1. 2. Systemstart und ende

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "1. 2. Systemstart und ende"

Transkript

1 1. Arbeit mit dem Computer Der Begriff Computer" Das Wort Computer stammt aus dem Englischen und lässt sich durch den Begriff Rechner" übersetzen (engl.: to compute" * dt.: berechnen"). Diese Bezeichnung entstand durch die erste Aufgabe von Computern - Berechnungen durchführen Aufbau eines Computers Grundsätzlich besteht jeder Computer aus einem Kern, der Rechnereinheit, und der Peripherie, also allen Geräten, die an diese Rechnereinheit angeschlossen werden können Rechner CD-Rom Diskettenlaufwerk Power (schaltet den Rechner ein Reset (startet den Rechner neu, nur nach Anweisung benutzen!) Peripherie An die Rückseite des Rechners können verschiedene Geräte angeschlossen werden. Dazu finden sich dort die folgenden Anschlüsse: Anschluss Aufgabe Stromanschluss Grafikkarte Einführung in die Arbeit am Computer Klasse 5.doc - 1 -

2 Maus Tastatur Druckeranschluss COM-Anschluss, z. B. für veraltete Mäuse Sound, z. B. für Lautsprecher oder Kopfhörer USB für neuere Tastaturen, Mäuse usw. Netzwerkanschluss, z.b. für den zugang zu anderen Computeren oder den Internetzugang Systemstart und ende Nachdem der Strom für die Schülercomputer freigeschaltet wurde, kann der Rechner über den Power-Knopf hochgefahren werden. Zunächst testet der Rechner sich selbst und prüft, welche Geräte angeschlossen sind, dann startet die Sicherungskarte. Sie verhindert, dass die Einstellungen des Rechners verändert werden können. So können die Rechner z.b. bei Bedienungsfehlern oder Abstürzen neu gestartet werden und sind sofort wieder einsatzbereit. Nun wird das Betriebssystem gestartet. Sollte beim Start eine der folgenden Fehlermeldungen erscheinen: No-System disk or disk error Ungültige System Replace and strike any key oder Datenträger wechseln und when ready Taste drücken muss die Diskette aus dem Laufwerk A entnommen und eine beliebige Taste gedrückt werden. Danach sollte Windows planmäßig starten. Zum Beenden von Windows klickt man in der Task-Leiste auf die Start-Schaltfläche. Nun wählt man im Startmenü den Befehl Beenden. Im folgenden Dialogfenster wählt man die Option Herunterfahren aus und bestätigt mit der Schaltfläche OK. Einführung in die Arbeit am Computer Klasse 5.doc - 2 -

3 1. 3. Der Desktop (= dt. Schreibtisch) Vom Desktop aus kann man Programme starten, Dateien laden, drucken oder löschen und zwischen Programmen wechseln. So werden Programme z.b. mit einem Doppelklick auf das entsprechende Icon gestartet und in Fenstern dargestellt. Icons sind kleine Symbole, die einem bestimmten Programm zugeordnet sind. Im unteren Bereich des Desktops befindet sich die Schnellstart- oder Taskleiste. Auf ihr finden sich die folgenden Elemente: Start- Schnell- aktive Tasks (Programme) Systray schalt- start- automatisch fläche leiste gestartete Programme Die Start- Schaltfläche Über die Start-Schaltfläche wird das Startmenu geöffnet. Damit können alle Programme gestartet werden. / Schnellstartleiste Im linken Teil der Task-Leiste befindet sich die Schnellstartleiste. Dort befinden sich Symbole der häufig benutzten Programme, die durch einfaches Anklicken sofort das entsprechende Programm starten. Die Task-Leiste Die Task-Leiste enthält Schaltflächen für alle Anwendungen und Ordner, die im Moment geöffnet sind. Somit wird ein schnelles Wechseln in die gewünschte Anwendung der Datei ermöglicht. Der Systray Im Systray werden wenige, aber wichtige Mini-Symbole eingeblendet. Diese sollen es ermöglichen, dass man bestimmte Änderungen schnell vornehmen kann (Bildschirmauflösung, Lautstärke). Zum anderen kann man sehen, ob bestimmte Programme im Hintergrund gestartet wurden (Virenscanner). Aufgaben: 1. Erkläre die Entstehung des Begriffes Computer! 2. Wie ist die englische Bezeichnung für Arbeitsoberfläche? Einführung in die Arbeit am Computer Klasse 5.doc - 3 -

4 3. Welche Aufgabe hat die Start-Schaltfläche? 4. Welche Funktion hat der Systray-Bereich? Die Tastatur Der Aufbau der Tastatur entspricht dem einer Schreibmaschinentastatur. Zusätzlich sind noch weitere Tasten und Tastenblöcke vorhanden, um innerhalb von Programmen bestimmte Arbeiten durchzuführen. Zur Bedienung des Computers benötigen wir folgende Tasten bzw. Felder und Blöcke. Funktionstasten Ziffernblock Schreibmaschinenfeld Das Schreibmaschinenfeld besteht aus Tasten mit Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen. Die Tasten sind wie bei einer Schreibmaschine angeordnet. Richtungs- oder Bewegungstasten Die vier Richtungstasten, auch Pfeiltasten oder Cursortasten genannt, sind für die Steuerung des Cursors auf dem Bildschirm verantwortlich. Der Cursor bewegt sich in die auf der Taste abgedruckte Richtung. Die Taste Pos 1 bewegt den Cursor an den Anfang, die Taste Ende an das Ende der Zeile. Die Taste Entf löscht das Zeichen rechts neben dem Cursor. Die Taste Einfg versetzt die Tastatur in den Einfügemodus. Die Escape-Taste Esc wird meist genutzt, um das Programm oder ein Menü zu verlassen. Die Tasten Bild auf und Bild ab blättern jeweils um eine Seite in die entsprechende Richtung. Die Eingabetaste (auch Enter oder Return-Taste genannt) wird betätigt, um Befehle zu bestätigen. In Anwendungsprogrammen legt sie den Cursor an den Beginn der nächsten Zeile oder Zelle. Die Umschalttaste (Shift) ist zweimal vorhanden. Man kann auch sagen, dass die Shift-Taste die Zweitbelegung der Tasten bewirkt. Eingegebene Buchstaben werden bei gedrückter Umschalttaste als Großbuchstaben dargestellt. Bei den Zahlen ist das Symbol der Zweitbelegung auf der Taste angegeben. Einführung in die Arbeit am Computer Klasse 5.doc - 4 -

5 Die Feststelltaste (Caps-Lock) hat die gleiche Wirkung, als würde die Umschalttaste ständig festgehalten. Bei aktivierter Feststellfunktion leuchtet die mittlere der Statusleuchtdioden (Caps-Lock). Die Feststellfunktion wird durch Drücken der Umschalttaste deaktiviert. Die Leertaste (Space) ist die breite, unbeschriftete Taste in der untersten Reihe der Tastatur. Wird sie gedrückt, erscheint ein Leerzeichen. Die Rückstelltaste (Backspace) wird betätigt, wenn das Zeichen links vom Cursor gelöscht werden soll. Die Tabulatortaste hat je nach Programm unterschiedliche Funktionen. In Textverarbeitungen wird der Cursor um einen bestimmten Abstand verschoben. Die Alt-Taste ruft die Menüleiste auf oder führt in Verbindung mit anderen Tasten bestimmte Funktionen aus. Die AltGr-Taste funktioniert ähnlich, kann jedoch für einige Tasten die Drittbelegung erzeugen, sodass bestimmte Sonderzeichen ausgegeben werden(bsp. oder AltGr+E= ). Die Strg-Taste (Steuerung oder Control) führt, wie auch die Alt-Taste, Programmfunktionen aus. Der Ziffern- und Cursorblock kann in zwei verschiedenen Modi genutzt werden. Wenn die Num-Taste Num betätigt wird, sodass die Num-Lock-Anzeige leuchtet, ist der Ziffernblock aktiviert und kann zur schnellen Eingabe von Zahlen und numerischen Operationen genutzt werden. Sollte dies nicht der Fall sein, ist die Funktion der Tasten denen des Steuerungsfelds (Cursor) gleich. Die Drucktaste (Print) ermöglicht den Ausdruck des Bildschirminhaltes. Unter Windows wird der Bildschirm als Grafik in die Zwischenablage kopiert. Die Pause-Taste ermöglicht, auf dem Bildschirm dargestellte Ausgaben anzuhalten und durch Betätigen einer beliebigen anderen Taste wieder fortzusetzen. Die Rollentaste (Scroll Lock) ist standardmäßig nicht belegt. Die Funktionstasten F1 bis F12 in der obersten Reihe der Tastatur werden als Funktionstasten bezeichnet. Sie werden von jeder Software unterschiedlich belegt. Die Windowstasten dienen zum Starten des Windows-Startmenüs. Die Anwendungstaste öffnet das Kontext-Menü, dies entspricht dem Betätigen der rechten Maustaste. Neuere Tastaturen können weitere Sondertasten aufweisen. Aufgaben: 1. Nenne die Aufgabe der Entertaste! Welche Bezeichnungen hat sie noch? 2. Wie können Großbuchstaben geschrieben werden? 3. Nenne die Aufgaben der Windows-Taste! 4. Welchen Unterschiede habe ich beim Ziffernblock, wenn die Num-Taste leuchtet oder nicht? 5. Mit welcher Tastenkombination erhalte ich Einführung in die Arbeit am Computer Klasse 5.doc - 5 -

6 1. 5. Die Maus Seit Einführung der grafischen (bildlichen) Benutzeroberfläche Windows hat der Einsatz der Maus immer mehr an Bedeutung gewonnen. Durch Bewegen der Maus und Klicken der verschiedenen Maustasten lassen sich viele Arbeiten ohne die Tastatur ausführen. Daher werden heute fast alle Programme so gestaltet, dass sie mit der Maus bedient werden können. Die wesentlichen Bedienelemente sind folgende Maustasten: linke rechte Die Mausverfahren Zeigen Klicken Doppelklicken Ziehen (Drag and Drop) links rechts Mit dem Mauszeiger auf ein Objekt (z. B. Schaltfläche) zeigen. In vielen Programmen erfolgt dann eine Kurzinformation (Quick-Info) über die Bedeutung der Schaltfläche. Auf ein Objekt zeigen und kurz (1x) auf die Maustaste drücken. Hier wird je nach Programm ein Befehl ausgelöst. Wir unterscheiden Klicken der linken oder der rechten Maustaste (hier wird das Kontextmenü geöffnet) auf ein Objekt zeigen und (2x) kurz hintereinander auf die linke Maustaste drücken. Auf ein Objekt zeigen, darauf klicken und die Maus bei gedrückter Maustaste verschieben, bis sich der Zeiger an der gewünschten Stelle befindet, anschließend die Maustaste wieder loslassen. Aufgaben: 1. Wie bezeichnet man eine Kurzinformation im Englischen? 2. Wie kann ich Informationen über Symbole oder Schaltflächen erhalten? 3. Warum ist der Einsatz der Maus so beliebt? Einführung in die Arbeit am Computer Klasse 5.doc - 6 -

7 1. 6. Der Windows-Explorer (explorer= dt. Entdecker) Auf einem PC sind nach der Installation des Betriebssystems und des Office-Paketes bereits mehrere Tausend Dateien vorhanden. Bei der täglichen Arbeit kommen weitere Dateien hinzu. Damit die Dateien jederzeit wieder aufgefunden werden können, muss ein Ordnungssystem vorhanden sein, das uns der der Windows-Explorer anzeigt. Der Windows-Explorer dient der Verwaltung und Organisation von Ordnern und Dateien. Er wird über Start > Programme > Windows-Explorer aufgerufen. Auch der Doppelklick auf die Icons Arbeitsplatz und Eigene Dateien auf dem Desktop öffnet ein Ordnerfenster Das Ordnerfenster Titelleiste Menüleiste Symbolleiste Adressleiste Statusleiste Verzeichnisliste Alle Laufwerke und Ordner werden dargestellt. Über Ansicht>Explorerleiste lassen sich hier auch andere Elemente darstellen. Ordner und Dateiliste Alle Ordner und Dateien im links angewählten Laufwerk werden angezeigt. Ein Klick auf ein Icon auf der linken Seite führt dazu, dass auf der rechten Seite des jeweilige Inhalt angezeigt wird. Beim Klick auf das Desktop-Icon also z.b. der Inhalt des Desktops. Einführung in die Arbeit am Computer Klasse 5.doc - 7 -

8 Weitere Symbole stehen für das Diskettenlaufwerk, die Teile der Festplattenlaufwerke, die CD- bzw. DVD-Laufwerke mit dem entsprechenden CD- Symbol, verschiedene Ordner, erkennbar am gelben Ordnersymbol und die Netzwerkumgebung, in der andere Rechner innerhalb des Netzwerks zu sehen sind. Klickt man auf das + neben dem Icon, so erscheinen die Inhalte der Ordner oder Laufwerke. Dateien werden aber immer auf der linken Seite angezeigt. Die Adresse des aktiven Ordners wird in der Adresszeile angezeigt. Auch dort stehen nur Ordnernamen. Die Adresse D:\Eigene Dateien\Adobe\Acrobat\Dictionaries bedeutet also: D:\ Eigene Dateien\ Adobe\ Acrobat\ Dictionaries Laufwerk D Ordner Eigene Dateien Ordner Adobe Ordner Acrobat Ordner Dictionaries Ordner und Dateien verwalten Einen neuen Unterordner erstellt man, indem man das Laufwerk oder den Ordner anklickt, in dem der Unterordner erstellt werden soll. Anschließend ruft man den Befehl: Alt > Datei> Neu > Ordner auf. Nun erscheint im rechten Explorerfenster ein neuer Ordner, der blau hinterlegt (markiert) ist und den Namen Neuer Ordner trägt. Diesen Ordner kann man nun nach eigenen Wünschen benennen. Möglich ist es auch, mit der rechten Maustaste in eine leere Stelle im rechten Ordnerfenster zu klicken und dann im Kontextmenü Neu>Ordner zu wählen. Ordner können, genau wie Dateien, umbenannt werden. Dazu klickt man den Ordner mit der linken Maustaste an und drückt dann die TasteF2 oder man klickt nach einer kurzen Pause noch einmal auf den Ordner oder man klickt mit der rechten Maustaste und wählt Umbenennen, so dass die Datei wie in diesem Beispiel markiert ist. Nun kann vor dem Punkt ein neuer Dateiname eingegeben werden. Dateinamen dürfen die folgenden Zeichen nicht enthalten: { }[ ]. \ /. Beschränke dich auf Buchstaben und Zahlen. Statt eines Leerzeichens sollte ein Untersrtrich _ (Umschalttaste + _) stehen. Die Dateiendung, z.b..asf, muss erhalten bleiben, da Windows sonst nicht mehr erkennt, welches Programm die Datei öffnen soll. Gelöscht werden Dateien, indem sie mit der linken Maustaste markiert und dann mit der rechten Maustaste Löschen wählt oder die entf-taste drückt. Auch das Löschen über die Symbolleiste oder Datei > Löschen ist möglich. Einführung in die Arbeit am Computer Klasse 5.doc - 8 -

9 Öffnen lassen sich Dateien meist mit einem Doppelklick., wenn Windows ihnen ein Symbol zugeordnet hat. Dateien, die mit dem Schreibprogramm Word geöffnet werden können, sind z. B. an diesem Symbol zu erkennen:. Aufgaben: 1. Was kann noch auf der linken Seite des Explorerfensters angezeigt werden? Nenne die Möglichkeiten und beschreibe eine näher! Einführung in die Arbeit am Computer Klasse 5.doc - 9 -

10 2. Arbeit mit Programmen 2.1 Programme starten und beenden Programme kann man starten, indem man das Startmenü aktiviert. Anschließend zeigt man mit der Maus auf den Menüpunkt Programme. Der angewählte Menüpunkt wird farblich (blau) hervorgehoben. Weiterhin weist Lineal der Menüpunkt Programme auf der rechten Seite ein Dreieck auf. Dies bedeutet, dass ein Untermenü mit weiteren Punkten aufgerufen werden kann. Nach Auswahl und Klicken auf das entsprechende Programm wird dies nun gestartet. 2.2 Arbeiten mit den Fenstern Alle Programme, Ordner, Dateien und Dialoge werden jeweils in Fenstern (engl. Windows) dargestellt. Die einzelnen Fenster haben Gemeinsamkeiten, um dem Nutzer einen guten Überblick und eine schnelles Eingewöhnen zu ermöglichen. Unterschiede sind durch die verschiedenen Programmaufgaben aber nicht zu vermeiden. Einführung in die Arbeit am Computer Klasse 5.doc

11 Das Word-Programmfenster Fenster minimieren Teilbild / Vollbild (maximieren) Programm schließen Titelleiste Menüleiste Symbolleisten Lineal Arbeitsbereich Symbolleisten Statusleiste Bildlaufleisten Das Ordnerfenster Titelleiste Menüleiste Symbolleiste Adressleiste Statusleiste Verzeichnisliste Alle Laufwerke und Ordner werden dargestellt. Über Ansicht>Explorerleiste lassen sich hier auch andere Elemente darstellen. Ordner und Dateiliste Alle Ordner und Dateien im links angewählten Laufwerk werden angezeigt. Aufgabe: 1. Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede kannst du zwischen beiden Abbildungen erkennen? Einführung in die Arbeit am Computer Klasse 5.doc

12 2.2.3 Dialogfenster Dialogfenster geben dem Nutzer verschiedene Entscheidungsmöglichkeiten, z.b. wird hier nach dem Speichern von Änderungen gefragt Fenstergröße Ordner- und Programmfenster lassen sich in verschiedene Richtungen vergrößern und verkleinern. Ein geteiltes Ordnerfenster wie dieses erlaubt es, die Aufteilung zu verändern. Durch Klicken und Ziehen auf der Titelleiste lassen sich Fenster verschieben. Einführung in die Arbeit am Computer Klasse 5.doc

13 Aufgaben: 1. Woran erkennst du ein aktives Fenster? 2. Wie werden die Schaltflächen bezeichnet? 3. Wie kannst du ein Fenster zur Vollbildgröße verändern? Bildlaufleisten Bildlauf leisten werden in Fenstern immer dann eingeblendet, wenn der Inhalt des Fenster den angezeigten Ausschnitt überschreitet. Dabei können sowohl vertikale als auch horizontale Bildlaufleisten entstehen. Eine Bildlaufleiste besteht aus mehreren Elementen. Diese dienen dazu, die aktuelle Position im Dokument zu erkennen und schnell an verschiedene Positionen zu gelangen. Bildlaufpfeil Mit einem Mausklick auf einen Bildlaufpfeil rollt man den Fensterinhalt zeilenweise nach oben bzw. unten. Rollbalken Der Rollbalken zeigt die relative Position des aktuellen Ausschnitts an. Durch Ziehen des Rollbalkens kann man schnell in großen Dokumenten navigieren. Je größer das Gesamtdokument ist, um so kleiner wird der Rollbalken dargestellt. Bildlaufleisten Wenn man in den freien Bereich der Bildlauf leiste klickt, wird der Bildausschnitt um eine Fenstergröße nach unten bzw. oben verschoben Menüs Direkt unter der Titelleiste befindet sich die Menüleiste. Diese Menüleiste ermöglicht ein einfaches und übersichtliches Arbeiten mit den Programmen. Hinter jedem Menüpunkt verbergen sich weitere Untermenüs. Zum Aufrufen der Menüs werden die Menüpunkte angeklickt. Einführung in die Arbeit am Computer Klasse 5.doc

14 Man kann aber auch die Alt-Taste und den im Menü unterstrichenen Buchstaben auf der Tastatur drücken, um das Menü zu öffnen. Weiter geht es dann mit den Richtungstasten. Einzelne Menüpunkte können zusätzliche Kennzeichen enthalten. An diesen Kennzeichnen kann man erkennen, welche weiteren Auswahlmöglichkeiten im Menüpunkt möglich sind. Aufgaben: 1. Welche Aufgaben haben Bildlauf leisten? 2. Wie kann man den Bildschirm zeilenweise mit der Maus rollen? 3. Wie kannst du den Bildschirminhalt schneller rollen lassen? Symbole in Menüleisten Punkte... Symbol Der Aufruf dieses Menüpunktes öffnet ein Dialogfenster. Das Symbol bedeutet, dass man diesen Menüpunkt in der Symbolleiste finden kann oder dort installieren kann. Dreieck Graue Schrift Der Menüpunkt enthält ein Untermenü. Der Menüpunkt steht zur Zeit nicht zur Verfügung. Haken Der Haken stellt einen Schalter dar. Jeder Aufruf schaltet zwischen Ja (Haken) und Nein (kein Haken) um. Tastenkombination Mit der bezeichneten Tastenkombination kann der Menüpunkt auch direkt aufgerufen werden Kontextmenü Zur Erleichterung der Arbeit mit dem Computer wird ein Kontextmenü bereitgestellt. Das Kontextmenü kann durch Klicken mit der rechten Maustaste oder über die Anwendungstaste der Tastatur aufgerufen werden. Das Kontextmenü stellt Befehle zur Verfügung, die auf das entsprechende Objekt bzw. Element anwendbar sind. So unterscheidet sich das Kontextmenü einer Grafik, hier links, teilweise vom Kontextmenü eines Textes, hier rechts. Einführung in die Arbeit am Computer Klasse 5.doc

15 Aufgaben: 1. Welche Menüpunkte haben zusätzlich ein Symbol? 2. Welchen Vorteil hat das Kontextmenü? 3. Word Word ist das Textverarbeitungsprogramm von Microsoft-Office. Da alle Office-Programme ähnlich aufgebaut sind, ist der Word-Arbeitsbildschirm ähnlich aufgebaut, wie im Abschnitt 2.2 erklärt, aber besonders an die Aufgaben einer Textverarbeitung angepasst Der Arbeitsbildschirm Ein neues Dokument erstellt (öffnet) man, indem man auf das Symbol aufruft. Vorhandene Dokumente öffnet man, indem das Symbol Menü Datei > Öffnen... erfolgen. Anschließend öffnet sich das Dialogfenster Öffnen. Nun kann man die entsprechende Datei durch Doppelklick öffnen. Wenn man sich nicht im richtigen Ordner befindet, kann man im Eingabefeld Suchen in: den gewünschten Ordner auswählen. Der allgemeine Aufbau von Fenstern wurde im Abschnitt 2.2 erklärt. Daher sollen nur die Besonderheiten des Word- Fensters erklärt werden. klickt oder das Menü Datei > Neu... angeklickt wird. Der Aufruf kann auch über das Cursor Der Cursor nimmt in Word das Aussehen eines blinkenden Balkens" an. Lineal Office- Assistent Das Lineal dient der besseren Orientierung innerhalb eines Blattabschnittes. Es zeigt oben und links vom Arbeitsbereich eine Zentimeterleiste an. Der Office-Assistent kann Fragen beantworten, Tipps geben und zu vielen Funktionen Hilfe bereitstellen. Der Office-Assistent lässt sich über die Hilfe aktivieren. Durch einen Rechtsklick auf den Assistenten kann man unter verschiedenen Assistenten wählen. Er belastet aber auch die Computerleistung und ist deshalb abgeschaltet. Ansichtsschalter Mit den Ansichtsschaltern kann man zwischen verschiedenen Ansichten des Word-Dokuments umschalten. Einführung in die Arbeit am Computer Klasse 5.doc

16 Aufgabe: 1. Schreibe den Absatz 3.2. auf Seite 16 ab und probiere die vier unterschiedlichen Ansichten aus! 2. Welche Besonderheiten kannst du erkennen? Notiere sie in deinem Hefter in einer Tabelle! Beispiel: Normalansicht keine Seitenränder Weblayoutansicht Seitenlayoutansicht Gliederungsansicht Eine weitere Ansichte ist die Webseitenvorschau, die eine Word Dokument wie eine Webseite anzeigt, und die über Datei>Webseitenvorschau gestartet wird. Außerdem kann man sich über die Seitenansicht, Datei > Seitenansicht oder anzeigen lassen., das gesamte Word-Dokument 3.2. Texteingabe Nach dem Starten von Word zeigt sich im aktiven Dokumentenfenster der Cursor. Dies bedeutet, dass das Programm zur Texteingabe bereit ist. An der Position, an der sich der Cursor befindet, werden die Zeichen nun eingegeben. Falls ein Wort nicht mehr in die Zeile passt, wird das Wort automatisch in die nächste Zeile geschrieben. Weiterhin erkennt Word, wenn eine Seite gefüllt ist. Dann legt es eine neue Seite an und schreibt dort weiter. Zeilenumbrüche und Seitenwechsel erfolgten also automatisch. Oft ist es jedoch erforderlich, Zeilenumbrüche, Leerzeilen und Seitenwechsel nach den persönlichen Vorstellungen festzulegen. Dazu muss man den Cursor an die entsprechende Stelle bringen. Diese Maßnahmen zur Veränderung des Textaufbaus nennt man Formatierung. Alle Formatierungszeichen können über dieses Icon in der Symbolleiste sichtbar gemacht werden Text in neuer Zeile beginnen Wenn man Text in einer neuen Zeile beginnen will, kann man dies durch Betätigen der Enter-Taste erreichen. Dabei wird ein neuer Absatz erzeugt und dieses Formatierungszeichen erscheint. Eine weitere Möglichkeit ist das Betätigen von Shift- und Enter-Taste. Dabei wird ein Zeilenwechsel erreicht und der Absatz wird weitergeführt, also bei Aufzählungen nicht als eigenständig gezählt. Der Unterschied zwischen beiden Varianten ist auch an dem anderen Formatierungszeichen zu erkennen Leerzeile erzeugen Eine Leerzeile wird durch Betätigen der Enter-Taste erzeugt Neue Seite erzeugen Einen Seitenwechsel, also eine neue Seite, erreicht man durch Betätigen von Strg + Enter-Taste. Einführung in die Arbeit am Computer Klasse 5.doc

17 Textkorrektur Ein wesentlicher Vorteil von Textverarbeitungsprogrammen ist die Möglichkeit Texte zu korrigieren. Wenn man Text einfügen will, positioniert man den Cursor an der gewünschten Position und gibt den Text ein. Word verschiebt automatisch den vorhandenen Text nach rechts. Wenn man vorhandenen Text überschreiben möchte, muss man in den Überschreibmodus wechseln. Dies geschieht durch Doppelklick auf ÜB in der Statusleiste. Nun kann Text eingegeben werden. Für jedes neu geschriebene Zeichen wird ein vorhandenes Zeichen rechts vom Cursor gelöscht Löschen von Text Text löscht man, indem man die entsprechende Textstellen markiert und anschließend die Entf-Taste betätigt Markieren von Text Für das Ausführen von bestimmten Befehlen wie Formatieren, Löschen, Kopieren und Verschieben von Textteilen ist es erforderlich, die entsprechenden Textteile zuvor zu markieren Markieren mit der Maus Beliebiger Textteil Wort Zeile Satz mit dem linken Mauszeiger klicken und ziehen bis zum Ende des Textteils, der markiert werden soll Doppelklick auf das Wort links neben die Textzeile klicken, sobald der Cursor zum Pfeil wird Strg-Taste halten und in den Satz klicken Absatz links neben dem Absatz zweimal klicken Gesamtes links neben dem Dokumenttext dreimal klicken, sobald der Cursor zum Pfeil wird Dokument Grafiken auf die Grafik klicken Wenn man während des Markierens die Strg-Taste gedrückt hält, kann man auch Textteile markieren, die nicht miteinander verbunden sind Markieren mit der Tastatur Durch Betätigen der F8-Taste können Texte wie folgt markiert werden: 1 x F8 Starten des Erweiterungsmodus - ERW in der Statusleiste wird aktiv, Word ist nun bereit zum Markieren 2x F8 das Wort wird markiert 3 x F8 der Satz wird markiert 4 x F8 der Absatz wird markiert 5 x F8 gesamtes Dokument wird markiert oder Markieren eines beliebigen Textbereiches F8 + Cursortasten Esc-Taste oder linke Maustaste Aufheben des Markiermodus Einführung in die Arbeit am Computer Klasse 5.doc

18 3. 4. Verschieben und Kopieren In einem Dokument können Textstellen, Grafiken und andere Elemente an eine neue Position verschoben oder kopiert werden. Beim Verschieben wird das Objekt entfernt und an einer neuen Stelle eingefügt. Beim Kopieren wird dagegen das Objekt an der alten Stelle belassen und zusätzlich an einer weiteren Stelle eingefügt. Für das Verschieben und Kopieren gibt es verschiedene Möglichkeiten. Objekte per Drag and Drop verschieben Zum Verschieben wird das Objekt markiert. Nun wird der Mauszeiger auf das markierte Objekt geführt. Die linke Maustaste wird gedrückt und gehalten und nun der Cursor an die neue Stelle gebracht. Jetzt wird die Maustaste losgelassen. Objekte per Drag and Drop kopieren Das Kopieren funktioniert ähnlich wie das Verschieben. Man muss zusätzlich, bevor man die Maustaste drückt, die Steuerungstaste drücken und während des gesamten Prozesses festhalten. Objekte mit der Symbolleiste verschieben Zuerst muss die Textstelle markiert werden. Nun wird in der Standardsymbolleiste auf die Schaltfläche Ausschneiden geklickt. Der Cursor wird dann an die neue Position gebracht. In der Symbolleiste muss nun die Schaltfläche Einfügen betätigt werden. Objekte mit der Symbolleiste kopieren Zuerst muss die Textstelle markiert werden. Nun wird in der Standardsymbolleiste auf die Schaltfläche Kopieren geklickt. Der Cursor wird dann an die neue Position gebracht. In der Symbolleiste muss nun die Schaltfläche Einfügen betätigt werden. Weitere Möglichkeiten für Kopieren und Verschieben Eine weitere Möglichkeit, Textstellen zu kopieren oder zu verschieben, kann mit der Menüleiste - Bearbeiten und den Befehlen Ausschneiden, Kopieren und Einfügen erfolgen. Statt des Aufrufes der Befehle können auch Tastenkombinationen verwendet werden. Ausschneiden: Bearbeiten > Ausschneiden oder Strg +x Kopieren: Bearbeiten > Kopieren oder Strg +c Verschieben: Bearbeiten > Verschieben oder Strg +v Aufgaben: 1. Welchen Vorteil habe ich beim Schreiben mit dem PC gegenüber einer Schreibmaschine? 2. Warum muss vor dem Kopieren die Textstelle erst markiert werden? 3. Erkläre den Unterschied zwischen Verschieben und Kopieren! Einführung in die Arbeit am Computer Klasse 5.doc

19 3.5. Formatierung von Texten Mit dem Öffnen eines neuen Dokumentes werden Texte standardmäßig formatiert. Informationen über die Art der Formatierung lassen sich aus der Symbolleiste (Format) ablesen. Standardmäßig werden Texte mit der Schriftart Times New Roman, Schriftgröße 10, linksbündig dargestellt. Über die Symbolleiste kann man schnell verschiedene Formatierungen vornehmen. Alle nach der Einstellung der Formate geschriebenen Texte werden sofort im neuen Format dargestellt. Die Formatierung mit der Symbolleiste kann jedoch auch für schon vorhandene Texte verwendet werden. Zuerst muss die Textstelle markiert werden. Nun können die gewünschten Formatierungen eingestellt werden. In der Symbolleiste sind jedoch nicht alle Formatierungsmöglichkeiten aufgezeigt. Über den Aufruf des Befehls Format > Zeichen lassen sich wesentlich mehr Formateinstellungen für das Aussehen der Zeichen (Wörter) vornehmen. Wie in der Abbildung erkennbar, lassen sich Schriftart, Schriftschnitt, Schriftgrad sowie Schriftfarbe und Unterstreichungen einstellen. Weiterhin können verschiedenen Effekte gewählt werden. Das Ergebnis der Formatierung lässt sich in der Vorschau erkennen. In den Einstellungen der Register Zeichenabstand und Animation lassen sich weitere Einstellungen vornehmen. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit mit Tastenkombinationen Formatierungen vorzunehmen. Per Quickinfo lässt sich ermitteln, dass z. B. die Tastenkombination die Formatierung Fettschrift ergibt. Die wichtigsten Kombinationen sind: Strg + Umschalttaste+U Strg + Umschalttaste + D Strg + Umschalttaste + K Strg + Umschalttaste + F Strg + Umschalttaste + Q Strg + Umschalttaste + G Strg + + Strg + # Unterstrichen Doppelt unterstrichen Kursiv Fett KAPITÄLCHEN GROßBUCHSTABEN Hochgestellt Tiefergestellt Neben der Formatierung der Zeichen (Buchstaben/Wörter) lässt sich auch das Aussehen von Textabschnitten (Absätze) formatieren. In der Symbolleiste lassen sich Einstellungen über die Art der Ausrichtung, Aufzählungen, Nummerierungen und weitere vornehmen. Durch den Aufruf des Befehls Format > Absatz lassen sich weitere Einstellungen für den Absatz vornehmen. Sie gelten für den Absatz, in dem sich der Cursor befindet. Mehrere Absätze müssen markiert werden. Als Einzug bezeichnet man Abweichungen vom Seitenrand. Einzüge können sowohl positive als auch negative Werte haben. Im Eingabefeld Abstand können Werte für den Abstand der Zeilen unter einander eingegeben werden. Standardmäßig werden diese Werte in Punkten - pt angegeben, als Nutzer hat man jedoch die Möglichkeit, die Werte auch in cm anzugeben. Einführung in die Arbeit am Computer Klasse 5.doc

20 Dieses Eingabefeld benötigt man besonders, wenn man am Computer Formulare ausfüllen möchte. Eine einfache Möglichkeit, die Zeilenabstände einzustellen, ist die Anwendung der Tastenkombinationen. So bewirkt: Strg + 1 Strg + 5 Strg+ 2 1-zeilig 1,5-zeilig 2-zeilig Informationen über die Formatierung eines Absatzes und der Zeichen erhält man durch Betätigen der Tastenkombination Umschalttaste + F1. Mit dem dann erscheinenden Fragezeichen klickt man nun den gewünschten Absatz an. Aufgaben: 1. Welchen Vorteil haben die Symbolleisten? 2. Warum gibt es noch weitere Möglichkeiten zur Formatierung (Menü)? 3. Schreibe den Absatz auf Seite 19 bis weitere Einstellungen vornehmen. ab und wende die verschiedenen Möglichkeiten der Texteingabe und Textformatierung an! Word-Dokumente einrichten Seitenränder einrichten Den Seitenrand einer Seite kann man - nur in der Layoutansicht - schnell ändern. Man geht mit der Maus innerhalb des Lineal zum Rand. Wenn die Maus nun das Aussehen eines Doppelpfeils annimmt, kann man den Rand ziehen. Ein vollständiges Einrichten der Seite geht über den Aufruf des Menüs Datei > Seite einrichten Tabulatoren Tabulatoren werden genutzt, um bei Texten bestimmte Bereiche in jeder Zeile genau untereinander zu setzen. Wir unterscheiden linksbündige, zentrierte, rechtsbündige und dezimale Tabulatoren. Tabulatoren lassen sich einfach mit der Maus setzen. Zuerst muss man auf das Symbol für die Tabulatoren (im Schnittpunkte der beiden Lineale) gehen und durch Klicken mit der linken Maustaste den gewünschten Tabulator auswählen. Anschließend kann man im vertikalen Lineal den ausgewählten Tabulator an die entsprechende Stelle durch Klick mit der linken Maustaste setzen. Die gesetzten Tabulatoren gelten für die folgenden Absätze. Tabulatoren können auch über das Menü Format > Tabstopp... bearbeitet werden. Diese Tabelle wurde mit Tabulatoren erstellt. Sie zeigt die Wirkungsweise der Tabulatoren. linksbündig zentriert rechtsbündig dezimal links mittig rechts 3,25 linksaußen zentral rechtsaußen 12345,6859 Tabulatoren können gelöscht werden, wenn man die Tabulatoren aus dem Lineal nach unten wegzieht, oder über das Befehlsmenü Format > Tabstopp... >Löschen (Alle Löschen). Tabulatoren können auch nachträglich in Texten eingefügt werden. Dazu muss erst die entsprechende Textstelle markiert werden und anschließend können die Tabulatoren wie oben beschrieben eingefügt werden. Einführung in die Arbeit am Computer Klasse 5.doc

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von Windows Zusammengestellt von Martina MÜLLER Überarbeitet von Monika WEGERER April 2002 Windows Starten von Windows Wenn das System entsprechend installiert ist, erscheint Windows automatisch. (Kennwort)

Mehr

Textverarbeitungsprogramm WORD

Textverarbeitungsprogramm WORD Textverarbeitungsprogramm WORD Es gibt verschiedene Textverarbeitungsprogramme, z. B. von Microsoft, von IBM, von Star und anderen Softwareherstellern, die alle mehr oder weniger dieselben Funktionen anbieten!

Mehr

Schriftbild. STRG + UMSCHALT + * Nichdruckbare Zeichen anzeigen

Schriftbild. STRG + UMSCHALT + * Nichdruckbare Zeichen anzeigen Tastenkombination Beschreibung Befehlsrubrik Tastenkombinationen zum Arbeiten mit Dokumenten STRG + N Neues Dokument erstellen Dokument STRG + O Dokument öffnen Dokument STRG + W Dokument schließen Dokument

Mehr

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Inhaltsverzeichnis 1. Desktop 2. Erklärung von Tastatur und Maus 3. Computer ausschalten 4. Neuer Ordner erstellen 5. Microsoft Word

Mehr

Beate Oehrlein. Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7

Beate Oehrlein. Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7 Beate Oehrlein Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7 Die Taskleiste enthält alle offenen Fenster. Hier kann man durch anklicken von einem geöffneten Fenster in das andere wechseln. In diese Leiste

Mehr

Tastenkombinationen in Windows2000

Tastenkombinationen in Windows2000 HP Kiermaier 2004 FH Landshut 1 Tastenkombinationen in Windows2000 Schwarz umrandete Schaltflächen werden mit der Eingabetaste (=Enter) betätigt. Dialogfenster mit einer Abbrechen-Schaltfläche können immer

Mehr

Word öffnen und speichern

Word öffnen und speichern Word öffnen und speichern 1. Öffne das Programm "Word" mit Klick auf das Symbol in der Taskleiste. 2. Schreibe den Titel deiner Wortliste auf und drücke auf die Enter-Taste. 3. Klicke auf "Speichern".

Mehr

1 ÖFFNEN UND SPEICHERN VON DATEIEN... 2

1 ÖFFNEN UND SPEICHERN VON DATEIEN... 2 1 ÖFFNEN UND SPEICHERN VON DATEIEN... 2 2 SEITENANSICHT, ZOOM, FORMATIERUNGSZEICHEN... 2 2.1 SEITENANSICHT... 2 2.2 ZOOM... 2 2.3 FORMATIERUNGSZEICHEN... 3 3 MARKIEREN... 3 3.1 MARKIEREN VON ZEICHEN...

Mehr

über Startmenü / Programme Unterordner Microsoft Office durch Doppelklick auf Word-Dokument auf Windows-Desktop oder im Explorer

über Startmenü / Programme Unterordner Microsoft Office durch Doppelklick auf Word-Dokument auf Windows-Desktop oder im Explorer MTA 2009/2010 Frank Papendorf, Hannover Word starten über Startmenü / Programme Unterordner Microsoft Office durch Doppelklick auf Word-Dokument auf Windows-Desktop oder im Explorer Dateinamenserweiterungen

Mehr

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken)

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken) Tastenkombinationen für das Windows-System F1: Hilfe STRG+ESC: Öffnen Menü Start ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln ALT+F4: Programm beenden UMSCHALT+ENTF: Objekt dauerhaft löschen Windows-Logo+L:

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003

Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003 Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003 Vorgang 1. PowerPoint öffnen 2. Titel eingeben 3. Neue Folie erstellen 4. Folie gestalten 4.1 Objekte einfügen Befehle Doppelklick auf Programmsymbol

Mehr

Text markieren mit der Maus. Text markieren mit der Tastatur. Text schnell formatieren. Löschen, überschreiben, rückgängig machen

Text markieren mit der Maus. Text markieren mit der Tastatur. Text schnell formatieren. Löschen, überschreiben, rückgängig machen Text markieren mit der Maus Ein Wort Einen Satz Eine Zeile Einen Absatz doppelt in das Word klicken S Taste gedrückt halten und in den Satz klicken in den Bereich links neben der Zeile klicken doppelt

Mehr

Computer Tastatur und Funktionsweisen

Computer Tastatur und Funktionsweisen Computer Tastatur und Funktionsweisen Nr.. Taste Beschreibung 1 ESC ESC-Taste, Menüfenster abbrechen 2 TAB Tabulator-Taste 3 CAPLOCK Permanente Großschreibung ein/aus (bei manchen Tastaturen muss zum Ausschalten

Mehr

1. Beschreiben Sie stichwortartig die Elemente des Desktops: ...

1. Beschreiben Sie stichwortartig die Elemente des Desktops: ... Fragenkatalog Windows XP 201 Desktop 1. Beschreiben Sie stichwortartig die Elemente des Desktops: 2. Wie öffnen Sie eine am Desktop markierte Anwendung? Mit der Schaltfläche Öffnen unten rechts Über das

Mehr

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 p Start-Bildschirm Nach dem Einschalten des PC meldet er sich nach kurzer Zeit (je nach Prozessor) mit dem folgenden Bildschirm (Desktop): Der Desktop enthält u. a.

Mehr

2.1 Desktop und Symbole

2.1 Desktop und Symbole 2 2.1 Desktop und Symbole Ein Großteil der Computerbedienung erfolgt über GUI 14 die grafische Benutzeroberfläche. Darunter versteht man die Technologie, wonach die Befehle an einen Computer nicht über

Mehr

Symbole: für Programme, Ordner, Dateien -

Symbole: für Programme, Ordner, Dateien - Der Desktop (von Windows) Aufbau des Desktops (= englisch für Arbeitsfläche, Schreibtischplatte): Arbeitsplatz: Zugriff auf Dateien und Ordner Papierkorb: Gelöschte Dateien landen erst mal hier. Symbole:

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

Das Anwendungsfenster

Das Anwendungsfenster Das Word-Anwendungsfenster 2.2 Das Anwendungsfenster Nach dem Start des Programms gelangen Sie in das Word-Anwendungsfenster. Dieses enthält sowohl Word-spezifische als auch Windows-Standardelemente. OFFICE-

Mehr

Der Editor und seine Funktionen

Der Editor und seine Funktionen Der Editor und seine Funktionen Für die Eingabe und Änderung von Texten steht Ihnen im Pflegemodus ein kleiner WYSIWYG-Editor zur Verfügung. Tinymce 1 ist ein Open Source Javascript-Editor, der mittlerweile

Mehr

Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer

Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer Nach Einstecken des USB-Sticks in den USB-Anschluss oder Einlegen der CD in das CD-Rom-Laufwerk erschein

Mehr

1 PROGRAMM VERWENDEN. 1.1 Erste Schritte in der Textverarbeitung. 1.1.1 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden; Dokument öffnen, schließen

1 PROGRAMM VERWENDEN. 1.1 Erste Schritte in der Textverarbeitung. 1.1.1 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden; Dokument öffnen, schließen MS Word 2013 Einführung Programm verwenden 1 PROGRAMM VERWENDEN Microsoft Word 2013 ist der offizielle Name des Textverarbeitungsprogramms von Microsoft. In der vorliegenden Lernunterlage wird das Programm

Mehr

Fit für Internet und E-Mail - Arbeitsmaterial für den ersten Tag

Fit für Internet und E-Mail - Arbeitsmaterial für den ersten Tag Fit für Internet und E-Mail - Arbeitsmaterial für den ersten Tag Funktionen der Maustasten Mit Klick auf die linke Maustaste erfolgt die Markierung eines Objektes bzw. die Markierung eines Wortes oder

Mehr

Marginalspalten (Randnotizen) in Word 2007

Marginalspalten (Randnotizen) in Word 2007 Marginalspalten (Randnotizen) in Word 2007 Oft sieht man vor allem in Büchern eine Spalte rechts oder Links neben dem Text, in der weitere Hinweise oder auch Erläuterungen zum eigentlichen Text stehen.

Mehr

Strg + 0 (Null) Strg + 0 (Null) Strg + E

Strg + 0 (Null) Strg + 0 (Null) Strg + E Pia Bork Tastenkü rzel Word Seite 1 von 6 Allgemeines Abbrechen Beenden Word MS Systeminfo neue Seite neue Spalte Rü ckgängig Wiederherstellen Wiederholen Esc Alt + F4 Alt + Strg + F1 Strg + Enter Strg

Mehr

1.1.1 Präsentationsprogramm starten, beenden; Präsentation öffnen, schließen

1.1.1 Präsentationsprogramm starten, beenden; Präsentation öffnen, schließen 1 PROGRAMM VERWENDEN 1.1 Arbeiten mit dem Präsentationsprogramm Microsoft PowerPoint 2010 ist der offizielle Name des Präsentationsprogramms von Microsoft. In der vorliegenden Lernunterlage wird das Programm

Mehr

Nützliche Tasten in WORD 2010

Nützliche Tasten in WORD 2010 Nützliche Tasten in WORD 2010 A L L G E M E I N E B E F E H L E + Neues Dokument + Datei öffnen + Aktuelle Datei schließen (mit Speichern-Abfrage) + Word schließen (mit Speichern-Abfrage) + Speichern Speichern

Mehr

Der Windows-Explorer 2. Dateien verwalten

Der Windows-Explorer 2. Dateien verwalten 1 Der Windows-Explorer 2. Dateien verwalten Das Zauberwort für das Verwalten von Dateien lautet drag & drop, ziehen und fallen lassen : Eine Datei mit der linken Maustaste anklicken, die Maustaste dabei

Mehr

Umgang mit Windows- Betriebssystemen BASISWISSEN

Umgang mit Windows- Betriebssystemen BASISWISSEN Umgang mit Windows- Betriebssystemen BASISWISSEN Der (Betriebs-) Systemstart Einschalten Computer Einlesen der Systemdateien in den Arbeitsspeicher von - je nach Einstellung und Vorhandensein - Diskette,

Mehr

Randziffern in Microsoft Word: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Randziffern in Microsoft Word: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung Randziffern in Microsoft Word: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung Einleitung Unzählige Juristen aber mit Sicherheit auch andere Schreibende haben sich schon gefragt, wie man in Microsoft Word Randziffern

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Die grundlegende Zellformatierung... 2 Grundlagen... 2 Formatierungsmöglichkeiten... 2 Designs verwenden... 2 Grundsätzliche Vorgehensweise beim Formatieren von

Mehr

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ INHALT Inhalt... 1 1. Titelblatt... 1 1.1 Inhalt... 1 1.2 Gestaltung... 2 1.3 Kopf-und Fußzeile... 3 2. Seitenlayout... 4 2.1 Typografie... 4 2.2 Seitenränder...

Mehr

BRG Viktring 5A 7.11.2008

BRG Viktring 5A 7.11.2008 BRG Viktring 5A 7.11.2008 Sarah Leier Vinicia Kuncic Nina Perdacher Nadine Mischitz 1 Information 1. Microsoft Word: 2. Erklärung: Was ist Microsoft Word? Microsoft Word ist ein Programm zum Schreiben

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Grundlagen... 1 Texteingabe und einfache Korrekturen... 1 Einen Text erfassen... 1 Cursor im Text positionieren... 2 Mit der Maus... 2 Mit der Tastatur... 2 Zeichen

Mehr

Vorwort. Nun wünschen wir Ihnen viel Spass und Erfolg beim Durcharbeiten dieses Lehrmittels. Murten, Mai 2011 Brigitte Marthaler und Manfred Kaderli

Vorwort. Nun wünschen wir Ihnen viel Spass und Erfolg beim Durcharbeiten dieses Lehrmittels. Murten, Mai 2011 Brigitte Marthaler und Manfred Kaderli Vorwort Microsoft Word ist ein weitverbreitetes Textverarbeitungsprogramm. In der Wirtschaft und der Verwaltung, im Berufs-, Vereins- und Privatleben gehört die Textverarbeitung und somit Word zu den wichtigsten

Mehr

Der markierte Text wird mehrspaltig formatiert und es wird ein Abschnittswechsel vor und hinter der Markierung eingefügt.

Der markierte Text wird mehrspaltig formatiert und es wird ein Abschnittswechsel vor und hinter der Markierung eingefügt. Mehrspaltiger Text 1 Mehrspaltiger Text Sie können Ihr Dokument oder Teile Ihres Dokuments mehrspaltig formatieren, wie Sie es von Zeitungen gewohnt sind. Bei mehrspaltigen Texten fliesst der Text vom

Mehr

Diese Anleitung zeigt dir, wie du eine Einladung mit Microsoft Word gestalten kannst.

Diese Anleitung zeigt dir, wie du eine Einladung mit Microsoft Word gestalten kannst. Diese Anleitung zeigt dir, wie du eine Einladung mit Microsoft Word gestalten kannst. Bevor es losgeht Wenn du mal etwas falsch machst ist das in Word eigentlich kein Problem! Den Rückgängig-Pfeil (siehe

Mehr

1 Präsentationen zusammenführen

1 Präsentationen zusammenführen 1 Präsentationen zusammenführen Wir werden nun die Dateien Präsentation mit Diagrammen7 und Schulungspräsentation2 zu einer Präsentation zusammenführen, wobei die Folien der Präsentation mit Diagrammen7

Mehr

ECDL / ICDL Textverarbeitung

ECDL / ICDL Textverarbeitung ECDL / ICDL Textverarbeitung DLGI Dienstleistungsgesellschaft für Informatik Am Bonner Bogen 6 53227 Bonn Tel.: 0228-688-448-0 Fax: 0228-688-448-99 E-Mail: info@dlgi.de, URL: www.dlgi.de In Zweifelsfällen

Mehr

Syllabus. Computerwissen für alle Kinder! Der Lerninhalt beinhaltet ejunior Basis und ejunior Profi. Version 1.0

Syllabus. Computerwissen für alle Kinder! Der Lerninhalt beinhaltet ejunior Basis und ejunior Profi. Version 1.0 Syllabus Version 1.0 Der Lerninhalt beinhaltet und Computerwissen für alle Kinder! Programm der Österreichischen Computer Gesellschaft ejunior Syllabus Version 1.0 OCG Österreichische Computer Gesellschaft

Mehr

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG In diesem Kapitel erfahren Sie, wie das Textverarbeitungsprogramm Microsoft Word 2007 gestartet wird, wie Sie bestehende Dokumente öffnen und schließen oder Dokumente neu erstellen können. Es wird erläutert,

Mehr

Login. Login: Excel für Aufsteiger. Passwort: Voraussetzungen. Unterlagen, Literatur. xx = Platznummer 2-stellig

Login. Login: Excel für Aufsteiger. Passwort: Voraussetzungen. Unterlagen, Literatur. xx = Platznummer 2-stellig Login Excel für Aufsteiger Login: xx = Platznummer 2-stellig Voraussetzungen: Grundkenntnisse in Windows Grundkenntnisse in Excel oder Teilnahme am Excel Kurs für Einsteiger Passwort: - RHRK Schulung -

Mehr

Microsoft Word Autokorrektur, Autotext

Microsoft Word Autokorrektur, Autotext Microsoft Word Autokorrektur, Autotext 1. Autokorrektur benutzen 2. Allgemeine Autokorrektur definieren 3. Autokorrektur individuell ergänzen für immer wiederkehrende Tippfehler, z.b. zürück (2 x ü) oder

Mehr

Einfügen mit Hilfe des Assistenten: Um eine Seite hinzufügen zu können, müssen Sie nur mehr auf ein Symbol Stelle klicken.

Einfügen mit Hilfe des Assistenten: Um eine Seite hinzufügen zu können, müssen Sie nur mehr auf ein Symbol Stelle klicken. 2. SEITE ERSTELLEN 2.1 Seite hinzufügen Klicken Sie in der Navigationsleiste mit der rechten Maustaste auf das Symbol vor dem Seitentitel. Es öffnet sich ein neues Kontextmenü. Wenn Sie nun in diesem Kontextmenü

Mehr

Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen:

Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen: Bedienungsanleitung CAD-KAS PDF Editor 3.1 Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen: Hauptmenu Werkzeuge zum Bearbeiten der Datei inblase2:=false; Einige Funktionen des

Mehr

Übersichtlichkeit im Dokumentenmanagement

Übersichtlichkeit im Dokumentenmanagement Übersichtlichkeit im Dokumentenmanagement Workshop Software GmbH Siemensstr. 21 47533 Kleve 02821 / 731 20 02821 / 731 299 www.workshop-software.de Verfasser: SK info@workshop-software.de Datum: 02/2012

Mehr

Computer AG: Inhalte Die Computeranlage 2. Die Tastatur 3. Dateien und Ordner organisieren 4. Namensschild erstellen- Formatieren will gelernt sein

Computer AG: Inhalte Die Computeranlage 2. Die Tastatur 3. Dateien und Ordner organisieren 4. Namensschild erstellen- Formatieren will gelernt sein Computer AG: Inhalte Die Computeranlage Cluster: Rund um den Computer Information: Der Computer Handbuch Seite 1: Die Teile einer Computeranlage AB Die Teile einer Computeranlage AB Computerrätsel Diff:

Mehr

FlowFact Alle Versionen

FlowFact Alle Versionen Training FlowFact Alle Versionen Stand: 29.09.2005 Brief schreiben, ablegen, ändern Die FlowFact Word-Einbindung macht es möglich, direkt von FlowFact heraus Dokumente zu erzeugen, die automatisch über

Mehr

Was bedeutet Internet?

Was bedeutet Internet? Internet 1 Was bedeutet Internet? Im Internet sind Computer, die sich an verschiedenen Orten und in unterschiedlichen Ländern befinden, durch Telefonleitungen weltweit miteinander verbunden. Der Name Internet

Mehr

Leitfaden zur Schulung

Leitfaden zur Schulung AWO Ortsverein Sehnde Reiner Luck Straße des Großen Freien 5 awo-sehnde.de PC Verwaltung für Vereine Leitfaden zur Schulung Inhalt Sortieren nach Geburtsdaten... 2 Sortieren nach Ort, Nachname, Vorname...

Mehr

Adobe Reader XI. Kurzanleitung

Adobe Reader XI. Kurzanleitung AT.010, Version 1.0 17.06.2013 Kurzanleitung Adobe Reader XI Der Adobe Reader ist eines der am häufigsten eingesetzten Werkzeuge zum Lesen und Drucken von PDF-Dateien. Das Programm beherrscht aber auch

Mehr

Word XP Tastaturbefehle. Befehlsname Parameter Taste Menü oder Kontextmenü Anw Wiederherstellen Alt+ F5 Anzeigen Einfügungen

Word XP Tastaturbefehle. Befehlsname Parameter Taste Menü oder Kontextmenü Anw Wiederherstellen Alt+ F5 Anzeigen Einfügungen Befehlsname Parameter Menü oder Abbrechen ESC Ablegen Alle Änderungen Angezeigt Alle Änderungen Im Absatz Abstand Vor Strg+ 0 Hinzufügen oder Löschen Absatz Block Strg+ B Absatz Links Strg+ L Absatz Oben

Mehr

) 9 ] ? ß \ R T Z U I O P Ü * + ~ _ - Alt Gr

) 9 ] ? ß \ R T Z U I O P Ü * + ~ _ - Alt Gr Tastenkombinationen mit der Windows-Taste Die Windows-Taste ist auf den meisten Tastaturen links der Leertaste zwischen den Tasten STRG und ALT sowie rechts der Leertaste zwischen den Tasten ALT GR und

Mehr

Stoffverteilungsplan EDV Unterricht (Klasse 7 bis 10)

Stoffverteilungsplan EDV Unterricht (Klasse 7 bis 10) Stoffverteilungsplan EDV Unterricht (Klasse 7 bis 10) Inhalte des Unterrichts sollten sein: - Grundlagen der EDV - Word - Excel - Powerpoint - Internet Ein Schreibtrainer für das 10-Finger-Schreiben kann

Mehr

1. DIE HÄUFIGSTEN SHORTCUTS VON WINDOWS

1. DIE HÄUFIGSTEN SHORTCUTS VON WINDOWS 1. DIE HÄUFIGSTEN SHORTCUTS VON WINDOWS Shortcuts mit der Windows-Taste: [Windows-Taste] = Startmenü öffnen [Windows-Taste] + [e] = "Explorer" starten [Windows-Taste] + [r] = "Ausführen..." starten [Windows-Taste]

Mehr

5 (c) Elmar Weigel. 2.2 Das Betriebssystem Windows XP. Quick - Soft

5 (c) Elmar Weigel. 2.2 Das Betriebssystem Windows XP. Quick - Soft 2.2 Das Betriebssystem Windows XP 5 (c) Elmar Weigel p Der Start-Bildschirm Nach dem PC-Start meldet sich das Betriebssystem mit einem hellgrauen Desktop oder mit einem Bild als Hintergrund und - am unteren

Mehr

Vom Taschengeld zum Haushaltsbudget

Vom Taschengeld zum Haushaltsbudget Mithilfe eines Tabellenkalkulationsprogramms kannst du Tabellen erstellen, Daten erfassen und auswerten, Kosten ermitteln, Diagramme erstellen, Notendurchschnitte errechnen usw. Die Dateien können als

Mehr

Dateiverwaltung mit dem Datei-Explorer

Dateiverwaltung mit dem Datei-Explorer Dateiverwaltung mit dem Datei-Explorer Hinweis: Die Beschreibungen für die Aktionen mit Dateien gelten jeweils für Ordner analog. Die Symbolleiste für den Schnellzugriff Sie können Aktionen wie Umbenennen,

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

Windows XP maßgeschneidert

Windows XP maßgeschneidert Windows XP maßgeschneidert Visual QuickProject Guide von John Rizzo 3. Taskleiste und Symbolleisten anpassen Die Taskleiste nimmt für das Öffnen von Dateien und Ordnern eine Sonderstellung ein. Die Leiste

Mehr

Computergruppe Borken

Computergruppe Borken Windows Dateisystem Grundsätzliches Alle Informationen die sich auf einen Computer befinden werden in sogenannten Dateien gespeichert. Wie man zu Hause eine gewisse Ordnung hält, sollte auch im Computer

Mehr

CompuMaus Computerschule Brühl Grundlagen Windows 7

CompuMaus Computerschule Brühl Grundlagen Windows 7 Inhalt Desktop-Oberfläche... 1 Eigene Dokumente, Computer... 1 Papierkorb... 1 Netzwerkumgebung... 2 Taskleiste... 3 Programme starten: Das Startmenü... 4 Zwischen geöffneten Fenstern umschalten... 4 Zwischen

Mehr

Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur

Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur en 2 Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur 1. Drücken Sie die ALT-TASTE. Die Zugriffstasteninfos werden für jedes Feature angezeigt, das in der aktuellen Ansicht verfügbar ist. Das

Mehr

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Arbeiten mit Acrobat Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Vollbildmodus Wählen Sie das Menü Fenster Vollbildmodus. Die aktuell angezeigte Seite verdeckt

Mehr

PowerPoint 2013. Grundlagen. Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Februar 2013

PowerPoint 2013. Grundlagen. Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Februar 2013 PowerPoint 2013 Jan Götzelmann 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Februar 2013 Grundlagen POW2013 4 PowerPoint 2013 - Grundlagen 4 Folientexte bearbeiten und gestalten In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Computer Grundlagen Windows 7

Computer Grundlagen Windows 7 Computer Grundlagen Windows 7 Wenn wir den Computer starten, dann kommt in der Regel eine Benutzeranmeldung. Durch Eingabe von Benutzername und Passwort (in Netzwerken oft vorher STRG + ALT + ENTF) kann

Mehr

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein.

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Pfade einstellen Stand: Dezember 2012 Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Diese Anleitung soll zeigen, wie man Pfad-Favoriten

Mehr

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen.

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. Was erfahren Sie in diesem Kapitel? Wie Sie den Folienmaster anwenden

Mehr

RÖK Typo3 Dokumentation

RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Redakteur Sparten Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. Innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

Kurzanleitung. Arbeiten mit Word 2003 bei der Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten. Renate Vochezer rv@vochezer-trilogo.de

Kurzanleitung. Arbeiten mit Word 2003 bei der Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten. Renate Vochezer rv@vochezer-trilogo.de Kurzanleitung Arbeiten mit Word 2003 bei der Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten Renate Vochezer rv@vochezer-trilogo.de Inhaltsverzeichnis, Abbildungs- und Tabellenverzeichnis Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis...

Mehr

Word für Windows Textverarbeitung. Kerstin hat das Programm gestartet und das Word Fenster auf dem Bildschirm. Funktionsleistenregister

Word für Windows Textverarbeitung. Kerstin hat das Programm gestartet und das Word Fenster auf dem Bildschirm. Funktionsleistenregister Word für Windows Textverarbeitung 95 Textverarbeitung 4.1.1.2 Grundeinstellungen Kerstin hat das Programm gestartet und das Word Fenster auf dem Bildschirm. Funktionsleistenregister Office-Schaltfläche

Mehr

Der erste Schirm ein Überblick

Der erste Schirm ein Überblick Der erste Schirm ein Überblick Zusatzmodule: Statistik Newsletter Veranstaltungskalender Mediendatenbank: Alle Dateien (Bilder, Videos, Excel-Listen, Word-Dokumente, PDF, ) speichern Sie in der Mediendatenbank

Mehr

Es gibt aber weitere Möglichkeiten, die den Zugriff auf die individuell wichtigsten Internetseiten

Es gibt aber weitere Möglichkeiten, die den Zugriff auf die individuell wichtigsten Internetseiten Thema: Favoriten nutzen Seite 8 3 INTERNET PRAXIS 3.1 Favoriten in der Taskleiste Es gibt aber weitere Möglichkeiten, die den Zugriff auf die individuell wichtigsten seiten beschleunigen. Links in der

Mehr

Einführung in Windows 2000. Einführung in Windows 2000. Einführung in Windows 2000. Einführung in Windows 2000. Inhaltsverzeichnis. 1.

Einführung in Windows 2000. Einführung in Windows 2000. Einführung in Windows 2000. Einführung in Windows 2000. Inhaltsverzeichnis. 1. Inhaltsverzeichnis 1. Lernziele 1. Lernziele... 2 2. Leistungsmerkmale von Windows 2000... 2 3. Starten von Windows 2000... 3 4. Beenden von Windows 2000... 4 5. Die Arbeitsoberfläche von Windows 2000

Mehr

Anleitung. Word. für. Anfänger. by bytes & pixel 1/14 http://www.bytesandpixel.ch

Anleitung. Word. für. Anfänger. by bytes & pixel 1/14 http://www.bytesandpixel.ch Word für Anfänger by bytes & pixel 1/14 http://www.bytesandpixel.ch 1. Inhaltsverzeichnis 1. INHALTSVERZEICHNIS 2 2. DOKUMENT ERSTELLEN 3 2.1 BEGRIFFE 3 2.2 ÖFFNEN EINES NEUEN DOKUMENTS 3 2.3 ÖFFNEN EINES

Mehr

Universitätsrechenzentrum. Inhaltsverzeichnis

Universitätsrechenzentrum. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis: Word starten... 1 Texteingabe... 3 Navigationsmöglichkeiten... 5 Versteckte Funktionen... 7 Sonderzeichen eingeben... 9 Datum und Uhrzeit eingeben... 10 AutoKorrektur... 11 Text hinzufügen

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

7 WICHTIGES. 7.1 Menüband

7 WICHTIGES. 7.1 Menüband Wichtiges Excel effektiv 7 WICHTIGES 7.1 Menüband Am oberen Rand des Excel - Fensters ist eine breite Leiste mit vielen Symbolen, aber auch weiteren Elementen zur Programmsteuerung. Datei Schaltfläche

Mehr

1: Access starten und beenden

1: Access starten und beenden Schnelleinstieg in Access 1 In diesem Kapitel können Sie sich einen ersten Überblick über die Grundfunktionen von Access verschaffen. Sie erstellen eine Access- Datenbank mit einer einfachen Adressverwaltung.

Mehr

Office-Programme starten und beenden

Office-Programme starten und beenden Office-Programme starten und beenden 1 Viele Wege führen nach Rom und auch zur Arbeit mit den Office- Programmen. Die gängigsten Wege beschreiben wir in diesem Abschnitt. Schritt 1 Um ein Programm aufzurufen,

Mehr

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung Vorwort Eines der wichtigsten, aber auch teuersten Ressourcen eines Unternehmens sind die Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiterarbeitszeiten

Mehr

Neues Projekt anlegen... 2. Neue Position anlegen... 2. Position in Statikdokument einfügen... 3. Titelblatt und Vorbemerkungen einfügen...

Neues Projekt anlegen... 2. Neue Position anlegen... 2. Position in Statikdokument einfügen... 3. Titelblatt und Vorbemerkungen einfügen... FL-Manager: Kurze beispielhafte Einweisung In dieser Kurzanleitung lernen Sie die wichtigsten Funktionen und Abläufe kennen. Weitere Erläuterungen finden Sie in der Dokumentation FLManager.pdf Neues Projekt

Mehr

Gemeinsamkeiten in der Bedienung

Gemeinsamkeiten in der Bedienung Office 2010 Kapitel 3 Gemeinsamkeiten in der Bedienung In diesem Kapitel: Office-Programme starten 66 Der Aufgabenbereich Zwischenablage 69 Automatische Rechtschreibprüfung 71 Rechtschreibprüfung in Excel

Mehr

aus WB Wiki; freien Wissensdatenbank rund ums Thema Computer

aus WB Wiki; freien Wissensdatenbank rund ums Thema Computer Windows 7 Shortcuts aus WB Wiki; freien Wissensdatenbank rund ums Thema Computer Neue und alte Shortcuts für Windows 7. Diese funktionieren meist mit der Windows-Taste bzw. Windows-Logo + Buchstabe, es

Mehr

Seite 1. Datum einfügen

Seite 1. Datum einfügen Seite 1 Den Text zu schreiben ist einerseits Abhängig von der DIN 5008, an die man sich halten sollte. Andererseits sind Schriftart und Aussehen durch die schnell erkennbaren Symbole leicht zu gestalten.

Mehr

Herzlich willkommen zum Kurs "MS Word 2003 Professional"

Herzlich willkommen zum Kurs MS Word 2003 Professional Herzlich willkommen zum Kurs "MS Word 2003 Professional" 5 Grafiken Word besitzt viele Möglichkeiten, eigene Zeichnungen zu erstellen sowie Bilder aus anderen Programmen zu importieren und zu bearbeiten.

Mehr

Schnellstarthandbuch. Dateien verwalten Klicken Sie auf die Registerkarte Datei, um Word-Dateien zu öffnen, zu speichern, zu drucken und zu verwalten.

Schnellstarthandbuch. Dateien verwalten Klicken Sie auf die Registerkarte Datei, um Word-Dateien zu öffnen, zu speichern, zu drucken und zu verwalten. Schnellstarthandbuch Microsoft Word 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Word-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu machen.

Mehr

1 Das Windows 10-Startmenü

1 Das Windows 10-Startmenü 1 Das Windows 10-Startmenü Nach dem Start des Computers wird der Desktop (Arbeitsfläche) angezeigt. Da Sie sich Ihr Windows fast nach Belieben einstellen können, sieht Ihr Desktop höchstwahrscheinlich

Mehr

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Benötigte Software Um die Dateien von Dingsda zu öffnen und zu bearbeiten, benötigen Sie ein Textverarbeitungsprogramm, das doc- oder rtf-dateien lesen kann

Mehr

ECDL - Core. Modul 3 - MS Word. Arbeitsblätter für Schüler mit praktischen Übungen zu allen Lernzielen des Syllabus 5

ECDL - Core. Modul 3 - MS Word. Arbeitsblätter für Schüler mit praktischen Übungen zu allen Lernzielen des Syllabus 5 ECDL - Core Modul 3 - MS Word Arbeitsblätter für Schüler mit praktischen Übungen zu allen Lernzielen des Syllabus 5 - 2-1. Syllabus 5 - Lernziele für Modul 3. 1 Vorgegebene Lernziele für die Prüfung 2.

Mehr

10. Die Programmoberfläche

10. Die Programmoberfläche DIE PROGRAMMOBERFLÄCHE 10. Die Programmoberfläche Menüband 10.1. Mit dem Menüband arbeiten Die Benutzeroberfläche von Office 2010 wurde gegenüber der Version 2003 komplett neu gestaltet. Anstelle von Menüzeile

Mehr

12 Dokumente verwalten

12 Dokumente verwalten 12 e verwalten 12.1 e organisieren Wir wollen uns nun etwas ausführlicher damit beschäftigen, wo unsere e gespeichert werden. Textverarbeitungsprogramme schlagen beim Speichern einen Ordner vor, in dem

Mehr

Shortcuts. Seite 1. Befehlsname Parameter Taste Menü Abbrechen. Annehmen Alle Änderungen Angezeigt Annehmen Alle Änderungen Im Dokument

Shortcuts. Seite 1. Befehlsname Parameter Taste Menü Abbrechen. Annehmen Alle Änderungen Angezeigt Annehmen Alle Änderungen Im Dokument Seite 1 Befehlsname Parameter Menü Abbrechen ESC Ablegen Alle Änderungen Angezeigt Alle Änderungen Im Dokument Absatz Abstand Vor Hinzufügen oder Löschen Strg+ 0 Absatz Block Strg+ B Absatz Links Strg+

Mehr

Diplom-Handelsschule - Test IKA Vorkenntnisse

Diplom-Handelsschule - Test IKA Vorkenntnisse Diplom-Handelsschule - Test IKA Vorkenntnisse Testen Sie Ihre Vorkenntnisse Windows Grundlagen 1. Erstellen Sie auf Ihrer Festplatte (Laufwerk C:\ oder D:\) einen Ordner mit der Bezeichnung «IKA_Daten_1».

Mehr

ERSTELLEN EINES BRIEFBOGENS MIT WORD 1 SCHRITT 1: EINRICHTEN VON KOPF- UND FUßZEILEN 1. Die Ansicht Kopf- und Fußzeilen 1

ERSTELLEN EINES BRIEFBOGENS MIT WORD 1 SCHRITT 1: EINRICHTEN VON KOPF- UND FUßZEILEN 1. Die Ansicht Kopf- und Fußzeilen 1 ERSTELLEN EINES BRIEFBOGENS MIT WORD 1 SCHRITT 1: EINRICHTEN VON KOPF- UND FUßZEILEN 1 Die Ansicht Kopf- und Fußzeilen 1 Erste Seite anders gestalten 1 Den Briefbogen gestalten 1 Ab der zweiten Seite durchnummerieren

Mehr

Ein- und ausgehende Mails

Ein- und ausgehende Mails Ein- und ausgehende Mails Die E-Mail-Funktion ist in der Kommunikation mit Kunden und Lieferanten eine der wichtigsten Aktivitäten geworden. So finden Sie Ihre ein- und ausgehenden E-Mails im eigens dafür

Mehr

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an.

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an. 3. SPEICHERN DATEIEN SPEICHERN Dateien werden in Word Dokumente genannt. Jede Art von Datei, die Sie auf Ihrem Computer neu erstellen, befindet sich zuerst im Arbeitsspeicher des Rechners. Der Arbeitsspeicher

Mehr