MARKETING ENGINE SAASTAL 2020 SAAS-FEE,

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MARKETING ENGINE SAASTAL 2020 SAAS-FEE, 03.03.2015"

Transkript

1 MARKETING ENGINE SAASTAL 2020 SAAS-FEE,

2 AGENDA Eröffnung Pascal Schär 2. Einführung in die Umsetzung Nils T. Kohle 3. Status der Marketing Engine Nils T. Kohle 4. Preismodell und nächste Schritte Beat Ambord

3 ERÖFFNUNG PASCAL SCHÄR, CEO SAASTAL MARKETING AG Leistungträger Saastal 3

4 ERÖFFNUNG MARKTSICHT Schweizer Franken was nun? Kostensenkung wir können ihnen helfen, die Kosten im Vertrieb zu senken Förderung des Direktvertriebes als strategisch richtige Antwort Optimierung der eigenen Verkaufsprozesse - Zeit - Geld / Technologie - KnowHow Antwort: Marketing Engine Quelle: Schegg, R. (2015). Swiss Hotel Distribution Study: Are OTAs winning the customer race? HES-SO Valais-Wallis, 4

5 ERÖFFNUNG OPTIMIERUNG VERKAUFSPROZESSE Conversion Rate Steigerung der Buchungsraten Verkaufsorientierung der Website steigern OTA s optimieren ständig, holen die Kunden dann ab, wenn Sie die Kaufentscheidung getroffen haben Usability und Design Modernes Design Gute Texte Gute Bilder und Videos Einfach Navigation Der Kunde hat hohe Erwartungen und kennt die besten Plattformen 5

6 ERÖFFNUNG OPTIMIERUNG VERKAUFSPROZESSE Responsive Pflicht: responsive Website Benutzerfreundlichkeit Googleranking Online Marketing Man muss die Möglichkeiten und Techniken kennen Stammkunden gibt es immer weniger Befähigung über SMAG Technik über Marketing Engine der SMAG Gute Produkte und Zusatzleistungen Immer mehr Umsatz wird über Zusatzprodukte in Webshops generiert 6

7 SAASTAL 2020 EINFÜHRUNG DER MARKETING ENGINE Nils T. Kohle 7

8 WAS IST DIE MARKETING ENGINE? FORTSETZUNG VOM 26. JANUAR 2015 P.S. Gerne versenden wir die komplette Präsentation vom , bitte eine an Pascal Schär senden 8

9 STATUS DER TOURISTIK WELT AUSZÜGE REPORT ON CUSTOMER JOURNEY TO THE ALPS DER UNIVERSITÄT ST. GALLEN Kunden suchen Convenience, Flexibilität und Transparenz beim Planen und Buchen Internet Suche und Freunde sind heute und in Zukunft sehr wichtige Touchpoints, die Website der lokalen Unterkunft verliert ihre Stärker in Zukunft noch mehr Websites und persönliche Kontakte sind die relevantesten Touchpoints Personalisierung, Shop sowie auch eine Bestpreis-Garantie sind zwingend notwendig Studienteilnehmer sind der Meinung dass eine individuelle Multikanal-Strategie verbunden mit Kooperationen notwendig ist um sich gut aufzustellen Offline Kanäle werden unwichtiger aber bleiben bestehen, Online wird wichtiger, vor allem mobil. Es ist die Nutzung der orchestrierten Kanäle gefragt. Neben dem persönlichen Kontakt sind vor allem Destinations-Websites, Direktmarketing (CRM), Social Networks und PR / Werbung die relevantesten Touchpoints Das ist in mehrfacher Hinsicht eine Herausforderung für jeden Leistungsträger. 9

10 TOUCHPOINTS IM VERGLEICH HEUTE UND IN DER ZUKUNFT (SKALIERUNG DIFFERIERT) Je weiter oben, desto wichtiger in der Zukunft Beständig abnehmende Relevanz

11 SUCHERGEBNISSE GOOGLE SUCHE NACH HOTEL SCHWEIZ SKI Treffer Saas-Fee oder Saastal sind nicht enthalten Adwords sind alle gebucht, Kosten pro Klick ca. 1,80 4,50 CHF (je nach Position und Datum) Diverse Ketten, Buchungsplattformen sind mit Sternen bewertet

12 SUCHE NACH HOTEL BESTIMMTES HOTEL HERAUSFORDERUNG Treffer Kryptischer Treffer Nur Wettbewerb, keine Ads Link auf tschechische Website

13 ANSICHT ADRENALIN CUP WO WIR GELISTET SIND BEI SNOW + FUN > Treffer, fast nur AT Hohe Trefferanzahl, keine Ads Nur Wettbewerb, keine Ads 1 Treffer, Position 5

14 ITUNES STORE MOBILE ERGEBNISSE FÜR DAS IPHONE SKI SCHWEIZ Keine richtigen Treffer für Saas-Fee und Hotel Schweiz Wenn jeder LT eine App hat, findet man niemanden mehr.

15 NATÜRLICH GIBT ES NOCH EINE ZIELGRUPPE DIE NICHT ONLINE IST, ABER Eine stark steigende Anzahl sucht online, viele ausschließlich Es wird zunehmend online gebucht Immer mehr passiert über virale online Effekte, die wir nur teilweise beeinflussen können Wir nutzen unsere geballte Macht von mehr als 700 Leistungsträgern noch nicht online Unsere Anziehungspunkte werden noch nicht richtig eingesetzt Wir erreichen neue Zielgruppen nicht mehr nur offline 15

16 BEZIEHUNGSDREIECK ZIELE UND ANFORDERUNGEN DER 3 NUTZERGRUPPEN

17 VISION MARKETING ENGINE ABLEITUNG AUS SAASTAL 2020 Das Saastal wird die erste Schweizer Destination in der jeder Leistungsträger eine einfach bedienbare Multichannel-Plattform für sich nutzt und dabei von Leads aus kooperativen Kampagnen profitiert. 17

18 MISSION MARKETING ENGINE ABLEITUNG AUS DER VISION Unsere Mission ist die Schaffung einer integrierten Multichannel Plattform welche den Leistungsträgern die Nutzung neuester online Tools ermöglicht, mit normalem Knowhow bedienbar ist, die online Präsenz des Saastals und die Buchungszahlen massiv steigert, über kooperative Kampagnen Leads generiert, preislich finanzierbar ist und die Arbeit zu einem großen Anteil durch zentrale Leistungs- und Supportfunktionen in der SMAG übernommen wird. 18

19 MARKETING ENGINE UMSETZUNGSZEITRAUM 1. Das Projekt ist aktiv in der Umsetzung 2. Die Fertigstellung erfolgt in der Version 1.0 bis zum (Go-Live) 3. Version 1.1 wird zum fertig werden, weitere Versionen werden folgen Leistungträger Saastal 19

20 ZIEL: EINE PLATTFORM HOHE AUTOMATISIERUNG UMSETZUNG UND STRUKTUR

21 LEISTUNGSTRÄGER VERMARKTUNG WEITERE VORTEILE AUS EINER GEMEINSAMEN PLATTFORM 1. Persönlichen Arbeitseinsatz minimieren 2. Kosten senken 3. Zusammenarbeit ermöglichen 4. Followers erreichen, Feedback bekommen 5. Erfolgserlebnisse sammeln 21

22 DATENSTRÖME DER PLATTFORM AUSTAUSCH DER DATEN ZWISCHEN DEN TOOLS 22

23 MARKETING ENGINE AKTUELLER STATUS ZUM

24 WEBSITE KERN DER MULTICHANNEL PLATTFORM Responsive Website, d.h. optimiert für Tablets und mobile Nutzung Integration sämtlicher Social Channels (Facebook & Co.) Suchmaschinenoptimiert, auch für die Länder-Aussteuerung (Beispiel DE-CH) Integration eines Blog zur Erhöhung der Sichtbarkeit Verlinkungen in die App durch Deeplinking Direkte Integration von Shop, Warenkorb und Packages (Vermarktung) Live Daten Integration zur Steigerung des Traffics 24

25 WEBSITE ANSICHT AKTUELLER STAND

26 WEBSITE LANDINGPAGES INDIVIDUELLE LANDINGPAGES FÜR KAMPAGNEN UND LEISTUNGSTRÄGER Leistungsträger SEO optimierte Objekt Landingpage Verlinkungen in den Shop zur direkten Buchung Nutzung der Domain-Relevanz von Saas- Fee Integration von Kampagnen Senkung der Adwords Kosten durch hohe Relevanz der Domain Individuelle Kampagnen Integration von individuellen Kampagnen über Facelift Einrichtung von optimierten Landingpages für eigene Kampagnen Bewerbung von speziellen Aktionen 26

27 ONLINE SHOP BUCHUNGEN DURCH EINEN NEUEN SHOP STEIGERN Bisheriger Shop hat die Buchungserwartungen nicht annähernd erfüllen können Technologie zu langsam und nicht mehr den Anforderungen der Kunden entsprechend Integration von Website und Shop nicht genügend Keine Suchmaschinenoptimierung durch sog. iframes möglich, unsere Angebote tauchen nirgendwo bei Google auf Der neue Online Shop ermöglicht all diese Punkte + Packages + Zusatzleistungen + Komplette Buchungen inkl. Anfahrt, Parkhaus, Ski-Ausleihe etc. + Boni + Cross-Selling 27

28 ONLINE SHOP ANSICHT AKTUELLER STATUS 28

29 APP STATUS EINE SAASTAL / SAASFEE APP FÜR ALLE LT S Eine App ist im Unterhalt teuer Wenn alle LTs eine eigene App haben, dann ist der App-Store überflutet LÖSUNG: Eine App die sich an den Leistungsträger anpasst. 29

30 SOCIAL MEDIA FACELIFT ALLE KANÄLE ZENTRAL MANAGEN Einfacher Log-In Automatische Anzeige der Interaktionen Sammlung aller Aktionen aus verschiedenen Kanälen zur simplen Beantwortung Integration von Facebook etc. Detaillierte Statistiken Durchführung von individuellen und Nutzung zentraler Kampagnen 30

31 SOCIAL MEDIA FACELIFT ANSICHT AKTUELLER STATUS 31

32 NEWSLETTER + CRM TEMPLATE BASIERTE S AUTOMATISCH VERSENDEN Eigener Newsletter basierend auf Templates Einrichtung automatisierter Newsletter Zyklen, bspw. Registrierung, Buchung etc. CRM (Kundenbeziehungsmanagement) zur Nutzung sämtlicher User-Daten Vorgegebener Content auf Templates nutzbar Individuelle Erstellung für jeden Versender Versand mit White-Listing 32

33 NEWSLETTER + CRM ANSICHT

34 EASY TO USE - BACKEND EINE PLATTFORM ZUM ZUGANG ZU ALLEN TOOLS Nutzung unterschiedlichster Tools mit zentralem Backend für jeden Leistungsträger Vereinfachung des Zugangs durch Single-Sign-On, d.h. ein Passwort, viele Zugänge Weitere Informationen innerhalb des Backends 34

35 SUPPORT NEUE SUPPORT PLATTFORM Der Support für die Marketing Engine wird über ein basiertes Tool (Zendesk) durchgeführt. 35

36 CONTENT STRATEGIE FUNCTIONAL CONTENT ASSET & LIABILITY REVIEW Schlüsselfaktoren der neuen Content Strategie: Immediate and functional so LT s can see consistent & reliable content distribution of SMAG (e.g. I see myself there ) Assets of Saas-Fee vary from superlatives to some old investments, the scale of the potential for joy and disappointment needs an expectation management approach Due to scale of overall Marketing Engine project, Content Strategy needs to be quick, do-able (not yet target group focused) so the few people in SMAG office can implement Content Strategy 36

37 CONTENT STRATEGIE SAAS-FEE CHARAKTER Rugged Schroff Charming Charmant Pure Pure Quintessential Swiss Schweizerisch 26/03/2015 Content Strategy 37

38 MESSAGE HIERARCHY FREE HOLIDAY REPUBLIC REASONS TO BELIEVE + BENEFITS 26/03/2015 Content Strategy 38

39 CHANNEL STRATEGY IN WELCHEN FEEDS ERSCHEINT WANN WELCHER CONTENT? 26/03/2015 Content Strategy 39

40 COMMUNICATION CALENDAR PLANUNG UND AUTOMATISIERTE POSTS SEIT DEM /03/2015 Content Strategy 40

41 EXAMPLE CONTENT 2 TAGE BEISPIEL INHALTE ANHAND DER NEUEN STRATEGIE 26/03/2015 Content Strategy 41

42 EXAMPLE CONTENT 26/03/2015 Content Strategy 42

43 CONTENT STRATEGIE WIRKT MEHR INTERAKTIONEN, WENIGER AUFWAND, BESSERES FEEDBACK 43

44 ZUSAMMENFASSUNG STATUS HOHER AUFWAND ENGES TIMING IM PLAN Alle Partner sind aktuell noch im Zeitplan Technische Umsetzung läuft sehr gut Die Tools sind bereits in Teilen im Einsatz und werden entsprechend angepasst Parallel werden bereits Inhalte eingepflegt und überarbeitet Strategien für erste Kampagnen über die neuen Tools werden bereits ausgearbeitet Content Strategie ist in der Umsetzung und kann entsprechend für Leistungsträger ausgebaut werden 44

45 ZEITACHSE SAISONBEDINGTES TIMING FÜR DIE UMSETZUNG Achtung: Start Test-Phase Go Live! 45

46 ARBEIT KEIN ZAUBER. ERFOLG DER MARKETING ENGINE Der Erfolg der Marketing Engine wird sich a) nicht in 4 Wochen einstellen und b) auch nicht ohne Arbeit auskommen. 46

47 NÄCHSTE SCHRITTE TIMING 15. März 2015 Start der Test-Phase mit ausgewählten Leistungsträgern 31. März 2015 Go Live der Marketing Engine 47

48 MARKETING ENGINE PRICING SAAS-FEE,

49 SYSTEM DIE NUTZUNG DER MARKETING ENGINE BASIERT AUF EINEM EINFACHEN SYSTEM VON LEISTUNGEN ADD-ON Für jeden PREMIUM Nutzer PREMIUM Für jeden BASIS Nutzer BASIS Für jeden Leistungsträger (mit egk) FREE Für jeden Leistungsträger (mit egk) 49

50 LEISTUNG + STRUKTUR PAKETE UND DEREN LEISTUNGEN Folgende Pakete (links) mit den entsprechenden Leistungen stehen zur Verfügung. Add-On Online Kampagnen Mediathek Eigener Web-Kiosk Premium LT Page für Kampagnen Onsite Marketing Facelift Tools App + mögl. Erweiterung Newsletter Zyklen Eigener Channel 20 eigene PDFs Telefon + Schulungen Basis Leads über Kampagnen Buchung + Packages Content + Kampagnen Individuelle App Newsletter Template MovingImag e24 10 eigene PDFs + Schulungen Free LT Landingpage Online Buchung* Content- Push Allalin News Integration Website / Kampagnen Webshop Social Media App Newsletter Video Zeitung / PDF Schulungen + Support * Online Buchbarkeit muss vom Leistungsträger gegeben sein 50

51 PREISMODELL DETAILLIERTE DARSTELLUNG DER PREISE Sämtliche Leistungen sind in CHF pro Monat pro Auftritt des Leistungsträgers und beinhalten jeweils alle darunter liegenden Pakete (d.h. beispielsweise Gesamtkosten Basis + Free = 30,- CHF). ADD-ON PREMIUM BASIS FREE Paket A la Carte 100,- bis 400,- CHF (ohne egk + 100,- CHF) 30,- CHF (ohne egk 80,- CHF) Kostenlos mit egk (ohne egk 50,- CHF / Monat) Preis pro Monat Hotels > 25 Betten = 400,- CHF / Monat Hotels < 25 Betten = 300,- CHF / Monat Para-Hotels etc. = 100,- CHF / Monat 51

52 PREISMODELL - BEDINGUNGEN DETAILS ZUM PREISMODELL basierend auf einem 1-Jahres-Vertrag mit Sonderkündigungsrecht nach 3 Monaten ( Test ), anschließend jährliche Verlängerung mit Kündigung bis zu einem Monat vor Vertragsablauf Das Free-Paket ist pro Objekt, Online Buchung nur mit gegebener Online-Buchbarkeit Kosten ab Basis sind pro Objekt, d.h. Landingpage. Leistungsträger mit mehreren Objekten (bspw. 10 Ferienwohnungen) müssen eine Sondervereinbarung abschließen Start der Abrechnung ist der Folgemonat nach dem On-Boarding Das On-Boarding erfolgt zuerst für Premium, im Anschluss für Basis und Free Paket Nutzer auf einer 1 st Come 1 st Serve Basis Rechnungen werden Quartalsweise im Voraus gestellt Preisänderungen nach Ablauf der ersten 12 Monate werden vorbehalten Mehrerträge werden für Kampagnen für die Destination eingesetzt 52

53 VIELEN DANK! Nils T. Kohle

STAMMTISCH SAAS-ALMAGELL, 10. SEPTEMBER 2015 PASCAL SCHÄR

STAMMTISCH SAAS-ALMAGELL, 10. SEPTEMBER 2015 PASCAL SCHÄR STAMMTISCH SAAS-ALMAGELL, 10. SEPTEMBER 2015 PASCAL SCHÄR VISION SAAS-FEE/SAASTAL 1 Saas-Fee/Saastal gehört zu den Top 10 Alpendestinationen in Europa und ist ein Top Skigebiet 2 3 4 Langfristig werden

Mehr

Saastal Marketing AG Ausbildung

Saastal Marketing AG Ausbildung Saastal Marketing AG Ausbildung SMAG Training ACADEMY DER LEISTUNGSTRÄGER/KUNDE IM FOKUS LEISTUNGSTRÄGER AN ERSTER STELLE DEN KUNDEN RELEVANT AUF DEN KUNDEN FOKUSSIERT ERGEBNIS-GETRIEBENE STRATEGIE PERSONALISIERT

Mehr

MARKETING-ENGINE EINFÜHRUNG 13./14.04.2015

MARKETING-ENGINE EINFÜHRUNG 13./14.04.2015 MARKETING-ENGINE EINFÜHRUNG 13./14.04.2015 ZUSAMMENFASSUNG JÜRG STETTLER 14.04.2015 EINORDNUNG Umfeld: Digitalisierung & Mobile Geräte (Smart Phones/Tablets) Strategie: Destinationsstrategie Saas-Fee/Saastal

Mehr

Woher kommen Online Buchungen? Indirekte und direkte Absatzwege nutzen! Das Eine tun ohne das Andere zu lassen! oberhauser.com 4

Woher kommen Online Buchungen? Indirekte und direkte Absatzwege nutzen! Das Eine tun ohne das Andere zu lassen! oberhauser.com 4 oberhauser.com 2 oberhauser.com 3 Woher kommen Online Buchungen? INDIREKT DIREKT Indirekte und direkte Absatzwege nutzen! Das Eine tun ohne das Andere zu lassen! oberhauser.com 4 Hat der Hotelier ein Budget

Mehr

SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN

SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN SOCIAL MEDIA FORUM HOTEL 2014 REFERENT: STEFAN PLASCHKE MARKETING IM WANDEL! Das Marketing befindet sich in einer Lern- und Umbruchphase. Werbung

Mehr

E-Commerce Marketing mit INTEGR8

E-Commerce Marketing mit INTEGR8 E-Commerce Marketing mit INTEGR8 Einblicke in unsere Vorgehensweise Unsere Herangehensweise im E-Commerce Marketing zeichnet sich in erster Linie durch eine geschickte Kombination unterschiedlicher Performance

Mehr

Mehr Sichtbarkeit im Internet

Mehr Sichtbarkeit im Internet Mehr Sichtbarkeit im Internet 10. November 2015 Immobilienforum 2015 Sebastian Otten Projektleiter (ComFair GmbH) Online Marketing Manager ComFair GmbH 1 Status Quo? ComFair GmbH 2 Was ist Online Marketing?

Mehr

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Weingarten, 12.11.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

Online-Fundraising und Social Media am Beispiel von OxfamUnverpackt.de. Deutschland

Online-Fundraising und Social Media am Beispiel von OxfamUnverpackt.de. Deutschland Online-Fundraising und Social Media am Beispiel von OxfamUnverpackt.de Warum Social Media und Online- Marketing? Social Media-Strategie muss in ganzheitliche Online-Marketing-Strategie integriert sein

Mehr

Vorstellung unserer Dienstleistungen. Unternehmenspräsentation

Vorstellung unserer Dienstleistungen. Unternehmenspräsentation Vorstellung unserer Dienstleistungen Unternehmenspräsentation SmartcheckDeutschland eröffnet dialogbereiten und weltoffenen Unternehmen die gesamte Klaviatur der digitalen Kommunikationsmöglichkeiten.

Mehr

Erreichen Sie durch effektive Online Werbung auf Google mehr Kunden. Wir optimieren Ihre Werbung und zeigen mit Gratis Reports die Ergebnisse.

Erreichen Sie durch effektive Online Werbung auf Google mehr Kunden. Wir optimieren Ihre Werbung und zeigen mit Gratis Reports die Ergebnisse. 1 GOOGLE ADWORDS: WERBUNG MIT GOOGLE. AGENTUR FÜR ONLINE MARKETING, OPTIMIERUNG & BERATUNG VON ONLINE KAMPAGNEN MIT PROFESSIONELLEN ANALYSEN UND REPORTING Jetzt bei Google AdWords einsteigen! Erreichen

Mehr

Die Kunst des B2B Online-Marketing

Die Kunst des B2B Online-Marketing Die Kunst des B2B Online-Marketing Sechs wichtige Schritte für ein effizientes Onlinemarketing Aus: http://www.circlesstudio.com/blog/science-b2b-online-marketing-infographic/ SECHS SCHRITTE IM ÜBERBLICK

Mehr

UDG United Digital Group Reactive Webdesign oder Gib dem Kunde, was er will!

UDG United Digital Group Reactive Webdesign oder Gib dem Kunde, was er will! UDG United Digital Group Reactive Webdesign oder Gib dem Kunde, was er will! Wie geht digitaler Vertrieb heute? Von der vollen Auswahl zum relevanten Angebot. Vom Produktverkauf zum Verkauf von Experience.

Mehr

Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg. Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015

Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg. Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015 Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015 Überblick Warum digitale Kommunikation/ Internet-Marketing? Einfaches Vorgehen zur Planung und Umsetzung im Überblick Vorstellung

Mehr

Online-Marketing: Chancen für den Tourismus

Online-Marketing: Chancen für den Tourismus April 2011 netzpuls.ch Online-Marketing Online-Marketing: Chancen für den Tourismus 96. Generalversammlung Leukerbad Tourismus Markus Binggeli Geschäftsführer Partner Online-Marketing: Chance für den Tourismus

Mehr

Perfect Match für den Mittelstand: Wie Interflex seinen Webauftritt mit AEM optimiert

Perfect Match für den Mittelstand: Wie Interflex seinen Webauftritt mit AEM optimiert Perfect Match für den Mittelstand: Wie Interflex seinen Webauftritt mit AEM optimiert Hans-Peter Eckstein Manager Marketing Communications Interflex GmbH & Co. KG Martin Brösamle Leiter Vertrieb & Marketing

Mehr

KOOPERATIVES E-CRM ZERMATT.

KOOPERATIVES E-CRM ZERMATT. KOOPERATIVES E-CRM ZERMATT. Bereits 11 Betriebe in der Destination nutzen unser E-CRM System. Zermatt Tourismus praktiziert seit einigen Jahren erfolgreich E-Mail-Marketing mit der Hilfe der Wilken E-

Mehr

GUTSCHEIN- SHOP Heißes Geschäft mit Hotelgutscheinen

GUTSCHEIN- SHOP Heißes Geschäft mit Hotelgutscheinen GUTSCHEIN- SHOP Heißes Geschäft mit Hotelgutscheinen Warum Gutscheinverkauf Erweiterung der Zielgruppe Durch Ihr Angebot an erweiterten Leistungen auf der Website erreichen Sie neue Zielgruppen. Es gibt

Mehr

Praxisbeispiele E-Mail Marketing im. Kunden-Lifecycle. SOM, Zürich, 13.4.2016

Praxisbeispiele E-Mail Marketing im. Kunden-Lifecycle. SOM, Zürich, 13.4.2016 Praxisbeispiele E-Mail Marketing im Kunden-Lifecycle SOM, Zürich, 13.4.2016 Das Mayoris Lösungs-Portfolio Keine Kampagne ohne Story! Eine gute Geschichte besteht aus - einer Überraschung, - einem Konflikt,

Mehr

Umsetzung der neuen ecommerce Strategie am Beispiel von Fashion. ecommerce Summit 2013 Zürich Vanessa Delplace

Umsetzung der neuen ecommerce Strategie am Beispiel von Fashion. ecommerce Summit 2013 Zürich Vanessa Delplace Umsetzung der neuen ecommerce Strategie am Beispiel von Fashion ecommerce Summit 2013 Zürich Vanessa Delplace Agenda Überblick Manor & manor.ch Die neue ecommerce Strategie Die Umsetzung Die ersten Ergebnisse

Mehr

Trends im Online Marketing und Vertrieb

Trends im Online Marketing und Vertrieb Studying the international way Trends im Online Marketing und Vertrieb Christian Maurer Mayrhofen, 6. Mai 2013 Agenda 1. Erwachen aus der E-Tourismus Lethargie 2. Online Marketing Trends 3. Optionen für

Mehr

Das bietet Schäfer WebService

Das bietet Schäfer WebService Das bietet Schäfer WebService Experte für mobiles Webdesign und Newsletter-Marketing Viele Webdesigner sind hervorragende Programmierer und erstellen Webseiten nach dieser Priorität. Ob die meisten Besucher

Mehr

Erfolg im E-Business: Kundenerlebnis durch kundenorientiertes Design

Erfolg im E-Business: Kundenerlebnis durch kundenorientiertes Design Erfolg im E-Business: Kundenerlebnis durch kundenorientiertes Design Finance 2.0 Konferenz - 05. Mai 2015 Dr. Luca Graf, Senior Director, Head of Online & Direct Sales SWISS ist die Airline der Schweiz

Mehr

Willkommen in der SocialMedia Welt

Willkommen in der SocialMedia Welt Business Agentur Christian Haack Willkommen in der SocialMedia Welt Profiness Business Agentur Christian Haack Ausgangssituation ALLE reden über Social Media etc, aber wirklich verstehen und erfolgreich

Mehr

UaB goes E-Marketing Wie wichtig sind Website, Facebook & Co für Urlaub am Bauernhof-Betriebe?

UaB goes E-Marketing Wie wichtig sind Website, Facebook & Co für Urlaub am Bauernhof-Betriebe? UaB goes E-Marketing Wie wichtig sind Website, Facebook & Co für Urlaub am Bauernhof-Betriebe? Karin Stefanie Ort, Niederer Datum Neusiedl am See,04. April 2013 Was erwartet Sie heute? 1 2 3 4 Website

Mehr

ENDLICH MEHR ERFOLG MIT MEINER WEBSITE ERWIN-JOHANNES HUBER INTERNETAGENTUR PONGAU

ENDLICH MEHR ERFOLG MIT MEINER WEBSITE ERWIN-JOHANNES HUBER INTERNETAGENTUR PONGAU ENDLICH MEHR ERFOLG MIT MEINER WEBSITE ERWIN-JOHANNES HUBER INTERNETAGENTUR PONGAU 1. DIE RICHTIGE INTERNET - ADRESSE WER IST MEIN ZIELKUNDE Schlüsselwort / Keywords einbauen Mehrsprachige Websites Internationale

Mehr

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung... Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...8 Affiliate Marketing...9 Video Marketing... 10 2 Online Marketing

Mehr

Customer Decision Journey» Kunden erfolgreich bei der Kaufentscheidung begleiten

Customer Decision Journey» Kunden erfolgreich bei der Kaufentscheidung begleiten Customer Decision Journey» Kunden erfolgreich bei der Kaufentscheidung begleiten 1. Wie verlaufen heute Kaufentscheidungen? 2. Wie beeinflusse ich die Kaufentscheidung mit meiner Kommunikation? 3. Welche

Mehr

Warme Betten durch ebay Auktionen

Warme Betten durch ebay Auktionen Kalte Betten Warme Betten durch ebay Auktionen Warum ebay Ein paar Fakten zu ebay* ebay erreicht 275 Millionen Menschen weltweit Anteil von 14% am globalen E-Commerce Markt Nutzer in Deutschland: ca. 24

Mehr

SMART MARKETING ENGINE KAMPAGNEN 14. APRIL 2015

SMART MARKETING ENGINE KAMPAGNEN 14. APRIL 2015 SMART MARKETING ENGINE KAMPAGNEN 14. APRIL 2015 Wir setzen in 6 Monaten um, wofür die meisten mindestens 18-24 Monate benötigen und haben schon 65% der Strecke geschafft. 2 AGENDA KAMPAGNEN 2015 THEMENÜBERSICHT

Mehr

Die Zukunft von Destinationsmanagementsystemen Dr. Markus Schröcksnadel

Die Zukunft von Destinationsmanagementsystemen Dr. Markus Schröcksnadel Die Dr. Markus Schröcksnadel CEO feratel media technologies AG 1978 Unternehmensgründung Heute International tätiges Unternehmen mit Sitz in Österreich und Tochtergesellschaften in ganz Europa sowie USA

Mehr

Webseiten-Paket «Classic»

Webseiten-Paket «Classic» Webseiten-Paket «Classic» Druckerei Schüpfheim AG I Das Entlebucher Medienhaus Vormüli 2, Postfach 66, 6170 Schüpfheim Telefon 041 485 85 85, Fax 041 485 85 86, info@dsag.ch, www.dsag.ch Postcheckkonto

Mehr

STAMMTISCH. Saas-Grund, 03. November 2015. Version 1.0-09.07.2015 1

STAMMTISCH. Saas-Grund, 03. November 2015. Version 1.0-09.07.2015 1 STAMMTISCH Saas-Grund, 03. November 2015 Version 1.0-09.07.2015 1 Agenda Übersicht Welche Daten werden benötigt? Login Menüpunkte Wie sieht meine App genau aus? Wie gebe ich meine Daten im App-CMS ein?

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

Vom digitalen Interessenten zum realen Gast. Wer nicht kaufbar ist, wird nicht gekauft. Gabriele Schulze zu Gast in der Alpenregion Bludenz

Vom digitalen Interessenten zum realen Gast. Wer nicht kaufbar ist, wird nicht gekauft. Gabriele Schulze zu Gast in der Alpenregion Bludenz Vom digitalen Interessenten zum realen Gast. Wer nicht kaufbar ist, wird nicht gekauft. Gabriele Schulze zu Gast in der Alpenregion Bludenz Was wir von Amazon lernen können Doppelzimmer 134,00 Appartement

Mehr

Customer Journey 2015: Tracking von der Online-Recherche bis zum Kauf im stationären Handel (Beacons)

Customer Journey 2015: Tracking von der Online-Recherche bis zum Kauf im stationären Handel (Beacons) Customer Journey 2015: Tracking von der Online-Recherche bis zum Kauf im stationären Handel (Beacons) München, 24.03.2015 Thilo Heller, CMO bei intelliad Media GmbH Über intelliad» Neutraler Technologieanbieter

Mehr

become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de

become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de Agentur für digitales Marketing und Vertrieb explido ist eine Agentur für digitales Marketing und Vertrieb. Die Experten für Performance

Mehr

DAS INTERNET IST WIE EINE WELLE: ENTWEDER, MAN LERNT AUF IHR ZU SCHWIMMEN, ODER MAN GEHT UNTER Bill Gates

DAS INTERNET IST WIE EINE WELLE: ENTWEDER, MAN LERNT AUF IHR ZU SCHWIMMEN, ODER MAN GEHT UNTER Bill Gates DAS INTERNET IST WIE EINE WELLE: ENTWEDER, MAN LERNT AUF IHR ZU SCHWIMMEN, ODER MAN GEHT UNTER Bill Gates 57 MILLIONEN USER IN DEUTSCHLAND KÖNNEN SICH NICHT IRREN... In nahezu allen Bereichen des täglichen

Mehr

Marketing mit Facebook. ContentDay Salzburg

Marketing mit Facebook. ContentDay Salzburg Marketing mit Facebook ContentDay Salzburg Jens Wiese Blogger, Berater, Gründer allfacebook.de Warum Facebook Marketing wichtig ist Stand April 2015 Facebook Fakten: Über 1,3 Mrd. monatlich aktive Nutzer

Mehr

Social Media Analytics. Intuitive Erfolgsmessung in sozialen Netzwerken.

Social Media Analytics. Intuitive Erfolgsmessung in sozialen Netzwerken. Social Media Analytics Intuitive Erfolgsmessung in sozialen Netzwerken. Quick Facts socialbench. Analyse, Auswertung und Management von Social Media-Profilen seit 2011. Das Unternehmen 400+ Kunden. 30

Mehr

Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing

Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Biberach, 17.09.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

NPO-Marketing: «Online-Marketing und Social Media» Modul Marketing und Mittelbeschaffung

NPO-Marketing: «Online-Marketing und Social Media» Modul Marketing und Mittelbeschaffung NPO-Marketing: «Online-Marketing und Social Media» Modul Marketing und Mittelbeschaffung Inhalt Pfeiler im Online Marketing Social Media 09.09.2014 2 Internetnutzung nach Geschlecht und Alter (Schweiz)

Mehr

MARKETING 3.0. Neue Kanäle für mehr Geschäftserfolg

MARKETING 3.0. Neue Kanäle für mehr Geschäftserfolg MARKETING 3.0 Neue Kanäle für mehr Geschäftserfolg 3.4.2013 Über e-dialog gegründet 2003 23 angestellte Mitarbeiter Märkte: D-A-CH (plus Konzerntöchter) Branchen: alle, die Geschäft machen Seite 2 Was

Mehr

Leistungen. Vielfältigkeit ist unsere Stärke:

Leistungen. Vielfältigkeit ist unsere Stärke: Leistungen Vielfältigkeit ist unsere Stärke: OnlineMarketing Unsere Leistungen für Sie: ÜBERSICHT Als Full-Service Agentur bieten wir das gesamte Spektrum rund um Ihren digitalen Auftritt im Internet.

Mehr

Online Marketing. Pflicht und Kür Einführung in Google AdWords. Patrick Walgis

Online Marketing. Pflicht und Kür Einführung in Google AdWords. Patrick Walgis Online Marketing Pflicht und Kür Einführung in Google AdWords Patrick Walgis Trends im Online Marketing Quelle: Online Marketing Beratungsbrief von Torsten Schwarz, Januar 2007 Online Marketing nach Zielgruppe

Mehr

Ihr Unternehmen ist in der ganzen Schweiz tätig und Sie möchten die Produkte online gezielt vermarkten und die

Ihr Unternehmen ist in der ganzen Schweiz tätig und Sie möchten die Produkte online gezielt vermarkten und die Performance Ihr Unternehmen ist in der ganzen Schweiz tätig und Sie möchten die Produkte online gezielt vermarkten und die Ergebnisse/Erfolge der Kampagne messen können? Dann ist unser Performance Produkt

Mehr

Schritt für Schritt zu mehr Erfolg

Schritt für Schritt zu mehr Erfolg Schritt für Schritt zu mehr Erfolg 18.03.2014, IHK Frankfurt Alexander Süßel Inhaltsangabe Facebook Fachjargon Fanaufbau Fanidalog Facebook Monitoring Tipps/Links Faktenlage Facebook Jargon EINLEITUNG

Mehr

Die mobile Welt. Welche Lösung ist die richtige für Sie? Kai-Thomas Krause CouchCommerce GmbH / Germany

Die mobile Welt. Welche Lösung ist die richtige für Sie? Kai-Thomas Krause CouchCommerce GmbH / Germany Die mobile Welt. Welche Lösung ist die richtige für Sie? Kai-Thomas Krause CouchCommerce GmbH / Germany Die mobile Welt Anzahl der mobilen Geräte auf dem Markt 1 12.000 2007 2013 http://opensignal.com/reports/fragmentation-2013/

Mehr

emarketing im Focus: Search Engine Optimization SEO für Google & Co. 03.02.2011 Version 1.0 1

emarketing im Focus: Search Engine Optimization SEO für Google & Co. 03.02.2011 Version 1.0 1 emarketing im Focus: Search Engine Optimization SEO für Google & Co. 03.02.2011 Version 1.0 1 Inhaltsverzeichnis emarketing im Überblick Methoden Vorteile Nutzen Fakten & Marktanteile Suchmaschinenoptimierung

Mehr

Webshop Booster bh II

Webshop Booster bh II Webshop Booster bh II E Commerce Trends und Facten Kunden mit Newslettern gewinnen Online Marketing mit Google Social Media und Facebook Erfahrungsaustausch 1 E Commerce Trends E Commerce daszugpferd der

Mehr

KOOPERATIVES E-CRM ZERMATT.

KOOPERATIVES E-CRM ZERMATT. KOOPERATIVES E-CRM ZERMATT. Bereits 11 Betriebe in der Destination nutzen unser E-CRM System. Zermatt Tourismus praktiziert seit einigen Jahren erfolgreich E-Mail-Marketing mit der Hilfe des E-CRM- Systems.

Mehr

Google AdWords wie Sie den Erfolg Ihrer Werbung messbar machen. Tomas Herzberger Manager Digital Business

Google AdWords wie Sie den Erfolg Ihrer Werbung messbar machen. Tomas Herzberger Manager Digital Business Google AdWords wie Sie den Erfolg Ihrer Werbung messbar machen Tomas Herzberger Manager Digital Business IST SUCHMASCHINEN- MARKETING RELEVANT? Onlinenutzung in Deutschland Personen ab 14 Jahren 90 80

Mehr

ricardo.ch auto.ricardo.ch shops.ch Social Media und Social Commerce bei ricardo.ch Lukas Thoma Head of Marketing & Communication André Kunz Head of IT Operation 21.03.2012 Über uns ricardo.ch 21.03.2012

Mehr

Online in Ihrer Region werben und neue Kunden gewinnen

Online in Ihrer Region werben und neue Kunden gewinnen ad4max GEO Basic Online in Ihrer Region werben und neue Kunden gewinnen ad4max GEO richtet sich speziell an Unternehmen, welche ihre Produkte und Dienstleistungen regional gezielt online bewerben wollen.

Mehr

Firmenpräsentation im Web

Firmenpräsentation im Web Firmenpräsentation im Web Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Ulm, 23.03.2015 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen 11 Förderprojekte 10

Mehr

SEO Standards im ecommerce Ist Ihr Shop wirklich up-to-date? ecommerce conference 2013 / Hamburg Tobias Jungcurt / SoQuero GmbH

SEO Standards im ecommerce Ist Ihr Shop wirklich up-to-date? ecommerce conference 2013 / Hamburg Tobias Jungcurt / SoQuero GmbH SEO Standards im ecommerce Ist Ihr Shop wirklich up-to-date? ecommerce conference 2013 / Hamburg Tobias Jungcurt / SoQuero GmbH Über SoQuero SoQuero Online Marketing performanceorientierte Online-Marketing-Agentur

Mehr

UaB goes E-Marketing Wie wichtig sind Website, Facebook & Co für Urlaub am Bauernhof-Betriebe?

UaB goes E-Marketing Wie wichtig sind Website, Facebook & Co für Urlaub am Bauernhof-Betriebe? UaB goes E-Marketing Wie wichtig sind Website, Facebook & Co für Urlaub am Bauernhof-Betriebe? Karin Stefanie Ort, Niederer Datum Neusiedl am See,04. April 2013 Was erwartet Sie heute? 1 2 3 4 Website

Mehr

Familienurlaub goes Web 2.0 Trends & aktuelle Entwicklungen im Online Marketing

Familienurlaub goes Web 2.0 Trends & aktuelle Entwicklungen im Online Marketing Familienurlaub goes Web 2.0 Trends & aktuelle Entwicklungen im Online Marketing Thomas Hendele Hotelfachmann & Tourismusfachwirt (IHK) seit 3 Jahren selbstständig seit 8 Jahren beratend tätig seit 10 Jahren

Mehr

STARKE ONLINE MUSKELN FÜR DIE DESTINATION. Presenting Partner

STARKE ONLINE MUSKELN FÜR DIE DESTINATION. Presenting Partner STARKE ONLINE MUSKELN FÜR DIE DESTINATION. PROGRAMM E-FITNESS KICK-OFF. 26. AUGUST 2015 Begrüssung (Daniel Luggen) So geht Online Marketing heute! (Marco Nussbaum) e-fitness Zermatt (Michael Fux, Pascal

Mehr

Da sein, wo der Kunde Sie sucht: Marketing in Suchmaschinen. Innocel - 22. November 2006

Da sein, wo der Kunde Sie sucht: Marketing in Suchmaschinen. Innocel - 22. November 2006 Da sein, wo der Kunde Sie sucht: Marketing in Suchmaschinen Innocel - 22. November 2006 1. Warum Suchmaschinen-Marketing? Was ist Suchmaschinen-Marketing? Warum Suchmaschinen-Marketing? Das Internet besteht

Mehr

WEBSITE TO GO Maßgeschneidert im Internet

WEBSITE TO GO Maßgeschneidert im Internet WEBSITE TO GO Maßgeschneidert im Internet Produktinformation Stand September 2014 WebManufaktur Website to Go ist eine neue Online-Lösung, die von der Media Vermarktung Rheinland in Kooperation mit der

Mehr

Social Media. Die neuen Kundenbeziehungen

Social Media. Die neuen Kundenbeziehungen Geheimwaffe Kommunikation Social Media Die neuen Kundenbeziehungen Referent: Stefan Plaschke Internetmarketing- Berater- und Trainer Copyright Plaschke-Consulting, 2013 WAS IST SOCIAL MEDIA? Auch Web 2.0,

Mehr

Corporate Communications 2.0

Corporate Communications 2.0 Corporate Communications 2.0 Warum ein internationaler Stahlkonzern auf Social Media setzt Buzzattack Wien, 13.10.2011 www.voestalpine.com Agenda Social Media Strategie wie ein globaler B2B-Konzern, der

Mehr

100% AUFMERKSAMKEIT & INTERAKTION. GARANTIERT. Revolutionizing Consumer-Brand Communication.

100% AUFMERKSAMKEIT & INTERAKTION. GARANTIERT. Revolutionizing Consumer-Brand Communication. 100% AUFMERKSAMKEIT & INTERAKTION. GARANTIERT. Revolutionizing Consumer-Brand Communication. Einführung neuer Produkte? Aufbau Ihrer Marke? Aktivierung der Brand Community? Die erfolgreiche Markteinführung

Mehr

«Online-Marketing: Erfolgsstrategien für KMU s»

«Online-Marketing: Erfolgsstrategien für KMU s» März 2013 Contrexx Partnertag 2013 Online Marketing Erfolgstrategien «Online-Marketing: Erfolgsstrategien für KMU s» Contrexx Partnertag 21. März 2013 Inhalt Ziele der Webseite und Online Marketing Übersicht

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

Weiterempfehlungsmarketing

Weiterempfehlungsmarketing Weiterempfehlungsmarketing Lydia Raab Leitung Channel Development Fujitsu 2012 Agenda Weiterempfehlungsmarketing Warum ist Empfehlungsmarketing wichtig? Empfehlungsmarketing@Fujitsu? Fujitsu Facebook Präsenz

Mehr

Wir sind spezialisiert auf die Entwicklung und Umsetzung von Online Strategien für den Direktvertrieb für einzelne Hotels & Hotelgruppen.

Wir sind spezialisiert auf die Entwicklung und Umsetzung von Online Strategien für den Direktvertrieb für einzelne Hotels & Hotelgruppen. Umfangreiches Marktwissen und weite Ausdehnung Head Office Dublin (IE), Madrid (ES), Prag (CZ), Paris (FR), Rom (IT), Wien (AT), München (DE) Langjährige Erfahrung Unternehmen seit 1994 aktiv Technologie

Mehr

Keyword Advertising. Mehr Erfolg durch Keyword Advertising von dmc Neukundengewinnung und Umsatzsteigerung durch Suchmaschinenmarketing

Keyword Advertising. Mehr Erfolg durch Keyword Advertising von dmc Neukundengewinnung und Umsatzsteigerung durch Suchmaschinenmarketing Keyword Advertising Mehr Erfolg durch Keyword Advertising von dmc Neukundengewinnung und Umsatzsteigerung durch Suchmaschinenmarketing Einführung Suchmaschinen sind zu einem unverzichtbaren Instrument

Mehr

Lokales und regionales Ausbildungsmarketing für Ihr Unternehmen. Produktportfolio 2014 azubister GmbH

Lokales und regionales Ausbildungsmarketing für Ihr Unternehmen. Produktportfolio 2014 azubister GmbH Lokales und regionales Ausbildungsmarketing für Ihr Unternehmen Produktportfolio 2014 azubister GmbH Ihre Zielgruppe dort erreichen,! wo sie primär ist. MOBILE! Stellenanzeigen Diverse Such- und Filteroptionen

Mehr

MARKETING CLUB ROSTOCK e.v.

MARKETING CLUB ROSTOCK e.v. MARKETING CLUB ROSTOCK e.v. Erfolgreiches Online Marketing für Ihr Unternehmen Internetwerbung boomt nach wie vor Massive Zuwächse im Bereich Online-Marketing: Im Jahr 2011 13,2 % Steigerung Im Jahr 2012

Mehr

Content Marketing. Strategisch gedacht. Perfekt organisiert.

Content Marketing. Strategisch gedacht. Perfekt organisiert. Content Marketing. Strategisch gedacht. Perfekt organisiert. Wie kommt die Strategie ins Content Marketing? Wissen Sie eigentlich, wieviel Geld Sie durch unnützen Content verschwenden? Es gibt eine einfache

Mehr

DIGITALE TRANSFORMATION

DIGITALE TRANSFORMATION DIGITALE TRANSFORMATION WO STEHEN WIR IM VERTRIEB? VDZ DISTRIBUTION SUMMIT NILS OBERSCHELP, DPV 08. September 2015, Hamburg, Empire Riverside Hotel WAS HAT SICH GETAN? DISTRIBUTION SUMMIT Rückblick auf

Mehr

MARKETING AUTOMATION ALEX SCHOEPF

MARKETING AUTOMATION ALEX SCHOEPF 1 ALEX SCHOEPF VORSTELLUNG 2 ALEX SCHOEPF Ing. ETH BWI, Praktiker, Umsetzer '98-'08 Global Product Manager Business Development: 0 auf 90 Mio Kommunikation Neuprodukte '08-'14 Global Marketing Manager

Mehr

Modul Webradio als interaktives Marketingtool

Modul Webradio als interaktives Marketingtool WELTWEIT UND ZU JEDER ZEIT New Media Stream Control Modul Webradio als interaktives Marketingtool Stefan Gerecke Geschäftsführer Ing.-Büro Netopsie WAS STECKT DAHINTER? Individuelle Event- und Werbemaßnahmen

Mehr

Im Internet punkten mit gezielter Suchmaschinenoptimierung

Im Internet punkten mit gezielter Suchmaschinenoptimierung Im Internet punkten mit gezielter Suchmaschinenoptimierung Lassen Sie sich von Ihren Kunden finden! Impulsvortrag von Kathrin Schubert auf dem GUIDE- Netzwerktreffen am 27. Januar 2015 Kathrin Schubert

Mehr

Schulung Marketing Engine Thema : Einrichtung der App

Schulung Marketing Engine Thema : Einrichtung der App Schulung Marketing Engine Thema : Einrichtung der App Videoanleitung : http://www.edge-cdn.net/video_885168?playerskin=48100 Marketing Engine Tool : App Paket : Basis / Premium Version 1.0-09.07.2015 1

Mehr

Suchmaschinen-Marketing Das grosse Geschäft mit dem Klick

Suchmaschinen-Marketing Das grosse Geschäft mit dem Klick Studying the international way Suchmaschinen-Marketing Das grosse Geschäft mit dem Klick Prof (FH) IMC University of Applied Sciences Krems HTW Chur, März 2012 Agenda Wie Kunden suchen Wie SEM funktioniert

Mehr

Mobile Commerce. Mit dem Handy auf Shopping-Tour. http://twitter.com/lennarz. Hendrik Lennarz Consultant Trusted Shops GmbH. www.iphonedevcon.

Mobile Commerce. Mit dem Handy auf Shopping-Tour. http://twitter.com/lennarz. Hendrik Lennarz Consultant Trusted Shops GmbH. www.iphonedevcon. Mobile Commerce Mit dem Handy auf Shopping-Tour Hendrik Lennarz Consultant Trusted Shops GmbH http://twitter.com/lennarz Was ist m-commerce nicht? Was ist m-commerce? Shopping Info/News Ticketing Unterhaltung

Mehr

Online Marketing in Hotellerie & Tourismus

Online Marketing in Hotellerie & Tourismus Online Marketing in Hotellerie & Tourismus Möglichkeiten zur Schulung von Mitarbeitenden von Hotels und Tourismusbetrieben 21. Juli 2014 Seite 1 Inhaltsverzeichnis Ausgangslage... 3 Die wichtigsten Themen

Mehr

ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE

ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE Portfolio - Impulsvorträge Mittwoch, 9. bis Donnerstag, 10. April 2014 (Vormittags- und Nachmittags-Vorträge zu den verschiedenen Themenbereichen) ncm Net Communication Management

Mehr

SOCIAL MEDIA MARKETING. Alexander Brommer

SOCIAL MEDIA MARKETING. Alexander Brommer SOCIAL MEDIA MARKETING Alexander Brommer AGENDA Was ist Social Media? Was ist Social Media Marketing? Warum lohnt sich Social Media Marketing? (Ziele) Xing und Facebook Möglichkeiten und Tipps Beispiele

Mehr

Content-Marketing is King Seeding is Queen

Content-Marketing is King Seeding is Queen Content-Marketing is King Seeding is Queen Die neuen Möglichkeiten mit Blog- und Content-Marketing im SEO 1./2.3.2016 Internet World München Andreas Armbruster seonative GmbH Daimlerstraße 73 70372 Stuttgart

Mehr

Schulung Marketing Engine Thema : Einrichtung der App

Schulung Marketing Engine Thema : Einrichtung der App Schulung Marketing Engine Thema : Einrichtung der App Videoanleitung : http://www.edge-cdn.net/video_885168?playerskin=48100 Marketing Engine Tool : App Paket : Basis / Premium Version 2.0-03.11.2015 1

Mehr

Aussicht 2014 Chancen 5 Tricks Social Media oncer o O r erc k oc pit

Aussicht 2014 Chancen 5 Tricks Social Media oncer o O r erc k oc pit E Commerce Schulung Aussicht 2014 das dürfen Sie erwarten Chancen im E Commerce Mit 5 Tricks zum erfolgreichen Webshop News vom Distributor Mit Social Media mehr Kunden fischen Concerto OrderCockpit Od

Mehr

SEM Search Engine Marketing

SEM Search Engine Marketing byteflare SEO Search Engine Optimization Analyse, Konzept und Consulting byteflare ist eine Onlinemarketingagentur, deren Fokus auf SEM liegt. Suchmaschinenmarketing besteht aus Suchmaschinenoptimierung

Mehr

5. Schweizer E-Commerce Summit Verkauf von Touristikleistungen im E-Commerce

5. Schweizer E-Commerce Summit Verkauf von Touristikleistungen im E-Commerce 5. Schweizer E-Commerce Summit Verkauf von Touristikleistungen im E-Commerce Andreas Bärtsch Weisse Arena Gruppe Marketing und Sales Mitglied der Geschäftsleitung _ Dipl. Phil II, Universität Zürich _

Mehr

Connected E-Mail-Marketing. So funktioniert E-Mail Marketing heute!

Connected E-Mail-Marketing. So funktioniert E-Mail Marketing heute! Connected E-Mail-Marketing So funktioniert E-Mail Marketing heute! Herbert Hohn Inxmail Academy / Enterprise Sales E-Mail-Marketing macht Online-Shops erfolgreich! Effizienz von Online-Werbemitteln Pop-ups

Mehr

die e-commerce agentur Ihr OXID & Shopware Spezialist

die e-commerce agentur Ihr OXID & Shopware Spezialist die e-commerce agentur Ihr OXID & Shopware Spezialist Umsatzmaximierung! Mit E-Commerce Kunden finden & binden für Ihren Vertriebserfolg Was können wir für Sie tun? Sie wollen einen neuen Shop konzipieren

Mehr

Social Networking für Finanzvertriebe

Social Networking für Finanzvertriebe Social Networking für Finanzvertriebe Social Networking IHK zu Essen, 8. November 2011 Agenda 1. Social Media Grundlagen 2. Individuelle Ziele 3. Zeitmanagement 4. Relevante Portale, in denen man gefunden

Mehr

Web-Marketing und Social Media

Web-Marketing und Social Media Web-Marketing und Social Media Trends & Hypes Stephan Römer 42DIGITAL GmbH Web-Marketing und Social - stephan.roemer@42digital.de - Berlin, 05/2013 - Seite 1 K u r z v i t a Studierter Medieninformatiker

Mehr

Leistungen und Preise

Leistungen und Preise Leistungen und Preise Digitale Medien Neue Leistungen 2014 MDH-Webseite MDH- 1 Änderungen in den en Folgende Änderungen wurden in den en durchgeführt: - Die für Google-Ad-Words-Kampagnen wurden auf 99,00

Mehr

Die Homepage als Bestseller!

Die Homepage als Bestseller! Die Homepage als Bestseller! Wer seinen Kunden sucht hat kein Konzept sich finden zu lassen! Gute Gründe, warum Vermarkten, Verkaufen und Beziehungsmanagement neue Wege gehen müssen Internet: Vergleich

Mehr

ONLINE MARKETING TRICKS 2015

ONLINE MARKETING TRICKS 2015 Die besten ONLINE MARKETING TRICKS 2015 für Profis TIPP 1 Das richtige Content Marketing Backlinks kaufen, eine Website in hunderte Kataloge eintragen oder Links tauschen ist teuer, mühselig, bringt Ihren

Mehr

Die TMB Contentstrategie die wichtigste Folie!

Die TMB Contentstrategie die wichtigste Folie! Rückblick auf die Werkstätten des gestrigen Tages mit Ausblick & Handlungsempfehlungen für den Tourismus in Brandenburg Dialog zwischen Dieter Hütte und Jan Hoffmann im Rahmen des Tages des Brandenburgischen

Mehr

ansprechen und Reseller unterstützen

ansprechen und Reseller unterstützen Neu: Online Lead dgeneration Endkunden d (B2B/B2C) ansprechen und Reseller unterstützen Januar 2014 Endkunden Werbung 300 000 000 Endkunden direkt ansprechen und/oder 1 000 000 Impressions pro Monat erreichen

Mehr

CCV. Shop. Verkaufen rund um die Uhr. Erweiterung Ihrer Vertriebskanäle. Verlängerung Ihrer Öffnungszeiten. Bindung Ihrer Kunden

CCV. Shop. Verkaufen rund um die Uhr. Erweiterung Ihrer Vertriebskanäle. Verlängerung Ihrer Öffnungszeiten. Bindung Ihrer Kunden CCV Shop Verkaufen rund um die Uhr Erweiterung Ihrer Vertriebskanäle Verlängerung Ihrer Öffnungszeiten Bindung Ihrer Kunden Einstieg als Unternehmer Testen Sie unser Angebot jetzt kostenlos. Oder entscheiden

Mehr

vom Lead zum Top-Kunden in drei Schritten Alexandra Vetrovsky-Brychta Marketing on Tour in Wien, 10.11.2011

vom Lead zum Top-Kunden in drei Schritten Alexandra Vetrovsky-Brychta Marketing on Tour in Wien, 10.11.2011 Mehr Erfolg, mehr conversion vom Lead zum Top-Kunden in drei Schritten Alexandra Vetrovsky-Brychta Marketing on Tour in Wien, 10.11.2011 Agenda Kurzvorstellung Schober Qualifizierte Leadgenerierung Targeting

Mehr

Web Analytics Kontrolle von Online Aktivitäten

Web Analytics Kontrolle von Online Aktivitäten Web Analytics Kontrolle von Online Aktivitäten Arbeitsgemeinschaft Bäder des VKU e.v., Internet & Social Media Marketing 15. September 2015, Mönchengladbach Julian Wegener Prokurist & Head of Strategy

Mehr