INFORMATION UND CONSULTING. S P A R T E N - U N D B R A N C H E N D A T E N Summary

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "INFORMATION UND CONSULTING. S P A R T E N - U N D B R A N C H E N D A T E N Summary"

Transkript

1 INFORMATION UND CONSULTING S P A R T E N - U N D B R A N C H E N D A T E N Summary September 205

2

3 VORWORT Die vorliegende Zusammenstellung wird seit dem Jahr 2004 im Auftrag der Sparte Information und Consulting von der Stabsabteilung Statistik (vor 202 WKO Inhouse GmbH Bereich Statistik) erstellt und gibt ein umfassendes statistisches Gesamtbild der Sparte Information und Consulting. Grundlage für die Broschüre bilden einschlägige Informationsquellen (WKO- Mitgliederstatistik, WKO-Gründungsstatistik, WKO-Beschäftigungsstatistik, Sonderauswertung der Leistungs- und Strukturstatistik nach der Kammersystematik), die systematisch ausgewertet und IC-spezifisch aufbereitet werden. Damit ist ein guter Überblick aller verfügbaren Leistungs- und Strukturdaten in dem Bereich gegeben. Wien, September 205

4 INHALTSÜBERSICHT Zusammenfassung der wichtigsten Fakten für die Sparte Branchenranking Spartenprofil Grafiken Fachgruppenmitglieder 204 nach Fachverbänden Entwicklung der aktiven Fachgruppenmitgliedschaften Unternehmensneugründungen 204 nach Sparten Unternehmensneugründungen 204 nach Fachverbänden Unternehmen (Schwerpunkt IC) 204 nach Fachverbänden Unternehmen (Anteile) 204 nach Beschäftigtengrößengruppen EPU-Anteil 204 nach Fachverbänden Durchschnittliche Unternehmensgröße 204 nach Fachverbänden Arbeitnehmer 204 nach Fachverbänden Arbeitnehmer (Anteile) 204 nach Unternehmensgrößengruppen Beschäftigungstrend nach Fachverbänden Umsatzerlöse 203 nach Fachverbänden Wertschöpfung 203 nach Fachverbänden 2

5 Zusammenfassung der wichtigsten Fakten für die Sparte IC Die 0 Fachgruppen der Sparte IC umfassen insgesamt mehr als Fachgruppenmitglieder (Ende 204). Nach Abzug der ruhenden Mitgliedschaften verbleiben aktive Fachgruppenmitgliedschaften. Bei der Interpretation dieser Zahlen ist zu berücksichtigen, dass Unternehmen, die in mehreren Bundesländern tätig sind, auch mehrere Fachgruppenmitgliedschaften begründen. Außerdem ist eine Fachgruppenmitgliedschaft immer dann gegeben, wenn eine entsprechende Berechtigung vorliegt, unabhängig ob und in welchem Ausmaß die tatsächliche Betätigung erfolgt. Konzentriert man sich auf jene Unternehmen, die eine in den Bereich der Sparte IC fallende Tätigkeit schwerpunktmäßig ausüben, so ist von knapp Unternehmen auszugehen (Jahresdurchschnitt 204). Insgesamt haben 9,5 % der dem Wirtschaftskammerbereich zurechenbaren Unternehmen ihren Schwerpunkt in der Sparte IC. Die Sparte IC ist im Jahresdurchschnitt 204 Arbeitgeber für Arbeitnehmer oder 8,3 % aller Arbeitnehmer der gewerblichen Wirtschaft (alle Sparten zusammen). Die durchschnittliche Unternehmensgröße (Arbeitnehmer je Unternehmen) liegt mit 2,5 deutlich unter dem Durchschnitt des gesamten Kammerbereiches mit 6,0 Arbeitnehmern je Unternehmen. Mehr als drei Viertel aller IC-Unternehmen haben im Dezember 204 keine unselbständig Beschäftigten und 8,6 % der Unternehmen beschäftigen weniger als 0 Arbeitnehmer. Die verbleibenden 3,6 % der Unternehmen sind jedoch Arbeitgeber für über 78 % aller Arbeitnehmer der Sparte IC. Die gesamten Umsatzerlöse der Sparte IC können gegenwärtig mit einer Größenordnung von 45,4 Mrd. EUR (202: 44,5 Mrd. EUR ) beziffert werden. Den Umsätzen steht eine Gesamtwertschöpfung von 9,5 Mrd. EUR (202: 8,6 Mrd. EUR ) gegenüber, was einer Nettoquote (Wertschöpfung in % des Produktionswertes) von 57,3 % entspricht (gegenüber dem Durchschnittswert über alle Sparten von 39,8 %). Die Sparte IC erzielt 2,2 % der Gesamtwertschöpfung der gewerblichen Wirtschaft. ab Berichtsjahr 2008 wird der Fachverband Entsorgung und Ressourcenmanagement in der Leistungs- und Strukturerhebung erfasst, dh. es ist keine Zuschätzung mehr notwendig. 3

6 Sparte Information und Consulting: BRANCHENRANKING Rang =höchster Wert / Rang 0=niedrigster Wert aktive Fachgruppenmitglieder Unternehmen (Schwerpunkt IC) 2 Gründungsintensität 3 Arbeitnehmer 4 Umsätze 5 Wertschöpfung 6 Entsorgungs- und Ressourcenmanagement Finanzdienstleister Werbung und Marktkommunikation UBIT * 4 Ingenieurbüros Druck Immobilien- und Vermögenstreuhänder Buch- und Medienwirtschaft Versicherungsmakler u. Berater in V.angelegenheiten Telekommunikations- und Rundfunkunternehmungen aktive Fachgruppenmitgliedschaften Ende Zahl der Unternehmen mit Tätigkeitsschwerpunkt IC; Stand: Dezember Gründungsquote 204 (Neugründungen in % der aktiven Fachgruppenmitgliedschaften) 4 Zahl der Arbeitnehmer in Unternehmen mit Tätigkeitsschwerpunkt IC; Stand Umsatzerlöse; Stand Bruttowertschöpfung; Stand 203 * Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie Quellen: Fachgruppenmitglieder: WKO-Mitgliederstatistik; Unternehmensneugründungen: WKO-Gründungsstatistik; Unternehmen und Beschäftigte: WKO-Beschäftigungsstatistik; Leistungs- und Strukturdaten: STATISTIK AUSTRIA (Sonderauswertung der Leistungs- und Strukturstatistik nach der Kammersystematik im Auftrag der WKO) 4

7 Sparte IC S P A R T E N P R O F I L Leistungs- und Strukturdaten 203/204 Sparte IC Werte Anteil an allen Sparten in % Fachgruppenmitgliedschaften insgesamt ,4 aktive Fachgruppenmitgliedschaften ,9 Unternehmensneugründungen (Mehrfachzählungen) ,7 Unternehmen (Schwerpunktzuordnung) ,5 Zahl der Arbeitnehmer ,3 Personalaufwand in Mio ,0 Umsatzerlöse in Mio ,0 Bruttowertschöpfung in Mio ,2 Bruttoinvestitionen in Mio ,8 Wirtschaftskennzahlen 203/204 Sparte IC alle Sparten Gründungsquote (Neugründungen in % der aktiven Fachgruppenmitgliedschaften) 6,3 6,8 Ø Unternehmensgröße (Arbeitnehmer je Unternehmen) 2,5 6,0 Ø Personalaufwand je Arbeitnehmer (lt. Leistungs- und Strukturstatistik) in Ø Umsatzerlöse je Erwerbstätigen (lt. Leistungs- und Strukturstatistik) in Nettoquote (Wertschöpfung in % d. Produktionsw.) (lt. Leistungs- u. Strukturstat.) 57,3 39,8 Investitionen in % der Umsatzerlöse (lt. Leistungs- und Strukturstatistik) 2, 4,7 Fachgruppenmitgliedschaften: Ende 204 (WKO-Mitgliederstatistik); Unternehmensneugründungen: Stand 204; Unternehmen/Arbeitnehmer: Stand 204 (WKO-Beschäftigungsstatistik) Personalaufwand, Umsätze, Wertschöpfung, Investitionen: Stand 203 (Leistungs- und Strukturstatistik - Sonderauswertung im Auftrag der WKO) Quellen: Fachgruppenmitglieder: WKO-Mitgliederstatistik; Unternehmensneugründungen: WKO-Gründungsstatistik; Unternehmen und Beschäftigte: WKO-Beschäftigungsstatistik; Leistungsund Strukturdaten: STATISTIK AUSTRIA (Sonderauswertung der Leistungs- und Strukturstatistik nach der Kammersystematik im Auftrag der WKO) 5

8 Mitgliederzahlen Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie Werbung und Marktkommunikation Immobilien- undvermögenstreuhänder Finanzdienstleister Ingenieurbüros Versicherungsmakler und Berater in V.angelegenheiten Entsorgungs- und Ressourcenmanagement Buch- und Medienwirtschaft Druck Telekommunikations- und Rundfunkunternehmen FG-Mitgliedschaften insgesamt FG-Mitgliedschaften aktiv Quelle: WKO Mitgliederstatistik * Fachgruppenmitgliedschaften (Mehrfachzählung); Stand: Ende 204 6

9 Aktive Fachgruppenmitgliedschaften Entwicklung 2000 bis 205 Unternehmensberatung, Buchhaltung und IT +28,5 Werbung und Marktkommunikation +0,7 Telekommunikations- und Rundfunkunternehmen +02,8 Entsorgungs- und Ressourcenmanagement +02,8 Ingenieurbüros +76,0 Versicherungsmakler und Berater in V.angelegenheiten +55,6 Immobilien- und Vermögenstreuhänder +52,4 Finanzdienstleister + 7,3 Buch- und Medienwirtschaft -7,0 Druck -4,4 Quelle: WKO Mitgliederstatistik Veränderung der aktiven Fachgruppenmitgliedschaften Jahresende 2000 bis Ende Juni 205 in % 7

10 Unternehmensneugründungen 204 nach Sparten Anteile in % Transport und Verkehr: 3,5% Industrie; Bank und Versicherung: zusammen 0,% Tourismus und Freizeitwirtschaft: 7,% Information und Consulting: 4,4% Gewerbe und Handwerk: 54,8% Handel: 20,% Quelle: WKO Gründungsstatistik 8

11 Unternehmensneugründungen Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie Werbung und Marktkommunikation.64 Finanzdienstleister 498 Immobilien- und Vermögenstreuhänder 392 Ingenieurbüros 98 Entsorgungs- und Ressourcenmanagement 52 Versicherungsmarkler und Berater in V.angelegenheiten 77 Buch- und Medienwirtschaft 73 Telekommunikations- und Rundfunkunternehmungen 3 Druck 30 Quelle: WKO Gründungsstatistik Unternehmensneugründungen 204 (näherungsweise Schwerpunktzuordung) 9

12 Zahl der Unternehmen Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie Werbung und Marktkommunikation 7.0 Immobilien- und Vermögenstreuhänder Ingenieurbüros 5.54 Finanzdienstleister Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegenheiten Buch- und Medienwirtschaft.73 Entsorgungs- und Ressourcenmanagement.607 Druck.50 Telekommunikations- und Rundfunkunternehmungen 497 Quelle: WKO Beschäftigungsstatistik Unternehmen (Schwerpunkt IC); Stand: 204 0

13 Unternehmen nach Größenklassen 0-49 Arbeitnehmer: 3,0% 50 und mehr Arbeitnehmer: 0,6% -9 Arbeitnehmer: 8,6% keine Arbeitnehmer: 77,7% Quelle: WKO Beschäftigungsstatistik Unternehmen (Schwerpunkt IC) nach der Zahl der Beschäftigungsverhältnisse (ohne geringfügig Beschäftigte); Stand: Ende 204

14 Arbeitnehmer nach Größenklassen in Unternehmen mit 250 und mehr Arbeitnehmern: 28,0% in Unternehmen mit bis 9 Arbeitnehmern: 2,8% in Unternehmen mit 50 bis 249 Arbeitnehmern: 23,9% in Unternehmen mit 0 bis 49 Arbeitnehmern: 26,4% Quelle: WKO Beschäftigungsstatistik Unternehmen nach Beschäftigungsverhältnissen (ohne geringfügig Beschäftigte); Stand: Ende 204 2

15 EPU-Anteil Finanzdienstleister 68,0 Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie 65,3 Werbung und Marktkommunikation 65,3 Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegenheiten 48,7 Ingenieurbüros 46,8 Druck 45,9 Entsorgungs- und Ressourcenmanagement 4,6 Buch- und Medienwirtschaft 40,2 Immobilien- und Vermögenstreuhänder 39,3 Telekommunikations- und Rundfunkunternehmungen 3,2 Quelle: WKO EPU-Auswertung % - Anteil der Ein-Personen-Unternehmen (EPU) in Relation zu den aktiven Mitgliedern; Stand: Dezember 204 3

16 durchschnittliche Unternehmensgröße Telekommunikations- und Rundfunkunternehmungen 36,4 Entsorgungs- und Ressourcenmanagement 8,9 Druck 6, Buch- und Medienwirtschaft 4,7 Immobilien- und Vermögenstreuhänder 3,0 Ingenieurbüros 2,7 Versicherungsmakler und Berater in V. angelegenheiten 2, Unternehmensberatung, Buchhaltung und IT 2,0 Werbung und Marktkommunikation,7 Finanzdienstleister,2 Quelle: WKO Beschäftigungsstatistik Arbeitnehmer (inkl. geringfügig Beschäftigte) pro Unternehmen (Schwerpunkt IC), Stand: 204 4

17 Zahl der Arbeitnehmer Unternehmensberatung, Buchhaltung und IT Werbung und Marktkommunikation Immobilien- und Vermögenstreuhänder Telekommunikations- und Rundfunkunternehmungen Ingenieurbüros 5.46 Entsorgungs- und Ressourcenmanagement Druck 9.52 Buch- und Medienwirtschaft Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegenheiten 6.78 Finanzdienstleister 4.66 Quelle: WKO Beschäftigungsstatistik Arbeitnehmer 204 (inkl. geringfügig Beschäftigte) in Unternehmen mit Schwerpunkt IC 5

18 Beschäftigungstrend Entsorgungs- und Ressourcenmanagement +86,8 Werbung und Marktkommunikation +82,5 Unternehmensberatung, Buchhaltung und IT +74,5 Versicherungsmakler und Berater in V.angelegenheiten +54,3 Ingenieurbüros +48, Finanzdienstleister +0,0 Immobilien- und Vermögenstreuhänder +,9 Buch- und Medienwirtschaft -25,3 Telekommunikations- und Rundfunkunternehmungen -32, Druck -46,4 Quelle: WKO Beschäftigungsstatistik Arbeitnehmer (inkl. geringfügig Beschäftigte) Veränderung in % 6

19 Umsatzerlöse Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie 3.96 Telekommunikations- und Rundfunkunternehmungen 6.80 Immobilien- und Vermögenstreuhänder Werbung und Marktkommunikation 5.33 Finanzdienstleister Entsorgungs- und Ressourcenmanagement Ingenieurbüros 2.36 Buch- und Medienwirtschaft.709 Druck.687 Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegenheiten 933 Quelle: STATISTIK AUSTRIA (Leistungs- und Strukturstatistik); Sonderauswertung nach der Kammersystematik Umsatzerlöse Mio. EUR (Stand: 203) 7

20 Wertschöpfung Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie 6.39 Telekommunikations- und Rundfunkunternehmungen Immobilien- und Vermögenstreuhänder Finanzdienstleister.978 Werbung und Marktkommunikation.766 Ingenieurbüros.524 Entsorgungs- und Ressourcenmanagement.032 Druck 77 Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegenheiten 533 Buch- und Medienwirtschaft 398 Quelle: STATISTIK AUSTRIA (Leistungs- und Strukturstatistik); Sonderauswertung nach der Kammersystematik Bruttowertschöpfung, Mio. EUR (Stand: 203) 8

INFORMATION UND CONSULTING. S P A R T E N - U N D B R A N C H E N D A T E N Summary

INFORMATION UND CONSULTING. S P A R T E N - U N D B R A N C H E N D A T E N Summary INFORMATION UND CONSULTING S P A R T E N - U N D B R A N C H E N D A T E N Summary September 204 VORWORT Die vorliegende Zusammenstellung wird seit dem Jahr 2004 im Auftrag der Sparte Information und

Mehr

INFORMATION UND CONSULTING

INFORMATION UND CONSULTING INFORMATION UND CONSULTING S P A R T E N - U N D B R A N C H E N D A T E N Summary September 207 VORWORT Die vorliegende Zusammenstellung wird seit dem Jahr 2004 im Auftrag der Sparte Information und Consulting

Mehr

VERSICHERUNGSUNTERNEHMEN: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik

VERSICHERUNGSUNTERNEHMEN: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik VERSICHERUNGSUNTERNEHMEN: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik September 2015 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung Statistik Für den Inhalt

Mehr

FOTO-, OPTIK- UND MEDIZINPRODUKTEHANDEL: BRANCHENDATEN

FOTO-, OPTIK- UND MEDIZINPRODUKTEHANDEL: BRANCHENDATEN FOTO-, OPTIK- UND MEDIZINPRODUKTEHANDEL: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik September 2015 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung Statistik

Mehr

PAPIER- UND SPIELWARENHANDEL: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik

PAPIER- UND SPIELWARENHANDEL: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik PAPIER- UND SPIELWARENHANDEL: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik Mai 2016 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung Statistik Für den Inhalt verantwortlich:

Mehr

Zahlen Daten Fakten Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation Tirol Stand Mai 2009

Zahlen Daten Fakten Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation Tirol Stand Mai 2009 Zahlen Daten Fakten Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation Tirol Stand Mai 2009 2 Tirol stellt sich vor Tirol hat 1.385 aktive Mitglieder in der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation. Berufsgruppen-Mitglieder

Mehr

Zahlen Daten Fakten Werbung und Marktkommunikation Branchendaten Mai 2009

Zahlen Daten Fakten Werbung und Marktkommunikation Branchendaten Mai 2009 Zahlen Daten Fakten Werbung und Marktkommunikation Branchendaten Mai 2009 Der Fachverband stellt sich vor Wir kennen unsere Stärken Der Fachverband Werbung und Marktkommunikation ist die Interessenvertretung

Mehr

EIN-PERSONEN-UNTERNEHMEN IN ÖSTERREICH

EIN-PERSONEN-UNTERNEHMEN IN ÖSTERREICH STATISTIK AKTUELL Schriftenreihe der Inhouse GmbH Bereich Statistik EIN-PERSONEN-UNTERNEHMEN IN ÖSTERREICH Eine Strukturanalyse aus dem Jahr 2009 Petra Lang April 2010 IMPRESSUM: Herausgeber: Inhouse GmbH

Mehr

Gewerbliche Arbeitskräfteüberlassung in Österreich im Jahr 2012

Gewerbliche Arbeitskräfteüberlassung in Österreich im Jahr 2012 Gewerbliche Arbeitskräfteüberlassung in Österreich im Jahr 2012 1 Erhebungsmethode Statistik der Arbeitskräfteüberlassung Im Jahr 2006 wurde eine neue Erhebungsmethode - ein Webportal für Arbeitskräfteüberlasser

Mehr

Konjunkturbericht 2016

Konjunkturbericht 2016 Konjunkturbericht 2016 April 2016 Nominelle Umsatzentwicklung 2010-2015 Veränderung gegenüber dem Vorjahr in 8,0 6,0 6,6 6,6 6,4 5,6 5,9 4,0 4,8 4,5 2,0 2,9 2,7 1,8 2,0 2,4 0,0 2010 2011 2012 2013 2014

Mehr

SEKUNDÄRROHSTOFF- UND ALTWARENHANDEL: BRANCHENDATEN

SEKUNDÄRROHSTOFF- UND ALTWARENHANDEL: BRANCHENDATEN SEKUNDÄRROHSTOFF- UND ALTWARENHANDEL: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik September 2015 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung Statistik Für

Mehr

KINO-, KULTUR- UND VERGNÜGUNGSBETRIEBE: BRANCHENDATEN

KINO-, KULTUR- UND VERGNÜGUNGSBETRIEBE: BRANCHENDATEN KINO-, KULTUR- UND VERGNÜGUNGSBETRIEBE: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik September 2015 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung Statistik Für

Mehr

STEINMETZE: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik

STEINMETZE: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik STEINMETZE: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik September 2015 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung Statistik Für den Inhalt verantwortlich:

Mehr

GESUNDHEITSBETRIEBE: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik

GESUNDHEITSBETRIEBE: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik GESUNDHEITSBETRIEBE: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik September 2015 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung Statistik Für den Inhalt verantwortlich:

Mehr

Gewerbliche Arbeitskräfteüberlassung in Österreich im Jahr 2010

Gewerbliche Arbeitskräfteüberlassung in Österreich im Jahr 2010 Gewerbliche Arbeitskräfteüberlassung in Österreich im Jahr 2010 1 Erhebungsmethode Statistik der Arbeitskräfteüberlassung Im Jahr 2006 wurde eine neue Erhebungsmethode - ein Webportal für Arbeitskräfteüberlasser

Mehr

KMU in Österreich. Situation und Entwicklung der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Österreich. Dr. Walter Bornett März 2009

KMU in Österreich. Situation und Entwicklung der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Österreich. Dr. Walter Bornett März 2009 KMU in Österreich Situation und Entwicklung der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Österreich Dr. Walter Bornett März 2009 KMU FORSCHUNG AUSTRIA - Datenbanken Datenbanken Bilanzdatenbank Konjunkturdatenbank

Mehr

Sparte Information & Consulting

Sparte Information & Consulting Sparte Information & Consulting Konjunkturbericht 2016 Wien, April 2016 www.kmuforschung.ac.at Diese Studie wurde im Auftrag der Wirtschaftska ammer Österreich, Sparte Informationn & Consulting durchgeführt.

Mehr

Gewerbliche Arbeitskräfteüberlassung in Österreich im Jahr 2013

Gewerbliche Arbeitskräfteüberlassung in Österreich im Jahr 2013 Gewerbliche Arbeitskräfteüberlassung in Österreich im Jahr 2013 1 Erhebungsmethode Statistik der Arbeitskräfteüberlassung Im Jahr 2006 wurde eine neue Erhebungsmethode - ein Webportal für Arbeitskräfteüberlasser

Mehr

CHEFKENNZAHLEN. Betriebswirtschaftliche Kennzahlen zur Führung und Steuerung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

CHEFKENNZAHLEN. Betriebswirtschaftliche Kennzahlen zur Führung und Steuerung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) CHEFKENNZAHLEN Betriebswirtschaftliche Kennzahlen zur Führung und Steuerung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) Dr. Walter Bornett Jänner 2011 Unternehmensziele Unternehmenswert Rentabilität: Kapitalverzinsung

Mehr

Unternehmensberatung und Informationstechnologie UBIT-Radar

Unternehmensberatung und Informationstechnologie UBIT-Radar Unternehmensberatung und Informationstechnologie UBIT-Radar Wien, Mai 2014 www.kmuforschung.ac.at Diese Studie wurde im Auftrag der Wirtschaftska ammer Österreich, Fachverband Unternehmensberatung und

Mehr

Der Handel in Zahlen 2012. Die Erwachsenen haben eine Vorliebe für Zahlen. Aus: Antoine de Saint-Exupéry, Der kleine Prinz

Der Handel in Zahlen 2012. Die Erwachsenen haben eine Vorliebe für Zahlen. Aus: Antoine de Saint-Exupéry, Der kleine Prinz handel in zahlen 2012 19.09.1904 0:38 Uhr Seite 1 HANDEL AKTUELL www.derhandel.at I 02-2013 Der Handel in Zahlen 2012 Inhalt Die Erwachsenen haben eine Vorliebe für Zahlen. Aus: Antoine de Saint-Exupéry,

Mehr

Werbung und Marktkommunikation Branchendaten auf Berufsgruppenebene

Werbung und Marktkommunikation Branchendaten auf Berufsgruppenebene Branchendaten auf Berufsgruppenebene Mai 2009 Inhaltsverzeichnis 1 Ziel... 3 2 Datenquellen und methodische Bemerkungen... 3 3 Ergebnisse... 8 Tabellenteil Berufsgruppenmitglieder... 10 Ein-Personen-Unternehmen...

Mehr

Wichtigste Ergebnisse

Wichtigste Ergebnisse Wichtigste Ergebnisse Gesamtentwicklung Die Auswertung der vorläufigen Gründungsdaten 2017 liefert folgendes Bild: In den vergangenen 25 Jahren (1993 bis 2017) gab es insgesamt rund 725.000 Unternehmensneugründungen.

Mehr

UMSATZSTEUERVORANMELDUNGSSTATISTIK Sonderauswertung

UMSATZSTEUERVORANMELDUNGSSTATISTIK Sonderauswertung UMSATZSTEUERVORANMELDUNGSSTATISTIK Sonderauswertung AUGUST 2013 Stabsabteilung Statistik Sonderauswertung der Umsatzsteuervoranmeldungsstatistik für das 1.Quartal 2013 für Unternehmen mit Schwerpunkt Fachverband

Mehr

Fachgruppe: Berufsgruppe: Anzahl: SPARTE INFORMATION UND CONSULTING 2950

Fachgruppe: Berufsgruppe: Anzahl: SPARTE INFORMATION UND CONSULTING 2950 SPARTE INFORMATION UND CONSULTING 2950 701 Fachgruppe Abfall- und Abwasserwirtschaft 125 wko.at/vlbg/701 www.dieabfallwirtschaft.at www.dieabwasserwirtschaft.at 01 Abfallsammler und behandler 26 02 Abwasserbehandler

Mehr

FACTSHEET. Eckdaten Salzburg-Stadt - Version Q1 2017

FACTSHEET. Eckdaten Salzburg-Stadt - Version Q1 2017 Eckdaten Salzburg-Stadt - Version Q1 2017 Indikator Jahr Salzburg-Stadt Salzburg Anteil in % Quelle Bevölkerung 2016 150.938 545.815 27,7% ST.AT Fläche in km² 2015 66 7.156 0,9% ST.AT Bruttoregionalprodukt

Mehr

DIE BibuG-NOVELLE 2012 IM ÜBERBLICK

DIE BibuG-NOVELLE 2012 IM ÜBERBLICK DIE BibuG-NOVELLE 2012 IM ÜBERBLICK Eva Stuffner und Andreas Stadler, CMC Die BibuG-Novelle 2012 im Überblick Eva-Maria Stuffner Vorsitzende Berufsgruppe Buchhaltung Fachverband UBIT Andreas Stadler, CMC

Mehr

Beschäftigte nach Sparten Anteile in %, Dezember 2015

Beschäftigte nach Sparten Anteile in %, Dezember 2015 14.0 Unternehmen und Beschäftigte nach Sparten 2015 1 2 Sparte Unternehmen Unselbständig Beschäftigte Anteil in % Anteil in % Gewerbe und Handwerk 206.138 42,7 605.104 27,0 Industrie 4.371 0,9 412.293

Mehr

FACTSHEET. Eckdaten Salzburg-Stadt - Version Q1 2018

FACTSHEET. Eckdaten Salzburg-Stadt - Version Q1 2018 Eckdaten Salzburg-Stadt - Version Q1 2018 Indikator Jahr Salzburg-Stadt Salzburg Anteil in % Quelle Bevölkerung 2017 152.367 549.263 27,7% ST.AT Fläche in km² 2017 66 7.155 0,9% ST.AT Bruttoregionalprodukt

Mehr

EU-Datenschutzgrundverordnung, Datenschutz, Digitalisierung

EU-Datenschutzgrundverordnung, Datenschutz, Digitalisierung EU-Datenschutzgrundverordnung, Datenschutz, Digitalisierung Ergebnisse der Umfrage der Bundessparte Information und Consulting (BSIC) Pressekonferenz der BSIC am 11. Oktober 2017 EU-Datenschutzgrundverordnung

Mehr

JOUR FIXE. Gründerstatistik 2010 und aktuelle Trends. mit WKW-Präsidentin KommR Brigitte Jank. Thema:

JOUR FIXE. Gründerstatistik 2010 und aktuelle Trends. mit WKW-Präsidentin KommR Brigitte Jank. Thema: JOUR FIXE mit WKW-Präsidentin KommR Brigitte Jank Thema: Gründerstatistik 2010 und aktuelle Trends Datum: Dienstag, 08. Februar 2011 Uhrzeit: 19.00 Uhr Ort: Hotel Modul, Peter-Jordan-Straße 1 Jank: Wien

Mehr

Das Vermögen der privaten Haushalte in Nordrhein-Westfalen ein Überblick auf der Basis der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe

Das Vermögen der privaten Haushalte in Nordrhein-Westfalen ein Überblick auf der Basis der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe Sozialberichterstattung NRW. Kurzanalyse 02/2010 09.07.2010 12.07.2010 Das Vermögen der privaten Haushalte in Nordrhein-Westfalen ein Überblick auf der Basis der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2008

Mehr

FACTSHEET. Eckdaten Flachgau - Version Q2 2017

FACTSHEET. Eckdaten Flachgau - Version Q2 2017 Eckdaten Flachgau - Version Q2 2017 Indikator Jahr Flachgau Salzburg Anteil in % Quelle Bevölkerung 2017* 149.907 549.372 27,3% ST.AT Fläche in km² 2017 1.004 7.155 14,0% ST.AT Bruttoregionalprodukt nach

Mehr

1 Vorwort 3. 2 Wohnbevölkerung 4. 3 WKO-Mitglieder 6. 4 Neugründungen 8. 5 Lehrlinge Lehrbetriebe Beschäftigte und Arbeitgeberbetriebe 14

1 Vorwort 3. 2 Wohnbevölkerung 4. 3 WKO-Mitglieder 6. 4 Neugründungen 8. 5 Lehrlinge Lehrbetriebe Beschäftigte und Arbeitgeberbetriebe 14 INHALTSVERZEICHNIS 1 Vorwort 3 2 Wohnbevölkerung 4 3 WKO-Mitglieder 6 4 Neugründungen 8 5 Lehrlinge 10 6 Lehrbetriebe 12 7 Beschäftigte und Arbeitgeberbetriebe 14 8 Arbeitsmarkt 16 9 Tourismus 18 10 Kaufkraft

Mehr

STATISTISCHES JAHRBUCH 2017

STATISTISCHES JAHRBUCH 2017 STATISTISCHES JAHRBUCH 2017 Mai 2017 Die Tabellen des vorliegenden Jahrbuches finden Sie - zusammen mit vielen weiteren Daten, Links und Ansprechpartnern - auch im Internet-Angebot der WKO unter: http://wko.at/statistik

Mehr

Sparte Information und Consulting. Finanzierungsstruktur und Ertragslage. Bilanzjahr 2010/11. Wien, Oktober 2012. www.kmuforschung.ac.

Sparte Information und Consulting. Finanzierungsstruktur und Ertragslage. Bilanzjahr 2010/11. Wien, Oktober 2012. www.kmuforschung.ac. Sparte Information und Consulting Finanzierungsstruktur und Ertragslage Bilanzjahr 2010/11 Wien, Oktober 2012 www.kmuforschung.ac.at Diese Studie wurde im Auftrag der Sparte Information und Consulting

Mehr

TOURISMUS IN ZAHLEN. Österreichische und internationale Tourismus- und Wirtschaftsdaten 43. Ausgabe, März 2007. Zahlen Daten Fakten

TOURISMUS IN ZAHLEN. Österreichische und internationale Tourismus- und Wirtschaftsdaten 43. Ausgabe, März 2007. Zahlen Daten Fakten 2 9 1 53 4 TOURISMUS IN ZAHLEN Österreichische und internationale Tourismus- und Wirtschaftsdaten 43. Ausgabe, März 2007 Zahlen Daten Fakten Der Tourismus im Internet: www.dertourismus.at Bundessparte

Mehr

Dienstleistungen 2014

Dienstleistungen 2014 Dienstleistungen 2014 www.bmwfw.gv.at Inhalt Überblick.... 1 Regionale Verteilung des Handels mit Dienstleistungen.. 5 Dienstleistungsbilanz..... 6 Sektorale Verteilung des Handels mit Dienstleistungen

Mehr

Handout. zur Pressekonferenz Fachverband Hotellerie, Wien am 27. Juli 2007. Teil II Finanzierung. Vortragender:

Handout. zur Pressekonferenz Fachverband Hotellerie, Wien am 27. Juli 2007. Teil II Finanzierung. Vortragender: Handout zur Pressekonferenz Fachverband Hotellerie, Wien am 27. Juli 27 Teil II Finanzierung Vortragender: Dr. Klaus Ennemoser Obmann Fachverband Hotellerie Wien, am 27. Juli 27 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

Mehr

1 Hauptsitz des Gewerbeinhabers, Filialen bzw. Niederlassungen sind nicht enthalten

1 Hauptsitz des Gewerbeinhabers, Filialen bzw. Niederlassungen sind nicht enthalten Übersichtstabelle Ergebnisse für den Erhebungszeitraum 1. Juli 2013 bis 30. Juni 2014 Anzahl der aktiven Gewerbeinhaber "Gewerbliche Arbeitskräfteüberlassung" lt. Zentralem Gewerberegister 2.000 Anzahl

Mehr

Wirtschaftsregion Wels-Stadt und Wels-Land. Zahlen Daten Fakten April 2017

Wirtschaftsregion Wels-Stadt und Wels-Land. Zahlen Daten Fakten April 2017 Wirtschaftsregion Wels-Stadt und Wels-Land Zahlen Daten Fakten April 2017 Die Wirtschaftsregion Wels-Stadt und Wels-Land Die Wirtschaft der Region Wels mit den Bezirken Wels- Stadt und Wels-Land ist Heimat

Mehr

Vienna. The Digital City. Chancen, Daten und Fakten über den IT-Standort Wien.

Vienna. The Digital City. Chancen, Daten und Fakten über den IT-Standort Wien. Vienna. The Digital City. Chancen, Daten und Fakten über den IT-Standort Wien. Folie 2 IT in Wien: Zahlen und Daten (I) 5.750 Unternehmen (8.800 Vienna Region, 15.200 in Österreich) 53.700 Arbeitnehmer

Mehr

Volkswirtschaftliche Bedeutung des Spitalwesens in der Schweiz

Volkswirtschaftliche Bedeutung des Spitalwesens in der Schweiz Volkswirtschaftliche Bedeutung des Spitalwesens in der Schweiz Studie im Auftrag von H+, Die Spitäler der Schweiz Basel, August 2007 Thomas Schoder, Mitglied der Geschäftsleitung, Leiter Branchenstudien

Mehr

UNTERNEHMENSBERATUNG, BUCHHALTUNG: & INFORMATIONSTECHNOLOGIE: BRANCHENDATEN

UNTERNEHMENSBERATUNG, BUCHHALTUNG: & INFORMATIONSTECHNOLOGIE: BRANCHENDATEN UNTERNEHMENSBERATUNG, BUCHHALTUNG: & INFORMATIONSTECHNOLOGIE: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik September 2017 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung

Mehr

Touristische Eckdaten. Die wichtigsten touristischen Statistiken 2013 im Überblick

Touristische Eckdaten. Die wichtigsten touristischen Statistiken 2013 im Überblick Touristische Eckdaten Die wichtigsten touristischen Statistiken 2013 im Überblick Weltweiter und europäischer Tourismus (in Mio. Ankünften) 1.200 1.000 800 805 851 911 929 894 952 996 1.035 1.087 600 530

Mehr

Ingenieurberufe statistische Daten und Fakten

Ingenieurberufe statistische Daten und Fakten Jost Hähnel Annette Martin Bundesingenieurkammer Charlottenstr. 4 169 Berlin Tel. 030-2534 29 05 Fax 030 2534 29 04 info@bingk.de www.bingk.de Ingenieurberufe statistische Daten und Fakten Zusammenstellung

Mehr

Ein-Personen-Unternehmen in Österreich

Ein-Personen-Unternehmen in Österreich 35. Jahrgang (2009), Heft 2 Wirtschaft und Gesellschaft Ein-Personen-Unternehmen in Österreich Irene Mandl, Karin Gavac, Kerstin Hölzl 1. Einleitung 1.1 Hintergründe und Zielsetzungen der Studie Das komplexe

Mehr

UNTERNEHMENSBERATUNG, BUCHHALTUNG: & INFORMATIONSTECHNOLOGIE: BRANCHENDATEN

UNTERNEHMENSBERATUNG, BUCHHALTUNG: & INFORMATIONSTECHNOLOGIE: BRANCHENDATEN UNTERNEHMENSBERATUNG, BUCHHALTUNG: & INFORMATIONSTECHNOLOGIE: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik September 2016 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung

Mehr

KMU in Österreich. Situation und Entwicklung der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Österreich. Dr. Walter Bornett November 2009

KMU in Österreich. Situation und Entwicklung der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Österreich. Dr. Walter Bornett November 2009 KMU in Österreich Situation und Entwicklung der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Österreich Dr. Walter Bornett November 2009 KMU FORSCHUNG AUSTRIA - Datenbanken Datenbanken Bilanzdatenbank Konjunkturdatenbank

Mehr

Selbstständig mit einem Schreibbüro interna

Selbstständig mit einem Schreibbüro interna Selbstständig mit einem Schreibbüro interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Vorwort... 7 Voraussetzungen für die Tätigkeit... 8 Ausbildung... 9 Die Tätigkeit... 10 Der Markt... 11 Die Selbstständigkeit...

Mehr

Miss- und Erfolgsfaktoren bei der Unternehmensübergabe

Miss- und Erfolgsfaktoren bei der Unternehmensübergabe Miss- und Erfolgsfaktoren bei der Unternehmensübergabe Rahmenbedingungen erfolgreicher Unternehmensübergaben Univ. Prof. Dr. Sabine Urnik Universität Salzburg Professorin für Steuerlehre und Rechnungslegung

Mehr

Umfrage Mitarbeiterkapazitäten für das BCM 2010 der bcm news Mai 2010 Ergebnisse der bcm news Umfrage Mitarbeiterkapazitäten für das BCM 2010

Umfrage Mitarbeiterkapazitäten für das BCM 2010 der bcm news Mai 2010 Ergebnisse der bcm news Umfrage Mitarbeiterkapazitäten für das BCM 2010 Ergebnisse der bcm news Umfrage Mitarbeiterkapazitäten für das BCM 2010 1. Management Summary Im März/April 2010 führte bcm news eine Online Umfrage zur Mitarbeiterkapazität für das BCM durch. Spiegelt

Mehr

3. Pflanzliche und tierische Produktionswerte in Kärnten

3. Pflanzliche und tierische Produktionswerte in Kärnten 3. Pflanzliche und tierische Produktionswerte in Kärnten Seit dem Jahr 2000 wird die land- und forstwirtschaftliche Gesamtrechnung (LGR/FGR) nach der neuen Methodik von Eurostat durch die Statistik Austria

Mehr

Lohnsteuerstatistik - ArbeitnehmerInnen

Lohnsteuerstatistik - ArbeitnehmerInnen 2 0 1 4 50988 1895451 46562 1138136 97550 3033587 30294 38505 18032 15799 48326 54303 vor Abzug der 48874 239116 44472 150268 93346 389385 6977 36766 4056 18298 11033 55064 5378 4516 2893 2513 8271 7028

Mehr

LEBENSMITTELGEWERBE: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik

LEBENSMITTELGEWERBE: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik LEBENSMITTELGEWERBE: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik September 2017 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung Statistik Für den Inhalt verantwortlich:

Mehr

Sicher(heit) im Datenschutz. E-Day 2013

Sicher(heit) im Datenschutz. E-Day 2013 Sicher(heit) im Datenschutz E-Day 2013 RA Dr. Michael M. Pachinger Mag. René Bogendorfer Datenschutzkonformität ist nichts anderes als eine besondere Form der Bürger(Kunden)freundlichkeit. (Thilo Weichert,

Mehr

Persönlich gut beraten

Persönlich gut beraten Persönlich gut beraten Unser Führungsteam bei ECOVIS Austria Wir sind für Sie da Immer dort, wo Sie uns brauchen Aus Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung wurden in den letzten Jahrzehnten zunehmend komplexe

Mehr

Sparte Information und Consulting. Finanzierungsstruktur und Ertragslage. Bilanzjahr 2002/2003 KMU FORSCHUNG AUSTRIA

Sparte Information und Consulting. Finanzierungsstruktur und Ertragslage. Bilanzjahr 2002/2003 KMU FORSCHUNG AUSTRIA KMU FORSCHUNG AUSTRIA Austrian Institute for SME Research Sparte Information und Consulting Finanzierungsstruktur und Ertragslage Bilanzjahr 2002/2003 Wien 2004 Diese Studie wurde im Auftrag der Sparte

Mehr

Forschung & Entwicklung im oberösterreichischen Unternehmenssektor

Forschung & Entwicklung im oberösterreichischen Unternehmenssektor Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik Forschung & Entwicklung im oberösterreichischen Unternehmenssektor Bundesländervergleich 2011 Aktualisierung der F&E-Quote

Mehr

Bedeutung Risiko- und Business Continuity Management in der Privatwirtschaft. Raiffeisen Informatik GmbH

Bedeutung Risiko- und Business Continuity Management in der Privatwirtschaft. Raiffeisen Informatik GmbH Bedeutung Risiko- und Business Continuity Management in der Privatwirtschaft Ing. Michael Ausmann, MSc Raiffeisen Informatik GmbH Was brauchen wir zum Leben? Die Stärke von Raiffeisen & Leistung der Raiffeisen

Mehr

Zahlen Daten Fakten. Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation Vorarlberg

Zahlen Daten Fakten. Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation Vorarlberg Zahlen Daten Fakten Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation Vorarlberg Mai 2009 Vorarlberg stellt sich vor Vorarlberg hat 664 aktive Mitglieder in der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation. Berufsgruppen-Mitglieder

Mehr

FAHRSCHULEN, ALLGEMEINER VERKEHR: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik

FAHRSCHULEN, ALLGEMEINER VERKEHR: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik FAHRSCHULEN, ALLGEMEINER VERKEHR: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik September 2017 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung Statistik Für den

Mehr

Fachkräfte sichern. Jugendliche mit Hauptschulabschluss in der Ausbildung

Fachkräfte sichern. Jugendliche mit Hauptschulabschluss in der Ausbildung Fachkräfte sichern Jugendliche mit Hauptschulabschluss in der Ausbildung Impressum Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Öffentlichkeitsarbeit 119 Berlin www.bmwi.de Redaktion

Mehr

Wirtschaftsregion Braunau Der Bezirk Braunau im Spiegel der Statistik

Wirtschaftsregion Braunau Der Bezirk Braunau im Spiegel der Statistik Wirtschaftsregion Braunau Der Bezirk Braunau im Spiegel der Statistik Wirtschaftskammer Braunau, 5280 Braunau, Salzburger Str. 1 Tel.: +43 05-90909-5100; Fax: +43 05-90909-5109 Web: http://www.wko.at/ooe/br;

Mehr

ARBEITSGEMEINSCHAFT WIRTSCHAFT UND SCHULE WIRTSCHAFTSDIENSTLEISTUNGEN

ARBEITSGEMEINSCHAFT WIRTSCHAFT UND SCHULE WIRTSCHAFTSDIENSTLEISTUNGEN ARBEITSGEMEINSCHAFT WIRTSCHAFT UND SCHULE in Kooperation mit: Impressum Medienpaket Wirtschaftsdienstleistungen Medieninhaber und Herausgeber AWS Arbeitsgemeinschaft Wirtschaft und Schule, Mag. Josef Wallner

Mehr

Unser Spitzenkandidat für Tourismus & Freizeitwirtschaft. Bernhard Rößl Geboren am 22. Juli 1963 Wohnort Beruf Firma

Unser Spitzenkandidat für Tourismus & Freizeitwirtschaft. Bernhard Rößl Geboren am 22. Juli 1963 Wohnort Beruf Firma Tourismus & Freizeitwirtschaft Bernhard Rößl Geboren am 22. Juli 1963 Stallhofen Gastwirt Kirchenwirt Stallhofen Kontakt Tel. 0664/59 4 9 kirchenwirt.roeszl@aon.at 0316 / 0316 / Weniger Telefon schreiben,

Mehr

!"#$%&'(()*+"%'*%,-*+)&*)$.)*/0)&"+'*%,1,23

!#$%&'(()*+%'*%,-*+)&*)$.)*/0)&+'*%,1,23 !"#$%&'(()*+"%'*%,-*+)&*)$.)*/0)&"+'*%,1,23 4,!56,7&89:,;

Mehr

Büromarktstudie Aalen: Vorbereitende Büromarktanalyse

Büromarktstudie Aalen: Vorbereitende Büromarktanalyse Analyse und Bewertung der Ist-Situation des Marktes für Büroflächen Aalen sowie Darlegung von Entwicklungstendenzen am Büromarktstandort Aalen als Grundlage und zur Vorbereitung von Detailanalysen und

Mehr

Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich

Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich Statistisches Bundesamt Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich Ausgewählte Ergebnisse für:, Wirtschafts- und Buchprüfung und Steuerberatung;, Unternehmens- und Public-Relations-Beratung 26 Erscheinungsfolge:

Mehr

Die wirtschaftliche Bedeutung des GATS für Österreich und Wien

Die wirtschaftliche Bedeutung des GATS für Österreich und Wien Die wirtschaftliche Bedeutung des GATS für Österreich und Wien Dr. Ralf Kronberger GATS Expertenhearing der Stadt Wien 8. November 2002 Gliederung Int. Dienstleistungshandel Einteilung von Dienstleistungen

Mehr

Die Bedeutung der ICT für die Schweiz

Die Bedeutung der ICT für die Schweiz Die Bedeutung der ICT für die Schweiz WL-Konferenz Die Bedeutung widerstandsfähiger Informations- und Kommunikationstechnologien Bern, 18. Oktober 2013 Andreas Kaelin, Geschäftsführer ICTswitzerland Präsident

Mehr

FAMAB RESEARCH Die Zukunft des Marketing

FAMAB RESEARCH Die Zukunft des Marketing Pressekonferenz 10. September 2014 Frankfurt INHALT 01 Studiendesign 02 Ausgaben für Kommunikation Verteilung von Etats 03 Blick auf ausgewählte Branchen 04 Verteilung Messeetats Inland / Ausland 05 Verteilung

Mehr

Lehrlingsstatistik 2017

Lehrlingsstatistik 2017 Lehrlingsstatistik 2017 LEHRLINGE NACH SPARTEN - GESAMT 10000 7500 5000 2500 0 Gewerbe und Handwerk Industrie Mit Jahresende 2017 waren im Bundesland OÖ insgesamt 22.779 Lehrlinge in Ausbildung, davon

Mehr

Der internationale Handel mit Dienstleistungen und internationale Arbeitsmobilität: Die unsichtbare Komponente der Globalisierung?

Der internationale Handel mit Dienstleistungen und internationale Arbeitsmobilität: Die unsichtbare Komponente der Globalisierung? Der internationale Handel mit Dienstleistungen und internationale Arbeitsmobilität: Die unsichtbare Komponente der Globalisierung? Simon Lohner Abteilung Zahlungsbilanzstatistik und Auslandsvermögensstatus

Mehr

Lehrstellenentwicklung und Lehrabbruch in Wien

Lehrstellenentwicklung und Lehrabbruch in Wien Lehrstellenentwicklung und Lehrabbruch in Wien http://w3-mediapool.hm.edu/mediapool/media/dachmarke/dm_transfer/importueberarbeitet/bilderextern/studium/dummy_tafel_lehre.jpg. Eine Analyse der im Rahmen

Mehr

SALZBURG IM LÄNDERVERGLEICH. Regionalstatistischer Benchmarking-Report

SALZBURG IM LÄNDERVERGLEICH. Regionalstatistischer Benchmarking-Report SALZBURG IM LÄNDERVERGLEICH Regionalstatistischer Benchmarking-Report September 2012 Salzburg im Ländervergleich Regionalstatistischer Benchmarking-Report September 2012 Herausgeber: Wirtschaftskammer

Mehr

Ihr QM-System radikal einfach

Ihr QM-System radikal einfach Ihr QM-System radikal einfach www.limsophybpm.com 1 einfach interessiert www.limsophybpm.com 2 Unternehmen Unternehmenssitz Winterthur, Schweiz Mitarbeiter AAC 28, 2 Auszubildende Partner CH, D Aktienkapital

Mehr

White Paper zur Beschaffungsoptimierung

White Paper zur Beschaffungsoptimierung White Paper zur Beschaffungsoptimierung Einsparpotenziale in der Beschaffung bei Finanzinstituten Marc Kloepfel Alexander Tomzik Mai, 2009 Kosteneinsparungen in Finanzinstituten Seite 1 von 5 Unentdeckte

Mehr

Für ein Leben voller Energie. UNSERE ENERGIELEISTUNGEN: STARKER MOTOR FÜR HERNE.

Für ein Leben voller Energie. UNSERE ENERGIELEISTUNGEN: STARKER MOTOR FÜR HERNE. Für ein Leben voller Energie. UNSERE ENERGIELEISTUNGEN: STARKER MOTOR FÜR HERNE. EIN WICHTIGER EFFEKT UNSERER ARBEIT: MEHR ARBEITSPLÄTZE! Die Leistungen der Stadtwerke Herne haben einen positiven Effekt

Mehr

Lehrlingsstatistik 2016

Lehrlingsstatistik 2016 Lehrlingsstatistik 2016 LEHRLINGE NACH SPARTEN - GESAMT 10000 8000 6000 4000 2000 0 Gewerbe und Handwerk Industrie Mit Jahresende 2016 waren im Bundesland OÖ insgesamt 22.986 Lehrlinge in Ausbildung, davon

Mehr

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Im Rahmen des YouGov Gewerbekundenmonitors Assekuranz werden seit 2004 regelmäßig Befragungen von Versicherungsverantwortlichen in Unternehmen

Mehr

WERBUNG UND MARKTKOMMUNIKATION: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik

WERBUNG UND MARKTKOMMUNIKATION: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik WERBUNG UND MARKTKOMMUNIKATION: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik September 2017 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung Statistik Für den Inhalt

Mehr

KUNSTSTOFFVERARBEITER: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik

KUNSTSTOFFVERARBEITER: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik KUNSTSTOFFVERARBEITER: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik Februar 2018 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung Statistik Für den Inhalt verantwortlich:

Mehr

SPARKASSEN: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik

SPARKASSEN: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik SPARKASSEN: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik September 2017 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung Statistik Für den Inhalt verantwortlich:

Mehr

VORSORGE BEI JUGENDLICHEN 2009

VORSORGE BEI JUGENDLICHEN 2009 VORSORGE BEI JUGENDLICHEN 2009 Eine Studie von GfK-Austria im Auftrag der Sparkassen Versicherung AG Dornbirn, 15. Juli 2009 Daten zur Untersuchung Thema Vorsorge bei Jugendlichen Befragungszeitraum 10.

Mehr

Arbeitszeitmonitor 2016

Arbeitszeitmonitor 2016 Arbeitszeitmonitor 2016 Eine empirische Untersuchung über Arbeitszeiten, Überstunden und Urlaubsansprüche in Deutschland Hamburg, Mai 2016 Agenda 1. Zusammenfassung und Einleitung 2. Die Datenbasis 3.

Mehr

HAK I. Jahrgang. HAK I. Jahrgang

HAK I. Jahrgang. HAK I. Jahrgang HAK I. Jahrgang HAK I. Jahrgang HAK I. Jahrgang HAK I. Jahrgang Die Wirtschaft Bedürfnisse Menschen haben Bedürfnisse.. das Bedürfnis zu Essen. das Bedürfnis auf die Toilette zu gehen. das Bedürfnis sich

Mehr

STATISTISCHER JAHRESBERICHT WIEN 2006. Tabellen und Grafiken. Statistikreferat

STATISTISCHER JAHRESBERICHT WIEN 2006. Tabellen und Grafiken. Statistikreferat STATISTISCHER JAHRESBERICHT WIEN 2006 Tabellen und Grafiken Statistikreferat Diese Broschüre ist nur im Internet verfügbar! Aktuelle statistische Informationen und Wirtschaftsdaten finden Sie auch im Internet-Angebot

Mehr

Industrieland Oberösterreich. Daten & Fakten

Industrieland Oberösterreich. Daten & Fakten Industrieland Oberösterreich Daten & Fakten 1 Industrieland Oberösterreich Oberösterreich ist das Industriebundesland Nr. 1 in Österreich. Die Industrie ist der Motor der heimischen Wirtschaft und Garant

Mehr

Hamburger Kreditbarometer Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, I.

Hamburger Kreditbarometer Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, I. Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, I. Quartal 2014 Immer weniger Unternehmen benötigen Fremdfinanzierung aber Finanzierung für kleinere Betriebe

Mehr

Sektorzusammensetzung in Österreich nach der ESVG 2010 - Umstellung

Sektorzusammensetzung in Österreich nach der ESVG 2010 - Umstellung Sektorzusammensetzung in Österreich nach der ESVG 21 - Umstellung 8. Berliner VGR Kolloquium 18. und 19. Juni 215 Oesterreichische Nationalbank - Hauptabteilung Statistik Abteilung Statistik Außenwirtschaft,

Mehr

HANDEL IN ZAHLEN 2015

HANDEL IN ZAHLEN 2015 HANDEL IN ZAHLEN 2015 Vorwort Inhalt Umsätze des Handels Beschäftigungsstruktur Fachgruppenmitgliedschaften Sparte Handel Unternehmensneugründungen Bilanzvergleich Verbraucherpreisindex - Einzelhandelspreisindex

Mehr

Pharmaindustrie in Baden-Württemberg. Strukturen und Entwicklungen

Pharmaindustrie in Baden-Württemberg. Strukturen und Entwicklungen Pharmaindustrie in Baden-Württemberg Strukturen und Entwicklungen Agenda 1 Pharma in Baden-Württemberg: die Branche in Zahlen 2 Pharma: eine wichtige Säule der Spitzentechnologie 3 Forschende Pharma in

Mehr

Industrieland Oberösterreich. Daten & Fakten

Industrieland Oberösterreich. Daten & Fakten Industrieland Oberösterreich Daten & Fakten 1 Industrieland Oberösterreich Oberösterreich ist das Industriebundesland Nr. 1 in Österreich. Die Industrie ist der Motor der heimischen Wirtschaft und Garant

Mehr

Geldvermögensbildung und Finanzierung des privaten Sektors im Jahr 2011 1

Geldvermögensbildung und Finanzierung des privaten Sektors im Jahr 2011 1 Geldvermögensbildung und Finanzierung des privaten Sektors im Jahr 2011 1 Michael Andreasch 2 1 Finanzverhalten des Haushaltssektors 1, 2 Das verfügbare Einkommen des Haushaltssektors 3 betrug im Jahr

Mehr

VERSICHERUNGSMAKLER UND BERATER IN VERSICHERUNGSANGELEGENHEITEN: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik

VERSICHERUNGSMAKLER UND BERATER IN VERSICHERUNGSANGELEGENHEITEN: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik VERSICHERUNGSMAKLER UND BERATER IN VERSICHERUNGSANGELEGENHEITEN: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik April 2017 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung

Mehr

Energie- und CO 2 -Bilanz für die Kommunen im Landkreis Ostallgäu

Energie- und CO 2 -Bilanz für die Kommunen im Landkreis Ostallgäu Energie- und CO 2 -Bilanz für die Kommunen im Landkreis Ostallgäu Gemeindeblatt für die Marktgemeinde Waal Die vorliegende Energie- und CO 2-Bilanz umfasst sämtliche Energiemengen, die für elektrische

Mehr

Pitch-Honorar ist Pflicht! Oder nicht?

Pitch-Honorar ist Pflicht! Oder nicht? Umfrage der INVERTO AG Pitch-Honorar ist Pflicht! Oder nicht? Köln, Januar 2014 Inhaltsverzeichnis Ziele der Umfrage 3 Management Summary 4 Studiendesign 6 Praxis im Marketing-Pitch 11 INVERTO AG Umfrage

Mehr

EconRES. Wirtschaftskraft Erneuerbarer Energie in Österreich und Erneuerbare Energie in Zahlen. Volkswirtschaftliche Effekte

EconRES. Wirtschaftskraft Erneuerbarer Energie in Österreich und Erneuerbare Energie in Zahlen. Volkswirtschaftliche Effekte EconRES Wirtschaftskraft Erneuerbarer Energie in Österreich und Erneuerbare Energie in Zahlen Volkswirtschaftliche Effekte Robert Tichler Sebastian Goers Energieinstitut an der Johannes Kepler Universität

Mehr