Basisprospekt gem. 6 Wertpapierprospektgesetz

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Basisprospekt gem. 6 Wertpapierprospektgesetz"

Transkript

1 Basisprospekt gem. 6 Wertpapierprospektgesetz vom 23. Mai 2008 über WGZ Share-Bonds und WGZ Index-Bonds [kommerzieller Name ] in Form von Share-Bonds mit Lieferung von Aktien oder Barausgleich Barrier-Share-Bonds mit Lieferung von Aktien oder Barausgleich Reverse-Convertible Bond Index-Bond mit Kapitalgarantie Index-Bond mit Teil-Garantie ISIN WGZ BANK AG Westdeutsche Genossenschafts-Zentralbank ( WGZ BANK ) Ludwig-Erhard-Allee Düsseldorf

2 Inhaltsverzeichnis ZUSAMMENFASSUNG DES BASISPROSPEKTES 5 ZUSAMMENFASSUNG DER INFORMATIONEN ÜBER DIE EMITTENTIN 5 ANGABEN ÜBER DIE EMITTENTIN 5 GESCHÄFTSÜBERBLICK 5 ZUSAMMENFASSUNG FINANZANGABEN WGZ BANK IM ÜBERBLICK 7 ZUSAMMENFASSUNG FINANZANGABEN WGZ BANK-KONZERN 8 ZUSAMMENFASSUNG DER RISIKOFAKTOREN BEZÜGLICH DER EMITTENTIN 9 ALLGEMEINE BANKRISIKEN 9 UNERKANNTE ODER UNVORHERSEHBARE RISIKEN 9 WETTBEWERBSRISIKEN 9 RISIKEN AUS EINER INANSPRUCHNAHME AUS WICHTIGEN VERTRÄGEN 9 RISIKEN AUS EINER VERÄNDERUNG DES RATINGS 10 ZUSAMMENFASSUNG DER INFORMATIONEN ÜBER DIE WERTPAPIERE 10 WESEN 10 SHARE-BONDS MIT LIEFERUNG VON AKTIEN 10 SHARE-BONDS MIT BARAUSGLEICH 10 BARRIER-SHARE-BONDS MIT LIEFERUNG VON AKTIEN ODER BARAUSGLEICH 10 BARRIER-SHARE-BONDS PRO MIT LIEFERUNG VON AKTIEN ODER BARAUSGLEICH 11 REVERSE-CONVERTIBLE-BOND 12 INDEX-BOND MIT KAPITALGARANTIE 12 INDEX-BOND MIT TEIL-GARANTIE 12 ZUSAMMENFASSUNG DER MIT DEN WERTPAPIEREN VERBUNDENEN RISIKEN 13 ZUSAMMENFASSUNG DER PRODUKTRISIKEN 13 SHARE-BONDS MIT LIEFERUNG VON AKTIEN 13 SHARE-BONDS MIT BARAUSGLEICH 13 BARRIER-SHARE-BONDS MIT LIEFERUNG VON AKTIEN ODER BARAUSGLEICH 13 BARRIER-SHARE-BONDS PRO MIT LIEFERUNG VON AKTIEN ODER BARAUSGLEICH 14 REVERSE-CONVERTIBLE-BOND 14 INDEX-BOND MIT KAPITALGARANTIE 14 INDEX-BOND MIT TEIL-GARANTIE 15 RISIKOFAKTOREN 16 RISIKOFAKTOREN BEZÜGLICH DER SHARE-BONDS UND INDEX-BONDS 16 SHARE-BONDS MIT LIEFERUNG VON AKTIEN 16 SHARE-BONDS MIT BARAUSGLEICH 17 BARRIER-SHARE-BONDS MIT LIEFERUNG VON AKTIEN ODER BARAUSGLEICH 17 BARRIER-SHARE-BONDS PRO MIT LIEFERUNG VON AKTIEN ODER BARAUSGLEICH 18 REVERSE-CONVERTIBLE-BOND 19 INDEX-BOND MIT KAPITALGARANTIE 20 INDEX-BOND MIT TEIL-GARANTIE 20 WEITERE RISIKOHINWEISE FÜR SHARE-BONDS UND INDEX-BONDS 21 TRANSAKTIONSKOSTEN 21 INANSPRUCHNAHME VON KREDIT 21 RISIKOAUSSCHLIEßENDE ODER -EINSCHRÄNKENDE GESCHÄFTE 21 HANDEL IN ANLEIHEN 21 AUFLÖSUNG VON GEGENGESCHÄFTEN DER WGZ BANK 22 RISIKO DER KÜNDIGUNG 22 RISIKOFAKTOREN BEZÜGLICH DER EMITTENTIN 22 ALLGEMEINE BANKRISIKEN 22 UNERKANNTE ODER UNVORHERSEHBARE RISIKEN 23 RISIKEN DURCH EINE UNTERBRECHUNG DES GESCHÄFTSBETRIEBES DER BANK 23 WETTBEWERBSRISIKEN 23 BESONDERE MARKTPREISRISIKEN 23 RISIKEN AUS EINER VERÄNDERUNG DES RATINGS 23 2

3 RISIKEN AUS EINER INANSPRUCHNAHME AUS WICHTIGEN VERTRÄGEN 24 Patronatserklärungen 24 Verpflichtungen im Zusammenhang mit der Sicherungseinrichtung des BVR 24 ALLGEMEINE INFORMATIONEN 24 VERANTWORTUNG 24 GEGENSTAND DIESES BASISPROSPEKTES 24 BEREITHALTUNG DES BASISPROSPEKTS UND DER ENDGÜLTIGEN BEDINGUNGEN 24 ANGEBOT UND VERKAUF, AUSSTATTUNG 25 VERWENDUNG DES EMISSIONSERLÖSES 25 RECHTSORDNUNG 25 STATUS 25 HINTERLEGUNG, ÜBERTRAGBARKEIT, VERBRIEFUNG 25 RECHTSGRUNDLAGE DER EMISSION 25 STEUERN 26 ÜBERNAHME DER EMISSION 26 BÖRSENEINFÜHRUNG 26 SEKUNDÄRMARKTTEILNEHMER 26 BERECHNUNGSSTELLE/ZAHLSTELLE 26 VERKAUFSBESCHRÄNKUNGEN 26 INTERESSENKONFLIKTE 27 ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN 27 INFORMATION ÜBER DEN BASISWERT 27 RÜCKZAHLUNGSSZENARIEN/BEISPIELRECHNUNGEN 28 SHARE-BONDS 28 BARRIER-SHARE-BONDS (DOWN + IN) 30 BARRIER-SHARE BONDS (UP + IN) 32 BARRIER-SHARE-BONDS (UP + OUT) 34 REVERSE-CONVERTIBLE 36 INDEX-BOND MIT KAPITALGARANTIE 38 INDEX-BOND MIT TEIL-GARANTIE 40 DIE EMISSION(EN) IN TABELLARISCHER ÜBERSICHT 43 ERGÄNZENDE INFORMATIONEN ÜBER DEN BASISWERT 44 ANLEIHEBEDINGUNGEN 45 INFORMATIONEN ÜBER DIE WGZ BANK 59 UNTERNEHMENSHISTORIE UND GESCHÄFTSENTWICKLUNG 59 ORGANISATIONSSTRUKTUR 59 GESCHÄFTSÜBERBLICK 60 VERWALTUNGS-, MANAGEMENT- UND AUFSICHTSORGANE 61 HAUPTVERSAMMLUNG 63 RÜCKLAGEN, GESCHÄFTSJAHR, JAHRESABSCHLUSS 63 AKTIONÄRE 63 WICHTIGE VERTRÄGE 64 PATRONATSERKLÄRUNGEN 64 VERPFLICHTUNGEN IM ZUSAMMENHANG MIT DER SICHERUNGSEINRICHTUNG DES BVR 64 RECHTSSTREITIGKEITEN 64 EINSEHBARE DOKUMENTE 64 ABSCHLUSSPRÜFER 64 WESENTLICHE EREIGNISSE 64 TENDENZINFORMATION 65 3

4 RATINGINFORMATION 65 HISTORISCHE FINANZINFORMATIONEN 65 KONZERN-JAHRESFINANZBERICHT GEMÄß 37V, 37Y WPHG 65 GESCHÄFTSBERICHT UNTERSCHRIFTENSEITE 66 Durch Verweis einbezogene Dokumente einbezogenes Dokument Bezug genommen in: Information Konzern-Jahresfinanzbericht gemäß 37v, 37y WpHG Geschäftsbericht 2006 der Emittentin Seite Seite 65 Seite 65 Historische Finanzinformationen 4

5 Zusammenfassung des Basisprospektes Die nachfolgende Zusammenfassung stellt eine Einleitung zum Basisprospekt dar. Der Anleger sollte daher unbedingt jede Entscheidung zur Anlage in die betreffenden Wertpapiere auf die Prüfung des gesamten Basisprospekts, einschließlich der durch Verweis einbezogenen Dokumente, etwaiger Nachträge und den jeweiligen Angaben in den Endgültigen Emissionsbedingungen stützen. Sollte ein Anleger vor einem Gericht, außerhalb der Bundesrepublik Deutschland, Ansprüche auf Grund der in dem Basisprospekt, einschließlich der durch Verweis einbezogenen Dokumente, etwaiger Nachträge und den jeweiligen Angaben in den Endgültigen Emissionsbedingungen enthaltenen Informationen geltend machen, könnte der als Kläger auftretende Anleger in Anwendung der einzelstaatlichen Rechtsvorschriften der Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums die Kosten für die Übersetzung des Basisprospekts, einschließlich der durch Verweis einbezogenen Dokumente, etwaiger Nachträge und den jeweiligen Angaben in den Endgültigen Emissionsbedingungen vor Prozessbeginn zu tragen haben. Die WGZ BANK AG Westdeutsche Genossenschafts-Zentralbank, Ludwig-Erhard-Allee 20, Düsseldorf, die die Verantwortung für diese Zusammenfassung einschließlich einer gegebenenfalls anzufertigenden Übersetzung hiervon übernommen hat, kann haftbar gemacht werden, wenn die Zusammenfassung irreführend, unrichtig oder widersprüchlich ist, wenn sie zusammen mit den anderen Teilen des Basisprospektes gelesen wird. Zusammenfassung der Informationen über die Emittentin Angaben über die Emittentin Die WGZ BANK AG Westdeutsche Genossenschafts-Zentralbank, Ludwig-Erhard-Allee 20, Düsseldorf, ist eine eingetragene Aktiengesellschaft deutschen Rechts. Die WGZ BANK AG Westdeutsche Genossenschafts-Zentralbank wurde am 26. August 2005 in das Handelsregister des Amtsgerichts Düsseldorf unter HRB eingetragen. Sitz der Bank ist Ludwig-Erhard-Allee 20, Düsseldorf. Der kommerzielle Name lautet WGZ BANK oder WGZ BANK Die Initiativbank. Geschäftsüberblick Die WGZ BANK AG ist die Muttergesellschaft des WGZ BANK-Konzerns und umfasst neben der WGZ BANK AG Westdeutsche Genossenschafts-Zentralbank, Düsseldorf, die WL BANK AG Westfälische Landschaft Bodenkreditbank, Münster, die WGZ BANK Luxembourg S.A, Luxembourg, die WGZ BANK Ireland plc, Dublin, und zwölf weitere Tochterunternehmen. Neben den Banken im Konzern sind als weitere wichtige Tochterunternehmen die WGZ Initiativkapital GmbH, die WGZ Immobilien + Treuhand GmbH und die WGZ Corporate Finance Beratung GmbH zu nennen. 5

6 Die WGZ BANK ist die Zentralbank der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Nordrhein- Westfalen sowie in den Regierungsbezirken Koblenz und Trier von Rheinland-Pfalz. Mit diesen Mitgliedsbanken bildet sie den Regionalen FinanzVerbund. Die Förderung und Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit dieser Hauptkundengruppe sind wesentliches Unternehmensziel der WGZ BANK. Zur Betreuung dieser Mitgliedsbanken und der weiteren Kunden ist die WGZ BANK mit Niederlassungen am Hauptsitz Düsseldorf sowie in Koblenz und Münster vertreten. Die WGZ BANK steht den angeschlossenen Volksbanken und Raiffeisenbanken als Zentralbank insbesondere im Refinanzierungs- und Anlagegeschäft sowie im Zahlungsverkehr partnerschaftlich zur Verfügung. Das mittelständische Firmenkundengeschäft betreibt sie üblicherweise in Zusammenarbeit mit ihren Mitgliedsbanken, aber auch im Direktkontakt. Als Initiativbank versteht sich die WGZ BANK auf Basis des genossenschaftlichen Förderauftrags als treibende Kraft bei der Entwicklung innovativer Produkte, Dienstleistungen und technologischer Verfahren. Neben der Zentralbankfunktion ist die WGZ BANK als Geschäfts- und Handelsbank aktive Teilnehmerin im globalen Geld-, Devisen- und Derivatehandel, im Handel mit Kapitalmarktprodukten sowie im Wertpapieremissions- und Konsortialgeschäft. Die WGZ BANK konzentriert sich auf drei Kunden-Zielgruppen: Mitgliedsbanken im Regionalen FinanzVerbund, Firmenkunden (mittelständische Unternehmen und gewerbliche Immobilienkunden) sowie Kapitalmarktpartner (In- und Auslandsbanken, institutionelle Kunden, Großkunden einschließlich staatliche Kapitalmarktadressen, Staaten, supranationale Organisationen). 6

7 Zusammenfassung Finanzangaben WGZ BANK im Überblick in Mio.EUR Aktiva (HGB) (HGB) Veränderung % Forderungen an ,5 andere Kreditinstitute ,3 Kunden ,8 Wertpapiere , ,5 6, , , , ,9 Nachrangige Verbindlichkeiten ,0 Genussrechtskapital ,6 Fonds für allgemeine Bankrisiken ,0 Gezeichnetes Kapital ,0 Rücklagen ,5 Bilanzgewinn Übrige Passiva Bilanzsumme ,3-10, , , , ,1 Kernkapital ,7 Haftende ,0 15,2 11, ,1 Provisionsüberschuss ,7 Nettoergebnis aus Finanzgeschäften , >100, , , <-100, , , <-100, , , ,3 angeschlossene Kreditinstitute Beteiligungen und Anteile an verbundenen Unternehmen Übrige Aktiva Passiva Verbindlichkeiten gegenüber angeschlossenen Kreditinstituten anderen Kreditinstituten Kunden Verbriefte Verbindlichkeiten Eventualverbindlichkeiten Geschäftsvolumen Derivate -Nominalvolumen- Eigenmittel G e s a m t k e n n z i f f e r (in Prozent)*** Ertragslage Zinsüberschuss Sonstiges betriebliches Ergebnis Verwaltungsaufwendungen Betriebsergebnis vor Risikovorsorge Saldo sonstiges Geschäft* Risikovorsorge ** Einstellung in Fonds für allgemeine Bankrisiken Steueraufwendungen Jahresüberschuss Cost-Income-Ratio (in Prozent) * inkl. Buchgewinne aus Beteiligungen ** inkl. Dotierung stiller Reserven *** Die Gesamtkennziffer gibt das prozentuale Verhältnis zwischen den anrechenbaren Eigenmittel nach Satz 3 als Zähler und der mit 12,5 multiplizierten Summe aus dem Gesamtanrechnungsbetrag für Adressrisiken, dem Anrechnungsbetrag für das operationelle Risiko und der Summe der Anrechnungsbeträge für Marktpreisrisikopositionen einschließlich der Optionsgeschäfte als Nenner an. 7

8 Zusammenfassung Finanzangaben WGZ BANK-Konzern Die konsolidierten Jahrsabschlüsse des WGZ BANK-Konzerns wurden nach den International Financial Reporting Standards ( IFRS ), wie sie in der EU anzuwenden sind, und ergänzend den nach 315 a Abs.1 HGB anzuwendenden handelsrechtlichen Vorschriften erstellt (IFRS) 2007 (IFRS) Veränderung ,4-5,1 3,1 73, ,1 7, ,3 12,4 13,6-0,8 9,5 12,8 0,0 1,8 Eventualschulden ,6 13,7-16,3 9,2 18,0 Geschäftsvolumen , , ,2 1,9 9,8 8,6 Zinsüberschuss Risikovorsorge im Kreditgeschäft Provisionsüberschuss Ergebnis aus Sicherungszusammenhängen Handelsergebnis Finanzanlageergebnis Verwaltungsaufwendungen Sonstiges betriebliches Ergebnis Operatives Ergebnis ,1 >100,0 10,6-30,5 <-100,0-8,0 7,0 >100,0-15,5 Steueraufwendungen* Jahresüberschuss* Cost-Income-Ratio (in Prozent) , , ,6-28, in Mio.EUR Aktiva Forderungen an angeschlossene Kreditinstitute andere Kreditinstitute Kunden Handelsaktiva Beteiligungs- und Wertpapierbestand Übrige Aktiva Passiva Verbindlichkeiten gegenüber angeschlossenen Kreditinstituten anderen Kreditinstituten Kunden Verbriefte Verbindlichkeiten Handelspassiva Nachrangkapital Gezeichnetes Kapital Rücklagen Anteile in Fremdbesitz Konzernbilanzgewinn Übrige Passiva Bilanzsumme Derivate -NominalvolumenKernkapital Haftende Eigenmittel G e s a m t k e n n z i f f e r (in Prozent)** % Ertragslage * ohne Sondereffekt aus der Pflicht zur Aktivierung der Körperschaftsteuerguthaben 2006 in Höhe von 110 Mio. EUR. ** Die Gesamtkennziffer gibt das prozentuale Verhältnis zwischen den anrechenbaren Eigenmittel nach Satz 3 als Zähler und der mit 12,5 multiplizierten Summe aus dem Gesamtanrechnungsbetrag für Adressrisiken, dem Anrechnungsbetrag für das operationelle Risiko und der Summe der Anrechnungsbeträge für Marktpreisrisikopositionen einschließlich der Optionsgeschäfte als Nenner an. 8

9 Zusammenfassung der Risikofaktoren bezüglich der Emittentin Das Eintreten oder die Realisierung der nachfolgenden Risiken können die Vermögens-, Finanzund Ertragslage und die Fähigkeit der Emittentin ihre Verpflichtungen aus den Anleihen zu erfüllen negativ beeinflussen und damit zu einem Wertverlust der emittierten Anleihen führen. Allgemeine Bankrisiken Die Emittentin ist vor allem Adressenausfallrisiken, Marktpreisrisiken, Liquiditätsrisiken, operationalen und strategischen Risiken ausgesetzt. Das Adressenausfallrisiko bezeichnet das Risiko eines Verlustes oder entgangenen Gewinns auf Grund des Ausfalls oder der Bonitätsverschlechterung eines Geschäftspartners. Als Marktpreisrisiko bezeichnet man potenzielle Verluste, die sich aus Handels- und Anlagebuchpositionen auf Grund von nachteiligen Veränderungen von Marktpreisen oder preisbeeinflussenden Parametern an den Finanzmärkten ergeben können. Unter Liquiditätsrisiko wird das Risiko verstanden, gegenwärtige oder zukünftige Zahlungsverpflichtungen im Zeitpunkt der Fälligkeit nicht vollständig oder zeitgerecht erfüllen zu können bzw. bei Bedarf nicht ausreichend Liquidität zu den erwarteten Konditionen beschaffen zu können (Refinanzierungsrisiko) oder Geschäfte auf Grund unzulänglicher Markttiefe oder von Marktstörungen nicht oder nur mit Verlusten auflösen bzw. glattstellen zu können (Marktliquiditätsrisiko). Operationalen Risiken oder Betriebsrisiken sind potenzielle zukünftige Ereignisse mit negativen Auswirkungen auf die Emittentin, die durch menschliches Verhalten, infolge der Unangemessenheit oder des Versagens von internen Prozessen und Systemen durch Katastrophen oder externe Ereignisse entstehen. Unter strategischen Risiken sind Risiken zu verstehen, die durch die Veränderung von Rahmenbedingungen entstehen und die wesentlichen Erfolgspotenziale der Emittentin negativ beeinflussen bzw. die Erreichung der langfristigen Unternehmensziele beeinträchtigen können. Unerkannte oder unvorhersehbare Risiken Die Verfahren und Methoden der Bank zur Begrenzung der Risiken könnten nicht voll wirksam sein, da die Risiken sich beispielsweise aus Faktoren ergeben können, die die Bank nicht vorhergesehen oder in ihren statistischen Modellen nicht angemessen berücksichtigt hat. Wettbewerbsrisiken Starker Wettbewerb innerhalb des angestammten Geschäftsgebietes der WGZ BANK könnte zu einer wesentlichen Verschlechterung der Geschäftsmöglichkeiten führen. Risiken aus einer Inanspruchnahme aus wichtigen Verträgen Die mögliche Inanspruchnahme aus wichtigen Verträgen (Patronatserklärungen und Verpflichtungen im Zusammenhang mit der Sicherungseinrichtung des BVR) stellen ein Risiko der WGZ BANK dar. 9

10 Risiken aus einer Veränderung des Ratings Eine geänderte Einschätzung der Ratingagentur könnte zu höheren Refinanzierungskosten führen. Zusammenfassung der Informationen über die Wertpapiere Unter diesem Basisprospekt können die nachfolgenden Wertpapiere begeben werden: Wesen Share-Bonds mit Lieferung von Aktien Share-Bonds sind Anleihen, die sich durch ein Rückzahlungswahlrecht der Emittentin in Aktien (Shares) und einer Kuponzahlung am Laufzeitende auszeichnen. Die Rückzahlung der Anleihe erfolgt entweder zum Nennwert oder durch Andienung von Aktien und ist abhängig vom Kurs des zugrunde liegenden Basiswerts am Bewertungstag. Entscheidend für die Art der Rückzahlung ist das Über- oder Unterschreiten des Basispreises. Zinszahlungen erfolgen unabhängig davon, ob Aktien geliefert werden oder die Anleihe zum Nennwert zurückgezahlt wird. Share-Bonds mit Barausgleich Share-Bonds sind Anleihen, die sich durch ein Rückzahlungswahlrecht der Emittentin zum anteiligen Aktienkurs und einer Kuponzahlung am Laufzeitende auszeichnen. Die Rückzahlung der Anleihe erfolgt entweder zum Nennwert oder durch Zahlung eines Abrechnungsbetrages zum anteiligen Aktienkurs und ist abhängig vom Kurs des zugrunde liegenden Basiswerts am Bewertungstag. Entscheidend für die Art der Rückzahlung ist das Über- oder Unterschreiten des Basispreises. Zinszahlungen erfolgen unabhängig davon, ob ein Abrechnungsbetrag zum anteiligen Aktienkurs oder die Anleihe zum Nennwert zurückgezahlt wird. Barrier-Share-Bonds mit Lieferung von Aktien oder Barausgleich Barrier-Share-Bonds sind mit einer Kursschwelle, dem Barrierpreis, ausgestattet. Je nach Ausgestaltung der zugrunde liegenden Optionsstrukturen kann der Barrierpreis die mögliche Rückzahlungsform erheblich beeinflussen. Die nachstehenden Ausstattungsvarianten down + in, up + in und up + out kennzeichnen dabei, wie der Barrierpreis innerhalb des Beobachtungszeitraums (vom Emissionsbeginn bis einschließlich Bewertungstag) durch Kursveränderungen des Basiswerts die zugrunde liegenden Optionsstrukturen aktiviert und damit die Rückzahlungsform bestimmt. Die Begriffe down stehen für fallende Basiswertkurse, up für steigende Basiswertkurse und in und out kennzeichnen die Optionsstruktur. Der Barrier-Share-Bond (down + in) stellt eine besondere Form des Share-Bonds dar. Wie bei einem klassischen Share-Bond besteht ein Rückzahlungswahlrecht der Emittentin entweder zum Nennwert oder durch Andienung von Aktien oder Zahlung eines Abrechnungsbetrages zum anteiligen Aktienkurs und eine Kuponzahlung am Laufzeitende. Unterschiede ergeben sich im Hinblick auf die Rückzahlung des Barrier-Share-Bond (down + in). Denn zusätzlich zum Basispreis hängt die Tilgungsmodalität von einer weiteren Komponente - dem Barrierpreis - ab. Dieser liegt beim Barrier-Share-Bond (down + in) unterhalb des Basispreises. Wird der Barrierpreis während der Laufzeit einmal berührt oder unterschritten, erfolgt die Tilgung entweder zum Nennwert, wenn der Kurs des Basiswerts am Bewertungstag über dem Basispreis liegt oder durch Andienung der Aktien oder durch Zahlung des anteiligen Aktienkurses, wenn er unter dem Basispreis liegt. Wird der Barrierpreis während der Laufzeit weder berührt noch unterschritten, erfolgt die Rückzahlung zum Nennwert, unabhängig vom Kurs des zugrunde liegenden Basiswerts am Bewertungstag. Der Barrier-Share-Bond (up + in) stellt eine besondere Form des Share-Bonds dar. Wie bei einem klassischen Share-Bond besteht ein Rückzahlungswahlrecht der Emittentin entweder zum Nennwert oder durch Andienung von Aktien oder Zahlung eines Abrechnungsbetrages zum anteiligen 10

11 Aktienkurs und eine Kuponzahlung am Laufzeitende. Unterschiede ergeben sich im Hinblick auf die Rückzahlung des Barrier-Share-Bond (up + in). Denn zusätzlich zum Basispreis hängt die Tilgungsmodalität von einer weiteren Komponente - dem Barrierpreis - ab. Dieser liegt beim Barrier- Share-Bond (up + in) oberhalb des Basispreises. Wird der Barrierpreis während der Laufzeit einmal berührt oder überschritten, erfolgt die Tilgung entweder zum Nennwert, wenn der Kurs des Basiswerts am Bewertungstag über dem Basispreis liegt oder durch Andienung der Aktien oder durch Zahlung des anteiligen Aktienkurses, wenn er unter dem Basispreis liegt. Wird der Barrierpreis während der Laufzeit weder berührt noch überschritten, erfolgt die Rückzahlung zum Nennwert, unabhängig vom Kurs des zugrunde liegenden Basiswerts am Bewertungstag. Der Barrier-Share-Bond (up + out) stellt eine besondere Form des Share-Bonds dar. Wie bei einem klassischen Share-Bond besteht ein Rückzahlungswahlrecht der Emittentin entweder zum Nennwert oder durch Andienung von Aktien oder Zahlung eines Abrechnungsbetrages zum anteiligen Aktienkurs und eine Kuponzahlung am Laufzeitende. Unterschiede ergeben sich im Hinblick auf die Rückzahlung des Barrier-Share-Bond (up + out). Denn zusätzlich zum Basispreis hängt die Tilgungsmodalität von einer weiteren Komponente - dem Barrierpreis - ab. Dieser liegt beim Barrier-Share-Bond (up + out) oberhalb des Basispreises. Wird der Barrierpreis während der Laufzeit berührt oder überschritten, erfolgt die Rückzahlung zum Nennbetrag, unabhängig vom Kurs des zugrunde liegenden Basiswerts am Bewertungstag. Wird der Barrierpreis während der Laufzeit nicht berührt oder überschritten, erfolgt die Tilgung entweder zum Nennwert, wenn der Kurs des Basiswerts am Bewertungstag über dem Basispreis liegt oder durch Andienung der Aktien oder durch Zahlung des anteiligen Aktienkurses, wenn er unter dem Basispreis liegt Zinszahlungen erfolgen unabhängig davon, ob Aktien geliefert werden oder ein Abrechnungsbetrag zum anteiligen Aktienkurs oder die Anleihe zum Nennwert zurückgezahlt wird. Barrier-Share-Bonds Pro mit Lieferung von Aktien oder Barausgleich Barrier-Share-Bonds Pro unterscheiden sich von herkömmlichen Barrier-Share-Bonds dadurch, dass der Beobachtungszeitraum für das Über- oder Unterschreiten des Barrierpreises nicht die gesamte Laufzeit, sondern nur ein Zeitfenster (der Beobachtungszeitraum ) (beispielsweise die letzten drei Laufzeitmonate des Bonds) umfasst. Das Über- oder Unterschreiten des Barrierpreises innerhalb des Beobachtungszeitraums kann die mögliche Form der Rückzahlung erheblich beeinflussen. Folgende Barrierausgestaltungen sind möglich: Der Barrier-Share-Bond Pro (down + in) stellt eine besondere Form des Share-Bonds dar. Wie bei einem klassischen Share-Bond besteht ein Rückzahlungswahlrecht der Emittentin entweder zum Nennwert oder durch Andienung von Aktien oder Zahlung eines Abrechnungsbetrages zum anteiligen Aktienkurs und eine Kuponzahlung am Laufzeitende. Unterschiede ergeben sich im Hinblick auf die Rückzahlung des Barrier-Share-Bond Pro (down + in). Denn zusätzlich zum Basispreis hängt die Tilgungsmodalität von einer weiteren Komponente - dem Barrierpreis - ab. Dieser liegt beim Barrier-Share-Bond Pro (down + in) unterhalb des Basispreises. Wird der Barrierpreis während des Beobachtungszeitraums einmal berührt oder unterschritten, erfolgt die Tilgung entweder zum Nennwert, wenn der Kurs des Basiswerts am Bewertungstag über dem Basispreis liegt oder durch Andienung der Aktien oder durch Zahlung des anteiligen Aktienkurses, wenn er unter dem Basispreis liegt. Wird der Barrierpreis während des Beobachtungszeitraums weder berührt noch unterschritten, erfolgt die Rückzahlung zum Nennwert, unabhängig vom Kurs des zugrunde liegenden Basiswerts am Bewertungstag. Der Barrier-Share-Bond Pro (up + in) stellt eine besondere Form des Share-Bonds dar. Wie bei einem klassischen Share-Bond besteht ein Rückzahlungswahlrecht der Emittentin entweder zum Nennwert oder durch Andienung von Aktien oder Zahlung eines Abrechnungsbetrages zum anteiligen Aktienkurs und eine Kuponzahlung am Laufzeitende. Unterschiede ergeben sich im Hinblick auf die Rückzahlung des Barrier-Share-Bond Pro (up + in). Denn zusätzlich zum Basispreis hängt die Tilgungsmodalität von einer weiteren Komponente - dem Barrierpreis - ab. Dieser liegt beim Barrier-Share-Bond Pro (up + in) oberhalb des Basispreises. Wird der Barrierpreis während des Beobachtungszeitraums einmal berührt oder überschritten, erfolgt die Tilgung entweder zum Nennwert, wenn der Kurs des Basiswerts am Bewertungstag über dem Basispreis liegt oder durch 11

12 Andienung der Aktien oder durch Zahlung des anteiligen Aktienkurses, wenn er unter dem Basispreis liegt. Wird der Barrierpreis während des Beobachtungszeitraums weder berührt noch überschritten, erfolgt die Rückzahlung zum Nennwert, unabhängig vom Kurs des zugrunde liegenden Basiswerts am Bewertungstag. Der Barrier-Share-Bond Pro (up + out) stellt eine besondere Form des Share-Bonds dar. Wie bei einem klassischen Share-Bond besteht ein Rückzahlungswahlrecht der Emittentin entweder zum Nennwert oder durch Andienung von Aktien oder Zahlung eines Abrechnungsbetrages zum anteiligen Aktienkurs und eine Kuponzahlung am Laufzeitende. Unterschiede ergeben sich im Hinblick auf die Rückzahlung des Barrier-Share-Bond Pro (up + out). Denn zusätzlich zum Basispreis hängt die Tilgungsmodalität von einer weiteren Komponente - dem Barrierpreis - ab. Dieser liegt beim Barrier-Share-Bond Pro (up + out) oberhalb des Basispreises. Wird der Barrierpreis während des Beobachtungszeitraums berührt oder überschritten, erfolgt die Rückzahlung zum Nennbetrag, unabhängig vom Kurs des zugrunde liegenden Basiswerts am Bewertungstag. Wird der Barrierpreis innerhalb des Beobachtungszeitraums nicht berührt oder überschritten, erfolgt die Tilgung entweder zum Nennwert, wenn der Kurs des Basiswerts am Bewertungstag über dem Basispreis liegt oder durch Andienung der Aktien oder durch Zahlung des anteiligen Aktienkurses, wenn er unter dem Basispreis liegt Zinszahlungen erfolgen unabhängig davon, ob Aktien geliefert werden oder ein Abrechnungsbetrag zum anteiligen Aktienkurs oder die Anleihe zum Nennwert zurückgezahlt wird. Reverse-Convertible-Bond Reverse-Convertibles sind Indexanleihen, die sich durch ein Rückzahlungswahlrecht der Emittentin entweder zum Nennwert oder zum anteiligen Indexstand am Laufzeitende auszeichnen. Die Rückzahlung der Anleihe erfolgt entweder zum Nennwert oder zum anteiligen Indexstand und ist abhängig vom Kurs des zugrunde liegenden Index am Bewertungstag. Entscheidend für die Art der Rückzahlung ist das Über- oder Unterschreiten des Basispreises. Notiert der Index am Bewertungstag beispielsweise über dem Basispreis, erfolgt die Tilgung zum Nennwert, andernfalls erfolgt die Rückzahlung zum anteiligen Indexstand. Index-Bond mit Kapitalgarantie Die Indexanleihe mit garantierter Rückzahlung wird bei Fälligkeit zum Nennwert zurückgezahlt. Der Anleger partizipiert in Höhe der Partizipationsrate an der durchschnittlichen Wertentwicklung des Basiswerts. Aus den Basiswertkursen, die an zuvor festgelegten Bewertungstagen festgestellt werden, wird ein arithmetisches Mittel gebildet. Die Wertentwicklung errechnet sich aus der Differenz des arithmetischen Mittels abzüglich des Basispreises. Notiert der Basispreis beispielsweise über dem arithmetischen Mittel der Kurse an den jeweiligen Bewertungstagen erfolgt die Rückzahlung zum Nennwert. Aufgrund der Partizipation an der Wertentwicklung des Basiswerts wird die Anleihe geringer oder gar nicht verzinst, als Anleihen mit vergleichbaren Laufzeiten. Index-Bond mit Teil-Garantie Die Indexanleihe wird bei Fälligkeit zum garantierten Rückzahlungsbetrag (der Mindestrückzahlungsbetrag ) oder zum höheren anteiligen Basiswertkurs, maximal jedoch zum Nennwert, zurückgezahlt. Der Anleger partizipiert in Höhe der Partizipationsrate an der durchschnittlichen Wertentwicklung des Basiswerts. Aus den Basiswertkursen, die an zuvor festgelegten Bewertungstagen festgestellt werden, wird ein arithmetisches Mittel gebildet. Die Wertentwicklung errechnet sich aus der Differenz des arithmetischen Mittels abzüglich des Basispreises. Notiert der Basispreis beispielsweise über dem arithmetischen Mittel der Kurse an den jeweiligen Bewertungstagen erfolgt die Rückzahlung mindestens zum garantierten Rückzahlungsbetrag. Aufgrund der Partizipation an der Wertentwicklung des Basiswerts wird die Anleihe geringer oder gar nicht verzinst, als Anleihen mit vergleichbaren Laufzeiten. Die Kapitalsicherung umfasst bei der Indexanleihe mit Teil-Garantie nicht den gesamten Nennwert von i.d.r. 100,00 Euro, sondern nur einen bestimmten Prozentsatz desselben. Dieser garantierte Rückzahlungsbetrag (der Mindestrückzahlungsbetrag ) kann beispielsweise 95% des Nennwertes betragen. 12

13 Zusammenfassung der mit den Wertpapieren verbundenen Risiken Zusammenfassung der Produktrisiken Share-Bonds und Index-Bonds zählen zu Inhaberschuldverschreibungen und unterliegen somit dem Emittentenrisiko. Der Anleger trägt folglich das Insolvenzrisiko der Emittentin, daher ist die Bonität der Emittentin für den Anleger von Bedeutung. Eine Minderung der Bonität der Emittentin kann zu einem Wertverlust der Anleihen führen. Share-Bonds mit Lieferung von Aktien Bei Share-Bonds hat die Emittentin unter bestimmten Voraussetzungen das Recht, anstelle der Rückzahlung des Nennwertes eine im Vorhinein festgelegte Anzahl von Aktien zu liefern. Ob der Anleger am Fälligkeitstag den Nennwert oder die im Vorhinein festgelegte Anzahl von Aktien erhält, hängt maßgeblich von der Kursentwicklung der Aktie ab. Unterschreitet der Aktienkurs am festgelegten Bewertungstag den Basispreis, erfolgt die Rückzahlung in Aktien. Im Extremfall besteht das Risiko des Totalverlustes des eingesetzten Kapitals. Dieser Totalverlust tritt beispielsweise ein, wenn die zugrunde liegende Aktie am Ende der Laufzeit wirtschaftlich wertlos geworden ist. Share-Bonds mit Barausgleich Bei Share-Bonds mit Barausgleich hat die Emittentin das Recht, unter bestimmten Voraussetzungen anstelle der Rückzahlung des Nennwertes einen Abrechnungsbetrag nach einer in den Anleihebedingungen festgelegten Formel zu zahlen. Ob der Anleger am Fälligkeitstag den Nennwert oder den Abrechnungsbetrag erhält, hängt maßgeblich von der Kursentwicklung der Aktie ab. Unterschreitet der Aktienkurs am festgelegten Bewertungstag den Basispreis, erfolgt die Rückzahlung zum Abrechnungsbetrag. Im Extremfall besteht das Risiko des Totalverlustes des eingesetzten Kapitals. Dieser Totalverlust tritt beispielsweise ein, wenn die zugrunde liegende Aktie am Ende der Laufzeit wirtschaftlich wertlos geworden ist. Barrier-Share-Bonds mit Lieferung von Aktien oder Barausgleich Bei Barrier-Share-Bonds hat die Emittentin unter bestimmten Voraussetzungen das Recht, anstelle der Rückzahlung des Nennwertes eine im Vorhinein festgelegte Anzahl von Aktien zu liefern oder einen Abrechnungsbetrag nach einer in den Anleihebedingungen festgelegten Formel zu zahlen. Ob der Anleger am Fälligkeitstag den Nennwert oder die im Vorhinein festgelegte Anzahl von Aktien oder den Abrechnungsbetrag erhält, hängt maßgeblich von der Kursentwicklung der Aktie ab. Barrier-Share-Bonds sind mit einer Kursschwelle, dem Barrierpreis ausgestattet. Das Über- oder Unterschreiten des Barrierpreises kann die mögliche Form der Rückzahlung erheblich beeinflussen. Folgende Barrierausgestaltungen sind möglich: Der Barrier-Share-Bond (down + in) wird nur dann in Aktien oder zum Abrechnungsbetrag zurückgezahlt, wenn am Bewertungstag der Kurs der Aktie unterhalb des Basispreises festgestellt wird und zusätzlich der Kurs der Aktie innerhalb des Beobachtungszeitraums (vom Emissionsbeginn bis einschließlich Bewertungstag) wenigstens einmal unter oder auf dem Barrierpreis festgestellt wird. Der Barrier-Share-Bond (up + out) wird nur dann in Aktien oder zum Abrechnungsbetrag zurückgezahlt, wenn am Bewertungstag der Kurs der Aktie unterhalb des Basispreises festgestellt wird und zusätzlich der Kurs der Aktie innerhalb des Beobachtungszeitraums (vom Emissionsbeginn bis einschließlich Bewertungstag) niemals über oder auf dem Barrierpreis notierte. Der Barrier-Share-Bond (up + in) wird nur dann in Aktien oder zum Abrechnungsbetrag zurückgezahlt, wenn am Bewertungstag der Kurs der Aktie unterhalb des Basispreises festgestellt wird und zusätzlich der Kurs der Aktie innerhalb des Beobachtungszeitraums (vom Emissionsbeginn bis einschließlich Bewertungstag) wenigstens einmal über oder auf dem Barrierpreis notierte. 13

14 Im Extremfall besteht das Risiko des Totalverlustes des eingesetzten Kapitals. Dieser Totalverlust tritt beispielsweise ein, wenn die zugrunde liegende Aktie am Ende der Laufzeit wirtschaftlich wertlos geworden ist. Barrier-Share-Bonds Pro mit Lieferung von Aktien oder Barausgleich Bei Barrier-Share-Bonds Pro hat die Emittentin unter bestimmten Voraussetzungen das Recht, anstelle der Rückzahlung des Nennwertes eine im Vorhinein festgelegte Anzahl von Aktien zu liefern oder einen Abrechnungsbetrag nach einer in den Anleihebedingungen festgelegten Formel zu zahlen. Ob der Anleger am Fälligkeitstag den Nennwert oder die im Vorhinein festgelegte Anzahl von Aktien oder den Abrechnungsbetrag erhält, hängt maßgeblich von der Kursentwicklung der Aktie ab. Barrier-Share-Bonds Pro sind mit einer Kursschwelle, dem Barrierpreis ausgestattet. Das Überoder Unterschreiten des Barrierpreises kann die mögliche Form der Rückzahlung erheblich beeinflussen. Barrier-Share-Bonds Pro unterscheiden sich von herkömmlichen Barrier-Share-Bonds dadurch, dass der Beobachtungszeitraum für das Über- oder Unterschreiten des Barrierpreises nicht die gesamte Laufzeit, sondern nur ein Zeitfenster (beispielsweise die letzten drei Laufzeitmonate des Bonds) umfasst. Folgende Barrierausgestaltungen sind möglich: Der Barrier-Share-Bond (down + in) Pro wird nur dann in Aktien oder zum Abrechnungsbetrag zurückgezahlt, wenn am Bewertungstag der Kurs der Aktie unterhalb des Basispreises festgestellt wird und zusätzlich der Kurs der Aktie innerhalb des Beobachtungszeitraums (verkürzter Beobachtungszeitraum bis einschließlich Bewertungstag) wenigstens einmal unter oder auf dem Barrierpreis festgestellt wird. Der Barrier-Share-Bond (up + out) Pro wird nur dann in Aktien oder zum Abrechnungsbetrag zurückgezahlt, wenn am Bewertungstag der Kurs der Aktie unterhalb des Basispreises festgestellt wird und zusätzlich der Kurs der Aktie innerhalb des Beobachtungszeitraums (verkürzter Beobachtungszeitraum bis einschließlich Bewertungstag) niemals über oder auf dem Barrierpreis notierte. Der Barrier-Share-Bond (up + in) Pro wird nur dann in Aktien oder zum Abrechnungsbetrag zurückgezahlt, wenn am Bewertungstag der Kurs der Aktie unterhalb des Basispreises festgestellt wird und zusätzlich der Kurs der Aktie innerhalb des Beobachtungszeitraums (verkürzter Beobachtungszeitraum bis einschließlich Bewertungstag) wenigstens einmal über oder auf dem Barrierpreis notierte. Im Extremfall besteht das Risiko des Totalverlustes des eingesetzten Kapitals. Dieser Totalverlust tritt beispielsweise ein, wenn die zugrunde liegende Aktie am Ende der Laufzeit wirtschaftlich wertlos geworden ist. Reverse-Convertible-Bond Beim Reverse-Convertible Bond, bezogen auf einen Index, hat die Emittentin unter bestimmten Voraussetzungen das Recht, anstelle der Rückzahlung des Nennwertes einen Abrechnungsbetrag nach einer in den Anleihebedingungen festgelegten Formel zu zahlen. Ob der Anleger am Fälligkeitstag den Nennwert oder den Abrechnungsbetrag erhält, hängt maßgeblich von der Kursentwicklung des Index ab. Unterschreitet der Kurs des Index am festgelegten Bewertungstag den Basispreis, erfolgt die Rückzahlung zum Abrechnungsbetrag. Im Extremfall besteht das Risiko des Totalverlustes des eingesetzten Kapitals. Dieser Totalverlust tritt beispielsweise ein, wenn der zugrunde liegende Index am Ende der Laufzeit den Stand von Null (0) besitzt. Index-Bond mit Kapitalgarantie Die Indexanleihe mit garantierter Rückzahlung gewährt dem Anleger den Anspruch neben der garantierten Rückzahlung des Nennwertes (feste Rückzahlungskomponente) am Laufzeitende zusätzlich an der durchschnittlichen Wertsteigerung (variable Rückzahlungskomponente (der Zu- 14

15 satzertrag )) eines Index zu partizipieren. Die variable Rückzahlungskomponente wird nach einer in den Anleihebedingungen festgelegten Formel errechnet. Ob der Anleger am Fälligkeitstag neben der festen Rückzahlungskomponente zusätzlich die variable Rückzahlungskomponente erhält, hängt maßgeblich von der Kursentwicklung des Index an bestimmten im Voraus festgelegten Bewertungstagen ab. Der Erhalt der variablen Rückzahlungskomponente ist nicht garantiert und kann, sofern keine Wertsteigerung des Index eingetreten ist, Null betragen. Die Höhe der Teilhabe an der möglichen durchschnittlichen Wertsteigerungen des Index ist durch die Partizipationsrate begrenzt. Die Anleihe kann verzinslich oder unverzinslich ausgestattet sein. Die Zusage der Emittentin, die Anleihe zum Nennwert einzulösen gilt nur für den in den Anleihebedingungen genannten Fälligkeitstag. Bei einem Verkauf der Anleihe vor dem Fälligkeitstag kann der Verkaufserlös auch geringer als der Nennwert sein. Für Anleger, die die Anleihe freihändig erwerben, besteht das Risiko des teilweisen Verlustes des eingesetzten Kapitals, da die Rückzahlung nur zum Nennwert am Laufzeitende erfolgt. Abweichend zu der Kapitalgarantie zum Laufzeitende besteht gemäß den Anleihebedingungen die Möglichkeit, dass die Emittentin beim Eintritt eines dort beschriebenen Ereignisses die Anleihe zur Rückzahlung kündigen kann. Der Anleger erhält in diesem Fall einen Betrag, der sich am Marktwert einer Anleihe zum Zeitpunkt der Kündigung orientiert. Dieser Betrag kann kleiner als der Nennwert einer Anleihe sein, so dass im Falle der Kündigung das Risiko eines teilweisen oder vollständigen Verlustes des eingesetzten Kapitals besteht. Index-Bond mit Teil-Garantie Die Indexanleihe mit teilgarantierter Rückzahlung gewährt dem Anleger den Anspruch, neben der garantierten Rückzahlung in Höhe des Mindestrückzahlungsbetrages oder zum höheren anteiligen Basiswertkurs, maximal jedoch zum Nennwert (feste Rückzahlungskomponente), am Laufzeitende zusätzlich an der durchschnittlichen Wertsteigerung (variable Rückzahlungskomponente (der Zusatzertrag )) eines Index zu partizipieren. Die variable Rückzahlungskomponente wird nach einer in den Anleihebedingungen festgelegten Formel errechnet. Ob der Anleger am Fälligkeitstag neben der festen Rückzahlungskomponente zusätzlich die variable Rückzahlungskomponente erhält, hängt maßgeblich von der Kursentwicklung des Index an bestimmten im Voraus festgelegten Bewertungstagen ab. Der Erhalt der variablen Rückzahlungskomponente ist nicht garantiert und kann, sofern keine Wertsteigerung des Index eingetreten ist, Null betragen. Anleger tragen in diesem Fall das Risiko des teilweisen Verlustes des eingesetzten Kapitals, da die Rückzahlung der Anleihe am Fälligkeitstag nur zum garantierten Rückzahlungsbetrag garantiert ist. Die Höhe der Teilhabe an den möglichen durchschnittlichen Wertsteigerungen des Index ist durch die Partizipationsrate begrenzt. Die Zusage der Emittentin, die Anleihe zum Mindestrückzahlungsbetrag einzulösen gilt nur für den in den Anleihebedingungen genannten Fälligkeitstag. Bei einem Verkauf der Anleihe vor dem Fälligkeitstag kann der Verkaufserlös auch geringer als der Mindestrückzahlungsbetrag sein. Für Anleger, die die Anleihe freihändig erwerben, besteht das Risiko des teilweisen Verlustes des eingesetzten Kapitals, da die Rückzahlung am Laufzeitende nur zum garantierten Rückzahlungsbetrag (der Mindestrückzahlungsbetrag ) erfolgen kann. Abweichend zu der Teil-Kapitalgarantie zum Laufzeitende besteht gemäß den Anleihebedingungen die Möglichkeit, dass die Emittentin beim Eintritt eines dort beschriebenen Ereignisses die Anleihe zur Rückzahlung kündigen kann. Der Anleger erhält in diesem Fall einen Betrag, der sich am Marktwert einer Anleihe zum Zeitpunkt der Kündigung orientiert. Dieser Betrag kann kleiner als der Mindestrückzahlungsbetrag einer Anleihe sein, so dass im Falle der Kündigung das Risiko eines teilweisen oder vollständigen Verlustes des eingesetzten Kapitals besteht. 15

16 Risikofaktoren Die nachfolgende Aufzählung der Risikofaktoren stellt alle wesentlichen Risiken, welche der Emittentin zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Basisprospektes bekannt sind dar. Es kann jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass eine Anlage in den Anleihen unbekannten oder unvorhersehbaren Risiken unterworfen sein kann. Die Reihenfolge der Risikofaktoren enthält keine Aussage über das Ausmaß ihrer jeweiligen möglichen wirtschaftlichen Auswirkung im Falle eines Eintretens und die Realisierungswahrscheinlichkeit der dargestellten Risiken. Zu beachten ist auch, dass Risiken zusammenwirken und sich gegenseitig verstärken können. Anlegern wird empfohlen, vor einem Erwerb der Anleihen den Basisprospekt, die Endgültigen Emissionsbedingungen und die mittels Verweis einbezogenen Dokumente zu lesen. Diese Risikofaktoren ersetzen nicht die vor der Kaufentscheidung in jedem Einzelfall erforderliche Aufklärung und Beratung durch die Hausbank. Eine Anlageentscheidung sollte nicht allein aufgrund dieser Risikohinweise gefällt werden. Die hierin enthaltenen Informationen können eine anlagegerechte und auf die Bedürfnisse, Ziele, Erfahrungen bzw. Kenntnisse und finanziellen Verhältnisse des Anlegers zugeschnittene Aufklärung und Beratung nicht ersetzen. Risikofaktoren bezüglich der Share-Bonds und Index-Bonds Share-Bonds und Index-Bonds sind Inhaberschuldverschreibungen, die dem Anleihegläubiger die Teilnahme an der Kursentwicklung eines zugrunde liegenden Basiswerts (beispielsweise eine Aktie oder ein Index) verbriefen. Die Anleihen sind Inhaberpapiere, stückelos verbrieft und begründen unmittelbare, unbesicherte und nicht nachrangige Verbindlichkeiten der WGZ BANK, die untereinander und mit allen sonstigen gegenwärtigen und künftigen unbesicherten und nicht nachrangigen Verbindlichkeiten der WGZ BANK gleichrangig sind, ausgenommen solche Verbindlichkeiten, denen aufgrund zwingender gesetzlicher Vorschriften Vorrang zukommt. Obwohl die WGZ BANK Mitglied der Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.v. (BVR) ist, welche stets zu 100% und ohne betragliche Begrenzung Inhaberschuldverschreibungen im Besitz von Kunden schützt, trägt der Anleger das Risiko der Insolvenz der Emittentin. Daher ist die Bonität der Emittentin für den Anleger von wesentlicher Bedeutung. Eine Minderung der Bonität der Emittentin kann zu einem Wertverlust der Anleihen führen. Share-Bonds mit Lieferung von Aktien Bei Share-Bonds hat die Emittentin unter bestimmten Voraussetzungen das Recht, anstelle der Rückzahlung des Nennwertes eine im Vorhinein festgelegte Anzahl von Aktien zu liefern. Ob der Anleger am Fälligkeitstag den Nennwert oder die im Vorhinein festgelegte Anzahl von Aktien erhält, hängt maßgeblich von der Kursentwicklung der Aktie ab. Unterschreitet der Aktienkurs am festgelegten Bewertungstag den Basispreis, erfolgt die Rückzahlung in Aktien. Aufgrund der Möglichkeit eines Kursrückgangs der Aktie vom Zeitpunkt der Begebung des Share- Bond bis zum Bewertungstag sollten nur solche Anleger Share-Bonds erwerben, die sich dieses Risikos bewusst sind. Im Extremfall besteht das Risiko des Totalverlustes des eingesetzten Kapitals. Dieser Totalverlust tritt beispielsweise ein, wenn die zugrunde liegende Aktie am Ende der Laufzeit wirtschaftlich wertlos geworden ist. Wirtschaftlicher Wert der Share-Bonds mit Lieferung von Aktien Der wirtschaftliche Wert der Share-Bonds wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Neben der Laufzeit und der Höhe der Verzinsung wirken sich die Kursentwicklung der Aktie, Dividendenzahlungen, die Volatilität der Aktie und das allgemeine Zinsniveau auf den Wert des Share-Bond aus. Bei einem starken Kursrückgang der Aktie steigt die Wahrscheinlichkeit, dass die Einlösung des Share-Bond durch Lieferung von Aktien erfolgt und der Wert dieser Aktien den für den Erwerb des Share-Bond gezahlten Kaufpreis unterschreitet. Angesichts der begrenzten Laufzeit des Share- 16

17 Bond kann dabei nicht darauf vertraut werden, dass sich der Kurs der Aktie rechtzeitig vor dem Bewertungstag wieder erholen wird. Share-Bonds mit Barausgleich Bei Share-Bonds mit Barausgleich hat die Emittentin das Recht, unter bestimmten Voraussetzungen anstelle der Rückzahlung des Nennwertes einen Abrechnungsbetrag zum anteiligen Aktienkurs nach einer in den Anleihebedingungen festgelegten Formel zu zahlen. Ob der Anleger am Fälligkeitstag den Nennwert oder den Abrechnungsbetrag erhält, hängt maßgeblich von der Kursentwicklung der Aktie ab. Unterschreitet der Aktienkurs am festgelegten Bewertungstag den Basispreis, erfolgt die Rückzahlung zum Abrechnungsbetrag. Aufgrund der Möglichkeit eines Kursrückgangs der Aktie vom Zeitpunkt der Begebung des Share- Bond bis zum Bewertungstag sollten nur solche Anleger Share-Bonds erwerben, die sich dieses Risikos bewusst sind. Im Extremfall besteht das Risiko des Totalverlustes des eingesetzten Kapitals. Dieser Totalverlust tritt beispielsweise ein, wenn die zugrunde liegende Aktie am Ende der Laufzeit wirtschaftlich wertlos geworden ist. Wirtschaftlicher Wert der Share-Bonds mit Barausgleich Der wirtschaftliche Wert der Share-Bonds wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Neben der Laufzeit und der Höhe der Verzinsung wirken sich die Kursentwicklung der Aktie, Dividendenzahlungen, die Volatilität der Aktie und das allgemeine Zinsniveau auf den Wert des Share-Bond aus. Bei einem starken Kursrückgang der Aktie steigt die Wahrscheinlichkeit, dass die Einlösung des Share-Bond durch Zahlung eines Abrechnungsbetrages erfolgt, der geringer ist als der für den Erwerb des Share-Bond gezahlten Kaufpreis. Angesichts der begrenzten Laufzeit des Share-Bond kann dabei nicht darauf vertraut werden, dass sich der Kurs der Aktie rechtzeitig vor dem Bewertungstag wieder erholen wird. Barrier-Share-Bonds mit Lieferung von Aktien oder Barausgleich Bei Barrier-Share-Bonds hat die Emittentin unter bestimmten Voraussetzungen das Recht, anstelle der Rückzahlung des Nennwertes eine im Vorhinein festgelegte Anzahl von Aktien zu liefern oder einen Abrechnungsbetrag zum anteiligen Aktienkurs zu zahlen. Ob der Anleger am Fälligkeitstag den Nennwert oder die im Vorhinein festgelegte Anzahl von Aktien oder den Abrechnungsbetrag zum anteiligen Aktienkurs erhält, hängt maßgeblich von der Kursentwicklung der Aktie ab. Barrier-Share-Bonds sind mit einer Kursschwelle, dem Barrierpreis ausgestattet. Das Über- oder Unterschreiten des Barrierpreises kann die mögliche Form der Rückzahlung erheblich beeinflussen. Die nachstehenden Ausstattungsvarianten down + in, up + in und up + out kennzeichnen dabei, wie der Barrierpreis innerhalb des Beobachtungszeitraums durch Kursveränderungen des Basiswerts die zugrunde liegenden Optionsstrukturen aktiviert und damit die Rückzahlungsform bestimmt. Die Begriffe down stehen für fallende Basiswertkurse, up für steigende Basiswertkurse und in und out kennzeichnen die Optionsstruktur. Der Barrier-Share-Bond (down + in) wird nur dann in Aktien oder zum anteiligen Aktienkurs zurückgezahlt, wenn am Bewertungstag der Kurs der Aktie unterhalb des Basispreises festgestellt wird und zusätzlich der Kurs der Aktie innerhalb des Beobachtungszeitraums (vom Emissionsbeginn bis einschließlich Bewertungstag) wenigstens einmal unter oder auf dem Barrierpreis festgestellt wird. Der Barrier-Share-Bond (up + out) wird nur dann in Aktien oder zum anteiligen Aktienkurs zurückgezahlt, wenn am Bewertungstag der Kurs der Aktie unterhalb des Basispreises festgestellt wird und zusätzlich der Kurs der Aktie innerhalb des Beobachtungszeitraums (vom Emissionsbeginn bis einschließlich Bewertungstag) niemals über oder auf dem Barrierpreis notierte. Der Barrier-Share-Bond (up + in) wird nur dann in Aktien oder zum anteiligen Aktienkurs zurückgezahlt, wenn am Bewertungstag der Kurs der Aktie unterhalb des Basispreises festgestellt wird 17

18 und zusätzlich der Kurs der Aktie innerhalb des Beobachtungszeitraums (vom Emissionsbeginn bis einschließlich Bewertungstag) wenigstens einmal über oder auf dem Barrierpreis notierte. Aufgrund der Möglichkeit eines Kursrückgangs der Aktie innerhalb des Beobachtungszeitraums sollten nur solche Anleger Barrier-Share-Bonds erwerben, die sich dieses Risikos bewusst sind. Im Extremfall besteht das Risiko des Totalverlustes des eingesetzten Kapitals. Dieser Totalverlust tritt beispielsweise ein, wenn die zugrunde liegende Aktie am Ende der Laufzeit wirtschaftlich wertlos geworden ist. Wirtschaftlicher Wert der Barrier-Share-Bonds mit Lieferung von Aktien oder Barausgleich Der wirtschaftliche Wert der Barrier-Share-Bonds wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Neben der Laufzeit und der Höhe der Verzinsung wirken sich die Kursentwicklung der Aktie, Dividendenzahlungen, die Volatilität der Aktie und das allgemeine Zinsniveau auf den Wert des Barrier-Share-Bond aus. Bei einem starken Kursrückgang der Aktie steigt die Wahrscheinlichkeit, dass die Einlösung des Barrier-Share-Bond durch Lieferung von Aktien oder zum Abrechnungsbetrag erfolgt und der Wert dieser Aktien oder der Abrechnungsbetrag den für den Erwerb des Barrier-Share-Bond gezahlten Kaufpreis unterschreitet. Angesichts der begrenzten Laufzeit des Barrier-Share-Bond kann dabei nicht darauf vertraut werden, dass sich der Kurs der Aktie rechtzeitig vor dem Bewertungstag wieder erholen wird. Barrier-Share-Bonds Pro mit Lieferung von Aktien oder Barausgleich Barrier-Share-Bonds Pro unterscheiden sich von herkömmlichen Barrier-Share-Bonds dadurch, dass der Beobachtungszeitraum für das Über- oder Unterschreiten des Barrierpreises nicht die gesamte Laufzeit, sondern nur ein Zeitfenster (beispielsweise die letzten drei Laufzeitmonate des Bonds) umfasst. Das Über- oder Unterschreiten des Barrierpreises innerhalb des Beobachtungszeitraums kann die mögliche Form der Rückzahlung erheblich beeinflussen. Folgende Barrierausgestaltungen sind möglich: Der Barrier-Share-Bond Pro (down + in) stellt eine besondere Form des Share-Bonds dar. Wie bei einem klassischen Share-Bond besteht ein Rückzahlungswahlrecht der Emittentin entweder zum Nennwert oder durch Andienung von Aktien oder Zahlung eines Abrechnungsbetrages zum anteiligen Aktienkurs und eine Kuponzahlung am Laufzeitende. Unterschiede ergeben sich im Hinblick auf die Rückzahlung des Barrier-Share-Bond Pro (down + in). Denn zusätzlich zum Basispreis hängt die Tilgungsmodalität von einer weiteren Komponente - dem Barrierpreis - ab. Dieser liegt beim Barrier-Share-Bond Pro (down + in) unterhalb des Basispreises. Der Barrier-Share-Bond Pro (up + in) stellt eine besondere Form des Share-Bonds dar. Wie bei einem klassischen Share-Bond besteht ein Rückzahlungswahlrecht der Emittentin entweder zum Nennwert oder durch Andienung von Aktien oder Zahlung eines Abrechnungsbetrages zum anteiligen Aktienkurs und eine Kuponzahlung am Laufzeitende. Unterschiede ergeben sich im Hinblick auf die Rückzahlung des Barrier-Share-Bond Pro (up + in). Denn zusätzlich zum Basispreis hängt die Tilgungsmodalität von einer weiteren Komponente - dem Barrierpreis - ab. Dieser liegt beim Barrier-Share-Bond Pro (up + in) oberhalb des Basispreises. Der Barrier-Share-Bond Pro (up + out) stellt eine besondere Form des Share-Bonds dar. Wie bei einem klassischen Share-Bond besteht ein Rückzahlungswahlrecht der Emittentin entweder zum Nennwert oder durch Andienung von Aktien oder Zahlung eines Abrechnungsbetrages. zum anteiligen Aktienkurs und eine Kuponzahlung am Laufzeitende. Unterschiede ergeben sich im Hinblick auf die Rückzahlung des Barrier-Share-Bond Pro (up + out). Denn zusätzlich zum Basispreis hängt die Tilgungsmodalität von einer weiteren Komponente - dem Barrierpreis - ab. Dieser liegt beim Barrier-Share-Bond Pro (up + out) oberhalb des Basispreises. Aufgrund der Möglichkeit eines Kursrückgangs der Aktie innerhalb des Beobachtungszeitraums sollten nur solche Anleger Barrier-Share-Bonds Pro erwerben, die sich dieses Risikos bewusst sind. 18

19 Im Extremfall besteht das Risiko des Totalverlustes des eingesetzten Kapitals. Dieser Totalverlust tritt beispielsweise ein, wenn die zugrunde liegende Aktie am Ende der Laufzeit wirtschaftlich wertlos geworden ist. Wirtschaftlicher Wert der Barrier-Share-Bonds Pro mit Lieferung von Aktien oder Barausgleich Der wirtschaftliche Wert der Barrier-Share-Bonds Pro wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Neben der Laufzeit und der Höhe der Verzinsung wirken sich die Kursentwicklung der Aktie, Dividendenzahlungen, die Volatilität der Aktie und das allgemeine Zinsniveau auf den Wert des Barrier-Share-Bond Pro aus. Bei einem starken Kursrückgang der Aktie steigt die Wahrscheinlichkeit, dass die Einlösung des Barrier-Share-Bond Pro durch Lieferung von Aktien oder zum Abrechnungsbetrag erfolgt und der Wert dieser Aktien oder der Abrechnungsbetrag den für den Erwerb des Barrier-Share-Bond Pro gezahlten Kaufpreis unterschreitet. Angesichts der begrenzten Laufzeit des Barrier-Share-Bond Pro kann dabei nicht darauf vertraut werden, dass sich der Kurs der Aktie rechtzeitig vor dem Bewertungstag wieder erholen wird. Reverse-Convertible-Bond Beim Reverse-Convertible-Bond, bezogen auf einen Index, hat die Emittentin unter bestimmten Voraussetzungen das Recht, anstelle der Rückzahlung des Nennwertes einen Abrechnungsbetrag nach einer in den Anleihebedingungen festgelegten Formel zu zahlen. Ob der Anleger am Fälligkeitstag den Nennwert oder den Abrechnungsbetrag erhält, hängt maßgeblich von der Kursentwicklung des Index ab. Unterschreitet der Kurs des Index am festgelegten Bewertungstag den Basispreis, erfolgt die Rückzahlung zum Abrechnungsbetrag. Eine Rückzahlung des Reverse-Convertible Bond zum Nennwert ist also nicht garantiert. Aufgrund der Möglichkeit eines Kursrückgangs des Index vom Zeitpunkt der Begebung der Anleihe bis zum Bewertungstag sollten nur solche Anleger diese Anleihe erwerben, die sich dieses Risikos bewusst sind. Im Extremfall besteht das Risiko des Totalverlustes des eingesetzten Kapitals. Dieser Totalverlust tritt beispielsweise ein, wenn der zugrunde liegende Index am Ende der Laufzeit den Stand von Null (0) besitzt. Wirtschaftlicher Wert des Reverse-Convertible Bond Der wirtschaftliche Wert des Reverse-Convertible Bond wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Neben der Laufzeit und der Höhe der Verzinsung wirken sich die Kursentwicklung des Index, die Volatilität des Index und das allgemeine Zinsniveau auf den Wert aus. Bei einem starken Kursrückgang des Index steigt die Wahrscheinlichkeit, dass die Einlösung des Reverse-Convertible Bond durch Zahlung eines Abrechnungsbetrages erfolgt, der geringer ist als der für den Erwerb des Reverse-Convertible Bond gezahlten Kaufpreis. Angesichts der begrenzten Laufzeit des Reverse-Convertible Bond kann dabei nicht darauf vertraut werden, dass sich der Kurs des Index rechtzeitig vor dem Bewertungstag wieder erholen wird. 19

20 Index-Bond mit Kapitalgarantie Die Indexanleihe mit garantierter Rückzahlung gewährt dem Anleger den Anspruch, neben der garantierten Rückzahlung des Nennwerts (feste Rückzahlungskomponente) am Laufzeitende zusätzlich an der Wertsteigerung (variable Rückzahlungskomponente (der Zusatzertrag )) eines Index zu partizipieren. Die variable Rückzahlungskomponente wird nach einer in den Anleihebedingungen festgelegten Formel errechnet. Ob der Anleger am Fälligkeitstag neben der festen Rückzahlungskomponente zusätzlich die variable Rückzahlungskomponente erhält, hängt maßgeblich von der Kursentwicklung des Index an bestimmten im Voraus festgelegten Bewertungstagen ab. Der Erhalt der variablen Rückzahlungskomponente ist nicht garantiert und kann, sofern keine Wertsteigerung des Index eingetreten ist, Null betragen. Die Höhe der Teilhabe an den möglichen durchschnittlichen Wertsteigerungen des Index ist durch die Partizipationsrate begrenzt. Ist keine Wertsteigerung des Index eingetreten und wird die Anleihe am Laufzeitende zum Nennwert zurückgezahlt, entgeht dem Anleger ein möglicher Zinsertrag, den er für vergleichbare Laufzeiten am Kapitalmarkt hätte erzielen können, da die Anleihe geringer oder gar nicht verzinst wird im Vergleich zu festverzinslichen Anleihen mit vergleichbaren Laufzeiten. Für Anleger, die die Anleihe freihändig erwerben, besteht das Risiko des teilweisen Verlustes des eingesetzten Kapitals, da die Rückzahlung am Laufzeitende nur zum Nennwert erfolgt. Abweichend zu der Kapitalgarantie zum Laufzeitende besteht gemäß den Anleihebedingungen die Möglichkeit, dass die Emittentin beim Eintritt eines dort beschriebenen Ereignisses die Anleihe zur Rückzahlung kündigen kann. Der Anleger erhält in diesem Fall einen Betrag der sich am Marktwert einer Anleihe zum Zeitpunkt der Kündigung orientiert. Dieser Betrag kann kleiner als der Nennwert einer Anleihe sein, so dass im Falle der Kündigung das Risiko eines teilweisen oder vollständigen Verlustes des eingesetzten Kapitals besteht. Wirtschaftlicher Wert des Index-Bond mit Kapitalgarantie Der wirtschaftliche Wert der Anleihe wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Neben der Laufzeit und der Höhe der Verzinsung wirken sich die Kursentwicklung des Index, die Volatilität des Index und das allgemeine Zinsniveau auf den Wert der Anleihe aus. Bei einen starken Kursrückgang oder starken Kursschwankungen des Index an den jeweiligen Bewertungstagen verringert sich die Möglichkeit die variable Rückzahlungskomponente zu erhalten. Angesichts der begrenzten Laufzeit der Anleihe kann dabei nicht darauf vertraut werden, dass sich der Kurs des Index rechtzeitig vor dem jeweiligen Bewertungstag wieder erholen wird. Index-Bond mit Teil-Garantie Die Indexanleihe mit teilgarantierter Rückzahlung gewährt dem Anleger den Anspruch, neben der garantierten Rückzahlung in Höhe des Mindestrückzahlungsbetrages oder zum höheren anteiligen Basiswertkurs, maximal jedoch zum Nennwert (feste Rückzahlungskomponente), am Laufzeitende zusätzlich an der Wertsteigerung (variable Rückzahlungskomponente (der Zusatzertrag )) eines Index zu partizipieren. Die variable Rückzahlungskomponente wird nach einer in den Anleihebedingungen festgelegten Formel errechnet. Ob der Anleger am Fälligkeitstag neben der festen Rückzahlungskomponente zusätzlich die variable Rückzahlungskomponente erhält, hängt maßgeblich von der Kursentwicklung des Index an bestimmten im Voraus festgelegten Bewertungstagen ab. Der Erhalt der variablen Rückzahlungskomponente ist nicht garantiert und kann, sofern keine Wertsteigerung des Index eingetreten ist, Null betragen. Die Höhe der Teilhabe an den möglichen durchschnittlichen Wertsteigerungen des Index ist durch die Partizipationsrate begrenzt. Ist keine Wertsteigerung des Index eingetreten und wird die Anleihe am Laufzeitende zum Mindestrückzahlungsbetrag zurückgezahlt, entgeht dem Anleger ein möglicher Zinsertrag, den er für vergleichbare Laufzeiten am Kapitalmarkt hätte erzielen können, da die Anleihe geringer oder gar nicht verzinst wird im Vergleich zu festverzinslichen Anleihen mit vergleichbaren Laufzeiten. 20

Basisprospekt. gem. 6 Wertpapierprospektgesetz. vom 23. Juni 2010. über. WGZ BANK Zertifikate. in Form von. Bonus-Zertifikate

Basisprospekt. gem. 6 Wertpapierprospektgesetz. vom 23. Juni 2010. über. WGZ BANK Zertifikate. in Form von. Bonus-Zertifikate Basisprospekt gem. 6 Wertpapierprospektgesetz vom 23. Juni 2010 über WGZ BANK Zertifikate in Form von Bonus-Zertifikate Outperformance-Zertifikate Sprint-Zertifikate Discount-Zertifikate Airbag-Zertifikate

Mehr

Basisprospekt gem. 6 Wertpapierprospektgesetz

Basisprospekt gem. 6 Wertpapierprospektgesetz Basisprospekt gem. 6 Wertpapierprospektgesetz vom 16.08.2006 über WGZ-Easy-Express-Zertifikate WGZ-Reverse-Easy-Express-Zertifikate [kommerzieller Name ] bezogen auf Basiswerte (Indices oder Aktien) WGZ

Mehr

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main. Basisprospekt

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main. Basisprospekt COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main Basisprospekt vom 23. April 2008 über [Side Step][Express]-Zertifikate Inhalt Zusammenfassung... 3 Risikofaktoren... 8 Risikofaktoren bezüglich der Wertpapiere...

Mehr

Entspricht der Basiswert einem Aktienindex, so spricht man von einer Indexanleihe (oder auch Reverse- Convertible-Bond).

Entspricht der Basiswert einem Aktienindex, so spricht man von einer Indexanleihe (oder auch Reverse- Convertible-Bond). ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN WGZ ZERTIFIKATE AUF INDIZES Werbemitteilung! Bitte lesen Sie den Hinweis am Ende des Dokuments! Produktbeschreibung Entspricht der Basiswert einem Aktienindex, so spricht

Mehr

Basisprospekt gem. 6 Wertpapierprospektgesetz

Basisprospekt gem. 6 Wertpapierprospektgesetz Basisprospekt gem. 6 Wertpapierprospektgesetz vom 25. Juli 2013 WGZ Zertifikate in Form von Ikarus-Zertifikate Garant-Zertifikate Lock-In-Zertifikate TwinWin-Zertifikate Aktien-/Index-Zertifikate Plus

Mehr

Basisprospekt. gem. 6 Wertpapierprospektgesetz. vom 20. Februar 2015 WGZ BANK. Express-Aktien- und Indexanleihen Plus Pro

Basisprospekt. gem. 6 Wertpapierprospektgesetz. vom 20. Februar 2015 WGZ BANK. Express-Aktien- und Indexanleihen Plus Pro Basisprospekt gem. 6 Wertpapierprospektgesetz vom 20. Februar 2015 WGZ BANK Express-Aktien- und Indexanleihen Plus Pro Memory-Relax-Express-Zertifikate mit Rückzahlungsart Zahlung bezogen auf Basiswerte

Mehr

Gelegentliche Erträge sind nicht schlecht.

Gelegentliche Erträge sind nicht schlecht. Gelegentliche Erträge sind nicht schlecht. Mit festen Zinszahlungen werden Sie regelmäßig zum Gewinner. HVB Aktienanleihen Durchblick für Sie. Im Markt der Anlage - und Hebelprodukte. Die UniCredit zählt

Mehr

Weltspartags-Wochen! Gut aufgestellt mit den Zertifikaten der DekaBank.

Weltspartags-Wochen! Gut aufgestellt mit den Zertifikaten der DekaBank. 1 Weltspartags-Wochen! Gut aufgestellt mit den Zertifikaten der DekaBank. DekaBank 2,50 % Deka-DividendenStrategie CF (A) Aktienanleihe 02/2017 der Kreissparkasse Freudenstadt. Neue Perspektiven für mein

Mehr

Aktien- und Indexanleihen. MiniMax-Aktien- und MiniMax-Indexanleihen

Aktien- und Indexanleihen. MiniMax-Aktien- und MiniMax-Indexanleihen Basisprospekt gem. 6 Wertpapierprospektgesetz vom 26. Juni 2014 WGZ BANK Aktien- und Indexanleihen MiniMax-Aktien- und MiniMax-Indexanleihen bezogen auf Basiswerte (Aktien, Indizes, Körbe aus Aktien) WGZ

Mehr

LIGA Bank eg. Basisprospekt. gemäß 6 Wertpapierprospektgesetz vom 11. Juni 2012. zu Inhaber-Teilschuldverschreibungen als.

LIGA Bank eg. Basisprospekt. gemäß 6 Wertpapierprospektgesetz vom 11. Juni 2012. zu Inhaber-Teilschuldverschreibungen als. LIGA Bank eg Basisprospekt gemäß 6 Wertpapierprospektgesetz vom 11. Juni 2012 zu Inhaber-Teilschuldverschreibungen als Festzinsanleihe Nachrangige Festzinsanleihe Anleihe mit Variabler Verzinsung Floater,

Mehr

Konto-Nummer. Depot-Nummer. Ort, Datum

Konto-Nummer. Depot-Nummer. Ort, Datum Bitte auf Seite 5 unterschreiben! 457.181-010 Wichtige Information An (Name und Anschrift des Kunden) Konto-Nummer Depot-Nummer Ort, Datum Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Ihre bisherige Anlagepraxis

Mehr

Basisprospekt zum Emissionsprogramm

Basisprospekt zum Emissionsprogramm Basisprospekt zum Emissionsprogramm gem. 6 Wertpapierprospektgesetz vom 17. Mai 2016 über WGZ BANK Schuldverschreibungen in Form von Festzinsschuldverschreibungen Nullkupon-Schuldverschreibungen Variabel

Mehr

Order / Zeichnung Unternehmensanleihe zehsa-anleihe LR01 Wertpapier-Kaufauftrag

Order / Zeichnung Unternehmensanleihe zehsa-anleihe LR01 Wertpapier-Kaufauftrag zehsa - Investments, - zehsa Investments Bereich Investments Telefon +49 375 283 899 50 Telefax +49 375 XXX info@zehsa-sfi.eu Datum Ihre Nachricht vom Unser Zeichen ou Ihr Zeichen Order / Zeichnung Unternehmensanleihe

Mehr

Commerzbank Aktienanleihe

Commerzbank Aktienanleihe Commerzbank Aktienanleihe Protect auf Deutsche Bank Equity Markets & Commodities I Seite 2 Gewinnchancen erhöhen Commerzbank Aktienanleihe Protect auf Deutsche Bank Aktienanleihen stellen eine attraktive

Mehr

Sichere Zinsen zum Greifen nahe

Sichere Zinsen zum Greifen nahe Sichere Zinsen zum Greifen nahe Commerzbank Aktienanleihe Protect auf SolarWorld Corporates & Markets Gemeinsam mehr erreichen Intelligent teilabsichern Commerzbank Aktienanleihe Protect auf SolarWorld

Mehr

Safe Zertifikate. Produktinformation. Gemeinsam mehr erreichen

Safe Zertifikate. Produktinformation. Gemeinsam mehr erreichen Safe Zertifikate Produktinformation Gemeinsam mehr erreichen Inhalt Safe Zertifikate Immer ein Sicherheitsnetz gespannt 4 Was zeichnet Safe Zertifikate aus? 4 Safe Zertifikate Classic Nach oben gute Chancen,

Mehr

WGZ Discount-Zertifikate

WGZ Discount-Zertifikate ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN WGZ Discount-Zertifikate ZERTIFIKATE AUF AKTIEN ODER INDIZES Werbemitteilung! Bitte lesen Sie den Hinweis am Ende des Dokuments! Produktbeschreibung Das WGZ Discount-Zertifikat

Mehr

Sichere Zinsen zum Greifen nahe

Sichere Zinsen zum Greifen nahe Sichere Zinsen zum Greifen nahe Commerzbank Aktienanleihe Protect auf die Volkswagen Vorzugsaktie Corporates & Markets Gemeinsam mehr erreichen Intelligent teilabsichern Commerzbank Aktienanleihe Protect

Mehr

WGZ Sprint-Zertifikate

WGZ Sprint-Zertifikate ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN Stand: Dezember 2010 WGZ Sprint-Zertifikate ZERTIFIKATE AUF AKTIEN ODER INDIZES Werbemitteilung! Bitte lesen Sie den Hinweis am Ende des Dokuments! Produktbeschreibung

Mehr

Bonus-Chance per Express

Bonus-Chance per Express Zertifikate Bonus-Chance per Express MAXI Express-Pro-Zertifikat auf die Aktien der BASF AG, der Deutsche Bank AG und der E.ON AG Zeichnungsfrist: 26. März 2007 bis 24. April 2007 AUF EINEN BLICK Maximaler

Mehr

WGZ TwinWin-Zertifikat

WGZ TwinWin-Zertifikat ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN Stand: Dezember 2010 WGZ TwinWin-Zertifikat ZERTIFIKATE AUF AKTIEN ODER INDIZES Werbemitteilung! Bitte lesen Sie den Hinweis am Ende des Dokuments! Produktbeschreibung

Mehr

Basisprospekt vom 5. Januar 2007 der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG. Düsseldorf

Basisprospekt vom 5. Januar 2007 der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG. Düsseldorf Basisprospekt vom 5. Januar 2007 der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG Düsseldorf Basisprospekt vom 5. Januar 2007 gemäß 6 Wertpapierprospektgesetz i.v.m. Art. 14, 15 der Verordnung (EG) Nr. 809/2004 der Kommission

Mehr

Aktienanleihen. variantenreiches investment mit attraktiven kupons

Aktienanleihen. variantenreiches investment mit attraktiven kupons Aktienanleihen variantenreiches investment mit attraktiven kupons CLASSIC-Aktienanleihen Aktienanleihen bieten weitaus höhere Zinskupons als klassische Anleihen. Während jedoch bei klassischen Anleihen

Mehr

WGZ Bonus-Zertifikat ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN. Stand: November 2010 ZERTIFIKATE AUF AKTIEN ODER INDIZES. Produktbeschreibung

WGZ Bonus-Zertifikat ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN. Stand: November 2010 ZERTIFIKATE AUF AKTIEN ODER INDIZES. Produktbeschreibung ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN Stand: November 2010 WGZ Bonus-Zertifikat ZERTIFIKATE AUF AKTIEN ODER INDIZES Werbemitteilung! Bitte lesen Sie den Hinweis am Ende des Dokuments! Produktbeschreibung

Mehr

Die Schuldverschreibungen haben den ISIN-Code DE000A1YCQV4 und die WKN A1YCQV.

Die Schuldverschreibungen haben den ISIN-Code DE000A1YCQV4 und die WKN A1YCQV. Anleihebedingungen 1 Nennbetrag Die Emission der Stadtsparkasse Wuppertal (die Emittentin ) im Gesamtnennbetrag von bis zu 20.000.000,-- EUR (in Worten zwanzig Millionen) ist eingeteilt in 200.000 auf

Mehr

Durchblick für Sie. Im Markt der Anlage - und Hebelprodukte.

Durchblick für Sie. Im Markt der Anlage - und Hebelprodukte. Durchblick für Sie. Im Markt der Anlage - und Hebelprodukte. Die UniCredit zählt zu den größten Bankengruppen Europas. onemarkets steht insbesondere in ihren Heimatmärkten Deutschland, Österreich und Zentral-

Mehr

DIE SPARKASSE BREMEN AG

DIE SPARKASSE BREMEN AG DIE SPARKASSE BREMEN AG Endgültige Angebotsbedingungen vom 06.03.2012 gemäß 6 Wertpapierprospektgesetz zum Basisprospekt vom 25.08.2011 FLR Die Sparkasse Bremen AG Kassenobligation von 2012 Reihe 312 Emissionsvolumen

Mehr

Faktor Zertifikate. Immer der richtige Faktor für jeden Anlegertyp. Gemeinsam mehr erreichen. Produktinformation

Faktor Zertifikate. Immer der richtige Faktor für jeden Anlegertyp. Gemeinsam mehr erreichen. Produktinformation Faktor Zertifikate Immer der richtige Faktor für jeden Anlegertyp. Produktinformation Gemeinsam mehr erreichen Hebeln Sie die Märkte 3 Hebeln Sie die Märkte Der Lichtschutzfaktor von Sonnencreme eignet

Mehr

UniCredit Bank AG. Basisprospekt. Wertpapieren mit Multi-Basiswert (ohne Kapitalschutz)

UniCredit Bank AG. Basisprospekt. Wertpapieren mit Multi-Basiswert (ohne Kapitalschutz) UniCredit Bank AG München, Bundesrepublik Deutschland Basisprospekt zur Begebung von Wertpapieren mit Multi-Basiswert (ohne Kapitalschutz) unter dem Euro 50.000.000.000 Debt Issuance Programme 30. Juni

Mehr

Endgültige Emissionsbedingungen Nr. 25

Endgültige Emissionsbedingungen Nr. 25 Endgültige Emissionsbedingungen Nr. 25 (gem. 6 Abs. 3 Wertpapierprospektgesetz) vom 16. Februar 2010 zum Basisprospekt zum Emissionsprogramm gem. 6 Wertpapierprospektgesetz vom 29. Oktober 2009 für WGZ

Mehr

4,80 % Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1. www.raiffeisen.at/steiermark. Seite 1 von 5

4,80 % Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1. www.raiffeisen.at/steiermark. Seite 1 von 5 4,80 % Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1 www.raiffeisen.at/steiermark Seite 1 von 5 Eckdaten 4,80% Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1 Emittentin: Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG Angebot

Mehr

WGZ Zertifikate. Easy-Express-Zertifikate

WGZ Zertifikate. Easy-Express-Zertifikate Endgültige Emissionsbedingungen (gem. 6 Abs. 3 Wertpapierprospektgesetz) vom 27. April 2016 zum Basisprospekt gem. 6 Wertpapierprospektgesetz vom 24. Juni 2015 WGZ Zertifikate in Form von Easy-Express-Zertifikate

Mehr

BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main

BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main 22. August 2013 BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main NACHTRAG GEMÄß 16 ABS. 1 WERTPAPIERPROSPEKTGESETZ ("WPPG") ZU DEM FOLGENDEN DREITEILIGEN BASISPROSPEKT, BESTEHEND AUS

Mehr

Dieses Dokument stellt einen Nachtrag (der Nachtrag ) gemäß 16 des Wertpapierprospektgesetzes dar.

Dieses Dokument stellt einen Nachtrag (der Nachtrag ) gemäß 16 des Wertpapierprospektgesetzes dar. Dieses Dokument stellt einen Nachtrag (der Nachtrag ) gemäß 16 des Wertpapierprospektgesetzes dar. Nachtrag vom 24. Juni 2014 zu den nachfolgenden Basisprospekten (jeweils ein Basisprospekt und zusammen

Mehr

Himalaya Garant Anleihe auf die 10 wertvollsten Marken der Welt

Himalaya Garant Anleihe auf die 10 wertvollsten Marken der Welt auf die 10 wertvollsten Marken der Welt (lt. Studie: Interbrand Best Global Brands 2007) Nur für den internen Gebrauch - nicht zur Verteilung an den Endkunden Auf einen Blick Die Idee: Die Himalaya Garant

Mehr

MEMORY EXPRESS-ZERTIFIKAT AUF STOXX EUROPE 600 OIL & GAS

MEMORY EXPRESS-ZERTIFIKAT AUF STOXX EUROPE 600 OIL & GAS WERBEMITTEILUNG STAND: FEBRUAR 2015 MEMORY EXPRESS-ZERTIFIKAT MEMORY EXPRESS-ZERTIFIKAT AUF STOXX EUROPE 600 OIL & GAS FÜR KUNDEN DER COMDIRECT BANK www.sg-zertifikate.de MEMORY EXPRESS- ZERTIFIKAT AUF

Mehr

WGZ Express-Zertifikat

WGZ Express-Zertifikat ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN Stand: Dezember 2010 WGZ Express-Zertifikat ZERTIFIKATE AUF AKTIEN ODER INDIZES Werbemitteilung! Bitte lesen Sie den Hinweis am Ende des Dokuments! Produktbeschreibung

Mehr

Strukturierte Anlagelösungen aktuell

Strukturierte Anlagelösungen aktuell Vontobel Investment Banking Strukturierte Anlagelösungen aktuell Eine Präsentation für professionelle Investoren Februar 2016 Leistung schafft Vertrauen Januar 2016 Rechtlicher Hinweis Diese Präsentation

Mehr

Endgültige Angebotsbedingungen Nr. 683 vom 16. Juli 2009

Endgültige Angebotsbedingungen Nr. 683 vom 16. Juli 2009 BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh Frankfurt am Main Endgültige Angebotsbedingungen Nr. 683 vom 16. Juli 2009 gemäß 6 Absatz 3 Wertpapierprospektgesetz zum Basisprospekt vom 26. September

Mehr

Attraktive Kupons angeln!

Attraktive Kupons angeln! Werbemitteilung. Stand: 28.12.2010 Attraktive Kupons angeln! Doppel Aktienanleihen Protect auf Deutsche Standardwerte Doppel Aktienanleihen Protect auf Deutsche Standardwerte Hohe Kupons plus Risikopuffer

Mehr

TWIN WIN GARANT ZERTIFIKAT

TWIN WIN GARANT ZERTIFIKAT TWIN WIN GARANT ZERTIFIKAT AUF DEN DAX (PERFORMANCE-) INDEX WKN HV5AFY MIT KAPITAL- SCHUTZ von einem steigenden oder fallenden DAX profitieren! MIT DIESER STRATEGIE HABEN SIE GUTE KARTEN! Denn jetzt können

Mehr

DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main ( DZ BANK )

DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main ( DZ BANK ) 19. Februar 2014 Basisprospekt gemäß 6 des Wertpapierprospektgesetzes Basisprospekt für DZ BANK [Optionsscheine] [Turbo Optionsscheine mit Knock-out] [Open End Turbo Optionsscheine] [Mini Future Optionsscheine]

Mehr

Inspiriert investieren

Inspiriert investieren EXTRACHANCEN NUTZEN Siemens Twin-Win-Zertifikate Performance steigern, Risiken minimieren! Twin-Win-Zertifikate Mit Siemens Twin-Win-Zertifikaten profitieren Sie sowohl von einem steigenden als auch leicht

Mehr

Basisprospekt zum Emissionsprogramm

Basisprospekt zum Emissionsprogramm Basisprospekt zum Emissionsprogramm gemäß 6 Wertpapierprospektgesetz vom 20.Juni 2012 WGZ BANK-Inhaberschuldverschreibungen in Form von Festzinsanleihen Nachrangige Anleihen Stufenzinsanleihen Variabel

Mehr

Bevor Sie sich zu einer Anlage in Investmentfonds entscheiden, sollten Sie sich unbedingt vollständig der damit verbundenen Risiken bewusst sein.

Bevor Sie sich zu einer Anlage in Investmentfonds entscheiden, sollten Sie sich unbedingt vollständig der damit verbundenen Risiken bewusst sein. Risikohinweise Bevor Sie sich zu einer Anlage in Investmentfonds entscheiden, sollten Sie sich unbedingt vollständig der damit verbundenen Risiken bewusst sein. Die zukünftigen Werte und Erträge von Investmentfondsanteile

Mehr

HVB Aktienanleihe. WKN HU372Q Stand 5. April 2016

HVB Aktienanleihe. WKN HU372Q Stand 5. April 2016 HVB Aktienanleihe auf die Aktie der Deutsche Bank AG WKN HU372Q Stand 5. April 2016 JETZT MIT DER DEUTSCHE BANK AG ERTRAGS-CHANCEN SICHERN Sie wünschen sich eine feste Zinszahlung und sind von der Entwicklung

Mehr

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main. Basisprospekt

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main. Basisprospekt COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main Basisprospekt vom 1. Dezember 2008 über TURBO-Zertifikate Unlimited TURBO-Zertifikate Power TURBO-Zertifikate Inhalt Zusammenfassung... 3 Risikofaktoren...

Mehr

Basisprospekt. gem. 6 Wertpapierprospektgesetz. vom 16. September 2013. über. Schuldverschreibungen. in Form von

Basisprospekt. gem. 6 Wertpapierprospektgesetz. vom 16. September 2013. über. Schuldverschreibungen. in Form von Basisprospekt gem. 6 Wertpapierprospektgesetz vom 16. September 2013 über Schuldverschreibungen in Form von Festzinsschuldverschreibungen Nullkupon-Schuldverschreibungen Variabel Verzinsliche Schuldverschreibungen

Mehr

5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe

5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe 5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe 2015-2025/3 Eckdaten 4,40% - 6,00% Nachrangiger Raiffeisen Min-Max-Floater 2015-2027/1 www.raiffeisen.at/steiermark 1 Emittentin: Raiffeisen-Landesbank Steiermark

Mehr

Basisprospekt gemäß 6 WpPG VALOVIS BANK AG

Basisprospekt gemäß 6 WpPG VALOVIS BANK AG Basisprospekt gemäß 6 WpPG der VALOVIS BANK AG eingetragen beim Handelsregister Essen unter der Registernummer HRB 16138 für die Emission von Inhaberschuldverschreibungen und Inhaberpfandbriefen 10. September

Mehr

Weltspartags-Wochen! Gut aufgestellt mit den Zertifikaten der DekaBank.

Weltspartags-Wochen! Gut aufgestellt mit den Zertifikaten der DekaBank. Weltspartags-Wochen! Gut aufgestellt mit den Zertifikaten der DekaBank. Weltspartag 2014 Express- Zertifikat Relax der DekaBank Neue Perspektiven für mein Geld. 1 DekaBank Deutsche Girozentrale 1 Informationen

Mehr

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main. Basisprospekt

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main. Basisprospekt COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main Basisprospekt vom 17. Juli 2014 über Unlimited [Easy] Faktor-Indexzertifikate 1 INHALT Zusammenfassung...ab Seite 4 Teil A Einleitung und Warnhinweise 4

Mehr

Wichtige Informationen über die Anlagen der DERIVEST Strategie GbR

Wichtige Informationen über die Anlagen der DERIVEST Strategie GbR Wichtige Informationen über die Anlagen der DERIVEST Strategie GbR Die DERIVEST Strategie GbR wird das Gesellschaftsvermögen gemäß ihrer Anlagestrategie überwiegend in Börsentermingeschäften (Finanztermingeschäften)

Mehr

Attraktive Kupons angeln!

Attraktive Kupons angeln! Werbemitteilung. Stand: 09.07.2010 Attraktive Kupons angeln! ETF-Anleihen der Société Générale ETF-Anleihen Eine clevere Kombination ETF-Anleihen sind eine Weiterentwicklung von Index-Anleihen. Während

Mehr

Volksbank Ruhr Mitte eg

Volksbank Ruhr Mitte eg Volksbank Ruhr Mitte eg Endgültige Emissionsbedingungen Nr. 12 (gem. 6 Abs. 3 Wertpapierprospektgesetz) vom 22. Februar 2011 zum Basisprospekt gem. 6 Wertpapierprospektgesetz vom 25. Mai 2010 für Inhaber-Teilschuldverschreibungen

Mehr

1 Begebung und Form der Zertifikate

1 Begebung und Form der Zertifikate 6. Zertifikatsbedingungen 1 Begebung und Form der Zertifikate 1. Die CONRAD HINRICH DONNER BANK AG, Hamburg, (nachfolgend: Emittentin ) bietet 100.000 auf die durchschnittliche Wertentwicklung der Fonds

Mehr

S Sparkasse. Strukturierte Anlageprodukte: Aktuelle Highlights.

S Sparkasse. Strukturierte Anlageprodukte: Aktuelle Highlights. S Sparkasse Strukturierte Anlageprodukte: Aktuelle Highlights. - LBBW Safe-Anleihen mit Cap - LBBW Index-Floater - LBBW Aktien-Anleihen - LBBW Deep-Express-Zertifikate Gelassen investieren. LBBW Safe-Anleihen

Mehr

Werbemitteilung. DuoRendite Wertpapiere. Ein Konzept. Rückzahlung in zwei Schritten.

Werbemitteilung. DuoRendite Wertpapiere. Ein Konzept. Rückzahlung in zwei Schritten. Werbemitteilung DuoRendite Wertpapiere Ein Konzept. Rückzahlung in zwei Schritten. Sicherheit und Rendite: ein attraktives Duo So wie Kirschen meist paarweise wachsen und ein starkes Duo bilden, bestehen

Mehr

Fallstudie Anlagepraxis: Optionsscheine, Optionen, Futures und Zertifikate (oder auch: Die Welt der Derivate ) Lösungsvorschläge:

Fallstudie Anlagepraxis: Optionsscheine, Optionen, Futures und Zertifikate (oder auch: Die Welt der Derivate ) Lösungsvorschläge: Fallstudie Anlagepraxis: Optionsscheine, Optionen, Futures und Zertifikate (oder auch: Die Welt der Derivate ) Lösungsvorschläge: Die Laufzeiten der verwendeten realen Wertpapiere enden am 15.06.2012.

Mehr

VR-Bank Rhein-Sieg eg

VR-Bank Rhein-Sieg eg VR-Bank Rhein-Sieg eg Endgültige Emissionsbedingungen Nr. 2 gem. 6 Abs. 3 Wertpapierprospektgesetz vom 12. November 2009 zum Basisprospekt gemäß 6 Wertpapierprospektgesetz vom 17. September 2009 für Inhaber-Teilschuldverschreibungen

Mehr

Endgültige Emissionsbedingungen Nr. 28

Endgültige Emissionsbedingungen Nr. 28 Endgültige Emissionsbedingungen Nr. 28 (gem. 6 Abs. 3 Wertpapierprospektgesetz) vom 23. September 2009 zum Basisprospekt gem. 6 Wertpapierprospektgesetz vom 09. Februar 2009 aktualisiert durch Nachtrag

Mehr

Investieren in Gold und Silber

Investieren in Gold und Silber Investieren in Gold und Silber Airbag-Zertifikat auf Gold und Silber WKN SG1LVL Airbag-zertifikat auf gold und silber Investieren in Gold und Silber Im Vergleich zu allen anderen Rohstoffen besitzen Edelmetalle

Mehr

Bonus- und Teilschutz-Zertifikate. Bank Sal. Oppenheim jr. & Cie. (Österreich) AG ERSTE Bank der oesterr. Sparkassen 1

Bonus- und Teilschutz-Zertifikate. Bank Sal. Oppenheim jr. & Cie. (Österreich) AG ERSTE Bank der oesterr. Sparkassen 1 Bonus- und Teilschutz-Zertifikate Heinrich Karasek Ronald Nemec Leiter Equities & Structured Products Leiter Equities and Derivatives Trading Bank Sal. Oppenheim jr. & Cie. (Österreich) AG ERSTE Bank der

Mehr

Attraktive Zinsen weltweit. Zins-Zertifikate. Leistung aus Leidenschaft.

Attraktive Zinsen weltweit. Zins-Zertifikate. Leistung aus Leidenschaft. Attraktive Zinsen weltweit Zins-Zertifikate Leistung aus Leidenschaft. Zugang zu internationalen Zinsen Die Zinsen haben historische Tiefstände erreicht. Anfang der neunziger Jahre war es noch möglich,

Mehr

aktienanleihen Das besondere Zinspapier

aktienanleihen Das besondere Zinspapier Das besondere Zinspapier aktienanleihen Mit Aktienanleihen der DZ BANK können Anleger, die mittelfristig von moderat steigenden bis moderat sinkenden Kursen ausgehen, attraktive Kuponzahlungen vereinnahmen.

Mehr

Endgültige Angebotsbedingungen Nr. 189 vom 2. März 2011

Endgültige Angebotsbedingungen Nr. 189 vom 2. März 2011 BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh Frankfurt am Main Endgültige Angebotsbedingungen Nr. 189 vom 2. März 2011 gemäß 6 Absatz 3 Wertpapierprospektgesetz zum Basisprospekt vom 7. Mai 2010

Mehr

6.1 Ermittlung des modifizierten, verfügbaren Eigenkapitals und Ermittlung der Gesamtkennziffer gem. SolvV

6.1 Ermittlung des modifizierten, verfügbaren Eigenkapitals und Ermittlung der Gesamtkennziffer gem. SolvV Seite: 1 Lösungshinweise Bankrechtliche Rahmenbedingungen 6.1 Ermittlung des modifizierten, verfügbaren Eigenkapitals und Ermittlung der Gesamtkennziffer gem. SolvV Aufgabe 1 und 2 Kernkapital: in Mio.

Mehr

I. ZUSAMMENFASSUNG DES PROSPEKTS für die Hypotheken-Pfandbriefe Reihe 44

I. ZUSAMMENFASSUNG DES PROSPEKTS für die Hypotheken-Pfandbriefe Reihe 44 I. ZUSAMMENFASSUNG DES PROSPEKTS für die Hypotheken-Pfandbriefe Reihe 44 Die Zusammenfassung besteht aus Veröffentlichungspflichten, die als Angaben bezeichnet werden. Diese Angaben sind in den Abschnitten

Mehr

Anleihebedingungen. 1 Form und Nennbetrag

Anleihebedingungen. 1 Form und Nennbetrag Anleihebedingungen 1 Form und Nennbetrag (1) Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, Bundesrepublik Deutschland (nachfolgend die "Emittentin" genannt), begibt DZ BANK BRIEFE

Mehr

europa Performance Express Zertifik at von 5 % pro jahr oder 120 % indexperformance

europa Performance Express Zertifik at von 5 % pro jahr oder 120 % indexperformance Entweder Expresskupon von 5 % pro jahr oder 120 % indexperformance europa Performance Express Zertifik at BEWÄHRTE EXPRESSSTRUKTUR NUTZEN und überproportionale PERFORMANCECHANCEN WAHRNEHMEN // Zertifikat

Mehr

Nachhaltigkeits-Check

Nachhaltigkeits-Check Nachhaltigkeits-Check Name: Memory Express Return-Zertifikat auf ThyssenKrupp ISIN: DE000CZ35CX2 Emittent: Commerzbank AG Wertpapierart / Anlageart Das Expresszertifikat ist eine Unterform des Bonuszertifikats,

Mehr

Citi First Fonds. Citi Bonus Express Offensiv Fonds I

Citi First Fonds. Citi Bonus Express Offensiv Fonds I Citi Bonus Express Offensiv Fonds I Anlageerfolg ist kein Zufall Sie wollen vom Wachstumspotenzial europäischer Standardaktien profitieren, legen dabei jedoch Wert auf ein erhöhtes Maß an Sicherheit? Der

Mehr

Endgültige Bedingungen ÖSTERREICHISCHE VOLKSBANKEN-AKTIENGESELLSCHAFT

Endgültige Bedingungen ÖSTERREICHISCHE VOLKSBANKEN-AKTIENGESELLSCHAFT Datum 12.03.2009 Endgültige Bedingungen ÖSTERREICHISCHE VOLKSBANKEN-AKTIENGESELLSCHAFT EUR 3.000.000,00 Merkur Best of Life IV Garant 2009-2021 / Serie 149 (die Schuldverschreibungen) Serie 149 ISIN AT000B058045

Mehr

Endgültige Angebotsbedingungen Nr. 76 vom 21. Oktober 2009

Endgültige Angebotsbedingungen Nr. 76 vom 21. Oktober 2009 BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh Frankfurt am Main Endgültige Angebotsbedingungen Nr. 76 vom 21. Oktober 2009 gemäß 6 Absatz 3 Wertpapierprospektgesetz zum Basisprospekt vom 23. September

Mehr

Endgültige Bedingungen ÖSTERREICHISCHE VOLKSBANKEN-AKTIENGESELLSCHAFT

Endgültige Bedingungen ÖSTERREICHISCHE VOLKSBANKEN-AKTIENGESELLSCHAFT Datum 05.03.2009 Endgültige Bedingungen ÖSTERREICHISCHE VOLKSBANKEN-AKTIENGESELLSCHAFT EUR 3.000.000,00 4,125% Volksbank AG 2009-2014 / Serie 146 (die Schuldverschreibungen) Serie 146 ISIN AT000B058011

Mehr

Kalkulierbare Zinserträge. LBBW Express-Anleihen.

Kalkulierbare Zinserträge. LBBW Express-Anleihen. Landesbank Baden-Württemberg Werbemitteilung Kalkulierbare Zinserträge. LBBW Express-Anleihen. Diese Präsentation ist kein Prospekt und auch kein vergleichbares Dokument und enthält daher auch nicht alle

Mehr

Fußball-Anleihe 2014

Fußball-Anleihe 2014 Werbemitteilung S Sparkasse Einen zielsicheren Treffer landen. 1,54 % 1,74 % 1,90 % 2,014 % (jeweils p. a., erste Zinsperiode 1,75 Jahre, letzte Zinsperiode 1,25 Jahre) Fußball-Anleihe 2014 Zeichnen Sie

Mehr

3.6Derivate Finanzinstrumente

3.6Derivate Finanzinstrumente 3.6Derivate Finanzinstrumente S.1 Quelle: http://www.eurexchange.com/resources/web_based_training/futures_optionen/index.html S.2 Der Inhaber eines Optionsscheins(Warrant)hat das Recht, während einer bestimmten

Mehr

Aktienanleihen. Für alle, die mehr von ihrem Geld erwarten

Aktienanleihen. Für alle, die mehr von ihrem Geld erwarten Aktienanleihen Für alle, die mehr von ihrem Geld erwarten Inhalt 04 Für alle, die mehr von ihrem Geld erwarten 07 Zinssatz und Rendite 10 Aktienanleihe-Varianten im Überblick 12 Classic Aktienanleihe

Mehr

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main Prospekt vom 16. Oktober 2008 über Unlimited-Indexzertifikate bezogen auf den ideastv C Index Inhalt Zusammenfassung... 3 Risikofaktoren... 6 Risikofaktoren

Mehr

Anleihebedingungen. 1 Form und Nennbetrag

Anleihebedingungen. 1 Form und Nennbetrag Anleihebedingungen 1 Form und Nennbetrag (1) Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, Bundesrepublik Deutschland (nachfolgend die "Emittentin" genannt), begibt DZ BANK BRIEFE

Mehr

Agenda. Die WL BANK im Kommunalkreditgeschäft Produkt- und Leistungsspektrum der WL BANK Ansprechpartner

Agenda. Die WL BANK im Kommunalkreditgeschäft Produkt- und Leistungsspektrum der WL BANK Ansprechpartner Agenda Die WL BANK im Kommunalkreditgeschäft Produkt- und Leistungsspektrum der WL BANK Ansprechpartner 1 Die WL BANK Gründung 1877 National und international agierende Pfandbriefbank mit einer Bilanzsumme

Mehr

EINE SICHERE SACHE. Inspiriert investieren. 5 mal 5 Anleihe

EINE SICHERE SACHE. Inspiriert investieren. 5 mal 5 Anleihe EINE SICHERE SACHE 5 mal 5 Anleihe Unsere gemeinsame Inspiration Mindestrendite sichern, von der Entwicklung der Aktienmärkte profitieren und sich gleichzeitig vor Wertverlusten schützen! 5 mal 5 - Anleihe

Mehr

Cliq Digital AG. Bezugsangebot an die Aktionäre der Cliq Digital AG

Cliq Digital AG. Bezugsangebot an die Aktionäre der Cliq Digital AG Cliq Digital AG Düsseldorf Schuldverschreibungen: ISIN DE000A12UNG8 / WKN A12UNG Bezugsangebot an die Aktionäre der Cliq Digital AG Der Vorstand der Cliq Digital AG (die Gesellschaft ) hat am 14. Oktober

Mehr

Endgültige Angebotsbedingungen Nr. 263. gemäß 6 (3) Wertpapierprospektgesetz. für. EUR 50.000.000,- Inhaber-Teilschuldverschreibungen von 2010 (2016)

Endgültige Angebotsbedingungen Nr. 263. gemäß 6 (3) Wertpapierprospektgesetz. für. EUR 50.000.000,- Inhaber-Teilschuldverschreibungen von 2010 (2016) 29. April 2010 Endgültige Angebotsbedingungen Nr. 263 gemäß 6 (3) Wertpapierprospektgesetz für EUR 50.000.000,- Inhaber-Teilschuldverschreibungen von 2010 (2016) WestLB Index Protect-Floater 01/10 bezogen

Mehr

Anleihebedingungen. 1 Form und Nennbetrag

Anleihebedingungen. 1 Form und Nennbetrag Anleihebedingungen 1 Form und Nennbetrag (1) Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, Bundesrepublik Deutschland (nachfolgend die "Emittentin" genannt), begibt DZ BANK BRIEFE

Mehr

STRATEGIEN OPTIMIEREN

STRATEGIEN OPTIMIEREN STRATEGIEN OPTIMIEREN Capped Bonus-Zertifikate Renditechancen erhöhen, Risiken reduzieren! Capped Bonus-Zertifikate Wenn Sie Ihre Anlagestrategie optimieren wollen, sind Capped Bonus-Zertifikate die passende

Mehr

Anleihebedingungen. vom 08.09.2015. für Inhaber-Teilschuldverschreibungen als. Floater. MiniMax-Floater IHS WKN A1619N ISIN DE000A1619N6

Anleihebedingungen. vom 08.09.2015. für Inhaber-Teilschuldverschreibungen als. Floater. MiniMax-Floater IHS WKN A1619N ISIN DE000A1619N6 Anleihebedingungen vom 08.09.2015 für Inhaber-Teilschuldverschreibungen als Floater MiniMax-Floater IHS WKN A1619N ISIN DE000A1619N6 VR Bank eg Bergisch Gladbach Hauptstraße 186, 51465 Bergisch Gladbach

Mehr

Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG

Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG HypoVereinsbank. Nachtrag Nr. 211 vom 22. Februar 2006 gemäß 10 Wertpapier-Verkaufsprospektgesetz zum Unvollständigen Verkaufsprospekt vom 18. Mai 2004 Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG Open End-Commodity-Zertifikate

Mehr

Vontobel Financial Products GmbH Frankfurt am Main. Nachtrag B zu den bereits veröffentlichten Basisprospekten

Vontobel Financial Products GmbH Frankfurt am Main. Nachtrag B zu den bereits veröffentlichten Basisprospekten Vontobel Financial Products GmbH Frankfurt am Main Nachtrag B zu den bereits veröffentlichten Basisprospekten für Mini-Futures (Long Mini-Futures und Short Mini-Futures) auf Aktien bzw. aktienvertretende

Mehr

Aktuelles zum Thema: Aktienmarkt.

Aktuelles zum Thema: Aktienmarkt. v Auf Papas Schultern die Welt erforschen. Aktuelles zum Thema: Aktienmarkt. Werbemitteilung Steigen die Kurse? Oder fallen sie? Wer als Anleger Entwicklungen an den Aktienmärkten nutzen und dabei Risiken

Mehr

DataDesign Aktiengesellschaft

DataDesign Aktiengesellschaft DataDesign Aktiengesellschaft München Angebot an die Aktionäre zum Bezug von Aktien ISIN: DE0001262152 WKN: 126215 Börsenkürzel: DTD2 Nachstehendes Angebot zum Bezug von Aktien stellt kein öffentliches

Mehr

GÜNSTIG EINSTEIGEN. Discount-Zertifikate. Den Basiswert mit Rabatt erwerben und zusätzlich vom Risikopuffer profitieren!

GÜNSTIG EINSTEIGEN. Discount-Zertifikate. Den Basiswert mit Rabatt erwerben und zusätzlich vom Risikopuffer profitieren! GÜNSTIG EINSTEIGEN Discount-Zertifikate Den Basiswert mit Rabatt erwerben und zusätzlich vom Risikopuffer profitieren! Discount-Zertifikate Wenn Sie ein zusätzliches Renditepotenzial für Marktphasen mit

Mehr

TARGOBANK AG & Co. KGaA A Kasernenstraße 10 Ergänzende Produktinformationen der TARGOBANK. 40213 Düsseldorf AG & Co.

TARGOBANK AG & Co. KGaA A Kasernenstraße 10 Ergänzende Produktinformationen der TARGOBANK. 40213 Düsseldorf AG & Co. A A A TARGOBANK AG & Co. KGaA A Kasernenstraße 10 Ergänzende Produktinformationen der TARGOBANK 40213 Düsseldorf AG & Co. KGaA (TARGOBANK) zum UBS 5,50% Europa Zertifikat WKN / ISIN: UBS 3MW / DE 000 UBS

Mehr

Die DJ EURO STOXX 50 SM Hochzinswandler Anleihe Garantierte Rückzahlung des Nennbetrages und Renditechancen von 9% p.a.!

Die DJ EURO STOXX 50 SM Hochzinswandler Anleihe Garantierte Rückzahlung des Nennbetrages und Renditechancen von 9% p.a.! Intelligenter investieren heißt, von Anfang an dabei zu sein. Die DJ EURO STOXX 50 SM Garantierte Rückzahlung des Nennbetrages und Renditechancen von 9% p.a.! DJ EURO STOXX 50 SM Wachstumschancen für Ihr

Mehr

Abwandlung eines Klassikers. LBBW Easy-Aktien-/Index-Anleihen.

Abwandlung eines Klassikers. LBBW Easy-Aktien-/Index-Anleihen. Landesbank Baden-Württemberg Werbemitteilung Abwandlung eines Klassikers. LBBW Easy-Aktien-/Index-Anleihen. Diese Präsentation ist kein Prospekt und auch kein vergleichbares Dokument und enthält daher

Mehr

vpe WertpapierhandelsBank AG Offenlegungsbericht gemäß 26a Kreditwesengesetz (KWG) i.v.m. 319 ff. Solvabilitätsverordnung (SolvV) für das Jahr 2013

vpe WertpapierhandelsBank AG Offenlegungsbericht gemäß 26a Kreditwesengesetz (KWG) i.v.m. 319 ff. Solvabilitätsverordnung (SolvV) für das Jahr 2013 vpe WertpapierhandelsBank AG Offenlegungsbericht gemäß 26a Kreditwesengesetz (KWG) i.v.m. 319 ff. Solvabilitätsverordnung (SolvV) für das Jahr 2013 Einleitung Mit der am 1. Januar 2007 in Kraft getretenen

Mehr

S Kreissparkasse Düsseldorf

S Kreissparkasse Düsseldorf 1 Kreissparkasse Düsseldorf Basisprospekt Aktienanleihe A1-04 v. 12.08.2015 S Kreissparkasse Düsseldorf Kasernenstraße 69, 40213 Düsseldorf Basisprospekt A1-04 vom 12. August 2015 für Inhaber-Teilschuldverschreibungen

Mehr

Unbegrenzte Gewinnbeteiligung am Verlauf des

Unbegrenzte Gewinnbeteiligung am Verlauf des DJD «Tiger» 100 % Kapitalschutz Unbegrenzte Gewinnbeteiligung am Verlauf des ishares MSCI Emerging Markets Index Sie kennen die Chancen aufstrebender Märkte. Sie kennen das Risiko aufstrebender Märkte.

Mehr

Die Schuldverschreibungen haben den ISIN-Code DE000A161HL2 und die WKN A161HL.

Die Schuldverschreibungen haben den ISIN-Code DE000A161HL2 und die WKN A161HL. 5 Anleihebedingungen 1 Nennbetrag Die Emission der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling (die Emittentin ) im Gesamtnennbetrag von 5.000.000,00 EUR (in Worten fünf Millionen) ist eingeteilt in 5.000 auf den

Mehr