incoming tourismus Zahlen Daten Fakten 2013

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "incoming tourismus Zahlen Daten Fakten 2013"

Transkript

1 incoming tourismus Zahlen Daten Fakten 2013 Veröffentlicht im Juni 2013

2 Seite 2 tourismus in niedersachsen Zahlen Daten Fakten 2013 Als Ergänzung zu der vorliegenden Broschüre incoming tourismus, gibt die Broschüre tourismus in niedersachsen einen Überblick über die touristischen Kennzahlen für Reisen in das Reiseland Niedersachsen. Gerne senden wir diese kostenlos zu. Kontakt / Informationen zur Marktforschung TourismusMarketing Niedersachsen GmbH Jan Matysiak t +49 (0) Impressum Herausgeber TourismusMarketing Niedersachsen GmbH Essener Straße 1 D Hannover t +49 (0) f +49 (0) Veröffentlicht im Juni 2013 Veröffentlicht im Juni 2013 Quellennachweis Deutsche Zentrale für Tourismus e. V. (DZT), Marktinformationen 2013 Deutsche Zentrale für Tourismus e. V. (DZT), Incoming-Tourismus Deutschland, Edition 2013, 2013 GfK GeoMarketing GmbH, RegioGraph 10, 2009 Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologien Niedersachsen (LSKN), LSKN-Online, 2013 Statistisches Bundesamt, Monatserhebung im Tourismus, 2013 Gestaltung B:SiGN Design & Communications GmbH, Hannover Produktion BWH GmbH Die Publishing Company

3 Seite 3 Editorial Inhalt Mit einem Rekordwert von über 3,5 Mio. und damit 4,4 % mehr Übernachtungen ausländischer Gäste als im Vorjahr, kann im Reiseland Niedersachsen beim Incoming auf ein erfolgreiches Tourismusjahr 2012 zurückgeblickt werden. Das starke Wachstum der vergangenen Jahre sowie das große Potenzial dieser Märkte verdeutlichen die Notwendigkeit eines aktiven Marketings. Eine besonders positive Entwicklung ist bei den von der TMN bearbeiteten Auslandsmärkten zu beobachten. Mittlerweile sind 63 % aller ausländischen Übernachtungen den TMN-Märkten zuzuschreiben. Auch einzelne interkontinentale Märkte konnten zum Teil hohe Zuwachsraten verzeichnen. Das Gros der Übernachtungen kam jedoch nach wie vor aus dem europäischen Raum. Auffällig sind die relativ statischen Reiseziele der verschiedenen Quellmärkte. Im Vergleich zum Vorjahr haben sich bei den jeweiligen Destinationsschwerpunkten kaum Veränderungen eingestellt. Die neu aufgelegte Broschüre der TourismusMarketing Niedersachsen GmbH (TMN) gibt einen umfassenden Überblick über wichtige tourismusrelevante Strukturdaten des Reiselandes Niedersachsen und liefert Erläuterungsansätze zu den einzelnen Themenbereichen. Seite 4 8 Langfristige Entwicklung des Tourismus aus dem Ausland Seite 9 Anteile der 20 Städte Seite Regionale Verteilung ausländischer Gäste Seite Quellmarkt Niederlande Seite Quellmarkt Dänemark Seite Reiseziele ausgewählter Quellmärkte Seite 22 TMN-Märkte Seite 23 Wachstumsprognose 2020 Sollten Sie Fragen zu den Quellen oder Daten haben, sprechen Sie uns gerne an.

4 Seite 4 Übernachtungen aus dem Ausland in den Bundesländern 2012 Niedersachsen unverändert auf Platz sieben Bayern 15,3 Berlin Nordrhein-Westfalen Baden-Württemberg Hessen 6,2 9,4 9,2 10,6 Rheinland-Pfalz Niedersachsen Hamburg Sachsen Schleswig-Holstein Mecklenburg Vorpommern Brandenburg Thüringen Sachsen-Anhalt Bremen 3,5 2,4 1,8 1,5 0,9 0,8 0,6 0,5 0,4 5,3 Saarland 0, Mio. Quelle: TMN nach Destatis 2013 Im Jahr 2012 konnten in allen Bundesländern, außer im Saarland (-7,5 %), Bremen (-1,4 %) und in Rheinland-Pfalz (-0,9 %), die Übernachtungen aus den ausländischen Quellmärkten gesteigert werden. Niedersachsen verbuchte erstmals über 3,5 Mio. Übernachtungen, das sind rund 1,5 Mio. Übernachtungen mehr als im Jahr 2002.

5 Ankünfte / Übernachtungen in Niedersachsen Seite 5 Differenzierte Entwicklung bei Ankünften und Übernachtungen Entwicklung nach Index Index 2001 = 100 Ankünfte Inländer: Übernachtungen Inländer: Ankünfte Ausländer: Übernachtungen Ausländer: Ankünfte: Inländer Ankünfte: Ausländer Übernachtungen: Inländer Übernachtungen: Ausländer Quelle: TMN nach LSKN 2013 Auffällig ist die unterschiedliche Entwicklung von Ankünften und Übernachtungen am Inlands- und Auslandsmarkt. Während bei den Inländern die Ankünfte stärker wachsen als die Übernachtungen (Aufenthaltsdauer nimmt ab), verläuft der Trend bei den Ausländern entgegengesetzt (Aufenthaltsdauer nimmt zu).

6 Seite 6 Entwicklung der Top 15 Quellmärkte Polen und UK auf gleichem Niveau Niederlande +135 % Dänemark +63 % Großbritannien Polen Schweiz Schweden USA Belgien Österreich Frankreich Italien Russland -3 % +152 % +53 % +2 % +5 % +77 % +53 % +18 % +3 % +91 % Spanien +42 % China VR, Hongkong +238 % Übernachtungen: 2012 Norwegen +23 % ,2 0,4 0,6 0,8 1 1,2 Mio. Quelle: TMN nach LSKN 2013 Die Niederlande und Dänemark bilden mit einem Anteil von 41% an allen ausländischen Übernachtungen nach wie vor die Spitze des Incomings. Das Vereinigte Königreich weist in der langfristigen Entwicklung als einziger Quellmarkt rückläufige Zahlen auf, Polen legt hingegen stark zu und gewinnt damit weiter an Bedeutung. Die Märkte China und Russland zeigen ebenfalls eine hohe Dynamik (zunehmende wirtschaftliche Verflechtungen), befinden sich nach den absoluten Übernachtungen aber immer noch im unteren Segment.

7 Entwicklung der ausländischen Quellmärkte nach der Herkunft Seite 7 Mio. 4,0 3,5 Europäische Quellmärkte bauen Marktanteile weiter aus übriges Europa Dänemark Niederlande Quellmärkte Übersee *Jeweiliger Anteil an den Übernachtungen 3,0 2,5 2,0 1,5 82,9 % 1,0 Europa: 85,8 % 0,5 0,0 17,1% Quelle: TMN nach LSKN Übersee: 14,2 % Übernachtungen ohne Angabe der Herkunft nicht einbezogen Einige Quellmärkte aus Übersee konnten im vergangenen Jahr prozentual zwar deutlich zulegen, das Gros des Übernachtungsvolumens ist jedoch dem europäischen Quellmarkt zuzuordnen. Auch das absolute Wachstum wird überwiegend aus diesem Markt generiert. Die Anteile des EU-Quellmarktes an den ausländischen Übernachtungen insgesamt konnten nochmals gesteigert werden (Europa 2011: 84,6 % /Übersee 2011: 15,4 %).

8 Seite 8 Entwicklung ausländischer Übernachtungen in den Reisegebieten GEO* ist bei langfristiger Entwicklung Wachstumstreiber Harz Braunschweiger Land Hannover-Hildesheim Weserbergland- Südniedersachsen Lüneburger Heide Mittelweser GEO* Oldenburger Münsterland Oldenburger Land Unterelbe-Unterweser Ostfriesland Nordseeküste Niederlande Ostfriesische Inseln Dänemark Übrige Quellmärkte in tsd. Quelle: TMN nach LSKN 2013 Langfristig betrachtet gewinnen am Auslandsmarkt vor allem das Reisegebiet GEO* und die Lüneburger Heide, da hier auch die meisten niederländischen und dänischen Übernachtungen generiert werden. Bei den übrigen Quellmärkten verzeichnet Hannover-Hildesheim die stärksten Zuwächse. * GEO = Grafschaft Bentheim, Emsland, Osnabrücker Land

9 Anteil der 20 Städte an den ausländischen Übernachtungen in Niedersachsen 2012 Seite 9 Die 20 Städte sind beim Incoming vor allem interkontinental von großer Bedeutung Ausgewählte Quellmärkte Übernachtungen* in Nds. absolut Anteil** absolut Anteil** in % Anteil** in % Australien, Ozeanien % 72 % Amerika % 70 % Asien % 70 % Afrika % 71 % Europa % 33 % *Übernachtungen ohne Angabe der Herkunft nicht einbezogen. **Anteil der 20 Städte. 20 Städte: Hannover, Goslar, Wolfsburg, Braunschweig, Göttingen, Lüneburg, Oldenburg, Osnabrück, Wilhelmshaven, Lingen (Ems), Papenburg, Hildesheim, Celle, Stade, Hameln, Hann. Münden, Emden, Verden (Aller), Gifhorn, Wolfenbüttel Quelle: TMN nach LSKN 2013 Im letzten Jahr mussten die 20 Städte gegenüber 2011 leichte Marktanteile an den ausländischen Übernachtungen abgeben. Als beliebte Destinationen für interkontinentale Gäste generieren sie dennoch weiterhin den Großteil der Übernachtungen aus diesem Markt.

10 Seite 10 Übernachtungen ausländischer Gäste in den niedersächsischen Gemeinden 2012 Kaum Veränderungen bei den Übernachtungsschwerpunkten Wangerland Cuxhaven Butjadingen Stade Wilhelmshaven Bispingen Lüneburg Papenburg Haren (Ems) Bad Bentheim Oldenburg Soltau Hannover Wietzendorf Celle Uelsen Übernachtungen von Ausländern insgesamt Gemeinden 2012 < oder keine Daten < < < < < < < Osnabrück Hameln Hann. Münden Göttingen Braunschweig Hildesheim Goslar Wolfsburg Braunlage Bad Lauterberg im Harz Quelle: TMN nach LSKN 2013, Kartengrundlage: GfK GeoMarketing Die durch Städte und Ferienzentren geprägten Gemeinden bleiben weiterhin die Top Destinationen beim Incoming. Im Ranking führen Hannover, Bad Bentheim, Goslar, Bispingen und Wolfsburg die Liste der übernachtungsstärksten Destinationen an. Hinweis: Vereinzelt dürfen von Gemeinden die Werte in 2012 aus datenschutzrechtlichen Gründen vom LSKN nicht ausgewiesen werden. Gilt auch für alle weiteren Darstellungen auf Gemeindeebene.

11 Ziele ausländischer Gäste in Niedersachsen 2012 Seite 11 Je nach Herkunft sind regionale Schwerpunkte deutlich zu erkennen Ostfriesische Inseln Nordseeküste Ostfriesland Unterelbe-Unterweser Oldenburger Land Lüneburger Heide GEO* Oldenburger Münsterland Mittelweser Hannover-Hildesheim Braunschweiger Land Übernachtungen von Ausländern nach Herkunft 2012 Niederlande Skandinavien Alpen (AT & CH) Großbritannien Italien & Spanien Polen Restliches Europa USA China Interkontinental Rest Weserbergland-Südniedersachsen Harz Quelle: TMN nach LSKN 2013, Kartengrundlage: GfK GeoMarketing Skandinavische Gäste konzentrieren sich entlang der A7 und bleiben in diesen Regionen ca. 1 2 Tage. Es ist somit von einem starken Einfluss des Durchreiseverkehrs auszugehen. Interkontinental ist vor allem das Wirtschaftsdreieck Hannover-Hildesheim-Braunschweig interessant. Die Niederländer sind in vielen Reisegebieten vertreten, ihr Schwerpunkt liegt jedoch in der grenznahen Region GEO*. * GEO = Grafschaft Bentheim, Emsland, Osnabrücker Land

12 Seite 12 Absolute Zuwächse niederländischer Übernachtungen Differenzierte Entwicklungen in den niedersächsischen Reisegebieten Ostfriesische Inseln: Nordseeküste: Unterelbe-Unterweser: Ostfriesland: GEO*: Oldenburger Land: Oldenburger Münsterland: Mittelweser: Lüneburger Heide: Hannover- Hildesheim: Braunschweiger Land: Absolute Zuwächse (Übernachtungen) aus den Niederlanden nach Reisegebieten ( ) < Weserbergland- Südniedersachsen: Harz: Quelle: TMN nach LSKN 2013, Kartengrundlage: GfK GeoMarketing Im Betrachtungszeitraum werden in der grenznahen GEO* mit Abstand die höchsten absoluten Zuwächse erzielt, gefolgt vom Harz und dem Weserbergland-Südniedersachsen. Die Lüneburger Heide, die Ostfriesischen Inseln und das Oldenburger Münsterland müssen hingegen deutliche Verluste hinnehmen. * GEO = Grafschaft Bentheim, Emsland, Osnabrücker Land

13 Übernachtungsziele niederländischer Gäste 2012 Seite 13 Bad Bentheim mit über niederländischen Übernachtungen Wangerland Wilhelmshaven Butjadingen Papenburg Haren (Ems) Uelsen Sögel Bad Bentheim Osnabrück Bad Zwischenahn Melle Schneverdingen Winsen (Aller) Rinteln Bad Rothenfelde Übernachtungen aus den Niederlanden Gemeinden 2012 < oder keine Daten (943) < (70) < (28) < (5) < (1) < (1) Hannover Hameln Bad Pyrmont Hann. Münden Hildesheim Bad Lauterberg im Harz Bispingen Wietzendorf Faßberg Quelle: TMN nach LSKN 2013, Kartengrundlage: GfK GeoMarketing Celle Braunschweig Goslar Braunlage Bad Sachsa Die Niederlande bleiben auch in 2012 mit Abstand wichtigster Quellmarkt beim Incoming. Ca. 27 % aller Übernachtungen wurden dabei in Bad Bentheim generiert. Nach Haren (Ems) waren auch Bispingen, Braunlage, Hannover und Goslar volumenstarke Destinationen. Die Top-Destinationen sind geprägt von entsprechenden Beherbergungsangeboten Niederländer übernachten vor allem in Ferienzentren, Fewo. und Ferienhäusern.

14 Seite 14 Absolute Zuwächse dänischer Übernachtungen Das östliche Niedersachsen ist für dänische Gäste besonders attraktiv Ostfriesische Inseln: 40 Nordseeküste: Unterelbe-Unterweser: Ostfriesland: +540 GEO*: 89 Oldenburger Land: +197 Oldenburger Münsterland: Mittelweser: +988 Lüneburger Heide: Hannover- Hildesheim: Braunschweiger Land: Absolute Zuwächse (Übernachtungen) aus Dänemark nach Reisegebieten ( ) < Weserbergland- Südniedersachsen: Harz: Quelle: TMN nach LSKN 2013, Kartengrundlage: GfK GeoMarketing Die höchsten absoluten Zuwächse sind in den klassischen übernachtungsstarken Reisegebieten dänischer Gäste zu beobachten. Bis auf sehr geringe Verluste im Reisegebiet GEO* und den Ostfriesischen Inseln zeigt sich aber im gesamten Bundesland eine positive Entwicklung. * GEO = Grafschaft Bentheim, Emsland, Osnabrücker Land

15 Übernachtungsziele dänischer Gäste 2012 Seite 15 Die höchsten Übernachtungsvolumina wurden in Goslar erzielt Wangerland Wilhelmshaven Butjadingen Stade Drage Soltau Bad Fallingbostel Bispingen Lüneburg Wietzendorf Winsen (Aller) Hannover Celle Wolfsburg Osnabrück Übernachtungen aus Dänemark Gemeinden 2012 < oder keine Daten (1002) < (12) < (23) < (4) < (6) < (1) Seesen Hann. Münden Northeim Göttingen Goslar Hildesheim Braunschweig Braunlage Bad Lauterberg im Harz Bad Sachsa Quelle: TMN nach LSKN 2013, Kartengrundlage: GfK GeoMarketing Das umfangreiche Angebot entlang der A7 wird von vielen dänischen Gästen auf der Fahrt nach Süden für einen kurzen Aufenthalt in der Lüneburger Heide und im Harz genutzt. Als nördlichstes Mittelgebirge Deutschlands ist der Harz für dänische Gäste ein attraktives Reiseziel, insbesondere für den Winterurlaub.

16 Seite 16 Übernachtungsziele polnischer Gäste 2012 Der Norden von Polen eher weniger frequentiert Cuxhaven Schwanewede Papenburg Twist Emstek Meppen Stuhr Hannover Soltau Wietzendorf Salzbergen Ankum Landesbergen Celle Braunschweig Wolfsburg Osnabrück Melle Helmstedt Salzgitter Übernachtungen aus Polen Gemeinden 2012 < 500 oder keine Daten (986) 500 < (29) < (17) < (12) < (3) < (1) Göttingen Goslar Herzberg am Harz Quelle: TMN nach LSKN 2013, Kartengrundlage: GfK GeoMarketing Rund- und Städtereisen sind nach Angaben der DZT bei den Polen besonders beliebt. Die volumenstärksten Übernachtungsziele polnischer Gäste waren in 2012 Hannover (22.061), Garbsen (12.655), Salzbergen (6.054) und Twist (5.628).

17 Übernachtungsziele britischer Gäste 2012 Seite 17 Mehr als 50% der ÜN werden in der Lüneburger Heide und der Region Hannover-Hildesheim generiert Cuxhaven Wilhelmshaven Nordenham Loxstedt Stade Buxtehude Seevetal Lüneburg Papenburg Oldenburg Verden (Aller) Bispingen Bad Fallingbostel Hannover Bergen Celle Wolfsburg Bad Bentheim Osnabrück Melle Hameln Braunschweig Übernachtungen aus Großbritannien Gemeinden 2012 < 500 oder keine Daten (998) 500 < (18) < (19) < (8) < (4) < (1) Hildesheim Göttingen Goslar Braunlage Quelle: TMN nach LSKN 2013, Kartengrundlage: GfK GeoMarketing Trotz insgesamt rückläufiger Übernachtungen konnte der Harz 2012 am britischen Markt gewinnen (+4.220). Neben den Städten sind viele Übernachtungsschwerpunkte an (ehemaligen) Kasernenstandorten zu finden. Auswirkungen durch geplante Schließungen von Garnisonsstandorten bleiben in den nächsten Jahren somit abzuwarten.

18 Seite 18 Übernachtungsziele Schweizer Gäste 2012 Schweizer übernachten hauptsächlich in Städten und Küstenregionen Juist Norden Langeoog Wangerland Wilhelmshaven Butjadingen Cuxhaven Krummhörn Leer Oldenburg Soltau Bispingen Wietzendorf Lüneburg Hannover Landesbergen Celle Wolfsburg Osnabrück Braunschweig Übernachtungen aus der Schweiz Gemeinden 2012 < 500 oder keine Daten (1001) 500 < (15) < (21) < (10) < (1) Hann. Münden Hildesheim Göttingen Goslar Braunlage Quelle: TMN nach LSKN 2013, Kartengrundlage: GfK GeoMarketing Neben stark frequentierten Städten wie Hannover und Göttingen, ist bei den Schweizern zunehmend der Sonnen- und Badeurlaub in den Küstenregionen und auf den Inseln gefragt. Bevorzugte Unterbringung sind Hotels mit 4 oder 5 Sternen (DZT-Marktinformation).

19 Übernachtungsziele schwedischer Gäste 2012 Seite 19 Insgesamt 9,5 % mehr Übernachtungen als im Vorjahr Wangerland Stade Papenburg Oldenburg Wildeshausen Schneverdingen Soltau Stuhr Walsrode Lüneburg Bispingen Bad Bevensen Celle Bramsche Hannover Bückeburg Wolfsburg Osnabrück Übernachtungen aus Schweden Gemeinden 2012 < 500 oder keine Daten (1012) 500 < (20) < (12) < (3) < (1) Hameln Hildesheim Einbeck Northeim Hann. Münden Seesen Göttingen Braunschweig Achim Goslar Braunlage Quelle: TMN nach LSKN 2013, Kartengrundlage: GfK GeoMarketing Laut DZT bevorzugen ca. 49 % der schwedischen Urlauber in Deutschland Rund-, Städte- und Eventreisen. Die Verteilung der stark frequentierten Destinationen in Niedersachsen zeigt ein ähnliches Muster wie bei den dänischen Gästen. Auch hier sind Übernachtungsschwerpunkte entlang der A7 deutlich zu erkennen.

20 Seite 20 Übernachtungsziele belgischer Gäste % aller belgischen Übernachtungen konzentrieren sich auf Hannover, Bad Bentheim und Bispingen Wangerland Butjadingen Wilhelmshaven Bispingen Oldenburg Bomlitz Bad Bentheim Hannover Celle Wolfsburg Osnabrück Übernachtungen aus Belgien Gemeinden 2012 < 500 oder keine Daten (1017) 500 < (11) < (15) < (2) < (1) < (2) Laatzen Hameln Hildesheim Göttingen Braunschweig Goslar Braunlage Bad Lauterberg im Harz Quelle: TMN nach LSKN 2013, Kartengrundlage: GfK GeoMarketing Belgier sind qualitätsbewusst und gehen neben Sightseeing, Shopping und Kultur im Urlaub gern Aktivitäten in der Natur nach, insbesondere Wandern und Radfahren (DZT-Marktinformation). Übernachtungsstark sind in Niedersachsen vor allem Städte und Ferienzentren.

21 Übernachtungsziele interkontinentaler Gäste 2012 Seite 21 Wirtschaftsstandorte Hannover und Wolfsburg sind Top-Destinationen Cuxhaven Wangerland Emden Wilhelmshaven Leer Oldenburg Papenburg Bassum Stade Buxtehude Bispingen Verden (Aller) Hannover Lüneburg Osnabrück Vechta Übernachtungen interkontinentaler Gäste Gemeinden 2012 < oder keine Daten < < < < < Nienburg (Weser) Bückeburg Aerzen Garbsen Hameln Bad Pyrmont Hann. Münden Göttingen Celle Gifhorn Braunschweig Hildesheim Wolfenbüttel Goslar Duderstadt Wolfsburg Königslutter am Elm Braunlage Quelle: TMN nach LSKN 2013, Kartengrundlage: GfK GeoMarketing Die Übernachtungsschwerpunkte interkontinentaler Gäste finden sich bei den niedersächsischen Wirtschaftsstandorten. Alleine in Hannover wurden Übernachtungen gezählt, gefolgt von Wolfsburg mit

22 Seite 22 Marktanteile und Wachstum der TMN-Märkte 63 % der ausländischen Übernachtungen stammen aus den TMN-Quellmärkten Mio. 4,0 3,5 Niederlande Dänemark übrige TMN-Märkte übrige Märkte inkl. keine Angaben 3,5 Mio. Übernachtungen insgesamt* Wachstum von in Mio. +0,6 3,0 1,1 2,5 2,1 Mio. Übernachtungen insgesamt 0,4 Anteil TMN- Märkte: 63 % +0,2 2,0 0,5 0,8 1,5 1,0 0,2 0,5 Anteil TMN- Märkte: 57 % +0,3 1,3 0,5 0,9 +0,4 0, Quelle: TMN nach LSKN 2013 *Summenfehler sind rundungsbedingt Die TMN Quellmärkte konnten im Zeitraum mehr Wachstum generieren als die übrigen Märkte, die Marktanteile wurden somit von 57 % auf 63 % ausgebaut. Der größte Anteil am Wachstum ist dabei dem niederländischen Quellmarkt zuzuordnen. Übrige TMN-Märkte: Großbritannien, Spanien, Schweiz, Schweden, Polen, Italien.

23 Wachstumsprognose 2020 der Deutschen Zentrale für Tourismus Seite 23 Deutschland insgesamt mit starkem Wachstum beim Incoming 59 Europa 52,1 33,6 Asien / Australien / Afrika 4,9 8 9 Amerika / Israel 8 5,6 7,5 Prognose * Übernachtungen inkl. Camping in Mio. Quelle: DZT 2013 *ohne rund 1,2 Mio Übernachtungen aus anderen / sonstigen Ländern Deutschland konnte mit einem starken Wachstum von +8,1 % bei den ausländischen Übernachtungen ein erfolgreiches Tourismusjahr 2012 verbuchen. Laut Prognose der DZT werden auch zukünftig die europäischen Quellmärkte die Wachstumstreiber des Incomings sein. Der Marktanteil liegt mit 52,1 Mio. Übernachtungen (2012) mittlerweile bei 77 %.

24

Tourismus in Niedersachsen Langfristige Entwicklung Städte Incomingtourismus

Tourismus in Niedersachsen Langfristige Entwicklung Städte Incomingtourismus Tourismus in Niedersachsen 2002-2012 1. Langfristige Entwicklung 2002-2012 2. 20 Städte 2012 3. Incomingtourismus 2002-2012 4. Angebotene Betten Langfristige Entwicklungen Niedersachsen 2002-2012 Positive

Mehr

Tourismus in Niedersachsen Langfristige Entwicklung Städte Incomingtourismus

Tourismus in Niedersachsen Langfristige Entwicklung Städte Incomingtourismus Tourismus in Niedersachsen 2002-2012 1. Langfristige Entwicklung 2002-2012 2. 20 Städte 2012 3. Incomingtourismus 2002-2012 4. Angebotene Betten Langfristige Entwicklungen Niedersachsen 2002-2012 Positive

Mehr

Tourismus in Niedersachsen

Tourismus in Niedersachsen Tourismus in Niedersachsen 2003-2013 1. Langfristige Entwicklung 2003-2013 2. 20 Städte 2009-2013 3. Incomingtourismus 2003-2013 4. Angebotene Betten Langfristige Entwicklungen Niedersachsen 2003-2013

Mehr

incoming tourismus Zahlen Daten Fakten 2012

incoming tourismus Zahlen Daten Fakten 2012 incoming tourismus Zahlen Daten Fakten 2012 Veröffentlicht im Mai 2012 1 Als Ergänzung zu der grünen Broschüre incoming tourismus, gibt die Broschüre tourismus in niedersachsen einen Überblick über die

Mehr

incoming tourismus Zahlen Daten Fakten 2011

incoming tourismus Zahlen Daten Fakten 2011 incoming tourismus Zahlen Daten Fakten 2011 tourismus in niedersachsen Zahlen Daten Fakten 2011 Die Broschüre Zahlen Daten Fakten 2011 gibt einen Überblick über die touristischen Kennzahlen für Reisen

Mehr

Pressekonferenz. Tourismusbilanz 2009 Niedersachsen. 03. März 2010 Hannover. Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Pressekonferenz. Tourismusbilanz 2009 Niedersachsen. 03. März 2010 Hannover. Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Pressekonferenz 03. März 2010 Hannover Jörg Bode Niedersächsischer Minister 2 Deutschlandtourismus profitiert von steigendem Inlandstourismus Incoming ist 2009 rückläufig Ankünfte zum Vorjahr in % Übernachtungen

Mehr

1. 1. Langfristige Entwicklung Niedersachsen Entwicklung des Incoming-Tourismus ausgewählte Quellmärkte für Niedersachsen

1. 1. Langfristige Entwicklung Niedersachsen Entwicklung des Incoming-Tourismus ausgewählte Quellmärkte für Niedersachsen 1. 1. Langfristige Entwicklung Niedersachsen 2. 2. Entwicklung des Incoming-Tourismus 3. 4. - ausgewählte Quellmärkte für Niedersachsen Stand: Mai 2017 Datenbasis: LSN 2017, Statistisches Bundesamt 2017

Mehr

tourismus in niedersachsen Zahlen Daten Fakten 2013

tourismus in niedersachsen Zahlen Daten Fakten 2013 tourismus in niedersachsen Zahlen Daten Fakten 2013 Veröffentlicht im Juni 2013 Seite 2 incoming tourismus Zahlen Daten Fakten 2013 Als Ergänzung zu der vorliegenden Broschüre tourismus in niedersachsen,

Mehr

tourismus in niedersachsen Zahlen Daten Fakten 2012

tourismus in niedersachsen Zahlen Daten Fakten 2012 tourismus in niedersachsen Zahlen Daten Fakten 2012 Veröffentlicht im Mai 2012 Als Ergänzung zu der roten Broschüre tourismus in niedersachsen, gibt die Broschüre incoming tourismus einen Überblick über

Mehr

Inhalte ITB-Pressemappe 2013 zum Reiseland Niedersachsen

Inhalte ITB-Pressemappe 2013 zum Reiseland Niedersachsen Inhalte ITB-Pressemappe 2013 zum Reiseland Niedersachsen Erstmals über 40 Millionen Übernachtungen in Niedersachsen Reiseland erzielt neuen Tourismus-Rekord Niedersachsen beliebteste Urlaubsdestination

Mehr

Marken, Themen und Profile Das Reiseland Niedersachsen im Wettbewerb

Marken, Themen und Profile Das Reiseland Niedersachsen im Wettbewerb Marken, Themen und Profile Das Reiseland Niedersachsen im Wettbewerb Tourismuswerkstatt am 15. Januar 2014 in Brake Tourismuswerkstatt am 06. Februar 2014 in Goslar 1 Inhalt und Gliederung Niedersachsen

Mehr

tourismus in niedersachsen Zahlen Daten Fakten 2011

tourismus in niedersachsen Zahlen Daten Fakten 2011 tourismus in niedersachsen Zahlen Daten Fakten 2011 incoming tourismus Zahlen Daten Fakten 2011 Die Broschüre Incoming Tourismus 2011 gibt einen Überblick über die touristischen Kennzahlen für Reisen in

Mehr

TMN Marktdaten-Booklet

TMN Marktdaten-Booklet TMN Marktdaten-Booklet Januar - März 2015 Datenbasis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und des Landesamt für Statistik Niedersachsen. Meldepflichtige Beherbergungsbetriebe

Mehr

TMN Marktdaten-Booklet

TMN Marktdaten-Booklet TMN Marktdaten-Booklet Januar - März 2015 Datenbasis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und des Landesamt für Statistik Niedersachsen. Meldepflichtige Beherbergungsbetriebe

Mehr

Tourismusstatistik Nordrhein-Westfalen. Chartbericht Basis: Vorläufige Ergebnisse von IT.NRW und Destatis

Tourismusstatistik Nordrhein-Westfalen. Chartbericht Basis: Vorläufige Ergebnisse von IT.NRW und Destatis Tourismusstatistik Nordrhein-Westfalen Chartbericht 2015 Basis: Vorläufige Ergebnisse von IT.NRW und Destatis Beherbergungsstatistik 2015 BUNDESLÄNDER 2 Ankünfte und Übernachtungen in Deutschland und NRW

Mehr

tourismus in niedersachsen

tourismus in niedersachsen Impressum Herausgeber TourismusMarketing Niedersachsen GmbH Essener Straße 1 D-30173 Hannover t +49 (0) 511 270488-0 f +49 (0) 511 270488-88 info@tourismusniedersachsen.de www.reiseland-niedersachsen.de

Mehr

Chartbericht Jan. - Aug. 2015

Chartbericht Jan. - Aug. 2015 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jan. - Aug. 2015 Basis: Vorläufige Ergebnisse von IT.NRW und Destatis Beherbergungsstatistik Jan.-Aug. 2015 BUNDESLÄNDER 2 26.10.2015 Beherbergungsstatistik

Mehr

Chartbericht Jan. - Sep. 2015

Chartbericht Jan. - Sep. 2015 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jan. - Sep. 2015 Basis: Vorläufige Ergebnisse von IT.NRW und Destatis In den ersten drei Quartalen 2015 empfängt NRW gut 16,2 Mio. Gäste und kann

Mehr

Tourismus in Niedersachsen

Tourismus in Niedersachsen Tourismus in Niedersachsen 2005-2014 1. Langfristige Entwicklung Niedersachsen 2. Entwicklung des Incoming-Tourismus - ausgewählte Quellmärkte für Niedersachsen Stand Juni 2015 Langfristige Entwicklungen

Mehr

Tourismustag Schleswig-Holstein

Tourismustag Schleswig-Holstein Tourismustag Schleswig-Holstein I M T Globalisierung im Tourismus Internationale Reiseströme, regionale Chancen Prof. Dr. Bernd Eisenstein Lübeck, 30. November 2016 Wachstum fördern... Alle Bestandteile

Mehr

Tourismusstatistik Nordrhein-Westfalen. Chartbericht Basis: Vorläufige Ergebnisse von IT.NRW und Destatis

Tourismusstatistik Nordrhein-Westfalen. Chartbericht Basis: Vorläufige Ergebnisse von IT.NRW und Destatis Tourismusstatistik Nordrhein-Westfalen Chartbericht 2016 Basis: Vorläufige Ergebnisse von IT.NRW und Destatis Beherbergungsstatistik 2016 BUNDESLÄNDER 2 Ankünfte und Übernachtungen in Deutschland und NRW

Mehr

II Ausgewählte Daten zur Lebenssituation von jungen Menschen in Niedersachsen

II Ausgewählte Daten zur Lebenssituation von jungen Menschen in Niedersachsen II Ausgewählte Daten zur Lebenssituation von jungen Menschen in Niedersachsen 1. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in den kreisfreien Städten und Landkreisen 26 II Ausgewählte Daten zur Lebenssituation

Mehr

Bankverbindungen AOK Niedersachsen

Bankverbindungen AOK Niedersachsen Alfeld Nord/LB Braunschweig NOLADE2HXXX DE64250500000000815100 Aurich Nord/LB Hannover NOLADE2HXXX DE33250500000101477214 Borkum Nord/LB Hannover NOLADE2HXXX DE33250500000101477214 Brake Nord/LB Hannover

Mehr

Chartbericht Jan.-Nov. 2016

Chartbericht Jan.-Nov. 2016 Tourismusstatistik Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jan.-Nov. 2016 Basis: Vorläufige Ergebnisse von IT.NRW und Destatis Beherbergungsstatistik Jan.-Nov. 2016 BUNDESLÄNDER 2 Ankünfte und Übernachtungen

Mehr

Chartbericht Jan.-Sep. 2016

Chartbericht Jan.-Sep. 2016 Tourismusstatistik Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jan.-Sep. 2016 Basis: Vorläufige Ergebnisse von IT.NRW und Destatis Beherbergungsstatistik Jan.-Sep. 2016 BUNDESLÄNDER 2 Ankünfte und Übernachtungen

Mehr

Graphische Auswertungen zum Kalenderjahr 2015

Graphische Auswertungen zum Kalenderjahr 2015 Graphische Auswertungen zum Kalenderjahr 2015 Zusammenfassung Das Jahr 2015 mit 34,2 Mio. Ankünften (+5,4%) und 88,1 Mio. Übernachtungen (+3,4%) beschert dem Freistaat den vierten Ankunfts- und Übernachtungsrekord

Mehr

Chartbericht Jan. - Jul. 2017

Chartbericht Jan. - Jul. 2017 Tourismusstatistik Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jan. - Jul. 2017 Basis: Vorläufige Ergebnisse von IT.NRW, ohne Destatis Beherbergungsstatistik Jan. - Jul. 2017 BUNDESLÄNDER 2 Ankünfte und Übernachtungen

Mehr

incoming tourism Figures Data Facts 2012

incoming tourism Figures Data Facts 2012 incoming tourism Figures Data Facts 2012 Published in May 2012 1 As a supplement to the green brochure incoming tourism, the brochure tourism in Niedersachsen provides a summary of key tourism figures

Mehr

Sprachförderprogramm Kitas in Mio. Euro (gerundet) Kommunalinvestitionsförderungsgesetz. in Mio. Euro (gerundet)

Sprachförderprogramm Kitas in Mio. Euro (gerundet) Kommunalinvestitionsförderungsgesetz. in Mio. Euro (gerundet) LK Ammerland 2013 3,86 4,42 0,77 0,03 0,40 9,48 2014 5,49 3,67 0,00 0,03 1,84 11,03 2015 6,13 5,24 1,16 0,03 0,47 1,69 14,71 2016 6,49 5,24 0,12 0,71 0,47 13,02 2017 6,93 5,75 0,13 0,71 1,40 14,92 2018

Mehr

Verkäufe von Agrarland in Niedersachsen 2014

Verkäufe von Agrarland in Niedersachsen 2014 Verkäufe von Agrarland in Niedersachsen 214 Entwicklung der Kaufwerte für Agrarland Der Trend steigender Kaufwerte für landwirtschaftlich genutzte Fläche (FdlN) setze sich in Niedersachsen auch im Jahr

Mehr

Tabelle 31Z - Bevölkerung, Fläche, Gesamtkriminalität, Bevölkerungsdichte, Kriminalitätsdichte, Häufigkeitszahl und ihre Veränderungen

Tabelle 31Z - Bevölkerung, Fläche, Gesamtkriminalität, Bevölkerungsdichte, Kriminalitätsdichte, Häufigkeitszahl und ihre Veränderungen Tabelle 31Z - Bevölkerung, Fläche, Gesamtkriminalität,, Kennzahl: ; Fläche (QKM) ; ; ; ; Fälle im im im Niedersachsen Gesamt 7.790.559 0,15% 47.614,02 552.730 1,29% 163,62 0,15% 11,61 1,29% 7.094,87 1,14%

Mehr

Datenbasis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und des Landesamt für Statistik Niedersachsen.

Datenbasis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und des Landesamt für Statistik Niedersachsen. Datenbasis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und des Landesamt für Statistik Niedersachsen. Meldepflichtige Beherbergungsbetriebe ab 10 Betten inklusive Camping Stand: März

Mehr

Tourismusentwicklung Sachsen 2016

Tourismusentwicklung Sachsen 2016 Tourismusentwicklung Sachsen 2016 Gästeankünfte 20122016 2016 Rekordjahr bei den Ankünften von Übernachtungsgästen in Sachsen. In den letzten fünf Jahren knapp ½ Mio. mehr Gästeankünfte generiert. 7600000

Mehr

Tabelle 31Z. Bevölkerungsdichte BJ Niedersachsen Gesamt ,06% , ,90% 166,20-0,06% 11, ,49% 7.

Tabelle 31Z. Bevölkerungsdichte BJ Niedersachsen Gesamt ,06% , ,90% 166,20-0,06% 11, ,49% 7. Bevölkerung, Fläche, Gesamtkriminalität,,, Häufigkeitszahl und ihre Kennzahl: ; Fläche (QKM) ; Fälle ; ; ; qkm Stand.2012 Fälle Fälle im Niedersachsen Gesamt 7.913.502-0,06% 47.613,52 557.219 0,90% 166,20-0,06%

Mehr

Chartbericht Jan. - Okt. 2017

Chartbericht Jan. - Okt. 2017 Tourismusstatistik Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jan. - Okt. 2017 Basis: Vorläufige Ergebnisse von IT.NRW und Destatis Beherbergungsstatistik Jan. - Okt. 2017 BUNDESLÄNDER 2 Ankünfte und Übernachtungen

Mehr

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT. Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jahresergebnis 2013 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Management Summary NRW erzielt zum vierten

Mehr

Direktwahlen am (Stand: )

Direktwahlen am (Stand: ) Braunschweig Stadt Wolfsburg Oberbürgermeister/in Braunschweig Gifhorn Stadt Gifhorn Bürgermeister/in Braunschweig Gifhorn Stadt Wittingen Bürgermeister/in Braunschweig Gifhorn Samtgemeinde Papenteich

Mehr

Untere Denkmalschutzbehörden

Untere Denkmalschutzbehörden Untere Denkmalschutzbehörden A Stadt Alfeld/Leine Postfach 17 43, 31047 Alfeld Tel.: 05181/703-140, Fax: 05181/703-191 Landkreis Ammerland Postfach 13 80, 26653 Westerstede Tel.: 04488/56-2350, Fax: 04488/56-2349

Mehr

Chartbericht Jan. - Okt. 2014

Chartbericht Jan. - Okt. 2014 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jan. - Okt. 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamtes Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan.- Okt. 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

Chartbericht Jan. - Sep. 2017

Chartbericht Jan. - Sep. 2017 Tourismusstatistik Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jan. - Sep. 2017 Basis: Vorläufige Ergebnisse von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan. - Sep. 2017 BUNDESLÄNDER 2 Ankünfte und Übernachtungen in Deutschland

Mehr

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT. Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Januar-Mai 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan.-Mai 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

Chartbericht 1. Quartal 2016

Chartbericht 1. Quartal 2016 Tourismusstatistik Nordrhein-Westfalen Chartbericht 1. Quartal 2016 Basis: Vorläufige Ergebnisse von IT.NRW und Destatis Beherbergungsstatistik Jan.-Mrz. 2016 BUNDESLÄNDER 2 Ankünfte und Übernachtungen

Mehr

Verkäufe von Agrarland in Niedersachsen 2011

Verkäufe von Agrarland in Niedersachsen 2011 Verkäufe von Agrarland in Niedersachsen 211 Entwicklung der Kaufwerte für Agrarland Der Trend steigender Kaufwerte für landwirtschaftlich genutzte Fläche (FdlN) setze sich in Niedersachsen im Jahr 211

Mehr

80,8 Mio. 32,3 6,7. 45,1Mio. Übernachtungen in Städten. Übernachtungen. bis 2030 möglich. Mio. Urlaubsreisen. Geschäftsreisen der Europäer

80,8 Mio. 32,3 6,7. 45,1Mio. Übernachtungen in Städten. Übernachtungen. bis 2030 möglich. Mio. Urlaubsreisen. Geschäftsreisen der Europäer 6,7 32,3 promotable Geschäftsreisen der Europäer Mrd. Euro Reiseausgaben von Europäern für Deutschlandreisen 80,8 2016 Übernachtungen 29,7 121,5 Urlaubsreisen der Europäer Übernachtungen bis 2030 möglich

Mehr

Fachstelle für Sucht und Suchtprävention

Fachstelle für Sucht und Suchtprävention Diakonisches Werk Achim Psychosoziale Beratungsstelle und Fachstelle für Sucht STEP ggmbh Alfeld Drobs Aurich Fachstelle für Sucht und Aurich Aurich Fachambulanz für und bilitation/ökumenische Beratungsstelle

Mehr

Die Erwerbsbeteiligung von Frauen in Niedersachsen - eine Bestandsaufnahme oder aus der Vogelperspektive

Die Erwerbsbeteiligung von Frauen in Niedersachsen - eine Bestandsaufnahme oder aus der Vogelperspektive - eine Bestandsaufnahme oder aus der Vogelperspektive Fachtagung Eines ist zu wenig - alles ist zu viel : Frauen in Familie, Erwerbsleben und Ehrenamt Hannover, 29. März 2014 Uwe Harten IAB Niedersachsen-Bremen

Mehr

Verkäufe von Agrarland in Niedersachsen 2013

Verkäufe von Agrarland in Niedersachsen 2013 Verkäufe von Agrarland in Niedersachsen 213 Entwicklung der Kaufwerte für Agrarland Der Trend steigender Kaufwerte für landwirtschaftlich genutzte Fläche (FdlN) setze sich in Niedersachsen auch im Jahr

Mehr

Fact Sheet Tourismus in Niedersachsen

Fact Sheet Tourismus in Niedersachsen Fact Sheet Tourismus in Niedersachsen Harzer Tourismusverband Wirtschaftsbetriebe der Stadt Norden TourismusMarketing Niedersachsen GmbH Heide Park Resort Zahlen Daten Fakten Über das Reiseland Niedersachsen

Mehr

Verkäufe von Agrarland in Niedersachsen 2012

Verkäufe von Agrarland in Niedersachsen 2012 Verkäufe von Agrarland in Niedersachsen 212 Entwicklung der Kaufwerte für Agrarland Der Trend steigender Kaufwerte für landwirtschaftlich genutzte Fläche (FdlN) setze sich in Niedersachsen auch im Jahr

Mehr

Straßenverkehrsunfälle in Niedersachsen

Straßenverkehrsunfälle in Niedersachsen Auke Aplowski* (Tel. 0511 9898-2347) Straßenverkehrsunfälle in Niedersachsen Neuer Tiefstand bei Straßenverkehrsunfällen in Niedersachsen im Jahr 2009 Die Zahl der Verkehrsunfälle auf niedersächsischen

Mehr

dersachsen sachsen über sen das Reiseland Niede Harzer Tourismusverband Wirtschaftsbetriebe der Stadt Norden

dersachsen sachsen über sen das Reiseland Niede Harzer Tourismusverband Wirtschaftsbetriebe der Stadt Norden Fact Sheet Tourismus in Niede dersachsen Harzer Tourismusverband Wirtschaftsbetriebe der Stadt Norden Zahlen Daten Fakten über das Reiseland Niede dersac sachsen sen 1. Allgemeine Informationen 1 Stand

Mehr

Tourismusbilanz von Januar bis September 2013

Tourismusbilanz von Januar bis September 2013 01 2013 TOURISMUS AKTUELL Tourismusbilanz von Januar bis September 2013 Gästezahl unverändert, weniger Übernachtungen Nach fünf Quartalen mit rückläufigen Gäste- und Übernachtungszahlen verzeichnete der

Mehr

Chartbericht Januar 2015

Chartbericht Januar 2015 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Januar 2015 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamtes und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan. 2015 BUNDESLÄNDER 2 25.03.2015

Mehr

Landwirtschaftszählung Pachtpreise

Landwirtschaftszählung Pachtpreise Anlage 1 zur Pressemitteilung Nr. 58/2011 Landwirtschaftliche Betriebe mit gepachteten Einzelgrundstücken der genutzten Fläche 2010 nach Hauptnutzungsarten *) Schl. Nr. Regionale Einheit Landwirtschaftliche

Mehr

Chartbericht Jahresergebnis 2014

Chartbericht Jahresergebnis 2014 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jahresergebnis 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamtes Deutschland und von IT.NRW MANAGEMENT SUMMARY NRW erzielt 2014 zum

Mehr

Chartbericht Jan. - Aug. 2014

Chartbericht Jan. - Aug. 2014 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jan. - Aug. 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan.- Aug. 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

Die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) schreibt hiermit folgende Vertragsarzt-/Vertragspsychotherapeutensitze aus:

Die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) schreibt hiermit folgende Vertragsarzt-/Vertragspsychotherapeutensitze aus: Ausschreibungen wegen Aufhebung von Zulassungsbeschränkungen (partielle Entsperrung) Die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) schreibt hiermit folgende Vertragsarzt-/Vertragspsychotherapeutensitze

Mehr

Tourismustag Schleswig-Holstein 2016 Wie international ist der echte Norden? Wie international kann

Tourismustag Schleswig-Holstein 2016 Wie international ist der echte Norden? Wie international kann I M T Tourismustag Schleswig-Holstein Wie international ist der echte Norden? Wie international kann der echte Norden werden? Erkenntnisse aus der Marktforschung Prof. Dr. Bernd Eisenstein Lübeck, 30.

Mehr

DZT-Prognose. für das Deutschland-Incoming. Chancen für Wachstum erkennen!

DZT-Prognose. für das Deutschland-Incoming. Chancen für Wachstum erkennen! DZT-Prognose für das Deutschland-Incoming Chancen für Wachstum erkennen! UNWTO Betrachtung Die weltweiten Reiseströme werden in den kommenden Jahren kontinuierlich wachsen. Internationale Ankünfte : 1,8

Mehr

DEUTSCHES SPORTABZEICHEN

DEUTSCHES SPORTABZEICHEN 2009 Veränderung zum Anteil DSA zur 2008 Jugend Erwachsene Gesamt Vorjahr Bevölkerung des BL* Baden-Württemberg** 73.189 33.054 106.243 103.451 2.792 2,70% 0,99% Bayern 134.890 23.690 158.580 160.681-2.101-1,31%

Mehr

Management Summary. Tourismus in Niedersachsen - insgesamt. Reisegebiete in Niedersachsen. Incoming-Tourismus Niedersachsen

Management Summary. Tourismus in Niedersachsen - insgesamt. Reisegebiete in Niedersachsen. Incoming-Tourismus Niedersachsen Datenbasis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und des Landesamt für Statistik Niedersachsen. Meldepflichtige Beherbergungsbetriebe ab 10 Betten inklusive Camping Erklärung:

Mehr

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT. Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jahresergebnis Januar 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan. 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

79,7 Mio. 121,5 28,8. 44,4Mio. Übernachtungen in Städten. Übernachtungen. Mio. Übernachtungen bis 2030 möglich. Mio. Urlaubsreisen der Europäer

79,7 Mio. 121,5 28,8. 44,4Mio. Übernachtungen in Städten. Übernachtungen. Mio. Übernachtungen bis 2030 möglich. Mio. Urlaubsreisen der Europäer 6,7 30,3 promotable Geschäftsreisen der Europäer Mrd. Euro Reiseausgaben von Europäern für Deutschlandreisen 79,7 Übernachtungen 28,8 Urlaubsreisen der Europäer 121,5 Übernachtungen bis 2030 möglich 44,4

Mehr

Liebe Zugfahrerinnen und Zugfahrer, wir freuen uns, dass Sie klimafreundlich mit der Bahn zur G20 Protestwelle nach Hamburg fahren möchten.

Liebe Zugfahrerinnen und Zugfahrer, wir freuen uns, dass Sie klimafreundlich mit der Bahn zur G20 Protestwelle nach Hamburg fahren möchten. Liebe Zugfahrerinnen und Zugfahrer, wir freuen uns, dass Sie klimafreundlich mit der Bahn zur G20 Protestwelle nach Hamburg fahren möchten. Hierbei möchten wir Sie unterstützen! Deshalb finden Sie im Folgenden

Mehr

Zuständige Straßenverkehrsbehörden in Niedersachsen für Fahrwegbestimmungen und Allgemeinverfügungen gem. 7 GGVSE (Stand: 05/2008)

Zuständige Straßenverkehrsbehörden in Niedersachsen für Fahrwegbestimmungen und Allgemeinverfügungen gem. 7 GGVSE (Stand: 05/2008) Bezirksregierung Braunschweig 1 Landkreis Gifhorn Schloßplatz 1 38518 Gifhorn 05371/82366 05371/82384 2 Landkreis Göttingen Postfach 2632-34 37070 Göttingen 0551/525221 0551/525139 3 Landkreis Goslar Postfach

Mehr

Biogas in Niedersachsen

Biogas in Niedersachsen Biogas in Niedersachsen Stand und Perspektiven der Biogasnutzung in Niedersachsen Plenarsitzung des Biogasforums Niedersachsen 2008 und Biogasfachtagung 11.112008 in Hannover 1 Biogas in Europa Primärproduktion

Mehr

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT. Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht 1. Quartal 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik 1. Quartal 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

2.1 Anzahl der Schulen nach Schulform

2.1 Anzahl der Schulen nach Schulform 2. Schule 40 II Ausgewählte Daten zur Lebenssituation von jungen Menschen in Niedersachsen 2.1 Anzahl der Schulen nach Schulform Die folgenden drei Karten weisen die Anzahl der Schulen nach Schulformen

Mehr

Chartbericht Jan.-Feb. 2015

Chartbericht Jan.-Feb. 2015 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jan.-Feb. 2015 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamtes und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan.-Feb. 2015 BUNDESLÄNDER 2 22.04.2015

Mehr

Mietenstufen. der Gemeinden ( 8 des Wohngeldgesetzes) nach Landern ab 1. Januar 2002

Mietenstufen. der Gemeinden ( 8 des Wohngeldgesetzes) nach Landern ab 1. Januar 2002 Mietenstufen der Gemeinden ( 8 des Wohngeldgesetzes) nach Landern ab 1. Januar 2002 Diese Information stammt aus dem Internetangebot des Bundesministeriums fur Verkehr, Bau- and Wohnungswesen. Bitte beachten

Mehr

2 J ahre Jahre Z ielgruppenorientierung Zielgruppenorientierung Was ist passiert?

2 J ahre Jahre Z ielgruppenorientierung Zielgruppenorientierung Was ist passiert? 2 Jahre Zielgruppenorientierung Was ist passiert? Warum so konsequentes Zielgruppenmarketing? Wissen, mit wem man es zu tun hat. Den Wünschen der Kunden optimale Produkte gegenüberstellen Der Wurm muss

Mehr

Chartbericht Jan. Okt. 2015

Chartbericht Jan. Okt. 2015 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jan. Okt. 2015 Basis: Vorläufige Ergebnisse von IT.NRW ohne Destatis Ankünfte und Übernachtungen in Deutschland und NRW Jan.-Okt. 2015 Deutschland

Mehr

79,7 Mio. 121,5 29,2. 44,4Mio. Übernachtungen in Städten. Übernachtungen. Mio. Übernachtungen bis 2030 möglich. Mio. Urlaubsreisen der Europäer

79,7 Mio. 121,5 29,2. 44,4Mio. Übernachtungen in Städten. Übernachtungen. Mio. Übernachtungen bis 2030 möglich. Mio. Urlaubsreisen der Europäer 6,9 31,9 promotable Geschäftsreisen der Europäer Mrd. Euro Reiseausgaben von Europäern für Deutschlandreisen 79,7 Übernachtungen 29,2 Urlaubsreisen der Europäer 121,5 Übernachtungen bis 2030 möglich 44,4

Mehr

Haus der kleinen Forscher in Niedersachsen Zahlen und Fakten (Stand 31. Dezember 2015)

Haus der kleinen Forscher in Niedersachsen Zahlen und Fakten (Stand 31. Dezember 2015) Haus der kleinen Forscher in Niedersachsen Zahlen und Fakten (Stand 31. Dezember 2015) Die Stiftung Haus der kleinen Forscher kooperiert in Niedersachsen mit insgesamt 32 Institutionen, die als sogenannte

Mehr

Vorstellung Nährstoffbericht in Bezug auf Wirtschaftsdünger in Niedersachsen 2014/2015

Vorstellung Nährstoffbericht in Bezug auf Wirtschaftsdünger in Niedersachsen 2014/2015 Vorstellung Nährstoffbericht in Bezug auf Wirtschaftsdünger in Niedersachsen 2014/2015 Im Auftrag des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Hannover, 13.01.2016

Mehr

3 Reiseverhalten. Auskunft: Frau Graffy, Tel.: 0611/

3 Reiseverhalten. Auskunft: Frau Graffy, Tel.: 0611/ 3 Reiseverhalten Mit der Berichtsperiode 198889 wurde die jährliche Berichterstattung der amtlichen Statistik zum Reiseverhalten der deutschen Bevölkerung eingestellt. Der Grund für die seitdem in der

Mehr

Hamburg Stadtteile Erlaubnis & Register Telefon Internet

Hamburg Stadtteile Erlaubnis & Register Telefon Internet Hamburg Stadtteile Erlaubnis & Register Telefon Internet Bezirk Altona http://www.hamburg.de/stadtteile/altona/ Handelskammer Hamburg 040 36138138 http://www.hk24.de Bezirk Bergedorf http://www.hamburg.de/stadtteile/bergedorf/

Mehr

Carolin Ruh Geschäftsführerin TourismusMarketing Niedersachsen 1

Carolin Ruh Geschäftsführerin TourismusMarketing Niedersachsen 1 Carolin Ruh Geschäftsführerin TourismusMarketing Niedersachsen 1 GmbH Agenda Die TourismusMarketing Niedersachsen GmbH TMN Auslandsmarketing Entwicklung Status Quo Ausblick Welche Möglichkeiten gibt es,

Mehr

Tourismus in Rheinland-Pfalz

Tourismus in Rheinland-Pfalz Strukturen und Entwicklungen im Land und in den Tourismusregionen Pressekonferenz am 28. Oktober 2011 in Mainz Jörg Berres Präsident des Statistischen Landesamtes 1. im Vergleich der Länder 2. Strukturen

Mehr

Sehr junge Mütter in Niedersachsen

Sehr junge Mütter in Niedersachsen Jessica Huter (Tel. 0511 9898-2261) Sehr junge Mütter in Niedersachsen Die Geburt eines Kindes und seine Betreuung ändern die Lebensumstände seiner Eltern oder zumindest eines Elternteils radikal; bis

Mehr

Gewerbliche Unternehmensgründungen nach Bundesländern

Gewerbliche Unternehmensgründungen nach Bundesländern Gewerbliche Unternehmensgründungen nach Bundesländern Gewerbliche Unternehmensgründungen 2005 bis 2015 in Deutschland nach Bundesländern - Anzahl Unternehmensgründungen 1) Anzahl Baden-Württemberg 52.169

Mehr

Weserberglandplus: Biomassepotentialstudie Erste Ergebnisse aus dem Landkreis Nienburg

Weserberglandplus: Biomassepotentialstudie Erste Ergebnisse aus dem Landkreis Nienburg Weserberglandplus: Biomassepotentialstudie Erste Ergebnisse aus dem Landkreis Nienburg Biogasanlagen Landkreis Nienburg 12500 25 10000 20 el- Leistung [kw] 7500 5000 2500 0 2001 2002 2003 2004 2005 2006

Mehr

Sparkassen-Tourismusbarometer Niedersachsen 2012

Sparkassen-Tourismusbarometer Niedersachsen 2012 Sparkassen-Tourismusbarometer Niedersachsen 2012 Dr. Manfred Zeiner Lars Bengsch dwif-consulting GmbH 6. Juni 2012 Bildeigner: TourismusMarketing Niedersachsen GmbH/ Klaus Klett, Egon Wirdemann, Kai Reinbothe,

Mehr

LANDTAG RHEINLAND-PFALZ 15. Wahlperiode. Kleine Anfrage. Antwort. Drucksache 15/202. der Abgeordneten Hedi Thelen (CDU) und

LANDTAG RHEINLAND-PFALZ 15. Wahlperiode. Kleine Anfrage. Antwort. Drucksache 15/202. der Abgeordneten Hedi Thelen (CDU) und LANDTAG RHEINLAND-PFALZ 15. Wahlperiode Drucksache 15/202 24. 08. 2006 Kleine Anfrage der Abgeordneten Hedi Thelen (CDU) und Antwort des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Familie und Gesundheit Zuwanderungssituation

Mehr

Statistische Berichte Niedersachsen

Statistische Berichte Niedersachsen Statistische Berichte Niedersachsen Landesamt für Statistik Niedersachsen Altersaufbau der männlich Alter von bis unter Jahren 95 u. älter 90 bis 95 85 bis 90 80 bis 85 75 bis 80 70 bis 75 65 bis 70 60

Mehr

Gewerbeanmeldungen nach Bundesländern

Gewerbeanmeldungen nach Bundesländern Gewerbeanmeldungen nach Bundesländern Gewerbeanmeldungen 2005 bis 2015 in Deutschland nach Bundesländern - Anzahl Gewerbeanmeldungen 1) Anzahl Baden-Württemberg 111.044 109.218 106.566 105.476 109.124

Mehr

Jahresgesamtpreis. (abzgl. Steuern, Konzessionsabgabe und Netzentgelt) in. Erdgassteuer. Netzentgelt. ct/kwh. ct/kwh. ct/kwh

Jahresgesamtpreis. (abzgl. Steuern, Konzessionsabgabe und Netzentgelt) in. Erdgassteuer. Netzentgelt. ct/kwh. ct/kwh. ct/kwh Grundversorger GAS nach 36 Abs. 2 EnWG, Typfall 7.000 kwh (Stand: 20.10.2016 nach Angaben des jeweiligen Energieversorgungsunternehmen, Angaben ohne Gewähr!) Grundpreis pro Jahr Arbeitspreis pro kwh bei

Mehr

Statistische Monatshefte Niedersachsen 10/2014. Aus dem Inhalt: Entwicklung und Struktur des niedersächsischen Baugewerbes

Statistische Monatshefte Niedersachsen 10/2014. Aus dem Inhalt: Entwicklung und Struktur des niedersächsischen Baugewerbes Statistische Monatshefte Niedersachsen est für Statistik Niedersachsen 10/2014 Aus dem Inhalt: Entwicklung und Struktur des niedersächsischen Baugewerbes Kommunale Bildungsdatenbank Datengrundlage zum

Mehr

Bilanz der Vollständigkeitserklärung (VE) für das Berichtsjahr 2014

Bilanz der Vollständigkeitserklärung (VE) für das Berichtsjahr 2014 Bilanz der Vollständigkeitserklärung (VE) für das Berichtsjahr 2014 1 Übersicht 1: Anzahl der VE-Hinterlegungen, Berichtsjahre 2012 bis 2014 2012 2013 2014 4.000 3.500 3.000 2.500 2.000 3.658 3.628 3.684

Mehr

Zwischenbilanz der Vollständigkeitserklärung (VE) für das Berichtsjahr 2016

Zwischenbilanz der Vollständigkeitserklärung (VE) für das Berichtsjahr 2016 Zwischenbilanz der Vollständigkeitserklärung (VE) für das Berichtsjahr 2016 1 Übersicht 1: Anzahl der VE-Hinterlegungen, Berichtsjahre 2014 bis 2016 4.000 2014 2015 2016 3.500 3.000 2.500 2.000 3.684 3.713

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BUNDESVERWALTUNGSGERICHT bundesweit örtliche Zuständigkeit Adresse, Telefon- und Faxnummer Bundesverwaltungsgericht Simsonplatz 1 04107 Leipzig Telefon (0341) 2007-0 Telefax (0341) 2007-1000 OBERVERWALTUNGSGERICHTE

Mehr

hannoverimpuls GmbH Adresse hannoverimpuls GmbH Vahrenwalder Straße Hannover Tel.: Fax:

hannoverimpuls GmbH Adresse hannoverimpuls GmbH Vahrenwalder Straße Hannover Tel.: Fax: hannoverimpuls GmbH Adresse hannoverimpuls GmbH Vahrenwalder Straße 7 30165 Hannover Tel.: 0511 300 333-0 Fax: 0511 300 333-99 E-Mail: info@hannoverimpuls.de Internet: www.hannoverimpuls.de Gesellschafter

Mehr

Landesweite Zuordnung Polizeiinspektionen zu den Polizeidirektionen

Landesweite Zuordnung Polizeiinspektionen zu den Polizeidirektionen Landesweite Zuordnung Polizeiinspektionen zu den Polizeidirektionen PD Braunschweig PD Hannover PD Lüneburg PD Göttingen PD Osnabrück PD Oldenburg Polizeiinspektion Braunschweig Polizeiinspektion Gifhorn

Mehr

Chartbericht Jan. - Aug. 2015

Chartbericht Jan. - Aug. 2015 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jan. - Aug. 2015 Basis: Vorläufige Ergebnisse von IT.NRW Die Ankünfte und Übernachtungen in Nordrhein-Westfalen steigen von Januar bis August 2015

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/ Wahlperiode des Abgeordneten Johannes Callsen (CDU)

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/ Wahlperiode des Abgeordneten Johannes Callsen (CDU) SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/3035 18. Wahlperiode 15-06-09 Kleine Anfrage des Abgeordneten Johannes Callsen (CDU) und Antwort der Landesregierung Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr

Mehr

Aktuelle Grundgehaltssätze der Besoldungsordnung A im Bund und in den Ländern

Aktuelle Grundgehaltssätze der Besoldungsordnung A im Bund und in den Ländern 1. Bund 2. Baden-Württemberg 3. Bayern 4. Berlin 5. Brandenburg 6. Bremen 7. Hamburg 8. Hessen 9. Mecklenburg-Vorpommern 10. Niedersachsen 11. Nordrhein-Westfalen 12. Rheinland-Pfalz 13. Saarland 14. Sachsen

Mehr

Niedersachsen. Statistische Berichte Niedersachsen. Kaufwerte für Grundstücke M I 6 j / 10 M I 7

Niedersachsen. Statistische Berichte Niedersachsen. Kaufwerte für Grundstücke M I 6 j / 10 M I 7 Statistische Berichte Niedersachsen Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen M I 6 j / 10 M I 7 Kaufwerte für Grundstücke 2010 Kaufwerte für Bauland Kaufwerte für landwirtschaftliche

Mehr

Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025

Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025 Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025 Bevölkerung insgesamt in Tausend 5.000 4.800 4.600 4.400 4.200 4.000 3.800 3.600 3.400 3.200 Bevölkerungsfortschreibung - Ist-Zahlen Variante

Mehr