für das Berichtsjahr 2010 Medizinische Berufsfachschule am Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr.4 SGB V

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "für das Berichtsjahr 2010 Medizinische Berufsfachschule am Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr.4 SGB V"

Transkript

1 Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010 Medizinische Berufsfachschule am Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr.4 SGB V für das Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt

2 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 A Struktur und Leistungsdaten des Krankenhauses... 4 A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses... 4 A-2 Institutionskennzeichen des Krankenhauses... 4 A-3 Standort(nummer)... 4 A-4 Name und Art des Krankenhausträgers... 4 A-5 Akademisches Lehrkrankenhaus... 4 A-6 Organisationsstruktur des Krankenhauses... 5 A-7 Regionale Versorgungsverpflichtung für die Psychiatrie... 6 A-8 Fachabteilungsübergreifende Versorgungsschwerpunkte des Krankenhauses... 6 A-9 Fachabteilungsübergreifende medizinisch-pflegerische Leistungsangebote des Krankenhauses... 8 A-10 Allgemeine nicht-medizinische Serviceangebote des Krankenhauses... 9 A-11 Forschung und Lehre des Krankenhauses A-12 Anzahl der Betten im Krankenhaus nach 108/109 SGB V A-13 Fallzahlen des Krankenhauses A-14 Personal des Krankenhauses A-15 Apparative Ausstattung B Struktur- und Leistungsdaten der Organisationseinheiten/Fachabteilungen B-1 I. Medizinische Klinik (inkl. onkologische Tagesklinik) B-2 Abteilung für Palliativmedizin B-3 II. Medizinische Klinik (inkl. Zentrum für internistische Intensiv- und Notfallmedizin und Stroke Unit) B-4 III. Medizinische Klinik (inkl. Zentrum für Reisemedizin und Gelbfieberimpfstelle) B-5 Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie B-6 Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie B-7 Augenklinik B-8 Klinik für Dermatologie und Allergologie (inkl. Tagesklinik) B-9 Frauenklinik (inkl. Pädiatrie) B-10 Klinik für Gefäßchirurgie / Phlebologie B-11 Klinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie, Plastische Operationen B-12 Klinik für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie B-13 Klinik für Unfall-, Wiederherstellungs- und Handchirurgie (inkl. Neurochirurgie) B-14 Urologische Klinik B-15 Klinik für Radiologie (inkl. Abteilung für Strahlentherapie) B-16 Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie B-17 Institut für Pathologie B-18 Zentrum für Physikalische und Rehabilitative Medizin C Qualitätssicherung C-1 Teilnahme an der externen vergleichenden Qualitätssicherung nach 137 Abs.1 Satz 3 Nr.1 SGB V (QS-Verfahren) C-2 Externe Qualitätssicherung nach Landesrecht gemäß 112 SGB V Qualitätsbericht 2010 Seite 1

3 C-3 Qualitätssicherung bei Teilnahme an Disease-Management-Programmen (DMP) nach 137f SGB V C-4 Teilnahme an sonstigen Verfahren der externen vergleichenden Qualitätssicherung C-5 Umsetzung der Mindestmengenvereinbarung nach 137 SGB V C-6 Umsetzung von Beschlüssen des Gemeinsamen Bundesausschusses zur Qualitätssicherung nach 137 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 SGB V ( Strukturqualitätsvereinbarung ) C-7 Umsetzung der Regelungen zur Fortbildung im Krankenhaus nach 137 SGB V D Qualitätsmanagement D-1 Qualitätspolitik D-2 Qualitätsziele D-3 Aufbau des einrichtungsinternen Qualitätsmanagements D-4 Instrumente des Qualitätsmanagements D-5 Qualitätsmanagement-Projekte D-6 Bewertung des Qualitätsmanagements Qualitätsbericht 2010 Seite 2

4 Einleitung Herzlich willkommen in unserem Haus Das Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt befindet sich im Zentrum von Dresden und vereint seit über 160 Jahren Tradition mit modernster Medizin. Unser Städtisches Klinikum ist ein Krankenhaus der Schwerpunktversorgung mit 960 Betten, das als Eigenbetrieb der Landeshauptstadt geführt wird. Rund Mitarbeiter sorgen jährlich für circa stationäre und ambulante Patienten. Die Experten aus den 15 Kliniken arbeiten interdisziplinär zusammen, ergänzt wird ihr medizinisches Spektrum von Fachbereichen und Instituten. Die Integration der ehemaligen Helios-Klinik Dresden Wachwitz in unser Krankenhaus hat 2010 das Versorgungsangebot unseres Klinikums erweitert und die strategische Entwicklung eines Klinischen Krebszentrums Onkozentrum Dresden-Friedrichstadt abgerundet. Eine neue Abteilung für Palliativmedizin ergänzt das Behandlungsspektrum. Auch baulich hat sich im Berichtszeitraum viel verändert, so ist beispielsweise das Haus I für die onkologischen Bereiche komplett umgestaltet, sind OP-Bereiche erneuert und der Rohbau für das künftige fachklinische Zentrum Haus K fertig gestellt worden. Im September 2011 ziehen die Kliniken für Augenheilkunde, HNO-Heilkunde und Dermatologie in dieses Gebäude ein. Mit dem Haus der Stille verfügt das Klinikum seit Ende 2010 über einen besonderen Ort, an dem Patienten, Mitarbeiter und Besucher innere Ruhe, Halt und neue Kraft finden können. Unsere Patienten fürsorglich und nach allen Regeln der ärztlichen und pflegerischen Kunst ganzheitlich zu versorgen, ist für unsere Mitarbeiter selbstverständlich. In diesem gesetzlich geforderten Qualitätsbericht können Sie sich ausführlich über unsere Arbeit informieren. Die Qualität der medizinischen Versorgung belegen zudem erfolgreiche Rebzw. Zertifizierungen sowie Überwachungsaudits in den Kompetenzzentren. Trotzdem gibt es immer etwas, das man verbessern kann. Für Hinweise, die uns dabei helfen, sind wir dankbar. Dipl.-Ing G. Speiser Prof. Dr. Dr. Th. Demant K. Fuchs Verwaltungsdirektorin Ärztlicher Direktor Pflegedirektorin Die Krankenhausleitung, vertreten durch die Verwaltungsdirektorin Frau Dipl.-Ing. G. Speiser, ist verantwortlich für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben im Qualitätsbericht. Qualitätsbericht 2010 Seite 3

5 A Struktur und Leistungsdaten des Krankenhauses A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses Krankenhausname: Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt, Hausanschrift: Friedrichstr Dresden Postfach: Dresden Telefon: Fax: URL: A-2 Institutionskennzeichen des Krankenhauses Institutionskennzeichen: A-3 Standort(nummer) Standort: 00 A-4 Name und Art des Krankenhausträgers Name: Art: Landeshauptstadt Dresden öffentlich A-5 Akademisches Lehrkrankenhaus Lehrkrankenhaus: Universität: Ja Technische Universität Dresden Qualitätsbericht 2010 Seite 4

6 A-6 Organisationsstruktur des Krankenhauses Krankenhausträger Landeshauptstadt Dresden Personalrat Johannes Schulze Qualitätsmanagement RAin Claudia Lommatzsch Ärztlicher Direktor Prof. Dr. Dr. Thomas Demant Verwaltungsdirektorin Dipl.-Ing. Gisela Speiser Pflegedirektorin Karin Fuchs Institut für Klinische Chemie- und Laboratoriumsmedizin Prof. Dr. Dr. Thomas Demant Institut für Pathologie Prof. Dr. Gunter Haroske Zentrum für Physikalische und Rehabilitative Medizin DM Bettina Hillig Pharmazeutisches Zentrum Kerstin Otto Hygienearzt Dr. Christa Hartmann Personalarzt Dr. Leonore Hahn I. Medizinische Klinik Dr. Leonore Unger II. Medizinische Klinik (inkl. ZIN und SU) Prof. Dr. Sebastian Schellong III. Medizinische Klinik (inkl. Zentrum für Reisemedizin und Gelbfieberimpfstelle) Dr. Sven Wollschläger Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie Prof. Dr. Helmut Witzigmann Klinik für Unfall-, Wiederherstellungs- und Handchirurgie (inkl. Neurochirurgie) Prof. Dr. Felix Bonnaire Klinik für Gefäßchirurgie Dr. Felicitas Zimmermann Urologische Klinik Prof. Dr. Frank Steinbach Klinik für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie Prof. Dr. Hartmut Fengler Frauenklinik Dr. Markus Grebe Referent RA Lutz Schober Allgemeine Verwaltung/ Kinderhaus Stephan Fülle Zentraler Klinikservice Prof. Dr. Wolfgang Niederlag Personalabteilung Ines Junge Finanzen und Rechnungswesen Andrea Uhlemann Kaufmännisches Controlling Martin Goepel Medizincontrolling Ralph Kaden Baumanagement Stefan Ziesche Arbeitssicherheit Jürgen Pflugbeil Oberschwester Petra Dähne Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin; OP-Säle; Notaufnahme; Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie; Klinik für Unfall-, Wiederherstellungsund Handchirurgie Oberschwester Elisabeth Kossack Frauenklinik; Hautklinik; Urologische Klinik; Orthopädische Klinik; Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie; HNO-Klinik; Patientenbegleitdienst Oberpfleger Konrad Hohenleitner Augenklinik; I. Medizinische Klinik; II. Medizinische Klinik; III. Medizinische Klinik; Klinik für Gefäßchirurgie Praxisanleiter für berufspraktische Ausbildung Sozialdienst Margot Behsing Klinik für HNO- Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie, Plastische Operationen Prof. Dr. Friedemann Pabst Medizinische Berufsfachschule Sabine Mesech Augenklinik PD Dr. Helmut Sachs Klinik für Dermatologie und Allergologie Prof. Dr. Uwe Wollina Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie Dr. Andreas Nowak Radiologische Klinik (inkl. Strahlentherapie) Prof. Dr. Thomas Kittner Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Dr. Norbert Sassim Praxis für Nuklearmedizin (Niedergel. Arzt in Kooperation mit KH Dresden-Friedrichstadt) Praxis für Strahlentherapie (Niedergel. Arzt in Kooperation mit KH Dresden-Friedrichstadt) Stand: 02/2011 Qualitätsbericht 2010 Seite 5

7 A-7 Regionale Versorgungsverpflichtung für die Psychiatrie Besteht eine regionale Versorgungsverpflichtung? Ja A-8 Fachabteilungsübergreifende Versorgungsschwerpunkte des Krankenhauses Brustzentrum (VS01) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Kommentar / Erläuterung Frauenklinik; Klinik für Radiologie; Institut für Pathologie; Strahlentherapie; I. Medizinische Klinik; Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin Brustzentrum Dresden DKG-Zertifiziertes Brustzentrum seit 2006 Re-Zertifizerung 2009 Gefäßzentrum (VS19) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Kommentar / Erläuterung Klinik für Gefäßchirurgie; II. Medizinische Klinik (Angiologie); Radiologische Klinik; I. Medizinische Klinik; III. Medizinische Klinik; Klinik für Dermatologie Zertifiziertes Gefäßzentrum der DGG, DRG und DGA seit 2004, Re-Zertifizierung 2007 Kompetenz- und Referenzzentrum für Chirurgische Koloproktologie (VS00) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Kommentar / Erläuterung Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie; I. Medizinische Klinik; III. Medizinische Klinik; Institut für Pathologie; Klinik für Radiologie; Praxis für Strahlentherapie Prof. Dr. Schorcht Zertifiziertes Kompetenz- und Referenzzentrum für Koloproktologie zertifiziert durch DGAV Rezertifizierung 2011 Männergesundheitszentrum (VS00) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind alle Fachgebiete Operative Intensivmedizin (VS50) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Kommentar / Erläuterung interdisziplinäre Zusammenarbeit aller Fachabteilungen 16+1 Beatmungsbetten Qualitätsbericht 2010 Seite 6

8 Osteoporosezentrum (VS00) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Kommentar / Erläuterung I. Medizinische Klinik; III. Medizinische Klinik; Orthopädische Klinik; Unfall- und Wiederherstellungschirurgie; Zentrum für Physikalische und Rehabilitative Medizin Klinisches osteologisches Schwerpunktzentrum DVO, zertifiziert seit 2008 Prostatazentrum (VS38) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Kommentar / Erläuterung Urologische Klinik; Klinik für Strahlentherapie; Radiologie; Institut für Pathologie; I. Medizinische Klinik; Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin Prostatakarzinomzentrum Dresden- Friedrichstadt DGK-Zertifziertes Prostatazentrum Zertifizierung 2009 Schlaganfallzentrum (VS03) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Kommentar / Erläuterung II. Medizinische Klinik (Zentrum für internistische Intensiv- und Notfallmedizin); Klinik für Radiologie; Pathologie; Gefäßchirurgie; HNO-Klinik; Zentrum für Physikalische und Rehabilitative Medizin Stroke Unit Zertifizierung 2011 Traumazentrum (VS05) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Kommentar / Erläuterung Klinik für Unfall-, Wiederherstellungs- und Handchirurgie; Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie Überregionales Traumazentrum im Traumenetzwerk DGU TNW Ostsachsen Zertifizierung 2010 Tumorzentrum (VS06) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind interdisziplinäre Zusammenarbeit aller onkologisch orientierten Fachabteilungen Weitere Informationen bekommen Sie hier: Qualitätsbericht 2010 Seite 7

9 A-9 Fachabteilungsübergreifende medizinisch-pflegerische Leistungsangebote des Krankenhauses An dieser Stelle erfolgt die fachabteilungsübergreifende Darstellung des medizinisch-pflegerischen Leistungsangebotes des Krankenhauses, das in jeder Fachabteilung des Krankenhauses zur Verfügung steht. So sorgt z. B. das Zentrum für Physikalische und Rehabilitative Medizin im Krankenhaus für die physikalische und rehabilitative Medizin, um frühzeitig und auf hohem Niveau die Behandlungsqualität der Kliniken zu sichern. Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare (MP03) Depressionsgruppe für Angehörige (OA Bundrock, 1x/Monat); Patientenschulung Hypertonie Atemgymnastik/-therapie (MP04) Basale Stimulation (MP06) Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden (MP09) Bewegungsbad/Wassergymnastik (MP10) Bewegungstherapie (MP11) BIA-Messung (MP00) Ernährungszustandsbestimmung bei Patienten z. B. vor Operationen oder bei Tumorpatienten Dekubitusmanagement (MP00) Diät- und Ernährungsberatung (MP14) berät Patienten und Angehörige und erstellt individuelle Kostpläne Eigenblutspende (MP69) Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege (MP15) Überleitungsbogen an Pflegeheime Ergotherapie/Arbeitstherapie (MP16) Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege (MP17) Konzept der Bereichspflege Kinästhetik (MP21) für Patienten und Mitarbeiter Manuelle Lymphdrainage (MP24) Massage (MP25) Medizinische Fußpflege (MP26) Für Patienten nach Anforderung Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie (MP29) Physikalische Therapie/Bädertherapie (MP31) Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst (MP34) sichergestellt durch die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, s. B-16 Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik (MP35) Schmerztherapie/-management (MP37) sichergestellt durch die Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, s. B-6 Sozialdienst (MP63) zu sozialen Leistunge, Anschlussheilbehandlungen und individuellen Problemstellungen Qualitätsbericht 2010 Seite 8

10 Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit (MP64) Informationstag des Brustzentrums Dresden Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen (MP13) Diabetes-Schulungen nach den Richtlinien der Deutschen Diabetesgesellschaft Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen (MP66) Spezielles pflegerisches Leistungsangebot (MP42) z. B. Pflegevisiten Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie (MP44) Stomatherapie/-beratung (MP45) qualifizierte Stomatherapeuten betreuen und versorgen Patienten mit künstlichem Darmausgang oder bei Inkontinenz Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik (MP47) sowie Anpassung der Hilfsmittel; bei Bedarf in Zusammenarbeit mit unseren externen Kooperationspartnern für Orthopädietechnik Wärme- und Kälteanwendungen (MP48) Wundmanagement (MP51) Wundexperten Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege (MP68) Kontakt Sozialdienst Zusammenarbeit mit/kontakt zu Selbsthilfegruppen (MP52) Die Darstellung des medizinisch-pflegerischen Leistungsangebotes bezieht sich im Schwerpunkt auf nicht-ärztliche Leistungen. A-10 Allgemeine nicht-medizinische Serviceangebote des Krankenhauses An dieser Stelle erfolgt die Darstellung des Serviceangebotes für das gesamte Krankenhaus. Darüber hinausgehende Serviceangebote einzelner Kliniken sind im Teil B aufgeführt. Abschiedsraum (SA43) Aufenthaltsräume (SA01) außer auf den Intensivstationen Bibliothek (SA22) Patientenbibliothek und wissenschaftliche Bibliothek Cafeteria (SA23) am Haus C Diät-/Ernährungsangebot (SA44) Dolmetscherdienste (SA41) bei Bedarf auf Anforderung, auch für Taub-Stumme; Kooperation mit Dolmetscherbüro, Elektrisch verstellbare Betten (SA13) Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen (SA40) bei Bedarf auf Anforderung Qualitätsbericht 2010 Seite 9

11 Fernsehgerät am Bett/im Zimmer (SA14) außer in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen (SA49) Frei wählbare Essenszusammenstellung (Komponentenwahl) (SA20) Diät- und Ernährungsberatung möglich, vegetarische Kost, leichte Vollkost- zertifiziert durch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung Frisiersalon (SA26) sowie Kosmetiksalon und medizinische Fußpflege Geldautomat (SA48) Kinderbetreuung (SA50) Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen (SA30) in begrenzter Anzahl vorhanden Kostenlose Getränkebereitstellung (SA21) Kühlschrank (SA16) in den Küchen auf jeder Station vorhanden Kulturelle Angebote (SA31) regelmäßige Konzerte im Marcolini-Palais und Ausstellungen Maniküre/Pediküre (SA32) Nachmittagstee/-kaffee (SA47) Orientierungshilfen (SA51) Parkanlage (SA33) Rundfunkempfang am Bett (SA17) außer in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Schwimmbad/Bewegungsbad (SA36) Seelsorge (SA42) evangelisch und katholisch Sonnabendakademie (SA00) monatliche populärwissenschaftliche Vorträge Spielplatz/Spielecke (SA37) Tageszeitungsangebot (SA54) Telefon (SA18) Unterbringung Begleitperson (SA09) Auf Anfrage ist die Unterbringung von Begleitpersonen in begrenztem Umfang im Wohnhaus II möglich und bei Entbindungen auch auf der Entbindungsstation. In der Abteilung für Palliativmedizin ist die Unterbringung von Begleitpersonen jederzeit möglich. Wäscheservice (SA38) für OP-Wäsche und Handtücher des Krankenhauses Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer (SA19) größtenteils vorhanden, Verwahrung von Wertgegenständen im Tresor der Hauptkasse Qualitätsbericht 2010 Seite 10

12 A-11 Forschung und Lehre des Krankenhauses A-11.1 Forschungsschwerpunkte Facharztausbildung In vielen Fachgebieten verfügen die leitenden Ärzte über die volle Weiterbildungsbefugnis. Als akademisches Lehrkrankenhaus der Technischen Universität Dresden bildet unser Krankenhaus Fachärzte unterschiedlichster Fach- und Schwerpunktbereiche aus. Medizinische Berufsfachschule Zum Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt gehört eine Medizinische Berufsfachschule, in der Gesundheits- und Krankenpfleger sowie Medizinisch-technische Labor- und Radiologieassistenten ausgebildet werden. Dabei werden die Lehrkräfte in der theoretischen und praktischen Ausbildung von Fachärzten und anderen Akademikern des Krankenhauses unterstützt. weitere Lehrtätigkeit II. Medizinische Klinik (inkl. ZIN und Stroke Unit) Weiterbildung osteuropäischer Ärzte (Kulturakademie Dresden) III. Medizinische Klinik Weiterbildung osteuropäischer Ärzte (Kulturakademie Dresden) Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie medizinisches Simulatorzentrum Dresden-Friedrichstadt zertifizierte Reanimationskurse im Auftrag der Sächsischen Landesärztekammer Fachkundekurs "Anästhesie und Intensivmedizin" für Pflegepersonal Anwenderschulungen "Frühdefibrillation" Klinik für Dermatologie und Allergologie Dermatologie-Vorlesung (Universität Jena) Klinik für HNO-Heilkunde Vorlesungsreihe "Stimmphysiologie" an der Hochschule für Musik "Carl Mario von Weber" Dresden Dozententätigkeit an der Dresden International University und in der Ausbildung von LogopädInnen (Fachschule) Radiologische Klinik (inkl. Abteilung für Strahlentherapie) Ausbildung einzelner MTA zur Mammafachkraft Lehrtätigkeit an der TU Dresden Betreuung von Promoventen Qualitätsbericht 2010 Seite 11

13 Urologische Klinik Urologie-Vorlesungen (Universität Magdeburg) Zentrum für Physikalische und Rehabilitative Medizin Berufspraktische Ausbildung für Physiotherapeuten und Ergotherapeuten Institut für Pathologie Staatsexamina "Allgemeine Pathologie" und "Spezielle Pathologie/Zahnmedizin" (TU Dresden) II. Ärztliche Prüfung "Pathologie" Projekte I. Medizinische Klinik Zentrum für Vaskulitis, Kollagenose und seltene Erkrankungen Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie Mitarbeit im Carus Consilium Sachsen, Kernprojekt Onkologie Mitarbeit bei der Erstellung der nationalen Leitlinien für chronische Pankreatitis Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie Heart Saving Hospital Klinik für Dermatologie und Allergologie Ultraschallprojekt mit Fraunhofer Instituten in Chemnitz und Dresden (Medizintechnik) Klinik für Unfall-, Wiederherstellungs- und Handchirurgie: Mitarbeit bei der Erstellung der nationalen Leitlinien für Unfallchirurgie handchirurgische Abteilung mit großem operativem Spektrum hüftgelenknahe Oberschenkelfrakturen Patellainstabilität osteoporotische Frakturen Institut für Pathologie Mitarbeit im Carus Consilium Sachsen, Kernprojekt Onkologie Qualitätsbericht 2010 Seite 12

14 Studien I. Medizinische Klinik Hämatologie/Oncologie: Randomisierte Phase III-Studie zur Primärtherapie von fortgeschrittenen follikulären Non-Hodgkin-Lymphomen bei älteren Patienten (>65 Jahre) und jüngeren Patienten, die nicht für eine Hochdosischemotherapie mit autologer peripherer Blutstammzelltransplantation qualifizieren, durch eine Induktion mit Immunchemotherapie gefolgt von einer Erhaltungstherapie mit Rituximab versus Beobachtung Rheumatologie: Studienambulanz Phase II b, III und IV-Studien zur Rheumatoiden Arthritis und anderen entzündlich-rheumatischen Erkrankungen weitere Studien: PETACC, GAST 5, CONCO 5, CONCO 6 Augenklinik VIEW 2: Multizentrische, rabdomisierte und maskierte Phase III-Studie zur Überprüfung der Wirksamkeit und Sicherheit von VEGF-Tap-Eye im Vergleich zu Ranibizumab (Lucentis ) bei Patienten mit feuchter altersbedingter Makuladegeneration (AMD) Galileo: Randomisierte, sham-kontrollierte, Phase III Doppelblind-Studie zur Untersuchung der Effektivität, Sicherheit und Verträglichkeit der wiederholten intravitrealen Injektion von VEGF-Trap-Eye bei Patienten mit Makulaödem nach Zentralvenenverschluss Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie Teilnahme an Studien in der Pankreas- und Rektumchirurgie: GAST 05, DISPACCT Teilnahme an Studien der Gallen-, Leber- und Pankreaserkrankungen sowie Kolorektalen Tumoren und Proktologischen Erkrankungen: CONKO-005, Low rectal cancer study, PETACC6, Erlanger-RCT Eigene Studien bei Pankreas-, Leber- und Rektumerkrankungen: FREY- BERNER, PANDRA, Karydakis-Flap beim Sinus pilonidalis weitere Studien: PETS II, SAVE-ABDO Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie Teilnahme an Multicenterstudien Teilnahme an Hypress-Studie, SISPCT-Studie, NGAL-Studie und TED-Studie (Dilatative Tracheotomie) Klinik für Dermatologie und Allergologie Studien zu chronischen Wunden kutanen Lymphomen, Melanomdiagnostik und - therapie, minimal-invasive ästhetische Verfahren (einschl. Lipolyse) Gesundes Sachsen mit SMS (Kindergartenstudie zur UV-Prävention) Radiologische Klinik (inkl. Abteilung für Strahlentherapie) Teilnahme an Studien zur Therapie von Kopf-Hals-Tumoren, Rektaltumoren, gynäkologische Tumoren, Lymphomen und MCA Qualitätsbericht 2010 Seite 13

15 In Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Wissens- und Technologietransfer der TU Dresden (GWT-TUD) betreibt die 2. Med. Klinik eine Studienambulanz. Es werden klinische Studien der Phase II, III und IV durchgeführt auf folgenden Gebieten: Hemmstoffe der Blutgerinnung (Antikoagulanzien) Medikamente zur Gerinnsel-Auflösung (Fibrinolytika) Hemmstoffe der Blutplättchen-Funktion (Thrombocytenfunktionshemmer) Medikamente zur Behandlung der Herzinsuffizienz Device-Therapie (Schrittmacher, Defibrillatoren) Stent-Therapie Forschung I. Medizinische Klinik Promotionsarbeit Poly- und Dermatomyositis Mitarbeit am GRAID-Register (Biologika bei seltenen rheumatischen Erkrankungen) Studie zur Großgefäßvaskulitis gemeinsam mit Vaskulitis-Zentrum Bad Brambach III. Medizinische Klinik Virushepatitis Chronisch entzündliche Darmerkrankungen Klinik für HNO-Heilkunde Forschung zu operativen Techniken der Tracheotomie Forschung zu Innenohrerkrankungen (speziell Hörsturz) Psychoonkologie Pathophysiologie der Stimme (in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik "Carl Maria von Weber" Dresden) Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Mitarbeit im internationalen Projekt AMSP e.v. (Arzneimittelsicherheit in der Psychiatrie) Radiologische Klinik Forschung auf dem Gebiet Digitale Röntgendiagnostik, Röntgen- und MRT Kontrastmittel Institut für Pathologie Telemedizin/Informatik in der Pathologie Qualitätsbericht 2010 Seite 14

16 A-11.2 Akademische Lehre Berufene Sachverständigengutachten (FL00) Doktorandenbetreuung (FL09) Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten (FL01) Durchführung von Lehrvisiten (FL00) für Medizinstudenten auf der Palliativstation Gutachter wissenschaftlicher Journale (FL00) Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher (FL08) Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien (FL07) Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten (FL04) Studentenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr) (FL03) Teilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien (FL05) Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien (FL06) A-11.3 Ausbildung in anderen Heilberufen Entbindungspfleger und Hebamme (HB10) Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin (HB01) Krankenpflegehilfe (HB00) Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA) (HB07) A-12 Anzahl der Betten im Krankenhaus nach 108/109 SGB V Betten: 1001 A-13 Fallzahlen des Krankenhauses Vollstationäre Fallzahl: Teilstationäre Fallzahl: 1711 Ambulante Fallzahl: - Fallzählweise: Quartalszählweise: Patientenzählweise: Sonstige Zählweise: Qualitätsbericht 2010 Seite 15

17 A-14 Personal des Krankenhauses A-14.1 Ärzte und Ärztinnen (Stichtag ) Ärzte und Ärztinnen insgesamt (außer Belegärzte und Belegärztinnen) - davon Fachärzte und Fachärztinnen Belegärzte und Belegärztinnen (nach 121 SGB V) Ärzte und Ärztinnen, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind Anzahl 287,8 160,7 0,0 Kommentar 4,9 Hierbei handelt es sich um Personal, welches nicht unmittelbar in der Patientenversorgung tätig ist, sondern vorwiegend für Sonderaufgaben im Krankenhaus (Hygienearzt, Personalarzt, Medizincontrolling) verantwortlich ist. Die Angabe der Beschäftigten erfolgt in Vollkräften. A-14.2 (Stichtag ) Pflegepersonal Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerinnen Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger und Gesundheitsund Kinderkrankenpflegerinnen Anzahl Ausbildungsdauer 536,7 3 Jahre 6,0 3 Jahre Krankenpflegehelfer und Krankenpflegehelferinnen 39,3 1 Jahr Pflegehelfer und Pflegehelferinnen 11,9 ab 200 Stunden Basis Entbindungspfleger und Hebammen 12,0 3 Jahre Die Angabe der Beschäftigten erfolgt in Vollkräften. Qualitätsbericht 2010 Seite 16

18 A-14.3 (Stichtag ) Abschluß Spezielles therapeutisches Personal Anzahl Apotheker und Apothekerin (SP51) 10,8 Arzthelfer und Arzthelferin (SP02) 15,7 Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement (SP35) Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin (SP05) Erzieher und Erzieherin (SP06) 7,3 Fotograf und Fotografin (SP37) 1,0 Logopäde und Logopädin/Sprachheilpädagoge und Sprachheilpädagogin/Klinischer Linguist und Klinische Linguistin/Sprechwissenschaftler und Sprechwissenschaftlerin/Phonetiker und Phonetikerin (SP14) Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin (SP15) Medizinisch-technischer Assistent und Medizinisch-technische Assistentin/Funktionspersonal (SP43) Orthoptist und Orthoptistin/Therapeut und Therapeutin für Sehstörungen/Perimetrist und Perimetristin/Augenoptiker und Augenoptikerin (SP19) Physiotherapeut und Physiotherapeutin (SP21) 30,0 Psychologe und Psychologin (SP23) 4,7 Psychologischer Psychotherapeut und Psychologische Psychotherapeutin (SP24) Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin (SP25) 7,6 Die Angabe der Beschäftigten erfolgt in Vollkräften. 2,0 8,1 2,5 2,0 59,7 1,0 2,7 Qualitätsbericht 2010 Seite 17

19 A-15 Apparative Ausstattung 24h-Blutdruck-Messung (AA58) 24h-EKG-Messung (AA59) 24h-pH-Metrie (AA60) ph-wertmessung des Magens 3-D/4-D-Ultraschallgerät (AA62) AICD-Implantation/Kontrolle/ Programmiersystem (AA34) Einpflanzbarer Herzrhythmusdefibrillator Angiographiegerät/DSA (AA01) (24h-Notfallverfügbarkeit) Gerät zur Gefäßdarstellung Anomaloskop (AA00) zur Diagnostik einer Farbsehschwäche Arthroskop (AA37) Gelenksspiegelung Audiometrie-Labor (AA02) Hörtestlabor Hörtestlabor, schallentkoppelte, begehbare Hörprüfkabine für die Audiometrie Autorefraktometer (AA00) Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (AA38) Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck Belastungs-EKG/Ergometrie (AA03) Belastungstest mit Herzstrommessung Bewegungsanalysesystem (AA04) Mittels Gangparameterauswertung und Gegenüberstellung mit einer Vergleichsdatenbank kann die Abweichung vom unauffälligen Gangbild dargestellt werden Bewegungsbad (AA00) für Bewegungstherapie (muskelentspannende, gelenkentlastende, schmerzlindernde und gewebsentwässernde Effekte) BIA-Messeinrichtung (AA00) Gerät zur Analyse von Körperwasser- und Körperfettanteilen (Ernährungszustandsbestimmung des Patienten) Bild-Managementsystem (PACS) (AA00) vollständig digitale Bildverteilung und -archivierung im gesamten Krankenhaus Biopsiesystem (AA00) Mamma-Biopsie-System (LORAD-Tisch) Bodyplethysmograph (AA05) Umfangreiches Lungenfunktionstestsystem Bohr- und Frässystem (AA00) Brachytherapiegerät (AA06) Bestrahlung von "innen" Bronchoskop (AA39) (24h-Notfallverfügbarkeit) Gerät zur Luftröhren- und Bronchienspiegelung Qualitätsbericht 2010 Seite 18

20 Cell Saver (AA07) Eigenblutaufbereitungsgerät Computertomograph (CT) (AA08) (24h-Notfallverfügbarkeit) Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen Zeilen CT Zeilen CT 3. Computertomograph mit Vernetzung zum Bestrahlungsplanungssystem (Gerät in Kooperation mit niedergelassenem Strahlentherapeuten) Defibrillator (AA40) Gerät zur Behandlung von lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen Diabetische Fußbehandlung (AA00) Echokardiographiegerät (AA65) Elektro-/ Videonystagmografiegerät (AA66) Gerät zur Messung ruckhafter Augenbewegungen Elektroenzephalographiegerät (EEG) (AA10) (24h-Notfallverfügbarkeit) Hirnstrommessung Elektromyographie (EMG)/Gerät zur Bestimmung der Nervenleitgeschwindigkeit (AA11) Messung feinster elektrischer Ströme im Muskel Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP (AA43) Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden Elektrophysiologischer Messplatz zur Diagnostik von Herzrhythmusstörungen (AA44) Endoskopisch-retrograder-Cholangio-Pankreaticograph (ERCP) (AA46) Spiegelgerät zur Darstellung der Gallen- und Bauchspeicheldrüsengänge mittels Röntgenkontrastmittel Endosonographiegerät (AA45) Ultraschalldiagnostik im Körperinneren Extensionseinrichtung (AA00) Fluoreszenzangiographie-System (AA00) für Fluoreszenzangiographien und Farbfundus-Aufnahmen mit Software zur Bildnachbearbeitung und Archivierung Freifeldaudiometrie (AA00) Mainzer Kindertisch Gastroenterologisches Endoskop (AA12) (24h-Notfallverfügbarkeit) Gerät zur Magen-Darm-Spiegelung Gastroskope; Koloskope; ERCP-Endoskope; Doppelballonendoskopie Gerät zur 3-D-Bestrahlungsplanung (AA61) Bestrahlungsplanung in drei Dimensionen Gerät zur Argon-Plasma-Koagulation (AA36) (24h-Notfallverfügbarkeit) Blutstillung und Gewebeverödung mittels Argon-Plasma Gerät zur Durchflusszytometrie/FACS-Scan (AA41) Gerät zur Zellzahlmessung und Zellsortenunterscheidung in Flüssigkeiten Qualitätsbericht 2010 Seite 19

Strukturierter Qualitätsbericht

Strukturierter Qualitätsbericht Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für Ev. Krankenhaus Bielefeld ggmbh über das Berichtsjahr 2010 IK: 260570044 Datum: 08.07.2011 www.evkb.de Einleitung Sehr geehrte Damen

Mehr

Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München

Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München Klinikum rechts der Isar Technische Universität München Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München über das Berichtsjahr

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2008 Klinik Wartenberg

Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2008 Klinik Wartenberg Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2008 Klinik Wartenberg gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Inhaltsverzeichnis A Einleitung Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses A-1 Allgemeine

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Sertürner Krankenhaus Einbeck Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Qualitätsbericht 2008

Qualitätsbericht 2008 Bundeswehrkrankenhaus Berlin Akademisches Lehrkrankenhaus der Charité Qualitätsbericht 2008 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V nach 108 SGB V für zugelassene Krankenhäuser

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Sauerlandklinik Hachen Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Klinikum Mittleres Erzgebirge ggmbh Haus Zschopau Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 4 SGB

Mehr

Krankenhaus Martha-Maria München

Krankenhaus Martha-Maria München Abbildung: Krankenhaus Martha-Maria München, Luftaufnahme Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Krankenhaus Martha-Maria München Dieser Qualitätsbericht

Mehr

Dr. Becker Kiliani-Klinik

Dr. Becker Kiliani-Klinik Kiliani-Klinik Neurologische Frührehabilitation Phase B Strukturierter Qualitätsbericht 2010 Klinikgruppe Inhaltsverzeichnis >> Wir arbeiten jeden Tag für und Einleitung 4 mit Menschen: Diagnose, Therapie,

Mehr

Qualitätsbericht 2008. Inhaltsverzeichnis

Qualitätsbericht 2008. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort 1 Einleitung 2 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses 3 A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses 3 A-2 Institutionskennzeichen des Krankenhauses 3 A-3 Standort(nummer)

Mehr

St. Marienhospital Vechta

St. Marienhospital Vechta St. Marienhospital Vechta Strukturierter Qualitätsbericht Gem. 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 15. Juli 2010 Vorwort... 7 Einleitung... 8 Teil A - Struktur- und Leistungsdaten des

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Johannes Wesling Klinikum Minden Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht

Strukturierter Qualitätsbericht Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Abbildung: Übersichtsaufnahme des Herz-Jesu-Krankenhauses mit Haupteingang Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda ggmbh

Mehr

B-[2].3 Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Fachabteilung

B-[2].3 Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Fachabteilung Inhaltsverzeichnis Vorwort... 1 Einleitung... 2 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses... 5 A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses... 6 A-2 Institutionskennzeichen des Krankenhauses...

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010 gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Dieser Qualitätsbericht wurde zuletzt am 19. Dezember 2011 bearbeitet. Inhaltsverzeichnis Einleitung... 8 A

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht Gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

Strukturierter Qualitätsbericht Gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht Gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Klinikum Bamberg über das Berichtsjahr 2010 IK: Datum: 260940029 12.07.2011 Einleitung Klinikum am Bruderwald, Klinikum am Michelsberg

Mehr

Klinikführer München 2008/2009

Klinikführer München 2008/2009 Klinikführer München 2008/2009 QualitätsKompass von AnyCare QualitätsKompass 2. Auflage 2008 MVS Medizinverlage Stuttgart Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 8304 3505 1 Zu Inhaltsverzeichnis

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Florence-Nightingale-Krankenhaus

Florence-Nightingale-Krankenhaus Florence-Nightingale-Krankenhaus Qualitätsbericht 2008 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Teil A Inhaltsverzeichnis Teil B Teil C Teil D Seite

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Sauerlandklinik Hachen Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ

Mehr

Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012

Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Strukturierter Qualitätsbericht Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Ein Behandlungszentrum des Landeskrankenhauses (AöR): Inhaltsverzeichnis Einleitung

Mehr

STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 137 SGB V RHEIN-MOSEL-FACHKLINIK ANDERNACH. Inhaltsverzeichnis

STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 137 SGB V RHEIN-MOSEL-FACHKLINIK ANDERNACH. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einleitung 5 Teil A - Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses 8 A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses 8 A-2 Institutionskennzeichen des Krankenhauses 8 A-3 Standort(nummer)

Mehr

STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 2010

STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 2010 STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 2010 MediClin Müritz-Klinikum, Waren Erstellt Dezember 2011 gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Prävention Akut Reha Pflege Vorwort ROLAND GRABIAK Kaufmännischer Direktor

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Caritas-Krankenhaus Lebach Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Kreisklinik Bad Reichenhall

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Kreisklinik Bad Reichenhall Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Kreisklinik Bad Reichenhall Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs. 3 SGB V über das

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Dieser Qualitätsbericht wurde am 26. August 2009 erstellt. Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V 002 Strukturierter

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Franziskus Krankenhaus Berlin Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 ACURA Kliniken Baden-Baden Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Die GRN-Klinik Schwetzingen ist ein Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung. Die fachlichen Schwerpunkte sind:

Die GRN-Klinik Schwetzingen ist ein Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung. Die fachlichen Schwerpunkte sind: Vorwort Vorwort Die GRN Gesundheitszentren Rhein-Neckar ggmbh mit Sitz in Schwetzingen ist eine 100- prozentige Tochtergesellschaft des Rhein-Neckar-Kreises. Die GRN betreibt vier Kliniken der Regelversorgung

Mehr

Qualitätsbericht 2010

Qualitätsbericht 2010 Qualitätsbericht 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Stand: Juli 2011 Harzkliniken GmbH Robert-Koch-Krankenhaus Clausthal-Zellerfeld Asklepios

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Städtische Kliniken Bielefeld gem. GmbH Klinikum Mitte Klinikum Rosenhöhe Städt. Kliniken Bielefeld gem. GmbH

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V des Universitätsklinikums Jena für das Berichtsjahr 2006

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V des Universitätsklinikums Jena für das Berichtsjahr 2006 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V des Universitätsklinikums Jena für das Berichtsjahr 2006 Verantwortliche für die Erstellung des Qualitätsberichts: Dr. Elke Hoffmann,

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Evangelisches Krankenhaus Hagen-Haspe GmbH Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen

Mehr

Nachsorge = Vorsorge

Nachsorge = Vorsorge Prof. Dr. Bernhard Wörmann DGHO - Leitlinien Berlin Hämatoonkologische Praxis Bremen Magdeburg, 29. August 2010 Aufgaben der Nachsorge Lokalrezidiv (örtlicher Rückfall) Fernmetastasen Nebenwirkungen der

Mehr

Luisenhospital Aachen

Luisenhospital Aachen Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für Luisenhospital Aachen über das Berichtsjahr 2008 IK: 260530056 Datum: 18.12.2009 Einleitung Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

Mehr

Kompetente Hilfe bei Brusterkrankungen

Kompetente Hilfe bei Brusterkrankungen Kompetente Hilfe bei Brusterkrankungen Klinikum Meiningen Südthüringer Brustzentrum Suhl/Meiningen Südthüringer Brustzentrum Suhl/Meiningen Brustkrebs ist in Deutschland eine der häufigsten bösartigen

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Stand: Dezember 2009

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Stand: Dezember 2009 2008 Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2008 gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Stand: Dezember 2009 Vorwort Die Sorge um die Kranken und Bedürftigen gehört zum Zentrum christlichen

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Maria-Theresia-Klinik München Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Qualitätsbericht 2010

Qualitätsbericht 2010 Qualitätsbericht 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Stand: Juli 2011 Klinik St. Georg Asklepios Kliniken Gemeinsam für Gesundheit Strukturierter

Mehr

Qualitätsbericht 2011

Qualitätsbericht 2011 Qualitätsbericht 2011 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Stand: Juli 2011 Paulinen Klinik Asklepios Kliniken Gemeinsam für Gesundheit Wir setzen

Mehr

Die Simssee Klinik Klinik für konservative orthopädische Akutbehandlung. Mitglied im Verband der ANOA-Kliniken

Die Simssee Klinik Klinik für konservative orthopädische Akutbehandlung. Mitglied im Verband der ANOA-Kliniken Die Simssee Klinik Klinik für konservative orthopädische Akutbehandlung Mitglied im Verband der ANOA-Kliniken www.simssee-klinik.de Ein Unternehmen der Gesundheitswelt Chiemgau Wir behandeln therapieresistente,

Mehr

Qualitätsergebnisse Johanniter-Krankenhaus im Fläming Treuenbrietzen. IQM - Zielwert IQM - Durchschnittswert. Fallzahl. < Erwartungswert 8,5%

Qualitätsergebnisse Johanniter-Krankenhaus im Fläming Treuenbrietzen. IQM - Zielwert IQM - Durchschnittswert. Fallzahl. < Erwartungswert 8,5% Zielwert 0 Herzerkrankungen Herzinfarkt Herzinfarkt 8,5% 3.537 von 4.704 0 von 0 von 4 6,6% 0,00 Alter 0-44 Jahre,9% 8 von.484 Alter 45-64 Jahre 4,% 569 von 3.48 3,7% Alter 65-84 Jahre 9,3%.030 von.90

Mehr

B-7 Struktur- und Leistungsdaten der Fachabteilungen. dem Gebiet der Plastischen Chirurgie und Handchirurgie,

B-7 Struktur- und Leistungsdaten der Fachabteilungen. dem Gebiet der Plastischen Chirurgie und Handchirurgie, B- B- Struktur- und Leistungsdaten der Fachabteilungen B-.1 Allgemeine Angaben der Ärztlicher Direktor Sektionsleiter Sekretariat Prof. Dr. med. Florian Gebhard PD Dr. med. Martin Mentzel Sylvia Feierabend

Mehr

B - 44.1 Zahnerhaltung, Präventive Zahnheilkunde und Parodontologie

B - 44.1 Zahnerhaltung, Präventive Zahnheilkunde und Parodontologie B - 44.1 Zahnerhaltung, Präventive Zahnheilkunde und Parodontologie Abteilungsdirektor Prof. Dr. Rainer Mausberg (komm.) Kontaktdaten Abteilung Zahnerhaltung, Präventive Zahnheilkunde und Parodontologie

Mehr

Qualitätsbericht für das Jahr 2008 Qualitätsbericht für das Jahr 2010. den Menschen zuliebe. den Menschen zuliebe

Qualitätsbericht für das Jahr 2008 Qualitätsbericht für das Jahr 2010. den Menschen zuliebe. den Menschen zuliebe den Menschen zuliebe den Menschen zuliebe Qualitätsbericht für das Jahr 2008 Qualitätsbericht für das Jahr 2010 Strukturierter Strukturierter Qualitätsbericht gemäß gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

Mehr

Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2012

Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2012 Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2012 erstellt am: Montag, 21.07.2014 1 / 166 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 8 A Struktur und Leistungsdaten des Krankenhauses bzw. des Krankenhausstandorts... 9 A 1

Mehr

Frauenklinik Baden-Baden Bühl

Frauenklinik Baden-Baden Bühl Klinikum Mittelbaden ggmbh Informationen Klinikum Mittelbaden Baden-Baden Balg Balger Str. 50 76532 Baden-Baden info.balg@klinikum-mittelbaden.de Klinikum Mittelbaden Bühl Robert-Koch-Str. 70 77815 Bühl

Mehr

Qualitätsbericht 2010 Park-Klinik Weißensee

Qualitätsbericht 2010 Park-Klinik Weißensee Qualitätsbericht 2010 Park-Klinik Weißensee Inhaltsverzeichnis Einleitung...3 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses...5 B Struktur- und Leistungsdaten der Organisationseinheiten/ Fachabteilungen...17

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht 2013

Strukturierter Qualitätsbericht 2013 Kliniken Beelitz GmbH Strukturierter Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Neurologisches Fachkrankenhaus für Bewegungsstörungen/ Parkinson -Kliniken Beelitz GmbH - Einleitung Inhaltsverzeichnis

Mehr

Kreiskrankenhaus Grünstadt

Kreiskrankenhaus Grünstadt Kreiskrankenhaus Grünstadt Strukturierter QUALITÄTSBERICHT gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Qualitätsbericht 2008 Seite 1 Inhaltsverzeichnis EINLEITUNG 7 TEIL A STRUKTUR UND

Mehr

DIAKONISSENKRANKENHAUS DRESDEN

DIAKONISSENKRANKENHAUS DRESDEN DIAKONISSENKRANKENHAUS DRESDEN Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Inhaltsverzeichnis Einleitung 6 Teil A - Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses

Mehr

www.klinikum-fn.de Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten

www.klinikum-fn.de Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten www.klinikum-fn.de Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten Inhalt Vorwort Vorwort... 2 Klinikum Friedrichshafen... 3 Medizinisches Spektrum... 4 Chefärzte und ihre medizinischen Fachabteilungen...

Mehr

Ihre Ansprechpartner Durchwahl Tel. Durchwahl Fax E-Mail Christoph Weß Kaufmännischer Direktor

Ihre Ansprechpartner Durchwahl Tel. Durchwahl Fax E-Mail Christoph Weß Kaufmännischer Direktor / Gelderland-Klinik Betriebsleitung / Abteilungsleitungen Betriebsleitung Christoph Weß Kaufmännischer Direktor 1000 c.wess@clemens-hospital.de Heike Günther 1002/1004 3000 verwaltung@clemens-hospital.de

Mehr

KLI N I K IN ZÜRICH FÜR AKUTGERIATRIE, REHABILITATION UND PALLIATIVE CARE. Schreberweg 9, 8044 Zürich, Telefon 044 268 38 38

KLI N I K IN ZÜRICH FÜR AKUTGERIATRIE, REHABILITATION UND PALLIATIVE CARE. Schreberweg 9, 8044 Zürich, Telefon 044 268 38 38 KLI N I K IN ZÜRICH FÜR AKUTGERIATRIE, REHABILITATION UND Schreberweg 9, 8044 Zürich, Telefon 044 268 38 38 Drei Säulen zum Wohle des Patienten: AKUTGERIATRIE Gesundheit und Eigenständigkeit im Alter REHABILITATION

Mehr

GEMEINSAM GEGEN BRUSTKREBS

GEMEINSAM GEGEN BRUSTKREBS GEMEINSAM GEGEN BRUSTKREBS Zertifiziertes Brustgesundheitszentrum 75 % aller Frauen, die an Brustkrebs leiden, können auf Dauer geheilt werden. Je früher die Erkrankung erkannt werden kann, desto besser

Mehr

14.07.2011 STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT

14.07.2011 STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 14.07.2011 STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT GEMÄSS 137 ABS. 3 SATZ 1 NR. 4 SGB V ÜBER DAS BERICHTSJAHR 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr.4 SGB V über das Berichtsjahr 2010

Mehr

Medizinische Klinik II

Medizinische Klinik II Medizinische Klinik II Innere Medizin Gastroenterologie und Onkologie... für den Menschen! Die Medizinische Klinik II behandelt Patienten mit Erkrankungen aus dem gesamten Fachgebiet der Inneren Medizin.

Mehr

Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses gemäß 2. Kapitel 14 Absatz 4 Spiegelstrich 2 der Verfahrensordnung des Gemeinsamen Bundesausschusses

Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses gemäß 2. Kapitel 14 Absatz 4 Spiegelstrich 2 der Verfahrensordnung des Gemeinsamen Bundesausschusses Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses gemäß 2. Kapitel 14 Absatz 4 Spiegelstrich 2 der Verfahrensordnung des Gemeinsamen Bundesausschusses Der Gemeinsame Bundesausschuss hat im Rahmen der Bewertung

Mehr

Qualitätsbericht 2010

Qualitätsbericht 2010 Qualitätsbericht 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Absatz 3 Satz 1 Nummer 4 SGB V Berichtsjahr 2010 Klinikum Fulda gag Pacelliallee 4 36043 Fulda Telefon: 0661 84-0 Telefax: 0661 84-5013 info@klinikum-fulda.de

Mehr

Medizinische Vorträge. Programm 2015. Treff um 11 Info-Treff WAZ-Medizinforum Weitere Veranstaltungen

Medizinische Vorträge. Programm 2015. Treff um 11 Info-Treff WAZ-Medizinforum Weitere Veranstaltungen Evangelisches Krankenhaus Mülheim / Ruhr Seit 1850 DEM MENSCHEN VERPFLICHTET Medizinische Vorträge Programm 2015 Treff um 11 Info-Treff WAZ-Medizinforum Weitere Veranstaltungen EIN HAUS DER ATEGRIS Februar

Mehr

Vorwort... 1. Einleitung... 3. A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses... 5. A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses...

Vorwort... 1. Einleitung... 3. A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses... 5. A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses... Inhaltsverzeichnis Vorwort... 1 Einleitung... 3 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses... 5 A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses... 5 A-2 Institutionskennzeichen des Krankenhauses...

Mehr

Teil B - Struktur- und Leistungsdaten der Organisationseinheiten/ Fachabteilungen... 23 B-[1] Klinik für Chirurgie... 23

Teil B - Struktur- und Leistungsdaten der Organisationseinheiten/ Fachabteilungen... 23 B-[1] Klinik für Chirurgie... 23 Inhalt Vorwort. 5 Teil A - Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses... 8 A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses... 8 A-2 Institutionskennzeichen des Krankenhauses... 8 A-3 Standort(nummer)...8

Mehr

Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten

Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten Zollernalb Klinikum ggmbh Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Tübingen Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten am Zollernalb Klinikum Balingen und Albstadt Zollernalb Klinikum

Mehr

Als Rheumatologe im China-Einsatz

Als Rheumatologe im China-Einsatz Als Rheumatologe im China-Einsatz Einsatzort: Northern Jiangsu Peoples Hospital Yangzhou Zeitraum: Oktober/November 2013 Tätigkeitsschwerpunkte: Ausbildung von Assistenzärzten des Departments of Rheumatology

Mehr

Qualitätsbericht 2010 der Klinikum Chemnitz ggmbh

Qualitätsbericht 2010 der Klinikum Chemnitz ggmbh Qualitätsbericht 2010 der Klinikum Chemnitz ggmbh Betriebstätte 1 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 1 Einleitung...

Mehr

Vorwort... 1. Einleitung... 3. A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses... 5. A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses...

Vorwort... 1. Einleitung... 3. A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses... 5. A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses... Inhaltsverzeichnis Vorwort... 1 Einleitung... 3 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses... 5 A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses... 5 A-2 Institutionskennzeichen des Krankenhauses...

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht

Strukturierter Qualitätsbericht Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Theresienkrankenhaus und St. Hedwig-Klinik GmbH Inhalt Einleitung... 3 Teil A - Struktur- und Leistungsdaten

Mehr

Evangelisches Klinikum Niederrhein

Evangelisches Klinikum Niederrhein Qualitätspartner der PKV PARTNER Privaten der Verband Krankenversicherung e.v. I L A TÄT U & Eigendarstellung des Hauses: Evangelisches Klinikum Niederrhein Evangelisches Krankenhaus Niederrhein Duisburg

Mehr

Qualitätsbericht 2010

Qualitätsbericht 2010 Qualitätsbericht 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Stand: Juli 2011 Südpfalzkliniken GmbH Asklepios Kliniken Gemeinsam für Gesundheit Strukturierter

Mehr

STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 2012. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 2012. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 2012 gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V INHALTSVERZEICHNIS Vorwort... 1 Einleitung... 2 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses bzw. des Krankenhausstandorts A-0

Mehr

Experten-Zweitmeinung: Gut beraten und bestmöglich behandelt.

Experten-Zweitmeinung: Gut beraten und bestmöglich behandelt. n-zweitmeinung: Gut beraten und bestmöglich behandelt. Eine Sonderleistung der KLuG Krankenversicherung www.klug.ch Sicher ist sicher. Die n-zweitmeinung als eine beruhigende Entscheidungshilfe: Wer bei

Mehr

Die Brust im Zentrum

Die Brust im Zentrum Interdisziplinäres Brustzentrum Baden Die Angebote im zertifizierten Interdisziplinären Brustzentrum Baden Die Brust im Zentrum www.brustzentrumbaden.ch Kantonsspital Baden Liebe Patientin Eine Veränderung

Mehr

Krankenhaus Holweide Qualitätsbericht 2010

Krankenhaus Holweide Qualitätsbericht 2010 Krankenhaus Holweide Qualitätsbericht 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 erstellt am 14.07.2011 2/137 Einleitung Das Krankenhaus Holweide,

Mehr

Stiftung Deutsche Klinik für Diagnostik Wiesbaden QUALITÄTSBERICHT 2010

Stiftung Deutsche Klinik für Diagnostik Wiesbaden QUALITÄTSBERICHT 2010 Stiftung Deutsche Klinik für Diagnostik Wiesbaden QUALITÄTSBERICHT 2010 Die RHÖN-KLINIKUM AG Rund 38.000 Mitarbeiter in 53 Kliniken an 46 Standorten und 35 Medizinische Versorgungszentren in zehn Bundesländern:

Mehr

Universitätsklinikum Münster Qualitätsbericht 2006 0

Universitätsklinikum Münster Qualitätsbericht 2006 0 Universitätsklinikum Münster Qualitätsbericht 2006 0 Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2006 gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Universitätsklinikum Münster Universitätsklinikum

Mehr

Qualitätsbericht 2010

Qualitätsbericht 2010 Qualitätsbericht 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Stand: Dezember 2011 Südpfalzkliniken GmbH Asklepios Kliniken Gemeinsam für Gesundheit

Mehr

Qualitätsbericht 2009

Qualitätsbericht 2009 Evangelisches Diakoniekrankenhaus Freiburg Strukturierter für das Berichtsjahr 2008 gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT Inhaltsverzeichnis Editorial...4 Die Geschichte...5

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Marien Hospital Düsseldorf Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Vorwort des Vorstandes der Agaplesion gemeinnützige Aktiengesellschaft... 3 Vorwort Frankfurter Diakonie-Kliniken gemeinnützige GmbH...

Vorwort des Vorstandes der Agaplesion gemeinnützige Aktiengesellschaft... 3 Vorwort Frankfurter Diakonie-Kliniken gemeinnützige GmbH... Inhaltsverzeichnis Vorwort des Vorstandes der Agaplesion gemeinnützige Aktiengesellschaft... 3 Vorwort Frankfurter Diakonie-Kliniken gemeinnützige GmbH... 5 A Struktur und Leistungsdaten des Krankenhauses...

Mehr

Patienteninformation. MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH

Patienteninformation. MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH Patienteninformation MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH Inhalt Unsere Versorgung auf einen Blick 4 Wissenswertes 6 Standort Schmalkalden 7 Standort Suhl 10 2 3 Germar Oechel Regine Bauer Sehr geehrte

Mehr

Herzzentrum Brandenburg. in Bernau bei Berlin

Herzzentrum Brandenburg. in Bernau bei Berlin Herzzentrum Brandenburg in Bernau bei Berlin Sehr geehrte Damen und Herren, das Herzzentrum Brandenburg in Bernau bei Berlin zählt mit seinen 1.400 Operationen am offenen Herzen und über 4.300 Behandlungen

Mehr

Aufbau Klinisches Riskmanagement und welche Rolle hat die Führung?

Aufbau Klinisches Riskmanagement und welche Rolle hat die Führung? Aufbau Klinisches Riskmanagement und welche Rolle hat die Führung? Dr. med. Norbert Rose Ärztlicher Qualitätsmanager, Facharzt für Allgemeinmedizin Leiter Abt. Qualitätsmanagement Kantonsspital St.Gallen

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2012

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2012 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Lutrina Klinik Kaiserslautern Dieser Qualitätsbericht wurde am 11. Februar 2014 erstellt. Strukturierter Qualitätsbericht

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das Berichtsjahr 2013. Rhein-Klinik

Strukturierter Qualitätsbericht. für das Berichtsjahr 2013. Rhein-Klinik Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Rhein-Klinik Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ auf der

Mehr

STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT. gemäß 137 SGB V für das Berichtsjahr 2008

STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT. gemäß 137 SGB V für das Berichtsjahr 2008 STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT gemäß 137 SGB V für das Berichtsjahr 2008 2008 2 STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT gemäß 13 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2008 INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis

Mehr

Curriculum. zur Erlangung der Zusatzbezeichnung Kardiologie für Fachärztinnen und Fachärzte für Innere Medizin

Curriculum. zur Erlangung der Zusatzbezeichnung Kardiologie für Fachärztinnen und Fachärzte für Innere Medizin Curriculum zur Erlangung der Zusatzbezeichnung Kardiologie für Fachärztinnen und Fachärzte für Innere Medizin Marienhospital Stuttgart Lehrkrankenhaus der Universität Tübingen Zentrum für Innere Klinik

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Diakoniewerk München-Maxvorstadt Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg. Qualitätsbericht 2010

Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg. Qualitätsbericht 2010 Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg Qualitätsbericht 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg Kapitel

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Reha-Zentrum Nittenau GmbH Akutkrankenhaus Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen

Mehr

Klinikum Nordschwarzwald. strukturierter Qualitätsbericht. Berichtsjahr 2008. Im Lützenhardter Hof 75365 Calw-Hirsau

Klinikum Nordschwarzwald. strukturierter Qualitätsbericht. Berichtsjahr 2008. Im Lützenhardter Hof 75365 Calw-Hirsau Klinikum Nordschwarzwald Im Lützenhardter Hof 75365 Calw-Hirsau strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2008 14.08.2009 Gesetzlicher Qualitätsbericht 2008

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. Qualitätsbericht 2006 Gesamtinhaltsverzeichnis. Johanniter-Krankenhaus im Fläming ggmbh

Strukturierter Qualitätsbericht. Qualitätsbericht 2006 Gesamtinhaltsverzeichnis. Johanniter-Krankenhaus im Fläming ggmbh Gesamtinhaltsverzeichnis Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Johanniter-Krankenhaus im Fläming ggmbh 2006 Johanniter-Krankenhaus im Fläming ggmbh

Mehr

Pankreaszentrum Das Pankreaszentrum Mu nchen: Strukturen, Patient Flow, Netzwerke München C. J. Bruns, V. Heinemann Chirurgische Klinik und Poliklinik Klinikum Grosshadern LMU Muenchen Das Pankreaszentrum

Mehr

Sächsisches Krankenhaus Arnsdorf

Sächsisches Krankenhaus Arnsdorf Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2013 Sächsisches Krankenhaus Arnsdorf Strukturierter Qualitätsbericht Seite 1 von 50 Inhaltsverzeichnis Einleitung 3 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses 6

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Vincentius-Krankenhaus AG

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Vincentius-Krankenhaus AG Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Vincentius- AG Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ auf der

Mehr

Klinikum Landau-Südliche Weinstraße Klinik Bad Bergzabern

Klinikum Landau-Südliche Weinstraße Klinik Bad Bergzabern Klinikum Landau-SÜW Klinikum Landau-Südliche Weinstraße Klinik Bad Bergzabern Wir für Sie. Für Ihre Gesundheit. Strukturierter Qualitätsbericht Gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr

Mehr

Qualitätsbericht 2008

Qualitätsbericht 2008 Qualitätsbericht 2008 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Stand: 31. Dezember 2009 Kliniken Schildautal Asklepios Kliniken Das Unternehmen Asklepios

Mehr

STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 2010

STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 2010 STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 2010 MediClin Seidel-Klinik, Bad Bellingen Erstellt Juli 2011 gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Prävention Akut Reha Pflege Vorwort RALF BAUMANN Kaufmännischer Direktor

Mehr

Qualitätsbericht 2012

Qualitätsbericht 2012 Qualitätsbericht 2012 Fachklinik Kamillushaus Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 www.kkrh.de Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 A Struktur- und

Mehr

Was ist ein Prostatakarzinom?

Was ist ein Prostatakarzinom? Was ist ein Prostatakarzinom? Das Prostatakarzinom ist die bösartige Neubildung des Prostatadrüsengewebes. Es entsteht meist in der äußeren Region der Drüse, so dass es bei der Untersuchung mit dem Finger

Mehr

Interdisziplinäre Brustsprechstunde. Plastisch- und Handchirurgische Klinik

Interdisziplinäre Brustsprechstunde. Plastisch- und Handchirurgische Klinik Interdisziplinäre Brustsprechstunde Plastisch- und Handchirurgische Klinik Prof. Dr. Dr. h. c. Raymund E. Horch PD Dr. Justus P. Beier PD Dr. Andreas Arkudas Interdisziplinäre Brustsprechstunde Sehr geehrte

Mehr