Software-Metriken. Wolfgang Globke. Seminar Moderne Softwareentwicklung SS Software-Metriken. Wolfgang Globke. Metriken und Qualitätsmodelle

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Software-Metriken. Wolfgang Globke. Seminar Moderne Softwareentwicklung SS 2005. Software-Metriken. Wolfgang Globke. Metriken und Qualitätsmodelle"

Transkript

1 Software- und smodelle Software- Klassische Objektorientierte Seminar Moderne Softwareentwicklung SS 2005

2 Gliederung Software- und smodelle 1 und smodelle Klassische Objektorientierte 2 Klassische Objektorientierte 3

3 Gliederung Software- und smodelle 1 und smodelle Klassische Objektorientierte 2 Klassische Objektorientierte 3

4 Software- und smodelle Wir betrachten hier die innere von Software: Verständlichkeit Wiederverwendbarkeit nicht: Funktionalität, Produktivität... Aufgaben der ssicherung: sziele ermitteln damit smerkmale bestimmen Teile des Systems auf smerkmale prüfen Klassische Objektorientierte

5 Das FCM-Modell Software- und smodelle smodelle machen greifbar. Modell (kurz: FCM) Relevante smerkmale (factors) herausarbeiten Aufteilen in messbare Teilmerkmale (criteria) sind Funktionen, die Eigenschaften eines Programmelementes numerische Werte zuweisen und so Informationen über Teilmerkmale liefern Klassische Objektorientierte

6 FCM-Modell schematisch Software- und smodelle Factor Maintainability Criteria Analyzability Changeability Stability Testability Metrics WMC NBC DepMeth FanIn FanOut COMF Encap Usable Special Autonom NOC COBC CDUsers Klassische Objektorientierte Testab CDUsed

7 Eigenschaften von Software- und smodelle Eine Metrik misst eine Eigenschaft von Programmelementen Intuitives Verständnis der Eigenschaft erforderlich empirische Ordnung zum Vergleich zweier Programmelemente Darstellungsbedingung: Metrik soll diese empirische Ordnung wiedergeben Validierung: experimentelle Überprüfung, ob die Darstellungsbedingung erfüllt ist Klassische Objektorientierte

8 Gliederung Software- und smodelle 1 und smodelle Klassische Objektorientierte 2 Klassische Objektorientierte 3

9 Die Lines Of Code-Metrik Software- und smodelle Annahme: Unübersichtlichkeit des Codes steigt mit seiner Länge. Die Lines of Code-Metrik (kurz: LOC) zählt die Quellcodezeilen eines Programms. Probleme: Annahme vereinfacht stark Kommentarzeilen mitzählen? Code in verschiedenen Sprachen nicht vergleichbar Klassische Objektorientierte

10 Die McCabe-Metrik Software- und smodelle Die McCabe-Metrik soll die strukturelle Komplexität eines Programms messen. Aus dem Kontrollflussgraphen G des Programms wird die zyklomatische Zahl berechnet: zyk(g) = #Kanten #Knoten + 2 #Programmelemente Klassische Objektorientierte

11 Die McCabe-Metrik Software- Wenn das Programm nur aus einem Teil besteht: zyk(g) = #Verzweigungen + 1 und smodelle Klassische Schleife Auswahl Objektorientierte zyk(schleife) = = 2 zyk(auswahl) = = 2

12 Die McCabe-Metrik Software- und smodelle Die McCabe-Metrik ist ein leicht zu berechnendes Komplexitätsmaß. Probleme: Komplexität wird auf eine einzige Zahl reduziert Jede Verzweigung im Quellcode wird gleich bewertet Klassische Objektorientierte

13 Neue für OOP Software- und smodelle Klassische entspringen einer funktionsorientierten Sichtweise der Programmierung. Bei OOP kommen neue Freiheitsgrade hinzu, die die klassischen nicht erfassen können. Daher wurden viele für OO-Systeme vorgeschlagen. Meistens sind dies einfache Zählmetriken, die in Kombination wirkungsvoll sind. Klassische Objektorientierte

14 Kopplung Die Kopplung beschreibt die Verbundenheit von Klassen oder Paketen.Klasse1 Klasse3 Klasse2 Kopplung Software- und smodelle Klassische Objektorientierte

15 Kopplung Software- und smodelle starke Kopplung entspricht starken Abhängigkeiten Wiederverwendung erschwert niedrige Kopplung wünschenswert : Coupling Between Objects = Anzahl der Klassen, die von einer bestimmten Klasse benutzt werden Number Of Services = Anzahl der Methoden, die von einer bestimmten Klasse aufgerufen werden Klassische Objektorientierte

16 Kohäsion Klasse1 Klasse3 Kohäsion ist der Grad an Verknüpfung zwischen den einzelnen Teilen einer Klasse (oder eines Paketes). Klasse2 Kohäsion Software- und smodelle Klassische Objektorientierte

17 Kohäsion Software- niedrige Kohäsion lässt darauf schließen, dass in einer Klasse mehrere Funktionalitäten implementiert wurden erschwert Verständnis und Wiederverwendbarkeit hohe Kohäsion wünschenswert : Lack Of Cohesion in Methods = Differenz aus Anzahl der Methodenpaare, die gemeinsame Variable verwenden, und Anzahl derjenigen, die das nicht tun Tight Class Cohesion = relative Anzahl der Methoden in einer Klasse, die mindestens eine gemeinsame Variable verwenden und smodelle Klassische Objektorientierte

18 Vererbung Software- und smodelle Annahme: Gut strukturierte Vererbungshierarchie ist ein Wald von Vererbungsbäumen, keine lange Kette. Denn eine Klasse weit unten erbt viel Funktionalität von ihren Vorgängern größere Fehlerwahrscheinlichkeit : Depth Of Inheritance = Anzahl der Oberklassen einer bestimmten Klasse Number Of Descendants = Anzahl der Klassen, die eine bestimmte Klasse als Oberklasse haben Klassische Objektorientierte

19 Größe und strukturelle Komplexität Software- für Größe und strukturelle Komplexität machen Klassen ausfindig, die eine wichtige Rolle im Entwurf spielen, aber auch Klassen von übermäßiger Größe oder Komplexität. : Weighted Methods per Class misst Komplexität einer Klasse mit n Methoden: WMC = n j=1 κ j und smodelle Klassische Objektorientierte κ j ist Komplexitätsmaß für Methoden

20 Gliederung Software- und smodelle 1 und smodelle Klassische Objektorientierte 2 Klassische Objektorientierte 3

21 Entwurfsprobleme Software- und smodelle Ein Entwurfsproblem ist eine strukturelle Eigenschaft eines Programmelementes, die abweicht von gewissen Kriterien, die eine Regel für den guten Entwurf charakterisieren. Klassische Objektorientierte

22 Strategien zur Erkennung von Problemen Software- und smodelle Einzelne haben nur begrenzte Aussagekraft. Geeignete Kombination von ist notwendig, um Entwurfsprobleme aufzudecken. Klassische Objektorientierte

23 Strategien zur Erkennung von Problemen Software- und smodelle Eine Erkennungsstrategie für ein konkretes Entwurfsproblem beinhaltet einen Satz von, die charakteristische Eigenschaften des Problems vermessen für jede Metrik: das Herausfiltern der Programmelemente, die auffällige Werte aufweisen aus diesen Programmelementen Auswahl derjenigen, die das Entwurfsproblem haben Klassische Objektorientierte

24 Ordne den smerkmalen anstelle von Teilmerkmalen zu. Factor Strategy Metric Q-Merkmal 1 Q-Merkmal 2. Q-Merkmal n s 1 s 2. s k m 1 m 2. Software- und smodelle Klassische Objektorientierte m l Vorteil gegenüber FCM-Modell: smängel können Entwurfsproblemem zugeordnet werden, Verbesserungsansätze klar.

25 Software- und smodelle ermöglichen die quantitative Beschreibung von subjektiven sbegriffen. Es gibt viele für viele verschiedene Messziele. Bei geeigneter Kombination und Interpretation können sie ein sehr mächtiges Hilfsmittel der ssicherung sein. Klassische Objektorientierte

Software-Metriken. Moderne Softwareentwicklung SS 2005. Software-Metriken. Wolfgang Globke. Betreuer: Olaf Seng. 18. Juni 2005

Software-Metriken. Moderne Softwareentwicklung SS 2005. Software-Metriken. Wolfgang Globke. Betreuer: Olaf Seng. 18. Juni 2005 Seminar Moderne Softwareentwicklung SS 2005 Software-Metriken Wolfgang Globke Betreuer: Olaf Seng 18. Juni 2005 Zusammenfassung Software-Metriken liefern Kennzahlen von Programmelementen oder Systemen,

Mehr

Software-Metriken. B. Sc. Michael Thomas. Seminar Software-Entwurf WS 2004/05.

Software-Metriken. B. Sc. Michael Thomas. Seminar Software-Entwurf WS 2004/05. <thomas@thi.uni-hannover.de> Software-Metriken B. Sc. Michael Thomas Seminar Software-Entwurf WS 2004/05 Gliederung Einführung Traditionelle Metriken / Grundeinheiten Lines of Code Zyklomatische Komplexität

Mehr

Verwendung von OO-Metriken zur Vorhersage

Verwendung von OO-Metriken zur Vorhersage Verwendung von OO-Metriken zur Vorhersage Tobias Angermayr Übersicht 1. Definitionen 2. Gründe, Anforderungen, Ziele 3. Die CK-Metriken 4. Beobachtungen 5. Studie 6. Zusammenfassung Folie 2 Definitionen

Mehr

Software-Metriken. Dipl.-Ing.(BA) Henning Sievert Seminar Software-Entwurf WS 2004/05

Software-Metriken. Dipl.-Ing.(BA) Henning Sievert <email@henningsievert.de> Seminar Software-Entwurf WS 2004/05 Software-Metriken Dipl.-Ing.(BA) Henning Sievert Seminar Software-Entwurf WS 2004/05 Gliederung Einordnung in den Seminar-Kontext Grundlegende Definitionen Klassifikation von

Mehr

Softwaremessung und -metrik

Softwaremessung und -metrik Softwaremessung und -metrik AW1 Votrag - Daniel Wojtucki Hamburg, 20. Januar 2010 Inhalt 1 Einleitung 2 Softwarequalität 3 Grundlagen der Softwaremetrik 4 Beispiele bestimmter Metriken 5 Zusammenfassung

Mehr

Programmverstehen 2: Wie ist das System-Design? Dr. Thorsten Arendt Marburg, 04. Dezember 2014

Programmverstehen 2: Wie ist das System-Design? Dr. Thorsten Arendt Marburg, 04. Dezember 2014 Programmverstehen 2: Wie ist das System-Design? Dr. Thorsten Arendt Marburg, 04. Dezember 2014 Re-Engineering Patterns [Demeyer et al.] 2 Software-Evolution WS 2014/2015 Überblick Probleme Viele Designkonzepte

Mehr

0/28. Software-Metriken. Andreas Zeller. Lehrstuhl Softwaretechnik Universität des Saarlandes, Saarbrücken

0/28. Software-Metriken. Andreas Zeller. Lehrstuhl Softwaretechnik Universität des Saarlandes, Saarbrücken 0/28 Software-Metriken Andreas Zeller Lehrstuhl Softwaretechnik Universität des Saarlandes, Saarbrücken Software-Metriken 1/28 Zu den Aufgaben eines Managers gehört die Kontrolle der Software-Entwicklung:

Mehr

Comparison of Software Products using Software Engineering Metrics

Comparison of Software Products using Software Engineering Metrics Comparison of Software Products using Software Engineering Metrics Alexander Bätz Fakultät EIM Universität Paderborn 23. Juli 2009 1 / 28 Motivation Qualitätsbewertung von Software Vergleichbarkeit von

Mehr

Inhalt Software-Metriken Software-Metriken mit Together FindBugs. Software-Metriken. Raimar Lill Matthias Meitner David Föhrweiser Marc Spisländer

Inhalt Software-Metriken Software-Metriken mit Together FindBugs. Software-Metriken. Raimar Lill Matthias Meitner David Föhrweiser Marc Spisländer Lill, Meitner, Föhrweiser, Spisländer FAU Erlangen-Nürnberg Software-Metriken 1 / 24 Software-Metriken Raimar Lill Matthias Meitner David Föhrweiser Marc Spisländer Lehrstuhl für Software Engineering Friedrich-Alexander-Universität

Mehr

Verwendung von objektorientierten Metriken zur Softwarequalitätsvorhersage. Arno Egger, 0450419

Verwendung von objektorientierten Metriken zur Softwarequalitätsvorhersage. Arno Egger, 0450419 Verwendung von objektorientierten Metriken zur Softwarequalitätsvorhersage Arno Egger, 0450419 Metriken in OO-Programmierung Traditionelle Metriken (Cyclomatic Complexity, Lines Of Code etc.) auf OO-Methoden

Mehr

Messung. Mariem Ben Rehouma 14.04.2009

Messung. Mariem Ben Rehouma 14.04.2009 Messung Mariem Ben Rehouma Gliederung Motivation Definition von Messung Metriken Klassifikation von Metriken Beispiele Objektorientierte Metriken Charakteristiken von Messungen Skala-Arten Messungsarten

Mehr

Software Engineering in der Praxis

Software Engineering in der Praxis Software Engineering in der Praxis Praktische Übungen Adersberger, Spisländer FAU Erlangen-Nürnberg Software-Metriken 1 / 26 Software-Metriken Josef Adersberger Marc Spisländer Lehrstuhl für Software Engineering

Mehr

Softwaremetriken verstehen und nutzen

Softwaremetriken verstehen und nutzen Softwaremetriken verstehen und nutzen Manuel Pichler http://manuel-pichler.de PHP Unconference Hamburg 12. September 2009 Über mich Manuel Pichler Total stolzer Papa Jahrgang 1978 Diplom Informatiker Softwarearchitekt

Mehr

Klassenentwurf. Wie schreiben wir Klassen, die leicht zu verstehen, wartbar und wiederverwendbar sind? Objektorientierte Programmierung mit Java

Klassenentwurf. Wie schreiben wir Klassen, die leicht zu verstehen, wartbar und wiederverwendbar sind? Objektorientierte Programmierung mit Java Objektorientierte Programmierung mit Java Eine praxisnahe Einführung mit BlueJ Klassenentwurf Wie schreiben wir Klassen, die leicht zu verstehen, wartbar und wiederverwendbar sind? 1.0 Zentrale Konzepte

Mehr

Softwaretechnik (Allgemeine Informatik) Überblick

Softwaretechnik (Allgemeine Informatik) Überblick Softwaretechnik (Allgemeine Informatik) Überblick 1 Einführung und Überblick 2 Abstraktion 3 Objektorientiertes Vorgehensmodell 4 Methoden der Anforderungs- und Problembereichsanalyse 5 UML-Diagramme 6

Mehr

Software-Qualität sichtbar machen

Software-Qualität sichtbar machen Software-Qualität sichtbar machen Prof. Dr. Claus Lewerentz BTU Cottbus Vortrag im Rahmen des Berlin-Brandenburger Software-Forums Zeit: 28. April 2003,18.30 Uhr Ort: Fraunhofer FIRST Berlin Software Qualität

Mehr

Software-Metriken: Purismus vs. Pragmatismus

Software-Metriken: Purismus vs. Pragmatismus Software-Metriken: Purismus vs. Pragmatismus Web DevCon Manuel Pichler 17.10.2011 Software-Metriken: Purismus vs. Pragmatismus 1 / 42 Über mich Diplominformatiker Mehr als 10 Jahre Erfahrung im Web-Umfeld

Mehr

Qualitätsmanagement im Projekt

Qualitätsmanagement im Projekt Software-Engineering Qualitätsmanagement im Projekt Vorlesung im Wintersemester 2008/2009 Fakultät Wirtschaftsinformatik Klaus Mairon, M.Sc. Inhalte Messen und Bewerten: Metriken in der Qualitätssicherung

Mehr

Metriken für Objektorientierte Software

Metriken für Objektorientierte Software Metriken für Objektorientierte Software Alexander Ostrovsky ostrovsk@in.tum.de Abstract: In dieser Arbeit werden die Grundlagen der Metriken für objektorientierte Software behandelt. Aufgrund der hohen

Mehr

Software Engineering. 13. Automatische Code Analyse. Franz-Josef Elmer, Universität Basel, WS 2005/06

Software Engineering. 13. Automatische Code Analyse. Franz-Josef Elmer, Universität Basel, WS 2005/06 Software Engineering 13. Automatische Code Analyse Franz-Josef Elmer, Universität Basel, WS 2005/06 Software Engineering: 13. Automatische Code Analyse 2 Code Analyse: Manuell versus Automatisch Manuelle

Mehr

Vorlesung Software-Reengineering

Vorlesung Software-Reengineering Vorlesung Software-Reengineering Prof. Dr. Rainer Koschke Arbeitsgruppe Softwaretechnik Fachbereich Mathematik und Informatik Universität Bremen Wintersemester 2009/10 Überblick I 1 Metriken I 1 Metriken

Mehr

Jan Schumann, G+J Manuel Pichler, Trainer & Consultant - Qafoo. Statische Codeanalyse wirklich effektiv nutzen

Jan Schumann, G+J Manuel Pichler, Trainer & Consultant - Qafoo. Statische Codeanalyse wirklich effektiv nutzen Jan Schumann, G+J Manuel Pichler, Trainer & Consultant - Qafoo Statische Codeanalyse wirklich effektiv nutzen Über uns Jan Schumann Jahrgang 1976 System- / Softwarearchitekt Entwickler von: PHP_Depend,

Mehr

Seminar "Softwareentwicklung in der Wissenschaft" "Code-Qualität"

Seminar Softwareentwicklung in der Wissenschaft Code-Qualität Seminar "Softwareentwicklung in der Wissenschaft" "Code-Qualität" Johann Weging 8weging@informatik.uni-hamburg.de Arbeitsbereich Wissenschaftliches Rechnen Department Informatik Universität Hamburg 2011-02-09

Mehr

Seite 2. Arbeitsteilung beim Entwurf. Kriterien für "guten" Entwurf. Kohäsion. Architekturentwurf. Schnittstelle Schnittstelle. Entwurf Subsystem 2

Seite 2. Arbeitsteilung beim Entwurf. Kriterien für guten Entwurf. Kohäsion. Architekturentwurf. Schnittstelle Schnittstelle. Entwurf Subsystem 2 4. Softwarearchitektur und Softwareentwurf 4.1 Entwurfsprinzipien Analyse Entwurf Implementierung Test, Integration Wartung Grobentwurf Feinentwurf.KVGTCVWTÂ 5QOOGTXKNNGÂÂ,CNQVGÂÂ $CN\GTVÂ$CPFÂ+Â.'Â $CN\GTVÂ$CPFÂ++Â.'Â

Mehr

Grundzüge der Programmierung. Konzepte der objektorientierten Programmierung (oop) OBJEKTE - KLASSEN

Grundzüge der Programmierung. Konzepte der objektorientierten Programmierung (oop) OBJEKTE - KLASSEN Grundzüge der Programmierung Konzepte der objektorientierten Programmierung (oop) OBJEKTE - KLASSEN Inhalt dieser Einheit JAVA ist objektorientiert! Grundbegriffe der objektorientierten Programmierung:

Mehr

Werkzeuggestützte Softwareprüfungen Statische Analyse und Metriken

Werkzeuggestützte Softwareprüfungen Statische Analyse und Metriken Werkzeuggestützte Softwareprüfungen Statische Analyse und Metriken Dennis Hardt 21.06.2006 Gliederung Statische Analyse Definition, Arbeitsweise, Werkzeuge Angewandt auf ein Projekt Statische Analyse selbst

Mehr

OO Design. welche Methoden in welcher Klasse sind, und. diese Interagieren

OO Design. welche Methoden in welcher Klasse sind, und. diese Interagieren Design: GRASP 1 OO Design Definition Objektorientiertes Design: After identifiying your requirements and creating a domain model, then add methods to the software classes, and define the messaging between

Mehr

Interaktionen zwischen Objekten durch Senden von Nachrichten und Reagieren auf empfangene Nachrichten

Interaktionen zwischen Objekten durch Senden von Nachrichten und Reagieren auf empfangene Nachrichten Objekt Objekt kapselt Variablen und Routinen Interaktionen zwischen Objekten durch Senden von Nachrichten und Reagieren auf empfangene Nachrichten Eigenschaften jedes Objekts: Identität (identisch = mehrere

Mehr

Klausur WS 2006/07 Programmiersprache Java Objektorientierte Programmierung II 15. März 2007

Klausur WS 2006/07 Programmiersprache Java Objektorientierte Programmierung II 15. März 2007 Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg University of Applied Sciences Fachbereich Informatik Prof. Dr. Peter Becker Klausur WS 2006/07 Programmiersprache Java Objektorientierte Programmierung II 15. März 2007

Mehr

Objektorientierte Programmierung. Kapitel 12: Interfaces

Objektorientierte Programmierung. Kapitel 12: Interfaces 12. Interfaces 1/14 Objektorientierte Programmierung Kapitel 12: Interfaces Stefan Brass Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Wintersemester 2012/13 http://www.informatik.uni-halle.de/ brass/oop12/

Mehr

Kapitel 6. Vererbung

Kapitel 6. Vererbung Kapitel 6 Vererbung Vererbung 1 Ziele Das Vererbungsprinzip der objektorientierten Programmierung verstehen Und in Java umsetzen können Insbesondere folgende Begriffe verstehen und anwenden können: Ober/Unterklassen

Mehr

Thomas Haug MATHEMA Software GmbH 209

Thomas Haug MATHEMA Software GmbH 209 Thomas Haug MATHEMA Software GmbH 209 Wer bin ich > Dipl.-Inf (Univ.) > Senior Consultant, Architekt und Trainer (MATHEMA Software GmbH) > 25+ Jahre Software Entwicklung > 12+ Jahre Java Enterprise > 7+

Mehr

Bewertung von Software- Architekturen. Dipl.-Ing. Mahbouba Gharbi @email: m.gharbi@itech-progress.com

Bewertung von Software- Architekturen. Dipl.-Ing. Mahbouba Gharbi @email: m.gharbi@itech-progress.com Bewertung von Software- Architekturen Dipl.-Ing. Mahbouba Gharbi @email: m.gharbi@itech-progress.com ITech Progress GmbH 2012 Agenda Motivation Bewertung von Software-Architekturen Qualitative Bewertung

Mehr

Langlebige Softwarearchitekturen

Langlebige Softwarearchitekturen Langlebige Softwarearchitekturen Dr. Carola Lilienthal Carola.Lilienthal@wps.de www.wps.de //// Hans-Henny-Jahnn-Weg 29 //// 22085 HAMBURG Die zwei Architekturziele für diesen Vortrag Architekturziel 1:

Mehr

Übung Teil 2: Bevölkerung, Technologie, Demographie

Übung Teil 2: Bevölkerung, Technologie, Demographie Übung Teil 2: Bevölkerung, Technologie, Demographie Allgemeine Informationen Die Übungen finden in 14-tägigem Rhythmus statt abweichende Termine werden in der Vorlesung und auf der Homepage bekannt gegeben.

Mehr

Software Tests (2) Quellcode Reviews

Software Tests (2) Quellcode Reviews Software Tests (2) Quellcode Reviews Was ist? Was ist Testen? G. J. Myers, 79: "Testen ist der Prozess, ein Programm mit der Absicht auszuführen, Fehler zu finden. Hetzel 83: "Messung der Softwarequalität"

Mehr

25. GI-TAV-Treffen 15. Februar 2007 Düsseldorf. Softwareprüfung gestern und heute: Theorie und Erfahrung, Standards und Common Sense

25. GI-TAV-Treffen 15. Februar 2007 Düsseldorf. Softwareprüfung gestern und heute: Theorie und Erfahrung, Standards und Common Sense Softwareprüfung gestern und heute: Theorie und Erfahrung, Standards und Common Sense Prof. Dr.-Ing. habil. Peter Liggesmeyer Lehrstuhl Software Engineering: Dependability TU Kaiserslautern Direktor Fraunhofer

Mehr

Kapitel 6. Vererbung

Kapitel 6. Vererbung 1 Kapitel 6 2 Ziele Das sprinzip der objektorientierten Programmierung verstehen Und in Java umsetzen können Insbesondere folgende Begriffe verstehen und anwenden können: Ober/Unterklassen Subtyping Überschreiben

Mehr

Workshop 6. Einführung in die objektorientierte Programmierung. Teil: Java mit BlueJ

Workshop 6. Einführung in die objektorientierte Programmierung. Teil: Java mit BlueJ IBBB 2010 Workshop 6 Einführung in die objektorientierte Programmierung Dozenten: J. Penon, J. Frank, A. Schindler Teil: Java mit BlueJ Dozent: A. Schindler Einf. i. d. OOP - Java u. BlueJ / A. Schindler

Mehr

Kapitel 6. Vererbung

Kapitel 6. Vererbung 1 Kapitel 6 2 Ziele Das sprinzip der objektorientierten Programmierung verstehen Und in Java umsetzen können Insbesondere folgende Begriffe verstehen und anwenden können: Ober/Unterklassen Subtyping Überschreiben

Mehr

Vortrag von: Ilias Agorakis & Robert Roginer

Vortrag von: Ilias Agorakis & Robert Roginer MDA Model Driven Architecture Vortrag von: Ilias Agorakis & Robert Roginer Anwendungen der SWT - WS 08/09 Inhalt Was ist MDA? Object Management Group (OMG) Ziele Konzepte der MDA Werkzeuge Vor- und Nachteile

Mehr

PIWIN I. Praktische Informatik für Wirtschaftsmathematiker, Ingenieure und Naturwissenschaftler I. Vorlesung 3 SWS WS 2008/2009

PIWIN I. Praktische Informatik für Wirtschaftsmathematiker, Ingenieure und Naturwissenschaftler I. Vorlesung 3 SWS WS 2008/2009 PIWIN I Kap. 8 Objektorientierte Programmierung - Vererbung 1 PIWIN I Praktische Informatik für Wirtschaftsmathematiker, Ingenieure und Naturwissenschaftler I Vorlesung 3 SWS WS 2008/2009 FB Informatik

Mehr

Messen & Metriken Ist Qualität messbar? André Fleischer

Messen & Metriken Ist Qualität messbar? André Fleischer Messen & Metriken Ist Qualität messbar? 1 1995 2000 Studium Technische Informatik (HAW Hamburg) 2001 2007 Lufthansa System IT Consultant, Software Architekt Seit 2007, otto group Otto Group, Software Architekt

Mehr

SWE12 Übungen Software-Engineering

SWE12 Übungen Software-Engineering 1 Übungen Software-Engineering Software-Qualitätssicherung / Software-Qualitätsmanagement 2 Aufgabe 1 Ordnen Sie die folgenden Zitate dem entsprechenden Ansatz zum Qualitätsbegriff zu und begründen Sie

Mehr

Klausur Softwaretechnik 3 22. Feb. 2008

Klausur Softwaretechnik 3 22. Feb. 2008 Klausur Softwaretechnik 3 22. Feb. 2008 Hinweise Bevor Sie mit der Bearbeitung der Aufgaben beginnen, müssen Sie auf allen Blättern Ihren Namen und Ihre Matrikelnummer eintragen. Prüfen Sie Ihre Klausur

Mehr

1. Java ist... 2. Stammbaum der Programmiersprachen 3. Die "Softwarekrise"

1. Java ist... 2. Stammbaum der Programmiersprachen 3. Die Softwarekrise im Überblick im Überblick Inhalt 1. Java ist... 2. Stammbaum der Programmiersprachen 3. Die Softwarekrise 1. Merkmale von Software 2. Fortlaufende Veränderungen 3. Erschwerte Rahmenbedingungen bei der

Mehr

Objektorientierte Programmierung mit C++ Zusammenfassung der wichtigsten Topics rund um die objektorientierte Programmierung mit C++11

Objektorientierte Programmierung mit C++ Zusammenfassung der wichtigsten Topics rund um die objektorientierte Programmierung mit C++11 Objektorientierte Programmierung mit C++ Zusammenfassung der wichtigsten Topics rund um die objektorientierte Programmierung mit C++11 Wozu objektorientiertes Programmieren? Die Welt besteht für den Menschen

Mehr

Fachthema. JavaSPEKTRUM 5/2008. Alles im Blick. Einführung. Strukturanalyse. Christoph Beck, Oliver Stuhr

Fachthema. JavaSPEKTRUM 5/2008. Alles im Blick. Einführung. Strukturanalyse. Christoph Beck, Oliver Stuhr Fachthema Alles im Blick STAN Strukturanalyse für Java Christoph Beck, Oliver Stuhr Neben der üblicherweise durch Tests gewährleisteten äußeren Qualität einer Software ist auch die innere Qualität entscheidend

Mehr

The Rational Unified Process. Eine Einführung von T. Langer und A. Nitert

The Rational Unified Process. Eine Einführung von T. Langer und A. Nitert The Rational Unified Process Eine Einführung von T. Langer und A. Nitert Übersicht Einleitung Probleme der SW-Entwicklung, Best Practices, Aufgaben Was ist der Rational Unified Process? Struktur des Prozesses

Mehr

Abschlussarbeit. im Bachelor-Studiengang

Abschlussarbeit. im Bachelor-Studiengang Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg University of Applied Sciences Abschlussarbeit im Bachelor-Studiengang Weiterentwicklung eines PC-gestützten Werkzeugs zur Bestimmung von Qualitätskriterien sicherheitsrelevanter

Mehr

Software Qualität. Dipl.Ing. Reinhard Prehofer, Dipl.Ing. Bernhard Wachter Wien, im September 2008

Software Qualität. Dipl.Ing. Reinhard Prehofer, Dipl.Ing. Bernhard Wachter Wien, im September 2008 Software Qualität Dipl.Ing. Reinhard Prehofer, Dipl.Ing. Bernhard Wachter Wien, im September 2008 Agenda / Inhalte Ziele im SW - Qualitätsmanagement Zweck eines Qualitätsmodells Metriken / Vermessung:

Mehr

Software Engineering

Software Engineering Software Engineering Softwaremetriken Prof. Dr.-Ing. habil. Reiner R. Dumke http://www.smlab.de R. Dumke 5-1 Software Engineering - LV-Inhalt - 11. Softwaremessung und bewertung Grundbegriffe der Softwarenmessung

Mehr

Java lernen mit BlueJ

Java lernen mit BlueJ Java lernen mit BlueJ Eine Einführung in die objektorientierte Programmierung David J. Barnes Michael Kölling 4.0 Lernen in Eigenregiegi Vorlesungen Seminare Übungen Bücher Webseiten Diskussionslisten

Mehr

6 Architektur-Mittel (WOMIT)

6 Architektur-Mittel (WOMIT) 6 Architektur-Mittel (WOMIT) Abb. 6-1: Positionierung des Kapitels im Ordnungsrahmen. Dieses Kapitel befasst sich mit der WOMIT-Dimension des architektonischen Ordnungsrahmens, indem es grundlegende Konzepte

Mehr

Prüfungszeuch im Fach Objektorientierte Programmierung WS 2000

Prüfungszeuch im Fach Objektorientierte Programmierung WS 2000 Prüfungszeuch im Fach Objektorientierte Programmierung WS 2000 A. Beschreibung der Projektarbeit. Welche Aufgabe haben Sie im Rahmen der Projektarbeit gelöst? 2. Mit welchen Tools bzw. Programmen (Anwendung,

Mehr

Werkzeuge zur Ermittlung von Software- Produktmetriken und Qualitätsdefekten Studie zu Software-Messwerkzeugen 2005

Werkzeuge zur Ermittlung von Software- Produktmetriken und Qualitätsdefekten Studie zu Software-Messwerkzeugen 2005 Werkzeuge zur Ermittlung von Software- Produktmetriken und Qualitätsdefekten Studie zu Software-Messwerkzeugen 2005 AUTOREN: JÖRG RECH SEBASTIAN WEBER IESE-Report Nr. 108.05/D Version 1.0 29. November

Mehr

Selbstbestimmtes Lernen. Proinformatik III Objektorientierte Programmierung. Format. Inhalt. Buzzwords

Selbstbestimmtes Lernen. Proinformatik III Objektorientierte Programmierung. Format. Inhalt. Buzzwords 4.0 Proinformatik III Objektorientierte Programmierung Michael Kölling University of Kent Canterbury, UK Selbstbestimmtes Lernen Vorlesung Tutorium Übungen Buch Web-Seite Üben, üben, üben! Format Vorlesung:

Mehr

Qualitätssicherung. Was ist Qualität?

Qualitätssicherung. Was ist Qualität? Ein Überblick Methoden und Werkzeuge zur Softwareproduktion Was ist Qualität? "Als Qualität eines Gegenstandes bezeichnen wir die Gesamtheit seiner charakteristischen Eigenschaften" Hesse et al. 2 Was

Mehr

Applying the ISO 9126 Quality Model to Test Specifications

Applying the ISO 9126 Quality Model to Test Specifications Applying the ISO 9126 Quality Model to Test Specifications Exemplified for TTCN-3 Test Specifications Benjamin Zeiss 1, Diana Vega 2, Ina Schieferdecker 2, Helmut Neukirchen 1, Jens Grabowski 1 1 Gruppe

Mehr

OOD. Objektorientiertes Design. Peter Coad und Edward Yourdon. Prentice Hall Verlag

OOD. Objektorientiertes Design. Peter Coad und Edward Yourdon. Prentice Hall Verlag OOD Objektorientiertes Design Peter Coad und Edward Yourdon Prentice Hall Verlag New York, London, Toronto, Sidney, Tokio, Singapur, München, Mexiko Vorwort 9 Vorwort der Übersetzer 11 Danksagungen 13

Mehr

Code wiederverwenden: Objektorientierte Programmierung (OOP) sinnvoll nutzen Roland Wagner Automatisierungstreff IT & Automation 2015

Code wiederverwenden: Objektorientierte Programmierung (OOP) sinnvoll nutzen Roland Wagner Automatisierungstreff IT & Automation 2015 Code wiederverwenden: Objektorientierte Programmierung (OOP) sinnvoll nutzen Roland Wagner Automatisierungstreff IT & Automation 2015 CODESYS a trademark of 3S-Smart Software Solutions GmbH Agenda 1 Warum

Mehr

Klassenbeziehungen & Vererbung

Klassenbeziehungen & Vererbung Klassenbeziehungen & Vererbung VL Objektorientierte Programmierung Raimund Kirner teilweise nach Folien von Franz Puntigam, TU Wien Überblick Arten von Klassenbeziehungen Untertypen versus Vererbung in

Mehr

Einführung in die Programmierung mit Java. Hörsaalübung

Einführung in die Programmierung mit Java. Hörsaalübung Einführung in die Programmierung mit Java Hörsaalübung Folie 1 Grundlagen der Objektorientierung Seit Anfang der Neunzigerjahre Standardmethode der Softwareentwicklung. Die OOP Objektorientierte Programmierung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort...XIII. Aufbau des Buches...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort...XIII. Aufbau des Buches... Inhaltsverzeichnis Vorwort...XIII Aufbau des Buches............................................... XV 1 Von der Idee zur Software..................................... 1 1.1 Beispielanwendung... 1 1.2 Schritte

Mehr

Testen und Metriken. Einige Fehler. Fehler vermeiden. Andreas Zeller Universität des Saarlandes Microsoft Research. http://www.st.cs.uni-sb.

Testen und Metriken. Einige Fehler. Fehler vermeiden. Andreas Zeller Universität des Saarlandes Microsoft Research. http://www.st.cs.uni-sb. Testen und Metriken Andreas Zeller Universität des Saarlandes Microsoft Research http://www.st.cs.uni-sb.de/ Einige Fehler Fehler vermeiden Spezifizieren Beweisen Gegenlesen Testen Module Welche sollte

Mehr

Einführung in Generatives Programmieren. Bastian Molkenthin

Einführung in Generatives Programmieren. Bastian Molkenthin Einführung in Generatives Programmieren Bastian Molkenthin Motivation Industrielle Entwicklung *!!*,(% % - #$% #!" + '( & )!* Softwareentwicklung Rückblick auf Objektorientierung Objektorientierte Softwareentwicklung

Mehr

Kapitel 3 Software Quality I

Kapitel 3 Software Quality I Kapitel 3 Software Quality I Software Architecture, Quality, and Testing FS 2015 Prof. Dr. Jana Köhler jana.koehler@hslu.ch Agenda Heute Wie können wir Software Qualität definieren? Warum ist Qualitätssicherung

Mehr

Reengineering und Refactoring von Softwarearchitekturen

Reengineering und Refactoring von Softwarearchitekturen Methodische und Praktische Grundlagen der Informatik 3 Reengineering und Refactoring von Softwarearchitekturen Steffen Helke Technische Universität Berlin Fachgebiet Softwaretechnik WS 2008/2009 Lernziele?

Mehr

Objektorientierte Codemetriken und deren Anwendung im Bereich von Embedded Systems

Objektorientierte Codemetriken und deren Anwendung im Bereich von Embedded Systems Objektorientierte Codemetriken und deren Anwendung im Bereich von Embedded Systems Eugenia Drosdezki, 166771 Angewandte Informatik, WS2008/2009 Seminar Neue Technologien, Hochschule Oenburg 16. Januar

Mehr

Software Survivability

Software Survivability Software Survivability Ansatz zur Quantifizierung der Überlebensfähigkeit von Softwaresystem Seminar: Web-Qualitätsmanagement Sommersemester 2004 Gliederung 1. Einleitung 2. Survivability 3. Software Survivability

Mehr

Code Quality. Steigerung der Codequalität mit Visual Studio & TFS

Code Quality. Steigerung der Codequalität mit Visual Studio & TFS Code Quality Steigerung der Codequalität mit Visual Studio & TFS Tobias Richling 30 Jahre Wohnhaft im Münsterland Softwareentwickler seit Amiga Basic Microsoftie Logisitksoftware Silverlight TFS Trainer,

Mehr

Grundzüge der Programmierung. Konzepte der objektorientierten Programmierung (OOP) VERERBUNG

Grundzüge der Programmierung. Konzepte der objektorientierten Programmierung (OOP) VERERBUNG Grundzüge der Programmierung Konzepte der objektorientierten Programmierung (OOP) VERERBUNG Inhalt dieser Einheit Vererbung Generalisierung Spezialisierung Klassenhierarchie Grundzüge der Programmierung

Mehr

Prinzipien Objektorientierter Programmierung

Prinzipien Objektorientierter Programmierung Prinzipien Objektorientierter Programmierung Valerian Wintner Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort 1 2 Kapselung 1 3 Polymorphie 2 3.1 Dynamische Polymorphie...................... 2 3.2 Statische Polymorphie........................

Mehr

7. Objektorientierte Softwareentwicklung/3. Informatik II für Verkehrsingenieure

7. Objektorientierte Softwareentwicklung/3. Informatik II für Verkehrsingenieure 7. Objektorientierte Softwareentwicklung/3 Informatik II für Verkehrsingenieure Überblick FOLGENDE BEGRIFFE/PRINZIPIEN SOLLTEN BEKANNT SEIN Objekte Klasse Attribute Fähigkeiten ZIEL DER HEUTIGEN LEHRVERANSTALTUNG

Mehr

SEP 114. Design by Contract

SEP 114. Design by Contract Design by Contract SEP 114 Design by Contract Teile das zu entwickelnde Programm in kleine Einheiten (Klassen, Methoden), die unabhängig voneinander entwickelt und überprüft werden können. Einheiten mit

Mehr

Vererbung, Polymorphismus

Vererbung, Polymorphismus Vererbung, Polymorphismus Einführung Beispiel Automobilbau: Eine Firma produziert eine Limousine Vererbung zur Erweiterung Vererbung zur Anpassung Oberklassen Aufruf Konstruktoren Polymorphismus Ein Kunde

Mehr

Verhindert, dass eine Methode überschrieben wird. public final int holekontostand() {...} public final class Girokonto extends Konto {...

Verhindert, dass eine Methode überschrieben wird. public final int holekontostand() {...} public final class Girokonto extends Konto {... PIWIN I Kap. 8 Objektorientierte Programmierung - Vererbung 31 Schlüsselwort: final Verhindert, dass eine Methode überschrieben wird public final int holekontostand() {... Erben von einer Klasse verbieten:

Mehr

Effiziente Java Programmierung

Effiziente Java Programmierung Effiziente Java Programmierung Seminar Implementierung moderner virtueller Maschinen am Beispiel von Java SS 2009 von Reinhard Klaus Losse 20. Mai 2009 Gliederung Definition Effizienz Werkzeuge zum Messen

Mehr

Grundlagen der Informatik für Ingenieure I

Grundlagen der Informatik für Ingenieure I 3 Einführung in das objektorientierte Programmier-Paradigma 3 Einführung in das objektorientierte Programmier-Paradigma 3.1.1 Top-down structured design 3.1.2 Data-driven design 3.1.3 Object-oriented design

Mehr

Was die OOP-Tutorials verschweigen

Was die OOP-Tutorials verschweigen oder: Wie man objektorientiert denkt Delphi-Treff Delphi-Tage 2010 Vorstellung Einführung Informatikstudent an der TU Kaiserslautern Moderator und Redakteur bei Delphi-Treff http://www.christian-rehn.de

Mehr

Architektur und Qualität. Tjard Köbberling

Architektur und Qualität. Tjard Köbberling Architektur und Qualität Tjard Köbberling Gliederung Überblick Architektur und Qualität? Architekturentwurf Anforderungsanalyse Strukturierung Architekturbeschreibungen - Sichten Fallbeispiel 2 Architektur

Mehr

Peter Liggesmeyer. Software-Qualität. Testen, Analysieren und Verifizieren von Software. 2. Auflage. Spektrum k-/l AKADEMISCHER VERLAG

Peter Liggesmeyer. Software-Qualität. Testen, Analysieren und Verifizieren von Software. 2. Auflage. Spektrum k-/l AKADEMISCHER VERLAG Peter Liggesmeyer Software-Qualität Testen, Analysieren und Verifizieren von Software 2. Auflage Spektrum k-/l AKADEMISCHER VERLAG 1 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 1 1.1 Motivation 2 1.2 Terminologie

Mehr

Objects First With Java A Practical Introduction Using BlueJ. Mehr über Vererbung. Exploring polymorphism 1.0

Objects First With Java A Practical Introduction Using BlueJ. Mehr über Vererbung. Exploring polymorphism 1.0 Objects First With Java A Practical Introduction Using BlueJ Mehr über Vererbung Exploring polymorphism 1.0 Zentrale Konzepte dieses Kapitels Methoden-Polymorphie statischer und dynamischer Typ Überschreiben

Mehr

Softwarequalität - Qualitätsmodelle

Softwarequalität - Qualitätsmodelle Softwarequalität - Qualitätsmodelle Proseminar IT-Kennzahlen und Codemetriken Clara Lange 17.05.2010 TU München Inhalt 1. Was ist Softwarequalität? 2. Sichten auf Softwarequalität 3. Messen von Qualität

Mehr

3 Metriken bei der Softwaretechnik

3 Metriken bei der Softwaretechnik Softwaretechnik II 3 Metriken bei der Softwaretechnik Lernziele Projektsteuerung und controlling, Qualitätsüberwachung und Aufwandsschätzung mit Hilfe von Metriken verstehen Strategie und Vorgehensweise

Mehr

Erste Implementation eines praxisbezogenen Analyse- Tools für Softwarequalität und ein Ansatz zur Erkennung von Zustandsvariablen

Erste Implementation eines praxisbezogenen Analyse- Tools für Softwarequalität und ein Ansatz zur Erkennung von Zustandsvariablen Erste Implementation eines praxisbezogenen Analyse- Tools für Softwarequalität und ein Ansatz zur Erkennung von Zustandsvariablen Master Thesis Wintersemester 2005/2006 Fachbereich Informatik von Benedikt

Mehr

13 OOP MIT DELPHI. Records und Klassen Ein Vergleich

13 OOP MIT DELPHI. Records und Klassen Ein Vergleich 13 OOP MIT DELPHI Delphi war früher "Object Pascal". Dieser Name impliziert eine Funktionalität, welche in der Welt der Programmierung nicht mehr wegzudenken ist: die objektorientierte Programmierung,

Mehr

Qualität von Software - Prof. Schlingloff, Lackner - SS2013 DYNAMISCHER TEST. Whitebox Testen mit JUnit

Qualität von Software - Prof. Schlingloff, Lackner - SS2013 DYNAMISCHER TEST. Whitebox Testen mit JUnit 1 DYNAMISCHER TEST Whitebox Testen mit JUnit Übersicht 2 1. Grundlagen des Unittests 1. Units 2. Unit Testing 2. Testverfahren 1. Blackbox 2. Whitebox 3. Unit Testing mit Eclipse 4. Besprechung der Übungsaufgabe

Mehr

Objektorientierte Programmiersprachen

Objektorientierte Programmiersprachen Objektorientierte Programmiersprachen 1960 Algol 1970 Simula Pascal 1980 Smalltalk C Ada 1990 C++ Eiffel Eine ovale Box symbolisiert eine objektorientierte Programmiersprache. Eine rechteckige Box steht

Mehr

PHP Aufbaukurs. Tag 3. PHP5 & Klassen

PHP Aufbaukurs. Tag 3. PHP5 & Klassen PHP Aufbaukurs Tag 3. PHP5 & Klassen Organisatorisches 2 Igor Olkhovskiy Dr. Dipl.- Ing. Kontakt: olkhovskiy@rrzn.uni-hannover.de PHP Aufbaukurs 19.09.2006 Folie 2 PHP. OOP. Geschichte 3 PHP/FI ( PHP 1

Mehr

Objektorientierte Programmierung mit Python Polymorphismus und Vererbung. Eltern

Objektorientierte Programmierung mit Python Polymorphismus und Vererbung. Eltern Objektorientierte Programmierung mit Python Polymorphismus und Vererbung Eltern Kind Kind Kind Kind Prinzipien der objektorientierten Programmierung Vererbung Strukturierung von Klassen. Oberbegriffe beschreiben

Mehr

Qualität ist nicht (nur) die Abwesenheit von Fehlern. Jede Aussage über Qualität ist eine Aussage von einer oder mehrere Personen.

Qualität ist nicht (nur) die Abwesenheit von Fehlern. Jede Aussage über Qualität ist eine Aussage von einer oder mehrere Personen. Beobachtungen Qualität ist nicht (nur) die Abwesenheit von Fehlern Qualität ist relativ Qualität ist die "Erfüllung der Anforderungen Qualität ist die "Erfüllung der Anforderungen einer Person Jede Aussage

Mehr

Einführung in die. objektorientierte Programmierung

Einführung in die. objektorientierte Programmierung Einführung in die objektorientierte Programmierung Teil 3 Vererbung Modul WI111: Objektorientierte Programmierung Fachrichtung Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Gert Faustmann Fachbereich Berufsakademie

Mehr

Programmierkurs Python I

Programmierkurs Python I Programmierkurs Python I Stefan Thater & Michaela Regneri Universität des Saarlandes FR 4.7 Allgemeine Linguistik (Computerlinguistik) Übersicht mehr zu OOP: - Hintergründe - Vererbung Methoden zur Operatoren-Überladung

Mehr

Hauptseminar Automotive Software Engineering Testen, Rapid Prototyping und x in the loop

Hauptseminar Automotive Software Engineering Testen, Rapid Prototyping und x in the loop Hauptseminar Automotive Software Engineering Testen, Rapid Prototyping und x in the loop Christoph Niedermayr 20.01.2005 Überblick 1 2 X in the loop Rapid Prototyping Begriffe Was versteht man unter statischem

Mehr

OO Softwareentwicklung

OO Softwareentwicklung OO Softwareentwicklung Objektorientierung Prof. Dr. Bernhard Schiefer 1 OO als Ansatz zur Verbesserung der Software-Qualität Modellierung der Welt als selbständig agierende Objekte. Gemeinsame Beschreibung

Mehr

Softwarequalität. 20. Januar 2015

Softwarequalität. 20. Januar 2015 Softwarequalität 20. Januar 2015 Überblick Wie definiert man gute Software? Welche Qualitätskriterien gibt es für Software? Welche Qualitätsanforderungen leiten sich daraus ab? Wie erreicht man gute Software?

Mehr

Objektorientierte und Funktionale Programmierung SS 2014

Objektorientierte und Funktionale Programmierung SS 2014 Objektorientierte und Funktionale Programmierung SS 2014 6 Objektorientierte Entwurfsmuster 1 6 Objektorientierte Entwurfsmuster Lernziele Einige wichtige Entwurfsmuster kennen und verstehen Einsatzmöglichkeiten

Mehr

Messen & Metriken Ist Qualität messbar?

Messen & Metriken Ist Qualität messbar? Messen & Metriken Ist Qualität messbar? (André Fleischer) prio.conference, Baden-Baden, 14.November 2007 1 Abstrakt Seitdem Probleme mit Hilfe von Softwaresystemen gelöst werden, ist man auf der Suche

Mehr

Probeklausur: Programmierung WS04/05

Probeklausur: Programmierung WS04/05 Probeklausur: Programmierung WS04/05 Name: Hinweise zur Bearbeitung Nimm Dir für diese Klausur ausreichend Zeit, und sorge dafür, dass Du nicht gestört wirst. Die Klausur ist für 90 Minuten angesetzt,

Mehr