Cybits Holding AG. Die digitale Identität startet jetzt durch. Stefan Pattberg, CEO. Cybits Holding AG April 2012 Seite 1

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Cybits Holding AG. Die digitale Identität startet jetzt durch. Stefan Pattberg, CEO. Cybits Holding AG April 2012 Seite 1"

Transkript

1 Cybits Holding AG Die digitale Identität startet jetzt durch Cybits Holding AG April 2012 Seite 1 Stefan Pattberg, CEO

2 Cybits Holding AG April 2012 Seite 2 Die Sichere Identität in digitalen Medien Mit der digitalen Identität [verify-u] liefert Cybits die führende Lösung für Verbraucher und Diensteanbieter, die eine sichere Kommunikation auf Basis eindeutiger Identitäten benötigen, weil sie entsprechenden Gesetzen oder regulatorischen Vorschriften unterliegen. [verify-u] schützt damit bei allen Transaktionen die Privatsphäre der Verbraucher und stellt die Integrität aller beteiligten Parteien sicher. Cybits ist auf gutem Weg, mit [verify-u] das Einwohnermeldeamt des deutschen Internets zu werden. Stefan Pattberg CEO Cybits AG

3 Cybits Holding AG April 2012 Seite 3 [verify-u] ist zertifiziert und staatlich anerkannt Die Cybits AG ist mit [verify-u] der einzige Anbieter einer vollelektronischen Lösung zur Identifizierung natürlicher Personen, der nach den höchsten gesetzlichen Anforderungen des Signaturgesetzes (SigG) zertifiziert wurde und damit über die notwendige staatliche Anerkennung durch die Bundesnetzagentur verfügt. Die Bundesanstalt für die Finanzdienstleistungsaufsicht hat einem verpflichteten Bankinstitut bestätigt, dass keine Bedenken gegen einen Einsatz von [verify-u] zur Fernidentifizierung nach des Geldwäschegesetzes (GwG) bestehen. Das Deutsche Patent- und Markenamt hat Cybits unter der Nummer ein Patent auf unser webbasiertes Verfahren zur Personenidentifizierung erteilt.

4 Cybits Holding AG April 2012 Seite 4 Pflicht zur rechtskonformen Identifizierung Identifizierung für elektronische Signaturen nach Signaturgesetz (SigG) Identifizierung von D Teilnehmern, die rechtssicher kommunizieren wollen (D -G) Identifikation von Neukunden nach dem Geldwäschegesetz (GwG) und dem Zahlungsdienstleisteraufsichtsgesetz (ZAG) Rechtssicherheit Geldwäscheprävention Identifikation von Personen mit Prüfung auf altersgemäßen Zugang zu geschlossenen Benutzergruppen nach dem Jugendmedienschutzstaatsvertrag (JMStV) und dem Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV) Altersverifikation ecommerce Verbraucherschutz Schutz der Privatsphäre durch zertifizierte Anonymität Single Sign On Vermeidung von Forderungsausfall für Händler

5 Cybits Holding AG April 2012 Seite 5 Anwendungen für rechtskonforme Identifizierungen mit [verify-u] Aktuell anstehende Geschäftsfelder Mittelfristig realisierbare Geschäftsfelder Identifizierung der Personen, die ein D Konto für die rechtssichere elektronische Kommunikation beantragen Von der Identifizierung der Besitzer neuer SIM-Karten bis zur Identifizierung neuer mobile payment - Nutzer (z.b. Prepaid- Nutzer) Mio. D Konten erwartet ca. 110 Mio. Mobilfunknutzer, davon sind 56% Prepaid-Verträge Identifizierung der Neukunden von Finanzinstituten, z.b.: Konto- / Depoteröffnung online Kreditkarte per Internet ebrokerage Kreditvermittlung online ca. 5 Mio. Identifikationen pro Jahr bei mehr als 30 Mio. online Konten Identifizierung von Personen, die eine qualifizierte Signaturkarte benötigen, z.b. Heilberufeausweis und elektronische Gesundheitskarte 0,5 Mio. Heilberufler bis 50 Mio. GKV-Versicherte Komplett-Dienstleister für Unternehmen, welche die eid-funktion des elektronischen Personalausweises auslesen möchten < 1 Mio. Transaktionen pro Jahr Die stetige Zunahme gesetzlicher Identifizierungspflichten im online Geschäftsverkehr treibt die Expansion der Cybits zum Digitalen Einwohnermeldeamt voran.

6 Cybits Holding AG April 2012 Seite 6 Geschäftsentwicklung [verify-u] durch die Zunahme an Anwendungsfällen Berechtigungszertifikat eid für npa Zertifizierung nach SigG Bestätigung GWG-Konformität Durchbruch mobile payment in Deutschland Echte elektronische Gesundheitskarte

7 Cybits Holding AG April 2012 Seite 7 Geschäftsmodell von [verify-u] Für jede erfolgreich abgeschlossene Identifikation eines Endverbrauchers zahlt der an [verify-u] angeschlossene Geschäftspartner eine Gebühr. Die Identifizierung findet im Portal des Geschäftskunden statt, in das [verify-u] integriert wurde. Verbraucher bezahlen in der Regel keine Gebühr für die Nutzung von [verify-u]. Die Gebühren für eine Identifizierung liegen zwischen 3,99 und 5,19 1,59 und 1,99 für eine rechtskonforme Identifizierung nach SigG, D Gesetz und GWG für eine rechtskonforme Identifizierung nach JMStV und GlüStV Die Identifikationsprüfung von [verify-u] ist in das Portal des D Anbieters voll integriert. Der Verbraucher muss dieses Portal nicht verlassen, um sich vollelektronisch und rechtskonform zu identifizieren. Beispiel einer [verify-u] - Integration

8 Cybits Holding AG April 2012 Seite 8 Vorteile bei der Nutzung von [verify-u] Die Win-Win Konstellation für Geschäftskunde und Verbraucher. Kostenersparnis für Geschäftskunden Beschleunigte und voll digitalisierte Prozesse unter vollständiger Kontrolle und ohne manuelle Nachbearbeitung. Erhöhte Vertragsabschlussquote Kein Medienbruch, der Verbraucher zum Abbruch verleitet. Wettbewerbsvorsprung beim Anwerben neuer Kunden In das eigene Web-Angebot integrierter Identifikationsprozess. Moderner, digital und damit schneller. Angebote können kürzer und zielgruppengerechter vermarktet werden Zeitersparnis für Verbraucher Beschleunigter und voll digitalisierter Prozess. Hoher Komfort, da von jedem internetfähigen Endgerät durchführbar. Kein Medienbruch. Rund-um-die-Uhr Verfügbarkeit. Einmalige Identifikation Verbraucher muss sich nur einmal bei [verify-u] erfolgreich identifizieren und kann die digitale Identität so oft wie gewünscht bei anderen Portalen und Anbietern einsetzen. Volle Kontrolle über die eigenen Daten, die nur gezielt nach Freigabe und mit Auftrag des Verbrauchers weitergegeben werden.

9 Cybits Holding AG April 2012 Seite 9 Prozess einer rechtskonformen vollelektronischen Personenidentifikation Prozesskontrolle + -überwachung Dokumentation der Kommunikation, der Datenhistorie, aller Ergebnisse und Archivierung Kontinuierliche Überwachung der Kommunikation mit Risikobewertung Datenfluss Prozessverlauf Erhebung der Personalien Existenz- Check Elektronischer Ausweis-Check Identitäts- prüfung Sichtkontrolle Status der Identifizierung Unbekannte Person Person wurde bereits mindestens einmal Rückverfolgbarkeit nach GWG 4,1 zur elektronisch über , verifizierte IP und Person MSISDN ausweisgeprüft identifiziert Verwendetes Ausweispapier passt verifizierten Person Handelnde und elektronisch sind identisch Natürliche Person mit gültigem, amtlichem Ausweispapier ist SigG-konform identifiziert

10 Zahlen und Fakten zur D konformen Personenidentifikation D Diensteanbieter werden für die rechtssichere elektronische Kommunikation vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik akkreditiert. Erwartete Nutzerzahlen für D bis 2014: Mio. Bekannte Registrierungszahlen Stand Oktober 2010 Deutsche Post AG: D Konsortium: 1,0 Mio. 0,85 Mio. Postident der Deutschen Post hatte quasi-monopol auf rechtssichere Personenidentifikation durch Dritte D Provider und Deutsche Post AG stehen im Wettbewerb alle anerkannten Verfahren arbeiten mit Medienbruch weitere Anbieter können Notare und Kammern sein [verify-u] ist derzeit das einzige zugelassene Verfahren, das eine vollständig vollelektronische Identifizierung erlaubt 1&1 Internet AG hat sich für [verify-u] als präferierte Identifizierungslösung entschieden (WEB.DE, GMX und 1&1) Zwei weitere akkreditierte Diensteanbieter sind in der Prüfung Marktpotential für Cybits Cybits plant mit ca. 0,75 Mio. Identifikationen in den ersten zwölf und 0,9 Mio. Identifikationen in den folgenden zwölf Monaten nach Start der De- Mail für Verbraucher Einführungszeitpunkt: Q3/2012 Umsatzpotential: 3,7-4,3 Mio. pro Jahr Cybits Holding AG April 2012 Seite 10

11 Cybits Holding AG April 2012 Seite 11 Zahlen und Fakten zur GwG-konformen Personenidentifikation 2008 gab es lt. Bitkom 24 Mio. Online-Konten bei Steigerungsraten von 10% pro Jahr seit 2006 PostIdent der Deutschen Post hatte quasi-monopol auf GwG-konforme Personenidentifikation durch Dritte in den letzten drei Jahren wurden 4,2 4,8 Mio Postident pro Jahr für GwG-Zwecke durchgeführt Banken berichten von Abbruchquoten > 50% wegen Postident. Prozesskosten für die Nachbearbeitung werden mit pro Fall angegeben, Aufsichtsbehörden sehen die Durchführungsqualität von Postident kritisch Bedarf an GwG-konformen Personenidentifikationen wird in den nächsten Jahren stark steigen ZAG verpflichtet zusätzliche Anbieter und Dienstleister zur Personenidentifikation nach GWG [verify-u] ist derzeit das einzige anerkannte Verfahren zur Fernidentifizierung nach GWG, das eine Reichweite von mehr als 80% bietet. Marktpotential für Cybits Cybits plant mit Identifikationen im ersten und 1,5 Mio. Identifikationen im zweiten Jahr Einführungszeitpunkt: Q2/2012 Umsatzpotential: 4,8-10,0 Mio. pro Jahr

12 Erster [verify-u] - Kunde für GwG-konforme Personenidentifikationen Erste deutsche Web2.0-Bank mit Vollbanklizenz. Breite Angebotspalette Tagesgeld Kredite Kreditkarten ewallet Sparbriefe [verify-u] passt perfekt zum Ansatz der Digitale Community mit digitalen Marktplätzen Abwicklung von Angeboten Dritter über die Fidor-Plattform Referenz für Cybits Erste deutsche Bank mit Vollbanklizenz, die von der BAFIN reguliert wird und [verify-u] einsetzt Vorreiter in Innovation und Technologie Interessante Partner, die wiederum Personenidentifikation benötigen Cybits Holding AG April 2012 Seite 12

13 Zahlen und Fakten zur rechtskonformen Personenidentifikation im ehealth Der Markt für qualifizierte digitale Signaturen wird erst mit der flächendeckenden Einführung des Elektronischen Heilberufeausweises (HBA) und der Elektronischen Gesundheitskarte (egk) zum Massenmarkt max. 0,5 Mio. Heilberufeausweise Ziel für 2012: 0,5 Mio Karten führender Anbieter: DGN services max. 50,0 Mio. Gesundheitskarten Ziel für 2011: 5,0 Mio. Karten ohne Signaturfunktion führende Anbieter: Telesec, D-Trust Marktpotential für Cybits Cybits plant mit ca. 0,5 Mio. Identifikationen im ersten und 1,5 Mio. Identifikationen im zweiten Jahr ab Start der egk mit Signaturfunktion Einführungszeitpunkt: unbekannt, da abhängig von politischen Entscheidungen Umsatzpotential: 2,0-20,0 Mio. pro Jahr Cybits Holding AG April 2012 Seite 13

14 Cybits Holding AG April 2012 Seite 14 Zahlen und Fakten zur rechtskonformen Altersverifikation Über 1,3 Mio. registrierte [verify-u] Kunden können bereits ihre digitale Identität für Altersverifikation im Internet nutzen Mit über registrierten Mobilfunkkunden bietet [verify-u] die größte Reichweite für mobile Inhalte im deutschen Markt Cybits ist direkt an alle vier Mobilfunknetzbetreiber angeschlossen Cybits Multi-AVS Gatekeeper integriert die AV-Systeme von Vodafone und O 2 kompatibel mit WEB, WAP, SMS und Flash-Videos Verfügbar auf allen internetfähigen Endgeräten 90% aller potentiellen Kunden werden garantiert in 1-2 Tagen über WAP und WEB registriert Über 20 Mio. potentielle Kunden können per WEB-Registrierung sogar binnen 10 Minuten zum Sofortkonsum geführt werden Zwei starke Marken für branchenspezifische Auftritte [verify-u] erfüllt die Anforderungen des Jugendmedienschutzstaatsvertrags (JMStV) und des Glücksspielstaatsvertrags

15 Referenzkunde für die Altersverifikation maxdome das führende Video on Demand-Portal mit integriertem FSK18-Filmangebot Eine Kooperation aus 1&1 mit der Pro7/Sat1-Gruppe startete das Video on Demand-Portal maxdome Mitte 2006 Der kompletten Prozess zur Personenidentifizierung und Altersverifikation wurde an Cybits ausgelagert. Dabei kommt die [verify-u]-plattform zum Einsatz. Innerhalb von 6 Monaten avancierte maxdome zum Marktführer. Mehr als maxdome Nutzer haben sich seitdem bei [verify-u] registriert. Die Cybits-Produkte sind direkt in die Registrierungsprozesse bei maxdome integriert. Für die Altersverifikation werden folgende Hardwarekomponenten unterstützt: PCs, Notebooks, Netbooks, Tablet PCs, Smartphones und WAP-fähige Handys Set-top-box, Internet TV und Blue Ray Player mit Internetanschluss Seit August 2010 ist eine Sofortregistrierung über giropay binnen 10 Minuten möglich Cybits Holding AG Seite 15

16 Cybits Holding AG April 2012 Seite 16 Cybits SURF-SITTER Produkte Die SURF-SITTER Produktfamilie bietet wirksamen Schutz für die gesamte Online-Kommunikation im und außer Haus SURF-SITTER schützt Kinder, Teens, Jugendliche und Erwachsene vor den Gefahren des Internets. SURF-SITTER Office PC Lizenz (1 oder 3 PCs) Jugendschutzrouter Jugendschutzhandy Lösung Der Jugendmedienschutzstaatsvertrag (JMStV) verlangt altersdifferenzierten Schutz im Internet. Altersgruppen: fragfinn.de = Whitelist für Kinder bis 12 Jahre Kinder bis 12 Jahre, Teens bis 16 Jahre, Jugendliche bis 18 Jahre Enthält nur für Kinder unbedenkliche Webseiten Der SURF-SITTER Office hilft Unternehmen die Effizienz am Arbeitsplatz durch das Filtern von Webseiten sicher zu stellen, die keinen Bezug zu den betrieblichen Abläufen haben. Außerdem können diese Unternehmen ihrer Sorgfaltspflicht für minderjährige Mitarbeiter nachkommen und diese wirksam vor ungeeigneten Inhalten schützen. BPJM-Modul = Blacklist indizierter Webseiten Jugendschutzschlüssel (für bereits installierte Router) SURF-SITTER wird Index der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien mit allen als jugendgefährdend eingestuften Webseiten Notwendiger aber noch nicht hinreichender Schutz für Kinder über 12 Jahre JuSProg-Modul = altersdifferenzierte Blacklisten bis 16 und bis 18 Jahre Abzocknews- = Schutz vor Webseiten, die der Abzocke Modul und der Werbefallen verdächtigt werden Kinder- und Jugendmedienschutz nach den Vorgaben des Jugendmedienschutzstaatsvertrags (JMStV)...

17 Cybits Holding AG April 2012 Seite 17 Konzernstruktur Cybits Holding AG Börsennotierte Holding im regulierten Markt (General Standard) 100% Wertvollstes Asset: Cybits AG Produkte und Dienstleistungen für die sichere Identität in digitalen Medien Plattform zur vollelektronischen Personenidentifikation

18 Cybits Holding AG April 2012 Seite 18 Unternehmen und Aktie Durch ihre 100%-Beteiligung an der Cybits AG bietet die Aktie der Cybits Holding großes Entwicklungspotential. Hauptsitz: Vorstand: Aufsichtsrat: Wiesbaden Stefan Pattberg Thomas Klack (Vors.) Olaf Castritius Harald Gude Aktie (ISIN DE WKN / Kürzel / SCO): Kursentwicklung Cybits Holding AG: EUR 1,8 1,6 1,4 1,2 1 0,8 0,6 0,4 0,2 0 Transparenzlevel: Marktsegment: General Standard Regulierter Markt Bestand à 1,00 Aktueller Kurs ( ) 1,60 EUR 52W Hoch 1,79 EUR 52W Tief 0,52 EUR 1-Jahres Performance + 128,43 % Marktkapitalisierung 20,2 Mio. EUR Hauptgesellschafter Cybits Holding AG: * Streubesitz Acxit Capital Management GmbH 14,29 Absolute Income Fund L.P. 12,19 49,57 4,74 DRAW GmbH 3,02 3,12 3,97 New Energy Maestro SICAV Invest GmbH 4,53 4,57 Greenwich Beteiligungen AG Brek Stiftung Seven Capital Management UG * lt. Stimmrechtsmitteilungen

19 Cybits Holding AG April 2012 Seite 19 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Cybits Holding AG Hagenauer Straße Wiesbaden Deutschland Tel.: +49 (0)611/ Fax.: +49 (0)611/ Ansprechpartner: Stefan Pattberg, Vorstand

Cybits AG Unternehmenspräsentation

Cybits AG Unternehmenspräsentation Cybits AG Unternehmenspräsentation Stand November 2010 Stefan Pattberg, CEO Inhalt Seite 1. Die Sichere Identität in digitalen Medien 3 2. Altersverifikation 7 3. Rechtssichere Personenidentifikation 18

Mehr

Bewertungsergebnis Fairer Wert KAUFEN 2,10 DPS ( ) ber. EPS ( ) BITTE BEACHTEN SIE DIE HINWEISE, ANGABEN UND DEN DISCLAIMER AM ENDE DIESER STUDIE!

Bewertungsergebnis Fairer Wert KAUFEN 2,10 DPS ( ) ber. EPS ( ) BITTE BEACHTEN SIE DIE HINWEISE, ANGABEN UND DEN DISCLAIMER AM ENDE DIESER STUDIE! 18. November 2011 Basisstudie Bewertungsergebnis Fairer Wert Analyst Daniel Großjohann, Dragan Lukjanovic +49 69 71 91 838-41 daniel.grossjohann@bankm.de dragan.lukjanovic@bankm.de KAUFEN 2,10 De-Mail-Einführung

Mehr

De-Mail Sichere und verbindliche elektronische Kommunikation

De-Mail Sichere und verbindliche elektronische Kommunikation G De-Mail De-Mail Sichere und verbindliche elektronische Kommunikation Axel Janhoff, Mentana-Claimsoft GmbH Über Mentana-Claimsoft Softwarehaus spezialisiert auf: Qualifizierte elektronische Signaturen

Mehr

Online.Ident Online.Ident 09/2012 1

Online.Ident Online.Ident 09/2012 1 1 Geschützte Jugend, sichere Geschäfte Effektiver Jugendschutz gem. Jugend- medienschutz- Staatsvertrag FSM* zertifiziert Erfolgsfaktoren Eigenständig oder auch in Kombination mit Online Überweisung Online

Mehr

Der E-Postbrief in der Praxis

Der E-Postbrief in der Praxis Jens Thomas, Direktmarketing Center Berlin, Deutsche Post AG Der E-Postbrief in der Praxis Sichere elektronische Datenübermittlung auf Basis De-Mail-Gesetz und E-Postbrief Cottbus, 05. Februar 2013 Zukunft

Mehr

eid-server Thomas Koch, Manager Corporate Communications OpenLimit SignCubes AG Berlin, Juli 2010

eid-server Thomas Koch, Manager Corporate Communications OpenLimit SignCubes AG Berlin, Juli 2010 eid-server Thomas Koch, Manager Corporate Communications OpenLimit SignCubes AG Berlin, Juli 2010 Über OpenLimit International führender Anbieter von Software für elektronische Signaturen und Identitäten

Mehr

Information der Landesärztekammer Brandenburg zum earztausweis Beantragung und Herausgabe des elektronischen Arztausweises

Information der Landesärztekammer Brandenburg zum earztausweis Beantragung und Herausgabe des elektronischen Arztausweises Information der zum earztausweis Beantragung und Herausgabe des elektronischen Arztausweises Aktuelle Rahmenbedingungen zum earztausweis 1. Zurzeit können elektronische Arztausweise der Generation 0 produziert

Mehr

Einsatz in der öffentlichen Verwaltung

Einsatz in der öffentlichen Verwaltung Einsatz in der öffentlichen Verwaltung Axel Janhoff Mentana-Claimsoft GmbH AGENDA 1. Vorstellung Mentana-Claimsoft c / Francotyp-Postalia 3. 2. Tem Überblick sequi De-Mail vullupt atiost und Zusatzlösungen

Mehr

RFID Chipkartenleser. für den neuen Personalausweis. Basis-Leser Standard-Leser Komfort-Leser

RFID Chipkartenleser. für den neuen Personalausweis. Basis-Leser Standard-Leser Komfort-Leser RFID Chipkartenleser für den neuen Personalausweis Basis-Leser Standard-Leser Komfort-Leser Was ist RFID? Die Radio-Frequency Identification (RFID) Technologie erlaubt eine kontaktlose Kommunikation zwischen

Mehr

De-Mail: Digitale Transformation des Briefmarktes

De-Mail: Digitale Transformation des Briefmarktes De-Mail: Digitale Transformation des Briefmarktes 1 Agenda Digitale Transformation: Aus der Anonymität zur Identität Daten, Fakten und Tarifneuerung Hintergrundinformationen De-Mail Page2 Digitalisierungsgrad

Mehr

Vorgaben des Geldwäschegesetzes einfach umsetzen - Personen online prüfen und bewerten -

Vorgaben des Geldwäschegesetzes einfach umsetzen - Personen online prüfen und bewerten - Unser Beitrag zur Lösungsfindung - Business Services Document Services Application Services Compliance as a Service Vorgaben des Geldwäschegesetzes einfach umsetzen - Personen online prüfen und bewerten

Mehr

Nationale Initiative für Internetund Informations-Sicherheit

Nationale Initiative für Internetund Informations-Sicherheit Sichere elektronische Kommunikation Nationale Initiative für Internetund Informations-Sicherheit Rechtliche Implikation von DE-Mail DENN NUR VOM NUTZEN WIRD DIE WELT REGIERT. Schiller, Wallensteins Tod,

Mehr

Der neue Personalausweis notwendiges Infrastrukturmedium für einen sicheren Internetverkehr

Der neue Personalausweis notwendiges Infrastrukturmedium für einen sicheren Internetverkehr Der neue Personalausweis notwendiges Infrastrukturmedium für einen sicheren Internetverkehr Forum Public Sector Parc Prof. Dieter Kempf 02.03.2011 Anteil der Internetnutzer in Deutschland 70 Prozent sind

Mehr

> Journalistenservice

> Journalistenservice Thema: Online-Legitimation (VideoIdent) Diese Servicestrecke gibt Hintergrundinformationen, praktische Verbrauchertipps und erläutert den Prozess bei comdirect. Bei der Eröffnung eines Online-Kontos kamen

Mehr

Modul 2: Anwendungsbeispiele Banken

Modul 2: Anwendungsbeispiele Banken Quelle: Peter Kirchhoff / pixelio.de Quelle: BMI Handbuch Modul 2: Anwendungsbeispiele Banken Lernmodul 2 Übersicht Modul 1: Modul 2: Einsatzszenarien des neuen PA Modul 3: ebusiness - Banking Online-Ausweisfunktion

Mehr

Produkte und Dienstleistungen

Produkte und Dienstleistungen Produkte und Dienstleistungen Deutsche Payment mehr als nur ein Zahlungsdienstleister Fallbeispiel: Ein Kunde möchte in Ihrem Online- Shop einen Artikel bestellen, bricht aber den Bestellvorgang ab. Unsere

Mehr

Folgende Chipkartenleser bieten wir Ihnen an:

Folgende Chipkartenleser bieten wir Ihnen an: Folgende Chipkartenleser bieten wir Ihnen an: Chipkartenleser Reiner cyberjack go plus ReinerSCT cyberjack go Ultraflacher Chipkartenleser mit integriertem Massenspeicher ideal auch für den mobilen Einsatz

Mehr

for better business WHO WE ARE

for better business WHO WE ARE WHO WE ARE WHO WE ARE UNTERNEHMENSPROFIL Die a1m GmbH ist ein technischer Diesnstleister für die Zahlungsindustrie mit Sitz in Berlin. Das Unternehmen wurde von erfahrenen Spezialisten gegründet, die,

Mehr

Fragenkatalog 2 vom 3. Juli 2015:

Fragenkatalog 2 vom 3. Juli 2015: Deutsches Patent- und Markenamt für das Offene Verfahren Signaturkarten und Signaturkartenlesegeräte für qualifizierte Signaturen (BUL 33/15) Fragenkatalog 2 vom 3. Juli 2015: Nr. Bezug (z.b. Teil I; Kap.

Mehr

Sichere Identität und geschützte Kommunikation Sachstand und Ausblick

Sichere Identität und geschützte Kommunikation Sachstand und Ausblick Sichere Identität und geschützte Kommunikation Sachstand und Ausblick Andreas Polster Bundesministerium des Innern Referat Pass- und Ausweiswesen, Identifizierungssysteme Frankfurt/M. - 28. Oktober 2013

Mehr

regelt,dennachweisihrererfüllungermöglichtunddiedauerhaftesicherheit der De-Mail-Dienste gewährleistet.

regelt,dennachweisihrererfüllungermöglichtunddiedauerhaftesicherheit der De-Mail-Dienste gewährleistet. Deutscher Bundestag Drucksache 17/3630 17. Wahlperiode 08. 11. 2010 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Regelung von De-Mail-Diensten und zur Änderung weiterer Vorschriften A.

Mehr

Sicher elektronisch und physisch kommunizieren mit der E-Post Business Box

Sicher elektronisch und physisch kommunizieren mit der E-Post Business Box Sicher elektronisch und physisch kommunizieren mit der E-Post Business Box E-POST Vorteile für Geschäftskunden Zeit sparen Prozesse abkürzen Sicher kommunizieren Die Vorteile für Geschäftskunden Kosten

Mehr

EuroCIS vom 19. Februar bis 21. Februar 2013 in Düsseldorf: Mobile Payment im Handel: Innovativ, vielfältig, zukunftsorientiert

EuroCIS vom 19. Februar bis 21. Februar 2013 in Düsseldorf: Mobile Payment im Handel: Innovativ, vielfältig, zukunftsorientiert EuroCIS vom 19. Februar bis 21. Februar 2013 in Düsseldorf: Mobile Payment im Handel: Innovativ, vielfältig, zukunftsorientiert Tablets und Smart Phones als mini-pos Terminals für Mobile Händler +++ Mobile

Mehr

ERFOLGREICH VERKAUFEN BEI EBAY. Andreas Laumann, Consultant Afterbuy IHK Offenbach 20. November 2014

ERFOLGREICH VERKAUFEN BEI EBAY. Andreas Laumann, Consultant Afterbuy IHK Offenbach 20. November 2014 ERFOLGREICH VERKAUFEN BEI EBAY Andreas Laumann, Consultant Afterbuy IHK Offenbach 20. November 2014 AGENDA Weltweiter Online-Marktplatz ebay Einstieg bei ebay Schritt für Schritt zum Markenauftritt Ihr

Mehr

PCI-Compliance Sichere Bezahlung mit Kreditkarten im Internet

PCI-Compliance Sichere Bezahlung mit Kreditkarten im Internet PCI-Compliance Sichere Bezahlung mit Kreditkarten im Internet Dr.-Ing. Patrick Theobald, usd.de ag 2. Darmstädter Informationsrechtstag 23. Juni 2006 Vorstellung Dr.-Ing. Patrick Theobald Vorstand usd.de

Mehr

Unternehmenspräsentation. Juni 2008

Unternehmenspräsentation. Juni 2008 Unternehmenspräsentation Juni 2008 Agenda Einführung Gesellschaftsporträt Argumente für eine Investition Finanzdaten - 2 - Zusammenfassung bet-at-home.com ist einer der führenden Online Spiele- und Wettanbieter

Mehr

Alternative Anlagen: Chancen für Anleger Kritische Fragen und wertvolle Tipps

Alternative Anlagen: Chancen für Anleger Kritische Fragen und wertvolle Tipps Alternative Anlagen: Chancen für Anleger Kritische Fragen und wertvolle Tipps PPCmetrics AG Dr. Andreas Reichlin, Partner Schaan, 6. Februar 2014 Einführung Grundlegende Überlegungen «No risk no return»

Mehr

KJM-Stabsstelle 22.05.2012

KJM-Stabsstelle 22.05.2012 KJM-Stabsstelle 22.05.2012 FAQ Anerkannte Jugendschutzprogramme für Eltern und Pädagogen F: Was ist ein anerkanntes Jugendschutzprogramm? A: Jugendschutzprogramme sind Softwarelösungen, die Kinder und

Mehr

SAFE AND SIMPLE ONLINE PAYMENT.

SAFE AND SIMPLE ONLINE PAYMENT. SAFE AND SIMPLE ONLINE PAYMENT. Das Unternehmen Die -Unternehmensgruppe 1999 14 Mio. 16.000 Zu 100 % Gründung Kunden Anbieter Tochterunternehmen der zertifiziert PCI-DSS-zertifiziert Standorte: London,

Mehr

Qualifizierte Signaturkarten

Qualifizierte Signaturkarten Seite 1/5 Qualifizierte Signaturkarten» Standardsignaturkarten Qualifizierte D-TRUST Card 2048 Bit*, SHA-256 Signaturkarte mit qualifiziertem Zertifikat zum Signieren von elektronischen Daten und fortgeschrittenem

Mehr

Der neue Personalausweis

Der neue Personalausweis Der neue Personalausweis... und was man damit tun könnte 10. Tagung DFN-Nutzergruppe Hochschulverwaltung 10. Mai 2011, Berlin Marcus Pattloch (sicherheit@dfn.de) Übersicht Der neue Personalausweis Was

Mehr

E-POSTBRIEF Sicherheit in der digitalen Schriftkommunikation

E-POSTBRIEF Sicherheit in der digitalen Schriftkommunikation E-POSTBRIEF Sicherheit in der digitalen Schriftkommunikation Dr. André Wittenburg, Vice President Architektur & Plattformstragie i2b, Bremen, Februar 2012 1 Der E-Postbrief: Ein kurzer Überflug 2 Sicherheit

Mehr

Managed PKI & the world according to eidas

Managed PKI & the world according to eidas Managed PKI & the world according to eidas 25.06.2015 Cryptovision Mindshare, Gelsenkirchen Dr. Kim Nguyen, Fellow (Bundesdruckerei GmbH) & Geschäftsführer D-TRUST GmbH 29.06.2015 1 AGENDA Managed PKI

Mehr

De-Mail: Wer kann profitieren?

De-Mail: Wer kann profitieren? De-Mail: Wer kann profitieren? Petra Junk Vortrag bei der 13. DOXNET Fachkonferenz Baden-Baden, 21. Juni 2011 0 Wer ist WIK-Consult? WIK Wissenschaftliches Institut für Infrastruktur und Kommunikationsdienste

Mehr

Nachtrag Nr. 1. Wertpapierprospekt

Nachtrag Nr. 1. Wertpapierprospekt Nachtrag Nr. 1 gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz vom 22. Februar 2013 zum Wertpapierprospekt vom 07. Dezember 2012 für das öffentliche Angebot und die Einbeziehung in den Entry Standard an der Frankfurter

Mehr

Globale Payment-Strategie, umfangreiche Betrugsprävention und Compliance

Globale Payment-Strategie, umfangreiche Betrugsprävention und Compliance Computop Paygate Cartridges Globale Payment-Strategie, umfangreiche Betrugsprävention und Compliance Qual der Wahl Die optimale Cartridge für Ihr Shop- oder ERP-System Unternehmen können heute unter vielen

Mehr

Kampf der Giganten Deutscher Telekom-Markt im Umbruch

Kampf der Giganten Deutscher Telekom-Markt im Umbruch Kampf der Giganten Deutscher Telekom-Markt im Umbruch M&A hoch 2 DSP-Partners I Darmstadt I November 2013 DSP-Partners 2013 Vorbemerkung Fokus dieser Analyse ist der Vergleich der zukünftigen 3 größten

Mehr

E-POST ist mehr! Mehr Lösungen. Mehr Vernetzung. Mehr Nutzen. CeBIT Pressegespräch, 6. März 2013

E-POST ist mehr! Mehr Lösungen. Mehr Vernetzung. Mehr Nutzen. CeBIT Pressegespräch, 6. März 2013 E-POST ist mehr! Mehr Lösungen. Mehr Vernetzung. Mehr Nutzen. CeBIT Pressegespräch, 6. März 2013 E-POSTBRIEF. Den Brief ins Internet gebracht. Deutsche Post In Deutschland 65 Millionen Briefe pro Werktag

Mehr

RFID-Technik im Überblick. Der elektronische Personalausweis und seine Anwendungen eine Alternative zum klassischen Sichtausweis?

RFID-Technik im Überblick. Der elektronische Personalausweis und seine Anwendungen eine Alternative zum klassischen Sichtausweis? RFID-Technik im Überblick Der elektronische Personalausweis und seine Anwendungen eine Alternative zum klassischen Sichtausweis? Andreas Polster Bundesministerium des Innern 2. Wildauer Symposium RFID

Mehr

Der neue Personalausweis Erste Ergebnisse aus dem offenen Anwendungstest

Der neue Personalausweis Erste Ergebnisse aus dem offenen Anwendungstest Der neue Personalausweis Erste Ergebnisse aus dem offenen Anwendungstest Jan Mönnich dfnpca@dfn-cert.de 1 Motivation 2 Motivation Start des neuen PA im November 2010 Frage: Kann der neue PA die DFN-Anwender

Mehr

Wirecard CEE Leistungen aus einer Hand

Wirecard CEE Leistungen aus einer Hand Wirecard CEE Leistungen aus einer Hand November 2012 - Roland Toch, GF 2012 Wirecard CEE GF Roland Toch 1 Roland Toch, GF Wirecard CEE roland.toch@wirecard.at T: + 43 (0) 316 813681-40 Agenda 1. Wirecard

Mehr

Möglichkeiten des neuen Personalausweises

Möglichkeiten des neuen Personalausweises Möglichkeiten des neuen Personalausweises! Überblick npa-nutzung im Internet! Demonstration im praktischen Einsatz! npa als Anbieter nutzen! Fragen und Diskussion PLANET IC / MVweb! Geschäftstätigkeit

Mehr

we bring epayment to life!

we bring epayment to life! we bring epayment to life! Gutscheinkarten Prepaid Mobilfunk Eigene Gutscheinkarten Zahlungsverkehr ecommerce Corporate Incentives Firmenstruktur Euronet Worldwide, Inc. steht seit mehr als 20 Jahren für

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Ergänzung des Geldwäschegesetzes (GwGErgG) DasGeldwäschegesetz (GwG)verfolgtebensowiedieFinanzmarktaufsichtsgesetze

Entwurf eines Gesetzes zur Ergänzung des Geldwäschegesetzes (GwGErgG) DasGeldwäschegesetz (GwG)verfolgtebensowiedieFinanzmarktaufsichtsgesetze Deutscher Bundestag Drucksache 17/10745 17. Wahlperiode 24. 09. 2012 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Ergänzung des Geldwäschegesetzes (GwGErgG) A. Problem und Ziel DasGeldwäschegesetz

Mehr

Warum bieten Sie Ihren Kunden nicht mehr Möglichkeiten für Online-Einkäufe?

Warum bieten Sie Ihren Kunden nicht mehr Möglichkeiten für Online-Einkäufe? Warum bieten Sie Ihren Kunden nicht mehr Möglichkeiten für Online-Einkäufe? Vielfältiger verkaufen mit den sicheren B+S Bezahllösungen für E-Commerce und Mailorder. Wie ermöglichen Sie Ihren Kunden sicherste

Mehr

Erfolgsfaktor Payment

Erfolgsfaktor Payment Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! Erfolgsfaktor Payment SIX Card Solutions Deutschland GmbH Johannes F. Sutter 2011 www.saferpay.com Erfolgsfaktor Zahlungsmittel 1. Mehr Zahlungsmittel mehr Umsatz!

Mehr

Entwickelt von OpenLimit für das BMI sollte ursprünglich Open Source sein. ca. 70 bzw. 50 MB, langsam, Mischmasch

Entwickelt von OpenLimit für das BMI sollte ursprünglich Open Source sein. ca. 70 bzw. 50 MB, langsam, Mischmasch Ermöglicht Einsatz des Ausweises im Internet verbindet Benutzer, Leser, Chip und Server Entwickelt von OpenLimit für das BMI sollte ursprünglich Open Source sein zweite Version ist obfuscated ca. 70 bzw.

Mehr

FRANCOTPY-POSTALIA WHITE PAPER De-Mail zusätzliche Option für die Postbearbeitung

FRANCOTPY-POSTALIA WHITE PAPER De-Mail zusätzliche Option für die Postbearbeitung FRANCOTPY-POSTALIA WHITE PAPER De-Mail zusätzliche Option für die Postbearbeitung 1 De-Mail zusätzliche Option für die Postbearbeitung Die digitale Postbearbeitung gewinnt an Bedeutung. Die zunehmende

Mehr

Cash-Ticket Die perfekte Ergänzung zu bestehenden Zahlungsmitteln bei Internet-Händlern

Cash-Ticket Die perfekte Ergänzung zu bestehenden Zahlungsmitteln bei Internet-Händlern Cash-Ticket Die perfekte Ergänzung zu bestehenden Zahlungsmitteln bei Internet-Händlern Thomas Grabner 17. EC-Forum Köln, 17. Juni 2010 Das Unternehmen CASH-TICKET wird von einer 100%igen Tochtergesellschaft

Mehr

Info-Service 05/10 Seite 1

Info-Service 05/10 Seite 1 05/10 Seite 1 Mitnahme einer Rufnummer zu Tchibo mobil Komfort Tchibo mobil bietet Ihnen die Möglichkeit, eine bereits vorhandene Mobilfunknummer aus einem Vertragsverhältnis mit einem anderen Mobilfunkanbieter

Mehr

Sichere digitale Dokumente in der Patientenaufnahme mit Kombi-Signatur

Sichere digitale Dokumente in der Patientenaufnahme mit Kombi-Signatur Sichere digitale Dokumente in der Patientenaufnahme mit Kombi-Signatur secrypt GmbH Stand: 2014 gmds Berliner Archivtage 2014 03.12.2014, Berlin Tatami Michalek, Geschäftsführer secrypt GmbH secrypt GmbH

Mehr

Vorbemerkung. Gültig seit dem 10.09.2014

Vorbemerkung. Gültig seit dem 10.09.2014 Gültig seit dem 10.09.2014 Kriterien zur Bewertung von Konzepten für Altersverifikationssysteme als Elemente zur Sicherstellung geschlossener Benutzergruppen in Telemedien nach 4 Abs. 2 S. 2 JMStV ( AVS

Mehr

NFC City Berlin bringt das innovativste Zahlungsmittel unserer Zeit in die Hauptstadt. NFC City Berlin ist eine gemeinsame Initiative von:

NFC City Berlin bringt das innovativste Zahlungsmittel unserer Zeit in die Hauptstadt. NFC City Berlin ist eine gemeinsame Initiative von: Das Contactless Indicator Markenzeichen, bestehend aus vier größer werdenden Bögen, befindet sich im Eigentum von EMVCo LLC und wird mit deren Genehmigung benutzt. NFC City Berlin bringt das innovativste

Mehr

THE YAPITAL WAY MOBILE PAYMENT: CHANCEN UND LÖSUNGEN YAPITAL UND DIE IDEE EINES ECHTEN CROSS-CHANNEL-PAYMENTS

THE YAPITAL WAY MOBILE PAYMENT: CHANCEN UND LÖSUNGEN YAPITAL UND DIE IDEE EINES ECHTEN CROSS-CHANNEL-PAYMENTS MOBILE PAYMENT: CHANCEN UND LÖSUNGEN YAPITAL UND DIE IDEE EINES ECHTEN CROSS-CHANNEL-PAYMENTS Expert Forum, Frankfurt/Main, 26. September 2013 THE YAPITAL WAY 1 YAPITAL IST... 100% OTTO GROUP Electronic

Mehr

VPS. progov VPS TRESOR

VPS. progov VPS TRESOR Mit SICHERHEIT die richtige Lösung Virtuellen Poststelle progov Ordnungsgemäße Veraktung von De-Mail Ein- und Ausgängen in der Verwaltung Michael Genth Key Account Manager VPS Elektronische Kommunikationsregeln

Mehr

Wie sicher sind Zahlungen im Internet?

Wie sicher sind Zahlungen im Internet? Wie sicher sind Zahlungen im Internet? Internet ist ein öffentliches Medium, wie z. B. die Post auch. Wenn ich einen Brief aufgebe muss ich (leider) damit rechnen, dass er verloren gehen kann oder dass

Mehr

3. November 2008. 1. Einsatz des epa im Online-Banking

3. November 2008. 1. Einsatz des epa im Online-Banking Z E N T R A L E R K R E D I T A U S S C H U S S MITGLIEDER: BUNDESVERBAND DER DEUTSCHEN VOLKSBANKEN UND RAIFFEISENBANKEN E.V. BERLIN BUNDESVERBAND DEUTSCHER BANKEN E. V. BERLIN BUNDESVERBAND ÖFFENTLICHER

Mehr

Hightech Chipkartenleser

Hightech Chipkartenleser Hightech Chipkartenleser cyberjack e-com plus Onlinebanking / elektronische Signatur RFID und Biometrie Spitzentechnologie Made in Germany cyberjack e-com plus Noch besser als sein Design sind seine Einsatzmöglichkeiten

Mehr

Info-Service 05/10 Seite 1

Info-Service 05/10 Seite 1 05/10 Seite 1 Mitnahme einer Rufnummer zu Tchibo mobil Prepaid Tchibo mobil bietet Ihnen die Möglichkeit, eine bereits vorhandene Mobilfunknummer aus einem Vertragsverhältnis mit einem anderen Mobilfunkanbieter

Mehr

Studie Interoperables Identitätsmanagement für Bürgerkonten

Studie Interoperables Identitätsmanagement für Bürgerkonten Referat ITI4 ITI4-17000/26#4 Studie Interoperables Identitätsmanagement für Bürgerkonten - Management Summary - Projektgruppe Strategie für eid und andere Vertrauensdienste im E-Government eid-strategie

Mehr

Textvorlagen MasterCard SecureCode TM / Verified by Visa Stufe 2 für Kreditgenossenschaften, die nicht die webbank als Contentsystem verwenden

Textvorlagen MasterCard SecureCode TM / Verified by Visa Stufe 2 für Kreditgenossenschaften, die nicht die webbank als Contentsystem verwenden Textvorlagen MasterCard SecureCode TM / Verified by Visa Stufe 2 für Kreditgenossenschaften, die nicht die webbank als Contentsystem verwenden Allgemeine Informationen...2 1. Content analog zu webbank-inhalt...3

Mehr

Sachstand. Das Bürgerkonto Niedersachsen mit integrierter eid-funktion sowie epayment als Shared- Service-Angebote des Landes

Sachstand. Das Bürgerkonto Niedersachsen mit integrierter eid-funktion sowie epayment als Shared- Service-Angebote des Landes Sachstand Das Bürgerkonto mit integrierter eid-funktion sowie epayment als Shared- Service-Angebote des Landes Niedersächsisches Ministerium für für Inneres und und Sport Sport Referat 41 41 IT-Strategie

Mehr

Mobile-Payment-Verfahren mpass wird neuer Partner des E-Commerce-Leitfadens

Mobile-Payment-Verfahren mpass wird neuer Partner des E-Commerce-Leitfadens Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab sofort Regensburg, 26. März 2009 Mobile-Payment-Verfahren mpass wird neuer Partner des E-Commerce-Leitfadens Über 70 Millionen Mobilfunk- und Bankkunden in

Mehr

CAcert Was ist das? Michael Kohlert Erlanger Linuxtag 2015

CAcert Was ist das? Michael Kohlert Erlanger Linuxtag 2015 CAcert Was ist das? Michael Kohlert Erlanger Linuxtag 2015 Was ist CAcert? Sichere Kommunikation Was ist CAcert? B ob A lic e PROLIANT 8000 DL PROLIANT 8000 D PROLIANT 8000 Was ist CAcert? Unverschlüsselte

Mehr

Der neue Personalausweis

Der neue Personalausweis Der neue Personalausweis Marian Margraf Bundesministerium des Innern 06. Mai 2010 dung Übersicht Überblick sichtsbild, Fingerabdruck usw.) Obligatorisch für alle Bürger ab einem Alter von 16 Gültigkeit:

Mehr

M-Government auf mobilen Endgeräten

M-Government auf mobilen Endgeräten M-Government auf mobilen Endgeräten E-Government Konferenz 2012 19./20. Juni 2012 Graz Ing. in Brigitte Lutz Office of the CIO Magistratsdirektion der Stadt Wien Geschäftsbereich Organisation und Sicherheit

Mehr

1. Typische Angebotskategorien

1. Typische Angebotskategorien Seite 1 Gemeinsame Handlungsempfehlungen der Obersten Landesjugendbehörden, der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) und jugendschutz.net zur Präsentation und Vermarktung von Filmen und Computerspielen

Mehr

SCHUFA für Handelsunternehmen. Chancen steigern, Risiken minimieren

SCHUFA für Handelsunternehmen. Chancen steigern, Risiken minimieren SCHUFA für Handelsunternehmen Chancen steigern, Risiken minimieren Adresse Bonität Monitoring Professionelles Risikomanagement für Handelsunternehmen Seit mehr als 80 Jahren sind wir der führende Dienstleister

Mehr

Innovatives Key Management für die Qualifizierte Elektronische Signatur mit dem neuen Personalausweis

Innovatives Key Management für die Qualifizierte Elektronische Signatur mit dem neuen Personalausweis Kim Nguyen, Carsten Schwarz Innovatives Key Management für die Qualifizierte Elektronische Signatur mit dem neuen Personalausweis Neben den Funktionen im hoheitlichen Einsatz und einem elektronischen Identitätsnachweis

Mehr

Geschäftsführer Seddiner Str. 5. 2008 - ASCI Systemhaus GmbH

Geschäftsführer Seddiner Str. 5. 2008 - ASCI Systemhaus GmbH Dipl.-Ing. Lutz Langerwisch ASCI Systemhaus GmbH Geschäftsführer Seddiner Str. 5 info@asci-systemhaus.de 10315 Berlin 2008 - ASCI Systemhaus GmbH Unternehmen Unternehmen Produkte Lösungen Partner Referenzen

Mehr

GELD & MACHT Auswirkungen der neuen Bankregulierungen auf die Finanzierung der Realwirtschaft

GELD & MACHT Auswirkungen der neuen Bankregulierungen auf die Finanzierung der Realwirtschaft GELD & MACHT Auswirkungen der neuen Bankregulierungen auf die Finanzierung der Realwirtschaft Dr. Thomas Uher, Sprecher des Vorstands Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG ERSTE Bank die Sparkasse

Mehr

Ergänzende Unterlagen zur Roadshow. Daten und Fakten zum mobile business Financial Analysis

Ergänzende Unterlagen zur Roadshow. Daten und Fakten zum mobile business Financial Analysis Ergänzende Unterlagen zur Roadshow Daten und Fakten zum mobile business Financial Analysis Übersicht B2B ecommerce Markt Financial Analysis Marktentwicklung in Europa Marktentwicklung nach Regionen Marktentwicklung

Mehr

Antrag des Mieters auf Eröffnung eines Sparkontos für Mietkautionen

Antrag des Mieters auf Eröffnung eines Sparkontos für Mietkautionen 2010 Bank-Verlag Medien GmbH 41.550 (03/10) I Ausfertigung für die Bank Interne Angaben der Bank/Ablagehinweise Antrag des Mieters auf Eröffnung eines Sparkontos für Mietkautionen Hiermit beantrage(n)

Mehr

DATENBLATT SHOPSYSTEME

DATENBLATT SHOPSYSTEME DATENBLATT SHOPSYSTEME Stand: 08/2003 Zahlungsmittel und -methoden im Internet Wie authentifiziert sich ein Käufer gegenüber dem Verkäufer und wie bezahlt er die bestellte Ware? Da sich jeder Internetnutzer

Mehr

Vorab per E-Mail: VIIA3@bmf.bund.de

Vorab per E-Mail: VIIA3@bmf.bund.de Vorab per E-Mail: VIIA3@bmf.bund.de Bundesministerium der Finanzen Herrn Michael Findeisen Referat VII A 3 (Zahlungsverkehr, Geldwäscheprävention) Wilhelmstraße 97 10117 Berlin Frankfurt am Main, 9. Juli

Mehr

Jugendmedienschutz im Internet

Jugendmedienschutz im Internet Jugendmedienschutz im Internet Technik, die Eltern und Erziehern helfen soll Vortrag an der Grundschule Falkenstein 30. Oktober 2008 Stefan Pattberg Gefahren im Internet: Unzureichender Schutz vor unerwünschten

Mehr

CoP in sechs Schritten kaufen

CoP in sechs Schritten kaufen CoP Dokumentation CoP in sechs Schritten kaufen Inhalt Allgemeines 1 Schritt 1 Produkt auswählen 2 Schritt 2 Eingabe der persönlichen Daten 3 Schritt 3 Bestelldaten ergänzen 4 Schritt 4 Daten überprüfen

Mehr

Frage 2: Geeignetheit der Modelle Monopol / Konzession / Freier Markt zur Erreichung der Ziele des 1 GlüStV

Frage 2: Geeignetheit der Modelle Monopol / Konzession / Freier Markt zur Erreichung der Ziele des 1 GlüStV Stellungnahme der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.v. im Rahmen der strukturierten Anhörung zum Thema Zukunft des Glücksspielwesens in Deutschland Die FSM ist seit 2005 als Einrichtung

Mehr

Modul 2: Anwendungsbeispiele Mobilfunk

Modul 2: Anwendungsbeispiele Mobilfunk Quelle: Peter Kirchhoff / pixelio.de Quelle: BMI Handbuch Modul 2: Anwendungsbeispiele Mobilfunk Lernmodul 2 Übersicht Modul 1: Modul 2: Einsatzszenarien des neuen PA Modul 3: ebusiness - Mobilfunk Online-Ausweisfunktion

Mehr

DGN Deutsches Gesundheitsnetz Service GmbH

DGN Deutsches Gesundheitsnetz Service GmbH Nachtrag Nr. 5 zur Sicherheitsbestätigung T-Systems.03250.SW.08.2012 DGN Deutsches Gesundheitsnetz Service GmbH Bestätigung der Eignung und praktischen Umsetzung eines Sicherheitskonzepts gemäß 15 Abs.

Mehr

Die DAB bank...mehr als nur ein Discount Broker...

Die DAB bank...mehr als nur ein Discount Broker... Die DAB bank...mehr als nur ein Discount Broker... Professioneller Service für Finanzintermediäre und Institutionen www.dab-bank.de Inhalt Wer ist die DAB bank? Wie unterstützen wir Ihren Berater? Sind

Mehr

Die 10 größten Irrtümer im E-Payment

Die 10 größten Irrtümer im E-Payment Die 10 größten Irrtümer im E-Payment Wo das E-Payment immer wieder für Fragenzeichen sorgt ERFOLG BRAUCHT DIE PASSENDEN INSTRUMENTE EXPERCASH GmbH Einer der führenden Full-Service Provider für komplettes

Mehr

Mobile Payment mittels NFC

Mobile Payment mittels NFC Mobile Payment mittels NFC Gerald Madlmayr Research Center 30. Mai 2007 1 Near Field Communication in Forschungstätigkeit seit Juni 2005 Bisher 1,2 Mio. EUR an F&E Mitteln akquiriert Österreichweit 1.

Mehr

Entwurf eines Rundschreibens

Entwurf eines Rundschreibens Entwurf eines Rundschreibens Rundschreiben (GW) - Hinweise zum Umfang bzw. zur Ausgestaltung diverser geldwäscherechtlicher Pflichten I. Umfang der Sorgfaltspflichten gemäß 3 Abs. 1 Nr. 4 GwG bzw. 25h

Mehr

» Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand

» Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand » Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand » Agenda «Unser Unternehmen Jahresabschluss 2012 Highlights im 1.

Mehr

ExpressInvoice. Elektronische Rechnungsabwicklung

ExpressInvoice. Elektronische Rechnungsabwicklung ExpressInvoice Elektronische Rechnungsabwicklung Rechnen Sie mit Effizienz und bewahren Sie Hochmodern und einwandfrei kalkuliert Die elektronische Datenverarbeitung spart Zeit, Geld und Papier, vereinfacht

Mehr

Integrationsprotokoll Integration und Test elpay 5

Integrationsprotokoll Integration und Test elpay 5 Integrationsprotokoll Integration und Test elpay 5 elpay 5 unterstützt eine Vielzahl von unterschiedlichen Hardware-Terminals, die für unterschiedlichste Dienstleister / Netzbetreiber zugelassen sind.

Mehr

Erfolgsfaktor E-Payment. Horst Kühn I SIX Payment Services (Germany) GmbH www.six-payment-services.com I www.saferpay.com

Erfolgsfaktor E-Payment. Horst Kühn I SIX Payment Services (Germany) GmbH www.six-payment-services.com I www.saferpay.com Erfolgsfaktor E-Payment Horst Kühn I SIX Payment Services (Germany) GmbH wwwsix-payment-servicescom I wwwsaferpaycom Erfolgsfaktor Elektronische Zahlungsmittel E-Payment-Sicherheit E-Payment-Lösung Erfolgsfaktor

Mehr

Ihr Partner für den bargeldlosen Zahlungsverkehr

Ihr Partner für den bargeldlosen Zahlungsverkehr Ihr Partner für den bargeldlosen Zahlungsverkehr Seamless payment - grenzenlose Bezahllösungen lautet die Antwort auf die Herausforderungen an kartengestütztes Bezahlen über alle Verkaufskanäle hinweg.

Mehr

Fact Sheet. PATRIZIA auf einen Blick. VORSTAND Wolfgang Egger, CEO Arwed Fischer, CFO Klaus Schmitt, COO. AUFSICHTSRAT Dr. Theodor Seitz, Vorsitzender

Fact Sheet. PATRIZIA auf einen Blick. VORSTAND Wolfgang Egger, CEO Arwed Fischer, CFO Klaus Schmitt, COO. AUFSICHTSRAT Dr. Theodor Seitz, Vorsitzender Fact Sheet auf einen Blick ÜBER Die Immobilien AG ist seit 30 Jahren mit über 700 Mitarbeitern in mehr als zehn Ländern als Investor und Dienstleister auf dem Immobilienmarkt tätig. Das Spektrum der umfasst

Mehr

Bring Your Own Device (BYOD) - Rechtliche Aspekte

Bring Your Own Device (BYOD) - Rechtliche Aspekte Bring Your Own Device (BYOD) - Rechtliche Aspekte von Rechtsanwältin Dr. Jana Jentzsch 11.09.2012, Hotel Hafen Hamburg Vorab Dr. Jana Jentzsch Fachanwältin für IT-Recht in Hamburg Beratung u.a. im Bereich

Mehr

E-Mail - Grundlagen und

E-Mail - Grundlagen und E-Mail - Grundlagen und Einrichtung von Eugen Himmelsbach - Aufbau einer E-Mailadresse Inhalt - Woher bekommt man eine E-Mailadresse - Was wird benötigt - E-Mailserver - POP-Server - IMAP-Server - SMTP-Server

Mehr

Thomas Grabner Prokurist

Thomas Grabner Prokurist Die Rolle eines PSPs bei der Akzeptanz von Zahlungen über das Internet OÖ Exporttag 2006, WKO Oberösterreich, 16 Oktober 2006 QENTA paymentsolutions Beratungs und Informations GmbH Thomas Grabner Prokurist

Mehr

A-Trust Gesellschaft für Sicherheitssysteme im elektronischen Datenverkehr GmbH Michael Butz 15. April 2008

A-Trust Gesellschaft für Sicherheitssysteme im elektronischen Datenverkehr GmbH Michael Butz 15. April 2008 A-Trust Gesellschaft für Sicherheitssysteme im elektronischen Datenverkehr GmbH Michael Butz Geschäftsführer 15. April 2008 F. Gepp 04_2008 1 Agenda Überblick bl A-Trust Die Rolle/Funktion der Digitalen

Mehr

Neue Chancen und Anwendungsszenarien des elektronischen Personalausweises

Neue Chancen und Anwendungsszenarien des elektronischen Personalausweises Neue Chancen und Anwendungsszenarien des elektronischen Personalausweises Dr. Marian Margraf Projektleiter Anwendungstest Referat IT 4, Bundesministerium des Innern Berlin, 11. September 2009 Agenda Darstellung

Mehr

Safe & Quick Mobile Payment. SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone

Safe & Quick Mobile Payment. SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone Safe & Quick Mobile Payment SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone DIE ZIELGRUPPEN SQ spricht jeden an ZAHLUNGSDIENSTLEISTER,

Mehr

ONLINE-KATALOG DIGITALE PUPLIKATIONEN SEO. Textsuche. iphone. Zoom. Android. Webanalyse. Design. ipad. Offlineversion.

ONLINE-KATALOG DIGITALE PUPLIKATIONEN SEO. Textsuche. iphone. Zoom. Android. Webanalyse. Design. ipad. Offlineversion. ONLINE-KATALOG DIGITALE PUPLIKATIONEN Textsuche Zoom iphone Webanalyse ipad SEO Android Design Soziale Netzwerke Offlineversion Der KruseMedien Online-Katalog...verwandelt Ihre Printmedien wie z. B. Kataloge,

Mehr

Das Plus an Unternehmenssicherheit

Das Plus an Unternehmenssicherheit Out-of-The-Box Client Security Das Plus an Unternehmenssicherheit ic Compas TrustedDesk Logon+ Rundum geschützt mit sicheren Lösungen für PC-Zugang, Dateiverschlüsselung, Datenkommunikation und Single

Mehr

Aufgaben des Empfängers von elektronischen Nachrichten

Aufgaben des Empfängers von elektronischen Nachrichten Aufgaben des Empfängers von elektronischen Nachrichten www.nexmart.net 1 Erinnerung Der Signaturprozess ganzheitlich Konverter EDI2PDF, Template 1b Signatur Verifikation 2 3 4 Trust Center (extern) (online

Mehr