Von der strategischen Unternehmensentscheidung zur Umsetzung der barrierefreien Website der NetBank AG. Beatrix Jost

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Von der strategischen Unternehmensentscheidung zur Umsetzung der barrierefreien Website der NetBank AG. Beatrix Jost"

Transkript

1 Von der strategischen Unternehmensentscheidung zur Umsetzung der barrierefreien Website der NetBank AG Beatrix Jost

2 I. Das System der NetBank AG - Folie 2 -

3 Die NetBank verfolgt seit 1999 einen konsequenten Weg Kanalfokussierung, Outsourcing und Variabilisierung von Kosten sind Erfolgsfaktoren der ersten virtuellen Bank Europas Strategien im Kundengeschäft Ausschließlich Privatkunden Keine Öffnungszeiten, hohe Verfügbarkeit Umfassendes Produktangebot im Bereich Finanzdienstleistungen mit den Kernprodukten - Girokonto - Persönlicher Kredit - Fondsgeschäft Hohe Sicherheit (Einlagensicherung, No-Risk- Garantie ) Immer unter den günstigen Anbietern (Top-Box- Anbieter) Bequem und einfach, multiplattformfähig Zielgruppenorientierung (Barrierefreiheit, Mobile Client,...) Strategien in der Bankproduktion Ausschließlich im Internet vertreten, Call-Center ausschließlich als Backup-Weg Outsourcing aller personalintensiven Tätigkeiten - Bankabwicklung - Stabsfunktionen -IT-Betrieb -... Elektronische Prozesse Produktzulieferung durch Partnerunternehmen bringt Kosten- und Zeitvorteile - Folie 3 -

4 Kooperationen und Outsourcing ermöglichen die Virtualisierung der Bank über das Internet Kooperationen bzw. Partner (Auswahl) Produkte Produkte Systeme Abwicklung Call-Center Stabsfunktionen Attrax S.A. (NetBank FondsDepot) Blau Direkt GmbH & Co. KG (NetBank-Versicherungen) Quelle Bauspar AG (Bausparen/Baufi) SDV-Sparda Datenverarbeitung Siemens Business Systems Sparda-Bank Hamburg eg (Back-Office-Dienstleister) STSG-Telefongesellschaft (Backup-CC) Sparda-Bank Hamburg eg (Revision, Rechnungswesen, Personal) VISA-Card (NetBank Visa-Karte) GIS GmbH (Kurse/WP-Informationen) Cardif (Restschuldversicherung) Norisbank (Ergänzung Klein & Großkredite) Aareal Bank (Baufinanzierungen) etb (Deutsche Bank AG) etb (Deutsche Bank AG) Print-on-Demand-Dienstleister Kanzlei Dr. Duvigneau & Partner (Recht) - Folie 4 -

5 Flache Hierarchien mit einer klaren Produkt- und Fachverantwortung kennzeichnen die Organisationsstruktur der Bank Bankführung durch zwei gleichberechtigte Vorstände Produktmanager Konto (1 MA) Produktmanager Depot (1 MA) Produktmanager Barrierefreies Internet (1 MA) Produktmanager Kredit (1 MA) Organisation (2 MA) Marketing (1 MA) IT-Systeme (2 MA) Controlling (1 MA) Teamassistenz (1 (1 MA) Kreditsachbearbeitung (5 MA) - Folie 5 -

6 II. Barrierefreies Internetbanking - Folie 6 -

7 Zielgruppen und Kundenpotential In Deutschland gibt es ca blinde und sehbehinderte Menschen. Für die Bankanwendung der NetBank kommen aber sowohl die sehbehinderten und blinden Menschen Menschen mit motorischen Einschränkungen Silver Surfers Menschen mit Situationsbehinderungen, d.h. z.b. Nutzer von PDAs in Frage. - Folie 7 -

8 Unternehmensentscheidung für Barrierefreiheit Gewinnung von Neukunden in einer bisher unentdeckten Zielgruppe Erhöhung des Bekanntheitsgrads durch positive Presse NetBank als FirstMover - Folie 8 -

9 Projektdurchführung Teil 1: Internet-Auftritt Projektstart Erstellung von Vorgaben Entwicklung des Designs Erste Entwürfe Optimierung der Entwürfe Umsetzung Erstellung alternativer CSS-Dateien Online-Start Jun. 03 Jul. 03 Aug. 03 Sep Folie 9 -

10 Projektdurchführung Teil 2: Banking Projektstart Erstellung der Vorgaben Entwicklung des Clients Anpassung der Poststraße Anpassung der Bankensoftware 1. Fertigstellung Optimierung 2. Fertigstellung Qualitätssicherung Online-Start weitere Optimierungen un. 03 Jul. 03 Aug. 03 Sep Folie 10 -

11 - Folie 11 -

12 - Folie 12 -

13 Einige Zahlen zum Schluss Ca. 4% unserer Kunden nutzen den barrierefreien Client Die alternativen Vorlagendateien werden von etwa 4000 Kunden genutzt Das Trafficaufkommen konnte um ca. 25% reduziert werden. Barrierefreiheit bringt nicht nur Vorteile für behinderte Menschen, sondern sowohl für die Standard-Kunden als auch für die NetBank selbst. - Folie 13 -

Externer Meilenstein. Manueller Sammelrollup Unterbrechung. Inaktiver Vorgang. Inaktiver Meilenstein Inaktiver Sammelvorgang

Externer Meilenstein. Manueller Sammelrollup Unterbrechung. Inaktiver Vorgang. Inaktiver Meilenstein Inaktiver Sammelvorgang Nr. Vorgasname Dauer Anfang Fertig stellen VorgWer 1 Kick Off 0 Tage Di 05.02.13 Di 05.02.13 Alle 2 Grobkonzept erstellen 20 Tage Di 05.02.13 Mo 04.03.131 CN 3 Vorauswahl Shopsysteme 21 Tage Di 05.02.13

Mehr

Vermittlung von Medienkompetenz für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen Beispiele aus der Praxis

Vermittlung von Medienkompetenz für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen Beispiele aus der Praxis Vermittlung von Medienkompetenz für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen Beispiele aus der Praxis anlässlich des Forums Digitale Chancen in der Informationsgesellschaft: Zugang, Nutzung, Kompetenz

Mehr

Kriterien zur Messung der Beratungsqualität (Sparkassen / Banken)

Kriterien zur Messung der Beratungsqualität (Sparkassen / Banken) Deutsche Bank Münster 1.1 Wartezeit Zwschensumme I 1,0 0,0 0,0 0,0 2. Gespräch 2.2 Berater stellt sich mit Bank / Sparkasse vor 1,0 2.3 Der Berater analysiert die Wünsche 2,5 2.4 Die Bedarfsanalyse ist

Mehr

Kriterien zur Messung der Beratungsqualität (Sparkassen / Banken)

Kriterien zur Messung der Beratungsqualität (Sparkassen / Banken) Volksbank Mittelhessen 1.1 Wartezeit (Hotline) 4,2 Begleitung / wurde abgeholt 1,0 Zwschensumme I 1,0 0,0 0,0 4,2 0,0 Note Teil I (2/30 Gewichtung) 0,1733333 Musterbewertung I. Teil 2,6000000 2. Gespräch

Mehr

Effiziente Kostenstrukturen als Erfolgsfaktor

Effiziente Kostenstrukturen als Erfolgsfaktor Effiziente Kostenstrukturen als Erfolgsfaktor im verschärften Wettbewerb b Jürgen Wache Vorstandssprecher, Hannoversche Volksbank k eg 1 Inhalt 1 Die Hannoversche Volksbank eg und ihr Umfeld 2 Prozesse

Mehr

Studie. Online-Banking 2010. Die PASS Studie Online-Banking 2010 STUDIEN

Studie. Online-Banking 2010. Die PASS Studie Online-Banking 2010 STUDIEN 1 STUDIEN Die Studie Die Studie Online-Banking 2010 stellt Ihnen den aktuellen Leistungsstand mit Chancen, Treibern und Erfolgsfaktoren sowie Trends und Best Practices im Online-Banking vor. Was wollen

Mehr

Neuerungen im Online-Banking.

Neuerungen im Online-Banking. Kundeninformation Neuerungen im Online-Banking. Ein Klick alles im Blick! Jetzt noch einfacher und übersichtlicher. Das neue Online-Banking ab dem 01. Juli 2015. Neu ab dem 01.07.2015 www.vrbank-sha.de

Mehr

Erfolgsfaktoren beim Einsatz von CRM-Systemen zur Optimierung von Kundenkontakten bei Banken. Nürnberg, den 08.09.2009

Erfolgsfaktoren beim Einsatz von CRM-Systemen zur Optimierung von Kundenkontakten bei Banken. Nürnberg, den 08.09.2009 Erfolgsfaktoren beim Einsatz von CRM-Systemen zur Optimierung von Kundenkontakten bei Banken Nürnberg, den 08.09.2009 Zur Person Hubert Weber Funktion: Leiter Marketing Bereich Geschäftskunden der Postbank

Mehr

5. Rostocker egovernment Forum www.einfach-teilhaben.de

5. Rostocker egovernment Forum www.einfach-teilhaben.de 5. Rostocker egovernment Forum www.einfach-teilhaben.de Ein Projekt der egovernment-strategie Teilhabe des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales Ziel der Strategie ist die Verbesserung der selbstbestimmten

Mehr

Praxisbericht Rechenzentrumscontainer. Diakonie Stetten e.v.

Praxisbericht Rechenzentrumscontainer. Diakonie Stetten e.v. Praxisbericht Rechenzentrumscontainer Diakonie Stetten e.v. 13. Fachtag IV/IT des BEB 9.April 2014 Alexander Schmidt-Fischer, Bereichsleiter Organisation und Datenverarbeitung (IT) Matthias Rühle, Projektleiter

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 17.10.2015 Samstag HN 19.02.2016 Freitag HN Vertiefungstag 24.10.2015 Samstag HN 20.02.2016 Samstag HN Vertiefungstag 01.11.2015 Sonntag HN 21.02.2016

Mehr

Marke, Werbung und Wettbewerb

Marke, Werbung und Wettbewerb Marke, Werbung und Wettbewerb Erfahrungen aus zwei Welten Folie 2 1. Wer sind wir? Auftrag Das wissenschaftliche Zentrum [C3L] nimmt gemäß den Leitlinien des Präsidiums [der Universität Oldenburg] fächerübergreifende

Mehr

Marktführerschaft im Privatkundengeschäft als Ausgangspunkt zukünftiger Geschäftsstrategien

Marktführerschaft im Privatkundengeschäft als Ausgangspunkt zukünftiger Geschäftsstrategien Marktführerschaft im Privatkundengeschäft als Ausgangspunkt zukünftiger Geschäftsstrategien 8. Norddeutscher Bankentag 2007, Lüneburg, 22.06.07 Dr. Jörg Wittenberg, Bereichsleiter Marketing & CRM, Deutsche

Mehr

Argumente für ein barrierefreies Webdesign

Argumente für ein barrierefreies Webdesign Argumente für ein barrierefreies Webdesign Musterpräsentation für die BKB-Öffentlichkeitsarbeit Kosten-Nutzen-Aspekte barrierefreien Webdesigns BKB-BIK-Teilprojekt 2010 1 Übersicht Konventionelles Webdesign

Mehr

Die strategische Entscheidung für moderne IT-Strukturen macht Unternehmen zukunftsfähig. Prof. Dr. Manfred Broy

Die strategische Entscheidung für moderne IT-Strukturen macht Unternehmen zukunftsfähig. Prof. Dr. Manfred Broy Die strategische Entscheidung für moderne IT-Strukturen macht Unternehmen zukunftsfähig Prof Dr Manfred Broy Unsere Mission Wir schaffen solide und hochwertige IT-Lösungen durch innovative Techniken und

Mehr

Reisefreiheit Marke Brandenburg Urlaub ohne Barrieren

Reisefreiheit Marke Brandenburg Urlaub ohne Barrieren Reisefreiheit Marke Brandenburg Urlaub ohne Barrieren Kerstin Lehmann Tourismusakademie Brandenburg/ TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH Innsbruck, 2. Dezember 2010 Das Reiseland Brandenburg Seite

Mehr

ZINSSÄTZE FÜR UNSERE BANKPRODUKTE AB 01. MÄRZ 2015

ZINSSÄTZE FÜR UNSERE BANKPRODUKTE AB 01. MÄRZ 2015 KONTO FREEDOM» WILLKOMMENSANGEBOT Zinssatz auf Guthaben bis 1.000.000 : 1,50 % p. a. : fester Zinssatz für 6 Monate Verzinst wird der Teil des Guthabens, der 15.000 übersteigt, bis max. 1.000.000. In den

Mehr

Bank Tradition und Moderne. Verlässlich seit 1798. Das Wichtigste im Leben ist eine gute Beziehung auch in finanzieller Hinsicht.

Bank Tradition und Moderne. Verlässlich seit 1798. Das Wichtigste im Leben ist eine gute Beziehung auch in finanzieller Hinsicht. Bank Tradition und Moderne Verlässlich seit 1798. Das Wichtigste im Leben ist eine gute Beziehung auch in finanzieller Hinsicht. Wenn Sie auch bei Ihrem Geld auf Nummer sicher gehen wollen. Was die SIGNAL

Mehr

PEOPLE & LIFESTYLE INTOUCH-ONLINE.DE OBJEKTPROFIL OKTOBER 2015

PEOPLE & LIFESTYLE INTOUCH-ONLINE.DE OBJEKTPROFIL OKTOBER 2015 PEOPLE & LIFESTYLE INTOUCH-ONLINE.DE OBJEKTPROFIL OKTOBER 2015 PEOPLE & LIFESTYLE OBJEKTPROFIL INTOUCH-ONLINE.DE OKTOBER 2015 2 INTOUCH-ONLINE.DE: DAS REDAKTIONELLE KONZEPT Neben dem wöchentlich erscheinenden

Mehr

wissenschaftliche Betreuung durch Prof. Dr. Wolfgang L. Brunner (Vorsitzender des Vorstandes des Berliner Instituts für Bankunternehmensführung)

wissenschaftliche Betreuung durch Prof. Dr. Wolfgang L. Brunner (Vorsitzender des Vorstandes des Berliner Instituts für Bankunternehmensführung) +++ ADAC +++ Barclaycard +++ ING-DiBa +++ Postbank +++ Santander +++ Sparkassen +++TARGOBANK ++ + Toyota Kreditbank +++ VR-Banken +++ Volkswagen FS +++ ADAC +++ Barclaycard +++ ING-DiBa +++ ADA erarbeitet

Mehr

Dieser Handlungsbedarf wird organisatorisch durch das Aufsetzen konkreter (Teil-)Projekte wahrgenommen

Dieser Handlungsbedarf wird organisatorisch durch das Aufsetzen konkreter (Teil-)Projekte wahrgenommen Vorlesung vom 13.06.2005 - Geschäftsprozessmangement / Standardsoftware 08.30 Begrüßung durch Dr. Wolfram Jost, Vorstand der IDS Scheer AG 08.35 Prozessmanagement (Fortsetzung des Vorlesunginhalts vom

Mehr

Checkliste Webauftritt

Checkliste Webauftritt Um Ihre Website genau auf Ihre Bedürfnisse und an Ihre firmeninternen Gegebenheiten anpassen zu können, benötigen wir einige Informationen von Ihnen. Bitte beantworten Sie dafür einfach die Fragen auf

Mehr

Erfolgreich anders. Roland Boekhout, CEO ING-DiBa AG und Head of ING Germany Leutzscher Gespräch. Leipzig 20. Juni 2012 www.ing-diba.

Erfolgreich anders. Roland Boekhout, CEO ING-DiBa AG und Head of ING Germany Leutzscher Gespräch. Leipzig 20. Juni 2012 www.ing-diba. Erfolgreich anders Roland Boekhout, CEO ING-DiBa AG und Head of ING Germany Leutzscher Gespräch Leipzig 20. Juni 2012 www.ing-diba.de ING-DiBa in Zahlen 3.000 Mitarbeiter Bilanzsumme 109 Mrd. Euro 7,5

Mehr

Blick der Managementforschung. Prof. Dr. Isabell Welpe 12. Februar 2015, TU München

Blick der Managementforschung. Prof. Dr. Isabell Welpe 12. Februar 2015, TU München Prof. Dr. Isabell Welpe 12. Februar 2015, TU München Transparenz & Demokratie auf dem Vormarsch Transparenz & (demokratische) Bewertung 2 Demokratie im Unternehmenskontext Aktuell und aufregend 3 Was ist

Mehr

Die Einführung des Euro in Mittel-Ost-Europa. Aktueller Stand der Konvergenz & Euro-Einführung in der Slowakei

Die Einführung des Euro in Mittel-Ost-Europa. Aktueller Stand der Konvergenz & Euro-Einführung in der Slowakei Die Einführung des Euro in Mittel-Ost-Europa Aktueller Stand der Konvergenz & Euro-Einführung in der Slowakei Štěpán Kráčala Abteilung Presse und Information Direktion Kommunikation Europäische Zentralbank

Mehr

Werbemarkt Österreich

Werbemarkt Österreich Werbemarkt Österreich Gesamtüberblick Außenwerbung im Detail 2 Themenübersicht Werbeausgaben allgemein 4-9 Werbeausgaben pro Mediengattung 10-14 MediaMix 15-19 Saisonalität 20-29 Top 10. 30-37 - Wirtschaftsbereiche

Mehr

Exzellente Zielgruppenausrichtung Umsetzungsbeispiele aus dem Sektor Finanzdienstleistungen Bester Kundenservice

Exzellente Zielgruppenausrichtung Umsetzungsbeispiele aus dem Sektor Finanzdienstleistungen Bester Kundenservice Exzellente Zielgruppenausrichtung Umsetzungsbeispiele aus dem Sektor Finanzdienstleistungen Bester Kundenservice Britta Wüst, SEB AG Fachtagung 2006 Heidelberg, den 24. Februar 2006 Zehn Kernmärkte im

Mehr

Neue Technologien sicher nutzen: IT-Sicherheit in der öffentlichen Verwaltung

Neue Technologien sicher nutzen: IT-Sicherheit in der öffentlichen Verwaltung Neue Technologien sicher nutzen: IT-Sicherheit in der öffentlichen Verwaltung Andreas Könen Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Memo Tagung 2. und 3. Juni 2014-1- Das BSI... ist eine unabhängige

Mehr

wissenschaftliche Betreuung durch Prof. Dr. Wolfgang L. Brunner (Vorsitzender des Vorstandes des Berliner Instituts für Bankunternehmensführung)

wissenschaftliche Betreuung durch Prof. Dr. Wolfgang L. Brunner (Vorsitzender des Vorstandes des Berliner Instituts für Bankunternehmensführung) +++ CreditPlus +++ Deutsche Bank +++ ING-DiBa +++ norisbank +++ OYAK ANKER Bank +++ Postbank +++ + PSD Banken +++ Sparkassen +++ TARGOBANK +++ TeamBank +++ CreditPlus +++ Deutsche Bank +++ IN erarbeitet

Mehr

IBM Security Systems: Intelligente Sicherheit für die Cloud

IBM Security Systems: Intelligente Sicherheit für die Cloud : Intelligente Sicherheit für die Cloud Oliver Oldach Arrow ECS GmbH 2011 Sampling of Security Incidents by Attack Type, Time and Impact Conjecture of relative breach impact is based on publicly disclosed

Mehr

> Das Girokonto fürs Leben mit bis zu 150 Euro Prämie.

> Das Girokonto fürs Leben mit bis zu 150 Euro Prämie. > Das Girokonto fürs Leben mit bis zu 150 Euro Prämie. > Das perfekte Girokonto natürlich von comdirect. Starke Leistungen. Kostenlose Kontoführung ohne Mindestgeldeingang Kostenlose girocard und Visa-Karte

Mehr

SOZIALES" BRANCHENGEFLÜSTER ANALYSIERT DER SOCIAL MEDIA-MONITOR FÜR BANKEN

SOZIALES BRANCHENGEFLÜSTER ANALYSIERT DER SOCIAL MEDIA-MONITOR FÜR BANKEN SOZIALES" BRANCHENGEFLÜSTER ANALYSIERT DER SOCIAL MEDIA-MONITOR FÜR BANKEN CHRISTIAN KÖNIG BUSINESS EXPERT COMPETENCE CENTER CUSTOMER INTELLIGENCE Copyr i g ht 2012, SAS Ins titut e Inc. All rights res

Mehr

> HBCI PIN/TAN und T-Online Banking 6.0

> HBCI PIN/TAN und T-Online Banking 6.0 > HBCI PIN/TAN und T-Online Banking 6.0 Übersicht Inhalt Seite HBCI PIN/TAN mit T-Online Banking 6.0 Voraussetzungen/Online Update durchführen Ein comdirect Konto mit HBCI PIN/TAN neu einrichten Ein comdirect

Mehr

Outsourcing bei Finanzdienstleistern anhand ausgewählter Praxisbeispiele

Outsourcing bei Finanzdienstleistern anhand ausgewählter Praxisbeispiele Outsourcing bei Finanzdienstleistern anhand ausgewählter Praxisbeispiele Dr. Martin Spreitzhofer Vice President Industry Center of Excellence BANKING Siemens Business Services GmbH & Co. OHG Die Konzentration

Mehr

Kosten und Nutzen der barrierefreien (Um-)Gestaltung von Webauftritten

Kosten und Nutzen der barrierefreien (Um-)Gestaltung von Webauftritten Kosten und Nutzen der barrierefreien (Um-)Gestaltung von Webauftritten Brigitte Bornemann-Jeske Präsentation in der Handelskammer Hamburg am 23. November 2005 Barrierefreies WebDesign Aufwand und Nutzen

Mehr

Genossenschaftliches Private Banking

Genossenschaftliches Private Banking Genossenschaftliches Private Banking April 2015 Folie 1 Für Sie vor Ort: Private Banking VR-Bank Fichtelgebirge eg 345,8 Mio. Euro Bilanzsumme (Stand 31.12.2014) über 12.000 Mitglieder über 26.000 Kunden

Mehr

Der capito Qualitäts-Standard

Der capito Qualitäts-Standard Der capito Qualitäts-Standard für barrierefreie Information Stand: Juli 2014 Version 2014/02 Inhaltsverzeichnis Der capito Qualitäts-Standard... 1 Einleitung... 3 Der capito Qualitäts-Standard... 4 Die

Mehr

Neukunden gewinnen, Bestandskunden binden

Neukunden gewinnen, Bestandskunden binden Wissen, was bewegt Neukunden gewinnen, Bestandskunden binden mit strategischem Online Marketing Fakten Silver Media Gründung: 2007 Größe: 36 Mitarbeiter Standort: Fürth Leistungen: Leadgenerierung, E-Mail

Mehr

Monitoring Pflicht oder Kür?

Monitoring Pflicht oder Kür? Monitoring Pflicht oder Kür? Michael Schreiber Manager Online Communication, Festool GmbH Seite 1 Michael Schreiber, Festool GmbH Internet World 27.03.2012 Michael Schreiber Manager Online Communication

Mehr

ibi research an der Universität Regensburg

ibi research an der Universität Regensburg ibi research an der Universität Regensburg I. Vision Unser Innovationsansatz macht Finanzdienstleistungen messbar erfolgreicher II. Mission Das ibi betreibt anwendungsorientierte Forschung und Beratung

Mehr

Strategien der Neukundengewinnung Segmentierung und Zielgruppendefinition

Strategien der Neukundengewinnung Segmentierung und Zielgruppendefinition Strategien der Neukundengewinnung Segmentierung und Zielgruppendefinition Strategien der Neukundengewinnung - Folie 1 Vorstellrunde Geben Sie uns bitte folgende Informationen: Name und Funktion im Unternehmen

Mehr

Das Kreativitätspotenzial der Deutschen

Das Kreativitätspotenzial der Deutschen Das Kreativitätspotenzial der Deutschen Ergebnisse einer repräsentativen Befragung im Auftrag der Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland GmbH Prof. Dr. Manfred Kirchgeorg Evelyn Kästner (M.A.) Lehrstuhl

Mehr

Marketing in den Bereitschaften Vortrag: Thomas Hofmann, Dipl. oec. Kreisgeschäftsführer, KV-Ostallgäu

Marketing in den Bereitschaften Vortrag: Thomas Hofmann, Dipl. oec. Kreisgeschäftsführer, KV-Ostallgäu Vortrag: Thomas Hofmann, Dipl. oec. Kreisgeschäftsführer, KV-Ostallgäu Was ist Marketing? Begriff für die Planung, Koordination und Kontrolle aller auf die aktuellen und potentiellen Märkte ausgerichteten

Mehr

Agiles ITSM Prozess-Redesign. Dynamik MIT Struktur!

Agiles ITSM Prozess-Redesign. Dynamik MIT Struktur! 12. itsmf Jahreskongress 2012 3./4. Dezember 2012 FUTURE OF ITSM Agiles ITSM Prozess-Redesign Dynamik MIT Struktur! TORSTEN HEUFT MELANIE POPPE-MERFELS QUALITY MANAGER SERVICE MANAGER AGENDA KAPITEL 01_DAS

Mehr

Gemeinsam in die Zukunft: Die ING-DiBa als Partnerbank im Geschäftsbereich Baufinanzierung. Andreas G. Pflegshoerl & Stefan Keitsch

Gemeinsam in die Zukunft: Die ING-DiBa als Partnerbank im Geschäftsbereich Baufinanzierung. Andreas G. Pflegshoerl & Stefan Keitsch Gemeinsam in die Zukunft: Die ING-DiBa als Partnerbank im Geschäftsbereich Baufinanzierung Andreas G. Pflegshoerl & Stefan Keitsch Die ING-DiBa heute: Eine Bank drei Standorte Frankfurt Vorstand, Marketing,

Mehr

Nutzertagebuch @ Fitbit. Fallstudie eresult Nutzertagebuch. eresult GmbH Results for Your E-Business ( www.eresult.de )

Nutzertagebuch @ Fitbit. Fallstudie eresult Nutzertagebuch. eresult GmbH Results for Your E-Business ( www.eresult.de ) Nutzertagebuch @ Fitbit Fallstudie eresult Nutzertagebuch eresult GmbH Results for Your E-Business ( www.eresult.de ) Mit dem Nutzertagebuch das ganzheitliche Nutzererlebnis erfassen. Viele Unternehmen

Mehr

Aktuelles aus dem refonet

Aktuelles aus dem refonet refonet update 2006 Aktuelles aus dem refonet H. Pollmann Gliederung Antrags- und Projektentwicklung Organisationsreform der RV Qualitätssicherung im refonet Kommunikation und Information Veranstaltungen

Mehr

Sparda-Bank Berlin eg Herrn Hans-Joachim Kaiser Storkower Straße 101 A 10407 Berlin

Sparda-Bank Berlin eg Herrn Hans-Joachim Kaiser Storkower Straße 101 A 10407 Berlin Sparda-Bank Berlin eg Herrn Hans-Joachim Kaiser Storkower Straße 101 A 10407 Berlin 14. Januar 2006 Bewerbung als Kundenberater in der Vertriebsregion Berlin/Brandenburg Sehr geehrter Herr Kaiser, ich

Mehr

RZ Karlsruhe. RZ Hannover. RZ Hamburg. Herford. Krefeld

RZ Karlsruhe. RZ Hannover. RZ Hamburg. Herford. Krefeld Mentorielle Betreuung der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft FernUni WS 2015 (Stand: 29.09.2015) = in diesen Regional- und Studienzentren wird voraussichtlich mentorielle Betreuung des betreffenden Moduls/Fachs

Mehr

sobedi for project management (p-on) Mannheim, April 2004

sobedi for project management (p-on) Mannheim, April 2004 sobedi for project management (p-on) Mannheim, April 2004 Ziel Projekte einfach machen wäre es nicht schön, wenn Sie jedes beliebige Projekt nach vorgedachten Verfahren mit voller Konzentration auf das

Mehr

cometis AG SEO Search Engine Optimization Wiesbaden, August 2010 Seite 1 von 17 2010 cometis AG

cometis AG SEO Search Engine Optimization Wiesbaden, August 2010 Seite 1 von 17 2010 cometis AG cometis AG SEO Search Engine Optimization Wiesbaden, August 2010 Seite 1 von 17 Agenda Schritte bei der Suchmaschinenoptimierung 1. Unternehmensanalyse 2. Keyword-Analyse 3. On-Site Optimierung 4. Off-Site

Mehr

CioConsults Nilsson-Executive Consulting GmbH

CioConsults Nilsson-Executive Consulting GmbH Manager Profil Ragnar Nilsson CioConsults Nilsson-Executive Consulting GmbH Kaiserstraße 86 D-45468 Mülheim Tel.: +49 (208) 43 78 9-0 Fax: +49 (208) 43 78 9-19 Handy: +49 (173) 722 1397 www.cioconsults.de.

Mehr

Neue Funktionen im. CRM Stammtisch 15. Juli 2008

Neue Funktionen im. CRM Stammtisch 15. Juli 2008 Neue Funktionen im CRM Stammtisch 15. Juli 2008 Neue Funktionen im ITML>CRM Agenda Die Highlights zu Release 5.10 Zusätzliche Funktionen zu Release 5.10 Ausblick Release BOSTON Quo vadis ITML > CRM 23.07.2008/

Mehr

PSD Bank. Wissen was Sinn macht. Informationen rund um Ihre PSD Bank

PSD Bank. Wissen was Sinn macht. Informationen rund um Ihre PSD Bank PSD Bank Wissen was Sinn macht Informationen rund um Ihre PSD Bank 2 Ihre Direktbank für die Region. Wir über uns Ihren Ursprung hat die PSD Bank 1872 als Selbsthilfeeinrichtung für alle Mitarbeiter der

Mehr

powered by: Studiensteckbrief Marketing-Mix-Analyse Girokonto 2014 erarbeitet von: research tools, Esslingen am Neckar, www.research-tools.

powered by: Studiensteckbrief Marketing-Mix-Analyse Girokonto 2014 erarbeitet von: research tools, Esslingen am Neckar, www.research-tools. Luca Bertolli/123rf.com +++ comdirect +++ Commerzbank +++ Cortal Consors +++ DAB +++ DKB +++ ING-DiBa +++ Postbank +++ Sparkassen +++ Targobank +++ VR-Banken +++ comdirect +++ Commerzbank +++ Cortal Consors

Mehr

Leistungen beweisen - mit Garantie

Leistungen beweisen - mit Garantie Leistungen beweisen - mit Garantie VVB Vereinigte Volksbank Maingau eg Wir setzen auf Service & Qualität! Liebe Kundin, lieber Kunde, überall in der Wirtschaft definiert sich heute Qualität mehr denn je

Mehr

boerse-stuttgart 3. Workshop Innovative Finanzdienstleistungen Fraunhofer Institut Stuttgart, 6. Juni 2002

boerse-stuttgart 3. Workshop Innovative Finanzdienstleistungen Fraunhofer Institut Stuttgart, 6. Juni 2002 boerse-stuttgart 3. Workshop Innovative Finanzdienstleistungen Fraunhofer Institut Stuttgart, 6. Juni 2002 Seite 1 boerse-stuttgart, 2002 Das neue Domizil der boerse-stuttgart: die Neue Börse an der Schlossstraße

Mehr

Mein Roland kampft fur mich.

Mein Roland kampft fur mich. ROLAND RECHTSSCHUTZ GESCHÄFTSKUNDEN Rechtsschutz für Webpräsenzen geht es mir gut Mein Roland kampft fur mich. Rechtsschutz für Webpräsenzen 2 ROLAND MARKENRECHTSSCHUTZ RECHTSRISIKEN IM DIGITALEN ZEITALTER

Mehr

Bilanzpressekonferenz

Bilanzpressekonferenz Sparkasse am Die Bilanzsumme übersteigt erstmals Mrd. Euro. Solides Wachstum im Kundengeschäft hält an! Seite 2 in Mrd. Euro Stetiger Anstieg der Bilanzsumme, Kredite und Einlagen 10,0 10,0 9,0 8,0 8,8

Mehr

Prozessorientiertes Management Cockpit und Frühwarnsystem mit dem Income Monitor

Prozessorientiertes Management Cockpit und Frühwarnsystem mit dem Income Monitor Prozessorientiertes Management Cockpit und Frühwarnsystem mit dem Income Monitor Gaston Russi, Business Development, Get Process AG e-business-akademie Lörrach Unternehmenssteuerung und Controlling im

Mehr

Deutsche Hochschulen in Social Media

Deutsche Hochschulen in Social Media Deutsche Hochschulen in Social Media Expertenforum III: Online Marketing und Social Media Aktuelle Trends im Hochschulmarketing 16./17. Januar 2012, Haus der Wissenschaft, Braunschweig Eine Studie der

Mehr

MENSCHEN VERSTEHEN. SICHERHEIT GEBEN. ZUKUNFT DENKEN.

MENSCHEN VERSTEHEN. SICHERHEIT GEBEN. ZUKUNFT DENKEN. S Erzgebirgssparkasse MENSCHEN VERSTEHEN. SICHERHEIT GEBEN. ZUKUNFT DENKEN. Das Leistungsversprechen Ihrer Erzgebirgssparkasse. Sparkassen-Finanzgruppe Wir wollen, dass die Menschen in der Region durch

Mehr

Girokonto bei Direktbank Wie funktioniert der Bargeldverkehr?

Girokonto bei Direktbank Wie funktioniert der Bargeldverkehr? Girokonto bei Direktbank Wie funktioniert der Bargeldverkehr? Gehalt, Rentenzahlung oder Ebay- Verkaufserlös Geldzuflüsse auf das eigene Girokonto geschehen heutzutage fast ausschließlich via Banküberweisung.

Mehr

Unsere Zielgruppen sind Fahrzeughersteller, der Kfz-Handel sowie automobile Finanzdienstleister

Unsere Zielgruppen sind Fahrzeughersteller, der Kfz-Handel sowie automobile Finanzdienstleister Wir bieten vielfältige Unterstützung rund um s Automobil. Unsere Zielgruppen sind Fahrzeughersteller, der Kfz-Handel sowie automobile Finanzdienstleister Beraterprofil Persönliche Daten Name Heidecke,

Mehr

Outsourcing in Banken

Outsourcing in Banken Berthold Kaib (Hrsg.) 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Outsourcing in Banken Mit zahlreichen aktuellen

Mehr

Profil: Peter Diekelmann

Profil: Peter Diekelmann Profil: Peter Diekelmann Geburtsjahr 1955 Ausbildung Schulausbildung: Allgemeine Hochschulreife Universität: Diplom-Informatiker; Schwerpunkte: Informationssysteme, Unternehmensforschung, Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Below the Line. Matthias Voh. Referat im Fach Marketing

Below the Line. Matthias Voh. Referat im Fach Marketing Below the Line Matthias Voh Referat im Fach Marketing Inhalt 1. Definition Below the Line 2. Abgrenzung zu Above the Line 3. Gründe für Below the Line 4. Below the Line - Instrumente 03.12.2003 Below the

Mehr

Trends Benchmarks Strategien

Trends Benchmarks Strategien +++ Advanzia Bank +++ AXA +++ Allianz +++ Barclays Bank +++ Bausparkasse Schwäbisch Hall +++ comdir ect +++ Consorsbank +++ Commerzbank +++ Cosmos +++ Deutsche Bank +++ Postbank +++ DKK +++ DWS +++ ING-DiBa

Mehr

Kfz-Versicherer schöpfen Cross- Selling-Potenziale nicht aus

Kfz-Versicherer schöpfen Cross- Selling-Potenziale nicht aus +++ Pressemitteilung vom 24. Juni 2010 +++ Studie: Kundenmonitor Assekuranz 2010 - Schwerpunktthema Türoffner Kfz-Versicherung Kfz-Versicherer schöpfen Cross- Selling-Potenziale nicht aus Köln, 24. Juni

Mehr

WILLHABEN MOTORNETZWERK Starke Marken unter einem Dach

WILLHABEN MOTORNETZWERK Starke Marken unter einem Dach WILLHABEN MOTORNETZWERK Starke Marken unter einem Dach DATENMANAGMENT & DATENSERVICE DIE BESTE DREHSCHEIBE FÜR IHRE DATEN eigene Homepage ÜBER AUTOPRO24 KFZ-Händler und Importeure als Kunden Datenverteilung

Mehr

Quick-Scan Leadmanagement

Quick-Scan Leadmanagement Quick-Scan management Aktuelle Probleme im Interessenten/ Management 1. Die Vertriebskosten pro Neukunde sind zu hoch 2. Die Effizienz (Abschlussquoten, Durchlaufzeiten) im Vertriebsprozess ist gering

Mehr

VERBAND DER PSD BANKEN e.v. JAHRESBERICHT 2004 AUSZUG

VERBAND DER PSD BANKEN e.v. JAHRESBERICHT 2004 AUSZUG VERBAND DER PSD BANKEN e.v. JAHRESBERICHT 24 AUSZUG Jahresbericht 24 (Auszug) DAS GESCHÄFTS Bilanzsumme Im Geschäftsjahr 24 konnte die Gruppe der PSD Banken das Wachstum der vergangenen Jahre erneut steigern.

Mehr

Sparkasse Regensburg- Ihr attraktiver Ausbildungsbetrieb in der Region. S Sparkasse Regensburg

Sparkasse Regensburg- Ihr attraktiver Ausbildungsbetrieb in der Region. S Sparkasse Regensburg Sparkasse - Ihr attraktiver Ausbildungsbetrieb in der Region Die -Finanzgruppe Sparkassen Finanzgruppe Seite 1 Marktanteil der -Finanzgruppe nach Geschäftsvolumen (Stand: Ende 2012) 7.059,5 Mrd. 21,0 %

Mehr

Erfolgreiche CRM-Integration

Erfolgreiche CRM-Integration Erfolgreiche CRM-Integration Am Beispiel von: DER GALLIER Weinhandel GmbH & Co. KG Inhalt Erfolgreiche CRM-Integration DER GALLIER Weinhandlung GmbH & Co. KG Das Unternehmen Problemstellung Lösungsansatz

Mehr

iff-studie - Fernabsatz von Finanzdienstleistungen

iff-studie - Fernabsatz von Finanzdienstleistungen iff-studie - Fernabsatz von Finanzdienstleistungen Im Auftrag des VZBV Achim Tiffe Institut für Finanzdienstleistungen e.v. Berlin 16. März 2007 Durchführung Januar März 2007 Marktanalyse Mystery Shopping

Mehr

CHECK24-Autokreditatlas. Analyse der Autokredit-Anfragen aller CHECK24-Kunden aus 2011 & 2012

CHECK24-Autokreditatlas. Analyse der Autokredit-Anfragen aller CHECK24-Kunden aus 2011 & 2012 CHECK24-Autokreditatlas Analyse der Autokredit-Anfragen aller CHECK24-Kunden aus 2011 & 2012 Stand: März 2013 CHECK24 2013 Agenda 1. Methodik 2. Zusammenfassung 3. Autokredite 2011 vs. 2012 4. Kredit,

Mehr

INTERNETZUGANG WLAN-ROUTER ANLEITUNG INSTALLATION SIEMENS GIGASET

INTERNETZUGANG WLAN-ROUTER ANLEITUNG INSTALLATION SIEMENS GIGASET 1. Bedienungsoberfläche starten Wir empfehlen Ihnen für die Installation einen WEB- Browser, zum Beispiel Firefox 2.0 oder Internet Explorer 6.1 oder höher. Geben Sie die Adresse des Routers in die Adresszeile

Mehr

Case Study der Schweizerischen Post Poststellen und Verkauf: Grundlagen für erfolgreichen Service online

Case Study der Schweizerischen Post Poststellen und Verkauf: Grundlagen für erfolgreichen Service online Case Study der Schweizerischen Post Poststellen und Verkauf: Grundlagen für erfolgreichen Service online Mathias Gläser mathias.glaeser@naveco.ch 24. November 2011 Naveco die Tochter von GARAIO für Strategie

Mehr

Unternehmensberatung von BITE

Unternehmensberatung von BITE Unternehmensberatung von BITE Projektmanagement Business IT Engineers BITE GmbH Resi-Weglein-Gasse 9 89077 Ulm Fon: 07 31 14 11 50-0 Fax: 07 31 14 11 50-10 Mail: info@b-ite.de Web: Inhalt BERATUNGSLEISTUNGEN

Mehr

Europaweit überweisen. Mit SEPA.

Europaweit überweisen. Mit SEPA. SEPA Europaweit überweisen. Mit SEPA. Gut vorbereitet. Seit Februar 2014 gelten im Euroraum neue Verfahren für Überweisungen und Lastschriften. Wir haben Ihnen alles Wissenswertes zu SEPA zusammengestellt.

Mehr

IT-Grundschutzhandbuch

IT-Grundschutzhandbuch IT-Grundschutzhandbuch Michael Mehrhoff Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik DBUS-Jahrestagung, 12. Mai 2004 IT-Grundschutzhandbuch Prinzipien Gesamtsystem enthält typische Komponenten (Server,

Mehr

Mobile Marketing über sms-sparkasse.de

Mobile Marketing über sms-sparkasse.de Mobile Marketing über sms-sparkasse.de Das Mobile Marketing Portal der Sparkassen 3. Sparkassen-Call-Center Qualitätstage 26. und 27. November 2007 in Münster Holger Husfeldt Mobile Marketing Definition/Abgrenzung

Mehr

s MarktServices Nord Schnell und perfekt: Vertragserstellung für Baufinanzierungen von Privatkunden

s MarktServices Nord Schnell und perfekt: Vertragserstellung für Baufinanzierungen von Privatkunden s MarktServices Nord Schnell und perfekt: Vertragserstellung für Baufinanzierungen von Privatkunden Die private Baufinanzierung der Prozess Ihre Sparkasse Beratungsgespräch Beschlusserstellung Ei Standardisiert,

Mehr

ibi Website Rating 2009 Potenziale und Erfolgsrezepte im Internet-Vertrieb der Retail-Banken Anja Peters Dr. Marco Nirschl ULB Darmstadt IIIIIIII

ibi Website Rating 2009 Potenziale und Erfolgsrezepte im Internet-Vertrieb der Retail-Banken Anja Peters Dr. Marco Nirschl ULB Darmstadt IIIIIIII ibi Website Rating 2009 Potenziale und Erfolgsrezepte im Internet-Vertrieb der Retail-Banken Anja Peters Dr. Marco Nirschl ULB Darmstadt IIIIIIII 18235340 Inhaltsverzeichnis Management Summary 1 1 ibi

Mehr

4. Quartal 2001 AUSTRIAN INTERNET MONITOR

4. Quartal 2001 AUSTRIAN INTERNET MONITOR 4. Quartal 2001 AUSTRIAN INTERNET MONITOR INTERNET-ENTWICKLUNG: ENTWICKLUNG: 1996-2001 Pressegespräch: 4. Februar 2002 Manfred Tautscher, INTEGRAL INHALTE DER PRÄSENTATION Entwicklung der Internet-Nutzung

Mehr

Udo Klein-Bölting. Gespräch mit Andreas Torner, CEO norisbank

Udo Klein-Bölting. Gespräch mit Andreas Torner, CEO norisbank Udo Klein-Bölting Gespräch mit Andreas Torner, CEO norisbank 8 I N S I G H T S 9 Abbildung 1: Andreas Torner Andreas Torner Seit April 2007: Vorsitzender der Geschäftsleitung der norisbank 2006/2007 Generalbevollmächtigter

Mehr

Schwachstellen im Datenschutz wo drückt der Schuh?

Schwachstellen im Datenschutz wo drückt der Schuh? Schwachstellen im Datenschutz wo drückt der Schuh? Dr. Thilo Weichert Landesbeauftragter für Datenschutz Schleswig-Holstein Telekom Training 11. November 2009 ArabellaSheraton Congress Hotel Stichworte

Mehr

Qualifikationsprofil Stand: Januar 2015

Qualifikationsprofil Stand: Januar 2015 Qualifikationsprofil Stand: Januar 2015 Lothar Hübner Beraterstufe: Senior Management Consultant Jahrgang: 1952 Nationalität (Land): Org/DV-Schwerpunkte: DV-Methoden: Deutsch Geschäftsprozessoptimierung

Mehr

Eine kurze Unternehmensvorstellung

Eine kurze Unternehmensvorstellung Die Service24Direct GmbH Eine kurze Unternehmensvorstellung Die Service24Direct GmbH Die Service24Direct GmbH ist ein im Jahre 2009 gegründetes Call Center und Teil einer großen Unternehmensgruppe. Das

Mehr

Wie funktioniert die SATW? Treffen der Themenplattformleitenden vom 12.9.2013

Wie funktioniert die SATW? Treffen der Themenplattformleitenden vom 12.9.2013 Wie funktioniert die SATW? Treffen der Themenplattformleitenden vom 12.9.2013 Inhalt Projektprozess und Früherkennungsprozess Rolle der Themenplattformen Technology Outlook Projekte Publikationen der SATW

Mehr

viventu solutions AG

viventu solutions AG viventu solutions AG Seit mehr als 20 Jahren erfolgreich auf dem ITK Markt vertreten Hannoversche Strasse 89 28309 Bremen 0421 435760 info@viventu.de Wir warten nicht auf die Zukunft, wir arbeiten jeden

Mehr

Werbemarkt Österreich

Werbemarkt Österreich Werbemarkt Österreich Gesamtüberblick Außenwerbung im Detail 2 Themenübersicht Werbeausgaben allgemein 4-9 Werbeausgaben pro Mediengattung 10-14 MediaMix 15-19 Saisonalität 20-29 Top 10. 30-37 - Wirtschaftsbereiche

Mehr

ManagementKompass Online Marketing Strategische Ausrichtung des dynamischsten Vertriebswegs

ManagementKompass Online Marketing Strategische Ausrichtung des dynamischsten Vertriebswegs Impulse für Veränderung ManagementKompass Online Marketing Strategische Ausrichtung des dynamischsten Vertriebswegs Seite 1 1.! Worum es uns insgesamt geht 2.! Ausgangssituation 3.! Allgemeine strategische

Mehr

Rahmenlehrplan - Kurzlehrgang -

Rahmenlehrplan - Kurzlehrgang - Wissensmanagement für Handwerksbetriebe Unternehmen haben definierte Geschäftsprozesse. Oft treten in diesen Prozessen strukturelle und praktische Probleme auf, die auf fehlendes (Erfahrungs-)Wissen zurückzuführen

Mehr

IT-Sourcing-Check. InnovationTrust Consulting GmbH

IT-Sourcing-Check. InnovationTrust Consulting GmbH IT-Sourcing-Check Vorgehensmodell InnovationTrust Consulting GmbH Inhalt 1. Ausgangssituation / Zielsetzung 2. Grundlagen / Rahmenbedingungen 3. Vorgehensmodell IT-Sourcing-Check, Vorgehensmodell; 2 Permanente

Mehr

Herzlich Willkommen beim Seminar Powertrading mit den Elliott-Wellen

Herzlich Willkommen beim Seminar Powertrading mit den Elliott-Wellen Herzlich Willkommen beim Seminar Powertrading mit den Elliott-Wellen Ralph Nelson Elliott 7 -. August "The Wave Principle". Impuls Korrektur numerische Phase b a c alphabetische Phase b a c Die richtige

Mehr