Total Economic Impact TM (TEI) des Microsoft SharePoint Server 2010 Projektleiter: Jeffrey North, Principal Consultant

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Total Economic Impact TM (TEI) des Microsoft SharePoint Server 2010 Projektleiter: Jeffrey North, Principal Consultant"

Transkript

1 Erstellt für Microsoft März 2010 Total Economic Impact TM (TEI) des Microsoft SharePoint Server 2010 Projektleiter: Jeffrey North, Principal Consultant

2 INHALTSVERZEICHNIS Zusammenfassung... 3 Ziel... 3 Vorgehensweise... 4 Ansatz... 4 Wichtige Ergebnisse... 5 Haftungsausschluss... 6 SharePoint Server 2010: Übersicht... 7 Analyse... 8 Wichtige Aspekte der Befragungen... 8 TEI-Rahmenstruktur Kosten Nutzen Zusätzliche Nutzen-Kategorien von SharePoint Server Risiko Flexibilität Die TEI-Rahmenstruktur: Zusammenfassung Schlussfolgerungen der Studie Anhang A: Total Economic Impact Überblick Anhang B: Glossar Anhang C: Informationen zum Projektleiter Forrester Research, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Jede unbefugte Vervielfältigung ist strengstens untersagt. Die Informationen basieren auf den am besten geeigneten Ressourcen. Die hier dargelegten Meinungen sind Momentaufnahmen und können sich ändern. Forrester, Technographics, Forrester Wave, RoleView, TechRadar und Total Economic Impact sind Marken von Forrester Research, Inc. Alle anderen Marken sind das Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Nähere Informationen finden Sie auf 2

3 Zusammenfassung Im Zuge des Ausbaus ihrer Wettbewerbspositionen, auf der Grundlage der Fähigkeiten und Talente ihrer Wissensarbeiter, benötigen Unternehmen bessere Tools, um diese wichtigen Ressourcen effizienter und effektiver zu machen. Durch die zunehmende Ausrichtung von Initiativen für eine Zusammenarbeit an den Unternehmenszielen, wird der Bedarf nach einer gut orchestrierten Strategie offensichtlich. Gleichzeitig hat sich die Zusammenarbeit als kritische Kompetenz etabliert, die die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens fördert, da sie die Produktivität der Wissensarbeiter als Einzelpersonen und Teammitglieder steigert. Der schnelle Zugriff auf Informationen, Expertise, Unternehmenserfahrung und Communities, die Innovation und Effizienz fördern können, werden in der New Economy die Kennzeichen eines gut geführten Unternehmens sein. So wie einst die Herausforderungen von strukturierten Daten und Prozessen angesprochen wurden, müssen Unternehmen jetzt die Verwaltung von unstrukturierten Daten und Informationen verbessern und gleichzeitig Innovation, Ausführung und Design vorantreiben und ein enges Verhältnis mit den Kunden/Partnern aufbauen. Im Dezember 2009 wurde Forrester Consulting von Microsoft beauftragt zu untersuchen, welche betriebswirtschaftliche Gesamtauswirkung und welche potenzielle Kapitalrendite (Return on Investment, ROI) Unternehmen durch Einsatz von Microsoft SharePoint Server 2010 realisieren können. Um die finanzielle Auswirkung der Investition in die neuste Version von SharePoint zu verstehen, führte Forrester detaillierte Interviews mit 11 Microsoft-Kunden durch, die das Produkt in Gebrauch genommen haben, und stellte die daraus bezogenen Ergebnisse und zukunftsorientierten Erwartungen in einer Composite-Fallstudie eines Fachdienstleistungsunternehmens mit 5000 Mitarbeitern zusammen. Bei der Durchführung der Interviews mit Microsoft-Kunden stellte Forrester fest, dass Unternehmen beträchtliche finanzielle Nutzen aus der Konsolidierung der Zusammenarbeit, dem Dokumentenmanagement, interner und externer Portal-Software und Suche auf SharePoint Server 2010 ableiten können. Die neuen Funktionen von SharePoint 2010 können Geschäftsbereich (Lineof-Business)-Anwendungen umfassen wie z.b. Buchhaltung und Finanzwesen, Business Intelligence, Suche und andere komplexe Workloads für manche Kunden und sie können es Unternehmen ermöglichen, die Anzahl ihrer Lieferanten zu reduzieren und die Kosten von Softwarelizenzen und -pflege zu senken. Weitere Nutzen ergeben sich aus einer schlankeren IT- Verwaltung und einer vereinfachten Anwendungsentwicklung durch eine Aufrüstung von SharePoint und 2007-Umgebungen auf den SharePoint Server Die Studie ergab auch Vorteile einer verbesserten Zusammenarbeit und Produktivität der Wissensarbeiter sowie Hinweise auf eine noch stärkere zukünftige Zusammenarbeit im Zuge der Nutzung der neuen Funktionen von SharePoint Server 2010 durch die Kundenunternehmen. Ziel Das Ziel dieser Studie ist, den Lesern eine Rahmenstruktur zur Beurteilung der potenziellen finanziellen Auswirkung von Microsoft SharePoint 2010 auf ihre Organisation zu geben. Forrester bemüht sich, alle in der Analyse verwendeten Berechnungen und Annahmen deutlich aufzuzeigen. Die Leser können diese Studie verwenden, um einen Business-Case für die Investition in Microsoft SharePoint 2010 besser zu verstehen und zu vermitteln. 3

4 Vorgehensweise Microsoft entschied sich für Forrester zur Durchführung dieses Projekts zum einen aufgrund der Total Economic Impact (TEI) Methodik von Forrester und zum anderen wegen der Branchenkenntnis von Forrester in den Bereichen Enterprise-Collaboration-Strategie und -Tools, Rechnerarchitekturen, Server- und Datenzentrum-Management und dem sich abzeichnenden Trend der Verwendung von Microsoft Office als Front-End für Geschäftsbereich (Line of Business)- Informationen und -Prozesse. Forrester modelliert die finanziellen Auswirkungen der Migration oder Aufrüstung zu SharePoint Server 2010 anhand von vier grundlegenden TEI-Elementen: 1. Kosten 2. Nutzen für das gesamte Unternehmen 3. Flexibilität 4. Risiko Angesichts der zunehmenden Komplexität der Kostenanalysen, die Unternehmen im Hinblick auf IT-Investitionen durchführen, dient die TEI-Methodologie von Forrester einem wertvollen Zweck: Sie bietet ein vollständiges Bild der gesamten wirtschaftlichen Auswirkungen von Kaufentscheidungen. Ansatz Forrester verwendete für diese Studie ein Verfahren, welches fünf Schritte umfasst: 1. Forrester erhob Daten aus bereits vorliegenden Forschungsergebnissen von Forrester in Bezug auf Collaboration-Tools der nächsten Generation, den Markt der Enterprise- Collaboration-Plattformen im Allgemeinen sowie den sich abzeichnenen Trend der Verwendung von Microsoft Office als Front-End für Geschäftsbereich (Line of Business)- Informationen und -Prozesse. 2. Forrester führte Interviews mit Microsoft-Marketing- und Strategiepersonal durch, um den potenziellen Wertansatz von SharePoint Server 2010 umfassend zu verstehen. 3. Forrester führte eine Reihe detaillierter Befragungen innerhalb von 11 Organisationen durch, die SharePoint Server 2010 gegenwärtig einsetzen. 4. Forrester formulierte basierend auf den Befragungen eine Composite Organization. Die hierfür formulierte Rahmenstruktur wurde mit den Daten aus den Befragungen gefüllt und auf diese Composite Organization angewendet. 5. Forrester erstellte ein für die Befragungen repräsentatives Finanzmodell. Dieses Modell wird im Abschnitt zur TEI-Rahmenstruktur weiter unten beschrieben. 4

5 Wichtige Ergebnisse Forresters Studie lässt eine Reihe von wesentlichen Schlussfolgerungen zu: ROI. Forrester erstellte auf Grundlage der Kundenbefragungen eine TEI-Rahmenstruktur für eine Composite Organization und die zugehörige ROI-Analyse, die veranschaulicht, in welchen Bereichen sich finanzielle Auswirkungen zeigen. Die risikobereinigte Kapitalrendite (ROI) für die Composite Organization basiert ausschließlich auf Produktivitätsvorteilen (siehe Seite 25 bis 29) und beträgt, wie in Tabelle 1 dargestellt,108 Prozent, mit einer Gewinnschwelle (Tilgungsdauer) von weniger als 12 Monaten nach der Bereitstellung. Nutzen. Die sich für die Composite Organization ergebenden quantifizierten Nutzen, die die Erfahrungen und Erwartungen der für die Studie befragten Unternehmen reflektieren, belaufen sich auf ca. 3,1 Mio. (risikobereinigt, Barwert (BW)) über einen Zeitraum von drei Jahren. Diese finanziellen Nutzen umfassen Kosteneinsparungen in Bezug auf die Vermeidung von Ersatz oder Aufrüstungen des Dokumentenmanagementsystems des Unternehmens und seiner Portal-Plattform. Kosten. Die Kosten des Upgrades auf Share Point 2010 belaufen sich auf fast 1,5 Mio. (risikobereinigt, Barwert (BW)) über die ersten drei Jahre. Diese Kosten umfassen implementierungsbedingte Lohnkosten, Gebühren für Fachdienstleistungen für die Taxonomieentwicklung einer Informationsarchitektur sowie zusätzliche Serverhardware- Kosten, da das Unternehmen den Umfang seiner SharePoint-Nutzung von der bestehenden Collaboration-Plattform auf Dokumentenmanagement- und Portal-Systemfunktionen ausweitet. Es wird angenommen, dass die Composite Organization in dieser Studie eine Software-Assurance-Vereinbarung abgeschlossen hat. Diese Ergebnisse beinhalten daher keine Lizenzkosten oder Pflegegebühren für das ShaerPointServer 2010 Produkt, da diese Kosten bereits durch die Software Assurance abgedeckt sind. Tabelle 1 veranschaulicht den risikobereinigten Cashflow für die Composite Organization basierend auf den Daten und Merkmalen, die im Zuge der Befragungen ermittelt wurden. Forrester nimmt eine Risikobereinigung dieser Werte vor, um die potenziellen Unsicherheiten bei der Kosten- und Nutzenschätzung einer Technologieinvestition zu berücksichtigen. Der risikobereinigte Wert soll eine konservative Schätzung bereitstellen, die alle potenziellen Risikofaktoren mit möglichen späteren Auswirkungen auf die ursprünglichen Kosten- und Nutzenschätzungen einbezieht. Eine detailliertere Erläuterung zu Risiken und Risikobereinigungen, die in dieser Studie verwendet wurden, ist im Abschnitt Risiko zu finden. Tabelle 1: Kapitalrendite (ROI) der Composite Organization, risikobereinigt. Übersicht Finanzergebnisse Ursprüngliche Prognose Risikobereinigt ROI 140 % 108 % Tilgungsdauer (in Monaten) 9,0 10,4 Gesamtkosten (BW) ( ) ( ) Gesamtnutzen (BW) Summe (KW)

6 Haftungsausschluss Der Leser muss Folgendes beachten: Die Studie wurde von Microsoft in Auftrag gegeben und von der Forrester Consulting Group geliefert. Microsoft hat Überprüfungen vorgenommen und Forrester Rückmeldungen gegeben, aber Forrester hat sich die redaktionelle Kontrolle über die Studie und die Studienergebnisse vorbehalten. Die Kunden für die Befragungen wurden von Microsoft angegeben. Forrester stellt keine Vermutungen bezüglich potenzieller Kapitalrenditen an, die anderen Unternehmen zugute kommen. Forrester empfiehlt den Lesern ausdrücklich, eigene Schätzungen innerhalb der in der Studie dargelegten Rahmenstruktur zu verwenden, um die Angemessenheit einer Investition in SharePoint Server 2010 zu ermitteln. Diese Studie ist nicht als Wettbewerbsanalyse für Produkte aufzufassen. 6

7 SharePoint Server 2010: Übersicht Laut Angaben von Microsoft ermöglicht SharePoint 2010 Unternehmen die Verbindung und Befähigung von Mitarbeitern durch eine integrierte Reihe von umfangreichen Funktionen. SharePoint 2010 erleichtert die geschäftliche Zusammenarbeit im weitesten Sinn und eröffnet Kollegen, Partnern und Kunden neue und effektive Möglichkeiten der Zusammenarbeit. Beispiele der Enterprise-Funktionen von SharePoint: Sites SharePoint bietet eine einfache Infrastruktur zur Bereitstellung von Portal- und Collaboration- Funktionen für Intranet-, Extranet- und Internet-Websites. Es bringt Benutzer zusammen, so dass sie Informationen, Daten und Fachkenntnisse über Unternehmen hinweg weitergeben und gemeinsam benutzen können. Search SharePoint verleiht den Benutzern die Fähigkeit, gewünschte Inhalte, Informationen und Personen zu finden, und zwar durch Verbindung einer integrierten, einfach zu verwaltenden Plattform mit führender Best-of-Breed -Enterprise-Suchtechnologie. Communities SharePoint ermöglicht Personen die Zusammenarbeit auf eine Art und Weise, die für sie am effektivsten ist. Gemeinschaften ermöglichen Personen die Zusammenarbeit in Gruppen, gemeinsame Nutzung von Wissen und Ideen, Kontaktaufnahme mit Kollegen und einfache Auffindung von Informationen und Experten. Insights SharePoint ermöglicht Benutzern Zugang zu und die Interaktion mit Informationen über unstrukturierte und strukturierte Datenquellen. Es befähigt die Benutzer, die richtigen Personen und Fachkenntnisse aufzufinden, um bessere und agilere Geschäftsentscheidungen zu treffen. Content Mit SharePoint können alle Benutzer an einem gesteuerten und konformen Inhaltsmanagement- Lebenszyklus teilnehmen. SharePoint ermöglicht den kompetenten Ausgleich der Benutzererfahrung mit Unternehmensgrundsätzen und -verfahren. Composites Die Benutzer können schnell auf Geschäftsanforderungen reagieren, indem sie ihre eigenen No- Code-Lösungen an Ort und Stelle oder in the cloud durch einen umfassenden Satz von Bausteinen, Tools und Selbstbedienungsfunktionen erstellen. IT-Fachleuten ermöglichen die Verbesserungen in SharePoint 2010 die Förderung der Produktivität, da sie eine skalierbare, vereinheitliche Infrastruktur und flexible Bereitstellungsoptionen bieten. Für Entwickler stellt SharePoint 2010 eine Entwicklungsplattform zur schnellen Entwicklung von Lösungen und zur Reaktion auf Geschäftsanforderungen bereit. Entwickler können effizient und produktiv arbeiten, indem sie sich der bekannten Tools wie Microsoft Visual Studie und SharePoint Designer bedienen. 7

8 Analyse Forrester verwendete die folgenden Schritte, um einzuschätzen, welche finanzielle Bedeutung die Implementierung von SharePoint 2010 für ein Unternehmen haben kann: Befragung von Mitarbeitern aus den Vertriebs-, Marketing- und Strategiebereichen von Microsoft Detaillierte Befragungen von 11 Organisationen, die das untersuchte Produkt gegenwärtig einsetzen Erstellung einer Composite Organization basierend auf den Eigenschaften der befragten Organisationen Entwicklung eines allgemeinen Finanzmodells für die Implementierung von SharePoint 2010 Wichtige Aspekte der Befragungen Für diese Studie wurden Vertreter der folgenden Microsoft-Kundenunternehmen befragt: 1. Ein multinationales Lebensmittelunternehmen 2. Eine multinationale Beratungsfirma 3. Ein führender Anbieter von Elektrizität und Erdgas 4. Ein globales Unterhaltungsunternehmen 5. Ein internationaler News-Wire-Dienst 6. Eine landesweite Finanzdienstfirma für den Einzelhandel 7. Ein Electronic-Discovery-Dienstleistungsunternehmen 8. Ein globaler IP-Netzwerkdienstanbieter 9. Ein nordamerikanisches Telekommunikationsunternehmen 10. Ein nordamerikanischer Erdgasproduzent 11. Ein Verkehrsministerium Die Interviews ergaben eine Reihe von nützlichen Einblicken in die Implementierung und Verwendung von SharePoint Server 2010 in diesen Organisationen. Die wichtigen Einflussfaktoren für die Investition in SharePoint 2010 variierten entsprechend den folgenden Punkten unter den befragten Unternehmen: 8

9 Die Realisierung von Kosteneinsparungen durch Konsolidierung der Enterprise- Funktionen und Implementierung neuer Funktionen, die von SharePoint 2010 angeboten werden. Die an der Studie beteiligten Unternehmen zitierten tatsächliche oder potenzielle Kostensenkungen für Software aufgrund der Maßnahmen zur Konsolidierung auf der Microsoft-Plattform, im Zuge derer ältere, teurere Software und Unterstützungsverträge mit anderen Anbietern eliminiert wurden. Konsolidierung der sich stark vermehrenden Collaboration-Tools. Wie eine befragte Person angab: Die Existenz von zu vielen Tools behindert die Zusammenarbeit. Befähigung der Geschäftseinheiten zum Management einer größeren Zahl ihrer eigenen Collaboration- und Inhalts-Tools bei gleichzeitiger Freisetzung von IT-Ressourcen, die vorher an Verwaltungs-, Pflege- und Anpassungsaufgaben gebunden waren. Erleichterung der Auffindung von strukturierten und unstrukturierten organisationsinternen und -externen Inhalten. Verbesserung der Prozesseffizienz und des Workflow-Managements und Verbesserung der Zusammenarbeit im gesamten Unternehmen. Entwicklung von Funktionen zur Integration von vorhandenen Datenspeichern, Finanzdaten und vielen verschiedenen Unternehmensinhalten und Geschäftsintelligenzanwendungen in SharePoint Eröffnung von Optionen zur Realisierung von potenziellen zukünftigen Nutzen aus einer relativ einfachen Integration von Geschäftsintelligenz und ERP, CRM und anderen Geschäftsbereich (Line of Business)-Anwendungen. Umstellung der Schulung von der herkömmlichen, von einem Kursleiter geleiteten Präsenzschulung, die eine Anreise der Teilnehmer erfordert, auf die Selbstbedienungsund bedarfsgerechte Bereitstellung von betrieblichen Schulungsinhalten. Verbesserung der Produktivität der Mitarbeiter durch Bereitstellung von integrierten Inhalten und Unterlagenmanagement, das eine einheitliche Datenklassifikationsschnittstelle verwendet, sowie ein den Endbenutzern besser zugängliches Inhaltsmanagement. Befähigung der Unternehmens-Governance und -grundsätze im Bereich gegenwärtig unstrukturierter Datenprozesse zur Verbesserung des Risikomanagements. Ausnutzung der Co-Authoring (Koautorenschaft)-Funktionen, so dass mehr als jeweils ein Mitarbeiter einen Inhaltspunkt bearbeiten kann. Wirksamer Einsatz der.net-entwicklungsfertigkeiten im Unternehmen zum Aufbau von neuen Kategorien inhaltszentrierter Anwendungen. Reduktion der Hardware-Aufstandsfläche. Alle an der Studie beteiligten Unternehmen befinden sich in den Frühstadien der Übernahme von SharePoint 2010, was zu einer weniger zuverlässigen Messung und Abschätzung der Produktivität führt als diese bei Investitionen in eine technisch ausgereifte Software möglich sind. Trotzdem kann 9

10 auf der Grundlage der hohen Kosteneinsparungen ein aussagekräftiger Business-Case vorgelegt werden. Die meisten Firmen in dieser Studie beschrieben ihre Investition in SharePoint 2010 als natürliche Aufrüstung von SharePoint 2003 und 2007 zum fortgesetzten Aufbau eines kollaborativen System of Record für Informationen und zur Abwendung von unzusammenhängenden Softwareanwendungen und Dateifreigaben und Hinwendung zu persönlichen Websites, Blogs, Wikis und anderen Web 2.0-Funktionen. Die meisten Unternehmen berichteten einen erwarteten Abbau von IT-Personal, das auf die Pflege von Anwendungen von Geschäftseinheiten und Collaboration- Tools spezialisiert ist, so dass sich dieses IT-Personal auf strategisch wichtigere Projekte konzentrieren kann. TEI-Rahmenstruktur Auf Grundlage der aus den Kundenbefragungen bezogenen Informationen entwickelte Forrester eine TEI-Rahmenstruktur für die Unternehmen, die eine Implementierung der Collaboration- Plattform in Erwägung ziehen. Der Zweck dieser Rahmenstruktur besteht darin, die Kosten, Nutzen, Risikofaktoren und die Flexibilität zu ermitteln, die sich auf die Entscheidung zur Investition in die Collaboration-Produkte von Microsoft auswirken. Composite-Unternehmen Auf der Grundlage der Interviews mit 11 Microsoft SharePoint 2010-Kunden entwickelte Forrester eine Composite-Firma und eine dazugehörige Kapitalrendite (ROI)-Struktur, die die Investition in eine Vor-Ort-Implementierung (sog. on-premise ) von SharePoint 2010 wiedergeben. Die Composite Organization, die Forrester basierend auf diesen Befragungen formuliert hat, ist ein Fachdienstleistungsunternehmen, das Dienste in den Bereichen Arbeitnehmervergütung und Arbeitgeberleistungen, Talentmanagement und strategisches Humankapitalmanagement für schnell wachsende Unternehmen anbietet. Die folgenden Punkte sind wichtige Merkmale der Composite Organization, die in der Fallstudie beschrieben wird: Größe und Dimensionen des Unternehmens Umsatz 1 Mrd Büroangestellte und 5000 Anwender von SharePoint Niederlassungen an 25 Orten in Nordamerika und 15 Niederlassungen in Europa, Südamerika und dem Asien-Pazifik-Raum. Der Großteil der Arbeit wird als Fernarbeit von kleinen Teams an Kundenstandorten durchgeführt. Umfeld vor der Investition Vor der Investition in SharePoint 2010 wurde die Collaboration-Umgebung des Unternehmens durch ein breites Spektrum an unzusammenhängenden Tools und Anwendungen unterstützt. Die Collaboration-Umgebung umfasste Tools, die auf die Arbeitsweise des Unternehmens vor fünf Jahren angepasst worden waren, was dazu führte, dass die Benutzer eine zunehmende Frustration mit den nicht aneinander angepassten Tool-Funktionen und Anforderungen ihrer Arbeiten aufbauten. Drittanbietersoftware, die für Portal-, Dokumenten- und Webinhaltsmanagement und als Datenbank-Engine für Portal und Internet, für Projektportfolio-Management, Blogging, Wikis und andere Anwendungen benutzt wurde; hausgemachtes Lernmanagement- System. 10

11 Die Benutzung von SharePoint ist in jedem Unternehmensbereich weit verbreitet, einschließlich einer Mischung von SharePoint 2007 (seit über einem Jahr in Benutzung) und SharePoint Vorherige Investition in einen Großteil der erforderlichen 64-Bit-Hardware. Das Unternehmen hat seine SharePoint-Software mit einem Software-Assurance-Vertrag abgesichert. Gründe für die Investition in SharePoint 2010 Das Composite-Unternehmen sieht einen wachsenden Bedarf zum Aufbau einer Kultur der Zusammenarbeit und Verwendung von modernen Tools und Infrastruktur zur Unterstützung der Collaboration-Trends, die die Mitarbeiterproduktivität verbessern und Wettbewerbsvorteile für den Kundendienst schaffen werden. Des Weiteren hat das Unternehmen Möglichkeiten für beträchtliche Kosteneinsparungen auf der Grundlage der Tool- und Technologie-Konsolidierung ermittelt: Aufbau einer Collaboration-Plattform, die nicht fest kodiert ist und im Hinblick auf sich ändernde Geschäftsanforderungen, Normen und rechtliche Anforderungen, Kommunikationsmuster, Arbeitsabläufe und Berichterstattung flexibel sein kann. Konsolidierung der zahlreichen Tools, Technologien und Anbieter, um Kosten zu sparen und um die Pflege und Managementanforderungen zu reduzieren. o o o o Konsolidierung der Collaboration-Umgebung und Unterstützung von Teamaktivitäten auf einer einzigen Plattform. Einsatz neuer Funktionen von SharePoint 2010 für das Dokumenten- und Unterlagenmanagement, Blogging, Wikis und andere Anwendungen sowie Ersatz eines hausgemachten Lernmanagementsystems. Einführung einer einheitlichen Plattform für das Management von Web- und Unternehmensinhalten. Wirksamer Einsatz der Vertrautheit der Benutzer und IT-Mitarbeiter mit den MS Office-Anwendungen. Abwendung von Schulungen mit Schulungsleitern und Hinorientierung zu Selbstbedienungstutorials und Teamlernsituationen, so dass Nutzen aus bedarfsgerechtem Lernen, geringeren Zeitanforderungen und Einsparungen bei den Anreisekosten realisiert werden können. Verlagerung der Entwicklung von einfachen SharePoint-Anwendungen und neuen Collaboration-Funktionen in die Geschäftseinheiten, so dass die IT-Ressourcen für strategisch orientierte Projekte freigesetzt werden. Steigerung der Produktivität der Geschäftsbenutzer/Wissensarbeiter. o Integration des Inhalts- und Unterlagenmanagements durch Verwendung einer gemeinsamen Datenklassifizierungsschnittstelle. 11

12 o o o o Ermöglichung der gleichzeitigen Arbeit an Dokumenten für mehrere Benutzer ohne zeitliche Verzögerungen durch An- und Abmelden über Co-Authoring- Funktionen. Verbesserung der Suchfunktionen und Zeiteinsparung für Wissensarbeiter, die mit der Auffindung von Unternehmens-, Kunden- und externen Inhalten beschäftigt sind. Bereitstellung einer effektiveren Unterstützung für Telearbeiter und virtuelle Teams. Unterstützung der Arten von Social Computing und Web 2.0-Funktionen, mit denen die Mitarbeiter vertraut sind, durch My Sites, Team-Sites und gemeinsame Nutzung von Wissen und Ideen sowie Unterstützung eines besseren Zugangs zu Experten und Gemeinschaften, die von Interesse sind. Steigerung der Produktivität des IT-Personals. o o o Neuzuweisung von IT-Ressourcen von Verwaltungsaufgaben zur Entwicklung von kleinen Anwendungen. Konsolidierung der IT-Arbeit auf.net-programmierer und weniger starke Betonung von Java und anderen Technologien. Entwicklung von Enterprise-Webdiensten mit Orientierung auf Wiederverwendung, d.h. größere Leistung mit weniger IT-Ressourcen. Realisierung von Einsparungen bei den Hardwarekosten. Annahmen in der Rahmenstruktur Tabelle 2 zeigt den Diskontsatz, der in den Barwert (BW) - und Kapitalwertberechnungen [NPV] verwendet wurde, sowie den Zeithorizont, der für die Finanzmodelle zugrunde gelegt wurde. Tabelle 2: Allgemeine Annahmen Ref. Allgemeine Annahmen Wert Diskontsatz 10 % Analysedauer Drei Jahre Unternehmen verwenden, je nach ihrer aktuellen Situation, in der Regel Diskontsätze zwischen 8 und 16 Prozent. Dem Leser wird empfohlen, sich mit seiner Finanzabteilung in Verbindung zu setzen, um den für die eigene Organisation am besten geeigneten Diskontsatz zu bestimmen. 12

13 Kosten Die mit dieser Implementierung von SharePoint 2010 verbundenen Hauptkosten sind: 1) Lohnkosten für Implementierung; 2) Fachdienste für Taxonomieentwicklung und Governance; und 3) Kosten für Aufrüstung der Server-Hardware. Im Folgenden werden die in die Finanzanalyse eingehenden Kosten erläutert. Client-Software Es wird angenommen, dass die Composite Organization einen Software-Assurance-Vertrag abgeschlossen hat, wie die für diese Studie befragten Unternehmen, so dass die finanzielle Rahmenstruktur keine Lizenzkosten oder Gebühren für Softwarepflege umfassen. Diese Kosten werden durch die Software-Assurance abgedeckt. Interne Lohnkosten Aufrüstung der Collaboration-Plattform Die für diese Studie befragten Kunden beschrieben die internen Mitarbeiter, die für die Einrichtung und Einführung der Collaboration-Funktionen von SharePoint 2010 und der Aufrüstung von ihren SharePoint 2007-Plattformen erforderlich sind. Für das Composite-Unternehmen werden vier IT- Mitarbeiter ein Projektleiter, zwei Entwickler und ein Administrator für einen Zeitraum von acht Wochen benötigt. Die Gesamtkosten für diese Phase belaufen sich auf , wobei ein durchschnittlicher Stundensatz von 65 (inkl. Sozialkosten) zugrunde gelegt wird. Diese Anstrengung beinhaltet die Aufrüstung von SharePoint 2007 (und, in gewissem Maße, SharePoint 2003) für vergleichbare Funktionen, die auf der älteren Plattform vorhanden waren. Tabelle 3: Lohnkosten für Implementierung SharePoint Collaboration-Plattform Ref. Metriken Berechnung Anfangskosten / Jahr 0 Jahr 1 Jahr 2 Jahr 3 Gesamt A1 Anzahl VbEs 4 A2 Stundensatz inkl. Sozialkosten 65 A3 Stunden 40 x 8 Wochen 320 At Lohnkosten für Implementierung SharePoint 2010 Collaboration-Plattform A1 * A2 * A Interne Lohnkosten Migration der Dokumentenmanagement-Plattform Das Composite-Unternehmen wird die Dokumentenmanagement-Funktionen von SharePoint implementieren und die Verwendung seiner früheren Dokumentenmanagement-Tools allmählich einstellen. Das etablierte Dokumentenmanagement-System ist fast an einem Punkt angekommen, wo es ersetzt werden muss, und die neuste Version von SharePoint wurde ausersehen, um diese Konsolidierung möglich und finanziell attraktiv zu machen. Um diesen Wechsel vorzunehmen, werden interne IT-Ressourcen eingesetzt, um verschiedene Aufgaben durchzuführen und die 5000 Benutzer des Unternehmens zu befähigen, Dokumente als integrierte Funktion ihrer Collaboration- Aktivitäten zu verwalten. Vier Ressourcen mit einem Gesamtarbeitsumfang von 400 Stunden in der ersten Phase werden Kosten in Höhe von produzieren (siehe Tabelle 4). Die Arbeit 13

14 wird aus der Anpassung von SharePoint zur Erfüllung bestimmter Unternehmensanforderungen bestehen. Das bestehende Dokumentenmanagement-System wird auf unbestimmte Zeit unangetastet gelassen (jedoch werden nach Jahr 1 keine neuen Dokumente mehr hinzugefügt). Tabelle 4: Lohnkosten für Implementierung Dokumentenmanagement-Plattform von SharePoint 2010 Ref. Metriken Berechnung Pro Zeitraum Jahr 1 Jahr 2 Jahr 3 Gesamt B1 Anzahl VbEs 4 B2 Stundensatz inkl. Sozialkosten 65 B3 Stunden 400 Bt Lohnkosten für Implementierung SharePoint 2010 Dokumentenmanagement-Plattform B1 * B2 * B Interne Lohnkosten Neuaufbau des Portal-Stacks in SharePoint 2010 Das bestehende Portal-Softwarepaket und die Hardware des Unternehmens stehen auch kurz vor dem Punkt, an dem sie ersetzt werden müssen. Das Composite-Unternehmen wird daher ihre Verwendung im Jahr 2011 zugunsten von Parallelfunktionen in SharePoint 2010 einstellen. Das Portal-Stack wird mit SharePoint 2010 neu aufgebaut, so dass eine separate Anwendungsmaschine, ein Web-Server, HTML-Host und Datenbank unnötig sind. Eine Komponente eines Drittanbieters wird zur Verknüpfung von SharePoint 2010 mit der bestehenden Dokumentenmanagement-Umgebung verwendet. Diese Initiative erfordert einen Projektmanager, zwei Entwickler, zwei Administratoren und 0,5 Datenbankverwalter. Laut Schätzungen werden 5,5 IT-Ressourcen ca. vier Monate oder insgesamt 700 Arbeitsstunden IT-Zeit auf die Implementierung von SharePoint 2010 zur Verwendung als neue Portal-Plattform aufwenden. Wie aus Tabelle 5 ersichtlich ist, belaufen sich die Gesamtkosten der Implementierung für das Composite-Unternehmen auf , wobei ein durchschnittlicher gemischter Satz von 70 pro Stunde und 700 Stunden zugrunde gelegt werden. Tabelle 5: Neuaufbau des Portal-Stack in SharePoint 2010 Ref. Metriken Berechnung Anfangskosten / Jahr 0 Jahr 1 Jahr 2 Jahr 3 Gesamt C1 Anzahl VbEs 5,5 C2 Stundensatz inkl. Sozialkosten 70 C3 Stunden 700 Ct Neuaufbau des Portal- Stack in SharePoint 2010 C1 * C2 * C

15 Interne Lohnkosten Neuaufbau der Portal-Websites in SharePoint 2010 Der Neuaufbau von internen und externen Websites und der Transfer von Inhalten auf die neue Portalplattform erfordert anfänglich die Arbeit von einem Projektleiter, zwei Entwicklern, einem Administrator und einem Designer. Weniger Ressourcen werden in Jahr 1 benötigt, da diese Arbeit beendet sein wird. Tabelle 6 zeigt die Kosten für den anfänglichen Zeitraum in Höhe von und Lohnkosten in Jahr 1 in Höhe von , die sich insgesamt auf belaufen. Tabelle 6: Neuaufbau der Portal-Websites in SharePoint 2010 Ref. Metriken Berechnung Anfangskosten / Jahr 0 Jahr 1 Jahr 2 Jahr 3 Gesamt D1 Anzahl VbEs 4,5 3 D2 Stundensatz inkl. Sozialkosten 65 D3 Stunden 750 Dt Neuaufbau der Portal-Websites D1 * D2 * D Fachdienstleistungen - Taxonomie Eine Reihe von Unternehmen, die für diese Studie befragt wurden, gaben an, dass sie Pläne für den Einsatz von Fachdienstleistungen zur Unterstützung der Erstellung und Implementierung der Taxonomie und Definition der Metadaten haben. Andere Unternehmen erwarten, diese Arbeiten mithilfe von unternehmensinternen Ressourcen auszuführen. Eines der Ziele der Implementierung von SharePoint ist, die gegenwärtig unstrukturierten Daten benutzerfreundlicher und besser überschaubar zu machen. Um das zu erreichen, ist eine auf einer gut durchdachten Taxonomie basierende Informationsarchitektur zwingend erforderlich. Forrester geht von der Annahme aus, dass das Composite-Unternehmen eine Beratungsfirma zur Unterstützung und Einbringung von Best Practice Lösungen einstellen wird. Diese Kosten belaufen sich auf , wie in der Tabelle unten gezeigt. Tabelle 7: Beratungsdienste für Taxonomie Ref. Metriken Berechnung Anfangskosten / Jahr 0 Jahr 1 Jahr 2 Jahr 3 Gesamt E1 Anzahl der Berater 2 E2 Stundensatz 200 E3 Stunden 500 Et Fachdienstleistungen - Taxonomie E1*E2*E

16 Hardwarekosten Forrester geht von der Annahme aus, dass das Composite-Unternehmen zur Unterstützung der SharePoint 2010-Implementierung 20 zusätzliche 64-Bit-Server zum Preis von je erwerben muss. Die Gesamthardwarekosten belaufen sich auf Zum Betrieb von zwei Instanzen von FAST-Search wird eine Server-Hardware zum Preis von pro Instanz benötigt. Tabelle 8: Hardwarekosten Ref. Metriken Berechnung Anfangskosten / Jahr 0 F1 Kosten pro Server F2 Anzahl Einheiten 20 F3 Such-Serverhardware * Ft Hardwarekosten (F1*F2)+F Bestehendes Dokumentenmanagement Jährliche Wartung Da das Unternehmen sein bestehendes Dokumentenmanagement-System für die dort gespeicherten Dokumente beibehalten wird, und um die Integrität des Archivs zu erhalten, werden weiterhin jährliche Pflegekosten in Höhe von pro Jahr anfallen. Gesamtkosten Die Gesamtkosten für die anfängliche Implementierung und eine Reihe von Initiativen auf der SharePoint 2010-Plattform sind in Tabelle 9 unten aufgezeigt. Tabelle 9: Gesamtkosten (ohne Risikobereinigung) Kosten Einführung Jahr 1 Jahr 2 Jahr 3 Gesamt Lohnkosten für Implementierung SharePoint 2010 Collaboration- Plattform Lohnkosten für Implementierung SharePoint 2010 Dokumentenmanagement-Plattform Neuaufbau des Portal-Stack in SharePoint 2010 Neuaufbau der internen Portal- Websites

17 Kosten Einführung Jahr 1 Jahr 2 Jahr 3 Gesamt Fachdienstleistungen Taxonomie Hardwarekosten Bestehendes Dokumentenmanagement Jährliche Pflege Gesamt Nutzen Wir werden eine Senkung der Gesamtkosten erzielen, während wir alle neusten und besten Funktionen von SharePoint 2010 bereitstellen. Der vielleicht größte Wert ist unsere Fähigkeit, endlich Aufgaben in die Geschäftsbereiche zu delegieren, so dass sie das System besser nutzen können, um ihre spezifischen Anforderungen zu erfüllen. Systemadministrator, Energieunternehmen In Interviews mit Microsoft-Kunden identifizierte Forrester die folgenden wichtigen Nutzen, die sich aus einer Investition in den Microsoft SharePoint Server 2010 ergeben: 1) Verlagerung der Aufwendungen für Aufrüstungen der Software- und Hardware-Infrastruktur, die für die Collaboration-Platform des Unternehmens erforderlich wären; 2) Vermeidung der Kosten des Ersatzes der bestehenden Dokumentenmanagement-Plattform durch die Implementierung der SharePoint 2010 Dokumentenmanagement-Funktionen; 3) Kosteneinsparungen, die sich aus der Einstellung der Verwendung der früheren Portal-Plattform zugunsten der Portal-Funktionen in SharePoint 2010 ergeben; und 4) Erfordernis von weniger Ressourcen für die IT-Verwaltung und Anwendungsentwicklung. Und schließlich erwarten die Kunden, dass sie Nutzen aus der verbesserten Zusammenarbeit, Benutzerproduktivität und Prozesseffizienz beziehen. Forrester hat nicht alle Nutzen dieser letzten Kategorien in dieser Studie quantifiziert, da sich alle Kunden in der Studie in den Frühphasen ihrer ShareServer Server 2010-Einführung befinden. Diese Studie beabsichtigt, eine konservative Finanzstruktur für die finanzielle Auswirkung einer Investition in SharePoint 2010 auf der Grundlage von messbaren finanziellen Nutzen zu liefern. Die Konsolidierung der Zusammenarbeit, des Dokumentenmanagement, der internen und externen Portal-Software und Suche auf dem SharePoint Server 2010 wird es Unternehmen ermöglichen, die Anzahl der Anbieter zu reduzieren und die Softwarelizenz- und Pflegekosten zu senken. Wie ein IT-Leiter erläuterte: In diesem stürmischen Jahr standen wir vor der Herausforderung, unser Modell für die Unterstützung durch Anwendungsanbieter zu reduzieren und uns von älteren Technologien zu trennen anstatt sie zu aktualisieren. Wir haben Anwendungen identifiziert, die kurz vor dem Ablauf ihrer Lebensdauer standen oder deren Lebensdauer bereits überschritten war, und wir bezahlten für verlängerte Unterstützungsverträge. Vermeidung direkter Kosten Aktualisierung der Collaboration-Plattform Wenn das Composite-Unternehmen seinen Status quo aufrecht erhalten würde, ohne eine Investition in SharePoint 2010, wäre es mit der Notwendigkeit einer Investition in seine Collaboration-Plattform im nächsten Jahr konfrontiert. Das würde ein Upgrade von SharePoint

18 und 2007 auf SharePoint 2010 bedeuten und würde nur die Funktionen beinhalten, die mit den dem Unternehmen gegenwärtig zur Verfügung stehenden Funktionen vergleichbar sind. Die Lohnkosten sind die gleichen, wie es aus Tabelle 3 im Abschnitt über Kosten oben hervorgeht nur dass sie ein Jahr später anfallen. Der vorgesehene Plan verlagert diese Kosten aus Jahr 1 in die Gegenwart. Das Unternehmen investiert ein Jahr früher in SharePoint 2010 und vermeidet daher die gleichen Kosten später. Tabelle 10: Aufrüstung der Collaboration-Plattform Vermeidung von Kosten Ref. Metriken Berechnung Einführung Jahr 1 Jahr 2 Jahr 3 Gesamt G1 Lohnkosten G2 Hardware Gt Vermeidung direkter Kosten Aktualisierung der Collaboration- Plattform G1+G Vermeidung direkter Kosten - Dokumentenmanagement Ebenso wie einige der für diese Studie befragten Unternehmen ist das Composite-Unternehmen zukünftig mit einer notwendigen Aufrüstung auf seine Dokumentenmanagement-Plattform konfrontiert, die in dem Maße vermieden werden kann, wie die neuen Dokumentenmanagement- Funktionen in SharePoint 2010 die zurzeit implementierte dedizierte Anwendung ersetzen. Die Hardware, auf der das System betrieben wird, muss ebenfalls ersetzt werden. Entsprechend einiger Berichte der für diese Studie befragten Unternehmen geht Forrester von der Annahme aus, dass das Composite-Unternehmen die zusätzliche Investition in Höhe von im Jahr 3 zur Aufrüstung des bestehenden Dokumentenmanagement-Systems vermeiden wird. Forrester nimmt ebenfalls an, dass der Neuaufbau aller darin enthaltenen angepassten Funktionen durch Übernahme von SharePoint 2010 für die meisten oder alle Dokumentenmanagement- Anforderungen des Unternehmens vermieden werden kann. Das bestehende System bleibt jedoch implementiert. Darin werden die bestehenden Dokumente auf absehbare Zeit archiviert. Tabelle 11: Dokumentenmanagement Vermeidung von Kosten Ref. Metriken Berechnung Jahr 1 Jahr 2 Jahr 3 Gesamt H1 Aktualisierung -Lohnkosten H2 Hardware H3 Softwarepflege Ht Vermeidung direkter Kosten Dokumentenmanagement-Plattform H1+H2+H

19 Vermeidung direkter Kosten Aktualisierung und Pflege der Portal-Plattform Die von der Composite-Firma zum Betrieb ihrer internen und externen Websites verwendete Portal- Software und Infrastruktur sind veraltet und kostspielig. Eine Aktualisierung auf die neuste Version der Produkte des Softwareanbieters wäre Bestandteil eines Plans, wenn es nicht die parallelen Funktionen gäbe, die zurzeit in SharePoint 2010 erhältlich sind. Durch die Migration seiner internen und externen Websites und Inhalte vom alten System nach SharePoint vermeidet das Unternehmen eine kurzfristige Aufwendung von 1,2 Mio., Gebühren für die jährliche Softwarepflege in Höhe von für die Portal-Software und pro Jahr für den Server-Betrieb ein Gesamtbetrag von 2,2 Mio. über den Zeitraum von drei Jahren. Des Weiteren kann das Unternehmen durch Konsolidierung der Portal-Betriebsabläufe in der SharePoint-Plattform seine Portale auf Windows/Intel-Hardware betreiben anstatt die bestehende Unix-basierte Multivendor-Infrastruktur zu ersetzen. Tabelle 12: Portal-Plattform Vermeidung von Kosten Ref. Metriken Berechnung Jahr 1 Jahr 2 Jahr 3 Gesamt I1 Lohnkosten I2 Hardware - Ersatz I3 Pflege der Portal- Software I4 Server-Pflege 9.500*18 Server It Vermeidung direkter Kosten bestehende Portal-Plattform Größere Autonomie der Geschäftseinheiten, Verlagerung der IT-Ressourcen Ein für diese Studie befragter IT-Leiter führte aus: Weil SharePoint eine modulare Struktur hat und das Sicherheitsmodell so gestaltet ist, dass wir Aufgaben auf feingranularer Ebene an die Geschäftseinheiten delegieren können, können wir die Geschäftseinheiten befähigen, viele dieser Entscheidungen eigenständig zu treffen [und angepasste Funktionen selbst aufzubauen], während gleichzeitig eine hoch verfügbare und stabile Umgebung unterstützt wird. IT-Leiter erwarten, dass die auf Selbstbedienung basierende Website-Erstellungsfunktionen von SharePoint 2010 den Partnern der Geschäftseinheiten ermöglichen wird, Websites zu erstellen, die optimal an die Anforderungen der jeweiligen Gruppe oder Geschäftsfunktion angepasst sind. IT-Ressourcen werden für andere Anforderungen im gesamten Geschäft eingesetzt, besonders im Zuge der Entwicklung von weiteren Funktionen durch die Benutzer, z.b. mit Hilfe von PowerPivot für auf Selbstbedienung basierende Geschäftsintelligenz, verbesserte Suche oder Visio Services zur Unterstützung der Mitarbeiter im Bereich Geschäftsinformationen. 19

20 Des Weiteren zeigten die Interviews auf, dass Unternehmen mit früher Erfahrung mit SharePoint 2010 erwarten, dass die Zeiträume zur Anwendungsentwicklung aufgrund der folgenden Faktoren reduziert werden: in SharePoint integrierte Konstrukte höherer Programmiersprachen, Einfachheit der Entwicklung in einer.net-umgebung und Verwendung von sofort einsetzbaren Funktionen, verknüpften Listen, Browser-Web-Teilen sowie Formulardiensten und Web-Diensten. Laut konservativen Schätzungen von Forrester werden letztendlich vier IT-Ressourcen für mehr strategisch orientierte Aufgaben zur Verfügung stehen, da sie von Verwaltungs- und Unterstützungsaufgaben befreit werden, die gegenwärtig ihre Zeit in Anspruch nehmen. Auf diese Weise generiert das Unternehmen einen zusätzlichen Wert von fast Tabelle 13: Neuzuweisung von IT-Ressourcen Ref. Metriken Berechnung Jahr 1 Jahr 2 Jahr 3 Gesamt J1 Anzahl der IT-Ressourcen (MAK) 0,5 2 4 J2 Vergütungssatz bei voller Auslastung Jt Neuzuweisung von IT-Ressourcen J1*J Gesamtnutzen In Tabelle 14 sind die oben beschriebenen quantifizierten Nutzen zusammengefassst. Tabelle 14: Gesamtnutzen (ohne Risikobereinigung) Nutzen Jahr 1 Jahr 2 Jahr 3 Gesamt Vermeidung direkter Kosten bestehende Portal- Plattform Vermeidung direkter Kosten Aktualisierung der Collaboration-Plattform Vermeidung direkter Kosten Aufrüstung oder Ersatz der Dokumentenmanagement-Plattform Vermeidung direkter Kosten - Hardware Neuzuweisung von IT-Ressourcen Gesamt

Erfolgreiche Bereitstellung von Kommunikations- und Collaboration-Lösungen für mittlere Unternehmen

Erfolgreiche Bereitstellung von Kommunikations- und Collaboration-Lösungen für mittlere Unternehmen Ein Technology Adoption Profile im Auftrag von Cisco Systems Erfolgreiche Bereitstellung von Kommunikations- und Collaboration-Lösungen für mittlere Unternehmen März 2013 Einführung Die Art und Weise,

Mehr

Analyse der zu erwartenden Kosten der SAP HANA-Plattform

Analyse der zu erwartenden Kosten der SAP HANA-Plattform Eine TEI-Studie (Total Economic Impact ) von Forrester Im Auftrag von SAP Projektleiter: Shaheen Parks April 2014 Analyse der zu erwartenden Kosten der SAP HANA-Plattform Kosteneinsparungen durch die Umstellung

Mehr

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte.

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte. Microsoft SharePoint Microsoft SharePoint ist die Business Plattform für Zusammenarbeit im Unternehmen und im Web. Der MS SharePoint vereinfacht die Zusammenarbeit Ihrer Mitarbeiter. Durch die Verbindung

Mehr

Weltweite ecommerce-trends und das betriebswirtschaftliche Potenzial Ihrer ecommerce-plattform

Weltweite ecommerce-trends und das betriebswirtschaftliche Potenzial Ihrer ecommerce-plattform September 17, 2014 Weltweite ecommerce-trends und das betriebswirtschaftliche Potenzial Ihrer ecommerce-plattform Oliwia Berdak, Analyst, Forrester Research Sebastian Selhorst, Senior Consultant, Forrester

Mehr

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen.

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes einzelne Unternehmen ist einzigartig. Ob Gesundheitswesen oder Einzelhandel, Produktion oder Finanzwesen keine zwei Unternehmen

Mehr

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop In Zusammenarbeit mit der Seite 1 Um eine SharePoint Informationslogistik aufzubauen sind unterschiedliche Faktoren des Unternehmens

Mehr

2 SharePoint-Produkte und -Technologien

2 SharePoint-Produkte und -Technologien 7 SharePoint ist ein Sammelbegriff für einzelne Bestandteile der Microsoft Share- Point- und Windows-Server-Produkte und -Technologien. Erst die Verbindung und das Bereitstellen der einzelnen Produkte

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen

Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen im Überblick SAP-Technologie SAP Mobile Documents Herausforderungen Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen Geschäftsdokumente sicher auf mobilen Geräten verfügbar machen Geschäftsdokumente

Mehr

Executive Briefing. Big Data und Business Analytics für Kunden und Unternehmen. In Zusammenarbeit mit. Executive Briefing. In Zusammenarbeit mit

Executive Briefing. Big Data und Business Analytics für Kunden und Unternehmen. In Zusammenarbeit mit. Executive Briefing. In Zusammenarbeit mit Big Data und Business Analytics für Kunden und Unternehmen Umfangreiche und ständig anwachsende Datenvolumen verändern die Art und Weise, wie in zahlreichen Branchen Geschäfte abgewickelt werden. Da immer

Mehr

Willkommen im Wandel. Ihr persönlicher Social ECM Guide

Willkommen im Wandel. Ihr persönlicher Social ECM Guide Willkommen im Wandel. Ihr persönlicher Social ECM Guide Was kann Social ECM? Trends wie Cloud Computing, soziale Netzwerke oder mobiles Arbeiten verändern Bedürfnisse und schaffen neue Herausforderungen

Mehr

WIE KANN ICH DIE KOSTEN- UND LEISTUNGSZIELE MEINER ORGANISATION OHNE NEUE INVESTITIONEN ERFÜLLEN?

WIE KANN ICH DIE KOSTEN- UND LEISTUNGSZIELE MEINER ORGANISATION OHNE NEUE INVESTITIONEN ERFÜLLEN? WIE KANN ICH DIE KOSTEN- UND LEISTUNGSZIELE MEINER ORGANISATION OHNE NEUE INVESTITIONEN ERFÜLLEN? Wie kann ich die Kosten- und Leistungsziele meiner Organisation ohne neue Investitionen erfüllen? Das CA

Mehr

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Pressemitteilung Hamburg, 08. November 2013 SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Ergonomie kombiniert mit Leistungsfähigkeit: die BI-Experten der accantec group geben der neuen Partnerschaft

Mehr

Microsoft SharePoint 2013 Designer

Microsoft SharePoint 2013 Designer Microsoft SharePoint 2013 Designer Was ist SharePoint? SharePoint Designer 2013 Vorteile SharePoint Designer Funktionen.Net 4.0 Workflow Infrastruktur Integration von Stages Visuelle Designer Copy & Paste

Mehr

Ein Forrester Consulting Thought Leadership-Dokument im Auftrag von Avaya Der wirkliche Geschäftswert einer optimalen Kundenerfahrung

Ein Forrester Consulting Thought Leadership-Dokument im Auftrag von Avaya Der wirkliche Geschäftswert einer optimalen Kundenerfahrung Ein Forrester Consulting Thought Leadership-Dokument im Auftrag von Avaya Der wirkliche Geschäftswert einer optimalen Kundenerfahrung June 2012 Inhalt Die Konzentration auf die Kundenzufriedenheit ist

Mehr

amball business-software SharePoint 2010 think big start small Marek Czarzbon marek@madeinpoint.com

amball business-software SharePoint 2010 think big start small Marek Czarzbon marek@madeinpoint.com amball business-software SharePoint 2010 think big start small Marek Czarzbon marek@madeinpoint.com Agenda Dipl. Inf. Marek Czarzbon marek@madeinpoint.com [Tschaschbon] Software Architekt, Consulting Workflow

Mehr

Finanzielle Auswirkungen von BYOD

Finanzielle Auswirkungen von BYOD Finanzielle Auswirkungen von BYOD Die zehn wichtigsten Erkenntnisse aus der Studie Jeff Loucks/Richard Medcalf Lauren Buckalew/Fabio Faria Die Zahl der BYOD-Geräte in den sechs in unserer Studie erfassten

Mehr

Microsoft SharePoint als Technologieplattform am Beispiel Projektmanagement mit Prios Foundation

Microsoft SharePoint als Technologieplattform am Beispiel Projektmanagement mit Prios Foundation Microsoft SharePoint als Technologieplattform am Beispiel Agenda Vorstellung INNEO SharePoint als Unternehmensplattform Prios Foundation Folie 2 2010 2009 INNEO Solutions GmbH INNEO Solutions GmbH Zahlen

Mehr

Software. in der LOGISTIK LOGISTIK. Bestände richtig steuern PRAXIS

Software. in der LOGISTIK LOGISTIK. Bestände richtig steuern PRAXIS LOGISTIK PRAXIS Software Anforderungen, Funktionalitäten und Anbieter in den Bereichen WMS, ERP, TMS und SCM in der LOGISTIK Bestände richtig steuern 80912 München In Kooperation mit dem ISBN 978-3-941418-33-2

Mehr

Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft

Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft Lösungsüberblick Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft Am 14. Juli 2015 stellt Microsoft den Support für alle Versionen von Windows Server 2003

Mehr

Nachhaltige Kostensenkung mit IT Asset Management

Nachhaltige Kostensenkung mit IT Asset Management Inhalt 1. Kurzüberblick... 2 2. Was ist IT Asset Management (ITAM)?... 2 3. Wie funktioniert IT Asset Management?... 3 4. Auf welchem Stand befindet sich IT Asset Management?... 4 5. Was ermöglicht IT

Mehr

Der Arbeitsplatz der Zukunft

Der Arbeitsplatz der Zukunft Der Arbeitsplatz der Zukunft Vorsprung für Ihr Unternehmen durch zukunftssichere und optimal abgestimmte Microsoft-Produkte Dirk Heine Technologieberater Mittelstand & Partner Microsoft Deutschland GmbH

Mehr

Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation

Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation Lösungsüberblick Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation Überblick Technologien wie Cloud Computing, Mobilität, Social Media und Video haben in der IT-Branche bereits eine zentrale Rolle

Mehr

PLANON E-LEARNING. Erweitern Sie Ihr Planon-Wissen durch innovative und effiziente E-Learning-Kurse mit Echtzeit-Zugang

PLANON E-LEARNING. Erweitern Sie Ihr Planon-Wissen durch innovative und effiziente E-Learning-Kurse mit Echtzeit-Zugang PLANON E-LEARNING Erweitern Sie Ihr Planon-Wissen durch innovative und effiziente E-Learning-Kurse mit Echtzeit-Zugang Die E-Learning Services von Planon umfassen Folgendes: Allgemeines E-Learning Lösungsspezifisches

Mehr

Infografik Business Intelligence

Infografik Business Intelligence Infografik Business Intelligence Top 5 Ziele 1 Top 5 Probleme 3 Im Geschäft bleiben 77% Komplexität 28,6% Vertrauen in Zahlen sicherstellen 76% Anforderungsdefinitionen 24,9% Wirtschaflicher Ressourceneinsatz

Mehr

Ihr Weg zum digitalen Unternehmen

Ihr Weg zum digitalen Unternehmen GESCHÄFTSPROZESSE Ihr Weg zum digitalen Unternehmen INNEO-Lösungen auf Basis von Microsoft SharePoint machen s möglich! GESCHÄFTSPROZESSE Digitalisieren Sie Ihre Geschäftsprozesse mit INNEO INNEO ist Ihr

Mehr

Cloud Computing der Nebel lichtet sich

Cloud Computing der Nebel lichtet sich Cloud Computing der Nebel lichtet sich EIN ZUVERLÄSSIGER INTEGRATIONSPARTNER FÜR IHR CLOUD-ÖKOSYSTEM 46 % der CIOs geben an, dass im Jahr 2015 über die Hälfte ihrer Infrastruktur und ihrer Applikationen

Mehr

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Komfort Informationen flexibler Arbeitsort IT-Ressourcen IT-Ausstattung Kommunikation mobile Endgeräte Individualität Mobilität und Cloud sind erfolgsentscheidend für

Mehr

Big, Bigger, CRM: Warum Sie auch im Kundenmanagement eine Big-Data-Strategie brauchen

Big, Bigger, CRM: Warum Sie auch im Kundenmanagement eine Big-Data-Strategie brauchen Big, Bigger, CRM: Warum Sie auch im Kundenmanagement eine Big-Data-Strategie brauchen 01000111101001110111001100110110011001 Volumen 10 x Steigerung des Datenvolumens alle fünf Jahre Big Data Entstehung

Mehr

AXA VERSICHERUNG. Durch die Optimierung der Geschäftsprozesse mithilfe von Respond EFM konnte AXA die Kundenzufriedenheit um 2 % erhöhen CASE STUDY

AXA VERSICHERUNG. Durch die Optimierung der Geschäftsprozesse mithilfe von Respond EFM konnte AXA die Kundenzufriedenheit um 2 % erhöhen CASE STUDY Durch die Optimierung der Geschäftsprozesse mithilfe von Respond EFM konnte AXA die Kundenzufriedenheit um 2 % erhöhen 2 AXA ist einer der führenden Anbieter für finanzielle Absicherung mit 51,5 Millionen

Mehr

Die Business Plattform für Zusammenarbeit im Unternehmen und im Web. SharePoint 2010 Kosten reduzieren und Produktivität steigern

Die Business Plattform für Zusammenarbeit im Unternehmen und im Web. SharePoint 2010 Kosten reduzieren und Produktivität steigern Die Business Plattform für Zusammenarbeit im Unternehmen und im Web SharePoint 2010 Kosten reduzieren und Produktivität steigern Absolute Bedeutung der Wissensarbeit nimmt zu Auf Wissensarbeit (»tacit

Mehr

Die neue Welt des Arbeitens

Die neue Welt des Arbeitens Die neue Welt des Arbeitens Das "Office of the Future" als Chance für Unternehmen und Mitarbeiter! Achim Berg Vorsitzender der Geschäftsführung Microsoft Deutschland Von Wissensinseln zu vernetzten Informationen

Mehr

IT Lösungen, die Ihr Unternehmen voranbringen.

IT Lösungen, die Ihr Unternehmen voranbringen. IT Lösungen, die Ihr Unternehmen voranbringen. Auf Basis moderner und ausgereifter Technologien liefern wir Ihnen Softwarelösungen, die Ihr Unternehmen voranbringen. INVONIC bietet als Microsoft Gold Certified

Mehr

ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013

ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013 Unternehmensdarstellung: Microsoft IDC Multi-Client-Projekt ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013 Mobile Enterprise Management und Applications im fokus Microsoft Unternehmensdarstellung Informationen

Mehr

GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte. Communication World 2008 Marc Sauter, Cinterion Wireless Modules

GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte. Communication World 2008 Marc Sauter, Cinterion Wireless Modules GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte Communication World 2008 Marc Sauter, GmbH 2008, All rights reserved Inhalt Was ist M2M? Markttrends und -treiber Intelligent M2M Communication Eine M2M Erfolgsgeschichte

Mehr

Customer COE Kundenerfolgsgeschichte Informationsmanagement. Topic. Kundenempfehlung: Wissensmanagement

Customer COE Kundenerfolgsgeschichte Informationsmanagement. Topic. Kundenempfehlung: Wissensmanagement Topic Informationen sind eine wichtige unternehmerische Ressource. Wer zeitnah mit strukturierten Informationen arbeiten kann, generiert eindeutige Wettbewerbsvorteile für sein Unternehmen. Es ist eine

Mehr

Microsoft SharePoint 2013 Beratung

Microsoft SharePoint 2013 Beratung Microsoft SharePoint 2013 Beratung Was ist SharePoint? Warum Grobman & Schwarz? SharePoint Beratung Einführungspakete gssmartbusiness gsprofessionalbusiness Voraussetzungen Unternehmen Was ist SharePoint?

Mehr

Business Intelligence mit MS SharePoint Server

Business Intelligence mit MS SharePoint Server Business Intelligence mit MS SharePoint Server Business Intelligence mit MS SharePoint Server Business Intelligence mit MS SharePoint Server erleichtert es den Entscheidungsträgern, auf Informationen jederzeit

Mehr

Betriebswirtschaftliche Kriterien, Aufwand und Nutzen von CMMI-Implementierungen

Betriebswirtschaftliche Kriterien, Aufwand und Nutzen von CMMI-Implementierungen Betriebswirtschaftliche Kriterien, Aufwand und Nutzen von CMMI-Implementierungen Dr. Ernest Wallmüller, Wolfgang Daschner Qualität & Informatik www.itq.ch 1 Qualität & Informatik Kosten der CMMI-Nutzung

Mehr

Microsoft SharePoint 2010

Microsoft SharePoint 2010 Microsoft SharePoint 2010 Die Business-Plattform für die Zusammenarbeit im Unternehmen und im Web IT-DYNAMIX GmbH Holstentwiete 9d 22763 Hamburg sevice@it-dynamix.de Tel. 040-220 23 42 1von 13 08.05.2012

Mehr

Total Economic Impact des Cisco Unified Computing System

Total Economic Impact des Cisco Unified Computing System Eine von Forrester erstellte Total Economic Impact -Analyse für Cisco Systems Total Economic Impact des Cisco Unified Computing System Projektleiter: Sadaf R. Bellord August 2011 Hauptniederlassung Forrester

Mehr

Fünf einfache Möglichkeiten, wie Sie Ihre Unternehmenskosten senken.

Fünf einfache Möglichkeiten, wie Sie Ihre Unternehmenskosten senken. Fünf einfache Möglichkeiten, wie Sie Ihre Unternehmenskosten senken. Enterprise Content Management ist Software für digitale Archivierung, Dokumentenmanagement und Workflowprozesse. Mit ECM hat jeder Mitarbeiter

Mehr

Kundenmanagement-Software: Kosten versus Funktion

Kundenmanagement-Software: Kosten versus Funktion Kundenmanagement-Software: Kosten versus Funktion So wägen Sie das Potential und die Einschränkungen verschiedener Systeme ab und identifizieren die beste Lösung für Ihr Unternehmen. Kostenlose Customer-Relationship-Management-Tools

Mehr

Veränderte Arbeitsweisen leiten eine neue Ära des IT Support ein

Veränderte Arbeitsweisen leiten eine neue Ära des IT Support ein Ein individuelles Technology Adoption Profile im Auftrag von LANDESK Juli 2014 Veränderte Arbeitsweisen leiten eine neue Ära des IT Support ein Einleitung Seit dem Aufkommen einsatzbereiter cloudbasierter

Mehr

Microsoft SharePoint Einsatzszenarien und Use Cases

Microsoft SharePoint Einsatzszenarien und Use Cases Microsoft SharePoint Einsatzszenarien und Use Cases Was ist SharePoint? Überblick SharePoint Funktionen 8 Use Cases: SharePoint als Dokumentmanagementsystem Ersatz für Fileshare und Outlook-Aufgaben Suchmaschine

Mehr

Auf Ihr Unternehmen zugeschnittener technischer Support

Auf Ihr Unternehmen zugeschnittener technischer Support BlackBerry Technical Support Services Auf Ihr Unternehmen zugeschnittener technischer Support Mit den BlackBerry Technical Support Services für kleine und mittelständische Unternehmen erhalten Sie direkt

Mehr

Das Management Informationssystem für die Wertstoff- und Entsorgungswirtschaft und den Metallhandel

Das Management Informationssystem für die Wertstoff- und Entsorgungswirtschaft und den Metallhandel Das Management Informationssystem für die RECY CLE by tegos - das Management Informationssystem für die by tegos wurde von der tegos GmbH Dortmund basierend auf Microsoft Technologie entwickelt. Sie erhalten

Mehr

Zusammenfassung der Umfrageergebnisse Customer Intelligence in Unternehmen 23.12.2010

Zusammenfassung der Umfrageergebnisse Customer Intelligence in Unternehmen 23.12.2010 Zusammenfassung der Umfrageergebnisse Customer Intelligence in Unternehmen 23.12.2010 Autoren: Alexander Schramm Marcus Mertens MuniConS GmbH Einleitung Unternehmen verfügen heute über viele wichtige Informationen

Mehr

CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013

CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013 Fallstudie: IBM IDC Multi-Client-Projekt CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013 business-anforderungen und Geschäftsprozesse mit Hilfe von Cloud Services besser unterstützen ibm Fallstudie: highq Computerlösungen

Mehr

Besser aufgestellt: Wettbewerbsvorsprung durch verstärkte Cloud-Nutzung Ergebnisse für Deutschland

Besser aufgestellt: Wettbewerbsvorsprung durch verstärkte Cloud-Nutzung Ergebnisse für Deutschland Besser aufgestellt: Ergebnisse für Deutschland Landesspezifischer August 2015 Zusammenfassung Die Cloud ist im Aufwind, doch nur wenige Unternehmen verfügen über fortschrittliche Cloud-Strategien Eine

Mehr

Peter Scheurer. Mitglied der Geschäftsleitung SOPRA EDV-Informationssysteme GmbH. Schwerpunkte: Hosting, Technologien, Softwareentwicklung

Peter Scheurer. Mitglied der Geschäftsleitung SOPRA EDV-Informationssysteme GmbH. Schwerpunkte: Hosting, Technologien, Softwareentwicklung Zukunftsfabrik Cloud Computing Was ist das? Modernes Reporting mit OLAP, SQL Server und Powerpivot Rechnungswesen / Controlling Sneak Preview: EVS 3.0 Abschluß Peter Scheurer Mitglied der Geschäftsleitung

Mehr

Technologietag SharePoint 2010

Technologietag SharePoint 2010 Technologietag SharePoint 2010 SharePoint Plattform für Information und Zusammenarbeit Ein Blick unter die Haube Technologietag SharePoint 2010 1. Oktober 2010 Thomas Hemmer Chief Technology Officer thomas.hemmer@conplement.de

Mehr

Das Management Informationssystem für die Wertstoff- und Entsorgungswirtschaft und den Metallhandel

Das Management Informationssystem für die Wertstoff- und Entsorgungswirtschaft und den Metallhandel Das Management Informationssystem für die Wertstoff- und Entsorgungswirtschaft und den Metallhandel BI RECY CLE BI by tegos - das Management Informationssystem für die Wertstoff- und Entsorgungswirtschaft

Mehr

Microsoft Lync 2013 und Unified Communication

Microsoft Lync 2013 und Unified Communication SITaaS Kooperationsevent: Microsoft Lync 2013 und Unified Communication Idstein, 22. November 2013 Peter Gröpper. Lösungsberater Hosting Service Provider - Application Solution Agenda Trends, Fakten, Herausforderungen

Mehr

Microsoft Office SharePoint Server 2007 Überblick. Gernot Kühn Partner Technical Specialist Microsoft Deutschland Gmbh Gernotk@microsoft.

Microsoft Office SharePoint Server 2007 Überblick. Gernot Kühn Partner Technical Specialist Microsoft Deutschland Gmbh Gernotk@microsoft. Microsoft Office SharePoint Server 2007 Überblick Gernot Kühn Partner Technical Specialist Microsoft Deutschland Gmbh Gernotk@microsoft.com 30. Juli 2006 Munich, Germany 2007 Microsoft Office System Investitionen

Mehr

Collaboration: Wer sind die überzeugten, wer die zurückhaltenden Anwender?

Collaboration: Wer sind die überzeugten, wer die zurückhaltenden Anwender? Collaboration: Wer sind die überzeugten, wer die zurückhaltenden? Das Thema im Überblick Um trotz der schwierigen Wirtschaftslage einen Wettbewerbsvorteil zu erlangen, interessieren sich viele Unternehmen

Mehr

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden Jens Kaminski ERP Strategy Executive IBM Deutschland Ungebremstes Datenwachstum > 4,6 Millarden

Mehr

Müssen Sie Ihre Informationen schützen? Werden Sie aktiv mit ISO/IEC 27001 von BSI.

Müssen Sie Ihre Informationen schützen? Werden Sie aktiv mit ISO/IEC 27001 von BSI. Müssen Sie Ihre Informationen schützen? Werden Sie aktiv mit ISO/IEC 27001 von BSI. ISO/IEC 27001 von BSI Ihre erste Wahl für Informationssicherheit BSI ist die Gesellschaft für Unternehmensstandards,

Mehr

Klicken. Microsoft. Ganz einfach.

Klicken. Microsoft. Ganz einfach. EMC UNIFIED STORAGE FÜR VIRTUALISIERTE MICROSOFT- ANWENDUNGEN Klicken. Microsoft. Ganz einfach. Microsoft SQL Server Microsoft SQL Server-Datenbanken bilden die Basis für die geschäftskritischen Anwendungen

Mehr

ELCA Forum 2014 Sollten Sie Ihr kollaboratives Intranet in die Cloud bringen?

ELCA Forum 2014 Sollten Sie Ihr kollaboratives Intranet in die Cloud bringen? ELCA Forum 2014 Sollten Sie Ihr kollaboratives Intranet in die Cloud bringen? Dominique Hügli, Manager SharePoint & ECM Jean-Jacques Pittet, Senior Business Consultant September 2014 REFERENTEN Dominique

Mehr

Straffe Prozesse und Geschäftstransparenz in der Cloud

Straffe Prozesse und Geschäftstransparenz in der Cloud süberblick SAP-en für kleine und mittelständische Unternehmen SAP Business One Cloud Herausforderungen Straffe Prozesse und Geschäftstransparenz in der Cloud Profitables Wachstum kostengünstig und einfach

Mehr

BW2 CRM. Next Generation Business Applications. Erfolg lässt sich organisieren.

BW2 CRM. Next Generation Business Applications. Erfolg lässt sich organisieren. BW2 CRM Next Generation Business Applications Erfolg lässt sich organisieren. Klasse entscheidet über Masse. Erfolgsfaktor Customer Relationship Management. Der Kunde hat heute mehr Auswahlmöglichkeiten

Mehr

Vorstellung des Offertsteller

Vorstellung des Offertsteller Firmenprofil Vorstellung des Offertsteller Firmenprofil PROBYT SYSTEMS AG PROBYT SYSTEMS AG agiert als ein unabhängiges und Inhaber geführtes Informatik- und Dienstleistungs-unternehmen, das sich zum Ziel

Mehr

SharePoint Technologien 2010 Benefits für Agenturen und Kunden

SharePoint Technologien 2010 Benefits für Agenturen und Kunden Vorstellung SharePoint Technologien 2010 Benefits für Agenturen und Kunden 21.10.2010 Agenda 1. cyberpark GmbH 2. SharePoint 2010 I. Was ist SharePoint? II. III. IV. Einführungsgründe Technische Architektur

Mehr

IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2014

IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2014 Unternehmesdarstellung: Axios Systems IDC Multi-Client-Projekt IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2014 IT Service Management im Spannungsfeld von Cloud Computing und enterprise Mobility axios systems

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

AT&S Erhöht mit Verbessertem IT-Management die Effizienz und die Geschäftsflexibilität

AT&S Erhöht mit Verbessertem IT-Management die Effizienz und die Geschäftsflexibilität CUSTOMER SUCCESS STORY März 2014 AT&S Erhöht mit Verbessertem IT-Management die Effizienz und die Geschäftsflexibilität KUNDENPROFIL Branche: Fertigung Unternehmen: AT&S Mitarbeiter: 7.500 Umsatz: 542

Mehr

IDC Studie: Deutsche Unternehmen wollen mit Cloud Services Geschäftsprozesse optimieren

IDC Studie: Deutsche Unternehmen wollen mit Cloud Services Geschäftsprozesse optimieren Pressemeldung Frankfurt, 26. Juli 2013 IDC Studie: Deutsche Unternehmen wollen mit Cloud Services Geschäftsprozesse optimieren Die Fachbereiche deutscher Unternehmen fordern von der IT eine bessere Unterstützung

Mehr

Social Business, Einsatz von Collaboration und Office Apps im Unternehmen

Social Business, Einsatz von Collaboration und Office Apps im Unternehmen NACHLESE zur Microsoft Synopsis 2013 Social Business, Einsatz von Collaboration und Office Apps im Unternehmen SharePoint 2013 und seine Social Features Alegri International Group, 2013 Social Business,

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

Durch Zahlen zu Maßnahmen: Verbesserung des Travel Management Programms durch strategische KPIs und sinnvolle Messungen

Durch Zahlen zu Maßnahmen: Verbesserung des Travel Management Programms durch strategische KPIs und sinnvolle Messungen Durch Zahlen zu Maßnahmen: Verbesserung des Travel Management Programms durch strategische KPIs und sinnvolle Messungen Management Summary Durch Zahlen zu Maßnahmen: Verbesserung des Travel Management

Mehr

BROSCHÜRE: POLYCOM LÖSUNG Polycom Open Telepresence Experience

BROSCHÜRE: POLYCOM LÖSUNG Polycom Open Telepresence Experience BROSCHÜRE: POLYCOM LÖSUNG Polycom Open Telepresence Experience Verwenden Sie den H.264 High Profile-Videokomprimierungsstandard und profitieren Sie von atemberaubender HD-Qualität und niedrigeren Gesamtbetriebskosten

Mehr

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur!

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! 1 Die IT-Infrastrukturen der meisten Rechenzentren sind Budgetfresser Probleme Nur 30% der IT-Budgets stehen für Innovationen zur Verfügung.

Mehr

Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG

Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG Mit ecspand von d.velop konnten alle gewünschten Anforderungen für das Vertragsmanagement und die Eingangsrechnungsverarbeitung erfüllt werden. Integrierte SharePoint-Lösungen

Mehr

Microsoft SharePoint 2013 Lizenzmodell und Preise

Microsoft SharePoint 2013 Lizenzmodell und Preise Microsoft SharePoint 2013 Lizenzmodell und Preise Was ist SharePoint? SharePoint Lizenzierung Lizenzmodell Editionsvergleich Preise und Kosten SharePoint Online Einführung von SharePoint im Unternehmen

Mehr

inxire Enterprise Content Management White Paper

inxire Enterprise Content Management White Paper inxire Enterprise Content Management White Paper inxire Enterprise Content Management Einleitung Die Informationstechnologie spielt eine zentrale Rolle für den Informationsaustausch und die Zusammenarbeit

Mehr

Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand

Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand Was versteht man unter modernen Arbeitsstilen? Moderne Arbeitsstile erhöhen Mitarbeiterproduktivität und zufriedenheit

Mehr

whitepaper CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN UND SUPPORT-ANWENDUNGEN

whitepaper CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN UND SUPPORT-ANWENDUNGEN whitepaper CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN UND SUPPORT-ANWENDUNGEN CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN 1 Cloud-basierte Lösungen sind auf dem IT-Markt immer weiter verbreitet und werden von immer mehr

Mehr

Integration von Web Analytics in E Mail-Marketing zur Verbesserung der Kampagnenleistung

Integration von Web Analytics in E Mail-Marketing zur Verbesserung der Kampagnenleistung Integration von Web Analytics in E Mail-Marketing zur Verbesserung der Kampagnenleistung Februar 2009 Integration von Web Analytics in E-Mail-Marketing zur Verbesserung der Kampagnenleistung Eine Studie

Mehr

Produktinformation workany Stand: 02. April 2013. ITynamics GmbH Industriering 7 63868 Grosswallstadt Tel. 0 60 22-26 10 10 info@itynamics.

Produktinformation workany Stand: 02. April 2013. ITynamics GmbH Industriering 7 63868 Grosswallstadt Tel. 0 60 22-26 10 10 info@itynamics. Produktinformation workany Stand: 02. April 2013 ITynamics GmbH Industriering 7 63868 Grosswallstadt Tel. 0 60 22-26 10 10 info@itynamics.com workany @ Swiss Fort Knox Cloud Computing und Private Cloud

Mehr

Modul 1 Modul 2 Modul 3

Modul 1 Modul 2 Modul 3 Schaffen Sie Transparenz, Struktur und Zukunftssicherheit für Ihre IT durch modulare IT-Audits Die Unternehmens- und IT-Leitung benötigt ein verständliches Tool für die aktive Steuerung und Entwicklung

Mehr

DIGITALISIEREN SIE IHR ARCHIV MIT HP PLATZSPAREND UND RECHTSKONFORM

DIGITALISIEREN SIE IHR ARCHIV MIT HP PLATZSPAREND UND RECHTSKONFORM DIGITALISIEREN SIE IHR ARCHIV MIT HP PLATZSPAREND UND RECHTSKONFORM VERGESSEN SIE DAS ALTE ARCHIV ...IHR NEUES ARCHIV KANN MEHR! EINFACH, KOSTENGUNSTIG, SICHER UND RECHTSKONFORM Die Menge der im Unternehmen

Mehr

Software Lösungen von masventa

Software Lösungen von masventa Software Lösungen von masventa SoftASA Business Software Microsoft Dynamics CRM masventa Business GmbH Von-Blanckart-Str. 9 52477 Alsdorf Tel. 02404 91391-0 Fax 02404 91391 31 rainer.wendt@masventa.de

Mehr

Der CIO der Zukunft Forschungsbericht

Der CIO der Zukunft Forschungsbericht Der CIO der Zukunft Forschungsbericht Der Weg zum Entwickler innovativer Geschäftsmodelle Bericht weitergeben Der CIO der Zukunft: Der Weg zum Entwickler innovativer Geschäftsmodelle 2 Wie eine vor Kurzem

Mehr

Workshop 3: Recruiting durch Social Media. Prof. Dr. Thorsten Petry, Wiesbaden Business School, Hochschule RheinMain

Workshop 3: Recruiting durch Social Media. Prof. Dr. Thorsten Petry, Wiesbaden Business School, Hochschule RheinMain Workshop 3: Recruiting durch Social Media, Wiesbaden Business School, Hochschule RheinMain Recruiting durch Social Media igz Landeskongress Bayern Würzburg, 07. Oktober 2014 Lehrstuhl Organisation & Personalmanagement

Mehr

SHAREPOINT 2010. Überblick für Anwender

SHAREPOINT 2010. Überblick für Anwender SHAREPOINT 2010 Überblick für Anwender SHAREPOINT 2010 AGENDA 01 Was ist SharePoint? Basisinfrastruktur Funktionsbereiche Versionen 02 Datenmanagement Listen Bibliotheken Workflows 2 05.06.2012 Helena

Mehr

sinnvoll? Wann ist der Einsatz von SharePoint als CMS How we did it: Realisierung einer Website mit SharePoint 2013

sinnvoll? Wann ist der Einsatz von SharePoint als CMS How we did it: Realisierung einer Website mit SharePoint 2013 Wann ist der Einsatz von SharePoint als CMS sinnvoll? How we did it: Realisierung einer Website mit SharePoint 2013 SharePoint Community, 12. Februar 2014 Alexander Däppen, Claudio Coray & Tobias Adam

Mehr

Bringing Customers and Companies Together Like Never Before. Dr. Marc Klose Principal Solution Consultant Aspect

Bringing Customers and Companies Together Like Never Before. Dr. Marc Klose Principal Solution Consultant Aspect Bringing Customers and Companies Together Like Never Before Dr. Marc Klose Principal Solution Consultant Aspect 1 Aspect ist der größte Hersteller mit der reichsten Erfahrung, der sich ausschließlich auf

Mehr

Ihr IBM Trainingspartner

Ihr IBM Trainingspartner Ihr IBM Trainingspartner Arrow Ein starkes Unternehmen Arrow in Deutschland Mehr als 25 Jahre Erfahrung in der IT Mehr als 300 Mitarbeiter Hauptsitz: München vom Training, Pre-Sales über Konzeption und

Mehr

CA Cross-Enterprise Application Performance Management r2.0

CA Cross-Enterprise Application Performance Management r2.0 PRODUKTBLATT CA Cross-Enterprise Application Performance Management r2.0 Ganz neue Einblicke in kritische Messdaten für die Datenbank- und Netzwerkperformance sowie die Möglichkeit einer 360-Grad- Ansicht

Mehr

Jubiläumsabo März / April 2012 Jubiläumsausgabe #1-12 Deutschland Euro 12,00 ISSN: 1864-8398 www.dokmagazin.de

Jubiläumsabo März / April 2012 Jubiläumsausgabe #1-12 Deutschland Euro 12,00 ISSN: 1864-8398 www.dokmagazin.de Nur jetzt! Jubiläumsabo März / April 2012 Jubiläumsausgabe #1-12 Deutschland Euro 12,00 ISSN: 1864-8398 www.dokmagazin.de Enterprise Search Strategien für Erfolg Dokumentenmanagement mit SharePoint: Neue

Mehr

Interne Revision als Voraussetzung für ein effektives Risikomanagement. Internal Audit Services (IAS)

Interne Revision als Voraussetzung für ein effektives Risikomanagement. Internal Audit Services (IAS) Interne Revision als Voraussetzung für ein effektives Risikomanagement Internal Audit Services (IAS) Die moderne Rolle der Internen Revision Erhöhte Anforderungen an Unternehmensleitung und Interne Revision

Mehr

Neues Managed Print Services Seitenpreiskonzept: alles inklusive.

Neues Managed Print Services Seitenpreiskonzept: alles inklusive. Managed Print Services Neues Managed Print Services Seitenpreiskonzept: alles inklusive. Das heisst für Sie: Runter mit den Druckkosten. Produktivität verbessern, Kosten reduzieren, absolute Verlässlichkeit.

Mehr

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Software AG ist der weltweit größte unabhängige Anbieter von Infrastruktursoftware für Geschäftsprozesse

Mehr

Business Intelligence Meets SOA

Business Intelligence Meets SOA Business Intelligence Meets SOA Microsoft People Ready Conference, München, Nov. 2007 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner, Ventana Research Advisor und Research Advisor am Institut für Business

Mehr

TOP. wird ein wichtiges Jahr für BIG (Business Intelligence Growth) DER BUSINESS INTELLIGENCE TRENDS FÜR DAS JAHR 2013

TOP. wird ein wichtiges Jahr für BIG (Business Intelligence Growth) DER BUSINESS INTELLIGENCE TRENDS FÜR DAS JAHR 2013 0 Es TOP 10 DER BUSINESS INTELLIGENCE TRENDS FÜR DAS JAHR 2013 wird ein wichtiges Jahr für BIG (Business Intelligence Growth) 2012 war ein fantastisches Jahr für Business Intelligence! Die biedere alte

Mehr

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2012 BUSINESS INTELLIGENCE ALS KERNKOMPETENZ

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2012 BUSINESS INTELLIGENCE ALS KERNKOMPETENZ PRESSE-INFORMATION BI-22-08-12 NEU: LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2012 BUSINESS INTELLIGENCE ALS KERNKOMPETENZ Spezialisierte BI-Anbieter wachsen um 19,3 Prozent Datenintegration ist das Top-Thema Anbieter

Mehr

Die Zukunft des webbasierten Talent Managements: Die Haufe Gruppe kauft die umantis AG Neue Marke Haufe.umantis entsteht

Die Zukunft des webbasierten Talent Managements: Die Haufe Gruppe kauft die umantis AG Neue Marke Haufe.umantis entsteht Die Zukunft des webbasierten Talent Managements: Die Haufe Gruppe kauft die umantis AG Neue Marke Haufe.umantis entsteht Name: Hermann Arnold Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation: umantis AG

Mehr

Erfolg ist programmierbar.

Erfolg ist programmierbar. 45789545697749812346568958565124578954569774981 46568958565124578954569774981234656895856124578 45697749812346568958565124578954569774981234656 58565124578954569774981234656895856124578954569 49812346568958565124578954569774981234656895856

Mehr