Entwicklungsmanagement Kommunikation. ekmcheck Engineering Datenmanagement Prozessmanagement

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Entwicklungsmanagement Kommunikation. ekmcheck Engineering Datenmanagement Prozessmanagement"

Transkript

1 Steinbeis-Transferzentrum Entwicklung, Produktion und Management Seminare Leistungschecks Umsetzungsprojekte Entwicklungsmanagement Kommunikation Konstruktionsmanagement Strategie Projekte Innovation Management Kostenmanagement Steinbeis Beratung Engineering Prozesskette PEP Group Umsetzung Produktentwicklung ekmcheck Engineering Datenmanagement Prozessmanagement Seminare Führung und Personal

2 Inhalt 27 Jahre Steinbeis-Transferzentrum 4 Unternehmensstruktur 5 Leistungschecks 6 Vorgehen, Ergebnis und Nutzen 7 ekmtop-seminare 9 Expertenseminare 12 Umsetzungsprojekte 14 Steinbeis Engineering Group 15 Transfer und Unternehmensvernetzung 1987 Gründung des Steinbeis-Transferzentrums Produktion & Management (STZ PM) durch die Professoren Arno Voegele und Dieter Knobloch Optimierung durch Reorganisation und Einführung computerunterstützter Produktionstechniken (CAx) Bewältigung von Problemstellungen am gesamten Produktentstehungsprozess (PEP) Praxisorientierte Weiterbildung technischer Führungskräfte 1998 Gründung des Steinbeis-Transfer-Institutes Entwicklung & Management (STI EM) an der privaten Steinbeis-Hochschule Berlin durch Prof. Voegele Etablierung von Hochschul-Zertifikatslehrgängen und berufsbegleitenden MBA-Studiengängen für Führungskräfte aus Entwicklung & Konstruktion 2001 Durchführung des 1. Stuttgarter Entwicklungs- und Konstruktionsleiter-Forums 1987 Gründung des Steinbeis- Transferzentrums Produktion & Management Stuttgarter Entwicklungsund Konstruktionsleiter-Forum 1998 Gründung des Steinbeis- Transfer-Instituts Entwicklung & Management 2005 Großes Handbuc Management" (m 2

3 Entwicklung, Produktion & Management 2005 Veröffentlichung des großen Handbuchs E+K-Management" im Hanser Verlag 2008 Gründung der Steinbeis Engineering Group auf Initiative des STZ Produktion & Management Bündelung der Steinbeis Kompetenzen im Bereich Engineering und Produktentstehungsprozess (PEP) 2009 Durchführung 1. Stuttgarter Engineering Forum Weitere Etablierung von ekm (Entwicklungs- und Konstruktionsmanagement) als Marke ekmseminare - Vom 1-Tagesseminar bis zur hochschulzertifizierten Weiterbildung für Führungskräfte in E+K ekmcheck - Software gestütztes Tool zur Positionsbestimmung von technischen Bereichen ekmcockpit und ekmcontrolling - Controlling-Methode für E+K und KMUs 2011 Durchführung 1. Steinbeis Engineering Tag Veröffentlichung der Studie Zur Situation der E+K und des E+K-Leiters in mittelständischen Unternehmen 2012 Standardwerke für Kostenmanagement im Engineering Neuauflage und Aktualisierung der Bücher Wirtschaftlichkeitsrechnung für Ingenieure und Kostenrechnung für Ingenieure als gemeinsame, völlig überarbeitete Neuausgabe im Hanser Verlag 2013 Durchführung 2. Steinbeis Engineering Tag Veröffentlichung der Steinbeis Engineering-Studie und des Best Practice Bandes 2014 Gründung des Steinbeis-Transferzentrums Entwicklung, Produktion & Management Fortführung der Aktivitäten des STZ PM (Seminare, Leistungschecks) durch Stephan Rimpl, Georg Villinger und Oliver Brehm 2008 Gründung der Steinbeis Engineering Group Steinbeis Engineering Tag Steinbeis Engineering Tag h E+Ki Verlag) Stuttgarter Engineering Forum 2012 Standardwerke für Kostenmanagement im Engineering 2014 Gründung des Steinbeis- Transferzentrums Entwicklung, Produktion & Management 3

4 Unsere Unternehmensstruktur im Steinbeis-Verbund Dipl.-Ing. (FH) Stephan Rimpl, MBA; Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Georg Villinger; Dipl.-Ing (FH) Oliver Brehm Die Führung der Steinbeis-Unternehmensgruppe Entwicklung, Produktion und Management". Eine Gruppe innerhalb des weltweiten Steinbeis-Netzwerks. Wir bündeln unsere Kernkompetenzen in der Unternehmensführung und Prozessorganisation der Industrie zur Sicherstellung eines nachhaltigen Know-how-Transfers, professioneller Seminare und Dienstleistungen: Effizient, kom petent und mit Tiefgang". Seminare Leistungschecks Umsetzungsprojekte Interimsmanagement Technik und Entwicklung Steinbeis-Transferzentrum Entwicklung, Produktion und Management Seminare Vorträge Lehrgänge Beratung Umsetzung Organisation und Fertigung Prozesse und Strukturierung IT-Management Product-Lifecycle Management KMU, Mittelstand, internationale Industrie, Maschinenund Anlagenbau, Automotive, Luft- und Raumfahrt 4

5 Leistungschecks - unser Wissen für Ihren Erfolg Unsere systematisierten Unternehmens-Leistungschecks (ekmcheck s) Haben Sie eine schlanke und schlagkräftige Prozessorganisation? bestimmen zu konkreten Fragen entlang der Prozesskette den Kennen Sie Ihre Chancen und Risiken? Standort Ihres Unternehmens. Sie erhalten innerhalb einer Arbeitswoche eine fundierte und dokumentierte Bewertung sowie eine Handlungsanweisung zur Nutzung von erkannten Potentialen. Entwicklung und Konstruktion ekmengineeringcheck Arbeiten Sie mit den richtigen Entwicklungstools? Geschäftsleitung und Management ekmpotentialcheck Stimmen Ihre Erfolgsfaktoren Märkte Kunden Produkte Innovationen? Sind Ihre Führungsstrukturen auf Erfolg ausgerichtet? Haben Sie ein technisches Kostenmanagement? Müssen Sie Ihre Produkte unter Zeit- und Kostendruck entwickeln? Benötigen Sie neue technische Lösungen? Erfüllen Ihre Unterlagen die rechtlichen Anforderungen? Kennen und führen Sie Ihre Prozesskette wirklich? Produkt-, Programm- und Projekt management ekmprojektcheck Produktion und Einkauf ekmprozesscheck Erkennen Sie die Leistungsfähigkeit und Potentiale Ihrer Produktion? Sind Ihre Produkte kosten- und marktgerecht? Kennen Sie das Kostenpotential Ihrer Supply Chain? Verdienen Sie mit Ihren Projekten und Produkten wirklich Geld? Die Produktion von morgen: Wo stehen Sie (Industrie 4.0)? 5

6 Vorgehen, Ergebnis und Nutzen Wir betrachten Ihre Fragestellungen umfassend, technisch wie auch wirtschaftlich und richten unsere Bewertung strikt an Ihrem Nutzen aus. Dazu führen wir Gespräche vor Ort, nehmen Einsicht in Unterlagen, erörtern Sachverhalte und bringen unsere gesamte Erfahrung mit ein. Wir wissen um Diskretion und handeln in Abstimmung mit dem Auftraggeber. Ihr Bedarf senden Sie uns Ihre Infoanfrage Unternehmen ekmcheck: Die festgestellte Ist-Situation stellen wir mit unserer bewährten Dokumentationsmethode dar. Sie erhalten diese Dokumentation frei zu Ihrer Verfügung. Wir nennen Chancen, Risiken und auch Verbesserungs- und Einsparpotential. Wo möglich beziffern wir dieses konkret in Euro, Zeit oder anderen Kennzahlen. Sie erhalten Handlungsempfehlungen für die Zukunft in Bezug auf das analysierte Thema wie Märkte, Führung, Organisation, Projekte, und Produkte. Nach der Präsentation und Diskussion der Ergebnisse legen wir mit Ihnen zusammen die weitere Vorgehensweise fest. Ansprechpartner, Position Adresse Fon Unser Vorschlag Wir verfügen über die notwendige Fachkompetenz und langjährige Erfahrung in der Praxis der Unternehmensanalyse. Deshalb können wir Ihnen die Durchführung der ekmchecks in Ihrem Unternehmen für ein Honorar zwischen Euro und Euro (zzgl. Reisekosten und gesetzl. MwSt.), je nach Situation und Unternehmensgröße, anbieten. Datum, Unterschrift 6

7 ekmtop-seminar Führung 3-tägig Management für Führungskräfte in der Entwicklung und Konstruktion 3-tägiges Seminar Erster Tag: Unternehmenskompetenz Chancen und Risiken Das Unternehmen im sich wandelnden Umfeld E+K Strategien- und Handlungsspielräume E+K Potentiale erfassen, interpretieren, nutzen und weiterentwickeln Typische Fehler der Maßtolerierung in Konstruktionszeichnungen (Fallbeispiele) Der E+K Leiter agieren statt reagieren. Ein neues Selbstverständnis. Zweiter Tag: Managementkompetenz Den Alltag beherrschen Produkte profitabel mit hoher Akzeptanz Prozesse und Organisation Effizient mit hoher Flexibilität Personal motiviert, engagiert und loyal Projekte mit Strategie zur Innovation Technische Ausrüstung State of the Art und effektiv Chancen managen statt Krisen bewältigen Dritter Tag: Führungskompetenz Die Zukunft absichern E+K - erfolgsorientiert im Führungskreis des Unternehmens handeln E+K Controlling ohne Kennzahlen geht es nicht E+K Managementsystem. Führungscockpit für den E+K-Leiter Feedbackrunde Analyse Ihrer Anforderungen im Unternehmen Personal Projekte Strategie EKM Führung Führung Produkte Prozesse Best Practice Maschinenbau E+K-Planungs- und Managementsystem in der Praxis Prozess-Strukturierung in der Produktentwicklung Professioneller Produktentstehungsprozess in KMU Situation von Führungskräften in E+K Ihr Nutzen E+K: Bedeutung erkennen, Wertigkeit kommunizieren Positionierung der Abteilung und des Leiters im Unternehmen Methoden: Produkt, Projekt und Führung in E+K Personalmanagement, Konfliktmanagement. Schaffung eines Motivations- und Innovationsklimas Potential zum Aufbau eines Führungscockpits 7

8 ekmtop-seminar Toleranzen 2-tägig Toleranzmanagement in der Entwicklung und Konstruktion 2-tägiges Seminar Funktions-, fertigungs-, prüf- und kostengerechte Tolerierung durch konsequente Anwendung des ISO-GPS-Normensystems Häufige Tolerierungsfehler in Konstruktionszeichnungen Unabhängigkeitsprinzip, Hüllbedingung und Hüllprinzip Neue ISO 8015:2011 Auswirkung auf die Produkthaftung Typische Fehler der Maßtolerierung in Zeichnungen Form-, Richtungs-, Orts- und Lauftoleranzen. Richtige Interpretation und funktionsgerechte Anwendung (neue ISO 1101:2012) Funktions-, fertigungs- und prüfgerechte Festlegung von Bezügen (neue ISO 5459:2011) Profiltoleranzen als Form-, Richtungs- und Ortstoleranzen, Einbindung digitaler 3D-CAD-Modelle, vereinfachte CAD- Zeichnungen, Ersatz für Allgemeintoleranzen Maximum-Material-Bedingung strategisch eingesetzt (neue ISO 2692:2006), Anwendungsbeispiele Oberflächenkenngrößen funktionsgerecht festlegen und richtig dokumentieren Die Konstruktionszeichnung als rechtsverbindlicher Vertragsbestandteil Haftungsrechtliche Auswirkungen fehlerhafter Kon struktionszeichnun gen (Produkthaftung und Schadenersatz) Unternehmensinterne Verantwortlichkeiten (u. a. welcher Mitarbeiter haftet für was? Rechtswirkung von Unterschriften und digitalen Freigaben) Wie schützt man sich gegenüber Haftungsansprüchen? Neue ISO GPS Automotive Kostenpotentiale Toleranzstrategien EKM Toleranzen Produkt-Recht Maschinenbau Best Practice Toleranzmanagement Auswirkungen in der unternehmerischen Praxis Automotive Einführung eines Toleranzmanagements CAD-Anwendung Stand der Technik, systemgestützte Toleranzanalysen Ihr Nutzen Schwachstellen in bestehenden Konstruktionszeichnungen im Hinblick auf Eindeutigkeit und Funktionalität identifizieren. Potenzial zur Verminderung von Fertigungs- und Prüfkosten erkennen und Toleranzen fertigungs-, funktions-, prüf- und kostengerecht umsetzen Neue Normen des ISO-GPS-Systems kennen und richtig um setzen Risiken und Handlungsbedarf erkennen. Persönliche und unternehmensweite Rechtssicherheit schaffen 8

9 Expertenseminare Ingenieure und Führung Ingenieurseminar für Führung und Management in E+K Management von Prozessen und Projekten in der Entwicklung und Konstruktion 2-tägiges Seminar Planung in Entwicklung und Konstruktion - ein Widerspruch? Systematische Entwicklungs- und Konstruktionsplanung Hilfsmittel und Methoden Termin-, Kapazitäts- und Kostenplanung in E+K auf was muss geachtet werden? Mit E+K-Planung bessere Argumente und mehr Spielraum schaffen Handlungsspielräume nutzen für strategische Produktentwicklung Das Selbstverständnis des E+K-Leiters agieren und gestalten! Praxisbeispiele: Die Potenziale im eigenen E+K-Bereich erfassen, richtig interpretieren, zukunftsorientiert weiterentwickeln und erfolgswirksam umsetzen Planung in E+K als Basis eines effizienten Entwicklungsmanagements Wie kann die schrittweise Umsetzung einer Termin- und Kapazitätsplanung in E+K ablaufen? Quantifizierung und Klassifizierung der Entwicklungskapazität Aus Planungsdaten Führungsinformationen gewinnen! IT-Management in E+K - PLM als Philosophie zur Datenintegration Der Schritt vom Konzept zur wirkungsvollen Umsetzung Ingenieurseminare für Führung in E+K Der ekm-leistungscheck After-work-Session Mit den richtigen Fragen den E+K-Bereich, den Produktentstehungsprozess und die Prozesskette durchleuchten Passgenaue Kriterien finden, um sich schnell und einfach ein Bild der Abteilung und/oder der (Produktentstehungs-) Prozesse machen zu können Differenzierte Analyse und Bewertung des Ist-Zustandes: der ekm Potenzial-Check Betrachtung des E+K-Potenzials aus der Erwartungshaltung des Unternehmens Soll-Projektion: wo will/muss E+K hin und vor allem wie kommt man dort hin? Systematisches Erkennen und Nutzen von Verbesserungsmöglichkeiten Fallbeispiel: PC-unterstützte Entwicklungsplanung 9

10 Expertenseminare Controlling und Optimierung Jeweils 2-tägig Kosten und Controlling heute Controlling in E+K 2-tägiges Seminar Optimal entwickeln heute Effizienzsteigerung in E+K 2-tägiges Seminar Welche Anforderungen sind an ein E+K-Controlling zu stellen? Entwicklungs-Controlling ist mehr als nur Projekt-Controlling Möglichkeiten zur Erfassung wichtiger Daten zur Bildung von Kennzahlen Wie kann ein Kennzahlenkatalog für den E+K-Bereich aussehen? Kennzahlen im E+K-Bereich das operative Handling Welche Kennzahlen für die Verbesserung der Effektivität und Effizienz? Welche Kennzahlen für die Optimierung der Prozesse? Welche Kennzahlen für die Steuerung der Projekte? Welche Kennzahlen für den Vergleich der E+K-Bereiche? Das Potential und die Performance Ihrer E+K E+K-Controlling ist mehr als Kennzahlen berechnen E+K-Performance: IST-Situation und SOLL-Alternativen Potenziale erkennen und Performance erhöhen Anwendungsdemonstration des Software-Tools ekm-potenzial-check" Die richtigen Dinge richtig tun Stellenwert der E+K im Unternehmen vom Kostenverursacher zum Problemlöser Die richtigen Entwicklungsprojekte forcieren Bewertung und Auswahl! Kundenindividuelle Produkte profitabel entwickeln und herstellen beherrschte Produkte-/Teilevielfalt und Komplexität Wie man Mitarbeiter zu Verantwortung und Leistungsbereitschaft führt Von CAD über PDM/PLM ein integriertes Informationssystem aufbauen Erfassen und darstellen der E+K-Performance Analyse und Bewertung von E+K-Prozessen, -Strukturen, -Personal, -Equipment, -techn. IT Wie eine sinnvolle Unterstützung durch Formblätter und Software aussehen kann Welche Schlussfolgerungen sinnvoll gezogen werden können Wie Maßnahmen eingeleitet und umgesetzt werden können 10

11 Expertenseminare IT und Visionen Jeweils 1-tägig Strategie und Wissen für morgen IT-Strategie in E+K 1-tägiges Seminar Die richtige Fragestellung Mit welchen Softwarewerkzeugen den Prozess sinnvoll unterstützen? Welcher Prozess wird gelebt? Sind das bestehende CAD- oder PLM-System oder die jeweiligen Schnittstellen noch geeignet? Sind Datenqualität und Sicherheit noch ausreichend? Lassen sich mit aktuellen Systemen Fehler vermeiden? Wie führe ich ein internes Systemauswahlprojekt erfolgreich durch? Kann die Zusammenarbeit im Konstruktionsprozess interdisziplinär verbessert werden? Wie können Vertrieb und Produktion durch Daten aus E+K besser unterstützt werden? Die richtige Strategie Ist die derzeitige IT-Situation zufriedenstellend? Wie sieht die IT-Strategie meines Unternehmens aus? Mit dem richtigen Konzept das strategische mit dem operativen Geschäft verbinden Strategie und Wissen für morgen Industrie 4.0: E+K und die Produktion von morgen 1-tägiges Seminar Chance am Standort Deutschland Von der Industrie 1.0 zur Industrie 4.0 Chance am Standort Deutschland Branchen werden neu definiert und bekannte Grenzen verschieben sich was bedeutet das für E+K? Getrennte Welten verschmelzen die neue Rolle der Informations- und Kommunikationstechnologien für Entwicklung, Konstruktion und Produktion Auswirkungen auf Entwicklung und Konstruktion Individualisierung des Produkts und Dezentralisierung der Fertigung Auswirkungen auf den Produktentstehungs- und den Produktentwicklungsprozess Das Internet der Dienste - Der Einfluß sozialer Beziehungen zwischen Benutzern auf unsere technische Produktentwicklung und -herstellung Gewinner und Verlierer die andere Rolle der E+K 11

12 Umsetzungsprojekte Steinbeis bei Ihnen vor Ort Projektbeispiele aus unserer täglichen Praxis Anlagenbau. PLM-Systemvergleich, CAD-Update, Konstruktionshandbuch Performance-Analyse Konstruktion nach PLM-Wechsel und Einführung von ERP Moderation und fachliche Unterstützung von Netzwerken mittelständischer Unternehmen Verbesserung der Aufbauorganisation zur optimalen Zu sammen arbeit von Entwicklung, Konstruktion, Projektierung und technischem Vertrieb Management und Entwicklung Neuausrichtung eines Unternehmens für die Marktanforderung: Vom Serienlieferanten zum Systempartner Interimsmanagement für die Leitung der Produktentwicklung während der Personalsuche InnovationsCheck inkl. Analyse von E+K und Produktmanagement Begleitung bei Grundsatzentscheidungen zum Thema Unternehmensakquise als strategische Wachstumsmöglichkeit sowie Identifikation möglicher Target-Unternehmen Überarbeitung des Produktportfolios, Variantenmanagement, Wiederholteilestrategie, Baukastenstrategie Engineering und Produktion Europaweite Produktstrukturierung eines dezentral organisierten Maschinenbauunternehmens Wertanalyse und Konstruktionssystematik für Fertigungs maschinen der automobilen Serienfertigung Prozess-Strukturierung im Engineering. Implementierung eines interdisziplinären Projektmanagements Projektmanagement im Anlagenbau von der Konstruktion und Montage bis zur Inbetriebnahme beim Endkunden Organisation und IT-Management Neutrale Systemauswahl und Produkt-Daten-Integration im 12

13 Umsetzungsprojekte Vorgehen, Ergebnis und Nutzen Organisation und Projektdurchführung Ihr Bedarf senden Sie uns Ihre Infoanfrage Die Projekte werden in der Zieldefinition und im Umfang exakt mit Ihnen besprochen. Unsere Organisation stellt alle erforderlichen personellen Kapazitäten und Wissensstrukturen, um die Projektinhalte hoch effektiv umzusetzen, zur Verfügung. Wir führen das gesamte Projekt entweder persönlich durch oder übernehmen bei umfangreicheren Inhalten die Projektleitung, die Experten- und Ausführungs organisation sowie die Termin- und Ergebnisüberwachung. Hierbei sind wir auch erste Ansprechpartner für Sie und Ihre Mitarbeiter. Wir wissen um Diskretion und handeln in Abstimmung mit Ihnen als Auftraggeber. Wir und unsere Projektmitarbeiter bewegen uns sicher auf allen Unternehmensebenen. Es sind praxiserfahrene Ingenieure mit hoher technischer und wirtschaftlicher Kompetenz, erfahren in der Organisation und Führung. Wir erwirtschaften Lösungen und setzen konkret um. Dies reicht von der reinen Beratung über die Umsetzung von Maßnahmen bis hin zur Strukturierung und Restrukturierung sowie, wo erforderlich, der Übernahme von Interims management an den Schaltstellen Ihres Unternehmens. Ihre Anfrage Unternehmen Ansprechpartner, Position Adresse Fon Datum, Unterschrift 13

14 Steinbeis Engineering Group Die Steinbeis Engineering Group ist ein Zusammenschluss von Zentren aus dem Steinbeis-Verbund. Die Plattform fokussiert die Thematik rund um den Produktentstehungsprozess und veranstaltet im zweijährigen Turnus den Steinbeis Engineering Tag. Erfolgreiche Produkte sind es, die Unternehmen erfolgreich machen. Ein erfolgreicher Produktentstehungsprozess entlang der Prozesse Vertrieb, E+K, Einkauf, Produktion und Service, ist hierbei ein wesent liches Element in allen erfolgreichen Unternehmen. Die Steinbeis Engineering Group geht auf eine Initiative von Prof. asoc. univ. PhDr. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Arno Voegele, Leiter des Steinbeis-Transferzentrums Produktion und Management, Prof. Dr.-Ing. Günther Würtz, Leiter des Steinbeis-Transferzentrums Management Innovation Technologie (MIT) und der Steinbeis-Zentrale zurück. Sie ist offen für alle interessierten Zentren im Steinbeis-Verbund. Unter Engineering versteht die Group nach VDMA-Definition die Funktionen Produktplanung/Design, Produktentwicklung, Produktion, technischer Vertrieb und die gesamte Prozessplanung mit den Querschnittsprozessen Projekt-, Technologie-, Qualitäts-, Risiko-, Anforderungs- und Änderungsmanagement aber auch die notwendige Logistik. Ziel der Group und des Forums ist die Vernetzung von Product Engineering (Auslegung und Gestaltung auf der Produktseite), Process Engineering (Konfiguration von Prozessen, Industrial Engineering) und von Project Engineering (Einhaltung von Projekt- Terminen und -Kosten und vor allem Kundenanforderungen). Steinbeis Engineering Forum Das Steinbeis Engineering Forum ist das Forum für transferorientierte Forschung und Entwicklung im Steinbeis-Verbund. Es vernetzt gezielt die am Produktentstehungsprozess Beteiligten, um aktuelle Fragestellungen dieses wesentlichen Elements eines erfolgreichen Engineerings zu diskutieren und Zukunftsperspektiven aufzuzeigen. Auf dem im zweijährigen Turnus stattfindenden Steinbeis Engineering Tag wird diese Thematik unter wechselnden Schwerpunkten im Hinblick auf Product Engineering, Process Engineering und Project Engineering beleuchtet. Die Herausforderungen des technologischen wie gesellschaftlichen Wandels machen aber auch ein produktorientiertes, geführtes Wissenschaffen und Forschen unabdingbar. Die Kriterien eines erfolgreichen, transferorientierten Wissenschafts- und Forschungsmanagements diskutiert das im Wechsel mit dem Steinbeis Engineering Tag stattfindende Max Syrbe-Symposium. Die erstmalig 2012 durchgeführte Steinbeis Engineering Studie zeigt Problemstellungen in der Praxis auf und bietet Lösungen an. Schwerpunkt der Studien ist der Produktentstehungsprozess, ergänzt um aktuelle Themen. Sie werden vom Steinbeis Engineering Forum herausgegeben. Zertifizierte Seminare ergänzen das Angebot des Steinbeis Engineering Forums. Sie vermitteln umfassenden Einblick in aktuelle Engineeringthemen. Das Steinbeis Engineering Forum wird inhaltlich von einer Gruppe von Steinbeis-Experten getragen. 14

15 Transfer und Unternehmensvernetzung Technologietransfer durch die Steinbeis Engineering Group Management Professionals Unsere konkrete Erfahrung aus einer Vielzahl von Projekten mit KMU und der permanente Dialog mit Unternehmen in Seminaren und Veranstaltungen fördert Fragestellungen und Bedarfe zu Tage. Wir wollen diese Potenziale in einem dreistufigen Transferkonzept gemeinsam mit Ihnen heben. Trends und State Of The Art -Technologien kennenlernen und erleben Wo drückt der Schuh? : In den Arbeitsgruppen der Steinbeis Engineering Group werden aktuelle Fragestellungen diskutiert und Anforderungen an die Technologielieferanten formuliert. Best Practice vor Ort: Branchenübergreifender Know-how- Transfer bei erfahrenen Technologieanwendern vor Ort Zusammensetzung der Arbeitsgruppen: Vertreter von Technologieführern oder Instituten aus dem Hochschulumfeld Experten der Steinbeis-Transfer- und Beratungszentren Unternehmer Seminarteilnehmer und Vertreter studienteilnehmender Unternehmen Umsetzung Konzept Sichtung Veranstaltungen zu State Of The Art -Technologien bei führenden Instituten und Technologielieferanten Arbeitsgruppen der Steinbeis Engineering Group mit Themenund Branchenfokus Best Practice-Veranstaltungen bei anwendenden Unternehmen vor Ort Unternehmer Entwickler Technologie Transfer Anwendung 15

16 Steinbeis ist weltweit im unternehmerischen Wissens- und Technologietransfer aktiv. Zum Steinbeis-Verbund gehören derzeit rund Steinbeis-Unternehmen sowie Kooperations- und Projektpartner in über 60 Ländern. Das Dienstleistungsportfolio der fachlich spezialisierten Steinbeis-Unternehmen im Verbund umfasst Beratung, Forschung & Entwicklung, Aus- und Weiterbildung sowie Analysen & Expertisen für alle Management- und Technologiefelder. Ihren Sitz haben die Steinbeis-Unternehmen überwiegend an Forschungseinrichtungen, insbesondere Hochschulen, die originäre Wissensquellen für Steinbeis darstellen. Rund Experten tragen zum praxisnahen Transfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft bei. Dach des Steinbeis-Verbundes ist die 1971 ins Leben gerufene Steinbeis-Stiftung, die ihren Sitz in Stuttgart hat. Steinbeis-Transferzentrum Entwicklung, Produktion und Management Dipl.-Ing. (FH) Stephan Rimpl, MBA Filderhauptstrasse 142 D Stuttgart Fon: +49 (0) Fax: +49 (0) Fotos: istockphoto.de/ryasick (Header-Bild); DNY59, Kemalbas, Jirsak, Travenian (S. 5); Warchi, Oez, Mathieukor, Michael Knudsen (s. 12); Liuhsihsiang, SimplyCreativePhotography, Argonavt, hh5800 (S. 15)

Reifegrad des Projektmanagement in bayerischen Unternehmen der Branchen Automobil, Maschinen- und Anlagenbau

Reifegrad des Projektmanagement in bayerischen Unternehmen der Branchen Automobil, Maschinen- und Anlagenbau Reifegrad des Projektmanagement in bayerischen Unternehmen der Branchen Automobil, Maschinen- und Anlagenbau Konzept und erste Ergebnisse einer Gerhard Hab, hab.projekt.coaching, Augsburg Praesentation.ppt

Mehr

Bild: Visenso. Einladung. 1. VDC-ViProSim-Technologieforum Virtuelle Produktentstehung für Serienfertiger

Bild: Visenso. Einladung. 1. VDC-ViProSim-Technologieforum Virtuelle Produktentstehung für Serienfertiger Bild: Visenso Einladung 1. VDC-ViProSim-Technologieforum Virtuelle Produktentstehung für Serienfertiger Fellbach / Mittwoch / 26. März 2014 Vorwort Virtuelle Technologien für den Produktentstehungsprozess

Mehr

Product Lifecycle Management Studie 2013

Product Lifecycle Management Studie 2013 Product Lifecycle Studie 2013 PLM Excellence durch die Integration der Produktentwicklung mit der gesamten Wertschöpfungskette Dr. Christoph Kilger, Dr. Adrian Reisch, René Indefrey J&M Consulting AG Copyright

Mehr

noecon betriebswirtschaftlichtechnische Technische Dienstleistungen

noecon betriebswirtschaftlichtechnische Technische Dienstleistungen betriebswirtschaftlichtechnische Lösungen Geschäftsfelder Der Fokus liegt auf der gleichzeitigen Betrachtung technischer und betriebswirtschaftlicher Aspekte Leistungsspektrum Langfristige Unter- nehmens-

Mehr

Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH

Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH im September 2010 Herzlich Willkommen! Wir begrüßen Sie recht herzlich zum GÄSTELISTE: 1. Q-DAY Q in München Seite 1 Ziel

Mehr

Presseinformation. Unser Ansatz ist eben auch operational

Presseinformation. Unser Ansatz ist eben auch operational Unser Ansatz ist eben auch operational Ulrich Rehrmann und Wolfgang Lalakakis, Gründer der GMVK Consulting Group, über den Markt für Geschäftsprozessoptimierungen, ICM Information Chain Management und

Mehr

Steinbeis. Steinbeis Unternehmerforum. 19. Juni 2015. Kontaktplattform für KMU. Haus der Wirtschaft, Stuttgart

Steinbeis. Steinbeis Unternehmerforum. 19. Juni 2015. Kontaktplattform für KMU. Haus der Wirtschaft, Stuttgart Steinbeis Steinbeis Unternehmerforum Kontaktplattform für KMU 19. Juni 2015 Haus der Wirtschaft, Stuttgart 2 Steinbeis Unternehmerforum Am 19. Juni 2015 begrüßt das Steinbeis Center of Management and Technology

Mehr

2. BPM Symposium am 28. November 2013 in Iserlohn

2. BPM Symposium am 28. November 2013 in Iserlohn 2. BPM Symposium am 28. November 2013 in Iserlohn BPM für den Mittelstand IYOPRO Projekte, Erfahrungsberichte und Trends BPM & Projektmanagement Wie kann BPM in methodisch strukturierten Projekten erfolgreich

Mehr

Personal- und Managementberatung. evitura

Personal- und Managementberatung. evitura Personal- und Managementberatung evitura INHALT Vorwort 03 Vorwort 05 Philosophie 07 Beratungsprinzipien 09 Erfolgsfaktoren 11 Personalberatung 13 Managementberatung 15 Mergers + Acquisitions 17 Wirtschaftsmediation

Mehr

Pressemitteilung Vector und IBM beschließen Partnerschaft Kompetenz zur Steuerung technischer Geschäftsprozesse in der Fahrzeugentwicklung gebündelt

Pressemitteilung Vector und IBM beschließen Partnerschaft Kompetenz zur Steuerung technischer Geschäftsprozesse in der Fahrzeugentwicklung gebündelt Vector und IBM beschließen Partnerschaft Kompetenz zur Steuerung technischer Geschäftsprozesse in der Fahrzeugentwicklung gebündelt Stuttgart, 18.09.2006 Vector Consulting GmbH, der Anbieter von Prozesstools

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

DIE MODULE CREATIVE PROCESS LEADERSHIP. ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum

DIE MODULE CREATIVE PROCESS LEADERSHIP. ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum PROFESSIONAL MBA CREATIVE PROCESS LEADERSHIP DIE MODULE 1/5 PROFESSIONAL MBA CREATIVE PROCESS LEADERSHIP DIE MODULE ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum (1) Dieser Universitätslehrgang Aufbaustudium Creative

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen 1 Optimierung von Geschäftsprozessen Motivation Schlanke und effiziente Geschäftsprozesse sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren des

Mehr

INTENSE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit

INTENSE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit PERFORMANCE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit Kooperationsoptionen zwischen Hochschule und Wirtschaft März 2015 Unser Kooperationsidee im Hochschulumfeld Die AG ist ein auf SAP spezialisiertes Beratungsunternehmen

Mehr

Professionelles Projektmanagement für die Produktentstehung

Professionelles Projektmanagement für die Produktentstehung Professionelles Projektmanagement für die Produktentstehung Als erfolgreichster Anbieter von Projektmanagementlösungen in der Automobilindustrie ist ACTANO Benchmark für Collaborative und Cross Company

Mehr

Dipl.-Ing. Detlev A. Messerschmidt GeschäftsProzessManagement & Interim Management

Dipl.-Ing. Detlev A. Messerschmidt GeschäftsProzessManagement & Interim Management Dipl.-Ing. Detlev A. Messerschmidt GeschäftsProzessManagement & Interim Management für komplexe Projektaufgaben Fact sheet 2.0 1 Sie sind auf Suche nach Nach einer erfahrenen Führungskraft für die Neuausrichtung

Mehr

G2 Technology GmbH Unternehmenspräsentation München, 2011

G2 Technology GmbH Unternehmenspräsentation München, 2011 2 G2 Technology GmbH Unternehmenspräsentation München, 2011 Ihr Ansprechpartner Goran Ratkovic G2 Technology GmbH Landsberger Straße 155 D - 80687 München Tel. +49 (0)89 / 57 95 9-418 Fax +49 (0)89 / 57

Mehr

noecon betriebswirtschaftlichtechnische Projektdienstleistungen

noecon betriebswirtschaftlichtechnische Projektdienstleistungen betriebswirtschaftlichtechnische Lösungen Geschäftsfelder Der Fokus liegt auf der gleichzeitigen Betrachtung technischer und betriebswirtschaftlicher Aspekte Leistungsspektrum Langfristige Unter- nehmens-

Mehr

Intelligente Prozesse für das Kundenbeziehungsmanagement. Rainer Wendt, in der IHK Aachen, 23.02.2011

Intelligente Prozesse für das Kundenbeziehungsmanagement. Rainer Wendt, in der IHK Aachen, 23.02.2011 CRM Process Performance Intelligence Intelligente Prozesse für das Kundenbeziehungsmanagement Rainer Wendt, in der IHK Aachen, 23.02.2011 masventa Business GmbH Von-Blanckart-Str. 9 52477 Alsdorf Tel.

Mehr

Vorträge der Fachtagung Six Sigma & Design for Six Sigma im Automotive, 1. Juli 2011 im Veranstaltungsforum Fürstenfeld, Fürstenfeldbruck

Vorträge der Fachtagung Six Sigma & Design for Six Sigma im Automotive, 1. Juli 2011 im Veranstaltungsforum Fürstenfeld, Fürstenfeldbruck Vorträge der Fachtagung Six Sigma & Design for Six Sigma im Automotive, 1. Juli 2011 im Veranstaltungsforum Fürstenfeld, Fürstenfeldbruck Freitag, 1. Juli 2011, 9.00 Uhr Design for Six Sigma in der Fahrzeugund

Mehr

Category Management Beratung und Training

Category Management Beratung und Training Category Management Beratung und Training Unsere Beratung für Ihren Erfolg am Point of Sale Höchste Kompetenz und langjähriges Praxis-Wissen für Ihren effizienten Einsatz von Category Management Exzellente

Mehr

Intralogistik-Netzwerk in Baden-Württemberg e.v.

Intralogistik-Netzwerk in Baden-Württemberg e.v. Seite 1 gegründet 14.12.2006 Intralogistik-Netzwerk in Baden-Württemberg e.v. Die Intralogistik in Baden-Württemberg findet zusammen! Seite 2 Wo finden Sie qualifizierte Mitarbeiter? Wie effizient ist

Mehr

BERATERPROFIL. Raimund Seip. Mobil (49) 170 5851021 Telefon (49) 6405 3981 Telefon (49) 89 64 26 05 88. Consulting Projektleitung Training - Coaching

BERATERPROFIL. Raimund Seip. Mobil (49) 170 5851021 Telefon (49) 6405 3981 Telefon (49) 89 64 26 05 88. Consulting Projektleitung Training - Coaching BERATERPROFIL Raimund Seip Mobil (49) 170 5851021 Telefon (49) 6405 3981 Telefon (49) 89 64 26 05 88 Seite 1 von 9 zum Beraterprofil von Raimund Seip Raimund Seip Qualifikationen Dipl.-Ing. Maschinenbau

Mehr

Customer Relationship Management

Customer Relationship Management Customer Relationship Management 2 Customer Relationship Management ist eine Geschäftsstrategie, die den Kunden konsequent in den Mittelpunkt des unternehmerischen Handelns stellt. Unternehmensberatung

Mehr

Ausbildung Innovationsmanagement

Ausbildung Innovationsmanagement Ausbildung Innovationsmanagement Bei uns lernen Sie das Handwerkzeug um Innovationsmanagement erfolgreich umzusetzen und zu betreiben. Nutzen Sie die Gelegenheit und holen Sie sich eine zukunftsträchtige

Mehr

Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen. Innovationsmanagement. Unser Angebot für die produzierende Industrie

Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen. Innovationsmanagement. Unser Angebot für die produzierende Industrie Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen Innovationsmanagement Unser Angebot für die produzierende Industrie Herausforderung Innovationsmanagement Die Mikrosegmentierung der Märkte bewirkt sinkende Projekt-ROIs

Mehr

1.0 Sales 2.0 Consulting 3.0 Parts

1.0 Sales 2.0 Consulting 3.0 Parts 1.0 Sales 2.0 Consulting 3.0 Parts WER wir sind Vorwort Meoco, der innovative Technologie- und Consulting-Partner Bei der Planung macht uns so leicht niemand etwas vor. Wir begleiten Sie beim kompletten

Mehr

Multi-Projektmanagement. Stand: Januar 2012

Multi-Projektmanagement. Stand: Januar 2012 Multi-Projektmanagement als Teil der Unternehmenssteuerung Stand: Januar 2012 ButzConsult: Die Optimierungsberater Optimierung ist unser Ziel Beratung unsere Leidenschaft Stefan Butz Geschäftsführender

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

Consulting Training Coaching Events Research PROCESS PROJECT CHANGE

Consulting Training Coaching Events Research PROCESS PROJECT CHANGE Consulting Training Coaching Events Research PROCESS PROJECT CHANGE Training, Coaching und Events: Beyond Certification TRANSPARENZ Training Praxisnahes und theoretisch fundiertes Know-how zu den Themen

Mehr

PLM erreicht immer mehr Anwendungsbereiche

PLM erreicht immer mehr Anwendungsbereiche Presseinformation des sendler\circle, August 2009 PLM erreicht immer mehr Anwendungsbereiche sendler\circle, München, 27. August 2009 Wie erleben die Anbieter von IT-Tools im Umfeld des Produkt-Lebenszyklus-Management

Mehr

GiPsy Automotive Consulting. Dezember: Das Controlling und die zeitnahe Unternehmenssteuerung. sind Selbstläufer geworden. Die Rentabilität auch!

GiPsy Automotive Consulting. Dezember: Das Controlling und die zeitnahe Unternehmenssteuerung. sind Selbstläufer geworden. Die Rentabilität auch! Dezember: Oktober: Die Prozessoptimierung ist gut bei den Kollegen angekommen. Jetzt läuft vieles runder. Die Kommunikation auch! Das Controlling und die zeitnahe Unternehmenssteuerung sind Selbstläufer

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT VERÄNDERUNGSPROJEKTE ERFOLGREICH PLANEN UND UMSETZEN

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT VERÄNDERUNGSPROJEKTE ERFOLGREICH PLANEN UND UMSETZEN FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT VERÄNDERUNGSPROJEKTE ERFOLGREICH PLANEN UND UMSETZEN DIE HERAUSFORDERUNG Unternehmen, die ihre Prozesse kontinuierlich überprüfen und bei Bedarf restrukturieren,

Mehr

LEAN EXCELLENCE: STRESSTEST FÜR INVESTITIONEN

LEAN EXCELLENCE: STRESSTEST FÜR INVESTITIONEN LEAN EXCELLENCE LEAN EXCELLENCE: STRESSTEST FÜR INVESTITIONEN Lean Excellence Karlsruhe Dr. Jörg Tautrim Engineering Tel.: (+49)-(0)- 721-160 89 563 Fax: (+49)-(0)- 721-160 89 564 Mobil: (+49)-(0)- 163-82

Mehr

Vorstellung des Offertsteller

Vorstellung des Offertsteller Firmenprofil Vorstellung des Offertsteller Firmenprofil PROBYT SYSTEMS AG PROBYT SYSTEMS AG agiert als ein unabhängiges und Inhaber geführtes Informatik- und Dienstleistungs-unternehmen, das sich zum Ziel

Mehr

Company Profile. April 2014

Company Profile. April 2014 Company Profile April 2014 1 Cisar auf einen Blick Wer wir sind Wir sind eine unabhängige Management- und Technologieberatung mit Standorten in der Schweiz und Deutschland. Unsere Sicht ist ganzheitlich

Mehr

Projektmanagement Kompakt-Wissen

Projektmanagement Kompakt-Wissen Projektmanagement Kompakt-Wissen Die wirkungsvollsten Tools für die erfolgreiche Projektarbeit Wie kann ich eine wirksame Projektorganisation in der Praxis aufbauen? Wie kann ich schwierige Projekte beherrschbar

Mehr

MBtech Academy. MBtech Group GmbH & Co. KGaA Kolumbusstraße 19+21 71063 Sindelfingen

MBtech Academy. MBtech Group GmbH & Co. KGaA Kolumbusstraße 19+21 71063 Sindelfingen MBtech Academy MBtech Group GmbH & Co. KGaA Kolumbusstraße 19+21 71063 Sindelfingen Fon: +49(0)7031 686-5544 Fax: +49(0)711 305 212 7096 Email: academy@mbtech-group.com Wir sind auch online für Sie da,

Mehr

Neu im Programm. Production - Produktion Mechatronics - Mechatronik

Neu im Programm. Production - Produktion Mechatronics - Mechatronik Neu im Programm Production - Produktion Mechatronics - Mechatronik CAREER&STUDY INNOVATIVE PERSONALENTWICKLUNG NACH MASS POSITIONIERUNG UND REKRUTIERUNG Mit Career&Study bieten Sie Ihren Mitarbeitern neue

Mehr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum Das Event am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda 08:30 Uhr 09:15 Uhr 10:00 Uhr 11:00 Uhr

Mehr

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management. Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management. Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015 Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015 Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Planung und

Mehr

Externe Beratung in Veränderungssituationen gezielt nutzen.

Externe Beratung in Veränderungssituationen gezielt nutzen. Den Wandel gestalten mit Prozessbegleitung. Externe Beratung in Veränderungssituationen gezielt nutzen. Sie haben ein neues Thema, dass Sie voran bringen möchten. Ihre Ausgangssituation Sie wollen Q Ihre

Mehr

Chancen & Risiko- Management. durchführen und verantworten. Führungskräfte und und Projektverantwortliche, die anspruchsvolle. verantworten.

Chancen & Risiko- Management. durchführen und verantworten. Führungskräfte und und Projektverantwortliche, die anspruchsvolle. verantworten. Chancen & Risiko- Management Ein curriculares Ein Beratungsangebot Weiterentwicklungsangebot für Unternehmer, für Führungskräfte und und Projektverantwortliche, die anspruchsvolle die anspruchsvolles Veränderungsprozesse

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter

Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter 1 ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter Motivation Der Erfolg einer ERP-Einführung hängt in

Mehr

EcoStep die praxistaugliche Managementlösung für kleine und mittlere Unternehmen. Qualität Umwelt Arbeitsschutz

EcoStep die praxistaugliche Managementlösung für kleine und mittlere Unternehmen. Qualität Umwelt Arbeitsschutz EcoStep die praxistaugliche Managementlösung für kleine und mittlere Unternehmen Qualität Umwelt Arbeitsschutz Was ist EcoStep? EcoStep ist ein auf die Bedürfnisse besonders von kleinen und mittleren Betrieben

Mehr

Angebot MS KMU-Dienste Kurzbeschreibung Bedürfnisse des Kunden Dienstleistungen MS KMU-Dienste

Angebot MS KMU-Dienste Kurzbeschreibung Bedürfnisse des Kunden Dienstleistungen MS KMU-Dienste September 2015 / 1 1. Beratung Management- Systeme Prozess-Management Identifizieren, Gestalten, Dokumentieren, Implementieren, Steuern und Verbessern der Geschäftsprozesse Klarheit über eigene Prozesse

Mehr

Virtuelles Führen in einer vernetzten Welt

Virtuelles Führen in einer vernetzten Welt Virtuelles Führen in einer vernetzten Welt BERGER + BARTHOLD PARTNERSCHAFT UNTERNEHMENS- UND PERSONALBERATER BÜRO HENSTEDT-ULZBURG: ALSTERWEG 11-24558 HENSTEDT-ULZBURG - TELEFON +49 4193 7 59 09 71 - FAX

Mehr

Wir nehmen Ihren Bildungsgutschein gern entgegen!

Wir nehmen Ihren Bildungsgutschein gern entgegen! Modul DGQ-Qualitätsmanager Aufnahmevoraussetzungen für Modul DGQ-Qualitätsmanager Teilnahme an trägereigenen Eignungsfeststellung: kurze persönliche Vorstellung Klärung: Berührungspunkte mit QM-Themen,

Mehr

Monitor Management Support. für den. Value Management. Im Schaltanlagenbau

Monitor Management Support. für den. Value Management. Im Schaltanlagenbau für den Schaltanlagenbau 1 Häufige Ausgangslage Die Overheadkosten entwickeln sich zu einen kritischen Faktor der Gesamtkosten Bereich Merkmale Ursachen Organisation Personalkosten steigen schlechte Produktivität

Mehr

Nach unserem Verständnis können Managementfähigkeiten erst im Zusammenhang mit der entsprechenden Führungskompetenz wirksam umgesetzt werden.

Nach unserem Verständnis können Managementfähigkeiten erst im Zusammenhang mit der entsprechenden Führungskompetenz wirksam umgesetzt werden. Leadership Seite 1 Unser Verständnis Sie möchten Ihre Führungsqualitäten verbessern? Sie suchen den Austausch über Ihre derzeitige Situation als Führungskraft und möchten sich sowohl methodisch als auch

Mehr

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION Product Engineering STAATLICH UND INTERNATIONAL ANERKANNTER HOCHSCHULABSCHLUSS Ihre Karrierechancen Management Know-how ist

Mehr

management Unternehmensberatung entwicklung

management Unternehmensberatung entwicklung management Unternehmensberatung & entwicklung Management Unternehmensberatung, Organisations- & Personalentwicklung Seit 2007 ist management training & beratung in der Beratung und Projektentwicklung für

Mehr

EXZELLENTE MANAGEMENT- UNTERSTÜTZUNG AUF ZEIT

EXZELLENTE MANAGEMENT- UNTERSTÜTZUNG AUF ZEIT EXZELLENTE MANAGEMENT- UNTERSTÜTZUNG AUF ZEIT SIE SUCHEN WIR FINDEN Temporäre Verstärkung in Fach- und Managementpositionen Ob bei der Einführung neuer Prozesse, bei Wachstums- oder Sanierungsprojekten

Mehr

INDUSTRIE 4.0. Sind Sie gewappnet für die nächste industrielle Revolution? Vortragsprotokoll Handelskammer Bremen 25. Februar 2015

INDUSTRIE 4.0. Sind Sie gewappnet für die nächste industrielle Revolution? Vortragsprotokoll Handelskammer Bremen 25. Februar 2015 INDUSTRIE 4.0 Sind Sie gewappnet für die nächste industrielle Revolution? Vortragsprotokoll Handelskammer Bremen 25. Februar 2015 LECLERE SOLUTIONS 2015 Protokoll vom 25.2.2015 1 Ablauf der Veranstaltung!

Mehr

Forschungsinstitut für Rationalisierung e.v. an der RWTH Aachen. TPM-Navi. Navigationsdiagramm zur Einführung und Umsetzung von TPM in KMU

Forschungsinstitut für Rationalisierung e.v. an der RWTH Aachen. TPM-Navi. Navigationsdiagramm zur Einführung und Umsetzung von TPM in KMU Forschungsinstitut für Rationalisierung e.v. an der RWTH Aachen Projektsitzung und Umsetzung von TPM in KMU 05. Dezember 2006, im CETPM an der FH Ansbach 1 Willkommen am Forschungsinstitut für Rationalisierung!

Mehr

your engineering partner boost your development

your engineering partner boost your development boost development Individuelle Lösungen von Ihrem Engineering Partner Luft- und Raumfahrt Wir realisieren Ihre Visionen und setzen unser ganzes Know-How ein, damit Ihre Ziele praxisgerecht, zeitnah und

Mehr

UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG :

UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG : UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG : Erfolg durch Persönlichkeit. Verbessern Sie Ihren Erfolg im beruflichen Alltag. Beziehungsintelligenz. Gewinnen Sie durch typgerechte Kommunikation. System-Training

Mehr

KOMPETENZ IN LUFT. 2. PROZEUS-KongressMesse 28./29 Januar im RheinEnergieStadion, Köln KOMPETENZ IN LUFT.

KOMPETENZ IN LUFT. 2. PROZEUS-KongressMesse 28./29 Januar im RheinEnergieStadion, Köln KOMPETENZ IN LUFT. LUFT 2. PROZEUS-KongressMesse 28./29 Januar im RheinEnergieStadion, Köln Präsentationsinhalte Kurze Vorstellung von Unternehmen und Produkten/Dienstleistungen Motive für die Durchführung des ebusiness-projekts

Mehr

REZA NAZARIAN. Berater für digitale Projekte PROFIL. Schwerpunkt. Zusammenfassung. Kernkompetenzen

REZA NAZARIAN. Berater für digitale Projekte PROFIL. Schwerpunkt. Zusammenfassung. Kernkompetenzen PROFIL REZA NAZARIAN Telefon: 0163 54 90 761 Email: consulting@reza-nazarian.de Schwerpunkt Zusammenfassung Kernkompetenzen Strukturierte agile Produktentwicklung für sinnvolle technische Lösungen. Als

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

Machen Sie Ihr Unternehmen zukunftssicher!

Machen Sie Ihr Unternehmen zukunftssicher! DR. JÖRG TAUTRIM ENGINEERING UNTERNEHMENSBERATUNG Machen Sie Ihr Unternehmen zukunftssicher! Management Organisation Führung Beste Praktiken 27.06.2013 1 DR. JÖRG TAUTRIM ENGINEERING UNTERNEHMENSBERATUNG

Mehr

Wissen in kleinen und mittelständischen Unternehmen systematisch nutzen

Wissen in kleinen und mittelständischen Unternehmen systematisch nutzen Wissen in kleinen und mittelständischen Unternehmen systematisch nutzen Treffpunkt Zukunft Erfolgsfaktor Wissen Handwerkskammer Dresden Solveig Hausmann, TU Dresden Glaubitz, 18. September 2012 2 Agenda

Mehr

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by FUTURE MACHINERY 1. ke NEXT-Kongress Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe Future Machinery Powered by 2014 der erste ke NEXT-fachKongress Industrie 4.0

Mehr

Steigerung der vertrieblichen Leistungsfähigkeit

Steigerung der vertrieblichen Leistungsfähigkeit Steigerung der vertrieblichen Leistungsfähigkeit Ansatzpunkte für eine Zusammenarbeit mit Eleven Management Consulting Frankfurt am Main im September 2013 www.eleven-mc.com Unsere Erfahrung zeigt, dass

Mehr

INNOVATION - KOSTEN - PROJEKTE Beratung und Workshops mit Kreativität, Professionalität und Systematik.

INNOVATION - KOSTEN - PROJEKTE Beratung und Workshops mit Kreativität, Professionalität und Systematik. INNOVATION - KOSTEN - PROJEKTE Beratung und Workshops mit Kreativität, Professionalität und Systematik. A) Innovationsmanagement: 7 Schritte zu einem erfolgreichen Innovationsmanagement. B) Kostensenkung

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Auswahl mit Solages

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Auswahl mit Solages Das IPML Weiterbildungsprogramm 1 Motivation Mit Solages steht ein leistungsfähiges Werkzeug zur Auswahl und Einführung einer ERP-Lösung im Unternehmen zur Verfügung. Geschäftsprozesse können analysiert

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm. von Lagerbeständen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm. von Lagerbeständen Das IPML Weiterbildungsprogramm Materialbedarfsplanung, Materialklassifikation, Disposition, Optimierung von Lagerbeständen 1 Materialbedarfsplanung, Materialklassifikation, Disposition, Optimierung von

Mehr

Microsoft SharePoint als Technologieplattform am Beispiel Projektmanagement mit Prios Foundation

Microsoft SharePoint als Technologieplattform am Beispiel Projektmanagement mit Prios Foundation Microsoft SharePoint als Technologieplattform am Beispiel Agenda Vorstellung INNEO SharePoint als Unternehmensplattform Prios Foundation Folie 2 2010 2009 INNEO Solutions GmbH INNEO Solutions GmbH Zahlen

Mehr

Bringen Sie Ihr Unternehmen innovativ voran. Mit klaren Lösungen und integrierter Unternehmenssteuerung.

Bringen Sie Ihr Unternehmen innovativ voran. Mit klaren Lösungen und integrierter Unternehmenssteuerung. Bringen Sie Ihr Unternehmen innovativ voran. Mit klaren Lösungen und integrierter Unternehmenssteuerung. Kennen Sie die wahren Werte Ihres Unternehmens? Im Finanzwesen und dem Controlling Ihres Unternehmens

Mehr

PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT

PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT Eckhardt Maier Geschäftsführer der primeing GmbH 02 Als Tochterunternehmen der ABLE GROUP, Deutschlands führenden Konzerns für Engineering- und IT-Dienstleistungen,

Mehr

HW Coaching & Beratung. Projekt-Bespiele. Heike Weber. Coaching & Beratung. München / Barcelona, September 2014

HW Coaching & Beratung. Projekt-Bespiele. Heike Weber. Coaching & Beratung. München / Barcelona, September 2014 Heike Weber Coaching & Beratung HW Coaching & Beratung Projekt-Bespiele München / Barcelona, September 2014 1 Inhalt Kurz-Profil Heike Weber Projekt-Auszüge Kurz-Profil Heike Weber Industrien (Auszug)

Mehr

Projekt. Personalentwicklung in wissensbasierten Unternehmen

Projekt. Personalentwicklung in wissensbasierten Unternehmen Projekt Personalentwicklung in wissensbasierten Unternehmen Gefördert durch das MAGS Bayern ffw GmbH, Gesellschaft für Personal- und Organisationsentwicklung Allersberger Straße 185 F 90461 Nürnberg Tel.:

Mehr

Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken

Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken Intensivseminar Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken 9. Oktober 2014, Berlin Veranstalter: innos Sperlich GmbH Schiffbauerdamm 12 Praxisnahe

Mehr

Machen Sie Ihr Unternehmen zukunftssicher!

Machen Sie Ihr Unternehmen zukunftssicher! DR. JÖRG TAUTRIM ENGINEERING UNTERNEHMENSBERATUNG Machen Sie Ihr Unternehmen zukunftssicher! Management Organisation Führung Beste Praktiken 27.06.2013 1 DR. JÖRG TAUTRIM ENGINEERING UNTERNEHMENSBERATUNG

Mehr

PROJEKTMANAGEMENT IN EXZELLENZ.

PROJEKTMANAGEMENT IN EXZELLENZ. PROJEKTMANAGEMENT IN EXZELLENZ. Competence-Center Projektmanagement ZUFRIEDENHEIT IST ERFAHRUNGSSACHE. inducad creativ[e] hat besondere Expertise als Strategieberater der Unternehmensführungen. Der Erfolg

Mehr

Effektivität und Effizienz im Projektgeschäft: Erfolgsfaktor Projektführung durch Soft-Skills

Effektivität und Effizienz im Projektgeschäft: Erfolgsfaktor Projektführung durch Soft-Skills Effektivität und Effizienz im Projektgeschäft: Erfolgsfaktor Projektführung durch Soft-Skills Nürnberg, 03.11.2011 KLAUS PETERSEN Erfolgreiche Führung von Projekten erfordert neben geeigneten Tools und

Mehr

Systemen. Stand der Umsetzung von BSC-Systemen. 3/4 der Unternehmen setzen Balanced Scorecard als neues Instrument der Unternehmensführung ein.

Systemen. Stand der Umsetzung von BSC-Systemen. 3/4 der Unternehmen setzen Balanced Scorecard als neues Instrument der Unternehmensführung ein. Stand der Umsetzung von BSC-Systemen Systemen BSC eingeführt keine Überarbeitung 11% kein Interesse 26% BSC eingeführt Überarbeitung geplant 5% BSC geplant 58% n = 141 3/4 der Unternehmen setzen Balanced

Mehr

BILFINGER INDUSTRIAL MAINTENANCE DAS NEUE BILFINGER MAINTENANCE CONCEPT BMC

BILFINGER INDUSTRIAL MAINTENANCE DAS NEUE BILFINGER MAINTENANCE CONCEPT BMC BILFINGER INDUSTRIAL MAINTENANCE DAS NEUE BILFINGER MAINTENANCE CONCEPT BMC Bilfinger Industrial Maintenance WE MAKE MAINTENANCE WORK Bilfinger ist mit sechs Divisionen im Geschäftsfeld Industrial einer

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

Diversity Management ein Berufsfeld mit Zukunft und Entwicklungsperspektiven

Diversity Management ein Berufsfeld mit Zukunft und Entwicklungsperspektiven Diversity Management ein Berufsfeld mit Zukunft und Entwicklungsperspektiven Unternehmen, Non-Profit-Organisationen, staatliche Einrichtungen, öffenliche Verwaltungen und Hochschulen haben die Notwendigkeit

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation File: TH_Consult ing_v_1_2.p ptm Copyright TH Consulting 2012 www.thco nsulting.at www.thconsulting.at 11.03.2012 T. HOLZINGER Unsere Mission Wir sind ein umsetzungsorientiertes, praxisnahes Beratungsunternehmen

Mehr

The Intelligent Way of Project and Planning Data Management

The Intelligent Way of Project and Planning Data Management The Intelligent Way of Project and Planning Data Management EN4M Multi-Projekt- und Planungsdaten-Management System (PPDM) Mit der Software EN4M können Unternehmen Projekte und Prozesse planen, steuern

Mehr

Projektmanagement einführen und etablieren

Projektmanagement einführen und etablieren Projektmanagement einführen und etablieren Erfolgreiches und professionelles Projektmanagement zeichnet sich durch eine bewusste und situative Auswahl relevanter Methoden und Strategien aus. Das Unternehmen

Mehr

Nachstehende Externenprüfungsordnung wurde geprüft und in der 348. Sitzung des Senats am 15.07.2015 verabschiedet.

Nachstehende Externenprüfungsordnung wurde geprüft und in der 348. Sitzung des Senats am 15.07.2015 verabschiedet. Nachstehende Externenprüfungsordnung wurde geprüft und in der 34. Sitzung des Senats am 1.07.201 verabschiedet. Nur diese Studien- und Prüfungsordnung ist daher verbindlich! Prof. Dr. Rainald Kasprik Prorektor

Mehr

Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach

Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach Prof. Dr. Wolfgang Funk Prof. Dr. Stephan Hähre Prof. Dr. Christian Kuhn fim@dhbw-mosbach.de 15:00 15:10

Mehr

CMC-KOMPASS: CRM. Der Wegweiser für erfolgreiches Kundenbeziehungsmanagement

CMC-KOMPASS: CRM. Der Wegweiser für erfolgreiches Kundenbeziehungsmanagement CMC-KOMPASS: CRM Der Wegweiser für erfolgreiches Kundenbeziehungsmanagement 1 CROSSMEDIACONSULTING 18.05.2010 Unser Verständnis von CRM: Customer Relationship Management ist weit mehr als ein IT-Projekt

Mehr

PROJEKTMANAGEMENT. Unterstützung wann Sie sie brauchen

PROJEKTMANAGEMENT. Unterstützung wann Sie sie brauchen PROJEKTMANAGEMENT Unterstützung wann Sie sie brauchen Projekte bieten oftmals die Chance einer wirklichen Weiterentwicklung einer Organisation, eines Produktes oder Prozesses, manchmal sind sie aufgrund

Mehr

Experten-Review für Ihre Microsoft SharePoint-Architektur. Maximaler Nutzen, hohe Stabilität und Sicherheit für Ihre SharePoint-Farm

Experten-Review für Ihre Microsoft SharePoint-Architektur. Maximaler Nutzen, hohe Stabilität und Sicherheit für Ihre SharePoint-Farm Experten-Review für Ihre Microsoft SharePoint-Architektur Maximaler Nutzen, hohe Stabilität und Sicherheit für Ihre SharePoint-Farm Heben Sie mit Materna die Potenziale Ihrer SharePoint-Umgebung. Microsoft

Mehr

Collaboration in der Automobil- & Fertigungsbranche

Collaboration in der Automobil- & Fertigungsbranche PAC DOSSIER Collaboration in der Automobil- & Fertigungsbranche Zusammenkunft ist ein Anfang. Zusammenhalt ist ein Fortschritt. Zusammenarbeit ist der Erfolg. (Henry Ford) Aufgrund der zunehmenden Dezentralisierung

Mehr

Manufacturing Execution Systeme (MES) Transparenz Effizienz Industrie 4.0

Manufacturing Execution Systeme (MES) Transparenz Effizienz Industrie 4.0 MES-Workshop Effektive Fabrik Manufacturing Execution Systeme (MES) Transparenz Effizienz Industrie 4.0 08. Oktober 2015, Courtyard Marriott Hotel, Hamburg Langfristig effizienter produzieren In Zeiten

Mehr

solvtec Informationstechnologie GmbH Prozess- und Qualitätsmanagement Integrierte Lösungen für die Fertigungsindustrie

solvtec Informationstechnologie GmbH Prozess- und Qualitätsmanagement Integrierte Lösungen für die Fertigungsindustrie solvtec Informationstechnologie GmbH Bayreuther Straße 6, D-91301 Forchheim solvtec Informationstechnologie GmbH Prozess- und Qualitätsmanagement Integrierte Lösungen für die Fertigungsindustrie Dipl.-Ing.

Mehr

Collaboration in der Automobil- & Fertigungsbranche

Collaboration in der Automobil- & Fertigungsbranche PRESSEMITTEILUNG Collaboration in der Automobil- & Fertigungsbranche München, 22. April 2008 Aufgrund der zunehmenden Dezentralisierung von Produktionsstandorten und der Tendenz vertikale Wertschöpfungsketten

Mehr

One step ahead. Kosten minimieren Entwicklungs- und Fertigungszeiten reduzieren CAD/CAM/PDM-Lösungen konsequent nutzen

One step ahead. Kosten minimieren Entwicklungs- und Fertigungszeiten reduzieren CAD/CAM/PDM-Lösungen konsequent nutzen One step ahead. Kosten minimieren Entwicklungs- und Fertigungszeiten reduzieren CAD/CAM/PDM-Lösungen konsequent nutzen Nutzen Sie Ihr Potenzial? In vielen Unternehmen sind historisch gewachsene CAx-Insellösungen

Mehr

Werkstatt-Reihe»Kundenwertmanagement«

Werkstatt-Reihe»Kundenwertmanagement« Projektvorstellung Werkstatt-Reihe»Kundenwertmanagement«Wedekind, Kai In Zusammenarbeit mit Projektmanager Versicherungsforen Leipzig GmbH 1 Die Idee Kundenwertmodelle werden in der Versicherungspraxis

Mehr

Internationales Projektmanagement

Internationales Projektmanagement ifmme institut für moderne management entwicklung Internationales Sonderkonditionen für GPM Mitglieder Master of Business Administration berufsbegleitend in drei Semestern Jetzt noch anmelden! Oktober

Mehr

Competence Center General Management Strategie, Innovation, Führung und HRM

Competence Center General Management Strategie, Innovation, Führung und HRM Institut für Betriebs- und Regionalökonomie IBR Competence Center General Management Strategie, Innovation, Führung und HRM www.generalmanagement.ch Profil Wer wir sind Wir sind das Competence Center (CC)

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen

Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen 1 Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen Motivation Unter

Mehr

Leitfaden: Grundlagen der schlanken Aufgabensteuerung

Leitfaden: Grundlagen der schlanken Aufgabensteuerung Leitfaden: Grundlagen der schlanken Aufgabensteuerung Summary: Das richtige zum richtigen Zeitpunkt erledigen Jedes Team, jede Führungskraft und letztlich jeder einzelne von uns ist ständig mit der Herausforderung

Mehr

IT-Sicherheit. IT-Sicherheit im Spannungsfeld von Kosten/Aufwand und Compliance/Nutzen. Informationsrechtstag 2006 / Seite 1 von 22

IT-Sicherheit. IT-Sicherheit im Spannungsfeld von Kosten/Aufwand und Compliance/Nutzen. Informationsrechtstag 2006 / Seite 1 von 22 IT-Sicherheit IT-Sicherheit im Spannungsfeld von Kosten/Aufwand und Compliance/Nutzen Informationsrechtstag 2006 / Seite 1 von 22 BASF IT Services Wir stellen uns vor Gründung einer europaweiten IT-Organisation

Mehr