Was Nun? (Karikatur der Schweizer Illustrierten vom )

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Was Nun? (Karikatur der Schweizer Illustrierten vom 11.4.1945)"

Transkript

1 Der kalte Krieg Was Nun? (Karikatur der Schweizer Illustrierten vom ) Der kalte Krieg - la guerra fredda - the cold war Avvenimenti della guerra fredda: un approccio interculturale Un modulo di storia in modalità CLIL Tedesco: G.Garthe Storia: E.Trentin Inglese: H.Creek Liceo G.B. Brocchi, Bassano del Grappa, a.s , 5BL 1

2 Indice Le mappe del percorso del modulo CLIL Il Libro dell Insegnante Arbeitsmaterialien für den Lehrer Premessa Indicazioni sullo svolgimento delle singole lezioni Le soluzioni dei Tasks Tematiche: Thema 1: Der Fall der Mauer Thema 2: 1944/45 Der Krieg geht zu Ende Thema 3: Das Potsdamer Abkommen Thema 4: Die Berliner Luftbrücke Thema 5: Der Korea-krieg und die Kubakrise Allegati:Bibliografia/sitografia Proposta di verifica fine modulo Griglia di valutazione Materiali per il lavoro in classe Il Libro dello Studente Arbeitsmaterialien für den Schüler Tutti i materiali per le lezioni (Testi, fotografie, descrizione dettagliata degli tasks) Bordbuch 2

3 IL PERCORSO DEL MODULO CLIL IN TEDESCO La guerra fredda Le conseguenze e la ricezione degli avvenimenti storici 1989 crollo del muro materiali: filmati, interviste, articoli di giornale (1ora) Indietro nella storia / 1945: la vita quotidiana durante la guerra l attentato ad Hitler e la reazione del regime Bambini e donne coinvolti nella difesa della Germania La liberazione Le ultime comunicazioni di Hitler e la sua morte La capitolazione Materiali: fotografie, testi originali ( 2 ore) Potsdamer Abkommen 1945 Parti del testo originale con I punti più importanti: Democrazia, Demilitarizzazione Demontage, Denazificazione (1ora) Come e da che cosa nscae la guerra fredda? 1948 Die Berliner Luftbrücke materiali: fotografie, interviste, articoli di giornale ed altri testi (1ora) Guerra di Korea Der Korea-Boom 1962 Kuba La paura di una nuova guerra mondiale: Le posizione di un filosofo e un scienziato a proposito della bomba atomica materiali: testi, fotografie, vignette (2 ore) 1961 La costruzione del muro le ragioni del muro la dichiarazione ufficiale dell Est le conseguenze nella vita quotidiana a Berlino 3

4 PERCORSO DEL MODULO CLIL IN INGLESE La guerra fredda The Cold War La conseguenze e la ricezione degli avvenimenti storici 1989 crollo del muro materiali: filmati, interviste, articoli di giornale (1ora) Indietro nella storia / 1945: Le radici della Guerra Fredda Co-operazione ma sfiducia. La corsa per Berlino materiali: fotografie, cartoons, testi originali (4 ore) Marshall Plan: functions and objectives; Berlin Airlift materiali: testi, cartoons (2 ore) Come e da che cosa nasce la guerra fredda? McCarthyism anti-comunismo nel USA (rispecchiati nella popular culture all epoca): Creare il nemico materiali: testi e cartoons (2 ore) 1962 Bay of Pigs and Cuba Crisis La paura di una nuova guerra mondiale nucleare Brinkmanship materiali: testi, filmati, vignette, (2 ore) The ARMSRACE Lo sviluppo delle armi nucleare e la paura della Guerra nucleare Protest and survive Film a scelta: Doctor Strangelove; The Day after; materiali: testi, filmati, vignette (3 ore) 4

5 Arbeitsmaterialien für den Lehrer Der kalte Krieg la guerra fredda the cold war AVVENIMENTI E PROCESSI DELLA GUERRA FREDDA: UN APPROCCIO INTERCULTURALE 5

6 Premessa L idea in breve Il modulo CLIL Avvenimenti e processi della guerra fredda: un approccio interculturale collega tre materie: Storia, Inglese e Tedesco. La nostra intenzione è un tentativo di dare una Immagine a 360 di un avvenimento storico recente e molto importante per capire il mondo di oggi. Guardando questo periodo storico da punti di vista diversi, vissuto diversamente o focalizzato in un altro modo nelle varie culture, ci dà una immagine più completa della storia in sé. I nodi tematici intorno ai quali si sviluppano i contenuti in italiano (storia), in inglese e in tedesco sono stati decisi insieme. I singoli insegnanti hanno poi scelto e concordato gli argomenti più importanti o significativi, che rappresentano meglio la propria lingua e cultura in questo determinato periodo storico. La motivazione di base di cui parla G. Serragiotto in Criteri di un modello è, quindi, la dimensione interculturale, la conoscenza e la comprensione culturale, lo sviluppo delle abilità comunicative interculturali, l introduzione del contesto cultura in modo più ampio. La classe e il livello linguistico La classe nella quale si svolgerà l attività è una classe quinta del liceo linguistico. La conoscenza della lingua tedesca corrisponde al livello B1 del quadro europeo. La classe è abituata all applicazione delle strategie di apprendimento. Questo vale soprattutto per il lavoro con testi (lettura e comprensione) e le modalità del cooperative learning. La classe in questione ha delle preconoscenze per quanto riguarda alcuni aspetti del periodo storico in questione ( la vita nella Germania divisa, gli avvenimenti che portano alla riunificazione). Questi elementi, quindi, non saranno affrontati in modo dettagliato nel percorso previsto. I materiali ( e i metodi ) I materiali scelti sono esclusivamente materiali autentici di varia tipologia: documentari, riviste, giornali, siti internet, libri di testo in adozione nelle scuole tedesche, fotografie, documenti ecc. E stata lasciata spesso anche la forma del testo autentico per sottolineare, appunto, l autenticità. L uso dei cartoons, la loro interpretazione e contestualizzazione è stato approfondito in inglese. Per questo motivo, con l avanzamento del percorso CLIL, sono stati inseriti tanti di questi materiali anche nel percorso tedesco. Gli studenti, quindi, sfruttano le loro conoscenze acquisite nei percorsi paralleli, e naturalmente non solo in questo ambito. La comprensione dei testi è facilitata non attraverso la semplificazione del testo stesso, ma attraverso varie attività in classe: attività di sostengo, di motivazione, di aiuto e chiarimento, modalità di lavoro che favoriscono il cooperative learning e diverse strategie di apprendimento. In questo contesto si sottolinea il diverso ruolo dell insegnante che svolge la funzione del tutor in classe. Per essere più esplicita un esempio: essendo gli studenti in possesso del libro dello studente (LS) con tutti i materiali e tutte le indicazioni che riguardano il lavoro che si svolgerà in classe, l insegnante, all inizio di ogni lezione, puntualizzerà insieme con loro il tema della lezione, l obiettivo prefissato e le modalità dello svolgimento del lavoro in classe. La contestualizzazione di ogni tematica affrontata, sia in modo pratico-operativo, sia in termini di conoscenze e preconoscenze, è un importante elemento di facilitazione. 6

7 Per un testo significativo, dove la comprensione globale non è sufficiente per procedere (per esempio il testo di Oppenheimer in questo modulo) sono previsti i seguenti aiuti concreti: Si propongono delle domande ( Leitfragen ) che guidano alla comprensione del testo, riprendendo in parte il lessico del testo stesso. In questo modo la maggior parte del lessico viene compreso e appreso attraverso il contesto. Viene aggiunto anche un glossario con delle spiegazioni del lessico nuovo in tedesco, almeno dove è possibile o di immediata comprensibiltà. Di grande importanza in questo contesto è il metodo del cooperative learning che promuove la negoziazione del significato tra gli studenti e con l insegnante. Nel lavoro di gruppo viene richiesto di riassumere e parafrasare i singoli paragrafi del testo. La domanda conclusiva di riflessione viene già posta e presentata graficamente in modo strutturato. Nella fase di discussione c è la possibilità di ulteriori chiarimenti ed aiuti da parte del gruppo-classe e dell insegnante. Un altra strategia di facilitazione dell apprendimento consiste nel diario di bordo che permette allo studente di riflettere su quanto svolto e appreso in classe. In questo percorso CLIL sono stati usati tanti materiali visivi: la mappa del modulo tematico, fotografie, grafici, tabelle, carte geografiche, disegni, cartoons e filmati. Questo non è un puro caso: questi materiali sono stati scelti per facilitare la comprensione delle tematiche e dei testi, per dare un sostegno all apprendimento. In questo contesto mi riferisco a varie ricerche nell ambito dell apprendimento: in primis quella del psicologo canadese Alan Paivio, che sostiene la teoria del doppio codice, cioè la memorizzazione di item in modo diversificato relativo al tipo di input. Una modalità di input è la forma verbale, l altra è la forma visiva. Quando si abbinano le due forme di immagazzinazione nella memoria, ci sono più possibilità di memorizzazione a lungo termine. Il processo di elaborazione del materiale verbale è di tipo sequenziale, mentre quello deputato alle componenti non verbali avviene in modo globale e simultaneo. In sede di apprendimento linguistico, poter utilizzare contemporaneamente il codice verbale e visivo consente di attivare entrambi gli emisferi del cervello; sia quello destro, che ha funzioni globalizzanti, visive e sintetiche, che quello sinistro, che svolge attività analitiche e sequenziali e dove hanno sede i meccanismi del linguaggio(danesi, 1988). Quando un input viene recepito attraverso entrambi i codici si creano le migliori condizioni di apprendimento e di memorizzazione (M. Cadorna, Tecniche didattiche per lo sviluppo del lessico ). Questa teoria vale sicuramente non solo per l apprendimento del lessico, ma anche per l apprendimento di concetti. L input visivo contestualizza l input verbale e, in questo modo, rende più facile l approccio all input verbale ( link visivo ). L utilizzo di canali differenti favorisce l apprendimento, in quanto, vengono messe in gioco un maggior numero di abilità e tecniche. Questo vale naturalmente ancora di più per il lavoro con il computer e con internet, che offre, oltre al materiale visivo, anche suoni e attività di interazione, ma, soprattutto, la possibilità del lavoro cooperativo. F.Carbulotto in La formazione in rete: un applicazione dell e-learning riporta una tabella molto interessante elaborata dalla Forrester Research sul tasso di memorizzazione delle informazioni veicolate attraverso la rete. La ricerca evidenzia che il tasso di memorizzazione aumenta in modo direttamente proporzionale alla eterogeneità dei canali sfruttati: (segue il grafico della ricerca della Forrester Research) 7

8 Tasso di memorizzazione delle informazioni veicolate attraverso la rete Percentuale Lettura Visione Ascolto Visione + Collaborazione Applicazione Ascolto a casi concreti Per le situazioni CLIL l input è complesso sia dal punto di vista linguistico che cognitivo donde il bisogno di adottare tutte le strategie disponibili per facilitare la comprensibilità del messaggio. Krashen(1987) sostiene che ci sia un nesso causale: se vengono forniti input comprensibili ci sarà acquisizione e, quindi, la competenza linguistica si svilupperà. I mezzi e i metodi in generale Si propongono diverse metodologie di lavoro nelle varie proposte di lezione: lezione circolare, lezione mediata, lavori in gruppo, lavoro con il partner, discussioni, brevi momenti di lehrerzentrierter Unterricht. Si prevede l uso della lavagna luminosa, la visione di filmati ed altri materiali visivi, l uso del laboratorio di informatica per ricerche in internet. Si propone l approccio alla tematica attraverso vari canali di apprendimento per facilitare l acquisizione delle conoscenze storiche. I tasks / die Aufgaben Lo svolgimento di un task è il momento centrale di ogni singolo percorso tematico del modulo. La struttura dei tasks si basa sulle teorie di Willis, Shekan e Coonan. Il modello di Willis(1996): obiettivo input attività esito 8

9 Lo schema viene interpretato da Coonan in questo senso : Ogni compito ha un obiettivo. Per raggiungere l obiettivo l insegnante propone l input. Sullo svolgimento dell attività porta all elaborazione di un prodotto (l esito). In base alla qualità dell esito l insegnante potrà valutare se l obiettivo è stato raggiunto. Le caratteristiche comunicative del compito sono state descritte tra l altro da Shekan (1998, cito di seguito): in un compito - il significato è primario, - c è qualche problema da risolvere, - c è qualche legame con il mondo esterno, fuori dalla scuola, - viene data priorità al completamento del compito, - si valuta il compito in termini di esito. Secondo Willis il compito si suddivide in tre fasi principali: 1.) Fase precompito: - introduzione dell argomento trattato dal compito ( deutsch: Einstieg ins Thema), - spiegazione dello scopo del compito, - introduzione di termini utili, - chiarimenti delle istruzioni, - tempo per la pianificazione del lavoro. 2.) Fase dello svolgimento: - a) svolgere il compito in base alle indicazioni, - b) progettare la presentazione del lavoro svolto, - c) riferire l esito. 3.) Fase post-compito: - L insegnante e gli studenti discutono gli aspetti contenutistici e, eventualmente, linguistici, - momento di autovalutazione dello studente ( Bordbuch ). I tasks proposti nei vari micro-moduli sono strutturati nelle tre fasi Orientierungsfase-Arbeitsfase- Auswertungsfase che seguono lo schema illustrato precedentemente. Ci sono one-way-tasks e two-way-tasks, compiti aperti e compiti chiusi. In alcuni tasks viene creato un information gap tra i singoli gruppi in modo di creare la necessità di comunicare efficacemente. Il libro dello studente (LS) Materialien für den Schüler Nel libro dello studente sono stati raccolti tutti i materiali che saranno usati nelle varie lezioni.. Il libro per l insegnante (LI) Materialien für den Lehrer Il libro per l insegnante contiene una breve descrizione dello svolgimento della lezione e/o del micro modulo tematico proposto e le soluzioni per le varie attività. Non contiene, invece, i materiali e le descizioni dettagliate dei tasks, i quali si trovano tutti nel libro dello studente. Sono stati aggiunti alcuni materiali visivi da usare come Einstieg, punto di partenza per una discussione o per un approfondimento tematico. 9

10 Thema 1: Der Fall der Mauer. 1.Come introduzione un stummer Impuls : L insegnante scrive alla lavagna la data Segue un breve brainstorming: Was wissen Sie darüber? Was können Sie dazu sagen? Si raccolgono le informazioni alla lavagna, si riassume. 2.Visione di una parte del filmato Der Weg zur Einheit con la Pressekonferenz vom e gli immagini dell apertura del muro (ca.15min.). 3.Dopo la visione del film segue il lavoro con il materiale del libro dello studente (=LS) con il task previsto. La Auswertungsfase si svolge nel Plenum, si raccolgono e si riassumano le informazioni sulla caduta del muro. Si accenna il tema della prossima lezione, spiegando l importanza della storia per capire meglio il significato della caduta del muro. Mögliche Ergebnisse der Schülerarbeiten: Folgendes ist am passiert: Ostberlin öffnet (unter dem Reformdruck des Volkes) alle Grenzübergänge an der innerdeutschen Grenze. Diese Entscheidung des Ministerrats wird am Abend des bekannt gegeben. Die DDR-Bürger können also ihr Land verlassen. ( Die Mauer existierte 28 Jahre während dieser Zeit war es für die DDR-Bürger nur unter bestimmten Bedingungen möglich, die DDR zu verlassen.) Es wird versprochen, dass jeder Bürger ein Visum bekommt. So haben die Leute reagiert: Mit einem fröhlichen Chaos: - viele Leute laufen oder fahren zu den Grenzübergängen (es gibt Autoschlangen ) - die Leute singen, jubeln, umarmen sich - die Leute sind aus dem Häuschen - überall herrscht große Freude - die Leute schlafen nicht, sie feiern - sie stoßen auf die Nacht des Jahrhunderts an 10

11 Thema 2: 1944/45. Der Krieg geht zu Ende. Introduzione: all inizio di questo micro-modulo sarà importante sottolineare quanto già detto : torniamo indietro nella storia per capire meglio che cosa significa la caduta del muro. La lezione si svolge come descritto nel LS, svolgendo il task nel modo previsto. Si propone di leggere insieme con gli alunni il task e di spiegare le attività. Per il lavoro in gruppo si potrebbe usare lo schema della Arbeitstabelle per sistematizzare il lavoro. Una tabella simile potrebbe servire anche alla lavagna per fissare i risultati. La lezione, quindi, si suddivide in una fase introduttiva con tutta la classe, una fase con l attività di gruppo (svolgimento del task) e una fase conclusiva come lezione circolare, sempre con tutta la classe. Lösungsvorschlage und Hilfen für die Arbeitstabelle: Foto/ Material Foto Nr. 1 Foto Nr. 2 + Foto Nr.10 Beschreibung des Fotos und/oder Zusammenfassung der wichtigsten Punkte aus den Materialien Eine Frau lernt wie man mit einer Waffe ( hier: die Panzerfaust) umgeht. Eine Gruppe von sehr jungen Soldaten, genauer gesagt von 13-14jährigen Kindern, ergibt sich den Amerikanern. Man sieht am rechten Bildrand einen GI. Die Soldaten marschieren auf der Straße, sie haben ihre Arme erhoben. Amerikanische Soldaten stehen mit Gewehren am Straßenrand. Es sind deutsche Zeitchronik 3. Ab September wird der Volkssturm aufgestellt: alle Männer zwischen 16 und 60 müssen Deutschland verteidigen. Ab Februar 1945 werden auch frauen und Mädchen eingesetzt. 3. Kurz vor Kriegsende werden auch jährige Kinder einberufen. 5..Am überschreiten die Westalliierten den Rhein. Das bedeutet: die ersten amerikanischen Soldaten maschieren in Deutschland ein und treffen auf deutsche Soldaten. Die meisten leisten keinen Widerstand sondern ergeben sich. Natürlich werden die Soldaten gefangen genommen und in Kriegsgefangenenlager gebracht. s.o

12 Foto Nr. 3 + Foto Nr.4 + Foto Nr.5 Foto Nr.6 + Zitat Nr. 12 Kriegsgefangene, die in ein Kriegsgefangenenlager gebracht werden. Die Stadt Würzburg ist nach den Bombardierungen zu 75 % zerstört. Man sieht auf dem Foto die Ruinen der Häuser. Eine Familie wird aus den Trümmern ihres Hauses gerettet. Sie war im Luftschutzkeller und hat den Luftangriff überlebt. Die Menschen scheinen mehr tot als lebendig Man sieht, dass sie etwas Schreckliches erlebt haben Bomber/ Flugzeuge über einer deutschen Stadt. Das Portrait von Graf von Stauffenberg. Die wichtigsten Pukte: Nach dem Attentat auf Hitler (20.Juli) entwicklet sich eine wahre Orgie des Terrors. Dem Hitler-Regime war es nun wichtig, alle zu vernichten, die sich ihm ( und somit dem Untergang ) entgegenstellten. 4. Die Luftangriffe werden Anfang 1945 (Februar, März, April) immer stärker, viele Städte werden durch Bomben zerstört. s.o. s.o : Attentat auf Hitler durch eine Gruppe um Garf von Stauffenberg. Hitler überlebt und übt Rache. s.o.: - die Verantwortlichen und ihre Familien werden getötet - Inhaftierte politische Gegner Und Kritiker werden ermordet - Massenverhaftunengen von Oppsitionellen - Je näher die Front der Alliierten vorrückte, desto stärker wird die Terrorwelle durch SS und Gestapo Foto Nr.7 Das Foto wurde im Warschauer Ghetto gemacht. Es zeigt eine Gruppe von Juden die ins Lager gebracht werden sollen. Im Vordergrund sieht man eine Frau und ein ca 5-7-jähriges Kind, beide werden von einem Soldaten mit einem Gewehr bedroht und zum Abtransport gezwungen. Die Frau und das Kind heben die Hände, sie ergeben sich 1. In der ersten Hälfte des Jahres 1944 werden Hunderttausende von Juden aus den von Deutschland kontrollierten Gebieten in Vernichtungslager deportiert und dort vergast. 12

13 Foto Nr.8 Foto Nr. 9 Zitat 11 Amerikanische Soldaten kommen in eine deutsche Stadt. Die Leute bleiben auf der Straße stehen und schauen zu. Amerikanische und russische soldaten treffen sich an der Elbe. Sie begrüßen sich und geben sich die Hände. Speer berichtet von einer Äusserung Hitlers Zusammenfassung der wichtigsten Punkte: - Wenn der Krieg verloren geht, ist auch das Volk verloren - Das deutsche Volk hat sich als das schwächere gezeigt - Wer nach diesem Krieg noch übrig bleibt ist minderwertig, denn die Guten sind alle im Kampf gestorben - Die Zukunft gehört dem stärkeren Ostvolk - Man braucht daher auf die Grundlagen die das deutsche Volk zum Überleben braucht, keine Rücksicht zu nehmen. Anmerkung: Was bedeutet das? Das bedeutet, dass bei den Kämpfen auch lebenswichtige Dinge, wie z.b. Brücken, Verkehrswege, Wohnraum, Industrieanlagen, Kraftwerke, Bergwerke, Landwirtschaft ecc. zerstört werden können. Ohnehin ist das deutsche Volk es nicht wert, weiter zu leben 5. Am überschreiten die Westalliierten den Rhein 6. Am treffen amerikanische und russische truppen an der Elbe bei Thorgau zusammen. 7. Am begeht Hitler Selbstmord in der Reichskanzlei in Berlin. Text Nr. 13 kann als Zusatzmaterial genutzt werden: Textausschnitt Zusammenbruch und Stunde Null Der Textausschnitt beinhaltet Angaben zu verschiedenen historischen Momenten und bildet fast eine Art Zusammenfassung: 1. Abschnitt: Oktober

14 Der Beginn der Stunde Null (= Ende des Krieges und Beginn eines Neuanfangs) wird in Deutschland zu unterschiedlichen Zeitpunkten erlebt: In Aachen, z.b., beginnt sie schon im Oktober 1944: ein amerikanische Militärs besetzen die Stadt. Erst im März 1945 überschreiten die Westalliierten den Rhein 2. Abschnitt: Die Monate vor der Kapitulation werden zu den schrecklichsten des 2. Weltkrieges: - Hysterie des Regimes - Offener Terror - Standgerichte Hitler befiehlt, dass alle waffenfähigen Männer von 16 bis 60 Jahren den Volkssturm bilden sollen, um mit den Heimatboden zu verteidigen. Auch Mädchen und Frauen müssen zum Volssturm jährige Jungen werden Soldaten ( Kanonenfutter ) Bombardierung deutscher Städte: Besonders tragisch der Luftangriff Vom 13. Und 14. Februar auf Dresden, bei dem Menschen getötet werden. 3. Abschnitt: Deutschland erlebt nun das, was es im Krieg den anderen Ländern zugefügt hat: Terror, Krieg, Hunger, Tod Das Land der brutalen Sieger wird nun selbst zu einem besetzten Land. Nach dem Attentat im Juli 1944 Herbst 1944 Februar 1945 April- Mai 1945 Februar

15 Thema 3: Das Potsdamer Abkommen. Come Einstieg si legge il testo insieme con gli studenti in classe. L insegnante aiuta nella comprensione del testo (lezione mediata). Dopo la lettura si svolge il task come lavoro in gruppo, seguendo le indicazioni nel LS. Lösungsvorschläge: Demontage Demokratisierung Demilitarisierung Denazifizierung Reparationsansprüche der UdSSR, Polen, der USA, Frankreich u.a.: werden durch Entnahme (von Produktionsmitteln, Material, Bodenschätzen usw.) und durch deutsche Auslandsguthaben befriedigt. - Die UdSSR wird diese Reparationen aus seiner besetzten Zone entnehmen und einen Teil an Polen abtreten. - Die USA, Frankreich, Großbritannien u.a. werden die Reparationen aus den westliche Zonen entnehmen. Das politische Leben in Deutschland soll völlig umgestaltet werden: es soll eine Demokratie eingeführt werden. Eine friedliche Mitarbeit Deutschlands am internationalen Leben soll vorbereitet werden. Völlige Abrüstung und Demilitarisierung durch: - Liquidierung der gesamten deutschen Kriegsindustrie - Auflösung aller Streitkräfte Deutschlands - Auflösung der SS,SA,SD und Gestapo - Auflösung des Generalstabs,der Offizierskorps, der Reservisten, der Kriegsschulen, der Kriegsvereine und aller militärischen und halbmilitärischen Organisationen Außer der schon erwähnten Auflösung der SS,SA,SD und der Gestapo, die hier als militärische Organisationen definiert werden: Vernichtung der nationalsozialistischen Partei mit all ihren Gliederungen und Organisationen. 15

16 Schaffung von Sicherheiten, dass sie in keiner Form wieder entstehen können. Das Ziel des Vertrages: Deutschland soll in größtmöglichem Ausmaß einen Ausgleich schaffen für - Die Verluste und die Leiden die es den Vereinten Nationen verursacht hat. Deutschland kann seiner Verantwortung dafür nicht entgehen. In einfachen Worten: Deutschland hat (nicht nur) durch den Krieg eine große Schuld auf sich geladen und soll dafür bezahlen, was es den anderen Nationen angetan hat. Thema 4: Die Berliner Luftbrücke. La lezione si svolge in due fasi: 1.fase: Gli studenti leggono in coppia (o piccoli gruppi) i testi della Berliner Morgenpost. Tutti e due i testi sono articoli attuali ( giugno e novembre 2004) ma trattano il tema della Luftbrücke. Il motivo per la ripresa del tema è una mostra nel Flughafen Tegel Alliierte in Berlin. Leggendo questi testi, ci si rende conto dell importanza che rappresenta l avvenimento non solo nel passato, ma ancora oggi nella memoria della gente. Dopo la lettura e con l aiuto della foto, gli studenti sono in grado di rispondere alle domande del 1. Task. 2.fase: Il task è previsto come lavoro in gruppo. Il testo viene suddiviso in 4 parti una parte per gruppo. La descrizione dettagliata della Aufgabe si trova nel LS. Importante: L insegnante dovrebbe procurarsi un carta di Berlino che evidenzia la sua posizione strategica e la divisione della città nei vari settori. ( copia su lucido! ) (Si potrebbe eventualmente usare la carta che si trova tra gli allegati.) Lösungsvorschläge: 1.) Folgende Formulierungen könnten aus den Texten entnommen werden: a) Was war die Luftbrücke? - eine alliierte Hilfsaktion für Berlin, 16

17 - eine CareAktion, die den Berlinern während der Blockade das Überleben sicherte b) Wer war daran beteiligt? - die Allierten (Westalliierten) c) Was war die Aufgabe der Luftbrücke? 1. Kinderluftbrücke : - Kinder wurden aus Berlin in den Westen ausgeflogen und dort aufgepäppelt (Warum? Zitat In Berlin hätte ich nicht überlebt ) Auch nach der Blockade wurde die Kinderluftbrücke weitergeführt. Zwischen nahmen mehr als Berliner Kinder daran teil. Ferienflüge 2. Luftbrücke : Lebenswichtige Güter ( Nahrungsmittel, Medikamente, Kleidung, Brennstoffe etc.) wurden nach Berlin eingeflogen. Rosinenbomber Eine Zusatzinformation aus dem Text: der Flughafen Tegel wurde extra für die Luftbrücke gebaut. 2. Gruppenarbeit: Chronologie einer Krise : Juni - in den westlichen Besatzungszonen wird eine neue Währung eingeführt - die Sowjetunion reagiert mit einer Währungsumstellung in ihrer Zone - die Sowjetunion blockiertalle Land- und Wasserwege von und nach berlin - die USA entscheidet am 28.7.: Kein Durchbruch der Blockade - aber auch kein Rückzug - General Clay hat einen Vorschlag: Er schätzt den Tagesbedarf der Berliner und der Allierten in Berlin und schlägt vor, Tonnen täglich mit der US-Airforce nach Berlin zu bringen. Juli/August - Die Blockade wird verschärft - Die Diplomatie scheitert - Der Strom und Gasverbrauch in der Stadt wird reduziert - Stalin verlangt Zugeständnisse für eine eventuelle Aufhebung der Blockade: Berlin soll ein Teil der SBZ werden - Die Luftbrücke wird verstärkt September - Die Positionen sind unvereinbar- aber man verhandelt wieder. - Die westliche Gegenblockade wird aufgehoben - Die Berliner westsektoren erhalten wieder Brennstoff, Strom gibt es nur nachts Januar/Mai - Stalin signalisiert Gesprächsbereitschaft - Es ist klar geworden: Die Westmächte werden nicht auf Berlin verzichten - Tagesrekord am 15./16. April: Tonnen Güter werden nch Berlin eingeflogen,

18 Starts und Landungen, Tag und Nacht - Am 4. Mai 1949: USA, Großbritannien, Frankreich und die Sowjetunion geben bekannt: Die Blockade wird, nach 11 Monaten Dauer, am 12.Mai aufgehoben 3. - Was war geschehen? In den Westzonen wird eine neue Währung eingeführt. Die Sowjetunion führt daraufhin in ihrer Zone ebenfalls eine neue Währung ein und blockiert alle Land-und Wasserwege von und nach Berlin. Was bedeutet das konkret? Berlin ist eingeschlossen, nichts und niemand kommt auf dem Land-und Wasserweg in die Stadt oder aus der Stadt heraus. Wichtige Güter, die eine große Stadt zum Leben braucht, können nicht mehr Berlin erreichen.die Blockade ist eine Art Kraftprobe zwischen Ost und West: Wer ist srärker? Wer überlebt? - Warum und wie intervenieren die Amerikaner? Warum ist ihnen Berlin so wichtig? Wie? Die Amerikaner richten eine Art Notdienst ein: die lebenswichtigen Güter werden auf dem Luftweg von der US-Airforce nach Berlin gebracht. So kann die Stadt fast ein Jahr lang die Blockade überleben. Warum? Zur Beantwortung dieser Frage ist ein Blick auf die Karte sehr aufschlussreich: Die strategische Lage und somit die geopolitische Bedeutung der Stadt ist der Grund für den großen Einsatz der Amerikaner. Berlin ist so wichtig, weil es eine strategisch wichtige Position im sowjetischen Einflußbereich einnimmt. Der Verlust der Stadt an die Sowjetunion wäre gleichzeitig eine Prestigeverlust der Amerikaner gewesen und hätte schwerwiegende geopolitische Konsequenzen gehabt. Die einmalige CareAktion oder Hilfsaktion geschah nicht nur aus humanitären Gründen Hierzu noch ein Zitat: General Clay, Befehlshaber der US-Landstreitkräfte in Europa, Organisator der Luftbrücke, am : Wir haben die Tschechoslowakei verloren. Norwegen ist in Gefahr. Wenn Berlin fällt, wird Deutschland als nächstes an die Reihe kommen. Wennn wir Europa gegen den Kommunismus halten wollen, dürfen wir nicht weichen. Treten wir den Rückzug an, ist unsere Stellung in Europa bedroht. Ich glaube, dass die Zukunft der Demokratie von uns verlangt, dass wir bleiben. (Zitat nach: W.Scheel, deutschland nach 1945, schriftenreihe der Niedersächsischen Landeszentrale für politische bildung, 5/1967, S.87, bearbeitet) 18

19 Weiteres Material zum Thema (Auszüge Deutschland nach 1945, S ,Tabaczek, Altenberend, Schöningh-Schroedel, Paderborn, 1993) Bedrohungsvorstellungen und Kalter Krieg Der Entfremdungsprozeß zwischen Ost und West, der im Jahre 1947 erkennbar wurde, mündete bald in eine Spannungssituation ein, die als Kalter Krieg be-zeichnet wurde. Er stellte über vierzig Jahre eine der zentralen Dimensionen der Weltpolitik dar. Daß die Entfremdung zwischen Ost und West solche Ausmaße annehmen konnte, lag nicht nur an unter-schiedlichen machtpolitischen oder wirtschaftlichen Interessen. Gegensätzliche Interessen wurden viel-mehr nicht als solche wahrgenommen, sondern als Teil einer Strategie, die andere Seite auszuschalten oder zumindest ihre Stellung zu unterminieren. Die Sowjetunion als stärkste Macht in Osteuropa und die Vereinigten Staaten als Führungsmacht des Westens hätten beim Abgrenzen der Interessen theoretisch die Möglichkeit gehabt, sich auf Kosten der übrigen Welt zu einigen. Das geschah nicht, weil die häufig antagonistischen Interessen untrennbar mit gegensätzlichen weltanschaulichen Motiven verflochten waren. Basis war dabei das ordnungspo-litische und ideologische System des eigenen Landes. Für die USA waren dies: eine bundesstaatliche Gliederung (t> Föderalismus), eine relativ schwache Zentralregierung, Mehrparteiensystem, weitgehend uneingeschränkte Marktwirtschaft, nachhaltige Be-tonung individueller Rechte und ein aus ihrer Ge-schichte rührendes, auch religiös ausgeprägtes de-mokratisch-kapitalistisches Sendungsbewu ßtsein. Die Sowjetunion verstand sich als Gegenpol zur amerikanischen Ordnung, der sie in allen wesent-lichen Bereichen widersprach. Beide hielten ihre jeweilige Ordnung für geeignet, für die ganze Welt Geltung zu erlangen. Beide konnten darauf ver-weisen, daß am Beginn ihrer Entstehung eine erfolg-reiche Revolution stand, die die nachfolgende Ent-wicklung des Landes historisch geprägt und legiti-miert hatte. Da die Gründungsprinzipien universalen Charakter hatten, wiesen sie auch anderen Ländern den richtigen Weg. Versuchte eine Seite, andere Länder in ihren Bannkreis zu ziehen, konnte sich die andere Seite bedroht und ihre Prinzipien angegriffen sehen. Eskalation zum Kalten Krieg Mit der Truman-Doktrin und dem Marshall-Plan war der Konflikt zwischen Ost und West für die Welt of-fenkundig geworden, da die betroffenen Länder auf-gefordert waren, sich für oder gegen diese Politik zu entscheiden (t> Blockbildung). Die Sowjetunion re-agierte mit starkem Druck auf Polen und die Tsche-choslowakei; im Oktober 1947 floh der ehemalige stellvertretende Ministerpräsident Polens, ein be-kannter Vertreter des westlich-liberal orientierten Lagers, in den Westen; im November/Dezember wurde die alliierte Außenministerkonferenz über Deutschland ergebnislos abgebrochen; im Februar 1948 kam es in der Tschechoslowakei zum politi-schen Umsturz. Zehn nichtkommunistische Minister traten nach kommunistischen Massendemonstrationen zurück, ihre Plätze wurden von prokommu-nistischen Politikern besetzt und die Parteien 19

20 gleich-geschaltet. Die Oppositionspolitiker flohen in den Westen. Bereits im Mai 1948 erhielt das Land eine volksdemokratische Verfassung. Vom bis 6.3. sowie vom bis 2.6. wurden in London auf einer Konferenz der westeuropäischen Länder und der USA wichtige Entscheidungen für eine Neuordnung Westeuropas unter Einschluß der westlichen Besatzungszonen in Deutschland getrof-fen. Die beiden wichtigsten Entscheidungen laute-ten: (1) "Es wurde Übereinstimmung darüber erzielt, daß das wirtschaftliche Leben der Länder Westeuro-pas und eines demokratischen Deutschlands eng miteinander verbunden werden muß." Die Delegierten empfahlen ihren Regierungen, (2) "daß die Militärgouverneure eine gemeinsame Sit-zung mit den Ministerpräsidenten der Westzonen Deutschlands abhalten sollen. Auf 'dieser Sitzung werden die Ministerpräsidenten Vollmacht erhalten, eine verfassunggebende Versammlung zur Ausar-beitung einer Verfassung einzuberufen, die von den Ländern zu genehmigen sein wird." Noch während der Konferenz wurden Maßnahmen zur wirtschaftlichen Integration Westdeutschlands unternommen. Die Westzonen Deutschlands wur-den, vertreten durch ihre Militärgouverneure, in das Europäische Wiederaufbauprogramm (European Recovery Program - ERP) des Marshall-Plans ein-bezogen. Außerdem beschlossen die sechs West-mächte, eine Internationale Ruhrbehörde einzurich-ten, in der die Kohle-, Koks- und Stahlproduktion an der Ruhr für das In- und Ausland aufgeteilt werden sollte. Ende 1948 wurde das Ruhrstatut unterzeich-net und trat im April 1949 in Kraft. Im November 1949 wurde auch die inzwiscnen gegründete Bundesre-publik Deutschland Mitglied (s. Kap. 3.3). Die Sowjetunion reagierte auf die Londoner Konfe-renz am damit, daß ihr Vertreter den Alli-ierten Kontrollrat verließ - eine gemeinsame Arbeit des obersten Besatzungsorgans war nicht mehr möglich. Jetzt war der Weg frei für eine Währungsre-form, deren Notwendigkeit von allen vier Besat-zungsmächten gesehen wurde. Sie wurde um so dringlicher, je mehr Westdeutsch land in die interna-tionale Wirtschaftspolitik einbezogen werden sollte. Eine gemeinsame Währungsreform war bisher an der Verzögerungstaktik des sowjetischen Militärgou-verneurs gescheitert, weil die Neuordnung der Wäh-rung über die künftige Wirtschaftsordnung mitbe-stimmte. Mit großer Schnelligkeit wurde nun, da der Kontrollrat nicht mehr arbeitsfähig war, die vorberei-tete Währungsreform in den Westzonen durchge-führt (s. Kap. 3.2). Die Berliner Blockade Die Währungsreform im Westen veranlaßte die So-wjetunion zu ihrer bisher heftigsten Reaktion, die zugleich den ersten Höhepunkt des Kalten Krieges darstellte. Ein Umschlagen in einen "heißen" Krieg war nicht mehr auszuschließen; die Bevölkerung Westdeutsch lands und Berlins, die vorher schon der sowjetischen Politik ablehnend gegenüberstand, wurde jetzt vollends gegen die UdSSR und den Kommunismus mobilisiert. Es war schwer, sich ab-seits zu halten. Parallel zur östlichen Währungsreform vom sperrte die sowjetische Militärverwaltung den Güter- sowie Personenverkehr von den Westzo-nen nach West-Berlin. Alle Versorgungslieferungen aus der sowjetischen Zone in den Westen Berlins wurden gestoppt. Berlin, das weit in der sowjeti-schen Besatzungszone lag, war, wie sich nun zeigte, ein Hebel, mit dem die UdSSR die Vereinigten Staa-ten ernsthaft herausfordern konnte. Ein Nachgeben der USA - den Westteil Berlins aufzugeben - war wegen des Verlusts an politischem Prestige und Ein-fluß nicht möglich. Ein militärischer Durchbruch von den Westzonen nach Berlin, den der amerikanische Militärgouverneur Lucius D. Clay anfangs erwog, hätte weitere militärische Konflikte nach sich gezo-gen und wurde daher verworfen. Der amerikanische Kriegsminister J. Forrestal fragte, ob 20

Was denken unsere Schüler nach 3 Jahren Deutschunterricht? Cosa pensano i nostri studenti dopo 3 anni di tedesco?

Was denken unsere Schüler nach 3 Jahren Deutschunterricht? Cosa pensano i nostri studenti dopo 3 anni di tedesco? Was denken unsere Schüler nach 3 Jahren Deutschunterricht? Cosa pensano i nostri studenti dopo 3 anni di tedesco? Elisa sagt/ Elisa dice: Viele Personen denken, dass die deutsche Sprache eine schwere Sprache

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Profibus: 20. Jahre in der. Praxis bei. Sollandsilicon. PI-Konferenz 2015 11-12.März 2015 - Speyer. Georg Pichler

Profibus: 20. Jahre in der. Praxis bei. Sollandsilicon. PI-Konferenz 2015 11-12.März 2015 - Speyer. Georg Pichler Profibus: 20 Jahre in der Praxis bei PI-Konferenz 2015 11-12.März 2015 - Speyer Georg Pichler Automation Manager georg.pichler@sollandsilicon.com 39012 Meran(o)-Italien 2 3 Partecipazione di SOLLANDSILICON

Mehr

Kommentartext Gründung beider deutscher Staaten

Kommentartext Gründung beider deutscher Staaten Kommentartext Gründung beider deutscher Staaten 1. Kapitel: Besatzungspolitik in vier Zonen Am 8. Mai 1945 war der 2. Weltkrieg in Europa zu Ende. Hitler hatte sich Tage zuvor erschossen, das so genannte

Mehr

Karsten Hartdegen. Entstehung der Bundesrepublik Deutschland

Karsten Hartdegen. Entstehung der Bundesrepublik Deutschland Entstehung der Bundesrepublik Deutschland Indoktrination Indoktrination Indoktrination Indoktrination Indoktrination Angriffskrieg Angriffskrieg Angriffskrieg Kriegsverbrechen Kriegsverbrechen Kriegsverbrechen

Mehr

CLLD-Ansatz in der Periode 2014 2020 Approccio CLLD nel periodo 2014-2020. This programme is co-financed by the European Regional Development Fund.

CLLD-Ansatz in der Periode 2014 2020 Approccio CLLD nel periodo 2014-2020. This programme is co-financed by the European Regional Development Fund. CLLD-Ansatz in der Periode 2014 2020 Approccio CLLD nel periodo 2014-2020 CLLD Was steckt dahinter? CLLD Punto di partenza LEADER Ansatz wird für andere Fonds geöffnet Von der lokalen Bevölkerung getragene

Mehr

Italienisch. Schreiben. 12. Mai 2015 HAK. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang:

Italienisch. Schreiben. 12. Mai 2015 HAK. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang: Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HAK 12. Mai 2015 Italienisch (B1) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin,

Mehr

Die alliierten Kriegskonferenzen Übersicht. Konferenz von Casablanca (1943, 14. 4. Januar) 1. Washington-Konferenz (Trident) (1943, 12. 25.

Die alliierten Kriegskonferenzen Übersicht. Konferenz von Casablanca (1943, 14. 4. Januar) 1. Washington-Konferenz (Trident) (1943, 12. 25. Deutschland und Europa nach dem zweiten Weltkrieg 50 Die alliierten Kriegskonferenzen Übersicht Konferenz von Casablanca (1943, 14. 4. Januar) Roosevelt, Churchill Bedingungen gegenüber Deutschland militärische

Mehr

Ergebnisse Online-Konsultation. Risultati consultazione online

Ergebnisse Online-Konsultation. Risultati consultazione online Ergebnisse Online-Konsultation Risultati consultazione online Einbindung Stakeholder 2014-2020 Coinvolgimento stakeholder 2014-2020 - Einbeziehung der Partnerschaft i. w. S. bei der Programmerstellung

Mehr

Italienisch. Schreiben. 12. Mai 2014 HUM. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang:

Italienisch. Schreiben. 12. Mai 2014 HUM. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang: Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HUM 12. Mai 2014 Italienisch (B1) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin,

Mehr

CORPORATE DESIGN PARK BOZEN BOLZANO

CORPORATE DESIGN PARK BOZEN BOLZANO HELLO. NOST: Johann Philipp Klammsteiner Florian Reiche Matteo Campostrini Designer (BA) Art Direction Graphic Design Designer (BA) Graphic & Web Design Student Project Assistance Research Naming Identity

Mehr

Arbeit, Gesundheit, Vorsorge İş, sağlık, ön tedbir Εργασία, υγεία, πρόληψη Lavoro, sanità, previdenza

Arbeit, Gesundheit, Vorsorge İş, sağlık, ön tedbir Εργασία, υγεία, πρόληψη Lavoro, sanità, previdenza Arbeit, Gesundheit, Vorsorge İş, sağlık, ön tedbir Εργασία, υγεία, πρόληψη Lavoro, sanità, previdenza Informationsreihe für Menschen mit Migrationshintergrund Sehr geehrte Damen und Herren, die gleichberechtigte

Mehr

EUROPÄISCHES SPRACHENPORTFOLIO PORTFOLIO EUROPEO DELLE LINGUE GRUNDSCHULE SCUOLA ELEMENTARE

EUROPÄISCHES SPRACHENPORTFOLIO PORTFOLIO EUROPEO DELLE LINGUE GRUNDSCHULE SCUOLA ELEMENTARE EUROPÄISCHES SPRACHENPORTFOLIO PORTFOLIO EUROPEO DELLE LINGUE GRUNDSCHULE SCUOLA ELEMENTARE Europäisches Sprachenportfolio für r Schülerinnen und Schüler von 9 bis 11 Jahren Portfolio Europeo delle Lingue

Mehr

Innovazione e partecipazione in azienda Innovation und Partizipation im Unternehmen

Innovazione e partecipazione in azienda Innovation und Partizipation im Unternehmen 1 Innovazione e partecipazione in azienda Innovation und Partizipation im Unternehmen Mario Giovannacci 27.09.2012 Innovazione tecnologica Technologische Innovation Innovazione organizzativa Organisatorische

Mehr

Crescere imparando più lingue*

Crescere imparando più lingue* In. Breve. Informazioni per i genitori Neonati + bambini 0-3 anni Crescere imparando più lingue* Mehrsprachig aufwachsen* * Lo sapevate che i bambini possono imparare più lingue con naturalezza? * Wussten

Mehr

vitamin de DaF Arbeitsblatt - zum Geschichte

vitamin de DaF Arbeitsblatt - zum Geschichte 1. Die folgenden Fotos spiegeln einen Teil der deutschen Geschichte nach dem Zweiten Weltkrieg wider. a) Schauen Sie sich die beiden Fotos an. Tauschen Sie sich zu folgenden Fragen aus: - Was ist auf den

Mehr

Indice Presentazione QFORT Uno dei principali produttori in Europa di finestre in PVC Partners Finestre Prodotti QFORT+ QFORT START Colori Porte QFORT in PVC Tipologie speciali Ferramenta Maniglie Falsa

Mehr

Ich sehe was, was du nicht siehst. Stendere il poster su di un tavolo e far sistemare gli alunni attorno ad

Ich sehe was, was du nicht siehst. Stendere il poster su di un tavolo e far sistemare gli alunni attorno ad Wortschatz: die Aster; das Auto; die Batterien; die Bluse; das Domino; der Film; der Karton; die Klötze; die Lampe; das Lexikon; die Matratze; die Musik; die Narzisse; die Note; der Pinsel; das Regal;

Mehr

Die Berechnung dieses Indexes erfolgt nach der Laspeyres- Formel.

Die Berechnung dieses Indexes erfolgt nach der Laspeyres- Formel. Beiblatt zur Tabelle der Indexziffern der Verbraucherpreise für Haushalte von Arbeitern und Angestellten (FOI) und Anleitungen zu deren Verwendung Allegato alla tabella degli indici prezzi al consumo per

Mehr

TABELLA. Konjugation der Hilfsverben /Coniugazione del verbo ausiliare sein Indikativ / Indicativo

TABELLA. Konjugation der Hilfsverben /Coniugazione del verbo ausiliare sein Indikativ / Indicativo TABELLA Konjugation der Hilfsverben /Coniugazione del verbo ausiliare sein Ich bin ich war du bist du war-st er/sie/es ist er/sie/es war wir sind wir war-en ihr seid ihr war-t Sie/sie sind Sie/sie war-en

Mehr

Tafelbilder NS-Zeit und Zweiter Weltkrieg. 7 Tafelbilder für den Geschichtsunterricht VORSCHAU

Tafelbilder NS-Zeit und Zweiter Weltkrieg. 7 Tafelbilder für den Geschichtsunterricht VORSCHAU Tafelbilder NS-Zeit und Zweiter Weltkrieg 7 Tafelbilder für den Geschichtsunterricht Dieser Download ist ein Auszug aus dem Originaltitel Tafelbilder für den Geschichtsunterricht Teil 2: Vom Absolutismus

Mehr

Lehrerhandreichung : Die Flaschenpost von Klaus Kordon. Lerntheke

Lehrerhandreichung : Die Flaschenpost von Klaus Kordon. Lerntheke Lehrerhandreichung : Die Flaschenpost von Klaus Kordon Lerntheke G1 Lies den Text genau durch. Wichtige Stichwörter sind fett und schräg gedruckt. Schreibe auf deinem Arbeitsblatt G1 zu jedem der Stichwörter

Mehr

S.NAZZARO. 4-Familienhaus. casa piufamiliare di 4 appartamenti. Fr. 1 360 000.-- an herrlicher Panoramaseeblicklage. con bellissima vista sul lago

S.NAZZARO. 4-Familienhaus. casa piufamiliare di 4 appartamenti. Fr. 1 360 000.-- an herrlicher Panoramaseeblicklage. con bellissima vista sul lago S.NAZZARO 4-Familienhaus an herrlicher Panoramaseeblicklage.. casa piufamiliare di 4 appartamenti con bellissima vista sul lago Fr. 1 360 000.-- 4180/1702 Ubicazione Regione: Gambarogno Località: 6575

Mehr

Ihr Ansprechpartner Ruth Stirati

Ihr Ansprechpartner Ruth Stirati Ihr Ansprechpartner Ruth Stirati Geisbergstr. 11/I 10777 Berlin Telefon +49(30) 21965141 Mobil +49(178) 2923336 E-Mail info@caseaberlino.com Internet www.caseaberlino.com BEZUGSFREI! MItten in Gleimviertel!

Mehr

ANMELDEFORMULAR DEUTSCH-ITALIENISCHE HANDELSKAMMER 25. 29. September 2013 Stichwort Reservierung: 188313672 Hotel NH Milano Touring

ANMELDEFORMULAR DEUTSCH-ITALIENISCHE HANDELSKAMMER 25. 29. September 2013 Stichwort Reservierung: 188313672 Hotel NH Milano Touring ANMELDEFORMULAR DEUTSCH-ITALIENISCHE HANDELSKAMMER 25. 29. September 2013 Stichwort Reservierung: 188313672 Hotel NH Milano Touring BOOKING FORM CAMERA DI COMMERCIO ITALO - GERMANICA 25-29 Settembre 2013

Mehr

werden. Index Jänner 2007 : Index Jänner ,5 : 123,9 = 1, x 100 = 103, = 3,7126 = 3,7%

werden. Index Jänner 2007 : Index Jänner ,5 : 123,9 = 1, x 100 = 103, = 3,7126 = 3,7% Beiblatt zur Tabelle der Indexziffern der Verbraucherpreise für Haushalte von Arbeitern und Angestellten (FOI) und Anleitungen zu deren Verwendung Allegato alla tabella degli indici prezzi al consumo per

Mehr

Autonome Provinz Bozen - Südtirol. Provincia Autonoma di Bolzano - Alto Adige. Modalitäten für die Vorprüfung zwecks Zulassung

Autonome Provinz Bozen - Südtirol. Provincia Autonoma di Bolzano - Alto Adige. Modalitäten für die Vorprüfung zwecks Zulassung Bollettino Ufficiale n. 12/I-II del 22/03/2016 / Amtsblatt Nr. 12/I-II vom 22/03/2016 0093 177508 Beschlüsse -. Teil - Jahr 2016 Deliberazioni - Parte - Anno 2016 Autonome Provinz Bozen - Südtirol BESCHLUSS

Mehr

ZDEMAR USTI NAD LABEM S.R.O. 39100 - BOLZANO - BOZEN (BZ) SMETANOVA 683-40317 CHABAROVICE - REPUBBLICA CECA - TSCHECHISCHE REPUBLIK 27/03/2012

ZDEMAR USTI NAD LABEM S.R.O. 39100 - BOLZANO - BOZEN (BZ) SMETANOVA 683-40317 CHABAROVICE - REPUBBLICA CECA - TSCHECHISCHE REPUBLIK 27/03/2012 Variazione dell iscrizione all Albo ai sensi dell articolo 194, comma 3 come sostituito dall art. 17 del D.lgs. 205/2010 RICEVUTA, Prot. n 1548/2012 del 27/03/2012 Änderung der Eintragung im Verzeichnis

Mehr

MACHBARKEITSSTUDIE MIT BERICHT

MACHBARKEITSSTUDIE MIT BERICHT Gemeinde Eppan an der Weinstraße Comune di Appiano sulla strada del vino Bau eines Trainingsplatzes, eines Dienstleistungsgebäudes, von Tribünen, eines Parkplatzes und einer Zufahrtsstraße zum Parkplatz

Mehr

Liceo artistico SETTIMANE DI STUDIO 2015: CLASSE 2b, VENEZIA / BOLZANO. Venezia S. Lucia an: 16.40. 9.00 grosse Uhr, Halle Zürich HB

Liceo artistico SETTIMANE DI STUDIO 2015: CLASSE 2b, VENEZIA / BOLZANO. Venezia S. Lucia an: 16.40. 9.00 grosse Uhr, Halle Zürich HB Liceo artistico SETTIMANE DI STUDIO 2015: CLASSE 2b, VENEZIA / BOLZANO Hinfahrt: TREFFPUNKT: Montag, 19. Oktober 2015 Zürich HB ab: 9.32 Milano an: 13.35 Milano ab: 14.05 Venezia S. Lucia an: 16.40 9.00

Mehr

Wasserkraft. Energia idraulica

Wasserkraft. Energia idraulica Wasserkraft Energia idraulica Energie aus der Kraft des Wassers Energia tratta dalla forza dell acqua Mit Wasserkraftwerken werden weltweit knapp 18% der elektrischen Energie erzeugt. Die Wasserkraft liegt

Mehr

Ein Ausflug in die Vergangenheit Checkpoint Charlie und die Berliner Mauer

Ein Ausflug in die Vergangenheit Checkpoint Charlie und die Berliner Mauer Gruppe: Ein Ausflug in die Vergangenheit Checkpoint Charlie und die Berliner Mauer Themen der Open-Air-Ausstellung: A - Checkpoint Charlie und der Kalte Krieg B - Ausbau des Grenzübergangs C - Spuren der

Mehr

Berlin Pied a terre? monolocale a 5 fermate da Mitte!-1 Zimmer Wohnung nur 5 Haltestellen von Mitte!

Berlin Pied a terre? monolocale a 5 fermate da Mitte!-1 Zimmer Wohnung nur 5 Haltestellen von Mitte! Berlin Pied a terre? monolocale a 5 fermate da Mitte!-1 Zimmer Wohnung nur 5 Haltestellen Scout-ID: 80508753 Wohnungstyp: Etagenwohnung Etage: 4 Etagenanzahl: 5 Schlafzimmer: 1 Badezimmer: 1 Keller: Ja

Mehr

GOETHE-ZERTIFIKAT C1

GOETHE-ZERTIFIKAT C1 DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN NORME DI SVOLGIMENTO DELL ESAME Stand: 1. Oktober 2014 Aggiornamento: 1 ottobre 2014 Zertifiziert durch Certificato da Durchführungsbestimmungen Norme di svolgimento dell esame

Mehr

IFFI IFFI RICHTLINIEN FÜR DIE ABGABE DER KARTOGRAPHIE UND DATENBANK DB-FRANE DIRETTIVE PER LA CONSEGNA DI ELABORATI CARTOGRAFICI E BANCADATI DB-FRANE

IFFI IFFI RICHTLINIEN FÜR DIE ABGABE DER KARTOGRAPHIE UND DATENBANK DB-FRANE DIRETTIVE PER LA CONSEGNA DI ELABORATI CARTOGRAFICI E BANCADATI DB-FRANE AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL Abteilung 11 - Hochbau und technischer Dienst Amt 11.6 - Geologie und Baustoffprüfung PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO ADIGE Ripartizione 11 - Edilizia e servizio

Mehr

Renovierungszentrum Centro ristrutturazioni CasaBagno

Renovierungszentrum Centro ristrutturazioni CasaBagno Renovierungszentrum Centro ristrutturazioni CasaBagno 40 Wohnungen - Bäder - Hotels - Geschäfte Appartamenti - Bagni - Hotel - Negozi 40 Das Unternehmen L azienda Seit 40 Jahren führt Ideacasabagno mit

Mehr

Südtiroler Landtag BESCHLUSS DES SÜDTIROLER LANDTAGES. Consiglio della Provincia autonoma di Bolzano

Südtiroler Landtag BESCHLUSS DES SÜDTIROLER LANDTAGES. Consiglio della Provincia autonoma di Bolzano Bollettino Ufficiale n. 13/I-II del 31/03/2015 / Amtsblatt Nr. 13/I-II vom 31/03/2015 121 99426 Beschlüsse - 1 Teil - Jahr 2015 Deliberazioni - Parte 1 - Anno 2015 Südtiroler Landtag BESCHLUSS DES SÜDTIROLER

Mehr

Koreakrieg. (25. Juni Juli 1953)

Koreakrieg. (25. Juni Juli 1953) Geschichte GK 12/1 Referat Koreakrieg Koreakrieg (25. Juni 1950 27. Juli 1953) Gründe: Vorgeschichte: strategisch günstigen Lage Invasion der Japaner und China 1910 Annexion Chosons durch Japan Teilung

Mehr

INTERREG IV Italia-Österreich 2007-2014

INTERREG IV Italia-Österreich 2007-2014 Das grenzübergreifende Kooperationsprogramm Il programma di cooperazione transfrontaliera INTERREG IV Italia-Österreich 2007-2014 Udine, 30.10.2014 Helga Mahlknecht GTS/STC Programmfortschritt Stato di

Mehr

Da 17 anni vivo grazie ad un trapianto di rene; ancora oggi penso con riconoscenza al donatore ed ai suoi familiari.

Da 17 anni vivo grazie ad un trapianto di rene; ancora oggi penso con riconoscenza al donatore ed ai suoi familiari. uns geht es gut! stiamo bene! D.G.M.G., 56 Jahre/anni Bozen/Bolzano Mein Leben war bereits ohne Träume und Hoffnungen. 1996 hat mich eine Lebertransplantation ins Leben und zu meiner Familie zurückgebracht.

Mehr

Stima dell assorbimento di nutrienti da parte di piante di melo. Schätzung der Nährstoffaufnahme im Apfelanbau. Francesca Scandellari

Stima dell assorbimento di nutrienti da parte di piante di melo. Schätzung der Nährstoffaufnahme im Apfelanbau. Francesca Scandellari Stima dell assorbimento di nutrienti da parte di piante di melo Schätzung der Nährstoffaufnahme im Apfelanbau Francesca Scandellari Page 1 Concimazione: cosa dobbiamo considerare? Düngung: Was sollte beachtet

Mehr

Ein Ausflug in die Vergangenheit Checkpoint Charlie und die Berliner Mauer

Ein Ausflug in die Vergangenheit Checkpoint Charlie und die Berliner Mauer Für die Ein Ausflug in die Vergangenheit Checkpoint Charlie und die Berliner Mauer mit einem Besuch im ASISI-Mauerpanorama Gruppe: gefördert durch: Herausgeber: Berliner Forum für geschichte und gegenwar

Mehr

Ihr Ansprechpartner Ruth Stirati

Ihr Ansprechpartner Ruth Stirati Ihr Ansprechpartner Ruth Stirati Geisbergstr. 11/I 10777 Berlin Telefon +49(30) 21965141 Mobil +49(178) 2923336 E-Mail info@caseaberlino.com Internet www.caseaberlino.com 2-Zi bezugsfrei in der Grünen

Mehr

Deutsch kommt für 5. Klasse der Scuola Elementare. Istituto Comprensivo Mazzi - Bergamo

Deutsch kommt für 5. Klasse der Scuola Elementare. Istituto Comprensivo Mazzi - Bergamo Deutsch kommt für 5. Klasse der Scuola Elementare Istituto Comprensivo Mazzi - Bergamo SCUOLA SECONDARIA 1 GRADO Mazzi Lotto SCUOLA PRIMARIA Biffi Calvi D.Bosco Orio SCUOLA DELL INFANZIA S.Tomaso Orio

Mehr

Corso/Kurs: PROFESSIONE - PREVIDENZA - ASSISTENZA - Il ruolo di Inarcassa e la sua Fondazione

Corso/Kurs: PROFESSIONE - PREVIDENZA - ASSISTENZA - Il ruolo di Inarcassa e la sua Fondazione Corso/Kurs: PROFESSIONE - PREVIDENZA - ASSISTENZA - Il ruolo di Inarcassa e la sua Fondazione ISTRUZIONI PER LA REGISTRAZIONE AL WEBINAR ANWEISUNGEN FÜR DIE REGISTRIERUNG ZUM WEBINAR Dal proprio profilo

Mehr

Der Marshall-Plan und das Handlungsmotiv der USA

Der Marshall-Plan und das Handlungsmotiv der USA Geschichte Verena König Der Marshall-Plan und das Handlungsmotiv der USA Studienarbeit Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2 2. Forschungsansätze 3 3. Containment-Politik 4 3.1. Wirtschaftspolitisches Interesse

Mehr

Ihr Ansprechpartner Ruth Stirati

Ihr Ansprechpartner Ruth Stirati Ihr Ansprechpartner Ruth Stirati Geisbergstr. 11/I 10777 Berlin Telefon +49(30) 21965141 Mobil +49(178) 2923336 E-Mail info@caseaberlino.com Internet www.caseaberlino.com Elegante 2-Zimmer-Wohnung in Prenzlauer

Mehr

INITIUM PRINCIPIUM. Predigtzettel 13. Sonntag nach Trinitatis 2012 Hugsweier und Langenwinkel

INITIUM PRINCIPIUM. Predigtzettel 13. Sonntag nach Trinitatis 2012 Hugsweier und Langenwinkel Predigtzettel 13. Sonntag nach Trinitatis 2012 Hugsweier und Langenwinkel INITIUM PRINCIPIUM Und Adam erkannte seine Frau Eva, und sie ward schwanger und gebar den Kain und sprach: Ich habe einen Mann

Mehr

BRISSAGO. Ladenlokal in Patrizierhaus. negozio in una casa ticinese. Fr. 700 000.-- an zentraler Lage... in un posizione centrale 4180/1888

BRISSAGO. Ladenlokal in Patrizierhaus. negozio in una casa ticinese. Fr. 700 000.-- an zentraler Lage... in un posizione centrale 4180/1888 BRISSAGO Ladenlokal in Patrizierhaus an zentraler Lage....... negozio in una casa ticinese in un posizione centrale Fr. 700 000.-- 4180/1888 Ubicazione Regione: Locarnese Località: 6614 Brissago, Via Leoncavallo

Mehr

MELIDE. Hotel del Lago mit 15 Zimmern Albergo del Lago con 15 camere. Fr. 7 300'000. '000.--

MELIDE. Hotel del Lago mit 15 Zimmern Albergo del Lago con 15 camere. Fr. 7 300'000. '000.-- Das Immobilienportal der Schweizer Makler. MELIDE Hotel del Lago mit 15 Zimmern Albergo del Lago con 15 camere Mit Restaurant, Bar, Sonnenterrasse und Bootssteg Con ristorante, bar, terrazza e darsena

Mehr

Beschluss Deliberazione der Landesregierung della Giunta Provinciale

Beschluss Deliberazione der Landesregierung della Giunta Provinciale AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO ADIGE Beschluss Deliberazione der Landesregierung della Giunta Provinciale Nr. 469 Sitzung vom Seduta del 21/04/2015 Finanzierungsprogramm

Mehr

Gründung einer GmbH costituzione di una S.R.L. di diritto tedesco

Gründung einer GmbH costituzione di una S.R.L. di diritto tedesco Gründung einer GmbH costituzione di una S.R.L. di diritto tedesco Name, Beruf, Anschrift der Gründer bzw. der für die Gründer auftretenden Personen nome, professione, indirizzo dei soci fondatori oppure

Mehr

Abiturprüfung auf Basis der Kernlehrpläne Beispielaufgabe

Abiturprüfung auf Basis der Kernlehrpläne Beispielaufgabe Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule Seite 1 von 5 Abiturprüfung auf Basis der Kernlehrpläne Beispielaufgabe Italienisch (n), Grundkurs Vorbemerkung: Mit dem Abiturjahrgang 2017

Mehr

Inhaltsverzeichnis. die herrschaft des nationalsozialismus. die Weimarer Republik. Geschichte / Politik Arbeiten mit Entdecken und Verstehen 7

Inhaltsverzeichnis. die herrschaft des nationalsozialismus. die Weimarer Republik. Geschichte / Politik Arbeiten mit Entdecken und Verstehen 7 Geschichte / Politik Arbeiten mit Entdecken und Verstehen 7 die Weimarer Republik Schauplatz: Berlin in den Zwanzigerjahren 8 Großstadtleben 10 Amüsement 11 Alltag der kleinen Leute 12 Zeitliche Orientierung

Mehr

ASCONA. 4 ½-Zimmer-Terrassenwohnung. mit 180 Grad Panoramaseeblick ... appartamento di 4 ½ locali. con terrazza e bellissima vista sul lago

ASCONA. 4 ½-Zimmer-Terrassenwohnung. mit 180 Grad Panoramaseeblick ... appartamento di 4 ½ locali. con terrazza e bellissima vista sul lago ASCONA 4 ½-Zimmer-Terrassenwohnung mit 180 Grad Panoramaseeblick...... appartamento di 4 ½ locali con terrazza e bellissima vista sul lago CHF 790 000.-- 4180/2045 Ubicazione Regione: Locarnese Località:

Mehr

FRAUEN MIT DIABETES RAUCHERINNEN FUMATRICI. mg/dl 130 60-69. mg/dl 130 50-59. mg/dl 130. Alter età 40-49

FRAUEN MIT DIABETES RAUCHERINNEN FUMATRICI. mg/dl 130 60-69. mg/dl 130 50-59. mg/dl 130. Alter età 40-49 FRAUEN MIT DIABETES Donne diabetiche NICHTRAUCHERINNEN NON FUMATRICI RAUCHERINNEN FUMATRICI Cholesterinspiegel () colesterolemia () FRAUEN ohne DIABETES Donne non diabetiche NICHTRAUCHERINNEN NON FUMATRICI

Mehr

Kurzanleitung Ersatzgerät Guide succinct de l appareil de remplacement Breve guida all dispositivo di sostituzione

Kurzanleitung Ersatzgerät Guide succinct de l appareil de remplacement Breve guida all dispositivo di sostituzione Kurzanleitung Ersatzgerät Guide succinct de l appareil de remplacement Breve guida all dispositivo di sostituzione Das Ersatzgerät kann als zweites Gerät für die Nutzung des E-Bankings eingesetzt werden

Mehr

44 Der Weg inden Krieg 44 Nationalsozialistische Außenpolitik 46 Europa in den 1930er Jahren

44 Der Weg inden Krieg 44 Nationalsozialistische Außenpolitik 46 Europa in den 1930er Jahren INHALT 3 Vorwort 10 Der Nationalsozialismus 12 Die Errichtung der NS-Diktatur 12 Hitler ergreift die Macht 14 Gleichschaltung von Staat und Volk 16 Ein früher Erfolg für die Nationalsozialisten 18 Die

Mehr

6 REISEN / Viaggiare. Die vier Jahreszeiten / Le quattro stagioni. der Frühling / la primavera. der Sommer / l estate

6 REISEN / Viaggiare. Die vier Jahreszeiten / Le quattro stagioni. der Frühling / la primavera. der Sommer / l estate 6 REISEN / Viaggiare Die vier Jahreszeiten / Le quattro stagioni der Frühling / la primavera der Regen der Wind die Wolken (pl.) die Wärme der Sommer / l estate die Sonne die Hitze der Himmel das Licht

Mehr

Der Baum WIRD von Patrick GESCHMÜCKT Subjekt (Nominativ)

Der Baum WIRD von Patrick GESCHMÜCKT Subjekt (Nominativ) DAS PASSIV DAS AKTIV Patrick schmückt den Baum Subjekt Objekt (Nominativ) (Akkusativ) DAS PASSIV Der Baum WIRD von Patrick GESCHMÜCKT Subjekt (Nominativ) (von + Dativ!) SI CONIUGA AI VARI TEMPI RIMANE

Mehr

Die Eigenschaften der Erdung

Die Eigenschaften der Erdung Die Eigenschaften der Erdung Lukas Boesch Paolo Gervasi Betreut von Arno Germann Kantonsschule Kreuzlingen Naturwissenschaftliche Woche Kreuzlingen 20.9.2004-24-9-2004 - 1 - Die Eigenschaften der Erdung

Mehr

RICHTLINIEN ZUR ABSCHLUSSPRÜFUNG 5. 2

RICHTLINIEN ZUR ABSCHLUSSPRÜFUNG 5. 2 RICHTLINIEN ZUR ABSCHLUSSPRÜFUNG 5. 2 Schriftliche Prüfung Schriftliche Prüfung Deutsch Das Rundschreiben des Schulamtsleiters Nr. 1/2015 regelt Neuerungen zur staatlichen Abschlussprüfung der Unterstufe.

Mehr

APPARTAMENTI SCALATE DI SOPRA WOHNUNGEN SCALATE DI SOPRA

APPARTAMENTI SCALATE DI SOPRA WOHNUNGEN SCALATE DI SOPRA Connesso Lago Maggiore APPARTAMENTI SCALATE DI SOPRA WOHNUNGEN SCALATE DI SOPRA BENVENUTI AL SOLE - WILLKOMMEN AN DER SONNE 2 SITO PARTICELLA PROGETTO PIANI SINTESI CONTATTO 3 5 6 7 10 11 SITO - LAGE 3

Mehr

Akademischer Kalender 2015/2016 Calendario accademico 2015/2016

Akademischer Kalender 2015/2016 Calendario accademico 2015/2016 Akademischer Kalender 2015/2016 Calendario accademico 2015/2016 genehmigt mit Beschluss des Universitätsrates Nr. 81 vom 12.12.2014 approvato con delibera del Consiglio dell Università n. 81 del 12.12.2014

Mehr

57 Was war der Marshallplan? 58 Was war die Aufgabe des Warschauer Pakt? 59 Was wurde mit der Währungsreform in den westlichen Zonen eingeführt?

57 Was war der Marshallplan? 58 Was war die Aufgabe des Warschauer Pakt? 59 Was wurde mit der Währungsreform in den westlichen Zonen eingeführt? GSE - Übungsfragen Die Fragen sind alphabetisch sortiert - nicht nach Themengebieten. Versuche die Fragen der Reihe nach zu beantworten. Wenn du die Antwort nicht weißt, informiere dich im Heft oder Buch.

Mehr

Paul van Dyk & Peter Heppner Wir sind wir

Paul van Dyk & Peter Heppner Wir sind wir Universal Music Paul van Dyk & Peter Heppner Wir sind wir Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.paulvandyk.de

Mehr

a) Erklären Sie die Wörter in der ersten Spalte oder übersetzen Sie sie in Ihre Muttersprache.

a) Erklären Sie die Wörter in der ersten Spalte oder übersetzen Sie sie in Ihre Muttersprache. 1 Mehr Europa? a) Erklären Sie die Wörter in der ersten Spalte oder übersetzen Sie sie in Ihre Muttersprache. b) Notieren Sie mit, oder, ob Sie bei diesem Punkt eine Tendenz nach oben (zu mehr), nach unten

Mehr

info rmation info LÕinsegnamento delle lingue straniere nelle scuole dellõalto Adige Der Fremdsprachenunterricht SŸdtirols Schulen

info rmation info LÕinsegnamento delle lingue straniere nelle scuole dellõalto Adige Der Fremdsprachenunterricht SŸdtirols Schulen Autonome Provinz Bozen-SŸdtirol Provincia Autonoma di Bolzano-Alto Adige Landesinstitut fÿr Statistik Istituto provinciale di statistica Auszugsweiser oder vollstšndiger Nachdruck mit Quellenangabe (Herausgeber

Mehr

DIE FOLGEN DES ERSTEN WELTKRIEGES Im Jahr 1918 verlieren die Deutschen den Ersten Weltkrieg und die Siegermächte GROßBRITANNIEN, FRANKREICH und die

DIE FOLGEN DES ERSTEN WELTKRIEGES Im Jahr 1918 verlieren die Deutschen den Ersten Weltkrieg und die Siegermächte GROßBRITANNIEN, FRANKREICH und die DIE FOLGEN DES ERSTEN WELTKRIEGES Im Jahr 1918 verlieren die Deutschen den Ersten Weltkrieg und die Siegermächte GROßBRITANNIEN, FRANKREICH und die USA besetzten Deutschland. Deutschland bekommt im VETRAG

Mehr

Trinkwasserversorgung Die Situation in Südtirol Approvvigionamento idropotabile La situazione in Alto Adige. Dr. Wilfried Rauter

Trinkwasserversorgung Die Situation in Südtirol Approvvigionamento idropotabile La situazione in Alto Adige. Dr. Wilfried Rauter Abteilung 29-Landesagentur für Umwelt Amt 29.11 Amt für Gewässernutzung Ripartizione 29 Agenzia provinciale per l ambiente Ufficio 29.11 Ufficio Gestione risorse idriche Trinkwasserversorgung Die Situation

Mehr

Provincia Autonoma di Bolzano - Alto Adige. Autonome Provinz Bozen - Südtirol

Provincia Autonoma di Bolzano - Alto Adige. Autonome Provinz Bozen - Südtirol Bollettino Ufficiale n. 30/I-II del 28/07/2015 / Amtsblatt Nr. 30/I-II vom 28/07/2015 60 101077 Beschlüsse - 1. Teil - Jahr 2015 Deliberazioni - Parte 1 - Anno 2015 Autonome Provinz Bozen - Südtirol BESCHLUSS

Mehr

Die AV-Quellen im multimedialen Neuen HLS I materiali audiovisivi nel Nuovo DSS multimediale

Die AV-Quellen im multimedialen Neuen HLS I materiali audiovisivi nel Nuovo DSS multimediale Die AV-Quellen im multimedialen Neuen HLS I materiali audiovisivi nel Nuovo DSS multimediale Giulia Pedrazzi Martin Illi Kolloquium Colloquio Memoriav 2015 Audiovisuelle Quellen in der Geschichtsschreibung

Mehr

Gruppe 2. Fragen zur Ausstellung

Gruppe 2. Fragen zur Ausstellung Gruppe 2 Fragen zur Ausstellung Gruppe 2 Vor den Nürnberger Prozessen 1 Herzlich willkommen im Memorium Nürnberger Prozesse! Das Memorium Nürnberger Prozesse beschäftigt sich mit Gerichtsverfahren, in

Mehr

L esperienza della Banda Larga nella Provincia di Bolzano, obiettivi e opportunitá

L esperienza della Banda Larga nella Provincia di Bolzano, obiettivi e opportunitá L esperienza della Banda Larga nella Provincia di Bolzano, obiettivi e opportunitá Dr. Alois Kofler Eurac Convention Center Bozen, 7. Mai 2011 1 Brennercom AG Die Brennercom Gruppe Il gruppo Brennercom

Mehr

Der Südtiroler Arbeitsmarkt... in Kürze Il mercato del lavoro in provincia di Bolzano... in breve

Der Südtiroler Arbeitsmarkt... in Kürze Il mercato del lavoro in provincia di Bolzano... in breve September Veränderung zum Vorjahr April bis September Veränderung zum Vorjahr Settembre Variazione rispetto Aprile fino Settembre Variazione rispetto 2015 anno precedente 2015 anno precedente Unselbständig

Mehr

Lektion Was hatte Gott Adam gesagt, würde geschehen, wenn sie vom Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen essen würden? - Sie würden sterben.

Lektion Was hatte Gott Adam gesagt, würde geschehen, wenn sie vom Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen essen würden? - Sie würden sterben. Lektion 12 1. Als Satan kam, um Eva zu täuschen, wie versteckte er sich? - In einer Schlange. 2. Wusste Eva, dass es Satan war, der zu ihr sprach? - Nein. 3. Warum versteckte sich Satan in der Schlange?

Mehr

Literaturempfehlungen

Literaturempfehlungen Der Erste Weltkrieg und die Suche nach Stabilität Literaturempfehlungen Nationalismus Nation ist Objekt von Loyalität und Ergebenheit Nation ist transzendent (übersinnlich), häufig Ersatz für Religion

Mehr

FALMENTA IT. 6-Zimmer-Ferien-Wohnhaus. an idyllischer Aussichtslage mit Rustico zum Ausbauen ... casa di vacanza con 6 locali

FALMENTA IT. 6-Zimmer-Ferien-Wohnhaus. an idyllischer Aussichtslage mit Rustico zum Ausbauen ... casa di vacanza con 6 locali Das Immobilienportal der Schweizer Makler. FALMENTA IT 6-Zimmer-Ferien-Wohnhaus an idyllischer Aussichtslage mit Rustico zum Ausbauen........... casa di vacanza con 6 locali nella natura con rustico da

Mehr

Stoffverteilungsplan Schleßwig Holstein

Stoffverteilungsplan Schleßwig Holstein Stoffverteilungsplan Schleßwig Holstein mitmischen 3 Ausgabe A Lehrer: Schule: Lehrplan Geschichte, Hauptschule (Jahrgangsstufe 7-9) Inhalte mitmischen 3 Mein Unterrichtsplan Die gescheiterte Demokratie

Mehr

Betriebliche Weiterbildung in Südtirol La formazione continua aziendale in Alto Adige

Betriebliche Weiterbildung in Südtirol La formazione continua aziendale in Alto Adige 1/13 Betriebliche Weiterbildung in Südtirol La formazione continua aziendale in Alto Adige Weiterbildung in KMU im europäischen Vergleich: Welche Rolle kann Qualifizierungsberatung bei der Förderung der

Mehr

Robert Schuman. Schuman-Plan. Erklärung der französischen Regierung über eine gemeinsame deutsch-französische Schwerindustrie. Paris, 09.

Robert Schuman. Schuman-Plan. Erklärung der französischen Regierung über eine gemeinsame deutsch-französische Schwerindustrie. Paris, 09. Robert Schuman Schuman-Plan Erklärung der französischen Regierung über eine gemeinsame deutsch-französische Schwerindustrie Paris, 09. Mai 1950 Der Friede der Welt kann nicht gewahrt werden ohne schöpferische

Mehr

Italienisch-Sprachkurse. des Italienischen Kulturinstituts Berlin

Italienisch-Sprachkurse. des Italienischen Kulturinstituts Berlin Italienisch-Sprachkurse des Italienischen Kulturinstituts Berlin Wintersemester September 2015 - Januar 2016 1 Istituto Italiano di Cultura Berlin Hildebrandstraße 2-10785 Berlin Tel. 030-2 699410 Fax

Mehr

Das Kurz-Wahl- Programm der CDU. Für die Europa-Wahl. In Leichter Sprache

Das Kurz-Wahl- Programm der CDU. Für die Europa-Wahl. In Leichter Sprache Das Kurz-Wahl- Programm der CDU. Für die Europa-Wahl. In Leichter Sprache Hinweis: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm. In Leichter Sprache. Aber nur das Original-Wahl-Programm ist wirklich

Mehr

THE COLD WAR. Road closed (UK 1949)

THE COLD WAR. Road closed (UK 1949) THE COLD WAR Road closed (UK 1949) DER KALTE KRIEG LA GUERRA FREDDA THE COLD WAR DER KALTE KRIEG Events and processes in the Cold War: an intercultural approach in CLIL THE COLD WAR DER KALTE KRIEG Historische

Mehr

Drucksystem s/w mit zweiter Farbe und Finisherstation Sistema di produzione b/n con secondo colore e stazione di finitura

Drucksystem s/w mit zweiter Farbe und Finisherstation Sistema di produzione b/n con secondo colore e stazione di finitura TECHNISCHE MINDESTANFORDERUNGEN DRUCKSYSTEM REQUISITI TECNICI MINIMI Mindestanforderungen Requisiti minimi 1 (ein) Drucksystem s/w mit Finisherstation 1 (un) sistema di produzione b/n e stazione di finitura

Mehr

Bildungs- und Forschungsfonds des Verbandes der Schweizerischen Schmierstoffindustrie BFF des VSS

Bildungs- und Forschungsfonds des Verbandes der Schweizerischen Schmierstoffindustrie BFF des VSS Gesuch um Entrichtung eines Forschungsbeitrages Requête pour bénéficier d une bourse pour la recherche Richiesta per l ottenimento di un sussidio per la ricerca Antragsteller / Requérant / Richiedente

Mehr

Zeitgeschichtliches Forum Leipzig

Zeitgeschichtliches Forum Leipzig 7 Das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig widmet sich in seiner Dauerausstellung der Geschichte von Diktatur, Widerstand und Zivilcourage in der DDR vor dem Hintergrund der deutschen Teilung. Wechselausstellungen,

Mehr

Test di lingua TEDESCA

Test di lingua TEDESCA UNIVERSITÀ DEGLI STUDI ROM TRE entro Linguistico di teneo Test di lingua TEDES Identificativo test: 000458 Durata della prova: 1 ora e 15 minuti ttenzione: leggere attentamente le istruzioni. Non è permesso

Mehr

Immer auf Platz zwei!

Immer auf Platz zwei! Immer auf Platz zwei! Predigt am 02.09.2012 zu 1 Sam 18,1-4 Pfr. z.a. David Dengler Liebe Gemeinde, ich hab s Ihnen ja vorher bei der Begrüßung schon gezeigt: mein mitgebrachtes Hemd. Was könnt es mit

Mehr

creazioni applicazioni artistiche

creazioni applicazioni artistiche falko::ch creazioni applicazioni artistiche Indicazioni bibliografiche a Dante & Goethe Due grandi poeti una filosofia Bibliografische Hinweise zu Goethe & Dante Zwei grosse Poeten eine Philosophie, Dante

Mehr

Anne Frank, ihr Leben

Anne Frank, ihr Leben Anne Frank, ihr Leben Am 12. Juni 1929 wird in Deutschland ein Mädchen geboren. Es ist ein glückliches Mädchen. Sie hat einen Vater und eine Mutter, die sie beide lieben. Sie hat eine Schwester, die in

Mehr

CLASSE - KLASSE - TLAS 1.

CLASSE - KLASSE - TLAS 1. CLASSE - KLASSE - TLAS 1. In der 1. Klasse werden die Schulbücher von der Schule zur Verfügung gestellt (siehe Ausnahme Arbeitsbuch für Deutsch und Englisch in rot gekennzeichnet!). Nella 1. classe i libri

Mehr

Indice. Nomi. Artikelwörter. Pronomi

Indice. Nomi. Artikelwörter. Pronomi Indice 1 Nomi 1.01 Genere: maschile, neutro, femminile 8 der Buchstabe, das Wort, die Sprache 1.02 Plurale 10 der Fisch, die Fische 1.03 Casi: nominativo, accusativo, dativo, genitivo 12 Ein Hund sieht

Mehr

INTERREG V Italia-Österreich 2014-2020 ASSE 2 - ACHSE 2. Competitività delle PMI - Wettbewerbsfähigkeit von KMU

INTERREG V Italia-Österreich 2014-2020 ASSE 2 - ACHSE 2. Competitività delle PMI - Wettbewerbsfähigkeit von KMU INTERREG V Italia-Österreich 2014-2020 ASSE 2 - ACHSE 2 Competitività delle PMI - Wettbewerbsfähigkeit von KMU Udine, 30.10.2014 Helga Mahlknecht, GTS/STC Diane Tiefenbacher, KAR-KWF Perchè la competitività

Mehr

INTERREG V Italia-Österreich 2014-2020 ASSE 2 - ACHSE 2. Competitività delle PMI - Wettbewerbsfähigkeit von KMU

INTERREG V Italia-Österreich 2014-2020 ASSE 2 - ACHSE 2. Competitività delle PMI - Wettbewerbsfähigkeit von KMU INTERREG V Italia-Österreich 2014-2020 ASSE 2 - ACHSE 2 Competitività delle PMI - Wettbewerbsfähigkeit von KMU Udine, 30.10.2014 Helga Mahlknecht, GTS/STC Diane Tiefenbacher, KAR-KWF Perchè la competitività

Mehr

Berlin Potsdamer Platz

Berlin Potsdamer Platz BERNWARD SCHNEIDER Berlin Potsdamer Platz GMEINER Original Ein 30er-Jahre-Krimi Leben machen mussten, Ihnen im nächsten zugutekommen werden. Wenn alles auf die rechte Weise geschieht, werden Sie sogar

Mehr

Comune di - Gemeinde von...

Comune di - Gemeinde von... COUNALE SUGLI IOBILI KOUNALE IOBILIENSTEUER DICHIARAZIONE PER L ERKLÄRUNG FÜR DAS JAHR ICIIPOSTA 0 () ESTREI DI PRESENTAZIONE DELLA DICHIARAZIONE ANGABEN ZUR VORLAGE DER STEUERERKLÄRUNG Riservato all Ufficio

Mehr

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun!

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun! unseren Vorstellungen Angst. Ich liebe, was ist: Ich liebe Krankheit und Gesundheit, Kommen und Gehen, Leben und Tod. Für mich sind Leben und Tod gleich. Die Wirklichkeit ist gut. Deshalb muss auch der

Mehr

Programma di Tedesco. Anno scolastico 2014/15. Classe III. Argomenti grammaticali

Programma di Tedesco. Anno scolastico 2014/15. Classe III. Argomenti grammaticali Programma di Tedesco Anno scolastico 2014/15 Classe III Argomenti grammaticali Aggettivo al grado superlativo Declinazioni di aggettivi attributivi Preposizioni reggenti : accusativo, dativo, accusativo

Mehr