Sanochemia Pharmazeutika

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Sanochemia Pharmazeutika"

Transkript

1 Sanochemia Pharmazeutika AG Juni 2014 Lang & Schwarz Broker GmbH Breite Strasse 34, D Düsseldorf Tel.: ; Fax: ; Ihre Ansprechpartner: Herr Giuseppe Amato (Tel.: ) Seite 1

2 ++ Umsatzstatistik und Handelsaktivitäten ++ Frankfurt Xetra Lang & Schwarz Xetra Datum Kurs Volumen Kurs Volumen Stück % , , ,89% ,55 n.a. 1, ,62% , , ,43% , , ,61% , , ,73% , n.a. n.a. 0 0,00% , , ,54% , , ,89% , , ,39% ,58 n.a. 1, ,85% , , ,00% , , ,90% ,57 n.a. 1, ,29% n.a. n.a. 1, ,00% ,57 n.a. 1, ,28% , , ,16% , , ,23% , , ,77% , , ,00% , , ,01% , , ,54% Gesamtumsatz ,94% Ø pro Tag Quelle: Lang&Schw arz; Deutsche Börse; Bloomberg Seite 2

3 ++ Charts ++ Markttechnik Die Aktie tendierte im Juni knapp behauptet und verzeichnete einen leichten Kursrückgang von 1% Dabei bewegte sich die Aktie im Monatsverlauf innerhalb einer Bandbreite von 1,55 Euro bis 1,65 Euro seitwärts Die mittelfristigen Signale seitens der Markttechnik sind uneinheitlich, der RSI hat im neutralen Bereich leicht nach unten gedreht, der MACD steht unverändert auf Kaufen Kursverlauf mit 200-Tage-Linie, RSI, MACD - 18 Monate Angesichts dieser uneinheitlichen markttechnischen Vorgaben sollten der Aktie auf Monatssicht die Impulse für eine nachhaltige Kursbewegung fehlen, zunächst sollte die Aktie ihre Seitwärtsbewegung innerhalb einer Bandbreite von 1,55 Euro bis 1,65 Euro fortsetzen Kursverlauf mit 100-Tage- & 200-Tage-Linie - 1 Monat Quelle: Alle Charts aus Bloomberg Relativer Kursverlauf zum Prime All Share - 12 Monate Relativer Kursverlauf zum DAXsector All Pharma - 12 Monate Seite 3

4 ++ Überblick Meldungen ++ Sanochemia-Rating jetzt mit "Watch" Aktuelles Update Die AG, Wien, hat zu ihrem im Oktober 2013 durchgeführten Rating ein Update erhalten. Die anerkannte Rating Agentur Creditreform hat die Einstufung der im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse und an der Wiener Börse notierten Sanochemia von BB auf BB (watch) abgeändert. Die im Rahmen des Monitoring gewonnenen Erkenntnisse haben dazu geführt, dass das Rating mit dem Zusatz "watch" versehen wurde. Das Rating-Zertifikat wurde auf der Internetseite der Sanochemia unter unternehmensrating/ veröffentlicht. ( ; Dow Jones News) Ratingagentur rechnet mit Ergebnis-Verschlechterung bei Sanochemia Die deutsche Ratingagentur Creditreform rechnet für Sanochemia im laufenden Geschäftsjahr 2013/14 mit einer Verschlechterung wesentlicher Finanzkennzahlen. Grund dafür sei die merklich eingetrübte Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr, die sich auf die Ertragslage auswirken dürfte. Das bisherige Rating von "BB" wird auf "BB (watch)" angepasst. "Wir erwarten insofern auch zum Geschäftsjahresende eine negative Abweichung vom geplanten Budget für das Geschäftsjahr 2013/2014", so die von der deutschen Finanzaufsicht anerkannte Ratingagentur in ihrem Rating Update, dass das börsenotierte Pharmaunternehmen Sanochemia auf der Homepage veröffentlichte. Aufgrund der ungünstigen Entwicklung, geht die Ratingagentur von einer Verschlechterung "wesentlicher, ratingrelevanter Financials" aus. Das Rating der Sanochemia stehe damit in Erwartung von negativen Auswirkungen dieser Effekte unter "verstärkter Beobachtung". Das neue Rating gilt bis 10. Oktober. Die im Rahmen des Monitorings eingereichten Unterlagen werden derzeit ausgewertet, heißt es weiter. Sanochemia hatte sich im Oktober 2013 erstmals einem Firmenrating unterzogen. Die Creditreform Rating AG bewertete die Österreicher, die an der Frankfurter und an der Wiener Börse notieren, mit der Note "BB". Das entspricht einer "befriedigenden" Bonität, das Insolvenzrisiko sei im "mittleren" Bereich, hieß es. ( ; Sanochemia: Schwarze Zahlen wurden vertagt Analyse: Da die Aktie weit unter Buchwert gehandelt wird, sind die Abwärtsrisken derzeit schon sehr begrenzt Die Börsianer sahen unter dem Strich Rot. Als wir uns am 4. November 2013 mit der Aktie des Wiener Pharmaunternehmens Sanochemia beschäftigt hatten, waren die Erwartungen für die im Jänner vorgelegten Jahreszahlen 2012/13 nicht gerade hoch. Und tatsächlich ist dann auf EBIT-Basis der Turnaround gelungen (plus ), netto konnten die roten Zahlen aber nur von 1,4 auf 1,2 Mio. eingedämmt werden. Auch das angepeilte Umsatzwachstum von zehn% auf 33,3 Mio. hat CEO Werner Frantsits erreicht. Der positive Umsatztrend hat sich dann bei den am 23. Mai vorgelegten Halbjahreszahlen 2013/14 (per Ende März) fortgesetzt: Die Erlöse kletterten im Vorjahresvergleich um sieben% auf 17,76 Mio. (s. Grafik). Leider kann man das vom operativen Ergebnis nicht behaupten: Das EBIT brach von plus 1,46 Mio. auf minus 1,02 Mio. ein. (Der Rest des Beitrags ist gebührenpflichtiger Premium-Content) ( ; Seite 4

5 ++ Überblick Analystenstimmen ++ "Auf dem Weg zu einem nachhaltig profitablen Wachstum muss Sanochemia immer wieder Rückschläge hinnehmen Aktuell verfügt das Unternehmen allerdings über drei aussichtsreiche Wachstumstreiber. Performanxx empfiehlt den spekulativen Kauf. Analyseupdate von Performaxx für Sanochemia: Das Fazit lautet: Auf dem Weg zu einem nachhaltig profitablen Wachstum muss Sanochemia immer wieder Rückschläge hinnehmen, zuletzt haben der Anstieg der Rohstoffpreise und der rückläufige Galantamin-Absatz die Exporterfolge konterkariert. Aktuell verfügt das Unternehmen allerdings über drei aussichtsreiche Wachstumstreiber, die spätestens ab der Finanzperiode 2015/16 für einen nachhaltigen Turnaround sorgen sollten: das nebenwirkungsarme MR-Kontrastmittel Cyclolux steht vor der Erstzulassung in Europa, die Zulassung von Secrelux (u.a. zur Früherkennung des Bauchspeicheldrüsentumors) dürfte bald in weiteren Ländern erfolgen und mit Scanlux und MR- Lux will Sanochemia in den USA durchstarten. Kann das Unternehmen die Markteinführungen in den nächsten zwei Jahren wie geplant durchführen und zudem Galantamin in größerem Maßstab an Generika-Hersteller liefern, sehen wir ein erhebliches Potenzial für die Aktie. Den fairen Wert taxieren wir auf dieser Basis auf 2,74 Euro je Aktie, die empfehlung wird von Kaufen auf 'Spekulativ Kaufen' geändert. ( ; Sanochemia: Hoffnung ruht auf mehreren Wachstumstreibern Sanochemia musste zuletzt einen erneuten Rückschlag hinnehmen, Hoffnungsträger bleiben aber mehrere potenzielle Wachstumstreiber aus der Pipeline. Performaxx stufen die Aktie von "Kaufen" auf "Spekulativ kaufen", das Kursziel bleibt aber mit 2,74 Euro (zuvor 3,00 Euro) deutlich über der aktuellen Notierung. Auf dem Weg zu einem nachhaltig profitablen Wachstum muss Sanochemia aus Sicht von Performaxx immer wieder Rückschläge hinnehmen, zuletzt habe der Anstieg der Rohstoffpreise und der rückläufige Galantamin-Absatz die Exporterfolge konterkariert. Aktuell verfüge das Unternehmen allerdings über drei aussichtsreiche Wachstumstreiber, die nach Meinung der Analysten spätestens ab der Finanzperiode 2015/16 für einen nachhaltigen Turnaround sorgen sollten: das nebenwirkungsarme MR- Kontrastmittel Cyclolux stehe vor der Erstzulassung in Europa, die Zulassung von Secrelux (u.a. zur Früherkennung des Bauchspeicheldrüsentumors) solle bald in weiteren Ländern erfolgen und mit Scanlux und MR-Lux wolle Sanochemia in den USA durchstarten. Für den Fall, dass das Unternehmen die Markteinführungen in den nächsten zwei Jahren wie geplant durchführen könne und zudem Galantamin in größerem Maßstab an Generika-Hersteller liefere, sieht Performaxx ein erhebliches Potenzial für die Aktie. Den fairen Wert taxieren die Analysten auf dieser Basis auf 2,74 Euro je Aktie, das neue Urteil laute "Spekulativ kaufen". ( ; Seite 5

6 ++ Aktuelle Voten ++ Aktuelle Voten Datum Research-Haus / Börsenbrief Votum Kursziel in Euro Performaxx spekulativer Kauf 2, Sphene Capital Kaufen 2, Sphene Capital Kaufen 3, Performaxx Kaufen 3, Lang & Schwarz Kaufen 2, Performaxx Kaufen 3,75 Regelmäßiges Coverage wird durch folgende Banken/Analysten erstellt Bank Analyst(in) Tel.-Nr. Lang & Schwarz Giuseppe Amato 0211 / Performaxx Holger Steffen 089 / Sphene Capital Peter-Thilo Hasler 089 / Kaufen Neutral Verkaufen 3x 0x 0x Quellen: Bloomberg, Internet, Unternehmensangaben; Stand: Seite 6

7 ++ Marktbericht Juni Ungehörter Mahner "The risk of normalising too late and too gradually should not be underestimated The trade-off is now between the risk of bringing forward the downward leg of the cycle and that of suffering a bigger bust later on." (BIS, 84. Jahresbericht) Ja, als Bank der Notenbanken hat sie auch die Rolle eines Mahners und hat dies nicht nur zuletzt bereits im Quartalsbericht September 2013 getan. Dies als Aufforderung eines kontrollierten Crashs zu verstehen, ist sicherlich überinterpretiert; doch der Wunsch eines orchestrierten Rückgangs an den Finanzmärkten scheint eine gewollte Interpretationsmöglichkeit. Jüngst hat Frau Yellen (eventuell als Replik auf die BIS) in einer Rede beim IWF gesagt, dass es nicht das Geschäft der Fed sei, Blasen platzen zu lassen oder in deren Entwicklung einzugreifen. Nun kann man dies als übliches Spielchen zwischen monetären Falken und Tauben beziehungsweise "Guter Bulle vs. Böser Bulle" mit der Absicht verbaler Regulierung der Märkte ansehen. Oder man unterstellt der Fed eine reine Schutzbehauptung, für den Fall, dass, bei doch beabsichtigten Eingriffen, die Marktreaktionen außer Kontrolle geraten. Wie dem auch sei, nahe den Aktienallzeithochs, den Renditetiefstständen, extrem niedriger Volatilitäten, nicht mehr preiswerter Bewertungen, geopolitischer Krisenherde und den hier beständig erwähnten unverminderten makroökonomischen Ungleichgewichten ist defensive Positionierung angeraten. Das Chance-Risiko-Verhältnis ist sehr asymmetrisch zu Lasten der Chancen verteilt. Es bedarf zumindest eines reinigenden Gewitters, um den Zyklus noch ein wenig zu verlängern. Inzwischen geht die "De-Dollarisierung" der großen nationalen Player weiter; prinzipiell, und erst recht solange die Verschuldungslage und das Hegemonialverhalten der USA sich nicht drastisch bessern. Das Lager der neutral gestimmten Anleger bildet aktuell die Mehrheit und wird erst auf tieferem Niveau den Markt stützen. Trigger, welche die Investoren in einen finalen "Melt-up Boom" ziehen könnten, sind momentan nicht absehbar. Somit ist für das Sommerloch ein zäher Handel mit bröckelnden Kursen bei erhöhtem Korrekturpotential zu erwarten. Gute Geschäfte, wünschen Ihnen Lang & Schwarz Broker GmbH und Ihr anmerkender Marktstratege: "Fundamentals will matter, but only after the fact." (Unbekannt) Giuseppe - Guido Amato Seite 7

8 ++ Entwicklung Indizes ++ - Veränderung in % - Index Indexstand 1 Monat 6 Monate 12 Monate Dow Jones (USA) ,2 0,6 3,4 11,8 S&P-500 Index (USA) 1.977,7 1,4 7,6 20,6 Nasdaq Composite Index (USA) 4.451,5 3,0 6,9 27,7 FTSE 100 Index (Großbritannien) 6.823,5-0,9 1,1 5,4 CAC 40 Index (Frankreich) 4.405,8-4,0 3,2 15,0 Ibex 35 Index (Spanien) ,5-1,8 6,0 35,5 FTSE MIB Index (Italien) ,2-5,0 8,9 34,0 Amsterdam Exchanges Index (Niederlande) 414,1-0,1 2,2 15,6 Swiss Market Index (Schweiz) 8.612,8-0,8 2,8 9,2 Nikkei 225 Index (Japan) ,4 1,6-5,0 8,5 Dax 9.906,1-1,1 4,0 24,0 MDax ,8-2,9 0,0 20,1 TecDax 1.319,6-0,1 10,1 36,2 SDax 7.463,4-1,6 6,9 26,7 Prime Automobile 1.512,3-2,3 9,1 40,1 Prime Banks 163,0-8,8-20,3 2,7 Prime Basic Resources 1.668,8-3,2-5,3 12,0 Prime Chemicals 2.413,0-1,1 8,2 23,8 Prime Consumer Cyclical 1.321,9-1,6-3,9 8,7 Prime Construction 792,7-3,4 11,0 25,2 Prime Financial Services 944,0-0,1 5,7 17,7 Prime Food & Beverages 368,5 7,5-21,8-36,7 Prime Industrial 4.450,9-4,2-0,8 24,2 Prime Insurance 579,3 2,4 5,6 18,6 Prime Media 327,5-3,1-4,3 25,5 Prime Pharma & Healthcare 3.009,8 2,8 0,8 15,6 Prime Retail 347,0 1,4 1,3 34,3 Prime Software ,4 2,7-3,4 11,4 Prime Technology 575,1 0,8 19,1 38,1 Prime Telecommunication 174,0-1,6 7,0 45,5 Prime Transportation & Logistics 676,8-7,8 2,9 28,2 Prime Utilities 896,4 4,8 22,9 34,9 Gold (USD) 1.313,0 5,3 7,0 8,3 Euro (in USD) 1,3605 0,0 0,2 5,7 Rohstoffindex (CRB) 303,8-0,5 10,5 7,5 Eurex Bund-Future 147,0 0,2 5,4 3,6 Umlaufrendite 1,05-4,6-34,4-22,2 Quelle: Bloomberg (Stand: ) Seite 8

9 ++ Peer-Group-Vergleich ++ Unternehm en ISIN Kurs 52W Hoch 52W Tief Tagesum satz Market Cap (in Euro) (in Euro) (in Euro) (Durchschnitt) (in Mio. Euro) Carl Zeiss Meditec DE ,49 26,96 19, ,6 Curanum DE ,27 3,60 2, ,9 Drägerw erk DE ,92 105,25 73, ,9 Pulsion Medical Systems DE ,46 19,88 11, ,5 AT ,57 2,10 1, ,2 SANOFI FR ,74 80,92 68, ,1 UCB BE ,95 64,50 41, ,6 ISIN Vergleichsindex - Relative Performance in % - 1 Monat 3 Monate 6 Monate 12 Monate Carl Zeiss Meditec DE DAX 11,4 6,8-1,4-26,6 Curanum DE DAX -3,6 8,9 6,7-3,9 Drägerw erk DE DAX 9,0-12,3-17,0-34,3 Pulsion Medical Systems DE DAX 5,2 4,6 10,6 18,0 AT DAX 0,7-14,6-17,3-24,4 SANOFI FR CAC 1,2 1,7-1,1-16,9 UCB BE BEL20 12,9 10,5 10,3 22,6 ** EpS 2014e EpS 2015e EpS 2016e KGV 2014e KGV 2015e KGV 2016e (in Euro) (in Euro) (in Euro) Carl Zeiss Meditec 1,10 1,20 1,31 21,3 19,6 18,0 Curanum 0,30 0,39 n.a. 10,9 8,4 n.a. Drägerw erk 5,27 6,62 7,72 15,4 12,2 10,5 Pulsion Medical Systems n.a. n.a. n.a. n.a. n.a. n.a. -0,06 0,00 n.a. n.a. n.a. n.a. SANOFI 5,20 5,78 6,33 14,8 13,3 12,1 UCB 2,04 2,53 3,10 31,3 25,3 20,6 Quelle: Bloomberg; Stand: ; ** Bloomberg-Schätzungen Herausgeber: Lang & Schwarz Broker GmbH, Breite Strasse 34, Düsseldorf. Die Lang & Schwarz Broker GmbH unterliegt der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleitungsaufsicht (BaFin). Koordinator: Giuseppe Amato. Das vorliegende Dokument wurde von der Independent Research Unabhängige Finanzanalyse GmbH, Frankfurt, erstellt. Die redaktionellen Aussagen reflektieren allein die Meinung der Independent Research Unabhängige Finanzanalyse GmbH. Das vorliegende Dokument stellt eine Zusammenstellung von vergangenheitsbezogenen sowie allgemein zugänglichen Informationen und Daten dar. Die wiedergegebenen Informationen und Daten dienen ausschließlich der Information des Nutzers und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung im Sinne des WpHG dar. In Einzelfällen werden Einschätzungen dritter Analysten wiedergegeben, wobei in diesen Fällen die Fundstellen angegeben werden. Aus der Wertentwicklung der Vergangenheit und deren Analyse kann nicht auf zukünftige Erträge geschlossen werden. Vor der Wertpapierdisposition wenden Sie sich bitte an Ihren Bankberater oder Vermögensverwalter. Ohne unser Obligo. Trotz sorgfältiger Prüfung übernimmt die Lang & Schwarz Broker GmbH keine Haftung für Verzögerungen, Irrtümer, Vollständigkeit, Richtigkeit oder Unterlassungen. Soweit die im Dokument enthaltenen Daten von Dritten stammen, übernimmt die Lang & Schwarz Broker GmbH für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Daten keine Gewähr. Dieses Dokument und die in ihm enthaltenen Informationen dürfen nur in solchen Staaten verbreitet oder veröffentlicht werden, in denen dies nach den jeweils anwendbaren Rechtsvorschriften zulässig ist. Der direkte oder indirekte Vertrieb dieses Dokuments in den Vereinigten Staaten, Großbritannien, Kanada oder Japan sowie seine Übermittlung an US-Personen sind untersagt. Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte nach 34b WpHG: Die Lang & Schwarz Broker GmbH betreut Unternehmen, die in diesem Dokument behandelt werden, als Designated Sponsor im elektronischen Handelssystem XETRA. Eine Liste der von der Lang & Schwarz Broker GmbH betreuten Unternehmen ist auf der Internetseite abrufbar. Im Rahmen der allgemeinen Geschäftstätigkeit handelt die Lang & Schwarz Broker GmbH in den in diesem Dokument enthaltenen Wertpapieren, so dass grundsätzlich Interessenkonflikte nicht ausgeschlossen werden können. Seite 9

10 Seite 10

Sanochemia Pharmazeutika

Sanochemia Pharmazeutika Sanochemia Pharmazeutika AG September 2015 Lang & Schwarz Broker GmbH Breite Strasse 34, D-40213 Düsseldorf Tel.: 0211.13840-0; Fax: 0211.13840-90; email: public-relations@ls-d.de Ihre Ansprechpartner:

Mehr

Sanochemia Pharmazeutika

Sanochemia Pharmazeutika Sanochemia Pharmazeutika AG April 2015 Lang & Schwarz Broker GmbH Breite Strasse 34, D-40213 Düsseldorf Tel.: 0211.13840-0; Fax: 0211.13840-90; email: public-relations@ls-d.de Ihre Ansprechpartner: Herr

Mehr

Sanochemia Pharmazeutika

Sanochemia Pharmazeutika Sanochemia Pharmazeutika AG Mai 2015 Lang & Schwarz Broker GmbH Breite Strasse 34, D-40213 Düsseldorf Tel.: 0211.13840-0; Fax: 0211.13840-90; email: public-relations@ls-d.de Ihre Ansprechpartner: Herr

Mehr

Sanochemia Pharmazeutika

Sanochemia Pharmazeutika Sanochemia Pharmazeutika AG November 2015 Lang & Schwarz Broker GmbH Breite Strasse 34, D-40213 Düsseldorf Tel.: 0211.13840-0; Fax: 0211.13840-90; email: public-relations@ls-d.de Ihre Ansprechpartner:

Mehr

Sanochemia Pharmazeutika

Sanochemia Pharmazeutika Sanochemia Pharmazeutika AG März 2015 Lang & Schwarz Broker GmbH Breite Strasse 34, D-40213 Düsseldorf Tel.: 0211.13840-0; Fax: 0211.13840-90; email: public-relations@ls-d.de Ihre Ansprechpartner: Herr

Mehr

Sanochemia Pharmazeutika

Sanochemia Pharmazeutika Sanochemia Pharmazeutika AG März 2014 Lang & Schwarz Broker GmbH Breite Strasse 34, D-40213 Düsseldorf Tel.: 0211.13840-0; Fax: 0211.13840-90; email: public-relations@ls-d.de Ihre Ansprechpartner: Herr

Mehr

Sanochemia Pharmazeutika

Sanochemia Pharmazeutika Sanochemia Pharmazeutika AG Februar 2015 Lang & Schwarz Broker GmbH Breite Strasse 34, D-40213 Düsseldorf Tel.: 0211.13840-0; Fax: 0211.13840-90; email: public-relations@ls-d.de Ihre Ansprechpartner: Herr

Mehr

PremiumPLUS BONDPLUS: Rückblick Mai 2016* / Ausblick Juni 2016*

PremiumPLUS BONDPLUS: Rückblick Mai 2016* / Ausblick Juni 2016* PremiumPLUS BONDPLUS: Rückblick Mai 2016* / Ausblick Juni 2016* Rückblick Im Mai zeigten sich die internationalen Aktienmärkte gemischt. Die entwickelten Märkte (Europa, USA und Japan) waren zwischen 2

Mehr

ComStage Sparplanübersicht

ComStage Sparplanübersicht ComStage Sparplanübersicht Übersicht aller sparplanfähigen ComStage ETFs DAX TR UCITS ETF ETF 001 0,12 % FR DAX UCITS ETF ETF 002 0,15 % DivDAX TR UCITS ETF ETF 003 0,25 % ShortDAX TR UCITS ETF ETF 004

Mehr

Termsheet WAVE Unlimited auf Indizes

Termsheet WAVE Unlimited auf Indizes 1 Angebotsbedingungen Emittentin Verkauf: Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main Die Optionsscheine werden von der Emittentin freibleibend zum Verkauf gestellt. Die Verkaufspreise werden erstmals vor Beginn

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18. Juli 2011 Euro erneut im Mittelpunkt des Marktgeschehens Euro versus ausgewählte Währungen Minimum-Maximum-Bandbreite

Mehr

Certified Designated Sponsor with Highest Rating (AA) Catalis S.E. Monthly Market Report. Juli 2011

Certified Designated Sponsor with Highest Rating (AA) Catalis S.E. Monthly Market Report. Juli 2011 Certified Designated Sponsor with Highest Rating (AA) Catalis S.E. Monthly Market Report Juli 2011 Catalis SE Kursentwicklung / Handelsvolumen (Xetra) Monthly Market Report in 300.000 0,32 250.000 0,27

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Kai-Arno Jensen, Leiter Capital Markets Frankfurt am Main, 06.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Kai-Arno Jensen, Leiter Capital Markets Frankfurt am Main, 06. PWM Marktbericht Kai-Arno Jensen, Leiter Capital Markets Frankfurt am Main, 06. August 2012 Notenbanken Retter in der Not? Komplexe Krisenbewältigung Konsolidierung dämpft Anstieg der Einkommen Notwendiger

Mehr

sino AG Unternehmensnachrichten Kurs 20.2.2006 (10:02, Ffm.): EUR 26,91 Einschätzung: Kaufen ( Kaufen) Kursziel 12 Monate: EUR 33,00 (23,50) Tätigkeit

sino AG Unternehmensnachrichten Kurs 20.2.2006 (10:02, Ffm.): EUR 26,91 Einschätzung: Kaufen ( Kaufen) Kursziel 12 Monate: EUR 33,00 (23,50) Tätigkeit Unternehmensnachrichten sino AG Kurs 20.2.2006 (10:02, Ffm.): EUR 26,91 Einschätzung: Kaufen ( Kaufen) Kursziel 12 Monate: EUR 33,00 (23,50) Branche: Bank Land: D ISIN: DE0005765507 Bloomberg: XTP Kurs

Mehr

Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Jochen Weidekamm Frankfurt am Main, 06. Mai 2013 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung 0 China & USA Treiber des globalen Wachstums Globaler Wachstumsbeitrag im Jahr 2013 nach

Mehr

db X-trackers Informationen

db X-trackers Informationen db X-trackers Informationen Frankfurt 17. September 2013 Währungsgesicherte ETFs können Euro-Anleger vor einem Wertverlust der Anlagewährung schützen Vielen Anlegern ist nicht bewusst, dass bei ihren Investitionen

Mehr

ComStage Sparplanübersicht

ComStage Sparplanübersicht ComStage Sparplanübersicht Übersicht aller sparplanfähigen ComStage ETFs DAX TR UCITS ETF ETF 001 0,08 % FR DAX UCITS ETF ETF 002 0,15 % DivDAX TR UCITS ETF ETF 003 0,25 % ShortDAX TR UCITS ETF ETF 004

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller Frankfurt, 17. Februar 2014. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller Frankfurt, 17. Februar 2014. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Johannes Müller Frankfurt, 17. Februar 2014 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Aktien Die Langfristperspektive Unternehmensgewinne Unternehmensgewinne USA $ Mrd, log* 00 0

Mehr

ComStage Sparplanübersicht

ComStage Sparplanübersicht ComStage Sparplanübersicht Übersicht aller sparplanfähigen ComStage ETFs DAX TR UCITS ETF ETF 001 0,08 % FR DAX UCITS ETF ETF 002 0,15 % DivDAX TR UCITS ETF ETF 003 0,25 % ShortDAX TR UCITS ETF ETF 004

Mehr

Aktiv, passiv oder smart dazwischen?

Aktiv, passiv oder smart dazwischen? Aktiv, passiv oder smart dazwischen? Petersberger Treffen, 12. November 2015 Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Der Anleger kauft zur falschen Zeit Jährliche Rendite in Prozent im Zeitraum 2004

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller Frankfurt, 21. Juli Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller Frankfurt, 21. Juli Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Johannes Müller Frankfurt, 21. Juli 214 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Investment Grade Unternehmensanleihen Renditeaufschlag (Spread)* in Basispunkten (bp) Steilheit

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung China erkennbare Wachstumsstabilisierung Einkaufsmanagerindex & Wachstum Einkaufsmanagerindizes

Mehr

Wertpapiere. PM 08.07.2014 Seite 1

Wertpapiere. PM 08.07.2014 Seite 1 Wertpapiere Seite 1 Was glaubt ihr...was Wertpapiere sind? Seite 2 Allgemein Wertpapiere Definition: Urkunden, welche ein Vermögensrecht so verbriefen, dass das Recht ohne die Urkunde weder geltend gemacht

Mehr

www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q3 2015

www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q3 2015 www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q3 2015 Inhalt im Überblick 3. Quartal 2015 3 IPOs IPOs im Q3 2015 4 Veränderungen zwischen Bookbuildingspanne, Emissionspreis und Kurs zum Quartalsende 5 Kapitalerhöhungen

Mehr

MSCI WORLD GARANTIE ZERTIFIK AT II W E LT W E I T E A K T I E N A N L A G E M I T A B S I C H E R U N G S G A R A N T I E

MSCI WORLD GARANTIE ZERTIFIK AT II W E LT W E I T E A K T I E N A N L A G E M I T A B S I C H E R U N G S G A R A N T I E MSCI WORLD GARANTIE ZERTIFIK AT II W E LT W E I T E A K T I E N A N L A G E M I T A B S I C H E R U N G S G A R A N T I E überlegen sie gerade ihren nächsten investmentschritt? Attraktive Aktien. Das fundamentale

Mehr

www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q2 2013

www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q2 2013 www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q2 Inhalt im Überblick 2. Quartal 3 IPOs IPOs in Q2 4 Evonik und RTL Group 5 Veränderungen zwischen Bookbuildingspanne, Emissionspreis und erstem Preis 7 Kapitalerhöhungen

Mehr

Discount-Zertifikate-Studie

Discount-Zertifikate-Studie Discount-Zertifikate-Studie Deutschland (März 2014) Zusammenfassung: 63,1 Prozent der 86.149 untersuchten Discount-Zertifikate haben sich über die jeweilige Produktlaufzeit besser entwickelt als der ihnen

Mehr

InveXtra AG. Fondsauswahl. zu folgenden Suchkriterien: Stand: 20.07.2011. ja ja ja. ETF-Fonds: Kauf / Einzahlung möglich: Sparplan-Fähigkeit:

InveXtra AG. Fondsauswahl. zu folgenden Suchkriterien: Stand: 20.07.2011. ja ja ja. ETF-Fonds: Kauf / Einzahlung möglich: Sparplan-Fähigkeit: InveXtra AG Fondsauswahl Stand: 20.07.2011 zu folgenden Suchkriterien: ETF-Fonds: Kauf / Einzahlung möglich: Sparplan-Fähigkeit: ja ja ja Fondsname verwahrbar seit VL-zulagenberechtigt Zeichnungsfristende

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Jahresvergleich 2006-2009 und Q4 2009

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Jahresvergleich 2006-2009 und Q4 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Jahresvergleich 26-29 und Q4 29 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im März 21 Steinbeis

Mehr

Discount-Zertifikate-Studie

Discount-Zertifikate-Studie Deutschland Discount-Zertifikate-Studie Februar 2013 Zusammenfassung 68,2 Prozent der 69.025 untersuchten Discount-Zertifikate haben sich über die jeweilige Produktlaufzeit besser entwickelt als der ihnen

Mehr

Entry BEST ENTRY. OPTimiERTER EiNSTiEG in EUROPäiSChe aktienwerte

Entry BEST ENTRY. OPTimiERTER EiNSTiEG in EUROPäiSChe aktienwerte Entry Für den optimalen EinstiegBest BEST ENTRY EUROPa ZERTifik at OPTimiERTER EiNSTiEG in EUROPäiSChe aktienwerte // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat //

Mehr

Technische Marktanalyse

Technische Marktanalyse Technische Marktanalyse Heute mit ausgewählten Langfristcharts am Ende des Dokuments Indizes/Euro/Zins DAX und Dow Jones Trotz US-Arbeitsmarkt erfreulicher Wochenschluss; Hoffnung auf mehr Die internationalen

Mehr

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios April 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

Technische Marktbeurteilung

Technische Marktbeurteilung 1 Technischer Morgenkommentar vom 20. September 2004 Allgemeine Beurteilung Korrelationen zwischen Werten oder Märkten sind in der Regel keine festen Komponenten, sondern weisen temporär unterschiedlich

Mehr

Aktuelle charttechnische Analyse der Märkte. Stephan Feuerstein, Head of Trading Boerse-Daily.de Ingmar Königshofen & Pascal Nörrenberg.

Aktuelle charttechnische Analyse der Märkte. Stephan Feuerstein, Head of Trading Boerse-Daily.de Ingmar Königshofen & Pascal Nörrenberg. Aktuelle charttechnische Analyse der Märkte Stephan Feuerstein, Head of Trading Boerse-Daily.de Ingmar Königshofen & Pascal Nörrenberg. Aktuelle charttechnische Analyse der Märkte Stephan Feuerstein Leiter

Mehr

6. Aktien. Aktien sind Wertpapiere, in denen das Anteilsrecht an einer Aktiengesellschaft verbrieft ist. Rechtsgrundlage: Aktiengesetz

6. Aktien. Aktien sind Wertpapiere, in denen das Anteilsrecht an einer Aktiengesellschaft verbrieft ist. Rechtsgrundlage: Aktiengesetz 6. Aktien Aktien sind Wertpapiere, in denen das Anteilsrecht an einer Aktiengesellschaft verbrieft ist. Rechtsgrundlage: Aktiengesetz Kennziffern für Aktien Kennzahlen für Aktien Ertragskennzahlen Risikokennzahlen

Mehr

Diskretionäre Portfolios. Dezember 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. Dezember 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios Dezember 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

Cash und was dann!? Null Zinsen, aber trotzdem Rendite?

Cash und was dann!? Null Zinsen, aber trotzdem Rendite? Cash und was dann!? Null Zinsen, aber trotzdem Rendite? Unternehmensnachfolge Traunstein, den 18. März 2015 Aktuell» Der positive Performancebeitrag der Rentenmärkte hat sich im neuen Jahr nicht fortgesetzt.

Mehr

Kursschwankungen sorgen für regen Börsenhandel bei Zertifikaten Umsätze deutlich über Vorjahresniveau. Faktor-Zertifikate

Kursschwankungen sorgen für regen Börsenhandel bei Zertifikaten Umsätze deutlich über Vorjahresniveau. Faktor-Zertifikate Börsenumsätze von strukturierten Wertpapieren Kursschwankungen sorgen für regen Börsenhandel bei n Umsätze deutlich über Vorjahresniveau STRUKTURIERTE WERTPAPIERE ANLAGEPRODUKTE HEBELPRODUKTE mit Kapitalschutz

Mehr

Globale Minimum-Varianz- Strategien 1997 bis 2006

Globale Minimum-Varianz- Strategien 1997 bis 2006 Globale Minimum-Varianz- Strategien 1997 bis 2006 Prof. Dr. Niklas Wagner, Universität Passau Torsten Wolpers, Commerzbank AG, Hannover Rüdiger Sälzle, FondsConsult Research AG Rottach-Egern, 17. April

Mehr

1.3 In der Handelsform Continuous Auction (CA) werden folgende Wertpapiergruppen gehandelt:

1.3 In der Handelsform Continuous Auction (CA) werden folgende Wertpapiergruppen gehandelt: Die Geschäftsführung hat auf Grundlage der Ermächtigungen in Abschnitt VII der Börsenordnung Bestimmungen zur Durchführung der Preisfeststellung an der Börse München erlassen, die im Folgenden informatorisch

Mehr

Indizes Wertentwicklungen in EUR bis zum 31. Dezember 2011 aufsteigend sortiert nach Spalte : 1 Jahr

Indizes Wertentwicklungen in EUR bis zum 31. Dezember 2011 aufsteigend sortiert nach Spalte : 1 Jahr Ausdruck vom 13.01.2012 Seite 1 2010 2009 2008 2007 1 Jahr 1 BSE 30 (Indien) 32,42 % 80,59 % -59,14 % 47,49 % -35,78 % 2 ISE 100 37,05 % 93,45 % -62,05 % 53,55 % -35,68 % 3 MSCI India 30,81 % 99,44 % -63,07

Mehr

Tradingstrategien für Berufstätige. Stephan Feuerstein, Boerse-Daily.de

Tradingstrategien für Berufstätige. Stephan Feuerstein, Boerse-Daily.de Tradingstrategien für Berufstätige Stephan Feuerstein, Boerse-Daily.de Trends erkennen Stephan Feuerstein Leiter Chartanalyse Optionsschein-Magazin Terminmarkt-Magazin Herausgeber Hebelzertifikate-Trader

Mehr

WAVEs XXL auf Aktien (Call-Optionsscheine mit Knock-Out bzw. Put-Optionsscheine mit Knock-Out)

WAVEs XXL auf Aktien (Call-Optionsscheine mit Knock-Out bzw. Put-Optionsscheine mit Knock-Out) Telefon: Telefax: REUTERS: Internet: Email: Teletext: Bloomberg: ++49/69/910-38808 ++49/69/910 38673 DBMENU www.x-markets.db.com x-markets.team@db.com n-tv Seite 770 ff. DBKO Emittentin: Verkauf: WAVEs

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q3 2010

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q3 2010 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q3 21 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im ember 21 Steinbeis Research Center for

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller 21. September 2015. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller 21. September 2015. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Johannes Müller 21. September 2015 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung U.S. Notenbank: September Zinsentscheidung Keine Veränderung des US Leitzins Verweis auf Risiken aus

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014 STEINBEIS-HOCHSCHULE BERLIN Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Januar 2015 Steinbeis

Mehr

ICF Research 18. April 2008

ICF Research 18. April 2008 DIE WERTPAPIERHANDELSBANK ICF Research 18. April 2008 Verfasser: Klaus Stabel, Tel. 069 92877108 Impressum: Herausgeber: ICF Kursmakler AG, Kaiserstrasse 1, 60311 Frankfurt am Main Vorstand: Rainer Roubal

Mehr

europa Performance Express Zertifik at von 5 % pro jahr oder 120 % indexperformance

europa Performance Express Zertifik at von 5 % pro jahr oder 120 % indexperformance Entweder Expresskupon von 5 % pro jahr oder 120 % indexperformance europa Performance Express Zertifik at BEWÄHRTE EXPRESSSTRUKTUR NUTZEN und überproportionale PERFORMANCECHANCEN WAHRNEHMEN // Zertifikat

Mehr

Von den höchsten Dividendenrenditen des DAX profitieren. DAX TOP 10 Zertifikat von -markets

Von den höchsten Dividendenrenditen des DAX profitieren. DAX TOP 10 Zertifikat von -markets Von den höchsten Dividendenrenditen des DAX profitieren DAX TOP 10 Zertifikat von -markets Stabile Erträge mit Dividendenwerten Historisch war es immer wieder zu beobachten, dass Aktiengesellschaften,

Mehr

Morgenanalyse für den 02.02.2010 / 07:30 Uhr

Morgenanalyse für den 02.02.2010 / 07:30 Uhr Inhalt: 1) Morgenanalyse FDAX 2) Morgenanalyse Bund-Future 3) Trendmatrix Einzelwerte DAX 4) Trendmatrix Indizes 1) Morgenanalyse FDAX Arbeitsprognose: Der FDAX konnte gestern wieder ordentlich zulegen,

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 01.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 01. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 01. August 2011 US-Ökonomie der Schwung fehlt US-Konjunkturdaten BIP-Veränderung QoQ in % (linke Skala), US-Verbrauchervertrauen

Mehr

Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart. Der Zertifikatehandel. Scoach nutzt Xetra

Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart. Der Zertifikatehandel. Scoach nutzt Xetra Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart Der Zertifikatehandel Scoach nutzt Xetra Wir haben uns für Sie stark gemacht. Scoach die neue europäische Börse für strukturierte Produkte

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 29 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Juli 29 Steinbeis Research Center for

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 29 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Juli 29 Steinbeis Research Center for

Mehr

Bezugsverhältnis. Anpassungsprozentsatz. Anpassungszeitraum. Aixtron Mini Long EUR 28,40 EUR 30,00 4,98% 0,1 open end EUR 31,23 EUR 0,30 DE000CG2E744

Bezugsverhältnis. Anpassungsprozentsatz. Anpassungszeitraum. Aixtron Mini Long EUR 28,40 EUR 30,00 4,98% 0,1 open end EUR 31,23 EUR 0,30 DE000CG2E744 Neue Mini Futures Art Basispreis am Emissionstag Knock-out Schwelle im ersten Anpassungszeitraum Anpassungsprozentsatz im ersten Anpassungszeitraum Bezugsverhältnis Verfall Kurs Basiswert Anfänglicher

Mehr

Beachten Sie die Handels- und Risikohinweise auf den Seiten 3 und 4

Beachten Sie die Handels- und Risikohinweise auf den Seiten 3 und 4 DAX Buzz DAX Sentiment 8,6 8,6 5 8,4 1 % 8,4 8, 8, -5 Euro/US Dollar Buzz Euro/US Dollar Sentiment 1.36 1.36 5 1.34 1 % 1.34 1.32 1.32-5 Realtime-Daten und Updates auf s tockpuls e.de Stand: 27.8., :2

Mehr

Gewichtung der Kriterien für die Auswahl des Handelsplatzes

Gewichtung der Kriterien für die Auswahl des Handelsplatzes Handelsplatzliste Zur Erzielung des bestmöglichen Ergebnisses bei der Ausführung von Wertpapieraufträgen hat die (Bank) die nachfolgenden Kriterien zur Auswahl der Handelsplätze gemäß den gesetzlichen

Mehr

Gold Korrektur bietet Chancen

Gold Korrektur bietet Chancen Gold Korrektur bietet Chancen 30. März 2012 Kommentar Fondsmanager: APM Gold & Resources Andreas Böger, Absolute Portfolio Management GmbH (APM) In den letzten Wochen hat der Goldsektor seine Korrektur

Mehr

World Basic Fund. Inside. http://www.black-ferryman.com 29.03.2016

World Basic Fund. Inside. http://www.black-ferryman.com 29.03.2016 Vergleich: Tagesschwankung und Entwicklung vs. Black Ferryman World Basic Fund T ab 12.02.2016 04.04.2016 Black Ferryman -World Basic Fund T 11.02.2016 8.752,87,00,00 12.02.2016 64,94,00,00 12.02.2016

Mehr

Franklin Templeton - Das Unternehmen. For Broker/Dealer Use Only. Not for Distribution to the Public

Franklin Templeton - Das Unternehmen. For Broker/Dealer Use Only. Not for Distribution to the Public Franklin Templeton - Das Unternehmen For Broker/Dealer Use Only. Not for Distribution to the Public Von volatilen Märkten profitieren! Sind die Sorgen der Anleger berechtigt? Erneuter Aktiencrash? Staatsbankrott

Mehr

Anhaltend hohe Umsätze am deutschen Zertifikatemarkt Handelsvolumen in Zertifikaten und Optionsscheinen bei 5 Mrd. Euro. Faktor-Zertifikate

Anhaltend hohe Umsätze am deutschen Zertifikatemarkt Handelsvolumen in Zertifikaten und Optionsscheinen bei 5 Mrd. Euro. Faktor-Zertifikate Börsenumsätze von strukturierten Wertpapieren Anhaltend hohe Umsätze am deutschen markt Handelsvolumen in n und Optionsscheinen bei 5 Mrd. Euro. STRUKTURIERTE WERTPAPIERE ANLAGEPRODUKTE HEBELPRODUKTE mit

Mehr

Technische Marktanalyse

Technische Marktanalyse Technische Marktanalyse Indizes/Euro/Zins DAX und Dow Jones Die Fakten liegen auf dem Tisch wie reagiert der Markt? Nun ist es doch passiert! Die Griechen haben gegen die Reformpläne gestimmt. Noch ist

Mehr

Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld. Mag. Jürgen LUKASSER Fondsmanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. lukasser@kepler.

Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld. Mag. Jürgen LUKASSER Fondsmanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. lukasser@kepler. Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld Mag. Jürgen LUKASSER Fondsmanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. lukasser@kepler.at Aktuelle Marktfaktoren Seite 2 Investmentprozess: Dynamische

Mehr

Europa im Blick, Rendite im Fokus

Europa im Blick, Rendite im Fokus Europa im Blick, Rendite im Fokus Fidelity European Growth Fund Stark überdurchschnittlich Fidelity Funds - European Growth Fund Rubrik: Geldanlage + Altersvorsorge 1/2007 Wachsen Sie mit Europa 2007 soll

Mehr

ComStage Die ETF Marke der Commerzbank. Wie und in welche ETFs investieren?

ComStage Die ETF Marke der Commerzbank. Wie und in welche ETFs investieren? ComStage Die ETF Marke der Commerzbank Wie und in welche ETFs investieren? 1 Was sind ETFs? Definiton ETFs oder Exchange Traded Funds sind börsengehandelte Investmentfonds ( Sondervermögen ). Ziel Das

Mehr

Charts zur Marktentwicklung. September 2012

Charts zur Marktentwicklung. September 2012 Charts zur Marktentwicklung September 2012 *Die DWS / DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle BVI. Stand 31.07.2012 Nominalzins und Inflationsrate

Mehr

Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager

Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager Der Kampf ums Öl geht in die nächste Runde 2 Marktbilanz Rohöl (Angebot-Nachfrage) in Mio.

Mehr

www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q1 2015 Jahresrückblick

www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q1 2015 Jahresrückblick www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q1 2015 Jahresrückblick Inhalt im Überblick 1. Quartal 2015 3 IPOs IPOs in Q1 2015 4 Veränderungen zwischen Bookbuildingspanne, Emissionspreis und Kurs zum Quartalsende

Mehr

LuxTopic Aktien Europa. Risikoadjustiert von Aktien profitieren

LuxTopic Aktien Europa. Risikoadjustiert von Aktien profitieren - Nur für professionelle Kunden LuxTopic Aktien Europa Risikoadjustiert von Aktien profitieren LuxTopic - Aktien Europa Erfolgsstrategie mit System 11. November 2014 30 Jahre Erfahrung Erfahrung und Erkenntnis:

Mehr

Werbung Zinsen, Liquidität, Währungen wie sieht die Weltwirtschaft aus?

Werbung Zinsen, Liquidität, Währungen wie sieht die Weltwirtschaft aus? Werbung Zinsen, Liquidität, Währungen wie sieht die Weltwirtschaft aus? Christian Heger, Chief Investment Officer Graz, 27. Februar 2013 Ein erster Überblick: Stimmung zu Jahresbeginn bessert sich Stand:

Mehr

ETF-Strategien. STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Markus Kaiser, November 2014

ETF-Strategien. STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Markus Kaiser, November 2014 November 2014 ETF-Strategien STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Markus Kaiser, November 2014 Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Die

Mehr

Finanzmarktperspektiven 2015

Finanzmarktperspektiven 2015 Finanzmarktperspektiven 2015 Anlagepolitische Konklusionen Giovanni Miccoli Unabhängig, umfassend, unternehmerisch. Und eine Spur persönlicher. Anlagepolitisches Fazit vom November 2013 Wir bevorzugen

Mehr

MARKTPERFORMANCE AUSGABE 08/14 31/08/2014

MARKTPERFORMANCE AUSGABE 08/14 31/08/2014 MARKTPERFORMANCE AUSGABE 08/14 31/08/2014 08 I 2014 EXECUTIVE Summary ROHSTOFFINDIZES IM AUGUST 2014: FTSE PHYSICAL INDUSTRIAL METALS INDEX 1 : MERIT PHYSICAL DPCI INDEX 2 : UBS BLOOMBERG CMCI: S&P-GSCI

Mehr

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 Medienmitteilung 28. August 2013 SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 SIX Selnaustrasse 30 Postfach 1758 CH-8021 Zürich www.six-group.com Media Relations: T +41 58 399 2227

Mehr

Performance mit System. Bewährt. Erfolgreich.

Performance mit System. Bewährt. Erfolgreich. Performance mit System. Bewährt. Erfolgreich. Der Trend-Signal-Indikator kurz tsi bildet die Grundlage für zwei erfolgreiche Produkte der Börsenmedien AG. tsi BASIC ist fester Bestandteil des wöchentlich

Mehr

LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL

LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL Bei uns handeln Sie Aktien länger und oft günstiger als an den Börsen. 50 US-Dollar: Präsident Ulysses S. Grant (1822 1885) Was sind die Vorteile außerbörslichen

Mehr

Stock Picking ist jetzt Trumpf

Stock Picking ist jetzt Trumpf Stock Picking ist jetzt Trumpf Eine große Korrektur hat der DAX vermeiden können, aber eine richtige Aufwärtsdynamik will auch noch nicht wieder aufkommen. Im Moment scheint ein selektives Vorgehen attraktiver,

Mehr

Kommunalforum 11. März 2015. Michael Janßen Marco Eisenschmidt

Kommunalforum 11. März 2015. Michael Janßen Marco Eisenschmidt Kommunalforum 11. März 2015 Michael Janßen Marco Eisenschmidt Zinsprognose 2 Swap-Sätze aktuelle Zinsen (05.02.15) Zinsprognosevorschlag und Delta zur Altprognose Swapsätze (gg. 6M-Euribor) Tendersatz

Mehr

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 12.01.08

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 12.01.08 Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 12.01.08 Editorial Inhalt: Editorial 1 Wochensaison- Tabelle 2 DAX und USA 3 DAX-Zertifikate 7 Optionsschein- Rückblick 7 Sehr geehrte Damen und Herren, die

Mehr

... China QUANT. Eine aktuelle China-Einschätzung ... 1

... China QUANT. Eine aktuelle China-Einschätzung ... 1 China QUANT Eine aktuelle China-Einschätzung 1 Das aktuelle Umfeld» Die großen Börsen der meisten Industrieländer durchlaufen zur Zeit eine ausgedehnte Konsolidierung. In deren Gefolge haben auch die asiatischen

Mehr

Gebührenfreie Sparpläne im Überblick

Gebührenfreie Sparpläne im Überblick Gebührenfreie Sparpläne im Überblick Deutsche Bank db X-trackers Aktien: Land / Region Land / Region -Bezeichnung ISIN A/T S/V Deutschland DAX db x-trackers DAX LU0274211480 T S EURO STOXX 50 (Price) (EUR)

Mehr

STRATEC-CEO Wolfinger: Unsere Pipeline ist prall gefüllt

STRATEC-CEO Wolfinger: Unsere Pipeline ist prall gefüllt MANAGEMENT I N T E R V I E W IM INTERVIEW Marcus Wolfinger Vorsitzender des Vorstands STRATEC-CEO Wolfinger: Unsere Pipeline ist prall gefüllt Das dritte Quartal begann für den TecDAX-Konzern STRATEC Biomedical

Mehr

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF)

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF) Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF) Hinweis: Für den Erwerb bzw. den von Anteilen oder Aktien an Investmentvermögen an Exchange Traded Funds (ETF) ist die Abgabe

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Verbandsstatistik QIII-2015

Contracts for Difference (CFDs) Verbandsstatistik QIII-2015 Contracts for Difference (CFDs) Verbandsstatistik QIII-2015 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e.v. München, im November 2015 Research Center for Financial Services Rumfordstr. 42

Mehr

Internationale Fondsmärkte 1. Halbjahr 2004 Eine Analyse von DWS Investments*

Internationale Fondsmärkte 1. Halbjahr 2004 Eine Analyse von DWS Investments* Internationale Fondsmärkte 1. Halbjahr 2004 Eine Analyse von DWS Investments* * Veröffentlichung der Studie - auch auszugsweise - nur unter Angabe der Quelle Wertpapierfonds weltweit Anstieg des verwalteten

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29. August 2011 USA versus Euroland Krisenbarometer Interbankenmarkt Vergleich der Interbankengeldmärkte Spread zwischen

Mehr

Kaufgelegenheit Goldminenaktien Webinar November 2012. Von Andreas Böger Portfolio Manager APM Gold & Resources Fund

Kaufgelegenheit Goldminenaktien Webinar November 2012. Von Andreas Böger Portfolio Manager APM Gold & Resources Fund Kaufgelegenheit Goldminenaktien Webinar November 2012 Von Andreas Böger Portfolio Manager APM Gold & Resources Fund 1 2 Hintergrund Schuldenkrise Nur eine kleine Delle? 3 Quelle St. Louis Fed Schuldenkrise

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller Frankfurt, 13. Januar Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller Frankfurt, 13. Januar Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Johannes Müller Frankfurt, 13. Januar 2014 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung US Notenbank (Fed): Wertpapierkäufe Reduktion der monatlichen Wertpapierkäufe hat begonnen Fed:

Mehr

Lyxor ETFs auf MSCI World Sektor Indizes Weltweite Chancen durch Sektorallokation

Lyxor ETFs auf MSCI World Sektor Indizes Weltweite Chancen durch Sektorallokation Lyxor ETFs auf MSCI World Sektor Indizes Weltweite Chancen durch Sektorallokation Lyxor ETFs Deutschland & Österreich Heike Fürpaß-Peter Marie Keil-Mouy Folie 1 1. Von Sektor- und Länderallokation profitieren

Mehr

1 Spitzzeile Titel. Transparentere Märkte durch MiFID II. Kapital für Ihre Zukunft. Made in Germany

1 Spitzzeile Titel. Transparentere Märkte durch MiFID II. Kapital für Ihre Zukunft. Made in Germany 1 Spitzzeile Titel Transparentere Märkte durch MiFID II Kapital für Ihre Zukunft. Made in Germany 2 MiFID hat die Marktstruktur verändert MiFID beabsichtigte eine Harmonisierung der Rechtsvorschriften

Mehr

ETFs ein ganzer Markt in einer Order Wie Sie den passenden Indexfonds finden und geschickt kaufen.

ETFs ein ganzer Markt in einer Order Wie Sie den passenden Indexfonds finden und geschickt kaufen. 1 ETFs ein ganzer Markt in einer Order Wie Sie den passenden Indexfonds finden und geschickt kaufen. 21. März 2015 Nicole Maares, Deutsche Börse AG, Cash & Derivatives Marketing 2 Themen 1. Eine innovative

Mehr

Sanochemia Pharmazeutika AG

Sanochemia Pharmazeutika AG : Research-Update 22. August 2012 Sanochemia Pharmazeutika AG Sanochemia Pharmazeutika AG Kaufen (unverändert) Zusammenfassung Solides Wachstum: Sanochemia konnte den Umsatz in den ersten neun Monaten

Mehr

DIRK Frühjahrsumfrage 2008

DIRK Frühjahrsumfrage 2008 DIRK Frühjahrsumfrage 2008 25. Februar 2008 Bernhard Wolf Global Head of Corporate Communications, GfK AG Zur Erhebung Halbjährliche Umfrage bei IR-Verantwortlichen (Mitglieder im DIRK) Internetgestützte

Mehr

Der Referent - Vermögensberater

Der Referent - Vermögensberater Der Referent - Vermögensberater Werner Giesswein, Vermögensberatung verheiratet, 3 Kinder 30jährige Erfahrung als Inhaber und Berater verschiedener Unternehmen Vermögensberater seit 2009 Vorstand und Beirat

Mehr

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex Investment mit Puffer In Zeiten, in denen Gewinne aus reinen Aktienportfolios unsicher sind, bevorzugen Anleger Produkte mit einer höheren Rendite bei

Mehr

Repräsentative Umfrage

Repräsentative Umfrage Repräsentative Umfrage Ziel der Untersuchung: Umgang und Einstellung der Europäer zum Thema Geld, Sparen, Finanzbildung und private Altersvorsorge Auftraggeber: Initiative Investmentfonds. Nur für alle.

Mehr

11. VTAD Frühjahrskonferenz Frankfurt, 21. März 2015. Im Rausch der Geldmengen

11. VTAD Frühjahrskonferenz Frankfurt, 21. März 2015. Im Rausch der Geldmengen 11. VTAD Frühjahrskonferenz Frankfurt, 21. März 2015 Im Rausch der Geldmengen Aktienmärkte 2015 Ausblick auf Dow, DAX & Co Referent: Ralf Fayad (CFTe) Ralf Fayad Certified Financial Technician (CFTe);

Mehr

Emissionsmarkt Deutschland Q3 2014

Emissionsmarkt Deutschland Q3 2014 www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q3 2014 Quelle: Börse Frankfurt Inhalt im Überblick 3. Quartal 2014 3 IPOs IPOs im Q3 2014 4 Veränderungen zwischen Bookbuildingspanne, Emissionspreis und Kurs zum

Mehr