Kapitel 5: Outsourcing und Offshoring

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kapitel 5: Outsourcing und Offshoring"

Transkript

1 Kapitel 5: Outsourcing und Offshoring Was ist Outsourcing? Varianten des Outsourcing Geschichte des IT-Outsourcing Der Outsourcing Markt in Deutschland Gründe für Outsourcing Gründe für Nicht Outsourcing Outsourcing Risiken Outsourcing - Anspruch und Wirklichkeit Outsourcing - Der Auswahlprozess Voraussetzung für erfolgreiches IT-Outsourcing IT Sourcing - die Alternative? Offshoring - Gefahr für unsere Jobs BODI Version Outsourcing und Offshoring Folie: 5_00 copyright: Dr. Klaus Röber Oktober 2004

2 Was istoutsourcing? DerradikalsteSchritt ist das Outsourcing, bei dem dieganze IToderTeile anein fremdes Unternehmenübergebenwerden, das denauftrag bekommt,die entsprechenden IT-Dienstleistungen für dasunternehmenzu erbringen. Outsourcing ist einzweischneidiges Schwert und wird häufig sehrkontrovers diskutiert.man muss allerdings aufpassen, werwas sagt, denn Eigeninteresseführt häufigzueiner -höflich ausgedrücktselektivenauswahl und Sicht derargumente.- Outsourcing istein Kunstwort: Outsideresourceusing IT-Outsourcingbezeichnet einmittel- bis langfristiges Vertragsverhältnis (meist 5-10Jahrebei vollständigem Outsourcing) zwischen einem Unternehmen undeinem oder mehrerenrechtlichsowie faktisch unabhängigenanbietern, welche dem Unternehmen wiederholt verschiedenebetrieblicheit-dienstleistungenbereitstellen Thesignificant contributionby external vendors inthephysical and/or human resources associated withtheentireor specific components oftheit-infrastructurein the user organizations (Loh/Venkatraman1992) BODI Version Outsourcing undoffshoring Folie: 5_01

3 Varianten desoutsourcing Gelegentlich wirdauch dieausgliederung des IT-Bereichszu denoutsourcing-varianten gerechnet, ebenso wie das Insourcing (Das Unternehmen lässt bei einer Outsourcing-Entscheidungauch dieeigeneiteinangebot abgeben). Das möchteichhier nicht machen, dadabei der wesentlicheaspekt, deroutsourcing problematisch macht -Vergabe anein Fremdunternehmen -nicht vorhandenist. Auslagerung Vergabeanein rechtlich selbständiges Unternehmen Cosourcing Das UnternehmenundeinOutsourcinganbieter gründen eine Tochtergesellschaft,diedie IT-Dienstleistungenfür das Mutterunternehmen(evtl. auchfür Dritte) erbringt Outsourcingvon Geschäftsfunktionen Bei einer IT-intensivenGeschäftsfunktion wird nicht nur die ErbringungvonIT-Dienstleistungen sondernauch die Funktion selbst anden Outsourcinganbieter übertragen Partielles oder selektivesoutsourcing Nur einzelneit-funktionenwerdenausgelagert BODI Version Outsourcing undoffshoring Folie: 5_02

4 Geschichte desit-outsourcing DerTrendzum Outsourcingist einerderbeidengroßentrends inder IT-Welt (der andereist die Individuelle Datenverarbeitung), der seitjahrzehnten ungebrochen anhält-trotzaller Probleme mit Verträgen, trotz allerkritischenstimmen: dermarkt wächst und wächst. EinrichtungvonService-Rechenzentren (Beginn:Ende 50iger Jahre) AusgliederungvonIT-Abteilungen (BeginnMitte60iger Jahre) Vom Fremdbezugeinzelner Dienstleistungen zur Verlagerung vonunternehmensfunktionen, Entstehungeines Marktes mittypischenoutsourcinganbietern (Beginn:Anfang90iger Jahre) Neuer Boom des Outsourcing (Gründe:Jahr 2000 Problem, EURO Umstellung) (Beginn:Mitte der 90iger Jahre) NeuerTrend:ApplicationServiceProvider (ASP) -Zugriffauf Standard-SoftwareeinesAnbieters durchbeliebige Kunden BODI Version Outsourcing undoffshoring Folie: 5_03

5 Der Outsourcing Marktin Deutschland Fest steht:der Markt wächst undwächst. Seit 1996 hält dertrendungebrochenan. IDC schätzt das Gesamtvolumenweltweit auf etwa 120 Milliarden Dollar.Frost&Sullivan geht davon aus,dass allein ineuropa 2006 derumsatzbei 174MilliardenDollar liegen wird und damit gegenüber 1999 mit einem Volumen von 40 Milliarden Dollar um denfaktor 4,3 steigt. IT-Management1-2001:Ein Klassikermachtsich fitfür das E-Business,G.Münzel,IBM BODI Version Outsourcing undoffshoring Folie: 5_04

6 GründefürOutsourcing NebendemklassischenArgument Kostenreduzierung spiegeln diegründe vorallem den Frust des Managements mit der hauseigenenitwider Kostenreduzierung Konzentration auf die Kernkompetenzen Höhere Kostentransparenz Steigerung der IT-Effizienz Höhere Verfügbarkeit Höhere Flexibilität bei strategischen Neuausrichtungen Bessere Service-Qualität Geschwindigkeit des technologischen Wandels Dem Mangel an IT-Fachkräften entgegen wirken Andere Mehrfachnennungen,deshalb keine 100% 65 % 60% 50% 50% 45% 45% 40% 40% 35% 5% NeuerTrend zumoutsourcing-alt undtrotzdem keine grauen Haare, Klaus Göbbel, zitiert nachpac 2001 BODI Version Outsourcing undoffshoring Folie: 5_05

7 GründefürNicht-Outsourcing Die Medaille hatauch eine Kehrseite: die Experten vonpac (PierreAudoin Consultants)haben auchermittelt, welche Punkte die Unternehmen davon abhalten, ihre ITauszulagern. ITerfüllt einestrategischefunktion Zweifel, ob Outsourcing wirklich billiger ist Datensicherheit Frage, ob dieentscheidung umkehrbarwäre Mangelnde Prozess-Kompetenzdes Outsourcers Seineunzureichende technologische Kompetenz Outsourcer hat zu wenigapplikations-know-how Mehrfachnennungen,deshalb keine 100% 45 % 40% 30% 25% 20% 20% 15% Quelle:NeuerTrend zumoutsourcing-altund trotzdem keinegrauen Haare, Klaus Göbbel, zitiertnach PAC 2001 BODI Version Outsourcing undoffshoring Folie: 5_06

8 OutsourcingRisiken:Kosten Nach Einschätzungenvon Unternehmensberatungen wie McKinsey birgtoutsourcing ein Einsparungspotential von5bis 10%. Das ist angesichts derrisiken nicht sehr viel (Quelle: ITManagement , ExternerRennstall, R.Brachvogel) hoheanbahnungskosten (Vertragsverhandlung) hohe,einmalige Umstellungskosten erhöhte Kommunikations-und Koordinationskosten Risiken der vertraglichen Preisfixierung nichtabschätzbarer zusätzlicheraufwand für unvorhergeseheneänderungen Nicht-eintreffen erwarteterkostensenkungen Intransparenz/Unkontrollierbarkeit der vom Outsourcing- Anbieter verlangtenpreise schwierigeabschätzung der Preisentwicklung im IT-Bereich Quelle:Vorlesung IM III,Prof. Bauknecht, Inst.für Informatik, Zürich, BODI Version Outsourcing undoffshoring Folie: 5_07

9 OutsourcingRisiken:Sichtdes Managements Insbesondere bei vollständigemoutsourcing sind diese Risiken sehr gewichtig. Was macht man,wenn der Outsourcing-Anbieter pleite geht? Was macht man, wenn man mit seinemoutsourcing-anbieter nichtzufrieden ist? DerWeg zurück ist lang und dornenreich! (einseitige)abhängigkeit vom Outsourcing-Anbieter Langfristigkeit der Bindung (meist 5bis10 Jahre) O. kann u. U. nichtmehr rückgängig gemachtwerden räumliche Distanz/fehlender KontaktAnbieter Gewährleistung desschutzes vertraulicher Daten Transfer vonknowhow und damit verbundenen Wettbewerbsvorteilen an Konkurrenten ZunehmendeAuslagerungsaktivitäten ziehen unweigerlich einenverlust von IT-Kompetenzund IT-Know-How nachsich starrebindung an dietechnologie desanbieters Gefahr einerzu großen Standardisierung Quelle:Vorlesung IM III,Prof. Bauknecht, Inst.für Informatik, Zürich, BODI Version Outsourcing undoffshoring Folie: 5_08

10 OutsourcingRisiken:Personal In der Regel übernimmtder Outsourcing-Anbieter -jedenfalls bei Total-Outsourcing -die meisten Mitarbeiter, da eranders keine Chance hat, die ausgelagertensysteme zu betreuen. Personalpolitische und arbeitsrechtlicheprobleme Die imunternehmen verbleibenden Restaufgaben der IT schaffen keine ausreichende Motivationfür das Personal Herausforderung für das Personalmanagement bei Übertragung vonpersonal zumoutsourcing-anbieter Unverträglichkeit der Unternehmenskulturen Widerstand des Personalsgegenüber grundlegenden Veränderungen Verlust von Schlüsselpersonenund deren Know-How VorlesungIM III, Prof. Bauknecht, Inst. fürinformatik, Zürich,www.ifi.unizh.ch/ikm/Vorlseungen BODI Version Outsourcing undoffshoring Folie: 5_09

11 Häufig istdie Outsourcing-Bilanz negativ Die Zahlen zeigen deutlich, dass der Phaseder Vertragsverhandlung allergrößte Bedeutung zukommt. Unternehmen, diesichallzu blauäugig aufeinen Outsourcing-Anbietereinlassen,müssendafüru. U. teuerbezahlen! Quelle: IT-Outsourcing -eine strategische Entscheidungshilfe,T.L. Gabriel,TeraGateAG,www.outsourcing-info.de BODI Version Outsourcing undoffshoring Folie: 5_10

12 Outsourcing-Anspruch und Wirklichkeit Nicht immer geht dierechnungauf, wiedie Zahlen zeigen. Positiv ist aber, dass sieeben doch oft aufgeht. D. h. wenn manbei derauswahl des Outsourcing-Anbieters und dervertragsgestaltungdie nötige Sorgfalt walten lässt, hat man einereellechance, nicht enttäuscht zuwerden. Quelle: Deloitte&Touche Quelle: zitiert nach:it-outsourcing -eine strategische Entscheidungshilfe,T.L.Gabriel,TeraGateAG,www.outsourcing-info.de BODI Version Outsourcing undoffshoring Folie: 5_11

13 Outsourcing-Quo Vadis? Outsourcing scheint derzeit das einzige sichere undzukunftsträchtige Geschäft im IT-Dienstleistungssektorzu sein.diewachstumsbilanzen für Anbietervon IT-Auslagerungsdiensten sindüberwiegend blendend. Die Marktforscher vonforrester Research sprechensogarvon einem Outsourcing-Boomin Europaund erwarten ein durchschnittliches Jahreswachstumvon 14%.Das Geschäft mit derauslagerung ganzer Geschäftsprozesse soll sogar um 18%perannum zulegen. Die Outsourcing-Befürworter unter den 35befragten CIOssind in deutlicher Mehrheit. Ein in der Grafik nicht enthaltenes Detail lässt jedoch aufhorchen: Von achtunternehmenmit auslaufendem Outsourcing-Verträgen wollen drei die ITwieder zurückholen (OVUM). (Zitiert nach:joachimhackmann, Deutsche CIOs nähern sich Outsourcing mit Vorsicht, computerwoche.online 2004) BODI Version Outsourcing undoffshoring Folie: 5_12

14 Outsourcing-Jobkiller Ja oder Nein? Es isteinoffenes Geheimnis,dass im Zugedes derzeit boomendenoutsourcing Trendsjährlich zigtausende von IT-Jobs verloren gehen.wieviele es tatsächlichsind, dieser Fragegingdas Wall StreetJournal am Beispiel IBMaufdenGrund. Der Computerkonzern hatteim Februar gemeldet,er werdeindiesemjahr bis zu5000neue Mitarbeiter in denusaeinstellen.dassgleichzeitigmöglicherweisetausende von Arbeitsplätzen in der US-Wirtschaft verlorengehen,wurdeindes nichtbekanntgegeben. Dassunterdem StrichArbeitsplätze verlorengehen,beweisen bereits dieangaben zu einer kleinenauswahl von Outsourcing-Verträgen im Jahr 2003:Sowechselten dem Berichtzufolge im vergangenemjahrimrahmen der Vereinbarungen mit J.P.MorganChase,Qwest,FlourundING Groep 5150US-Mitarbeiter zu IBM. Weitere 2300 US-Angestelltekamen mitderübernahme vonrational Softwarezu Big Blue. Insgesamtwärendas 7450 neuestellenbeiibm-derkonzern selbst meldetjedoch nur einenzuwachsvon2000 US-Jobsfür Grund für die Differenzistnach Schätzungen vonehemaligen IBM-MitarbeiternundAnalysten der Rausschmiss vonehemaligenibm-mitarbeitern,diemeistensmitfrüherenoutsourcing-deals, einschließlichderverlagerungvonaufgabeninoffshore Länder,einhergeht. Quelle:Computerwoche.online: DieKehrseite des Outsourcing-Booms, BODI Version Outsourcing undoffshoring Folie: 5_13

15 Outsourcing-derAuswahlprozess Die entscheidenden Fragensind: Soll ich alle oder nur einigeit-funktionen auslagern? Welche Kosteneinsparungen kann ich realistisch erzielen? Welche IT-Kompetenzenmuss ich auf jedenfall behalten,um den Providerzu führen?warumkann ich das nicht in-housebessermachen? Quelle: IT-Management1-2001, Ist Outsourcing out?, M. Bernhard BODI Version Outsourcing undoffshoring Folie: 5_14

16 Voraussetzungen für erfolgreiches IT-Outsourcing Zusammenfassend kannfestgestelltwerden: Selektives Outsourcing ist für jedes Unternehmen eineernst zunehmendealternative, bei vollständigemoutsourcing sollteman sehr vorsichtig sein.geeignet sind vorzugsweise IT-Services,die nurgeringe strategischebedeutung fürdas Unternehmen haben und die nichtzur Kernkompetenz gehören. Häufigoutgesourct werden z.b.das Rechenzentrum, der Help Desk zur UnterstützungderAnwender und das Netzmanagement. Quelle: IT-Outsourcing-eine strategische Entscheidungshilfe, T.L. Gabriel, TeraGateAG, BODI Version Outsourcing undoffshoring Folie: 5_15

17 IT-Sourcing-dieAlternative?! Kosten senken steht zurzeit infast allenunternehmenund infast allenbranchenweit obenauf deragenda. LangjährigeUntersuchungender BCG belegen, dassdie Optimierungspotenzialein deritzwischen25 und 45 %derausgabenbetragen. Ein Hebel zur Realisierungdieser Potenzialeist das IT-Sourcing, d. h. die gesamte Beschaffung von Produkten und die Bereitstellung derit-funktion. wersichauf einen solchen strategischen Kostensenkungsprozess einlässt, sollte mit Überraschungen rechnen. Und damit, möglicherweisedie eineoderandere vertraute Überzeugung mit Blick auf sein bisheriges IT-Management zukorrigieren. Quelle:IT-Management ,Reichliche Entlohnung, Dr.W. Thiel,Dr.J. Kronen, Boston Consulting Group BODI Version Outsourcing undoffshoring Folie: 5_16

18 DieKonditionenoptimieren -günstiger einkaufen Mandarfsichallerdings nicht derillusionhingeben, dass dieses Potenzialdurch bloße Neuverhandlungen zu realisierenist. DieZentralisierung der Verantwortung füralle wesentlichen BeschaffungsvorgängeundeinstringentesimAugebehalten der Zielesind für drei Viertel dieserkostensenkungseffekte Bedingung. Analyse der bestehendenverträge mit IT-Dienstleistern: Sind diepreise(noch) marktgerecht? Wo lässtsichdienachfragebündeln? Wo lässtsichdiezahl der Lieferantenverringern? Beispiel: Eineinternational agierendeversicherungsgesellschaft mitdezentral aufgestelltenit-einheiten bezog rund 30 % ihres IT-Budgetsvon Externen.Durch europaweitebündelungdes Einkaufsvolumenskonnten26% davon innerhalbvon 2Jahreneingespart werden! Quelle:IT-Management ,Reichliche Entlohnung, Dr.W. Thiel,Dr.J. Kronen, Boston Consulting Group BODI Version Outsourcing undoffshoring Folie: 5_17

19 DieMengen optimieren -weniger einkaufen Die zweite Stufe der IT-Kostenrevision erfordert eineintensive Beschäftigung mit den tatsächlichen Bedürfnissen imunternehmen. Ergebnisse sind hier sichernicht leicht zu erzielen, dawiruns an einengewissen Komfort-Laserdrucker amarbeitsplatz, 21Zoll Bildschirmoderdoch 17 Zoll Flachbildschirm, von der Firmabereitgestelltes Handy etc. Analyse der tatsächlichen Bedürfnisseim Unternehmen: Muss jeder PC-Arbeitsplatz eineneigenendrucker haben? WerdentatsächlichalleAnwendungen voll benötigt, oder lassen sichteileoder sogar ganzeanwendungen abschalten? Müssen Formatvorlagenaufwändig infarbeund mit eingescannten Logos als Speicherfresser gestaltet seinund dadurch diegrundlastinallenkommunikationssystemen unnötig erhöhen? Beispiel: Lauteiner Studieder Universität Berkeley,Californien,wächst der benötigte SpeicherplatzinUnternehmen jährlichum 50 %- sicher nicht nur durch funktionaleanforderungen, sondern auch durch unnötigen Komfort undgedankenlosenumgang. Quelle:IT-Management ,Reichliche Entlohnung,Dr.W.Thiel,Dr.J. Kronen,Boston Consulting Group BODI Version Outsourcing undoffshoring Folie: 5_18

20 DieNachfragestruktur optimieren Vergleichbar einer Portfolioanalyse und anschließender Portfoliobereinigung geht es auf derdrittenstufeder Sourcing-Optimierung darum,die Strukturen derbezogenen IT-Leistungen auf denprüfstandzu stellen und damit demhäufiganzutreffenden Wildwuchs zubegegnen. Drei Hebel haben sich hier bewährt: Standardisierung,Konsolidierung undinsourcing. Standardisierung: Standardisierung entlastetdas Budget und hilft, die ZahlderLieferanten zu reduzieren.standardisiert werden können z. B. Hardware(z. B. PC-Arbeitsplätze), eine verbindlichfestegelegte Middleware füralle Unternehmensbereiche bis hin zur verstärktenstandardisierung derjenigenanwendungen, diedie Kerngeschäftsprozesseunterstützen. Konsolidierung: KurzfristigeKonsolidierungseffekte könnenvor allemim Betrieb von C/S Systemen durch konsequente Nutzung bereits bestehender Infrastruktur erreicht werden. In konkretenbeispielen betrug dietatsächliche Serverauslastung lediglich20 %.Auchunter BerücksichtigungderSpitzenlastenwar hier einereduzierung um die Hälfteder installiertenkapazitätmöglich. Insourcing: Schließlich sollte man sichnichtdavor scheuen -entgegenden gewohnten Vorstellungen -externe Ressourcen durch eigene Mitarbeiter zu ersetzen.es isthäufigzu beobachten, dassexterne Mitarbeiterquasi in Dauerbeschäftigungsverhältnissenfür Standardaufgabentätig sind (z.b. Wartung vonalt-systemen) oderpc-betreuung. Die vermeintlich größereflexibilität wird mit einem unnötighohenkostenaufwand erkauft. Durch Insourcingkönnenhier wesentliche Einsparungen erzielt werden. Quelle:IT-Management ,Reichliche Entlohnung,Dr.W.Thiel,Dr.J. Kronen,Boston Consulting Group BODI Version Outsourcing undoffshoring Folie: 5_19

21 DieWertschöpfungsstruktur optimieren -anderseinkaufen Viele Unternehmen stehen vorder Frage, obsiegrößereteile ihrer ITauslagern wollen und, wenn sie dies bereits getan haben, ob sietatsächlich denentsprechenden Gegenwert bekommen. Haben Sie outgesourct? PrüfenSie IhreVerträge: Isttransparent,für welcheleistungen inwelcher Qualitätwieviel bezahltwird? Profitieren Sie auch von der tatsächlichenkostendynamik inder IT-Welt? (s. nächste Folie) WollenSieoutsourcen?Prüfen Sie diesituation genau: WieistIhre Kostenposition? Welche Potenziale sind durchinterne Optimierungerschließbar? Welche zusätzlichenpotenziale könnenaufgrundvonskaleneffekten undgünstigeren Faktorkosten aufseitendes Dienstleisterserschlossenwerden? Welche zusätzlichenaufwendungenentstehenimrahmen des OutsourcingVertrages mitblickauf Marge,Mehrwertsteuer undprofessionelles Schnittstellenmanagement? Quelle:IT-Management ,Reichliche Entlohnung,Dr.W.Thiel,Dr.J. Kronen,Boston Consulting Group BODI Version Outsourcing undoffshoring Folie: 5_20

22 Outsourcingin derlangfristbetrachtung DieAbbildungzeigt dasergebnis eines überacht Jahreabgeschlossenen Outsourcing-Vertrages in der Rückschau.:AnfänglicheKostenvorteile schlagen ins Gegenteil um, weil das Unternehmenam Preisverfall aufdem IT-Markt und an den realisiertenproduktivitätsfortschritten keinen Anteil hat. Quelle:IT-Management ,Reichliche Entlohnung, Dr.W. Thiel,Dr.J. Kronen, Boston Consulting Group BODI Version Outsourcing undoffshoring Folie: 5_21

23 Zielkosten füroutsourcing ermitteln Wenn man sich für Outsourcing entscheidet,dann sollten dafür noch andere Gründesprechen als nur die erwarteten Kostenvorteile.Denn bei einemgenauen Vergleichschmelzen Kostenvorteile oft sichtbar dahin. Quelle: IT-Management ,Reichliche Entlohnung,Dr.Thiel,Dr. J.Kronen,BostonConsulting Group BODI Version Outsourcing undoffshoring Folie: 5_22

24 DieIT-Beschaffungtransformieren -vomeinkaufen zum Verkaufen Ein Blick über dieit-welt hinaus auf andere Industrieneröffnet alternativebeschaffungsstrategien. So haben sich beispielsweise in derautomobilindustriewertschöpfungspartnerschaftenauf verschiedenen Stufen herausgebildet, diedurchintensivendaten-und Informationsaustausch charakterisiert sind.hier bestehen Leistungsbeziehungen nichtzwischen Black Boxes, sondern werden durch Offenlegung undkooperation gemeinsamoptimiert. Beispiel: Nordtraining -eine Idee, dieleider nicht realisiertwurde + NORDTRAINING eine Kooperation zwischen NAK N+P Airbus BODI Version Outsourcing undoffshoring Folie: 5_23

25 Outsourcingentzweitdeutsche IT-Bosse Computerwoche 7/2003: EineAuslagerung der IThat nur indem MaßeAussichtauf Erfolg, wie derkunde seinehausaufgabengemacht hat. So lautete derkleinste gemeinsame Nenner eine skontroversgeführten CW-Roundtables mitnamhaften CIOs (Gisela Wörner, Eon, Clemens Jochum DeutscheBank, Ulrich Flatau PorscheAG,JoachimMahr MGTechnologiesAG). Ichbleibedabei, dass amendeimmer der externe Dienstleister gewinnt. (Wörner) Das Outsourcingistfüruns auchein Mittel,um uns einegeordnete Infrastruktur aufzuzwingen.(jochum) AuchbeiPorsche hat das Outsourcingein Nachziehen, Erweitern undanpassen dertechnologieverhindert.über langezeitwurde der Status quo erhalten. (Flatau) Als sinnvoll klassifiziertendie Gesprächsteilnehmer das Business Process Outsourcing. Man kannin einigenabgrenzbaren ProzessbereichendenstandardiesiertenServiceeinesProviders sichergünstiger einkaufenalsinternaufbauen. (Mahr) BODI Version Outsourcing undoffshoring Folie: 5_24

26 Was istoffshoring? Der Begriff Offshoring bedeutetheute,dassunternehmendienstleistungenoder Produktionin Länder auslagern,in denen diese aufgrundder andersartigen Kostenund Gehaltsstruktur billiger erbrachtwerdenkönnen. Andere Begriffe,die auchverwendetwerden, sind Outshoring und Offsourcing. BODI Version Outsourcing undoffshoring Folie: 5_25

27 Wie gravierend istdasproblem? InderProduktionwird Offshoring bereitsseit langem praktiziert,wennmanesauch früher nichtso nannte.indertextilindustrieetwagibtesseitjahren kaum mehrarbeitsplätze inderproduktionindeutschland(eine rühmlicheausnahmebildetdiefirma TRIGEMA-es geht alsooffenbar doch!).neuist,dass heute auchin erheblichem Maße Dienstleistungenund ganze Geschäftsprozesse ausgelagert werden.jetzt istauchdie ITdran: Offshoringbeginnt, indeutschlandeinhypezu werden,erklärte Unternehmensberater Böhmzur Eröffnung der Konferenz Offshore-Anwendungsentwicklung. NachderRestrukturierung imconsulting-markt könntendiestundensätze nichtmehr weiter sinken. Gleichzeitig bleibederdruckauf die IT-Budgetsbestehen,was häufigzu Lasten strategischer Projekte gehe.vieleit-verantwortliche hätten hätten dieaufwendungen für BetriebundWartungihrerSysteme überoutsourcing-maßnahmengedrückt. Diese Möglichkeiten seien ausgereizt. UmweitereEinsparungenzu erzielen, bleibe oftnur der Wegüber Offshore-Projekte.Wasin denusaseit langem gängige Praxis ist,beginnesichnun auch indeutschlanddurchzusetzen.bis zum Jahre2008 könntenbis zu 20% der IT-Budgetsdeutscher GroßunternehmennachIndiengehen. Das entsprächeeinemumsatzpotential von14 MilliardenEuro.Die deutscheit- Landschaftstehevor einer tiefgreifenden strukturellen Veränderung. Quelle:ComputerwocheOnline: DerOffshoreTrend istunumkehrbar, BODI Version Outsourcing undoffshoring Folie: 5_26

28 Wie gravierend istdasproblem? (2) Deshalb gehenauchdiemarktforscher von Forrester Researchdavon aus, dass Wipro undtatain Europaunmittelbar vor Zukäufenstehen. DieWettbewerbsfähigkeitmuss sichnichtmehr stark verschlechtern, um UnternehmenwiediefranzösischeAltranoder diedeutsche IDS- Scheer zuübernahmekandidaten zumachen, glaubt Forrester-Analyst Andrew Parker.Zur Zeit rangierttatamiteinem Umsatz vonzuletzt rund 1,3 Milliarden Dollar unter den 20 größtenit-dienstleistern der Welt. Das Wachstum ist aber sehr dynamisch. Der Umsatz ist im Geschäftsjahr 2003/04(31.März)um 20% gestiegen.im erstenquartal des laufenden Geschäftsjahrs hat der Umsatz sogar um 40%zugelegt; der Gewinnlag um 71% über dendrei Vergleichsmonatendes Vorjahres. Quelle:faz.net: IndischeDienstleisterstreben nachdeutschland, BODI Version Outsourcing undoffshoring Folie: 5_27

29 Wie gravierend istdasproblem? (3) Offshoring kostetjedewoche Jobs Am RandederBitcom-Pressekonferenz aufder CeBIT inhannover äußertesich Bitkom-Vizepräsidentund HP-Deutschlandchef JörgMenno Harms zuden Folgender Verlagerung vonarbeitsplätzenin Niedrig-Lohnländer. InDeutschlandgehendanach durch dieses Offshoringseitzwei bis dreijahrenjede Woche inallenindustriebereichenzusammenzirka10 000Arbeitsplätzeverloren. Harms beklagte,dieseproblematikwerdeinderöffentlichkeitnoch überhauptnicht diskutiert.sie istnichteinmalimbewusstseinbreiter Bevölkerungsschichtenangekommen. NachihmvorliegendenSchätzungenwürdenin den USAWochefür Woche sogar viermalsovieljobs inbilliglohnländer transferiert. Wenn Deutschland nichteinfatalesarbeitsproblembekommenwill, mussdiepolitik endlich handeln. DerBundestagmüsse entsprechend indieausbildungsowie in Forschung undentwicklunginvestieren, aber nichteinpaar Millionen, sonderneinpaar MilliardenEuro. Quelle:Computerwoche-Onlien BODI Version Outsourcing undoffshoring Folie: 5_28

30 SindInvestitionen in Bildung die Lösung? -eine Bush s responseto helping theamerican ITcommunity andworkers recoverfrom outshoring:provide themwith moreeducationand training... Pardon while Igawk atmy resume.i mmcse(microsoftcertified Systems Engineer), Novell, CCNA(Cisco CertifiedNetworkAssociate),RHCE (RedHat CertifiedEngineer), and Icode in 5differentlanguages.Idon tneed retraining.ineedan employer looking for anamericanto fillthe position.about ayear ago,i dlostmyjob dueto outshoringto India.Itwasn tbecause Iwasincompetent; far from it. Itwas becausethe companycan savearound 5000 per year thatit snottaxedon.bush s plan isan insult toallhighly skilled andqualifiedamericans whowork init. Whathe s planning isn tgoodfor the USEconomy.It s good for India.It snotbringing the necessarymoneybackto our shores.itisdumping itelsewhere where itwon tbenefitasingleamerican besidesa CEO/Presidentofthatcompanyandhis investors.bushneedstopullhisheadoutof thesand, and get his hands outofthepockets ofthesecompanies whichheiscondoning offshoringto. Howcanbushclaim tobe working hard for theamericanworkeritthisis hisideology onhow tofix thisproblem? Icould understandallowing acertainamountof offshoring ofmanual labor and factory jobs, butitprofessionals whohave spenttens ofthou sands ontheireducation, justtowashingtons backs turnedonthem?itis anoutrage! Quelle:CNETNews.com Plenty of Professionals in theus. Problem is No Jobs. BODI Version Outsourcing undoffshoring Folie: 5_29

31 Einemögliche Lösung? -eine WemustnotallowAmerican corporations to forgetwherethey became successful enoughtohire workers half wayaroundtheworld, andwho it wasthat put them inthatposition.it wasamericanworkers, and Americangovernment, andamericantaxpayers who fundedandsubsidizedtheir start-ups.theyare indebtedtoamerica,and arenow walkingaway from those thatputthem wherethey aretoday. Itisoutrageous thatthey now feel justifiedin laying offamerican workers tohireasians atlower cost. ItisTHEYwhohavecreatedthe US infrastructureand benefit system, either directlyor indirectly. This is corporatepower runamok andnothingshortof major corporate reform will suffice. Quelle:statesman.com:Outshoring, offsourcing BODI Version Outsourcing undoffshoring Folie: 5_30

32 Aufdem Weg indie schöne neue Welt? Offshorewird seinespurenimarbeitsmarkthinterlassen,mitallennegativfolgenwieetwaentlassungenund sinkendes Lohnniveau für bisher hochbezahltearbeit.wenn aber der Wettbewerbunterschiedlicher Anbieter dazu führt, dass sieleistungenaufhohem Qualitätsniveauzu einem erheblich günstigerem Preisanbietenkönnen, verhilftdasder IT-Dienstleistungsbranchezueiner neuenattraktivität: ITbehältnicht den Ruf eines lästigenkostenfaktors,sondern wird für Unternehmen wieder erschwinglichundzueinem Gestaltungsmittel für denaufschwung,wenndiewirtschaftlichen Schwierigkeitennachlassen. Die IT-Dienstleister dürftendann zusoliden Wachstumszahlen zurück finden und gestärktaus diesem Reifeprozess hervor gehen. Das wiederum solltehelfen,dienegativenauswirkungenimarbeitsmarkt durch neuechancenfür die Betroffenen mittelfristigzu mildern und langfristigzu kompensieren.. Quelle: ComputerwocheOnline, Offshorekündigteinen Strukturwandel an, PeterDück (Vizepräsident bei Gartner), 10/2003 BODI Version Outsourcing undoffshoring Folie: 5_31

Outsourcing als Erfolgsfaktor

Outsourcing als Erfolgsfaktor Outsourcing als Erfolgsfaktor Hermann-Josef Lamberti Outsourcing-Konferenz im Landeshaus in Wiesbaden Wiesbaden, 8. September 2004 Agenda 1 2 3 Outsourcing-Überblick Ansätze zum Outsourcing Der Mittelstand

Mehr

IT-Sourcing. Chancen und Risiken des Outsourcings von IT-Security Dienstleistungen. Security Forum I - Dienstag 10.10.2006 14.

IT-Sourcing. Chancen und Risiken des Outsourcings von IT-Security Dienstleistungen. Security Forum I - Dienstag 10.10.2006 14. IT-Sourcing Chancen und Risiken des Outsourcings von IT-Security Dienstleistungen Security Forum I - Dienstag 10.10.2006 14.15 Uhr Jochen Scharnweber, Abteilungsleiter IT-Consulting, ASTRUM IT GmbH 1 Outsourcing

Mehr

Existieren Wettbewerbsvorteile durch Outsourcing?

Existieren Wettbewerbsvorteile durch Outsourcing? Existieren Wettbewerbsvorteile durch Outsourcing? Christian Müller Consulting4IT GmbH Email: cm@consulting4it.de Tel.: 07243 760711 1 Vorstellung Consulting4IT GmbH 2 Warum entspricht Outsourcing dem Zeitgeist?

Mehr

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS)

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS) (IGS) SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Services (AMS) Martin Kadner, Product Manager SAP Hosting, GTS Klaus F. Kriesinger, Client Services Executive,

Mehr

Schwerpunkt: Die Chancen und Fallen im Offshoring

Schwerpunkt: Die Chancen und Fallen im Offshoring Schwerpunkt: Die Chancen und Fallen im Offshoring Helmut Kern* 16 9 2005 Die Diskussion wird emotionell geführt, die Argumente sind vielfältig. Legenden bilden sich um Offshoring. Nur eines ist sicher:

Mehr

» Outsourcing von Personalfunktionen in. deutschen Großunternehmen. Kienbaum Management Consultants

» Outsourcing von Personalfunktionen in. deutschen Großunternehmen. Kienbaum Management Consultants Kienbaum Management Consultants» Outsourcing von Personalfunktionen in deutschen Großunternehmen Recruitment Human Resource Management Public Management Strategy & Change 2 1. Bisher noch kein Megatrend

Mehr

TOP 25 der Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland 2012

TOP 25 der Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland 2012 TOP 25 der Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland 2012 Unternehmen Umsatz in Deutschland in Mio. Euro Mitarbeiterzahl in Deutschland 2012 2011 2012 2011 2012 2011 1 McKinsey & Company Inc., Düsseldorf

Mehr

Offshoring & Outsourcing Risiken. Quirin Kratzer

Offshoring & Outsourcing Risiken. Quirin Kratzer Offshoring & Outsourcing Risiken Quirin Kratzer 1 Gliederung 1.Beginn von Outsourcing 2.Ziele 3.Strategien 4.Erwartungen 5.Risiken 5.1 Schlechtes Management 5.2 Unerfahrenes Personal 5.3 Betriebliche Unsicherheit

Mehr

Proseminar Unternehmensübergreifende IT-Transformationen. Kerri Gereltuya Batbold 06.06.2011. TU München

Proseminar Unternehmensübergreifende IT-Transformationen. Kerri Gereltuya Batbold 06.06.2011. TU München Proseminar Unternehmensübergreifende IT-Transformationen Kerri Gereltuya Batbold 06.06.2011 TU München Der Begriff des s ist ein Kunstwort,das sich aus den Worten outside, resource und using zusammensetzt

Mehr

Business Process Outsourcing. in Partnerschaft mit den Besten gewinnen. Business Process Outsourcing

Business Process Outsourcing. in Partnerschaft mit den Besten gewinnen. Business Process Outsourcing Business Process Outsourcing in Partnerschaft mit den Besten gewinnen Business Process Outsourcing Veränderung heißt Gewohntes loszulassen und bereit sein Neues zu empfangen. Norbert Samhammer, CEO Samhammer

Mehr

Outsourcing für den Mittelstand Wie Unternehmen ihre IT-Infrastruktur effektiver gestalten können

Outsourcing für den Mittelstand Wie Unternehmen ihre IT-Infrastruktur effektiver gestalten können Outsourcing für den Mittelstand Wie Unternehmen ihre IT-Infrastruktur effektiver gestalten können Ganz gleich wie groß ein Unternehmen ist, fortschreitende technologische Entwicklung, zunehmende Globalisierung

Mehr

Outsourcing kaufmännischer Aufgaben

Outsourcing kaufmännischer Aufgaben Outsourcing kaufmännischer Aufgaben speziell für Existenzgründer und kleine Unternehmen 7-it Forum am 1.12.2003 Outsourcing Fragen Was ist eigentlich Outsourcing? Für welche betrieblichen Aufgaben ist

Mehr

Outsourcing, Pro und Kontra Segen oder Fluch

Outsourcing, Pro und Kontra Segen oder Fluch Outsourcing, Pro und Kontra Segen oder Fluch Mittwoch, 29. November 2006 Bundesspartenobmann Information und Consulting GF KommR Hans-Jürgen Pollirer, Secur-Data Betriebsberatungs GesmbH Gliederung Dimensionen

Mehr

Industrialisierung und Internationalisierung von IT-Dienstleistungen

Industrialisierung und Internationalisierung von IT-Dienstleistungen Andreas Boes Industrialisierung und Internationalisierung von IT-Dienstleistungen Voraussetzungen und Konsequenzen von Offshoring IT-Fachtagung des ver.di Landesfachbereichs TK/IT/DV in Ba-Wü IT-Offshoring

Mehr

Ein Blick in die Zukunft: Schweizer HRM im Jahr 2030

Ein Blick in die Zukunft: Schweizer HRM im Jahr 2030 Matthias Mölleney Präsident der Zürcher Gesellschaft für Personal- Management ZGP Leiter des Centers für HRM & Leadership an der Hochschule für Wirtschaft Zürich HWZ Direktor am Future Work Forum, London

Mehr

2. Swiss Food & Beverage Automation Forum

2. Swiss Food & Beverage Automation Forum 2. Swiss Food & Beverage Automation Forum Baden, 9. Juni 2015 HERZLICH WILLKOMMEN 2. Swiss Food & Beverage Automation Forum Technologie- und Systempartner: Medienpartner: Kommunikationspartner: Philippe

Mehr

Outsourcing Deutschschweizer KMU 2006

Outsourcing Deutschschweizer KMU 2006 Outsourcing Deutschschweizer KMU 2006 Studie unterstützt durch: ABA Management AG & BC Basel Consulting Group AG Seite 1 von 52 Die Auftraggeber ABA Management AG wurde 1998 gegründet mit dem Ziel, Beratung

Mehr

Human Resources Business Process Outsourcing

Human Resources Business Process Outsourcing Human Resources Business Process Outsourcing eine Analyse des Standardisierungsgrades der Prozesse in Personalabteilungen TDS Institut für Personalforschung Prof. Dr. Stephan Fischer Tiefenbronnerstraße

Mehr

IT-Sourcing im Wandel Einflussfaktoren und Trends

IT-Sourcing im Wandel Einflussfaktoren und Trends Klaus Holzhauser Director Project Services k.holzhauser@pac-online.com +49 (0)89 23 23 68 36 IT-Sourcing im Wandel Einflussfaktoren und Trends PAC GmbH Application Management & IT-Outsourcing 17. Januar

Mehr

Einsatz von Anwendungssystemen

Einsatz von Anwendungssystemen Einsatz von Anwendungssystemen WS 2013/14 9 Die Organisation des Einsatzes 9.1 IT-Abteilung 9.2 IT-Outsourcing 9.3 Spezielle Geschäftsmodelle für IT-Outsourcing 9.4 IT Infrastructure Library (ITIL) 9.1

Mehr

Outsourcing Ein Thema für KMU

Outsourcing Ein Thema für KMU IBM Global Services Outsourcing Ein Thema für KMU Stärken Sie mit Outsourcing die Kernkompetenzen Ihres Unternehmens! Outsourcing + Innovation = Wettbewerbsvorteile ibm.com/ch/services Outsourcing Services

Mehr

Mobiles Arbeiten Unternehmensmodell der Gegenwart und Zukunft

Mobiles Arbeiten Unternehmensmodell der Gegenwart und Zukunft Mobiles Arbeiten Unternehmensmodell der Gegenwart und Zukunft Wer seinen Mitarbeitern mehr Flexibilität zugesteht, um Job und Familie in Einklang zu bringen, steigert in der Folge deren Motivation. Das

Mehr

CioConsults Nilsson-Executive Consulting GmbH

CioConsults Nilsson-Executive Consulting GmbH Manager Profil Ragnar Nilsson CioConsults Nilsson-Executive Consulting GmbH Kaiserstraße 86 D-45468 Mülheim Tel.: +49 (208) 43 78 9-0 Fax: +49 (208) 43 78 9-19 Handy: +49 (173) 722 1397 www.cioconsults.de.

Mehr

PRESSE-INFORMATION BUSINESS INNOVATION/TRANSFORMATION PARTNER (BITP): AKZEPTANZ DER KUNDENUNTERNEHMEN FÜR GESAMTDIENSTLEISTUNGEN STEIGT

PRESSE-INFORMATION BUSINESS INNOVATION/TRANSFORMATION PARTNER (BITP): AKZEPTANZ DER KUNDENUNTERNEHMEN FÜR GESAMTDIENSTLEISTUNGEN STEIGT PRESSE-INFORMATION BITP-14-12-11 BUSINESS INNOVATION/TRANSFORMATION PARTNER (BITP): AKZEPTANZ DER KUNDENUNTERNEHMEN FÜR GESAMTDIENSTLEISTUNGEN STEIGT Gesamtdienstleister werden häufig für Managementberatungsprojekte

Mehr

Big Data: großes Potenzial und hohes Risiko IT-Sicherheit bestimmt die technologischen Trends

Big Data: großes Potenzial und hohes Risiko IT-Sicherheit bestimmt die technologischen Trends Big Data: großes Potenzial und hohes Risiko IT-Sicherheit bestimmt die technologischen Trends Dipl.-Ing. Dieter Westerkamp, Bereichsleiter Technik und Wissenschaft im VDI Dr. Ina Kayser, Arbeitsmarktexpertin

Mehr

Digital Insights Industrie 4.0. Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v.

Digital Insights Industrie 4.0. Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. Digital Insights Industrie 4.0 Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. Prognostizierte Auswirkungen der Industrie 4.0 auf die deutsche Wirtschaft im Allgemeinen Die internationale Wettbewerbsfähigkeit

Mehr

Seminararbeit im Rahmen der Lehrveranstaltung. Unternehmensübergreifende IT-Transformationen

Seminararbeit im Rahmen der Lehrveranstaltung. Unternehmensübergreifende IT-Transformationen Seminararbeit im Rahmen der Lehrveranstaltung Unternehmensübergreifende IT-Transformationen verfasst von Kerri Gereltuya Batbold Matrikel-Nr.: 03621145 Kerri Gereltuya Batbold Seite 1 von 9 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Outsourcing für Family Offices Ein Widerspruch in sich oder ein aktueller Trend?

Outsourcing für Family Offices Ein Widerspruch in sich oder ein aktueller Trend? Outsourcing für Family Offices Ein Widerspruch in sich oder ein aktueller Trend? Kay-Ole Behrmann vv.de Finanzdatensysteme GmbH 31.10.2012 1 Vorstellung Kay-Ole Behrmann Stationen: Goldman Sachs MLP Bank

Mehr

IT-Outsourcing - Sicher und Profitabel DATEVasp. Die DATEV-Lösungen von treuhand report: www.intelligenter-lohn.de

IT-Outsourcing - Sicher und Profitabel DATEVasp. Die DATEV-Lösungen von treuhand report: www.intelligenter-lohn.de IT-Outsourcing - Sicher und Profitabel DATEVasp Die DATEV-Lösungen von treuhand report: www.intelligenter-lohn.de IT-Outsourcing - Sicher und Profitabel DATEVasp Hier bitte den Text eingeben Anwender DATEV

Mehr

Ausgabe 7/2005. Personalblitzlicht: Befragungsergebnisse der DGFP e.v. zum Thema HR Offshore - auf zu neuen Ufern?

Ausgabe 7/2005. Personalblitzlicht: Befragungsergebnisse der DGFP e.v. zum Thema HR Offshore - auf zu neuen Ufern? Papiere Praxis Ausgabe 7/2005 Personalblitzlicht: Befragungsergebnisse der DGFP e.v. zum Thema HR Offshore - auf zu neuen Ufern? bearbeitet durch Christiane Geighardt Personalblitzlicht: HR Offshore -

Mehr

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2012 BUSINESS INTELLIGENCE ALS KERNKOMPETENZ

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2012 BUSINESS INTELLIGENCE ALS KERNKOMPETENZ PRESSE-INFORMATION BI-22-08-12 NEU: LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2012 BUSINESS INTELLIGENCE ALS KERNKOMPETENZ Spezialisierte BI-Anbieter wachsen um 19,3 Prozent Datenintegration ist das Top-Thema Anbieter

Mehr

TOP 25 der Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland 2011

TOP 25 der Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland 2011 TOP 25 der Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland 2011 Unternehmen Umsatz in Deutschland in Mio. Euro Mitarbeiterzahl in Deutschland 2011 2010 2011 2010 2011 2010 1 McKinsey & Company Inc., Düsseldorf

Mehr

Einleitung. -damaligen Prozess rekonstruieren. -gegebenenfalls Fehler zu analysierenden. -intensiven Betrachtung des Begriffs Outsourcing verbunden

Einleitung. -damaligen Prozess rekonstruieren. -gegebenenfalls Fehler zu analysierenden. -intensiven Betrachtung des Begriffs Outsourcing verbunden Erfolgsanalyse des Outsourcingprozesses in einem mittelständischem Unternehmen (Degas ATD GmbH) Seite 1-24 Inhaltsverzeichnis Einleitung Outsourcing als Entscheidungsproblem für das Management Implementierung

Mehr

Outsourcing der Informationsverarbeitung eine Option für den Mittelstand?

Outsourcing der Informationsverarbeitung eine Option für den Mittelstand? Outsourcing der Informationsverarbeitung eine Option für den Mittelstand? 17. Juli 2003 Dr. Matthias Meyer [matthias.meyer@bwl.uni-muenchen.de] EFOplan - Seminar für Empirische Forschung und Unternehmensplanung

Mehr

Cordula E. Niklaus, Fürsprecherin ll.m. Anwaltskanzlei Niklaus, Zürich - www.niclaw.ch. niclaw

Cordula E. Niklaus, Fürsprecherin ll.m. Anwaltskanzlei Niklaus, Zürich - www.niclaw.ch. niclaw Blindflug im Wolkenmeer? Rechtliche Aspekte zum Cloud Computing Last Monday vom 27. Juni 2011 Cordula E. Niklaus, Fürsprecherin ll.m. Anwaltskanzlei Niklaus, Zürich - www..ch Persönliches Cordula E. Niklaus,

Mehr

Retained IT Im Spannungsfeld zwischen interner und externer IT- Delivery

Retained IT Im Spannungsfeld zwischen interner und externer IT- Delivery www.pwc.de Retained IT Im Spannungsfeld zwischen interner und externer IT- Delivery Jörg Hild und Roland Behr IT-Organisationen heute: Die Zeiten der klaren Strukturen sind vorüber Die IT Sourcing Studie

Mehr

IT as a Service für den KMU Bereich - und was haben Sie davon?

IT as a Service für den KMU Bereich - und was haben Sie davon? 1 IBM und A1 Telekom Austria IT as a Service für den KMU Bereich - und was haben Sie davon? DI Roland Fadrany, Head of ITO, A1 Telekom Austria DI Günter Nachtlberger, Business Development Executive, IBM

Mehr

Martin Selchert/Detlev J. Hoch. Und es gibt sie doch Neue Geschäftsmöglichkeiten durch Informationstechnologie

Martin Selchert/Detlev J. Hoch. Und es gibt sie doch Neue Geschäftsmöglichkeiten durch Informationstechnologie Martin Selchert/Detlev J. Hoch Und es gibt sie doch Neue Geschäftsmöglichkeiten durch Informationstechnologie Inhaltsverzeichnis 1. Verstellt den Blick auf neue Chancen: Die Skepsis nach der New Economy

Mehr

Zusammenfassung der Umfrageergebnisse Customer Intelligence in Unternehmen 23.12.2010

Zusammenfassung der Umfrageergebnisse Customer Intelligence in Unternehmen 23.12.2010 Zusammenfassung der Umfrageergebnisse Customer Intelligence in Unternehmen 23.12.2010 Autoren: Alexander Schramm Marcus Mertens MuniConS GmbH Einleitung Unternehmen verfügen heute über viele wichtige Informationen

Mehr

Quo vadis HR Interim Management? Executive Summary zur Empirischen Studie Juni 2013

Quo vadis HR Interim Management? Executive Summary zur Empirischen Studie Juni 2013 Quo vadis HR Interim Management? Tendenzen bis 2018. Executive Summary zur Empirischen Studie Juni 2013 Im Nachfolgenden sind die wichtigsten Ergebnisse der Studie Quo vadis HR Interim Management? Tendenzen

Mehr

Was ist SAM? Warum brauche ich SAM? Schritte zur Einführung Mögliche Potentiale Fragen

Was ist SAM? Warum brauche ich SAM? Schritte zur Einführung Mögliche Potentiale Fragen Software Asset Management (SAM) Vorgehensweise zur Einführung Bernhard Schweitzer Manager Professional Services Agenda Was ist SAM? Warum brauche ich SAM? Schritte zur Einführung Mögliche Potentiale Fragen

Mehr

Next Generation Service Desk Trends und Entwicklungen, die Ihren Service Desk verändern

Next Generation Service Desk Trends und Entwicklungen, die Ihren Service Desk verändern Next Generation Service Desk Trends und Entwicklungen, die Ihren Service Desk verändern USU World 2015 Peter Stanjeck & Manfred Heinz, USU AG USU AG Forrester proklamiert das Zeitalter des Kunden als langjährigen

Mehr

Outsourcing. für mehr freiraum! Low cost with high quality service. Die Dienstleistungen der Ametras: Softwareentwicklung

Outsourcing. für mehr freiraum! Low cost with high quality service. Die Dienstleistungen der Ametras: Softwareentwicklung 01 Ametras Documents Outsourcing Outsourcing Low cost with high quality service. Die Dienstleistungen der Ametras: Softwareentwicklung Sachbearbeitung und professionelle Datenerfassung Mehrsprachiges Callcenter

Mehr

Help Desk & Anwenderservice Service Level Agreements und Messung der Kundenzufriedenheit

Help Desk & Anwenderservice Service Level Agreements und Messung der Kundenzufriedenheit Help Desk & Anwenderservice Service Level Agreements und Messung der Kundenzufriedenheit - 1 - Help Desk & Anwenderservice Gliederung 1. Seite 1. Service Level Management im Help Desk 2 2. Messung der

Mehr

9. Regensburger Forums

9. Regensburger Forums Outsourcing von Personal-Prozessen Vortrag im Rahmen des: 9. Regensburger Forums Karl-Heinz Raster Inhalt: Begriffsbestimmungen Gründe für das Outsourcing Fakten und Trends Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches

Mehr

Do s und Don ts von Veränderungen

Do s und Don ts von Veränderungen Malte Foegen Do s und Don ts von Veränderungen - 1 - Veränderungen sind von strategischer Bedeutung. - 2 - - 3 - 95% sehen die Menschen im Mittelpunkt. - 4 - Capgemini, Change Management 2003/2008, Bedeutung,

Mehr

Produktinformation OUTSOURCING SERVICE & SUPPORT, SOFTWARE AS A SERVICE UND BUSINESS PROCESS OUTSOURCING

Produktinformation OUTSOURCING SERVICE & SUPPORT, SOFTWARE AS A SERVICE UND BUSINESS PROCESS OUTSOURCING Produktinformation OUTSOURCING SERVICE & SUPPORT, SOFTWARE AS A SERVICE UND BUSINESS PROCESS OUTSOURCING DIE WICHTIGSTEN VORTEILE IM ÜBERBLICK ZUSAMMENFASSUNG Konzentration auf Ihre Kerntätigkeiten Investitionsschonend:

Mehr

Ungehobene Schätze in Verlagen II

Ungehobene Schätze in Verlagen II Ungehobene Schätze in Verlagen II ALJOSCHA WALSER GF Narses Beratungsgesellschaft mbh 26.04.2013 copyright: Narses Beratungsgesellschaft mbh 2013 1 Über uns Narses ist eine Beratungs- und Beteiligungsgesellschaft

Mehr

conaq Unternehmensberatung GmbH

conaq Unternehmensberatung GmbH ITSourcingIndex für Managed Desktop Services Marktpreise aus aktuellen Outsourcing & Benchmarking Projekten conaq sourcing professionals ITSourcing Index für Managed Desktop Services Die vorliegende Studie

Mehr

Outsourcing. für mehr freiraum! Low cost with high quality service. Die externen Dienstleistungen der Ametras: Mehrsprachiges Callcenter

Outsourcing. für mehr freiraum! Low cost with high quality service. Die externen Dienstleistungen der Ametras: Mehrsprachiges Callcenter 01 Ametras docoments Outsourcing Outsourcing Low cost with high quality service. Die externen Dienstleistungen der Ametras: Mehrsprachiges Callcenter Softwareentwicklung Sachbearbeitung und professionelle

Mehr

Billiger ist nicht besser:

Billiger ist nicht besser: TCW Transfer-Centrum GmbH & Co. KG Billiger ist nicht besser: InOutsource Dr. Ricarda Wildemann Auf der Suche nach dem Billigsten vom Billigen ist die IT-Branche in China und in den neuen EU-Ländern Zentraleuropas

Mehr

randstad-ifo-flexindex Ergebnisse 2. Quartal 2013

randstad-ifo-flexindex Ergebnisse 2. Quartal 2013 randstad-ifo-flexindex Ergebnisse 2. Quartal 213 ifo Personalleiterbefragung Flexibilität im Personaleinsatz Ergebnisse im 2. Quartal 213 Das ifo Institut befragt im Auftrag der Randstad Deutschland GmbH

Mehr

Die IT-Arbeitswelt bei Ford -

Die IT-Arbeitswelt bei Ford - Die IT-Arbeitswelt bei Ford - zwischen Outsourcing und Offshoring Hans Lawitzke Betriebsrat IT @ Ford - ein historischer Abriss LowCostCountry-Sourcing - Erfahrungen Process des Sourcings IT @ Ford - ein

Mehr

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Name: Tom Schuster Funktion/Bereich: General Manager EMEA Organisation: SugarCRM Deutschland GmbH

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation SELLto.DE vollständiges B2B Vertriebsoutsourcing Hans-Peter Brill Geschäftsführer SELLto.DE Walter-Möller-Platz 1 D-60439 Frankfurt/Main Deutschland Telefon: 0151 / 127 167 52

Mehr

Die Zukunft ist dynamisch

Die Zukunft ist dynamisch SaaS und Cloud Computing sind noch nicht der Gipfel der ICT-Dienstleistungen Die Zukunft ist dynamisch Oft wird es bei den ICT-Ressourcen eng, wenn ein Unternehmen sein Geschäft aufgrund starker Nachfrage

Mehr

Management der IT-Ressourcen

Management der IT-Ressourcen Management der IT-Ressourcen Aktuelle Entscheiderbefragung im Mittelstand und in großen Unternehmen EINE STUDIE DER REIHE BEST OF IT-SOLUTIONS Management der IT-Ressourcen Aktuelle Entscheiderbefragung

Mehr

IT Investment Check 2015

IT Investment Check 2015 IT Investment Check 2015 Whitepaper November 2014 16. 20. März 2015 Hannover Germany cebit.de New Perspectives in IT Business Der große IT Investment Check 2015. Wer sind die IT-Entscheider im Unternehmen?

Mehr

Cloud Computing der Nebel lichtet sich

Cloud Computing der Nebel lichtet sich Cloud Computing der Nebel lichtet sich EIN ZUVERLÄSSIGER INTEGRATIONSPARTNER FÜR IHR CLOUD-ÖKOSYSTEM 46 % der CIOs geben an, dass im Jahr 2015 über die Hälfte ihrer Infrastruktur und ihrer Applikationen

Mehr

KMU Informatik- und Nachhaltigkeits-Analyse

KMU Informatik- und Nachhaltigkeits-Analyse KMU Informatik- und Nachhaltigkeits-Analyse Kosten- und Vertragsanalyse - Einsparpotenzial 18-43 % auf Basis von Benchmarkvergleichszahlen Ökobilanz- und Prozessoptimierung CLEANTECH BERATUNG UNTERNEHMENSBERATUNG

Mehr

Personalmanagement und HR-Software im Handel Status Quo, Herausforderungen und Ausblick

Personalmanagement und HR-Software im Handel Status Quo, Herausforderungen und Ausblick Personalmanagement und HR-Software im Handel Status Quo, Herausforderungen und Ausblick E-Interview mit Thomas Eggert Name: Thomas Eggert Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation: TDS HR Services

Mehr

CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES

CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES Von individueller Beratung bis zum bedarfsgerechten Betrieb Passen Sie Ihre IT an die Dynamik des Marktes an Unternehmen müssen heute unmittelbar und flexibel

Mehr

BBDO Consulting SELLBYTEL Group

BBDO Consulting SELLBYTEL Group SELLBYTEL Group Neue Studie! Vertriebserwartungen für das Wirtschaftsjahr 2010 Düsseldorf, November 2009 Agenda. Hintergrund Ergebnisse der Befragung Fazit Erhebungsdesign Kontakt Seite 2 November 2009

Mehr

Wertbeitrag der IT in Unternehmen steigt und wird durch. Systemintegration und Hybrid Cloud sind Top-Themen der

Wertbeitrag der IT in Unternehmen steigt und wird durch. Systemintegration und Hybrid Cloud sind Top-Themen der PRESSE-INFORMATION IT- 15-04- 15 LÜNENDONK - WHITEPAPER: 5 VOR 12 DIE DIGITALE TRANSFORMATION WARTET NICHT Digitaler Wandel gelingt nur Top-Down sowie durch Re-Organisation und neue Unternehmenskultur

Mehr

Corporate Services. Frank Appel, Mitglied des Vorstands, Deutsche Post World Net

Corporate Services. Frank Appel, Mitglied des Vorstands, Deutsche Post World Net Corporate Services Frank Appel, Mitglied des Vorstands, Deutsche Post World Net Agenda Überblick über Corporate Services bei DPWN Unsere Leistungen im Einzelnen Nächster Schritt: Partner & Herausforderer

Mehr

Das nächste Supermodel

Das nächste Supermodel Das nächste Supermodel Prof. Dr. Dr. h.c. mult. August-Wilhelm Scheer /bpaas Data Modelling 15th ofmarch 1993 Process Modelling Organization headquarters plant area planning levels organizational chart

Mehr

SOA Check 2009 Ergebnisse einer empirischen Studie

SOA Check 2009 Ergebnisse einer empirischen Studie SOA Check 2009 Ergebnisse einer empirischen Studie Dr. Wolfgang Martin Analyst Dipl.-Wirtsch.-Ing. Julian Eckert Stellv. Leiter Forschungsgruppe IT-Architekturen, FG Multimedia Kommunikation, Technische

Mehr

Menschen gestalten Erfolg

Menschen gestalten Erfolg Menschen gestalten Erfolg 2 Editorial Die m3 management consulting GmbH ist eine Unternehmensberatung, die sich einer anspruchsvollen Geschäftsethik verschrieben hat. Der konstruktive partnerschaftliche

Mehr

Wie Social Media die Geschäftswelt verändert. Axel Schultze President

Wie Social Media die Geschäftswelt verändert. Axel Schultze President Wie Social Media die Geschäftswelt verändert Axel Schultze President Copyright Xeequa Corp. 2008 Social Media aus der Vogelperspektive Copyright Xeequa Corp. 2008 Fast 10 Jahre Social Media - im Zeitraffer

Mehr

IT- & TK-Lösungen für den Mittelstand Flexible IT-Nutzungskonzepte Eine Herausforderung

IT- & TK-Lösungen für den Mittelstand Flexible IT-Nutzungskonzepte Eine Herausforderung IT-Leasing IT-Services IT-Brokerage TESMA Online CHG-MERIDIAN AG Die CHG-MERIDIAN AG wurde 1979 gegründet und gehört seither zu den weltweit führenden Leasing- Unternehmen im Bereich Informations-Technologie

Mehr

Trends in der IT-Dienstleistung

Trends in der IT-Dienstleistung Trends in der IT-Dienstleistung Dr. Kyrill Meyer Forum IT-Dienstleisterkreis Chemnitz 16. September 2009 Kurzvorstellung Die Professur (BIS) besteht am der Universität Leipzig seit dem Wintersemester 2000/2001

Mehr

Planen und optimieren mit Weitsicht

Planen und optimieren mit Weitsicht Planen und optimieren mit Weitsicht Niederlassungen Hauptsitz Netlan IT-Solution AG Grubenstrasse 1 CH-3123 Belp Tel: +41 31 848 28 28 Geschäftsstelle Netlan IT-Solution AG Bireggstrasse 2 CH-6003 Luzern

Mehr

Executive Briefing. Big Data und Business Analytics für Kunden und Unternehmen. In Zusammenarbeit mit. Executive Briefing. In Zusammenarbeit mit

Executive Briefing. Big Data und Business Analytics für Kunden und Unternehmen. In Zusammenarbeit mit. Executive Briefing. In Zusammenarbeit mit Big Data und Business Analytics für Kunden und Unternehmen Umfangreiche und ständig anwachsende Datenvolumen verändern die Art und Weise, wie in zahlreichen Branchen Geschäfte abgewickelt werden. Da immer

Mehr

TRENDS IN DER HR WELT

TRENDS IN DER HR WELT 10.02.2014 ZOLL & COMPANY Unternehmensberatung 1 TRENDS IN DER HR WELT Herausforderungen, Auswirkungen, Konsequenzen 10.02.2014 ZOLL & COMPANY Unternehmensberatung 2 Vorstellung Oliver Zoll seit 1995 im

Mehr

DGSV-Kongress Fulda, 04.10.2011. Uwe Blättermann coavia GmbH & Co. KG

DGSV-Kongress Fulda, 04.10.2011. Uwe Blättermann coavia GmbH & Co. KG DGSV-Kongress Fulda, 04.10.2011 Uwe Blättermann coavia GmbH & Co. KG Flensburg Outsourcing WIKIPEDIA: Outsourcing bzw. Auslagerung bezeichnet in der Ökonomie die Abgabe von Unternehmensaufgaben und -strukturen

Mehr

Microsoft Strategie Software plus Services D A T A L O G S O F T W A R E A G

Microsoft Strategie Software plus Services D A T A L O G S O F T W A R E A G & Microsoft Strategie Software plus Services D A T A L O G S O F T W A R E A G DATALOG Facts Die DATALOG Software AG ist seit über 30 Jahren eine feste Größe im Markt für Software-Lizenzierung und IT-Consulting

Mehr

IT-Trends 2014 IT-Kompetenz im Management steigt

IT-Trends 2014 IT-Kompetenz im Management steigt IT-Trends 2014 IT-Kompetenz im Management steigt IKT-Forum Linz, 9. Oktober 2014 DI Bernd Bugelnig Capgemini eine starke Gruppe (Gesamtjahr 2013) Umsatz 2013: 10,092 Mrd. Operative Marge : 857 Mio. Operativer

Mehr

AXA VERSICHERUNG. Durch die Optimierung der Geschäftsprozesse mithilfe von Respond EFM konnte AXA die Kundenzufriedenheit um 2 % erhöhen CASE STUDY

AXA VERSICHERUNG. Durch die Optimierung der Geschäftsprozesse mithilfe von Respond EFM konnte AXA die Kundenzufriedenheit um 2 % erhöhen CASE STUDY Durch die Optimierung der Geschäftsprozesse mithilfe von Respond EFM konnte AXA die Kundenzufriedenheit um 2 % erhöhen 2 AXA ist einer der führenden Anbieter für finanzielle Absicherung mit 51,5 Millionen

Mehr

PRESSE-INFORMATION BUSINESS INTELLIGENCE PROFITIERT VON NEUEN TECHNOLOGIEN

PRESSE-INFORMATION BUSINESS INTELLIGENCE PROFITIERT VON NEUEN TECHNOLOGIEN PRESSE-INFORMATION BI-13-09-13 BUSINESS INTELLIGENCE PROFITIERT VON NEUEN TECHNOLOGIEN Business Analytics und Business Performance Management sind wesentliche Wachstumstreiber Mittelstand ist bedeutende

Mehr

Presseinformation. Unser Ansatz ist eben auch operational

Presseinformation. Unser Ansatz ist eben auch operational Unser Ansatz ist eben auch operational Ulrich Rehrmann und Wolfgang Lalakakis, Gründer der GMVK Consulting Group, über den Markt für Geschäftsprozessoptimierungen, ICM Information Chain Management und

Mehr

Reseller Umfrage 2014: Ergebnisse

Reseller Umfrage 2014: Ergebnisse Reseller Umfrage 2014: Ergebnisse Kurzfassung Kroll Ontrack hat eine weltweite Umfrage unter 700 Kroll Ontrack-Wiederverkäufern durchgeführt. Die Fragestellung lautete, durch welche Angebote und Maßnahmen

Mehr

hfm Hälg Facility Management AG schafft frei raum!

hfm Hälg Facility Management AG schafft frei raum! schafft frei raum hfm Hälg Facility Management AG schafft frei raum! hfm Hälg Facility Management AG bietet Ihnen kompetente Unterstützung mit professionellen Dienstleistungen im gesamten Facility Management.

Mehr

» Outsourcing von Personalfunktionen in Österreichs TOP Unternehmen

» Outsourcing von Personalfunktionen in Österreichs TOP Unternehmen Kienbaum Management Consultants Wien» Outsourcing von Personalfunktionen in Österreichs TOP Unternehmen Human Resource & Management Consulting l Executive Search Outsourcing von Personalfunktionen in Österreichs

Mehr

Der CIO der Zukunft Forschungsbericht

Der CIO der Zukunft Forschungsbericht Der CIO der Zukunft Forschungsbericht Der Weg zum Entwickler innovativer Geschäftsmodelle Bericht weitergeben Der CIO der Zukunft: Der Weg zum Entwickler innovativer Geschäftsmodelle 2 Wie eine vor Kurzem

Mehr

SkyConnect. Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung

SkyConnect. Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung SkyConnect Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung Inhalt >> Sind Sie gut vernetzt? Ist Ihr globales Netzwerk wirklich die beste verfügbare Lösung? 2 Unsere modularen Dienstleistungen sind flexibel skalierbar

Mehr

GAVDI Deutschland. 4. Infotag 2011. Application Value Center in Berlin A prooven service concept to your HCM solution

GAVDI Deutschland. 4. Infotag 2011. Application Value Center in Berlin A prooven service concept to your HCM solution GAVDI Deutschland 4. Infotag 2011 Application Value Center in Berlin A prooven service concept to your HCM solution Application Value Application Value als Teil der internationalen Strategie Gavdi DK Gavdi

Mehr

Hannover, 20.03.2015 Halle 5 Stand A36

Hannover, 20.03.2015 Halle 5 Stand A36 Integrierte Unternehmensinformationen als Fundament für die digitale Transformation vor allem eine betriebswirtschaftliche Aufgabe Hannover, 20.03.2015 Halle 5 Stand A36 Business Application Research Center

Mehr

IDC Studie: Deutsche Unternehmen verlassen sich auf IT Service Management für die Cloud

IDC Studie: Deutsche Unternehmen verlassen sich auf IT Service Management für die Cloud Pressemeldung Frankfurt, 24. April 2013 IDC Studie: Deutsche Unternehmen verlassen sich auf IT Service Management für die Cloud Unternehmen verlassen sich für das Management ihrer Cloud Services auf IT

Mehr

Das virtuelle Rechenzentrum. Kosten- o. Jobkiller?! Vor dem Start. Die Entwicklung des RZ. Agenda. Zeitaufwand? Fragen?

Das virtuelle Rechenzentrum. Kosten- o. Jobkiller?! Vor dem Start. Die Entwicklung des RZ. Agenda. Zeitaufwand? Fragen? BECHTLE IT-SYSTEMHÄSUER IT aus einer Hand Vor dem Start Das virtuelle Rechenzentrum Kosten- o. Jobkiller?! Annäherung an neue Denkweisen Warum wird alles anders? Warum bleibt doch alles gleich?! Warum

Mehr

Strategische Unternehmenssteuerung immer in Richtung Erfolg

Strategische Unternehmenssteuerung immer in Richtung Erfolg Strategische Unternehmenssteuerung immer in Richtung Erfolg CP-Strategy ist ein Modul der Corporate Planning Suite. STRATEGISCHE UNTERNEHMENSSTEUERUNG Immer in Richtung Erfolg. Erfolgreiche Unternehmen

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -MARKTANALYSE 2012 WORKFORCE MANAGEMENT 2012: RECRUITMENT PROCESS OUTSOURCING UND MANAGED SERVICES IM FOKUS

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -MARKTANALYSE 2012 WORKFORCE MANAGEMENT 2012: RECRUITMENT PROCESS OUTSOURCING UND MANAGED SERVICES IM FOKUS PRESSE-INFORMATION RPO-22-11-12 NEU: LÜNENDONK -MARKTANALYSE 2012 WORKFORCE MANAGEMENT 2012: RECRUITMENT PROCESS OUTSOURCING UND MANAGED SERVICES IM FOKUS Höherer Rekrutierungserfolg durch RPO Mehrwert

Mehr

Open Source BI Trends. 11. Dezember 2009 Wien Konstantin Böhm

Open Source BI Trends. 11. Dezember 2009 Wien Konstantin Böhm Open Source BI Trends 11. Dezember 2009 Wien Konstantin Böhm Profil Folie 2 JAX 2009 11.12.2009 Gründung 2002, Nürnberg 50 Mitarbeiter Innovative Kunden Spezialisiert auf Open Source Integration Open Source

Mehr

randstad-ifo-flexindex Ergebnisse 3. Quartal 2014

randstad-ifo-flexindex Ergebnisse 3. Quartal 2014 randstad-ifo-flexindex Ergebnisse 3. Quartal 214 ifo Personalleiterbefragung Flexibilität im Personaleinsatz Ergebnisse im 3. Quartal 214 Das ifo Institut befragt im Auftrag der Randstad Deutschland GmbH

Mehr

Die IT-Service AG. Beratung, Technologie, Outsourcing

Die IT-Service AG. Beratung, Technologie, Outsourcing Die IT-Service AG Beratung, Technologie, Outsourcing QUALITÄT B e r a t u n g Erfahrungen aus der Praxis. Aus unzähligen Projekten. Spezialwissen und objektive Analysen. Mit uns überwinden Sie Hindernisse

Mehr

Virtual Roundtable HR BPO

Virtual Roundtable HR BPO Virtual Roundtable HR BPO Name: Thomas Eggert Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation: TDS HR Services & Solutions Liebe Leserinnen und liebe Leser, zunehmend setzen Unternehmen auf die Auslagerung

Mehr

Cloud-Technologien: Donnerwetter für den Mittelstand?

Cloud-Technologien: Donnerwetter für den Mittelstand? Initiative Bundesverband Deutscher Rechenzentren Bienengarten 4 D-56295 Kerben www.german-cloud.de Cloud-Technologien: Donnerwetter für den Mittelstand? Erste unabhängige Studie zum Nutzungsgrad von Cloud

Mehr

Der Wandel im Einkauf von IT-Lösungen. Bedeutung für IT und Fachbereiche

Der Wandel im Einkauf von IT-Lösungen. Bedeutung für IT und Fachbereiche Der Wandel im Einkauf von IT-Lösungen Mai 2014 Der neue Technologieeinkäufer und die neue Einkaufsmentalität Es gibt heute einen neuen Einkäufertypus im Bereich Informationstechnologie Bei diesen Technologieeinkäufern

Mehr

Enterprise Mobility Marktüberblick und Trends STEFAN KÜHLE DIPLOM-INGENIEUR (FH) BUSINESS DEVELOPMENT MANAGER

Enterprise Mobility Marktüberblick und Trends STEFAN KÜHLE DIPLOM-INGENIEUR (FH) BUSINESS DEVELOPMENT MANAGER Enterprise Mobility Marktüberblick und Trends STEFAN KÜHLE DIPLOM-INGENIEUR (FH) BUSINESS DEVELOPMENT MANAGER AGENDA SEVEN PRINCIPLES Enterprise Mobility: Trends und Einflüsse Herausforderungen Enterprise

Mehr

IT als Service. ein alternatives Leistungsmodell. Klaus Thomas Executive Partner Executive Programs. Gartner Deutschland

IT als Service. ein alternatives Leistungsmodell. Klaus Thomas Executive Partner Executive Programs. Gartner Deutschland IT als Service ein alternatives Leistungsmodell Klaus Thomas Executive Partner Executive Programs Gartner Deutschland 1 Gartner Weltweit größtes IT Research-Unternehmen 2008 45.000 Kunden in 10.000 Unternehmen

Mehr