DENKENUND RECHNEN KONKRETE FÖRDERIDEEN. Kopiervorlagen zur Lernstandsdiagnose

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "DENKENUND RECHNEN KONKRETE FÖRDERIDEEN. Kopiervorlagen zur Lernstandsdiagnose"

Transkript

1 DENKENUND RECHNEN KONKRETE FÖRDERIDEEN Kopiervorlagen zur Lernstandsdiagnose Erarbeitet von: Julia Hacker, Bielefeld Roswitha Lammel, Bielefeld Maria Wichmann, Ibbenbüren

2 Inhaltsverzeichnis. Arithmetik im Zahlenraum bis 000 Diagnosekarten in Lernstands-Diagnose Konkrete Förderideen. Zahlenraum bis 000 Stellenwerte.. Zahlendarstellung.. Stellentafel.. Zahlenbilder..4 Aufbau des Tausenderstreifens. Zahlenraum bis 000 Zahlbeziehungen.. Zahlenstrahl Hunderterzahlen.. Zahlenstrahl Fünfzigerzahlen.. Zahlen ordnen vergleichen..4 Zahlenfolgen. Addition und Subtraktion bis Addieren mit Anschauung.. Subtrahieren mit Anschauung.4 Runden und Überschlagen.4. Runden auf Zehner.4. Runden auf Hunderter.5 Addition bis Kopfrechnen.5. Verwandte Aufgaben.6 Subtraktion bis Kopfrechnen.6. Verwandte Aufgaben.7 Schriftliche Addition ohne Übertrag.7. Stellentafel I.7. Stellentafel II.8 Schriftliche Addition mit Übertrag.8. Mit Material I.8. Mit Material II.9 Schriftliche Subtraktion ohne Übertrag.9. Stellentafel I.9. Stellentafel II.9. Subtraktion I.9.4 Subtraktion II.0 Schriftliche Subtraktion mit Übertrag.0. Abziehverfahren I.0. Abziehverfahren II.0. Ergänzungsverfahren I.0.4 Ergänzungsverfahren II. Multiplikation von Zehnerzahlen.. Kleines Einmaleins.. Analogien.. Tauschaufgaben..4 Verdoppeln Halbieren. Division durch Zehnerzahlen.. Kleines Einsdurcheins Nachbaraufgaben.. Analogien I.. Analogien II..4 Nachbaraufgaben. Halbschriftliche Multiplikation.. Zweistellige Zahlen.. Zwei- und dreistellige Zahlen.4 Halbschriftliche Division.4. Zweistellige Zahlen.4. Dreistellige Zahlen.5 Aufgabenmuster.5. Aufgabenmuster I.5. Aufgabenmuster II.6 Zahlenfolgen.6. Folgen I.6. Folgen II. Arithmetik im Zahlenraum bis Diagnosekarten in Lernstands-Diagnose Konkrete Förderideen. Zahlenraum bis Stellenwerte.. Stellenwerte I.. Stellenwerte II. Zahlenraum bis Stellentafel.. Zahlenstrahl.. Nachbarzahlen I..4 Nachbarzahlen II. Addition und Subtraktion bis Addition.. Subtraktion.4 Runden und Überschlagen.4. Runden.4. Überschlagen.5 Schriftliche Addition bis Addition I.5. Addition II.6 Schriftliche Subtraktion bis Subtraktion I.6. Subtraktion II.7 Schriftliche Multiplikation.7. Halbschriftlich.7. Ohne Übertrag.7. Mit Übertrag.7.4 Mit Zehner- und Hunderterzahlen.8 Schriftliche Division.8. Kopfrechnen.8. Halbschriftlich.8. Division I.8.4 Division II.9 Fehlersuche mit Hilfe des Überschlags.9. Überschlag I.9. Überschlag II.0 Verbinden von Grundrechenarten.0. Rechenzeichen I.0. Rechenzeichen II

3 . Größen und Messen Diagnosekarten in Lernstands-Diagnose Konkrete Förderideen. Geldbeträge umwandeln.. Euro I.. Euro II.. Euro, Cent Kommaschreibweise..4 Kommaschreibweise. Rechnen mit Geld.. Überschlagen.. Überschlagen in einer Einkaufssituation. Zeitpunkte und Zeitspannen.. Zeitspannen bestimmen.. Sachaufgaben.4 Zeitspannen umwandeln.4. Umwandeln I.4. Umwandeln II.5 Strecken messen und zeichnen.5. Messen.5. Zeichnen.6 Längen umwandeln und vergleichen.6. Umwandeln.6. Vergleichen.7 Gewichte umwandeln und vergleichen.7. Umwandeln I.7. Umwandeln II.8 Gewichte zerlegen und umwandeln.8. Zerlegen.8. Schätzen.9 Hohlmaße schätzen.9. Schätzen I.9. Schätzen II.0 Hohlmaße umwandeln und vergleichen.0. Hohlmaße I.0. Hohlmaße II 4. Raum und Form Diagnosekarten in Lernstands-Diagnose Konkrete Förderideen 4. Symmetrische Figuren 4.. Figuren I 4.. Figuren II 4. Spiegelungen 4.. Am Geobrett I 4.. Am Geobrett II 4. Flächen zerlegen 4.. Teilflächen 4.. Messen 4.4 Flächen vergleichen 4.4. Zentimeterquadrate I 4.4. Zentimeterquadrate II 4.5 Umfang und Flächeninhalt 4.5. Umfang 4.5. Flächeninhalt 4.6 Muster untersuchen 4.6. Figuren Muster fortsetzen I 4.6. Figuren Muster fortsetzen II 4.7 Körper Würfelgebäude und Baupläne 4.7. Baupläne schreiben 4.7. Baupläne zuordnen 4.8 Körper Würfel und Quader 4.8. Körper 4.8. Netze 4.9 Rechte Winkel und Parallelen 4.9. Rechte Winkel 4.9. Parallele Linien 4.0 Konstruktionsbeschreibungen 4.0. Figuren zuordnen I 4.0. Figuren zuordnen II 5. Sachrechnen/Daten, Häufigkeit und Wahrscheinlichkeit 5. Sachaufgaben verstehen 5.. Passende Fragen zuordnen 5.. Markieren wichtiger Informationen 5. Sachaufgaben Fehlende Angaben ergänzen 5.. Fehlende Angaben finden I 5.. Fehlende Angaben finden II 5. Sachaufgaben Daten aus Text, Tabelle 5.. Tabelle lesen 5.. Eintragen I 5.4 Sachaufgaben Daten aus Text, Tabelle 5.4. Eintragen II 5.4. Eintragen III 5.5 Diagramm auswerten 5.5. Auswerten I 5.5. Auswerten II 5.6 Diagramm erstellen 5.6. Säulendiagramm I 5.6. Säulendiagramm II 5.7 Verteilungen untersuchen 5.7. Fragen beantworten I 5.7. Fragen beantworten II 5.7. Kreisdiagramm I Kreisdiagramm II Kreisdiagramm III Kreisdiagramm IV 5.8 Wahrscheinlichkeit Häufigkeit 5.8. Zufall I 5.8. Zufall II 5.8. Begrifflichkeiten I Begrifflichkeiten II Farbkreisel I Farbkreisel II

4 Konkrete Förderideen für die Klassen /4 Die individuelle Lernausgangslage der Schülerinnen und Schüler und die unterschiedliche Entwicklung der mathematischen Kompetenzen sind Grundlagen für jeden Förderplan. Die Konkreten Förderideen /4 bieten umfassende Übungen zu den Förderhinweisen des Heftes Lernstands-Diagnose als Basis zur individuellen Förderung ein Praxis- Leitfaden für die Klassen und 4(Best.-Nr ). Nach der Lernstandsdiagnostik werden die unterschiedlichen Lernvoraussetzungen der Kinder erfasst. Ziel dieses Heftes ist es, Lehrerinnen und Lehrern eine Hilfe zu geben, die Leistungsschwächeren zielgerichtet zu fördern. Die aufgeführten Übungen können für den Förderunterricht für jeden Schüler individuell zusammengestellt werden. Wird bei einem Kind Förderbedarf festgestellt, kann die passende Karte zur Förderung ausgewählt werden. Die Reihenfolge der behandelten Themen ist mit der Reihenfolge der Themen in der Lernstands-Diagnose identisch. Dies erleichtert die Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer. Die grundlegenden mathematischen Inhalte werden auf elementarer Ebene bearbeitet. Die Aufgaben werden auf konkreter Anschauungsebene, ausgiebig am Material und in sorgfältiger Stufung geübt. Das vorliegende Heft ist so aufgebaut, dass es weitgehend selbstständig von den Kindern bearbeitet werden kann. Dies stärkt die Kinder und entlastet die Lehrerinnen und Lehrer. Das Heft ist folgendermaßen aufgebaut: DIN-A5-Karten (Kopiervorlagen) zur Förderung aller wichtigen Inhalte des. und 4. Schuljahres. Die Lösungen finden Sie im Internet unter Liebe Kolleginnen und Kollegen, wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

5 Zahlenraum bis 000 Stellenwerte Zahlendarstellung.. Welche Zahl ist dargestellt? , Braunschweig Zahlenraum bis 000 Stellenwerte Stellentafel.. Schreibe die Plusaufgabe = + + = = = = + + = 00, Braunschweig

6 .. Zahlenraum bis 000 Stellenwerte Zahlenbilder Zeichne das passende Bild. Trage in die Stellentafel ein. a) 4 6 H Z E 4 6 b) 5 H Z E 5 c) 6 H Z E 6 d) 5 9 H 5 Z E 9 00, Braunschweig Zahlenraum bis 000 Stellenwerte Aufbau des Tausenderstreifens Trage die Zahlen ein: 89, 865, 877, 944, 986, 9, 959, 879, , Braunschweig

7 Zahlenraum bis 000 Zahlbeziehungen Zahlenstrahl Hunderterzahlen.. Trage die Zahlen ein , Braunschweig Zahlenraum bis 000 Zahlbeziehungen Zahlenstrahl Fünfzigerzahlen , Braunschweig

8 .. Zahlenraum bis 000 Zahlbeziehungen Zahlen ordnen vergleichen Ordne der Größe nach. a) , 49, 58, 68, 85 b) , 0, 8, 99, 0 c) , 4, 4, 4, 4 d) , 76, 89, 98, 988 e) , 795, 799, 955, 975 f) , 84, 48, 8, 84 00, Braunschweig Zahlenraum bis 000 Zahlbeziehungen Zahlenfolgen Immer plus plus 0 Immer plus 5 Immer Immer minus minus 5 Immer , Braunschweig

9 Addition und Subtraktion bis 000 Addieren mit Anschauung.. Schreibe die passende Aufgabe = = = 4 + = 4 + = = , Braunschweig Addition und Subtraktion bis 000 Subtrahieren mit Anschauung.. Schreibe die passende Aufgabe. 45 = 4 45 = 4 5 = = 464 = 54 = , Braunschweig

10 .4. Runden und Überschlagen Runden auf Zehner Runde auf Zehner. a) Denke daran: ab 5wird aufgerundet. b) , Braunschweig Runden und Überschlagen Runden auf Hunderter Runde auf Hunderter. a) Denke daran: ab 50 wird aufgerundet. b) , Braunschweig

11 Addition bis 000 Kopfrechnen = = 0 +40= = = = = = = = = = = = 50 +0= 0 +70= = 0 +50= = 0 +0 = = = = = = = 0 +0 = = = = = = 50 +7= = 70 +9= 70 +8= , Braunschweig Addition bis 000 Verwandte Aufgaben = 5 +4= +56= 8 +40= 8 +40= 8 +40= = = = 5 +4= 5 +4= 45 +4= 55 +4= = 4 +56= 7 +56= 8 +56= 9 +56= = 4 +6= 6 +4= 46 +4= 5 +5= 5 +5= 55 +5= = 4 +6= 54 +6= = 4 +44= = = 58 +6= 7 +4= 47 +4= 77 +4= , Braunschweig

12 .6. Subtraktion bis 000 Kopfrechnen = = 90 60= = = = = = = = = = = = 50 0= 70 50= 60 0= 90 70= = = 840 0= = 80 60= 560 0= = = = = = = = = 59 4= 86 = 597 7= 9 6= , Braunschweig Subtraktion bis 000 Verwandte Aufgaben 79 50= 68 4= 76 4= 79 50= 79 50= 79 50= = = = 68 4= 68 4= 468 4= 568 4= = 76 4= 58 7= 458 7= 858 7= = 69 46= 78 4= 478 4= 578 4= 778 4= 978 4= = 69 46= = 69 46= = = = 454 = 85 6= 85 6= 785 6= , Braunschweig

13 Schriftliche Addition ohne Übertrag Stellentafel I , Braunschweig Schriftliche Addition ohne Übertrag Stellentafel II , Braunschweig

14 .8. Schriftliche Addition mit Übertrag Mit Material I Hier werden 0 Einer zu 5 einem Zehner , Braunschweig Schriftliche Addition mit Übertrag Mit Material II Hier werden 0 Zehner zu einem Hunderter , Braunschweig

15 Schriftliche Subtraktion ohne Übertrag Stellentafel I.9. Streiche durch und rechne in der Stellentafel. a) b) 6 4 c) d) , Braunschweig Schriftliche Subtraktion ohne Übertrag Stellentafel II.9. Trage die passenden Zahlen ein. a) 454 b) c) 567 d) , Braunschweig

16 .9. Schriftliche Subtraktion ohne Übertrag Subtraktion I Schreibe Hunderter unter Hunderter, Zehner unter Zehner, Einer unter Einer. a) 456 b) 678 c) d) e) f) 69 5 g) h) i) 86 4 j) , Braunschweig Schriftliche Subtraktion ohne Übertrag Subtraktion II a) 568 b) c) d) 54 4 e) f) 965 g) h) i) 764 j) , Braunschweig

17 Schriftliche Subtraktion mit Übertrag Abziehverfahren I.0. a) b) Ich tausche eine Zehnerstange gegen 0 Einer und erhalte 6 Einer. 7 Einer c) d) Einer 8 Einer 00, Braunschweig Schriftliche Subtraktion mit Übertrag Abziehverfahren II , Braunschweig

18 .0. Schriftliche Subtraktion mit Übertrag Ergänzungsverfahren I a) b) 7 + = 6 geht nicht. 8 + = 7 geht nicht. 6 Deshalb 0 Einer dazu Dafür unten Zehner dazu =6 0 Einer dazu. Zehner unten dazu. c) d) = geht nicht. 9 + = geht nicht Einer dazu Zehner unten dazu. 4 0 Einer dazu. Zehner unten dazu. 00, Braunschweig Schriftliche Subtraktion mit Übertrag Ergänzungsverfahren II 5 Einer , Braunschweig

19 Multiplikation von Zehnerzahlen Kleines Einmaleins.. 5= 7 = 5= 4 6= 7= 8 = 4 5= = 7 6= 9= 4 = 9 = = 6 5= 9 0= 0 = 4 = 6 = = 8 4= 6= 9 = = 7 7= = 9 7= 6 6= 8 8= 4 = 6 = = = 7= 9 4= 6 = 5 0= = 7 = 0= 0 0= 8 = 5 5= = 4 9= 6 = = 8 7= 0 = , Braunschweig Multiplikation von Zehnerzahlen Analogien.. a) b) = 0 = 4= 40= a) 5 5= 5 50 = 6 = 6 0 = 4 4= 4 40 = 5 = 5 0 = b) 9= 90 = 7= 70 = 8 = 8 0 = 7 4= 7 40 = c) 7 5= 7 50 = 4 8= 4 80 = 8 6= 8 60 = 9 7= 9 70 = d) 5 9= 5 90 = 7= 70 = 6 4= 6 40 = 9 4= 9 40 = , Braunschweig

20 .. Multiplikation von Zehnerzahlen Tauschaufgaben 40= 40 = 5 50= 50 5 = 6 70= 70 6 = 90= 90 = 4 70= 70 4 = 6 50= 50 6 = 4 9 0= = = 5 0= 0 5 = 4 80= 80 4 = = 8 80= 80 8 = 9 90= 90 9 = = 0 7 = 80= 80 = 9 50= 50 9 = 4 60= 60 4 = 5 90= 90 5 = 8 70= 70 8 = , Braunschweig Multiplikation von Zehnerzahlen Verdoppeln Halbieren 0 = 4 0 = 60 = 4 60 = 50 = 4 50 = = 6 0 = 40 = 6 40 = 80 = 6 80 = = 0 50= 70= 4 70= 90= 6 90= = 5 0= 0 0= 5 0= 0 60= 5 60= = 4 40 = 8 0 = 4 0 = 8 0 = 4 0 = = 60 = 4 90 = 90 = 6 70 = 70 = , Braunschweig

21 Division durch Zehnerzahlen Kleines Einsdurcheins Nachbaraufgaben.. 5:5= 0 :5= 4 :4= 8 :4= 4 := := :5= 40 :5= 4 :6= 0 :6= 5 :5= 0 :5= := 8 := 6 :4= 40 :4= 4 :6= 48 :6= :8= 64 :8= :6= 8 :6= 7 := 0 := :9= 90 :9= 4 := 6 := :4= 6 :4= :7= :7= 8 :9= 7 :9= 54 :6= 60 :6= , Braunschweig Division durch Zehnerzahlen Analogien I.. a) b) := 80 := 0 9:= 90 := 0 0 6:= 60 := :4= 0 :4= a) 5 :5= 50 :5= 8 := 80 := 8 :4= 80 :4= b) 8 := 80 := :7= 0 :7= :8= 0 :8= c) 8 :9= 80 :9= 4 :6= 40 :6= 5 := 50 := d) 0 :5= 00 :5= :4= 0 :4= 7 := 70 := , Braunschweig

22 .. Division durch Zehnerzahlen Analogien II 0 : 4 = 0 :40= 0 70 : = 70 :0= : = 0 :0= : 5 = 50 :50= : 8 = 480 :80= : 8 = 60 :80= 0 40 : 7 = 40 :70= : 5 = 00 :50= : 5 = 450 :50= : = 80 :0= : 7 = 490 :70= : 6 = 40 :60= : = 50 :0= : 8 = 640 :80= : 5 = 450 :50= : 4 = 60 :40= : 9 = 80 :90= : 7 = 560 :70= , Braunschweig Division durch Zehnerzahlen Nachbaraufgaben 0 := 80 :9= 50 := 450 :5= 500 :5= 00 :4= 40 :4= :9= 60 :6= 40 :6= 80 := 00 := :4= 0 :4= 80 :9= 900 :9= 40 :8= 0 :8= :70= 5 50 :50= 6 80 :70= 640 :80= 70 :80= 450 :50= 500 :50= :50= 490 :70= 560 :70= 80 :90= 900 :90= :40= 80 :40= 80 :90= 70 :90= 40 :0= 70 :0= , Braunschweig

23 Halbschriftliche Multiplikation Zweistellige Zahlen.. a) 0 = = =6 b) = 4 = 4 =48 c) = 5 = 5 =60 d) 4 = = 4 = 8 e) 5 = = 5 = 45 f) 6 = = 6 = 48 g) 4 = = 4 = 5 h) 5 7 = = 5 7 = 85 i) 9 = = 9 = 57 j) 6 5 = = 6 5 = 90 k) 8 4 = = 8 4 = l) 9 6 = = 9 6 = , Braunschweig Halbschriftliche Multiplikation Zwei- und dreistellige Zahlen.. a) 5 = = 5 = 75 b) 4 6 = = 4 6 = 0 4 c) 5 8 = = 5 8 = 4 0 d) 45 = = 45 =90 e) 54 = = 54 = 6 f) 5 6 = = 5 6 = 5 b) 6 = 78 a) 5 = = 0 = 5 = c) 4 8 = 5 d) 5 = 660 e) 6 4 = 804 f) 7 5 = , Braunschweig

24 .4. Halbschriftliche Division Zweistellige Zahlen a) : 0 : = : = : = b) 4 : 0 : = 4 : = 4 : = c) 6 : 0 : = 6 : = 6 : = d) : 0 : = : = : = e) 6 : 0 : = 6 : = 6 : = f) 9 : 0 : = 9 : = 9 : = g) 45 : 0 : = 5 : = 4 5 : = 5 h) 57 : 0 : = 7 : = 5 7 : = 9 i) 54 : 0 : = 4 : = 5 4 : = 8 a) 48 :4 : = : = 48 :4 = b) 56 :4 : = : = 56 :4 = 4 c) 84 :4 : = : = 84 :4 = 00, Braunschweig Halbschriftliche Division Dreistellige Zahlen a) 08 :9 9 0 : 9 = 8 : 9 = 0 8 : 9 = b) 5 :9 9 0 : 9 = 4 5 : 9 = 5 : 9 = 5 c) 44 :9 9 0 : 9 = 5 4 : 9 = 4 4 : 9 = 6 d) 04 :8 8 0 : 8 = 4 : 8 = 0 4 : 8 = e) :8 8 0 : 8 = : 8 = : 8 = 4 f) 0 :8 8 0 : 8 = 4 0 : 8 = 0 : 8 = 5 a) 0 :6 6 0 : 6 = b) 08 :6 6 0 : 6 = c) 4 :6 6 0 : 6 = 0 : 6= : 6= 8 4 : 6= 9 d) 05 :7 7 0 : 7 = e) :7 7 0 : 7 = f) 9 :7 7 0 : 7 = 0 5 : 7= 5 : 7= 6 9 : 7= 7 00, Braunschweig

25 Aufgabenmuster Aufgabenmuster fortsetzen I.5. Setze die Aufgabenmuster fort = = = 50 + = = + = = 0 + = 45 + = 60 + = = + = = 7 + = = 45 + = = + = = = 90 0 = 80 0 = 70 = = = = 85 0 = 80 = = = = 87 = 76 = 65 = = = , Braunschweig Aufgabenmuster Aufgabenmuster fortsetzen II = = = = = = + = = = 00 + = = + = = 4 + = = = = + = = = = = 600 = = = = = 800 = = = = = = 645 = = = , Braunschweig

26 .6. Zahlenfolgen Folgen I Immer plus Immer plus Immer minus Immer minus. 0 5 Immer plus , Braunschweig Zahlenfolgen Folgen II Regel: plus 0, dann minus Regel: plus 0, minus Regel: minus 0, minus Regel: plus, plus Regel: plus, minus , Braunschweig

27 Zahlenraum bis Stellenwerte Stellenwerte I.. a) Verbinde. b) c) d) ZT T ZT T ZT T g) ZT T ZT T ZT T ZT T e) f) 00, Braunschweig Zahlenraum bis Stellenwerte Stellenwerte II.. Welche Zahl ist es? Trage in die Stellentafel ein. a) b) c) ZT T ZT T e) 0 5 f) g) ZT T 9 5 d) ZT T ZT T ZT T ZT T , Braunschweig

28 .. Zahlenraum bis Stellentafel a) ZT T b) ZT T c) ZT T Die Zahl heißt: 5 Die Zahl heißt: Die Zahl heißt: d) M HT ZT T e) M HT ZT T Die Zahl heißt: 04 0 Die Zahl heißt: a) M HT ZT T a) M HT ZT T Die Zahl heißt: 909 b) Male ein Plättchen an der Zehnerstelle dazu. Die neue Zahl heißt: 99 Die Zahl heißt: 09 4 b) Male ein Plättchen an der Tausenderstelle dazu. Die neue Zahl heißt: , Braunschweig Zahlenraum bis Zahlenstrahl Welche Zahl liegt jeweils in der Mitte? a) a) a) b) b) b) c) c) c) d) d) d) , Braunschweig

29 Zahlenraum bis Nachbarzahlen I.. Trage die Nachbarzahlen ein. a) b) c) Trage die Nachbarzehner ein. a) b) c) , Braunschweig Zahlenraum bis Nachbarzahlen II..4 Trage die Nachbarhunderter ein Trage die Nachbartausender ein , Braunschweig

30 .. Addition und Subtraktion bis Addition a) = = = = = = b) = = = = = = 00 c) 5 + 5= = = 5 + 5= = = a) = = = c) = = = = b) = = = d) = = = = , Braunschweig Addition und Subtraktion bis Subtraktion a) 70 50= = = = = 70 60= b) 4 5 = 40 50= = = 40 60= 4 6 = c) 4 7 = 40 70= = = 40 60= 4 6 = a) = = = c) = = = = b) 00 50= = = d) = = = = , Braunschweig

31 Runden und Überschlagen Runden.4. Welche Tausenderzahl liegt näher? Zeichne Pfeile. Runde. Ab 500 aufrunden a) Welche Zehntausenderzahl liegt näher? Zeichne Pfeile. Runde. Ab 5000 aufrunden b) Welche Hunderttausenderzahl liegt näher? Runde Ab aufrunden , Braunschweig Runden und Überschlagen Überschlagen.4. Welcher Überschlag passt? Verbinde und rechne. a) Ü: = Ü: = Ü: = Ü: = Ü: = b) Ü: = Ü: = Ü: = Ü: = Ü: = , Braunschweig

32 .5. Schriftliche Addition bis Addition I ZT T ZT T ZT T ZT T ZT T ZT T ZT T ZT T ZT T ZT T ZT T ZT T , Braunschweig Schriftliche Addition bis Addition II MHTZT T MHTZT T MHTZT T MHTZT T MHTZT T MHTZT T MHTZT T MHTZT T MHTZT T , Braunschweig

33 Schriftliche Subtraktion bis Subtraktion I.6. ZT T ZT T ZT T 4 ZT T ZT T 6 ZT T 7 ZT T 8 ZT T ZT T 0 ZT T ZT T ZT T , Braunschweig Schriftliche Subtraktion bis Subtraktion II.6. MHTZT T MHTZT T MHTZT T MHTZT T MHTZT T MHTZT T MHTZT T MHTZT T MHTZT T , Braunschweig

34 .7. Schriftliche Multiplikation Halbschriftlich a) =4488 b) =6885 c) 7 6 = = = 6 8 = = a) = b) = = = = 8 4 = = =5999 =54 c) d) , Braunschweig Schriftliche Multiplikation Ohne Übertrag a) b) 969 c) d) e) f) g) h) a) b) c) d) e) 69 9 f) g) 669 h) a) b) c) d) e) f) , Braunschweig

35 Schriftliche Multiplikation Mit Übertrag a) =8 Ich schreibe 8 und merke mir Zehner für die nächste Stelle. b) c) d) e) 4 84 f) g) a) b) c) d) e) f) g) h) a) b) c) d) e) f) , Braunschweig Schriftliche Multiplikation Mit Zehner- und Hunderterzahlen.7.4 a) mal 0 b) c) a) mal 00 b) c) d) e) f) a) b) 4 c) 4 4 d) e) f) g) h) , Braunschweig

36 .8. Schriftliche Division Kopfrechnen a) :5 b) : c) :4 d) : a) : b) :6 c) :9 d) : , Braunschweig Schriftliche Division Halbschriftlich a) 0 :8 8 0 : 8 = 4 0 : 8 = 0 : 8 = 5 b) 80 :4 6 0 : 4 = 0 : 4 = 8 0 : 4 = 45 c) : 0 : = : = : = 74 d) 545 : : 5 = 4 5 : 5 = : 5 = 0 9 e) 654 : : 6 = 5 4 : 6 = : 6 = 0 9 f) 756 : : 7 = 5 6 : 7 = : 7 = 0 8 g) 97 : : = h) 90 : : = i) 760 : : 4 = 97 : =09 90 : = : 4= 9 0 a) 59 :6 b) 44 : : 6 = : 4 = 8 0 : 6 = 0 : 4 = : 6 = 4 : 4 = 5 9 : 6 = 4 44: 4 =56 c) 6 :8 0 0 : 8 = 8 0 : 8 = 5 6 : 8 = 6: 8 =4 7 00, Braunschweig

37 Schriftliche Division Division I.8. a) : = : b) 7 5 : = 45 c) : 4 = a) T T : = 47 Immer wieder: erst dividieren, dann multiplizieren, danach subtrahieren. b) T T : 5 = 09 00, Braunschweig Schriftliche Division Division II.8.4 a) b) c) 8 6 : = 9 9 : = 7 8 : = a) 6 : 4 = 54 b) 7 : 4 = 9 c) 6 5 : 5 = 7 a) 9 6 : = 97 b) 4 : 4 = 8 00, Braunschweig

38 .9. Fehlersuche mit Hilfe des Überschlags Überschlag I Welcher Überschlag passt am besten? Überschlage und kreuze an. 78 5= = = =000 4= = 00 4= 00 4= = = 600 = 60 = = = 000 6= = = = 8000 = 9000 = = = = = = = 000 = 9000 = = = = = = = 0000 = 000 = , Braunschweig Fehlersuche mit Hilfe des Überschlags Überschlag II Kontrolliere mit dem Überschlag. Kreuze die richtige Rechnung an. 476 = 85 Ü: 500 = 476 = = = = =9750 Ü: Ü: 6000 = = Rechne den Überschlag. Vergleiche. Kreuze die richtige Rechnung an. 96 := :6= :5= :5= :6=7 94 :4= 6 Ü: 000 := Ü: 6000 :6= Ü: 5000 :5= Ü: 0000 :5= Ü: 4000 :6= Ü: 8000 :4= , Braunschweig

39 Verbinden von Grundrechenarten Rechenzeichen I.0. Setze das passende Rechenzeichen ein. + : + a) 6 6= 6 6 =6 - : 6 6 = = b) 7 7 = =4 7 : 7 = 7-7 = 0 : + - : c) 8 6= 8 6=4 77 7= =0 d) 8 4 = 8 : 4 = 8-8=0 80 : 8=0 + : - e) 9 8= =0 9 9 = = 0 + : - f) 0 = 0=90 0 =0 0 =7 a) = : 5= = = 550 : + - b) = = = = 600 c) 00 0 = : 50 = 000 : 0 = = , Braunschweig Verbinden von Grundrechenarten Rechenzeichen II.0. Setze das passende Rechenzeichen ein. + : a) =0 4 : = = =90 : 9 c) 0 0 = = : 4 = b) 6 =0 9 = : 8=5 : = 6 6 : : 00 : 5 = d) = = = = 50 6 Setze passende Rechenzeichen ein. a) : = 6 : : + 5=0 - : 4 5 =0 + 0 : : 00, Braunschweig b) 0 0 = =50 0 =50 0

40 .. Geldbeträge umwandeln Euro I a) b) c) d) e) f) g) h) i) , Braunschweig Geldbeträge umwandeln Euro II Welche Scheine und Münzen können es sein? a) Mehrere Lösungen möglich. b) c) d) e) f) g) h) i) j) , Braunschweig

41 Geldbeträge umwandeln Euro, Cent Kommaschreibweise Euro Cent Hunderter Zehner Einer Zehner Einer Das Komma trennt Euro und Cent. 4 5, 5, 60 5, 555, 55 50, 08 80, , 00, Braunschweig Geldbeträge umwandeln Kommaschreibweise..4 Welche Münzen können es sein? Zeichne. Mehrere Lösungen möglich, z. B.:, 4,5 9,09 7,7 8,4 0ct ct 0ct 0ct 5ct 5ct ct ct 50ct 0ct ct 0ct ct ct Wandle um a) = ct b) 0,0 = ct c) 80 ct = d) ct = 0,50 = ct 0,60 = ct 0 0,0 = ct 0, = ct 0,80 0,08 0,88 8ct= 88 ct = 0,,0,4 0 ct = 4 ct = 00, Braunschweig

42 .. Rechnen mit Geld Überschlagen ab 0,50 aufrunden. Runde auf Euro. a) 8,50 = b) 4,4 = c) 8,75 = 8,50 = 8,50 = ,6 = 54,60 = ,6 = 68,5 = Verbinde die Aufgabe mit dem passenden Überschlag. Rechne. 75,75 +, = 7,97 + 9, = 99 75, +, = 9 7,65 + 9, = 99 00, Braunschweig Rechnen mit Geld Überschlagen in einer Einkaufssituation Reicht das Geld? Überschlage und kreuze an. a) Lina kauft ein Buch und eine CD. Sie hat 0. Ü= Das Geld reicht. Das Geld reicht nicht. b) Niclas kauft das Fahrradschloss und den Ball. Er hat = Ü= 7 + =0 Das Geld reicht. Das Geld reicht nicht. c) Jonas kauft das Einrad und ein Buch. Er hat 6. Das Geld reicht. Das Geld reicht nicht. d) Lennart kauft einen Sticker und den Ball. Er hat 5. Ü= 50 + =6 Ü= 0 + = Das Geld reicht. Das Geld reicht nicht. 00, Braunschweig

43 Zeitpunkte und Zeitspannen Zeitspannen bestimmen.. Wie viel Zeit ist vergangen? a) b) 4 h0 min 40 h min morgens: 7:0 Uhr mittags: :0 Uhr mittags: :00 Uhr nachmittags: 6:0 Uhr c) d) h min h min 8:45 9:0 8:45 9:55 morgens: Uhr morgens: Uhr abends : Uhr abends: Uhr 00, Braunschweig Zeitpunkte und Zeitspannen Sachaufgaben.. :00 Uhr Lila Leo :45 Uhr Nachrichten :00 Uhr Ratequiz mit Schlaubär :55 Uhr Mit Tiger auf Reise 4:5 Uhr Lecker Essen mit Harry 5:05 Uhr Abenteuer Wüste Kreuze an.. Wie lange dauert Lila Leo?. Was schaut Tom um :0 Uhr?. Wann beginnt Abenteuer Wüste? 4. Wann beginnt der Wetterbericht? 5. Wie lange dauern Lila Leo und die Nachrichten zusammen? 6. Wann endet das Ratequiz mit Schlaubär? 7. Wann endet Abenteuer Wüste? 00, Braunschweig Kann ich beantworten. Kann ich nicht beantworten. Ergebnis 45 min 5 :05Uhr h :55Uhr

44 .4. Zeitspannen umwandeln Umwandeln I Wandle um. h=60min a) h= min b) 0 h = min c) 60 min = h h= min 6h= min 5h= min h= min 8h= min 4h= min 7 40 min = h 660 min = h 70 min = h Verbinde gleiche Zeitspannen. Jahr =Monate Woche = 7Tage Tag =4h Jahre 8 Wochen 0 Tage 0 Wochen 5 Jahre Tage 56 Tage 60 Monate 40 h 70 Tage 48 h 4 Monate 00, Braunschweig Zeitspannen umwandeln Umwandeln II Wandle um. a) min = s b) 5min = s c) 0 s = min 4min = 8min = 9min = s s s 0 min = s min = s 6min = 7min = s s 4 min = s 7 min = s 0 min = s min =60s s = min 800 s= min 600 s= min 700 s= min 9000 s= min d) min 0 s= s e) 5min 5s= s f) 60 s = min s min 5 s= min 0 s= min 40 s= min 55 s= min 59 s= s s s s s 6min 5s= 7min 5s= 8min 5s= 9min 5s= min 5s= s s s s s s = min s 80 s = min s 80 s = min s 89 s = min s 0 90 s = min s 00, Braunschweig

45 Strecken messen und zeichnen Messen.5. Miss die Strecken. A D 7 mm C B 4 mm 75 mm 9 mm cm=0mm Miss die Strecken vom Start bis zum Ziel. Rechne. Start 5 mm 5 mm 50 mm 0 mm mm A: 5 mm + mm+ mm + mm+ mm = mm Ziel Ziel Start B: 60mm +mm+4mm+mm+4mm+ mm+ 4mm =68mm 00, Braunschweig Strecken messen und zeichnen Zeichnen.5. Zeichne. A 8 cm 00 mm =0cm B 0 mm C 8mm E 5 cm mm D cm 5mm F 6mm Wandle um und zeichne. A 0,0 m= B 0,05 m= C 0,0 m= D 0, m= E 0,09 m= cm cm cm cm cm,00 m=00 cm 0,0 m= 0 cm 0,0 m= cm 00, Braunschweig

46 .6. Wandle um. a) cm mm cm 4cm 8cm 5cm 0 cm cm a) km m km 7km 9 km 9 km 8 km 00 km 0 mm 40 mm 80 mm 50 mm 00 mm 0 mm 000 m 7000 m 9500 m 9000 m m m cm=0 mm m =00 cm m = 50 cm b) cm mm mm 5cm5mm 8cmmm cm 5mm 0 cm 6mm 00 cm 0mm 50 cm 5mm Längen umwandeln und vergleichen Umwandeln b) km m c),000 km,500 km 0,500 km 0,050 km 0,005 km 0, km km=000 m km = 500 m 55 mm 8 mm 5 mm 06 mm 000 mm 505 mm 000 m 500 m 500 m 50 m 5m 00 m c) m cm m 5m 9m 8 m 0 m 0 m 500 m 500 m 750 m 600 m 50 m 5 m 5m 500 cm 900 cm 850 cm 000 cm 050 cm 500 cm km,500 km,500 km 0,750 km 0,600 km 0,050 km 0,005 km 00, Braunschweig Längen umwandeln und vergleichen Vergleichen Kann das stimmen? Kreuze an. Kann stimmen. Kann nicht stimmen. a) Eine Schultür ist ungefähr 00 cm hoch. b) Ein Schultisch ist ungefähr,0 m lang. c) Eine Tafel ist ungefähr 00 mm hoch. d) Ein Haus kann kmhoch sein. e) Ein Fahrrad ist ungefähr 50 m lang. f) Ein Erwachsener kann 000 mm groß sein. Ordne der Länge nach. Beginne mit der kürzesten Strecke. a) Wandle um in Zentimeter. b) Wandle um in Meter.,0 km =000 m 0,5 km = 500 m 0,05 m 5 cm 5,0 m 500 cm 0,5 m 5 cm 0,5 m 50 cm 0,00 km 0 m 0,5 km m,0 km 000 m 0,4 km 400 m 5cm, 5 cm, 50 cm, 500 cm 0 m, 400 m, 000 m, m 00, Braunschweig

47 Gewichte umwandeln und vergleichen Umwandeln I.7. Trage in die Tabelle ein. Wandle um. Schreibe mit Komma. H Z kg 50g 5kg600 g 5 kg 600 g kg 0g 6kg455 g 8kg 60g Kilogramm Trage in die Tabelle ein. Wandle um. Schreibe mit Komma. H Z 000 kg 750 kg 50 kg 5000 kg 5500 kg 00 kg Tonne E E H H Gramm Z Z E Kilogramm E ,050 kg 5,600 kg 5,000 kg,00 kg 6,455 kg 8,060 kg,000 t 0,750 t 0,050 t 5,000 t 5,500 t 0,00 t Das Komma trennt kg und g. Das Komma trennt tund kg. 00, Braunschweig Gewichte umwandeln und vergleichen Umwandeln II.7. Wandle um. a),000 kg = 000 g b) 500 g = 0,500 kg c) kg = 500 g ,00 kg = g 0,00 kg = g 0,00 kg = g 0,750,500, g= kg 500 g= kg 000 g = kg kg = g 5kg= g 0 kg = g 000 a),000 t= kg,0 kg =000 g,0 t=000 kg 0,500 t = 500 kg 0,5 kg = 500 g 0,50 t = kg 0,5 t= 500 kg b),5 t= kg,0 t= kg,5 t= kg Ordne. Beginne mit der kleinsten Gewichtsangabe. a) b) 0,5 kg;50g; 0,kg; 0,5kg;,5kg 0,75 t; 4,750 t; 5t,7,5 t; 0 t 00, Braunschweig

48 .8. Gewichte zerlegen und umwandeln Zerlegen 50g 0g 0g 0g 5g g g g 00g 00g 00g a) b) c) 00 g= 50 g+50 g 50 g= 00 g+00 g+50g 450 g= 00 g+00 g+00 g+ 50 g d) e) f) 00 g= 00 g+00 g 75 g= 50g +0g +5g 6 g= 00 g+0g +5g+g Nimm möglichst wenige Gewichtsstücke. Schreibe passende Plusaufgaben. a) 400 g= 800 g= 900 g= 000 g= 00 g+00g + 00 g 500 g+00 g+00 g 500 g+00 g+00 g 500 g+500 g b) 5 g= 05 g= 6 g= 750 g= 00 g+0g +5g 00 g+00 g+5g 500 g+00 g+0g +g+g 500 g+00 g+50g 00, Braunschweig Gewichte zerlegen und umwandeln Schätzen Ordne zu. Kann das stimmen? Kreuze an. Kann stimmen. Kann nicht stimmen. a) Ein Mädchen wiegt 5 kg. b) Ein Bleistift ist,0 kg schwer. c) Ein Radiergummi wiegt ungefähr 0 g. d) Dein Mathematikbuch wiegt 500 kg. e) Eine Banane wiegt ungefähr 50 g. f) Dein Fahrrad wiegt ungefähr t. 00, Braunschweig

49 Hohlmaße schätzen Schätzen I.9. Mit einem Messbecher kannst du Flüssigkeiten messen. Wie viel Wasser ist jeweils in diesen Litergefäßen? Liter = 000 Milliliter Liter =500 ml 4 Liter =50 ml l l l l 500 ml 00 ml 700 ml 900 m Wie viel Milch oder Kakao sind es insgesamt? Milch l Milch l Milch l Milch l Milch l a) ml b) ml c) ml Kakao 4 l Kakao 4 l Kakao 4 l Kakao 4 l Kakao 4 l 00, Braunschweig Hohlmaße schätzen Schätzen II.9. In welches Gefäß passt mehr als Liter? Schätze. Kreuze an. E A B C D F G H I Trage die passenden Buchstaben ein. 00 l 0l 5l l l 500 ml 00 ml 0 ml ml I E F G A H D C B 00, Braunschweig

50 .0. Hohlmaße umwandeln und vergleichen Hohlmaße I Ordne die Flaschen nach ihrem Fassungsvermögen. A B l D 0 ml C 00 ml 700 ml E F G 500 ml H 750 ml Milch l Kakao 4 l G, E, H, D, A, B, F, C Lisa möchte den ganzen Orangensaft in Gläser umschütten. Wie viele Gläser werden jeweils voll? Male an. a) b) 000 ml c) 00, Braunschweig Wandle um in Milliliter. a) l= l= 4l= 8l= 000 ml 500 ml 50 ml 5 ml b) l= l = l= 5 l = Hohlmaße umwandeln und vergleichen Hohlmaße II 8 l = 5 ml 4 l = 50 ml l = 500 ml 500 ml 000 ml 500 ml 5000 ml c) 4 l= 8l= 4l= 8l= 50 ml 5 ml 50 ml 5 ml Trage <, >oder =ein. a) ml l 0 ml l 00 ml l 000 ml l d) 50 ml 50 ml 750 ml 5 ml < < < = > < > = 8 l 8 l 8 l 8 l b) 00 ml 400 ml 600 ml 000 ml < < > > > > = < l l l l b) 500 ml 4 l 500 ml l 500 ml l 000 ml 5l c) 00 ml 000 ml 500 ml 50 ml < > > = = > = = 4 l 4 l 4 l 4 l c) 500 ml l 50 ml 8 l 50 ml 4 l 5 ml 8 l 00, Braunschweig

51 Symmetrische Figuren Figuren I 4.. Welche Figuren sind symmetrisch? Zeichne alle Spiegelachsen ein. Zeichne alle Spiegelachsen ein. a) b) c) d) e) f) g) h) i) j) 00, Braunschweig Symmetrische Figuren Figuren II 4.. Ergänze zu symmetrischen Figuren. a) b) c) d) e) f) g) h) 00, Braunschweig

52 4.. Zeichne das Spiegelbild. Setze zuerst Orientierungspunkte. a) b) c) Spiegelungen Am Geobrett I Prüfe mit einem Spiegel. Achte auf den Abstand zur Spiegelachse. d) e) f) 00, Braunschweig Spiegelungen Am Geobrett II Ergänze spiegelbildlich. a) b) Spiegele die Figur erst an einer Achse. Spiegele dann weiter. a) b) c) 00, Braunschweig

53 Flächen zerlegen Teilflächen 4.. Zerlege die Flächen in gleich große Teilflächen. Mehrere Lösungen möglich, z. B.: a) zwei Rechtecke b) vier Quadrate c) zwei Dreiecke d) vier Dreiecke e) zwei Rechtecke f) vier Rechtecke g) zwei Dreiecke 00, Braunschweig Flächen zerlegen Messen 4.. A Wo ist die weiße Fläche genau so groß wie die graue Fläche? Kreuze an. B C D E F 00, Braunschweig

54 4.4. Flächen vergleichen Zentimeterquadrate I 4 4 Welche Figuren sind gleich groß? Bestimme die Anzahl der Zentimeterquadrate. C 8 A 6 B D 4 E 6 F 4 G 9 H 6 I Antwort: Aund H, B und I, Dund F 00, Braunschweig Flächen vergleichen Zentimeterquadrate II a) Wie viele Zentimeterquadrate sind es? Dreiecke Zentimeterquadrat B A 6 C 4 D 7 E 6 8 F G H b) Ordne nach der Größe: A, G, E, H, D, F, C, B 00, Braunschweig

55 Umfang und Flächeninhalt Umfang 4.5. Der Käfer umläuft die Fläche. Wie lang ist sein Weg? a) Zeichne den Weg grün nach. b) Miss die Seitenlängen. Umfang: cm + 6 cm + cm + 6 cm = 6 cm Wie groß ist der Umfang? C A B 8 cm 4 cm E 6 cm D F 4 cm cm 0 cm 00, Braunschweig Umfang und Flächeninhalt Flächeninhalt 4.5. Wie viele Meterquadrate Teppichboden müssen es sein? Lisas Zimmer Julians Zimmer Meterquadrat m m Annas Zimmer Meterquadrate Meterquadrate Meterquadrate Küche Bad Wohnzimmer 4 Meterquadrate 9 Meterquadrate 8 00, Braunschweig Meterquadrate

56 4.6. Muster untersuchen Figuren Muster fortsetzen I a) Setze das Muster fort.. Figur. Figur. Figur 4. Figur 5. Figur 6. Figur 7. Figur 8. Figur 4 b) Wie viele Kästchen hat die 8. Figur? Kästchen c) Wie viele schwarze Kästchen sind es? Kästchen. Figur. Figur. Figur 4. Figur a) Wie viele Kästchen hat die 4. Figur? b) Wie viele Kästchen hat die 5. Figur? c) Wie viele graue Kästchen sind es? , Braunschweig Muster untersuchen Figuren Muster fortsetzen II a) Setze das Muster fort.. Figur. Figur. Figur 4. Figur 5. Figur 8 b) Wie viele Kästchen hat die 6. Figur? Kästchen c) Wie viele Kästchen hat die 7. Figur? Kästchen. Figur. Figur. Figur 4. Figur a) Wie viele Kästchen hat die 4. Figur? b) Wie viele Kästchen hat die 5. Figur? c) Wie viele Kästchen hat die 7. Figur? , Braunschweig

57 Körper Würfelgebäude und Baupläne Baupläne schreiben 4.7. Wie viele Würfel stehen übereinander? Schreibe Baupläne. A B C Bauplan Bauplan 0 Bauplan Schreibe die Baupläne zu den Würfelgebäuden. A B C Schreibe Baupläne. A B C D 00, Braunschweig Körper Würfelgebäude und Baupläne Baupläne zuordnen 4.7. Welcher Bauplan gehört zu dem Würfelgebäude? Kreuze an. A B C D F E , Braunschweig

58 4.8. Wie heißen die Körper? Würfel, Quader, Kegel, Zylinder, Kugel, Pyramide Körper Würfel und Quader Körper Kugel Würfel Quader Pyramide Zylinder Kegel Trage die Anzahl der Flächen, Ecken und Kanten ein. Ecke Flächen Ecken Kanten 0 0 Flächen Ecken Kanten 6 8 Flächen Ecken Kanten Fläche Kante Flächen Ecken Kanten 6 8 Flächen Ecken Kanten 0 Flächen Ecken Kanten , Braunschweig Körper Würfel und Quader Netze Welche Netze sind Würfelnetze? Kreuze an. A B C Tip: Schneide aus und überprüfe durch Falten. G E F D Welche Netze sind Quadernetze? Kreuze an. A B D C 00, Braunschweig

59 Rechte Winkel und Parallelen Rechte Winkel 4.9. Kennzeichne die rechten Winkel.Prüfe mit dem Geodreieck. A B C D E Kennzeichne die rechten Winkel. A B C D E F G H 00, Braunschweig Rechte Winkel und Parallelen Parallele Linien 4.9. Welche Linien verlaufen parallel? Kreuze an. Zeichne jeweils parallele Linien hinzu mit dem angegebenen Abstand. a) 5 mm b) 0 mm c) 5 mm 00, Braunschweig

60 4.0. Konstruktionsbeschreibungen Figuren zuordnen I Welche Zeichnungen passen zur Beschreibung? A B C D E F G H a) Das Quadrat ist in acht gleichgroße Dreiecke zerlegt. b) Das Quadrat ist in sechs gleichgroße Rechtecke zerlegt. c) In einem Kreis sind zwei Quadrate gezeichnet. d) In einem Kreis sind vier gleichgroße Dreiecke. G D, G A, C H 00, Braunschweig Konstruktionsbeschreibungen Figuren zuordnen II Welche Zeichnung passt zur Beschreibung? Kreuze an. Das Haus besteht aus zwei Dreiecken, einem Quadrat und einem Rechteck. Male ein Haus. Es besteht aus: einem Quadrat, zwei Rechtecken, einem Dreieck. 00, Braunschweig

61 Sachaufgaben verstehen Passende Fragen zuordnen Kreuze die passenden Fragen an. Rechne.. Wie viel kosten drei Brötchen?. Wie teuer ist ein Brot?. Was kosten ein Hörnchen, eine Brezel und ein Brötchen? Kann ich beantworten. Kann ich nicht beantworten. Ergebnis ct 95 ct Kann ich beantworten. Kann ich nicht beantworten. Ergebnis Lisa schwimmt Minuten. Tom schwimmt dreimal so lang.. Wie tief taucht Lisa?. Wie lange schwimmt Tom?. Wie lange schwimmt Nils? 6 min 00, Braunschweig Sachaufgaben verstehen Markieren wichtiger Informationen 5.. Unterstreiche immer erst die Angaben, die du zum Rechnen benötigst. Herr Rasant fährt jeden Tag 68 km zur Arbeit hin und zurück. Er benötigt meistens 45 Minuten Fahrzeit für eine Strecke. Er arbeitet im Monat etwa 0 Tage. Wie viel km fährt Herr Rasant in einem Monat zur Arbeit hin und zurück? Rechnung: Antwort: k m= 60km Herr Rasant fährt 60km in einem Monat. Celina geht jeden Morgen um 7:00 Uhr mit ihrem Hund 5 Minuten spazieren. Um 4:00 Uhr geht sie 45 Minuten, um 7:00 Uhr nur noch 0 Minuten. Abends um 0:00 Uhr geht ihre Mutter mit dem Hund noch einmal 0 Minuten los. Wie viel Zeit geht Celina am Tag mit ihrem Hund spazieren? Rechnung: Antwort: 5 m i n+45m i n+0m i n=90m i n Celina geht 90min am Tag mit ihrem Hund spazieren. 00, Braunschweig

62 5.. Sachaufgaben Fehlende Angaben ergänzen Fehlende Angaben finden I Welche Angaben fehlen, damit du die Fragen beantworten kannst? Kreuze an. Bauer Meier hat auch Hühner. Sie legen am Tag 5 Eier. Wie viele Eier legt ein Huhn am Tag? Das fehlt: die Größe der Eier die Anzahl der Tage die Anzahl der Hühner Jannis kauft sich sechs Packungen Luftballons. Eine Packung kostet,49. Wie viele Luftballons sind es insgesamt? Das fehlt: der Gesamtpreis der Preis der Luftballons Anzahl der Luftballons in einer Packung Marias Mutter hat heute Geburtstag. Die Mutter ist viermal so alt wie Maria. Der Vater ist 5Jahre älter als Marias Mutter. Wie alt ist Marias Mutter? Das fehlt: das Alter von Maria das Alter von Marias Oma das Alter von Marias Bruder 00, Braunschweig Sachaufgaben Fehlende Angaben ergänzen Fehlende Angaben finden II Welche Angaben fehlen, damit du die Fragen beantworten kannst? Kreuze an und ergänze die Angabe, so dass du die Aufgabe lösen kannst. Max wünscht sich ein ferngesteuertes Auto. Er hat schon 48 gespart. Wie viel Geld fehlt ihm? Rechnung: Antwort: =7 Max fehlen noch 7. Das fehlt: das Alter von Max: der Preis des Autos: der Preis seines Fahrrads: z. B.: 55 Zum Fußballturnier der Südschule am 5. März kommen 0 Kinder. Die Spiele beginnen um 4:00 Uhr. Jede Mannschaft hat gleich viele Kinder. Wie viele Kinder sind in einer Mannschaft? Rechnung: Antwort: Das fehlt: Die Endzeit des Turniers: Anzahl der Schiedsrichter: Anzahl der Mannschaften: 0 :0= In einer Mannschaft sind Kinder. z. B.: 0 00, Braunschweig

63 Sachaufgaben Daten aus Text, Tabelle Tabelle lesen 5.. Die Tabelle zeigt die Anzahl der Kinder der Bosseschule und Wiesenschule. a b a b a b 4a 4b Gesamt Bosseschule Wiesenschule Gesamt a) Rechne und trage in die Tabelle ein. b) Kreuze an.. Wie viele Kinder sind in der a der Wiesenschule?. Wie viele Jungen sind in der b der Bosseschule?. Wie viele Kinder sind im dritten Schuljahr der Wiesenschule? 4. Wie viele Kinder hat die Klasse a mehr als die Klasse b der Bosseschule? 5. Wie viele Kinder hat die Bosseschule? 6. In welcher Klasse sind gleich viel Jungen und Mädchen? Kann ich beantworten. Kann ich nicht beantworten. Ergebnis , Braunschweig Sachaufgaben Daten aus Text, Tabelle Eintragen I 5.. An der Sudbrackschule haben die Mädchen und Jungen eine Umfrage gemacht. Jedes Kind durfte aus vier Tieren ein Tier nennen, das es am liebsten mag. Pferd: Spinne: Katze: Luchs: 58 Mädchen und Jungen Mädchen und 65 Jungen Mädchen und 7 Jungen 4 Mädchen und 4 Jungen a) Trage die Daten in die Tabelle ein. Pferd Spinne Katze Luchs Gesamt Mädchen Jungen Gesamt Die meisten Mädchen nannten Die wenigsten Jungen wählten Insgesamt 76 00, Braunschweig das Pferd das Pferd als Lieblingstier. als Lieblingstier. Kinder wählten die Spinne als Lieblingstier An der Sudbrackschule sind Mädchen und Jungen.

64 5.4. Sachaufgaben Daten aus Text, Tabelle Eintragen II Getränkebestellung: Im. Schuljahr bestellten 7 Kinder Milch, Kinder Kakao und 8 Kinder Erdbeermilch. Im. Schuljahr bestellten 8 Kinder Milch, 6 Kinder Kakao und Kinder Erdbeermilch. Im. Schuljahr wurden 6 Milch, Kakaos und 9 Erdbeermilch bestellt. Das 4. Schuljahr bestellte Milch und Kakaos. Fülle die Tabelle aus.. Schuljahr. Schuljahr. Schuljahr 4.Schuljahr Gesamt Milch Kakao 6 9 Erdbeermilch Gesamt , Braunschweig Sachaufgaben Daten aus Text, Tabelle Eintragen III Der Zirkus Enrico gastiert in Bielefeld. Am Freitag besuchten 5 Kinder und 9 Erwachsene die Vorstellung. 44 Kinder und 06 Erwachsene gingen am Samstag in die Vorstellung. In der Vorstellung am Sonntag waren es 8 Kinder und Erwachsene. Am Montag besuchten 44 Personen die Vorstellung, 50 davon waren Kinder. Fülle die Tabelle aus. Freitag Samstag Sonntag Montag Gesamt Kinder Erwachsene Gesamt Die meisten Besucher kamen am. Warum wohl? Sonntag Am Sonntag müssen die meisten Menschen nicht arbeiten. 00, Braunschweig

Symmetrische Figuren. 1 Welche Figuren sind symmetrisch? Überprüfe. 2 Suche symmetrische Gegenstände im Klassenzimmer. AOL-Verlag

Symmetrische Figuren. 1 Welche Figuren sind symmetrisch? Überprüfe. 2 Suche symmetrische Gegenstände im Klassenzimmer. AOL-Verlag Symmetrische Figuren 1 1 Welche Figuren sind symmetrisch? Überprüfe. 2 Suche symmetrische Gegenstände im Klassenzimmer. Symmetrie 1 2 1 Zeichne die Spiegelachsen ein. Symmetrie 2 3 1 Zeichne die Spiegelachsen

Mehr

Stoffverteilungsplan Mathematik Klassenstufe 3 Schuljahr: Schule:

Stoffverteilungsplan Mathematik Klassenstufe 3 Schuljahr: Schule: Stoffverteilungsplan Mathematik Klassenstufe 3 Schuljahr: Schule: ZEIT INHALTE KOMPETENZEN Rechenrakete Bemerkungen Schulwochen 1000 LEITIDEEN: ZAHLEN UND OPERATIONEN RAUM UND FORM MUSTER UND STRUKTUREN

Mehr

Rechnen KONKRETE FÖRDERIDEEN. Kopiervorlagen zur Lernstandsdiagnose

Rechnen KONKRETE FÖRDERIDEEN. Kopiervorlagen zur Lernstandsdiagnose Denken und Rechnen KONKRETE FÖRDERIDEEN Kopiervorlagen zur Lernstandsdiagnose Erarbeitet von: Julia Hacker, Bielefeld Roswitha Lammel, Bielefeld Maria Wichmann, Ibbenbüren Inhaltsverzeichnis. Zahlen und

Mehr

Orientieren im Zahlenraum bis 1 Million

Orientieren im Zahlenraum bis 1 Million Inhalt A Orientieren im Zahlenraum bis 1 Million 1 Stellentafel und Zahlenstrahl 6 2 Nachbarzahlen und Runden 8 3 Anordnen 10 B Addieren und Subtrahieren 1 Mündliches Addieren und Subtrahieren 12 2 Schriftliches

Mehr

Inhaltsbezogene Kompetenzen. Analogien zur Lösung nutzen

Inhaltsbezogene Kompetenzen. Analogien zur Lösung nutzen Zeit Prozessbezogene Kompetenzen Kommunizieren : Mathematische Zusammenhänge erkennen, beschreiben und nutzen, Fachbegriffe (Summe, Summand, addieren; Minuend, Subtrahend, Differenz, subtrahieren) sachgerecht

Mehr

Lerninhalte des 1. Schuljahres beherrschen. Eingangsdiagnostik. Diagnosebögen zum Lehrwerk. Wiederholung mit abgewandelten Übungen (z.b.

Lerninhalte des 1. Schuljahres beherrschen. Eingangsdiagnostik. Diagnosebögen zum Lehrwerk. Wiederholung mit abgewandelten Übungen (z.b. : 1.-10. Woche Lernvoraussetzungen erfassen Wiederholung des in Klasse 1 Gelernten Lerninhalte des 1. Schuljahres beherrschen Eingangsdiagnostik Diagnosebögen zum Lehrwerk Zahlvorstellungen Raumorientierung

Mehr

Tausenderschritte ZR 10 000 1

Tausenderschritte ZR 10 000 1 Tausenderschritte ZR 10 000 1 Ordne folgende Zahlen der Größe nach! Beginne bei der kleinsten Zahl! a) 3 000, 5 000, 2 000, 4 000, 6 000 b) 4 000, 6 000, 5 000, 2 000, 3 000 c) 9 000, 10 000, 3 000, 5

Mehr

Geld. Geldbeträge Euro. Rechengeld legen. Geldbeträge addieren und notieren.

Geld. Geldbeträge Euro. Rechengeld legen. Geldbeträge addieren und notieren. Geld Geldbeträge Euro 0 0 0 00 00 00 0 0 0 0 0 0 g) h) i) 60 70 60 Rechengeld legen. Geldbeträge addieren und notieren. Geld Geldbeträge Euro 0 60 40 0 04 g) h) i) 0 0 Rechengeld legen. Geldbeträge addieren

Mehr

weitere Medien Zeitraum Fächerübergreifendes Arbeiten

weitere Medien Zeitraum Fächerübergreifendes Arbeiten A R B E I T S P L Ä N E 3. / 4. Schuljahr Welt der Zahl 4 UNTERRICHTSTHEMA : Orientierung im Zahlenraum Erweiterung des Zahlenraums Wiederholung und Vertiefung Unterrichtsschwerpunkte Zahlen bis 2000 darstellen,

Mehr

Lehrplan Mathematik Klasse 4

Lehrplan Mathematik Klasse 4 Lehrplan Mathematik Klasse 4 Lernziele/ Inhalte Lernziel: Entwickeln von Zahlvorstellungen Orientieren im Zahlenraum bis 1 Million Schätzen und überschlagen Große Zahlen in der Umwelt Bündeln und zählen

Mehr

Mathematik Jahrgangsstufe 3

Mathematik Jahrgangsstufe 3 Grundschule Bad Münder Stand: 26.09.2013 Schuleigener Arbeitsplan Mathematik Jahrgangsstufe 3 Zeitraum Kompetenzen Verbindliche Sommerferien bis Herbstferien (ca. 4 Wochen) Eigene Vorgehensweisen beschreiben,

Mehr

Inhalt. 1. Addition und Subtraktion bis 100. 3. Die Zahlen bis 1000. 4. Rechnen bis 1000. 2. Multiplikation und Division bis 100. Lehrerteil...

Inhalt. 1. Addition und Subtraktion bis 100. 3. Die Zahlen bis 1000. 4. Rechnen bis 1000. 2. Multiplikation und Division bis 100. Lehrerteil... Inhalt 1. Addition und Subtraktion bis 100 Lehrerteil................................. 6 Hallo! Mein Name ist Hase!................... 12 Hallo! Ich bin der Igel!....................... 13 Wie viele Hasen

Mehr

Stoffverteilungsplan Mathematik Klassenstufe 4 Schuljahr: Schule:

Stoffverteilungsplan Mathematik Klassenstufe 4 Schuljahr: Schule: Stoffverteilungsplan Mathematik Klassenstufe 4 Schuljahr: Schule: ZEIT INHALTE KOMPETENZEN Rechenrakete Bemerkungen Schulwochen Millionen 1 Wiederholung: Rechnen im ZR bis 1 000 LEITIDEEN: ZAHLEN UND OPERATIONEN

Mehr

WELT DER ZAHL Schuljahr 2

WELT DER ZAHL Schuljahr 2 Kapitel 1: Wiederholung und Vertiefung Seiten 4 13 Übungen mit dem Zahlen- ABC Addieren und Subtrahieren Aufgabe und Umkehraufgabe Gleichungen und Ungleichungen, Variable Sachrechnen; Rechengeschichten

Mehr

Lerninhalte ALFONS Lernwelt Mathematik 6. Klasse

Lerninhalte ALFONS Lernwelt Mathematik 6. Klasse Seite 1 Turmzimmer 1: Teilbarkeitsregeln 1. Teilbarkeit durch 2, 4 und 8 7. Ist die Zahl ein Teiler? 2. Teilbarkeit durch 5 und 10 8. Teiler in der Zahlentafel suchen 3. Quersummen berechnen 9. Ist die

Mehr

Rechendreiecke Ich erkenne einfache Formen aus der Umwelt, beschreibe und benenne sie: Rechteck, Dreieck, Kreis, Quadrat

Rechendreiecke Ich erkenne einfache Formen aus der Umwelt, beschreibe und benenne sie: Rechteck, Dreieck, Kreis, Quadrat Mathematik 1. Klasse EBENE UND RAUM Gegenstandsmengen zählen, vergleichen und Ich orientiere und positioniere mich im Raum (links, rechts, oben, unten) und bewege mich zielorientiert. Zahlenraum 20/30

Mehr

Lerninhalte ALFONS Lernwelt Mathematik 6. Klasse Seite 1

Lerninhalte ALFONS Lernwelt Mathematik 6. Klasse Seite 1 Lerninhalte ALFONS Lernwelt Mathematik 6. Klasse Seite 1 1. Teilbarkeitsregeln 1. Teilbarkeit durch 2, 4 und 8 2. Teilbarkeit durch 5 und 10 3. Quersummen berechnen 4. Teilbarkeit durch 3, 6 und 9 5. Gemischte

Mehr

Langenscheidt Training plus, Mathe 4. Klasse

Langenscheidt Training plus, Mathe 4. Klasse Langenscheidt Training plus - Mathe Langenscheidt Training plus, Mathe 4. Klasse Bearbeitet von Birgit Kölmel, Ute Ohlms 1. Auflage 2013. Taschenbuch. ca. 88 S. Paperback ISBN 978 3 468 60071 5 Format

Mehr

Lerninhalte ALFONS Lernwelt Mathematik 5. Klasse

Lerninhalte ALFONS Lernwelt Mathematik 5. Klasse Seite 1 Turmzimmer 1: Nachbarzahlen, Zahlenrätsel und römische Zahlen 1. Versteckte Zahlen finden 7. Schreibe mit arabischen Ziffern! 1 2. Nachbarzahlen 8. Schreibe mit arabischen Ziffern! 2 3. Zahlenrätsel

Mehr

600 + 40 + 6. Stelle mit den Zahlenkarten 400, 60, 20 und 8 vier verschiedene dreistellige Zahlen dar. Schreibe die Zahl und das passende Zahlwort.

600 + 40 + 6. Stelle mit den Zahlenkarten 400, 60, 20 und 8 vier verschiedene dreistellige Zahlen dar. Schreibe die Zahl und das passende Zahlwort. Stellenwerttabelle Zahlwörter zu den Schülerbuchseiten 0, Ordne jedem Bild ein passendes Kärtchen zu. Verbinde. 400 + 60 640 4 600 + 40 + 6 4 4 H 6 E Fülle die Tabelle aus. sechshundertsiebzehn zweihundertachtunddreißig

Mehr

M ATHEMATIK Klasse 3. Stoffverteilungsplan Thüringen. Der Zahlenraum bis 1000 (S )

M ATHEMATIK Klasse 3. Stoffverteilungsplan Thüringen. Der Zahlenraum bis 1000 (S ) M ATHEMATIK Klasse 3 Stoffverteilungsplan Thüringen Duden Mathematik 3 Lehrplan: Lernziele / Inhalte Der Zahlenraum bis 1000 (S. 14 25) Entwickeln von Zahlvorstellungen / Orientieren im Zahlenraum bis

Mehr

Lerninhalte ALFONS Lernwelt Mathematik 5. Klasse

Lerninhalte ALFONS Lernwelt Mathematik 5. Klasse Lerninhalte ALFONS Lernwelt Mathematik 5. Klasse 1. Nachbarzahlen, Zahlenrätsel und römische Zahlen 1. Versteckte Zahlen finden 2. Nachbarzahlen 3. Zahlenrätsel 1/2 4. Zahlenrätsel 2/2 5. Zahlen ordnen

Mehr

Lerninhalte ALFONS Lernwelt Mathematik 2. Klasse Seite 1

Lerninhalte ALFONS Lernwelt Mathematik 2. Klasse Seite 1 Lerninhalte ALFONS Lernwelt Mathematik 2. Klasse Seite 1 1. Zählen, Mengen erfassen und Zahlen schreiben 1. Mengen erfassen 1 2. Mengen erfassen 2 3. Zähle die Kästchen 4. Zähle die Gegenstände 5. Zähle

Mehr

Gut.Besser.FiT. Klasse. Von Grundschullehrern EMPFOHLEN. Entspricht den Lehrplänen. Das musst du wissen! Mathematik

Gut.Besser.FiT. Klasse. Von Grundschullehrern EMPFOHLEN. Entspricht den Lehrplänen. Das musst du wissen! Mathematik Gut.Besser.FiT Klasse Das musst du wissen! Mathematik Von Grundschullehrern EMPFOHLEN Entspricht den Lehrplänen Das musst du wissen! Mathematik Klasse von Kirstin Gramowski Illustrationen von Guido Wandrey

Mehr

Arbeitsplan Mathe, 3. Schuljahr

Arbeitsplan Mathe, 3. Schuljahr : 1.-10.Woche Lernvoraussetzungen erfassen Wiederholung des in Klasse 2 Gelernten Lerninhalte des 2. Schuljahres beherrschen Eingangsdiagnostik Wiederholung mit abgewandelten Übungen Diagnosebögen zum

Mehr

Kompetenztest. Testheft

Kompetenztest. Testheft Kompetenztest Testheft Klassenstufe 3 Grundschulen und Förderschulen Schuljahr 03/04 Fach Mathematik Name: ANWEISUNGEN Es gibt verschiedene Arten von Aufgaben in diesem Mathematiktest. Bei einigen Aufgaben

Mehr

Kartei. Halbschriftliche Multiplikation und Division. Überlege aus welchen Reihen die Ausschnitte. gehören und setze die Reihe nach beiden Seiten

Kartei. Halbschriftliche Multiplikation und Division. Überlege aus welchen Reihen die Ausschnitte. gehören und setze die Reihe nach beiden Seiten Halbschriftliche Multiplikation und Division / Karte 00 Kartei Halbschriftliche Multiplikation und Division Halbschriftliche Multiplikation und Division / Karte 01 Schriftliche Multiplikation und Division

Mehr

Rahmenplanbezug. Größen / Sachrechnen Geld (Cent, Euro) Kalender: Einheiten (Tag, Woche) Uhrzeit (volle Stunde) Förderung/Differenzierung

Rahmenplanbezug. Größen / Sachrechnen Geld (Cent, Euro) Kalender: Einheiten (Tag, Woche) Uhrzeit (volle Stunde) Förderung/Differenzierung Klasse 1 Allgemeine Kommunizieren Darstellen Problemlösen Argumentieren Modellieren Arithmetik Zahlenraum bis 20 Zahlen bis 20 erfassen und auf verschiedene Weise darstellen Zahlen bis 20 lesen und schreiben

Mehr

Gut.Besser.FiT. Klasse. Von Grundschullehrern EMPFOHLEN. Entspricht den Lehrplänen. Das musst du wissen! Mathematik

Gut.Besser.FiT. Klasse. Von Grundschullehrern EMPFOHLEN. Entspricht den Lehrplänen. Das musst du wissen! Mathematik Gut.Besser.FiT Klasse Das musst du wissen! Mathematik Von Grundschullehrern EMPFOHLEN Entspricht den Lehrplänen Das musst du wissen! Mathematik Klasse von Andrea Essers Illustrationen von Guido Wandrey

Mehr

Konkretion des Rahmenplans Mathematik unter Einbeziehung der Bildungsstandards für Klasse 1 4

Konkretion des Rahmenplans Mathematik unter Einbeziehung der Bildungsstandards für Klasse 1 4 Konkretion des Rahmenplans Mathematik unter Einbeziehung der Bildungsstandards für Klasse 1 4 Vorwort Geeignete Inhalte des Curriculums können in den Sach- oder Kunstunterricht verlagert werden. Themen

Mehr

Mathematik Schuljahr 2

Mathematik Schuljahr 2 Kapitel 1: Wiederholung und Vertiefung Seiten 4 13 (ca. 1. 3. Woche) Zahlensätze des 1+1 und 1 1 festigen; Rechenstrategien anwenden und Rechenvorteile nutzen Meine Klasse nach den Sommerferien; Weißt

Mehr

Stoffverteilungsplan Mathematik 5 / 6 Lehrwerk: Lambacher Schweizer 5/6

Stoffverteilungsplan Mathematik 5 / 6 Lehrwerk: Lambacher Schweizer 5/6 Klasse 5 Inhaltsbezogene Kompetenzen Prozessbezogene Kompetenzen Zeitraum Natürliche Zahlen Stochastik Erheben: Daten erheben, in Ur- und Strichlisten zusammenfassen Darstellen: Häufigkeitstabellen, Säulendiagramme

Mehr

WELT DER ZAHL Schuljahr 1

WELT DER ZAHL Schuljahr 1 Kapitel 1: Wiederholung und Vertiefung Seiten 4 13 Übungen mit dem Zahlen- ABC Addieren und Subtrahieren Aufgabe und Umkehraufgabe Gleichungen und Ungleichungen, Variable Sachrechnen; Rechengeschichten

Mehr

SRB- Schulinterner Lehrplan Mathematik Klasse 5

SRB- Schulinterner Lehrplan Mathematik Klasse 5 Problemlösen Lösen Näherungswerte für erwartete Ergebnisse durch Schätzen und Überschlagen ermitteln Funktionen Beziehungen zwischen Zahlen und zwischen Größen in Tabellen und Diagrammen darstellen Interpretieren

Mehr

Kompetenzübersicht A Klasse 5

Kompetenzübersicht A Klasse 5 Kompetenzübersicht A Klasse 5 Natürliche Zahlen und Größen A1 Ich kann eine Umfrage durchführen und die Ergebnisse in einer Strichliste und einem Säulendiagramm darstellen. A2 Ich kann große Zahlen vorlesen

Mehr

Themenkreise der Klasse 5

Themenkreise der Klasse 5 Mathematik Lernzielkatalog bzw. Inhalte in der MITTELSTUFE Am Ende der Mittelstufe sollten die Schüler - alle schriftlichen Rechenverfahren beherrschen. - Maßeinheiten umformen und mit ihnen rechnen können.

Mehr

Mathematikbegriffe Größen Geometrische Formen und Körper

Mathematikbegriffe Größen Geometrische Formen und Körper Mathematikbegriffe Größen Geometrische Formen und Körper Rechenausdrücke addieren subtrahieren multiplizieren dividieren Addition Subtraktion Multiplikation Division Summe Differenz Produkt Quotient (+)

Mehr

Kapitel im Fokus. Ich kann / kenne. 5. Klasse Stand Juni **Anzahl der KA: 6 pro Schuljahr** Daten und Zufall. Größen messen

Kapitel im Fokus. Ich kann / kenne. 5. Klasse Stand Juni **Anzahl der KA: 6 pro Schuljahr** Daten und Zufall. Größen messen Daten und Zufall Sammeln und Auswerten von Daten Strichliste Absolute Häufigkeit Säulendiagramm Daten erfassen (Strichlisten, Tabellen). gesammelte Daten auswerten. Daten mithilfe von Diagrammen darstellen.

Mehr

Inhalte des Schulbuches Kompetenzen und Inhalte Ergänzende Materialien aus dem Produktkranz

Inhalte des Schulbuches Kompetenzen und Inhalte Ergänzende Materialien aus dem Produktkranz Wiederholung (S. 4 13) Wiederholung der zentralen Inhalte im Bereich Arithmetik unter dem Aspekt des beziehungsreichen Übens, des Festigens der bereits bekannten Rechenstrategien Addieren bis 100 Festigen

Mehr

1 Strichlisten und Diagramme Die Schülerinnen und Schüler fertigen Strichlisten an und beantworten Fragen mithilfe eines Diagramms.

1 Strichlisten und Diagramme Die Schülerinnen und Schüler fertigen Strichlisten an und beantworten Fragen mithilfe eines Diagramms. Inklusionsmaterial Nummer Titel Beschreibung 1 Strichlisten und Diagramme Die Schülerinnen und Schüler fertigen Strichlisten an und beantworten Fragen mithilfe eines Diagramms. 2 Säulendiagramme Die Schülerinnen

Mehr

Würfelbauten Geometrie. Perspektiven Ansichten von Körpern malen. Würfelbauten. Geometrie

Würfelbauten Geometrie. Perspektiven Ansichten von Körpern malen. Würfelbauten. Geometrie Wiederholung (S. 4 9) Der Zahlenraum Seite (S. 10 23) Schätzen und zählen Zahlen Zahlen vergleichen () Das Hunderterfeld Zehnerzahlen Zehner und Einer Zahlen Zahlbilder erkennen Zahlbilder Zahlen Zahlbilder

Mehr

Lerninhalte ALFONS Lernwelt Mathematik 4. Klasse Seite 1

Lerninhalte ALFONS Lernwelt Mathematik 4. Klasse Seite 1 Lerninhalte ALFONS Lernwelt Mathematik 4. Klasse Seite 1 1. Zahlenstrahl 1. Zehnerschritte bis 1000: Wie heißen die Zahlen? 2. Zehnerschritte bis 1000: Von wo bis wo? 3. Zehnerschritte bis 1000: Wo ist

Mehr

Die Leseprobe ist aus dem folgenden Mildenberger Titel entnommen:

Die Leseprobe ist aus dem folgenden Mildenberger Titel entnommen: Leseprobe Mildenberger Verlag GmbH Die Leseprobe ist aus dem folgenden Mildenberger Titel entnommen: Mathetiger 2, Lehrerhandbuch Handbuch Teil A Bestell-Nr. 2505-63 ISBN 978-3-619-25563-4 Handbuch Teil

Mehr

-Förderbox Mathematik Zahlenraum bis 1000 Größen

-Förderbox Mathematik Zahlenraum bis 1000 Größen -Förderbox Mathematik Zahlenraum bis 00 Größen. Lernstandskontrollen. Lernstandskontrollen mit Lösungen. Kompetenzübersicht. Lerner-Mini. Faltanleitung zum Lerner-Mini Finken-Verlag www.finken.de LOGICO-Förderbox

Mehr

Währungseinheiten. Mathematische Textaufgaben, Klasse 4 Bestell-Nr. 350-12 Mildenberger Verlag

Währungseinheiten. Mathematische Textaufgaben, Klasse 4 Bestell-Nr. 350-12 Mildenberger Verlag Währungseinheiten Anzahl der Centmünzen Es gibt sechs verschiedene Centmünzen. Dies sind Münzen zu 1 Cent, Münzen zu 2 Cent, Münzen zu 5 Cent, Münzen zu 10 Cent, Münzen zu 20 Cent und Münzen zu 50 Cent.

Mehr

Arbeitsplan mit Implementierung der Bildungsstandards Mathematik Klasse 3

Arbeitsplan mit Implementierung der Bildungsstandards Mathematik Klasse 3 Arbeitsplan mit Implementierung der Bildungsstandards Mathematik Klasse 3 Kapitel 1: Zahlen überall Seite 4 15 (ca. 1. 6. Woche) Grundrechenarten im Zahlenraum bis 100 Zahldarstellung und Grundrechenarten

Mehr

Zehntausenderschritte ZR 100 000 1

Zehntausenderschritte ZR 100 000 1 Zehntausenderschritte ZR 100 000 1 Ordne folgende Zahlen der Größe nach! Beginne bei der kleinsten Zahl! a) 30 000, 50 000, 20 000, 40 000, 60 000 b) 40 000, 60 000, 50 000, 20 000, 30 000 c) 90 000, 100

Mehr

Klasse 2 Baden-Württemberg

Klasse 2 Baden-Württemberg 4 5 7 8 9 4 9 Rechnen in Zahlenraum bis 20 Endlich in der zweiten Klasse 6 Sachaufgaben Ferien Addieren und Subtrahieren bis 20 Kombinieren Rechnen mit Geld 1 2 3 1 8 1 2 3 5 6 46 52, 144, 162 163 Zahlen

Mehr

Lehrplan Mathematik 3. Hinweise (Methoden mögliche Anschauungsmittel, evtl.schwierigkeiten) Lernziele / Inhalte. I. Zahlenraum bis 1000 beherrschen

Lehrplan Mathematik 3. Hinweise (Methoden mögliche Anschauungsmittel, evtl.schwierigkeiten) Lernziele / Inhalte. I. Zahlenraum bis 1000 beherrschen Lehrplan Mathematik 3 I. Zahlenraum bis 1000 beherrschen - sich im Zahlenraum bis 1000 orientieren - Zahlvorstellungen entwickeln - Gröβenbegriffe - Zahlen darstellen - Rechnen mit Geld - aus Texten mathematische

Mehr

M ATHEMATIK Klasse 3. Stoffverteilungsplan Sachsen. Der Zahlenraum bis 1000 (S. 14 25)

M ATHEMATIK Klasse 3. Stoffverteilungsplan Sachsen. Der Zahlenraum bis 1000 (S. 14 25) M ATHEMATIK Klasse 3 Stoffverteilungsplan Sachsen Duden Mathematik 3 Lehrplan: Lernziele / Inhalte Der (S. 14 25) Entwickeln von Zahlvorstellungen/Orientieren im Schätzen und zählen, Zählstrategien, Anzahl

Mehr

M 5.1. Natürliche Zahlen und Zahlenstrahl. Welche Zahlen gehören zur Menge der natürlichen Zahlen?

M 5.1. Natürliche Zahlen und Zahlenstrahl. Welche Zahlen gehören zur Menge der natürlichen Zahlen? M 5.1 Natürliche Zahlen und Zahlenstrahl Welche Zahlen gehören zur Menge der natürlichen Zahlen? Zeichne die Zahlen, und auf einem Zahlenstrahl ein. Woran erkennt man auf dem Zahlenstrahl, welche der Zahlen

Mehr

Addieren und Subtrahieren Im Zahlenraum bis 20

Addieren und Subtrahieren Im Zahlenraum bis 20 Addieren und Subtrahieren Im Zahlenraum bis 0 + = + = 0 + = + = 0 + = + = 0 + = + = + = + = 0 + = + = 0 + 0 = + = + = + = + = + = 0 + = + = 0 + = + = 0 + = + = + = + = 0 + = + 0 = 0 + 0 = + = + = + = +

Mehr

Addieren und Subtrahieren Im Zahlenraum bis 20

Addieren und Subtrahieren Im Zahlenraum bis 20 Addieren und Subtrahieren Im Zahlenraum bis 0 + = + = 0 + = + = 0 + = + = 0 + = + = + = + = 0 + = + = 0 + 0 = + = + = + = + = + = 0 + = + = 0 + = + = 0 + = + = + = + = 0 + = + 0 = 0 + 0 = + = + = + = +

Mehr

Lerninhalte ALFONS Lernwelt Mathematik 4. Klasse

Lerninhalte ALFONS Lernwelt Mathematik 4. Klasse Seite 1 Turmzimmer 1: Zahlenstrahl 1. Zehnerschritte bis 1000: Wie heißen die Zahlen? 7. Hunderterschritte bis 10000: Wo ist die Zahl? 2. Zehnerschritte bis 1000: Von wo bis wo? 8. Hunderterschritte bis

Mehr

M ATHEMATIK Klasse 3. Kompetenzerwartungen und Grundwissen. Stoffverteilungsplan Sachsen-Anhalt. Der Zahlenraum bis 1000 (S.

M ATHEMATIK Klasse 3. Kompetenzerwartungen und Grundwissen. Stoffverteilungsplan Sachsen-Anhalt. Der Zahlenraum bis 1000 (S. M ATHEMATIK Klasse 3 Stoffverteilungsplan Sachsen-Anhalt Duden Mathematik 3 Der Zahlenraum bis 1000 (S. 14 25) Entwickeln von Zahlvorstellungen / Orientieren im Zahlenraum bis 1000 Schätzen und zählen

Mehr

Mit Dezimalzahlen multiplizieren

Mit Dezimalzahlen multiplizieren Vertiefen 1 Mit Dezimalzahlen multiplizieren zu Aufgabe 1 Schulbuch, Seite 134 1 Multiplizieren im Bild darstellen Zeichne zur Aufgaben 1,63 2,4 ein Bild und bestimme mit Hilfe des Bildes das Ergebnis

Mehr

inhaltsbezogene Kompetenzen Die SuS... Kapitel I: Rationale Zahlen

inhaltsbezogene Kompetenzen Die SuS... Kapitel I: Rationale Zahlen prozessbezogene Kompetenzen Die SuS... Kapitel I: Rationale Zahlen inhaltsbezogene Kompetenzen Die SuS... Kapitel I: Rationale Zahlen konkrete Umsetzung zur Zielerreichung Die SuS können... Kapitel I:

Mehr

Taschenrechner KV 36 Taschenrechner Zahlen-Palindrome 23 KV 37 Taschenrechner Herzschlag 23 KV 38 Taschenrechner Grenzen des Nutzens 23

Taschenrechner KV 36 Taschenrechner Zahlen-Palindrome 23 KV 37 Taschenrechner Herzschlag 23 KV 38 Taschenrechner Grenzen des Nutzens 23 Inhaltsverzeichnis zur Schülerbuchseite Allgemeine Kopiervorlagen KV 1 Karteikarten zum Nachschlagen (1) 6/7, 38 43, 64 75, 90 101, 124 135 KV 2 Karteikarten zum Nachschlagen (2) 60 63, 78 83, 108 113,

Mehr

Aufgaben zum Entdecken: Kugelbahn 17

Aufgaben zum Entdecken: Kugelbahn 17 Aufgaben zum Entdecken: Kugelbahn Welt der Zahl, Arbeitsheft ---- Schroedel, Braunschweig Hinweis zum Recht der Vervielfältigung siehe. Umschlagseite Startzahl + + - - - + + + ± - Vergleiche Startzahl

Mehr

Mathematik 3. Klasse Grundschule

Mathematik 3. Klasse Grundschule Mathematik 3. Klasse Grundschule Die Schülerin, der Schüler kann (1) mit den natürlichen Zahlen schriftlich und im Kopf rechnen (2) geometrische Objekte der Ebene und des Raumes erkennen, und klassifizieren

Mehr

Inhaltsverzeichnis. KV-Nr. Titel der Kopiervorlage Anforderungsbereich

Inhaltsverzeichnis. KV-Nr. Titel der Kopiervorlage Anforderungsbereich Inhaltsverzeichnis KV-Nr. Titel der Kopiervorlage Anforderungsbereich Wiederholung 1 Addieren im Zahlenraum bis 1000 1 2 Subtrahieren im Zahlenraum bis 1000 (Zahlen-ABC) I 3 Zahlenrätsel 1 4 Zahlenfolgen

Mehr

MT2 jahresplanung Stoffverteilung zum Mathetiger

MT2 jahresplanung Stoffverteilung zum Mathetiger MATHE IGER 2 MT2 jahresplanung Stoffverteilung zum Mathetiger 2 Inhalt Mathetiger Seite Tigertrainer Seite Unterrichtswoche Kopiervorlage Folien 1 Übung und Wiederholung Zahlen zerlegen Sachaufgaben mit

Mehr

Schulinterne Lehrpläne der Städtischen Realschule Waltrop. im Fach: MATHEMATIK Klasse 6

Schulinterne Lehrpläne der Städtischen Realschule Waltrop. im Fach: MATHEMATIK Klasse 6 1 Teilbarkeit und Brüche Verbalisieren mathematische Sachverhalte, Begriffe, Regeln und Verfahren mit eigenen Worten und geeigneten Fachbegriffen erläutern Kommunizieren über eigene und vorgegebenen Lösungswege,

Mehr

Werkzeuge/ Medien Lineal, Geodreieck. Problemlösen - finden Beispiele, überprüfen durch Probieren

Werkzeuge/ Medien Lineal, Geodreieck. Problemlösen - finden Beispiele, überprüfen durch Probieren Kernlehrplan Jahrgangsstufe 5 Kapitel Inhaltsbezogene Kompetenzen I Arithmetik/ Algebra (Stochastik) Natürliche Zahlen Prozessbezogene Kompetenzen Kompetenzerwartungen bzgl. der Kenntnisse, Fähigkeiten

Mehr

Arbeitsplan für Rheinland-Pfalz. Kapitel 1: Wiederholung und Vertiefung, Seite 4 15 (ca Woche)

Arbeitsplan für Rheinland-Pfalz. Kapitel 1: Wiederholung und Vertiefung, Seite 4 15 (ca Woche) Arbeitsplan für Rheinland-Pfalz 4 6 7 8 9 Wiederholung: Addieren, Subtrahieren, Einmaleins Kreative Aufgaben: Regelwürmer Addieren und Subtrahieren zweistelliger Zahlen Inhaltsbezogene Kapitel 1: Wiederholung

Mehr

Arbeitsplan Mathe 4. Schuljahr 4.Schuljahr Woche Bereich/ Schwerpunkt Lernvoraussetzungen erfassen Wiederholung des in Klasse 3 Gelernten

Arbeitsplan Mathe 4. Schuljahr 4.Schuljahr Woche Bereich/ Schwerpunkt Lernvoraussetzungen erfassen Wiederholung des in Klasse 3 Gelernten 4.Schuljahr 1.-10. Woche Bereich/ Schwerpunkt Lernvoraussetzungen erfassen Wiederholung des in Klasse 3 Gelernten Zahlvorstellungen Kompetenzerwartung Lerninhalte des 3. Schuljahres beherrschen stellen

Mehr

Lerninhalte ALFONS Lernwelt Mathematik 2. Klasse

Lerninhalte ALFONS Lernwelt Mathematik 2. Klasse Seite 1 Turmzimmer 1: Zählen, Mengen erfassen und Zahlen schreiben 1. Mengen erfassen 1 7. Zehnerzahlen lesen und als Wörter schreiben 2. Mengen erfassen 2 8. Zahlen bis 100 lesen und als Wörter schreiben

Mehr

Gut.Besser.FiT. Klasse. Von Grundschullehrern EMPFOHLEN. Entspricht den Lehrplänen. Das musst du wissen! Mathematik

Gut.Besser.FiT. Klasse. Von Grundschullehrern EMPFOHLEN. Entspricht den Lehrplänen. Das musst du wissen! Mathematik Gut.Besser.FiT Klasse Das musst du wissen! Mathematik Von Grundschullehrern EMPFOHLEN Entspricht den Lehrplänen Das musst du wissen! Mathematik Klasse von Andrea Essers Illustrationen von Guido Wandrey

Mehr

Jahresarbeitsplan denkstark 1 ( )

Jahresarbeitsplan denkstark 1 ( ) Jahresarbeitsplan denkstark 1 (978-3-507-84815-3) Schulwoche Zeitraum Leitidee Projekte und Inhalt denkstark 1 (978-3-507-84815-3) Kompetenzen Denkstark 1 1-2 2 Wochen Raum und Form Projekt: Kunst und

Mehr

Musteraufgaben Jahrgang 10 Hauptschule

Musteraufgaben Jahrgang 10 Hauptschule Mathematik Musteraufgaben für Jahrgang 0 (Hauptschule) 23 Musteraufgaben Jahrgang 0 Hauptschule Die Musteraufgaben Mathematik für die Jahrgangstufe 0 beziehen sich auf die Inhalte, die im Rahmenplan des

Mehr

MiniMax... nimmt alle mit!

MiniMax... nimmt alle mit! MiniMax... nimmt alle mit! Jahrgangsgemischt Unterrichten mit MiniMax in Klasse 1 bis 3 Die Tabelle zeigt eine mögliche parallele Stoffverteilung in jahrgangsgemischten Klassen 1, 2 und 3. Die grau unterlegten

Mehr

Gleiche Zahlen gleicher Rahmen. Immer drei gehören zusammen. Male die Rahmen passend an. 6HT + 1T + 7H + 4Z + 4E E

Gleiche Zahlen gleicher Rahmen. Immer drei gehören zusammen. Male die Rahmen passend an. 6HT + 1T + 7H + 4Z + 4E E l Zahlen bis 000 000 einander zuordnen Gleiche Zahlen gleicher Rahmen. Immer drei gehören zusammen. Male die Rahmen passend an. 94 785 900000 + 0000 + 4000 + 700 + 80 + 5 78 90 78 09 60 744 600000 + 0000

Mehr

WELT DER ZAHL Schuljahr 2

WELT DER ZAHL Schuljahr 2 Kapitel 1: Wiederholung und Vertiefung Seiten 4 13 Übungen mit dem Zahlen- ABC Addieren und Subtrahieren Aufgabe und Umkehraufgabe Gleichungen und Ungleichungen, Variable Sachrechnen; Rechengeschichten

Mehr

M ATHEMATIK Klasse 3. Stoffverteilungsplan Berlin Brandenburg Mecklenburg-Vorpommern. Der Zahlenraum bis 1000 (S )

M ATHEMATIK Klasse 3. Stoffverteilungsplan Berlin Brandenburg Mecklenburg-Vorpommern. Der Zahlenraum bis 1000 (S ) M ATHEMATIK Klasse 3 Stoffverteilungsplan Berlin Brandenburg Mecklenburg-Vorpommern Duden Mathematik 3 Lehrplan: Anforderungen / Inhalte Der Zahlenraum bis 1000 (S. 14 25) Entwickeln von Zahlvorstellungen

Mehr

Teil 2: So fit BIST du! Übungsaufgaben zu den Bildungsstandards Klasse

Teil 2: So fit BIST du! Übungsaufgaben zu den Bildungsstandards Klasse Teil 2: So fit BIST du! Übungsaufgaben zu den Bildungsstandards 2. 4. Klasse Liebe Lehrerin, lieber Lehrer! Nun gibt es die Zahlenreise-Übungs-CD-ROMs auch in schriftlicher Form! Die Übungs-CD-ROMs zur

Mehr

Natürliche Zahlen und. Zahlenstrahl

Natürliche Zahlen und. Zahlenstrahl M 5.1 Die Zahlen Nimmt man auch die Natürliche Zahlen und Zahlenstrahl nennt man natürliche Zahlen: hinzu, schreibt man: Zahlenstrahl Je weiter rechts eine Zahl auf dem Zahlenstrahl liegt, desto größer

Mehr

Klasse 9. Zahlenraum Mengen Vergleiche. Addition. Subtraktion. Multiplikation

Klasse 9. Zahlenraum Mengen Vergleiche. Addition. Subtraktion. Multiplikation Klasse 9 Maximalplan Kurs A Minimalplan Kurs B Zahlenbereich bis 10.000/100.000 (B) und 1.000.000 (A) - Grundrechenarten Bis 1.000.000 erarbeiten; Zahlenhaus, Stellentafel, Zahlenhaus, Stellentafel, Grundrechnen

Mehr

Mathematik Jahrgangsstufe 2

Mathematik Jahrgangsstufe 2 Grundschule Bad Münder Stand: 02.11.2016 Schuleigener Arbeitsplan Mathematik Jahrgangsstufe 2 Zeitraum Kompetenzen Verbindliche Sommerferien bis Herbstferien eigene Vorgehensweisen beschreiben Problemlösen

Mehr

Mathematik Jahrgangsstufe 2

Mathematik Jahrgangsstufe 2 Grundschule Bad Münder Stand: 12.03.2014 Schuleigener Arbeitsplan Mathematik Jahrgangsstufe 2 Zeitraum Kompetenzen Verbindliche Sommerferien bis Herbstferien Kommunizieren und eigene Vorgehensweisen beschreiben

Mehr

Schuleigener Arbeitsplan für das Fach Mathematik Klasse 4 Stand: Dezember Leistungsüberprüfung. Fächerübergreifende. Medien und Materialien

Schuleigener Arbeitsplan für das Fach Mathematik Klasse 4 Stand: Dezember Leistungsüberprüfung. Fächerübergreifende. Medien und Materialien Schuleigener Arbeitsplan für das Fach Mathematik Klasse 4 Stand: Dezember 2015 Thema: Eingangsdiagnostik (ca.90 Min) Inhaltsbezogene o Zahldarstellungen im Zahlenraum bis 1 000 (Aufgaben 1 und 2) o Zahlen

Mehr

LZ 01-1 L Ö S U N G E N 3.Klasse

LZ 01-1 L Ö S U N G E N 3.Klasse LZ 01-1 L Ö S U N G E N 3.Klasse 1. 200 2. 987 3. 250 4. 440 5. 185 6. 534 (574) 7. 507 8. Die größte dreistellige Zahl heißt 333. Die kleinste dreistellige Zahl heißt 100. Die kleinste zweistellige Zahl

Mehr

WELT DER ZAHL Schuljahr 1

WELT DER ZAHL Schuljahr 1 Kapitel 1: Zahlen bis 10 Seiten 4 23 Zahlen bis 10 kennen und schreiben Zahlvorstellung entwickeln Anzahlen mit verschiedenen Sinnen erfassen, Mengen erfassen, Zahlen vergleichen Zahlzerlegung, Kraft der

Mehr

1 a) = 6 2 b) = 9 3 c) = 2 a) = 4 5 b) = 4 8 c) = 3 a) a) 6 a) 7 2 = 7 a) 25 5 =

1 a) = 6 2 b) = 9 3 c) = 2 a) = 4 5 b) = 4 8 c) = 3 a) a) 6 a) 7 2 = 7 a) 25 5 = PA Teste dein Können a) 2 + = 2 + = c) 2 + = 2 a) 2 = = c) = 2 2 a) 00 2 2 a) 2 0 0 + 2 + 2 c) 2 d) 2 2 2 2 a) + + 2 = + + = 2 + + = + 2 + = a) 2 = 2 = 2 = 0 = 0 c) = 0 0 = 0 = 20 2 0 = 0 = a) 2 = = 0

Mehr

M ATHEMATIK Klasse 2. Stoffverteilungsplan Berlin Brandenburg Mecklenburg-Vorpommern. Der Zahlenraum bis 100 Seite (S. 4 23)

M ATHEMATIK Klasse 2. Stoffverteilungsplan Berlin Brandenburg Mecklenburg-Vorpommern. Der Zahlenraum bis 100 Seite (S. 4 23) Der Zahlenraum bis 100 Seite (S. 4 23) Wiederholung der zentralen Inhalte im Bereich Arithmetik unter dem Aspekt des beziehungsreichen Übens, des Festigens der bereits bekannten Rechenstrategien Zählen

Mehr

Stoffverteilungsplan Mathematik Klassenstufe 1 (ZR ) Schuljahr: Schule:

Stoffverteilungsplan Mathematik Klassenstufe 1 (ZR ) Schuljahr: Schule: Stoffverteilungsplan Mathematik Klassenstufe 1 (ZR 10-20 - 100) Schuljahr: Schule: ZEIT INHALTE KOMPETENZEN Rechenrakete Bemerkungen Schulwochen 10 1-8 Zahlen 3, 2, 1, 0, 4 und 5 Zahlen bis 5 darstellen,

Mehr

Stoffverteiler zu den BILDUNGSSTANDARDS Mathematik

Stoffverteiler zu den BILDUNGSSTANDARDS Mathematik Stoffverteiler zu den BILDUNGSSTANDARDS Mathematik Für den Schuljahrgang 3 fff BIS ZU DEN HERBSTFERIEN (6 Wochen) 2 19 Wiederholung Zahlen und Operationen Rechnen im Zahlenraum bis 100 Rechenoperationen

Mehr

Mathematik schulinternes Curriculum Reinoldus- und Schiller-Gymnasium

Mathematik schulinternes Curriculum Reinoldus- und Schiller-Gymnasium Mathematik schulinternes Curriculum Reinoldus- und Schiller-Gymnasium Klasse 6 6 Kapitel I Rationale Zahlen 1 Brüche und Anteile 2 Was man mit einem Bruch alles machen kann 3 Kürzen und Erweitern 4 Die

Mehr

Aufgabe 2: Welche Brüche sind auf dem Zahlenstrahl durch die Pfeile gekennzeichnet? Schreibe die Brüche in die Kästen.

Aufgabe 2: Welche Brüche sind auf dem Zahlenstrahl durch die Pfeile gekennzeichnet? Schreibe die Brüche in die Kästen. Grundwissen Klasse 6 - Lösungen I. Bruchzahlen. Sicheres Umgehen mit Bruchzahlen Brüche als Anteil verstehen Brüche am Zahlenstrahl darstellen Brüche erweitern / kürzen können (Mathehelfer: S.6/7) Aufgabe

Mehr

Klasse 3 Baden-Württemberg

Klasse 3 Baden-Württemberg 1. 5. Woche 4 6 9 13 14 15 16 17 18 19 4 23 Rechnen im Zahlenraum bis 100 5 10 11 12 20 21 Zurück aus den Ferien Addieren, Ergänzen, Subtrahieren Rechenwege Zahlenmauern, Rechenzeichen Zauberdreiecke Aufgabenmuster

Mehr

Schreibe die Zahlen an den passenden Zahlenstrahl. a) 54, 540, b) 62, 620, c) 81, 810, d) 27, 270, < < 3 600

Schreibe die Zahlen an den passenden Zahlenstrahl. a) 54, 540, b) 62, 620, c) 81, 810, d) 27, 270, < < 3 600 Orientierung im Zahlenraum Schreibe die Zahlen an den passenden Zahlenstrahl. a) 54, 540, 5 400 b) 6, 60, 6 00 c) 8, 80, 8 00 d) 7, 70, 700 54 0 0 0 0 40 50 60 70 80 90 00 540 0 00 00 00 400 500 600 700

Mehr

Lerneinheit 3: Mit Euro und Cent rechnen

Lerneinheit 3: Mit Euro und Cent rechnen LM Maßeinheiten S. 11 Übergang Schule - Betrieb Lerneinheit 3: Mit Euro und Cent rechnen A: Werden mehrere Größen addiert (+) oder voneinander subtrahiert (-), muss man alle Größen zuvor in die gleiche

Mehr

Klasse 6 Mathematik-Klassenarbeit Nr. 1 17.11.09 / Karsten Name:

Klasse 6 Mathematik-Klassenarbeit Nr. 1 17.11.09 / Karsten Name: Klasse 6 Mathematik-Klassenarbeit Nr...09 / Karsten Name: Für unsaubere Darstellung gibt es Abzug Die angegebenen Punkte gelten unter Vorbehalt. Kopfrechenaufgabe (Blatt, 3 Punkte): Schreibe hier nur das

Mehr

Stoffverteilungsplan Mathematik Klasse 5

Stoffverteilungsplan Mathematik Klasse 5 Stoffverteilungsplan Mathematik Klasse 5 Lehrwerk: Mathematik heute; Schroedel Zeitraum Themen/Inhalte Begriffe/Bemerkungen Lehrbuch/KA Leitidee/Kompetenzen Weitere Hinweise 6 Wochen Natürliche Zahlen

Mehr

WERRATALSCHULE Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe Heringen (Werra)

WERRATALSCHULE Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe Heringen (Werra) WERRATALSCHULE Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe Heringen (Werra) SCHULCURRICULUM IM FACH MATHEMATIK BILDUNGSGANG FÖRDERSTUFE Fachcurriculum Klasse 5F Schwerpunkte Kompetenzen Inhalte Mathematische

Mehr

Datum Kursbeschreibung und Inhalte der Förderung Ziele Kinder. Wiederholung der Grundrechnungsarten: Schriftliche

Datum Kursbeschreibung und Inhalte der Förderung Ziele Kinder. Wiederholung der Grundrechnungsarten: Schriftliche Förderkurs im Schuljahr 2016/17 VS Großarl Förderkurs: MATHEMATIK 4. Schulstufe Zielgruppe: 4.Klassen Verantwortliche: Edeltraud Schaidreiter Datum Kursbeschreibung und Inhalte der Förderung Ziele Kinder

Mehr

Grundkenntnisse: Mathematik

Grundkenntnisse: Mathematik Grundkenntnisse: Mathematik nach der 4. Klasse Grundschule (Lösungsgeheft) 1. Umgang mit Zahlen 1.1 Zahlenstrahl A: 350 B: 470 C: 545 D: 590 E: 695 42500 45100 410073 410100 42 000 43 000 44 000 45 000

Mehr

Groß- und Kleinschreibung

Groß- und Kleinschreibung Vorwort 15 Deutsch 2. Klasse Groß- und Kleinschreibung Satzanfänge und Namen 16 Namenwörter 17 Tunwörter 18 Wiewörter 20 Selbstlaute Selbstlaute 21 Aus a wird ä 22 Umlaute 23 Wörter mit au und äu 24 W

Mehr

Konrad-Agahd-Grundschule

Konrad-Agahd-Grundschule Konrad-Agahd-Grundschule Schulinternes Curriculum Mathematik Klasse 2 1. Wiederholung: Rechnen im Zahlenraum bis 20 Aus Handlungen und Sachverhalten herauslösen und zu Gleichungen führen Addition und Subtraktion

Mehr

Inhalt Teil A. Was du dieses Jahr lernst. Malreihe 10. Rechenbingo Addieren. Subtrahieren. Platzhalteraufgaben. Baupläne. Große und kleine Rechnungen

Inhalt Teil A. Was du dieses Jahr lernst. Malreihe 10. Rechenbingo Addieren. Subtrahieren. Platzhalteraufgaben. Baupläne. Große und kleine Rechnungen Inhalt Teil A Was du dieses Jahr lernst Malreihe Über den Zehner rechnen 66 68 7 Baupläne 7 7 Subtrahieren Unter den Zehner rechnen 7 7 76 76 78 Multiplizieren 8 8 8 8 Zentimeter 8 8 Malreihe 5 8 8 Uhrzeit

Mehr

Nussknacker Mein Mathematikbuch

Nussknacker Mein Mathematikbuch Stoffverteilungsplan Nussknacker Mein Mathematikbuch Klasse 2 Ausgabe Rheinland-Pfalz Nussknacker - Mein Mathematikbuch Klasse 2 / Rheinland-Pfalz Monat Woche Inhalte des Rahmenplans Buchseite September

Mehr