RAHMEN UND RICHTLINIEN FÜR EINEN LEISTUNGSFÄHIGEN SCHULBAU IN DEUTSCHLAND

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "RAHMEN UND RICHTLINIEN FÜR EINEN LEISTUNGSFÄHIGEN SCHULBAU IN DEUTSCHLAND"

Transkript

1 RAHMEN UND RICHTLINIEN FÜR EINEN LEISTUNGSFÄHIGEN SCHULBAU IN DEUTSCHLAND Erste Eckpunkte eines Referenzrahmens Expertise zum Themenfeld Quantitative Bedarfe und Orientierungswerte!

2 QUANTITATIVE BEDARFE UND ORIENTIERUNGSWERTE 1 EINFÜHRUNG 2 2 STECKBRIEFE DER SCHULEN Ringstabekk Schule Gesamtschule In der Höh Schule im Park 6 3 ANALYSE/TABELLEN Differenzierte Lernlandschaften Lehrerarbeitsplätze Demokratische Schule Flächeneffizienz Flächentabelle Flächen Gesamt Ringstabekk Schule Gesamtschule In der Höh Schule im Park 15 4 FLÄCHENSCHEMATA Ringstabekk Schule Gesamtschule In der Höh Schule im Park 21 5 FAZIT 23 6 IMPRESSUM 25 1

3 1 EINFÜHRUNG Mit der vorliegenden Flächenauswertung drei ausgewählter Schulbauten soll überprüft und veranschaulicht werden, inwieweit es erforderlich ist, Flächenwerte neu zu bestimmen und eine größere Variabilität innerhalb der Raumkategorien zuzulassen. Die Flächenwerte Die Flächenvorgaben vieler derzeit noch geltenden Schulbau- und Förderrichtlinien werden den aktuellen und zukünftigen Anforderungen insbesondere seit der Errichtung von Ganztagsschulen und von inklusiven Schulen und wegen der Forderung nach differenzierten Lernflächen in allen Schulformen und auf allen Schulstufen längst nicht mehr gerecht. Die aktuellen Vorgaben basieren auf einem Flächenbedarf, den ca. 30 Schüler haben, um von ihrem Platz aus dem traditionellen Frontalunterricht folgen zu können. Daraus resultieren Musterraumprogramme, die auf einem Verständnis von Schule beruhen, wie sie vor hundert Jahren gedacht und geplant wurde, und die festgeschriebene Verhältnisse von Programm- und Verkehrsflächen aufweisen. Die Vergleichsstudie von 10 ausgewählten Schulbaurichtlinien legt die immensen Unterschiede in den Flächenangaben der einzelnen Richtlinien offen. Vor allem weichen die Vorgaben für den allgemeinen Unterrichtsbereich, das Klassenzimmer inklusive Gruppen- bzw. Differenzierungsraum, stark voneinander ab. Einem baden-württembergischen Grundschüler werden nur 1,9 2,35 m2 zugestanden, während einem Kölner Grundschüler 3 m2 und einem Grundschüler in Zürich 3,6 m2 Unterrichtsfläche im erweiterten Klassenzimmer zur Verfügung stehen. 1 Die Ergebnisse dieser Studie sind der Anlass für eine stichprobenhafte Untersuchung einiger ausgewählter Schulbauten im Hinblick auf die dort realisierten Flächenangebote und Nutzungskennziffern. Es wurden zunächst drei Schulbauten untersucht, die sich in ihrem pädagogischen und typologischen Profil deutlich unterscheiden. Ermittelt und verglichen wurden die Flächenwerte für den allgemeinen Unterrichtsbereich, für die Fachräume, für den Lehrerbereich sowie die gemeinschaftlichen Bereiche der jeweiligen Schulen. Die Ringstabekk Schule ist eine Sekundarschule (Schüler von Jahren) in der Nähe von Oslo, Norwegen. Das Schulgebäude zeichnet sich durch ein sehr kompaktes Volumen aus mit differenzierten Lehr- und Lernflächen sowie zentral gelegenen gemeinsamen Einrichtungen für die Schulgemeinschaft wie beispielsweise Aula und Bibliothek. Die Schule funktioniert als Ganztagesschule, alle Lernbereiche und sonstige Flächen wurden für eine Ganztagesnutzung entworfen. Die Gesamtschule In der Höh in Volketswil, Schweiz (Schüler von 4-16 Jahren) ist ein kompakter quadratischer Bau mit einem begrünten Lichthof. Der Grundriss besteht aus gleichwertigen, modular teilbaren und kombinierbaren Räumen. Diese Universalräume sind mit flexiblem Mobiliar ausgestattet, so dass alle Lehr- und 1 siehe Lederer, A./ Pampe, B. /Seydel, O. (2011): Vergleich ausgewählter Richtlinien zum Schulbau Kurzfassung, Heft 1 zur Reihe Rahmen und Richtlinien für einen leistungsfähigen Schulbau in Deutschland der Montag Stiftungen Urbane Räume und Jugend und Gesellschaft 2

4 Lernformen zu realisieren sind und auf Fachräume weitestgehend verzichtet werden kann. In Teilbereichen ist auch diese Schule für den Ganztagesbetrieb ausgelegt. Außer für den Kindergarten und Teile der ersten Primarklassen werden die Flächen ganztäglich genutzt. Die dritte Schule liegt in Baden-Württemberg. Das Schulzentrum im Scharnhauser Park in Ostfildern ist eine Grund- und Werkrealschule (Schüler von 6 15 Jahren). Ihr Grundriss entspricht dem eines traditionellen Schulhauses, das durch die Aufreihung von Räumen links und rechts eines innen liegenden Korridors geprägt ist. Die Grundschule ist aufgeteilt in Vormittagsunterricht, Kernzeitenbetreuung und Hort. Die Werkrealschule wiederum funktioniert als Ganztagesschule. Die drei ausgewählten Schulen stehen beispielhaft für drei unterschiedliche räumliche Organisationsformen des schulischen Lernens und des Schullebens. Sie repräsentieren unterschiedliche Schultypen in unterschiedlichen Schulsystemen und unterscheiden sich auch nach Größe und Schülerzahl. Die Basis für die Flächenauswertung bildet Planmaterial, das von den jeweiligen Architekturbüros zur Verfügung gestellt wurde. Die unterschiedlichen Detaillierungstiefen der Planzeichnungen sowie Abweichungen innerhalb der Planungsstände machten es erforderlich, einige Flächenwerte nur näherungsweise zu ermitteln. Um die Schulen miteinander vergleichen zu können, sind die Flächenwerte in m2 pro Schüler angegeben. Die Schüleranzahl entspricht dem aktuellen Stand der jeweiligen Schule. Es ist aber davon auszugehen, dass beispielsweise die Schule im Park in Ostfildern ursprünglich für mehr Schüler geplant worden ist. Erwähnt werden muss auch, dass sich hier der Schulträger dieser Schule bewusst für größere Klassenzimmer entschieden hat, so dass die tatsächliche Fläche, die einem Schüler in dieser Schule zur Verfügung steht, weit über dem Wert liegt, der im Musterraumprogramm der Baden-Württembergischen Förderrichtlinien vorgegeben ist und vom Land finanziert wird. Umgekehrt lag die Schüleranzahl der Schweizer Schule In der Höh zu Beginn bei 160 Schülern (2011: 216 Schüler), so dass der Flächenanteil je Schüler anfangs viel höher war als heute (2004: 28 m2 BGF/Schüler; 2011: 20,5 m2 BGF/Schüler). Die ursprünglich geplante Erweiterung ist bis heute nicht realisiert worden. Sicherlich muss diese stichprobenhafte Flächenanalyse auf weitere Schulen ausgeweitet werden, um möglichst fundierte Empfehlungen für einen Referenzrahmen zu entwickeln. Dennoch können einige entscheidende Aussagen zu Flächenwerten für Lern- und Lehrflächen und zu Flächenverhältnissen der untersuchten Schulgebäude auf der Basis dieser ersten Auswertung getroffen werden. 3

5 2 STECKBRIEFE DER SCHULEN 2.1 Ringstabekk Schule Ort: Architekt: Baerum, Norwegen Peiks vei Bekkestua div.a arkitekter AS Baujahr: Schulart: Stufen: Schülerzahl: Zügigkeit: Klassengröße: Klassenanzahl: Jahrgangsmischung: Lehrer: Spezialangebote: Sekundarschule 8-10 (13-15 Jahre) 360 Schüler; 120 pro Jahrgang 2-zügig Jahrgangsgruppen á 60 Schüler 6 Klassen k.a. 50 Pädagogen (6 Lehrerteams) Mittagstisch, Doppelsporthalle, Veranstaltungssaal mit Bühne m2 Klassenzimmer/Schüler: 2,32 m2 Lernfläche/Schüler: 3,60 2 Bruttogeschossfläche (BGF): 6435 m² Bruttorauminhalt (BRI): m² Nutzfläche (NF): 4409,7 m² siehe S.19 Flächenschemata; Bereich Klassenzimmer/Arbeitsbereich siehe S.19 Flächenschemata; gesamte differenzierte Lernlandschaft 4

6 2.2 Gesamtschule In der Höh Ort: Architekt: Volketswil, Schweiz In der Höh 9 Gafner & Horisberger Architekten Baujahr: Schulart: Stufen: Schülerzahl: Zügigkeit: Klassengröße: Klassenanzahl: Jahrgangsmischung: Lehrer: Spezialangebote: Gesamtschule Grundstufe (4-7 Jahre; 1. & 2. Kindergarten & 1. Primarklasse) Primarklasse 2-4 (8-10 Jahre), Primarklasse 4-6 (10-12 Jahre) Sekundarstufe (13-16 Jahre) 216 Schüler Grundstufe: 4 Klassen Primarklasse 2-4: 2 Klassen Primarklasse 4-6: 2 Klassen Sekundarstufe: 3 Klassen Schüler 11 Klassen je Klasse 3 Jahrgänge; Sekundarstufe: Klasse = Jahrgang 21 Pädagogen Mittagstisch, Kindergarten m2 Klassenzimmer/Schüler: 3,80 m2 Lernfläche/Schüler: 4,50 2 Bruttogeschossfläche (BGF): 4430 m² Bruttorauminhalt (BRI): m² Nutzfläche (NF): 2945 m² siehe S.21 Flächenschemata; Bereich Klassenzimmer/Arbeitsbereich siehe S.21 Flächenschemata; gesamte Lernlandschaft inklusive Flurerweiterungen/Mehrzweckräume 5

7 2.3 Schule im Park Ort: Architekt: Ostfildern, Deutschland Gerhard-Koch-Straße 6 Lederer, Ragnarsdóttir, Oei Baujahr: 1. Bauabschnitt (Hauptschule & Sporthalle) Bauabschnitt (Grundschule) 2002 Schulart: Stufen: Grundschule & Werkrealschule Grundschule Klasse Werkrealschule Klasse Schülerzahl: 460 (Grundschule 268, Werkrealschule 192) Zügigkeit: Klassengröße: Klassenanzahl: Jahrgangsmischung: Lehrer: Spezialangebote: Grundschule: 3-zügig Werkrealschule: 2-zügig Grundschule: 22 Schüler Werkrealschule: 18 Schüler (eine Sprachenklasse mit 15 Schülern) 23 Klassen keine k.a. Mittagstisch; Sporthalle + Tribüne; Kernzeitenbetreuung m2 Klassenzimmer/Schüler: 4,20 m2 Lernfläche/Schüler: 4,30 2 Bruttogeschossfläche (BGF): m² Bruttorauminhalt (BRI): m² Nutzfläche (NF): 6200 m² siehe S.23 Flächenschemata; Bereich Klassenzimmer/Arbeitsbereich siehe S.23 Flächenschemata; Klassenzimmer inklusive Gruppenräume 6

8 3 ANALYSE/TABELLEN 3.1 Differenzierte Lernlandschaften Ringstabekk In der Höh Schule im Park Klassenzimmerfläche/Schüler 2, 32 m² 3, 8 m² 4,2 m² Lernfläche/ Schüler 3,6 m² 4,5 m² 4,3 m² Fachräume/ Schüler 2,2 m² 1,8 m² 2,1 m² Die Lernfläche der Ringstabekk Schule lässt sich als vielfältige Lernlandschaft beschreiben. Das herkömmliche Klassenzimmer ist hier nicht zu finden. Vielmehr setzt sich eine Lerneinheit für 60 Schüler aus mehreren Räumen zusammen, die den Schülern unterschiedliche Raumsituationen bieten und die verschiedenartigsten Unterrichtsarrangements ermöglichen. Das Raumangebot umfasst abgeschlossene Gruppen- und Rückzugsbereiche von 6 m² bis 34 m² Größe, die durch Glaswände von der offenen zentralen Lernlandschaft abgetrennt sind. Ferner gibt es ein Auditorium mit ansteigendem Gestühl, das sich zwei Jahrgangsgruppen von je 60 Schülern teilen. Verschiedene Möbelelemente, die räumliche Rückzugsmöglichkeiten in der Lernlandschaft darstellen, komplettieren die vielfältigen Lernarrangements. In der Ringstabekk Schule steht rein rechnerisch jedem Schüler eine Lernfläche von 3,6 m² zur Verfügung. Ergänzend zu den Lernlandschaften im Obergeschoss befindet sich im Erdgeschoss eine Vielzahl von Fachräumen, aber nur solche, die eine (fach-)spezifische Einrichtung benötigen. So gibt es naturwissenschaftliche Arbeitsräume, eine Lernküche, Computerräume, Räume für Kunst, Musik und Textiles Werken sowie eine Technikwerkstatt und einen Sportbereich. Die Schule In der Höh besteht überwiegend aus gewöhnlichen, aber vergleichsweise großen Klassenräumen, den sogenannten Universalräumen, mit einer Fläche von ca. 78 m². Diese Räume können auch noch miteinander verbunden werden. Dadurch entstehen dann großzügige Lernflächen, die man für die unterschiedlichsten Lernformationen nutzen kann. Unabhängig davon sind hier immer zwei Klassen zu einem Tandem zusammengefasst, für das ein eigenes Lehrerteam zuständig ist. Die nebeneinander liegenden Klassen können ihren Raum je nach Bedarf durch Schiebewände unterschiedlich gestalten. 7

9 Die mobile Möblierung unterstützt die flexible Nutzung. Dank der großen Universalräume und der hohen Gesamtanzahl von Räumen steht in dieser Schule jedem Schüler eine Lernfläche von 4,5 m² zur Verfügung. Die Fläche der Fachräume ist mit 1,8 m² je Schüler vergleichsweise klein, da die Schule zum Beispiel auf naturwissenschaftliche Fachräume verzichtet. Außer einem Werkraum, einem Handarbeitsraum, einem Musikraum und einem Malatelier lassen sich hier keine weiteren Fachräume finden. Mithilfe der entsprechend ausgestatteten mobilen Lernboxen findet der übrige Fachunterricht in den allgemeinen Klassenräumen statt. Durch die flexible Möblierung kann im Unterricht die Raumnutzung jederzeit problemlos verändert werden. Die Schule im Park kann man als eine klassische Flurschule bezeichnen. Neben den Klassenzimmern bietet sie abgesehen von einigen kleineren Gruppenräumen für die Grundschule keine weiteren Lernflächen für differenzierte Lern- und Lehrformen an. Die Besonderheit liegt hier jedoch darin, dass die Klassenzimmer mit m² größer gebaut wurden, als das Raumprogramm der Förderrichtlinie in Baden-Württemberg vorgibt (54-66 m²). Darüber hinaus liegt die Klassengröße bei maximal 22 Schülern und damit wesentlich unter dem Durchschnitt (Baden-Württemberg: 31 Schüler), so dass jedem Schüler eine Lernfläche von 4,3 m² zur Verfügung steht. Wenn man die Flächen der Schule im Park mit einem Klassenteiler von 31 Schülern nutzen müsste (man hätte dann bei 23 Klassen insgesamt 713 Schüler), würden jedem von ihnen nur noch 2,7 m² zur Verfügung stehen. Gleichwohl liegt dieser Wert dadurch, dass es mehr Klassenräume als Klassen gibt, höher als die Standardvorgaben in den Förderrichtlinien von Baden-Württemberg, die nur 1,9-2,0 m² je Schüler betragen. Würde man desweiteren von den geplanten 27 Klassen ausgehen, was eine Schüleranzahl von 837 (bei 31 Schüler pro Klasse) ergeben würde, stände jedem Schüler eine Lernfläche von 2,4 m² zur Verfügung. Dieser Wert läge immer noch über den Standardvorgaben der Förderrichtlinien von Baden-Württemberg. Obwohl dem Grundriss der Klassenzimmer eine Frontalsituation zugrunde gelegt ist, können dank der kleineren Klassen in größeren Klassenzimmern doch sehr unterschiedliche Lern- und Lehrsituationen hergestellt werden. Aufgrund der genannten höheren Anzahl an Klassenräumen, können hier auch Klassenräume für Gruppenarbeiten genutzt werden. Trotzdem lässt sich auch bei den Fachräumen noch das klassische Schulbild erkennen, weil für die Nutzung der einzelnen Räume klare fachspezifische Zuordnungen festgelegt sind (Musik, Chemie, Physik, Biologie, Hauswirtschaft, Kunst, Computerraum). 8

10 3.2 Lehrerarbeitsplätze Ringstabekk In der Höh Schule im Park Pädagogenanzahl k.a. Lehrerbereich 381 m² 156 m² 226 m² Lehrerbereich/ Pädagoge 7,6 m² 7,4 m² k.a. In der Ringstabekk Schule gibt es sehr differenzierte Lehrerbereiche. Die insgesamt 50 Pädagogen, die in 6 Lehrerteams aufgeteilt sind, können zum einen in den Lernbereichen arbeiten. Dort ist jeder Jahrgangsgruppe mit jeweils 60 Schülern eine kleine Lehrerstation mit 6 Arbeitsplätzen zugeordnet. Zum anderen gibt es für die Lehrer im Erdgeschoss, in direkter Nähe zur Schulleitung und Verwaltung, einen größeren zentralen Aufenthaltsbereich inklusive Teeküche. Als Arbeits- und Aufenthaltsbereich für die 21 Pädagogen der Schule in Volketswil dienen zwei der Universalräume mit je ca. 78 m2, die in loungeartige Entspannungsräume, Arbeitsbereiche, einen Besprechungsraum und ein Schulleitungsbüro aufgeteilt sind. Die Schule im Park verfügt über ein zentrales Lehrerzimmer für die Werkrealschule und einen kleineren Lehrerbereich für die Grundschule. In der Werkrealschule bildet das Lehrerzimmer zusammen mit dem Schulleiterbüro und dem Verwaltungsbereich eine Einheit im Obergeschoss mit einer Fläche von 120 m². In der Grundschule ist der Lehrerarbeitsbereich im Obergeschoss zwischen die einzelnen Klassenzimmer geschoben. Er weist eine Fläche von insgesamt 40 m² auf. 9

11 3.3 Demokratische Schule Ringstabekk In der Höh Schule im Park Aula 155,8 m² 289 m² k.a. Gemeinschaftsfläche Gesamt 434,5 m² 554 m² 397 m² Gemeinschaftsfläche/Schüler 1,2 m² 2,6 m² 0,9 m² Die gemeinschaftlichen Räume, die das Zusammenleben an einer demokratischen Schule unterstützen und mitbestimmen, setzen sich in der Ringstabekk Schule vor allem aus dem Speiseraum und der Aula, die man zusammenschalten kann, sowie aus einer Bibliothek mit Leseecken zusammen. Die Sporthalle, die ebenfalls für Veranstaltungen und Treffen genutzt werden kann, lässt sich als zusätzliche Fläche benennen. Der wichtigste Gemeinschaftsbereich für das Zusammenleben an der Schule In der Höh befindet sich im Erdgeschoss. Er wird als Aula, Speiseraum und Lernfläche auf vielfältige Weise genutzt. Im Obergeschoss werden die Flurbereiche als Kultur- und Lernraum in das Unterrichtsgeschehen mit einbezogen. Darüber hinaus dienen sie als Treffpunkte im Freizeitbereich. Diese kleineren Lernbistros und -ecken werden gemeinschaftlich genutzt und tragen ebenfalls zum Schulleben einer demokratischen Schule bei. Die gemeinschaftlich nutzbaren Flächen in der Schule im Park sind vor allem der Speiseraum, der auch als Aula funktionieren kann, und die Sporthalle (mit eingebauter Tribüne), die ein guter Treffpunkt und Veranstaltungsort ist. 10

12 3.4 Flächeneffizienz Ringstabekk In der Höh Schule im Park BGF/Schüler 17,9 m² 20,5 m² 24,5 m² BRI/Schüler 62,5 m² 82,0 m² 98,0 m² NGF/Schüler 15,1 m² 17,6 m² 18,1 m² NF/Schüler 12,2 m² 13,6 m² 13,5 m² VF/Schüler 2,8 m² 3,9 m² 4,6 m² NF/NGF 0,81 0,78 0,74 VF/NGF 0,19 0,22 0,26 Die Flächenverhältnisse unterscheiden sich bei den drei Schulen teilweise beträchtlich. An dem Verhältnis von Verkehrs- zu Nutzflächen erkennt man deutlich, wie sich die einzelnen Gebäudestrukturen auf die Flächeneffizienz auswirken. Die Schule im Park, die, anders als die Ringstabekk Schule und die Schule In der Höh, eine klassische zweibündige Flurschule darstellt, weist eine vergleichsweise große Verkehrsfläche auf. Die Ringstabekk Schule dagegen erreicht durch die ineinander übergehenden Räume der Lernlandschaften einen sehr geringen Verkehrsflächenwert, so dass das Verhältnis von Verkehrs- zu Nutzflächen sehr günstig ausfällt. Die Schule In der Höh erreicht durch die zusätzliche Nutzung der Flurbereiche ebenfalls eine höhere Flächeneffizienz, weil dort schmale Flure sich durch größere Nischen erweitern und damit zusätzliche Lern- und Rückzugsmöglichkeiten bieten. Durch vielfältige Raumarrangements und differenzierte Lernräume kann somit eine höhere Flächeneffizienz erzielt werden, so dass die tatsächlich nutzbare Fläche je Schüler größer wird. Desweiteren verfügt die Schule im Park zunächst über eine hohe Bruttogeschossfläche (BGF). Der vergleichsweise große Unterschied zwischen BGF und NGF lässt sich durch die hohe Konstruktionsfläche aufgrund des Ziegelmauerwerks erklären. Obwohl diese Bauweise mehr Fläche einnimmt, weist sie jedoch eine hohe nachhaltige, robuste und zugleich ästhetische Qualtität auf. 11

13 3.5 Flächentabelle Flächen Gesamt OFI (Gesamt) Ringstabekk In der Höh Anzahl Raumgröße Summe Anzahl Raumgröße Summe Anzahl Raumgröße Summe Klassenteiler Schüleranzahl Klassenzimmergröße Klassenzimmer Gesamtfläche Klassenzimmer , ,9 (3) + 129,8 (2) + 834,70 69,4 (3) + 67,1 + 76,8 (2) 816,55 152,4 + 78, ,6 + 77,15 (2) + 77,1 Gruppen(Differenzierungs-)raum 1 49,10 49, ,0 (3) + 6,5 (3) + 12,1 (3) 223, , , ,8 (2) + 20,2 (2) Auditorium 3 83,9 251,70 Lernfläche Gesamt 1974, ,20 971,85 Klassenzimmerfläche/Schüler 4,20 2,32 3,80 Lernfläche/Schüler 4,30 3,60 4,50 Fachräume Mehrzweckraum 4 39,07 156,28 Vorbereitung Chemie 1 16,45 16,45 Physik 1 81,70 81,70 Vorbereitung Physik 1 21,75 21,75 Biologie 1 73,00 73, ,3 19,30 Vorbereitung Biologie 1 25,20 25,20 Gewächshaus 1 9,5 9,50 Naturwissenschaften Arbeitsraum 2 39, ,70 Naturwissenschaften Versuchsraum 1 50,7 50,70 Vorbereitung NWR 1 36,9 36,90 Hauswirtschaft (Mensch und Umwelt) 2 57,6 + 31,8 89, ,2 + 23,4 81,40 Lehrküche 1 114,3 114,30 Lager 1 5,8 5,80 Hausarbeitraum 1 13,70 13,70 Textiles Werken 1 74,70 74, ,0 50, ,50 75,50 Nebenraum Textiles Werken Universalraum Werken 2 77,3 + 78,35 155,65 Universalraum Technik 2 74,70 149, ,0 74,00 Holzwerkstatt 1 27,7 27,70 Metallwerkstatt 1 27,7 27,70 Schrauber-Werkstatt 1 27,7 27,70 Werkstatt-Nebenräume ,5 + 7,5 + 9,4 29,40 Kunstraum 1 81,70 81, ,6 111, ,45 79,45 Nebenraum Kunstraum 1 21,30 21,30 Keramikraum 1 24,4 24,40 Brennofenraum 1 6,8 6,80 Lager Keramik 1 5,8 5,80 Fotolabor 1 26,80 26,80 Musikraum 1 75,00 75, ,0 50, ,40 75,40 Nebenraum Musikraum 1 12,50 12, ,3 + 5,5 + 8,5 24,30 Akkustikschleusen Musikraum 2 4,8 9,60 Proberaum 2 16,8 33,60 Bühne 1 51,1 51,10 Informatik und Computerraum 1 68,20 62, ,2 32,40 Fachräume gesamt 981,68 991,70 386,00 Lehr- und Lernräume gesamt 2956, , ,85 Gemeinschaftsbereiche Aula 1 155,8 155, ,00 289,00 Medienraum 1 11,0 11, ,15 116,15 Bibliothek 1 147,5 147,50 Magazin 1 31,2 31,20 Kulturraum/Lernbistro ,00 Bibliothek Leseraum 2 6,3 12,60 Bibliothek Lager 2 8,6 + 13,3 21,90 Bibliothek + SMV 1 53,50 53,50 Gemeinschaftsbereiche Gesamt 53,50 380,00 554,15 Ganztagsbereich Küche 1 16,1 16, ,35 48,35 Speiseraum 1 72,30 72, ,6 118,60 GTB Sozialarbeit 1 72,70 72,70 Kernzeitenbetreuung 1 68,11 68,11 Spiel-, Musik-, Aufenthaltsraum 1 184,00 184,00 Ganztagsbereich gesamt 397,11 134,70 48,35 Lehrer/sonstige Verwaltung Lehrerzimmer 2 120,3 + 39,07 159, ,8 + 22,7 98, ,6 + 39,3 116,93 Lehrerstation 6 24,8 (3) + 27,7 (3) 157,50 Lehrmittelraum 2 41,1 + 39,07 80, ,75 144,75 Lernmittelraum 1 35,40 35,40 Schulleitung 1 24,50 24, ,5 20, ,33 39,33 stellv. Schulleitung 1 17,70 17,70 Soziallehrer 1 13,5 13,50 Beratungslehrer 1 13,5 13,50 Verwaltungs- / Lehrerräume ,7 + 13,2 77,90 Sekretariat 1 24,40 24,40 separater Kopierraum 3 3,6 10,80 2 0,50 1,00 Sprechzimmer 1 17,70 17,70 Arzt 1 37,0 37,00 Pforte/ Aufsicht 1 7,5 7,50 Hausmeisterwohnung 1 101,20 101,20 Hausmeisterwerkstatt 1 26,80 26, ,1 13, ,15 30,15 Hausmeister Dienstraum 1 11,85 11, ,1 13, ,00 17,00 Verwaltungsräume gesamt 499,09 462,90 349,16 Raum für Server und Geräte 1 13,0 13,00 Garderobe / Aufbewahrung 1 123,6 123,60 2 2,00 4,00 (450) Garderobe Lehrer 2 12,7 + 27,1 39,80 Archivraum 1 15,0 15, ,75 96,75 WC Jungen 4 78,19 2 8, ,50 WC Mädchen 4 73,07 2 9,0 + 17,55 26,55 WC Behinderte 2 9,35 1 3,00 3,00 WC Lehrer 4 31,20 1 3,00 3,00 Dusche Herren 1 3,45 3,45 Dusche Damen 1 3,45 3,45 Sanitär 20 2,0 ( 18) + 7,4 (2) 50,80 Flur, Treppen 1687, ,00 338, , ,6 850,43 Haustechnik 4 46, ,6 + 1,5 (2) + 5,0 + 1,3 348,80 15, ,1 115,25 (4) Heiraum/Energiezentrale 1 63,8 63,80 34,50 34,50 Müllraum 1 10,00 10,00 Reinigungsgeräte 1 4,70 4,70 4 5,5 + 3,1 (2) + 4,6 16, ,00 25,00 Putzraum 2 10, ,4 24,40 3 5,8 + 18, ,85 43,10 Waschraum 1 12,70 12,70 Lager + Abstellräume 5 139, ,3 (3) +14,8 + 11,6 (2) + 70,20 9, ,75 + 9, ,6 112,15 4,4 (3) + 9,1 Sonstiges Gesamt 2090, , ,83 Sporthalle , , ,6 417,60 Garderoben / Duschen 1 142,00 142, ,00 Sportlehrpersonen- und Sanitätszimmer 2 60,00 2 5,3 10,60 WC 5 5,3 + 5,2 + 6,9 17,40 2 2,3 (2) + 6,35 (2) 17,30 Geräteraum innen 4 27,9 111,60 Vehrkehrsfläche 282,90 282,90 Verbindungsgang 1 154,00 154,00 Technik 34,40 34,40 Besucher-WC 3 13,2 + 14, ,70 Teeküche 1 7,70 7,70 Tribüne 1 150,00 150,00 Sporthalle gesamt 2360,15 777,10 Außenbereich Pausenfläche überdeckt 343,3 343,30 29,5 + 20,9 50,40 Pausenfläche innen /Foyer 41,6 + 39,9 + 42,7 + 70,6 194,80 Pausenfläche ,00 Fahrrad Lehrer 15,60 15,60 Verkehrsfläche 1687, , , ,00 850,43 BGF 11250, , ,00 BRI 45050,00 ca ,00 Nutzfläche 6200, , ,00 Verhältnis umbauter Raum zur / , / 4409,7 5, / ,00 Nutzfläche Verhältnis Nutzfläche zur Restfläche 6200 / , ,77 / 1428,6 3, / 1000,2 2,90 Verhältnis Nutzfläche zur 6200 / 2124,73 2,9 4409,77 / , / 850,43 3,50 Verkehrsfläche 12

14 3.5.2 Ringstabekk Schule Ringstabekk Klassenzimmer Anzahl Raumgröße Summe Klassenteiler 60 Schüleranzahl 360 Klassenzimmergröße Gesamtfläche Klassenzimmer 6 140,9 (3) + 129,8 (2) + 152,4 834,70 Gruppen(Differenzierungs-)raum 13 34,0 (3) + 6,5 (3) + 12,1 (3) + 223,80 12,8 (2) + 20,2 (2) Auditorium 3 83,9 251,70 Lernfläche Gesamt 1310,20 Klassenzimmerfläche/Schüler 2,32 Lernfläche/Schüler 3,60 Fachräume Biologie 1 19,3 19,30 Gewächshaus 1 9,5 9,50 Naturwissenschaften Arbeitsraum 2 39, ,70 Naturwissenschaften Versuchsraum 1 50,7 50,70 Vorbereitung NWR 1 36,9 36,90 Hauswirtschaft (Mensch und Umwelt) 2 58,2 + 23,4 81,40 Lehrküche 1 114,3 114,30 Lager 1 5,8 5,80 Textiles Werken 1 50,0 50,00 Universalraum Technik 1 74,0 74,00 Holzwerkstatt 1 27,7 27,70 Metallwerkstatt 1 27,7 27,70 Schrauber-Werkstatt 1 27,7 27,70 Werkstatt-Nebenräume ,5 + 7,5 + 9,4 29,40 Kunstraum ,6 111,60 Keramikraum 1 24,4 24,40 Brennofenraum 1 6,8 6,80 Lager Keramik 1 5,8 5,80 Musikraum 1 50,0 50,00 Nebenraum Musikraum 3 10,3 + 5,5 + 8,5 24,30 Akkustikschleusen Musikraum 2 4,8 9,60 Proberaum 2 16,8 33,60 Bühne 1 51,1 51,10 Informatik und Computerraum 2 16,2 32,40 Fachräume gesamt 991,70 Lehr- und Lernräume gesamt 2301,90 Gemeinschaftsbereiche Aula 1 155,8 155,80 Medienraum 1 11,0 11,00 Bibliothek 1 147,5 147,50 Magazin 1 31,2 31,20 Bibliothek Leseraum 2 6,3 12,60 Bibliothek Lager 2 8,6 + 13,3 21,90 Gemeinschaftsbereiche Gesamt 380,00 Ganztagsbereich Küche 1 16,1 16,10 Speiseraum 1 118,6 118,60 Ganztagsbereich gesamt 134,70 Lehrer/sonstige Verwaltung Lehrerzimmer 2 75,8 + 22,7 98,50 Lehrerstation 6 24,8 (3) + 27,7 (3) 157,50 Schulleitung 1 20,5 20,50 Soziallehrer 1 13,5 13,50 Beratungslehrer 1 13,5 13,50 Verwaltungs- / Lehrerräume ,7 + 13,2 77,90 separater Kopierraum 3 3,6 10,80 Arzt 1 37,0 37,00 Pforte/ Aufsicht 1 7,5 7,50 Hausmeisterwerkstatt 1 13,1 13,10 Hausmeister Dienstraum 1 13,1 13,10 Verwaltungsräume gesamt 462,90 Sonstiges Raum für Server und Geräte 1 13,0 13,00 Garderobe / Aufbewahrung 1 (450) 123,6 123,60 Garderobe Lehrer 2 12,7 + 27,1 39,80 Archivraum 1 15,0 15,00 Sanitär 20 2,0 ( 18) + 7,4 (2) 50,80 Flur, Treppen 1016,00 Haustechnik 1 335,6 + 1,5 (2) + 5,0 + 1,3 (4) 348,80 Heiraum/Energiezentrale 1 63,8 63,80 Reinigungsgeräte 4 5,5 + 3,1 (2) + 4,6 16,30 Putzraum 1 24,4 24,40 Lager + Abstellräume 11 3,3 (3) +14,8 + 11,6 (2) + 4,4 70,20 (3) + 9,1 Sonstiges Gesamt 1781,70 Sporthalle 1 417,6 417,60 Garderoben / Duschen ,00 Sportlehrpersonen- und Sanitätszimmer 2 5,3 10,60 WC 2 2,3 (2) + 6,35 (2) 17,30 Geräteraum innen 4 27,9 111,60 Sporthalle gesamt 777,10 Außenbereich Pausenfläche überdeckt 343,3 343,30 Pausenfläche innen /Foyer 41,6 + 39,9 + 42,7 + 70,6 194,80 Verkehrsfläche 1016,00 BGF 6435,00 BRI ca Nutzfläche 4409,70 Verhältnis umbauter Raum zur / 4409,7 5,10 Nutzfläche Verhältnis Nutzfläche zur Restfläche 4409,77 / 1428,6 3,10 Verhältnis Nutzfläche zur Verkehrsfläche 4409,77 / ,30 13

15 3.5.3 Gesamtschule In der Höh Kanton Zürich Primar Kanton Zürich Sek I In der Höh Anzahl Raumgröße Summe Anzahl Raumgröße Summe Anzahl Raumgröße Summe Klassenteiler , Schüleranzahl 216 Klassenzimmer Klassenzimmergröße 72,00 72,00 20 Gesamtfläche Klassenzimmer 11 69,4 (3) + 67,1 + 76,8 (2) + 78, ,6 + 77,15 (2) + 77,1 816,55 Gruppen(Differenzierungs-)raum 1/KZ 18,00 1/KZ 18, , ,30 Lernfläche Gesamt 971,85 Klassenzimmerfläche/Schüler 3,80 Lernfläche/Schüler 4,50 Fachräume Naturwissenschaften Arbeitsraum 1,00 108,00 108,00 Hauswirtschaft (Mensch und Umwelt) 1,00 108,00 108,00 Textiles Werken 1,00 72,00 72,00 1,00 72,00 72, ,50 75,50 Nebenraum Textiles Werken 1,00 18,00 18,00 1,00 18,00 18,00 Universalraum Werken 1,00 72,00 72, ,3 + 78,35 155,65 Technik Material 1,00 18,00 18,00 Holzwerkstatt 1,00 72,00 72,00 Metallwerkstatt 1,00 72,00 72,00 Kunstraum 1 79,45 79,45 Brennofenraum 1,00 18,00 18,00 Musikraum 1 75,40 75,40 Universalraum mus-tech Bereich 1,00 108,00 108,00 Nebenraum Kunst-Technik 1,00 18,00 18,00 Informatik und Computerraum 1,00 72,00 72,00 Fachräume gesamt 756,00 386,00 Lehr- und Lernräume gesamt 1357,85 Gemeinschaftsbereiche Aula 108,00 108,00 108, ,00 289,00 Medienraum ,15 116,15 Bibliothek 72,00 72,00 72,00 Kulturraum/Lernbistro ,00 Therapieraum 36,00 Gemeinschaftsbereiche Gesamt 554,15 Ganztagsbereich Küche 3,00 108,00 324, ,35 48,35 Spiel-, Musik-, Aufenthaltsraum 72,00 1,00 72,00 72,00 Ganztagsbereich gesamt 396,00 48,35 Lehrer/sonstige Verwaltung Lehrerzimmer 6/ KZ pro KZ 6, ,6 + 39,3 116,93 Lehrerstation 6/ KZ 96,00 Lehrmittelraum 144,00 pro KZ 9, ,75 144,75 Schulleitung 18, ,33 39,33 separater Kopierraum 2 0,50 1,00 Hausmeisterwerkstatt 1 30,15 30,15 Hausmeister Dienstraum 1 17,00 17,00 Verwaltungsräume gesamt 349,16 Sonstiges Garderobe / Aufbewahrung 2 2,00 4,00 Archivraum 1/KZ 9,00 38,00 9,00 342, ,75 96,75 WC Jungen 2 8, ,50 WC Mädchen 2 9,0 + 17,55 26,55 WC Behinderte 1 3,00 3,00 WC Lehrer 1 3,00 3,00 Dusche Herren 1 3,45 3,45 Dusche Damen 1 3,45 3,45 Sanitär 0,3/Schüler 0,3/Schüler Flur, Treppen 338, , ,43 170,6 Haustechnik 15, ,1 115,25 Heiraum/Energiezentrale 34,50 34,50 Reinigungsgeräte 1 25,00 25,00 Putzraum 3 5,8 + 18, ,85 43,10 Waschraum 1 12,70 12,70 Lager + Abstellräume 9, ,75 + 9, ,15 77,6 Sonstiges Gesamt 1352,83 Sporthalle 1/10 Klassen 448,00 896,00 1,00 16x28 448,00 Garderoben / Duschen 80,00 80,00 Sportlehrpersonen- und Sanitätszimmer 15,00 15,00 Geräteraum innen 2,00 80,00 160,00 80,00 80,00 Geräteraum außen 25,00 25,00 Sportanlagen außen 1x ,00 1x , Sporthalle gesamt 1x405 1x405 Außenbereich Pausenfläche überdeckt pro KZ 9,00 9/ KZ 29,5 + 20,9 50,40 Pausenfläche 72/KZ ,00 Verkehrsfläche 850,43 BGF 4430,00 BRI 17715,00 Nutzfläche 2945,00 Verhältnis umbauter Raum zur / ,00 Nutzfläche Verhältnis Nutzfläche zur Restfläche 2945 / 1000,2 2,90 Verhältnis Nutzfläche zur Verkehrsfläche 0,30 0, / 850,43 3,50 14

16 3.5.4 Schule im Park BW- Förderunsgrichtl inien Sek I BW- Förderungsrichtl inie Primar OFI (Gesamt) Anzahl Raumgröße Summe Anzahl Raumgröße Summe Anzahl Raumgröße Anzahl Klassenteiler Schüleranzahl 460 Klassenzimmer Klassenzimmergröße 31 Gesamtfläche Klassenzimmer ,65 Gruppen(Differenzierungs-)raum 1 49,10 49,10 Lernfläche Gesamt 1974,75 Klassenzimmerfläche/Schüler 4,20 Lernfläche/Schüler 4,30 Fachräume Mehrzweckraum 5, ,07 156,28 Chemie Vorbereitung Chemie ,45 16,45 Physik ,70 81,70 Vorbereitung Physik ,75 21,75 Biologie ,00 73,00 Vorbereitung Biologie ,20 25,20 Hauswirtschaft (Mensch und Umwelt) ,6 + 31,8 89,40 Hausarbeitraum 1 13,70 13,70 Textiles Werken 1 74,70 74,70 Universalraum Technik 2 74,70 149,40 Kunstraum ,70 81,70 Nebenraum Kunstraum ,30 21,30 Fotolabor ,80 26,80 Musikraum ,00 75,00 Nebenraum Musikraum ,50 12,50 Universalraum mus-tech Bereich 246 Informatik und Computerraum ,20 62,80 Fachräume gesamt ,68 Lehr- und Lernräume gesamt 2956,43 Gemeinschaftsbereiche Aula Medienraum Bibliothek Schüleraufenthaltsraum Therapieraum Bibliothek + SMV 1 53,50 53,50 Gemeinschaftsbereiche Gesamt 53,50 Ganztagsbereich Küche Speiseraum 1 72,30 72,30 GTB Sozialarbeit 1 72,70 72,70 Kernzeitenbetreuung 1 68,11 68,11 Spiel-, Musik-, Aufenthaltsraum 1 184,00 184,00 Ganztagsbereich gesamt 397,11 Lehrer/sonstige Verwaltung Lehrerzimmer , ,3 + 39,07 159,37 Lehrmittelraum ,1 + 39,07 80,17 Lernmittelraum 1 35,40 35,40 Schulleitung ,50 24,50 stellv. Schulleitung ,70 17,70 Sekretariat ,40 24,40 Sprechzimmer ,00 Arzt 17,70 17,70 Hausmeisterwohnung 1 101,20 101,20 Hausmeisterwerkstatt 1 26,80 26,80 Hausmeister Dienstraum , ,85 11,85 Verwaltungsräume gesamt ,09 Sonstiges Schülervertretung x Raum für Server und Geräte 6,0-12,0 6,0-12,0 WC Jungen 4 78,19 WC Mädchen 4 73,07 WC Behinderte 2 9,35 WC Lehrer 4 31,20 Flur, Treppen 1687,83 Haustechnik 4 46,31 Müllraum 1 10,00 10,00 Reinigungsgeräte 1 4,70 4,70 Putzraum 2 10,47 Lager + Abstellräume 5 139,51 Sonstiges Gesamt 2090,63 Sporthalle , ,05 Garderoben / Duschen 1 142,00 142,00 Sportlehrpersonen- und Sanitätszimmer 2 60,00 WC 5 5,3 + 5,2 + 6,9 17,40 Vehrkehrsfläche 282,90 282,90 Verbindungsgang 1 154,00 154,00 Technik 34,40 34,40 Besucher-WC 3 13,2 + 14, ,70 Teeküche 1 7,70 7,70 Tribüne 1 150,00 150,00 Sporthalle gesamt 2360,15 Außenbereich Pausenfläche überdeckt 0,3/Schüler 134,00 Pausenfläche 3-5 / Schüler Fahrrad Lehrer 15,60 15,60 Verkehrsfläche 1687, ,9 2124, BGF 11250,00 BRI 45050,00 Nutzfläche 6200,00 Verhältnis umbauter Raum zur 7 7, / ,3 Nutzfläche Verhältnis Nutzfläche zur Restfläche 1,50 1, / ,80 Verhältnis Nutzfläche zur Verkehrsfläche 6200 / 2124,73 2,9 15

Schulen weiter bauen: Richtlinien

Schulen weiter bauen: Richtlinien Schulen weiter bauen: Richtlinien Macht es Sinn, Qualität über die Größe zu steuern? Analyse von 3 Schulbauten im Blick auf ihre Flächenwerte und ihre Flächeneffizienz als Anfang einer umfangreicheren

Mehr

Hoch hinaus? - Neubau einer Bibliothek mit Rechenzentrum an der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer

Hoch hinaus? - Neubau einer Bibliothek mit Rechenzentrum an der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer Hoch hinaus? - Neubau einer Bibliothek mit Rechenzentrum an der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer Dr. Markus Latka April 2010 1 Die Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften

Mehr

FACHKONGRESS SCHULUMBAU Workshop 2: Schulen weiter bauen

FACHKONGRESS SCHULUMBAU Workshop 2: Schulen weiter bauen FACHKONGRESS SCHULUMBAU Workshop 2: Schulen weiter bauen Jochem Schneider,, Stuttgart/Köln Dr. Otto Seydel, Institut für Schulentwicklung, Überlingen PROZESSE GESTALTEN Die Präsentation fasst Erkenntnisse

Mehr

Löffler Weber Architekten. Hubertusstraße 4, 80639 München, T: 089-178093-06/-07, F: 089-17809308, www.loefflerweber.de

Löffler Weber Architekten. Hubertusstraße 4, 80639 München, T: 089-178093-06/-07, F: 089-17809308, www.loefflerweber.de Hubertusstraße 4, 80639 München, T: 089-178093-06/-07, F: 089-17809308, www.loefflerweber.de Das vom Verlagsgründer Carl Hanser Anfang der 60er Jahre erbaute Wohn- und Bürogebäude im Münchner Herzogpark

Mehr

6 Hörsaalgebäude. Hochschulzentrum vonroll. 8 Institutsgebäude. Musikhaus (ab 2016) Verwaltung PHB. Seminargebäude. F a b r i k s t r a s s e

6 Hörsaalgebäude. Hochschulzentrum vonroll. 8 Institutsgebäude. Musikhaus (ab 2016) Verwaltung PHB. Seminargebäude. F a b r i k s t r a s s e Anlieferung B r e m g a r t e n s t r a s s e 8 Institutsgebäude 6 Hörsaalgebäude Veloeinstellhalle 14 12 Kulturhalle F a b r i k s t r a s s e Velos Velos Velos 2e 4 Musikhaus (ab 2016) gebäude Baustelleneinrichtung

Mehr

VERGLEICH AUSGEWÄHLTER RICHTLINIEN ZUM SCHULBAU KURZFASSUNG

VERGLEICH AUSGEWÄHLTER RICHTLINIEN ZUM SCHULBAU KURZFASSUNG Montag Stiftung Urbane Räume Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft VERGLEICH AUSGEWÄHLTER RICHTLINIEN ZUM SCHULBAU KURZFASSUNG Heft 1 zur Reihe»Rahmen und Richtlinien für einen leistungsfähigen Schulbau

Mehr

Tr Ge Raum Bezeichnung Nutzung Nutzer % Nutzer % Verfüger Fläche BE 01 01 Sozialraum 1.2 Gemeinschaftsräume 317 100 300 29,47

Tr Ge Raum Bezeichnung Nutzung Nutzer % Nutzer % Verfüger Fläche BE 01 01 Sozialraum 1.2 Gemeinschaftsräume 317 100 300 29,47 Räume nach Gebäude Gebäude BE Gumpendorferstr. 7 Lückenbau BE Gumpendorfer Str. 7 1060 Wien Trakt Gesch BE01 Lückenbau, 1. Stock BE 01 01 Sozialraum 1.2 Gemeinschaftsräume 317 100 300 29,47 BE 01 02 Stiege

Mehr

Institutsgebäude HA-HI. Tr Ge Raum Bezeichnung Nutzung Nutzer % Nutzer % Verfüger Fläche HA 01 01 Gang 9.1 Flure, Hallen 010R 100 010R 72,11

Institutsgebäude HA-HI. Tr Ge Raum Bezeichnung Nutzung Nutzer % Nutzer % Verfüger Fläche HA 01 01 Gang 9.1 Flure, Hallen 010R 100 010R 72,11 Räume nach Gebäude Gebäude HA Favoritenstraße 9-11 Institutsgebäude HA-HI Favoritenstr. 9-11 1040 Wien Trakt Gesch HA01 Institutsgebäude, 1. Stock HA 01 01 Gang 9.1 Flure, Hallen 010R 100 010R 72,11 HA

Mehr

Baden ist. Orientierung. Sekundarstufenzentrum Burghalde

Baden ist. Orientierung. Sekundarstufenzentrum Burghalde Baden ist. Orientierung Sekundarstufenzentrum Burghalde Grundlagen für die Schulraumplanung in Baden Das im März 2012 durch das Stimmvolk angenommene kantonale Reformprojekt «Stärkung der Volksschule»

Mehr

Vorstellung der Gesamtschule In der Höh Volketswil

Vorstellung der Gesamtschule In der Höh Volketswil Vorstellung der Gesamtschule In der Höh Volketswil Agglomeration Zürich 18 000 Einwohner 10 Jahre In der Höh (Quartierschule) 220 Kinder: Grundstufe bis Sj 12/13 Primarschule Sekundarschule Ca 24 Lehrpersonen

Mehr

gefordert BA 2 Stck NF (m²) Stck NF (m²)

gefordert BA 2 Stck NF (m²) Stck NF (m²) Teil C Raum- und Flächenprogramm Nr. Raumbezeichnung 1.1 Eingangsbereich / Foyer 1. ZENTRALBEREICH Der Zentralbereich dient als repräsentativer Eingangsbereich für beide Bauabschnitte. Hier sind die Zentrumsverwaltung

Mehr

Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten.

Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten. Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten. Die Kinderkrippe und der Kindergarten Die Kinder von 6. Monate können

Mehr

Schulanlage Glärnisch, Ersatz- und Neubau Kindergarten/Hort/Krippe und Schulräume; Projektierungskredit

Schulanlage Glärnisch, Ersatz- und Neubau Kindergarten/Hort/Krippe und Schulräume; Projektierungskredit Weisung 34 28.03.80 Schulanlage Glärnisch, Ersatz- und Neubau Kindergarten/Hort/Krippe und Schulräume; Projektierungskredit Antrag des Stadtrats an den Gemeinderat 1. Für den Ersatz- und Neubau von Kindergarten/Hort/Krippe

Mehr

Kreditantrag Erweiterung Schulanlagen Seedorf

Kreditantrag Erweiterung Schulanlagen Seedorf GEMEINDEKANZLEI Kreditantrag Erweiterung Schulanlagen Seedorf Botschaft für die Urnenabstimmung vom 9. Februar 2014 Telefon: 041 874 10 10 Telefax: 041 874 10 11 E-Mail: info@seedorf-uri.ch Sehr geschätzte

Mehr

Humboldt-Universität zu Berlin legt Befragung von Elternvertretungen zur Inklusion vor

Humboldt-Universität zu Berlin legt Befragung von Elternvertretungen zur Inklusion vor Humboldt-Universität zu Berlin legt Befragung von Elternvertretungen zur Inklusion vor In einer von der FDP-Landtagsfraktion in Auftrag gegebenen und von der Humboldt-Universität zu Berlin durchgeführten

Mehr

Allgemein bildende Schulen in Ganztagsform in den Ländern in der Bundesrepublik Deutschland - Statistik 2008 bis 2012 -

Allgemein bildende Schulen in Ganztagsform in den Ländern in der Bundesrepublik Deutschland - Statistik 2008 bis 2012 - Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland Berlin, den 11.04.2014 IV C DST 1933-4(20) Allgemein bildende Schulen in Ganztagsform in den Ländern

Mehr

Das neue Zeugnis für die Sekundarstufe

Das neue Zeugnis für die Sekundarstufe Bildungsdirektion Kanton Zürich Volksschulamt Das neue Zeugnis für die Sekundarstufe Informationen für Eltern, Erziehungsberechtigte, Arbeitgeber und Lehrbetriebe Das neue Zeugnis für die Sekundarstufe

Mehr

TAG DER OFFENEN TÜR 22. November 2014 Informationsveranstaltung

TAG DER OFFENEN TÜR 22. November 2014 Informationsveranstaltung TAG DER OFFENEN TÜR 22. November 2014 Informationsveranstaltung 1 24.11.2014 Basisdaten Schulform: integrierte Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe in privater Trägerschaft Träger: DIE Stiftung private

Mehr

Flächenmanagement. Prof. Dr.-Ing. Jörn Krimmling, HS Zittau / Görlitz (FH) www.joern-krimmling.de

Flächenmanagement. Prof. Dr.-Ing. Jörn Krimmling, HS Zittau / Görlitz (FH) www.joern-krimmling.de Flächenmanagement Prof. Dr.-Ing. Jörn Krimmling, HS Zittau / Görlitz (FH) www.joern-krimmling.de Vorlesungsinhalt 1. Übersicht Gebäudemanagement 2. Flächenarten nach DIN 277 3. Bedarfsplanung für Arbeitsplätze

Mehr

Eingangssituation. roller architekten kassel breisach am rhein www.rollerarchitekten.de

Eingangssituation. roller architekten kassel breisach am rhein www.rollerarchitekten.de Eingangssituation Eingangssituation Bestand Ansicht 17.09.2014 Höhen im Bestand Museum/Eingangsbereich mit Mosaik Bestand Schnitt 17.09.2014 Höhen im Bestand Museum/Eingangsbereich mit Mosaik Eingangssituation

Mehr

Gemeinschaftsschule Schule für die Zukunft. Stabsstelle Gemeinschaftsschulen, Schulmodelle, Inklusion (GSI)

Gemeinschaftsschule Schule für die Zukunft. Stabsstelle Gemeinschaftsschulen, Schulmodelle, Inklusion (GSI) Gemeinschaftsschule Schule für die Zukunft Stabsstelle Gemeinschaftsschulen, Schulmodelle, Inklusion (GSI) Themen Was ist eine Gemeinschaftsschule (GMS)? Bildungsstandards und Bildungsplan der GMS Lehr-

Mehr

Zeppelin-Realschule. Rielasinger Straße 37 78224 Singen. Tel. 07731 / 83 85 99-10 Fax: 07731 / 83 85 99-11 Sekretaritat@ZRS-Singen.

Zeppelin-Realschule. Rielasinger Straße 37 78224 Singen. Tel. 07731 / 83 85 99-10 Fax: 07731 / 83 85 99-11 Sekretaritat@ZRS-Singen. Zeppelin-Realschule Rielasinger Straße 37 78224 Singen Tel. 07731 / 83 85 99-10 Fax: 07731 / 83 85 99-11 Sekretaritat@ZRS-Singen.de http://www.zrs-singen.de Leitbild der Zeppelin-Realschule Die ZRS - eine

Mehr

Perfekte Familienwohnung

Perfekte Familienwohnung Perfekte Familienwohnung Mönchaltorferstrasse 12, 8132 Egg b. Zürich Lippuner Immobilien & Verwaltungen AG Egg bei Zürich Das Tor zum Zürcher Oberland. Eigenständig, grosszügig und grün: Egg bei Zürich.

Mehr

Formblatt für den Soll-/ Ist- Vergleich des Raum- und Flächenprogramms

Formblatt für den Soll-/ Ist- Vergleich des Raum- und Flächenprogramms Formblatt für den Soll-/ Ist- Vergleich des Raum- und Flächenprogramms Kennzahl 1 Professur Verbundwerkstoffe 1.1 Büro Professor 1 27 27 1 Person 1.2 Büro Mitarbeiter A14 1 18 18 1 Person 1.3 Büro wiss.

Mehr

zu vermieten Geschäftshaus mit Produktions-/Lagerhalle Moosgrabenstrasse 12 8595 Altnau / TG

zu vermieten Geschäftshaus mit Produktions-/Lagerhalle Moosgrabenstrasse 12 8595 Altnau / TG THOMA Immobilien Treuhand AG Bahnhofstrasse 13 A 8580 Amriswil Telefon 071 414 50 60 Fax 071 414 50 68 www.thoma-immo.ch infotg@thoma-immo.ch Ihr repräsentatives Firmendomizil! zu vermieten Geschäftshaus

Mehr

Exposé Bürogebäude An der Strusbek 26 22926 Ahrensburg

Exposé Bürogebäude An der Strusbek 26 22926 Ahrensburg Exposé Bürogebäude An der Strusbek 26 22926 Großzügiges BüroBüro und Lagergebäude gebäude in, Industriegebiet Nord An der Strusbek 26, 22926 Karl-Heinz Heinz Grund (Vors.) Bürogebäude An der Strusbek 26

Mehr

Weiterführende Schulen und Berufskollegs

Weiterführende Schulen und Berufskollegs Weiterführende Schulen und Berufskollegs informieren Letzte Aktualisierung: 9. Januar 2004, 19:45 Uhr AACHEN. Die weiterführenden Schulen laden in den kommenden Wochen zu Informationsveranstaltungen für

Mehr

Bitte füllen Sie die folgenden Felder aus. Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Bitte füllen Sie die folgenden Felder aus. Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. MATERIAL ZU MODUL 1 FRAGEBOGEN PDF 1.1: EINGANGSFRAGEBOGEN MEP GRUNDSCHULE (von einer Lehrkraft an der Schule auszufüllen) Schulische Rahmendaten Bitte füllen Sie die folgenden Felder aus. Die mit * gekennzeichneten

Mehr

Bericht. des Gemeinderates an den Stadtrat. betreffend. Kindergarten Geyisried, Neubau Provisorium für zwei Kindergärten, Ausführung

Bericht. des Gemeinderates an den Stadtrat. betreffend. Kindergarten Geyisried, Neubau Provisorium für zwei Kindergärten, Ausführung 20150045 Bericht des Gemeinderates an den Stadtrat betreffend Kindergarten Geyisried, Neubau Provisorium für zwei Kindergärten, Ausführung Verpflichtungskredit 2/6 Sehr geehrter Herr Stadtratspräsident

Mehr

Objektkredit für den Landerwerb und für die Realisierung von Neu- und Umbauten für das kantonale Gymnasium in Menzingen (kgm)

Objektkredit für den Landerwerb und für die Realisierung von Neu- und Umbauten für das kantonale Gymnasium in Menzingen (kgm) Baudirektion Objektkredit für den Landerwerb und für die Realisierung von Neu- und Umbauten für das kantonale Gymnasium in Menzingen (kgm) Staatswirtschaftskommission 30. April 2014 Fragenbeantwortung

Mehr

Einladung zur Einwohnergemeindeversammlung Nr. 3

Einladung zur Einwohnergemeindeversammlung Nr. 3 Gemeinde Biel-Benken Einladung zur Einwohnergemeindeversammlung Nr. 3 Donnerstag, 18. September 2008, 20.00 Uhr Obere Turnhalle Schulhaus Kilchbühl Traktanden 1. Protokoll der Gemeindeversammlung vom 18.

Mehr

Industrie- und Dienstleistungsgebiet LogInPort

Industrie- und Dienstleistungsgebiet LogInPort Industrie- und Dienstleistungsgebiet LogInPort Attraktive Büroimmobilien in Hafennähe - Coloradostr. 7 überreicht von der BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbh

Mehr

CORNELSEN-TRENDSTUDIE Medienausstattung und -nutzung an allgemeinbildenden Schulen in Deutschland

CORNELSEN-TRENDSTUDIE Medienausstattung und -nutzung an allgemeinbildenden Schulen in Deutschland CORNELSEN-TRENDSTUDIE Medienausstattung und -nutzung an allgemeinbildenden Schulen in Deutschland Inhalte und Infografiken dieser Studie können verwendet werden bei Nennung der Quelle: Cornelsen-Trendstudie

Mehr

Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP

Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP Das Projekt Ziele Kultur ist kein abgeschlossenes und statisches Ganzes. Kultur ist dynamisch und wandelbar. Für dieses Verständnis möchte ikule (interkulturelles

Mehr

Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743. Vielfalt Chancengleichheit Gemeinschaft Leistung

Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743. Vielfalt Chancengleichheit Gemeinschaft Leistung A. Bildungswege der Gesamtschule 1. Städtische Gesamtschule Warendorf Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743 E-Mail: gesamtschule@warendorf.de Homepage: www.gesamtschule-warendorf.de

Mehr

Mein Weg von 4 nach 5. Informationsabend zum Übergang in die weiterführenden Schulen der Sekundarstufe I

Mein Weg von 4 nach 5. Informationsabend zum Übergang in die weiterführenden Schulen der Sekundarstufe I Mein Weg von 4 nach 5 Informationsabend zum Übergang in die weiterführenden Schulen der Sekundarstufe I Was erwartet Sie heute? Tipps zur Entscheidungsfindung Informationen über alle Schulformen Ablauf

Mehr

SCHOBA - Büroräume in ruhiger Lage (Potsdam/Waldstadt)

SCHOBA - Büroräume in ruhiger Lage (Potsdam/Waldstadt) Scout-ID: 71342847 Ihr Ansprechpartner: Schoba Immobilien Potsdam Axel Schoba Nebenkosten: Fläche teilbar ab: 7,80 m² Verfügbar ab: Mietdauer: Fußweg zu Öffentl. Verkehrsmitteln: Fahrzeit zum nächsten

Mehr

E X P O S E. Gewerbecenter Hamburger Straße Dormagen. Büroräume 1. Obergeschoss. Provisionsfreie Vermietung

E X P O S E. Gewerbecenter Hamburger Straße Dormagen. Büroräume 1. Obergeschoss. Provisionsfreie Vermietung E X P O S E Gewerbecenter Hamburger Straße Dormagen Büroräume 1. Obergeschoss Provisionsfreie Vermietung Adresse: Hamburger Straße 1, 41540 Dormagen Generell: Überregional bekanntes Gewerbegebiet TOP-West

Mehr

Starke Schüler, starkes Gymnasium Der liberale Weg zum Abitur

Starke Schüler, starkes Gymnasium Der liberale Weg zum Abitur Starke Schüler, starkes Gymnasium Der liberale Weg zum Abitur Niedersachsens Gymnasien sollen zum Abitur nach 13 Jahren zurückkehren. Dafür plädiert die FDP-Fraktion im Niedersächsischen Landtag. Die aktuelle

Mehr

Auszug aus der Auswertung der Befragung zur Ermittlung der IT-Basiskompetenz

Auszug aus der Auswertung der Befragung zur Ermittlung der IT-Basiskompetenz Auszug aus der Auswertung der Befragung zur Ermittlung der IT-Basiskompetenz Wir arbeiten in Strukturen von gestern mit Methoden von heute an Problemen von morgen, vorwiegend mit Menschen, die die Strukturen

Mehr

PARA-HAUS Repräsentativ, modern in zentraler Altstadtlage

PARA-HAUS Repräsentativ, modern in zentraler Altstadtlage PARA-HAUS Repräsentativ, modern in zentraler Altstadtlage Objekt-Nr.: 106205-00400 Baujahr: 1890 Gewerbefläche: ca. 263 m² Zimmer: 6 Verbrauchsorientierter Energieausweis für Nichtwohngebäude, Endenergieverbrauch

Mehr

FACT SHEET ISH (Stand August 2015)

FACT SHEET ISH (Stand August 2015) FACT SHEET ISH (Stand August 2015) Name der Schule: International School of Hamburg Offizielle Abkürzung: ISH International School of Hamburg (ISH) Die ISH war Deutschlands erste internationale Schule

Mehr

Chemiezentrum am Campus Hubland der Universität Würzburg

Chemiezentrum am Campus Hubland der Universität Würzburg Chemiezentrum am Campus Hubland der Universität Würzburg Teil 1: Teil 2: Übersicht und bauliche Entwicklung Sanierungskonzept Altbauten Teil 3: Sanierung für die Organische Chemie Überlegungen Sanierung

Mehr

wohnen +?-MALL Ein Projekt von Sebastian Vilanek

wohnen +?-MALL Ein Projekt von Sebastian Vilanek wohnen +?-MALL Ein Projekt von Sebastian Vilanek wohnen + Das ehemalige Uno-Shoppingareal hat eine Gesamtfläche von 123.000 m 2 und ist damit über 9 Mal so groß wie der Linzer Hauptplatz mit einer Fläche

Mehr

Viel Platz für Ihr Business! Edel ausgestattete Bürofläche in Langen zu vermieten!

Viel Platz für Ihr Business! Edel ausgestattete Bürofläche in Langen zu vermieten! Viel Platz für Ihr Business! Edel ausgestattete Bürofläche in Langen zu vermieten! Scout-ID: 77750981 Ihr Ansprechpartner: Herget Immobilien Herr Holger Herget Nebenkosten: 1.460,00 EUR pro Monat oder

Mehr

BERLIN-MARIENFELDE, GROßBEERENSTRAßE 169-171

BERLIN-MARIENFELDE, GROßBEERENSTRAßE 169-171 Muro GmbH & Co. KG BERLIN-MARIENFELDE, GROßBEERENSTRAßE 169-171 Gewerbepark mit Büro-, Produktions- und Lagerflächen zur Vermietung Bürofläche Nr. 31/1.1 mit 2 Räumen im Gemeinschaftsbüro, Haus A im 2.

Mehr

EXPOSÉ. Courtagefrei - Büroetage in Hamburg-Wandsbek zu vermieten! Mietpreis auf Anfrage ECKDATEN

EXPOSÉ. Courtagefrei - Büroetage in Hamburg-Wandsbek zu vermieten! Mietpreis auf Anfrage ECKDATEN Broschüre Courtagefrei - Büroetage in Hamburg-Wandsbek zu vermieten! EXPOSÉ Courtagefrei - Büroetage in Hamburg-Wandsbek zu vermieten! ECKDATEN Objektart: Bürofläche Adresse: 22041 Hamburg-Wandsbek Baujahr:

Mehr

IT-Ausstattung der allgemein bildenden und berufsbildenden Schulen in Deutschland. Bestandsaufnahme 2006 und Entwicklung 2001 bis 2006

IT-Ausstattung der allgemein bildenden und berufsbildenden Schulen in Deutschland. Bestandsaufnahme 2006 und Entwicklung 2001 bis 2006 IT-Ausstattung der allgemein bildenden und berufsbildenden Schulen in Deutschland Bestandsaufnahme 2006 und Entwicklung 2001 bis 2006 Impressum Herausgeber Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Mehr

Repräsentative Büroräume

Repräsentative Büroräume Repräsentative Büroräume in Groß-Gerau zu vermieten 190 m² / 330 m² / 520 m² / 665 m² Kontakt: Günter Lapp EMail: g.lapp@t-online.de Tel: 06152 / 20 62 Mobil: 0171 / 3647 729 Lage, makro: Groß-Gerau liegt

Mehr

Aus Holz für Holz. Fortbildungsstätte Ostfildern

Aus Holz für Holz. Fortbildungsstätte Ostfildern Aus Holz für Holz Das Forum Holzbau in Ostfildern dient gleich neun Verbänden als Domizil und fungiert auch als Seminargebäude. Der als Passivhaus konzipierte Neubau zeigt die Vielfalt des modernen Holzbaus.

Mehr

DELPHIN-IMPORTVERBOT TIERPFLEGER/IN GESUCHT

DELPHIN-IMPORTVERBOT TIERPFLEGER/IN GESUCHT TIERPFLEGER/IN GESUCHT Unser Tierheimteam braucht Verstärkung. Sind Sie Tierpfleger/in und suchen einen neuen Wirkungsort? Dann wird Sie unser Stellenangebot interessieren. mehr... DELPHIN-IMPORTVERBOT

Mehr

Schulstraße 57a in 13591 Berlin-Staaken

Schulstraße 57a in 13591 Berlin-Staaken Freistehendes Haus, Holzschuppen und PKW-Stellplatz Baujahr 2007 Frei nach Vereinbarung Gesamtfläche des Hauses ca. 192 m² Grundstücksgröße 482m² ( erweiterbar auf bis zu 1.357m²) Mit dem PKW sind Sie

Mehr

Botschaft. der Sekundarschulbehörde zum Vorprojektkredit von CHF 440 000.- (inkl. 8 % MWST) für den. Ersatzneubau Sekundarschule Weitenzelg

Botschaft. der Sekundarschulbehörde zum Vorprojektkredit von CHF 440 000.- (inkl. 8 % MWST) für den. Ersatzneubau Sekundarschule Weitenzelg Botschaft der Sekundarschulbehörde zum Vorprojektkredit von CHF 440 000.- (inkl. 8 % MWST) für den Ersatzneubau Sekundarschule Weitenzelg Urnenabstimmung vom 14. Juni 2015 Inhaltsverzeichnis 1. Intro /

Mehr

Die Arbeitszeit der Lehrerinnen

Die Arbeitszeit der Lehrerinnen 5 Die Lehrverpflichtungen Die Arbeitszeit der Lehrerinnen und Lehrer wird überwiegend noch immer an der Unterrichtszeit gemessen, die erteilt wird (vgl. dazu Klemm 1996, S.122ff.). Der Vergleich der Bundesländer

Mehr

Informationen zur Oberstufe

Informationen zur Oberstufe Informationen zur Oberstufe Jahrgang: Abi 2016 1. Elternabend Termin: 13. März 2013 Uphues Februar 2012 1 Oberstufe am Comenius- Gymnasium Oberstufenkoordinatorin Frau Uphues Vertretung Beratungslehrer

Mehr

An Top Seesicht-Lage in Zug

An Top Seesicht-Lage in Zug An Top Seesicht-Lage in Zug 5 1 /2(4 1 /2)-Zi-Maisonette-Attika + 2-Zi-Einliegerwohnung/Büro 3 1 /2-Zi-Wohnung im 1. OG 3 1 /2-Zi-Wohnung im 2. OG Ruhig gelegene Eigentumswohnungen mit herrlicher Seesicht

Mehr

R A U M D O K U M E N T A T I O N 1 5

R A U M D O K U M E N T A T I O N 1 5 R A U M D O K U M E N T A T I O N 1 5 Verwaltungsgebäude Swiss-Re Germany AG, Unterföhring bei München Bauherr: Swiss-Re Germany AG, München Architekt: BRT Bothe Richter Teherani, Hamburg STRÄHLE Trennwand-System

Mehr

Einladung zur. Gemeindeversammlung. vom 15. Juni 2015, 20.00 Uhr, im Dorfsaal Chesselhuus, Pfäffikon ZH

Einladung zur. Gemeindeversammlung. vom 15. Juni 2015, 20.00 Uhr, im Dorfsaal Chesselhuus, Pfäffikon ZH Einladung zur Gemeindeversammlung vom 15. Juni 2015, 20.00 Uhr, im Dorfsaal Chesselhuus, Pfäffikon ZH Traktanden Seite Anträge des Gemeinderates: 1. Genehmigung der Jahresrechnung 2014 (inkl. Globalbudgets)

Mehr

the and only Das Bürogebäude am Coloneum in Köln-Ossendorf

the and only Das Bürogebäude am Coloneum in Köln-Ossendorf the and only Das Bürogebäude am Coloneum in Köln-Ossendorf herei spaziert Das einzigartige»one«in Top- Lage am Coloneum in Köln- Ossendorf begeistert durch seine spannende Architektur sowohl von außen

Mehr

Oetwil am See. Einladung. zur Gemeindeversammlung. von Montag, 28. September 2015, 20.00 Uhr, im Mehrzweckgebäude Breiti, Oetwil am See

Oetwil am See. Einladung. zur Gemeindeversammlung. von Montag, 28. September 2015, 20.00 Uhr, im Mehrzweckgebäude Breiti, Oetwil am See Oetwil am See Einladung zur Gemeindeversammlung von Montag, 28. September 2015, 20.00 Uhr, im Mehrzweckgebäude Breiti, Oetwil am See 1 Gemeindeversammlung vom 28. September 2015 Die Stimmberechtigten

Mehr

Benutzungs- und Gebührenordnung über die außerschulische Nutzung von Schulräumen und der Sporthallen des Schulverbandes Hohenwestedt

Benutzungs- und Gebührenordnung über die außerschulische Nutzung von Schulräumen und der Sporthallen des Schulverbandes Hohenwestedt Benutzungs- und Gebührenordnung über die außerschulische Nutzung von Schulräumen und der Sporthallen des Schulverbandes Hohenwestedt Die Verbandsversammlung des Schulverbandes Hohenwestedt hat in ihrer

Mehr

Krampnitzer Weg 9 in 14089 Berlin-Kladow. Frei ab 31.01.2015 Baujahr 1992 10 Zimmer inkl. Büroräume Neue Gasheizung in 2009

Krampnitzer Weg 9 in 14089 Berlin-Kladow. Frei ab 31.01.2015 Baujahr 1992 10 Zimmer inkl. Büroräume Neue Gasheizung in 2009 Krampnitzer Weg 9 in 14089 Berlin-Kladow Einfamilienhaus mit ausgebautem Souterrain und Grossgarage Frei ab 31.01.2015 Baujahr 1992 10 Zimmer inkl. Büroräume Neue Gasheizung in 2009 Grundstücksgröße: ca.

Mehr

MODERNE BÜROEINHEIT IN TROISDORF

MODERNE BÜROEINHEIT IN TROISDORF MODERNE BÜROEINHEIT IN TROISDORF TOP GEPFLEGTE IMMOBILIE KOMPLETT NEU SANIERT HOCHWERTIGE AUSSTATTUNG GUTER BÜROSTANDORT ZWEI AUßENSTELLPLÄTZE EINBAUKÜCHE PROVISIONSFREI 1 MODERNE BÜROEINHEIT IM GEWERBEGEBIET

Mehr

Lernraum-Entwicklung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Lernraum-Entwicklung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Lernraum-Entwicklung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Dipl.-Ing. Friederike Hoebel Prof. Dr. Michael Mönnich KIT-BIBLIOTHEK KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Institut für Hochbau und Technologie ENTWURFSGRUNDLAGEN -

Institut für Hochbau und Technologie ENTWURFSGRUNDLAGEN - SGRUNDLAGEN - Hochbaukonstruktionen kti - Übungen 2 SGRUNDLAGEN Gesetzliche Grundlagen Bauordnung Flächenwidmungs- und Bebauungsplan Art des Bauwerks mit Raumanforderung Liste der Räume mit Flächenbedarf

Mehr

Schulbau Lernen und Leben in der Schule nachhaltig unterstützen

Schulbau Lernen und Leben in der Schule nachhaltig unterstützen Schulbau Lernen und Leben in der Schule nachhaltig unterstützen Johannes Baumann johannes.baumann@gymnasium-wilhelmsdorf.de Stand und steht ausgelöst durch den Pisa-Schock seit etwa 10 Jahren durchaus

Mehr

"Arbeiten mitten in Opladen": Provisionsfreie Büro-/Praxisräume. Ihre Ansprechpartner. Peter Hülstrunk und Raimund Klein

Arbeiten mitten in Opladen: Provisionsfreie Büro-/Praxisräume. Ihre Ansprechpartner. Peter Hülstrunk und Raimund Klein Ihre Ansprechpartner Peter Hülstrunk und Raimund Klein Kölner Str. 6 51379 Leverkusen Tel. 02171 / 4931 231 Email hans-peter.huelstrunk@vbrhein-wupper.de Internet www.vb-rhein-wupper.de "Arbeiten mitten

Mehr

1. Das Produkt "04.05.02 Treffpunkte/Animationsprojekte" sei mit dem Betrieb eines zweiten Mittagstreffs für Oberstufenschüler/-innen zu erweitern.

1. Das Produkt 04.05.02 Treffpunkte/Animationsprojekte sei mit dem Betrieb eines zweiten Mittagstreffs für Oberstufenschüler/-innen zu erweitern. Baden, 27. Februar 2012 Der Stadtrat an den Einwohnerrat 29/12 Mittagstreff Innenstadt mit Verpflegungsangebot für Oberstufenschüler/-innen; - Ausweitung Produktebudget "04.05.02 Treffpunkte/Animationsprojekte"

Mehr

Business & living Hotel**** Airport Zürich Switzerland

Business & living Hotel**** Airport Zürich Switzerland Business & living Hotel**** Airport Zürich Switzerland CD INTERINVEST AG Telefon: 062 752 17 17 Strengelbacherstr. 2A Telefax: 062 752 17 20 CH-4800 ZOFINGEN CD@cd-interinvest.ch CD INTERINVEST AG Telefon:

Mehr

Das EntlEbuchEr MEDiEnhaus bietet raum zum kommunizieren.

Das EntlEbuchEr MEDiEnhaus bietet raum zum kommunizieren. Das Entlebucher Medienhaus Bietet Raum zum kommunizieren. Die entlebucher Medienmacher schaffen Inhalt. Inhaltsverzeichnis Editorial 3 Informationen 4 Bestuhlungs-Varianten 7 Kontakt 19 Editorial Rony

Mehr

DAS HAJEK-HAUS FEIERN, TAGEN UND GENIESSEN IN AUSSERGEWÖHNLICHER ATMOSPHÄRE

DAS HAJEK-HAUS FEIERN, TAGEN UND GENIESSEN IN AUSSERGEWÖHNLICHER ATMOSPHÄRE DAS HAJEK-HAUS FEIERN, TAGEN UND GENIESSEN IN AUSSERGEWÖHNLICHER ATMOSPHÄRE DAS HAJEK-HAUS FEIERN, TAGEN UND GENIESSEN IN AUSSERGEWÖHNLICHER ATMOSPHÄRE In schöner Halbhöhenlage, an einem sonnigen Südhang

Mehr

Hier lässt es sich arbeiten.

Hier lässt es sich arbeiten. Hier lässt es sich arbeiten. Das Tor zu neuen Horizonten erwartet Sie! Gute Aussicht auf neue Geschäfte, den Horizont erweitern, etwas in Aussicht stellen, über den Tellerrand blicken, ein Unternehmen

Mehr

VORPROJEKT WOHNÜBERBAUUNG UND FITNESS-CENTER LANDSTRASSE 44, 4042 TURGI / AG

VORPROJEKT WOHNÜBERBAUUNG UND FITNESS-CENTER LANDSTRASSE 44, 4042 TURGI / AG VORPROJEKT WOHNÜBERBAUUNG UND FITNESS-CENTER LANDSTRASSE 44, 4042 TURGI / AG 1. Situation 2. Katasterplan 3. Eckdaten 4. Vorprojekt 5. Visualisierungen 6. Wohnungsspiegel 7. Flächen Fitness-Center 8. m3-inhalt

Mehr

Lützow Center. Besonderer Raum für Ihr Büro.

Lützow Center. Besonderer Raum für Ihr Büro. Lützow Besonderer Raum für Ihr Büro. Besonderer Raum für Ihr Büro. Weil ein Büro eben nicht einfach nur ein Arbeitsplatz ist. Weil in unserer modernen Zeit hohe Flexibilität und Veränderungen die Grundpfeiler

Mehr

Bildungscampus München am Westpark

Bildungscampus München am Westpark Bildungscampus München am Westpark I. Zahlen/Fakten 1. Auf dem Gelände zwischen Lindauer Autobahn, Fürstenrieder Straße, Andreas-Vöst Straße und Gilmstraße befinden sich bereits folgende Bildungseinrichtungen:

Mehr

Lippetalschule Gemeinschaftsschule der Gemeinde Lippetal

Lippetalschule Gemeinschaftsschule der Gemeinde Lippetal Lippetalschule Gemeinschaftsschule der Gemeinde Lippetal Eine Schule für alle Sehr geehrte Eltern, mit Beginn des Schuljahres 2011/12 soll die Schullandschaft in Lippetal durch eine Schule für alle Gemeinschaftsschule

Mehr

BMBau Programm Städtebaulicher Denkmalschutz Berlin Friedrichshain Kreuzberg. Planungs und baubegleitende denkmalpflegerische Betreuung

BMBau Programm Städtebaulicher Denkmalschutz Berlin Friedrichshain Kreuzberg. Planungs und baubegleitende denkmalpflegerische Betreuung BMBau Programm Städtebaulicher Denkmalschutz Berlin Friedrichshain Kreuzberg Planungs und baubegleitende denkmalpflegerische Betreuung Denkmalpflegerische Stellungnahme Datum : 28.08.2009 Verteiler: SenStadt,

Mehr

Bewerbungsbogen Grüne Pyramide Umwelt & Faire Welt

Bewerbungsbogen Grüne Pyramide Umwelt & Faire Welt Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrerinnen und Lehrer, wir haben uns bemüht, den Bewerbungsbogen so knapp wie möglich zu gestalten. Um die unterschiedlichen Voraussetzungen an Karlsruher Schulen

Mehr

ICT-Verantwortliche an den deutschsprachigen Volksschulen und Kindergärten im Kanton Bern. - Bemerkungen und Erläuterungen zum Pflichtenheft

ICT-Verantwortliche an den deutschsprachigen Volksschulen und Kindergärten im Kanton Bern. - Bemerkungen und Erläuterungen zum Pflichtenheft Erziehungsdirektion des Kantons Bern Amt für Kindergarten, Volksschule und Beratung Direction de l'instruction publique du canton de Berne Office de l'enseignement préscolaire et obligatoire, du conseil

Mehr

Familienfreundliche Doppelhaushälfte im Grünen Wachtberg - Niederbachem

Familienfreundliche Doppelhaushälfte im Grünen Wachtberg - Niederbachem Familienfreundliche Doppelhaushälfte im Grünen Wachtberg - Niederbachem 53343 Bonn Zimmer: 5,00 Wohnfläche ca.: 1700m 2 Nutzfläche ca.: 35 m² Kaltmiete: 1.250,000EUR Lage: 53343 Wachtberg Zimmer: 5 Balkone:

Mehr

Sprachenwahl. Informationsveranstaltung. zur. Aggertal-Gymnasium, Sprachenwahl Klasse 5. für die fünften Klassen des ATG

Sprachenwahl. Informationsveranstaltung. zur. Aggertal-Gymnasium, Sprachenwahl Klasse 5. für die fünften Klassen des ATG Informationsveranstaltung zur Sprachenwahl für die fünften Klassen des ATG Marc Linßen (Fachlehrer Latein/ Französisch/Geschichte) Gliederung der Sekundarstufe I Jahrgangsstufen 8 und 9 Englisch + 2. Fremdsprache

Mehr

ANGEBOT BÜRO- UND LAGERFLÄCHEN

ANGEBOT BÜRO- UND LAGERFLÄCHEN Seite 1 von 7 ANGEBOT BÜRO- UND LAGERFLÄCHEN Betriebsobjekt bestehend aus Büro, Werkstatt und Lager nahe S1! Das kompakte Betriebsobjekt zeichnet sich durch die Kombination von Lagerhalle, angeschlossenem

Mehr

Präambel Wir sind eine Grundschule, in der es normal ist, verschieden zu sein

Präambel Wir sind eine Grundschule, in der es normal ist, verschieden zu sein Präambel Wir sind eine Grundschule, in der es normal ist, verschieden zu sein Wir sind eine zwei- bis dreizügige Grundschule mit Vorschulklassen und Ganztagsbetreuung in grüner Lage im Nordosten Hamburgs.

Mehr

Martin-Luther-Schule Schmalkalden Grundschule der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck

Martin-Luther-Schule Schmalkalden Grundschule der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck Martin-Luther-Schule Schmalkalden Grundschule der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck Die Martin-Luther-Schule Schmalkalden nahm am 30.08.2007, als zweite Grundschule in Trägerschaft der Evangelischen

Mehr

office meeting virtual office coworking

office meeting virtual office coworking office meeting virtual office coworking office meeting virtual office coworking office meeting virtual office coworking office meeting virtual office coworking So funktioniert Ihr plug and work-office

Mehr

# $ # %&' ( )*+ ( # )*,! ( ( -. +/ / -0 /. 1!"!" 1 %)2! '3 % 1 " )* & ' 4 2. ".!" 5!"*.. )%, +". )2!!" )!"

# $ # %&' ( )*+ ( # )*,! ( ( -. +/ / -0 /. 1!! 1 %)2! '3 % 1  )* & ' 4 2. .! 5!*.. )%, +. )2!! )! 1! " # $ % & ' (!"# # $ # %&' ( )*+ ( # )*,! ( ( -. +/ / -0 / 1. 1!"!" 1 %)2! '3 % 1 " )* & ' 4 2. ".!" 5!"*.. )%, +". )2!!" )!" -0!"!"6 +, - 7!"0 0 02 +. 0. % 4. 0 +" ( # ( ( )%.!"&.!". (. / / 8 / 1 +%%

Mehr

Herbst-Gemeindeversammlung 17. September 2009

Herbst-Gemeindeversammlung 17. September 2009 Herbst-Gemeindeversammlung 17. September 2009 Geschäft 2 Schulhaus Schwandel Bauabrechnung für die Innen- und Aussensanierung, Raumanpassungen und energetische Massnahmen 1 Bericht und Antrag der Rechnungsprüfungskommission

Mehr

B e r i c h t und A n t r a g des Stadtrates an den Einwohnerrat. betreffend. Kredit für die Ausstattung des Schulhauses Freudenstein

B e r i c h t und A n t r a g des Stadtrates an den Einwohnerrat. betreffend. Kredit für die Ausstattung des Schulhauses Freudenstein EINWOHNERRAT BRUGG B e r i c h t und A n t r a g des Stadtrates an den Einwohnerrat betreffend Kredit für die Ausstattung des Schulhauses Freudenstein A. Der Kreditantrag im Kontext des Schulhausumbaus

Mehr

LA TOUR Grafenberger Allee 125 40237 Düsseldorf

LA TOUR Grafenberger Allee 125 40237 Düsseldorf Objektbeschreibung / Ausstattung Geschossanzahl: 11 Besondere Merkmale: repräsentative Eingangshalle markante Ecklage ausreichend Stellplätze behindertengerechtes WC barrierefreier Zugang 4 Personenaufzüge

Mehr

Vermietung. Moderne Büroetage am Gewerbestandort Neutraubling. 93073 Neutraubling. www.ring-immobilien.de

Vermietung. Moderne Büroetage am Gewerbestandort Neutraubling. 93073 Neutraubling. www.ring-immobilien.de Vermietung Moderne Büroetage am Gewerbestandort Neutraubling 93073 Neutraubling www.ring-immobilien.de Objektbeschreibung Zur Vermietung stehen moderne Büroflächen in Top-Lage am Gewerbestandort Neutraubling

Mehr

Raphaelschule. Das Jugendhilfezentrum Raphaelshaus. Grundschulklassen Hauptschulklassen Speziellen Klassen für Kinder mit dem Förderschwerpunkt Lernen

Raphaelschule. Das Jugendhilfezentrum Raphaelshaus. Grundschulklassen Hauptschulklassen Speziellen Klassen für Kinder mit dem Förderschwerpunkt Lernen Das Jugendhilfezentrum Raphaelshaus Raphaelschule Staatlich anerkannte private katholische Förderschule für emotionale und soziale Entwicklung im Raphaelshaus Dormagen mit: Grundschulklassen Hauptschulklassen

Mehr

«esprit» - altersgemischtes Lernen an der Mosaik- Sekundarschule Emmetten NW

«esprit» - altersgemischtes Lernen an der Mosaik- Sekundarschule Emmetten NW «esprit» - altersgemischtes Lernen an der Mosaik- Sekundarschule Emmetten NW Gemeinsam unterrichten und fördern an einer Schule für alle Samstag, 17. November 2012 Urs Barmettler, Schulleiter Thomas Zberg,

Mehr

Forum Winterhude - Tolle Büros & Arztpraxen in Winterhude!

Forum Winterhude - Tolle Büros & Arztpraxen in Winterhude! HIT Exposé 211 360 Forum Winterhude - Tolle Büros & Arztpraxen in Winterhude! Winterhuder Marktplatz 6-7 I 22299 Hamburg I Winterhude www.forumwinterhude.com In begehrter und werbewirksamer Lage im Herzen

Mehr

Auszug aus dem Protokoll der Pädagogischen Konferenz Schuljahr 2007/2008. Tagesordnungspunkt 4 Projekt Lehrergesundheit

Auszug aus dem Protokoll der Pädagogischen Konferenz Schuljahr 2007/2008. Tagesordnungspunkt 4 Projekt Lehrergesundheit Auszug aus dem Protokoll der Pädagogischen Konferenz Schuljahr 2007/2008 31. Januar 2008 Uhrzeit: 15:00 16:30 Uhr Ort: Schönweißstr. 7 90461 Nürnberg Zimmer 227/229 Protokollführer: Herr Klose Leitung:

Mehr

Umnutzung eines Büro- und Gewerbegebäudes Wohnformen der Zukunft -Ein Wohnprojekt für behinderte Menschen-

Umnutzung eines Büro- und Gewerbegebäudes Wohnformen der Zukunft -Ein Wohnprojekt für behinderte Menschen- Umnutzung eines Büro- und Gewerbegebäudes Wohnformen der Zukunft -Ein Wohnprojekt für behinderte Menschen- Planung: Architekt: Jürgen Kleid Träger: Bauherrenvertreter: Max Tippmann Joanna Bator-Kowalska

Mehr

Unsere Schule stellt sich vor:

Unsere Schule stellt sich vor: Unsere Schule stellt sich vor: Grundschule Eggersdorf Karl-Marx-Straße 16 15345 Petershagen/Eggersdorf Tel: 03341 48136 Fax: 03341 473581 e-mail grundschule-eggersdorf@t-online.de Internetadresse: www.grundschule-eggersdorf.de

Mehr

plug and work 4 Königsallee Düsseldorf 20 Neuer Zollhof Düsseldorf 22 Arcus Park Leipzig 36 Friedrichstraße Stuttgart 38 StEP Stuttgart 40

plug and work 4 Königsallee Düsseldorf 20 Neuer Zollhof Düsseldorf 22 Arcus Park Leipzig 36 Friedrichstraße Stuttgart 38 StEP Stuttgart 40 plug and work 4 plug and work 6 plug and work 10 plug and work 12 plug and work 14 Die Standorte Flugfeld Böblingen 16 Altmarkt Dresden 18 Königsallee Düsseldorf 20 Neuer Zollhof Düsseldorf 22 AOC Frankfurt

Mehr

1 Schule als Lebens- und Erfahrungsraum

1 Schule als Lebens- und Erfahrungsraum 1 Schule als Lebens- und Erfahrungsraum 1.4. Arbeitsbedingungen und Arbeitsplatzqualität Begründung So, wie sich die Gestaltung der Lernumgebungen und Lernräume positiv auf das Lernen der Schülerinnen

Mehr

...das Einfamilienhaus mit dem Charme der dreißiger Jahre in ruhiger Wohnlage am Ortsrand

...das Einfamilienhaus mit dem Charme der dreißiger Jahre in ruhiger Wohnlage am Ortsrand ...das Einfamilienhaus mit dem Charme der dreißiger Jahre in ruhiger Wohnlage am Ortsrand Anbieter-Objekt-Nr.: JI-1146 Objektbeschreibung:...bei diesem Immobilienobjekt handelt es sich um ein freistehendes

Mehr

IGZ Herne Innovationszentrum

IGZ Herne Innovationszentrum IGZ Herne Innovationszentrum im Gewerbepark Herne-Baukau Exposé Wirtschaftsförderungsgesellschaft Herne mbh Westring 303 44629 Herne fon +49 (0) 2323 925 100 fax +49 (0) 2323 925 120 www.wfg-herne.de info@wfg-herne.de

Mehr