Titelseite. SUB Göttingen. Postalische Nutzerbefragung an der SUB Göttingen Konzeption, Durchführung, Ergebnisse

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Titelseite. SUB Göttingen. Postalische Nutzerbefragung an der SUB Göttingen Konzeption, Durchführung, Ergebnisse"

Transkript

1 Titelseite SUB Göttingen Postalische Nutzerbefragung an der SUB Göttingen Konzeption, Durchführung, Ergebnisse

2 Nutzerbefragung Grundlegendes... Analyse der... Nutzerzufriedenheit Nutzungsgründe Nutzungspräferenzen Nutzungsintensität Ziele Anregungsinformationen für konkrete Serviceoptimierungen unterhalb der großen strategischen Leitlinien Für das MWK Niedersachsen: Pilotprojekt für landesweites Erhebungsdesign Partner Infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH, Bonn

3 Erhebungsdesign Warum eine postalische Nutzerbefragung? Erreicht hohes Maß an Repräsentativität Erfasst Häufig- wie Seltennutzer Erfasst Vor-Ort-User wie reine Internet-User Alternativen: Besucherbefragung und Online-Befragung

4 Erhebungsdesign Grundgesamtheit: die primäre Nutzergruppe Studierende der Universität Grundstudium Hauptstudium Postgradual Studierende Wissenschaftliches Personal Professorinnen und Professoren Wiss. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Ohne Bereich Humanmedizin Stichtag: Studierende Wiss. Personal

5 Erhebungsdesign Stichprobe und Ausschöpfung Zufallsstichprobe von Personen aus Adressdateien der Studierenden (HISSOS- GX) und des wiss. Personals (SAP-HR) Disproportionaler Stichprobenansatz mit Designrückgewichtung verschickte Briefe, Erinnerungsschreiben nach 4 Wochen, Fragebögen nach 2,5 Monaten Feldzeit Ausschöpfung: 49% bezogen auf bereinigte Bruttostichprobe

6 Erhebungsdesign Der Fragebogen... Postalisch als schriftlicher Selbstausfüller Pretest bei infas und bei der SUB Versandunterlagen: Fragebogen Persönliches Anschreiben Datenschutzerklärung Portofreier Rückumschlag

7 Einige Ergebnisse Nutzungshäufigkeit und Nutzungsgründe

8 Nutzungshäufigkeit Nutzungshäufigkeit: nach dem Grundstudium steigt Nutzungsfrequenz Bibliotheksnutzung während der Vorlesungszeit in den letzten 12 Monaten Bibliotheksnutzung während der vorlesungsfreien Zeit in den letzten 12 Monaten 7% 23% 19% 31% 17% Studierende im Grundstudium 8% 15% 11% 28% 34% 2% 17% 12% 36% 32% Studierende im Hauptstudium 25% 35% 13% 20% 7% 6%14%15% 27% 35% Studierende im postgradualen Studium 32% 29% 15% 15% 7% 4%12%19% 34% 30% wissenschaftliches Personal 29% 37% 17% 13% 3% 100% 80% 60% 40% 20% 0% 0% 20% 40% 60% 80% 100% Differenz zu 100%: keine Angabe täglich oder mehrmals pro Woche mehrmals pro Monat ca. einmal pro Monat ca. einmal im Vierteljahr oder seltener bisher gar nicht

9 Nutzungsgründe Nutzungsgründe: Recherche und Ausleihe an erster Stelle -Mehrfachnennungen- Recherche von Literatur/ allgemeiner Information 82% Ausleihe 73% Arbeiten in den Lesebereichen 47% Kopieren 44% Internetnutzung 27% Literaturbestellung über Fernleihe 26% andere Gründe 4%

10 Einige Ergebnisse Nutzung der Digitalen Bibliothek

11 Standort der Nutzung Standort der Nutzung: zwei Drittel Nutzen das Angebot auch über das Internet In den letzten 12 Monaten wurde das Angebot der Bibliothek genutzt... -Mehrfachnennungen- Neubau am Platz der Göttinger Sieben 88% auch über das Internet (außerhalb der SUB) 63% Bereichsbibliothek Medizin Historisches Gebäude am Papendiek Bereichsbibliothek Forstwissenschaften und Waldökologie Bereichsbibliothek Physik Bereichsbibliothek Chemie 9% 8% 8% 5% 5%

12 Onlinenutzung Nutzung von außerhalb der Bibliothek über das Internet: Online wird insbesondere OPAC genutzt -Mehrfachnennungen- Studierende im Grundstudium Studierende im Hauptstudium Studierende im postgradualen Studium wissenschaftliches Personal Gesamt Online-Katalog (OPAC) 59% 78% 88% 88% 74% Website der Bibliothek 58% 72% 84% 82% 69% elektronische Zeitschriften 6% 13% 42% 60% 18% Datenbanken 7% 19% 43% 51% 21% Online-Fernleihe, Schnelllieferdienst 8% 27% 41% 46% 23% keines der genannten Angebote 26% 14% 6% 4% 17%

13 Zugangsformen Zugangsformen der Nutzung: fünf Prozent nutzen die Bibliothek ausschließlich über das Internet alle Befragte Studierende im Grundstudium Studierende im Hauptstudium Nutzung nur über das Internet keine Einrichtung genannt 5% 4% Nutzung nur vor Ort 4% 7% 45% 1% 3% 30% 44% 66% 33% Studierende im postgradualen Studium wissenschaftliches Personal 58% 10% 4% 18% 21% 2% 16% Nutzung über Internet und vor Ort 68% 61%

14 Nicht-Nutzer Anteil Nicht-Nutzer klassischer Angebote : unterschiedliche Nutzungsgewohnheiten zwischen den Nutzergruppen gesamt Studierende im Grundstudium Studierende im Hauptstudium postgraduales Studium wissenschaftliches Personal 64% 39% 32% 32% 10% 14% 5% 8% 18% 16% 18% 9% 19% 13% 11% Buchangebot Lehrbücher gedruckte Zeitschriften

15 Nicht-Nutzer Anteil Nicht-Nutzer moderner Angebote : kaum Nutzung durch Studierende im Grund- und Hauptstudium gesamt Studierende im Grundstudium Studierende im Hauptstudium postgraduales Studium wissenschaftliches Personal 74% 88% 77% 83% 91% 86% 65% 63% 53% 51% 47% 57% 35% 37% 38% Datenbanken (nicht OPAC) elektronische Zeitschriften digitale Volltexte

16 Einige Ergebnisse Nutzerzufriedenheit und Aktionsportfolio

17 Gesamtzufriedenheit Gesamtzufriedenheit: alle Nutzergruppen sind im gleichen Maße zufrieden mit der Bibliothek 1 sehr zufrieden sehr unzufrieden Mittelwert insgesamt 2,0 Studierende im Grundstudium Studierende im Hauptstudium 2,0 2,0 Studierende im postgradualen Studium wissenschaftliches Personal 1,9 2,0 %-Anteile 60% 40% 20% 0% 20% 40%

18 Gesamtzufriedenheit Gesamtzufriedenheit mit der am häufigsten besuchten Einrichtung: ausgezeichnete Bewertung für die Zentrale 1 sehr zufrieden sehr unzufrieden Mittelwert Neubau am Platz der Göttinger Sieben Bereichsbibliothek Forstwissenschaften und Waldökologie Bereichsbibliothek Medizin ausschließlich über das Internet (außerhalb der SUB) Bereichsbibliothek Chemie Bereichsbibliothek Physik 1,9 1,9 2,3 2,3 2,7 2,8 %-Anteile 80% 60% 40% 20% 0% 20% 40% 60%

19 Aktionsportfolio I Aktionsportfolio - alle Befragte: Stärken und Schwächen auf einen Blick sofort verbessern Kopiermöglichkeiten Öffnungszeiten (vor allem Ausleihe und LBS) gedruckte Bestände Rechercheangebote W i c h t i g - k e i t Lehrbuchsammlung Website der Bibliothek elektronische Fachinformation elektronische Bestände in Ordnung Schulung und Information 2,9 2,5 2,1 Z u f r i e d e n h e i t

20 Aktionsportfolio II Aktionsportfolio - nur wissenschaftliches Personal: Handlungsbedarf bei elektronischen Beständen sofort verbessern gedruckte Bestände Rechercheangebote elektronische Bestände W i c h t i g - k e i t Kopiermöglichkeiten Öffnungszeiten (vor allem Ausleihe und LBS) Website der Bibliothek elektronische Fachinformation Lehrbuchsammlung in Ordnung Schulung und Information 3,1 2,5 1,9 Z u f r i e d e n h e i t

21 Marketing Präsentation der Ergebnisse und Konsequenzen

22 Foyer-Ausstellung Ausstellung im Foyer der SUB Göttingen

23 Ausgew. Schautafeln

24 Ausgew. Schautafeln

25 Ausgew. Schautafeln

26 Ausgew. Schautafeln

27 Ausgew. Schautafeln

28 Ausgew. Schautafeln

29 Ausgew. Schautafeln

30 Titelseite Lust auf mehr? Ceynowa/Follmer/Schiel/Tappenbeck: Ich bin eigentlich rundum zufrieden. Postalische Nutzerbefragung an der SUB Göttingen In: Bibliothek. Forschung & Praxis 28/2004, Nr. 1, 85-98

31 Fragen? Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Anhang A: Fragenkatalog der Benutzernutzerfragen der Universitätsbibliotheken

Anhang A: Fragenkatalog der Benutzernutzerfragen der Universitätsbibliotheken UB-Befragung NRW 2006 Teilbericht 2.1: ULB Münster Februar 2007 82 Anhänge Anhang A: Fragenkatalog der Benutzernutzerfragen der Universitätsbibliotheken in NRW 2006 Frage 1. Wie häufig haben Sie im letzten

Mehr

3. Zu welchen Zeiten benutzen Sie die Bibliothek hauptsächlich? (Bitte ankreuzen!)

3. Zu welchen Zeiten benutzen Sie die Bibliothek hauptsächlich? (Bitte ankreuzen!) FRAGEBOGEN FÜR DIE BENUTZER DER ÖFFENTLICHEN BIBLIOTHEKEN IN BAYERN Sachstand: 16.07.2002 A. ALLGEMEINES 1. Wozu und wie oft besuchen Sie die Bibliothek? oft häufig selten nie Ausleihe/Rückgabe von Büchern

Mehr

Gemeinsamer Leistungsvergleich von vier FH-Bibliotheken in NRW

Gemeinsamer Leistungsvergleich von vier FH-Bibliotheken in NRW Gemeinsamer Leistungsvergleich von vier FH-Bibliotheken in NRW Gesamtergebnisse einer Befragungsreihe 2013/14 Prof. Dr. Simone Fühles-Ubach Dipl.-Psych. Terence Droste Inhalt / Agenda 2 Projektverlauf

Mehr

Besucherbefragung der Stadtbibliothek Unterschleißheim

Besucherbefragung der Stadtbibliothek Unterschleißheim Ihre Meinung ist uns wichtig! Besucherbefragung der Stadtbibliothek Unterschleißheim Liebe Besucherin, lieber Besucher, wir möchten unser Medien- und Serviceangebot für Sie verbessern. Helfen Sie uns bitte,

Mehr

Benutzerbefragung in den Universitätsbibliotheken NRW Durch das Institut für wirtschaftspsychologische Forschung und Beratung

Benutzerbefragung in den Universitätsbibliotheken NRW Durch das Institut für wirtschaftspsychologische Forschung und Beratung Benutzerbefragung in den Universitätsbibliotheken NRW 2006 Durch das Institut für wirtschaftspsychologische Forschung und Beratung In der Zeit vom 15. November bis 15. Dezember 2006 führte die Universitätsbibliothek

Mehr

Literaturrecherche im digitalen Wandel: Was wollen eigentlich unsere Nutzer? Dr. Silke Glitsch (SUB Göttingen) und Gerald Steilen (VZG) 106.

Literaturrecherche im digitalen Wandel: Was wollen eigentlich unsere Nutzer? Dr. Silke Glitsch (SUB Göttingen) und Gerald Steilen (VZG) 106. : Was wollen eigentlich unsere Nutzer? Dr. Silke Glitsch (SUB Göttingen) und Gerald Steilen (VZG) 106. Deutscher Bibliothekartag 1. Juni 2017 Strategische Maßnahme Zukunft der Recherche Weiterentwicklung

Mehr

Wir haben Sie gefragt so haben Sie geantwortet. Online-Kundenbefragung der Universitätsbibliothek Duisburg-Essen 10. Juli 06.

Wir haben Sie gefragt so haben Sie geantwortet. Online-Kundenbefragung der Universitätsbibliothek Duisburg-Essen 10. Juli 06. Wir haben Sie gefragt so haben Sie geantwortet Online-Kundenbefragung der Universitätsbibliothek Duisburg-Essen 10. Juli 06. August 2006 Die TeilnehmerInnen Zahl der TeilnehmerInnen Status der TeilnehmerInnen

Mehr

Benutzerbefragung 2011 gefördert mit Mitteln des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW

Benutzerbefragung 2011 gefördert mit Mitteln des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW Arbeitsgemeinschaft der Universitätsbibliotheken NRW Benutzerbefragung 2011 gefördert mit Mitteln des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW Erfahrungen / Erste Ergebnisse

Mehr

Ergebnisse der Benutzerbefragung 2011

Ergebnisse der Benutzerbefragung 2011 Ergebnisse der Benutzerbefragung 2011 In der Zeit vom 14.11. 11.12.2011 führte die Universitätsbibliothek Bielefeld zeitgleich mit 11 weiteren nordrhein-westfälischen Hochschulbibliotheken eine Befragung

Mehr

Ergebnisse der Nutzerbefragung in der Stadtbibliothek Spandau

Ergebnisse der Nutzerbefragung in der Stadtbibliothek Spandau Ergebnisse der Nutzerbefragung in der Stadtbibliothek Spandau Wer nutzt die Stadtbibliothek Spandau? Die Stadtbibliothek Spandau bedient mit ihren Angeboten und Dienstleistungen alle Altersgruppen. 30%

Mehr

Wir haben gefragt Sie haben geantwortet Benutzerumfrage 2011

Wir haben gefragt Sie haben geantwortet Benutzerumfrage 2011 Wir haben gefragt Sie haben geantwortet Benutzerumfrage 0 Die wichtigsten Ergebnisse Nutzungshäufigkeit der Angebote - interner Vergleich Ausleihe von Büchern und anderen Medien Katalog 0 Kopieren Lehrbuchsammlung

Mehr

Von der Literaturliste zum Buch Information für Studienanfängerinnen und Studienanfänger der Wirtschaftswissenschaften

Von der Literaturliste zum Buch Information für Studienanfängerinnen und Studienanfänger der Wirtschaftswissenschaften Von der Literaturliste zum Buch Information für Studienanfängerinnen und Studienanfänger der Wirtschaftswissenschaften Bettina Pfuhlmann-Witzel & Nina Baueregger Rund ums Studium (RumS) 10.4.2017 Das Bibliothekssystem

Mehr

UB Stuttgart Benutzung und Dienstleistungen Markus Malo

UB Stuttgart Benutzung und Dienstleistungen Markus Malo UB Stuttgart Benutzung und Dienstleistungen Markus Malo UB und Bibliothekssystem Zentralbibliothek mit zwei Standorten Stadtmitte und Vaihingen Bibliothekssystem mit ca. 125 Instituts- und Fakultätsbibliotheken

Mehr

Benutzerumfrage in der Universitätsbibliothek der FU Berlin

Benutzerumfrage in der Universitätsbibliothek der FU Berlin Benutzerumfrage in der Universitätsbibliothek der FU Berlin Prof. Dr. Simone Fühles-Ubach Dipl.-Psych. Terence Droste 10.02.2012 Gliederung 1. Rücklauf 2. Demografische Daten 3. Nutzergruppen 4. Nutzerverhalten

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN in der Universitätsbibliothek Bochum! Einführung in die Bibliotheksnutzung für Studierende des Faches Geographie

HERZLICH WILLKOMMEN in der Universitätsbibliothek Bochum! Einführung in die Bibliotheksnutzung für Studierende des Faches Geographie HERZLICH WILLKOMMEN in der Universitätsbibliothek Bochum! Einführung in die Bibliotheksnutzung für Studierende des Faches Geographie Ansprechpartner auf dem Campus Universitätsbibliothek Montag - Freitag:

Mehr

Ergebnisbericht. Befragung Bibliothek Fachhochschule Nordostniedersachsen

Ergebnisbericht. Befragung Bibliothek Fachhochschule Nordostniedersachsen Befragung Bibliothek Fachhochschule Nordostniedersachsen Ergebnisbericht Dipl.-Psych. D. Schultz-Amling FB Wirtschaftspsychologie 11/2000 Seite 1 von 33 Inhalt 1. Stichprobe und beurteilte Bibliotheken

Mehr

Selbstlernkurs für Medizin-Studierende: Zugriffsmöglichkeiten auf Volltexte von Zeitschriftenaufsätzen

Selbstlernkurs für Medizin-Studierende: Zugriffsmöglichkeiten auf Volltexte von Zeitschriftenaufsätzen Selbstlernkurs für Medizin-Studierende: Zugriffsmöglichkeiten auf Volltexte von Zeitschriftenaufsätzen Beispiel 1: Herunterladen eines PDF s aus einer Datenbank (PubMed) Wählen Sie die Verlags-URL aus

Mehr

Nutzerbefragung 2014 der SUB Göttingen

Nutzerbefragung 2014 der SUB Göttingen Nutzerbefragung 2014 der SUB Göttingen Abschlussbericht Dr. Silke Glitsch / Dr. Kerstin Helmkamp Juni 2015 Nutzerbefragung 2014 der SUB Göttingen Abschlussbericht 2 Inhalt 1. Einführung... 3 a. Hintergrund

Mehr

UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK BOCHUM HERZLICH WILLKOMMEN

UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK BOCHUM HERZLICH WILLKOMMEN BOCHUM HERZLICH WILLKOMMEN Einführung in die Bibliotheksnutzung für Studierende des Faches Geographie Stand: November 2014 WICHTIGES ZUR UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK Öffnungszeiten Montag - Freitag: 08.00 Uhr

Mehr

Nutzerbefragung 2014 der SUB Göttingen. Kurzbericht

Nutzerbefragung 2014 der SUB Göttingen. Kurzbericht Nutzerbefragung 2014 der SUB Göttingen Kurzbericht Inhalt 1. Hintergrund und übergeordnete Fragestellung... 1 2. Online-Nutzerbefragung... 1 3. Teilnehmerdaten und generelle Zufriedenheit... 2 4. Kernaussagen...

Mehr

Überblick Ergebnisse. 1. Ausgangssituation und Ziel

Überblick Ergebnisse. 1. Ausgangssituation und Ziel Seite 1 Überblick Ergebnisse 1. Ausgangssituation und Ziel Projekt: Aufsatz eines QM Systems in der ZHV II Projektziele: 1. Ausgangssituation Transparenz zu unseren Leistungen geben Stärken beibehalten,

Mehr

Die Universitätsbibliothek Augsburg. Einführung Rechtswissenschaft

Die Universitätsbibliothek Augsburg. Einführung Rechtswissenschaft Die Universitätsbibliothek Augsburg Einführung Rechtswissenschaft Die Universitätsbibliothek aus der Vogelperspektive Zentralbibliothek Zentrale Information Leihstelle Mediothek Nachschlagewerke Zeitungen

Mehr

E-BOOKS - ELEKTRONISCHE BÜCHER

E-BOOKS - ELEKTRONISCHE BÜCHER UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK E-BOOKS - ELEKTRONISCHE BÜCHER NUTZUNG UND AKZEPTANZ UMFRAGE AN BAYERISCHEN UNIVERSITÄTS- UND HOCHSCHULBIBLIOTHEKEN 15.12.8 16.3.9 Auswertung für die LMU München von Leo Matschkal

Mehr

Medizinische Informationen finden und nutzen Inhalt

Medizinische Informationen finden und nutzen Inhalt Medizinische Informationen finden und nutzen Inhalt 1. Recherche nach E-Books und Büchern... 2 2. Fachinformationsseiten Medizin Einstieg zur Recherche nach E-Journals und in Datenbanken... 3 3. E-Journals

Mehr

Praxisbefragung zur Termintreue. Strukturentwurf

Praxisbefragung zur Termintreue. Strukturentwurf Praxisbefragung zur Termintreue 04 Strukturentwurf Eckpunkte: Art der Befragung: Repräsentative Befragung in Arztpraxen;.06 realisierte Interviews Grundgesamtheit und Adressbasis: Bundesärzteregister Auswahl

Mehr

ERGEBNISSE DER BEFRAGUNG ZUR ZUKUNFT UND DEN ZIELEN DES BUSVERKEHRS IN PFORZHEIM

ERGEBNISSE DER BEFRAGUNG ZUR ZUKUNFT UND DEN ZIELEN DES BUSVERKEHRS IN PFORZHEIM ERGEBNISSE DER BEFRAGUNG ZUR ZUKUNFT UND DEN ZIELEN DES BUSVERKEHRS IN PFORZHEIM 16. April 2013 Christina Lindner Leiterin Kommunale Statistik KONZEPTION & METHODE VORÜBERLEGUNGEN > Möglichst viele Nutzer

Mehr

Studierendenbefragung 2008

Studierendenbefragung 2008 technische universität dortmund Universitätsbibliothek Studierendenbefragung 2008 Vom 15.1. bis zum 16.2.2008 hatten Studierende der Technischen Universität Dortmund Gelegenheit an einer anonymen Umfrage

Mehr

Bibliotheksbefragung WiSe 2014/15 Ergebnisse und Maßnahmen

Bibliotheksbefragung WiSe 2014/15 Ergebnisse und Maßnahmen 1 Bibliotheksbefragung WiSe 2014/15 Ergebnisse und Maßnahmen Im Wintersemester 2014/15 wurde an der Hochschule Mainz eine Befragung zu den Angeboten der Hochschulbibliothek durchgeführt. Die Teilnahme

Mehr

Bibliothek erklärt von Studierenden für Studierende

Bibliothek erklärt von Studierenden für Studierende Bibliothek erklärt von Studierenden für Studierende Referentin: Gesa Vollmer 06.10.2015 2009 UNIVERSITÄT ROSTOCK UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK Standorte Welche Bibliothek ist für mich da? Fließtext Geschichte

Mehr

Stadtbibliothek Donaueschingen Besucherumfrage 2016

Stadtbibliothek Donaueschingen Besucherumfrage 2016 Stadtbibliothek Donaueschingen Besucherumfrage 2016 Besucherumfrage 2016 Zusammenfassung Besucherbefragung mit detaillierten Fragen in Zusammenarbeit mit der Fachstelle für öffentliches Bibliothekswesen

Mehr

950 Interviews gesamt, Bereinigte Brutto-Stichprobe: Adressen Ausschöpfungsquote: 45,6

950 Interviews gesamt, Bereinigte Brutto-Stichprobe: Adressen Ausschöpfungsquote: 45,6 Methodenbeschreibung Befragungsart Befragungsgebiet Stichprobe Repräsentativität Feldzeit Anzahl Interviews Prozentuierung/ Gewichtung Schriftliche Mehrthemen-Befragung mit zwei Nachfassaktionen Bayern

Mehr

Kosten und Nutzen der Optimierung von Inhaltserschließung

Kosten und Nutzen der Optimierung von Inhaltserschließung Kosten und Nutzen der Optimierung von Inhaltserschließung 12.05.2005 Dr. Stefanie Berberich 1 Dienstleistungsqualität Grundlage des Erfolgs sind die aus Sicht des Kunden erzielten nachhaltigen Wettbewerbsvorteile,

Mehr

Cathrin Neßler. Hochschule Ludwigshafen. Ergebnisbericht. Ergebnisbericht für den Bachelorstudiengang Gesundheitsökonomie im Praxisverbund

Cathrin Neßler. Hochschule Ludwigshafen. Ergebnisbericht. Ergebnisbericht für den Bachelorstudiengang Gesundheitsökonomie im Praxisverbund Cathrin Neßler Nutzerbefragung Studienabschlussbefragung in der Bibliothek Hochschule Ludwigshafen Sommersemester am Rhein 2012 Hochschule Ludwigshafen Ergebnisbericht Ergebnisbericht für den Bachelorstudiengang

Mehr

Bibliotheks - Basics

Bibliotheks - Basics Bibliotheks - Basics Gliederung Allgemeines Aufbau der Bibliothek Service Online-Konto Literaturrecherche Allgemeines Wo? >> Im 1.OG der Kronenstr. 53B in Stuttgart Wer? >> Alle Studierenden und Mitarbeitenden

Mehr

Synopse Umfrage 2012 Umfrage 2010

Synopse Umfrage 2012 Umfrage 2010 Synopse Umfrage 2012 Umfrage 2010 Umfrage 2012 Umfrage 2010 Teilnehmerzahl: 182 Teilnehmerzahl: 178 1. Haben Sie schon die Bibliothek besucht? 2. Wenn JA, kommen Sie 3. Wie finden Sie die Öffnungszeiten?

Mehr

Tutorial Bibliotheksdienste. Literatur, Information, Bibliotheksangebote

Tutorial Bibliotheksdienste. Literatur, Information, Bibliotheksangebote Literatur, Information, Bibliotheksangebote Agenda Bibliotheksstruktur der RWTH / Fak. 7 Webangebot der UB Katalog(e) Datenbanken weitere Angebote Bibliotheksstruktur der RWTH / Fakultät 7 Das Bibliothekssystem

Mehr

Eine Benutzerbefragung und ihre Folgen - Anmerkungen aus der Universitätsbibliothek Augsburg

Eine Benutzerbefragung und ihre Folgen - Anmerkungen aus der Universitätsbibliothek Augsburg Ulrich Hohoff Eine Benutzerbefragung und ihre Folgen - Anmerkungen aus der Universitätsbibliothek Augsburg In schwierigen Zeiten wie diesen, in denen die Mitarbeiter weniger werden und die Erwerbungsmittel

Mehr

Kundenbefragung der Stadtbibliothek Werder (Havel)

Kundenbefragung der Stadtbibliothek Werder (Havel) Kundenbefragung der Stadtbibliothek Werder (Havel) Alle Angaben sind anonym und werden nicht an Dritte weitergegeben! A. ALLGEMEINES 1. Was machen Sie in der Bibliothek? Ausleihe/Rückgabe von Büchern/Medien

Mehr

Universitätsbibliothek Osnabrück. Eine Einführung

Universitätsbibliothek Osnabrück. Eine Einführung Universitätsbibliothek Osnabrück Eine Einführung Die UB Osnabrück in Zahlen 8 Die UB besitzt mehr als 1,3 Mio. Bände: Monographien, Zeitschriften und andere Medien. 8 Der Bestand wächst jährlich um rund

Mehr

Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media SE. Unterföhring, Juni Opel Adam. Begleitforschung Germany s next Topmodel (Staffel 12)

Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media SE. Unterföhring, Juni Opel Adam. Begleitforschung Germany s next Topmodel (Staffel 12) Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media SE Unterföhring, Juni 17 Opel Adam Begleitforschung Germany s next Topmodel (Staffel 12) Steckbrief Durchführung Erhebungsform Grundgesamtheit Auswahlverfahren

Mehr

Neuausrichtung von Universitätsbibliotheken im digitalen Wandel am Beispiel der Benutzungsabteilung der SUB Göttingen

Neuausrichtung von Universitätsbibliotheken im digitalen Wandel am Beispiel der Benutzungsabteilung der SUB Göttingen Neuausrichtung von Universitätsbibliotheken im digitalen Wandel am Beispiel der Benutzungsabteilung der SUB Göttingen Dr. Silke Glitsch / Dr. Kerstin Helmkamp 6. Bibliothekskongress Leipzig 15.03.2016

Mehr

Ergebnisse der Nutzerbefragung im Bibliothekszentrum Geisteswissenschaften 2010/11 (in Auswahl)

Ergebnisse der Nutzerbefragung im Bibliothekszentrum Geisteswissenschaften 2010/11 (in Auswahl) Ergebnisse der Nutzerbefragung im Bibliothekszentrum Geisteswissenschaften 2010/11 (in Auswahl) Durchgeführt von Studierenden im Rahmen des Empiriepraktikums WS 2010/11 unter Leitung von Dr. Frank Heider

Mehr

Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG. München, Juni Wodka Gorbatschow. "Schlag den Raab" - Sponsoring

Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG. München, Juni Wodka Gorbatschow. Schlag den Raab - Sponsoring Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG München, Juni 2013 Wodka Gorbatschow "Schlag den Raab" - Sponsoring Agenda Steckbrief Mediennutzung "Schlag den Raab" im TV und Online Sponsor Erinnerung, -bewertung

Mehr

Lust auf Lesen - Wie viele Bürger kennen ihre Bibliothek?

Lust auf Lesen - Wie viele Bürger kennen ihre Bibliothek? Lust auf Lesen - Wie viele Bürger kennen ihre Bibliothek? Ergebnisse einer repräsentativen Befragung - Frühjahr 2004 - infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH Friedrich-Wilhelm-Straße 18

Mehr

Benutzerbefragung des Juristischen Seminars im Sommersemester 2003

Benutzerbefragung des Juristischen Seminars im Sommersemester 2003 Benutzerbefragung des Juristischen Seminars im Sommersemester Die zum Ende des Sommersemesters vom Juristischen Seminar durchgeführte Benutzerbefragung richtete sich an die Inhaber und Mitarbeiter der

Mehr

AnmelderIn MitarbeiterIn Firma MitarbeiterIn PAKanzlei. Frage 2: Wie häufig nutzen Sie die Bibliothek des ÖPA im Durchschnitt? mehrmals pro Monat

AnmelderIn MitarbeiterIn Firma MitarbeiterIn PAKanzlei. Frage 2: Wie häufig nutzen Sie die Bibliothek des ÖPA im Durchschnitt? mehrmals pro Monat Auswertung der externen Kundenbefragung zum Dienstleistungsangebot der Bibliothek des Österreichischen Patentamtes - - Ein Teil der Fragen wurde zur besseren Darstellung prozentuell ausgewertet und auf

Mehr

Frage 1. Warum besuchen Sie heute die Bücherei? 1.1. Sie sind hier (mehrere Antworten sind möglich) (Bücherei/ Bibliothek: (Alle))

Frage 1. Warum besuchen Sie heute die Bücherei? 1.1. Sie sind hier (mehrere Antworten sind möglich) (Bücherei/ Bibliothek: (Alle)) Angabe in Prozent Frage 1. Warum besuchen Sie heute die Bücherei? 1.1. Sie sind hier (mehrere Antworten sind möglich) (Bücherei/ Bibliothek: (Alle)) 100% 90% 80% 70% 60% 50% 40% 30% 20% 10% 0% um sich

Mehr

Zufriedenheitsbefragung ZHV II 2016 Ergebnisrückmeldung

Zufriedenheitsbefragung ZHV II 2016 Ergebnisrückmeldung Ergebnisrückmeldung Seite 2 1. Ausgangssituation und Ziel Ziele des QM-Systems der ZHV II: Transparenz zu unseren Leistungen geben Stärken beibehalten, Verbesserungsmöglichkeiten erkennen und umsetzen

Mehr

VERBRAUCHERINFORMATION. TÜV Saar NetResearch

VERBRAUCHERINFORMATION. TÜV Saar NetResearch VERBRAUCHERINFORMATION VERBRAUCHERINFORMATION Was ist? ist ein Gemeinschaftsprojekt der TÜV Saarland Holding GmbH, der Ergo-Data GmbH und der Marketagent.com online Research GmbH. untersucht auf eigene

Mehr

Nachschlagewerke nur noch elektronisch?

Nachschlagewerke nur noch elektronisch? Nachschlagewerke nur noch elektronisch? E-Book-Umfrage an bayerischen wissenschaftlichen Bibliotheken im Wintersemester 2008/2009 Leo Matschkal Universitätsbibliothek München Zentrale Medienbearbeitung

Mehr

Ursachen und Gründe für die Nichtnutzung von Bibliotheken in Deutschland

Ursachen und Gründe für die Nichtnutzung von Bibliotheken in Deutschland Ursachen und Gründe für die Nichtnutzung von Bibliotheken in Deutschland Repräsentative Telefonbefragung von 1.301 Personen im Alter von 14 bis 75 Jahren Gefördert vom Beauftragten der Bundesregierung

Mehr

Absolventenbefragung 2014: Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick

Absolventenbefragung 2014: Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick Absolventenbefragung 2014: Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick Inhalt Nach 3 Monaten schon den ersten Job... 2 Überdurchschnittlich hohe Einstiegsgehälter... 3 Besser ausgebildet als die Mitbewerber...

Mehr

Online-Befragung von Bibliothekskunden. Beispiel: Universitätsbibliothek Eichstätt-Ingolstadt

Online-Befragung von Bibliothekskunden. Beispiel: Universitätsbibliothek Eichstätt-Ingolstadt Online-Befragung von Bibliothekskunden Beispiel: Universitätsbibliothek Eichstätt-Ingolstadt Dr. Maria Löffler & Prof. Dr. Marek Fuchs (Univ. Kassel) Würzburg, 22. November 2004 Vorbemerkung Fragebogen

Mehr

Bücherei-Umfrage. Vielen Dank im Voraus für Ihre Unterstützung! Sommerpause: vom bis bleibt die Bücherei geschlossen.

Bücherei-Umfrage. Vielen Dank im Voraus für Ihre Unterstützung! Sommerpause: vom bis bleibt die Bücherei geschlossen. Liebe Leserin und lieber Leser, Bücherei-Umfrage die Stadtbücherei Bergen ist bestrebt, ihren Büchereibestand und Service stets zu verbessern. Ihre Meinung, Kritik und Anregung sind maßgebend für die zukünftigen

Mehr

Umfrage: E-Books an der UB Mannheim

Umfrage: E-Books an der UB Mannheim 1 von 8 03.01.2011 09:43 Umfrage: E-Books an der UB Mannheim Die UB Mannheim bietet derzeit ca. 24.000 elektronische Bücher (E-Books) in ihrem Bestand. Seit Juni 2010 sind testweise zudem in Primo die

Mehr

F.A.Z. Kiosk-App. Nutzerbefragung Herbst 2016

F.A.Z. Kiosk-App. Nutzerbefragung Herbst 2016 F.A.Z. Kiosk-App Nutzerbefragung Herbst 2016 Attraktive digitale Zielgruppe Leser der digitalen Ausgaben sind besonders gebildet und einkommensstark Die digitalen Ausgaben im F.A.Z. Kiosk erreichen eine

Mehr

HfMT Köln Bibliotheksbefragung Ergebnisse

HfMT Köln Bibliotheksbefragung Ergebnisse HfMT Köln Bibliotheksbefragung 2015 Ergebnisse 1 Ablauf Online-Befragung im Zeitraum 9.11.-29.11.2015 Entwicklung des Fragebogens durch die Bibliothek Unterstützung bei der technischen Implementierung

Mehr

Erstsemester-Info der Physik-Bibliothek. Physik- Bibliothek

Erstsemester-Info der Physik-Bibliothek. Physik- Bibliothek Erstsemester-Info der Physik-Bibliothek Physik- Bibliothek Jacken und Taschen im Vorraum der Bibliothek im Schließfach verstauen: ohne Pfand, ohne eigenes Schloss: => einfach abschliessen!! Bibliotheksausweis

Mehr

Ergebnisse der Elternbefragung Bewertung der Leistungen der Phoenix GmbH durch die Eltern der betreuten Kinder. Konduktives Förderzentrum

Ergebnisse der Elternbefragung Bewertung der Leistungen der Phoenix GmbH durch die Eltern der betreuten Kinder. Konduktives Förderzentrum Ergebnisse der Elternbefragung 2012 Bewertung der Leistungen der Phoenix GmbH durch die Eltern der betreuten Kinder November 2012 Auswertung: Jessica Kleyensteuber Inhaltsverzeichnis: 1 Rahmenbedingungen

Mehr

Benutzerumfrage in den MIN-Bibliotheken 1. Dezember Januar 2007

Benutzerumfrage in den MIN-Bibliotheken 1. Dezember Januar 2007 Benutzerumfrage in den MIN-Bibliotheken. Dezember 2006-3. Januar 2007 Auswertung des Departments Physik Department Physik / Bibliotheksumfrage - 2006/2007 [] In der Umfrage wurden folgende Bibliotheken

Mehr

Stabi macht Schule. Herzlich Willkommen!

Stabi macht Schule. Herzlich Willkommen! Stabi macht Schule Herzlich Willkommen! Agenda Organisatorisches zu StaBi macht Schule Die Staatsbibliothek: Bilder und Zahlen Unsere Dienstleistungen im Allgemeinen Was bieten wir für Schüler? Ein neues

Mehr

INCHER Absolventenbefragung

INCHER Absolventenbefragung INCHER Absolventenbefragung Was machen Heidelberger Medizinstudierende nach ihrem Studium? Was bewegt sie? Wie bewerten sie ihr Studium rückblickend? In drei Evaluationen vom Wintersemester 2006/2007 bis

Mehr

Fachbereich Mathematik. Erstsemester-Info der Bibliothek Mathematik und Geschichte der Naturwissenschaften (BMGN)

Fachbereich Mathematik. Erstsemester-Info der Bibliothek Mathematik und Geschichte der Naturwissenschaften (BMGN) Erstsemester-Info der Bibliothek und Geschichte der Naturwissenschaften (BMGN) Jacken und Taschen können im Eingangsbereich der Bibliothek im Schließfach verstaut werden ~1 Euro Pfand~ Bibliotheksausweis

Mehr

Personal im Zeichen der escience: Herausforderungen und Perspektiven. Dr. Kerstin Helmkamp 106. Bibliothekartag Frankfurt Main,

Personal im Zeichen der escience: Herausforderungen und Perspektiven. Dr. Kerstin Helmkamp 106. Bibliothekartag Frankfurt Main, Personal im Zeichen der escience: Herausforderungen und Perspektiven Dr. Kerstin Helmkamp 106. Bibliothekartag Frankfurt Main, 30.05.2017 Die Benutzungsabteilung der SUB Göttingen als Beispiel 1. Rahmenbedingungen

Mehr

Frage 1. Warum besuchen Sie heute die Bücherei? 1.1. Sie sind hier (mehrere Antworten sind möglich) (Bücherei/ Bibliothek: VS)

Frage 1. Warum besuchen Sie heute die Bücherei? 1.1. Sie sind hier (mehrere Antworten sind möglich) (Bücherei/ Bibliothek: VS) Angabe in Prozent Frage 1. Warum besuchen Sie heute die Bücherei? 1.1. Sie sind hier (mehrere Antworten sind möglich) (Bücherei/ Bibliothek: VS) 90% 80% 70% 60% 50% 40% 30% 20% 10% 0% um sich umzuschauen

Mehr

Benutzerumfragen - welche Schlussfolgerungen kann man tatsächlich daraus ziehen?

Benutzerumfragen - welche Schlussfolgerungen kann man tatsächlich daraus ziehen? Benutzerumfragen - welche Schlussfolgerungen kann 5. Kongress Bibliothek und Information Deutschland (BID) Bibliotheken // Dienstag, der 12.03.2013 Hubertus Neuhausen, UB Marburg Philipps-Universität und

Mehr

Techniken zur professionellen Informationsgewinnung Datenbankrecherche

Techniken zur professionellen Informationsgewinnung Datenbankrecherche Techniken zur professionellen Informationsgewinnung Datenbankrecherche Diplomanden-Kolloqium des Studiengangs Kulturarbeit Hochschulbibliothek Fachhochschule Potsdam 1. Literaturrecherche Grundlagen 2.

Mehr

Ergebnisse der 4. Absolventenbefragung im Fachbereich Gesundheit, Pflege, Management Hochschule Neubrandenburg

Ergebnisse der 4. Absolventenbefragung im Fachbereich Gesundheit, Pflege, Management Hochschule Neubrandenburg Ergebnisse der 4. Absolventenbefragung im Fachbereich Gesundheit, Pflege, Management Hochschule Neubrandenburg Einführung 1. Persönliche Angaben 2. Vorbildung 3. Studium 4. Übergang ins Berufsleben und

Mehr

Die Digitale Bibliothek Mecklenburg-Vorpommern. Bruno Blüggel

Die Digitale Bibliothek Mecklenburg-Vorpommern. Bruno Blüggel Die Digitale Bibliothek Bruno Blüggel blueggel@uni-greifswald.de Inhalt 1. Geschichte 2. Goobi 3. Elektronischer Lesesaal 4. DigiBest 5. Schwerpunkte / Baustellen 2 1. Geschichte Wurzeln: Fernleihe / Mikrofilme

Mehr

Vortrag Evaluation und Fragebogenkonstruktion

Vortrag Evaluation und Fragebogenkonstruktion Vortrag Evaluation und Fragebogenkonstruktion Dipl. Soz. David Schneider, Hochschulreferat Studium und Lehre 25.04.2012 Was erwarten unsere Benutzerinnen und Benutzer von uns? Umfragen in Bibliotheken

Mehr

Information Bibliothek:

Information Bibliothek: Bibliothek bifeb) Information Bibliothek: Katalog, Literaturangebot, Entlehnberechtigung, Möglichkeiten der Entlehnung, Informations-Service Marianne Sonntagbauer 2012 Willkommen in der Bibliothek des

Mehr

Bibliothek der FH Vorarlberg. Bücher CDs und DVDs E-Books und E-Journals Fachdatenbanken Fernleihe Schreibzentrum Zeitungen und Zeitschriften

Bibliothek der FH Vorarlberg. Bücher CDs und DVDs E-Books und E-Journals Fachdatenbanken Fernleihe Schreibzentrum Zeitungen und Zeitschriften Bibliothek der FH Vorarlberg Bücher CDs und DVDs E-Books und E-Journals Fachdatenbanken Fernleihe Schreibzentrum Zeitungen und Zeitschriften WAS SIND WIR? Die Bibliothek der FH Vorarlberg ist mit einem

Mehr

Benutzerumfrage in den Bibliotheken der MIN-Fakultät. Ergebnisse für den Bibliotheks- und Informationsservice des ZMAW

Benutzerumfrage in den Bibliotheken der MIN-Fakultät. Ergebnisse für den Bibliotheks- und Informationsservice des ZMAW Benutzerumfrage in den Bibliotheken der MIN-Fakultät Ergebnisse für den Bibliotheks- und Informationsservice des ZMAW Im BIS-ZMAW wurden Fragebögen abgegeben Übersicht über die Fragen. Nutzergruppen 9.

Mehr

Elternbefragung zur Qualität der Kinderbetreuung in der Landeshauptstadt Magdeburg. Donnerstag, 6. September 2007 Folie 1

Elternbefragung zur Qualität der Kinderbetreuung in der Landeshauptstadt Magdeburg. Donnerstag, 6. September 2007 Folie 1 Elternbefragung zur Qualität der Kinderbetreuung in der Landeshauptstadt Magdeburg 2007 Donnerstag, 6. September 2007 Folie 1 Ziele der Befragung Ermittlung von Elternwünschen bezüglich der Qualität der

Mehr

Daten der dezentralen Fachbibliotheken der Universität Bonn

Daten der dezentralen Fachbibliotheken der Universität Bonn Daten der dezentralen Fachbibliotheken der Universität Bonn Bitte füllen Sie den Fragebogen mit den Angaben für das Jahr 2017 aus. Erhebung: Berichtsjahr 2017 I. ALLGEMEINES Fakultät: Institut/Seminar/Klinik:

Mehr

UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK KOBLENZ

UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK KOBLENZ UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK KOBLENZ Einführung in die Bibliotheksbenutzung für Schüler Was suche ich, wie und wo? Ziele der Veranstaltung: Was? Welche Medien finde ich in der Bibliothek? Wo? Wo finde ich Informationen,

Mehr

Betriebliches Gesundheitsmanagement an Hochschulen in Baden-Württemberg - Eine Bestandsaufnahme -

Betriebliches Gesundheitsmanagement an Hochschulen in Baden-Württemberg - Eine Bestandsaufnahme - Betriebliches Gesundheitsmanagement an Hochschulen in Baden-Württemberg - Eine Bestandsaufnahme - Anika Hoffmann, Dr. Claudia Hildebrand, Prof. Dr. Klaus Bös Frankfurt, 16.01.2015 1 KIT Universität des

Mehr

Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG. München, Mai 2014 BRITA. Onsite-Befragung

Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG. München, Mai 2014 BRITA. Onsite-Befragung Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG München, Mai 2014 BRITA Onsite-Befragung Agenda Steckbrief Werbeerinnerung Kaufbereitschaft Fazit 2 Steckbrief Durchführung Erhebungsform Grundgesamtheit Auswahlverfahren

Mehr

Recherchemöglichkeiten

Recherchemöglichkeiten Recherchemöglichkeiten im Bibliotheksbestand der DHBW Heidenheim www.heidenheim.dhbw.de Inhalt -Online-Katalog... Seite 3 -Datenbanken.. Seite 12 -EDS Suchportal.. Seite 14 -Zugriff auf ebooks, ejournals

Mehr

Suchen und Finden in der UB Trier Studiengang Antike Welt, Teil 1

Suchen und Finden in der UB Trier Studiengang Antike Welt, Teil 1 Suchen und Finden in der UB Trier Studiengang Antike Welt, Teil 1 Was Sie heute erwartet Teil 1 Orientierung in der Bibliothek (ca. 45 min) Auskunft Informationsmittelbereich Neuerwerbungsregal Lesesaal

Mehr

Wie kommen die Bürger mit dem Zensus 2011 in Berührung?

Wie kommen die Bürger mit dem Zensus 2011 in Berührung? Wie kommen die Bürger mit dem Zensus 2011 in Berührung? Dr. Annette Olbrisch Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Hintergrundgespräch Hamburg, 13. August 2010 Gliederung 1 Schriftlicher

Mehr

Benchmarking Kundschaftszufriedenheit der Berufs-, Studien- und Laufbahnberatungsstellen

Benchmarking Kundschaftszufriedenheit der Berufs-, Studien- und Laufbahnberatungsstellen Benchmarking Kundschaftszufriedenheit der Berufs-, Studien- und Laufbahnberatungsstellen des Kantons Zürich Befragung 2003-1 - Inhaltsverzeichnis 1 MANAGEMENT SUMMARY...3 2 DURCHFÜHRUNG DER BEFRAGUNG...5

Mehr

AP2: Erfassen & Kategorisieren von Datenbeständen. nden Expertenworkshop Göttingen

AP2: Erfassen & Kategorisieren von Datenbeständen. nden Expertenworkshop Göttingen Kooperative Langzeitarchivierung für Wissenschaftsstandorte http://kolawiss.uni goettingen.de AP2: Erfassen & Kategorisieren von Datenbeständen nden Expertenworkshop 09.12.2008 Göttingen Sven Vlaeminck

Mehr

Neubau, Umzug und Senioren. Ältere Bibliotheksbenutzer in der neuen Dresdner Bibliothek

Neubau, Umzug und Senioren. Ältere Bibliotheksbenutzer in der neuen Dresdner Bibliothek Neubau, Umzug und Senioren. Ältere Bibliotheksbenutzer in der neuen Dresdner Bibliothek Vortrag anlässlich des ekz-workshops Generation Plus: Medien für das dritte Leben. Bibliotheksangebote für Senioren

Mehr

F.A.Z. Hochschulanzeiger. Leserbefragung 2017

F.A.Z. Hochschulanzeiger. Leserbefragung 2017 F.A.Z. Hochschulanzeiger Leserbefragung 2017 Überblick über die Ergebnisse Selbstbewusste, karriereorientierte Studierende lesen den F.A.Z. Hochschulanzeiger Die Leser des F.A.Z. Hochschulanzeigers...

Mehr

Erste Ergebnisse der KIM-Studie 2016

Erste Ergebnisse der KIM-Studie 2016 Erste Ergebnisse der KIM-Studie 2016 didacta 2017, Stuttgart Sabine Feierabend (SWR) Theresa Plankenhorn (LFK) Sabine Feierabend, Theresa Plankenhorn 1 Grundgesamtheit: KIM-Studie 2016: Kindheit, Internet,

Mehr

Einführung in die Literaturrecherche. Literaturrecherche 1

Einführung in die Literaturrecherche. Literaturrecherche 1 Einführung in die Literaturrecherche Literaturrecherche 1 Übersicht Vom Thema zur Literaturliste Allgemeine Einführung und Suchstrategien Recherche in bibliographischen Verzeichnissen 2. Von der Literaturliste

Mehr

Bibliotheks - Basics

Bibliotheks - Basics Bibliotheks - Basics Gliederung Allgemeines Aufbau der Bibliothek Service Online-Konto Literaturrecherche Allgemeines Wo? >> Im 1.OG der Kronenstr. 53B in Stuttgart Wer? >> Alle Studierenden und Mitarbeitenden

Mehr

Befragungsergebnisse "Multimediales Lernen in der Medizin"

Befragungsergebnisse Multimediales Lernen in der Medizin Befragungsergebnisse "Multimediales Lernen in der Medizin" Ziele der Befragung Im Rahmen dieser Befragung, die im Zeitraum November 2001 - Juni 2002 deutschlandweit durchgeführt wurde, sollte geklärt werden

Mehr

Innovative Dienstleistungen fördern: Verhandlung erweiterter Nutzungsszenarien für elektronische Medien

Innovative Dienstleistungen fördern: Verhandlung erweiterter Nutzungsszenarien für elektronische Medien Innovative Dienstleistungen fördern: Verhandlung erweiterter Nutzungsszenarien für elektronische Medien Kristine Hillenkötter Workshop 10 Jahre National- und Allianz-Lizenzen Überblick Innovative Bibliotheksdienstleistungen

Mehr

Ergebnisse der Mobile-Befragung

Ergebnisse der Mobile-Befragung Ein Unternehmen der ProSiebenSAT.1 Media AG Unterföhring, Juni 2011 SportScheck Ergebnisse der Mobile-Befragung Inhalt Steckbrief Nutzung und Bewertung der Apps Werbewirkung Alpina Sportbrille Fazit Titel

Mehr

Die Bibliothek der DHBW Heidenheim

Die Bibliothek der DHBW Heidenheim Die Bibliothek der DHBW Heidenheim Informationen für Master-Studierende (GSO) Die Bibliothek der DHBW Heidenheim Allgemeine Informationen Die Bibliothek der DHBW Heidenheim stellt Ihren Studierenden, Mitarbeiter/-innen

Mehr

Zufriedenheit Rathauspolitik Zufriedenheit OB Dieter Reiter

Zufriedenheit Rathauspolitik Zufriedenheit OB Dieter Reiter Zufriedenheit Rathauspolitik Zufriedenheit OB Dieter Reiter Bevölkerungsrepräsentative Mehrthemenbefragung - April / Mai 2016 mifm München Institut für Marktforschung Helmut Aumüller 85551 Kirchheim Latschenweg

Mehr

Bibliothek der Universität Groningen in Bewegung

Bibliothek der Universität Groningen in Bewegung 1 Bibliothek der Universität Groningen in Bewegung Die Bibliothek im Jahr 2020 Frau Drs. Marjolein Nieboer, Direktorin Inhalt 1. Einführung, Daten und Fakten 2. Entwicklung Leitbild 2020 3. Fünf Zukunftsleitbilder

Mehr

Ergebnisse LibQUAL+ -Umfrage in der Philologischen Bibliothek

Ergebnisse LibQUAL+ -Umfrage in der Philologischen Bibliothek Ergebnisse LibQUAL+ -Umfrage in der Philologischen Bibliothek Erhebungszeitraum: 09. bis 15. Mai 2011 Fragebogen Aufbau Muster der Bibliotheksbenutzung Box Angaben zur Person 22 Kernfragen (Minimum, Wunsch,

Mehr

F.A.Z. Hochschulanzeiger. Leserbefragung 2018

F.A.Z. Hochschulanzeiger. Leserbefragung 2018 F.A.Z. Hochschulanzeiger Leserbefragung 2018 Überblick über die Ergebnisse Selbstbewusste, karriereorientierte Studierende lesen den F.A.Z. Hochschulanzeiger Die Leser des F.A.Z. Hochschulanzeigers...

Mehr

Herzlich Willkommen in der Bibliothek des RheinAhrCampus. 15.07.2015 Bibliothek RheinAhrCampus

Herzlich Willkommen in der Bibliothek des RheinAhrCampus. 15.07.2015 Bibliothek RheinAhrCampus Herzlich Willkommen in der Bibliothek des RheinAhrCampus 15.07.2015 Bibliothek RheinAhrCampus 1 Öffnungszeiten Semester: Mo - Fr 8.00-18.00 Uhr Sa 9.00-13.00 Uhr Vorlesungsfreie Zeit: Mo - Do 9.00-16.00

Mehr

Literaturrecherche in der Digitalen Bibliothek Workshop-Reihe am

Literaturrecherche in der Digitalen Bibliothek Workshop-Reihe am Workshop-Reihe am 24.10.2008 Delia Universitätsbibliothek Duisburg-Essen Inhalt Einführung: Definitionen und Merkmale Die Digitale Bibliothek: Metasuche Einfach Erweitert Suchbeispiel Die Digitale Bibliothek:

Mehr

Erfahrungen mit Publikationsfonds an den Universitäten Stuttgart und Göttingen: Teil I: Stuttgart

Erfahrungen mit Publikationsfonds an den Universitäten Stuttgart und Göttingen: Teil I: Stuttgart Erfahrungen mit Publikationsfonds an den Universitäten Stuttgart und Göttingen: Teil I: Stuttgart Matthias Schulze, Universitätsbibliothek Stuttgart Session 2: Publikationsfonds und Förderprogramme: Erfahrungsberichte

Mehr

Kundenzufriedenheitsmessung 2007

Kundenzufriedenheitsmessung 2007 Kundenzufriedenheitsmessung 2007 Im Auftrag der SVP Stadtverkehr Pforzheim / Veolia-Verkehr-Gruppe September 2007 Dipl.-Soziologin Karin Schmitt-Hagstotz Dipl.-Betriebswirt (FH) Hans-Christian Schübert

Mehr