AUSSCHREIBUNG ELEMENTEWETTKÄMPFE 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "AUSSCHREIBUNG ELEMENTEWETTKÄMPFE 2015"

Transkript

1 Liebe Trainer und Åbungsleiter, nachdem beim SchwÇbischen Turnerbund die ElementewettkÇmpfe abgeschafft wurden und wir sie fér eine sinnvolle Vorbereitung fér das nçchste Wettkampfjahr ansehen, haben wir uns entschieden im Turngau Schwarzwald weiterhin diese Wettkampfart anzubieten. Die Ausschreibung richtet sich nach den neuen Åbungsausschreibungen, dort kann auch bei Unklarheiten nachgesehen werden. Jede Turnerin stellt sich ihre eigenen Åbungsteile entsprechend ihres Leistungsstandes zusammen. Am Sprung dérfen auch 2 verschiedene SprÉnge gezeigt werden. Beide SprÉnge kommen in die Wertung. Am Reck, Balken und Boden werden folgende Åbungsteile gefordert: Alter Anzahl Elemente WÄhlbare Schwierigkeitsstufen 7 (Jg. 2008) 3 pro GerÇt 1,2 8 (Jg. 2007) 4 pro GerÇt 1,2,3 9 (Jg. 2006) 4 pro GerÇt 1,2,3 10 (Jg. 2005) 4 pro GerÇt 1,2,3 11 (Jg. 2004) 4 pro GerÇt 2,3,4 12 (Jg. 2003) 4 pro GerÇt 2,3,4 13 (Jg. 2002) 4 pro GerÇt 2,3,4 14 (Jg. 2001) 4 pro GerÇt 2,3,4 Bewertet wird nur das fett markierte Element und nur dann, wenn es ausschreibungsgemçñ geturnt wurde. FÉr Haltung und Technik können max. AusfÉhrungspunkte unabhçngig von der gewçhlten Schwierigkeitsstufe und GerÇt erreicht werden. Von den AusfÉhrungspunkten erfolgen die AbzÉge analog der P-Stufen-Bewertung. Beispiel: Es wird am Boden ein Element aus der Schwierigkeitsstufe 3 gewçhlt. Somit hat das Element einen Grundwert von 3 n. Von dem AusfÉhrungswert, der 10 (bei allen Elementen aller Schwierigkeitsstufen) betrçgt, werden die technischen AbzÉge sowie die AbzÉge in der PrÇsentation und Haltung vorgenommen, zu diesem Ergebnis wird der Grundwert (3 ) addiert.

2 Beispiel: Element 1 aus der Schwierigkeitsstufe 3 (Grundwert 3 ) AusfÉhrungswert - 4,5 technische AbzÉge, Haltung und PrÇsentation (E-Note) = 5,5 Endwert + 3,0 Grundwert (D-Note) = 8,5 Die Wettkampfkarten måssen von jedem Verein ausgedruckt und vorbereitet am Wettkampftag mitgebracht werden um einen zégigen Ablauf zu gewçhrleisten. Die entsprechenden Åbungsteile werden fér jede Turnerin bereits vorher auf den Wettkampfkarten markiert. Vereinskampfrichtermeldung - pro 5 Turnerinnen muss ein Kampfrichter mit mind. géltiger D-Lizenz gemeldet werden - Meldungen ohne Kampfrichter werden nicht angenommen - sollten andere Kampfrichter als die vorher gemeldeten am Wettkampftag erscheinen, ist das rechtzeitig mit der Kampfrichterleitung abzuklçren - bitte gebt die Kampfrichtereinteilung an die Vereinskampfrichter weiter Bei Fragen könnt ihr euch gerne per an Bernd Allgaier oder Kerstin Harzer wenden.

3 NAME: VEREIN: ALTERSKLASSE: 12 m Mattenbahn Strecksprung mit Ä LAD 12 m Mattenbahn Schwingen in den flåchtigen Handstand - Abrollen D-Note 0,5 E-Note HandstÅtz-Çberschlag seitwérts (Rad) 1 2 Schritte Anlauf, beidbeiniger Absprung zur Sprungrolle QuergrÉtschsprung (mind. 90Ñ) 12 m Mattenbahn AnhÉpfer, Radwende Strecksprung 2,0 Strecksprung mit 1/1 LAD Rolle råckwérts Åber den hohen HockstÅtz in den Hockstand Anlauf Spagatsprung (mind. 120Ñ) 12 m Mattenbahn 1 2 Laufschritte oder NachstellsprÉnge Pferdchensprung mit Ä LAD Anlauf HandstÅtz-Çberschlag vw. (Landung beidbeinig) AnhÉpfer Radwende Strecksprung mit GrÉtschen und SchlieÖen der Beine 3,0 1-2 Schritte oder NachstellhÉpfer HockbÅcksprung

4 Tamplingbahn Anlauf Radwende Flick-Flack - Strecksprung Rolle vorwérts Heben in den Handstand Abrollen Aufrichten Éber die Schrittstellung HandstÅtz-Çberschlag sw. mit Abdruck von den HÉnden und Flugphase nach dem StÅtz Rolle råckwérts Åber den flåchtigen Handstand (Felgrolle erlaubt) 4,0 Wertungen insgesamt Endnote

5 NAME: VEREIN: ALTERSKLASSE: Reck, etwa schulterhoch Beidbeiniger Sprung in den StÇtz, HÄft-Abzug zum Stand vorlings Reck, etwa schulterhoch HÄft-Aufschwung mit Schwungbeineinsatz D-Note 0,5 E-Note Vorschwung, RÇckschwung HÄft-Umschwung rw. Felgunterschwung mit Schwungbeineinsatz Vorschwung, RÄckschwung Äber den Winkelhang in den Stand Reck, etwa schulterhoch HÄft-Umschwung vw. 2,0 HÄft-Aufzug HÄft-Umschwung rw. mit anschlieåendem Felgunterschwung AufgrÇtschen, GrÇtsch-Felgunterschwung Stufenbarren Vorschwung, RÇckschwung, Aufhocken AuÉenstand vorlings, Kippaufschwung vl. vw. in den StÇtz Riesen-Aufschwung 3,0 HÄft-Umschwung rw. mit direkt anschlieåendem Felgunterschwung in den Stand O d e r RÇckschwung AufgrÇtschen, GrÇtsch- Felgunterschwung in den Stand

6 Stufenbarren Langhangkippe HÄft-Umschwung vw. RÄckschwung mit anschlieåendem HÄft-Umschwung rw. Langhangsalto O d e r RÇckschwung AufgrÇtschen, GrÇtsch- Felgunterschung mit É LAD in den Stand Sohlenwellumschwung gehockt oder gebçckt 4,0 Wertungen insgesamt Endnote

7 NAME: VEREIN: ALTERSKLASSE: Bock HÄhe (0,90 m) mit Sprungbrett Anlauf, SprunggrÄtsche Sprungtisch oder Pferd (1,10 m) mit Sprungbrett Anlauf, Sprunghocke Mattenberg (0 m) mit Sprungbrett Anlauf, HandstÅtz-SprungÅberschlag vorwärts mit Abdruck und Landung in der RÇckenlage Sprungtisch oder Pferd (1,10 m) mit Sprungbrett Anlauf, HandstÅtz-SprungÅberschlag vorwärts Sprungtisch oder Pferd (1,20 m) mit Sprungbrett Anlauf, HandstÅtz-SprungÅberschlag vorwärts Sprungtisch oder Pferd (1,20 m) mit Sprungbrett Anlauf, HandstÅtz-SprungÅberschlag vorwärts mit Beugen und Strecken der HÅfte in der zweiten Flugphase (Yamashita) D-Note 0,5 2,0 3,0 4,0 E-Note Wertung Sprung 1 Wertung Sprung 2 Sprung insgesamt Endnote

8 NAME: VEREIN: ALTERSKLASSE: Schwebebalken (80 cm) Sprung in den StÄtz, Åberspreizen eines Beines, Ç LAD in den GrÉtschsitz Schwebebalken (1 m) Aufgang Aufhocken in den Hockstand, Aufrichten mit Ç LAD Standwaage (Haltezeit 2 Sek.) D-Note 0,5 E-Note Pferdchensprung Abgang Anlauf Radwende Schwebebalken (1m) Aus dem SchrÉgstand seitlich, Anlauf einbeiniger Absprung und Auflaufen 2,0 FlÄchtiger Handstand Vorspreizen, RÑckspreizen, Vorspreizen eines Beines mit Ñ LAD (Spielbein gestreckt) QuergrÉtschsprung (mind. 90Ö) Schwebebalken (1,20 m) Aus dem Querstand vorlings: Anlauf, Sprungaufhocken, Aufrichten in den Stand 3,0 HandstÄtz-Åberschlag sw. (Rad) Strecksprung mit Ñ LAD Abgang: HandstÄtz-Åberschlag vw.

9 Schwebebalken (1,20 m) Sissone (mind. 135Ö) 4,0 Spagatsprung (mind. 135Ö) 1/1 LAD einbeinig Abgang: Salto vw. gehockt Wertungen insgesamt Endnote

Alle reinen Gerätewettkämpfe werden nicht nach dieser Ausschreibung, sondern nach den entsprechenden Aufgabenbüchern des DTB geturnt.

Alle reinen Gerätewettkämpfe werden nicht nach dieser Ausschreibung, sondern nach den entsprechenden Aufgabenbüchern des DTB geturnt. Die nachfolgenden Übungen stellen die Ausschreibung für die Mischwettkämpfe auf dem Gau- Schüler-und-Jugendturnfest dar. Sie sind nur dort und nur für diese Wettkämpfe gültig. Die Übungen für den männlichen

Mehr

Das Wettkampfprogramm Kür modifiziert ist auch weiterhin auf der Grundstruktur des Code de Pointage

Das Wettkampfprogramm Kür modifiziert ist auch weiterhin auf der Grundstruktur des Code de Pointage Gerätturnen weiblich Wettkampfprogramm Inhalte 2015 Vorbemerkungen Nach Abschluss der Evaluierung der Wettkampfprogramme und Bearbeitung der zuständigen Ausschüsse, ergaben sich für das Wettkampfprogramm

Mehr

Jugend trainiert für Olympia/ Gerätturnen weiblich WK II und WK III. Übungsempfehlungen in Anlehnung an die alten P Übungen

Jugend trainiert für Olympia/ Gerätturnen weiblich WK II und WK III. Übungsempfehlungen in Anlehnung an die alten P Übungen Jugend trainiert für Olympia/ Gerätturnen weiblich WK II und WK III Übungsempfehlungen in Anlehnung an die alten P Übungen WK III und WK II weiblich Kür LK4 Gerätehöhen: Tisch 1,10m Balken 1,00m Allgemeine

Mehr

Elementewettkämpfe Gerätturnen weiblich und männlich

Elementewettkämpfe Gerätturnen weiblich und männlich Elementewettkämpfe Gerätturnen weiblich und männlich Ausschreibung 2013 Die Elementewettkämpfe Gerätturnen sind Teil des Kernprogramms Wettkampfsport im STB. Sie bieten die Möglichkeit, Elemente einzuüben,

Mehr

Simone Löchner Fachleitung Turnen

Simone Löchner Fachleitung Turnen FACHDIDAKTIK DES SPORTS - BEWEGEN AN GERÄTEN ANFORDERUNG GRUNDKURSE 1&2 BAG AB SS10 STG. L2, L3 (2*2 SWS) MODUL B1 BEWEGEN AN GERÄTEN (BAG) Studenten / Studentinnen Modifiziert für das SoSe2016 & WS16/17

Mehr

Boden K.S. 05/15 P1-11 Punkte max 40 sek

Boden K.S. 05/15 P1-11 Punkte max 40 sek P1-11 Punkte max 40 sek www.kari-turnen.de Strecksprung Liegestütz - Liegestütz Strecksprung Rückenschaukel 2-3 Schritte Name:.... D-Note + D-Note Name:.... D-Note Name:.... D-Note Name:.... D-Note P2-12

Mehr

Athletische Normen. Komplexübungen. TK-Gerätturnen Ausschuss Leistungs- und Nachwuchsförderung weiblich. Gültig ab 2007 Ausgabe November 2008

Athletische Normen. Komplexübungen. TK-Gerätturnen Ausschuss Leistungs- und Nachwuchsförderung weiblich. Gültig ab 2007 Ausgabe November 2008 TK-Gerätturnen Ausschuss Leistungs- und Nachwuchsförderung weiblich Athletische Normen Komplexübungen Gültig ab 2007 Ausgabe November 2008 Copyright: Deutscher Turner-Bund Komplexübungen AK 6 bis AK 9

Mehr

Elementeliste weiblich

Elementeliste weiblich Elementeliste weiblich K-Stufen (vereinfachte Kür-Übungen) Version 2015 Stand 28.09.2015 Seite 1 von 12 Sprung Sprung-ufhocken, ufrichten in den Stand, Vorlaufen, beidbeiniger bsprung und in den Stand

Mehr

P5 Boden. P6 Boden. P7 Boden

P5 Boden. P6 Boden. P7 Boden P5 Boden 1. Anlauf mit zwei bis drei Schritten: Rondat, Strecksprung in den Stand; 2. Schritt vorwärts zur Standwaage vorlings - 2 s -, Aufrichten in den Stand; 3. Schwingen in die Handstand, Abhocken,

Mehr

Bewegen an und mit Geräten - Turnen

Bewegen an und mit Geräten - Turnen Bewegen an und mit Geräten - Turnen (aus Ausführungsbestimmungen für den sportpraktischen Teil der Abiturprüfung im Fach Sport, HKM Nov. 2013, ABl. 12/2013, S.779-836) Die Prüfung umfasst Aufgabenstellungen

Mehr

Turnerjugend Schleswig-Holstein - Mädchen 9-17 Jahre

Turnerjugend Schleswig-Holstein - Mädchen 9-17 Jahre P1 Boden Turnerjugend Schleswig-Holstein - Mädchen 9-17 Jahre 1. Anlauf mit zwei bis drei Schritten, Absprung zum Strecksprung; 2. Senken in Hockstand, Aufstützen der Hände, Rückstrecken der Beine zum

Mehr

Ausschreibung Gerätturnen Schuljahr 2015/16

Ausschreibung Gerätturnen Schuljahr 2015/16 Wettkämpfe Ausschreibung Gerätturnen Schuljahr 2015/16 Wettkampf III Jahrgänge 2001 2004 Mädchen: Vierkampf: Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken, Boden Schwierigkeitsstufe Kür modifiziert LK 4 (Aufgabenbuch

Mehr

Protokoll zum LK-Kampfrichterlehrgang am

Protokoll zum LK-Kampfrichterlehrgang am Protokoll zum LK-Kampfrichterlehrgang am 26.03.2015 Ort: Grimmelshausen Gymnasium Offenburg Referentin: Eveline Schmidl Protokollführer: Leonie Weber Teilnehmer: siehe Teilnehmerliste Allgemeines Grundlage

Mehr

Fachpraktische Prüfung im Grundfach Turnen - Bachelor

Fachpraktische Prüfung im Grundfach Turnen - Bachelor Fachpraktische Prüfung im Grundfach Turnen - Bachelor Die fachpraktische Prüfung im Grundfach Turnen für den Studiengang Bachelor besteht aus folgenden Teilen: A. Sportmotorischer Leistungsnachweis (Praxis

Mehr

Leitbilder Sprung: Österreichs Vereins- Turnprogramm Grundlagen für die Bewertung

Leitbilder Sprung: Österreichs Vereins- Turnprogramm Grundlagen für die Bewertung Leitbilder Sprung: Grundlagen für die Bewertung Aufknien + Mutsprung Aufhocken + Strecksprung Reihenbilder: Aufknien + Mutsprung: Beidbeiniger Absprung Aufknien hinter den Händen Armzug beim Mutsprung

Mehr

Schule Leitbilder Balken:

Schule Leitbilder Balken: Leitbilder Balken: Grundlagen für die Bewertung der Elemente Arabeske aufrechter Oberkörper. Spielbein rückgeführt auf mind. 30 stark gebeugtes Spielbein stark vorgebeugter Oberkörper Schersprung gehockt

Mehr

KAMPF PROGRAMM. Leistungsklasse 1. Österreichisches Wettkampfprogramm der Kunstturner; Pflichtübungen der Leistungsklassen 1-3; Ausgabe 2007+

KAMPF PROGRAMM. Leistungsklasse 1. Österreichisches Wettkampfprogramm der Kunstturner; Pflichtübungen der Leistungsklassen 1-3; Ausgabe 2007+ WETT Tel. +43 1 505 51 79 Fa: DW 20 Österreichisches Wettkampfprogramm der Kunstturner; Pflichtübungen der Leistungsklassen 1-3; Ausgabe 2007+ KAMPF PROGRAMM 2007 L1 Nachwuchs Schülerstufe Leistungsklasse

Mehr

Turnerjugend Schleswig-Holstein

Turnerjugend Schleswig-Holstein P1 Boden 1. Anlauf mit zwei bis drei Schritten, Absprung zum Strecksprung; 2. Senken in Hockstand, Aufstützen der Hände, Rückstrecken der Beine zum Liegestütz vorlings, Anhocken der Beine, Rückstrecken

Mehr

Bewertung im Turnen im Bewegungsfeld Bewegen an und mit Geräten

Bewertung im Turnen im Bewegungsfeld Bewegen an und mit Geräten Bewertung im Turnen im Bewegungsfeld Bewegen an und mit Geräten Die Prüfungsleistungen im Turnen werden bewertet in Kombination aus dem Schwierigkeitsgrad der Übung und der Ausführungsqualität. Schwierigkeits-grad

Mehr

PRÜFUNGSANFORDERUNG PRAXIS FDÜ BAG; STG L1, L5 (3 SWS) Modul B1 Studenten / Studentinnen 29.05.2016

PRÜFUNGSANFORDERUNG PRAXIS FDÜ BAG; STG L1, L5 (3 SWS) Modul B1 Studenten / Studentinnen 29.05.2016 FACHDIDAKTIK DES SPORTS - BEWEGEN AN GERÄTEN PRÜFUNGSANFORDERUNG PRAXIS FDÜ BAG; STG L1, L5 (3 SWS) Modul B1 Studenten / Studentinnen 29.05.2016 Voraussetzung für die Teilnahme an der Kursabschlussprüfung

Mehr

Kampfrichter-Prüfungsfragenkatalog. Version vom 1. Jänner 2013

Kampfrichter-Prüfungsfragenkatalog. Version vom 1. Jänner 2013 Turn10 für Vereine Kampfrichter-Prüfungsfragenkatalog Version vom 1. Jänner 2013 1. Wie ist der Elementkatalog unterteilt? a) Basisstufe, Oberstufe und Altersstufe 30+ b) Basisstufe, Oberstufe und Masters

Mehr

Inhaltliche Ausschreibung Nachwuchs-Meisterschaften 2014 Gerätturnen weiblich Stand:

Inhaltliche Ausschreibung Nachwuchs-Meisterschaften 2014 Gerätturnen weiblich Stand: Inhaltliche Ausschreibung Nachwuchs-Meisterschaften 2014 Gerätturnen weiblich Stand: 27.04.2014 Teilnehmer: AK 8 (Jg. 2006); AK 9 (Jg. 2005); AK 10 (Jg. 2004); AK 11 (Jg. 2003) Termin: Sa, 12.07.2014 1.

Mehr

Aufgabenbuch Gerätturnen weiblich. Änderungen, Ergänzungen und Klarstellungen. Gültigkeit 1. Januar 2016

Aufgabenbuch Gerätturnen weiblich. Änderungen, Ergänzungen und Klarstellungen. Gültigkeit 1. Januar 2016 Aufgabenbuch 2015 Gerätturnen weiblich Änderungen, Ergänzungen und Klarstellungen Gültigkeit 1. Januar 2016 TK Gerätturnen Ausschuss Breitensport weiblich Inhaltsverzeichnis 1. Vorbemerkungen...... 3 2.

Mehr

V. 1 Schwierigkeitsgrad der Übung in Abhängigkeit von der Leistungsstufe

V. 1 Schwierigkeitsgrad der Übung in Abhängigkeit von der Leistungsstufe Gültige Tabellen für das Turnen V. 1 Schwierigkeitsgrad der Übung in Abhängigkeit von der Leistungsstufe Die Übungen bestehen aus leichten (L), mittleren (M) und schweren (S) Elementen. Der Schwierigkeitsgrad

Mehr

Ausschreibung Gaukinderturnfest 2016

Ausschreibung Gaukinderturnfest 2016 Ausschreibung Gaukinderturnfest 2016 Termin: 19. Juni 2016 Meldeschluss: 12. Juni 2016 Veranstalter: Turngau Feldberg Ausrichter: MTV Kronberg Ort: Altkönigschule Kronberg Beginn: Zeit- und Organisationsplan/

Mehr

alt bis 11 Jahre Schülerinnen bis 12 Jahre bis 13 Jahre Jugend Leistungs- Schiene A bis 14 Jahre alle Jahrgänge

alt bis 11 Jahre Schülerinnen bis 12 Jahre bis 13 Jahre Jugend Leistungs- Schiene A bis 14 Jahre alle Jahrgänge Zusammenfassung Wettkampfprogramm Kunstturnerinnen 2003+ Grundsätzliches: Dieses Wettkampfprogramm bietet: einfachen Einstieg durch zusätzliche unterste Kinderstufe (Pflicht) kontinuierlichen Aufbau Zielorientierung

Mehr

BUNDESWETTBEWERB DER SCHULEN

BUNDESWETTBEWERB DER SCHULEN BUNDESWETTBEWERB DER SCHULEN Über das Staatliche Schulamt Biberach Fachbereich Sport An die Grund- und Hauptschulen, Förderschulen, Realschulen, allgem. + priv. Gymnasien, Waldorfschulen und Beruflichen

Mehr

Ausschreibung Landkreismeisterschaft Gerätturnen

Ausschreibung Landkreismeisterschaft Gerätturnen 32. Landkreismeisterschaft im Gerätturnen weiblich- Mittelschulturnhalle Gersthofen beim Schulzentrum, Theresienstr. 12, 86386 Gersthofen T Veranstalter: Landkreis Augsburg Schirmherr: Landrat Martin Sailer

Mehr

TuJuSH Gerätturnen weiblich. Kür modifiziert 2015

TuJuSH Gerätturnen weiblich. Kür modifiziert 2015 TuJuSH Gerätturnen weiblich Kür modifiziert 2015 Inhalt Allgemeines Wettkampfprogramm Schwierigkeitswert Kompositionsanforderungen Sprung Barren Balken Boden Allgemeines KM heißt immer noch KM (Kür modifiziert)

Mehr

AN 6. Name Vorname Testdatum Verein Testort Stützpunkt Geb.-Datum Trainingshäufigkeit Trainingsalter Größe Gewicht

AN 6. Name Vorname Testdatum Verein Testort Stützpunkt Geb.-Datum Trainingshäufigkeit Trainingsalter Größe Gewicht Athletische Normen AN 6 Name Vorname Testdatum Verein Testort Stützpunkt Geb.-Datum Trainingshäufigkeit Trainingsalter Größe Gewicht 1. Komplexübung Aus dem Seitverhalten - Anspreizen Rad in den Grätschstand

Mehr

Bewertung!der!WTB!-!Oberliga!2015! Stand!18.08.2015!!!! Allgemeine!Hinweise:!! 1.!

Bewertung!der!WTB!-!Oberliga!2015! Stand!18.08.2015!!!! Allgemeine!Hinweise:!! 1.! BewertungderWTB-Oberliga2015 Stand18.08.2015 AllgemeineHinweise: 1. GewertetwirdnachderKMLK1desDTBlt.Aufgabenbuch2015incl.allerErgänzungenundKorrekturen. 2. EsgeltendieElementeundallgemeinenAbzügedesCodedePointage2013(UpdateJuni/Juli2015)unddieangefügteNEPListe.AllefrüherenListensindungültig.

Mehr

Sportfachberatung - Landkreis Augsburg. Turnen an Geräten. Die Prüfung Turnen an Geräten setzt sich aus einem Dreikampf zusammen.

Sportfachberatung - Landkreis Augsburg. Turnen an Geräten. Die Prüfung Turnen an Geräten setzt sich aus einem Dreikampf zusammen. Sprtfachberatung - Landkreis Augsburg Turnen an Geräten Die Prüfung Turnen an Geräten setzt sich aus einem Dreikampf zusammen. Bden Reck Barren Jungen Mädchen Bden Reck/ Stufenbarren Schwebebalken Bewertungsvrschlag:

Mehr

Turngaufinale 2016 Mehrkampf Einzel

Turngaufinale 2016 Mehrkampf Einzel Termin: 05.06.2016 Ort: 71404 Korb, Remstalhalle, Brucknerstr. Ausrichter: SC Korb - Turnabteilung Wettkämpfe: vorl. Zeitplan: Einturnen:, Jahnwettkampf und Leichtathletik 3-Kampf 09:00 Uhr alle männl.

Mehr

Pflichtübungen. Altersklasse 7 + 8

Pflichtübungen. Altersklasse 7 + 8 Pflichtübungen Altersklasse 7 + 8 Wir danken dem Badischen Turnerbund für das zur Verfügung stellen ihrer Pflichtübungen! Impressum Herausgeber: Landesfachausschuss Kunstturnen Männer des Badischen Turner-Bundes

Mehr

Klarstellungen zu den Wertungsbestimmungen der STB-Liga weiblich

Klarstellungen zu den Wertungsbestimmungen der STB-Liga weiblich Sprung 1) Eine Turnerin, die zweimal auf dem Tisch abstützt (bzw. läuft), erhält den Abzug von 1,00 P für Sturz. 2) Ein Sprung mit ¼ Drehung in der 1. und in der 2. Flugphase wird als Überschlag (1.00/D:

Mehr

Synopse Deutsches Sportabzeichen (DSA) und Bundesjugendspiele (BJS)

Synopse Deutsches Sportabzeichen (DSA) und Bundesjugendspiele (BJS) Synopse Deutsches Sportabzeichen (DSA) und Bundesjugendspiele (BJS) Kinder und Jugend - MÄNNLICH Die folgende Tabelle stellt eine Gegenüberstellung der einzelnen Übungsformen des Deutschen Sportabzeichens

Mehr

Boden P3 Rolle vw, Streckspr. Rolle rw i.d. Nackenstand Handstand Hocksprung Handstütz-Überschlag seitw.

Boden P3 Rolle vw, Streckspr. Rolle rw i.d. Nackenstand Handstand Hocksprung Handstütz-Überschlag seitw. Boden P3 Rolle vw, Streckspr. Rolle rw i.d. Nackenstand Handstand Hocksprung Handstütz-Überschlag seitw. - fehlende Stützph. - 0,3 - ungen. Hüft- Aufr. mit 1/4 LAD gegen d. Bewegungsr. 13,0 Punkte - Nachstützen

Mehr

Turnen an Geräten Praktische Prüfung

Turnen an Geräten Praktische Prüfung Turnen an Geräten Praktische Prüfung Die Prüfung Turnen an Geräten setzt sich aus einem Vierkampf zusammen. Jungen Sprung: Zwei Versuche, der bessere wird gewertet. Bden Reck Barren Mädchen Sprung: Zwei

Mehr

Technische Normen für die Altersklassen 6 bis 14

Technische Normen für die Altersklassen 6 bis 14 Gerätturnen weiblich Technische Normen für die Altersklassen bis 14 Gültig ab 200 Ausgabe November 200 Copyright: Deutscher Turner-Bund Allgemeine Hinweise Technische Normen ( weiblich ) für die Altersklassen

Mehr

Gaumeisterschaften Gerätturnen Mannschaftswettkämpfe Ausschreibung 2016

Gaumeisterschaften Gerätturnen Mannschaftswettkämpfe Ausschreibung 2016 Gaumeisterschaften Gerätturnen swettkämpfe Ausschreibung 2016 P-Stufen- und KM-swettkämpfe weiblich und männlich Jugend E bis Aktive 01.-02.10.2016 In der Sporthalle In Ellhofen Stand 12.11.2015 Seite

Mehr

Materialien für die. Trainerausbildung. im Gerätturnen. 1. Lizenzstufe. Flavio Bessi

Materialien für die. Trainerausbildung. im Gerätturnen. 1. Lizenzstufe. Flavio Bessi Inv.-Nr.: Materialien für die Trainerausbildung im Gerätturnen 1. Lizenzstufe Flavio Bessi Wm»-Bunde.v; Materialien für die Trainerausbildung im Gerätturnen -1. Lizenzstufe Inhaltsverzeichnis Vorwort des

Mehr

Niedersächsischer Turner-Bund Turnbezirk Weser-Ems

Niedersächsischer Turner-Bund Turnbezirk Weser-Ems Niedersächsischer Turner-Bund Turnbezirk Weser-Ems Ordnung für die Ligawettbewerbe Fachbereich Gerätturnen Frauen 2012 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 1 1.1 Gastmannschaften anderer Turnverbände 1 2 Wettkampfklassen

Mehr

WÜRTTEMBERGISCHES LANDESFINALE SCHÜLER- UND JUGENDMEHRKÄMPFE

WÜRTTEMBERGISCHES LANDESFINALE SCHÜLER- UND JUGENDMEHRKÄMPFE Ausschreibung 2016 WÜRTTEMBERGISCHES LANDESFINALE SCHÜLER- UND JUGENDMEHRKÄMPFE Veranstalter: Schwäbischer Turnerbund Termin: 02.Juli 2016 Meldeschluss: 12.Juni 2016 Ort/Ausrichter: Albstadt-Ebingen /

Mehr

GERÄTTURNEN. Fachpraktische Prüfung: (1) Einzelteil-Demonstration. Es werden folgende Bereiche geprüft:

GERÄTTURNEN. Fachpraktische Prüfung: (1) Einzelteil-Demonstration. Es werden folgende Bereiche geprüft: Fachpraktische Prüfung: GERÄTTURNEN Es werden folgende Bereiche geprüft: 1. Einzelteil-Demonstration 2. Kür-Prüfung 3. Gruppen-Demonstration 4. Helfen und Sichern (1) Einzelteil-Demonstration Die Einzelteil-Demonstration

Mehr

2.4 Boden P1 BIS P Technische Hinweise:

2.4 Boden P1 BIS P Technische Hinweise: 4 Boden P1 BIS P10 1 Allgemeine Hinweise: Die Übungen der Schwierigkeitsstufen P1P4 sind im weiblichen und männlichen Bereich identisch. Die Armführungen sind freigestellt, falls in der nicht ausdrücklich

Mehr

Stufenbarren. Durchführung gemäss den Anweisungen des Ressorts Jugend Schaffhausen

Stufenbarren. Durchführung gemäss den Anweisungen des Ressorts Jugend Schaffhausen rev. 9.2.2016 Musterübung Stufenbarren Durchführung gemäss den Anweisungen des Ressorts Jugend Schaffhausen Es wird nach dem aktuellen Wettkampfprogramm (Ausgabe 2014) STV Einzelgeräteturnen geturnt Stufenbarren

Mehr

Çnderungen des Code de Pointage Newsletter 29 September 2009 des Technischen Komittees Frauen der FIG

Çnderungen des Code de Pointage Newsletter 29 September 2009 des Technischen Komittees Frauen der FIG Deutsche Äbersetzung (ohne GewÅhr) der Çnderungen des Code de Pointage Newsletter 29 September 2009 des Technischen Komittees Frauen der FIG Technische Klarstellungen, Modifizierungen und Instruktionen

Mehr

Wer besser plant gewinnt! Gliederung. Training im Jahresverlauf

Wer besser plant gewinnt! Gliederung. Training im Jahresverlauf Wer besser plant gewinnt! Tipps zu Training und Wettkampf im Turn10 Training 22.03.2011 Ing.Mag. Bernd Kriechhammer 1 Gliederung Training im Jahresverlauf Trainingsanzahl/Woche Trainingsplanung 1 Einheit

Mehr

Durchführungsbestimmungen. für die Abiturprüfung. im Fach Sport

Durchführungsbestimmungen. für die Abiturprüfung. im Fach Sport MINISTERIUM FÜR KULTUS, JUGEND UND SPORT Durchführungsbestimmungen für die Abiturprüfung im Fach Sport 2016 Anhang: Wertungstabellen Gymnastik/Tanz 1. Pflichtsequenzen mit dem BALL 1. Pflichtsequenz (Sprungelement

Mehr

Ilona E. Cerling. Kinder turnen. Helfen und Sichern. Schritt für Schritt mit tausend Ideen vom Miteinander zum Helfenkönnen. Meyer & Meyer Verlag

Ilona E. Cerling. Kinder turnen. Helfen und Sichern. Schritt für Schritt mit tausend Ideen vom Miteinander zum Helfenkönnen. Meyer & Meyer Verlag Ilona E. Cerling Kinder turnen Helfen und Sichern Schritt für Schritt mit tausend Ideen vom Miteinander zum Helfenkönnen Meyer & Meyer Verlag J) Inhalt Widmungen und Danksagungen 2 Zum Gebrauch des Buches

Mehr

Wertungsbestimmungen & Übungsvorschläge Geräteturnen

Wertungsbestimmungen & Übungsvorschläge Geräteturnen 2017 20. & 21. Mai Wertungsbestimmungen & Übungsvorschläge Geräteturnen Inhaltsverzeichnis 1 Pflicht-Elemente (P) allgemein... 3 1.1 Pflicht-Elemente (P) Boden (BO)... 3 1.2 Pflicht-Elemente (P) Schulstufenbarren

Mehr

BODEN. KM 2: NE erfüllt nicht EG KM 3: NE erfüllt EG

BODEN. KM 2: NE erfüllt nicht EG KM 3: NE erfüllt EG BODEN Winkel- oder Grätschwinkelstütz (2Sek) Ellbogenstützwaage (2Sek) Heben i.d. Handstand, geb. Arme, geb. Hüfte Sprung mit 1/1 Drehg. Handstand, Abrollen Rolle rw. durch d. Handstand Healy Handstützüberschlag

Mehr

Athletische Normen. Die athletischen Normen werden 1 Jahr vorausgeturnt. 5cm M vorn Überkopf. Kopf höhe. Schulter höhe. We Komplexübung AK 7

Athletische Normen. Die athletischen Normen werden 1 Jahr vorausgeturnt. 5cm M vorn Überkopf. Kopf höhe. Schulter höhe. We Komplexübung AK 7 BTB-Kadertest 2013 Inhalte Teil 1 Athletische Normen Die athletischen Normen werden 1 Jahr vorausgeturnt. Die Komplexübung altersgemäß. Altersklasse 7: Athletik: Punkte: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Klettern/Hangeln

Mehr

Durchführungsbestimmungen. für die Abiturprüfung. im Fach Sport

Durchführungsbestimmungen. für die Abiturprüfung. im Fach Sport MINISTERIUM FÜR KULTUS, JUGEND UND SPORT Durchführungsbestimmungen Stand 01.07.2013 für die Abiturprüfung im Fach Sport 2015 Anhang: Wertungstabellen Gymnastik/Tanz 1. Pflichtsequenzen mit dem BALL 1.

Mehr

Fachpraktische Prüfung: GERÄTTURNEN (ab PO 2015) (1) Einzelteil-Demonstration. Es werden folgende Bereiche geprüft:

Fachpraktische Prüfung: GERÄTTURNEN (ab PO 2015) (1) Einzelteil-Demonstration. Es werden folgende Bereiche geprüft: Fachpraktische Prüfung: GERÄTTURNEN (ab PO 2015) Es werden folgende Bereiche geprüft: 1. Einzelteil-Demonstration 2. Kür-Prüfung 3. Gruppen-Demonstration 4. Helfergriffe (1) Einzelteil-Demonstration Die

Mehr

Technische Normen AK 6 bis AK 14

Technische Normen AK 6 bis AK 14 Technische Normen AK 6 bis AK 14 Erarbeitet von: Ursula Koch, Tatjana Bachmayer, Michael Gruhl, Tamara Khoklova, Marie-Luise Probst-Hindermann, Claudia Schunke Die technischen Normen sind für die einzelnen

Mehr

1 Bodenturnen 1.1 ÖLTA. Methodischer Aufbau der Grundfertigkeiten im Gerätturnen 2

1 Bodenturnen 1.1 ÖLTA. Methodischer Aufbau der Grundfertigkeiten im Gerätturnen 2 1 Bodenturnen 1.1 ÖLTA Methodischer Aufbau der Grundfertigkeiten im Gerätturnen 2 1.2 Rolle vorwärts Methodische Übungsreihe Rolle langsam zurück bis auf die Schultern, sodass die gestreckten Beine über

Mehr

Christine Leixner, GFW Gerätturnen weiblich. Dreifachturnhalle in Kösching, Stadtweg 2, Parkplätze auch an der Ingolstädter Straße

Christine Leixner, GFW Gerätturnen weiblich. Dreifachturnhalle in Kösching, Stadtweg 2, Parkplätze auch an der Ingolstädter Straße FACHBEREICH GERÄTTURNEN WEIBLICH Dr.-Hans-Hutter-Str. 20 85072 Eichstätt Tel. 08421/8654 e-mail: ChristineLeixner@web.de WK Altersklasse Jahrgang Übungen Ausgangswert Mannschaft Tw01 Turnmäuse AK 5 2011/12

Mehr

Einführungsprogramm für Anfänger EP A

Einführungsprogramm für Anfänger EP A Ressort Kunstturnen Männer Einführungsprogramm für Anfänger EP A 1 Impressum Herausgeber Autor Arbeitsgruppe Ausgabe Ergänzungen / Änderungen Zürcher Turnerverband ZTV, Ressort Kunstturnen Männer Ueli

Mehr

Leitbilder Reck + Stufenbarren:

Leitbilder Reck + Stufenbarren: Leitbilder Reck + Stufenbarren: Grundlagen für die Bewertung der Elemente Sprung in den Stütz Hüftaufschwung des Sprungs in den Stütz: Aufrechte Stützposition mit Körpermittelspannung Arme während der

Mehr

Die Übungsinhalte der einzelnen Wettkämpfe sind in den Broschüren des DTB

Die Übungsinhalte der einzelnen Wettkämpfe sind in den Broschüren des DTB Meldeschluss: 23. November 2015 Allgemeine Bestimmungen 5.1 Es gelten die Bestimmungen der Wettkampfordnung des DTB, soweit nichts anderes festgelegt ist. Gewertet wird nach den gültigen Wertungsrichtlinien

Mehr

Wettkampfprogramm. Wertungsvorschriften. Ordnungen / Ergänzungen

Wettkampfprogramm. Wertungsvorschriften. Ordnungen / Ergänzungen Wettkampfprogramm Wertungsvorschriften Ordnungen / Ergänzungen Impressum Herausgeber: Sächsischer Turn-Verband e.v. Goyastr. 2 d 04105 Leipzig Gesamtleitung: Martina Pöschel, Landesfachwart Erarbeitung

Mehr

Nationale Elemente - Boden Winkel- oder Grätschwinkelstütz (2s) Ellbogenstützwaage (2s) Heben i.d. Handstand, geb. Arme und geb.

Nationale Elemente - Boden Winkel- oder Grätschwinkelstütz (2s) Ellbogenstützwaage (2s) Heben i.d. Handstand, geb. Arme und geb. Bildtabellen Nationale Elemente männlich, Boden Stand: Jan 2012 Nationale Elemente - Boden Winkel- oder Grätschwinkelstütz (2s) Ellbogenstützwaage (2s) Heben i.d. Handstand, geb. Arme und geb. Hüfte Sprung

Mehr

Fachwissenschaft Grundlagen II

Fachwissenschaft Grundlagen II Fachwissenschaft Grundlagen II Fachwissenschaften der Individualsportarten 2.1 Basel/Brugg Studienleistung : Praktische Prüfung Zeitpunkt : jeweils FS Woche 23 oder 24 Leitung : Professur für Bewegung

Mehr

Kapitel 1. Einführung 8. Turnen an Geräten in Schule und Verein 9

Kapitel 1. Einführung 8. Turnen an Geräten in Schule und Verein 9 Kapitel 1 Einführung 8 Turnen an Geräten in Schule und Verein 9 1.1 Turnen - Gerätturnen - Kunstturnen... 9 1.2 Der Beitrag der Sportart zur Entwicklung von Kompetenzen... 11 1.2.1 Erziehungs- und Bildungspotenzen...

Mehr

Muck und Minchen-Test

Muck und Minchen-Test Muck und Minchen-Test Allgemein Alter: 6 bis 14 Jahre Die Stationen sind für alle Altersklassen gleich - d.h. es gibt nur einen Gerätaufbau. Der einzige Unterschied ist, dass die Teilnehmer je nach Lebensalter

Mehr

Gau-Schüler-und-Jugend-Turnfest 2016 Ausschreibung

Gau-Schüler-und-Jugend-Turnfest 2016 Ausschreibung Verein für Turnen, Gymnastik, Freizeit- und Gesundheitssport TGRL Turngau Rhein-Lahn e.v. Gau-Schüler-und-Jugend-Turnfest 2016 Ausschreibung Sportstätte: Zentrale Sportanlage Insel Silberau, Bad Ems Datum:

Mehr

Ausschreibung. 5. Langeooger Dünen-Cup 2011, 1. Änderung, Stand 01. Februar 2011

Ausschreibung. 5. Langeooger Dünen-Cup 2011, 1. Änderung, Stand 01. Februar 2011 Ausrichter: TSV Langeoog Termin: 21. Mai / 22. Mai 2011 Wettkampfstätte: Turnhalle Sporthuis (Nr. 12 im Inselplan). Zeit-/Riegenplan: wird nach Vorliegen der Meldungen den Vereinen direkt zugesandt. Wettkämpfe:

Mehr

Turnen und Bewegungskünste

Turnen und Bewegungskünste Domgymnasium Verden Fachgruppe Sport - Kursausschreibungen Turnen und Bewegungskünste Thema: Erlernen und Verbessern koordinierter Bewegungsabläufe aus dem traditionellem Geräteund Bodenturnen sowie Bewegungselemente

Mehr

Feststellung der besonderen Eignung für die Studiengangsvarianten Sportwissenschaft mit dem Berufsziel eines Lehramtes

Feststellung der besonderen Eignung für die Studiengangsvarianten Sportwissenschaft mit dem Berufsziel eines Lehramtes Feststellung der besonderen Eignung für die Studiengangsvarianten Sportwissenschaft mit dem Berufsziel eines Lehramtes - gilt für das Studium ab dem Wintersemester 2011/12 - Studienmodell 2011 - Nach den

Mehr

Gaumeisterschaften Gerätturnen. LBS-Cup Turnen. Ausschreibung 2011

Gaumeisterschaften Gerätturnen. LBS-Cup Turnen. Ausschreibung 2011 Gaumeisterschaften Gerätturnen LBS-Cup Turnen Ausschreibung 2011 P-Stufen-Einzelwettkämpfe weiblich und männlich Jugend E bis Aktive LBS-Team-Cup Turnen und P-Stufen-Mannschaftswettkämpfe weiblich und

Mehr

Fakultät III, Sport SPORT. 4. Spiele, Teilgebiete: Antrag Antrag auf. werden. Eine. wer. Prüfung. entscheidet die

Fakultät III, Sport SPORT. 4. Spiele, Teilgebiete: Antrag Antrag auf. werden. Eine. wer. Prüfung. entscheidet die Fakultät III, Institut für Bewegungserziehung und Sport INFORMATION ZUR AUFNAHMEPRÜFUNGG SPORT (nach der gemeinsamen Satzung der Pädagogischen Hochschulen Baden-Württemberg für das Aufnahmeprüfungsverfahren

Mehr

EINLADUNG 8. Voltigier-Turnhallen-Festival

EINLADUNG 8. Voltigier-Turnhallen-Festival Voltigier- und Reit Centrum Weicht Frankenhofener Straße 3 86860 Weicht www.vrc-weicht.de EINLADUNG 8. Voltigier-Turnhallen-Festival am 18./19. Februar 2017 Ausschreibung gez. Neumeier Geschäftsstelle

Mehr

Technische Normen AK 6 bis AK 14

Technische Normen AK 6 bis AK 14 Technische Normen AK 6 bis AK 14 Erarbeitet von: Ursula Koch, Tatjana Bachmayer, Michael Gruhl, Tamara Khoklova, Marie-Luise Probst-Hindermann, Claudia Schunke Die technischen Normen sind für die einzelnen

Mehr

Wettkampfvorschriften Appenzeller Kantonalturnfest 2014. 22. Juni 2014 Einzelwettkämpfe Jugend. WV JugendKTF2014 / Version 3 Seite 1 von 9

Wettkampfvorschriften Appenzeller Kantonalturnfest 2014. 22. Juni 2014 Einzelwettkämpfe Jugend. WV JugendKTF2014 / Version 3 Seite 1 von 9 Wettkampfvorschriften Appenzeller Kantonalturnfest 2014 22. Juni 2014 Einzelwettkämpfe Jugend WV JugendKTF2014 / Version 3 Seite 1 von 9 INHALTSVERZEICHNIS 1 Allgemeine Bestimmungen... 3 1.1 Durchführung...

Mehr

4 Springen über Hindernisse 4.2 Springen über Bänke (längs)

4 Springen über Hindernisse 4.2 Springen über Bänke (längs) 4 Springen über Hindernisse 4.2 Springen über Bänke (längs) 1 Die Schüler laufen an den Bänken vorbei, um den Laufweg zu üben bzw. zur Erwärmung. Gruppe je nach Teilnehmer einteilen! 2 Die Schüler laufen/balancieren

Mehr

Amtliche Bekanntmachung

Amtliche Bekanntmachung Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft Karlsruher Institut für Technologie Amtliche Bekanntmachung 2010 Ausgegeben Karlsruhe, den 26. Mai

Mehr

Prüfung Gerätturnen und Bewegungskünste Frauen gem. LPO neu vertieft für Examen Gerätturnen

Prüfung Gerätturnen und Bewegungskünste Frauen gem. LPO neu vertieft für Examen Gerätturnen Institut für Sportwissenschaft - Sportzentrum Universität Augsburg Universitätsstrasse 3, 86135 Augsburg Institut für Sportwissenschaft Sportzentrum Universität Augsburg Prüfung Gerätturnen und Bewegungskünste

Mehr

Leitfaden zu den Turn-Aufgaben beim Deutschen Sportabzeichen für Ausbilder und Prüfer

Leitfaden zu den Turn-Aufgaben beim Deutschen Sportabzeichen für Ausbilder und Prüfer Leitfaden zu den Turn-Aufgaben beim Deutschen Sportabzeichen für Ausbilder und Prüfer 1. Ausgangssituation Turnen (= Gerätturnen) als eine Grundsportart des DSA KRAFT, SCHNELLIGKEIT und KOORDINATION Turnen

Mehr

Satzung über die Eignungsfeststellung für das Studium im Fach Sport (Sporteingangsprüfung) an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Satzung über die Eignungsfeststellung für das Studium im Fach Sport (Sporteingangsprüfung) an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Satzung über die Eignungsfeststellung für das Studium im Fach Sport (Sporteingangsprüfung) an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg vom 29. März 2006 Auf Grund von 58 Abs. 6 und 19 Abs. 1 Nr. 10 des

Mehr

AUSSCHREIBUNG Turnhallenturnier St. Leonhard 2010

AUSSCHREIBUNG Turnhallenturnier St. Leonhard 2010 AUSSCHREIBUNG Turnhallenturnier St. Leonhard 2010 WANN Sonntag, 14. März 2010 ORT Bekanntgabe nach Nennschluss (Turnhalle in Lustenau oder Dornbirn) ZEITPLAN Bekanntgabe nach Nennschluss STARTGELD Bewerbe

Mehr

Planung Atelier Ringe & Co. Bewegungserfahrungen und Ausdauerschulung an Langbänken, Schaukeln und Turnen an den Ringen

Planung Atelier Ringe & Co. Bewegungserfahrungen und Ausdauerschulung an Langbänken, Schaukeln und Turnen an den Ringen Planung Atelier Ringe & Co Raum: Schulstufe: Dauer: Turnsaal 2. 4. Klasse 4 mal je 2 Stunden 1.Einheit: Bewegungserfahrungen und Ausdauerschulung an Langbänken, Schaukeln und Turnen an den Ringen Gerätebedarf:

Mehr

Thema/Intentionen Turnerische Geeignet für Seiten Grundformen VORSCHAU

Thema/Intentionen Turnerische Geeignet für Seiten Grundformen VORSCHAU Stundenbilder Inhalt Thema/Intentionen Turnerische Geeignet für Seiten Grundformen Seite 1. Lernen und Üben Rolle vorwärts Jungen und Mädchen 2-3 Rolle vorwärts ab dem 5./6. Lebensjahr 4 bis 5 2. Hockwenden

Mehr

WM-Kampagne TURNFIEBER

WM-Kampagne TURNFIEBER WM-Kampagne TURNFIEBER Eine Initiative des Badischen Turner-Bundes e. V. und der Firma BENZ Sportgeräte für Turnbegeisterte im Land und in den Vereinen des BTB TURNFIEBER! Vom 1. bis 9. September 2007

Mehr

Merkblatt für Studienbewerber/innen im Fach Sport

Merkblatt für Studienbewerber/innen im Fach Sport Institut für Sport und Sportwissenschaft 69120 Heidelberg der Universität Heidelberg Im Neuenheimer Feld 700 - Prüfungskommission Sporteingangsprüfung - Tel. 06221/54-8622 / Fax 06221/54-4387 Merkblatt

Mehr

T U R N E R J U G E N D

T U R N E R J U G E N D T U R N E R J U G E N D An Vorsitzender der Turnerjugend Alle Vereine des Breisgauer Turngau Jürgen Bammert (laut Teilnehmerliste Jugendvollversammlung) Merzhauser Str. 76 79100 Freiburg ZK Gaujugendvorstand

Mehr

Wertungsbestimmungen & Übungsvorschläge Geräteturnen

Wertungsbestimmungen & Übungsvorschläge Geräteturnen 2016 21. & 22. Mai Wertungsbestimmungen & Übungsvorschläge Geräteturnen Inhaltsverzeichnis 1 Pflicht-Elemente (P) allgemein... 3 1.1 Pflicht-Elemente (P) Boden (BO)... 3 1.2 Pflicht-Elemente (P) Schulstufenbarren

Mehr

3 Reck. 2.5 Sichern 3.1 ÖLTA

3 Reck. 2.5 Sichern 3.1 ÖLTA 2.5 Sichern Zeitverlust). Das Sichern bei Drehbewegungen um die Körperquerachse verdient eine besondere Aufmerksamkeit. Hier sollten nicht nur die herkömmlichen Sicherungsgriffe Anwendung finden. Saltogurte

Mehr

Gerätturnen Seite 1 von 5

Gerätturnen Seite 1 von 5 Gerätturnen Seite 1 von 5 1. Theoretischer Teil Gerätturnen ist eine technisch schwierige Sportart, dies vor allem deshalb, weil zu einer Übung (Bewegungsaufgabe) mehrere zeitgleiche oder kurzfristig nacheinander

Mehr

Einzelwettkämpfe 2015 Gerätturnen weiblich und männlich P-Stufen Jugend E, D, C und offene Klasse LK-Stufen ab AK 12

Einzelwettkämpfe 2015 Gerätturnen weiblich und männlich P-Stufen Jugend E, D, C und offene Klasse LK-Stufen ab AK 12 Einzelwettkämpfe 2015 P-Stufen Jugend E, D, C und offene Klasse LK-Stufen ab AK 12 Landesfinale weiblich Samstag, 20. Juni 2015 männlich Sonntag, 21. Juni 2015 Meldeschluss 20. Mai 2015 Ausrichter TSV

Mehr

Pflichtprogramm Sächsischer Turnverband, weiblicher Bereich 2016

Pflichtprogramm Sächsischer Turnverband, weiblicher Bereich 2016 Pflichtprogramm Sächsischer Turnverband, weiblicher Bereich 2016 Vorbemerkungen der Fachkommission Turnen Die Inhalte der Pflichtübungen sind in dieser Form ab dem 1. Januar 2016 gültig. Die Übungen wurden

Mehr

Elementewettkämpfe Gerätturnen weiblich und männlich

Elementewettkämpfe Gerätturnen weiblich und männlich STB-AUSSCHREIBUNG ELEMENTEWETTKÄMPFE 2010 STAND 11.01.2010 Elementewettkämpfe turnen weiblich und männlich Anlage 2 Reihenbildserien männlich Ihr Ansprechpartner: Schwäbischer Turnerbund e.v. Geschäftsbereich

Mehr

Konzept Schwebebalken

Konzept Schwebebalken Konzept Schwebebalken Das Schwebebalkenturnen hat sich in den letzten Jahren enorm verändert. Die Bewegungsgeschwindigkeit, die Akrobatisierung und die gymnastischen Anforderungen sind gestiegen. Um diesen

Mehr

T U R N E R J U G E N D

T U R N E R J U G E N D T U R N E R J U G E N D An Vorsitzender der Turnerjugend Alle Vereine des Breisgauer Turngau Jürgen Bammert (laut Teilnehmerliste Jugendvollversammlung) Merzhauser Str. 76 79100 Freiburg ZK Gaujugendvorstand

Mehr

Gerätturnen weiblich Grundlage dieses Referates ist die Rahmentrainingskonzeption des DTB

Gerätturnen weiblich Grundlage dieses Referates ist die Rahmentrainingskonzeption des DTB Trainingsplanung Gerätturnen weiblich Grundlage dieses Referates ist die Rahmentrainingskonzeption des DTB Auch im Grundlagentraining muss schon eine planmäßige Gestaltung der Gesamtbelastung erfolgen

Mehr

Methodik Stützsprunge am Sprung

Methodik Stützsprunge am Sprung Methodik Stützsprunge am Sprung Axel Fries - Koblenz Stützkraftübungen Zur Vorbereitung der Hockbewegung und zur Schulung der Arm-Schulter-Muskulatur bietet man als ergänzende Übung zu Kleinen Spielen

Mehr

Leistungsanforderungen

Leistungsanforderungen Leistungsanforderungen Leichtathletik Teildisziplin 1 Kugelstoßen: Frauen (4kg) 6, 50m (max. 3 Versuche) Männer (7, 25kg) 7, 40m Teildisziplin 2 Standweitsprung: Frauen 1, 70m (max. 3 Versuche) Männer

Mehr

Kinderturnfest Sonntag, 29. Mai 2016 bei der TG Eggenstein

Kinderturnfest Sonntag, 29. Mai 2016 bei der TG Eggenstein Kinderturnfest Sonntag, 29. Mai 2016 bei der TG Eggenstein 9.30 Uhr 10.00 Uhr 10.00 Uhr 10.00 Uhr Voraussichtlicher Zeitplan Antreten der Wettkämpfe: Gerätewettkämpfe weiblich Gau (211 bis 215) Was kannst

Mehr

Einzelwettkämpfe P-Stufen und KM Gerätturnen Ausschreibung 2013 weiblich und männlich Jugend E bis Aktive

Einzelwettkämpfe P-Stufen und KM Gerätturnen Ausschreibung 2013 weiblich und männlich Jugend E bis Aktive Ausschreibung Einzelwettkämpfe P-Stufen und KM Gerätturnen 2013 weiblich und männlich Einzelwettkämpfe P-Stufen und KM Gerätturnen Ausschreibung 2013 weiblich und männlich Jugend E bis Aktive Landesfinale

Mehr