BEWERTUNG KOALITIONSVERTRAG

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BEWERTUNG KOALITIONSVERTRAG"

Transkript

1 Bereich der Arbeitsmarktpolitik Arbeitnehmerentsendegesetz (AEntG) Ausweitung des AEntG auf alle Branchen Die Ausweitung des AEntG ist ordnungspolitisch kritisch zu sehen, da nun in allen Branchen den Unternehmen allgemeinverbindliche Mindeststandards bei den Arbeitsbedingungen (Lohn, Urlaubsanspruch, Arbeits- und Gesundheitsschutz) auferlegt werden, auch wenn sie nicht tarifgebunden sind. Allgemeinverbindlichkeitserklärungen Künftig ist es nicht mehr erforderlich, dass tarifgebundene Arbeitgeber mindestens 50 Prozent der unter dem Geltungsbereich des Tarifvertrages fallende Arbeitnehmer beschäftigen Es reicht ab sofort auch ein besonderes öffentliches Interesse. Dieses besteht u.a., wenn die Funktionsfähigkeit von gemeinsamen Einrichtungen der Tarifvertragsparteien (Sozialkassen) und die AVE die Effektivität der tarifvertraglichen Normsetzung gegen die Folgen wirtschaftlicher Fehlentwicklungen gesichert werden soll sowie die Tarifvertragsparteien eine Tarifbindung von mindestens 50 Prozent glaubhaft darlegen können. Mit der Erleichterung von Allgemeinverbindlichkeitserklärungen will man gegen die Abnahme der Tarifgebundenheit bei den Unternehmen vorgehen. Nun soll bereits die schwammige Begründung des besonderen öffentlichen Interesses ausreichen, um nichttarifgebundene Unternehmen unter einen Tarifvertrag zu zwingen. Damit umgeht man die bisherige Regelung, dass man einen mindestens 50-prozentigen Organisationsgrad vorweisen muss, um Tarifverträge für allgemeinverbindlich zu

2 erklären. Die negative Koalitionsfreiheit der Unternehmen (die Freiheit, Tarifverträgen auch fern bleiben zu dürfen) wird vollends ausgehebelt. Gesetzlicher Mindestlohn Zum 1. Januar 2015 wird ein flächendeckender Mindestlohn von 8,50 /Stunde brutto gesetzlich eingeführt. Bis zum 31. Dezember 2016 sind tarifliche Abweichungen durch Tarifverträge repräsentativer Tarifpartner möglich. Ab 2017 gilt der Mindestlohn uneingeschränkt. Die Höhe des Mindestlohns wird in regelmäßigen Abständen und erstmals zum 10. Juni 2017 für das Jahr 2018 von einer Kommission der Tarifpartner überprüft und anschl. über Rechtsverordnung für allgemeinverbindlich erklärt Die Mitglieder der Kommission werden von Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaften benannt (jeweils drei) + jeweils ein Wissenschaftler (ohne Stimmrecht). Der Vorsitz der Kommission ist alternierend Ab 2017 wird es definitiv überall in Deutschland den flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 /Stunde geben. Trotz Kommissionslösung wird der Lohn ein politisch festgelegter Lohn sein, da die Kommission die Grenze von 8,50 /Stunde nicht unterschreiten soll. Der undifferenzierte Mindestlohn ohne Öffnungsklauseln für Praktikanten, Azubis und Geringqualifizierte wird zum Arbeitsplatzverlust der Schwächsten auf dem Arbeitsmarkt führen. Werkverträge Verbesserung der Kontroll- und Prüfinstanzen sowie Stärkung der Informations- und Unterrichtungsrechte der Betriebsräte beim Einsatz von Werkvertraglern im Unternehmen

3 Die durch die Rechtsprechung bisher entwickelten Abgrenzungskriterien zwischen ordnungsgemäßen und missbräuchlichen Fremdpersonaleinsatz soll gesetzlich niedergelegt werden. Mit der verstärkten Kontrolle und vor allem der Stärkung der Informationsrechte der Betriebsräte droht eine zunehmende Regulierung von Werkverträgen. Mittelfristig kann es dazu führen, dass Betriebsräte über den Einsatz von Werkvertraglern im Unternehmen entscheiden. Das wäre nicht nur eine Bevormundung der Unternehmer sondern auch einer arbeitsteiligen Wirtschaft wie der unsrigen abträglich. Arbeitnehmerüberlassung Einführung einer Höchstüberlassungsdauer von 18 Monaten (tarifvertraglich abweichende Lösungen können vereinbart werden) Equal Pay bei Zeitarbeitern und Stammbelegschaften nach 9 Monaten der Entleihe Kein Einsatz von Zeitarbeitern als Streikbrecher Zeitarbeiter sind bei den betriebsverfassungsrechtlichen Schwellenwerten grundsätzlich zu berücksichtigen Mit der Einführung der Höchstüberlassungsdauer und dem Prinzip Equal Pay wird die Zeitarbeit weiter reguliert. Beschnitten wird ein flexibles Beschäftigungsinstrument, welches in der Vergangenheit vielen Geringqualifizierten als Brücke in den Arbeitsmarkt diente. Die Einführung von Equal Pay konterkariert zudem die Ergebnisse der Tarifverhandlungen zwischen Arbeitgebern und Gewerkschaften und deren ausgehandelte Lohnzuschläge. Kritisch zu sehen ist auch die Berücksichtigung der Zeitarbeiter bei den betriebsverfassungsrechtlichen Schwellenwerten (z.b. bei der Wahl zum Betriebsrat).

4 Vergaberecht Die Vergabe öffentlicher Aufträge non der Einhaltung allgemeinverbindlicher Tarifverträge abhängig zu machen soll nun als vergleichbare Regelung europarechtskonform auch auf Bundesebene eingeführt werden. Bereits heute ist die Vergabe öffentlicher Aufträge in vielen Bundesländern mit sozialpolitischen (Mindestlohn, Frauenförderung etc.) und ökologischen, demnach vergabefremden Auflagen verbunden. Jene Unternehmen, welche diese Auflagen nicht erfüllen können sind praktisch von der Vergabe ausgeschlossen. Vom bürokratischen Aufwand, den diese Auflagen nach sich ziehen, ganz zu Schweigen. Eine Ausweitung dieser Praxis auf die Bundesebene lehnen wir strikt ab. Tarifeinheit Die Tarifeinheit soll gesetzlich festgeschrieben werden Mit der gesetzlichen Regelung der Tarifeinheit will die Bundesregierung der Forderung von BDA und DGB nachkommen und das Prinzip Ein Unternehmen, ein Tarifvertrag in den Betrieben herstellen. Aus unserer Sicht müssen sich aber auch Tarifverträge dem Wettbewerb stellen. Die Tarifeinheit darf nicht als Steigbügelhalter des DGB dienen. Will man etwas gegen ausufernde Streiks von Spartengewerkschaften tun, so wäre es besser, den Arbeitskampf in der öffentlichen Daseinsvorsorge bundeseinheitlich zu regeln statt ihm dem Richterrecht zu überlassen. Teilzeitrecht Arbeitnehmer, die sich für eine zeitlich befristete Teilzeitbeschäftigung entschieden haben sollen zur früheren Arbeitszeit (Vollzeit) zurückkehren

5 können. Ein gesetzlicher Anspruch auf befristete Teilzeitarbeit soll geschaffen werden. Der Anspruch auf Rückkehr von Teilzeit in Vollzeit ist eine staatliche Bevormundung unternehmerischer Personalpolitik. Arbeitgebern wird hier ein Stellenaufbau vorgeschrieben, den sie gar nicht benötigen.

Arbeitsrecht: Was ändert sich nach der Bundestagswahl?

Arbeitsrecht: Was ändert sich nach der Bundestagswahl? Arbeitsrecht: Was ändert sich nach der Bundestagswahl? Die arbeitsrechtlichen Themen des Koalitionsvertrages Dr. Sören Kramer Fachanwalt für Arbeitsrecht BRANDI Rechtsanwälte - Detmold - Deutschlands Zukunft

Mehr

Informationen zum Tarifpaket / Mindestlohn

Informationen zum Tarifpaket / Mindestlohn Informationen zum Tarifpaket / Mindestlohn Berlin, April 2014 Mindestlohn Peter Weiß Mitglied des Deutschen Bundestages Vorsitzender der Arbeitnehmergruppe der CDU/CSU- Bundestagsfraktion Gliederung 1.

Mehr

Entschließung des Bundesrates zur Begrenzung der Leiharbeit und gegen den Missbrauch von Werkverträgen

Entschließung des Bundesrates zur Begrenzung der Leiharbeit und gegen den Missbrauch von Werkverträgen Bundesrat Drucksache 89/16 (Beschluss) 26.02.16 Beschluss des Bundesrates Entschließung des Bundesrates zur Begrenzung der Leiharbeit und gegen den Missbrauch von Werkverträgen Der Bundesrat hat in seiner

Mehr

Tarifverträge. 1. Allgemeines

Tarifverträge. 1. Allgemeines Tarifverträge Ihr Ansprechpartner: Ass. Eva Maria-Mayer Telefon: 02 03-28 21-279 1. Allgemeines Der Grundsatz der Tarifautonomie ist in Artikel 9 Abs. 3 Grundgesetz festgelegt. Vergütungen und die sonstigen

Mehr

Manteltarifverträge: Diese regeln typischer Weise allgemeine Arbeitsbedingungen, Urlaubsansprüche, Kündigungsfristen etc.

Manteltarifverträge: Diese regeln typischer Weise allgemeine Arbeitsbedingungen, Urlaubsansprüche, Kündigungsfristen etc. Tarifverträge 1. Allgemeines Der Grundsatz der Tarifautonomie ist in Artikel 9 Abs. 3 Grundgesetz festgelegt. Vergütungen und die sonstigen Arbeitsbedingungen werden daher vielfach in Tarifverträgen bestimmt.

Mehr

Koalitionsverhandlungen CDU/CSU-SPD Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik. aus dem Arbeitsrecht

Koalitionsverhandlungen CDU/CSU-SPD Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik. aus dem Arbeitsrecht Koalitionsverhandlungen CDU/CSU- Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik CDU/CSU aus dem Arbeitsrecht Allgemeinverbindlicherklärung erleichtern, 50-%-Quote streichen Keine Anti-Stress-VO. CDU/CSU sehen keinen

Mehr

Im Ausland sind Koalitionen Pflicht

Im Ausland sind Koalitionen Pflicht Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Tarifsysteme 04.12.2014 Lesezeit 3 Min Im Ausland sind Koalitionen Pflicht Die komplizierten Tarifverhandlungen der Bahn mit den konkurrierenden

Mehr

Tarifvertragsrecht - Grundlagen

Tarifvertragsrecht - Grundlagen Rechtliche Grundlagen gewerkschaftlicher Tarifpolitik 1. Koalitionsfreiheit und Tarifautonomie 2. Die Wirkungen des Tarifvertrages 3. Das Günstigkeitsprinzip 4. Betriebsrat und Tarifvertrag 5. Aktuelle

Mehr

Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten zum Mindestlohn

Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten zum Mindestlohn Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten zum Mindestlohn Durch zwei Gesetzesvorhaben die Neufassung des Arbeitnehmerentsendegesetzes (AEntG) und die Novellierung des Mindestarbeitsbedingungengesetzes (MiA)

Mehr

Kaskadenstruktur der Durchsetzung von Mindestlöhnen. (2) differenzierte branchenbezogene Mindestlöhne durch Ausweitung des AN-Entsendegesetzes

Kaskadenstruktur der Durchsetzung von Mindestlöhnen. (2) differenzierte branchenbezogene Mindestlöhne durch Ausweitung des AN-Entsendegesetzes Kaskadenstruktur der Durchsetzung von Mindestlöhnen (1) Vorrang tarifvertraglicher Mindestlöhne (2) differenzierte branchenbezogene Mindestlöhne durch Ausweitung des AN-Entsendegesetzes (3) Regulierung

Mehr

igz-mitgliedertreffen Hessen Judith Schröder igz-rechtsreferat

igz-mitgliedertreffen Hessen Judith Schröder igz-rechtsreferat igz-mitgliedertreffen Hessen Judith Schröder igz-rechtsreferat Gesetzliche Änderungen im AÜG Grundlagen und Praxisfragen Entwicklung des Gesetzgebungsverfahrens 18 Monate HÜD 9 Monate Equal Pay 9 /15 Monate

Mehr

Der Mindestlohn kommt Mehr Lohngerechtigkeit schaffen

Der Mindestlohn kommt Mehr Lohngerechtigkeit schaffen Der Mindestlohn kommt Mehr Lohngerechtigkeit schaffen So sieht es aus ohne Mindestlohn. 06.06.2014 2 Wie wird der Mindestlohn eingeführt? 06.06.2014 3 Den Mindestlohn soll das Gesetz zur Stärkung der Tarifautonomie

Mehr

Tarifvertrag zur Regelung von Mindestarbeitsbedingungen in der Zeitarbeit

Tarifvertrag zur Regelung von Mindestarbeitsbedingungen in der Zeitarbeit Die Tarifvertragsparteien igz und die DGB-Tarifgemeinschaft Zeitarbeit schlossen am 30. April 2010 folgenden Tarifvertrag ab: Tarifvertrag zur Regelung von Mindestarbeitsbedingungen in der Zeitarbeit Zwischen

Mehr

MISSBRAUCH VON LEIHARBEIT UND WERKVERTRÄGEN STOPPEN

MISSBRAUCH VON LEIHARBEIT UND WERKVERTRÄGEN STOPPEN NOVEMBER 2016 MISSBRAUCH VON LEIHARBEIT UND WERKVERTRÄGEN STOPPEN FÜR GUTE UND SICHERE ARBEIT Gesagt Getan Gerecht LEIHARBEIT UND WERKVERTRÄGE EINGRENZEN Seit Jahren benutzen Arbeitgeber Leiharbeit und

Mehr

Auswirkungen der Koalitionsbeschlüsse zur Zeitarbeit auf die Tarifverträge Referent: Stefan Sudmann

Auswirkungen der Koalitionsbeschlüsse zur Zeitarbeit auf die Tarifverträge Referent: Stefan Sudmann Auswirkungen der Koalitionsbeschlüsse zur Zeitarbeit auf die Tarifverträge 1 Ergebnisse Koalitionsverhandlungen Zeitarbeit Allgemeiner gesetzlicher Mindestlohn von 8,50 Gleichstellung beim Arbeitsentgelt

Mehr

Gesetzesentwurf zur Regulierung von Zeitarbeit und Werkverträgen

Gesetzesentwurf zur Regulierung von Zeitarbeit und Werkverträgen Gesetzesentwurf zur Regulierung von Zeitarbeit und Werkverträgen Eine erste ökonomische Bewertung ausgewählter Eckpunkte des Referentenentwurfs aus dem Bundesarbeitsministerium für Arbeit und Soziales

Mehr

Gesetz zur Änderung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes und anderer Gesetze

Gesetz zur Änderung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes und anderer Gesetze Gesetz zur Änderung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes und anderer Gesetze (BGBl 2017, noch offen.) Das lange und sehr kontrovers geführte Gesetzgebungsverfahren passierte Ende November 2016 den Bundesrat

Mehr

Gute Arbeit für alle!

Gute Arbeit für alle! Gute Arbeit für alle! Oktober 2014 Lars Niggemeyer, DGB Niedersachsen Bremen Sachsen-Anhalt, Niedriglöhne in Niedersachsen und Bremen Daten für 2009 2012 (SOEP) Niedersachsen: 590.000 Beschäftigte verdienen

Mehr

Leiharbeit in Deutschland: aktuelle Situation und Debatten

Leiharbeit in Deutschland: aktuelle Situation und Debatten Leiharbeit in Deutschland: aktuelle Situation und Debatten Konferenz Zukunft der Leiharbeit, 4. März 2015, Prag Friederike Posselt, LL.M., Referatsleiterin Tarifkoordination (DGB) 1 Grundlagen Leiharbeit

Mehr

Die Änderungen des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) ab ( ) Gerd Denzel, ver.di-bundesverwaltung Ressort 11, Leiharbeit

Die Änderungen des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) ab ( ) Gerd Denzel, ver.di-bundesverwaltung Ressort 11, Leiharbeit Die Änderungen des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) ab 01.12.2011 (30.04.2011) Gerd Denzel, ver.di-bundesverwaltung Ressort 11, Leiharbeit Motive des Gesetzgebers Umsetzung der EU-Richtlinie Leiharbeit

Mehr

Zeitarbeit Regulierung durch Tarifpolitik: Eine Zwischenbilanz

Zeitarbeit Regulierung durch Tarifpolitik: Eine Zwischenbilanz Zeitarbeit Regulierung durch Tarifpolitik: Eine Zwischenbilanz WSI Tariftagung 2007 Reinhard Dombre DGB-Bundesvorstand Arbeitgeberverbände Zeitarbeit BRD Tarifpartner der DGB-Tarifgemeinschaft Bundesverband

Mehr

Arten von Tarifverträgen

Arten von Tarifverträgen 2.2 Die Arten und die Inhalte von Tarifverträgen 2.2.1 Die Arten von Tarifverträgen Aus Sicht des Abschlusses der Tarifverträge unterteilt man in - Verbandstarifverträge (Vertrag zwischen Gewerkschaft

Mehr

Gesetzliche Änderungen im AÜG: Eckpunkte und Fakten

Gesetzliche Änderungen im AÜG: Eckpunkte und Fakten Gesetzliche Änderungen im AÜG: Eckpunkte und Fakten Landeskongress Nord Hannover, 20. September 2016 Stefan Sudmann Leiter Referat Arbeits- und Tarifrecht Entwicklung des Gesetzgebungsvorhabens CDU/CSU-SPD-Koalitionsvertrag

Mehr

Verantwortlicher Einkauf der öffentlichen Hand und großer Organisationen Meißen Mai 2008

Verantwortlicher Einkauf der öffentlichen Hand und großer Organisationen Meißen Mai 2008 Verantwortlicher Einkauf der öffentlichen Hand und großer Organisationen Meißen 22.-23. Mai 2008 Was fordern Stakeholder von der öffentlichen Vergabe? DGB Sachsen Manja Sellenthin 1 Allgemeine Anforderung

Mehr

Herzlich Willkommen zum Fachtag Tarifvertrag Soziales am Paritätischer Wohlfahrtsverband Niedersachsen e.v.

Herzlich Willkommen zum Fachtag Tarifvertrag Soziales am Paritätischer Wohlfahrtsverband Niedersachsen e.v. Herzlich Willkommen zum Fachtag Tarifvertrag Soziales am 15.09.2014 Paritätischer Wohlfahrtsverband Niedersachsen e.v. Situation in Niedersachsen Erste Gespräche über Lohntarifvertrag Soziale Altenhilfe

Mehr

Michael Sommer, Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Statement zur gemeinsamen Initiative von DGB und BDA zur Tarifeinheit

Michael Sommer, Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Statement zur gemeinsamen Initiative von DGB und BDA zur Tarifeinheit Michael Sommer, Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes Statement zur gemeinsamen Initiative von DGB und BDA zur Tarifeinheit Pressekonferenz am 04. Juni 2010 Es gilt das gesprochene Wort! 1 Sehr

Mehr

Der Mindestlohn. 2. Für welche Arbeitnehmer gelten die Regelungen eines Tarifvertrages? (Buch, S. 39)

Der Mindestlohn. 2. Für welche Arbeitnehmer gelten die Regelungen eines Tarifvertrages? (Buch, S. 39) Der Mindestlohn Lange Zeit umstritten: Mindestlöhne für Postboten Bild: D. Claus 1. Wie viel müsste Ihrer Meinung nach a) eine Pflegefachkraft, b) eine Arbeitskraft im Baugewerbe, c) ein Maler oder Lackierer,

Mehr

Das Bundeskabinett hat sich am 1. Juni 2016 auf den Gesetzentwurf für das Gesetz zur Änderung

Das Bundeskabinett hat sich am 1. Juni 2016 auf den Gesetzentwurf für das Gesetz zur Änderung UPDATE: AÜG-Reform 2016/2017: Gesetzentwurf zur Änderung des AÜG vom 1. Juni 2016 Das Bundeskabinett hat sich am 1. Juni 2016 auf den Gesetzentwurf für das Gesetz zur Änderung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes

Mehr

Deutschlands Zukunft gestalten

Deutschlands Zukunft gestalten 29th November 2013 Deutschlands Zukunft gestalten Arbeitsrechtliche Vorhaben im Koalitionsvertrag Überblick INHALT 1. Mindestlohn 2. Arbeitnehmer-Entsendegesetz (AEntG) 3. Allgemeinverbindlichkeitserklärung

Mehr

Bewertung der Neuregelungen im Arbeitnehmerüberlassungsgesetz Vortrag auf dem 5. Potsdamer Rechtsforum zur Zeitarbeit des igz am 6.

Bewertung der Neuregelungen im Arbeitnehmerüberlassungsgesetz Vortrag auf dem 5. Potsdamer Rechtsforum zur Zeitarbeit des igz am 6. Bewertung der Neuregelungen im Arbeitnehmerüberlassungsgesetz Vortrag auf dem 5. Potsdamer Rechtsforum zur Zeitarbeit des igz am 6. Oktober 2016 Juristische Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität

Mehr

Zeitarbeit und Werkverträge - Verhandlungssituation und Gesetzgebungsverfahren

Zeitarbeit und Werkverträge - Verhandlungssituation und Gesetzgebungsverfahren Tobias Josef Zech, MdB Mitglied des Deutschen Bundestages Stellv. Fraktionsvorsitzender der Europäischen Volkspartei im Europarat Zeitarbeit und Werkverträge - Verhandlungssituation und Gesetzgebungsverfahren

Mehr

Mindestlohn gegen die Verarmungsfalle?

Mindestlohn gegen die Verarmungsfalle? Jovan Zdjelar Mindestlohn gegen die Verarmungsfalle? Investivlohn, Kombilohn und Mindestlohn als Puffer in einer sich ändernden Arbeitswelt Tectum Verlag Inhaltsverzeichnis Einleitung 13 Die Grundzüge

Mehr

Tarifvertrag zur Regelung von Mindestarbeitsbedingungen in der Zeitarbeit

Tarifvertrag zur Regelung von Mindestarbeitsbedingungen in der Zeitarbeit Die Tarifvertragsparteien BZA, igz und die DGB-Tarifgemeinschaft Zeitarbeit schlossen am 30. Mai 2006 folgenden Tarifvertrag ab: Tarifvertrag zur Regelung von Mindestarbeitsbedingungen in der Zeitarbeit

Mehr

Kollektives Arbeitsrecht. Tarifvertragsarten - Tarifverhandlungen

Kollektives Arbeitsrecht. Tarifvertragsarten - Tarifverhandlungen Kollektives Arbeitsrecht Tarifvertragsarten - Tarifverhandlungen Tarifautonomie 9 Abs. 3 GG Recht zur Gewerkschaftsbildung Tarifvertragssystem als System kollektiver Selbsthilfe Tarifverträge mit Normativcharakter

Mehr

M e r k b l a t t. Geltung von Tarifverträgen

M e r k b l a t t. Geltung von Tarifverträgen Stand: Januar 2017 M e r k b l a t t Geltung von Tarifverträgen Sie haben Interesse an aktuellen Meldungen aus dem Arbeits-, Gesellschafts-, Wettbewerbsund Steuerrecht? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen

Mehr

Übersicht zu den rechtlichen Details

Übersicht zu den rechtlichen Details Die Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes Übersicht zu den rechtlichen Details RA Werner Stolz Hauptgeschäftsführer RA Dr. Martin Dreyer Geschäftsführer Stand: 08. März 2011 AÜG-Reform Warum überhaupt?

Mehr

Deutschland hat Zukunft Neuregelungen bei Zeitarbeit und Werkverträgen

Deutschland hat Zukunft Neuregelungen bei Zeitarbeit und Werkverträgen Deutschland hat Zukunft Neuregelungen bei Zeitarbeit und Werkverträgen Freitag, 15.07.2016 um 14:00 Uhr Sheraton Carlton Hotel Nürnberg, Burggrafensaal Eilgutstraße 15, 90443 Nürnberg Neuregelungen bei

Mehr

Dr. jur. Frank Lorenz, Rechtsanwalt Herausforderungen, Chancen und Handlungsfelder für Betriebsräte

Dr. jur. Frank Lorenz, Rechtsanwalt Herausforderungen, Chancen und Handlungsfelder für Betriebsräte Dr. jur. Frank Lorenz, Rechtsanwalt Herausforderungen, Chancen und Handlungsfelder für Betriebsräte DGB Region Schleswig-Holstein Südost Lübeck, 15. Juni 2011 silberberger.lorenz, kanzlei für arbeitsrecht,

Mehr

FRAGEN UND ANTWORTEN TARIFPAKET/MINDESTLOHN

FRAGEN UND ANTWORTEN TARIFPAKET/MINDESTLOHN FRAGEN UND ANTWORTEN TARIFPAKET/MINDESTLOHN Was ist drin im Tarifpaket? Das Tarifpaket ist ein Gesetz zur Stärkung der Tarifautonomie in Deutschland. Ein flächendeckender gesetzlicher Mindestlohn gewährleistet

Mehr

Dieser Betrieb wird bestreikt! Grundwissen Tarifverhandlungen VORANSICHT. Streiks stoßen nicht immer auf Gegenliebe in der Bevölkerung

Dieser Betrieb wird bestreikt! Grundwissen Tarifverhandlungen VORANSICHT. Streiks stoßen nicht immer auf Gegenliebe in der Bevölkerung Arbeits- und Wirtschaftsrecht Beitrag 12 Tarifverhandlungen 1 von 30 Dieser Betrieb wird bestreikt! Grundwissen Tarifverhandlungen Streiks stoßen nicht immer auf Gegenliebe in der Bevölkerung Jürgen Tomicek

Mehr

Mitgliederversammlung am

Mitgliederversammlung am Mitgliederversammlung am 14.07.2015 Bericht des Vorstandes Dr. Wolfgang Nehring Vorsitzender 1 Schwerpunkte der Arbeit Gesetzesinitiative zum Mindestlohn Tarif- und Bildungspolitik Landespolitik zum Bodenmarkt

Mehr

bog Dr. Hans-Dieter Stallknecht Bundesausschuss Obst und Gemüse 1

bog Dr. Hans-Dieter Stallknecht Bundesausschuss Obst und Gemüse 1 Nachhaltigkeit: Mindestlohn und Sozialstandards im Spiegel der Wettbewerbsfähigkeit Deutscher Obst & Gemüse Kongress am 18. und 19. September 2014 in Düsseldorf Dr. Hans-Dieter Stallknecht Bundesausschuss

Mehr

Das ist Gute Zeitarbeit

Das ist Gute Zeitarbeit Das ist Gute Zeitarbeit Wie funktioniert die Zeitarbeit? Das Dreiecksverhältnis 2 Zeitarbeit: Ein Job wie (fast) jeder andere! Die große Gemeinsamkeit Zeitarbeit ist rechtlich betrachtet ein Arbeitsverhältnis,

Mehr

Vermerk. Regulierung Zeitarbeit und Werkverträge. 1. Zeitarbeit. Gesetzentwurf Koalitionsvertrag Umsetzung Koalitionsvertrag Bewertung

Vermerk. Regulierung Zeitarbeit und Werkverträge. 1. Zeitarbeit. Gesetzentwurf Koalitionsvertrag Umsetzung Koalitionsvertrag Bewertung Vermerk Regulierung Zeitarbeit und Werkverträge 1. Zeitarbeit Gesetzentwurf Koalitionsvertrag Umsetzung Koalitionsvertrag Bewertung Höchstüberlassungsdauer / Arbeitnehmerbezug Derselbe Leiharbeitnehmer

Mehr

Arbeitsrechtliche Auswirkungen des Koalitionsvertrages

Arbeitsrechtliche Auswirkungen des Koalitionsvertrages Mütze Korsch Rechtsanwaltsgesellschaft mbh Arbeitsrechtliche Auswirkungen des Koalitionsvertrages Die Parteien der großen Koalition haben sich am frühen Morgen des 27. November 2013 über einen Koalitionsvertrag

Mehr

Position. Tarifbindung in Bayern. Stand: Oktober 2014

Position. Tarifbindung in Bayern. Stand: Oktober 2014 Position Tarifbindung in Bayern Stand: Oktober 2014 www.vbw-bayern.de Position Tarifbindung in Bayern Vorwort X Vorwort Stärkung der Tarifbindung durch wettbewerbsfähige Tarifverträge Die Tarifbindung

Mehr

Zeichen guter Zeitarbeit

Zeichen guter Zeitarbeit igz-landeskongress Baden-Württemberg am 19. April 2012 Zeichen guter Zeitarbeit Probleme + Lösungen RA Werner Stolz igz-hauptgeschäftsführer RA Dr. Martin Dreyer igz-geschäftsführer Problem: Dumpinglöhne

Mehr

Tarifvertrag zur Leih-/ Zeitarbeit

Tarifvertrag zur Leih-/ Zeitarbeit Tarifvertrag zur Leih-/Zeitarbeit Stand: 23.05.2012 Tarifvertrag zur Leih-/ Zeitarbeit Zwischen NORDMETALL Verband der Metall- und Elektroindustrie e.v., Hamburg und der IG Metall, Bezirksleitung Küste,

Mehr

Mindestlohn gegen die Verarmungsfalle?

Mindestlohn gegen die Verarmungsfalle? Jovan Zdjelar Mindestlohn gegen die Verarmungsfalle? Investivlohn, Kombilohn und Mindestlohn als Puffer in einer sich ändernden Arbeitswelt Tectum Verlag Jovan Zdjelar Mindestlohn gegen die Verarmungsfalle?

Mehr

Entgelttarifvertrag Zeitarbeit

Entgelttarifvertrag Zeitarbeit Entgelttarifvertrag Zeitarbeit Zwischen dem Bundesverband Zeitarbeit Personal-Dienstleistungen e.v. (BZA), Prinz Albert Straße 73, 53113 Bonn und den unterzeichnenden Mitgliedsgewerkschaften des DGB Industriegewerkschaft

Mehr

Allgemeinverbindlicherklärungen Erfahrungen aus Europa

Allgemeinverbindlicherklärungen Erfahrungen aus Europa Allgemeinverbindlicherklärungen Erfahrungen aus Europa Thorsten Schulten WSI Tarifpolitische Tagung 2011 Stabilisierung des Flächentarifvertrages Reform der AVE Düsseldorf, 27-28 September 2011 www.wsi.de

Mehr

Gesetzentwurf zur Bekämpfung von Missbrauch bei Leiharbeit und Werkverträgen AFG Forum BZO. Stand

Gesetzentwurf zur Bekämpfung von Missbrauch bei Leiharbeit und Werkverträgen AFG Forum BZO. Stand Gesetzentwurf zur Bekämpfung von Missbrauch bei Leiharbeit und Werkverträgen AFG Forum BZO Stand 13.09.2016 0 Übersicht Zeitplan Gesetzgebungsverfahren Leiharbeit Werkverträge Entwicklungen Was ist Leiharbeit,

Mehr

Wichtige Informationen zum Thema Branchenzuschläge

Wichtige Informationen zum Thema Branchenzuschläge Wichtige Informationen zum Thema Branchenzuschläge Die Politik hat den Tarifpartnern vorgegeben, Angleichungen der Zeitarbeitslöhne an die Löhne der Stammbeschäftigten bis zum Sommer 2012 tariflich zu

Mehr

Interessenvertretung!? warum wollen Arbeitgeber sie? wozu wollen Arbeitnehmer sie? wieso vereinbaren Gewerkschaften sie?

Interessenvertretung!? warum wollen Arbeitgeber sie? wozu wollen Arbeitnehmer sie? wieso vereinbaren Gewerkschaften sie? warum wollen Arbeitgeber sie? wozu wollen Arbeitnehmer sie? wieso vereinbaren Gewerkschaften sie? Tarifliche Regelungen Spartentarifvertrag Nahverkehr Nordrhein-Westfalen als Herausforderung (TV-N für

Mehr

Mindestlöhne in Euro/Stunde, 2017 nach Mindestlohngesetz, Arbeitnehmer-Entsendegesetz, Arbeitnehmer-Überlassungsgesetz und Tarifvertragsgesetz

Mindestlöhne in Euro/Stunde, 2017 nach Mindestlohngesetz, Arbeitnehmer-Entsendegesetz, Arbeitnehmer-Überlassungsgesetz und Tarifvertragsgesetz Mindestlöhne in Deutschland 2017: Anhebung von zehn Branchenmindestlöhnen und des gesetzlichen Mindestlohns Mindestlöhne in Euro/Stunde, 2017 nach Mindestlohngesetz, Arbeitnehmer-Entsendegesetz, Arbeitnehmer-Überlassungsgesetz

Mehr

IG Metall Bezirksleitung Frankfurt Armin Schild. Statement: Fair statt prekär. DGB Haus Frankfurt

IG Metall Bezirksleitung Frankfurt Armin Schild. Statement: Fair statt prekär. DGB Haus Frankfurt IG Metall Bezirksleitung Frankfurt Armin Schild Statement: Fair statt prekär DGB Haus Frankfurt 17.3.2011 Das Instrument Leiharbeit, konzipiert um Auftragsspitzen abzufangen, wird in den Betrieben der

Mehr

Hintergrundinformationen zum Gesetzespaket

Hintergrundinformationen zum Gesetzespaket Hintergrundinformationen zum Gesetzespaket 1. Juni 2016 Faire Bezahlung für gute Arbeit Flexibilität für Unternehmen: Die Mechanismen Sicherheit für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer: Die Entwicklung

Mehr

Die Einführung des gesetzlichen Mindestlohns in Deutschland

Die Einführung des gesetzlichen Mindestlohns in Deutschland Inhaltsverzeichnis Einleitung 13 I. Die Grundzüge des Liberalismus 16 1. Das Model der unsichtbaren Hand" 22 2. Die Kritik am Model der unsichtbaren Hand" 28 II. Die soziale Marktwirtschaft 31 1. Die Wirtschaftspolitik

Mehr

Gekürzte, paraphrasierte und modifizierte Lesefassung. Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Parteifreunde,

Gekürzte, paraphrasierte und modifizierte Lesefassung. Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Parteifreunde, Rede von Karl-Josef Laumann, dem Bundesvorsitzenden der Christlich- Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA), auf dem CDU-Bundesparteitag am 14. November 2011 Gekürzte, paraphrasierte und modifizierte Lesefassung

Mehr

Hintergrund-Informationen zum Thema: Tarifverträge, Mindestlöhne und Entsendegesetz

Hintergrund-Informationen zum Thema: Tarifverträge, Mindestlöhne und Entsendegesetz Hintergrund-Informationen zum Thema: Tarifverträge, Mindestlöhne und Entsendegesetz Seit dem 1.1.2008 gilt das Entsendegesetz neben dem Bauhaupt- und Nebengewerbe, dem Gebäudereinigerhandwerk auch für

Mehr

Gesetzliche Änderungen im AÜG: Grundlagen und Praxisfragen

Gesetzliche Änderungen im AÜG: Grundlagen und Praxisfragen Gesetzliche Änderungen im AÜG: Grundlagen und Praxisfragen Agenda 1. Überlassungshöchstdauer 2. Gleichstellungsgrundsatz 3. Kennzeichnungs-, Konkretisierungs- und Informationspflichten 4. Einsatzverbot

Mehr

Sie muss frei gebildet, gegnerfrei und unabhängig sein und das geltende Tarifrecht anerkennen. [ 2 ]

Sie muss frei gebildet, gegnerfrei und unabhängig sein und das geltende Tarifrecht anerkennen. [ 2 ] TK Lexikon Arbeitsrecht Gewerkschaft Arbeitsrecht 1 Tariffähigkeit HI726936 HI2330620 Tariffähig und damit Gewerkschaften sind nur solche Arbeitnehmervereinigungen, die im äußersten Fall auch zum Streik

Mehr

Deutschland hat Zukunft: Drittpersonaleinsatz Werkvertrag und Zeitarbeit

Deutschland hat Zukunft: Drittpersonaleinsatz Werkvertrag und Zeitarbeit Deutschland hat Zukunft: Drittpersonaleinsatz Werkvertrag und Zeitarbeit Montag, 09.03.2015 um 15:00 Uhr PresseClub Nürnberg e.v., Marmorsaal Gewerbemuseumsplatz 2, 90403 Nürnberg Die künftige Rolle von

Mehr

Tarifvertrag Leiharbeit

Tarifvertrag Leiharbeit IG Metall Bezirk Baden-Württemberg Tarifvertrag Leiharbeit Edelmetallindustrie Baden-Württemberg Abschluss: 29.06.2012 Gültig ab: 01.08.2012 Kündbar zum: 31.03.2016 Frist: 3 Monate zum Monatsende Zwischen

Mehr

Vorlesung Kollektives Arbeitsrecht I. 1. Abschnitt: Einführung in das Kollektive Arbeitsrecht

Vorlesung Kollektives Arbeitsrecht I. 1. Abschnitt: Einführung in das Kollektive Arbeitsrecht Vorlesung Kollektives Arbeitsrecht I 1. Abschnitt: Einführung in das Kollektive Arbeitsrecht 1 Gegenstände des Kollektiven Arbeitsrechts I. Koalitions-, Tarifvertrags- und Arbeitskampfrecht Recht der betrieblichen

Mehr

Tarifvertragsgesetz (TVG)

Tarifvertragsgesetz (TVG) Tarifvertragsgesetz (TVG) Tarifvertragsgesetz vom 9. April 1949, in der Fassung der Bekanntmachung vom 25. August 1969 (BGBl. I S. 1323), zuletzt geändert durch Artikel 223 der Verordnung vom 31. Oktober

Mehr

Für gute Arbeit und Löhne im Einzelhandel Anforderungen an die Politik. Jutta Krellmann, MdB

Für gute Arbeit und Löhne im Einzelhandel Anforderungen an die Politik. Jutta Krellmann, MdB Für gute Arbeit und Löhne im Einzelhandel Anforderungen an die Politik Jutta Krellmann, MdB Eine unheilige Allianz in den zurückliegenden Jahren haben sich auf Kosten der Beschäftigten die Arbeitgeber

Mehr

Der Mindestlohn. Fakten & Hintergründe

Der Mindestlohn. Fakten & Hintergründe Der Mindestlohn. Fakten & Hintergründe Liebe Leserinnen und Leser, der Mindestlohn kommt. Arbeit hat in Deutschland ihren Wert, dieses Zeichen haben viele erhofft und erwartet. Für anständig entlohnende

Mehr

Werkverträge sicher und fair?

Werkverträge sicher und fair? Werkverträge sicher und fair? Volker Stahmann 1. Bevollmächtigter IG Metall Verwaltungsstelle Bremen Die schnelle Antwort würde lauten: Ja, wenn sie die gleichen Bedingungen wie die Stammbelegschaft festschreiben

Mehr

TV Mindestlohn. Änderungen ab Januar 2016 ganz einfach zum Heraustrennen! Ab 1. Januar 2016 gibt es Änderungen im Tarifvertrag Mindestlohn.

TV Mindestlohn. Änderungen ab Januar 2016 ganz einfach zum Heraustrennen! Ab 1. Januar 2016 gibt es Änderungen im Tarifvertrag Mindestlohn. TV Mindestlohn Änderungen ab Januar 2016 ganz einfach zum Heraustrennen! Ab 1. Januar 2016 gibt es Änderungen im Tarifvertrag Mindestlohn. SOKA-DACH Zusatzversorgungskasse des Dachdeckerhandwerks VVaG

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Spartengewerkschaften vs. Tarifeinheit - Der Tarifstreit bei der Bahn

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Spartengewerkschaften vs. Tarifeinheit - Der Tarifstreit bei der Bahn Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Spartengewerkschaften vs. Tarifeinheit - Der Tarifstreit bei der Bahn Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Spartengewerkschaften

Mehr

Tarifverträge. Was ist ein Tarifvertrag?

Tarifverträge. Was ist ein Tarifvertrag? Tarifverträge Was ist ein Tarifvertrag? Ein Tarifvertrag regelt die Rechte und Pflichten der Tarifvertragsparteien schriftlich und enthält Rechtsnormen, die das Arbeitsverhältnis, sowie betriebliche oder

Mehr

1. Einleitung Besondere Regelungen Ausnahmen Abweichende Regelungen Anlage... 4

1. Einleitung Besondere Regelungen Ausnahmen Abweichende Regelungen Anlage... 4 Veranstaltungsinformation "Mindestlohn" Geschäftsstellen Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 2 2. Besondere Regelungen... 2 2.1 Ausnahmen... 2 2.2 Abweichende Regelungen... 3 Anlage... 4 Seite 1 1. Einleitung

Mehr

Arbeitnehmerüberlassung aus der Praxisperspektive (der Wirtschaft) RA Hans Michael Weiss METALL NRW

Arbeitnehmerüberlassung aus der Praxisperspektive (der Wirtschaft) RA Hans Michael Weiss METALL NRW Arbeitnehmerüberlassung aus der Praxisperspektive (der Wirtschaft) RA Hans Michael Weiss METALL NRW 20. Münsterische Sozialrechtstagung am 5. Dezember 2014 rbeit und Werkverträge sind in unserer arbeitsteiligen

Mehr

Glossar Kirchliches Arbeitsrecht

Glossar Kirchliches Arbeitsrecht Glossar Kirchliches Arbeitsrecht AGMAV / GMAV Die Mitarbeitervertretungen diakonischer Einrichtungen schließen sich je nach Region zu Arbeitsgemeinschaften der Mitarbeitervertretungen (AGMAVen) oder zu

Mehr

Referentenentwurf eines Gesetzes zur Änderung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes und anderer Gesetze (Stand:14. April 2016)

Referentenentwurf eines Gesetzes zur Änderung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes und anderer Gesetze (Stand:14. April 2016) Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände, Allerheiligentor 2-4, 60311 Frankfurt/Main Bundesministerium für Arbeit und Soziales ausschließlich per E-Mail: Projektarbeitsgruppe-Werkvertraege@bmas.bund.de

Mehr

Informationen zur Zertifizierung Stand Januar 2014

Informationen zur Zertifizierung Stand Januar 2014 VERANTWORTUNG TRAGEN Sehr geehrte Damen und Herren, das Qualitätssiegel faire Zeitarbeit zeichnet Personaldienstleister aus, die nach CSR Grundsätzen (Corporate Social Responsibility) in der Zeitarbeit

Mehr

Arten von Tarifverträgen

Arten von Tarifverträgen 2.2 Die Arten, Inhalte und Geltungsbereiche von Tarifverträgen 2.2.1 Die Arten von Tarifverträgen Folie Tarifverträge Aus Sicht des Abschlusses der Tarifverträge unterteilt man in - Verbandstarifverträge

Mehr

Armutskongress Zeit zu(m) Handeln

Armutskongress Zeit zu(m) Handeln Armutskongress Zeit zu(m) Handeln Prekäre Arbeit und Arbeitslosigkeit machen arm - Dimensionen, Ursachen, Gegenstrategien - 07.07.2016 Johannes Jakob 1 These 1: Die unteren Einkommen bleiben zurück Die

Mehr

Ein Minimum für jeden?

Ein Minimum für jeden? Jovan Zdjelar Ein Minimum für jeden? Investivlohn, Kombilohn, Mindestlohn. Lohnkonzepte für die Arbeitswelt von Morgen 2., aktualisierte und erweiterte Auflage Tectum Verlag Jovan Zdjelar Ein Minimum für

Mehr

Inhaltsübersicht. Betriebl. Altersversorgung - Öffnungsklausel

Inhaltsübersicht. Betriebl. Altersversorgung - Öffnungsklausel Betriebl. Altersversorgung - Öffnungsklausel Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Grundsatz: die BetrAVG-Bestimmungen sind unabdingbar 3. Abweichende Regelungen möglich, 17 Abs. 3 Satz 1 BetrAVG 4. Wirkung

Mehr

Stellungnahme des Wuppertaler Kreises. 1. Vorbemerkung

Stellungnahme des Wuppertaler Kreises.  1. Vorbemerkung Antrag auf Allgemeinverbindlicherklärung eines Tarifvertrages aus der Branche der Aus- und Weiterbildungsdienstleistungen nach dem Zweiten oder Dritten Buch Sozialgesetzbuch Stellungnahme des Wuppertaler

Mehr

Tarifvertrag über branchenzuschläge

Tarifvertrag über branchenzuschläge Tarifvertrag über branchenzuschläge für Überlassungen von gewerblichen Arbeitnehmern in die Papier erzeugende Industrie TV BZ PE gewerblich Tarifvertrag über Branchenzuschläge für Überlassungen von gewerblichen

Mehr

TARIFVERTRAG ÜBER BRANCHENZUSCHLÄGE

TARIFVERTRAG ÜBER BRANCHENZUSCHLÄGE TARIFVERTRAG ÜBER BRANCHENZUSCHLÄGE für Arbeitnehmerüberlassungen in den Kali- und Steinsalzbergbau TV BZ KS Tarifvertrag über Branchenzuschläge für Arbeitnehmerüberlassungen in den Kali- und Steinsalzbergbau

Mehr

Strategien gegen Lohn- und Sozialdumping: Mindestlohn, Leiharbeit, Werkverträge Was bedeutet das für Betriebs- und Personalräte?

Strategien gegen Lohn- und Sozialdumping: Mindestlohn, Leiharbeit, Werkverträge Was bedeutet das für Betriebs- und Personalräte? kanzlei für arbeitsrecht silberberger.lorenz.towara Strategien gegen Lohn- und Sozialdumping: Mindestlohn, Leiharbeit, Werkverträge Was bedeutet das für Betriebs- und Personalräte? Arbeitsrecht in der

Mehr

Tarifvertragsparteien

Tarifvertragsparteien 2 Die Tarifpolitik 2.1 Die gesetzliche Grundlagen für Tarifautonomie In Deutschland schließen sich viele Arbeitnehmer (AN) zu Gewerkschaften und viele Arbeitgeber (AG) zu AGVerbänden zusammen. Dies geschieht

Mehr

Warum wir gesetzliche Mindestlöhne brauchen

Warum wir gesetzliche Mindestlöhne brauchen ' Klaus Brandner Mitglied des Deutschen Bundestages Arbeits- und Sozialpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion Warum wir gesetzliche Mindestlöhne brauchen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben

Mehr

Änderungen im AÜG 2017

Änderungen im AÜG 2017 Änderungen im AÜG 2017 IHK-Saarbrücken, 07.02.2017 Dr. Martin Dreyer, igz Agenda: Die Neuregelungen im Arbeitnehmerüberlassungsgesetz Überlassungshöchstdauer Vergütung der Zeitarbeitskräfte Kennzeichnungs-,

Mehr

Tariftreue- und Vergabegesetz 22. Juni 2012 in Düsseldorf

Tariftreue- und Vergabegesetz 22. Juni 2012 in Düsseldorf Tariftreue- und Vergabegesetz NRW - Neue Anforderungen seit dem 1.5.2012 Dr. Isabel Niedergöker, Mag. rer. publ. Rechtsanwältin Tariftreue- und Vergabegesetz 22. Juni 2012 in Düsseldorf Historie Tariftreue-

Mehr

Tarifvertrag über Branchenzuschläge für Arbeitnehmerüberlassungen in den Kaliund Steinsalzbergbau (TV BZ KS)

Tarifvertrag über Branchenzuschläge für Arbeitnehmerüberlassungen in den Kaliund Steinsalzbergbau (TV BZ KS) Tarifvertrag über Branchenzuschläge für Arbeitnehmerüberlassungen in den Kaliund Steinsalzbergbau (TV BZ KS) Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister e. V. (BAP), Universitätsstraße 2-3a, 10117

Mehr

Blick ins Arbeitsrecht Oktober 2013

Blick ins Arbeitsrecht Oktober 2013 Blick ins Arbeitsrecht Oktober 2013 (Arbeits-)Rechtspolitik, neue Entwicklungen Nachdem die Regierung aus CDU/CSU/FDP zuletzt nicht durch große arbeitsrechtliche Umwälzungen von sich Reden gemacht hat,

Mehr

EXKLUSIVE INFORMATIONEN FÜR DIE MITGLIEDER DES DEHOGA. Zeitarbeit und Fremdpersonaleinsatz

EXKLUSIVE INFORMATIONEN FÜR DIE MITGLIEDER DES DEHOGA. Zeitarbeit und Fremdpersonaleinsatz AKTUELL EXKLUSIVE INFORMATIONEN FÜR DIE MITGLIEDER DES DEHOGA Zeitarbeit und Fremdpersonaleinsatz Mitglieder-Information für Hotellerie und Gastronomie zu den Änderungen im Arbeitnehmerüberlassungsgesetz

Mehr

Der Koalitionsvertrag der 18. Legislaturperiode aus arbeitsrechtlicher Sicht

Der Koalitionsvertrag der 18. Legislaturperiode aus arbeitsrechtlicher Sicht Aufsätze Arbeitsrecht Andreas Zürn, RA, und Dr. Christian Maron, RA/FAArbR Der Koalitionsvertrag der 18. Legislaturperiode aus arbeitsrechtlicher Sicht In ihrem Koalitionsvertrag haben sich CDU, CSU und

Mehr

Tarifvertrag. über Branchenzuschläge für Arbeitnehmerüberlassungen. Kunststoff verarbeitenden Industrie. (TV BZ Kunststoff)

Tarifvertrag. über Branchenzuschläge für Arbeitnehmerüberlassungen. Kunststoff verarbeitenden Industrie. (TV BZ Kunststoff) Tarifvertrag über Branchenzuschläge für Arbeitnehmerüberlassungen in der Kunststoff verarbeitenden Industrie (TV BZ Kunststoff) Inhalt 02 03 Inhalt Seite 4 9 1 7 Seite 10 15 Tarifvertrag über Branchenzuschläge

Mehr

Sozialpolitisches Forum Arbeitsgruppe Arbeitsmarktpolitik

Sozialpolitisches Forum Arbeitsgruppe Arbeitsmarktpolitik Vorstand Sozialpolitisches Forum Arbeitsgruppe Arbeitsmarktpolitik Frankfurt am Main, 28. Januar 2014 Doppelter Paradigmenwechsel in der Arbeitsmarktpolitik Beschäftigung Von der Stärkung des Normalarbeitsverhältnis

Mehr

Entwurf eines... Gesetzes zur Änderung des Arbeitszeitgesetzes (... Arbeitszeitänderungsgesetz -... ArbZÄG)

Entwurf eines... Gesetzes zur Änderung des Arbeitszeitgesetzes (... Arbeitszeitänderungsgesetz -... ArbZÄG) Bundesrat Drucksache 778/05 (Beschluss) 25.11.05 Gesetzentwurf des Bundesrates Entwurf eines... Gesetzes zur Änderung des Arbeitszeitgesetzes (... Arbeitszeitänderungsgesetz -... ArbZÄG) A. Problem und

Mehr

Versteckte Nebenwirkungen

Versteckte Nebenwirkungen Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Mindestlöhne 09.02.2012 Lesezeit 3 Min Versteckte Nebenwirkungen Das Bundesarbeitsministerium hat sechs Forschungsinstitute beauftragt zu analysieren,

Mehr

Insgesamt begrüßen wir die Intention des vorgelegten Referentenentwurfs, die Arbeitnehmerüberlassung

Insgesamt begrüßen wir die Intention des vorgelegten Referentenentwurfs, die Arbeitnehmerüberlassung Stellungnahme des AWO Bundesverbandes e.v. zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Änderung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes und anderer Gesetze - vorgelegt mit Schreiben des BMAS vom 15.04.2016 Vorbemerkung

Mehr

TARIFVERTRAG ÜBER BRANCHENZUSCHLÄGE. für Überlassungen von gewerblichen Arbeitnehmern in die Papier erzeugenden Industrie (TV BZ PE - gewerblich)

TARIFVERTRAG ÜBER BRANCHENZUSCHLÄGE. für Überlassungen von gewerblichen Arbeitnehmern in die Papier erzeugenden Industrie (TV BZ PE - gewerblich) TARIFVERTRAG ÜBER BRANCHENZUSCHLÄGE für Überlassungen von gewerblichen Arbeitnehmern in die Papier erzeugenden Industrie (TV BZ PE - gewerblich) INHALT Tarifvertrag über Branchenzuschläge für Überlassungen

Mehr

Mitgliederversammlung BDSW 20. November 2012 in Neuss

Mitgliederversammlung BDSW 20. November 2012 in Neuss Tariftreue- und Vergabegesetz NRW - Neue Anforderungen seit dem 1.5.2012 Dr. Isabel Niedergöker, Mag. rer. publ. Rechtsanwältin Mitgliederversammlung BDSW 20. November 2012 in Neuss Historie Tariftreue-

Mehr