PATENTANMELDUNG. ) lnt.ci 3:C07B 9/00 // C07C43/225, C07C65/21, C07C1 49/34, C07D317/46, C07D319/20

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PATENTANMELDUNG. ) lnt.ci 3:C07B 9/00 // C07C43/225, C07C65/21, C07C1 49/34, C07D317/46, C07D319/20"

Transkript

1 Europäisches Patentamt European Patent Office Office europeen des Veröffentlichungsnummer: A1 EUROPAISCHE PATENTANMELDUNG Anmeldenummer: Anmeldetag: ) lnt.ci 3:C07B 9/00 // C07C43/225, C07C65/21, C07C1 49/34, C07D317/46, C07D319/20 Prioritat: DE Anmelder: BAYER AG, Konzernverwaltung RP Pateniabteilung, D-5090 Leverkusen 1 Bayerwerk Veroffentlichungstag der Anmeldung: Patentbiatt Erfinder: Marhold, Albrecht, Dr., Carl-Duisberg-Strasse 329, D-5090 Leverkusen 1 (DE) Erfinder: Klauke, Erich, Dr., Eichendorffweg Benannte Vertragsstaaten : CH DE FRGB IT LI D-5068 Odenthal Verfahren zur Herstellung von aromatischen Verbindungen, die über ein Heteroatom gebundene perfluorierte Seitenketten enthalten. Aromatische Verbindungen, die über ein Heteroatom gebundene perfluorierte Seitenketten enthalten, werden hergestellt, indem man aromatische Verbindungen, die über ein Heteroatom gebundene perhalogenierte, aber nur partiell fluorierte Seitenketten enthalten, mit einem zur Übertragung von Halogenatomen befähigten Katalysator behandelt.

2 Die vorliegende Erfindung betrifft ein Verfahren zur Herstellung von aromatischen Verbindungen, die über ein Heteroatom gebundene perfluorierte Seitenketten enthalten aus aromatischen Verbindungen, die über ein Heteroatom gebundene perhalogenierte, aber nur partiell fluorierte Seitenketten enthalten, durch Behandlung mit einem Katalysator. Aromatische Verbindungen, die über ein Heteroatom gebundene perfluorierte Seitenketten enthalten, sind wichtige Zwischenprodukte zur Herstellung von Herbiz - den (s. DE-OS ) und Insektiziden (s. DE-OS und DE-OS ).

3 Es ist bekannt, daß man aromatische Verbindungen, die über ein Heteroatom gebundene perfluorierte Seitenketten enthalten, herstellen kann, indem man die entsprechenden perchlorierten Verbindungen mit Fluorwasserstoff umsetzt. Nachteilig hierbei ist, daß im allgemeinen ein Überschuß an Fluorwasserstoff eingesetzt werden muß, der nur schwierig zurückzugewinnen ist oder vernichtet werden muß. Weiterhin nachteilig ist, daß sonstige vorhandene fluorierbare Gruppen, z.b. Säurechloridgruppen, ebenfalls fluoriert werden, was im allgemeinen unerwünscht ist und einen zusätzlichen Verbrauch an Fluorwasserstoff bedeutet. So ist beispielsweise aus der DE-OS bekannt, daß man bei der Fluorierung von 4-Trichlormethoxybenzoylchlorid mit Fluorwasserstoff je nach Reaktionsführung 4-Trifluormethoxybenzoylfluorid und/oder 4-Difluorchlormethoxybenzoylfluorid enthalten kann, nicht aber 4-Trifluormethoxybenzoylchlorid. Es wurde nun ein Verfahren zur Herstellung von aromatischen Verbindungen, die über ein Heteroatom gebundene perfluorierte Seitenketten enthalten, gefunden, das dadurch gekennzeichnet ist, daß man aromatische Verbindungen, die über ein Heteroatom gebundene perhalogenierte, aber nur partiell fluorierte Seitenketten enthalten, mit einem zur Übertragung von Halogenatomen befähigten Katalysator behandelt. In das erfindungsgemäße Verfahren können die verschie- densten aromatischen Verbindungen eingesetzt werden,

4 die über ein Heteroatom gebundene perhalogenierte, aber nur partiell fluorierte Seitenketten enthalten. Diese aromatischen Verbindungen können weitere Substituenten enthalten, beispielsweise Alkyl-, Aryl-, Carbonsäurefluorid-, Carbonsäurechlorid-, Nitro-, Sulfochlorid-, Cyanid-, O-Alkyl-, O-Aryl- und/oder Halogen-Gruppen. Es kann dabei ein derartiger Substituent vorhanden sein, es können aber auch unabhängig voneinander mehrere, beispielsweise 2 bis 4 gleichartige oder verschiedenartige dieser Substituenten vorhanden sein. Die aromatischen Verbindungen können auch mit einem carbocyclischen Ring substituiert sein. Von den perhalogenierten, aber nur partiell fluorierten Seitenketten können eine oder mehrere pro Molekül aromatischer Verbindungen enthalten sein. Diese Seitenketten können auch als Zyklus vorliegen. Dieser ist dann vorzugsweise über zwei Heteroatome an den aromatischen Kern gebunden. Die perhalogenierten, aber nur partiell fluorierten Seitenketten enthalten vorzugsweise 1 oder 2 C-Atome und als Halogen neben Fluor vorzugsweise Chlor und/oder Brom. Als Heteroatome, über die perhalogenierte, aber nur partiell fluorierte, Seitenketten an den aromatischen Kern gebunden sind, kommen beispielsweise Sauerstoff-, Schwefel- und/oder Stickstoffatome in Frage. Eine bevorzugte Gruppe von in das erfindungsgemäße Verfahren einsetzbaren Verbindungen sind solche der Formel

5 in der unabhängig voneinander R1 für Wasserstoff, C1-C4-Alkyl, C6-C8-Aryl, COF, COCl, NO2, SO2Cl, CN, O-C1-C4-Alkyl, O-C6-C8- Aryl, F, Cl oder Br steht, R2 für Wasserstoff, NO2, SO2Cl, F, Cl oder Br steht, R3 für Wasserstoff, COF, COCI, F, Cl oder Br steht, oder R1 und R2 gemeinsam für einen carbocyclischen Ring mit 3 bis 4 C-Atomen stehen, X für O, S oder N-C1-C4-Alkyl steht, n für 1 oder 2 steht und Hal für Cl und/oder Br steht. Eine weitere bevorzugte Gruppe von in das erfindungs- gemäße Verfahren einsetzbaren Verbindungen sind solche der Formel in der R1,R2,R3 und X die bei Formel (I) angegebene Bedeutung haben und A für CFHal, C2FHal3, C2F2Hal2 oder C2F3Hal steht, wobei Hal für Cl und/oder Br steht.

6 Besonders bevorzugt werden in das erfindungsgemäße Verfahren 2-Fluor-2-chlor-benzodioxol, 3-Difluorchlormethoxy-benzoylfluorid, 2-Difluormethoxy-trichlormethoxybenzol, 6-Nitro-2-chlor-2,3,3-trifluor-benzo-1,4- dioxen, 4-Difluorchlormethoxy-nitrobenzol, 3-Difluorchlormethoxy-nitrobenzol, 4-Difluorchlormethoxy-3- methyl-nitrobenzol, 4-Difluorchlormethoxy-phenylchlorkohlensäureester, 3-Difluorchlormethoxy-2,4-dichlortoluol, 3-Difluorchlormethoxy-4,6-dichlortoluol, 3-Difluorchlormethoxy-2,4,6-trichlortoluol und 2-Chlor-2,3,3- trifluor-1,4-benzodioxen eingesetzt. Die in das erfindungsgemäße Verfahren einzusetzenden aromatischen Verbindungen, die über ein Heteroatom gebundene perhalogenierte, aber nur partiell fluorierte, Seitenketten enthalten, können beispielsweise auf einfache Weise durch Fluorierung der entsprechenden perhalogenierten, aber fluorfreien Verbindungen erhalten werden. Diese Fluorierung kann z.b. mit Fluorwasserstoff oder Alkalifluoriden durchgeführt werden. Da Fluorwasserstoff im allgemeinen befähigt ist, sämtliche vorhandenen Halogenatome gegen Fluoratome auszutauschen, sind bei der Fluorierung mit Fluorwasserstoff besondere Maßnahmen zu ergreifen, um Verbindungen mit nur partiell fluorierter Seitenkette zu erhalten. Alkalifluoride sind im allgemeinen nur befähigt, einen Teil der vorhandenen Halogenatome gegen Fluoratome auszutauschen. Aus diesem Grund wird die Fluorierung von aromatischen Verbindungen, die über ein Heteroatom gebundene perhalogenierte, aber fluor-

7 freie Seitenketten enthalten, bevorzugt mit Alkali- fluoriden durchgeführt. Als zur Übertragung von Halogenatomen befähigte Katalysatoren kommen für das erfindungsgemäße Verfahren beispielsweise Lewis-Säuren in Frage, insbesondere die Halogenide der Elemente Bor, Aluminium, Zinn, Arsen, Antimon, Titan, Molybdän und Eisen. Bevorzugt sind die Fluoride, Chloride und Bromide dieser Elemente. Besonders bevorzugt sind Aluminiumtrichlorid, Aluminiumtribromid, Bortrichlorid, Bortrifluorid, Arsenpentachlorid, Antimonpentachlorid, Molybdänpentachlorid, Titantetrachlorid und Eisentrichlorid. Sofern Aluminiumchlorid als Katalysator eingesetzt wird, wird dieses vorzugsweise im Gemisch mit Natriumchlorid verwendet. Die Katalysatoren können beispielsweise in Mengen von 0,001 bis 0,1 Mol, bezogen auf 1 Mol aromatische Verbindung eingesetzt werden. Bevorzugt ist der Einsatz von 0,005 bis 0,05 Mol Katalysator, bezogen auf aromatische Verbindung. Die Behandlung mit dem Katalysator kann beispielsweise bei Temperaturen im Bereich von 0 bis 150 C durchgeführt werden. Bevorzugt sind Temperaturen im Bereich von 20 bis 140 C. Die Reaktionszeit kann beispielsweise im Bereich von 5 bis 600 Minuten liegen. Im allgemeinen sind Reak- tionszeiten zwischen 30 und 200 Minuten ausreichend.

8 Das erfindungsgemäße Verfahren wird im allgemeinen ohne Lösungs- und Verdünnungsmittel durchgeführt. Es ist aber auch möglich, in Gegenwart von gegenüber den Katalysatoren inerten Lösungsmitteln zu arbeiten. Geeignete Lösungsmittel sind beispielsweise Chlorbenzol und Dichlorbenzol. Da die Katalysatoren in der Regel wasserempfindlich sind ist es vorteilhaft, das erfindungsgemäße Verfahren unter weitgehendem oder völligem Ausschluß von Feuchtigkeit durchzuführen. Das erfindungsgemäße Verfahren wird im allgemeinen bei Normaldruck durchgeführt, es kann jedoch auch bei erniedrigtem oder erhöhtem Druck durchgeführt werden. Erniedrigte Drucke sind z.b. dann von Vorteil, wenn man relativ hochsiedende aromatische Verbindungen mit über ein Heteroatom gebundenen perfluorierten Seitenketten herstellt und diese während der Reaktion kontinuierlich durch Destillation entfernen möchte. Erhöhte Drucke sind z.b. dann von Vorteil, wenn der Siedepunkt einer Komponente des Reaktionsgemisches bei Normaldruck niedriger liegt als die gewünschte Reaktionstemperatur. Das erfindungsgemäße Verfahren läßt sich an zwei ausge- wählten Beispielen durch folgende Reaktionsgleichungen erläutern:

9 Nach der Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens liegt im allgemeinen ein Gemisch vor, das als Komponente A die hergestellte, über Heteroatome gebundene, perfluorierte Seitenketten enthaltende aromatische Verbindung, als Komponente(n) B die entsprechende(n) über Heteroatome gebundene, perhalogenierte, fluorfreie Seitenketten enthaltende aromatische Verbindung und/oder gegenüber der Ausgangsverbindung fluorärmere aromatische Verbindung(en) und gegebenenfalls als Komponente(n) C Lösungsmittel, unumgesetzte Ausgangsverbindung und/oder Nebenprodukte enthält. Die Aufarbeitung dieser Gemische kann beispielsweise durch Destillation erfolgen. Die Komponente A hat dabei im allgemeinen den niedrigsten Siedepunkt, so daß diese während oder nach der Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens als erste abgetrennt werden kann. Sofern ein unterhalb der Komponente A siedendes Lösungsmittel eingesetzt wurde, ist dieses vor der de-

10 stillativen Abtrennung der Komponente A zu entfernen. Im allgemeinen ist es vorteilhaft, aus dem nach der Abtrennung der Komponente A vorliegenden Rückstand auch die Komponente(n) B und, soweit vorhanden, unumgesetzte Ausgangsverbindungen, durch Destillation abzutrennen. Die abgetrennte(n) Komponente(n) B können nach Fluorierung, beispielsweise mittels Alkalifluoriden, einem weiteren Ansatz zur Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens zugefügt werden. Die abgetrennten unumgesetzten Ausgangsverbindungen können direkt einem weiteren Ansatz zur DurchFührung des erfindungsgemäßen Verfahrens zugefügt werden. Wenn das Einsatzmaterial für das erfindungsgemäße Verfahren weitere Fluoratome enthält, als die in den partiell fluorierten Seitenketten vorliegenden Fluoratome, z.b. beim Einsatz von 3-Difluorchlormethoxy-benzoylfluorid, fallen häufig Reaktionsgemische an, die keine Komponente B enthalten, sondern neben dem gewünschten Endprodukt (Komponente A), beim Einsatz von 3-Difluorchlormethoxy-benzoylfluorid ist das 3-Trifluormethoxybenzoylchlorid, allenfalls unumgesetztes Ausgangsprodukt und gegebenenfalls geringe Mengen an Nebenprodukten. In solchen Fällen ist die Aufarbeitung besonders einfach, da nach der destillativen Abtrennung der Komponente A der Rückstand verworfen oder einem weiteren Ansatz zur Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens zugefügt werden kann. In vielen Fällen ist es vorteilhaft, die Komponente A während der Reaktion kontinuierlich durch Destillation aus dem Reaktionsgemisch zu entfernen.

11 Die eingesetzten Katalysatoren sind im allgemeinen schwerer flüchtig als die Komponenten A und B. Sie verbleiben deshalb bei einer destillativen Aufarbeitung im allgemeinen im Rückstand und können mit diesem entweder erneut einem weiteren Ansatz zur Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens zugefügt oder verworfen werden. In Fällen, in denen der eingesetzte Katalysator durch seine Flüchtigkeit eine destillative Aufarbeitung stören würde, empfiehlt es sich, den Katalysator vor der Destillation durch Zugabe von wenig Wasser zu zersetzen. Es ist ausgesprochen überraschend, daß es mit dem erfindungsgemäßen Verfahren gelingt, aromatische Verbindungen mit über ein Heteroatom gebundenen perfluorierten Seitenketten in guten Ausbeuten zu erhalten, denn bei der Herstellung dieser Verbindungen durch Fluorierung mit Fluorwasserstoff sind die Ausbeuten niedrig und es fallen größere Mengen an verharzten Nebenprodukten an, die nicht mehr verwertbar sind. Beim erfindungsgemäßen Verfahren werden dagegen nur wenig oder gar keine verharzten Produkte gebildet und unumgesetztes Ausgangsprodukt und/oder niedriger oder nicht fluorierte Nebenprodukte, letztere nach einer Nachfluorierung, können einem weiteren Ansatz zur Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens zugefügt werden. Siehe hierzu beispielsweise die Beispiele 8 und 9. Die folgenden Beispiele erläutern das erfindungsgemäße Verfahren, ohne es in irgendeiner Weise zu beschränken.

12 Beispiele Beispiel 1 (Herstellung des Ausgangsproduktes 2-Fluor-2-chlor- benzodioxol, nicht erfindungsgemäß) In einer getrockneten Rührapparatur, die mit Rückflußkühler und Trockenrohr versehen war, wurden 40 g Kaliumfluorid, das zuvor bei 400 C getrocknet wurde, und 150 ml getrocknetes Acetonitril vorgelegt. Zu diesem Gemisch wurden bei Raumtemperatur 100 g (0,52 Mol) 2,2- Dichlorbenzodioxol zugetropft und anschließend das Gemisch für 2 Stunden zum Sieden am Rückfluß erhitzt. Anschließend wurde abgekühlt, die festen Bestandteile des Reaktionsgemisches abgesaugt und das Filtrat fraktioniert destilliert. Es wurden 76 g 2-Fluor-2-chlorbenzodioxol (= 91 % der Theorie) mit einem Siedepunkt von 67 bis 70 C bei 20 mbar und mit einem Brechungsindex von n20 von 1,4920 erhalten. Beispiel 2 In einer Rührapparatur, die mit einer Kolonne und Rückflußteiler versehen war, wurden 87 g (0,5 Mol) des gemäß Beispiel 1 hergestellten 2-Fluor-2-chlor-benzodioxols vorgelegt, 1 ml Antimonpentachlorid zugegeben und für 5 Stunden auf 100 C erhitzt. Anschließend wurde die Sumpftemperatur erhöht und das entstandene 2,2- Difluorbenzodioxol über die Kolonne abdestilliert. Es wurden 38 g 2,2-Difluorbenzodioxol mit einem Siedepunkt von 130 bis 131 C bei 1030 mbar und mit einem Brechungsindex von n20 von 1,4430 erhalten. Der Sumpf

13 bestand überwiegend aus 2,2-Dichlorbenzodioxol, das ebenfalls durch Destillation gewonnen wurde. Eine gaschromatographische Analyse der Reaktionsmischung vor der Destillation zeigte an, daß dort praktisch nur die beiden Reaktionsprodukte vorlagen und kein Ausgangsmaterial mehr vorhanden war. Beispiel 3 In einer Rührapparatur wurden 50 g 3-Difluorchlor-meth- oxy-benzoylfluorid vorgelegt und 0,5 ml Antimonpentachlo- rid zugegeben. Anschließend wurde die Mischung für 3 Stunden bei 100 C und unter Feuchtigkeitsausschluß gerührt, abgekühlt und der Umwandlungsgrad durch F19-NMR- Spektroskopie bestimmt. Es lag demnach ein Gemisch von 88 Gew.-% 3-Trifluormethoxy-benzoylchlorid und 12 Gew.-% Ausgangsmaterial vor. Durch destillative Auftrennung wurden 37,5 g reines 3-Trifluormethoxy-benzoylchlorid mit einem Siedepunkt von 75 C bei 13 mbar erhalten. Beispiel 4 In einer getrockneten Rührapparatur wurden 30 g 2-Difluormethoxy-trichlormethoxy-benzol vorgelegt und 1 ml Antimonpentachlorid versetzt. Es setzte eine leicht exotherme Reaktion ein. Anschließend wurde für 4 Stunden bei 80 C gerührt. Gemäß gaschromatographischer Analyse lagen dann im Reaktionsgemisch 35 Gew.-% 2- Difluormethoxy-trifluormethoxy-benzol und 6 Gew.-% 2-Dichlormethoxy-trifluormethoxy-benzol neben Verbindungen mit höherem Chlorgehalt vor. Durch Destil-

14 lation wurden aus dem Reaktionsgemisch 7,2 g 2-Difluor- methoxy-trifluormethoxy-benzol abgetrennt (Siedepunkt: 88 bis 89 C bei 200 mbar). Beispiel 5 Zu 50 g 6-Nitro-2-chlor-2,3,3-trifluor-benzo-1,4-dioxen wurden 3 Tropfen Antimonpentachlorid gegeben und anschließend unter Feuchtigkeitsausschluß für 3 Stunden auf 140 C erhitzt. Die gaschromatographische Analyse des Reaktionsgemisches zeigt dann einen Gehalt von 24,8 Gew.-% 6-Nitro-2,2,3,3-tetrafluor-benzo-1,4-dioxen neben 51,2 Gew.-% Ausgangsmaterial und 23,2 Gew.-% 6-Nitro-dichlor-difluor-benzo-1,4-dioxen an. Aus dem Reaktionsgemisch wurden 9,7 g 6-Nitro-2,2,3,3-Tetrafluor-benzo-1,4-dioxen mit einem Siedepunkt von 110 bis 112 C bei 18 mbar und mit einem Brechungsindex von n20d von 1,4750 abgetrennt. Beispiel 6 60 g 2-Methyl-5-nitrophenylthio-chlordifluormethan wurden mit 2 Tropfen Antimonpentachlorid für 5 Stunden auf 90 C erhitzt. Danach wurden durch Destillation aus dem Reaktionsgemisch 23 g 2-Methyl-5-nitrophenylthiotrifluormethan mit einem Siedepunkt von 120 C bei 20 mbar und mit einem Brechnungsindex von n20d von 1,5205 abgetrennt. Im Destillationsrückstand befand sich neben wenig Ausgangsmaterial hauptsächlich der Dichlorfluormethylthioether.

15 Beispiel 7 Zu einer Mischung aus 2 g Aluminiumchlorid und 1 g Natriumchlorid wurden 50 g 2,4-Dichlorphenyl-chlordifluormethylether zugegeben und für 2 Stunden auf 120 C erhitzt. Eine gaschromatrographische Analyse zeigte, daß das Reaktionsgemisch dann 34,4 % 2,4-Dichlorphenyltrifluormethylether und 25,5 % unumgesetztes Ausgangsmaterial enthielt. Beispiel 8 In einer Rührapparatur, die mit Innenthermometer und einer mit Wilsonspiralen gefüllten Kolonne mit Rückflußteiler versehen war, wurden 200 g 2-Chlor-2,3,3-trifluor-1,4- benzodioxen, 2,9 g Natriumchlorid und 6,6 g Aluminiumchlorid vorgelegt und auf 180 bis 205 C Innentemperatur erhitzt. Dabei wurde am Kolonnenkopf eine 1. Fraktion in einer Menge von 108 g mit einem Siedepunkt von 145 bis 158 C bei Normaldruck und einem Brechungsindex von n20 von 1t4295 abgenommen. Danach wurde eine 2. Fraktion, im wesentlichen bestehend aus Ausgangsmaterial und anschließend, bei vermindertem Druck, eine 3. Fraktion bei 93 bis 94 C und 20 mbar erhalten, die im wesentlichen aus 2,2-Dichlor-3,3-difluor-1,4-benzodioxen (n20d: 1,4990) bestand. Die 1. Fraktion wurde nochmals destilliert, wobei 76 g Tetrafluorbenzodioxen bei 144 bis 147 C und 1030 mbar mit einem Brechungsindex von 1,4220 erhalten wurden.

16 Beispiel 9 (zum Vergleich) In einer Fluorierungsapparatur wurden 500 g Fluorwasserstoff, 5 ml Antimonpentachlorid und 150 g 2-Chlor-2,3,3- trifluor-1,4-benzodioxen für 6 Stunden auf 140 C erhitzt. Danach wurde überschüssiger Fluorwasserstoff durch Destillation entfernt und der Rückstand einer fraktionierten Destillation unterworfen. Es wurden 27 g 2,2,3,3- Tetrafluor-1,4-benzodioxen mit einem Siedepunkt von 142 bis 146 C erhalten. Der Rückstand bestand aus einer verharzten Masse. Es konnte kein Ausgangsprodukt mehr isoliert werden.

17 1) Verfahren zur Herstellung von aromatischen Verbindungen, die über ein Heteroatom gebundene perfluorierte Seitenketten enthalten, dadurch gekennzeichnet, daß man aromatische Verbindungen, die über ein Heteroatom gebundene perhalogenierte, aber nur partiell fluorierte Seitenketten enthalten, mit einem zur Übertragung von Halogenatomen befähigten Katalysator behandelt. 2) Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß man ein Ausgangsmaterial einsetzt, daß zusätzlich zu den über ein Heteroatom gebundenen perhalogenierten, aber nur partiell fluorierten Seitenketten Alkyl-, Aryl-, Carbonsäurefluorid-, Carbonsäurechlorid-, Nitro-, Sulfochlorid-, Cyanid-, O-Alkyl-, O-Aryl- und/oder Halogen-Gruppen enthält und/oder mit einem carbocyclischen Ring substituiert ist. 3) Verfahren nach Ansprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, daß man ein Ausgangsmaterial einsetzt, bei dem die über ein Heteroatom gebundenen perhalogenierten, aber nur partiell fluorierten Seitenketten als Zyklus vorliegen. 4) Verfahren nach Ansprüchen 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß man ein Ausgangsmaterial einsetzt, bei dem die perhalogenierten, aber nur partiell fluorierten Seitenketten über Sauerstoff-, Schwefel- und/oder Stickstoffatome gebunden sind.

18 5) Verfahren nach Ansprüchen 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß man als zur Übertragung von Halogenatomen befähigten Katalysator eine Lewis-Säure einsetzt. 6) Verfahren nach Ansprüchen 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß man als Katalysator Aluminiumtrichlorid, Aluminiumtribromid, Bortrichlorid, Bortrifluorid, Arsenpentachlorid, Antimonpentachlorid, Molybdänpentachlorid, Titantetrachlorid und/oder Eisentrichlorid einsetzt. 7) Verfahren nach Ansprüchen 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß man den Katalysator in Mengen von 0,001 bis 0,1 Mol, bezogen auf 1 Mol aromatische Verbindung einsetzt. 8) Verfahren nach Ansprüchen 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, daß man das erfindungsgemäße Verfahren bei Temperaturen im Bereich von 0 bis 150 C durchführt. 9) Verfahren nach Ansprüchen 1 bis 8, dadurch gekenn- zeichnet, daß man unter Ausschluß von Feuchtigkeit arbeitet. 10) Verfahren nach Ansprüchen 1 bis 9, dadurch gekenn- zeichnet, daß man das erhaltene Reaktionsgemisch durch Destillation aufarbeitet.

19

EP 2 500 335 A1 (19) (11) EP 2 500 335 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 19.09.2012 Patentblatt 2012/38

EP 2 500 335 A1 (19) (11) EP 2 500 335 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 19.09.2012 Patentblatt 2012/38 (19) (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (11) EP 2 00 33 A1 (43) Veröffentlichungstag: 19.09.2012 Patentblatt 2012/38 (1) Int Cl.: C07C 41/8 (2006.01) C07C 43/04 (2006.01) (21) Anmeldenummer: 121936.0 (22)

Mehr

Int CI *: C 08 K 9/10 C 08 L 75/04, C 08 K 3/32 C 01 B 25/40

Int CI *: C 08 K 9/10 C 08 L 75/04, C 08 K 3/32 C 01 B 25/40 @ J» Europäisches Patentamt European Patent Office Office europeen des brevets Veröffentlichungsnummer: 0 131 097 A2 EUROPAISCHE PATENTANMELDUNG Anmeldenummer: 84104491.0 @ Anmeldetag: 19.04.84 Int CI

Mehr

Int CI.3: B 01 D 53/02 F 04 C 29/02, F 01 C 21/04

Int CI.3: B 01 D 53/02 F 04 C 29/02, F 01 C 21/04 European Patent Office Office europeen des brevets Veröffentlichungsnummer: 0 024 595 A1 EUROPAISCHE PATENTANMELDUNG Anmeldenummer: 80104649.1 Anmeldetag: 06.08.80 Int CI.3: B 01 D 53/02 F 04 C 29/02,

Mehr

Titration von Metallorganylen und Darstellung der dazu benötigten

Titration von Metallorganylen und Darstellung der dazu benötigten Kapitel 1 Titration von tallorganylen und Darstellung der dazu benötigten Indikatoren -(2-Tolyl)pivalinsäureamid, ein Indikator zur Konzentrationsbestimmung von -rganylen [1] Reaktionstyp: Syntheseleistung:

Mehr

^) Veröffentlichungsnummer: 0 415 tb<5 A«.

^) Veröffentlichungsnummer: 0 415 tb<5 A«. iuropaisches Patentamt iuropean Patent Office )ffice europeen des brevets ^) Veröffentlichungsnummer: 0 415 tb

Mehr

Europäisches Patentamt European Patent Office Veröffentlichungsnummer: 0 197 264 Office europeen des brevets EUROPAISCHE PATENTANMELDUNG

Europäisches Patentamt European Patent Office Veröffentlichungsnummer: 0 197 264 Office europeen des brevets EUROPAISCHE PATENTANMELDUNG J Europäisches Patentamt European Patent Office Veröffentlichungsnummer: 0 197 264 Office europeen des brevets A1 EUROPAISCHE PATENTANMELDUNG Anmeldenummer: 86101877.8 Int.CI.4: G 03 G 9/08 B 01 J ^ 2/16,

Mehr

*EP001201735A1* EP 1 201 735 A1 (19) (11) EP 1 201 735 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 02.05.2002 Patentblatt 2002/18

*EP001201735A1* EP 1 201 735 A1 (19) (11) EP 1 201 735 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 02.05.2002 Patentblatt 2002/18 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets *EP00120173A1* (11) EP 1 201 73 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 02.0.2002 Patentblatt 2002/18

Mehr

Europäisches Patentamt European Patent Office Veröffentlichungsnummer: 0 1 42 466 Office europeen des brevets EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG

Europäisches Patentamt European Patent Office Veröffentlichungsnummer: 0 1 42 466 Office europeen des brevets EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG J Europäisches Patentamt European Patent Office Veröffentlichungsnummer: 0 1 42 466 Office europeen des brevets A1 EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG Anmeldenummer: 84810442.8 Int.CI.4: G 02 B 25/00 Anmeldetag:

Mehr

(51) Int Cl.: A24B 15/24 (2006.01) (54) Verfahren zur Behandlung von Tabakblättern und Tabakblätter sowie deren Verwendung

(51) Int Cl.: A24B 15/24 (2006.01) (54) Verfahren zur Behandlung von Tabakblättern und Tabakblätter sowie deren Verwendung (19) (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (11) EP 1 980 163 A1 (43) Veröffentlichungstag: 1.10.2008 Patentblatt 2008/42 (1) Int Cl.: A24B 1/24 (2006.01) (21) Anmeldenummer: 07007342.4 (22) Anmeldetag: 10.04.2007

Mehr

PATENTANMELDUNG. mt ci s H05K 3/42

PATENTANMELDUNG. mt ci s H05K 3/42 Europäisches Patentamt European Patent Office Office europeen des brevets Veröffentlichungsnummer: 0 599 1 22 AI EUROPAISCHE PATENTANMELDUNG Anmeldenummer: 93118077.2 mt ci s H05K 3/42 @ Anmeldetag: 08.11.93

Mehr

Europäisches Patentamt European Patent Office Veröffentlichungsnummer: Office europeen des brevets EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG

Europäisches Patentamt European Patent Office Veröffentlichungsnummer: Office europeen des brevets EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG Europäisches Patentamt European Patent Office Veröffentlichungsnummer: 0 022 880 Office europeen des brevets A1 EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG Anmeldenummer: 79102545.5 Int. CI.3:C 07 C 99/12 Anmeldetag:

Mehr

EP 1 048 911 A1 (19) (11) EP 1 048 911 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 02.11.2000 Patentblatt 2000/44

EP 1 048 911 A1 (19) (11) EP 1 048 911 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 02.11.2000 Patentblatt 2000/44 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets (11) EP 1 048 911 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 02.11.2000 Patentblatt 2000/44 (51) Int.

Mehr

(51) Int Cl.: C07J 71/00 ( )

(51) Int Cl.: C07J 71/00 ( ) (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (11) EP 1 700 862 A1 (43) Veröffentlichungstag: 13.09.2006 Patentblatt 2006/37 (51) Int Cl.:

Mehr

Offenlegungsschrift 2 231 893

Offenlegungsschrift 2 231 893 Int. Cl.: C 01g, 43/06 BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND DEUTSCHES PATENTAMT Deutsche Kl.: 12 n, 43/06 m Offenlegungsschrift 2 231 893 Aktenzeichen: P 22 31 893.0 Anmeldetag: 29. Juni 1972 Offenlegungstag: 17.

Mehr

*EP001107410A2* EP 1 107 410 A2 (19) (11) EP 1 107 410 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 13.06.2001 Patentblatt 2001/24

*EP001107410A2* EP 1 107 410 A2 (19) (11) EP 1 107 410 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 13.06.2001 Patentblatt 2001/24 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets *EP001107410A2* (11) EP 1 107 410 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 13.06.2001 Patentblatt 2001/24

Mehr

*EP001506783A1* EP 1 506 783 A1 (19) (11) EP 1 506 783 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 16.02.2005 Patentblatt 2005/07

*EP001506783A1* EP 1 506 783 A1 (19) (11) EP 1 506 783 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 16.02.2005 Patentblatt 2005/07 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets *EP001506783A1* (11) EP 1 506 783 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 16.02.2005 Patentblatt 2005/07

Mehr

Praktikum Organische Chemie für das Lehramt und Chemieingenieurwesen ab WS 2012/13 Versuchsvorschriften

Praktikum Organische Chemie für das Lehramt und Chemieingenieurwesen ab WS 2012/13 Versuchsvorschriften Ziel des Praktikums Während dieses Praktikums sollen sich die Studierenden mit dem Aufbau von chemischen Apparaturen sowie der Vorbereitung und Durchführung von chemischen Synthesen vertraut machen. Dazu

Mehr

Organisch-Chemisches Grundpraktikum. trans-1,2-cyclohexandiol

Organisch-Chemisches Grundpraktikum. trans-1,2-cyclohexandiol rganischhemisches Grundpraktikum Präparat 06: trans1,2yclohexandiol Gliederung: I. Literatur... 1 II. Präparateigenschaften... 1 III. Stöchiometrische Reaktionsgleichung... 1 IV. Reaktionsmechanismus...

Mehr

Rank Xerox (UK) Business Services

Rank Xerox (UK) Business Services Europäisches Patentamt European Patent Office Office europeen des brevets Veröffentlichungsnummer: 0 457 125 AI EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG Anmeldenummer: 91107172.8 Int. Cl.5: B01 D 45/16 Anmeldetag:

Mehr

Rank Xerox (UK) Business Services (3. 10/3.6/3.3. 1)

Rank Xerox (UK) Business Services (3. 10/3.6/3.3. 1) A^j European Patent Office JSZff ^P* Office _. europeen - des j brevets ^» 1III III I III III III Veroffentlichungsnummer: U3/D «J«JO EUROPAISCHE PATENTANMELDUNG Anmeldenummer: 93110054.9 Int. CI.5: C09B

Mehr

@ Anmelder: VACUUMSCHMELZE GMBH Bereich Verträge und Patente Grüner Weg 37 Postfach 109 D-6450 Hanau 1(DE)

@ Anmelder: VACUUMSCHMELZE GMBH Bereich Verträge und Patente Grüner Weg 37 Postfach 109 D-6450 Hanau 1(DE) Europäisches Patentamt European Patent Office Veröffentlichungsnummer: 0 009 603 Office europeen des brevets A1 EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG @ Anmeldenummer: 79103096.8 @ Int. Cl.3: B 22 D 11/06 (22) Anmeldetag:

Mehr

(51) Int Cl.: F24J 2/52 (2006.01) H01L 31/048 (2006.01)

(51) Int Cl.: F24J 2/52 (2006.01) H01L 31/048 (2006.01) (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (11) EP 1 705 434 A1 (43) Veröffentlichungstag: 27.09.2006 Patentblatt 2006/39 (51) Int Cl.:

Mehr

Synthesevorschriften für die Grundpräparate

Synthesevorschriften für die Grundpräparate Laborübungen aus rganischer Chemie Institut für Chemie, Synthesevorschriften für die Grundpräparate Acetanilid ß-Aminocrotonsäure-ethylester A-1. Acetanilid Reaktionstyp: Aminolyse eines Carbonsäurederivats

Mehr

Europäisches Patentamt European Patent Office Office europeen des brevets. Veröffentlichungsnummer: 0 290 905 A1 EUROPAISCHE PATENTANMELDUNG

Europäisches Patentamt European Patent Office Office europeen des brevets. Veröffentlichungsnummer: 0 290 905 A1 EUROPAISCHE PATENTANMELDUNG Europäisches Patentamt European Patent Office Office europeen des brevets Veröffentlichungsnummer: 0 290 905 A1 EUROPAISCHE PATENTANMELDUNG Anmeldenummer: 88107012.2 Anmeldetag: 02.05.88 int. ci.4: C07C

Mehr

*EP001201606A1* EP 1 201 606 A1 (19) (11) EP 1 201 606 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 02.05.2002 Patentblatt 2002/18

*EP001201606A1* EP 1 201 606 A1 (19) (11) EP 1 201 606 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 02.05.2002 Patentblatt 2002/18 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets *EP001201606A1* (11) EP 1 201 606 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 02.05.2002 Patentblatt 2002/18

Mehr

Europäisches Patentamt 1 1 1 1 European Patent Office Office europeen des brevets (11) EP 0 770 699 A2 (I)

Europäisches Patentamt 1 1 1 1 European Patent Office Office europeen des brevets (11) EP 0 770 699 A2 (I) (19) (12) Europäisches Patentamt 1 1 1 1 European Patent Office Office europeen des brevets (11) EP 0 770 699 A2 EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 02.05.1997 Patentblatt 1997/18 (21)

Mehr

Erfinder: Ziegler, Hans, Dr. Am Speyerweg 48 D-6704 Mutterstadt(DE) Erfinder: Kohler, Rolf-Dieter, Dr. Amselweg 3 D-6803 Edingen-Neckarhausen(DE)

Erfinder: Ziegler, Hans, Dr. Am Speyerweg 48 D-6704 Mutterstadt(DE) Erfinder: Kohler, Rolf-Dieter, Dr. Amselweg 3 D-6803 Edingen-Neckarhausen(DE) turopaiscnes Patentamt European Patent Office @ Veröffentlichungsnummer: ++ms Office europeen des brevets A1 EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG Anmeldenummer: 86103458.5 Int.CI.4: C 07 D 213/73 Anmeldetag: 14.03.86

Mehr

*EP A1* EP A1 (19) (11) EP A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: Patentblatt 2003/12

*EP A1* EP A1 (19) (11) EP A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: Patentblatt 2003/12 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets *EP001293694A1* (11) EP 1 293 694 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 19.03.2003 Patentblatt 2003/12

Mehr

Synthese von DOC (2,5-Dimethoxy-4-chloramphetamin)

Synthese von DOC (2,5-Dimethoxy-4-chloramphetamin) T + K (2000) 68 (2): 62 Synthese von D (2,5-Dimethoxy-4-chloramphetamin) Dorothea Ehlers und Johanna Schäning Technische Fachhochschule Berlin, FB V, Kurfürstenstrasse 141, D-1210 Berlin, e-mail: ehlers@tfh-berlin.de

Mehr

Berichte OCP1. Manuela Bieri 17. Januar 2007

Berichte OCP1. Manuela Bieri 17. Januar 2007 Berichte CP1 SYNTESE VN ISAMYLACETAT Manuela Bieri 17. Januar 2007 1 Berichte CP1 1. Methode Isoamylacetat wurde durch eine säurekatalysierte Veresterung von Isoamylalkohol (3-Methyl-1-butanol) mit Essigsäure

Mehr

(51) Int Cl. 7 : B23K 35/30, B22D 17/20. (72) Erfinder: Weier, Ludger

(51) Int Cl. 7 : B23K 35/30, B22D 17/20. (72) Erfinder: Weier, Ludger (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets *EP00182288A1* (11) EP 1 82 288 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 0.10.200 Patentblatt 200/40

Mehr

Europaisches Patentamt (1 9) Qjl) European Patent Office. Office eurodeen des brevets (11) EP A1 (12) EUROPAISCHE PATENTANMELDUNG

Europaisches Patentamt (1 9) Qjl) European Patent Office. Office eurodeen des brevets (11) EP A1 (12) EUROPAISCHE PATENTANMELDUNG Europaisches Patentamt (1 9) Qjl) European Patent Office Office eurodeen des brevets (11) EP 0 779 269 A1 (12) EUROPAISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veroffentlichungstag: (51) nt. CI.6: C07C 69/743, C07C 67/08

Mehr

Anmeldenummer: 87202019.3 Int. Cl.4: C03B 37/012, C03B 19/00, C03B ^ C03B 20/00 Anmeldetag: 20.10.87

Anmeldenummer: 87202019.3 Int. Cl.4: C03B 37/012, C03B 19/00, C03B ^ C03B 20/00 Anmeldetag: 20.10.87 Europaisches Patentamt European Patent Office Veröffentlichungsnummer: 0 265 024 Office europeen des brevets A1 EUROPAISCHE PATENTANMELDUNG Anmeldenummer: 87202019.3 Int. Cl.4: C03B 37/012, C03B 19/00,

Mehr

(51) Int Cl. 7 : G09F 21/12. (72) Erfinder: Schimanz, Gerhard

(51) Int Cl. 7 : G09F 21/12. (72) Erfinder: Schimanz, Gerhard (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets *EP001411488A1* (11) EP 1 411 488 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 21.04.2004 Patentblatt 2004/17

Mehr

Int CI.*: C 07 C 119/14 D 06 P 1/24. Anmelder: CIBA-GEIGY AG Postfach CH asel(CH)

Int CI.*: C 07 C 119/14 D 06 P 1/24. Anmelder: CIBA-GEIGY AG Postfach CH asel(CH) (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office european des brevets Veröffentlichungsnummer: 0 136 981 A2 (12 EUROPAISCHE PATENTANMELDUNG Anmeldenummer: 84810478.2 Anmeldetag: 01.10.84 Int CI.*:

Mehr

(51) Intel6: B23K 26/00, C03B 33/08. (72) Erfinder: Danzer, Wolfgang, Dr. Dipl.-Ing. 84405 Dorfen (DE)

(51) Intel6: B23K 26/00, C03B 33/08. (72) Erfinder: Danzer, Wolfgang, Dr. Dipl.-Ing. 84405 Dorfen (DE) (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office europeen des brevets (11) EP 0 901 870 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 1 7.03.1 999 Patentblatt 1 999/1 1 (51) Intel6:

Mehr

EP 1 726 825 A1 (19) (11) EP 1 726 825 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 29.11.2006 Patentblatt 2006/48

EP 1 726 825 A1 (19) (11) EP 1 726 825 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 29.11.2006 Patentblatt 2006/48 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (11) EP 1 726 825 A1 (43) Veröffentlichungstag: 29.11.2006 Patentblatt 2006/48 (51) Int Cl.:

Mehr

EP 1 726 635 A2 (19) (11) EP 1 726 635 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG

EP 1 726 635 A2 (19) (11) EP 1 726 635 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (11) EP 1 726 63 A2 (43) Veröffentlichungstag: 29.11.06 Patentblatt 06/48 (21) Anmeldenummer:

Mehr

(51) Intel6: B23K 26/00, C03B 33/08. (72) Erfinder: Danzer, Wolfgang, Dr. Dipl.-Ing. 84405 Dorfen (DE)

(51) Intel6: B23K 26/00, C03B 33/08. (72) Erfinder: Danzer, Wolfgang, Dr. Dipl.-Ing. 84405 Dorfen (DE) (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office europeen des brevets (11) EP 0 901 871 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 1 7.03.1 999 Patentblatt 1 999/1 1 (51) Intel6:

Mehr

@ Anmelder: CONTRA VES AG Schaffhauserstrasse 580 Erfinder: Meier, Walter Breitackerstrasse 15 CH-8702Zollikon(CH)

@ Anmelder: CONTRA VES AG Schaffhauserstrasse 580 Erfinder: Meier, Walter Breitackerstrasse 15 CH-8702Zollikon(CH) (19) Europäisches Patentamt European Patent Office (jj) Veröffentlichungsnummer: 0 058 249 Office europeen des brevets A1 EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG @ Anmeldenummer: 81110023.9 Int. Cl.3: H 01 R 17/12

Mehr

EP 1 643 010 A1 (19) (11) EP 1 643 010 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG

EP 1 643 010 A1 (19) (11) EP 1 643 010 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (11) EP 1 643 010 A1 (43) Veröffentlichungstag: 05.04.2006 Patentblatt 2006/14 (21) Anmeldenummer:

Mehr

(51) Int Cl. 7 : G06K 7/00, G06K 13/08. (72) Erfinder: Baitz, Günter 13629 Berlin (DE) Kamin, Hartmut 10585 Berlin (DE)

(51) Int Cl. 7 : G06K 7/00, G06K 13/08. (72) Erfinder: Baitz, Günter 13629 Berlin (DE) Kamin, Hartmut 10585 Berlin (DE) (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets *EP001347405A1* (11) EP 1 347 405 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 24.09.2003 Patentblatt 2003/39

Mehr

*EP A1* EP A1 (19) (11) EP A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: Patentblatt 2005/02

*EP A1* EP A1 (19) (11) EP A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: Patentblatt 2005/02 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets *EP00149678A1* (11) EP 1 49 678 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 12.01.200 Patentblatt 200/02

Mehr

1/00, D 21 C 3/20 (55) Anmeldetag: 31.08.79

1/00, D 21 C 3/20 (55) Anmeldetag: 31.08.79 European Patent Office 0 Veröffentlichungsnummer: 0 008 783 Office europeen des brevets A1 EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (Jj) Anmeldenummer: 79103230.3 g) Int. Cl.3: C 13 K 13/00 C 07 G _ 1/00, D 21 C 3/20

Mehr

Europäisches Patentamt European Patent Office Office europeen des brevets (11) EP A2. D Stuttgart (DE)

Europäisches Patentamt European Patent Office Office europeen des brevets (11) EP A2. D Stuttgart (DE) (19) (12) Europäisches Patentamt 1 1 1 1 European Patent Office Office europeen des brevets (11) EP 0 693 817 A2 EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: igstag: (51) int. Cl.6: H02K 29/00

Mehr

4026 Synthese von 2-Chlor-2-methylpropan (tert-butylchlorid) aus tert-butanol

4026 Synthese von 2-Chlor-2-methylpropan (tert-butylchlorid) aus tert-butanol 4026 Synthese von 2-Chlor-2-methylpropan (tert-butylchlorid) aus tert-butanol OH + HCl Cl + H 2 O C 4 H 10 O C 4 H 9 Cl (74.1) (36.5) (92.6) Klassifizierung Reaktionstypen und Stoffklassen Nukleophile

Mehr

EP A1 (19) (11) EP A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: Patentblatt 2000/15

EP A1 (19) (11) EP A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: Patentblatt 2000/15 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets (11) EP 0 992 304 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 12.04.2000 Patentblatt 2000/1 (1) Int. Cl.

Mehr

*EP001308563A2* EP 1 308 563 A2 (19) (11) EP 1 308 563 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 07.05.2003 Patentblatt 2003/19

*EP001308563A2* EP 1 308 563 A2 (19) (11) EP 1 308 563 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 07.05.2003 Patentblatt 2003/19 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets *EP00130863A2* (11) EP 1 308 63 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 07.0.2003 Patentblatt 2003/19

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Die wichtigsten Elementfamilien

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Die wichtigsten Elementfamilien Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Lernwerkstatt: Die wichtigsten Elementfamilien Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de SCHOOL-SCOUT Elementfamilien

Mehr

uropaisches Patentamt. iuropean Patent Office )ffice europeen des brevets y Veröffentlichungsnummer: \2 PATcNTANIvibLUUNva EUROPÄISCHE

uropaisches Patentamt. iuropean Patent Office )ffice europeen des brevets y Veröffentlichungsnummer: \2 PATcNTANIvibLUUNva EUROPÄISCHE uropaisches Patentamt. J ) iuropean Patent Office )ffice europeen des brevets y Veröffentlichungsnummer: \2 EUROPÄISCHE PATcNTANIvibLUUNva i) Anmeldenummer: 89122438.8 ) Anmeldetag: 05.12.89 n) int. CIA

Mehr

PATENTANMELDUNG. Int. CIA B23K 3/047, H05K 13/04

PATENTANMELDUNG. Int. CIA B23K 3/047, H05K 13/04 Europäisches Patentamt J European Patent Office Office europeen des brevets Veröffentlichungsnummer: 0 41 9 996 A2 EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG Anmeldenummer: 90117874.9 Int. CIA B23K 3/047, H05K 13/04

Mehr

*EP A1* EP A1 (19) (11) EP A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: Patentblatt 2004/07

*EP A1* EP A1 (19) (11) EP A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: Patentblatt 2004/07 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets *EP001388380A1* (11) EP 1 388 380 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 11.02.2004 Patentblatt 2004/07

Mehr

Elektronenpaarbindung (oder Atombindung) Nichtmetallatom + Nichtmetallatom Metallatom + Nichtmetallatom 7. Welche Bindungsart besteht jeweils?

Elektronenpaarbindung (oder Atombindung) Nichtmetallatom + Nichtmetallatom Metallatom + Nichtmetallatom 7. Welche Bindungsart besteht jeweils? LÖSUNGEN Probetest 1 Kap. 03 Theorie Name: 1. C = Kohlenstoff Ag = Silber Br = Brom Schwefel = S Lithium = Li Uran = U 2. Aluminium - Finde die richtigen Zahlen mit Hilfe deines PSE: Massenzahl: 27 Ordnungszahl:

Mehr

Rank Xerox (UK) Business Services

Rank Xerox (UK) Business Services Europäisches Patentamt European Patent Office Office europeen des brevets 0 Veröffentlichungsnummer: 0 449 396 A1 0 EUROPAISCHE PATENTANMELDUNG 0 Anmeldenummer: 91250050.1 0 Anmeldetag: 22.02.91 0 int.

Mehr

2) Veröffentlichungsnummer: PATENTANMELDUNG

2) Veröffentlichungsnummer: PATENTANMELDUNG Europäisches Patentamt European Patent Office Dffice europeen des brevets 2) Veröffentlichungsnummer: 0 368 342 A2 EUROPAISCHE PATENTANMELDUNG 2) Anmeldenummer: 89120894.4 ) Anmeldetag: 10.11.89 it) Int.

Mehr

PATENTANMELDUNG. int. Ci.5; C07C 53/08, C07C 53/12, C07C 51/12, C07C 51/56

PATENTANMELDUNG. int. Ci.5; C07C 53/08, C07C 53/12, C07C 51/12, C07C 51/56 Europäisches Patentamt European Patent Office Office europeen des brevets Veröffentlichungsnummer: 0 476 333 A2 EUROPAISCHE PATENTANMELDUNG Anmeldenummer: 91113958.2 @ Anmeldetag: 21.08.91 int. Ci.5; C07C

Mehr

Bestimmung des Stickstoffgehalts von Erde

Bestimmung des Stickstoffgehalts von Erde Bestimmung des Stickstoffgehalts von Erde Schülerversuch, ca. 25 Minuten Experiment Teil 1 Material und Chemikalien: Ofentrockene Erde Kaliumchloridlösung (c = 2 mol/l) Flasche (250 ml) Trichter Filterpapier

Mehr

EP 1 001 509 A2 (19) (11) EP 1 001 509 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 17.05.2000 Patentblatt 2000/20

EP 1 001 509 A2 (19) (11) EP 1 001 509 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 17.05.2000 Patentblatt 2000/20 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets (11) EP 1 001 09 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 17.0.2000 Patentblatt 2000/20 (1) Int. Cl.

Mehr

*DE102007048133A120090409*

*DE102007048133A120090409* *DE102007048133A120090409* (19) Bundesrepublik Deutschland Deutsches Patent- und Markenamt (10) (12) Offenlegungsschrift (21) Aktenzeichen: 10 2007 048 133.2 (22) Anmeldetag: 05.10.2007 (43) Offenlegungstag:

Mehr

Extraktion. Arbeitstechnik der Extraktion

Extraktion. Arbeitstechnik der Extraktion 1 Extraktion Die heute vielfach angewandte Trennung durch Extraktion basiert auf der unterschiedlichen Löslichkeit bestimmter Verbindungen in zwei nicht (od. begrenzt) mischbaren Lösungsmittel. (Das Lösungsmittesystem

Mehr

*EP001258445A1* EP 1 258 445 A1 (19) (11) EP 1 258 445 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 20.11.2002 Patentblatt 2002/47

*EP001258445A1* EP 1 258 445 A1 (19) (11) EP 1 258 445 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 20.11.2002 Patentblatt 2002/47 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets *EP001258445A1* (11) EP 1 258 445 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 20.11.2002 Patentblatt 2002/47

Mehr

Bearbeiten Sie eines der beiden Themen! Thema I:

Bearbeiten Sie eines der beiden Themen! Thema I: Bearbeiten Sie eines der beiden Themen! Thema I: Chlor kommt in der Natur in verschiedenen Verbindungen vor. Die wichtigsten Chlorverbindungen in der Natur sind Chloride. Natriumchlorid zum Beispiel ist

Mehr

PATENTANMELDUNG. int ci 5 G09F 9/35. W-1000 Berlin 33(DE) Erfinder: Schultze, Claudia Forstweg 97 W-1000 Berlin 28(DE)

PATENTANMELDUNG. int ci 5 G09F 9/35. W-1000 Berlin 33(DE) Erfinder: Schultze, Claudia Forstweg 97 W-1000 Berlin 28(DE) Europäisches Patentamt European Patent Office Office europeen des brevets Veröffentlichungsnummer: 0 504 491 AI EUROPAISCHE PATENTANMELDUNG Anmeldenummer: 91122047.3 int ci 5 G09F 9/35 @ Anmeldetag: 21.12.91

Mehr

*EP001148229A2* EP 1 148 229 A2 (19) (11) EP 1 148 229 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 24.10.2001 Patentblatt 2001/43

*EP001148229A2* EP 1 148 229 A2 (19) (11) EP 1 148 229 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 24.10.2001 Patentblatt 2001/43 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets *EP001148229A2* (11) EP 1 148 229 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 24..01 Patentblatt 01/43

Mehr

*EP001215547A2* EP 1 215 547 A2 (19) (11) EP 1 215 547 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 19.06.2002 Patentblatt 2002/25

*EP001215547A2* EP 1 215 547 A2 (19) (11) EP 1 215 547 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 19.06.2002 Patentblatt 2002/25 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets *EP0012147A2* (11) EP 1 21 47 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 19.06.02 Patentblatt 02/2 (1)

Mehr

*EP001367686A2* EP 1 367 686 A2 (19) (11) EP 1 367 686 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 03.12.2003 Patentblatt 2003/49

*EP001367686A2* EP 1 367 686 A2 (19) (11) EP 1 367 686 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 03.12.2003 Patentblatt 2003/49 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets *EP001367686A2* (11) EP 1 367 686 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 03.12.03 Patentblatt 03/49

Mehr

Europäisches Patentamt European Patent Office Veröffentlichungsnummer: Office europeen des brevets EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (12)

Europäisches Patentamt European Patent Office Veröffentlichungsnummer: Office europeen des brevets EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (12) Europäisches Patentamt European Patent Office Veröffentlichungsnummer: 0 095 073 Office europeen des brevets A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG Anmeldenummer: 83104430.0 Int. Cl.3: H 02 P 7/62 H 02 P

Mehr

, B61 B 12/02, B61B 12/12 Anmeldetag: 02.03.88. I-39049 Vipiteno (Bolzano){lT)

, B61 B 12/02, B61B 12/12 Anmeldetag: 02.03.88. I-39049 Vipiteno (Bolzano){lT) J Europäisches Patentamt European Patent Office Veröffentlichungsnummer: 0 281 205 Office europeen des brevets A2 EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG Anmeldenummer: 88200391.6 Int. Cl.4: B61B 7/04, B61 B 12/02,

Mehr

Europäisches Patentamt 1 1 European Patent Office Office europeen des brevets (11) EP 0 755 169 A1

Europäisches Patentamt 1 1 European Patent Office Office europeen des brevets (11) EP 0 755 169 A1 (19) (12) Europäisches Patentamt 1 1 European Patent Office Office europeen des brevets (11) EP 0 755 169 A1 EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: igstag: (51) int. Gl.6: H04R 25/02, H04R

Mehr

Rank Xerox (UK) Business Services

Rank Xerox (UK) Business Services Europäisches Patentamt European Patent Office Office europeen des brevets Veröffentlichungsnummer: 0 443 1 68 A1 EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG Anmeldenummer: 90124707.2 Int. CIA H02K 9/06 Anmeldetag: 19.12.90

Mehr

European Patent Office Veröffentlichungsnummer: 0017 7 7 6 Office europeen des brevets PATENTANMELDUNG EUROPAISCHE

European Patent Office Veröffentlichungsnummer: 0017 7 7 6 Office europeen des brevets PATENTANMELDUNG EUROPAISCHE European Patent Office Veröffentlichungsnummer: 0017 7 7 6 Office europeen des brevets EUROPAISCHE PATENTANMELDUNG Anmeldenummer: 80101410.1 Int. Cl.3: B 41 F 13/00, B 41 F 21 /00 Anmeldetag: 18.03.80

Mehr

*EP A1* EP A1 (19) (11) EP A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: Patentblatt 2005/13

*EP A1* EP A1 (19) (11) EP A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: Patentblatt 2005/13 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets *EP001518723A1* (11) EP 1 518 723 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 30.03.2005 Patentblatt 2005/13

Mehr

Printed by Jouve, 75001 PARIS (FR)

Printed by Jouve, 75001 PARIS (FR) (19) (12) Europäisches Patentamt European Patent Office Office europeen»peen des brevets EP0815 824A2 EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veroffentlichungstag: (51) nt CI A61H 39/00, A61 N 5/06 07.01.1998

Mehr

EP 1 806 277 A1 (19) (11) EP 1 806 277 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 11.07.2007 Patentblatt 2007/28

EP 1 806 277 A1 (19) (11) EP 1 806 277 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 11.07.2007 Patentblatt 2007/28 (19) (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (11) EP 1 806 277 A1 (43) Veröffentlichungstag: 11.07.2007 Patentblatt 2007/28 (21) Anmeldenummer: 06003966.6 (1) Int Cl.: B63H 1/14 (2006.01) B63H 1/26 (2006.01)

Mehr

EP A1 (19) (11) EP A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: Patentblatt 2000/04

EP A1 (19) (11) EP A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: Patentblatt 2000/04 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets (11) EP 0 974 265 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 26.01.2000 Patentblatt 2000/04 (51) Int.

Mehr

*EP001146759A2* EP 1 146 759 A2 (19) (11) EP 1 146 759 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 17.10.2001 Patentblatt 2001/42

*EP001146759A2* EP 1 146 759 A2 (19) (11) EP 1 146 759 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 17.10.2001 Patentblatt 2001/42 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets *EP00114679A2* (11) EP 1 146 79 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 17..01 Patentblatt 01/42 (1)

Mehr

*EP001557907A2* EP 1 557 907 A2 (19) (11) EP 1 557 907 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 27.07.2005 Patentblatt 2005/30

*EP001557907A2* EP 1 557 907 A2 (19) (11) EP 1 557 907 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 27.07.2005 Patentblatt 2005/30 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets *EP0017907A2* (11) EP 1 7 907 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 27.07.200 Patentblatt 200/30

Mehr

*EP001220550A2* EP 1 220 550 A2 (19) (11) EP 1 220 550 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 03.07.2002 Patentblatt 2002/27

*EP001220550A2* EP 1 220 550 A2 (19) (11) EP 1 220 550 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 03.07.2002 Patentblatt 2002/27 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets *EP0012200A2* (11) EP 1 220 0 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 03.07.2002 Patentblatt 2002/27

Mehr

Gruppe 04: Kern- und Seitenkettenbromierung von Toluol

Gruppe 04: Kern- und Seitenkettenbromierung von Toluol Phillipps- Universität Marburg Isabelle Kuhn Organisch Chemisches Grundpraktikum Lehramt WS 2006/07 Praktikumsleiter: Herr Reiß Gruppe 04: Kern- und Seitenkettenbromierung von Toluol Reaktion: Chemikalien:

Mehr

EP A1 (19) (11) EP A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: Patentblatt 2000/08

EP A1 (19) (11) EP A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: Patentblatt 2000/08 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets (11) EP 0 980 974 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 23.02.2000 Patentblatt 2000/08 (51) Int.

Mehr

*EP A1* EP A1 (19) (11) EP A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: Patentblatt 2004/22

*EP A1* EP A1 (19) (11) EP A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: Patentblatt 2004/22 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets *EP001421882A1* (11) EP 1 421 882 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 26.05.2004 Patentblatt 2004/22

Mehr

EP 2 025 352 A1 (19) (11) EP 2 025 352 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 18.02.2009 Patentblatt 2009/08

EP 2 025 352 A1 (19) (11) EP 2 025 352 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 18.02.2009 Patentblatt 2009/08 (19) (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (11) EP 2 025 352 A1 (43) Veröffentlichungstag: 18.02.2009 Patentblatt 2009/08 (51) Int Cl.: A61L 12/08 (2006.01) A61L 12/12 (2006.01) (21) Anmeldenummer: 07114144.4

Mehr

1.2.2 Williamson sche Ethersynthese: Isomere Butyl-phenylether (2a c) aus Natriumphenolat und den isomeren Brombutanen

1.2.2 Williamson sche Ethersynthese: Isomere Butyl-phenylether (2a c) aus Natriumphenolat und den isomeren Brombutanen 1.2.2 Williamson sche Ethersynthese: Isomere Butyl-phenylether (2a c) aus Natriumphenolat und den isomeren ombutanen Na R R + Adogen 464 + Na 4 9 (137.) 6 5 Na (116.1) 2a-c 1 14 (15.2) a: 2 1-ombutan b:

Mehr

Europaisches Patentamt European Patent Office Office europeen des brevets (19) Veröffentlichungsnummer: 0 279 436 A1 EUROPAISCHE PATENTANMELDUNG

Europaisches Patentamt European Patent Office Office europeen des brevets (19) Veröffentlichungsnummer: 0 279 436 A1 EUROPAISCHE PATENTANMELDUNG (19) Europaisches Patentamt European Patent Office Office europeen des brevets Veröffentlichungsnummer: 0 279 436 A1 EUROPAISCHE PATENTANMELDUNG Q) Anmeldenummer: 88102330.3 int. Cl.4: C07C 43/196 Anmeldetag:

Mehr

*EP A1* EP A1 (19) (11) EP A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: Patentblatt 2000/18

*EP A1* EP A1 (19) (11) EP A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: Patentblatt 2000/18 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets *EP000997171A1* (11) EP 0 997 171 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 03.05.2000 Patentblatt 2000/18

Mehr

PATENTANMELDUNG. int. Ci.5; H05K 3/34, B23K 3/06, B23K 3/08, H05K 13/00

PATENTANMELDUNG. int. Ci.5; H05K 3/34, B23K 3/06, B23K 3/08, H05K 13/00 Europäisches Patentamt European Patent Office Office europeen des brevets Veröffentlichungsnummer: 0 562 243 AI EUROPAISCHE PATENTANMELDUNG Anmeldenummer: 93101688.5 @ Anmeldetag: 04.02.93 int. Ci.5; H05K

Mehr

Betreuer: Tobias Olbrich Literatur: Nach Organic Syntheses Coll. Vol. 10 (2004), 96.

Betreuer: Tobias Olbrich Literatur: Nach Organic Syntheses Coll. Vol. 10 (2004), 96. rganisches Praktikum CP II Wintersemester 2009/10 Versuch 28 Salen-Ligand Betreuer: Tobias lbrich Literatur: ach rganic Syntheses Coll. Vol. 10 (2004), 96. Chemikalien: L-()-Weinsäure 1,2-Diaminocyclohexan

Mehr

Lösungen Kapitel 5 zu Arbeits- Übungsblatt 1 und 2: Trennverfahren unter der Lupe / Vorgänge bei der Papierchromatografie

Lösungen Kapitel 5 zu Arbeits- Übungsblatt 1 und 2: Trennverfahren unter der Lupe / Vorgänge bei der Papierchromatografie Lösungen Kapitel 5 zu Arbeits- Übungsblatt 1 und 2: Trennverfahren unter der Lupe / Vorgänge bei der Papierchromatografie 77 Lösungen Kapitel 5 zu Arbeits- Übungsblatt 3-6: Trennverfahren Küche, Aus Steinsalz

Mehr

Verrechnungspunkte: Gesamtpunkte: Note:

Verrechnungspunkte: Gesamtpunkte: Note: Säure-Base-Reaktionen: E. 5. 2 Die Base Ammoniak Bearbeitungszeit: zweimal 45 Minuten Hilfsmittel: Taschenrechner Verrechnungspunkte: Gesamtpunkte: Note: Aufgaben 1 Ammoniak wird heute großtechnisch nach

Mehr

Europäisches Patentamt 1 1 1 1 European Patent Office Office europeen des brevets (11) EP 0 943 581 A2

Europäisches Patentamt 1 1 1 1 European Patent Office Office europeen des brevets (11) EP 0 943 581 A2 (19) (12) Europäisches Patentamt 1 1 1 1 European Patent Office Office europeen des brevets (11) EP 0 943 581 A2 EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: igstag: (51) int. Cl.6: B66F 3/00

Mehr

Erfinder: Radebold, Reinhart, Dr., Quastenhornweg 14 a, D-1000 Berlin 22 (DE)

Erfinder: Radebold, Reinhart, Dr., Quastenhornweg 14 a, D-1000 Berlin 22 (DE) J J» Europäisches Patentamt European Patent Office Veröffentlichungsnummer: 0143 7 3 6 Office europeen des brevets A2 @ EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG Anmeldenummer: 84730092.8 Int.CI.4: F24 J 3/00 @ Anmeldetag:

Mehr

PATENTANMELDUNG. Int. Cl.5: H04Q 11/00

PATENTANMELDUNG. Int. Cl.5: H04Q 11/00 Europäisches Patentamt European Patent Office Office europeen des brevets Veröffentlichungsnummer: 0 621 736 A2 EUROPAISCHE PATENTANMELDUNG Anmeldenummer: 94102377.2 Int. Cl.5: H04Q 11/00 @ Anmeldetag:

Mehr

*EP A1* EP A1 (19) (11) EP A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: Patentblatt 2002/24

*EP A1* EP A1 (19) (11) EP A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: Patentblatt 2002/24 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets *EP001213365A1* (11) EP 1 213 365 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 12.06.2002 Patentblatt 2002/24

Mehr

EuroPäis amt II INI III I III III European Patent Office Office europeen des brevets (11) EP 0 701 1 1 0 A2

EuroPäis amt II INI III I III III European Patent Office Office europeen des brevets (11) EP 0 701 1 1 0 A2 (19) (12) EuroPäis amt II INI III I III III European Patent Office Office europeen des brevets (11) EP 0 701 1 1 0 A2 EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: igstag: (51) nt. Cl.6: G01 F

Mehr

Versuch 2.1: Herstellung von Propoxybenzol (Phenylpropylether)

Versuch 2.1: Herstellung von Propoxybenzol (Phenylpropylether) Endersch, Jonas 17./19.06.2008 Praktikum Allgemeine Chemie 2, Saal G1, Platz 53 Versuchsprotokoll Versuch 2.1: Herstellung von Propoxybenzol (Phenylpropylether) Reaktionsgleichung: Einleitung und Theorie

Mehr

Europäisches Patentamt 1 1 1 1 1 1 European Patent Office Office europeen des brevets (11) EP 0 843 498 A2

Europäisches Patentamt 1 1 1 1 1 1 European Patent Office Office europeen des brevets (11) EP 0 843 498 A2 (19) (12) Europäisches Patentamt 1 1 1 1 1 1 European Patent Office Office europeen des brevets (11) EP 0 843 498 A2 EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: igstag: (51) nt. Cl.6: H04Q 11/04

Mehr

*EP001179960A1* EP 1 179 960 A1 (19) (11) EP 1 179 960 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 13.02.2002 Patentblatt 2002/07

*EP001179960A1* EP 1 179 960 A1 (19) (11) EP 1 179 960 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 13.02.2002 Patentblatt 2002/07 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets *EP001179960A1* (11) EP 1 179 960 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 13.02.2002 Patentblatt 2002/07

Mehr

(54) Verfahren zum Weiterführen eines Gesprächs durch Erzeugen einer R- Gespräch- Telefonverbindung bei aufgebrauchtem Prepaid- Karten- Guthaben

(54) Verfahren zum Weiterführen eines Gesprächs durch Erzeugen einer R- Gespräch- Telefonverbindung bei aufgebrauchtem Prepaid- Karten- Guthaben (19) (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (11) EP 1 777 932 A1 (43) Veröffentlichungstag: 2.04.2007 Patentblatt 2007/17 (21) Anmeldenummer: 0023089. (1) Int Cl.: H04M 1/00 (2006.01) H04M 17/00 (2006.01) H04M

Mehr

*EP A1* EP A1 (19) (11) EP A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: Patentblatt 2004/26

*EP A1* EP A1 (19) (11) EP A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: Patentblatt 2004/26 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets *EP001431689A1* (11) EP 1 431 689 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 23.06.2004 Patentblatt 2004/26

Mehr

*EP001248246A2* EP 1 248 246 A2 (19) (11) EP 1 248 246 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 09.10.2002 Patentblatt 2002/41

*EP001248246A2* EP 1 248 246 A2 (19) (11) EP 1 248 246 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 09.10.2002 Patentblatt 2002/41 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets *EP001248246A2* (11) EP 1 248 246 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 09..02 Patentblatt 02/41

Mehr