INFORMATION UND CONSULTING. S P A R T E N - U N D B R A N C H E N D A T E N Summary

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "INFORMATION UND CONSULTING. S P A R T E N - U N D B R A N C H E N D A T E N Summary"

Transkript

1 INFORMATION UND CONSULTING S P A R T E N - U N D B R A N C H E N D A T E N Summary September 205

2

3 VORWORT Die vorliegende Zusammenstellung wird seit dem Jahr 2004 im Auftrag der Sparte Information und Consulting von der Stabsabteilung Statistik (vor 202 WKO Inhouse GmbH Bereich Statistik) erstellt und gibt ein umfassendes statistisches Gesamtbild der Sparte Information und Consulting. Grundlage für die Broschüre bilden einschlägige Informationsquellen (WKO- Mitgliederstatistik, WKO-Gründungsstatistik, WKO-Beschäftigungsstatistik, Sonderauswertung der Leistungs- und Strukturstatistik nach der Kammersystematik), die systematisch ausgewertet und IC-spezifisch aufbereitet werden. Damit ist ein guter Überblick aller verfügbaren Leistungs- und Strukturdaten in dem Bereich gegeben. Wien, September 205

4 INHALTSÜBERSICHT Zusammenfassung der wichtigsten Fakten für die Sparte Branchenranking Spartenprofil Grafiken Fachgruppenmitglieder 204 nach Fachverbänden Entwicklung der aktiven Fachgruppenmitgliedschaften Unternehmensneugründungen 204 nach Sparten Unternehmensneugründungen 204 nach Fachverbänden Unternehmen (Schwerpunkt IC) 204 nach Fachverbänden Unternehmen (Anteile) 204 nach Beschäftigtengrößengruppen EPU-Anteil 204 nach Fachverbänden Durchschnittliche Unternehmensgröße 204 nach Fachverbänden Arbeitnehmer 204 nach Fachverbänden Arbeitnehmer (Anteile) 204 nach Unternehmensgrößengruppen Beschäftigungstrend nach Fachverbänden Umsatzerlöse 203 nach Fachverbänden Wertschöpfung 203 nach Fachverbänden 2

5 Zusammenfassung der wichtigsten Fakten für die Sparte IC Die 0 Fachgruppen der Sparte IC umfassen insgesamt mehr als Fachgruppenmitglieder (Ende 204). Nach Abzug der ruhenden Mitgliedschaften verbleiben aktive Fachgruppenmitgliedschaften. Bei der Interpretation dieser Zahlen ist zu berücksichtigen, dass Unternehmen, die in mehreren Bundesländern tätig sind, auch mehrere Fachgruppenmitgliedschaften begründen. Außerdem ist eine Fachgruppenmitgliedschaft immer dann gegeben, wenn eine entsprechende Berechtigung vorliegt, unabhängig ob und in welchem Ausmaß die tatsächliche Betätigung erfolgt. Konzentriert man sich auf jene Unternehmen, die eine in den Bereich der Sparte IC fallende Tätigkeit schwerpunktmäßig ausüben, so ist von knapp Unternehmen auszugehen (Jahresdurchschnitt 204). Insgesamt haben 9,5 % der dem Wirtschaftskammerbereich zurechenbaren Unternehmen ihren Schwerpunkt in der Sparte IC. Die Sparte IC ist im Jahresdurchschnitt 204 Arbeitgeber für Arbeitnehmer oder 8,3 % aller Arbeitnehmer der gewerblichen Wirtschaft (alle Sparten zusammen). Die durchschnittliche Unternehmensgröße (Arbeitnehmer je Unternehmen) liegt mit 2,5 deutlich unter dem Durchschnitt des gesamten Kammerbereiches mit 6,0 Arbeitnehmern je Unternehmen. Mehr als drei Viertel aller IC-Unternehmen haben im Dezember 204 keine unselbständig Beschäftigten und 8,6 % der Unternehmen beschäftigen weniger als 0 Arbeitnehmer. Die verbleibenden 3,6 % der Unternehmen sind jedoch Arbeitgeber für über 78 % aller Arbeitnehmer der Sparte IC. Die gesamten Umsatzerlöse der Sparte IC können gegenwärtig mit einer Größenordnung von 45,4 Mrd. EUR (202: 44,5 Mrd. EUR ) beziffert werden. Den Umsätzen steht eine Gesamtwertschöpfung von 9,5 Mrd. EUR (202: 8,6 Mrd. EUR ) gegenüber, was einer Nettoquote (Wertschöpfung in % des Produktionswertes) von 57,3 % entspricht (gegenüber dem Durchschnittswert über alle Sparten von 39,8 %). Die Sparte IC erzielt 2,2 % der Gesamtwertschöpfung der gewerblichen Wirtschaft. ab Berichtsjahr 2008 wird der Fachverband Entsorgung und Ressourcenmanagement in der Leistungs- und Strukturerhebung erfasst, dh. es ist keine Zuschätzung mehr notwendig. 3

6 Sparte Information und Consulting: BRANCHENRANKING Rang =höchster Wert / Rang 0=niedrigster Wert aktive Fachgruppenmitglieder Unternehmen (Schwerpunkt IC) 2 Gründungsintensität 3 Arbeitnehmer 4 Umsätze 5 Wertschöpfung 6 Entsorgungs- und Ressourcenmanagement Finanzdienstleister Werbung und Marktkommunikation UBIT * 4 Ingenieurbüros Druck Immobilien- und Vermögenstreuhänder Buch- und Medienwirtschaft Versicherungsmakler u. Berater in V.angelegenheiten Telekommunikations- und Rundfunkunternehmungen aktive Fachgruppenmitgliedschaften Ende Zahl der Unternehmen mit Tätigkeitsschwerpunkt IC; Stand: Dezember Gründungsquote 204 (Neugründungen in % der aktiven Fachgruppenmitgliedschaften) 4 Zahl der Arbeitnehmer in Unternehmen mit Tätigkeitsschwerpunkt IC; Stand Umsatzerlöse; Stand Bruttowertschöpfung; Stand 203 * Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie Quellen: Fachgruppenmitglieder: WKO-Mitgliederstatistik; Unternehmensneugründungen: WKO-Gründungsstatistik; Unternehmen und Beschäftigte: WKO-Beschäftigungsstatistik; Leistungs- und Strukturdaten: STATISTIK AUSTRIA (Sonderauswertung der Leistungs- und Strukturstatistik nach der Kammersystematik im Auftrag der WKO) 4

7 Sparte IC S P A R T E N P R O F I L Leistungs- und Strukturdaten 203/204 Sparte IC Werte Anteil an allen Sparten in % Fachgruppenmitgliedschaften insgesamt ,4 aktive Fachgruppenmitgliedschaften ,9 Unternehmensneugründungen (Mehrfachzählungen) ,7 Unternehmen (Schwerpunktzuordnung) ,5 Zahl der Arbeitnehmer ,3 Personalaufwand in Mio ,0 Umsatzerlöse in Mio ,0 Bruttowertschöpfung in Mio ,2 Bruttoinvestitionen in Mio ,8 Wirtschaftskennzahlen 203/204 Sparte IC alle Sparten Gründungsquote (Neugründungen in % der aktiven Fachgruppenmitgliedschaften) 6,3 6,8 Ø Unternehmensgröße (Arbeitnehmer je Unternehmen) 2,5 6,0 Ø Personalaufwand je Arbeitnehmer (lt. Leistungs- und Strukturstatistik) in Ø Umsatzerlöse je Erwerbstätigen (lt. Leistungs- und Strukturstatistik) in Nettoquote (Wertschöpfung in % d. Produktionsw.) (lt. Leistungs- u. Strukturstat.) 57,3 39,8 Investitionen in % der Umsatzerlöse (lt. Leistungs- und Strukturstatistik) 2, 4,7 Fachgruppenmitgliedschaften: Ende 204 (WKO-Mitgliederstatistik); Unternehmensneugründungen: Stand 204; Unternehmen/Arbeitnehmer: Stand 204 (WKO-Beschäftigungsstatistik) Personalaufwand, Umsätze, Wertschöpfung, Investitionen: Stand 203 (Leistungs- und Strukturstatistik - Sonderauswertung im Auftrag der WKO) Quellen: Fachgruppenmitglieder: WKO-Mitgliederstatistik; Unternehmensneugründungen: WKO-Gründungsstatistik; Unternehmen und Beschäftigte: WKO-Beschäftigungsstatistik; Leistungsund Strukturdaten: STATISTIK AUSTRIA (Sonderauswertung der Leistungs- und Strukturstatistik nach der Kammersystematik im Auftrag der WKO) 5

8 Mitgliederzahlen Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie Werbung und Marktkommunikation Immobilien- undvermögenstreuhänder Finanzdienstleister Ingenieurbüros Versicherungsmakler und Berater in V.angelegenheiten Entsorgungs- und Ressourcenmanagement Buch- und Medienwirtschaft Druck Telekommunikations- und Rundfunkunternehmen FG-Mitgliedschaften insgesamt FG-Mitgliedschaften aktiv Quelle: WKO Mitgliederstatistik * Fachgruppenmitgliedschaften (Mehrfachzählung); Stand: Ende 204 6

9 Aktive Fachgruppenmitgliedschaften Entwicklung 2000 bis 205 Unternehmensberatung, Buchhaltung und IT +28,5 Werbung und Marktkommunikation +0,7 Telekommunikations- und Rundfunkunternehmen +02,8 Entsorgungs- und Ressourcenmanagement +02,8 Ingenieurbüros +76,0 Versicherungsmakler und Berater in V.angelegenheiten +55,6 Immobilien- und Vermögenstreuhänder +52,4 Finanzdienstleister + 7,3 Buch- und Medienwirtschaft -7,0 Druck -4,4 Quelle: WKO Mitgliederstatistik Veränderung der aktiven Fachgruppenmitgliedschaften Jahresende 2000 bis Ende Juni 205 in % 7

10 Unternehmensneugründungen 204 nach Sparten Anteile in % Transport und Verkehr: 3,5% Industrie; Bank und Versicherung: zusammen 0,% Tourismus und Freizeitwirtschaft: 7,% Information und Consulting: 4,4% Gewerbe und Handwerk: 54,8% Handel: 20,% Quelle: WKO Gründungsstatistik 8

11 Unternehmensneugründungen Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie Werbung und Marktkommunikation.64 Finanzdienstleister 498 Immobilien- und Vermögenstreuhänder 392 Ingenieurbüros 98 Entsorgungs- und Ressourcenmanagement 52 Versicherungsmarkler und Berater in V.angelegenheiten 77 Buch- und Medienwirtschaft 73 Telekommunikations- und Rundfunkunternehmungen 3 Druck 30 Quelle: WKO Gründungsstatistik Unternehmensneugründungen 204 (näherungsweise Schwerpunktzuordung) 9

12 Zahl der Unternehmen Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie Werbung und Marktkommunikation 7.0 Immobilien- und Vermögenstreuhänder Ingenieurbüros 5.54 Finanzdienstleister Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegenheiten Buch- und Medienwirtschaft.73 Entsorgungs- und Ressourcenmanagement.607 Druck.50 Telekommunikations- und Rundfunkunternehmungen 497 Quelle: WKO Beschäftigungsstatistik Unternehmen (Schwerpunkt IC); Stand: 204 0

13 Unternehmen nach Größenklassen 0-49 Arbeitnehmer: 3,0% 50 und mehr Arbeitnehmer: 0,6% -9 Arbeitnehmer: 8,6% keine Arbeitnehmer: 77,7% Quelle: WKO Beschäftigungsstatistik Unternehmen (Schwerpunkt IC) nach der Zahl der Beschäftigungsverhältnisse (ohne geringfügig Beschäftigte); Stand: Ende 204

14 Arbeitnehmer nach Größenklassen in Unternehmen mit 250 und mehr Arbeitnehmern: 28,0% in Unternehmen mit bis 9 Arbeitnehmern: 2,8% in Unternehmen mit 50 bis 249 Arbeitnehmern: 23,9% in Unternehmen mit 0 bis 49 Arbeitnehmern: 26,4% Quelle: WKO Beschäftigungsstatistik Unternehmen nach Beschäftigungsverhältnissen (ohne geringfügig Beschäftigte); Stand: Ende 204 2

15 EPU-Anteil Finanzdienstleister 68,0 Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie 65,3 Werbung und Marktkommunikation 65,3 Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegenheiten 48,7 Ingenieurbüros 46,8 Druck 45,9 Entsorgungs- und Ressourcenmanagement 4,6 Buch- und Medienwirtschaft 40,2 Immobilien- und Vermögenstreuhänder 39,3 Telekommunikations- und Rundfunkunternehmungen 3,2 Quelle: WKO EPU-Auswertung % - Anteil der Ein-Personen-Unternehmen (EPU) in Relation zu den aktiven Mitgliedern; Stand: Dezember 204 3

16 durchschnittliche Unternehmensgröße Telekommunikations- und Rundfunkunternehmungen 36,4 Entsorgungs- und Ressourcenmanagement 8,9 Druck 6, Buch- und Medienwirtschaft 4,7 Immobilien- und Vermögenstreuhänder 3,0 Ingenieurbüros 2,7 Versicherungsmakler und Berater in V. angelegenheiten 2, Unternehmensberatung, Buchhaltung und IT 2,0 Werbung und Marktkommunikation,7 Finanzdienstleister,2 Quelle: WKO Beschäftigungsstatistik Arbeitnehmer (inkl. geringfügig Beschäftigte) pro Unternehmen (Schwerpunkt IC), Stand: 204 4

17 Zahl der Arbeitnehmer Unternehmensberatung, Buchhaltung und IT Werbung und Marktkommunikation Immobilien- und Vermögenstreuhänder Telekommunikations- und Rundfunkunternehmungen Ingenieurbüros 5.46 Entsorgungs- und Ressourcenmanagement Druck 9.52 Buch- und Medienwirtschaft Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegenheiten 6.78 Finanzdienstleister 4.66 Quelle: WKO Beschäftigungsstatistik Arbeitnehmer 204 (inkl. geringfügig Beschäftigte) in Unternehmen mit Schwerpunkt IC 5

18 Beschäftigungstrend Entsorgungs- und Ressourcenmanagement +86,8 Werbung und Marktkommunikation +82,5 Unternehmensberatung, Buchhaltung und IT +74,5 Versicherungsmakler und Berater in V.angelegenheiten +54,3 Ingenieurbüros +48, Finanzdienstleister +0,0 Immobilien- und Vermögenstreuhänder +,9 Buch- und Medienwirtschaft -25,3 Telekommunikations- und Rundfunkunternehmungen -32, Druck -46,4 Quelle: WKO Beschäftigungsstatistik Arbeitnehmer (inkl. geringfügig Beschäftigte) Veränderung in % 6

19 Umsatzerlöse Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie 3.96 Telekommunikations- und Rundfunkunternehmungen 6.80 Immobilien- und Vermögenstreuhänder Werbung und Marktkommunikation 5.33 Finanzdienstleister Entsorgungs- und Ressourcenmanagement Ingenieurbüros 2.36 Buch- und Medienwirtschaft.709 Druck.687 Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegenheiten 933 Quelle: STATISTIK AUSTRIA (Leistungs- und Strukturstatistik); Sonderauswertung nach der Kammersystematik Umsatzerlöse Mio. EUR (Stand: 203) 7

20 Wertschöpfung Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie 6.39 Telekommunikations- und Rundfunkunternehmungen Immobilien- und Vermögenstreuhänder Finanzdienstleister.978 Werbung und Marktkommunikation.766 Ingenieurbüros.524 Entsorgungs- und Ressourcenmanagement.032 Druck 77 Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegenheiten 533 Buch- und Medienwirtschaft 398 Quelle: STATISTIK AUSTRIA (Leistungs- und Strukturstatistik); Sonderauswertung nach der Kammersystematik Bruttowertschöpfung, Mio. EUR (Stand: 203) 8

INFORMATION UND CONSULTING. S P A R T E N - U N D B R A N C H E N D A T E N Summary

INFORMATION UND CONSULTING. S P A R T E N - U N D B R A N C H E N D A T E N Summary INFORMATION UND CONSULTING S P A R T E N - U N D B R A N C H E N D A T E N Summary September 204 VORWORT Die vorliegende Zusammenstellung wird seit dem Jahr 2004 im Auftrag der Sparte Information und

Mehr

VERSICHERUNGSUNTERNEHMEN: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik

VERSICHERUNGSUNTERNEHMEN: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik VERSICHERUNGSUNTERNEHMEN: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik September 2015 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung Statistik Für den Inhalt

Mehr

FOTO-, OPTIK- UND MEDIZINPRODUKTEHANDEL: BRANCHENDATEN

FOTO-, OPTIK- UND MEDIZINPRODUKTEHANDEL: BRANCHENDATEN FOTO-, OPTIK- UND MEDIZINPRODUKTEHANDEL: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik September 2015 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung Statistik

Mehr

PAPIER- UND SPIELWARENHANDEL: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik

PAPIER- UND SPIELWARENHANDEL: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik PAPIER- UND SPIELWARENHANDEL: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik Mai 2016 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung Statistik Für den Inhalt verantwortlich:

Mehr

Zahlen Daten Fakten Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation Tirol Stand Mai 2009

Zahlen Daten Fakten Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation Tirol Stand Mai 2009 Zahlen Daten Fakten Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation Tirol Stand Mai 2009 2 Tirol stellt sich vor Tirol hat 1.385 aktive Mitglieder in der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation. Berufsgruppen-Mitglieder

Mehr

Zahlen Daten Fakten Werbung und Marktkommunikation Branchendaten Mai 2009

Zahlen Daten Fakten Werbung und Marktkommunikation Branchendaten Mai 2009 Zahlen Daten Fakten Werbung und Marktkommunikation Branchendaten Mai 2009 Der Fachverband stellt sich vor Wir kennen unsere Stärken Der Fachverband Werbung und Marktkommunikation ist die Interessenvertretung

Mehr

EIN-PERSONEN-UNTERNEHMEN IN ÖSTERREICH

EIN-PERSONEN-UNTERNEHMEN IN ÖSTERREICH STATISTIK AKTUELL Schriftenreihe der Inhouse GmbH Bereich Statistik EIN-PERSONEN-UNTERNEHMEN IN ÖSTERREICH Eine Strukturanalyse aus dem Jahr 2009 Petra Lang April 2010 IMPRESSUM: Herausgeber: Inhouse GmbH

Mehr

Konjunkturbericht 2016

Konjunkturbericht 2016 Konjunkturbericht 2016 April 2016 Nominelle Umsatzentwicklung 2010-2015 Veränderung gegenüber dem Vorjahr in 8,0 6,0 6,6 6,6 6,4 5,6 5,9 4,0 4,8 4,5 2,0 2,9 2,7 1,8 2,0 2,4 0,0 2010 2011 2012 2013 2014

Mehr

SEKUNDÄRROHSTOFF- UND ALTWARENHANDEL: BRANCHENDATEN

SEKUNDÄRROHSTOFF- UND ALTWARENHANDEL: BRANCHENDATEN SEKUNDÄRROHSTOFF- UND ALTWARENHANDEL: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik September 2015 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung Statistik Für

Mehr

KINO-, KULTUR- UND VERGNÜGUNGSBETRIEBE: BRANCHENDATEN

KINO-, KULTUR- UND VERGNÜGUNGSBETRIEBE: BRANCHENDATEN KINO-, KULTUR- UND VERGNÜGUNGSBETRIEBE: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik September 2015 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung Statistik Für

Mehr

GESUNDHEITSBETRIEBE: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik

GESUNDHEITSBETRIEBE: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik GESUNDHEITSBETRIEBE: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik September 2015 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung Statistik Für den Inhalt verantwortlich:

Mehr

STEINMETZE: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik

STEINMETZE: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik STEINMETZE: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik September 2015 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung Statistik Für den Inhalt verantwortlich:

Mehr

Gewerbliche Arbeitskräfteüberlassung in Österreich im Jahr 2012

Gewerbliche Arbeitskräfteüberlassung in Österreich im Jahr 2012 Gewerbliche Arbeitskräfteüberlassung in Österreich im Jahr 2012 1 Erhebungsmethode Statistik der Arbeitskräfteüberlassung Im Jahr 2006 wurde eine neue Erhebungsmethode - ein Webportal für Arbeitskräfteüberlasser

Mehr

KMU in Österreich. Situation und Entwicklung der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Österreich. Dr. Walter Bornett März 2009

KMU in Österreich. Situation und Entwicklung der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Österreich. Dr. Walter Bornett März 2009 KMU in Österreich Situation und Entwicklung der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Österreich Dr. Walter Bornett März 2009 KMU FORSCHUNG AUSTRIA - Datenbanken Datenbanken Bilanzdatenbank Konjunkturdatenbank

Mehr

Gewerbliche Arbeitskräfteüberlassung in Österreich im Jahr 2013

Gewerbliche Arbeitskräfteüberlassung in Österreich im Jahr 2013 Gewerbliche Arbeitskräfteüberlassung in Österreich im Jahr 2013 1 Erhebungsmethode Statistik der Arbeitskräfteüberlassung Im Jahr 2006 wurde eine neue Erhebungsmethode - ein Webportal für Arbeitskräfteüberlasser

Mehr

Sparte Information & Consulting

Sparte Information & Consulting Sparte Information & Consulting Konjunkturbericht 2016 Wien, April 2016 www.kmuforschung.ac.at Diese Studie wurde im Auftrag der Wirtschaftska ammer Österreich, Sparte Informationn & Consulting durchgeführt.

Mehr

Unternehmensberatung und Informationstechnologie UBIT-Radar

Unternehmensberatung und Informationstechnologie UBIT-Radar Unternehmensberatung und Informationstechnologie UBIT-Radar Wien, Mai 2014 www.kmuforschung.ac.at Diese Studie wurde im Auftrag der Wirtschaftska ammer Österreich, Fachverband Unternehmensberatung und

Mehr

CHEFKENNZAHLEN. Betriebswirtschaftliche Kennzahlen zur Führung und Steuerung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

CHEFKENNZAHLEN. Betriebswirtschaftliche Kennzahlen zur Führung und Steuerung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) CHEFKENNZAHLEN Betriebswirtschaftliche Kennzahlen zur Führung und Steuerung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) Dr. Walter Bornett Jänner 2011 Unternehmensziele Unternehmenswert Rentabilität: Kapitalverzinsung

Mehr

Werbung und Marktkommunikation Branchendaten auf Berufsgruppenebene

Werbung und Marktkommunikation Branchendaten auf Berufsgruppenebene Branchendaten auf Berufsgruppenebene Mai 2009 Inhaltsverzeichnis 1 Ziel... 3 2 Datenquellen und methodische Bemerkungen... 3 3 Ergebnisse... 8 Tabellenteil Berufsgruppenmitglieder... 10 Ein-Personen-Unternehmen...

Mehr

Fachgruppe: Berufsgruppe: Anzahl: SPARTE INFORMATION UND CONSULTING 2950

Fachgruppe: Berufsgruppe: Anzahl: SPARTE INFORMATION UND CONSULTING 2950 SPARTE INFORMATION UND CONSULTING 2950 701 Fachgruppe Abfall- und Abwasserwirtschaft 125 wko.at/vlbg/701 www.dieabfallwirtschaft.at www.dieabwasserwirtschaft.at 01 Abfallsammler und behandler 26 02 Abwasserbehandler

Mehr

Der Handel in Zahlen 2012. Die Erwachsenen haben eine Vorliebe für Zahlen. Aus: Antoine de Saint-Exupéry, Der kleine Prinz

Der Handel in Zahlen 2012. Die Erwachsenen haben eine Vorliebe für Zahlen. Aus: Antoine de Saint-Exupéry, Der kleine Prinz handel in zahlen 2012 19.09.1904 0:38 Uhr Seite 1 HANDEL AKTUELL www.derhandel.at I 02-2013 Der Handel in Zahlen 2012 Inhalt Die Erwachsenen haben eine Vorliebe für Zahlen. Aus: Antoine de Saint-Exupéry,

Mehr

Sparte Information und Consulting. Finanzierungsstruktur und Ertragslage. Bilanzjahr 2010/11. Wien, Oktober 2012. www.kmuforschung.ac.

Sparte Information und Consulting. Finanzierungsstruktur und Ertragslage. Bilanzjahr 2010/11. Wien, Oktober 2012. www.kmuforschung.ac. Sparte Information und Consulting Finanzierungsstruktur und Ertragslage Bilanzjahr 2010/11 Wien, Oktober 2012 www.kmuforschung.ac.at Diese Studie wurde im Auftrag der Sparte Information und Consulting

Mehr

TOURISMUS IN ZAHLEN. Österreichische und internationale Tourismus- und Wirtschaftsdaten 43. Ausgabe, März 2007. Zahlen Daten Fakten

TOURISMUS IN ZAHLEN. Österreichische und internationale Tourismus- und Wirtschaftsdaten 43. Ausgabe, März 2007. Zahlen Daten Fakten 2 9 1 53 4 TOURISMUS IN ZAHLEN Österreichische und internationale Tourismus- und Wirtschaftsdaten 43. Ausgabe, März 2007 Zahlen Daten Fakten Der Tourismus im Internet: www.dertourismus.at Bundessparte

Mehr

DIE BibuG-NOVELLE 2012 IM ÜBERBLICK

DIE BibuG-NOVELLE 2012 IM ÜBERBLICK DIE BibuG-NOVELLE 2012 IM ÜBERBLICK Eva Stuffner und Andreas Stadler, CMC Die BibuG-Novelle 2012 im Überblick Eva-Maria Stuffner Vorsitzende Berufsgruppe Buchhaltung Fachverband UBIT Andreas Stadler, CMC

Mehr

UNTERNEHMENSBERATUNG, BUCHHALTUNG: & INFORMATIONSTECHNOLOGIE: BRANCHENDATEN

UNTERNEHMENSBERATUNG, BUCHHALTUNG: & INFORMATIONSTECHNOLOGIE: BRANCHENDATEN UNTERNEHMENSBERATUNG, BUCHHALTUNG: & INFORMATIONSTECHNOLOGIE: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik September 2016 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung

Mehr

KMU in Österreich. Situation und Entwicklung der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Österreich. Dr. Walter Bornett November 2009

KMU in Österreich. Situation und Entwicklung der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Österreich. Dr. Walter Bornett November 2009 KMU in Österreich Situation und Entwicklung der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Österreich Dr. Walter Bornett November 2009 KMU FORSCHUNG AUSTRIA - Datenbanken Datenbanken Bilanzdatenbank Konjunkturdatenbank

Mehr

Vienna. The Digital City. Chancen, Daten und Fakten über den IT-Standort Wien.

Vienna. The Digital City. Chancen, Daten und Fakten über den IT-Standort Wien. Vienna. The Digital City. Chancen, Daten und Fakten über den IT-Standort Wien. Folie 2 IT in Wien: Zahlen und Daten (I) 5.750 Unternehmen (8.800 Vienna Region, 15.200 in Österreich) 53.700 Arbeitnehmer

Mehr

JOUR FIXE. Gründerstatistik 2010 und aktuelle Trends. mit WKW-Präsidentin KommR Brigitte Jank. Thema:

JOUR FIXE. Gründerstatistik 2010 und aktuelle Trends. mit WKW-Präsidentin KommR Brigitte Jank. Thema: JOUR FIXE mit WKW-Präsidentin KommR Brigitte Jank Thema: Gründerstatistik 2010 und aktuelle Trends Datum: Dienstag, 08. Februar 2011 Uhrzeit: 19.00 Uhr Ort: Hotel Modul, Peter-Jordan-Straße 1 Jank: Wien

Mehr

Lohnsteuerstatistik - ArbeitnehmerInnen

Lohnsteuerstatistik - ArbeitnehmerInnen 2 0 1 4 50988 1895451 46562 1138136 97550 3033587 30294 38505 18032 15799 48326 54303 vor Abzug der 48874 239116 44472 150268 93346 389385 6977 36766 4056 18298 11033 55064 5378 4516 2893 2513 8271 7028

Mehr

Ein-Personen-Unternehmen in Österreich

Ein-Personen-Unternehmen in Österreich 35. Jahrgang (2009), Heft 2 Wirtschaft und Gesellschaft Ein-Personen-Unternehmen in Österreich Irene Mandl, Karin Gavac, Kerstin Hölzl 1. Einleitung 1.1 Hintergründe und Zielsetzungen der Studie Das komplexe

Mehr

UMSATZSTEUERVORANMELDUNGSSTATISTIK Sonderauswertung

UMSATZSTEUERVORANMELDUNGSSTATISTIK Sonderauswertung UMSATZSTEUERVORANMELDUNGSSTATISTIK Sonderauswertung AUGUST 2013 Stabsabteilung Statistik Sonderauswertung der Umsatzsteuervoranmeldungsstatistik für das 1.Quartal 2013 für Unternehmen mit Schwerpunkt Fachverband

Mehr

ARBEITSGEMEINSCHAFT WIRTSCHAFT UND SCHULE WIRTSCHAFTSDIENSTLEISTUNGEN

ARBEITSGEMEINSCHAFT WIRTSCHAFT UND SCHULE WIRTSCHAFTSDIENSTLEISTUNGEN ARBEITSGEMEINSCHAFT WIRTSCHAFT UND SCHULE in Kooperation mit: Impressum Medienpaket Wirtschaftsdienstleistungen Medieninhaber und Herausgeber AWS Arbeitsgemeinschaft Wirtschaft und Schule, Mag. Josef Wallner

Mehr

Miss- und Erfolgsfaktoren bei der Unternehmensübergabe

Miss- und Erfolgsfaktoren bei der Unternehmensübergabe Miss- und Erfolgsfaktoren bei der Unternehmensübergabe Rahmenbedingungen erfolgreicher Unternehmensübergaben Univ. Prof. Dr. Sabine Urnik Universität Salzburg Professorin für Steuerlehre und Rechnungslegung

Mehr

Sicher(heit) im Datenschutz. E-Day 2013

Sicher(heit) im Datenschutz. E-Day 2013 Sicher(heit) im Datenschutz E-Day 2013 RA Dr. Michael M. Pachinger Mag. René Bogendorfer Datenschutzkonformität ist nichts anderes als eine besondere Form der Bürger(Kunden)freundlichkeit. (Thilo Weichert,

Mehr

Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich

Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich Statistisches Bundesamt Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich Ausgewählte Ergebnisse für:, Wirtschafts- und Buchprüfung und Steuerberatung;, Unternehmens- und Public-Relations-Beratung 26 Erscheinungsfolge:

Mehr

Touristische Eckdaten. Die wichtigsten touristischen Statistiken 2013 im Überblick

Touristische Eckdaten. Die wichtigsten touristischen Statistiken 2013 im Überblick Touristische Eckdaten Die wichtigsten touristischen Statistiken 2013 im Überblick Weltweiter und europäischer Tourismus (in Mio. Ankünften) 1.200 1.000 800 805 851 911 929 894 952 996 1.035 1.087 600 530

Mehr

Ingenieurberufe statistische Daten und Fakten

Ingenieurberufe statistische Daten und Fakten Jost Hähnel Annette Martin Bundesingenieurkammer Charlottenstr. 4 169 Berlin Tel. 030-2534 29 05 Fax 030 2534 29 04 info@bingk.de www.bingk.de Ingenieurberufe statistische Daten und Fakten Zusammenstellung

Mehr

Industrieland Oberösterreich. Daten & Fakten

Industrieland Oberösterreich. Daten & Fakten Industrieland Oberösterreich Daten & Fakten 1 Industrieland Oberösterreich Oberösterreich ist das Industriebundesland Nr. 1 in Österreich. Die Industrie ist der Motor der heimischen Wirtschaft und Garant

Mehr

HANDEL IN ZAHLEN 2015

HANDEL IN ZAHLEN 2015 HANDEL IN ZAHLEN 2015 Vorwort Inhalt Umsätze des Handels Beschäftigungsstruktur Fachgruppenmitgliedschaften Sparte Handel Unternehmensneugründungen Bilanzvergleich Verbraucherpreisindex - Einzelhandelspreisindex

Mehr

Arbeitszeitmonitor 2016

Arbeitszeitmonitor 2016 Arbeitszeitmonitor 2016 Eine empirische Untersuchung über Arbeitszeiten, Überstunden und Urlaubsansprüche in Deutschland Hamburg, Mai 2016 Agenda 1. Zusammenfassung und Einleitung 2. Die Datenbasis 3.

Mehr

Handout. zur Pressekonferenz Fachverband Hotellerie, Wien am 27. Juli 2007. Teil II Finanzierung. Vortragender:

Handout. zur Pressekonferenz Fachverband Hotellerie, Wien am 27. Juli 2007. Teil II Finanzierung. Vortragender: Handout zur Pressekonferenz Fachverband Hotellerie, Wien am 27. Juli 27 Teil II Finanzierung Vortragender: Dr. Klaus Ennemoser Obmann Fachverband Hotellerie Wien, am 27. Juli 27 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

Mehr

STATISTISCHER JAHRESBERICHT WIEN 2006. Tabellen und Grafiken. Statistikreferat

STATISTISCHER JAHRESBERICHT WIEN 2006. Tabellen und Grafiken. Statistikreferat STATISTISCHER JAHRESBERICHT WIEN 2006 Tabellen und Grafiken Statistikreferat Diese Broschüre ist nur im Internet verfügbar! Aktuelle statistische Informationen und Wirtschaftsdaten finden Sie auch im Internet-Angebot

Mehr

!"#$%&'(()*+"%'*%,-*+)&*)$.)*/0)&"+'*%,1,23

!#$%&'(()*+%'*%,-*+)&*)$.)*/0)&+'*%,1,23 !"#$%&'(()*+"%'*%,-*+)&*)$.)*/0)&"+'*%,1,23 4,!56,7&89:,;

Mehr

Ein Blick in die Praxis Ergebnisse einer empirischen Untersuchung zur Buchungspraxis bei Standardbuchungsfällen

Ein Blick in die Praxis Ergebnisse einer empirischen Untersuchung zur Buchungspraxis bei Standardbuchungsfällen Ein Blick in die Praxis Ergebnisse einer empirischen Untersuchung zur Buchungspraxis bei Standardbuchungsfällen FH-Doz. MMag. Dr. Stefan Grbenic, StB, CVA St. Pölten University of Applied Sciences, Institute

Mehr

Die Bedeutung der ICT für die Schweiz

Die Bedeutung der ICT für die Schweiz Die Bedeutung der ICT für die Schweiz WL-Konferenz Die Bedeutung widerstandsfähiger Informations- und Kommunikationstechnologien Bern, 18. Oktober 2013 Andreas Kaelin, Geschäftsführer ICTswitzerland Präsident

Mehr

VERSICHERUNGSMAKLER UND BERATER IN VERSICHERUNGSANGELEGENHEITEN: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik

VERSICHERUNGSMAKLER UND BERATER IN VERSICHERUNGSANGELEGENHEITEN: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik VERSICHERUNGSMAKLER UND BERATER IN VERSICHERUNGSANGELEGENHEITEN: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik April 2017 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung

Mehr

KRAFTFAHRZEUGTECHNIK: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik

KRAFTFAHRZEUGTECHNIK: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik KRAFTFAHRZEUGTECHNIK: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik Februar 2017 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung Statistik Für den Inhalt verantwortlich:

Mehr

REISEBÜROS: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik

REISEBÜROS: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik REISEBÜROS: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik Februar 2017 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung Statistik Für den Inhalt verantwortlich:

Mehr

SALZBURG IM LÄNDERVERGLEICH. Regionalstatistischer Benchmarking-Report

SALZBURG IM LÄNDERVERGLEICH. Regionalstatistischer Benchmarking-Report SALZBURG IM LÄNDERVERGLEICH Regionalstatistischer Benchmarking-Report September 2012 Salzburg im Ländervergleich Regionalstatistischer Benchmarking-Report September 2012 Herausgeber: Wirtschaftskammer

Mehr

Volkswirtschaftliche Bedeutung des Spitalwesens in der Schweiz

Volkswirtschaftliche Bedeutung des Spitalwesens in der Schweiz Volkswirtschaftliche Bedeutung des Spitalwesens in der Schweiz Studie im Auftrag von H+, Die Spitäler der Schweiz Basel, August 2007 Thomas Schoder, Mitglied der Geschäftsleitung, Leiter Branchenstudien

Mehr

Bevölkerung Österreich

Bevölkerung Österreich Bevölkerung Österreich Bevölkerungsstand in 1.000 Einwohner/-innen 1951 1971 1991 2001 2007 in % Familienstruktur 2007 Burgenland Kärnten Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Steiermark Tirol Vorarlberg

Mehr

IMMOBILIEN- UND VERMÖGENSTREUHÄNDER: BRANCHENDATEN

IMMOBILIEN- UND VERMÖGENSTREUHÄNDER: BRANCHENDATEN IMMOBILIEN- UND VERMÖGENSTREUHÄNDER: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik Februar 2017 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung Statistik Für den

Mehr

Bedeutung Risiko- und Business Continuity Management in der Privatwirtschaft. Raiffeisen Informatik GmbH

Bedeutung Risiko- und Business Continuity Management in der Privatwirtschaft. Raiffeisen Informatik GmbH Bedeutung Risiko- und Business Continuity Management in der Privatwirtschaft Ing. Michael Ausmann, MSc Raiffeisen Informatik GmbH Was brauchen wir zum Leben? Die Stärke von Raiffeisen & Leistung der Raiffeisen

Mehr

Lehrabschlussprüfungen in Österreich

Lehrabschlussprüfungen in Österreich Lehrabschlussprüfungen in Österreich Untersuchung der Eignung und Qualität der derzeitigen Modalitäten der Lehrabschlussprüfung und Reformüberlegungen ZWISCHENBERICHT AutorInnen: Helmut Dornmayr (ibw)

Mehr

Lehrlingsausbildung im Überblick

Lehrlingsausbildung im Überblick Lehrlingsausbildung im Überblick Strukturdaten und Ergebnisse europäischer Erhebungen (Edition 2008) Arthur Schneeberger Sabine Nowak Gefördert durch ibw-schriftenreihe Nr. 142 Wien, Oktober 2008 Lehrlingsausbildung

Mehr

WERBUNG UND MARKTKOMMUNIKATION: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik

WERBUNG UND MARKTKOMMUNIKATION: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik WERBUNG UND MARKTKOMMUNIKATION: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik September 2016 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung Statistik Für den Inhalt

Mehr

Persönlich gut beraten

Persönlich gut beraten Persönlich gut beraten Unser Führungsteam bei ECOVIS Austria Wir sind für Sie da Immer dort, wo Sie uns brauchen Aus Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung wurden in den letzten Jahrzehnten zunehmend komplexe

Mehr

DIREKTVERTRIEB: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik

DIREKTVERTRIEB: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik DIREKTVERTRIEB: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik April 2017 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung Statistik Für den Inhalt verantwortlich:

Mehr

BAU: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik

BAU: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik BAU: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik Februar 2017 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung Statistik Für den Inhalt verantwortlich: Dr. Ulrike

Mehr

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Im Rahmen des YouGov Gewerbekundenmonitors Assekuranz werden seit 2004 regelmäßig Befragungen von Versicherungsverantwortlichen in Unternehmen

Mehr

3. Pflanzliche und tierische Produktionswerte in Kärnten

3. Pflanzliche und tierische Produktionswerte in Kärnten 3. Pflanzliche und tierische Produktionswerte in Kärnten Seit dem Jahr 2000 wird die land- und forstwirtschaftliche Gesamtrechnung (LGR/FGR) nach der neuen Methodik von Eurostat durch die Statistik Austria

Mehr

Sektorzusammensetzung in Österreich nach der ESVG 2010 - Umstellung

Sektorzusammensetzung in Österreich nach der ESVG 2010 - Umstellung Sektorzusammensetzung in Österreich nach der ESVG 21 - Umstellung 8. Berliner VGR Kolloquium 18. und 19. Juni 215 Oesterreichische Nationalbank - Hauptabteilung Statistik Abteilung Statistik Außenwirtschaft,

Mehr

HOTELLERIE: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik

HOTELLERIE: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik HOTELLERIE: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik April 2017 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung Statistik Für den Inhalt verantwortlich: Dr.

Mehr

NE-METALLINDUSTRIE: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik

NE-METALLINDUSTRIE: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik NE-METALLINDUSTRIE: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik Februar 2017 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung Statistik Für den Inhalt verantwortlich:

Mehr

SPEDITION UND LOGISTIK: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik

SPEDITION UND LOGISTIK: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik SPEDITION UND LOGISTIK: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik April 2017 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung Statistik Für den Inhalt verantwortlich:

Mehr

GARAGEN-, TANKSTELLEN- UND SERVICEUNTERNEHMUNGEN: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik

GARAGEN-, TANKSTELLEN- UND SERVICEUNTERNEHMUNGEN: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik GARAGEN-, TANKSTELLEN- UND SERVICEUNTERNEHMUNGEN: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik April 2017 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung Statistik

Mehr

BAUHILFSGEWERBE: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik

BAUHILFSGEWERBE: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik BAUHILFSGEWERBE: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik April 2017 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung Statistik Für den Inhalt verantwortlich:

Mehr

Dienstleistungen 2014

Dienstleistungen 2014 Dienstleistungen 2014 www.bmwfw.gv.at Inhalt Überblick.... 1 Regionale Verteilung des Handels mit Dienstleistungen.. 5 Dienstleistungsbilanz..... 6 Sektorale Verteilung des Handels mit Dienstleistungen

Mehr

WIRTSCHAFTSKRAFT KMU 2015

WIRTSCHAFTSKRAFT KMU 2015 WIRTSCHAFTSKRAFT KMU 2015 Vorwort Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind prägend für unser Land und stellen einen wichtigen Bereich der heimischen Wirtschaftspolitik dar. Rund 257.000 Betriebe bzw.

Mehr

Klein- und Mittelunternehmen in Österreich

Klein- und Mittelunternehmen in Österreich Klein- und Mittelunternehmen in Österreich Inhalt 1 Vorbemerkungen...2 2 Definition von kleinen und mittleren Unternehmen...2 3 Datenquellen...4 3.1 Statistische Daten aus der Leistungs- und Strukturstatistik...4

Mehr

Lehrlingsstatistik 2014. Helmut Wittmer Wirtschaftskammer Tirol - Bildungsabteilung

Lehrlingsstatistik 2014. Helmut Wittmer Wirtschaftskammer Tirol - Bildungsabteilung Lehrlingsstatistik 2014 Helmut Wittmer Wirtschaftskammer Tirol - Bildungsabteilung Lehrlinge nach Bundesländern - gesamt Bundesland 31.12.2014 31.12.2013 Veränderungen in % Burgenland 2.690 2.650 1,5 Kärnten

Mehr

Leiter aktuarielle Produktentwicklung SHUK Dienstsitz Süddeutschland

Leiter aktuarielle Produktentwicklung SHUK Dienstsitz Süddeutschland Position: Leiter aktuarielle Produktentwicklung SHUK Dienstsitz Süddeutschland Projekt: CMMA Ihr Kontakt: Herr Klaus Baumeister (K.Baumeister@jobfinance.de) Telefon: 06172/4904-16 bzw. 0170/833 933 3 Herrn

Mehr

ÖSTERREICHS INDUSTRIE KENNZAHLEN

ÖSTERREICHS INDUSTRIE KENNZAHLEN ÖSTERREICHS INDUSTRIE KENNZAHLEN 2007 Juni 2007 Vorwort VORWORT Statistische Daten und Fakten sind eine unerlässliche Voraussetzung für weitreichende industriepolitische Dispositionen. Das vorliegende

Mehr

Förderungen für Gründer & Jungunternehmer. Claudia Frank 30.04.09

Förderungen für Gründer & Jungunternehmer. Claudia Frank 30.04.09 Förderungen für Gründer & Jungunternehmer Claudia Frank 30.04.09 Eigentümer Generalversammlung Sozialpartner Entsendung Bestellung Beauftragte Aufsichtsrat der aws austria wirtschaftsservice 2 ERP-Kredite

Mehr

Pitch-Honorar ist Pflicht! Oder nicht?

Pitch-Honorar ist Pflicht! Oder nicht? Umfrage der INVERTO AG Pitch-Honorar ist Pflicht! Oder nicht? Köln, Januar 2014 Inhaltsverzeichnis Ziele der Umfrage 3 Management Summary 4 Studiendesign 6 Praxis im Marketing-Pitch 11 INVERTO AG Umfrage

Mehr

HANDEL IN ZAHLEN 2014

HANDEL IN ZAHLEN 2014 HANDEL IN ZAHLEN 2014 Vorwort Inhalt Umsätze des Handels Beschäftigungsstruktur Fachgruppenmitgliedschaften Sparte Handel Unternehmensneugründungen Bilanzvergleich Verbraucherpreisindex - Einzelhandelspreisindex

Mehr

Praxis der Finanzbuchhaltung Eine empirische Untersuchung zu ausgewählten Fragestellungen der Buchhaltungspraxis österreichischer Unternehmen

Praxis der Finanzbuchhaltung Eine empirische Untersuchung zu ausgewählten Fragestellungen der Buchhaltungspraxis österreichischer Unternehmen Praxis der Finanzbuchhaltung E i n e e m p i r i s c h e U n t e r s u c h u n g z u a u s g e w ä h l t e n F r a g e s t e l l u n g e n d e r B u c h h a l t u n g s p r a x i s ö s t e r r e i c h

Mehr

Förderungen für Gründer & Jungunternehmer

Förderungen für Gründer & Jungunternehmer Förderungen für Gründer & Jungunternehmer Claudia Frank 21.04.08 ERP-Kredite Beteiligungskapital Business Angels Services Tecma Tecnet Zuschüsse Gründungs-/Nachfolgebonus Jungunternehmerförderung Unternehmensdynamik

Mehr

Lohntendenzen für das Jahr 2008

Lohntendenzen für das Jahr 2008 Lohntendenzen für das Jahr 2008 Eine Studie von Andreas Kühn, lic. oec. HSG know.ch AG, Wolfganghof 16, CH-9014 St. Gallen, +41 (0)71 279 32 22, info@know.ch. www. know.ch 5. November 2007 Ziele und Methode

Mehr

MASCHINEN-, METALLWAREN- UND GIEßEREIINDUSTRIE: BRANCHENDATEN

MASCHINEN-, METALLWAREN- UND GIEßEREIINDUSTRIE: BRANCHENDATEN MASCHINEN-, METALLWAREN- UND GIEßEREIINDUSTRIE: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik Februar 2017 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung Statistik

Mehr

Aktivbank-Factoring: Schneller flüssig.

Aktivbank-Factoring: Schneller flüssig. Aktivbank-Factoring: Schneller flüssig. 1 Inhaltsübersicht Daten und Fakten zur Aktivbank AG Aktivbank-Factoring, Vorteile und Regeln Wer passt zu uns Nutzen für Vermittler 28.08.2013 Präsentation Aktivbank-Factoring

Mehr

KMU FORSCHUNG AUSTRIA. Austrian Institute for SME Research. Sparte Information und Consulting. Finanzierungsstruktur und Ertragslage

KMU FORSCHUNG AUSTRIA. Austrian Institute for SME Research. Sparte Information und Consulting. Finanzierungsstruktur und Ertragslage KMU FORSCHUNG AUSTRIA Austrian Institute for SME Research Sparte Information und Consulting Finanzierungsstruktur und Ertragslage Bilanzjahr 2008/09 Wien 2010 KMU FORSCHUNG AUSTRIA Austrian Institute for

Mehr

Generali Holding Vienna AG, Abteilung Konzern-Kommunikation Aktualisiert am 01.07.2008. Presse

Generali Holding Vienna AG, Abteilung Konzern-Kommunikation Aktualisiert am 01.07.2008. Presse Presse Unter den Flügeln des Löwen. Generali Gruppe Österreich Generali Gruppe Österreich Die Generali Gruppe Österreich ist ein führender Allspartenversicherer mit einer um Finanzdienstleistungen erweiterten

Mehr

GÄRTNER UND FLORISTEN: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik

GÄRTNER UND FLORISTEN: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik GÄRTNER UND FLORISTEN: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik April 2017 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung Statistik Für den Inhalt verantwortlich:

Mehr

Der Erhebungsdienst in der Wirtschaftskammer Steiermark

Der Erhebungsdienst in der Wirtschaftskammer Steiermark Der Erhebungsdienst in der Wirtschaftskammer Steiermark Leistungsbericht für das Jahr 2012 1 Das Team des Erhebungsdienstes Dr. Leopold Strobl Leitung WKO Steiermark Tel.: 0316/601-357 Email: leopold.strobl@wkstmk.at

Mehr

BESCHÄFTIGTENSTATISTIK Dienstgeberbetriebe, EPU und Beschäftigte in der gewerblichen Wirtschaft Tirols Oktober 2016

BESCHÄFTIGTENSTATISTIK Dienstgeberbetriebe, EPU und Beschäftigte in der gewerblichen Wirtschaft Tirols Oktober 2016 BESCHÄFTIGTENSTATISTIK 2016 Dienstgeberbetriebe, EPU und in der gewerblichen Wirtschaft Tirols Oktober 2016 Abteilung Wirtschaftspolitik und Strategie Vorsprung durch Information BESCHÄFTIGTENSTATISTIK

Mehr

GESUNDHEITSBERUFE: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik

GESUNDHEITSBERUFE: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik GESUNDHEITSBERUFE: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik April 2017 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung Statistik Für den Inhalt verantwortlich:

Mehr

LEBENSMITTELHANDEL: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik

LEBENSMITTELHANDEL: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik LEBENSMITTELHANDEL: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik September 2016 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung Statistik Für den Inhalt verantwortlich:

Mehr

FAMAB RESEARCH Die Zukunft des Marketing

FAMAB RESEARCH Die Zukunft des Marketing Pressekonferenz 10. September 2014 Frankfurt INHALT 01 Studiendesign 02 Ausgaben für Kommunikation Verteilung von Etats 03 Blick auf ausgewählte Branchen 04 Verteilung Messeetats Inland / Ausland 05 Verteilung

Mehr

BERUFSFOTOGRAFEN: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik

BERUFSFOTOGRAFEN: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik BERUFSFOTOGRAFEN: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik April 2017 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung Statistik Für den Inhalt verantwortlich:

Mehr

Die Novelle zum Bilanzbuchhaltungsgesetz Überblick über die wesentlichen Änderungen für Gewerbliche Buchhalter

Die Novelle zum Bilanzbuchhaltungsgesetz Überblick über die wesentlichen Änderungen für Gewerbliche Buchhalter Die Novelle zum Bilanzbuchhaltungsgesetz Überblick über die wesentlichen Änderungen für Gewerbliche Buchhalter Nach einem langjährigen Abstimmungsprozess wurde am 28.3.2012 im Wege eines Initiativantrages

Mehr

Grundsatzvereinbarung zum Mindestlohn von 1.000 Euro

Grundsatzvereinbarung zum Mindestlohn von 1.000 Euro Grundsatzvereinbarung zum Mindestlohn von 1.000 Euro Präambel Die unterzeichnenden Interessenvertretungen der ArbeitgeberInnen und ArbeitnehmerInnen - bekennen sich zur Zielsetzung einer verstärkten Armutsbekämpfung,

Mehr

Umfrage Mitarbeiterkapazitäten für das BCM 2010 der bcm news Mai 2010 Ergebnisse der bcm news Umfrage Mitarbeiterkapazitäten für das BCM 2010

Umfrage Mitarbeiterkapazitäten für das BCM 2010 der bcm news Mai 2010 Ergebnisse der bcm news Umfrage Mitarbeiterkapazitäten für das BCM 2010 Ergebnisse der bcm news Umfrage Mitarbeiterkapazitäten für das BCM 2010 1. Management Summary Im März/April 2010 führte bcm news eine Online Umfrage zur Mitarbeiterkapazität für das BCM durch. Spiegelt

Mehr

MECHATRONIKER: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik

MECHATRONIKER: BRANCHENDATEN. Stabsabteilung Statistik MECHATRONIKER: BRANCHENDATEN Stabsabteilung Statistik September 2016 IMPRESSUM: Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: Wirtschaftskammer Österreich Stabsabteilung Statistik Für den Inhalt verantwortlich:

Mehr

Presseinformation. Der neue Radar des Fachverbandes UBIT und erste Ergebnisse

Presseinformation. Der neue Radar des Fachverbandes UBIT und erste Ergebnisse Presseinformation Der neue Radar des Fachverbandes UBIT und erste Ergebnisse Wien, 25.11.2009 - Die Erhebung aktueller Konjunkturdaten, die Definition von Branchenkennzahlen für die Berufsgruppen der Unternehmensberater,

Mehr

Die Novelle zum Bilanzbuchhaltungsgesetz Überblick über die wesentlichen Änderungen

Die Novelle zum Bilanzbuchhaltungsgesetz Überblick über die wesentlichen Änderungen Die Novelle zum Bilanzbuchhaltungsgesetz Überblick über die wesentlichen Änderungen Nach einem langjährigen Abstimmungsprozess wurde am 28.3.2012 im Wege eines Initiativantrages im Nationalrat die Bilanzbuchhaltungsgesetz-Novelle

Mehr

Unser Spitzenkandidat für Tourismus & Freizeitwirtschaft. Bernhard Rößl Geboren am 22. Juli 1963 Wohnort Beruf Firma

Unser Spitzenkandidat für Tourismus & Freizeitwirtschaft. Bernhard Rößl Geboren am 22. Juli 1963 Wohnort Beruf Firma Tourismus & Freizeitwirtschaft Bernhard Rößl Geboren am 22. Juli 1963 Stallhofen Gastwirt Kirchenwirt Stallhofen Kontakt Tel. 0664/59 4 9 kirchenwirt.roeszl@aon.at 0316 / 0316 / Weniger Telefon schreiben,

Mehr

Von Europa nach Kärnten

Von Europa nach Kärnten Förderungen Von Europa nach Kärnten Was ist eine Beihilfe? Folgende Maßnahmen können Beihilfen darstellen: o Zuführung von Kapital o Gewährung von Darlehen o Übernahme von Bürgschaften oder Garantien o

Mehr

Institut für Mittelstandsforschung Bonn

Institut für Mittelstandsforschung Bonn Institut für Mittelstandsforschung Bonn Unternehmensgrößenstatistik Unternehmen, Umsatz und sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 2004 bis 2009 in Deutschland, Ergebnisse des Unternehmensregisters

Mehr

HAK I. Jahrgang. HAK I. Jahrgang

HAK I. Jahrgang. HAK I. Jahrgang HAK I. Jahrgang HAK I. Jahrgang HAK I. Jahrgang HAK I. Jahrgang Die Wirtschaft Bedürfnisse Menschen haben Bedürfnisse.. das Bedürfnis zu Essen. das Bedürfnis auf die Toilette zu gehen. das Bedürfnis sich

Mehr