protectsign Signaturbasiertes Transaktionsverfahren als TAN Ersatz für mobile Geräte und für direkte Geldtransfers von Handy zu Handy

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "protectsign Signaturbasiertes Transaktionsverfahren als TAN Ersatz für mobile Geräte und für direkte Geldtransfers von Handy zu Handy"

Transkript

1 protectsign Signaturbasiertes Transaktionsverfahren als TAN Ersatz für mobile Geräte und für direkte Geldtransfers von Handy zu Handy CORONIC GmbH Schauenburgerstrasse Kiel Telefon: Fax Seite 1

2 Agenda Über die CORONIC GmbH protectsign Strategische Herausforderungen für Banken Der Transaktionsprozess und die Kryptografie Die Systemarchitektur Erweiterte Sonderfunktionen Der Chat-Client Geld von Handy zu Handy überweisen CORONIC GmbH Schauenburgerstrasse Kiel Telefon: Fax Seite 2

3 CORONIC GmbH Unternehmen und Management Gründung März 2003 Standort - Kiel, Schauenburgerstraße 116 Eigenkapital Mitarbeiter - 19 Mitarbeiter Gesellschafter - Dr. Frank Bock - Dipl.-Inf. Andreas Harder Geschäftsfelder - Softwareentwicklung - Sicherheitsprodukte für Banken Lebenslauf Frank Bock - Geschäftsführender Gesellschafter CORONIC GmbH, Kiel (seit 2003) - Vorsitzender Dt. Sicherheitsnetz e. V. ( ) - Schmidt-Römhild Technologiepreis 4. Platz (2008) - Gewinn des GründerCups in der Sparte HighTech (2004) - Abteilungsleiter für Virtuelle Produkte, Comcity AG, Kiel ( ) - Promotion an der Universität Kiel ( ) - Graduiertenstipendium der Christian-Albrechts-Universität in Kiel (1998) - Cebit Silver Award of Electronic Commerce, Project "autocity" (1997) - Wissenschaftlicher Angestellter am IEAP ( ) - Physikstudium, Atom- und Plasmaphysik, Universität Kiel ( ) - Zeitsoldat für 2 Jahre bei der Bundesmarine ( ) CORONIC GmbH Schauenburgerstrasse Kiel Telefon: Fax Seite 3

4 CORONIC GmbH Leistungen und Produkte Softwareentwicklung Sicherheitsprodukte CORONIC GmbH Schauenburgerstrasse Kiel Telefon: Fax Seite 4

5 Agenda Über die CORONIC GmbH protectsign Strategische Herausforderungen für Banken Der Transaktionsprozess und die Kryptografie Die Systemarchitektur Erweiterte Sonderfunktionen Der Chat-Client Geld von Handy zu Handy überweisen CORONIC GmbH Schauenburgerstrasse Kiel Telefon: Fax Seite 5

6 Strategische Herausforderungen Finanzinstitute sind heute zwei dominanten Kräften ausgesetzt Den Folgen der IT-Revolution und den damit einhergehenden Veränderungen im Markt sowie den immer komplexeren Anforderung auf Kundenseite ( Online-Produktabsatz ) Den stetig zurückgehenden Provisions- und Zinserträgen sowie dem begleitenden Kostendruck ( Niedrigzins-Klemme ) Dem kann mit einer neuartigen Sicherheits-Strategie begegnet werden Sicherheit als Kostenbremse: Belegkosten sparen, SB-Automatenkosten sparen, Online-Quote erhöhen, Phishing reduzieren Sicherheit als neue Erlösquelle: Nicht zinsgebundene Erlöse durch Sicherheitsprodukte erzielen Sicherheit als Vertriebs- und Marketinginstrument: Neukunden gewinnen, Image verbessern, vom Mitbewerber abheben CORONIC GmbH Schauenburgerstrasse Kiel Telefon: Fax Seite 6

7 Sicherheit als strategisches Ziel für Banken Gefangen zwischen technischen und bürokratischen Abhängigkeiten Das Online-Banking liegt heute nicht voll in der Hoheit der Bank / des Rechenzentrums Abhängigkeit von den Hardware-Herstellern (Hohe Kosten, langsame Updates, komplexer Umgang) Abhängigkeit von den Browser-Herstellern (Keinen Einfluss auf deren Sicherheit, Versionen und Eigenschaften) Abhängigkeit von den Telekom-Providern (Keine Sicherheit, Risiko SIM-Cloning, SMS-Kosten) Abhängigkeit vom Kartellamt (Öffnung für Mittbewerber, Abfluss der Transaktionserlöse) Auf Angriffe und neue gesetzliche Anforderungen kann nicht schnell oder hinreichend adäquat reagiert werden. CORONIC GmbH Schauenburgerstrasse Kiel Telefon: Fax Seite 7

8 Status Quo im Zahlungsverkehr Hohe Kosten, technische Probleme und fehlende Usability Die klassischen SMS-Transaktionskosten liegen bei 6-10 Cent pro Überweisung Das Verfahren ist technisch angreifbar (keine Verschlüsselung) Anfällig für SIM-Cloning (Fehler des Providers) optic / chiptan Hohe Hardwarekosten Häufige Änderungen an den Geräten, Verfahren oder Versionen Nicht einfach anzuwenden, hoher Supportaufwand Beide Verfahren sind nicht auf einem Gerät nutzbar! CORONIC GmbH Schauenburgerstrasse Kiel Telefon: Fax Seite 8

9 protectsign Vorteile signaturbasierter Transaktionsbestätigungen Eine einzige Transaktions-App für PC, Smartphone und Tablet Verschlüsselte Übertragung der TAN bzw. der Transaktionsbestätigung App ist für eine bestimmte Hardware und eine bestimmte Person/Konto zertifiziert (Keine SIM-Abhängigkeit, kein Cloning, kein Kopieren) Banking wird auf ein und demselben Gerät möglich Keine SMS-Transaktionskosten mehr Neue Transaktionssoftware liegt voll im Hoheitsbereich der Bank Verfahrensänderungen sind jederzeit möglich Sicherheitsanpassungen sind schnell umsetzbar Keine Integrations- und Umstellungsaufwände (je nach SIGN-Modus) CORONIC GmbH Schauenburgerstrasse Kiel Telefon: Fax Seite 9

10 Agenda Über die CORONIC GmbH protectsign Strategische Herausforderungen für Banken Der Transaktionsprozess und die Kryptografie Die Systemarchitektur Erweiterte Sonderfunktionen Der Chat-Client Geld von Handy zu Handy überweisen CORONIC GmbH Schauenburgerstrasse Kiel Telefon: Fax Seite 10

11 protectsign Transaktionsprozess im Schaubild Direkte Bestätigung per WebService 4b Kunde-PC Überweisung im Browser 1 Bank / SIGN-Server 2 TAN-Generierung - Versand an die App Kunde-Smartphone Empfang der Message 3 Kunde-PC Eingabe der TAN 4a CORONIC GmbH Schauenburgerstrasse Kiel Telefon: Fax Seite 11

12 protectsign Verfügbare App-Modi (2) Verbergen-Modus Verbesserte Sicherheit gegen Screengrabber und Trojaner (2-3) Mischbetrieb Deutlicher Betrag-Hinweis, aber dennoch TAN-Übermittlung. (1) TAN-Modus - Für den Kunden optisch wie die alte SMS-TAN (Einfacher Umstieg) - Für die Bank organisatorisch wie eine normale Handynummer zu verwalten (keine neuen Prozesse) - Für das Rechenzentrum zu integrieren wie ein normaler SMS-Provider (keine Integrationskosten) (3) Signatur-Modus - Arbeitsweise ganz ohne TAN - Bestätigung wird durch Transaktions-individuelle Signaturen direkt via Smartphone an RZ gesendet CORONIC GmbH Schauenburgerstrasse Kiel Telefon: Fax Seite 12

13 Agenda Über die CORONIC GmbH protectsign Strategische Herausforderungen für Banken Der Transaktionsprozess und die Kryptografie Die Systemarchitektur Erweiterte Sonderfunktionen Der Chat-Client Geld von Handy zu Handy überweisen CORONIC GmbH Schauenburgerstrasse Kiel Telefon: Fax Seite 13

14 protectsign Systemarchitektur "Server im RZ oder als externen Dienst" Der SIGN-Server wird als JEE kompatible Webapp unter Java 7 (lauffähig unter Java 6) als WAR-File zur Verfügung gestellt oder als externer Dienst für die Bank betrieben. "Schlüsselgenerierung direkt in SIGN" Die Schüssel können direkt im SIGN-Server generiert werden oder aber vom Host vorgegeben werden. Auch die TANs können durch den Host vorgegeben oder direkt in SIGN generiert werden. "Sicher auch bei Ausfall des Cloud-Services" protectsign hat einen zweiten Kommunikationskanal (poll), der die TAN/Signatur auch dann übermittelt, wenn die Cloud-Dienste nicht verfügbar sein sollten. Bankensystem Rechenzentrum Dienst # 6 Dienst # 1 Dienst # 5 Host / Krypto Dienst # 2 Dienst # 4 Online Banking Dienst # 3 SMS Out protectsign Server DB / Krypto push-server Poll- & Reg- Server Klassischer SMS-Provider F i r e w a l l Internet Cloud-Messaging (Google & Apple) Nutzer Smartphone / Pad protectsign App PC / Pad Browser oder Banking Anwend. "TAN-Übermittlung" Optional im TAN-Modus, klassische Übermittlung wie zuvor per SMS Oder signaturbasierte Bestätigung direkt über das Smartphone ("ganz ohne TAN"). "Keine Integrationskosten" Der SIGN-Server kann genauso angesprochen werden, wie ein klassischer SMS- Provider. Daher entstehen keine Integrationskosten auf RZ Seite (nur im TAN-Modus). Im Signatur-Modus erfolgt die Transaktionsbestätigung über eine neue Schnittstelle an einen RZ-Dienst. "Kontowarnungen und Infodienste " protectsign verfügt über einen verschlüsselten Messaging-Dienst über den auch Kundeninformationen oder Kontowarnungen mit dem Kunden ausgetauscht werden können. CORONIC GmbH Schauenburgerstrasse Kiel Telefon: Fax Seite 14

15 Sichere Push-Nachrichten auch ohne Google Mit zweitem Poll-Kanal Nachrichtenübermittlung beim Ausfall von Apple/Google-Cloud Push Nachricht aus der Cloud 1 2a 2b CORONIC GmbH Schauenburgerstrasse Kiel Telefon: Fax Seite 15

16 protectsign Mehrfaktor Authentifizierung DataSafe -Technologie" SIGN nutzt die CORONIC DataSafe-Technologie, um alle sicherheitskritischen Daten zu speichern. Der DataSafe ist mit einem symmetrischen Schlüssel gesichert, der sich aus dem App-Kennwort des Nutzers und gerätespezifischen Merkmalen zusammensetzt. Somit kann der DataSafe nur mit Kenntnis des App-Kennworts und nur mit dem Smartphone geöffnet werden, auf dem der DataSafe erstellt wurde. Bei CORONIC werden ausschließlich sichere Standard- Kryptoverfahren wie RSA und AES eingesetzt. Die Stärke der Kryptoverfahren wird regelmäßig überprüft und an den Stand der Technik angepasst. Authentifizierungsmethode Umsetzung in SIGN Nur im Kopf des Benutzers" Das App-Kennwort des Benutzers wird von SIGN niemals gespeichert. Es wird zur Laufzeit der App in einer zeitlich begrenzten Cryptosession gehalten, um Zugriff auf den DataSafe zu erhalten. Vergisst der Nutzer das App-Kennwort, muss ein neuer DataSafe erstellt werden, indem die App zurückgesetzt wird. Nur mit dem richtigen Smartphone" Gerätemerkmale des Smartphones sind immer Bestandteil des symmetrischen DataSafe Schlüssels. Die Merkmale werden niemals gespeichert sondern zur Laufzeit ermittelt und als nichtzurückverfolgbare Prüfsumme Bestandteil des symmetrischen DataSafe Schlüssels. Der DataSafe kann nur auf dem Gerät geöffnet werden, auf dem er erzeugt wurde. Wissen Besitz Körpermerkmal App-Kennwort Smartphone-Hardware Smart Watch-Hardware Fingerprint-Leser Multiple Schlüssel" Die DataSafe-Technologie ist in der Lage mit multiplen Schlüsseln umzugehen. So ist es z. B. möglich, Nachrichten auf einer registrierten Smart Watch entschlüsselt zu lesen, ohne zuvor das App-Kennwort einzugeben. Hierbei werden Smart Watch-Gerätemerkmale zusammen mit den Smartphone- Merkmalen zu einem weiteren Schlüssel für den DataSafe zusammengefasst. Nach diesem Prinzip können auch biometrische, örtliche oder andere Merkmale als Schlüsselbestandteile kombiniert werden. CORONIC GmbH Schauenburgerstrasse Kiel Telefon: Fax Seite 16

17 protectsign Verschlüsselungsverfahren in SIGN Kommunikationsfall Kryptografische Verfahren in SIGN Zugriff auf DataSafe Nachricht über Google-/Apple-Cloud Nachricht vom Banking System, Anfragen der SIGN- App AES-256 Daten: AES-256 (Einmal-Schlüssel) Schlüssel: RSA BC mit 3072 Bit SSL-Zertifikat: RSA 4096 bits / SHA256withRSA Protokoll: TLS 1.2 Cipher: RSA_WITH_AES_256_GCM_SHA384 * CORONIC GmbH Schauenburgerstrasse Kiel Telefon: Fax Seite 17

18 Agenda Über die CORONIC GmbH protectsign Strategische Herausforderungen für Banken Der Transaktionsprozess und die Kryptografie Die Systemarchitektur Erweiterte Sonderfunktionen Der Chat-Client Geld von Handy zu Handy überweisen CORONIC GmbH Schauenburgerstrasse Kiel Telefon: Fax Seite 18

19 Rufnummernübernahme bei Handy Wechsel Altes Smartphone 1. protectsign starten 2. Einstellungen öffnen 3. Rufnummernmigration auswählen 4. Sicherheitscode merken / aufschreiben Neues Smartphone 6. protectsign installieren und starten 7. Rufnummernmigration wählen Wechsel von ios zu Android und umgekehrt ist möglich Neues Smartphone 8. Sicherheitscode eingeben 9. Rufnummer migrieren wählen Neues Smartphone 10. App-Kennwort wählen 11. Fertig Alle App-Daten werden bei Migration gelöscht. Altes Smartphone wird automatisch zurückgesetzt CORONIC GmbH Schauenburgerstrasse Kiel Telefon: Fax Seite 19

20 Verschmelzung von Kunde-Konto-Smartphone Verwendung von klassischen Prozessen und Abläufen Die virtueller Handynummer kann genau wie eine klassische Mobilfunknummer über alle Standardprozesse zur Verwendung am Konto eingetragen werden. Verwendung des Sicherheitscodes Darüber hinaus kann bei der Eröffnung von neuen Konten durch die Bank ein Sicherheitscode erzeugt werden, mit dessen Hilfe der Kunde genau die virtueller Handynummer zugewiesen bekommt, die bereits für sein Gerät registriert ist. Verlust von Geräten Jeder Kunde kann einen Backup-Sicherheitscode erzeugen, mit dessen Hilfe er bei Verlust seines Smartphones die alte Kontonummer auf einem neuen gerät wiederherstellen kann. Wechsel des Handys Das gleiche Verfahren ermöglicht den Umzug einer virtuellen Handynummer zum Beispiel vom Smartphone auf das Tablet Zwei virtuelle Nummern und ein Gerät oder eine Nummer und zwei Geräte Mithilfe des erweiterten Sicherheitscodes lassen sich auch zwei Geräte zum Empfangsmedium für eine virtuelle Handynummer machen oder auch zwei virtuelle Nummern auf ein und demselben Gerät empfangen CORONIC GmbH Schauenburgerstrasse Kiel Telefon: Fax Seite 20

21 Agenda Über die CORONIC GmbH protectsign Strategische Herausforderungen für Banken Der Transaktionsprozess und die Kryptografie Die Systemarchitektur Erweiterte Sonderfunktionen Der Chat-Client Geld von Handy zu Handy überweisen CORONIC GmbH Schauenburgerstrasse Kiel Telefon: Fax Seite 21

22 Messaging Client und P2P-Erweiterung Die Software verfügt schon über einen kryptografisch gesicherten Messaging-Client Informationen Bank-Kunde Info über frei definierbare Events (Gehaltseingang/Kontowecker, ) Generische Überziehungshinweise (Limit-Nulllinie, Dispo-Überschreitung, ) Allgemeine Informationen (technisch, fachlich, werblich, ) Informationen Kunde-Bank Gesicherter Kanal für vertrauliche und Absender-verifizierte Dokumente Informationen Kunde-Kunde Sicheres simsen (Virale Verbreitung der Software durch SMS-Schnittstelle) CORONIC GmbH Schauenburgerstrasse Kiel Telefon: Fax Seite 22

23 Agenda Über die CORONIC GmbH protectsign Strategische Herausforderungen für Banken Der Transaktionsprozess und die Kryptografie Die Systemarchitektur Erweiterte Sonderfunktionen Der Chat-Client Geld von Handy zu Handy überweisen CORONIC GmbH Schauenburgerstrasse Kiel Telefon: Fax Seite 23

24 Gerüstet für die Bezahlverfahren der Zukunft Direkter Geldtransfer von Handy zu Handy Wenn Google-Pay oder Amazon-Finance kommen, kann man mit der eigenen Software sofort reagieren Ein derart auf die eigenen Kunden beschränktes Verfahren ist kartellrechtlich unbedenklich Es bietet sich als Ausgangspunkt für die Einführung softwaregestützter Bezahlverfahren an Dabei können signierte Bezahlvorgänge unter App-Nutzern und gegenüber klassischen Girokonten ausgelöst werden Hohe Sicherheit und schnelle Anpassbarkeit, da reine Softwarelösung CORONIC GmbH Schauenburgerstrasse Kiel Telefon: Fax Seite 24

25 Zusammenfassung Signaturbasierte Transaktion auf dem Smartphone Von der SMS-TAN bis zum TAN-Generator: Die Bank hat nicht die Hoheit über das Verfahren und bleibt Abhängig von Telekom-Providern, Browser- und Generator- Herstellern. Gängige Transaktionsverfahren sind teuer, komplex, hardwarebasiert oder unsicher. Die Kunden wünschen sich bequemes und sicheres Banking auf einem Gerät. Signaturbasierte Transaktionsverfahren sind sicher, kostengünstig und schnell anpassbar. Das spart SMS- Kosten, erleichtert das Banking und ist zukunftssicher. CORONIC GmbH Schauenburgerstrasse Kiel Telefon: Fax Seite 25

26 Zusammenfassung Textversion Internet-Banking gibt es seit über 15 Jahren, stets mit einer Authentifizierung des Nutzers (Kontonummer und PIN) und einer Autorisierung der Transaktion (TAN- Nummer). Als primärer Kommunikationskanal werden Web- oder Mobil- Anwendungen eingesetzt (Überweisung), als zweiter Kanal haben sich spezielle Endgeräte (TAN-Generator, Secoder) oder ein Mobiltelefon für die Übermittlung der Transaktionsnummer (Autorisierung) etabliert. Es liegt nahe, die klassischen Autorisierungs-Mechanismen direkt auf eine kryptografisch gesicherte Mobilgerät- Anwendung zu übertragen. Ein solches signaturbasiertes Verfahren ist sicherer als die SMS-TAN, erzeugt keine Transaktionskosten und macht das Online-Banking für PC-, Tablet- und Smartphonenutzer deutlich bequemer. So wird erstmals bequemes und sicheres Online-Banking auf nur einem Gerät möglich. CORONIC GmbH Schauenburgerstrasse Kiel Telefon: Fax Seite 26

27 Kontakt Schauenburgerstraße Kiel CORONIC GmbH Schauenburgerstrasse Kiel Telefon: Fax Seite 27

Wo ist mein Geld? Identitätsmissbrauch im Online-Banking. Christoph Sorge Universität des Saarlandes juris-stiftungsprofessur für Rechtsinformatik

Wo ist mein Geld? Identitätsmissbrauch im Online-Banking. Christoph Sorge Universität des Saarlandes juris-stiftungsprofessur für Rechtsinformatik Wo ist mein Geld? Identitätsmissbrauch im Online-Banking Christoph Sorge Universität des Saarlandes juris-stiftungsprofessur für Rechtsinformatik C. Sorge 2 Überblick Rechner des Kunden Server der Bank

Mehr

Sicherungsmittel im Online-Banking

Sicherungsmittel im Online-Banking Sicherungsmittel im Zur Person Torsten Gibhardt Sparkassenbetriebswirt IT Systems Administrator (IHK) Online Banking Telefon 05121 580-5176 Speicherstraße 11 Telefax 05121 580-985176 31134 Hildesheim Torsten.Gibhardt@

Mehr

Neue Sichtweisen auf die Sicherheit Von der reinen Vorsorge bis zur sicheren Arbeit auf kompromittierten Computern

Neue Sichtweisen auf die Sicherheit Von der reinen Vorsorge bis zur sicheren Arbeit auf kompromittierten Computern Neue Sichtweisen auf die Sicherheit Von der reinen Vorsorge bis zur sicheren Arbeit auf kompromittierten Computern Dr. Frank Bock CORONIC GmbH, Kiel www.coronic.de fb@coronic.de CORONIC GmbH www.coronic.de

Mehr

Sicherheit im Online-Banking. Verfahren und Möglichkeiten

Sicherheit im Online-Banking. Verfahren und Möglichkeiten Sicherheit im Online-Banking Verfahren und Möglichkeiten Auf unterschiedlichen Wegen an das gleiche Ziel: Sicherheit im Online-Banking Wie sicher ist Online-Banking? Diese Frage stellt sich den Bankkunden

Mehr

Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau

Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau Leitfaden zur Einrichtung 1. Freischaltung des s. Für die Einrichtung eines melden Sie sich mit Ihrem Anmeldenamen und Ihrer PIN im Online-Banking an. Klicken Sie in der linken Navigation auf Service und

Mehr

s Sparkasse Germersheim-Kandel

s Sparkasse Germersheim-Kandel s Sparkasse Germersheim-Kandel Pressemitteilung Sparkasse Germersheim-Kandel führt neues Sicherungsverfahren für Mobile-Banking-Kunden ein Mehr Sicherheit und Komfort für Bankgeschäfte im Internet Schnell

Mehr

Erstanmeldung für das smstan-verfahren

Erstanmeldung für das smstan-verfahren Erstanmeldung für das smstan-verfahren Sie haben sich für das Online-Banking mit dem smstan-verfahren entschieden. Bevor Sie den Erstzugang vornehmen können, prüfen Sie bitte, ob Sie alle erforderlichen

Mehr

Weil Ihre Sicherheit für uns an erster Stelle steht. Wir sind für Sie da immer und überall! Online Banking. Aber sicher.

Weil Ihre Sicherheit für uns an erster Stelle steht. Wir sind für Sie da immer und überall! Online Banking. Aber sicher. Wir sind für Sie da immer und überall! Haben Sie noch Fragen zu den neuen TAN-Verfahren der Commerzbank? Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Weil Ihre Sicherheit für uns an erster Stelle steht. phototan

Mehr

Mobile-Banking. Meine Bank in der Hosentasche. Benjamin Ahrens 21.01.2013

Mobile-Banking. Meine Bank in der Hosentasche. Benjamin Ahrens 21.01.2013 Mobile-Banking Meine Bank in der Hosentasche Zu meiner Person Sparkasse Hildesheim IT-Systems Administrator (IHK) Berater Online Banking Vertrieb Telefon 05121 580-5176 Speicherstraße 11 Telefax 05121

Mehr

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud Einfach A1. A1.net/cloud Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre wichtigsten Daten auf Handy und PC Die Vodafone Cloud ist Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre Bilder, Videos, Musik und andere Daten. Der

Mehr

Kurzanleitung Internetbanking

Kurzanleitung Internetbanking Kurzanleitung Internetbanking Sicherheitshinweise Verwenden Sie immer die vom Hersteller freigegebene, aktuellste Version, da nur bei diesen sichergestellt werden kann, dass diese die neuesten Sicherheitsupdates

Mehr

Online-Banking aber sicher.

Online-Banking aber sicher. Online-Banking aber sicher. www.reiner-sct.com Zwei Online-Banking-Verfahren in der Übersicht Das FinTS- bzw. HBCI-Verfahren 3. Nach der Prüfung wird der Auftrag ausgeführt. 1. Überweisungsdaten eingeben.

Mehr

Stand 10.2011 vr bank Südthüringen eg 1 von 10. Smart TAN plus Umstellungsanleitung VR-NetWorld Software

Stand 10.2011 vr bank Südthüringen eg 1 von 10. Smart TAN plus Umstellungsanleitung VR-NetWorld Software Stand 10.2011 vr bank Südthüringen eg 1 von 10 Smart TAN plus Umstellungsanleitung VR-NetWorld Software INHALTSVERZEICHNIS 1. Einführung 3 2. Allgemeine Informationen 4 3. Schritt 1 die Anmeldung des Generators

Mehr

Unternehmens- und Produktdarstellung Langen, 05.11.2013. Unternehmensdaten Produkte / Leistungsspektrum

Unternehmens- und Produktdarstellung Langen, 05.11.2013. Unternehmensdaten Produkte / Leistungsspektrum Unternehmens- und Produktdarstellung Langen, 05.11.2013 Unternehmensdaten Produkte / Leistungsspektrum Unternehmensdaten REINER Kartengeräte GmbH & Co. KG (REINER SCT) Gründung / Erweiterung Gesellschafter

Mehr

Wichtige Informationen zum OnlineBanking

Wichtige Informationen zum OnlineBanking Wichtige Informationen zum OnlineBanking 1. PIN/TAN-Verfahren 1.1 Sicherheit im Internet 1.2 PIN/TAN-Verfahrensanleitung 1.3 Allgemeine Informationen 1.4 mtan 1.5 Sm@rt-TANplus 1.6 Fragen zu PIN/TAN 2.

Mehr

Gesicherter Dokumentenversand mit LiveCycle Rights Management

Gesicherter Dokumentenversand mit LiveCycle Rights Management Gesicherter Dokumentenversand mit LiveCycle Rights Management An was denken Sie bei DeMail? Digitaler Dokumentenversand mit Adobe DRM Sensible Daten. Verschlüsselt übertragen. Porto sparen. Mehrwert schaffen.

Mehr

Änderung des Online-Banking mit dem Verfahren chiptan comfort im Zahlungsverkehrsprogramm WISO Mein Geld ab Version 2010.

Änderung des Online-Banking mit dem Verfahren chiptan comfort im Zahlungsverkehrsprogramm WISO Mein Geld ab Version 2010. S Sparkasse Rhein-Nahe Änderung des Online-Banking mit dem Verfahren chiptan comfort im Zahlungsverkehrsprogramm WISO Mein Geld ab Version 2010. Auf den nachfolgenden Seiten werden die erforderlichen Schritte

Mehr

Der Kontowecker Leitfaden zur Einrichtung

Der Kontowecker Leitfaden zur Einrichtung Der Kontowecker Leitfaden zur Einrichtung Kontowecker Registrierung Für die Freischaltung des Kontoweckers melden Sie sich mit Ihrem Anmeldenamen und Ihrer PIN im Online-Banking an. Klicken Sie in der

Mehr

Verteilte Systeme. Übung 10. Jens Müller-Iden

Verteilte Systeme. Übung 10. Jens Müller-Iden Verteilte Systeme Übung 10 Jens Müller-Iden Gruppe PVS (Parallele und Verteilte Systeme) Institut für Informatik Westfälische Wilhelms-Universität Münster Sommersemester 2007 10.1 Unsicherheit in Verteilten

Mehr

SENSIBLE DOKUMENTE - VERSCHLÜSSELT ÜBERTRAGEN - PORTOSPAREN.

SENSIBLE DOKUMENTE - VERSCHLÜSSELT ÜBERTRAGEN - PORTOSPAREN. SENSIBLE DOKUMENTE - VERSCHLÜSSELT ÜBERTRAGEN - PORTOSPAREN. MEHRWERT SCHAFFEN! MARTIN BRÖSAMLE, LEITER VERTRIEB & MARKETING, EGGS UNIMEDIA KONSTANTINA ZENGINIDOU, ECM CONSULTANT, CENIT AG CENIT EIM IT-TAG

Mehr

Umstellung Ihres Online-Bankings auf das smstan-verfahren

Umstellung Ihres Online-Bankings auf das smstan-verfahren Umstellung Ihres Online-Bankings auf das smstan-verfahren Damit Sie in Zukunft Ihr Online-Banking flexibel und bequem ganz ohne Papier nutzen können führt die Sparkasse Saarbrücken das smstan-verfahren

Mehr

Push-Kommunikation in Verbindung mit dem Kontowecker

Push-Kommunikation in Verbindung mit dem Kontowecker Push-Kommunikation in Verbindung mit dem Kontowecker Über den Benachrichtigungskanal Push erhalten Sie die Prüfergebnisse über eine Sparkassen-App übermittelt (z. B. neuer Kontostand, Umsätze). Eine Push-Notification

Mehr

Sicherheitshinweise zum Online-Banking

Sicherheitshinweise zum Online-Banking Sicherheitshinweise zum Online-Banking Damit Sie Ihre Bankgeschäfte nicht nur bequem, sondern auch sicher erledigen können, haben wir für Sie einige Sicherheitshinweise zusammengestellt. Bitte berücksichtigen

Mehr

Internet-Banking Anleitung zum Ersteinstieg

Internet-Banking Anleitung zum Ersteinstieg Aufruf des Internet-Banking Rufen Sie das Internet-Banking immer durch die manuelle Eingabe der Adresse www.voba-rheinboellen.de in Ihrem Browser auf. Wichtige Sicherheitsempfehlungen Aktualisieren Sie

Mehr

Seminar: Sicheres Online Banking Teil 1

Seminar: Sicheres Online Banking Teil 1 Lehrstuhl Netzarchitekturen und Netzdienste Institut für Informatik Technische Universität München Seminar: Sicheres Online Banking Teil 1 WS 2008/2009 Hung Truong manhhung@mytum.de Betreuer: Heiko Niedermayer

Mehr

Generelle Eigenschaften des chiptan-verfahrens. Meine Vorteile

Generelle Eigenschaften des chiptan-verfahrens. Meine Vorteile Generelle Eigenschaften des chiptan-verfahrens Sie erstellen Ihre TAN einfach selbst jederzeit und an jedem Ort. Hierfür benötigen Sie lediglich Ihre SparkassenCard und einen TAN- Generator. Der TAN-Generator

Mehr

IZ SICHERHEIT. Sicherheitsforum Online-Banking. Matthias Stoffel. Dietzenbach, 28. April 2015 INFORMATIK ZENTRALE SERVICES.

IZ SICHERHEIT. Sicherheitsforum Online-Banking. Matthias Stoffel. Dietzenbach, 28. April 2015 INFORMATIK ZENTRALE SERVICES. SICHERHEIT INFORMATIK ZENTRALE SERVICES Sicherheitsforum Online-Banking Matthias Stoffel Dietzenbach, 28. April 2015 Finanzgruppe S GmbH 2015 SICHERHEIT INFORMATIK ZENTRALE SERVICES 1. Sicherheitsmerkmale

Mehr

D&E Entwicklerforum Embedded System Entwicklung Workshop für angewandte und eingebettete IT-Sicherheit

D&E Entwicklerforum Embedded System Entwicklung Workshop für angewandte und eingebettete IT-Sicherheit D&E Entwicklerforum Embedded System Entwicklung Workshop für angewandte und eingebettete IT-Sicherheit Sicheres Flashen eines konfigurierbaren Batterie Management Systems für Elektrofahrzeuge Joachim Tauscher

Mehr

Der Weg zu Ihrem Online-Konto mit PIN/TAN

Der Weg zu Ihrem Online-Konto mit PIN/TAN Der Weg zu Ihrem Online-Konto mit PIN/TAN Allgemeines zur Kontensicherheit/Sicherheitshinweis Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass die Sparkasse keine vertraulichen Daten (z.b. PIN und/oder TAN) per

Mehr

Verteilte Systeme. 10.1 Unsicherheit in Verteilten Systemen

Verteilte Systeme. 10.1 Unsicherheit in Verteilten Systemen Verteilte Systeme Übung 10 Jens Müller-Iden Gruppe PVS (Parallele und Verteilte Systeme) Institut für Informatik Westfälische Wilhelms-Universität Münster Sommersemester 2007 10.1 Unsicherheit in Verteilten

Mehr

Technische Produktinformation

Technische Produktinformation Technische Produktinformation bi-cube ID-Server für Online-Kunden T e c h n o l o g i e n L ö s u n g e n T r e n d s E r f a h r u n g Inhalt 1 BI-CUBE - TOKEN ALS KOSTENGÜNSTIGE, SICHERE IDENTIFIKATION...3

Mehr

BDC GmbH 2014. Wien, 2014

BDC GmbH 2014. Wien, 2014 Wien, 2014 Mobile Signatur auf mobilen Geräten Hintergrund: Im Rahmen des AP4 wurde die Integration der Handy-Signatur in die bestehende ezustellungs-app überlegt. Use-Case: Anmeldung mittels Handy- Signatur

Mehr

Secure Mail. Leitfaden für Kunden & Partner der Libera AG. Zürich, 11. November 2013

Secure Mail. Leitfaden für Kunden & Partner der Libera AG. Zürich, 11. November 2013 Secure Mail Leitfaden für Kunden & Partner der Libera AG Zürich, 11. November 2013 Aeschengraben 10 Postfach CH-4010 Basel Telefon +41 61 205 74 00 Telefax +41 61 205 74 99 Stockerstrasse 34 Postfach CH-8022

Mehr

Bankgeschäfte. Online-Banking

Bankgeschäfte. Online-Banking Bankgeschäfte über Online-Banking Norbert Knauber, Electronic Banking 47 % der deutschen Bankkunden nutzen Onlinebanking (Stand 12/2012) 89 % des Zahlungsverkehrs in der Sparkasse Germersheim-Kandel wird

Mehr

Aktuelle Bedrohungsszenarien für mobile Endgeräte

Aktuelle Bedrohungsszenarien für mobile Endgeräte Wir stehen für Wettbewerb und Medienvielfalt. Aktuelle Bedrohungsszenarien für mobile Endgeräte Ulrich Latzenhofer RTR-GmbH Inhalt Allgemeines Gefährdungen, Schwachstellen und Bedrohungen mobiler Endgeräte

Mehr

FAQ Sm@rt-TAN plus. häufig gestellte Fragen

FAQ Sm@rt-TAN plus. häufig gestellte Fragen FAQ Sm@rt-TAN plus häufig gestellte Fragen 1. Was macht das neue Sm@rt-TAN Plus Verfahren so sicher und bequem? 2. Gibt es alternative Verfahren? 3. Welches Verfahren Sm@rt-TAN plus oder mobiletan soll

Mehr

Online Messe Der Kontowecker

Online Messe Der Kontowecker Online Messe Der Kontowecker Rica Steller und Björn-Markus Brosy Sparkasse Celle Der Kontowecker damit Sie keine Kontobewegung mehr verschlafen! Vorteile des Kontoweckers Sie erwarten eine wichtige Zahlung?

Mehr

IT-Sicherheit Kapitel 11 SSL/TLS

IT-Sicherheit Kapitel 11 SSL/TLS IT-Sicherheit Kapitel 11 SSL/TLS Dr. Christian Rathgeb Sommersemester 2014 1 Einführung SSL/TLS im TCP/IP-Stack: SSL/TLS bietet (1) Server-Authentifizierung oder Server und Client- Authentifizierung (2)

Mehr

Tipps und Tricks zur Sicherheit im Online-Banking

Tipps und Tricks zur Sicherheit im Online-Banking Tipps und Tricks zur Sicherheit im Online-Banking Seite 1 von 6 Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitsvorkehrungen für Ihre Hardware 3 2. Besondere Augenmerk auf Ihren Internet-Browser 3 3. Vorsichtiger Umgang

Mehr

Kombinierte Attacke auf Mobile Geräte

Kombinierte Attacke auf Mobile Geräte Kombinierte Attacke auf Mobile Geräte 1 Was haben wir vorbereitet Man in the Middle Attacken gegen SmartPhone - Wie kommen Angreifer auf das Endgerät - Visualisierung der Attacke Via Exploit wird Malware

Mehr

THEMA: CLOUD SPEICHER

THEMA: CLOUD SPEICHER NEWSLETTER 03 / 2013 THEMA: CLOUD SPEICHER Thomas Gradinger TGSB IT Schulung & Beratung Hirzbacher Weg 3 D-35410 Hungen FON: +49 (0)6402 / 504508 FAX: +49 (0)6402 / 504509 E-MAIL: info@tgsb.de INTERNET:

Mehr

FREIHEIT GESTALTEN VERSCHLÜSSELUNG ALS FREIHEIT IN DER KOMMUNIKATION. Christian R. Kast, Rechtsanwalt und Fachanwalt für IT Recht

FREIHEIT GESTALTEN VERSCHLÜSSELUNG ALS FREIHEIT IN DER KOMMUNIKATION. Christian R. Kast, Rechtsanwalt und Fachanwalt für IT Recht FREIHEIT GESTALTEN VERSCHLÜSSELUNG ALS FREIHEIT IN DER KOMMUNIKATION Christian R. Kast, Rechtsanwalt und Fachanwalt für IT Recht INHALTSÜBERSICHT Risiken für die Sicherheit von Kommunikation und die Freiheit

Mehr

Handbuch für ios 1.4 1

Handbuch für ios 1.4 1 Handbuch für ios 1.4 1 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 6 3.1. Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

1 Girokonto. Onlinebanking. 1.1 Sachinformationen 1.1.6

1 Girokonto. Onlinebanking. 1.1 Sachinformationen 1.1.6 1.1 Sachinformationen 1.1.6 Onlinebanking Als weitere Form des bargeldlosen Zahlungsverkehrs gewinnt das Onlinebanking immer größere Bedeutung. Mit Onlinebanking ist gemeint, dass bestimmte Bankgeschäfte

Mehr

Denn es geht um ihr Geld:

Denn es geht um ihr Geld: Denn es geht um ihr Geld: [A]symmetrische Verschlüsselung, Hashing, Zertifikate, SSL/TLS Warum Verschlüsselung? Austausch sensibler Daten über das Netz: Adressen, Passwörter, Bankdaten, PINs,... Gefahr

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Android-Mobiltelefon...

Mehr

Datenaustausch mit Ihren Versicherten einfach und sicher über die Cloud 04.11.2014

Datenaustausch mit Ihren Versicherten einfach und sicher über die Cloud 04.11.2014 Datenaustausch mit Ihren Versicherten einfach und sicher über die Cloud 04.11.2014 Daten sind überall Quelle: bsi-fuer-buerger.de 29.10.2014 Folie 2 .und sollen überall verfügbar sein Quelle: http://galleryhip.com

Mehr

So eröffnen Sie schnell und bequem Ihr Internet-Festgeld

So eröffnen Sie schnell und bequem Ihr Internet-Festgeld So eröffnen Sie schnell und bequem Ihr Internet-Festgeld Klicken Sie zunächst auf die Registerkarte Abschluss: Klicken Sie hier um sich die Vorgehensweise beim Direktabschluss Schritt für Schritt erläutern

Mehr

Erste Schritte und Bedienungshinweise mit chiptan (ausführliche Anleitung)

Erste Schritte und Bedienungshinweise mit chiptan (ausführliche Anleitung) Erste Schritte und Bedienungshinweise mit chiptan (ausführliche Anleitung) Das chiptan-verfahren macht Online-Banking noch sicherer. Anstelle Ihrer Papier-TAN-Liste verwenden Sie einen TAN-Generator und

Mehr

Grundbegriffe der Kryptographie II Technisches Seminar SS 2012 Deniz Bilen

Grundbegriffe der Kryptographie II Technisches Seminar SS 2012 Deniz Bilen Grundbegriffe der Kryptographie II Technisches Seminar SS 2012 Deniz Bilen Agenda 1. Kerckhoff sches Prinzip 2. Kommunikationsszenario 3. Wichtige Begriffe 4. Sicherheitsmechanismen 1. Symmetrische Verschlüsselung

Mehr

Schutz vor Schadprogrammen (Trojaner, Viren, usw.) Firewall

Schutz vor Schadprogrammen (Trojaner, Viren, usw.) Firewall Der Zugriff auf Ihre Bankkonten über das Online bzw. Mobile Banking ist technisch mit den besten verfügbaren Systemen abgesichert. Damit diese Sicherheitsmechanismen wirken können, müssen auch Sie als

Mehr

Handbuch für Android 1.5

Handbuch für Android 1.5 Handbuch für Android 1.5 1 Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 3 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 5 3.1 Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

Vor der Umstellung sollte Sie ein Update (über Einstellungen-> Online-Update -> Jetzt starten) durchführen.

Vor der Umstellung sollte Sie ein Update (über Einstellungen-> Online-Update -> Jetzt starten) durchführen. Umstellung von HBCI 2.2 auf FinTS 3.0 Umstellung bei Starmoney 9.0 1.) Update durchführen und Einstellungen prüfen Vor der Umstellung sollte Sie ein Update (über Einstellungen-> Online-Update -> Jetzt

Mehr

Umstellung auf das chiptan comfort Verfahren in VR NetWorld 4.3

Umstellung auf das chiptan comfort Verfahren in VR NetWorld 4.3 Umstellung auf das chiptan comfort Verfahren in VR NetWorld 4.3 Wichtig! Bevor Sie mit der Umstellung beginnen, vergewissern Sie sich bitte, dass die Oberbank bereits die Umstellung auf das chiptan-verfahren

Mehr

Fachschule für Heilerziehungspflege Bamberg

Fachschule für Heilerziehungspflege Bamberg Fachschule für Heilerziehungspflege Bamberg BSI für Bürger Gruppe 2 Quellen: www.bsi fuer buerger.de www.wikipedia.de Verschlüsselung von Daten bei Smartphones: Für Smartphones, Tablets und ähnliche Geräte

Mehr

VR-Protect unterstützt weberfolg

VR-Protect unterstützt weberfolg VR-Protect unterstützt weberfolg Endkunden-Sicherheit als Instrument zur Erlösoptimierung und Kostensenkung einsetzen Dr. Frank Bock CORONIC GmbH, Kiel www.coronic.de Vortrag unter: www.coronic.de/protect-browser

Mehr

Digitale Checklisten sparen Zeit und Geld. Stellen Sie jetzt um von Papier auf eine moderne digitale Lösung.

Digitale Checklisten sparen Zeit und Geld. Stellen Sie jetzt um von Papier auf eine moderne digitale Lösung. firstaudit DIGITALE CHECKLISTEN Digitale Checklisten sparen Zeit und Geld Stellen Sie jetzt um von Papier auf eine moderne digitale Lösung. Die neue Checklisten-App firstaudit optimiert Ihren Workflow.

Mehr

Wiederholung: Informationssicherheit Ziele

Wiederholung: Informationssicherheit Ziele Wiederholung: Informationssicherheit Ziele Vertraulichkeit: Schutz der Information vor unberechtigtem Zugriff bei Speicherung, Verarbeitung und Übertragung Integrität: Garantie der Korrektheit (unverändert,

Mehr

Übersicht zur Lastschriftverwaltung im Online-Banking für Vereine

Übersicht zur Lastschriftverwaltung im Online-Banking für Vereine Übersicht zur Lastschriftverwaltung im Online-Banking für Vereine 1.a) Sie starten über unsere homepage www.vb-untere-saar.de und wählen dort den Bereich im Online-Banking für Vereine und Firmenkunden

Mehr

s-sparkasse Verlassen Sie sich darauf: giropay ist sicher. Sparkassen-Finanzgruppe

s-sparkasse Verlassen Sie sich darauf: giropay ist sicher. Sparkassen-Finanzgruppe s-sparkasse Verlassen Sie sich darauf: giropay ist sicher. Sparkassen-Finanzgruppe Mit Sicherheit: giropay. Online-Bezahlverfahren müssen einfach, schnell und sicher sein. Und genau diese Kriterien erfüllt

Mehr

So gehts Schritt-für-Schritt-Anleitung

So gehts Schritt-für-Schritt-Anleitung So gehts Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Verein Thema Onlinekonto anlegen Version/Datum V 14.00.07.100 Um ein Online-Konto korrekt anzulegen, gehen Sie bitte wie folgt vor: Bevor Sie den

Mehr

Zahlungs-Online-Banking-Webseite

Zahlungs-Online-Banking-Webseite Anlage Zahlungs-Online-Banking-Webseite Im Online-Handel haben sich verschiedene Bezahlverfahren etabliert. In den letzten Jahren ist die sogenannte Online-Überweisung hinzugekommen. Hierbei können Kunden

Mehr

Grundlagen der Verschlüsselung

Grundlagen der Verschlüsselung (Email & Festplatten & Kurznachrichten) 8 Mai 2015 base on: https://githubcom/kaimi/cryptoparty-vortrag/ Übersicht 1 2 3 4 5 1 2 3 4 5 Verlust des Geräts / der Festplatte Notebook verloren Einbruch alle

Mehr

So gehts Schritt-für-Schritt-Anleitung

So gehts Schritt-für-Schritt-Anleitung So gehts Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Büro Thema Onlinekonto anlegen Version/Datum V 14.00.08.300 Um ein Online-Konto korrekt anzulegen, gehen Sie bitte wie folgt vor: Bevor Sie den

Mehr

Neuerungen im Login Center Ausbau Bankleitzahl und Kontonummer

Neuerungen im Login Center Ausbau Bankleitzahl und Kontonummer Neuerungen im Login Center Ausbau Bankleitzahl und Kontonummer Für eine komfortablere und einfachere Anmeldung in das Online und Mobile Banking von Raiffeisen wird das Login Center geändert. Die bisherige

Mehr

Für richtige ICT-Security

Für richtige ICT-Security 27. Mai 2013 Sumpfstrasse 32 6300 Zug Schweiz www.insinova.ch Für richtige ICT-Security Sichere Lösungen für unsichere Zeiten. Unser Portfolio umfasst: Verschlüsselung Festplatten-Verschlüsselung

Mehr

Content-Verwertungsmodelle und ihre Umsetzung in mobilen Systemen

Content-Verwertungsmodelle und ihre Umsetzung in mobilen Systemen Content-Verwertungsmodelle und ihre Umsetzung in mobilen Systemen Digital Rights Management 4FriendsOnly.com Internet Technologies AG Vorlesung im Sommersemester an der Technischen Universität Ilmenau

Mehr

Schutz vor Phishing und Trojanern

Schutz vor Phishing und Trojanern Schutz vor Phishing und Trojanern So erkennen Sie die Tricks! Jeder hat das Wort schon einmal gehört: Phishing. Dahinter steckt der Versuch von Internetbetrügern, Bankkunden zu Überweisungen auf ein falsches

Mehr

BW-Bank TAN-Generator

BW-Bank TAN-Generator Informationen zum BW-Bank TAN-Generator Der BW-Bank TAN-Generator ist das Sicherheitsmedium der BW- Bank zur elektronischen Erzeugung von Transaktionsnummern (TAN) im Onlinebanking. Er ist ein kleines,

Mehr

Bedienungs- und Installationshilfe zur Finanzen-App für Android-Geräte. Stand: 02.08.2011

Bedienungs- und Installationshilfe zur Finanzen-App für Android-Geräte. Stand: 02.08.2011 Bedienungs- und Installationshilfe zur Finanzen-App für Android-Geräte Stand: 02.08.2011 Voraussetzungen für die Nutzung der Finanzen-App? Mobiles Endgerät Betriebssystem Android Ein mobiles Endgerät mit

Mehr

Anleitung POP3 Konfiguration E-Mail-Client Mailhost

Anleitung POP3 Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Anleitung POP3 Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Diese Anleitung richtet sich an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die ihr E-Mail-Konto auf dem Mail-Server (Mailhost) der Universität Hamburg haben.

Mehr

Sicherheit von Homebanking:

Sicherheit von Homebanking: Netzwerke Linux und Windows Software / Hardware / Server IT-Service / Programmierung Individuelle Beratung Boxhorn-EDV GbR Baierbrunner Str. 3 D-81379 München Boxhorn-EDV GbR Baierbrunner Str. 3 D-81379

Mehr

Benutzerhandbuch (Powered by App Security Technology)

Benutzerhandbuch (Powered by App Security Technology) m-identity Protection Demo App v 2.5 Trusted Login, Trusted Message Sign und Trusted Web View Benutzerhandbuch (Powered by App Security Technology) Inhaltsverzeichnis Anforderungen... 3 1 Inbetriebnahme...

Mehr

Sicherheitslösung SMS-Code

Sicherheitslösung SMS-Code Sicherheitslösung SMS-Code Mit dieser Anleitung helfen wir Ihnen, den Einstieg ins e-banking mit dem neuen Verfahren SMS-Code mittels Telefon zu erleichtern. Inhalt Login mit SMS-Code... 1 1. Sie sind

Mehr

SIGS Security Interest Group Switzerland Trends in Mobile Authentication

SIGS Security Interest Group Switzerland Trends in Mobile Authentication SIGS Security Interest Group Switzerland Trends in Mobile Authentication Christian Birchler, cnlab security AG Esther Hänggi, cnlab security AG 4. November 2014, Basel E-Banking-Authentisierungsmethoden

Mehr

Online auf der Bank Bankgeschäfte übers Internet

Online auf der Bank Bankgeschäfte übers Internet Online auf der Bank Bankgeschäfte übers Internet Informationsveranstaltung im Rahmen der Kampagne Onlinerland Saar Thomas Volontieri, Bank 1 Saar Den Folienvortrag sowie weitere Informationen finden Sie

Mehr

MEIN ONLINEBANKING BEI DER EHNINGER BANK EG ERSTE SCHRITTE: PIN/TAN MIT MOBILE TAN

MEIN ONLINEBANKING BEI DER EHNINGER BANK EG ERSTE SCHRITTE: PIN/TAN MIT MOBILE TAN MEIN ONLINEBANKING BEI DER EHNINGER BANK EG ERSTE SCHRITTE: PIN/TAN MIT MOBILE TAN 1 Die Voraussetzungen Um unser Onlinebanking mit mobiletan durchführen zu können, benötigen Sie generell: einen Rechner

Mehr

Sicherheit im Mobile Computing Praxisforum "Anwender und Anbieter im Dialog - Mobile Sicherheit im Unternehmen" 4.12.2014, IHK Akademie München

Sicherheit im Mobile Computing Praxisforum Anwender und Anbieter im Dialog - Mobile Sicherheit im Unternehmen 4.12.2014, IHK Akademie München Dr. Martin Werner Sicherheit im Mobile Computing Praxisforum "Anwender und Anbieter im Dialog - Mobile Sicherheit im Unternehmen" 4.12.2014, IHK Akademie München Dr. Martin Werner Überblick Sicherheit

Mehr

Secure Socket Layer v. 3.0

Secure Socket Layer v. 3.0 Konzepte von Betriebssystem-Komponenten Schwerpunkt Internetsicherheit Secure Socket Layer v. 3.0 (SSLv3) Zheng Yao 05.07.2004-1 - 1. Was ist SSL? SSL steht für Secure Socket Layer, ein Protokoll zur Übertragung

Mehr

T.I.S.P. Community Meeting 2014 Berlin, 03. - 04.11.2014 Bewertung von Cloud-Angeboten

T.I.S.P. Community Meeting 2014 Berlin, 03. - 04.11.2014 Bewertung von Cloud-Angeboten T.I.S.P. Community Meeting 2014 Berlin, 03. - 04.11.2014 Bewertung von Cloud-Angeboten Tobias Hahn Fraunhofer Institut für sichere Informationstechnologie (SIT) Vorstellung Tobias Hahn Wissenschaftlicher

Mehr

Kurzanleitung vr.de Multibank. Die neue Funktion im Überblick

Kurzanleitung vr.de Multibank. Die neue Funktion im Überblick Kurzanleitung vr.de Multibank Die neue Funktion im Überblick Inhalt Das Feature Multibank 03 Einrichten neuer Bankverbindungen 05 Weitere Funktionen 10 Kurzanleitung vr.de Multibank Seite 2 Alle Bankverbindungen

Mehr

Fakultät Informatik, Proseminar Technische Informationssysteme Sind Handyverbindungen abhörsicher?

Fakultät Informatik, Proseminar Technische Informationssysteme Sind Handyverbindungen abhörsicher? Fakultät Informatik, Proseminar Technische Informationssysteme? Dresden, Gliederung -Einführung -Mobilfunkstandard GSM -Mobilfunkstandard UMTS -Mobilfunkstandard LTE -Vergleich der Mobilfunkstandards -Beispiel

Mehr

Internet Datasafe Sicherheitstechnische Herausforderungen

Internet Datasafe Sicherheitstechnische Herausforderungen ERFA-Tagung 14.9.2010 Internet Datasafe Sicherheitstechnische Herausforderungen Prof. Dr. Marc Rennhard Institut für angewandte Informationstechnologie InIT ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Mehr

Stammtisch 04.12.2008. Zertifikate

Stammtisch 04.12.2008. Zertifikate Stammtisch Zertifikate Ein Zertifikat ist eine Zusicherung / Bestätigung / Beglaubigung eines Sachverhalts durch eine Institution in einem definierten formalen Rahmen 1 Zertifikate? 2 Digitale X.509 Zertifikate

Mehr

Technische Lösung mit Live-Demonstration

Technische Lösung mit Live-Demonstration Sicherheit im WAP-Banking Technische Lösung mit Live-Demonstration Martin Christinat, christinat@.ch www..ch Martin Christinat Dipl. El.-Ing. HTL Martin Christinat ist Gründungsmitglied von und als Chief

Mehr

Sichere Web-Authentifizierung. Schnelle Integration Stationär und mobil Kostenlose Serversoftware

Sichere Web-Authentifizierung. Schnelle Integration Stationär und mobil Kostenlose Serversoftware Sichere Web-Authentifizierung Schnelle Integration Stationär und mobil Kostenlose Serversoftware Was ist OWOK? Mit OWOK steht eine einfach zu bedienende Authentifizierungslösung zur Verfügung, welche mit

Mehr

Digital Signature and Public Key Infrastructure

Digital Signature and Public Key Infrastructure E-Governement-Seminar am Institut für Informatik an der Universität Freiburg (CH) Unter der Leitung von Prof. Dr. Andreas Meier Digital Signature and Public Key Infrastructure Von Düdingen, im Januar 2004

Mehr

Anleitung zur Einrichtung von Kontoweckern im Online Banking

Anleitung zur Einrichtung von Kontoweckern im Online Banking Anleitung zur Einrichtung von Kontoweckern im Online Banking 1. Klicken Sie in der Menüleiste links auf Kontowecker. Klicken Sie auf Zur Freischaltung um den Kontowecker zu aktivieren. 2. Bitte lesen und

Mehr

KeePass. 19.01.2010 10:15-10:45 Uhr. Birgit Gersbeck-Schierholz, IT-Sicherheit, RRZN

KeePass. 19.01.2010 10:15-10:45 Uhr. Birgit Gersbeck-Schierholz, IT-Sicherheit, RRZN KeePass the free, open source, light-weight and easy-to-use password manager 19.01.2010 10:15-10:45 Uhr Birgit Gersbeck-Schierholz, IT-Sicherheit, RRZN Agenda Einführung Versionen Features Handhabung Mobile

Mehr

SecureMail@docsellent. sicherer Dokumentenaustausch - vertraulich, überprüfbar und gesetzeskonform

SecureMail@docsellent. sicherer Dokumentenaustausch - vertraulich, überprüfbar und gesetzeskonform SecureMail@docsellent sicherer Dokumentenaustausch - vertraulich, überprüfbar und gesetzeskonform Was ist SecureMail@docsellent? Die klassische E-Mail hat die Sicherheit einer offenen Postkarte und eignet

Mehr

E-Banking Bedienungsanleitung für das Login und Signierung mittels SMS-Code.

E-Banking Bedienungsanleitung für das Login und Signierung mittels SMS-Code. E-Banking Bedienungsanleitung für das Login und Signierung mittels SMS-Code. Ver. 2.5 Sehr geehrte E-Banking Kundin Sehr geehrter E-Banking Kunde Mit dieser Anleitung helfen wir Ihnen, den Einstieg ins

Mehr

FAQ zum Thema Sm@rt-TANplus

FAQ zum Thema Sm@rt-TANplus FAQ zum Thema Sm@rt-TANplus 1.Voraussetzungen: Welche Voraussetzungen gibt es für die Nutzung? Der Kunde muss einen gültigen VR-NetKey, im gleichen Personenstamm eine gültige VR- BankCard und einen TAN-Generator

Mehr

Komplettlösungen für die elektronische Unterschrift

Komplettlösungen für die elektronische Unterschrift Komplettlösungen für die elektronische Unterschrift Kein Drucken, Faxen und Versenden mehr! Sparen Sie Zeit und Geld und leisten Sie außerdem einen Beitrag zum Umweltschutz. ROI unter 12 Monaten! 1 xyzmo

Mehr

Sichere Abwicklung von Geschäftsvorgängen im Internet

Sichere Abwicklung von Geschäftsvorgängen im Internet Sichere Abwicklung von Geschäftsvorgängen im Internet Diplomarbeit von Peter Hild Theoretische Grundlagen der Kryptologie Vorhandene Sicherheitskonzepte für das WWW Bewertung dieser Konzepte Simulation

Mehr

Empfehlungen für den sicheren Einsatz. SSL-verschlüsselter Verbindungen. Dipl.-Inform. Lars Oergel Technische Universität Berlin. 13.

Empfehlungen für den sicheren Einsatz. SSL-verschlüsselter Verbindungen. Dipl.-Inform. Lars Oergel Technische Universität Berlin. 13. Empfehlungen für den sicheren Einsatz SSL-verschlüsselter Verbindungen Dipl.-Inform. Lars Oergel Technische Universität Berlin 13. Januar 2014 1 Motivation Edward Snowden: Encryption works. Properly implemented

Mehr

Online-Banking Zahlungsverkehr effizient und sicher

Online-Banking Zahlungsverkehr effizient und sicher Online-Banking Zahlungsverkehr effizient und sicher Referent: Simon Lücke Leiter IT-Systeme, Electronic Banking, Zahlungsverkehr Volksbank Marl-Recklinghausen eg Volksbank Marl-Recklinghausen eg Agenda

Mehr

SSL Algorithmen und Anwendung

SSL Algorithmen und Anwendung SSL Algorithmen und Anwendung Stefan Pfab sisspfab@stud.uni-erlangen.de Abstract Viele Anwendungen erfordern nicht nur eine eindeutige und zuverlässige Identifizierung der an einer Kommunikation beteiligten

Mehr

E-Mail - Grundlagen und

E-Mail - Grundlagen und E-Mail - Grundlagen und Einrichtung von Eugen Himmelsbach - Aufbau einer E-Mailadresse Inhalt - Woher bekommt man eine E-Mailadresse - Was wird benötigt - E-Mailserver - POP-Server - IMAP-Server - SMTP-Server

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Apple iphone... 4 3

Mehr

Senden von strukturierten Berichten über das SFTP Häufig gestellte Fragen

Senden von strukturierten Berichten über das SFTP Häufig gestellte Fragen Senden von strukturierten Berichten über das SFTP Häufig gestellte Fragen 1 Allgemeines Was versteht man unter SFTP? Die Abkürzung SFTP steht für SSH File Transfer Protocol oder Secure File Transfer Protocol.

Mehr