Verbraucherschutz bei Verbraucherverträgen und besonderen Betriebsformen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Verbraucherschutz bei Verbraucherverträgen und besonderen Betriebsformen"

Transkript

1 Verbraucherschutz bei Verbraucherverträgen und besonderen Betriebsformen Neuregelung des Rechts bei besonderen Betriebsformen (insb. Einzelheiten des Haustürgeschäfts (nunmehr außerhalb von Geschäftsräumen geschlossene Verträge - AGV- ), des Fernabsatzvertrages, einzelne Dokumentations- und Informationspflichten und die Einzelheiten des Widerrufsrechtes -insbesondere die Widerrufsfolgen) durch das Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie und zur Änderung des Gesetzes zur Regelung der Wohnungsvermittlung (VRRLUmsG) zum 14. Juni a BGB: I. Anwendungsbereich und II. Allgemeine Grundsätze bei Verbraucherverträgen I. Anwendungsbereich Prüfschema für den Anwendungsbereichs desrechts des AGV und Fernabsatzverträge: 1. Verbraucherverträge, 310 I BGB I. Verbraucherverträge II. Entgeltliche Leistung III. Kein Ausschluss der Anwendbarkeit 310 BGB: Vertrag (Wirksamkeit ist nicht Voraussetzung 2 ) zwischen einem Verbraucher ( 13 BGB) und einem Unternehmer ( 14 BGB). a) Verbraucher, 13 BGB: Problem: bei Zweifeln über die objektive Bedeutung des Handelns 3 b) Unternehmer, 14 BGB: - auch wenn das Geschäft im Zuge der Aufnahme einer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit (Existenzgründung) geschlossen wird. 4 - auch wenn Unternehmer ein branchenfremdes Nebengeschäft tätigt, (z.b. Druckereiinhaber verkauft seinen alten Firmenwagen) 2. Entgeltliche Leistung als Gegenstand, 310 I BGB Weite Auslegung: z.b. Kauf, Werkvertrag, Miete, Bürgschaft, Hingabe personenbezogener Daten 3. Kein Ausschluss der Anwendbarkeit, 312 Abs. 2-6 BGB 1 Es handelt sich um eine Umsetzung der aus der Zusammenführung und Überarbeitung der Haustürgeschäfterichtlinie und der Fernabsatzrichtlinie entstandenen EU-Richtlinie. Dies führt zu einer sog. Vollharmonisierung : Es wird nicht nur ein Mindestverbraucherschutzniveau sichergestellt, sondern auch ein einheitliches Niveau. 2 BGH NRÜ 3/2010 S. 97 ff. 3 Beck RS 2009, = NRÜ 1/2010 S. 1ff. 4 BGH Z 162, 253. Dr. W. Nolden 1

2 II. Allgemeines Grundsätze, 312a BGB: Allgemeine Pflichten, Grundsätze, Grenzen für die Vereinbarung von Entgelten: Die allgemein Verbraucherschützende Regelungen der 312a I. III. VI BGB gelten auch für Verträge, die vom Anwendungsbereich des Rechts der AGV und Fernabsatzverträge ausgenommenen sind! 312 a I BGB 312 a II 1BGB 312 a IIII V BGB Informationspflichten bei telefonischer Kontaktaufnahme Informationspflicht für den stationären Handel Grenzen der Vereinbarungen von Entgelten (Schutz vor ungewollten Zusatzkosten) Pflicht zur Offenlegung des geschäftlichen Zwecks und der Identität des Unternehmens bei Telefonanrufen ( 312a Abs. 1 BGB ). Diese Norm schafft keine Rechtsgrundlage für Anrufe. Vorvertragliche Informationspflichten, Art. 246 EGBGB. Beachte Art. 246 II EGBGB. Pflicht besteht nicht, - wenn sich diese Informationen schon aus den Umständen ergibt. - wenn Geschäft des täglichen Lebens, das zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses sofort erfüllt wird. 312a III BGB: Ausdrückliche Vereinbarung zur Wirksamkeit einer entgeltlichen Nebenleistung z.b. Unternehmer bestellt mittels Internet zwei Konzertkarten zum Preis von 100,00 und durch eine Voreinstellung des Unternehmers wird auch eine Rücktrittsversicherung zum Preis von 15,00 abgeschlossen, so ist Vertrag über die Konzertkarten, nicht aber über die Rücktrittsversicherung zustande gekommen. 312a IV BGB: Unwirksamkeit der Verpflichtung zur Zahlung eines Entgeltes für die Nutzung von Zahlungsmitteln, wenn nicht eine unentgeltliche Zahlungsmöglichkeit besteht 312a V BGB: Unwirksamkeit der Verpflichtung zur Zahlung eines gesonderten Entgeltes für die Beantwortung von Fragen oder Erklärungen zum Vertrag Dr. W. Nolden 2

3 312b - 312h BGB:Sonderregeln für I. Außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen (AGV) und II. Fernabsatzverträgen I. Außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen (AGV), 312b BGB Grund: Verbraucher soll vor dem Überraschungsmoment geschützt werden. Neudefinition Haustürgeschäft: Außerhalb von Geschäftsräumen geschlossener Vertrag (AGV), 312b BGB. Die neue Vorschrift ist weiter als das alte Haustürgeschäft. Es werden auch Vertragsschlüsse erfasst, die der Verbraucher selber angebahnt hat. Prüfschema aus dem Anwendungsbereich ergänzt um die Besonderheiten der AGV IV. AGV, 312b I BGB I. Verbraucherverträge II. Entgeltliche Leistung III. Kein Ausschluss der Anwendbarkeit IV. AGV Voraussetzungen Nr. 1 Verträge, die bei gleichzeitiger körperlicher Anwesenheit von Verbraucher und Unternehmer an einem Ort abgeschlossen werden, der kein Geschäft des Unternehmers ist. 312b II BGB: Geschäftsräume im Sinne des Abs. I sind unbewegliche Gewerberäume, in denen der Unternehmer seine Tätigkeit dauerhaft ausübt, und bewegliche Gewerberäume, in denen der Unternehmer seine Tätigkeit für gewöhnlich ausübt. Gewerberäume, in denen die Person, die im Namen oder Auftrag des Unternehmers handelt, ihre Tätigkeit dauerhaft oder für gewöhnlich ausübt, stehen Räumen des Unternehmers gleich. Geschäftsräume: Ladengeschäfte, Stände auf Messen und Märkten (auch ohne Wände und Dach), Verkaufswagen Nr. 2 Verträge, bei denen der Verbraucher dort sein verbindliches Angebot abgegeben hat(vorherige Bestellung des Verbrauchers hat auf den Charakter des Vertrages nun keine Auswirkungen mehr.) Nr. 3 ausnahmsweise gelten auch innerhalb der Geschäftsräume abgeschlossene Verträge als außerhalb von Geschäftsräumen geschlossene Verträge, wenn der Verbraucher unmittelbar vor Vertragsschluss außerhalb der Geschäftsräume persönlich und individuell angesprochen wurde. Achtung! Wird der Kunde auf der Straße angesprochen, kommt er aber erst am nächsten Tag im Geschäftsraum vorbei, um das Produkt zu kaufen, fehlt es an dem engen zeitlichen Zusammenhang, dem Überraschungsmoment und es liegt kein Außergeschäftsraumvertrag vor. Nr. 4 Verträge, die auf einem Ausflug geschlossen werden. Der Ausflugsveranstalter und der Unternehmer können auch verschiedene Personen sein. Die Duldung des Ausflugsveranstalters reicht, ein wirtschaftlicher Vorteil für ihn ist nicht erforderlich. Rechtsfolgen - Widerrufsrecht nach 312 g BGB - Informationspflichten nach 312 d BGB i.v.m. Art 246 a EBGBG Folge der Verletzung der Informationspflicht sämtlicher Verbraucherverträge ist nach 312 e BGB, dass der Unternehmer zusätzliche Kosten nicht verlangen kann. - Dokumentationspflichten (Abschriften und Bestätigungen) 312 f BGB - Besonderer Gerichtsstand 29 c ZPO Dr. W. Nolden 3

4 II. Fernabsatzvertrag, 312c BGB Prüfschema aus dem Anwendungsbereich ergänzt um die Besonderheiten den Fernabsatzvertrag: I. Verbraucherverträge II. Entgeltliche Leistung III. Kein Ausschluss der Anwendbarkeit IV. Fernabsatzvertrag IV. Fernabsatzvertrag, 312c BGB Voraussetzungen 1. Unter ausschließlicher Verwendung von Fernkommunikationsmittenl, 312c I, II BGB (2) Fernkommunikationsmittel im Sinne dieses Gesetzes sind alle Kommunikationsmittel, die zur Anbahnung oder zum Abschluss eines Vertrags eingesetzt werden können, ohne dass die Vertragsparteien gleichzeitig körperlich anwesend sind, wie Briefe, Kataloge, Telefonanrufe, Telekopien, s, über den Mobilfunkdienst versendete Nachrichten (SMS) sowie Rundfunk und Telemedien. 2. Ausnahme, dass der Vertragsschluss nicht im Rahmen eines für den Fernabsatz organisierten Bertriebs- oder Dienstleistungssystem erfolgt Ein solches Organisationssystem wird gesetzlich vermutet. Rechtsfolgen - Widerrufsrecht nach 312 g BGB - Informations- und Dokumentationspflichten nach 312 d und f BGB Dr. W. Nolden 4

5 312i - 312j BGB: Verträge im elektronischen Geschäftsverkehr I. Allgemeine Pflichten für alle Verträge im elektronischen Geschäftsverkehr nach 312 i BGB. Kunde kann hier auch ein Unternehmer sein. Sachlicher Anwendungsbereich: Persönlicher Anwendungsbereich: elektronischer Geschäftsverkehr Unternehmer und Kunde. Pflichtinhalt: 312 i BGB Rechtsfolge bei Verletzung: Anfechtung, Schadensersatz- und Unterlassungsansprüche. II. Besondere Pflichten des Unternehmers für Verträge im elektronischen Geschäftsverkehr mit Verbrauchern nach 312 j Abs. 1 BGB. Rechtsfolge der Pflichtverletzung ist die Unwirksamkeit des Vertrages nach 312 j Abs. 4 BGB. Bei Beginn des Bestellvorgangs muss der Unternehmer angeben, ob Lieferbeschränkungen bestehen und welche Zahlungsmittel akzeptiert werden. 312 j Abs. 2-4 BGB regeln die sog. Button-Lösung, um Kostenfallen im Internet zu verhindern. 312k BGB: Unabdingbarkeit der 312 ff BGB und Beweislast des Unternehmers für die Erfüllung der Informationspflichten Dr. W. Nolden 5

6 Prüfschema: Das Widerrufsrecht bei Verbraucherverträgen Kernstück des Verbraucherschutzes ist das Widerrufsrecht. 355 BGB regelt das Widerrufsrecht bei Verbraucherverträgen, wenn dem Verbraucher durch Gesetz ein Widerrufsrecht eingeräumt ist. Widerrufsrechte z.b: Besonderheiten des Widerrufsrechts Rechtsfolgen 312 g, 495 BGB c BGB c BGB I. Voraussetzungen für 312g BGB I. Widerrufsrecht 1. Verbrauchervertrag 2. Entgeltliche Leistung 3. Kein Ausschluss, 312 II BGB 4. außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen oder Fernabsatzverträgen (vgl. Schema: AGV, 312b BGB oder Fernabsatzverträge (vgl. Schema Fernabsatzverträge) 5. Kein Ausschluss des Widerrufsrechts, 312 g II BGB 6. Widerrufsrecht nach 355 BGB II. Ausübung des Widerrufsrechts Ausdrückliche Erklärung durch den Verbraucher Textform nach 126 b BGB ist gemäß 355 I BGB nun nicht mehr vorgesehen, sodass auch ein mündlicher oder telefonischer Widerruf ausreicht. Trotzdem ist es ratsam, in Textform zu widerrufen, weil der Verbraucher die Beweislast für einen rechtzeitigen Widerruf trägt. Notwendig ist allerdings, dass der Wille, den Vertrag zu widerrufen, eindeutig sein muss. Daher reicht das bloße Rücksenden der Ware nicht mehr aus. Eine Begründung des Widerrufs ist jedoch nicht notwendig. Der Unternehmer kann dem Verbraucher die Möglichkeit einräumen, das Muster-Widerrufsformular zu verwenden. III. Frist Gemäß 355 reicht die rechtzeitige Absendung aus. 1.Generell gilt eine Widerrufsfrist von 14 Tagen, die mit Vertragsschluss beginnt. 2. Sonderregeln für den Fristbeginn enthalten: II, III BGB: AGV, Fernabsatzverträge Insbesondere, wenn mehrere Lieferungen erfolgen a BGB: Teilzeit Wohnrechteverträge, Verträge über ein langfristiges Urlaubsprodukt, Vermittlungsverträgen, Tauschsystemverträgen b BGB: Verbraucherdarlehensverträge c BGB: Ratenlieferungsverträge 3. Kein zeitlich unbegrenztes Widerrufsrecht Das Widerrufsrecht des Verbrauchers endet spätestens nach Ablauf von 12 Monaten und 14 Tagen nach dem Vorliegen der Voraussetzungen für den Fristbeginn III BGB: AGV, Fernabsatzverträge a II und III BGB: Teilzeit Wohnrechteverträge, Verträge über ein langfristiges Urlaubsprodukt, Vermittlungsverträgen, Tauschsystemverträgen - 356c II: Ratenlieferungsverträge Dr. W. Nolden 6

7 II. Rechtsfolgen Die Rechtsfolgen sind nun ausdrücklich im Gesetz geregelt. Ein Rückgriff auf die Rücktrittsregeln ist nicht mehr erforderlich und zulässig III 1 BGB: Die Parteien sind verpflichtet, die empfangenen Leistungen unverzüglich zurückzugewähren BGB: bei AGV und Fernabsatzverträgen: Rückgewähr der empfangenen Leistungen innerhalb der Höchstfrist von 14 Tagen. Der Unternehmer kann also nicht statt des Bargeldes einen Gutschein zurückgeben. Dies ist nur möglich, wenn er mit dem Verbraucher ausdrücklich eine diesbezügliche Vereinbarung getroffen hat. Eine Regelung im Rahmen der AGB reicht daher regelmäßig nicht aus. Zurückbehaltungsrecht des Unternehmers. Lieferkosten werden durch den Unternehmer umfangmäßig begrenzt- erstattet. Zusatzkosten sind ausgenommen, die dadurch entstanden sind, dass der Verbraucher ausdrücklich eine andere Art der Lieferung als die vom Unternehmer angebotene gewählt hat. Der Verbraucher muss die Rücksendekosten unabhängig vom Warenwert tragen. Dazu muss der Unternehmer den Verbraucher zuvor gemäß Art. 246 a 1 Abs. 2 S. 1 Nr. 2 EGBGB unterrichtet und sich nicht selbst bereit erklärt haben, die Kosten zu tragen. Verpflichtung zur Rücksendung durch den Verbraucher, auch wenn die Ware nicht paketversandfähig ist. Der Verbraucher muss Wertersatz nur leisten, wenn der Wertverlust auf dem Umgang der Ware zurückzuführen ist, der zur Prüfung nicht notwendig war. z.b. Kleidung darf zur Prüfung nur anprobiert, nicht etwa getragen werden. Wertverlust der Ware erfasst auch den Untergang der Sache. Es ist der objektive Wert zu ersetzen a BGB: bei Verträgen über Finanzdienstleistungen b BGB: bei Teilzeit Wohnrechteverträge, Verträge über ein langfristiges Urlaubsprodukt, Vermittlungsverträgen, Tauschsystemverträgen BGB: bei weder im Fernabsatz noch AGV geschlossenen Ratenlieferungsverträgen Dr. W. Nolden 7

8 Verbundene Verträge ( BGB) I. Voraussetzungen - Darlehen dient der Finanzierung des anderen Vertrages - Beide Verträge bilden eine wirtschaftliche Einheit i.s.d. 358 III BGB II. Rechtsfolgen - Widerrufsdurchgriff nach 358 I, II BGB - Einwendungsdurchgriff nach 359 BGB - Rückforderungsdurchgriff (str.). Nach 360 BGB gelten die Regeln auch für einen zusammenhängenden Vertrag. Dazu muss die Leistung in dem Verbraucherdarlehensvertrag genau angegeben werden. Steht in dem Darlehensvertrag beispielsweise, dass ein PKW-Kauf finanziert werden soll, reicht es nicht aus. Vielmehr muss eine eindeutige Identifizierbarkeit möglich sein, etwa durch die Angabe des Fabrikats des finanzierten PKW. Dr. W. Nolden 8

9 Fall: Die Kaffeefahrt Rentner R nimmt am 1. Juli 2014 an einer "Kaffeefahrt" der Firma Haushaltswaren- Schröder-GmbH teil, nachdem er in seinem Briefkasten einen entsprechenden Werbezettel gefunden hatte. Er lässt sich bei der Verkaufsveranstaltung zum Erwerb eines 12-teiligen Teeservices überreden. R unterschreibt gleich nach der Präsentation einen entsprechenden Kaufvertrag ohne Widerrufsbelehrung und erhält am 1. August 2014 ein Paket mit einer mangelfreien Ware und einer Rechnung über 300,00. Das Geld überweist er noch am gleichen Tag auf das Konto der Haushaltwaren-Schröder-GmbH. Von seiner Nachbarin erfährt er am 18. August 2014, dass es das gleiche Service bei Karstadt für 100,- Euro gibt. Der verärgerte R fragt, ob er sein Geld zurückerhalten kann. Dr. W. Nolden 9

10 Übersicht R gegen die Haushaltwaren-Schröder-GmbH aus 312 b, 312 g, 355, 356, 357I BGB I. Widerrufsrecht 1. Verbrauchervertrag 2. Vertragsgegenstand muss eine entgeltliche Leistung sein 3. Kein Ausschluss, 312 II 4. Außerhalb von Geschäftsräumen geschlossener Vertrag 4. Kein Ausschluss des Widerrufs nach 312 g II BGB 5. Ergebnis II. Ausübung des Widerrufsrechts III. Einhaltung der Frist IV. Rechtsfolgen Dr. W. Nolden 10

11 Lösung: Fall: Die Kaffeefahrt Probleme: Widerruf eines außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Vertrages Blätter: - Prüfungsschema: Das Widerrufsrecht bei Verbraucherverträgen - 312b - 312h BGB: Sonderregeln für I. Außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen (AGV) a BGB: I. Anwendungsbereich R könnte gegen die Haushaltwaren-Schröder-GmbH einen Anspruch aus 312 b, 312 g, 355, 356, 357I und II BGB haben, so dass er sein Geld zurückerhält. Dann müsste R einen Anspruch auf Rückgewähr der empfangenen Leistung, also der Rückzahlung des Geldes, nach 355III BGB haben. Dies setzt voraus, dass der R den Vertrag wirksam widerrufen hat. (vgl. Blatt: Prüfungsschema: Das Widerrufsrecht bei Verbraucherverträgen) I. Widerrufsrecht Der R könnte ein Widerrufsrecht nach 312 g BGB haben. Hiernach steht dem Verbraucher bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen und bei Fernabsatzverträgen ein Widerrufsrecht gemäß 355 zu. Dann müsste es sich bei dem zwischen R und der GmbH geschlossenen Kaufvertrag um einen außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Vertrag handeln. (Vgl. Blätter: 312b - 312h BGB: Sonderregeln für I. Außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen (AGV) a BGB: I. Anwendungsbereich 1. Vertrag zwischen einem Unternehmer und einem Verbraucher (Verbrauchervertrag) R ist nach 13 Verbraucher und die GmbH nach 14 BGB Unternehmer, da sie in Ausübung ihrer gewerblichen Tätigkeit handelt. Dr. W. Nolden 11

12 Verbraucher Unternehmer 13 BGB 14 BGB Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt. Kaufleute Nichtkaufmännische Gewerbetreibende wie Handwerker, Landwirte und Kleingewerbetreibende Freiberufler Der Sachverhalt gibt vor, dass R und die Haushaltwaren-Schröder- GmbH einen Kaufvertrag geschlossen haben. 2. Vertragsgegenstand muss eine entgeltliche Leistung sein Der Vertrag über den Kauf eines Services bezieht sich nach 433 BGB auf eine entgeltliche Leistung. 3. Kein Ausschluss Ein Vertrag nach 312 II BGB liegt nicht vor. 4. Außerhalb von Geschäftsräumen geschlossener Vertrag nach 312b I 1 Nr. 1 BGB Außerhalb von Geschäftsräumen geschlossene Verträge sind Verträge, die bei gleichzeitiger körperlicher Anwesenheit des Verbrauchers und des Unternehmers an einem Ort geschlossen werden, die keine Geschäftsräume des Unternehmers sind. Der Vertrag wurde während einer Kaffeefahrt, also nicht in den Geschäftsräumen der GmbH, geschlossen. 5. Kein Ausschluss des Widerrufsrechts nach 312 g II BGB Das Widerrufsrecht ist auch nicht nach 312 g II BGB ausgeschlossen. 6. Ergebnis Folglich steht R ein Widerrufsrecht nach 312 g BGB zu. II. Ausübung des Widerrufsrechts Zur Ausübung des Widerrufsrechts muss R nach I 355 BGB den Widerruf dem Unternehmer gegenüber erklären. Dies kann mündlich oder schriftlich geschehen. Notwendig ist allerdings, dass der Wille, den Vertrag zu widerrufen eindeutig sein muss. Dr. W. Nolden 12

13 III. Frist Zu beachten ist jedoch, dass die Frist von zwei Wochen nach 355 II BGB gilt. Die Frist beginnt in der Regel mit dem Vertragsschluss. Der Vertrag wurde am 1. Juli 2014 geschlossen, sodass die Frist am 14. Juli 2014 abgelaufen wäre. Nach der Spezialregelung des 356 II BGB beginnt die Widerrufsfrist, sobald der Verbraucher die Ware erhalten hat. R erhielt am 1. August 2014 die Ware, die Frist wäre damit am 14. August 2014 abgelaufen. Zu beachten ist jedoch, dass der R niemals über sein Widerrufsrecht belehrt wurde. Dieser Verstoß hat Auswirkungen auf den Beginn der Widerrufsfrist. Nach 356 IIII BGB beginnt die Widerrufsfrist nicht, bevor der Unternehmer den Verbraucher entsprechend den Anforderungen des Artikels 246a 1 II 1 Nr. 1 oder des Artikels 246b 2 I des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuche unterrichtet hat. Das Widerrufsrecht erlischt jedoch spätestens zwölf Monate und 14 Tage nach dem in 356 II oder 355 II 2 genannten Zeitpunkt. Da R nicht über sein Widerrufsrecht belehrt wurde, hat die Frist noch nicht zu laufen begonnen. Der R kann noch widerrufen. Insbesondere ist das Widerrufsrecht nicht erloschen, dies ist erst am 14. Juli 2015, nämlich zwölf Monate und 14 Tage nach dem Vertragsschluss, der Fall. IV. Rechtsfolgen R hat somit gegen die Haushaltwaren-Schröder-GmbH einen Anspruch aus 355 III i.v.m. 357 I BGB auf Rückgewähr der empfangenen Leistung, also auf Rückzahlung des Geldes, wenn er seinen Widerruf wirksam erklärt. Dr. W. Nolden 13

14 Kontrollfragen zum Fall 1. Was sind besondere Vertriebsformen? 2. Benennen Sie die Anspruchsgrundlage des Widerrufsrechts bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen! 3. Was unterscheidet das Widerrufsrecht vom Rückgaberecht? 4. Benennen Sie die Voraussetzungen eines außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Vertrages. 5. Was ist ein Verbrauchervertrag? 6. Welche Widerrufsfristen gelten? 7. Gibt es ein zeitlich unbegrenztes Widerrufsrecht? 8. In welcher Form wird das Widerrufsrecht ausgeübt? 9. Wo sind die Rechtsfolgen des Widerrufs geregelt? Dr. W. Nolden 14

Die Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie

Die Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie Die Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie Vortrag zum 6. Fachtag Baurecht 1 26. Februar 2014 Alexander Meyer Die Ziele der neuen Richtlinie statt einer Vielzahl von nicht kohärenten Richtlinien für

Mehr

INFO-Post 4/2014. Achtung Falle Der Widerruf des Mieters im Verbrauchermietrecht. Gerhart-Hauptmann-Straße 6 99096 Erfurt Telefon: (0361) 43 05 63 7

INFO-Post 4/2014. Achtung Falle Der Widerruf des Mieters im Verbrauchermietrecht. Gerhart-Hauptmann-Straße 6 99096 Erfurt Telefon: (0361) 43 05 63 7 INFO-Post Gerhart-Hauptmann-Straße 6 99096 Erfurt Telefon: (0361) 43 05 63 7 E-Mail: recht@raberundcoll.de Telefax: (0361) 43 05 63 99 www.raberundcoll.de In Kooperation mit: 4/2014 Achtung Falle Der Widerruf

Mehr

Übersicht VerbraucherschutzR

Übersicht VerbraucherschutzR Zivilrecht SchuldR BT Verbraucherrecht Seite 1 von 11 Übersicht VerbraucherschutzR I. Persönlicher Anwendungsbereich 1. Verbrauchereigenschaft gem. 13 BGB (+) soweit keine Zurechnung zu gewerblicher oder

Mehr

Der verbraucherrechtliche Widerruf

Der verbraucherrechtliche Widerruf Der verbraucherrechtliche Widerruf A. Allgemeines I. rechtliche Einordnung: unter Anspruch untergegangen als rechtsvernichtende Einwendung ( nachträgliche Vernichtung eines bereits zuvor wirksam zustande

Mehr

Die aktuellen Regelungen im E- Commerce Informationspflichten und Widerruf

Die aktuellen Regelungen im E- Commerce Informationspflichten und Widerruf Die aktuellen Regelungen im E- Commerce Informationspflichten und Widerruf Im zweiten Teil des Artikels zum neuen Verbraucherrecht geht es um die konkreten Pflichten des Unternehmers: Pflichten beim Online-

Mehr

Bürgerliches Gesetzbuch

Bürgerliches Gesetzbuch BGB: 13, 14, 312, 312a, 312f; 355-359 Bürgerliches Gesetzbuch Bekanntmachung der Neufassung des Bürgerlichen Gesetzbuchs (Bundesgesetzblatt Jahrgang 2002 Teil I Nr.2, Seite 42 vom 8.01.2002) 13 ) Verbraucher

Mehr

HI1039615 HI5504364. Verbraucher seine Willenserklärung fristgerecht widerrufen hat. 2 Der Widerruf erfolgt durch Erklärung gegenüber dem

HI1039615 HI5504364. Verbraucher seine Willenserklärung fristgerecht widerrufen hat. 2 Der Widerruf erfolgt durch Erklärung gegenüber dem Bürgerliches Gesetzbuch TK Lexikon Arbeitsrecht 355-361 Untertitel 2 [ 52 ] Widerrufsrecht [ 53 ] [Bis 12.06.2014: Widerrufs- und Rückgaberecht] bei Verbraucherverträgen HI1039615 355 [ 54 ] Widerrufsrecht

Mehr

34. Mietrechtstage in Berchtesgaden. Verbraucherschutz Widerrufsrechte des Mieters. Prof. Dr. Markus Artz, Universität Bielefeld

34. Mietrechtstage in Berchtesgaden. Verbraucherschutz Widerrufsrechte des Mieters. Prof. Dr. Markus Artz, Universität Bielefeld 34. Mietrechtstage in Berchtesgaden Verbraucherschutz Widerrufsrechte des Mieters Prof. Dr. Markus Artz, Universität Bielefeld Folie 1 Das Horrorszenario Die Parteien schließen einen Mietvertrag, der Mieter

Mehr

Widerrufsrecht für Verbraucher

Widerrufsrecht für Verbraucher Widerrufsrecht für Verbraucher A. Widerrufsbelehrung bei einem ab dem 13. Juni 2014 abgeschlossenen Verbrauchervertrag 1. Widerrufsrecht a. Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen

Mehr

Widerrufsrechte des Kunden - Rechtsfolgen für Immobilienverwaltungen und Makler. Prof. Dr. Arnold Lehmann-Richter HWR Berlin

Widerrufsrechte des Kunden - Rechtsfolgen für Immobilienverwaltungen und Makler. Prof. Dr. Arnold Lehmann-Richter HWR Berlin Widerrufsrechte des Kunden - Rechtsfolgen für Immobilienverwaltungen und Makler Prof. Dr. Arnold Lehmann-Richter HWR Berlin 1 Gliederung 1. Einführung in das Widerrufsrecht 2. Auswirkungen auf die Mietverwaltung

Mehr

MERKBLATT. Neue Verbraucherrechte im Handel

MERKBLATT. Neue Verbraucherrechte im Handel MERKBLATT Neue Verbraucherrechte im Handel Stand: 05/2014 Das Gesetz zur Umsetzung der EU-Verbraucherrechte-Richtlinie tritt am 13. Juni 2014 ohne Übergangsfrist in Kraft. Ziel des neuen Gesetzes ist es,

Mehr

MAKLERRECHT DER MAKLER UND DAS NEUE VERBRAUCHERRECHT 2014

MAKLERRECHT DER MAKLER UND DAS NEUE VERBRAUCHERRECHT 2014 MAKLERRECHT DER MAKLER UND DAS NEUE VERBRAUCHERRECHT 2014 AGENDA I. Der Makler und das neue Verbraucherrecht 2014 (13.06.2014) II. Typische Fallkonstellationen III. Das gesetzliche Widerrufsrecht IV. Vorzeitiges

Mehr

Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie

Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie Informationspflichten und Widerrufsrecht bei Architektenverträgen mit Verbrauchern AKBW Juli 2014 1 Architekt: Thomas Fabrinsky, Karlsruhe, Foto: Stephan

Mehr

Rundschreiben zur Um-setzung der Verbraucher-rechtsrichtlinie

Rundschreiben zur Um-setzung der Verbraucher-rechtsrichtlinie 29. Juli 2014 Rundschreiben zur Um-setzung der Verbraucher-rechtsrichtlinie Am 14. Juni 2014 sind die neuen Bestimmungen aus der Richtlinie 2011/83/EU über die Rechte der Verbraucher (nachfolgend als "die

Mehr

IHK-Merkblatt Stand: 04.11.2015

IHK-Merkblatt Stand: 04.11.2015 IHK-Merkblatt Stand: 04.11.2015 HINWEIS: Dieses Merkblatt soll als Service Ihrer IHK nur erste Hinweise geben und erhebt daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Obwohl es mit größter Sorgfalt erstellt

Mehr

Änderungen des Widerrufsrechts

Änderungen des Widerrufsrechts Aktualisierung des Ratgebers Ärger mit Handy, Internet oder Telefon, 1. Auflage 2013 Änderungen des Widerrufsrechts Stand: 13. Juni 2014 Seite 72 81 5 5. Vertragsende und Umzug Wann und wie kann ich einen

Mehr

Das neue Internetrecht Das neue Internetrecht: Worauf sich Onlinehändler einstellen müssen

Das neue Internetrecht Das neue Internetrecht: Worauf sich Onlinehändler einstellen müssen Das neue Internetrecht: Worauf sich Onlinehändler einstellen müssen 04.11.2013 1 EU-Verbraucherrechterichtlinie Zielsetzung: Harmonisierung der Verbraucherschutzvorschriften aller Mitgliedsstaaten Betrifft

Mehr

(1) Die folgenden Regelungen über den Vertragsabschluss gelten für Bestellungen über unseren Internetshop http://www.brennweite59.de.

(1) Die folgenden Regelungen über den Vertragsabschluss gelten für Bestellungen über unseren Internetshop http://www.brennweite59.de. Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma 1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen (1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftbedingungen gelten für alle Lieferungen zwischen uns und einem

Mehr

Unterrichtseinheit: Widerrufsrecht nach dem Haustürgeschäfte-Widerrufsgesetz. Arbeitsblatt 1 1. Welches sind die Besonderheiten von Haustürgeschäften?

Unterrichtseinheit: Widerrufsrecht nach dem Haustürgeschäfte-Widerrufsgesetz. Arbeitsblatt 1 1. Welches sind die Besonderheiten von Haustürgeschäften? Unterrichtseinheit: Widerrufsrecht nach dem Haustürgeschäfte-Widerrufsgesetz Arbeitsblatt 1 1. Welches sind die Besonderheiten von Haustürgeschäften? 2. Lesen Sie bitte den folgenden Fall und fassen Sie

Mehr

Widerrufsrechte des Mieters bei Wohnraum-Mietverträgen:

Widerrufsrechte des Mieters bei Wohnraum-Mietverträgen: Widerrufsrechte des Mieters bei Wohnraum-Mietverträgen: rechtliche Grundlagen: Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie und zur Änderung des Gesetzes zur Regelung der Wohnungsvermittlung vom

Mehr

Mitteilungen der Juristischen Zentrale

Mitteilungen der Juristischen Zentrale Mitteilungen der Juristischen Zentrale VERTRAGSANWÄLTE Nr. 62/2014 17.11.2014 PK Das neue Widerrufsrecht und seine Auswirkungen auf die anwaltliche Beratungspraxis Sehr geehrte Damen und Herren, seit dem

Mehr

Muster für eine Widerrufsinformation für Verbraucherdarlehensverträge

Muster für eine Widerrufsinformation für Verbraucherdarlehensverträge Anhang zu Artikel 2 Nummer 11 Muster für eine Widerrufsinformation für Verbraucherdarlehensverträge Anlage 7 (zu Artikel 247 6 Absatz 2 und 12 Absatz 1) Widerrufsrecht Widerrufsinformation Der Darlehensnehmer*

Mehr

A. Regelungen zu Verbraucherverträgen

A. Regelungen zu Verbraucherverträgen Auszug aus: Modul des Fernlehrgangs: Weitere Infos im Internet: Bitte beachten: Skript Schuldrecht AT Wirtschaftsrechtsassistent (ZAR) www.wirtschaftsrechtsassistent.de Die Nutzung oder Verwertung des

Mehr

SYNOPSE VERBRAUCHERRECHTENOVELLE

SYNOPSE VERBRAUCHERRECHTENOVELLE SYNOPSE VERBRAUCHERRECHTENOVELLE NEUE FASSUNG ALTE FASSUNG 1 312 (Anwendungsbereich) (1) Die Vorschriften der Kapitel 1 und 2 dieses Untertitels sind nur auf Verbraucherverträge im Sinne des 310 Absatz

Mehr

Modellparadies-Messel. Produkt- und Preisliste smart-sammlermodelle

Modellparadies-Messel. Produkt- und Preisliste smart-sammlermodelle Modellparadies-Messel Produkt- und Preisliste smart-sammlermodelle August 2015 Liebe Kundinnen, liebe Kunden, wir waren über 10 Jahren unterwegs in Sachen historischer Schiffsmodellbau und smart-sammlermodellen.

Mehr

EU-Verbraucherrechterichtlinie. Neues Recht für den Online-Handel seit 13. Juni 2014

EU-Verbraucherrechterichtlinie. Neues Recht für den Online-Handel seit 13. Juni 2014 EU-Verbraucherrechterichtlinie Neues Recht für den Online-Handel seit 13. Juni 2014 Verbraucherrechterichtlinie - VRRL Verbraucherrechterichtlinie Verbraucherrechterichtlinie RL 2011/83/EU VRRL vereinigt

Mehr

Widerrufs- und Rückgabebelehrungen

Widerrufs- und Rückgabebelehrungen Widerrufs- und Rückgabebelehrungen Neue Muster Durch das Gesetz zur Anpassung der Vorschriften über den Wertersatz bei Widerruf von Fernabsatzverträgen und über verbundene Verträge sind die BGB-Informationspflichten

Mehr

Mit den nachfolgenden Informationen gibt das Institut für Europäisches Medienrecht einen Überblick über die medienrechtlich relevanten Änderungen.

Mit den nachfolgenden Informationen gibt das Institut für Europäisches Medienrecht einen Überblick über die medienrechtlich relevanten Änderungen. Mit den nachfolgenden Informationen gibt das Institut für Europäisches Medienrecht einen Überblick über die medienrechtlich relevanten Änderungen. I. Anwendungsbereich Die neuen Regeln sind gemäß 312 Abs.

Mehr

Verbraucherkreditrecht Widerrufsrecht - Voraussetzungen -

Verbraucherkreditrecht Widerrufsrecht - Voraussetzungen - Verbraucherkreditrecht Widerrufsrecht - Voraussetzungen - Dr. Claire Feldhusen 1 Widerrufsrecht Vom Gesetzgeber vorgesehen, wenn ein Verbrauchervertrag (Vertrag zw. Verbraucher 13 BGB und Unternehmer 14

Mehr

Widerrufsbelehrung. Gestaltungshinweise [1] Wird die Belehrung erst nach Vertragsschluss mitgeteilt, lautet der Klammerzusatz einem Monat.

Widerrufsbelehrung. Gestaltungshinweise [1] Wird die Belehrung erst nach Vertragsschluss mitgeteilt, lautet der Klammerzusatz einem Monat. Muster für die Widerrufsbelehrung 08.12.2004-31.03.2008 Widerrufsrecht Widerrufsbelehrung Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von [zwei Wochen] [1] ohne Angabe von Gründen in Textform (z.b. Brief,

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der emco electroroller GmbH für die Vermittlung von Kaufverträgen auf der Internetseite emco-elektroroller.

Allgemeine Geschäftsbedingungen der emco electroroller GmbH für die Vermittlung von Kaufverträgen auf der Internetseite emco-elektroroller. Allgemeine Geschäftsbedingungen der emco electroroller GmbH für die Vermittlung von Kaufverträgen auf der Internetseite emco-elektroroller.de 1. Vertragspartner / Vermittlerstellung der emco electroroller

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie und zur Änderung des Gesetzes zur Regelung der Wohnungsvermittlung

Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie und zur Änderung des Gesetzes zur Regelung der Wohnungsvermittlung Bearbeitungsstand: 19.12.2012 13:56 Uhr Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie und zur Änderung des Gesetzes zur Regelung der Wohnungsvermittlung

Mehr

Rechtliche Neuerungen. Informationspflichten und Widerrufsrecht bei Architekten- und Planungsverträgen mit Verbrauchern

Rechtliche Neuerungen. Informationspflichten und Widerrufsrecht bei Architekten- und Planungsverträgen mit Verbrauchern Rechtliche Neuerungen Informationspflichten und Widerrufsrecht bei Architekten- und Planungsverträgen mit Verbrauchern Informationspflichten und Widerrufsrecht bei Architekten und Planungsverträgen mit

Mehr

Widerrufsbelehrung für die Lieferung von Waren. Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu widerrufen.

Widerrufsbelehrung für die Lieferung von Waren. Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu widerrufen. Ihr Widerrufsrecht als Verbraucher Übersicht 1. Wann gilt welche Widerrufsbelehrung? 2. Widerrufsbelehrung für die Lieferung von Waren 3. Widerrufsbelehrung für den Erwerb von digitalen Inhalten, die nicht

Mehr

Umgestaltung des Verbraucherprivatrechts

Umgestaltung des Verbraucherprivatrechts Umgestaltung des Prof. Dr. Markus Artz 1 Hintergrund der Neuregelung Umsetzung der Richtlinie über Verbraucherrechte (2011/83/EU) vom 25.10.2011 Umsetzungsgesetz vom 20.9.2013 Inkrafttreten nach Vorgabe

Mehr

Verbraucherinformationen und Widerrufsbelehrung

Verbraucherinformationen und Widerrufsbelehrung Verbraucherinformationen und Widerrufsbelehrung Übersicht I. Besondere Hinweise II. Widerrufsrecht für Verbraucher III. Muster-Widerrufsformular I. Besondere Hinweise und Verweise auf unsere Allgemeine

Mehr

Obligationenrecht (Revision des Widerrufsrechts)

Obligationenrecht (Revision des Widerrufsrechts) Obligationenrecht (Revision des Widerrufsrechts) Vorentwurf Änderung vom Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft, nach Einsicht in den Bericht der Kommission für Rechtsfragen des Ständerates

Mehr

Rechtsanwalt J. Küpperfahrenberg kfb@kanzlei-essen.de www.kanzlei-essen.de

Rechtsanwalt J. Küpperfahrenberg kfb@kanzlei-essen.de www.kanzlei-essen.de Grober Überblick über die gesetzlichen Grundlagen aus dem BGB Bürgerlichen Gesetzbuch bei Fernabsatzverträgen (also über das Internet, wie z.b. Onlineshops; ebay) 312 [1] Widerrufsrecht bei Haustürgeschäften

Mehr

FALL 9 (ZUSATZFALL) LÖSUNG EIN EIMER SEIFE

FALL 9 (ZUSATZFALL) LÖSUNG EIN EIMER SEIFE PROPÄDEUTISCHE ÜBUNGEN ZUM GRUNDKURS ZIVILRECHT I WINTERSEMESTER 2014/15 JURISTISCHE FAKULTÄT LEHRSTUHL FÜR BÜRGERLICHES RECHT, INTERNATIONALES PRIVATRECHT UND RECHTSVERGLEICHUNG PROF. DR. STEPHAN LORENZ

Mehr

Verbraucherrechte-Richtlinie 2014

Verbraucherrechte-Richtlinie 2014 Verbraucherrechte-Richtlinie 2014 Neue Stolpersteine am Weg zum grenzenlosen Webshop? Dr. Peter Kubanek RL 2011/83/EU und ihre Umsetzung in Ö Veröffentlichung: Abl 2011/304, 64 v 22.11.2011 Ersetzt Fernabsatz-RL

Mehr

Das neue Widerrufsrecht

Das neue Widerrufsrecht Das neue Widerrufsrecht Gestaltungshinweise für die Widerrufsbelehrung für den Verkauf von Dienstleistungen nach dem Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie und zur Änderung des Gesetzes zur

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma RoboSauger.com. 1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma RoboSauger.com. 1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma RoboSauger.com 1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen (1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Lieferungen zwischen

Mehr

Die gesetzlichen Muster für die Widerrufsbelehrung und das Widerrufsformular

Die gesetzlichen Muster für die Widerrufsbelehrung und das Widerrufsformular Die gesetzlichen Muster für die Widerrufsbelehrung und das Widerrufsformular mit vielen Beispielen für die neue Widerrufsbelehrung Anlage zur Orientierungshilfe zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie

Mehr

INFORMATIONSPFLICHTEN NACH NEUEM VERBRAUCHERRECHT

INFORMATIONSPFLICHTEN NACH NEUEM VERBRAUCHERRECHT INFORMATIONSPFLICHTEN NACH NEUEM VERBRAUCHERRECHT Dr. Martin Schirmbacher Webinar, 21. März 2014 ein Rechtsberatungsangebot des Bundesverband des Deutschen Versandhandels (bvh) e.v. INFORMATIONSPFLICHTEN

Mehr

Neues Verbraucherrecht ab 13. Juni 2014 Änderungen beim Widerrufsrecht und erweiterte Informationspflichten

Neues Verbraucherrecht ab 13. Juni 2014 Änderungen beim Widerrufsrecht und erweiterte Informationspflichten Neues Verbraucherrecht ab 13. Juni 2014 Änderungen beim Widerrufsrecht und erweiterte Informationspflichten Ein Merkblatt der Industrie- und Handelskammer Hannover Das Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechte-Richtlinie

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen des Miele Webshops und Widerrufsbelehrung

Allgemeine Vertragsbedingungen des Miele Webshops und Widerrufsbelehrung Allgemeine Vertragsbedingungen des Miele Webshops und Widerrufsbelehrung 1. Allgemeines Diese Allgemeinen Vertragsbedingungen gelten für sämtliche Verkäufe von Waren durch die Miele & Cie. KG, Carl Miele

Mehr

Widerrufsbelehrung der redcoon GmbH

Widerrufsbelehrung der redcoon GmbH Widerrufsbelehrung der redcoon GmbH September 2011 www.redcoon.de Inhaltsverzeichnis Widerrufsbelehrung Verträge für die Lieferung von Waren Seite 3 Widerrufsbelehrung Dienstleistungsverträge Seite 5 2

Mehr

Leseprobe zu. Bittner/Clausnitzer/Föhlisch Das neue Verbrauchervertragsrecht

Leseprobe zu. Bittner/Clausnitzer/Föhlisch Das neue Verbrauchervertragsrecht Leseprobe zu Bittner/Clausnitzer/Föhlisch Das neue Verbrauchervertragsrecht Leitfaden für die Beratungspraxis 2014, ca. 272 Seiten, Monographie / Praxisbuch / Ratgeber ISBN 978 3 504 47107 1 39,80 Seite

Mehr

Übersicht über die Neuregelung der Verbraucherrechte zum 13. Juni 2014

Übersicht über die Neuregelung der Verbraucherrechte zum 13. Juni 2014 Übersicht über die Neuregelung der Verbraucherrechte zum 13. Juni 2014 Geschäftsbereich Recht Deutsches Apothekerhaus Jägerstraße 49/50 10117 Berlin Telefon: 030 / 400 04-0 Telefax: 030 / 400 04-598 E-Mail:

Mehr

Auszug aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch ( 312b ff. BGB) 312b BGB (Fernabsatzverträge)

Auszug aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch ( 312b ff. BGB) 312b BGB (Fernabsatzverträge) Auszug aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch ( 312b ff. BGB) 312b BGB (Fernabsatzverträge) (1) FernBGBabsatzverträge sind Verträge über die Lieferung von Waren oder über die Erbringung von Dienstleistungen,

Mehr

Immobilienscout24 Foren 2014

Immobilienscout24 Foren 2014 Immobilienscout24 Foren 2014 Widerruf von Maklerverträgen - Probleme und Lösungen Die Rechtslage seit dem 13.06.2014 Dr. Oliver Buss LL.M. Rechtsanwalt Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Fachanwalt

Mehr

Verbraucherschützende Widerrufsrechte (1)

Verbraucherschützende Widerrufsrechte (1) Widerrufsrechte (1) 312 312k und 355 361 mit Wirkung zum 13.06.2014 umfassend neugeregelt Früher in den jeweiligen Vertragstypen normierte Sonderregelungen werden zentral zusammengefasst Auslöser: RL 2011/83/EU

Mehr

Verordnung über Informations- und Nachweispflichten nach bürgerlichem Recht

Verordnung über Informations- und Nachweispflichten nach bürgerlichem Recht BGB-InfoV: 14, Anlage 2 und Anlage 3 Verordnung über Informations- und Nachweispflichten nach bürgerlichem Recht Bekanntmachung der Neufassung der BGB-Informationspflichten-Verordnung (Bundesgesetzblatt

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Esch-Shop der Dorfgemeinschaft»Greesberger«Esch 1953 e.v.

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Esch-Shop der Dorfgemeinschaft»Greesberger«Esch 1953 e.v. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Esch-Shop der Dorfgemeinschaft»Greesberger«Esch 1953 e.v. 1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen (1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma DREICAD GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma DREICAD GmbH Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma 1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen (1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftbedingungen gelten für alle Lieferungen zwischen uns und einem

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma IT-Service Christian Schlögl

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma IT-Service Christian Schlögl Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma 1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen (1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftbedingungen gelten für alle Lieferungen zwischen uns und einem

Mehr

Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen

Mehr

Gesetzentwurf der Bundesregierung

Gesetzentwurf der Bundesregierung Deutscher Bundestag Drucksache 17/12637 17. Wahlperiode 06. 03. 2013 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie und zur Änderung des Gesetzes

Mehr

INFORMATIONEN ZUM WIDERRUFSRECHT

INFORMATIONEN ZUM WIDERRUFSRECHT INFORMATIONEN ZUM WIDERRUFSRECHT Sofern ein außerhalb von Geschäftsräumen geschlossener Vertrag vorliegt, also ein Vertrag, 1. der bei gleichzeitiger körperlicher Anwesenheit des Verbrauchers und des Unternehmers

Mehr

Verbraucherrechtsnovelle 2014 Neuerungen für Onlinehändler

Verbraucherrechtsnovelle 2014 Neuerungen für Onlinehändler Verbraucherrechtsnovelle 2014 Neuerungen für Onlinehändler Ab dem 13. Juni 2014 gelten neue gesetzliche Bestimmungen zum Schutz der Verbraucher. Dies hat Folgen für den gesamten Fernabsatz, da sich insbesondere

Mehr

Widerrufsbelehrung. Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Widerrufsbelehrung. Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein

Mehr

Neue Gesetze 2015: Widerrufsrechte im Mietrecht, Mietpreisbremse und Bestellerprinzip. RA Gerhard Frieser

Neue Gesetze 2015: Widerrufsrechte im Mietrecht, Mietpreisbremse und Bestellerprinzip. RA Gerhard Frieser : Widerrufsrechte im Mietrecht, Mietpreisbremse und Bestellerprinzip RA Gerhard Frieser Verbraucherrechterichtlinie Anwendungsbereich im Mietrecht Die Vorschriften der 312 ff BGB sind anzuwenden auf Verbraucherverträge

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie und zur Änderung des Gesetzes zur Regelung der Wohnungsvermittlung

Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie und zur Änderung des Gesetzes zur Regelung der Wohnungsvermittlung Bundesrat Drucksache 817/12 BRFuss 21.12.12 Gesetzentwurf der Bundesregierung R - AV - Wi - Wo Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie und zur Änderung des Gesetzes zur Regelung

Mehr

Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Neuerungen, die sich durch die Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie ergeben.

Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Neuerungen, die sich durch die Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie ergeben. Informationen über die wichtigsten Änderungen für den Handel im Fernabsatz mit Waren einschließlich elektronischem Handel (Onlinehandel) nach der Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie (VRRL) mit Inkrafttreten

Mehr

Werbe-& E-Commerce-Recht

Werbe-& E-Commerce-Recht Universität Hamburg Werbe-& E-Commerce-Recht Dr. Stefan Engels Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht Partner Bird & Bird LLP Großer Grasbrook 9 20457 Hamburg Tel: +49 (40) 46063-6000 stefan.engels@twobirds.com

Mehr

Das neue Widerrufsrecht

Das neue Widerrufsrecht Das neue Widerrufsrecht Gestaltungshinweise für die Widerrufsbelehrung für den Verkauf von Digitalen Inhalten auf nichtkörperlichen Datenträgern nach dem Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie

Mehr

292 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2008 Teil I Nr. 8, ausgegeben zu Bonn am 12. März 2008

292 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2008 Teil I Nr. 8, ausgegeben zu Bonn am 12. März 2008 292 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2008 Teil I Nr. 8, ausgegeben zu Bonn am 12. März 2008 Dritte Verordnung zur Änderung der BGB-Informationspflichten-Verordnung Vom 4. März 2008 Auf Grund des Artikels 245

Mehr

Schuldrecht AT, 29.07.2014. PD Dr. Sebastian Martens, M.Jur. (Oxon.)

Schuldrecht AT, 29.07.2014. PD Dr. Sebastian Martens, M.Jur. (Oxon.) Schuldrecht AT, 29.07.2014 PD Dr. Sebastian Martens, M.Jur. (Oxon.) Änderungen infolge der Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie zum 13.6.2014 Seit Mitte der 80er Jahre hat die EG/EU immer mehr RL

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen 1 Geltungsbereich und Anbieter 2 Vertragsschluss 3 Preise 4 Versandkosten 5 Lieferbedingungen 6 Zahlungsbedingungen 7 Eigentumsvorbehalt 8 Widerrufsbelehrung 8a Rücksendekosten

Mehr

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Widerrufsbelehrung Nutzt der Kunde die Leistungen als Verbraucher und hat seinen Auftrag unter Nutzung von sog. Fernkommunikationsmitteln (z. B. Telefon, Telefax, E-Mail, Online-Web-Formular) übermittelt,

Mehr

2958 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2002 Teil l Nr. 54. ausgegeben zu Bonn an 2. August 2002

2958 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2002 Teil l Nr. 54. ausgegeben zu Bonn an 2. August 2002 2958 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2002 Teil l Nr. 54. ausgegeben zu Bonn an 2. August 2002 Zweite Verordnung zur Änderung der BGB-Informationspflichten-Verordnung vom 1. August 2002 Das Bundesministerium

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN für ebay Kleinanzeigen Stand: Mai 2014 1.Allgemeines Für sämtliche Geschäftsbeziehungen der EuroCar Landshut GmbH (nachfolgend Verkäufer genannt) gelten ausschließlich die

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) enthalten zugleich gesetzliche Informationen zu Ihren Rechten nach den Vorschriften über Verträge im Fernabsatz

Mehr

Titel, Vorname, Name Geburtsdatum Beruf / Tätigkeit. E-Mail-Adresse Telefonnummer Faxnummer. Bank (für Zahlungen an mich) Bankleitzahl Kontonummer

Titel, Vorname, Name Geburtsdatum Beruf / Tätigkeit. E-Mail-Adresse Telefonnummer Faxnummer. Bank (für Zahlungen an mich) Bankleitzahl Kontonummer Original K & S FRISIA. Annahmebestätigung K & S FRISIA. Kopie für Berater K & S FRISIA. Kopie für Anleger K & S FRISIA. Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht Sie können Ihre Beitrittserklärung innerhalb von

Mehr

Merkblatt. für Immobilienmakler. zu dem. ab 13.06.20014 gültigen Widerrufsrecht im Rahmen des Fernabsatzgesetzes

Merkblatt. für Immobilienmakler. zu dem. ab 13.06.20014 gültigen Widerrufsrecht im Rahmen des Fernabsatzgesetzes Merkblatt für Immobilienmakler zu dem ab 13.06.20014 gültigen Widerrufsrecht im Rahmen des Fernabsatzgesetzes Hinweis: Hier werden nur die für den Immobilienmakler in Frage kommenden Änderungen beschrieben.

Mehr

Zivilrecht SchuldR BT-Verbraucherrecht Seite 1 von 13. rot Übersicht VerbraucherschutzR

Zivilrecht SchuldR BT-Verbraucherrecht Seite 1 von 13. rot Übersicht VerbraucherschutzR Zivilrecht SchuldR BT-Verbraucherrecht Seite 1 von 13 rot Übersicht VerbraucherschutzR Hinweise: Im Juni 2011 wurde eine neue einheitliche Verbraucherrechterichtlinie beschlossen. Sie bringt eine ganze

Mehr

Der rechtssichere Online-Shop Informationspflichten im Fernabsatz und elektronischen Geschäftsverkehr. Was erwartet uns am 13.06.2014?

Der rechtssichere Online-Shop Informationspflichten im Fernabsatz und elektronischen Geschäftsverkehr. Was erwartet uns am 13.06.2014? Der rechtssichere Online-Shop Informationspflichten im Fernabsatz und elektronischen Geschäftsverkehr Was erwartet uns am 13.06.2014? von Andreas Arlt Vorstandsvorsitzender des Händlerbundes Herzlich Willkommen!

Mehr

Das neue Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechte-Richtlinie

Das neue Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechte-Richtlinie Das neue Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechte-Richtlinie Informationspflichten Dass dieses Gesetz, welches in erheblichem Maße die Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches ( BGB )und das Einführungsgesetz

Mehr

Gesetz zur Anpassung der Vorschriften über den Wertersatz bei Widerruf von Fernabsatzverträgen und über verbundene Verträge*)

Gesetz zur Anpassung der Vorschriften über den Wertersatz bei Widerruf von Fernabsatzverträgen und über verbundene Verträge*) 1600 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2011 Teil I Nr. 41, ausgegeben zu Bonn am 3. August 2011 Gesetz zur Anpassung der Vorschriften über den Wertersatz bei Widerruf von Fernabsatzverträgen und über verbundene

Mehr

Widerrufsbelehrungen im Online-Business DGRI-Fachausschuss Vertragsrecht

Widerrufsbelehrungen im Online-Business DGRI-Fachausschuss Vertragsrecht Widerrufsbelehrungen im Online-Business DGRI-Fachausschuss Vertragsrecht 4. April 2008 Frankfurt am Main Rechtsanwalt Dr. Thomas Stögmüller, LL.M. (Berkeley) Rechtsgrundlagen Widerrufsrecht: 312d Abs.

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Verbraucherinformationen für den Einkauf bei Amazon.de

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Verbraucherinformationen für den Einkauf bei Amazon.de Allgemeine Geschäftsbedingungen und Verbraucherinformationen für den Einkauf bei Amazon.de 1. Geltungsbereich und Definitionen (1) Für die Geschäftsbeziehungen zwischen der mind sweets GmbH, vertreten

Mehr

Shop-AGB des DPC Deutschland

Shop-AGB des DPC Deutschland Shop-AGB des DPC Deutschland 1/5 Allgemeine Geschäftsbedingungen des Shops des Dog Psychology Center Deutschland 1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen (1) Die nachfolgenden Allgemeinen

Mehr

Zusammenstellung Fernabsatzgesetz Verbraucherkreditgesetz Haustürwiderrufsgesetz

Zusammenstellung Fernabsatzgesetz Verbraucherkreditgesetz Haustürwiderrufsgesetz I Zusammenstellung Fernabsatzgesetz Verbraucherkreditgesetz Haustürwiderrufsgesetz (jeweils neue Fassung vor Zustimmung Bundesrat) aktuellere Hinweise unter www.rolfbecker.de oder www.fernabsatz-gesetz.de

Mehr

Aktualisierungsdienst Bundesrecht

Aktualisierungsdienst Bundesrecht Aktualisierungsdienst Bundesrecht 400-2 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 2. Aktualisierung 2014 (13. Juni 2014) Das Bürgerliche Gesetzbuch wurde durch Art. 1 des Gesetzes zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie

Mehr

Das neue Fernabsatzrecht 2014 -

Das neue Fernabsatzrecht 2014 - Das neue Fernabsatzrecht 2014 - Eine systematische Einführung Dr. Felix Buchmann Überblick Anwendungsbereich der fernabsatzrechtlichen Vorschriften neu Einheitliche Regelung für die Europäische Union Widerrufsfrist

Mehr

Verbraucherrecht im Wandel

Verbraucherrecht im Wandel Leitung: Professor Dr. Ingo Saenger Westfälische Wilhems-Universität Verbraucherrecht im Wandel Rechtswissenschaftliche Fakultät Erste Erfahrungen mit den Neuregelungen zu den besonderen Vertriebsformen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen 1. Geltung der Bedingungen Allen Vertragsabschlüsse zwischen Ihnen und dem Internetshop (http://www.leckschutzkragen.de) liegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen in

Mehr

Das Widerrufs- und Rückgaberecht im Fernabsatz

Das Widerrufs- und Rückgaberecht im Fernabsatz Das Widerrufs- und Rückgaberecht im Fernabsatz Sie haben Interesse an aktuellen Meldungen aus dem Arbeits-, Gesellschafts-, Wettbewerbsund Steuerrecht? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Mehr

312a Allgemeine Pflichten und Grundsätze bei Verbraucherverträgen; Grenzen der Vereinbarung von Entgelten

312a Allgemeine Pflichten und Grundsätze bei Verbraucherverträgen; Grenzen der Vereinbarung von Entgelten 312a Allgemeine Pflichten und Grundsätze bei Verbraucherverträgen; Grenzen der Vereinbarung von Entgelten (1) Ruft der Unternehmer oder eine Person, die in seinem Namen oder Auftrag handelt, den Verbraucher

Mehr

Gesetzliche Neuregelungen für Verbraucherverträge. Vorschriften zur Umsetzung der EU-Verbraucherrechtlinie sind in Kraft

Gesetzliche Neuregelungen für Verbraucherverträge. Vorschriften zur Umsetzung der EU-Verbraucherrechtlinie sind in Kraft Gesetzliche Neuregelungen für Verbraucherverträge Vorschriften zur Umsetzung der EU-Verbraucherrechtlinie sind in Kraft Die EU-Richtlinie über die Rechte der Verbraucher (VRRL) hat zu zahlreichen Änderungen

Mehr

Widerrufsbelehrung der Free-Linked GmbH. Stand: Juni 2014

Widerrufsbelehrung der Free-Linked GmbH. Stand: Juni 2014 Widerrufsbelehrung der Stand: Juni 2014 www.free-linked.de www.buddy-watcher.de Inhaltsverzeichnis Widerrufsbelehrung Verträge für die Lieferung von Waren... 3 Muster-Widerrufsformular... 5 2 Widerrufsbelehrung

Mehr

Maklerrecht Maklervertrag, Fernabsatz und Widerrufsrecht. Rudolf Koch IVD Vizepräsident Hamburg, 05. April 2014

Maklerrecht Maklervertrag, Fernabsatz und Widerrufsrecht. Rudolf Koch IVD Vizepräsident Hamburg, 05. April 2014 Maklerrecht Maklervertrag, Fernabsatz und Widerrufsrecht Rudolf Koch IVD Vizepräsident Hamburg, 05. April 2014 Agenda Die EU Verbraucherrechterichtlinie Der Makler und das neue Verbraucherrecht Der Maklervertrag

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis...XVII. Einführung und Zweck der Arbeit...1. Verbraucherschutzinstrumente...5

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis...XVII. Einführung und Zweck der Arbeit...1. Verbraucherschutzinstrumente...5 Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis...XVII Kapitel 1: Einführung und Zweck der Arbeit...1 Kapitel 2: Verbraucherschutzinstrumente...5 A. Grundlagen der Schutzbedürftigkeit des Verbrauchers... 5 I.

Mehr

495 BGB 355 BGB 355 BGB

495 BGB 355 BGB 355 BGB Zeitraum 01.01.2002-31.07.2002 Text 495 BGB (1) Dem Darlehensnehmer steht bei einem Verbraucherdarlehensvertrag ein Widerrufsrecht nach 355 zu. (2) Hat der Darlehensnehmer das Darlehen empfangen, gilt

Mehr

Referentenentwurf. des Bundesministeriums der Justiz

Referentenentwurf. des Bundesministeriums der Justiz Bearbeitungsstand: 19.09.2012 14:43 Uhr Referentenentwurf des Bundesministeriums der Justiz Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie, zur Änderung des Verbrauchsgüterkaufrechts

Mehr

Was ändert sich durch die Verbraucherrechterichtlinie?

Was ändert sich durch die Verbraucherrechterichtlinie? Kompakt-Übersicht: Was ändert sich durch die Verbraucherrechterichtlinie? Sichern Sie sich die in Kürze erscheinende umfassende Orientierungshilfe von EHI Retail Institute und Bundesverband des Deutschen

Mehr

Cigarren-Katalog: Verschiedene Länder. Herausgeber: Zigarrenhaus Peter Weinig GmbH

Cigarren-Katalog: Verschiedene Länder. Herausgeber: Zigarrenhaus Peter Weinig GmbH Cigarren-Katalog: Verschiedene Länder Herausgeber: Zigarrenhaus Peter Weinig GmbH www.cigarrenversand.de Stand: 23.11.2015 Seite 2 Inhaltsverzeichnis Liefer- & Versandkosten 5 Anschrift und Widerrufsrecht

Mehr

Verbraucherrechte - Richtlinie. Rechtsanwalt Wolfgang Wentzel

Verbraucherrechte - Richtlinie. Rechtsanwalt Wolfgang Wentzel + Verbraucherrechte - Richtlinie Rechtsanwalt Wolfgang Wentzel + Verbraucherrechterichtlinie - Umsetzung ins BGB Kernstück der neuen Regelungen ist die Widerrufsbelehrung. Neu: Muster für die Widerrufserklärung

Mehr

(1) Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten für alle über unseren Online-Shop geschlossenen Verträge zwischen uns, der

(1) Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten für alle über unseren Online-Shop geschlossenen Verträge zwischen uns, der AGB Allgemeine Verkaufsbedingungen online 1 Geltungsbereich (1) Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten für alle über unseren Online-Shop geschlossenen Verträge zwischen uns, der

Mehr

Neuerungen im Verbraucherschutzrecht Die Umsetzung der EU-Verbraucherrechterichtlinie ab 13.06.2014

Neuerungen im Verbraucherschutzrecht Die Umsetzung der EU-Verbraucherrechterichtlinie ab 13.06.2014 Neuerungen im Verbraucherschutzrecht Die Umsetzung der EU-Verbraucherrechterichtlinie ab 13.06.2014 Am 14.06.2013 hat der Bundestag das Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie beschlossen.

Mehr