Rainer Frieß. Verkaufen auf olympischem Niveau. LeistungsTuning für den Spitzenvertrieb

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Rainer Frieß. Verkaufen auf olympischem Niveau. LeistungsTuning für den Spitzenvertrieb"

Transkript

1 Rainer Frieß Verkaufen auf olympischem Niveau LeistungsTuning für den Spitzenvertrieb

2 Rainer Frieß ist Diplom-Betriebswirt (BA) und hat sich bereits während seines Studiums auf Absatz und Marketing spezialisiert. Bei einem Automobilhersteller in Stuttgart lernte er das Trainingsgeschäft, bevor er bei einem Einzelhandelskonzern als leitende Führungskraft das Verkaufstraining für 5000 Verkäufer konzipierte und auch durchführte. Inzwischen zählt er zu den profiliertesten und erfolgreichsten Beratern und Verkaufstrainern im deutschsprachigen Raum. Er qualifiziert seit über 25 Jahren Verkäufer und Außendienstler und berät Geschäftsführer und Außen dienstleiter darin, wie sie die Rendite ihres Vertriebes optimieren können. Zu seinen Kunden gehören die Marktführer zahlreicher Branchen sowie viele Top-Adressen der deutschen Wirtschaft. Im Jahr 2000 erhielt er den Deutschen Trainingspreis Certificate of Excellence für seine Verkaufstrainingskonzeption Sellympia. Diese entwickelt er permanent weiter. Seit 2007 ist er Geschäftsführer und Inhaber der SellympiaGmbH. Seine Schwerpunkte sind: Verkäuferauswahl, -Coaching, Verkaufstraining, Beratung und Coaching des Managements. Weitere Infos unter:

3 Seminare / Trainings Workshops Coachings Beratungen Zu Themen wie: Verkäufer-Auswahl Verkäufer-Qualifizierung Vertriebsführungskräfte-Qualifizierung Vertriebsaufbau Positionierung im Markt Vertriebsstrategien direkt bei Sellympia GmbH, die Branchenspezialisten Geschäftsführer Rainer Frieß Webseite:

4 Für weitere Informationen, Seminare und Coachings steht der Autor Rainer Frieß unter folgender Adresse zur Verfügung: Webseite: 1. Auflage Auflage überarbeitete Auflage 2013 Alle Rechte, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und Verbreitung sowie der Übersetzung, vorbehalten. Kein Teil des Werkes darf in irgendeiner Form (durch Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) ohne schriftliche Genehmigung des Autors reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme gespeichert, verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden. Gestaltung: Gudrun Ackermann, GA! Graphic&Art Verlag und Druck: Görres-Druckerei und Verlag GmbH, Koblenz Printed in Germany Copyright: Rainer Frieß ISBN-Nr

5 Rainer Frieß Verkaufen auf olympischem Niveau LeistungsTuning für den Spitzenvertrieb Görres-Druckerei und Verlag GmbH

6 Inhaltsverzeichnis Vorwort 8 Warum dieses Buch? 12 Teil 1: Phasen des Verkaufsgesprächs und Grundlagen der kundenorientierten Gesprächsführung Phasen des Verkaufsgespräches Vorbereitungsphase Einstiegs- und Eröffnungsphase Bedarfsanalysephase Angebotsphase Abschlussphase Nachbereitungsphase Grundlagen kundenorientierter Gespächsführung Voraussetzungen Kundenorientierte Ausdrucksweise Aufmerksames und genaues Hinhören Aktives Hinhören Kundenorientierte Kommunikation 32 Teil 2: Die verschiedenen Persönlichkeitstypen erkennen und sich adäquat verhalten Die vier Grundtypen nach INSIGHTS MDI Der Rot-Dominante Der Gelb-Dominante Der Grün-Dominante Der Blau-Dominante Typische Erkennungsmerkmale der vier Grundtypen nach INSIGHTS MDI Typische Erkennungsmerkmale des Rot-Dominanten Typische Erkennungsmerkmale des Gelb-Dominanten Typische Erkennungsmerkmale des Grün-Dominanten Typische Erkennungsmerkmale des Blau-Dominanten Checklisten zum schnelleren Erkannen und für den erfolgreichen 62 Umgang mit den verschiedenen Persönlichkeitstypen.

7 Teil 3: Die effizientesten Methoden und Verkaufstechniken in den jeweiligen Verkaufsphasen Optimale Vorbereitung in der Praxis Die Tourenplanung Die A-B-C-Analyse Die Vorbereitung auf den jeweiligen Kunden Kundenorientierte Gesprächsführung in der Eröffnungsphase Kundenorientierte Gesprächsführung in der Bedarfsanalysephase Vorteile durch Fragen Fragearten Informationsfragen Taktische Fragen Problematische Fragen Kundenorientierte Gesprächsführung in der Angebotsphase Die Produktpräsentation mit Nutzendarstellung Die vier Verständlichmacher in der Argumentation Der Argumentations- Regelkreis Wiederholen und zusammenfassen Methodik der Einwandbehandlung Allgemeines und Ursachen von Einwänden Einwandsarten, ihre Funktionen und ihre Behandlung Verschiedene Methoden der Einwandbehandlung Häufige Einwände und Vorwände aus der Praxis Methoden der erfolgreichen Preisverhandlung Allgemeines Die Sprache des Verkäufers während der Preisverhandlung Umgang mit vorzeitigen Preisfragen Methoden der Preisverhandlung Typische Kundenaussagen in der Preisverhandlung Strategien des erfolgreichen Preiskampfes Abschlusstechniken Kauf- bzw. Abschlusssignale Abschlusstechniken Verhalten bei und nach dem Gesprächsabschluss Optimale Nachbereitung in der Praxis 111 Transfer in den beruflichen Alltag 113 Literaturhinweise 116

8 Vorwort Sellympia steht für Verkaufen auf olympischem Niveau mit dem Ziel, die Rendite im Vertrieb deutlich zu steigern. Denn im Vertrieb ist es wie im Sport. Zwischen dem besten Hürdenläufer der Welt und dem besten Deutschen liegen weniger als 0,5 Sekunden das Etwas mehr Leistung entscheidet. Die Kunden entscheiden sich nicht gegen den Kauf bei Ihnen, weil das Produkt, der Verkäufer oder das Angebot viel schlechter war als das der Mitbewerber. Sie entscheiden sich dagegen, weil vielleicht 3 oder 5 % gefehlt haben. Also verbessern Sie Ihre Ergebnisse spürbar, indem Sie die Schlüsselfaktoren des Vertriebes tunen. Eine Verbesserung bis ins letzte Detail wie bei Spitzensportlern. 8

9 Deshalb werden die sieben wichtigsten Schlüsselfaktoren des Vertriebes genau analysiert und mit geeigneten Maßnahmen optimiert. Anbei einige Fragen und Impulse im Bereich der Schlüsselfaktoren zur Renditesteigerung im Vertrieb: 1. Verkäuferauswahl die Besten finden! In wirtschaftlich guten Zeiten werden einige Mitarbeiter schnell satt und selbstzufrieden. g Wie sieht das bei Ihrem Unternehmen aus? g Welches sind die Spitzenverkäufer? g Wie wird das objektiv gemessen? g Bei welchen Verkäufern besteht Handlungsbedarf? g Welcher konkrete Handlungsbedarf besteht bei wem? 2. Kompakte Basis-Verkäuferausbildung Begabung gezielt fördern! Aller Anfang ist schwer, deshalb wird man in der Schule, im Sport oder im Beruf zuerst einmal ausgebildet und erst dann muss man sich in der Praxis beweisen. g Was können die Neu-Verkäufer nach ihrer Basisausbildung gut? g Wo liegen noch Verbesserungspotenziale? g Woran erkennen Sie das? g Wie gehen Sie das an? 3. LeistungsTuning der Spitzenverkäufer sie sind die Speerspitze der Rendite! Spitzensportler trainieren sehr hat. Nur so bleiben sie an der Spitze. g Wie werden Spitzenverkäufer gepuscht und motiviert? g Was wird für deren Weiterqualifizierung getan? Hier rechnet es sich für das Unternehmen am meisten, da Spitzenverkäufer stets erfolgsorientiert, willig und motiviert sind. g Wie können die anderen Verkäufer davon profitieren? g Wie werden die Spitzenverkäufer an das Unternehmen gebunden? g Wie sehr lohnt es sich für die Verkäufer, Spitzenverkäufer zu sein? 4. LeistungsTuning der Führungskräfte Ziele setzen, coachen, motivieren! Die Führungskräfte sind die Multiplikatoren im Vertrieb. Sie sind maßgeblich für den Erfolg verantwortlich. Meist werden die erfolgreichsten Verkäufer zur Führungskraft ernannt ohne gezielt darauf vorbereitet zu werden. g Wie sieht das bei Ihnen aus? g Wo liegen die Stärken und Entwicklungspotenziale der einzelnen Führungskräfte? g Wie gezielt werden deren Stärken genutzt? 9

10 g Wie werden deren Entwicklungspotenziale gefördert? g Beherrschen die Führungskräfte Führen mit Zielen und Mitarbeitermotivation? g Wie gut unte rstützen die Führungskräfte ihre Verkäufer dabei, Spitzenverkäufer zu werden (Coaching)? 5. Marketing und Werbemittel helfen sie den Verkäufern beim Verkaufen? Werbefachleute, Marketing und Verkäufer meist treffen zwei Welten aufeinander. Deshalb: g Sind die Verkaufsunterlagen für das Verkaufsgespräch hilfreich? g Wird der Nutzen des Produktes komprimiert dargestellt? g Übersichtlich und strukturiert? g Wie werden die neuen Werbeunterlagen, Verpackungen und Verkaufsunterlagen eingeführt und den Verkäufern verkauft? g Arbeiten alle Verkäufer gerne mit den Unterlagen? 6. Marktausrichtung Ihrer Organisation begeistert sie die Kunden? Bestellen Sie im Sommer einmal ein Auto mit Winterreifen. Da hören Sie von fast allen Herstellern: Das geht nicht! g Wie gut ist Ihre Unternehmensorganisation auf den Kunden ausgerichtet? g In welchen Bereichen optimal? g In welchen Bereichen herrscht noch Optimierungspotenzial? 7. Strategisches Verkaufen neue Zielgruppen, neue Märkte und A-Kunden gewinnen und ausbauen? In der heutigen Zeit der weltweiten Märkte und des Internets gibt es keine Branche mehr, in der Wettbewerber nicht ähnliche Produkte haben. Das heißt, eine Differenzierung allein über die Produkte wird immer unwahrscheinlicher. Deshalb ist es ungemein wichtig, sich klar zu positionieren und vom Wettbewerb abzugrenzen. g Worin unterscheiden Sie sich von Ihren Wettbewerbern? g Wo ist Ihr Produkt oder Ihr Service besser? g Welche Zielgruppe wollen Sie ansprechen? g Welchen neuen Markt und welche neue Zielgruppe wollen Sie erobern? g Mit welcher Verkaufsstrategie? g Wie können Sie den Umsatz mit Ihren A-Kunden deutlich erhöhen? 10

11 Schlüsselfrage: g Wurde all das bei Ihnen schon alles sauber herausgearbeitet, schriftlich fixiert und wird dies auch von allen Mitarbeitern gelebt und kommuniziert? Das Sellympia -Team unterstützt Sie gerne bei der Optimierung der sieben Schlüsselfaktoren. Wenn Sie die Rendite signifikant steigern wollen, dann müssen wirklich alle, d.h. Geschäftsleitung, Führungskräfte und alle Innendienst- und Außendienstmitarbeiter, an einem Strang ziehen. Sicherlich eine nicht einfache, aber äußerst lohnenswerte Aufgabe. Dieses Buch ist die Grundlage für eine qualifizierte, kompakte Basis-Verkäuferausbildung. 11

12 Warum dieses Buch? Verkäufer und Außendienstmitarbeiter sind Praktiker und verwenden nur wenig Zeit zum Lesen. Denn alles, was sie lesen, muss zielorientiert, kurz und prägnant geschrieben sein und einen praktischen Nutzen bieten. Dieses Buch vermittelt Ihnen die wesentlichsten Verkaufstechniken und das not - wendige Wissen über die verschiedenen Kundentypen nach INSIGHTS MDI in sehr komprimierter Form. In Teil 1 wird Ihnen ein Überblick über die Phasen des Verkaufsgesprächs und worauf es in jeder Phase am meisten ankommt vermittelt. Außerdem werden die grundlegenden Kommunikationsregeln erläutert. In Teil 2 werden die verschiedenen Kundentypen dargestellt. Sie erfahren hier, welcher Persönlichkeitstyp Sie selbst sind, wie Sie mit den verschiedenen Kundentypen umgehen sollten und welche Verkaufstechnik Sie dabei erfolgreich unterstützt. In Teil 3 erhalten Sie konkrete, praktische Tipps für erfolgreiches Verkaufen im Alltag. Die Tipps basieren auf den gewonnenen Erkenntnisse aller meiner Kunden und Seminarteilnehmer und meiner Erfahrung aus über fünfundzwanzig Trainerjahren im Vertrieb. Deshalb ermöglicht Ihnen dieses Buch bessere Erfolgschancen bei den Kunden, bei denen Sie sich bisher die Zähne ausgebissen haben und nicht zum gewünschten Ziel kamen. Außerdem verbessert sich Ihre Chance, die Umsätze und Renditen mit Ihren derzeitigen Kunden weiter auszubauen. Ich wünsche Ihnen viel Spaß und wesentliche Erkenntnisse beim Lesen dieses Buches, damit auch Sie noch erfolgreicher werden. Rainer Frieß im Februar

13 Das gesamte Buch können Sie als E-Book im PDF-Format bei uns zu 34,90.- erwerben. Wir wünschen Ihnen beim Lesen viel Spaß und gute, neue Erkenntnisse sowie deutliche Erfolgssteigerungen durch den erfolgreichen Umgang mit den verschiedenen Kundentypen.

14 Sellympia steht für Verkaufen auf olympischem Niveau. Es ist ein Buch von einem Praktiker für Praktiker und beinhaltet nur erprobte und bewährte Vorgehensweisen. Nach dem Krieg wurde alles gekauft, was produziert wurde, denn es fehlte an allem. In den 80er-Jahren verkaufte man so, wie man selbst als Kunde gerne bedient worden wäre. Heute ist es für Verkäufer wichtig, sich individuell auf den jeweiligen Kunden einzustellen. Sie sollten sich so verhalten, wie es der Kunde wünscht. In diesem Buch werden Ihnen sehr komprimiert die wichtigsten Strategien und Verkaufstech - niken für erfolgreiches Verkaufen vermittelt und das abhängig vom jeweiligen Kundentyp. Sie erfahren, welche 4 Grundtypen es nach INSIGHTS MDI gibt, woran Sie diese erkennen und wie Sie mit diesen erfolgreich umgehen können. 3. Auflage 2013 ISBN-Nr

Mit olympischem Verkaufen zum Erfolg

Mit olympischem Verkaufen zum Erfolg Mit olympischem Verkaufen zum Erfolg Rainer Frieß Mit olympischem Verkaufen zum Erfolg So werden Sie ein Top-Verkäufer 4. Auflage Rainer Frieß Flörsheim-Dalsheim Deutschland Die 1., 2. und 3. Auflage sind

Mehr

Vorwort von Bodo Schäfer

Vorwort von Bodo Schäfer Vorwort von Bodo Schäfer Vorwort von Bodo Schäfer Was muss ich tun, um erfolgreich zu werden? Diese Frage stellte ich meinem Coach, als ich mit 26 Jahren pleite war. Seine Antwort überraschte mich: Lernen

Mehr

Rainer Frieß Flörsheim-Dalsheim Deutschland

Rainer Frieß Flörsheim-Dalsheim Deutschland Rainer Frieß Flörsheim-Dalsheim Deutschland Die 1., 2. und 3. Aulage sind 2010, 2012 und 2013 unter dem Titel Verkaufen auf olympischem Niveau bei der Görres-Druckerei und Verlag GmbH, Koblenz erschienen.

Mehr

Über_uns MARKETING_VERTRIEB. Maxx ist ein Unternehmen, das sich zur Aufgabe gesetzt hat, kleinen und mittelständischen

Über_uns MARKETING_VERTRIEB. Maxx ist ein Unternehmen, das sich zur Aufgabe gesetzt hat, kleinen und mittelständischen MARKETING_VERTRIEB Über_uns Maxx ist ein Unternehmen, das sich zur Aufgabe gesetzt hat, kleinen und mittelständischen Unternehmen zu ebensoviel Erfolg bei der Vermarktung und dem Vertrieb ihrer Produkte

Mehr

Im Internet Geld verdienen durch Affiliate

Im Internet Geld verdienen durch Affiliate Im Internet Geld verdienen durch Affiliate Dieser Ratgeber wurde vom Autor sehr sorgfältig geschrieben recherchiert und spiegelt eigen Erfahrungen wieder.dennoch kann weder Autor, Verlag noch Verkäufer

Mehr

CHECKLISTE FALLSTUDIEN

CHECKLISTE FALLSTUDIEN CHECKLISTE FALLSTUDIEN Wie Sie professionelle Fallstudien aufbauen Was ist eine Fallstudie? Als Fallstudie (Case Study) wird ein Bericht darüber bezeichnet, wie ein Unternehmen es durch harte Anstrengung

Mehr

ZEITMANAGEMENT & SELBSTORGANISATION

ZEITMANAGEMENT & SELBSTORGANISATION ZEITMANAGEMENT & SELBSTORGANISATION WERNER HOHENADEL Diplom-Betriebswirt (FH) Performance Coach Systemischer Organisationsberater Fröbelstraße 6 67433 Neustadt an der Weinstraße Fon: +49 (6321) 1875948

Mehr

Vom Interessenten zum Neukunden ein systematisches Vorgehen

Vom Interessenten zum Neukunden ein systematisches Vorgehen Verkaufen für Unternehmensgründer Vom Interessenten zum Neukunden ein systematisches Vorgehen Peter Brandl Beratung Training Coaching IHK Existenz 2015 2015 Peter Brandl Beratung Training Coaching Verkaufen

Mehr

Nachhaltigkeit. Sicherheit. Nachhaltigkeit Aktualität. Sicherheit im Vertrieb

Nachhaltigkeit. Sicherheit. Nachhaltigkeit Aktualität. Sicherheit im Vertrieb Nachhaltigkeit Nachhaltigkeit Aktualität Aktualität Offenheit Sicherheit Sicherheit im Vertrieb NAOS hilft Ihnen den Vertrieb effektiver zu gestalten Die besten Ideen kommen mir, wenn ich mir vorstelle,

Mehr

Aus- und Weiterbildungsseminar Wirtschaftsfaktor Marketing und Vertrieb

Aus- und Weiterbildungsseminar Wirtschaftsfaktor Marketing und Vertrieb Aus- und Weiterbildungsseminar Wirtschaftsfaktor Marketing und Vertrieb Die Zeiten ändern sich sie ändern sich allerdings so schnell, dass wir kaum noch in der Lage sind, mit dem Tempo Schritt zu halten.

Mehr

Keine Angst vor der Akquise!

Keine Angst vor der Akquise! Produktinformation Seite 1 von 1 Keine Angst vor der Akquise! Mehr Erfolg in Vertrieb und Verkauf ISBN 3-446-40317-5 Vorwort Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/3-446-40317-5

Mehr

Welcher Bereich ist der Wichtigste?

Welcher Bereich ist der Wichtigste? 1 Welcher Bereich ist der Wichtigste? Geschäftsführung Gerd Hauer Seminarentwicklung Seminardurchführung Marketing+ Vertrieb Finanzen + Verwaltung Haben Sie heute mind. 50% Ihrer Zeit für den Vertrieb

Mehr

D.E.O. Die Erwachsene Organisation. Lösungen für eine synergetische Arbeitswelt

D.E.O. Die Erwachsene Organisation. Lösungen für eine synergetische Arbeitswelt Missionar: Expansion als Vorgabe Dieser Typ will wachsen: ein zusätzliches Verkaufsgebiet, eine weitere Zielgruppe. Nur keine Einschränkungen! Legen Sie ihm die Welt zu Füßen. Stagnation würde ihn wegtreiben.

Mehr

MEHR UMSATZ DURCH TRAINING UND ERKENNTNIS IN DER MEHR-WERT-KOMMUNIKATION!

MEHR UMSATZ DURCH TRAINING UND ERKENNTNIS IN DER MEHR-WERT-KOMMUNIKATION! SEMINARBESCHREIBUNG: VERTRIEBS E-MOTION WIE VERSTEHE ICH MICH, MEINE KUNDEN UND MITARBEITER BESSER? MEHR UMSATZ DURCH TRAINING UND ERKENNTNIS IN DER MEHR-WERT-KOMMUNIKATION! Warum sind in der heutigen

Mehr

Erfolg im Verkauf durch Persönlichkeit! Potenzialanalyse, Training & Entwicklung für Vertriebsmitarbeiter!

Erfolg im Verkauf durch Persönlichkeit! Potenzialanalyse, Training & Entwicklung für Vertriebsmitarbeiter! Wer in Kontakt ist verkauft! Wie reden Sie mit mir? Erfolg im Verkauf durch Persönlichkeit! Potenzialanalyse, Training & Entwicklung für Vertriebsmitarbeiter! www.sizeprozess.at Fritz Zehetner Persönlichkeit

Mehr

Vorab möchte ich Ihnen aber gerne noch ein paar allgemeine Informationen zum praktischen Teil der AEVO-Prüfung weitergeben.

Vorab möchte ich Ihnen aber gerne noch ein paar allgemeine Informationen zum praktischen Teil der AEVO-Prüfung weitergeben. SO FINDE ICH DIE RICHTIGE UNTERWEISUNG FÜR DIE ADA-PRÜFUNG Hilfen & Tipps für die Auswahl & Durchführung der Unterweisungsprobe Sehr geehrte Damen und Herren, ich freue mich, dass ich Ihnen in diesem kostenlosen

Mehr

CHECKLISTE MARKENBILDUNG IM NETZ

CHECKLISTE MARKENBILDUNG IM NETZ CHECKLISTE MARKENBILDUNG IM NETZ WARUM EINE EIGENE INTERNETSEITE? Längst sind nicht mehr nur große Unternehmen im Internet vertreten. Auch für kleine und mittlere Firmen ist es inzwischen unerlässlich,

Mehr

Psychologische Unternehmensberatung Volker Rudat. Vertriebsoptimierung. Überlassen Sie Ihren Erfolg nicht dem Zufall Stärken Sie den Vertrieb!

Psychologische Unternehmensberatung Volker Rudat. Vertriebsoptimierung. Überlassen Sie Ihren Erfolg nicht dem Zufall Stärken Sie den Vertrieb! Überlassen Sie Ihren Erfolg nicht dem Zufall Stärken Sie den Vertrieb! Gute Vertriebsmitarbeiter/innen sind Ihr entscheidender Erfolgsfaktor denn sie sind die wichtigste Schnittstelle zu Ihren Kunden.

Mehr

Leseprobe. Bruno Augustoni. Professionell präsentieren. ISBN (Buch): 978-3-446-44285-6. ISBN (E-Book): 978-3-446-44335-8

Leseprobe. Bruno Augustoni. Professionell präsentieren. ISBN (Buch): 978-3-446-44285-6. ISBN (E-Book): 978-3-446-44335-8 Leseprobe Bruno Augustoni Professionell präsentieren ISBN (Buch): 978-3-446-44285-6 ISBN (E-Book): 978-3-446-44335-8 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://wwwhanser-fachbuchde/978-3-446-44285-6

Mehr

Fit for Fair-Training. Unternehmensberatung. Mit Weitblick & System!

Fit for Fair-Training. Unternehmensberatung. Mit Weitblick & System! Fit for Fair-Training Unternehmensberatung. Mit Weitblick & System! Wer wir sind Die Freese Marketing Gesellschaft (FMG) wurde von Dr. Christoph Freese und Claas Freese gegründet. Dr. Christoph Freese

Mehr

Keyword Analyse so werden Sie im Internet gefunden

Keyword Analyse so werden Sie im Internet gefunden Keyword Analyse so werden Sie im Internet gefunden Um im Internet mehr neue Interessenten und Kunden zu gewinnen, also Online Verkäufe zu generieren, ist ein wichtiger Schritt die richtige Keyword-Analyse.

Mehr

Coaching für Führungskräfte. Potenziale entwickeln

Coaching für Führungskräfte. Potenziale entwickeln Coaching für Führungskräfte Potenziale entwickeln Nr. 1, bereiten Probleme. Oder fällt Ihnen auf, dass ehemals hoch leistungswillige und -fähige Mitarbeiter in Führungskompetenz letzter Zeit demotiviert

Mehr

Zeit lässt sich nicht wie Geld für schlechte Zeiten zur Seite legen. Die Zeit vergeht egal, ob genutzt oder ungenutzt.

Zeit lässt sich nicht wie Geld für schlechte Zeiten zur Seite legen. Die Zeit vergeht egal, ob genutzt oder ungenutzt. Zeitmanagement Allgemeine Einleitung Wie oft haben Sie schon gehört Ich habe leider keine Zeit? Und wie oft haben Sie diesen Satz schon selbst gesagt? Wahrscheinlich nahezu jeden Tag. Dabei stimmt der

Mehr

Fragebogen. Kundenzufriedenheit. Inhaltsverzeichnis: I. Vorbereitung einer Kundenbefragung. Durchführung einer Kundenbefragung

Fragebogen. Kundenzufriedenheit. Inhaltsverzeichnis: I. Vorbereitung einer Kundenbefragung. Durchführung einer Kundenbefragung Fragebogen Kundenzufriedenheit Inhaltsverzeichnis: I. Vorbereitung einer Kundenbefragung II. Durchführung einer Kundenbefragung III. Auswertung einer Kundenzufriedenheitsbefragung IV. Schlussfolgerungen

Mehr

EMS Seminare...Ihr persönlicher Erfolg!

EMS Seminare...Ihr persönlicher Erfolg! Der Telefonprofi Teil III Die Erinnerung an Ihr Telefontraining Nur Übung macht den Meister! - Michael Schmidt - Dohmstr. 2 53121 Bonn Tel. 0228-9107987 Fax: 0228-9107906 Email: ems@seminartrainer.de www.seminartrainer.de

Mehr

DIE DREISSIG SCHRITTE IN EIN ERFOLGREICHES LEBEN IIIIIIIIIIIIIIIIII SILBERSCHNUR IIIIIIIIIIIIIIIIIII

DIE DREISSIG SCHRITTE IN EIN ERFOLGREICHES LEBEN IIIIIIIIIIIIIIIIII SILBERSCHNUR IIIIIIIIIIIIIIIIIII KURT TEPPERWEIN DIE DREISSIG SCHRITTE IN EIN ERFOLGREICHES LEBEN IIIIIIIIIIIIIIIIII SILBERSCHNUR IIIIIIIIIIIIIIIIIII 3 Alle Rechte auch die des auszugsweisen Nachdrucks, der fotomechanischen Wiedergabe,

Mehr

Marketing 2.0 für Handwerk und KMU

Marketing 2.0 für Handwerk und KMU Hubert Baumann Marketing 2.0 für Handwerk und KMU Schritt-für Schritt-Anleitung für den Einstieg in soziale Netzwerke Hubert Baumann Marketing 2.0 für Handwerk und KMU Schritt-für Schritt-Anleitung für

Mehr

Die ideale Geldanlage-Strategie

Die ideale Geldanlage-Strategie Frau und Beruf Finanzen Svea Kuschel Die ideale Geldanlage-Strategie Ein Leitfaden für Frauen Verlag Dashöfer Svea Kuschel Die ideale Geldanlage- Strategie Ein Leitfaden für Frauen 2009 Dashöfer Holding

Mehr

Quick Guide. The Smart Coach. Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer

Quick Guide. The Smart Coach. Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer Quick Guide The Smart Coach Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer Was macht einen Smart Coach aus? Vor einer Weile habe ich das Buch Smart Business Concepts gelesen, das ich wirklich

Mehr

Systeme zur Mitarbeiterbeurteilung

Systeme zur Mitarbeiterbeurteilung Systeme zur Mitarbeiterbeurteilung Projektskizze Chancen Tipps Vorschlag zur Einführung 1. Zielsetzung 2. Das Beurteilungs-Instrument 3. Drei Schritte zur Mitarbeiterbeurteilung Bernhard Schulwitz In der

Mehr

Wie erziele ich erste Aufträge?

Wie erziele ich erste Aufträge? Wie erziele ich erste Aufträge? Vom Interessenten zum Neukunden ein systematisches Vorgehen Peter Brandl Beratung Training Coaching Gründerpreis 2014 Peter Brandl Beratung Rosenheim Training Coaching 2014

Mehr

im Beruf 1 Sehen Sie die Stellenanzeige an. Woran erkennen Sie, dass diese Anzeige seriös ist? Sprechen Sie im Kurs. Frantzen Automobiltechnik GmbH

im Beruf 1 Sehen Sie die Stellenanzeige an. Woran erkennen Sie, dass diese Anzeige seriös ist? Sprechen Sie im Kurs. Frantzen Automobiltechnik GmbH 1 Sehen Sie die Stellenanzeige an. Woran erkennen Sie, dass diese Anzeige seriös ist? Sprechen Sie im Kurs. Frantzen Automobiltechnik GmbH Industriestraße 14-18 44805 Bochum frantzen.gmbh@automobiltechnik.de

Mehr

- Coach sein Schüler zum Erfolg begleiten -

- Coach sein Schüler zum Erfolg begleiten - Schüler-Power - Coach sein Schüler zum Erfolg begleiten - Dr. Kai Haack Schüler-Power Coaching-Programm Herzlich Willkommen, und Danke für Ihr Interesse an dieser herausfordernden wie belohnenden Aufgabe,

Mehr

Der Preis ist heiß bleiben Sie cool!... 10 Ihre Beziehung zum Kunden 1 die Basis für das Preisgespräch. 13 2 Welcher Typ sind Sie?...

Der Preis ist heiß bleiben Sie cool!... 10 Ihre Beziehung zum Kunden 1 die Basis für das Preisgespräch. 13 2 Welcher Typ sind Sie?... Schnellübersicht Auf die Sprache kommt es an! Alexander Christiani.................. 7 Der Preis ist heiß bleiben Sie cool!................ 10 Ihre Beziehung zum Kunden 1 die Basis für das Preisgespräch.

Mehr

WSO de. <work-system-organisation im Internet> Allgemeine Information

WSO de. <work-system-organisation im Internet> Allgemeine Information WSO de Allgemeine Information Inhaltsverzeichnis Seite 1. Vorwort 3 2. Mein Geschäftsfeld 4 3. Kompetent aus Erfahrung 5 4. Dienstleistung 5 5. Schulungsthemen 6

Mehr

Workshop. Christiane Bischof, Kommunikationscoach und Ralf Friedrich, professioneller Coach

Workshop. Christiane Bischof, Kommunikationscoach und Ralf Friedrich, professioneller Coach Workshop Eigene Stärken sicher nutzen Christiane Bischof, Kommunikationscoach und Ralf Friedrich, professioneller Coach Am 1. Dezember 2012 von 09:00 bis 17:00 Uhr In 64807 Dieburg Ziele und Nutzen Ihrem

Mehr

MITARBEITER FÜHREN MIT KLAREN PRINZIPIEN DAS SEMINAREVENT AUF MALLORCA

MITARBEITER FÜHREN MIT KLAREN PRINZIPIEN DAS SEMINAREVENT AUF MALLORCA MITARBEITER FÜHREN MIT KLAREN PRINZIPIEN DAS SEMINAREVENT AUF MALLORCA AKADEMIE FÜHREN MIT KLAREN PRINZIPIEN - Das Führungsseminar Mitarbeiterführung - Erfolg mit System. Sie wollen sich für die Zukunft

Mehr

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Die Ideen der Persönlichen Zukunftsplanung stammen aus Nordamerika. Dort werden Zukunftsplanungen schon

Mehr

Arbeitshilfen Messecontrolling Wie geht denn das?

Arbeitshilfen Messecontrolling Wie geht denn das? Messecontrolling Wie geht denn das? In meiner Praxis als Unternehmensberater für Marketing und Vertrieb hat sich über viele Jahre gezeigt, dass die Kunden oftmals Schwierigkeiten haben, ein eigenes Messecontrolling

Mehr

Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing

Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing WiPeC - Experten für Vertrieb & Marketing 2.0 www.kundengewinnung-im-internet.com WiPeC-Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social

Mehr

Inhalt Vorwort Besser telefonieren warum eigentlich? Rhetorik am Telefon

Inhalt Vorwort Besser telefonieren warum eigentlich? Rhetorik am Telefon 4 Inhalt 6 Vorwort 7 Besser telefonieren - warum eigentlich? 8 Testen Sie Ihre Telefonkompetenz! 12 Das sind die Ziele 17 Welche Erfolgsfaktoren gibt es? 23 Rhetorik am Telefon 24 Positiv formulieren und

Mehr

COACHING ist. KERNAUFGABE von Führungskräften

COACHING ist. KERNAUFGABE von Führungskräften COACHING ist KERNAUFGABE von Führungskräften von Dr. Reiner Czichos Wenn man die Pressemeldungen über neueste Umfrageergebnisse zum Thema Führung verfolgt, könnte man den Eindruck gewinnen, dass es Ziel

Mehr

literatur! Portal für Belletristik und Wissenschaft

literatur! Portal für Belletristik und Wissenschaft literatur! Portal für Belletristik und Wissenschaft Realisieren Sie Ihr Buch genau wie Sie es sich wünschen Autorenbetreuung Beratung Dienstleistung für Self-Publisher Publikation von Dissertationen Lösungen

Mehr

Gesundheits-Ratgeber. mediportal online. Leseprobe. Schüßler-Salze-Konzept. zum Abnehmen. von Josef Senn

Gesundheits-Ratgeber. mediportal online. Leseprobe. Schüßler-Salze-Konzept. zum Abnehmen. von Josef Senn Gesundheits-Ratgeber mediportal online Leseprobe Schüßler-Salze-Konzept zum Abnehmen von Josef Senn 2 Wichtige Hinweise Diese Informationen können den Besuch beim Arzt nicht ersetzen. Verwenden Sie deshalb

Mehr

Zeit für das Wesentliche:

Zeit für das Wesentliche: Christian Fravis E-News über Zeitmanagement Januar 2011 und persönliche Arbeitstechnik Zeit für das Wesentliche: Wie halten Sie es mit Ihrem Zeitmanagement? Können Ihre Mitarbeiter sich in der Arbeitstechnik

Mehr

4. Marketing darf nichts kosten... Ich muss eh so viel Geld ausgeben für meine Selbstständigkeit.

4. Marketing darf nichts kosten... Ich muss eh so viel Geld ausgeben für meine Selbstständigkeit. 3. Ich brauche als Coach keine Spezialisierung... Es ist schließlich egal, ob ich eine Entscheidung zwischen zwei Männern oder zwei Joboptionen aufstelle. Tanja: Aus Coach-Sicht gebe ich Ihnen da absolut

Mehr

7 Triggerworte für mehr Abschlüsse!

7 Triggerworte für mehr Abschlüsse! e Business-Coaching Lektion #16 7 Triggerworte für mehr Abschlüsse! Von Dirk-Michael Lambert 2 e Business-Coaching Wir verdoppeln Ihren Gewinn mit 8 Minuten täglich! Kauf-Entscheidungen beschleunigen!

Mehr

L Q M Marktforschung GmbH MEILENSTEINE DES ERFOLGES

L Q M Marktforschung GmbH MEILENSTEINE DES ERFOLGES L Q M Marktforschung GmbH MEILENSTEINE DES ERFOLGES Research, Transfer, Quality Measurement Sie haben Ihr Ziel im Kopf, die Route steht. Jetzt geht es darum, Fahrzeug und Fahrer E R F O L G so vorzubereiten,

Mehr

hhhhdirk-michael lambertusinesscoaching24.com

hhhhdirk-michael lambertusinesscoaching24.com hhhhdirk-michael lambertusinesscoaching24.com Praxis-Report Copyright LAMBERT AKADEMIE GmbH www.internet-marketing-akademie.de Telefon: 06151-785 780 Fax: 06151-785 789 Email: info@lambert-akademie.de

Mehr

AUSGANGSEVALUATION Seite 1 1. TEIL

AUSGANGSEVALUATION Seite 1 1. TEIL Seite 1 1. TEIL Adrian, der beste Freund Ihres ältesten Bruder, arbeitet in einer Fernsehwerkstatt. Sie suchen nach einem Praktikum als Büroangestellter und Adrian stellt Sie dem Leiter, Herr Berger vor,

Mehr

Insiderwissen 2013. Hintergrund

Insiderwissen 2013. Hintergrund Insiderwissen 213 XING EVENTS mit der Eventmanagement-Software für Online Eventregistrierung &Ticketing amiando, hat es sich erneut zur Aufgabe gemacht zu analysieren, wie Eventveranstalter ihre Veranstaltungen

Mehr

Tipps und Tricks für eine «grünere Zukunft»

Tipps und Tricks für eine «grünere Zukunft» s für eine «grünere Zukunft» Projekt-Team: - Schuster Patrick - Truttmann Fabio - Demirbas Alev - Wüthrich Martina Metallbaukonstrukteure, Ernst Schweizer AG Zusammenfassung: In unserem Projekt geht es

Mehr

Ausdauer Die innere Haltung macht den Unterschied Disziplin und Durchhaltevermögen Eigeninitiative und Verantwortung

Ausdauer Die innere Haltung macht den Unterschied Disziplin und Durchhaltevermögen Eigeninitiative und Verantwortung Zeitmanagement - kompakt zu einem ausgesuchten Thema Was ist wirklich wichtig und wie plane ich meine Zeit optimal? Wie kann ich meine Aufgaben priorisieren und durch effizientes Zeitmanagement besser

Mehr

4 Ideen zur Verbesserung des E-Mail-Marketings!

4 Ideen zur Verbesserung des E-Mail-Marketings! 4 Ideen zur Verbesserung des E-Mail-Marketings! Quelle: www.rohinie.eu E-Mail-Kampagnen können zu den wirksamsten Werkzeugen im Marketing-Arsenal gehören. Allerdings können sie genauso gut die Quelle großer

Mehr

Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/-innen

Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/-innen Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/-innen Persönliche Weiterentwicklung und ständiges Lernen sind mir wichtig. Ihre Erwartungen «In einem dynamischen und kundenorientierten Institut

Mehr

Kreativ E-Book. Die Gewinn bringende Schritt-für-Schritt Anleitung zum eigenen. gefällt! zum Lebensstil wie er D i r

Kreativ E-Book. Die Gewinn bringende Schritt-für-Schritt Anleitung zum eigenen. gefällt! zum Lebensstil wie er D i r Die Gewinn bringende Schritt-für-Schritt Anleitung zum eigenen Kreativ E-Book Mit der richtigen Strategie & ein wenig Ausdauer zum Lebensstil wie er D i r gefällt! Petra Paulus 1 Jahreszeiten Verlag l

Mehr

Welche Bedeutung hat die richtige Einstellung für meinen Verkaufserfolg? Seite 9. Wie kann ich meine verkäuferischen Fähigkeiten verbessern?

Welche Bedeutung hat die richtige Einstellung für meinen Verkaufserfolg? Seite 9. Wie kann ich meine verkäuferischen Fähigkeiten verbessern? Welche Bedeutung hat die richtige Einstellung für meinen Verkaufserfolg? Seite 9 Wie kann ich meine verkäuferischen Fähigkeiten verbessern? Seite 14 Mit welchen Strategien erreiche ich neue Kunden? Seite

Mehr

Modelling. Ralf Stumpf Seminare

Modelling. Ralf Stumpf Seminare Ralf Stumpf Seminare Ralf Stumpf und Mirela Ivanceanu GbR Jablonskistrasse 25 10405 Berlin Fon 0 30-66 30 27 34 www.ralf-stumpf.de info@ralf-stumpf.de Modelling Modelling ist Lernen von einem Vorbild.

Mehr

Das Unternehmensprofil der Weller & Blum GmbH

Das Unternehmensprofil der Weller & Blum GmbH Das Unternehmensprofil der Weller & Blum GmbH München im Mai 2013 Seite 2 von 5 Unser Unternehmen Wir, die Weller & Blum GmbH, sind ein Beratungsunternehmen und ein Trainingsunternehmen für Führungskräfte.

Mehr

Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH

Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH Schulpraktikum vom 21.September 2009 bis 09.Oktober 2009 Lara Stelle Klasse: 9a Politik- Gesellschaft- Wirtschaft bei Frau Böttger Inhaltsverzeichnis: Inhaltsverzeichnis

Mehr

So finden Sie die richtige Agentur für Marketingund Werbeberatung

So finden Sie die richtige Agentur für Marketingund Werbeberatung Agentur für Marketing und Kommunikation So finden Sie die richtige Agentur für Marketingund Werbeberatung DIE CHECKLISTE Stand März 2016 Kommt Ihnen das bekannt vor? Termine, Telefonate und Treffen mit

Mehr

Coaching. WEKA Business Dossier. Potenziale bei sich und anderen aufdecken und nutzen. Sofort-Nutzen. Dossier-Themen. Führung. Unternehmens führung

Coaching. WEKA Business Dossier. Potenziale bei sich und anderen aufdecken und nutzen. Sofort-Nutzen. Dossier-Themen. Führung. Unternehmens führung WEKA Business Dossier Potenziale bei sich und anderen aufdecken und nutzen Dossier-Themen Unternehmens führung Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Informatik Recht, Steuern

Mehr

Alle gehören dazu. Vorwort

Alle gehören dazu. Vorwort Alle gehören dazu Alle sollen zusammen Sport machen können. In diesem Text steht: Wie wir dafür sorgen wollen. Wir sind: Der Deutsche Olympische Sport-Bund und die Deutsche Sport-Jugend. Zu uns gehören

Mehr

Erfolgreiches Gastblogging

Erfolgreiches Gastblogging Erfolgreiches Gastblogging Wie man seinen Blog durch Gastblogging bekannter macht Daniel Schenker DaniSchenker.com Inhalt 1. Einleitung 2. Vorteile von Gastblogging 3. Blogs auswählen (anhand von Zielen)

Mehr

Wir bringen Licht in Ihr Fuhrparkmanagement

Wir bringen Licht in Ihr Fuhrparkmanagement Wir bringen Licht in Ihr Fuhrparkmanagement Unser Unternehmen Unser Unternehmen ist spezialisiert auf das optimierte Management von Fahrzeugen. Mit unseren Angeboten gehört CARAT Fuhrparkmakler zu einem

Mehr

Facebook Werbung Schritt für Schritt. Erstellung von Facebook Werbeanzeigen von Frank Noack und Peter Wein

Facebook Werbung Schritt für Schritt. Erstellung von Facebook Werbeanzeigen von Frank Noack und Peter Wein Facebook Werbung Schritt für Schritt Erstellung von Facebook Werbeanzeigen von Frank Noack und Peter Wein Inhalt Vorwort...... Seite 3 Den Ads Manager öffnen. Seite 4 Das Ziel der Kampagne... Seite 5 Die

Mehr

Berufsbegleitende Weiterbildung. zum

Berufsbegleitende Weiterbildung. zum Berufsbegleitende Weiterbildung zum Vorbemerkung Gibt es in ihrem Betrieb auch Auszubildende, die sich mit dem Lernen schwer tun? Sie klagen über die Stofffülle, Konzentrationsmangel und Zeitmangel. Trotz

Mehr

Wie Ziele erfolgreich erreicht werden

Wie Ziele erfolgreich erreicht werden Selbststudium Erfolgs-Ratgeber: Zielerreichung Wie Ziele erfolgreich erreicht werden 10 Lektionen 12 Übungsblätter/Analyse-Checklisten LebensWunschZettel Zielvereinbarung Zielerreichungsliste Poster: Visuelle

Mehr

Fondsverkauf einfach gemacht

Fondsverkauf einfach gemacht Udo Kerzinger Fondsverkauf einfach gemacht Wie Vermittler erfolgreich Kunden gewinnen und Investments oder Fondspolicen präsentieren VersicherungsJournal-Praktikerhandbuch VersicherungsJournal Verlag GmbH

Mehr

Mitarbeiter motivieren Kunden begeistern

Mitarbeiter motivieren Kunden begeistern Tagesseminare Klaus Kobjoll Mitarbeiter motivieren Kunden begeistern Geballte Energie für dauerhaften Erfolg Zwei Termine zur Auswahl! Begeisterung wecken mit wahrer Herzlichkeit! Was macht Unternehmen

Mehr

Das heißt, wer eine Präsentation vorbereitet, bereitet einen Vortrag vor. Er muss also zunächst die entscheidenden W-Fragen beantworten:

Das heißt, wer eine Präsentation vorbereitet, bereitet einen Vortrag vor. Er muss also zunächst die entscheidenden W-Fragen beantworten: Präsenzphase Marketing Einheit 3 Produktpräsentation 3.1. Planen einer Präsentation In der Übung zum wirkungsvollen Präsentieren (Management, Einheit 2, Übung 2) war schon einmal die Rede davon: Die Präsentation

Mehr

Seco Online Store! Einkauf per Mausklick!

Seco Online Store! Einkauf per Mausklick! Seco Online Store! Einkauf per Mausklick! Wer Seco Online Store für die Auftragsbuchung nutzt anstatt Telefon oder Fax, spart eine Menge Zeit und Mühe. Die Auftragserteilung ist zuverlässig, schnell und

Mehr

Lesen macht reich! 60 Euro am Tag

Lesen macht reich! 60 Euro am Tag Lesen macht reich! 60 Euro am Tag Zwei wertvolle Ratgeber mit Lizenz. Mit der Lizenz dürfen Sie diese Ratgeber verkaufen oder verschenken. Mehr Geld, wer hat daran kein Interesse? Mehr Geld, ohne Risiko,

Mehr

Herzlich Willkommen beim Webinar: Was verkaufen wir eigentlich?

Herzlich Willkommen beim Webinar: Was verkaufen wir eigentlich? Herzlich Willkommen beim Webinar: Was verkaufen wir eigentlich? Was verkaufen wir eigentlich? Provokativ gefragt! Ein Hotel Marketing Konzept Was ist das? Keine Webseite, kein SEO, kein Paket,. Was verkaufen

Mehr

Ihr Ergebnis der Ausbildungsevaluation anhand des Freiburger Qualitätsbogen Coachingausbildung

Ihr Ergebnis der Ausbildungsevaluation anhand des Freiburger Qualitätsbogen Coachingausbildung Ihr Ergebnis der Ausbildungsevaluation anhand des Freiburger Qualitätsbogen Coachingausbildung Evaluation Ihrer Coachingausbildung im Frühjahr 2014 Name der Ausbildung L32 Überreicht an Dr. Alexander Der

Mehr

Geld Verdienen im Internet leicht gemacht

Geld Verdienen im Internet leicht gemacht Geld Verdienen im Internet leicht gemacht Hallo, Sie haben sich dieses E-book wahrscheinlich herunter geladen, weil Sie gerne lernen würden wie sie im Internet Geld verdienen können, oder? Denn genau das

Mehr

Die POWER-AZUBI-SCHMIEDE OBERFRANKEN

Die POWER-AZUBI-SCHMIEDE OBERFRANKEN Die POWER-AZUBI-SCHMIEDE OBERFRANKEN MODERNE TRAININGS ZUR PERSÖNLICHKEITS- ENTWICKLUNG VON AUSZUBILDENDEN PERSÖNLICHKEITSENTWICKLUNG FÜR AZUBIS BRAUCHT ES SO ETWAS WIRKLICH? WIR SAGEN JA! Viele größere

Mehr

So planen Sie Veranstaltungen. Marketing. Tage / Wochen vor Anzeigenschluss Ihr Termin Erledigt?

So planen Sie Veranstaltungen. Marketing. Tage / Wochen vor Anzeigenschluss Ihr Termin Erledigt? So planen Sie Veranstaltungen Marketing Aktion: Termin: Tage / Wochen vor Anzeigenschluss Ihr Termin Erledigt? 1. Idee, Ziel und Größe der Aktion festlegen ca. 12-24 Wochen 2. Detail Konzept ca. 12 Wochen

Mehr

Impulsworkshop Die Unternehmerin als Markenbotschafterin

Impulsworkshop Die Unternehmerin als Markenbotschafterin Seminarangebot und Impulsworkshops für 2013 Impulsworkshop Die Unternehmerin als Markenbotschafterin Entwickeln Sie Ihre eigene unverwechselbare Marke, schärfen Sie Ihr Profil und werden Sie gesehen und

Mehr

Einladung zur aws impulse Lecture Service Design...? Hinein in die Schuhe des Kunden!

Einladung zur aws impulse Lecture Service Design...? Hinein in die Schuhe des Kunden! Einladung zur aws impulse Lecture Service Design...? Hinein in die Schuhe des Kunden! aws impulse Training am 26. und 27. Jänner 2016 Service Design...? Hinein in die Schuhe des Kunden! In einem Markt,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. der Gesamtedition Ratgeber E-Book schreiben. Fehler! Textmarke nicht definiert. Passives Einkommen ist die Königsklasse

Inhaltsverzeichnis. der Gesamtedition Ratgeber E-Book schreiben. Fehler! Textmarke nicht definiert. Passives Einkommen ist die Königsklasse Inhaltsverzeichnis der Gesamtedition Ratgeber E-Book schreiben Passives Einkommen ist die Königsklasse Allgemeines über Nischenstrategien Methoden der Nischengenerierung Testen Sie unbedingt den Markt!

Mehr

Das Gesetz der Beziehung

Das Gesetz der Beziehung Das Gesetz der Beziehung Wie Sie bekommen, was Sie wollen - in Harmonie mit anderen Menschen Bearbeitet von Michael J. Losier, Juliane Molitor 1. Auflage 2009. Buch. 192 S. Hardcover ISBN 978 3 7787 9211

Mehr

5.3.1 Welche Versicherungsunternehmen bieten Ihrer Meinung nach mindestens eine sehr gute App an?... 85

5.3.1 Welche Versicherungsunternehmen bieten Ihrer Meinung nach mindestens eine sehr gute App an?... 85 Inhaltsverzeichnis 1 Management Summary... 10 2 Methodik der Befragung... 19 3 Vergabe des Awards... 21 4 Auswertung der Antworten der VU... 26 5 Fragen und Auswertung der Maklerumfrage... 30 5.1 Extranets...

Mehr

Wie wirksam wird Ihr Controlling kommuniziert?

Wie wirksam wird Ihr Controlling kommuniziert? Unternehmenssteuerung auf dem Prüfstand Wie wirksam wird Ihr Controlling kommuniziert? Performance durch strategiekonforme und wirksame Controllingkommunikation steigern INHALT Editorial Seite 3 Wurden

Mehr

CHECKLISTE MARKETING-MIX

CHECKLISTE MARKETING-MIX CHECKLISTE MARKETING-MIX Heutzutage stehen Ihrem Unternehmen durch das Internet mehr Möglichkeiten der Kommunikation mit Ihren Kunden zu Verfügung als jemals zuvor. Gleichzeitig verlangen diese zusätzlichen

Mehr

Was sind Jahres- und Zielvereinbarungsgespräche?

Was sind Jahres- und Zielvereinbarungsgespräche? 6 Was sind Jahres- und Zielvereinbarungsgespräche? Mit dem Jahresgespräch und der Zielvereinbarung stehen Ihnen zwei sehr wirkungsvolle Instrumente zur Verfügung, um Ihre Mitarbeiter zu führen und zu motivieren

Mehr

Entfalten Sie Ihr Potenzial durch Selbststeuerung

Entfalten Sie Ihr Potenzial durch Selbststeuerung Christian Fravis E-News über Januar 2014 Selbstnavigation im Verkauf 1.Selbstnavigation mit Inspiration für den Verkauf Seine Zeit- und Energieressourcen bewusster einsetzen 2.Tipps und Checklisten: Praktische

Mehr

Die 5 Erfolgsfaktoren. Neukundengewinnung. im B2B

Die 5 Erfolgsfaktoren. Neukundengewinnung. im B2B Die 5 Erfolgsfaktoren der Neukundengewinnung im B2B Seite 2 Besten Dank. Wenn Sie in einem B2B-Unternehmen für Vertrieb oder Marketing verantwortlich sind, dann möchten wir an dieser Stelle Danke sagen.

Mehr

Erfahrungen mit Hartz IV- Empfängern

Erfahrungen mit Hartz IV- Empfängern Erfahrungen mit Hartz IV- Empfängern Ausgewählte Ergebnisse einer Befragung von Unternehmen aus den Branchen Gastronomie, Pflege und Handwerk Pressegespräch der Bundesagentur für Arbeit am 12. November

Mehr

I. A Organisation und Unternehmensführung

I. A Organisation und Unternehmensführung I. A Organisation und Unternehmensführung I. A2 Gesunde Führung Zusammenfassung Führung ist keine Nebentätigkeit. Führung heißt gestalten, lenken, steuern und entwickeln. Führung kann man lernen. Berlin,

Mehr

Handreichung für Studierende Philosophische Arbeiten schreiben

Handreichung für Studierende Philosophische Arbeiten schreiben Handreichung für Studierende Philosophische Arbeiten schreiben Bezüglich der Länge und den Leistungspunkten für die schriftlichen Leistungen in Hauptmodulen beachten Sie bitte die für Sie geltenden fächerspezifischen

Mehr

nächsten Baustein Ein bleibender Eindruck - Die Rechnung. eigenen Abschnitt letzten Kontaktpunkte

nächsten Baustein Ein bleibender Eindruck - Die Rechnung. eigenen Abschnitt letzten Kontaktpunkte Herzlich Willkommen zum nächsten Baustein zum Thema Kundenzufriedenheit, diesmal unter dem Titel Ein bleibender Eindruck - Die Rechnung. Obwohl die Rechnung bzw. ihre Erläuterung in den meisten Prozessabläufen

Mehr

Klaus Eckardt Pitzeshofen 26b 86911 Dießen am Ammersee 0 88 07 / 94 78 119 01 77 / 83 77 596 post@klaus-eckardt.com www.klaus-eckardt.

Klaus Eckardt Pitzeshofen 26b 86911 Dießen am Ammersee 0 88 07 / 94 78 119 01 77 / 83 77 596 post@klaus-eckardt.com www.klaus-eckardt. Meine Zeit gehört mir! Erfolgreich im Kampf gegen Zeitdiebe Alle, die das Gefühl haben, von anderen zu stark in Beschlag genommen zu werden und die ihre Zeit besser nutzen möchten Wie oft passiert es,

Mehr

Führungskraft im Vertrieb

Führungskraft im Vertrieb Führungskraft im Vertrieb Teams und Bereiche wirksam führen Dr. Kraus & Partner Werner-von-Siemens-Str. 2-6 76646 Bruchsal Tel: 07251-989034 Fax: 07251-989035 vertrieb@krauspartner.de Stand Juli 2012 Führungskraft

Mehr

Unternehmens-Check (U.C.)

Unternehmens-Check (U.C.) "Wenn du den Feind und dich selbst kennst, brauchst du den Ausgang von hundert Schlachten nicht zu fürchten. (Sunzi, Die Kunst des Krieges) Unternehmens-Check (U.C.) Ihr Unternehmen hat erfolgreich die

Mehr

Neue Methoden für einen effektiven Vertrieb

Neue Methoden für einen effektiven Vertrieb EDITION MANAGEMENT Kurt Nagel Thomas Menthe Neue Methoden für einen effektiven Vertrieb 3., überarb. und erw. Auflage Verlag Wissenschaft & Praxis Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek

Mehr

Mobile Intranet in Unternehmen

Mobile Intranet in Unternehmen Mobile Intranet in Unternehmen Ergebnisse einer Umfrage unter Intranet Verantwortlichen aexea GmbH - communication. content. consulting Augustenstraße 15 70178 Stuttgart Tel: 0711 87035490 Mobile Intranet

Mehr

Neu als Führungskraft

Neu als Führungskraft Unternehmensführung / Management Unternehmensführung Daniela B. Brandt, Michaela Wagner Neu als Führungskraft Geben Sie Ihrer Karriere eine (richtige) Richtung Verlag Dashöfer Daniela B. Brandt / Michaela

Mehr

Erfahrungsaustausch und Rückblick Cross Mentoring 2004. Dr. Karl Straßer Mag. Kathrin Kühtreiber

Erfahrungsaustausch und Rückblick Cross Mentoring 2004. Dr. Karl Straßer Mag. Kathrin Kühtreiber Erfahrungsaustausch und Rückblick Cross Mentoring 2004 Dr. Karl Straßer Mag. Kathrin Kühtreiber Zitat Wenn du etwas haben willst, was du noch nie gehabt hast, muss du etwas tun, was du noch nie getan hast.

Mehr

Der -Online- Ausbilderkurs

Der -Online- Ausbilderkurs Der -Online- Ausbilderkurs Machen Sie Ihren Ausbilderschein mit 70% weniger Zeitaufwand Flexibel & mit 70% Zeitersparnis zu Ihrem Ausbilderschein Mit Videos auf Ihre Ausbilderprüfung (IHK) vorbereiten

Mehr