RECHT & POLITIK ARBEIT & SOZIALES DATENSCHUTZPRAXIS DATENSICHERHEIT MEHR ALS 300 KOLLEGEN ZUM NETZWERKEN KONFERENZEN

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "RECHT & POLITIK ARBEIT & SOZIALES DATENSCHUTZPRAXIS DATENSICHERHEIT MEHR ALS 300 KOLLEGEN ZUM NETZWERKEN KONFERENZEN"

Transkript

1 4 TH EDPD European Data Protection Days 12. und 13. Mai 2014 DATENSCHUTZKONGRESS 14. und 15. Mai 2014 WORKSHOPS 16. Mai 2014 RECHT & POLITIK ARBEIT & SOZIALES DATENSCHUTZPRAXIS DATENSICHERHEIT 50+ VORTRÄGE 15+ BERICHTE 2 WORKSHOPS MEHR ALS 300 KOLLEGEN ZUM NETZWERKEN 6 DISKUSSIONS RUNDEN FREUEN SIE SICH AUF DIESE TOP-SPRECHER: Datenschutz Nicht im Elfenbeinturm, sondern mitten im Leben! Manfred Speck, Nestlé Deutschland AG 2 KONFERENZEN William Edward Binney eh. Technischer Direktor NSA Peter Schaar EAID Gerd Billen Bundesministerium der Justiz Frank Nürnberger Dr. Günter Krings Bundesministerium des Innern Pullman Berlin Schweizerhof

2 2 2 SEHR GEEHRTE TEILNEHMERINNEN UND TEILNEHMER, die nebenstehende Grafik zeigt, was seit PRISM immer deutlicher wird: Datenspionage ist ein ernsthaftes Problem für deutsche Unternehmen. Wie Sie als Datenschutzverantwortlicher ungewollten Datenabfluss ver hindern können, erfahren Sie beim nächsten Datenschutzkongress aber nicht nur das: WEITERE GRÜNDE, WESHALB SIE DEN TERMIN IM MAI FEST IN IHREM KALENDER NOTIEREN SOLLTEN Datenschutz gewinnt an Bedeutung In Deutschland registrierte Fälle von "Ausspähen, Abfangen von Daten einschl. Vorbereitung" Wir filtern in 50+ Vorträgen alle für Sie wichtigen Themen heraus! Sprechen Sie mit Entscheidern von EU-Kommission, EU-Parla ment und Bundesinnenministerium Stellen Sie je nach Schwerpunkt und Wissensstand Ihr individuelles Kongressprogramm zusammen: Parallele Vorträge machen eine Aus wahl möglich. Ziehen Sie den Besuch einer unserer Workshops in Betracht: Zum Klassiker Auftragsdatenverarbeitung oder bei dem aus dem TV bekann ten IT-Spezialisten Sebastian Schreiber. 40% Hacker Häufigste Ursachen von Datenlecks weltweit % Physischer Verlust des Datenträgers 23% Unbeabsichtigte Veröffentlichung Upload Diebstahl 8% durch Insider 6% Unbekannt 1% Betrug Mehr als 50 Referenten aus Deutschland und aus vielen Regionen der Welt stellen sich Ihren Fragen. Hören Sie, wie andere Datenschutz im Unternehmen umsetzen: Mit 15 Best Practice-Berichten Ihrer Kollegen. Mit zahlreichen Aufsichtsbehörden aus Deutschland und Europa. Networken Sie: Beim Business-Speed-Networking, mit Hilfe der Icebreaker Wall oder bei zwei Abendveranstaltungen. Treffen Sie in den Pausen in der Speakers-Corner auf unsere Sprecher! Highlight: Vorabenddiskussion mit einem Whistleblower, der ehemals technischer Direktor der NSA war und mit Peter Schaar. Wie reagieren die Deutschen, um ihre Daten zu schützen? der deutschen Haushalte, die keinen Internetzugang haben, verzichten auf 16% diesen wegen Bedenken in Hinblick auf Datenschutz und Privatsphäre. Von den Online-Nutzern wiederum verzichten einige aus Datenschutzgründen zumindest auf einige Aktivitäten*: 55% Online-Gewinnspiele 30% Online-Spiele 37% Online-Banking 29% Online-Bezahlverfahren wie Bankeinzug, EC-/ Kreditkarte 35% Bonusprogramme 27% Online-Auktionen Unterhalten Sie sich mit Kollegen Ihrer Branche beim Mittagessen an speziellen Branchentischen. Out-of-the-Box-Diskussion: Post Privacy oder Datenschutz? Quellen: Polizeiliche Kriminalstatistik; Symantec Glocal Internet Security Threat Report 2013; GfK verein, Studie Daten & Schutz, Statista * Mehrfachnennung möglich Treffen Sie nicht nur unter den Referenten, sondern auch unter den Teilnehmern das Who-is-who des Datenschutzes! Das EUROFORUM-Team freut sich auf Sie! Herzliche Grüße RAin Bettina Karen Cebulla Conference Director DER 15. DATENSCHUTZKONGRESS 2014 IST WICHTIG FÜR: Betriebliche und behördliche Datenschutzbeauftragte, Leiter und leitende Mitarbeiter der Bereiche: IT-Sicherheit / Controlling / Revision / Recht Personal / Marketing / Vertrieb Darüber hinaus ist der Kongress interessant für Be triebsräte, Rechtsanwälte sowie Geschäftsführer und Vor stände aller Unternehmen, die Datenschutz zum Chefthema erklärt haben.

3 3 TEILNEHMERSTIMMEN DATENSCHUTZKONGRESS Geballte Information und Kompetenz zu den aktuellsten Datenschutzfragen und -entwicklungen. Frank Eger, ADAC e.v. Qualitativ hochwertige Vorträge und ausgiebiges Networking in familiärer Atmosphäre. Dirk Lage, Evonik Services GmbH Etablierter Kongress im Bereich Datenschutz mit kurzweiligen Beiträgen verschiedenster Referenten. Alexander Hrastic, 1&1 Internet AG Folgen Sie uns auf Twitter #DSK14 Vernetzen Sie sich und treten Sie der Daten-schutzkongress -Gruppe bei Treffen Sie internationale Kollegen in der Gruppe European Data Protection Days Besuchen Sie EUROFORUM auf Facebook: #DSK14 TEILNEHMERSTIMMEN EDPD An excellent overview of DP laws around the globe with good substantive slides. Barbara Bennett, Hogan Lovells US LLP Lesen Sie den aktuellen Newsletter zum Datenschutzkongress mit spannenden Fachbeiträgen unter: An opportunity to meet other data protection people from around the world. Kai-Thorsten Dusold, AREVA GmbH An interesting mix, both for networking and to gain knowledge. Caroline Olstedt Carlström, Klarna AB 12. Mai Mai Mai Mai Mai TH EDPD EUROPEAN DATA PROTECTION DAYS DATENSCHUTZKONGRESS 2014 WORKSHOPS

4 4 4 th EDPD 2014 EUROPEAN DATA PROTECTION DAYS MONDAY, 12 MAY a.m. Registration and welcome with coffee and tea NETWORKING: ICEBREAKER WALL Bring plenty of business cards and get to know who is with you right from the start at our wall of fame a.m. Opening remarks from EUROFORUM and the conference chairman Prof Dr Ian Walden, Professor of Information and Communications Law, Centre for Communication Law Studies, Queen Mary, University of London, United Kingdom REPORTS OF GLOBAL PRIVACY OFFICERS 9.45 a.m. Breaking the mould a new approach to consent Why the current paradigm is broken The regulatory trajectory why consent will be a critical element in any future regulatory framework What consumers want Transforming relationships with consumers through permissions management Vodafone s journey towards consumer empowerment Stephen Deadman, Group Privacy Officer and Head of Legal - Privacy, Security & Content Standards, Vodafone, United Kingdom a.m. Get involved and contribute to the debate: Visit the speakers above at the QUESTIONS-AND-ANSWER-ROUND-TABLE and ask your questions in a smaller group! 9.05 a.m. Organization models for an impactful global privacy programme Privacy programme organizational structure Functions of a global privacy team Global compliance model Approaches to privacy principles for a global organisation Roles and responsibilities across the organization Ben Gerber, Global Privacy Officer, Group Legal & Compliance - Data Technology & Operation, Standard Chartered Bank, Singapore 9.25 a.m. Privacy challenges for global technology integration Rising technology trends: mobile, social, cloud, pervasive instrumentation and analytics Use cases for data-derived value and challenges to privacy Solutions based on privacy by design Approaches to enabling trusted cross-border data flows Christina Peters, Chief Privacy Officer, IBM Corporation, United States of America a.m. Break with coffee and tea GLOBAL PRIVACY LAW DEVELOPMENTS a.m. International privacy review 100 countries and counting The impact of Snowden Standards and compliance Regional snap shots Prof Dr Ian Walden a.m. Questions and answers p.m. Business-Networking-Break BUSINESS-NETWORKING-BREAK Don t miss this excellent networking opportunity! 1.00 p.m. Lunch Break

5 5 Choose your individual subject! PARALLEL PANEL GLOBAL PRIVACY LAW DEVELOPMENTS 2.00 p.m. New California legislation practical compliance tips for companies Structure and impacts of the new legislation General US data privacy law developments FTC enforcement and class action litigation US Safe Harbor update Prof Dr Lothar Determann, Partner, Baker & McKenzie LLP, USA (California) PARALLEL PANEL CASE STUDIES AND REPORTS 2.00 p.m. Big data implementation Suzana Falavigna, Director, Legal Affairs, T-Systems, Brasil 2.20 p.m. Questions and answers 2.20 p.m. Questions and answers 2.35 p.m. Update on Mexico s new privacy law Sigrid Arzt, Commissioner, Instituto Federal de Acceso a la Información y Protección de Datos, Mexiko 2.40 p.m. Ensuring employee privacy: a practical insight Collection of employee personal data: how to ensure compliant collection Data processing and storage: how to ensure that all organizational and technical measures of protection are in place Requests of state authorities for data disclosures: how to deal with such requests and when to say no Sergey Kladov, Legal Counsel, Caspian Pipeline Consortium, Russia 2.55 p.m. Questions and answers 3.00 p.m. Questions and answers 3.10 p.m. Data Protection in Turkey Current situation in data protection legislation in Turkey Legislative developments Amendments in the current legislation Draft legislation Important issues that the companies which collect and process data should pay attention to under the current and future legislation Basak Güzel, Senior Associate Lawyer, Gür Law Firm, Turkey 3.20 p.m. Social media marketing Data protection challenges for social media advertising, blogging, and tweeting How to do social sharing Data protection and social media analytics and research Monitoring social media use by employees Karin Retzer, Partner, Morrison & Foerster LLP, Belgium 3.30 p.m. Questions and answers 3.45 p.m. Break with coffee and tea 3.40 p.m. Questions and answers 4.10 p.m. Break with coffee and tea

6 p.m. Data privacy developments in Brazil for companies Overview Data privacy and consumer relationship Civil rights framework for internet in Brazil (Marco Civil Regulatório) Responsibility on data privacy violations Current developments after espionage Data privacy in Brazil for national and international companies transparency and reputation 4.40 p.m. The EU cybersecurity strategy overview and business impact Proposed Directive on network and information security National cybersecurity strategies Security requirements and incident notification Managing data protection risks Dr Jörg Hladjk, Counsel, Global Privacy & Cybersecurity Practice, Hunton & Williams LLP, Belgium Suzana Falavigna 4.35 p.m. Questions and answers 5.00 p.m. Questions and answers 4.50 p.m. Transferring Personal Data from Russia Where to transfer (major requirements and obstacles)? Data transfer agreement (major provisions) Technical requirements Liability risks Vyacheslav Khayryuzov, Lawyer, Noerr, Russia 5.10 p.m. Questions and answers 5.25 p.m. The Personal Data Protection Act and its impact on Malaysia The salient provisions and data protection principles under the Act Practical issues faced by data users pursuant to the implementation of the Act Data User Registration and Classes of Data Users who have been identified Enforcement of the Act Jillian Chia, Partner, SKRINE, Malaysia 5.20 p.m. Addressing Global Data Protection challenges Data governance or company governance? Accountability, state of the art and future trends How can it be applied in a large multinational company? How is it translated in proposed regulation texts and ways to improve? Demonstration of accountability and trust creation Global interoperability and mechanisms to global demonstration Daniel Pradelles, Privacy Officer EMEA, Hewlett-Packard CCF, France 5.40 p.m. Questions and answers 5.45 p.m. Questions and answers 6.00 p.m. End of day one 6.45 p.m. Departure evening event 7.00 p.m. Start of the evening event We cordially invite you to a River Cruise Trip on the Spree River : See lots of Berlin s famous sights from the waterside! Quelle: Die Stern und Kreisschiffahrt GmbH

7 7 4 th EDPD 2014 EUROPEAN DATA PROTECTION DAYS TUESDAY, 13 MAY a.m. Registration and welcome with coffee and tea 9.00 a.m. Opening remarks from EUROFORUM and the conference chairman Dr Ulrich Wuermeling LL.M., Partner, Latham & Watkins LLP, Germany EUROPEAN DATA PROTECTION LAW REFORM PROCESS 9.05 a.m. European Data Protection Reform: recent developments Dr Horst Heberlein, Data Protection Unit, DG Justice, European Commission, Belgium a.m. Questions and answers p.m. Regulated in Ireland how to comply with Irish data protection law Common EU framework Emphasis on assisting companies to be compliant Firm enforcement for repeated non-compliance Billy Hawkes, Data Protection Commissioner, Office of the Data Protection Commissioner, Ireland p.m. Questions and answers p.m. DISCUSSION The new role of the European Data Protection Board 9.25 a.m. Questions and answers 9.40 a.m. DISCUSSION Challenges and chances for Europe CHAIR: Dr Ulrich Wuermeling LL.M. Christopher Graham Billy Hawkes Jakob Kohnstamm 1.10 p.m. Lunch break CHAIR: Dr Ulrich Wuermeling LL.M. Dr Horst Heberlein Peter Hustinx, Supervisor, European Data Protection Supervisor, Belgium 2.00 p.m. LUNCH-DISCUSSION The changing role of data protection officers in cross border environments EUROPEAN DATA PROTECTION AUTHORITYS REPORTS a.m. Data protection in Europe and beyond Jakob Kohnstamm, President, Dutch Data Protection Authority College Den Haag, The Netherlands a.m. Questions and answers a.m. Break with coffee and tea a.m. Risk-based regulation is GREAT how to comply with the UK s data protection law Christopher Graham, Information Commissioner, Information Commissioner's Office, United Kingdom Bojana Bellamy, President, Centre for Information Policy Leadership, United Kingdom Dr Jörg Hladjk, Counsel, Global Privacy & Cybersecurity Practice, Hunton & Williams LLP, Belgium Wim Nauwelaerts, Steering Member, European Privacy Officers Forum, Belgium 2.35 p.m. European Data Protection Reform: how to a put a risk based approach in practice? What is a risk based approach versus a compliance approach? Making Privacy Impact Assessments and Privacy by Design practical Getting it adopted by management, marketeers and engineers Closing the loop: adding it to the management cycle Simon Hania, Corporate Privacy Officer, TomTom, The Netherlands

8 Choo ind su p.m. Questions and answers 3.20 p.m. Update: EU data protection in the cloud what next? What works (and doesn't work) in applying EU laws to cloud data Impact on cloud providers and users of evolving EU data protection rules The hot issues in cloud deals and what can you do about them Assessing the risks of moving , human resources and customer relationship management data to the cloud Prof Dr Christopher Millard, Professor for Privacy and Information Law, Centre for Commercial Law Studies, University of London, United Kingdom 3.45 p.m. Questions and answers p.m. Networking-Break with coffee and tea and PRIVACY-QUIZ 4.15 p.m. SOLUTION FORUM APEC cross border privacy rules vs EU binding corporate rules Saira Nayak, Director of Policy, TRUSTe Win a free Ticket for the 5th European Data Protection Days 2015! PARALLEL PANEL PRACTICAL DATA PROTECTION ISSUES CHAIR: Dr Ulrich Wuermeling LL.M p.m. International data transfers: The coming EU legal regime for the next five years Likely results of the EU reform process Coping with legal uncertainty Transitioning between different data transfer mechanisms Cederic Burton, Associate, Wilson Sonsini Goodrich & Rosati LLP, Belgium 5.05 p.m. Questions and answers 5.20 p.m. Centralization and Archiving The principles and general legal framework applicable Specific protections concerning electronic communications Actors and compliance duty Specific challenges concerning electronic communications Paul van den Bulck, Partner, McGuireWoods LLP, Belgium-France 5.40 p.m. Final discussion, questions and answers Very informative, gives a good picture of current developments, good mix of legal and practical. Eva Prinz, Paypal Deutschland GmbH

9 9 se your ividual bject! 4 th EDPD 2014 EUROPEAN DATA PROTECTION DAYS PARALLEL PANEL GERMAN PRIVACY LAW CHAIR: Dr Axel Freiherr von dem Bussche LL.M., Partner, Sepecialist Solicitor für Information Technology Law, Taylor Wessing, Germany 4.45 p.m. Implementation of EU Directive into German Law and what the Regulation will mean to it If I know the EU Directive why is there a need to look at German Data Protection Law in detail? The Data Protection Officer a successful self-regulation approach Contractual audit rights and obligations your partners under close control? What we expect of the coming regulation Markus Stamm, Senior Counsel, Alcatel-Lucent Deutschland AG, Germany ABEND-DISKUSSION CAN PRIVACY LAW PROTECT FROM ESPIONAGE? Inklusive bei Besuch des Datenschutzkongresses oder der European Data Protetcion Days! In englischer Sprache MIT EINER KEYNOTE VON: William Binney, ehemals technischer Direktor, National Security Agency NSA William Binney war 30 Jahre für die NSA tätig und macht seit Jahren auf die Datensammelwut der Amerikaner aufmerksam. Hören Sie die Einschätzung vom Insider zu den aktuellen Vorkommnissen p.m. Questions and answers 5.20 p.m. GERMAN GOVERNANCE Data Protection Authorities in Germany Data Protection Authorities in Germany and their competences Düsseldorfer Kreis / Datenschutz-Konferenz Task and powers of authorities Examinations by the BayLDA Fines and penalties Miriam Meder, Referent, Internet and Telemedia, Bavarian Data Protection Authority for the Private Sector, Germany MODERATOR: Dr. Ulrich Wuermeling LL.M. DISKUSSION: William Binney Billy Hawkes Prof. Dr. Michael Ronellenfitsch, Der Hessische Datenschutzbeauftragte, Wiesbaden Peter Schaar, Vorsitzender, Europäische Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz (EAID), Bundesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit a.d p.m. Final discussion, questions and answers 6.00 p.m. End of the 4 th European Data Protection Days

10 10 ERSTER DATENSCHUTZKONGRESSTAG MITTWOCH, 14. MAI Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Kongressunterlagen NETWORKING: ICEBREAKER WALL Entdecken Sie an der Icebreaker Wall mögliche Gesprächspartner mit Bild So entgeht Ihnen kein wichtiger Kontakt! BERICHT EINER AUFSICHTSBEHÖRDE Datenlöschung: Pflichten und Rechte Löschungspflichten und Widerspruchsrechte nach dem BDSG Potentielle Änderungen durch die europ. Datenschutzreform Löschung im Internet? Dr. Alexander Dix, Berliner Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit, Berlin Fragerunde und Diskussion Begrüßung durch EUROFORUM, den Datenschutz-Berater sowie den Vorsitzenden Dr. Ulrich Wuermeling LL.M., Rechtsanwalt und Partner, Latham & Watkins LLP, Frankfurt/Main DATENSCHUTZPRAXIS LIVESCHALTUNG AUS HARVARD Whistleblowing und Datenschutz Whistleblowing Intern, extern, öffentlich Neu: Whistleblowing und Urheberrecht Unlösbar: Whistleblowing und Datenschutz Das BDSG und die Auskunftspflicht über Informationsquellen Webplattformen und das Presseprivileg Eine Lösung: Der Ombudsman für Whistleblowing? Prof. Dr. Thomas Hoeren, Leiter, Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht, Universität Münster Top Ten der Social Media Risiken Die Palette der Google-Risiken Dropbox, Google Docs und andere Online-Speicher Social Engineering durch Nutzungsbedingungen Chat statt Diskussionsgruppen bei Xing und Facebook Unternehmensinterne Social Media Plattformen Personenbewertungen Horst Speichert, Rechtsanwalt, ESB Rechtsanwälte, Stuttgart Fragerunde und Diskussion RECHT & POLITIK Impulsvortrag: Dr. Günter Krings, MdB, Parlamentarischer Staatssekretär, Bundesministerium des Innern Fragerunde und Diskussion Fragerunde und Diskussion Datenschutz messbar und vergleichbar machen Von Metriken, Reifegraden und Key Performance Indicators Warum sollte man sein Datenschutzniveau überhaupt messen? Etablierte und experimentelle Messverfahren im Vergleich Praktische Umsetzung Scorecards und Reifegrad-Modelle Datenschutz Metriken als Grundlage der Bestimmung eines Return on Privacy Investment (ROPI) Dr. Jyn Schultze-Melling LL.M., Rechtsanwalt, Head of Group Data Protection, Allianz SE, München NETWORKING-MITTAGESSEN Finden Sie Ihren passenden Gesprächspartner an einem der BRANCHENTISCHE: Telekommunikation, Banken, Versicherungen, Industrie, Dienstleistungen, Handel, Behörden, Gesundheit Lassen Sie sich von dem Auftritt des TATwort Improvisationstheaters überraschen! Das Thema Datenschutz wird für Sie von Christiane Mudra und Ralph Willmann neu interpretiert! Fragerunde und Diskussion Pause mit Kaffee und Tee Pause mit Kaffee und Tee, Wechsel zu Vortragsrunde 1

11 11 Wählen Sie je eines von vier interessanten Themen aus! PARALLELE VORTRÄGE VORTRAGSRUNDE 1 Web-based Trainings für Datenschutzbeauftragte Web-based Training-Konzepte zum Datenschutz Lernziele und Lernkontrolle; Multikulturelle Angebote Akzeptanz und Akzeptanzbarrieren Einbindung in ein gesamtheitliches Trainingskonzeptes Dr. Joachim Rieß, Konzerndatenschutzbeauftragter, Daimler AG, Stuttgart Europarechtswidrigkeit von 3 Abs. 8 BDSG Beschränkung der Auftragsdatenverarbeitung auf EWR Sicht der deutschen Datenschutzbehörden Nationales (Sonder)recht versus EU-Vollharmonisierung (EuGH C-468 und 469/10) Kein Zustimmungserfordernis für Auslagerung sensitiver Daten außerhalb EWR Voraussetzungen an HR Cloud Applikationen Dr. Fabian Niemann, Partner, Bird & Bird LLP, Düsseldorf Auskunftsverlangen von Betroffenen und Behörden Umfang und Grenzen / Form und Fristen Identifikation der Betroffenen Einbindung in die Compliance Struktur: Praktische Beispiele Berücksichtigung bei der Vertragsgestaltung Britta Hinzpeter LL.M., Rechtsanwältin, Counsel, DLA Piper UK LLP, München Dirk Scheumann, Rechtsanwalt, VP General Counsel, Legal Operations Germany, Atos Information Technology GmbH, München BERICHT EINER AUFSICHTSBEHÖRDE Datenschutz in der Werbung Regelungen heute und morgen Anwendungshinweise der Datenschutzbehörden Fallkonstellationen aus der Praxis Werbung und Ordnungswidrigkeiten Was sagt die Datenschutz-Grundverordnung zur Werbung? Thomas Kranig, Präsident, Landesamt für Datenschutzaufsicht Bayern, München Kurzpause, Wechsel zu Vortragsrunde 2 PARALLELE VORTRÄGE VORTRAGSRUNDE 2 Integration von Datenschutz-Anforderungen in unternehmensinterne Entwicklungsprozesse Regulatorische und risikobasierte Rahmenbedingungen des Datenschutzes in Unternehmen Die Grundpfeiler der Datenschutzprüfung bei IT-Systemen, Produkten und Geschäftsmodellen Die Integration des Prüfprozesses in die unternehmensinternen Entwicklungsprozesse Beispiele und Erfahrungen aus dem Privacy und Security Assessment Verfahren der Deutschen Telekom Gruppe Dr. Claus-Dieter Ulmer, Senior Vice President, Group Privacy, Konzernbeauftragter für den Datenschutz, Deutsche Telekom AG, Bonn BERICHT EINER AUFSICHTSBEHÖRDE Videoüberwachung 2014 Wissenswertes für Datenschutzbeauftragte Gesetzliche Anforderungen an die Videoüberwachung im öffentlichen und im nicht-öffentlichen Bereich Besondere Fallkonstellationen Videoüberwachung von Beschäftigten Prüfpraxis der Aufsichtsbehörden Jörg Klingbeil, Der Landesbeauftragte für den Datenschutz Baden-Württemberg, Stuttgart BERICHT EINER AUFSICHTSBEHÖRDE Der betriebliche Datenschutzbeauftragte als quasi Beliehener Auf dem Weg zum Daten-TÜV? Selbstregulierung statt Deregulierung Prof. Dr. Michael Ronellenfitsch, Der Hessische Datenschutzbeauftragte, Wiesbaden Öffentliche Äußerungen von Datenschutzbehörden: Doch nicht schutzlos? Ermittlungs- und Prüfpflichten der Datenschutzbehörde vor öffentlichen Äußerungen Rechtsschutz für betroffene Unternehmen Dr. Stefan Schuppert LL.M., Partner, Hogan Lovells LLP, München

12 Ende des ersten Kongresstages Abfahrt zur gemeinsamen Abendveranstaltung Im Anschluss an den ersten Kongresstag laden wir Sie ganz herzlich zu einem gemeinsamen Abendessen ein. Das Restaurant SAGE liegt direkt am Ufer der Spree in Berlin-Kreuzberg und verfügt über schönen Sandstrand. Vertiefen Sie die Themen des Tages in entspannter Atmosphäre und testen Sie gemeinsam mit Ihren Kollegen Ihr Glück bei einer völlig risiko- aber nicht spaßfreien Casino-Simulation! DATENSICHERHEIT TECHNISCHE SICHT Cybersecurity Aktuelle Trends und Relevanz für Vorstand und Geschäftsführung Aktuelle Entwicklungen im Bereich Cybersecurity Trends im Hinblick auf Angriffe Fokus: Angriffe auf Entscheidungsträger Überblick über die Entwicklungen im Hinblick auf die Auswirkungen von Angriffen Relevanz des Themas für Vorstände und Geschäftsführung Prof. Dr. Marco Gercke, Direktor, Cybercrime Research Institute, Köln Fragerunde und Diskussion RECHTLICHE SICHT Welche Konsequenzen folgen aus PRISM für deutsche Unternehmen? Datensicherheit im Unternehmen: Welche Neubewertungen sind erforderlich? Cloud-Dienste in Nicht-EU-Staaten: Geht das (noch)? Safe Harbor? Worauf muss der Datenschutzbeauftragte hinweisen, worauf muss er hinwirken? Neubewertung anonymer Daten? Zusammenhang mit der Datenschutzgrundverordnung Prof. Dr. Nikolaus Forgó Abschließende Fragerunde und Diskussion Pause mit Kaffee und Tee ZWEITER DATENSCHUTZKONGRESSTAG DONNERSTAG, 15. MAI Empfang mit Kaffee und Tee Begrüßung und Einführung durch die Vorsitzenden Prof. Dr. Nikolaus Forgó, Leiter, Institut für IT-Recht und Rechtsinformatik, Leibniz Universität Hannover Standardisierte Verfahrensmeldung und Datenschutzfolgeabschätzung bei global eingesetzten IT-Applikationen Anforderungen und Herausforderungen an globale IT-Prozesse Prozessgestaltung: Verfahrensmeldung und Datenschutz folge - abschätzung unter Einbeziehung weltweiter Einsatzorte Pilotverfahren: Stakeholder-Management, Training & Koordinierung im Test Gabriela Krader LL.M, Konzerndatenschutzbeauftragte, Corporate Data Protection Officer, Deutsche Post DHL, Bonn Hans Gliss, Herausgeber, Datenschutz-Berater, Beratungsbüro Gliss & Kramer, Pulheim

13 Fragerunde und Diskussion Gemeinsames Mittagessen PARALLELE VORTRÄGE Wählen Sie eines von vier interessanten Themen aus! SOLUTION FORUM Die digitale Personalakte unter Datenschutzaspekten Gerhard Friederici, Leiter, Sicherheit und Qualität, Rhenus Office Systems GmbH, Holzwickede Persönlichkeitstest im sich anbahnenden und durchgeführten Beschäftigungsverhältnis Praktische Hürden und rechtliche Klippen Orientierungshilfe im Dschungel der Persönlichkeitstests Datenschutzrechtliche Bewertung von Persönlichkeitstests im Bewerbungsverfahren & Beschäftigungsverhältnis Aufklärungspflichten des Arbeitgebers Seelenstriptease Wie weit dürfen Persönlichkeitstests gehen? Tipps für die rechtskonforme Anwendung Dr. Christoph Bausewein, Corporate Counsel & Data Privacy Officer, D-A-CH & Eastern Europe, Thermo Fisher Scientific, Dreieich Fragerunde und Diskussion DENKEN SIE OUTSIDE THE BOX! Post Privacy oder Datenschutz? VORTRAGSRUNDE 1: Kundendatenschutz Alte Wege oder neue Lösungen? Der Vertrieb Interessenskonflikte mit dem Datenschutz Wie weit geht Outsourcing? Salesforce und andere Ideen Verbraucherschutz als Wegweiser für den Datenschutz? Besondere Kunden: Patienten, Mandanten und Co. Was kommt nach dem Ende der Einwilligung? Jörg Steinhaus, Datenschutzbeauftragter, Compliance, Fresenius SE & Co. KGaA, Bad Homburg BERICHT EINER AUFSICHTSBEHÖRDE Datenschutz und App-Nutzung Erfahrungen an Prüfungen und Anforderungen der Aufsichtspraxis Technische Ausstattung des Prüflabors Prüfkriterien (rechtlicher Rahmen und Datensicherheit) Ablauf der Prüfung Erkenntnissee aus den Prüfungen Konsequenzen bei unzulässigen Daten Umgang Thomas Kranig, Präsident, Landesamt für Datenschutzaufsicht, Ansbach Datenschutz-Audit und der Weg zum Zertifikat Wann eignet sich ein Datenschutz-Audit? Interne Durchführung oder externe Anbieter? Was ist bei der Planung zu beachten? Was lässt sich zertifizieren? Vorbereitung und Durchführung einer Zertifizierung Gibt es bald keine Privatsphäre mehr und ist Datenschutz bald hinfällig? Buchautor Christian Heller konfrontiert Sie mit dieser These. Diskutieren Sie mit! MODERATION: Prof. Nikolaus Forgó Christian Heller, Buchautor, Blog plomlompom, Berlin Dr. Alexander Dix, Berliner Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit, Berlin cc by Fiona Krakenbürger Dr. Ulrich Wuermeling LL.M Beschäftigtendatenschutz: Kein "Stillstand der Rechtspflege" in den Unternehmen! Die Zukunft des deutschen Beschäftigtendatenschutzes? Rechtssicherheit auch ohne explizite gesetzliche Neuregelung? Transparenz für die Beschäftigten Betriebsvereinbarungen Gremien zur Einbindung von Interessenvertretern und Stakeholdern Bettina Robrecht, Leiterin Mitarbeiterdatenschutz, Deutsche Bahn, Berlin Pause mit Kaffee und Tee, Wechsel zu Vortragsrunde Wechsel zu Vortragsrunde 2

14 14 PARALLELE VORTRÄGE Wählen Sie eines von vier interessanten Themen aus! Wechsel in den Hauptraum VORTRAGSRUNDE 2: Update Bring your own device Von Dropbox bis ipad, von personal cloud bis Skype: Was ist überhaupt BYOD? Ändert Snowden etwas an der Einschätzung von BYOD? Urheberrechtliche, insbesondere lizenzrechtliche Fragen im Zusammenspiel mit datenschutzrechtlichen Anforderungen Wie lassen sich die datensicherheitsrechtlichen Vorgaben erfüllen? Was bringen Checklisten? Prof. Dr. Nikolaus Forgó ABSCHLUSSVORTRAG Ausblick auf das Datenschutzjahr Aktueller Stand der EU-Datenschutzreform Dr. Rainer Stentzel, Leiter, Projektgruppe Reform des Datenschutzes in Deutschland und Europa, Bundesministerium des Innern, Berlin Fragerunde und Diskussion Ende des Kongresses Interne Soziale Netzwerke Unternehmensinterne soziale Kommunikation Hosting und Anbieter interner sozialer Netzwerke Benutzungspflicht für alle? Oder: Der Weg von der Freiwilligkeit zur faktischen Pflicht Die Auswertung des Nutzerverhaltens und die adaptiven Inhalte Nutzungsregelungen für interne soziale Netzwerke Markus Stamm, Senior Counsel, Alcatel-Lucent Deutschland AG, Nürnberg Im Anschluss an den zweiten Kongresstag laden wir Sie ganz herzlich zum Ausklang des Kongresses und zur Einstimmung auf die Workshops zu einem gemeinsamen Umtrunk ein! Datenpannen: Wann und wie kommunizieren im Ernstfall? Überblick über die rechtlichen Anforderungen (D, EU, USA) Berichtspflichten im Unternehmen und Best Practice- Modelle Auswirkungen von Datenskandalen auf Unternehmen und Verbraucher: Wissenschaftliche Erkenntnisse Dr. Nicola Jentzsch, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, DIW Berlin Dr. Axel Keßler, LL.M., Head of Legal Data Privacy, Siemens AG Datenschutzmanagement-Systeme (DSMS) Anforderungen an ein DSMS Standards & Best Practices (ISO et.al.) Abgrenzung und Zusammenspiel von QMS, ISMS und DSMS Implementierung, Dokumentation und Zertifizierung Praxisbeispiele Jörn Kriegel, Beauftragter für Datenschutz und Datensicherheit, IKB Deutsche Industriebank, Düsseldorf Datenschutz wird lebendig, lebbar und findet in Berlin ein etabliertes zu Hause mit hohem Sachverstand, Intelligenz und Sympathie. Jörg Schlißke, LL.B., TÜV Informationstechnik GmbH

15 15 PARALLELE WORKSHOPS FREITAG, 16. MAI 2014 Runden Sie Ihre Kongress-Teilnahme mit einem vertiefenden Praxisblock ab und besuchen Sie einen der Workshops! WORKSHOP 1 Was der Datenschutzbeauftragte über neueste Angriffstechniken und Penetrationstests wissen muss WORKSHOP 2 Auftragsdatenverarbeitung Eine (un)mögliche Symbiose zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer? Ein Tag mit Sebastian Schreiber: Der bekannte IT-Security-Experte ist darauf spezialisiert, Cyber - angriffe zu simulieren und damit bestehende Sicherheitslücken aufzudecken. In der Sendung Günther Jauch knackte er live vor einem Millionenpublikum das Handy von Ranga Yogeshwar. Lernen Sie von ihm, wie sich Ihr Unternehmen gegen Angriffe besser wappnen kann. IHR REFERENT: Sebastian Schreiber, Geschäftsführer, SySS GmbH, Tübingen LIVE HACKING: Welche konkreten Bedrohungen gibt es? Angriff auf Web-Applikationen AV-Evasion Angriff auf Kryptosysteme Angriff auf ios / ipads Handy-Trojaner SQL-Angriffe SMS-Fälschen Angriffe mit SD-Karten auf Kameras OS Command Injection Penetrationstests als Instrument des Datenschutzbeauftragten Motivation: Warum Penetrationstests? Gegenstand der Prüfungen Gestaltungsmöglichkeiten Ethische Aspekte / Rechtliche Aspekte Werkzeuge / Grenzen IHRE REFERENTIN: Cornelia Sasse, Datenschutzbeauftragte, AON Holding Deutschland GmbH, Hamburg Die Anforderungen aus einer Auftragsdatenverarbeitung nach 11 BDSG haben schon so manchen Datenschutzbeauftragten, ob auf Seiten des Auftraggebers oder aber des Auftragnehmers, an die Grenzen des Umsetzbaren gebracht. Nur selten wird der Datenschutzbeauftragte in die Auswahl der zu beauftragenden Dienstleister eingebunden, eine zeitnahe Vorab-Über - prüfung ist häufig unmöglich. Kompliziert wird es ebenfalls im Datenverarbeitungsalltag internationaler Konzernverflechtungen. Und wer kann schon immer genau bestimmen, ob es sich bei der zu regelnden Datenverarbeitung tatsächlich um eine Auftragsdatenverarbeitung oder doch eher um eine Funktions übertragung handelt? Lernen Sie in unserem praxisorientierten Workshop, mit den Heraus forderungen, die an eine Auftragsdatenverarbeitung geknüpft sind, souverän umzugehen und erarbeiten Sie ge - mein sam mit Ihrer Referentin alltagstaugliche Prozesse und Lösungsszenarien: Kontrollpflichten des Auftraggebers Überprüfung der technisch-organisatorischen Sicherheitsmaßnahmen beim Auftragnehmer Machen Zertifizierungen (z.b. ISO 27001, BSI Grundschutz) eine Überprüfung durch den DSB entbehrlich? Virtuelle Durchführung eines Dienstleister-Audits Praktische Übungen anhand toolgestützter Checklisten Auftragsdatenverarbeitungen im internationalen Kontext (EU Standard Contractual Clauses, Data Processing Agreements) Zeitrahmen Empfang mit Kaffee und Tee Pause mit Kaffee und Tee Gemeinsames Mittagessen Pause mit Kaffee und Tee Ende des Workshops

16 16 IHRE NETWORKING-MÖGLICHKEITEN AUF EINEN BLICK! SIE HABEN FRAGEN ZUM 15. DATENSCHUTZKONGRESS 2014? INFO-TELEFON: / ICEBREAKER WALL PROJEKTLEITUNG /KONZEPTION Bettina Karen Cebulla Rechtsanwältin, Conference Director SPEAKERS CORNER. BUSINESS SPEED NETWORKING NETWORKING LUNCH ORGANISATION Kathrin Burczyk Senior-Konferenz-Koordinatorin SPONSORING UND AUSSTELLUNGEN Iris Cassens-Wolf Senior-Sales-Managerin Telefon: / HANDELSBLATT FACHMEDIEN GMBH Alissa Tempelhoff Produktmanager Telefon: / CONFERENCE PARTNERS EDPD 2 ABEND VERANSTAL- TUNGEN KOOPERATIONSPARTNER Der Datenschutz-Berater bietet jeden Monat von Fachanwälten, Datenschutzbeauftragten und Datenschutz-Experten verlässlich aufbereitete kompakte Praxisberichte mit Handlungsanweisungen für interne und externe Datenschutzbeauftragte sowie Rechts-, IT- und Revisionsabteilungen. Er berichtet über neue Datenschutzbestimmungen, aktuelle Urteile und Entwicklungen im Bereich des Datenschutzes und der Informations sicherheit. Dazu gehören Themen wie Werbedaten schutzrecht, Videoüber wachung, Meldepflicht bei Datenpannen, Aufbewahrungspflich ten, Auftragsdatenverarbei tung, Beschäftigtendaten schutz.

17 17 AUSSTELLER EDPD With robust compliance, governance, infrastructure management and productivity solutions, AvePoint today helps more than 13,000 organizations enable enterprise collaboration with confidence. AvePoint is a corporate member of the International Association of Privacy Professionals, educating and consulting at the EU privacy congress, and participates in International Standards bodies including the W3C and United Nations Internet Governance Forum. AvePoint provides privacy guidance and expertise across all industry sectors and company sizes. AvePoint Deutschland GmbH Nymphenburger Str. 3, Munich The Hunton & Williams Global Privacy and Cybersecurity Practice is known throughout the world for its deep experience, breadth of knowledge and outstanding client service. Chambers and Partners, The Legal 500 and Computerworld magazine, all have named Hunton & Williams as a top firm for data protection and privacy. In addition to our legal practice, we distinguish ourselves through our Centre for Information Policy Leadership, which boasts the active participation of 40 leading multinational corporations. Hunton & Williams Park Atrium, Rue des Colonies 11, 1000 Brussels TRUSTe is the leading global Data Privacy Management (DPM) company and powers trust in the data economy by enabling businesses to safely collect and use customer data across web, mobile, cloud and advertising channels. Our cloud-based Data Privacy Management Platform delivers innovative technology products, including website monitoring and advertising compliance controls along with privacy assessments and certifications. More than 5,000 companies worldwide, including Apple, Disney, ebay, Forbes, LinkedIn and Oracle rely on our DPM platform and globally recognized Certified Privacy Seal to protect/enhance their brand, drive user engagement and minimize compliance risk. TRUSTe 48 Charlotte Street, London, W1T 2NS, United Kingdom UNTERNEHMENSPRÄSENZ EDPD Hogan Lovells has specialised in data protection for over 25 years. Today, with over 2500 lawyers worldwide, and 60 lawyers in our privacy and information group, we have one of the largest and most experienced data protection practices in the world, spanning the United States, Europe, and Asia. We have worked on international privacy projects for many Fortune 500 companies, and have dealt with privacy issues in most of the world s jurisdictions. With our global reach, we are able to provide a 24- hour global hotline to respond to data emergencies. Hogan Lovells International LLP Karl-Scharnagl-Ring 5, München For over 175 years, McGuireWoods has built its reputation on providing clients with the highest quality legal service and sound strategic guidance. Members of our data privacy and security team include more than 30 interdisciplinary lawyers. We help clients secure their data globally, and navigate through U.S., European, Middle Eastern and Asian data security and privacy laws. Team lawyers collectively speak 13 languages and respond to matters relating to international cloud computing, data transfer and international e-discovery matters. McGuireWoods LLP One James Center, 901 East Cary Street, Richmond, VA 23219, United States Morrison & Foerster has a world-class privacy and data security practice that is cross-disciplinary and spans our global offices. With more than 60 lawyers actively counseling, litigating, and representing clients before regulators around the world on privacy and security of information issues, we have been recognized by Chambers and Legal 500 as having one of the best domestic and global practices in this area. For more information, please visit: and like us on Facebook at Morrison & Foerster LLP Boulevard Louis Schmidt 29, 1040 Brussels, Belgium Taylor Wessing is a leading European full service law firm. With over 950 professionals across 23 offices in Europe, the Middle East and Asia, we comprehensively advise companies on all questions of national and international business law. Through many years of experience in the fields of information technology/data protection and media we are well-equipped to deal with the demands and challenges faced by technology companies today. This has been recognised by a number of JUVE Awards in these categories. Taylor Wessing Am Sandtorkai 41, Hamburg

18 18 FÖRDERER DATENSCHUTZKONGRESS DIALOG-LOUNGE VON FACEBOOK: Besuchen Sie das Unternehmen und stellen Sie Ihre aktuellen Fragen! Facebook wurde 2004 mit dem Ziel geschaffen, die Welt offener zu machen und die Menschen zu vernetzen. Auf Facebook bleiben Menschen mit Freunden und Familien mitgliedern in Verbindung, erfahren, was in der Welt los ist und teilen die Dinge mitein ander, die für sie wichtig sind. Facebook Germany GmbH Pariser Platz 4a, Berlin AUSSTELLER DATENSCHUTZKONGRESS Das Leistungsportfolio der Rhenus Office Systems GmbH umfasst den gesamten Dokumentenlebenszyklus. Angefangen bei der Poststellenbearbeitung über die Digitalisierung und Archivierung bis hin zur Vernichtung und Aktenrettung erledigen wir alle Leistungen sicher und zuverlässig aus einer Hand. Wir realisieren für unsere Kunden individuelle, ganzheitliche Lösungen, die einen Geschäfts prozess optimal unterstützen. Heute gehören wir zu den führenden Dienstleistungs spezialisten Europas im Dokumentenlogistikbereich. Rhenus Office Systems GmbH Lahnstraße 31, Berlin REISSWOLF ist Ihr Dienstleistungspartner, wenn es um Akten- und Datenträger geht. Mit über Kunden deutschlandweit ist REISSWOLF Marktführer in der Akten- und Datenträgervernichtung und einer der führenden Anbieter für die Aktenarchi vierung und Aktenverwaltung. In jeder Phase unserer Dienstleistungsprozesse haben Sicherheit, Kontrolle und Transparenz Priorität. REISSWOLF Deutschland GmbH Normannenweg 28, Hamburg HSM bietet eine große Auswahl verschiedener Aktenvernichter, die exakt auf die unterschiedlichsten Anforderungen zugeschnitten sind ob für Home Offices, das Büro, EDV-Abteilungen oder die professionelle Aktenvernichtung. Des Weiteren hat HSM einen mechanischen Festplattenvernichter im Sortiment. Er vernichtet sicher und wirtschaftlich Festplatten, Magnetbänder, CDs/DVDs, Disketten, Kredit- und Kundenkarten sowie USB-Sticks. Schneidemaschinen runden das Programm fürs Büro ab. Die durchdachte Produktrange bietet Schneidemaschinen für den Heimbedarf bis hin zu Profigeräten für die Stapelverarbeitung und große DIN-Formate. Die bewährte Strategie lautet: Erfolg durch Qualität Made in Germany. HSM GmbH + Co. KG Austraße 1-9, Frickingen UNTERNEHMENSPRÄSENZ DATENSCHUTZKONGRESS Bird & Bird ist eine internationale Anwaltssozietät mit über 1100 Anwälten in 26 Büros in Europa und Asien, mit Fokus auf Rechtsfragen und Industriesektoren, in denen Technologie, Regulierung und/oder geistiges Eigentum eine besondere Rolle spielen. Laut Umfragen von Who s Who Legal ist Bird & Bird weltweit die Kanzlei mit den meisten empfohlenen Anwälten im Bereich Internet, e-commerce und Datenschutz (2012) sowie IT (2013). Bird & Bird LLP Carl-Theordor-Strasse 6, Düsseldorf DLA Piper ist eine der führenden Wirtschaftskanzleien weltweit. Mit mehr als Anwälten in über 30 Ländern in Asien, Australien, Europa, dem Nahen Osten, Lateinamerika und den USA berät DLA Piper ihre Mandanten in allen rechtlichen Fragen weltweit.in Deutschland ist DLA Piper an den fünf Standorten Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln und München mit rund 170 Anwälten vertreten. Die Rechtsanwälte von DLA Piper besitzen umfangreiche Expertise in der gesamten Bandbreite datenschutzrechtlicher Fragen, von der datenschutzkonformen Erhebung und Verwendung von Kundendaten zu Werbezwecken über die Absicherung eines konzernweiten Austausches von Arbeitnehmerdaten bis hin zu speziellen Fragen der Beachtung des Bank- oder Fernmeldegeheimnisses oder der datenschutzkonformen Gestaltung sozialer Netzwerke. DLA Piper UK LLP Hohenzollernring 72, Köln Die HiSolutions AG bietet ein umfassendes Portfolio an Dienstleistungen rund um die Themen Datenschutz, Informationssicherheit und Risikomanagement. Mit rund 85 Mitar beitern, mehreren Mandaten als externe DSB in unterschiedlichen Unter nehmen und Branchen sowie großer Expertise und Erfahrung bei der Durchführung von ADV-Audits und Gutachten zur DS konformen Umsetzung technischer Lösungen sind wir der optimale Partner für Ihr Unternehmen. HiSolutions AG Bouchéstraße 12, Berlin

19 19 A high-level, but definitely informative overview on global developments in the area of privacy. Christian Grill, Amway GmbH Wie immer Aktualität, Information und Kompetenz im deutschen und europäischen Datenschutz! Reinhard Bialas, Bundesinstitut für Post und Telekommunikation Good primer on worldwide data protection regimes and issues. Richard Strulson, Herbalife International of America Inc. Valuable event for not only EU market but for global privacy advisers. Vinod Bange, Taylor Wessing LLP 14. UND 15. MAI 2014, BERLIN DAS PERFEKTE DOPPEL! Melden Sie sich gleich auf der Rückseite oder telefonisch an! Wir freuen uns auf Ihren Besuch in Berlin! Ihr EUROFORUM-Team 4 th EDPD 2014 EUROPEAN DATA PROTECTION DAYS 12. UND 13. MAI 2014, BERLIN

20 BERLIN SCHWEIZERHOF EUROFORUM Deutschland SE, Postfach , Düsseldorf Ihr persönlicher Anmeldecode Jetzt schnell und bequem online anmelden! SPAREN SIE DURCH KOMBINIERTE BUCHUNG (Preise zzgl. MwSt. p. P.) Datum Preis Kongress + 4 th European Data Protection Days (P M012/P M012) Mai , Kongress + Tag 2 der 4 th European Data Protection Days (P M012/P M200) Mai , Kongress + 4 th European Data Protection Days + ein Workshop (P M013/P M012) Mai , Kongress + ein Workshop (P M013) Mai , Beachten Sie auch unsere RABATTE FÜR GRUPPENBUCHUNGEN! Besuchen Sie die Veranstaltung mit einem oder mehreren Kollegen! Und so profitieren Sie: Der zweite Teilnehmer aus Ihrem Unternehmen erhält 10%, der dritte 15% Rabatt! BUCHUNG EINZELNER EVENTS (Preise zzgl. MwSt. p. P.) Datum Preis Oder ausfüllen und faxen an: 02 11/ Kongress (P M012) Mai , 4 th European Data Protection Days (P M012) Mai , Workshop 1 oder Workshop 2 (P M300) 16. Mai , *Weitere Preise erhalten Sie gerne auf Anfrage. Ja, ich möchte als Dankeschön für meine Teilnahme zwei Ausgaben der Zeitschrift Datenschutz-Berater inkl. Zugang zum Online-Archiv kostenlos und unverbindlich testen. Ich interessiere mich für Ausstellungs- und Sponsoringmöglichkeiten. Bitte senden Sie mir Informationen zu. Bitte senden Sie mir unverbindlich ausführliche Programm-Informationen zu (erhältlich ab Januar 2014). Name Position/Abteilung Telefon Fax Geburtsjahr Die EUROFORUM Deutschland SE darf mich über verschiedenste Angebote von sich, Konzern- und Partnerunternehmen wie folgt zu Werbezwecken informieren: Zusendung per Ja Nein Zusendung per Fax: Ja Nein Firma Anschrift Anmeldung erfolgt durch Position Datum, Unterschrift Bitte ausfüllen, falls die Rechnungsanschrift von der Kundenanschrift abweicht: Name Abteilung Anschrift (0SVM DSNK0082) Ich möchte meine Adresse wie angegeben korrigieren lassen. [Wir nehmen ihre Adressänderung auch gerne telefonisch auf: 0211/ ] KONTAKT TEILNAHMEBEDINGUNGEN. Der Teilnahmebetrag für diese Veran staltung inklusive Tagungsunterlagen, Mittagessen und Pausen getränken pro Person zzgl. MwSt. ist nach Erhalt der Rechnung fällig. Nach Eingang Ihrer Anmel dung erhalten Sie eine Bestätigung. Die Stornierung (nur schriftlich) ist bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn kostenlos möglich, danach wird die Hälfte des Teilnahmebetrages erhoben. Bei Nichterscheinen oder Stornierung am Veranstaltungstag wird der gesamte Teilnahme betrag fällig. Gerne akzeptieren wir ohne zusätzliche Kosten einen Ersatz teilnehmer. Pro grammänderungen aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor. Zum Erhalt des Gruppenbuchungsrabatts ist ausschlaggebend, wie viele Personen am Veranstaltungstag als Teilnehmer gebucht sind. DATENSCHUTZINFORMATION. Die EUROFORUM Deutschland SE verwendet die im Rahmen der Bestellung und Nutzung unseres Angebotes erhobenen Daten in den geltenden rechtlichen Grenzen zum Zweck der Durchführung unserer Leistungen und um Ihnen postalisch Informationen über weitere Angebote von uns sowie unseren Partner- oder Konzernunternehmen zukommen zu lassen. Wenn Sie unser Kunde sind, informieren wir Sie außerdem in den geltenden rechtlichen Grenzen per über unsere Angebote, die den vorher von Ihnen genutzten Leistungen ähnlich sind. Soweit im Rahmen der Verwendung der Daten eine Übermittlung in Länder ohne angemessenes Datenschutzniveau erfolgt, schaffen wir ausreichende Garantien zum Schutz der Daten. Außerdem verwenden wir Ihre Daten, soweit Sie uns hierfür eine Einwilligung erteilt haben. Sie können der Nutzung Ihrer Daten für Zwecke der Werbung oder der Ansprache per oder Telefax jederzeit gegenüber der EUROFORUM Deutschland SE, Postfach , Düsseldorf widersprechen. ZIMMERRESERVIERUNG. Im Tagungs hotel steht Ihnen ein be grenz tes Zimmer kon tingent zum er mäßigten Preis zur Verfü gung. Bitte nehmen Sie die Zimmerreservierung auf folgenden Internetseiten https://resweb.passkey.com/go/datenschutzkongress2014 https://resweb.passkey.com/go/edpd2014 oder direkt im Hotel unter dem Stichwort EUROFORUM-Veranstaltung vor. IHR TAGUNGSHOTEL. Am Abend des zweiten Veranstaltungtages lädt Sie Pullman Berlin Schweizerhof herzlich zu einem Umtrunk ein. Fax: +49 (0)211/ Telefon: +49 (0)211/ [Kathrin Burczyk] Zentrale: +49 (0)211/ Anschrift: EUROFORUM Deutschland SE Postfach , Düsseldorf Internet: 12. bis 16. Mai 2014, Berlin Pullman Berlin Schweizerhof Budapester Str. 25, Berlin Telefon: 0 30/

E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach

E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach Breakout Session Mind the Gap: Bridging U.S. Cross-border E-discovery and EU Data Protection Obligations Dr. Alexander Dix, LL.M. Berlin Commissioner

Mehr

Measure before you get measured!

Measure before you get measured! Measure before you get measured! Controlling Live Communication Zürich, 19. Juni 2014 Polo Looser, HQ MCI Group Vizepräsident Strategie & Consulting CMM, EMBA HSG, BsC Board www.faircontrol.de Uebersicht

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

Cloud Computing und Datenschutz

Cloud Computing und Datenschutz Cloud Computing und Datenschutz 01. Februar 2011 Jörg-Alexander Paul & Dr. Fabian Niemann Bird & Bird LLP, Frankfurt a.m. Herzlich willkommen! Jörg-Alexander Paul Dr. Fabian Niemann Webinar 1. Teil Vertragsgestaltung

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

DuD 2015 Datenschutz und Datensicherheit

DuD 2015 Datenschutz und Datensicherheit Montag, 15. Juni 2015 - Vormittag 8.00 Uhr Empfang mit Kaffee, Tee und frischen Croissants 8.45 Uhr Eröffnung Stefanie Geuhs, COMPUTAS GmbH 8.50 Uhr Einführung in das Programm Vorsitz: Dr. Britta Alexandra

Mehr

Women in IP Law: Professional Debate & Networking Event

Women in IP Law: Professional Debate & Networking Event Women in IP Law: Professional Debate & Networking Event Donnerstag, 21. Mai 2015 in Frankfurt Einladung Sehr geehrte Damen, wir freuen uns, in diesem Jahr unsere standortübergreifende Veranstaltungsreihe

Mehr

Cloud Computing und Datenschutz

Cloud Computing und Datenschutz Cloud Computing und Datenschutz 2. April 2011 Dr. Fabian Niemann Bird & Bird LLP, Frankfurt a.m. Datenschutzbehörden und die Wolke Werden Stellen außerhalb der Europäischen Union mit einbezogen, so sind

Mehr

Social Media als Bestandteil der Customer Journey

Social Media als Bestandteil der Customer Journey Social Media als Bestandteil der Customer Journey Gregor Wolf Geschäftsführer Experian Marketing Services Frankfurt, 19.6.2015 Experian and the marks used herein are service marks or registered trademarks

Mehr

WM-Forum Luxemburg. Invitation/Einladung. WM Datenservice

WM-Forum Luxemburg. Invitation/Einladung. WM Datenservice WM-Forum Luxemburg Mittwoch, 26. Oktober 2011 Speakers/Referenten Evelyne Christiaens, Association of the Luxembourg Fund Industry (ALFI) Alexander Fischer, Association of the Luxembourg Fund Industry

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Porsche Consulting Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Especially crucial in medical technology: a healthy company. Germany

Mehr

Brainloop Secure Boardroom

Brainloop Secure Boardroom Brainloop Secure Boardroom Efficient and Secure Collaboration for Executives Jörg Ganz, Enterprise Sales Manager, Brainloop Switzerland AG www.brainloop.com 1 Is your company at risk of information leakage?

Mehr

Women in IP Law: Professional Debate & Networking Event

Women in IP Law: Professional Debate & Networking Event Women in IP Law: Professional Debate & Networking Event Donnerstag, 21. Mai 2015 in Hamburg Einladung Sehr geehrte Damen, wir freuen uns, in diesem Jahr unsere standortübergreifende Veranstaltungsreihe

Mehr

Facility Management. Themen dieses Seminars. Ihre Referenten SEMINAR

Facility Management. Themen dieses Seminars. Ihre Referenten SEMINAR Facility Management Steigern Sie die Performance im Gebäudemanagement Themen dieses Seminars Controlling und Benchmarking als effektive Kostensteuerungselemente Strukturen, Grundlagen und Strategien im

Mehr

Update Medien & Kommunikation 2013 Big Data Social CRM, Targeting & Co. Verena Grentzenberg. Senior Associate - Bird & Bird LLP

Update Medien & Kommunikation 2013 Big Data Social CRM, Targeting & Co. Verena Grentzenberg. Senior Associate - Bird & Bird LLP Update Medien & Kommunikation 2013 Big Data Social CRM, Targeting & Co. Verena Grentzenberg Senior Associate - Bird & Bird LLP Big Data und der Datenschutz Big Data Besonders große und unstrukturierte

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Bewertungsbogen Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Vielen Dank für Ihre Teilnahme an der BAI AIC 2015! Wir sind ständig bemüht, unsere Konferenzreihe zu verbessern

Mehr

Fachtagung 2015 Arbeitnehmerdatenschutz Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen

Fachtagung 2015 Arbeitnehmerdatenschutz Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen TÜV NORD Akademie 6. Oktober 2015 in Hamburg Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen TÜV NORD GROUP Tagungen & Kongresse Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen Ihr Nutzen Die diesjährige Fachtagung

Mehr

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digitale Realität Die Welt verändert sich in rasantem Tempo Rom, Petersplatz, März 2013 Franziskus

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Wien, April 2014 Status quo in Österreich Ca. 1/3 der befragten österreichischen Unternehmen haben bereits Interimsmanager beauftragt. Jene Unternehmen,

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Business Solutions Ltd. Co. English / German

Business Solutions Ltd. Co. English / German Business Solutions Ltd. Co. English / German BANGKOK, the vibrant capital of Thailand, is a metropolis where you can find both; East and West; traditional and modern; melted together in a way found nowhere

Mehr

FACHTAGUNG 11. und 12. Dezember 2013, Düsseldorf

FACHTAGUNG 11. und 12. Dezember 2013, Düsseldorf FACHTAGUNG 11. und 12. Dezember 2013, Düsseldorf Getrennt buchbare Tage, Sonderpreis für Versicherungsnehmer Captives, Selbstversicherung und Eigentragungsmodelle Lösungsmodelle zur Absicherung von Haftpflicht-

Mehr

Connect Your Independent HP Business Technology Community

Connect Your Independent HP Business Technology Community Connect Your Independent HP Business Technology Community Dr. Heinz-Hermann Adam Connect Deutschland 1. Vorsitzender Connect Wordwide Secretary-Treasurer adam@connect-community.de Oliver Bach Community

Mehr

Interne Kontrolle und Überwachung

Interne Kontrolle und Überwachung Tagung 5. Mai 2015 Hotel Belvoir, Rüschlikon 8 CPE-Punkte für Ihre persönliche Weiterbildung anrechenbar Interne Kontrolle und Überwachung Senior Management Board / Audit Committee 1st Line of Defence

Mehr

Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management

Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management The European Centre of Expertise for the Health Care Industry Langzeitarchivierung

Mehr

LOG AND SECURITY INTELLIGENCE PLATFORM

LOG AND SECURITY INTELLIGENCE PLATFORM TIBCO LOGLOGIC LOG AND SECURITY INTELLIGENCE PLATFORM Security Information Management Logmanagement Data-Analytics Matthias Maier Solution Architect Central Europe, Eastern Europe, BeNeLux MMaier@Tibco.com

Mehr

Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden

Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden Medientage München 2006 Panel 6.8. University of St. Gallen, Switzerland Page 2 Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden. Executive Summary

Mehr

Wie Social Media die Geschäftswelt verändert. Axel Schultze President

Wie Social Media die Geschäftswelt verändert. Axel Schultze President Wie Social Media die Geschäftswelt verändert Axel Schultze President Copyright Xeequa Corp. 2008 Social Media aus der Vogelperspektive Copyright Xeequa Corp. 2008 Fast 10 Jahre Social Media - im Zeitraffer

Mehr

Anmeldung Application

Anmeldung Application Angaben zum Unternehmen Company Information Vollständiger Firmenname / des Design Büros / der Hochschule Entire company name / Design agency / University Homepage facebook Straße, Nr. oder Postfach* Street

Mehr

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration AGENDA Das Program der nächsten Minuten... 1 2 3 4 Was sind die derzeitigen Megatrends? Unified

Mehr

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13 Service Design Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH An increasing number of customers is tied in a mobile eco-system Hardware Advertising Software Devices Operating System Apps and App Stores Payment and

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

Die Zukunft der Aufsicht über Verwertungsgesellschaften. The future of supervision of collecting societies a German and European outlook

Die Zukunft der Aufsicht über Verwertungsgesellschaften. The future of supervision of collecting societies a German and European outlook DEUTSCHE VEREINIGUNG FÜR GEWERBLICHEN RECHTSSCHUTZ UND URHEBERRECHT Die Zukunft der Aufsicht über Verwertungsgesellschaften ein deutscher und europäischer Ausblick The future of supervision of collecting

Mehr

Integrale Sanierungsentscheidungen - gemeinsame Betrachtung der Straße und aller Leitungsträger -

Integrale Sanierungsentscheidungen - gemeinsame Betrachtung der Straße und aller Leitungsträger - Göttingen, 25. Februar 2014 Integrale Sanierungsentscheidungen - gemeinsame Betrachtung der Straße und aller Leitungsträger - Bert Bosseler (Prof. Dr.-Ing.) - Wissenschaftlicher Leiter - IKT Institut für

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Mehr als 75% aller Mitarbeiter verwenden Facebook in Österreich Mehr als 50% aller Mitarbeiter verwenden Xing in Österreich Mehr als 30% aller

Mehr als 75% aller Mitarbeiter verwenden Facebook in Österreich Mehr als 50% aller Mitarbeiter verwenden Xing in Österreich Mehr als 30% aller Mehr als 75% aller Mitarbeiter verwenden Facebook in Österreich Mehr als 50% aller Mitarbeiter verwenden Xing in Österreich Mehr als 30% aller Mitarbeiter verwenden LinkedIn in Österreich Intranet mit

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Die Archivierung von Webseiten zwingende Notwendigkeit oder "Niceto-have"?

Die Archivierung von Webseiten zwingende Notwendigkeit oder Niceto-have? Die Archivierung von Webseiten zwingende Notwendigkeit oder "Niceto-have"? Text Bruno Wildhaber 1 BRUNO WILDHABER DR. IUR, LLD, CISA/CISM/CGEIT AIIM PROFESSIONAL MEMBER Started in the IT industry as a

Mehr

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung Veranstaltung 2008 Mitgliederversammlung der ARIAS Europe e.v. Schiedsgerichtsbarkeit in der Assekuranz 2008 quo vadis? 16:00-17:30 16:00-16:05 17:30 19:00 19:30 für 20:30 Mitgliederversammlung Leitung:

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 Service Summit 10:00 10:15 11:15 Welcome to the GSE Service Event Keynote: Service It s time to Industrialize IT (Vortrag in Englisch) Green Data Center: Energieeffizienz

Mehr

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Workshops Social Media Finance Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Veranstaltungsort Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main Börsenplatz 4

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

3. BvD Transfer Pricing Day BEPS und die Auswirkungen auf das operationale Verrechnungspreis-Management

3. BvD Transfer Pricing Day BEPS und die Auswirkungen auf das operationale Verrechnungspreis-Management 3. BvD Transfer Pricing Day BEPS und die Auswirkungen auf das operationale Verrechnungspreis-Management Agenda Einführung Operationales Verrechnungspreis- Management Was bedeutet BEPS für Unternehmen?

Mehr

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum Disclaimer & Legal Notice Haftungsausschluss & Impressum 1. Disclaimer Limitation of liability for internal content The content of our website has been compiled with meticulous care and to the best of

Mehr

ecom World 2014 WIE BIG DATA UND TOTAL CONNECTIVITY MARKETING UND E-COMMERCE VERÄNDERN

ecom World 2014 WIE BIG DATA UND TOTAL CONNECTIVITY MARKETING UND E-COMMERCE VERÄNDERN ecom World 2014 WIE BIG DATA UND TOTAL CONNECTIVITY MARKETING UND E-COMMERCE VERÄNDERN Referent: Marius Alexander 24.09.14 1 WHO WE ARE - A leading European Digital Agency* with a focus on Austria, Germany,

Mehr

Sicherheit dank Durchblick. Thomas Fleischmann Sales Engineer, Central Europe

Sicherheit dank Durchblick. Thomas Fleischmann Sales Engineer, Central Europe Sicherheit dank Durchblick Thomas Fleischmann Sales Engineer, Central Europe Threat Landscape Immer wieder neue Schlagzeilen Cybercrime ist profitabel Wachsende Branche 2013: 9 Zero Day Vulnerabilities

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

EMEA Leader in Connecting Business & Technology

EMEA Leader in Connecting Business & Technology EMEA Leader in Connecting Business & Technology 15 years of International Expansion Information and Communication Technology 0.5 billion turnover NORWAY Long-term annual growth (>25%) UNITED KINGDOM DENMARK

Mehr

Addressing the Location in Spontaneous Networks

Addressing the Location in Spontaneous Networks Addressing the Location in Spontaneous Networks Enabling BOTH: Privacy and E-Commerce Design by Moritz Strasser 1 Disappearing computers Trends Mobility and Spontaneous Networks (MANET = Mobile Ad hoc

Mehr

17 th Wiener Juristengespräche. Secrecy and Privacy Protection Is secret information sufficiently protected by law?

17 th Wiener Juristengespräche. Secrecy and Privacy Protection Is secret information sufficiently protected by law? 17 th Wiener Juristengespräche Is secret information sufficiently protected by law? Vienna, 28 th February - 1 st March 2014 FRIDAY, 28 February 2014 09:30 16:30 Symposium Ares Tower, Wolke 19 Donau-City-Strasse

Mehr

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Welcome to Premier Suisse Estates Willkommen bei Premier Suisse Estates Dr. Peter Moertl, CEO Premier Suisse

Mehr

Smart Grids Smart Metering

Smart Grids Smart Metering Smart Grids Smart Metering Sicherheit Herausforderungen und Lösungen...oder Gestern war Heute noch Zukunft Dr. Michael Arzberger VP Solution Management Elster Integrated Solutions michael.arzberger@elster.com

Mehr

Agenda qskills Security Summit 10. Oktober 2011, Nürnberg

Agenda qskills Security Summit 10. Oktober 2011, Nürnberg 9:00 9:25 Anmeldung 9:25 9:35 Begrüßung 9:35 10:35 Das neue Spionageabwehrkonzept der Deutschen Telekom AG Formen der Wirtschafts- und Konkurrenzspionage Herausforderungen im Hinblick auf die Spionage-Abwehr

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

IT-Sicherheit und Datenschutz

IT-Sicherheit und Datenschutz IT-Sicherheit und Datenschutz Mandantenseminar 25. August 2015, 15:00 bis 19:00 Uhr Köln Rechtsberatung. Steuerberatung. Luther. Wir laden Sie herzlich ein zu unserer Veranstaltung IT-Sicherheit und Datenschutz

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen.

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen. welcome.success TO EMPORER YOUR BRAND AND SERVICE VALUES Über uns WE BUILD GREAT VALUES Als "full service marketing and brand communication"- Unternehmen verfügen wir über einen breiten Kompetenzpool,

Mehr

Datenschutz im Outsourcing Dr. Martin Munz, LL.M. (Univ. of Illinois)

Datenschutz im Outsourcing Dr. Martin Munz, LL.M. (Univ. of Illinois) Arbeitskreis Risko + Recht 2012 Datenschutz im Outsourcing 2012 Dr. Martin Munz, LL.M. (Univ. of Illinois) Outsourcing-Datenschutz rechtl. Grundsätze Grundsatz I: Datenschutz ist ein Menschenrecht und

Mehr

Notarielle Leistungen von unserem Büro in Berlin. Notarial Services. from our office in Berlin

Notarielle Leistungen von unserem Büro in Berlin. Notarial Services. from our office in Berlin Notarielle Leistungen von unserem Büro in Berlin Notarial Services from our office in Berlin Unsere Anwaltsnotare in Berlin betreuen deutsche und ausländische Klienten mit dem Fokus auf Gesellschaftsrecht

Mehr

CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT. digitale transformation. 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin.

CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT. digitale transformation. 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin. digitale transformation DIE KONFERENZREIHE DER F.A.Z. konferenz CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin #3 CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY

Mehr

LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen

LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen EUR/01/C/F/RF-84801 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen

Mehr

59 markets and 36 languages. 76 markets and 48 languages 200+ CLOUD SERVICES

59 markets and 36 languages. 76 markets and 48 languages 200+ CLOUD SERVICES 2 59 markets and 36 languages 76 markets and 48 languages 200+ CLOUD SERVICES Informations-Sicherheit Risiken kennen Informations-Sicherheit ist eine Risiko-Management Disziplin des Geschäftsbereich und

Mehr

Fujitsu Software-Tage 2013 Stefan Schenscher / Symantec

Fujitsu Software-Tage 2013 Stefan Schenscher / Symantec Fujitsu Software-Tage 2013 Stefan Schenscher / Symantec Hamburg 17. / 18. Juni 2013 2 Informationen Informationen 4 Informationen Verfügbarkeit Backup Disaster Recovery 5 Schutz vor Angriffen Abwehr Informationen

Mehr

Frühstück zum Thema. Basel. Bern. Security und Mobile Device Management E-Mail in Unternehmen. 25. Oktober 2011 08:15-10:15 Uhr Hotel Victoria

Frühstück zum Thema. Basel. Bern. Security und Mobile Device Management E-Mail in Unternehmen. 25. Oktober 2011 08:15-10:15 Uhr Hotel Victoria Frühstück zum Thema Mobile Security und Mobile Device Management Secure E-Mail in Unternehmen Interoperabilität Mobile Security und Secure E-Mail In Zusammenarbeit mit Basel Bern 25. Oktober 2011 08:15-10:15

Mehr

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region in million Euro International trading metropolis Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region 8. Foreign trade

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner)

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner) "Chancen 2014" Der Systemhauskongress Mittwoch, 28.08.2013 09:00 Registrierung der Teilnehmer 09:45 Begrüßung der Teilnehmer 10:00 Keynote: "Sicher entscheiden" Dr. Markus Merk, ehemaliger Bundesliga-

Mehr

International Content Marketing Conference and Expo. 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main

International Content Marketing Conference and Expo. 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main Eine Veranstaltung von: Jetzt bis 15. Juli 2015 zu Early Bird Konditionen anmelden! /anmeldung International Marketing Conference and Expo 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main Liebe Marketing Verantwortliche

Mehr

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL nugg.ad EUROPE S AUDIENCE EXPERTS. THE NEW ERA THE NEW ERA BIG DATA DEFINITION WHAT ABOUT MARKETING WHAT ABOUT MARKETING 91% of senior corporate marketers believe that successful brands use customer data

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr

INTERXION Rechenzentrum & Cloud. Volker Ludwig Sales Director

INTERXION Rechenzentrum & Cloud. Volker Ludwig Sales Director INTERXION Rechenzentrum & Cloud Volker Ludwig Sales Director AGENDA Kurzvorstellung Interxion Evolution der Rechenzentren bis heute Hybrid Cloud ein Blick in die Zukunft 2 AUF EINEN BLICK FÜHRENDER EUROPÄISCHER

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Beschäftigtendatenschutz

Beschäftigtendatenschutz Der neue Beschäftigtendatenschutz Ihr Leitfaden zur Umsetzung in die Unternehmenspraxis Highspeed-Update mit den Spezialisten des Arbeitnehmerdatenschutzes für ein umfassendes Verständnis: Dr. Oliver Vollstädt

Mehr

KWR - GEISTIGES EIGENTUM (IP) UND UNLAUTERER WETTBEWERB

KWR - GEISTIGES EIGENTUM (IP) UND UNLAUTERER WETTBEWERB KWR - GEISTIGES EIGENTUM (IP) UND UNLAUTERER WETTBEWERB Wir beraten zu allen Fragen im Zusammenhang mit Marken, Mustern, Patenten, Domains, Produktpiraterie, Know-How, Urheberrecht, Persönlichkeitsrechten

Mehr

Worldwide Logistics L anfl x

Worldwide Logistics L anfl x Worldwide Logistics IHR WELTWEITER LOGISTIK PARTNER YOUR GLOBAL LOGISTICS PARTNER Seit 1994 bietet die Leanflex das gesamte Spektrum von Logistik- & Transportdienstleistungen für Industrie, Handel sowie

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

Agenda.! Die Cloud-Strategie der Europäischen Kommission.! Themen und Arbeitsgruppen! Die Rolle von EuroCloud! Gestaltungsmöglichkeiten

Agenda.! Die Cloud-Strategie der Europäischen Kommission.! Themen und Arbeitsgruppen! Die Rolle von EuroCloud! Gestaltungsmöglichkeiten Agenda! Die Cloud-Strategie der Europäischen Kommission! Themen und Arbeitsgruppen! Die Rolle von EuroCloud! Gestaltungsmöglichkeiten Europa The EU Cloud computing strategy includes three key actions regarding:

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Wiesbaden 26. 28. Juni 2012 www.zellcheming.de Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Größter jährlicher Branchentreff der Zellstoff- und Papierindustrie in Europa The

Mehr

Reform der Verrechnungspreisregularien. 4. Februar 2015

Reform der Verrechnungspreisregularien. 4. Februar 2015 Reform der Verrechnungspreisregularien 4. Februar 2015 Auf welche Steuern werden die neue Regeln angewendet? Körperschaftsteuer und Umsatzsteuer? 2015 private AG Deloitte & Touche USC 2 Auf welche Geschäftsvorfälle

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

Unternehmenspräsentation/ Company Facts & Figures

Unternehmenspräsentation/ Company Facts & Figures Unternehmenspräsentation/ Company Facts & Figures Risk Consult Unsere Philosophie Wir unterstützen unsere Kunden im Umgang mit versicherbaren und nicht versicherbaren Risiken und der steigenden Dynamik

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

Sicherheit und Datenschutz in der Cloud

Sicherheit und Datenschutz in der Cloud Sicherheit und Datenschutz in der Cloud Kennen Sie die Herausforderungen der Zukunft? VDE Rhein-Main e.v. Arbeitsgemeinschaft IK Thomas Kochanek Montag, den 24.10.2011 Sicherheit und Datenschutz in der

Mehr

Messer und Lochscheiben Knives and Plates

Messer und Lochscheiben Knives and Plates Messer und Lochscheiben Knives and Plates Quality is the difference Seit 1920 Since 1920 Quality is the difference Lumbeck & Wolter Qualität, kontinuierlicher Service und stetige Weiterentwicklung zeichnen

Mehr

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit UPU / CEN / ETSI E-Zustellung in Europa & weltweit Wien, den 14. Jänner 2015 Consulting Technology Operations Copyright: Document Exchange Network GmbH EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 30.7.2014 COM(2014)

Mehr

Project Management Institute Frankfurt Chapter e.v. Local Group Dresden T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Riesaer Str.

Project Management Institute Frankfurt Chapter e.v. Local Group Dresden T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Riesaer Str. 18 August 2008 Sehr geehrte(r) Kollege / Kollegin, hiermit laden wir Sie zum nächsten Treffen der PMI am Montag, 8. September ab 17:00 Uhr ein. Ort: (Anfahrskizze siehe Anlage 3) Dear Colleagues, We are

Mehr

Mobile Marketing with Cloud Computing

Mobile Marketing with Cloud Computing Social Networking for Business Mobile Marketing with Cloud Computing Twitter-Hashtag: #spectronet Page 1 15th of December 2010, Carl Zeiss MicroImaging GmbH, 9th NEMO-SpectroNet Collaboration Forum About

Mehr

Commercial Contract Manager. Ein neues Berufsbild? Marianne Metzen/Marco Wilhelmi 21.10.2011

Commercial Contract Manager. Ein neues Berufsbild? Marianne Metzen/Marco Wilhelmi 21.10.2011 Commercial Contract Manager Ein neues Berufsbild? Marianne Metzen/Marco Wilhelmi 21.10.2011 Copyright 2011 Accenture All Rights Reserved. Accenture, its logo, and High Performance Delivered are trademarks

Mehr

Technologische Markttrends

Technologische Markttrends Technologische Markttrends Dr. Andreas Häberli, Chief Technology Officer, Kaba Group 1 Umfrage unter Sicherheitsexperten 2 Technologische Markttrends > Ausgewählte Trends und deren Bedeutung für Kaba >

Mehr

Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap

Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap Anja Schneider Head of Big Data / HANA Enterprise Cloud Platform Solutions Group, Middle & Eastern Europe, SAP User Experience Design Thinking New Devices

Mehr

Ist das Big Data oder kann das weg? Outsourcing ja, aber geistiges Eigentum muss im Unternehmen bleiben

Ist das Big Data oder kann das weg? Outsourcing ja, aber geistiges Eigentum muss im Unternehmen bleiben Ist das Big Data oder kann das weg? Outsourcing ja, aber geistiges Eigentum muss im Unternehmen bleiben Jürgen Boiselle, Managing Partner 16. März 2015 Agenda Guten Tag, mein Name ist Teradata Wozu Analytics

Mehr