Unternehmensnachfolge im ländlichen Raum, Kloster Horb, 18. März 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Unternehmensnachfolge im ländlichen Raum, Kloster Horb, 18. März 2015"

Transkript

1 Unternehmensnachfolge im ländlichen Raum, Kloster Horb, 18. März 2015

2 Starthilfe und Unternehmensförderung Stefan Hammes Moderator Unternehmensnachfolge Tel Fax: Anja Maisch Moderatorin Unternehmensnachfolge Tel: Fax: Rebekka Sanktjohanser Gründungsberaterin Tel: Fax:

3

4 Agenda Aktuelle Situation Erfolgsfaktoren einer Nachfolge Nexxt-Change-Börse Finanzierung

5 Aktuelle Situation Von 100 Firmen kamen in der Vergangenheit 67 % in die 2. Generation 27 % in die 3. Generation 6 % in die 4. Generation

6

7

8 Gut die Hälfte (54%) der Eigentümer übergeben das Unternehmen an die eigenen Kinder bzw. an andere Familienmitglieder (familieninterne Lösung). Etwa 17% der Familienunternehmen übertragen das Unternehmen an Mitarbeiter (unternehmensintern). Weitere 29% der Übertragungen erfolgen an externe Führungskräfte, andere Unternehmen oder andere Interessenten von außerhalb (unternehmensexterne Lösungen).

9 Institut für Mittelstandsforschung Bonn

10 Erfolgsfaktoren einer Unternehmensnachfolge 1. Rechtzeitiges Angehen! 2. Systematisches Angehen! 3. Die Zukunftsfähigkeit Ihres Unternehmens muss gewährleistet sein! 4. Nachfolgethema verbindlich und strategisch angehen! 5. Loslassen können! 6. Den richtigen Nachfolger finden! 7. Finanzierung!

11 Erfolgsfaktoren einer Unternehmensnachfolge 1. Rechtzeitiges Angehen! 2. Systematisches Angehen! 3. Die Zukunftsfähigkeit Ihres Unternehmens muss gewährleistet sein! 4. Nachfolgethema verbindlich und strategisch angehen! 5. Loslassen können! 6. Den richtigen Nachfolger finden! 7. Finanzierung!

12 1. Erfolgsfaktor: Rechtzeitiges Angehen! a) Ausführliche Vorbereitung b) Zeit c) 3-5 Jahre bis zur vollständigen Übergabe d) Spätestens mit 60. Geburtstag bekommt dieses Thema einen hohen Stellenwert e) Zu spätes Angehen Fehlerquelle Nummer 1

13 Erfolgsfaktoren einer Unternehmensnachfolge 1. Rechtzeitiges Angehen! 2. Systematisches Angehen! 3. Die Zukunftsfähigkeit Ihres Unternehmens muss gewährleistet sein! 4. Nachfolgethema verbindlich und strategisch angehen! 5. Loslassen können! 6. Den richtigen Nachfolger finden! 7. Finanzierung!

14 2. Erfolgsfaktor: Systematisches Angehen! a) Bedingt, dass ausreichend Zeit zur Verfügung steht b) Projektorganisation c) Projektdokumentation d) Ausrichtung des Unternehmens auf die Weitergabe e) Einbindung von Spezialisten (Steuerberater, Rechtsanwalt, Unternehmensberater, Sachverständige, Kammern (HWK, IHK etc.)

15 Beratungsförderung Coaching Programm des Landes Baden- Württemberg: - Förderung von bis zu 30 Tagwerken - 50% bzw. max. 400 je Tagwerk ( ) - keine Steuer-, Rechts-, QM-, u.ä. Beratungen Beratungsförderung Bafa: - 50%, max (zweimal möglich) Gründungsgutscheine des Landes: bei Nachfolge bis zu 8 Tagen. Kosten des Nachfolgers 180 /Tag.

16 Beratungsförderung Gründercoaching Deutschland KfW - Max. Tagessatz 800, Förderung bis zu einer Förderhöhe von RT-Beratung / Turn Around Beratung KfW: analog Gründercoaching bis 4.000

17 Erfolgsfaktoren einer Unternehmensnachfolge 1. Rechtzeitiges Angehen! 2. Systematisches Angehen! 3. Die Zukunftsfähigkeit Ihres Unternehmens muss gewährleistet sein! 4. Nachfolgethema verbindlich und strategisch angehen! 5. Loslassen können! 6. Den richtigen Nachfolger finden! 7. Finanzierung!

18 3. Erfolgsfaktor: Die Zukunftsfähigkeit Ihres Unternehmens muss gewährleistet sein! a) Prüfung des Unternehmens auf die Wertefaktoren (Markt, Angebot, Vertrieb) b) Umsatz und Ergebnis/Gewinn muss passen c) Sie bestimmt den Kaufpreis maßgeblich! Der Käufer muss aus dem Ertrag den Kaufpreis an die Bank zurückzahlen. d) Kein Herunterfahren von Entwicklung, Angebot, Maschinenpark, Werbung, Webseite, etc. e) Firma lockt so keine Käufer und keine Bank an!

19 Erfolgsfaktoren einer Unternehmensnachfolge 1. Rechtzeitiges Angehen! 2. Systematisches Angehen! 3. Die Zukunftsfähigkeit Ihres Unternehmens muss gewährleistet sein! 4. Nachfolgethema verbindlich und strategisch angehen! 5. Loslassen können! 6. Den richtigen Nachfolger finden! 7. Finanzierung!

20 4. Erfolgsfaktor: Nachfolgethema verbindlich und strategisch angehen! a) Schriftlicher Fahrplan, der die Meilensteine aufzeigt (Zeitplan sowie Übergabekonzept) b) Sofern noch kein Nachfolger in Sicht, Vermögens- und Ertragsplanung, Zukunftsvision c) Beteiligte Personen können dadurch hinterfragen

21 Erfolgsfaktoren einer Unternehmensnachfolge 1. Rechtzeitiges Angehen! 2. Systematisches Angehen! 3. Die Zukunftsfähigkeit Ihres Unternehmens muss gewährleistet sein! 4. Nachfolgethema verbindlich und strategisch angehen! 5. Loslassen können! 6. Den richtigen Nachfolger finden! 7. Finanzierung!

22 5. Erfolgsfaktor: Loslassen können!

23 Erfolgsfaktoren einer Unternehmensnachfolge 1. Rechtzeitiges Angehen! 2. Systematisches Angehen! 3. Die Zukunftsfähigkeit Ihres Unternehmens muss gewährleistet sein! 4. Nachfolgethema verbindlich und strategisch angehen! 5. Loslassen können! 6. Den richtigen Nachfolger finden! 7. Finanzierung!

24 6. Erfolgsfaktor: Wie und wo finde ich den richtigen Nachfolger? In der Familie Im Unternehmen = Mitarbeiter Nexxt-change - Börse Kostenfreie Anzeige in Informationen für die Wirtschaft der IHK, Zeitschrift der HWK Anzeige in regionaler und/oder überregionaler Presse Anzeige in Fachzeitschrift

25

26 Industrie- und Handelskammer Nordschwarzwald 7422 Verkaufsangebote Kaufgesuche 795 Regionalpartner

27 Erfolgsfaktoren einer Unternehmensnachfolge 1. Rechtzeitiges Angehen! 2. Systematisches Angehen! 3. Die Zukunftsfähigkeit Ihres Unternehmens muss gewährleistet sein! 4. Nachfolgethema verbindlich und strategisch angehen! 5. Loslassen können! 6. Den richtigen Nachfolger finden! 7. Finanzierung!

28 7. Erfolgsfaktor: Finanzierung Schenkung Vererben gegen Rente Eigenmittel (Nachfolger) Hausbank KfW-Mittelstandsbank Landeskreditbank

29 7. Erfolgsfaktor: Finanzierung Bürgschaftsbank Baden-Württemberg Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Beratungsförderung

30

31 Gründe des Scheiterns der (familieninternen) Nachfolge Angst vor der Kommunikation und den Folgen der Abgabe Fehleinschätzung der Nachfolger Fehler im Umgang mit Nachfolger Gefühl nicht mehr benötigt werden (Unersetzlichkeitssyndrom) Autonome Entscheidung der JuniorIn

32 Fazit: Frühzeitig Strategisch Realistisch Loslassen können Finanzierung

33 Viel Erfolg!

Unternehmensnachfolge Herausforderung von KMU und Unterstützung durch die Kammern

Unternehmensnachfolge Herausforderung von KMU und Unterstützung durch die Kammern Thorsten Tschirner Tel. 0621 5904-2103 E-Mail thorsten.tschirner@pfalz.ihk24.de Unternehmensnachfolge Herausforderung von KMU und Unterstützung durch die Kammern Aktuelle Situation der Unternehmensnachfolge

Mehr

Unternehmensnachfolge

Unternehmensnachfolge RKW Bremen GmbH Unternehmensnachfolge Harm Wurthmann; Prokurist Informationsveranstaltung, Bremen, 01. April 2008 Maßnahmen des RKW Bremen Im Bereich Unternehmensnachfolge persönliche Betreuung Koordination

Mehr

Erfolgreich Nachfolgen Steuerberater im Nachfolgeprozess

Erfolgreich Nachfolgen Steuerberater im Nachfolgeprozess Erfolgreich Nachfolgen Steuerberater im Nachfolgeprozess Dipl. Kfm. Roland J. Gördes Hannover, 23.09.2014 Themen Ausgangslage Notfallregelung Unternehmensbewertung Nachfolgestatus Erfolgsfaktoren Handlungsempfehlungen

Mehr

Unternehmensnachfolge: Prozess in fünf Schritten

Unternehmensnachfolge: Prozess in fünf Schritten IHK Darmstadt, 28. Juni 2013 Unternehmensnachfolge: Prozess in fünf Schritten Dipl.-Wirtsch.-Ing. Barbara Eichelmann-Klebl be! unternehmerberatung be!? Unternehmerberatung! Beratung bei betriebswirtschaftlichen

Mehr

Existenzgründung durch Betriebsübernahme

Existenzgründung durch Betriebsübernahme Existenzgründung durch Betriebsübernahme Gründermesse Neckar-Alb Stadthalle Reutlingen, 1. März 2013 Frank Neubauer IHK Reutlingen Übersicht Ist eine Betriebsübernahme überhaupt ein Thema für Gründer?

Mehr

Unternehmensnachfolge Alternative zur Neugründung. 22.11.2014 Grit Fischer 1

Unternehmensnachfolge Alternative zur Neugründung. 22.11.2014 Grit Fischer 1 Unternehmensnachfolge Alternative zur Neugründung 22.11.2014 Grit Fischer 1 Existenzgründung Existenzgründung- Die Möglichkeiten sind vielfältig! Neugründung Unternehmensnachfolge Franchise Nebenerwerb

Mehr

Notfallkoffer alles schon gepackt? Michael Höller Schloss Gödens, 16. Oktober 2014

Notfallkoffer alles schon gepackt? Michael Höller Schloss Gödens, 16. Oktober 2014 Notfallkoffer alles schon gepackt? Michael Höller Schloss Gödens, 16. Oktober 2014 Kurzvorstellung Oldenburgische IHK Geplante Unternehmensnachfolge Ungeplante Unternehmensnachfolge Notfallkoffer rund

Mehr

Unternehmensnachfolge aus der Perspektive der Volksbank Kur- und Rheinpfalz eg

Unternehmensnachfolge aus der Perspektive der Volksbank Kur- und Rheinpfalz eg Unternehmensnachfolge aus der Perspektive der Volksbank Kur- und Rheinpfalz eg Agenda 1. Vorstellung der Volksbank Kur- und Rheinpfalz 2. Bedeutung der Unternehmensnachfolge für Deutschland 3. Bedarf für

Mehr

Unternehmensnachfolge Wie tickt meine Hausbank?

Unternehmensnachfolge Wie tickt meine Hausbank? Unternehmensnachfolge Wie tickt meine Hausbank? Elmar Hoppe Leiter Unternehmenskunden Paderborn Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold eg Christian Hafer Abteilungsleiter Investitionsberatung Sparkasse Paderborn-Detmold

Mehr

Nachfolgemanagement in (Familien)unternehmen - Unternehmensnachfolge erfolgreich gestalten. Sven Bitzer Hochschule Koblenz

Nachfolgemanagement in (Familien)unternehmen - Unternehmensnachfolge erfolgreich gestalten. Sven Bitzer Hochschule Koblenz Nachfolgemanagement in (Familien)unternehmen - Unternehmensnachfolge erfolgreich gestalten Hochschule Koblenz 1 1. Fragestellung 2. Vorbemerkungen 3. Barrieren 4. Erfolgsfaktoren 5. Nachfolgemanagement

Mehr

RUNDER TISCH BAYERN RISIKOFRÜHERKENNUNG, PROFESSIONELLE BERATUNG DURCH EXPERTEN

RUNDER TISCH BAYERN RISIKOFRÜHERKENNUNG, PROFESSIONELLE BERATUNG DURCH EXPERTEN Eine Initiative von KfW und LfA in Kooperation mit IHK und HWK MERKBLATT Starthilfe- und Unternehmensförderung RUNDER TISCH BAYERN RISIKOFRÜHERKENNUNG, PROFESSIONELLE BERATUNG DURCH EXPERTEN Braucht Ihr

Mehr

Unternehmensnachfolge Unternehmen sichern

Unternehmensnachfolge Unternehmen sichern s Kreissparkasse Euskirchen Unternehmensnachfolge Unternehmen sichern Unternehmerforum 2011 17. November 2011 Holger Glück Bereichsdirektor Firmen- und Gewerbekunden Kreissparkasse Euskirchen Seite 1 Agenda

Mehr

Unternehmensnachfolge. Förderprogramme zur Finanzierung

Unternehmensnachfolge. Förderprogramme zur Finanzierung Unternehmensnachfolge Förderprogramme zur Finanzierung 2 Unternehmensnachfolge erfolgreich gestalten Bis zum Jahr 2020 stehen in Sachsen mehr als 15.000 mittelständische Unternehmen mit insgesamt 200.000

Mehr

nexxt-change Koblenz DIE UNTERNEHMENSBÖRSE INFORMATIONEN Starke Wirtschaft. Starke Region.

nexxt-change Koblenz DIE UNTERNEHMENSBÖRSE INFORMATIONEN Starke Wirtschaft. Starke Region. nexxt-change DIE UNTERNEHMENSBÖRSE Koblenz Starke Wirtschaft. Starke Region. INFORMATIONEN www.ihk-koblenz.de www.facebook.com/ihk.koblenz www.twitter.com/ihk_koblenz WAS IST DIE UNTERNEHMENSBÖRSE? Die

Mehr

Familieninterne Nachfolge

Familieninterne Nachfolge Familieninterne Nachfolge Chancen, Risiken, Nebenwirkungen Herbert Prigge Folie 1 Viele Unternehmer beschäftigen sich zu spät mit einer Nachfolgeregelung! Folie 2 Demografischer Faktor Umfrage unter Unternehmern

Mehr

Die KfW-Beratungsprodukte ab 2015

Die KfW-Beratungsprodukte ab 2015 Die KfW-Beratungsprodukte ab 2015 Hamburg, 27.2.2015 Eckard v. Schwerin Referent Vertrieb Bank aus Verantwortung KfW Bank aus Verantwortung Fördern im öffentlichen Auftrag Gründung: 1948 Anteilseigner:

Mehr

IHK Beratertag 2014 Beratervereinigung Unternehmensnachfolge Fallbeispiel und Initiativen in Sachsen-Anhalt 10. Dezember 2014 IHK Magdeburg

IHK Beratertag 2014 Beratervereinigung Unternehmensnachfolge Fallbeispiel und Initiativen in Sachsen-Anhalt 10. Dezember 2014 IHK Magdeburg IHK Beratertag 2014 Beratervereinigung Unternehmensnachfolge Fallbeispiel und Initiativen in Sachsen-Anhalt 10. Dezember 2014 IHK Magdeburg 1 Agenda 1. Fallbeispiele 2. Initiative Nachfolger Club Sachsen-Anhalt

Mehr

09.10. - 10.10.2015 Berlin Klein- und Nebenerwerbsgründungen Beratung und Förderung

09.10. - 10.10.2015 Berlin Klein- und Nebenerwerbsgründungen Beratung und Förderung 09.10. - 10.10.2015 Berlin Klein- und Nebenerwerbsgründungen Beratung und Förderung www.bmwi.de Kleingründungen/Nebenerwerbsgründungen Vorteile von Kleingründungen (Finanzierungsbedarf unter 25 000 Euro)

Mehr

UHD-Hessen. Unternehmensberatung Hessen für Handel und Dienstleistungen GmbH

UHD-Hessen. Unternehmensberatung Hessen für Handel und Dienstleistungen GmbH UHD-Hessen Unternehmensberatung Hessen für Handel und Dienstleistungen GmbH Unser Dienstleistungsportfolio Existenzgründungsberatungen Kurzberatungen zur Schwachstellenanalyse Beratung zur Umsetzung betrieblicher

Mehr

UHD Hessen. Finanzierung und Förderung des Generationswechsels

UHD Hessen. Finanzierung und Förderung des Generationswechsels UHD Hessen Finanzierung und Förderung des Generationswechsels Unser Dienstleistungsportfolio Beratungs- und Serviceeinrichtung des Hess. Einzelhandelsverbandes Leitstelle zur Vergabe von Fördermitteln

Mehr

Jahreskonferenz der Kampagne für Weitermacher Die Initiative zur Unternehmensnachfolge im Handel

Jahreskonferenz der Kampagne für Weitermacher Die Initiative zur Unternehmensnachfolge im Handel Jahreskonferenz der Kampagne für Weitermacher Die Initiative zur Unternehmensnachfolge im Handel Termin: 10.11.2011, 10.15 Uhr Ort: Orangerie Kassel Folie 1 Thema: Wer kommt, wenn der Chef geht? Unternehmensnachfolge

Mehr

Von Generation zu Generation - Wie regele ich meine Nachfolge? Finanzierung und Fördermittel für Ihre Nachfolge

Von Generation zu Generation - Wie regele ich meine Nachfolge? Finanzierung und Fördermittel für Ihre Nachfolge Finanzierung und Fördermittel für Ihre Nachfolge Dr. Thomas Drews Olaf Schlenzig Geschäftsführer Bürgschaftsbank Mecklenburg-Vorpommern GmbH und Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern

Mehr

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. Unternehmensnachfolge Vermögensnachfolge

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. Unternehmensnachfolge Vermögensnachfolge Schlecht und Partner Schlecht und Collegen Unternehmensnachfolge Vermögensnachfolge Wir über uns Schlecht und Partner sind erfahrene Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. Unsere Partnerschaft stützt sich

Mehr

Unternehmen, gut eingeführt, sucht.. :

Unternehmen, gut eingeführt, sucht.. : Unternehmen, gut eingeführt, sucht.. : Leistungen der Industrie- und Handelskammern auf dem Gebiet der Unternehmensnachfolge Mit Online-Planung und -Tutoring zur qualifizierten Gründungsvorbereitung www.gruendungswerkstatt-nrw.de

Mehr

Unternehmensnachfolge in Hessen

Unternehmensnachfolge in Hessen Unternehmensnachfolge in Hessen Auftaktveranstaltung der Kampagne für Weitermacher - Die Initiative zur Unternehmensnachfolge in Hessen am 3. Dezember 2010 in Frankfurt am Main Dr. Rosemarie Kay Institut

Mehr

Referenzen zu Vorträgen und Seminaren der TMS Unternehmensberatung AG

Referenzen zu Vorträgen und Seminaren der TMS Unternehmensberatung AG Referenzen zu Vorträgen und Seminaren der TMS Unternehmensberatung AG 2014 10.06.2014 Workshop Einen Betrieb erfolgreich übernehmen aber wie?, ISB Gründertag, Mainz 14.05.2014 Vortrag Planung und Umsetzung

Mehr

Wenn es nur noch ums Geld geht - Kreditinstitute können Begleiter bei der Unternehmensnachfolge sein

Wenn es nur noch ums Geld geht - Kreditinstitute können Begleiter bei der Unternehmensnachfolge sein Hochschule Osnabrück University of Applied Sciences Wenn es nur noch ums Geld geht - Kreditinstitute können Begleiter bei der Unternehmensnachfolge sein Osnabrücker Baubetriebstage 2015 06./07. Februar

Mehr

Existenzgründungsleitfaden

Existenzgründungsleitfaden Existenzgründungsleitfaden 5 Schritte zur Selbständigkeit Heidenheimer Volksbank eg Karlstraße 3 89518 Heidenheim Fon 07321 311-0 Fax 07321 311-390 info@hdh-voba.de www.hdh-voba.de 1. Prüfen Sie Ihre Geschäftsidee

Mehr

KfW-Sonderprogramm, Gründercoaching Deutschland, Runder Tisch, Turn Around Beratung

KfW-Sonderprogramm, Gründercoaching Deutschland, Runder Tisch, Turn Around Beratung KfW-Sonderprogramm, Gründercoaching Deutschland, Runder Tisch, Turn Around Beratung Erste Hilfe in Krisenzeiten; Informationsveranstaltung mit Podiumsdiskussion zur Krisenvorbeugung und bekämpfung in Handwerksbetriebenen

Mehr

Unternehmensbewertung in der Nachfolgeregelung

Unternehmensbewertung in der Nachfolgeregelung Unternehmensbewertung in der Nachfolgeregelung Gerald Friebe, Leiter der Unternehmensberatung Handwerkskammer Heilbronn-Franken Erfolgreiche Unternehmensnachfolge im Ländlichen Raum am 7. November 2014

Mehr

Fördermittel 2012 Übersicht für Klein-und Mittelbetriebe (KMU)in Deutschland

Fördermittel 2012 Übersicht für Klein-und Mittelbetriebe (KMU)in Deutschland Fördermittel 2012 Übersicht für Klein-und Mittelbetriebe (KMU)in Deutschland von Wolfgang Riedel RIEDEXCO Dipl. Bankbetriebswirt In unserer kostenlosen Präsentation erhalten Sie einen aktuellen Überblick

Mehr

Schwerpunkte heutiger Abend

Schwerpunkte heutiger Abend Starthilfe und Unternehmensförderung ÜBERSICHT Schwerpunkte heutiger Abend Existenzgründung Unternehmenserweiterung 2 Existenzgründung Starthilfe und Unternehmensförderung EXISTENZGRÜNDUNG Informationsangebote

Mehr

Unternehmensnachfolge Nordrhein-Westfalen

Unternehmensnachfolge Nordrhein-Westfalen Unternehmensnachfolge Nordrhein-Westfalen Region Ostwestfalen-Lippe (Bielefeld, Gütersloh, Herford, Höxter, Lippe, Minden-Lübbecke, Paderborn) Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld Stadt Bielefeld,

Mehr

Unternehmensnachfolge und Markteintritt Deutschland Mark Steinkamp & Benjamin E. Jakob Mittelstand hat Zukunft GbR

Unternehmensnachfolge und Markteintritt Deutschland Mark Steinkamp & Benjamin E. Jakob Mittelstand hat Zukunft GbR Unternehmensnachfolge und Markteintritt Deutschland Mark Steinkamp & Benjamin E. Jakob Mittelstand hat Zukunft GbR Business Club Maas-Rhein 30.10.2014 Wer wir sind Ein Zusammenschluss von Unternehmern,

Mehr

KfW Energieberatung Mittelstand geförderte Beratungen für kleine und mittlere Unternehmen

KfW Energieberatung Mittelstand geförderte Beratungen für kleine und mittlere Unternehmen KfW Energieberatung Mittelstand geförderte Beratungen für kleine und mittlere Unternehmen IHK-Fachforum Kostenoptimierung bei Umlagen und Steuern 12. Juni 2013 1 Sonderfonds Energieeffizienz in KMU Definition

Mehr

Nachfolgeoptionen außerhalb der Familie Aktive Vorbereitung als Wettbewerbsvorteil

Nachfolgeoptionen außerhalb der Familie Aktive Vorbereitung als Wettbewerbsvorteil Nachfolgeoptionen außerhalb der Familie Aktive Vorbereitung als Wettbewerbsvorteil Wirtschaftskammer Vorarlberger Volksbank Feldkirch, 21.6.2006 Robert Ehrenhöfer www.investkredit.at Erfahrungen aus der

Mehr

Selbstständigkeit bedeutet

Selbstständigkeit bedeutet Selbstständigkeit bedeutet selbst und ständig arbeiten. ein unregelmäßiges Einkommen. Verbündete finden. Kunden oder Aufträge gewinnen. ausdauernd die Aufbauphase meistern. das notwendige Know-how haben

Mehr

Merkblatt Erste Überlegungen zur Nachfolgeregelung im Betrieb

Merkblatt Erste Überlegungen zur Nachfolgeregelung im Betrieb Merkblatt Erste Überlegungen zur Nachfolgeregelung im Betrieb Wichtige Tipps für Unternehmer und Existenzgründer November 2012 Industrie- und Handelskammer zu Schwerin Graf-Schack-Allee 12, 19053 Schwerin

Mehr

Sächsischer Meilenstein 2016

Sächsischer Meilenstein 2016 Fragebogen 1 10 I. Zu Ihrem Unternehmen Name des Unternehmens Anschrift Telefon Telefax E-Mail Internet Kurzprofil des Unternehmens Beschreiben Sie Ihr Unternehmen bitte kurz in drei Sätzen: Was macht

Mehr

HVB Concept GrüN (Gründung und Nachfolge)

HVB Concept GrüN (Gründung und Nachfolge) HVB Concept GrüN (Gründung und Nachfolge) Kreditfinanzierung von Gründungsvorhaben und das Bankgespräch vorgestellt von Birgit Kownatzki am 16.12.2009 /Existenzgründung I, Universität Hamburg Kreditfinanzierung

Mehr

Kampagne für Weitermacher

Kampagne für Weitermacher Kampagne für Weitermacher Bad Schwalbach Bewertungen und Fehler beim Unternehmensverkauf Dr. Wolfgang W. Thiede HT FINANZ GmbH Bad Homburg 13. September 2011 Übergabegründe Unternehmensübertragungen pro

Mehr

Geplanter Erfolg Geplanter Erfolg Wie sollte ein guter Wie sollte ein guter Businessplan aussehen? Businessplan aussehen?

Geplanter Erfolg Geplanter Erfolg Wie sollte ein guter Wie sollte ein guter Businessplan aussehen? Businessplan aussehen? Geplanter Erfolg Geplanter Erfolg Wie sollte ein guter Wie sollte ein guter Businessplan aussehen? Businessplan aussehen? Referent: Referent: Dipl.-Ökonom Dirk Janecke Dipl.-Ökonom Dirk Janecke Leiter

Mehr

Trends und Entwicklungen im Bereich Nachfolge

Trends und Entwicklungen im Bereich Nachfolge Trends und Entwicklungen im Bereich Nachfolge, LL.M. Eur. Bereichsleiter IHK Würzburg-Schweinfurt Existenzgründung und Unternehmensförderung, Standortpolitik Mittwoch, 16. Juli 2014, 18:30 Uhr 1 Übergabe

Mehr

5. November 2012. Planen, analysieren, strukturieren, optimieren Unternehmenssteuerung einfach gemacht. Finanz- und Förderinstrumente für Unternehmen

5. November 2012. Planen, analysieren, strukturieren, optimieren Unternehmenssteuerung einfach gemacht. Finanz- und Förderinstrumente für Unternehmen Planen, analysieren, strukturieren, optimieren Unternehmenssteuerung einfach gemacht 5. November 2012 Finanz- und Förderinstrumente für Unternehmen Dorrit Mai Gesellschaft für Unternehmensberatung und

Mehr

Unternehmensnachfolge

Unternehmensnachfolge Unternehmensnachfolge Berndt Kutschan IHK Erfurt und eine große Herausforderung, ohne die Möglichkeit des Erfahrungslernens - der erste Fehler kann fatal wirken. und eine große Herausforderung in der Familie

Mehr

Finanzierungs- und Förderangebote von Bürgschaftsbank und MBG für Gründer und Nachfolger

Finanzierungs- und Förderangebote von Bürgschaftsbank und MBG für Gründer und Nachfolger Finanzierungs- und Förderangebote von Bürgschaftsbank und MBG für Gründer und Nachfolger 1 01./ 02. April 2011 Referent: Eberhard Wienold GESELLSCHAFT Wer sind Bürgschaftsbank und MBG? 2 Merkmal Bürgschaftsbank

Mehr

SPK Unternehmensberatung GmbH. Informationsabend 03.11.2015. Gewusst wie Inanspruchnahme öffentlicher Fördermittel

SPK Unternehmensberatung GmbH. Informationsabend 03.11.2015. Gewusst wie Inanspruchnahme öffentlicher Fördermittel SPK Unternehmensberatung GmbH Informationsabend 03.11.2015 Gewusst wie Inanspruchnahme öffentlicher Fördermittel SPK Unternehmensberatung GmbH Seite 1 Inhaltsverzeichnis Einführung Thomas Eberle SPK Unternehmensberatung

Mehr

Infotag Unternehmen und Finanzierung 2010 Peter Bailer Sparkasse Ulm

Infotag Unternehmen und Finanzierung 2010 Peter Bailer Sparkasse Ulm Wir finanzieren den Aufschwung Die Förderangebote der Bürgschaftsbank 1 Infotag Unternehmen und Finanzierung 2010 Peter Bailer Sparkasse Ulm MBG MITTELSTÄNDISCHE BETEILIGUNGS- GESELLSCHAFT Die Bürgschaftsbank

Mehr

18. September 2014. Michael Stieb. 1. Förderinstitute des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz. 2. Grundsätzliches zur Unternehmensnachfolge

18. September 2014. Michael Stieb. 1. Förderinstitute des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz. 2. Grundsätzliches zur Unternehmensnachfolge Unternehmerfrühstück 2014 Unternehmensnachfolge erfolgreich gestalten 18. September 2014 Michael Stieb www.isb.rlp.de AGENDA 1. Förderinstitute des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz Kreditanstalt für

Mehr

EVANGELISCHE AKADEMIE LOCCUM

EVANGELISCHE AKADEMIE LOCCUM EVANGELISCHE AKADEMIE LOCCUM táëëéåìåçbêñ~üêìåö táéìåçï~ëçáédéåéê~íáçåéåîçåéáå~åçéêäéêåéåâ ååéå q~öìåöçéêbî~åöéäáëåüéå^â~çéãáéiçååìãîçãvkäáënnk^éêáäommt eáäñéòìêbñáëíéåòöêωåçìåöîçådéåéê~íáçåòìdéåéê~íáçå

Mehr

Aktionstage Unternehmensnachfolge vom 04. - 08. Mai 2015. Sachsenweit

Aktionstage Unternehmensnachfolge vom 04. - 08. Mai 2015. Sachsenweit 1 Aktionstage Unternehmensnachfolge vom 04. - 08. Mai 2015 Sachsenweit Auftakt Sächsischer Meilenstein 2015 Bürgschaftsbank Sachsen GmbH / Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Sachsen mbh Schirmherrschaft:

Mehr

Unternehmensnachfolge weiblich oder männlich?

Unternehmensnachfolge weiblich oder männlich? Unternehmensnachfolge durch Frauen VDU Verband Deutscher Unternehmerinnen Unternehmensnachfolge weiblich oder männlich? Garten-/Salongespräch mit Dipl.-Kfm. Roland J. Gördes Dennenlohe, 15. Mai 2015 Seite

Mehr

Öffentliche Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten im Rahmen der Unternehmensnachfolge

Öffentliche Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten im Rahmen der Unternehmensnachfolge Investitionsbank Schleswig-Holstein Förderlotsen Katharina Preusse, 0431-9905 3364 Email: katharina.preusse@ib-sh.de Firmenkunden Immobilienkunden Kommunalkunden Zuschüsse Öffentliche Finanzierungs- und

Mehr

Unternehmensnachfolge. Ziele Planung Umsetzung

Unternehmensnachfolge. Ziele Planung Umsetzung Unternehmensnachfolge Ziele Planung Umsetzung A. Ziele bei der Unternehmensnachfolge I. Sicherung der Unternehmensfortführung II. Absicherung von Familie und Altersversorgung III. Harmonisierung rechtlicher

Mehr

Unternehmensübernahme die Gründungsalternative

Unternehmensübernahme die Gründungsalternative Unternehmensübernahme die Gründungsalternative Dipl.-Kfm. Dirk Hecking Handwerkskammer zu Köln Kaufmännische Unternehmensberatung Heumarkt 12, 50667 Köln Tel. 0221-2022-229, Fax -413, E-mail: hecking@hwk-koeln.de

Mehr

Studie Herausforderung Unternehmensnachfolge

Studie Herausforderung Unternehmensnachfolge Studie Herausforderung Unternehmensnachfolge Aktuelle Entwicklungstendenzen und damit verbundene Chancen und Risiken 1 Gliederung Einleitung Demografische und volkswirtschaftliche Ausgangslage Grundlegende

Mehr

Ganzheitliche Beratung für Unternehmerfamilien Bonn, 07. Oktober 2013. 8. Bonner Unternehmertage

Ganzheitliche Beratung für Unternehmerfamilien Bonn, 07. Oktober 2013. 8. Bonner Unternehmertage Ganzheitliche Beratung für Unternehmerfamilien Bonn, 07. Oktober 2013 8. Bonner Unternehmertage Beratung für Unternehmerfamilien 8. Bonner Unternehmertage 2013 Seite 2 Der Unternehmer im Spannungsfeld

Mehr

So klappt der reibungslose Betriebsübergang www.logo-team.com

So klappt der reibungslose Betriebsübergang www.logo-team.com So klappt der reibungslose Betriebsübergang Ein schwieriges Vorhaben für manche Transport- und Speditionsunternehmer das schwierigste überhaupt die Unternehmensübergabe. Laut einer Statistik des Institutes

Mehr

NACHFOLGEPLANUNG IM KMU

NACHFOLGEPLANUNG IM KMU NACHFOLGEPLANUNG IM KMU INFORMATIONEN UND LEITFADEN ZUR ERFOLGREICHEN GESCHÄFTSÜBERGABE Daniel Bollmann / Berater Gewerbekunden 26. Juni 2012 SCHLÜSSELFAKTOREN Seite 2 DIE 5 PHASEN DER NACHFOLGE Seite

Mehr

Antrag auf Fachliches Netzwerk

Antrag auf Fachliches Netzwerk Offensive Mittelstand Antrag auf Fachliches Netzwerk Nachhaltigkeit im Mittelstand Silke Kinzinger Hintergrund Industriekauffrau Betriebswirtin - Schwerpunkt Rechnungswesen ehem. kaufmänn. Leiterin in

Mehr

Gemeinsam zum Erfolg Nachhaltige Lösungen für den Mittelstand

Gemeinsam zum Erfolg Nachhaltige Lösungen für den Mittelstand Gemeinsam zum Erfolg Nachhaltige Lösungen für den Mittelstand Ein Unternehmen der ETL-Gruppe ETL Unternehmensberatung Von Unternehmensgründung bis Nachfolge Als unabhängige Unternehmensberatung fokussieren

Mehr

Mehr als eine Möglichkeit bei der Unternehmensnachfolge

Mehr als eine Möglichkeit bei der Unternehmensnachfolge NACHFOLGESTRATEGIE Mehr als eine Möglichkeit bei der Unternehmensnachfolge Familienintern, betriebsintern bis hin zum Verkauf: Wenn es um die Nachfolge in Familienunternehmen geht, gibt es verschiedene

Mehr

Beratungs- und Weiterbildungsförderung

Beratungs- und Weiterbildungsförderung Beratungs- und Weiterbildungsförderung Infotag der GründungsOffensive Paderborn 5. April 2014 Heike Süß WirtschaftsFörderungsGesellschaft Paderborn mbh www.gruendung-paderborn.de BPW NRW Gründercoaching

Mehr

SPK Unternehmensberatung GmbH. Informationsabend 09.06.2015. Problemfälle in der Unternehmensnachfolge

SPK Unternehmensberatung GmbH. Informationsabend 09.06.2015. Problemfälle in der Unternehmensnachfolge SPK Unternehmensberatung GmbH Informationsabend 09.06.2015 Problemfälle in der Unternehmensnachfolge SPK Unternehmensberatung GmbH Seite 1 SPK Unternehmensberatung GmbH Seite 2 Die 4 Säulen Die 4 Unternehmensbereiche

Mehr

Fördermi(el für KMU in Deutschland. Von Wolfgang Riedel RIEDEXCO Dipl. Bankbetriebswirt

Fördermi(el für KMU in Deutschland. Von Wolfgang Riedel RIEDEXCO Dipl. Bankbetriebswirt Fördermi(el für KMU in Deutschland Von Wolfgang Riedel RIEDEXCO Dipl. Bankbetriebswirt Förderarten Kredite (Zinsverbilligung/ HaAungsfreistellung) BürgschaAen/ Beteiligungen Zuschüsse Förderstellen Bundesförderung

Mehr

Erfolgreiche Gespräche mit der Bank- Wie erhalte ich die richtige Finanzierung? BPW-Finanzforum 29.2.2012

Erfolgreiche Gespräche mit der Bank- Wie erhalte ich die richtige Finanzierung? BPW-Finanzforum 29.2.2012 Erfolgreiche Gespräche mit der Bank- Wie erhalte ich die richtige Finanzierung? BPW-Finanzforum 29.2.2012 Referent Andreas Gruner KompetenzCenter Gründungen und Unternehmensnachfolge der Berliner Sparkasse

Mehr

Attraktive und passgenaue Förderprogramme zur Finanzierung Ihrer Unternehmensnachfolge

Attraktive und passgenaue Förderprogramme zur Finanzierung Ihrer Unternehmensnachfolge am 05. November 2014 in Bonn Attraktive und passgenaue Förderprogramme zur Finanzierung Ihrer Unternehmensnachfolge Gliederung Einleitung Grundsätze der öffentlichen Förderung Finanzierungsbeispiele Beratungs-

Mehr

IHK KÖLN Unternehmensförderung. Sie sehen Märkte? Wir schaffen Möglichkeiten!

IHK KÖLN Unternehmensförderung. Sie sehen Märkte? Wir schaffen Möglichkeiten! IHK KÖLN Unternehmensförderung. Sie sehen Märkte? Wir schaffen Möglichkeiten! www.rothersbuero.de Gründung Finanzierung Unternehmensführung Sicherung Nachfolge IHK KÖLN. WIR UNTERNEHMEN. IHK KÖLN Unternehmensförderung.

Mehr

Erfolgreiche Gespräche mit der Bank- Wie erhalte ich die richtige Finanzierung?

Erfolgreiche Gespräche mit der Bank- Wie erhalte ich die richtige Finanzierung? Erfolgreiche Gespräche mit der Bank- Wie erhalte ich die richtige Finanzierung? BPW-Finanzforum 31.3.2010 Referent Andreas Gruner KompetenzCenter Gründungen und Unternehmensnachfolge der Berliner Sparkasse

Mehr

RUNDER TISCH BAYERN RISIKOFRÜHERKENNUNG, PROFESSIONELLE BERATUNG DURCH EXPERTEN

RUNDER TISCH BAYERN RISIKOFRÜHERKENNUNG, PROFESSIONELLE BERATUNG DURCH EXPERTEN Eine Initiative von KfW und LfA in Kooperation mit IHK und HWK MERKBLATT Starthilfe- und Unternehmensförderung RUNDER TISCH BAYERN RISIKOFRÜHERKENNUNG, PROFESSIONELLE BERATUNG DURCH EXPERTEN Braucht Ihr

Mehr

Sie gründenwir finanzieren: KfW!

Sie gründenwir finanzieren: KfW! Sie gründenwir finanzieren: KfW! Wiesbaden,11.06.2010 Existenzgründung durch Unternehmensnachfolge Walter Schiller Unsere Leistung In der Förderlandschaft geben wir, die KfW, Ihnen klare Orientierung und

Mehr

Pressemitteilung. Unternehmer bevorzugen Unternehmensübergabe innerhalb der Familie

Pressemitteilung. Unternehmer bevorzugen Unternehmensübergabe innerhalb der Familie Betriebswirtschaftliches Forschungszentrum für Fragen der mittelständischen Wirtschaft e. V. an der Universität Bayreuth Bayreuth, 26. September 2012 Pressemitteilung Unternehmer bevorzugen Unternehmensübergabe

Mehr

Unternehmensnachfolge der rote Faden

Unternehmensnachfolge der rote Faden Unternehmensnachfolge der rote Faden Patric Raeschke IHK Koblenz Unternehmensnachfolge im Gastgewerbe Rheinland-Pfalz Budenheim, 24. Oktober 2011 Status quo Status quo Notfallkoffer: Was wåre, wenn Ehevertrag

Mehr

Wie bereitet man eine erfolgreiche Existenzgründung vor?

Wie bereitet man eine erfolgreiche Existenzgründung vor? Wie bereitet man eine erfolgreiche Existenzgründung vor? Gründerforum Rhein-Berg der Bensberger Bank am 28.02.2012 Vortrag der Partner im Startercenter NRW Rhein-Berg / Leverkusen Peter Jacobsen (Rheinisch-Bergische

Mehr

ZGV Zentralverband gewerblicher Verbundgruppen ev Arbeitskreis Mitgliederbetreuung/-beratung

ZGV Zentralverband gewerblicher Verbundgruppen ev Arbeitskreis Mitgliederbetreuung/-beratung Immobilien-Leasing als Konzept für Nachfolgeregelungen im Mittelstand ZGV Zentralverband gewerblicher Verbundgruppen ev Arbeitskreis Mitgliederbetreuung/-beratung VR-LEASING AG, Eitel Kirchbach, Tel. 06196-99

Mehr

Unternehmervortrag Gutes Beispiel der Unternehmensnachfolge

Unternehmervortrag Gutes Beispiel der Unternehmensnachfolge Unternehmervortrag Gutes Beispiel der Unternehmensnachfolge Uta Lucas, Geschäftsführerin Landhaus Haveltreff Caputh www.wirtschaftsforum.pm UNTERNEHMENSNACHFOLGE Ringhotel Landhaus Haveltreff OUR Hotel

Mehr

Vortrag für die Ingenieurkammer Hessen. 11. Juni 2010

Vortrag für die Ingenieurkammer Hessen. 11. Juni 2010 Vortrag für die Ingenieurkammer Hessen 11. Juni 2010 Praxisbeispiele der Unternehmensnachfolge aus Übergeber- und Übernehmersicht Jörg T. Eckhold Certified Management Consultant/BDU Eckhold & Klinger Unternehmensberatung

Mehr

apartmedien Was denken Sie jetzt? Marketing & Design macht erfolgreiche Werbung über die Sie nachdenken!

apartmedien Was denken Sie jetzt? Marketing & Design macht erfolgreiche Werbung über die Sie nachdenken! apartmedien Was denken Sie jetzt? Marketing & Design macht erfolgreiche Werbung über die Sie nachdenken! Wir verbinden Marketing & Design. Ganzheitliche Konzepte zeichnen uns aus. Und führen Sie zum Erfolg!

Mehr

2. Wurde die Nachfolge in der Familie, in einem Management Buy Out, in einem Management Buy In oder auf eine andere Weise gefunden?

2. Wurde die Nachfolge in der Familie, in einem Management Buy Out, in einem Management Buy In oder auf eine andere Weise gefunden? 13. Wahlperiode 01. 06. 2005 Kleine Anfrage des Abg. Jürgen Hofer FDP/DVP und Antwort des Wirtschaftsministeriums Unternehmensnachfolge Kleine Anfrage Ich frage die Landesregierung: 1. Wie viele Unternehmen

Mehr

Merkblatt Beraterförderung

Merkblatt Beraterförderung Merkblatt Beraterförderung Unsere Beratung kann gefördert werden. Wir verstehen uns als Unterstützer Ihres Unternehmenserfolges. Dazu zählt für uns nicht nur die fachliche und methodische Begleitung, sondern

Mehr

Kontinuität vs. Neukonfiguration im Rahmen der Unternehmensnachfolge

Kontinuität vs. Neukonfiguration im Rahmen der Unternehmensnachfolge Kontinuität vs. Neukonfiguration im Rahmen der Unternehmensnachfolge Ass. Prof. (FH) Mag. (FH) Natasa Deutinger Fachbereich Business Development & Economics Studiengang Betriebswirtschaft Fachhochschule

Mehr

Der Businessplan als Visitenkarte des Gründers Funktion und Aufbau

Der Businessplan als Visitenkarte des Gründers Funktion und Aufbau Der Businessplan als Visitenkarte des Gründers Funktion und Aufbau Starterzentrum der IHK für Rheinhessen als One-Stop-Shop Starterzentrum als One-Stop-Shop = Gründung aus einer Hand, im Hause der Kammer

Mehr

Förderprogramme für Unternehmensgründer

Förderprogramme für Unternehmensgründer Förderprogramme für Unternehmensgründer Diplom-Kaufmann Kreditreferent der IHK Hochrhein-Bodensee Voraussetzungen für Förderprogramme Da Förderprogramme i.d.r. nur über ein Kreditinstitut vor Ort (Hausbank)

Mehr

Forum 7. 8. Juli 2015 Mittelstandsforum Stuttgart

Forum 7. 8. Juli 2015 Mittelstandsforum Stuttgart Forum 7 1 8. Juli 2015 Mittelstandsforum Stuttgart Wachstum braucht Platz wie L-Bank, Bürgschaftsbank und MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg eine Sprunginvestition unterstützen

Mehr

Der Generationswechsel im Mittelstand vor dem Hintergrund des demografischen Wandels

Der Generationswechsel im Mittelstand vor dem Hintergrund des demografischen Wandels Der Generationswechsel im Mittelstand vor dem Hintergrund des demografischen Wandels Stephanie Lehmann, ifh Göttingen ifh Beirat Göttingen 16.11.2010 Das ifh Göttingen als Forschungsstelle des Deutschen

Mehr

Varianten der Nachfolgeregelung

Varianten der Nachfolgeregelung IHK-Information Varianten der Nachfolgeregelung Im Folgenden werden die Gestaltungsmöglichkeiten der Übergabe beschrieben. Die unterschiedlichen Varianten und deren Konsequenzen sollten mit dem Unternehmensberater,

Mehr

Bildungsschecks zur Qualifizierung von Existenzgründern

Bildungsschecks zur Qualifizierung von Existenzgründern STARTHILFE UND UNTERNEHMENSFÖRDERUNG Bildungsschecks zur Qualifizierung von Existenzgründern Um Sie als angehenden Existenzgründer in Ihren unternehmerischen Fähigkeiten zu stärken, haben die Europäische

Mehr

Willkommen bei AUREN. AUREN ist ein führendes Beratungsunternehmen für Steuerberatung,

Willkommen bei AUREN. AUREN ist ein führendes Beratungsunternehmen für Steuerberatung, Willkommen bei AUREN AUREN ist ein führendes Beratungsunternehmen für Steuerberatung, Rechtsberatung, Wirtschaftsprüfung und Consulting mit mehr als 1.500 Mitarbeitern weltweit. In Deutschland sind wir

Mehr

Handbuch Existenzgründung

Handbuch Existenzgründung Friedrich von Collrepp Handbuch Existenzgründung Sicher in die dauerhat erfolgreiche Selbstständigkeit 6. Auflage Mit Musterverträgen, Formularvorlagen und aktuellen Infos zu Förderprogrammen, Mini-GmbH,

Mehr

Unternehmensübernahme die Gründungsalternative!

Unternehmensübernahme die Gründungsalternative! Unternehmensübernahme die Gründungsalternative! Dipl.-Kfm. Dirk Hecking Handwerkskammer zu Köln - Kaufmännische Unternehmensberatung Heumarkt 12, 50667 Köln Tel. 0221-2022-229, Fax -413, E-mail: hecking@hwk-koeln.de

Mehr

Gründungs- und Unternehmensfinanzierung der KfW-Mittelstandsbank

Gründungs- und Unternehmensfinanzierung der KfW-Mittelstandsbank Gründungs- und Unternehmensfinanzierung der KfW-Mittelstandsbank Darmstadt, 01. September 2010 Finanzierungsangebote der KfW für kreative Gründer und Unternehmer Silke Apel Prokuristin Unsere Leistung

Mehr

Ipsum Consulting Ihr Zukunftsberater Wir möchten Ihre Zukunft gestalten. Erfolgversprechend. 29.11.2010 Ipsum Consulting Limited

Ipsum Consulting Ihr Zukunftsberater Wir möchten Ihre Zukunft gestalten. Erfolgversprechend. 29.11.2010 Ipsum Consulting Limited Wir möchten Ihre Zukunft gestalten. Erfolgversprechend. 29.11.2010 Ipsum Consulting Limited Existenzgründung 1 Wir arbeiten partnerschaftlich für Ihre Ziele. Ipsum Consulting ist der Beratungspartner an

Mehr

F i n a n z i e r u n g s h i l f e n f ü r U n t e r n e h m e n s n a c h f o l g e r ( E x i s t e n z g r ü n d e r )

F i n a n z i e r u n g s h i l f e n f ü r U n t e r n e h m e n s n a c h f o l g e r ( E x i s t e n z g r ü n d e r ) F i n a n z i e r u n g s h i l f e n f ü r U n t e r n e h m e n s n a c h f o l g e r ( E x i s t e n z g r ü n d e r ) F r a n k S c h a a f 2 6. 1 0. 2 0 1 3 www.isb.rlp.de Besonderheiten einer Unternehmensnachfolge

Mehr

Mergers & Acquisitions Unternehmensverkauf

Mergers & Acquisitions Unternehmensverkauf Mergers & Acquisitions Unternehmensverkauf Agenda 1. Ausgangssituation Seite 3 2. Grundlagen Unternehmensverkauf Seite 5 3. Ablauf Unternehmensverkauf Seite 10 4. Unterstützung durch Berater Seite 16 Unternehmensverkauf

Mehr

Veranstaltungen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) auf der degut in Berlin

Veranstaltungen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) auf der degut in Berlin Veranstaltungen des Bundesministeriums für Wirtschaft und auf der degut in Berlin Ort: the station Berlin Termin: 27. bis 28. Juni 2008 Öffnungszeiten: Freitag, 10.00 bis 19.00 Samstag von 10.00 bis 18.00

Mehr

Warum die Planung der Unternehmensnachfolge essentiell für jedes Unternehmen ist.

Warum die Planung der Unternehmensnachfolge essentiell für jedes Unternehmen ist. Warum die Planung der Unternehmensnachfolge essentiell für jedes Unternehmen ist. Prof. Dr. Andreas Hollidt Hochschule Mittweida Fakultät Wirtschaftswissenschaften 1 Statistische Daten Unternehmen in Deutschland

Mehr

Unternehmens- und Vermögensnachfolge im Mittelstand

Unternehmens- und Vermögensnachfolge im Mittelstand Unternehmens- und Vermögensnachfolge im Mittelstand Die Bedeutung der Spezialisierung im Beratungsbereich nimmt unaufhörlich zu - so auch bei der Gestaltung der Übergabe von Vermögen auf die nächste Generation.

Mehr

Unternehmensnachfolge im Familienunternehmen

Unternehmensnachfolge im Familienunternehmen Unternehmensnachfolge im Familienunternehmen ROTTHEGE I WASSERMANN WIRTSCHAFTSPROFER STEUERBERATER RECHTSANWALTE Bewertung, Steuern, Risiken und vorteilhafte Gestaltungen 11.07.2012 Prof. Dr. Bernd Wassermann

Mehr

BUTZCONSULT Leitfaden Unternehmensnachfolge und Unternehmensverkauf. Stand: Juli 2014

BUTZCONSULT Leitfaden Unternehmensnachfolge und Unternehmensverkauf. Stand: Juli 2014 BUTZCONSULT Leitfaden Unternehmensnachfolge und Unternehmensverkauf Stand: Juli 2014 Werte im Mittelstand erhalten.»wir begleiten unternehmerische Herausforderungen. Dabei ist Optimierung unser Ziel Beratung

Mehr