Beitrag: Kinder als Versuchskaninchen Medikamententests in Heimen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Beitrag: Kinder als Versuchskaninchen Medikamententests in Heimen"

Transkript

1 Manuskript Beitrag: Kinder als Versuchskaninchen Medikamententests in Heimen Sendung vom 2. Februar 2016 von Otto Langels und Daniela Schmidt-Langels Anmoderation: Es ist eine Geschichte aus der Vergangenheit, die erschreckend in die Gegenwart hineinragt. Bis in die 60er Jahre, womöglich sogar länger, haben Pharmafirmen Medikamente an Heimkindern testen lassen. Es ist eine Geschichte, die schwer zu ertragen ist und die schwer zu recherchieren war. Denn in den Archiven ist nicht viel übrig geblieben. Die Spuren sind verwischt. Die Täter, darunter auch Ärzte, die während der NS-Zeit Kinder als lebensunwert in den Tod schickten, blieben unbehelligt. Die Opfer aber, die der Willkür solcher Ärzte wehrlos ausgesetzt waren, leiden bis heute. Mit Daniela Schmidt-Langels und Otto Langels haben sie erstmals über ihre Kindheit gesprochen. Eine Kindheit als Versuchskaninchen. Text: Das Franz Sales Haus - ein Behindertenheim in Essen. Wolfgang Wagner kam als neunjähriger Junge hierher, ein uneheliches Kind, das als Baby seiner Mutter weggenommen und ins Säuglingsheim gesteckt wurde. Mit der Diagnose Schwachsinn wurde er 1968 ins Franz Sales Haus abgeschoben. O-Ton Wolfgang Wagner, ehemaliges Heimkind: Es waren mehrere, die nicht da rein gehörten. Dass ich dann da zu den Schwachsinnigen, in dieser Gruppe eingestuft wurde, ist nach wie vor für mich nicht erklärbar, es ist nicht zu ergründen. Wolfgang Wagner war nie schwachsinning. Für den aufgeweckten Jungen hatte die falsche Diagnose fatale Konsequenzen. Jahrelang wurde er im Franz Sales Haus mit Psychopharmaka sediert, ruhig gestellt mit Medikamenten. O-Ton Ton Wolfgang Wagner, ehemaliges Heimkind: Akute Müdigkeit, in der Schule vor allen Dingen habe ich das dann zu spüren bekommen, bis hin zum tatsächlichen

2 Einschlafen. Heute sage ich immer zu der gegenwärtigen Situation, dass ich im Grunde genommen vergiftet wurde, also medikamentös vergiftet wurde. Die Medikamentendosis ist in seiner Heimakte akribisch festgehalten: 1971 Die bisherige Sedierung mit Esucos scheint nicht ausreichend ( ), er soll auf 3 x 15 mg Truxal eingestellt werden W. [Wolfgang] bekommt schon sehr lange 3 x 15 mg Truxal und abends 1 Tabl. Esucos ( ), außerdem 3 x 1 Tabl. Polybion. Truxal wird abgesetzt, ebenso Polybion Wolfgang wird auf 3 x 15 mg Truxal eingestellt, das soll eventuell auf 3 x 30 mg gesteigert werden. Das Medikament Truxal, das Wolfgang Wagner nehmen musste, ist ein Neuroleptikum und nur für Erwachsene geeignet. Kinder entwickeln schon bei niedrigen Dosierungen Störungen des Bewegungsablaufs. Heiner Fangerau, Professor für Medizinethik, kritisiert: Jahrzehntelang hätten Erzieher und Ärzte Kindern und Jugendlichen Medikamente verabreicht ohne deren Einwilligung. O-Ton Prof. Heiner Fangerau, Institut für Geschichte und Ethik der Medizin, Universität Köln: Wenn sie nicht einwilligungsfähig waren, hätten wenigstens ihre Stellvertreter, beispielsweise die Eltern, aufgeklärt werden müssen und einwilligen müssen. Wenn man jemandem ein Medikament gibt ohne Einwilligung, ist das de facto eine Körperverletzung. Doch Heimkinder wurden nicht nur mit Psychopharmaka abgefüllt, um sie ruhig zu stellen. Möglicherweise wurden sie auch als Versuchskaninchen missbraucht. Wunstorf bei Hannover. Marion Greenaway besucht zum ersten Mal seit 40 Jahren die Kinder- und Jugendpsychiatrie. Ihre Kinder begleiten sie auf diesem Weg. Als Jugendliche wurde sie 1972 vom nahegelegenen Kinderheim Birkenhof mehrmals hierher verlegt. Schreckliche Erinnerungen werden wach. O-Ton Marion Greenaway, ehemaliges Heimkind: Ich weiß das nicht, warum ich hier gewesen bin. Ich weiß nur, als ich im Birkenhof war, kriegte ich mit einem Mal Medikamente. Ich hab die Tabletten bekommen, zwei Sorten, morgens und abends. Warum ich die kriegte, weiß ich nicht. Ich war nie krank in meinem Leben. Ich hatte noch nicht mal

3 Kinderkrankheiten. Als 14-Jährige sei sie mit Medikamenten vollgepumpt worden. In ihrer Heimakte findet Marion Greenaway nichts darüber - allerdings Notizen über die regelmäßigen Verlegungen in die Jugendpsychiatrie Wunstorf. Dort werden bei ihr Gehirnströme gemessen und Hirnwasser entnommen. O-Ton Marion Greenaway, ehemaliges Heimkind: Warum? Da habe ich nie nachgefragt, das hat mir auch keiner erklärt. Wir haben das alle so hingenommen. Das war eben so, und weil wir das ja auch von anderen wussten, ich komm nach Wunstorf nächste Woche. Warum wurden Heimkinder zu Untersuchungen in die Kinder- und Jugendpsychiatrie nach Wunstorf verlegt? Wurden an ihnen Medikamente getestet? Und wenn ja - hatte das System auch anderswo in Deutschland? Die Pharmazeutin Sylvia Wagner geht diesem schweren Verdacht in einer wissenschaftlichen Studie nach. O-Ton Sylvia Wagner, Pharmazeutin Universität Düsseldorf: Ich habe mehrfach in Dokumenten gefunden, dass Ärzte dann berichtet haben, wir haben das Medikament jetzt in Tierversuchen getestet und wir müssen das jetzt aber am Menschen testen, und dann hat man das eben an Heimkindern getestet. Bis in die 60er Jahren ist Professor Hans Heinze Chef der Kinderund Jugendpsychiatrie Wunstorf. Heinze war während der NS- Zeit Gutachter des Euthansie-Mordprogramms. Er bezeichnete unzählige Kinder als lebensunwert und schickte sie damit in den Tod. Unter der Leitung des früheren Nazi-Arztes wurden 1962 in Wunstorf Medikamente getestet. In Kooperation mit der Pharmafirma Merck mussten Kinder das Anti-Demenzmittel Encephabol einnehmen. Die Ergebnisse listet Heinze detailliert auf: Fall 1 Das Kind erhielt täglich mg Encephabol. Diese ambulante Dauerbehandlung wurde von Oktober 1962 bis Februar 1964 ununterbrochen fortgesetzt. Fall 2 Da mit zunehmender Dauer der Encephabol-Gabe das Kind im Antrieb verarmte, (.), wurde das Präparat am abgesetzt. Das Medikament Encephabol wurde 1963 von Merck auf dem deutschen Markt eingeführt. Der Historiker Uwe Kaminsky forscht seit Jahren zu Kinderheimen in der Nachkriegszeit. Vielen Heimkindern sei die

4 Menschenwürde genommen worden. O-Ton Uwe Kaminsky, Historiker, Ruhr-Universität Bochum: Es ist dieser Blick auf Menschen, auf Patienten, auf Heimkinder, die eben nicht in ihrer Personeneigenschaft wahrgenommen werden, sondern die sozusagen in ihrer Funktion - sei es für einen medizinischen Versuch oder sei es als zu behandelnde Objekte im Sinne der Medizin - wahrgenommen werden. Und von daher denke ich, dass die Kinder und Jugendlichen dann durchaus als so eine Art Versuchskaninchen auch hergehalten haben. Der Nazi-Arzt Hans Heinze ist längst verstorben. Deshalb fragen wir den damaligen Kooperationspartner, die Firma Merck. Ein Interview lehnt die Firma ab. Zu den geschilderten Fällen lägen keine konkreten Informationen vor. Schriftlich räumt der Pharmakonzern aber ein, Zitat: Merck hat in den 60er-Jahren Studien zu Encephabol in Auftrag gegeben ( ). Aus den archivierten Aktennotizen geht dabei hervor, dass auch Kinder in Heimen mit jugendpsychiatrischer Ausrichtung behandelt wurden. Merck verweist auf die damals andere Gesetzeslage zur Dokumentation von Medikamententests. Und eine Entschuldigung bei den Betroffenen? Zitat: Wir können uns nicht für etwas entschuldigen, was nicht in unserer Verantwortung lag. Sollten sich Dritte nicht entsprechend Gesetzeslage verhalten haben, bedauern wir das selbstverständlich. Das Heim Neu-Düsselthal bei Düsseldorf. Auch hier wurden 1966 Medikamente an Kindern getestet. 40 Versuchspersonen wurde regelmäßig das Neuroleptikum Truxal verabreicht. Beteiligt waren auch die Troponwerke Köln - eine Pharmafirma. Den Medikamententest leitete damals Professor Friedrich Panse. Auch er war vor 1945 Gutachter des Euthansie-Mordprogramms der Nazis. Nach dem Krieg konnte Panse unbehelligt weiterarbeiten. Unter Panses Aufsicht mussten die Kinder innerhalb eines Dreivierteljahres über Pillen schlucken, darunter Tabletten Truxal. O-Ton Uwe Kaminsky, Historiker, Ruhr-Universität Bochum: Panse hat gegenüber dem Leiter des Landesjugendamtes gesagt, dass es sich um völlig übliche Medikamente im Rahmen der Heimerziehung handeln würde, mit denen hier operiert würde, und es von daher kein Medikamentenversuch im engeren Sinne sei.

5 Viele Heimkinder waren damals Ämtern, Erziehern und Ärzten hilflos ausgeliefert. In Neu-Düsselthal protestierte ein Mediziner gegen den Medikamentenversuch eine Seltenheit. O-Ton Uwe Kaminsky, Historiker, Ruhr-Universität Bochum: Der Versuch in Neu-Düsselthal ist eigentlich deswegen aktenkundig geworden, weil der Heimarzt, der über zehn Jahre lang dieses Heim medizinisch betreut hat, sich geweigert hat, Medikamente in dieser hohen Dosis und in dieser Breite zu verschreiben. Der Arzt will mit den Tests an Kindern nichts mehr zu tun haben. Im Kündigungsschreiben erklärt er: Ich muss als Arzt eine Sedierung in dieser Form ablehnen. Die Ärzte der Truxal-Studie leben heute nicht mehr. Wir fragen die Troponwerke Köln, die sind inzwischen im Besitz der Firma MEDA. Kein Interview. Die Firma sieht sich nicht in der Verantwortung. Ihnen lägen keine Informationen vor. Eine Entschuldigung? - Fehlanzeige. O-Ton Prof. Heiner Fangerau, Institut für Geschichte und Ethik der Medizin, Universität Köln: Wenn es zum Beispiel zu Studien gekommen ist, bei denen Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht gefragt worden sind und sie mussten dann an so einer Studie teilnehmen, vielleicht sogar ohne ihr Wissen, dann sind nicht nur die Arzneimittelfirmen moralisch verpflichtet, sich zu entschuldigen oder sogar eine Entschädigungsleistung zu übernehmen, sondern auch die teilnehmenden Ärztinnen und Ärzte. Die psychischen Folgen des jahrelangen Medikamentenmissbrauchs spüren die ehemaligen Heimkinder bis heute. O-Ton Ton Wolfgang Wagner, ehemaliges Heimkind: Von dem Tag, als ich das Licht erblickte, von da an ist es ein Kampf. Mein Leben kommt bis heute noch nicht zur Ruhe. Mein größter Wunsch ist einfach mal zur Ruhe zu kommen. Die gravierenden gesundheitlichen Spätfolgen bei Heimkindern untersucht der Bochumer Neuropsychologe Burkard Wiebel in einer Studie. O-Ton Dr. Burkard Wiebel, Neuropsychologe: Es sind immer Herzkreislauferkrankungen und Diabetes mellitus, von dem gesprochen wird. Die Lebenserwartung ist eindeutig reduziert bei Heimkindern der damaligen Zeit, die Neuroleptika bekommen haben. Man spricht immer so von 15 bis 20 Jahren.

6 Marion Greenaway bewältigt ihren Lebensalltag nur mühsam. Sie leidet unter chronischen Kopf- und Rückenschmerzen, Depressionen und Albträumen. O-Ton Ton Marion Greenaway, ehemaliges Heimkind: Ich bin davon überzeugt, dass wir Testpersonen waren, weil diese Medikamente, die sie uns damals verschrieben haben, werden heute für Epilepsie und Demenz benutzt. Marion Greenaway kämpft bis heute vergeblich um eine staatliche Entschädigung. Zumindest hat sich die Klinikleitung in Wunstorf bei ihr offiziell entschuldigt. Das Franz Sales Haus in Essen lehnt ein Interview ab. Historiker hätten intensiv den damaligen Medikamenteneinsatz im Heim aufgearbeitet. Neue Erkenntnisse lägen nicht vor. Wolfgang Wagner war im Franz Sales Haus zuletzt als Gärtner beschäftigt. Wenige Tage nach unseren Dreharbeiten wurde sein Arbeitsvertrag nicht verlängert. Zur Beachtung: Dieses Manuskript ist urheberrechtlich geschützt. Der vorliegende Abdruck ist nur zum privaten Gebrauch des Empfängers hergestellt. Jede andere Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtgesetzes ist ohne Zustimmung des Urheberberechtigten unzulässig und strafbar. Insbesondere darf er weder vervielfältigt, verarbeitet oder zu öffentlichen Wiedergaben benutzt werden. Die in den Beiträgen dargestellten Sachverhalte entsprechen dem Stand des jeweiligen Sendetermins.

Beitrag: Psychopillen für Kinder Ruhigstellen mit Nebenwirkungen

Beitrag: Psychopillen für Kinder Ruhigstellen mit Nebenwirkungen Manuskript Beitrag: Psychopillen für Kinder Ruhigstellen mit Nebenwirkungen Sendung vom 4. Juni 2013 von Beate Frenkel und Astrid Randerath Anmoderation: Ist ein kindlicher Wutanfall eine Launenregulationsstörung"?

Mehr

Beitrag: Tomys letzte Reise Kinderflucht aus Hitlers Reich

Beitrag: Tomys letzte Reise Kinderflucht aus Hitlers Reich Manuskript Beitrag: Tomys letzte Reise Kinderflucht aus Hitlers Reich Sendung vom 20. Januar 2015 von James Pastouna und Ulrich Stoll Anmoderation: Stellen Sie sich vor, da werden Menschen wegen ihrer

Mehr

Beitrag: Angst in der Schule Wenn Kinder nicht mehr weiter wissen

Beitrag: Angst in der Schule Wenn Kinder nicht mehr weiter wissen Manuskript Beitrag: Angst in der Schule Wenn Kinder nicht mehr weiter wissen Sendung vom 6. September 2016 von Martina Morawietz Anmoderation: Ferienende. Für einige Kinder kommt mit dem Schulbeginn die

Mehr

Beitrag: Blamage mit der LKW-Maut Industrie gegen Staat

Beitrag: Blamage mit der LKW-Maut Industrie gegen Staat Manuskript Beitrag: Blamage mit der LKW-Maut Industrie gegen Staat Sendung vom 5. März 2013 von Manka Heise und Hans Koberstein Anmoderation: Was macht eigentlich die LKW-Maut? Sollte doch der deutsche

Mehr

Beitrag: Kampf gegen Kindesmissbrauch Betroffene im Stich gelassen

Beitrag: Kampf gegen Kindesmissbrauch Betroffene im Stich gelassen Manuskript Beitrag: Kampf gegen Kindesmissbrauch Betroffene im Stich gelassen Sendung vom 26. November 2013 von Christian Esser, Dana Nowak und Daniela Schmidt-Langels Anmoderation: Die schmutzigen Geheimnisse

Mehr

Hölle Kinderpsychiatrie - Was Kinder in deutschen Anstalten erleben mussten

Hölle Kinderpsychiatrie - Was Kinder in deutschen Anstalten erleben mussten Zur Beachtung! Dieses Manuskript ist urheberrechtlich geschützt. Der vorliegende Abdruck ist nur zum privaten Gebrauch des Empfängers hergestellt. Jede andere Verwertung außerhalb der engen Grenzen des

Mehr

Beitrag: Konkurrenz unerwünscht Trickst Bahn Wettbewerber aus?

Beitrag: Konkurrenz unerwünscht Trickst Bahn Wettbewerber aus? Manuskript Beitrag: Konkurrenz unerwünscht Trickst Bahn Wettbewerber aus? Sendung vom 4. Februar 2014 von Andreas Halbach, Steffen Judzikowski, Thomas Münten und Ulrich Stoll Anmoderation: Würden Sie lieber

Mehr

Beitrag: Methadon für Krebspatienten Umstrittene Heilsversprechen

Beitrag: Methadon für Krebspatienten Umstrittene Heilsversprechen Manuskript Beitrag: Methadon für Krebspatienten Umstrittene Heilsversprechen Sendung vom 17. Oktober 2017 von Michael Haselrieder und Milan Panek Anmoderation: Todkranke kümmern sich nicht um Risiken und

Mehr

Beitrag: Verschwiegene Nebenwirkungen Psycho-Pillen machen Kinder krank

Beitrag: Verschwiegene Nebenwirkungen Psycho-Pillen machen Kinder krank Manuskript Beitrag: Verschwiegene Nebenwirkungen Psycho-Pillen machen Kinder krank Sendung vom 6. Mai 2014 von Beate Frenkel und Astrid Randerath Anmoderation: Eine große Sorge vieler Eltern: Ihre Kinder

Mehr

Beitrag: Koalitionspoker Steigende Belastungen durch die Hintertür

Beitrag: Koalitionspoker Steigende Belastungen durch die Hintertür Manuskript Beitrag: Koalitionspoker Steigende Belastungen durch die Hintertür Sendung vom 26. November 2013 von Jörg Göbel und Christian Rohde Anmoderation: So, fast geschafft: Die große Koalition holt

Mehr

Beitrag: Kriminelles Netzwerk in Berliner JVA? - Verdacht auf Schmuggel

Beitrag: Kriminelles Netzwerk in Berliner JVA? - Verdacht auf Schmuggel Manuskript Beitrag: Kriminelles Netzwerk in Berliner JVA? - Verdacht auf Schmuggel Sendung vom 13. September 2016 von Christian Esser und Manka Heise Anmoderation: Es gibt wohl kaum etwas, was die Menschen

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Seite 1 von 7 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN 125 Jahre Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf Tag der offenen Tür, 17. Mai 2014 Enthüllung von 16 Stolpersteinen

Mehr

Beitrag: Angriffsziel Atomkraftwerk Gefahren nach dem Ausstieg

Beitrag: Angriffsziel Atomkraftwerk Gefahren nach dem Ausstieg Manuskript Beitrag: Angriffsziel Atomkraftwerk Gefahren nach dem Ausstieg Sendung vom 11. März 2014 von Steffen Judzikowski und Christian Rohde Anmoderation: Vor fast drei Jahren explodierten die Atomreaktoren

Mehr

Beitrag: Das Foulspiel der FIFA Blatter vor der Wiederwahl?

Beitrag: Das Foulspiel der FIFA Blatter vor der Wiederwahl? Manuskript Beitrag: Das Foulspiel der FIFA Blatter vor der Wiederwahl? Sendung vom 26. Mai 2015 von Markus Harm Anmoderation: Die FIFA ist einflussreicher als jedes Land der Erde und jede Religion, hat

Mehr

Beitrag: Was kommt nach dem Knast? Resozialisierung von Straftätern

Beitrag: Was kommt nach dem Knast? Resozialisierung von Straftätern Manuskript Beitrag: Was kommt nach dem Knast? Resozialisierung von Straftätern Sendung vom 10. Mai 2016 von Manka Heise Anmoderation: Es ist eine Welt, von der wollen wir eigentlich nichts wissen. Deutschlands

Mehr

Fragen zu Depression in der Allgemeinbevölkerung

Fragen zu Depression in der Allgemeinbevölkerung Fragen zu Depression in der Allgemeinbevölkerung Falls Sie jemals in Ihrem Leben eine Depression gehabt haben, bitten wir Sie, diesen Fragebogen auszufüllen. Der Fragebogen ist anonym und dient dazu, die

Mehr

Beitrag: Missbrauchte DDR-Patienten Westkonzerne testeten Medikamente

Beitrag: Missbrauchte DDR-Patienten Westkonzerne testeten Medikamente Manuskript Beitrag: Missbrauchte DDR-Patienten Westkonzerne testeten Medikamente Sendung vom 14. Mai 2013 von Joachim Bartz und Stefan Hoge Anmoderation: Bis zu 30 Prozent billiger! Solche Schnäppchen

Mehr

Beitrag: NSU-Terrortrio Neue Spuren nach Dortmund?

Beitrag: NSU-Terrortrio Neue Spuren nach Dortmund? Manuskript Beitrag: NSU-Terrortrio Neue Spuren nach Dortmund? Sendung vom 4. April 2017 von Heiko Rahms und Ulrich Stoll Anmoderation: Vor elf Jahren, auf den Tag genau, wurde in Dortmund der Kioskbetreiber

Mehr

Beitrag: Rechnen und rappen Schule im Brennpunkt

Beitrag: Rechnen und rappen Schule im Brennpunkt Manuskript Beitrag: Rechnen und rappen Schule im Brennpunkt Sendung vom 17. Juli 2018 von Christian Esser und Anne Herzlieb Anmoderation: Man könnte sagen, die Berliner Kepler-Schule ist verschrien: eine

Mehr

Sorgeberechtigt: Beide Eltern Nur Mutter Nur Vater Andere / Name und Vorname

Sorgeberechtigt: Beide Eltern Nur Mutter Nur Vater Andere / Name und Vorname Fragebogen zur Erstanmeldung 1 Angaben zum Kind Name Vorname m w Anschrift ggf. Einrichtung Sorgeberechtigt: Beide Eltern Nur Mutter Nur Vater Andere / Krankenkasse Kinderarzt bzw. Hausarzt / Name und

Mehr

Extra: Schilddrüsenprobleme. Alle wichtigen Heilmethoden Das können Sie selbst tun. Gesunde Rezepte für die Schilddrüse. natürlich behandeln

Extra: Schilddrüsenprobleme. Alle wichtigen Heilmethoden Das können Sie selbst tun. Gesunde Rezepte für die Schilddrüse. natürlich behandeln DR. ANDREA FLEMMER Schilddrüsenprobleme natürlich behandeln Alle wichtigen Heilmethoden Das können Sie selbst tun Extra: Gesunde Rezepte für die Schilddrüse Krankheiten und Probleme Schilddrüsenerkrankungen

Mehr

Beitrag: Diabetes in der Schwangerschaft Gefahr oder nur Panikmache?

Beitrag: Diabetes in der Schwangerschaft Gefahr oder nur Panikmache? Manuskript Beitrag: Diabetes in der Schwangerschaft Gefahr oder nur Panikmache? Sendung vom 7. Februar 2017 von Natascha Gillenberg und Laura Will Anmoderation: Junge oder Mädchen? Bekommt es Mamas Augen?

Mehr

Doris Ryffel-Rawak ADHS bei Erwachsenen. Aus dem Programm Verlag Hans Huber Psychologie Sachbuch

Doris Ryffel-Rawak ADHS bei Erwachsenen. Aus dem Programm Verlag Hans Huber Psychologie Sachbuch Doris Ryffel-Rawak ADHS bei Erwachsenen Aus dem Programm Verlag Hans Huber Psychologie Sachbuch Wissenschaftlicher Beirat: Prof. Dr. Dieter Frey, München Prof. Dr. Kurt Pawlik, Hamburg Prof. Dr. Meinrad

Mehr

Beitrag: Preiskartell Das Geschäft mit den Nummernschildern

Beitrag: Preiskartell Das Geschäft mit den Nummernschildern Manuskript Beitrag: Preiskartell Das Geschäft mit den Nummernschildern Sendung vom 13. August 2013 von Andreas Baum und Markus Böhle Anmoderation: Die Konkurrenz nach allen Regeln der Kunst austricksen:

Mehr

Unerwünschte Wirkungen bei Antidepressiva

Unerwünschte Wirkungen bei Antidepressiva Aktualisierungen nach Datum 12.2.2013 Tetrazepam (Musaril ) Im Unterschied zu den übrigen Benzodiazepinen steht Tetrazepam neuerdings im Verdacht, in seltenen Fällen schwere Hautveränderungen hervorzurufen.

Mehr

Beitrag: Giftig und gefährlich Schiebereien der Müll-Mafia

Beitrag: Giftig und gefährlich Schiebereien der Müll-Mafia Manuskript Beitrag: Giftig und gefährlich Schiebereien der Müll-Mafia Sendung vom 03. Dezember 2013 von Arndt Ginzel, Martin Kraushaar und Christian Rohde Anmoderation: Deutschland braucht Müll! Viel Müll.

Mehr

MA Stellungnahme barrierefreies Wahlrecht

MA Stellungnahme barrierefreies Wahlrecht nach dem capito Qualitäts-Standard für Leicht Lesen MA Stellungnahme barrierefreies Wahlrecht Jeder Mensch muss barrierefrei wählen können 1. Einleitung Im Jahr 1997 hat es eine Empfehlung gegeben, dass

Mehr

Beitrag: Wenn Kinder Kinder missbrauchen Ein gesellschaftliches Tabuthema

Beitrag: Wenn Kinder Kinder missbrauchen Ein gesellschaftliches Tabuthema Manuskript Beitrag: Wenn Kinder Kinder missbrauchen Ein gesellschaftliches Tabuthema Sendung vom 19. Januar 2016 von Martina Morawietz Anmoderation: Es sind noch Kinder. Sie sind unter vierzehn und nicht

Mehr

auremar - Fotolia.com Die Patientenverfügung Ratgeber mit Muster. Worauf Sie beim Erstellen achten müssen!

auremar - Fotolia.com Die Patientenverfügung Ratgeber mit Muster. Worauf Sie beim Erstellen achten müssen! auremar - Fotolia.com Die Patientenverfügung Ratgeber mit Muster. Worauf Sie beim Erstellen achten müssen! 1 Die Patientenverfügung Worauf Sie beim Erstellen achten müssen! Die Vorstellung ist grauenvoll.

Mehr

Beitrag: Leben mit Trisomie Diskussion um Bluttest für Schwangere

Beitrag: Leben mit Trisomie Diskussion um Bluttest für Schwangere Manuskript Beitrag: Leben mit Trisomie Diskussion um Bluttest für Schwangere Sendung vom 16. April 2019 von Martina Morawietz und Susan Odenthal Anmoderation: Sollen die Krankenkassen einen Bluttest für

Mehr

Beitrag: Von wegen barrierefrei Bahn behindert Behinderte

Beitrag: Von wegen barrierefrei Bahn behindert Behinderte Manuskript Beitrag: Von wegen barrierefrei Bahn behindert Behinderte Sendung vom 21. März 2017 von H.-C. Schultze und Gregor Witt Anmoderation: Stellen Sie sich vor, Sie wollen mit der Bahn von A nach

Mehr

Anmeldebogen. Stephanie Cramer Fachärztin für Kinder- & Jugendpsychiatrie und -psychotherapie

Anmeldebogen. Stephanie Cramer Fachärztin für Kinder- & Jugendpsychiatrie und -psychotherapie Anmeldebogen ausgefüllt von: Mutter Vater Bei wem lebt Ihr Kind? Eltern Mutter Vater bei Kind / Jugendlicher: Wohnadresse: Krankenkasse: Kinder- oder Hausarzt: Konfession: Telefon: Mit wem versichert:

Mehr

Beitrag: Die Diätenlüge Dicke Geschäfte mit dem Abnehmen

Beitrag: Die Diätenlüge Dicke Geschäfte mit dem Abnehmen Manuskript Beitrag: Die Diätenlüge Dicke Geschäfte mit dem Abnehmen Sendung vom 4. März 2014 von Jörg Göbel und Julian Prahl Anmoderation: Alles eine Glaubensfrage! Wer abnehmen will, muss ein wirklich

Mehr

VALDOXAN (Agomelatin)

VALDOXAN (Agomelatin) Die EU-Gesundheidsbehörden verknüpfen die Zulassung von Valdoxan 25 mg mit bestimmten Bedingungen. Der verbindliche Risikominimierungsplan in Belgien, von dem diese Informationen ein Teil ist, ist eine

Mehr

Interview und Lebensgeschichten mit den neun ehemals Straßenkindern und nun Adoptivkindern von Leonie

Interview und Lebensgeschichten mit den neun ehemals Straßenkindern und nun Adoptivkindern von Leonie Interview und Lebensgeschichten mit den neun ehemals Straßenkindern und nun Adoptivkindern von Leonie Pontien Ndindi (15 Jahre alt) Erzähl mir von deiner Lebensgeschichte Ich bin vor 15 Jahren in Kinshasa

Mehr

Organspende. Hilfreiche Informationen zu Ihrer Nierengesundheit

Organspende. Hilfreiche Informationen zu Ihrer Nierengesundheit Organspende Hilfreiche Informationen zu Ihrer Nierengesundheit Organspende In Deutschland warten laut der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) 11.000 Menschen auf ein Spenderorgan. Davon stehen

Mehr

Beitrag: Der ERGO-Skandal Versicherungsvertreter auf Lustreise

Beitrag: Der ERGO-Skandal Versicherungsvertreter auf Lustreise Manuskript Beitrag: Der ERGO-Skandal Versicherungsvertreter auf Lustreise Sendung vom 12. Juli 2016 von Jörg Göbel und Michael Haselrieder Anmoderation: Tausende Jobs in Gefahr und Millionenverluste. ERGO,

Mehr

Ihr Arzt hat Ihnen VIMPAT verschrieben

Ihr Arzt hat Ihnen VIMPAT verschrieben Ihr Arzt hat Ihnen VIMPAT verschrieben Hinweise zur Anwendung Epilepsie und die Behandlung mit Medikamenten gegen Epilepsie Die Epilepsie ist eine der am weitesten verbreiteten Gehirnerkrankungen, von

Mehr

Gesundheit für alle. NRW macht die Gesundheits-Versorgung für Menschen mit Behinderung besser.

Gesundheit für alle. NRW macht die Gesundheits-Versorgung für Menschen mit Behinderung besser. Gesundheit für alle. NRW macht die Gesundheits-Versorgung für Menschen mit Behinderung besser. Die Landes-Gesundheits-Konferenz Im Land Nord-Rhein-Westfalen gibt es viele Fachleute für Gesundheit. Die

Mehr

Beitrag: Freihandelsabkommen TTIP Freie Fahrt für Abzocker?

Beitrag: Freihandelsabkommen TTIP Freie Fahrt für Abzocker? Manuskript Beitrag: Freihandelsabkommen TTIP Freie Fahrt für Abzocker? Sendung vom 5. April 2016 von Martin Gronemeyer und Kersten Schüßler Anmoderation: Freier Handel. Das klingt doch eigentlich ganz

Mehr

Cholesterinsenker sind nicht schädlich für das Gedächtnis. - Schützen sie sogar vor der Vergesslichkeit?

Cholesterinsenker sind nicht schädlich für das Gedächtnis. - Schützen sie sogar vor der Vergesslichkeit? Demenz: Cholesterinsenker sind nicht schädlich für das Gedächtnis. Schützen sie sogar vor der Vergessl Demenz Cholesterinsenker sind nicht schädlich für das Gedächtnis. - Schützen sie sogar vor der Vergesslichkeit?

Mehr

Exostosen-Krankheit. Ratgeber für Menschen mit der. in Leichter Sprache

Exostosen-Krankheit. Ratgeber für Menschen mit der. in Leichter Sprache 1 Bundesselbsthilfevereinigung Multiple kartilaginäre Exostosen (Osteochondrome) e.v. Ratgeber für Menschen mit der Exostosen-Krankheit in Leichter Sprache Dieses Heft wurde mit finanzieller Unterstützung

Mehr

// Zukunftsministerium

// Zukunftsministerium Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration Staatsministerin Emilia Müller. MdL Bayerisches Staats m ini steh um für Arbeit und Soziales, Familie und Inteqration - 80792

Mehr

Beitrag: Die Not vieler Flüchtlinge Zur Prostitution gezwungen

Beitrag: Die Not vieler Flüchtlinge Zur Prostitution gezwungen Manuskript Beitrag: Die Not vieler Flüchtlinge Zur Prostitution gezwungen Sendung vom 24. Oktober 2017 von Susana Santina und Shams Ul-Haq Anmoderation: Sie sind gekommen in der Hoffnung auf ein besseres

Mehr

Patienten-Ratgeber für die Behandlung der feuchten altersbedingten Makuladegeneration mit EYLEA. (Afl ibercept Injektionslösung)

Patienten-Ratgeber für die Behandlung der feuchten altersbedingten Makuladegeneration mit EYLEA. (Afl ibercept Injektionslösung) Patienten-Ratgeber für die Behandlung der feuchten altersbedingten Makuladegeneration mit EYLEA (Afl ibercept Injektionslösung) P Lesen Sie sich bitte vor Beginn Ihrer Behandlung mit EYLEA das gesamte

Mehr

Ihre Rechte als Patient/in. Aufgeklärte Patienten Hilfe bei Behandlungsfehlern. KKF-Verlag

Ihre Rechte als Patient/in. Aufgeklärte Patienten Hilfe bei Behandlungsfehlern. KKF-Verlag Ihre Rechte als Patient/in Aufgeklärte Patienten Hilfe bei Behandlungsfehlern Sehr geehrte Versicherte, sehr geehrter Versicherter, welche Rechte haben Sie als Patient/in? Im Laufe Ihres Lebens begeben

Mehr

Joe Kennedy Wie viel Zeit verging, von ihren ersten Versuchen Hilfe zu bekommen, bis die Diagnose ADHS bei Ihnen feststand?

Joe Kennedy Wie viel Zeit verging, von ihren ersten Versuchen Hilfe zu bekommen, bis die Diagnose ADHS bei Ihnen feststand? 4.a. PDF zur Hördatei ADHS in unserer Familie 7. Diagnose Wie viel Zeit verging, von ihren ersten Versuchen Hilfe zu bekommen, bis die Diagnose ADHS bei Ihnen feststand? 3 Jahre. 3 Jahre. Gut danke., sie

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Olympische Spiele früher & heute. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Olympische Spiele früher & heute. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Sekundarstufe Friedhelm Heitmann Olympische Spiele früher & heute Ein Quantensprung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite 2

Inhaltsverzeichnis. Seite 2 Sachwalterschaft Inhaltsverzeichnis Wer sind wir?......................... Seite 3 Was bieten wir an?....................... Seite 5 Was ist Sachwalterschaft?.................... Seite 7 Was tun Sachwalterinnen

Mehr

Ältere Patienten unterschätzen die Risiken bei der Einnahme mehrerer Arzneimittel

Ältere Patienten unterschätzen die Risiken bei der Einnahme mehrerer Arzneimittel Pressemitteilung Wissenschaftliches Institut der AOK HAUSANSCHRIFT Rosenthaler Str. 31 D-10178 Berlin POSTANSCHRIFT Postfach 11 02 46 D-10832 Berlin TELEFON +49 30 34646-2393 FAX +49 30 34646-2144 INTERNET

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien DER NEUE JOURNALISMUS MASCHINE STATT MENSCH Ein Autor schreibt einen Artikel so war es bisher. Jetzt benutzen manche Redaktionen eine Software, die einfache Berichte schreibt. Das ist für sie sehr nützlich,

Mehr

Harald Scherk, Marion Kamp. Immer auf dem Sprung. Ein Selbsthilfebuch für Erwachsene mit ADHS

Harald Scherk, Marion Kamp. Immer auf dem Sprung. Ein Selbsthilfebuch für Erwachsene mit ADHS Harald Scherk, Marion Kamp Immer auf dem Sprung Ein Selbsthilfebuch für Erwachsene mit ADHS Harald Scherk, Marion Kamp Immer auf dem Sprung Ein Selbsthilfebuch für Erwachsene mit ADHS Harald Scherk, Marion

Mehr

Audiovisuelle Stimulation und Schlafstörungen bei Kindern

Audiovisuelle Stimulation und Schlafstörungen bei Kindern Audiovisuelle Stimulation und Schlafstörungen bei Kindern Fallbeispiel: Laura Laura ist 11 Jahre alt Sie besucht die 5. Klasse der Realschule. Laura ist sehr gewissenhaft, macht immer sofort nach dem Essen

Mehr

Fragebogen zur Einleitung einer ambulanten Psychotherapie

Fragebogen zur Einleitung einer ambulanten Psychotherapie Fragebogen zur Einleitung einer ambulanten Psychotherapie Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, dieser Fragebogen soll helfen, Ihre ambulante Psychotherapie einzuleiten. Ihre Angaben bilden eine

Mehr

SCHLAGANFALL RATGEBER

SCHLAGANFALL RATGEBER SCHLAGANFALL RATGEBER 0 Impressum Zarenga GmbH, Bonn 2015 Zarenga GmbH, Pfaffenweg 15, 53227 Bonn Alle Rechte sind vorbehalten. Dieses Buch, einschließlich seiner einzelnen Teile ist urheberrechtlich geschützt.

Mehr

Ministerium for Gesundheit. Emanzipation. Pfleae und Alter. Die Ministerin

Ministerium for Gesundheit. Emanzipation. Pfleae und Alter. Die Ministerin Ministerium for Gesundheit. Emanzipation. Pfleae und Alter. des Landes Nordrhein-Westfalen Die Ministerin MGEPA Nordrhein-Westfalen 40190 Düsseldorf An die Präsidentin des Landtags Nordrhein-Westfalen

Mehr

Beitrag: Verhütung mit hohem Risiko Antibabypillen unter Verdacht

Beitrag: Verhütung mit hohem Risiko Antibabypillen unter Verdacht Manuskript Beitrag: Verhütung mit hohem Risiko Antibabypillen unter Verdacht Sendung vom 21. Mai 2013 von Natascha Gillenberg Anmoderation: Die Sache mit den Risiken und Nebenwirkungen rattern sie in der

Mehr

Beitrag: Land unter Mängel beim Hochwasserschutz

Beitrag: Land unter Mängel beim Hochwasserschutz Manuskript Beitrag: Land unter Mängel beim Hochwasserschutz Sendung vom 4. Juni 2013 von Hans Koberstein, Wolfgang Kramer, Birte Meier und Joe Sperling Anmoderation: Alles wartet auf den höchsten Pegelstand.

Mehr

Zitate-Steckbrief. Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten. Wilhelm Busch (1832 1908), deutscher Dichter und Zeichner

Zitate-Steckbrief. Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten. Wilhelm Busch (1832 1908), deutscher Dichter und Zeichner Zitate-Steckbrief Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten. Wilhelm Busch (1832 1908), deutscher Dichter und Zeichner www.hypnoseausbildung-seminar.de Einleitung Die Worte einer

Mehr

ELEKTRONISCHES TESTARCHIV

ELEKTRONISCHES TESTARCHIV Leibniz Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID) ELEKTRONISCHES TESTARCHIV Testverfahren aus dem Elektronischen Testarchiv Liebe Nutzerinnen und liebe Nutzer, wir freuen uns, dass

Mehr

AUFGABE 1: VOKABULAR a) Ordne die Begriffe zum Thema Krankheiten den passenden Erklärungen zu.

AUFGABE 1: VOKABULAR a) Ordne die Begriffe zum Thema Krankheiten den passenden Erklärungen zu. Seite 1 von 5 Materialien für den Unterricht zum Werbespot Fortschritt (Caritas) Jahr: 2012 Länge: 1:03 Minuten AUFGABE 1: VOKABULAR a) Ordne die Begriffe zum Thema Krankheiten den passenden Erklärungen

Mehr

Beitrag: Hohe Beiträge für Solo-Selbstständige Verschuldet durch Krankenversicherung

Beitrag: Hohe Beiträge für Solo-Selbstständige Verschuldet durch Krankenversicherung Manuskript Beitrag: Hohe Beiträge für Solo-Selbstständige Verschuldet durch Krankenversicherung Sendung vom 17. Oktober 2017 von Ingo Dell und Jörg Göbel Anmoderation: Wissen Sie was Solo-Selbständige

Mehr

Fragen und Antworten. zutherapiepausen bei HIV/AIDS

Fragen und Antworten. zutherapiepausen bei HIV/AIDS Fragen und Antworten zutherapiepausen bei HIV/AIDS EinWort zuvor Die langfristige medikamentöse Behandlung von HIV/AIDS ist zunehmend begleitet von dem Wunsch nach einer Therapiepause. Einfach mal die

Mehr

Beitrag: Kein Cannabis trotz Rezept Schmerzpatienten klagen an

Beitrag: Kein Cannabis trotz Rezept Schmerzpatienten klagen an Manuskript Beitrag: Kein Cannabis trotz Rezept Schmerzpatienten klagen an Sendung vom 10. April 2018 von Oliver Matthes Anmoderation: Etwa ein Jahr ist es her, da freute sich die Große Koalition, schwerkranken

Mehr

Das ist wichtig bei der rechtlichen Betreuung. Die rechtliche Betreuung ist eine Hilfe für erwachsene Menschen

Das ist wichtig bei der rechtlichen Betreuung. Die rechtliche Betreuung ist eine Hilfe für erwachsene Menschen Das ist wichtig bei der rechtlichen Betreuung Die rechtliche Betreuung ist eine Hilfe für erwachsene Menschen Willkommen! Wir sind ein Verein. Unser Name ist: donum vitae Das heißt auf deutsch: Für uns

Mehr

STARTHILFE. für die Basalinsulintherapie

STARTHILFE. für die Basalinsulintherapie STARTHILFE für die Basalinsulintherapie INSULIN HILFT IHNEN WEITER LIEBE PATIENTIN, LIEBER PATIENT, wenn Sie diese kleine Broschüre in der Hand halten, hat Ihr Arzt Ihnen zur Behandlung Ihres Diabetes

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, lieber Herr Professor Mattejat,

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, lieber Herr Professor Mattejat, Laudatio für Prof. Dr. Fritz Mattejat Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, lieber Herr Professor Mattejat, Lassen Sie mich zunächst kurz aus einem Brief vorlesen: Da ich erst

Mehr

Beitrag: Gefährliche Keime im Hähnchenfleisch Antibiotikaresistente Erreger

Beitrag: Gefährliche Keime im Hähnchenfleisch Antibiotikaresistente Erreger Manuskript Beitrag: Gefährliche Keime im Hähnchenfleisch Antibiotikaresistente Erreger Sendung vom 16. April 2019 von Jörg Göbel, Michael Haselrieder und Andreas Wiemers Anmoderation: 2050 werden mehr

Mehr

Beitrag: Personalmangel mit Risiko Die Bahn am Limit

Beitrag: Personalmangel mit Risiko Die Bahn am Limit Manuskript Beitrag: Personalmangel mit Risiko Die Bahn am Limit Sendung vom 25. März 2014 von Christian Esser, Herbert Klar und Joe Sperling Anmoderation: Mainz bleibt Mainz. Und das ist keine gute Nachricht,

Mehr

schlecht benehmen, werde ich mich nicht weiter mit Ihnen befassen. Wie bitte? Das habe ich nie getan? Natürlich nicht, Sie gefallen mir nicht.

schlecht benehmen, werde ich mich nicht weiter mit Ihnen befassen. Wie bitte? Das habe ich nie getan? Natürlich nicht, Sie gefallen mir nicht. schlecht benehmen, werde ich mich nicht weiter mit Ihnen befassen. Wie bitte? Das habe ich nie getan? Natürlich nicht, Sie gefallen mir nicht. Sie grinsen an der falschen Stelle und außerdem haben Sie

Mehr

Beitrag: Der saubere Diesel Wie Nachrüstung doch funktioniert

Beitrag: Der saubere Diesel Wie Nachrüstung doch funktioniert Manuskript Beitrag: Der saubere Diesel Wie Nachrüstung doch funktioniert Sendung vom 11. Dezember 2018 von Hans Koberstein und Markus Steinhausen Anmoderation: In immer mehr deutschen Städten drohen Fahrverbote.

Mehr

Beitrag: Ungerechte Erbschaftsteuer Regierung schont reiche Unternehmer

Beitrag: Ungerechte Erbschaftsteuer Regierung schont reiche Unternehmer Manuskript Beitrag: Ungerechte Erbschaftsteuer Regierung schont reiche Unternehmer Sendung vom 5. Juli 2016 von Jörg Göbel und Michael Haselrieder Anmoderation: Demnächst wird in Deutschland so viel Vermögen

Mehr

Leitfaden AAI - Adult-Attachment-Interview

Leitfaden AAI - Adult-Attachment-Interview Leitfaden AAI - Adult-Attachment-Interview nach Carol George und Mary Main Modifiziert für SAFE - Mentorenausbildung nach PD Dr. Karl Heinz Brisch 1. Vielleicht können Sie mir zunächst einen kurzen Überblick

Mehr

BPtK-Checkliste für Psychiatrie und Psychosomatik 1 :

BPtK-Checkliste für Psychiatrie und Psychosomatik 1 : BPtK-Checkliste für Psychiatrie und Psychosomatik 1 : Wie finde ich das richtige Krankenhaus für meine psychische Erkrankung? 1 Diese Checkliste richtet sich an erwachsene Patienten. Eine Checkliste für

Mehr

Beitrag: Schnäppchen bei TEDi Auf dem Rücken der Arbeitnehmer

Beitrag: Schnäppchen bei TEDi Auf dem Rücken der Arbeitnehmer Manuskript Beitrag: Schnäppchen bei TEDi Auf dem Rücken der Arbeitnehmer Sendung vom 13. November 2018 von Norman Laryea Anmoderation: Und willkommen im Billigparadies Deutschland. Die Schnäppchenläden

Mehr

Beitrag: Deutsche Stiftung Organtransplantation - Mitarbeiter erheben schwere Vorwürfe

Beitrag: Deutsche Stiftung Organtransplantation - Mitarbeiter erheben schwere Vorwürfe Manuskript Beitrag: Deutsche Stiftung Organtransplantation - Mitarbeiter erheben schwere Vorwürfe Sendung vom 14. Juli 2015 von Nataly Bleuel und Christian Esser Anmoderation: Es ist eine bedrückende Statistik.

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien MEDIKAMENTE GEGEN DEN LEISTUNGSDRUCK Viele Menschen, die unter Stress stehen, nehmen Medikamente, die ihre Aufmerksamkeit erhöhen und sie wach machen. Damit soll die Leistungsfähigkeit gesteigert werden.

Mehr

Bettina am Orde, Erste Direktorin und Vorsitzende der Geschäftsführung bei der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See

Bettina am Orde, Erste Direktorin und Vorsitzende der Geschäftsführung bei der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See Gut zu wissen Gesundheit und Politik Wer mehr weiß, kann besser handeln oder behandeln. Das gilt erst recht im Krankenhaus. Oft können Patienten aber nur mangelhaft Informationen über ihre Krankenhistorie

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 8: Kaffee und Probleme

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 8: Kaffee und Probleme Manuskript Endlich spricht Lotta mit Jojo über ihre Schwangerschaft. Jojo macht Lotta Mut, mit Reza zu reden. Jojo selbst sollte aber auch mal mit ihrem Freund Joe sprechen. Der hat nämlich eine wichtige

Mehr

Beitrag: Das neue Organspendegesetz Zu wenig Aufklärung der Spender

Beitrag: Das neue Organspendegesetz Zu wenig Aufklärung der Spender Manuskript Beitrag: Das neue Organspendegesetz Zu wenig Aufklärung der Spender Sendung vom 28. August 2012 von Anke Becker-Wenzel, Lutz Gümbel, Kyo Mali Jung und Joe Sperling Anmoderation: Fünfzehn Organspender

Mehr

Parlamentarischen Abend 2010 der Bundesvereinigung Lebenshilfe

Parlamentarischen Abend 2010 der Bundesvereinigung Lebenshilfe Info-Zettel in Leichter Sprache zum Parlamentarischen Abend 2010 der Bundesvereinigung Lebenshilfe in der Berliner Landesvertretung des Freistaates Thüringen 1 Info 1, 2, 3, 4 und 8 Forderungen aus der

Mehr

Oder eine Mutter, die ihre erwachsene Tochter nicht ausziehen lässt.

Oder eine Mutter, die ihre erwachsene Tochter nicht ausziehen lässt. Stopp Missbrauch und Gewalt! Eine Stellungnahme von Wibs Wibs ist eine Beratungs-Stelle in Tirol. Wir beraten Menschen mit Lernschwierigkeiten. Und das seit 12 Jahren. Wibs heißt: Wir informieren, beraten

Mehr

Modul 2 Ego MANN oder Gib dem Affen Zucker

Modul 2 Ego MANN oder Gib dem Affen Zucker Modul 2 Ego MANN oder Gib dem Affen Zucker 2015 Christian Stehlik, www.typisch-mann.at Kontakt: office@typisch-mann.at Alle in diesem Report enthaltenen Informationen wurden nach bestem Wissen des Autors

Mehr

Mama/Papa hat Krebs. Ein Projekt der Krebshilfe Wien

Mama/Papa hat Krebs. Ein Projekt der Krebshilfe Wien Mama/Papa hat Krebs Ein Projekt der Krebshilfe Wien Mag. Esther Ingerle, Mag. Sonja Metzler & Mag. Jutta Steinschaden 3. Juni 2016 Lebens.Med Zentrum Bad Erlach Kostenfreie Beratung und Begleitung für

Mehr

Beitrag: Kritik an Bildungs- und Teilhabepaket Zu viel Bürokratie, zu wenig Geld

Beitrag: Kritik an Bildungs- und Teilhabepaket Zu viel Bürokratie, zu wenig Geld Manuskript Beitrag: Kritik an Bildungs- und Teilhabepaket Zu viel Bürokratie, zu wenig Geld Sendung vom 13. September 2016 von H.-C. Schultze und Gregor Witt Anmoderation: Deutschland wird immer reicher,

Mehr

Blutdruck-Pass Einfach eintragen

Blutdruck-Pass Einfach eintragen Blutdruck-Pass Einfach eintragen Der Pass für Patienten Blutdruck-Pass 1 Dieser Blutdruck-Pass gehört: Name Straße, Wohnort Wichtiger Hinweis für Leser Die inhaltlichen und wissenschaftlichen Informationen

Mehr

Jojo sucht das Glück - 2

Jojo sucht das Glück - 2 Manuskript Jonas ist Jojo sogar bis nach Düsseldorf gefolgt, um mit ihr zu reden. Aber Jojo will nichts davon wissen. Auch Alex geht ihr langsam auf die Nerven. Es kommt zum Streit zwischen den beiden.

Mehr

Ratgeber Rund um die IGEL-Leistungen. Warum dieser Ratgeber?

Ratgeber Rund um die IGEL-Leistungen. Warum dieser Ratgeber? Ratgeber Rund um die IGEL-Leistungen Warum dieser Ratgeber? Für gesetzlich versicherte Patienten übernimmt die Krankenkasse die Kosten für Untersuchungen und Behandlungen. Es gibt aber auch medizinische

Mehr

HÄUSLICHE GEWALT. Wir möchten Sie mit dem Problem nicht allein lassen!

HÄUSLICHE GEWALT. Wir möchten Sie mit dem Problem nicht allein lassen! deutsch HÄUSLICHE GEWALT Die Gewaltsituation, die Sie erlebt haben, ist kein Einzelfall und passiert häufiger als allgemein angenommen wird. Misshandlungen durch Lebenspartner oder andere nahestehende

Mehr

IVA. Integrative Validation nach Richard. Nicole Richard. Wertschätzender Umgang mit demenzerkrankten Menschen

IVA. Integrative Validation nach Richard. Nicole Richard. Wertschätzender Umgang mit demenzerkrankten Menschen IVA Integrative Validation nach Richard Nicole Richard Nicole Richard Integrative Validation nach Nicole Richard Integrative Validation nach Richard bzw IVA nach Richard ist eine eingetragene Marke des

Mehr

DR. ARZT MUSTER MEIN TEAM MEIN TEAM. Ich freue mich, dass Sie meine Ordination gewählt haben. Herzlich willkommen in meiner Ordination!

DR. ARZT MUSTER MEIN TEAM MEIN TEAM. Ich freue mich, dass Sie meine Ordination gewählt haben. Herzlich willkommen in meiner Ordination! 1 DR. ARZT MUSTER Facharzt für Neurologie und Psychiatrie 2 Herzlich willkommen in meiner Ordination! Ich freue mich, dass Sie meine Ordination gewählt haben. 3 4 Dr. Arzt Muster MEIN TEAM MEIN TEAM Medizinstudium

Mehr

Selbstbewusste Angehörige oder Nörgler zwischen Ansprüchen und Verantwortung

Selbstbewusste Angehörige oder Nörgler zwischen Ansprüchen und Verantwortung Selbstbewusste Angehörige oder Nörgler zwischen Ansprüchen und Verantwortung Ulrike Reder Carpe Diem München e.v. Hilfe bei Demenz und psychischen Problemen im Alter 1 2... Vereinsprojekte unter einem

Mehr

kuhlmann_wertvoll_innenteil_sl1.qxp:17309_05273_kuhlmann_praedikat_wertv Heidrun Kuhlmann Prädikat wertvoll! Den eigenen Wert entdecken und leben

kuhlmann_wertvoll_innenteil_sl1.qxp:17309_05273_kuhlmann_praedikat_wertv Heidrun Kuhlmann Prädikat wertvoll! Den eigenen Wert entdecken und leben Heidrun Kuhlmann Prädikat wertvoll! Den eigenen Wert entdecken und leben Inhalt Den eigenen Wert entdecken und leben 7 Wie viele Kamele bin ich wert? 9 Wertvoll sein, das tut gut! 11 Was lässt uns immer

Mehr

Schwangerschaft und Geburt

Schwangerschaft und Geburt Schwangerschaft und Geburt Lk 2,1-14 (Predigt am Hl. Abend 2008) fr. Peter Kreutzwald op, Gartenfeldstr. 2, 55118 Mainz Liebe Schwestern, liebe Brüder! Sie werden mir vermutlich nicht widersprechen, wenn

Mehr

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 36: DAS LEBEN IST SCHÖN

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 36: DAS LEBEN IST SCHÖN HINTERGRUNDINFOS FÜR LEHRER Geburten in Deutschland Im Jahr 2012 wurden in Deutschland 673.570 Kinder geboren etwas mehr als im Jahr davor. Auf jede Frau im gebärfähigen Alter kommen so 1,4 Kinder. 1960

Mehr

Diana, Ex-Mormone, USA

Diana, Ex-Mormone, USA Diana, Ex-Mormone, USA ] أملاين German [ Deutsch - Diana Übersetzer: Eine Gruppe von Übersetzern 1434-2013 دياها مورموهية سابقا الواليات املتحدة األمريكية»باللغة األملاهية«دياها ترمجة: جمموعة من املرتمجني

Mehr

Gesundheit geht jeden an?

Gesundheit geht jeden an? Gesundheit geht jeden an? Univ. Prof. Dr. Dr. Christian M. Köck Health Care Company und Universität Witten/Herdecke Ein erstaunliche Beobachtung Wie ist es möglich, dass die Sicherung von etwas so Wesentlichem

Mehr

Beitrag: Koalition der ewigen Versprechen Klima, Rente, Digitales

Beitrag: Koalition der ewigen Versprechen Klima, Rente, Digitales Manuskript Beitrag: Koalition der ewigen Versprechen Klima, Rente, Digitales Sendung vom 13. Februar 2018 von Hans Koberstein, Birte Meier und Andreas Wiemers Anmoderation: Im Koalitionsvertrag von Union

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien SCHENGEN SYMBOL FÜR EIN OFFENES EUROPA Schengen die meisten denken dabei an den Vertrag, der ein Europa ohne Grenzen schuf. Dass Schengen auch eine kleine Stadt ist, wissen viele nicht. Sie ist ein Treffpunkt

Mehr