Studentische Versicherungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Studentische Versicherungen"

Transkript

1 Studentische Versicherungen Haftpflicht- und Unfallversicherungskonzept für das Studierendenwerk Freiburg Stand: BGV-Versicherung AG // Aufsichtsratsvorsitzender Heinz Fenrich (a.d.) // Vorstand Heinz Ohnmacht (Vors.) / Prof. Edgar Bohn (stellv. Vors.) / Raimund Herrmann Sitz Karlsruhe / Amtsgericht Mannheim / HRB: // Postanschrift Karlsruhe // Hausanschrift Durlacher Allee 56 / Karlsruhe Bankverbindung Landesbank Baden-Württemberg / Kto / BLZ / IBAN: DE , BIC: SOLADEST / USt-IdNr. DE

2 - 2 - Inhaltsverzeichnis (1) Studentische Versicherungen... 3 (1.1) Haftpflichtversicherung für Studierende... 3 (1.2) Fahrrad- und Garderobeversicherung für Studierende... 7 (1.3) Unfallversicherung für Studierende... 10

3 - 3 - (1.) Studentische Versicherungen (1.1) Haftpflichtversicherung für Studierende Vertragsgrundlagen - Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung (AHB), Ausgabe 2003, - nachstehende Versicherungsbedingungen und Erläuterungen Versicherte Personen Versichert gelten Studierende folgender Einrichtungen: // Albert-Ludwigs-Universität Freiburg // Pädagogische Hochschule Freiburg // Hochschule für Musik Freiburg // Hochschule Furtwangen University // Hochschule Offenburg // Hochschule für Öffentliche Verwaltung Kehl // Duale Hochschule Baden-Württemberg Villingen-Schwenningen // Evangelische Hochschule Freiburg // Katholische Hochschule Freiburg // Hochschule für Kunst, Design und populäre Musik // Angell Akademie Freiburg GmbH // Angell Business School Freiburg // Internationale Berufsakademie Freiburg // Cambridge International Business College // Edith Maryon-Schule // sonstige Hochschulen, deren Studierende vom Versicherungsnehmer auf der Grundlage von Kooperationsverträgen betreut werden Studierende im o.g. Sinne sind - immatrikulierte Studierende, - Examenskandidat/inn/en, Doktorand/inn/en und sonstige Langzeitstudierende, deren Studium in den o.g. Einrichtungen noch nicht mit der Abschluss-/ bzw. Doktorandenprüfung beendet ist, die jedoch wegen der anfallenden Langzeitstudiengebühr exmatrikuliert sind und noch nicht berufstätig sind, - wegen Auslandspraktikum, Auslandssemester, Kindererziehungsjahr o.ä. beurlaubte Studierende, - ausländische (immatrikulierte) Studierende, welche Deutsch als Fremdsprache lernen, - Kurzzeitstudierende (sog. Incoming Students, d.h. Studierende aus Europa und der ganzen Welt, welche auf eigene Verantwortung oder im Rahmen von bilateralen, nationalen oder europäischen Programmen für die Dauer von einigen Monaten oder Jahren an den o.g. Einrichtungen studieren und immatrikuliert sind), sofern sie den pro Semester anfallenden Sozialbeitrag an das Studierendenwerk entrichtet haben. Versicherungsschutz besteht für die Dauer des jeweiligen Semesters incl. der sich daran anschließenden Semesterferien, also in der Zeit vom 01. April bis 30. September (Sommersemester) bzw. in der Zeit vom 01. Oktober bis 31. März

4 - 4 - (Wintersemester). Der Versicherungsschutz beginnt jedoch frühestens mit dem Eingang des durch die jeweiligen Studierenden zu entrichtenden Semesterbeitrags beim Studierendenwerk und endet spätestens mit dem Zeitpunkt, in dem die/der Versicherte die o.g. Einrichtungen endgültig verlässt. Versichertes Risiko Versichert ist die persönliche gesetzliche Haftpflicht des vorstehend bezeichneten Personenkreises. Voraussetzung für den Versicherungsschutz ist jedoch, dass die schadenstiftende Handlung in ursächlichem Zusammenhang mit einer Tätigkeit steht, die der Versicherte zum Zwecke der Erfüllung seines Studiums in den Räumen der genannten Einrichtungen oder bei den im Studienplan vorgesehen Veranstaltungen ausübt. Der Versicherungsschutz erstreckt sich auch auf die Teilnahme an Praxissemestern, oder Praktika, die zur Erreichung des Studienziels dienen und die von der jeweiligen Einrichtung anerkannt werden. Praktika, die von den Studierenden in eigener Initiative durchgeführt werden, fallen dagegen nicht unter den Versicherungsschutz. Eingeschlossen sind abweichend von 7 Ziff.2 AHB Haftpflichtansprüche mitversicherter natürlicher Personen untereinander, und zwar wegen - Personenschäden, bei denen es sich nicht um Arbeitsunfälle in dem Betrieb des Versicherungsnehmers gemäß dem Sozialgesetzbuch VII handelt; - Sachschäden, sofern diese mehr als EUR 25,00 je Schadenereignis betragen. Versicherungssummen Es gelten die Versicherungssummen EUR ,00 pauschal für Personen- und Sachschäden EUR ,00 für Vermögensschäden soweit beim einzelnen Risiko keine abweichenden Versicherungssummen angegeben sind. Die Gesamtleistung für alle Versicherungsfälle eines Versicherungsjahres beträgt das Doppelte der o.g. Versicherungssummen, soweit beim einzelnen Risiko und/oder in den Bedingungen keine abweichende Maximierung angegeben ist. Deckungserweiterungen a) Tätigkeitsschäden Eingeschlossen ist abweichend von 4 Ziff. I 6 AHB die gesetzliche Haftpflicht wegen Schäden, die an Maschinen und Geräten entstehen, welche den Studierenden zum Zwecke des Studiums zur Verfügung gestellt werden. Die Höchstersatzleistung beträgt innerhalb der Versicherungssumme für Sachschäden EUR 7.500,00 im Einzelfall. Für Schäden unter EUR 25,00 besteht kein Versicherungsschutz. Soweit Versicherungsschutz durch eine

5 - 5 - andere Versicherung des Versicherungsnehmers oder der/des Geschädigten besteht, gehen diese Versicherungen vor. b) Schlüsselverlust Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht aus dem Abhandenkommen von Schlüsseln des Studierendenwerkes, die der versicherten Person im Zusammenhang mit seinem Studium übergeben wurde. Es gelten hierbei ausschließlich Schlüssel von folgenden Gebäuden und Räumlichkeiten als versichert: // Universitätsgebäude // Studierendenwohnräume Der Versicherungsschutz umfasst folgende Kosten: - Ersatzschlüssel - Provisorische Sicherungsmaßnahmen und einen Objektschutz bis zu 14 Tagen, gerechnet ab dem Zeitpunkt, an welchem der Verlust des Schlüssels festgestellt wurde, - notwendiger Austausch von Schlössern und Schließanlagen Ausgeschossen bleiben Haftpflichtansprüche aus Folgeschäden eines Schlüsselverlustes (z.b. wegen eines Einbruchs) sowie Haftpflichtansprüche aus dem Verlust von Tresor- und Möbelschlüsseln sowie sonstigen Schlüsseln zu beweglichen Sachen. Die Höchstersatzleistung beträgt innerhalb der Versicherungssumme für Sachschäden EUR 5.000,00 im Einzelfall. An jedem Schaden hat sich die versicherte Person mit EUR 50,00 zu beteiligen. c) Auslandsschäden Eingeschlossen ist abweichend von 4 Ziff. I 3 AHB die gesetzliche Haftpflicht des Studierenden wegen im Ausland während des Auslandspraktikums vorkommender Schadenereignisse. Ausgeschlossen sind Ansprüche nach den Artikeln 1792 ff. und 2270 des französischen Code Civil oder gleichartiger Bestimmungen anderer Länder, des weiteren Haftpflichtansprüche auf Entschädigung mit Strafcharakter, insbesondere punitive oder exemplary damages sowie Versicherungsfälle in den USA/Kanada. Die Leistungen des Versicherers erfolgen in Euro. Soweit der Zahlungsort außerhalb der Staaten liegt, die der Europäischen Währungsunion angehören, gelten die Verpflichtungen des Versicherers mit dem Zeitpunkt als erfüllt, in dem der Euro-Betrag bei einem in der Europäischen Währungsunion gelegenen Geldinstitut angewiesen ist. Risikobegrenzungen und Ausschlüsse Nicht versichert ist, was nach dem Inhalt dieses Vertrages nicht an den Besonderen Bedingungen und Risikobeschreibungen mitversichert ist, insbesondere

6 Haftpflichtansprüche wegen Schäden, die nachweislich auf Kriegsereignissen, Terrorereignissen, anderen feindseligen Handlungen, Aufruhr, inneren Unruhen, Generalstreik, illegalem Streik oder unmittelbar auf Verfügungen oder Maßnahmen von hoher Hand beruhen; das gleiche gilt für Schäden durch höhere Gewalt soweit sich elementare Naturkräfte ausgewirkt haben. - Haftpflichtansprüche wegen Schäden, die direkt oder indirekt auf Asbest oder asbesthaltige Materialien zurückzuführen sind oder mit diesen im Zusammenhang stehen, - Haftpflichtansprüche wegen Genschäden, - Kernenergierisiken, - Haftpflichtansprüche aus dem Halten und Besitz, sowie Inbetriebsetzen oder Lenken von Kraft-, Luft- oder Wasserfahrzeugen, - die Haftpflicht als pharmazeutischer Unternehmer nach den Bestimmungen des Arzneimittelgesetzes, - Haftungsrisiken, für die eine Probandenversicherung nach den Vorschriften des Arzneimittelgesetzes oder des Medizinproduktegesetzes oder ähnlicher Bestimmungen als Pflichtversicherung abgeschlossen werden kann. - Konstruktion und Betrieb von Staudämmen, - Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Konstruktion, Bau von Tunnel, Stollen und Untergrundbahnen, Unterwasserarbeiten, - Tätigkeiten im Zusammenhang mit Schiffbau, Schiffsreparaturen u.ä., - vertragliche Haftungsübernahmen, die über den Umfang der gesetzlichen Haftpflicht hinausgehen, - bei Tätigkeiten in Betrieben im Zusammenhang mit Betriebspraktika/Praxissemestern: Haftpflichtansprüche aus Personenschäden, bei denen es sich um Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten im Praktikumsbetrieb gemäß dem Sozialgesetzbuch VII handelt. - Haftpflichtansprüche wegen Schäden aus dem Austausch, der Übermittlung und der Bereitstellung elektronischer Daten, soweit es sich handelt um - Löschung, Unterdrückung, Unbrauchbarmachung oder Veränderung von Daten, - Nichterfassen oder fehlerhaftes Speichern von Daten, - Störung des Zugangs zum elektronischen Datenaustausch, - Übermittlung vertraulicher Daten oder Informationen. Subsidiaritätsregelung Erlangt der Versicherte/Versicherungsnehmer Versicherungsschutz aus einem anderen Haftpflichtversicherungsvertrag, so entfällt insoweit der Versicherungsschutz aus diesem Vertrag.

7 - 7 - (1.2) Fahrrad- und Garderobeversicherung für Studierende Versicherte Personen Versichert gelten Studentinnen und Studenten folgender Einrichtungen: // Albert-Ludwigs-Universität Freiburg // Pädagogische Hochschule Freiburg // Hochschule für Musik Freiburg // Hochschule Furtwangen University // Hochschule Offenburg // Hochschule für Öffentliche Verwaltung Kehl // Duale Hochschule Baden-Württemberg Villingen-Schwenningen // Evangelische Hochschule Freiburg // Katholische Hochschule Freiburg // Hochschule für Kunst, Design und populäre Musik // Angell Akademie Freiburg GmbH // Angell Business School Freiburg // Internationale Berufsakademie Freiburg // Cambridge International Business College // Edith Maryon-Schule // sonstige Hochschulen, deren Studierende vom Versicherungsnehmer auf der Grundlage von Kooperationsverträgen betreut werden Studentinnen und Studenten im o.g. Sinne sind - immatrikulierte Studierende, - Examenskandidat/inn/en, Doktorand/inn/en und sonstige Langzeitstudierende, deren Studium in den o.g. Einrichtungen noch nicht mit der Abschluss- bzw. Doktorandenprüfung beendet ist, die jedoch wegen der anfallenden Langzeitstudiengebühr exmatrikuliert sind und noch nicht berufstätig sind, - wegen Auslandspraktikum, Auslandssemester, Kindererziehungsjahr o.ä. beurlaubte Studierende, - ausländische (immatrikulierte) Studierende, welche Deutsch als Fremdsprache lernen, - Kurzzeitstudierende (sog. Incoming Students, d.h. Studierende aus Europa und der ganzen Welt, welche auf eigene Verantwortung oder im Rahmen von bilateralen, nationalen oder europäischen Programmen für die Dauer von einigen Monaten oder Jahren an den o.g. Einrichtungen studieren und immatrikuliert sind), sofern sie den pro Semester anfallenden Semesterbeitrag an das Studierendenwerk entrichtet haben. Versicherungsschutz besteht für die Dauer des jeweiligen Semesters incl. der sich daran anschließenden Semesterferien, also in der Zeit vom 01. April bis 30. September (Sommersemester) bzw. in der Zeit vom 01. Oktober bis 31. März (Wintersemester). Der Versicherungsschutz beginnt jedoch frühestens mit dem Eingang des von der jeweiligen Studierenden bzw. vom jeweiligen Studierenden zu entrichtenden Semesterbeitrags beim Studierendenwerk und endet spätestens mit dem Zeitpunkt, in dem der Versicherte die Einrichtung endgültig verlässt.

8 - 8 - Versichertes Risiko Gegenstand der Versicherung ist die Beschädigung, Zerstörung und das Abhandenkommen von: - Garderobe - Fahrrädern incl. Fahrradzubehör Zur Garderobe gehören die Bekleidung sowie Brillen, Schirme, Sturzhelme, Uhren und Taschen (ohne Inhalt). Ebenfalls mitversichert gelten folgende Lernmittel: - Schreib-/Zeichenutensilien - Bücher - Taschenrechner, Laptops, I-Pads, Organizer Versicherungssummen Höchstersatzleistung für Fahrräder: EUR 500,00 Höchstersatzleistung für Garderobe: EUR 250,00 Es wird der Wiederbeschaffungswert am Tage des Eintritts des Schadens ersetzt. Es handelt sich dabei um den Kaufpreis, den die/der Versicherte aufwenden muss, um eine gleichwertige Sache unter Berücksichtigung von Alter und Abnutzung zu erwerben (Zeitwert). Der Schadenersatz ist bleibt jedoch begrenzt auf die vorgenannten Höchstersatzleistungen. Geltungsbereich - Alle der Universität gehörigen Gebäude mit ihren Instituten, Vorlesungsräumen und angeschlossenen Ausbildungsstätten., - Alle Einrichtungen des Studierendenwerkes, z. B. Mensen, Aufenthaltsräume. - Studierendenwohnheime mit Fahrradkellern und sonstigen Abstellplätzen. - Abstellflächen für Fahrräder auf dem Gelände der Universität und der Hochschulen - Umkleidekabinen und Fahrradabstellplätze bei Sportplätzen des Studierndenwerkes. Eintritt des Versicherungsfalles Ein Versicherungsfall liegt dann vor, wenn - Garderobe und Lernmittel in den dafür vorgesehenen Garderoberäumen oder Fluren und Unterrichtsräumen beschädigt, zerstört, gestohlen oder sonst abhandenkommen, die die/der Versicherte zur Teilnahme an Vorlesungen, Prüfungen, Übungen oder aus sonstigen mit dem Studium unmittelbar zusammenhängenden Gründen aufgesucht hat; - Fahrräder aus Abstellräumen bzw. auf Abstellplätzen im Freien in den beschriebenen Geltungsbereichen beschädigt, zerstört, gestohlen oder sonst abhandenkommen. Voraussetzung ist jedoch, dass die Fahrräder mit einer Sperrvorrichtung gesichert sind. Zubehörteile sind nur dann versichert, wenn sie durch eine Kette, Schloss oder Schrauben mit dem Fahrrad fest verbunden sind.

9 - 9 - Hinweise: - Versicherungsschutz für die auf Sportplätzen des Studierendenwerkes abgelegte Garderobe besteht auch dann, wenn die Ablage aus Mangel an Räumlichkeiten im Freien im Blickfeld der/des Sportausübenden geschieht. - Versichert sind auch die Fahrräder und deren Zubehörteile, wenn dies wegen nicht ausreichenden Kellerräumen direkt vor den Gebäuden der Studierendenwohnheim mit verkehrsüblicher Sicherung abgestellt werden. - Anderweitige Sachversicherungen gehen diesem Versicherungsvertrag vor. Ausschlüsse Die Versicherung erstreckt sich nicht auf: - Garderobe, Lernmittel und Fahrräder, die von den Versicherten nach dem Verlassen des Versicherungsortes in den Kleiderablagen bzw. Abstellräumen etc. zurückgelassen werden, es sei denn, dass diese unter Verschluss aufbewahrt sind bzw. die/der Versicherte die Räumlichkeiten nur kurzfristig verlässt (bis zu einer Stunde); - Abhandenkommen, Verlust, Beschädigung als Folge von Brand und Explosion, oder Erdbeben, Überschwemmungen oder sonstiger höherer Gewalt, soweit sich elementare Naturkräfte ausgewirkt haben, Aufruhr, Generalstreik, illegalem Streik, Verfügungen oder Maßnahmen von hoher Hand, sowie von inneren Unruhen, Terroranschlägen, Krieg oder kriegsähnlichen Ereignissen; - Abhandenkommen oder Beschädigung von Geld und Geldkarten, Mobilfunktelefonen, Scheck-, Kredit- und Telefonkarten, Wertpapieren, Sparbüchern, Urkunden, Schmucksachen und Fotoapparaten, Musikinstrumenten, Schlüssel, EDV-Anlagen, ausgenommen Laptops und Organizer (Der Verlust von Daten, die in den Laptops, I-Pads und Organizern gespeichert sind, gilt nicht mitversichert). - Folgeschäden aus der Beschädigung/Verlust von Gegenständen. Wiedergefundene Sachen Werden gestohlene oder vertauschte Sachen wiedergefunden, so sind der Versicherungsnehmer und die/der Versicherte verpflichtet, den Versicherungsträger unverzüglich darüber zu unterrichten. Die Versicherten haben die Wahlmöglichkeit, ob sie die Sachen dem Versicherer überlassen oder gegen die Erstattung der Entschädigung zurücknehmen wollen. Obliegenheiten nach Eintritt des Versicherungsfalles Jeder Schadenfall ist unverzüglich dem Studierendenwerk anzuzeigen. Er kann auch von der Versicherten bzw. vom Versicherten direkt dem Versicherer gemeldet werden.

10 Außerdem ist die/der Versicherte verpflichtet, - bei Schäden aufgrund von strafbaren Handlungen (z.b. Raub, Diebstahl, Unterschlagung) Anzeige bei der Polizei zu erstatten; - dem Versicherer jede Auskunft zu erteilen, die zur Feststellung des Versicherungsfalles und des Umfanges der Leistungspflicht erforderlich ist; - den Entschädigungsanspruch durch Belege nachzuweisen. (1.3) Unfallversicherung für Studierende Versicherte Personen Versichert gelten Studierende folgender Einrichtungen: // Albert-Ludwigs-Universität Freiburg // Pädagogische Hochschule Freiburg // Hochschule für Musik Freiburg // Hochschule Furtwangen University // Hochschule Offenburg // Hochschule für Öffentliche Verwaltung Kehl // Duale Hochschule Baden-Württemberg Villingen-Schwenningen // Evangelische Hochschule Freiburg // Katholische Hochschule Freiburg // Hochschule für Kunst, Design und populäre Musik // Angell Akademie Freiburg GmbH // Angell Business School Freiburg // Internationale Berufsakademie Freiburg // Cambridge International Business College // Edith Maryon-Schule // sonstige Hochschulen, deren Studierende vom Versicherungsnehmer auf der Grundlage von Kooperationsverträgen betreut werden Studierende im o.g. Sinne sind - immatrikulierte Studierende, - Examenskandidat/inn/en, Doktorand/inn/en und sonstige Langzeitstudierende, deren Studium in den o.g. Einrichtungen noch nicht mit der Abschluss- bzw. Doktorandenprüfung beendet ist, die jedoch wegen der anfallenden Langzeitstudiengebühr exmatrikuliert sind und noch nicht berufstätig sind, - wegen Auslandspraktikum, Auslandssemester, Kindererziehungsjahr o.ä. beurlaubte Studierende, - ausländische (immatrikulierte) Studierende, welche Deutsch als Fremdsprache lernen, - Kurzzeitstudierende (sog. Incoming Students, d.h. Studierende aus Europa und der ganzen Welt, welche auf eigene Verantwortung oder im Rahmen von bilateralen, nationalen oder europäischen Programmen für die Dauer von einigen Monaten oder Jahren an den o.g. Einrichtungen studieren und immatrikuliert sind), sofern sie den pro Semester anfallenden Semesterbeitrag an das Studierendenwerk entrichtet haben.

11 Versicherungsschutz besteht für die Dauer des jeweiligen Semesters incl. der sich daran anschließenden Semesterferien, also in der Zeit vom 01. April bis 30. September (Sommersemester) bzw. in der Zeit vom 01. Oktober bis 31. März (Wintersemester). Der Versicherungsschutz beginnt jedoch frühestens mit dem Eingang des von der jeweiligen Studierenden bzw. vom jeweiligen Studierenden zu entrichtenden Semesterbeitrags beim Studierendenwerk und endet spätestens mit dem Zeitpunkt, in dem der Versicherte die Einrichtung endgültig verlässt. Versicherungssummen EUR ,00 Invaliditätsleistung mit Progression 225 % EUR ,00 Todesfallleistung EUR 5.000,00 Bergungskosten EUR 5.000,00 Kosten für kosmetische Operationen EUR 500,00 Heilkosten (subsidiär) Versicherungsumfang Der Versicherungsschutz erstreckt sich ausschließlich auf solche Unfälle, die nicht als Unfälle im Sinne des Sozialgesetzbuches VII gelten. Im Zweifel ist die Entscheidung des Trägers der gesetzlichen Unfallversicherung maßgebend.

Anlage zum Versicherungsschein

Anlage zum Versicherungsschein I. Versichertes Risiko Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht des Versicherungsnehmers aus der Organisation und Durchführung der im Versicherungsschein benannten Veranstaltung. II. Besondere Vereinbarungen

Mehr

Besondere Bedingungen und Erläuterungen für die Berufshaftpflicht von Lehrern

Besondere Bedingungen und Erläuterungen für die Berufshaftpflicht von Lehrern Besondere Bedingungen und Erläuterungen für die Berufshaftpflicht von Lehrern Seite 1 von 5 BBE 015 - Ausgabe JULI 2001 I. Gegenstand des Versicherungsschutzes Versichert ist im Rahmen der Allgemeinen

Mehr

Besondere Bedingungen zur Mitversicherung von Veranstaltungen mit Zusatzrisiken

Besondere Bedingungen zur Mitversicherung von Veranstaltungen mit Zusatzrisiken Besondere Bedingungen zur Mitversicherung von Veranstaltungen mit Zusatzrisiken Ausgabe Januar 2012 Für den Versicherungsvertrag gelten neben den Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung

Mehr

Versicherung der Vereins- und Einzelmitglieder. 1 Gegenstand der Versicherung. 2 Versicherte Personen. 3 Umfang des Versicherungsschutzes

Versicherung der Vereins- und Einzelmitglieder. 1 Gegenstand der Versicherung. 2 Versicherte Personen. 3 Umfang des Versicherungsschutzes Versicherung der Vereins- und Einzelmitglieder 1 Gegenstand der Versicherung Die HDI-Gerling Firmen und Privat Versicherung AG gewährt Versicherungsschutz im Rahmen der Allgemeinen Versicherungsbedingungen

Mehr

2.2 Anlagen des Versicherungsnehmers gem. Anhang 1 zum Umwelthaftungsgesetz (UHG-Anlagen).

2.2 Anlagen des Versicherungsnehmers gem. Anhang 1 zum Umwelthaftungsgesetz (UHG-Anlagen). Gemeinnützige Haftpflicht-Versicherungsanstalt Darmstadt Anstalt des öffentlichen Rechts Bartningstraße 57 Tel.: 06151 702-0 64289 Darmstadt Fax: 06151 702-1135 www.ghv-darmstadt.de info@ghv-darmstadt.de

Mehr

Rahmenvertrag zur Gruppenhaftpflichtversicherung

Rahmenvertrag zur Gruppenhaftpflichtversicherung Rahmenvertrag zur Gruppenhaftpflichtversicherung 1. Versicherungsnehmer und Versicherer: Aufgrund des folgenden Rahmenvertrages werden Haftpflichtversicherungen abgeschlossen zwischen den Mitgliedsorganisationen

Mehr

Besondere Bedingungen und Erläuterungen für die Haftpflichtversicherung von kur...

Besondere Bedingungen und Erläuterungen für die Haftpflichtversicherung von kur... Seite 1 von 7 Besondere Bedingungen und Erläuterungen für die Haftpflichtversicherung von kurzfristigen Veranstaltungen BBE 073 - Ausgabe Juli 2005 I. Gegenstand der Versicherung 1. Versichert ist im Rahmen

Mehr

Haftpflichtversicherung für den Betrieb von Kfz-modellen und Schiffsmodellen sowie Eisenbahnmodellen

Haftpflichtversicherung für den Betrieb von Kfz-modellen und Schiffsmodellen sowie Eisenbahnmodellen Betriebs-Haftpflichtversicherung 1 Stand: 09.12.2014 Haftpflichtversicherung für den Betrieb von Kfz-modellen und Schiffsmodellen sowie Eisenbahnmodellen Zuständige Niederlassung: Niederlassung Mainz Hegelstraße

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Haftpflichtversicherung wegen Schäden durch Umwelteinwirkung (Umwelthaftpflicht-Versicherung)

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Haftpflichtversicherung wegen Schäden durch Umwelteinwirkung (Umwelthaftpflicht-Versicherung) Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Haftpflichtversicherung wegen Schäden durch Umwelteinwirkung (Umwelthaftpflicht-Versicherung) (A 115 Stand 08/08) Inhaltsverzeichnis Seite 1. Gegenstand

Mehr

Berufshaftpflicht für Steuerberater

Berufshaftpflicht für Steuerberater Versicherungsschein Haftpflichtversicherung Versicherungsnehmer/in Edelsinnstraße 7-11, 1120 Wien Tel.: +43 (0)50905 501-0 Fax: +43 (0)50905 502-0 Internet: www.hdi.at R. Urban GmbH Brunngasse 36 4073

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite

Inhaltsverzeichnis. Seite Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Haftpflichtversicherung wegen Schäden durch Umwelteinwirkung im Rahmen der Betriebs- und Berufshaftpflichtversicherung (Umwelthaftpflicht-Basisversicherung)

Mehr

(Umwelthaftpflicht-Basisversicherung)

(Umwelthaftpflicht-Basisversicherung) Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. (GDV) Zur fakultativen Verwendung. Abweichende Vereinbarungen sind möglich Erläuterungen zu den Besonderen Bedingungen

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Haftpflichtversicherung wegen Schäden durch Umwelteinwirkung (Umwelthaftpflicht-Modell)

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Haftpflichtversicherung wegen Schäden durch Umwelteinwirkung (Umwelthaftpflicht-Modell) Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Haftpflichtversicherung wegen Schäden durch Umwelteinwirkung (Umwelthaftpflicht-Modell) (A 115 Stand 01/08) Inhaltsverzeichnis Seite 1. Gegenstand der

Mehr

Besondere Bedingungen zur Mitversicherung von Veranstaltungen mit Zusatzrisiken

Besondere Bedingungen zur Mitversicherung von Veranstaltungen mit Zusatzrisiken Besondere Bedingungen zur Mitversicherung von Veranstaltungen mit Zusatzrisiken Ausgabe Januar 2008 Für den Versicherungsvertrag gelten neben den Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung

Mehr

für die Versicherung der Haftpflicht wegen Schäden durch Umwelteinwirkung im Rahmen der Betriebs- und Berufshaftpflichtversicherung

für die Versicherung der Haftpflicht wegen Schäden durch Umwelteinwirkung im Rahmen der Betriebs- und Berufshaftpflichtversicherung Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Versicherung der Haftpflicht wegen Schäden durch Umwelteinwirkung im Rahmen der Betriebs- und Berufshaftpflichtversicherung (Umwelthaftpflicht-Basisversicherung)

Mehr

Merkblatt zur privaten Triathlon Versicherung des Nordrhein-Westfälischen Triathlon-Verband (NRWTV)

Merkblatt zur privaten Triathlon Versicherung des Nordrhein-Westfälischen Triathlon-Verband (NRWTV) Merkblatt zur privaten Triathlon Versicherung des Nordrhein-Westfälischen Triathlon-Verband (NRWTV) A Unfallversicherung (ARAG Allgemeine) 1. Gegenstand der Versicherung Die ARAG Allgemeine gewährt Versicherungsschutz

Mehr

Kurzinformation zum Feuerwehrversicherungsvertrag

Kurzinformation zum Feuerwehrversicherungsvertrag Kurzinformation zum Feuerwehrversicherungsvertrag abgeschlossen zwischen dem sowie dem und der Landesfeuerwehrverband Hessen e. V. Kölnische Str. 44-46 34117 Kassel Thüringer Feuerwehr Verband e. V. Magdeburger

Mehr

Berufshaftpflichtversicherung

Berufshaftpflichtversicherung Nummer 0-0 Seite 1 / 6 Berufshaftpflichtversicherung Die Folgen kleiner und großer Fehler können Haftpflichtansprüche sein. Deshalb ist es wichtig, nichts dem Zufall zu überlassen, um im Schadenfall gegen

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen (BBR) zur Haftpflichtversicherung für selbstständige Diplom-Psychologen (BDP)

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen (BBR) zur Haftpflichtversicherung für selbstständige Diplom-Psychologen (BDP) Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen (BBR) zur Haftpflichtversicherung für selbstständige Diplom-Psychologen (BDP) (A 141 Stand 08/08) Inhaltsverzeichnis Seite A Allgemeine Bestimmungen 1. Versichertes

Mehr

Abkürzungsverzeichnis Vorbemerkungen 1. Erster Teil: Haftpflichtrecht 5

Abkürzungsverzeichnis Vorbemerkungen 1. Erster Teil: Haftpflichtrecht 5 VII Abkürzungsverzeichnis Vorbemerkungen 1 Erster Teil: Haftpflichtrecht 5 A. Haftpflicht nach dem BGB 7 1. Gesetzliche Haftpflicht aus unerlaubten Handlungen (Deliktshaftung) 7 a) Allgemeine Haftpflichtgrundsätze

Mehr

Versicherungsvorschlag vom 8. April 2010

Versicherungsvorschlag vom 8. April 2010 Haftpflichtversicherung sonstige Risiken Betriebsart: Beitrag pauschal: (Netto jährlich) Photovoltaik 75 EUR Versicherungsort:, Versicherungssummen Betriebshaftpflicht - inkl. Umwelt-Kompaktversicherung

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Versicherung der Haftpflicht wegen Schäden durch Umwelteinwirkung (Umwelt-Haftpflicht-Modell)

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Versicherung der Haftpflicht wegen Schäden durch Umwelteinwirkung (Umwelt-Haftpflicht-Modell) Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Versicherung der Haftpflicht wegen Schäden durch Umwelteinwirkung (Umwelt-Haftpflicht-Modell) Fassung Juli 2012 Inhaltsverzeichnis 1 Gegenstand und

Mehr

Haftpflichtversicherungsvertrag

Haftpflichtversicherungsvertrag Haftpflichtversicherungsvertrag zwischen Thüringer Ehrenamtsstiftung Löberwallgraben 8 99096 Erfurt und SV SparkassenVersicherung Bonifaciusstraße 18 99084 Erfurt 1 Präambel 1) Mit der Thüringer Ehrenamtsversicherung

Mehr

BESONDERE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND INFORMATIONEN ZU IHRER JANITOS HAFTPFLICHTVERSICHERUNG BALANCE. Stand 01.04.2007

BESONDERE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND INFORMATIONEN ZU IHRER JANITOS HAFTPFLICHTVERSICHERUNG BALANCE. Stand 01.04.2007 BESONDERE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND INFORMATIONEN ZU IHRER JANITOS HAFTPFLICHTVERSICHERUNG BALANCE Stand 01.04.2007 BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIE JANITOS HAFTPFLICHTVERSICHERUNG BALANCE Stand 01.04.2007

Mehr

VERÄNDERUNGEN DER YACHT-KASKO-BEDINGUNGEN

VERÄNDERUNGEN DER YACHT-KASKO-BEDINGUNGEN 1/6 VERÄNDERUNGEN DER YACHT-KASKO-BEDINGUNGEN In den vergangenen Jahren haben wir unsere Yacht-Kasko-Bedingungen den Wünschen unserer Kunden und den gesetzlichen Erfordernissen angepasst. Sie erhalten

Mehr

Rahmenverträge mit der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.v. Haftpflicht-, Unfall- und Vermögensschadenhaftpflicht Rahmenvertrag

Rahmenverträge mit der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.v. Haftpflicht-, Unfall- und Vermögensschadenhaftpflicht Rahmenvertrag Rahmenverträge mit der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.v. Haftpflicht-, Unfall- und Vermögensschadenhaftpflicht Rahmenvertrag Auf den folgenden 6 Seiten haben wir Ihnen die Neuerungen dargestellt.

Mehr

Versicherungsumfang der Berufshaftpflichtpolice

Versicherungsumfang der Berufshaftpflichtpolice Versicherungsumfang der Berufshaftpflichtpolice für Veranstaltungs- und Theater-Techniker Basis Deckung - Top Deckung Was ist versichert? Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht des Versicherungsnehmers

Mehr

Wichtige Merkblätter zur Haftpfl icht- und Unfallversicherung

Wichtige Merkblätter zur Haftpfl icht- und Unfallversicherung Wichtige Merkblätter zur Haftpfl icht- und Unfallversicherung Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.v. Bundesamt Kesselhaken 23 34376 Immenhausen 402001 (01.16) Tel.: 05673 99584-0 Fax: 05673 99584-44

Mehr

H 0600-2. Inhaltsverzeichnis

H 0600-2. Inhaltsverzeichnis Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen (BBR) für die Versicherung der Haftpflicht wegen Schäden durch Umwelteinwirkung im Rahmen der Betriebs- und Berufs- Haftpflichtversicherung (Umwelthaftpflicht-Basisversicherung)

Mehr

D i e n s t r e i s e - R a h m e n v e r t r a g

D i e n s t r e i s e - R a h m e n v e r t r a g D i e n s t r e i s e - R a h m e n v e r t r a g zwischen dem Jugendhaus Düsseldorf e.v. CarI-Mosterts-Platz 1 40477 Düsseldorf im nachfolgenden kurz,,jugendhaus genannt als Versicherungsnehmerin und

Mehr

Besondere Bedingung Nr. xxxx Versicherungsschutz für Schäden aus reiner Bürotätigkeit eines Immobilienmaklers

Besondere Bedingung Nr. xxxx Versicherungsschutz für Schäden aus reiner Bürotätigkeit eines Immobilienmaklers Besondere Bedingung Nr. xxxx Versicherungsschutz für Schäden aus reiner Bürotätigkeit eines Immobilienmaklers Versichertes Risiko Der Versicherungsschutz bezieht sich ausschließlich auf den Bürobetrieb

Mehr

wog %d4z_ Michael Westkamp GENERALI PRIVATVERSICHERUNG Nr. Haftpflicht- und Unfallversicherung Sehr geehrter,

wog %d4z_ Michael Westkamp GENERALI PRIVATVERSICHERUNG Nr. Haftpflicht- und Unfallversicherung Sehr geehrter, 50411 Köln www.amv.de PRIVATVERSICHERUNG Nr. Haftpflicht- und Unfallversicherung Sehr geehrter, gerne informieren wir Sie über die Änderungen zu Ihrer PRIVATVERSICHERUNG. Sie erhalten heute einen Nachtrag

Mehr

APOTHEKEN - Besondere Bedingungen und Erläuterungen zur Betriebshaftpflichtversicherung für Apotheken. 1. Allgemeiner Teil

APOTHEKEN - Besondere Bedingungen und Erläuterungen zur Betriebshaftpflichtversicherung für Apotheken. 1. Allgemeiner Teil Seite 1 APOTHEKEN - Besondere Bedingungen und Erläuterungen zur Betriebshaftpflichtversicherung für Apotheken 1. Allgemeiner Teil 1.01 Versicherungsschutz Versichert ist auf der Grundlage der Allgemeinen

Mehr

Besondere Bedingungen und Erläuterungen für die Haftpflichtversicherung von Ver...

Besondere Bedingungen und Erläuterungen für die Haftpflichtversicherung von Ver... Seite 1 von 7 Besondere Bedingungen und Erläuterungen für die Haftpflichtversicherung von Vereinen BBE 024 - Ausgabe JULI 2006 Versichert ist im Rahmen der Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die

Mehr

BBR Umwelthaftpflicht-Basisversicherung/Land- und Forstwirtschaft Stand 10/2008

BBR Umwelthaftpflicht-Basisversicherung/Land- und Forstwirtschaft Stand 10/2008 Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Versicherung der Haftpflicht wegen Schäden durch Umwelteinwirkung im Rahmen der Betriebshaftpflichtversicherung für land- und forstwirtschaftliche

Mehr

M e r k b l a t t. Als Versicherungsbetreuer des DiCV Würzburg informieren wir nachstehend über pauschale Versicherungslösungen:

M e r k b l a t t. Als Versicherungsbetreuer des DiCV Würzburg informieren wir nachstehend über pauschale Versicherungslösungen: Caritasverband für die Diözese Würzburg e. V. Martina König Franziskanergasse 3 97070 Würzburg Tel.: 0931-38666742 Fax: 0931-38666741 E-Mail: martina.koenig@caritas-wuerzburg.de Für Sie zuständige Zentrale

Mehr

Anlage zum Versicherungsschein HV 041100/0100 Anlage 599 Inkasso-/Vermittler-Nr.: 912513/940900

Anlage zum Versicherungsschein HV 041100/0100 Anlage 599 Inkasso-/Vermittler-Nr.: 912513/940900 Anlage zum Versicherungsschein HV 041100/0100 Anlage 599 Inkasso-/Vermittler-Nr.: 912513/940900 Vertragsgrundlagen Ergänzend: Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB) - Anlage 801 Versicherungsnehmer

Mehr

Schüler-Zusatzversicherung. Verwaltungsvorschrift vom 8. Oktober 1998 (K.u.U. S. 310)

Schüler-Zusatzversicherung. Verwaltungsvorschrift vom 8. Oktober 1998 (K.u.U. S. 310) Seite 1 Freiwillige Verwaltungsvorschrift vom 8. Oktober 1998 (K.u.U. S. 310) geändert durch 1. Verwaltungsvorschrift vom 13. Mai 2003 (K.u.U. S. 90) 2. Verwaltungsvorschrift vom 22. Juli 2005 (K.u.U.

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Berufshaftpflichtversicherung von Architekten, Bauingenieuren und Beratenden Ingenieuren

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Berufshaftpflichtversicherung von Architekten, Bauingenieuren und Beratenden Ingenieuren Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. (GDV) Zur fakultativen Verwendung. Abweichende Vereinbarungen sind möglich. Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen

Mehr

Musterbedingungen des GDV (Stand: Januar 2015)

Musterbedingungen des GDV (Stand: Januar 2015) Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. (GDV) Zur fakultativen Verwendung. Abweichende Vereinbarungen sind möglich Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen

Mehr

Für Kleingruppen bis 6 Teilnehmern in Europa sowie Skiläufer oder Hochalpinisten ist nur der Tarif 3 zulässig.

Für Kleingruppen bis 6 Teilnehmern in Europa sowie Skiläufer oder Hochalpinisten ist nur der Tarif 3 zulässig. 10. FERIENVERSICHERUNG 10.1 Allgemeines 10.1.1 Versichert werden Teilnehmer an Gruppen- oder Einzelfahrten. Der Versicherungsschutz wird unter der Voraussetzung gewährt, dass der Fahrtveranstalter die

Mehr

Weil im Leben alles passieren kann.

Weil im Leben alles passieren kann. Schlüsselverlierer? Autoanstupser? Privat-Haftpflichtversicherung PHV Einfach Weil im Leben alles passieren kann. Einer für alle Fälle Der neue, umfassende Versicherungsschutz Tarif PHV Einfach 1. PHV

Mehr

- Kfz und Anhänger ohne Rücksicht auf eine Höchstgeschwindigkeit, die nur auf nicht öffentlichen Wegen und Plätzen verkehren;

- Kfz und Anhänger ohne Rücksicht auf eine Höchstgeschwindigkeit, die nur auf nicht öffentlichen Wegen und Plätzen verkehren; Gemeinnützige Haftpflicht-Versicherungsanstalt Darmstadt Anstalt des öffentlichen Rechts Bartningstraße 59 Tel.: 06151 3603-0 64289 Darmstadt Fax: 06151 3603-135 www.ghv-darmstadt.de info@ghv-darmstadt.de

Mehr

H 0600-3. Inhaltsverzeichnis

H 0600-3. Inhaltsverzeichnis Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen (BBR) für die Versicherung der Haftpflicht wegen Schäden durch Umwelteinwirkung im Rahmen der Betriebs- und Berufs- Haftpflichtversicherung (Umwelthaftpflicht-Basisversicherung)

Mehr

Merkblatt zur Vereins-Verbundversicherung

Merkblatt zur Vereins-Verbundversicherung Merkblatt zur Vereins-Verbundversicherung Allen Mitgliedern und Gästen des Vereines gewähren wir Versicherungsschutz gegen Haftpflichtund Unfallschäden sowie auch gegen Kasko-Schäden und Rechtsschutz bei

Mehr

(LePHB 2015) Musterbedingungen des GDV. (Stand: 26. August 2015) Inhaltsübersicht

(LePHB 2015) Musterbedingungen des GDV. (Stand: 26. August 2015) Inhaltsübersicht Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. (GDV) zur fakultativen Verwendung. Abweichende Vereinbarungen sind möglich. Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen

Mehr

D i e n s t r e i s e - R a h m e n v e r t r a g

D i e n s t r e i s e - R a h m e n v e r t r a g D i e n s t r e i s e - R a h m e n v e r t r a g zwischen dem Jugendhaus Düsseldorf e.v. CarI-Mosterts-Platz 1 40477 Düsseldorf im nachfolgenden kurz,,jugendhaus genannt als Versicherungsnehmerin und

Mehr

Sportunion Burgenland Vereins- und Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung Rahmenvertrag zu Polizze Nr.: 2140/136276-5

Sportunion Burgenland Vereins- und Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung Rahmenvertrag zu Polizze Nr.: 2140/136276-5 SPORTUNION Burgenland Mag. Patrick J. Bauer - Landesgeschäftsführer 7000 Eisenstadt, Neusiedlerstrasse 58 Tel. 02682/62188, Fax Dw 4; Mobil: 0664/60613201 E-Mail: p.bauer@sportunion-burgenland.at - ZVR

Mehr

Markus Kastner Spartaweg 1. 97084 Würzburg. M e r k b l a t t

Markus Kastner Spartaweg 1. 97084 Würzburg. M e r k b l a t t Caritasverband für die Diözese Würzburg e. V. Martina König Franziskanergasse 3 97070 Würzburg Tel.: 0931-38666742 Fax: 0931-38666741 E-Mail: martina.koenig@caritas-wuerzburg.de Für Sie zuständige Zentrale

Mehr

1. Auf eine Buchungsanfrage des Gastes hin kommt mit entsprechender Buchungsbestätigung des Hotels ein Vertrag zustande.

1. Auf eine Buchungsanfrage des Gastes hin kommt mit entsprechender Buchungsbestätigung des Hotels ein Vertrag zustande. AGB Arena Stadthotels GmbH, Frankfurt/M. Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag I. Geltungsbereich 1. Diese Geschäftsbedingungen (nachfolgend AGB ) gelten für Hotelaufnahme Verträge

Mehr

Besondere Bedingungen zur Dienst-Haftpflichtversicherung in der Kompakt-Versicherung (KP Dienst-HV)

Besondere Bedingungen zur Dienst-Haftpflichtversicherung in der Kompakt-Versicherung (KP Dienst-HV) (Stand 01/2015) Inhaltsverzeichnis 1 Was enthalten die Allgemeinen Bestimmungen?... 2 2 Welcher Deckungsumfang besteht?... 2 2.1 Auslandsschäden... 2 2.2 Datenschutzverletzungen... 2 2.3 Abhandenkommen

Mehr

Anlage zum Versicherungsschein

Anlage zum Versicherungsschein Grundlage des Vertrages sind neben der Anlage H die nachfolgenden Risikobeschreibungen und Besonderen Bedingungen zur Veranstalter- VER 2008 Stand 01.01.2008 A. Risikobeschreibungen und Besondere Bedingungen

Mehr

Ihr Versicherungsschutz bei der BGV-Versicherung AG

Ihr Versicherungsschutz bei der BGV-Versicherung AG Ihr Versicherungsschutz bei der BGV-Versicherung AG Seite: 2 Agenda / Einleitung - Unternehmensprofil BGV/Badische Versicherungen / Versicherungsschutz Im Rahmen der Veranstalter-Haftpflichtversicherung

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen (BBR) zur erweiterten Produkt-Haftpflichtversicherung (GDV-Modell Stand 2008) Inhaltsübersicht

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen (BBR) zur erweiterten Produkt-Haftpflichtversicherung (GDV-Modell Stand 2008) Inhaltsübersicht Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen (BBR) zur erweiterten Produkt-Haftpflichtversicherung (GDV-Modell Stand 2008) Inhaltsübersicht Produkthaftpflichtrisiko 1 Gegenstand des Versicherungsschutzes

Mehr

Barmenia. Risikobeschreibung, Besondere. Heilberufe. Versicherungen. Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG

Barmenia. Risikobeschreibung, Besondere. Heilberufe. Versicherungen. Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG Risikobeschreibung, Besondere Bedingungen und Erläuterungen für sonstige Heilberufe Barmenia Versicherungen Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG Hauptverwaltung Kronprinzenallee 12-18 42094 Wuppertal Stand:

Mehr

Pauschaldeklaration für die Gewerbliche Gebäudeversicherung

Pauschaldeklaration für die Gewerbliche Gebäudeversicherung Pauschaldeklaration für die Gewerbliche Gebäudeversicherung Soweit nichts anderes vereinbart ist, gelten die unter A - R genannten Kosten und Sachen für die beantragten Gefahren summarisch, d. h. in einer

Mehr

Deckungskonzept für den Einzelhandel. Schutz für Betriebe. Tarif & Einschlüsse. www.volkswohl-bund.de

Deckungskonzept für den Einzelhandel. Schutz für Betriebe. Tarif & Einschlüsse. www.volkswohl-bund.de V E R S I C H E R U N G E N Deckungskonzept für den Einzelhandel Tarif & Einschlüsse Schutz für Betriebe www.volkswohl-bund.de Das Deckungskonzept für den Einzelhandel Der Kundenkreis: Bäckerei (mit Stehcafé)

Mehr

- Kfz und Anhänger ohne Rücksicht auf eine Höchstgeschwindigkeit, die nur auf nicht öffentlichen Wegen und Plätzen verkehren;

- Kfz und Anhänger ohne Rücksicht auf eine Höchstgeschwindigkeit, die nur auf nicht öffentlichen Wegen und Plätzen verkehren; Gemeinnützige Haftpflicht-Versicherungsanstalt Darmstadt Anstalt des öffentlichen Rechts Bartningstraße 59 Tel.: 06151 3603-0 64289 Darmstadt Fax: 06151 3603-135 www.ghv-darmstadt.de info@ghv-darmstadt.de

Mehr

Vermögensschaden-Haftpflicht

Vermögensschaden-Haftpflicht Risiko- und Beitragsinformationen für die Stichwort Seite Überblick 2 3 Schadenbeispiele 4 Versicherungsbedingungen 5 Seite 1 von 6 Ärzteregress-Versicherung Überblick Zielgruppen - Humanmediziner Erläuterungen

Mehr

Übersteigt die jährliche Mieteinnahme den Betrag von 25.000 EUR, so ist ein noch zu vereinbarender Beitrag zu entrichten.

Übersteigt die jährliche Mieteinnahme den Betrag von 25.000 EUR, so ist ein noch zu vereinbarender Beitrag zu entrichten. VHV Allgemeine Versicherung AG Besondere Bedingungen, Risikobeschreibungen und Klauseln zur Haftpflichtversicherung für Handwerk, Handel, Gewerbe und Dienstleistung (BBR HHG-PROTECT) 2008 mit Ausnahme

Mehr

Sie interessieren sich für eine HanseMerkur Reiseversicherung eine gute Wahl! Versicherbarer Personenkreis

Sie interessieren sich für eine HanseMerkur Reiseversicherung eine gute Wahl! Versicherbarer Personenkreis Produktinformationsblatt Tarif Reisepolice24.de Reiseschutz für Schüler, Studenten und Praktikanten für Aufenthalte bis zu 2 Jahren Es gelten die Tarifbeschreibungen nach den allgemeinen Versicherungsbedingungen

Mehr

Die Haftpflichtversicherung für Mitglieder des VFDB e.v.

Die Haftpflichtversicherung für Mitglieder des VFDB e.v. Anfragen richten Sie bitte an: GENERALI VERSICHERUNGEN Ludwig Kaibel DL 5 HCL Auf der Heide 70 22393 HAMBURG Tel.: 040-600 97 663 Fax: 040-600 71 95 mailto: Generali-Kaibel@t-online.de www.generali.de

Mehr

Versicherungskonditionen im Rahmen der Projekte lift und "let's go!"

Versicherungskonditionen im Rahmen der Projekte lift und let's go! Versicherungskonditionen im Rahmen der Projekte lift und "let's go!" BITTE BEACHTEN: Alle Versicherungsfälle sind zunächst umgehend der LGH zu melden!!! Inhalt... Seite Allgemeine Informationen...2 Krankenversicherung

Mehr

Sie interessieren sich für eine HanseMerkur Reiseversicherung eine gute Wahl! Versicherbarer Personenkreis. Reise-Krankenversicherung PREMIUM

Sie interessieren sich für eine HanseMerkur Reiseversicherung eine gute Wahl! Versicherbarer Personenkreis. Reise-Krankenversicherung PREMIUM Produktinformationsblatt KV Premium Reisepolice24.de Reiseschutz für Schüler, Studenten und Praktikanten für Aufenthalte bis zu 5 Jahren Es gelten die Tarifbeschreibungen nach den allgemeinen Versicherungsbedingungen

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für Bauherren und Haus- und Grundbesitz (gewerbliche Risiken)

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für Bauherren und Haus- und Grundbesitz (gewerbliche Risiken) Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für Bauherren und Haus- und Grundbesitz (gewerbliche Risiken) Teil A Haus- und Grundbesitzer-Haftpflichtversicherung Wenn der Versicherungsnehmer auf dem

Mehr

VEMA-Hausratkonzept Klauseln für VEMA-Deckung. Fassung 02/2011

VEMA-Hausratkonzept Klauseln für VEMA-Deckung. Fassung 02/2011 Vertragsgrundlage bilden: - Allgemeine Bedingungen für die Hausratversicherung (VHB 92 Fassung 2008) - Allgemeine Bedingungen für die Glasversicherung (AGlB 94 Fassung 2008) - Besondere Bedingungen für

Mehr

Risikobeschreibung und Besondere Bedingungen

Risikobeschreibung und Besondere Bedingungen Risikobeschreibungen und Besondere Bedingungen zur Betriebs- und Berufs-Haftpflichtversicherung für Handel-, Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe - Deckungsmodell TOP Plus - Inhaltsübersicht Risikobeschreibung

Mehr

M e r k b l a t t. Als Versicherungsbetreuer des DiCV Würzburg informieren wir nachstehend über pauschale Versicherungslösungen:

M e r k b l a t t. Als Versicherungsbetreuer des DiCV Würzburg informieren wir nachstehend über pauschale Versicherungslösungen: Caritasverband für die Diözese Würzburg e. V. Martina König Franziskanergasse 3 97070 Würzburg Tel.: 0931-38666742 Fax: 0931-38666741 E-Mail: martina.koenig@caritas-wuerzburg.de Für Sie zuständige Zentrale

Mehr

Haftpflichtversicherung

Haftpflichtversicherung Bayerischer Versicherungsverband Versicherungsaktiengesellschaft Haftpflichtversicherung Risikobeschreibungen und Besondere Bedingungen Berufshaftpflichtversicherung von Architekten, Bauingenieuren und

Mehr

Versicherungspaket der

Versicherungspaket der Versicherungspaket der SalzburgerHeimatvereine Vortrag Heimatvereine Versicherungspartner GmbH 2012 1 -Schadenrecht -Haftung -Vertrag -Schadenfall Vortrag Heimatvereine Versicherungspartner GmbH 2012 2

Mehr

Teil 5: Bedingungen für die Versicherung mit der SpardaMasterCard Platinum gekauften Waren (Wareneinkaufsversicherung)

Teil 5: Bedingungen für die Versicherung mit der SpardaMasterCard Platinum gekauften Waren (Wareneinkaufsversicherung) Teil 5: Bedingungen für die Versicherung mit der SpardaMasterCard Platinum gekauften Waren (Wareneinkaufsversicherung) Inhaltsverzeichnis 1. Was ist wann versichert? 2. Was ist nicht versichert (Ausschlüsse)?

Mehr

Beschreibung des Versicherungsschutzes für die Mitglieder des Landesverbandes sächsischer Angler e.v.

Beschreibung des Versicherungsschutzes für die Mitglieder des Landesverbandes sächsischer Angler e.v. Beschreibung des Versicherungsschutzes für die Mitglieder des Landesverbandes sächsischer Angler e.v. Die ERGO bietet dem Landesverband und seinen Mitgliedsverbänden und Vereinen eine Angler-Rundum-Versicherung

Mehr

Medien-Police Haftpflichtversicherung

Medien-Police Haftpflichtversicherung Medien-Police Haftpflichtversicherung Ausgabe 09.2005 Vertragsübersicht zur Medien-Police 1. Vertragsgegenstand 2. Versichertes Risiko/Besondere Vereinbarung 3. Versicherungssummen 4. Selbstbeteiligungen

Mehr

Alles was Recht ist?! Versicherungspaket der Salzburger Volkskultur

Alles was Recht ist?! Versicherungspaket der Salzburger Volkskultur Alles was Recht ist?! Versicherungspaket der Salzburger Volkskultur 1 Übersicht -Schadenrecht -Haftung -Vertrag -Schadenfall 2 Schadenrecht Die Verpflichtung zum Schadenersatz ist im Allgemeinen Bürgerlichen

Mehr

FÖRDERMÖGLICHKEITEN FÜR DIE EV. KINDER- UND JUGENDARBEIT IN BERLIN, BRANDENBURG UND DER SCHLESISCHEN OBERLAUSITZ 2015

FÖRDERMÖGLICHKEITEN FÜR DIE EV. KINDER- UND JUGENDARBEIT IN BERLIN, BRANDENBURG UND DER SCHLESISCHEN OBERLAUSITZ 2015 FÖRDERMÖGLICHKEITEN FÜR DIE EV. KINDER- UND JUGENDARBEIT IN BERLIN, BRANDENBURG UND DER SCHLESISCHEN OBERLAUSITZ 2015 Jugendpflegeversicherung Das Amt für kirchliche Dienste der EKBO hat für die Kinder-

Mehr

Name. Anschrift. - Besondere Hinweise - Merkblatt zur Datenverarbeitung - Kundeninformation zum Vertrag. Umsatz im abgelaufenen Jahr

Name. Anschrift. - Besondere Hinweise - Merkblatt zur Datenverarbeitung - Kundeninformation zum Vertrag. Umsatz im abgelaufenen Jahr GESCHÄFTSSTELLE BURMESTER, DUNCKER & JOLY KG POSTFACH 11 22 31 20422 Hamburg C H E C K L I S T E Z U R H A F T P F L I C H T V E R S I C H E R U N G A U F J A H R E S B A S I S FILM - TV/VIDEO MUSIC -

Mehr

Bestehende Versicherungen

Bestehende Versicherungen Bestehende Versicherungen Informationen über pauschale Versicherungslösungen Zur gesetzlichen Unfallversicherung, Haftpflicht- und Dienstreise- Fahrzeugversicherung für die dem Caritasverband für die Diözese

Mehr

Zusatzbedingungen für die einfache Betriebsunterbrechungs- Versicherung (ZKBU 2010) Version 01.04.2014 GDV 0125

Zusatzbedingungen für die einfache Betriebsunterbrechungs- Versicherung (ZKBU 2010) Version 01.04.2014 GDV 0125 Zusatzbedingungen für die einfache Betriebsunterbrechungs- Versicherung (ZKBU 2010) Version 01.04.2014 GDV 0125 Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V.

Mehr

SCHADENANZEIGE ALLGEMEINE HAFTPFLICHT

SCHADENANZEIGE ALLGEMEINE HAFTPFLICHT Mannheimer Versicherung AG SCHADENANZEIGE ALLGEMEINE HAFTPFLICHT Versicherungsschein-Nummer: Schadennummer: MAtS-Vorgangsnummer: Agentur-Nummer: Versicherungsnehmer: Name, Vorname (bei Rahmenverträgen

Mehr

Badischer Radsportverband e.v.

Badischer Radsportverband e.v. Badischer Radsportverband e.v. Merkblatt zum Versicherungsschutz für die private Radsportausübung Versicherungsschutz wird den versicherten Personen auf Grundlage der Sportversicherungsverträge der Badischen

Mehr

BESONDERE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND INFORMATIONEN ZU IHRER JANITOS HAFTPFLICHTVERSICHERUNG BEST SELECTION Stand 01.04.2007

BESONDERE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND INFORMATIONEN ZU IHRER JANITOS HAFTPFLICHTVERSICHERUNG BEST SELECTION Stand 01.04.2007 BESONDERE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND INFORMATIONEN ZU IHRER JANITOS HAFTPFLICHTVERSICHERUNG BEST SELECTION Stand 01.04.2007 BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIE JANITOS HAFTPFLICHTVERSICHERUNG BEST SELECTION

Mehr

Produktinformationsblatt zur Privat-Haftpflichtversicherung

Produktinformationsblatt zur Privat-Haftpflichtversicherung Produktinformationsblatt zur Privat-Haftpflichtversicherung Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die Ihnen angebotene Versicherung geben. Diese Informationen

Mehr

Haftpflichtversicherung

Haftpflichtversicherung Haftpflichtversicherung Kommentar zu den Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung (AHB) von Dr. Bernd Späte Regierungsdirektor im Bundesaufsichtsamt für das Versicherungswesen

Mehr

Bedingungstexte zur Mitversicherung von Phishingschäden in der Hausratversicherung, Stand 05.2012

Bedingungstexte zur Mitversicherung von Phishingschäden in der Hausratversicherung, Stand 05.2012 Bedingungstexte zur Mitversicherung von Phishingschäden in der Hausratversicherung, Stand 05.2012 Ammerländer (Excellent, Stand 01.2012): bis 1% der Versicherungssumme 24. Schäden durch Phishing 1. Im

Mehr

Anlage Der Vertrag über eine Dienstfahrt-Fahrzeugversicherung (DFFV) zwischen dem Freistaat Bayern vertreten durch das Bayerische Staatsministerium der Finanzen Odeonsplatz 4 80539 München und der Versicherungskammer

Mehr

Schadenanzeige für Unfall Privatpersonen

Schadenanzeige für Unfall Privatpersonen Vertrags-Nr.: Schaden-Nr.: Rückantwort BGV / Badische Versicherungen 76116 Karlsruhe VN: Straße/Nr.: PLZ/Ort: Telefon dienstlich: Telefon privat: Telefax: Name, Vorname der/des Verletzten: Straße/Nr.:

Mehr

Vereinshaftpflichtversicherung Deckung Basis (nur für Mitgliedsvereine des BÖF)

Vereinshaftpflichtversicherung Deckung Basis (nur für Mitgliedsvereine des BÖF) Vereinshaftpflichtversicherung Deckung Basis (nur für Mitgliedsvereine des BÖF) Aufgaben der Haftpflichtversicherung: Wenn ein Schaden entsteht oder jemand verletzt wird, stellt sich rasch die Frage nach

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung (ABS) Inhaltverzeichnis:

Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung (ABS) Inhaltverzeichnis: Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung (ABS) Geltungsbereich: Die ABS gelten als Allgemeiner Teil jener Sachversicherungssparten, die auf die Geltung der ABS besonders hinweisen In dieser Bedingung

Mehr

Mittlere Feuer-Betriebsunterbrechungs-Versicherung (MFBU)

Mittlere Feuer-Betriebsunterbrechungs-Versicherung (MFBU) Mittlere Feuer-Betriebsunterbrechungs-Versicherung (MFBU) Inhaltsverzeichnis Nr. Inhalt Seite 9. Mittlere Feuer-Betriebsunterbrechungs-Versicherung 9.1 Vertragsgrundlagen 2 9.2 Geltungs- und Anwendungsbereich

Mehr

Inhalt... Seite. Allgemeine Informationen...2. Krankenversicherung (Auslandstarif GK1)...3

Inhalt... Seite. Allgemeine Informationen...2. Krankenversicherung (Auslandstarif GK1)...3 Inhalt... Seite Allgemeine Informationen...2 Krankenversicherung (Auslandstarif GK1)...3 Wann besteht keine Leistungspflicht bei der Krankenversicherung GK1:4 Haftpflichtversicherung (H)...5 Unfallversicherung

Mehr

Soweit nichts anders genannt wird, beträgt die Grundversicherungssumme des Vertrages. 3.000.000 pauschal für Personen-/Sach- und Vermögensschäden

Soweit nichts anders genannt wird, beträgt die Grundversicherungssumme des Vertrages. 3.000.000 pauschal für Personen-/Sach- und Vermögensschäden Produktbeschreibung Veranstalterhaftpflichtversicherung Versichert Werden können Tanz-, Fest- und Musikveranstaltungen, Vorträge, Workshops, Messen- und Ausstellungen Nicht hierüber versichert werden Sportveranstaltungen,

Mehr

Transportversicherung

Transportversicherung Transportversicherung Zusatzbedingungen (ZB) zu den Allgemeinen Bedingungen für die Versicherung von Verkehrshaftungen (Spediteurhaftpflicht gemäss ABVH Spediteure 2008) Frachtführerhaftpflicht Ausgabe

Mehr

Spezielles Deckungskonzept

Spezielles Deckungskonzept Spezielles Deckungskonzept für das Betriebshaftpflichtrisiko Friseurhandwerk Dieser spezielle Versicherungsschutz wurde in Zusammenarbeit mit dem Landesinnungsverband des bayerischen Friseurhandwerks entwickelt.

Mehr

XXL - Schutz Haushaltversicherung (Z80) Es gelten die Allgemeinen Bedingungen für die Haushaltversicherung (ABH), soweit sie nicht durch die nachstehenden Bestimmungen abgeändert werden. 1. Kulturen, Balkonblumen

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Berufshaftpflichtversicherung von Architekten, Bauingenieuren und Beratenden Ingenieuren

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Berufshaftpflichtversicherung von Architekten, Bauingenieuren und Beratenden Ingenieuren Unverbindliche Empfehlungen des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. (GDV) Abweichende Vereinbarungen sind möglich. Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Berufshaftpflichtversicherung

Mehr

Haftpflicht-, Rechtsschutz- und Kollektiv-Unfallversicherung

Haftpflicht-, Rechtsschutz- und Kollektiv-Unfallversicherung Haftpflicht-, Rechtsschutz- und Kollektiv-Unfallversicherung Allgemeines Die NÖ Dorf- und Stadterneuerung hat für alle "klassischen" und "sozialen" Dorf- und Stadterneuerungsvereine mit der Niederösterreichischen

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Haftpflichtversicherung (BBR 14) für Jäger

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Haftpflichtversicherung (BBR 14) für Jäger Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Haftpflichtversicherung (BBR 14) für Jäger Fassung Oktober 2008 Deckungsumfang/Versicherungssummen Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen Deckungsumfang/Versicherungssummen

Mehr