Schreiben Sie bitte an: Bang & Olufsen Telecom a/s Kundenservice Kjeldsmarkvej 1 DK-7600 Struer

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schreiben Sie bitte an: Bang & Olufsen Telecom a/s Kundenservice Kjeldsmarkvej 1 DK-7600 Struer"

Transkript

1 Liebe Kundin, lieber Kunde! Um Ihre neue BeoLine 6000 ISDN Basisstation in Betrieb zu nehmen, benötigen Sie zusätzlich mindestens ein BeoCom 6000 Mobilteil und eine Ladestation. Bevor Sie beginnen, empfehlen wir die Bedienungsanleitung zu lesen, und wir hoffen, Sie werden an Ihrem neuen Telefonsystem von Bang & Olufsen viel Freude haben. Die BeoLine 6000 ISDN Basisstation und das BeoCom 6000 Mobilteil ist ein schnurloses Telefonsystem von höchster Qualität sowohl im Design und Bedienungskomfort als auch bei der Funktionsausstattung. Wir erfahren gerne von Ihren Erlebnissen mit dem BeoLine 6000 ISDN-Telefonsystem. Einige Worte über Ihre Eindrücke, sowohl positive als auch negative, wären uns eine große Hilfe bei den Bemühungen, unsere Telefone weiterhin zu verbessern. Sollten Sie noch weitere Fragen zur Bedienung haben, wird Ihnen Ihr Fachhändler gerne weiterhelfen. Wir danken Ihnen im Voraus für Ihre Mitarbeit. Schreiben Sie bitte an: Bang & Olufsen Telecom a/s Kundenservice Kjeldsmarkvej 1 DK-7600 Struer oder senden Sie ein Fax an: Bang & Olufsen Telecom a/s Kundenservice oder senden Sie eine an:

2 2 I N H A L T S V E R Z E I C H N I S 4 Schnell betriebsbereit Anschluss der BeoLine 6000 ISDN Basisstation, 4 Anmelden eines BeoCom 6000 Mobilteils, 4 Platzierung, 4 Bedienung der Basisstation, 5 Signalleuchten, 5 Aufladen des Mobilteils, 6 Vorbereiten des Mobilteils zur Inbetriebnahme, 7 8 Grundsätzliche Bedienung des BeoCom 6000 Mobilteils Grundsätzliche Bedienung des Mobilteils, 8 Übersicht der Tastatur-Funktionen des Mobilteils, 9 Übersicht der Displayanzeigen, 10 Besonderheiten des BeoLine 6000 ISDN, Tägliche Bedienung Beantworten eines Anrufs, 12 Anrufen, 12 Aktivieren der Tastatursperre des Mobilteils, 13 Regelung der Lautstärke im Hörer des Mobilteils, 14 Ausschalten des Mikrofons im Mobilteil, 14 Regelung der Lautstärke von Audio- und Videogeräten, 15 Speichern von Rufnummern und Namen im Telefonbuch nach dem Gespräch, 16 Anrufen aus dem Telefonbuch, 17 Wahlwiederholung (WWH), 18 Anruferkennung (CLIP-Funktion), 19 Anrufbeantworter im Netz (T-Net Box), 20 Gesamtkosten aller Anrufe, 21 Einfügen einer Pause in eine Rufnummer, Benutzung des Telefonbuches Eingabe von Rufnummern und Namen in das Telefonbuch, 24 Speichern von Nummern aus dem Wahlwiederholungsspeicher und der CLIP-Liste im Telefonbuch, 25 Ändern der Einträge im Telefonbuch, 26 Löschen von Einträgen im Telefonbuch, 27

3 3 28 BeoLine 6000 ISDN als Haus-Telefonanlage Anrufen eines anderen Mobilteils, 28 Einem Mobilteil eine eigene Rufnummer zuweisen (MSN), 29 Weiterleiten externer Anrufe, 30 Konferenzschaltung, Spezielle Funktionen des BeoLine 6000 ISDN Anrufweiterschaltung (CFU), 32 Rufnummernübermittlung deaktivieren (CLIR und COLR), 32 Zwei Gespräche gleichzeitig - Anklopffunktion, Grundeinstellungen (Setup) Bedienen des Menüsystems, 34 Menü-Übersicht, 34 Einstellen des Ruftons, 36 Einstellen der Uhrzeit, 37 Einstellen der Ruhezeit (Ausschalten des Akku-Alarms), 38 Einstellen der Signalleuchte (Blinken), 38 Einstellen der Tastatursperre, 39 Einstellen der Art der Gesprächsannahme, 39 Betrieb an einer ISDN-Telefonanlage, 40 Eingabe der Kosten für eine Tarifeinheit, Mobilteil und Basisstation Anmelden eines Mobilteils an einer Basisstation, 42 Anwahl einer Basisstation für ein Mobilteil, 44 Ändern des PIN-Codes der Basisstation, 45 Benennen eines Mobilteils, 46 Aktivieren des persönlichen oder gemeinsamen Telefonbuches für ein Mobilteil, 47 Löschen eines Mobilteils von einer Basisstation, Technische Daten Reinigung, 50 Zubehör, 51 Montage des Taschenclips, 51 Akku, 52 Einlegen des Akkusatzes, 53 Erklärung der Displayanzeigen, 54 Fehlersuche, 56

4 4 S C H N E L L B E T R I E B S B E R E I T Anschluss der BeoLine 6000 ISDN Basisstation ~ Anmelden eines BeoCom 6000 Mobilteils ISDN Verbinden Sie die Leitungen wie gezeigt Stecken Sie den ISDN-Stecker in die Buchse am ISDN-Netzabschlussgerät (S0) Stecken Sie das Steckernetzgerät in eine Steckdose (die Signalleuchte an der Basisstation leuchtet rot) Hinweis! BeoLine 6000 ISDN funktioniert nicht ohne Stromversorgung oder bei Netzausfall. Wenn ein Stromausfall auftritt, blinken die Signalleuchten an den Mobilteilen. Platzierung Um eine möglichst große Reichweite zu gewährleisten sollte die Basisstation hoch und frei aufgestellt werden. Das Telefon darf nicht in stark staubigen oder verunreinigten Räumen aufgestellt werden und darf nicht direkt mit Flüssigkeiten in Berührung kommen oder direktem Sonnenlicht ausgesetzt werden. Sorgen Sie dafür, dass die Kontakte am Boden des Mobilteils nicht mit Metall oder fettigen Teilen in Berührung kommen. Bevor die Basisstation und die Mobilteile miteinander kommunizieren können, müssen die Mobilteile an der Basisstation angemeldet werden. Das erste Mobilteil wird automatisch angemeldet, wenn Sie es in eine Ladestation stellen und die Basisstation an die Stromversorgung anschließen. Die Basisstation ist in den ersten fünf Minuten nach Anschluss der Stromversorgung bereit für die automatische Anmeldung. Wenn die Zeit abgelaufen ist, bevor die Anmeldung abgeschlossen wurde, müssen Sie die Basisstation von der Stromversorgung trennen und wieder anschließen. Wenn das automatische Anmelden des ersten Mobilteils nicht gelingt, oder Sie zusätzliche Mobilteile manuell anmelden wollen, lesen Sie bitte Seite Wir empfehlen den PIN-Code der Basisstation zu verändern, um Missbrauch auszuschließen. Siehe Seite 45. Wenn Sie schon ein BeoCom 6000 Telefonsystem besitzen... und Sie das vorhandene Telefonbuch in die BeoLine 6000 ISDN Basisstation übertragen möchten, sollten Sie alle Mobilteile auf PERSÖNLICH einstellen (siehe Seite 47). Wenn Sie die Mobilteile auf GEMEINSAM eingestellt lassen, müssen Sie alle Rufnummern und Namen im Telefonbuch neu eingeben. Melden Sie danach die Mobilteile bei der BeoCom 6000 Basisstation ab Melden Sie alle Mobilteile an der BeoLine 6000 ISDN Basisstation wieder an Sie können jetzt die BeoCom 6000 Basisstation als Ladestation nutzen und die Telefonleitungen von der Aluminiumbasisstation entfernen

5 5 Grundsätzliche Bedienung der BeoLine 6000 ISDN Basisstation Die Basisstation ist Speicher der Mobilteile Sendestation und Empfänger zwischen den Mobilteilen und dem Telefonanschluss An einer Basisstation können Sie bis zu sechs Mobilteile betreiben und ein Mobilteil kann an vier Basisstationen angemeldet werden. Signalleuchten Signalleuchte am Mobilteil Die rote Signalleuchte am Mobilteil blinkt bei einem ankommenden Gespräch nach einem nicht beantworteten Anruf mit CLIP-Anzeige wenn eine neue Mitteilung vom Anrufbeantworter im Telefonnetz (T-Net Box) vorliegt wenn beide Telefonleitungen belegt sind wenn die Basisstation nicht korrekt an der Stromversorgung angeschlossen ist und wenn keine Funkverbindung zwischen der Basisstation und dem Mobilteil besteht Überprüfen Sie weshalb die Signalleuchte am Mobilteil blinkt Wenn die Signalleuchte blinkt Drehen Sie OK Sie das DREHRAD, um die Gründe für das Blinken anzuzeigen Sie können die Blinkfunktion am Mobilteil deaktivieren. Siehe Seite 38. Signalleuchte an der Basisstation Die Signalleuchte befindet sich an der Rückseite der Basisstation und blinkt langsam wenn die Basisstation bereit zur Anmeldung von Mobilteilen ist leuchtet rot wenn sich die Basisstation im normalen Betriebsmodus befindet blinkt schnell wenn am ISDN-Anschluss eine Störung vorhanden ist Signalleuchte an der Ladestation Die zweifarbige Signalleuchte an der Ladestation leuchtet grün, wenn die Ladestation an der Stromversorgung angeschlossen ist und das Mobilteil richtig eingesetzt wurde leuchtet rot, wenn das Aufladen des Mobilteils nicht möglich ist. Überprüfen Sie, ob das Mobilteil richtig in die Ladestation eingesetzt wurde

6 6 > Schnell betriebsbereit Aufladen des Mobilteils Zum Aufladen des Akkus im Mobilteil Stellen Sie das Mobilteil korrekt in die Ladestation Die Signalleuchte an der Ladestation leuchtet grün Stellen Sie das Mobilteil zum Aufladen des Akkus in die Ladestation. Der Akku des Mobilteils sollte mindestens 20 Minuten aufgeladen werden. Für einen kompletten Ladevorgang des Mobilteils beträgt die Ladezeit ca. 4 Stunden. Es verringert nicht die Lebensdauer des Akkus, wenn das Mobilteil ständig in der Ladestation steht. Das Mobilteil steuert selbst den Aufladevorgang des Akkus. Aus diesem Grund können Sie das Mobilteil ruhig in die Ladestation zurückstellen, da der Akku nicht überladen werden kann. Muss der Akku aufgeladen werden, erscheint eine entsprechende Meldung auf dem Display. Wenn der Akku fast entladen ist, ertönt ein Signal vom Mobilteil.

7 7 Vorbereiten des Mobilteils zur Inbetriebnahme Wenn das Mobilteil angemeldet ist, werden Sie auf dem Display gefragt, ob Sie es mit einem Namen versehen und die Uhrzeit einstellen wollen. Diese Einstellungen können auch später über das Menü des Mobilteils vorgenommen werden, siehe auch Seite Benennen des Mobilteils Das Mobilteil kann z.b. nach dem Raum, in dem es platziert ist, oder nach der Person, die das Mobilteil benutzt, benannt werden. Wenn Sie das Mobilteil nicht benennen wollen, drücken Sie die Taste C. Sie können jetzt mit dem Einstellen der Uhrzeit fortfahren. Einstellen der Uhrzeit Sofern Ihre Telefongesellschaft es ermöglicht, wird die Uhrzeit automatisch eingestellt, wenn Sie Ihr erstes Gespräch führen. Hierdurch wird sichergestellt, dass die Uhrzeit immer aktualisiert wird, z.b. bei der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit. Wenn Ihre Telefongesellschaft diesen Service nicht anbietet, können Sie die Uhrzeit, wie in der rechten Spalte beschrieben, einstellen. Diese Einstellung wird zur Basisstation übertragen. Benennen des Mobilteils EINGABE NAME? erscheint Sie OK, um den Namen einzugeben <&-./ ABCDEFGH> EINGABE NAME:_ erscheint Drehen Sie das DREHRAD, um den ersten Buchstaben des Namens zu finden Der Cursor bewegt sich vorwärts oder rückwärts Sie OK, um den Buchstaben zu speichern und zur nächsten Position zu gehen Schreiben Sie den Namen auf diese Weise Drehen Sie das DREHRAD, bis erscheint und das Display auf NAME SPEICHERN schaltet Sie OK, um den Namen zu speichern WOHNZIMMER GESPEICHERT erscheint Einstellen der Uhrzeit UHR STELLEN? 00:00 1.JAN erscheint Sie OK, um die Uhrzeit einzustellen Drehen Sie das DREHRAD, um die Stundenzahl einzustellen Drehen Sie OK, um den Wert zu speichern und zur nächsten Position zu gehen Fahren Sie mit dem Einstellen fort Sie OK, um die Uhrzeit und das Datum zu speichern EINGABE JAHR Jahreszahl erscheint Sie das DREHRAD, um das Jahr einzugeben Sie OK, um das Jahr zu speichern UHR GESTELLT erscheint

8 8 GRUNDSÄTZLICHE BEDIENUNG DES BEOCOM 6000 MOBILTEILS Grundsätzliche Bedienung des Mobilteils CLIP WWH TLF BUCH Das Mobilteil schaltet automatisch ein, wenn es in die Ladestation gestellt wird. Wenn das Mobilteil ausgeschaltet ist, können Sie keine Anrufe tätigen, und das Mobilteil klingelt nicht bei ankommenden Gesprächen. A V 1 C 2 3 Ausschalten des Mobilteils Sie, und halten die Taste ca. 4 Sekunden gedrückt, um das Mobilteil auszuschalten oder Mit dem Drehrad des Mobilteils können Sie: durch das integrierte Telefonbuch und schnell durch das Menüsystem des Telefons blättern Namen und Rufnummern im Telefonbuch speichern die Lautstärke im Mobilteil verändern die Lautstärke von Bang & Olufsen Audio-/Videosystemen steuern. Über das Mobilteil können Sie einen Bedienvorgang unterbrechen oder eine Eingabe löschen, indem Sie die Taste C drücken und 2 Sekunden gedrückt halten. Sie, dann MENÜ Sie 5, um das Menü MOBIL AUS aufzurufen AUS... erscheint auf dem Display Einschalten des Mobilteils Sie, um das Mobilteil einzuschalten EIN... erscheint auf dem Display oder Stellen Sie das Mobilteil zum Einschalten in die Ladestation Löschen einer Eingabe oder Unterbrechen eines Bedienungsvorgangs Sie C, um eine Eingabe zu löschen oder Sie C, und halten C 2 Sekunden gedrückt, um einen Bedienvorgang zu unterbrechen

9 9 Übersicht der Tastatur-Funktionen des Mobilteils Tasten Erklärungen CLIP WWH TLF BUCH DREHRAD OK (Zentrum des Drehrades) C A Aufruf der CLIP-Liste (Anruferkennung) Aufruf der Wahlwiederholung Aufruf des Telefonbuches, Speichern von Rufnummern im Telefonbuch Drehen, um Namen und Rufnummern aus dem Telefonbuch, sowie aus der CLIP- und WWH-Liste, oder einzelne Menüpunkte anzuwählen. Während eines Gesprächs kann die Lautstärke im Hörer des Mobilteils mit dem DREHRAD geregelt werden Sie OK, um eine Auswahl oder Eingabe zu bestätigen Löschen einer Eingabe, Verlassen eines Menüs oder Rückgängigmachen einer Auswahl Beginnen und Beenden eines Gesprächs Regelung der Lautstärke von Audiogeräten Zugangstaste für die Funktionen, die über den Tasten als Symbole dargestellt sind (SHIFT). Sie z.b. und danach MENU (über der Taste 7), um in das Menüsystem zu kommen. Wird auch zum Ein- und Ausschalten des Mobilteils sowie Ein- und Ausschalten der Tastatursperre verwendet V 0-9 Regelung der Lautstärke von Videogeräten Zifferntasten für die Eingabe von Rufnummern und direkte Anwahl von Menüs Wird zum Programmieren der Basisstation oder zur Eingabe von Codes für Selbstwähl-Dienste verwendet dann (über 1-6) Internes Anrufen eines Mobilteils. Bis zu 6 Mobilteile können angemeldet werden dann MENÜ (über 7) Aufrufen des Menüsystems dann (über ) Ein- und Ausschalten des Mikrofons im Mobilteil dann PAUSE (über 9) Die Pausentaste wird für die Eingabe einer Pause zwischen dem ersten und zweiten Teil einer Rufnummer benötigt dann R (über ) Wird benötigt, um zwischen zwei externen Gesprächen zu wechseln dann DREHRAD dann Zugang zum Telefonbuch für die internen Mobilteile Anruf aller internen Mobilteile

10 10 > Grundsätzliche Bedienung des BeoCom 6000 Mobilteils Displayübersicht und Besonderheiten Übersicht der Displayanzeigen Je nach dem Betriebszustand des Mobilteils erscheinen die folgenden Anzeigen, wenn Sie OK drücken. Mit dem DREHRAD können Sie zwischen den relevanten Displayanzeigen wechseln CLIP WWH TLF BUCH Das Display leuchtet hell auf, wenn das Mobilteil benutzt wird. Auf dem Display erscheint AKKU LEER KEIN SIGNAL LEITUNG BELEGT 5 CLIP 117 PLÄTZE FREI PERSÖNLICH Erklärungen Der Akku muss aufgeladen werden Es besteht keine Funkverbindung zwischen dem Mobilteil und der Basisstation Beide Telefonleitungen sind belegt, oder der Telefonanschluss-Stecker der Basisstation ist nicht eingesteckt Es sind 5 CLIP-Anrufe eingegangen, die Sie nicht gelesen haben Anzahl freier Plätze im Telefonbuch Das Mobilteil hat ein persönliches Telefonbuch, das nicht in der Basisstation, sondern in diesem Mobilteil gespeichert und aktualisiert wird. Sämtliche Wahlwiederholungen und CLIP- Anzeigen gelten nur für dieses Mobilteil.

11 11 Besonderheiten, die bei dem BeoLine 6000 ISDN beachten werden sollten BeoLine 6000 ISDN ist für den Anschluss am öffentlichen ISDN-Telefonnetz vorgesehen. Das Telefonsystem unterstützt mehrere zusätzliche ISDN-Dienste: z.b. CLIP-Funktion und Anrufbeantworter im Telefonnetz (T-Net Box), vorausgesetzt sie werden von Ihrer Telefongesellschaft angeboten. Das Telefonsystem funktioniert nur in dem Land, für das es produziert wurde, da das Sendesystem, die gesetzlichen Vorschriften und die zusätzlichen Dienste von Land zu Land variieren. Für welches Land das BeoLine 6000 ISDN produziert wurde, geht aus der Verpackung hervor. Den nationalen Landesbuchstaben finden Sie über dem untersten Strichcode auf dem Etikett. Sollten Sie Fragen zur Verwendung Ihres BeoLine 6000 ISDN haben, wenden Sie sich für weitere Informationen bitte an Ihren Fachhändler.

12 12 T Ä G L I C H E B E D I E N U N G Beantworten eines Anrufs Sie, um den Anruf zu beantworten Sie, um das Gespräch zu beenden oder Stellen Sie das Mobilteil wieder in die Basisstation Unterbrechen des Klingelns eines Mobilteils Sie Die Signalleuchte am Mobilteil blinkt nach dem Unterbrechen des Klingelns, bis der Anrufer aufgelegt hat. Der Anrufer hört weiterhin den Rufton. Zum Beantworten eines Anrufs müssen Sie,drücken, nach einem Signalton im Hörer können Sie nun mit dem Anrufer sprechen. Wenn Sie den Anruf nicht beantworten wollen, können Sie das Klingeln unterbrechen. Die Signalleuchte am Mobilteil blinkt jetzt, bis der Anrufer den Hörer wieder auflegt. Der Anrufer hört weiterhin den Rufton. Hinweis! Sie können das Telefon so einstellen, dass ein Anruf automatisch durch Abheben des Mobilteils von der Ladestation beantwortet werden kann also ohne zuerst zu drücken. Siehe Seite 39. Anrufen oder Sie 0 9, um die Rufnummer einzugeben Die Nummer wird auf dem Display angezeigt Sie, um anzurufen RUFZEIT: 00:29 UWE SCHMIDT erscheint auf dem Display Sie, um das Gespräch zu beenden Stellen Sie das Mobilteil zurück in die Ladestation Zum Anrufen sollten Sie zuerst die Rufnummer eingeben und anschließend drücken. Auf diese Weise können Sie die Eingabe mit der Taste C korrigieren, bevor Sie anrufen. Während des Gesprächs werden die Gesprächsdauer und die Rufnummer oder der Name der Person angezeigt, die Sie angerufen haben. Hinweis! Sie können auch zuerst drücken und dann die Rufnummer eingeben, oder über das Drehrad das Telefonbuch des Mobilteils aufrufen. Siehe auch Seite 17. Um eine eingegebene Rufnummer zu ändern Drehen Sie das DREHRAD, um den Cursor zu der zu löschenden Ziffer zu verschieben Sie C, um die Ziffer zu löschen Sie 0 9, um eine neue Ziffer einzugeben

13 13 Aktivieren der Tastatursperre des Mobilteils Sie können die Tastatur des Mobilteils z.b. für den Transport in der Tasche sperren. So können Sie eine ungewollte Bedienung des Mobilteils vermeiden. Ankommende Gespräche können auch mit gesperrter Tastatur beantwortet werden. Die Tastatursperre muss aber ausgeschaltet werden, bevor Sie selbst anrufen können. Aktivieren der Tastatursperre des Mobilteils oder Sie, und halten Sie die Taste ca. 2 Sekunden gedrückt, um die Tastatur zu sperren Sie, dann MENÜ Sie 4, um MOBIL SPERREN aufzurufen und die Tastatur zu sperren GESPERRT-1: erscheint auf dem Display Deaktivieren der Tastatursperre Sie SPERRE AUS? erscheint auf dem Display Sie OK, um die Tastatursperre zu deaktivieren

14 14 > Tägliche Bedienung Lautstärkeregelung Regelung der Lautstärke im Hörer des Mobilteils Drehen Sie das DREHRAD, um die Lautstärke im Hörer des Mobilteils zu erhöhen oder zu verringern Während des Gesprächs können Sie durch Drehen des Drehrads die Lautstärke im Hörer des Mobilteils verändern. Wenn Sie die höchste bzw. die niedrigste Lautstärke erreicht haben, hören Sie einen kurzen Signalton. Ausschalten des Mikrofons im Mobilteil Ausschalten des Mikrofons Sie Sie, um das Mikrofon auszuschalten MIKROFON AUS erscheint auf dem Display Sie, dann, um das Mikrofon wieder einzuschalten Während eines Gesprächs können Sie das Mikrofon für Rückfragen ausschalten. Wenn Sie das Mikrofon ausgeschaltet haben, hören Sie einen Signalton im Hörer des Mobilteils.

15 15 Regelung der Lautstärke von Audio- und Videogeräten Sie können die Lautstärke Ihrer Bang & Olufsen Audio- und Videogeräte direkt mit dem Mobilteil regeln. Sie können wählen, welche Quelle Audio oder Video geregelt werden soll. Wenn Sie ein Bang & Olufsen BeoLink -System installiert haben, können Sie auch die Lautstärke im Linkraum regeln. Regelung der Audio-Lautstärke Sie A, um die Audio-Lautstärke zu regeln Drehen Sie das DREHRAD, um die Lautstärke zu erhöhen oder zu verringern Wenn Sie die Lautstärke verändern, erscheint LAUTSTÄRKE +/- AUDIO Regelung der Video-Lautstärke Drehen Sie V, um die Video-Lautstärke zu regeln Sie das DREHRAD, um die Lautstärke zu erhöhen oder zu verringern Wenn Sie die Lautstärke verändern, erscheint LAUTSTÄRKE +/- VIDEO Regelung der Linkraum-Lautstärke Sie Drehen Sie A oder V, um die Lautstärke des Audio- oder Videoprodukts im Linkraum zu regeln Sie das DREHRAD, um die Lautstärke zu erhöhen oder zu verringern Wenn Sie die Lautstärke verändern, erscheint LAUTSTÄRKE +/- LINK

16 16 > Tägliche Bedienung Speichern nach dem Gespräch und Anrufen aus dem Telefonbuch Speichern von Rufnummern und Namen nach dem Gespräch Sie, um das Gespräch zu beenden Die Rufzeit und SPEICHERN? erscheinen auf dem Display Drehen Sie OK, um die Rufnummer zu speichern und den Namen einzugeben <&-./ ABCDEFGH> EINGABE NAME:_ erscheint auf dem Display Sie das DREHRAD, um den ersten Buchstaben des Namens zu finden Der Cursor bewegt sich vorwärts oder rückwärts im Alphabet Sie OK, um den gezeigten Buchstaben zu speichern Schreiben Sie den Namen auf diese Weise Sie TLF BUCH, um den Namen zu speichern oder Drehen Sie das DREHRAD, bis angewählt ist und das Display auf NAME SPEICHERN schaltet Sie OK, um den Namen zu speichern UWE SCHMIDT GESPEICHERT erscheint auf dem Display Wenn ein Gespräch beendet ist, werden Sie gefragt, ob Sie die Rufnummer im Telefonbuch speichern wollen. Dabei haben Sie auch die Möglichkeit den Namen mit einzugeben. Wenn die CLIP-Funktion genutzt werden soll, ist es ratsam die Rufnummer mit der Ortsvorwahl einzugeben. Der eingegebene Name und die eingegebene Nummer werden mit der Taste TLF BUCH oder über die DREHRAD-Funktion gespeichert, wobei im Verzeichnis der Buchstaben und Zeichen die Funktion NAME SPEICHERN darstellt. Die Daten können später im TLF BUCH weiterbearbeitet werden. Während der Eingabe können Sie mit der C- Taste den zuletzt eingegebenen Buchstaben bzw. die zuletzt eingegebene Ziffer löschen. Wenn Sie C wiederholt drücken und die Eingabe löschen, erscheint folgendes auf dem Display: <&-./ ABCDEFGH> EINGABE NAME:_. Sie können jetzt die Benennungsfunktion durch erneutes von C verlassen. Löschen während der Eingabe Sie C, um den zuletzt eingegebenen Buchstaben bzw. die zuletzt eingegebene Ziffer zu löschen

17 17 Anrufen aus dem Telefonbuch Wenn Sie Namen und Rufnummern im Telefonbuch gespeichert haben, können Sie diese durch Drehen des Drehrades am Mobilteil suchen und anschließend anrufen. Je nach der Drehrichtung des DREHRADES erfolgt der Suchlauf vorwärts oder rückwärts im Telefonbuch. Die Rufnummern mit Namen im Telefonbuch werden in alphabetischer Reihenfolge registriert. Rufnummern ohne Namen werden im Telefonbuch zuerst angezeigt. Hinweis! Wenn Sie die Nummer ändern oder eine Vorwahl zu der Nummer im Telefonbuch hinzufügen wollen, bevor Sie anrufen, müssen Sie OK drücken. Der Eintrag im Telefonbuch bleibt unverändert, auch wenn der Name im Display verschwindet. Drehen Sie das DREHRAD, um im Telefonbuch zu suchen Sie, um anzurufen oder Drehen Sie TLF BUCH Das Alphabet des Telefonbuches erscheint <ABCDEFGHIJKLMNO PQRSTUVWXYZÄÖÜ> Sie das DREHRAD, bis der erste Buchstabe des gewünschten Namens auf dem Display erscheint Sie OK Der Name und die Rufnummer erscheinen auf dem Display Drehen Sie das DREHRAD, wenn Sie weiter im Namensverzeichnis suchen möchten Sie, um anzurufen Ändern der Rufnummer vor dem Anruf Sie OK Sie C, um Ziffern zu löschen Drehen Sie das DREHRAD, um den Cursor in der Rufnummer vorwärts und rückwärts zu verschieben Sie 0 9 Sie, um anzurufen

18 18 > Tägliche Bedienung Wahlwiederholung (WWH) und Anruferkennung (CLIP) Wahlwiederholung (WWH) Sie WWH Drehen Sie das DREHRAD, bis die gewünschte Rufnummer auf dem Display erscheint Sie, um anzurufen Löschen einer Nummer im Rufspeicher Sie WWH Drehen Sie das DREHRAD, um die zu löschende Rufnummer zu finden Sie, dann MENÜ Sie 3, um das Menü LÖSCHEN aufzurufen Auf dem Display erscheint z.b.: 1->UWE SCHMIDT LÖSCHEN? Sie OK, um die Nummer bzw. den Namen zu löschen 1->UWE SCHMIDT GELÖSCHT erscheint auf dem Display Die Wahlwiederholungs-Funktion speichert die letzten 24 externen Rufnummern, die Sie angerufen haben. Interne Anrufe an andere Mobilteile werden nicht im Wahlwiederholungsspeicher registriert. Im Speicher können Sie außer der Rufnummer auch das Datum und den Zeitpunkt des Anrufs sehen. Wenn Sie einen Namen für die Nummer gespeichert haben, erscheint dieser anstatt der Rufnummer. Wenn Sie auch die Gesprächsdauer sehen wollen, müssen Sie WWH erneut drücken, nachdem die Rufnummer auf dem Display angezeigt wird. Wenn Sie Gebührenimpulse von Ihrer Telefongesellschaft empfangen, erscheinen die Kosten des letzten Gesprächs anstatt der Gesprächsdauer. Der Wahlwiederholungsspeicher gilt gemeinsam für alle Mobilteile, es sei denn das Mobilteil ist auf persönlich programmiert (sehen Sie den Abschnitt über gemeinsame und persönliche Mobilteile auf Seite 47). Die im Wahlwiederholungsspeicher abgelegten Nummern können in das Telefonbuch übernommen werden, siehe Seite 25. Aus Sicherheitsgründen werden bei der Nutzung eines Telefondienstes die nach und eingegebenen Zeichen nicht im Wahlwiederholungsspeicher abgelegt.

19 19 Anruferkennung (CLIP-Funktion)* Das BeoCom 6000 verfügt über eine integrierte Anruferkennung (CLIP-Funktion), mit der die Rufnummer unmittelbar nach dem ersten Klingeln auf dem Display angezeigt wird. Wenn diese und ein dazugehöriger Name im Telefonbuch gespeichert sind, erscheint der Name auf dem Display. In der CLIP-Liste werden jeweils die letzten 24 Anrufe gespeichert. Neue Anrufe werden in der Liste durch ein gekennzeichnet. Sie erneut CLIP, um die Anzahl neuer Anrufe von derselben Rufnummer zu sehen. Die CLIP-Liste gilt gemeinsam für alle Mobilteile, es sei denn das Mobilteil ist auf persönlich programmiert (siehe Seite 47). Die Rufnummern aus der CLIP-Liste können auch ins Telefonbuch übernommen werden, siehe Seite 25. Hinweis! Wenn die CLIP-Funktion genutzt werden soll, ist es ratsam die Rufnummer mit der Ortsvorwahl im Telefonbuch einzugeben. Sie CLIP Drehen Sie das DREHRAD, bis der gewünschte Eintrag auf dem Display erscheint Sie, um anzurufen Löschen eines CLIP-Anrufs Sie CLIP Drehen Sie das DREHRAD, um den Namen bzw. die Nummer zu finden, der bzw. die gelöscht werden soll Sie, dann MENÜ Sie 3, um das Menü LÖSCHEN aufzurufen Auf dem Display erscheint z.b.: 2->JÜRGEN SCHULZE LÖSCHEN? OK, um den Eintrag zu löschen 2->JÜRGEN SCHULZE GELÖSCHT erscheint auf dem Display Wenn die Nummer des Anrufers nicht angezeigt werden kann, erscheinen die folgenden Meldungen der Telefongesellschaft: ANONYM bei Anrufen von einer vom Anrufer unterdrückten Nummer NICHT MÖGLICH wenn die Nummer wegen technischer Begrenzungen nicht übertragen wird. * Setzen Sie sich bitte für nähere Informationen und Beantragung der CLIP- Funktion mit Ihrer Telefongesellschaft in Verbindung.

20 20 > Tägliche Bedienung - Anrufbeantworter im Netz (T-Net Box) und Gesamtkosten Anrufbeantworter im Netz (T-Net Box) Das Abhören von Mitteilungen kann auf verschiedene Weisen erfolgen, z.b... Die Signalleuchte blinkt Drehen Sie CLIP Sie das DREHRAD, bis MITTEIL.DIENST im Display erscheint Sie, um die Mitteilung abzuhören Wenn Sie einen Anrufbeantworter im Netz nutzen, kann die Person, die Sie anruft, eine Mitteilung hinterlassen, wenn Ihr Telefon besetzt ist oder Sie den Anruf nicht beantworten können. Wenn eine neue Mitteilung für Sie vorliegt, blinkt die Signalleuchte. Informieren Sie sich bitte bei Ihrer Telefongesellschaft über den Anrufbeantworter im Netz. Wenn Sie MITTEIL.DIENST zusammen mit der zugehörigen Rufnummer, die Sie von Ihrer Telefongesellschaft bekommen haben, gespeichert haben, reicht es zu drücken, um die Mitteilung abzuhören. Ansonsten müssen Sie die Rufnummer jedes mal manuell eingeben. Nach dem erfolgreichen Verbindungsaufbau werden Sie zur Eingabe Ihrer PIN-Nummer aufgefordert. Folgen Sie danach bitte den Ansagen des Sprachcomputers.

21 21 Gesamtkosten aller Anrufe (auf der Grundlage der Gebührenimpulse) Die Kosten der einzelnen Anrufe werden ab dem Zeitpunkt der letzten Rückstellung des Betrages addiert. Das Display zeigt nur die Kosten von Ihrem BeoCom 6000 an. Hinweis! Der korrekte Tarif muss im Telefon eingespeichert werden. Siehe Seite 41. Um den Gebührenimpuls nutzen zu können, muss dieser bei Ihrer Telefongesellschaft beantragt werden. Gesamtkosten ablesen Sie dann MENÜ Sie 8, um das Menü GESAMTKOSTEN aufzurufen KOSTEN erscheint auf dem Display Sie OK, um die Gesamtkosten abzulesen Gesamtkosten zurückstellen Sie dann MENÜ Sie 8, um das Menü GESAMTKOSTEN aufzurufen KOSTEN erscheint auf dem Display Drehen Sie das DREHRAD, um ZURÜCKSTELLEN auf das Display zu holen Sie OK, um die Gesamtkosten abzulesen KOSTEN ZURÜCKST. SICHER? erscheint auf dem Display Sie OK, um die Gesamtkosten zurückzustellen GESAMTKOSTEN 00,00 erscheint auf dem Display

22 22 > Tägliche Bedienung Pause Einfügen einer Pause in eine Rufnummer Speichern einer Rufnummer mit eingefügter Pause vor der Nebenstellennummer... Geben Sie die Rufnummer ein Sie PAUSE, um eine Pause einzufügen Geben Sie die Nebenstellennummer ein Sie OK, um die komplette Rufnummer zu speichern Anrufen einer Rufnummer mit Nebenstellennummer... Drehen Sie das DREHRAD, um im Telefonbuch zu suchen Wenn Sie eine Rufnummer im Telefonbuch speichern möchten, bei der der Rufnummer eine Nebenstellennummer folgt, müssen Sie eine Pause in die komplette Rufnummer einfügen. Die Pause muss eingesetzt werden, um einen Wählton zu bekommen, bevor der nachfolgende Teil der Rufnummer angerufen wird. Wenn Sie beispielsweise Telefonbanking nutzen möchten, können Sie nach der eingefügten Pause Ihre Kontonummer eingeben. Danach folgen Sie bitte den Ansagen des Sprachcomputers. Sie, um die Rufnummer anzurufen OK DRÜCKEN erscheint im Display Sie OK, um die Nebenstellennummer zu wählen

23 23

24 24 B E N U T Z U N G D E S T E L E F O N B U C H S Eingabe von Rufnummern und Namen in das Telefonbuch Eingabe der Nummer Sie 0 9 Sie OK, um die Rufnummer zu speichern und einen Namen einzugeben Sie OK <&-./ ABCDEFGH> EINGABE NAME:_ erscheint auf dem Display Eingabe des Namens Drehen oder Sie das DREHRAD, um den ersten Buchstaben des Namens zu finden Sie OK, um den gewählten Buchstaben zu speichern Schreiben Sie den ganzen Namen auf diese Weise Sie TLF BUCH, um den Namen zu speichern Drehen Sie das DREHRAD bis erscheint und das Display auf NAME SPEICHERN schaltet Sie OK, um den Namen zu speichern UWE SCHMIDT GESPEICHERT erscheint auf dem Display Alternative Telefongesellschaft Wenn Sie eine andere Telefongesellschaft benutzen wollen, müssen Sie den Betreibercode vor der Rufnummer einfügen. Im Telefonbuch können Sie bis zu 200 Rufnummern speichern*. Die eingegebenen Nummern und Namen stehen allen Mobilteilen zur Verfügung, die kein persönliches Telefonbuch angewählt haben. Wenn Sie ein Gespräch geführt haben, können sie die Rufnummer im Telefonbuch speichern, es sei denn die Nummer ist bereits registriert. Diese Speichermöglichkeit wird Ihnen automatisch angeboten. Eine Ruf nummer kann bis zu 48 Ziffern und der dazugehörige Name bis zu 16 Zeichen enthalten. Sie können die Daten im Telefonbuch nach Bedarf ändern oder löschen. Da das Telefonbuch in der Basisstation gespeichert wird, ist es jedoch nicht möglich, Daten im Telefonbuch zu speichern, zu löschen oder zu ändern, wenn sich das Mobilteil außerhalb der Reichweite der Basisstation Nummer 1 befindet oder wenn es nicht an Basisstation Nummer 1 angemeldet ist. Sie können anstelle des gemeinsamen ein persönliches Telefonbuch für ein Mobilteil einrichten. Das Mobilteil muss dafür entsprechend programmiert werden, siehe Seite 47. Das persönliche Telefonbuch wird im Mobilteil und nicht in der Basisstation gespeichert, wie es bei Mobilteilen mit gemeinsamem Telefonbuch der Fall ist. *Hinweis! Die maximale Anzahl der Speicherplätze im Telefonbuch hängt von der Länge der Rufnummern ab. Der Name und die Nummer können auch über das Menü SPEICHERN im Telefonbuch gespeichert werden, siehe Seite 34. Wenn die CLIP-Funktion genutzt werden soll, muss die Rufnummer mit der Ortsvorwahl eingegeben werden.

25 25 Speichern von Nummern aus dem Wahlwiederholungsspeicher und der CLIP-Liste Nummern aus dem Wahlwiederholungsspeicher und der CLIP-Liste können im Telefon gespeichert und benannt werden. Hinweis! Rufnummern, die mit einem Namen angezeigt werden, sind bereits im Telefonbuch gespeichert. Sie WWH oder CLIP Die letzte Nummer des Wahlwiederholungsspeichers bzw. der CLIP-Liste wird angezeigt Drehen Sie das DREHRAD, um die gewünschte Nummer aufzurufen Sie OK, um diese Nummer auszuwählen Sie OK, um einen Namen einzugeben <&-./ ABCDEFGH> EINGABE NAME:_ erscheint auf dem Display Drehen Sie das DREHRAD, um den ersten Buchstaben des Namens zu finden Sie OK, um den Buchstaben zu speichern und den Cursor zu der nächsten Position zu verschieben Schreiben Sie den ganzen Namen auf diese Weise Sie TLF BUCH, um den Namen zu speichern oder Drehen Sie das DREHRAD, bis erscheint und das Display auf NAME SPEICHERN schaltet Sie OK, um den Namen zu speichern UWE SCHMIDT GESPEICHERT erscheint auf dem Display

26 26 > Benutzen des Telefonbuches Ändern der Einträge im Telefonbuch Wenn sich das Mobilteil in Standby befindet Drehen Sie das DREHRAD, um den Namen oder die Nummer zu finden, der bzw. die geändert werden soll Sie dann MENÜ Sie 2, um das Menü ÄNDERN aufzurufen Ändern der Nummer und des Namens Sie C, um Ziffern zu löschen Drehen Sie das DREHRAD, um den Cursor in der Nummer vorwärts und rückwärts zu verschieben Sie 0 9, um Ziffern einzugeben Sie OK, um die Nummer zu speichern und den Namen zu ändern <&-./ ABCDEFGH> UWE SCHMIDT_ erscheint auf dem Display Drehen Sie das DREHRAD, um Buchstaben zu wählen Sie OK, um den gewählten Buchstaben zu speichern oder Sie C, um Buchstaben zu löschen Sie können eine Rufnummer oder einen Namen im Telefonbuch ändern. Wenn sich das Mobilteil in Standby befindet, können Sie mit dem Drehrad das Telefonbuch aufrufen. Wenn das Mobilteil benutzt wird, können Sie mit der Taste TLF BUCH das Telefonbuch aufrufen und die Nummer oder den Namen suchen, die bzw. der geändert werden soll. Sie können bei einer Nummer oder einem Namen jeweils die letzten Position löschen oder ändern. Beim Ändern der Nummer können Sie den Cursor auch an eine beliebige andere Stelle bewegen. Hinweis! Wenn Sie eine Nummer aus dem Telefonbuch aufgerufen haben, können Sie diese durch Eingabe von OK ändern. Durch erneutes von OK können Sie einen neuen Namen für die geänderte Nummer speichern. Im Telefonbuch werden sowohl Nummer als auch Name als eine neue Eingabe registriert. Speichern des geänderten Namens Sie TLF BUCH, um den Namen zu speichern oder Drehen Sie das DREHRAD, bis erscheint und das Display auf NAME SPEICHERN schaltet Sie OK, um den Namen zu speichern

27 27 Löschen von Einträgen im Telefonbuch Sie können im Telefonbuch gespeicherte Rufnummern und Namen löschen. Wenn sich Mobilteil in Standby befindet Drehen Sie das DREHRAD, um den Namen oder die Nummer zu finden, der bzw. die gelöscht werden soll Sie dann MENÜ Sie 3, um das Menü LÖSCHEN aufzurufen Auf dem Display erscheint z.b. UWE SCHMIDT LÖSCHEN? Sie OK, um zu löschen Auf dem Display erscheint z.b. UWE SCHMIDT GELÖSCHT

28 28 BEOLINE 6000 ISDN ALS HAUS-TELEFONANLAGE Anrufen eines anderen Mobilteils Sie, um ein Mobilteil anrufen zu können Drehen Sie das DREHRAD, um im internen Telefonbuch das Mobilteil zu suchen Die Nummer und der Name des Mobilteils erscheinen auf dem Display Sie, um das angezeigte Mobilteil anzurufen Oder direktes Anrufen eines bestimmten Mobilteils Sie, um ein Mobilteil anrufen zu können Sie 1, 2 6 Anrufen aller Mobilteile Sie dann, um alle Mobilteile anzurufen Beenden eines Gesprächs Sie Wenn mehrere Mobilteile an einer Basisstation angemeldet sind, können Sie Ihr eigenes Telefonsystem aufbauen. Die schnurlosen Mobilteile können überall im Haus platziert werden, und alle können externe Gespräche über die Basisstation empfangen. Die Mobilteile werden mit den Ziffern 1 6 und eventuell mit einem Namen bezeichnet. Sie können ein bestimmtes Mobilteil oder alle Mobilteile gleichzeitig anrufen. Wenn Sie alle Mobilteile gleichzeitig anrufen, wird das Gespräch von dem Mobilteil übernommen, das den Anruf zuerst beantwortet. Wenn Sie ein Mobilteil anrufen, erscheinen die Rufnummer und der etwaige Name des Mobilteils, von dem angerufen wird, auf dem Display. Sollten Sie ein Mobilteil verlegt haben, können Sie es, wenn Sie alle Mobilteile rufen, leicht wiederfinden Hinweis! An der Rufton-Melodie können Sie erkennen, ob es sich bei dem Anruf um einen externen Anruf oder einen Anruf von einem anderen Mobilteil handelt oder ob alle Mobilteile gerufen wurden.

29 29 Einem Mobilteil eine eigene Rufnummer zuweisen (MSN Multiple Subscriber Number) Sie haben die Möglichkeit jedem Mobilteil eine eigene MSN-Nummer zuzuweisen, um z.b. jedes Familienmitglied direkt anrufen zu können oder eine getrennte Abrechnung der Gebühreneinheiten zu erreichen. Setzen Sie sich bitte mit Ihrer Telefongesellschaft in Verbindung, um zusätzliche MSN- Nummern zu bestellen. Sie können jedem Mobilteil nach folgenden Kriterien eine MSN-Nummer zuweisen: Code 0: Alle eingehenden Anrufe werden signalisiert! Code 1: Eingehende Anrufe werden nur an dem der MSN-Nummer zugeteilten Mobilteil signalisiert. Eingehende Anrufe für andere MSN-Nummern werden aber auch nach dem 3. Klingeln signalisiert, wenn sie nicht vorher von einem anderen Mobilteil beantwortet wurden. Code 2: Eingehende Anrufe werden nur an dem der MSN-Nummer zugeteilten Mobilteil signalisiert. Eingehende Anrufe für andere MSN-Nummern werden nicht nach dem 3. Klingeln signalisiert, Sie können sich aber die Anrufe durch von + heranholen. Einem Mobilteil eine eigene MSN-Nummer zuweisen Sie 441 Geben Sie die MSN-Nummer ein Sie Sie 0, 1 oder 2 Sie Sie Warten Sie auf den Bestätigungston Sie In allen drei Fällen wird bei ausgehenden Anrufen die eigene MSN-Nummer des Mobilteils dem Angerufenen als CLIP angezeigt. Wenn Sie den Mobilteilen keine eigene MSN- Nummer zuweisen, werden eingehende Anrufe bei allen Mobilteilen signalisiert.

30 30 > BeoLine 6000 ISDN als Haus-Telefonanlage Weiterleiten und Konferenz Weiterleiten externer Anrufe Weiterleiten eines aktiven externen Gesprächs... Sie, um ein Mobilteil anrufen zu können Drehen Sie das DREHRAD, um im internen Telefonbuch ein Mobilteil zu suchen Sie, um das angezeigte Mobilteil anzurufen Der externe Anruf befindet sich jetzt in Warteposition Wenn der interne Anruf beantwortet wurde... Sie, um das externe Gespräch weiterzuleiten Einleiten einer internen Konferenz, während eines externen Gesprächs... Sie, um ein Mobilteil anrufen zu können Drehen Sie das DREHRAD, um im internen Telefonbuch ein Mobilteil zu suchen Sie, um das angezeigte Mobilteil anzurufen Der externe Anruf befindet sich jetzt in Warteposition Wenn der interne Anruf beantwortet wurde... Sie OK Drehen Sie das DREHRAD, um KONFERENZ? zu wählen Sie OK, um die Konferenz einzuleiten Sie, um die Konferenz zu beenden Sie können externe Anrufe an ein bestimmtes Mobilteil oder an alle Mobilteile im Haus weiterleiten. Sie können wählen, ob Sie ein Gespräch unmittelbar an Ihrem Mobilteil führen, oder den externen Anruf direkt an ein anderes Mobilteil weiterleiten. Wenn Sie drücken, wird der externe Anruf direkt an das Mobilteil, das Sie anrufen oder an das Mobilteil, das zuerst den Anruf beantwortet, weitergeleitet. Die Konferenz-Schaltung... Eine Dreierkonferenz ist ein Gespräch zwischen zwei internen Mobilteilen und einem externen Teilnehmer, oder einem internen Mobilteil und zwei externen Teilnehmern. Wenn das externe Gespräch aktiv ist, rufen Sie ein anderes Mobilteil an und leiten so die Konferenz ein. Wenn ein Teilnehmer der Konferenz auflegt, können Sie das Gespräch mit dem anderen Teilnehmer fortsetzen. Fortsetzung auf der nächsten Seite...

31 31 Wenn der interne Anruf nicht beantwortet wird, und Sie das externe Gespräch zurückholen wollen... Sie OK MAKELN? erscheint im Display Sie OK, um zu dem externen Gespräch in Warteposition zurückzukehren Beginnen einer externen Konferenz während eines externen Gesprächs... R (d.h. ) um ein Freizeichen zu bekommen Geben Sie die Rufnummer ein Wenn der externe Anruf beantwortet wird... Sie R, 3, um die Konferenz einzuleiten Sie, um die Konferenz zu beenden Falls der neue externe Anruf nicht beantwortet wird, und Sie das erste externe Gespräch zurückholen wollen... Sie R, um zu dem externen Gespräch in Warteposition zurückzukehren

32 32 SPEZIELLE FUNKTIONEN DES BEOLINE 6000 ISDN Spezielle Funktionen des BeoLine 6000 ISDN Anrufweiterschaltung aktivieren Sie 811 Geben Sie die gewünschte Telefonnummer für die Anrufweiterschaltung ein Sie Sie Warten Sie auf den Bestätigungston Sie Anrufweiterschaltung deaktivieren Sie 811 Sie Warten Sie auf den Bestätigungston Sie Rufnummernübermittlung deaktivieren Sie Sie Warten Sie auf den Bestätigungston Sie Rufnummernübermittlung aktivieren Sie Sie Warten Sie auf den Bestätigungston Sie Mit dem BeoLine 6000 ISDN können Sie die meisten bekannten ISDN-Dienste nutzen, sofern Ihre Telefongesellschaft diese Dienste anbietet. Um die Dienste nutzen zu können, müssen Sie Ihrem Mobilteil zuerst eine eigene MSN- Nummer zuweisen. Siehe Seite 29. Anrufweiterschaltung (CFU Call Forwarding Unconditional) Mit dem Dienst Anrufweiterschaltung werden alle eingehenden Anrufe zu einer anderen Nummer weitergeschaltet, die Sie angegeben haben. Wenn Sie mehrere MSN-Nummern zur Verfügung haben, müssen Sie den Dienst für jede MSN-Nummer einzeln programmieren, um ihn nutzen zu können. Rufnummernübermittlung deaktivieren (CLIR Calling Line Identification Restriction COLR Connected Line Identification) Wenn Sie keine Rufnummernübermittlung zu anderen Teilnehmern wünschen, können Sie diese deaktivieren. Die Deaktivierung der Rufnummernübermittlung gilt immer nur für das Mobilteil, bei dem sie programmiert wurde.

33 33 Zwei Gespräche gleichzeitig Anklopffunktion Mit dem BeoLine 6000 ISDN haben Sie die Möglichkeit zwei Gespräche gleichzeitig zu führen. Wenn Sie während eines Telefongesprächs einen neuen Anruf erhalten, hören Sie einen Signalton im Hörer. Gleichzeitig wird Ihnen die Telefonnummer (oder der Name des Anrufers, wenn er im Telefonbuch gespeichert ist) angezeigt. Sie haben nun folgende Möglichkeiten: EXT MAKELN (das aktive Gespräch halten und zum neuen Anrufer wechseln) EXT ABWEISEN (den neuen Anrufer abweisen und das aktive Gespräch fortsetzen) EXT END&WECHSL (das aktive Gespräch beenden und zum wartenden neuen Anrufer wechseln) Wenn Sie ein Gespräch halten (HALTEN), haben Sie diese Möglichkeiten: EXT MAKELN (Sie wechseln zwischen den zwei Gesprächen) EXT END&WECHSL (das aktive Gespräch beenden und zum wartenden neuen Anrufer wechseln) EXT KONFERENZ (Einleiten einer Konferenzschaltung mit dem aktiven und dem gehaltenen Anrufer) Wenn Sie während eines Gesprächs nicht durch die Anklopffunktion gestört werden wollen, können Sie diese deaktivieren. Die Deaktivierung der Anklopffunktion bezieht sich immer gleichzeitig auf alle Mobilteile. Anklopfen bei allen Mobilteilen aktivieren Sie 3511 Sie Warten Sie auf den Bestätigungston Sie Reagieren auf einen anklopfenden Anrufer Drehen Sie das DREHRAD, um zwischen den drei Möglichkeiten zu wählen Sie OK Reagieren auf einen wartenden Anrufer Sie OK Drehen Sie das DREHRAD, um zwischen den drei Möglichkeiten zu wählen Sie OK Einleiten einer Konferenzschaltung Sie OK Drehen Sie das DREHRAD, um KONFERENZ auszuwählen Sie OK Anklopfen bei allen Mobilteilen deaktivieren Sie 3510 Sie Warten Sie auf den Bestätigungston Sie

34 34 G R U N D E I N S T E L L U N G E N Bedienen des Menüsystems Aufrufen des Hauptmenüs Sie dann MENÜ, um das Hauptmenü aufzurufen Drehen Sie das DREHRAD, um die Menüpunkte des Hauptmenüs durchzublättern Sie OK, um das jeweilige Menü aufzurufen oder Sie 1 8,, um einen Menüpunkt direkt zu wählen Wahl der Einstellungen Mit der Taste C kann man zurück in das vorherige Menüs oder sie dient zum Verlassen des Menüs Mit dem Menüsystems können Sie Daten im Telefonbuch speichern oder bereits eingegebene Daten ändern oder löschen. Sie können auch verschiedene Sondereinstellungen für das Telefon vornehmen. Auf den nächsten Seiten finden Sie eine Übersicht über: das Hauptmenü die Menüs für die Rufton-Einstellung die Menüs für Mobilteil und Basisstation und die Menüs für die Sondereinstellungen des Telefons. Menü-Übersicht Hauptmenü 1SPEICHERN 2 ÄNDERN 3 LÖSCHEN 4 MOBIL SPERREN 5 MOBIL AUS 6 RUFTONMENÜ 1 7 MOBIL/BASIS 2 8 GESAMTKOSTEN * EINSTELLUNGEN 3 Funktion Speichern eines neuen Namens und einer neuen Nummer im Telefonbuch Ändern eines im Telefonbuch eingespeicherten Namens/einer eingespeicherten Nummer Löschen eines Namens/einer Nummer im Telefonbuch, im Rufspeicher oder in der CLIP-Liste (Anruferkennung) Sperren der Tastatur des Mobilteils Ausschalten des Mobilteils Einstellen der Rufton-Melodie und Rufton-Lautstärke Einstellen des Mobilteils und der Basisstation Ablesen der Gesamtkosten aller Anrufe Gesamtkosten zurückstellen Einstellen der Grundparameter

35 35 1 Ruftonmenü RUFTON EIN/AUS RUFTON-LAUTST. RUFTON-MELODIE Funktion Aus-/Einschalten des Ruftons Einstellen der Rufton-Lautstärke Einstellen der Rufton-Melodie 2 Menü für Mobilteil/Basisstation MOBIL NAME BASIS WÄHLEN BASIS ANMELDEN BASIS LÖSCHEN MOBIL LÖSCHEN GEMEINSAM PERSÖNLICH AUTOM.ANMELDEN PIN-CODE Funktion Benennen des Mobilteils Auswahl der Basisstation für ein Mobilteil Anmelden des Mobilteils an der Basisstation Löschen einer Basisstation vom Mobilteil Löschen eines Mobilteils von der Basisstation Einstellen des Mobilteils auf ein gemeinsames Telefonbuch und gemeinsame Listen Einstellen des Mobilteils auf ein persönliches Telefonbuch und persönliche Listen Aus-/Einschalten der automatischen Anmeldung des ersten Mobilteils Eingabe eines PIN-Codes zur Verwendung bei der Anmeldung eines Mobilteils an der Basisstation 3 Einstellungen UHR STELLEN RUHEZEIT BLINKEN TASTATURSPERRE AUTOM. ABHEBEN TELEFONANLAGE GEBÜHRENZÄHLER Funktion Einstellen der Uhrzeit und des Datums Einstellen des Zeitraums, in dem der Akku-Alarm deaktiviert sein soll (Ruhezeit) Aus-/Einschalten des Blinkens der Signalleuchte am Mobilteil Einstellen der Tastatursperre auf automatisches Sperren, Sperren oder kein Sperren Aus-/Einschalten des automatischen Abhebens, d.h. Abheben ohne Eingabe von Eingabe der Amtsleitungsvorwahl bei Betrieb an einer Telefonanlage Eingabe der Kosten für eine Tarifeinheit

36 36 E I N S T E L L M Ö G L I C H K E I T E N Einstellen des Ruftons Sie, dann MENÜ Sie 6, um das RUFTONMENÜ aufzurufen Suchen des gewünschten Menüs Drehen Sie das DREHRAD, bis RUFTON EIN/AUS, RUFTON-LAUTST. oder RUFTON-MELODIE auf dem Display erscheint Sie OK, um das Menü aufzurufen Drehen Sie das DREHRAD, um die gewünschte Einstellung zu finden Sie OK, um die Einstellung zu speichern Sie können den Rufton Ihrem Geschmack entsprechend einstellen. Bei der Anwahl der Lautstärke und der Melodie ertönt ein kurzer Probeton für die einzelnen Einstellungen. Der Rufton kann wie folgt eingestellt werden: Der Rufton kann eingeschaltet (EIN) oder ausgeschaltet (AUS) oder zeitweilig ausgeschaltet (ZEITWEILIG AUS) sein. Wenn Sie den Rufton darauf einstellen, zeitweilig ausgeschaltet zu sein, ist er deaktiviert, bis Sie drücken oder das Mobilteil einschalten. Die Ausschaltung oder zeitweilige Ausschaltung des Ruftons gilt nur für externe Anrufe; Sie werden weiterhin interne Anrufe empfangen. Die Lautstärke des Ruftons kann auf ANSTEIGEND, SEHR LEISE, LEISE, MITTEL oder LAUT gestellt werden. Der Rufton kann auf vier verschiedene Melodien (langsam oder schnell) eingestellt werden.

37 37 Einstellen der Uhrzeit Die Eingabe der Uhrzeit wird automatisch angefordert, wenn Sie das Mobilteil an der Basisstation anmelden. Sollte es notwendig werden, zu irgendeinem anderen Zeitpunkt die Uhrzeit oder das Datum einzustellen, können Sie diese Einstellung über das Menü UHR STELLEN vornehmen. Sie müssen erst die Stunden und Minuten und danach das Datum einstellen. Wenn Sie diese Daten mit OK bestätigt haben, müssen Sie das Jahr eingeben, um die gesamte Einstellung zu speichern. Hinweis! Sofern Ihre Telefongesellschaft es ermöglicht, wird die Uhrzeit automatisch eingestellt, wenn Sie Ihr erstes Gespräch führen. Hierdurch wird sichergestellt, dass die Uhrzeit immer aktualisiert wird, z.b. bei der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit. Die Jahreszahl wird nicht auf dem Uhr-Display am Mobilteil angezeigt. Sie dann MENÜ Sie, um EINSTELLUNGEN anzuwählen Drehen Sie das DREHRAD, um UHR STELLEN zu finden Sie OK, um das Menü aufzurufen EINGABE UHRZEIT 00:00 1.JAN erscheint auf dem Display Drehen Sie das DREHRAD, um die Stundenzahl einzugeben Sie OK, um die Einstellung zu speichern und den Cursor zum nächsten Feld zu verschieben Die nächste Einstellung vornehmen Sie OK, um die Uhrzeit und das Datum zu speichern EINGABE JAHR Jahreszahl erscheint auf dem Display Drehen Sie das DREHRAD, um das Jahr einzugeben Sie OK, um das Jahr zu speichern UHR GESTELLT erscheint auf dem Display

38 38 > Einstellmöglichkeiten Einstellen der Ruhezeit (Ausschalten des Akku-Alarms) Sie dann MENÜ Sie, um EINSTELLUNGEN anzuwählen Drehen Sie das DREHRAD, um RUHEZEIT zu finden Sie OK, um das Menü aufzurufen Drehen Sie das DREHRAD, um die Stundenzahl einzustellen Sie OK, um zu speichern Mit der Einstellung auf diese Weise fortfahren Sie OK, um RUHEZEIT zu speichern GESPEICHERT 22:00-07:00 erscheint auf dem Display Sie können den Zeitraum einstellen, in dem der Akku-Alarm abgeschaltet sein soll (Ruhezeit), z.b. von 22:00 Uhr bis 07:00 Uhr. Das Mobilteil berechnet dann selbst, wann der Akku-Alarm wieder aktiviert werden soll. Ein möglicher Alarm während der Ruhezeit wird schon aktiviert, bevor diese beginnt. Einstellen der Signalleuchte (Blinken) Sie dann MENÜ Sie, um EINSTELLUNGEN anzuwählen Drehen Sie das DREHRAD, um BLINKEN zu finden Sie OK, um das Menü aufzurufen Drehen Sie das DREHRAD, um JA oder NEIN anzuwählen Sie OK, um zu speichern Die rote Signalleuchte am Mobilteil blinkt bei einem ankommenden Gespräch nach einem nicht beantworteten Anruf mit CLIP-Anzeige wenn eine neue Mitteilung vom Anrufbeantworter im Telefonnetz (T-Net Box) vorliegt wenn beide Telefonleitungen belegt sind wenn die Basisstation nicht korrekt an der Stromversorgung angeschlossen ist und wenn keine Funkverbindung zwischen der Basisstation und dem Mobilteil besteht wenn das TAE-Kabel nicht in der Telefondose eingesteckt ist Sie können das Blinken der Signalleuchte am Mobilteil deaktivieren, sie blinkt aber immer bei einer gestörten Funkverbindung zwischen Mobilteil und Basisstation.

Wir danken Ihnen im voraus.

Wir danken Ihnen im voraus. Liebe Kundin, lieber Kunde! Wir hoffen, Sie werden an Ihrem neuen BeoCom 6000 von Bang & Olufsen Freude haben. BeoCom 6000 ist ein schnurloses Telefon von höchster Qualität sowohl im Design und Komfort

Mehr

Mailbox Ihr Anrufbeantworter im primacom-netz Anleitung. Inhaltsverzeichnis. 1 Mailbox einrichten. 1.1 Ersteinrichtung. 1.

Mailbox Ihr Anrufbeantworter im primacom-netz Anleitung. Inhaltsverzeichnis. 1 Mailbox einrichten. 1.1 Ersteinrichtung. 1. Sehr geehrter Telefonkunde, wir möchten Ihnen mit dieser Bedienungsanleitung eine Hilfestellung bei der Einrichtung und Bedienung Ihrer Mailbox für Ihren Telefonanschluss geben. Die Mailbox - Ihr Anrufbeantworter

Mehr

Bedienungsanleitung Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel 4039

Bedienungsanleitung Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel 4039 Bedienungsanleitung Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel 4039 Inhaltsverzeichnis Version 09/10 1 Einleitung 3 2 Erstaktivierung des Anrufbeantworters 5 2.1 Erläuterungen der einzelnen Schritte

Mehr

kabeltel Leistungsbeschreibung

kabeltel Leistungsbeschreibung kabeltel Leistungsbeschreibung Inhalt Klopfruf Seite 1 Rufumleitung Seite 2 Rufnummernanzeige (CLIP) Seite 3 Anonymruf (CLIR) Seite 3 Rufwiederholung Seite 3 Rückfrageruf Seite 3 Konferenzruf Seite 4 Weckruf

Mehr

TG6411_6421G_AR_QG(g_g).fm Page 1 Wednesday, December 17, 2008 5:59 PM. Modellbez. Haken. (220 240 V AC, 50 Hz)

TG6411_6421G_AR_QG(g_g).fm Page 1 Wednesday, December 17, 2008 5:59 PM. Modellbez. Haken. (220 240 V AC, 50 Hz) TG6411_6421G_AR_QG(g_g).fm Page 1 Wednesday, December 17, 2008 5:59 PM Kurzanleitung Anschlüsse Modellbez. KX-TG6411G/KX-TG6412G KX-TG6411AR KX-TG6421G/KX-TG6422G KX-TG6423G/KX-TG6424G KX-TG6421AR/KX-TG6422AR

Mehr

Moni KielNET-Mailbox

Moni KielNET-Mailbox Bedienungsanleitung Moni -Mailbox Die geht für Sie ran! Wann Sie wollen, wo immer Sie sind! im Festnetz Herzlichen Glückwunsch zu Moni Ihrer persönlichen -Mailbox! Wir haben Ihre persönliche -Mailbox eingerichtet.

Mehr

Kurzanleitung für Cisco 7911/12G IP-Telefon

Kurzanleitung für Cisco 7911/12G IP-Telefon Kurzanleitung für Cisco 7911/12G IP-Telefon Inhalt 1. Übersicht über das Telefon und Allgemeines 2. Anschluss & Inbetriebnahme des Telefons 3. Anrufe entgegennehmen 4. Anrufe einleiten 5. Optionen während

Mehr

Bedienungsanleitung. Mailboxsystem

Bedienungsanleitung. Mailboxsystem Bedienungsanleitung für das integrierte Mailboxsystem Inhalt Bedienung des Mailboxsystems...2 Beschreibung:...2 Verfügbarkeit:...2 Mailboxbedienung am Systemtelefon durch Verwendung von codes...3 rogrammierung

Mehr

Der Anrufbeantworter. www.mdcc.de. Service-Telefon: 0391 587 44 44. Eine Verbindung mit Zukunft. MDCC / Stand 10/10

Der Anrufbeantworter. www.mdcc.de. Service-Telefon: 0391 587 44 44. Eine Verbindung mit Zukunft. MDCC / Stand 10/10 Der Anrufbeantworter Service-Telefon: 0391 587 44 44 www.mdcc.de MDCC / Stand 10/10 Eine Verbindung mit Zukunft Inhalt Seite 1. Einrichtung des Anrufbeantworters 1. Einrichtung des Anrufbeantworters 2

Mehr

Bedienungsanleitung für den täglichen Gebrauch

Bedienungsanleitung für den täglichen Gebrauch - 1 - Hochschulrechenzentrum Nachrichtentechnik Systemadministrator Wolfgang Klaum Bedienungsanleitung für den täglichen Gebrauch - 2 - Tägliche Nutzung des 4012 Externes Gespräch Sie möchten ein externes

Mehr

Kurzanleitung snom 370

Kurzanleitung snom 370 Kurzanleitung snom 370 Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von IKT-Produkten. Um solche Probleme bei der Nutzung der Net4You Produkte zu vermeiden,

Mehr

Bedienungsanleitung Mailbox. Service-Hotline 01803 77 46 22 66. www.primacom.de. fernsehen. internet. telefon.

Bedienungsanleitung Mailbox. Service-Hotline 01803 77 46 22 66. www.primacom.de. fernsehen. internet. telefon. Bedienungsanleitung Mailbox Service-Hotline 01803 77 46 22 66 Mo. Sa. von 8.00 22.00 Uhr 9 ct/min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen www.primacom.de TP-PC-061-0609 fernsehen.

Mehr

Bedienung der Video-Konferenz Anlage

Bedienung der Video-Konferenz Anlage Von Joel Brandeis An Datum 5. Oktober 2006 Anzahl Seiten BEDIENUNGSANLEITUNG VIDEOKONFERENZANLAGE.DOC [Anzahl] Betreff Bedienung der Video-Konferenz Anlage Inhaltsverzeichnis Basic - Grundeinstellungen

Mehr

Telefonie Konfiguration bei einer FRITZ!Box 7490

Telefonie Konfiguration bei einer FRITZ!Box 7490 Telefonie Konfiguration bei einer FRITZ!Box 7490 Schritt für Schritt Anleitung Schritt 1: Stecken Sie Ihr erstes analoges Telefon an die mit Fon1 bezeichnete analogen Schnittstellen ein. Falls Sie ein

Mehr

Bedienungsanleitung. Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel Advanced

Bedienungsanleitung. Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel Advanced Bedienungsanleitung Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel Advanced Inhaltsverzeichnis Version 05/05 A 1 Einleitung 3 2 Erstaktivierung des Anrufbeantworters 5 2.1 Erläuterungen der einzelnen Schritte

Mehr

Benutzerhandbuch Tele Columbus-Telefonanschluss inkl. Anrufbeantworter Kundenservice 030 3388 3000 www.telecolumbus.de fernsehen. internet. telefon.

Benutzerhandbuch Tele Columbus-Telefonanschluss inkl. Anrufbeantworter Kundenservice 030 3388 3000 www.telecolumbus.de fernsehen. internet. telefon. Benutzerhandbuch Tele Columbus-Telefonanschluss inkl. Anrufbeantworter Kundenservice 030 3388 3000 www.telecolumbus.de Stand 7/2015 fernsehen. internet. telefon. Inhalt Seite 1. Einleitung 1. Einleitung

Mehr

1 Einleitung. Lernziele. automatische Antworten bei Abwesenheit senden. Einstellungen für automatische Antworten Lerndauer. 4 Minuten.

1 Einleitung. Lernziele. automatische Antworten bei Abwesenheit senden. Einstellungen für automatische Antworten Lerndauer. 4 Minuten. 1 Einleitung Lernziele automatische Antworten bei Abwesenheit senden Einstellungen für automatische Antworten Lerndauer 4 Minuten Seite 1 von 18 2 Antworten bei Abwesenheit senden» Outlook kann während

Mehr

Telefonie Konfiguration bei einer FRITZ!Box 7390 / 7490

Telefonie Konfiguration bei einer FRITZ!Box 7390 / 7490 Telefonie Konfiguration bei einer FRITZ!Box 7390 / 7490 Schritt für Schritt Anleitung (Diese Anleitung bezieht sich auf die Firmware Version 6.20 der FritzBox. Falls Sie eine ältere Firmware Version installiert

Mehr

TG8301_8321G(g-g)_QG.fm Page 1 Wednesday, March 5, 2008 11:07 AM. Haken. Klick. Verwenden Sie nur die mitgelieferte Telefonschnur.

TG8301_8321G(g-g)_QG.fm Page 1 Wednesday, March 5, 2008 11:07 AM. Haken. Klick. Verwenden Sie nur die mitgelieferte Telefonschnur. TG8301_8321G(g-g)_QG.fm Page 1 Wednesday, March 5, 2008 11:07 AM Kurzanleitung Modellbez. KX-TG8301G/KX-TG8321G KX-TG8322G/KX-TG8323G Anschlüsse Basisstation Klick Haken Verwenden Sie nur die mitgelieferte

Mehr

Bedienungsanleitung. Anrufbeantworter im Netz

Bedienungsanleitung. Anrufbeantworter im Netz Bedienungsanleitung Anrufbeantworter im Netz Bedienungsanleitung Anrufbeantworter im Netz Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Version 07/06 VP 1 Einleitung 4 2 Signalisierung von Sprachnachrichten (Posteingang)

Mehr

Kurzanleitung Aastra 6753i Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1 / März 2012

Kurzanleitung Aastra 6753i Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1 / März 2012 Kurzanleitung Aastra 6753i Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1 / März 2012 Bedienelemente Aastra 6753i 2/20 1. Ende 2. Einstellungen 7 6 3. Halten 4. Wahlwiederholung 5. Lautstärke 6. Mitteilungs-LED

Mehr

Zusatzdienste. Bedienungshinweise. allgemein. Störungsdienst. SolNet VOICE plus. Tastenbefehle

Zusatzdienste. Bedienungshinweise. allgemein. Störungsdienst. SolNet VOICE plus. Tastenbefehle shinweise Tastenbefehle allgemein Für die in dieser Anleitung angegebenen Tastenkombinationen muss Ihr Telefonapparat das Tonwahlverfahren (DTMF) unterstützen. Einige Telefonapparate erfordern die Aktivierung

Mehr

Willkommen zur Schulung Alcatel Mobile 300

Willkommen zur Schulung Alcatel Mobile 300 Willkommen zur Schulung Alcatel Mobile 300 Übersicht Erklärung zu den wichtigsten Bedienelementen und Funktionen Tasten Anzeigen Töne LED + Blinkt grün beim Verlassen des Empfangsbereiches + Blinkt rot

Mehr

BITel Box. Ihr Anrufbeantworter im BITel-Netz. Service

BITel Box. Ihr Anrufbeantworter im BITel-Netz. Service Service Als Anbieter aus der Region für die Region ist BITel vor Ort. Qualität und Service werden hier groß geschrieben. Wenn sich einmal Störungen oder Fragen ergeben, sind wir jederzeit gerne für Sie

Mehr

Avaya 3720 DECT Telefon Kurzanleitung

Avaya 3720 DECT Telefon Kurzanleitung Avaya 3720 DECT Telefon Kurzanleitung LED Anschluss für Kopfhörer Anzeige von Zeit und Symbolen Display Softtasten Navigationstaste Annehmen Sprachmitteilungen Tastensperre und Groß-/ Kleinschreibung Anzeige

Mehr

Manual. Festnetz. upc.ch/support 0800 66 88 66

Manual. Festnetz. upc.ch/support 0800 66 88 66 Manual Festnetz upc.ch/support . Ihre Sprachmailbox. Das alles bietet Ihnen die Sprachmailbox. Erstmaliges Einrichten der Sprachmailbox. So ändern Sie Ihren PIN-Code für den externen Zugriff auf die Sprachmailbox.4

Mehr

Benutzerhandbuch Telefonie

Benutzerhandbuch Telefonie Benutzerhandbuch Telefonie www.quickline.com wwz.ch/quickline Einleitung Lieber Quickline-Kunde, liebe Quickline-Kundin Mit Quickline als Multimedia-Produkt können Sie nicht nur günstig surfen, sondern

Mehr

Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB

Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB Hier das U suchen Sie können das Palm Treo 750v-Smartphone und den Computer so einrichten, dass Sie das Smartphone als mobiles Modem verwenden und über ein USB-Synchronisierungskabel

Mehr

Vehicle Security System VSS3 - Alarm system remote

Vehicle Security System VSS3 - Alarm system remote Vehicle Security System VSS3 - Alarm system remote Fernbedienung für Alarmsystem Einstellanleitung - German Sehr geehrter Kunde, In dieser Anleitung finden sie die Informationen und Tätigkeiten, die erforderlich

Mehr

Informationen zur Bedienung des Anrufbeantworters

Informationen zur Bedienung des Anrufbeantworters Informationen zur Bedienung des Anrufbeantworters - Die neue Telefonanlage der Firma Siemens stellt für die Anrufbeantworter- und Faxfunktion einen eigenen Server (Produktname: Xpressions) bereit. - Über

Mehr

Installation von ilink TeamCall for Salesforce.com Office Edition

Installation von ilink TeamCall for Salesforce.com Office Edition Installation von ilink TeamCall for Salesforce.com Office Edition Hinweis zur Dokumentation Diese Dokumentation ist eine Vorab-Dokumentation für den Software-Feldtest. 1. Installation des TAPI Service

Mehr

Ihren persönlichen Anrufbeantworter

Ihren persönlichen Anrufbeantworter Anleitung für Ihren persönlichen Anrufbeantworter 1.1 Zugang zum persönlichen Anrufbeantworter... 1 1.2 Der persönliche Anrufbeantworter ein- und ausschalten... 2 1.3 Nachrichten vom persönlichen Anrufbeantworter

Mehr

Die Leistungsmerkmale des Standard-Anschlusses.

Die Leistungsmerkmale des Standard-Anschlusses. Die Leistungsmerkmale des Standard-Anschlusses. Werten Sie Ihren Standard-Anschluss auf, indem Sie eine Vielzahl von komfortablen Leistungsmerkmalen nutzen, die zum Teil bereits im Anschluss inklusive

Mehr

BeoCom 2. Bedienungsanleitung

BeoCom 2. Bedienungsanleitung BeoCom 2 Bedienungsanleitung BeoCom 2 Getting started BeoCom 2 Guide Zu allererst Erste Schritte,Erste Schritte enthält Anweisungen für den Betrieb des BeoCom 2 mit einer Basisstation BeoLine ISDN, BeoLine

Mehr

Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie

Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie Bedienungsanleitung KX-DT543/546 Speichern einer Nr. im Telefonbuch Pers. : 1.Nummer mit Vorwahl eingeben (z.b 00417481818) 2. Softkey-Taste "SAVE" drücken 3. Mit der Tastatur

Mehr

7DVWH.HOOQHU. Kassensystem SANYO (X&D6RIWKapitel 42

7DVWH.HOOQHU. Kassensystem SANYO (X&D6RIWKapitel 42 7DVWH.HOOQHU Sie befinden sich im Dialog 5DXP%LOG Sie Tippen auf die Taste.HOOQHU Sie gelangen danach in den Dialog.HOOQHU/RJLQ. Alle Handlungen, die YRQ,KQHQ durchgeführt werden können sind schwarz dargestellt.

Mehr

Rufnummeranzeige. Gebrauchsanleitung

Rufnummeranzeige. Gebrauchsanleitung PROFOON PCI-25B Rufnummeranzeige Gebrauchsanleitung EINLEITUNG Der Rufnummernmelder PCI-25B bietet Ihnen die Möglichkeit, vor der Entgegennahme eines Anrufs zu sehen, vom wem Sie gerade angerufen werden.

Mehr

Anleitung: Einrichtung der Fritz!Box 7170 mit VoIP Telefonanschluss

Anleitung: Einrichtung der Fritz!Box 7170 mit VoIP Telefonanschluss Schließen Sie die AVM Fritz!Box, wie auf dem der Fritz!Box beiliegenden Schaubild beschrieben, an. Starten Sie den Internet Explorer oder einen beliebigen Browser (Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari)

Mehr

1. Automatische Anrufumleitung Jeder ankommende Anruf wird direkt auf eine von Ihnen gewünschte Zielrufnummer umgeleitet.

1. Automatische Anrufumleitung Jeder ankommende Anruf wird direkt auf eine von Ihnen gewünschte Zielrufnummer umgeleitet. Seite 1 von 5 Anrufumleitungen Schnell erklärt: Anrufumleitungen > Stichwort: komfortable Anruf-Weiterleitung vom Handy auf Vodafone-Mailbox oder andere Telefon-Anschlüsse > Vorteile: an einem beliebigen

Mehr

Bedienungsanleitung zur Voicebox

Bedienungsanleitung zur Voicebox Bedienungsanleitung zur Voicebox gilt für die Anschlussgebiete: Neuenkirchen, St. Arnold, Wettringen und Reken 1 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsbeschreibung Voicebox... 3 2. Programmierung der Voicebox...

Mehr

DE/AT Bedienungsanleitung. devireg 550

DE/AT Bedienungsanleitung. devireg 550 DE/AT Bedienungsanleitung devireg 550 1 2 Ausgezeichnet mit dem Interaction Design Award Inhalt Einführung... Seite 3 Vorstellung des devireg 550... Seite 4 Der Gebrauch eines devireg 550... Seite 7 Einstellung

Mehr

Bedienungsanleitung C300 Sprachinfoserver der PH Freiburg

Bedienungsanleitung C300 Sprachinfoserver der PH Freiburg Inhaltsverzeichnis : 1. Einstellungen: PIN-Nummer ändern Seite 2 2. Begrüßungstext aufnehmen: Seite 3 3. Aktivieren der Rufumleitung zur Sprachbox Seite 5 4. Sprachnachrichten abhören Seite 5 4.1 Sprachnachrichten

Mehr

Ihre Servicefunktionen im Überblick. Funktionscodes für Ihren Telefonanschluss

Ihre Servicefunktionen im Überblick. Funktionscodes für Ihren Telefonanschluss Ihre Servicefunktionen im Überblick Funktionscodes für Ihren Telefonanschluss Ihre Servicefunktionen im Überblick Sie haben sich für einen Telefontarif der DTK Deutsche Telekabel GmbH (DTK) entschieden.

Mehr

Installationsanleitung FRITZ!BOX Fon 7270

Installationsanleitung FRITZ!BOX Fon 7270 Installationsanleitung FRITZ!BOX Fon 7270 1. Benutzerkonto erstellen Wählen Sie auf unserer Website den Menüpunkt anmelden und folgen Sie Schritt für Schritt den Anweisungen zur Erstellung Ihres IP-Phone

Mehr

BLUETOOTH FREISPRECHANLAGE S-31. Bedienungsanleitung

BLUETOOTH FREISPRECHANLAGE S-31. Bedienungsanleitung BLUETOOTH FREISPRECHANLAGE S-31 Bedienungsanleitung 1 INHALTSVERZEICHNIS WILLKOMMEN... 3 PRÄSENTATION DEr VEOPULSE S-31... 4 AUFBAU IHRER ANLAGE... 5 AUFLADEN DER S-31... 6 ERSTER GEBRAUCH... 7 ANWENDUNG

Mehr

Informationen zur neu erschienenen Firmware R1669

Informationen zur neu erschienenen Firmware R1669 Informationen zur neu erschienenen Firmware R1669 1 Erscheinungsdatum: 6. November 2012 2 Version der aktualisierten Firmware : R1669 3 Aktualisierte Inhalte der Version R1669 gegenüber der Vorgängerversion

Mehr

Hoteltresor Panther. Bedienungsanleitung für Hoteltresor Panther. Inhalt

Hoteltresor Panther. Bedienungsanleitung für Hoteltresor Panther. Inhalt Bedienungsanleitung für Hoteltresor Panther Inhalt 1. Programmierung 2. Einstellung des Mastercodes 3. Öffnungscode/Schließungscode 4. Verdeckte Codeeingabe 5. Sperrzeit 6. Niedrigstromfunktion 7. Notöffnung

Mehr

Telefon. Kurzanleitung Dienst Anrufbeantworter.

Telefon. Kurzanleitung Dienst Anrufbeantworter. Telefon Kurzanleitung Dienst Anrufbeantworter. 1 Anrufbeantworter... 2 Leistungen... 2 Menü... 3 Anrufe per E-Mail weiterleiten... 5 Support... 5 Anrufbeantworter Auf Ihrem Anrufbeantworter können Anrufer

Mehr

amplusdsl mit FRITZ!Box 7270 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Geräte richtig miteinander verbinden Anleitung amplusdsl +Telefonie

amplusdsl mit FRITZ!Box 7270 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Geräte richtig miteinander verbinden Anleitung amplusdsl +Telefonie Anleitung amplusdsl +Telefonie amplusdsl mit FRITZ!Box 770 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, dass Sie sich für einen Breitbandanschluss der amplus AG entschieden haben. Diese Installationsanleitung

Mehr

IRISPen Air 7. Kurzanleitung. (ios)

IRISPen Air 7. Kurzanleitung. (ios) IRISPen Air 7 Kurzanleitung (ios) Diese Kurzanleitung beschreibt die ersten Schritte mit dem IRISPen TM Air 7. Lesen Sie sich diese Anleitung durch, bevor Sie diesen Scanner und die Software verwenden.

Mehr

HANDBUCH PHOENIX II - DOKUMENTENVERWALTUNG

HANDBUCH PHOENIX II - DOKUMENTENVERWALTUNG it4sport GmbH HANDBUCH PHOENIX II - DOKUMENTENVERWALTUNG Stand 10.07.2014 Version 2.0 1. INHALTSVERZEICHNIS 2. Abbildungsverzeichnis... 3 3. Dokumentenumfang... 4 4. Dokumente anzeigen... 5 4.1 Dokumente

Mehr

Freischaltung eines neuen VR-NetKeys mit SecureGo

Freischaltung eines neuen VR-NetKeys mit SecureGo Sie haben Ihren VR-NetKey erhalten und müssen nun die Registrierung der VR-SecureGo App vornehmen, d.h. die VR-SecureGo App auf dem Smartphone installieren, BLZ + VR-NetKey eingeben und anschließend ein

Mehr

3 Wie bekommen Sie Passwortlevel 3 und einen Installateurscode?

3 Wie bekommen Sie Passwortlevel 3 und einen Installateurscode? Kurzanleitung Passwortlevel 3, Erhalt und Handhabung Inhaltsverzeichnis 1 Warum Passwortlevel 3...1 2 Gültigkeitsbereich...1 3 Wie bekommen Sie Passwortlevel 3 und einen Installateurscode?...1 4 Eingabe

Mehr

Zwischenablage (Bilder, Texte,...)

Zwischenablage (Bilder, Texte,...) Zwischenablage was ist das? Informationen über. die Bedeutung der Windows-Zwischenablage Kopieren und Einfügen mit der Zwischenablage Vermeiden von Fehlern beim Arbeiten mit der Zwischenablage Bei diesen

Mehr

Lehrer: Einschreibemethoden

Lehrer: Einschreibemethoden Lehrer: Einschreibemethoden Einschreibemethoden Für die Einschreibung in Ihren Kurs gibt es unterschiedliche Methoden. Sie können die Schüler über die Liste eingeschriebene Nutzer Ihrem Kurs zuweisen oder

Mehr

FRITZ!Box Fon. 2 FRITZ!Box Fon

FRITZ!Box Fon. 2 FRITZ!Box Fon FRITZ!Box Fon Diese Dokumentation und die zugehörigen rogramme sind urheberrechtlich geschützt. Dokumentation und rogramme sind in der vorliegenden Form Gegenstand eines Lizenzvertrages und dürfen ausschließlich

Mehr

KabelKiosk NDS CI+ Modul Fehlercode-Liste

KabelKiosk NDS CI+ Modul Fehlercode-Liste KabelKiosk NDS CI+ Modul Fehlercode-Liste Wichtiger Hinweis: Wie die nachstehenden Hinweise des KabelKiosk CI Plus- Moduls am Bildschirm angezeigt werden ist abhängig vom jeweiligen Empfangsgerät das zusammen

Mehr

Handbuch Programmierung teknaevo APG

Handbuch Programmierung teknaevo APG Handbuch Programmierung teknaevo APG Handbuch Programmierung teknaevo APG Seite 2 Inhalt 1 Vorwort... 4 2 Erklärung der Steuertafel... 5 3 Erste Schritte... 6 3.1 Anbringen des Standfußes... 6 3.2 Erster

Mehr

Benutzerhandbuch - Elterliche Kontrolle

Benutzerhandbuch - Elterliche Kontrolle Benutzerhandbuch - Elterliche Kontrolle Verzeichnis Was ist die mymaga-startseite? 1. erste Anmeldung - Administrator 2. schnittstelle 2.1 Administrator - Hautbildschirm 2.2 Administrator - rechtes Menü

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Peoplefone Business SIP Trunk

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Peoplefone Business SIP Trunk Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Peoplefone Business SIP Trunk Allgemeines Stand 29.07.2015 Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers

Mehr

Die mobiletan im Hypo Internetbanking

Die mobiletan im Hypo Internetbanking Anleitung Die mobiletan im Hypo Internetbanking HYPO ALPE-ADRIA-BANK AG European Payments Version 1.0 29. Juni 2009 1 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 3 2 Einrichten 3 3 Zeichnen mit der mobiletan 5 4

Mehr

Handy-leicht-gemacht! PHILIPS GSM

Handy-leicht-gemacht! PHILIPS GSM telecomputer marketing Handy-leicht-gemacht! für PHILIPS GSM Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. Handy PHILIPS GSM, einschalten Handy PHILIPS GSM, erster Anruf Telefon-Nummer

Mehr

Anleitung: Einrichtung der Fritz!Box 7272 mit VoIP Telefonanschluss

Anleitung: Einrichtung der Fritz!Box 7272 mit VoIP Telefonanschluss Schließen Sie die AVM Fritz!Box, wie auf dem der Fritz!Box beiliegenden Schaubild beschrieben, an. Starten Sie den Internet Explorer oder einen beliebigen Browser (Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari)

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch SAMSUNG SGH-V200 http://de.yourpdfguides.com/dref/459178

Ihr Benutzerhandbuch SAMSUNG SGH-V200 http://de.yourpdfguides.com/dref/459178 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für SAMSUNG SGH- V200. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der Bedienungsanleitung

Mehr

Enigmail Konfiguration

Enigmail Konfiguration Enigmail Konfiguration 11.06.2006 Steffen.Teubner@Arcor.de Enigmail ist in der Grundkonfiguration so eingestellt, dass alles funktioniert ohne weitere Einstellungen vornehmen zu müssen. Für alle, die es

Mehr

CC Modul Leadpark. 1. Setup 1.1 Providerdaten 1.2 Einstellungen 1.3 Qualifizierungsstati 1.4 Reklamationsstati 1.5 Design 1.

CC Modul Leadpark. 1. Setup 1.1 Providerdaten 1.2 Einstellungen 1.3 Qualifizierungsstati 1.4 Reklamationsstati 1.5 Design 1. CC Modul Leadpark 1. Setup 1.1 Providerdaten 1.2 Einstellungen 1.3 Qualifizierungsstati 1.4 Reklamationsstati 1.5 Design 1.6 Dateien 2. Mein Account 2.1 Shortcutmenü 2.2 Passwort 2.3 E-Mail 2.4 Daten 3.

Mehr

Mailbox im D1-Netz. Einrichten ist ne Wissenschaft. Bei meiner Mailbox war s ganz einfach. Mailbox im D1-Netz KOMMUNIKATION IST ALLES

Mailbox im D1-Netz. Einrichten ist ne Wissenschaft. Bei meiner Mailbox war s ganz einfach. Mailbox im D1-Netz KOMMUNIKATION IST ALLES Mailbox im D1-Netz Einrichten ist ne Wissenschaft. Bei meiner Mailbox war s ganz einfach. Mailbox im D1-Netz KOMMUNIKATION IST ALLES Inhalt Ihr Anrufbeantworter geht ins Netz Ihr Anrufbeantworter geht

Mehr

Erstellen von x-y-diagrammen in OpenOffice.calc

Erstellen von x-y-diagrammen in OpenOffice.calc Erstellen von x-y-diagrammen in OpenOffice.calc In dieser kleinen Anleitung geht es nur darum, aus einer bestehenden Tabelle ein x-y-diagramm zu erzeugen. D.h. es müssen in der Tabelle mindestens zwei

Mehr

1&1 MAILBOX KONFIGURATION. für D-Netz INHALT. Ersteinrichtung Nachrichten abhören Mailbox-Einstellungen Rufumleitungen Hilfe und Kontakt

1&1 MAILBOX KONFIGURATION. für D-Netz INHALT. Ersteinrichtung Nachrichten abhören Mailbox-Einstellungen Rufumleitungen Hilfe und Kontakt & MAILBOX KONFIGURATION für D-Netz INHALT Ersteinrichtung Nachrichten abhören Mailbox-Einstellungen Rufumleitungen Hilfe und Kontakt & Mailbox für D-Netz ERSTEINRICHTUNG Die & Mailbox ist Ihr Anrufbeantworter

Mehr

BEVOR SIE STARTEN 2 1. MAILBOX EINRICHTEN 3 2. DAS HAUPTMENÜ IHRER MAILBOX 4 3. EIN- ODER AUSSCHALTEN DER MAILBOX 4 4. EINWÄHLEN IN DIE MAILBOX 6

BEVOR SIE STARTEN 2 1. MAILBOX EINRICHTEN 3 2. DAS HAUPTMENÜ IHRER MAILBOX 4 3. EIN- ODER AUSSCHALTEN DER MAILBOX 4 4. EINWÄHLEN IN DIE MAILBOX 6 Inhaltsverzeichnis BEVOR SIE STARTEN 2 1. MAILBOX EINRICHTEN 3 2. DAS HAUPTMENÜ IHRER MAILBOX 4 3. EIN- ODER AUSSCHALTEN DER MAILBOX 4 3.1 SIE HABEN EIN TELEFON AN EINEM ANALOGEN ANSCHLUSS 4 3.2. SIE HABEN

Mehr

DELFI. Benutzeranleitung Dateiversand für unsere Kunden. Grontmij GmbH. Postfach 34 70 17 28339 Bremen. Friedrich-Mißler-Straße 42 28211 Bremen

DELFI. Benutzeranleitung Dateiversand für unsere Kunden. Grontmij GmbH. Postfach 34 70 17 28339 Bremen. Friedrich-Mißler-Straße 42 28211 Bremen Grontmij GmbH Postfach 34 70 17 28339 Bremen Friedrich-Mißler-Straße 42 28211 Bremen T +49 421 2032-6 F +49 421 2032-747 E info@grontmij.de W www.grontmij.de DELFI Benutzeranleitung Dateiversand für unsere

Mehr

Kurzanleitung fu r Clubbeauftragte zur Pflege der Mitgliederdaten im Mitgliederbereich

Kurzanleitung fu r Clubbeauftragte zur Pflege der Mitgliederdaten im Mitgliederbereich Kurzanleitung fu r Clubbeauftragte zur Pflege der Mitgliederdaten im Mitgliederbereich Mitgliederbereich (Version 1.0) Bitte loggen Sie sich in den Mitgliederbereich mit den Ihnen bekannten Zugangsdaten

Mehr

Fidbox App. Version 3.1. für ios und Android. Anforderungen für Android: Bluetooth 4 und Android Version 4.1 oder neuer

Fidbox App. Version 3.1. für ios und Android. Anforderungen für Android: Bluetooth 4 und Android Version 4.1 oder neuer Fidbox App Version 3.1 für ios und Android Anforderungen für Android: Bluetooth 4 und Android Version 4.1 oder neuer Anforderungen für Apple ios: Bluetooth 4 und ios Version 7.0 oder neuer Die neue Exportfunktion

Mehr

Handbuch KIRK 50xx, 60xx, 70xx

Handbuch KIRK 50xx, 60xx, 70xx Handbuch KIRK 50xx, 60xx, 70xx Herzlich Willkommen! Ihr neues IP Telefon stellt den direkten Zugang zu Ihrer Telefonanlage dar. Dieses Handbuch soll Ihnen helfen Ihr neues, zugesandtes KIRK IP-Telefon

Mehr

Kurzanleitung zur Vodafone DSL-EasyBox 402

Kurzanleitung zur Vodafone DSL-EasyBox 402 Kurzanleitung zur Vodafone DSL-EasyBox 02 ARC 60001686 0309 So installieren Sie am Anschalttag Ihren Anschluss für Vodafone DSL Sie brauchen: 1. Aus Ihrem Hardware-Paket: das Netzteil (Stromkabel) die

Mehr

Fachhochschule Fulda. Bedienungsanleitung für QISPOS (Prüfungsanmeldung, Notenspiegel und Bescheinigungen)

Fachhochschule Fulda. Bedienungsanleitung für QISPOS (Prüfungsanmeldung, Notenspiegel und Bescheinigungen) Fachhochschule Fulda Bedienungsanleitung für QISPOS (Prüfungsanmeldung, Notenspiegel und Bescheinigungen) Inhaltsverzeichnis 1. Vorgehensweise bei der ersten Anmeldung... 1 2. Startseite... 1 3. Login...

Mehr

GEVITAS Farben-Reaktionstest

GEVITAS Farben-Reaktionstest GEVITAS Farben-Reaktionstest GEVITAS Farben-Reaktionstest Inhalt 1. Allgemeines... 1 2. Funktionsweise der Tests... 2 3. Die Ruhetaste und die Auslösetaste... 2 4. Starten der App Hauptmenü... 3 5. Auswahl

Mehr

htp Voicebox Bedienungsanleitung

htp Voicebox Bedienungsanleitung htp Voicebox Bedienungsanleitung Inhalt htp Voicebox Ihre Vorteile auf einen Blick Kostenloser Anrufbeantworter Kostenlose Benachrichtigung per E-Mail oder SMS Variable Rufumleitungszeit von 10 bis 60

Mehr

Datenbanken Kapitel 2

Datenbanken Kapitel 2 Datenbanken Kapitel 2 1 Eine existierende Datenbank öffnen Eine Datenbank, die mit Microsoft Access erschaffen wurde, kann mit dem gleichen Programm auch wieder geladen werden: Die einfachste Methode ist,

Mehr

BANKETTprofi Telefonschnittstelle

BANKETTprofi Telefonschnittstelle BANKETTprofi Telefonschnittstelle Aufbau der BANKETTprofi Telefonschnittstelle BANKETTprofi 800 Anwendung Im BANKETTprofi wird eine Rufnummer angewählt BANKETTprofi TAPI-Plugin Dieser Befehl wird vom TAPI-Plugin

Mehr

Outlook Web App 2013 designed by HP Engineering - powered by Swisscom

Outlook Web App 2013 designed by HP Engineering - powered by Swisscom Outlook Web App 2013 designed by HP Engineering - powered by Swisscom Dezember 2014 Inhalt 1. Einstieg Outlook Web App... 3 2. Mails, Kalender, Kontakten und Aufgaben... 5 3. Ihre persönlichen Daten...

Mehr

Bedienung des Web-Portales der Sportbergbetriebe

Bedienung des Web-Portales der Sportbergbetriebe Bedienung des Web-Portales der Sportbergbetriebe Allgemein Über dieses Web-Portal, können sich Tourismusbetriebe via Internet präsentieren, wobei jeder Betrieb seine Daten zu 100% selbst warten kann. Anfragen

Mehr

Windows. Workshop Internet-Explorer: Arbeiten mit Favoriten, Teil 1

Windows. Workshop Internet-Explorer: Arbeiten mit Favoriten, Teil 1 Workshop Internet-Explorer: Arbeiten mit Favoriten, Teil 1 Wenn der Name nicht gerade www.buch.de oder www.bmw.de heißt, sind Internetadressen oft schwer zu merken Deshalb ist es sinnvoll, die Adressen

Mehr

Erweiterung zur bestehenden Bedienungsanleitung für analoge Endgeräte an Siemens-Telefonanlagen

Erweiterung zur bestehenden Bedienungsanleitung für analoge Endgeräte an Siemens-Telefonanlagen Erweiterung zur bestehenden Bedienungsanleitung für analoge Endgeräte an Siemens-Telefonanlagen Die neuen Funktionen stehen allen Teilnehmern an folgenden Anlagen zur Verfügung: 428 11 xxxx Bereich Bahrenfelder

Mehr

Abwesenheitsnotiz im Exchange Server 2010

Abwesenheitsnotiz im Exchange Server 2010 Abwesenheitsnotiz im Exchange Server 2010 1.) Richten Sie die Abwesenheitsnotiz in Outlook 2010 ein und definieren Sie, an welche Absender diese gesendet werden soll. Klicken Sie dazu auf Datei -> Informationen

Mehr

STARFACE MS Outlook Connector

STARFACE MS Outlook Connector STARFACE MS Outlook Connector Information 1: Dieses Dokument enthält Informationen für den STARFACE- und Outlook-Benutzer zur Nutzung des STARFACE MS Outlook Connectors. Inhalt 1 Verwendung... 2 1.1 Start

Mehr

MAX IP Konferenztelefon BEDIENUNGSANLEITUNG

MAX IP Konferenztelefon BEDIENUNGSANLEITUNG MAX IP Konferenztelefon BEDIENUNGSANLEITUNG TECHNISCHER SUPPORT TELEFON +1.800.283.5936 +1.801.974.3760 FAX +1.801.977.0087 EMAIL tech.support@clearone.com MAX IP BEDIENUNGSANLEITUNG CLEARONE-TEILENUMMER

Mehr

7. Rufnummern zuweisen

7. Rufnummern zuweisen 30 Rufnummern zuweisen 7. Rufnummern zuweisen Ihre Rufnummer, die Sie bei der Bestellung angegeben haben, ist bereits in Ihrem DSL-Modem eingerichtet und im 1&1 Control- Center freigeschaltet. Zusätzlich

Mehr

Hilfedatei der Oden$-Börse Stand Juni 2014

Hilfedatei der Oden$-Börse Stand Juni 2014 Hilfedatei der Oden$-Börse Stand Juni 2014 Inhalt 1. Einleitung... 2 2. Die Anmeldung... 2 2.1 Die Erstregistrierung... 3 2.2 Die Mitgliedsnummer anfordern... 4 3. Die Funktionen für Nutzer... 5 3.1 Arbeiten

Mehr

Wie kann ich meine Daten importieren? Wie kann ich meine Profile verwalten?

Wie kann ich meine Daten importieren? Wie kann ich meine Profile verwalten? Administration: Wie kann ich meine Daten importieren? Wie kann ich meine Profile verwalten? Wie kann ich von «Einzelgesellschaft» zu «Mehrere Gesellschaften» wechseln? Gebrauch Wie kann ich einen Arbeitnehmer

Mehr

Vorwort... 1 Voraussetzungen... 1 Teilnahme am Testmeeting... 2 Browser Add-on für WebEx installieren... 3 Einrichtung des Audiokanals...

Vorwort... 1 Voraussetzungen... 1 Teilnahme am Testmeeting... 2 Browser Add-on für WebEx installieren... 3 Einrichtung des Audiokanals... Testmeeting für Webinar-Teilnehmer Inhaltsverzeichnis Vorwort... 1 Voraussetzungen... 1 Teilnahme am Testmeeting... 2 Browser Add-on für WebEx installieren... 3 Einrichtung des Audiokanals... 4 Vorwort

Mehr

Kostenloser Apple-Softclient zur Nutzung von TeSign

Kostenloser Apple-Softclient zur Nutzung von TeSign Kostenloser Apple-Softclient zur Nutzung von TeSign Mit dem kostenlosen Jitsi 2.x für Mac können Sie den Tess - Relay-Dienst TeSign auch mit Ihrem Apple-PC oder Apple-Notebook nutzen. Sie benötigen dafür

Mehr

Wireless Clickkit Kurzanleitung

Wireless Clickkit Kurzanleitung DE Wireless Clickkit Kurzanleitung Tasten und Anzeige...1 Ein/Aus...2 Uhr einstellen...2 Bodentemperatur einstellen...3 Aktuelle Temperatur anzeigen...3 Frostschutz...4 Timer-Steuerung einstellen...5-6

Mehr

Elektroniktresor Serie Tiger. Bedienungsanleitung für Elektronikschloss WDS. Inhalt

Elektroniktresor Serie Tiger. Bedienungsanleitung für Elektronikschloss WDS. Inhalt Bedienungsanleitung für Elektronikschloss WDS Inhalt 1. Funktionsübersicht 2. Wichtige Hinweise zur Bedienung / Haftungsausschluss 3. Inbetriebnahme 4. Umstellen der Öffnungscodes 5. Öffnen und Schließen

Mehr

Die USB-Modem-Stick Software (Windows) verwenden. Doppelklicken Sie das Symbol auf dem Desktop, um die Software zu starten. Die Hauptseite erscheint:

Die USB-Modem-Stick Software (Windows) verwenden. Doppelklicken Sie das Symbol auf dem Desktop, um die Software zu starten. Die Hauptseite erscheint: Die USB-Modem-Stick Software (Windows) verwenden Doppelklicken Sie das Symbol auf dem Desktop, um die Software zu starten. Die Hauptseite erscheint: Statistik Wenn eine mobile Datenverbindung besteht,

Mehr

Fallbeispiel: Eintragen einer Behandlung

Fallbeispiel: Eintragen einer Behandlung Fallbeispiel: Eintragen einer Behandlung Im ersten Beispiel gelernt, wie man einen Patienten aus der Datenbank aussucht oder falls er noch nicht in der Datenbank ist neu anlegt. Im dritten Beispiel haben

Mehr

Installation von Druckern auf dem ZOVAS-Notebook. 1. Der Drucker ist direkt mit dem Notebook verbunden

Installation von Druckern auf dem ZOVAS-Notebook. 1. Der Drucker ist direkt mit dem Notebook verbunden Installation von Druckern auf dem ZOVAS-Notebook Bei der Installation eines Druckers muss grundsätzlich unterschieden werden, ob der Drucker direkt am Notebook angeschlossen ist oder ob ein Drucker verwendet

Mehr

Internationales Altkatholisches Laienforum

Internationales Altkatholisches Laienforum Internationales Altkatholisches Laienforum Schritt für Schritt Anleitung für die Einrichtung eines Accounts auf admin.laienforum.info Hier erklären wir, wie ein Account im registrierten Bereich eingerichtet

Mehr

Handbuch. NAFI Online-Spezial. Kunden- / Datenverwaltung. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014)

Handbuch. NAFI Online-Spezial. Kunden- / Datenverwaltung. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014) Handbuch NAFI Online-Spezial 1. Auflage (Stand: 24.09.2014) Copyright 2016 by NAFI GmbH Unerlaubte Vervielfältigungen sind untersagt! Inhaltsangabe Einleitung... 3 Kundenauswahl... 3 Kunde hinzufügen...

Mehr

Anleitung MyLogin Telefonie Einstellungen

Anleitung MyLogin Telefonie Einstellungen Anleitung MyLogin Telefonie Einstellungen Inhalt 1. Beschreibung 1.1. Anmelden 2. Funk onen 2.1. Home 2.2. Pakete 2.2.1. Internet Einstellungen 3 3 3 3 4 5 2.2.2. Telefonie Einstellungen 5 2.2.3 E Mail

Mehr