Besucherbefragung Stadtbibliothek Heilbronn 2017

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Besucherbefragung Stadtbibliothek Heilbronn 2017"

Transkript

1 Besucherbefragung Stadtbibliothek Heilbronn 2017

2

3 Frage 1. Warum besuchen Sie heute die Bibliothek? 1.1. Sie sind hier (mehrere Antworten sind möglich) Heilbronn Rücklaufquote (Fragebögen): um sich umzuschauen und im Bestand zu stöbern um Bücher / andere Medien zu entleihen, abzugeben oder zu verlängern um Bücher / andere Medien vor Ort zu nutzen (z.b. eine Zeitung zu lesen, Musik zu hören) um zu lernen und zu arbeiten um an einem PC zu arbeiten (mit Office- Anwendungen wie Word, Excel, PowerPoint) um das Internet mit einem PC der Bibliothek oder das W-LAN zu nutzen um eine Ausstellung, Veranstaltung oder Führung zu besuchen um Ihre Freizeit zu verbringen, Freunde zu treffen, im Lesecafé zu sitzen Datenreihen1 47% 76% 24% 31% 11% 8% 7% 8% 4% aus anderen Gründen

4 Frage 1.2. Sie entleihen Medien / suchen Informationen für. (mehrere Antworten sind möglich) Heilbronn Rücklaufquote (Fragebögen): die Schule das Studium Ausbildung, Weiterbildung Familie, Freizeit, Hobby oder Beruf Datenreihen1 32% 7% 31% 75% Datenreihen1

5 Frage 2. Verbinden Sie Ihren heutigen Besuch in der Bibliothek mit einer anderen Tätigkeit? (Mehrfachantworten sind möglich) Heilbronn Rücklaufquote (Fragebögen): % 4 35% 3 25% 15% 5% nein, ich komme ausschließlich in die Bücherei ja, mit einem Einkauf ja, mit einem Arztbesuch oder Behördengang ja, mit der Mittagspause ja, mit dem Schulbesuch ja, mit Datenreihen1 47% 36% 6% 8% 11%

6 Frage 3. Wie empfinden Sie die Atmosphäre in der Bibliothek? (mehrere Antworten sind möglich) Heilbronn Rücklaufquote (Fragebögen): angenehm lebendig 24% ruhig 27% laut 17% langweilig 3% kommunikativ ganz anders 8% angenehm lebendig langweilig kommunikativ laut ruhig ganz anders Datenreihen1 7 24% 3% 17% 27% 8%

7 Frage 4. In welchem Zeitraum besuchen Sie das Bibliotheksgebäude während der Öffnungszeiten? Heilbronn Rücklaufquote (Fragebögen): % 15% 5% Vor 10 Uhr 10 Uhr 11 Uhr 12 Uhr 13 Uhr 14 Uhr 15 Uhr 16 Uhr 17 Uhr 18 Uhr 19 Uhr Montag 1% 2% 2% 3% 3% 4% 5% 6% 5% 3% 2% Dienstag 1% 9% 8% 11% 12% 12% 14% 13% 6% Mittwoch 1% 6% 9% 13% 14% 15% 12% 6% Donnerstag 1% 7% 7% 9% 9% 11% 13% 17% 14% 9% 6% Freitag 1% 6% 8% 8% 9% 14% 16% 18% 14% 7% Samstag 1% 12% 23% 23% 22% 12% 4% 2% 1% 1% Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag

8 Frage 4. In welchem Zeitraum besuchen Sie das Bibliotheksgebäude während der Öffnungszeiten? Heilbronn Rücklaufquote (Fragebögen): % 15% 5% Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Vor 10 Uhr 1% 1% 1% 1% 1% 1% 10 Uhr 2% 9% 6% 7% 6% 12% 11 Uhr 2% 8% 9% 7% 8% 23% 12 Uhr 3% 9% 8% 23% 13 Uhr 3% 11% 9% 9% 14 Uhr 4% 12% 13% 11% 14% 22% 15 Uhr 5% 12% 14% 13% 16% 12% 16 Uhr 6% 14% 15% 17% 18% 4% 17 Uhr 5% 13% 12% 14% 14% 2% 18 Uhr 3% 9% 1% 19 Uhr 2% 6% 6% 6% 7% 1% Vor 10 Uhr 10 Uhr 11 Uhr 12 Uhr 13 Uhr 14 Uhr 15 Uhr 16 Uhr 17 Uhr 18 Uhr 19 Uhr

9 Frage 6. Wie oft besuchen Sie die Bibliothek normalerweise? (nur eine Antwort möglich) Heilbronn Rücklaufquote (Fragebögen): % 33% 3 25% 18% 17% 19% 15% 11% 5% mehrmals die Woche einmal die Woche mehrmals im Monat einmal im Monat seltener Datenreihen1 18% 17% 33% 19% 11%

10 Frage 7. Wie lange halten Sie sich normalerweise in der Bibliothek auf? Heilbronn Rücklaufquote (Fragebögen): 801 länger als eine Stunde 31% bis zu 30 Minuten 18% bis zu einer Stunde 51% bis zu 30 Minuten bis zu einer Stunde länger als eine Stunde

11 Aufenthaltsdauer Jahre bis zu 30 Minuten 9% keine Angabe 2% zwischen 30 und 60 Minuten 38% mehr als 60 Minuten 51%

12 Frage 8. Wie aktuell finden Sie unser Medienangebot? Heilbronn Rücklaufquote (Fragebögen): Romane Sachbücher Kinderbücher Hörbücher Filme Musik E-Books Jugendbücher Konsolenspiele Gesellschaftsspiele sehr aktuell 33% 31% 25% 21% 18% 28% aktuell 55% 54% 54% 54% 55% 5 45% 46% 33% 42% weniger aktuell 22% 13% 16% 19% 24% 23% 18% 23% 24% nicht aktuell 2% 4% 2% 6% 5% 9% 13% 8% 25% 13%

13 Frage 9. Wie oft nutzen Sie die folgenden digitalen Angebote der Bibliothek? Heilbronn Rücklaufquote (Fragebögen): % 47% 45% 45% 4 35% 3 25% 15% 13% 12% 13% 14% 13% 11% 14% 12% 5% 7% 2% 2% 9% 5% 6% 6% 7% 6% 8% sehr oft oft selten nie kenne ich nicht nicht vorhanden keine Angabe E-Book 7% 9% 12% 45% 11% 6% 8% E-Paper 2% 5% 13% 47% 13% 7% 12% Online-Nachschlagewerke 2% 6% 13% 45% 14% 6% 14%

14 Frage 10. Nutzen Sie das W-LAN der Bibliothek? Heilbronn Rücklaufquote (Fragebögen): 801 nicht vorhanden, würde ich gerne 8% nicht vorhanden, kein Bedarf 5% ja 22% nein 65% ja nein nicht vorhanden, würde ich gerne nicht vorhanden, kein Bedarf

15 7 Frage 11. Wie beurteilen Sie die Bücherei in Hinsicht auf? Heilbronn Rücklaufquote (Fragebögen): Verfügbar keit der Bücher / Medien Verfügbar keit der E- Books Qualität der Bücher / Medien Präsenz des Personals Hilfsbereit schaft und Freundlich keit des Personals Beratung und Informatio n Benutzerfr Benutzerfr eundlichke eundlichke it des it der E- OPAC Ausleihe / (Online- Onleihe Katalog) Internetsei te der Bücherei Dauer des Verbuchun gsvorgang s Veranstalt ungsangeb ot Öffnungsz eiten Attraktivit ät der Räume Technisch e Ausstattun g Orientieru ng im Haus sehr gut 26% 25% 43% 53% 48% 3 16% 42% 23% 17% 19% 18% 21% 18% gut 62% 51% 64% 47% 38% 45% % 51% 64% 6 53% 63% 58% 58% weniger gut 11% 23% 9% 7% 6% 6% 23% 16% 23% 5% 12% 18% 15% 17% schlecht 1% 6% 2% 2% 3% 1% 6% 5% 7% 1% 1% 6% 8% 4% 4% 4% Innovation sfreude / Fortschritt lichkeit

16 Weniger gut oder schlecht empfinden Anteil Antworten Internetseite der Bibliothek 3 Verfügbarkeit ebooks 29% Benutzerfreundlichkeit OPAC 29% Räume 28% Öffnungszeiten 24% Innovation 24% Benutzerfreundlichkeit e-ausleihe 21% Orientierung im Haus 21% Techn. Ausstattung 19% Veranstaltungsangebot 13% Verfügbarkeit Medien 12% Qualität Medien 11% Präsenz Personal 9% Hilfsbereitschaft / Freundlichkeit Personal 9% Beratung + Information 7% Dauer Verbuchung 6%

17 Frage 12. Finden Sie die Benutzungsgebühren im Verhältnis zu den Leistungen der Bibliothek angemessen? Heilbronn Rücklaufquote (Fragebögen): Achsentitel 3 14% 7% 3% 5% Ja, ich finde die Gebühren angemessen eher ja eher nein nein ich zahle keine Gebühren keine Angabe Datenreihen1 5 7% 3% 14% 5%

18 Frage 13.1 Wie zufrieden sind Sie mit der Bibliothek insgesamt? Heilbronn Rücklaufquote (Fragebögen): zufrieden 55% 5 4 sehr zufrieden 37% 3 unzufrieden 4% sehr unzufrieden 1% keine Angabe 4% sehr zufrieden zufrieden unzufrieden sehr unzufrieden keine Angabe Datenreihen1 37% 55% 4% 1% 4%

19 Zufriedenheit nach Geschlecht Anzahl Männer Frauen keine Angabe 2 1% 2% sehr zufrieden % unzufrieden 8 3% 4% zufrieden % 57% Zufriedenheit Anzahl über 45 keine Angabe 5 2% 1% 1% sehr unzufrieden 1 1% 1% sehr zufrieden 84 35% 35% 41% unzufrieden 8 3% 6% 3% zufrieden % 54% Gesamt 243

20 Frage 14. Angaben zur Person: Heilbronn Rücklaufquote (Fragebögen): deutsch 77% 7 6 weiblich 54% männlich 32% keine Angabe 14% andere 12% keine Angabe 11% männlich weiblich keine Angabe deutsch andere keine Angabe Geschlecht 32% 54% 14% 0 77% 12% 11%

21 14. Persönliche Angabe : Alter 3 29% 25% 21% 15% 16% 14% 13% 6% 5% Jahre Jahre Jahre Jahre ab 66 Jahre keine Angabe Datenreihen1 16% 14% 21% 29% 13% 6%

22 Frage 15. Besitzen Sie einen / mehrere gültige(n) Büchereiausweis(e)? Heilbronn Rücklaufquote (Fragebögen): 801 ja - mehrere 12% keine Angabe 6% Andere 14% ja - einen 74% nein 8% ja - einen ja - mehrere nein keine Angabe

23 Frage 16. Sie sind Heilbronn Rücklaufquote (Fragebögen): % 35% 3 26% 25% 17% 15% 5% 2% 5% 1% 2% 4% 4% Schüler(in) Auszubildende(r) Student(in) berufstätig in Fortbildung zur Zeit ohne Hausfrau / - im Ruhestand keine Angabe / Umschulung Arbeit mann Datenreihen1 26% 2% 5% 39% 1% 2% 4% 17% 4%

24 Über 800 Anregungen, Lob, Kritik... weiter so. Allen Widrigkeiten zum Trotz. Wir sind sehr zufrieden mit der Bücherei und nutzen begeistert das Angebot. Ich freue mich jede Woche auf den Bücherei- Besuch. Vielleicht könnte man die Öffnungszeiten etwas vorverlegen? alles Perfekt! Alles Prima!! :) Es ist sehr gut! Alles ist gut. Es ist alles passend da Meiner Meinung nach ist diese Bibliothek sehr gut ausgestattet und ich vermisse nichts. Die Bibliothek ist einer meiner Lieblingsorte geworden. nichts :) Sehr gut, dass für unerfahrene Internet-Nutzer Hilfestellung angeboten wird! nein alles gut Ich vermisse nichts. Nein alles ok Sie müssen nichts verbessern Ich komme gern hierher. Alles gut! Tolle Bibliothek! Vielen Dank! alles ok! :-) Bin voll zufrieden und ich vermisse nichts. Das Personal ist sehr freundlich und hilfsbereit und ich fühle mich hier immer sehr wohl. Ich finde das Personal sehr hilfsbereit, kompetent, sehr erfreulich.ich vermisse nichts

25 Raum, Möblierung, Atmosphäre: Mehr Arbeitsplätze Mehr Labtops Mehr gemütliche Sitzplätze Separate Arbeitsräume für Jugendliche und Gruppen Mehr Ruhe! Mehr Platz Platz zum Essen und Trinken, Café Offenes WLAN überall Mehr Licht Stillezone Öffnungszeiten Samstags länger (18x) 1x Wöchentlich abends länger Montags öffnen (13x)

26 Was machen wir mit Anregungen und Kritik? Liste wird sortiert Was kann die Bibliothek lösen Was ist Aufgabe des Unterhaltsträgers, der politischen Gremien Liste wird kommentiert Ergebnis wird veröffentlicht

Frage 1. Warum besuchen Sie heute die Bücherei? 1.1. Sie sind hier (mehrere Antworten sind möglich) (Bücherei/ Bibliothek: (Alle))

Frage 1. Warum besuchen Sie heute die Bücherei? 1.1. Sie sind hier (mehrere Antworten sind möglich) (Bücherei/ Bibliothek: (Alle)) Angabe in Prozent Frage 1. Warum besuchen Sie heute die Bücherei? 1.1. Sie sind hier (mehrere Antworten sind möglich) (Bücherei/ Bibliothek: (Alle)) 100% 90% 80% 70% 60% 50% 40% 30% 20% 10% 0% um sich

Mehr

Frage 1. Warum besuchen Sie heute die Bücherei? 1.1. Sie sind hier (mehrere Antworten sind möglich) (Bücherei/ Bibliothek: VS)

Frage 1. Warum besuchen Sie heute die Bücherei? 1.1. Sie sind hier (mehrere Antworten sind möglich) (Bücherei/ Bibliothek: VS) Angabe in Prozent Frage 1. Warum besuchen Sie heute die Bücherei? 1.1. Sie sind hier (mehrere Antworten sind möglich) (Bücherei/ Bibliothek: VS) 90% 80% 70% 60% 50% 40% 30% 20% 10% 0% um sich umzuschauen

Mehr

Kundenbefragung der Stadtbibliothek Werder (Havel)

Kundenbefragung der Stadtbibliothek Werder (Havel) Kundenbefragung der Stadtbibliothek Werder (Havel) Alle Angaben sind anonym und werden nicht an Dritte weitergegeben! A. ALLGEMEINES 1. Was machen Sie in der Bibliothek? Ausleihe/Rückgabe von Büchern/Medien

Mehr

Kundenbefragungen. als Teil der Kundenorientierung. Arbeitssitzung dbv-kommission Kundenorientierung Bibliothekskongress Leipzig Montag, 14.

Kundenbefragungen. als Teil der Kundenorientierung. Arbeitssitzung dbv-kommission Kundenorientierung Bibliothekskongress Leipzig Montag, 14. Kundenbefragungen als Teil der Kundenorientierung Arbeitssitzung dbv-kommission Kundenorientierung Bibliothekskongress Leipzig Montag, 14. März 2016 Frank Raumel Bibliotheksleiter MIZ Biberach 1 MIZ Biberach

Mehr

Öffnungszeiten: Mo, Di 15-18 Uhr Do 10-13/15-19 Uhr Fr 10-18 Uhr Sa 10-13 Uhr Kontakt: Telefon 02232 1562-0 Leihfristverlängerung: Telefon 02232

Öffnungszeiten: Mo, Di 15-18 Uhr Do 10-13/15-19 Uhr Fr 10-18 Uhr Sa 10-13 Uhr Kontakt: Telefon 02232 1562-0 Leihfristverlängerung: Telefon 02232 Öffnungszeiten: Mo, Di 15-18 Uhr Do 10-13/15-19 Uhr Fr 10-18 Uhr Sa 10-13 Uhr Kontakt: Telefon 02232 1562-0 Leihfristverlängerung: Telefon 02232 1562-26 E-Mail: buecherei@bruehl.de Liebe Brühlerinnen und

Mehr

Ergebnisse der Umfrage 2016

Ergebnisse der Umfrage 2016 Ergebnisse der Umfrage 2016 Ausgabe von etwa 1.000 Umfragebogen Teilnehmer 366; davon 258 Frauen und 85 Männer Etwa 150 Personen wurden durch Empfehlung auf die Bibliothek aufmerksam! 1/3 der Teilnehmer

Mehr

Ergebnisse der Nutzerbefragung in der Stadtbibliothek Spandau

Ergebnisse der Nutzerbefragung in der Stadtbibliothek Spandau Ergebnisse der Nutzerbefragung in der Stadtbibliothek Spandau Wer nutzt die Stadtbibliothek Spandau? Die Stadtbibliothek Spandau bedient mit ihren Angeboten und Dienstleistungen alle Altersgruppen. 30%

Mehr

Die Stadt-Bibliothek Aachen

Die Stadt-Bibliothek Aachen Die Stadt-Bibliothek Aachen Informationen in Leichter Sprache Bibliothek ist ein anderes Wort für Bücherei. Man spricht es so: Bi bli o tek. Die Stadt-Bibliothek Aachen besteht aus mehreren Teilen: 1.

Mehr

Herzlich willkommen in der Stadt-Bibliothek Heilbronn!

Herzlich willkommen in der Stadt-Bibliothek Heilbronn! Herzlich willkommen in der Stadt-Bibliothek Heilbronn! Bibliothek ist ein anderes Wort für Bücherei. Man spricht es so: Bi bli o tek. 1. Wo ist die Bibliothek? Der Eingang ist im Erd-Geschoss vom Theaterforum

Mehr

3. Zu welchen Zeiten benutzen Sie die Bibliothek hauptsächlich? (Bitte ankreuzen!)

3. Zu welchen Zeiten benutzen Sie die Bibliothek hauptsächlich? (Bitte ankreuzen!) FRAGEBOGEN FÜR DIE BENUTZER DER ÖFFENTLICHEN BIBLIOTHEKEN IN BAYERN Sachstand: 16.07.2002 A. ALLGEMEINES 1. Wozu und wie oft besuchen Sie die Bibliothek? oft häufig selten nie Ausleihe/Rückgabe von Büchern

Mehr

Besucherumfrage. 1. Aus welchen Gründen besuchen Sie die Bücherei? [Mehrfachnennungen sind möglich]

Besucherumfrage. 1. Aus welchen Gründen besuchen Sie die Bücherei? [Mehrfachnennungen sind möglich] Besucherumfrage Wir möchten unser Medien- und Serviceangebot noch besser Ihren Bedürfnissen anpassen. Helfen Sie uns bitte, indem Sie diesen Fragebogen beantworten. Sollten Sie Fragen haben, helfen wir

Mehr

Gemeindebibliothek Murgenthal

Gemeindebibliothek Murgenthal Gemeindebibliothek Murgenthal Fragebogen : Bedarfsabklärung Damit wir Ihre Bedürfnisse, Erfahrungen und Wünsche bei einer Neuausrichtung der Bibliothek berücksichtigen können, führt die Bibliothekskommission

Mehr

G E M E I N D E B I B L I O T H E K K A R L S T E I N. Jahresbericht der Gemeindebibliothek Karlstein. Kooperationen: www.finduthek.

G E M E I N D E B I B L I O T H E K K A R L S T E I N. Jahresbericht der Gemeindebibliothek Karlstein. Kooperationen: www.finduthek. G E M E I N D E B I B L I O T H E K K A R L S T E I N Jahresbericht der Gemeindebibliothek Karlstein Das Paradies habe ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt Jorge Luis Borges (1899-1986), argentinischer

Mehr

AnmelderIn MitarbeiterIn Firma MitarbeiterIn PAKanzlei. Frage 2: Wie häufig nutzen Sie die Bibliothek des ÖPA im Durchschnitt? mehrmals pro Monat

AnmelderIn MitarbeiterIn Firma MitarbeiterIn PAKanzlei. Frage 2: Wie häufig nutzen Sie die Bibliothek des ÖPA im Durchschnitt? mehrmals pro Monat Auswertung der externen Kundenbefragung zum Dienstleistungsangebot der Bibliothek des Österreichischen Patentamtes - - Ein Teil der Fragen wurde zur besseren Darstellung prozentuell ausgewertet und auf

Mehr

Fragen zu den Rahmenbedingungen

Fragen zu den Rahmenbedingungen Fragen zu den Rahmenbedingungen trifft gar zu Öffnungszeit/ Bring-Abholzeit/ Ferienordnung Entsprechen unsere Öffnungszeiten Ihren Wünschen? Sind die Bring-und Abholzeiten flexibel genug? Benötigen Sie

Mehr

Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.)

Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.) Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.) 1. Wie häufig nutzen Sie den öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV)? (Wenn weniger als 5-mal im Jahr

Mehr

Liebe Eltern, Deshalb ist uns Ihre Meinung wichtig!

Liebe Eltern, Deshalb ist uns Ihre Meinung wichtig! Liebe Eltern, Unsere Kindertageseinrichtung hat den Auftrag Ihre Kinder zu betreuen, zu bilden und zu erziehen. Bei unserer täglichen Arbeit liegt es uns besonders am Herzen, auf die Bedürfnisse unserer

Mehr

Liebes TSV-Mitglied,!

Liebes TSV-Mitglied,! Liebes TSV-Mitglied, unser Verein nimmt am Projekt Train the Vorstand vom DOSB (Deutschen Olympischen Sportbund) teil. Im Rahmen dieses Projektes möchten wir versuchen, unsere Vereinsstruktur dahingehend

Mehr

Ursachen und Gründe für die Nichtnutzung von Bibliotheken in Deutschland

Ursachen und Gründe für die Nichtnutzung von Bibliotheken in Deutschland Ursachen und Gründe für die Nichtnutzung von Bibliotheken in Deutschland Repräsentative Telefonbefragung von 1.301 Personen im Alter von 14 bis 75 Jahren Gefördert vom Beauftragten der Bundesregierung

Mehr

Abschlussbericht zur Kundenbefragung zum Thema Roman-Aufstellung in der Stadtbibliothek Dormagen

Abschlussbericht zur Kundenbefragung zum Thema Roman-Aufstellung in der Stadtbibliothek Dormagen Abschlussbericht zur Kundenbefragung zum Thema Roman-Aufstellung in der Stadtbibliothek Dormagen 1. Ausgangsvoraussetzungen Im Zeitraum 21.01.2010 18.02.2010 wurde eine schriftliche Befragung der Zielgruppe

Mehr

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für interessierte Bürgerinnen und Bürger)

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für interessierte Bürgerinnen und Bürger) 1 Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für interessierte Bürgerinnen und Bürger) Um für Sie die gewünschte und passende Einsatzstelle zu finden, möchten wir Sie

Mehr

Stadtbibliothek Baden.

Stadtbibliothek Baden. Stadtbibliothek Baden www.stadtbibliothek.baden.ch Ein modernes und vielfältiges Medienangebot, welches viel Freude bereitet. Physische Medien sowie E-Medien für alle Altersgruppen: Belletristik und Sachbücher,

Mehr

Statistische Auswertung der Kundenumfrage zur ONLEIHE Rheinland-Pfalz

Statistische Auswertung der Kundenumfrage zur ONLEIHE Rheinland-Pfalz Statistische Auswertung der Kundenumfrage zur ONLEIHE Rheinland-Pfalz Zeitraum der Umfrage: 1. 31.10.2011 Teilnehmer/innen an der Umfrage: 189 Verwendete Software: LimeSurvey Hinweise zur Methodik der

Mehr

Wir haben Sie gefragt so haben Sie geantwortet. Online-Kundenbefragung der Universitätsbibliothek Duisburg-Essen 10. Juli 06.

Wir haben Sie gefragt so haben Sie geantwortet. Online-Kundenbefragung der Universitätsbibliothek Duisburg-Essen 10. Juli 06. Wir haben Sie gefragt so haben Sie geantwortet Online-Kundenbefragung der Universitätsbibliothek Duisburg-Essen 10. Juli 06. August 2006 Die TeilnehmerInnen Zahl der TeilnehmerInnen Status der TeilnehmerInnen

Mehr

Fragebogen Freiwillige

Fragebogen Freiwillige Fragebogen Freiwillige Wir, die Freiwilligenagentur Gehrden, nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und halten uns an die für uns geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Personenbezogene

Mehr

Besucherbefragung auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt Ergebnispräsentation Prof. Dr. Florian Riedmüller

Besucherbefragung auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt Ergebnispräsentation Prof. Dr. Florian Riedmüller Besucherbefragung auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt 0 Ergebnispräsentation Prof. Dr. Florian Riedmüller florian.riedmueller@th-nuernberg.de Erhebungsdesign Seite Befragungsorte 8% % % 8% Seite Anzahl

Mehr

Patientenbefragung. Ihr Praxisteam Ordination Doktor Kurt Usar. Fragen zu Ihrer Person

Patientenbefragung. Ihr Praxisteam Ordination Doktor Kurt Usar. Fragen zu Ihrer Person Patientenbefragung Sehr geehrte Patientinnen und Patienten, durch ein modernes Angebot an Gesundheitsleistungen wollen wir, dass Sie durch uns immer gut betreut sind. Dazu sind uns Ihre Wünsche und Anregungen

Mehr

Jahresbericht 2015 Stadtbibliothek

Jahresbericht 2015 Stadtbibliothek Jahresbericht 2015 Stadtbibliothek Der Reichtum der Menschheit liegt nicht in den Tresoren der Banken, sondern in den Regalen der Bibliotheken. Helmut Glaßl Bibliotheksmitarbeiter - Manager am Bücherregal

Mehr

Appendix: questionnaire youth and Internet

Appendix: questionnaire youth and Internet Appendix: questionnaire youth and Internet 1 Geschlecht: weiblich männlich 2 Wie alt bist Du? Jahre alt 3 Wo bist Du geboren? Türkei Deutschland Andere Länder: 4 Wie lange lebst Du in Deutschland? seit

Mehr

Ergebnisbericht. Befragung Bibliothek Fachhochschule Nordostniedersachsen

Ergebnisbericht. Befragung Bibliothek Fachhochschule Nordostniedersachsen Befragung Bibliothek Fachhochschule Nordostniedersachsen Ergebnisbericht Dipl.-Psych. D. Schultz-Amling FB Wirtschaftspsychologie 11/2000 Seite 1 von 33 Inhalt 1. Stichprobe und beurteilte Bibliotheken

Mehr

P L E S E N C S G P T I M E D I E N B U N E S B A C D L I U W T N E P C A U T O R H

P L E S E N C S G P T I M E D I E N B U N E S B A C D L I U W T N E P C A U T O R H P L E S E N C S G P T I M E D I E N B U N E S B A C D L I U W T N E P C A U T O R H Hier sind 7 Wörter versteckt. Kannst du sie finden? Kreise die Worte ein! AUTOR BUCH CD LESEN MEDIEN SPIELE PC Die Wörter

Mehr

Liebe Leserinnen und Leser, Frankfurter Buchmesse (8. bis 12. Oktober) Themen: 1. Aktuelles. - Frankfurter Buchmesse - Informationen zur Onleihe

Liebe Leserinnen und Leser, Frankfurter Buchmesse (8. bis 12. Oktober) Themen: 1. Aktuelles. - Frankfurter Buchmesse - Informationen zur Onleihe 1. Aktuelles Oktober/2014 Liebe Leserinnen und Leser, der Herbst hat begonnen. Wem es draußen zu ungemütlich wird, der kann bei uns in der Bücherei in entspannter Atmosphäre lesen oder sich Lektüre für

Mehr

Elternbefragung im Offenen Ganztag GSW der OASE. durch die healthcompany GmbH

Elternbefragung im Offenen Ganztag GSW der OASE. durch die healthcompany GmbH Elternbefragung im Offenen Ganztag GSW der OASE durch die healthcompany GmbH Juli 2015 OASE - Elternbefragung im Bereich OGTS 2015 Die OASE führte im Juli 2015 eine Befragung der Eltern im Bereich der

Mehr

Elternbefragung zu den Angeboten des Familienzentrums

Elternbefragung zu den Angeboten des Familienzentrums Elternbefragung zu den Angeboten des Familienzentrums Liebe Eltern, Dez. 2011 wir bemühen uns seit Jahren, ein für Kinder und Familien attraktives Angebotsprogramm bereitzustellen. Wir lassen uns dabei

Mehr

Mein Alter: Jahre Ich bin: weiblich. Ich wohne in (Ort): Ich bin noch berufstätig: nein ja. Mein Einkommen ist ausreichend: nein ja

Mein Alter: Jahre Ich bin: weiblich. Ich wohne in (Ort): Ich bin noch berufstätig: nein ja. Mein Einkommen ist ausreichend: nein ja Landratsamt Kyffhäuserkreis Jugend- und Sozialamt Projektleitung Audit-Familiengerechter Landkreis J. Gebauer Markt 8 99706 Sondershausen FRAGEBOGEN ZUR SENIORENARBEIT IM KYFFHÄUSERKREIS Bitte kreuzen

Mehr

Elternbrief LESEN UND VORLESEN

Elternbrief LESEN UND VORLESEN Elternbrief LESEN UND VORLESEN Eine Information für Eltern und andere Erziehungsverantwortliche Lena (6 Jahre) ist eifersüchtig auf ihren kleinen Bruder, der jeden Abend von den Eltern Geschichten vorgelesen

Mehr

Hans Scheitter GmbH & Co.KG

Hans Scheitter GmbH & Co.KG 2010 Beschläge in Schmiedeeisen, Messing und Kupfer JANUAR Neujahr 01 Samstag 02 Sonntag 03 Montag 04 Dienstag 05 Mittwoch 06 Donnerstag 07 Freitag 08 Samstag 09 Sonntag 10 Montag 11 Dienstag 12 Mittwoch

Mehr

Auswertung der Kundenumfrage der Gemeindebibliothek Wohlen 2015

Auswertung der Kundenumfrage der Gemeindebibliothek Wohlen 2015 Auswertung der Kundenumfrage der Gemeindebibliothek Wohlen 2015 Einleitung: Die Zufriedenheit unserer Kunden ist uns wichtig. Deshalb haben wir im März/April 2015 eine Umfrage bezüglich unseres Angebotes

Mehr

Bedarfserhebung Kindergarten St. Barbara

Bedarfserhebung Kindergarten St. Barbara Bedarfserhebung 215 Kindergarten St. Barbara Befragungsbögen Bedarfserhebung 215 Es wurden insgesamt 49 Befragungsbögen an die Eltern des Kindergarten St. Barbara ausgegeben. Davon wurden 33 Befragungsbögen

Mehr

Elternbefragung im Offenen Ganztag KGS der OASE. durch die healthcompany GmbH

Elternbefragung im Offenen Ganztag KGS der OASE. durch die healthcompany GmbH Elternbefragung im Offenen Ganztag KGS der OASE durch die healthcompany GmbH Juli 2015 OASE - Elternbefragung im Bereich OGTS 2015 Die OASE führte im Juli 2015 eine Befragung der Eltern im Bereich der

Mehr

Kreis- und Stadt- Bibliothek

Kreis- und Stadt- Bibliothek Kreis- und Stadt- Bibliothek Marienplatz 2 84130 Dingolfing Tel.: 08731 / 48 47 Fax: 08731 / 39 75 49 E-Mail: info@bibliothek-dingolfing.de www.bibliothek-dingolfing.de Öffnungszeiten: Dienstag Freitag

Mehr

Der Fragebogen kann auch in einen der drei Klartext-Kästen (Keplergebäude vor HS1, Eingang Kopfgebäude, TNF-Turm) eingeworfen werden!

Der Fragebogen kann auch in einen der drei Klartext-Kästen (Keplergebäude vor HS1, Eingang Kopfgebäude, TNF-Turm) eingeworfen werden! An Abteilung Universitätskommunikation Der Fragebogen kann auch in einen der drei Klartext-Kästen (Keplergebäude vor HS1, Eingang Kopfgebäude, TNF-Turm) eingeworfen werden! Umfrage zur Zufriedenheit mit

Mehr

% der Eltern war wichtig, dass ihr Kind in eine evangelische 6 Die Öffnungszeiten entsprechen den Wünschen von 87 %

% der Eltern war wichtig, dass ihr Kind in eine evangelische 6 Die Öffnungszeiten entsprechen den Wünschen von 87 % Auswertung der Befragung der Eltern mit Kindern in der Kindertagesstätte Gräfenberg 0 Rücklauf Eltern befragt % der Bögen kamen zurück A ALLGEMEINE FRAGEN ZU UNSERER KINDERTAGESSTÄTTE Die meisten Eltern

Mehr

Konzept: Bibliotheksführung Die Bibliothek entdecken von Dipl. Päd. Hermann Pitzer. Projekt

Konzept: Bibliotheksführung Die Bibliothek entdecken von Dipl. Päd. Hermann Pitzer. Projekt Konzept: Bibliotheksführung Die Bibliothek entdecken von Dipl. Päd. Hermann Pitzer 1 Projekt Im Rahmen des Projekts Deine Chance sollen die Jugendlichen die Möglichkeit bekommen, sich bewusst mit den vielfältigen

Mehr

Titelseite. SUB Göttingen. Postalische Nutzerbefragung an der SUB Göttingen Konzeption, Durchführung, Ergebnisse

Titelseite. SUB Göttingen. Postalische Nutzerbefragung an der SUB Göttingen Konzeption, Durchführung, Ergebnisse Titelseite SUB Göttingen Postalische Nutzerbefragung an der SUB Göttingen Konzeption, Durchführung, Ergebnisse Nutzerbefragung Grundlegendes... Analyse der... Nutzerzufriedenheit Nutzungsgründe Nutzungspräferenzen

Mehr

Quantitative Erhebung, d.h. Fragebogen zum Ankreuzen. weniger gern. 2. Würden Sie Freunden und Bekannten unsere Einrichtung weiterempfehlen?

Quantitative Erhebung, d.h. Fragebogen zum Ankreuzen. weniger gern. 2. Würden Sie Freunden und Bekannten unsere Einrichtung weiterempfehlen? Evaluation Elternbefragung Kindergarten/Kinderkrippe März 5 Anzahl der ausgegebenen Bögen: 4 Rücklauf: 7; das sind 48,95% von allen ausgegebenen Bögen Rücklauf aus den einzelnen Gruppen: Regenbogengruppe

Mehr

Hinweise zum Einsatz des Lesepasses

Hinweise zum Einsatz des Lesepasses Hinweise zum Einsatz des Lesepasses Diesen Pass habe ich zum einen auf Grundlage von Fortbildungsmaterialien entwickelt, zum anderen sind. die Seiten z.t. von Schülerinnen und Schülern in der Projektwoche

Mehr

Validierung von KLiC Trainingsaktivitäten "Online-Fragebogen für Sch... StudentInnen, LehrerInnen, HochschulmitarbeiterInnen sowie SportlerInnen"

Validierung von KLiC Trainingsaktivitäten Online-Fragebogen für Sch... StudentInnen, LehrerInnen, HochschulmitarbeiterInnen sowie SportlerInnen 1 von 8 09.06.2011 10:46 Validierung von KLiC Trainingsaktivitäten "Online- Fragebogen für SchülerInnen, StudentInnen, LehrerInnen, HochschulmitarbeiterInnen sowie SportlerInnen" Dieser Fragebogen ist

Mehr

Fragebogen zum Medienkonsum

Fragebogen zum Medienkonsum Fragebogen zum Medienkonsum Es gibt keine richtigen oder falschen Aussagen und deine Angaben werden vertraulich behandelt. Bitte versuche dein aktuelles Verhalten und deine derzeitige Einstellung einzuschätzen.

Mehr

Wir haben gefragt Sie haben geantwortet Benutzerumfrage 2011

Wir haben gefragt Sie haben geantwortet Benutzerumfrage 2011 Wir haben gefragt Sie haben geantwortet Benutzerumfrage 0 Die wichtigsten Ergebnisse Nutzungshäufigkeit der Angebote - interner Vergleich Ausleihe von Büchern und anderen Medien Katalog 0 Kopieren Lehrbuchsammlung

Mehr

Jung, gebildet und sehr zufrieden mit bento!

Jung, gebildet und sehr zufrieden mit bento! Jung, gebildet und sehr zufrieden mit bento! Die bento User sind über SPIEGEL ONLINE und Facebook auf bento aufmerksam geworden regelmäßige Nutzer sind durchschnittlich 28 Jahre jung gebildet Studenten

Mehr

Kinder- und Jugendkommission Bad Säckingen. Zusammenstellung Befragung Kommerzieller Anbieter nach Frage Datum. 111.

Kinder- und Jugendkommission Bad Säckingen. Zusammenstellung Befragung Kommerzieller Anbieter nach Frage Datum. 111. Kinder- und Jugendkommission Bad Säckingen Zusammenstellung Befragung Kommerzieller Anbieter nach Frage 16.01.2006 Datum 101. befragte Person 11.30 Uhr 14.10.05 12.00 Uhr 14.10.05 14.10.05 23. 15 Uhr 14.10.05

Mehr

Auswertung der Fragebögen zum BibCamp³

Auswertung der Fragebögen zum BibCamp³ Auswertung der Fragebögen zum BibCamp³ Liebe BibCamp-Teilnehmerin, lieber BibCamp-Teilnehmer, im Rahmen eines Projekts haben wir, Studierende der Studiengänge Medizinische Dokumentation und Informationsmanagement

Mehr

Jahresbericht 2010 der Gemeindebibliothek Buchs

Jahresbericht 2010 der Gemeindebibliothek Buchs Jahresbericht 2010 der Gemeindebibliothek Buchs Öffnungszeiten Gemeindebibliothek Schulhaus Gysimatte 1 5033 Buchs Telefon 062 822 33 52 Montag 15.30 17.30 Uhr Dienstag 16.30 18.30 Uhr Mittwoch 13.30 15.00

Mehr

MUSTER. Fragebogen zur Erfassung der Servicequalität an der Hochschule Trier

MUSTER. Fragebogen zur Erfassung der Servicequalität an der Hochschule Trier Fragebogen r Erfassung der Servicequalität an der Hochschule Trier Markieren Sie so: Korrektur: Bitte verwenden Sie einen Kugelschreiber oder nicht starken Filzstift. Dieser Fragebogen wird maschinell

Mehr

Consulimus AG Mystery Shopping

Consulimus AG Mystery Shopping Consulimus AG Mystery Shopping Beispielhafte Auswertung Köln, Mai 2009 Inhaltsverzeichnis I. Informationen zur Durchführung II. Allgemeine Ergebnisse 1. Auswertung Gesamt 2. Gesamtzufriedenheit 3. Optimierungspotenziale

Mehr

Wochenplan Uhrzeit Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag 07:00

Wochenplan Uhrzeit Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag 07:00 Liebe Studierende, als Vorbereitung auf den Workshop bitte ich Sie darum, folgende Aufgaben zu bearbeiten. Ziel der Aufgaben ist es, Ihre Stärken und Entwicklungspotenziale zum Thema des Workshops zu ermitteln.

Mehr

Kontinuierliche Patientenbefragung Juli Dezember 2014

Kontinuierliche Patientenbefragung Juli Dezember 2014 Kontinuierliche Patientenbefragung Juli Dezember 2014 Kontinuierliche Patientenbefragung Juli Dezember 2014 Ausgegebene Fragebögen: 1.305 Rücklauf Fragebögen: 234 Rücklaufquote: 18,0% 2 Wie ist Ihr Gesamteindruck

Mehr

Haus St. Monika, Begegnungsstätte Caritasverband für Stuttgart e.v. Seeadlerstr Stuttgart Telefon 0711/ Fax 0711/

Haus St. Monika, Begegnungsstätte Caritasverband für Stuttgart e.v. Seeadlerstr Stuttgart Telefon 0711/ Fax 0711/ Haus St. Monika, Begegnungsstätte Caritasverband für Stuttgart e.v. Seeadlerstr.7-70378 Stuttgart Telefon 0711/95322-0 Fax 0711/95322-2700 Die Begegnungsstätte im Haus St. Monika ist ein Treffpunkt für

Mehr

Gesamtauswertung. der Fragebogenaktion. Gesamtteilnehmer: 1.239

Gesamtauswertung. der Fragebogenaktion. Gesamtteilnehmer: 1.239 Gesamtauswertung der Fragebogenaktion Gesamtteilnehmer: 1.239 Alter 500 450 400 350 300 250 200 150 100 50 0 448 423 226 88 54 13-15 10-12 16-17 über 18 18 Geschlecht 570 Männlich 669 Weiblich Ich wohne

Mehr

Benutzerbefragung 2011 gefördert mit Mitteln des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW

Benutzerbefragung 2011 gefördert mit Mitteln des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW Arbeitsgemeinschaft der Universitätsbibliotheken NRW Benutzerbefragung 2011 gefördert mit Mitteln des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW Erfahrungen / Erste Ergebnisse

Mehr

Benutzungsordnung der Stadtbibliothek Bad Vilbel

Benutzungsordnung der Stadtbibliothek Bad Vilbel Benutzungsordnung der Stadtbibliothek Bad Vilbel 1 Allgemeines (1) Die Stadtbibliothek ist eine öffentliche Einrichtung der Stadt Bad Vilbel. Sie dient der allgemeinen Information, der kulturellen und

Mehr

EupenShopping. Umfrage - Survey

EupenShopping. Umfrage - Survey EupenShopping Umfrage - Survey Umfrage Survey - Interview Die Umfrage (auch Meinungsumfrage oder Interview) dient dazu, systematisch Informationen über Einstellungen, Meinungen, Wissen und Verhaltensweisen

Mehr

Die Anleitung zur Web Opac App Schritt für Schritt (Stand: 01.03.2013)

Die Anleitung zur Web Opac App Schritt für Schritt (Stand: 01.03.2013) Die Anleitung zur Web Opac App Schritt für Schritt (Stand: 01.03.2013) Die kostenlose Web Opac App für Android Geräte ermöglicht den bequemen Zugriff von unterwegs auf den Bibliothekskatalog der Stadtbibliothek

Mehr

Es gab viele konstruktive Anregungen, die wir intern sehr intensiv diskutieren werden.

Es gab viele konstruktive Anregungen, die wir intern sehr intensiv diskutieren werden. Liebe Eltern, für eine stetige Qualitätsverbesserung sind wir auf Ihre Meinung angewiesen. Mit Ihrer Meinung und Ihren Anregungen helfen Sie uns, unser Angebot für Ihr Kind zu verbessern und weiterzuentwickeln.

Mehr

Mediotheksumfrage 2015

Mediotheksumfrage 2015 Mediotheksumfrage 2015 Wir wollten von Ihnen wissen ob und wie Sie unsere Mediothek nutzen welche Anforderungen Sie an unseren Bestand und unser Angebot haben welche Verbesserungsvorschläge Sie haben welche

Mehr

Fragebogen zum Hotel

Fragebogen zum Hotel Fragebogen zum Hotel Sehr geehrte Dame/ geehrter Herr, es freute uns,sie für mindestens eine Nacht in unserem Hotel wilkommen zu heissen. Wir hoffen, Sie haben Ihren Aufenthalt bei uns genossen. Um unser

Mehr

Elternfragebogen 2016

Elternfragebogen 2016 Haus der Kinder St. Martin Elternfragebogen 2016 Elternfragebogen 2016 Liebe Eltern, wir wenden uns mit dieser Umfrage an Sie um unser Angebot für sie und Ihre Kinder besser planen zu können. Besondern

Mehr

KOSTENLOSE ONLINE-MATERIALIEN FÜR DIE FLÜCHTLINGSARBEIT

KOSTENLOSE ONLINE-MATERIALIEN FÜR DIE FLÜCHTLINGSARBEIT KOSTENLOSE ONLINE-MATERIALIEN FÜR DIE FLÜCHTLINGSARBEIT Derzeit stellen viele Verlage kostenlose Materialien zum Erlernen der deutschen Sprache zur Verfügung. Beim Klett-Verlag findet man zum Beispiel

Mehr

Modernisierung in Zeiten knapper Kassen

Modernisierung in Zeiten knapper Kassen Modernisierung in Zeiten knapper Kassen Neue Bibliothek, innovative Konzepte, Integration wie es trotzdem geht Vortrag auf dem 11. BibliotheksLeiterTag von OCLC 2015 1901 gegründet, zählt heute zu den

Mehr

Jugendliche und Bibliotheken

Jugendliche und Bibliotheken ekz on tour in Österreich 2011 Jugendliche und Bibliotheken Aktuelle Entwicklungen, Trends und Empfehlungen ekz on tour 2011 Fotos: J. Popp, K. Keller-Loibl Ausgangsituation Die Zielgruppe Jugend wird

Mehr

Online Fragebogen Mitsprache und Beteiligung junger Menschen

Online Fragebogen Mitsprache und Beteiligung junger Menschen Online Fragebogen Mitsprache und Beteiligung junger Menschen Vielen Dank, dass du an der Befragung zum Thema Beteiligung und Mitsprache von jungen Menschen in Österreich teilnimmst. Die Befragung wird

Mehr

FONDS SOZIALES WIEN GESUNDHEITSBERATUNG

FONDS SOZIALES WIEN GESUNDHEITSBERATUNG Seite 1 von 11 [Gesundheitsberatung] FONDS SOZIALES WIEN GESUNDHEITSBERATUNG Kampf der Wetterfühligkeit Füllen Sie bitte den Fragebogen sowie das Wetterfühligkeitstagebuch (Beschwerdekalender) aus. Das

Mehr

KUNDENBEFRAGUNG - Ihre Meinung ist uns wichtig

KUNDENBEFRAGUNG - Ihre Meinung ist uns wichtig KUNDENBEFRAGUNG - Ihre Meinung ist uns wichtig Liebe Tennisfreundin/Lieber Tennisfreund, vielen Dank, dass Sie sich etwas Zeit nehmen, um an unserer Kundenbefragung teilzunehmen, da wir permanent um Verbesserung

Mehr

Schülerfragebogen für die Ganztagsbetreuung

Schülerfragebogen für die Ganztagsbetreuung Schülerfragebogen für die Ganztagsbetreuung Liebe Schülerin, lieber Schüler, damit es dir noch besser in der Ganztagsbetreuung gefällt, hier einige Fragen an dich! Bitte nimm die Fragen ernst und beantworte

Mehr

Fragebogen - Jugend. Rohrbach an der Gölsen. März 2014

Fragebogen - Jugend. Rohrbach an der Gölsen. März 2014 Fragebogen - Jugend Rohrbach an der Gölsen März 2014 10 Minuten für Rohrbach Denn deine Meinung ist uns WICHTIG Hallo, im Rahmen des Auditprozesses familienfreundliche Gemeinde möchten wir dich recht herzlich

Mehr

Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund. II. Zu Deiner Nutzung des Internet / Online

Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund. II. Zu Deiner Nutzung des Internet / Online Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund In Dortmund gibt es viele Angebote für Kinder und Jugendliche. Wir sind bemüht, diese Angebote ständig zu verbessern. Deshalb haben

Mehr

Ihr Kind ist drei Jahre alt und kommt bald in den Kindergarten. Notieren Sie bitte den Titel des Buches, das Sie gefunden haben.

Ihr Kind ist drei Jahre alt und kommt bald in den Kindergarten. Notieren Sie bitte den Titel des Buches, das Sie gefunden haben. Ihr Kind ist drei Jahre alt und kommt bald in den Kindergarten. Sie suchen ein Bilderbuch zum Thema Tiere, das Sie ihm vorlesen können. 1K Ihr Sohn ist jetzt in der 2. Klasse. Er möchte besser lesen lernen.

Mehr

Hort Elternbefragung 2012

Hort Elternbefragung 2012 Hort Elternbefragung 2012 Gesamtzahl der Fragebögen 81 % Geht Ihr Kind gerne in den Hort? sehr gerne 39 48,1% gerne 39 48,1% eher ungern 2 2,5% sehr ungern 1 1,2% Macht Ihr Kind im Hort gute Fortschritte?

Mehr

Herzlich willkommen zur. 24 * 7 Online-Bibliothek. Stadtbücherei Weilheim / Teck

Herzlich willkommen zur. 24 * 7 Online-Bibliothek. Stadtbücherei Weilheim / Teck Herzlich willkommen zur 24 * 7 Online-Bibliothek Stadtbücherei Weilheim / Teck (http://www1.onleihe.de/247online-bibliothek) Was finde ich in der Onlinebibliothek? ebooks = Sachbücher, Romane, Kinderbücher

Mehr

Schülergruppe des Instituto Ballester aus Argentinien in Bayern Berichte der Betreuungslehrerin und der Schüler

Schülergruppe des Instituto Ballester aus Argentinien in Bayern Berichte der Betreuungslehrerin und der Schüler Schülergruppe des Instituto Ballester aus Argentinien in Bayern Berichte der Betreuungslehrerin und der Schüler Bericht der Betreuungslehrerin Eine Gruppe von 11 Schülern von der Deutschen Schule Villa

Mehr

Benutzerumfrage zur Stadtbücherei Jülich durch den Förderverein der Stadtbücherei Jülich e.v.

Benutzerumfrage zur Stadtbücherei Jülich durch den Förderverein der Stadtbücherei Jülich e.v. durch den Förderverein der e.v. Inhaltsverzeichnis Umfrage allgemein Ergebnisse Statistische Angaben Bibliotheksnutzung Förderverein Internetauftritt, Online-Katalog und Onleihe Bestandsqualität und allgemeine

Mehr

Besucherbefragung der freien und privaten Theater der Stadt Köln

Besucherbefragung der freien und privaten Theater der Stadt Köln Besucherbefragung der freien und privaten Theater der Stadt Köln In Kooperation: Florian Sevenig Lisa Kösters Janine Teuber Silvia Werner 1 Gliederung: 1. Fragebogen 2. Erhebung 3. Auswertung a) Demographie

Mehr

Böblinger Therme GmbH. Besucherbefragung 2012

Böblinger Therme GmbH. Besucherbefragung 2012 Böblinger Therme GmbH Besucherbefragung 2012 Zeitraum: Montag, 19.03. - Sonntag, 01.04.2012 Beteiligung: 3.043 Badegäste (18,6 % aller Besucher im Befragungszeitraum) 2 Ziele der Befragung: Erkenntnisse

Mehr

Bürgerbüro Rheinstetten. Bürgerbefragung 2010. Das Ergebnis

Bürgerbüro Rheinstetten. Bürgerbefragung 2010. Das Ergebnis Bürgerbüro Rheinstetten Bürgerbefragung 2010 Das Ergebnis Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, Sie haben durch Ihre Teilnahme an der Bürgerbefragung über unser Bürgerbüro dazu beigetragen, die dort zusammengefassten

Mehr

Fragenbogen zur Bewertung des Christkindlmarktes in München

Fragenbogen zur Bewertung des Christkindlmarktes in München Fragenbogen zur Bewertung des Christkindlmarktes in München Fragenblock 1: Fragen zum Thema Kinderfreundlichkeit 1.1 Besuchen Sie im Moment den Christkindlmarkt mit Kindern? Nein Ja (Anzahl der Kinder)

Mehr

Aktuelle Planungen und Perspektiven

Aktuelle Planungen und Perspektiven Die Onleihe: Aktuelle Planungen und Perspektiven Hochschule der Medien Stuttgart 22.04.2009 Christian Hasiewicz DiViBib GmbH Übersicht Kurze Vorstellung der DiViBib GmbH Was ist die Onleihe Einblick in

Mehr

MUSTER. EvaSys Bedarfsanalyse für die Stadt Rodgau-Befragung zur Lebensqualität der Menschen ab 60+

MUSTER. EvaSys Bedarfsanalyse für die Stadt Rodgau-Befragung zur Lebensqualität der Menschen ab 60+ Hochschule Darmstadt Stadt Rodgau Markieren Sie so: Korrektur: Bitte verwenden Sie einen Kugelschreiber oder nicht zu starken Filzstift. Dieser Fragebogen wird maschinell erfasst. Bitte beachten Sie im

Mehr

Ausstellerinformation Lernmesse Bremen Mittwoch, 1. Februar :00-17:00 Uhr Musical Theater Bremen. Die Lernmesse wird unterstützt von:

Ausstellerinformation Lernmesse Bremen Mittwoch, 1. Februar :00-17:00 Uhr Musical Theater Bremen. Die Lernmesse wird unterstützt von: Ausstellerinformation Lernmesse Bremen 2017 Mittwoch, 1. Februar 2017 10:00-17:00 Uhr Musical Theater Bremen Die Lernmesse wird unterstützt von: Rückblick 2016 Auf der vergangenen Lernmesse im März 2016

Mehr

Jeder erhält nach der Anmeldung einen Leseausweis, der bei Benutzung der Bibliothek vorzulegen ist.

Jeder erhält nach der Anmeldung einen Leseausweis, der bei Benutzung der Bibliothek vorzulegen ist. Jedem Einwohner der Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld, allen in der Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld Beschäftigten sowie allen Schülern und Studenten steht die Einrichtung

Mehr

Befragungsbogen A (Nutzer) Zufriedenheit der Kunden des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in und um Eckernförde

Befragungsbogen A (Nutzer) Zufriedenheit der Kunden des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in und um Eckernförde Befragungsbogen A (Nutzer) Zufriedenheit der Kunden des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in und um Eckernförde A) Nutngsverhalten des ÖPNV 1. Wie häufig nutzen Sie die Busse in Eckernförde? (wenn

Mehr

Fahrbüchereien im Land zwischen den Meeren. Prof. Dr. Petra Düren Regine Lipka Department Information

Fahrbüchereien im Land zwischen den Meeren. Prof. Dr. Petra Düren Regine Lipka Department Information Was (Nicht-)Nutzer/innen der Fahrbüchereien im Land zwischen den Meeren wollen Prof. Dr. Petra Düren Regine Lipka Department Information Inhalt Der Auftrag Das Projekt Auswertung Ergebnisse Prof. Dr. Petra

Mehr

Fragebogen zum Thema Älterwerden in Meschede - Hünenburg/Nördelt/Hardt

Fragebogen zum Thema Älterwerden in Meschede - Hünenburg/Nördelt/Hardt Block 1 Angaben zur eigenen Person a) Geschlecht: b) Alter: Weiblich Bis 30 Jahre 31 40 Jahre 41 50 Jahre Männlich 51 60 Jahre 61 65 Jahre 66 70 Jahre c) Ich wohne: Zur Miete Im Eigentum 71 75 Jahre 76

Mehr

Jugendgesundheitsförderung auf dem Lande FRAGEBOGEN 09/2003

Jugendgesundheitsförderung auf dem Lande FRAGEBOGEN 09/2003 Jugendgesundheitsförderung auf dem Lande FRAGEBOGEN 09/2003 1.) In welchem Jahr bist du geboren? Bitte Geburtsjahr angeben ------------------------------------ 2.) Mädchen Bub 3.) Mit wem lebst du zusammen?

Mehr

Welches Gerät ist das Richtige für mich?

Welches Gerät ist das Richtige für mich? Welches Gerät ist das Richtige für mich? Eine Entscheidungshilfe für die Gerätewahl zur Nutzung der OnlinebibliohekBB Amt / Abteilung 1 Geräteübersicht Mit welchen Geräten kann man die OnlinebibliothekBB

Mehr

Ergebnisse aus den Besucherbefragungen und der Bürgerbefragung 2013

Ergebnisse aus den Besucherbefragungen und der Bürgerbefragung 2013 Ergebnisse aus den Besucherbefragungen und der Bürgerbefragung 2013 stadt oberhausen Beiträge zur Stadtentwicklung Nr. 104 Herausgeber: Stadt Oberhausen, Der Oberbürgermeister bearbeitet von: Manuela Stassen

Mehr

Herzo - Sen i orenbüro. die Kultur des Helfens er Leben. mb. Stadt Herzogenaurach. Leitfaden. Kindergarten Grundschule

Herzo - Sen i orenbüro. die Kultur des Helfens er Leben. mb. Stadt Herzogenaurach. Leitfaden. Kindergarten Grundschule Leitfaden Kindergarten Grundschule Wer kann Herzo-Lesepate werden? Alle Menschen aus allen Alters-, Bevölkerungs- und Berufsgruppen, die ihre Freude am Lesen weitergeben möchten und die Lesekompetenz der

Mehr

Inhalt : Wo Wann Was Wie Wie lange

Inhalt : Wo Wann Was Wie Wie lange Willkommen in der Universitätsbibliothek Inhalt : Wo Wann Was Wie Wie lange 06.10.14 Werner Kalkhoff 1 Wo 06.10.14 Werner Kalkhoff 2 Wann l Öffnungszeiten: Montag - Freitag 8.30-24.00 (Bücherbox bereits

Mehr

(Bitte beachten Sie: Die Nummerierung der Fachbereiche bezieht sich noch auf die alte Fachbereichsstruktur)

(Bitte beachten Sie: Die Nummerierung der Fachbereiche bezieht sich noch auf die alte Fachbereichsstruktur) Seite 1 von 12 Fragebogen Block 1 Zur Person Ich arbeite in folgender Institution: Universität Kassel FB 1-10 FB 11-19 WZ oder IAG Kunsthochschule Verwaltung Landes/Bundesministerium (Bitte beachten Sie:

Mehr

Schritte. im Beruf. Deutsch für die Bibliothek

Schritte. im Beruf. Deutsch für die Bibliothek 1 In der Bibliothek. Sehen Sie das Bild an und ordnen Sie die Wörter zu. Arbeiten Sie auch mit dem Wörterbuch. der Bildschirm, -e das Bücherregal, -e der Bücherwagen, - die (Computer-)Maus das Computerterminal,

Mehr