Call-Back Office für Endkunden

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Call-Back Office für Endkunden"

Transkript

1 Call-Back Office für Endkunden Erfolgreiches E-Business durch persönlichen Kundenservice Call-Back Office Version 5.3 Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Einführung Anmelden Buttons erstellen Buttons verwalten Impressum Kontakt...23 Stand: Lindenbaum GmbH

2 1 Einführung Call-Back Office 1 Einführung Call-Back-Office ist ein Programm zur Erstellung von Call-Back-Buttons und Info-Buttons für Ihre Webseiten. Durch Call-Back- und Info-Buttons können Ihre Kunden innerhalb kürzester Zeit zusätzliche Informationen über Ihr Produkt erhalten, die ihnen bei der Kaufentscheidung helfen sollen. Ihre Kunden können durch einen Mausklick auf Ihren Call-Back-Button sofort eine telefonische Verbindung mit einem Ihrer Berater initiieren. So kann Ihr Berater den Kunden weitere zusätzliche Informationen über Ihr Produkt vermitteln. Wenn Sie sich für einen Infobutton entscheiden, dann wird eine telefonische Verbindung mit dem Kunden initiiert. Der Kunde wird dann nicht mit einem Berater verbunden, sondern ihm wird eine Audio-Datei mit weiteren Informationen über Ihr Produkt vorgespielt. Abbildung 1: Ein Call-Back-Button Seite 2 von Lindenbaum GmbH

3 2 Anmelden Call-Back Office 2 Anmelden In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie sich bei Call-Back Office anmelden. (1) Öffnen Sie einen Web-Browser. (2) Geben Sie folgende URL ein: (3) Geben Sie bei USERNAME: Ihren Usernamen ein. (4) Geben Sie bei PASSWORT: Ihr Passwort ein. (5) Klicken Sie auf OK. Sie erhalten die Meldung: Ihre Anmeldung war leider nicht erfolgreich? Sie haben sich vertippt. Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort erneut ein. Achten Sie dabei auf die korrekte Schreibweise. Sie haben noch keine Zugangsdaten. Beantragen Sie einen Testaccount (www.callbackoffice.de -> Test-Account) oder werden Sie Rechnungskunde (www.callbackoffice.de -> Neuanmeldung). Sie haben Ihr Passwort vergessen. Wenden Sie sich an Wir senden Ihnen gerne ein neues Passwort zu. Sie sind am Call-Back Office angemeldet. Seite 3 von Lindenbaum GmbH

4 3 Buttons erstellen Sie können zwei verschiedene Buttontypen erstellen. Bei einem Call-Back-Button wird der Kunde mit einem Berater verbunden. Bei einem Info-Button wird der Kunde nicht mit einem Berater verbunden, dafür wird dem Kunden eine zuvor hinterlegte Audio-Datei vorgespielt. 3.1 Call-Back-Button erstellen Um einen neuen Call-Back-Button erstellen zu können, müssen Sie in Call-Back Office angemeldet sein (siehe Kapitel 2). (1) Klicken Sie im Bereich BUTTON auf Neuer Button. Abbildung 2: Button-Profil Call-Back-Button Seite 4 von Lindenbaum GmbH

5 (2) Geben Sie unter NAME DES BUTTON einen Namen für den Call-Back-Button ein. (3) Wählen Sie unter SPRACHE & VORWAHL die Sprache für Texte und Systemansagen aus. (4) Wählen Sie unter SPRACHE & VORWAHL ein Land als Voreinstellung für Ländervorwahlen aus. (5) Wählen Sie unter RÜCKRUFINITIIERUNG eine Einstellung für die Rückrufinitiierung aus: A) Wenn Sie möchten, dass der Call-Back-Button direkt in Ihre Webseite eingebunden wird, dann aktivieren Sie den Radiobutton vor direkt aus der WebPage. B) Wenn Sie möchten, dass sich der Call-Back-Button in einem POP-UP- Fenster öffnet, dann aktivieren Sie den Radiobutton vor extra POP-UP- Fenster. (6) Wählen Sie unter LAYOUT DER RÜCKRUFFENSTER das Layout der Rückruffenster aus: A) Wenn Sie ein neutrales Layout verwenden möchten, dann aktivieren Sie den Radiobutton vor neutrales Layout. B) Wenn Sie das Layout der Firma Lindenbaum GmbH verwenden möchten, dann aktivieren Sie den Radiobutton vor Standard-Layout. (7) Wählen Sie unter TELEFONNUMMERNEINGABE aus, ob der Kunde seine Telefonnummer nur in ein Eingabefeld eingeben muss, oder ob er zu seiner Telefonnummer auch Land und Vorwahl angeben muss. (8) Wählen Sie unter INFOANFORDERUNG VOM INTERESSENT aus, welche Angaben der Kunde machen kann bzw. machen muss. Wenn Sie möchten, dass der Kunde eine Angabe machen kann, dann aktivieren Sie die jeweilige Checkbox vor A (Aktiviert). Wenn Sie möchten, dass der Kunde eine Angabe machen muss, dann aktivieren Sie die jeweiligen Checkboxen vor A (Aktiviert) und vor P (Pflichteintrag). Folgende Angaben stehen zur Auswahl: Name (Name des Kunden) Firma (Name der Firma) Funktion (Berufliche Funktion des Kunden in der Firma) ( -Adresse des Kunden) Rufnummer (Telefonnummer des Kunden) Die Rufnummer muss als aktivierter Pflichteintrag festgelegt sein, da sonst der Kunde nicht angerufen werden kann. weiteres Datenfeld Geben Sie hier Ihren Wünschen entsprechend eine weitere Angabe ein, die der Kunde angeben kann bzw. muss. Rückrufzeit Seite 5 von Lindenbaum GmbH

6 Wenn Sie die Angabe Rückrufzeit nicht aktivieren, bedeutet dies, dass der Kunde sofort zurückgerufen wird. (9) Geben Sie unter ANSAGETEXT ZUM ANRUF statt x y z den Namen Ihres Produkts ein, zu dem der Kunde zurückgerufen werden will, oder geben Sie anstelle des vorgegebenen Textes einen Text ein, der Ihren Wünschen entspricht. (10) Wählen Sie unter INHALT DES BERATER-BRIEFINGS die Informationen aus, die der Berater erhalten soll: A) Wenn Sie wünschen, dass dem Berater der Name des Kunden mit Anrede Herr oder Frau angezeigt wird, dann aktivieren Sie die Checkbox vor Name (mit Anrede Herr/Frau). B) Wenn Sie wünschen, dass dem Berater der unter ANSAGETEXT ZUM ANRUF festgelegte Ansagetext abgespielt wird, dann aktivieren Sie die Checkbox vor Ansagetext zum Anruf. C) Wenn Sie ein weiteres Datenfeld angelegt haben und Sie möchten, dass dem Berater der Text, den der Kunde in das Datenfeld eingegeben hat, angesagt wird, dann aktivieren Sie die Checkbox vor weiteres Datenfeld. D) Wenn Sie wünschen, dass dem Berater die Rufnummer, die der Kunde eingegeben hat, angesagt wird, dann aktivieren Sie die Checkbox vor Rufnummer. (11) Den vorgegebenen Infotext, der bei einer Sperrung des Dienstes angezeigt werden soll, können Sie ändern, indem Sie unter INFOTEXT BEI SPERRUNG auf das Eingabefeld klicken, den vorgegebenen Text entfernen und einen Text, der Ihren Wünschen entspricht, eingeben. (12) Geben Sie unter ABGEHENDE RUFNUMMER DES ANRUFS ZUM INTERESSENTEN die Rufnummer an, die auf dem Display des Kunden angezeigt wird, wenn er zurückgerufen wird. (13) Geben Sie unter -ADRESSE FÜR BERICHT ÜBER FEHLGESCHLAGENE ANRUFE eine E- Mail-Adresse ein, an die ein Bericht über fehlgeschlagene Anrufe gesendet werden soll. (14) Geben Sie unter KONTAKTAUFNAHME PER BEI FEHLGESCHLAGENEN ANRUFEN an, wie nach fehlgeschlagenen Anrufen verfahren werden soll: A) Wenn Sie möchten, dass nach fehlgeschlagenen Anrufen ein Bericht an die unter -ADRESSE FÜR BERICHT ÜBER FEHLGESCHLAGENE ANRUFE eingegebene -Adresse erfolgt, dann aktivieren Sie unter KONTAKTAUFNAHME PER BEI FEHLGESCHLAGENEN ANRUFEN den Radiobutton vor Ja. B) Wenn Sie nicht möchten, dass nach fehlgeschlagenen Anrufen ein Bericht an die unter -ADRESSE FÜR BERICHT ÜBER FEHLGESCHLAGENE ANRUFE eingegebene -Adresse erfolgt, dann aktivieren Sie unter KONTAKTAUFNAHME PER BEI FEHLGESCHLAGENEN ANRUFEN den Radiobutton vor Nein. (15) Geben Sie unter -ADRESSE FÜR BERICHT ÜBER ERFOLGREICHE ANRUFE eine - Adresse ein, an die ein Bericht über erfolgreiche Anrufe gesendet werden soll. Seite 6 von Lindenbaum GmbH

7 Abbildung 3: Zielnummernverwaltung (16) Klicken Sie im Bereich ZIELNUMMERNVERWALTUNG auf die schwarze Pfeilspitze hinter weitere Eingabezeile. Eine neue Eingabezeile wird erzeugt. (17) Aktivieren Sie den Radiobutton vor der Rufnummer, die Sie erstellen möchten. (18) Klicken Sie auf vor bearbeiten. Die ZIELNUMMERNVERWALTUNG öffnet sich. Abbildung 4: Seite Zielnummernverwaltung (19) Geben Sie unter RUFNUMMER eine gültige Zielnummer im Format Land, Vorwahl und Rufnummer ein (z. B ). (20) Stellen Sie unter UHRZEIT das Zeitintervall ein, zu dem die Zielnummer gültig sein soll. (21) Stellen Sie unter TAGE die Wochentage ein, an denen die Zielnummer gültig sein soll. (22) Geben Sie unter DATUM den Zeitraum an, für den die Zielnummer gültig sein soll. (23) Klicken Sie auf Speichern, um die Zielnummer zu speichern. Die Zielnummer wurde gespeichert. Seite 7 von Lindenbaum GmbH

8 Abbildung 5: Rückrufnummernverwaltung A) Wenn Sie sehen möchten, welche Sonderrufnummern automatisch vom System gesperrt sind, dann klicken Sie im Bereich RÜCKRUFNUMMERNVERWALTUNG auf die schwarze Pfeilspitze hinter SYSTEMWEIT GESPERRTE SONDERRUFNUMMERN. Ein POP-UP-Fenster mit einer Übersichtstabelle, die die vom System gesperrten Telefonnummern enthält, öffnet sich. B) Wenn Sie einzelne Länder von der Nutzung Ihres Call-Back-Buttons ausschließen möchten, dann gehen Sie wie folgt vor: Klicken Sie im Bereich RÜCKRUFNUMMERNVERWALTUNG auf die schwarze Pfeilspitze hinter LÄNDERSPERRUNG. Ein POP-UP-Fenster mit einer Länderliste öffnet sich. Aktivieren Sie in dem POP-UP-Fenster die Checkbox hinter dem Land, das Sie sperren möchten. Wenn Sie alle Länder sperren möchten, dann aktivieren Sie die Checkbox hinter dem Eintrag Alle sperren, der sich am Ende der Liste befindet. (24) Klicken Sie in dem POP-UP-Fenster auf Speichern. (25) Klicken Sie in dem POP-UP-Fenster auf Schließen. Das POP-UP-Fenster wird geschlossen. Die Länder, die Sie ausgewählt haben wurden gespeichert. Der Call-Back-Button ist nun für Verbindungen in diese Länder gesperrt. C) Wenn Sie einzelne Rufnummern von der Nutzung Ihres Call-Back-Buttons ausschließen möchten, dann klicken Sie im Bereich RÜCKRUFNUMMERNVERWALTUNG in ein leeres Eingabefeld hinter RUFNUMMERNSPERRUNG und geben Sie die Rufnummer, die für den Call-Back-Button gesperrt sein soll, im Format Land, Vorwahl und Rufnummer ein (z. B ). Wenn kein Eingabefeld mehr frei ist, klicken Sie auf weitere Eingabezeile, um eine leeres Eingabefeld zu erzeugen. Abbildung 6: Integration in die Webseite Seite 8 von Lindenbaum GmbH

9 Sie können selbst entscheiden wie das Design des Call-Back-Buttons aussehen soll. Entweder wählen Sie sich aus einer Anzahl von vorhandenen Designs eines aus, oder Sie benutzen eine eigene Grafik für den Call-Back-Button. (26) Klicken Sie im Bereich INTEGRATION IN DIE WEBSEITE unter AUSWAHL EINES BUTTON auf Auswahl. Das POP-UP-Fenster BUTTONAUSWAHL öffnet sich. Abbildung 7: POP-UP-Fenster Buttonauswahl A) Wenn Sie ein vorhandenes Design verwenden möchten, dann aktivieren Sie in dem POP-UP-Fenster den Radiobutton vor dem gewünschten Design. B) Wenn Sie ein eigenes Design verwenden möchten, dann aktivieren Sie in dem POP- UP-Fenster den Radiobutton vor eigene Grafik. Sie müssen dann später im JavaScript-Source-Code nur noch den Pfad zu Ihrer Grafik eintragen. Seite 9 von Lindenbaum GmbH

10 Abbildung 8: Ausschnitt eines JavaScript-Source-Codes eines Call-Back-Buttons (27) Wählen Sie aus wie hell der Hintergrund der Webseite sein soll. (28) Klicken Sie in dem POP-UP-Fenster auf Speichern. (29) Klicken Sie in dem POP-UP-Fenster auf Schließen. Das POP-UP-Fenster wird geschlossen. (30) Klicken Sie auf Speichern. Der Call-Back-Button wurde gespeichert. Es öffnet sich die Seite AUDIODATEIENVERWALTUNG. Abbildung 9: Audiodateienverwaltung A) Wenn Sie möchten, dass Ihrem Kunden eine Standard-Audio-Datei vorgespielt wird, dann gehen Sie wie folgt vor: Aktivieren Sie unter ANSAGETYP den Radiobutton vor Standard-Audio- Datei. Klicken Sie auf Speichern. B) Wenn Sie möchten, dass Ihrem Kunden eine buttonspezifische Audio-Datei vorgespielt wird, dann gehen Sie wie folgt vor: Seite 10 von Lindenbaum GmbH

11 Klicken Sie unter AUDIO-DATEI auf die schwarze Pfeilspitze hinter Wählen Sie Ihre WAV- oder MP3-Datei. Das POP-UP-Fenster Audio-Datei-Auswahl öffnet sich. Abbildung 10: POP-UP-Fenster Audio-Datei-Auswahl a) Wenn Sie für den Call-Back-Button schon einmal eine Audio-Datei hochgeladen haben, dann können Sie diese jetzt auswählen. Aktivieren Sie den Radiobutton vor Bestehende Datei verwenden. Klicken Sie in dem POP-UP-Fenster auf Speichern. Sie erhalten die Meldung, dass die Datei erfolgreich ausgewählt wurde. Klicken Sie in dem POP-UP-Fenster auf Schließen. Das POP-UP-Fenster wird geschlossen. Aktivieren Sie unter ANSAGETYP den Radiobutton vor Buttonspezifische Audio-Datei. Klicken Sie auf Speichern. b) Wenn Sie noch keine Audio-Datei hochgeladen haben, dann können Sie diese jetzt hochladen. Aktivieren Sie den Radiobutton vor Neue Datei hochladen. Klicken Sie auf Durchsuchen. Wählen Sie eine WAV- oder MP3-Datei aus. Klicken Sie auf Speichern. Sie erhalten die Meldung, dass die Datei erfolgreich auf den Server übertragen wurde. Klicken Sie in dem POP-UP-Fenster auf Schließen. Das POP-UP-Fenster wird geschlossen. Aktivieren Sie unter ANSAGETYP den Radiobutton vor Buttonspezifische Audio-Datei. Seite 11 von Lindenbaum GmbH

12 Klicken Sie auf Speichern. Die Webseite Buttonübersicht öffnet sich. Der Call-Back-Button wird in der Tabelle aufgelistet. Sie haben erfolgreich einen Call-Back-Button erstellt. 3.2 Info-Button erstellen Um einen neuen Info-Button erstellen zu können, müssen Sie in Call-Back Office angemeldet sein (siehe Kapitel 2). (1) Klicken Sie im Bereich BUTTON auf Neuer Info-Button. Abbildung 11: Buttonprofil Info-Button (2) Geben Sie unter NAME DES BUTTON einen Namen für den Info-Button ein. (3) Wählen Sie unter SPRACHE & VORWAHL die Sprache für Texte und Systemansagen aus. (4) Wählen Sie unter SPRACHE & VORWAHL ein Land als Voreinstellung für Ländervorwahlen aus. (5) Wählen Sie unter RÜCKRUFINITIIERUNG eine Einstellung für die Rückrufinitiierung aus: Seite 12 von Lindenbaum GmbH

13 A) Wenn Sie möchten, dass der Info-Button direkt in Ihre Webseite eingebunden wird, dann aktivieren Sie den Radiobutton vor direkt aus der WebPage. B) Wenn Sie möchten, dass sich der Info-Button in einem POP-UP-Fenster öffnet, dann aktivieren Sie den Radiobutton vor extra POP-UP-Fenster. (6) Wählen Sie unter LAYOUT DER RÜCKRUFFENSTER das Layout der Rückruffenster aus: A) Wenn Sie ein neutrales Layout verwenden möchten, dann aktivieren Sie den Radiobutton vor neutrales Layout. B) Wenn Sie das Layout der Firma Lindenbaum GmbH verwenden möchten, dann aktivieren Sie den Radiobutton vor Standard-Layout. (7) Wählen Sie unter TELEFONNUMMERNEINGABE aus, ob der Kunde seine Telefonnummer nur in ein Eingabefeld eingeben muss, oder ob er zu seiner Telefonnummer auch Land und Vorwahl angeben muss. (8) Wählen Sie unter INFOANFORDERUNG VOM INTERESSENT aus, welche Angaben der Kunde machen kann bzw. machen muss. Wenn Sie möchten, dass der Kunde eine Angabe machen kann, dann aktivieren Sie die jeweilige Checkbox vor A (Aktiviert). Wenn Sie möchten, dass der Kunde eine Angabe machen muss, dann aktivieren Sie die jeweiligen Checkboxen vor A (Aktiviert) und vor P (Pflichteintrag). Folgende Angaben stehen zur Auswahl: Name (Name des Kunden) Firma (Name der Firma) Funktion (Berufliche Funktion des Kunden in der Firma) ( -Adresse des Kunden) Rufnummer (Telefonnummer des Kunden) Die Rufnummer muss als aktivierter Pflichteintrag festgelegt sein, da sonst der Kunde nicht angerufen werden kann. weiteres Datenfeld Geben Sie hier Ihren Wünschen entsprechend eine weitere Angabe ein, die der Kunde angeben kann bzw. muss. Rückrufzeit Wenn Sie die Angabe Rückrufzeit nicht aktivieren, bedeutet dies, dass der Kunde sofort zurückgerufen wird. (9) Geben Sie unter ABGEHENDE RUFNUMMER DES ANRUFS ZUM INTERESSENTEN die Rufnummer an, die auf dem Display des Kunden erscheinen soll, wenn er zurückgerufen wird. (10) Geben Sie unter -ADRESSE FÜR BERICHT ÜBER FEHLGESCHLAGENE ANRUFE eine E- Mail-Adresse ein, an die ein Bericht über fehlgeschlagene Anrufe gesendet werden soll. Seite 13 von Lindenbaum GmbH

14 (11) Geben Sie unter KONTAKTAUFNAHME PER BEI FEHLGESCHLAGENEN ANRUFEN an, wie nach fehlgeschlagenen Anrufen verfahren werden soll: A) Wenn Sie möchten, dass nach fehlgeschlagenen Anrufen ein Bericht an die unter -ADRESSE FÜR BERICHT ÜBER FEHLGESCHLAGENE ANRUFE eingegebene -Adresse erfolgen soll, dann aktivieren Sie unter KONTAKTAUFNAHME PER BEI FEHLGESCHLAGENEN ANRUFEN den Radiobutton vor Ja. B) Wenn Sie nicht möchten, dass nach fehlgeschlagenen Anrufen ein Bericht an die unter -ADRESSE FÜR BERICHT ÜBER FEHLGESCHLAGENE ANRUFE eingegebene -Adresse erfolgen soll, dann aktivieren Sie unter KONTAKTAUFNAHME PER BEI FEHLGESCHLAGENEN ANRUFEN den Radiobutton vor Nein. (12) Geben Sie unter -ADRESSE FÜR BERICHT ÜBER ERFOLGREICHE ANRUFE eine - Adresse ein, an die ein Bericht über erfolgreiche Anrufe gesendet werden soll. Sie haben ein Info-Button-Profil angelegt. Abbildung 12: Rückrufnummernverwaltung A) Wenn Sie sehen möchten, welche Sonderrufnummern automatisch vom System gesperrt sind, dann klicken Sie im Bereich RÜCKRUFNUMMERNVERWALTUNG auf die schwarze Pfeilspitze hinter SYSTEMWEIT GESPERRTE SONDERRUFNUMMERN. Ein POP-UP-Fenster mit einer Übersichtstabelle, die die vom System gesperrten Telefonnummern enthält, öffnet sich. B) Wenn Sie einzelne Länder von der Nutzung Ihres Info-Buttons ausschließen möchten, dann gehen Sie wie folgt vor: Klicken Sie im Bereich RÜCKRUFNUMMERNVERWALTUNG auf die schwarze Pfeilspitze hinter LÄNDERSPERRUNG. Ein POP-UP-Fenster mit einer Länderliste öffnet sich. Aktivieren Sie in dem POP-UP-Fenster die Checkbox hinter dem Land, das Sie sperren möchten. Wenn Sie alle Länder sperren möchten, dann aktivieren Sie die Checkbox hinter dem Eintrag Alle sperren, der sich am Ende der Liste befindet. (13) Klicken Sie in dem POP-UP-Fenster auf Speichern. Seite 14 von Lindenbaum GmbH

15 (14) Klicken Sie in dem POP-UP-Fenster auf Schließen. Das POP-UP-Fenster wird geschlossen. Die Länder, die Sie ausgewählt haben wurden gespeichert. Der Info-Button ist nun für Verbindungen in diese Länder gesperrt. C) Wenn Sie einzelne Rufnummern von der Nutzung Ihres Info-Buttons ausschließen möchten, dann klicken Sie im Bereich RÜCKRUFNUMMERNVERWALTUNG in ein leeres Eingabefeld hinter RUFNUMMERNSPERRUNG und geben Sie die Rufnummer, die für den Info-Button gesperrt sein soll, im Format Land, Vorwahl und Rufnummer ein (z. B ). Wenn kein Eingabefeld mehr frei ist, klicken Sie auf weitere Eingabezeile, um eine leeres Eingabefeld zu erzeugen. Abbildung 13: Integration in die Webseite Sie können selbst entscheiden wie das Design des Info-Buttons aussehen soll. Entweder wählen Sie sich aus einer Anzahl von vorhandenen Designs eines aus, oder Sie benutzen eine eigene Grafik für den Info-Button. (15) Klicken Sie im Bereich INTEGRATION IN DIE WEBSEITE unter AUSWAHL EINES BUTTON auf Auswahl. Das POP-UP-Fenster BUTTONAUSWAHL öffnet sich. Seite 15 von Lindenbaum GmbH

16 Abbildung 14: Buttonauswahl A) Wenn Sie ein vorhandenes Design verwenden möchten, dann aktivieren Sie in dem POP-UP-Fenster den Radiobutton vor dem gewünschten Design. B) Wenn Sie ein eigenes Design verwenden möchten, dann aktivieren Sie in dem POP- UP-Fenster den Radiobutton vor eigene Grafik. Sie müssen dann später im JavaScript-Source-Code nur noch den Pfad zu Ihrer Grafik eintragen. Abbildung 15: Ausschnitt eines JavaScript-Source-Codes eines Info-Buttons (16) Wählen Sie aus wie hell der Hintergrund der Webseite sein soll. (17) Klicken Sie in dem POP-UP-Fenster auf Speichern. Seite 16 von Lindenbaum GmbH

17 (18) Klicken Sie in dem POP-UP-Fenster auf Schließen. Das POP-UP-Fenster wird geschlossen. (19) Klicken Sie auf Speichern. Der Info-Button wurde gespeichert. Es öffnet sich die Seite AUDIODATEIENVERWALTUNG. Abbildung 16: Audiodateienverwaltung A) Wenn Sie möchten, dass Ihrem Kunden eine Standard-Audio-Datei vorgespielt wird, dann gehen Sie wie folgt vor: Aktivieren Sie unter ANSAGETYP den Radiobutton vor Standard-Audio- Datei. Klicken Sie auf Speichern. B) Wenn Sie möchten, dass Ihrem Kunden eine buttonspezifische Audio-Datei vorgespielt wird, dann gehen Sie wie folgt vor: Klicken Sie unter AUDIO-DATEI auf die schwarze Pfeilspitze hinter Wählen Sie Ihre WAV- oder MP3-Datei. Das POP-UP-Fenster Audio-Datei-Auswahl öffnet sich. Abbildung 17: POP-UP-Fenster Audio-Datei-Auswahl a) Wenn Sie für den Info-Button schon einmal eine Audio-Datei hochgeladen haben, dann können Sie diese jetzt auswählen. Aktivieren Sie den Radiobutton vor Bestehende Datei verwenden. Klicken Sie in dem POP-UP-Fenster auf Speichern. Seite 17 von Lindenbaum GmbH

18 Sie erhalten die Meldung, dass die Datei erfolgreich ausgewählt wurde. Klicken Sie in dem POP-UP-Fenster auf Schließen. Das POP-UP-Fenster wird geschlossen. Aktivieren Sie unter ANSAGETYP den Radiobutton vor Buttonspezifische Audio-Datei. Klicken Sie auf Speichern. b) Wenn Sie noch keine Audio-Datei hochgeladen haben, dann können Sie diese jetzt hochladen. Aktivieren Sie den Radiobutton vor Neue Datei hochladen. Klicken Sie auf Durchsuchen. Wählen Sie eine WAV- oder MP3-Datei aus. Klicken Sie auf Speichern. Sie erhalten die Meldung, dass die Datei erfolgreich auf den Server übertragen wurde. Klicken Sie in dem POP-UP-Fenster auf Schließen. Das POP-UP-Fenster wird geschlossen. Aktivieren Sie unter ANSAGETYP den Radiobutton vor Buttonspezifische Audio-Datei. Klicken Sie auf Speichern. Die Webseite Buttonübersicht öffnet sich. Der Info-Button wird in der Tabelle aufgelistet. Sie haben erfolgreich einen Info-Button erstellt. Seite 18 von Lindenbaum GmbH

19 4 Buttons verwalten Call-Back Office 4 Buttons verwalten In der Button-Übersicht können Sie sich einen Report über die von Ihnen erstellten Buttons anzeigen lassen. Sie können Ihre Buttons bearbeiten, Buttons kopieren, sich den JavaScript-Source-Code der Buttons für die Installation auf Ihrer Webseite anzeigen lassen, einen Button sperren, einen gesperrten Button wieder freigeben, oder einen Button löschen. 4.1 Report über einen Button anzeigen Um sich den Report über einen Button anzeigen zu lassen, müssen Sie in Call-Back Office angemeldet sein (siehe Kapitel 2). (1) Klicken Sie im Bereich BUTTON auf Buttonübersicht. Die Webseite BUTTONÜBERSICHT öffnet sich. Abbildung 18: Buttonübersicht (2) Aktivieren Sie den Radiobutton vor dem Button über den Sie sich einen Report anzeigen lassen möchten. (3) Wählen Sie unter REPORT FÜR den Monat aus, für den der Report des Buttons angezeigt werden soll. (4) Wählen Sie unter TYP aus, welcher Reporttyp angezeigt werden soll: A) Wenn Sie möchten, dass ein Standard-Report ausgegeben wird, dann wählen Sie unter TYP den Eintrag Standard aus. B) Wenn Sie möchten, dass ein detaillierter Report ausgegeben wird, dann Seite 19 von Lindenbaum GmbH

20 4 Buttons verwalten Call-Back Office wählen Sie unter TYP den Eintrag detailliert aus. (5) Wählen Sie unter REPORTAUSGABE aus, wie der Report ausgegeben werden soll: A) Wenn Sie möchten, dass die Reportausgabe in Ihrem Web-Browser erfolgt, dann wählen Sie unter REPORTAUSGABE den Eintrag im Browser aus. B) Wenn Sie den Report als CSV-Datei mit Komma getrennt herunterladen möchten, dann wählen Sie unter REPORTAUSGABE den Eintrag CSV (",") aus. C) Wenn Sie den Report als CSV-Datei mit Strichpunkt getrennt herunterladen möchten, dann wählen Sie unter REPORTAUSGABE den Eintrag CSV (";") aus. (6) Klicken Sie auf vor Report. Wenn Sie unter REPORTAUSGABE den Eintrag im Browser ausgewählt haben, dann wird die Webseite Report im Browser angezeigt. Wenn Sie sich den Report ausdrucken möchten, dann klicken Sie auf das Druckersymbol. Wenn Sie unter REPORTAUSGABE den Eintrag CSV (",") oder CSV (";") ausgewählt haben, dann wird die entsprechende Datei nun zum Herunterladen angeboten. Abbildung 19: Standard-Report eines Call-Back-Buttons für Oktober 2010 Seite 20 von Lindenbaum GmbH

21 4 Buttons verwalten Call-Back Office 4.2 Button bearbeiten Um einen Call-Back- bzw. Info-Button zu bearbeiten, müssen Sie in Call-Back Office angemeldet sein (siehe Kapitel 2). (1) Klicken Sie im Bereich BUTTON auf Buttonübersicht. Die Webseite BUTTONÜBERSICHT öffnet sich. (2) Aktivieren Sie den Radiobutton vor dem Call-Back- bzw. Info-Button, den Sie bearbeiten möchten. (3) Klicken Sie auf vor bearbeiten. Die Webseite Neuer Button bzw. Neuer Info-Button öffnet sich. Sie können den Button nun bearbeiten. Informationen zu den Konfigurationsmöglichkeiten erhalten Sie in den Abschnitten 3.1 und Button kopieren Um einen Call-Back- bzw. Info-Button zu kopieren, müssen Sie in Call-Back Office angemeldet sein (siehe Kapitel 2). (1) Klicken Sie im Bereich BUTTON auf Buttonübersicht. Die Webseite BUTTONÜBERSICHT öffnet sich. (2) Aktivieren Sie den Radiobutton vor dem Call-Back- bzw. Info-Button, den Sie kopieren möchten. (3) Klicken Sie auf vor kopieren. Die Webseite Neuer Button bzw. Neuer Info-Button öffnet sich. Der Button wurde kopiert. Sie können den Button nun Ihren Wünschen entsprechend anpassen. 4.4 Button installieren Um einen Button installieren zu können, müssen Sie in Call-Back Office angemeldet sein (siehe Kapitel 2). (1) Klicken Sie im Bereich BUTTON auf Buttonübersicht. Die Webseite BUTTONÜBERSICHT öffnet sich. (2) Aktivieren Sie den Radiobutton vor dem Button, den Sie installieren möchten. (3) Klicken Sie auf vor Installation. Ein POP-UP-Fenster öffnet sich. Sie sehen nun den JavaScript-Source-Code zur Integration des Call-Back-Buttons in Ihre Webseite. Seite 21 von Lindenbaum GmbH

22 4 Buttons verwalten Call-Back Office 4.5 Button sperren Um einen Button zu sperren, müssen Sie in Call-Back Office angemeldet sein (siehe Kapitel 2). (1) Klicken Sie im Bereich BUTTON auf Buttonübersicht. Die Webseite BUTTONÜBERSICHT öffnet sich. (2) Aktivieren Sie den Radiobutton vor dem Button, den Sie sperren möchten. (3) Klicken Sie auf vor sperren. Der Button wurde gesperrt. Ihre Kunden können den Button nun nicht mehr benutzen. 4.6 Button freigeben Um einen gesperrten Button wieder freizugeben, müssen Sie in Call-Back Office angemeldet sein (siehe Kapitel 2). (1) Klicken Sie im Bereich BUTTON auf Buttonübersicht. Die Webseite BUTTONÜBERSICHT öffnet sich. (2) Aktivieren Sie den Radiobutton vor einem gesperrten Button, den Sie wieder freigeben möchten. (3) Klicken Sie auf vor freigeben. Der Button wurde freigegeben. 4.7 Button löschen Um einen Button zu löschen, müssen Sie in Call-Back Office angemeldet sein (siehe Kapitel 2). (1) Klicken Sie im Bereich BUTTON auf Buttonübersicht. Die Webseite BUTTONÜBERSICHT öffnet sich. (2) Aktivieren Sie den Radiobutton vor dem Button, den Sie löschen möchten. (3) Klicken Sie auf vor löschen. Die Meldung "Sind Sie sicher, dass Sie die Auswahl löschen möchten?" erscheint. Gelöschte Buttons sind nicht wiederherstellbar. (4) Klicken Sie in dem POP-UP-Fenster auf OK, wenn Sie den Button löschen möchten. Der Button wurde gelöscht. Seite 22 von Lindenbaum GmbH

23 5 Impressum Call-Back Office 5 Impressum Copyright 2010 Lindenbaum GmbH Alle Rechte vorbehalten Die Urheberrechte dieses Dokuments liegen bei der Lindenbaum GmbH. Jegliche Kopien dieses Dokuments oder Auszüge davon müssen diese Copyright- Mitteilung enthalten, neben allen sonstigen Mitteilungen zum Schutz von Urheberrechten, die in den Materialien enthalten sind. Die Verwendung der Texte und Abbildungen, auch auszugsweise, ist ohne die schriftliche Zustimmung der Lindenbaum GmbH urheberrechtswidrig und daher strafbar. Dies gilt insbesondere für die Vervielfältigung, Übersetzung und Verwendung in elektronischen Systemen. Aufgrund ständiger Weiterentwicklung des Produkts behalten wir uns Änderungen vor. Wir garantieren nicht, dass dieses Dokument fehlerfrei ist. Über Probleme mit diesem Dokument informieren Sie uns bitte. In dieser Publikation werden Warenzeichen, eingetragene Warenzeichen, Handelsnamen und Gebrauchsnamen verwendet. Auch wenn diese nicht als solche gekennzeichnet sind, gelten die entsprechenden Schutzbestimmungen. 6 Kontakt Lindenbaum GmbH Erbprinzenstraße 4 12 Eingang A Karlsruhe Tel: Fax: Haben Sie Anregungen/Kritik zu dieser Anleitung? Setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Wir freuen uns auf Sie! Geben Sie bitte als Betreff den Namen der Dokumentation an. Seite 23 von Lindenbaum GmbH

www.01805- telefonkonferenz.de für Endanwender

www.01805- telefonkonferenz.de für Endanwender www.01805- telefonkonferenz.de für Endanwender Sofort-Konferenzen ohne Anmeldung Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Einführung...2 2 Sofort-Konferenz führen...4 3 Konferenz mit Einladung führen...4 4 Impressum...7

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

Administration Gruppen (Institution)

Administration Gruppen (Institution) Administration Gruppen (Institution) Kurzanleitung für den Moderator (mit Administrationsrechten) (1) Loggen Sie sich ein und klicken Sie auf den Reiter Institution. (2) Wählen Sie rechts oben über die

Mehr

Anleitung für den Zugriff auf Mitgliederdateien der AG-KiM

Anleitung für den Zugriff auf Mitgliederdateien der AG-KiM Anleitung für den Zugriff auf Mitgliederdateien der AG-KiM Hinweise: - Dies ist eine schrittweise Anleitung um auf den Server der Ag-Kim zuzugreifen. Hierbei können Dateien ähnlich wie bei Dropbox hoch-

Mehr

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern BSH-FX (File Exchange) Dokumentation für BSH-Mitarbeiter und externe Partner für den Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern Stand: 24.06.2015, Version 1.01 Inhalt Inhalt... 2 Allgemeines zum BSH-FX

Mehr

Erstellen von Mailboxen

Erstellen von Mailboxen Seite 1 von 5 Erstellen von Mailboxen Wenn Sie eine E-Mail-Adresse anlegen möchten, mit Ihrem Domain-Namen, z. B. IhrName@Domain.com, müssen Sie eine Mailbox erstellen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

Mehr

RÖK Typo3 Dokumentation

RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Redakteur Sparten Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. Innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

Open-Xchange Server VoipNow Benutzeranleitung

Open-Xchange Server VoipNow Benutzeranleitung Open-Xchange Server VoipNow Benutzeranleitung Open-Xchange Server Open-Xchange Server: VoipNow Benutzeranleitung Veröffentlicht Montag, 08. März 2010 Version 6.16 Copyright 2006-2010 OPEN-XCHANGE Inc.,

Mehr

Anleitung für E-Mail-Client Thunderbird mit SSL Verschlüsselung

Anleitung für E-Mail-Client Thunderbird mit SSL Verschlüsselung Anleitung für E-Mail-Client Thunderbird mit SSL Verschlüsselung Importieren Wenn Sie Thunderbird das erste Mal öffnen, erscheint die Meldung, ob Sie die Einstellungen vom Outlook importieren möchten. Wählen

Mehr

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader Bedienungsanleitung FarmPilot-Uploader Stand: V1.20110818 31302736-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung auf. Impressum Dokument

Mehr

Community-Gruppen-Administration (Stand: November 2006)

Community-Gruppen-Administration (Stand: November 2006) Community-Gruppen-Administration (Stand: November 2006) Inhaltsverzeichnis Anleitung für den Gruppen-Administrator (Community)... 3 Eigenschaften editieren...4 Passwort ändern...4 Moderator ändern...5

Mehr

Transit/TermStar NXT

Transit/TermStar NXT Transit/TermStar NXT Aktivierung auf neuen Rechner übertragen 2015-02 Gültig ab Service Pack 7 Stand 2015-02. Dieses Dokument ist gültig ab Transit NXT Service Pack 7. Transit wird kontinuierlich weiterentwickelt.

Mehr

htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht

htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht 1 Inhaltsverzeichnis 1. Startseite... 4 2. Telefonbuch... 5 "Click-to-Dial"... 5 Kontakt bearbeiten... 5 Kontakt löschen... 5 Kontakt

Mehr

bla bla Open-Xchange Server VoipNow Benutzeranleitung

bla bla Open-Xchange Server VoipNow Benutzeranleitung bla bla Open-Xchange Server VoipNow Benutzeranleitung Open-Xchange Server Open-Xchange Server: VoipNow Benutzeranleitung Veröffentlicht Dienstag, 17. Juli 2012 Version 6.20.6 Copyright 2006-2012 OPEN-XCHANGE

Mehr

Kurzanleitung. Nutzung des Online Office von 1&1. Zusammengestellt:

Kurzanleitung. Nutzung des Online Office von 1&1. Zusammengestellt: Kurzanleitung Nutzung des Online Office von 1&1 Zusammengestellt: Norbert Bielich www.bieweb.de Stand: 01.05.2010 Inhalt 1. Einführung:...3 2. Wie komme ich zu meinem Online-Ordner?...3 3. Freigabe von

Mehr

Einführung in OWA. Inhalt

Einführung in OWA. Inhalt Inhalt Online Kommunikation über OWA...2 Anmelden...2 Integration von OWA im Schulportal...2 OWA-Arbeitsoberfläche...2 Neue E-Mail senden...3 E-Mail-Adressen/Verteilerlisten suchen (Zusammenfassung und

Mehr

Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation

Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation Inhaltsverzeichnis 1. Installation des Clientzertifikats... 1 1.1 Windows Vista / 7 mit Internet Explorer 8... 1 1.1.1 Zertifikatsabruf vorbereiten... 1 1.1.2 Sicherheitseinstellungen

Mehr

Transit/TermStar NXT

Transit/TermStar NXT Transit/TermStar NXT Software nach der Installation aktivieren 2013-08 Gültig ab Service Pack 7 Stand 2013-08. Dieses Dokument ist gültig ab Transit NXT Service Pack 7. Transit wird kontinuierlich weiterentwickelt.

Mehr

Handbuch für die Homepage

Handbuch für die Homepage Handbuch für die Homepage des Kirchenkreises Rendsburg-Eckernförde (www.kkre.de) Kirchenkreis Rendsburg-Eckernförde Nordelbische Evangelisch- Lutherische Kirche Anmelden 1. Internet Browser starten (z.b.

Mehr

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement HTL-Website TYPO3- Skriptum II Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig Qualitätsmanagement Erstellt Geprüft Freigegeben Name RUK Datum 02.06.2010 Unterschrift Inhaltsverzeichnis

Mehr

Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003

Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003 Konfigurationsanleitung inode Hosted Exchange Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003 Inhaltsverzeichnis 1. Grundlegendes...3 2. Online Administration...4 2.1 Mail Administration Einrichten des

Mehr

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014)

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014) Handbuch NAFI Online-Spezial Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern 1. Auflage (Stand: 24.09.2014) Copyright 2015 by NAFI GmbH Unerlaubte Vervielfältigungen sind untersagt! Inhaltsangabe Einleitung...

Mehr

ANLEITUNG ÜBERWEISERBRIEF

ANLEITUNG ÜBERWEISERBRIEF ANLEITUNG ÜBERWEISERBRIEF Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986. 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines 1 2. Erfassen der Informationen für Überweiserbrief 2 2.1. Anlegen der Überweiseradressen 2 2.2.

Mehr

Einrichten eines IMAP-Kontos in Outlook / Outlook Express / Windows Mail

Einrichten eines IMAP-Kontos in Outlook / Outlook Express / Windows Mail Einrichten eines IMAP-Kontos in Outlook / Outlook Express / Windows Mail In der folgenden Anleitung wird beschrieben, wie sie Ihren Mailaccount mit Hilfe der IMAP- Konfiguration als Mailkonto in Outlook

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Bedienungsanleitung Internet-Veranstaltungskalender Eventsonline

Bedienungsanleitung Internet-Veranstaltungskalender Eventsonline Bedienungsanleitung Internet-Veranstaltungskalender Eventsonline Klicken sie auf Eine Veranstaltung neu Anmelden. Es öffnet sich ein neues Browserfenster 1. Titel Tragen Sie hier die Überschrift den Titel

Mehr

Novell Filr Inhaltsverzeichnis

Novell Filr Inhaltsverzeichnis Novell Filr Inhaltsverzeichnis 1. Webanwendung...2 1.1 Aufbau...2 1.2 Funktionen...2 1.2.1 Meine Dateien...2 1.2.2 Für mich freigegeben...3 1.2.3 Von mir freigegeben...4 1.2.4 Netzwerkordner...4 1.2.5

Mehr

NetStream Helpdesk-Online. Verwalten und erstellen Sie Ihre eigenen Tickets

NetStream Helpdesk-Online. Verwalten und erstellen Sie Ihre eigenen Tickets Verwalten und erstellen Sie Ihre eigenen Tickets NetStream GmbH 2014 Was ist NetStream Helpdesk-Online? NetStream Helpdesk-Online ist ein professionelles Support-Tool, mit dem Sie alle Ihre Support-Anfragen

Mehr

Engel.sys llll. Clever Daten sichern. Datensicherungen erstellen und auf dem Engel.sys FTP-Server speichern

Engel.sys llll. Clever Daten sichern. Datensicherungen erstellen und auf dem Engel.sys FTP-Server speichern Clever Daten sichern Datensicherungen erstellen und auf dem Engel.sys FTP-Server speichern Sie haben sich für die Engel.sys-Treuepunkte entschieden und nehmen zusätzlich an der Aktion Clever Daten sichern

Mehr

Zur Bestätigung wird je nach Anmeldung (Benutzer oder Administrator) eine Meldung angezeigt:

Zur Bestätigung wird je nach Anmeldung (Benutzer oder Administrator) eine Meldung angezeigt: K U R Z A N L E I T U N G D A S R Z L WE B - P O R T A L D E R R Z L N E W S L E T T E R ( I N F O - M A I L ) RZL Software GmbH Riedauer Straße 15 4910 Ried im Innkreis Version: 11. Juni 2012 / mw Bitte

Mehr

in nur wenigen Schri-en zur perfekten Homepage ANLEITUNG INTERNER BEREICH - HOMEPAGE

in nur wenigen Schri-en zur perfekten Homepage ANLEITUNG INTERNER BEREICH - HOMEPAGE in nur wenigen Schri-en zur perfekten Homepage ANLEITUNG INTERNER BEREICH - HOMEPAGE 1 Der Einstieg erfolgt immer über www.ooe-seniorenbund.at - Eingang Mein Seniorenbund Melden Sie sich bitte mit Ihrem

Mehr

Bedienungsanleitung Gratis Client EGB-Online

Bedienungsanleitung Gratis Client EGB-Online Bedienungsanleitung für verschiedene Net4You Produkte Bedienungsanleitung Gratis Client EGB-Online Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von IKT-Produkten.

Mehr

Kleines Handbuch zur Fotogalerie der Pixel AG

Kleines Handbuch zur Fotogalerie der Pixel AG 1 1. Anmelden an der Galerie Um mit der Galerie arbeiten zu können muss man sich zuerst anmelden. Aufrufen der Galerie entweder über die Homepage (www.pixel-ag-bottwartal.de) oder über den direkten Link

Mehr

FREESMS Modul. Bedienungsanleitung

FREESMS Modul. Bedienungsanleitung "! #%$%&('()+*-,+&(.()(&",+&('/*-* 021+3)(*54(6+*278)(9(:+;0-)(&# =@?BADCFEGHJI KMLONJP Q+?+R STQUQ=WV X"Y(ZJVO[O[J\]I=OH@=OR2?8Q^=OP _J=J` ab=op =5^ co`]d"voe]zjfo\>gihjjjkjvozoy(j ab=op =5^ S@Ald"VOe]ZJfO\>gihJjJkJVOZOY+hTj

Mehr

LIP Formulare Anleitung zum Speichern, Öffnen und Drucken

LIP Formulare Anleitung zum Speichern, Öffnen und Drucken LVR Dezernat Jugend Steuerungsdienst LIP Formulare Anleitung zum Speichern, Öffnen und Drucken Verwendeter Browser: Mozilla Firefox 41.0. Bei der Verwendung anderer Browser können die hier erläuterten

Mehr

Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen

Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen Autor: Max Schultheis Version: 1.2 Stand: 2014.04.04 Inhalt 1. Beantragung der benötigten Berechtigung... 1 2. Installation... 1 3. Login... 1 4. Noteneintragung...

Mehr

Qlik Sense Cloud. Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten.

Qlik Sense Cloud. Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik Sense Cloud Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik, QlikTech, Qlik Sense,

Mehr

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten In dem Virtuellen Seminarordner werden für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars alle für das Seminar wichtigen Informationen,

Mehr

Kosten... 6 Was kostet das Versenden eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang einer Voice-Mail...

Kosten... 6 Was kostet das Versenden eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang einer Voice-Mail... UMS Rufnummern und PIN... 2 Wie lautet die Rufnummer meiner Voice-Mailbox (Anrufbeantworter)... 2 Wie lautet die Rufnummer meiner Fax-Mailbox... 2 Welche Rufnummer wird beim Versenden von Faxen übermittelt...

Mehr

Dokumentation. Dokumentation Schnell-Einstieg für webedition User. PROLINK internet communications GmbH Merzhauser Str. 4 D-79100 Freiburg

Dokumentation. Dokumentation Schnell-Einstieg für webedition User. PROLINK internet communications GmbH Merzhauser Str. 4 D-79100 Freiburg Dokumentation Dokumentation Schnell-Einstieg für webedition User PROLINK internet communications GmbH Merzhauser Str. 4 D-79100 Freiburg fon: +49 (0)761-456 989 0 fax: +49 (0)761-456 989 99 mail: info@prolink.de

Mehr

Leitfaden für die Mitgliederregistrierung auf der neuen Webseite des SFC-Erkelenz

Leitfaden für die Mitgliederregistrierung auf der neuen Webseite des SFC-Erkelenz Leitfaden für die Mitgliederregistrierung auf der neuen Webseite des SFC-Erkelenz Warum Der Versand unserer Newsletter erfolgt über ein im Hintergrund unserer Webseite arbeitendes Funktionsmodul. Daher

Mehr

Servername: Servername für FTP ftp.ihre-domain.de Benutzername: Username für FTP Mustername Passwort: Passwort mus44ter

Servername: Servername für FTP ftp.ihre-domain.de Benutzername: Username für FTP Mustername Passwort: Passwort mus44ter FTP-Zugang FTP - Zugangsdaten Kurzübersicht: Angabe Eintrag Beispiel Servername: Servername für FTP ftp.ihre-domain.de Benutzername: Username für FTP Mustername Passwort: Passwort mus44ter Die Einträge

Mehr

Anleitung zur Benutzung des online-service www.klausurgutachten.de

Anleitung zur Benutzung des online-service www.klausurgutachten.de Anleitung zur Benutzung des online-service www.klausurgutachten.de Inhalt 1. Das Arbeitsprinzip des Service www.klausurgutachten.de 2. Technische Voraussetzungen 2.1 online-arbeiten 2.2 Einstellungen des

Mehr

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 1 DGNB GmbH 2015 Inhaltsverzeichnis (1) 1. Aufteilung in Web-Oberfläche und Client 2. Anmeldung in der Web-Oberfläche 3. Installieren

Mehr

Emailprogramm HOWTO. zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail

Emailprogramm HOWTO. zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail Emailprogramm HOWTO zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail Copyright 2003 by manitu. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Bezeichnung

Mehr

Fernwartung. ICT-Systeme. 1. Computer mit ISDN-Karte (z.b. AVM-Fritz!Card) und korrekt installiertem CAPI2.0-Treiber.

Fernwartung. ICT-Systeme. 1. Computer mit ISDN-Karte (z.b. AVM-Fritz!Card) und korrekt installiertem CAPI2.0-Treiber. Vorraussetzungen: 1. Computer mit ISDN-Karte (z.b. AVM-Fritz!Card) und korrekt installiertem CAPI2.0-Treiber. 2. elmeg Service Center Software http://www.elmeg-vip.de > Login > Software > elmeg Service

Mehr

Handbuch AP Backoffice

Handbuch AP Backoffice Handbuch AP Backoffice Verfasser: AP marketing Tony Steinmann Bahnhofstrasse 13 6130 Willisau Alle Rechte vorbehalten. Willisau, 24. August 2005 Handbuch unter www.ap-backoffice.ch/handbuch_ap-backoffice.pdf

Mehr

Sicherer Datenaustausch zwischen der MPC-Group und anderen Firmen. Möglichkeiten zum Datenaustausch... 2

Sicherer Datenaustausch zwischen der MPC-Group und anderen Firmen. Möglichkeiten zum Datenaustausch... 2 Sicherer Datenaustausch zwischen der MPC-Group und anderen Firmen Inhaltsverzeichnis Möglichkeiten zum Datenaustausch... 2 Möglichkeit 1: Datenaustausch mit Ihrem Webbrowser (HTTPS):... 3 Disclaimer...

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Alinof Key s Benutzerhandbuch

Alinof Key s Benutzerhandbuch Alinof Key s Benutzerhandbuch Version 3.0 Copyright 2010-2014 by Alinof Software GmbH Page 1/ Vorwort... 3 Urheberechte... 3 Änderungen... 3 Systemvoraussetzungen für Mac... 3 Login... 4 Änderung des Passworts...

Mehr

GS-Programme 2015 Allg. Datensicherung

GS-Programme 2015 Allg. Datensicherung GS-Programme 2015 Allg. Datensicherung Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr

Mehr

Administration Institution

Administration Institution Inhaltsverzeichnis Administration Institution Kurzanleitung für den Institutions-Administrator...4 Institution...5 Eigenschaften editieren...5 Basisfunktionen...6 Passwort ändern...6 Quotenverwaltung...6

Mehr

Arbeiten mit MozBackup

Arbeiten mit MozBackup Thunderbird- und Firefox-Einstellungen mit E-Mails, Adressbücher Kalender, Cookies; Lesezeichen etc. extern sichern 1. Das Sichern der Kontodaten, E-Mailnachrichten, Einträge im Adressbuch, Lesezeichen

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

WEB.DE WebBaukasten Inhaltsverzeichnis

WEB.DE WebBaukasten Inhaltsverzeichnis WEB.DE WebBaukasten Inhaltsverzeichnis Versionswechsel...2 Einleitung... 2 Was hat sich geändert?... 2 Allgemeine Änderungen... 2 Änderungen im Gästebuch... 2 Änderungen im Forum... 3 Änderungen in der

Mehr

Initiative Tierwohl. Erzeugung + Übermittlung der Bewegungsdaten Schlachtbetrieb. In 5 Schritten zur fertigen Schnittstellendatei

Initiative Tierwohl. Erzeugung + Übermittlung der Bewegungsdaten Schlachtbetrieb. In 5 Schritten zur fertigen Schnittstellendatei Initiative Tierwohl Erzeugung + Übermittlung der Bewegungsdaten Schlachtbetrieb In 5 Schritten zur fertigen Schnittstellendatei Version 1.0 08.06.2015 arvato Financial Solutions Copyright bfs finance.

Mehr

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage Die Dateiablage In Ihrem Privatbereich haben Sie die Möglichkeit, Dateien verschiedener Formate abzulegen, zu sortieren, zu archivieren und in andere Dateiablagen der Plattform zu kopieren. In den Gruppen

Mehr

WebTransit Schnelleinstieg Agentur-Modus 2015-03

WebTransit Schnelleinstieg Agentur-Modus 2015-03 WebTransit Schnelleinstieg Agentur-Modus 2015-03 Gültig ab Service Pack 7 Update 14 Stand 2015-03. Dieses Dokument ist gültig ab Transit NXT Service Pack 7 Update 14. Transit wird kontinuierlich weiterentwickelt.

Mehr

Anleitung IMAP Konfiguration E-Mail-Client Mailhost

Anleitung IMAP Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Anleitung IMAP Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Diese Anleitung richtet sich an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die ihr E-Mail-Konto auf dem Mail-Server (Mailhost) der Universität Hamburg haben.

Mehr

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung Seite 1 Einrichtung der Verschlüsselung für Signaturportal Verschlüsselung wird mit Hilfe von sogenannten Zertifikaten erreicht. Diese ermöglichen eine sichere Kommunikation zwischen Ihnen und dem Signaturportal.

Mehr

Anleitung. Service Help Desk - Webportal. Dezernat 5 Gebäude- und Liegenschaftsmanagement. Ver. 3.1.1 / Oktober 2014

Anleitung. Service Help Desk - Webportal. Dezernat 5 Gebäude- und Liegenschaftsmanagement. Ver. 3.1.1 / Oktober 2014 Ver. 3.1.1 / Oktober 2014 Service Help Desk - Webportal Anleitung Aus dem Inhalt: Anmelden Kennwort ändern Meldung erfassen Dateianhänge Meldung bearbeiten Dezernat 5 Gebäude- und Liegenschaftsmanagement

Mehr

Klassen-Administration (Stand: November 2006)

Klassen-Administration (Stand: November 2006) Klassen-Administration (Stand: November 2006) Inhaltsverzeichnis Anleitung für den Klassen-Administrator... 3 Eigenschaften editieren...4 Passwort ändern...4 Moderator ändern...5 Logo einbinden...5 Reparieren...6

Mehr

Anna-Homepage mitgestalten Tutorial

Anna-Homepage mitgestalten Tutorial Anna-Homepage mitgestalten Tutorial 0) Allgemeines / Begriffe Damit Sie die unten beschriebenen Möglichkeiten zum Erstellen und Editieren von Beiträgen haben, müssen Sie zunächst durch den Administrator

Mehr

Pixelart-W ebdesign.de

Pixelart-W ebdesign.de Pixelart-W ebdesign.de R a i n e r W i s c h o l e k Rainer Wischolek, Föckerskamp 3a, 46282 Dorsten Telefon: 02362-42454 Mail: info@i-wa.de Anleitung: Bildvergrößerungen mit Lightbox-Effekt SCHRITT 1:

Mehr

Gratis-Online-Speicher (z.b. )

Gratis-Online-Speicher (z.b. <Wuala>) Gratis-Online-Speicher (z.b. ) Diese Anleitung wurde unter Windows Vista und OpenOfficeOrg geschrieben. Es könnte sein, dass unter einem alternativen Betriebssystem und/oder Textprogramm die PrintScreens

Mehr

Die vorliegende Anleitung zeigt Ihnen auf, wie Sie E-Mails in Ihrem Postfach löschen oder archivieren können. hslu.ch/helpdesk

Die vorliegende Anleitung zeigt Ihnen auf, wie Sie E-Mails in Ihrem Postfach löschen oder archivieren können. hslu.ch/helpdesk IT Services Support Werftestrasse 4, Postfach 2969, CH-6002 Luzern T +41 41 228 21 21 hslu.ch/helpdesk, informatikhotline@hslu.ch Luzern, 2. Dezember 2014 Seite 1/10 Kurzbeschrieb: Die vorliegende Anleitung

Mehr

Startseite von Prinect Remote Access

Startseite von Prinect Remote Access 1 Kurzanleitung: Seitenabnahme in Prinect Remote Access Startseite von Prinect Remote Access Nach Ihrer Anmeldung über das Internet sehen die Startseite von Prinect Remote Access. (Falls Sie das Sicherheitszertifikat

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Persönliches Benutzerkonto

Persönliches Benutzerkonto Persönliches Benutzerkonto voip.free Version 12.2008 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2 2. Login und Hauptmenu 2 2.1 Ihr Login 2 2.2 Passwort vergessen 2 2.3 Das Hauptmenu 2 3. Kontoinformation 3 3.1 Kontostand

Mehr

Sun Convergence. Um sich anzumelden gehen Sie auf http://www.uni-erfurt.de/ und dann rechts oben auf IMAP Der Anmeldebildschirm sieht wie folgt aus:

Sun Convergence. Um sich anzumelden gehen Sie auf http://www.uni-erfurt.de/ und dann rechts oben auf IMAP Der Anmeldebildschirm sieht wie folgt aus: Sun Convergence 1. Was ist Sun Convergence? Es ist ein neuer Web Client, mit dem Sie E-Mails empfangen, lesen und schreiben können. Noch dazu haben Sie einen Kalender in dem Sie Ihre Termine/Aufgaben verwalten

Mehr

objectif Installation objectif RM Web-Client

objectif Installation objectif RM Web-Client objectif RM Installation objectif RM Web-Client Bei Fragen nutzen Sie bitte unseren kostenlosen Support: Telefon: +49 (30) 467086-20 E-Mail: Service@microTOOL.de 2014 microtool GmbH, Berlin. Alle Rechte

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Allgemein... 2 Hochladen & Erstellen... 3 Dateien wiederherstellen... 3

Inhaltsverzeichnis. Allgemein... 2 Hochladen & Erstellen... 3 Dateien wiederherstellen... 3 Einführung: Unser Produkt «Hosted Drive» basiert auf der Cloud-Software OwnCloud. Mit OwnCloud stehen dem Benutzer unzählige Möglichkeiten offen, die Cloud Speichertechnik zu verwenden. Deshalb haben wir

Mehr

SCHRITT FÜR SCHRITT ZU IHRER VERSCHLÜSSELTEN E-MAIL

SCHRITT FÜR SCHRITT ZU IHRER VERSCHLÜSSELTEN E-MAIL SCHRITT FÜR SCHRITT ZU IHRER VERSCHLÜSSELTEN E-MAIL www.klinik-schindlbeck.de info@klinik-schindlbeck.de Bitte beachten Sie, dass wir nicht für die Sicherheit auf Ihrem Endgerät verantwortlich sein können.

Mehr

Synology MailStation Anleitung

Synology MailStation Anleitung Nach dem englischen Original von Synology Inc. Synology MailStation Anleitung Übersetzt von Matthieu (synology-forum.de) Matthieu von synology-forum.de 04.08.2009 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 1.

Mehr

Anleitung POP3 Konfiguration E-Mail-Client Mailhost

Anleitung POP3 Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Anleitung POP3 Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Diese Anleitung richtet sich an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die ihr E-Mail-Konto auf dem Mail-Server (Mailhost) der Universität Hamburg haben.

Mehr

Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos

Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034

Mehr

Eine eigene Website mit Jimdo erstellen

Eine eigene Website mit Jimdo erstellen Eine eigene Website mit Jimdo erstellen Die schnellste und kostengünstigste Art, zu einem Internetauftritt zu gelangen, ist der Weg über vorkonfigurierte und oftmals kostenfreie Internetbaukästen. Diese

Mehr

BS-Anzeigen 3. Handbuch für das Zusatzmodul modazs Import von Anzeigen aus der Anzeigenschleuder

BS-Anzeigen 3. Handbuch für das Zusatzmodul modazs Import von Anzeigen aus der Anzeigenschleuder BS-Anzeigen 3 Handbuch für das Zusatzmodul modazs Import von Anzeigen aus der Anzeigenschleuder Inhaltsverzeichnis Anwendungsbereich... 3 Betroffene Softwareversion... 3 Anzeigenschleuder.com... 3 Anmeldung...

Mehr

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M Userhandbuch Version B-1-0-2 M Inhaltsverzeichnis 1.0 Was bietet mir SERVRACK?... 3 1.1 Anmeldung... 3 1.2 Passwort vergessen?... 3 1.3 Einstellungen werden in Realtime übernommen... 4 2.0 Die SERVRACK

Mehr

Outlook 2000 Thema - Archivierung

Outlook 2000 Thema - Archivierung interne Schulungsunterlagen Outlook 2000 Thema - Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Grundeinstellungen für die Auto in Outlook... 3 3. Auto für die Postfach-Ordner einstellen... 4 4. Manuelles Archivieren

Mehr

Anwendungsbeispiele Buchhaltung

Anwendungsbeispiele Buchhaltung Rechnungen erstellen mit Webling Webling ist ein Produkt der Firma: Inhaltsverzeichnis 1 Rechnungen erstellen mit Webling 1.1 Rechnung erstellen und ausdrucken 1.2 Rechnung mit Einzahlungsschein erstellen

Mehr

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de Webmail Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach http://webmail.willytel.de Inhalt: Inhalt:... 2 Übersicht:... 3 Menü:... 4 E-Mail:... 4 Funktionen:... 5 Auf neue Nachrichten überprüfen... 5 Neue Nachricht

Mehr

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte Extranet des LWV Hessen Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch für das Extranet des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen zur Anmeldung per Grid-Karte Benutzerhandbuch_Grid-Karte.doc Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Fülle das erste Bild "Erforderliche Information für das Google-Konto" vollständig aus und auch das nachfolgende Bild.

Fülle das erste Bild Erforderliche Information für das Google-Konto vollständig aus und auch das nachfolgende Bild. Erstellen eines Fotoalbum mit "Picasa"-Webalben Wie es geht kannst Du hier in kleinen Schritten nachvollziehen. Rufe im Internet folgenden "LINK" auf: http://picasaweb.google.com Jetzt musst Du folgendes

Mehr

zum hochladen von Dateien klicken Sie auf den am unteren Bildrand befindlichen Button "Dateien hinzufügen"

zum hochladen von Dateien klicken Sie auf den am unteren Bildrand befindlichen Button Dateien hinzufügen Melden Sie sich, wie in unserer Mail an Sie von info@bürgervereingundelfingen.de beschrieben wurde, mit Ihrem perönlichen Zugang zum Onlinespeicher des HBV an. Um auf den HBV Onlinespeicher zu gelangen,

Mehr

Anleitungen zum KMG-Email-Konto

Anleitungen zum KMG-Email-Konto In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie mit einem Browser (Firefox etc.) auf das Email-Konto zugreifen; Ihr Kennwort ändern; eine Weiterleitung zu einer privaten Email-Adresse einrichten; Ihr Email-Konto

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Das Handbuch zu Blogilo. Mehrdad Momeny Übersetzung: Burkhard Lück

Das Handbuch zu Blogilo. Mehrdad Momeny Übersetzung: Burkhard Lück Mehrdad Momeny Übersetzung: Burkhard Lück 2 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 5 2 Blogilo benutzen 6 2.1 Erste Schritte......................................... 6 2.2 Einen Blog einrichten....................................

Mehr

Meet-Me-Konferenzen. Datum des Dokuments: 12/09/2013 Version des Dokuments: 1.0d

Meet-Me-Konferenzen. Datum des Dokuments: 12/09/2013 Version des Dokuments: 1.0d Meet-Me-Konferenzen Datum des Dokuments: 12/09/2013 Version des Dokuments: 1.0d Meet-Me-Konferenzen Kurzanleitung Inhalt Konferenzen erstellen... 3 Zugriff... 3 Konferenzen auflisten und löschen... 3 Konferenz

Mehr

VIDA ADMIN KURZANLEITUNG

VIDA ADMIN KURZANLEITUNG INHALT 1 VIDA ADMIN... 3 1.1 Checkliste... 3 1.2 Benutzer hinzufügen... 3 1.3 VIDA All-in-one registrieren... 4 1.4 Abonnement aktivieren und Benutzer und Computer an ein Abonnement knüpfen... 5 1.5 Benutzername

Mehr

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein.

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Pfade einstellen Stand: Dezember 2012 Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Diese Anleitung soll zeigen, wie man Pfad-Favoriten

Mehr

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

G-Info Lizenzmanager

G-Info Lizenzmanager G-Info Lizenzmanager Version 4.0.1001.0 Allgemein Der G-Info Lizenzmanager besteht im wesentlichen aus einem Dienst, um G-Info Modulen (G-Info Data, G-Info View etc.; im folgenden Klienten genannt) zentral

Mehr

Ihr 1&1 Control-Center...6 Ihr SharePoint -Paket im Überblick...7 Verwaltung Ihres 1&1 Kontos...8

Ihr 1&1 Control-Center...6 Ihr SharePoint -Paket im Überblick...7 Verwaltung Ihres 1&1 Kontos...8 4 Inhaltsverzeichnis Das 1&1 Control-Center Ihr 1&1 Control-Center...6 Ihr SharePoint -Paket im Überblick...7 Verwaltung Ihres 1&1 Kontos...8 Domains verwalten Allgemeine Informationen zu Domains...9 Zentrale

Mehr

FTP-Server einrichten mit automatischem Datenupload für SolarView@Fritzbox

FTP-Server einrichten mit automatischem Datenupload für SolarView@Fritzbox FTP-Server einrichten mit automatischem Datenupload für SolarView@Fritzbox Bitte beachten: Der im folgenden beschriebene Provider "www.cwcity.de" dient lediglich als Beispiel. Cwcity.de blendet recht häufig

Mehr

Anleitung Datenfernsicherung SecureSafe

Anleitung Datenfernsicherung SecureSafe Anleitung Datenfernsicherung SecureSafe Inhaltsverzeichnis 1. Migration des Datenfernsicherungskontos... 2 2. Konto einrichten bei SecureSafe... 4 2.1. Bestehendes SecureSafe Konto... 7 3. Datensicherung

Mehr

Datenaustausch mit dem BVK Data Room

Datenaustausch mit dem BVK Data Room BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR ANGESCHLOSSENE ARBEITGEBER Datenaustausch mit dem BVK Data Room In diesem Manual erfahren Sie, wie Sie den «Data Room» (Datenlogistik ZH) der BVK bedienen. Anmeldung und Login im

Mehr

Fachhochschule Fulda. Bedienungsanleitung für QISPOS (Notenverbuchung und Leistungsverbuchung für Prüfer)

Fachhochschule Fulda. Bedienungsanleitung für QISPOS (Notenverbuchung und Leistungsverbuchung für Prüfer) Fachhochschule Fulda Bedienungsanleitung für QISPOS (Notenverbuchung und Leistungsverbuchung für Prüfer) Inhaltsverzeichnis 1. Vorgehensweise bei der ersten Anmeldung... 1 2. Startseite... 1 3. Login...

Mehr

Dokumentation: Erste Schritte für Reseller

Dokumentation: Erste Schritte für Reseller pd-admin v4.x Dokumentation: Erste Schritte für Reseller 2004-2007 Bradler & Krantz GmbH & Co. KG Kurt-Schumacher-Platz 9 44787 Bochum 1 Einleitung Diese Anleitung ist für Reseller gedacht, die für Ihre

Mehr

Aqua Praxis v1.0. Handbuch PHYSIO - TECH

Aqua Praxis v1.0. Handbuch PHYSIO - TECH Aqua Praxis v1.0 Handbuch PHYSIO - TECH Vorwort Vielen Dank, dass Sie sich für unser Produkt entschieden haben. Wenn Sie Fragen oder Anregungen für eine praxisgerechte Weiterentwicklung der Software haben,

Mehr