CHF , DM

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CHF 10 825 136.54, DM"

Transkript

1 Der Aktienmantel der ATLAS wurde bei Anwalt F. Bernath gekauft. Für François Bernath, Teilhaber der Zürcher Kanzlei Bernath Bürli Bertisch, ging der Deal gleich doppelt auf: Bernath war danach 5 Jahre lang amtlicher Verteidiger diverser Angeklagter im Prozess gegen die Creative Finance (Raingässli 1 in Zug), die mit Atlas-Interway (Weinplatz 10 in Zürich) und Devco Trade (Oberdorfstr. 13 in Baar) in reger Geschäftsverbindung stand. Bernath s Anwaltskosten wurden von der Gerichtskasse, bzw. von der öffentlichen Hand bezahlt. Bei IPCO hatte sein Bürokollege Dr. Bertisch rund Fr verbraucht, diesmal von den Kundengeldern. Vom Dezember 1994 Juni 1997 hatten 5 Beschuldigte mit der Devco Trade AG in Baar mindestens 473 Kunden um rund 23,5 Mio. erleichtert. Sie gingen dabei ähnlich wie IPCO vor. Per 12. Mai 1997 wurde in Zug eine Strafuntersuchung gegen sie eröffnet. Weil man gerade am Untersuchen war, wurde per 16. Juni 1997 auch noch der Betrugsfall Atlas-Interway von der Zürcher Bezirksanwaltschaft III übernommen. Dabei ist bemerkenswert: Bei der Zuger Justiz lief seit 10. Juli 1995 auch eine Strafuntersuchung gegen die Creative Finance (vgl. Creative Finance die Zuger Urteile). Diese wurde mit Urteil des Zuger Obergerichts vom 19. September 2005 abgeschlossen. In Sachen Devco und Atlas-Interway traten die Zuger Richter aber erst per 27./28. September 2007 erstmals in Aktion (und danach wieder per 22. Januar 2009), um über Straftaten aus den Jahren zu entscheiden. Den Tätern wurden schliesslich erhebliche Strafrabatte gewährt wegen des überlangen Verfahrens, wie es hiess. Die Zuger Strafverfahren wurden trotz zahlreicher Berührungspunkte der untereinander verbandelten Täterschaften kaum koordiniert. Statt die ähnlich gelagerten Verfahren zu vereinigen, wurden sie hintereinander geführt, nach dem Motto: Alles zu seiner Zeit. Dass sich im Kanton Schwyz gleichzeitig der grösste Betrugsfall (IPCO) anbahnen konnte, ging an der Vorstellungskraft der Behörden vorbei: Die aus den Fällen Creative Finance, Atlas-Interway, Devco, etc. gewonnenen Erkenntnisse zum international gelegten Filz an Betrügern und Hinterleuten wurden nicht zur Aufhebung bekannter gleichgelagerter Konstrukte wie z.b. IPCO genutzt. Stattdessen versickerten die Daten in den Archiven einer selbstverliebten Zuger Justiz. So konnte IPCO von ungehindert zum Schwyzer Rekordmeister in Sachen Massenbetrug auflaufen, die Strafbehörden stellten ihr kein Bein. IPCO flog erst im März 2004 durch Selbstanzeige auf. Die Rückendeckung dank behördlichem Datenschutz funktionierte einwandfrei. Dabei waren die Übereinstimmungen mit IPCO mehr als augenfällig: Mit dem Spanier Carlos Sevilleja war hinter IPCO derselbe Drahtzieher wie bei Creative Finance, Devco Trade und Atlas-Interway am Werk. Auch Werner Scheid egger, damaliger Atlas-Interway-Verwaltungsrat, zog im Fall IPCO an den Fäden (vgl. Befragung Insider Werner Scheidegger). Von solchen Tatsachen liess sich die Justiz bei ihrem heldenhaften Kampf gegen Wirtschaftsverbrechen aber nicht beirren und behandelte jedes Konstrukt der teils identischen Betrüger für sich allein. Deckungsgleiche Muster und Maschen, ja selbst aufgedeckte Querverbindungen wurden weitestgehend ignoriert. Auf Seite 30 in diesem Dokument wird IPCO sogar namentlich erwähnt. Gepflegt wurde dafür umso mehr die Behörden- Autonomie: Zug und Luzern hüteten ihre Akten bezüglich des kriminellen Netzwerks von Creative Finance, Devco und Atlas-Interway und hielten selbst interessierte Kollegen mit allen möglichen Hürden und Auflagen auf Distanz: IPCO-Untersuchungsrichter Roland Flüeler musste zuletzt persönlich beim Zuger Strafgericht antraben und die Akten drei Tage lang Blatt für Blatt kopieren, um dadurch kollegiale Akteneinsicht zu erlangen. Die Kopien trug er in einem seitigen PDF unter der Tarnnummer zusammen und fügte sie unauffällig den IPCO-Akten bei. Nur konnten diese, weil erst am Schluss der IPCO-Untersuchungen, nicht verwertet werden, da viel zu spät. Die Schweizerische Volksbank hatte Devco und Atlas-Interway als Hausbank gedient und für den nötigen Vertrauensschub gesorgt: Vom 12. März April 1997 zahlten arglose Kunden gesamthaft CHF , DM und USD ein, was damals umgerechnet rund CHF 23,554 Mio. entsprach. Ab Oktober 1996 wurde bei Devco keine Buchhaltung mehr geführt, Bankbelege gingen angeblich verloren (die Strafuntersuchung setzte erst am 12. Mai 1997 ein). Auch diesbezüglich stand IPCO gegenüber ihren Vorgängern nicht hintan: Ab Oktober 2003 listete IPCO Neukunden nicht mehr auf. Von der Glarner Kantonalbank verschwanden rund CHF 10 Mio., ohne dass die Justiz herausgefunden hätte, durch wen und für wen. Bei Devco, Altas-Interway, Creative Finance und IPCO wurden Gelder auch durch (nicht zurückzuzahlende) Trick-Darlehen an Mitarbeiter versteckt. Ab Pkt. 5 ab S. 41 (Strafbarkeit der Beschuldigten) finden sich mehrheitlich Täter-schützerische Erwägungen. Unter den Beschuldigten waren deren zwei mit Bankenpraxis (Cifico-Leumi Bank / Coutts Bank / Leumi / Schmidt Bank). Ab Seite 130 wird ersichtlich, wie intensiv die Kontakte zwischen Atlas-Interway und IPCO schon 1996/1997 waren. Angesichts einer nur vorgetäuschten Justiz gegen Wirtschaftsverbrechen blieben diese Fakten völlig wirkungslos. Carlos Sevilleja Index FX Ltd. Werner Scheidegger Atlas-Interway Devco Trade Creative Finance Interessen-Gemeinschaft IPCO... diese Namen tauchten auch bei IPCO 7 Jahre später wieder auf... Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 1

2 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 2

3 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 3

4 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 4

5 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 5

6 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 6

7 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 7

8 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 8

9 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 9

10 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 10

11 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 11

12 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 12

13 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 13

14 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 14

15 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 15

16 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 16

17 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 17

18 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 18

19 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 19

20 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 20

21 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 21

22 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 22

23 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 23

24 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 24

25 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 25

26 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 26

27 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 27

28 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 28

29 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 29

30 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 30

31 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 31

32 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 32

33 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 33

34 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 34

35 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 35

36 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 36

37 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 37

38 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 38

39 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 39

40 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 40

41 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 41

42 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 42

43 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 43

44 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 44

45 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 45

46 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 46

47 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 47

48 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 48

49 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 49

50 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 50

51 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 51

52 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 52

53 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 53

54 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 54

55 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 55

56 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 56

57 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 57

58 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 58

59 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 59

60 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 60

61 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 61

62 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 62

63 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 63

64 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 64

65 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 65

66 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 66

67 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 67

68 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 68

69 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 69

70 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 70

71 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 71

72 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 72

73 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 73

74 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 74

75 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 75

76 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 76

77 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 77

78 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 78

79 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 79

80 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 80

81 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 81

82 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 82

83 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 83

84 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 84

85 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 85

86 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 86

87 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 87

88 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 88

89 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 89

90 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 90

91 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 91

92 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 92

93 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 93

94 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 94

95 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 95

96 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 96

97 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 97

98 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 98

99 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 99

100 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 100

101 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 101

102 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 102

103 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 103

104 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 104

105 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 105

106 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 106

107 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 107

108 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 108

109 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 109

110 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 110

111 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 111

112 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 112

113 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 113

114 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 114

115 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 115

116 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 116

117 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 117

118 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 118

119 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 119

120 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 120

121 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 121

122 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 122

123 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 123

124 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 124

125 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 125

126 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 126

127 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 127

128 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 128

129 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 129

130 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 130

131 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 131

132 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 132

133 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 133

134 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 134

135 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 135

136 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 136

137 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 137

138 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 138

139 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 139

140 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 140

141 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 141

142 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 142

143 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 143

144 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 144

145 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 145

146 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 146

147 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 147

148 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 148

149 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 149

150 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 150

151 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 151

152 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 152

153 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 153

154 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 154

155 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 155

156 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 156

157 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 157

158 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 158

159 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 159

160 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 160

161 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 161

162 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 162

163 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 163

164 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 164

165 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 165

166 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 166

167 = Vorwahl für SPANIEN Interessen-Gemeinschaft IPCO Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 167

168 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 168

169 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 169

170 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 170

171 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 171

172 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 172

173 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 173

174 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 174

175 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 175

176 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 176

177 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 177

178 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 178

179 Der Fall ATLAS Zuger Gerichtsurteil 179

Frauenkloster St. Martin von IPCO fadengerade abgezockt

Frauenkloster St. Martin von IPCO fadengerade abgezockt Frauenkloster St. Martin von IPCO fadengerade abgezockt IPCO wäre nicht IPCO, hätten die Täter nicht auch Kundengelder ohne jegliche Umwege eingesteckt. Leuchtendes Beispiel ist die Überweisung von rund

Mehr

Vom AWD über IPCO zur Kantonalbanken-Garantie

Vom AWD über IPCO zur Kantonalbanken-Garantie Vom AWD über IPCO zur Kantonalbanken-Garantie Die Befragung von IPCO-Verkäufer Philipp Kuster zeigt auf, wie sich die Kantonalbanken von Schwyz und Glarus grob fahrlässig in den Sog von Drückerkolonnen

Mehr

Wie sie Staatsanwalt Flüeler ins Leere laufen liessen

Wie sie Staatsanwalt Flüeler ins Leere laufen liessen Wie sie Staatsanwalt Flüeler ins Leere laufen liessen Im Gegensatz zu den Kollegen Roland Meier, Frédéric Störi und den Chefs Georg Boller, Benno Annen und Martin Ziegler hatte IPCO-Staatsanwalt Roland

Mehr

Wie sich der Liquidator mit Fr zufrieden gab

Wie sich der Liquidator mit Fr zufrieden gab Wie sich der Liquidator mit Fr. 1 500.- zufrieden gab Ab Februar 2004 hatte IPCO-Geschäftsführer REINA viel Mobiliar, Computer und Schischi-Dekorationen aus den IPCO-Räumen in Pfäffikon geklauft. Damit

Mehr

ISO-Zertifizierung nach Treu und Glauben aufgefasst

ISO-Zertifizierung nach Treu und Glauben aufgefasst ISO-Zertifizierung nach Treu und Glauben aufgefasst Die nachstehende Befragung von IPCO-Gläubiger E.N. durch Untersuchungsrichter Roland Flüeler macht deutlich, welch hohen Rang und welch hohe Bedeutung

Mehr

Urkundenfälschung als ganz normale Gepflogenheit

Urkundenfälschung als ganz normale Gepflogenheit Urkundenfälschung als ganz normale Gepflogenheit Von 1996-2001 wurde IPCO nach aussen hin durch Allein-Verwaltungsrat Heinrich A. Müller geführt. Dieser hatte Einzelunterschrift. Diese delegierte er aber

Mehr

Andernfalls droht dem Schwyzer Justizskandal ein Dauerzustand. Literaturhinweis

Andernfalls droht dem Schwyzer Justizskandal ein Dauerzustand. Literaturhinweis IPCO-Geschäftsführer Juan-Manuel REINA wurde vom Schwyzer Strafgericht nur mit einer bedingten Haftstrafe bedient, baute aber, zusammen mit IPCO-Anwalt Bertisch, schon ab Januar 2004 an der IPCO-Nachfolgefirma

Mehr

Wie Büro Frick-Anwalt Aellen Niggli die Stange hielt

Wie Büro Frick-Anwalt Aellen Niggli die Stange hielt Wie Büro Frick-Anwalt Aellen Niggli die Stange hielt Niggli-Anwalt Ulrich Aellen war spätestens seit 1998 auch Anwalt von IPCO und war u.a. mit dem Wortlaut der IPCO-Kunden-Verträge befasst. Dieses Mandat

Mehr

Günstlings-Justiz hält sich Kläger durch Strafen vom Hals

Günstlings-Justiz hält sich Kläger durch Strafen vom Hals Günstlings-Justiz hält sich Kläger durch Strafen vom Hals Vor dem Gesetz werden Amts- und Würdenträger ungleich besser behandelt, oder man lässt sie auf Anweisung von oben gleich gänzlich in Ruh. Das Diskriminierungsverbot

Mehr

NIGGLI, REINA und DUSS zockten grosse Kundengelder für ihren exquisiten Lebensstil ab. Die folgenden Seiten belegen, wie grosszügig die IPCO-

NIGGLI, REINA und DUSS zockten grosse Kundengelder für ihren exquisiten Lebensstil ab. Die folgenden Seiten belegen, wie grosszügig die IPCO- NIGGLI, REINA und DUSS zockten grosse Kundengelder für ihren exquisiten Lebensstil ab. Die folgenden Seiten belegen, wie grosszügig die IPCO- Kreditkarte für deren privaten Bedarf verwendet wurde. Obwohl

Mehr

Flüeler in Sachen IPCO vermeiden. Störi wurde untersagt, bei Flüeler Infos einzuholen, Flüeler unterstand einem faktischen Rede- und Berufsverbot.

Flüeler in Sachen IPCO vermeiden. Störi wurde untersagt, bei Flüeler Infos einzuholen, Flüeler unterstand einem faktischen Rede- und Berufsverbot. Staatsanwalt Roland Flüeler, der im Fall IPCO seit März 2004 ermittelte und nebenbei 150 Bundesordner mit Akten füllte, wurde im Mai 2012 mit Staatsanwalt Frédéric Störi ersetzt. Störi sollte die Anklageschrift

Mehr

IPCO-Gewinne sind steuerfrei, ob real oder nur fiktiv

IPCO-Gewinne sind steuerfrei, ob real oder nur fiktiv IPCO-Gewinne sind steuerfrei, ob real oder nur fiktiv In einem Pilotverfahren hatte die Kantonalzürcherische Steuerhoheit schon 2002/2003 darüber zu entscheiden, ob Gewinne aus sog. Devisenverwaltungsverträgen

Mehr

U r t e i l v o m 2 8. J u n i 2 0 0 5 I. Ö f f e n t l i c h r e c h t l i c h e A b t e i l u n g

U r t e i l v o m 2 8. J u n i 2 0 0 5 I. Ö f f e n t l i c h r e c h t l i c h e A b t e i l u n g B u n d e s g e r i c h t T r i b u n a l f é d é r a l T r i b u n a l e f e d e r a l e T r i b u n a l f e d e r a l {T 0/2} 1P.176/2005 /ggs U r t e i l v o m 2 8. J u n i 2 0 0 5 I. Ö f f e n t l

Mehr

Justiz war mit den IPCO-Koordinaten ab 1997 vertraut

Justiz war mit den IPCO-Koordinaten ab 1997 vertraut Justiz war mit den -Koordinaten ab 1997 vertraut blieb von der Justiz von 1996 2004 aus zweierlei Gründen unbehelligt: Zum einen legte sich die Schwyzer Justiz gleich selber lahm, indem diversen Staatsanwälten

Mehr

DUSS war offensichtlich auch in den Auto-Betrugsfall von NIGGLI verstrickt: Zwei Luxusautos von NIGGLI liefen auf ihren Namen

DUSS war offensichtlich auch in den Auto-Betrugsfall von NIGGLI verstrickt: Zwei Luxusautos von NIGGLI liefen auf ihren Namen DUSS war offensichtlich auch in den Auto-Betrugsfall von NGGL verstrickt: Zwei Luxusautos von NGGL liefen auf ihren Namen Kurz bevor Niggli Ende Februar 2004 nach Brasilien verduftete, wurden zwei teure

Mehr

Dr. Roland Meier sein Vorwissen zu Verwaltungsrat Müller 1. Interessen-Gemeinschaft IPCO

Dr. Roland Meier sein Vorwissen zu Verwaltungsrat Müller 1. Interessen-Gemeinschaft IPCO Dr. Roland Meier sein Vorwissen zu Verwaltungsrat Müller 1 Das Dokument belegt: Staatsanwalt Dr. Roland Meier hatte aus seiner BELTRUST-Straf untersuchung und damit aus amtlicher Tätigkeit klare Kenntnisse

Mehr

Im Kontext von IPCO interessieren

Im Kontext von IPCO interessieren Hier findet ein Schaulaufen der Geldinstitute, eine Streetparade der Banken statt. Sie alle wurden individuell angefragt, ob bei ihnen Konti oder sonstige Hinweise bezüglich der Angeschuldigten auffindbar

Mehr

Was Schweizerinnen und Schweizer über die Banken denken

Was Schweizerinnen und Schweizer über die Banken denken November 2015 Was Schweizerinnen und Schweizer über die Banken denken Erkenntnisse aus der Meinungsforschung der Schweizerischen Bankiervereinigung SBVg Einleitung Welche Vorteile bringen der Bankenplatz

Mehr

3. A. amtlich vertreten durch Fürsprecher W. Angeschuldigte/Appellanten

3. A. amtlich vertreten durch Fürsprecher W. Angeschuldigte/Appellanten SK-Nr. 2007/229 Urteil der 1. Strafkammer des Obergerichts des Kantons Bern, unter Mitwirkung von Oberrichter Weber (Präsident i.v.), Obergerichtssuppleantin Bratschi und Oberrichter Zihlmann sowie Kammerschreiberin

Mehr

Verlogene Anklage gegen Niggli, Reina & Duss

Verlogene Anklage gegen Niggli, Reina & Duss Verlogene Anklage gegen Niggli, Reina & Duss In der Anklage vom 23. März 2012 gegen die Straftäter Niggli, Reina und Duss wird bewusst unterschlagen, dass die Schwyzer Strafbehörden nicht erst seit April

Mehr

Telebanking und die anderen Geschenke von Frau Duss

Telebanking und die anderen Geschenke von Frau Duss Telebanking und die anderen Geschenke von Frau Duss Die Untersuchungsakten enthalten zahlreiche Hinweise, wonach das Verschieben, Umdisponieren und Abzweigen von Kundengeldern primär der Obhut von Frau

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Wirtschaftsförderung à la Schwyz in der Gastronomie

Wirtschaftsförderung à la Schwyz in der Gastronomie Wirtschaftsförderung à la Schwyz in der Gastronomie Laut Schwyz müssen Arbeitgeber die Lohnnebenkosten ihrer Untergebenen nicht mehr an die Sozialwerke AHV, SUVA etc. abliefern, wenn die Einzelfirma selber

Mehr

Manager. von Peter Pfeifer, Waltraud Pfeifer, Burkhard Münchhagen. Spielanleitung

Manager. von Peter Pfeifer, Waltraud Pfeifer, Burkhard Münchhagen. Spielanleitung Manager von Peter Pfeifer, Waltraud Pfeifer, Burkhard Münchhagen Spielanleitung Manager Ein rasantes Wirtschaftsspiel für 3 bis 6 Spieler. Das Glück Ihrer Firma liegt in Ihren Händen! Bestehen Sie gegen

Mehr

U R T E I L S A U S Z U G

U R T E I L S A U S Z U G ÜBERSETZUNG Geschäftsverzeichnisnr. 1677, 1678 und 1679 Urteil Nr. 70/2000 vom 14. Juni 2000 U R T E I L S A U S Z U G In Sachen: Präjudizielle Fragen in bezug Artikel 67 des königlichen Erlasses vom 16.

Mehr

Wahre Geschichte Eigentlich kein Witz, aber witzig: Anwaltsgeschichte des Jahres 2003

Wahre Geschichte Eigentlich kein Witz, aber witzig: Anwaltsgeschichte des Jahres 2003 Wahre Geschichte Eigentlich kein Witz, aber witzig: Anwaltsgeschichte des Jahres 2003 Das ist die beste Anwaltsgeschichte des Jahres und wohl auch des Jahrzehnts. Sie ist wahr und hat den 1. Platz im amerikanischen

Mehr

Aktualisierungsdienst Bundesrecht

Aktualisierungsdienst Bundesrecht Aktualisierungsdienst Bundesrecht 312-2 Strafprozessordnung (StPO) 3. Aktualisierung 2015 (25. Juli 2015) Die Strafprozessordnung wurde durch Art. 1 Nr. 1 bis 12 des Gesetzes zur Stärkung des Rechts des

Mehr

Die unendlich lange währende Ignoranz der EBK/FINMA bezüglich krimineller IPCO-Geschäfte erschöpfte sich schliesslich in bundesamtlicher Arroganz.

Die unendlich lange währende Ignoranz der EBK/FINMA bezüglich krimineller IPCO-Geschäfte erschöpfte sich schliesslich in bundesamtlicher Arroganz. Was die FINMA schon seit 2002 wusste, leugnete sie mit ihrer Superprovisorischen Verfügung vom 22. August 2005. Die FINMA (bis Ende 2008: EBK) will vom IPCO-Skandal auch erst erst durch einen Hinweis von

Mehr

Entscheid vom 20. Dezember 2012 Beschwerdekammer

Entscheid vom 20. Dezember 2012 Beschwerdekammer B u n d e s s t r a f g e r i c h t T r i b u n a l p é n a l f é d é r a l T r i b u n a l e p e n a l e f e d e r a l e T r i b u n a l p e n a l f e d e r a l Geschäftsnummer: RR.2012.267 + RP.2012.74

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES 2 S t R 2 / 1 3 URTEIL vom 4. Dezember 2013 in der Strafsache gegen wegen Betrugs u.a. - 2 - Der 2. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat in der Sitzung vom 4. Dezember

Mehr

Entscheid vom 10. August 2005 Beschwerdekammer

Entscheid vom 10. August 2005 Beschwerdekammer Bundesstrafgericht Tribunal pénal fédéral Tribunale penale federale Tribunal penal federal Geschäftsnummer: BG.2005.20 Entscheid vom 10. August 2005 Beschwerdekammer Besetzung Bundesstrafrichter Emanuel

Mehr

Oberstaatsanwaltschaft

Oberstaatsanwaltschaft Oberstaatsanwaltschaft Weisung Nr. 5.9 Akteneinsicht I. bei hängigem Verfahren 1. Grundsätzliches (Art. 101 f., Art. 149 Abs. 2 Bst. e StPO) Die Akteneinsicht bei hängigem Verfahren richtet sich nach den

Mehr

einkommenssteuerbelastung seit 1990 gesunken

einkommenssteuerbelastung seit 1990 gesunken FAKTENBLATT 2: VERTEILUNGSFRAGEN einkommenssteuerbelastung seit 1990 gesunken Jahr für Jahr erhalten Herr und Frau Schweizer ihre Steuerrechnung. Nicht selten nimmt der geschuldete Frankenbetrag gegenüber

Mehr

Berufungserklärung gegen die Urteile der Vorinstanz SGO 2012 10 (NIGGLI), SGO 2012 11 (REINA), SGO 2012 12 (DUSS)

Berufungserklärung gegen die Urteile der Vorinstanz SGO 2012 10 (NIGGLI), SGO 2012 11 (REINA), SGO 2012 12 (DUSS) Ihr Absender EINSCHREIBEN Kantonsgericht Schwyz Kollegiumstrasse 28 6431 Schwyz Ort / Datum --------------------- Berufungserklärung gegen die Urteile der Vorinstanz SGO 2012 10 (NIGGLI), SGO 2012 11 (REINA),

Mehr

Gesuch um finanzielle Leistungen

Gesuch um finanzielle Leistungen Kanton Zürich Kantonale Opferhilfestelle Direktion der Justiz und des Innern Gesuch um finanzielle Leistungen Sie möchten bei der Kantonalen Opferhilfestelle ein Gesuch um finanzielle Leistungen einreichen.

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BVerwG 6 VR 2.03 In der Verwaltungsstreitsache hat der 6. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 10. Februar 2003 durch den Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht

Mehr

Vergleich des Kantons Basel-Landschaft mit Arcoplan Generalplaner AG und deren früheren

Vergleich des Kantons Basel-Landschaft mit Arcoplan Generalplaner AG und deren früheren Kanton Basel-Landschaft 2006/256 Regierungsrat Vorlage an den Landrat Vergleich des Kantons Basel-Landschaft mit Arcoplan Generalplaner AG und deren früheren Aktionären im Zusammenhang mit dem Architekturvertrag

Mehr

DOWNLOAD. Wortfeld Recht. Fachausdrücke des Alltags verstehen und anwenden. Jens Eggert. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Wortfeld Recht. Fachausdrücke des Alltags verstehen und anwenden. Jens Eggert. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Jens Eggert Wortfeld Recht Fachausdrücke des Alltags verstehen und anwenden auszug aus dem Originaltitel: m Gericht Die 8a besichtigt ein Gerichtsgebäude. Sie werden von Frau Schmidt in Empfang

Mehr

Bankenombudsman und Mediation Martin Tschan

Bankenombudsman und Mediation Martin Tschan Bankenombudsman und Mediation Martin Tschan lic. iur, Rechtsanwalt, Mediator Stv. Bankenombudsman i.r. Aufbau Was und wer sind wir? Was machen wir? Rahmenbedingungen für unsere Arbeit? Wie gehen wir vor?

Mehr

Kurzreferat gehalten an der Leuenbergtagung vom 14. Juni 2013

Kurzreferat gehalten an der Leuenbergtagung vom 14. Juni 2013 Die unentgeltliche Rechtspflege im Strafverfahren bzw. genauer gesagt: 1) Amtliche Verteidigung, 2) Unentgeltliche Rechtspflege für die Privatklägerschaft Kurzreferat gehalten an der Leuenbergtagung vom

Mehr

Beschluss vom 21. Januar 2015 Beschwerdekammer

Beschluss vom 21. Januar 2015 Beschwerdekammer B u n d e s s t r a f g e r i c h t T r i b u n a l p é n a l f é d é r a l T r i b u n a l e p e n a l e f e d e r a l e T r i b u n a l p e n a l f e d e r a l Geschäftsnummer: BG.2014.36 Beschluss vom

Mehr

Führerschein weg - was nun? - Maßnahmen der Fahrerlaubnisbehörden -

Führerschein weg - was nun? - Maßnahmen der Fahrerlaubnisbehörden - Führerschein weg - was nun? - Maßnahmen der Fahrerlaubnisbehörden - Peter Roitzheim Vors. Richter am Verwaltungsgericht Verwaltungsgericht Neuerteilung der Fahrerlaubnis nach Entzug durch das Strafgericht

Mehr

Constant-Maturity-Swap (CMS)

Constant-Maturity-Swap (CMS) Constant-Maturity-Swap (CMS) Appenzell, März 2008 Straightline Investment AG House of Finance Rütistrasse 20 CH-9050 Appenzell Tel. +41 (0)71 353 35 10 Fax +41 (0)71 353 35 19 welcome@straightline.ch www.straightline.ch

Mehr

ÜBERSETZUNG. Geschäftsverzeichnisnr. 2183. Urteil Nr. 108/2001 vom 13. Juli 2001 U R T E I L

ÜBERSETZUNG. Geschäftsverzeichnisnr. 2183. Urteil Nr. 108/2001 vom 13. Juli 2001 U R T E I L ÜBERSETZUNG Geschäftsverzeichnisnr. 2183 Urteil Nr. 108/2001 vom 13. Juli 2001 U R T E I L In Sachen: Präjudizielle Frage in bezug auf Artikel 20 3 Absatz 1 des Dekrets der Wallonischen Region vom 27.

Mehr

B e g r ü n d u n g :

B e g r ü n d u n g : Bsw 71407/10 Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte, Kammer II, Beschwerdesache Carine Simons gg. Belgien, Entscheidung vom 28.8.2012, Bsw. 71407/10. Art. 5 EMRK, Art. 6 Abs. 1 EMRK, Art. 6 Abs. 3

Mehr

Berechnung der Erhöhung der Durchschnittsprämien

Berechnung der Erhöhung der Durchschnittsprämien Wolfram Fischer Berechnung der Erhöhung der Durchschnittsprämien Oktober 2004 1 Zusammenfassung Zur Berechnung der Durchschnittsprämien wird das gesamte gemeldete Prämienvolumen Zusammenfassung durch die

Mehr

Warten & Mail anschauen für 180 Franken die Stunde

Warten & Mail anschauen für 180 Franken die Stunde Warten & Mail anschauen für 180 Franken die Stunde IPCO-Haupttäter Niggli gilt bei der Schwyzer Justiz trotz den abgezweigten, nicht aufgefundenen 65 Mio. als mittellos. Ihm wird deshalb von Rechts wegen

Mehr

Strafverteidiger werfen Staatsanwälten Beugehaft vor

Strafverteidiger werfen Staatsanwälten Beugehaft vor Wirtschaftsstrafrecht Strafverteidiger werfen Staatsanwälten Beugehaft vor Repräsentative Umfrage unter Deutschlands Verteidiger-Elite: Wie Staatsanwälte gegen Top-Manager vorgehen Düsseldorf 14. März

Mehr

Beschwerdeentscheidung

Beschwerdeentscheidung Außenstelle Wien Finanzstrafsenat Wien 2 GZ. FSRV/0122-W/08 Beschwerdeentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat als Finanzstrafbehörde zweiter Instanz hat durch das Mitglied des Finanzstrafsenates Wien

Mehr

Was sind Soziale Netzwerke? Stelle dazu selbstständig Überlegungen an!

Was sind Soziale Netzwerke? Stelle dazu selbstständig Überlegungen an! Erkundungsbogen Datenspionage Klassenstufen 7-9 Spionage gibt es nicht nur in Film und Fernsehen, sondern hat über viele Jahrhunderte auch unser Leben sehr beeinflusst! Mit den neuen, digitalen Medien

Mehr

Pflichtvertiefungsveranstaltung Strafprozessrecht II im Sommersemester 2013

Pflichtvertiefungsveranstaltung Strafprozessrecht II im Sommersemester 2013 Pflichtvertiefungsveranstaltung Strafprozessrecht II im Sommersemester 2013 Zeit: Dienstag 15:15-16:15 und 16:30-17:30 Uhr Ort: Raum B 106 Hauptgebäude Ermittlungsverfahren II Beschuldigtenvernehmung Zwangsmittel

Mehr

Beschwerde wegen Parteiverrat

Beschwerde wegen Parteiverrat per Übergabe-Einschreiben An die Rechtsanwaltskammer Hamm Ostenallee 18 59063 Hamm Beschwerde wegen Parteiverrat Anbei erhalten Sie einen Schriftstück vom 22.10.2007 des Rechtsanwalts Rudolf Schmidt aus

Mehr

Prüfungsvorbereitung: Aufgabensammlung I

Prüfungsvorbereitung: Aufgabensammlung I Thema Dokumentart Spezielle Themen: 5. Semester Vollzeit Aufgabensammlung Prüfungsvorbereitung: Aufgabensammlung I Aufgabe 1 In welcher Teilbilanz der Zahlungsbilanz werden die folgenden aussenwirtschaftlichen

Mehr

MPK Trader Ausbildung 2013 - der erste Monat ist vorbei

MPK Trader Ausbildung 2013 - der erste Monat ist vorbei MikeC.Kock MPK Trader Ausbildung 2013 - der erste Monat ist vorbei Heute vor genau einem Monat begann die erste MPK Trader Ausbildung mit 50% Gewinnbeteligung. Genau 10 Teilnehmer lernen in den nächsten

Mehr

Click Spamming : Ein (rechtlich) junges Phänomen

Click Spamming : Ein (rechtlich) junges Phänomen RECHTSANWALT DR. MARTIN BAHR Click Spamming : Ein (rechtlich) junges Phänomen aus der Reihe: Recht für Merchants und Affiliates Teil V!"### - Seite 2 - Rechtsanwalt Dr. Martin Bahr Click Spamming : Ein

Mehr

Sexuelle Gewalterfahrung in Kindheit und Jugend. Wichtige juristische Aspekte und Hintergrundinformationen für Psychotherapeutinnen und Beraterinnen

Sexuelle Gewalterfahrung in Kindheit und Jugend. Wichtige juristische Aspekte und Hintergrundinformationen für Psychotherapeutinnen und Beraterinnen Sexuelle Gewalterfahrung in Kindheit und Jugend Wichtige juristische Aspekte und Hintergrundinformationen für Psychotherapeutinnen und Beraterinnen Gliederung Straftatbestände Strafrechtliche Verjährung

Mehr

Geldmengen und Geldpolitik

Geldmengen und Geldpolitik Geldmengen und Geldpolitik 1. Bilanz der Notenbank Die Schweizerische Nationalbank (SNB) ist für die Geldpolitik der Schweiz zuständig (Bundesverfassung Art. 99,2). Dies zeigt sich auch in der Bilanz der

Mehr

Lernender.ch Das Infoportal für Lernende

Lernender.ch Das Infoportal für Lernende Lernender.ch Das Infoportal für Lernende Abschreibungen 41.1 Theorie Fachausdrücke im Rechnungswesen Allgemeine Umschreibung Wert zu dem die Verbuchung des Aktivzugangs erfolgt (inkl. Bezugskosten, und

Mehr

Aufgabe 3 Buchhaltung

Aufgabe 3 Buchhaltung Aufgabe 3 Buchhaltung 1 Lösungssätze Aufgabe 3 a) Der Schuldner hat den Abschluss immer zu unterschreiben. Zu einer gesamten Buchhaltung gehört nicht nur der Abschluss, sondern auch die Kontoblätter mit

Mehr

Das Vermögen der privaten Haushalte in Nordrhein-Westfalen ein Überblick auf der Basis der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe

Das Vermögen der privaten Haushalte in Nordrhein-Westfalen ein Überblick auf der Basis der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe Sozialberichterstattung NRW. Kurzanalyse 02/2010 09.07.2010 12.07.2010 Das Vermögen der privaten Haushalte in Nordrhein-Westfalen ein Überblick auf der Basis der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2008

Mehr

Brandenburgisches Oberlandesgericht

Brandenburgisches Oberlandesgericht 1 Ss 4/08 Brandenburgisches Oberlandesgericht 5301 Ss 1/08 Generalstaatsanwaltschaft des Landes Brandenburg 22 Ns 79/07, 22 Ns 32/07 Landgericht Potsdam 3.2 Ls 41/06 Amtsgericht Königs Wusterhausen 4152

Mehr

Gebührenordnung für die Rechtspflege

Gebührenordnung für die Rechtspflege Vorlage des Regierungsrats 23.06.06 vom 17. Oktober 2006 Gebührenordnung für die Rechtspflege Nachtrag vom... Der Kantonsrat des Kantons Obwalden beschliesst: I. Die Gebührenordnung für die Rechtspflege

Mehr

Gesamtergebnis der drei Umfragen zur Unterstützung der Opfer im Verfahren gegen die beschuldigte Person

Gesamtergebnis der drei Umfragen zur Unterstützung der Opfer im Verfahren gegen die beschuldigte Person Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD Bundesamt für Justiz BJ Direktionsbereich Öffentliches Recht Fachbereich Rechtsetzungsprojekte und -methodik Referenz/Aktenzeichen: COO.2180.109.7.128766

Mehr

S Ü D W E S T R U N D F U N K F S - I N L A N D R E P O R T MAINZ S E N D U N G: 13.12.2011. Unschuldig in der Psychiatrie?

S Ü D W E S T R U N D F U N K F S - I N L A N D R E P O R T MAINZ S E N D U N G: 13.12.2011. Unschuldig in der Psychiatrie? Diese Kopie wird nur zur rein persönlichen Information überlassen. Jede Form der Vervielfältigung oder Verwertung bedarf der ausdrücklichen vorherigen Genehmigung des Urhebers by the author S Ü D W E S

Mehr

Entscheid vom 27. Oktober 2004 Beschwerdekammer

Entscheid vom 27. Oktober 2004 Beschwerdekammer Bundesstrafgericht Tribunal pénal fédéral Tribunale penale federale Tribunal penal federal Geschäftsnummer: BK_G 076/04 Entscheid vom 27. Oktober 2004 Beschwerdekammer Besetzung Bundesstrafrichter Emanuel

Mehr

Hinweise zum Antragsformular für die Akteneinsicht 1

Hinweise zum Antragsformular für die Akteneinsicht 1 HARMONISIERUNGSAMT FÜR DEN BINNENMARKT (HABM) Marken, Muster und Modelle Hinweise zum Antragsformular für die Akteneinsicht 1 1. Allgemeine Hinweise 1.1 Verwendung des Formulars Das Formular kann gebührenfrei

Mehr

DER VERFASSUNGSGERICHTSHOF DES FREISTAATES SACHSEN

DER VERFASSUNGSGERICHTSHOF DES FREISTAATES SACHSEN Vf. 120-IV-07 (HS) Vf. 121-IV-07 (e.a.) DER VERFASSUNGSGERICHTSHOF DES FREISTAATES SACHSEN IM NAMEN DES VOLKES Beschluss In dem Verfahren über die Verfassungsbeschwerde und den Antrag auf Erlass einer

Mehr

Oberlandesgericht Köln

Oberlandesgericht Köln 2 Ws 223-224/05, 2 Ws 232/05 Verkündet am: 15.07.2005 Oberlandesgericht Köln Beschluss Die Beschwerden werden auf Kosten der Beschwerdeführer als unzulässig verworfen. G r ü n d e : I. Den Angeklagten

Mehr

Vortrag am 17.06.2015 / AG Strafrecht

Vortrag am 17.06.2015 / AG Strafrecht Vortrag am 17.06.2015 / AG Strafrecht Fall 12: Ihr Mandant befindet sich in Untersuchungshaft. Als die am Vormittag begonnene Hauptverhandlung wie geplant um 13.30 Uhr fortgesetzt werden soll, wurde dem

Mehr

Verfügung vom 24. Juli 2013

Verfügung vom 24. Juli 2013 Bundespatentgericht Tribunal fédéral des brevets Tribunale federale dei brevetti Tribunal federal da patentas Federal Patent Court O2012_001 Verfügung vom 24. Juli 2013 Besetzung Präsident Dr. iur. Dieter

Mehr

Gesetz für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen. Erklärt in leichter Sprache

Gesetz für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen. Erklärt in leichter Sprache Gesetz für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen Erklärt in leichter Sprache Wichtiger Hinweis Gesetze können nicht in Leichter Sprache sein. Gesetze haben nämlich besondere Regeln. Das nennt

Mehr

Indirekte Teilliquidation

Indirekte Teilliquidation Transponierung und Unsere Serie Was ist eigentlich... behandelt aktuelle und viel diskutierte Themen, die beim Nicht-Spezialisten eine gewisse Unsicherheit hinterlassen. Wir wollen das Thema jeweils einfach

Mehr

U R T E I L S A U S Z U G

U R T E I L S A U S Z U G ÜBERSETZUNG Geschäftsverzeichnisnr. 2152 Urteil Nr. 69/2001 vom 30. Mai 2001 U R T E I L S A U S Z U G In Sachen: Präjudizielle Frage in bezug auf Artikel 135 2 des Strafprozeßgesetzbuches, gestellt vom

Mehr

AN DIE ZUSTÄNDIGEN STELLEN. Verhaftung von Mehmet YESILÇALI zur Auslieferung nach Deutschland

AN DIE ZUSTÄNDIGEN STELLEN. Verhaftung von Mehmet YESILÇALI zur Auslieferung nach Deutschland h ü n ü o AN DIE ZUSTÄNDIGEN STELLEN Verhaftung von Mehmet YESILÇALI zur Auslieferung nach Deutschland Mehmet YESILÇALI ist 2007 in die Schweiz eingereist. 2010 wurde er als politischer Flüchtling in unserem

Mehr

SACHSE\ /út.august 2015. Thema: Ermittlungsverfahren gegen die Gruppierung "Deutsche Polizei Hilfswerk" (DPHW); Nachfrage zu Drs.

SACHSE\ /út.august 2015. Thema: Ermittlungsverfahren gegen die Gruppierung Deutsche Polizei Hilfswerk (DPHW); Nachfrage zu Drs. STAATSN4INìSTERIUM DER JUSTìZ SACHSE\ Der Staatsminister SACHSISCHES STMTSMINISTERIUM Hospitalstraße 7 0l 097 Dresden Präsidenten des Sächsischen Landtages Herrn Dr. Matthias Rößler Bern hard-vo n-li nde

Mehr

Übergewicht im Kanton Zürich

Übergewicht im Kanton Zürich Übergewicht im Kanton Zürich Resultate aus dem Zürcher Übergewichtsbericht Hanspeter Stamm Lamprecht und Stamm SFB AG Zürich Datenlage Überblick SituaConsanalyse und Entwicklung: Übergewicht bei den Erwachsenen

Mehr

Entscheid des Kantonsgerichts Basel-Landschaft, Abteilung Strafrecht vom 29. Januar 2013 (460 12 214)

Entscheid des Kantonsgerichts Basel-Landschaft, Abteilung Strafrecht vom 29. Januar 2013 (460 12 214) Entscheid des Kantonsgerichts Basel-Landschaft, Abteilung Strafrecht vom 29. Januar 2013 (460 12 214) Strafprozessrecht Eintreten bei verspäteter Berufungserklärung Besetzung Präsident Thomas Bauer, Richter

Mehr

Strafuntersuchung was tun?

Strafuntersuchung was tun? Rechtsauskunft Anwaltskollektiv Rechtsauskunft ohne Voranmeldung Strafuntersuchung was tun? Was Sie mindestens wissen müssen: Das Merkblatt zum Herunterladen, Ausdrucken und Weitergeben Ein Diebstahl im

Mehr

Beschluss vom 4. September 2017 Beschwerdekammer

Beschluss vom 4. September 2017 Beschwerdekammer B u n d e s s t r a f g e r i c h t T r i b u n a l p é n a l f é d é r a l T r i b u n a l e p e n a l e f e d e r a l e T r i b u n a l p e n a l f e d e r a l Geschäftsnummer: BG.2017.24 Beschluss vom

Mehr

Krankheits- und Pflegekosten (Art. 33 Abs. 1 Bst. h und h bis DBG bzw. 33 Abs. 3 Bst. a und b StG): Kosten ambulanter Pflege zu Hause

Krankheits- und Pflegekosten (Art. 33 Abs. 1 Bst. h und h bis DBG bzw. 33 Abs. 3 Bst. a und b StG): Kosten ambulanter Pflege zu Hause Entscheid der kantonalen Steuerkommission/Verwaltung für die direkte Bundessteuer vom 11. September 2009 i.s. K. (StKE 1/09) Krankheits- und Pflegekosten (Art. 33 Abs. 1 Bst. h und h bis DBG bzw. 33 Abs.

Mehr

Anleitungen zu Inside FHNW

Anleitungen zu Inside FHNW Anleitungen zu Inside FHNW Jasmin Kämpf, Sabina Tschanz und Caroline Weibel, elearning.aps@fhnw.ch Version 1.0 20.8.14 Zürich, August 2014 1 Inhaltsverzeichnis 1. Anleitung Inside FHNW Gruppe eröffnen

Mehr

Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen Geschäftszeichen: Ws 61/11 62 KLs 913 Js 30894/08 LG Bremen B E S C H L U S S

Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen Geschäftszeichen: Ws 61/11 62 KLs 913 Js 30894/08 LG Bremen B E S C H L U S S Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen Geschäftszeichen: Ws 61/11 62 KLs 913 Js 30894/08 LG Bremen B E S C H L U S S In der Strafsache g e g e n [...] Verteidiger: Rechtsanwalt [ ] Auf die Beschwerde

Mehr

Beschluss des Kantonsgerichts Basel-Landschaft, Abteilung Strafrecht, vom 2. Oktober 2012 (470 12 158)

Beschluss des Kantonsgerichts Basel-Landschaft, Abteilung Strafrecht, vom 2. Oktober 2012 (470 12 158) Beschluss des Kantonsgerichts Basel-Landschaft, Abteilung Strafrecht, vom 2. Oktober 2012 (470 12 158) Strafprozessrecht Anspruch der beschuldigten Person auf Übernahme der Kosten für die Strafverteidigung

Mehr

Windows wird nicht mehr unterstützt Was bedeutet das? Was muss unternommen werden? Compi-Treff vom 9. Mai 2014 Thomas Sigg

Windows wird nicht mehr unterstützt Was bedeutet das? Was muss unternommen werden? Compi-Treff vom 9. Mai 2014 Thomas Sigg Was bedeutet das? Was muss unternommen werden? Compi-Treff vom 9. Mai 2014 Thomas Sigg Was bedeutet das? Was muss unternommen werden? Die Meinungen gehen auseinander. Die Situation ist neu. Es gibt wohl

Mehr

News-Trading: Die Illusion des Charts. Webinar, 07. März 2014, Inner Circle

News-Trading: Die Illusion des Charts. Webinar, 07. März 2014, Inner Circle News-Trading: Die Illusion des Charts Webinar, 0, Inner Circle Hinweis 2 Die nachfolgenden Ausführungen dienen lediglich zu Informations- und Lernzwecken. Sie stellen in keinem Falle eine Aufforderung

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF EM NAMEN DES VOLKES. URTEIL Verkündet am: Justizangestellte als Urkvndsbeamtin der Geschäftsstelle. 22. Juni 3999 Bartholornäus

BUNDESGERICHTSHOF EM NAMEN DES VOLKES. URTEIL Verkündet am: Justizangestellte als Urkvndsbeamtin der Geschäftsstelle. 22. Juni 3999 Bartholornäus BUNDESGERICHTSHOF EM NAMEN DES VOLKES URTEIL Verkündet am: 22. Juni 3999 Bartholornäus Justizangestellte als Urkvndsbeamtin der Geschäftsstelle in dem Rechtsstreit Der XI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofes

Mehr

Optionen - Verbuchung

Optionen - Verbuchung Optionen - Verbuchung Dieses Dokument begleitet Sie durch die "state-of-the-art" Buchung von Call- und Put- Optionen. Zuerst wird Die Definition von einfachen Calls und Puts (plain vanilla options) wiederholt.

Mehr

Garcia war der Goldesel der IPCO. Er machte auch den Deal mit VICTORINOX perfekt.

Garcia war der Goldesel der IPCO. Er machte auch den Deal mit VICTORINOX perfekt. Garcia war der Goldesel der IPCO. Er machte auch den Deal mit VICTORINOX perfekt. Für ihn wurde ein separater und spezieller Arbeitsvertrag mit besonders hoher Geheimhaltung präpariert. Dieser wurde per

Mehr

Mediation im Medienbereich

Mediation im Medienbereich Gary Friedman Mediation im Medienbereich Soundtrack Cologne 5.0-21. November 2008 Esther-Maria Roos Mediatorin und Rechtsanwältin, Köln Was ist Mediation? Mediation ist ein außergerichtliches Konfliktlösungsverfahren,

Mehr

Fragen und Antworten zum neuen Namensrecht

Fragen und Antworten zum neuen Namensrecht Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD Bundesamt für Justiz BJ Fragen und Antworten zum neuen Namensrecht 1) Wo finde ich die neuen Gesetzesbestimmungen? Die Änderung des Schweizerischen Zivilgesetzbuches

Mehr

Der Auto Report. Der Auto-Report. Prozent Rechnen. Autozählen Verbrauch - Abschreibung. Copyright by ILV-H

Der Auto Report. Der Auto-Report. Prozent Rechnen. Autozählen Verbrauch - Abschreibung. Copyright by ILV-H Der Auto-Report Prozent Rechnen Autozählen Verbrauch - Abschreibung 1. Thematik: Autozählung auf der Autobahn Der Staatsrat gibt im Auftrag der Umweltkommission eine Autozählung in Auftrag. Das Ziel dieser

Mehr

EASY Start mit LED RGB Licht Leisten von LumLight

EASY Start mit LED RGB Licht Leisten von LumLight EASY Start mit LED RGB Licht Leisten von LumLight Diese BA für die Einrichtung und das Betreiben einer LED Leiste von LumLight ist unabhängig davon welchen ProfiLux ihr verwendet, auch ist die FW nicht

Mehr

BGH-Urteil vom 06.11.79

BGH-Urteil vom 06.11.79 Ausgelobte Fangprämien, die dazu bestimmt sind, Personen für deren Hinweis auf einen Warendieb eine Geldprämie zu bezahlen, sind grundsätzlich rechtmäßig. Die Prämie kann daher vom Dieb unter den im nachstehenden

Mehr

Gesuch um Entschädigung und Genugtuung nach Art. 19 ff. Opferhilfegesetz vom 23. März 2007 (OHG)

Gesuch um Entschädigung und Genugtuung nach Art. 19 ff. Opferhilfegesetz vom 23. März 2007 (OHG) SICHERHEITSDIREKTION BASEL-LANDSCHAFT Formular 2 Gesuch um Entschädigung und Genugtuung nach Art. 19 ff. Opferhilfegesetz vom 23. März 2007 (OHG) Anträge Entschädigung Vorschuss auf Entschädigung (Gesuch

Mehr

Heißt: Roland Bebber hatte bei seiner langen Suche nach Hilfe nicht einfach nur Pech wie ihm geht es offenbar immer mehr Patienten.

Heißt: Roland Bebber hatte bei seiner langen Suche nach Hilfe nicht einfach nur Pech wie ihm geht es offenbar immer mehr Patienten. 1 Defizite in der Physiotherapeuten-Ausbildung Bericht: Andreas Rummel Roland Bebber ist schwer behindert. Um Hilfe gegen seine ständigen extremen Rückenschmerzen zu bekommen, muss er lange Wege in Kauf

Mehr

Information im Unternehmen: Nutzen Sie die Chancen?

Information im Unternehmen: Nutzen Sie die Chancen? Information im Unternehmen: Nutzen Sie die Chancen? Knut Hinkelmann, Barbara Thönssen Ertrinken in der Informationsflut 2 1 Informationsvielfalt im Unternehmen 3 Dokumente 4 2 und täglich grüsst der Aktenberg

Mehr

Das Wirtschaftsmagazin der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg

Das Wirtschaftsmagazin der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg Nr. 11/November 2006. A 12041 Das Wirtschaftsmagazin der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg 2.646 neue Ausbildungsverträge 2006: Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg. Postfach 1820. 53008

Mehr

E N T S C H E I D S A U S Z U G

E N T S C H E I D S A U S Z U G ÜBERSETZUNG Geschäftsverzeichnisnr. 5861 Entscheid Nr. 61/2015 vom 21. Mai 2015 E N T S C H E I D S A U S Z U G In Sachen: Vorabentscheidungsfrage in Bezug auf Artikel 81 des Gesetzes vom 4. August 1996

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS BUNDESGERICHTSHOF XI ZR 327/01 BESCHLUSS vom 5. Februar 2002 in dem Rechtsstreit - 2 - Der XI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofes hat am 5. Februar 2002 durch den Vorsitzenden Richter Nobbe und die Richter

Mehr

Das Konto auf dem Surfbrett

Das Konto auf dem Surfbrett Das Konto auf dem Surfbrett update beauftragte INTERFACE CONSULT, Websites verschiedener Banken unter die Lupe zu nehmen. Das Ergebnis: Gute User Experience bis zum Vertragsabschluss auf der einen Seite,

Mehr