Visual Project Configuration. - Benutzerhandbuch -

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Visual Project Configuration. - Benutzerhandbuch -"

Transkript

1 Visual Project Configuration - Benutzerhandbuch -

2 Inhaltsverzeichnis Einführung 1 Starten von Visual Project Configuration 2 Aufbau von Visual Project Configuration 3 Überblick über die Funktionen von Visual Project Configuration 6 Funktionen im Menü Datei 6 Funktionen zum Anpassen der grafischen Darstellung 8 Das Menü Ansicht 9 Funktionen im Menü Extras 9 Das Menü Fenster 10 Das Menü Hilfe 10 Erstellen einer Konfiguration in der grafischen Oberfläche von Visual Project Configuration 11 Elemente auf der Zeichnungsfläche einfügen und bearbeiten 11 Konfigurationsergebnisse in der Komponentenauswahl ansehen und bearbeiten 15 Konfigurationsergebnisse in ein Visual Project -Angebot übernehmen 18

3 Visual Project Configuration Benutzerhandbuch 1 Einführung Visual Project Configuration ist ein in Visual Project integriertes Konfigurationstool, mit dem einzelne Komponenten von Telekommunikations- und Informationstechnik-Systemen zu einer optimalen Lösung zusammengestellt werden können. Seine benutzerfreundliche grafische Oberfläche ermöglicht es dem Anwender, verschiedene Systeme mit geringem Aufwand zu projektieren. Per drag and drop lassen sich einzelne Bestandteile des Systems auswählen und verbinden. Visual Project Configuration ermittelt daraus alle für das System notwendigen Komponenten. Die Konfigurationsergebnisse lassen sich per Knopfdruck in ein Angebot von Visual Project übernehmen.

4 Visual Project Configuration Benutzerhandbuch 2 Starten von Visual Project Configuration Sie können Visual Project Configuration in der Projektbearbeitung von Visual Project über das Menü <Konf.-Assistent> oder durch Klick auf das entsprechende Symbol aufrufen. Informationen zur Projektbearbeitung von Visual Project finden Sie in unserem Visual Project Weitere -Benutzerhandbuch.

5 Visual Project Configuration Benutzerhandbuch 3 Aufbau von Visual Project Configuration Die Startmaske Wenn Sie Visual Project Configuration starten, gelangen Sie in die Startmaske. (Siehe Abbildung oben.) Die Startmaske ist in mehrere Bereiche aufgeteilt: Auswahlleiste für den Bearbeitungsmodus Visual Project Configuration bietet Ihnen drei verschiedene Bearbeitungsmodi: Konfiguration, grafische Oberfläche zum Erstellen einer Konfiguration. Hier findet die eigentliche Konfiguration statt. Komponentenauswahl, Übersicht aller verfügbaren Systemkomponenten nach Kategorien geordnet. Produktübersicht, enthält eine Liste aller während der Konfiguration ermittelten sowie aller manuell hinzugefügten Produkte. Beim Start von Visual Project Configuration gelangen Sie automatisch in den Bearbeitungsmodus Konfiguration.

6 Visual Project Configuration Benutzerhandbuch 4 Die Menüleiste Über die Menüleiste erreichen Sie die einzelnen Menüs von Visual Project Configuration. Je nach Bearbeitungsmodus können sich die Menüpunkte unterscheiden. Symbolleiste Die Symbolleiste erlaubt Ihnen einen schnellen Zugriff auf die wichtigsten Funktionen zum Bearbeiten Ihrer Konfiguration. Sie ist nur im Modus Konfiguration sichtbar. Alle Symbole der Symbolleiste sind mit so genannten PopUp-Hilfetexten versehen. Dies bedeutet, dass unterhalb der Schaltflächen ein kleiner Hilfetext erscheint, wenn Sie mit dem Mauszeiger eine gewisse Zeitspanne auf einem Symbol verweilen.

7 Visual Project Configuration Benutzerhandbuch 5 Komponentenleiste Zeichnungsfläche Auf der Komponentenleiste finden Sie die Symbole sämtlicher Komponenten, die für eine Konfiguration verwendet werden können. Alle Symbole lassen sich ganz einfach per Drag and Drop auf die Zeichnungsfläche in der Mitte des Fensters ziehen. Die Komponentenleiste ist nach Kategorien unterteilt. In der Mitte des Fensters finden Sie die Zeichnungsfläche, auf der Sie Ihre Konfiguration erstellen. Beim ersten Start von Visual Project Configuration ist die Zeichnungsfläche noch leer.

8 Visual Project Configuration Benutzerhandbuch 6 Überblick über die Funktionen von Visual Project Configuration Neu Öffnen Speichern Speichern unter Seite einrichten Funktionen im Menü Datei Das Menü Datei bietet Ihnen verschiedene Funktionen zum Speichern, Drucken und Exportieren. Öffnet eine neue leere Konfigurationsdatei. Die momentan geöffnete Konfiguration sollte vorher im Bedarfsfall gespeichert werden, da sonst zuvor durchgeführte Änderungen verloren gehen. Sie können eine als xml Datei gespeicherte Konfiguration über den Menüpunkt <Datei/Öffnen> einlesen. Da hierbei zuvor durchgeführte Änderungen verloren gehen, sollten Sie Ihre Konfiguration im Bedarfsfall speichern. Wenn Sie Ihre Konfiguration für weitere Projekte verwenden wollen, können Sie sie über den Menüpunkt <Datei/Speichern> bzw. <Datei/Speichern unter> im xml-format abspeichern. Speichert die momentan geöffnete Konfiguration. Speichert die momentan geöffnete Konfiguration unter einem anderen Namen. Für individuelle Einstellungen des Seitenlayouts finden Sie im Menü <Datei/Seite einrichten> folgende Optionen: Papiergröße Wählen Sie hier die Größe des zu druckenden Dokuments aus. Ausrichtung Hier können Sie die Seitenausrichtung festlegen.

9 Visual Project Configuration Benutzerhandbuch 7 Export Seitenansicht Drucken Rand oben Rand unten Rand links Rand rechts Datum/Uhrzeit anzeigen Seitenzahl anzeigen Gibt den Abstand des druckbaren Bereichs vom oberen Seitenrand an. Gibt den Abstand des druckbaren Bereichs vom unteren Seitenrand an. Gibt den Abstand des druckbaren Bereichs vom linken Seitenrand an. Gibt den Abstand des druckbaren Bereichs vom rechten Seitenrand an. Legt fest, ob Datum und Uhrzeit auf der Übersicht mit ausgedruckt werden sollen Legt fest, ob die Seitenzahl auf der Übersicht mit ausgedruckt werden soll Umrandung zeichnen Legt fest, ob die Umrandung auf der Übersicht mit ausgedruckt werden soll Fit to Page Standard setzen Standard wiederherstellen Paßt die gesamte Zeichnung auf eine Seite ein Setzt die vorgenommenen Einstellungen als Standard Stellt die als Standard gespeicherten Einstellungen wieder her Zeigt die grafische Übersicht in der Seitenvorschau an. In der Seitenvorschau erreichen Sie das Menü Seite einrichten und können bei Bedarf die Einstellungen für den Druck verändern. Über den Menüpunkt <Datei/Drucken> können Sie die grafische Übersicht ausdrucken. Ein vorgeschaltetes Menü bietet Ihnen die Möglichkeit, einen Drucker auszuwählen. Unter dem Menüpunkt <Datei/Export> finden Sie verschiedene Exportmöglichkeiten: Produktliste Dieser Menüpunkt bietet Ihnen die Möglichkeit, eine Übersicht aller während der Konfiguration ermittelten Produkte in eine Datei im Format *.xls, *.txt, *.csv oder *..dat zu exportieren. Grafik in Datei Über den Menüpunkt <Export/Grafik in Datei> haben Sie die Möglichkeit, Ihre Übersicht in eine Grafikdatei vom Format *.emf zu exportieren. Diese Grafik können Sie dann in ein anderes Dokument, z.b. eine Word-Datei einfügen. Grafik in Zwischenablage Sie können die grafische Übersicht auch direkt aus der Zwischenablage in ein anderes Dokument einfügen. Nutzen Sie dazu den Menüpunkt <Export/Grafik in Zwischenablage>. Wechseln Sie anschließend zu der

10 Visual Project Configuration Benutzerhandbuch 8 Anwendung, in der Sie die Übersicht einfügen wollen und drücken Sie im Textfenster die Taste Strg + V. Funktionen zum Anpassen der grafischen Darstellung Zum Anpassen der grafischen Darstellung Ihrer Konfiguration bietet Ihnen das Menü Bearbeiten eine Reihe von Optionen: Ausschneiden Kopieren Einfügen Löschen Alles markieren Zeichenblatt löschen Reihenfolge Spiegeln Textposition Schneidet auf der Zeichnungsfläche markierte Elemente aus Kopiert auf der Zeichnungsfläche markierte Elemente Fügt Elemente, die vorher auf der Zeichnungsfläche kopiert bzw. ausgeschnitten wurden, auf der Zeichnungsfläche ein Löscht auf der Zeichnungsfläche markierte Elemente Markiert alle auf der Zeichnungsfläche vorhandenen Elemente Löscht das aktuelle Zeichenblatt In den Vordergrund In den Hintergrund horizontal vertikal rechts links oben unten Verschiebt auf der Zeichnungsfläche markierte Elemente in den Vordergrund Verschiebt auf der Zeichnungsfläche markierte Elemente in den Hintergrund Spiegelt auf der Zeichnungsfläche markierte Elemente horizontal Spiegelt auf der Zeichnungsfläche markierte Elemente vertikal Stellt den Text für alle auf der Zeichnungsfläche markierten Elemente auf der rechten Seite dar Stellt den Text für alle auf der Zeichnungsfläche markierten Elemente auf der linken Seite dar Stellt den Text für alle auf der Zeichnungsfläche markierten Elemente oberhalb des Symbols dar Stellt den Text für alle auf der Zeichnungsfläche markierten Elemente unterhalb des Symbols dar Alle Funktionen des Menüs Bearbeiten sind auch über die Symbolleiste erreichbar. Für markierte Elemente können diese Funktionen zusätzlich durch Betätigung der rechten Maustaste

11 Visual Project Configuration Benutzerhandbuch 9 aufgerufen werden. Seitenumbruch Raster Ansicht vergrößern Ansicht verkleinern Ansicht Auswahl Ansicht Zeichenblatt Vorherige Ansicht Nächste Ansicht Produkttexte Optionen Das Menü Ansicht Über das Menü Ansicht kann die Darstellung im Bearbeitungsmodus Konfiguration beeinflusst werden. Folgende Optionen sind möglich Blendet die Seitenumbruchvorschau auf der Zeichnungsfläche ein bzw. aus Blendet die Raster auf der Zeichnungsfläche ein bzw. aus Vergrößert die Ansicht schrittweise Verkleinert die Ansicht schrittweise Vergrößert markierte Elemente. Ziehen Sie hierzu mit gedrückter linker Maustaste eine Markierung um die Elemente, die vergrößert werden sollen. Stellt alle auf der Zeichnungsfläche eingefügten Elemente auf dem Bildschirm dar Stellt die vorherige Ansicht wieder her Stellt die nächste Ansicht wieder her Funktionen im Menü Extras Unter Produkttexte können Sie die Sprache auswählen, in der die Produkttexte in Visual Project Configuration dargestellt werden sollen. Sowohl die Texte in der grafischen Darstellung der Konfiguration als auch alle Produkttexte in der Komponentenauswahl und in der Produktübersicht werden in der ausgewählten Sprache angezeigt. Unter Optionen können die Einstellungen für die Raster auf der Zeichnungsebene verändert werden:

12 Visual Project Configuration Benutzerhandbuch 10 Höhe Breite Fangen Verändert den vertikalen Abstand zwischen den Rastern Verändert den horizontalen Abstand zwischen den Rastern Aktiviert bzw. deaktiviert die Funktion zum Ausrichten von Elementen an den nächst liegenden Rasterlinien Hilfe Das Menü Fenster Über das Menü Fenster erreichen Sie die drei verschiedenen Bearbeitungsmodi von Visual Project Configuration: Konfiguration, Komponentenauswahl und Produktübersicht. Das Menü Hilfe Durch Klick auf das Fragezeichensymbol auf der Menüleiste gelangen Sie in das Hilfe-Menü von Visual Project Configuration. Hier finden Sie folgende Funktionen: Über den Menüpunkt Hilfe können Sie dieses Handbuch als Online- Dokumentation an Ihrem Bildschirm öffnen. Voraussetzung für diese Funktion ist eine installierte Version des Acrobat Reader auf Ihrem PC. Homepage Über den Menüpunkt Homepage gelangen Sie auf die Visual Project -Homepage. Hier finden Sie die neuesten Informationen zu unseren Produkten. Weiterhin haben Kunden mit Wartungsvertrag die Möglichkeit, sich die neuesten Programmänderungen und Updates herunterzuladen. Support Feedback Info Wenn Sie diesen Menüpunkt auswählen, öffnet sich ein Fenster in dem Sie unsere vollständige Anschrift, Telefon- und Faxnummer, unsere Internetadresse sowie die -adresse unseres Supports ablesen können. Über den Menüpunkt Feedback haben Sie die Möglichkeit, eine an unseren Support zu senden. So können Sie uns Ihre Fragen, Anregungen und Kritiken direkt mitteilen. Wenn Sie den Menüpunkt Info auswählen, wird ein Fenster geöffnet, in dem Ihnen der Programmname, die Versionsnummer und die Revisionsnummer sowie das Datum des letzten Programmupdates angezeigt werden. Weiterhin können Sie in diesem Fenster Ihre Lizenznummer und Ihren Lizenzeintrag ablesen. Halten Sie diese Informationen bei Support-Anfragen bitte immer bereit.

13 Visual Project Configuration Benutzerhandbuch 11 Erstellen einer Konfiguration in der grafischen Oberfläche von Visual Project Configuration Elemente einfügen Elemente auf der Zeichnungsfläche einfügen und bearbeiten Visual Project Configuration wird nach dem Start im Bearbeitungsmodus Konfiguration geöffnet. Hier können Sie Ihre Konfiguration auf der Zeichnungsfläche erstellen. Eigenschaften verändern Zum Einfügen von Elementen markieren Sie ein Symbol auf der Komponentenleiste (linke Seite) und ziehen es bei gedrückter linker Maustaste auf die Zeichnungsfläche in der Mitte des Fensters. Um die Eigenschaften des Elements zu verändern, klicken Sie entweder: Mit der linken Maustaste doppelt auf das eingefügte Element

14 Visual Project Configuration Benutzerhandbuch 12 oder mit der rechten Maustaste auf das eingefügte Element und anschließend auf Eigenschaften im eingeblendeten Menü. Im Eigenschaftsmenü können Sie verschiedene Eigenschaften des Elements definieren bzw. verändern. Je nach ausgewähltem Symbol kann das Eigenschaftsformular unterschiedliche Optionen enthalten.

15 Visual Project Configuration Benutzerhandbuch 13 Elemente verbinden Wenn Sie Elemente miteinander verbinden wollen, dann markieren Sie zuerst eins der beiden Elemente, indem Sie es anklicken. Klicken Sie anschließend mit der linken Maustaste auf den Verankerungspunkt in der Mitte des Elements und ziehen Sie die angezeigte Linie bis zu dem Element, mit dem verbunden werden soll. Die entsprechende Verbindung wird angelegt und Art und Anzahl der benötigten Schnittstellen werden angezeigt. Um den Verlauf der Verbindungslinie zu verändern, markieren Sie die Verbindungslinie durch Anklicken. Ziehen Sie die Linie dann mit gedrückter linker Maustaste an einem ihrer Markierungspunkte in die gewünschte Richtung.

16 Visual Project Configuration Benutzerhandbuch 14 Schnittstellenstatus anzeigen Beim Verbinden der Elemente läuft im Hintergrund automatisch eine technisch-logische Prüfung über die Verfügbarkeit der ausgewählten Schnittstellen ab. Sollte die Konfiguration technisch nicht möglich sein, erhalten Sie eine entsprechende Meldung. Der Schnittstellenstatus bietet eine detaillierte Übersicht über die Verfügbarkeit aller im ausgewählten Element vorhandenen Schnittstellen. Um den Schnittstellenstatus für ein markiertes Element anzuzeigen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das eingefügte Element und anschließend auf Schnittstellenstatus im eingeblendeten Menü.

17 Visual Project Configuration Benutzerhandbuch 15 Konfigurationsergebnisse in der Komponentenauswahl ansehen und bearbeiten Über den Button Komponentenauswahl gelangen Sie in die Komponentenauswahl von Visual Project Configuration. Komponenten- Explorer Die Komponentenauswahl enthält eine Aufstellung aller Elemente und Produkte, die im konfigurierten System verfügbar sind. Die Komponentenauswahl unterteilt sich in drei Bereiche: Im Komponenten-Explorer auf der linken Seite finden Sie eine hierarchische Anordnung aller während der Konfiguration ermittelten

18 Visual Project Configuration Benutzerhandbuch 16 Produktliste Komponenten. Ändern der Anzahl In der Produktliste, die sich rechts neben dem Komponenten-Explorer befindet, sehen Sie alle Produkte, die zu der im Komponenten- Explorer markierten Komponente und den jeweils darunter liegenden Sub-Komponenten gehören. Für alle während der Konfiguration ermittelten Produkte werden die Anzahl und die während der Konfiguration berechnete Mengen angezeigt. Wenn Sie doppelt auf das entsprechende Feld in der Spalte Anzahl klicken, können Sie eine von der ermittelten Menge abweichende Anzahl eintragen. Eine technisch-logische Prüfung findet in diesem Fall nicht statt. Die manuell geänderten Werte werden farblich (rot) hervorgehoben. Produktdetails Um die manuelle Änderung der Anzahl wieder rückgängig zu machen, klicken Sie auf den Button Berechnete Mengen übernehmen. Als Anzahl werden wieder die während der Konfiguration ermittelten Mengen übernommen. Unter Produktdetails werden alle Details zu dem in der Produktliste ausgewählten Produkt angezeigt.

19 Visual Project Configuration Benutzerhandbuch 17 Dieser Bereich enthält Felder für die Bezeichnung, die Beschreibung und technische Informationen zu dem in der Produktliste markierten Produkt. Unter Details finden Sie verschiedene Detailangaben zum markierten Produkt. Bestellnummer: PST-Nr. Bestellnummer beim Hersteller/Lieferanten Produktnummer Montagezeiten Montagezeit für Hardware bzw. Installationszeit für Software in Stunden sowie Schwierigkeitsgrad für die Montage bzw. Installation Bild Bildinformation zum Produkt Der Bereich Stückliste Enthält die Stücklistenauflösung des markierten Produkts.

20 Visual Project Configuration Benutzerhandbuch 18 Konfigurationsergebnisse in ein Visual Project - Angebot übernehmen Über den Button Produktübersicht gelangen Sie in die Produktübersicht von Visual Project Configuration. Von hier aus lassen sich die Konfigurationsergebnisse in ein Angebot von Visual Project übergeben. Ändern der Anzahl In der Produktübersicht finden Sie eine Zusammenfassung aller während der Konfiguration ermittelten Produkte. Zu jedem Produkt werden die Anzahl, die während der Konfiguration ermittelte Menge, die Produktnummer und die Bezeichnung angezeigt. In der Spalte Anzahl wird die Anzahl für die einzelnen Produkte angezeigt. Diese ist gleich der ermittelten Menge, sofern nicht bereits in der Komponentenauswahl eine abweichende Anzahl eingetragen wurde. Das Ändern der Anzahl ist auch in der Produktübersicht möglich. Klicken Sie dazu doppelt auf das Feld in der Spalte Anzahl der entsprechenden Zeile. Wenn die während der Konfiguration ermittelten Mengen in Ihr Angebot übernommen werden sollen, können Sie die manuelle Änderung der Anzahl durch Klicken auf den Button Berechnete Mengen übernehmen wieder rückgängig machen.

21 Visual Project Configuration Benutzerhandbuch 19 Produkte in ein Angebot übernehmen In der Produktübersicht haben Sie die Möglichkeit, alle angezeigten Produkte mit den dazugehörigen Mengen in ein Visual Project - Angebot zu übernehmen. Durch Setzen bzw. Löschen der Option Überschriften ins Angebot übernehmen können Sie festlegen, ob die Überschriften aus der Übersicht mit in das Angebot übernommen werden sollen. Zum Übernehmen der Produkte in ein Angebot, klicken Sie auf Übernehmen. Visual Project Configuration wird geschlossen und die Produkte werden in Ihr Visual Project -Angebot eingelesen. Wenn Sie Visual Project Configuration beenden möchten, ohne die Konfigurationsergebnisse zu übernehmen, dann klicken Sie auf Schließen.

Benutzerhandbuch Mediathek Verlag Versicherungswirtschaft GmbH

Benutzerhandbuch Mediathek Verlag Versicherungswirtschaft GmbH Benutzerhandbuch Mediathek Verlag Versicherungswirtschaft GmbH In diesem Handbuch finden Sie Informationen, die Ihnen den Einstieg in die Arbeit mit der Mediathek erleichtern. Übersicht Bibliothek Funktionen

Mehr

1PROGRAMM VERWENDEN. 1.1 Arbeiten mit Dokumenten. 1.1.1 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden; Dokument öffnen, schließen

1PROGRAMM VERWENDEN. 1.1 Arbeiten mit Dokumenten. 1.1.1 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden; Dokument öffnen, schließen 1PROGRAMM VERWENDEN Microsoft Office WORD 2007 ist der offizielle Name des Textverarbeitungsprogramms von Microsoft. In der vorliegenden Lernunterlage wird das Programm unter dem Betriebssystem Windows

Mehr

easyident Configurator 1.0

easyident Configurator 1.0 easyident Configurator 1.0 Der easyident Configurator ist ein Programm zur Verwaltung von Transpondern und zur Konfiguration von easyident Modulen. Dazu werden die Transponder und Module zuerst in einer

Mehr

FTV 1. Semester. Spalte A Spalte B Spalte C Spalte D. Zeile 1 Zelle A1 Zelle B1 Zelle C1 Zelle D1. Zeile 3 Zelle A3 Zelle B3 Zelle C3 Zelle D3

FTV 1. Semester. Spalte A Spalte B Spalte C Spalte D. Zeile 1 Zelle A1 Zelle B1 Zelle C1 Zelle D1. Zeile 3 Zelle A3 Zelle B3 Zelle C3 Zelle D3 Eine besteht aus Zeilen und spalten von Zellen, die mit Text oder Grafik gefüllt werden können. Die wird standardmäßig mit einfachen Rahmenlinien versehen, die verändert oder entfernt werden können. Spalte

Mehr

Inhaltsverzeichnis... 1. Dokumentverwaltung... 2. Organisation von Dokumenten... 2. Ordner erstellen... 2. Dokumente im Dateisystem behandeln...

Inhaltsverzeichnis... 1. Dokumentverwaltung... 2. Organisation von Dokumenten... 2. Ordner erstellen... 2. Dokumente im Dateisystem behandeln... Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Dokumentverwaltung... 2 Organisation von Dokumenten... 2 Die Dialogfenster ÖFFNEN und SPEICHERN UNTER... 2 Ordner erstellen... 2 Dokumente im Dateisystem behandeln...

Mehr

Kurzanleitung Projektverwaltung

Kurzanleitung Projektverwaltung Kurzanleitung. Dendrit STUDIO 0 starten.... Projekte erstellen und öffnen... Option : Neues Projekt anlegen... Option : Bestehendes Projekt öffnen... 9 Option : Projekt aus Archiv wieder herstellen...

Mehr

CRM SharePoint Schnittstelle. Benutzerhandbuch. Dokumentenversionen 5.4.13, 6.0.1, 7.0.1

CRM SharePoint Schnittstelle. Benutzerhandbuch. Dokumentenversionen 5.4.13, 6.0.1, 7.0.1 CRM SharePoint Schnittstelle Benutzerhandbuch Dokumentenversionen 5.4.13, 6.0.1, 7.0.1 Inhalt 1. Vorwort...3 2. Funktionsbeschreibung...4 2.1. Die Menüleiste in der CRM SharePoint Schnittstelle... 4 2.1.1.

Mehr

Bildbearbeitung in Word und Excel

Bildbearbeitung in Word und Excel Bildbearbeitung Seite 1 von 9 Bildbearbeitung in Word und Excel Bilder einfügen... 1 Bilder aus der Clipart-Sammlung einfügen:... 2 Bilder über Kopieren Einfügen in eine Datei einfügen:... 2 Bild einfügen

Mehr

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de Warenwirtschaft Handbuch - Administration 2 Warenwirtschaft Inhaltsverzeichnis Vorwort 0 Teil I Administration 3 1 Datei... 4 2 Datenbank... 6 3 Warenwirtschaft... 12 Erste Schritte... 13 Benutzerverwaltung...

Mehr

Robert Hecht - Windischeschenbach. Hechtinator. Aktuelle Version: 2.0.2 Datum: 5. Juni 2015. Erstellt von Robert Hecht

Robert Hecht - Windischeschenbach. Hechtinator. Aktuelle Version: 2.0.2 Datum: 5. Juni 2015. Erstellt von Robert Hecht Robert Hecht - Windischeschenbach Hechtinator Aktuelle Version: 2.0.2 Datum: 5. Juni 2015 Erstellt von Robert Hecht Inhaltsverzeichnis 1 Beschreibung 1 2 Version 2 3 Systemvoraussetzungen 2 4 Installation

Mehr

Word 2013. Aufbaukurs kompakt. Dr. Susanne Weber 1. Ausgabe, Oktober 2013 K-WW2013-AK

Word 2013. Aufbaukurs kompakt. Dr. Susanne Weber 1. Ausgabe, Oktober 2013 K-WW2013-AK Word 0 Dr. Susanne Weber. Ausgabe, Oktober 0 Aufbaukurs kompakt K-WW0-AK Eigene Dokumentvorlagen nutzen Voraussetzungen Dokumente erstellen, speichern und öffnen Text markieren und formatieren Ziele Eigene

Mehr

Windows. Workshop Internet-Explorer: Arbeiten mit Favoriten, Teil 1

Windows. Workshop Internet-Explorer: Arbeiten mit Favoriten, Teil 1 Workshop Internet-Explorer: Arbeiten mit Favoriten, Teil 1 Wenn der Name nicht gerade www.buch.de oder www.bmw.de heißt, sind Internetadressen oft schwer zu merken Deshalb ist es sinnvoll, die Adressen

Mehr

Installationsanleitung zum QM-Handbuch

Installationsanleitung zum QM-Handbuch Installationsanleitung zum QM-Handbuch Verzeichnisse Inhaltsverzeichnis 1 Installation...1 1.1 Installation unter Windows 2000/XP...1 1.2 Installation unter Windows Vista...1 2 Wichtige Hinweise...1 2.1

Mehr

Excel Allgemeine Infos

Excel Allgemeine Infos Spalten Zeilen Eine Eingabe bestätigen Die Spalten werden mit Buchstaben benannt - im Spaltenkopf Die Zeilen werden durchnumeriert - im Zeilenkopf Mit der Eingabe Taste Bewegen innerhalb der Arbeitsmappe

Mehr

Anleitung zur Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung

Anleitung zur Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung Anleitung zur Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung 1 Vorbereiten der Gefährdungsbeurteilung 1.1 Richten Sie mit Hilfe des Windows-Explorers (oder des Windows-Arbeitsplatzes) einen neuen Ordner ein,

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Enthält neben dem Dokument und Programmnamen die Windows- Elemente Minimierfeld, Voll- / Teilbildfeld und Schließfeld.

Enthält neben dem Dokument und Programmnamen die Windows- Elemente Minimierfeld, Voll- / Teilbildfeld und Schließfeld. PowerPoint 2007 Die Elemente des Anwendungsfensters Allgemeine Bildschirmelemente Element Titelleiste Minimierfeld Voll-, Teilbildfeld Schließfeld Bildlaufpfeile / Bildlauffelder Erläuterung Enthält neben

Mehr

Das Anwendungsfenster

Das Anwendungsfenster Das Word-Anwendungsfenster 2.2 Das Anwendungsfenster Nach dem Start des Programms gelangen Sie in das Word-Anwendungsfenster. Dieses enthält sowohl Word-spezifische als auch Windows-Standardelemente. OFFICE-

Mehr

ERSTELLEN VON MOODLE-QUIZ- FRAGEN IN WORD. von Lara Biekowski und Yannic Hoffmann Stand: September 2015

ERSTELLEN VON MOODLE-QUIZ- FRAGEN IN WORD. von Lara Biekowski und Yannic Hoffmann Stand: September 2015 1. ERSTELLEN VON MOODLE-QUIZ- FRAGEN IN WORD von Lara Biekowski und Yannic Hoffmann Stand: September 2015 Inhalt 1. Die Vorlagedateien... 2 2. Makro-Einstellungen in Word... 2 3. Erstellen eines Dokuments

Mehr

1. Positionieren Textfelder. 1.1. Textfelder einfügen und bearbeiten. 1.2. Größe und Position des Textfeldes verändern

1. Positionieren Textfelder. 1.1. Textfelder einfügen und bearbeiten. 1.2. Größe und Position des Textfeldes verändern 1. Positionieren Textfelder 1.1. Textfelder einfügen und bearbeiten Textfelder können auf zwei Arten eingefügt werden. Entweder Textfeld einfügen und dann den Text hineinschreiben, oder zuerst den Text

Mehr

Visio 2013. Grundlagen. Linda York. 1. Ausgabe, Oktober 2013

Visio 2013. Grundlagen. Linda York. 1. Ausgabe, Oktober 2013 Visio 2013 Linda York 1. Ausgabe, Oktober 2013 Grundlagen V2013 2 Visio 2013 - Grundlagen 2 Einfache Zeichnungen erstellen In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie Shapes einfügen, kopieren und löschen was

Mehr

2 SolidWorks Vorlagendateien

2 SolidWorks Vorlagendateien 9 2 SolidWorks Vorlagendateien 2.1 Erstellung einer Teil-Vorlage In einer Dokumentenvorlage sind Dokumenteneinstellungen, angepasst an firmen- oder schulspezifische Besonderheiten, eingestellt. Sie können

Mehr

OneNote 2013. Grundkurs kompakt. Sigrid Hess 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, September 2014 K-ONE2013-G

OneNote 2013. Grundkurs kompakt. Sigrid Hess 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, September 2014 K-ONE2013-G OneNote 203 Sigrid Hess. Ausgabe,. Aktualisierung, September 204 Grundkurs kompakt K-ONE203-G 2 2 Erste Schritte mit OneNote Voraussetzungen Text eingeben und formatieren Ziele Ein Notizbuch erstellen

Mehr

Cmsbox Kurzanleitung. Das Wichtigste in Kürze

Cmsbox Kurzanleitung. Das Wichtigste in Kürze Cmsbox Kurzanleitung Cmsbox Kurzanleitung Das Wichtigste in Kürze Die Benutzeroberfläche der cmsbox ist nahtlos in die Webseite integriert. Elemente wie Texte, Links oder Bilder werden direkt an Ort und

Mehr

Microsoft Word 2010. Mit Tabellen arbeiten. Microsoft Word 2010 - Tabellen

Microsoft Word 2010. Mit Tabellen arbeiten. Microsoft Word 2010 - Tabellen Microsoft Word 2010 Mit Tabellen arbeiten Martina Hoffmann-Seidel Otto-Hirsch-Straße 34, 71686 Remseck www.hoffmann-seidel.de, info@hoffmann-seidel.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis Grundlagen... 3 Befehle

Mehr

Am oberen Rand des Excel - Fensters ist eine breite Leiste mit vielen Symbolen aber auch weiteren Elementen zur Programmsteuerung.

Am oberen Rand des Excel - Fensters ist eine breite Leiste mit vielen Symbolen aber auch weiteren Elementen zur Programmsteuerung. Wichtiges Excel effektiv 7 WICHTIGES 7.1 MenÄsystem Am oberen Rand des Excel - Fensters ist eine breite Leiste mit vielen Symbolen aber auch weiteren Elementen zur Programmsteuerung. Office SchaltflÉche

Mehr

Funktion «Formulare» in educanet²

Funktion «Formulare» in educanet² Funktion «Formulare» in educanet² Schulen und Bildungsinstitutionen haben vielfältige Ansprüche daran, Meinungen einzuholen, Umfragen durchzuführen oder Anmeldungen zu regeln. Mit der Funktion Formulare

Mehr

Systeme, Prozesse und Informationen visualisieren mit Visio 2010 und PowerPoint 2010. Markus Krimm, Konrad Stulle, Tina Wegener. 1. Ausgabe, Juni 2011

Systeme, Prozesse und Informationen visualisieren mit Visio 2010 und PowerPoint 2010. Markus Krimm, Konrad Stulle, Tina Wegener. 1. Ausgabe, Juni 2011 ICT Power-User SIZ und ICT Supporter SIZ 2010 Modul 932: Markus Krimm, Konrad Stulle, Tina Wegener Systeme, Prozesse und Informationen visualisieren mit Visio 2010 und PowerPoint 2010 1. Ausgabe, Juni

Mehr

Word 2016 Grundlagen. Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, November 2015 ISBN 978-3-86249-532-0 WW2016CC

Word 2016 Grundlagen. Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, November 2015 ISBN 978-3-86249-532-0 WW2016CC Word 2016 Grundlagen Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig 1. Ausgabe, November 2015 WW2016CC ISBN 978-3-86249-532-0 Grundlegende Techniken 2 2.7 Formatierungszeichen einblenden Zur Kontrolle des eingegebenen

Mehr

Word 2010 Grafiken exakt positionieren

Word 2010 Grafiken exakt positionieren WO.009, Version 1.2 10.11.2014 Kurzanleitung Word 2010 Grafiken exakt positionieren Wenn Sie eine Grafik in ein Word-Dokument einfügen, wird sie in die Textebene gesetzt, sie verhält sich also wie ein

Mehr

Globale Tastenkombinationen für Windows

Globale Tastenkombinationen für Windows Globale Tastenkombinationen für Windows 1 Es gibt zahlreiche Tastenkombinationen, die ziemlich global funktionieren. Global bedeutet in diesem Zusammenhang, dass Sie solche Tastenkombinationen fast überall

Mehr

SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung

SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung www.simplimed.de Dieses Dokument erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit. Seite: 2 1. Der Formulardesigner Der in SimpliMed23

Mehr

28 IM INTERNET SURFEN

28 IM INTERNET SURFEN 28 IM INTERNET SURFEN Korrekturhilfe bei falscher Adresseingabe Eingabe einer falschen Adresse Die Eingabe einer falschen Internetadresse öffnet im Internet Explorer die microsofteigene Suchmaschine Bing

Mehr

Programmneuerungen. LogiKal VERSION 7 JUNI 2010. Newsletter Version 7 Seite 1

Programmneuerungen. LogiKal VERSION 7 JUNI 2010. Newsletter Version 7 Seite 1 Programmneuerungen LogiKal VERSION 7 JUNI 2010 Newsletter Version 7 Seite 1 INHALT NEUE BENUTZEROBERFLÄCHE... 4 Startseite... 4 Projektverwaltung...5 Projektcenter... 6 Elementeingabe... 7 PROJEKTVERWALTUNG...

Mehr

Anleitung directcms 5.0 Newsletter

Anleitung directcms 5.0 Newsletter Anleitung directcms 5.0 Newsletter Jürgen Eckert Domplatz 3 96049 Bamberg Tel (09 51) 5 02-2 75 Fax (09 51) 5 02-2 71 - Mobil (01 79) 3 22 09 33 E-Mail eckert@erzbistum-bamberg.de Im Internet http://www.erzbistum-bamberg.de

Mehr

EXCEL 2000 Grundlagen

EXCEL 2000 Grundlagen 1 2 3 4 5 6 7 C17 Adresse dieses Feldes. (Wie beim Spiel Schiffe versenken!) 8 9 1 EXCEL 2003 2 Ansicht Aufgabenbereich EXCEL 2003 Liste möglicher Fenster im Aufgabenbereich 3 4 Menü Extras Ohne Haken

Mehr

Handbuch. Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics

Handbuch. Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics Handbuch Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics Systemanforderungen ab Microsoft Windows Vista Service Pack 2, Windows 7 SP 1 Microsoft.NET Framework 4.5 Full ab Microsoft

Mehr

InDesign CC. Grundlagen. Peter Wies. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, März 2014 INDCC

InDesign CC. Grundlagen. Peter Wies. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, März 2014 INDCC InDesign CC Peter Wies 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, März 2014 Grundlagen INDCC 12 InDesign CC - Grundlagen 12 Grafiken und verankerte Objekte In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie Grafiken im Dokument

Mehr

HSC-Telemonitor. 2010 HSC-GmbH Dürrweitzschen

HSC-Telemonitor. 2010 HSC-GmbH Dürrweitzschen HSC-Telemonitor I HSC-Telemonitor Inhaltsverzeichnis Teil I Einleitung 2 Teil II Anwendungsbeschreibung 4 1 Hauptfenster... 4 2 Wahlhilfe... 8 3 Anrufinformation... 9 4 Kurzwahltasten... 9 Eingabe... 10

Mehr

Funktionsbeschreibung. LT Net-Spider. Parametrierung und Überwachung von LT-DMX-Geräten

Funktionsbeschreibung. LT Net-Spider. Parametrierung und Überwachung von LT-DMX-Geräten Funktionsbeschreibung LT Net-Spider Parametrierung und Überwachung von LT-DMX-Geräten Fertigung und Vertrieb Licht-Technik Hagenbach & Grill Osterwaldstr. 9-10 80805 München Tel. 089-360528-0 Fax 089-360528-30

Mehr

Wenn nicht alle alles mitbekommen sollen: Surfspuren vollständig beseitigen

Wenn nicht alle alles mitbekommen sollen: Surfspuren vollständig beseitigen Wenn nicht alle alles mitbekommen sollen: Surfspuren vollständig beseitigen 4 Wenn nicht alle alles mitbekommen sollen: Surfspuren vollständig beseitigen Ihre Frau möchte nachher im Internet surfen, und

Mehr

Handbuch für Redakteure

Handbuch für Redakteure Handbuch für Redakteure Erste Schritte... 1 Artikel erstellen... 2 Artikelinhalt bearbeiten... 3 Artikel bearbeiten... 3 Trennen der Druck- und der Online-Version.. 4 Grunddaten ändern... 5 Weitere Artikel-eigenschaften...

Mehr

Erstellen einer GoTalk-Auflage

Erstellen einer GoTalk-Auflage Erstellen einer GoTalk-Auflage 1. Bei dem Startbild Vorlage öffnen wählen 2. In dem folgenden Fenster Geräte Schablonen doppelt anklicken. - und schon öffnet sich der gesamte Katalog der verfügbaren Talker-Auflagen...eigentlich

Mehr

Access 2000 und MS SQL Server im Teamwork

Access 2000 und MS SQL Server im Teamwork Access 2000 und MS SQL Server im Teamwork von Irene Bauder, Jürgen Bär 1. Auflage Hanser München 2000 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 21473 6 Zu Inhaltsverzeichnis schnell und

Mehr

Starten sie WordPad über das Startmenü von Windows. WordPad finden Sie im Ordner Zubehör.

Starten sie WordPad über das Startmenü von Windows. WordPad finden Sie im Ordner Zubehör. Windows - Das Textprogramm WordPad WordPad ist ein Textverarbeitungsprogramm, mit dem Sie Dokumente erstellen und bearbeiten können. Im Gegensatz zum Editor können Dokumente in WordPad komplexe Formatierungen

Mehr

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Benötigte Software Um die Dateien von Dingsda zu öffnen und zu bearbeiten, benötigen Sie ein Textverarbeitungsprogramm, das doc- oder rtf-dateien lesen kann

Mehr

EH2000 Ablauf am Morgen

EH2000 Ablauf am Morgen EH2000 Ablauf am Morgen Preiswartung 2. Button IMPORT drücken 3. Button ZEITUNGEN drücken 4. Button STAMM AKTUALISIEREN drücken 5. Button BEENDEN drücken 6. Button BEENDEN/VERBINDUNG TRENNEN drücken 1.

Mehr

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung H A E S S L E R DoRIS Office Add-In DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation & Anleitung DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation

Mehr

Office 2010 Die neue Oberfläche

Office 2010 Die neue Oberfläche OF.001, Version 1.0 02.04.2013 Kurzanleitung Office 2010 Die neue Oberfläche Die Benutzeroberfläche von Office 2010 wurde gegenüber Office 2003 radikal überarbeitet mit dem Ziel, die Arbeit mit Office

Mehr

Word 2010 Online Formulare mit Vorversionstools

Word 2010 Online Formulare mit Vorversionstools WO.021, Version 1.0 5.10.2015 Kurzanleitung Word 2010 Online Formulare mit Vorversionstools Als Online Formulare werden in Word Vorlagen bezeichnet, welche neben einem gleichbleibenden Standard-Text auch

Mehr

Arbeiten mit Text. Textfelder. PowerPoint 2003. Arbeiten mit Text

Arbeiten mit Text. Textfelder. PowerPoint 2003. Arbeiten mit Text In diesem Kapitel erarbeiten Sie den Umgang mit Text in PowerPoint Folien. Sie können nach Durcharbeit dieses Kapitels Texte erstellen, löschen, formatieren und gliedern. Was erfahren Sie in diesem Kapitel?

Mehr

An-/Abwesenheitsplaner Überstunden verwalten

An-/Abwesenheitsplaner Überstunden verwalten An-/Abwesenheitsplaner Überstunden verwalten Inhaltsverzeichnis Überblick...2 Überstunden erfassen...3 Einträge ändern und löschen...4 Eintragungen rückgängig machen...4 Mitarbeiterdaten...4 Einstellungen...4

Mehr

ECDL 2007 Modul 3 MS Word 2007

ECDL 2007 Modul 3 MS Word 2007 12. Grafiken Durch das Verwenden von grafischen Objekten lassen sich Sachverhalte auflockern und plausibel darstellen. Diese Objekte sind Zeichnungen, Bilder, Fotos, Illustrationen, Diagramme oder auch

Mehr

Notizen erstellen und organisieren

Notizen erstellen und organisieren 261 In diesem Kapitel lernen Sie wie Sie Notizen erstellen und bearbeiten. wie Sie Notizen organisieren und verwenden. Es passiert Ihnen vielleicht manchmal während der Arbeit, dass Ihnen spontan Ideen

Mehr

Bausparkonten in StarMoney 10 und StarMoney Business 7

Bausparkonten in StarMoney 10 und StarMoney Business 7 Bausparkonten in StarMoney 10 und StarMoney Business 7 Mit dieser Anleitung wollen wir Ihnen zeigen, wie Sie ihr Bausparkonto in StarMoney einrichten und nutzen können. Die Vorgehensweise und Funktionen

Mehr

Microsoft Word 2010. Einführung. Microsoft Word 2010 - Einführung

Microsoft Word 2010. Einführung. Microsoft Word 2010 - Einführung Microsoft Word 2010 Einführung Martina Hoffmann-Seidel Otto-Hirsch-Straße 34, 71686 Remseck www.hoffmann-seidel.de, info@hoffmann-seidel.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis Grundlagen... 3 Das Word-Anwendungsfenster...

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 7 Abschnitt 1: Information Kopieren aus dem Browser

Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 7 Abschnitt 1: Information Kopieren aus dem Browser Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 7 Abschnitt 1: Information Kopieren aus dem Browser Dateiname: ecdl7_03_01_documentation_standard.doc Speicherdatum: 14.02.2005 ECDL 2003 Basic Modul 7 Abschnitt 1 Information

Mehr

Präventionsforum+ Erfahrungsaustausch. HANDOUT GRUPPEN-ADMINISTRATOREN Anlage zum Endnutzer-Handbuch. Stand: 11.09.2014 Änderungen vorbehalten

Präventionsforum+ Erfahrungsaustausch. HANDOUT GRUPPEN-ADMINISTRATOREN Anlage zum Endnutzer-Handbuch. Stand: 11.09.2014 Änderungen vorbehalten Präventionsforum+ Erfahrungsaustausch HANDOUT GRUPPEN-ADMINISTRATOREN Anlage zum Endnutzer-Handbuch Stand: 11.09.2014 Änderungen vorbehalten Anlage zum Endnutzer-Handbuch Handout Gruppen-Administratoren

Mehr

Erstellen einer Collage. Zuerst ein leeres Dokument erzeugen, auf dem alle anderen Bilder zusammengefügt werden sollen (über [Datei] > [Neu])

Erstellen einer Collage. Zuerst ein leeres Dokument erzeugen, auf dem alle anderen Bilder zusammengefügt werden sollen (über [Datei] > [Neu]) 3.7 Erstellen einer Collage Zuerst ein leeres Dokument erzeugen, auf dem alle anderen Bilder zusammengefügt werden sollen (über [Datei] > [Neu]) Dann Größe des Dokuments festlegen beispielsweise A4 (weitere

Mehr

Handbuch für Redakteure

Handbuch für Redakteure Handbuch für Redakteure Erste Schritte...2 Artikel erstellen... 3 Artikelinhalt bearbeiten... 4 Trennen der Druck- und Online-Version...5 Budget-Anzeige...5 Artikel bearbeiten... 6 Artikel kopieren...6

Mehr

SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN

SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN HANDBUCH ENGLISH NEDERLANDS DEUTSCH FRANÇAIS ESPAÑOL ITALIANO PORTUGUÊS POLSKI ČESKY MAGYAR SLOVENSKÝ SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN INHALTSVERZEICHNIS EINFÜHRUNG UND GEBRAUCHSANWEISUNG 1.

Mehr

Wir freuen uns, dass Sie mit der VR-NetWorld Software Ihren Zahlungsverkehr zukünftig einfach und sicher elektronisch abwickeln möchten.

Wir freuen uns, dass Sie mit der VR-NetWorld Software Ihren Zahlungsverkehr zukünftig einfach und sicher elektronisch abwickeln möchten. Wir freuen uns, dass Sie mit der VR-NetWorld Software Ihren Zahlungsverkehr zukünftig einfach und sicher elektronisch abwickeln möchten. Diese soll Sie beim Einstieg in die neue Software begleiten und

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

Handbuch AKSync. Inhaltsverzeichnis. Inhalt. Dienstag, 11. Juni 2013

Handbuch AKSync. Inhaltsverzeichnis. Inhalt. Dienstag, 11. Juni 2013 Handbuch AKSync Inhaltsverzeichnis Inhalt Inhaltsverzeichnis... 1 Grundsätzliches... 2 Begriffsdefinitionen... 2 Produktinformationen... 3 Einsatzgebiete... 3 AKSync-Portal... 3 Benutzeroberfläche... 4

Mehr

Hilfreiche Funktionen

Hilfreiche Funktionen Hilfreiche Funktionen In unseren Anwendungen gibt es zahlreiche nützliche Funktion, die jedoch manchmal etwas versteckt sind. Mit diesem Infoblatt wollen wir auf diese Funktionen aufmerksam machen. Bitte

Mehr

Überreicht von IT-Schulungen Volkard Schwarz www.it-schulungen.info

Überreicht von IT-Schulungen Volkard Schwarz www.it-schulungen.info en für Windows WIN + E WIN + D WIN + M F2 STRG beim Ziehen eines Elements STRG + A F3 ALT + F4 ALT+TAB ALT+ESC F5 Windows Explorer öffnen Desktop anzeigen Alle Programme / Fenster minimieren Gewähltes

Mehr

Folienübergänge und Animationen Folien Übergänge Animationen und Effekte. Unterschiede zwischen Impress und PowerPoint Unterschiede

Folienübergänge und Animationen Folien Übergänge Animationen und Effekte. Unterschiede zwischen Impress und PowerPoint Unterschiede Eine neue Präsentation erstellen Autopilot Folien einfügen Folien auswählen Eine Seite formatieren Eine Folie formatieren Arbeitsbereich Ansichten Die Präsentation ausführen Folienübergänge und Animationen

Mehr

Windows 7 Ordner und Dateien in die Taskleiste einfügen

Windows 7 Ordner und Dateien in die Taskleiste einfügen WI.005, Version 1.1 07.04.2015 Kurzanleitung Windows 7 Ordner und Dateien in die Taskleiste einfügen Möchten Sie Ordner oder Dateien direkt in die Taskleiste ablegen, so ist das nur mit einem Umweg möglich,

Mehr

FERNHEIZWERKE Software zur Sammlung der Betriebsdaten

FERNHEIZWERKE Software zur Sammlung der Betriebsdaten FERNHEIZWERKE Software zur Sammlung der Betriebsdaten Über dieses Programm können die Betriebsdaten einer Anlage eingegeben werden und dann automatisch via E-Mail ans Amt für Energieeinsparung an die Email

Mehr

Kurzanleitung zum Erstellen eines Abschlussberichts

Kurzanleitung zum Erstellen eines Abschlussberichts Kurzanleitung zum Erstellen eines Abschlussberichts Inhaltsverzeichnis Kurzanleitung zum Erstellen eines Abschluss-berichts... 1 1 Allgemeines... 1 2 Erstellen eines Berichts... 2 3 Bearbeiten eines Berichts...

Mehr

RKS Deck-/Wurfmeldung

RKS Deck-/Wurfmeldung RKS Deck-/Wurfmeldung 1 Inhalt 1 Inhalt...2 1.1 Zweck...3 1.2 Allgemeine Benutzungshinweise zum Ausfüllen der Ausstellungsmeldung:...4 1.3 Dateneingabe:...4 1.3.1 Ausstellungsdaten:...4 1.3.2 Katzendaten:...5

Mehr

Einführung. Einführung in NTI Shadow. Übersicht über den Begrüßungsbildschirm

Einführung. Einführung in NTI Shadow. Übersicht über den Begrüßungsbildschirm Einführung Einführung in NTI Shadow Willkommen bei NTI Shadow! Mit unserer Software können Sie kontinuierliche Sicherungsaufgaben planen, bei denen der Inhalt einer oder mehrerer Ordner (die "Sicherungsquelle")

Mehr

Zwischenablage (Bilder, Texte,...)

Zwischenablage (Bilder, Texte,...) Zwischenablage was ist das? Informationen über. die Bedeutung der Windows-Zwischenablage Kopieren und Einfügen mit der Zwischenablage Vermeiden von Fehlern beim Arbeiten mit der Zwischenablage Bei diesen

Mehr

Vorweg konvertieren der Dateien

Vorweg konvertieren der Dateien Inhalt Vorweg konvertieren der Dateien... 2 Menüerstellung... 3 Hintergrundbild... 4 Filmmaterial... 4 Dateien hinzufügen... 4 Menübestandteile... 5 Menü... 5 Weitere Buttons... 5 Brenne DVD... 6 Vorweg

Mehr

Windows 8.1. Grundkurs kompakt. Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 K-W81-G

Windows 8.1. Grundkurs kompakt. Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 K-W81-G Windows 8.1 Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 Grundkurs kompakt K-W81-G 1.3 Der Startbildschirm Der erste Blick auf den Startbildschirm (Startseite) Nach dem Bootvorgang bzw. nach der erfolgreichen

Mehr

Handbuch NAT Umfrage System 1.0. Handbuch NUS 1.0. (NAT Umfrage System) Version : 1.0 Datum : 24. März 2011 Autor : IDAA-NET IDLP Webtechnik

Handbuch NAT Umfrage System 1.0. Handbuch NUS 1.0. (NAT Umfrage System) Version : 1.0 Datum : 24. März 2011 Autor : IDAA-NET IDLP Webtechnik Handbuch NUS.0 (NAT Umfrage System) Version :.0 Datum :. März 0 Autor : IDAA-NET IDLP Webtechnik Inhaltsverzeichnis.0 Einführung.... Umfragenliste....0 Status: Neue Umfrage starten.... Einstellungen der

Mehr

UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ. Outlook Umstellung. Anleitung. Martina Hopp Version 1.2

UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ. Outlook Umstellung. Anleitung. Martina Hopp Version 1.2 UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ Outlook Umstellung Anleitung Martina Hopp Version 2 Anleitung zum Einrichten von Outlook als E-Mail-Client mit Übertragung der Daten aus Thunderbird und Webmail Inhalt Vor der

Mehr

Handbuch für Redakteure

Handbuch für Redakteure Handbuch für Redakteure Erste Schritte... 1 Artikel erstellen... 2 Artikelinhalt bearbeiten... 3 Artikel bearbeiten... 3 Grunddaten ändern... 5 Weitere Artikeleigenschaften... 5 Der WYSIWYG-Editor... 6

Mehr

Outlook Anleitung #02. Kontakte und Adressbuch

Outlook Anleitung #02. Kontakte und Adressbuch Outlook Anleitung #02 Kontakte und Adressbuch 02-Outlook-Grundlagen-2016.docx Inhaltsverzeichnis 1 Adressbücher in Outlook In Outlook können verschiedene Adressbücher verwendet werden. Da sind als erstes

Mehr

Verfasser: M. Krokowski, R. Dietrich Einzelteilzeichnung CATIA-Praktikum. Ableitung einer. Einzelteilzeichnung. mit CATIA P2 V5 R11

Verfasser: M. Krokowski, R. Dietrich Einzelteilzeichnung CATIA-Praktikum. Ableitung einer. Einzelteilzeichnung. mit CATIA P2 V5 R11 Ableitung einer Einzelteilzeichnung mit CATIA P2 V5 R11 Inhaltsverzeichnis 1. Einrichten der Zeichnung...1 2. Erstellen der Ansichten...3 3. Bemaßung der Zeichnung...6 3.1 Durchmesserbemaßung...6 3.2 Radienbemaßung...8

Mehr

Kurzanleitung Rechnung Free/Small

Kurzanleitung Rechnung Free/Small Kurzanleitung Rechnung Free/Small 1 Hinweis: Falls Funktionen, Dialoge oder Buttons in Ihrer Version nicht enthalten sind, dann kann dies an Ihrer Version liegen. 1. Dokumentvorlage-Assistent Im Vorlage-Assistent

Mehr

OPENXCHANGE Server 5. Dokumentation - E-Mails -

OPENXCHANGE Server 5. Dokumentation - E-Mails - OPENXCHANGE Server 5 Dokumentation - E-Mails - Anmelden und Abmelden am Webmail-Modul Wenn Sie sich erfolgreich am Webclient des Mailservers angemeldet haben, gelangen Sie sofort auf Ihre Portalseite.

Mehr

Word 2003 - Grundkurs 89

Word 2003 - Grundkurs 89 Word 2003 - Grundkurs 89 Modul 8: Der letzte Schliff Kann auch nachträglich geprüft werden? Kann die Rechtschreibprüfung auch in anderen Sprachen durchgeführt werden? Kann ich die Sprachen auch innerhalb

Mehr

Katalog-DVD TVG Benutzerhandbuch

Katalog-DVD TVG Benutzerhandbuch Katalog-DVD TVG Benutzerhandbuch Stand 10/2015 1. Systemvoraussetzungen 2. Start 2.1 Eingeschalteter Autostart 2.2 Ausgeschalteter Autostart 2.3 Lokaler Start 3. Basisfunktionen 3.1 Startseite 3.2 Einzelseite

Mehr

Bildbearbeitung mit IrfanView

Bildbearbeitung mit IrfanView Inhaltsverzeichnis Bildgröße ändern... 2 Spezielle Markierung erstellen... 3 Auswahl (Markierung) erstellen... 7 Ausschneiden Markierung... 8 Ausschneiden außerhalb der Markierung... 8 Freistellen... 9

Mehr

Powerpoint 2003. Mit Entwurfsvorlagen arbeiten. Grundlagen. Erstellen und Gestalten eigener Entwurfsvorlagen Arbeit mit Folien- und Titelmastern

Powerpoint 2003. Mit Entwurfsvorlagen arbeiten. Grundlagen. Erstellen und Gestalten eigener Entwurfsvorlagen Arbeit mit Folien- und Titelmastern Powerpoint 2003 Einführung in die Werkzeuge zur Erstellung einer Präsentation Tag 4 Mit Entwurfsvorlagen arbeiten Erstellen und Gestalten eigener Entwurfsvorlagen Arbeit mit Folien- und Titelmastern Grundlagen

Mehr

Schulungspräsentation zur Erstellung von CEWE FOTOBÜCHERN

Schulungspräsentation zur Erstellung von CEWE FOTOBÜCHERN Schulungspräsentation zur Erstellung von CEWE FOTOBÜCHERN 2009 CeWe Color AG & Co OHG Alle Rechte vorbehalten Was ist das CEWE FOTOBUCH? Das CEWE FOTOBUCH ist ein am PC erstelltes Buch mit Ihren persönlichen

Mehr

Anleitung für die Formularbearbeitung

Anleitung für die Formularbearbeitung 1 Allgemeines Anleitung für die Formularbearbeitung Die hier hinterlegten Formulare sind mit der Version Adobe Acrobat 7.0 erstellt worden und im Adobe-PDF Format angelegt. Damit alle hinterlegten Funktionen

Mehr

cnccut Onlinehilfe - Kombischachteln Automatische NC-Programm-Erstellung

cnccut Onlinehilfe - Kombischachteln Automatische NC-Programm-Erstellung Onlinehilfe - Kombischachteln Automatische NC-Programm-Erstellung IBE Software GmbH; Friedrich-Paffrath-Str. 41; D-26389 Wilhelmshaven Fon: 04421-994357; Fax 04421-994371; www.cnccut.org; info@ibe-software.de

Mehr

Information, Kommunikation, Administration (IKA) Unterrichtsbereich Information 1. Semester 1. Band. 1. Ausgabe, Mai 2014

Information, Kommunikation, Administration (IKA) Unterrichtsbereich Information 1. Semester 1. Band. 1. Ausgabe, Mai 2014 Information, Kommunikation, Administration (IKA) 1. Ausgabe, Mai 2014 Siegmund Dehn, Sabine Spieß sowie ein HERDT-Autorenteam Unterrichtsbereich Information 1. Semester 1. Band BS-IKA-I-1-1CC-813 3 IKA

Mehr

Dokumentation Admintool

Dokumentation Admintool Dokumentation Admintool 1. Das Menü Artikel: Im Bereich Artikel sehen Sie zunächst die Artikelzentrale eine Übersicht aller auf der Website veröffentlichen Artikel. Diese werden innerhalb der Struktur

Mehr

CAD-Gruppen. 1. Inhaltsverzeichnis. 1. Inhaltsverzeichnis 1 2. Was ist eine CAD-Gruppe? 3. 3. Erstellen von CAD-Gruppen 5

CAD-Gruppen. 1. Inhaltsverzeichnis. 1. Inhaltsverzeichnis 1 2. Was ist eine CAD-Gruppe? 3. 3. Erstellen von CAD-Gruppen 5 CAD-Gruppen 1. Inhaltsverzeichnis 1. Inhaltsverzeichnis 1 2. Was ist eine CAD-Gruppe? 3 2.1. Verwendung von CAD-Gruppen 3 3. Erstellen von CAD-Gruppen 5 3.1. CAD-Gruppe anlegen 6 3.2. ME-Daten 7 3.3. CAD-Gruppe

Mehr

Ein Untermenü mit Funktionen für Projekt- und Positionsverwaltung, Im- und Export, Druck, Druckansicht wird aufgeklappt. Neu

Ein Untermenü mit Funktionen für Projekt- und Positionsverwaltung, Im- und Export, Druck, Druckansicht wird aufgeklappt. Neu Menüpunkte Die meisten Menüpunkte und Untermenüs der FRILO-Programme sind nahezu identisch aufgebaut und werden daher in diesem Dokument gemeinsam beschrieben. Programmspezifische Menüpunkte werden im

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten

DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1237 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 4. Details 5. Wichtige Informationen 2 2 4 10 14

Mehr

Benutzer Handbuch für das Grundevaluierungstool von eval.at

Benutzer Handbuch für das Grundevaluierungstool von eval.at Benutzer Handbuch für das Grundevaluierungstool von eval.at Dokumentname: BenutzerHandbuch_grundevaluierung_oeffentlich Erstellungsdatum: 25.08.2010 Verfasser: Martin Kasika, Eric G. Trattner Version:

Mehr

Etikettendruck. Handbuch

Etikettendruck. Handbuch Etikettendruck Handbuch Etikettendruck 1 Etiketten erstellen...1 1.1 WinWorker Leiste...4 2 Serienetiketten erstellen...5 2.1 Vorlagen bearbeiten oder neu erstellen...5 2.2 Zusätzliche Funktionen bei

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 1: Textverarbeitung Absätze formatieren

Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 1: Textverarbeitung Absätze formatieren Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 1: Textverarbeitung Absätze formatieren Dateiname: ecdl_p1_01_02_documentation.doc Speicherdatum: 08.12.2004 ECDL 2003 Professional Modul 1 Textverarbeitung - Absätze

Mehr

Ordnung auf/im (Win-)PC bzw. der Festplatte

Ordnung auf/im (Win-)PC bzw. der Festplatte Ordnung auf/im (Win-)PC bzw. der Festplatte Ein Versuch da was zu (er)klären von Uwe Troll Vorbemerkung: Alles was später hier gezeigt wird, wird auf Ihrem PC anders aussehen! Das Prinzip bleibt aber gleich.

Mehr

Chemdata-Kurzanleitung

Chemdata-Kurzanleitung Chemdata-Kurzanleitung Ändern der Bildschirmsprache Nach der erstmaligen Installation von Chemdata öffnet sich die Software in englischer Sprache. Gehen Sie zum Ändern Ihrer bevorzugten Sprache auf File

Mehr

Word 2010 Änderungen nachverfolgen

Word 2010 Änderungen nachverfolgen WO.019, Version 1.0 05.01.2015 Kurzanleitung Word 2010 Änderungen nachverfolgen Bearbeiten mehrere Personen gemeinsam Dokumente, sollten alle Beteiligten nachverfolgen können, wer welche Änderungen vorgenommen

Mehr