Jahrestrainingsplan 2017/2018

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Jahrestrainingsplan 2017/2018"

Transkript

1 Schwerpunkte 1. Halbserie U 11 Dribbling zur Ballsicherung Im Viereck; über Linien; durch Tore; beidbeinig; mit Voll-, Innen- & Außenspann; Tempodribbling Durchbruchsdribbling Übungsverbindung: Dribbling - Finten (Übersteiger - Oberkörperfinte-Rückziehfinte) schnelle Beinarbeit; freudbetont; mit vielen Wettbewerben und Spielen; Richtung Tor mit Abschlusshandlung (Schusstechnik) Passen Im Viereck; über Linien; durch Tore; Freilauf- & Deckungsübungen (3:1 oder 4:2); beidbeinig; mit Innen- & Außenseite; freudbetont; mit vielen Wettbewerben und Spielen; variable Distanzen; korrekte Techniken und Bewegungsabläufe; Richtung Tor mit Abschlusshandlung (Schusstechnik) Puffer für Tests und Info-Abende Ballmitnahme von flachen, halbhohen und hohen Zuspielen Im Viereck; über Linien; durch Tore; Freilauf- & Deckungsübungen (3:1 oder 4:2/kein direktes Spiel); beidbeinig; mit Innen- & Außenseite, Brust, vorher Freilaufaktion; freudbetont; mit vielen Wettbewerben und Spielen; variable Distanzen; korrekte Techniken und Bewegungsabläufe; aus verschiedenen Richtungen; Spielübersicht, d.h. Vororientierung, um Zuspiele in freie Räume, in die Bewegung und stets Körper zwischen Ball und Gegner mitnehmen zu können (Zuspiel auf den richtigen Fuß kommen) 7 8 Anleitung SP-Trainer 9

2 Schwerpunkte 1. Halbserie U 12/U 13 Anbieten und Freilaufen zum Torschuss Lösen vom Gegner und variable Abschlussaktion (direkt oder mit dem 2. Kontakt) Anbieten auf Lücke und TS :1 frontal und Torschuss Zielorientiertes Ausspielen eines mit präzisem variables Fintieren, z.b. Übersteiger und Torschuss Präzise Torschüsse unter Druck Variable Torschüsse» Ballgewinn gegen einen dribbelnden Zielorientiertes Ausspielen eines im Rücken agierenden Präzise Abschlüsse nach Zuspielen/ Dribblings aus diversen Positionen Schrittweise Steigerung des Gegner- und Zeitdrucks» Variable Abschlüsse in schnell wechselnden Situationen Schnelles Orientieren und Abschlüsse Seitliche Abwehrstellung entsprechend Dribbelfuß oder Raum Nicht (ein)drehen lassen, immer Ball sehen Anbieten und Freilaufen zum Anbieten auf Lücke und variable Angriffsfortsetzung Vorbereiten von Torchancen Erkennen und getimtes Anlaufen von freien Aktionsräumen Lösen vom Gegener zum Vorbereiten von Torchancen 1:1 frontal zum Vorbereiten von Torchancen zur Vorbereitung von Torchancen präzises und variables Passen zur Torvorbereitung Lösen vom Gegner und variable Anschlussaktionen (z.b. Auflegen, Pass in die Tiefe, eigener Abschluss) zielorientiertes Ausspielen eines aus frontaler Position variable Angriffsfortsetzung zielorientiertes Ausspielen eines im Rücken agierenden variable Angriffsfortsetzung variantenreiches, präzises Passspiel zum Abschluss - Tempowechsel - schnelles Orientieren - Spielübersicht

3 Schwerpunkte 1. Halbserie U 12/U Ballgewinn gegen einen dribbelnden seitliche Abwehrstellung entsprechend Dribbelfuß oder Raum nicht (ein)drehen lassen, immer Ball sehen Puffer für Tests und Infoabende 1 Ballsicherung im 1:1 geschicktes Abschirmen des Balles gegen Gegnerdruck Robustheit - Durchsetzungsstärke - Spielübersicht Dribbling zur Ballsicherung leichtfüssiges Dribbeln mit variablen Richtungsänderungen/Spielübersicht Ballkontrolle zur Ballsicherung sicheres Passen» geschicktes und variables Mitnehmen des Balles in freie Aktionsräume schnelles Orientieren im Raum» schnelles Orientieren über Abspielmöglichkeiten präzise, variable Zuspiele in den gegnerfernen Fuß des Mitspielers Freilaufen und Anbieten Freilaufen auf Lücke aus dem Deckungsraum des 5 Schaffen von Abspiel- Alternativen 6 Aktive Ballgewinne Anlaufen - Stellen - Attackieren 7 8 Anleitung SP-TR 9

4 Schwerpunkte 1. Halbserie U 14/U 15 variable und präzise Abschlüsse unter Druck variable, zielsichere Abschlüsse inklusiver anspruchsvoller Schusstechniken Kopfballabschlüsse unter Druck Torangriffe durch das Zentrum mit Abschluss und Torschuss Torangriffe über die Seiten mit Abschluss Torangriffe aus Kontern» taktisch geschicktes Agieren in UZ (1:2, 2:3) getimtes, explosives Anlaufen von Schnittstellen des in die Tiefe präziser, variabler (direkt, 2. Kontakt, nochmaliges Querlegen) Zielorientiertes Ausspielen eines im Rücken agierenden getimtes, präzise und optimal scharfe Pässe in die Tiefe auf einlaufende Mitspieler» variable Abschlüsse nach Tempoaktionen mit größerer Distanz zum Tor zielorientiertes Freilaufen eines Mitspielers zum Torschuss aus einer ÜZ- Situation Innenbahn halten, seitlich versetzt stehen, nicht (ein) drehen lassen, immer Ball sehen zurückweichen, verzögern und Querpässe provozieren, gegenseitige Absicherung variables und präzises Spiel Positionieren auf Lücke im Rücken des in die Tiefe unter Druck Spielübersicht - Blick in die Tiefe präzises Passspiel auf tiefe Anspielpunkte Angriffe durch das Zentrum zum Vorbereiten/ Erzielen von Toren I Angriffe durch das Zentrum zum Vorbereiten/ Erzielen von Toren II Angriffe über die Seiten zum Vorbereiten/ Erzielen von Toren I situatives Herausspielen von Toren durch Einzelaktionen bzw. Kombinationen im Zentrum Lösen von einem Gegner und variable Abschlussaktionen (Direkt, 2. Kontakt) getimtes, explosives Anlaufen von Schnittstellen des in die Tiefe vorbereitende Einzelaktionen im 1:1 am Flügel - variable Anschlussaktionen nach einem Durchbruch innen bzw. außen vorbei

5 Schwerpunkte 1. Halbserie U 14/U 15 Angriffe über die Seiten zum 46 Vorbereiten/ Erzielen von Toren II 47 Ballgewinn gegen ballerwartende Ballgewinne im 1:1 am Flügel» Ballgewinne im 1:1 vor dem Tor nach Zuspiel von außen präzise, variable Abschlüsse im Zentrum unter enormen Zeit- / Gegnerdruck nach Zuspielen von außen bzw. nach Aktionen diagonal in den Strafraum Innenbahn halten, seitlich versetzt stehen, nicht (ein) drehen lassen, immer Ball sehen» Innenbahn zustellen, seitliche Abwehrstellung, Fußballen, später Körperkontakt Innenbahn halten, Situation zum Eingreifen genau beobachten (Gegner, Ball, ) Puffer für Tests und Infoabende variables und präzises sichern des Balles unter Druck Ballsicherung gegen Rückeroberungsaktionen des I Ballsicherung gegen Rückeroberungsaktionen des II Ballsicherung und Spielaufbau gegen Angriffspressing I Ballsicherung und Spielaufbau gegen Angriffspressing II sofortige Rückeroberung nach Ballverlust geschicktes Abschirmen des Balles bei nochmals steigenden Gegnerdruck Robustheit - Durchsetzungsstärke - Spielübersicht Herausspielen aus einer Drucksituation bei eigenem Ballgewinn gegen das direkt praktizierte Pressing des 1.An der Seitenlinie/2. am eigenen Strafraum im Zentrum Spielverlagerung in freie Spielräume (unter Einbindung des TH) Freilaufen auf Lücke aus dem Deckungsraum des Schaffen von Abspiel- Alternativen Erkennen von Anspielen und Aktionsräumen hinter bzw. zwischen den Linien des situativ, getimte Zuspiele in die Tiefe Anlaufen - Stellen - Attackieren 7 8 Anleitung SP-TR 9

VOM 1VS1 BIS ZUR 4ER-KETTE. Individualtaktik - 1vs1 WAS IST TAKTIK? WIR UNTERSCHEIDEN:

VOM 1VS1 BIS ZUR 4ER-KETTE. Individualtaktik - 1vs1 WAS IST TAKTIK? WIR UNTERSCHEIDEN: VOM 1VS1 BIS ZUR 4ER-KETTE Individualtaktik - 1vs1 1 WAS IST TAKTIK? Taktik ist der planmäßige, erfolgsorientierte Einsatz technischer und konditioneller Eigenschaften um: Tore des Gegners zu verhindern

Mehr

Version Verein A Verein B 06. September 2013 in München. GFT Oberfranken 1 gegen 1 in Abwehr und Angriff

Version Verein A Verein B 06. September 2013 in München. GFT Oberfranken 1 gegen 1 in Abwehr und Angriff Version 3 16.08.2013 Verein A Verein B 06. September 2013 in München GFT Oberfranken 1 gegen 1 in Abwehr und Angriff 1 gegen 1 - Situationen 2 1 gegen 1 Offensiv Anbieten / Freilaufen Ballan- und mitnahme

Mehr

Einführung 1 Aufwärmspiele 2 Übungs- und Spielformen zur Verbesserung der koordinativen Fähigkeiten 11

Einführung 1 Aufwärmspiele 2 Übungs- und Spielformen zur Verbesserung der koordinativen Fähigkeiten 11 Inhalt Einführung 1 Aufwärmspiele 2 Ballprellen in der Bewegung... 3 Ballführen im Viereck... 3 Zuspiele in der 2-er-Gruppe...4 Ballführen von Seitenlinie zu Seitenlinie...4 3-Felder-Wechsel... 5 Vordermann

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Dribbling im Hütchenparcours von Horst Hrubesch ( )

AUFWÄRMEN 1: Dribbling im Hütchenparcours von Horst Hrubesch ( ) AUFWÄRMEN 1: Dribbling im Hütchenparcours 10 m 10 m B D 10 m A C G E 10 m 10 m H F Einen Hütchenparcours errichten An den Starthütchen je 3 Spieler sowie an allen übrigen jeweils 2 Spieler postieren Die

Mehr

Mannschaftstaktik Angriffspressing (Forechecking)

Mannschaftstaktik Angriffspressing (Forechecking) Fortbildung GFT Oberbayern am 29. Mai 2009 Vorwort Mannschaftstaktik Die Fußballfans auf der ganzen Welt lieben offensiven Fußball mit schnellen Kombinationen, spektakulären Dribblings und schönen Toren.

Mehr

1 gegen 1 defensiv. Beschreibung:

1 gegen 1 defensiv. Beschreibung: 1 gegen 1 defensiv Beschreibung: Im defensiven 1 gegen 1 (Ziel: Balleroberung (Ball klauen) um eigene Tore zu schiessen), wenn der Gegner frontal auf den Abwehrspieler zu dribbelt, ist es notwendig eine

Mehr

Spielend passen lernen

Spielend passen lernen DFB-TALENTFÖRDERPROGRAMM: INFO-ABENDE FÜR VEREINSTRAINER Spielend passen lernen 13 Tipps für Vereinstrainer 10 DFB-INFO-ABEND Muster-Trainingseinheit aus dem Stützpunkttraining Technik-Schwerpunkt Passen

Mehr

Grundtaktisches Verhalten 1:1 11:11. Spielphasen. Individualtaktik

Grundtaktisches Verhalten 1:1 11:11. Spielphasen. Individualtaktik Grundtaktisches Verhalten 1:1 11:11 Nachwuchsbetreuer LINZ Spielphasen Defensiv - Der Gegner hat den Ball Offensiv - WIR haben den Ball Umschaltphasen DEF auf OFF & OFF auf DEF Standartsituationen Individualtaktik

Mehr

Verbesserung der Passqualität verbunden mit Ballannahme und -mitnahme

Verbesserung der Passqualität verbunden mit Ballannahme und -mitnahme Verbesserung der Passqualität verbunden mit Ballannahme und -mitnahme Dirk Reimöller Verbandstrainer Hessen Die wichtigsten technischen Grundlagen des schnellen Umschaltens als Hauptthema des ITK 0 sind

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Technik I von Marcus Sorg ( )

AUFWÄRMEN 1: Technik I von Marcus Sorg ( ) AUFWÄRMEN 1: Technik I 3 Stationen nebeneinander aufbauen (seitlicher Abstand: jeweils 10 Meter) Je Station im Abstand von 20 Metern 2 Starthütchen aufstellen Zwischen den Starthütchen ein 3 Meter großes

Mehr

Überlegungen zum Offensivspiel. Janeschitz Thomas

Überlegungen zum Offensivspiel. Janeschitz Thomas Überlegungen zum Offensivspiel Offensivspiel bei der Fußball WM 2014 Torreichste WM der letzten 36 Jahre (mit 1998), Torschnitt: 2,7 Tore/Spiel knapp 25 % aus Standards Mehr Pässe als bei der WM 2010:

Mehr

AUFWÄRMEN 1: 8-gegen-7-Handball von Armin Friedrich ( )

AUFWÄRMEN 1: 8-gegen-7-Handball von Armin Friedrich ( ) AUFWÄRMEN 1: 8-gegen-7-Handball Zwischen Strafraum und Mittellinie mit Hütchentoren ein 24 x 24 Meter großes Fünfeck abstecken Hinter den Hütchentoren jeweils eine zusätzliche Markierung aufbauen Das Zentrum

Mehr

1 vs. 1 DURCH OFFENTORE MIT TORABSCHLUSS

1 vs. 1 DURCH OFFENTORE MIT TORABSCHLUSS 1 vs. 1 DURCH OFFENTORE MIT TORABSCHLUSS Im Übungsfeld von ca. 30 x 30m zwei Knabentore mit Torspieler, bzw. ein oder zwei Minitore (ohne TW), zwei Offentore und jeweils ein Kontertor aufbauen und entsprechend

Mehr

12.11.2012 VFV Wölbitsch Mario, MSc

12.11.2012 VFV Wölbitsch Mario, MSc Techniktraining - FußballTECHNIK (Fußball-ABC) 1 FUSSBALL-Techniktraining Fußballtechnik = Grundlage für ein erfolgreiches Fußballspielen Ball- und Körpertechnik = Beherrschen des Balls und des Körpers!

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Finten-Spiegel von Christian Wück ( )

AUFWÄRMEN 1: Finten-Spiegel von Christian Wück ( ) AUFWÄRMEN 1: Finten-Spiegel A rechts B A D C C : 1 Hütchenquadrat errichten, und 1 weiteres Hütchen in der Mitte des Feldes aufstellen : 1 Hütchenquadrat markieren 2 gleich große Gruppen bilden und auf

Mehr

Ausbildungsphilosophie. Persönlichkeitsentwicklung Sportliche Ausbildung

Ausbildungsphilosophie. Persönlichkeitsentwicklung Sportliche Ausbildung Ausbildungsphilosophie Persönlichkeitsentwicklung Sportliche Ausbildung Persönlichkeitsentwicklung: - Integration - Förderung der Empathie Mitgefühl,Verständnis,einzufühlen) - Förderung der Kommunikationsfähigkeit

Mehr

Spielphilosophie in den ÖFB-Nachwuchsauswahlen

Spielphilosophie in den ÖFB-Nachwuchsauswahlen Spielphilosophie in den ÖFB-Nachwuchsauswahlen Andreas Heraf Saalfelden, 18. Juni 2010 Entwickle deine Spielphilosophie, definiere einen Weg Fußball zu spielen. C. A. Parreira 1. Wie wollen wir angreifen?

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Ballgewöhnung von Horst Hrubesch ( )

AUFWÄRMEN 1: Ballgewöhnung von Horst Hrubesch ( ) AUFWÄRMEN 1: Ballgewöhnung Einen 25 x 25 Meter großen Übungsraum markieren 15 Hütchen (5 rote, 5 blaue, 5 gelbe) im Raum verteilen Jeder Spieler hat 1 Ball Freies Dribbeln im Feld. Dabei müssen die Spieler

Mehr

Praxisprogramm ITK am 23. Juli 2007

Praxisprogramm ITK am 23. Juli 2007 Praxisprogramm ITK am 23. Juli 2007 Michael Köllner (DFB-Stützpunktkoordinator Ostbayern) Günter Brandl (DFB-Stützpunkttrainer und Regionalauswahltrainer U14-U17) Thomas Brunner (DFB-Stützpunkttrainer)

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Dribbel- und Passparcours von Armin Friedrich ( )

AUFWÄRMEN 1: Dribbel- und Passparcours von Armin Friedrich ( ) AUFWÄRMEN 1: Dribbel- und Passparcours Starthütchen errichten Einen Slalomparcours aufbauen 2 Gruppen bilden und an den Starthütchen aufstellen Die jeweils ersten Spieler haben 1 Ball Die Startspieler

Mehr

FORTBILDUNGSLEHRGANG 2012 ÖFB TRAINERAUSBILDUNG OÖ FUßBALLVERBAND Bundessportschule OBERTRAUN

FORTBILDUNGSLEHRGANG 2012 ÖFB TRAINERAUSBILDUNG OÖ FUßBALLVERBAND Bundessportschule OBERTRAUN FORTBILDUNGSLEHRGANG 2012 ÖFB TRAINERAUSBILDUNG OÖ FUßBALLVERBAND Bundessportschule OBERTRAUN 15.10.2012 Grundüberlegungen Spielaufbau > 3 Phasen Trainingsformen > Methodik Praxis > 10.15 11.45 Uhr TM

Mehr

Spielphilosophie und Spielprinzipien

Spielphilosophie und Spielprinzipien FC Solothurn Postfach 215 4503 Solothurn Spielphilosophie und Spielprinzipien Allgemeine Philosophie 1. Wir agieren und bestimmen das Spiel 2. Wir treten auf und neben dem Platz als Kollektiv auf 3. Wir

Mehr

Unsere Spielphilosophie

Unsere Spielphilosophie Unsere Spielphilosophie Wir haben Wir verlieren ZONE 1 Spiel aufbauen ZONE 1 / BOX Tor verteidigen ZONE 2 Spiel bestimmen ZONE 2 Gegenangriff bremsen ZONE 3 / BOX Angriff abschliessen ZONE 3 Gegenpressing

Mehr

Methodische Reihe: An- und Mitnahme flacher Zuspiele

Methodische Reihe: An- und Mitnahme flacher Zuspiele 1 Methodische Reihe: An- und Mitnahme flacher Zuspiele Die Ballan- und -mitnahme ist nicht nur das Stoppen des Balles. Vor dem Ballkontakt muss der Gegner abgeschüttelt, mit dem Kontakt muss der Ball bereits

Mehr

Trainingseinheit: U16-U19 Kurzschulung Ubb Datum: Trainingsprogramm/Inhalte: Trainingsprogramm/Inhalte: siehe Skizzen

Trainingseinheit: U16-U19 Kurzschulung Ubb Datum: Trainingsprogramm/Inhalte: Trainingsprogramm/Inhalte: siehe Skizzen Trainingseinheit: U16-U19 Kurzschulung Ubb Datum: 7.04.011 Komplexe ÜF/SF mit taktischem Anspruch 1.Aufwärmen: 0 Organisation: Gruppen bilden Trainingsprogramm/Inhalte: Elementare Techniken Schwerpunktorientiert

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Dribbeln, Passen, Annehmen von Armin Friedrich ( )

AUFWÄRMEN 1: Dribbeln, Passen, Annehmen von Armin Friedrich ( ) AUFWÄRMEN 1: Dribbeln, Passen, Annehmen B A Ein Feld markieren und im Zentrum 6 Hütchen aufstellen Die Spieler an den Eckhütchen verteilen Die ersten Spieler bei A haben je 1 Ball Die Startspieler A passen

Mehr

KFV Trainertag Spiel- und Übungsformen für das Umschaltverhalten im Jugendfußball

KFV Trainertag Spiel- und Übungsformen für das Umschaltverhalten im Jugendfußball KFV Trainertag 2016 Spiel- und Übungsformen für das Umschaltverhalten im Jugendfußball Das Umschalten ist der wichtigste Aspekt im modernen Fußball dies bedeutet ein schnelles Organisieren in der Defensive

Mehr

DFB.DE/MEIN-FUSSBALL A-JUNIOREN DRIBBELN UND ZUSPIELEN

DFB.DE/MEIN-FUSSBALL A-JUNIOREN DRIBBELN UND ZUSPIELEN AUFWÄRMEN 1: DRIBBELN UND ZUSPIELEN An der Strafraumgrenze ein Feld markieren Die Hälfte der Spieler ohne Bälle im Feld postieren Alle übrigen Spieler stellen sich mit je 1 Ball außerhalb auf Die Ballbesitzer

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Passspiel in Gruppen von Ralf Peter ( )

AUFWÄRMEN 1: Passspiel in Gruppen von Ralf Peter ( ) AUFWÄRMEN 1: Passspiel in Gruppen Los! 40 m 40 m Ein 40 x 40 Meter großes Feld errichten und in 4 Quadrate unterteilen Die Spieler gleichmäßig auf die kleinen Quadrate verteilen Jede Gruppe hat 1 Ball

Mehr

Spielend schießen lernen

Spielend schießen lernen DFB-TALENTFÖRDERPROGRAMM: INFO-ABENDE FÜR VEREINSTRAINER Spielend schießen lernen 12 Tipps für Vereinstrainer 10 DFB-INFO-ABEND Muster-Trainingseinheit aus dem Stützpunkttraining Technik-Schwerpunkt Torschuss

Mehr

ALLGEMEINE ANALYSE FUSSBALLSPEZIFISCHE ANALYSE INDIVIDUELL TRAINIEREN UND COACHEN INNERHALB DES MANNSCHAFTSTRAININGS

ALLGEMEINE ANALYSE FUSSBALLSPEZIFISCHE ANALYSE INDIVIDUELL TRAINIEREN UND COACHEN INNERHALB DES MANNSCHAFTSTRAININGS INDIVIDUELL TRAINIEREN UND COACHEN INNERHALB DES MANNSCHAFTSTRAININGS MARCEL LUCASSEN ALLGEMEINE ANALYSE FUSSBALLSPEZIFISCHE ANALYSE WELTKLASSE TEAMS ALS ORIENTIERUNG ANALYSE WELTFUSSBALL TEAM HISTORIE

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Passen und Ballannahme von Christian Wück ( )

AUFWÄRMEN 1: Passen und Ballannahme von Christian Wück ( ) AUFWÄRMEN 1: Passen und Ballannahme C A E B D F Zwischen Strafraum und Mittellinie ein 20 Meter breites Feld abstecken Positionen gemäß Abbildung markieren Die Spieler an die Positionen verteilen A und

Mehr

Strukturierung und Kriterien. des Trainings im Kindes- u. Jugendalter

Strukturierung und Kriterien. des Trainings im Kindes- u. Jugendalter Strukturierung und Kriterien des Trainings im Kindes- u. Jugendalter Strukturierung der Trainingsschwerpunkte Basistechniken: Ausführung re wie li Stoßtechniken (Innenseitstoß, Spannstoß, Innen/ Außenspannstoß,

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Dribbeln im großen und kleinen Quadrat von Frank Engel ( )

AUFWÄRMEN 1: Dribbeln im großen und kleinen Quadrat von Frank Engel ( ) AUFWÄRMEN 1: Dribbeln im großen und kleinen Quadrat 15 m 10 m 15 m 10 m Ein 10 x 10 Meter großes Innenquadrat sowie ein 15 x 15 Meter großes Außenquadrat errichten und farblich kennzeichnen (z.b. rote

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Dribbeln und Passen von Armin Friedrich ( )

AUFWÄRMEN 1: Dribbeln und Passen von Armin Friedrich ( ) AUFWÄRMEN 1: Dribbeln und Passen Einen Hütchenparcours markieren (Abstand zwischen den Hütchen: jeweils 10 Meter) Die Spieler an den Eckhütchen aufstellen Die jeweils ersten Spieler an 2 diagonal gegenüberliegenden

Mehr

THEMA: KOMPAKT VERTEIDIGEN UND SCHNELL UMSCHALTEN

THEMA: KOMPAKT VERTEIDIGEN UND SCHNELL UMSCHALTEN 1 AUFWÄRMEN 1: PASSEN MIT WANDSPIELERN Ein 30 x 30 Meter großes Feld markieren Auf den Seitenlinien Wandspieler postieren 6 Spieler mit 2 Bällen im Zentrum aufstellen Die zentralen Spieler passen sich

Mehr

DFB.DE/MEIN-FUSSBALL C-JUNIOREN BALLKONTROLL-RAUTE. von Christian Wück ( )

DFB.DE/MEIN-FUSSBALL C-JUNIOREN BALLKONTROLL-RAUTE. von Christian Wück ( ) AUFWÄRMEN 1: BALLKONTROLL-RAUTE Zwei 20 Meter große Rauten nebeneinander markieren An jedem Hütchen 2 Spieler postieren Jeweils 5 Spieler haben je 1 Ball (siehe Abbildung) Die Spieler an den mittleren

Mehr

1.Einheit Erwärmung ca. 12 Minuten

1.Einheit Erwärmung ca. 12 Minuten 1.Einheit Erwärmung ca. 12 1. im Kreis aufstellen, 3 Spieler mit Ball in die Mitte dribbeln, Mitspieler ansprechen, Mitspieler anspielen und an seine Postion laufen Parcours / Rundlauf 3 x 6 1. laufen

Mehr

Der Schnittstellen Ball Reihen überspielen Torchancen herausspielen

Der Schnittstellen Ball Reihen überspielen Torchancen herausspielen Peter Schreiner 1 www.soccer coaches.com Der Schnittstellen Ball Reihen überspielen Torchancen herausspielen Trendové Elementy útočenia Mesut Özil Meister des Schnittstellenpasses 2 1 Alternative Bezeichnungen

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Mitnehmen in 'offener Stellung' von Armin Friedrich ( )

AUFWÄRMEN 1: Mitnehmen in 'offener Stellung' von Armin Friedrich ( ) AUFWÄRMEN 1: Mitnehmen in 'offener Stellung' Vor dem Strafraum einen Passparcours aufbauen Die Spieler an den Stationen verteilen Die beiden Startspieler an 2 diagonal gegenüberliegenden Ecken haben je

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Dribbeln und Passen im Parcours von Frank Engel ( )

AUFWÄRMEN 1: Dribbeln und Passen im Parcours von Frank Engel ( ) AUFWÄRMEN 1: Dribbeln und Passen im Parcours 2 Hütchenparcours in Sternform mit je 1 zentralen Hütchen errichten An den beiden Starthütchen je 2 Spieler sowie an den übrigen äußeren Hütchen je 1 Spieler

Mehr

Ralph Rinschen Positionsbeschreibung Seite: 1/5 Aufgabenbeschreibung

Ralph Rinschen Positionsbeschreibung Seite: 1/5 Aufgabenbeschreibung Abwehr Bei gegnerischen Ballbesitz spielen 2,3,4 und 5 eine stabile Viererkette Bei eigenem Ballbesitz rücken die Außenverteidiger 2 und 5 auf den Außenbahnen vor und schalten sich In das Angriffsspiel

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Passspiel-Viereck von Klaus Pabst ( )

AUFWÄRMEN 1: Passspiel-Viereck von Klaus Pabst ( ) AUFWÄRMEN 1: Passspiel-Viereck Ein 20 x 20 Meter großes Feld Die Spieler gleichmäßig an die Hütchen verteilen Spieler an 2 Hütchen diagonal gegenüber haben Bälle Die ersten Spieler mit Ball dribbeln gegen

Mehr

Irene Fuhrmann. UNIQA MädchenfußballLIGA Fortbildung St. Pölten, Sportwelt NÖ, Donnerstag

Irene Fuhrmann. UNIQA MädchenfußballLIGA Fortbildung St. Pölten, Sportwelt NÖ, Donnerstag Irene Fuhrmann UNIQA MädchenfußballLIGA Fortbildung St. Pölten, Sportwelt NÖ, Donnerstag 08.11.2012 Zu meiner Person Als Spielerin Bundesligaspielerin beim USC Landhaus bzw. IAC FC Tiroler Loden(2000-2008)

Mehr

DFB.DE/MEIN-FUSSBALL A-JUNIOREN KOORDINATIONS- UND PASSPARCOURS I

DFB.DE/MEIN-FUSSBALL A-JUNIOREN KOORDINATIONS- UND PASSPARCOURS I D H AUFWÄRMEN 1: KOORDINATIONS- UND PASSPARCOURS I G C Einen Passparcours aufbauen Der erste Spieler bei A hat 1 Ball F E A B A passt zu B, der im Slalom um die Stangen dribbelt. Gleichzeitig läuft C durch

Mehr

Spielidee ist wichtiger als Spielsystem! Siegermentalität - Training - Spiel

Spielidee ist wichtiger als Spielsystem! Siegermentalität - Training - Spiel Spielidee ist wichtiger als Spielsystem Siegermentalität - Training - Spiel Nur wer 100 % trainiert kann auch 100% spielen Unabhängig vom Ergebnis ist mir die Leistung der Mannschaft extrem wichtig, da

Mehr

Trainerfortbildung mit dem Sport-Club Freiburg e.v.

Trainerfortbildung mit dem Sport-Club Freiburg e.v. Trainerfortbildung mit dem Sport-Club Freiburg e.v. A. Die Fußballschule kommt 2017 Trainingseinheit 1 mit dem Schwerpunkt Torabschluss/Passspiel/Spielformen Erwärmung: Passen 1/ 2/ 3 Kontakte Feldaufbau:

Mehr

THEMA: AUSDAUERTRAINING MIT TECHNISCH-TAKTISCHEN ELEMENTEN

THEMA: AUSDAUERTRAINING MIT TECHNISCH-TAKTISCHEN ELEMENTEN 1 AUFWÄRMEN 1: HANDBALL AUF RINGE Zwei 10 x 10 Meter große Felder aufbauen An den Ecken der Felder Ringe auslegen 4 Teams einteilen 2 Mannschaften pro Feld Handball-Spiel im 4 gegen 4. Ziel ist, den Ball

Mehr

DFB.DE/MEIN-FUSSBALL E-JUNIOREN LAUFEN UND DRIBBELN DURCH REIFEN I

DFB.DE/MEIN-FUSSBALL E-JUNIOREN LAUFEN UND DRIBBELN DURCH REIFEN I AUFWÄRMEN 1: LAUFEN UND DRIBBELN DURCH REIFEN I 2 Starthütchen in einem Abstand von 10 Metern nebeneinander aufstellen Vor jedem Starthütchen 4 Reifen in kurzen Abständen hintereinander auslegen 2 Meter

Mehr

Überblick Taktik-Training

Überblick Taktik-Training 129 ÜBERBLICK Überblick Taktik-Training Mannschaften, die ein Spiel so bestimmen können, dass die eigenen Stärken dominieren, sind taktisch in Vorteil. Die nötigen Qualitäten für diese dominante Spielweise

Mehr

THEMA: AUS DEM ZENTRUM IN DIE SPITZE SPIELEN

THEMA: AUS DEM ZENTRUM IN DIE SPITZE SPIELEN 1 AUFWÄRMEN 1: KOORDINATION, DRIBBELN, PASSEN I D C Einen Parcours mit einer Koordinationsleiter, Hütchen und Stangen aufbauen Die Spieler auf die Stationen verteilen F E B A A passt zu B und durchläuft

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Farben-Passspiel von Ralf Peter ( )

AUFWÄRMEN 1: Farben-Passspiel von Ralf Peter ( ) AUFWÄRMEN 1: Farben-Passspiel Zwei 15 x 10 Meter große Felder nebenein ander markieren 2 Gruppen zu je 7 Spielern bilden und in den Feldern aufstellen Die Spieler mit 3 verschiedenfarbigen Leibchen unterscheiden

Mehr

DRIBBELN. Dribbeln und Passen. Schnelle Beinarbeit. Flexibilität. Beidfüßigkeit. Tempowechsel. Spiel - übersicht. Ziele des Trainings - Dribbeln

DRIBBELN. Dribbeln und Passen. Schnelle Beinarbeit. Flexibilität. Beidfüßigkeit. Tempowechsel. Spiel - übersicht. Ziele des Trainings - Dribbeln 10 11 Je nach Situation muss der Ball mit dem rechten und linken Fuß in unterschiedlichen Tempi und mit schnellen Richtungsänderungen kontrolliert gedribbelt werden, um am Ball zu bleiben. Und noch eine

Mehr

THEMA: KREATIVITÄT IM SPIELAUFBAU

THEMA: KREATIVITÄT IM SPIELAUFBAU 1 AUFWÄRMEN 1: DREIECKS-PASS-SPIEL B C Für je 8 Spieler ein Hütchendreieck markieren Der erste Spieler bei A hat 1 Ball A A passt nach einem kurzen Dribbling zu B, geht seinem Zuspiel kurz nach und läuft

Mehr

D- UND C-JUNIOREN AUFWÄRMEN 1: Lupf-Kästen von Mario Vossen ( )

D- UND C-JUNIOREN AUFWÄRMEN 1: Lupf-Kästen von Mario Vossen ( ) AUFWÄRMEN 1: Lupf-Kästen 2 Felder markieren In jedem Feld 1 großen Kasten aufstellen 2 Mannschaften bilden und den Feldern zuweisen Jeder Spieler erhält 1 Ball und 1 Nummer Pro Team 1 Anspieler bestimmen,

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Kettenfangen von Meikel Schönweitz ( )

AUFWÄRMEN 1: Kettenfangen von Meikel Schönweitz ( ) AUFWÄRMEN 1: Kettenfangen Übung 15 m 8 m An einer Strafraumgrenze zwei 15 x 8 Meter große Felder nebeneinander markieren 2 Gruppen einteilen und je einem Feld zuweisen Pro Feld 1 Fänger bestimmen Der Fänger

Mehr

Thema. Material 8 Gelbe Leibchen mit Nummer von 2 bis 8. Spielaufbau aus der 4er-Abwehrkette gegen 2 Sturmspitzen

Thema. Material 8 Gelbe Leibchen mit Nummer von 2 bis 8. Spielaufbau aus der 4er-Abwehrkette gegen 2 Sturmspitzen Fortbildung der Trainergemeinschaft Schwaben Holger Seitz Thema Spielaufbau aus der 4er-Abwehrkette gegen 2 Sturmspitzen 4 4 2 (Flach) gegen 4 4 2 (Mittelfeldpressing - Flach) Material 8 Gelbe Leibchen

Mehr

ANALYSE: FCB PASSKOMBINATIONEN...16

ANALYSE: FCB PASSKOMBINATIONEN...16 INHALT EINFÜHRUNG...13 PASSÜBUNGEN...14 ANALYSE: FCB PASSKOMBINATIONEN....16 ÜBUNGEN FÜR DIESES THEMA (15) 1. Technisch: Doppelpasskombinationen in einem Spielmuster für Pässe und Läufe....16 2. Technisch:

Mehr

Talentförderung FSA U12/13

Talentförderung FSA U12/13 01 Training Sichtungskader U13 FSA Je die Hälfte der Spieler befindet sich innerhalb und Außerhalb des begrenzten Raumes. Es werden verschiedene Aufgaben mit Ball, hier Passspiel und Ballmitnahme, ausgeführt.

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Den Kasten umspielen I von Armin Friedrich

AUFWÄRMEN 1: Den Kasten umspielen I von Armin Friedrich AUFWÄRMEN 1: Den Kasten umspielen I B A C D Mit 6 Hütchen und zwei großen Kästen einen Passparcours aufbauen Die Mannschaft in je 2 Gruppen zu 3 und 4 Spielern einteilen und auf die Positionen A bis D

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Technik-Rundlauf I von Armin Friedrich ( )

AUFWÄRMEN 1: Technik-Rundlauf I von Armin Friedrich ( ) AUFWÄRMEN 1: Technik-Rundlauf I 20 m 20 m Einen Technikparcours mit 4 Hütchentoren markieren Die Spieler an den Hütchentoren verteilen Die jeweils ersten Spieler an zwei neben - einanderliegenden Hütchentoren

Mehr

Saalfelden, am 22. August Stadler/Huemerlehner

Saalfelden, am 22. August Stadler/Huemerlehner Saalfelden, am 22. August 2014 Erkenntnisse der U-17 WM VAE, Oktober 2013 Überlegungen vor der WM Was haben wir uns als Team für diese WM vorgenommen? Gegner Akklimatisierung Training Regeneration Fitness

Mehr

THEMA: INDIVIDUALTAKTIK 1:1 OFFENSIV

THEMA: INDIVIDUALTAKTIK 1:1 OFFENSIV THEMA: INDIVIDUALTAKTIK 1:1 OFFENSIV REFERENTEN: MARIO DEMMELBAUER GEORG RAMSTETTER Kurzvorstellung SV Wacker Burghausen: - Breitensportverein mit 20 Abteilungen - ca. 5500 Mitglieder - Jugendleistungszentrum

Mehr

Trainerweiterbildung der Jugendtrainer des TuS Barskamp. Themen Die taktischen Grundregeln Das ballorientierte Spiel

Trainerweiterbildung der Jugendtrainer des TuS Barskamp. Themen Die taktischen Grundregeln Das ballorientierte Spiel Trainerweiterbildung der Jugendtrainer des TuS Barskamp Themen Die taktischen Grundregeln Das ballorientierte Spiel Dieter Ruhnke geboren am 21.09.1963 verheiratet und zwei Kinder Berufssoldat 1997 Erwerb

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Ballan- und -mitnahme I von Ralf Peter ( )

AUFWÄRMEN 1: Ballan- und -mitnahme I von Ralf Peter ( ) AUFWÄRMEN 1: Ballan- und -mitnahme I 20 m Für je 5 bis 6 Spieler 2 Starthütchen im Abstand von 20 Metern aufstellen Die Spieler gleichmäßig mit Ball auf die Starthütchen verteilen, 1 Spieler benötigt keinen

Mehr

Trainer C-Breitenfußball. Name: Oliver Brinkmann. Kurs: C-Breitenfußball vom bis

Trainer C-Breitenfußball. Name: Oliver Brinkmann. Kurs: C-Breitenfußball vom bis Trainer C-Breitenfußball Name: Oliver Brinkmann Kurs: C-Breitenfußball vom 15.03.2013 bis 16.07.2013 Thema der Lehrprobe: Hinterlaufen in Kombination mit Positionswechsel Schwerpunkt: Hinterlaufen als

Mehr

TORANALYSE: Doppelpasskombination und schneller finaler Pass SESSION FÜR DIESES THEMA (7 Übungen)

TORANALYSE: Doppelpasskombination und schneller finaler Pass SESSION FÜR DIESES THEMA (7 Übungen) INHALT Statistik von Real Madrid in der Saison 2011 2012... 11 Überblick der Angriffstaktiken von Jose Mourinho... 12 Real Madrids Spieler... 13 KAPITEL 1 Angriff gegen Gegner mit einer tief stehenden

Mehr

Torchancen variabel herausspielen

Torchancen variabel herausspielen DFB-TALENTFÖRDERPROGRAMM: INFO-ABENDE FÜR VEREINSTRAINER Torchancen variabel herausspielen 20 und verwerten! Tipps für Vereinstrainer Anforderungen von morgen = Schwerpunkte von heute UNTER DRUCK TORE

Mehr

TSV 1860 München NachwuchsLeistungsZentrum

TSV 1860 München NachwuchsLeistungsZentrum U12 bis U15 - Junioren 04.02.2017 Ablaufplan Demotraining Talentkriterium Technik Zielgerichtetes Training der Ballmitnahme von flachen Bällen Vorbereitung: - Platz des DEMOtrainings: Turnhalle Sportkomplex

Mehr

AUFWÄRMEN 1: 1-gegen-1-Vorbereitung von Paul Schomann ( )

AUFWÄRMEN 1: 1-gegen-1-Vorbereitung von Paul Schomann ( ) AUFWÄRMEN 1: 1-gegen-1-Vorbereitung Ein 20 x 20 Meter großes Feld markieren Mittig zwischen den beiden vorderen Hütchen 1 Stange aufstellen Die Spieler gleichmäßig an den Eckhütchen postieren Der jeweils

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Hütchen-Wände von Klaus Pabst ( )

AUFWÄRMEN 1: Hütchen-Wände von Klaus Pabst ( ) AUFWÄRMEN 1: Hütchen-Wände Übung 2 Übung 3 4 Starthütchen zu einem 20-x-20-Meter- Quadrat aufstellen Zwischen jeweils 2 Starthütchen mit je 4 Hütchen eine Hütchenwand Die Spieler mit Bällen an die Starthütchen

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Ballgewöhnung von Frank Engel ( )

AUFWÄRMEN 1: Ballgewöhnung von Frank Engel ( ) AUFWÄRMEN 1: Ballgewöhnung Zwischen Strafraum und Seitenlinie ein 20 x 14 Meter großes Feld abstecken 8 Spieler mit Bällen im Feld verteilen 8 Spieler ohne Bälle an den Linien des Feldes postieren Die

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Tennisball-Dribbling von Benjamin Olde ( )

AUFWÄRMEN 1: Tennisball-Dribbling von Benjamin Olde ( ) AUFWÄRMEN 1: Tennisball-Dribbling Mit 4 Stangen ein 3 Meter großes Quadrat bilden 4 Starthütchen im Abstand von 16 Metern markieren 4 Teams zu je 3 Spielern bilden und an den Starthütchen postieren Jeder

Mehr

TORANALYSE. Den Ball hinter eine hohe Abwehrreihe spielen (1) 24. März Real Madrid 5-1 Real Sociedad (5. Tor): Ronaldo - Vorlage: Higuain

TORANALYSE. Den Ball hinter eine hohe Abwehrreihe spielen (1) 24. März Real Madrid 5-1 Real Sociedad (5. Tor): Ronaldo - Vorlage: Higuain TORANALYSE Den Ball hinter eine hohe Abwehrreihe spielen (1) 24. März 2012 Real Madrid 5-1 Real Sociedad (5. Tor): Ronaldo - Vorlage: Higuain Der Gegner steht kompakt in geschlossenen Linien hoch auf dem

Mehr

Methodische Reihe: Dribbeln

Methodische Reihe: Dribbeln 1 Methodische Reihe: Dribbeln Das Dribbling ist eine komplexe Spielhandlung, die zu den Technikelementen auch individual taktische Komponenten wie Dribbeln mit dem gegnerfernen Fuß beinhaltet. Die dazu

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Endlos-Passfolge von Ralf Peter ( )

AUFWÄRMEN 1: Endlos-Passfolge von Ralf Peter ( ) AUFWÄRMEN 1: Endlos-Passfolge In einer Spielfeldhälfte 6 Hütchen aufstellen 2 Spieler an jedem Hütchen postieren Die Spieler an den Starthütchen mit Ball F D B E C Auf ein Trainerkommando starten A und

Mehr

ANGRIFFS-TAKTISCHE SITUATION 3

ANGRIFFS-TAKTISCHE SITUATION 3 ANGRIFFS-TAKTISCHE SITUATION 3 Positionswechsel im Spielaufbau ANALYSE: Positionswechsel im Spielaufbau...46 SESSION FÜR DIESE TAKTISCHE SITUATION (4 ÜBUNGEN) 1. Kombinationsspiel mit Positionswechsel...47

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Doppel-Quadrat I von Frank Engel ( )

AUFWÄRMEN 1: Doppel-Quadrat I von Frank Engel ( ) AUFWÄRMEN : Doppel-Quadrat I! Ein 20 x 20 Meter großes Feld und mittig ein 4 x 4 Meter großes Feld markieren Die Spieler in 2 Gruppen zu je 4 Spielern einteilen, mit und 2 nummerieren und gleichmäßig an

Mehr

BDFL Nordrhein - Fortbildung am 11.05.15 Peter Schreiner. TORSCHUSS-TRAINING In 8 Entwicklungsstufen vom Anfänger zum Torjäger

BDFL Nordrhein - Fortbildung am 11.05.15 Peter Schreiner. TORSCHUSS-TRAINING In 8 Entwicklungsstufen vom Anfänger zum Torjäger BDFL Nordrhein - Fortbildung am 11.05.15 Peter Schreiner 1 TORSCHUSS-TRAINING In 8 Entwicklungsstufen vom Anfänger zum Torjäger 2 Die Kunst des Tore-Schießens Goalgetter wachsen nicht auf dem Baum, sie

Mehr

Finten-Gegner frontal. Wischer

Finten-Gegner frontal. Wischer Finten-Gegner frontal Lasst die Finten von euren Spielern zunächst ohne Gegner ausprobieren. Wenn die Spieler den Bewegungsablauf beherrschen, trainiert den Trick an einer Stange als simulierten Gegner,

Mehr

Fortbildung Bund Deutscher Fussball-Lehrer Verbandsgruppe Bayern

Fortbildung Bund Deutscher Fussball-Lehrer Verbandsgruppe Bayern Fortbildung Bund Deutscher Fussball-Lehrer Verbandsgruppe Bayern 10. Mai 2004 in Regensburg Michael Köllner DFB-Stützpunktkoordinator 1 Herzlich Willkommen zum Thema: Technisch-taktische Merkmale des DFB-Stützpunkttrainings

Mehr

Doch wann sollen wir was anwenden? Zu Beginn steht immer die Entscheidung: das 1:1 suchen oder den Ball sichern?

Doch wann sollen wir was anwenden? Zu Beginn steht immer die Entscheidung: das 1:1 suchen oder den Ball sichern? bfv-newsletter ÜBUNG DES MONATS Best practice-beispiel der SV Spielberg-Jugendabteilung (D-/C-Jugend): Eine exemplarische Trainingseinheit zum Thema: Entscheidungstraining Offensive 1:1 suchen oder den

Mehr

Zweikampf Taktik Inhalt. Standards Torwart Mustertrainingseinheiten Funktionelles Training...

Zweikampf Taktik Inhalt. Standards Torwart Mustertrainingseinheiten Funktionelles Training... Inhalt Einleitung................................... 6 Trainingsplanung............................. 6 Zeit und Raum............................... 8 Der Amateurtrainer.......................... 10 Psychologie................................

Mehr

BDFL Bayern in Regensburg. April 2005

BDFL Bayern in Regensburg. April 2005 Thema: Zielgerichtetes und komplexes Aufwärmen unter Berücksichtigung der Elemente Technikschulung, Individual- und Gruppentaktik, konditioneller Belastung für alle Alters- und Leistungsbereiche 1 Grundüberlegung

Mehr

Trainingseinheit Nr. 9 für F-Junioren

Trainingseinheit Nr. 9 für F-Junioren Trainingseinheit Nr. 9 für F-Junioren Dauer: Materialien: 90 Minuten 4 Pylonen, pro Spieler 1 Ball, Leibchen, 4 blaue Kegel, 4 Minifußball-Tore, 2 normal große Tore, in Größe und Material unterschiedliche

Mehr

DFB.DE/MEIN-FUSSBALL AKTIVE Ü20 3 GEGEN 2. von Marcus Sorg ( )

DFB.DE/MEIN-FUSSBALL AKTIVE Ü20 3 GEGEN 2. von Marcus Sorg ( ) AUFWÄRMEN 1: 3 GEGEN 2 Zwei 20 x 15 Meter große Felder in jeweils 3 gleich große Abschnitte unterteilen (die Abbildung zeigt eines der Felder) Die Spieler in vier 3er-Gruppen einteilen Jeweils 2 Gruppen

Mehr

Trainingseinheit Nr. 2 für E-Junioren

Trainingseinheit Nr. 2 für E-Junioren Trainingseinheit Nr. 2 für E-Junioren Dauer: Materialien: ca. 80 Minuten 8-10 Hütchen, 4 rote Kegel, 4 blaue Kegel, 2 grüne Kegel, 2 hellgrüne Kegel, pro Spieler einen Ball und ein Kegel, 2 Minifußball-Tore,

Mehr

DFB.DE/MEIN-FUSSBALL D-JUNIOREN 3-FARBEN-KOMBINATION. von Michael Feichtenbeiner

DFB.DE/MEIN-FUSSBALL D-JUNIOREN 3-FARBEN-KOMBINATION. von Michael Feichtenbeiner AUFWÄRMEN 1: 3-FARBEN-KOMBINATION 2 Hütchenfelder errichten 2 Gruppen bilden und den Feldern zuweisen Die Spieler jeweils mit verschiedenfarbigen Leibchen markieren Die Aktion wird in einem Feld gestartet:

Mehr

WM 2010 Analyse. Deutschland Australien. Verhalten bei Standartsituationen. Verteidigen im 1:1 auf dem Flügel. sv-luexem.de

WM 2010 Analyse. Deutschland Australien. Verhalten bei Standartsituationen. Verteidigen im 1:1 auf dem Flügel. sv-luexem.de WM 2010 Analyse Deutschland Australien Verhalten bei Standartsituationen Verteidigen im 1:1 auf dem Flügel Seite 1 Eckbälle variabel verteidigen Bild 1 Bild 2 Deutschland verteidigt je nach Situation mit

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Ballschule I von Frank Engel ( )

AUFWÄRMEN 1: Ballschule I von Frank Engel ( ) AUFWÄRMEN 1: Ballschule I 30 m 15 m 10 m 15 m 2 Dribbelparcours errichten Hinter jedem Parcours 1 Hütchentor markieren Die Spieler mit Bällen an den Starthütchen verteilen Auf ein Trainerkommando dribbeln

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Technikparcours von Meikel Schönweitz ( )

AUFWÄRMEN 1: Technikparcours von Meikel Schönweitz ( ) AUFWÄRMEN 1: Technikparcours D A B C E G F Einen Passparcours errichten und die Spieler an den Positionen verteilen Die jeweils ersten Spieler bei A und E haben je 1 Ball A passt zu B, der auf C prallen

Mehr

WM 2010 Analyse. Deutschland Serbien. Verhalten bei Standartsituationen. Verteidigen im 1:1 auf dem Flügel. sv-luexem.de

WM 2010 Analyse. Deutschland Serbien. Verhalten bei Standartsituationen. Verteidigen im 1:1 auf dem Flügel. sv-luexem.de WM 2010 Analyse Deutschland Serbien Verhalten bei Standartsituationen Verteidigen im 1:1 auf dem Flügel Seite 1 Offensive Eckballvariante 1 Badstuber Klose Müller Müller Klose Khedira Khedira Özil Özil

Mehr

INHALT. Einleitung Ballgefühl entwickeln und verbessern Ballkontrolle INHALT

INHALT. Einleitung Ballgefühl entwickeln und verbessern Ballkontrolle INHALT 5 INHALT INHALT Einleitung............................................11 1 Ballgefühl entwickeln und verbessern............15 1.1 Gleichgewicht der Schlüssel zur Perfektion am Ball............... 15 1.2

Mehr

Fußball Perfekte Ballbeherrschung DAS BUCH. Peter Schreiner DER AUTOR

Fußball Perfekte Ballbeherrschung DAS BUCH. Peter Schreiner DER AUTOR DAS BUCH Im modernen Fußball stehen Spieler aller Leistungsklassen unter einem ungeheuren Zeit- und Gegnerdruck. Es ist selten möglich, den Ball in Ruhe anzunehmen, um dann ein Dribbling, einen Pass oder

Mehr

THEMA: AN- UND MITNAHME FLACHER UND HOHER ZUSPIELE

THEMA: AN- UND MITNAHME FLACHER UND HOHER ZUSPIELE 1 AUFWÄRMEN 1: DOPPELFELD I Ein 30 x 30 Meter großes Feld markieren 10 Meter vor jedem Eckhütchen 1 weiteres Hütchen aufstellen Je 1 Spieler ohne Ball an den Hütchen postieren Alle übrigen Spieler stellen

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Passen im Spielaufbau von Dennis Schunke ( )

AUFWÄRMEN 1: Passen im Spielaufbau von Dennis Schunke ( ) AUFWÄRMEN 1: Passen im Spielaufbau C A B D E Zwischen Strafraum und Mittellinie 2 Felder markieren Positionshütchen aufstellen 2 Gruppen einteilen Die Spieler an den Positionshütchen verteilen A mit Ball

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Lauf-ABC und Technik von Stephan Schmidt ( )

AUFWÄRMEN 1: Lauf-ABC und Technik von Stephan Schmidt ( ) AUFWÄRMEN 1: Lauf-ABC und Technik Knie hoch! Ein 5 Meter großes Quadrat markieren 10 Meter hinter den Seitenlinien je 1 Hütchentor errichten 2 Gruppen bilden Die Spieler einer Gruppe postieren sich jeweils

Mehr

THEMA: SPIELAUFBAU ÜBER DEN TORHÜTER

THEMA: SPIELAUFBAU ÜBER DEN TORHÜTER 1 AUFWÄRMEN 1: PASSSPIEL IM RECHTECK I D B Zwei 15 x 10 Meter große Felder nebeneinander Die Spieler an den Eckhütchen verteilen Der erste Spieler an jeweils einem Hütchen hat 1 Ball C A A passt auf B,

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Passspiel und Koordination von Horst Hrubesch ( )

AUFWÄRMEN 1: Passspiel und Koordination von Horst Hrubesch ( ) AUFWÄRMEN 1: Passspiel und Koordination 15 m Übung 1 A 15 m C Für jeweils 8 Spieler ein 15 x 15 Meter großes Viereck markieren Außerhalb des Feldes an zwei gegenüber - liegenden Seiten jeweils 6 Stangen

Mehr

Coachingakzente der technischen Elemente

Coachingakzente der technischen Elemente C Diplom Coachingakzente der technischen Elemente Das Jonglieren visuelle Information Der Ball dreht sich in der Luft nicht, wenn er korrekt berührt wird Um ein gutes Gleichgewicht zu finden ist das Bein

Mehr