In ewiger Erinnerung. Von Frankfurt aus deportierte jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger, die ihren Wohnsitz ehemals in Bergen hatten A - G

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "In ewiger Erinnerung. Von Frankfurt aus deportierte jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger, die ihren Wohnsitz ehemals in Bergen hatten A - G"

Transkript

1 In ewiger Erinnerung Name Von Frankfurt aus deportierte jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger, die ihren Wohnsitz ehemals in Bergen hatten ALTHEIMER, (Sara) Sophie A - G Geburtstag Letzte Wohnung in Bergen Deportiert in das KZ Schicksal Marktstraße 86 THERESIENSTADT ALTHElMER, Katinka Marktstraße 86 THERESIENSTADT verschollen APPEL, Bernhard Landgraben 1 RIGA verschollen APPEL, Frieda geb. SCHÖNTHAL AUMANN, Chlothilde AUMANN, Sally AUMANN, Berta geb. OESTREICH Landgraben 1 RIGA verschollen Offenbacher Landstr Offenbacher Landstr Offenbacher Landstr. 1 LlTZMANNSTADT/LODZ verschollen THERESIENSTADT THERESIENSTADT verschollen verschollen AUMANN, Judis ? THERESIENSTADT verschollen AUMANN, Jossy ? THERESIENSTADT verschollen BACHHElMER, Mathilde, Tilda geb. SCHATZMANN ? THERESIENSTADT verschollen

2 BING, Rosa geb. DACH ? LlTZMANNSTADT/LODZ verschollen BING, Siegfried I ? LlTZMANNSTADT/LODZ verschollen BING, Helga ? LlTZMANNSTADT/LODZ verschollen CAHN, Röschen geb. ROSENTHAL ? THERESIENSTADT verschollen FULD, Moritz 1886 Hauptstr. 232 unbekannt GOLDSCHMIDT, Gustav Marktstr. 47 unbekannt verschollen GOLDSCHMIDT, Tilli geb. STERN GRODTECZINSKY, Mina geb. STERN GRODTECZINSKY, Jacob I Marktstr. 47 unbekannt verschollen Marktstr. 47 RIGA verschollen? Marktstr. 47 RIGA verschollen GRÜNEBAUM, Frieda? Marktstr. 23 unbekannt verschollen GRÜNEBAUM, Johanna geb. HAHN Marktstr. 23 THERESIENSTADT GRÜNEBAUM, Rebekka Marktstr. 23 unbekannt verschollen GRÜNEBAUM, Sally Marktstraße 102 RIGA GUTENSTEIN, Ida geb. WOLF ? THERESIENSTADT verschollen

3 Name H Geburtstag Letzte Wohnung in Bergen Deportiert in das KZ Schicksal HAHN, Gustav I Marktstraße 24 THERESIENSTADT HAHN, Jacob I Hauptstr. 238½ MINSK verschollen HAHN, Johanna geb. EHRMANN HAHN, Johanna geb. STRAUSS HAHN, Johanna geb. STRAHLHEIM Hauptstr. 238½ MINSK verschollen Marktstraße 24 THERESIENSTADT ? THERESIENSTADT verschollen HAHN, Ludwig Marktstraße 24 MAIDANEK/LUBLIN verschollen HAHN, Sally Rathausgasse 5 unbekannt HAHN, Sigmund HAHN, Melina geb. FRANK Offenb. Chaussee 407? Offenb. Chaussee 407 unbekannt unbekannt HEß, Adolf Hauptstr. 126 unbekannt

4 HEß, Moritz Marktstraße 34 MINSK verschollen HIRSCH, Betty geb. REIS Im Sperber 6 THERESIENSTADT HIRSCH, Fina Marktstraße 51 RIGA verschollen HIRSCH, Fredericke geb. STOCK HIRSCH, Friedrich Nathan HIRSCH, Harro Heinz I HIRSCH, Heinrich I HIRSCH, Hermann ? RIGA verschollen Marktstr. 102 unbekannt verschollen ? AUSCHWlTZ verschollen ? RIGA verschollen ? THERESIENSTADT verschollen HIRSCH, Jona 1902 Marktstr. 51 unbekannt verschollen HIRSCH, Max ? THERESIENSTADT verschollen HIRSCH, Rosa geb. GRÜNEBAUM Marktstraße 102 unbekannt verschollen HIRSCH, Selma Marktstraße 51 RIGA verschollen

5 Name Geburtstag Letzte Wohnung in Bergen LEHMANN, Betty geb. JAKOB LICHTENSTEIN, Greta geb. DACH LINZ, Sara geb. FULD LOEWENTHAL, Rosa MARX, Johannette geb. HEß NACHMANN, Belia NATHAN, Johanna geb. HAHN NATHAN, Salomon ROSENTHAL, Bertha geb. HIRSCH I - Z Deportiert in das KZ Schicksal ? LlTZMANNSTADT/LODZ verschollen ? MINSK verschollen Marktstr. 85 unbekannt verschollen Hauptstr. 126 unbekannt Rathausgasse 13 THERESIENSTADT Im Sperber? RIGA verschollen Hauptstr. 238½ THERESIENSTADT Hauptstr. 238½ MINSK verschollen Steingasse 10 THERESIENSTADT verschollen ROSENTHAL, Marktstr. 63 THERESIENSTADT verschollen

6 Mina geb. SCHOTT ROSENTHAL, Simon ROTHSCHILD, Karoline geb. ROSENTHAL ? THERESIENSTADT verschollen Hauptstr. 23 THERESIENSTADT SCHOTT, Julius Marktstr. 63 THERESIENSTADT verschollen STADEL, Frieda, Rebekka geb. HIRSCH STERN, Fanny geb. STRAUSS ? THERESIENSTADT verschollen? Marktstr. 47 THERESIENSTADT STERN, Julius Hauptstr. 264 BUCHENWALD STRAUß, Antonie geb. STERN Sperberstr. 207 AUSCHWITZ STRAUß, Julius Marktstr. 19 unbekannt STRAUß, Julius Landgraben 5 unbekannt STRAUß, Dora geb. HEß TANNENWALD, Isidor TANNENWALD, Fritz Landgraben 5 unbekannt Marktstr. 34 AUSCHWITZ verschollen Marktstr. 34 AUSCHWITZ

7 Von Bergen aus deportierte jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger Aus Bergen wurden die hier verbliebenen Juden in zwei Sammeltransporten zusammen mit anderen aus dem Kreis Hanau deportiert. Es ist nicht bekannt wohin sie verschleppt wurden. Name Geburtstag Letzte Wohnung in Bergen Deportiert am EHRMANN, Leopold EHRMANN, Henny geb. HAHN GRÜNEBAUM, Emma geb. WETTERHALM Marktstraße 45, ab dem GRÜNEBAUM, Bella Marktstraße 45, ab dem HAHN, Frieda Steingasse 1, ab dem Schwindegasse 2 HAHN, Jenny Steingasse 1, ab dem Schwindegasse 2 HAHN, Karoline Marktstraße 40, ab dem HAHN, Hermann Rathausgasse 5 HAHN, Emma geb. ROSENBERG HESS, Jettchen geb. STRAUSS Rathausgasse Rathausgasse 7, ab dem HESS, Klara Rathausgasse 7, ab dem

8 HESS, Johanna geb. Morgenthau? Schwindegasse 2 HESS, Paula Offenb. Landstr. 1, ab dem HESS, Nathan Rathausgasse 7 HIRSCH, Wilhelm Marktstraße 51 HIRSCH, Frieda Marktstraße 51 HIRSCH, Jettchen geb. KAUFMANN Marktstraße 51 HIRSCH, Joachim Marktstraße 51 HIRSCH, Johanna Im Sperber 6 HIRSCH, Otto Im Sperber 6 LEVI, Emil Im Sperber 20, ab dem Marktstraße 87 LEVI, Sophie geb. LÖB Im Sperber 20, ab dem Marktstraße 87 SELIGMANN, Meier Marktstraße 87 SELIGMANN, Ella geb. BRÜCKHEIMER STRAUSS, Emma geb. NUSSBAUM Marktstraße Günthersgasse 2 WEIL, Minna geb. HESS Marktstraße 45, ab dem Rathausgasse 7 WEIL, Walter Siegfried Marktstraße 45, ab dem Rathausgasse 7

9 WEIL, Richard Marktstraße 45, ab dem Rathausgasse 7

Liste der Patenschaften

Liste der Patenschaften 1 von 6 01.07.2013 Liste der Patenschaften Quellen: Beiträge zur Geschichte der Juden in Dieburg, Günter Keim / mit den Ergänzungen von Frau Kingreen Jüdische Bürgerinnen und Bürger Strasse Ergänzungen

Mehr

Stadtplan und Hintergrundinformationen zu den Standorten der Stolpersteine in der Gemeinde Uedem

Stadtplan und Hintergrundinformationen zu den Standorten der Stolpersteine in der Gemeinde Uedem Stadtplan und Hintergrundinformationen zu den Standorten der Stolpersteine in der Gemeinde Uedem Alex Devries Hilde Devries Jüdische Opfer: 2-4, 6-13, 15-19, 21-32, 34-42 Behinderte: 5, 14, 20, 33, 44-46

Mehr

(k)eine Stadt wie andere

(k)eine Stadt wie andere PRESSEINFORMATION (k)eine Stadt wie andere Stadt Kerpen Pressestelle Jahnplatz 1 50171 Kerpen Postfach 2120 50151 Kerpen Telefon (02237) 58-382 Telefax (02237) 58-350 presse@stadt-kerpen.de www.stadt-kerpen.de

Mehr

in BARSINGHAUSEN - 1 -

in BARSINGHAUSEN - 1 - in BARSINGHAUSEN - 1 - Auf dem Gebiet der Stadt Barsinghausen hat es zwei jüdische Gemeinden gegeben: in Barsinghausen mit den angeschlossenen Orten Hohenbostel, Wichtringhausen und Winninghausen und in

Mehr

Abt Alice Karl-Marx-Straße 55. Abt Friedrich Karl-Marx-Straße 55. Alexander Martin T.E. Pflügerstraße 1. Basch Karoline Richardstraße 86

Abt Alice Karl-Marx-Straße 55. Abt Friedrich Karl-Marx-Straße 55. Alexander Martin T.E. Pflügerstraße 1. Basch Karoline Richardstraße 86 Name Vorname Straße Nr. Abt Alice Karl-Marx-Straße 55 Abt Friedrich Karl-Marx-Straße 55 Adler Max Sanderstraße 20 Alexander Martin T.E. Pflügerstraße 1 Ascher Lisette Jonasstraße 66 Basch Karoline Richardstraße

Mehr

Notizen zur Geschichte der jüdischen Gemeinde in Langstadt

Notizen zur Geschichte der jüdischen Gemeinde in Langstadt Notizen zur Geschichte der jüdischen Gemeinde in Langstadt 1707 in einer Statistik werden 2 jüdische Familien angegeben 1748 in einer Steuerliste wird in der Hauptstraße 27 der Jude Moses erwähnt, vermutlich

Mehr

Stolpersteine, Offenburg

Stolpersteine, Offenburg Stolpersteine, Offenburg Adler, Ida GEBOREN 3.10.1901 dann nach Auschwitz Adler, Jakob GEBOREN 29.10.1867 10.11.1938 nach Dachau 27.12.1938 gestorben in Dachau Adler, Max GEBOREN 25.5.1878 26.5.1941 gestorben

Mehr

Aus dem Heimatbuch der israelitischen Schule von Rhina

Aus dem Heimatbuch der israelitischen Schule von Rhina Aus dem Heimatbuch der israelitischen Schule von Rhina Am 1. Oktober 1935 habe ich (Anmerkung: Siegfried Oppenheim, Lehrer der jüdischen Gemeinde Rhina von 1919-1938) auf polizeiliche Anordnung die jüdischen

Mehr

Jüdische Bevölkerung Kuchenheim Stand 20.07.2012

Jüdische Bevölkerung Kuchenheim Stand 20.07.2012 Verwandtschaftsverhältnis Jüdische Bevölkerung Stand 20.07.2012 Name Vorname Geburtsname Geburtsdatum Beruf Geburtsort Wohnort letzter Ort Transport Todesdatum Bemerkung Verweis 5.1. Rolef 5 Simon 5 01.12.1862

Mehr

Juden der Stadt Schleusingen von den Anfängen bis 1942

Juden der Stadt Schleusingen von den Anfängen bis 1942 Juden der Stadt von den Anfängen bis 1942 Name und Vorname Abraham, Salomon Adamkiewicz, Alfred Adler, Babett Adler, Friedericke Geburtstag/ Geburtsort 31.7.1883 in Schweidnitz Schicksal/ Todestag/ Bestattungsort

Mehr

Ergänzungen zu den Aufzeichnungen der israelitischen Gemeinde von Bürstadt Die Aufzeichnungen und Berichte von Herrn Hans Goll sind in hervorragender Weise verfasst und niedergeschrieben worden, die Niederschrift

Mehr

5 Jahre Ludwigshafen setzt Stolpersteine 17. April Veranstaltungen des Arbeitskreises / mit Kooperationspartnern

5 Jahre Ludwigshafen setzt Stolpersteine 17. April Veranstaltungen des Arbeitskreises / mit Kooperationspartnern Daten Veranstaltungen des Arbeitskreises / mit Kooperationspartnern 2007 17. April 2007: Auftaktveranstaltung im Stadtmuseum Ludwigshafen 22. Oktober bis 5. Dezember 2007: Kulturprogramm aus Anlass der

Mehr

Familienbuch der jüdischen Einwohner von Dierdorf, Puderbach und Niederwambach

Familienbuch der jüdischen Einwohner von Dierdorf, Puderbach und Niederwambach Familienbuch der jüdischen Einwohner von Dierdorf, Puderbach und Niederwambach Zusammengestellt nach Abschriften des Standesamts Puderbach aus dem Jahr 1934: Verzeichnis der jüdischen Trauungen während

Mehr

Liste der Gräber auf dem jüdischen Friedhof Peiner Straße

Liste der Gräber auf dem jüdischen Friedhof Peiner Straße - 1 - Cohn, H. Leibersdorf, Paul Wullesohn, Alorn Gusdorf, Erich 01/ 2 Moses, Gerd 02/ 3 Schweizer, Ernst 02/ 4 Ronneberg, Frieda 02/ 5 Levy, Walter 02/ 7 Traub, Else 03/ 1 Berg, D. 03/ 3 Appel, Joseph

Mehr

Jüdische Kinder und Jugendliche aus der Region Trier, die Opfer des Holocaust wurden

Jüdische Kinder und Jugendliche aus der Region Trier, die Opfer des Holocaust wurden Jüdische Kinder und Jugendliche aus der Region Trier, die Opfer des Holocaust wurden [ab Geburtsjahrgang 1924] Name geb. Ort dep. gest. Quelle Bernheim, Wolfgang Bermann, Anita Adelheit Bermann, Siegbert

Mehr

Bahnhofstr. 25, Unna Julius Brandenstein Frieda Brandenstein Lotte Brandenstein Kurt Brandenstein

Bahnhofstr. 25, Unna Julius Brandenstein Frieda Brandenstein Lotte Brandenstein Kurt Brandenstein Liste der Stolpersteine in Unna aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie https://de.wikipedia.org/wiki/liste_der_stolpersteine_in_unna Die Liste der Stolpersteine in Unna enthält alle Stolpersteine, die

Mehr

GEMORDETE JUDEN IN SCHLACHTENSEE

GEMORDETE JUDEN IN SCHLACHTENSEE GEMORDETE JUDEN IN SCHLACHTENSEE IM BEREICH DER KIRCHENGEMEINDE SCHLACHTENSEE Alexander, Kurt, geb. 12.04.1890 in Berlin 26. Transport, 12.01.1943 nach Auschwitz, ermordet in Auschwitz, Datum unbekannt

Mehr

Jüdische Schüler des Hersfelder Gymnasiums Alte Klosterschule" 1809 bis 1937

Jüdische Schüler des Hersfelder Gymnasiums Alte Klosterschule 1809 bis 1937 Jüdische Schüler des Hersfelder Gymnasiums Alte Klosterschule" 1809 bis 1937 Name, Vorname Geburtstag Geburtsort Name, Beruf und Eltern. (ggf. Name der Pension) Abraham, Julius 05.04.1907 Bebra Meier Abraham,

Mehr

Immatrikulation. Fundstelle

Immatrikulation. Fundstelle Ebertsheim, Rudolf 23 10 1886 Arzt Medizin 10 55 Bingen Ebstein, Gesson 30 05 1877 Kaufmann Philologie 8 663 Rußland Eckstein, Kurt 25 10 1916 Kaufmann Medizin 17 167 Oberhausen Edelstein, Albert 29 04

Mehr

Geschichtsverein Adliswil

Geschichtsverein Adliswil Veröffentlichungen zur Adliswiler Geschichte, Teil 4: Materialien zur Adliswiler Geschichte B: Adliswiler Auswanderung nach USA, 1892 1924 bearbeitet von Christian Sieber 2007 Vorbemerkung Das Verzeichnis

Mehr

Zur Deportation der Guxhagener Juden in das Ghetto Riga vor 65 Jahren

Zur Deportation der Guxhagener Juden in das Ghetto Riga vor 65 Jahren Zur Deportation der Guxhagener Juden in das Ghetto Riga vor 65 Jahren Ansprache anlässlich der Gedenkfeier am 9. November 2006 in der ehemaligen Guxhagener Synagoge Sehr geehrte Damen und Herren, von Gunnar

Mehr

Die am Mittwoch, 10. März, in Saarbrücken verlegten Stolpersteine erinnern an:

Die am Mittwoch, 10. März, in Saarbrücken verlegten Stolpersteine erinnern an: Biografien Die am Mittwoch, 10. März, in Saarbrücken verlegten Stolpersteine erinnern an: Dr. med. Max Haymann geb. 11.05.1896 in Saarburg Sohn von Sophie und Siegmund Haymann Arzt und Geburtshelfer Er

Mehr

Ein Kirchhainer Mädchen - eine Kirchhainer Familie. Die Familie stammt aus Hatzbach, wo es noch Verwandtschaft gibt und wo ihr Vater Adolf, Tante

Ein Kirchhainer Mädchen - eine Kirchhainer Familie. Die Familie stammt aus Hatzbach, wo es noch Verwandtschaft gibt und wo ihr Vater Adolf, Tante 1 Familie Wertheim Präsentation anlässlich der Informationsveranstaltung Stolpersteine in Kirchhain Stolpersteine gegen das Vergessen am 23. Januar 2015 im Bürgerhaus Kirchhain, erarbeitet von Anna-Lena

Mehr

Francis Hirsch: "Unter anderem möchte ich noch erwähnen, daß Pfarrer Karl Wessendorft ein guter Freund aller jüdischen Einwohner in Bergen war.

Francis Hirsch: Unter anderem möchte ich noch erwähnen, daß Pfarrer Karl Wessendorft ein guter Freund aller jüdischen Einwohner in Bergen war. Rudolf Freudenberger: "Insbesondere nach dem Boykott des 1.April 1933 haben sich die Anweisungen aller nationalsozialistischen Einrichtungen und Verbände, jüdische Ärzte nicht mehr zu konsultieren, deutlich

Mehr

Heinrich-Emanuel-Merck-Schule Darmstadt Lehrerin: Frau Dreesen Klasse: 11g BG

Heinrich-Emanuel-Merck-Schule Darmstadt Lehrerin: Frau Dreesen Klasse: 11g BG Heinrich-Emanuel-Merck-Schule 64289 Darmstadt Lehrerin: Frau Dreesen Klasse: 11g BG Spurensuche Die Weiterstädter Familie Lehmann zur Zeit des 2. Weltkrieges Von Jan Phillip Ristau Inhaltsverzeichnis Einleitung...

Mehr

Gymnasiumstr. 31 Rosa und Max Pincus

Gymnasiumstr. 31 Rosa und Max Pincus Projekt Stolpersteine in Heilbronn 2014 24. Juni 2014; S. 1 Gymnasiumstr. 31 Rosa und Max Pincus Zusammengestellt von Lena Döttling, Philipp Kaczmarek und Maximilian Wacker (Robert-Mayer- Gymnasium Heilbronn)

Mehr

Jüdische Erinnerungsstätten in Bad Homburg

Jüdische Erinnerungsstätten in Bad Homburg Jüdische Erinnerungsstätten in Bad Homburg von Harro Kieser Die jüdischen Bürger unserer Heimatstadt, sofern sie nicht rechtzeitig Deutschland verlassen hatten, wurden ein Opfer des nationalsozialistischen

Mehr

Leeraner jüdische Soldaten

Leeraner jüdische Soldaten Archivpädagogische Anlaufstelle Leeraner jüdische Soldaten Eine Sammlung Titelfoto: Jakob Isaak Als 19jähriger trat er am 23. September 1917 im Ersten Weltkrieg seinen Dienst als Landsturmrekrut in der

Mehr

Name Geburtsname Vorname Wohnort Geburtsdatum. 2. Freudenthal geb. Buchheim Berta Marburg (Laisa)

Name Geburtsname Vorname Wohnort Geburtsdatum. 2. Freudenthal geb. Buchheim Berta Marburg (Laisa) 2. Deportation jüdischer Bürgerinnen und Bürger am 31. Mai 1942 vom Hauptbahnhof Marburg ins Sammellager Kassel, am 1. Juni 1942 von Kassel in Richtung Lublin/Izbica (KZ Majdanek) und Weitertransport in

Mehr

Gegen das Vergessen. Stolpersteine in Reichelsheim

Gegen das Vergessen. Stolpersteine in Reichelsheim 1 Gegen das Vergessen Stolpersteine in Reichelsheim 1 Gegen das Vergessen Stolpersteine in Reichelsheim Wer in Reichelsheim aufmerksam unterwegs ist, erblickt vor vielen Häusern die Messingquadrate der

Mehr

QUELLEN UND ABHANDLUNGEN ZUR MITTELRHEINISCHEN K I RCHENGESCH I CHTE IM AUFTRAGE DER GESELLSCHAFT FÜR MITTELRHEINISCHE KIRCHENGESCHICHTE

QUELLEN UND ABHANDLUNGEN ZUR MITTELRHEINISCHEN K I RCHENGESCH I CHTE IM AUFTRAGE DER GESELLSCHAFT FÜR MITTELRHEINISCHE KIRCHENGESCHICHTE QUELLEN UND ABHANDLUNGEN ZUR MITTELRHEINISCHEN K I RCHENGESCH I CHTE IM AUFTRAGE DER GESELLSCHAFT FÜR MITTELRHEINISCHE KIRCHENGESCHICHTE HERAUSGEGEBEN VON FRANZ RUDOLF REICHERT BAND 17 BEITRÄGE ZUR MAINZER

Mehr

Gedenkbuch online Organisation der Übersetzung

Gedenkbuch online Organisation der Übersetzung Gedenkbuch online Organisation der Übersetzung Aktueller Stand 03.10.2015 Buchtitel 1 Authors Janet Weiss Janet Weiss Janet Weiss 01.10.2014 2 Prefaces Janet Weiss Janet Weiss Janet Weiss 01.10.2014 3

Mehr

Liste der Lehrenden der Jüdischen privaten Musikschule Hollaender (1936 1943)

Liste der Lehrenden der Jüdischen privaten Musikschule Hollaender (1936 1943) Liste der Lehrenden der Jüdischen privaten Musikschule Hollaender (1936 1943) In der folgenden Liste finden Sie alle bisher nachweisbaren Lehrerinnen und Lehrer der Jüdischen privaten Musikschule Hollaender.

Mehr

Barbara Greve Nachkommen des DAVID STERN aus Densberg/Hessen

Barbara Greve Nachkommen des DAVID STERN aus Densberg/Hessen Barbara Greve Nachkommen des DAVID STERN aus Densberg/Hessen Januar 2014 - überarbeitet Februar 2016 1 David STERN wurde 1780 in Niederurff geboren. Er war vermutlich ein nachgeborener Sohn des Seligmann

Mehr

Blick vom Kirchturm auf die im Jahre 1900 errichtete Villa Stern am Ostwall. (Foto: Stadtarchiv Attendorn, Fotosammlung)

Blick vom Kirchturm auf die im Jahre 1900 errichtete Villa Stern am Ostwall. (Foto: Stadtarchiv Attendorn, Fotosammlung) Erinnerungsstätte Rathaus Attendorn Tafel: Die Verfolgung der Juden Blick vom Kirchturm auf die im Jahre 1900 errichtete Villa Stern am Ostwall. (Foto: Stadtarchiv Attendorn, Fotosammlung) In der Wasserstraße

Mehr

Auszug aus Dokument von 1696 Auszug aus Dokument von 1705

Auszug aus Dokument von 1696 Auszug aus Dokument von 1705 Jüdische Bürger in Bonbaden Spurensuche von G. Kirschner, K. Drevenstedt, Ch. Dommert Text: Gerhild Kirschner 2013 Viele Jahrzehnte der Bonbadener Geschichte waren geprägt von einem gut nachbarschaftlichen

Mehr

Einzeldaten zu den Schülerinnen mit Geschwistern in der Schule

Einzeldaten zu den Schülerinnen mit Geschwistern in der Schule Einzeldaten zu den Schülerinnen mit Geschwistern in der Schule F 01 Benfey F010; Benfey; Flora;( 620); 1867; 07,10.; 1880; 2; 1883; F; F011; Benfey; Marta; (624); 1869; 13.02.; 1880; 3; 1885; F; ; Siegfried

Mehr

Stolpersteine in Bad Wildungen ein Kunstprojekt von Gunter Demnig

Stolpersteine in Bad Wildungen ein Kunstprojekt von Gunter Demnig Stolpersteine in Bad Wildungen ein Kunstprojekt von Gunter Demnig X Stolpersteine in Bad Wildungen 2 Bad Wildungen hat seine Stolpersteine. Zwischen 2006 und 2012 verlegte Gunter Demnig, ein Künstler aus

Mehr

Vor diesen Häusern wurden am 29. Oktober 2010 Stolpersteine verlegt:

Vor diesen Häusern wurden am 29. Oktober 2010 Stolpersteine verlegt: Vor diesen Häusern wurden am 29. Oktober 2010 Stolpersteine verlegt: Feuerbachstraße 74 (ehemals Kurfürstenstraße) Nathan Frankenberg IN MEMORIAM Siegfried und Herta Frankenberg geb. Meyer Der Kaufmann

Mehr

Grabower Juden im 1. Weltkrieg

Grabower Juden im 1. Weltkrieg Grabower Juden im 1. Weltkrieg Mitten im Ersten Weltkrieg, am 11. Oktober 1916, verfügte der preußische Kriegsminister Adolf Wild von Hohenborn die statistische Erhebung des Anteils von Juden an den Soldaten

Mehr

Seit dem Beschluss der Gemeindevertretung wurden in unserer Waldgartenkulturgemeinde folgende Stolpersteine durch Gunter Demnig verlegt:

Seit dem Beschluss der Gemeindevertretung wurden in unserer Waldgartenkulturgemeinde folgende Stolpersteine durch Gunter Demnig verlegt: Gemeinde Schöneiche bei Berlin Der Bürgermeister Brandenburgische Straße 40 15566 Schöneiche bei Berlin Stolpersteine zur Erinnerung an die jüdischen Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Schöneiche

Mehr

Ihr Familienstammbaum

Ihr Familienstammbaum Ihr Familienstammbaum Großvater väterlicherseits Großmutter väterlicherseits Großvater mütterlicherseits Großmutter mütterlicherseits Abraham Jehuda Sara (geb. Desberg) 1861-1933 Miklos Fried? - 1944 Frau

Mehr

Feuerschutz - Personalakten

Feuerschutz - Personalakten 333-8 Feuerschutz - Personalakten Findbuch Inhaltsverzeichnis Vorwort II Personalakten 1 333-8 Feuerschutz - Personalakten Vorwort I. Bestandsgeschichte Die Unterlagen kamen 1936, 1947, 1951 und 1974-1976

Mehr

Standorte der Stolpersteine in Achim

Standorte der Stolpersteine in Achim Stadtarchiv Standorte der Stolpersteine in Die Aktion Stolpersteine ist ein Kunstprojekt des Kölner Künstlers Gunter Demnig. Sie soll an die Vertreibung und Vernichtung der Juden und Zigeuner, an politisch

Mehr

2.Hauptteil. 2 Zitat aus der Neuss-Grevenbroicher Zeitung vom (Zeitungsartikel: Stolpern gegen das Vergessen, Zeile 1 und 2)

2.Hauptteil. 2 Zitat aus der Neuss-Grevenbroicher Zeitung vom (Zeitungsartikel: Stolpern gegen das Vergessen, Zeile 1 und 2) 1.Einleitung In dieser Facharbeit im Fach Geschichte mit dem Thema Stolpersteine in Dormagen- Hintergründe und Verteilung: Eine multimediale Umsetzung 1 werde ich die Hintergründe der Stolpersteine und

Mehr

Leo Abraham geb. 4. Juni 1906 in Bebra, Klosterschüler 1920/21 Letztes Lebenszeichen: Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz 28.09.

Leo Abraham geb. 4. Juni 1906 in Bebra, Klosterschüler 1920/21 Letztes Lebenszeichen: Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz 28.09. Leo Abraham (Bebra) Leo Abraham geb. 4. Juni 1906 in Bebra, Klosterschüler 1920/21 Letztes Lebenszeichen: Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz 28.09.1944 Leo war der Sohn von Siegfried Abraham,

Mehr

SCHICKSALE. Die Synagoge existierte, weil es eine israelitische Kultusgemeinde gab, jüdische Menschen jüdischen Glaubens.

SCHICKSALE. Die Synagoge existierte, weil es eine israelitische Kultusgemeinde gab, jüdische Menschen jüdischen Glaubens. 19 VI. SCHICKSALE Die Synagoge existierte, weil es eine israelitische Kultusgemeinde gab, jüdische Menschen jüdischen Glaubens. Die Synagoge wurde 1938 entweiht und zerstört. Und die Menschen? Die jüdischen

Mehr

Stadtarchiv Koblenz: Deportierte jüdische Kinder und Jugendliche (ab Jahrgang 1925) aus Koblenz. Ackermann, Nathan (* 9.11.1938 Koblenz).

Stadtarchiv Koblenz: Deportierte jüdische Kinder und Jugendliche (ab Jahrgang 1925) aus Koblenz. Ackermann, Nathan (* 9.11.1938 Koblenz). Stadtarchiv Koblenz: Deportierte jüdische Kinder und Jugendliche (ab Jahrgang 1925) aus Koblenz Vorläufige Daten Ackermann, Nathan (* 9.11.1938 Koblenz). Nathan wurde im Koblenzer Krankenhaus Marienhof

Mehr

Stolpersteine - Zehn Steine an vier Orten. Lion Levy

Stolpersteine - Zehn Steine an vier Orten. Lion Levy Stolpersteine - Zehn Steine an vier Orten STOLPERSTEINE DILLINGEN In Dillingen lebten spätestens seit dem 18. Jahrhundert jüdische Familien. Mit dem Erstarken der Industrie seit Ende des 19. Jahrhunderts

Mehr

Das Berufsverbot für jüdische Rechtsanwälte in Bayern im Dezember 1938

Das Berufsverbot für jüdische Rechtsanwälte in Bayern im Dezember 1938 Das Berufsverbot für jüdische Rechtsanwälte in Bayern im Dezember 1938 Der Münchner Justizpalast an der Prielmayerstraße (Foto: Susanne Rieger) Inhalt Ausgrenzung und Verfolgung jüdischer Rechtsanwälte

Mehr

Judenmatrikel Goldbach - Heiraten

Judenmatrikel Goldbach - Heiraten Judenmatrikel - Heiraten 1822-1875 Ne des Bräutigs Seite 31 Bauer Salomon Kaiser, Blümge Adler, Isaac Kellermann, Gütle Loeb, Salomon Straus, Jeanette Seite 32/33 Straus, Jacob Oestreich, Babetta Löb,

Mehr

Nutzungsfrequenz als Kriterium für die Auswahl von Digitalisierungsprojekten? Das Erfurter Modell. BKK, Kassel 16. November 2012

Nutzungsfrequenz als Kriterium für die Auswahl von Digitalisierungsprojekten? Das Erfurter Modell. BKK, Kassel 16. November 2012 Nutzungsfrequenz als Kriterium für die Auswahl von Digitalisierungsprojekten? Das Erfurter Modell BKK, Kassel 16. November 2012 Beschlüsse des Rates der Stadt Erfurt 1945-1990 (~17.000) Beschlussnummer

Mehr

Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main

Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main 3. Dokumentation 2005 Verlegung von 39 Stolpersteinen zur Erinnerung an Opfer der NS-Zeit durch den Kölner Künstler Gunter Demnig in Frankfurt am Main am 13.

Mehr

Inhaltsverzeichnis, nach Gruppen geordnet

Inhaltsverzeichnis, nach Gruppen geordnet Inhaltsverzeichnis, nach Gruppen geordnet Allgemeine jüdische Organisationen. 5. Alliance isr. universelle. 10. Centralverein deutsch. Staatsbürger jüd. Glaubens. 20. Frankfurter Zionistische Vereinigung.

Mehr

Immatrikulation. Fundstelle Name

Immatrikulation. Fundstelle Name Teiber, Ignaz 04 11 1914 Kaufmann Medizin 17 608 Tarnopol Teitelmann, Issael 28 04 1905 Kaufmann Medizin 14 732 Orgejew /Rußland Teytelmann- Valpetin, Israel 21 10 1901 Kaufmann Medizin 13 57 Orgejew /Rußland

Mehr

Rechtsanwalt und Notar in Marburg, zuletzt Berater aller Juden in Marburg.

Rechtsanwalt und Notar in Marburg, zuletzt Berater aller Juden in Marburg. Hermann Reis1 geb. 16.9.1896 in Allendorf gest. wahrscheinlich am 30.9.1944 im Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau Eltern2: Viehhändler Moses Reis (1864-1937) und Bertha, geb. Lazarus (1865-1922) Geschwister:

Mehr

Mahnmal Bad Münstereifel

Mahnmal Bad Münstereifel Mahnmal Bad Münstereifel Zum Geleit Der Mord an den europäischen Juden ist ein in der Geschichte der Menschheit beispielloses Verbrechen. Je intensiver man seine Dimensionen erforscht, je mehr Details

Mehr

Namensliste Eitorfer Juden zur Zeit des dritten Reiches

Namensliste Eitorfer Juden zur Zeit des dritten Reiches Namensliste Eitorfer Juden zur Zeit des dritten Reiches Zusammenfassung der Literatur- und Internetrecherche 23.07.2009 Matthias Ennenbach, Judith und Hermann Neulen (54. ENTWURF) ABSCHLIESSENDE VORLAGE

Mehr

D GESCHICHTSORT HUMBERGHAUS GESCHICHTE EINER DEUTSCHEN FAMILIE

D GESCHICHTSORT HUMBERGHAUS GESCHICHTE EINER DEUTSCHEN FAMILIE D GESCHICHTSORT HUMBERGHAUS GESCHICHTE EINER DEUTSCHEN FAMILIE Didaktische Materialien D: Fragebogen zur Gruppenarbeit Herausgeber und v.i.s.d.p Heimatverein Dingden e. V. Hohe Straße 1 46499 Hamminkeln

Mehr

Namensliste Eitorfer Juden zur Zeit des dritten Reiches

Namensliste Eitorfer Juden zur Zeit des dritten Reiches Namensliste Eitorfer Juden zur Zeit des dritten Reiches Zusammenfassung der Literatur- und Internetrecherche 13.01.2009 Matthias Ennenbach, Judith und Hermann Neulen (XXXXVIII. ENTWURF) ABSCHLIESSENDE

Mehr

Schicksalsliste der Vlothoer Juden

Schicksalsliste der Vlothoer Juden 298 Schicksalsliste der Vlothoer Juden 01. Adler, Edith 01.02.1899 Hausang. Lange Str. 27 verz. 16.03.1939 Riga verschollen Kitzingen ledig nach Kitzingen vorübergehend in Vlotho 02. Blank, Ottilie 13.05.1876

Mehr

Deutschkurs. Level 1 Übungsheft.

Deutschkurs. Level 1 Übungsheft. Deutschkurs Level 1 Übungsheft www.deutsch.fit Erkenne Farben und schreibe anschließend mit jeder Farbe 2 Sätze. Zum Beispiel: Der Paprika ist rot. oder: Die Ampel ist rot. Ein Satz beginnt immer mit einem

Mehr

Immatrikulation. Fundstelle

Immatrikulation. Fundstelle Gabriel, Margarete 11 10 1917 Kaufmann Zahnheilkunde 17 381 Erfurt Gaertner, Curth 24 10 1907 Kaufmann Jura 15 251 Jülich Gaezart, Richard 25 05 1907 Kaufmann Jura 14 1265 Köln Gans, Ernst 03 05 1913 Kaufmann

Mehr

In Memoriam 43 Rotenburger Opfer des Holocaust

In Memoriam 43 Rotenburger Opfer des Holocaust IN MEMORIAM In Memoriam 43 Rotenburger Opfer des Holocaust Leopold und Selma (geb. Neuhaus) Alexander Josef, Alexander, Recha (geb. Rothschild) und Rosa (geb. Ehrlich) Döllefeld Viktor, Hanna (geb. Höflich),

Mehr

Israelitische Einwohner Bodersweier Sterbefälle

Israelitische Einwohner Bodersweier Sterbefälle tandesbücher Bodersweier, taatsarchiv Freiburg, L 10 Nr. 2202, 1. Band 1 Bild-Nr. (p. 1) bezieht sich auf die mikroverfilmte Datei im Internet. Übertragung: Karl Britz terbefälle 1809-1824 1 Bild Vorg.

Mehr

Abb.1: Mäuerchen und Alexanderbrücke, Elberfeld, 1830er Jahre, Gouache auf Karton, Von der Heydt-Museum Wuppertal

Abb.1: Mäuerchen und Alexanderbrücke, Elberfeld, 1830er Jahre, Gouache auf Karton, Von der Heydt-Museum Wuppertal Abb.1: Mäuerchen und Alexanderbrücke, Elberfeld, 1830er Jahre, Gouache auf Karton, Von der Heydt-Museum Wuppertal 97 98 Abb. 2: Elberfeld um 1850, colorierte Radierung von W. Peters, Historisches Zentrum

Mehr

In der Zeit von 1933 bis 1945 wurde auch bei

In der Zeit von 1933 bis 1945 wurde auch bei Dem deutschen Volksgenossen der deutsche Rechtswahrer! Dem Juden der jüdische Konsulent! Rechtsanwälte jüdischer Herkunft im Oberlandesgerichtsbezirk Frankfurt während des Nationalsozialismus Gerichtsgebäude

Mehr

Ehrenhalber gewidmete bzw. ehrenhalber in Obhut genommene Grabstellen im Friedhof DÖBLING

Ehrenhalber gewidmete bzw. ehrenhalber in Obhut genommene Grabstellen im Friedhof DÖBLING 1 AUSPITZ Rudolf Großindustrieller, Nationalökonom, Politiker 11.03.1906 I1 G1 13 ja 2 BERGAUER Josef, Schriftsteller 20.07.1947 29-139 - 3 BETTELHEIM (-GABILLON) Schriftstellerin Helene 22.01.1946 30

Mehr

Deutschkurs. Level 1 Übungsheft. www.deutsch.fit

Deutschkurs. Level 1 Übungsheft. www.deutsch.fit Deutschkurs Level 1 Übungsheft www.deutsch.fit Erkenne Farben und schreibe anschließend mit jeder Farbe 2 Sätze. Zum Beispiel: Der Paprika ist rot. Rot ist eine schöne Farbe. Das T-Shirt von Ali ist rot.

Mehr

Stolpersteine Inhalt 2

Stolpersteine Inhalt 2 Initiative Stolpersteine Frankf urt am Main 6. D okumen tat ion 2008 Stolpersteine Inhalt 2 Verlegung vom 24. April 2008 3 12 Bergen-Enkheim 4 6 Fechenheim 7 8 Rödelheim 9 12 Verlegung vom 25. April 2008

Mehr

Bereits 1660 haben Juden in Bürgeln gelebt. Dies geht aus den Recherchen des Ortschronisten Heinrich Heimrich hervor 1.

Bereits 1660 haben Juden in Bürgeln gelebt. Dies geht aus den Recherchen des Ortschronisten Heinrich Heimrich hervor 1. Juden in Bürgeln Bereits 1660 haben Juden in Bürgeln gelebt. Dies geht aus den Recherchen des Ortschronisten Heinrich Heimrich hervor 1. Die erste urkundliche Erwähnung jüdischer Einwohner findet sich

Mehr

Gymnasiumstr. 48 Bertha Sternfeld

Gymnasiumstr. 48 Bertha Sternfeld Projekt Stolpersteine in Heilbronn 20. Mai 2015; S. 1 Gymnasiumstr. 48 Bertha Sternfeld Betreut von Marlene Schilling und Felicitas Kasper (Robert-Mayer-Gymnasium Heilbronn) BERTHA STERNFELD GEB. IGERSHEIMER

Mehr

Ehren-Worte. Porträts im Umfeld des ZDF. Dieter Stolte

Ehren-Worte. Porträts im Umfeld des ZDF. Dieter Stolte Ehren-Worte Porträts im Umfeld des ZDF Dieter Stolte Inhalt Vorwort I. Wegbereiter und Mitstreiter Rede bei der Trauerfeier für Walther Schmieding (1980) 13 Reden zur Verabschiedung von Peter Gerlach als

Mehr

Unterrichtsgegenstand: Funkalphabet kennenlernen und anwenden

Unterrichtsgegenstand: Funkalphabet kennenlernen und anwenden Anton Berta Cäsar Unterrichtsgegenstand: Funkalphabet kennenlernen und anwenden Lehrerhinweis Das Buchstabieralphabet hilft Ihrer Vertretungsklasse, schwer verständliche Wörter und Namen in Telefongesprächen

Mehr

Das Fotoalbum von Serry Adler aus Urspringen

Das Fotoalbum von Serry Adler aus Urspringen 1 Das Fotoalbum von Serry Adler aus Urspringen Fotos und ergänzende Informationen zusammengestellt von Leonhard Scherg, Marktheidenfeld, E-Mail: leonhard.scherg@bnmsp.de (Stand: 07.03.2014; mit Ergänzungen,

Mehr

Ausscheller Nummer 37

Ausscheller Nummer 37 Ausscheller Nummer 37 Die Juden von Oestrich-Winkel vom Ende des 19. Jahrhunderts bis zu ihrer Vertreibung und Vernichtung 1 Erster Teil von Walter Hell Die zahlenmäßige Entwicklung der jüdischen Bevölkerung

Mehr

Ihr Familienstammbaum

Ihr Familienstammbaum Ihr Familienstammbaum Großvater väterlicherseits Großmutter väterlicherseits Großvater mütterlicherseits Großmutter mütterlicherseits Joachim Engler Sophie Engler (geb. Friedmann)? cirka 1900 Paul Winternitz?

Mehr

Jüdische Nachbarn - Wege von gestern

Jüdische Nachbarn - Wege von gestern Die erste Deportaion am 8. Dezember 1941 Am 20. November 1941 erhalten die Fuldaer ihre Unterlagen zur Deportaion. Fränze Strauss begeht Selbstmord. Zur Evakuierung sind arbeitsfähige Männer und Frauen

Mehr

Immatrikulation. Fundstelle

Immatrikulation. Fundstelle Nackamann, Nathan 22 10 1835 Kaufmann Medizin 2 41 Eutin Nassau, Moses 14 11 1879 Kaufmann Jura 8 230 Scherfede Nathan, Bruno 30 10 1912 Kaufmann Jura 16 533 Koblenz Nathan, N. Max 05 11 1898 Metzger Neuphilologie

Mehr

Stadtarchiv Grabow, Nr. R XI 332 Aktentitel: Erhebung über die Verteilung der blonden und brauen Individuen, 1877

Stadtarchiv Grabow, Nr. R XI 332 Aktentitel: Erhebung über die Verteilung der blonden und brauen Individuen, 1877 Ouellenverzeichnis: Tafel 4 Stadtarchiv Grabow, Nr. R XI 332 Aktentitel: Erhebung über die Verteilung der blonden und brauen Individuen, 1877 Kreisarchiv Ludwigslust, Bibliothek Semigothaisches Genealogisches

Mehr

Familie Elsbach, Identität einer jüdischen Unternehmerfamilie in Herford. Christoph Laue (Kuratorium / Stadtarchiv Herford)

Familie Elsbach, Identität einer jüdischen Unternehmerfamilie in Herford. Christoph Laue (Kuratorium / Stadtarchiv Herford) Familie Elsbach, Identität einer jüdischen Unternehmerfamilie in Herford Christoph Laue (Kuratorium / Stadtarchiv Herford) Firmengeschichte Elsbach "Elsbach"-Firmen in Herford L. Elsbach Herren-Garderobe-

Mehr

Zusammengestellt von Dr. Gerhard Schneider (Freundeskreis Synagoge Heilbronn e.v.)

Zusammengestellt von Dr. Gerhard Schneider (Freundeskreis Synagoge Heilbronn e.v.) Projekt Stolpersteine in Heilbronn 2013 12. April 2013; S. 1 Gymnasiumstr. 32 Zusammengestellt von Dr. Gerhard Schneider (Freundeskreis Synagoge Heilbronn e.v.) In der Friedensstr. 32 der heutigen Gymnasiumstraße

Mehr

Verzeichnis der jüdischen Gewerbebetriebe, Ärzte und Rechtsanwälte in Würzburg im Juni 1935

Verzeichnis der jüdischen Gewerbebetriebe, Ärzte und Rechtsanwälte in Würzburg im Juni 1935 Verzeichnis der jüdischen Gewerbebetriebe, Ärzte und Rechtsanwälte in Würzburg im Juni 1935 Einleitung Die anonym von einer lokalen oder regionalen Gliederung der NSDAP herausgegebene hektographierte Vorlage

Mehr

- Geburtstage vom 20. bis 25. November vom Beginn der Deportation aus München bis zur Stätte der Ermordung in Kaunas

- Geburtstage vom 20. bis 25. November vom Beginn der Deportation aus München bis zur Stätte der Ermordung in Kaunas - Geburtstage vom 20. bis 25. November 1941 - vom Beginn der Deportation aus München bis zur Stätte der Ermordung in Kaunas Hilda Abeles, geb. Heymann (Foto EXTRA-CD/A 1 HEY (1,7) R 2976 IV 24) wurde am

Mehr

Bad Laaspher. Freundeskreis für christlich - jüdische

Bad Laaspher. Freundeskreis für christlich - jüdische Bad Laaspher Freundeskreis für christlich - jüdische Zusammenarbeit e.v. Der Verein wurde in 1991 am Jahrestag der Pogromnacht des 9./10. November 1938 gegründet. Auslöser dazu war der 50. Jahrestag dieses

Mehr

Leben bis zur Deportation: Die Geschichte der Schwestern Lexandrowitz

Leben bis zur Deportation: Die Geschichte der Schwestern Lexandrowitz Leben bis zur Deportation: Die Geschichte der Schwestern Lexandrowitz in: Die Reichskristallnacht in Schleswig-Holstein. Der Novemberpogrom im historischen Kontext. Herausgegeben von Rainer Hering (Veröffentlichungen

Mehr

Die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft aus Freudenberg am Main. Ein Gedenkbuch

Die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft aus Freudenberg am Main. Ein Gedenkbuch Joachim Maier Die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft aus Freudenberg am Main. Ein Gedenkbuch verlag regionalkultur Inhalt Vorwort...11 0 Öffentliches Gedenken in Freudenberg...15 0.1 Gedenktafel

Mehr

KAPITEL Telefonieren (1)

KAPITEL Telefonieren (1) KAPITEL 3 Sprechhandlung/Situation: Telefonieren (1): jemanden sprechen wollen höflich bitten/vorschlagen jemanden/sich entschuldigen Informationen übermitteln lassen Telefonieren (2): Termine vereinbaren,

Mehr

Wir erinnern an Caroline und Feibusch Klag

Wir erinnern an Caroline und Feibusch Klag Sehr geehrte Damen und Herren, Wir begrüßen Sie alle und freuen uns sehr, dass so viele Menschen gekommen sind, an dieser Stolpersteinverlegung teilzunehmen, die ja eine Totenehrung ist. Ganz besonders

Mehr

4. D o kumen tat i on 2006

4. D o kumen tat i on 2006 Initiative Stolpersteine Frankf urt am Main 4. D o kumen tat i on 2006 Stolpersteine Inhalt Verlegung vom 23. Februar 2006 3 14 Bornheim, Nordend, Ostend, Altstadt 4 10 Christa Knöller: Rede vor Hansaallee

Mehr

In dieser Datei werden die Daten, die zu den einzelnen Schülerinnen gefunden wurden, zusammengestellt: DIE ERMORDETEN SCHÜLERINNEN

In dieser Datei werden die Daten, die zu den einzelnen Schülerinnen gefunden wurden, zusammengestellt: DIE ERMORDETEN SCHÜLERINNEN In dieser Datei werden die Daten, die zu den einzelnen Schülerinnen gefunden wurden, zusammengestellt: DIE ERMORDETEN SCHÜLERINNEN Name der Schülerin Geburtsdatum SchNr. Name auf den Gedenktafeln Nr. Todesort

Mehr

In Koblenz geborene Zigeuner im Zigeunerfamilienlager Auschwitz-Birkenau

In Koblenz geborene Zigeuner im Zigeunerfamilienlager Auschwitz-Birkenau In Koblenz geborene Zigeuner im Zigeunerfamilienlager Auschwitz-Birkenau Einleitung Die noch erhaltenen wenn auch beschädigt aufgefundenen Lagerbücher des Zigeunerfamilienlagers im KZ Auschwitz-Birkenau

Mehr

Rede zur 75-jährigen Wiederkehr der Pogromnacht am 9. November 1938 aus Anlass der Aufstellung einer Säule aus der ehemaligen Schaafheimer Synagoge

Rede zur 75-jährigen Wiederkehr der Pogromnacht am 9. November 1938 aus Anlass der Aufstellung einer Säule aus der ehemaligen Schaafheimer Synagoge 1 Wolfgang Roth 64 850 Schaafheim Gemeindearchivar,den 7.11.2013 Rede zur 75-jährigen Wiederkehr der Pogromnacht am 9. November 1938 aus Anlass der Aufstellung einer Säule aus der ehemaligen Schaafheimer

Mehr

Feuerwehrfunk Ü B E R S I C H T. Feuerwehrfunk. 1 Gerätelehre. 2 Alarmierung und Funkkanäle. 3 Allgemeine Verkehrsregeln. 4 Aufbau Funkgespräch

Feuerwehrfunk Ü B E R S I C H T. Feuerwehrfunk. 1 Gerätelehre. 2 Alarmierung und Funkkanäle. 3 Allgemeine Verkehrsregeln. 4 Aufbau Funkgespräch Feuerwehrfunk Ü B E R S I C H T 1 Gerätelehre 2 Alarmierung und Funkkanäle 3 Allgemeine Verkehrsregeln 4 Aufbau Funkgespräch 5 Warn- und Alarmsignale Ausbildung in der Feuerwehr ( 2007) 38 GERÄTELEHRE

Mehr

2. Dezember

2. Dezember 2. Dezember 2010 www.wege-gegen-das-vergessen.de.hm Hugo Wolf 14-05-1943 Sobibor Helena Wolf-Thal? Minsk Hugo Wolf * 07-05-1881 te Sobernheim Zoon van Carl Wolf en Regina Abraham Helena Thal * 04-05-1877

Mehr

Ihr Familienstammbaum

Ihr Familienstammbaum Ihr Familienstammbaum Großvater väterlicherseits Großmutter väterlicherseits Großvater mütterlicherseits Großmutter mütterlicherseits Moritz (?) Blum?-? Keine Information David Koppel ca. 1863-1938 Rosa

Mehr

Neuköllner Stolpersteine Stand: September 2008 Geordnet nach Verlegeorten (Straßennamen in alphabetischer Reihenfolge)

Neuköllner Stolpersteine Stand: September 2008 Geordnet nach Verlegeorten (Straßennamen in alphabetischer Reihenfolge) Neuköllner Stolpersteine Stand: September 2008 Geordnet nach Verlegeorten (Straßennamen in alphabetischer Reihenfolge) 1-2 Donaustraße 11 Stolpersteine für Flora Mandelstamm und Felicia Drucker Flora Mandelstamm,

Mehr

150 Jahre CAHN - die Firmengeschichte von

150 Jahre CAHN - die Firmengeschichte von 150 Jahre CAHN - die Firmengeschichte von 1863-2013 Vier Generationen von Numismatikern, Kunsthistorikern und Archäologen haben dazu beigetragen, «Cahn» zu einem der führenden Namen im Kunsthandel zu machen.

Mehr

Die ehemalige Synagoge und weitere Erinnerungsorte in Stadthagen

Die ehemalige Synagoge und weitere Erinnerungsorte in Stadthagen Die ehemalige Synagoge und weitere Erinnerungsorte in Stadthagen Das Denkmal am Wall, drei Straßen, die nach politischen Opfern benannt wurden, die Gräber von Zwangsarbeitern, der jüdische Friedhof und

Mehr

Frau Pollak ist an Parkinson erkrankt und konnte deshalb unserer Einladung zur heutigen Stolpersteinverlegung nicht folgen.

Frau Pollak ist an Parkinson erkrankt und konnte deshalb unserer Einladung zur heutigen Stolpersteinverlegung nicht folgen. Biographie Johanna Reiss, geb. Pollak wurde am 13. Oktober 1932 in Singen geboren. Hier in der Ekkehardstr. 89 bewohnte Sie mit Ihrer Familie die Wohnung im 2. Stock auf der linken Seite. An Singen selbst

Mehr