Kriterienkatalog für den Einkauf von Dienstleistungen und Produkten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kriterienkatalog für den Einkauf von Dienstleistungen und Produkten"

Transkript

1 TEXTILVERSORGUNG IM GESUNDHEITSWESEN Kriterienkatalog für den Einkauf von und n Tetilversorgung im Gesundheitswesen Kriterienkatalog für den Einkauf von und n initiiert durch den Güteausschuss der Gütegemeinschaft sachgemäße Wäschepflege e.v. erarbeitet von der Epertenrunde Gesundheitswirtschaft unter Leitung der Hohenstein Institute Stand: 5. Dezember 04 Aktuelle Fassung siehe HOHENSTEIN LABORATORIES GMBH & CO. KG Leitung: Prof. Dr. Stefan Mecheels Schloss Hohenstein 7457 Bönnigheim Tel: +49 (0)7470 Fa: +49 (0) GÜTEGEMEINSCHAFT SACHGEMÄSSE WÄSCHEPFLEGE E.V. Geschäftsführer: Ludger v. Schoenebeck Schloss Hohenstein 7457 Bönnigheim Tel: +49 (0)7470 Fa: +49 (0) Hohenstein Institute / 59

2 TEXTILVERSORGUNG IM GESUNDHEITSWESEN Kriterienkatalog für den Einkauf von und n IMPRESSUM : Herausgeber: GÜTEGEMEINSCHAFT SACHGEMÄSSE WÄSCHEPFLEGE E.V. Schloss Hohenstein D7457 Bönnigheim Tel: +49 (0)7470 Fa: +49 (0) Ausarbeitung: HOHENSTEIN LABORATORIES GMBH & CO. KG Schloss Hohenstein 7457 Bönnigheim GERMANY Tel: +49 (0)7470 Fa: +49 (0) Redaktion: Petra Klein Satz & Gestaltung: Andrea Schäfter Bildquellen: adpic, Girbau, istock, Shutterstock, Wäscherei Merz, Polyte Technologies Limited Besetzung der Vereinsorgane der Gütegemeinschaft sachgemäße Wäschepflege e.v. Besetzung des Arbeitskreises Tetilversorgung im Gesundheitswesen / 59

3 TEXTILVERSORGUNG IM GESUNDHEITSWESEN Kriterienkatalog für den Einkauf von und n Besetzung der Vereinsorgane der Gütegemeinschaft sachgemäße Wäschepflege e.v. Stand: August 04 V O R S T A N D G Ü T E A U S S C H U S S KarlRainer Dauer. Vorsitzender Busch Tetilservice GmbH & Co KG Am Kaisergarten 5548 Bärenbach Tel.: oder Fa: Internet: Eric Fallak MTR Mittelsächsische Tetilreinigungs und handels AG Wasserweg Riesa Tel.: Fa: Internet: www. mtrriesa.de Joachim Krause (DTV Abgesandter) Coburger Handtuch & MattenService Coburger Straße Rödental Tel.: Fa: Internet: Andreas Popp. Vorsitzender Tetilpflege Mayer GmbH HeinrichHertzStraße Offenburg Tel: Fa: Internet: Jürgen Hoffmann Ahrens TetilService GmbH FritzStraßmannStraße 57 Elmshorn Tel.: Fa: Internet: Ellen Petow Hesse GmbH Imbser Weg 5 77 Dransfeld Tel.: Fa: Internet: Jürgen Hoffmann (Obmann) Ahrens TetilService GmbH FritzStraßmannStraße 57 Elmshorn Tel.: Fa: Internet: KarlRainer Dauer. Vorsitzender Busch Tetilservice GmbH & Co KG Am Kaisergarten 5548 Bärenbach Tel.: Fa: Internet: Andreas Popp. Vorsitzender Tetilpflege Mayer GmbH HeinrichHertzStraße Offenburg Tel: Fa: Internet: G E S C H Ä F T S F Ü H R U N G Carsten Börs Meyer GmbH & Co. KG Wäscherei Münsterstraße Bad Iburg Tel: Fa: Internet: Andreas Janning Hohenstein Laboratories GmbH & Co. KG Schloss Hohenstein 7457 Bönnigheim Tel: Fa: Internet: Petra Klein Hohenstein Laboratories GmbH & Co. KG Schloss Hohenstein 7457 Bönnigheim Tel: Fa: Internet: Jens Reimann RingTetilservice GmbH TheodorHeussStraße Waiblingen Tel.: Fa: Internet: Ael Schäuble Wäscherei Wörsinger GmbH In der Kürz Crailsheim Tel.: Fa: Internet: Ludger v. Schoenebeck Hohenstein Laboratories GmbH & Co. KG Schloss Hohenstein 7457 Bönnigheim Tel: Fa: Internet: / 59

4 TEXTILVERSORGUNG IM GESUNDHEITSWESEN Kriterienkatalog für den Einkauf von und n IMPRESSUM Zusammensetzung des Arbeitskreises Tetilversorgung im Gesundheitswesen Stand: Oktober 0 Seite / Schwerpunkte: Ad hoc Produkt Ad hoc "Hersteller" Ad hoc Dienstleistung Ad hoc Abel, Christian Abel KG Wäscherei Gimpert, Enrico diegesundheitswäsche Albacht, Christoph HB Bedding Internat. Vertriebs GmbH Grünewald, Ingrid KarlHeinz Hesse GmbH Bantleon, Reinhold DYCKHOFF GmbH Hagemann, Uwe MIP Europe GmbH Beirholm, Christian Kentaur A/S Work Wear of Denmark Hummel, Matthias Lauffenmühle Beekmans, Jan Karl Dieckhoff GmbH & Co. KG Kampling, Jens Hch. Kettelhack GmbH & Co. KG Blöchinger, Angelika Zollner Weberei Wäschefabrik Klauser, Thomas Ortenau Kliniken Dieckhoff, Kilian Karl Dieckhoff GmbH & Co. KG Klein, Petra Hohenstein Institute, Redaktion Dauer, KarlRainer Busch Tetilservice GmbH & Co. KG Knell, Beate Geska Bettwarenfabrik GmbH Egner, Bernhard Floringo GmbH Kreutzmann, Stefan Hch. Kettelhack GmbH & Co. KG Füller, Armin Abel KG Wäscherei Ladenberger, Dirk DAMINO GmbH Gamm, Hartmut Strategien für Tetilversorgung Matthießen, Harry Beirholms Vaeverier A/S 4 / 59

5 TEXTILVERSORGUNG IM GESUNDHEITSWESEN Kriterienkatalog für den Einkauf von und n Zusammensetzung des Arbeitskreises Tetilversorgung im Gesundheitswesen Stand: Oktober 0 Seite / Schwerpunkte: Ad hoc Produkt Ad hoc "Hersteller" Ad hoc Dienstleistung Ad hoc Mucha, Dr. Helmut Hohenstein Institute SoytorunFaust, Hasan GREIFF Mode GmbH & Co. KG Petow, Ellen Hesse GmbH Stangelmayer, Arnulf Tetilservice Stangelmayer GmbH Polom, Frank Kentaur A/S Terpe, C. GüldiModen GmbH Popp, Andreas Mayer GmbH Tetilpflege Töpfer, Guido MIP Europe GmbH Rapillus, Sven Berendsen GmbH Walter, Diethard Wäsche Walter GmbH Röhm, Mechthild ehemals MIP Europe GmbH Wizorreck, Ramona Lauffenmühle GmbH ScherbelErlinghagen, Anja Tetilservice Stangelmayer GmbH Willing, Heinz Lück GmbH & Co. KG Schmidt, Wilfried Dibella GmbH Witteveen, Martijn Beirholms Vaeverier A/S Schöppe, Sven LEOSystem GmbH Zastrow, Prof. Dr. KlausDieter DGKH + BDH Soyk, Eckhard Jyden Workwear A/S 5 / 59

6 TEXTILVERSORGUNG IM GESUNDHEITSWESEN Kriterienkatalog für den Einkauf von und n KarlRainer Dauer : Kritierienkatalog für den Einkauf von und n Tetilversorgung im Gesundheitswesen KarlRainer Dauer. Vorsitzender der Gütegemeinschaft sachgemäße Wäschepflege Nachdem der TetilienLeitfaden für Krankenhäuser vom Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands e.v. aus dem Jahr 99 in die Jahre gekommen ist, hält die RALGütegemeinschaft sachgemäße Wäschepflege e.v. die Erstellung eines Kriterienkataloges Tetilversorgung im Gesundheitswesen für angebracht. Ermuntert durch den Erfolg des Leitfadens Tetilien in Pflegeeinrichtungen, erarbeitet ein Arbeitskreis aus Fachleuten aus der Gesundheitswirtschaft und Tetilservicebetrieben unter Begleitung des Güteausschusses der Gütegemeinschaft sachgemäße Wäschepflege e.v. unter Federführung der Hohenstein Laboratories Frau Petra Klein diesen Kriterienkatalog wieder in Form einer modernen Version einer Loseblattsammlung im Internet. Der Kriterienkatalog für den Einkauf von und n Tetilversorgung im Gesundheitswesen soll allen Verantwortlichen eine werden zur sachlichen Entscheidungsfindung bei der und anschließend wiederkehrenden hygienischen Aufbereitung von Tetilien im Gesundheitswesen vor allem von Krankenhaustetilien. n sind somit die Einkäufer in Krankenhäusern und artverwandten Einrichtungen als auch die maßgeblichen Personen in Tetilpflegebetrieben. Ebenfalls aus dem Wissen heraus, dass sowohl bei Einkäufen von Tetilien als auch bei der Vergabe von, sachliche Informationen fehlen als auch Unsicherheit bei der Vergleichbarkeit von Qualität und wäschereigerechter Verarbeitung gegeben ist, hält die Gütegemeinschaft eine neue Orientierungshilfe für dringend notwendig. Schließlich werden mancherorts Zuschläge auf ein gut erscheinendes Angebot gegeben, auf das dann in der nachfolgenden täglichen Prais große Enttäuschung über die Tetilqualität (Tetilien kommen überwiegend direkt aus Fernost) oder auch über die sachgemäße Tetilpflege mit den daraus resultierenden Folgekosten entstehen. Dies soll verhindert werden, in dem die Leistungsbeschreibungen klar definiert und präzise sind und somit keine Irrtümer entstehen können. 6 / 59

7 TEXTILVERSORGUNG IM GESUNDHEITSWESEN Kriterienkatalog für den Einkauf von und n KarlRainer Dauer Der Leser beachte bitte auch, dass in der Gesamtbetrachtung der Kosten einer tetilen Versorgung im Krankenhaus maimal 0% auf die und 80% auf die anschließende regelmäßige Wiederaufbereitung entfallen und die internen Kosten bei einem nicht funktionierenden Versorgungssystem die eternen Kosten übersteigen können. Achten Sie bitte auch darauf, dass ein preiswertes Tetil aufgrund einer möglichen Minderwertigkeit zur Unwirtschaftlichkeit und zum Ärger führen kann. Für die sichere hygienische Aufbereitung von im Gesundheitswesen benötigten Tetilien zur Vermeidung von Keimübertragungen und damit Verhinderung von möglichen Infektionsketten sorgen Tetildienstleister der Gütegemeinschaft sachgemäße Wäschepflege e.v. unter dem RALGütezeichen 99/, 99/ und 99/4. Das RALGütezeichen ist eine regelmäßig geprüfte Qualität in Zusammenarbeit mit den Hohenstein Instituten als Inspektionsstelle nach ISO 705 und dem dort ansässigen Fachbereich HUM Hygiene, Umwelt und Medizin (ehemals: IHB Institut für Hygiene und Biotechnologie). Das Nachschlagewerk in Form einer modernen Loseblattsammlung im Internet soll und kann jederzeit aktualisiert und ergänzt werden und hat absolut neutralen Anspruch. Aus dem werden Sie entnehmen können, dass auch die zugehörigen Gesetze, Verordnungen und Vorgaben berücksichtigt sind und großen Wert gelegt wird auf die Tetilhygiene in Anlehnung an das novellierte Infektionsschutzgesetz (Krankenhaushygienegesetz). Damit sind nicht nur die Tetilhersteller und die Tetilpflegebetriebe sondern auch die Hygienefachkräfte in Krankenhäusern mit eingebunden. KarlRainer Dauer. Vorsitzender der Gütegemeinschaft sachgemäße Wäschepflege 7 / 59

8 TEXTILVERSORGUNG IM GESUNDHEITSWESEN Kriterienkatalog für den Einkauf von und n Prof. Dr. med. KlausDieter Zastrow : Krankenhausinfektionen wirksam begegnen Prof. Dr. med. KlausDieter Zastrow Leiter des Hygieneinstituts für Umwelt und Medizin, Berlin Durch neueste Literaturanalysen der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene wurde erneut bewiesen, dass die Zahl der Krankenhausinfektionen mindestens und die Zahl der durch nosokomiale Infektionen hervorgerufenen Todesfälle mindestens beträgt. Krankenhausinfektionen sind ein gewaltiges medizinisches, soziales und wirtschaftliches Problem. Deshalb wurde im August 0 der des Infektionsschutzgesetzes novelliert. Das Gesetz regelt im Wesentlichen zwei Säulen der Krankenhaushygiene in Deutschland den Personalbedarf und die Bedeutung der RKI Richtlinie für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention. Mindestens 50 % aller Krankenhausinfektionen sind mit verschiedensten Maßnahmen vermeidbar. Eine Vielzahl dieser Maßnahmen sind in der RKIRichtlinie für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention beschrieben. In der vordersten Reihe stehen Sterilisation, Desinfektion, Isolierung, standardisierte Arbeitsweisen (SOP) und Materialien, die frei sind von Krankheitserregern und insgesamt keimarm. Zu diesen Materialien gehört auch Wäsche. Wäsche kann Überträger von Infektionserregern sein. Dieser Erkenntnis hat die Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention des Bundesgesundheitsamtes bereits 995 Rechnung getragen und die Anlage zu den Ziffern 4.4. und 6.4 der Richtlinie für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention Anforderungen der Hygiene an die Wäsche aus Einrichtungen des Gesundheitsdienstes, die Wäscherei und den Waschvorgang und Bedingungen für die Vergabe von Wäsche an gewerbliche Wäschereien" geschaffen. Als Beispiel für eine hygienisch einwandfreie Aufbereitung wird darin die Aufbereitung nach RALGZ 99/ genannt. Durch die Novellierung des des Infektionsschutzgesetzes, IfSG, im August 0 wird die Aufbereitung von Wäsche aus dem Gesundheitswesen nach dem RALGütezeichen Sachgemäße Wäschepflege RALGZ 99/ als Mindeststandard definiert. Wer seinen Patienten zukünftig hygienisch einwandfrei aufbereitete Wäsche anbieten und auch gegenüber den Aufsichtsbehörden und Patientenanwälten auf der sicheren Seite sein möchte, sollte ein Aufbereitungsverfahren nach dem RALGütezeichen Sachgemäße Wäschepflege GZ 99/, 99/ bzw. 99/4 wählen. 8 / 59

9 TEXTILVERSORGUNG IM GESUNDHEITSWESEN Kriterienkatalog für den Einkauf von und n : Firma Dieser Punkt ist in Ausarbeitung. Noch nicht festgelegt Anfrage läuft bei femak Fachvereinigung für Einkauf, Materialwirtschaft und Logistik im Krankenhaus 9 / 59

10 TEXTILVERSORGUNG IM GESUNDHEITSWESEN Kriterienkatalog für den Einkauf von und n Dieser Punkt ist in Ausarbeitung. 0 / 59

11 TEXTILVERSORGUNG IM GESUNDHEITSWESEN Kriterienkatalog für den Einkauf von und n Anwendungsbereich und Anwendungsbereich: Der Kriterienkatalog beschreibt Regelungen zur optimalen Tetilversorgung im Gesundheitswesen und ist in drei Teile gegliedert Teil Teil Dienstleistung Teil (Tetilien und Sonderartikel) Er soll sowohl für Tetildienstleister als auch für Einrichtungen im Gesundheitswesen eine stellung bieten bei der (Bedarfsermittlung mit Nutzwertanalyse, Ausschreibung, Angebotsbewertung und Vertragsgestaltung) Auswahl der Leistungstiefe der tetilen Dienstleistung bis hin zur Vollversorgung Auswahl von Tetilien vorrangig im Mietservice. Wobei die Anforderungen bezüglich der Eignung für die sachgemäße, industrielle Aufbereitung zur Erreichung einer optimalen Anzahl von Aufbereitungszyklen von Leasingtetilien auf Eigenwäsche übertragbar sind. Beispielhafte Fakten aus dem Inhalt des Kriterienkataloges: Nutzwertanalyse zur Bedarfsermittlung Eine Beratung durch Bieter vor Ausschreibung ist möglich, siehe auch Punkt... Der Schwellenwert ist i.d.r. bei jedem Auftrag überschritten, siehe auch Punkt Eine europaweite Veröffentlichung (Ausschreibung) ist auch bei Überschreitung des Schwellenwertes für Tetildienstleistungen nicht zwingend vorgeschrieben, siehe auch Punkt Im Sinne dieses Kriterienkataloges werden folgende durch das Infektionsschutzgesetz bzw. RKIVorgaben geregelte Bereiche dem Gesundheitswesen zugeordnet: Krankenhaus RehaEinrichtungen Sanatorien Rettungsdienste Medizinische Versorgung in Haus und Facharztpraen medizinische (ambulante) Zentren und vergleichbare Einrichtungen / 59

12 TEXTILVERSORGUNG IM GESUNDHEITSWESEN Kriterienkatalog für den Einkauf von und n Parallel zum Kriterienkatalog "Tetilversorgung im Gesundheitswesen" gibt es einen Leitfaden Tetilien in Pflegeeinrichtungen. n: Zum Download bei hier klicken! Gütegemeinschaft sachgemäße Wäschepflege e.v. Schloss Hohenstein D7457 Bönnigheim Einkauf, Materialwirtschaft und Logistik im Krankenhaus und andere Einrichtungen im Gesundheitswesens, Tetildienstleister, Tetilhersteller, etc. Innovative Publikation: Dieser Kriterienkatalog ist als moderne Version einer Loseblattsammlung im Internet zu verstehen. In dem dazu benutzten Format ist ein einfaches Navigieren über Links innerhalb des Kriterienkatalogs und zu Infomaterial möglich. Durch Klick auf die Navigationsschaltfläche "HILFE" am Dokumentrand links gelangen Sie zu einer kurzen Einführung in die Nutzung dieses Dokuments (z.b. Navigation, Suche, Ausdruck etc). Die jeweils aktuellste Fassung steht auf der Internetseite der Gütegemeinschaft sachgemäße Wäschepflege e.v. zur Verfügung. Themen im Kriterienkatalog, die sich noch in der Bearbeitung durch den Arbeitskreis Gesundheitswesen der Gütegemeinschaft befinden, sind folgendermaßen in pink gekennzeichnet: Beispiel: Dieser Punkt ist in Ausarbeitung. Der Kriterienkatalog steht auch zum Download zur Verfügung, allerdings nicht in Buchformat. Da das Werk ständig fortgeschrieben wird, können Sie uns gerne Kommentare und Wünsche, am besten als an zuleiten. / 59

13 TEXTILVERSORGUNG IM GESUNDHEITSWESEN Kriterienkatalog für den Einkauf von und n 0. INHALTSVERZEICHNIS 0. INHALTSVERZEICHNIS GESAMT 0. ZIELGRUPPENBEZOGENES INHALTSVERZEICHNIS I N H A L T S Ü B E R S I C H T / 59

14 TEXTILVERSORGUNG IM GESUNDHEITSWESEN Kriterienkatalog für den Einkauf von und n 0. INHALTSVERZEICHNIS GESAMT 0. nbezogenes I KarlRainer Dauer II Prof. Dr. med. KlausDieter Zastrow III Anwendungsbereich und TEIL : BESCHAFFUNG. BESCHAFFUNG. Anleitung zur systematischen Bedarfsermittlung. Auswahl von Dienstleistungsumfang und n. Ausschreibung.4 Angebotsbewertung.5 Vertragsgestaltung.6 RALGütezeichen bei Ausschreibungen TEIL : DIENSTLEISTUNGEN. DIENSTLEISTUNGEN. Anleitung und Übersicht. Dienstleistungsmodule TEIL 4: GESETZE/VERORDNUNGEN/VORGABEN 4. Gesetze/Verordnungen/Vorgaben 4. Gesetze 4. Vorgaben des Robert KochInstitutes 4. Vorgaben VAH 4.4 Vorgaben Arbeitsschutz TEIL 5: ZUSATZINFORMATIONEN 5. ZUSATZINFORMATIONEN 5. Chronik der Revisionen 5. Begriffe / Definitionen 5. Industrievorgaben / Normen 5.4 Literatur TEIL : PRODUKTE. PRODUKTE. Anleitung und Übersicht. Referenzen zur Tetilbeschaffung. Produkttabellen der Tetildienstleistung 4 / 59

15 TEXTILVERSORGUNG IM GESUNDHEITSWESEN Kriterienkatalog für den Einkauf von und n 0. nbezogenes n bezogenes zum Kriterienkatalog Tetilversorgung im Gesundheitswesen Abschnitt im Kriterienkatalog Regelungen Kapitel Einkauf Materialwirtschaft Logistik Arbeitsschutz Einrichtung e Anwendungsbereich und se Teil Anleitung zur systematischen Bedarfsermittlung. Ziele der Versorgung/Anforderungsprofil.. Nutzwertanalyse.. ISTZustand.. Bedarfsermittlung..4 Auswahl von Dienstleistungsumfang und n. Ausschreibung. Pflicht zur öffentlichen Ausschreibung.. Maßgebende Rechtsvorschriften.. Verteilung von öffentlichen, freigemeinnützigen und privaten Trägern.. Vergabevorschriften..4 Ausschreibungsunterlagen..5 "Stolpersteine" bei Ausschreibungen der Tetilversorgung..6 Angebotsbewertung.4 Vertragsgestaltung.5 RALGütezeichen bei Ausschreibungen.6 Öffentliche Auftragsvergabe und RAL Gütesicherung.6. Grundsätze für Gütezeichen Unterschied zu allen anderen Kennzeichnungen.6. Teil Anleitung und Übersicht. Anleitung zur Nutzung der Tabellen der Dienstleistungsmodule.. Handling der beim Anwender/Nutzer.. Handling der beim Tetildienstleister.. Dienstleistungsmodule. Lohnwäsche.. Mietwäsche.. Vollversorgung in Mietwäsche.. In Bearbeitung 5 / 59

16 TEXTILVERSORGUNG IM GESUNDHEITSWESEN Kriterienkatalog für den Einkauf von und n n bezogenes zum Kriterienkatalog Tetilversorgung im Gesundheitswesen Abschnitt im Kriterienkatalog Regelungen Kapitel Einkauf Materialwirtschaft Logistik Arbeitsschutz Einrichtung Teil Anleitung und Übersicht. Anleitung zur Nutzung der Produkttabellen.. Einsatzgebiete der (Tetilien).. Tetilarten () in Kliniken.. Referenzen zur Tetilbeschaffung. Übersicht der erfassten Referenzen mit Produktzuordnung.. Norm und Industrieanforderungen Frottierware.. Normanforderungen (Auswahl) Berufskleidung Küchen.. Normanforderungen OPTetilien..4 Normanforderungen Tetilien im Gesundheitswesen..5 Normanforderungen Rollenhandtücher..6 Hohenstein Qualitätsstandards (HQS)..7 Hohensteiner Spezifikation Laborkleidung..8 ETSA Requirements..9 Übersicht Technische Beschreibungen (TB)..0 Gegenüberstellung Norm und Industrieanforderungen.. Produkttabellen der Tetildienstleistung. Übersicht der erfassten und Artikel.. BettFlachwäsche.. BettBettwaren.. Frottierware..4 Tischwäsche..5 Patientenbekleidung..6 Isolationszimmer (MRSASet)..7 Bereichskleidung..8 Berufskleidung Station..9 Berufskleidung Küche..0 Berufskleidung Hauswirtschaft.. Businesskleidung.. Berufskleidung Catering.. Küchenbereich..4 Berufskleidung Technik ohne PSA..5 Tetile Medizinprodukte..6 Persönliche Schutzausrüstung (PSA) Gesundheitsdienst..7 Spezielle Artikel..8 In Bearbeitung 6 / 59

17 TEXTILVERSORGUNG IM GESUNDHEITSWESEN Kriterienkatalog für den Einkauf von und n n bezogenes zum Kriterienkatalog Tetilversorgung im Gesundheitswesen Abschnitt im Kriterienkatalog Regelungen Kapitel Einkauf Materialwirtschaft Logistik Arbeitsschutz Einrichtung Teil 4 Gesetze/Verordnungen/Vorgaben Gesetze 4. Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz IfSG) 4.. Vorgaben des Robert KochInstitutes 4. Liste der vom Robert KochInstitut geprüften und anerkannten Desinfektionsmittel und verfahren( RKIListe) 4.. Richtlinie Krankenhaushygiene und Infektionsprävention, hier die Anlage zu den Ziffern 4.4. und 6.4 Anforderungen der Hygiene an die Wäsche aus Einrichtungen des Gesundheitsdienstes, die 4.. Wäscherei und den Waschvorgang und die Bedingungen für die Vergabe von Wäsche an gewerbliche Wäschereien, RKIRichtlinie Vorgaben VAH 4. Desinfektionsmittel Liste des VAH, vormals Liste der nach den Richtlinien für die Prüfung chemischer Desinfektionsmittel geprüften und von der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und 4.. Mikrobiologie als wirksam befundenen Desinfektionsverfahren, Liste zur Wäschedesinfektion, VAH/DGHMListe Vorgaben Arbeitsschutz 4.4 BGV A, Unfallverhütungsvorschrift Grundsätze der Prävention (vormals VBG ) 4.4. BGR 500, Kapitel.6 Betreiben von Wäschereien (vormals VBG 7y) 4.4. BGV C8, Unfallverhütungsvorschrift Gesundheitsdienst (vormals VBG 0) 4.4. BGInformation TA 048, Wäsche mit Infektionsgefährdung der Beschäftigten, Gefährdungsbeurteilung und Handlungshilfe zur Biostoffverordnung für Wäschereien Teil 5 Zusatzinformationen Chronik der Revisionen 5. Begriffe/Definitionen 5. Gesundheitswesen/Gesundheitswirtschaft 5.. Pflegeeinrichtungen 5.. Soziale Einrichtungen und Dienste 5.. Funktionsbereiche Krankenhaus 5..4 Krankenhauswäsche 5..5 Medizinprodukte 5..6 Bereichskleidung 5..7 Berufskleidung 5..8 In Bearbeitung 7 / 59

18 TEXTILVERSORGUNG IM GESUNDHEITSWESEN Kriterienkatalog für den Einkauf von und n n bezogenes zum Kriterienkatalog Tetilversorgung im Gesundheitswesen Abschnitt im Kriterienkatalog Regelungen Kapitel Einkauf Materialwirtschaft Logistik Arbeitsschutz Einrichtung Teil 5 Zusatzinformationen Fortsetzung Frottier/FrotteWare 5..9 Matratzenschutz 5..0 Robert KochInstitut (RKI) 5.. Industrievorgaben/Normen 5. RALGZ 99 Sachgemäße Wäschepflege, Ausgabe September RALRG 90 Nachhaltige Tetilpflege in gewerblichen Wäschereien 5.. Hohenstein Qualitätsstandards 70 ff Anforderungskataloge für den Einkauf von leasinggeeigneten Tetilien 5.. Hohensteiner Spezifikation Laborkleidung 5..4 ETSA Requirements 5..5 Global Compact (Code of Conduct) 5..6 OEKOTEX 5..7 Normenbezugsquelle 5..8 Sonstige Industrie und Normanforderungen 5..9 Literatur 5.4 In Bearbeitung 8 / 59

19 TEXTILVERSORGUNG IM GESUNDHEITSWESEN Kriterienkatalog für den Einkauf von und n TEIL: KarlRainer Dauer TEIL : BESCHAFFUNG Seite von. BESCHAFFUNG. Anleitung zur systematischen Bedarfsermittlung Nutzwertanalyse I N H A LT S Ü B E R S I C HT Ziele der Versorgung/Anforderungsprofil Allgemeine Ziele Ziele Dienstleistung, hier Bekleidung Ziele Produkt, hier Berufskleidung Ziele Produkt, hier Bett (Flachwäsche/Bettwaren Frottierware Tischwäsche Küchenbereich) Nutzwertanalyse Faserstoffe Berufskleidung Nutzwertanalyse Lohn und Mietwäsche (Leasing) Beispiel Nutzwertanalyse Pool oder Träger bezogene Bekleidung Nutzwertanalyse Verfügbarkeit Nutzwertanalyse Mitarbeiterzufriedenheit Bekleidung Nutzwertanalyse leeres Muster.. ISTZustand..4 Bedarfsermittlung. Auswahl von Dienstleistungsumfang und n.. Basis der Auswahl.. Beratung. Ausschreibung Pflicht zur öffentlichen Ausschreibung Maßgebende Rechtsvorschriften Verteilung von öffentlichen, freigemeinnützigen und privaten Trägern 9 / 59

20 TEXTILVERSORGUNG IM GESUNDHEITSWESEN Kriterienkatalog für den Einkauf von und n TEIL: KarlRainer Dauer TEIL : BESCHAFFUNG Seite von I N H A LT S Ü B E R S I C HT..4 Vergabevorschriften..4. EUSchwellenwert erreicht und überschritten..4.. Europäische Richtlinie zur Koordinierung der Verfahren zur Vergabe von Aufträgen..4.. Durchführungsverordnung zur Einführung von formularen..4. EUSchwellenwert unterschritten..4. Rechtsgrundlage Deutschland..4.. Vergabeverordnung (VgV)..4.. Schwellenwerte für Dienstleistung und Lose/Schätzung des Auftragswertes..4.. Energieverbrauchsrelevante technische Geräte oder Ausrüstungen als wesentliche Voraussetzung zur Ausführung einer Dienstleistung Nationale und europaweite Bekanntmachung (Ausschreibung) Vergabe und Vertragsordnung für Leistungen (VOL) Beratung Bietergemeinschaften Gesetz zur Modernisierung des Vergaberechtes Soziale und ökologische Aspekte sowie Fach und Teillose Rechtsschutzverfahren/Nachprüfungsverfahren..4.. Elektronische Auktion Ausschreibungsformen/Vergabearten Deutschland Ausschreibungsunterlagen Eignungsnachweise Leistungsbeschreibung..6 "Stolpersteine" bei Ausschreibungen der Tetilversorgung.4 Angebotsbewertung.5 Vertragsgestaltung RALGütezeichen bei Ausschreibungen Öffentliche Auftragsvergabe und RAL Gütesicherung Grundsätze für Gütezeichen Unterschied zu allen anderen Kennzeichnungen 0 / 59

21 TEXTILVERSORGUNG IM GESUNDHEITSWESEN Kriterienkatalog für den Einkauf von und n TEIL: KarlRainer Dauer. BESCHAFFUNG Der Teil gliedert sich in Anleitung zur systematischen Bedarfsermittlung mit Nutzwertanalyse Auswahl von Dienstleistungsumfang und n Ausschreibung Angebotsbewertung Vertragsgestaltung. Anleitung zur systematischen Bedarfsermittlung Eine systematische Bedarfsermittlung sollte auf folgenden Grundlagen beruhen: Festlegung der aktuellen Ziele / Anforderungsprofil Nutzwertanalyse zur Gewichtung der Ziele Ermittlung des ISTZustands Abgleich von ISTZustand mit den Zielen Auf den nachfolgenden Seiten sind Beispiele von Zielen der Versorgung ohne Anspruch auf Vollständigkeit dargestellt. Die Tabellen gliedern sich in: Allgemeine Ziele Ziele für Bekleidung im Zusammenhang mit Dienstleistung Bekleidung (Tetil/Produkt) Ziele für Bett (Flachwäsche/Bettwaren), Frottierware, Tischwäsche, Küchenbereich im Zusammenhang mit Dienstleistung Tetil/Produkt Für jedes Ziel sollte nach Möglichkeit eine Nutzwertanalyse durchgeführt werden. Die Nutzwertanalysen sollen zu einer Gewichtung (Relevanz) aller zu erreichenden Ziele und somit zu einem Höchstmaß an Akzeptanz aller Beteiligten führen. Beispiele von Nutzwertanalysen sind in Punkt.. aufgezeigt... Ziele der Versorgung / Anforderungsprofil Im ersten Schritt der Bedarfsermittlung sind die grundsätzlichen Ziele der festzustellen. "Ohne Ziel ist jeder Weg richtig" in Anlehnung an Laozi / Laotse: "Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg" Eine Nutzwertanalyse (auch Punktwertverfahren, Punktbewertungsverfahren oder ScoringModell genannt) ist die Analyse einer Menge kompleer Handlungsalternativen mit dem Zweck, die Elemente dieser Menge entsprechend den Präferenzen des Entscheidungsträgers bezüglich eines multidimensionalen Zielsystems zu ordnen. / 59

22 TEXTILVERSORGUNG IM GESUNDHEITSWESEN Kriterienkatalog für den Einkauf von und n TEIL: KarlRainer Dauer... Allgemeine Ziele Allgemeine Ziele Beispielhafte Ziele der Versorgung Allgemein Weiterbeschäftigung Personal innerhalb der Wäscheversorgung / Adäquate Tätigkeit Niedrige Gesamtkosten Vertragslaufzeit < 5 Jahre Transparentes Abrechnungssystem Lohn oder Mietwäsche (Leasing) ) Zertifizierte Sachgemäße Wäschepflege Optimale Sammelsysteme (z.b. Eigenkauf oder im Mietservice) Ressourcen, z.b. Schließung der hauseigenen Wäscheversorgung Entlastung der hauseigenen Wirtschaftsabtl. (Wareneinkauf) SOLL IST Bewertung Soll Bewertung IstZustand ansteigend bis 5 Punkte ansteigend bis 5 Punkte Änderungsbedarf 4) s i e B (Soll Ist) multipliziert mit Relevanzfaktor l e i p (Soll abzüglich Ist) usw. ) 4) ZIEL Relevanz Gewichtung Faktor bis Nutzwertanalyse Lohn oder Mietwäsche Bei negativer Zahl ist aktuell eine Übererfüllung gegeben EcelVorlagen können angefordert werden. Kontakt: / 59

23 TEXTILVERSORGUNG IM GESUNDHEITSWESEN Kriterienkatalog für den Einkauf von und n TEIL: KarlRainer Dauer... Ziele Dienstleistung, hier Bekleidung Bekleidung Beispielhafte Ziele der Versorgung Dienstleitung ZIEL Relevanz Gewichtung Faktor bis Bewertung Soll Bewertung IstZustand ansteigend bis 5 Punkte ansteigend bis 5 Punkte Hohe Verfügbarkeit der Kleidung 5) Ausstattungsmenge optimiert mit Abhol und Lieferrhythmus Anproben am Original durch WäschereiPersonal zur Ermittlung der optimalen Größe/ Hosenlänge bei Pool zur Ermittlung der richtigen Größenmengen Kostenlos zur Verfügung gestellte Musterkollektion (für spätere Einkleidungen vor Ort) bei z.b. neuen Mitarbeitern Entlastung der internen Organisation z.b. Einsparung Wegezeit Verteilung von Tetilien Bestellung / Inventur und Kommissionierung durch Dienstleister IST Eindeutige Zuordnung der Versorgungsverantwortung, z.b. Festlegung der Anlieferungsstelle Pool oder Trägerbezogene Bekleidung ) SOLL Änderungsbedarf 4) (Soll Ist) multipliziert mit Relevanzfaktor l e i p s i e B (Soll abzüglich Ist) usw. Nutzwertanalyse Pool oder Trägerbezogen Bei negativer Zahl ist aktuell eine Übererfüllung gegeben 5) Nutzwertanalyse hohe Verfügbarkeit ) 4) / 59

24 TEXTILVERSORGUNG IM GESUNDHEITSWESEN Kriterienkatalog für den Einkauf von und n TEIL: KarlRainer Dauer... Ziele Produkt, hier Berufskleidung Berufskleidung Beispielhafte Ziele der Versorgung Produkt/Tetil ZIEL Relevanz Gewichtung Faktor bis Bewertung Soll Bewertung IstZustand ansteigend bis 5 Punkte ansteigend bis 5 Punkte Nachvollziehbarkeit / Transparenz z.b. Trägerverwaltung durch Dienstleister (z.b. Barcode) Sicherstellung der Nachbestellungen z.b. Bereinigung der Artikelvielfalt isierung Lagerhaltung Liefertreue mit der Einschränkung, wenn Produkt nicht mehr gefertigt wird Logo und/oder Namensschild auf Oberteilen der Kleidung Individualität der Berufsgruppen (optische Trennung) Kleidung mit mehr als 50% BaumwollAnteil 6) IST Optische und qualitative Verbesserung der Kleidung Mitarbeiterzufriedenheit SOLL Änderungsbedarf 4) (Soll abzüglich Ist) (Soll Ist) multipliziert mit Relevanzfaktor s i e B l e i p Corporate Identity usw. 4) 6) Bei negativer Zahl ist aktuell eine Übererfüllung gegeben Nutzwertanalyse Faserstoffe 4 / 59

Geschichte und Struktur des Vergaberechts und seine Auswirkung auf die Vergabepraxis

Geschichte und Struktur des Vergaberechts und seine Auswirkung auf die Vergabepraxis Rechtsanwalt Martin Liebert Eisenacher Straße 2, 10777 Berlin Dozent der Fachhochschule für Verwaltung und Recht Berlin, BBA Berlin, IAPH Berlin, MCI Innsbruck Geschichte und Struktur des Vergaberechts

Mehr

Vergaberecht im Rahmen der Projektdurchführung

Vergaberecht im Rahmen der Projektdurchführung NBank Engagement für Niedersachsen Matthias Kater Vergabeteam NBank Vergaberecht im Rahmen der Projektdurchführung I. Grundlage der Verpflichtung II. Das Vergabeverfahren III. Häufige Fehler IV. Rechtsfolgen

Mehr

D-Berlin: Büroreinigung 2013/S 061-102487. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen

D-Berlin: Büroreinigung 2013/S 061-102487. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen 1/6 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:102487-2013:text:de:html D-Berlin: Büroreinigung 2013/S 061-102487 Auftragsbekanntmachung Dienstleistungen Richtlinie

Mehr

Konsolidierte Fassung der AVV-EnEff ab 25. Januar 2013

Konsolidierte Fassung der AVV-EnEff ab 25. Januar 2013 Konsolidierte Fassung der AVV-EnEff ab 25. Januar 2013 (Änderungen rot markiert) Allgemeine Verwaltungsvorschrift zur Beschaffung energieeffizienter Produkte und Dienstleistungen (AVV-EnEff) vom 17. Januar

Mehr

Ausschreibungen Herzlich Willkommen zum Vortrag über Ausschreibungen

Ausschreibungen Herzlich Willkommen zum Vortrag über Ausschreibungen Herzlich Willkommen zum Vortrag über Ausschreibungen Referent: Oliver Schliesser Agenda: Vorstellung Oliver Schliesser Kurzüberblick Inhaltsverzeichnis Vortrag Diskussion / Informationsaustausch Leiter

Mehr

Die Vergabe öffentlicher Aufträge

Die Vergabe öffentlicher Aufträge Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 54032 Die Vergabe öffentlicher Aufträge Inhalt: Einführung... 3 Rechtsgrundlagen... 3 Öffentlicher Auftraggeber... 3 Öffentlicher Auftrag...

Mehr

Recht so: Europa, Deutschland und die elektronische Vergabe

Recht so: Europa, Deutschland und die elektronische Vergabe Recht so: Europa, Deutschland und die elektronische Vergabe Dr. Sönke E. Schulz 30.09.2014 3. Kölner Vergabetag Agenda E Vergabe nach bisherigem Recht E Vergabe nach der RL 2014/24/EU Pflicht Reichweite

Mehr

L-Luxemburg: FL/RAIL11 Übersetzungsdienste 2011/S 226-365961. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen

L-Luxemburg: FL/RAIL11 Übersetzungsdienste 2011/S 226-365961. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen 1/7 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:365961-2011:text:de:html L-Luxemburg: FL/RAIL11 Übersetzungsdienste 2011/S 226-365961 Auftragsbekanntmachung Dienstleistungen

Mehr

D-Greifswald-Insel Riems: Apparate und Geräte zum Prüfen und Testen 2010/S 253-389388 BEKANNTMACHUNG. Lieferauftrag

D-Greifswald-Insel Riems: Apparate und Geräte zum Prüfen und Testen 2010/S 253-389388 BEKANNTMACHUNG. Lieferauftrag 1/7 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:389388-2010:text:de:html D-Greifswald-Insel Riems: Apparate und Geräte zum Prüfen und Testen 2010/S 253-389388 BEKANNTMACHUNG

Mehr

Hygieneplan - Was ist wichtig? Erstellt von Claudia Nüchter 12.05.2015 Fachdienst 6100

Hygieneplan - Was ist wichtig? Erstellt von Claudia Nüchter 12.05.2015 Fachdienst 6100 Hygieneplan - Was ist wichtig? Erstellt von Claudia Nüchter 12.05.2015 Fachdienst 6100 Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (IfSG) 23, Abs. 3 Infektionsschutzgesetz:

Mehr

Deutschland-Mainz: Softwarepaket und Informationssysteme 2014/S 032-051355. Auftragsbekanntmachung. Lieferauftrag

Deutschland-Mainz: Softwarepaket und Informationssysteme 2014/S 032-051355. Auftragsbekanntmachung. Lieferauftrag 1/5 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:51355-2014:text:de:html Deutschland-Mainz: Softwarepaket und Informationssysteme 2014/S 032-051355 Auftragsbekanntmachung

Mehr

BESCHLUSS DER EUROPÄISCHEN ZENTRALBANK. vom 17. November 2008. zur Festlegung des Rahmens für die gemeinsame Beschaffung durch das Eurosystem

BESCHLUSS DER EUROPÄISCHEN ZENTRALBANK. vom 17. November 2008. zur Festlegung des Rahmens für die gemeinsame Beschaffung durch das Eurosystem DE BESCHLUSS DER EUROPÄISCHEN ZENTRALBANK vom 17. November 2008 zur Festlegung des Rahmens für die gemeinsame Beschaffung durch das Eurosystem (EZB/2008/17) DER EZB-RAT gestützt auf den Vertrag zur Gründung

Mehr

Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH

Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-14103-01-02 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 1 und den Richtlinien 90/385/EWG 2 und 93/42/EWG 3 als Prüflaboratorium Gültigkeitsdauer:

Mehr

Nach Vorwürfen der Bundesebene und in den Medien: Krankenhäuser im Land Bremen weisen Vorwürfe der systematischen Falschabrechnung zurück!

Nach Vorwürfen der Bundesebene und in den Medien: Krankenhäuser im Land Bremen weisen Vorwürfe der systematischen Falschabrechnung zurück! Bremen, den 20.04. 2011 Mitteilung für die Presse Nach Vorwürfen der Bundesebene und in den Medien: Krankenhäuser im Land Bremen weisen Vorwürfe der systematischen Falschabrechnung zurück! In den letzten

Mehr

Verordnung PR Nr. 30/53 über die Preise bei öffentlichen Aufträgen

Verordnung PR Nr. 30/53 über die Preise bei öffentlichen Aufträgen Verordnung PR Nr. 30/53 über die Preise bei öffentlichen Aufträgen Vom 21. November 1953 (BAnz. Nr. 244), zuletzt geändert durch Verordnung PR Nr. 1/89 vom 13. Juni 1989 (BGBl. I S. 1094) Um marktwirtschaftliche

Mehr

Deutschland-Stuttgart: Call-Center 2014/S 213-377517. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen

Deutschland-Stuttgart: Call-Center 2014/S 213-377517. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen 1/5 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:377517-2014:text:de:html Deutschland-Stuttgart: Call-Center 2014/S 213-377517 Auftragsbekanntmachung Dienstleistungen

Mehr

Tag der öffentlichen Auftraggeber

Tag der öffentlichen Auftraggeber Tag der öffentlichen Auftraggeber 25. Februar 2014, Berlin Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie in den Vorjahren bietet der Tag der öffentlichen Auftraggeber öffentlichen Entscheidungsträgern die

Mehr

Elektronische Auftragsvergabe im Land Niederösterreich

Elektronische Auftragsvergabe im Land Niederösterreich Elektronische Auftragsvergabe im Land Niederösterreich Wirtschaftskammer Niederösterreich 24. Juni 2015 Referenten: RA Dr. Matthias Öhler RA Mag. Michael Weiner Was ist evergabe? 4 Elemente: schon jetzt

Mehr

Umsetzung der IfSG-Novelle und spezifisches KH-Hygienepersonal

Umsetzung der IfSG-Novelle und spezifisches KH-Hygienepersonal Kliniken der Stadt Köln ggmbh Umsetzung der IfSG-Novelle und spezifisches KH-Hygienepersonal Prof. Dr. Frauke Mattner Institut für Hygiene Kliniken der Stadt Köln 1 IfSG 23; 2011 (2) Beim Robert Koch-Institut

Mehr

Durchsetzung von Sekundärzielen

Durchsetzung von Sekundärzielen Neues Tariftreue- und Vergabegesetz NRW Durchsetzung von Sekundärzielen Rechtsanwalt Dr. Stefan Gesterkamp Baumeister, Münster Einführung Ziele des EU-Vergaberechts ( 97 ff. GWB): freier Verkehr von Waren

Mehr

E-Procurement in Österreich - von der elektronischen Ausschreibung bis zur E-Rechnung

E-Procurement in Österreich - von der elektronischen Ausschreibung bis zur E-Rechnung E-Procurement in Österreich - von der elektronischen Ausschreibung bis zur E-Rechnung Andreas Nemec, BBG 07. März 2013, E-Day, WKO E-Procurement als ein Tätigkeitsfeld der BBG Beschaffung Bereitstellung

Mehr

Deutschland-München: Werbe- und Marketingdienstleistungen 2014/S 002-001741. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen

Deutschland-München: Werbe- und Marketingdienstleistungen 2014/S 002-001741. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen 1/5 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:1741-2014:text:de:html Deutschland-München: Werbe- und Marketingdienstleistungen 2014/S 002-001741 Auftragsbekanntmachung

Mehr

Titel der Präsentation

Titel der Präsentation Titel der Präsentation Haftpflicht von Ärzten gegenüber den von ihnen behandelten Patienten im Rahmen der neuen EU-Richtlinie zur Ausübung der Patientenrechte in der grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung

Mehr

Strom-Erdgasausschreibung für Kommunen. Hans-Werner Reimers KUBUS Kommunalberatung und Service GmbH

Strom-Erdgasausschreibung für Kommunen. Hans-Werner Reimers KUBUS Kommunalberatung und Service GmbH Strom-Erdgasausschreibung für Kommunen Hans-Werner Reimers KUBUS Kommunalberatung und Service GmbH KUBUS GmbH Mitarbeiter 20 Mitarbeiter der Fachdisziplinen Juristen Dipl. Kaufleute/Betriebswirte Dipl.

Mehr

Ausschreibung 15-045-000196 46 - Neubau Geb.46 Biorepository-Elektro VOB-132-15

Ausschreibung 15-045-000196 46 - Neubau Geb.46 Biorepository-Elektro VOB-132-15 [Geben Sie Text ein] Ausschreibung 15-045-000196 46 - Neubau Geb.46 Biorepository-Elektro VOB-132-15 Helmholtz Zentrum München - Ausschreibung 15-045-000196 Offen - Ausschreibung - 12 EG VOB/A TED ist

Mehr

Bericht und Antrag des Datenschutzausschusses

Bericht und Antrag des Datenschutzausschusses B R E M I S C H E B Ü R G E R S C H A F T Landtag 15. Wahlperiode Drucksache 15 /1304 (zu Drs. 15/11208) 25. 11. 02 Bericht und Antrag des Datenschutzausschusses Gesetz zur Änderung des Bremischen Datenschutzgesetzes

Mehr

Rechnungshof der Freien Hansestadt Bremen

Rechnungshof der Freien Hansestadt Bremen Rechnungshof der Freien Hansestadt Bremen Mitteilung über die Prüfung IT-Dienstleister bei der Polizei Bremen Diese Prüfungsmitteilung des Rechnungshofs der Freien Hansestadt Bremen ist urheberrechtlich

Mehr

Vertrag zur Integrierten Versorgung in der Rheumatologie gemäß 140 a SGB V Anlage 17

Vertrag zur Integrierten Versorgung in der Rheumatologie gemäß 140 a SGB V Anlage 17 Diese Anlage 17 regelt die Anforderungen an die Erstellung und Nutzung der Vertragssoftware und ihre Zulassung gemäß 15 des Vertrages. Sie wird durch fortlaufende nach Maßgabe von 4 dieser Anlage 17 aktualisierte

Mehr

Änderungs- und Ergänzungsvorschläge der deutschen gesetzlichen Krankenkassen

Änderungs- und Ergänzungsvorschläge der deutschen gesetzlichen Krankenkassen über eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr (Datenschutz-Grundverordnung) KOM(2012)

Mehr

I-Bozen: Dienstleistungen im Bereich Personal sowie Lohn- und Gehaltsabrechnung 2013/S 114-194879. Auftragsbekanntmachung.

I-Bozen: Dienstleistungen im Bereich Personal sowie Lohn- und Gehaltsabrechnung 2013/S 114-194879. Auftragsbekanntmachung. 1/5 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:194879-2013:text:de:html I-Bozen: Dienstleistungen im Bereich Personal sowie Lohn- und Gehaltsabrechnung 2013/S 114-194879

Mehr

Rechtsgrundlagen für den Ausschluss unzuverlässiger, weil rechtsbrüchiger Unternehmen von der Vergabe öffentlicher Aufträge

Rechtsgrundlagen für den Ausschluss unzuverlässiger, weil rechtsbrüchiger Unternehmen von der Vergabe öffentlicher Aufträge Martin Runge 0507 Rechtsgrundlagen für den Ausschluss unzuverlässiger, weil rechtsbrüchiger Unternehmen von der Vergabe öffentlicher Aufträge Unternehmen, die sich offenkundig schwerer Verfehlungen wie

Mehr

zu teamwork mit Haken und Ösen.

zu teamwork mit Haken und Ösen. vom Spagat der Verantwortlichkeit zur Rechtspflicht zu teamwork mit Haken und Ösen. Seminaris Medizinrecht seminaris.medizinrecht@t-online.de Hans-Werner Röhlig 46047 Oberhausen, Seilerstraße 106 Tel.:

Mehr

Elektronische Strom- und Erdgasausschreibung für Kommunen Kostensenkung durch mehr Wettbewerb. Hans-Werner Reimers

Elektronische Strom- und Erdgasausschreibung für Kommunen Kostensenkung durch mehr Wettbewerb. Hans-Werner Reimers Elektronische Strom- und Erdgasausschreibung für Kommunen Kostensenkung durch mehr Wettbewerb Hans-Werner Reimers Informationen zur KUBUS GmbH Gesellschafter Kooperationspartner Städte- und Gemeindetag

Mehr

Die Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales

Die Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales Die Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales 25. Mai 2009 Herr Kirchner 0421/361-5444 Vorlage für die Sitzung des Senats am 02.06.2009 Verordnung über landesrechtliche Regelungen im

Mehr

1. Rechtliche Rahmenbedingungen. Richtlinien

1. Rechtliche Rahmenbedingungen. Richtlinien 1. Rechtliche Rahmenbedingungen Richtlinien In Österreich sind die EU-Richtlinien zur öffentlichen Auftragsvergabe im Wesentlichen im Bundesvergabegesetz 2006 (BVergG 2006), dem Bundesgesetz für öffentliches

Mehr

BESCHLUSS DES GEMEINSAMEN EWR-AUSSCHUSSES Nr. 15/2001 vom 28. Februar 2001. zur Änderung des Anhangs IX (Finanzdienstleistungen) des EWR-Abkommens

BESCHLUSS DES GEMEINSAMEN EWR-AUSSCHUSSES Nr. 15/2001 vom 28. Februar 2001. zur Änderung des Anhangs IX (Finanzdienstleistungen) des EWR-Abkommens BESCHLUSS DES GEMEINSAMEN EWR-AUSSCHUSSES Nr. 15/2001 vom 28. Februar 2001 zur Änderung des Anhangs IX (Finanzdienstleistungen) des EWR-Abkommens DER GEMEINSAME EWR-AUSSCHUSS - gestützt auf das Abkommen

Mehr

Deutscher Bundestag. Bekanntmachungstext gemäß 12 VOL/A. Referat ZT 6 - Vergaben

Deutscher Bundestag. Bekanntmachungstext gemäß 12 VOL/A. Referat ZT 6 - Vergaben Deutscher Bundestag Bekanntmachungstext gemäß 12 VOL/A a) Bezeichnung und Anschrift der zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle, der den Zuschlag erteilenden Stelle sowie der Stelle, bei der die Angebote

Mehr

GIZ Corporate Design Manual

GIZ Corporate Design Manual GIZ Corporate Design Manual Version März 2013 Sonderregelungen für Auftragnehmer 1. Einleitung Das Corporate Design der GIZ Das Corporate Design der GIZ ist ein festgelegtes Gestaltungssystem, das ein

Mehr

Rechnungshof Rheinland-Pfalz

Rechnungshof Rheinland-Pfalz Rechnungshof Rheinland-Pfalz Präsident Rechnungshof Rheinland-Pfalz Postfach 17 69 67327 Speyer Mail an: Kreisfreie Städte, Große kreisangehörige Städte, Verbandsfreie Städte und Gemeinden, Verbandsangehörige

Mehr

Kaufen und Verkaufen durch Kommunen bei ebay. Rechtsanwältin Sabine Heukrodt-Bauer, LL.M. Mainz www.res-media.net

Kaufen und Verkaufen durch Kommunen bei ebay. Rechtsanwältin Sabine Heukrodt-Bauer, LL.M. Mainz www.res-media.net Kaufen und Verkaufen durch Kommunen bei ebay ebay als elektronische Form des Einkaufs? Zulässigkeit in den neuen EU- Vergaberichtlinien Vgl. Art. 1 Abs. 6, 33 VKR (= 2004/18/EG, klassische Richtlinie betreffend

Mehr

KEHR-RITZ & KOLLEGEN ÜBER UNS

KEHR-RITZ & KOLLEGEN ÜBER UNS KEHR-RITZ & KOLLEGEN ÜBER UNS 02 W E R W I R S I N D W a s W I R l e i s t e n W a s W I R k o s t e n 04 Die Kanzlei KEHR-RITZ & KOLLEGEN wurde 1985 gegründet. Unser Branchenschwerpunkt liegt seit über

Mehr

Eckpunkte zur Reform des Vergaberechts

Eckpunkte zur Reform des Vergaberechts Eckpunkte zur Reform des Vergaberechts Beschluss des Bundeskabinetts, 7. Januar 2015 Der Europäische Gesetzgeber hat mit dem Paket zur Modernisierung des europäischen Vergaberechts ein vollständig überarbeitetes

Mehr

Anlage 1 Vertragssoftware

Anlage 1 Vertragssoftware Anlage 1 Vertragssoftware Diese Anlage 1 zum HzV-Vertrag regelt die Anforderungen an die Erstellung und Nutzung der Vertragssoftware gemäß 11 Abs. 1 Satz 1 und ihre Zulassung gemäß 11 Abs. 2 des HzV-Vertrages.

Mehr

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber Europäische Union Veröffentlichung des Supplements zum Amtsblatt der Europäischen Union 2, rue Mercier, 2985 Luxembourg, Luxemburg Fax: +352 29 29 42 670 E-Mail: ojs@publications.europa.eu Infos und Online-Formulare:

Mehr

Veröffentlichung. 1. Auftraggeber: Flughafen München GmbH Beschaffung Frau Renate Lohmair Telefax: 0049 89 975-61216 Email: vergabe@munich-airport.

Veröffentlichung. 1. Auftraggeber: Flughafen München GmbH Beschaffung Frau Renate Lohmair Telefax: 0049 89 975-61216 Email: vergabe@munich-airport. Veröffentlichung 1. Auftraggeber: Beschaffung Frau Renate Lohmair Telefax: 0049 89 975-61216 Email: vergabe@munich-airport.de 2. Art des Auftrages: Dienstleistungsauftrag LV-Nr. D 1953 Generalplanerleistungen

Mehr

Informationsblatt. Stand April 2015

Informationsblatt. Stand April 2015 Informationsblatt zum Rechtsschutz bei der Vergabe öffentlicher Aufträge ( 97 ff. GWB in der Fassung der Bekanntmachung vom 15. Juli 2005, zuletzt geändert am 5. Dezember 2012) Stand April 2015 Dieses

Mehr

Schulung Beschaffungswesen für Verwaltungs- und Behördenmitglieder (vszgb) Welches Verfahren muss ich wählen?

Schulung Beschaffungswesen für Verwaltungs- und Behördenmitglieder (vszgb) Welches Verfahren muss ich wählen? Schulung Beschaffungswesen für Verwaltungs- und Behördenmitglieder (vszgb) Welches Verfahren muss ich wählen? Inhaltsverzeichnis 1. Vorgehensweise 2. Auftragswert 3. Auftragsarten 4. Schwellenwerte 5.

Mehr

Rahmenvertrag: Übersetzungen von Normtexten vom Englischen ins Deutsche im Rahmen der CEN-Übersetzungsregelung

Rahmenvertrag: Übersetzungen von Normtexten vom Englischen ins Deutsche im Rahmen der CEN-Übersetzungsregelung Rahmenvertrag: Übersetzungen von Normtexten vom Englischen ins Deutsche im Rahmen der CEN-Übersetzungsregelung Ausschreibende Stelle: DIN Deutsches Institut für Normung e.v. Ausschreibungsort: 10787 Berlin

Mehr

Artikel 1. Gegenstand und Anwendungsbereich

Artikel 1. Gegenstand und Anwendungsbereich L 107/76 25.4.2015 BESCHLUSS (EU) 2015/656 R EUROPÄISCHEN ZENTRALBANK vom 4. Februar 2015 über die Bedingungen, unter denen Kreditinstitute gemäß Artikel 26 Absatz 2 der Verordnung (EU) Nr. 575/2013 Zwischen-

Mehr

10.07.2014 GZ: BA 52-FR 2402-2014/0001 (Bitte stets angeben) 2014/0907950. Rundschreiben 5/2014 (BA) An alle Kreditinstitute und

10.07.2014 GZ: BA 52-FR 2402-2014/0001 (Bitte stets angeben) 2014/0907950. Rundschreiben 5/2014 (BA) An alle Kreditinstitute und BaFin Postfach 12 53 53002 Bonn 10.07.2014 GZ: BA 52-FR 2402-2014/0001 (Bitte stets angeben) 2014/0907950 Bankenaufsicht Hausanschrift: Besanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Graurheindorfer Str.

Mehr

Die AIFM Richtlinie. Eine Zusammenfassung der axessum GmbH

Die AIFM Richtlinie. Eine Zusammenfassung der axessum GmbH Eine Zusammenfassung der axessum GmbH Seite i Inhaltsverzeichnis 1 EU-Richtlinie über die Verwalter alternativer Investmentfonds...1 2 Ziel der AIFM-Richtlinie...1 3 Ansatz der Regulierung: Der Fondsmanager...2

Mehr

Public Social Responsibility Institut. Initiative Regionale Beschaffungspraxis regional beschaffen. nachhaltig beschaffen. regional.

Public Social Responsibility Institut. Initiative Regionale Beschaffungspraxis regional beschaffen. nachhaltig beschaffen. regional. P S R Public Social Responsibility Institut Initiative Regionale Beschaffungspraxis regional. nachhaltig. nachhaltig regional bestens rechtssicher versorgungssicher qualitätssicher ökologisch innovativ

Mehr

Vom 24. Februar 2010 (BGBl. I S. 140) letzte eingearbeitete Änderung: Artikel 54 der Verordnung vom 31. August 2015 (BGBl. I S.

Vom 24. Februar 2010 (BGBl. I S. 140) letzte eingearbeitete Änderung: Artikel 54 der Verordnung vom 31. August 2015 (BGBl. I S. Nur die Originaltexte sind rechtsverbindlich! E 1.2.15 Verordnung über das datenbankgestützte Informationssystem über Arzneimittel des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation und Information

Mehr

Maximale Effizienz bei der Auftragsvergabe

Maximale Effizienz bei der Auftragsvergabe Maximale Effizienz bei der Auftragsvergabe bfd-online-seminar Donnerstag, 22. September 2011 10:00 11:00 Uhr + 15 Min. Fragen Referentin: Katrin Ottenströer Ax, Schneider & Kollegen Essen Rechtsanwältin

Mehr

6 Abs. 9 GefStoffV: können 14 Abs. 1 GefStoffV:

6 Abs. 9 GefStoffV: können 14 Abs. 1 GefStoffV: 1 6 Abs. 9 GefStoffV: Die Gefährdungsbeurteilung darf nur von fachkundigen Personen durchgeführt werden. Verfügt der Arbeitgeber nicht selbst über die entsprechenden Kenntnisse, so hat er sich fachkundig

Mehr

Fachtechniker/in für Hygienemanagement

Fachtechniker/in für Hygienemanagement Fachtechniker/in für Hygienemanagement HTW-Hygieneakademie 1 1 AUSBILDUNGSGRUNDLAGE Die Anforderungen an die Hygiene in allen Bereichen des Sozial- und Gesundheitswesen, erfordern eine Fachkenntnis die

Mehr

2 Begriffsbestimmungen

2 Begriffsbestimmungen Verordnung zum Schutz vor Gefahrstoffen TK Lexikon Arbeitsrecht 2 Begriffsbestimmungen HI2516425 (1) Gefahrstoffe im Sinne dieser Verordnung sind 1. gefährliche Stoffe und Zubereitungen nach 3, 2. Stoffe,

Mehr

Brüssel, Berlin und elektronische Vergabe

Brüssel, Berlin und elektronische Vergabe Brüssel, Berlin und elektronische Vergabe Mainz, 23. Februar 2015 Prof. Dr. Zeiss 1 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Vorstellung Was bringen die Richtlinien? Was macht Berlin? evergabe was ist das? Pflicht zur evergabe!

Mehr

Deutschland-Mainz: Hilfs- und Nebentätigkeiten im Bereich Verkehr; Reisebürodienste 2013/S 147-255979. Auftragsbekanntmachung.

Deutschland-Mainz: Hilfs- und Nebentätigkeiten im Bereich Verkehr; Reisebürodienste 2013/S 147-255979. Auftragsbekanntmachung. 1/6 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:255979-2013:text:de:html Deutschland-Mainz: Hilfs- und Nebentätigkeiten im Bereich Verkehr; Reisebürodienste 2013/S

Mehr

VERORDNUNG (EU) 2015/534 DER EUROPÄISCHEN ZENTRALBANK vom 17. März 2015 über die Meldung aufsichtlicher Finanzinformationen (EZB/2015/13)

VERORDNUNG (EU) 2015/534 DER EUROPÄISCHEN ZENTRALBANK vom 17. März 2015 über die Meldung aufsichtlicher Finanzinformationen (EZB/2015/13) 31.3.2015 DE L 86/13 VERORDNUNG (EU) 2015/534 DER EUROPÄISCHEN ZENTRALBANK vom 17. März 2015 über die Meldung aufsichtlicher Finanzinformationen (EZB/2015/13) DER EZB-RAT gestützt auf die Verordnung (EU)

Mehr

Die Entwürfe der Arbeitsgruppe werden dann in den Sitzungen der Fachkommission beraten.

Die Entwürfe der Arbeitsgruppe werden dann in den Sitzungen der Fachkommission beraten. Fachkommission Bautechnik der Bauministerkonferenz Auslegungsfragen zur Energieeinsparverordnung Teil 16 Dr. Justus Achelis, DIBt Die Bundesregierung hat auf Grund der 1 Abs. 2, des 2 Abs. 2, des 3 Abs.

Mehr

Das modernisierte Vergaberecht und seine Auswirkungen auf den ÖPNV

Das modernisierte Vergaberecht und seine Auswirkungen auf den ÖPNV Das modernisierte Vergaberecht und seine Auswirkungen auf den ÖPNV bdo-kongress 2010 am 16./17. März 2010 in Berlin Rechtsanwalt Professor Dr. Holger Zuck Anwaltskanzlei Zuck, Stuttgart Lehrbeauftragter

Mehr

Entwurf einer Verordnung zur Änderung der Bodenabfertigungsdienst-Verordnung

Entwurf einer Verordnung zur Änderung der Bodenabfertigungsdienst-Verordnung Bundesrat Drucksache 186/04 04.03.04 Verordnungsantrag des Landes Hessen Entwurf einer Verordnung zur Änderung der Bodenabfertigungsdienst-Verordnung A. Problem und Ziel Die Bodenabfertigungsdienst-Verordnung

Mehr

Vergabeordnung der Hansestadt Herford

Vergabeordnung der Hansestadt Herford Vergabeordnung der Hansestadt Herford vom 03.03.2014 Der Rat der Stadt Herford hat in seiner Sitzung am 28.02.2014 die Vergabeordnung für die Stadt Herford wie folgt beschlossen: 1 Geltungsbereich 1. Diese

Mehr

Rechtliche Rahmenbedingungen der nachhaltigen Beschaffung. Konzepte Strukturen Schwierigkeiten. Düsseldorf, 17. Februar 2014

Rechtliche Rahmenbedingungen der nachhaltigen Beschaffung. Konzepte Strukturen Schwierigkeiten. Düsseldorf, 17. Februar 2014 Rechtliche Rahmenbedingungen der nachhaltigen Beschaffung Konzepte Strukturen Schwierigkeiten Düsseldorf, 17. Februar 2014 Gliederung Begriff der Nachhaltigkeit und Verwendung im rechtlichen Kontext Regelungen

Mehr

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung, K.d.ö.R., Berlin. einerseits. und. der GKV-Spitzenverband (Spitzenverband Bund), K.d.ö.R., Berlin.

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung, K.d.ö.R., Berlin. einerseits. und. der GKV-Spitzenverband (Spitzenverband Bund), K.d.ö.R., Berlin. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung, K.d.ö.R., Berlin einerseits und der GKV-Spitzenverband (Spitzenverband Bund), K.d.ö.R., Berlin andererseits vereinbaren die nachstehende 1 Schlussfassung 30. Änderung

Mehr

Technischer Hinweis Merkblatt DVGW G 1001 (M) März 2015

Technischer Hinweis Merkblatt DVGW G 1001 (M) März 2015 www.dvgw-regelwerk.de Technischer Hinweis Merkblatt DVGW G 1001 (M) März 2015 Sicherheit in der Gasversorgung; Risikomanagement von gastechnischen Infrastrukturen im Normalbetrieb Security of Gas Supply;

Mehr

Europäische Union Veröffentlichung des Supplements zum Amtsblatt der Europäischen Union

Europäische Union Veröffentlichung des Supplements zum Amtsblatt der Europäischen Union Europäische Union Veröffentlichung des Supplements zum Amtsblatt der Europäischen Union 2, rue Mercier, 2985 Luxembourg, Luxemburg +352 29 29 42 670 ojs@publications.europa.eu Infos und Online-Formulare:

Mehr

Sicherheiten in Form von Bürgschaften, die bei der Beantragung von Lizenzen bei der BLE zu hinterlegen sind

Sicherheiten in Form von Bürgschaften, die bei der Beantragung von Lizenzen bei der BLE zu hinterlegen sind Referat Lizenzen Bonn, 14.10.2014 Informationen zur Bekanntmachung zu Sicherheiten für landwirtschaftliche Erzeugnisse im Rahmen der Gemeinsamen Marktorganisationen und Handelsregelungen der Europäischen

Mehr

AVA Ausschreibung - Vergabe - Abrechnung

AVA Ausschreibung - Vergabe - Abrechnung AVA Ausschreibung - Vergabe - Abrechnung Vorlesung P.E. Mayer Rechtsgrundlagen, Kosten Stand SS 2008 AVA 1 Rechtsgrundlagen Grundsätzliche Vertragsfreiheit in Deutschland; jedoch Formvorschriften und Verbote

Mehr

(Text von Bedeutung für den EWR) (2014/908/EU)

(Text von Bedeutung für den EWR) (2014/908/EU) 16.12.2014 L 359/155 DURCHFÜHRUNGSBESCHLUSS R KOMMISSION vom 12. Dezember 2014 über die Gleichwertigkeit der aufsichtlichen und rechtlichen Anforderungen bestimmter Drittländer und Gebiete für die Zwecke

Mehr

Stellungnahme der AVCO zum Entwurf Alternative Investmentfonds Manager Gesetz (AIFMG)

Stellungnahme der AVCO zum Entwurf Alternative Investmentfonds Manager Gesetz (AIFMG) Stellungnahme der AVCO zum Entwurf Alternative Investmentfonds Manager Gesetz (AIFMG) Die vorliegende Stellungnahme zum Alternative Investmentfonds Manager Gesetz AIFMG gibt die Position der AVCO als Österreichischer

Mehr

IGAS. textil. Die optimale Lösung für Wäschelogistik im Krankenhaus und Pflegeheim

IGAS. textil. Die optimale Lösung für Wäschelogistik im Krankenhaus und Pflegeheim IGAS textil Die optimale Lösung für Wäschelogistik im Krankenhaus und Pflegeheim Den Wäscheumlauf in unserem Hause haben wir eigentlich gut im Griff. Oder könnten wir besser werden? Ja. Wir von hoseco

Mehr

Auftragsbekanntmachung

Auftragsbekanntmachung 1/ 16 ENOTICES_IDomke 12/10/2011- ID:2011-142078 Standard-Formblatt 2 - DE Europäische Union Veröffentlichung des Supplements zum Amtsblatt der Europäischen Union 2, rue Mercier, L-2985 LuxembourgFax (352)

Mehr

BESCHLUSS DES GEMEINSAMEN EWR-AUSSCHUSSES Nr. 128/2014 vom 27. Juni 2014 zur Änderung von Anhang IX (Finanzdienstleistungen) des EWR-Abkommens

BESCHLUSS DES GEMEINSAMEN EWR-AUSSCHUSSES Nr. 128/2014 vom 27. Juni 2014 zur Änderung von Anhang IX (Finanzdienstleistungen) des EWR-Abkommens 27.11.2014 L 342/27 BESCHLUSS S GEMEINSAMEN EWR-AUSSCHUSSES Nr. 128/2014 vom 27. Juni 2014 zur Änderung von Anhang IX (Finanzdienstleistungen) des EWR-Abkommens R GEMEINSAME EWR-AUSSCHUSS gestützt auf

Mehr

Anleitung zum Gefahrstoffverzeichnis online

Anleitung zum Gefahrstoffverzeichnis online Sicherheit mit Anleitung zum Gefahrstoffverzeichnis online Autor: Fred Graumann uve GmbH für Managementberatung Im Rahmen des Modellprogramms zur Bekämpfung arbeitsbedingter Erkrankungen gefördert vom:

Mehr

D-Bad Homburg: Fahrzeuge für Abfall und Abwasser

D-Bad Homburg: Fahrzeuge für Abfall und Abwasser DTAD.de - Deutscher Auftragsdienst ID: 5642640, D-Bad Homburg: Fahrzeuge für Abfall und Abwasser Seite: 1 D-Bad Homburg: Fahrzeuge für Abfall und Abwasser Art des Dokumentes: Ausschreibung Frist: 04.01.2011

Mehr

PUBLIC RAT DER EUROPÄISCHEN UNION. Brüssel, den 6. Februar 2006 (15.02) (OR. en) 5504/06. Interinstitutionelles Dossier: 2002/0222 (COD) LIMITE

PUBLIC RAT DER EUROPÄISCHEN UNION. Brüssel, den 6. Februar 2006 (15.02) (OR. en) 5504/06. Interinstitutionelles Dossier: 2002/0222 (COD) LIMITE Conseil UE RAT R EUROPÄISCHEN UNION Brüssel, den 6. Februar 2006 (15.02) (OR. en) PUBLIC Interinstitutionelles Dossier: 2002/0222 (COD) 5504/06 LIMITE JUSTCIV 12 CONSOM 6 COC 54 VERMERK des Generalsekretariats

Mehr

Amtsblatt Nr. L 288 vom 18/10/1991 S. 0032-0035 Finnische Sonderausgabe: Kapitel 5 Band 5 S. 0097 Schwedische Sonderausgabe: Kapitel 5 Band 5 S.

Amtsblatt Nr. L 288 vom 18/10/1991 S. 0032-0035 Finnische Sonderausgabe: Kapitel 5 Band 5 S. 0097 Schwedische Sonderausgabe: Kapitel 5 Band 5 S. Richtlinie 91/533/EWG des Rates vom 14. Oktober 1991 über die Pflicht des Arbeitgebers zur Unterrichtung des Arbeitnehmers über die für seinen Arbeitsvertrag oder sein Arbeitsverhältnis geltenden Bedingungen

Mehr

die Schweiz-Zürich: Schlammbehandlungsanlage 2015/S 083-148640 Auftragsbekanntmachung Dienstleistungen

die Schweiz-Zürich: Schlammbehandlungsanlage 2015/S 083-148640 Auftragsbekanntmachung Dienstleistungen 1/5 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:148640-2015:text:de:html die Schweiz-Zürich: Schlammbehandlungsanlage 2015/S 083-148640 Auftragsbekanntmachung Dienstleistungen

Mehr

Vertrag über die Nutzung des elektronischen Antrags- Tools E-Listing Strukturierte Produkte

Vertrag über die Nutzung des elektronischen Antrags- Tools E-Listing Strukturierte Produkte Vertrag über die Nutzung des elektronischen Antrags- Tools E-Listing Strukturierte Produkte zwischen der - nachfolgend Nutzer genannt - und der Börse Frankfurt Zertifikate AG Mergenthalerallee 61 D 65760

Mehr

Informationen zur Öffentlichen Ausschreibung. Offenen Verfahren (EU-weit) Dezernat Bau- und Gebäudemanagement Abteilung Zentrale Beschaffung

Informationen zur Öffentlichen Ausschreibung. Offenen Verfahren (EU-weit) Dezernat Bau- und Gebäudemanagement Abteilung Zentrale Beschaffung Informationen zur Öffentlichen Ausschreibung (national)/ zum Offenen Verfahren (EU-weit) Dezernat Bau- und Gebäudemanagement Abteilung Zentrale Beschaffung Die Öffentliche Ausschreibung hat gemäß VOL grundsätzlich

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Modernisierung des Vergaberechts (Umsetzung der EU-Vergaberichtlinien 2014)

Entwurf eines Gesetzes zur Modernisierung des Vergaberechts (Umsetzung der EU-Vergaberichtlinien 2014) Bearbeitungsstand: 30.04.2015 17:12 Uhr Referentenentwurf des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie Entwurf eines Gesetzes zur Modernisierung des Vergaberechts (Umsetzung der EU-Vergaberichtlinien

Mehr

Name des Unternehmens (inklusive Angabe der Rechtsform)

Name des Unternehmens (inklusive Angabe der Rechtsform) Name des Unternehmens (inklusive Angabe der Rechtsform) Dibella GmbH (Dibella b.v.) Hamalandstr. 111 46399 Bocholt +Adresse des Unternehmens : (Hamelandroute 90, NL-7121 JC Aalten) +Ansprechpartner für

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN

Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN 1. Anbieter, Anwendungsbereich 1.1. Anbieter des auf der Website www.event-manager.berlin präsentierten Dienstes ist Sven Golfier

Mehr

Homebanking-Abkommen

Homebanking-Abkommen Homebanking-Abkommen Der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.v., Bonn, Bundesverband deutscher Banken e.v., Köln, Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands e.v., Bonn Deutscher

Mehr

Vertrag über die Nutzung des elektronischen Antrags- Tools E-Listing Scoach

Vertrag über die Nutzung des elektronischen Antrags- Tools E-Listing Scoach Vertrag über die Nutzung des elektronischen Antrags- Tools E-Listing Scoach zwischen der - nachfolgend Nutzer genannt - und der Scoach Europa AG Mergenthalerallee 61 D 65760 Eschborn - nachfolgend Scoach

Mehr

Öffentliche Ausschreibung. Notebook - Arbeitsplätze. Leistungsbeschreibung / Verdingungsunterlage

Öffentliche Ausschreibung. Notebook - Arbeitsplätze. Leistungsbeschreibung / Verdingungsunterlage Öffentliche Ausschreibung Notebook - Arbeitsplätze Leistungsbeschreibung / Verdingungsunterlage 09.01.2013 1 Allgemeine Angaben Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) ist ein gemeinnütziges

Mehr

Interne Revision. Bericht gemäß 386 SGB III. Infrastruktur Überregionale Revision. Revision SGB III

Interne Revision. Bericht gemäß 386 SGB III. Infrastruktur Überregionale Revision. Revision SGB III Revision SGB III Bericht gemäß 386 SGB III Infrastruktur Überregionale Revision Inhaltsverzeichnis 1 Revisionsauftrag 1 2 Zusammenfassung 1 3 Revisionsergebnisse 1 3.1 Geschäftsprozesse des Inventarmanagements

Mehr

Kartellrecht: Kommission bittet um Stellungnahme zu den Verpflichtungszusagen von Google zur Ausräumung wettbewerbsrechtlicher Bedenken

Kartellrecht: Kommission bittet um Stellungnahme zu den Verpflichtungszusagen von Google zur Ausräumung wettbewerbsrechtlicher Bedenken EUROPÄISCHE KOMMISSION PRESSEMITTEILUNG Brüssel, 25. April 2013 Kartellrecht: Kommission bittet um Stellungnahme zu den Verpflichtungszusagen von Google zur Ausräumung wettbewerbsrechtlicher Bedenken Die

Mehr

Die Erklärung zur Unternehmensführung

Die Erklärung zur Unternehmensführung Die Erklärung zur Unternehmensführung nach BilMoG November 2009 AUDIT Inhalt Editorial Betroffene Unternehmen Inhalte Entsprechenserklärung ( 161 AktG) Unternehmensführungspraktiken Beschreibung von Arbeitsweise

Mehr

Aktuelle Ereignisse und Probleme im 17-ten Jahr nach der Einführung des MPG

Aktuelle Ereignisse und Probleme im 17-ten Jahr nach der Einführung des MPG Aktuelle Ereignisse und Probleme im 17-ten Jahr nach der Einführung des MPG Sind in allen MP- Aufbereitungsabteilungen grundsätzliche Aspekte der Aufbereitung in Ordnung? Sind alle grundsätzlichen Probleme

Mehr

ViFlow Prozessnetz als QM Handbuch in elektronischer Form

ViFlow Prozessnetz als QM Handbuch in elektronischer Form ViFlow Prozessnetz als QM Handbuch in elektronischer Form Verpflichtung zur Qualitätssicherung 135a SGB V regelt die Verpflichtung zur Qualitätssicherung im Gesundheitswesen. Die Leistungserbringer sind

Mehr

EUROPÄISCHE ZENTRALBANK

EUROPÄISCHE ZENTRALBANK 22.2.2014 Amtsblatt der Europäischen Union C 51/3 III (Vorbereitende Rechtsakte) EUROPÄISCHE ZENTRALBANK STELLUNGNAHME DER EUROPÄISCHEN ZENTRALBANK vom 19. November 2013 zu einem Vorschlag für eine Richtlinie

Mehr

Stand der Weiterbildung zum Krankenhaushygieniker und zum Hygienebeauftragten Arzt

Stand der Weiterbildung zum Krankenhaushygieniker und zum Hygienebeauftragten Arzt Stand der Weiterbildung zum Krankenhaushygieniker und zum Hygienebeauftragten Arzt In der Weiterbildungsordnung (WBO) verankerte Qualifikationen als Voraussetzung für den Krankenhaushygieniker gemäß ThürHygVO

Mehr

Mitgliedstaaten - Dienstleistungsauftrag - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren

Mitgliedstaaten - Dienstleistungsauftrag - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren 1/6 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:391321-2011:text:de:html D-Hamburg: IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung 2011/S 241-391321

Mehr

Belegbehandlung bei EU-Projekten Workshopunterlage für den 10.12.2008. Finanzen, IKT und Organisation. Inhaltsverzeichnis:

Belegbehandlung bei EU-Projekten Workshopunterlage für den 10.12.2008. Finanzen, IKT und Organisation. Inhaltsverzeichnis: Belegbehandlung bei EU-Projekten Workshopunterlage für den 10.12.2008 Finanzen, IKT und Organisation Inhaltsverzeichnis: A) EINLEITUNG 2 B) ALLGEMEINE ERFORDERNISSE 2 C) DETAIL ERFORDERNISSE 2 C 1) Kategorien

Mehr

GPA-Mitteilung 2/2009

GPA-Mitteilung 2/2009 GPA-Mitteilung 2/2009 Az. 045.010 24.07.2009 Optimierung öffentlicher Beschaffung Ziel der Optimierung der öffentlichen Beschaffung ist eine Steigerung der Wirtschaftlichkeit der Vergabe. Dies geht darüber

Mehr

Personalsachbearbeitertagung Mai 2012. Personalsachbearbeitertagung Mai 2012

Personalsachbearbeitertagung Mai 2012. Personalsachbearbeitertagung Mai 2012 Carina Vogel Landeskirchenamt, Referat 72 Mai 2012 1 1. Einleitung und Fragestellung - RDG regelt die Erlaubnis zur Erbringung von Rechtsberatung und stellt bestimmte Anforderungen an die Qualität der

Mehr