PRAXIS THEORIE BEFESTIGUNG VON KONTER-, DACHLATTEN UND SCHALUNGEN OHNE RECHNERISCHEN NACHWEIS

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PRAXIS THEORIE BEFESTIGUNG VON KONTER-, DACHLATTEN UND SCHALUNGEN OHNE RECHNERISCHEN NACHWEIS"

Transkript

1 7d 5 d 1 0d Ko 1 0d nt er la tte n 5 d Da c hl at t 1 PRAXIS THEORIE 50 BEFESTIGUNG VON KONTER-, DACHLATTEN UND SCHALUNGEN OHNE RECHNERISCHEN NACHWEIS

2 2 Alle Informationsbroschüren von ITW Befestigungssysteme Korrosionsschutz bei der Befestigung von Dach- und n Befestigung von Metallhaften Konter- und n mit rechnerischem Nachweis Hinweise zum Balistiknagel Hinweise zum Jumbowellennagel Eurocode 5. Normen und Regeln im Überblick allgemeine Grundlagen für Verbindungsmittel Befestigung von Konter-, n und Schalungen ohne rechnerischen Nachweis Die Information in diesem Heft ist eine Zusammenfassung bestehender Regeln und Normen zum Thema Verbindungsmittel. Sie basiert auf den unten aufgeführten Quellen. Alle in den Tabellen genannten Verbindungsmittel beziehen sich ausschließlich auf ITW-Produkte. Text: Stand: März 2015 Quellen: Klaas Gümmer, ITW Befestigungssysteme GmbH Hinweise Holz und Holzwerkstoffe des ZVDH, Ausgabe DIN EN : und DIN EN /NA: Diese Schrift einschließlich aller Inhalte ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck oder Reproduktion (auch auszugsweise) in irgendeiner Form sowie Verbreitung mit Hilfe elektronischer Systeme jeglicher Art ist ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung der ITW Befestigungs systeme GmbH, Carl-Zeiss-Straße 19, Hemmingen untersagt. Die Benutzung dieser Schrift und die Umsetzung der darin enthaltenen Informationen erfolgt ausdrücklich auf eigenes Risiko. Die ITW Befestigungssysteme GmbH, Carl-Zeiss-Straße 19, Hemmingen und deren Autoren können für etwaige Unfälle und Schäden jeder Art, die sich bei der Umsetzung der in dieser Schrift aufgeführten Informationen ergeben (z. B. aufgrund fehlender Sicherheitshinweise), aus keinem Rechtsgrund eine Haftung übernehmen. Ferner übernehmen sie keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit des Textes oder eventuelle Druckfehler.

3 3 Befestigung von Konter-, n und Schalungen ohne rechnerischen Nachweis 1. Allgemeines 2. Allgemeine Voraussetzungen für Holzbauteile, Verbindungsmittel sowie Dachkonstruktionen Konterlattung Dachlattung Holzwerkstoffplatte Winddichtebene n und n müssen gemäß EN sortiert sein oder mindestens der Nadelholzgüte S10 entsprechen und 24 mm dick bzw. 48 mm breit sein. Darüber hinaus sind Latten Holzbauteile mit einer maximalen Dicke von 40 mm und einer maximalen Breite von 80 mm. Sparren Schalung Die Dicke von tragenden Schalungen muss mindestens 24 mm und die Breite 16 cm betragen, bei Holzwerkstoffplatten gilt d 22 mm (z. B. Sperrholz, OSB, Spanplatte). Die Einbaufeuchte der Hölzer darf nicht höher als 20% und die Rohdichte muss 350 kg/m³ sein. Sparrenabstand bis maximal 1,00 m. Abstand der n untereinander bis Für die Befestigung von Konter- sowie n auf Sparren binder gelten diverse Regelwerke. Neben Parametern wie Tragfähigkeit, Statik, etc. wird dort auch die Montage sicherheit berücksichtigt, da es zu Arbeitsunfällen aufgrund gebrochener n kommen kann. Dieser Praxis-Tipp nimmt ausschließlich Bezug auf die aktuellen ZVDH-Richtlinien, die sich wiederum auf den derzeit geltenden EC5 samt Nationalem Anhang beziehen. maximal 0,40 m. Holzbauteile dürfen keine weitere statische Funktion (z. B. Aussteifung) haben als die Abtragung von Schnee-, Dach- und Windlasten sowie von Einwirkungen aus dem Arbeitsbetrieb. Die Befestigung muss unter Einhaltung der gültigen Randabstände erfolgen. Generell dürfen Verbindungsmittel unter bestimmten Bedingungen ohne rechnerischen Nachweis für die Befestigung verwendet werden. Werden diese Bedingungen nicht eingehalten, so muss immer ein rechnerischer Nachweis für die Dach- /, Schalung und für das Verbindungsmittel geführt werden. Wind Eigengewicht Schnee Arbeitsbetrieb

4 4 2. Allgemeine Voraussetzungen (Fortsetzung) Nägel müssen der EN entsprechen und eine Mindestzinkschichtdicke von 12 μm aufweisen, was z.b. mit den Paslode GalvPlus -Nägeln erfüllt ist. Klammern müssen der EN entsprechen, für Schalungen eine Mindestzinkschichtdicke von 12 μm aufweisen und sollten für die Befestigung von n und n in nichtrostendem Stahl ausgeführt werden. Die Befestigung sollte in einem 45 Winkel zur Holzfaserrichtung erfolgen. Die Anwendung von Holzschutzmitteln bei Dachbauteilen ist nicht erforderlich. Kommt aber doch chemisch geschütztes Holz zum Einsatz, sollten Verbindungsmittel aus nichtrostendem Stahl verwendet werden, damit Korrosion nicht auftreten kann. auf 18 mm Schalung auf 24 mm Schalung s n Schalung Sparren Trotz direkter Befestigung der Schalung, beginnt die erforderliche Eindringtiefe (s) erst im Sparren. Die Mindesteindringtiefe (s) beträgt für: Glattschaftige Nägel Klammern Rillennägel 12d 14d 8d Bei Schalungen aus Holz oder Holzwerkstoffen dürfen diese für die erforderliche Eindringtiefe (s) nur angesetzt werden, wenn jedes Brett bzw. jede Platte ausreichend befestigt ist und die Nenndicke mindestens 24 mm bei Holz und 22 mm bei Holzwerkstoffen beträgt (siehe Beispiele rechts). s n Schalung Sparren Bei direkter Befestigung der Schalung, beginnt die erforderliche Eindringtiefe (s) schon in der Schalung. Die Bemessung für die richtige Befestigung von Konterlattung, Dachlattung und Schalung erfolgt gemäß den 4 Windzonen in Deutschland. Quelle: Wikipedia

5 5 3. Ausführung Jede ist gemäß Tabelle 1 auf dem Sparren zu befestigen. Für n über Aufsparrendämmsystemen oder Holzwerkstoffplatten mit Rohdichte 350 kg/m³ ist ein rechnerischer Nachweis erforderlich (siehe Herstellerangaben oder unter n dürfen mit Unterbrechungen verlegt werden. n sind so anzubringen, dass zwei volle Kanten auf dem Auflager aufliegen. Jede ist gemäß Tabelle 2 an jedem Kreuzungspunkt am Auflager mit geeigneten Befestigungsmitteln zu befestigen, wobei an Stößen nur ein Rillennagel erfor derlich ist. Lattenstöße können direkt auf dem Sparren, einem breiten Konterbrett bzw. -bohle, zwei parallel angeordneten n oder mit bauaufsichtlich zugelassenen Stoßverbindern ausgeführt werden. Tabelle 1: Befestigung von n unter n pro m (Gebäudehöhe 18 m) Windzone Sattel- und Walmdach Pult- und Flachdach 1 3x RiNa 2,8 x 75 3x RiNa 2,8 x x RiNa 2,8 x 75 4x RiNa 2,8 x x RiNa 2,8 x 75 4x RiNa 3,1 x x RiNa 2,8 x 75 5x RiNa 3,1 x 80 Mindesteindringtiefe Ø 2,8 = 35 mm und Ø 3,1 = 40 mm Bemessungswerte Ø 2,8 = 520 N, Ø 3,1 = 670 N (bei k mod = 1,0) ITW empfiehlt den Einsatz von gerillten Nägeln. Bei Verwendung von glatten Nägeln wenden Sie sich bitte an unseren Fachberater. Tabelle 2: Befestigung von n je Auflager (Gebäudehöhe 18 m). Bei Gebäudehöhen 10 m kann es zu wirtschaftlicheren Lösungen kommen. Auflagerabstand Windzone Sattel- und Walmdach Pultdach 1 RiNa 2,8 x 75** RiNa 3,1 x 80** 0,8 m (DL 30/50)* 2 RiNa 3,1 x 80** 2x RiNa 3,1 x 80** 3 2x RiNa 3,1 x 80 2x RiNa 3,1 x x RiNa 3,1 x 80 2x RiNa 3,1 x 80 1 RiNa 3,1 x 80** RiNa 3,1 x 80** 1,0 m (DL 40/60) 2 2x RiNa 3,1 x 80** 2x RiNa 3,1 x x RiNa 3,1 x 80 2x RiNa 3,1 x x RiNa 3,1 x 80 2x RiNa 3,1 x 80*** * Bei Verwendung von 2x RiNa 3,1 x 80 ist eine mit Breite 53 mm erforderlich. ** Hier dürfen alternativ 2x RiNa 2,8 x 63 verwendet werden (in WZ 2 nur Binnenland). *** Nur bis zu einer Gebäudehöhe 10 m Mindesteindringtiefe: Ø 2,8 = 24 mm, Ø 3,1 = 30 mm Bemessungswerte: Ø 2,8 = 340 N, Ø 3,1 = 600 N (bei k mod = 1,0) Mindesteindringtiefe bei Aufsparrendämmung: RiNa 2,8 x 63 = 23 mm Aufsparrendämmung Beispiel Aufsparrendämmung: Befestigung von n Sparren 2x RiNa 2,8 x

6 6 3. Ausführung (Fortsetzung) Bei der Befestigung von n muss in einen beanspruchten und einen unbeanspruchten Rand unterschieden werden. Allgemein sind die Randabstände nach EC5 wie folgt einzuhalten: Bei einem nstoß müssen die Mindestrandabstände eingehalten werden: n beanspruchter Rand 10d 10d 10d 10d 10d 20d 50 7d beanspruchter Rand 7d /50 beanspruchter Rand d Sparren Beispiel eines Lattenstoßes mit RiNa Ø 3,1 ohne Schalung Von den Randabständen kann bei n und Schalungen als Unterlage von Dachdeckungen / Dachabdichtungen abgewichen werden, wenn das Holz nicht spaltet und eine dauerhafte Verbindung gewährleistet ist. Tabelle 3: Befestigung von Schalungen je Auflager (Gebäudehöhe 25 m). Auflagerabstand Windzone Sattel- und Walmdach Pult- und Flachdach 0,8 m (Dicke 26 mm) 1,0 m (Dicke 32 mm) 1 2x Na 2,8 x 65 2x Na 3,1 x x Na 2,8 x 65 2x Na 3,1 x x Na 2,8 x 65 3x Na 3,1 x x Na 2,8 x 65 3x Na 3,1 x x Na 3,1 x 80 3x Na 3,1 x x Na 3,1 x 80 3x Na 3,1 x x Na 3,1 x 80 4x Na 3,1 x x Na 3,1 x 80 4x Na 3,1 x 80 Alternativ dürfen in allen Fällen 2x haubold HD 7965 CNK oder 2x RiNa 2,8 x 75 verwendet werden.

7 7 4. n mit rechnerischem Nachweis 5. Besondere bauliche Maßnahmen Werden die oben genannten Bedingungen nicht einge halten, muss ein statischer Nachweis für Querschnitt und Verbindungsmittel erfolgen, was z. B. für aussteifende n bei Nagelbrettbindern gilt. Bei diesem Nachweis sind neben dem Eigengewicht der Dachhaut und der allgemeinen Schneeund Windlasten auch die Einwirkungen aus dem Arbeitsbetrieb zu berücksichtigen. Besondere bauliche Maßnahmen beziehen sich auf die Vermeidung von Bauschäden durch holzzerstörende Pilze und Insekten. Sie sind anzuwenden, wenn die Gebrauchsklasse GK 0 (d.h. die Anwendung von Holzschutzmitteln ist nicht erforderlich) erreicht werden soll und die grundsätzlichen baulichen Maßnahmen alleine eine Zuordnung zu GK 0 nicht erlauben. Die besonderen baulichen Maßnahmen der DIN ordnen Latten als Unterkonstruktionen von Außenwandbekleidungen, n, Traufbohlen und Dachschalungen der GK 0 zu. Diese Bauteile benötigen keine weiteren Holzschutzmaßnahmen (insbesondere keinen Schutz durch Holzschutzmittel). Statischer Nachweis für n mit der ITW Bemessungssoftware Hölzer, deren Holzfeuchte im verbauten Zustand dauerhaft unter 20% beträgt, benötigen in GK 0 keinen chemischen Holzschutz. Statischer Nachweis für n auf Aufsparrendämmung bzw. Unterdeckplatten unter

8 8 ITW Befestigungssysteme GmbH Carl-Zeiss-Straße 19 D Hemmingen Vertrieb Schweiz ITW haubold Paslode GmbH Gstaadmattstraße 41 CH-4452 Iltingen Vertrieb Österreich ITW Befestigungssysteme GmbH Gutenbergstraße 4 D Ansbach I Art. Nr Stand März 2015 Technische Änderungen und Irrtümer vorbehalten.

Anwendungstechnik. Dachdeckungen mit Dachziegeln und Dachsteinen Lattung

Anwendungstechnik. Dachdeckungen mit Dachziegeln und Dachsteinen Lattung Dachlatung.ppt Dachdeckungen mit Dachziegeln und Dachsteinen Lattung 1 1 Dachlatung.ppt Inhalt Begriffsdefinitionen Konterlatten Nagellängen und dicken für runde Drahtstifte bei Konterlatten ohne rechnerischen

Mehr

Windlast - neue Regeln.

Windlast - neue Regeln. Windlast - neue Regeln. Mehr Sicherheit in stürmischen Zeiten Ausgabe 2/2015 Spezialisten brauchen Spezialisten sogsicherung: worauf es heute ankommt ++ windsogsicherung: worauf es heu Windlasten neu definiert

Mehr

BDZ - MERKBLATT. Unterdeckplatten aus Holzfaserdämmplatten

BDZ - MERKBLATT. Unterdeckplatten aus Holzfaserdämmplatten BDZ - MERKBLATT Unterdeckplatten aus Holzfaserdämmplatten Ausgabe 01 2006 Produktbeschreibung: Die hier behandelten Unterdeckplatten bestehen aus Holzfaserdämmplatten, die in der Regel im Nassverfahren

Mehr

Gelbdruck Hinweise Holz und Holzwerkstoffe Fassung Dezember 2013 Einspruchsfrist bis 28. Februar 2014 DDM Jürgen Gerbens GFW-Dach mbh

Gelbdruck Hinweise Holz und Holzwerkstoffe Fassung Dezember 2013 Einspruchsfrist bis 28. Februar 2014 DDM Jürgen Gerbens GFW-Dach mbh Gelbdruck Hinweise Holz und Holzwerkstoffe Fassung Dezember 2013 Einspruchsfrist bis 28. Februar 2014 DDM Jürgen Gerbens GFW-Dach mbh Quelle: fotocommunity.de Inhaltsverzeichnis Geltungsbereich der Hinweise

Mehr

Nagelverbindungen. Geregelt in Abschnitt 12.5 der DIN 1052 Nagelform und Materialien geregelt in DIN EN

Nagelverbindungen. Geregelt in Abschnitt 12.5 der DIN 1052 Nagelform und Materialien geregelt in DIN EN DIN 1052 Nagelverbindungen 2 Nagelverbindungen Geregelt in Abschnitt 12.5 der DIN 1052 Nagelform und Materialien geregelt in DIN EN 10230-1 3 Nagelköpfe Flachkopf Großer Flachkopf Senkkopf Flacher Senkkopf

Mehr

Holzbau in der Praxis - Einzelfälle oder übliche Schadensfälle?

Holzbau in der Praxis - Einzelfälle oder übliche Schadensfälle? Holzbau in der Praxis - Einzelfälle oder übliche Schadensfälle? Datum: 09.02.2008 Veranstalter: 6. Lauenburger Holzschutztag Referent: Dipl.-Holzwirt Björn Dinger ö.b.u.v. Sachverständiger für Holzschutz

Mehr

Checkliste der wichtigsten statischen Angaben

Checkliste der wichtigsten statischen Angaben Checkliste der wichtigsten statischen Angaben für Holzhäuser in Holztafel-/Holzrahmenbauweise Stand: August 2016 Vorbemerkungen Diese Checkliste soll Betrieben dazu dienen, die ihnen vorliegenden Unterlagen

Mehr

Lieferprogramm. Schnittholz für den modernen Holzbau

Lieferprogramm. Schnittholz für den modernen Holzbau Lieferprogramm Schnittholz für den modernen Holzbau Das Unternehmen Das Familienunternehmen, das im Jahr 1927 von Josef Ante in Winterberg- Züschen gegründet wurde, wird heute in der 3. und 4. Generation

Mehr

Angebot Leistungsverzeichnis Projekt Seite:

Angebot Leistungsverzeichnis Projekt Seite: Ing.- Büro Dersch Zimmermannsarbeiten Angebot Leistungsverzeichnis Projekt 1 01 Bauholzlieferung 01.01 NH II Bauholz nach DIN 68365, Tanne od.glw., trocken (Rohgew. 430-470 kg/cbm), in allen Holzstärken

Mehr

RWE - Netztechnischer Standard Juni 2009/V1. Holzmaste. Spezifikation MS-Traversen

RWE - Netztechnischer Standard Juni 2009/V1. Holzmaste. Spezifikation MS-Traversen RWE - Netztechnischer Standard Juni 2009/V1 Holzmaste Spezifikation MS-Traversen FLT10.0310 Teil 3 - Seite 1/9 Fachbereich: WT-S Verbindlichkeit: Muss X Verbindlichkeit: Soll Verbindlichkeit: Kann Version

Mehr

Seite überarbeitet Juni 2015 Kontakt Programmübersicht Bestellformular

Seite überarbeitet Juni 2015 Kontakt Programmübersicht Bestellformular Seite überarbeitet Juni 2015 Kontakt Programmübersicht Bestellformular Infos auf dieser Seite... als pdf Ringdübel... Scheibendübel... Stabdübel... Schrauben... Nägel / stiftförmige Verb.... Ausziehwiderstand...

Mehr

haubold Jumbo -Wellennägel gemäß allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung Z

haubold Jumbo -Wellennägel gemäß allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung Z haubold Jumbo -Wellennägel gemäß allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung Z-9.1-608 haubold Jumbo -Wellennägel gemäß Z-9.1-608 Seite 1 von 6 Allgemeines: Die Herstellung eines schubsteifen Plattenstoßes

Mehr

Grundlagen stiftförmiger Verbindungsmittel

Grundlagen stiftförmiger Verbindungsmittel DIN 1052 stiftförmiger Verbindungsmittel 2 Trag- und Verformungsverhalten Starre Verbindungen Klebungen Nachgiebige Verbindungen Die Steigung der Last- Verschiebungskurve ist ein Maß für die Steifigkeit.

Mehr

prof. dr.-ing. h a r t m u t e r n e r Verwendung von Würth ASSY 3.0 Kombi Holzschrauben als Transportanker

prof. dr.-ing. h a r t m u t e r n e r Verwendung von Würth ASSY 3.0 Kombi Holzschrauben als Transportanker Prof. Dr.-Ing. Hartmut Werner,, Adolf Würth GmbH & Co.KG Postfach D-74650 Künzelsau Datum: 15.01.2011 Gutachtliche Stellungnahme Verwendung von Würth ASSY 3.0 Kombi Holzschrauben als Transportanker 1 Allgemeines

Mehr

15 Geneigtes Dach Allgemeines. 15 Geneigtes Dach. 1. Bezeichnen Sie die Kanten 1 bis 5 und die Flächen a bis c.

15 Geneigtes Dach Allgemeines. 15 Geneigtes Dach. 1. Bezeichnen Sie die Kanten 1 bis 5 und die Flächen a bis c. 15 Geneigtes Dach 15.1 Allgemeines 1. Bezeichnen Sie die Kanten 1 bis 5 und die Flächen a bis c. 1 Traufe 2 First 3 Grat 4 Kehle 5 Ortgang a Hauptdachfläche b Walmfläche c Giebel 2. Bezeichnen Sie die

Mehr

BauBuche Buchen-Furnierschichtholz Holzschutz und Oberflächenbehandlung

BauBuche Buchen-Furnierschichtholz Holzschutz und Oberflächenbehandlung Buchen-Furnierschichtholz Holzschutz und Oberflächenbehandlung 09 Wasser auf mit Schutzanstrich (Hydrophobierung) Holzschutz und Oberflächenbehandlung Holzschutz und Oberflächenbehandlung 09 10-17 - DE

Mehr

PV-Light OneTurn Flachdachständer

PV-Light OneTurn Flachdachständer Solar-Systeme PV-Light OneTurn Flachdachständer Montageanleitung Version 02 Montageanleitung: PV-Light Flachdach Ständer Art. Nr. 256 430 01.2009 Printed in Germany, Copyright by Schüco International KG

Mehr

Bemessungsgrundlagen System WT DIN 1052:

Bemessungsgrundlagen System WT DIN 1052: Neue Zulassung ab 01.04.2011 Befestigungssystem WT von SFS intec Bemessungrundlagen System WT DIN 1052:2008-12 Sparren Sparren / Pfette Elementstoss WT Elementstoss Haupt-/Nebenträger Ausklinkung Verstärkung

Mehr

Klammern von FERMACELL

Klammern von FERMACELL FERMACELL Profi-Tipp: Klammern von FERMACELL Länge, Abstand und Verbrauch der Klammern bei nicht tragenden Wandkonstruktionen pro m 2 Trennwand Klammern d 1,5 mm Holz 1-lagig 10 mm, UK-Abstand = 500 mm

Mehr

R14 Ausschreibungstext für Überkopfverglasung AbZ

R14 Ausschreibungstext für Überkopfverglasung AbZ R14 Ausschreibungstext für Überkopfverglasung AbZ 70.3-74 Allgemeine Beschreibung der Ausführung: Überkopfverglasung / Vordachverglasung mit Schwertern oder Haltekonstruktion Tec als Unterkonstruktion,

Mehr

Typische Querschnitte und zugehörige Querschnittswerte Die angegebenen Zahlenwerte gelten für eine Holzfeuchte von etwa 20 %.

Typische Querschnitte und zugehörige Querschnittswerte Die angegebenen Zahlenwerte gelten für eine Holzfeuchte von etwa 20 %. Tabelle A-2.1a z VH/KVH b/h [cm/cm] Typische Querschnitte und zugehörige Querschnittswerte Die angegebenen Zahlenwerte gelten für eine Holzfeuchte von etwa 20 %. h Biegung / Knicken um die y-achse: b h2

Mehr

Zugschertragfähigkeiten von ASSY SCHRAUben Nadelholz r k 350kg/m³

Zugschertragfähigkeiten von ASSY SCHRAUben Nadelholz r k 350kg/m³ Zugschertragfähigkeiten von ASSY SCHRAUben Nadelholz r k 350kg/m³ 27.10.2016 Inhaltsverzeichnis Zugscherwerttabellen Nadelholz Allgemein Bestimmung der Tabellenwerte Seite 3 Verwendung der Tabellenwerte

Mehr

Verbindungsmittel auf Zug

Verbindungsmittel auf Zug DIN 1052 Verbindungsmittel auf Zug 2 Versagensarten bei Beanspruchung in Schaftrichtung Herausziehen des Verbindungsmittels aus dem Holzteil Durchziehen des Verbindungsmittelkopfes Abscheren des Verbindungsmittelkopfes

Mehr

BMF Winkelverbinder 105 mit Rippe

BMF Winkelverbinder 105 mit Rippe Winkelverbinder 105 mit Rippe Z-9.1-433 Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Nr. Z 9.1-433 Winkelverbinder 105 mit Rippe werden aus feuerverzinktem Stahlblech hergestellt. Sie erreichen aufgrund der ausgeformten

Mehr

Unsauberkeit beim Hund: Reinigungsmittel für Urin- bzw. Kotflecken

Unsauberkeit beim Hund: Reinigungsmittel für Urin- bzw. Kotflecken Reinigungsmittel für Urin- bzw. Kotflecken Allgemeines Es gibt viele unterschiedliche Reiniger auf dem Markt, und es gibt ebenso viele unterschiedliche Materialien, die möglicherweise durch den Urin und

Mehr

Unsauberkeit bei der Katze: Reinigungsmittel für Urin- bzw. Kotflecken

Unsauberkeit bei der Katze: Reinigungsmittel für Urin- bzw. Kotflecken Reinigungsmittel für Urin- bzw. Kotflecken Allgemeines Es gibt viele unterschiedliche Reiniger auf dem Markt, und es gibt ebenso viele unterschiedliche Materialien, die möglicherweise durch den Urin und

Mehr

Lv 2. ZIMMERMANNS-, DACHDECKER- UND KLEMPNERARBEITEN Titel 2.1. Dachstuhl entsprechend Statik

Lv 2. ZIMMERMANNS-, DACHDECKER- UND KLEMPNERARBEITEN Titel 2.1. Dachstuhl entsprechend Statik Lv 2. ZIMMERMANNS-, DACHDECKER- UND KLEMPNERARBEITEN Titel 2.1. Dachstuhl entsprechend Statik 2.1.1. Dachkonstruktion als Kehlbalkendach entsprechend Statik mit 5 Dachgebinden aus Sparren 8/14 a 0.80cm

Mehr

Holzschutz. Dipl.-Ing. Martin Mohrmann, Architekt, öbuv. Sachverständiger für Schäden an Holzkonstruktionen. Was ist Holzschutz?

Holzschutz. Dipl.-Ing. Martin Mohrmann, Architekt, öbuv. Sachverständiger für Schäden an Holzkonstruktionen. Was ist Holzschutz? Holzschutz Dipl.-Ing. Martin Mohrmann, Architekt, öbuv. Sachverständiger für Schäden an Holzkonstruktionen Was ist Holzschutz? 1 Holzschutz erst durch Schutzmaßnahmen wird der Stoff Holz zum nachhaltigen

Mehr

Dachkonstruktionen (Vollholz-Sparren/Vollholz-Balken)

Dachkonstruktionen (Vollholz-Sparren/Vollholz-Balken) Nachfolgend werden von unten eanspruchte Dächer (Dachunterseite) aus Holz mit auf der Oerseite durchgehender Bedachung und Bekleidung auf der Dachunterseite dargestellt. Erforderliche Dämmschichten sind

Mehr

Verarbeitungshinweise und Dimensionierung

Verarbeitungshinweise und Dimensionierung Universalverbinder FMG Universalverbinder sind vielseitig einsetzbar z.b. für die Verbindung sich kreuzender Elemente bei kleineren Konstruktionen. Sie werden in Rechts- und Linksausführung montiert. Bei

Mehr

Pickel über Nacht wegbekommen

Pickel über Nacht wegbekommen Haftungsausschluss: Die Nutzung dieses E-Books und die Umsetzung der enthaltenen Informationen, Anleitungen und Strategien erfolgt auf eigenes Risiko. Der Autor kann für etwaige Schäden jeglicher Art aus

Mehr

Ausschreibungstexte PREFA Dach- u. Fassadensysteme_2017

Ausschreibungstexte PREFA Dach- u. Fassadensysteme_2017 Ausschreibungstexte PREFA Dach- u. Fassadensysteme_2017 LV 02 PREFA Fassadensysteme Titel 02.01 Unterkonstruktion für Fassadenbekleidungen ALLGEMEINE VORBEMERKUNGEN Verfasser: PREFA Aluminiumprodukte GmbH

Mehr

Zugtragfähigkeit von ASSY plus VG schrauben Holz-Holz

Zugtragfähigkeit von ASSY plus VG schrauben Holz-Holz Zugtragfähigkeit von ASSY plus VG schrauben Holz-Holz VERSTÄRKT DAS HOLZ - STATT ES ZU SPALTEN 02.05.2016 Inhaltsverzeichnis Seite 3 Bestiung der Zugtragfähigkeit - Tabellenwerte von ASSY plus VG Schrauben

Mehr

Dachstuhlprofi Ralf Steinmetz Holzbau GmbH Dimbacher Str Obersulm-Willsbach Tel.: 07134/ Fax: 07134/ Vorname Zuname Datum

Dachstuhlprofi Ralf Steinmetz Holzbau GmbH Dimbacher Str Obersulm-Willsbach Tel.: 07134/ Fax: 07134/ Vorname Zuname Datum Lernen darf nicht nach 3 Jahren Lehrzeit aufhören Das ganze Leben ist ein Lernprozess schlechthin Mitarbeiter-Schulung Vorname Zuname Datum Fragen: 1. Rispenband 40/2 wie nageln an der Traufe St. Nägel:

Mehr

Dach decken mit Wellplatten in 7 Schritten Schritt-für-Schritt-Anleitung

Dach decken mit Wellplatten in 7 Schritten Schritt-für-Schritt-Anleitung Schritt-für-Schritt- 1 Einleitung Wenn Sie sich für die Verwendung von Bitumenwellplatten entschieden haben, um Ihr Carport, Gartenhaus oder Ihren Unterstellplatz etwa zur Lagerung von Brennholz zu decken,

Mehr

3.12 VOLLGEDÄMMTE DÄCHER

3.12 VOLLGEDÄMMTE DÄCHER 3.12 VOLLGEDÄMMTE DÄCHER ES GILT FÜR ALLE KONSTRUKTIONEN: 1. Bei Bauteilklassifizierung nach DIN 4102-4 sind die Gipsbauplatten auf den Holzwerkstoffplatten mit einer zulässigen Spannweite von 400 mm zu

Mehr

Holzschutz, Schallschutz, CE- Kennzeichnung

Holzschutz, Schallschutz, CE- Kennzeichnung Holzschutz, Schallschutz, CE- Kennzeichnung Andreas Kraft Landesinnungsverband des Bayerischen Zimmererhandwerks Neue Fachregel ZVDH Dachziegel und Dachsteine Unterdeckplatten in Klasse 3 Unterschreitung

Mehr

Montageanleitung Bramac Solarbügel

Montageanleitung Bramac Solarbügel Montageanleitung Bramac Solarbügel Lieferumfang 1 Karton 2 Bramac Solarbügel 4 Hecoschrauben 8x160T40 4 Hartfaser-Holzplatten 150x80x5mm 2 Sechskantschrauben M8 2 Sechskantschrauben M8 2 Sperrzahnmuttern

Mehr

o 15 X 6CrTi 17 (1.4510)

o 15 X 6CrTi 17 (1.4510) Nägel X-U für allgemeine Befestigungen auf Beton und Stahl Produktdaten Abmessungen X-U MX X-U P8 Generelle Informationen Materialdaten 2.4 s o 4 o 4 2.4 s C-Stahl Nagelschaft: HRC 58 HRC 59 (X-U 15) Zinkbeschichtung:

Mehr

Verarbeitungshinweise und Dimensionierung

Verarbeitungshinweise und Dimensionierung Lochplattenwinkel 2,5 mm - Lochwinkel 2,0 mm FMG Lochplattenwinkel eignen sich für Kreuzanschlüsse, Auswechslungen und Balken-/ Stützenanschlüsse. Lochplatten werden mit 4,0 x 40 mm, 4,0 50 mm, 4,0 60

Mehr

DIE NEUE DIN 68800 UND IHRE AUSWIRKUNGEN IN DER PRAXIS.

DIE NEUE DIN 68800 UND IHRE AUSWIRKUNGEN IN DER PRAXIS. DIE NEUE DIN 68800 UND IHRE AUSWIRKUNGEN IN DER PRAXIS. Seit Februar 2012 gilt die überarbeitete DIN 68800. Die wichtigsten Facts dazu finden Sie auf den folgenden Seiten. NEUE DIN-NORM FÜR UMWELTGERECHTES

Mehr

VELUX Modular Skylights

VELUX Modular Skylights VELUX Modular Skylights Unterkonstruktion für Sattel-Lichtbänder mit 25 40 Neigungswinkel velux.ch/modularskylights Unterkonstruktion für Sattel-Lichtbänder mit 25 40 1) Neigungswinkel VELUX Modular Skylights,

Mehr

Feuchtebedingte Schäden an Wänden, Decken und Dächern in Holzbauart

Feuchtebedingte Schäden an Wänden, Decken und Dächern in Holzbauart Dieser Text ist entnommen aus dem Fachbuch: Horst Schulze Feuchtebedingte Schäden an Wänden, Decken und Dächern in Holzbauart Schadenfreies Bauen, Band 5 2., überarb. und erw. Aufl. 2011, 196 S., zahlr.

Mehr

mit CNA Kammnägeln. CNA Kammnägel sind speziell für die Befestigung Simpson Strong-Tie Holzverbindern entwickelt worden.

mit CNA Kammnägeln. CNA Kammnägel sind speziell für die Befestigung Simpson Strong-Tie Holzverbindern entwickelt worden. sind speziell für die Befestigung von Simpson Strong-Tie Holzverbindern entwickelt worden. 6,0 100 für Loch 7,5 mm 4,0 100 für Loch 5,0 mm 3,7 50 für Loch 4,2-4,7 mm 6,0 80 für Loch 7,5 mm 4,0 75 für Loch

Mehr

Flachdachmontage. Inhalt

Flachdachmontage. Inhalt Flachdachmontage Flachdachmontage Version 1.0/015 Inhalt I. Hinweise zur Montage und Sicherheit... Sicherheitshinweise... Montage und Standsicherheit der Kollektoren... Wind und Schneelasten... Neigungswinkel

Mehr

StarDrive GPR Senkkopf

StarDrive GPR Senkkopf Nenndurchmesser Kopfdurchmesser Kerndurchmesser Schaftdurchmesser Antrie Zugtragfähigkeit d 4,0 4,5 5,0 6,0 8,0 10,0 8,0 9,0 10,0 12,0 15,0 18,5 di 2,6 2,8 3,3 4,0 5,3 6,2 ds 2,8 3,2 3,5 4,3 5,9 7,1 TX

Mehr

Attikalösungen aus Ytong Porenbeton VERMEIDUNG VON WÄRMEBRÜCKEN MIT STATISCH BEANSPRUCHBAREN ATTIKEN

Attikalösungen aus Ytong Porenbeton VERMEIDUNG VON WÄRMEBRÜCKEN MIT STATISCH BEANSPRUCHBAREN ATTIKEN Attikalösungen aus Ytong Porenbeton VERMEIDUNG VON WÄRMEBRÜCKEN MIT STATISCH BEANSPRUCHBAREN ATTIKEN ATTIKALÖSUNGEN AUS YTONG PORENBETON: MASSIV WÄRMEDÄMMEND WIRTSCHAFTLICH Die massiven Ytong Attikalösungen

Mehr

Sparren in Höhe des Dachstieles. System

Sparren in Höhe des Dachstieles. System Proj. Bez Bachelor-Thesis Seit e 19 Pos. Randsparren Sparren in Höhe des Dachstieles. System M 1:50 1-Feld Sparren mit Kragarm 1.40 1.40 3.87 B 25 0.23 A 0.50 3.01 3.51 Abmessungen Mat./Querschnitt Feld

Mehr

Carport Bremen 2 mit Alu-Dach 340 x 760 cm

Carport Bremen 2 mit Alu-Dach 340 x 760 cm 60170501 Carport Bremen 2 mit Alu-Dach 340 x 760 cm Montageanleitung Bevor Sie mit dem Aufbau beginnen lesen Sie sich bitte zuerst die Aufbauanleitung durch. Überprüfen Sie bitte anhand der Stückliste

Mehr

Daher richtet sich dieser Beitrag nicht nur an die Fassaden-Fachverleger, sondern insbesondere

Daher richtet sich dieser Beitrag nicht nur an die Fassaden-Fachverleger, sondern insbesondere Praxisseminar Fassadenbau: Photovoltaik als integraler Bestandteil vorgehängter hinterlüfteter Fassaden: Hinweise zur Planung, Ausschreibung und Ausführung Vorbemerkung Photovoltaik als integraler Bestandteil

Mehr

Randbalkenanschluss für ASSY SCHRAUben Holz-Holz

Randbalkenanschluss für ASSY SCHRAUben Holz-Holz Randbalkenanschluss für ASSY SCHRAUben Holz-Holz VERBINDET DAS HOLZ - STATT ES ZU SPALTEN 18.07.2016 Inhaltsverzeichnis Wertebestimmung Seite 3 Verwendung der Tabellenwerte Seite 7 Randbalkenanschluss

Mehr

Berechnung der maximalen Bauteilhöhe inklusive Lattung ASSY Isotop Schrauben

Berechnung der maximalen Bauteilhöhe inklusive Lattung ASSY Isotop Schrauben Berechnung der maximalen Bauteilhöhe inklusive Lattung ASSY Isotop Schrauben 05.01.2017 Berechnung der maximalen Bauteilhöhe inklusive Lattung bei vorgegebener Schraubenlänge und Schraubenneigung Mögliche

Mehr

SOLAR ENERGY MADE BRIGHTER. Handbuch BBALGK/SKR. www.sonnenkraft.com

SOLAR ENERGY MADE BRIGHTER. Handbuch BBALGK/SKR. www.sonnenkraft.com D Handbuch BBALGK/SKR www.sonnenkraft.com Betonballast BBALGK/SKR Hinweise zu Planung und Montage Stand 20.04.2011 Inhaltsverzeichnis Einleitung und allgemeine Hinweise 2 Statik 3 Auflagereaktionen und

Mehr

Gutachtliche Stellungnahme Selbstbohrende Würth Holzschrauben als Verbindungsmittel in Brettsperrholz

Gutachtliche Stellungnahme Selbstbohrende Würth Holzschrauben als Verbindungsmittel in Brettsperrholz Ordinarius für Ingenieurholzbau und Bauonstrutionen Mitglied der ollegialen Leitung der Versuchsanstalt für Stahl, Holz und Steine des Karlsruher Instituts für Technologie H.J. Blaß Pforzheimer Straße

Mehr

Was bedeuten die neuen Eurocodes für den Wintergartenbau?

Was bedeuten die neuen Eurocodes für den Wintergartenbau? Was bedeuten die neuen Eurocodes für den Wintergartenbau? Prof. Dr. Benno Eierle Hochschule Rosenheim Vortrag am 25. April 2013 anlässlich der Jahrestagung des Bundesverband Wintergarten e.v. Prof. Dr.

Mehr

Flächeneinteilung zur Windlastaufnahme nach DIN

Flächeneinteilung zur Windlastaufnahme nach DIN Flächeneinteilung zur Windlastaufnahme nach DIN 1055-4 Gemäß DIN 1055-4: 2005-03 Einwirkungen auf Tragwerke Teil 4: Windlasten werden die Dachflächen von Flach- und Satteldächern ( 30 ) in die Teilbereiche

Mehr

Ausschreibung Holzbau

Ausschreibung Holzbau Ausschreibung Holzbau LV Text Dübelholzdecken Projekt: Architekt: Bauherr: Sachbearbeiter: Name:... Straße:... PLZ, Ort:... Telefon:... Summe netto: zzgl. 19,00 % MwSt.: Summe inkl. MwSt.:... EUR... EUR...

Mehr

EGGER DHF. professional. Diffusionsoffen und aussteifend Unterdeckung für Dach und Wand.

EGGER DHF. professional. Diffusionsoffen und aussteifend Unterdeckung für Dach und Wand. professional EGGER DHF Diffusionsoffen und aussteifend Unterdeckung für Dach und Wand www.egger.com/holzbau EGGER DHF Diffusionsoffen und aussteifend Unterdeckung für Dach und Wand Produktbeschreibung

Mehr

T - B a l k e n t r ä g e r - K o m b i l o c h b i l d

T - B a l k e n t r ä g e r - K o m b i l o c h b i l d Bauteile: T - B a l k e n t r ä g e r - K o m b i l o c h b i l d Artikel-Nr.: 5225 80 x 62 x 104 x 3/6 mm 5226 120 x 62 x 104 x 3/6 mm 5227 160 x 62 x 104 x 3/6 mm 5228 200 x 62 x 104 x 3/6 mm 5229 240

Mehr

VELUX Modulares Oberlicht-System

VELUX Modulares Oberlicht-System VELUX Modulares Oberlicht-System Neigungswinkel 5 25 velux.de/modularesoberlichtsystem mit 5 25 Neigungswinkel Ausführungsvarianten der Unterkonstruktion VELUX Oberlicht-Module, die als Lichtband eingesetzt

Mehr

Position zur Dimensionierung des Sparrens. System

Position zur Dimensionierung des Sparrens. System Proj. Bez Bachelor-Thesis Seit e 7 101a Pos. 101a Mittlerer Sparren Position zur Dimensionierung des Sparrens. System M 1:50 1-Feld Sparren mit Kragarmen 2.22 1.40 0.82 5.80 B 25 0.23 A 0.50 3.01 1.75

Mehr

Windbeanspruchung von Bauwerken

Windbeanspruchung von Bauwerken 1 Windbeanspruchung von Bauwerken nach DIN 1055 Teil 4 Ausgabe März 2005 baurechtlich eingeführt Januar 2007 2 Einleitung Die DIN 1055 dient zur Erfassung der jeweiligen Einwirkungen (Lasten) auf die einzelnen

Mehr

AUSSCHREIBUNG FÜR PLANER UND ARCHITEKTEN BAUSCHNITTHOLZ, KONSTRUKTIONSVOLLOLZ, BALKEN- SCHICHTHOLZ UND BRETTSCHICHTHOLZ

AUSSCHREIBUNG FÜR PLANER UND ARCHITEKTEN BAUSCHNITTHOLZ, KONSTRUKTIONSVOLLOLZ, BALKEN- SCHICHTHOLZ UND BRETTSCHICHTHOLZ AUSSCHREIBUNG FÜR PLANER UND ARCHITEKTEN BAUSCHNITTHOLZ, KONSTRUKTIONSVOLLOLZ, BALKEN- SCHICHTHOLZ UND BRETTSCHICHTHOLZ MÄRZ 2016 Änderungen gegenüber Ausgabe Juli 2009: a) Anpassung der an veränderte

Mehr

Was ist ein digitales Informationsprodukt?

Was ist ein digitales Informationsprodukt? Was ist ein digitales Informationsprodukt? www.ivan-stan.com www.infoprodukt-academy.com Urheberrecht: alle Bilder Creative Commons CC0 Title of the book Impressum: Infoprodukt Academy Geschäftsführer:

Mehr

Z Juni 2017

Z Juni 2017 01.06.2017 I 26-1.21.2-30/17 Z-21.2-2047 1. Juni 2017 14. April 2020 Hilti Deutschland AG Hiltistraße 2 86916 Kaufering Hilti Schraubdübel HTH für die Anwendung in Wärmedämm-Verbundsystemen Der oben genannte

Mehr

STATISCHE BERECHNUNG VORDACH PREMIUM

STATISCHE BERECHNUNG VORDACH PREMIUM STATISCHE BERECHNUNG VORDACH PREMIUM 1413443 Tragwerksplaner: Ingenieurbüro Dr. Siebert Büro für Bauwesen Gotthelfstraße 24 81677 München München, November 2013 Bearbeiter: Dr.-Ing. Barbara Siebert SCHUTZVERMERK

Mehr

Untersuchungen zum Trag- und Verformungsverhalten von Holzfaserdämmplatten (HFDP) und Holz-HFDP-Verbindungen

Untersuchungen zum Trag- und Verformungsverhalten von Holzfaserdämmplatten (HFDP) und Holz-HFDP-Verbindungen Untersuchungen zum Trag- und Verformungsverhalten von Holzfaserdämmplatten (HDP) und Holz-HDP-Verbindungen Dipl.-Ing. Gunnar Gebhardt Univ.-Prof. Dr.-Ing. Hans Joachim Blaß Lehrstuhl für Ingenieurholzbau

Mehr

Schraubenverbindungen

Schraubenverbindungen DIN 1052 Schraubenverbindungen 2 Holzschraubenverbindungen Geregelt in Abschnitt 12.6 der DIN 1052 Geregelt sind Schrauben mit Gewinde nach DIN 7998 mit 4 mm oder mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung

Mehr

Statische Berechnungen für ein SKAN HOLZ Satteldach-Einzel-Carport Breite 380cm

Statische Berechnungen für ein SKAN HOLZ Satteldach-Einzel-Carport Breite 380cm Statische Berechnungen für ein SKAN HOLZ Satteldach-Einzel-Carport Breite 380cm Hersteller: SKAN HOLZ Europe GmbH Im Alten Dorfe 10 D-21227 Bendestorf Bauherr: Bauort: Vorbemerkung: Die Ausführung der

Mehr

Dr.-Ing. H. Schopbach 1

Dr.-Ing. H. Schopbach 1 Dr.-Ing. H. Schopbach 1 Dr.-Ing. H. Schopbach 2 DIN 1052:1988-04 Teil 1 (34 Seiten) Teil 2 (27 Seiten) Teil 3 (6 Seiten) 67 Seiten A1 Papiere von 1996 Dr.-Ing. H. Schopbach 3 DIN 1052:2004-08 (235 Seiten)

Mehr

Z August 2017

Z August 2017 24.08.2017 I 26-1.21.2-41/17 Z-21.2-1769 24. August 2017 14. April 2020 EJOT Baubefestigungen GmbH In der Stockwiese 35 57334 Bad Laasphe EJOT Schraubdübel ejotherm STR U / STR U 2G nach ETA-04/0023 für

Mehr

Profiness GmbH Broicher Waldweg Mülheim a.d. Ruhr

Profiness GmbH Broicher Waldweg Mülheim a.d. Ruhr MONTAGESYSTEME für SOLARANLAGEN Lieferprogramm 2009 1 Stand: 01/2017 Änderungen vorbehalten Montagebeispiel Trapezschiene 2 Wir freuen uns, dass Sie sich für ein PROFINESS System entschieden haben und

Mehr

FERMACELL Gipsfaser-Platten

FERMACELL Gipsfaser-Platten Holzbau-Konferenz Brün 2008 FERMACELL Gipsfaser-Platten Nicht genormt und doch zugelassen Heinrich Rohlfs Xella Trockenbau-Systeme April 2008 faserbewehrte Gipsplatte Baustoffklasse A2, nicht brennbar,

Mehr

Standard Elastomerlager

Standard Elastomerlager Standard Elastomerlager Elastische Lagerungen statisch beanspruchter Bauteile Übersicht und Bemessungshilfe planmäßig elastisch lagern Standard Elastomerlager Lagertyp Lagerdicken [mm] Zulässige Druckspannung

Mehr

Z September 2016

Z September 2016 23.09.2016 I 26-1.21.2-81/16 Z-21.2-2052 23. September 2016 14. April 2020 FROEWIS AKTIENGESELLSCHAFT Gewerbeweg 44 9486 SCHAANWALD FÜRSTENTUM LIECHTENSTEIN Fröwis Schraubdübel Gecko U8 für die Anwendung

Mehr

Solartechnik. Innovationen für die Solarbranche

Solartechnik. Innovationen für die Solarbranche Solartechnik Innovationen für die Solarbranche Installationshinweise für Freiaufstellungs-Montagesystem FD-OW 1.1 Installation instructions for Free Standing Mounting System FD-OW 1.1 Stand: April 2016

Mehr

Masthalterung für Solarmodule. Der Sonne entgegen PoleFix für sicheren Halt am Mast

Masthalterung für Solarmodule. Der Sonne entgegen PoleFix für sicheren Halt am Mast Masthalterung für Solarmodule Der Sonne entgegen PoleFix für sicheren Halt am Mast Off Grid ist unsere Leidenschaft Seit fast 30 Jahren ist Energiebau auf dem Gebiet netzunabhängiger Energieversorgung

Mehr

2.4 Dachdurchführung und Dachsockel

2.4 Dachdurchführung und Dachsockel 2.4 Dachdurchführung und Dachsockel Bildübersicht 2.4.4 Dachdurchführung 17 ohne Lastaufnahme Flachdach Flachdach Flachdach isoliert ohne Lastaufnahme Schrägdach Schrägdach Schrägdach isoliert Sonderausführung

Mehr

H a f t u n g s a u s s c h l u s s :

H a f t u n g s a u s s c h l u s s : H a f t u n g s a u s s c h l u s s : Die Benutzung dieses E-Books und die Umsetzung der darin enthaltenen Informationen erfolgt ausdrücklich auf eigenes Risiko. Der Autor kann für etwaige Schäden jeder

Mehr

STATISCHE UNTERSUCHUNG

STATISCHE UNTERSUCHUNG STATISCHE UNTERSUCHUNG ALPRO Vordachsystem der Fa. FAKU GmbH Querprofil mit Rechteckquerschnitt Auftraggeber: FAKU GmbH von-hünefeld-str. 15 50829 Köln Stand: Oktober 2014 Prof. Dr.-Ing. Thomas Krause

Mehr

FREIGESPANNTE HOLZBINDER

FREIGESPANNTE HOLZBINDER Bau-Fachschriften: Nr. 1 FREIGESPANNTE HOLZBINDER Konstruktions- und Berechnungsgrundlagen mit 26 kompletten statischen Berechnungen und Ausführungszeichnungen G. HEMPEL 9. Auflage 1971 BRUDERVERLAG KARLSRUHE

Mehr

46 A Auflagernachweis Stahlbau

46 A Auflagernachweis Stahlbau Programmvertriebsgesellschaft mbh Lange Wender 1 34246 Vellmar BTS STATIK-Beschreibung - Bauteil: 46A - Auflagernachweiß Stahlbau Seite 1 46 A Auflagernachweis Stahlbau System: Auflager eines I-Profils

Mehr

Bemessungstafeln Schöck Thermoanker. Oktober 2017

Bemessungstafeln Schöck Thermoanker. Oktober 2017 Bemessungstafeln Schöck Thermoanker Oktober 2017 Anwendungstechnik Telefon-Hotline und technische Projektbearbeitung Telefon: 07223 967-567 Fax: 07223 967-251 awt@schoeck.de Anforderung und Download von

Mehr

Niederspannungsrichtlinie 2006/95/EG 1. GPSGV. Siemens AG Alle Rechte vorbehalten.

Niederspannungsrichtlinie 2006/95/EG 1. GPSGV. Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Niederspannungsrichtlinie 2006/95/EG 1. GPSGV Hintergründe ganz allgemein Verbesserung / Beibehaltung des Sicherheitsniveaus Abbau von Handelshemmnissen. Gewährleistung des freien Warenverkehrs in der

Mehr

Anwendungsdetails Figaro Deluxe

Anwendungsdetails Figaro Deluxe sdetails Figaro Deluxe 2 Figaro Figaro Deluxe Deluxe Einfachdeckung Einfachdeckung Figaro ca. 24,1 Deluxe cm Einfachdeckung Figaro Deluxe Einfachdeckung Figaro Deluxe ca. 42,4 cm Technische Daten: Empfohlene

Mehr

Für den Fachhandwerker. Umrüstanleitung. turbotec. Umbausatz für Austauschgeräte Unterputzinstallation 90 Bogen für Abgasleitung DE; AT

Für den Fachhandwerker. Umrüstanleitung. turbotec. Umbausatz für Austauschgeräte Unterputzinstallation 90 Bogen für Abgasleitung DE; AT Für den Fachhandwerker Umrüstanleitung turbotec Umbausatz für Austauschgeräte Unterputzinstallation 90 Bogen für Abgasleitung DE; AT Hinweise zur Dokumentation Die folgenden Hinweise sind ein Wegweiser

Mehr

Die Montage. Passend für jede vorgehängte hinterlüftete Fassadenbekleidung.

Die Montage. Passend für jede vorgehängte hinterlüftete Fassadenbekleidung. Die Montage Passend für jede vorgehängte hinterlüftete Fassadenbekleidung. TEKOFIX Für Fassaden ohne Wärmebrücken. TEKOFIX ist ein Unterkonstruktionssystem für vorgehängte hinterlüftete Fassaden. Die tekofix

Mehr

Technische Regeln für die Verwendung von absturzsichernden Verglasungen

Technische Regeln für die Verwendung von absturzsichernden Verglasungen 39 Alle zur Verwendung kommenden Materialien müssen dauerhaft beständig gegen die zu berücksichtigenden Einflüsse sein. Die freien Kanten von Verglasungseinheiten sind ausreichend vor Beschädigungen zu

Mehr

Produktdaten S. 1 4 Typenstatische Berechnung S mm. 290 mm

Produktdaten S. 1 4 Typenstatische Berechnung S mm. 290 mm Produktdaten S. 1 4 Typenstatische Berechnung S. 5 18 2 170 mm 210 mm Produziert wird dieses Produkt aus feuerverzinkten Stahlblech mit einer Stärke von 2,0 mm.für die Verarbeitung unserer Holzverbinder

Mehr

Fachwissen Bauprodukte

Fachwissen Bauprodukte Fachwissen Bauprodukte Dipl.- Ing. Ralf Stoodt Rheinblickstraße 80 53619 Rheinbreitbach Tel.: 01520 296 269 3 Ralf.stoodt@gmx.de 1 Fachwissen Bauprodukte Holzwerkstoffe Gipswerkstoffe Zementbauplatten

Mehr

BRAAS MODULSTÜTZE. Verlegeanleitung, Stand: Februar 2015

BRAAS MODULSTÜTZE. Verlegeanleitung, Stand: Februar 2015 BRAAS MODULSTÜTZE. Verlegeanleitung, Stand: Februar 2015 Part of BRAAS MONIER BUILDING GROUP Modulstütze Varianten der Unterkonstruktion Auf bestehenden Traglatten und Zusatzlatte Modulstützenbügel Modellabhängige

Mehr

Holzweichfaser, Zellulose, WDVS Infos zum fachgerechten Wandaufbau

Holzweichfaser, Zellulose, WDVS Infos zum fachgerechten Wandaufbau Holzweichfaser, Zellulose, WDVS Infos zum fachgerechten Wandaufbau Holzbauforum 2016 Roland Zajonz Berlin, 07.04.16 2 Inhalt: -Eigenschaften der Dämmstoffe -Wärme- u. Feuchteschutz -Brandschutz -Schallschutz

Mehr

Decken und Wände mit Paneelen verkleiden mit HORNBACH

Decken und Wände mit Paneelen verkleiden mit HORNBACH Seite 1 von 5 Decken und Wände mit Paneelen verkleiden mit HORNBACH Das brauchst Du für Dein Projekt Material Werkzeug Latten Rahmendübel Paneele Paneelbefestigungsklammern Anschlussleisten Holzschutzmittel

Mehr

OSB/3 Technische Daten

OSB/3 Technische Daten OSB/3 Technische Daten AGEPAN - Bauen mit System 2 AGEPAN OSB/3 PRODUKTEIGENSCHAFTEN TECHNISCHE DATEN Produkteigenschaften Highlights biegesteif/-fest, formstabil und witterungsrobust bauaufsichtlich zugelassen

Mehr

Prof. Dr.-Ing. A. Albert. Name:... Vorname:...

Prof. Dr.-Ing. A. Albert. Name:... Vorname:... Teil 1: ohne Hilfsmittel Kreuzen Sie an, nach welcher Norm Sie die Aufgaben lösen DIN 1045 Aufgabe 1: Warum muss in einachsig gespannten Platten eine Querbewehrung angeordnet werden? Wie groß muss diese

Mehr

Qualitätsrichtlinie für Dämmstoffe aus Polystyrol-Hartschaum zur Verwendung in Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS)

Qualitätsrichtlinie für Dämmstoffe aus Polystyrol-Hartschaum zur Verwendung in Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS) Qualitätsrichtlinie für Dämmstoffe aus Polystyrol-Hartschaum zur Verwendung in Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS) Herausgegeben von: Fachverband Wärmedämm-Verbundsysteme e. V. Industrieverband Hartschaum

Mehr

DIN Deutsches Institut für Normung e.v., ZDB-Normenportal, Demo Dokument. - Auszug -

DIN Deutsches Institut für Normung e.v., ZDB-Normenportal, Demo Dokument. - Auszug - Inhalt Vorwort... 3 1 Anwendungsbereich... 4 2 Normative Verweisungen... 4 3 Begriffe... 5 4 Lagerung, Transport und Einbau... 5 5 Verarbeitung mit Unterkonstruktion... 5 5.1 Unterkonstruktionen... 5 5.1.1

Mehr

Daten-Aufnahmeblatt zur Berechnung der Windsogsicherung nach DIN ( ) für Solar-Anlagen

Daten-Aufnahmeblatt zur Berechnung der Windsogsicherung nach DIN ( ) für Solar-Anlagen Seite 1 von 6 Daten-Aufnahmeblatt zur Berechnung der Windsogsicherung nach DIN 1055-4(2005-03) für Solar-Anlagen Bitte komplett ausgefüllt an Fa. b/s/t GmbH : Fax: 08051-6909-79 Tel.: 08051-690970, E-Mail:

Mehr

Als Untergrund für die Verlegung von Oberböden kommen in der Regel folgende Unterböden in Betracht:

Als Untergrund für die Verlegung von Oberböden kommen in der Regel folgende Unterböden in Betracht: Unterboden-Aufbau Anforderungen an den Untergrund Als Untergrund für die Verlegung von Oberböden kommen in der Regel folgende Unterböden in Betracht: > Polsterhölzer > Blindboden > Spanplatten auf Polsterhölzer

Mehr

Anwendungsdetails Landdach

Anwendungsdetails Landdach Anwendungsdetails Landdach 2 Landdach ca. 24,2 cm ca. 40,5 cm Technische Daten: Mittlere Decklänge: ca. 34,1 cm Mittlere Deckbreite: ca. 20,3 cm Gesamtbreite ca. 24,2 cm Gesamtlänge: ca. 40,5 cm Gewicht

Mehr