Joblog / Syslog Archivierung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Joblog / Syslog Archivierung"

Transkript

1 Joblog / Syslog Archivierung im heterogenen Umfeld 96. z/os - Guide - Tagung 30. Sep Okt in Lahnstein 1

2 Agenda Beta Systems (wer, wo, was?) Joblog/Syslog Archivierung seit über 20 Jahren Log Archivierung als Service des z/os Entwicklungshilfe & Standards Konzepte & Ideen 2

3 Entwicklungs-Labor Berlin zentrales Rechenzentrum... von z9 bis x86 zseries (z/os) Unix (aix, hp, sun) Linux ( i, p, z, x86) AS/400 Windows SAP Competence Center Entwicklungslandschaft (Infrastruktur) Zusammenarbeit mit SAP/Walldorf Entwicklung, Standardisierung, Zertifizierung 3

4 Hauptsitz in Berlin... an der Spree 4

5 Joblog Archivierung permanentes Wachstum!!! 80er *** 90er ********** Heute ******************** Morgen *********************************************> (Jobs pro Tag) 5

6 Joblog Archivierung 2009 ff Durchschnitt 2008 bereits Jobs pro Tag Jobs Listen Zeilen 100 GB (pro Tag) 6

7 z/os Joblog & Syslog Archiv - Log Archivierung ist seit über 20 Jahren auf dem Mainframe etabliert! -sicher -einfach - schnell - powerful - und... 7

8 ... und veraltet nur TSO keine Schnittstellen nur für MVS-Jobs seit vielen Jahren unverändert 8

9 Zutaten für ein Enterprise Joblogarchiv für jeden verfügbare GUI flexible & einfache Recherche Plattformunterstützung für Unix Linux Windows SAP Anbindung wartungsarm 9

10 Title... und einen modernen z/os Kern 7 / 24 h Betrieb unterbrechungsfrei Nutzung des Umfeldes XCF ziip 64bit (above the bar) , Web Integration Eventmanagement 10

11 aus TSO/ISPF Dialog Beta 92 Enterprise V4R Zeile 1 von 6 Kommando ===> Blättern ===> CSR Job-Auswahltabelle Sortiert nach Submit-Datum und Zeit D Angezeigt End-Datum und Zeit Sel Jobname Job ID Datum Zeit Status Fehler User Gruppe M SEHAM5A J /29/ :42:13 R WIF008 SYSTEM SEHAM5A J /29/ :41:55 R JESCH2 SYSTEM SEHAM5A J /29/ :40:41 R E CC 0004 JESCH2 SYSTEM STLJOB J /28/ :37:28 R STL2 SYSTEM STLJOB J /28/ :33:00 R STL2 SYSTEM B48MAILI USR /28/ :37:22 R CHRIS SYSTEM ******************************* BOTTOM OF DATA ************************** 11

12 aus TSO/ISPF Dialog Beta 92 Enterprise V4R Kommando ===> Print2Mail-Parameter Jobname: SEHAM5A (J ) Submitted: 09/29/ :41:58 Druckart ===> ONLINE (O)nline oder (B)atch Senden an ===> ===> Senden von ===> ZIP pro ===> LISTE (W)ebLink, (A)nhang oder (Z)ip (J)ob oder (L)iste Mailtext ===> Hallo, ===> ===> Beispiel für -Funktion für den Guide in Lahnstein. ===> ===> Gruß ===> Christian 12

13 aus TSO/ISPF Dialog Beta 92 Enterprise V4R Mail wurde gesendet Kommando ===> Blättern ===> CSR Job-Auswahltabelle Sortiert nach Submit-Datum und Zeit D Angezeigt End-Datum und Zeit Sel Jobname Job ID Datum Zeit Status Fehler User Gruppe M SEHAM5A J /29/ :42:13 R WIF008 SYSTEM SEHAM5A J /29/ :41:55 R JESCH2 SYSTEM SEHAM5A J /29/ :40:41 R E CC 0004 JESCH2 SYSTEM STLJOB J /28/ :37:28 R STL2 SYSTEM STLJOB J /28/ :33:00 R STL2 SYSTEM B48MAILI USR /28/ :37:22 R CHRIS SYSTEM ******************************* BOTTOM OF DATA ************************** 13

14 Log-Archivierung für alle Was wird benötigt? zwei Dinge Ein zentraler Server - ausfallsicher - 99,999% 2. 1-n Agenten - wartungsarm - keine Administration 14

15 Unternehmensweite Log Archivierung steuert administriert z/os kontrolliert [Beta 92] horcht ( listen ) empfängt todo-liste / Tagesplan AIX Linux zlinux HPUX Sun Windows [EJM Agent] [EJM Agent] [EJM Agent] [EJM Agent] [EJM Agent] [EJM Agent] 15

16 Services (I) SYSLOG Archivierung als Standard unternehmensweit automatisch vom Agenten keine Administration 16

17 Services (II) Rules Welches File oder welches Verzeichnis? Wann? (runcycle) Löschen? Endless? (disposition) Ausführung einer Rule auf bestimmten Agenten (Agentengruppe) 17

18 Services (III) Joblog Archivierung für Scheduler TWS UC4 Control M - mit Standardregeln oder - Plugin 18

19 Services (IV) SAP Logs & Joblogs automatische Joblog Archivierung SystemLog ApplicationLog Security Auditlog - ChildJob Archivierung & Darstellung 19

20 Services (V) Binary files & MIME type z.b..pdf Unix login/logout logging (wtmp, utmp) - Zugriff über WebGUI - Versand via . 20

21 Resümee z/os als zentraler Server für unternehmensweite Archivierung von... Joblogs Logfiles (Text & Binär) SAP wartungsarmer Standard- Agent auf jedem Server. Bei Bedarf jederzeit vom Host ansprechbar und steuerbar ohne lokalen Eingriff auf dem Agenten. 21

22 Beta92 Enterprise Beta 92 EJM Agent Neu! Ab 30. Oktober mit Beta92 V4.4 Ausführen von Jobs (unix,linux, windows) SAP Netweaver 7 Ausführen von Jobs (ABAPs) Volle Unterstützung XBP 3.0 zertifiziert z.b. ChildJob Steuerung variable Varianten BW-SCH Events auslösen z.b. Unix-> z/os (Job oder SRSTAT) Filetransfer Workload Balancing Lastverteilung u. Queueing 22

23 Ende Fragen? Support & Services Beta Systems Software AG +49 (30)

24 [Beta 92] Enterprise Suite Unternehmensweites Logmanagement z/os Guide Lahnstein 1. Oktober 2009 Christian Bressler 24

25 Anforderung an ein Log-Managemt-System Logfinformationen verteilter Produktionsprozesse zusammenführen und revisionssicher archivieren Automatische Überprüfung von und Information über Fehlverarbeitungen Integration in vorhandene Betriebsabläufe Zentrale Administration aller angebundenen Plattformen Den Zugang zum System über unterschiedliche Präsentationsoberfläche und individuellen User-Layouts Individuelle Bearbeitungsrichtlinien unter Berücksichtigung von Zugriffsrechten Intelligente Suchmethoden zur schnellen Recherche historischer Abläufe Jeder Anwender sollte seine Daten eigenständig zentral verwalten und bearbeiten. 25

26 Beta 92 Enterprise Suite [Beta 92] EUI [Beta 92] WEB [Beta 92] XCF [Beta 92] OSY Unix Windows SAP [Beta 92] EIF JAVA-basierendes Userinterface Userinterface über WEBbasierende Unternehmenstruktur LPAR übergreifendes Kommunikationsprotokoll in einem SYSPLEX Input Agenten zum Einlesen von Files aus Unix / Windows SAP Netweaver Indizierung von Files zur genaueren Recherche [Beta 92] Reader Archive Statistik Online [Beta 92] EVT Event-Management 26

27 Architektur des Beta 92 Enterprise Zentrale VSAM basierende Datenbank Sicherer Umgang mit grossen Datenmengen Parallele Reader als Grundlage einer leitungsfähigen Performance Umfangreiche Selektionskriterien durch individuelle Layouts Unterschiedliche Job-Queues zur schnellen Recherche Individuelles Scanning der Jobprotokolle (EVT Table) Sicherheit durch RACF Interface Beta 92 als zentrales Element ist in mehr als 350 Unternehmen im Einsatz und bildet die Grundlage für das unternehmensweite Joblog / Log Management 27

28 Architektur des Beta 92 Enterprsie Beta 92 bildet die Basisfür die Enterprise Architektur. Protokolle / Logs werden beim Einlesen nach Fehlern analysiert und vom Statisik -Monitor erfasst. Innerhalb einer Queue Struktur stehen die Joblogs dem Anwender ONLINE zur Verfügung VTAM Web [JES] 2/3 Jobprotokoll Reader Statistic Monitor Scanning [Beta 92] Process History Manager EVENT Tivoli Console Systemlog Online DB Archive Disk, Tape, Kodak 28

29 Architektur des Beta 92 Enterprise SAP Input Agent Realtime Monitoring der TBTCO Job Tabelle Automatisiertes Einlesen der SAP System Log Mandantenfähiges Regelwerk Autorecovery als Grundlage einer hohen Betriebssicherheit Compression / Encrytion / SSL Kommunikation Ein Agent unterstützt xx SAP Systeme parallel SAP Netweaver Zertifizierung BC-XBP 6.10 Ein mandantenfähiges Regelwerk ermöglicht ein individuelles Scanning von SAP Jobprotokollen zentral hinterlegt im Beta 92 Enterprise und daraus ableitende Aktionen 29

30 Architektur des Beta 92 Enterprise Beta 92 SAP Input bildet via RFC-Call den Connect für Beta 92 Enterprise Über die Standard Schnittstelle XMI/XBP werden die SAP Batchjobs und Das SAP System Log erfasst und in die DB eingelesen. Dieses Regelwerk beinhaltet z.b. den Jobnamen, das SAP System, Manadanten, Datum,Uhrzeit VTAM [SAP Systemlog] XMI/XBP [ABAP Output] SAP XMI/XBP Monitor Task [Beta 92 Agent] SAP Input Agent [TCP/IP] Statistic Monitor Scanning [Beta 92] Process History Manager EVENT [ABAP Output] XMI/XBP Online DB WEB Tivoli Console Archive 30

31 Architektur des Beta 92 Enterprise UNIX / Windows Input Agent [OSY] Übersichtliche Definitionstruktur im Beta 92 Autorecovery Agententechnologie Compression / Encrytion Kommunikation SSL Verschlüsselung Asynchrone Kommunikation Breiteste Plattformunterstützung AIX,Sun,HP-UX,Linux,z/Linux,Windows,... Die Möglichkeit der zentralen Administration von Enterprise Agenten ist eine komfortable Erweiterung des Beta 92 EP. 31

32 Architektur des Beta 92 Enterprise Beta 92 Enterprise portiert die Funktionen des Beta 92 in die heterogene IT- Welt. Auf der Basis von bewährten Strukturen können entstehende Protokolle / Logs in die zentrale Datenbank eingelesen werden. Die Administration erfolgt zentral im Beta 92 über unterschiedliche Präsentationsober- Flächen VTAM Unix-Files Monitor Task [Beta92] z/linux Input Agent Log File Windows-Files Monitor Task [Beta92] Windows Input Agent [JES] Index Facility EVENT Log File Tivoli Console XMI/XBP [Systemlog] Statistic Monitor Scanning [Beta 92] Process History Manager SAP Netweaver XMI/XBP [ABAP Log] Online DB Archive Monitor Task [Beta92] SAP Input Agent Systemlog XMI/XBP [ABAP Log] WEB 32

33 Zusammenfassung Architektur des Beta 92 Enterprise Einlesen von ASCII basierenden Files und SAP Joblogs aufbauend auf einem strukturiertes Regelwerk mit zentraler Administration im Beta 92 Enterprise Asynchrone Kommunikation mit dem zentralen Datenserver garantiert eine hohe Verfügbarkeit / Sicherheit Robuste und bereits in anderen Beta Produkten bewährte Technologie (GPA) bildet die Grundlage dieser Software Lösung Dynamische Erweiterung garantiert einen unterbrechungsfreien Betrieb 33

34 Beta92 Extended Index Facility [EIF] Bilden eines Index beim Einlesen des Protokolls als Grundlage - Für eine Selektion nach Kriterien innerhalb eines Joblogs - Für das Beta 92 Event Management Grundlage sind individuelle Scandefinitionen als Grundlage für das Layout-Konzept des Beta 92 Enterprise Index mit bis zu 32 USER Defined Fields möglich PGM Name Scanner Library [ ] Beta 92 34

35 Beta 92 Extended Index Facility [EIF] Beta 92 [EIF] bildet in diesem Beispiel einen Index auf eine Programm- Umwandlungsliste. Selektionen können somit z.b. auf der Basis von PGM-Name SOURCE-Name Library durchgeführt werden. 35

36 Beta 92 Enterprise [ Beta 92 WEB] GUI basierender Client für den unternehmensweiten Zugang zum Beta 92 Enterprise - Basisfunktionen : Select, Browse, Reload, Print Rein WEB basierend, keine zusätzliche Client-Software notwendig J2EE Technologie, stützt sich auf Standard Application Server wie z.b. IBM Websphere Technologie ermöglicht Einbindung in vorhandene Unternehmensportale Einheitliche Präsentationsoberfläche für die Beta Produktfamilie - Beta 92, Beta 93, Beta 97, Beta 88 36

37 Hauptfunktionalitäten Seitenweise Übertragung und Präsentation von Joblogs im Internet und Intranet Druck (von Teilen) von Dokumenten / Protokollen Dokumentenbasierte Anmerkungen / Notizen hinzufügen Oberflächen für Endanwender sind anpassbar und können personalisiert werden Möglichkeit der Integration in bestehende Portale über Web Services 37

38 Überblick Architektur Beta WebEnabler Client Präsentation Business Logik Datenlieferant Web Connector Beta 93 Web Server J2EE Server Web Connector Beta 92 UX Web Connector Beta 92 38

39 Beta 92 Web Enabler Identische Selektionsmöglichkeiten wie mit 3270: Joblogs Hierbei werde die klassischen z/os Joblogs selektiert Filerules Hier werden ASCII basiernde Files über Beta 92 OSY Agenten erfasst und importiert SAP Hier werden SAP Joblogs über die RFC Schnittstelle BC-XBP erfast und importiert 39

40 Beta 92 Web Enabler 40

41 Beta 92 WebEnabler Detailinformationen einer Joblog Selection : Einzeldarstellung aller generierten Output-Elemente mit der Option, diese Information anzuzeigen. 41

42 Beta92 Extend User Interface [EUI] Beta92 Enterprise EUI Interface als zusätzliche Präsentationsoberfläche mit der Option, Definitionen dezentraler Plattformen an Beta 92 zu administrieren.. Dieses Java basierende GUI bietet dem Anwender die Möglichkeit, die eingelesenen Logs Files nach unterschiedlichen Layout s zu selektieren. Die Authentisierung wird über RACF abgebildet. 42

43 Beta 92 Enterprise EVT (Application Integration) Individualisierung von Joblogs zu einer ganzheitlichen Darstellung einer Unternehmensanwendung Filterkriterien für nicht ein deutige Fehlerbedingungen Anwenderbezogene Darstellung von Logdaten innerhalb einer Anwendung SMTP Protokoll zur Übertragung von Logs, Joblogs und Listen Job-Library für einen direkten Neustart eines Batchjobs Mit Beta 92 Application Integration werden die batchbezogenen Unternehmensprozesse innerhalb dieser Recherche - Software eindeutig abgebildet. Dies geschieht unabhängig davon auf welcher Plattform und zu welchem Zeitpunkt der eigentliche Teilprozess ausgeführt wurde. 43

44 Beta 92 Enterprise EVT (Application Integration) Application View SAP Netweaver UNIX/Windows z/os Unterschiedliche Teilprozesse erzeugen Logdaten. Filterkriterien stellen den Bezug zur Application View dar. Scandefinitionen erkennen Fehlerbedingungen, Batchjobs oder können gestartet werden. Log01 Log02 Log03 Log04 Application Integration Filter / Event Handler Log05 Log06 Individuelle Search/Result Layouts führen alle Informationen zu einem zentralen View zusammen. Batchjob Application View 44

45 Zusammenfassung Beta 92 Enterprise als Zentralarchive von unternehmensweit entstehenden Job-Logs / Logfiles garantiert den schnellen Zugang aller eingelesenen Daten. Eine moderne, intuitive Nutzeroberfläche ermöglicht den unternehmensweiten Zugang und eine problemlose Integration. Beta 92 Enterprise als zentrale Job-Log Management Lösung entlastet Ihre UNIX / Windows Systeme durch Auslagerung der Logs Beta 92 Enterprise unterstützt Ihre Compliance Anforderungen in der revisioinssicheren Archivierung von Prozesslogs 45

46 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit 46

DISCOVERY POWER. Fast Forward to Data Center Intelligence. www.betasystems-dci.de

DISCOVERY POWER. Fast Forward to Data Center Intelligence. www.betasystems-dci.de DISCOVERY POWER Fast Forward to Data Center Intelligence. www.betasystems-dci.de WAS IST NEU? Easy-to-use Web Interface Beta Web Enabler Verbesserte Suchmaske für alle Dokumente und Logfiles Einfache Anpassung

Mehr

Wenn alle Rechner drucken wollen...

Wenn alle Rechner drucken wollen... Wenn alle Rechner drucken wollen... Betrachtungen über den Workflow in einer heterogenen Systemlandschaft in Verbindung mit SAP R/3 und dezentralen Outputmanagementsystemen Andreas Kaiser Systemberater

Mehr

AnyWeb AG 2006 www.anyweb.ch

AnyWeb AG 2006 www.anyweb.ch ITSM Practice Circle September 2006 Incident Management mit HP OpenView Operations Incident Mgt mit HP OV Operations Windows Was ist Incident Management? Einer von 10 - ITIL Prozessen Eine Störung (Incident)

Mehr

Seminar Business Process Management und Workflow-Technologie: Grundlagen, Produkte, Forschung

Seminar Business Process Management und Workflow-Technologie: Grundlagen, Produkte, Forschung IBM WebSphere Process Server Seminar Business Process Management und Workflow-Technologie: Grundlagen, Produkte, Forschung AGENDA 1. Überblick 2. WebSphere Process Server 3. Komponenten 4. Präsentation

Mehr

Der Mainframe-Kult ist tot! Host Einführung. 18.12.2001 Norbert Graß (CCI) Ein Gerücht. Werbekampagne eines Serverherstellers aus dem Jahr 1988

Der Mainframe-Kult ist tot! Host Einführung. 18.12.2001 Norbert Graß (CCI) Ein Gerücht. Werbekampagne eines Serverherstellers aus dem Jahr 1988 Host Einführung 18.12.2001 Norbert Graß (CCI) Ein Gerücht Der Mainframe-Kult ist tot! Werbekampagne eines Serverherstellers aus dem Jahr 1988 Norbert Graß/18.12.01-2- 1 Die Realität 90 % der weltweit größten

Mehr

IT-Symposium 2008 04.06.2008. HOB Remote Desktop VPN Your Desktop-Anywhere-Anytime 6/9/2008 1

IT-Symposium 2008 04.06.2008. HOB Remote Desktop VPN Your Desktop-Anywhere-Anytime 6/9/2008 1 HOB RD VPN HOB Remote Desktop VPN Your Desktop-Anywhere-Anytime Joachim Gietl Vertriebsleiter Central Europe 6/9/2008 1 HOB RD VPN Eine branchenunabhängige Lösung für alle Unternehmen die Ihren Außendienst

Mehr

Einsatzmöglichkeiten der Open Text SharePoint Erweiterungen an einem Beispielprojekt

Einsatzmöglichkeiten der Open Text SharePoint Erweiterungen an einem Beispielprojekt Einsatzmöglichkeiten der Open Text SharePoint Erweiterungen an einem Beispielprojekt BTC NetWork Forum ECM Bernd Hennicke Portfolio Manager Microsoft Solutions September 29, 2010 Rev 1.1 02092009 Slide

Mehr

Berater-Profil 2579. DB- und Systemadministrator (AIX, Linux, Oracle, Tivoli, Win NT)

Berater-Profil 2579. DB- und Systemadministrator (AIX, Linux, Oracle, Tivoli, Win NT) Berater-Profil 2579 DB- und Systemadministrator (AIX, Linux, Oracle, Tivoli, Win NT) Backup & Recovery, Storage Management, High Availibility, Systems Management Ausbildung Vordiplom Maschinenbau (FH)

Mehr

HP Operations Manager 8.10 for Windows Was bringt der Nachfolger von OVOW 7.x?

HP Operations Manager 8.10 for Windows Was bringt der Nachfolger von OVOW 7.x? HP Operations Manager 8.10 for Windows Was bringt der Nachfolger von OVOW 7.x? HP Software Anwendertreffen Düsseldorf, 5. November 2008 ITC GmbH 2008 Vorstellung Thomas Gerhardts (tgerhardts@itc-germany.com)

Mehr

AVNET ACADEMY 1 11.03.2015

AVNET ACADEMY 1 11.03.2015 AVNET ACADEMY 1 11.03.2015 AGENDA Die Avnet Academy Das Produktportfolio Unsere Mehrwerte sind z/os Guide März 2014 in Lahnstein Zahlen der letzten 12 Monate z/os mit der Avnet Academy 2015 Ihr Avnet Academy

Mehr

Sysout-Archivierung für CONTROL-M/MPM

Sysout-Archivierung für CONTROL-M/MPM Sysout-Archivierung für CONTROL-M/MPM Beispiel: ReportSafe mit ATICS-Lösung CONTROL-D/V Z/OS mit ATICS-Lösung Holger Schidlowski Geschäftsführender Gesellschafter der Atics GmbH IT-Beratung Problematik

Mehr

Fujitsu Siemens Computer FlexFrame-Technologie und der REALTECH theguard! ApplicationManager. Status: 12.11.08

Fujitsu Siemens Computer FlexFrame-Technologie und der REALTECH theguard! ApplicationManager. Status: 12.11.08 Fujitsu Siemens Computer FlexFrame-Technologie und der REALTECH theguard! ApplicationManager Status: 12.11.08 Inhalt Einführung in FlexFrame... 3 Überwachung und Analyse von FlexFrame mit theguard! ApplicationManager...

Mehr

Infrastructure Analytics mit idh logging Framework ILF

Infrastructure Analytics mit idh logging Framework ILF mit idh logging Framework ILF Roger Zimmermann Consulting Informatik Projektleiter FA Tel +41 52 366 39 01 Mobile +41 79 932 18 96 roger.zimmermann@idh.ch www.idh.ch IDH GmbH Lauchefeld 31 CH-9548 Matzingen

Mehr

atcsv2ctm Ein Tool für die Foldergenerierung mittels Excel/CSV in einem CONTROL-M Umfeld

atcsv2ctm Ein Tool für die Foldergenerierung mittels Excel/CSV in einem CONTROL-M Umfeld atcsv2ctm Ein Tool für die Foldergenerierung mittels Excel/CSV in einem CONTROL-M Umfeld Automation Training Integration Consulting Solutions Beantworten Sie bitte folgende Fragen: Haben Sie CONTROL-M

Mehr

NovaBACKUP DataCenter 5.0. Screenshots

NovaBACKUP DataCenter 5.0. Screenshots Software-Architektur Software - Architektur Zentrale Management Konsole Zentrales Management Zentrale Datenbank - Was/Wann/Wo - Zeitpläne - Jobs Backup Client Backup Client Backup Client Backup Server

Mehr

ALL NEW GROUNDWORK 7.0.2

ALL NEW GROUNDWORK 7.0.2 ALL NEW GROUNDWORK 7.0.2 11 gute Gründe für den Umstieg / Upgrade 1. Benutzerfreundlichkeit 2. Performance 3. Sicherheit 4. CloudHub 1.3 5. Kostenloser Upgrade 6. Business Service Management 7. Authentifikation

Mehr

PBS archive add on CUSTOM

PBS archive add on CUSTOM PBS archive add on CUSTOM Archivieren, Indizieren und Anzeigen von Z-Tabellen Dr. Klaus Zimmer, PBS Software GmbH, 2012 Agenda Motivation Wem nützt das PBS archive add on CUSTOM? Architektur Aufbau des

Mehr

Technische Prozesse der Archivierung am Beispiel SAP R/3. Teil III: Dokumentenverarbeitung in SAP R/3

Technische Prozesse der Archivierung am Beispiel SAP R/3. Teil III: Dokumentenverarbeitung in SAP R/3 Elektronische Archivsysteme im kommerziellen Einsatz Institut für Publizistik und Kommunikationswissenschaften Dozent: R. Weißbach WS 00/01 Technische Prozesse der Archivierung am Beispiel SAP R/3 Teil

Mehr

APX/PCC Production-Control-Center Automatisches Produktions-System zur Planung und Steuerung von Unternehmensabläufen in heterogenen Rechenzentren

APX/PCC Production-Control-Center Automatisches Produktions-System zur Planung und Steuerung von Unternehmensabläufen in heterogenen Rechenzentren APX/PCC Production-Control-Center Automatisches Produktions-System zur Planung und Steuerung von Unternehmensabläufen in heterogenen Rechenzentren Produkt-Beschreibung Seite: 1 Inhaltsverzeichnis Seite

Mehr

Archive / Backup System für OpenVMS

Archive / Backup System für OpenVMS Archive / Backup System für OpenVMS DECUS Symposium 2002 Bonn Vortrag-Nr. 3C04 Günther Fröhlin Compaq Computer Corporation Colorado Springs, USA 1 Highlights V4.0 Auslieferung Januar 2002 Hauptversion

Mehr

Secure Data Solution

Secure Data Solution Secure Data Solution A secure way to manage tapes GSE Tagung Arbeitsgruppe SOSXD zos/390 (MVS) Lahnstein 01.Oktober 2010 1 Secure Solutions Firma Secure Data Innovations AG Firmen, Hintergrund und Geschichte

Mehr

Zukunftssicheres Outputmanagement durch integrierte, moderne und belastbare Softwarelösungen: POSY Die Outputfabrik

Zukunftssicheres Outputmanagement durch integrierte, moderne und belastbare Softwarelösungen: POSY Die Outputfabrik Zukunftssicheres Outputmanagement durch integrierte, moderne und belastbare Softwarelösungen: POSY Die Outputfabrik DOXNET Fachkonferenz Baden Baden, 21. Juni 2010 Arthur Brack 1von 26 Zukunftssicheres

Mehr

Profil & Projektübersicht. Markus Fugger. SAP Basis & Technologieberater. Breitscheidstaße 88 70176 Stuttgart. mail@markusfugger.

Profil & Projektübersicht. Markus Fugger. SAP Basis & Technologieberater. Breitscheidstaße 88 70176 Stuttgart. mail@markusfugger. Profil & Projektübersicht Markus Fugger SAP Basis & Technologieberater Breitscheidstaße 88 70176 Stuttgart mail@markusfugger.com 0175 2330086 http://www.markusfugger.com Ausbildung Zertifizierter SAP Basis

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Automation Engine 9 Systemvoraussetzungen Version: 9.11.0 Date: 2014-11 Automic Software GmbH ii Copyright Copyright Die Marke Automic und das Automic-Logo sind Warenzeichen der Automic Software GmbH (Automic).

Mehr

1st European Identity Conference

1st European Identity Conference 1st European Identity Conference B2B User Provisioning im SAP Kontext bei einem mittelständischen Unternehmen Folie 1 Agenda Endress+Hauser Unternehmenspräsentation IT Strategie B2B Identity Management

Mehr

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 Leistung, Kosten, Sicherheit: Bessere Performance und mehr Effizienz beim Schutz von virtualisierten Umgebungen AGENDA - Virtualisierung im Rechenzentrum - Marktübersicht

Mehr

Technik der SAP-Anbindung Christian Aigner Team Entwicklung, Kranzberg

Technik der SAP-Anbindung Christian Aigner Team Entwicklung, Kranzberg Christian Aigner Team Entwicklung, Kranzberg Inhalt Schnell- und Kürzestübersicht über SAP Architektur Inhalt, Login, Session SapGUI Workbench,Editor,Explorer Mechanismen Die Gemeinsamkeiten: nutzbare

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 10.02.2014 Version: 37.0] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional 2011... 5 1.1 Server 2011... 5 1.1.1 Windows...

Mehr

CONTROL-M/MPM und Enterprise Manager 6.3.01

CONTROL-M/MPM und Enterprise Manager 6.3.01 CONTROL-M/MPM und Enterprise Manager 6.3.01 Was gibt s Neues? Andreas Kaiser ATICS GmbH akaiser@atics.de ATICS GmbH 64589 Stockstadt/Rhein 1 Agenda CONTROL-M/Enterprise Manager 6.3.01 Neue Icons Control/M

Mehr

Enterprise Resource Suite. Produkt Beschreibung

Enterprise Resource Suite. Produkt Beschreibung Enterprise Resource Suite Produkt Beschreibung Inhaltsverzeichnis 1 Summary... 2 2 Enterprise Resource Suite (ERS)... 3 3 ERS-Analyzing... 4 3.1 Belegung der Plattensysteme... 4 3.2 Verzeichnisbelegung...

Mehr

Fujitsu BeanConnect TM V3.0 Software 0 FUJITSU LIMITED 2013

Fujitsu BeanConnect TM V3.0 Software 0 FUJITSU LIMITED 2013 Fujitsu BeanConnect TM V3.0 Software 0 FUJITSU LIMITED 2013 Die Herausforderung: Hostanbindung Viele Unternehmen besitzen Mainframe- und Legacy-Anwendungen, so genannte Enterprise Information Systems (EIS),

Mehr

Remote Communications

Remote Communications HELP.BCFESDEI Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher

Mehr

IT-Risk Management und die Superuser. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist Vorschrift! Michaela Weber, CA

IT-Risk Management und die Superuser. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist Vorschrift! Michaela Weber, CA IT-Risk Management und die Superuser Vertrauen ist gut, Kontrolle ist Vorschrift! Michaela Weber, CA Agenda > Aufbau einer klassischen IT Infrastruktur und der Need eines gesamtheitlichen IT Lösungsansatzes

Mehr

WERIIT GmbH. Profis für Professional Service. Inhalt

WERIIT GmbH. Profis für Professional Service. Inhalt WERIIT GmbH Profis für Professional Service Inhalt 1.) Leistungsspektrum / Geschäftsbereiche 2.) Betriebswirtschaft & Organisation 3.) Business Integration 4.) Anwendungsentwicklung 5.) ERP- & SAP-Beratung

Mehr

Messung von ServiceLeistung für SAP Service Provider Kundenevent 25. November 2014 @ HSR Rapperswil

Messung von ServiceLeistung für SAP Service Provider Kundenevent 25. November 2014 @ HSR Rapperswil Messung von ServiceLeistung für SAP Service Provider Kundenevent 25. November 2014 @ HSR Rapperswil Themen: Ausgangslage Lösung Gewinn RealStuff Informatik AG Chutzenstrasse 24 CH-3007 Bern www.realstuff.ch

Mehr

InQMy Application Server Flexible Softwareinfrastruktur für verteilte Anwendungen

InQMy Application Server Flexible Softwareinfrastruktur für verteilte Anwendungen InQMy Application Server Flexible Softwareinfrastruktur für verteilte Anwendungen IN-Q-My Title Company (Name) / 1 Agenda Firmenübersicht ebusiness Evolution InQMy Application Server Architektur Zusammenfassung

Mehr

[sure7] sure7 IT Services GmbH. VTAPE Backup/Recovery Erfahrungsbericht. mit Sicherheit gut beraten. sure7 IT-Services

[sure7] sure7 IT Services GmbH. VTAPE Backup/Recovery Erfahrungsbericht. mit Sicherheit gut beraten. sure7 IT-Services sure7 IT Services GmbH VTAPE Backup/Recovery Erfahrungsbericht sure7 IT Services GmbH Housing Hosting Outsourcing Hardware-Wartung Consulting Backup-Solutions sure7 Partner IBM Inftec Emerald Deutsche

Mehr

Themen Aktueller Stand der Entwicklung Geplante Entwicklungen ASAM ODS Aktivitäten Verteilte Systeme mit ASAM ODS

Themen Aktueller Stand der Entwicklung Geplante Entwicklungen ASAM ODS Aktivitäten Verteilte Systeme mit ASAM ODS ATHOS Benutzertreffen Report of the Lab Glashütten, 9. November 2011 HighQSoft GmbH, Karst Schaap karst.schaap@highqsoft.de www.highqsoft.de / www.highqsoft.com 9 November 2011-1 Themen Aktueller Stand

Mehr

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Marketing Update Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Quartal 01/2013 1 Kommentar des Herausgebers Liebe Kunden und Partner, dieser Marketing Update gibt Ihnen einen kurzen Überblick über die aktuell verfügbaren

Mehr

Enterprise Job Scheduling Streamworks in der Praxis arvato systems

Enterprise Job Scheduling Streamworks in der Praxis arvato systems 2011 Enterprise Job Scheduling Streamworks in der Praxis arvato systems Seite: 1 Agenda Enterprise Job Scheduling Architektur Security Stream-/Jobdesign Schnittstellen Operations/Monitoring/Alerting Reporting

Mehr

DSAG. Novell Identity Manager in SAP NetWeaver B2B Umgebung bei Endress+Hauser. 2007 Endress+Hauser / Novell. Folie 1

DSAG. Novell Identity Manager in SAP NetWeaver B2B Umgebung bei Endress+Hauser. 2007 Endress+Hauser / Novell. Folie 1 Novell Identity Manager in SAP NetWeaver B2B Umgebung bei Endress+Hauser Folie 1 Agenda Endress+Hauser Unternehmenspräsentation IT Strategie B2B Identity Management Überblick Kundenportal Technologie /

Mehr

Berufliches Profil. Alexander Oswald. Senior Consultant. SAP Basis and SAP System Optimization. Stärken

Berufliches Profil. Alexander Oswald. Senior Consultant. SAP Basis and SAP System Optimization. Stärken Berufliches Profil Senior Consultant SAP Basis and SAP System Optimization Stärken Große Erfahrung in Internationalen Projekten Hervorragende Kommunikation zu Kunden und Projektteam Gute Analytische und

Mehr

Open Source Application Server auf dem Mainframe

Open Source Application Server auf dem Mainframe Open Source Application Server auf dem Mainframe Fabian Czicholl, Technical Sales WebSphere on System z Dennis Behm, Technical Sales WebSphere on System z Agenda Einführung in den Mainframe Java unter

Mehr

Redwood Cronacle und REALTECH theguard! Integration

Redwood Cronacle und REALTECH theguard! Integration Redwood Cronacle und REALTECH theguard! Integration Einleitung Redwood Software und REALTECH haben gemeinsam eine Lösung entwickelt, die die Systemverfügbarkeit von SAP und mysap Systemen signifikant erhöht.

Mehr

Systems Management Competence

Systems Management Competence Systems Management Competence Unternehmenspräsentation 17.02.2011 1 GAIN mbh, Hamburg Best Practice in Systems Management Solutions Konzepte GAIN entwickelt Konzepte für kundenindividuelle Anforderungen

Mehr

Apparo Fast Edit Datenmanagement mit der Standalone Version Technische Übersicht

Apparo Fast Edit Datenmanagement mit der Standalone Version Technische Übersicht Apparo Fast Edit Datenmanagement mit der Standalone Version Technische Übersicht 2 Apparo Fast Edit ist die das Standardprogramm für unternehmensweite Dateneingabe, mit der Sie Daten ändern, importieren

Mehr

Agenda. Die VIDiDOC Suite. Beta 93 UX Basisfunktionen Beta 93 UX Add-On Komponenten. Beta 93 Beta 93 UX Beta 99. Beta 93 UX, 2003 Seite 2

Agenda. Die VIDiDOC Suite. Beta 93 UX Basisfunktionen Beta 93 UX Add-On Komponenten. Beta 93 Beta 93 UX Beta 99. Beta 93 UX, 2003 Seite 2 High Performance Output Distribution Beta 93 UX Agenda Die VIDiDOC Suite Beta 93 Beta 93 UX Beta 99 Beta 93 UX Basisfunktionen Beta 93 UX Add-On Komponenten Beta 93 UX, 2003 Seite 2 Die VIDiDOC Suite Beta

Mehr

best Systeme GmbH Michael Beeck Geschäftsführer, CTO Michael.Beeck@best.de best Systeme GmbH

best Systeme GmbH Michael Beeck Geschäftsführer, CTO Michael.Beeck@best.de best Systeme GmbH best Systeme GmbH Michael Beeck Geschäftsführer, CTO Michael.Beeck@best.de best Systeme GmbH Münchner Str. 123a 85774 Unterföhring Tel: 089/950 60 80 Fax: 089/950 60 70 Web: www.best.de best Systeme GmbH

Mehr

SHARK. HORIZONT Software für Rechenzentren. Projektbericht: Erstellung eines Übergabesystems in einem TWS-z/OS-Umfeld mittels WEB-Dialog (ProcMan)

SHARK. HORIZONT Software für Rechenzentren. Projektbericht: Erstellung eines Übergabesystems in einem TWS-z/OS-Umfeld mittels WEB-Dialog (ProcMan) Übergabesystem Projektbericht: Erstellung eines Übergabesystems in einem TWS-z/OS-Umfeld mittels WEB-Dialog (ProcMan) HORIZONT Software für Rechenzentren HORIZONT 1 Garmischer Str. 8 D- 80339 München Tel

Mehr

Systems Management Competence Unternehmenspräsentation

Systems Management Competence Unternehmenspräsentation Systems Management Competence Unternehmenspräsentation -Kooperationspartner Best Practice in Systems Management Solutions Konzepte GAIN entwickelt Konzepte für kundenindividuelle Anforderungen auf Basis

Mehr

AS/point, Ihr Partner die nächsten 10 und mehr Jahre -

AS/point, Ihr Partner die nächsten 10 und mehr Jahre - AS/point, Ihr Partner die nächsten 10 und mehr Jahre - technologisch betrachtet http://www.aspoint.de 1 Unsere vier Säulen heute e-waw modulare Warenwirtschaft für iseries evo-one Organisation und CRM

Mehr

Content Management für die Volks- und Raiffeisenbanken sichere und effiziente Verwaltung von Dokumenten

Content Management für die Volks- und Raiffeisenbanken sichere und effiziente Verwaltung von Dokumenten Content Management für die Volks- und Raiffeisenbanken sichere und effiziente Verwaltung von Dokumenten Der IBM Content Manager im Einsatz bei der Fiducia IT AG Klaus Bey, Fiducia IT AG Agenda Vorstellung

Mehr

Ist Ihre Mainframe Anwendungs- Umgebung wirklich so effizient, wie Sie denken?

Ist Ihre Mainframe Anwendungs- Umgebung wirklich so effizient, wie Sie denken? Ist Ihre Mainframe Anwendungs- Umgebung wirklich so effizient, wie Sie denken? Cross-Enterprise APM und Application Performance Management 30. Oktober 2012 Agenda Cross-Enterprise APM Mainframe Application

Mehr

CONTROL-M Configuration Manager for CONTROL-M zos 6.3.xx

CONTROL-M Configuration Manager for CONTROL-M zos 6.3.xx CONTROL-M Configuration Manager for CONTROL-M zos 6.3.xx ATAGE 2009 18. Juni Peter Laur plaur@atics.de 1 Ansprechpartner: ATICS GmbH IT-Beratung Schulungsteam Impressum Oberstr. 48c 64589 Stockstadt am

Mehr

Bacula Professionelle Datensicherung mit Open Source

Bacula Professionelle Datensicherung mit Open Source Bacula Professionelle Datensicherung mit Open Source Julian Hein NETWAYS GmbH jhein@netways.de NETWAYS GmbH Deutschherrnstr. 47a 90429 Nürnberg +49 911 92885-0 Agenda Kurzvorstellung NETWAYS Übersicht

Mehr

Standardsoftware. SAP Basisarchitektur. Prof. Dr. Bernhard Schiefer 2-1

Standardsoftware. SAP Basisarchitektur. Prof. Dr. Bernhard Schiefer 2-1 Standardsoftware SAP Basisarchitektur Prof. Dr. Bernhard Schiefer 2-1 SAP Client/Server Dreistufige Rechnerhierarchie Lesen in der DB und Aktualisierung der Puffer Datenbankänderung Zentrale DB (speichert

Mehr

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch OMW 8.1- What s new System- Applikations- und Servicemanagement Agenda Was ist OMW HTTPS Agent Remote Agent Installation User Role Based Service View Custom Message Attributes Maintenace Mode Weitere Erweiterungen

Mehr

safe Global Security for iseries

safe Global Security for iseries safe Global Security for iseries Komplette Security Suite für Ihre iseries (AS/400) TCP/IP und SNA Verbindungen Jemand versucht in Ihr System einzubrechen Ist es gesichert? Immer wenn Ihre iseries (AS/400)

Mehr

Einführung SSO bei Hero. Marc Wagener, Hero / Carsten Olt, SECUDE June 12, 2013

Einführung SSO bei Hero. Marc Wagener, Hero / Carsten Olt, SECUDE June 12, 2013 Einführung SSO bei Hero Marc Wagener, Hero / Carsten Olt, SECUDE June 12, 2013 Agenda Kurzvorstellung Hero AG Was ist SSO? Zielstellung- und Technologieauswahl Gründe für SSO Lösungskomponenten- und Authentifizierungsablauf

Mehr

PRMS System-Kurzbeschreibung. PRMS Print Management and Administration System System-Kurzbeschreibung. ======!" ==Systems=

PRMS System-Kurzbeschreibung. PRMS Print Management and Administration System System-Kurzbeschreibung. ======! ==Systems= PRMS System-Kurzbeschreibung PRMS Print Management and Administration System System-Kurzbeschreibung ======!" ==Systems= Impressum: Copyright, Fasanenweg 9, 70771 Leinfelden-Echterdingen, Germany All rights

Mehr

Dennis Schulte / Tobias Flohre codecentric AG. Enterprise Java Batch mit Spring

Dennis Schulte / Tobias Flohre codecentric AG. Enterprise Java Batch mit Spring Dennis Schulte / Tobias Flohre Enterprise Java Batch mit Spring Dennis Schulte Düsseldorf @denschu www.github.com/denschu blog.codecentric.de/author/dsc tel +49 (0) 1515 _ 288 2395 dennis.schulte@codecentric.de

Mehr

Statistik Austria. Entstand am 1.1.2000 durch Ausgliederung des Österreichischen Statistischen Zentralamts

Statistik Austria. Entstand am 1.1.2000 durch Ausgliederung des Österreichischen Statistischen Zentralamts TSM bei Statistik Austria Ing. Wilhelm Hillinger EDV Abteilung Dezentrale Systeme und EDV-Sonderprojekte Statistik Austria Entstand am 1.1.2000 durch Ausgliederung des Österreichischen Statistischen Zentralamts

Mehr

Secure Data Solution A secure way to manage tapes

Secure Data Solution A secure way to manage tapes Secure Data Solution A secure way to manage tapes Secure Data Innovations AG, Limmatquai 50 CH-8001 Zürich 1 Was ist: Secure Data Solution? Secure Data Solution ist ein virtuelles Tape System für DR und

Mehr

Berater-Profil 1730. IBM Certified System Administrator WebSphere Application Server Network Deployment V6.0

Berater-Profil 1730. IBM Certified System Administrator WebSphere Application Server Network Deployment V6.0 Berater-Profil 1730 IT-Architekt, Systemprogrammierer, Projektleiter, ebusiness auf z/os, OS/390 und Linux (WebSphere, Java, LDAP) IBM Certified System Administrator WebSphere Application Server Network

Mehr

Das Beste aus zwei Welten

Das Beste aus zwei Welten : Das Beste aus zwei Welten Das Beste aus zwei Welten Aufruf von R Funktionen mit PROC IML KSFE 2012 08.03.2012 ist IT Dienstleister für Business Intelligence und Datenanalyse gibt es seit über 20 Jahren

Mehr

Peter Hake, Microsoft Technologieberater

Peter Hake, Microsoft Technologieberater Peter Hake, Microsoft Technologieberater Risiken / Sicherheit Autos Verfügbarkeit Richtlinien Service Points Veränderungen Brücken Straßen Bahn Menschen Messe Airport Konsumenten Kennt die IT-Objekte,

Mehr

Qualifikationsprofil:

Qualifikationsprofil: Qualifikationsprofil: WONI Jahrgang 1950 Nationalität Deutsch Fremdsprachen Englisch Ausbildung Starkstromelektriker, Organisations-Programmierer, Datenverarbeitungs-Organisator Technische Kenntnisse:

Mehr

Michael Beeck. Geschäftsführer

Michael Beeck. Geschäftsführer Michael Beeck Geschäftsführer im Rechenzentrum Ein Beispiel aus der Praxis Ausgangslage Anwendungs- Dienste File Server Email, Groupware, Calendaring ERP, CRM, Warehouse DMS, PLM Tools, Middleware NFS,

Mehr

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH SAP SharePoint Integration e1 Business Solutions GmbH Inhalt Duet Enterprise Überblick Duet Enterprise Use Cases Duet Enterprise Technologie Duet Enterprise Entwicklungs-Prozess Duet Enterprise Vorteile

Mehr

Q Pasa! Q Nami! BMM TM - 10 Jahre MQ Monitoring bei der Fiducia IT AG

Q Pasa! Q Nami! BMM TM - 10 Jahre MQ Monitoring bei der Fiducia IT AG Agenda BMM TM - Vergangenes BMM TM - Aktuelles BMM TM - Nützliches BMM TM - Zukünftiges BMC Round Table 2011 Rainer Pfeiffer, 14.11.2011 Seite 1 Historie Secured Agent SVRConn Monitoring Filtering Objects

Mehr

Funktionalität und Nutzen von IBM FileNet System Monitor

Funktionalität und Nutzen von IBM FileNet System Monitor Funktionalität und Nutzen von IBM FileNet System Monitor Roland Merkt Leiter Geschäftsfeld Systems Management www.cenit.de www.cenit-group.com Agenda Zusammenfassung zu FSM Live Demo Migration von FSM

Mehr

Monitoring Wissen, was passiert. Wissen, was zu tun ist. Thorsten Kramm SLAC 2011

Monitoring Wissen, was passiert. Wissen, was zu tun ist. Thorsten Kramm SLAC 2011 Thorsten Kramm SLAC 2011 Was ist Zabbix? Opensource lösung Basierend auf: Serverdaemon SQL Datenbank Webgui Agent Was macht Zabbix? Daten sammeln (Items) Zabbix Agent (Unix, Windows) SNMP, IMPI, SSH, Telnet,

Mehr

Enterprise Program Management

Enterprise Program Management Enterprise Program EPM Add-on Module und Erweiterungen Agenda Überblick - und operatives Reporting Ressourcen- und Zugriffsmanagement SAP Schnittstelle Task Comments & Activity Report Business Application-

Mehr

Nashville (V7) Peter Waschk. März 1999. Director Technology SAS Institute

Nashville (V7) Peter Waschk. März 1999. Director Technology SAS Institute Nashville (V7) März 1999 Peter Waschk Director Technology SAS Institute Agenda Status V7 weitere Vorgehensweise Technologie im Überblick Nashville Skalierbarkeit Offenheit Das Nashville Projekt Nashville

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen 1/19 Systemvoraussetzungen Inhaltsübersicht [Version: 22.0] [Datum: 08.02.2012] 1. ELOprofessional 2011 1.1. Server 2011 1.2. ELO Windows Client 2011 1.3. ELO Java Client 2011 1.4. ELO Webclient 2011 1.5.

Mehr

GSCC General Storage Cluster Controller. TSM Verfügbarkeit

GSCC General Storage Cluster Controller. TSM Verfügbarkeit GSCC General Storage Cluster Controller TSM Verfügbarkeit Skyloft 17.06.2015 Karsten Boll GSCC Themen Historie und Überblick Design und Architektur IP Cluster (DB2 HADR) GSCCAD das GUI Trends GSCC Neuigkeiten

Mehr

Identity Management. Puzzle mit vielen Teilen. Identity Management Forum München 10. Februar 2004

Identity Management. Puzzle mit vielen Teilen. Identity Management Forum München 10. Februar 2004 Identity Management Puzzle mit vielen Teilen Identity Management Forum München 10. Februar 2004 Beratung Lösungen Coaching Pro Serv Wartung Definition Identi tät [lat.; Idem; der-/dasselbe] die; das Existieren

Mehr

theguard! ApplicationManager Version 3.0 SP1

theguard! ApplicationManager Version 3.0 SP1 theguard! ApplicationManager Version 3.0 SP1 Inhalt Überblick... 3 Architektur und Netzwerk... 4 Beschreibung der einzelnen Komponenten... 5 Base Kit... 5 Datenkollektoren... 6 ApplicationManager Benutzerlizenzen...

Mehr

Monitoring bei GISA Jörg Sterlinski

Monitoring bei GISA Jörg Sterlinski Jörg Sterlinski Donnerstag, 18. Oktober 2012 2012 GISA GmbH Leipziger Chaussee 191 a 06112 Halle (Saale) www.gisa.de Agenda Vorstellung GISA GmbH Gründe für den Einsatz von Icinga Rahmenbedingungen KISS

Mehr

Opswise: Integration in Geschäftsprozesse. Rudolf Tetzlaff

Opswise: Integration in Geschäftsprozesse. Rudolf Tetzlaff Opswise: Integration in Geschäftsprozesse Rudolf Tetzlaff Agenda 1 2 3 4 Vorstellung Stonebranch Definition Geschäftsprozess Kundensicht Anforderungen an eine moderne Software IT WAB Technologie 5 Opswise

Mehr

Berater-Profil 946. Systemadministrator, Senior Engineer - WebSphere z/os, z/os, z/linux)

Berater-Profil 946. Systemadministrator, Senior Engineer - WebSphere z/os, z/os, z/linux) Berater-Profil 946 Systemadministrator, Senior Engineer - WebSphere z/os, z/os, z/linux) Fachlicher Schwerpunkt: - WebSphere z/os (+Midrange) Senior Engineer (Infrastruktur, Architektur, Koordination,

Mehr

Accenture HR Connectivity Suite. DRAKOS GmbH

Accenture HR Connectivity Suite. DRAKOS GmbH Accenture HR Connectivity Suite DRAKOS GmbH Agenda Anforderungen Überblick Connectivity Suite Die Connectivity Suite im Kontext HRCS-Exporter Datenfluss-Diagramm Datenfluss-Diagramm mit PI Vorteile des

Mehr

Profil & Projektübersicht. Markus Fugger. SAP Basis & Technologieberater. Breitscheidstaße 88 70176 Stuttgart. mail@markusfugger.

Profil & Projektübersicht. Markus Fugger. SAP Basis & Technologieberater. Breitscheidstaße 88 70176 Stuttgart. mail@markusfugger. Profil & Projektübersicht Markus Fugger SAP Basis & Technologieberater Breitscheidstaße 88 70176 Stuttgart mail@markusfugger.com 0175 2330086 http://www.markusfugger.com Ausbildung Zertifizierter SAP Basis

Mehr

Software oder Appliance basierende Deduplikation Was ist die richtige Wahl? Storagetechnology 2010

Software oder Appliance basierende Deduplikation Was ist die richtige Wahl? Storagetechnology 2010 Software oder Appliance basierende Deduplikation Was ist die richtige Wahl? Storagetechnology 2010 Frank Herold Manager PreSales CEE Quantums Portfolio StorNextSoftware DXiSerie ScalarSerie ManagementTools

Mehr

Einführung FDRUPSTREAM. im Rechenzentrum der Zentralen Datenverarbeitung der Finanzverwaltung Rheinland-Pfalz

Einführung FDRUPSTREAM. im Rechenzentrum der Zentralen Datenverarbeitung der Finanzverwaltung Rheinland-Pfalz im Rechenzentrum der Zentralen Datenverarbeitung der Finanzverwaltung Rheinland-Pfalz Günter Kettermann Koblenz, 15.09.2006 Agenda ZDFin das Rechenzentrum der Systemumgebung Ziele/Lösungswege Implementierung

Mehr

An integrated total solution for automatic job scheduling without user interaction

An integrated total solution for automatic job scheduling without user interaction An integrated total solution for automatic job scheduling without user interaction Multifunktional Der Job-Scheduler ist ein multifunktionaler Taskplaner welcher die Steuerzentrale zur regelmässigen Ausführung

Mehr

smarter mobile Einbindung von mobilen Endgeräten in Geschäftsprozesse Wo? -Kongress GeoMobility - 7. und 8. Dezember 2011

smarter mobile Einbindung von mobilen Endgeräten in Geschäftsprozesse Wo? -Kongress GeoMobility - 7. und 8. Dezember 2011 smarter mobile Einbindung von mobilen Endgeräten in Geschäftsprozesse Wo? -Kongress GeoMobility - 7. und 8. Dezember 2011 1 Agenda 1 Wer wir sind? 2 Grundlagen des Geschäftsprozessmanagement 3 Einbindung

Mehr

Anwendungsintegration an Hochschulen am Beispiel von Identity Management. Norbert Weinberger - Sun Summit Bonn 26.4.2006

Anwendungsintegration an Hochschulen am Beispiel von Identity Management. Norbert Weinberger - Sun Summit Bonn 26.4.2006 Anwendungsintegration an Hochschulen am Beispiel von Identity Management Norbert Weinberger - Sun Summit Bonn 26.4.2006 Ausgangslage: Anwendungsinseln Zugang zu IT- Ressourcen, z.b. Radius Rechenzentrum

Mehr

Linux auf System z. z/os Guide Lahnstein 11.03.2009. oliver.roethinger@spb.de. 11.03.2009 Seite 1

Linux auf System z. z/os Guide Lahnstein 11.03.2009. oliver.roethinger@spb.de. 11.03.2009 Seite 1 Linux auf System z z/os Guide Lahnstein 11.03.2009 oliver.roethinger@spb.de 11.03.2009 Seite 1 Die Sparda-Datenverarbeitung eg betreut bundesweit 13 Banken mit 8000 Mitarbeitern und einer Bilanzsumme 53

Mehr

Entwicklung von Web-Anwendungen auf JAVA EE Basis

Entwicklung von Web-Anwendungen auf JAVA EE Basis Entwicklung von Web-Anwendungen auf JAVA EE Basis Java Enterprise Edition - Überblick Prof. Dr. Bernhard Schiefer Inhalt der Veranstaltung Überblick Java EE JDBC, JPA, JNDI Servlets, Java Server Pages

Mehr

Advanced Event Handling

Advanced Event Handling Advanced Event Handling Michael Streb NETWAYS GmbH Agenda Was sind für uns Events? Entstehung der EventDB Ablösung der bisherigen Systeme bisher keine einfache Lösung Konsolidierung verschiedener Systeme

Mehr

TKÜV mit SPONTS. Kurt Huwig Vorstand iku Systemhaus AG Leiter Entwicklungsabteilung http://www.iku ag.de/ 2004 iku Systemhaus AG http://www.iku ag.

TKÜV mit SPONTS. Kurt Huwig Vorstand iku Systemhaus AG Leiter Entwicklungsabteilung http://www.iku ag.de/ 2004 iku Systemhaus AG http://www.iku ag. TKÜV mit SPONTS Kurt Huwig Vorstand iku Systemhaus AG Leiter Entwicklungsabteilung http://www.iku ag.de/ iku Systemhaus AG gegründet 1997 seit 2002 Aktiengesellschaft 10 Mitarbeiter Geschäftsfelder Linux

Mehr

Microsoft Office Sharepoint 2010

Microsoft Office Sharepoint 2010 Microsoft Office Sharepoint 2010 Dr. Lutz Netik 05.09.2010 Dr. Netik & Partner GmbH 1 Wofür Sharepoint? Sharepoint Services kostenloser Dienst des Windows Server Webseitensammlung mit einem leistungsfähigen

Mehr

Effiziente Anwendungs-Entwicklung mittels Business Software Framework BISON Solution

Effiziente Anwendungs-Entwicklung mittels Business Software Framework BISON Solution Effiziente Anwendungs-Entwicklung mittels Business Software Framework BISON Solution Thomas Seiler Product Manager Technology BISON Schweiz AG Agenda Vergleich - Business Software Framework zu.net Framework

Mehr

Das Büro in der Westentasche mit SAP Business ByDesign TM. Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG

Das Büro in der Westentasche mit SAP Business ByDesign TM. Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG Das Büro in der Westentasche mit SAP Business ByDesign TM Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG Zeit für Unternehmer/innen Zeit für Unternehmer Gestatten, mein Name ist Lenker. 2011 SAP AG. All rights

Mehr

Systemvoraussetzungen [Version: 18.0] [Datum: 19.05.2011]

Systemvoraussetzungen [Version: 18.0] [Datum: 19.05.2011] 1/19 Systemvoraussetzungen [Version: 18.0] [Datum: 19.05.2011] Inhalt: 1. ELOprofessional 2011 1.1. Server 2011 1.2. WClient 2011 1.3. JClient 2011 2. ELOenterprise 2011 2.1. Server 2011 2.2. WClient 2011

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Inhaltsübersicht 1. ELOprofessional 2011 1.1. Server 2011 1.2. ELO Windows Client 2011 1.3. ELO Java Client 2011 1.4. ELO Webclient 2011 1.5. ELO Client for Microsoft Outlook 1.6.

Mehr

dg office archive for SharePoint Effizient. Transparent. Sicher.

dg office archive for SharePoint Effizient. Transparent. Sicher. dg office archive for Effizient. Transparent. Sicher. dg office archive for Transparente Archivierung und Entlastung Ihrer Microsoft -Umgebung Warum sollten -Daten archiviert werden? Aktuelle Trends in

Mehr

Softwareentwicklung mit Enterprise JAVA Beans

Softwareentwicklung mit Enterprise JAVA Beans Softwareentwicklung mit Enterprise JAVA Beans Java Enterprise Edition - Überblick Was ist J2EE Java EE? Zunächst mal: Eine Menge von Spezifikationen und Regeln. April 1997: SUN initiiert die Entwicklung

Mehr