VIESMANN. Bedienungsanleitung VITOCOM 300. für den Anlagenbetreiber. Typ GP4 und LAN3 Kommunikations-Schnittstelle /2013 Bitte aufbewahren!

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "VIESMANN. Bedienungsanleitung VITOCOM 300. für den Anlagenbetreiber. Typ GP4 und LAN3 Kommunikations-Schnittstelle. 5606 995 2/2013 Bitte aufbewahren!"

Transkript

1 Bedienungsanleitung für den Anlagenbetreiber VIESMANN Typ GP4 und LAN3 Kommunikations-Schnittstelle VITOCOM 300 2/2013 Bitte aufbewahren!

2 Sicherheitshinweise Für Ihre Sicherheit Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise genau, um Gefahren und Schäden für Menschen und Sachwerte auszuschließen. Erläuterung der Sicherheitshinweise Gefahr Dieses Zeichen warnt vor Personenschäden.! Achtung Dieses Zeichen warnt vor Sachund Umweltschäden. Hinweis Angaben mit dem Wort Hinweis enthalten Zusatzinformationen. Zielgruppe Diese Bedienungsanleitung richtet sich an die Bediener der Heizungsanlage. Dieses Gerät ist nicht dafür bestimmt, durch Personen (einschließlich Kinder) mit eingeschränkten physischen, sensorischen oder geistigen Fähigkeiten oder mangels Erfahrung und/oder mangels Wissen benutzt zu werden, es sei denn, sie werden durch eine für ihre Sicherheit zuständige Person beaufsichtigt oder erhielten von ihr Anweisungen, wie das Gerät zu benutzen ist. Achtung! Beaufsichtigen Sie Kinder. Stellen Sie sicher, dass Kinder nicht mit dem Gerät spielen. Gefahr Unsachgemäß durchgeführte Arbeiten an der Heizungsanlage können zu lebensbedrohenden Unfällen führen. Arbeiten an Gasinstallationen dürfen nur von Installateuren vorgenommen werden, die vom zuständigen Gasversorgungsunternehmen dazu berechtigt sind. Elektroarbeiten dürfen nur von Elektrofachkräften durchgeführt werden. Verhalten bei Gasgeruch Gefahr Austretendes Gas kann zu Explosionen führen, die schwerste Verletzungen zur Folge haben. Nicht rauchen! Offenes Feuer und Funkenbildung verhindern. Niemals Schalter von Licht und Elektrogeräten betätigen. Gasabsperrhahn schließen. Fenster und Türen öffnen. Personen aus der Gefahrenzone entfernen. Gas- und Elektroversorgungsunternehmen und Fachbetrieb von außerhalb des Gebäudes benachrichtigen. Stromversorgung zum Gebäude von sicherer Stelle (außerhalb des Gebäudes) unterbrechen lassen. 2

3 Sicherheitshinweise Für Ihre Sicherheit (Fortsetzung) Verhalten bei Abgasgeruch Gefahr Abgase können zu lebensbedrohenden Vergiftungen führen. Heizungsanlage abschalten. Aufstellort belüften. Türen in Wohnräumen schließen. Verhalten bei Brand Gefahr Bei Feuer besteht Verbrennungsund Explosionsgefahr. Heizungsanlage abschalten. Absperrventile in den Brennstoffleitungen schließen. Benutzen Sie einen geprüften Feuerlöscher der Brandklassen ABC. Verhalten bei Störungen an der Heizungsanlage Gefahr Störungsmeldungen weisen auf Defekte an der Heizungsanlage hin. Nicht behobene Störungen können lebensbedrohende Folgen haben. Störungsmeldungen nicht mehrmals in kurzen Abständen quittieren. Heizungsfachbetrieb benachrichtigen, damit dieser die Ursache analysieren und den Defekt beheben kann. Bedingungen an den Heizungsraum Gefahr Verschlossene Zuluftöffnungen führen zum Mangel an Verbrennungsluft. Dadurch kommt es zu unvollständiger Verbrennung und Bildung von lebensbedrohlichem Kohlenmonoxid. Vorhandene Zuluftöffnungen nicht zustellen oder verschließen. Keine nachträglichen Änderungen der baulichen Gegebenheiten vornehmen, die Auswirkungen auf den sicheren Betrieb haben können (z.b. Leitungsverlegung, Verkleidungen oder Trennwände). Gefahr Leicht entflammbare Flüssigkeiten und Materialien (z.b. Benzin, Lösungs- und Reinigungsmittel, Farben oder Papier) können Verpuffungen und Brände auslösen. Solche Stoffe nicht im Heizungsraum bzw. nicht in unmittelbarer Nähe der Heizungsanlage lagern oder verwenden. 3

4 Sicherheitshinweise Für Ihre Sicherheit (Fortsetzung)! Achtung Unzulässige Umgebungsbedingungen können Schäden an der Heizungsanlage verursachen und einen sicheren Betrieb gefährden. Umgebungstemperaturen größer 0 C und kleiner 35 C gewährleisten. Luftverunreinigungen durch Halogenkohlenwasserstoffe (z.b. enthalten in Farben, Lösungs- und Reinigungsmitteln) und starken Staubanfall (z.b. durch Schleifarbeiten) vermeiden. Dauerhaft hohe Luftfeuchtigkeit (z.b. durch permanente Wäschetrocknung) vermeiden. Zusatzkomponenten, Ersatz- und Verschleißteile Achtung! Komponenten, die nicht mit der Heizungsanlage geprüft wurden, können Schäden an der Heizungsanlage hervorrufen oder deren Funktionen beeinträchtigen. Anbau bzw. Austausch ausschließlich durch den Fachbetrieb vornehmen lassen. Abluftgeräte Bei Betrieb von Geräten mit Abluftöffnungen ins Freie (Dunstabzugshauben, Abluftgeräte, Klimageräte) kann durch die Absaugung ein Unterdruck entstehen. Bei gleichzeitigem Betrieb des Heizkessels kann es zum Rückstrom von Abgasen kommen. Gefahr Gleichzeitiger Betrieb des Heizkessels mit Geräten mit Abluftführung ins Freie kann durch Rückstrom von Abgasen lebensbedrohende Vergiftungen zur Folge haben. Ergreifen Sie geeignete Maßnahmen für die ausreichende Zufuhr von Verbrennungsluft. Setzen Sie sich ggf. mit Ihrem Heizungsfachbetrieb in Verbindung. 4

5 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Betriebssicherheit und Haftung Bestimmungsgemäße Verwendung... 6 Zuerst informieren Erstinbetriebnahme... 7 Fachbegriffe... 7 Ihr Gerät ist voreingestellt... 8 Über die Bedienung Bedien- und Anzeigeelemente... 9 Grundanzeige im Display... 9 Symbole Wie Sie bedienen Ein- und Ausschalten Vitocom 300 einschalten Vitocom 300 ausschalten Weitere Einstellungen PIN eingeben (nur bei Vitocom 300, Typ GP4) PUK eingeben (nur bei Vitocom 300, Typ GP4) Funktion Wartung aktivieren LON-Teilnehmerliste aktualisieren Service-PIN senden Display testen Werkseitige Einstellung wiederherstellen Abfragen Informationen abfragen Anhang Menü-Übersicht Begriffserklärungen Stichwortverzeichnis

6 Betriebssicherheit und Haftung Bestimmungsgemäße Verwendung Vitocom Produkte sind bestimmungsgemäß in Verbindung mit den elektronischen Regelungen und Steuerungen der hierfür unterstützen Viessmann Wärme- und Stromerzeuger unter Berücksichtigung der zugehörigen Montage-, Service- und Bedienungsanleitungen zu installieren und zu betreiben. Insbesondere sind bei Anschlüssen und Aufschaltungen die Strom- und Spannungsangaben einzuhalten. Die Vitocom Produkte sind ausschließlich für die Überwachung, Bedienung und Optimierung der Anlagen mit den hierfür in den Produktdrucksachen festgelegten Bedieneroberflächen und Kommunikationsschnittstellen zu verwenden. Bei den Kommunikationsschnittstellen ist bauseits sicherzustellen, dass für alle verwendeten Übertragungsmedien die in den Produktunterlagen festgelegten Systemvoraussetzungen zu jedem Zeitpunkt vorhanden bzw. erfüllt sind. Hierbei sind nur die mit den Produkten gelieferten und freigegebenen Kommunikationskomponenten (z. B. SIM-Karten für die Mobilfunkkommunikation) zu verwenden. Für die Spannungsversorgung sind ausschließlich die hierfür festgelegten Komponenten (z. B. Netzteile) einzusetzen. 6

7 Zuerst informieren Erstinbetriebnahme Die Erstinbetriebnahme der Vitocom sowie die Einweisung in die Bedienung müssen von Ihrem Heizungsfachbetrieb vorgenommen werden. Hinweis In dieser Bedienungsanleitung werden auch Funktionen beschrieben, die nur mit Zubehör möglich sind. Diese Funktionen sind nicht gesondert gekennzeichnet. Bei Fragen zum Funktionsumfang und Zubehör Ihrer Vitocom und Ihrer Heizungsanlage fragen Sie Ihren Heizungsfachbetrieb. Hinweis Die Heizungsanlage und die Funktionsfähigkeit der Meldewege müssen in regelmäßigen Abständen überprüft werden. Zur weiteren Erhöhung der Betriebssicherheit der Heizungsanlage empfehlen wir, ergänzende Maßnahmen zu planen, z.b. zum Frostschutz oder zur Überwachung von Wasserschäden. Haftung Viessmann haftet nicht für entgangenen Gewinn, ausgebliebene Einsparungen, mittelbare oder unmittelbare andere Folgeschäden, die aus der Benutzung der Vitocom 300 oder der Vitodata Internet- Services entstehen sowie für Schäden aus unsachgemäßer Verwendung. Die Haftungsbegrenzung findet keine Anwendung, wenn der Schaden von Viessmann vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt wurde oder wenn eine zwingende Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz besteht. Es gelten die Allgemeinen Verkaufsbedingungen von Viessmann, die in der jeweils aktuellen Viessmann Preisliste enthalten sind. Außerdem gelten die Nutzungsbedingungen von Vitodata 100 und Vitodata 300. SMS, und Fax sind Dienstleistungen von Netzbetreibern, für die Viessmann nicht haftet. Insoweit gelten die Geschäftsbedingungen der jeweiligen Netzbetreiber. Fachbegriffe Zum besseren Verständnis der Funktionen Ihrer Vitocom 300 werden einige Fachbegriffe näher erläutert. Diese Fachbegriffe sind folgendermaßen gekennzeichnet: Weitere Informationen finden Sie im Kapitel Begriffserklärungen im Anhang. 7

8 Zuerst informieren Ihr Gerät ist voreingestellt Ihre Vitocom 300 ist werkseitig voreingestellt. Ihr Heizungsfachbetrieb hat bei der Erstinbetriebnahme weitere Einstellungen für Sie vorgenommen. Stromausfall Bei Stromausfall bleiben alle Einstellungen erhalten. 8

9 Über die Bedienung Bedien- und Anzeigeelemente A B C D A B C D LON Display Cursor-Tasten Zur Bestätigung einer Auswahl Ein Schritt im Menü zurück oder Abbruch der begonnenen Einstellung LON-Anzeige M-Bus M-Bus-Anzeige DI2 Anzeige DI2 DI1 Anzeige DI1 DO Anzeige DO CON/ACT Anzeige IP-Verbindungsstatus Störungsanzeige Betriebszustandsanzeige Grundanzeige im Display Bedienung Information Falls Sie für 4 Minuten keine Einstellungen an der Vitocom 300 vorgenommen haben, springt das Display in die Grundanzeige zurück. 9

10 Über die Bedienung Bedien- und Anzeigeelemente (Fortsetzung) Symbole Die Symbole erscheinen nicht ständig, sondern abhängig von den Einstellmöglichkeiten innerhalb der Menüstruktur. Zeigt an, welcher Menüpunkt ausgewählt ist. So gekennzeichnete Menüs haben ein Untermenü. Das Untermenü können Sie mit OK öffnen. \ Diese Funktion ist aktiv. Wie Sie bedienen Falls Sie für 4 Minuten keine Einstellungen an der Vitocom 300 vorgenommen haben, springt das Display in die Grundanzeige zurück. Tastenfunktionen: OK Zum ausgewählten Menüpunkt wird das Untermenü geöffnet. Zum Aktivieren oder zum Beenden einer Eingabe Zum Bestätigen einer Frage Zum Aktivieren einer Funktion Navigation im Menü: Vom Untermenü zum übergeordneten Menüpunkt zurückspringen. Für 2 Sekunden gedrückt halten: Vom Untermenü direkt zur Grundanzeige zurückspringen. Eine begonnene Einstellung abbrechen, ohne die Einstellungen zu übernehmen. Cursor-Tasten Sie blättern im Menü oder stellen Werte ein. 10

11 Ein- und Ausschalten Vitocom 300 einschalten Schalten Sie die Netzspannung ein, z.b. an der separaten Sicherung oder einem Hauptschalter. Vitocom 300 ausschalten Schalten Sie die Netzspannung aus, z.b. an der separaten Sicherung oder einem Hauptschalter. Achtung! Die Vitocom ist spannungslos. Es werden keine Störungsmeldungen der Heizungsanlage weitergeleitet. 11

12 Weitere Einstellungen PIN eingeben (nur bei Vitocom 300, Typ GP4) Weitere Informationen finden Sie im Kapitel Begriffserklärungen im Anhang. PIN zur Aktivierung der SIM-Karte eingeben. 1. Service 2. GPRS 3. PIN 4. Mit / die 1. Stelle der PIN einstellen. 5. Mit / zu den anderen Stellen der PIN wechseln und ebenfalls mit / einstellen. 6. Gesamte PIN mit OK bestätigen. Bitte Warten erscheint. Einbuchen Erfolgreich Einbuchen Fehlgeschlagen : PIN erneut eingeben. PUK eingeben (nur bei Vitocom 300, Typ GP4) Weitere Informationen finden Sie im Kapitel Begriffserklärungen im Anhang. Falls die PIN mehrmals falsch eingegeben wurde, blinkt die Störungsanzeige schnell rot und die PUK der SIM-Karte muss eingegeben werden. Dazu muss die SIM-Karte aus der Vitocom 300 entfernt werden und mit Hilfe eines Mobiltelefons freigeschaltet werden. 1. Netzspannung ausschalten, siehe Seite Kurz auf die SIM-Karte drücken. Die SIM-Karte springt ein Stück heraus. 12

13 Weitere Einstellungen PUK eingeben (nur bei Vitocom 300, Typ GP4) (Fortsetzung) 3. SIM-Karte aus der Vitocom 300 herausnehmen. 4. SIM-Karte in ein Mobiltelefon einlegen und mit PUK freischalten. Bedienungsanleitung Mobiltelefon 5. SIM-Karte in Vitocom 300 einlegen. 6. Netzspannung einschalten, siehe Seite PIN eingeben, siehe Seite 12. Funktion Wartung aktivieren Weitere Informationen finden Sie im Kapitel Begriffserklärungen im Anhang. Mit dieser Funktion wird die Übertragung von Meldungen der Heizungsanlage an den Vitodata Server unterdrückt, z.b. während Wartungsarbeiten an der Heizungsanlage. Funktion Wartung einschalten 1. Bedienung 2. Wartung 3. Mit / Ein auswählen. 4. OK zur Bestätigung: Im Display erscheint Wartung. Die Störungsanzeige (siehe Seite 9) leuchtet rot. Die Meldung Wartung aktiv wird an die in Vitodata hinterlegten Meldeziele gesendet. Hinweis Falls die Funktion Wartung nicht eingeschaltet wird, kann abhängig von der Wartungstätigkeit eine Störungsmeldung versendet werden. Die Funktion Wartung kann ausgeschaltet werden (siehe folgendes Kapitel) oder wird nach 8 h automatisch zurückgesetzt. Funktion Wartung ausschalten 1. Wartung 2. Mit / Aus auswählen. 3. OK zur Bestätigung. 13

14 Weitere Einstellungen LON-Teilnehmerliste aktualisieren Falls der Heizungsfachbetrieb eine der folgenden Änderungen vornimmt, muss er die LON-Teilnehmerliste in der Vitocom 300 aktualisieren: LON-Teilnehmer wurde entfernt. Bei einem vorhandenen Teilnehmer wurde das Kommunikationsmodul LON ausgetauscht. 1. Service 2. LON 3. Teilnehmer 4. Liste Löschen? mit OK bestätigen. Die LON-Teilnehmerliste wird gelöscht und die Vitocom 300 legt eine neue LON-Teilnehmerliste an. Service-PIN senden Nur für den Heizungsfachbetrieb. Display testen Mit dieser Funktion starten Sie eine Testanzeige. Damit kann der Heizungsfachmann prüfen, ob der richtige Zeichensatz verwendet wird. 1. Service 2. Einstellungen 3. Displaytest Folgende Anzeige erscheint: Displaytest \ 1230 μßüäöωω Werkseitige Einstellung wiederherstellen Sie können die Vitocom 300 in die werkseitige Einstellung zurücksetzen. 1. Service 2. Einstellungen 3. ALZ (werkseitige Einstellung) 4. Wiederherstellen 2 mal mit OK bestätigen. Die LED-Anzeigen und CON/ ACT erlöschen. Die Vitocom 300 wird initialisiert. Die LON-Teilnehmerliste der Vitocom 300 wird aktualisiert. Vitocom 300, Typ GP4: Die PIN für die SIM-Karte wird gelöscht. 14

15 Abfragen Informationen abfragen Sie können folgende Informationen abfragen: Herstellnummer der Vitocom 300 Informationen zu einer anliegenden Störung Softwarestand der Vitocom 300 Status der USB-Schnittstelle (nur für den Heizungsfachbetrieb) Vitocom 300, Typ GP4: Aktuelle Feldstärke des Mobilfunknetzes Herstellnummer abfragen Die Herstellnummer wird für das Einrichten der Anlage auf den Vitodata Bedieneroberflächen benötigt. 1. Information 2. Herstellnummer Die Herstellnummer wird angezeigt. Aktuelle Störung abfragen 1. Störung Der Störungscode wird angezeigt (Information für den Heizungsfachbetrieb). 2. Hinweis Falls mehrere Störungen vorhanden sind, wird nur die erste Störung angezeigt. Erst, wenn diese behoben ist, wird die nächste Störung angezeigt. Anzeige: Uhrzeit (hh:mm) und Datum (TT.MM.JJ), an dem die Störung das erste Mal aufgetreten ist. Hinweis Falls die Vitocom 300 keine Verbindung zum Internet hat, sind die Uhrzeit und das Datum der Störung nicht korrekt. Falls in Ihrem Display Störung steht, können Sie mit dieser Funktion nähere Informationen über die Störung abfragen. 15

16 Abfragen Informationen abfragen (Fortsetzung) Bereits behobene Störung abfragen 1. Information 2. Störung Der Störungscode wird angezeigt (Information für den Heizungsfachbetrieb). 3. Hinweis Nur die letzte aktive Störung wird angezeigt. Anzeige: Uhrzeit (hh:mm) und Datum (TT.MM.JJ), an dem die Störung das erste Mal aufgetreten ist. Hinweis Falls die Vitocom 300 keine Verbindung zum Internet hat, sind die Uhrzeit und das Datum der Störung nicht korrekt. Softwarestand abfragen 1. Service 2. Einstellungen 3. Softwarestand 4. Mit / die Anzeigen auswählen: Distribution Applikation Neuron Betriebssystem Status der USB-Schnittstelle abfragen Nur für den Heizungsfachbetrieb. Vitocom 300, Typ GP4: Feldstärke abfragen Um die Funktion der Vitocom 300 zu gewährleisten, können Sie die Feldstärke des Mobilfunknetzes an der Antenne der Vitocom 300 prüfen. 1. Information 2. Funkverbindung 3. Feldstärke Die hier hinterlegten Angaben können dem Heizungsfachmann bei einer Störungsbehebung nützlich sein. Mögliche Anzeigen bei der Abfrage der Feldstärke Anzeige im Display Bedeutung 0/32 nicht OK Kein Mobilfunkempfang, die Vitocom ist nicht im Mobilfunknetz eingebucht. 1 bis 24/32 nicht OK Mobilfunkempfang ist nicht ausreichend, die Vitocom ist nicht im Mobilfunknetz eingebucht. 1 bis 24/32 OK Die Vitocom ist im Mobilfunknetz eingebucht, aber der Mobilfunkempfang ist nicht ausreichend um die Funktion der Vitocom zu gewährleisten. 16

17 Abfragen Informationen abfragen (Fortsetzung) Anzeige im Display Bedeutung 25 bis 32/32 OK Die Vitocom ist im Mobilfunknetz eingebucht. Der Mobilfunkempfang ist ausreichend. PIN eingeben Siehe Seite 12. PUK eingeben Siehe Seite 12. keine SIM Benachrichtigen Sie Ihren Heizungsfachbetrieb. SIM Fehler SIM Unklar 17

18 Anhang Menü-Übersicht Vitocom 300, Typ LAN3 Bedienung Wartung Information Störung Herstellnummer Herstellnummer Service LON Teilnehmer Liste löschen Service-PIN Einstellungen ALZ Softwarestand USB Service Displaytest 18

19 Anhang Menü-Übersicht (Fortsetzung) Vitocom 300, Typ GP4 Bedienung Wartung Information Funkverbindung Feldstärke Störung Herstellnummer Herstellnummer Service LON GPRS Teilnehmer Liste löschen Service-PIN PIN Einstellungen ALZ Softwarestand USB Service Displaytest 19

20 Anhang Begriffserklärungen LON-System und LON-Teilnehmerliste Die Komponenten Ihrer Heizungsanlage und die Vitocom 300 kommunizieren über Bus-Leitungen miteinander. Dieses Bus-System heißt LON (englisch: Local Operating Network, deutsch Lokale Datenverbindung ). Bei der Inbetriebnahme erstellt die Vitocom selbsttätig eine LON-Teilnehmerliste. Damit die Kommunikation funktioniert, müssen alle LON-Teilnehmer (z. B. Vitotronic Regelung) in der LON-Teilnehmerliste enthalten sein. Wird ein LON-Teilnehmer aus dem System entfernt oder werden LON-relevante Bauteile der Teilnehmer ausgetauscht, muss die Liste in der Vitocom 300 aktualisiert werden. Dazu muss die LON-Teilnehmerliste gelöscht werden. Anschließend baut sich die LON-Teilnehmerliste mit den aktuellen Daten wieder auf. PIN Die vierstellige PIN (englisch Personal Identification Number, deutsch Persönliche Identifikationsnummer ) schützt die SIM-Karte vor Missbrauch. Die PIN muss nach dem Einschalten des Geräts eingegeben werden und erst dann kann die SIM-Karte voll genutzt werden. Falls dreimal hintereinader eine falsche PIN eingegeben wurde, wird die SIM-Karte gesperrt. Um die Karte wieder benutzen zu können, benötigt man den Entsperrungs-Schlüssel PUK. PUK Der achtstellige PUK (englisch Personal Unblocking Key, deutsch Entsperrungsschlüssel ) dient zum Entsperren der SIM-Karte, falls die Persönliche Identifikationsnummer (PIN) mehrfach hintereinander, üblicherweise drei Mal, falsch eingegeben wurde. Der PUK ist nicht im Mobiltelefon gespeichert. Der PUK ist an die SIM-Karte gebunden und kann beim Hersteller in Erfahrung gebracht werden. SIM-Karte Die SIM-Karte (englisch Subscriber Identity Module, deutsch Teilnehmer- Identitätsmodul ) ist eine Chipkarte, die in ein Mobiltelefon oder in die Vitocom 300 eingesteckt wird und zur Identifikation des Geräts im Netz dient. Mit ihr stellen Mobilfunkanbieter Teilnehmern mobile Telefonanschlüsse und Datenanschlüsse zur Verfügung. Die SIM-Karte wird durch die Eingabe der Persönlichen Identifikationsnummer (PIN) aktiviert. 20

21 Anhang Begriffserklärungen (Fortsetzung) Art der SIM-Karte Bedeutung prepaid-karten Mit dem Begriff Guthabenkarte wird die (aus dem Englischen für vorausbezahlte Nutzung von Dienstleistungen über vorausbezahlte Guthabenkonten umschrie- Karte oder Guthabenkarte ) ben. postpaid-karten Bei Postpaid-Zahlungssystemen handelt (aus dem Englischen für nachträglich bezahlte Karte ). licher Rechnungslegung (meistens mo- es sich um Telefonverträge mit nachträgnatlich). 21

22 Stichwortverzeichnis Stichwortverzeichnis A Abfragen Feldstärke...16 Herstellnummer...15 Softwarestand...16 Störungen...15, 16 Allgemeine Verkaufsbedingungen...7 Anzeigeelemente...9 Auslieferungszustand...8 B Bedienablauf...10 Bedienelemente...9 Begriffserklärungen...20 Betriebssicherheit...7 Betriebszustandsanzeige...14 E Einschalten F Frostschutz...7 G Glossar...20 Grundanzeige...9 H Haftung...7 I IP-Verbindungsstatus...14 K Kommunikationsmodul LON...14 M Menü-Struktur...18 N Netzbetreiber...7 Netzspannung...11 P PIN eingeben...12 PUK eingeben...12 R Reset...14 S SIM-Karte...12 SMS...7 Störungsmeldung...13 Stromausfall...8 Symbole...10 T Teilnehmerliste...14 V Verkaufsbedingungen...7 Voreinstellung...8 W Wartung aktivieren...13 Wartungstaster...13 Werkseinstellung...8 Werkseitige Einstellung wiederherstellen...14 Wie Sie bedienen...10 L LED-Anzeigen...9 LON-Teilnehmerliste

23 23

24 Ihr Ansprechpartner Für Rückfragen oder Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten an Ihrer Heizungsanlage wenden Sie sich bitte an Ihren Heizungsfachbetrieb. Heizungsfachbetriebe in Ihrer Nähe finden Sie z.b. unter im Internet. 24 Viessmann Werke GmbH & Co KG D Allendorf Technische Änderungen vorbehalten!

VIESMANN. Bedienungsanleitung VITOSOLIC 100. für den Anlagenbetreiber. Regelung für Solaranlagen. 5581 612 4/2009 Bitte aufbewahren!

VIESMANN. Bedienungsanleitung VITOSOLIC 100. für den Anlagenbetreiber. Regelung für Solaranlagen. 5581 612 4/2009 Bitte aufbewahren! Bedienungsanleitung für den Anlagenbetreiber VIESMANN Regelung für Solaranlagen VITOSOLIC 100 4/2009 Bitte aufbewahren! Sicherheitshinweise Für Ihre Sicherheit Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise

Mehr

VIESMANN. Montage- und Serviceanleitung VITOTWIN GATEWAY. für die Fachkraft

VIESMANN. Montage- und Serviceanleitung VITOTWIN GATEWAY. für die Fachkraft Montage- und Serviceanleitung für die Fachkraft VIESMANN Vitotwin Gateway Typ BATI BATI/LON-Gateway zur Anbindung von Vitotwin 300-W an Vitocom 100, Typ LAN1 Gültigkeitshinweise siehe letzte Seite VITOTWIN

Mehr

VIESMANN. Montage- und Serviceanleitung VITOTWIN GATEWAY. für die Fachkraft

VIESMANN. Montage- und Serviceanleitung VITOTWIN GATEWAY. für die Fachkraft Montage- und Serviceanleitung für die Fachkraft VIESMANN Vitotwin Gateway Typ BATI BATI/LON-Gateway zur Anbindung von Vitotwin 300-W an Vitocom 100, Typ LAN1 Gültigkeitshinweise siehe letzte Seite VITOTWIN

Mehr

VIESMANN. Montage- und Serviceanleitung VITOCOM 200. für die Fachkraft

VIESMANN. Montage- und Serviceanleitung VITOCOM 200. für die Fachkraft Montage- und Serviceanleitung für die Fachkraft VIESMANN Vitocom 200 Typ GP3 Kommunikations-Schnittstelle für folgende Bedieneroberflächen: Vitotrol App Vitodata 100 (www.vitodata100.com) Vitodata 300

Mehr

VIESMANN. Montage- und Serviceanleitung VITOCOM 100. für die Fachkraft

VIESMANN. Montage- und Serviceanleitung VITOCOM 100. für die Fachkraft Montage- und Serviceanleitung für die Fachkraft VIESMANN Vitocom 100 Typ LAN1 Kommunikations-Schnittstelle zur Fernüberwachung und Fernbedienung von Heizungsanlagen über das Internet, für folgende Bedieneroberflächen:

Mehr

VIESMANN. Bedienungsanleitung VITOTRONIC 100. für den Anlagenbetreiber. Heizungsanlage mit Kesselkreisregelung für angehobenen Betrieb

VIESMANN. Bedienungsanleitung VITOTRONIC 100. für den Anlagenbetreiber. Heizungsanlage mit Kesselkreisregelung für angehobenen Betrieb Bedienungsanleitung für den Anlagenbetreiber VIESMANN Heizungsanlage mit Kesselkreisregelung für angehobenen Betrieb VITOTRONIC 100 11/2004 Bitte aufbewahren! Sicherheitshinweise Für Ihre Sicherheit Bitte

Mehr

VIESMANN. Montage- und Serviceanleitung VITOCOM 200. für die Fachkraft

VIESMANN. Montage- und Serviceanleitung VITOCOM 200. für die Fachkraft Montage- und Serviceanleitung für die Fachkraft VIESMANN Vitocom 200 Typ LAN2 Kommunikations-Schnittstelle für folgende Bedieneroberflächen: Vitotrol App Vitodata 100 (www.vitodata100.com) Vitodata 300

Mehr

Bedienungsanleitung für den Anlagenbetreiber VITOTROL 100. Vitotrol 100 Typ UTA Raumthermostat /2004 Bitte aufbewahren!

Bedienungsanleitung für den Anlagenbetreiber VITOTROL 100. Vitotrol 100 Typ UTA Raumthermostat /2004 Bitte aufbewahren! Bedienungsanleitung für den Anlagenbetreiber Vitotrol 100 Typ UTA Raumthermostat VITOTROL 100 5/2004 Bitte aufbewahren! Sicherheitshinweise Für Ihre Sicherheit Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise

Mehr

VIESMANN. Montage- und Serviceanleitung VITOCOM 100. für die Fachkraft

VIESMANN. Montage- und Serviceanleitung VITOCOM 100. für die Fachkraft Montage- und Serviceanleitung für die Fachkraft VIESMANN Vitocom 100 Typ GSM2 Kommunikations-Schnittstelle zur Fernüberwachung und Fernbedienung von einer Heizungsanlage über das Mobilfunknetz Gültigkeitshinweise

Mehr

Bedienungsanleitung. Gas-Brennwertkessel BK 11 W-11, BK 11 LW-18, BK 11 W/WT-24. Sieger Heizsystem GmbH D - 57072 Siegen Telefon (0271) 2343-0

Bedienungsanleitung. Gas-Brennwertkessel BK 11 W-11, BK 11 LW-18, BK 11 W/WT-24. Sieger Heizsystem GmbH D - 57072 Siegen Telefon (0271) 2343-0 BA_BK11.fm Seite 1 Montag, 21. Juni 1999 11:00 11 7200 2200-06/99 Sieger Heizsystem GmbH D - 57072 Siegen Telefon (0271) 2343-0 Bedienungsanleitung Gas-Brennwertkessel BK 11 W-11, BK 11 LW-18, BK 11 W/WT-24

Mehr

VIESMANN. Bedienungsanleitung VITOCOM 100. für den Anlagenbetreiber. Fernüberwachung und Fernbedienung von Heizungsanlagen

VIESMANN. Bedienungsanleitung VITOCOM 100. für den Anlagenbetreiber. Fernüberwachung und Fernbedienung von Heizungsanlagen Bedienungsanleitung für den Anlagenbetreiber VIESMANN Fernüberwachung und Fernbedienung von Heizungsanlagen VITOCOM 100 2/2013 Bitte aufbewahren! Sicherheitshinweise Für Ihre Sicherheit Bitte befolgen

Mehr

aystar Bedienungsanleitung www.ayyildiz.com

aystar Bedienungsanleitung www.ayyildiz.com aystar Bedienungsanleitung www.ayyildiz.com Willkommen beim Star unter den Prepaid-Tarifen! Herzlichen Glückwunsch! Jetzt ist es egal, ob deine Liebsten in Deutschland oder in der Türkei sind, denn mit

Mehr

WSW Smart meter Ihr intelligenter Gaszähler

WSW Smart meter Ihr intelligenter Gaszähler WSW Smart meter Ihr intelligenter Gaszähler Bedienungsanleitung Co.met Gas-cockpit Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde! Die WSW haben Ihnen gemäß gesetzlicher Vorgaben einen sogenannten intelligenten

Mehr

Inhalt. 3 Freischalten und Einlegen der FONIC SIM-Karte. 4 Installation des Surf-Sticks (Windows) 6 Internet-Zugang mit dem Surf-Stick (Windows)

Inhalt. 3 Freischalten und Einlegen der FONIC SIM-Karte. 4 Installation des Surf-Sticks (Windows) 6 Internet-Zugang mit dem Surf-Stick (Windows) Inhalt 3 Freischalten und Einlegen der FONIC SIM-Karte 4 Installation des Surf-Sticks (Windows) 6 Internet-Zugang mit dem Surf-Stick (Windows) 8 Installation des Surf-Sticks (Mac OS) 9 Internet-Zugang

Mehr

Bedienungsanleitung für den TAN Optimus comfort der Fa. Kobil

Bedienungsanleitung für den TAN Optimus comfort der Fa. Kobil Bedienungsanleitung für den TAN Optimus comfort der Fa. Kobil Übersicht TAN-Taste TAN Startet die TAN-Erzeugung mit manueller Eingabe Bestätigungs-Taste OK Zur Bestätigung Ihrer Eingaben (OK) Korrektur-

Mehr

Mailbox im D1-Netz. Einrichten ist ne Wissenschaft. Bei meiner Mailbox war s ganz einfach. Mailbox im D1-Netz KOMMUNIKATION IST ALLES

Mailbox im D1-Netz. Einrichten ist ne Wissenschaft. Bei meiner Mailbox war s ganz einfach. Mailbox im D1-Netz KOMMUNIKATION IST ALLES Mailbox im D1-Netz Einrichten ist ne Wissenschaft. Bei meiner Mailbox war s ganz einfach. Mailbox im D1-Netz KOMMUNIKATION IST ALLES Inhalt Ihr Anrufbeantworter geht ins Netz Ihr Anrufbeantworter geht

Mehr

Die USB-Modem-Stick Software (Windows) verwenden. Doppelklicken Sie das Symbol auf dem Desktop, um die Software zu starten. Die Hauptseite erscheint:

Die USB-Modem-Stick Software (Windows) verwenden. Doppelklicken Sie das Symbol auf dem Desktop, um die Software zu starten. Die Hauptseite erscheint: Die USB-Modem-Stick Software (Windows) verwenden Doppelklicken Sie das Symbol auf dem Desktop, um die Software zu starten. Die Hauptseite erscheint: Statistik Wenn eine mobile Datenverbindung besteht,

Mehr

Produktinfo. HCS Midi- GSM. Sehr einfach zu bedienen! Nur eine Sim- Karte wird benötigt! per SMS Heizung ein / ausschalten

Produktinfo. HCS Midi- GSM. Sehr einfach zu bedienen! Nur eine Sim- Karte wird benötigt! per SMS Heizung ein / ausschalten Produktinfo HCS Midi- GSM per SMS Heizung ein / ausschalten Sehr einfach zu bedienen! Nur eine Sim- Karte wird benötigt! Inkl. Netzteil, Akku, 3x Temperatursensoren, Eingebautes GSM Modem, Antenne, Kompl.

Mehr

VIESMANN. Montage- und Serviceanleitung VITOTROL 100. für die Fachkraft. Vitotrol 100 Typ UTA. Raumthermostat für Vitotronic 100

VIESMANN. Montage- und Serviceanleitung VITOTROL 100. für die Fachkraft. Vitotrol 100 Typ UTA. Raumthermostat für Vitotronic 100 Montage- und Serviceanleitung für die Fachkraft VIESMANN Vitotrol 100 Typ UTA Raumthermostat für Vitotronic 100 Gültigkeitshinweise siehe letzte Seite VITOTROL 100 10/2012 Bitte aufbewahren! Sicherheitshinweise

Mehr

VIESMANN. Bedienungsanleitung VITOCAL 160-A. für den Anlagenbetreiber. Warmwasser-Wärmepumpe /2008 Bitte aufbewahren!

VIESMANN. Bedienungsanleitung VITOCAL 160-A. für den Anlagenbetreiber. Warmwasser-Wärmepumpe /2008 Bitte aufbewahren! Bedienungsanleitung für den Anlagenbetreiber VIESMANN Warmwasser-Wärmepumpe VITOCAL 160-A 12/2008 Bitte aufbewahren! Sicherheitshinweise Für Ihre Sicherheit Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise

Mehr

VIESMANN. Montage- und Serviceanleitung VITOCOM 200. für die Fachkraft

VIESMANN. Montage- und Serviceanleitung VITOCOM 200. für die Fachkraft Montage- und Serviceanleitung für die Fachkraft VIESMANN Vitocom 200 Typ GP1 Kommunikations-Schnittstelle für den Betrieb mit Vitodata 100 und Vitodata 300 Gültigkeitshinweise siehe letzte Seite VITOCOM

Mehr

HP ipaq Data Messenger Aktuelle Produktinformationen

HP ipaq Data Messenger Aktuelle Produktinformationen HP ipaq Data Messenger Aktuelle Produktinformationen Inhaltsverzeichnis Aktuelle Produktinformationen für HP ipaq Data Messenger Displaytastatur... 1 Key Guard... 1 Bluetooth... 1 Sicherheitszertifikate...

Mehr

KabelKiosk NDS CI+ Modul Fehlercode-Liste

KabelKiosk NDS CI+ Modul Fehlercode-Liste KabelKiosk NDS CI+ Modul Fehlercode-Liste Wichtiger Hinweis: Wie die nachstehenden Hinweise des KabelKiosk CI Plus- Moduls am Bildschirm angezeigt werden ist abhängig vom jeweiligen Empfangsgerät das zusammen

Mehr

Gebrauchsanleitung User Manual Guide d utilisation Manual del usuario Kullanım kılavuzu

Gebrauchsanleitung User Manual Guide d utilisation Manual del usuario Kullanım kılavuzu Gebrauchsanleitung User Manual Guide d utilisation Manual del usuario Kullanım kılavuzu www.ortelmobile.de connecting the world Deutsch pag. 1-8 English pag. 9-16 Français pag. 17-24 Español pag. 25-32

Mehr

VIESMANN. Montage- und Serviceanleitung VITOTROL 200A. für die Fachkraft. Vitotrol 200A. Fernbedienung, Best.-Nr

VIESMANN. Montage- und Serviceanleitung VITOTROL 200A. für die Fachkraft. Vitotrol 200A. Fernbedienung, Best.-Nr Montage- und Serviceanleitung für die Fachkraft VIESMANN Vitotrol 200A Fernbedienung, Best.-Nr. 7438 363 VITOTROL 200A 3/2010 Bitte aufbewahren! Sicherheitshinweise Sicherheitshinweise Bitte befolgen Sie

Mehr

Kurzanleitung CWS-Portal www.sms-relay.com (V10.15)

Kurzanleitung CWS-Portal www.sms-relay.com (V10.15) Kurzanleitung CWS-Portal www.sms-relay.com (V10.15) Support support@comat.ch +41 31 838 55 10 ba_cwsportal_1015_d Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 1.1 Kurzbeschreibung CWS-Portal... 3 1.2 Sicherheitshinweise...

Mehr

Serviceanleitung für die Fachkraft VITOVOLT 300. Vitovolt 300. Ablagehinweis: Servicemappe oder separat aufbewahren 5681 396 9/2001

Serviceanleitung für die Fachkraft VITOVOLT 300. Vitovolt 300. Ablagehinweis: Servicemappe oder separat aufbewahren 5681 396 9/2001 Serviceanleitung für die Fachkraft Vitovolt 300 VITOVOLT 300 Vitovolt 300 Wechselrichter 9/2001 Ablagehinweis: Servicemappe oder separat aufbewahren Allgemeine Informationen Sicherheitshinweise Bitte befolgen

Mehr

VIESMANN. Montage- und Serviceanleitung VITOTROL 200 RF. für die Fachkraft. Vitotrol 200 RF. Funk-Fernbedienung für einen Heizkreis

VIESMANN. Montage- und Serviceanleitung VITOTROL 200 RF. für die Fachkraft. Vitotrol 200 RF. Funk-Fernbedienung für einen Heizkreis Montage- und Serviceanleitung für die Fachkraft VIESMANN Vitotrol 200 RF Funk-Fernbedienung für einen Heizkreis Gültigkeitshinweise siehe letzte Seite VITOTROL 200 RF 2/2012 Bitte aufbewahren! Sicherheitshinweise

Mehr

VIESMANN. Montage- und Serviceanleitung VITOTROL 200A. für die Fachkraft. Vitotrol 200A. Fernbedienung, Best.-Nr

VIESMANN. Montage- und Serviceanleitung VITOTROL 200A. für die Fachkraft. Vitotrol 200A. Fernbedienung, Best.-Nr Montage- und Serviceanleitung für die Fachkraft VIESMANN Vitotrol 200A Fernbedienung, Best.-Nr. 7438 363 Gültigkeitshinweise siehe letzte Seite VITOTROL 200A 10/2010 Bitte aufbewahren! Sicherheitshinweise

Mehr

Montageanleitung für die Fachkraft VITODENS 200. Vitodens 200 Typ WB2 Gas Brennwertkessel als Wandgerät. Erdgas und Flüssiggas Ausführung

Montageanleitung für die Fachkraft VITODENS 200. Vitodens 200 Typ WB2 Gas Brennwertkessel als Wandgerät. Erdgas und Flüssiggas Ausführung Montageanleitung für die Fachkraft Vitodens 200 Typ WB2 Gas Brennwertkessel als Wandgerät Erdgas und Flüssiggas Ausführung VITODENS 200 5/2002 Sicherheitshinweise Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise

Mehr

VIESMANN. Bedienungsanleitung VITOSOLIC 200. für den Anlagenbetreiber. Regelung für Solaranlagen /2012 Bitte aufbewahren!

VIESMANN. Bedienungsanleitung VITOSOLIC 200. für den Anlagenbetreiber. Regelung für Solaranlagen /2012 Bitte aufbewahren! Bedienungsanleitung für den Anlagenbetreiber VIESMANN Regelung für Solaranlagen VITOSOLIC 200 1/2012 Bitte aufbewahren! Sicherheitshinweise Für Ihre Sicherheit Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise

Mehr

Benutzerhandbuch SIM-Karte

Benutzerhandbuch SIM-Karte Technische Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Stand 05/2011 Benutzerhandbuch SIM-Karte Benutzerhandbuch SIM-Karte Willkommen Inhalt Herzlich willkommen bei Tchibo mobil! Lieber Tchibo mobil Kunde, wir

Mehr

VIESMANN. Montage- und Serviceanleitung VITOCOM 100. für die Fachkraft

VIESMANN. Montage- und Serviceanleitung VITOCOM 100. für die Fachkraft Montage- und Serviceanleitung für die Fachkraft VIESMANN Vitocom 100 Typ GSM2 Kommunikations-Schnittstelle zur Fernüberwachung und Fernbedienung von einer Heizungsanlage über das Mobilfunknetz Gültigkeitshinweise

Mehr

Montageanleitung für die Fachkraft VITODENS 100. Vitodens 100 Typ WB1 Gas Brennwertkessel als Wandgerät. Erdgas und Flüssiggas Ausführung

Montageanleitung für die Fachkraft VITODENS 100. Vitodens 100 Typ WB1 Gas Brennwertkessel als Wandgerät. Erdgas und Flüssiggas Ausführung Montageanleitung für die Fachkraft Vitodens 100 Typ WB1 Gas Brennwertkessel als Wandgerät Erdgas und Flüssiggas Ausführung VITODENS 100 10/2002 Sicherheitshinweise Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise

Mehr

VIESMANN. Bedienungsanleitung VITOTROL 100. für den Anlagenbetreiber. Raumtemperaturregler Typ UTDB-RF /2011 Bitte aufbewahren!

VIESMANN. Bedienungsanleitung VITOTROL 100. für den Anlagenbetreiber. Raumtemperaturregler Typ UTDB-RF /2011 Bitte aufbewahren! Bedienungsanleitung für den Anlagenbetreiber VIESMANN Raumtemperaturregler Typ UTDB-RF2 VITOTROL 100 4/2011 Bitte aufbewahren! Sicherheitshinweise Für Ihre Sicherheit Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise

Mehr

Codatex Hainzlmaier GmbH & Co.KG Ischlerbahnstraße 15 A-5020 Salzburg. ZE03 Configurator

Codatex Hainzlmaier GmbH & Co.KG Ischlerbahnstraße 15 A-5020 Salzburg. ZE03 Configurator Codatex Hainzlmaier GmbH & Co.KG Ischlerbahnstraße 15 A-5020 Salzburg ZE03 Configurator Dezember 2009 Übersicht Mit dem ZE03 GSM Terminal können Sie Buchungen Ihrer Mitarbeiter mittels Mobilfunknetz und

Mehr

EasyStart T Bedienungsanweisung. Komfort-Schaltuhr mit 7 Tage-Vorwahlmöglichkeit.

EasyStart T Bedienungsanweisung. Komfort-Schaltuhr mit 7 Tage-Vorwahlmöglichkeit. EasyStart T Bedienungsanweisung. Komfort-Schaltuhr mit 7 Tage-Vorwahlmöglichkeit. 22 1000 32 88 05 03.2009 Inhaltsverzeichnis Einleitung Bitte zuerst durchlesen... 3 Sicherheitshinweise... 3 Allgemeine

Mehr

Fragen und Antworten zum Zwei-Schritt-TAN-Verfahren (FAQ)

Fragen und Antworten zum Zwei-Schritt-TAN-Verfahren (FAQ) A) Allgemein 1. Was ist das Zwei-Schritt-TAN-Verfahren? 2. Welche Kosten entstehen beim zweistufigen TAN-Verfahren? 3. Wie lange ist eine TAN gültig? 4. Was passiert wenn ich dreimal eine falsche TAN eingebe?

Mehr

VIESMANN. Montage- und Serviceanleitung VITOTROL 300A. für die Fachkraft. Vitotrol 300A. Fernbedienung, Best.-Nr

VIESMANN. Montage- und Serviceanleitung VITOTROL 300A. für die Fachkraft. Vitotrol 300A. Fernbedienung, Best.-Nr Montage- und Serviceanleitung für die Fachkraft VIESMANN Vitotrol 300A Fernbedienung, Best.-Nr. 7438 364 VITOTROL 300A 3/2010 Bitte aufbewahren! Sicherheitshinweise Sicherheitshinweise Bitte befolgen Sie

Mehr

Mobil telefonieren mit sdt.net

Mobil telefonieren mit sdt.net Mobil telefonieren mit sdt.net sdt.net AG Ulmer Straße 130 73431 Aalen Telefon 01801 888 111* Telefax 01801 888 555* info@sdt.net * aus dem dt. Festnetz 3,9 Cent/Minute. Mobilfunkpreise können abweichen.

Mehr

VIESMANN. Montageanleitung. Regelung austauschen. Sicherheitshinweise. für die Fachkraft. für Vitodens

VIESMANN. Montageanleitung. Regelung austauschen. Sicherheitshinweise. für die Fachkraft. für Vitodens Montageanleitung für die Fachkraft VIESMANN Regelung austauschen für Vitodens Sicherheitshinweise Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise genau, um Gefahren und Schäden für Menschen und Sachwerte

Mehr

Bitte tragen Sie hier zur Gedächtnisstütze die entsprechenden Meldungen ein:

Bitte tragen Sie hier zur Gedächtnisstütze die entsprechenden Meldungen ein: Programmierung des Handys SMS-Alarm auf www.comwebnet.de Dirk Milewski Haftungsausschluß: Die Angaben sind so genau wie möglich gemacht, dennoch kann ich nicht Ausschliessen das Fehler im Text und Hardware

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG BEDIENUNGSANLEITUNG ba76147d01 04/2013 MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG MultiLab User 2 ba76147d01 04/2013 Inhaltsverzeichnis MultiLab User MultiLab User - Inhaltsverzeichnis 1 Überblick...................................

Mehr

Benutzerhandbuch. Daten-Tarif. Benutzerhandbuch

Benutzerhandbuch. Daten-Tarif. Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch Daten-Tarif Benutzerhandbuch WILLKOMMEN INHALT Lieber Tchibo mobil Kunde, Freischalten Ihrer SIM-Karte wir freuen uns, dass Sie sich für den Tchibo mobil Daten-Tarif entschieden haben.

Mehr

VIESMANN. Bedienungsanleitung VITODENS 100-W. für den Anlagenbetreiber

VIESMANN. Bedienungsanleitung VITODENS 100-W. für den Anlagenbetreiber Bedienungsanleitung für den Anlagenbetreiber VIESMANN Heizungsanlage mit Regelung für angehobenen Betrieb oder witterungsgeführten Betrieb VITODENS 100-W 1/2014 Bitte aufbewahren! Sicherheitshinweise Für

Mehr

Quick-Installation-Guide CT-ROUTER LTE

Quick-Installation-Guide CT-ROUTER LTE Quick-Installation-Guide CT-ROUTER LTE comtime GmbH Gutenbergring 22 22848 Norderstedt Tel: +49 40 554489-40 Fax: +49 40 554489-45 mail@comtime-com.de 2 Der CT-Router LTE ermöglicht einen einfachen Zugang

Mehr

1. Automatische Anrufumleitung Jeder ankommende Anruf wird direkt auf eine von Ihnen gewünschte Zielrufnummer umgeleitet.

1. Automatische Anrufumleitung Jeder ankommende Anruf wird direkt auf eine von Ihnen gewünschte Zielrufnummer umgeleitet. Seite 1 von 5 Anrufumleitungen Schnell erklärt: Anrufumleitungen > Stichwort: komfortable Anruf-Weiterleitung vom Handy auf Vodafone-Mailbox oder andere Telefon-Anschlüsse > Vorteile: an einem beliebigen

Mehr

VIESMANN. Bedienungsanleitung VITOTROL 200A. für den Anlagenbetreiber. Fernbedienung für einen Heizkreis. 5443 649 10/2010 Bitte aufbewahren!

VIESMANN. Bedienungsanleitung VITOTROL 200A. für den Anlagenbetreiber. Fernbedienung für einen Heizkreis. 5443 649 10/2010 Bitte aufbewahren! Bedienungsanleitung für den Anlagenbetreiber VIESMANN Fernbedienung für einen Heizkreis VITOTROL 200A 10/2010 Bitte aufbewahren! Sicherheitshinweise Für Ihre Sicherheit Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise

Mehr

Kurzanleitung. Bedienungsanweisung. eberspächer Standheizungen A WORLD OF COMFORT

Kurzanleitung. Bedienungsanweisung. eberspächer Standheizungen A WORLD OF COMFORT Fahrzeugheizungen Technische Dokumentation Bedienungsanweisung EasyStart Timer DE Bedienungsanweisung Kurzanleitung Einbauanweisung Bedienelement für eberspächer Standheizungen A WORLD OF COMFORT Fahrzeugheizungen

Mehr

Benutzerhandbuch. InternetJahres-Flatrate

Benutzerhandbuch. InternetJahres-Flatrate Benutzerhandbuch InternetJahres-Flatrate InternetBenutzerhandbuch WILLKOMMEN INHALT Lieber Tchibo mobil Kunde, Freischalten Ihrer SIM-Karte wir freuen uns, dass Sie sich für die Tchibo mobil Internet-Jahres-Flatrate

Mehr

Inhalt. 2 www.enomobil.de

Inhalt. 2 www.enomobil.de BENUTZERHANDBUCH Inhalt 1 Herzlich willkommen bei EnoMobil... 3 2 Erste Einstellungen und Gespräche... 4 2.1 Aktivierung Ihrer SIM-Karte... 4 2.2 Doppelte Sicherheit dank PIN und PUK... 4 2.3 Einsetzen

Mehr

1 Einführung... 1 2 Technische Daten / Anforderungen an die SIM-Karte... 1 3 Geräteaufbau... 2 4 Erstinbetriebnahme... 3 5 SIM Karte Wechseln...

1 Einführung... 1 2 Technische Daten / Anforderungen an die SIM-Karte... 1 3 Geräteaufbau... 2 4 Erstinbetriebnahme... 3 5 SIM Karte Wechseln... INHALTSVERZEICHNIS 1 Einführung... 1 2 Technische Daten / Anforderungen an die SIM-Karte... 1 3 Geräteaufbau... 2 4 Erstinbetriebnahme... 3 5 SIM Karte Wechseln... 5 1 EINFÜHRUNG Diese Zusatzanleitung

Mehr

SafeLine GL5. Bedienungsanweisung. GSM-Alternative für unsere Aufzugtelefone einschl. integrierter Stromversorgung und Reserveakku.

SafeLine GL5. Bedienungsanweisung. GSM-Alternative für unsere Aufzugtelefone einschl. integrierter Stromversorgung und Reserveakku. SafeLine GL5 Bedienungsanweisung GSM-Alternative für unsere Aufzugtelefone einschl. integrierter Stromversorgung und Reserveakku. safeline.eu SafeLine GL5 Bedienungsanweisung Allgemeines und Sicherheit

Mehr

PCLoad32.exe funktioniert nicht, Daten werden nicht übertragen. AT+CSQ:Signal Qualität reicht nicht für Rufaufbau: +csq kleiner 7

PCLoad32.exe funktioniert nicht, Daten werden nicht übertragen. AT+CSQ:Signal Qualität reicht nicht für Rufaufbau: +csq kleiner 7 M20/M20T FAQ s SW Download Nr. Problem Satus Mögl. Ursache 1 SW Download nach Power On M20T: funktioniert LED blinkt nicht 2 M20T: LED blinkt Bootcode Enable auf Low Ignition während des SW Downloads nicht

Mehr

Inbetriebnahme des Truma inet Systems. Als praktische Ergänzung zur Einbau- und Gebrauchsanweisung

Inbetriebnahme des Truma inet Systems. Als praktische Ergänzung zur Einbau- und Gebrauchsanweisung Inbetriebnahme des Truma inet Systems Als praktische Ergänzung zur Einbau- und Gebrauchsanweisung Voraussetzungen und Bestandteile des Truma inet Systems Die Truma inet Box die Steuerzentrale des Truma

Mehr

VIESMANN. Bedienungsanleitung VITODATA 100. für den Anlagenbetreiber. Vitodata 100 in Vitocom 200, Typ GP1 und Vitocom 300, Typ GP2, integriert

VIESMANN. Bedienungsanleitung VITODATA 100. für den Anlagenbetreiber. Vitodata 100 in Vitocom 200, Typ GP1 und Vitocom 300, Typ GP2, integriert sanleitung für den Anlagenbetreiber VIESMANN Vitodata 100 in Vitocom 200, Typ GP1 und Vitocom 300, Typ GP2, integriert VITODATA 100 2/2008 Bitte aufbewahren! Sicherheitshinweise Für Ihre Sicherheit Bitte

Mehr

Bedienungsanleitung. Magnetrührer mit Heizung unistirrer 3

Bedienungsanleitung. Magnetrührer mit Heizung unistirrer 3 DEUT SCH Bedienungsanleitung Magnetrührer mit Heizung unistirrer 3 M AG N E T R Ü H R E R M I T H E I Z U N G 1. Sicherheitshinweise Vor Inbetriebnahme Lesen Sie die Bedienungsanleitung aufmerksam durch.

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG GLOBE 4900-SERIE

BEDIENUNGSANLEITUNG GLOBE 4900-SERIE BEDIENUNGSANLEITUNG GLOBE 4900-SERIE Sehr geehrter Kunde, wir beglückwünschen Sie zu Ihrer Wahl. Sie haben ein Produkt erworben, das nach den höchsten Standards der Automobilindustrie entwickelt und gefertigt

Mehr

VIESMANN. Montage- und Serviceanleitung VITOCOM 100. für die Fachkraft

VIESMANN. Montage- und Serviceanleitung VITOCOM 100. für die Fachkraft Montage- und Serviceanleitung für die Fachkraft VIESMANN Vitocom 100 Typ LAN1 Kommunikations-Schnittstelle zur Fernüberwachung und Fernbedienung von Heizungsanlagen über das Internet, für folgende Bedieneroberflächen:

Mehr

Bedienungsanleitung für PolterPhones (Smartphones ohne Touchscreen) Inhaltsverzeichnis

Bedienungsanleitung für PolterPhones (Smartphones ohne Touchscreen) Inhaltsverzeichnis Bedienungsanleitung für PolterPhones (Smartphones ohne Touchscreen) Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 2 1.1 Einschalten... 2 1.2 Polter Programm starten... 2 1.3 Info Anzeige... 2 1.4 Haupt Fenster...

Mehr

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 Hinweis: Die Vorgängerversion von F-Secure Mobile Security muss nicht deinstalliert werden. Die neue

Mehr

Der elektronische Stromzähler EDL 21. Bedienungsanleitung. Service

Der elektronische Stromzähler EDL 21. Bedienungsanleitung. Service Der elektronische Stromzähler EDL 21 Bedienungsanleitung Service Mit dem elektronischen Stromzähler EDL 21* verfügen Sie über einen Zähler der neuen Generation. In dieser Broschüre erklären wir Ihnen,

Mehr

Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise genau, um Gefahren und Schäden für Menschen und Sachwerte auszuschließen.

Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise genau, um Gefahren und Schäden für Menschen und Sachwerte auszuschließen. Montage- und Inbetriebnahmeanleitung für die Fachkraft VIESMANN Funk-Fernbedienung für Vitotwin 300-W, Typ C3HA Best.-Nr. 7494 494 Sicherheitshinweise Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise genau,

Mehr

GSM Modem für ETAtouch. Montage und Bedienung 19190-01. GSM Modem 2011-08

GSM Modem für ETAtouch. Montage und Bedienung 19190-01. GSM Modem 2011-08 GSM Modem für ETAtouch Montage und Bedienung 19190-01 GSM Modem 2011-08 Inhaltsverzeichnis Voraussetzungen... 3 Software... 4 Version überprüfen...4 Service Berechtigung...5 Update durchführen...6 Installation...

Mehr

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen,

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen, DIGITRONIC GmbH - Seite: 1 Ausgabe: 11.05.2012 Einstellanleitung GSM XSBOXR6VE Diese Anleitung gilt für die Firmware Version 1.1 Zunächst die SIM Karte mit der richtigen Nummer einsetzten (siehe Lieferschein).

Mehr

VIESMANN. Montageanleitung. Externe Erweiterung H5. Sicherheitshinweise. Verwendung. für die Fachkraft. Best.-Nr. 7199 249

VIESMANN. Montageanleitung. Externe Erweiterung H5. Sicherheitshinweise. Verwendung. für die Fachkraft. Best.-Nr. 7199 249 Montageanleitung für die Fachkraft VIESMANN Externe Erweiterung H5 Best.-Nr. 7199 249 Sicherheitshinweise Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise genau, um Gefahren und Schäden für Menschen und Sachwerte

Mehr

Feuerkunst Benutzerhandbuch : PyroOperator PC- Interface 01/2014. Benutzerhandbuch. PyroOperator PC- Interface V1.0

Feuerkunst Benutzerhandbuch : PyroOperator PC- Interface 01/2014. Benutzerhandbuch. PyroOperator PC- Interface V1.0 Benutzerhandbuch PyroOperator PC- Interface V1.0 Vielen Dank für den Erwerb unseres Zündsystems. Wir wünschen ihnen viel Spaß, bitte beachten sie die Sicherheitshinweise. Dieses Zündsystem wurde für die

Mehr

W i c h t i g!!! Nehmen Sie sich hierfür mind. 30min Zeit Wir empfehlen für die Einrichtung ein USB Maus zu verwenden

W i c h t i g!!! Nehmen Sie sich hierfür mind. 30min Zeit Wir empfehlen für die Einrichtung ein USB Maus zu verwenden W i c h t i g!!! Nehmen Sie sich hierfür mind. 30min Zeit Wir empfehlen für die Einrichtung ein USB Maus zu verwenden Anleitung Inbetriebnahme Chromebook Kontrollieren Sie vorerst bi die Vollständigkeit

Mehr

Inhaltsverzeichnis WWW.STEMMER-IMAGING.COM

Inhaltsverzeichnis WWW.STEMMER-IMAGING.COM Inhaltsverzeichnis 1 Identifizierung...2 2 Sicherheitshinweise...3 3 Das Anschließen...3 3.1 Für die Nutzung der RS232 Schnittstelle... 3 3.2 Für die Nutzung der USB Schnittstelle... 3 4 Die Inbetriebnahme...3

Mehr

Bosch Smart Home. Tür-/Fensterkontakt. Bedienungsanleitung 6 720 830 056 (2015/11) DE

Bosch Smart Home. Tür-/Fensterkontakt. Bedienungsanleitung 6 720 830 056 (2015/11) DE Bosch Smart Home Tür-/Fensterkontakt Bedienungsanleitung 6 720 830 056 (2015/11) DE Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank für den Kauf dieses Smart Home Tür-/Fensterkontakts. Dieses Produkt

Mehr

3. einen Mindestabstand von 13,5 cm zwischen Gerät und Herzschrittmacher einhalten, wenn das Gerät an ist.

3. einen Mindestabstand von 13,5 cm zwischen Gerät und Herzschrittmacher einhalten, wenn das Gerät an ist. INHALTSVERZEICHNIS 1.Sicherheitshinweise 2. Netzdienste 3. Spezifikationen 4. Installieren der SIM Karte 5.Das Telefon 6. Funktionen 7. Menütaste 8. Laden und Entladen vom Akku 9.Störungen und Selbsthilfe

Mehr

SafeLine GL4. Bedienungsanweisung. GSM-Alternative für unsere Aufzugtelefone einschl. integrierter Stromversorgung und Reserveakku.

SafeLine GL4. Bedienungsanweisung. GSM-Alternative für unsere Aufzugtelefone einschl. integrierter Stromversorgung und Reserveakku. SafeLine GL4 Bedienungsanweisung GSM-Alternative für unsere Aufzugtelefone einschl. integrierter Stromversorgung und Reserveakku. safeline.eu SafeLine GL4 Bedienungsanweisung Allgemeines und Sicherheit

Mehr

Installation-Guide CT-ROUTER GPRS

Installation-Guide CT-ROUTER GPRS Installation-Guide CT-ROUTER GPRS Der CT-Router UMTS ermöglicht einen einfachen Zugang zum Internet über das Mobilfunknetz. Zur Inbetriebnahme ist eine für die Paketdienste freigeschaltete SIM- Karte Ihres

Mehr

MÖBELTRESOR DIGITAL 42 L

MÖBELTRESOR DIGITAL 42 L Version: N1 MÖBELTRESOR DIGITAL 42 L MTD 42 ARTIKEL-NR. 20952 LESEN SIE DIE BEDIENUNGSANLEITUNG UND DIE SICHERHEITSHINWEISE VOR DER ERSTEN VERWENDUNG GRÜNDLICH DURCH! DEMA-VERTRIEBS GMBH IM TOBEL 4 74547

Mehr

Bedienungsanleitung. Mailboxsystem

Bedienungsanleitung. Mailboxsystem Bedienungsanleitung für das integrierte Mailboxsystem Inhalt Bedienung des Mailboxsystems...2 Beschreibung:...2 Verfügbarkeit:...2 Mailboxbedienung am Systemtelefon durch Verwendung von codes...3 rogrammierung

Mehr

USB-WLAN-Router R36F Erweiterte Installations- und Konfigurationsanleitung Modell: GLR1226G Intelligente Repeaterlösung mit hoher Reichweite

USB-WLAN-Router R36F Erweiterte Installations- und Konfigurationsanleitung Modell: GLR1226G Intelligente Repeaterlösung mit hoher Reichweite Deutschsprachige Ergänzungsanleitung zum Verbindungsaufbau mit USB-Antenne "UMTS-Antennen" Die meisten Häfen und Hafenanlagen, Campingplätze oder Hotels bieten entweder kostenlosen oder abonnierbaren WLAN-

Mehr

Benutzerhandbuch/Kurzanleitung Mobilfunk Stand 02.11.2012

Benutzerhandbuch/Kurzanleitung Mobilfunk Stand 02.11.2012 Benutzerhandbuch/Kurzanleitung Mobilfunk Stand 02.11.2012 Inhaltsverzeichnis 1. Herzlich Willkommen bei HeLi NET Mobilfunk 5 2. Erste Einstellungen und Gespräche 5 2.1. Freischaltung Ihrer HeLi NET SIM-Karte

Mehr

Kartenleser für Ihre UBS Online Services Anleitung

Kartenleser für Ihre UBS Online Services Anleitung ab Kartenleser für Ihre UBS Online Services Anleitung www.ubs.com/online ab Erscheint auch in französischer, italienischer und englischer Sprache. Dezember 2014. 83770D (L45358) UBS 2014. Das Schlüsselsymbol

Mehr

testo 330i Abgas-Messgerät Inbetriebnahme & Sicherheit

testo 330i Abgas-Messgerät Inbetriebnahme & Sicherheit testo 330i Abgas-Messgerät Inbetriebnahme & Sicherheit 2 1 Inbetriebnahme 1 Inbetriebnahme 1.1. App installieren Zur Bedienung des Messgeräts testo 330i benötigen Sie ein mobiles Endgerät (Tablet oder

Mehr

Schnellstart. mdex mobile.dsl Paket (MX510)

Schnellstart. mdex mobile.dsl Paket (MX510) Schnellstart mdex mobile.dsl Paket (MX510) Diese Schnellstartanleitung beschreibt die Einrichtung des mdex Routers MX510 als mdex mobile.dsl Paket zum Fernzugriff auf ein angeschlossenes Gerät über die

Mehr

Vodafone InfoDok. 1. Automatische Anrufumleitung Jeder ankommende Anruf wird direkt auf eine von Ihnen gewünschte Zielrufnummer umgeleitet.

Vodafone InfoDok. 1. Automatische Anrufumleitung Jeder ankommende Anruf wird direkt auf eine von Ihnen gewünschte Zielrufnummer umgeleitet. Anrufumleitungen (Mobilfunk) Schnell erklärt: Anrufumleitungen Stichwort: komfortable Anrufumleitung vom Handy z. B. auf Ihre Vodafone Mailbox oder andere Zielrufnummern innerhalb eines Fest- oder Mobilfunknetzes

Mehr

Benutzerhandbuch SIM-Karte

Benutzerhandbuch SIM-Karte Benutzerhandbuch SIM-Karte WILLKOMMEN INHALT Lieber Tchibo mobil Kunde, Freischalten Ihrer SIM-Karte wir freuen uns, dass Sie sich für den Tchibo mobil Basis-Tarif der Telefónica Germany GmbH & Co. OHG

Mehr

Aktivierung der Signaturkarte mit der Software ZEDAL CardTool. Stand: 15.12.2014

Aktivierung der Signaturkarte mit der Software ZEDAL CardTool. Stand: 15.12.2014 Aktivierung der Signaturkarte mit der Software ZEDAL CardTool Stand: 15.12.2014 - Lieferumfang (bitte prüfen) Lieferschein/Rechnung der ZEDAL AG Signaturkarte (aufgeklebt auf dem Lieferschein) Formblatt

Mehr

ewon über GPRS und Fixed.IP aus dem Internet erreichen

ewon über GPRS und Fixed.IP aus dem Internet erreichen ewon - Technical Note Nr. 011 Version 1.2 ewon über GPRS und Fixed.IP aus dem Internet erreichen Übersicht 1. Thema 2. Benötigte Komponenten 3. ewon Konfiguration 3.1 ewon IP Adresse einstellen 3.2 ewon

Mehr

SecOVID Reader Plus. Anleitung. Mit Sicherheit eine Idee voraus. www.kobil.com

SecOVID Reader Plus. Anleitung. Mit Sicherheit eine Idee voraus. www.kobil.com Anleitung SecOVID Reader Plus Mit Sicherheit eine Idee voraus www.kobil.com 1. Wie muss ich die Chipkarte einlegen? Durch seine Kartenschublade ermöglicht der SecOVID Reader Plus sowohl die Benutzung von

Mehr

Store n Share für Bogart SE 3. Handbuch

Store n Share für Bogart SE 3. Handbuch Store n Share für Bogart SE 3 Handbuch Store n Share Handbuch 3 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...4 2. Installation / Programmstart....4 3. Was ist Store n Share....4 4. Bedienung...4 4.1 Festplatte

Mehr

Sim-Lock Anleitungen zur Entsperrung der T-Mobile-Handys von LG

Sim-Lock Anleitungen zur Entsperrung der T-Mobile-Handys von LG Sim-Lock Anleitungen zur Entsperrung der T-Mobile-Handys von LG Ein Hinweis vorab: Sie haben maximal 10 Versuche, um Ihr Handy zu entsperren. Danach können Sie das Mobiltelefon nicht mehr für andere Mobilfunk-Karten

Mehr

Hinweise zur Datenübertragung mit. Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc.

Hinweise zur Datenübertragung mit. Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc. Hinweise zur Datenübertragung mit Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc. Information Diese Anleitung hilft Ihnen, das smartlab Bluetooth Modul in Ihr smartlab genie Blutzuckermessgerät

Mehr

Austausch Thermoelemente, Thermoschalter, Überhubschalter

Austausch Thermoelemente, Thermoschalter, Überhubschalter Montageanleitung für die Fachkraft VIESMANN Austausch Thermoelemente, Thermoschalter, Überhubschalter für Vitotwin 300-W, Typ C3HA Sicherheitshinweise Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise genau,

Mehr

Handbuch TV-680 23.04.2013. TiProNet Axel Tittel Engelsdorfer Straße 396 D-04319 Leipzig

Handbuch TV-680 23.04.2013. TiProNet Axel Tittel Engelsdorfer Straße 396 D-04319 Leipzig 23.04.2013 TiProNet Axel Tittel Engelsdorfer Straße 396 D-04319 Leipzig Telefon: +49 341 39285010 Fax: +49 341 39285019 Web: www.tipronet.net E-Mail: info@tipronet.net 2 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine

Mehr

0073-1-6632 0073-1-6632. Rev. 1 20.06.2006. UP-Timer mit 2fach Tastsensor 6128/10-xx. GER Bedienungsanleitung

0073-1-6632 0073-1-6632. Rev. 1 20.06.2006. UP-Timer mit 2fach Tastsensor 6128/10-xx. GER Bedienungsanleitung 0073-1-6632 UP-Timer mit 2fach Tastsensor 6128/10-xx 0073-1-6632 Rev. 1 20.06.2006 GER Bedienungsanleitung 1 Inhalt 3 GER 1 Inhalt... 3 2 Sicherheit... 4 3 Technische Daten... 4 4 Bedienung... 5 4.1 Bedienelemente...

Mehr

Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB

Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB Hier das U suchen Sie können das Palm Treo 750v-Smartphone und den Computer so einrichten, dass Sie das Smartphone als mobiles Modem verwenden und über ein USB-Synchronisierungskabel

Mehr

Zusatzdienste. Bedienungshinweise. allgemein. Störungsdienst. SolNet VOICE plus. Tastenbefehle

Zusatzdienste. Bedienungshinweise. allgemein. Störungsdienst. SolNet VOICE plus. Tastenbefehle shinweise Tastenbefehle allgemein Für die in dieser Anleitung angegebenen Tastenkombinationen muss Ihr Telefonapparat das Tonwahlverfahren (DTMF) unterstützen. Einige Telefonapparate erfordern die Aktivierung

Mehr

2 - Montage des Gehäuses

2 - Montage des Gehäuses Einführung Deutsch 1 - Einführung Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, dass Sie sich für unser Produkt entschieden haben. Das Gerät wurde mit größter Sorgfalt entwickelt und hergestellt.

Mehr

Bedienungsanleitung. Anrufbeantworter im Netz

Bedienungsanleitung. Anrufbeantworter im Netz Bedienungsanleitung Anrufbeantworter im Netz Bedienungsanleitung Anrufbeantworter im Netz Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Version 07/06 VP 1 Einleitung 4 2 Signalisierung von Sprachnachrichten (Posteingang)

Mehr

Smartphone-App KFVkeyless für das SOREX Door Phone & Code Bedienungsanleitung

Smartphone-App KFVkeyless für das SOREX Door Phone & Code Bedienungsanleitung V Smartphone-App KFVkeyless für das SOREX Door Phone & Code Bedienungsanleitung www.sorex.eu www.sorex.eu www.sorex.eu Contents 1. KFVkeyless App... 2 App einrichten 1. Einstieg... 3 Tür in App anlagen...

Mehr

ANLEITUNG. Inhaltsverzeichnis 4.998.029.330 A1

ANLEITUNG. Inhaltsverzeichnis 4.998.029.330 A1 BEDIENUNGS- ANLEITUNG BoVis NT 4.998.029.330 A1 Inhaltsverzeichnis Einführung und Sicherheitshinweise... 2 BoVis NT nicht vernetzt und BoVis NT als Sender Maßnahmen nach einem Überfall... 3 Lokale Suche

Mehr

KOBIL midentity 4smart data storage

KOBIL midentity 4smart data storage KOBIL midentity 4smart data storage Benutzerhandbuch Inhalt Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 Inbetriebnahme... 4 Auswahl der Betriebsart... 4 Erzeugung Ihres persönlichen Datensafes... 6 Abmelden

Mehr

LHD8003 kurze Bedienungsanleitung

LHD8003 kurze Bedienungsanleitung LHD8003 kurze Bedienungsanleitung Installation: (S.3 bis 8) 1. Gehäuse öffnen. 2. Stromversorgung ausmachen und die SIM-Karte vorsichtig einstecken und einschieben (sehen Sie das Foto) Setzen Sie Ihre

Mehr

TalkTalk mach mit, spar mit!

TalkTalk mach mit, spar mit! TalkTalk mach mit, spar mit! Herzlich Willkommen bei TalkTalk Mobile Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Wahl von TalkTalk Mobile. Als Mobilnetzanbieter offerieren wir Ihnen optimale und kostengünstige Dienstleistungen.

Mehr