START ISO FORNASINI MICROFILM SERVICEi

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "START ISO 9660. FORNASINI MICROFILM SERVICEi"

Transkript

1 START F E ISO 9660 FORNASINI MICROFILM SERVICEi

2 0001. ARCHIVES HISTORIQUES DE LA COMMISSION / C.C.E. BAC 214 / 1980 annee(s) : 1?6 g.

3

4

5 : ~ " ":'"' "...'< : ~ ~ " '"...,: ".~ '... '.c::::::=d~, 8,:,Reii.rdo~ 'du :Comite de~ :a.epre$e~tant.s. per~ents,. 'du''';'.' maea " ~'" Exeou~10li.du'mandat' d~smihistres" des.arfah-~s,etra.ngere80,....'..'.'... :1 0 '.' Les' RapresentaUts permane'nt s. ont dis(:."it~,.: ~espassag~s,. du dccumenf \. :, du Saoret~iat.gen~;ra1. ".; du 11 fevrier196; dont' i'l~, " 's~~taient"reserve "'t." ':;.' '" t.,':_ J -.:.t ' 6',1Uexanlen'Q'",.', P~..1:" gomitedes Representp.nts pez'man.en~'.11 a.e~h~:: ;.oonvenu de grolj.per. dans.la m~s~ a du pos~ible les questions exigaant la:pie3enc~ d,eexperts atin><le libe~eroe~~c;ilepl~ vitepossibleo '

6 , " I ~.',. J ". "':., =2 <= convenud0exaniiner Les problemas doordre c'onstitntionnel que pose 1 uapplio~i;ion. ' de 'certaines 'decisions de 'lacoilll'l1un8,ute dw..b les'" pays a,st~ctu:ce ~.ederale o. 2 0, ;r.,joppc,r.t-~ite de contacts plus frequents entre }ts-presentants permanentft..,e.t; ;;t~ ~:.,.~~(3#tbrepJLusparcticulierement reapon~ab~.e' J?o~uns_que's&ti n' de'l~ comnnsaion a ete 'reco~ue~ 'Le RepressntSntde laco~ssiona fait ", '~~o ir quoi:l,sar64:t~g '!ntlique que 1 uinit1~tiva.:pottr 'ces!~etl.~i ons viermeegac1' lament de ;tar 'part des RepreBent~ts permanei~ts0 :Cette- sugg~s.~~on rejoint leeenti.mentepr;cn;rwe pe~ leo.com1t~ que laa con~aotr:3 ~e" d;~~aien.pc pas~voir lieu seulement.. 1.orsqll~'lesdi.ffiou.ltes s averent :insl1.1'mont.a~~:l esauniveau.du Conti te.des.re11r ~sentantb per~enta0.le coridie n u a, pas,):~~.t! siemia loop~'p= nion du.,rapresen~ant de Is. Franca queles reunionaviseesgpoux' ~tre' wra.i=. msrrt ef.fioaces 9 i :m:pl i quer ai ent que in Commissionpu1sse renonc'er a. faire prevaloir $SS Op:tlli~~ulteI~iatlremellGtd.evant.Les lffinistres f)au ConseiloExA ( r~vanche~ 11 e~etefiouligne qj1s La tilat'~ de 'negociation' 'queles Gouver~.. '... ".. ' I naments. s;~ntsrisce:ptible8. dec~nfier aux Re~esenta.nts pe~manents eat foncti X1 d~s ' possib.1l-ites de n~gociati()n lea re1.u1ionamid..1s tel'iielles 0.,. ".0_,. '.".". _, _ \ qui existent duc8te.dele. Commissiona-vant

7 0006 reate', 'i~:. rie taut, pas..' I. Trait'e,et que cert~ines... '..'.~:El,::R~:preg~nta.nts parmanenjcs avaic:mt visiblementa Inesprit la ne.c i~ s:t t ~.,::,.qu :L ~:'$xiste:pour la'communautede pouvod.r prendre":rapideme~t '.. ta~sde6i~i~~sinteressant caz-- la.polit'ique: conjonawrelle quisontpdans una. meini±eio~oi*~?~te~du rasbort de laoommu.naute o Aoetegardp jeme parmeta do~tti;;~rilid~t~ntionldelacommissionsurluo:p~6rtunite,quuil 1'a de S011= 'm~~'~;~'~~':'b6~;il~ dans Les meilleurs del~is~de~ propo~itionbsur1111e p1'o=, cedured'urganoe'qu n 1ll conviendrait duappliquer en'oas-de,diffioultes oonjong, turel1es a oourt"-~ermls_.' (ef.. note No,. 5/0680/63 du imara 1963>0 3 0 Rationalis'ati"o_l]._ adminis~a.tivj!... :s::-,:,~: ~<.' {-triie: (n6~te::de 'la presidence sur cette que s.tion. avai t.eta distribuee ':,.en searice,:(vo~ annexa) Q Ellesera examinee au-ccura. d ' u.n.e reunion,u.lte~. : ~ "... ~.. rieurt?' qu.~ pou.r~ai. t se tenir d a.5.semaines,p,< ","..:.'..",'Il, a :e t~.convenu-qus Le Secir'etariatg~'neral at Ie S'ecretariat exe~ cutif.p.o~r~ie nt'examiner~das.a pre'sent~' Iii mise 'en oeuvre de' certaines..mesures de. 'r~tiona1isat1on.. 'prevu(:i's:<:abiis' ceo doculftent 0: (. ' '.' " ~ t..~,.",:.. ';. "--: :'.'..,....,... :.: A~','liERBST.., Se cre tair:e Executif"adjomt

8 ODD?

9 ~...~....,~. '".:. ' '"'l, ~.-.,.. OF 0008 Les. reunions. eu..scept.iblesd f interesser lea m~me e. exper~s'gouver~ement~ux d?iventetre,groupees,da~stoute.. la mesur-e.du possible,dpvns.une.m~me.semaip,e afin.de 'reduire au strict ne'cessair.e les, deplacejillents et le~.',y afferents. ' Dans les cas au.il apparaltrait utile, un jour 'fixe de r~union devrait ~tre r~tenu pour des groupes,, comites etc" 0 charges de travaux de 10TIgue haleine..'

10 s, n;jin8nt2,:~ 1, 0009 Ii,de r-e cu..eillir, auaaf.souverit que La.'.matiere 1e pe,rm.e,~.~. et. notamment 'dan.s de s cas d':e c onsu.lc.,. tation des ndmil'listrations "des Etatsmembre.s, 1 t avis de 8 ' 'adminisi{ra~ions na't LcnaLes par lavoi'e.ecrite, afin, d ' eviter evgn-tuelleinej3.t une reuifion d t expert s, gouver-... ",, /venant des capitale S., Le cas: echeant,des, f'cnc-: tio'11ilaires des Institutions,pourraient, etre charges de 'sa r-e ndz-e dans les capitale's':tp.our discuter de La quest Lon sur place Q E1~~!12. _ ~_~ ~Y~~1~~_E~~~,1 g~_e~~_~ ~_Q 2!!-:!~~! ~'

11 0'0.10-,. 's~il y a lie~~ne,i~~~cation.~elative,'tit'a des 'experts ayarrt. assiste a precedente,, '.',eyentue~leillent', une indication sur Le.nombr'e d'iexperts~~usceptibl~s ~e ~ar~iciper ~ la r~un~on. 'Cl1acune des Representat,io,ns "peride~nentes devradt;.'.pour- son' pay's,.f'cur-m.r- par' ecrit aux 'Institutions" inte-. " r-e esee e la liste des destinat~ires,..po.ur 11 ensemble de ces c ommunacataons 0 de

12 1/ 001t "'oft " rjalisertpour 1 1 ensembledes reunions qu',e:qi:es orga.mserrt,.uneinterpretati on-.. assurarrt achac~n,des p~rti-... ca.pants La posslbilite de paz-ler et d lecouterles. intcr- "ventions dans sa vlangue ~

13 ,,~ 0012 Uno. N8SUre tt'es importante POU1~ lao r,ati6nalisatj_on de la structur~e administrative des Insti'tutions'.communau'tadr.es consiste clans "1 t etablissement dtun

14 0013 cr :~~ J: ,. EUROPAISCHE,WIRTSCHAFTSGEMEINSCHAFT. ' KOMMISSION.}:lx:ekutivsekretariat :'0/204/63 E " '....'.a: J. (3 '. ngang am,lii Ll~~""">&-. VEmrg;pJ{ FUR D'I:8RERRmN MITGLIEDER' DER KOmdISSION au f * \', '.. '. '..,. :aaaw:z ==. '. "'.. 4AG::Z. :,'..~??3'tri:fftl Tagung, des AU$sohusses dar Standigen V'Jrtrsteryom - AU~fUhrUng"do~ AUf~rags, der Auesonmfuister 10', Die Stbdigsll'. V~;:rt.roter a;rortertan dae Doltu1I!G~t des GGneraleekrota-r;i.at~ vom 1'10 'Februar 1963, d0~se:n Prilfung: sie ai,oll vorbahaltol?- hatteno -fu res~i t e ~1 - ~~f.!sohu.e'def~standii,e~~ Vertret'e,l~~ Es wurde beachl~$ee1i, alle Frai-en9i welohs'aia An:wasenheit von Sachve'rClii;i et~d1gan erford e rn, naoh Mag11o~.eit zusammenzu fafjsen9' da:mit deretl Z61t ~ nur in dem 'UJ:1bedingt 'arforderli.cjlell.)~u~mai in'jmspruoh geno~en WiNo

15 0", '.Eswurde,besohloBsen; d1everta$sungsmlssigen ProblG.me zu prilteng die: ~ioh a~s de~.an"enciungbestimmter Entsche'idungen,de;r Ge~einsohaft, in Llnd'em,.mit r8dera118tischem Autb'au ergebeno 2 0 Be2'tiehun,en su denl{ommi ssione~.. Man war sichda.rubor 0inig, dd haufigere Konta.1tte zwischen Standigcn Vertretern und demjenigon Hitgliad derico.mjilissiqn zveckdienlich e~1en, :.:~ deasen besondaren ZustandigkeitsbersicheinaFrage f'a,llt.;der Vortreter.der 'I{oJilmi'ssion erklartehierzu, es'sei.zweckmassig,wenn auchdieinitiativo..;... fiirdiese Bespreohung6n vonden.stindi«en Vertretarn'ausgingsoD1ese Ali.... re~~ kommtder AutfadunB' dee AUl5sohusses entgegen" W'onaoh eine derartigo. '. ~..Fiihlungnahme nioht l!ur. in,den Fil~en st&t~find~nsollte, wo.s1ch die. Schwierigkeiten' beim.au8sohua der Stindigen Vertreter" als, unilberwindlioh'. e.rweiseneder Aussohu2 konnte ilion 'dam Sta:n.dp'Unkt des Vertr$tersFranItroichs nicht an~ohliesbens' li"onaoh iieser Vorsohlag lid ocemit die :aespreehun.ren.~inl1~ tatalichliohprakt1aohon Wert haben.. vorausse~zt, dab die.kommission d.ann dar8.?uf. verzichtet!,. ihre Auffassung spatarim M1ni~1;;errat erneutvorzu.. tra«snodagepn wurde darauf hingewiesens). dab ~erverhandlungssp1elraum9;d:~ri die Regierungen den Stind1gen Vertretem Ubsr-tragonk8nnten, davon abha.ngeg : -'..',,.....'.. '. :. - ~.i1ber vel~he..verhandl~e8m6g11chk~iten die Kommission bereitevor Begirinder..:.," ',.-,..".. MinistertQi'U11pnverfUgao. '.'.: Standig.,.:..... ". --.~ EiniBe/vertreter f!uberten den W'unsohjJ die Kommisrllioneollte iri'be-. eti~ten FAllen inder LagasedJ,l, ihre. Entsoheidungenrasoher zu tr~:ttanoi:;. Insbesondere udlatees ~~glicl1sein1j lid eine En,tscl1eidungder KOminisrsi 011 ~ooh wihrend.der,ratst~gge tro ft~nwerden kanno

16 0015',.. 3", ~ < -- '. Die Stindigen Vertreter hatten hierbei' o~fen8ichtiich 1m.Au.geg~e.a' ' die Gemein8chaf~ in dar. Lage sein, mui,ra.scb itber,bestimmte konj~-. politische,fragen zu ant8oheiden~ ~ie in zunehmenden Male in die ZUstitndiglteit oor Gemeinschaf't fallen" In d1esem~usadmlenhanege8tattqioh' mir, die Komidesion daraut hin~uwesi.ent ad esmreokmissig dji'e, d01ll:aat m5g1iohst ramoh Vorschllls zueinem Dringliohkeitsverf'abrenzu untor-.., '.,. '.'....,.... '....'...,.. '. f. '.' breiten" das.beikur~tri~~1genk~njunltturel1ens,chwierigke1ten ~zuwen(le:p.'. dre (vglovermerk Nro S/0680/63 vom 10 MIl"z '1963)0. 30 '. Verwaltungsrations,1181ertmi Zu dieserfrag~1far,wlhrentid..er '1*a,~g.,ein~.'Aufzeichnung des P1'u's1-, d1um.verte11~lforden (vcle Anlage), ~1e8~e soll_uf einer der nicl;1sten' Tagungen gepruft werden, die 'in etva. 4 'bis 5 Woohen stattfincien 'k5nriteo'.. ". -.'...~_.;...-._~.~'_.. _-,.._.~.._...,~---~. '. '.- :.,:lila wurde baechlo.sen, dddas Generalsekretariat und d&e 'Expkutivsekretariat bereits jetzt die Moglic~eitie,r llraktisohenduro~g.. e~1ger ind~e,sem Dokumentvorgesehener.Rationalisierungsmassnahmen prufen k8nnteno

17 0016 AUFZEICHNUNGDES PRASIDIUMS Betrifft: AusfiihrUng des Auftrags, dar den' Standigen Vertre-tern' am 23. Oktober 19,62. von den Ausaenmfni.ste'rn erteilt' wurde 3 - Arbeitsrationalisierung. In den Anfangsjahren haben die Gemei~~chaftsorgane die auftretenden technischen urid verwaltungsmassigen, Schwierigke~ten. in.derreihenfolge gelost,wie sieauftraten'und habe!l.hierdurch.ein Klima desvertrauens ge- sohaffen, das as,,,'. \ den Gemeinso'haftenermogl.iohte,. die wichtigen.absc~nitte ihrer bi.sberlgen Entwicklungzuriickzulegen. DieseEntwic"klung braahte unter anderem eine standige Zunahme dar.zabi de r Sitzungen mit a i.ch, wo... durch esnunmehr,erforderlich wird, strangere Rationalisi~rungsmassnahmen ( 'zu'treffen, urn zu einer Regelungzu kammen, di'ees den Or ganen ermoglioht, den wachsenden Arbeitsanfall moglichst reibungslos zu bewaltigen' und Nachteileauszu~chalten,welch~sich fiir, die einzelst-aatlichen Regie'rungen aust dem bisher angewandben Verfahren ergabe n.derartige Rationalisierungsmassn.ahrnen diinft eri e owohl hinsichtlich dar Or-ganlsatton dar Sitzungen der -einzelnen Organe 'und!einriohtungen wie auf administrativem Gebiet moglioh ~ein. 1. KOORDI1~IERUNG,.. SYNCHRONISIER'C-NG UN]) ORGANISAT'ION DERSITZUNGENVON REGIERUNGSSACHVERSTAN])IGEN, INSBESONDERE BEl DEN RAT]JNUNDICOMMIS... S'IONEN Fo'Lgeride Massnahnle11 durften' in Frage' kommen s \.../..'.

18 2 - a) Aufstellung ei.nos langfristigen,gemeirlsamen Sitzungskalenders._ _... _-~ _...-_._._ _._ FUr die Rate unddie Kommission musste eingemeinsamer Sitzungskalender regel,massig -moglichst wochentlich- aufgestellt und ver":---- teilt't-rerden. Darin miiasten alle von den' genanrrten Organen festgesetzten oder geplanten Sitzungen~au.fgegliedert "nach groasen Sachgebieten (Landwirtschaft,Verkehr, 1'Tettbewerbusw.) '- aufgefiihrtwerden (1). Dieser Sitzungskalendermiisste e i.ne.n moglichst langenzeitraumumfasse-n. b) Kriterien fiirdiefestsetzung 'von SitzU11genmit~egierungss,achverstan ' -~-~-----~~----~----~~-~--~---~~-~ ~~~ ~---~ ,- ~!~~ _~~~_~~~_~aue!~~~~!~~ SolcheSitzungen~ bei denen e i.ne Teilnahme 'der gleiohen Regierungs- 'saohvers"tandigon in Fl"age komrnt 9 s oll.en moglichst in'die gleiche' 1ioche gelegt wer den, urn d~ereisen der Saalrverstandigen und die damit verbun,denenkosten auf das unbe dmgt e rf'or-der-i iche Mindestmass zu senken 0,In den Fallen 9 wo dies zweckmassig erscheint,,8allte fur diemit langfristigenarbeiten beau~tragten,arbeitsgruppen, Ausschusse uswo ein wiederkehrender bestimmter Sitzungstag festgelegtwerden. (1) Der Sitzungslca'lender mus s t e domnaoh zwei Abschnitte umf'a.s sens I. ' Sit zu_n _en al~gemein,en Char-akt.ers s a Rate Standige..Vertreter Parlament Wirtschafts- und Sozialausschuss b) l~il1.istertagungenauf in~nationaler Ebeno (Europarat, EWU, OECDusw. ) Sitzunge'n von Arbeitse.fuppen ausregierungsscdlverstandigen zusammengefasst nach Arbeitsgebieteng - 8itzungen,die von den Raten und Kommissionerieinberufen wer den - ausserdem waren h Lar- d.i.e.jeni.gen Ratstagungen aufzuf'tlh.ren, die derbehandiung. eines bestimmten 'Fragenkomplexes gewidmet, sind 0 /

19 Rei Fests'e~zung dersitzun rs-ste'rmine rnilssen die Friste:p?eriicksichtigt "werden, welche fur die Ausa,rbeitung undo Verteilung der Dokumente erfo}?derlich sind, die den.beapr-eohungen zugrunde liegen (vgl. Absa\z f)..fa.lls Regierungssachve.rstan,dige fiirfr.agel1. desgleichengebiets regelmassigeinberufe,nwerden, so11 sich die 'Sitzungsfolge nach den zu vb ehandelnde,nfragen r Lcht.en, c) Schrift.liche Konsultation Insbesondere bei d e r Konsultation 'von Behordender 1\1itgliedstaaten diir,ftees 'zwl?'ckrnassig sei n, die Stellungnahme der nat.lona.len Ye rwa.i t.ungen moglichst oft inschriftlich~r Formeinzuh,?len, urn dadurcheventvell ~i:ne Sitzungvon.Regie'r ungssachverstandigen' aus den Haupt stadteneinzusparen. G~gebenenfalls konntenauch Beamte der Gemeinschaftsorganebeauftragt werden, sich in die Haup t s tadte zu begeb,en,urn die Frage anort und Stelle zuvbespr-echen.. d) Festsetzung neuer Sitzungstermine durchdie Kornm.iae.ionen Die Termine fur innerhalb der Kommass i.onen vorgesehene, Sitzung'en von Regicrungesaohverstandigen -lur>ten unver-ziiglic h.deri Standi'gen,Vartretungenmitgeteilt 1'Terden; diese Mitteilung sol I ie'einen zumindest unver-v bindlichen Hinweis auf die' Punkte enthalten,die voraussichtlich/auf der 'I'ageaor-d.nung ~tehenwerden. Jede Anderungdes' Termins.ode'r derta~,esordnung einer Sft'zung ware den Standig,en Vertretvngen unver-ailglich [Hitzuteilen. -.,./,y,.'~

20 e) Einb.e:"'uf"Llng der Sitzungen Sitzungen.von Regierungssachverstandigen so11engrundsatzlich 14 T~ge in vor-aus ube.r die8t.andi.genvertretungen einberufen werd.en, Die Einberuf~ng zu diesen Sitzungensol1te folgende Angaben~enthalten : - Tag und Ort der Sitzung, - die Ta~esordnung - gegebenenfal1sdie Namen'del"' Sachverstandigen, die an der v()rangegangenensitzung teilgenommen haberl, - eventuel1'einen. Hinweis tiber. diezahl dersachverstand.igen, die vor'aussbhtlioh an der Sitzung t.e i.lnenmen w~rden. Je.deder Standigen Vertretungen rniifs t e dann den.betreffenden QreRnel1 in ihrem Lande aohriftlioh ve i.ne Liste al1er derjenigen Per-scnen zuiei ten, die e i.ne Einberu_fung er-ha.lt.en s oll.e.n, f"). Si tzung sdo~umente. Die Sitzungsdokumente mu~ten de-i1 Sacl1verstandigen grundsatzlich 14 Tagevor der' SitZlll1g in illrerlviuttel'sprache iibermittelt werd.en. Kann diese Frist n i.c h t eingeh8,lte.n werden~ so waren die Gruridehierfurin der Einbe:ruf}lnganzug'e~benf' FLir' die 'l'agungen der Rateund.des Ausschusse's der Standigen Vert.r-et.ervkarm vo.ndi.eser Frist abgewichen we rd.en, D'i e Zusendung dieser 8i tzul1gs~okumente erfolgt durch die Dienststelleri' des Rate's undder Kommissionen auf Grund dey aoh'ri fti ichen :Anwei sungender 'b~treffenden Standigen Vertretungen..~.1.

21 _. WegE.,nder fur Auaaz-be.itung :Irber setzung undtver-vdelf'al't i.gung der Dokumente erf'orderlichen Zeit, mubten - abgesehen von dringenden, Fallen diesitzungstermine so festgelegt werden, dafs die Dakumente in a.llen vier Sprachen rechtzeitigverteiltwerdenkonnen. g) Dolmetschen.Damitdie vanden Gerneinschaftsorgane-n einberufenen Sitzungen mit Erf'olg ina11en vier SprachendurcllgefUhrt werden konnen, rnubten diesen ".. Organendieerforderlichen. Hauaha.Ltsmi ttel zur,verfugung gestellt werden, dalilit sie das geeignete Personal unddieerforderliche technische Einrichtung der Sitzungsr~ume:beschaffenk5nnen. verfi.igen Die Zahl der Dolrnetscher, tiber ~ie die Gemeinschaften gegenwartig (1), gestattetes aber n i ch t, fur a ILe von den Gemeinschaften einberufenen Sitzungen Dolmetsoher zurverfiigung.zu stelle~, die es allen Teilnehmern ermogliohen in ihrer Sprache zuspre~hen unddie AusfUhrungen der anderen Teilnehmer inihrer Sprache zu hor-eri, Dieser EngpaE labt eich nioht kur-zt'r-lst i.g beheben.es md.13'ten daher Mafjnahmen getroffen werden, urn var allem die ZahL. derjenigen DoLme t ache'r zu erhohen,welghe auch die ItEvlienische und Niederlarldische Sprache beherrsohen. Bis dahin miiaaen Losungengesucht werden,d.iees erm?glichen, die Arbeiten in den betj?effenden Organe? flo fiihren. g-y.t es eben geht weiterzu~.../... (1) Di e derzeitige Lage istaus der A.nlagezu diesof Aufzetchnung ersiclitlich L'. frltl- L

22 ])asprasidiu~m miiast.e darauf achten, dass:die'~tr'beitsgruppens01"1"ie 11.USSCnUSsell. 1,1SW'. ii.berti~agon,on Ar-be i t on moglicils't r a.ach durchgefiihrt v.tordon vund rniiust e d.e::-'8nsit?iung9?1de'i1l61f~sprqch en(1 :f'estlegenl) Urn ei.nc ITloglichst, "\Tol1standig(3 "Ubersioht uberalle in don Rat.e-n- ~:==~ durchgefu_l'll~tellundnochi dur-chzuf'iihr-en den Arbeitenzu er-ha.l ten, rniisst e monatlichein'verzt3ichnisuper c~ensta11d der den e i.nz.e Lrren' Ausschtlaaen. ' ~nd.ltrbgitsgruppenb9.i del1r3,ten -Llbertragene11.A.rbeiten au.fgeste11:t wer- clan. Die. A.us sohussc?und Gru-pp,811mussten'.infolgedesse11 den Zeitplan fur ihr8 1<:unftige11_4.rbeito11 be:r:eits i~es:t, 16l"gen9. sabald s i e mit de r einerbestimm-cen -liirage beginnen ~ mona.tli.chvauf de,rij'agesor d11.ung des A11SSchuss'es Er<5rt~1rune3' li]il1e J?rufl1ng diesesverzeichnisse,s musste db rstundigen Vertreter Eine achr vtibl~tig(3 r1&'ssl-la.hme,flir d.i.e B.atio~alisierung de's ivtgi'vral t;u~:1:g'$~' auf'baus de r Garno.i.nsoh aft s organe best-eht.:lnder '.' Ausal---be i±ung, eines,.c?,,~:gj:l j..t -..". '_....J-<...<_-;-... ;.,.~;"...-~"...".-_..,.~...,...,-._...".'- ~icheyl.j3eamt~:q.9.ta.t:tl~s 0.J)a(ll~rch 1:Te~den sicherlich. nichtvon selbst.~9'11e Rationalis~G;L'1L1.gsfrageneelost 9' d.i.eso Tlassnahme stellt abcr e i.ne V~"E,~.~,.9:~n:~Eg.. ~:.., :,, ;, dafiir- dar 9' r:d8~~._~~.,..jr~,~~t"~~..~!ee _.~... - " ' '.-,Rat~5~,J}.~.~~sie,r~.ngSmasS.l'18J1mel1gf?troffen ':'". 'f... ~.r:..,'.. 'J,.'"" " -,,,'.."",."..,...~ -,."" ~, -..~~.-.:: '">-:.- ~ -~:~.,''", :\.,.:_;,.., ~ ~""'"", ;.c..:::-,._ ~--~, "',;,,.~ ':~'._,..,.~ ~..-,'..'_'.; ~,.-.,.!,,~,.,~, ~tj"erden]~onne n ~ '....\ Die Ve:rr-TB:.ltuYlgsstellE;l1 dor Or gano muzn-tel1 'b(~reitsjetzt' prufen,v;olche )iatio11a.lisier-ungejma3s11_3.hmen auf den ei.nzelnen. Ge-bieten. (beisp-ielsweise.itiin... s tol Lung U11d ry~o1~ilitatd8spersoylals)'u2j_ter:q2riicl~sicj~l-cigungder besaytderen :Lagej.c;cl.f3S 0tgDvns und jgderei:nr;'cr~-tul'1g in Frage kommen angewe±1deter~.. Vor-f'ahron 0ventv.ell angep,a.ss~ werden konnon ~ und wie die zur Zeit ''':.~'-.--.=-.:::=:..~

23 ( I J ",. \ ~ r~.

24 0023 '.'C '.~. 'I\\.. ~.O (' ~~A '(".Q E.'.' u..~.... IJ.. r \4" C r: O ( A1\(.'AI C... S,{ 0" ~, I '!",.....\., t.i'v ~ '~..! t.... l "'~..~~ "1,;,;J "","'-t ' ~ j t i...j '. {""'...- t ~ EUROPEENJ\J E Secr~tariat S/0685/ 63 Ex6cutif Bruxell'es " Ie 4. mars 1963 I. OOl~rrTE DES.REPliESENrAlTTS PEm~1Al'JEl\JTS ORDRD DU JOUR PROVISOIRE de la 24gernG rgtll'liol1 9 qui 88.. 't.ieridr-a Le s mer-c r-ed.l 6 (1 OhClOO) mars 1963 : 1 erc partie 9 et jeudi7 (10h.OO) mars 1963 : 2eme partio. (Ref telex.rto 321 du ConaeiL) La 250eme rellnio11du Comite dos Representants permanents so.tiendra le'sme'rcrodi 13 (1 OhQ 00) mars 1963 : 1ere par-ti o, at.' jeud~ 14 (t'oho'oo) mar-s 1963 :2emo' par ti.e, ',...,

25 ; It :1ero.p~rtie II. $UESTIOHS COMMUNES AU 'IflARCHB COlVlMUN ET A EURATOM 1 q Appr-obat icn cle'1' ord.re du jour, 'provisoire (potnt'ii) 2 0 CompotesreIldl1~ s ommair-oa des reu11io11s.tenues les g..~)12/1 4. f~vri~r elne - Br-uxe LLes b) 12!14 fevrier restrointe. - Bruxelles 3 e Echange de vues surla polit Lquo des' Communaut ee en m at.iered 1 Ln-. format.ion. 4. Decharge a donner. aux Commissions pour 1 ' execution des budgets.a) pour. 1 r.8xercice 1960 b) pour llexercice r.rl.gxtg.~ ad.opte s par I! Assemblee au coursdc sa session du 4au 8 fevrier Divers QUESTIOI'J"S RELJiTIVES AU IvIi-\.RCHE COI~ 1. Approbation do 1 t ordr~,dujou,r provisoiro (poi.nt III) 2. Participation. d r obaer-va'tours de La Cornmunallte aux prochaines reunions qui auront lieu dans 1e cadre du Groupe d'etudefoaooo du cacao 3 e Divers B.. SEAIJCE DUJEUDI 7. (1 Oh q 00) Iv1AI{S 1963 ~ 2en10 parti:o.,.- Appr-obati.on ide 1 t ordredujou;rprovisoire - Rappo.rtvdu Presidellt du Comi te (1 era par-tie ] 11 0.QUESTIOI\fS COl\ThIDlmJS AU:MARCHECOIlITvTIJ~r JET A ELJR.A.T01JI 60 :Dtatc1 t avar.l.c01tiont des travaux dos Corni teset Groupes 70 Divers.b) Oa.Lend'r-Le'r des travaux o o, 0 \ R~union en cadro restraint o o o

26 0/:5 EUR OPAlSC HE Wl RTSCHAFTSGE:M E1NS CHAET.. KOMMISS10N Exekutivsekretariat cs!0685!63: Brii~sel~ den 4. ]\~arz 1963 AUSSCHUSS D~R STJ{NDIGElfVERTRE'l'liJR - VORLXUFIGE.frAGESORDlru1~G. dar 249. Tagung,wel.chc am 11ittwoch~ demo.6. lfmrz1961 (10.00 Uhr) :.1'0 Toil'.undaqlDonnerstag,..slam' 1.' rlfir.~:~1j6~ 1-0.0'0 Uhr :2. Tail.' stattfindet..', - ' ~...,..~.,..~~o,~~~~. Die Tagungfindat am Mittwoch,dom '1.3. Marz1963 {1.0.00Uhr}: 1. Teil~ und am Donne r-s tagj dam 14. ~1arz 19'63 (10.00Uhr) : 2. Teil,st~tt~ (Ref. FernschrcibenNr.' 321- des' Ra.tea)...

27 0026 A.,SITZUNGAMMITTVfOCH,' llem 6,ct 'Marz 1963 (t-oq 00 Uhr).:1 ~ Teil II. FRAGEN 2,DIESOWOHLDEN GEMli}INSA11ENMARKT ALS AUCH ElJRATO~!BETREFFEN.. 1. Genehmigung deryorlaufigentagt?sordnung (PunktII) 'III ~ 2. Kurzn~ederschriftenuberdie Tagung'enam a) 12./140 'Februar ,}3russel..... b)12.!14. Februar 1'963 - imengeranrahman', -Brussel 3. G~danken~ustauschtrberdieTriformationspQlitik. dergemeinschaften 40,Entlastungder Kommi.asa onenizur-. DurchfllhrungderHaushaltsplane '5~ a),fur das Hauaha.Its jahr 1960 b),'fur das Hauaha'lts jahr 19,61 : 'Vom'EuropaisdhenParlament wahrend' seiner Sitzungsperioda 'vorn 4obis8.. Pebrua'r 1963 angeriommene Texte I 6. S'onstiges a).s:t.and d er schrif tl Lchen Verfahren FRAGEN DES GEMEllJSAlviIDN rj:ari{tes ~-"'!"'-~.- 1,, Ganehmi.gung dervorlaufigen.ita-gosordnung. (Purikt -III)' 2. Teilnahme Lrn Rahmen der~j\_o-studiengruppeka'kao 3.0 SonstigGS.\ "Be SITZUNG AM DOlnJERSTAG 2 ]~ MlrRZ 1963' {10.0'OTJhr)':.2., 'Teil JSlZT"'_itbNlII:lttZd4!tl\:ftli+l"::iurr~"(lI.iMl,",~~~~;;_~~~~~~\~~~~~f'~ :l:li_~~';, - Genehmigung der yorlaufigentagesordnung,, ~ 'Bericht ctes,pra~ide'nt,cn des Aus schussesift, Teil) II. FRAGEN,DIE SOWOHL DEN G~:MEINSAMEN 7. 'Stand. der Arbeiten dar Ausachiiase und Gr-uppe 8. Sonstiges h) Arbe.itsk~le,nde.r o ' MARKT' ALSAUCHEURATOMBETREFFEN '0 0 Sit zung im angeren Rahman o o 0

28 CO!vil\JmrJ.A.UTEECOl\fOI,;lIQ1JE EUROPEEl"11'TE ~-~ , Bruxolles, le5..mars /63 (OJ/RP 8) COIIJ~i.CUN'_~J-UTE EUI~OPEEI\ll:JE DE LtEl'L~I~GJ~E i~~toi\/~ig~ue...---_...._ Lo C011i:>c:Ll (,2L+-geri18 rewlicn) L-JI1GrCryd-i 6 (10 11 (100 't 1ere IJo.rtio), j"eu..cli'7 ( : p~:lri;ie) l11[!~rs ~ Approbation de l~ordre'du j our- J!rovisoi:ee-;(point II) 2.. ' Compcos r-endus soij.ll1d.ires des r(5unions terluosl~s:., a) 12/14 f~~rier it6eme... Bruxo.lLes do c. 219/63 (RP!CRS5l7 b) "12 /14 fe\lrier 1963 rcstreil1-te - Br-uxel.Les /doc.r/111/63 (I~P/CRS/R fig) (C)J/RP 8) md.../...

29 Echango devues sur la ljolit iq118 dosuorlli!lunaut;esen ni,:itii0red tin.for TI1D~t;j~011' L~. TOJctes [:ld.ot)-be;s T>ar If.ll.f]S cnib.leo; au c.our-s de sas8sbiondu Li au 8 fe~vri{.)r 196'3./docs 334/63 (IviC/l:;V6) at 33 5; / ts3,(etjlt!ij.v 2) E~x:tr~. 1/' 6" Divers: 'a) Eta t dos'proc<s:dlvt8sec'rites "III. QlJEt3TIOI:JS ItEIt1i1'I "V ES 11ULJ1,I{CIIECC'lv.o.v~lTfJ..."... ~...:.,Hp:~ ~'IlE.:: _,_~ /,Ja.a:.h...~_.- ~.,., _.,. ~ CIk:o~~". 1..Appr-obuti.orr (lei tordre,,' d.li jou~r' })rovisoire (poi:n~iii) 2 e ~P3~r~bici,p3.,tion.d '0baer-vat.cur-s (le La COlnYflulJ.D~lItecry.x procha.tnes reuilions qu'iiaur-orrt leccldredu GI~oupe lieu' ' (1 ret~u_de.]\.jl.o..d.u c acao I~doc. R/156/63. (COl/CER c. Divers B.!.;2~~_.~'_~'... c~ t l,~r,/'et)uji'~udi,' 7',"(0 h,' "=';0)',i\:,':r.\l)Cf ~. 28IOO. Pl~11T'IE.~_._'... ',.,._,_7:.-.._~_'_'_.=--::.Ll.~ --:1.-.. _... ~ _ ~). Tre~n.sports: 'PrC;IJ8.ra-ciond.8.s d;c0]_ i bercl- tio~sdq Conseil lors de sa' aes'si.on d.u 8 mars 19(63 lciae.l~/971/3/62 rev,.3)~7 (TrB.ns.55 Q' o o 352 fig) (OJ/l~P 8)md...'/...

30 J:"ppr.o bation. del'ordr-e du jottr pr-ovlso Lr-e. - l{e<pport.duijresid.ent du COlni-L;e(1~~r8,I)artie) 5. EtD.t cl 1.:J..VD.l1ceW.6'11t des "Gra.\l{_::"ll~C'cles,colnitt0S,ct c;roltpes 6. Di\lGrS b) CE11()I1Clri(~r' d.es tretvd.llx: c) }JI'ocl1Llinosession' de J_ Ijl.~3EGInbleo (;3tra.sbo urg 25/30 lears 1963) III. G~:tfE:STIC)rJ8 RJDltliTI-VJi;Ei i1,.u ~~""""""""""''''''~'''''''~~K''''~''''''''_. _.~.._~~...",",,_~_. IviA.I{:::JIIE...~...~~...,..t,,~'" COTvIT\!llTIJ (Sllit e) I{ellIlion on cc:ulre rostj:oint _

31 0030 O ~.).. l-z '1'~..~_..._-- EUROPAEISCHE WIRTSCHAFTSGID,[bINSCHAF1 Der- Rat '..., EUROPAEIS.CHE ATO]\[GEMEINSCHAFT Der Rat..._-'...- (249. Tagung). LIv1i.ttwoch,6. (10.00Uhr: 1. Teil), Donnerstag t 7. Marz1""963' (9o'30"Uhr: 2. Teil17 VORLAEUFIGE TAGESORTIlTIJNG.. rr, 'FRAGEN, DIBSqVfOl1L DEN' GET\~~~NSMJIEN r-l4.rkt.a1js AU';CH EUR.4t\!O]:1 BETREFFEN 1. Genehmgun'gder vorlaufigen.i'a.gesor-dnung (Punkt II) 2, Kurzn:ederschriften tiner die 'Tagungen ams a) 1.20/14. Februar '246. ~ Brlissel b) '1"20'/14. Februar imengeren' Rahmen Briissel.LD0k. R/111/63.. (RPICRSjR 517 ~ 0.1 Ct G.

32 Gedankenaus:tauschiiber d.ie Informationspolitik dergemeinschaften 4.VOlIl"Europais;c'henParla-.l11ent wahr e rid sellier'... Sitzllngsperiodevom. 4.'bis 8. Februar 1963 angenommane Texte {TIok. 334/63 (rvlc!p't 6) "' "lind 335/63 (EUR/PV 2) Au8z.17. ( \ 6~ SO'nstiges a) Standder schrift-,.. =tich en Verfcihren I.'II _. FJ;tA~-EN DES'...GEMEINSAIY.IEll ~1ARKTES ".,... _.. v GenehmigurLgder' vorlaufi--...~.~n ~a.g;esorrinung (Punkt. 11+.). 2. Teilnahme v<; n Beobacht.ern,. der. Gemeinschaft, an den IlachstenTa~u.ngen im. Rahmen derfao-studiengr-uppe Kakao.. LDQk. R/156/6J.{CO:rtIER 37 )? 4. So~ti g.es.. B. "S.I TZUN~ A;ll DONNERSTAG, DEN, 7.,IvfAER'Z 19'63 (9.')'0 illffi): 2. T'EIL' ", I<!I.' FRAGEN DES. GENIEINSllffiN.T~1A.RKTES ',--":' 3. Verkel1.r: - Vorbereitung.der Bera~ tungen des 'R~tes auf' seiwnertagung am 8. ftlarz 1963 LDok. 'R/971/3/62 (Trans 4t 55 r ev.317' o 35~ 0./63 (OJ/RP 8) reu/rl/rs o o.../...

33 Genehmigul:lgder vor'laufigen Ta.gesordnlJng' ', -, Berichtde's Prasidenten des Ausschllsses(1. Tetl) I,I. FRAGEN, DIE SO!OHL DE~ GEIVTE.;~,NSA]!IEN ~I\!LARKT AIlS AUCH EURATOI\1' EETRE;B'FEN 50, Stand der Arbeiten der Ausschusseund GrUppen 6.. Sonstiges b) Arbei ts'kalende~r c) Nachste Sitzungsp,eri-ode des Europa}"~chen Par-Lamerrts.. i (StraSS1JUr,g, -2,5~/3 O. 1\1arz1963) II,I. FRAGEN DESGEr l!ieinsa1v.ten ]'~.Lt\RKTES (Fortsetzung). '<"~~>!Si tzung.im etlgeren Rahmen Z\..= 352 d/63 (OJjRP 8) r~u/rl/bp

34 EUROPEENNE 0033 \. 5 mars 1963 /()W t1hw~?.., '. '..,,..' u I PRESENTANTS. PEIDf.t.ANEl\1TS,, me MM. les Membres de la' Commission W Dire'cteurs "Generaux retera G : : rna communication no 321 en date du1er mars t-if"~j). '...'.'. I' rel.ative a 24geme reunion du comite des representants permanents des : 6/7 mars 1963,ai nonneur vous mrorme I" que. en accord avec presidence,reunion du 7" mar-s (zeme partie) S'ouvrira a--9 h~: 30-- (au L.ieu de "10.00 nr-s comme indlque" arrterueurement )~'. t navaux du comite de 9 h~~ 30 a 10 h~i 00 seront consacresapreparation de La session ou conse.it c~e:::e~' du 8 mar-s consacrea aux questions de transpom:s.'i :---:...,.--:-.; :----~_._-: :--._---:-~~~--~.-~ , 'I'...:-~-_.--~--.-.-~_._ _. _--.-._-_.~.-. -:-.~_., :-._-~.-:':--'~-'."-"----'-~,-'-'_._'~_._.~""'-'--:'-'-':---'--"-->-,-.:-._....~' TAGUNG DI!J,s. AUSSCHUSSES" DER STlt]illIGEN VEJ\TRETE~ (Re:f'~ FernschreibenNr. 333"desRates)".. " b8zugnehmand auf maine m1tte1 Lung nr 321vo m,~. maerz 1963 "betreffend 249~: tagung des aueschusses del" staendlgen vertreter am6/7~ Maerz "1963 darfichihnen m1tteilel., dass tagungam 7;'. Maerz (2~ tell.) lme1nvernehman m1tvors1tzum -- 9~30 uhr- baglnnt (anstatt.. wle f~ueher angegeben.. um 10.'00 uhr)~ arbe1t des auescnusseevcn 9:;30 'bls 1o.ooen- dient v» rbereltung.der".tagung desew~rates am a~lmaerz ueber' verkehr'sft'agen:._...- ~..,.---_~_~_...". _, ~ ~.:.. _"-"_~ '~'---'--"-:-~U_'-'-'--'''-'' --<::;~-"""""""'o----_ -:----_ ".._--.,-_':'- _-.-' ,., /"

35 EU R0 PA ISC ~I E \//1 RTSC!-li~\ FT S~G3JilE I f\l SCl t A r: KOMMISSfON ---~~--~-----~~~--~-~-. Exekutlvsekretariat T ~,;!, l ~. Brussel, den 5. Marz196) SEliR DRINGEND '. 2~9. TAGID'l"GDESAUSSCHUSSES DER STX}J1)IGEN VERTRETER ' (Ref. Fernschreiben Hr. 337 des Rat.es),An die.herrenmitglieder derkommisaion Generaldirektoren GAUDET./. f " unterbezugnahme auf meine. fernschrciben nr, 321' und 333 vern 1. bzw, Lt e maerz 1963 be,treffend 249.tagungausschuss.staendige vo r t reter,6.!7.nlaerz 1963' beehre Lch mtch, ihnenlnitzutcilcn, dass tiste oe rv vor-auss i c htt Lch auf rvorlaeufiger tagesordnung dioser tagung stebe noe n.punkte im'!einvernehmen mit vor-sit z \vie folgtzu aender I st: I. unter a., s t t zunq iam mf.t twoch, 6. mae r z (un uhr) 1. toil = = =.=;= = = c = = = = e ~ = = = = = = = = = = = = = =: ii. gomeinsame fragen ---~ folgcnde r punkt Ls t aozuse t ze n - ant lastung.dor komrnissionenzur durcheufhrung der haus ha t ts plaeno a).. b) fu.e r d.. as' hau.s. ha l t s j a hr fuer dac- haus haltsj ahr 1961 unter p.sitzungdonncrstag, 7. maerz 1963 (9.30 uhr = == = ='~ = =.~ = = _ a = = = ~ =' = = = = = = ~.= = i i, 9erne 1ns anle f rage n --_..._--_._.._----- s onst Lqo s c) nae chs te 81t zungs periode des e uro pae ische n par t arne nts (strassbur'g, 25./30. InaQrz1.963). '.

G u t fü r m ic h e in L e b e n la n g. M a rin a D ie in g 1 8.0 6.0 9 S e ite 1

G u t fü r m ic h e in L e b e n la n g. M a rin a D ie in g 1 8.0 6.0 9 S e ite 1 G u t fü r m ic h e in L e b e n la n g. S e ite 1 - G iro k o n to - S p a re n - K re d it - K fw -S tu d ie n k re d it - S ta a tlic h e F ö rd e ru n g - V e rs ic h e ru n g e n S e ite 2 G iro k

Mehr

1000 Dinge, an die zu denken ist, wenn Microsoft Office SharePoint Server 2007 implementiert werden soll

1000 Dinge, an die zu denken ist, wenn Microsoft Office SharePoint Server 2007 implementiert werden soll 1000 Dinge, an die zu denken ist, wenn Microsoft Office SharePoint Server 2007 implementiert werden soll 1 0 0 0 Di n g e, a n di e z u d e n k e n ist, w e n n M i c r o s o f t O f f i c e S h a r e

Mehr

Preisliste w a r e A u f t r a g 8. V e r t r b 8. P C K a s s e 8. _ D a t a n o r m 8. _ F I B U 8. O P O S 8. _ K a s s a b u c h 8. L o h n 8. L e t u n g 8. _ w a r e D n s t l e t u n g e n S c h

Mehr

ANTRAG AUF AKTIVMITGLIEDSCHAFT BEI SUISSE TROT ALS BESITZER MIT RENNFARBEN

ANTRAG AUF AKTIVMITGLIEDSCHAFT BEI SUISSE TROT ALS BESITZER MIT RENNFARBEN SUISSE TROT Les Longs-Prés / CP 175 CH 1580 AVENCHES Phone : (+41) 026 676 76 30 Fax : (+41) 026 676 76 39 E-mail : trot@iena.ch www.iena.ch SUISSE TROT ANTRAG AUF AKTIVMITGLIEDSCHAFT BEI SUISSE TROT ALS

Mehr

Campus. AZEK Campus Program October December 2015. www.azek.ch/campus. Location/Date Theme/Speakers Language/Address. October 2015.

Campus. AZEK Campus Program October December 2015. www.azek.ch/campus. Location/Date Theme/Speakers Language/Address. October 2015. October 2015 «Basic» Campus Tax October 02, 2015 France October 27, 2015 Belgium October 27, 2015 United Kingdom November 10, 2015 Spain November 11, 2015 Italy November 11, 2015 «Basic» Campus Tax November

Mehr

Virtualbox und Windows 7

Virtualbox und Windows 7 AUGE e.v. - Der Verein der Computeranwender Virtualbox und Windows 7 Basierend auf dem Release Candidate 1 Peter G.Poloczek M5543 Virtualbox - 1 Virtuelle Maschinen einrichten Incl. virtueller Festplatte,

Mehr

(Stimmen = votes; Ja = oui, yes; Nein = non, no; Enthaltungen = abstentions)

(Stimmen = votes; Ja = oui, yes; Nein = non, no; Enthaltungen = abstentions) Ergebnisse der Abstimmungen an der ordentlichen Generalversammlung der Novartis AG, 25. Februar 2014 Résultats des votations de l Assemblée générale ordinaire de Novartis SA, 25 février 2014 Voting results

Mehr

du 5 décembre 2006 (Etat au 6 novembre 2013) vom 5. Dezember 2006 (Stand am 6. November

du 5 décembre 2006 (Etat au 6 novembre 2013) vom 5. Dezember 2006 (Stand am 6. November Recueil systématique 4..0.4 Règlement du 5 décembre 006 (Etat au 6 novembre 0) pour les étudiants et étudiantes ayant le droit comme branche secondaire Reglement vom 5. Dezember 006 (Stand am 6. November

Mehr

Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV

Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Swiss National Action Plan for the Electronic (SNAP for EESSI) SICKNESS Xavier.Rossmanith@bsv.admin.ch TT: +41 58 464 36 83 ERFA-Tagung 21.01.2015 Solothurn Agenda Einleitung Stand der Arbeit EESSI Stand

Mehr

Sicherer Mailabruf mit SSH (Secure Shell)

Sicherer Mailabruf mit SSH (Secure Shell) Sicherer Mailabruf mit SSH (Secure Shell) Name des Ausarbeitenden: Oliver Litz Matrikelnummer: xxxxxxx Name des Ausarbeitenden: Andreas Engel Matrikelnummer: xxxxxxx Fachbereich: GIS Studiengang: Praktische

Mehr

Jetzt auch als E-Journal 5 / 2013. www.productivity-management.de. Besuchen Sie uns: glogistikprozesse. Logistiktrends.

Jetzt auch als E-Journal 5 / 2013. www.productivity-management.de. Besuchen Sie uns: glogistikprozesse. Logistiktrends. Jv J -J J J -J -J L L L L L 5 v- - v Nv - v v- IN 868-85 x OUCTIV % G - IN 868-85 L v JN868-85 I J 6 8-85 v- IN 8 -- IZ G T 5 ß G T 68-8 Fä ßvU 8V G T % IN G L ßv ß J T NLGTTGI 5 V IV Fx v v V I ö j L

Mehr

team Wir übernehmen Ihre Projekte vollumfänglich und bieten Ihnen einen Top-Service für:

team Wir übernehmen Ihre Projekte vollumfänglich und bieten Ihnen einen Top-Service für: team team AVP est leader dans le domaine du graphisme architectural en Suisse et présent à Lausanne, à Zurich et dans plusieurs pays. Notre équipe, composée d architectes, designers et graphistes, met

Mehr

ASKUMA-Newsletter. 7. Jahrgang. Juni 2008 bis April 2009

ASKUMA-Newsletter. 7. Jahrgang. Juni 2008 bis April 2009 ASKUMA-Newsletter Juni 2008 bis April 2009 ASKUMA Newsletter - 1 - INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS...2 AUSGABE JUNI 2008...3 Inhaltsverzeichnis... 3 Artikel... 4 AUSGABE AUGUST 2008...11 Inhaltsverzeichnis...

Mehr

IMPORTANT / IMPORTANT:

IMPORTANT / IMPORTANT: Replacement of the old version 2.50. Procedure of installation and facility updates. New presentation. Remplacer l ancienne version 2.50. Procédure d installation et de mise à jour facilitée. Nouvelle

Mehr

Sicheres und effizientes Messdatenmonitoring mit TAC Vista am Projekt B.Braun Medical AG Escholzmatt CH. TAC GmbH Marcel Gramann

Sicheres und effizientes Messdatenmonitoring mit TAC Vista am Projekt B.Braun Medical AG Escholzmatt CH. TAC GmbH Marcel Gramann Sicheres und effizientes Messdatenmonitoring mit TAC Vista Sicheres und effizientes Messdatenmonitoring mit TAC Vista am Projekt B.Braun Medical AG Escholzmatt CH TAC GmbH Marcel Gramann Life Science Projekte

Mehr

Conférence de presse 21 avril 2015 Medienkonferenz 21.April 2015

Conférence de presse 21 avril 2015 Medienkonferenz 21.April 2015 Conférence de presse 21 avril 2015 Medienkonferenz 21.April 2015 1 Sommaire Inhaltsverzeichnis Introduction Einführung Christian Nanchen Commission des jeunes du canton du Valais Jugendkommission des Kantons

Mehr

TravelKid. TravelKid. Packaging Batman. 3616301912 Photos non contractuelles.

TravelKid. TravelKid. Packaging Batman. 3616301912 Photos non contractuelles. Packaging Batman TM TM TM TM TM TravelKid TravelKid TravelKid Siège auto groupe 0/1 pour les enfants de 0 a 18 Kg de la naissance à 4 ans. Ce siège auto est un dispositif de retenue pour enfants de la

Mehr

Web Application Engineering & Content Management Übungsteil zu 184.209 VU 2.0

Web Application Engineering & Content Management Übungsteil zu 184.209 VU 2.0 Web Application Engineering & Content Management Übungsteil zu 184.209 VU 2.0 Übungsergänzungen zur Vorlesung an der Technischen Universität Wien Wintersemester 2014/2015 Univ.-Lektor Dipl.-Ing. Dr. Markus

Mehr

APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011. Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH

APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011. Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011 Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH 1. Présentation de l UFA et de l ABG-Intelli agence 1. Vorstellung der DFH und der ABG-Intelli

Mehr

Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle

Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle Kolin-Cup CNS Einzel / Individuelle 12. / 13. September 2015 In Zug Austragungsort Sporthalle Zug, General-Guisan-Strasse 2, Zug Hinweis für Bahnreisende:

Mehr

Chemische Bindung. Wie halten Atome zusammen? Welche Atome können sich verbinden? Febr 02

Chemische Bindung. Wie halten Atome zusammen? Welche Atome können sich verbinden? Febr 02 Chemische Bindung locker bleiben Wie halten Atome zusammen? positiv Welche Atome können sich verbinden? power keep smiling Chemische Bindung Die chemischen Reaktionen spielen sich zwischen den Hüllen der

Mehr

Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group

Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group 1. Den Microsoft Windows-Explorer (NICHT Internet-Explorer) starten 2. In der Adresse -Zeile die Adresse ftp://ftp.apostroph.ch eingeben und Enter drücken:

Mehr

Bathymetrische Untersuchen in CH Seen Analyses bathymétriques dans les lacs CH. Kolloquium Colloque / 20.02.2009

Bathymetrische Untersuchen in CH Seen Analyses bathymétriques dans les lacs CH. Kolloquium Colloque / 20.02.2009 armasuisse Bathymetrische Untersuchen in CH Seen Analyses bathymétriques dans les lacs CH Kolloquium Colloque / 20.02.2009 F. Anselmetti / R. Artuso / M. Rickenbacher / W. Wildi Agenda Einführung 10, Introduction

Mehr

D W Z u k u n fts p re is d e r Im m o b ilie n w irts c h a ft P ro fe s s io n fü rs W o h n e n

D W Z u k u n fts p re is d e r Im m o b ilie n w irts c h a ft P ro fe s s io n fü rs W o h n e n : 8 B ezeichnung Pers onalentwicklung Ort, Wies baden T e iln e h m e r F irm a G W W W ie s b a d e n e r W o h n b a u g e s e lls c h a ft m b H N a m e, V o rn a m e D r. M ü lle r, M a th ia s S tra

Mehr

NEU! PCS 950 win. Der Nachfolger des bewährten Eingabegeräts PCS 950

NEU! PCS 950 win. Der Nachfolger des bewährten Eingabegeräts PCS 950 NEU! PCS 950 win Der Nachfolger des bewährten Eingabegeräts PCS 950 Das PCS 950 hat viele Jahre lang hervorragende Dienste bei der Herstellung vielseitigster Gitterprodukte geleistet. Ein technisch aufbereitetes

Mehr

Innovative Ansätze für eine Verlagerung im transalpinen Güterverkehr

Innovative Ansätze für eine Verlagerung im transalpinen Güterverkehr Fachtagung: Innovative Ansätze für eine Verlagerung im transalpinen Güterverkehr Journée technique: Approches innovatrices dans le transfert du trafic marchandises transalpin 23. September 2009 Hotel Arte,

Mehr

Sage 30 (Winway Z) Update-Installationsanleitung Installation de l update Installazione per l update

Sage 30 (Winway Z) Update-Installationsanleitung Installation de l update Installazione per l update Sage 30 (Winway Z) Update-Installationsanleitung Installation de l update Installazione per l update Betriebswirtschaftliche Gesamtlösungen für Selbständige und kleine Unternehmen Logiciels de gestion

Mehr

Ein deutsches Requiem

Ein deutsches Requiem Ein deutsches Requiem nach Worten der Heiligen Schrift Johannes Brahms Op. 45 (1868) for soprano and baritone soli, SATB choir, and orchestra Arranged for organ by Andrew Raiskums Copyright 2006 Andrew

Mehr

CORNELIUS DÄMMRICH AUSBILDUNG / KÖNNEN 01 / 09 ICH BIN 24 JAHRE ALT UND LEBE IN KÖLN.NACH ABSOLVIERTE ICH 2012 EIN BACHELORSTUDIUM UNFOLD 3D

CORNELIUS DÄMMRICH AUSBILDUNG / KÖNNEN 01 / 09 ICH BIN 24 JAHRE ALT UND LEBE IN KÖLN.NACH ABSOLVIERTE ICH 2012 EIN BACHELORSTUDIUM UNFOLD 3D 01 / 09 CORNELIUS DÄMMRICH AUSBILDUNG / KÖNNEN ICH BIN 24 JAHRE ALT UND LEBE IN KÖLN.NACH S O F T WA R E MEINER P H O T O S H O P, I N D E S I G N, A F T E R E F F E C T S, P R E M I E R E AUSBILDUNG ZUM

Mehr

Anruferkennung am PC. g n. Hotline / Assistance: 056 426 58 21 (Normaltarif / tarif normal) E-Mail: info@twix.ch www.twix.ch oder/ou www.twixclip.

Anruferkennung am PC. g n. Hotline / Assistance: 056 426 58 21 (Normaltarif / tarif normal) E-Mail: info@twix.ch www.twix.ch oder/ou www.twixclip. Windows 7 / Vista / XP / ME / 2000 / NT TwixClip G2 Internet nun g Mit EU N n A ruferken Hotline / Assistance: 056 426 58 21 (Normaltarif / tarif normal) E-Mail: info@twix.ch www.twix.ch oder/ou www.twixclip.ch

Mehr

P r ä s e n t a t i o n s - S y s t e m R E V O L U T I O N I N M O B I L E R A R C H I T E K T U R

P r ä s e n t a t i o n s - S y s t e m R E V O L U T I O N I N M O B I L E R A R C H I T E K T U R P r ä s e n t a t i o n s - S y s t e m R E V O L U T I O N I N M O B I L E R A R C H I T E K T U R T e c h n i k P r i n z i p 4-5 I n d e x M i n i - S t ä n d e M e s s e s t ä n d e M u l t i m e d

Mehr

IG / CE Smart City Suisse 5. Workshop 10.6.2015 / Bern. Herzlich willkommen

IG / CE Smart City Suisse 5. Workshop 10.6.2015 / Bern. Herzlich willkommen IG / CE Smart City Suisse 5. Workshop 10.6.2015 / Bern Herzlich willkommen Programme 14.15 Begrüssung und Einleitung / Accueil et Introduction Benjamin Szemkus, SC Schweiz 14.20 IG Smart City / Communauté

Mehr

Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound

Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound KEYFOUND! Leader en Suisse et recommandé par les assurances et les services de police. Marktführer

Mehr

D W Z u k u n fts p re is d e r Im m o b ilie n w irts c h a ft P ro fe s s io n fü rs W o h n e n

D W Z u k u n fts p re is d e r Im m o b ilie n w irts c h a ft P ro fe s s io n fü rs W o h n e n : 9 B ezeichnung Change Management Ort, Wies baden T e iln e h m e r F irm a G W W W ie s b a d e n e r W o h n b a u g e s e lls c h a ft m b H N a m e, V o rn a m e D r. M ü lle r, M a th ia s S tra

Mehr

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Wissen Wichtiges Wissen rund um Pflege Unterstützung Professionelle Beratung Austausch und Kontakt Angehörige helfen sich gegenseitig Wir suchen Sie

Mehr

Nr. 12 March März Mars 2011

Nr. 12 March März Mars 2011 Nr. 12 March März Mars 2011 Sound Edition Benz Patent Motor Car 1886 - Limited edition Highly detailed precision model of the first Benz automobile, in an elegant Mercedes- Benz Museum gift box and limited

Mehr

Forum Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz 2014. Fremdfirmenmanagement: Als Dienstleister an der Hochschule

Forum Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz 2014. Fremdfirmenmanagement: Als Dienstleister an der Hochschule Forum Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz 2014 Fremdfirmenmanagement: Als Dienstleister an der Hochschule 1 Ablauf und Themen 1. Vorstellung GMOH mbh und Treibs Bau GmbH 2. Arbeitssicherheit AMS-Bau

Mehr

BMU 2005-673. J.A.C. Broekaert. J. Feuerborn. A. Knöchel. A.-K. Meyer. Universität Hamburg, Institut für Anorganische und Angewandte Chemie

BMU 2005-673. J.A.C. Broekaert. J. Feuerborn. A. Knöchel. A.-K. Meyer. Universität Hamburg, Institut für Anorganische und Angewandte Chemie BMU 2005-673 Hochaufgelöste ortsabhängige Multielemtanalysen von mit allgemeintoxischen und radiotoxischen Elementen belasteten Organen/Geweben mit Hilfe der Röntgenmikrosonde und Elektronenmikroskopie

Mehr

Herzlich Willkommen ! " $' #$% (!)% " * +,'-. ! 0 12" 12'" " #$%"& /!' '- 2! 2' 3 45267 2-5267

Herzlich Willkommen !  $' #$% (!)%  * +,'-. ! 0 12 12'  #$%& /!' '- 2! 2' 3 45267 2-5267 Page 1/1 Herzlich Willkommen! " #$%"&! " $' #$% (!)% " * +,'-. /!' '-! 0 12" 12'" 2! 2' 3 45267 2-5267 -26 89 : 9; ;/!!' 0 '6'!!2' 2(' '' ' &! =>! = / 5,?//'6 20%! ' 6', 62 '! @ @! &> $'( #'/

Mehr

Libres. Annonces publicitaires 2o14. Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux. Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate

Libres. Annonces publicitaires 2o14. Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux. Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate Libres Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux Annonces publicitaires 2o14 Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate Tarifs Tarife Délais & parutions Termine & Erscheinungen

Mehr

Chancen und Risiken LDAP-basierter zentraler Authentifizierungssysteme. Agenda

Chancen und Risiken LDAP-basierter zentraler Authentifizierungssysteme. Agenda Chancen und Risiken LDAP-basierter zentraler Authentifizierungssysteme 11. DFN-C E R T / P C A W o r k s h o p S i c h e r h e i t i n v e r n e t z t e n S y s t e m e n 4. Fe b r u a r, H a m b u r g

Mehr

EG-Konformitätserklärung EC-Declaration of Conformity CE-Déclaration de Conformité Wir (we; nous) R. STAHL Schaltgeräte GmbH, Am Bahnhof 30, D-74638 Waldenburg 9160/..-1.-11 erklären in alleiniger Verantwortung,

Mehr

Mittwoch, 25.03.2009 von 10:00Uhr-16:00Uhr. Donnerstag, 26.03.2009 von 10:00Uhr-16:00Uhr

Mittwoch, 25.03.2009 von 10:00Uhr-16:00Uhr. Donnerstag, 26.03.2009 von 10:00Uhr-16:00Uhr EEX Kundeninformation 2009-03-19 Transfer des Handels in French Power Futures im Rahmen der Kooperation zwischen EEX und Powernext Geführte Teilnehmersimulation in Eurex Konfigurationshinweis zur Einführung

Mehr

Architekturseile von Jakob

Architekturseile von Jakob Swiss competence Architekturseile von Jakob Rope Systems stehen gleichermassen für Tradition und Innovation. Profitieren Sie von unseren unzähligen erfolgreich realisierten Projekten. Câbles d architecture

Mehr

strategischer d e r Frau nhof e r A c a de m y.

strategischer d e r Frau nhof e r A c a de m y. FRAUNHOFER-institut für materialfluss und logistik iml WEITERBILDUNG IN DER LOGISTIK MIT DER FRAUNHOFER ACADEMY Wissen ist strategischer Rohstoff im globalen Wettbewerb Le ben sl ange s L e r ne n wi rd

Mehr

du 29 janvier 2007 (Etat le 13 février 2013) vom 29. Januar 2007 (Stand am 13. Februar 2013)

du 29 janvier 2007 (Etat le 13 février 2013) vom 29. Januar 2007 (Stand am 13. Februar 2013) Recueil systématique 4..0..8 Règlement du 9 janvier 007 (Etat le 3 février 03) relatif au double diplôme de bachelor et de master Fribourg/Paris II Le Conseil de la Faculté de droit Vu la Convention du

Mehr

3. Tagung des Fachausschusses für technische Fragen

3. Tagung des Fachausschusses für technische Fragen OTIF ORGANISATION INTERGOUVERNEMENTALE POUR LES TRANSPORTS INTERNATIONAUX FERROVIAIRES ZWISCHENSTAATLICHE ORGANISATION FÜR DEN INTERNATIONALEN EISENBAHNVERKEHR INTERGOVERNMENTAL ORGANISATION FOR INTER-

Mehr

Aus- und Weiterbildung in «Wissenschaftliche Integrität» 2. nationaler Vernetzungsanlass für Fachpersonen im Bereich wissenschaftliche Integrität

Aus- und Weiterbildung in «Wissenschaftliche Integrität» 2. nationaler Vernetzungsanlass für Fachpersonen im Bereich wissenschaftliche Integrität Aus- und Weiterbildung in «Wissenschaftliche Integrität» 2. nationaler Vernetzungsanlass für Fachpersonen im Bereich wissenschaftliche Integrität Formation pré- et postgraduée en «intégrité scientifique»

Mehr

Kurzanleitung Ersatzgerät Guide succinct de l appareil de remplacement Breve guida all dispositivo di sostituzione

Kurzanleitung Ersatzgerät Guide succinct de l appareil de remplacement Breve guida all dispositivo di sostituzione Kurzanleitung Ersatzgerät Guide succinct de l appareil de remplacement Breve guida all dispositivo di sostituzione Das Ersatzgerät kann als zweites Gerät für die Nutzung des E-Bankings eingesetzt werden

Mehr

BK des animaux de la ferme. (dictées au brouillon), je questionne : Ist das eine Ziege? Les élèves disent Ja ou Schaf : mäh.

BK des animaux de la ferme. (dictées au brouillon), je questionne : Ist das eine Ziege? Les élèves disent Ja ou Schaf : mäh. Niveau : CE1/CE2 BAUERNHOFTIERE Pré-requis : Ist das ein(e)? séance Ja, das ist / Nein, das ist kein(e),,, 1 connaissances Formulations Culture/lexique Gram/phono Ist das ein Huhn? Das Huhn, das Ja, das

Mehr

COMPUTER: Mission Berlin. Le 9 novembre 1989, vingt heures, trente minutes. Vous avez trente minutes pour sauver l Allemagne. Vous devez faire vite.

COMPUTER: Mission Berlin. Le 9 novembre 1989, vingt heures, trente minutes. Vous avez trente minutes pour sauver l Allemagne. Vous devez faire vite. Épisode 23 À plus tard Anna est emmenée à mobylette jusqu à la Bernauer Straße. Le bon samaritain n est autre qu Emre Ogur, qui lui souhaite bonne chance. Mais cela suffira-t-il pour échapper à la femme

Mehr

Bildungs- und Forschungsfonds des Verbandes der Schweizerischen Schmierstoffindustrie BFF des VSS

Bildungs- und Forschungsfonds des Verbandes der Schweizerischen Schmierstoffindustrie BFF des VSS Gesuch um Entrichtung eines Forschungsbeitrages Requête pour bénéficier d une bourse pour la recherche Richiesta per l ottenimento di un sussidio per la ricerca Antragsteller / Requérant / Richiedente

Mehr

Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound

Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound KEYFOUND! Marktführer in der Schweiz und empfohlen von Versicherungen und Polizeidienststellen.

Mehr

Societas Iuris Publici Europaei (SIPE)

Societas Iuris Publici Europaei (SIPE) Societas Iuris Publici Europaei (SIPE) TAGUNG CONGRESS CONGRÈS Nationale Identität aus staatlicher und europäischer Sicht National Identity from the National and European Perspective L identité nationale

Mehr

Viel mehr konn te ich hier mo men tan nicht aus rich ten. Aber wie so oft dach te ich an die Grün dung ei ner Dop pel pra xis: Gleich am Ein gang

Viel mehr konn te ich hier mo men tan nicht aus rich ten. Aber wie so oft dach te ich an die Grün dung ei ner Dop pel pra xis: Gleich am Ein gang te den Napf an, riss die Ta ges de cke vom Bett, knurr te den Klei derschrank an und biss zu gu ter Letzt in die hol län di schen Pan ti nen. Ich ging zum Fens ter und rief Hans P. zu, doch wie der in

Mehr

BLESS ART ART Raumsysteme AG AG

BLESS ART ART Raumsysteme AG AG BLESS ART ART Raumsysteme AG AG Bubikonerstrasse 14 14 CH-8635 Dürnten Tel. Tél. +41 ++41 (0)55 55 241 241 20 52 20 52 Fax +41 ++41 (0)55 55 241 241 20 53 20 53 info@blessart.ch www.blessart.ch www.blessart.ch

Mehr

ZI DE SIGNES, AV DE ROME, F 83870 SIGNES TEL 04 94 88 30 37 MATERIEL D OCCASION DISPONIBLE / SECOND HAND EQUIPMENT COMPRESSEUR A VIS SECHES

ZI DE SIGNES, AV DE ROME, F 83870 SIGNES TEL 04 94 88 30 37 MATERIEL D OCCASION DISPONIBLE / SECOND HAND EQUIPMENT COMPRESSEUR A VIS SECHES ZI DE SIGNES, AV DE ROME, F 83870 SIGNES TEL 04 94 88 30 37 COMPRESSEUR A VIS SECHES REF : DIV ES 8 MARQUE: SULLAIR TYPE: ES 8 25 HH DONNEES TECHNIQUES / TECHNICAL DATA pour environ 132 m3/h Pression :

Mehr

Zwei Motetten Op. 74

Zwei Motetten Op. 74 orano lto enor ass 1. Langsam ausdruksvol # um um ist das Liht ge ge en dem Zei Motetten O. 7 ür gemishten Chor a aella Phili itta geidmet um ist das Liht gegeen dem Mühseligen um um # um um. um um (Pulished

Mehr

ÜBER DIE ROLLE DER NATIONALEN PARLAMENTE IN DER EUROPÄISCHEN UNION

ÜBER DIE ROLLE DER NATIONALEN PARLAMENTE IN DER EUROPÄISCHEN UNION PROTOKOLL (Nr. 1) zum Vertrag von Lissabon ÜBER DIE ROLLE DER NATIONALEN PARLAMENTE IN DER EUROPÄISCHEN UNION DIE HOHEN VERTRAGSPARTEIEN EINGEDENK dessen, dass die Art der Kontrolle der Regierungen durch

Mehr

GEWERKSCHAFT MESS- UND EICHWESEN I N F O R M A T I O N E N Z U M E I C H W E S E N BTE - L i e b e Le s e r i n n e n u n d Le s e r, l i e b e Ko l l e g i n n e n u n d Ko l l e g e n, R efe ra t s

Mehr

T2IF. Technischer Sekundarunterricht Technikerausbildung. Datum: 21.07.2015 WSERS2. Web Server Side Scripting 2

T2IF. Technischer Sekundarunterricht Technikerausbildung. Datum: 21.07.2015 WSERS2. Web Server Side Scripting 2 Datum: 21.07.2015 Technischer Sekundarunterricht Technikerausbildung T2IF WSERS2 Web Server Side Scripting 2 Division informatique Section informatique - Technicien en informatique Stundenanzahl: 6 Semester:

Mehr

Quick guide 360-45011

Quick guide 360-45011 Quick guide A. KEUZE VAN DE TOEPASSING EN: SELECTION OF APPLICATION CHOIX D UNE APPLICATION DE: AUSWAHL DER ANWENDUNGSPROGRAMME DIM Memory Off DIM Memory = Off User: Display: 1. EXIT Press Niko (Back light)

Mehr

La Caisse centrale Desjardins du Québec, Montréal, Québec, Kanada CHF 210'000'000 Anleihe mit variabler Verzinsung 2008-2010 ISIN: CH 003 738 973 8

La Caisse centrale Desjardins du Québec, Montréal, Québec, Kanada CHF 210'000'000 Anleihe mit variabler Verzinsung 2008-2010 ISIN: CH 003 738 973 8 Festlegungsdatum 07.08.2009 11.08.2009 (inkl.) 11.11.2009 (exkl.) Anzahl Tage 92 Neuer Zinssatz 0,65667 % p.a. Fälligkeit 11.11.2009 Zürich, 07.08.2009 Festlegungsdatum 07.05.2009 11.05.2009 (inkl.) 11.08.2009

Mehr

31.6 TWh: Record volume on EPEX SPOT

31.6 TWh: Record volume on EPEX SPOT PRESS RELEASE Power Trading Results in December 2013 31.6 TWh: Record volume on EPEX SPOT Paris, 3 January 2014. In December 2013, a total volume of 31.6 TWh was traded on EPEX SPOT s Day-Ahead and Intraday

Mehr

Ich bin der SirWiss. Der SWM Service

Ich bin der SirWiss. Der SWM Service I SW D SWM S L K K, F I a Ü ü a SWM S-. S S a B ü a W: a, ä. S a S W Z. V S a? Da I U U. E I S-. Gaa ü W, GEZ Fa a - a Laaa. U a I a, S a a U a ö. G Ea S: aü SWM. Da ä K Pa Ma R. W a ü S a: I K a C Caé

Mehr

Tagungsplaner GÜNNEWIG. Conference planer. Hotels & Restaurants

Tagungsplaner GÜNNEWIG. Conference planer. Hotels & Restaurants s & Restaurants Tagungsplaner Conference planer Preise gültig bis Ende 2015 - Änderungen vorbehalten! Prices valid until the end of 2015 - subject to change! s & Restaurants Destinationen Restaurant Bar

Mehr

INTRO VERSE 1 Auf uns HI-C7514

INTRO VERSE 1 Auf uns HI-C7514 2 Au uns Text: Julius Hartog, Andreas Bourani, Thomas Olbrich S INTRO q = 126 4 /B E7 Musik: Julius Hartog, Andreas Bourani, Thomas Olbrich Arrangement: Oliver ies M A T 4 4 4 B? 4 5 VERSE 1 /B E7? J Ó

Mehr

ÜBER DIE ANWENDUNG DER GRUNDSÄTZE DER SUBSIDIARITÄT UND DER VERHÄLTNISMÄSSIGKEIT

ÜBER DIE ANWENDUNG DER GRUNDSÄTZE DER SUBSIDIARITÄT UND DER VERHÄLTNISMÄSSIGKEIT PROTOKOLL (Nr. 2) ÜBER DIE ANWENDUNG DER GRUNDSÄTZE DER SUBSIDIARITÄT UND DER VERHÄLTNISMÄSSIGKEIT DIE HOHEN VERTRAGSPARTEIEN IN DEM WUNSCH sicherzustellen, dass die Entscheidungen in der Union so bürgernah

Mehr

Newsletter 06/2015. Cher partenaire, Voici les dernières nouvelles [SIGRS - GISOR]...

Newsletter 06/2015. Cher partenaire, Voici les dernières nouvelles [SIGRS - GISOR]... Newsletter 06/2015 Cher partenaire, Voici les dernières nouvelles [SIGRS - GISOR]... Liebe Partnerin, lieber Partner, Anbei die letzten [GISOR - SIGRS] Neuigkeiten... Workshop SIGRS Le groupe d experts

Mehr

Taufe von Noah Windirsch

Taufe von Noah Windirsch Taufe von Noah Wdirsch am 10. März 2013 der Pfarrkirche St. Peter und Paul Aurach > > > ` > Eröffnung B A Begrüßung Frage an Eltern und Paten Bezeichnung mit dem Kreuz B A 1 4 4 4 Unser 5 4 Mit 8 4 eist

Mehr

"Capital Markets & Risk Management" (8611)

Capital Markets & Risk Management (8611) Wirtschaftswissenschaftlies Zentrum der Universität Basel "Capital Markets & Risk Management" (8611) Dozenten: Prof. Dr. Heinz Zimmermann Dr. Patrick Wegmann Wintersemester 00/003 Inhalt! "#$% &#$'() *!+,

Mehr

Architektur in Basel. Zwischen Tradition und Moderne.

Architektur in Basel. Zwischen Tradition und Moderne. k Z T IR LIEE OTE EEO IE ZLE LIT D IE UI I IRE ORE? >> Ek E fü k j/p f F 107 k z J ä fü vkpp z 50 pä V D, Fkf, f, y, k, L, L,, v, k,, p Zü (pz) k p: D üz k f Dpz f Ef v z & k ü T f 3 D üpk ffä Ff z f E

Mehr

tanja.zivanovic@alpinamed.ch

tanja.zivanovic@alpinamed.ch Antrag für die Erstvalidierung eines Fort- oder Weiterbildungskurses - Demande de première validation d un cours de formation continue ou de perfectionnement Angaben zum Antragssteller - Information sur

Mehr

Paris, Leipzig, 4 July 2012. In June 2012, a total volume of 28.6 TWh was traded on EPEX SPOT s auction and intraday markets (June 2011: 24.0 TWh).

Paris, Leipzig, 4 July 2012. In June 2012, a total volume of 28.6 TWh was traded on EPEX SPOT s auction and intraday markets (June 2011: 24.0 TWh). PRESS RELEASE EPEX SPOT / EEX Power Derivatives: Power Trading Results in June Paris, Leipzig, 4 July 2012. In June 2012, a total volume of 28.6 TWh was traded on EPEX SPOT s auction and intraday markets

Mehr

% &#'! (! )% *'! +,! -! &./# 0 1 2 3 (4 3 5'! 3! 34#'! ( 1# 6'! 7 6 1# " 8 9: &6.$ 5'! ## ";)6$ <, "6;$ #=> 5 7# "6;$

% &#'! (! )% *'! +,! -! &./# 0 1 2 3 (4 3 5'! 3! 34#'! ( 1# 6'! 7 6 1#  8 9: &6.$ 5'! ## ;)6$ <, 6;$ #=> 5 7# 6;$ 953! "#$ % &#'! (! )% *'! +,! -! &./# 0 1 2 3 (4 3 5'! 3! 34#'! ( 1# 6'! 7 6 1# " 8 9: &6.$ 5'! ## ";)6$

Mehr

CIOs: Guter Job trotz kurzer Leine

CIOs: Guter Job trotz kurzer Leine Nr. 4 vom 25. Januar 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SERIE TK-Kosten im Griff De c e U e e e a e e f Te e a I e e e e Se e e e, e S e a e e SEITE 12 NACHRICHTEN u ANALYSEN

Mehr

fischerwerke GmbH & Co. KG Geltungsbereich: Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Kunststoff-, Metall- und chemischen Befestigungssystemen

fischerwerke GmbH & Co. KG Geltungsbereich: Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Kunststoff-, Metall- und chemischen Befestigungssystemen ZERTIFIKAT Hiermit wird bescheinigt, dass mit den im Anhang gelisteten Standorten ein Umweltmanagementsystem eingeführt hat und anwendet. Geltungsbereich: Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Kunststoff-,

Mehr

SMART Ma n a g e d v o n Te l e k o m Au s t r i a Se r v i c e s Ing. Martin K re j c a J u ni 2 0 0 7 W W A Unterschiedliche Applikationen fördern K om m u nikations- & I nform ationsprodu ktiv ität

Mehr

du 9 décembre 2013 vom 9. Dezember 2013

du 9 décembre 2013 vom 9. Dezember 2013 Recueil systématique..9 Règlement Reglement du 9 décembre 0 vom 9. Dezember 0 d application de l identité visuelle (Corporate Design) de l Université de Fribourg über die Anwendung der visuellen Identität

Mehr

Piatti doccia. Plat douche. Shower pan. Platos de ducha. Duschtassen VASCHE PIATTI DOCCIA

Piatti doccia. Plat douche. Shower pan. Platos de ducha. Duschtassen VASCHE PIATTI DOCCIA Piatti doccia Plat douche Shower pan Platos de ducha Duschtassen VASCHE PIATTI DOCCIA Predisposizione scarichi piatto doccia Flat con griglia in Monolith Préparation des drains pour bac de douche plat

Mehr

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird.

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Newsletter Nr. 4, Juli 2014 Sprachwahl Newsletter deutsch Newsletter français. Editorial Liebe Leserin, lieber Leser Nun ist es

Mehr

Statuten - Fédération Suisse de Speeddown - Statuts

Statuten - Fédération Suisse de Speeddown - Statuts Art. 1. PERSONALITE ET SIEGE 1.1 FSSD (Fédération Suisse de Speeddown) est une fédération au sens des articles 69-79 code civil suisse, neutre sur le plan confessionnel et politique. Elle ne poursuit aucun

Mehr

Sfogava con le stelle Il quarto libro de Madrigali, 1603

Sfogava con le stelle Il quarto libro de Madrigali, 1603 Ottv Rnun (1562 1621) Sprn I Sprn II lt enr ss Sfgv n Sfgv n Sfgv n Sfgv n Sfgv n. Sfgv n Il qur lbr de Mdrgl, 1603 un nfer m d m b un nfer m d m re # un nfer m d m re un n fer m d m re re un nfer m d

Mehr

Dralldiffusor Typ RA Diffuseur à jet rotatif type RA

Dralldiffusor Typ RA Diffuseur à jet rotatif type RA ralldiffusor iffuseur à jet rotatif Technische okumentation / ocumentation technique Int. Modellschutz angem. / Prot. int. des mod. dép. TROX HESCO (Schweiz) AG Walderstrasse 125 Postfach 455 CH - 8630

Mehr

Ein globale Lösung, um den Zugang zu Ihren Räumen zu sichern. Kelio Security

Ein globale Lösung, um den Zugang zu Ihren Räumen zu sichern. Kelio Security Ein globale Lösung, um den Zugang zu Ihren Räumen zu sichern Kelio Security Kelio Security Ein umfangreiches Hardware-Sortiment. Berührungslos-Leser. Mifare-Leser. Berührungslos-Leser mit Tastatur. Berührungslos-Leser

Mehr

Paris, Leipzig, 3 May 2012. In April 2012, a total volume of 28.7 TWh was traded on EPEX SPOT s auction and intraday markets (April 2011: 25.4 TWh).

Paris, Leipzig, 3 May 2012. In April 2012, a total volume of 28.7 TWh was traded on EPEX SPOT s auction and intraday markets (April 2011: 25.4 TWh). PRESS RELEASE EPEX SPOT / EEX Power Derivatives: Power Trading Results in April Paris, Leipzig, 3 May 2012. In April 2012, a total volume of 28.7 TWh was traded on EPEX SPOT s auction and intraday markets

Mehr

Tel.: +43 (0) 1/278 75 44-0 www.panelectronics.at info@panel.at

Tel.: +43 (0) 1/278 75 44-0 www.panelectronics.at info@panel.at Tel.: +43 (0) 1/278 75 44-0 www.panelectronics.at info@panel.at Fernschalten und -überwachen 04.2007 Komfort, Sicherheit und Kontrolle......alles in einem Gerät! Komfort......für bequeme Funktionalität

Mehr

Standalone D/E/F/I (Version Upgrade not included) Upgrade from Titanium 2004, 2005 or Platinum 7 to Titanium 2006

Standalone D/E/F/I (Version Upgrade not included) Upgrade from Titanium 2004, 2005 or Platinum 7 to Titanium 2006 STANDALONE Panda OEM STANDARD License Fee per User in CHF Type of OEM Price per CD/License Minimum Order Value Type 1 user 2 and more users Reseller Enduser 50 copies New Business New Business Titanium

Mehr

Farbpalette. Palette de coloris. Standardisation. Collaboration. Information. Learning. Support. Excellence in Process Management www.gs1.ch.

Farbpalette. Palette de coloris. Standardisation. Collaboration. Information. Learning. Support. Excellence in Process Management www.gs1.ch. Farbpalette Die Wahl der Farben für den Druck des Symbols ist von entscheidender Bedeutung. Ein ausreichender Kontrast zwischen dem Strichcode und dessen Hintergrund muss gegeben sein, damit die elektronischen

Mehr

"!f. dum du. nff. dum Oh hoh- a\ mit ei - nem ir - ren. ich ei - ne Band auf und. du d; dum Oh hoh. ba da bada da da_.

!f. dum du. nff. dum Oh hoh- a\ mit ei - nem ir - ren. ich ei - ne Band auf und. du d; dum Oh hoh. ba da bada da da_. t66 66. Mit 66 Jahren Tenor I ) = 2o 1I :;'.1' ; @F "!t f Musik: Udo Jürgens Text: Wolfgang Hofer Arr.: Oliver Gies Tenor II Bariton m "!f ba bam ba m - ba m - ba m _ ba m ba m _ ba m f "f Bass m "!f -

Mehr

Ausbildung von Kardiotechnikern BSc CP (Cardiovascular Perfusionist) Formation HES pour les perfusionistes

Ausbildung von Kardiotechnikern BSc CP (Cardiovascular Perfusionist) Formation HES pour les perfusionistes Konzeptvorschlag BSc CP - Proposition formation HES Ausbildung von Kardiotechnikern BSc CP (Cardiovascular Perfusionist) Formation HES pour les perfusionistes Dr. Beat Sottas 1 Konzeptvorschlag BSc CP

Mehr

Herr laß deinen Segen fließen

Herr laß deinen Segen fließen = 122 sus2 1.rr 2.rr lss wir i bit rr lß inn Sgn flißn nn tn 7 S gn fli ßn, ic um i lung, 7 wi in wo Strom ins r wi S sus4 t l Txt un Mloi: Stpn Krnt Mr. wint. sus2 nn Lß wirst u ic spü rn wi i 7 r spi

Mehr

Unser Dach. Mehr für unsere Mitglieder. Das Projekt WOGEDO 2019: Mehr Kundennähe, besserer Service, überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis

Unser Dach. Mehr für unsere Mitglieder. Das Projekt WOGEDO 2019: Mehr Kundennähe, besserer Service, überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis Mii WOEO A O 211 U M Mi Pj WOEO 219: M ä vi Pi-Li-Väli Bll ß: N A l l Wi : L i i W Wll li H: i li H Bll ß: li H: Il/Ei i i 3 R l! i L? Ni i! A i lli T 4 Pj WOEO 219: U Mi i M Nii 8 I Ei i i ß i Wi Ai N

Mehr

Behinderung und Alter: Zwischen Selbst-und Fremdbestimmung Handicap et vieillesse: entre autodétermination et détermination par les tiers

Behinderung und Alter: Zwischen Selbst-und Fremdbestimmung Handicap et vieillesse: entre autodétermination et détermination par les tiers Behinderung und Alter: Zwischen Selbst-und Fremdbestimmung Handicap et vieillesse: entre autodétermination et détermination par les tiers 4. Symposium 14. Mai 2014 Université de Fribourg/ Universtät Freiburg

Mehr

St.Anton am Arlberg London St. Pancras International

St.Anton am Arlberg London St. Pancras International Mein Fahrplanheft gültig vom 15.12.2014 bis 28.08.2015 St.Anton am Arlberg London St. Pancras International 2:10 Bus 4243 2:51 Landeck-Zams Bahnhof (Vorplatz) 2:51 Fußweg (1 Min.) nicht täglich a 2:52

Mehr

F ä h r e n b l i c k H o r g e n W o h n e n i m A t t i k a E r s t v e r m i e t u n g L a g e H o rg e n z ä h l t h e u t e z u e i n e r b e g e h r t e n Wo h n a d r e s s e a m Z ü r i c h s e

Mehr

Easyliner. zubehör. divers accessories. accessori. 10,0 m 2. schutz- und abdeckvlies

Easyliner. zubehör. divers accessories. accessori. 10,0 m 2. schutz- und abdeckvlies Material: Textilfaser Maler aus Textilfasern mit rutschhemmender Unterseite, einseitig mit Folie kaschiert. Easyliner ist wiederverwendbar. Ideal zur Abdeckung von zu schützenden Untergründen/Bodenbelägen,

Mehr

11 Neue Statistiken zur Kindertagesbetreuung

11 Neue Statistiken zur Kindertagesbetreuung Die vielfältigen und differenzierten Auswertungen zu den Angeboten der frühkindlichen Bil dung, Be treu ung und Er zie hung wur den wie viel fach in den Ka pi teln er wähnt erst dadurch möglich, dass die

Mehr

Ihr lieben Hirten, fürchtet euch nicht

Ihr lieben Hirten, fürchtet euch nicht Ihr lieben Hirten, fürchtet euch nicht Andreas Hammerschmidt Ihr lie- ben Hir- ten, ihr lie- ben, fürch- tet euch nicht, 10 sie- he, ich ver- kün- di- ge euch Freu- de, Freu- de, Freu- de, gro- ße Freu-

Mehr

Grafiken der Gesamtenergiestatistik 2013 Graphiques de la statistique globale suisse de l énergie 2013

Grafiken der Gesamtenergiestatistik 2013 Graphiques de la statistique globale suisse de l énergie 2013 Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Energie BFE Grafiken der Gesamtenergiestatistik 213 Graphiques de la statistique globale suisse de l énergie

Mehr