Curriculum Vitae. Maximiliane Wilkesmann

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Curriculum Vitae. Maximiliane Wilkesmann"

Transkript

1 technische universität dortmund Curriculum Vitae Maximiliane Wilkesmann Bildungsweg seit 04/2015 seit 11/ Vertretung des Lehrstuhls Wirtschafts- und Industriesoziologie, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät, TU Dortmund Juniorprofessorin für Soziologie (pos. Zwischenevaluation 2013), Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät, TU Dortmund Promotion zur Dr. rer. soc. an der Fakultät für Sozialwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum Abschluss des Masterstudiums mit dem Studienschwerpunkt Dienstleistungsmanagement, Fakultät für Sozialwissenschaft, RuhrUniversität Bochum, Abschluss des Bachelorstudiums der Soziologie, Sozialpsychologie und Sozialanthropologie, pädagogischen Psychologie (Mediendidaktik), Ruhr-Universität Bochum Unterbrechung des Studiums aufgrund von Elternzeit

2 Publikationen Artikel in Fachzeitschriften (referiert) 2014 Keller, B./Wilkesmann, M.: Untypisch atypisch Beschäftigte. Honorarärzte zwischen Befristung, Leiharbeit und (Solo-)Selbstständigkeit. In: Industrielle Beziehungen, 21(19): Wilkesmann, M./Weyer, J.: Nichtwissen, Unsicherheit und Fehlermanagement in hochtechnisierten Organisationen. In: Arbeits- und Industriesoziologische Studien: Wilkesmann, U./Virgillito, A./Wilkesmann, M.: Milieuspezifische Erwartungen abhängig Beschäftigter an betriebliche Interessenvertretungen. In: Industrielle Beziehungen, 18/3: Wilkesmann, M./Wilkesmann, U.: Knowledge Transfer as interaction between experts and novices supported by technology. In: VINE - The journal of information and knowledge management systems, 41/2: Ausgezeichnet mit dem EMERALD LITERATI NETWORK AWARD 2012 (highly recommended paper) Wilkesmann, M./Wilkesmann, U./Virgillito, A.: Erwartungen an Interessenvertretungen aus der Perspektive von abhängig Beschäftigten. In: Arbeit - Zeitschrift für Arbeitsforschung, Arbeitsgestaltung und Arbeitspolitik, 20/1: Wilkesmann, U./Wilkesmann, M./Virgillito, A.: The absence of cooperation is not necessarily defection: Structural and motivational constraints of knowledge transfer in a social dilemma situation. In: Organization Studies, 30: Wilkesmann, U./Fischer, H./Wilkesmann, M.: Cultural characteristics of knowledge transfer in Hong Kong and Germany. In: Journal of Knowledge Management, 13: Wilkesmann, U./Wilkesmann, M./Virgillito, A.: Unterstützungsfaktoren für den Wissenstransfer im Kontext von sozialer Arbeit. In: Arbeit - Zeitschrift für Arbeitsforschung, Arbeitsgestaltung und Arbeitspolitik,18: Monographien 2011 Wilkesmann, U./Wilkesmann, M./Virgillito, A./Bröcker, T.: Erwartungen an Interessenvertretungen. Analysen anhand repräsentativer Umfragedaten. Erschienen in der Reihe: Forschung aus der Hans-Böckler-Stiftung, Bd. 126, Sigma Verlag, Berlin. 214 Seiten Wilkesmann, M.: Wissenstransfer im Krankenhaus. Strukturelle und institutionelle Voraussetzungen. VS-Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden. 327 Seiten. Herausgeberschaften seit 2011 Mitherausgeberin der Buchreihe Organisationssoziologie des Springer VS Verlags. 2

3 Beiträge in Büchern 2015 Wilkesmann, M.: Soziologie des Krankenhauses. In: Richter, M./Hurrelmann, K. (Hrsg.): Soziologie von Gesundheit und Krankheit. Wiesbaden. Springer VS Verlag: (i.e.) Wilkesmann, M.: From demigods in white to normal employees Employment relations and new incentive structures in German Hospitals. In: Mattei, P. (Ed.): Public Accountability and Healthcare Governance. Public Management Reforms between Austerity and Democracy. Palgrave Macmillan: (i.e.) Wilkesmann, M.: Mintzberg, Henry (1979): The Structuring of Organizations: A Synthesis of the Research. Englewood Cliffs: Prentice Hall. In: Kühl, S.: Schlüsselwerke der In: Schlüsselwerke der Organisationsforschung. Wiesbaden. Springer VS Verlag: Wilkesmann, M./Jang, S.R.: Führt Nichtwissen zu Unsicherheit in Organisationen? In: Apelt, M./Senge, K. (Hrsg.): Organisation und Unsicherheit. Wiesbaden. Springer VS Verlag: Wilkesmann, M./Jang. S.R./Roesner, B.: Vorteile der Methodenverknüpfung zur Erhebung eines brisanten Forschungsgegenstandes. Dem Nichtwissen von Ärztinnen und Ärzten im Krankenhaus auf der Spur. In: Löw, M. (Hrsg.): Vielfalt und Zusammenhalt. Dokumentationsband zum 36. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie. Wiesbaden. CD ROM Wilkesmann, M. (2013): Wissensmanagement. In: Hirsch-Kreinsen, H./Minssen, H. (Hrsg.): Lexikon der Arbeits- und Industriesoziologie. Edition Sigma. Berlin: Wilkesmann, U./Wilkesmann, M.: Wissensmanagement. In: Michael Gessler (Hrsg.): Handlungsfelder des Bildungsmanagements. Ein Handbuch. Münster, Waxmann : Wilkesmann, M.: Wissenstransfer(s) in der Organisationsform Universität. In: Scholkmann, A./Roters, B./Ricken, J./Höcker, M. (Hrsg.): Hochschulforschung und Hochschulmanagement im Dialog. Zur Praxisrelevanz empirischer Forschung über die Hochschule. Münster. Waxmann: Wilkesmann, M./Wilkesmann, U./Virgillito, A.: Inwieweit unterstützen die Faktoren Motivation und Organisationskultur technikorientiertes Wissensmanagement in Krankenhäusern? In: Sabine Bohnet-Joschko (Hrsg.): Wissensmanagement im Krankenhaus. Wiesbaden. Deutscher Universitätsverlag: Rezensionen 2015 Wilkesmann, M.: Rimbach, A. (2013): Entwicklung und Realisierung eines integrierten betrieblichen Gesundheitsmanagements in Krankenhäusern. Betriebliches Gesundheitsmanagement als Herausforderung für die Organisationsentwicklung, München und Mering. Crojethovic, M./Gütschow, S./Krüger, C./Stender, T./Elkeles, T. (2014): Veränderungspotenziale in Krankenhausorganisationen. Formalität und Informalität in nordostdeutschen Krankenhäusern, Gießen. In: Arbeit - Zeitschrift für Arbeitsforschung, Arbeitsgestaltung und Arbeitspolitik: (i.e.) Wilkesmann, M.: St. Pierre, M./Hofinger, G./Buerschaper, C. (2011): Notfallmanagement. Human Factors und Patientensicherheit in der 3

4 Akutmedizin. Berlin, Heidelberg. In: Deutsches Ärzteblatt 109/24: A Wilkesmann, U./Wilkesmann, M.: Bereichsrezension Organisation. In: Soziologische Revue 30/4: Artikel in Zeitschriften (nicht-referiert) 2013 Wilkesmann, M./Jang, S.R./Roesner, B.: Gehen Anästhesisten anders mit Nichtwissen um als Chirurgen? In: A&I. Anästhesiologie und Intensivmedizin, 54: Wilkesmann, M./Jang, S.R./Roesner, B.: Welche Unterschiede gibt es im Umgang mit Nichtwissen innerhalb der Anästhesiologie? In: A&I. Anästhesiologie und Intensivmedizin, 54: Wilkesmann, U./Wilkesmann, M.: Vermittlung als Kommunikation. In: EWE Erwägen Wissen Ethik, 23 (3): Wilkesmann, U./Wilkesmann, M.: Wissen und Nichtwissen aus der Sicht einer interdisziplinären Vermittlungswissenschaft. In: EWE Erwägen Wissen Ethik, 23 (3): Wilkesmann, M./Jang, S.R./Roesner, B.: Houston wir haben ein Problem. Vom Umgang mit Nichtwissen. In: Patho. Mitgliedermagazin der Bundesverbandes Deutscher Pathologen, 2013 (2): Wilkesmann, M./Jang, S.R.: Nichtwissen im Krankenhausalltag von Anästhesisten. Ergebnisse der qualitativen Studie. In: A&I. Anästhesiologie und Intensivmedizin, 54: Wilkesmann, M./Roesner, B./Jang, S. R.: Fachspezifische Unterschiede im Umgang mit Nichtwissen. Chirurgie und Anästhesiologie im Vergleich. In: Passion Chirurgie 3 (03): Artikel 02_ Wilkesmann, M./Roesner, B./Jang, S.R.: Nichtwissen ein vielfältig wahrgenommenes Phänomen in der Chirurgie. In: Passion Chirurgie 3 (03): Artikel 02_ Wilkesmann, M./Jang, S.R.: Nichtwissen im chirurgischen Krankenhausalltag. Ergebnisse der qualitativen Studie. In: Passion Chirurgie 3 (03): Artikel 02_ Wilkesmann, M./Jang, S.R./Roesner, B.: Editorial Dem Nichtwissen auf der Spur. In: Passion Chirurgie 3 (03): Artikel Wilkesmann, M.: Nichtwissen kann tödlich sein. In: AWV-Informationen. Arbeitsgemeinschaft wirtschaftliche Verwaltung (4): Wilkesmann, M./Jang, S.R.: Dem Umgang mit Nichtwissen auf der Spur. In: A&I. Anästhesie und Intensivmedizin (53): Wilkesmann, M./Jang, S.R.: Dem Umgang mit Nichtwissen auf der Spur. In: Passion Chirurgie 02 (04): Artikel 03_ Wilkesmann, U./Fischer, H./Wilkesmann, M.: Wissensmanagement auf Chinesisch: Kulturelle Besonderheiten in Hongkong. In: wissensmanagement Das Magazin für Führungskräfte, 8:

5 2005 Bönnighausen, M./Wilkesmann, U.: E-Learning meets Wissensmanagement. In: DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung 2005/2. Vorträge Referierte Vorträge auf nationalen und internationalen Konferenzen 2015 Managerial challenges in non-profit hospitals. An empirical analysis of different types of entrepreneurial orientation and their strategic outcomes zusammen mit Stephanie Rüsch & Maik Lachmann, 31st EGOS Colloquium, Athen 2015 Same same but different? Working conditions of highly-skilled solo-selfemployed workers The role of staffing agencies and traditional actors of industrial relations in negotiation processes zusammen mit Birgit Apitzsch und Caroline Ruiner, ESA Conference, Prag 2015 Entrepreneurial orientation and strategic decision making in non-profit hospitals. An empirical analysis zusammen mit Stephanie Rüsch & Maik Lachmann, EURAM Conference, Warschau 2014 Hochqualifizierte Solo-Selbstständige im operativen Kern - Auswirkungen des Einsatzes von Honorarärzten auf die Professionsorganisation Krankenhaus zusammen mit Caroline Ruiner und Birgit Apitzsch, Tagung des Arbeitskreises Empirische Personal- und Organisationsforschung (AKempor) Periphere Arbeit im Zentrum, Hamburg 2014 Breaking up princedoms Professions under pressure, 30th EGOS Colloquium, Rotterdam 2014 Knowledge Transfer as Second Level Management, EURAM Conference, Valencia 2014 Aktuelle Transformationsprozesse in der Organisation Krankenhaus, Frühjahrstagung der Sektion Organisationssoziologie Auf dem Weg zur Standardorganisation? Aktuelle Transformationsprozesse im Bildungs-, Gesundheits- und Sozialwesen, Universität Kassel 2013 Nichtwissen, Unsicherheit und Fehlermanagement in hochtechnisierten Organisationen" Tagung Neue Arbeits-Technik-Welten? Digitalisierung, mobiles Internet und der Wandel der Arbeit, Universität Stuttgart 2013 When does ignorance hiding turn to ignorance sharing in hospitals?, 29th EGOS Colloquium, Montreal 2013 Influencing factors on hiding and sharing ignorance in hospitals, EURAM Conference, Istanbul 2012 Vorteile der Methodenverknüpfung zur Erhebung eines brisanten Forschungsgegenstandes. Dem Nichtwissen von Ärztinnen und Ärzten im Krankenhaus auf der Spur 36. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Ad-hoc Gruppe Best-Practice-Beispiele innovativer Methodenverknüpfung, Dortmund/Bochum 5

6 2012 How do experts like physicians deal with their ignorance?, 28th EGOS Colloquium, Helsinki 2011 Knowledge transfer as interaction between experts and novices, 27th EGOS Colloquium, Göteborg 2010 Ignorance - the other side of knowledge in professional organizations, 26th EGOS Colloquium, Lissabon 2009 Cultural characteristics of knowledge transfer and cultural competences that international assignees require in Hong Kong and Germany zusammen mit Heike Fischer & Uwe Wilkesmann, 25th EGOS Colloquium, Barcelona 2009 The impact of professional status differences on knowledge transfer in hospitals, zusammen mit Alfredo Virgillito, 25th EGOS Colloquium, Barcelona 2007 Requirements for knowledge transfer in hospitals. How can knowledge transfer be supported in hospitals?" zusammen mit Uwe Wilkesmann & Alfredo Virgillito, 23rd EGOS Colloquium, Wien 2006 Structural, cultural, and cognitive factors of intra-organizational knowledge transfer zusammen mit Uwe Wilkesmann, 22nd EGOS Colloquium, Bergen Norwegen Eingeladene Vorträge & Moderationen (Auswahl) 2015 Von Fürsten zu Knechten? Institutionenökonomischer Wandel am Beispiel von Chefarztverträgen", Herbsttagung 2015 der wissenschaftlichen Kommission Öffentliche Betriebswirtschaftslehre im Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e.v., Universität Hamburg, 24./ Ignorance and critical incident management in high reliabilty organizations University of Bath, Work and Employment Relations Centre", School of Management, Dealing with knowledge and ignorance in organisations, The Chinese University of Hong Kong, Ignorance management in hospitals, City University of Osaka, From demigods in white to normal employees Employment relations and new incentive structures in German Hospitals, Vortrag auf der Konferenz The Politics of Public Accountability in Competitive Healthcare Markets: Germany in Comparative Perspective, Oxford Institute of Social Policy & European Studies Centre der University of Oxford, 14./ Motivation und Unternehmenskultur: Erfolgsfaktoren für ein Wissensmanagement im Krankenhaus, Vortrag Fachworkshop Wissensmanagement im österreichischem Bundesministerium für Gesundheit, , Wien Ignorance Management in hospitals: A google a day keeps doctors' ignorance away?, The Hong Kong Knowledge Management Society, , Hongkong Umgang mit Nichtwissen, Vortrag und Leitung der Sitzung gemeinsam mit Prof. Dr. Bruch (Präsident des Berufsverbands Deutscher Chirurgen e.v.) auf dem Chirurgenkongress, , München. 6

7 2013 Wissen ist Macht. Nichts wissen macht auch nichts? Ergebnisse einer bundesweiten Befragung von Krankenhausärzt/inn/en, Veranstaltung des Alumni Clubs der WiSo Fakultät zum Thema Frauen Power an der Fakultät, , TU Dortmund Das Ignorieren von Nichtwissen kann tödlich sein", 3. Dortmunder Forum für Führung und Organisation, , TU Dortmund Wissensmanagement: Wissen ist was wert", Wissensbilanz - Made in Germany "Wissen als Chance für den Mittelstand" Roadshow des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie, , TU Dortmund Looking behind the curtain: The impact of ignorance in German hospitals", The Hong Kong Knowledge Management Society, , Hongkong How can the organization support activities that would encourage knowledge transfer between novices and experts?" zusammen mit Uwe Wilkesmann, The Hong Kong Knowledge Management Society, , Hongkong Different Countries - Different Strategies? International Knowledge Management Barometer zusammen mit Uwe Wilkesmann & Ingolf Rascher, The Hong Kong Knowledge Management Society, , Hongkong The absence of cooperation is not necessarily defection: Structural and motivational constraints of knowledge transfer in a social dilemma situation., zusammen mit Uwe Wilkesmann, , The Hong Kong Polytechnic University, Hongkong WISSEN MACHT ZUKUNFT Moderation der Foren Mit Wissensmanagement zum Erfolg im internationalen Wettbewerb. KMU in Netzwerken und Wissensmanagement im öffentlichen Sektor, , Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Berlin Im Osten nichts Neues? Der Mitarbeiter im asiatischen Wissensmanagement zusammen mit Uwe Wilkesmann, , diemit, Messe und Fachkongress zur Mitbestimmung, Bremen Learntec 2006 Moderation des Forums Wissensmanagement in KMU, , Karlsruhe. 7

Publikationsverzeichnis

Publikationsverzeichnis Publikationsverzeichnis Markus Hertwig (Stand: 12.2.2007) (1) Artikel in Büchern oder Zeitschriften 2006 Betriebsräte und Andere Vertretungsorgane im Vergleich Strukturen, Arbeitsweisen und Beteiligungsmöglichkeiten.

Mehr

am Zentrum für HochschulBildung (zhb) der Technischen Universität Dortmund Hohe Str. 141 44139 Dortmund

am Zentrum für HochschulBildung (zhb) der Technischen Universität Dortmund Hohe Str. 141 44139 Dortmund am Zentrum für HochschulBildung (zhb) der Technischen Universität Dortmund Hohe Str. 141 44139 Dortmund Programm für Freitag, den 02.10.2015 10:15 Uhr 10:30 Uhr 10:50 Uhr Begrüßung Prof. Dr. Uwe Wilkesmann

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Prof. Dr. Dorothea Alewell Publikationen in referierten Fachzeitschriften

Prof. Dr. Dorothea Alewell Publikationen in referierten Fachzeitschriften Prof. Dr. Dorothea Alewell Publikationen in referierten Fachzeitschriften 1 2 3 4 5 Publikation VHB Jourqual Ranking Punkte der Zeitschrift im Handelsblatt Ranking (p) Eigene Autoren- Punkte Handelsblatt-

Mehr

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 25.09.2015

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 25.09.2015 P ATRICK C. L EYENS Prof. Dr. iur., LL.M. (London) L EHRVERANSTALTUNGEN ( T AUGHT C OURSES) Stand (date): 25.09.2015 V ORLESUNGEN UND S EMINARE ( T AUGHT C OURSES) Bankrecht Gesellschaftsecht II Kapitalmarktrecht

Mehr

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 01.03.2014

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 01.03.2014 P ATRICK C. L EYENS Prof. Dr. iur., LL.M. (London) L EHRVERANSTALTUNGEN ( T AUGHT C OURSES) Stand (date): 01.03.2014 V ORLESUNGEN UND S EMINARE ( T AUGHT C OURSES) N.N. Economics, Seminar, 1 hour/week,

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

Vorstellung des JKU-Forschungsprojektes Wirtschaftliche Bedeutung der Benediktinerklöster

Vorstellung des JKU-Forschungsprojektes Wirtschaftliche Bedeutung der Benediktinerklöster Vorstellung des JKU-Forschungsprojektes Wirtschaftliche Bedeutung der Benediktinerklöster Univ.-Prof. Dr. Birgit Feldbauer-Durstmüller Institut für Controlling und Consulting Johannes Kepler Universität

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

Jahresverzeichnis PDF

Jahresverzeichnis PDF Verlag Jahresverzeichnis/ VolumeList Jahresverzeichnis PDF Bibliothek (Hardcopy) von bis von bis von bis Betriebswirt (Der Betriebswirt) Deutscher Betriebswirte Verlag 2006 2013 2000 2013 Controlling Beck

Mehr

"Wirtschaftsingenieurwesen Automobilindustrie Bachelor"

Wirtschaftsingenieurwesen Automobilindustrie Bachelor Standardmäßige Anrechnung für den Studiengang "Wirtschaftsingenieurwesen Automobilindustrie Bachelor" bei einem Auslandssemester Donnerstag, 1. Oktober 2015 SEITE 1 VON 34 Bangkok (Thammasat University)

Mehr

PUBLIKATIONSLISTE ZEITSCHRIFTEN- & BUCHBEITRÄGE

PUBLIKATIONSLISTE ZEITSCHRIFTEN- & BUCHBEITRÄGE PUBLIKATIONSLISTE ZEITSCHRIFTEN- & BUCHBEITRÄGE 2010 Wilde, B., Hinrichs, S., Menz, W. & Kratzer, N. (2010). Das Projekt LANCEO Betriebliche und individuelle Ansätze zur Verbesserung der Work-Life-Balance.

Mehr

01.10.2011: Rektorin der Fachhochschule Salzburg (http://www.fh-salzburg.ac.at)

01.10.2011: Rektorin der Fachhochschule Salzburg (http://www.fh-salzburg.ac.at) CURRICULUM VITAE Ao. Univ.-Prof. Dr. Kerstin Fink Foto FH Salzburg Geburtsort: München, Deutschland Beruflicher Werdegang 01.10.2011: Rektorin der Fachhochschule Salzburg (http://www.fh-salzburg.ac.at)

Mehr

Participatory methodology at the Intersection of design and technology

Participatory methodology at the Intersection of design and technology Participatory methodology at the Intersection of design and technology Michael Rehberg, Fraunhofer Headquarters European TA Conference, March 2013, Prague motivation Transfer of information and participatory

Mehr

Responsibility and Accountability In Adult Education the unequal siblings

Responsibility and Accountability In Adult Education the unequal siblings Responsibility and Accountability In Adult Education the unequal siblings Asia-Europe Conference: Teachers and Trainers in Adult Education and Lifelong Learning 29.6.2009 The qualifications of a teacher

Mehr

Lebenslauf. Dr. Anne Tempel

Lebenslauf. Dr. Anne Tempel Zur Person Name Dienstanschrift Dr. Anne Tempel Telefon (dienstlich) 0211 8115198 Email Geboren am Zum Werdegang Lebenslauf Dr. Anne Tempel (Stand: April 2012) Lehrstuhl für BWL, insb. Organisation und

Mehr

EVUE Kick Off meeting Frankfurt am Main

EVUE Kick Off meeting Frankfurt am Main EVUE Kick Off meeting Frankfurt am Main City of Frankfurt am Main Region Frankfurt-RheinMain EVUE - Frankfurt am Main 5,3 million inhabitants 2,5 million employees 185 billion $ gross product 660 million

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

Cluster-Management. Christoph Beer

Cluster-Management. Christoph Beer Cluster-Management Christoph Beer Topics Was ist ein Cluster Cluster-Organisationen in unserer Region Erwartungshaltung Cluster-Management am Beispiel des tcbe.ch ICT Cluster Bern, Switzerland Seite 2

Mehr

Fehler und Fehlerkultur im Krankenhaus

Fehler und Fehlerkultur im Krankenhaus Fehler und Fehlerkultur im Krankenhaus Dr. Nils Löber 5. Symposium Septische Unfallchirurgie und Orthopädie Ingolstadt, 28.01.2012 Zum Hintergrund des Themas und des Referenten Fehlerkultur im Krankenhaus

Mehr

Curriculum Vitae. Studiengang Module/Bereich Funktion. Organisationsmanagement Vertiefungsschwerpunkt

Curriculum Vitae. Studiengang Module/Bereich Funktion. Organisationsmanagement Vertiefungsschwerpunkt Prof. Dr. rer. pol. Jürgen Kientz Professor für Verwaltungsmanagement Tel.: +49 (7851) 894 245 Fax: +49 (7851) 8945 245 kientz@hs kehl.de Lehrtätigkeit Studiengang Module/Bereich Funktion Management &

Mehr

Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung

Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung und Governance (CGG) Exzellenzcluster Integrated Climate

Mehr

MMag. Dr. Julia Katschnig. Dingelstedtgasse 8 18 1150 Wien LEBENSLAUF. Persönliche Daten. 13.02.1976 in Klagenfurt.

MMag. Dr. Julia Katschnig. Dingelstedtgasse 8 18 1150 Wien LEBENSLAUF. Persönliche Daten. 13.02.1976 in Klagenfurt. Dingelstedtgasse 8 18 1150 Wien LEBENSLAUF Persönliche Daten Geboren Familienstand 13.02.1976 in Klagenfurt verheiratet, eine Tochter Berufstätigkeit 01 2001-09 2008 Fachhochschule Wiener Neustadt für

Mehr

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Systementwicklung Julius-Maximilians-Universität Würzburg 07.02.2012 Erwerb von Kompetenzen

Mehr

DOCHOUSE und die Forschung: Der Wandel zum Enterprise 2.0

DOCHOUSE und die Forschung: Der Wandel zum Enterprise 2.0 DOCHOUSE und die Forschung: Der Wandel zum Enterprise 2.0 1 Universität Koblenz-Landau Universität Koblenz-Landau 3 Standorte: Campus Koblenz Campus Landau Präsidialamt in Mainz 8 Fachbereiche Fachbereiche

Mehr

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe)

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Peter Dieter, 20. Juni 2014, omft, Frankfurt 1 AMSE Association of Medical Schools in Europe

Mehr

Einstellungen zu Gesundheitssystemen und Ungleichheiten in der Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen im internationalen Vergleich

Einstellungen zu Gesundheitssystemen und Ungleichheiten in der Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen im internationalen Vergleich Monika Mischke, Claus Wendt Einstellungen zu Gesundheitssystemen und Ungleichheiten in der Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen im internationalen Vergleich Literatur / Quellen: Reibling, Nadine und

Mehr

Bei Nichtbestehen der Prüfung müssen sowohl der schriftliche als auch der mündliche Teil der Prüfung wiederholt werden.

Bei Nichtbestehen der Prüfung müssen sowohl der schriftliche als auch der mündliche Teil der Prüfung wiederholt werden. Universität Mannheim Lehrstuhl Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Sabine Sonnentag Diplom Psychologie Die Prüfung in Arbeits- und Organisationspsychologie im Diplom-Studiengang umfasst im

Mehr

Veröffentlichungen. - Neue MaRisk stärken Compliance und Risikomanagement, Gastkommentar in RisikoManager 02/2013, S. 2.

Veröffentlichungen. - Neue MaRisk stärken Compliance und Risikomanagement, Gastkommentar in RisikoManager 02/2013, S. 2. Prof. Dr. Niels Olaf Angermüller Veröffentlichungen - Länderrisiken unter Basel III Finanzkrise ohne Konsequenzen?, erscheint demnächst in Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen (zusammen mit Thomas Ramke).

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011 1 Preliminary Program for the Schumpeter School Award for Business and Economic Analysis. This prize is awarded every two years (in odd years, so that there is no overlap with the conference of the International

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Die Vizerektorin für Lehre legt gemäß 22 Abs 1 der Satzung der Wirtschaftsuniversität Wien ivm

Mehr

Kurz-CV. Akademischer Rat / Oberrat am. Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I

Kurz-CV. Akademischer Rat / Oberrat am. Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I Baars, Henning Dr. Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I Keplerstr. 17 70174 Stuttgart 10.1991 04.1997 Studium des Fachs Wirtschaftsinformatik an der Universität zu Köln 04.1997 Diplom im Fach

Mehr

Verbindungen wirken. CSR und soziale Kooperationen. Jahrestagung des UPJ-Netzwerks engagierter Unternehmen und Mittlerorganisationen

Verbindungen wirken. CSR und soziale Kooperationen. Jahrestagung des UPJ-Netzwerks engagierter Unternehmen und Mittlerorganisationen Verbindungen wirken CSR und soziale Kooperationen Jahrestagung des UPJ-Netzwerks engagierter Unternehmen und Mittlerorganisationen 12. November 2013, Rotes Rathaus Berlin Geschäftsmodelle regionaler Mittler

Mehr

Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland

Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland Die folgende Liste enthält alphabetisch nach Hochschulort geordnet eine Auswahl von Studiengängen mit europäischer / internationaler

Mehr

Jourqual nächste Schritte. Kommissionsangelegenheiten & Wahlen

Jourqual nächste Schritte. Kommissionsangelegenheiten & Wahlen Silke Boenigk und Dorothea Greiling Jourqual nächste Schritte Kommissionsangelegenheiten & Wahlen 26. Oktober 2012 Herbsttagung der WK ÖBWL Landhaus Flottbek, Hamburg 1 Agenda 13.30 bis 14.30 Uhr Jourqual

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

22. Februar 1967 in Hamburg Staatsangehörigkeit deutsch Familienstand geschieden, eine Tochter (*22.03.2000)

22. Februar 1967 in Hamburg Staatsangehörigkeit deutsch Familienstand geschieden, eine Tochter (*22.03.2000) Lebenslauf Univ.-Prof. Dr. Michèle Morner Privatadresse Schrötteringksweg 21 22085 Hamburg Tel.: 0172/7534666 Dienstanschriften Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer Lehrstuhl für Führung,

Mehr

«Zukunft Bildung Schweiz»

«Zukunft Bildung Schweiz» «Zukunft Bildung Schweiz» Von der Selektion zur Integration Welche Art von Schule wirkt sich positiv auf eine «gute» zukünftige Gesellschaft aus? Eine Schwedische Perspektive. Bern 16-17.06.2011 Referent:

Mehr

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler Decision Support for Learners in Mash-Up Personal Learning Environments Dr. Hendrik Drachsler Personal Nowadays Environments Blog Reader More Information Providers Social Bookmarking Various Communities

Mehr

Neuerungen in den PMI-Standards. PMI Chapter Meeting 30.3.2009 in Frankfurt/Main

Neuerungen in den PMI-Standards. PMI Chapter Meeting 30.3.2009 in Frankfurt/Main Neuerungen in den PMI-Standards PMI Chapter Meeting 30.3.2009 in Frankfurt/Main Ihr Referent Henning Zeumer, Dipl.-Kfm., PMP Selbständiger Projekt- und Programm-Manager, Projektmanagement-Berater und -Trainer

Mehr

Prof. Dr. Albrecht Söllner (seit 2009)

Prof. Dr. Albrecht Söllner (seit 2009) Veröffentlichungen und Konferenzbeiträge des Lehrstuhls für ABWL, insb. Internationales Management an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Prof. Dr. Albrecht Söllner (seit 2009) Botts, Moritz/

Mehr

SUSANNE WARNING KONTAKTDATEN AUSBILDUNG BERUFLICHER WERDEGANG FORSCHUNGSINTERESSEN

SUSANNE WARNING KONTAKTDATEN AUSBILDUNG BERUFLICHER WERDEGANG FORSCHUNGSINTERESSEN SUSANNE WARNING KONTAKTDATEN Lehrstuhl für Global Business and Human Resource Management Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Universität Augsburg D-86159 Augsburg Telefon: 0821 598 4282 E-Mail: susanne.warning@wiwi.uni-augsburg.de

Mehr

LITERATURLISTE IUG Studienplan 05W - Grundlagen

LITERATURLISTE IUG Studienplan 05W - Grundlagen LITERATURLISTE IUG Studienplan 05W - Grundlagen Grundlagen Bakk (Studienplan 05W) Master Grundlagen (Studienplan 05W) Master ergänzend gebundenes Wahlfach gemäß 8 (Studienplan 05W) Bakk: schriftliche (elektronische)

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Curriculum Vitae Prof. Dr. em. Edwin Rühli

Curriculum Vitae Prof. Dr. em. Edwin Rühli Curriculum Vitae Prof. Dr. em. Edwin Rühli Edwin Rühli ist emeritierter Professor für Betriebswirtschaft an der Universität Zürich. 1970 gründete er das Institut für Betriebswirtschaftliche Forschung und

Mehr

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Willy Müller - Open Cloud Day 19.6.2012 2 Plug and Cloud? 3 The plug tower BPaaS Software SaaS Platform PaaS Storage/ Computing IaaS Internet Power grid 4

Mehr

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium 1 Jahre Personalökonomisches Kolloquium Prof. Dr. Mathias Kräkel, Prof. Dr. Oliver Fabel, Prof. Dr. Kerstin Pull 1 Veranstaltungsorte 1998 Bonn 1999 Köln 2 Freiburg 21 Trier 22 Bonn 23 Zürich 24 Bonn 2

Mehr

MBA-Programm Hochschul- und Wissenschaftsmanagement

MBA-Programm Hochschul- und Wissenschaftsmanagement MBA-Programm Hochschul- und Wissenschaftsmanagement Auftaktveranstaltung Weiterbildung für EU-Referenten/innen Forschung EU-Büro des BMBF, Bonn, 21. Januar 2013 1 Ansprechpartner Beauftragte für den Studiengang

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller. 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China)

Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller. 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China) Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller Vita Akademische Qualifikation: 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China) 07/1996 Habilitation an der Wirtschafts-

Mehr

Mit den nachfolgenden Informationen möchte ich Sie gerne näher kennenlernen. Bitte beantworten Sie die Fragen so gut Sie können.

Mit den nachfolgenden Informationen möchte ich Sie gerne näher kennenlernen. Bitte beantworten Sie die Fragen so gut Sie können. Ihre Au Pair Vermittlung für Namibia und Afrika Mit den nachfolgenden Informationen möchte ich Sie gerne näher kennenlernen. Bitte beantworten Sie die Fragen so gut Sie können. Natürlich kann ein Fragebogen

Mehr

Liste der Veröffentlichungen

Liste der Veröffentlichungen Dr. Stefan Süß Theodor-Fontane-Straße 22 42289 Wuppertal (Stand: 12.06.2006) a) Bücher 1. Internationales Personalmanagement. Eine theoretische Betrachtung, Rainer-Hampp- Verlag, München und Mering 2004

Mehr

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Dr. Thomas Deelmann Kontakt: thomas.deelmann@telekom.de 1. Treffen GI Arbeitskreis IV-Beratung Ilmenau, 20. Februar 2009 IT als Einstiegspunkt

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Kollaboratives Lernen

Kollaboratives Lernen Kollaboratives Lernen Prof. Dr. Günter Daniel Rey 1 Überblick Einführung Aufgabenkomplexität als moderierender Einflussfaktor Arten des kollaborativen Lernens Entwicklungsphasen in virtuellen Lerngruppen

Mehr

Monopolies Commission, Bonn Senior Economist Business Concentration, Corporate Governance, Firm Networks

Monopolies Commission, Bonn Senior Economist Business Concentration, Corporate Governance, Firm Networks CURRICULUM VITÆ Dr. Achim M. Buchwald MONOPOLKOMMISSION Heilsbachstraße 16 D-53123 Bonn Tel: +49(0)228/338882-39 Fax: +49(0)228/338882-33 E-Mail: achim.buchwald@monopolkommission.bund.de Internet: http://www.monopolkommission.de

Mehr

DR. BENJAMIN DREER PUBLIKATIONEN

DR. BENJAMIN DREER PUBLIKATIONEN DR. BENJAMIN DREER PUBLIKATIONEN MONOGRAPHIE Dreer, B. (2013). Kompetenzen von Lehrpersonen im Bereich Berufsorientierung. Beschreibung, Messung, Förderung. Wiesbaden: Springer VS. BUCHBEITRÄGE Dreer,

Mehr

Die richtigen Dinge tun

Die richtigen Dinge tun Die richtigen Dinge tun Einführung von Projekt Portfolio Management im DLR Rüdiger Süß, DLR Frankfurt, 2015 Sep. 25 Agenda DLR Theorie & Standards Definition Standards Praxis im DLR Umsetzung Erfahrungen

Mehr

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungs Bachelorstudiengang Modul- 01001 Einführung in die Grundlagen der Erziehungs

Mehr

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren INHALT INHALT Abschnitt A: Zusammenfassung der Studienergebnisse 7 Der mobile Kunde: Ausgewählte Ergebnisse des

Mehr

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com shafaei@kntu.ac.ir -. - 1 Business Process Oriented Knowledge Management 1 -..» «.. 80 2 5 EPC PC C EPC PC C C PC EPC 3 6 ; ; ; ; ; ; 7 6 8 4 Data... 9 10 5 -

Mehr

LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen

LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen EUR/01/C/F/RF-84801 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM Curriculum Vitae NAME FRANZ BARACHINI PROZESS HR-MANAGEMENT DATUM 15.08.2008 PERSÖNLICHE DATEN NAME Franz Barachini TITEL GEBURTSDATUM 24.06.1956 NATIONALITÄT FIRMENSTANDORT- ADRESSE KONTAKT Dipl.-Ing.

Mehr

Priorisierung und Rationierung am Krankenbett. Ergebnisse empirischer Studien

Priorisierung und Rationierung am Krankenbett. Ergebnisse empirischer Studien Priorisierung und Rationierung am Krankenbett. Ergebnisse empirischer Studien Prof. Dr. med. Dr. phil. Daniel Strech Juniorprofessor für Medizinethik Institut für Geschichte, Ethik & Philosophie der Medizin

Mehr

Prof. Dr. Gunter Runkel Publikationen

Prof. Dr. Gunter Runkel Publikationen Prof. Dr. Gunter Runkel Publikationen Bücher: Runkel, G. (Hrsg.) (2000): Die Stadt, 2. erweiterte Auflage, Lüneburg (Institut für Sozialforschung Lüneburg),142 S. Runkel, G. (2002): Allgemeine Soziologie:

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Präsentation / Presentation

Präsentation / Presentation Kooperative Bildungslandschaften: Führung im und mit System Learning Communities: Networked Systems and System Leadership SL Symposium Schulleitungssymposium 2011 School Leadership Symposium 2011 Präsentation

Mehr

Vorstellung der Coaches an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein und FH Worms

Vorstellung der Coaches an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein und FH Worms Vorstellung der Coaches an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein und FH Worms Kontakt: Hochschuldidaktik Ludwigshafen-Worms Leitung: Imke Buß Mail: imke.buss@hs-lu.de Frau Dr. Barbara Waldkirch 1995-2011:

Mehr

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat.

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat. School of Engineering and Architecture Prof. Dr. Udo Weis Werdegang 10/1983-04/1989; Studium Chemie Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dipl.-Chem. 06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften

Mehr

Big city medicine Metropolitan Health

Big city medicine Metropolitan Health Big city medicine Metropolitan Health Global Compact City Program PD Dr. Lutz Fritsche MBA Deputy Medical Director Charité University Medicine Berlin Big cities big health challenges Metropolitan areas

Mehr

Effective Stakeholder Management at the Technische Universität München Bologna, September, 2010

Effective Stakeholder Management at the Technische Universität München Bologna, September, 2010 Effective Stakeholder Management at the Bologna, September, 2010 Science, Technology, and the Media Growing public awareness for the last 10 years New print and web journals Large number of new TV shows

Mehr

Design Interchange Workshop «Austria meets Asia» A N AUSTRIA NATION DDESIGN

Design Interchange Workshop «Austria meets Asia» A N AUSTRIA NATION DDESIGN E I N L A D U N G Design Interchange AUSTRIA A N NATION DDESIGN Für viele österreichische Unternehmen wird der chinesische Markt zunehmend attraktiver so auch für Designagenturen. Als Fortsetzung des Austrian-Chinese

Mehr

PERSONAL2013 Süd Forum Personal & Verwaltung 23.-24. April 2013 Messe Stuttgart. Führungsakademie Baden-Württemberg im Dialog

PERSONAL2013 Süd Forum Personal & Verwaltung 23.-24. April 2013 Messe Stuttgart. Führungsakademie Baden-Württemberg im Dialog PERSONAL2013 Süd Forum Personal & Verwaltung 23.-24. April 2013 Messe Stuttgart Führungsakademie Baden-Württemberg im Dialog Herzliche Einladung! Bereits zum 14. Mal findet am 23. und 24. April 2013 die

Mehr

FAMILIENSERVICE DES GLEICHSTELLUNGSBÜROS

FAMILIENSERVICE DES GLEICHSTELLUNGSBÜROS GLEICHSTELLUNGSBÜRO FAMILIENSERVICE FAMILIENSERVICE DES GLEICHSTELLUNGSBÜROS DIE ANGEBOTE DES FAMILIENSERVICE IM ÜBERBLICK Der Familienservice des Gleichstellungsbüros bietet Angehörigen und Studierenden

Mehr

Management, Marketing und Informationssysteme. Praktiken der Strategiefindung

Management, Marketing und Informationssysteme. Praktiken der Strategiefindung Management, Marketing und Informationssysteme Praktiken der Strategiefindung Leonhard Dobusch 19. November 2014 Diskussion der Vorablektüre Whittington, R. (2006): Completing the Practice Turn in Strategy

Mehr

Big und Smart Data für Hochschulforschung und Hochschulmanagement

Big und Smart Data für Hochschulforschung und Hochschulmanagement Big und Smart Data für Hochschulforschung und Hochschulmanagement Möglichkeiten und Grenzen Struktur des Vortrags 1. Thema 2. Educational Data Mining für Hochschulmanagement 3. Educational Data Mining

Mehr

University of Tirana

University of Tirana University of Tirana Address: Sheshi Nënë Tereza ; www.unitir.edu.al Tel: 04228402; Fax: 04223981 H.-D. Wenzel, Lehrstuhl Finanzwissenschaft, OFU Bamberg 1 University of Tirana The University of Tirana

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing

Lehrangebot am Institut für Marketing Institut für Marketing Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: Oktober 2011 www.marketing.bwl.lmu.de Übersicht

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH

HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH Harvey Nash Eine Übersicht Unsere Mission. Wir beschaffen unseren Kunden die besten Talente. Weltweit. Auf jede erdenkliche Weise. GLOBALE STÄRKE Ein führender Innovator

Mehr

Strategisches Management im öffentlichen Sektor: Eine Übersicht über den aktuellen Stand der Forschung

Strategisches Management im öffentlichen Sektor: Eine Übersicht über den aktuellen Stand der Forschung Strategisches Management im öffentlichen Sektor: Eine Übersicht über den aktuellen Stand der Forschung Prof. Dr. Isabella Proeller Universität Potsdam Workshop der WK ÖBWL Uni Mannheim, 9.10.2009 1 Strategisches

Mehr

PEG Kompetenzzentrum Public Management und E-Government

PEG Kompetenzzentrum Public Management und E-Government Berner University Fachhochschule of Applied Sciences Bern Competence Center Public Management & E-Government PEG Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von IT Governance und IT Service Management im Krankenhaus

Mehr

Social Media Zukunfts-Szenarien: Big Data, Smart Agents, Artificial Intelligence, und Marketing als... Content

Social Media Zukunfts-Szenarien: Big Data, Smart Agents, Artificial Intelligence, und Marketing als... Content FuturistGerd.com Social Media Zukunfts-Szenarien: Big Data, Smart Agents, Artificial Intelligence, und Marketing als... Content @gleonhard 1 2 4 8 16 32 Eine Welt der Screens. Immer-an. Immer billiger.

Mehr

Dr. Daniela Böttger-Schmidt

Dr. Daniela Böttger-Schmidt Personalprofil Dr. Daniela Böttger-Schmidt Consultant E-Mail: daniela.boettger-schmidt@arcondis.com AUSBILDUNG 2014 Business Management Fernstudium an der Fern- Universität Hagen (Vertiefungsbereiche:

Mehr

METHODEN UND INSTRUMENTE DES WISSENSMANAGEMENTS ANHAND VON WALDBAULICHEN FALLBEISPIELEN

METHODEN UND INSTRUMENTE DES WISSENSMANAGEMENTS ANHAND VON WALDBAULICHEN FALLBEISPIELEN FORSTLICHE SCHRIFTENREI E UNIVERSITÄT FÜR ODENKULTUR, WIEN Band 19 HARALD VACIK METHODEN UND INSTRUMENTE DES WISSENSMANAGEMENTS ANHAND VON WALDBAULICHEN FALLBEISPIELEN ÖSTERR. GES. F. WALDÖKOSYSTEMFORSCHUNG

Mehr

Internationalisierungsstrategien im Mittelstand - Erfolgsfaktor Personalentwicklung

Internationalisierungsstrategien im Mittelstand - Erfolgsfaktor Personalentwicklung Bundesverband der Deutschen Industrie e.v. Wuppertaler Kreis e.v. Bundesverband betriebliche Weiterbildung Carl Duisberg Gesellschaft e.v. Internationalisierungsstrategien im Mittelstand - Erfolgsfaktor

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1 Studien und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV1 1 Geltungsbereich Diese SPO gilt für den Studiengang mit dem Abschluss "Master of Science" (M.Sc.) auf Basis der gültigen Rahmenstudienordnung

Mehr

EXPLORING SERVICE DESIGN DIVE STRETCH JUMP AND WIN!! Freitag, 13. Dezember 13

EXPLORING SERVICE DESIGN DIVE STRETCH JUMP AND WIN!! Freitag, 13. Dezember 13 EXPLORING SERVICE DESIGN DIVE STRETCH JUMP AND WIN!! SERVICE DESIGN DEFINITION Use Design Thinking and Design Methods for creating services that are USEFUL, USEABLE, DESIRABLE & VALUABLE AND DIFFERENT.

Mehr

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale elene Forum 17.4.08 Preparing universities for the ne(x)t

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 Christine Leitner Head of eeurope Awards Secretariat European Institute of Public Administration

Mehr

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6 Wenn S ie diese Bewertungskriteri en berücksichtigen welche Gesamtnote würden Si e den folgenden Universitäts standorten aufgrund Ihrer persönlichen Erfahrung und Einsc hätzung im Allgemeinen geben? 1

Mehr

PUBLIKATIONEN VON: DR. DENNIS LOTTER

PUBLIKATIONEN VON: DR. DENNIS LOTTER Buchpublikation LOTTER, D. - BRAUN, J.: Der CSR-Manager Unternehmensverantwortung in der Praxis, 2. Erweiterte und überarbeitete Auflage (1. Auflage in 2010), München : Altop Verlag, 2011. ISBN 978-3-925646-53-9.

Mehr

International Exhibition & Conference Law Enforcement, Security and Tactical Solutions

International Exhibition & Conference Law Enforcement, Security and Tactical Solutions International Exhibition & Conference Law Enforcement, Security and Tactical Solutions MIT SICHERHEIT ERFOLGREICH SUCCESSFUL WITH SECURITY Wenn es um die neuesten Entwicklungen für Law Enforcement, Security

Mehr

Sustainability vs. Integrated Reporting die Rolle von IR. Ralf Frank, DVFA

Sustainability vs. Integrated Reporting die Rolle von IR. Ralf Frank, DVFA Sustainability vs. Integrated Reporting die Rolle von IR Ralf Frank, DVFA Sustainability vs. Integrated Reporting die Rolle von IR Ralf Frank, DVFA IR 2013 Frankfurt/Main 24. Januar 2013 Deutsche Vereinigung

Mehr

Mobile Apps basierend auf offenen städtischen Regierungsdaten

Mobile Apps basierend auf offenen städtischen Regierungsdaten Mobile Apps basierend auf offenen städtischen Regierungsdaten AGNES MAINKA, SARAH HARTMANN, CHRISTINE MESCHEDE, WOLFGANG G. STOCK HEINRICH HEINE UNIVERSITÄT DÜSSELDORF VORTRAG SWIF 2014 AN DER HU BERLIN

Mehr