Mac OS X Server Mail-Server-Dienst Administration. für Version 10.3 (oder neuer)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mac OS X Server Mail-Server-Dienst Administration. für Version 10.3 (oder neuer)"

Transkript

1 Mac OS X Server Mail-Server-Dienst Administration für Version 10.3 (oder neuer)

2 KApple Computer, Inc Apple Computer, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Der Eigentümer oder autorisierte Benutzer einer gültigen Kopie der Mac OS X Server Software darf diese Publikation zum Zweck der Unterrichtung in die Verwendung der Software reproduzieren. Diese Publikation weder im Ganzen noch in Teilen für kommerzielle Zwecke, etwa um Kopien dieser Publikation zu verkaufen oder um gebührenpflichtige Unterstützungsdienste anzubieten, reproduziert oder elektronisch übertragen werden. Das Apple Logo ist eine Marke der Apple Computer, Inc. die in den USA und weiteren Ländern eingetragen ist. Die Verwendung des über die Tastatur erzeugten Apple Logos für kommerzielle Zwecke ohne vorherige Genehmigung von Apple kann als Markenmissbrauch und unlauterer Wettbewerb gerichtlich verfolgt werden. Apple, das Apple Logo, AppleScript, AppleShare, AppleTalk, ColorSync, FireWire, Mac, Macintosh, Power Macintosh, QuickTime, Sherlock und WebObjects sind Marken der Apple Computer, Inc., die in den USA und weiteren Ländern eingetragen sind. AirPort, Finder, imac und Power Mac sind Marken der Apple Computer, Inc. Adobe und PostScript sind Marken der Adobe Systems Incorporated. Java und alle Java-basierten Marken und Logos sind Marken oder in den USA und weiteren Ländern eingetragene Marken der Sun Microsystems, Inc. Netscape Navigator ist Marke der Netscape Communications Corporation. RealAudio ist eine Marke der Progressive Networks, Inc The Apache Group. Alle Rechte vorbehalten. UNIX ist eine in den USA und weiteren Ländern eingetragene Marke, die ausschließlich durch die X/Open Company, Ltd. lizenziert wird. D /

3 1 Inhalt Vorwort 7 Verwenden dieses Handbuchs 7 Überblick 7 Verwenden dieses Handbuchs 7 Erstkonfiguration von Mac OS X Server 8 Hilfe bei den täglichen Verwaltungsaufgaben 8 Weitere Informationsmöglichkeiten Kapitel 1 9 Konfigurieren des Mail-Server-Dienstes 10 Mail-Server-Protokolle 10 Abgehende Mail 10 Eingehende Mail 12 Benutzerinteraktion mit dem Mail-Server-Dienst 12 Wo gespeichert wird 12 Speicherort für abgehende 12 Speicherort für eingehende 13 Maximale Anzahl von -Nachrichten pro Volume 13 Was der Mail-Server-Dienst nicht leistet 14 Verwenden von Netzwerkdiensten mit dem Mail-Server-Dienst 15 Konfigurieren von DNS für den Mail-Server-Dienst 16 Verwenden von SSL durch den Mail-Server 16 Aktivieren des sicheren -Transports mit SSL 17 Vorbereitungen 17 Auswirkungen von Benutzer-Account-Einstellungen auf den Mail-Server-Dienst 17 Bewegen von -Nachrichten vom Apple Mail-Server nach Mac OS X Server Version Überblick über die Mail-Server-Programme 18 Überblick über die Konfiguration 21 Konfigurieren des Mail-Server-Dienstes für eingehende Mail 21 Aktivieren sicherer POP-Identifikationsüberprüfung 21 Aktivieren weniger sicherer POP-Identifikationsüberprüfung 22 Konfigurieren von SSL-Transport für POP-Verbindungen 22 Aktivieren sicherer IMAP-Identifikationsüberprüfung 23 Aktivieren weniger sicherer IMAP-Identifikationsüberprüfung 3

4 24 Steuern der Anzahl an IMAP-Verbindungen 24 Konfigurieren von SSL-Transport für IMAP-Verbindungen 25 Konfigurieren des Mail-Server-Dienstes für abgehende 25 Aktivieren sicherer SMTP-Identifikationsüberprüfung 26 Aktivieren weniger sicherer SMTP-Identifikationsüberprüfung 27 Konfigurieren von SSL-Transport für SMTP-Verbindungen 27 Weiterleiten von SMTP-Mail über einen anderen Server 28 Unterstützen von Mail-Benutzern 28 Konfigurieren von -Einstellungen für Benutzer-Accounts 28 Konfigurieren der -Client-Software 29 Erstellen eines Administrator-Accounts 30 Erstellen zusätzlicher -Adressen für einen Benutzer 31 Einrichten weiterleitender -Adressen für einen Benutzer 31 Hinzufügen oder Löschen virtueller Domains 32 Begrenzen von Junk-Mail 33 Anfordern der SMTP-Identifikationsüberprüfung 33 Begrenzen von SMTP-Weiterleitung 34 Zurückweisen von SMTP-Verbindungen von bestimmten Servern 35 Zurückweisen von Mail von Absendern von einer Schwarzen Liste 36 Filtern von SMTP-Verbindungen Kapitel 2 37 Warten des Mail-Server-Dienstes 37 Starten und Stoppen des Mail-Server-Dienstes 38 Erneutes Laden des Mail-Server-Dienstes 38 Ändern der Protokolleinstellungen für den Mail-Server-Dienst für eingehende Mail 38 Verbessern der Leistung 39 Arbeiten mit -Ablage und Datenbank 39 Reparieren der Datenbank der -Ablage 40 Konvertieren der -Ablage und der -Datenbank von einer früheren Version 40 Verwenden von amsmailtool 41 Angeben des Speicherorts für -Datenbank und -Ablage 42 Sichern und Wiederherstellen von s 42 Überwachen von s und Ordnern 43 Zulassen des Administratorzugriffs auf die -Ordner 44 Sichern von s zwecks Überwachung und Archivierung 44 Überwachen des Mail Server-Dienstes 45 Anzeigen der gesamten Mail-Server-Aktivität 45 Anzeigen der Liste mit -Verbindungen 45 Anzeigen von -Accounts 46 Anzeigen von Mail-Server-Protokollen 46 Festlegen der Mail-Server-Protokollstufe 46 Archivieren von Mail-Server-Protokollstufen nach Zeitplan 4 Inhalt

5 47 Freigeben von Festplattenspeicher, der von Mail-Server-Protokoll-Archiven beansprucht wird 47 Umgang mit einem vollen Volume 48 Arbeiten mit nicht zustellbarer Mail 48 Weiterleiten unzustellbarer eingehender Mail 49 Weitere Informationen 49 Fachliteratur 49 Internet Kapitel 3 51 Mailing-Listen 51 Einrichten einer Liste 51 Aktivieren von Mailing-Listen 52 Definieren eines Listennamens 52 Hinzufügen eines Abonnenten 53 Ändern einer Liste 53 Hinzufügen eines Abonnenten zu einer vorhandenen Liste 53 Löschen eines Abonnenten aus der Liste 54 Ändern der Abonnentensenderechte 54 Suspendieren eines Abonnenten 55 Verwalten von Listen 55 Bestimmen eines Listenadministrators 55 Weitere Informationen Glossar 57 Index 61 Inhalt 5

6

7 Verwenden dieses Handbuchs Vorwort Überblick Dieses Handbuch erläutert, wie die Mail-Server-Dienste von Mac OS X Server verwaltet werden. Verwenden dieses Handbuchs Das erste Kapitel bietet einen Überblick über die Funktionsweise des Mail-Servers, seine Vorteile für Sie, Strategien für den effizienten Einsatz, Anleitungen für die Erstkonfiguration sowie Hinweise zur Durchführung kontinuierlich anfallender Aufgaben bezüglich Wartung und Verwaltung. Werfen Sie auch einen Blick in die Kapitel, in denen Dienste beschrieben werden, mit denen Sie noch nicht vertraut sind. Sie werden dabei möglicherweise feststellen, dass manche, bislang noch nicht verwendete Dienste Ihnen helfen können, Ihren Netzwerkbetrieb effizienter zu gestalten und die Netzwerkleistung für die Benutzer zu optimieren. Die meisten Kapitel verfügen am Ende über einen Abschnitt Weitere Informationen. Dort erhalten Sie Hinweise auf Web-Sites oder anderes Referenzmaterial mit weiteren Informationen zu dem jeweiligen Dienst. Erstkonfiguration von Mac OS X Server Wenn Sie Mac OS X Server noch nicht installiert und konfiguriert haben, tun Sie es jetzt. Bitte beachten Sie die Informationen im Dokument Mac OS X Server Einführung für Version 10.3 (oder neuer), das Sie mit Ihrer Software erhalten haben. Hier finden Sie Anleitungen zur Erstinstallation und Erstkonfiguration des Servers. Dieses Dokument bietet für viele Umgebungen alle Informationen und Hinweise, die erforderlich sind, um Ihren Server aufzustellen und für den ersten Betrieb zu konfigurieren. Informieren Sie sich in speziellen Abschnitten darüber, wie Sie individuelle Funktionen der Mail-Server-Dienste konfigurieren können. Achten Sie insbesondere auf die Informationen in den Abschnitten Überblick über die Konfiguration, Vorbereitungen und Erstkonfiguration. 7

8 Hilfe bei den täglichen Verwaltungsaufgaben Möchten Sie Einstellungen ändern, Server-Dienste überwachen, Serverprotokolle einsehen oder eine beliebige andere, täglich anfallende Verwaltungsaufgabe ausführen, informieren Sie sich zunächst in den schrittweisen Erläuterungen der Online-Hilfe zu den jeweiligen Programmen für die Serververwaltung. Die Verwaltungsaufgaben werden zwar im zweiten Kapitel dieses Handbuchs komplett dokumentiert, doch ist es zuweilen einfacher, die gewünschten Informationen während der Verwendung des Servers direkt in der Online-Hilfe nachzulesen. Weitere Informationsmöglichkeiten Zusätzlich zum vorliegenden Dokument finden Sie weitere Informationen zu Mac OS X Server in: Mac OS X Server Einführung für Version 10.3 (oder neuer). Hier werden Sie über Erstinstallation und -konfiguration Ihres Servers informiert. Mac OS X Server Migration auf Version 10.3 (oder neuer). Dieses Handbuch enthält Anweisungen für die Übernahme von Daten von vorhandenen Macintosh Computern nach Mac OS X Server. Der Online-Hilfe Ihres Servers Bitte lesen -Dokumente auf Ihrer Server-CD sowie unter: 8 Vorwort Verwenden dieses Handbuchs

9 1 Konfigurieren des Mail-Server-Dienstes 1 Mit dem Mail-Server-Dienst in Mac OS X Server können Netzwerkbenutzer über Ihr Netzwerk oder über das Internet senden und empfangen. Der Mail-Server sendet und empfängt mithilfe der Standard-Internet- -Protokolle: IMAP (Internet Message Access Protocol), POP (Post Office Protocol) und SMTP (Simple Mail Transfer Protocol). Außerdem verwendet der Mail-Server einen DNS-Server (DNS, Domain-Name System), um die Ziel-IP-Adresse abgehender zu ermitteln. In diesem Kapitel werden zunächst die Standardprotokolle beschrieben, die zum Senden und Empfangen von verwendet werden. Anschließend werden Funktionsweise und Konfiguration des Mail-Servers sowie die Erledigung folgender Aufgaben beschrieben: Konfigurieren des Mail-Server-Dienstes für eingehende und abgehende Mail Unterstützen von Mail-Benutzern Einschränken von Junk-Mail Das Internet Aus Aus Ein Ein Mail-Server für schule.edu Mail-Server für example.com 9

10 Mail-Server-Protokolle Bei einer Standard- -Client-Konfiguration wird SMTP zum Senden abgehender und POP und IMAP zum Empfangen eingehender verwendet. Mac OS X Server beinhaltet einen SMTP-Dienst sowie einen kombinierten POP- und IMAP-Dienst. Es kann hilfreich sein, sich die drei -Protokolle näher anzusehen. Abgehende Mail Über den Mail-Server-Dienst für abgehende können Ihre Benutzer ins Internet übertragen. Gemäß den Einschränkungen, die Sie definieren, überträgt der SMTP-Dienst auch zum Mail-Server-Dienst auf anderen Servern bzw. von diesen Servern. Wenn Ihre Mail-Benutzer Nachrichten an eine andere Internet-Domain senden, stellt Ihr SMTP-Dienst die abgehenden Nachrichten dem Mail-Server-Dienst der anderen Domain zu. Simple Mail Transfer Protocol (SMTP) SMTP ist ein Protokoll zum Senden und Übertragen von s. SMTP stellt abgehende des jeweiligen Benutzers in eine Warteliste. Anschließend werden die Nachrichten über das Internet an ihre Ziele übertragen, wo sie von den -Protokollen für eingehende entgegengenommen werden. Mac OS X Server verwendet Postfix (www.postfix.org) als MTA (Mail Transfer Agent). Postfix bietet umfassende Unterstützung für das standardmäßige Internet-Protokoll SMTP. Die -Benutzer richten ihre Mail-Server-Dienste für abgehende für Ihren Mac OS X Server mit Postfix ein und greifen auf die eigene eingehende über Mac OS X Server mit dem Mail-Server-Dienst für eingehende zu. Wenn Sie sich für die Verwendung eines anderen MTA (Mail Transfer Agent) wie beispielsweise Sendmail entscheiden, ist es nicht möglich, Ihren Mail-Server mit den Mac OS X Server Verwaltungsprogrammen zu konfigurieren. Wenn Sie das Programm Sendmail anstelle von Postfix verwenden möchten, müssen Sie den aktuellen SMTP-Dienst über Postfix deaktivieren und anschließend Sendmail installieren und konfigurieren. Weitere Informationen zu Sendmail finden Sie auf der Web-Site: Eingehende Mail Die s werden vom Speicher für eingehende s über einen LDA (Local Delivery Agent) zum Posteingang des -Adressaten übertragen. Der LDA ist für die Abwicklung der lokalen Postverteilung zuständig. Der LDA sorgt dafür, dass das -Programm des Benutzers auf die s zugreifen kann. Für den Mail-Zugriff unter Mac OS X Server stehen zwei unterschiedliche Protokolle zur Verfügung: POP und IMAP. Mac OS X Server verwendet für die Bereitstellung der POP- und IMAP-Dienste Cyrus (asg.web.cmu.edu/cyrus). 10 Kapitel 1 Konfigurieren des Mail-Server-Dienstes

11 Post Office Protocol (POP) POP (Post Office Protocol) wird nur zum Empfangen, nicht zum Senden von verwendet. Der Mail-Server-Dienst von Mac OS X Server speichert eingehende POP-Mail, bis die Benutzer eine Verbindung zum Mail-Server herstellen und die bereitgehaltene laden. Nachdem POP-Mail auf dem Computer eines Benutzers geladen wurde, wird sie nur noch dort gespeichert. Der Benutzer des Computers trennt die Verbindung zum Mail-Server, und der Benutzer kann die empfangene POP-Mail lesen, verwalten und beantworten. Der POP-Server ist mit einem Postamt vergleichbar, das Post lagert und an eine bestimmte Adresse zustellt. Ein Vorteil von POP besteht darin, dass Ihr Server die nicht speichern muss, die von den Benutzern geladen wurde. Daher benötigt Ihr Server auch nicht so viel Speicherplatz wie bei Verwendung des IMAP-Protokolls. Da die jedoch vom Server entfernt wird, besteht im Fall eines Festplattenfehlers auf einem Client-Computer auch keine Möglichkeit, diese Dateien wiederherzustellen, es sei denn, es wurden Sicherungskopien angefertigt. Ein weiterer Vorteil von POP besteht darin, dass POP-Verbindungen nur vorübergehend bestehen. Ist die Übertragung einer abgeschlossen, wird die Verbindung sofort wieder getrennt, wodurch die Inanspruchnahme sowohl des Netzwerks als auch des Mail-Servers reduziert wird. Für Benutzer, die von mehreren Computern (beispielsweise einem privaten Computer, einem Büro-Computer oder unterwegs von einem Laptop) aus auf zugreifen, ist POP nicht die beste Wahl. Wenn ein Benutzer über das Protokoll POP abruft, wird diese auf den Computer des Benutzers geladen und gewöhnlich endgültig vom Server entfernt. Meldet sich der Benutzer später von einem anderen Computer aus beim Server an, kann er nicht mehr auf die zuvor geladene zugreifen. Internet Message Access Protocol (IMAP) IMAP (Internet Message Access Protocol) ist die Lösung für Benutzer, die mehrere Computer für den Empfang von verwenden müssen. IMAP ist ein -Protokoll für Client-Server, das Benutzern die Möglichkeit gibt, ihre von einem beliebigen Standort aus über das Internet zu empfangen. Benutzer können mit verschiedenen IMAP-konformen -Clients Mail senden und lesen. Mit IMAP wird die eines Benutzers zum Server übertragen und in einem fernen Postfach auf dem Server abgelegt. Den Benutzern hingegen wird die angezeigt, als wäre sie auf ihrem lokalen Computer gespeichert. Ein Hauptunterschied zwischen IMAP und POP besteht darin, dass die mit IMAP nach dem Laden nicht gelöscht wird, sondern vom Benutzer selbst gelöscht werden muss. Kapitel 1 Konfigurieren des Mail-Server-Dienstes 11

12 Der Computer des IMAP-Benutzers kann den Server nach Kopfzeilen oder nach dem Hauptteil bestimmter Nachrichten fragen bzw. nach Nachrichten suchen, die bestimmte Kriterien erfüllen. Diese s werden beim Öffnen durch den Benutzer geladen. IMAP- Verbindungen sind persistent und bleiben geöffnet, wodurch die Inanspruchnahme sowohl des Servers als möglicherweise auch des Netzwerks erhalten bleibt. Benutzerinteraktion mit dem Mail-Server-Dienst Mails werden dem Empfänger über einen Mail User Agent (MUA) ausgeliefert. Ein MUA wird gewöhnlich auch als -Client oder -Programm bezeichnet. Diese -Clients werden häufig auf den lokalen Computern der Benutzer ausgeführt. Die -Programme der Benutzer müssen so konfiguriert werden, dass abgehende Nachrichten an den korrekten Mail-Server-Dienst für abgehende übertragen und eingehende Nachrichten von dem Mail-Server-Dienst für eingehende empfangen werden. Durch diese Konfigurationen kann die Verarbeitungsauslastung Ihres Servers sowie die verfügbare Speicherkapazität beeinflusst werden. Wo gespeichert wird Mail wird entweder in einer Warteliste für abgehende Mails zur Übertragung an einen entfernten Server oder an einem lokalen, durch die lokalen Mail-Benutzer zugänglichen Speicherort abgelegt. Speicherort für abgehende Abgehende Mails werden standardmäßig im folgenden Spool-Ordner auf dem Startvolume abgelegt: /var/spool/postfix Es handelt sich dabei um einen temporären Speicherort. Die wird dort solange gespeichert, bis sie erfolgreich ins Internet übertragen wurde. Diese Speicherorte können auf jedes zugreifbare Volume (lokal oder NFS-aktiviert) bewegt und durch den -Administrator über symbolische Links verbunden werden. Speicherort für eingehende Der Mail-Server protokolliert die eingehenden -Nachrichten in einer kleinen Datenbank (BerekeleyDB.4.1). Die Nachrichten selbst sind in der Datenbank allerdings nicht enthalten. Die einzelnen Nachrichten werden für jeden einzelnen Benutzer als separate Datei in einem -Ordner abgelegt. Eingehende wird im folgenden Verzeichnis auf dem Startvolume abgelegt: /var/spool/imap/[benutzername] 12 Kapitel 1 Konfigurieren des Mail-Server-Dienstes

13 Cyrus erstellt eine Datenbank-Indexdatei im Ordner mit Benutzernachrichten. Sie können für den Speicherort eines oder aller -Ordner und Datenbankindices einen anderen Ordner, ein anderes Volume oder eine andere Volumepartition angeben. Sie können sogar ein Netzwerkvolume auf einem anderen Server als Speicherort für Mail- Ordner und Datenbank angeben. Allerdings kann es bei Verwendung eines Netzwerkvolumes zu Leistungsbeeinträchtigungen kommen. Die eingehenden s bleiben auf dem Server erhalten, bis sie durch einen Mail User Agent (MUA) gelöscht werden. Maximale Anzahl von -Nachrichten pro Volume Wie bereits erwähnt, speichert der Mail-Server-Dienst jede einzelne -Nachricht in einer separaten Datei. Aus diesem Grund richtet sich die maximale Anzahl der Nachrichten, die auf einem Volume gespeichert werden können, nach der maximalen Anzahl an Dateien, die auf dem Volume abgelegt werden können. Die maximale Anzahl an Dateien, die auf einem Volume abgelegt werden können, das mit dem Format Mac OS Extended arbeitet (wird bisweilen auch als Format HFS+ bezeichnet), richtet sich nach folgenden Faktoren: Größe des Volumes Größen der einzelnen Dateien Mindestgröße einer Datei (standardmäßig ein 4K-Block) Beispielsweise hat ein 4GB umfassendes Volume im Format HFS+ mit einer standardmäßigen Blockgröße von 4KB eine Million verfügbarer Blöcke. Ein derartiges Volume könnte maximal eine Million Dateien der Größe 4KB bzw. eine Million -Nachrichten der Größe 4KB oder weniger aufnehmen. Wären bei den -Nachrichten auch einige größer als 4KB, könnte das Volume entsprechend weniger Dateien aufnehmen. Auf einem größeren Volume mit derselben standardmäßigen Blockgröße könnten proportional mehr Dateien abgelegt werden. Was der Mail-Server-Dienst nicht leistet Folgende Zusatzfunktionen werden vom Mail-Server-Dienst von Mac OS X Server nicht bereitgestellt: Filtern von Viren Identifizieren unerwünschter kommerzieller (Junk-Mail) Filtern der -Inhalte Jede der genannten Zusatzfunktionen kann für die Verwendung mit dem Mail-Server- Dienst von Mac OS X Server konfiguriert werden. Die Zusatzfunktionen können von verschiedenen Entwicklern bezogen werden. Kapitel 1 Konfigurieren des Mail-Server-Dienstes 13

14 Verwenden von Netzwerkdiensten mit dem Mail-Server-Dienst Der Mail-Server-Dienst verwendet für die Zustellung von s Netzwerkdienste. Vor dem Senden einer muss Ihr Mail-Server-Dienst durch einen DNS-Server (Domain-Name System) die IP-Adresse (Internet Protocol) des Zielsystems ermitteln lassen. Der DNS-Server wird benötigt, weil die Benutzer ihre abgehende gewöhnlich durch Angabe eines Domain-Namens wie example.com adressieren, statt eine IP-Adresse wie anzugeben. Damit eine abgehende Nachricht gesendet werden kann, muss dem Mail-Server die Ziel-IP-Adresse bekannt sein. Der Mail-Server- Dienst nutzt einen DNS-Server zum Ermitteln der IP-Adressen, die bestimmten Domain- Namen zugeordnet sind. Wie im Handbuch Netzwerkdienste Administration erläutert, kann der DNS-Server durch Ihren Internet-Anbieter oder durch Mac OS X Server zur Verfügung gestellt werden. Zusätzlich kann über einen so genannten Mail Exchange- oder MX-Eintrag insofern Redundanz hergestellt werden, als für eine Domain ein alternativer Mail-Host angegeben werden kann. Ist der primäre Mail-Host nicht verfügbar, kann die Mail an den alternativen Mail-Host gesendet werden. In einem MX-Eintrag können sogar mehrere Mail-Hosts angegeben sein, wobei jeder eine Prioritätsnummer erhält. Ist der Host mit der höchsten Priorität ausgelastet, kann Mail an den Host mit der nächstniedrigeren Priorität gesendet werden, und so weiter. Der Mail-Server-Dienst verwendet DNS wie folgt: 1 Der sendende Server erkundigt sich nach dem Domain-Namen des -Empfängers (dem Teil der Adresse, der sich hinter dem befindet). 2 Der sendende Server überprüft den MX-Eintrag hinsichtlich dieses Domain-Namens, um so den empfangenden Server zu finden. 3 Wird der empfangende Server gefunden, wird die Nachricht übertragen. 4 Wird kein MX-Eintrag zu dem Domain-Namen gefunden, geht der sendende Server meist davon aus, dass der Name des empfangenden Servers und der Domain-Name identisch sind. In diesem Fall führt der sendende Server eine Adressabfrage zu diesem Domain-Namen durch und versucht, die Datei dorthin zu übertragen. Ohne korrekt konfigurierten MX-Eintrag im DNS-Dienst kann die den gewünschten Server möglicherweise nicht erreichen. 14 Kapitel 1 Konfigurieren des Mail-Server-Dienstes

15 Konfigurieren von DNS für den Mail-Server-Dienst Beim Konfigurieren von DNS für den Mail-Server-Dienst werden MX-Einträge mit Ihrem eigenen DNS-Server aktiviert. Wenn Sie mit einem Internet-Anbieter arbeiten, der Ihnen den DNS-Dienst bereitstellt, müssen Sie sich mit ihm in Verbindung setzen, damit er Ihre MX-Einträge aktiviert. Führen Sie die folgenden Schritte nur dann aus, wenn Sie über Mac OS X Server Ihren eigenen DNS-Dienst bereitstellen. Gehen Sie wie folgt vor, um MX-Einträge zu aktivieren: 1 Wählen Sie im Programm Server Admin in der Spalte Computer & Dienste den DNS-Dienst aus. 2 Klicken Sie in Einstellungen. 3 Klicken Sie in Zonen. 4 Wählen Sie die gewünschte Zone aus. 5 Klicken Sie unter dem Bereich Einträge in die Taste Hinzufügen. 6 Wählen Sie MX aus dem Einblendmenü Typ. 7 Geben Sie in das Feld Von den Domain-Namen (wie beispielsweise example.com ) ein. 8 Geben Sie in das Feld An den Namen des Mail-Servers (wie beispielsweise mail.example.com ) ein. 9 Soll mit mehreren Mail-Servern gearbeitet werden, müssen Sie den betreffenden Server mit einer Priorität kennzeichnen. 10 Durch eine niedrige Nummer geben Sie an, dass für den Empfang von s zuerst dieser Mail-Server (sofern vorhanden) ausgewählt wird. 11 Klicken Sie in Sichern. Wenn Sie zu Redundanzzwecken mehrere Server einrichten müssen, ist es erforderlich, zusätzliche MX-Einträge hinzuzufügen. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Handbuch Netzwerkdienste Administration. Kapitel 1 Konfigurieren des Mail-Server-Dienstes 15

16 Verwenden von SSL durch den Mail-Server Durch SSL-Verbindungen (SSL, Secure Sockets Layer) wird sichergestellt, dass die zwischen Ihrem Mail-Server und den Mail-Clients Ihrer Benutzer übertragenen Daten verschlüsselt werden. Dadurch ist ein sicherer und vertraulicher Transport der - Nachrichten über ein lokales Netzwerk möglich. Der Transport mit SSL bietet aber keine sicherheitsrelevante Identifikationsüberprüfung, sondern lediglich einen sicheren Transfer von Ihrem Mail-Server zu Ihren Clients. Weitere Informationen zur sicherheitsrelevanten Identifikationsüberprüfung finden Sie im Handbuch Open Directory Administration. Bei eingehender unterstützt der Mail-Server sichere Mail-Verbindungen mit Mail- Client-Software, die sie anfordert. Wenn ein Mail-Client eine SSL-Verbindung anfordert, kann der Mail-Server automatisch entsprechend reagieren, vorausgesetzt, die betreffende Option wurde aktiviert. Der Mail-Server stellt Clients, die SSL nicht anfordern, weiterhin Nicht-SSL-Verbindungen (nicht verschlüsselte Verbindungen) zur Verfügung. Ob ein Mail-Client eine SSL-Verbindung herstellt, ist von seiner Konfiguration abhängig. Bei abgehender unterstützt der Mail-Server-Dienst sichere Mail-Verbindungen zwischen SMTP-Servern. Wenn ein SMTP-Server eine SSL-Verbindung anfordert, kann der Mail-Server-Dienst automatisch entsprechend reagieren, vorausgesetzt, die betreffende Option wurde aktiviert. Es ist weiterhin möglich, Mail-Server-Diensten, die SSL nicht anfordern, Nicht-SSL-Verbindungen (nicht verschlüsselte Verbindungen) zur Verfügung zu stellen. Aktivieren des sicheren -Transports mit SSL Für den Mail-Server-Dienst müssen bestimmte Konfigurationseinstellungen vorgenommen werden, damit SSL-Verbindungen automatisch aufgebaut werden können. Grundsätzlich sind folgende Schritte auszuführen: Generieren einer CSR-Anforderung (Certificate Signing Request) sowie Erstellen eines Schlüsselbunds Verwenden der CSR-Anforderung zur Beschaffung eines SSL-Zertifikats bei der ausstellenden Institution. Weitere Informationen zum Aktivieren von SSL finden Sie in den Handbüchern Web-Technologien Administration und Open Directory Administration. Sollten Sie in einer früheren Version von Mac OS X Server bereits ein entsprechendes Zertifikat erstellt haben, können Sie dieses wegen fehlender Kompatibilität nicht für den aktuellen Mail-Server-Dienst verwenden. Detaillierte Anweisungen zum Zulassen oder Anfordern des -Transports mit SSL finden Sie in den folgenden Abschnitten: Konfigurieren von SSL-Transport für POP-Verbindungen auf Seite 22 Konfigurieren von SSL-Transport für IMAP-Verbindungen auf Seite 24 Konfigurieren von SSL-Transport für SMTP-Verbindungen auf Seite Kapitel 1 Konfigurieren des Mail-Server-Dienstes

17 Vorbereitungen Bevor Sie den Mail-Server-Dienst zum ersten Mal konfigurieren, müssen Sie Folgendes tun: Entscheiden Sie, ob Sie POP, IMAP oder beides für eingehende Mail verwenden wollen. Wenn Ihr Server Mail-Dienste über das Internet bereitstellt, benötigen Sie einen registrierten Domain-Namen. Außerdem müssen Sie in Erfahrung bringen, ob Ihr Internet-Anbieter Ihre MX-Einträge erstellt oder ob Sie dies in Ihrem eigenen DNS- Server-Dienst tun. Stellen Sie fest, wer Ihren Mail-Server nutzen wird, aber noch keinen Benutzer- Account in einer Verzeichnis-Domain besitzt, zu der Ihr Mail-Server Zugang hat. Für diese Mail-Benutzer müssen Sie Benutzer-Accounts erstellen. Bestimmen Sie die in Bezug auf s zu erwartenden Speicheranforderungen, und stellen Sie sicher, dass ausreichend Festplattenspeicher zur Aufnahme des zu erwartenden -Aufkommens zur Verfügung steht. Stellen Sie fest, welche Anforderungen hinsichtlich Identifikationsüberprüfung und Transportsicherheit bestehen. Auswirkungen von Benutzer-Account-Einstellungen auf den Mail-Server-Dienst Zusätzlich zur im vorliegenden Kapitel beschriebenen Konfiguration des Mail-Server- Dienstes gibt es auch die Möglichkeit, einige -Einstellungen für jeden Benutzer, dem auf Ihrem Server ein Benutzer-Account zugeordnet ist, einzeln anzugeben. Zu jedem Benutzer-Account gibt es Einstellungen, die Folgendes bewirken: Aktivieren oder Deaktivieren des Mail-Server-Dienstes für den Benutzer-Account oder Weiterleiten der für den Account eingehenden s an eine andere - Adresse. Angeben des Namens des Servers, der für den betreffenden Benutzer-Account die zustellt. Festlegen eines Anteils am Festplattenspeicher, der für das Speichern der dieses Benutzer-Accounts vorbehalten sein soll. Angeben des Protokolls für die eingehende des Benutzer-Accounts: POP, IMAP oder beides. Bewegen von -Nachrichten vom Apple Mail-Server nach Mac OS X Server Version 10.3 Wenn Sie für Ihren Server eine Aktualisierung von einer Version vor Mac OS X Server v.10.3 vorgenommen haben und über eine Apple Mail-Server-Datenbank verfügen, müssen Sie Ihre -Datenbank nach Mac OS X Server v.10.3 Mail-Server migrieren. Genauere Anweisungen und Beschreibungen der Dienstprogramme finden Sie in den Abschnitten Konvertieren der -Ablage und der -Datenbank von einer früheren Version auf Seite 40 und Verwenden von amsmailtool auf Seite 40. Kapitel 1 Konfigurieren des Mail-Server-Dienstes 17

18 Überblick über die Mail-Server-Programme Mithilfe der folgenden Programme können Sie den Mail-Server-Dienst einrichten und verwalten. Server Admin: Zum Starten, Stoppen, Konfigurieren und Überwachen des Mail- Server-Dienstes bei Installation von Mac OS X Server Arbeitsgruppen-Manager: Zum Erstellen von Benutzer-Accounts für -Benutzer und Konfigurieren der -Optionen der einzelnen Benutzer Terminal: Zum Einsetzen für Aufgaben, für die UNIX Befehlszeilenprogramme verwendet werden (beispielsweise zum Migrieren und Wiederherstellen der -Datenbank) Überblick über die Konfiguration Der Mail-Server-Dienst kann im Rahmen der Installation von Mac OS X Server automatisch konfiguriert und gestartet werden. Eine Option zur Einrichtung des Mail-Server- Dienstes ist im Programm Systemassistent enthalten, das nach Abschluss des Installationsvorgangs automatisch ausgeführt wird. Wenn Sie diese Option wählen, wird der Mail-Server-Dienst wie folgt eingerichtet: SMTP, POP und IMAP sind alle aktiv und verwenden Standardanschlüsse. Verwendung von Standardmethoden für die Identifikationsüberprüfung (nicht Kerberos), POP und IMAP sind auf Klartextkennwörter eingestellt (APOP und CRAM-MD-5 deaktiviert) und SMTP-Identifikationsüberprüfung ist deaktiviert Ausschließlich lokale Mail-Zustellung (keine über das Internet). Eingeschränkte -Weiterleitung. Wenn Sie diese Basiskonfiguration ändern wollen oder den Mail-Server-Dienst noch nicht eingerichtet haben, müssen Sie folgende Aufgaben ausführen, um den Mail- Server-Dienst einzurichten: Schritt 1: Entwerfen Sie zunächst einen Plan. Im Abschnitt Vorbereitungen auf Seite 17 finden Sie eine Liste von Punkten, die Sie bedenken sollten, bevor Sie einen vollständigen Mail-Server-Dienst einrichten. Schritt 2: Konfigurieren der MX-Einträge Wenn Sie den Benutzern die Möglichkeit geben wollen, Mail über das Internet zu senden und zu empfangen, müssen Sie sicherstellen, dass der DNS-Server mit den entsprechenden MX-Einträgen für Ihren Mail-Server-Dienst eingerichtet ist. Wenn Ihr Internet-Anbieter DNS-Dienste für Ihr Netzwerk bereitstellt, können Sie ihn bitten, MX-Einträge für Sie zu erstellen. Ihr Internet-Anbieter benötigt den DNS- Namen Ihres Mail-Servers (wie beispielsweise mail.example.com) und die IP-Adresse Ihres Servers. Wenn Sie über Mac OS X Server DNS-Dienste bereitstellen, müssen Sie (wie im Abschnitt Konfigurieren von DNS für den Mail-Server-Dienst auf Seite 15 beschrieben), Ihre eigenen MX-Einträge erstellen. 18 Kapitel 1 Konfigurieren des Mail-Server-Dienstes

Ihr Benutzerhandbuch APPLE MAC OS X SERVER 10.5 LEOPARD http://de.yourpdfguides.com/dref/3677630

Ihr Benutzerhandbuch APPLE MAC OS X SERVER 10.5 LEOPARD http://de.yourpdfguides.com/dref/3677630 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für APPLE MAC OS X SERVER 10.5 LEOPARD. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die

Mehr

Mac OS X Server Mail-Dienste Administration Für Version 10.5 Leopard

Mac OS X Server Mail-Dienste Administration Für Version 10.5 Leopard Mac OS X Server Mail-Dienste Administration Für Version 10.5 Leopard KApple Inc. 2007 Apple Inc. Alle Rechte vorbehalten. Der Eigentümer oder autorisierte Benutzer einer gültigen Kopie der Mac OS X Server-Software

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

SMTP-Verfahren POP-Verfahren IMAP-Verfahren

SMTP-Verfahren POP-Verfahren IMAP-Verfahren IT Zertifikat Mailserver 01 Server Mailserver Protokolle Teil des Client-Server-Modells bietet Dienste für lokale Programme/ Computer (Clients) an -> Back-End-Computer Ausbau zu Gruppe von Servern/ Diensten

Mehr

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients apple 1 Einführung File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients Möchten Sie Dateien zwischen einem Macintosh Computer und Windows Clients austauschen? Dank der integralen Unterstützung für das

Mehr

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Einführung... 2-3 Servereinstellungen für die Einrichtung auf dem E-Mail Client... 4 E-Mail Adresse / Postfach einrichten...

Mehr

File Sharing zwischen Mac und PC über Crossover-Kabel

File Sharing zwischen Mac und PC über Crossover-Kabel apple 1 Einführung File Sharing zwischen Mac und PC über Crossover-Kabel Möchten Sie schnell Dateien zwischen Ihrem Macintosh Laptop und einem Windows PC austauschen? Mit Mac OS X können Sie auf freigegebene

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit POP3 einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit POP3 einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Lokalen E-Mail-Client mit POP3 einrichten v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 POP3 Was ist das?... 3 Einrichtungsinformationen...

Mehr

Anleitung für E-Mail-Client Thunderbird mit SSL Verschlüsselung

Anleitung für E-Mail-Client Thunderbird mit SSL Verschlüsselung Anleitung für E-Mail-Client Thunderbird mit SSL Verschlüsselung Importieren Wenn Sie Thunderbird das erste Mal öffnen, erscheint die Meldung, ob Sie die Einstellungen vom Outlook importieren möchten. Wählen

Mehr

Mac OS X Server Windows Server- Dienste Administration. für Version 10.3 (oder neuer)

Mac OS X Server Windows Server- Dienste Administration. für Version 10.3 (oder neuer) Mac OS X Server Windows Server- Dienste Administration für Version 10.3 (oder neuer) appleapple Computer, Inc. 2003 Apple Computer, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Der Eigentümer oder autorisierte Benutzer

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos

Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034

Mehr

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten E-Mail-Programm HOWTO zum Einrichten von E-Mail-Konten Stand: 01.09.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort... 4 2. Einrichtung der Konten in den E-Mail-Programmen... 5 2.1 Thunderbird...4 2.2 Outlook 2007...6

Mehr

Man liest sich: POP3/IMAP

Man liest sich: POP3/IMAP Man liest sich: POP3/IMAP Gliederung 1. Einführung 1.1 Allgemeiner Nachrichtenfluss beim Versenden von E-Mails 1.2 Client und Server 1.2.1 Client 1.2.2 Server 2. POP3 2.1 Definition 2.2 Geschichte und

Mehr

So richten Sie Ihr Postfach im Mail-Programm Apple Mail ein:

So richten Sie Ihr Postfach im Mail-Programm Apple Mail ein: Seit der Version 3 von Apple Mail wird ein neuer E-Mail-Account automatisch über eine SSL-verschlüsselte Verbindung angelegt. Daher beschreibt die folgende Anleitung, wie Sie Ihr Postfach mit Apple Mail

Mehr

E-Mail Konfiguration mit iphone / ipad

E-Mail Konfiguration mit iphone / ipad E-Mail Konfiguration mit iphone / ipad Inhalt 1. Erste Schritte 2. Mail Account hinzufügen 3. Kontoinformationen eingeben 4. Auswahl des Kontentyps: IMAP oder POP 5. Server für eingehende Mails 6. Server

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter The Bat!

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter The Bat! Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter The Bat! E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren damit

Mehr

1 Outlook 2013-Installation und Konfiguration

1 Outlook 2013-Installation und Konfiguration Outlook 2013-Installation und Konfiguration 1 Outlook 2013-Installation und Konfiguration Outlook kann in zwei Betriebsmodi verwendet werden: Exchange Server-Client: In diesem Modus werden die E-Mails

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter The Bat!

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter The Bat! Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter The Bat! - 1 - - Inhaltsverzeichnis - E-Mail Einstellungen für alle Programme...3 Zugangsdaten...4 The Bat! Neues E-Mail Konto einrichten...5 The Bat!

Mehr

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit IMAP einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit IMAP einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Lokalen E-Mail-Client mit IMAP einrichten v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 IMAP Was ist das?... 3 Einrichtungsinformationen...

Mehr

Parallels Plesk Panel. Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix. Administratorhandbuch

Parallels Plesk Panel. Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix. Administratorhandbuch Parallels Plesk Panel Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix Administratorhandbuch Copyright-Vermerk Parallels Holdings, Ltd. c/o Parallels International GmbH Vordergasse 59 CH-Schaffhausen

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Leitfaden Konfiguration Hosted Exchange Professionell (V3.0, Exchange Server 2007) Mini- Mailboxen mit POP3 und IMAP4 E-Mail Clients

Leitfaden Konfiguration Hosted Exchange Professionell (V3.0, Exchange Server 2007) Mini- Mailboxen mit POP3 und IMAP4 E-Mail Clients Leitfaden Konfiguration Hosted Exchange Professionell (V3.0, Exchange Server 2007) Mini- Mailboxen mit POP3 und IMAP4 E-Mail Clients Ausgabe vom 17. Oktober 2008 Konfigurationsdokument für Hosted Exchange

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter IncrediMail XE

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter IncrediMail XE Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter IncrediMail XE E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf dieser Seite finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren,

Mehr

In den vorliegenden, schrittweise aufgebauten Anweisungen

In den vorliegenden, schrittweise aufgebauten Anweisungen ! File Sharing zwischen Mac und PC über Crossover-Kabel Möchten Sie schnell Dateien zwischen Ihrem Macintosh und einem Windows PC austauschen? Mac OS X erlaubt den Zugriff auf freigegebene Dateien auf

Mehr

E-Mail-Einstellungen. Übersicht der Einstellungen. Server. Verschlüsselung. Sicherheitswarnung. V1.0 06.10.2014 - Christof Rimle 2014 - www.rimle.

E-Mail-Einstellungen. Übersicht der Einstellungen. Server. Verschlüsselung. Sicherheitswarnung. V1.0 06.10.2014 - Christof Rimle 2014 - www.rimle. CHRISTOF RIMLE IT SERVICES Lösungen mit Leidenschaft E-Mail-Einstellungen V1.0 06.10.2014 - Christof Rimle 2014 - Übersicht der Einstellungen Die empfohlenen Einstellungen sind hervorgehoben. Server POP

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Outlook 2007 einrichten

Outlook 2007 einrichten Outlook 2007 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

SecurityGateway. Installationsanleitung

SecurityGateway. Installationsanleitung Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis Installationsanleitung 3 Schritt 1 Download der Installationsdateien 3 Schritt 2 Willkommensbildschirm 4 Schritt 3 Lizenzbestimmungen 4 Schritt 4 Installationsverzeichnis

Mehr

Schritt 1: Auswahl Schritt 3 Extras > Konten Schritt 2: Konto erstellen Konto hinzufügen klicken

Schritt 1: Auswahl Schritt 3 Extras > Konten Schritt 2: Konto erstellen Konto hinzufügen klicken In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie im Mozilla Thunderbird E-Mailclient ein POP3-Konto einrichten. Wir haben bei der Erstellung des Tutorials die Version 2.0.0.6 verwendet. Schritt 1: Auswahl

Mehr

"E-Mail-Adresse": Geben Sie hier bitte die vorher eingerichtete E-Mail Adresse ein.

E-Mail-Adresse: Geben Sie hier bitte die vorher eingerichtete E-Mail Adresse ein. Microsoft Outlook Um ein E-Mail-Postfach im E-Mail-Programm Outlook einzurichten, gehen Sie bitte wie folgt vor: Klicken Sie in Outlook in der Menüleiste auf "Extras", anschließend auf "E-Mail-Konten".

Mehr

Archiv. Zum Vergrößern auf das Bild klicken.

Archiv. Zum Vergrößern auf das Bild klicken. Konfiguration von Microsoft Entourage Links: Entourage ist Teil von Microsoft Office für Mac OS X. Es kann als reines Mail-Programm für beliebige POP- oder IMAP-Postfächer benuzt werden, aber erst im Zusammenspiel

Mehr

Postausgang SMTP-Protokoll securesmtp.t-online.de (TLS) 587 evtl. SSL = 465

Postausgang SMTP-Protokoll securesmtp.t-online.de (TLS) 587 evtl. SSL = 465 SSL-Konfiguration 1&1 SSL-Konfiguration. Aktivieren Sie "SSL" und tragen Sie, falls erforderlich, den entsprechenden Port ein. Wählen Sie entsprechend den Port für IMAP oder POP3 aus. In den meisten Programmen

Mehr

Outlook 2002 einrichten

Outlook 2002 einrichten Outlook 2002 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

FAQ IMAP (Internet Message Access Protocol)

FAQ IMAP (Internet Message Access Protocol) FAQ IMAP (Internet Message Access Protocol) Version 1.0 Ausgabe vom 04. Juli 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Was ist IMAP?... 2 2 Wieso lohnt sich die Umstellung von POP3 zu IMAP?... 2 3 Wie richte ich IMAP

Mehr

Mail Protokolle. ESMTP: Extented SMTP Server gibt Infos über seine Fähigkeiten aus, zb für Verschlüsselung verwendet

Mail Protokolle. ESMTP: Extented SMTP Server gibt Infos über seine Fähigkeiten aus, zb für Verschlüsselung verwendet LINUX II MAIL Mail Protokolle SMTP: Simple Mail Transport Protocol Transport von Emails, Port: 25 ESMTP: Extented SMTP Server gibt Infos über seine Fähigkeiten aus, zb für Verschlüsselung verwendet POP3:

Mehr

Einführung zu. Mac OS X Server

Einführung zu. Mac OS X Server Einführung zu Mac OS X Server K Apple Computer, Inc. 2002 Apple Computer, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Betriebsanleitungen, Handbücher und Software sind urheberrechtlich geschützt. Das Kopieren, Vervielfältigen,

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Windows Mail für Windows Vista

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Windows Mail für Windows Vista Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Windows Mail für Windows Vista - 1 - - Inhaltsverzeichnis - E-Mail Einstellungen für alle Programme...3 Zugangsdaten...4 Windows Mail Neues E-Mail Konto

Mehr

Outlook Express einrichten

Outlook Express einrichten Outlook Express einrichten Haben Sie alle Informationen? Für die Installation eines E-Mail Kontos im Outlook Express benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen von den Stadtwerken Kitzbühel

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X)

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Die folgende Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Entourage für Cablevision konfigurieren, um damit Ihre Nachrichten zu verwalten.

Mehr

Collax Mailserver. Howto. Dieses Howto beschreibt die Einrichtung eines Collax Servers als Mailserver.

Collax Mailserver. Howto. Dieses Howto beschreibt die Einrichtung eines Collax Servers als Mailserver. Collax Mailserver Howto Dieses Howto beschreibt die Einrichtung eines Collax Servers als Mailserver. Vorraussetzungen Collax Business Server Collax Groupware Suite Collax Platform Server inkl. Collax Modul

Mehr

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen LDAP-Server Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

Mailprogramme. Handbuch

Mailprogramme. Handbuch Handbuch April 2015, Copyright Webland AG 2015 Inhalt Einführung Grundlagen Serverinformationen SSL POP3 IMAP Anleitungen Windows Outlook 2000 Outlook 2002/2003/XP Outlook 2007 Outlook 2010 Outlook Express

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

Astaro Mail Archiving Getting Started Guide

Astaro Mail Archiving Getting Started Guide Connect With Confidence Astaro Mail Archiving Getting Started Guide Über diesen Getting Started Guide Der Astaro Mail Archiving Service stellt eine Archivierungsplattform dar, die komplett als Hosted Service

Mehr

Einrichten von Windows Live Mail

Einrichten von Windows Live Mail Einrichten von Windows Live Mail Emails werden bei Ihrem E-Mail-Dienstleister (Provider) auf deren Computern (Server) in Postfächern gelagert. Um sich die Emails anzusehen, bieten viele Provider die Möglichkeit,

Mehr

Erstellen von Mailboxen

Erstellen von Mailboxen Seite 1 von 5 Erstellen von Mailboxen Wenn Sie eine E-Mail-Adresse anlegen möchten, mit Ihrem Domain-Namen, z. B. IhrName@Domain.com, müssen Sie eine Mailbox erstellen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

Mehr

BlackBerry Internet Service. Version: 4.5.1. Benutzerhandbuch

BlackBerry Internet Service. Version: 4.5.1. Benutzerhandbuch BlackBerry Internet Service Version: 4.5.1 Benutzerhandbuch Veröffentlicht: 2014-01-08 SWD-20140108172218276 Inhalt 1 Erste Schritte...7 Informationen zu den Messaging-Serviceplänen für den BlackBerry

Mehr

KONFIGURATION liveexchange

KONFIGURATION liveexchange KONFIGURATION liveexchange erstellt von itteliance GmbH Beueler Bahnhofsplatz 16 53225 Bonn support@itteliance.de Revision erstellt, überarbeitet Version Stand Möckelmann, Janis 1.0.0.0 15.05.2012 Möckelmann,

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Outlook 2010 einrichten

Outlook 2010 einrichten Outlook 2010 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung POP3 und Bridge-Modus Inhaltsverzeichnis 1 POP3 und Bridge-Modus 2 1.1 Funktionsweise von POP3 mit REDDOXX 2 1.2 Betriebsarten 3 1.2.1 Standard-Modus 3 1.2.2 Bridge-Modus 6 1.2.3

Mehr

Einrichtung E-Mail V2009/01

Einrichtung E-Mail V2009/01 Einrichtung E-Mail V2009/01 Wir haben versucht, alle gängigen Mailprogramme in dieser Anleitung zu berücksichtigen. Bitte blättern Sie gleich weiter zu der, auf der Ihr persönliches Mailprogramm beschrieben

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller zum Ziel.

Mehr

email-konfiguration aller Betriebssysteme

email-konfiguration aller Betriebssysteme email-konfiguration aller Betriebssysteme INDEX Konfiguration der emails (Outlook XP)...2 Konfiguration der emails (Netscape)...4 Konfiguration der emails (Outlook Express)...6 Konfiguration der emails

Mehr

INHALT. nicht verschlüsselt bzw. kein SPA* *Ihr Passwort wird durch die SSL Verbindung bereits verschlüsselt übertragen!

INHALT. nicht verschlüsselt bzw. kein SPA* *Ihr Passwort wird durch die SSL Verbindung bereits verschlüsselt übertragen! INHALT Seite -1- Outlook 2013 / 2010 - Ihr E-Mail-Konto einrichten... 2 Outlook 2007 - Ihr E-Mail-Konto einrichten... 6 Outlook 2003 und 2000 - Ihr E-Mail-Konto einrichten... 11 Thunderbird - Ihr E-Mail-Konto

Mehr

E-Mailprogramm Einrichten

E-Mailprogramm Einrichten E-Mailprogramm Einrichten Inhaltsverzeichnis Benutzername / Posteingang / Postausgang... 2 Ports: Posteingangs- / Postausgangsserver... 2 Empfang/Posteingang:... 2 Maximale Grösse pro E-Mail... 2 Unterschied

Mehr

Ein Hinweis vorab: Mailkonfiguration am Beispiel von Thunderbird

Ein Hinweis vorab: Mailkonfiguration am Beispiel von Thunderbird Mailkonfiguration am Beispiel von Thunderbird Ein Hinweis vorab: Sie können beliebig viele verschiedene Mailkonten für Ihre Domain anlegen oder löschen. Das einzige Konto, das nicht gelöscht werden kann,

Mehr

POP3 über Outlook einrichten

POP3 über Outlook einrichten POP3 über Outlook einrichten In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie im Outlook Express ein POP3 E-Mail Konto einrichten. Wir haben bei der Erstellung des Tutorials die Version 6.0 verwendet. Schritt

Mehr

Secure Socket Layer (SSL) 1: Allgemeiner Überblick. Gilt für die Geräte: HL-4040CN HL-4050CDN HL-4070CDW DCP-9040CN DCP-9045CDN MFC-9440CN MFC-9840CDW

Secure Socket Layer (SSL) 1: Allgemeiner Überblick. Gilt für die Geräte: HL-4040CN HL-4050CDN HL-4070CDW DCP-9040CN DCP-9045CDN MFC-9440CN MFC-9840CDW Secure Socket Layer (SSL) Gilt für die Geräte: HL-4040CN HL-4050CDN HL-4070CDW DCP-9040CN DCP-9045CDN MFC-9440CN MFC-9840CDW Inhalt 1) Allgemeiner Überblick 2) Kurzer geschichtlicher Rückblick 3) Vorteile

Mehr

Hochschulrechenzentrum

Hochschulrechenzentrum #95 Version 2 Einleitung Das ZEDAT-Portal ist ein Dienst der ZEDAT, der es Ihnen ermöglicht, den eigenen Account auf bequeme und sichere Weise mit einem Webbrowser zu verwalten. Sie können dort persönliche

Mehr

Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung

Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung Für Netzwerke unter Mac OS X Produktversion: 8.0 Stand: April 2012 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Systemvoraussetzungen...4 3 Installation und Konfiguration...5

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IP)... 3 Installation mit Assistent für neue Verbindung... 5 Installation

Mehr

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000 Folgende Anleitung beschreibt, wie Sie ein bestehendes Postfach in Outlook Express, bzw. Microsoft Outlook bis Version 2000 einrichten können. 1. Öffnen Sie im Menü die Punkte Extras und anschließend Konten

Mehr

Hilfe zum Einrichten Ihres E-Mail-Programms (E-Mail-Client)

Hilfe zum Einrichten Ihres E-Mail-Programms (E-Mail-Client) Hilfe zum Einrichten Ihres E-Mail-Programms (E-Mail-Client) Inhaltsverzeichnis: 1) Allgemeines..2 2) Einrichtung Ihres Kontos im E-Mail-Programm... 3 2.1) Outlook Express.3 2.2) Microsoft Outlook..9 2.3)

Mehr

S. 15 "TopAccess Administratormodus aufrufen" Das Untermenü "Sichern" wird aufgerufen.

S. 15 TopAccess Administratormodus aufrufen Das Untermenü Sichern wird aufgerufen. Daten sichern Der Administrator kann Sicherungsdateien von Adressbuch-, Postfach- und Vorlagendaten auf der Festplatte archivieren. Diese Wartungsfunktion wird eingesetzt, um Sicherungsdateien zu erstellen,

Mehr

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de Webmail Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach http://webmail.willytel.de Inhalt: Inhalt:... 2 Übersicht:... 3 Menü:... 4 E-Mail:... 4 Funktionen:... 5 Auf neue Nachrichten überprüfen... 5 Neue Nachricht

Mehr

Leitfaden zur Einrichtung za-mail mit IMAP auf dem iphone

Leitfaden zur Einrichtung za-mail mit IMAP auf dem iphone Dieser Leitfaden zeigt die einzelnen Schritte der Konfiguration des iphones für die Abfrage von Emails bei der za-internet GmbH. Grundsätzlich gelten diese Schritte auch für andere Geräte, wie dem ipod

Mehr

Das Brennercom Webmail

Das Brennercom Webmail Das Brennercom Webmail Webmail-Zugang Das Webmail Brennercom ermöglicht Ihnen einen weltweiten Zugriff auf Ihre E-Mails. Um in Ihre Webmail einzusteigen, öffnen Sie bitte unsere Startseite www.brennercom.it

Mehr

GroupWise Kurs. erweiterte Funktionen

GroupWise Kurs. erweiterte Funktionen GroupWise Kurs erweiterte Funktionen Gliederung 1. REGEL/ FILTER/ SPAM 2 1.1. Urlaubsregel 2 1.2. Junk-Regel 3 2. GRUPPENARBEIT 4 2.1. Freigaben 4 2.2. Vertretung 7 3. SUCHERGEBNISSORDNER 9 4. EXTERNE

Mehr

Einrichten eines IMAP Kontos unter Outlook Express

Einrichten eines IMAP Kontos unter Outlook Express Einrichten eines IMAP Kontos unter Outlook Express Klicken Sie auf Start->Programme->Outlook Express Wählen Sie oben in der Leiste den Menüpunkt Extras Klicken Sie dann bitte auf Konten. Nun erscheint

Mehr

Webmail. V1.4-14.09.2011 - Christof Rimle 2010 - www.rimle.ch

Webmail. V1.4-14.09.2011 - Christof Rimle 2010 - www.rimle.ch Christof Rimle IT Services, Säntisstrasse 16, CH-9240 Uzwil Webmail V1.4-14.09.2011 - Christof Rimle 2010 - www.rimle.ch Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschützt. Es darf von Kunden der Firma Christof

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen, um Ihren Mailclient zu konfigurieren,

Mehr

Vor der Installation von Mac OS X

Vor der Installation von Mac OS X Vor der Installation von Mac OS X Dieses Dokuent enthält wichtige Inforationen. Bitte lesen Sie es auferksa durch, bevor Sie Mac OS X installieren. Sie finden hier Hinweise zu den unterstützten Coputern,

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP - 1 - E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen für Apple ipad

A1 E-Mail-Einstellungen für Apple ipad Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen für Apple ipad Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Einfach Informationen schneller zum Ziel. und anschließend auf Konto hinzufügen. Mit

Mehr

Konfigurieren eines Webservers

Konfigurieren eines Webservers Unterrichtseinheit 12: Konfigurieren eines Webservers Erleichterung der Organisation und des Verwaltens von Webinhalten im Intranet und Internet. Übersicht über IIS: Der IIS-Dienst arbeitet mit folgenden

Mehr

Einrichtung E-Mail Konto Microsoft Outlook 2010

Einrichtung E-Mail Konto Microsoft Outlook 2010 Installationsanleitungen für verschiedene Net4You Services Einrichtung E-Mail Konto Microsoft Outlook 2010 Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von

Mehr

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M Userhandbuch Version B-1-0-2 M Inhaltsverzeichnis 1.0 Was bietet mir SERVRACK?... 3 1.1 Anmeldung... 3 1.2 Passwort vergessen?... 3 1.3 Einstellungen werden in Realtime übernommen... 4 2.0 Die SERVRACK

Mehr

Mac OS X 10.6 Snow Leopard Installation und Konfiguration

Mac OS X 10.6 Snow Leopard Installation und Konfiguration Mac OS X 10.6 Snow Leopard Installation und Konfiguration Bitte lesen Sie dieses Dokument, bevor Sie Mac OS X installieren. Es enthält wichtige Informationen zur Installation von Mac OS X. Systemvoraussetzungen

Mehr

Unterscheidung betriebsbedingter Change./. kostenpflichtiger Change

Unterscheidung betriebsbedingter Change./. kostenpflichtiger Change Sehr geehrte Kundin, Sehr geehrter Kunde, wir möchten Sie mit diesem Schreiben bitten, uns zu unterstützen, die Sicherheit Ihrer Daten für Sie und auch andere Kunden in unserem Hause zu erhöhen. Hierzu

Mehr

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden E-Mail Client Konfiguration Leitfaden 1 Impressum Herausgeber Deutsche Telekom Technischer Service GmbH, Zentraler Service Anschrift der Redaktion Deutsche Telekom Technischer Service GmbH Zentraler Service

Mehr

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Anleitung E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net 2 E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Leitfaden für Kunden Inhaltsverzeichnis Kapitel Seite 1. Überblick

Mehr

Anleitung für E-Mail-Client Outlook 2000 mit SSL Verschlüsselung

Anleitung für E-Mail-Client Outlook 2000 mit SSL Verschlüsselung Anleitung für E-Mail-Client Outlook 2000 mit SSL Verschlüsselung Seatech Zertifikat installieren Bevor Sie ihr Microsoft Outlook einrichten, muss das entsprechende Zertifikat von www.seatech.ch installiert

Mehr

3. Wählen Sie "Internet-E-Mail" aus und klicken Sie wiederum auf "Weiter".

3. Wählen Sie Internet-E-Mail aus und klicken Sie wiederum auf Weiter. Email-Programm einrichten: Outlook 2010 1. Klicken Sie auf "Datei" - "Informationen" - "Konto hinzufügen", um ein neues Konto zu konfigurieren. 2. Wählen Sie die Option "Servereinstellungen oder zusätzliche

Mehr

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 E-Mail Einstellungen Konfigurationsanleitungen für folgende E-Mail-Clients: Outlook Express 5 Outlook Express 6 Netscape 6 Netscape 7 Eudora Mail The Bat HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 Bankverbindung:

Mehr

Microsoft ISA Server 2006

Microsoft ISA Server 2006 Microsoft ISA Server 2006 Leitfaden für Installation, Einrichtung und Wartung ISBN 3-446-40963-7 Leseprobe Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/3-446-40963-7 sowie im Buchhandel

Mehr

Anleitungen zur Konfiguration verschiedener Mailclients und Informationen zu der E-Mail-Infrastruktur von Hostpoint.

Anleitungen zur Konfiguration verschiedener Mailclients und Informationen zu der E-Mail-Infrastruktur von Hostpoint. Anleitungen Kategorie: E-Mail Anleitungen zur Konfiguration verschiedener Mailclients und Informationen zu der E-Mail-Infrastruktur von Hostpoint. Schritt für Schritt: E-Mail-Konfiguration mit Thunderbird

Mehr

PowerMover. Eine Zusatz-Anwendung für Outlook-PowerUser. Damit können eingehende E-Mails schneller verwaltet werden. Vasquez Systemlösungen

PowerMover. Eine Zusatz-Anwendung für Outlook-PowerUser. Damit können eingehende E-Mails schneller verwaltet werden. Vasquez Systemlösungen PowerMover Eine Zusatz-Anwendung für Outlook-PowerUser. Damit können eingehende E-Mails schneller verwaltet werden. PowerMover Seite 1/7 Inhaltsverzeichnis: 1 Beschreibung... 3 2 Funktionalität... 4 2.1

Mehr

Online Help StruxureWare Data Center Expert

Online Help StruxureWare Data Center Expert Online Help StruxureWare Data Center Expert Version 7.2.7 Virtuelle StruxureWare Data Center Expert-Appliance Der StruxureWare Data Center Expert-7.2-Server ist als virtuelle Appliance verfügbar, die auf

Mehr

DCN Media Server 2008. Ergänzung zum Handbuch. Anlegen neuer Email-Konten in Outlook / Outlook Express. Alf Drollinger, DCN GmbH. Stand: Januar 2008

DCN Media Server 2008. Ergänzung zum Handbuch. Anlegen neuer Email-Konten in Outlook / Outlook Express. Alf Drollinger, DCN GmbH. Stand: Januar 2008 Media Server 2008 Ergänzung zum Handbuch. Anlegen neuer Email-Konten in Outlook / Outlook Express Alf Drollinger, GmbH Stand: Januar 2008 Seite 1 von 12 1996 2007 GmbH, Karlsbad Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine

Mehr

Rechenzentrum. E-Mail Services Hinweise für die Nutzung (Änderungen/ Ergänzungen vorbehalten) Inhalt. Stand: 23. Oktober 2014

Rechenzentrum. E-Mail Services Hinweise für die Nutzung (Änderungen/ Ergänzungen vorbehalten) Inhalt. Stand: 23. Oktober 2014 Rechenzentrum E-Mail Services Hinweise für die Nutzung (Änderungen/ Ergänzungen vorbehalten) Stand: 23. Oktober 2014 Inhalt 1. E-Mail... 2 1.1 E-Mailgruppe beantragen... 3 1.2 Einstellungen im E-Mail-Client...

Mehr

Einrichten von Outlook Express

Einrichten von Outlook Express Einrichten von Outlook Express Emails werden bei Ihrem E-Mail-Dienstleister (Provider) auf deren Computern (Server) in Postfächern gelagert. Um sich die Emails anzusehen, bieten viele Provider die Möglichkeit,

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf dieser Seite finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren damit

Mehr