÜBERSICHT ÜBER DIE ZUSÄTZLICHEN UNTERSUCHUNGEN IN DER SCHWANGERSCHAFT D/4D-ULTRASCHALL... 5 ERST-TRIMESTER-SCREENING, AFP BESTIMMUNG IM BLUT... 6 DOPPLER-ULTRASCHALL... 6 STREPTOKOKKEN-ABSTRICH... 6 TOXOPLASMOSE-BLUTTEST / AKUPUNKTUR / HOMÖOPATHIE... 7

3 Liebe Patientin, liebe werdende Mutter, herzlichen Glückwunsch! Ihr Schwangerschaftstest ist positiv. In den kommenden neun Monaten möchten wir alles tun, was zu einem guten Verlauf der Schwangerschaft und zu einer unkomplizierten Geburt beiträgt. Die GESETZLICHEN KRANKENKASSEN bieten Ihnen im Rahmen der MUTTER- SCHAFTSVORSORGE folgende Leistungen: FRAUENÄRZTLICHE UNTERSUCHUNG Sie wird zunächst in ca. 4-wöchigem Abstand und später, angepasst an den Schwangerschaftsverlauf, in kürzeren Intervallen durchgeführt. Bei der Erstuntersuchung erfolgt neben einer ausführlichen Anamnese die Untersuchung von Scheide und Gebärmutter. Hierbei wird ein Abstrich aus dem Gebärmutterhals entnommen. Die folgenden Untersuchungen werden auch bei den weiteren Vorsorgeterminen durchgeführt: Blutdruckmessung Urinuntersuchung Gewichtskontrolle Haemoglobin-Bestimmung Eisenwert (abhängig vom letzten Befund) Urinuntersuchung auf Chlamydien (1 Mal in der Schwangerschaft) BLUTUNTERSUCHUNGEN Zu Beginn erfolgt die Bestimmung der Blutgruppe und des Rhesusfaktors sowie ein Antikörpersuchtest, um gegebenenfalls eine Blutgruppenunverträglichkeit zwischen Ihnen und Ihrem Kind frühzeitig festzustellen. Dieser Antikörpersuchtest wird zwischen der 24. und 28. SSW wiederholt. Falls bei Ihnen das Blutgruppenmerkmal»Rhesus negativ«festgestellt wurde, erhalten Sie zwischen der 28. und 30. SSW eine Spritze, um einer möglichen Unverträglichkeit vorzubeugen. Außerdem wird ein Suchtest auf Geschlechtskrankheiten, HIV und ggf. (je nach Impfstatus) eine Röteln- Antikörper-Bestimmung durchgeführt. 2

4 Nach der 32. SSW ist eine weitere Blutentnahme erforderlich, die eine möglicherweise bestehende Infektion mit dem Hepatitis-B-Virus aufdecken soll. Eine solche Infektion könnte unter der Geburt zu einer Ansteckung Ihres Kindes führen. BLUTZUCKER SCREENING TEST ( SSW) Von 100 Schwangeren müssen ca. zwei bis drei Frauen wegen eines Schwangerschaftsdiabetes behandelt werden, der ein erhöhtes Risiko für Mutter und Kind bedeutet. Beim Kind besteht eine erhöhte Gefahr für Missbildungen, unnatürlich hohes Geburtsgewicht, Atemnotsyndrom nach der Geburt sowie Unterzuckerung mit nachfolgenden Hirnschäden. Durch verminderte Leistung des Mutterkuchens kann es zu einer dreifach höheren Frühsterblichkeit kommen. Schwangerschaftszucker ist die dritthäufigste Ursache für den Tod eines Kindes im Mutterleib. Bei der Mutter steigt das Risiko einer erhöhten Fruchtwassermenge, erhöhtem Blutdruck, Harnwegsinfekten, Pilzinfekten sowie EPH-Gestose (Schwangerschaftsvergiftung). Diese Komplikationen führen zu einer deutlich höheren Zahl von Früh- oder Totgeburten. Zur Feststellung eines Schwangerschafts-Diabetes wird der Blutzucker Screening Test durchgeführt. Dabei trinkt die Patientin eine bestimmte Menge Zuckerlösung; nach einer Stunde wird der Abbau des Zuckers im Organismus durch eine Blutuntersuchung überprüft. Bei entsprechender Diagnose wird die Schwangere in eine Spezialsprechstunde überwiesen. KARDIOTOKOGRAPHIE / CTG Von der ca. 26. Schwangerschaftswoche an werden ggf. Herzton/Wehen- Aufzeichnungen, das sogenannte CTG durchgeführt. 3

5 ULTRASCHALL-UNTERSUCHUNGEN Dreimal während der Schwangerschaft ist eine Beurteilung der kindlichen Entwicklung per Ultraschall vorgesehen: 1. Basisultraschalluntersuchung: SSW 2a. Basisultraschalluntersuchung: SSW 2b. erweiterte Basisultraschalluntersuchung: SSW 3. Basisultraschalluntersuchung: SSW Mit Hilfe dieser Ultraschalluntersuchungen können in vielen Fällen eventuelle schwere Entwicklungsstörungen des Kindes frühzeitig entdeckt werden. Die Mutterschaftsrichtlinien sehen weitere medizinisch begründete Untersuchungen vor, zum Beispiel bei Blutungen, drohender Frühgeburt, Wachstumsstillstand des Kindes u.a. mehr. Ohne einen solchen medizinischen Grund dürfen Sonografien jedoch nicht zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherungen abgerechnet werden. Wir bieten Ihnen zusätzliche Ultraschall-Untersuchungen während der Schwangerschaft als Selbstzahler-Leistung an. 4

6 ÜBERSICHT ÜBER ZUSATZLEISTUNGEN IN DER SCHWANGERSCHAFT (WERDEN NICHT VON DEN GESETZLICHEN KRANKENKASSEN ÜBERNOMMEN) ZUSÄTZLICHER ULTRASCHALL IN DER SCHWANGERSCHAFT Kaum eine andere medizinische Methode ist in ihrer Wirkung so gründlich untersucht wie der geburtshilfliche Ultraschall. Nach Aussage weltweit führender Sonographie-Experten besteht ein eindeutiger Zusammenhang zwischen einer höheren Anzahl von Ultraschalluntersuchungen und dem positiven Ausgang der Schwangerschaft. Zusätzliche Ultraschalluntersuchungen sind durchaus sinnvoll, um z.b. einen Wachstumsrückstand des Kindes zwischen der 30. und 40. Schwangerschaftswoche frühzeitig zu erkennen, da in den Mutterschaftsrichtlinien nach der 30. SSW kein Ultraschall mehr vorgesehen ist. Außerdem ist die Sonographie eine beliebte Methode für werdende Eltern, sich vom Wohlbefinden und vom Wachstum des Kindes zu überzeugen und ihr Kind in allen Entwicklungsstufen zu sehen. Diese zusätzlichen Ultraschalluntersuchungen sind medizinisch gewiss sinnvoll, aber nicht zwingend notwendig. 3D/4D-ULTRASCHALL Eine besonders eindrucksvolle Darstellung des Kindes zeigt die 3D/4D- Sonographie, wobei 4D bedeutet, das Kind in Bewegung zu sehen. 5

7 Der beste Zeitraum hierfür liegt zwischen der 26. und der 34. SSW. 3D-Ultraschall ermöglicht schon vor der Geburt, eine intensive Bindung zum Kind aufzubauen, und man kann so auch Geschwister und Großeltern daran teilhaben lassen. Auf Wunsch können Fotos oder eine CD erstellt werden. ZUSÄTZLICHE UNTERSUCHUNGEN IN DER SCHWANGERSCHAFT Wir werden Ihnen die entsprechenden Untersuchungen unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Situation in einem persönlichen Gespräch erläutern. ERST-TRIMESTER-SCREENING ( SSW) Bei jeder Schwangeren besteht ein geringes Risiko, ein erbgeschädigtes Kind zur Welt zu bringen; diese Gefahr steigt mit dem Alter der Mutter. Die häufigste Chromosomenstörung ist das Down-Syndrom, auch Mongolismus genannt. Beim Erst-Trimester-Screening wird eine Ultraschalluntersuchung (u.a. Messung der Nackenfaltendicke) mit einer Blutentnahme (Bestimmung von PAPP-A und Beta-HCG) kombiniert, und daraus unter Berücksichtigung des Alters der Mutter eine Risikoanalyse erstellt. Die Erkennungsrate für Trisomie 21 (Mongolismus) liegt bei 90 Prozent. AFP BESTIMMUNG IM MÜTTERLICHEN BLUT (16. SSW) AFP wird vom Kind gebildet und kann im mütterlichen Blut bestimmt werden. Bei erhöhten Werten kann ein Neuralrohr-Defekt (»offener Rücken«) vorliegen. DOPPLER-ULTRASCHALL Im letzten Drittel der Schwangerschaft kann eine mangelhafte Versorgung des Kindes durch den Mutterkuchen erkannt werden, indem man die Durchblutung der kindlichen Blutgefäße misst. STREPTOKOKKEN-ABSTRICH ( SSW) 30% der Schwangeren haben Streptokokken im Genitaltrakt. Das Strep- 6

8 tokokken-screening ist ein Scheiden-Abstrich zum Ausschluss einer Infektion mit Bakterien, die häufig die Ursache für vorzeitige Wehen und Frühgeburt sind. Auch in den 24 Stunden nach der Geburt sind Kinder mit Streptokokkenbefall stark infektionsgefährdet. Bei frühzeitiger Kenntnis kann der Geburtshelfer durch Antibiotika wirksam Abhilfe schaffen. TOXOPLASMOSE-UNTERSUCHUNG Sie ist zu empfehlen, da bei Kontakt mit Katzenkot (z.b. in Sandkästen), beim Verzehr von rohem Fleisch, ungewaschenem Obst und Gemüse Toxoplasmose-Erreger übertragen werden können. Die Toxoplasmose ist nur gefährlich beim ersten Auftreten in bestimmten Schwangerschaftswochen. Beim Kind kann es u. a. zu Hirnschäden und Erblindung kommen. Toxoplasmose kann durch Gaben bestimmter Antibiotika beseitigt werden, die dem Kind nicht schaden. Die Blutentnahme und Untersuchung auf Toxoplasmose wird von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen. AKUPUNKTUR Die Akupunktur ist in der Schwangerschaft bei Rckenschmerzen, Sodbrennen, Übelkeit und Erbrechen wirksam. Ab der 36. SSW bieten wir die Akupunktur zur Geburtsvorbereitung an. Pro Woche sind hierbei 1-2 Sitzungen à 20 Minuten erforderlich. Die Akupunktur wirkt entspannend und harmonisierend, so dass der Reifungsprozess des Muttermundes beschleunigt wird. In Studien konnte eine Verkürzung der Eröffnungsphase der Geburt um 20% nachgewiesen werden, wenn eine Akupunktur zur Geburtsvorbereitung durchgeführt wurde. Die gesetzlichen Kassen übernehmen diese Leistungen nicht; sie werden privatärztlich nach der Gebührenordnung für Ärzte abgerechnet. HOMÖOPATHISCHE THERAPIE IN DER SCHWANGERSCHAFT Die individuelle Therapie nach der Methode der klassischen Homöopathie nach Hahnemann kann bei schwangerschaftsbedingten Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen, Wadenkrämpfen, Schlafstörungen sowie zur Geburtsvorbereitung eingesetzt werden. 7

Was kann ich tun, damit mein Kind gesund zur Welt kommt?

Was kann ich tun, damit mein Kind gesund zur Welt kommt? die Zeit der Schwangerschaft ist eine spannende und erwartungsvolle Zeit mit viel Freude und intensiven Erfahrungen. Es ist ein ganz besonderes Ereignis in Ihrem Leben, und Sie fragen sich auch: Was kann

Mehr

P R A X I S B R O S C H Ü R E S C H W A N G E R S C H A F T S - L E I T F A D E N

P R A X I S B R O S C H Ü R E S C H W A N G E R S C H A F T S - L E I T F A D E N P R A X I S B R O S C H Ü R E S C H W A N G E R S C H A F T S - L E I T F A D E N S E H R G E E H R T E P A T I E N T I N, wir freuen uns mit Ihnen, dass Sie schwanger sind. Herzlichen Glückwunsch! Gemeinsam

Mehr

Dr. Jung und Dr. Mansfeld informieren: Erweiterte Schwangerschaftsvorsorge

Dr. Jung und Dr. Mansfeld informieren: Erweiterte Schwangerschaftsvorsorge Dr. Jung und Dr. Mansfeld informieren: Erweiterte Schwangerschaftsvorsorge Der Grundgedanke Durch die gesetzlichen Krankenversicherungen erhalten Sie nach wie vor alle notwendigen ärztlichen Leistungen

Mehr

Information zur Schwangerenvorsorge

Information zur Schwangerenvorsorge Information zur Schwangerenvorsorge Sehr geehrte Patientin! Wir freuen uns mit Ihnen über Ihre Schwangerschaft. Zum weiteren Verlauf möchten wir Ihnen einige Informationen geben. Sie sollten sich vor Augen

Mehr

Empfohlene Untersuchungen in der Schwangerschaft

Empfohlene Untersuchungen in der Schwangerschaft Empfohlene Untersuchungen in der Schwangerschaft Sehr geehrte Patientin, Im Folgenden möchten wir Sie über die wichtigsten Punkte informieren, die nach unserem Dafürhalten für einen problemlosen Verlauf

Mehr

PraenaTest. Nicht-invasive Untersuchung auf Trisomien beim ungeborenen Kind. Qualität aus Deutschland JETZT NEU

PraenaTest. Nicht-invasive Untersuchung auf Trisomien beim ungeborenen Kind. Qualität aus Deutschland JETZT NEU JETZT NEU PraenaTest express Ihr Ergebnis in 1 Woche PraenaTest Qualität aus Deutschland Nicht-invasive Untersuchung auf Trisomien beim ungeborenen Kind Information und Aufklärung für Schwangere Liebe

Mehr

Schwangerschaft Auf was Sie jetzt achten sollten

Schwangerschaft Auf was Sie jetzt achten sollten www.mvz-clotten.de 1301/3/2 www.schleiner.de Bildnachweis: Fotolia: S. 8, 11, 12, 13; istockphoto: Titel, S. 3, 5, 9, 14 6.01 Patienteninformation 6.01 Schwangerschaft Auf was Sie jetzt achten sollten

Mehr

schwangere praxis-handbuch individuelle gesundheitsleistungen

schwangere praxis-handbuch individuelle gesundheitsleistungen schwangere praxis-handbuch individuelle gesundheitsleistungen Inhaltverzeichnis Inhaltverzeichnis... 2 Vorwort... 3 Wir über uns... 4 Einige Bemerkungen zur Praxisphilosophie... 5 Wer sind wir?... 5 Was

Mehr

Pränatales Screening auf Chromosomenstörungen. Pränatales Screening. Leitfaden für werdende Mütter und Väter. Leitfaden für werdende Mütter und Väter

Pränatales Screening auf Chromosomenstörungen. Pränatales Screening. Leitfaden für werdende Mütter und Väter. Leitfaden für werdende Mütter und Väter Unsere Patienten-Information Pränatales auf Chromosomenstörungen Pränatales auf Chromosomenstörungen Leitfaden für werdende Mütter und Väter Leitfaden für werdende Mütter und Väter Labor Enders & Partner,

Mehr

Schwangerenbetreuung in der Praxis für Frauenheilkunde Dr. Annegret Gutzmann

Schwangerenbetreuung in der Praxis für Frauenheilkunde Dr. Annegret Gutzmann Schwangerenbetreuung in der Praxis für Frauenheilkunde Dr. Annegret Gutzmann Liebe werdende Mutter, liebe werdende Eltern! Wir freuen uns darauf, Sie in Ihrer Schwangerschaft zu betreuen und zu begleiten.

Mehr

HINWEISE FÜR DIE SCHWANGERE

HINWEISE FÜR DIE SCHWANGERE HINWEISE FÜR DIE SCHWANGERE Liebe Patientin, liebe werdende Mutter, die Zeit der Schwangerschaft ist eine spannende und erwartungsvolle Zeit mit viel Freude und intensiven Erfahrungen. Mit der nachfolgenden

Mehr

Pränatales Screening auf Chromosomenstörungen

Pränatales Screening auf Chromosomenstörungen Unsere Patienten-Information Pränatales Screening auf Chromosomenstörungen Leitfaden für werdende Mütter und Väter Unsere Patienten-Information Liebe Patientin, eine Schwangerschaft ist ein ganz besonderes

Mehr

Was heisst denn schwanger? Ein kleiner Ratgeber für werdende Mütter.

Was heisst denn schwanger? Ein kleiner Ratgeber für werdende Mütter. Was heisst denn schwanger? Ein kleiner Ratgeber für werdende Mütter. Sie sind schwanger! Wir wünschen alles Gute und eine schöne Zeit. Schön, Sie während Ihrer Schwangerschaft begleiten zu dürfen. Gerne

Mehr

Dr. med. Saskia Ost-Zeyer Alexandra Rettig-Becker Fachärztinnen für Gynäkologie und Geburtshilfe

Dr. med. Saskia Ost-Zeyer Alexandra Rettig-Becker Fachärztinnen für Gynäkologie und Geburtshilfe Dr. med. Saskia Ost-Zeyer Alexandra Rettig-Becker Fachärztinnen für Gynäkologie und Geburtshilfe Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Schwangerschaft! Mit der Schwangerschaft beginnt ein ganz besonderer Lebensabschnitt.

Mehr

DR. MED. PETER BERNHARD DR. MED. HELGA DITANDY

DR. MED. PETER BERNHARD DR. MED. HELGA DITANDY Gemeinschaftspraxis DR. MED. PETER BERNHARD DR. MED. HELGA DITANDY Fachärzte für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Schwangerschaftsbetreuung Rund-um-Vorsorge Liebe Patientin, mit dieser Informationsbroschüre

Mehr

Die Messung der kindlichen Nackenfalte Der neue Standard in der vorgeburtlichen Risikoberechnung

Die Messung der kindlichen Nackenfalte Der neue Standard in der vorgeburtlichen Risikoberechnung Die Messung der kindlichen Nackenfalte Der neue Standard in der vorgeburtlichen Risikoberechnung Einleitung Jede werdende Mutter hat ein gewisses Risiko, ein Kind mit einer Chromosomenstörung zu bekommen.

Mehr

Methoden der invasiven Pränataldiagnostik. Methoden zur Beurteilung der fetalen Kondition

Methoden der invasiven Pränataldiagnostik. Methoden zur Beurteilung der fetalen Kondition Pränataldiagnostik Nicht-invasive invasive Methoden der Pränataldiagnostik Sonographie-Screening (10., 20., 30. SSW) und weiterführende Sonographie Ersttrimesterscreening Methoden der invasiven Pränataldiagnostik

Mehr

IGeL (Individuelle Gesundheitsleistung)

IGeL (Individuelle Gesundheitsleistung) Gemeinschaftspraxis Dr. med. S. Faeßer / Dr. med. S. Stenner Windmühlenstraße 8-55116 Mainz IGeL (Individuelle Gesundheitsleistung) Nicht alle wünschens- und empfehlenswerten Leistungen werden von den

Mehr

Cytomegalie & Co. Häufige Virusinfektionen in der Schwangerschaft. Deutsches Grünes Kreuz e.v.

Cytomegalie & Co. Häufige Virusinfektionen in der Schwangerschaft. Deutsches Grünes Kreuz e.v. Cytomegalie & Co Häufige Virusinfektionen in der Schwangerschaft Schwangerschaft Eine ganz besondere Zeit der Vorfreude Verantwortung Sorge Die werdenden Eltern möchten alles richtig machen für das Wohl

Mehr

Liebe Patientin, Dr.med. Antje Leonhard

Liebe Patientin, Dr.med. Antje Leonhard Liebe Patientin, die Zeit der Schwangerschaft ist eine spannende und erwartungsvolle Zeit für Sie. Es ist ein ganz besonderes Ereignis in Ihrem Leben. Die gesetzlich vorgegebenen Mutterschaftsrichtlinien

Mehr

Gestationsdiabetes. Informationen für einen optimalen Schwangerschaftsverlauf. Mehr Freiheit. Mehr Lebensfreude. Mit mylife.

Gestationsdiabetes. Informationen für einen optimalen Schwangerschaftsverlauf. Mehr Freiheit. Mehr Lebensfreude. Mit mylife. Gestationsdiabetes. Informationen für einen optimalen Schwangerschaftsverlauf. Mehr Freiheit. Mehr Lebensfreude. Mit mylife. Fürs Leben gemacht. Gestationsdiabetes Schwangerschaftsdiabetes Schwangerschaftsdiabetes,

Mehr

Information zur Schwangerenvorsorge

Information zur Schwangerenvorsorge Information zur Schwangerenvorsorge Sehr geehrte Patientin! Wir freuen uns mit Ihnen über Ihre Schwangerschaft. Zum weiteren Verlauf möchten wir Ihnen einige Informationen geben: Eine Schwangerschaft ist

Mehr

Leitfaden durch die Schwangerschaft

Leitfaden durch die Schwangerschaft Gyn-Zentrum Mühldorf Frauenärztl. Gemeinschaftspraxis mit Belegbetten Dr. Starflinger & Partner Ärztepartnerschaft Bahnhoffußweg 4 84453 Mühldorf am Inn Tel. Praxis 0 86 31-20 45 Tel. Station 0 86 31-613

Mehr

Vertrag. nach 73c SGB V zur Förderung eines konsequenten Infektionsscreenings in der Schwangerschaft K.I.S.S.

Vertrag. nach 73c SGB V zur Förderung eines konsequenten Infektionsscreenings in der Schwangerschaft K.I.S.S. Vertrag nach 73c SGB V zur Förderung eines konsequenten Infektionsscreenings in der Schwangerschaft K.I.S.S. zwischen der BIG direkt gesund Markgrafenstraße 62 10969 Berlin und der Arbeitsgemeinschaft

Mehr

1.-Trimester-Test (1.-TT) Informationen für die Eltern

1.-Trimester-Test (1.-TT) Informationen für die Eltern 1.-Trimester-Test (1.-TT) Informationen für die Eltern Liebe Eltern Sie entscheiden! Dieses Faltblatt wurde geschrieben, um Ihnen wichtige Informationen zum 1.-Trimester-Test (1.-TT) zu vermitteln. Die

Mehr

Universitäts-Frauenklinik Essen. Pränataldiagnostik und Fetalmedizin Perinatalzentrum Level 1

Universitäts-Frauenklinik Essen. Pränataldiagnostik und Fetalmedizin Perinatalzentrum Level 1 Universitäts-Frauenklinik Essen Pränataldiagnostik und Fetalmedizin Perinatalzentrum Level 1 Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, Liebe Eltern, unsere Hochschulambulanz für pränatale Medizin bietet Ihnen

Mehr

Labortests für Ihre Gesundheit. Suchtests bei Schwangeren und Neugeborenen 25

Labortests für Ihre Gesundheit. Suchtests bei Schwangeren und Neugeborenen 25 Labortests für Ihre Gesundheit Suchtests bei Schwangeren und Neugeborenen 25 01IPF Labortests für Ihre Gesundheit Suchtests bei Schwangeren und Neugeborenen Schutz für Mutter und Kind Werdende Eltern wünschen

Mehr

Der Gesundheitskompass für die junge Frau

Der Gesundheitskompass für die junge Frau Haarausfall? Blutentnahme zu Hormonlabor, Eisenwerte, Schilddrüsenwerte, Biotin und Zink 86,87 EURO Wiederholte Scheideninfektionen? Mit dem Vaginalstatus können Infektionen durch spezielle Kulturen auf

Mehr

Unsere Patienten-Information UNTERSUCHUNGEN IN DER SCHWANGERSCHAFT. Eine Aufklärungsbroschüre für werdende Mütter (und Väter)

Unsere Patienten-Information UNTERSUCHUNGEN IN DER SCHWANGERSCHAFT. Eine Aufklärungsbroschüre für werdende Mütter (und Väter) Unsere Patienten-Information UNTERSUCHUNGEN IN DER SCHWANGERSCHAFT Eine Aufklärungsbroschüre für werdende Mütter (und Väter) Sehr geehrte Patientin, bei Ihrer letzten frauenärztlichen Untersuchung wurde

Mehr

Die Untersuchungen im Überblick. alle 4 Wochen Vorsorgeuntersuchung alle 2 Wochen Vorsorgeuntersuchung + CTG (= Herzton- und Wehenschreiber)

Die Untersuchungen im Überblick. alle 4 Wochen Vorsorgeuntersuchung alle 2 Wochen Vorsorgeuntersuchung + CTG (= Herzton- und Wehenschreiber) Liebe Patientin! Sie sind schwanger. Es erwartet Sie eine Zeit voller Veränderungen nicht nur Veränderungen Ihrer Lebenssituation mit der Geburt Ihres Kindes, auch Veränderungen Ihres Körpers während der

Mehr

5 ZUSAMMENFASSUNG Zusammenfassung

5 ZUSAMMENFASSUNG Zusammenfassung 5 ZUSAMMENFASSUNG 56 5 Zusammenfassung Schwangere mit Gestationdiabetes (GDM) haben ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung einer fetalen Makrosomie. Die Geburt eines makrosomen Neugeborenen erhöht nicht

Mehr

Leistungsspektrum Pränataldiagnostik und -therapie

Leistungsspektrum Pränataldiagnostik und -therapie Leistungsspektrum Pränataldiagnostik und -therapie Übersicht: Screening im ersten Drittel der Schwangerschaft / Nackentransparenzmessung Amniozentese (Fruchtwasserentnahme) Chorionzottenbiopsie (Entnahme

Mehr

Universitäts-Frauenklinik Essen. Chorionzottenbiopsie und Amniozentese

Universitäts-Frauenklinik Essen. Chorionzottenbiopsie und Amniozentese Universitäts-Frauenklinik Essen Chorionzottenbiopsie und Amniozentese Chorionzottenbiospie (Untersuchung von Gewebe des Mutterkuchens) und Amniozentese (Fruchtwasseruntersuchung) Antworten auf Ihre Fragen

Mehr

Patienteninformation Ich bin schwanger. Warum wird allen schwangeren Frauen ein Test auf

Patienteninformation Ich bin schwanger. Warum wird allen schwangeren Frauen ein Test auf Patienteninformation Ich bin schwanger. Warum wird allen schwangeren Frauen ein Test auf Schwangerschaftsdiabetes angeboten? Liebe Leserin, dieses Merkblatt erläutert, warum allen Schwangeren ein Test

Mehr

zu Ihrer Schwangerschaft

zu Ihrer Schwangerschaft Dr. med. Ruth Eggen/Christina Esser Gemeinschaftspraxis für Gynäkologie und Geburtshilfe Informationen zu Ihrer Schwangerschaft Liebe Patientin! Sie sind schwanger und wir freuen uns mit Ihnen. In dieser

Mehr

nachdem nun feststeht, dass Sie schwanger sind, ist beim nächsten Termin die erste Mutterschafts- Vorsorgeuntersuchung vorgesehen.

nachdem nun feststeht, dass Sie schwanger sind, ist beim nächsten Termin die erste Mutterschafts- Vorsorgeuntersuchung vorgesehen. Liebe werdende Mütter, nachdem nun feststeht, dass Sie schwanger sind, ist beim nächsten Termin die erste Mutterschafts- Vorsorgeuntersuchung vorgesehen. Gleichzeitig soll dabei der Mutterpass angelegt

Mehr

Schwangeren-Vorsorge

Schwangeren-Vorsorge Schwangeren-Vorsorge Grundlage Richtlinien des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen über die ärztliche Betreuung während der Schwangerschaft und nach der Entbindung Geschichte Schwangerenvorsorge

Mehr

Trisomie 21: Entstehung - Folgen - Lebenserwartung/-standard - Auftretenswahrscheinlichkeit

Trisomie 21: Entstehung - Folgen - Lebenserwartung/-standard - Auftretenswahrscheinlichkeit Naturwissenschaft Lorenz Wächter Trisomie 21: Entstehung - Folgen - Lebenserwartung/-standard - Auftretenswahrscheinlichkeit Studienarbeit Inhaltsverzeichnis 1. Begriffsbestimmung 1 2. Entstehung...1

Mehr

:35 Bei einem Blasensprung ab 36+0 SSW ist eine antibiotische Prophylaxe bis zur Geburt indiziert, wenn die Dauer des Blasensprunges 18

:35 Bei einem Blasensprung ab 36+0 SSW ist eine antibiotische Prophylaxe bis zur Geburt indiziert, wenn die Dauer des Blasensprunges 18 1 12.10.2010 14:35 AWMF online Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) AWMF-Leitlinien-Register Nr. 015/029

Mehr

Welche PND-Untersuchungen gibt es?

Welche PND-Untersuchungen gibt es? Welche PND-Untersuchungen gibt es? Diese Übersicht erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die folgenden Informationen ersetzen nicht die medizinische Beratung durch die betreuende Gynäkologin / den

Mehr

Patienteninformation Ich bin schwanger. Warum wird allen Schwangeren ein HIV-Test angeboten?

Patienteninformation Ich bin schwanger. Warum wird allen Schwangeren ein HIV-Test angeboten? Patienteninformation Ich bin schwanger. Warum wird allen Schwangeren ein HIV-Test angeboten? Was passiert bei einem HIV-Test? Für einen HIV-Test wird eine Blutprobe entnommen und in einem Labor untersucht.

Mehr

Sie werden von Patientinnen gewünscht, sind medizinisch sinnvoll, dürfen aber nicht von der GKV auch nicht aus Kulanz- gezahlt werden.

Sie werden von Patientinnen gewünscht, sind medizinisch sinnvoll, dürfen aber nicht von der GKV auch nicht aus Kulanz- gezahlt werden. Arbeitsgemeinschaft Niedergelassener Gynäkologen und Gynäkologinnen Dortmund Dr. med. H.-A. Lohmann Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtenhilfe Hansastraße 14-16 44137 Dortmund Tel. : (0231) 571907

Mehr

Pränatale Analytik Informationen für die Eltern

Pränatale Analytik Informationen für die Eltern Pränatale Analytik Informationen für die Eltern Liebe Eltern Sie entscheiden. Diese Broschüre vermittelt Ihnen wichtige Informationen zur pränatalen Diagnostik fetaler Trisomien. Die Entscheidung, einen

Mehr

Diabetes in der Schwangerschaft

Diabetes in der Schwangerschaft 12409642 - Stand: März 2016 GESTATIONSDIABETES Diabetes in der Schwangerschaft WAS IST GESTATIONSDIABETES? In Deutschland erkranken etwa 4,4 % aller Schwangeren an Gestationsdiabetes, laut Deutschem Gesundheitsbericht

Mehr

Informationen für werdende Eltern Ultraschall-Untersuchungen in der Schwangerschaft Pränatale Diagnostik

Informationen für werdende Eltern Ultraschall-Untersuchungen in der Schwangerschaft Pränatale Diagnostik Informationen für werdende Eltern Ultraschall-Untersuchungen in der Schwangerschaft Pränatale Diagnostik Frauenklinik Inhaltsverzeichnis Ultraschall-Screening 4 Weitere nicht-invasive Untersuchungsmethoden

Mehr

Qualität aus ärztlichen Händen. Nicht invasiver Pränataltest (NIPT) Information für werdende Mütter

Qualität aus ärztlichen Händen. Nicht invasiver Pränataltest (NIPT) Information für werdende Mütter Qualität aus ärztlichen Händen Nicht invasiver Pränataltest (NIPT) Information für werdende Mütter Liebe Schwangere, als werdende Mutter befinden Sie sich wahrscheinlich in einer der emotionalsten Phasen

Mehr

Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen Häufig gestellte Fragen Wie genau lässt sich der voraussichtliche Geburtstermin durch den Ultraschall berechnen? Das Schwangerschaftsalter und damit auch der voraussichtliche Geburtstermin kann am besten

Mehr

RATGEBER 40 WOCHEN IHREM BABY GANZ NAH KOSTENLOS SCHWANGERSCHAFT. Mitnehmen. zum

RATGEBER 40 WOCHEN IHREM BABY GANZ NAH KOSTENLOS SCHWANGERSCHAFT. Mitnehmen. zum SCHWANGERSCHAFT Warum regelmäßige Arztbesuche wichtig sind Was werdende Mütter wissen sollten RATGEBER In Zusammenarbeit mit den Betriebskrankenkassen 40 WOCHEN IHREM BABY GANZ NAH KOSTENLOS zum Mitnehmen

Mehr

PRÄNATALE DIAGNOSTIK, SCHWANGERENVORSORGE UND GEWINNUNG VON STAMMZELLEN ZUSAMMENARBEIT IN UNSERER PRAXIS MIT HEBAMMEN AUS NABELSCHNURBLUT

PRÄNATALE DIAGNOSTIK, SCHWANGERENVORSORGE UND GEWINNUNG VON STAMMZELLEN ZUSAMMENARBEIT IN UNSERER PRAXIS MIT HEBAMMEN AUS NABELSCHNURBLUT PRÄNATALE DIAGNOSTIK, SCHWANGERENVORSORGE UND GEWINNUNG VON STAMMZELLEN AUS NABELSCHNURBLUT ZUSAMMENARBEIT IN UNSERER PRAXIS MIT HEBAMMEN Einen besonderen Praxisschwerpunkt stellt die Pränatalmedizin (vorgeburtliche

Mehr

Aufklärung. Ersttrimester-Ultraschall (Nackendickemessung)

Aufklärung. Ersttrimester-Ultraschall (Nackendickemessung) Gemeinschaftspraxis FERA Pränataldiagnostik Aufklärung Ersttrimester-Ultraschall (Nackendickemessung) Sehr geehrte Schwangere, Sie stellen sich heute in unserer Praxis vor, um eine Ultraschalluntersuchung

Mehr

Jahresauswertung 2015 Geburtshilfe 16/1. Rheinland-Pfalz Gesamt

Jahresauswertung 2015 Geburtshilfe 16/1. Rheinland-Pfalz Gesamt 16/1 Rheinland-Pfalz Teilnehmende Krankenhäuser/Abteilungen (Rheinland-Pfalz): 43 Anzahl Datensätze : 33.164 Datensatzversion: 16/1 2015 Datenbankstand: 01. März 2016 2015 - D16097-L101083-P48547 Eine

Mehr

Ist gut gemeint auch gut gemacht? Chancen und Grenzen von Screening-Programmen

Ist gut gemeint auch gut gemacht? Chancen und Grenzen von Screening-Programmen Ist gut gemeint auch gut gemacht? Chancen und Grenzen von Screening-Programmen Dr. rer. medic. Klaus Koch Was ist Screening? Untersuchung an Gesunden ohne Beschwerden oder besondere Risikofaktoren. Unterscheidung:

Mehr

Pränatal-Medizin und Genetik

Pränatal-Medizin und Genetik Pränatal-Medizin und Genetik Informationen zur pränatalen Diagnostik Dr. med Darius Jakubowski Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin Degum II Sehr geehrte

Mehr

Listen Sie auf, welche Verdachtsdiagnosen mit dem First-Trimester-Screening abgeklärt werden können!

Listen Sie auf, welche Verdachtsdiagnosen mit dem First-Trimester-Screening abgeklärt werden können! Ersttrimester-Screening Fallbeschreibung 37-jährige Patientin. Sie befindet sich in der 11. Schwangerschaftswoche (SSW) ihrer ersten Schwangerschaft und lässt in ein Ersttrimester-Screening (First-Trimester-Screening)

Mehr

Schwangerschaft und Rhesusfaktor

Schwangerschaft und Rhesusfaktor Schwangerschaft und Rhesusfaktor Schwangerschaft und Rhesusfaktor Außer den bekannten Blutgruppen A, B, AB und 0 gibt es zahlreiche weitere wichtige Blutgruppenmerkmale, wie z. B. den Rhesusfaktor. Der

Mehr

Behandlungspfad Geburt

Behandlungspfad Geburt Behandlungspfad Geburt PERINATALZENTRUM KLINIK FÜR GEBURTSHILFE / KINDERKLINIK PATIENTENSICHT KLINIK FÜR ANÄSTHESIE- INTENSIVMEDIZIN UND SCHMERZTHERAOIE / OP-PFLEGE ADMINI- STRATION PÄDIATER PFLEGE HEBAMME

Mehr

Geburt sicher & individuell. Sana Klinikum Borna. Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Leipzig

Geburt sicher & individuell. Sana Klinikum Borna. Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Leipzig Geburt sicher & individuell Sana Klinikum Borna Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Leipzig Jede Geburt ist ein einmaliges Ereignis, das das weitere Leben von Eltern und Kindern entscheidend prägt.

Mehr

Sexuell übertragbare Infektionen MUSTER. Sexuell übertragbare. Was muss ich wissen?

Sexuell übertragbare Infektionen MUSTER. Sexuell übertragbare. Was muss ich wissen? Sexuell übertragbare Infektionen Sexuell übertragbare Infektionen Was muss ich wissen? Was sind STDs? Sexuell übertragbare Infektionen (STD sexually transmitted diseases) werden durch verschiedene Erreger

Mehr

DIABETES ALLGEMEIN SCHWANGERSCHAFTSDIABETES. Leben so normal wie möglich. www.lilly-pharma.de www.lilly-diabetes.de

DIABETES ALLGEMEIN SCHWANGERSCHAFTSDIABETES. Leben so normal wie möglich. www.lilly-pharma.de www.lilly-diabetes.de DIABETES ALLGEMEIN SCHWANGERSCHAFTSDIABETES Leben so normal wie möglich www.lilly-pharma.de www.lilly-diabetes.de Als Schwangerschafts- oder Gestationsdiabetes bezeichnet man eine Störung des Zuckerstoffwechsels,

Mehr

Ausgewählte Themen der Gynäkologie für Jugendliche

Ausgewählte Themen der Gynäkologie für Jugendliche Ausgewählte Themen der Gynäkologie für Jugendliche Die inneren Geschlechtsorgane der Frau Die Monatsblutung Verhütungsmethoden Die Vorsorgeuntersuchung beim Frauenarzt Der Gebärmutterhals-Abstrich Prävention

Mehr

Schwangerschaft. Ihnen unterschrieben werden und wird zusammen mit der Probe ins Labor geschickt. Ihre betreuende Praxis

Schwangerschaft. Ihnen unterschrieben werden und wird zusammen mit der Probe ins Labor geschickt. Ihre betreuende Praxis Falls Sie weitere Informationen zu diesem Thema benötigen, sprechen Sie uns an. Unser Praxisteam hilft Ihnen gerne weiter. Die Untersuchungen, die Sie durchführen lassen wollen, können Sie über einen speziellen

Mehr

Informationen zur Ultraschalluntersuchung in der Schwangerschaft

Informationen zur Ultraschalluntersuchung in der Schwangerschaft Ersttrimesterscreening Bitte ausfüllen Name, Vorname Geburtsdatum Informationen zur Ultraschalluntersuchung in der Schwangerschaft Ersttrimesterscreening (Diagnostik 12.-14. SSW): Messung der fetalen Nackenfalte

Mehr

Gesamte Rechtsvorschrift für Mutter-Kind-Pass-Verordnung 2002, Fassung vom

Gesamte Rechtsvorschrift für Mutter-Kind-Pass-Verordnung 2002, Fassung vom Gesamte Rechtsvorschrift für Mutter-Kind-Pass-Verordnung 2002, Fassung vom 23.03.2016 Langtitel Verordnung des Bundesministers für soziale Sicherheit und Generationen über die Festlegung eines Mutter-Kind-Pass-Untersuchungsprogrammes,

Mehr

Nicht-invasive Untersuchung auf Chromosomenstörungen beim ungeborenen Kind

Nicht-invasive Untersuchung auf Chromosomenstörungen beim ungeborenen Kind Nicht-invasive Untersuchung auf Chromosomenstörungen beim ungeborenen Kind Information und Aufklärung für Schwangere Pioneering Cell-Free Fetal DNA Testing Liebe Schwangere, Vorgeburtliche Untersuchungsmethoden

Mehr

Sehr geehrte Schwangere, sehr geehrte werdenden Eltern,

Sehr geehrte Schwangere, sehr geehrte werdenden Eltern, Dr. med. Matthias ALBIG Dr. med. Ute KNOLL Prof. Dr. med. Rolf BECKER Fachärztin für Kinderheilkunde Medizinische Genetik PD Dr. med. Michael ENTEZAMI Dr. med Joachim Bürger PD. Dr. med. Ilka FUCHS Facharzt

Mehr

Klare ANTWORTEN auf wichtige Fragen

Klare ANTWORTEN auf wichtige Fragen Klare ANTWORTEN auf wichtige Fragen Der HARMONY PRÄNATAL-TEST ist ein neuartiger, DNA-basierter Bluttest zur Erkennung von Trisomie 21 (Down-Syndrom). Der Harmony- Test ist zuverlässiger als herkömmliche

Mehr

Rhesus-Prophylaxe. Schutz für Mutter und Kind

Rhesus-Prophylaxe. Schutz für Mutter und Kind Rhesus-Prophylaxe Schutz für Mutter und Kind Der Begriff Rhesusunverträglichkeit Neben den Blutgruppen A, B und 0 existieren weitere Blutgruppenmerkmale, wie das Rhesussystem (D-System). Bei diesem System

Mehr

Liebe werdende Mütter und Väter, liebe Geschwister!

Liebe werdende Mütter und Väter, liebe Geschwister! Liebe werdende Mütter und Väter, liebe Geschwister! Das Gyn-Zentrum Mühldorf beglückwünscht Sie zu Ihrer Schwangerschaft! Gemeinsam gehen wir mit Ihnen und Ihrem Kind ca. 40 Schwangerschaftswochen und

Mehr

Schwangerschaft Auf was Sie jetzt achten sollten

Schwangerschaft Auf was Sie jetzt achten sollten 1607/8/3 www.schleiner.de Bildnachweis: Fotolia: Titel, S. 8, 10-11, 14, 15; istockphoto: S. 4, 9, 12, 13, 18; Shutterstock: S. 3, 17 Schwangerschaft Auf was Sie jetzt achten sollten www.gesund-bleiben.de

Mehr

Sinnvolle Labordiagnostik ist ärztliches Handeln im Interesse der Patientengrundversorgung.

Sinnvolle Labordiagnostik ist ärztliches Handeln im Interesse der Patientengrundversorgung. Pressemitteilung, 09. November 2015 Sinnvolle Labordiagnostik ist ärztliches Handeln im Interesse der Patientengrundversorgung. Die ärztliche Steuerung der Labormedizin ist entscheidend, um möglichst effektiv

Mehr

Schwangerschaft RATGEBER FIT & GESUND

Schwangerschaft RATGEBER FIT & GESUND Schwangerschaft RATGEBER FIT & GESUND 2 Liebe Patientin, eine der spannendsten Zeiten in Ihrem Leben hat begonnen. Die Schwangerschaft ist für die meisten Frauen besonders beim ersten Mal ein tiefgreifendes,

Mehr

Schwangerschaft Sicherheit für Sie und Ihr Baby

Schwangerschaft Sicherheit für Sie und Ihr Baby Weitere Informationen finden Sie auf unseren Internetseiten: Diabetes in der Schwangerschaft Sicherheit für Sie und Ihr Baby www.diabetesportal.at www.sanofi.at Gerne hilft Ihnen unsere Diabetes-Hotline

Mehr

Welches der folgenden Gesundheits-/Gerinnungsprobleme liegt bei Ihnen/in Ihrer Familie vor?

Welches der folgenden Gesundheits-/Gerinnungsprobleme liegt bei Ihnen/in Ihrer Familie vor? Herzlich willkommen in der Gerinnungssprechstunde! Ihr behandelnder Arzt hat Sie mit Verdacht auf eine Gerinnungsstörung überwiesen. Um etwas über Ihre Krankenvorgeschichte zu erfahren, bitte ich Sie,

Mehr

praxis für frauenheilkunde und geburtshilfe www.praxis-pfau.de

praxis für frauenheilkunde und geburtshilfe www.praxis-pfau.de praxis für frauenheilkunde und geburtshilfe www.praxis-pfau.de unsere sprechzeiten mo fr 8:00 12:00 mo u. di 15:00 18:00 do 16:00 18:00... donnerstag nach vereinbarung bis 20:00 uhr ihr praxisteam für

Mehr

DR. BERND ROEDIGER Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe INFORMATION FÜR UNSERE SCHWANGEREN PATIENTINNEN

DR. BERND ROEDIGER Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe INFORMATION FÜR UNSERE SCHWANGEREN PATIENTINNEN DR. BERND ROEDIGER Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe INFORMATION FÜR UNSERE SCHWANGEREN PATIENTINNEN INHALT LIEBE PATIENTIN, Mutterschaftsvorsorge 4 Vorgeburtliche Diagnostik 6 Zusatzleistungen

Mehr

Ernährung in der Schwangerschaft:

Ernährung in der Schwangerschaft: Krankenhaus Neuwerk Dünner Str. 214-216 41066 Mönchengladbach 05.09.2011 Frauenheilkunde und Geburtshilfe Ernährung in der Schwangerschaft: - Perinataler Schwerpunkt - - Gynäkologische Onkologie - Chefarzt

Mehr

Herzlich Willkommen zur Kreißsaalführung am Paracelsus-Krankenhaus Ruit

Herzlich Willkommen zur Kreißsaalführung am Paracelsus-Krankenhaus Ruit Herzlich Willkommen zur Kreißsaalführung am Paracelsus-Krankenhaus Ruit Wir stellen uns vor: das Ärzte-Team 2 Wir stellen uns vor: das Hebammen-Team 3 Unser Team der Station 211: Mit Krankenschwestern,

Mehr

Wir gratulieren Ihnen recht herzlich zu Ihrer Schwangerschaft.

Wir gratulieren Ihnen recht herzlich zu Ihrer Schwangerschaft. Dr. med. Wolfgang Hirsch & Dr. med. Margarita Kiewski Alte Potsdamer Straße 7 10785 Berlin 030 2611529 / info@praxis-hirsch-kiewski.de Wir gratulieren Ihnen recht herzlich zu Ihrer Schwangerschaft. Auf

Mehr

prenatal Nicht invasiver pränataler Test

prenatal Nicht invasiver pränataler Test prenatal Nicht invasiver pränataler Test 1 Sie sind schwanger. Herzlichen Glückwunsch! 2 Liebe zukünftige Eltern, wahrscheinlich ist alles gerade sehr aufregend für Sie, und es ist nur natürlich, dass

Mehr

40 Wochen zum Glück. Der AOK-Schwangerschaftskalender. www.aok.de/rh/familie. Rheinland/Hamburg

40 Wochen zum Glück. Der AOK-Schwangerschaftskalender. www.aok.de/rh/familie. Rheinland/Hamburg 40 Wochen zum Glück. Der AOK-Schwangerschaftskalender. www.aok.de/rh/familie Rheinland/Hamburg TAG FÜR TAG WÄCHST DIE FREUDE. Genießen Sie Ihre Schwangerschaft! Die AOK ist für Sie da mit umfassenden Gesundheits

Mehr

Was heisst denn schwanger? Ein kleiner Ratgeber für werdende Mütter.

Was heisst denn schwanger? Ein kleiner Ratgeber für werdende Mütter. Was heisst denn schwanger? Ein kleiner Ratgeber für werdende Mütter. Sie sind schwanger! Wir wünschen alles Gute und eine schöne Zeit. Schön, Sie während Ihrer Schwangerschaft begleiten zu dürfen. Gerne

Mehr

Akad. Lehrkrankenhaus der RWTH Aachen DIABETES MELLITUS

Akad. Lehrkrankenhaus der RWTH Aachen DIABETES MELLITUS Akad. Lehrkrankenhaus der RWTH Aachen DIABETES MELLITUS DIABETES MELLITUS Die Zuckerkrankheit Etwa 6 Millionen Menschen in Deutschland wissen, dass sie Diabetes mellitus, im Volksmund Zuckerkrankheit genannt,

Mehr

GESUND DURCH DIE SCHWANGERSCHAFT. Dr. Andrea Michlmayr, Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe, BKH Kufstein

GESUND DURCH DIE SCHWANGERSCHAFT. Dr. Andrea Michlmayr, Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe, BKH Kufstein GESUND DURCH DIE SCHWANGERSCHAFT Dr. Andrea Michlmayr, Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe, BKH Kufstein GESUND DURCH DIE SCHWANGERSCHAFT Ernährung Bewegung und Sport Reisen Impfungen Von Sauna

Mehr

numerischen Chromosomenstörungen bzw. von Fehlverteilungen der Chromosomen strukturelle Chromosomenstörungen Mosaike

numerischen Chromosomenstörungen bzw. von Fehlverteilungen der Chromosomen strukturelle Chromosomenstörungen Mosaike Sehr geehrte Ärztin, sehr geehrte Arzt, folgenden Text stellen wir Ihnen zur Verfügung, damit Sie ihn als Basisinformation für Ihr Aufklärungsgespräch zum PraenaTest verwenden können. Wir weisen Sie jedoch

Mehr

Nicht-invasive Untersuchung auf Chromosomenstörungen beim ungeborenen Kind

Nicht-invasive Untersuchung auf Chromosomenstörungen beim ungeborenen Kind Nicht-invasive Untersuchung auf Chromosomenstörungen beim ungeborenen Kind Information und Aufklärung für Schwangere Qualität aus Deutschland Liebe Schwangere, Vorgeburtliche Untersuchungsmethoden im Vergleich

Mehr

Roche Pharma AG Hämatologie / Onkologie 79639 Grenzach-Wyhlen, Deutschland. Vorsorgepass

Roche Pharma AG Hämatologie / Onkologie 79639 Grenzach-Wyhlen, Deutschland. Vorsorgepass Roche Pharma AG Hämatologie / Onkologie 79639 Grenzach-Wyhlen, Deutschland 2015 Vorsorgepass Der Krebs-Vorsorgepass für Frauen Jede Frau sollte ab dem 20. Lebensjahr mindestens einmal im Jahr eine Vorsorgeuntersuchung

Mehr

Sie bekommen ein Baby

Sie bekommen ein Baby Klinikum Traunstein Akademisches Lehrkrankenhau s der Ludwig-Maximilians-Universität München Mutter-Kind-Zentrum Sie bekommen ein Baby Informationsbroschüre für werdende Mütter Liebe werdende Mütter, liebe

Mehr

Vom 16. September 2010

Vom 16. September 2010 Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Mutterschafts-Richtlinien: Strukturelle Anpassung des Ultraschallscreenings in der Schwangerenvorsorge Vom 16. September 2010 Der Gemeinsame

Mehr

Kinderwunsch, Schwangerschaft und Elternsein mit Handicap

Kinderwunsch, Schwangerschaft und Elternsein mit Handicap Kinderwunsch, Schwangerschaft und Elternsein mit Handicap Prof. Dr.med. Gerlinde Debus Chefärztin der Frauenklinik Fachtagung des Sozialdienstes Katholischer Frauen München, 29.2.2012 Spezialsprechstunde

Mehr

Labortests für ihre Gesundheit. Gerinnungsstörungen Vorbeugung für Mutter und Kind 12

Labortests für ihre Gesundheit. Gerinnungsstörungen Vorbeugung für Mutter und Kind 12 Labortests für ihre Gesundheit Gerinnungsstörungen Vorbeugung für Mutter und Kind 12 01IPF Labortests für ihre Gesundheit Gerinnungsstörungen Vorbeugung für Mutter und Kind Schwangerschaft ist etwas Schönes:

Mehr

Diabetes und Schwangerschaft

Diabetes und Schwangerschaft Diabetes und Schwangerschaft Bayer Austria Ges.m.b.H Herbststraße 6-10 1160 Wien 0800/220 110 www.bayerdiabetes.at 1 Quelle: http://www.springerlink.com/content/3540562266364567/fulltext.pdf, S. 6 Diese

Mehr

Schwangerschaftskontrolle mit Blut und Urintest

Schwangerschaftskontrolle mit Blut und Urintest Trimbach, 04.11.13 Liebe Frau Wir gratulieren Ihnen zu Ihrer Schwangerschaft und freuen uns mit Ihnen. Auf Sie kommt eine Zeit mit vielen normalen Veränderungen in physischer und psychischer Hinsicht zu.

Mehr

GEBURTSHILFE GEBURTSHILFE. Chefärztin: Dr. Elke Schulmeyer

GEBURTSHILFE GEBURTSHILFE. Chefärztin: Dr. Elke Schulmeyer Chefärztin: Dr. Elke Schulmeyer Geburtshilfe in Gelnhausen 2 Unsere Angebote vor der Geburt 5 Unser Kreißsaal 6 Unsere Angebot während der Geburt 8 Ambulante Geburt 10 Risikoschwangerschaft und -geburt

Mehr

Schwangerschaftsdiabetes

Schwangerschaftsdiabetes Schwangerschaftsdiabetes DGE-Hormontag, 12. März 2005 Halle Münsterland Priv. Doz. Dr. Walter Klockenbusch Universitäts-Frauenklinik Münster Erhöhte Blutzuckerwerte in der Schwangerschaft 1. In der Schwangerschaft

Mehr

Christiane Barth, Stuttgart Hebamme im Robert-Bosch-Krankenhaus Süddeutscher Hebammentag Stuttgart

Christiane Barth, Stuttgart Hebamme im Robert-Bosch-Krankenhaus Süddeutscher Hebammentag Stuttgart Vorsorge durch die Hebamme in der gynäkologischen Praxis - ein Erfolgsmodell? Christiane Barth, Stuttgart Hebamme im Robert-Bosch-Krankenhaus Süddeutscher Hebammentag Stuttgart Gliederung 1. Organisation

Mehr

Einfrieren von Nabelschnurblut. oder überflüssig?

Einfrieren von Nabelschnurblut. oder überflüssig? Einfrieren von Nabelschnurblut notwendig oder überflüssig? Einfrieren von Nabelschnurblut notwendig oder überflüssig? Impressum: Einfrieren von Nabelschnurblut notwendig oder überflüssig? Herausgeber,

Mehr

Workshop Mutterschutz Potsdam 24. Oktober 2013

Workshop Mutterschutz Potsdam 24. Oktober 2013 Workshop Mutterschutz Potsdam 24. Oktober 2013 Ärztliches Beschäftigungsverbot Dr. Frank Eberth Landesamt für Arbeitsschutz URL: http://bb.osha.de E-Mail: frank.eberth@las.brandenburg.de 3 Abs. 1 Mutterschutzgesetz

Mehr

Zu jeder Zeit in guten Händen

Zu jeder Zeit in guten Händen Diakonissenkrankenhaus Karlsruhe-Rüppurr Akademisches Lehrkrankenhaus im Diakonissenkrankenhaus Rund um die Geburt Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe Zu jeder Zeit in guten Händen Liebe werdende Eltern,

Mehr