Vorwort 17. Teil I Einführung 19. Zum Buch 21

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vorwort 17. Teil I Einführung 19. Zum Buch 21"

Transkript

1

2 Inhaltsverzeichnis Vorwort 17 Teil I Einführung 19 Zum Buch 21 Der Inhalt 21 Einführende Artikel 21 Die Rezepte 21 Die Buch-CD 23 Das Codebook-Klassenbibliotheks-Projekt 23 Das Repository, die Beispiele und Komponenten 24 Unit-Testing 24 Das Buch-Blog 24 Der Index 24 Voraussetzungen 25 Typografische Konventionen und Icons 25 Recherche-Möglichkeiten 27 Wichtige.NET-Websites 27 Newsgroup-Recherche bei Google 30 Suche bei Microsoft 33 Debugging des.net-framework-quellcodes 35 Der.NET Reflector von Lutz Roeder 39 Teil II Rezepte 41 Basics 43 1 Zahlen formatieren 43 2 Negative und positive Zahlen unterschiedlich formatieren 45 3 (Ganz-)Zahlen hexadezimal darstellen 45 4 Hexadezimale Zahlen in dezimale Zahlen konvertieren 46 5 Ganzzahlen dual darstellen 46 6 Dualzahlen in Ganzzahlen konvertieren 51 7 Zahlen in verschiedenen Notationen darstellen 52 8 Zahlen kaufmännisch runden 54 9 Den kleinsten und den größten Wert eines numerischen Datentyps ermitteln Gradmaß in das Bogenmaß umrechnen Bogenmaß in das Gradmaß umrechnen Umstellen der aktuellen Kultur Die verfügbaren Kulturen auslesen Zahlen in verschiedenen Länderformaten darstellen 60

3 6 >> Inhaltsverzeichnis 15 Einen Bytewert in ein besser lesbares Format umwandeln Überprüfen, ob ein String eine gültige Zahl speichert Überprüfen, ob ein String ein gültiges Datum speichert Zufallszahlen erzeugen High- und Low-Word lesen High- und Low-Word setzen Beep ausgeben Strings ohne Berücksichtigung der Groß- bzw. Kleinschreibung vergleichen Teilstrings flexibel ersetzen Strings an vorgegebenen Trennzeichen auftrennen Mehrere (Leer-)Zeichen in ein (Leer-)Zeichen konvertieren Erstes Zeichen aller Wörter im String groß- und die restlichen Zeichen kleinschreiben Anzahl der Wörter in einem String ermitteln Alle Wörter eines Strings extrahieren Einen String an einem rechten Rand wortgerecht umbrechen String auf die ersten Wörter bis zu einer Maximallänge kürzen Teilstring nur dann ersetzen, wenn dieser am Anfang eines Strings gespeichert ist Linken und rechten Teilstring extrahieren Zahlen aus einem String extrahieren Überprüfen, ob ein String mit einer Zahl beginnt Zufalls-String berechnen Konstantennamen einer Aufzählung als String auslesen Strings in Aufzählungswerte konvertieren String in Byte-Array umwandeln Byte-Array in String lesen Auflistungen und Arrays sortieren Auflistungen und Arrays performant durchsuchen Typisierte Auflistungen erzeugen Schnelle Auflistung mit Schlüssel- und Indexzugriff Das Programm für eine definierte Zeit anhalten Die Nachrichten einer Exception und ihrer inneren Exceptions ermitteln Exceptions in Anwendungen korrekt auswerten 126 Datum und Zeit Aktuelles Datum und aktuelle Uhrzeit ermitteln Datumswerte formatieren Datumswerte in verschiedenen Länderformaten ausgeben Datum in das ISO-Format konvertieren Datumswerte vergleichen Die Differenz zwischen zwei Datumswerten berechnen Alter in ganzen Jahren berechnen Datumswerte addieren und subtrahieren Eine Zeitangabe in einem String in ein Datum mit der Basis DateTime.Min umwandeln 147

4 >> Inhaltsverzeichnis 7 56 Die Anzahl der Tage eines Monats berechnen Die Anzahl der Tage eines Jahres berechnen Den Wochentag eines Datums ermitteln Den Namen eines Wochentags ermitteln Den Namen eines Monats ermitteln Den ersten und letzten Tag der Woche eines Datums berechnen Den ersten und den letzten Tag eines Monats berechnen Das Quartal eines gegebenen Datums berechnen Den ersten und den letzten Tag eines Quartals berechnen Ermitteln, ob ein Jahr ein Schaltjahr ist Ermitteln der ISO-Kalenderwoche Ermitteln, mit welchem Datum eine Kalenderwoche beginnt Anzahl der Kalenderwochen eines Jahres bestimmen Systemdatum und -zeit setzen Atomuhr-Datum inklusive Uhrzeit von einem NIST-Server abfragen Datum normalisieren Deutsche Feiertage und andere besondere Tage berechnen Ermitteln, ob ein bestimmter Tag ein Feiertag ist Zeit genau messen Eine Eingabe daraufhin überprüfen, ob diese ein Datum ergeben kann Eine Eingabe daraufhin überprüfen, ob diese eine Zeit ergeben kann Datumswerte fehlerfrei zwischen Systemen mit verschiedenen Zeitzonen austauschen Mit Zeitzonen arbeiten Mit Kalendersystemen arbeiten 207 Anwendungen, Anwendungs-Konfiguration, Prozesse und Dienste Den Dateinamen der Anwendung ermitteln Das Verzeichnis der Anwendung ermitteln Befehlszeilenargumente auswerten User Account Control (UAC) berücksichtigen Ausnahmen global behandeln Den Speicherverbrauch von.net-anwendungen verstehen und gegebenenfalls reduzieren Konfigurationsdaten in der.config-datei verwalten Konfigurationsdaten aus dem appsettings-element der.config-datei lesen Externe Konfigurationsdateien lesen und schreiben Konfigurationsdaten in eigenen Abschnitten speichern Anwendungskonfiguration über eine eigene XML-Datei Daten aus der Registry lesen und in die Registry schreiben Verhindern, dass eine Anwendung mehrfach gestartet werden kann Aktivieren einer laufenden Anwendung Auflisten aller laufenden Prozesse eines Computers Auflisten aller laufenden Anwendungen eines Computers Informationen über die Dienste eines Computers auslesen 272

5 8 >> Inhaltsverzeichnis 97 Dienste starten, anhalten, fortfahren und stoppen Ermitteln, ob eine Anwendung ausgeführt wird Anwendungen starten Dateien mit der assoziierten Anwendung öffnen Starten einer anderen Anwendung und warten, bis diese beendet ist Konsolenanwendungen starten und die Ausgabe auswerten Andere Anwendungen beenden Java-Anwendungen starten Die Betätigung der Tastatur simulieren 296 Dateisystem Dateiname einer Windowsanwendung ermitteln Dateiname einer Klassenbibliothek ermitteln Ordner einer Windowsanwendung ermitteln Ordner einer Klassenbibliothek ermitteln Dateiname für eine temporäre Datei erzeugen Ordner für temporäre Dateien ermitteln Windows-(Spezial-)Ordner auslesen Das.NET-Framework-Verzeichnis ermitteln Dateiname mit anderer Endung ermitteln Relativen Pfad aus einem absoluten Pfad ermitteln Absoluten Pfad aus einem relativen Pfad ermitteln Überprüfen, ob eine Pfadangabe gültig ist Die logischen Laufwerke des Systems ermitteln Den Typ der Laufwerke eines Systems ermitteln Alle Laufwerke eines bestimmten Typs ermitteln Größe und freien Speicherplatz eines Laufwerks ermitteln Überprüfen, ob ein Ordner existiert Ordner erzeugen Ordner mit.net-features kopieren Ordner mit Fortschrittsdialog, Abbruchmöglichkeit und Überschreib-Nachfrage über SHFileOperation kopieren Ordner mit.net-features ohne Abbruch bei einer Ausnahme kopieren Ordner umbenennen Ordner verschieben Ordner löschen Ordnergröße ermitteln Ordnergröße aller direkten Unterordner ermitteln Überprüfen, ob eine Datei existiert Dateien in einem Ordner und seinen Unterordnern suchen Programmdateien in den Systempfaden suchen Dateien kopieren Dateien umbenennen Dateien verschieben Dateien löschen Dateien vergleichen Ordner vergleichen 355

6 >> Inhaltsverzeichnis Die Größe einer Datei ermitteln Dateiattribute auslesen Dateiattribute (z. B. den Schreibschutz) setzen oder aufheben Die Erstell- und Zugriffsdaten einer Datei lesen und setzen Die Version einer Datei auslesen Den kurzen (8.3-)Dateinamen einer Datei auslesen Alle Dateien eines Ordners auflisten Dateien und Ordner mit Fortschrittsdialog, Abbruchmöglichkeit und Überschreib-Nachfrage umbenennen oder verschieben Dateien und Ordner in den Papierkorb verschieben Größe des Papierkorbs und Anzahl der Dateien im Papierkorb ermitteln Verknüpfungen anlegen Das Dateisystem überwachen 380 Text-, binäre und Zip-Dateien Textdateien lesen Textdateien schreiben Texte an Textdateien anfügen Textdateien ändern Binäre Dateien lesen Binäre Dateien schreiben Binäre Dateien Base64-codieren Base64-codierte Strings in Dateien umwandeln Komprimieren von Daten mit.net-klassen Dekomprimieren von Daten mit.net-klassen (ZIP-)Komprimieren von Daten mit #ziplib (ZIP-)Dekomprimieren von Daten mit #ziplib Dateien in ZIP-Archive komprimieren (ZIP-)Archive aus einem Ordner erzeugen Dateiinformationen aus (ZIP-)Archiven auslesen (ZIP-)Archive entpacken 417 XML XML-Dokumente über LINQ to XML lesen XML-Dokumente mit Namensraum über LINQ to XML lesen XML-Dokumente über ein XmlReader-Objekt lesen XML-Dokumente über das X-DOM lesen XML-Dokumente beim Einlesen gegen ein Schema (oder DTD) prüfen XML-Dokumente auf Gültigkeit überprüfen XML-Dokumente validierend über das X-DOM lesen Gezielt über XPath auf Elemente in einem XML-Dokument ohne Namensraum zugreifen Gezielt über XPath auf Elemente in einem XML-Dokument mit Namensraum zugreifen XML-Dokumente mit einem XmlWriter erzeugen XML-Dokumente über das X-DOM erzeugen und ändern XML-Dokumente über LINQ to XML erzeugen XML-Dokumente über ein DataTable- oder DataSet-Objekt erzeugen 465

7 10 >> Inhaltsverzeichnis 182 XML-Dokumente über ein DataTable- oder ein DataSet-Objekt ändern Binäre Daten in einem XML-Dokument speichern Base64-codierte Bilder (binäre Daten) aus XML-Dokumenten auslesen XML-Dokumente über LINQ to XML transformieren XML-Dokumente über XSL-Dokumente transformieren 473 System Den Namen des Computers ermitteln Systempfade herausfinden Windows-Version auslesen Windows-Hauptversion ermitteln Die Prozessorgeschwindigkeit ermitteln Informationen über den Arbeitsspeicher auslesen Die Version des aktuellen Service-Packs ermitteln Installierte Programme auflisten Informationen zu den parallelen Schnittstellen des Systems auslesen Informationen zu den seriellen Schnittstellen des Systems auslesen Ermitteln der Soundkarten des Systems Windows herunterfahren und neu starten Die verfügbaren Leistungsindikatoren auslesen Den Arbeitsspeicher überwachen Speicherauslastung und CPU-Belastung des aktuellen Prozesses überwachen Speicherauslastung und CPU-Belastung des aktuellen Prozesses in ein Trace-Protokoll schreiben Eigene Leistungsindikatoren implementieren Monitor abschalten, in den Energiesparmodus schalten und wieder einschalten System-Hotkeys registrieren und auswerten 529 Internet Status der Internetverbindung abfragen Pingen Ermitteln, ob eine Internetverbindung besteht TCP- und ICMP-Prüfsumme berechnen Internetverbindung öffnen und schließen Die IP-Adressen des Computers herausfinden s über einen SMTP-Server versenden s über MAPI bzw. Outlook versenden Browser starten Webseiten (HTML-Dokumente) in der Anwendung darstellen Dateien von einem Web- oder FTP-Server über eine WebClient-Instanz downloaden Dateien von einem Webserver über eine HttpWebRequest-Instanz downloaden Intelligenter Up- und Download mit BITS Die Größe einer Datei von einem FTP-Server abfragen Dateien zu einem Web- oder FTP-Server hochladen FTP-Verzeichnisse auslesen 621

8 >> Inhaltsverzeichnis Dateien und Ordner auf einem FTP-Server löschen Ordner auf einem FTP-Server erstellen 632 Windows.Forms Formulare ohne Titelleiste (Rahmenlose) Formulare über den Clientbereich verschiebbar machen Unbewegbare Formulare mit Titelleiste Andockende Formulare Ändern des Systemmenüs Entfernen des Schließen-Eintrags und -Schalters Formulare verlaufend füllen Formulare mit speziellen Formen Formulare mit dem Vista-Glas-Effekt ausstatten Splash-Formulare Ermitteln, auf welchen Monitoren ein Formular angezeigt wird Ein Formular auf einem sekundären Bildschirm öffnen Die Bildschirm-Position eines Steuerelements ermitteln Die optimale Position eines Formulars oder eines Steuerelements bezogen auf ein Steuerelement ermitteln Das Hauptformular einer Anwendung ermitteln Menüs in der Laufzeit erstellen oder erweitern Steuerelemente mit transparentem Hintergrund TextBox automatisch beim Eintritt selektieren TextBox auf Zahleingaben beschränken Auf Return in einer TextBox reagieren Bei der Betätigung der Return-Taste die Tab-Taste simulieren Die Position des Eingabecursors in einer TextBox, RichTextBox oder MaskedTextBox ermitteln Die angezeigten Zeilen einer MultiLine-TextBox auslesen ComboBox mit Autovervollständigung Daten neben den Einträgen einer ListBox oder ComboBox verwalten ListBox mit ToolTip für längere Einträge ListView sortieren Knoten einer Ebene in einem TreeView-Steuerelement vertauschen Einzelne Knoten eines TreeView-Steuerelements sortieren Die Werte einzelner Zellen in einem DataGridView setzen und lesen Ein DataGridView anpassen Ein DataGridView mit eigenen Spalten am Beispiel einer DateTimePicker-Spalte Feiertage im MonthCalendar-Steuerelement darstellen Drag&Drop von Dateien und Ordnern Ein Ordner-Dialog In einem Nicht-Tastatur-Ereignis herausfinden, ob eine bestimmte Taste betätigt ist In einem eigenen Steuerelement verhindern, dass die Cursor-Tasten einen Fokuswechsel bewirken Hooking Eine MessageBox mit definierten Schalterbeschriftungen versehen 727

9 12 >> Inhaltsverzeichnis WPF Fenster ohne Titelleiste Den Handle eines WPF-Fensters ermitteln Fenster über den Clientbereich verschiebbar machen Windows-Nachrichten verarbeiten Beim Maximieren eines Fensters ohne Titelleiste die Taskbar berücksichtigen Fenster verlaufend füllen Hintergrund mit Textur Fenster mit speziellen Formen Fenster mit dem Vista-Glas-Effekt ausstatten Fenster in einer Schleife aktualisieren Splash-Fenster Die aktuelle DPI-Einstellung der Bildschirme des Systems ermitteln Ein Fenster auf einem sekundären Bildschirm öffnen Das Hauptfenster einer Anwendung ermitteln Die absolute und die Bildschirm-Position eines Steuerelements ermitteln Die optimale Position eines Fensters bezogen auf ein Steuerelement ermitteln Beim Öffnen eines Fensters den Fokus setzen Das Einfügen über die Zwischenablage abfangen TextBox-Inhalt beim Eintritt komplett selektieren TextBox auf Zahleingaben beschränken Das TextChanged-Ereignis bei der ComboBox abfangen Bei der Betätigung der Return-Taste die Tab-Taste simulieren Drag&Drop von Dateien und Ordnern In einem Nicht-Tastatur-Ereignis herausfinden, ob eine bestimmte Taste betätigt ist 786 LINQ und LINQ to SQL Dynamische Abfragen Ungleichheits-Verknüpfungen Kreuzprodukt-Verknüpfungen Kommaseparierte Dateien (CSV-Dateien) verarbeiten Probleme mit der Benennung in LINQ-to-SQL-Modellen lösen LINQ-to-SQL-Abfragen mit LIKE SQL direkt ausführen Die SQL-Anweisung einer LINQ-Abfrage evaluieren 800 Benutzer und Gruppen Informationen zu den Benutzern eines Computers oder einer Domäne auflisten Überprüfen, ob ein Benutzerkonto existiert Benutzergruppen eines Computers oder einer Domäne auflisten Benutzer ermitteln, die einer Gruppe angehören Gruppen eines Benutzers abfragen Eigenschaften eines Benutzers auslesen 823

10 >> Inhaltsverzeichnis Überprüfen, ob der aktuelle Benutzer einer in Windows vordefinierten Gruppe (z. B. Administratoren) angehört Gruppen anlegen Benutzer anlegen Eigenschaften eines Benutzers ändern Benutzer einer Gruppe zuweisen Benutzer aus einer Gruppe entfernen Benutzer löschen Gruppe löschen Den Namen des aktuellen Benutzers auslesen Ein Programm unter einem spezifischen Benutzerkonto ausführen 845 Sicherheit Strings sicher im Programm verwalten Daten symmetrisch ver- und entschlüsseln Asymmetrisches Verschlüsseln mit RSA Sicherer Schlüsselaustausch mit ECDH Daten mit Hashing-Verfahren verschlüsseln 879 Multimedia Wave-Dateien abspielen Multimedia-Dateien in einer Windows.Forms-Anwendung über MCI abspielen Multimediadateien in einer WPF-Anwendung abspielen 908 Bildbearbeitung Speicherschonend in einer Windows.Forms-Anwendung mit Bildern umgehen Bitmap-Objekte aus BitmapSource-Objekten erzeugen BitmapSource-Objekte aus Bitmap-Objekten erzeugen Das Format eines Bilds auslesen Bild-Metadaten auslesen Das Aufnahmedatum eines Bilds auslesen Eingelesene Bilder im Originalformat speichern Bild in Byte-Array umwandeln Byte-Array in Bild umwandeln Bilder aus der Zwischenablage auslesen Screenshot erstellen Bilder skalieren Thumbnails aus Bildern erzeugen Bilder konvertieren (JPEG-)Bilder mit definierter Qualität speichern Bilder drehen, neigen und spiegeln Bildausschnitte auslesen Farben von Bildern auf andere Farben mappen Farbinformationen von Bildern gezielt verändern Ein Negativ eines Bilds erzeugen Die einzelnen Pixel eines Bilds bearbeiten Farb-Bilder in Graustufen-Bilder umwandeln 979

11 14 >> Inhaltsverzeichnis Zeichnen GDI-Probleme vermeiden Einstellen der Grafik-Qualität unter GDI Rechtecke mit abgerundeten Ecken zeichnen Pfeile zeichnen Transparente Bilder und Grafiken erzeugen Bilder mit Schatten zeichnen Schräg zeichnen und Zeichenobjekte rotieren Den Drehpunkt eines Rechtecks so ermitteln, dass die Ecke links oben an derselben Position bleibt Text an einer definierten Position in 90-Grad-Schritten gedreht ausgeben Die Breite und Höhe eines auszugebenden Textes bestimmen Texte zentriert oder rechtsbündig zeichnen Strings beim Zeichnen wortgerecht umbrechen 1022 COM-Interop mit Office Laufende COM-Komponenten-Instanzen referenzieren Word-Dokumente öffnen Word-Dokumente basierend auf einer Dokumentenvorlage erzeugen, füllen, ausdrucken und speichern Excel-Arbeitsmappen erzeugen Daten in Excel-Arbeitsmappen erweitern Performantes Lesen und Schreiben in Excel-Arbeitsmappen Kontakte aus Outlook auslesen 1053 Reflection und Serialisierung Informationen über den Aufrufer in einer Methode oder einem Konstruktor ermitteln Programmcode dynamisch ausführen Assemblys dynamisch erzeugen Assemblys dynamisch laden Objekte über eine Datenvertrag-Serialisierung serialisieren Objekte binär serialisieren und deserialisieren Objekte nach XML serialisieren und von XML deserialisieren Font- und andere (serialisierbare) Objekte in einen String serialisieren 1076 Threading und asynchroner Methodenaufruf In einem Thread sicher auf Steuerelemente zugreifen Easy-Threading mit der BackgroundWorker-Komponente Parameter an Threads übergeben und Ergebnisse auslesen Das ereignisbasierte asynchrone Entwurfsmuster implementieren 1092 Datenbank-Programmierung Die Anzahl der Datensätze ermitteln, die eine Abfrage in einer Datenbank ergibt Datenbanken erzeugen Abfragen der automatisch vergebenen Id eines neuen Datensatzes Bilder und andere binäre Daten in einer Datenbank verwalten 1115

12 >> Inhaltsverzeichnis Backup und Restore einer SQL-Server-Datenbank über SMO Die verfügbaren SQL Server ermitteln Die Datenbanken einer SQL-Server-Instanz abfragen 1125 Teil III Anhang 1127 Änderungen gegenüber der zweiten Auflage 1129 Geänderte Rezepte 1129 Neue Rezepte 1133 Die ersten 255 Zeichen des Unicode-Zeichensatzes 1136 Stichwortverzeichnis 1139

Jürgen Bayer. Das C# Codebook ADDISON-WESLEY. An imprint of Pearson Education

Jürgen Bayer. Das C# Codebook ADDISON-WESLEY. An imprint of Pearson Education Jürgen Bayer Das C# Codebook ADDISON-WESLEY An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney Mexico City Madrid Amsterdam Inhaltsverzeichnis Vorwort

Mehr

Vorwort 17. Teil I Einführung 19. Zum Buch 21

Vorwort 17. Teil I Einführung 19. Zum Buch 21 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort 17 Teil I Einführung 19 Zum Buch 21 Der Inhalt 21 Eigener Einsatz der Rezepte 21 Quellen der verwendeten Bilder, Texte, Videos und MP3 Dateien 22 Einführende

Mehr

Das C# 2012 Codebook

Das C# 2012 Codebook Jürgen Bayer Das C# 2012 Codebook YY ADDISON-WESLEY An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney Mexico City Madrid Amsterdam Inhaltsverzeichnis

Mehr

Vorwort 13. Teil I: Einführung 17. Die Geschichte von Access 19. Die Geschichte von VBA 21. Teil II: Rezepte 23. Stringfunktionen 25

Vorwort 13. Teil I: Einführung 17. Die Geschichte von Access 19. Die Geschichte von VBA 21. Teil II: Rezepte 23. Stringfunktionen 25 Inhaltsverzeichnis Vorwort 13 Teil I: Einführung 17 Die Geschichte von Access 19 Die Geschichte von VBA 21 Teil II: Rezepte 23 Stringfunktionen 25 1 Anzahl Suchtext in Text 25 2 Suchen mit Wildcards 27

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil I: Einführung 13. Teil II: Rezepte 41. 1 Inhalte 15 2 Danksagungen 16

Inhaltsverzeichnis. Teil I: Einführung 13. Teil II: Rezepte 41. 1 Inhalte 15 2 Danksagungen 16 Inhaltsverzeichnis Teil I: Einführung 13 Vorwort 15 1 Inhalte 15 2 Danksagungen 16 Allgemeine Einführung 19 3 Geschichte von ASP.NET 19 4 Einsatzgebiete 19 5»Klassische«Programmierung (Inline) 20 6 Erweiterte»klassische«Programmierung

Mehr

Thomas Theis. Einstieg in Python. Galileo Press

Thomas Theis. Einstieg in Python. Galileo Press Thomas Theis Einstieg in Python Galileo Press 5 Inhalt Inhalt 1 Einführung 17 1.1 Vorteile von Python 17 1.2 Verbreitung von Python 18 1.3 Aufbau des Buchs 18 1.4 Übungen 20 1.5 Installation von Python

Mehr

ECDL Modul 2 Windows 7 Übungseinheit. Ihr Name:...

ECDL Modul 2 Windows 7 Übungseinheit. Ihr Name:... 1 Dateimanagement Ihr Name:... Laden Sie die Folgende ZIP-Datei auf Ihren Desktop herunter: http://www.thinkabit.ch/wpcontent/uploads/_ecdl/ecdl_m2_testdateien.zip Extrahieren Sie die ZIP-Datei unter dem

Mehr

ASP.NET mit C#Kochbuch

ASP.NET mit C#Kochbuch ASP.NET mit C#Kochbuch von Patrick A. Lorenz 1. Auflage ASP.NET mit C#Kochbuch Lorenz schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Hanser München 2002 Verlag C.H. Beck im Internet:

Mehr

Übungen, Fragen und Antworten zum ECDL. Für Office XP und Windows XP. von Guido Knauf. Markt+Technik Verlag

Übungen, Fragen und Antworten zum ECDL. Für Office XP und Windows XP. von Guido Knauf. Markt+Technik Verlag Übungen, Fragen und Antworten zum ECDL Für Office XP und Windows XP von Guido Knauf Markt+Technik Verlag Modul Computerbenutzung und Dateiverwaltung Übung-Nr. ECDL-Syllabus 1 11 1 3 1 4 1 5 13 6 1 7 3

Mehr

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Anmerkung: Peek, Shake und Desktophintergrund-Diashow sind nicht in Windows 7 Home Basic oder Windows 7 Starter enthalten. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Eintrag

Mehr

Schulung ist Vertrauenssache! TEAM MIZEROVSKY

Schulung ist Vertrauenssache! TEAM MIZEROVSKY Schulung ist Vertrauenssache! TEAM MIZEROVSKY In 10 Schritten die Grundlagen begreifen Harald Mizerovsky Inhalt ECDL Modul 2 Betriebssystem Windows 7... 2 Nach dem Start von Windows sehen Sie folgendes

Mehr

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 5.0 10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch eine

Mehr

Installation von Typo3 CMS

Installation von Typo3 CMS Installation von Typo3 CMS TYPO3 Version 6.2.x unter Windows Eigenen lokalen Webserver mit XAMPP installieren Für die Installation von Typo3 wird eine passende Systemumgebung benötig. Diese besteht aus

Mehr

APPS FÜR ANDROID ENTWICKELN

APPS FÜR ANDROID ENTWICKELN jan TITTEL jochen BAUMANN ELL N H C S IEG T S N I E APPS FÜR ANDROID ENTWICKELN AM BEISPIEL EINER REALEN APP Inhalt 1 Einführung.............................................. 1 1.1 Die Android-Plattform.................................................

Mehr

Zusatzmodule: Inventur

Zusatzmodule: Inventur Inhalt: 1. Wichtige Hinweise... 1 2. Voraussetzungen... 1 2.1. Installieren der Scanner-Software... 1 2.2. Scannen der Exemplare... 2 2.3. Übertragen der gescannten Daten in den PC... 3 2.4. Löschen der

Mehr

1. Beschreiben Sie stichwortartig die Elemente des Desktops: ...

1. Beschreiben Sie stichwortartig die Elemente des Desktops: ... Fragenkatalog Windows XP 201 Desktop 1. Beschreiben Sie stichwortartig die Elemente des Desktops: 2. Wie öffnen Sie eine am Desktop markierte Anwendung? Mit der Schaltfläche Öffnen unten rechts Über das

Mehr

CDN WinTool. Das ultimative Paket holt alles aus Ihrem PC heraus!

CDN WinTool. Das ultimative Paket holt alles aus Ihrem PC heraus! Produktinformation: CDN WinTool Das ultimative Paket holt alles aus Ihrem PC heraus! Das CDN WinTool macht Ihren PC schneller, sicherer und besser! Einfaches Anpassen und Optimieren wichtiger Windows Einstellungen.

Mehr

Übung 10 Lernzielkontrolle

Übung 10 Lernzielkontrolle 1 Übung 10 Lernzielkontrolle Grundlagen Organisation Eingabe und Korrekturen Listen Rechnen Funktionen Diagramme und Objekte Formate Seite einrichten und Druck Ein Firmenleiter fragt: Ich möchte, dass

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

Stoffverteilungsplan EDV Unterricht (Klasse 7 bis 10)

Stoffverteilungsplan EDV Unterricht (Klasse 7 bis 10) Stoffverteilungsplan EDV Unterricht (Klasse 7 bis 10) Inhalte des Unterrichts sollten sein: - Grundlagen der EDV - Word - Excel - Powerpoint - Internet Ein Schreibtrainer für das 10-Finger-Schreiben kann

Mehr

Kapitel 12 Lernzielkontrolle Windows 8 Beantworten Sie die folgenden 18 Fragen

Kapitel 12 Lernzielkontrolle Windows 8 Beantworten Sie die folgenden 18 Fragen Basic Computer Skills Windows 8 Kapitel 12 Lernzielkontrolle Windows 8 Beantworten Sie die folgenden 18 Fragen Im Ordner 12_kapitel lernzielkontrolle finden Sie alle notwendigen Dateien. 1. Welche Taste

Mehr

Umgang mit Windows- Betriebssystemen BASISWISSEN

Umgang mit Windows- Betriebssystemen BASISWISSEN Umgang mit Windows- Betriebssystemen BASISWISSEN Der (Betriebs-) Systemstart Einschalten Computer Einlesen der Systemdateien in den Arbeitsspeicher von - je nach Einstellung und Vorhandensein - Diskette,

Mehr

ECDL - Core. Modul 2 Dateimanagement. Arbeitsblätter für Schüler mit praktischen Übungen zu allen Lernzielen des Syllabus 5

ECDL - Core. Modul 2 Dateimanagement. Arbeitsblätter für Schüler mit praktischen Übungen zu allen Lernzielen des Syllabus 5 ECDL - Core Modul 2 Dateimanagement Arbeitsblätter für Schüler mit praktischen Übungen zu allen Lernzielen des Syllabus 5 - 2 - Inhaltsverzeichnis - Modul 2 (Dateimanagement) INHALTSVERZEICHNIS 1. Syllabus

Mehr

Erratum zum C# 2005 Codebook

Erratum zum C# 2005 Codebook Jürgen Bayer Erratum zum C# 2005 Codebook Verbesserungen und Fehlerkorrekturen in den Rezepten Stand: 18.02.2008 Inhaltsverzeichnis Einige Worte zuvor 4 Das Dokument»Neue Rezepte«4 Die Mailingliste 4 Beispiele

Mehr

Es gibt aber weitere Möglichkeiten, die den Zugriff auf die individuell wichtigsten Internetseiten

Es gibt aber weitere Möglichkeiten, die den Zugriff auf die individuell wichtigsten Internetseiten Thema: Favoriten nutzen Seite 8 3 INTERNET PRAXIS 3.1 Favoriten in der Taskleiste Es gibt aber weitere Möglichkeiten, die den Zugriff auf die individuell wichtigsten seiten beschleunigen. Links in der

Mehr

Neue Funktionen. Neue Funktionen MEDorganizer V3.10 SQL BASIS / PROFI / MVZ

Neue Funktionen. Neue Funktionen MEDorganizer V3.10 SQL BASIS / PROFI / MVZ Neue Funktionen Thomas Reichert & Rainer Svojanovsky» Seite 1 «Alle Recht und Änderungen vorbehalten. MEDorganizer Neue Funktionen V3.10 SQL BASIS / PROFI / MVZ Letzte Änderung 27. Februar 2015 Gültig

Mehr

Einstieg in VBA mit Excel Galileo Press

Einstieg in VBA mit Excel Galileo Press Thomas Theis Einstieg in VBA mit Excel Galileo Press Auf einen Blick 1 Einführung 15 2 Grundlagen von Objekten und Ereignissen 45 3 Grundlagen der Programmierung mit VBA 93 4 Fehlerbehandlung 125 5 Mehr

Mehr

Installation und Dokumentation. juris Autologon 3.1

Installation und Dokumentation. juris Autologon 3.1 Installation und Dokumentation juris Autologon 3.1 Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeines 3 2. Installation Einzelplatz 3 3. Installation Netzwerk 3 3.1 Konfiguration Netzwerk 3 3.1.1 Die Autologon.ini 3 3.1.2

Mehr

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken)

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken) Tastenkombinationen für das Windows-System F1: Hilfe STRG+ESC: Öffnen Menü Start ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln ALT+F4: Programm beenden UMSCHALT+ENTF: Objekt dauerhaft löschen Windows-Logo+L:

Mehr

5.3.3.6 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows Vista

5.3.3.6 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows Vista 5.0 5.3.3.6 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung verwenden Sie administrative Tools zur

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG In diesem Kapitel erfahren Sie, wie das Textverarbeitungsprogramm Microsoft Word 2007 gestartet wird, wie Sie bestehende Dokumente öffnen und schließen oder Dokumente neu erstellen können. Es wird erläutert,

Mehr

Über die Autoren 7. Teil I Windows 8.1 kennenlernen 23. Kapitel 1 Erster Kontakt mit Windows 8.1 25

Über die Autoren 7. Teil I Windows 8.1 kennenlernen 23. Kapitel 1 Erster Kontakt mit Windows 8.1 25 Inhaltsverzeichnis Über die Autoren 7 Einführung 17 Über dieses Buch 18 Konventionen in diesem Buch 18 Was Sie nicht lesen müssen 19 Törichte Annahmen über den Leser 19 Wie dieses Buch aufgebaut ist 20

Mehr

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 p Start-Bildschirm Nach dem Einschalten des PC meldet er sich nach kurzer Zeit (je nach Prozessor) mit dem folgenden Bildschirm (Desktop): Der Desktop enthält u. a.

Mehr

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ INHALT Inhalt... 1 1. Titelblatt... 1 1.1 Inhalt... 1 1.2 Gestaltung... 2 1.3 Kopf-und Fußzeile... 3 2. Seitenlayout... 4 2.1 Typografie... 4 2.2 Seitenränder...

Mehr

WICHTIG!: Speichern Sie die Backup Datei außerhalb Safe and itunes. Für weitere Infos schauen Sie bitte unter Safe Backup erstellen.

WICHTIG!: Speichern Sie die Backup Datei außerhalb Safe and itunes. Für weitere Infos schauen Sie bitte unter Safe Backup erstellen. Safe Anleitung Safe erlaubt Ihnen Ihre sensiblen Daten zu organisieren und zu speichern. Sie können beliebige Kategorien zur Organisation Ihrer Daten erstellen. Wir bieten Ihnen vordefinierte Vorlagen

Mehr

Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur

Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur en 2 Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur 1. Drücken Sie die ALT-TASTE. Die Zugriffstasteninfos werden für jedes Feature angezeigt, das in der aktuellen Ansicht verfügbar ist. Das

Mehr

Kurzanleitung Drupal. 1. Anmeldung

Kurzanleitung Drupal. 1. Anmeldung Kurzanleitung Drupal 1. Anmeldung Anmeldung erfolgt bis zum Umzug unter http://haut.mjk-design.de/login und nach erfolgreichem Domainumzug unter http://www.haut.net/login mit Benutzername und Passwort.

Mehr

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage Die Dateiablage In Ihrem Privatbereich haben Sie die Möglichkeit, Dateien verschiedener Formate abzulegen, zu sortieren, zu archivieren und in andere Dateiablagen der Plattform zu kopieren. In den Gruppen

Mehr

ACDSee 2009 Tutorials: Importien von Fotos mit dem Fenster "Importieren von"

ACDSee 2009 Tutorials: Importien von Fotos mit dem Fenster Importieren von Dieses Tutorial führt Sie Schritt für Schritt durch den Prozess des Imporierens von Fotos von Ihrer Kamera auf Ihren Computer mit der leistungsstarken "Importieren von"-funktion von ACDSee. von" bietet

Mehr

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Arbeiten mit Acrobat Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Vollbildmodus Wählen Sie das Menü Fenster Vollbildmodus. Die aktuell angezeigte Seite verdeckt

Mehr

Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000

Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000 Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000 Inhaltsverzeichnis 1 Installation der Datenbank 3 1.1 Erstellen der Datenbank 3 1.2 Tabellen und Minimal Daten einlesen 4 1.3 Benutzer JTheseus

Mehr

Datenaustausch mit Mac / PC & HeadCook / Ecoshop

Datenaustausch mit Mac / PC & HeadCook / Ecoshop Datenaustausch mit Mac / PC & HeadCook / Ecoshop 2008-2011 InnoBytes, Wolfgang Kohrt 1 Inhalt! Allgemeines! 3 1. Vorbereitungen! 4 1.1 Vorbereitungen für MacOSX 10! 4 1.2 Vorbereitungen für Windows XP/Vista/7!

Mehr

WINDOWS 7 INHALTSVERZEICHNIS

WINDOWS 7 INHALTSVERZEICHNIS OBERFLÄCHE...8 Allgemeines...9 Starten...11 Beenden...11 Die Fenster...12 Allgemeines...13 Darstellung...13 Zwischen Fenstern umschalten...13 Schließen...15 Größe...15 Fenster nebeneinander anordnen...17

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

AccountPlus Systemkonfiguration

AccountPlus Systemkonfiguration Anwenderhandbuch AccountPlus Systemkonfiguration Version 1.10 Inhalt: 1 ANWENDUNG... 3 2 DAS PROGRAMM... 3 2.1 Startparameter...5 2.2 Die Karteikarte ACCTPLUS.INI...5 2.3 Die Karteikarte Datenbanken...5

Mehr

SX3 PC Software rev. 0.99c

SX3 PC Software rev. 0.99c SX3 PC Software rev. 0.99c SX3 ist ein Programm zur Steuerung einer Selectrix Digitalzentrale unter Linux bzw. Windows. Mit SX3 haben Sie die Möglichkeit Selectrix -Loks zu fahren, Weichen zu Schalten

Mehr

Handout für die Nutzung von Open Sankoré

Handout für die Nutzung von Open Sankoré Handout für die Nutzung von Open Sankoré Rechte Funktionsleiste bietet 4 Ansichten (von links nach rechts): (1) Board: Arbeitsfläche (2) Internet: Direkter Aufruf eines Webbrowsers innerhalb von Open Sankoré

Mehr

Dokument, Absatz, Zeichen

Dokument, Absatz, Zeichen Textverarbeitung Vorleistungen Tastaturübungen und Tastenfunktionen Speichern, Kopieren und Laden von Dateien Aufbau und Nutzung von Benutzeroberflächen (Windows, Linux) Funktion der Menü- und Symbolleisten

Mehr

.htaccess HOWTO. zum Schutz von Dateien und Verzeichnissen mittels Passwortabfrage

.htaccess HOWTO. zum Schutz von Dateien und Verzeichnissen mittels Passwortabfrage .htaccess HOWTO zum Schutz von Dateien und Verzeichnissen mittels Passwortabfrage Stand: 21.06.2015 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort...3 2. Verwendung...4 2.1 Allgemeines...4 2.1 Das Aussehen der.htaccess

Mehr

Syllabus. Computerwissen für alle Kinder! Der Lerninhalt beinhaltet ejunior Basis und ejunior Profi. Version 1.0

Syllabus. Computerwissen für alle Kinder! Der Lerninhalt beinhaltet ejunior Basis und ejunior Profi. Version 1.0 Syllabus Version 1.0 Der Lerninhalt beinhaltet und Computerwissen für alle Kinder! Programm der Österreichischen Computer Gesellschaft ejunior Syllabus Version 1.0 OCG Österreichische Computer Gesellschaft

Mehr

Kapitel 12 Lernzielkontrolle Windows 7 Beantworten Sie die folgenden 18 Fragen

Kapitel 12 Lernzielkontrolle Windows 7 Beantworten Sie die folgenden 18 Fragen Basic Computer Skills Windows 7 Kapitel 12 Lernzielkontrolle Windows 7 Beantworten Sie die folgenden 18 Fragen Im Ordner 12_Kapitel_Lernzielkontrolle finden Sie alle notwendigen Dateien. 1. Welche Taste

Mehr

Speichern. Speichern unter

Speichern. Speichern unter Speichern Speichern unter Speichern Auf einem PC wird ständig gespeichert. Von der Festplatte in den Arbeitspeicher und zurück Beim Download Beim Kopieren Beim Aufruf eines Programms Beim Löschen Beim

Mehr

Erstellen von Beiträgen

Erstellen von Beiträgen Erstellen von Beiträgen Hinweis Die Anleitung ist für den Microsoft Internet Explorer 10 erstellt. Wird ein anderer Webbowser wie Firefox, Safari oder Google Chrom usw. verwendet, kann die Darstellung

Mehr

TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure

TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure Die Kurzreferenz orientiert sich weitgehend an den TYPO3 v4 Schulungsvideos. Es kann jedoch geringfügige Abweichungen geben, da in den Videos auf didaktisch sinnvolles

Mehr

FAPLIS Webclient Support Tool Anleitung

FAPLIS Webclient Support Tool Anleitung FAPLIS Webclient Support Tool Anleitung Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 2 Installation und Start des FAPLIS Webclient Support Tools... 3 3 Einstellungen... 4 3.1 Allgemeine Einstellungen... 4 3.2

Mehr

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS)

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009 Schrittweise Anleitung Zum Download, zur Installation und zum Export mit Passwortänderung von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Microsoft Internet Explorer ab Version 6.0 Diese Anleitung

Mehr

Eltako-FVS. Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung

Eltako-FVS. Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung Eltako-FVS Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung Aktivierung der Funk-Visualisierungs- und Steuerungs-Software FVS über die Lizenzaktivierungsdatei, sofern die direkte Eingabe des Lizenzschlüssels

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Computer AG: Inhalte Die Computeranlage 2. Die Tastatur 3. Dateien und Ordner organisieren 4. Namensschild erstellen- Formatieren will gelernt sein

Computer AG: Inhalte Die Computeranlage 2. Die Tastatur 3. Dateien und Ordner organisieren 4. Namensschild erstellen- Formatieren will gelernt sein Computer AG: Inhalte Die Computeranlage Cluster: Rund um den Computer Information: Der Computer Handbuch Seite 1: Die Teile einer Computeranlage AB Die Teile einer Computeranlage AB Computerrätsel Diff:

Mehr

4 Die FrontPage-Website

4 Die FrontPage-Website 4 Die FrontPage-Website Ziele dieses Kapitels A Sie lernen die Struktur einer Website kennen. A Sie können Websites verschachteln. A Sie können Websites konvertieren. Microsoft Office Frontpage 2003 Einführung

Mehr

Arbeitsgruppentermine in Microsoft Outlook -Kalender importieren

Arbeitsgruppentermine in Microsoft Outlook -Kalender importieren Arbeitsgruppentermine in Microsoft Outlook -Kalender importieren Zu Ihrer Unterstützung stellt Ihnen die Steuerberaterkammer Nordbaden Excel-Arbeitsmappen zum Download zur Verfügung, in denen die Termine

Mehr

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte 1. Installation von EasyGrade 2. Daten der Schule vom Stick ins EasyGrade bringen 3. Dateneingabe als Fachlehrkraft 4. Speichern einer Datensicherung als Fachlehrkraft

Mehr

Gebrauchsanweisung Template Lernumgebung Einführung Übersicht:

Gebrauchsanweisung Template Lernumgebung Einführung Übersicht: Einführung Willkommen. Auf den nächsten Seiten erfahren Sie, wie Sie das Template Autodidaktische Lernumgebung benutzen, um Ihre eigene Lernumgebung zu erstellen. Sie werden Ihre Lernumgebung in Dreamweaver

Mehr

DirectScan. Handbuch zu DirectScan

DirectScan. Handbuch zu DirectScan DirectScan Allgemeiner Zweck: DirectScan dient dazu möglichst einfach und schnell ohne viel Aufwand ein Dokument über einen angeschlossenen TWAIN/WIA Scanner zu scannen und als PDF / TIFF oder JPEG Datei

Mehr

Befundempfang mit GPG4Win

Befundempfang mit GPG4Win Befundempfang mit GPG4Win Entschlüsseln von PGP Dateien mittels GPG4Win... 1 Tipps... 9 Automatisiertes Speichern von Anhängen mit Outlook und SmartTools AutoSave... 10 Automatisiertes Speichern von Anhängen

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

Nützliche Tasten in WORD 2010

Nützliche Tasten in WORD 2010 Nützliche Tasten in WORD 2010 A L L G E M E I N E B E F E H L E + Neues Dokument + Datei öffnen + Aktuelle Datei schließen (mit Speichern-Abfrage) + Word schließen (mit Speichern-Abfrage) + Speichern Speichern

Mehr

Installationsanleitung Expertatis

Installationsanleitung Expertatis Installationsanleitung Expertatis 1. Komplettinstallation auf einem Arbeitsplatz-Rechner Downloaden Sie die Komplettinstallation - Expertatis_Komplett-Setup_x32.exe für ein Windows 32 bit-betriebssystem

Mehr

Hardware Software Tastatur Maus und Funktion (zerlegen) Zusatzgeräte (Scanner, USB, Spiele, Laufwerke usw.)

Hardware Software Tastatur Maus und Funktion (zerlegen) Zusatzgeräte (Scanner, USB, Spiele, Laufwerke usw.) KG VISION EDV Schulung Grundkurs Ihr Nutzen Die Teilnehmerzahl ist auf max. 6 Personen beschränkt Sie arbeiten in einer persönlichen und angenehmen Atmosphäre, ohne Stress! Die Referenten gehen auf Ihre

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

d e S I G n & d e v e L O P M e n T TYPO3 AdvAnced

d e S I G n & d e v e L O P M e n T TYPO3 AdvAnced DESIGN & DEVELOPMENT TYPO3 Advanced 1 Einleitung / Inhalt 2 / 13 Einleitung Dieses Dokument weist Sie durch die Funktion des Open Source CMS TYPO3. In wenigen, einfachen Schritten wird Ihnen bebildert

Mehr

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein.

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Pfade einstellen Stand: Dezember 2012 Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Diese Anleitung soll zeigen, wie man Pfad-Favoriten

Mehr

Allgemeine Tastenkombinationen Windows XP Vista Window 7

Allgemeine Tastenkombinationen Windows XP Vista Window 7 Allgemeine Tastenkombinationen Windows XP Vista Window 7 Geschäftsinhaberin: N adine W ohlrabe Maxburgring 40b 76887 Bad B ergzabern m obil+ 49 176 23861199 fon + 49 6343 931525 fax + 49 6343 931526 www.quadronet.de

Mehr

Word XP Tastaturbefehle. Befehlsname Parameter Taste Menü oder Kontextmenü Anw Wiederherstellen Alt+ F5 Anzeigen Einfügungen

Word XP Tastaturbefehle. Befehlsname Parameter Taste Menü oder Kontextmenü Anw Wiederherstellen Alt+ F5 Anzeigen Einfügungen Befehlsname Parameter Menü oder Abbrechen ESC Ablegen Alle Änderungen Angezeigt Alle Änderungen Im Absatz Abstand Vor Strg+ 0 Hinzufügen oder Löschen Absatz Block Strg+ B Absatz Links Strg+ L Absatz Oben

Mehr

Bedienungsanleitung MiniDV (V3)

Bedienungsanleitung MiniDV (V3) Bedienungsanleitung MiniDV (V3) 1. Voraussetzungen 1.1. Messgerät Messgerät: ecom-b, ecom-cl, ecom-cn, ecom-en2, ecom-j2k(n) PC mit Betriebssystem ab WinXP Datenkabel (nur Spezialkabel von rbr-ecom verwenden!)

Mehr

Android-Apps ein komplexes Beispiel (Google-Maps und GPS-Daten, Listen, SD-Kartenzugriff, Activities mit Rückgabewerten und Web-Browser/Internet)

Android-Apps ein komplexes Beispiel (Google-Maps und GPS-Daten, Listen, SD-Kartenzugriff, Activities mit Rückgabewerten und Web-Browser/Internet) Android-Apps ein komplexes Beispiel (Google-Maps und GPS-Daten, Listen, SD-Kartenzugriff, Activities mit Rückgabewerten und Web-Browser/Internet) 2/42 Android Apps: ein komplexes Beispiel Gliederung Vorstellung

Mehr

Filmliste: Outlook 2007

Filmliste: Outlook 2007 Gemeinsame Funktionen Modul 1: Überblick Das Bedienkonzept von Office 2007 01:56 Kontextabhängige Register 01:05 Die Schnellzugriffsleiste 03:02 Das OFFICE-Menü 00:39 Liste der zuletzt verwendeten Dokumente

Mehr

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH AnNoText AnNoText Online-Update Wolters Kluwer Deutschland GmbH Software + Services Legal Robert-Bosch-Straße 6 D-50354 Hürth Telefon (02 21) 9 43 73-6000 Telefax

Mehr

DaSch. Datenschleuse. Beschreibung Installation und Nutzung GnuPG. TFA Cottbus, Frau Klaus. Autor: keine. Dok-Ref: DaSch_GnuPG_Anleitung_V001.

DaSch. Datenschleuse. Beschreibung Installation und Nutzung GnuPG. TFA Cottbus, Frau Klaus. Autor: keine. Dok-Ref: DaSch_GnuPG_Anleitung_V001. DaSch Datenschleuse GnuPG Autor: Dok-Ref: Datei: TFA Cottbus, Frau Klaus keine DaSch_GnuPG_Anleitung_V001.doc Stand: 12.09.2011 Änderungsnachweis Datum Version Bemerkung 12.09.11 001 Neuerstellung Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Weiterbildung EDV und Beruf IT-Training WORD 2010. Grundlagen der Textverarbeitung. WORD 2010 für Windows. W2010 / GL / W10-1 Harald Bartholmeß

Weiterbildung EDV und Beruf IT-Training WORD 2010. Grundlagen der Textverarbeitung. WORD 2010 für Windows. W2010 / GL / W10-1 Harald Bartholmeß Weiterbildung EDV und Beruf IT-Training WORD 2010 Grundlagen der Textverarbeitung WORD 2010 für Windows W2010 / GL / W10-1 Harald Bartholmeß WORD 2010 Grundlagen W2010 / GL / W10-1 W10-1 Autor: Dr. Harald

Mehr

Windows Scripting lernen

Windows Scripting lernen Holger Schwichtenberg, Sven Conrad, Thomas Gartner, Oliver Scheer Windows Scripting lernen Anfangen, anwenden, verstehen An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement HTL-Website TYPO3- Skriptum II Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig Qualitätsmanagement Erstellt Geprüft Freigegeben Name RUK Datum 02.06.2010 Unterschrift Inhaltsverzeichnis

Mehr

Kurzanleitung AquantaGet

Kurzanleitung AquantaGet Ausgabe: Woche 6/2004 Allgemeine Einstellungen: Hier werden die für alle Projekte die Grundeinstellungen vorgenommen. Auswahl der Verzeichnisse: Datenverzeichnis: Hier werden die Daten der Projekte abgespeichert.

Mehr

Neuinstallation moveit@iss+ Zentrale Netzwerkversion

Neuinstallation moveit@iss+ Zentrale Netzwerkversion Neuinstallation moveit@iss+ Zentrale Netzwerkversion Hinweis: Gerne bietet Ihnen moveit Software die Durchführung einer zentralen Netzwerkinstallation zu einem günstigen Pauschalpreis an. Die rasche und

Mehr

Um Ihnen ein fehlerfreies Arbeiten mit unserem ECCOSoft eanv Portal zu ermöglichen, empfehlen wir Ihnen folgende Einstellungen:

Um Ihnen ein fehlerfreies Arbeiten mit unserem ECCOSoft eanv Portal zu ermöglichen, empfehlen wir Ihnen folgende Einstellungen: Um Ihnen ein fehlerfreies Arbeiten mit unserem ECCOSoft eanv Portal zu ermöglichen, empfehlen wir Ihnen folgende Einstellungen: 1. Internet Explorer Einstellungen Internetoptionen Sicherheit: Mittelhoch

Mehr

Anleitung für den Ausdruckservice unter Windows. (Die u.g. Schritte sind für pdf Dateien und Bilder nicht nötig.) Diese Anleitung und die Screenshots richten sich nach dem Betriebssystem Windows 2000.

Mehr

Übersichtlichkeit im Dokumentenmanagement

Übersichtlichkeit im Dokumentenmanagement Übersichtlichkeit im Dokumentenmanagement Workshop Software GmbH Siemensstr. 21 47533 Kleve 02821 / 731 20 02821 / 731 299 www.workshop-software.de Verfasser: SK info@workshop-software.de Datum: 02/2012

Mehr

C# 2005 Codebook - Neue Rezepte

C# 2005 Codebook - Neue Rezepte Jürgen Bayer C# 2005 Codebook - Neue Rezepte Neue Rezepte, die mit dem C# 2008 Codebook erscheinen werden Stand: 06.06.2008 Letzte Ausgabe! Inhaltsverzeichnis Einige Worte zuvor 1 Das Ende des Erratum

Mehr

Text markieren mit der Maus. Text markieren mit der Tastatur. Text schnell formatieren. Löschen, überschreiben, rückgängig machen

Text markieren mit der Maus. Text markieren mit der Tastatur. Text schnell formatieren. Löschen, überschreiben, rückgängig machen Text markieren mit der Maus Ein Wort Einen Satz Eine Zeile Einen Absatz doppelt in das Word klicken S Taste gedrückt halten und in den Satz klicken in den Bereich links neben der Zeile klicken doppelt

Mehr

ANWENDERHANDBUCH. Zutritts-Konfigurator PC IT Mini, Version 1.1.2. Hilfsprogramm für Anlagen mit dezentraler Zutrittskontrolle

ANWENDERHANDBUCH. Zutritts-Konfigurator PC IT Mini, Version 1.1.2. Hilfsprogramm für Anlagen mit dezentraler Zutrittskontrolle ANWENDERHANDBUCH Hilfsprogramm für Anlagen mit dezentraler Zutrittskontrolle Zutritts-Konfigurator PC IT Mini, Version 1.1.2 ahb_pcitmini_art0010411_1v2.doc 2 06/2005 Inhaltsverzeichnis Übersicht...2 Systemvoraussetzungen...3

Mehr

MS-Word. Inhalt der Lerneinheiten. Arbeitsoberfläche. 1. Grundlagen der Textverarbeitung. 2. Drucken. 3. Textgestaltung. 4.

MS-Word. Inhalt der Lerneinheiten. Arbeitsoberfläche. 1. Grundlagen der Textverarbeitung. 2. Drucken. 3. Textgestaltung. 4. Arbeitsoberfläche Ein Textverarbeitungsprogramm entdecken Allgemeines über das Arbeitsumfeld Ansichtszoom 1. Grundlagen der Textverarbeitung Dateien speichern Öffnen eines Dokuments Anzeigen der nicht

Mehr

Leitfaden zur Installation von Bitbyters.WinShutdown

Leitfaden zur Installation von Bitbyters.WinShutdown Leitfaden zur Installation von Bitbyters.WinShutdown für Windows 32 Bit 98/NT/2000/XP/2003/2008 Der BitByters.WinShutDown ist ein Tool mit dem Sie Programme beim Herunterfahren Ihres Systems ausführen

Mehr

E-Mail: BSCWMaster@dlz-it.de Tel.: +49 (3677) 669 2491 1. ALLGEMEINES ZU WEBDAV 1. 1.1 Vorteile 1. 1.2 Hinweise 2 2. WEBDAV MIT WINDOWS 7 3

E-Mail: BSCWMaster@dlz-it.de Tel.: +49 (3677) 669 2491 1. ALLGEMEINES ZU WEBDAV 1. 1.1 Vorteile 1. 1.2 Hinweise 2 2. WEBDAV MIT WINDOWS 7 3 WebDAV 1. ALLGEMEINES ZU WEBDAV 1 1.1 Vorteile 1 1.2 Hinweise 2 2. WEBDAV MIT WINDOWS 7 3 2.1 WebDAV Verbindung einrichten 3 2.1.1 1.Variante 3 2.1.2 2.Varainte 4 2.1.3 Netzwerkadresse hinzufügen 5 2.2

Mehr

Shortcuts. Seite 1. Befehlsname Parameter Taste Menü Abbrechen. Annehmen Alle Änderungen Angezeigt Annehmen Alle Änderungen Im Dokument

Shortcuts. Seite 1. Befehlsname Parameter Taste Menü Abbrechen. Annehmen Alle Änderungen Angezeigt Annehmen Alle Änderungen Im Dokument Seite 1 Befehlsname Parameter Menü Abbrechen ESC Ablegen Alle Änderungen Angezeigt Alle Änderungen Im Dokument Absatz Abstand Vor Hinzufügen oder Löschen Strg+ 0 Absatz Block Strg+ B Absatz Links Strg+

Mehr

Konfigurationsassistent. Neue FTP-Site anlegen. WISE-FTP aktivieren. Kurzanleitung WISE-FTP

Konfigurationsassistent. Neue FTP-Site anlegen. WISE-FTP aktivieren. Kurzanleitung WISE-FTP 4 164 ist ein so genannter FTP-Client eine Software, die es Ihnen ermöglicht, eine Verbindung zu jedem beliebigen FTP-Server herzustellen und Dateien und Verzeichnisse sowohl herauf- als auch herunterzuladen.

Mehr

Inhalt. Teil I Tipps für die tägliche Arbeit. 1 Windows besser im Griff... 12. 2 Schneller mit Dateien und Ordnern arbeiten... 34

Inhalt. Teil I Tipps für die tägliche Arbeit. 1 Windows besser im Griff... 12. 2 Schneller mit Dateien und Ordnern arbeiten... 34 Teil I Tipps für die tägliche Arbeit 1 Windows besser im Griff... 12 Windows aktivieren... 14 Nützliche Tastaturkürzel... 16 Die Tastatur auf Ihre Bedürfnisse einstellen... 18 Das Mausverhalten individuell

Mehr