Telekom Austria Group verzeichnet in schwierigem Marktumfeld weitere Kundenzuwächse im Festnetz und bei Mobilfunk

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Telekom Austria Group verzeichnet in schwierigem Marktumfeld weitere Kundenzuwächse im Festnetz und bei Mobilfunk"

Transkript

1 TELEKOM AUSTRIA AG Lassallestraße 9, 1020 Wien Presse-Information Wien, am 14. November 2011 Telekom Austria Group verzeichnet in schwierigem Marktumfeld weitere Kundenzuwächse im Festnetz und bei Mobilfunk Festnetzanschlüsse in Österreich in den ersten neun Monaten um gewachsen, deutliche Zunahme der Breitbandanschlüsse in allen Märkten Ohne Fremdwährungseffekte nahezu stabiler Konzernumsatz Starkes Wachstum in Serbien, Mazedonien und Slowenien Striktes Kostenmanagement zeigt Wirkung Trotz des Restrukturierungsaufwands von 224,8 Mio. EUR Nettoüberschuss von rund 69 Mio. EUR in den ersten neun Monaten Management bestätigt unveränderten Ausblick für das Gesamtjahr 2011 Kennzahlenüberblick der Telekom Austria Group für die ersten neun Monate 2011: Finanzkennzahlen in Mio. EUR Q Q /- Festnetzanschlüsse 2,685 2,303 16,6% (in Mio.) *) Mobilfunkkunden (in 19,984 19,460 2,7% Mio.) Mobile Breitbandkunden 1,491 0,994 50,1% (in Mio.) Konzernumsatz 3.338, ,1-4,1% Bereinigtes EBITDA 1.190, ,5-7,9% Investitionen 454,9 443,3 2,6% Mitarbeiter **) ,0% *) in Österreich, Bulgarien und Kroatien **) inkl. Mitarbeiter der akquirierten Firmen in Bulgarien und Kroatien per In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres sanken die Umsätze der Telekom Austria Group um 4,1% auf 3.338,7 Mio. EUR, im Vergleichszeitraum des Vorjahres betrugen die Konzernerlöse 3.480,1 Mio. EUR. Schwankungen der Wechselkurse, insbesondere des weißrussischen Rubels, trugen mit 119,0 Mio. EUR den größten Teil zum Umsatzrückgang bei. Weitere Negativfaktoren waren der harte Wettbewerb in Österreich sowie das anhaltend schwierige Umfeld in Zentral- und Osteuropa sowie regulierungsbedingte Erlösschmälerungen. Bereinigt um die Fremdwährungs-Effekte läge der Umsatz um 0,6% unter den Erlösen der Vorjahresperiode. Die Umsätze sanken in Österreich, Bulgarien und Kroatien, während das operativ Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Telekom Austria Group, Mag. Elisabeth Mattes, Konzernsprecherin Tel.: ,

2 hervorragende Wachstum in Weißrussland durch die Abwertung der lokalen Währung zum Euro zunichte gemacht wurde. Das beachtenswert starke Wachstum von insgesamt 23,2% in den Weiteren Märkten, das sind Slowenien, die Republik Serbien, die Republik Mazedonien und Liechtenstein, konnte den Umsatzrückgang auf Konzernebene nur teilweise kompensieren. Das bereinigte EBITDA ging in den ersten neun Monaten um 102,1 Mio. EUR (-7,9%) auf 1.190,4 Mio. EUR zurück. Allein 51,1 Mio. EUR des Rückgangs sind auf die Währungsabwertung des weißrussischen Rubels zurückzuführen. Ähnlich wie bei der Entwicklung des Umsatzes konnten die Steigerungen in den Weiteren Märkten den Ertragsdruck in den anderen Märkten nicht wettmachen. Aufgrund der Restrukturierungsaufwendungen in Österreich in Höhe von 224,8 Mio. EUR, die zu einem Großteil bereits im 1. Quartal ergebniswirksam wurden, sank das operative Ergebnis (EBIT) im Vergleichszeitraum um 56,2% auf 208,8 Mio. EUR. Die Telekom Austria Group steigerte in den ersten neun Monaten 2011 die Investitionstätigkeit leicht um 2,6% auf 454,9 Mio. EUR. Schwerpunkte waren dabei die Erweiterung des Next Generation Networks in Österreich sowie der Ausbau der Infrastruktur in Bulgarien und in den Weiteren Märkten. Die Telekom Austria Group hat im Zuge der Konvergenzstrategie in den vergangenen Monaten Festnetzanbieter mit Glasfaserbzw. Kabelinfrastruktur in Bulgarien und Kroatien akquiriert und diese Unternehmen bereits konsolidiert. Wir sind mit diesem Ergebnis angesichts der widrigen Umstände bei den Einflussfaktoren wirtschaftliches Umfeld, Preiswettbewerb und regulatorische Maßnahmen zufrieden, weil wir sehen, dass unsere Anstrengungen bei Kundengewinnung, Kostenmanagement und dem Fokus auf konvergente Kommunikationsservices Wirkung zeigen, kommentiert Hannes Ametsreiter, Generaldirektor der Telekom Austria Group, das Ergebnis der ersten neun Monate. Die Perspektive für die nahe Zukunft wird sicherlich durch ein anhaltend schwierigeres ökonomisches Umfeld geprägt sein. Unser Fokus liegt auf Kundenorientierung und auf Kosteneffizienz bei Investitionen. Deshalb sind wir zuversichtlich, die in unserem Ausblick genannten Ziele zu erreichen, erläutert Hans Tschuden, Finanzvorstand der Telekom Austria Group. Unveränderter Ausblick auf das Geschäftsjahr 2011 Das schwierige wirtschaftliche Umfeld in den Märkten der Telekom Austria Group, der anhaltende Wettbewerbsdruck und die Abwertung in Weißrussland bestimmen die Geschäftsentwicklung Weiters wirken der Regulierungsrahmen und die Substitution der Festnetztelefonie durch den Mobilfunk in Österreich auf das Ergebnis ein. Dieser Ausblick spiegelt das Vertrauen des Managements wider, durch verstärkte Kundenorientierung, innovative Produkte und striktes Kostenmanagement die genannten negativen Auswirkungen zumindest teilweise zu kompensieren. Für das Gesamtjahr 2011 werden ein Konzernumsatz in Höhe von rund EUR 4,5 Mrd., ein bereinigtes EBITDA von bis zu EUR 1,55 Mrd. und ein operativer Free Cashflow von bis zu EUR 800 Mio. erwartet. Die Investitionen werden im Jahr 2011 konzernweit EUR 750 bis 800 Mio. betragen. Das Management hält an der Mindestdividende in Höhe von 76 Eurocent je Aktie für das Geschäftsjahr 2011 und 2012 weiterhin fest. Dieser Ausblick basiert auf konstanter Währung für alle Märkte der Telekom Austria Group und berücksichtigt keine Effekte einer möglichen inflationsbasierten Rechnungslegung im Segment Weißrussland im 4. Quartal 2011.

3 Die Märkte der Telekom Austria Group im Einzelnen: Österreich Der österreichische Markt für Kommunikationsdienstleistungen war von hartem Preiswettbewerb, regulatorischen Maßnahmen und in der Sprachtelefonie von der anhaltenden Substitution des Festnetzes durch den Mobilfunk gekennzeichnet. Das Kundenwachstum wurde durch Smartphones, attraktive Kombitarife und das No-Frills - Segment mit bob angetrieben. A1 konnte die Zahl der Festnetzanschlüsse erneut steigern. Dieser Trend, der seit mehr als einem Jahr beobachtet wird, hält konstant an. Zum Ende des 3. Quartals gab es 2,3 Mio. Festnetzanschlüsse in Österreich, eine Steigerung um 1,0% gegenüber dem Stichtag des Vorjahres. Beachtlich ist die Steigerung bei den Festnetz-Breitbandanschlüssen um 11,4% auf 1,2 Mio. damit wird bereits mehr als die Hälfte der Festnetzanschlüsse in Österreich für Internetservices genutzt. Im Mobilfunkbereich steigt die Kundenbasis um 3,9% auf 5,2 Mio. in den ersten neun Monaten des Jahres, die Anzahl der mobilen Breitbandkunden stieg um 17,0%. In Österreich ging der Umsatz trotz des Kundenwachstums um 4,7% auf 2.190,1 Mio. EUR zurück. Mehr als 40% des Rückgangs sind auf geringere Einnahmen aus Roaming und Zusammenschaltung zurückzuführen. Das bereinigte EBITDA sank gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 8,3% auf 746,1 Mio. EUR. Ursache dafür waren in erster Linie die negativen Effekte der regulatorischen Maßnahmen. Striktes Kostenmanagement konnte den Ertragsrückgang teilweise kompensieren. Die Einsparungen betrugen rund 42,4 Mio. EUR und wurden beispielsweise durch reduzierte Reparatur- und Wartungskosten erzielt. Der Personalrestrukturierungsaufwand betrug in den ersten neun Monaten 2011 insgesamt 224,8 Mio. EUR. Bis Ende September wurden die verschiedenen Modelle von fast 670 Mitarbeitern in Anspruch genommen. Für das Gesamtjahr 2011 sind Aufwendungen in der Höhe von bis zu 250 Mio. EUR geplant. Die Investitionen stiegen in Österreich um 9,7% auf 318,6 Mio. EUR ein überdurchschnittlicher Anstieg im Vergleich zum Zuwachs von 2,6% auf Konzernebene. Die Gelder dienten vor allem dem Ausbau des Next Generation Networks und der mobilen Infrastruktur. Bulgarien In Bulgarien konnte die Zahl der Mobilfunkkunden um 1,1% auf rund 5,3 Mio. Kunden gesteigert werden. Deutliche Wachstumsraten gab es bei den Vertragskunden, die um knapp 10% zunahmen. Ein Bestseller waren in den ersten neun Monaten mobile Breitbandanschlüsse, die um 81,6% zulegten. Diese Erfolge wurden vor dem Hintergrund einer lahmenden Konjunktur und eines intensiven Wettbewerbs erzielt. Auch im Festnetz war die Nachfrage nach Breitband-Anschlüssen hoch: Von Festnetzanschlüssen wurden für Breitband-Services genutzt. Die Umsätze sanken in Bulgarien in den ersten neun Monaten um 5,4% auf 395,1 Mio. EUR. Der heftige Wettbewerb führte zu einem hohen Preisdruck und die schlechte konjunkturelle Entwicklung hatte eine deutlich geringere Nutzung der Kommunikationsservices zur Folge. Zusätzlich bewirkten regulatorische Effekte einen Rückgang bei Zusammenschaltungsentgelten. Das bereinigte EBITDA ging aufgrund der oben beschriebenen Faktoren in den ersten neun Monaten um 10,1% auf 203,8 Mio. EUR zurück. Darin enthalten waren höhere Kosten wegen der im 1. Quartal 2011 abgeschlossenen Akquisition der beiden Glasfaseranbieter.

4 Kroatien In Kroatien war das bedeutendste Ereignis der ersten neun Monate die Akquisition von B.net. Damit kann die Telekom Austria Group auch in Kroatien konvergente Produkte und breitbandiges Festnetz anbieten. Diese Akquisition wurde mit dem 8. August 2011 abgeschlossen. Die große Nachfrage nach konvergenten Angeboten federt das schwierige Marktumfeld, das von einer schwachen Konjunktur, heftigem Wettbewerb, sowie steuerlichem und regulatorischem Gegenwind bestimmt wird, ab. Die Kundenbasis von Vipnet stieg um 1,6% auf knapp 2,2 Mio. Kunden, die Zahl der mobilen Breitbandkunden wuchs um 19,1% auf knapp B.net servicierte Festnetzanschlüsse, davon mit Breitband. Der Umsatz sank in den ersten neun Monaten des Jahres 2011 um 9,1% auf 314,4 Mio. EUR. Das bereinigte EBITDA ging um 15,2% auf 104,2 Mio. EUR zurück. Darin sind die Einmalkosten für den Abbau von 130 Mitarbeitern enthalten. Weißrussland Die Entwicklung der ersten neun Monate im Jahr 2011 in Weißrussland war einerseits vom starken Wachstum (31,3% operative Umsatzsteigerung auf konstanter Währungsbasis) im Markt, andererseits von zwei Währungsabwertungen geprägt. Der Wert des weißrussischen Rubel sank seit Jahresbeginn 2011 beträchtlich gegenüber dem Euro: Zahlte man zu Jahresbeginn noch knapp Rubel für einen Euro, so musste man Ende September bereits Rubel für einen Euro auf den Tisch legen. Die Steigerung der Kundenbasis um 7,3% auf über 4,5 Mio. Kunden und die nahezu Verdreifachung auf rund mobile Breitbandkunden konnten die massiven Währungsverluste der in Euro ausgewiesenen Ergebnisse allerdings nicht kompensieren. Der Umsatz sank um 13,2% auf 219,7 Mio. EUR, wobei der negative Fremdwährungseffekt mit 122,7 Mio. EUR zu beziffern ist. Das bereinigte EBITDA sank um 16,4% auf 99,7 Mio. EUR, wobei sich der Abwertungseffekt in diesem Fall auf 51,1 Mio. EUR. summierte. Das Management milderte die negativen Auswirkungen der Währungsabwertung durch einen strikten Schwerpunkt auf Kosteneffizienz und durch eine weitere Reduktion der in Hartwährung zu bezahlenden Aufwendungen. Das Segment Weitere Märkte: Slowenien Si.mobil war im zweiten Quartal 2011 der erste Mobilfunker Sloweniens, der das iphone anbieten konnte. Die Kundenbasis stieg mit Ende September 2011 auf Mobilfunkkunden, der durchschnittliche Umsatz je Kunde (ARPU) konnte um 0,7% auf 20,8 EUR angehoben werden. Die Erlöse konnten in den ersten neun Monaten 2011 um 10,0% gesteigert werden und betrugen 141,9 Mio. EUR. Das bereinigte EBITDA wuchs um 10,8% auf 39,1 Mio. EUR. Republik Serbien In der Republik Serbien konnte die Zahl der Kunden im Mobilfunk um 24,1% auf knapp 1,6 Mio. gesteigert werden. Der ARPU stieg um 16,6% auf 7,1 EUR. Diese beiden Faktoren bewirkten eine

5 Umsatzsteigerung um 35,8% auf 104,2 Mio. EUR. Das bereinigte EBITDA betrug in den ersten neun Monaten ,6 Mio. EUR. Republik Mazedonien In der Republik Mazedonien konnte die Kundenbasis um 41,3% auf Mobilfunkkunden gesteigert werden. Der durchschnittliche Umsatz je Kunde stieg um 12,3% auf 7,5 EUR. Die Umsätze erhöhten sich um 53,8% auf 39,4 Mio. EUR. Nach Erreichen des bereinigten EBITDA-Break- Even in der ersten Jahreshälfte 2011 war die kumulierte Kennzahl für die ersten neun Monate des Jahres mit 1,1 Mio. EUR deutlich positiv. Unter ist das aktuelle Quartalsergebnis verfügbar. Über die Telekom Austria Group Die an der Wiener Börse notierte Telekom Austria Group ist als führender Telekommunikationsanbieter im CEE-Raum mit circa 22 Millionen Kunden in acht Ländern tätig: in Österreich (A1), Slowenien (Si.mobil), Kroatien (Vipnet), der Republik Serbien (Vip mobile) und der Republik Mazedonien (Vip operator), Bulgarien (Mobiltel), Weißrussland (Velcom) sowie in Liechtenstein (mobilkom liechtenstein). Der Gesamtmarkt der acht Länder umfasst rund 41 Mio. Einwohner. Die Unternehmensgruppe beschäftigt mehr als MitarbeiterInnen und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von 4,7 Mrd. EUR. Das breit gefächerte Portfolio umfasst Produkte und Dienstleistungen im Bereich Sprachtelefonie, Breitband Internet, Multimedia-Dienste, Daten- und IT-Lösungen, Wholesale sowie Payment-Lösungen. Weitere Informationen unter

Looser Holding weiter auf Erfolgskurs

Looser Holding weiter auf Erfolgskurs Arbon/Schweiz, 24. August 2007 Medienmitteilung Looser Holding weiter auf Erfolgskurs Die Looser Holding AG mit Sitz in Arbon (Schweiz) hat im ersten Halbjahr 2007 den Umsatz, das operative Ergebnis (EBIT)

Mehr

Europa. KUNDENENTWICKLUNG. IPTV-Kunden. (Tsd.) Festnetz-Anschlüsse. (Tsd.) Mobilfunk-Kunden. (Tsd.) Breitband-Anschlüsse Retail. (Tsd.

Europa. KUNDENENTWICKLUNG. IPTV-Kunden. (Tsd.) Festnetz-Anschlüsse. (Tsd.) Mobilfunk-Kunden. (Tsd.) Breitband-Anschlüsse Retail. (Tsd. . ZUSAMMENGEFASSTER LAGEBERICHT 111 KUNDENENTWICKLUNG. G 33 Festnetz-Anschlüsse. () G 34 IPTV-Kunden. () 11 000 10 500 10 000 9 500 9 000 8 500 8 000 7 500 7 000 6 500 6 000 10 563 10 339 10 248 10 089

Mehr

Sperrfrist 11. November 2011, 11.00 Uhr 11. November 2011 Telefónica Germany im 3. Quartal: Mobilfunkumsatz wächst um 8 Prozent Profitables Kundenwachstum: 252.000 Postpaid-Neukunden Anstieg des Datenumsatzes

Mehr

INVESTORENINFORMATION 24. November 2005

INVESTORENINFORMATION 24. November 2005 INVESTORENINFORMATION 24. November 2005 Wiener Städtische Konzern von Jänner bis September 2005 (nach IFRS)*: Starke Steigerung des Konzerngewinns (vor Steuern) auf rd. 188 Mio. Euro Gewinn-Ziel (vor Steuern)

Mehr

Ergebnis für das Jahr 2011

Ergebnis für das Jahr 2011 Ergebnis für das Jahr 2011 Highlights > Auswirkungen von Hyperinflationsrechnungslegung und Währungsabwertung überschatten erfolgreiche Maßnahmen gegen Wettbewerbsdruck, Regulierung und makroökonomische

Mehr

Entwicklung DSL-Kundenbasis

Entwicklung DSL-Kundenbasis 28. Februar 2008 O 2 Germany gewinnt 1,4 Mio Kunden - Zahl der Mobilfunk-Kunden steigt auf 12,5 Mio. - Telefónica Deutschland erreicht 1,5 Mio. DSL-Kunden - Quartalsumsatz entwickelt sich stabil zum MÜNCHEN.

Mehr

O 2 gewinnt 536 Tsd. Kunden im ersten Quartal - dreimal mehr als im Vorjahr

O 2 gewinnt 536 Tsd. Kunden im ersten Quartal - dreimal mehr als im Vorjahr 14. Mai O 2 gewinnt 536 Tsd. Kunden im ersten Quartal - dreimal mehr als im - Umsatz steigt um 1,5 Prozent gegenüber esquartal - O 2 Germany mit mehr als 13 Mio. Kunden - Telefónica Deutschland mit 845

Mehr

Ergebnis für das 1. Quartal 2009

Ergebnis für das 1. Quartal 2009 Ergebnis für das 1. Quartal 2009 Deutliche Verlangsamung des Rückgangs der Festnetz-Anschlüsse mit nur 8.000 Anschlüssen im 1. Qu. 09 In der Mobilkommunikation anhaltendes Wachstum der Kundenbasis um 13,0%

Mehr

Telefónica Germany im 2. Quartal: Starke Umsatzentwicklung dank Postpaid- und Datenwachstum

Telefónica Germany im 2. Quartal: Starke Umsatzentwicklung dank Postpaid- und Datenwachstum Sperrfrist 28. Juli 2011, 11.00 Uhr 28. Juli 2011 Telefónica Germany im 2. Quartal: Starke Umsatzentwicklung dank Postpaid- und Datenwachstum Neukundenwachstum bei Postpaid mehr als verdreifacht Datenumsatz

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. P&I: überzeugt erneut durch hohe Profitabilität. Wiesbaden, 28. Mai 2015

PRESSEMITTEILUNG. P&I: überzeugt erneut durch hohe Profitabilität. Wiesbaden, 28. Mai 2015 PRESSEMITTEILUNG Wiesbaden, 28. Mai 2015 P&I: überzeugt erneut durch hohe Profitabilität Gesamtumsatzsteigerung: 9,2 Prozent EBIT-Marge: 38,5 Prozent P&I Personal & Informatik AG (P&I) erzielte im Geschäftsjahr

Mehr

Seite 1. E-Mail: Katja.Pichler@ ProSiebenSat1.com. Internet: www.prosiebensat1.com. Pressemitteilung online: www.prosiebensat1.com

Seite 1. E-Mail: Katja.Pichler@ ProSiebenSat1.com. Internet: www.prosiebensat1.com. Pressemitteilung online: www.prosiebensat1.com ProSiebenSat.1-Gruppe erzielt Rekordergebnis im Geschäftsjahr 2005 Umsatz steigt um 8,4 Prozent auf 1,99 Mrd Euro EBITDA verbessert sich um 30 Prozent auf 418,5 Mio Euro Vorsteuerergebnis wächst um 61

Mehr

Konzernprämien um rd. 8 Prozent auf 4,6 Mrd. Euro gesteigert

Konzernprämien um rd. 8 Prozent auf 4,6 Mrd. Euro gesteigert Nr. 16/2010 19. August 2010 Vienna Insurance Group im 1. Halbjahr 2010: Konzernprämien um rd. 8 Prozent auf 4,6 Mrd. Euro gesteigert Gewinn (vor Steuern) trotz massiver Unwetterschäden um 11 Prozent auf

Mehr

Ergebnis für das 1. Halbjahr 2015

Ergebnis für das 1. Halbjahr 2015 Ergebnis für das 1. Halbjahr 2015 Highlights > Umsatzerlöse der Gruppe bleiben stabil bei 1.938,8 Mio. EUR (auf bereinigter Basis: 1.975,1 Mio. EUR) und übertreffen Markterwartungen von 1.929,3 Mio. EUR

Mehr

Conference Call Bericht zum 1. Quartal 2012 10. Mai 2012. René Obermann Vorstandsvorsitzender Deutsche Telekom AG. Guten Tag, meine Damen und Herren!

Conference Call Bericht zum 1. Quartal 2012 10. Mai 2012. René Obermann Vorstandsvorsitzender Deutsche Telekom AG. Guten Tag, meine Damen und Herren! Conference Call Bericht zum 1. Quartal 2012 10. Mai 2012 René Obermann Vorstandsvorsitzender Deutsche Telekom AG Guten Tag, meine Damen und Herren! Herzlich willkommen zu dieser Telefonkonferenz zum 1.

Mehr

IR News. adesso AG steigert operatives Ergebnis im ersten Quartal 2016 um 150 % auf 3,8 Mio. / Deutliches Umsatzwachstum von 33 % auf 56,1 Mio.

IR News. adesso AG steigert operatives Ergebnis im ersten Quartal 2016 um 150 % auf 3,8 Mio. / Deutliches Umsatzwachstum von 33 % auf 56,1 Mio. IR News adesso AG steigert operatives Ergebnis im ersten Quartal 2016 um 150 % auf 3,8 Mio. / Deutliches Umsatzwachstum von 33 % auf 56,1 Mio. Zwischenmitteilung zum 1. Quartal 2016 - Umsatzanstieg auf

Mehr

Moment (knm) 250. Sika AG. Sika standfest und profitabel 1m. November Displacem. MR0 : γr =1.0. Md(γR =1.0)

Moment (knm) 250. Sika AG. Sika standfest und profitabel 1m. November Displacem. MR0 : γr =1.0. Md(γR =1.0) 20 20 Moment (knm) 250 200 0 200 Sika AG 150 200 Sika standfest und profitabel 1m Aktionärsbrief: Geschäftsgang 3. Quartal 2002 50 0 120 November 2002 60 40 20 0 20 40 1 Displacem 68 50 49 MR0 : γr =1.0

Mehr

CA Immobilien Anlagen AG: CA Immo startet erfolgreich in das Geschäftsjahr 2016

CA Immobilien Anlagen AG: CA Immo startet erfolgreich in das Geschäftsjahr 2016 Adhoc-Service der pressetext Nachrichtenagentur GmbH Josefstädter Straße 44, 1080 Wien, Österreich, Tel.: +43 1 81140-0 Veröffentlichung: 24.05.2016 20:10 Quelle: http://adhoc.pressetext.com/news/1464113400357

Mehr

KUKA AG Finanzergebnisse Q2/13

KUKA AG Finanzergebnisse Q2/13 KUKA AG Finanzergebnisse Q2/13 07. August 2013 KUKA Aktiengesellschaft Seite 1 I 07. August 2013 Highlights H1/13 1 und Q2/13 1 Solide Entwicklung mit starker Profitabilität Auftragseingänge in H1/13 mit

Mehr

Ergebnis für das Geschäftsjahr 2006

Ergebnis für das Geschäftsjahr 2006 Ergebnis für das Geschäftsjahr 2006 Highlights Anstieg der Umsatzerlöse um 9,0 % auf 4.759,6 Mio. EUR Anstieg des bereinigten EBITDA um 8,4 % auf 1.906,8 Mio. EUR inklusive außergewöhnlicher Aufwendungen

Mehr

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 PRESSEMITTEILUNG Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 Konzernumsatz wächst um 18 Prozent auf 174,6 Millionen Euro im dritten Quartal

Mehr

Bechtle AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Zwischenbericht Bechtle auch im dritten Quartal deutlich über Vorjahr

Bechtle AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Zwischenbericht Bechtle auch im dritten Quartal deutlich über Vorjahr Bechtle AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Zwischenbericht Bechtle auch im dritten Quartal deutlich über Vorjahr 11.11.2015 / 07:30 --------- Bechtle auch im dritten Quartal deutlich über Vorjahr - Umsatz

Mehr

Sika AG. The Future is Now. Aktionärsbrief Geschäftsverlauf 3. Quartal 2003

Sika AG. The Future is Now. Aktionärsbrief Geschäftsverlauf 3. Quartal 2003 Sika AG The Future is Now Aktionärsbrief Geschäftsverlauf 3. Quartal 2003 November 2003 Sika Konzern Stabiles Wachstum im 3. Quartal Sika erzielte per 30. September 2003 einen Nettoerlös von CHF 1701 Mio.

Mehr

Investor Relations Release

Investor Relations Release München, 27. Februar 2014 oliver.schmidt@allianz.com +49 89 3800-3963 peter.hardy@allianz.com +49 89 3800-18180 reinhard.lahusen@allianz.com +49 89 3800-17224 christian.lamprecht@allianz.com +49 89 3800-3892

Mehr

Investor Relations Information

Investor Relations Information Wien, 24. November 2011 Vorsteuerergebnis der Raiffeisen Bank International nach neun Monaten übersteigt 1 Milliarde Periodenüberschuss vor Steuern steigt im Jahresvergleich um 3,5 Prozent auf 1.032 Millionen

Mehr

Mainzer Volksbank überzeugt mit stabilem Wachstum und erfolgreichem Kurs

Mainzer Volksbank überzeugt mit stabilem Wachstum und erfolgreichem Kurs Mainzer Volksbank überzeugt mit stabilem Wachstum und erfolgreichem Kurs Mainz, 05.02.2016 Pressemitteilung Ansprechpartner Abteilung Kommunikation Martin Eich 06131 148-8509 martin.eich@mvb.de Anke Sostmann

Mehr

P R E S S E M I T T E I L U N G

P R E S S E M I T T E I L U N G P R E S S E M I T T E I L U N G CBRE GROUP, INC. MELDET UMSATZWACHSTUM VON 26% FÜR 2014 UND 25% FÜR DAS VIERTE QUARTAL 2014 - Bereinigter Gewinn je Aktie steigt 2014 um 17 Prozent; oder um 31 Prozent exklusive

Mehr

Fresenius Medical Care legt Zahlen für drittes Quartal 2015 vor und bestätigt Ausblick für das Gesamtjahr 2015

Fresenius Medical Care legt Zahlen für drittes Quartal 2015 vor und bestätigt Ausblick für das Gesamtjahr 2015 Presseinformation Matthias Link Konzern-Kommunikation Fresenius Medical Care Else-Kröner-Straße 1 61352 Bad Homburg Deutschland T +49 6172 609-2872 F +49 6172 609-2294 matthias.link@fresenius.com www.freseniusmedicalcare.com/de

Mehr

Continental AG peilt einen Jahresumsatz von 25 Milliarden Euro an

Continental AG peilt einen Jahresumsatz von 25 Milliarden Euro an Pressemitteilung - 1 - Continental AG peilt einen Jahresumsatz von 25 Milliarden Euro an Automobilzulieferer wird Netto-Finanzschulden 2008 wie geplant zurückführen Umsatz steigt nach neun Monaten auf

Mehr

ZUM HANDELN GESCHAFFEN. Q1 2013/14 Ergebnispräsentation. 11. Februar 2014. ZUM HANDELN GESCHAFFEN. GJ 2012 Ergebnispräsentation 0

ZUM HANDELN GESCHAFFEN. Q1 2013/14 Ergebnispräsentation. 11. Februar 2014. ZUM HANDELN GESCHAFFEN. GJ 2012 Ergebnispräsentation 0 ZUM HANDELN GESCHAFFEN. 2013/14 Ergebnispräsentation 11. Februar 2014 ZUM HANDELN GESCHAFFEN. GJ 2012 Ergebnispräsentation 0 20. März 2013 METRO AG 2013 2013/14 Highlights Trotz des weiterhin herausfordernden

Mehr

Medienmitteilung. Gutes Ergebnis trotz sinkender Nachfrage. Bossard Gruppe Geschäftsabschluss 2008

Medienmitteilung. Gutes Ergebnis trotz sinkender Nachfrage. Bossard Gruppe Geschäftsabschluss 2008 Medienmitteilung Bossard Gruppe Geschäftsabschluss 2008 Gutes Ergebnis trotz sinkender Nachfrage Die Bossard Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2008 einen rekordhohen Konzerngewinn. Nach einem starken Start

Mehr

Investor Relations Information

Investor Relations Information Ihr Ansprechpartner investor.relations@merckgroup.com Datum: 14. August 2012 Merck Q2 2012: Transformationsprozess zeigt erste Ergebnisse Merck erzielt solides Umsatzwachstum getragen von allen Sparten

Mehr

Telekom Austria Group: Das Ergebnis für das Geschäftsjahr 2008 unterstreicht die starke operative Performance

Telekom Austria Group: Das Ergebnis für das Geschäftsjahr 2008 unterstreicht die starke operative Performance Presse Information Wien, 25. Februar 2009 Telekom Austria Group: Das Ergebnis für das Geschäftsjahr 2008 unterstreicht die starke operative Performance Umsatzwachstum von 5,1% auf 5.170,3 Mio. EUR aufgrund

Mehr

SNP Schneider-Neureicher & Partner AG

SNP Schneider-Neureicher & Partner AG be active SNP Schneider-Neureicher & Partner AG Heidelberg, den 25.10.2007 Vorläufige Zahlen zum SNP Konzern Zwischenbericht für das 3. Quartal und die ersten 9. Monate 2007 SNP punktet im SAP Change Markt

Mehr

Konzernumsatz 1.482,7 Mio. Euro 1.426,2 Mio. Euro +4% EBITDA ausgewiesen 293,6 Mio. Euro 267,0 Mio. Euro +10%

Konzernumsatz 1.482,7 Mio. Euro 1.426,2 Mio. Euro +4% EBITDA ausgewiesen 293,6 Mio. Euro 267,0 Mio. Euro +10% Pressemitteilung STADA: Gutes Ergebnis trotz herausfordernden Rahmenbedingungen Konzernumsatz steigt um 4 Prozent deutlicher Anstieg bereinigtes EBITDA um 12 Prozent und bereinigter Konzerngewinn um 36

Mehr

Umsatz der Schaeffler AG steigt auf über 13 Milliarden Euro

Umsatz der Schaeffler AG steigt auf über 13 Milliarden Euro Pressemitteilung Bilanzpressekonferenz 15. März 2016 Umsatz der Schaeffler AG steigt auf über 13 Milliarden Euro HERZOGENAURACH, 15. März 2016. Umsatz steigt um mehr als 9 % EBIT-Marge vor Sondereffekten

Mehr

Sparkassen Immobilien AG Eine Anlage fürs Leben. Zwischenbericht zum 31.03.2006

Sparkassen Immobilien AG Eine Anlage fürs Leben. Zwischenbericht zum 31.03.2006 Sparkassen Immobilien AG Eine Anlage fürs Leben Zwischenbericht zum 31.03.2006 Zwischenbericht zum 31.03.2006 Sehr geehrte Damen und Herren, geschätzte Aktionäre und Investoren! Die Sparkassen Immobilien

Mehr

Marktdaten 2012. Marktbefragung der BREKO- Mitgliedsunternehmen

Marktdaten 2012. Marktbefragung der BREKO- Mitgliedsunternehmen Marktdaten 2012 Marktbefragung der BREKO- Mitgliedsunternehmen basierend auf in Deutschland erhobenen Werten Relevanz der Mitgliederbefragung 117 Mitgliedsunternehmen (davon 71 Netzbetreiber) damit vertritt

Mehr

27.03.2015 KPS AG Hauptversammlung 2015. Willkommen!

27.03.2015 KPS AG Hauptversammlung 2015. Willkommen! Willkommen! KPS AG Hauptversammlung 2015 Dietmar Müller München, 27.03.2015 01 Zielsetzungen 02 Finanzkennzahlen 03 Bilanz / GuV 04 Corporate Governance 05 Prognose 2014/15 Zielsetzungen für das GJ 2013/14

Mehr

Wir bringen Sie in die beste Lage

Wir bringen Sie in die beste Lage Wir bringen Sie in die beste Lage Zwischenmitteilung 01.01. bis 30.09.2015 BBI Bürgerliches Brauhaus Immobilien AG 2. Zwischenmitteilung 2015 1. Januar 30. September 2015 BBI Immobilien AG in den ersten

Mehr

STADA verzeichnet zufriedenstellende Entwicklung in den ersten neun Monaten 2013 Umsatzwachstum von 8 Prozent bereinigte EBITDA-Marge 19,8 Prozent

STADA verzeichnet zufriedenstellende Entwicklung in den ersten neun Monaten 2013 Umsatzwachstum von 8 Prozent bereinigte EBITDA-Marge 19,8 Prozent Pressemitteilung STADA verzeichnet zufriedenstellende Entwicklung in den ersten neun Monaten 2013 Umsatzwachstum von 8 Prozent bereinigte EBITDA-Marge 19,8 Prozent Wichtiges in Kürze Konzernumsatz steigt

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N 04. Mai 2005 Joachim Weith Tel.: 06172/6082101 Fax: 06172/6082294 e-mail: pr-fmc@fmc-ag.de www.fmc-ag.com Fresenius Medical Care AG veröffentlicht Geschäftszahlen des

Mehr

Telekom Austria Group: 3Q 2008 Performance unterstreicht Ausblick für das operative Geschäft 2008

Telekom Austria Group: 3Q 2008 Performance unterstreicht Ausblick für das operative Geschäft 2008 Presse Information Wien, 12. November 2008 Telekom Austria Group: 3Q 2008 Performance unterstreicht Ausblick für das operative Geschäft 2008 Anstieg der Umsatzerlöse um 6,4% von 3.630,9 Mio. EUR auf 3.863,8

Mehr

Bestes 1. Quartal der Unternehmensgeschichte. Gewinn (vor Steuern) um 10,4 Prozent auf 133,4 Mio. Euro gestiegen

Bestes 1. Quartal der Unternehmensgeschichte. Gewinn (vor Steuern) um 10,4 Prozent auf 133,4 Mio. Euro gestiegen Nr. 09/2010 20. Mai 2010 Vienna Insurance Group im 1. Quartal 2010: Bestes 1. Quartal der Unternehmensgeschichte Gewinn (vor Steuern) um 10,4 Prozent auf 133,4 Mio. Euro gestiegen Konzernprämien erstmals

Mehr

9-Monats-Bericht 2004 UNIQA Versicherungen AG

9-Monats-Bericht 2004 UNIQA Versicherungen AG 9-Monats-Bericht 2004 UNIQA Versicherungen AG Konzernkennzahlen Veränderung Mio. Mio. % 1) Verrechnete Prämien Schaden- und Unfallversicherung 1.251,2 949,8 31,7 Lebensversicherung 861,1 735,9 17,0 davon

Mehr

Quartalsbericht 3. Quartal 2015

Quartalsbericht 3. Quartal 2015 Kennzahlen EUR Tausend (außer Ergebnis je Aktie) Q3 2015 Q3 2014 Q2 2015 9 Monate 2015 9 Monate 2014 Umsatzerlöse 153.046 132.794 169.545 475.937 325.394 Bruttogewinnmarge in % (bereinigt um akquisitionsbedingten

Mehr

BMW Group Konzernkommunikation und Politik

BMW Group Konzernkommunikation und Politik 4. August 2009 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede von Dr. Friedrich Eichiner Mitglied des Vorstands der BMW AG, Finanzen 4. August 2009, 10:00 Uhr Meine Damen und Herren, auch von meiner Seite einen

Mehr

Für das Geschäftsjahr 2016 erwartet Beiersdorf für den Konzern ein Umsatzwachstum von 3-4% sowie eine leichte Verbesserung der EBIT-Umsatzrendite.

Für das Geschäftsjahr 2016 erwartet Beiersdorf für den Konzern ein Umsatzwachstum von 3-4% sowie eine leichte Verbesserung der EBIT-Umsatzrendite. PRESSEMITTEILUNG Beiersdorf weiter auf Wachstumskurs Umsatz und Ergebnis 2015 deutlich gesteigert Konzernumsatz wächst organisch um 3,0% (nominal 6,4%) EBIT-Umsatzrendite auf neuen Höchstwert von 14,4%

Mehr

Vienna Insurance Group im 1. Quartal 2011 auf Kurs: Konzernprämien um 2,9 Prozent auf über 2,6 Mrd. Euro gewachsen

Vienna Insurance Group im 1. Quartal 2011 auf Kurs: Konzernprämien um 2,9 Prozent auf über 2,6 Mrd. Euro gewachsen Nr. 12/2011 17. Mai 2011 Vienna Insurance Group im 1. Quartal 2011 auf Kurs: Konzernprämien um 2,9 Prozent auf über 2,6 Mrd. Euro gewachsen Steigerung Gewinn (vor Steuern) um 7,0 Prozent auf 142,8 Mio.

Mehr

Deutsche Telekom mit Gewinnsprung im dritten Quartal

Deutsche Telekom mit Gewinnsprung im dritten Quartal MEDIENINFORMATION Bonn, 5. November 2015 Deutsche Telekom mit Gewinnsprung im dritten Quartal Konzernüberschuss steigt um fast 60 Prozent auf mehr als 800 Millionen Euro, bereinigter Konzernüberschuss

Mehr

Barrierefreie Surfstation "A1 Internet für Alle" für Sehbehinderte und Blinde

Barrierefreie Surfstation A1 Internet für Alle für Sehbehinderte und Blinde Veröffentlichung: 03.10.2012 12:30 Das neue A1 TV: 180 Sender mit über 30 Sendern in HD Veröffentlichung: 30.08.2012 10:50 AirKey: Das Handy wird zum Schlüssel Erfolgreiches NFC-Pilotprojekt von A1 und

Mehr

Starker Auftragseingang, Umsatz und Cashflow Gewinnentwicklung unter den Erwartungen

Starker Auftragseingang, Umsatz und Cashflow Gewinnentwicklung unter den Erwartungen Ausgewählte Kennzahlen per 30. September 2013 Medienmitteilung 15. Oktober 2013 Starker Auftragseingang, Umsatz und Cashflow Gewinnentwicklung unter den Erwartungen In der Berichtsperiode vom 1. Januar

Mehr

VIENNA INSURANCE GROUP VORLÄUFIGE PRÄMIEN 2013 1

VIENNA INSURANCE GROUP VORLÄUFIGE PRÄMIEN 2013 1 Nr. 01/2014 29. Jänner 2014 VIENNA INSURANCE GROUP VORLÄUFIGE PRÄMIEN 2013 1 Prämien erreichen rd. 9,4 Mrd. Euro (-4,9 Prozent) bereinigt um Sondereffekte liegen die Prämien bei plus 2,2 Prozent Segment

Mehr

2011 ein Jahr zum Abhaken. Ambitionierte Vision. Konvergenzstrategie. Interview mit dem Vorstand. Wissen ist für alle da! Geschäftsbericht 2011

2011 ein Jahr zum Abhaken. Ambitionierte Vision. Konvergenzstrategie. Interview mit dem Vorstand. Wissen ist für alle da! Geschäftsbericht 2011 Ambitionierte Vision Telekom Austria Group will innovativstes und effizientestes Kommunikationsunternehmen in CEE sein. Konvergenzstrategie Geschäftsbericht 2011 Das Beste aus zwei Welten vereinen. Interview

Mehr

Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an

Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an Pressemitteilung - 1 - Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an Operatives Ergebnis (EBIT) steigt nach neun Monaten auf 1,38 Mrd Umsatz

Mehr

GESCHÄFTSENTWICKLUNG DER OPERATIVEN SEGMENTE

GESCHÄFTSENTWICKLUNG DER OPERATIVEN SEGMENTE 96 GESCHÄFTSENTWICKLUNG DER OPERATIVEN SEGMENTE DEUTSCHLAND KUNDENENTWICKLUNG G 27 Mobilfunk-Kunden G 29 Festnetz-Anschlüsse 4 38 625 39 145 39 337 39 653 38 989 24 21 417 21 22 21 34 2 841 2 686 3 18

Mehr

P R E S S E I N F O R M A T I O N

P R E S S E I N F O R M A T I O N P R E S S E I N F O R M A T I O N Ergebnis für das erste Halbjahr 2013/2014 (1. April 2013 bis 30. September 2013). Umsatz und Gewinn gesteigert. einzigartiges Geschäftsmodell; Differenzierung durch Innovation

Mehr

TOM TAILOR GROUP verdoppelt das bereinigte EBITDA im ersten Quartal 2013 auf 9,9 Mio. EUR

TOM TAILOR GROUP verdoppelt das bereinigte EBITDA im ersten Quartal 2013 auf 9,9 Mio. EUR PRESSEMITTEILUNG TOM TAILOR GROUP verdoppelt das bereinigte EBITDA im ersten Quartal 2013 auf 9,9 Mio. EUR Gruppe verdoppelt Umsatz nahezu auf 200 Mio. EUR Dachmarke TOM TAILOR trotzt widrigem Wetter und

Mehr

Hauptversammlung Geschäftsjahr 2007/2008

Hauptversammlung Geschäftsjahr 2007/2008 Hauptversammlung Geschäftsjahr 2007/2008 Harald J. Joos, Vorstandsvorsitzender Düsseldorf, 3. März 2009 2 Agenda Geschäftsentwicklung im Geschäftsjahr 2007/2008 Finanzkennzahlen im Geschäftsjahr 2007/2008

Mehr

SW Umwelttechnik: Bericht zum 1. Quartal

SW Umwelttechnik: Bericht zum 1. Quartal Presseinformation, 28. Mai 2009 SW Umwelttechnik: Bericht zum 1. Quartal Umsatz mit 8,4 Mio. auf 2005/2006 Niveau Gute Marktaussichten für Bereich Wasserschutz Hohe Volatilität der CEE Wechselkurse Auftragsstand

Mehr

TOM TAILOR GROUP steigert Profitabilität und Cashflow deutlich

TOM TAILOR GROUP steigert Profitabilität und Cashflow deutlich PRESSEMITTEILUNG TOM TAILOR GROUP steigert Profitabilität und Cashflow deutlich Konzernweites Umsatzplus von 3,5 % im Neunmonatszeitraum trotz branchenweit schwierigem dritten Quartal EBITDA plus 50,4

Mehr

Dienstleistungen 2014

Dienstleistungen 2014 Dienstleistungen 2014 www.bmwfw.gv.at Inhalt Überblick.... 1 Regionale Verteilung des Handels mit Dienstleistungen.. 5 Dienstleistungsbilanz..... 6 Sektorale Verteilung des Handels mit Dienstleistungen

Mehr

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014 Christian Potthoff Pressesprecher Baden-Württembergische Bank Kleiner Schlossplatz 11 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@BW-Bank.de www.bw-bank.de BW-Bank

Mehr

auch von meiner Seite ein herzliches Willkommen zu dieser Telefonkonferenz.

auch von meiner Seite ein herzliches Willkommen zu dieser Telefonkonferenz. Conference Call Bericht zum 2. Quartal 2013 8. August 2013 René Obermann Vorstandsvorsitzender Deutsche Telekom AG auch von meiner Seite ein herzliches Willkommen zu dieser Telefonkonferenz. Wir präsentieren

Mehr

Neue Produkte / Vernetzes Leben und Arbeiten.

Neue Produkte / Vernetzes Leben und Arbeiten. Neue Produkte / Vernetzes Leben und Arbeiten. 3G/UMTS-Netzausbau in Europa vorangetrieben. In den Ländern Österreich, der Tschechischen Republik, Rumänien und Griechenland konnte die Deutsche Telekom den

Mehr

herzlich willkommen zu unserem Conference Call, mit dem wir Ihnen die Entwicklung im ersten Quartal 2016 vorstellen wollen.

herzlich willkommen zu unserem Conference Call, mit dem wir Ihnen die Entwicklung im ersten Quartal 2016 vorstellen wollen. Es gilt das gesprochene Wort Conference Call Bericht zum 1. Quartal 2016 4. Mai 2016 Timotheus Höttges Vorstandsvorsitzender Deutsche Telekom AG Meine Damen und Herren, herzlich willkommen zu unserem Conference

Mehr

Pressemitteilung. 10. Mai 2016 Seite 1/6

Pressemitteilung. 10. Mai 2016 Seite 1/6 Pressemitteilung 10. Mai 2016 Seite 1/6 Industriegütergeschäfte im 2015/2016 Kurs / Preisverfall bei den Werkstoffen aber stärker und länger als erwartet / Gesamtjahresprognose daher gesenkt Industriegütergeschäfte:

Mehr

OVB Holding AG. Neunmonatsbericht 2008 1. Januar 30. September 2008. 6. November 2008, Conference Call. Michael Frahnert, CEO Oskar Heitz, CFO

OVB Holding AG. Neunmonatsbericht 2008 1. Januar 30. September 2008. 6. November 2008, Conference Call. Michael Frahnert, CEO Oskar Heitz, CFO OVB Holding AG Neunmonatsbericht 2008 1. Januar 30. September 2008 6. November 2008, Conference Call Michael Frahnert, CEO Oskar Heitz, CFO 1 Agenda 1 Kernaussagen 9 M/2008 2 Operative Kennzahlen 3 Finanzinformationen

Mehr

KLÖCKNER & CO SE TROTZ DEUTLICH BESSEREM 2. QUARTAL MIT ERGEBNISRÜCKGANG IM 1. HALBJAHR 2015

KLÖCKNER & CO SE TROTZ DEUTLICH BESSEREM 2. QUARTAL MIT ERGEBNISRÜCKGANG IM 1. HALBJAHR 2015 Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: christian.pokropp@kloeckner.com Internet: www.kloeckner.com

Mehr

Finanzieller Lagebericht. Die SBB im Jahr 2014.

Finanzieller Lagebericht. Die SBB im Jahr 2014. S 30. Die SBB im Jahr 2014. Gegenüber dem Vorjahr steigerte die SBB das Konzernergebnis um CHF 134,7 Mio. auf CHF 372,9 Mio. Das höhere Ergebnis ist neben einem Wachstum im Betriebsertrag um 2,7 % und

Mehr

Corporate News. Seite 2 von 5

Corporate News. Seite 2 von 5 freenet AG steigert Umsatz, Rohertrag und EBITDA im ersten Quartal 2017 und bestätigt Guidance für das Geschäftsjahr 2017 und Ausblick für 2018 Solides Kerngeschäft Mobilfunk basierend auf kontinuierlich

Mehr

Fresenius Medical Care legt Geschäftszahlen für erstes Quartal 2013 vor Ausblick für Gesamtjahr 2013 bestätigt

Fresenius Medical Care legt Geschäftszahlen für erstes Quartal 2013 vor Ausblick für Gesamtjahr 2013 bestätigt Presseinformation Matthias Link Konzern-Kommunikation Fresenius Medical Care Else-Kröner-Straße 1 61352 Bad Homburg Deutschland T +49 6172 609-2872 F +49 6172 609-2294 matthias.link@fresenius.com www.fmc-ag.de

Mehr

HELLA mit beschleunigtem Wachstum und deutlichem Ergebnisplus im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2016/2017

HELLA mit beschleunigtem Wachstum und deutlichem Ergebnisplus im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2016/2017 HELLA mit beschleunigtem Wachstum und deutlichem Ergebnisplus im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2016/2017 Deutlicher Umsatzanstieg von 5,5 Prozent und Ergebnisplus von 18,4 Prozent im dritten Quartal

Mehr

Bonnfinanz AG bleibt 2014 solide

Bonnfinanz AG bleibt 2014 solide Bonnfinanz AG bleibt 2014 solide Bonnfinanz AG Pressestelle Zurich Gruppe Deutschland Unternehmenskommunikation Bernd O. Engelien Poppelsdorfer Allee 25-33 53115 Bonn Deutschland Telefon +49 (0) 228 268

Mehr

Im vergangenen Jahr haben wir in vielen Bereichen gesehen, wie sich unsere strategische Logik zunehmend in Umsatz- und Ergebnissteigerung umsetzt.

Im vergangenen Jahr haben wir in vielen Bereichen gesehen, wie sich unsere strategische Logik zunehmend in Umsatz- und Ergebnissteigerung umsetzt. Es gilt das gesprochene Wort Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014 Bonn, 26. Februar 2015 Thomas Dannenfeldt Vorstand Finanzen Deutsche Telekom AG Meine Damen und Herren, auch ich begrüße Sie sehr

Mehr

Einfach A1. Unternehmenspräsentation 2016

Einfach A1. Unternehmenspräsentation 2016 Einfach A1 Unternehmenspräsentation 2016 Inhalt 3 Unternehmensstruktur & Vorstand 5 Markt & Marken 7 Werte 8 Geschäftsfelder & Produkte 17 Infrastruktur 2 19 Verantwortung & Nachhaltigkeit Telekom Austria

Mehr

EVN Informationsnachmittag für Aktionäre. 12. Juni 2015

EVN Informationsnachmittag für Aktionäre. 12. Juni 2015 EVN Informationsnachmittag für Aktionäre 12. Juni 2015 Eisstörungen vom 29.11.2014 4.12.2014 Nebel und Nieselregen verursachten im Waldviertel und auf der Hohen Wand Eisbildungen auf Seilen und Bäume Ca.

Mehr

Investor Relations Release

Investor Relations Release München, 08. November, 2013 oliver.schmidt@allianz.com +49 89 3800-3963 peter.hardy@allianz.com +49 89 3800-18180 reinhard.lahusen@allianz.com +49 89 3800-17224 christian.lamprecht@allianz.com +49 89 3800-3892

Mehr

Ergebnis für das 1. Halbjahr 2010

Ergebnis für das 1. Halbjahr 2010 Ergebnis für das 1. Halbjahr 2010 > Das operative Umfeld blieb weiterhin herausfordernd und durch harten Wettbewerb, regulatorische und makroökonomische Einflüsse geprägt > Stabilisierung des Rückgangs

Mehr

Neun-Monats-Abschluss der Kuoni Reisen Holding AG. Umsatz und Betriebsergebnis wiederum gesteigert

Neun-Monats-Abschluss der Kuoni Reisen Holding AG. Umsatz und Betriebsergebnis wiederum gesteigert Information Kuoni Reisen Holding AG Investor Relations Neue Hard 7 CH-8010 Zürich Telefon +41 1 277 45 29 Fax +41 1 277 40 31 www.kuoni.com laurence.bienz@kuoni.ch Neun-Monats-Abschluss der Kuoni Reisen

Mehr

Berenberg Bank wächst auch 2008

Berenberg Bank wächst auch 2008 PRESSE-INFORMATION 2.2.2009 Berenberg Bank wächst auch 2008 - Eigenkapitalrendite trotz schwierigen Umfeldes bei 37,5 % - Kernkapitalquote in der Gruppe bei 12,0 % - Assets under Management + 5 % auf 20,3

Mehr

Conference Call Präsentation der Zahlen für das dritte Quartal 2012 8. November 2012. René Obermann Vorstandsvorsitzender Deutsche Telekom AG

Conference Call Präsentation der Zahlen für das dritte Quartal 2012 8. November 2012. René Obermann Vorstandsvorsitzender Deutsche Telekom AG Conference Call Präsentation der Zahlen für das dritte Quartal 2012 8. November 2012 René Obermann Vorstandsvorsitzender Deutsche Telekom AG Guten Tag, meine Damen und Herren, herzlich willkommen zu unserer

Mehr

Konzernergebnisse 2010 und Finanzierung, Thomas Rabe Bilanzpressekonferenz, Bertelsmann AG, 29. März 2011 in Berlin

Konzernergebnisse 2010 und Finanzierung, Thomas Rabe Bilanzpressekonferenz, Bertelsmann AG, 29. März 2011 in Berlin Konzernergebnisse 2010 und Finanzierung, Thomas Rabe Bilanzpressekonferenz, Bertelsmann AG, 29. März 2011 in Berlin Konzernergebnisse 2010 und Finanzierung Thomas Rabe, Finanzvorstand der Bertelsmann AG

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort. Conference Call Bericht zum 2. Quartal August Timotheus Höttges Vorstandsvorsitzender Deutsche Telekom AG

Es gilt das gesprochene Wort. Conference Call Bericht zum 2. Quartal August Timotheus Höttges Vorstandsvorsitzender Deutsche Telekom AG Es gilt das gesprochene Wort Conference Call Bericht zum 2. Quartal 2014 7. August 2014 Timotheus Höttges Vorstandsvorsitzender Deutsche Telekom AG Meine sehr geehrten Damen und Herren, auch von meiner

Mehr

PwC Liquiditätsreport: Österreichische Unternehmen mit enormem Cash-Bestand Geringe Investitionsbereitschaft der österreichischen Leitbetriebe

PwC Liquiditätsreport: Österreichische Unternehmen mit enormem Cash-Bestand Geringe Investitionsbereitschaft der österreichischen Leitbetriebe Presseaussendung Datum 12. Juni 2012 Kontakt Mag. Sabine Müllauer-Ohev Ami Leitung Corporate Communications PwC Österreich Tel. 01 / 50188-5100 sabine.muellauer@at.pwc.com PwC Liquiditätsreport: Österreichische

Mehr

Unternehmerisch. Verantwortungsvoll. Erfolgreich. Wie tickt Österreich? Studienpräsentation zum future.talk 2013 Wien, 5.

Unternehmerisch. Verantwortungsvoll. Erfolgreich. Wie tickt Österreich? Studienpräsentation zum future.talk 2013 Wien, 5. Unternehmerisch. Verantwortungsvoll. Erfolgreich. Wie tickt Österreich? Studienpräsentation zum future.talk 2013 Wien, 5. September 2013 Ihre Gesprächspartner > Hannes Ametsreiter Generaldirektor Telekom

Mehr

21. ORDENTLICHE HAUPTVERSAMMLUNG DER SAP AG MANNHEIM, 3. JUNI 2008

21. ORDENTLICHE HAUPTVERSAMMLUNG DER SAP AG MANNHEIM, 3. JUNI 2008 21. ORDENTLICHE HAUPTVERSAMMLUNG DER SAP AG MANNHEIM, 3. JUNI 2008 HENNING KAGERMANN VORSTANDSSPRECHER, SAP AG 2007 SEHR GUTE GESCHÄFTS- ZAHLEN * Produkterlöse +17 % Weit über Prognose (12-14 %) Bestes

Mehr

adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft

adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft Corporate News adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft Zwischenmitteilung der adesso AG gemäß 37 WpHG

Mehr

Wien, 14. April 2015

Wien, 14. April 2015 Wien, 14. April 2015 Kamstrup rollt weiter aus In Kooperation mit Telekom Austria Group M2M liefert Kamstrup weitere intelligente Zähler an fünf österreichische Energieversorgungsunternehmen. Mit dem laufenden

Mehr

HUGO BOSS erhöht Wachstumstempo und erreicht angestrebte Jahresziele

HUGO BOSS erhöht Wachstumstempo und erreicht angestrebte Jahresziele Vorläufige Geschäftszahlen 07 Metzingen, 6. Januar 08 HUGO BOSS erhöht Wachstumstempo und erreicht angestrebte Jahresziele Q4 07 Konzernumsatz steigt im vierten Quartal währungsbereinigt um 5 % Retailumsätze

Mehr

ProSiebenSat.1-Gruppe erzielt

ProSiebenSat.1-Gruppe erzielt ProSiebenSat.1-Gruppe erzielt Rekordergebnis im Geschäftsjahr 2006 EBITDA wächst um 16 Prozent auf 484 Mio Euro Ergebnis vor Steuern steigt um 10 Prozent auf 387 Mio Euro Konzernumsatz klettert um 5,8

Mehr

Q3/ 2009 Q2/ 2009 Q1/ 2009

Q3/ 2009 Q2/ 2009 Q1/ 2009 Brief des Vorstands Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, das Geschäftsjahr war für die BAVARIA Industriekapital AG erfreulich. Der Umsatz im Konzern stieg im Vergleich zum Vorjahr um ca. 58 % von

Mehr

Halbjahresbericht 2006. der EMS-Gruppe

Halbjahresbericht 2006. der EMS-Gruppe Halbjahresbericht 2006 der EMS-Gruppe EMS-CHEMIE HOLDING AG Domat/Ems Schweiz Inhalt Die EMS-Gruppe Die EMS-Gruppe im 1. Halbjahr 2006 3 Vorschau 2006 4 Konsolidierte Halbjahresrechnung Finanzberichterstattung

Mehr

Geschäftsentwicklung der operativen Segmente.

Geschäftsentwicklung der operativen Segmente. Konzern-Zwischenlagebericht 23 Geschäftsentwicklung der operativen Segmente. Deutschland. Kundenentwicklung. Festnetz-Anschlüsse (Tsd.) IPTV* (Tsd.) 25 864 25 549 25 024 24 650 24 312 896 971 1 042 1 156

Mehr

Investor News 10. November 2016

Investor News 10. November 2016 Investor News 10. November 2016 STADA mit weiterem Wachstum in den ersten 9 Monaten 2016 Bereinigter Konzerngewinn von nun mindestens 180 Mio. für Gesamtjahr 2016 erwartet Wichtiges in Kürze Generika-Segment

Mehr

Warburg lag mit bewusster Entscheidung gegen Subprime-Kreditportfolios und ähnliche strukturierte Produkte richtig

Warburg lag mit bewusster Entscheidung gegen Subprime-Kreditportfolios und ähnliche strukturierte Produkte richtig Presseinformation Warburg lag mit bewusster Entscheidung gegen Subprime-Kreditportfolios und ähnliche strukturierte Produkte richtig Warburg Gruppe erhöht Eigenkapital aus eigener Kraft um 63 Mio. Euro

Mehr

Sunrise mit beschleunigtem Kundenzuwachs tieferer Umsatz weitgehend durch Kostensenkungen ausgeglichen

Sunrise mit beschleunigtem Kundenzuwachs tieferer Umsatz weitgehend durch Kostensenkungen ausgeglichen Seite 1/5 Sunrise mit beschleunigtem Kundenzuwachs tieferer Umsatz weitgehend durch Kostensenkungen ausgeglichen Beschleunigter Zuwachs bei Mobile-Postpaid-Abonnenten im Q2/2015 (+21 300 im Quartalsvergleich)

Mehr

SAF-HOLLAND: Gute Ergebnisentwicklung im Jahresverlauf

SAF-HOLLAND: Gute Ergebnisentwicklung im Jahresverlauf SAF-HOLLAND: Gute Ergebnisentwicklung im Jahresverlauf Konzernumsatz verläuft planmäßig Deutliche Steigerung der Ertragskraft Umsatz- und Ergebnisziel für 2013 bestätigt Luxemburg, 07. November 2013 Bei

Mehr

Presseinformation. LBBW legt Zahlen für das erste Quartal 2014 vor. 14. Mai 2014

Presseinformation. LBBW legt Zahlen für das erste Quartal 2014 vor. 14. Mai 2014 Christian Potthoff Leiter Kommunikation Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 christian.potthoff@lbbw.de www.lbbw.de LBBW legt Zahlen

Mehr

Bilanzpressekonferenz 2. März 2011

Bilanzpressekonferenz 2. März 2011 Bilanzpressekonferenz 2. März 2011 Highlights eines Rekordjahres für Axel Springer 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. EBITDA +53%, erstmals über 0,5 Mrd. und Rendite von 17,6% Konzernumsatz um 10,8% und organisch um

Mehr

Oldenburgische-Landesbank-Konzern

Oldenburgische-Landesbank-Konzern Oldenburgische-Landesbank-Konzern Zwischenmitteilung der Geschäftsführung per 30. September 2008 Zwischenmitteilung der Geschäftsführung per 30. September 2008 Sehr verehrte Damen und Herren, sehr geehrte

Mehr