E-News N 47. Editorial. «Der ETF-Anteil am Schweizer Fondsmarkt ist mit knapp 8% immer noch sehr klein.» März Liebe Leserin, lieber Leser

Save this PDF as:
Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "E-News N 47. Editorial. «Der ETF-Anteil am Schweizer Fondsmarkt ist mit knapp 8% immer noch sehr klein.» März 2015. Liebe Leserin, lieber Leser"

Transkript

1 E-News N 47 März 2015 Editorial «Der ETF-Anteil am Schweizer Fondsmarkt ist mit knapp 8% immer noch sehr klein.» Liebe Leserin, lieber Leser Am 24. Februar 2015 war es soweit: An der Schweizer Börse wurde der tausendste ETF kotiert! Die Schweizer Börse gehört zu den Pionieren des ETF-Handels in Europa und lancierte das ETF-Segment im Jahr 2000 mit damals zwei Fonds auf Stoxx Indizes. Seither ist sowohl die Anzahl ETFs als auch deren Börsenumsatz rasant gewachsen. Immer mehr Anbieter stossen in den Schweizer ETF-Markt vor wie beispielsweise Anfang März der US- ETF-Anbieter WisdomTree. US-Fondshauses Vanguard über die Performance von aktiv verwalteten Fonds, die in der Schweiz zum Vertrieb zugelassen sind. Das enttäuschende Resultat dieser Fonds spricht für ein weiteres starkes Wachstum des Schweizer ETF-Marktes in den kommenden Jahren. Ich wünsche Ihnen eine spannende Lektüre und einen sonnigen Frühling. In unserem aktuellen Schwerpunktartikel haben wir den Schweizer ETF-Markt genauer unter die Lupe genommen. Lesen Sie darin, wie sich dieser Markt in den letzten 15 Jahren entwickelt hat und welches die Trends für die nahe Zukunft sind. Daneben präsentieren wir Erkenntnisse aus einer im letzten Jahr durchgeführten Studie des Dr. Alex Hinder, CEO 1 E-News N 47 / März 2015

2 Renditen von Anlageklassen Stichtag: 17. März 2015 Alle Performancezahlen in Schweizer Franken seit Jahresbeginn YTD Geldmarkt Schweizer Franken 0.0% 0.0% 0.0% 0.1% Euro -11.4% -1.7% 1.7% -0.2% US-Dollar 1.3% 11.6% -2.5% -2.0% Obligationen Schweizer Franken 3.1% 8.2% -3.1% 1.9% Euro -8.6% 10.8% -0.6% -1.4% US-Dollar 2.3% 18.2% -5.8% -0.4% Global -1.9% 11.0% -7.4% -0.4% Aktien Schweiz - Large Caps 3.8% 12.5% 24.6% 18.9% Schweiz - Small Caps 4.8% 12.9% 29.3% 14.6% Europa - Large Caps 4.2% 4.5% 22.4% 16.2% Europa - Small Caps 3.6% -0.2% 24.3% 12.5% Grossbritannien - Large Caps -0.1% 6.1% 13.3% 12.4% USA - Large Caps 2.0% 25.5% 25.8% 12.5% USA - Small Caps 4.4% 18.0% 33.1% 11.9% USA - Technologie (Nasdaq) 5.5% 35.4% 34.2% 13.1% Japan - Large Caps 12.4% 7.5% 21.7% 5.4% Schwellenländer 0.5% 6.2% -7.7% 12.4% Immobilien Schweiz (Fonds) 7.5% 14.6% -1.6% 6.8% Europa 4.6% 20.6% 3.4% 28.3% USA 3.4% 41.7% -3.5% 16.8% Rohstoffe GS Rohstoff Index -9.4% -25.5% -3.4% -2.3% Gold Bullion -2.0% 9.4% -29.9% 4.5% Die meisten Performancezahlen basieren auf Total Return-Indizes -8.6% -9.4% -0.1% -0.9% -1.9% -2.0% -3.2% -5.2% 7.5% 5.5% 4.8% 4.6% 4.4% 4.2% 3.8% 3.6% 3.4% 3.2% 3.1% 3.0% 2.8% 2.6% 2.3% 2.0% 1.3% 0.5% 0.0% 12.4% 11.1% 13.8% Aktien Japan - Small Caps Aktien Japan - Large Caps Immobilien Schweiz Immobilienfonds Schweiz Aktien USA - Technologie Aktien Schweiz - Small Caps Immobilien Europa Aktien USA - Small Caps Aktien Europa - Large Caps Aktien Schweiz - Large Caps Aktien Europa - Small Caps Immobilien USA Immobilien Japan Obligationen CHF Aktien Asien ex Japan - Large Caps Aktien Global Obligationen High Yield USA Obligationen USD Aktien USA - Large Caps Immobilien Asien Aktien Schwellenländer Geldmarkt CHF Aktien UK - Large Caps Obligationen JPY Obligationen Global Gold Bullion Obligationen Schwellenländer Goldminen Obligationen EUR S&P GSCI Rohstoff Index 2 E-News N 47 / März 2015

3 Spezialthema Der ETF-Markt in der Schweiz Der schweizerische ETF-Markt wächst kontinuierlich. Anfang dieses Jahres wurde die Marke von an der Schweizer Börse (SIX Swiss Exchange) registrierten ETFs erstmals überschritten. Dennoch liegt deren Marktanteil am gesamten Fondsmarkt noch immer unter 10%. Nach unserer Schätzung dürfte der Markt für börsengehandelte Indexfonds auch in den nächsten Jahren mit rund 20% pro Jahr wachsen. Mit einer durchschnittlichen Fondsgrösse von etwa 67 Mio. Franken ist der Markt sehr fragmentiert. In Zukunft dürften vermehrt kleinere Fonds mit anderen zusammengelegt oder geschlossen werden. Auf der Anbieterseite ist der Markt hingegen sehr konzentriert und wird von weniger als zehn Anbietern dominiert. Seit Anfang 2015 sind mehr als ETFs an der SIX kotiert. Das Handelsvolumen aller ETFs an der Schweizer Börse betrug 2014 etwas mehr als 90 Mrd. Franken und liegt damit leicht unter dem Allzeithoch von etwas über 100 Mrd. im Jahr 2011 (vgl. Grafik 1). Besonders stark war das Wachstum in den Jahren 2007 bis In den vergangenen drei Jahren sind sowohl Anzahl Fonds als auch Handelsvolumen nicht mehr so stark gestiegen. Man darf sich von dieser Entwicklung aber nicht täuschen lassen. Auch bei Aktien ist das Handelsvolumen in den letzten Jahren tendenziell leicht gesunken, so dass es sich nicht um eine ETF-spezifische Entwicklung handelt. Dass es netto nicht mehr neue Fonds gibt liegt daran, dass erstens eine erste Konsolidierungswelle bei kleineren Fonds eingesetzt hat, und zweitens die Palette von ETFs bereits sehr gross ist. Grafik 1: Anzahl ETFs und Börsenvolumen SIX Swiss Exchange 120 1' ' Anzahl ETFs (rechte Skala) Börsenumsatz (Mrd. CHF, linke Skala) In unserer Analyse konzentrieren wir uns auf den Schweizer ETF-Markt. Wir verstehen darunter nur diejenigen ETFs, die an der Schweizer Börse kotiert sind. Nicht berücksichtigt werden die Aktivitäten von Schweizer Investoren in ausländischen ETFs, welche substantiell sein dürften. Schweizer Anleger legen traditionsgemäss sehr international an. Anzahl von ETFs und Börsenvolumen Quelle: SIX Swiss Exchange Entwicklung des ETF-Anlagevermögens Mit einem gesamten Fondsvolumen von etwa 67 Mrd. Franken (Stand Ende 2014) ist der Schweizer ETF-Markt im Vergleich zum gesamten inländischen Fondsmarkt, der ein Volumen von rund 860 Mrd. Franken aufweist, nach wie vor vergleichsweise klein (vgl. Tabelle 1 im Anhang auf Seite 8) 1. Ende 2014 waren im Schweizer Absatzmarkt für Fonds weniger als 8% des gesamten Fondsvermögens in ETFs investiert lag dieser Prozentsatz noch bei 5%. Die weltweit grössten passiven Fonds der SPDR auf den S&P 500-Index und der Vanguard Total US Stock Market Indexfonds sind mit 148 bzw. 330 Mrd. US-Dollar alleine jeweils deutlich grösser als der gesamte schweizerische Markt für ETFs! Global verzeichneten börsengehandelte passive Anlagen im Jahr 2014 einen Zufluss von rund 270 Mrd. US-Dollar. Die Netto-Zuflüsse in Schweizdomizilierte ETFs betrugen im vergangenen Jahr lediglich etwa 12 Mrd. Franken. 1 Zum Vergleich: Global betrug Ende 2014 das ETF-Fondsvermögen rund 2,8 Bio. US-Dollar. Das Volumen der traditionellen Anlagefonds ist schätzungsweise elfmal grösser. 3 E-News N 47 / März 2015

4 Spezialthema Wachstum des ETF-Marktes Der ETF-Markt wächst allerdings deutlich schneller als der gesamte Fondsmarkt. Von 2009 bis 2014 hat sich der ETF-Markt von rund 35 Mrd. auf 67,3 Mrd. Franken fast verdoppelt (vgl. Tabelle 1 sowie Grafik 2). Im selben Zeitraum stieg der gesamte Schweizer Fondsmarkt inklusive ETFs lediglich um rund einen Viertel auf 864 Mrd. Franken. Grafik 2: Fondsvermögen und jährliches Wachstum des ETF-Marktes Jährl. Wachstum AuM Mrd. CHF 35% 30% 25% 20% 15% 10% 5% 0% -5% -10% ist und viele Fonds unter der kritischen Grösse von rund 50 Mio. Franken liegen. Hier hat eine erste Konsolidierungswelle bereits begonnen und weitere werden folgen. ETF-Anbieter An der SIX werden derzeit ETFs von 18 verschiedenen Anbietern gehandelt. Gemessen an der Anzahl ETFs ist die UBS mit 214 Fonds der grösste Anbieter (vgl. Tabelle 2). Trotz der verhältnismässig grossen Anzahl von Anbietern ist der Markt sehr konzentriert. Die drei grössten Anbieter UBS, ComStage und ishares haben zusammen einen Marktanteil von mehr als 55%. Danach folgen Lyxor und die Deutsche Bank mit den db x-trackers. Die kleinsten neun Anbieter erreichen zusammen einen Marktanteil von weniger als 10%. Tabelle 2: Marktanteile Anbieter basierend auf Anzahl Fonds per Ende 2014 Name Anzahl ETFs Anteil in % UBS-ETF ,7% Quelle: NZZ ComStage ,0% ishares ,7% Die jährlichen Wachstumsraten des ETF-Marktes bewegten sich in den letzten Jahren immer zwischen 15 30%. Lediglich 2013 hat das Gesamtvolumen leicht abgenommen. Im vergangenen Jahr nahm das ETF-Volumen jedoch wieder deutlich zu. ETF-Rangliste Aktuell der vermögensstärkste ETF auf dem Schweizer Markt ist der ishares SMI mit einem Gesamtvermögen von 3,5 Mrd. Franken. Nummer zwei ist der ZKB Gold-ETF mit einem Volumen von 2,5 Mrd. Franken. Mit rund Fonds und einem Gesamtvermögen von 67 Mrd. Franken ergibt sich eine durchschnittliche ETF-Fondsgrösse von rund 67 Mio. Zieht man in Betracht, dass einige Fonds sehr gross sind, erkennt man, dass der Markt recht fragmentiert Lyxor 79 8,0% db x-trackers 74 7,5% Amundi 58 5,9% SPDR 50 5,1% Julius Bär 43 4,4% Source 36 3,6% HSBC 28 2,8% ZKB 14 1,4% Ossiam 11 1,1% Powershares 10 1,0% RBS 9 0,9% Vanguard 9 0,9% Raiffeisen 5 0,9% ETF Securities 4 0,9% Easy ETF 1 0,9% Total ,0% Quelle: SIX Swiss Exchange 4 E-News N 47 / März 2015

5 Spezialthema Die gleichen Anbieter sind auch die grössten Market Maker. Hier liegt allerdings erstaunlicherweise die Commerzbank an der Spitze. Sie stellt Preise für immerhin mehr als 550 Fonds. Der höchste Umsatz wird mit ETFsvon ishares (Blackrock) erzielt. Die Geld-Brief-Spannen liegen in der Regel auf einem sehr tiefen Niveau und betragen etwa 0,1%. Der gesamte SIX-Börsenumsatz aller ETFs betrug 2014 rund 90,8 Mrd. Franken 2. Zum Vergleich: Der Gesamtumsatz aller Schweizer Aktien lag rund neunmal höher bei 834 Mrd. Franken. ETF-Anlagekategorien Aktien-ETFs dominieren ganz klar den Markt (vgl. Tabelle 3) Gemessen an der Anzahl kotierten Fonds sind fast 70% Aktien-ETFs. Danach folgen Obligationen-ETFs mit einem Marktanteil von etwa 20% sowie Rohstoff-ETFs mit einem Anteil von 9%. Die restlichen Kategorien sind vernachlässigbar. Tabelle 3: Aufteilung des ETF-Marktes nach Anlageklassen per Ende 2014 Anlageklasse Anzahl ETFs Anteil in % Aktien Industrieländer ,6% Obligationen ,0% Aktien diverse Stile ,3% Indexfonds In der Schweiz gibt es einen grossen Markt für Indexfonds, der von der breiten Öffentlichkeit jedoch kaum wahrgenommen wird. Dies liegt daran, dass diese Fonds praktisch ausschliesslich institutionellen Anlegern vorbehalten sind. Seit einiger Zeit ist es aber auch für Privatpersonen möglich, in diese Fonds zu investieren, sofern sie ein Verwaltungsmandat mit einem Vermögensverwalter oder einer Bank abgeschlossen haben. Diese Fonds haben gegenüber ETFs einige Vorteile. Da sie in der Regel Fonds schweizerischen Rechts sind und man sie aus Emission kauft, entfällt der im Vergleich zu den jährlichen Gebühren happige Stempel von 0,15%. Da diese Fonds nicht an der Börse gekauft werden, fallen auch die Kosten der Geld-Brief-Spanne weg. Dafür verlangen einige Fonds aber Kosten für den Ein- oder Ausstieg zum Schutz der bereits investierten Anleger (sog. Verwässerungsschutz). Diese liegen auf einem ähnlich hohen Niveau wie die Geld-Brief-Spannen von ETFs. Eine weitere attraktive Eigenschaft dieser Fonds ist, dass aufgrund der Anlegerstruktur weniger Zu- und Abflüsse zu verzeichnen sind und so weniger Transaktionen innerhalb der Fonds notwendig sind. Die grössten Anbieter auf diesem Markt sind die Credit Suisse, die Zürcher Kantonalbank und die UBS. Aktien Schwellenländer ,2% Rohstoffe 89 9,0% Aktien Themen 73 7,4% Funds 10 1,0% Geldmarkt 7 0,7% Volatilität 7 0,7% Total ,0% Quelle: SIX Swiss Exchange 2 Allerdings erfolgt ein substantieller Teil der ETF-Transaktionen ausserhalb der Börse als sogenannte «Over the counter (OTC)»-Transaktionen. Nach Schätzungen beträgt dieser Prozentsatz rund 40%. Diese Tatsache verfälscht deshalb die offiziellen Umsatzstatistiken. Performancevergleich aktiv/passiv Das US-Fondshaus Vanguard hat vor kurzem eine umfassende Studie 3 zur Performance von aktiv verwalteten Fonds, die in der Schweiz zum öffentlichen Vertrieb zugelassen sind, erstellt. Dabei zeigt sich das bereits altbekannte Bild: Die allermeisten aktiven Fonds können den Vergleichsindex nicht schlagen. In Grafik 3 auf der folgenden Seite ist der Prozentsatz der Fonds aufgeführt, die relativ zum Vergleichsindex eine Negativperformance aufwiesen und/oder über den Betrachtungszeitraum geschlossen wurden. Meistens werden Fonds wegen zu tiefem Volumen oder schlechter Performance geschlossen. 3 «The case for index fund investing for Swiss investors», Vanguard (2014) 5 E-News N 47 / März 2015

6 Spezialthema Man erkennt, dass mindestens zwei Drittel, in den meisten Fällen jedoch weit über 80% der Fonds entweder schlechter als der Referenzindex («Minusperformance») abschnitten oder geschlossen wurden. Grafik 3: Performancevergleich aktive Fonds in der Schweiz über 10 Jahre Aktien Global Aktien USA Aktien Schweiz Aktien Europa Aktien Schwellenländer Obligationen Global Obligationen Euro Obligationen USD 0% 20% 40% 60% 80% 100% Prozentanteil Fonds mit Minusperformance oder Schliessung Ausblick 2015 Dieses Jahr wird weitere Veränderungen im sehr dynamischen ETF-Markt bringen. Wir sehen folgende wichtige Trends auf dem ETF-Markt: Mehr Fonds mit Währungsabsicherung Breitere Palette von Obligationen-ETFs Wachsende Konkurrenz von Indexfonds Erschliessung neuer Marktsegmente wie Alternative Beta Konsolidierung von kleinen, nicht rentablen Fonds Die ETF-Verwaltungsgebühren werden 2015 vermutlich nur noch leicht sinken, da sie in den letzten Jahren bereits deutlich reduziert wurden. Quelle: Vanguard Die Vanguard-Studie beantwortet ausserdem die Frage, wie hoch die Minusperformance im Schnitt pro Jahr gewesen ist. Die Daten zeigen ein ernüchterndes Bild: Über die letzten zehn Jahre verloren die Fonds im Schnitt zwischen 0,5 und mehr als 1,5% jährlich gegenüber ihrer Benchmark. Nur bei europäischen Aktien lieferten die Fonds gute Resultate. Letztlich zeigen die Ergebnisse, dass die aktiv verwalteten Fonds eine Minusperformance aufweisen, die ziemlich genau ihren Gebühren entsprechen. Grafik 4: Durchschnittliche relative Performance aktive Fonds pro Jahr Aktien Global Aktien USA Aktien Schweiz Aktien Europa Aktien Schwellenländer Obligationen Global Obligationen Euro Obligationen USD -2.0% -1.5% -1.0% -0.5% 0.0% 0.5% Durchschnittliche Underperformance pro Jahr Mehr Fonds mit Währungsabsicherung Aufgrund der teilweise starken Verschiebungen bei den Wechselkursen ist das Thema Devisenabsicherung vermehrt ins Rampenlicht gerückt. Im letzten Jahr wurden bereits einige neue Fonds mit Währungsabsicherung lanciert. Für die grossen Aktienmärkte gibt es inzwischen bereits ein breites Angebot an ETFs mit Absicherung. Da die Währungsabsicherung bei Obligationen eigentlich noch viel wichtiger ist, hat sich erfreulicherweise auch ein kleiner Markt von währungsgesicherten Obligationen-ETFs etabliert. Hier besteht aber noch viel Nachholbedarf. Breitere Palette von Obligationen-ETFs Bis vor kurzem bildeten Obligationen-ETFs praktisch ausschliesslich Staatsanleihen-Indizes ab. Angesichts der tiefen Zinsen sowie der hohen Staatsschulden sind andere Marktsegmente in den Blickpunkt geraten. Inzwischen findet der ETF-Anleger eine grosse Auswahl interessan- Quelle: Vanguard 6 E-News N 47 / März 2015

7 Spezialthema ter Obligationen-ETFs sowohl auf qualitativ hochwertige Unternehmensanleihen als auch auf Anleihen im Hochzinssegment («High Yield»), die jedoch mit mehr Risiko behaftet sind. Noch stiefmütterlich sieht es bei anderen Marktsegmenten wie beispielsweise Wandelanleihen, inflationsindexierte Anleihen oder versicherungsbasierte (sog. «Insurance Linked Securities») Obligationen aus. Inwieweit hier ein Markt entstehen wird, ist ungewiss, da sich die Indizes gar nicht oder nur mit hohem Aufwand nachbilden lassen. Erschliessung alternativer Marktsegmente Alternative Beta, Faktor-ETFs und ähnliche Begriffe finden sich vermehrt bei den börsenkotierten Indexanlagen. Die Anbieter dieser Anlagestrategien versuchen, in diesem Segment einen neuen Absatzkanal zu entwickeln. Dieses Marktsegment wird 2015 sicherlich zulegen. Der Anleger sollte sich aber bewusst sein, dass es sich bei diesen Produkten nicht um klassische Indexanlagen handelt, sondern immer eine gewisse Wette implizit enthalten ist. Je nach Marktentwicklung kann die Performance deutlich vom breiten Marktindex abweichen. Fazit Der ETF-Markt in der Schweiz ist noch klein, dafür aber sehr dynamisch. Der Markt dürfte auch in den nächsten Jahren zweistellige Wachstumsraten verzeichnen. Trotzdem wird auch in fünf Jahren das Potential noch lange nicht ausgeschöpft sein. Für den Privatanleger versprechen die nächsten Jahre eine Reihe von positiven Entwicklungen. So werden die Verwaltungskosten der Fonds noch etwas fallen. Das Angebot wird sich weiter verbreitern, so dass praktisch alle wichtigen Marktsegmente mittels ETFs abgedeckt werden können. Ein wichtiger Trend ist, dass vermehrt Fonds mit Währungsabsicherung angeboten werden. Damit kann man ohne Wechselkurssorgen wegen des notorisch starken Frankens global diversifizieren. Dr. Andreas Homberger Konsolidierung Am Markt gibt es viele Anbieter, die sowohl insgesamt als auch bei einigen Fonds die kritische Grösse nicht erreichen. Fonds mit einem Volumen von unter 50 Mio. Franken dürften sich für den Anbieter langfristig kaum rentieren. Daher kann man davon ausgehen, dass dieses Jahr weitere Fonds geschlossen werden. 7 E-News N 47 / März 2015

8 Spezialthema Tabelle 1: Fondsmarkt Schweiz Übersicht (in Mio. Schweizer Franken) Anlageklasse Aktien 226' ' ' ' ' '631 Obligationen 172' ' ' ' ' '973 Gemischte Anlagen 103'947 89'915 83'742 86'802 94' '812 Geldmarkt 122'785 76'973 73'182 66'044 66'928 63'531 Immobilien 26'252 26'134 20'739 19'749 25'651 34'488 Alternative Anlagen 12'016 20'730 25'593 29'669 31'229 31'883 Rohstoffe 16'701 26'221 31'648 34'591 20'891 18'979 Andere 4'787 4'235 3'811 3'720 3'894 5'092 Total 685' ' ' ' ' '389 davon ETF 35'000 45'400 52'700 60'500 56'500 67'300 in % 5.1% 7.0% 8.3% 8.5% 7.5% 7.8% Quelle: Swissfunddata 8 E-News N 47 / März 2015

9 ETF News Aktive Fonds mit Underperformance Im Jahr 2014 haben weniger als 12% der in Europa zum Vertrieb zugelassenen aktiv verwalteten globalen Aktienfonds den MSCI Weltaktienindex übertroffen. Dies geht aus einer aktuellen Studie des Fonds-Research- Unternehmens Morningstar hervor. Von den aktiv verwalteten Fonds der Kategorie global investierende Aktienfonds haben nur 150 Fonds besser abgeschnitten als der Vergleichsindex MSCI Welt. Das entspricht einer Erfolgsquote von 11,8% hatte die Outperformer-Quote noch bei 20,4% gelegen, 2012 sogar bei 30%. Neben den hohen Kosten waren auch strategische Fehlentscheide der Fondsmanager für das schlechte Abschneiden verantwortlich. So hat die Mehrheit der Fondsmanager im Jahr 2014 US-Aktien in ihren Portfolios deutlich untergewichtet. Dabei gehörte diese Anlageklasse zu den Top-Performern im vergangenen Börsenjahr. ETFs auf Aktienrückkaufprogramme... Vor allem in den USA sind Aktienrückkaufprogramme sehr populär. So führen Unternehmen im US-Aktiendindex S&P 500 einen grösseren Anteil ihrer Ausschüttungen über Rückkaufprogramme an die Aktionäre zurück als über Dividendenzahlungen. Während US-Anleger schon seit über acht Jahren in ETFs, die solche Aktienrückkaufstrategien abbilden, investieren können, haben nun in diesem Jahr gleich zwei ETF-Anbieter solche ETFs in Europa lanciert. Mit dem PowerShares Global Buyback Achievers UCITS ETF hat Invesco Anfang Januar den ersten ETF an der Schweizer Börse kotiert. Mit diesem Fonds können Anleger weltweit auf Unternehmen setzen, die im vergangenen Jahr mindestens 5% ihrer Aktien zurückgekauft haben. Der in Irland domizilierte ETF bildet den NASDAQ Global Buyback Achievers Index physisch ab und kostet 0,39% p.a. Folgende Länder werden im Index am stärksten gewichtet: USA (61%), Japan (11%) und Kanada (6%). Wer in Aktienrückkaufstrategien von ausschliesslich US-Unternehmen setzen will, dem steht seit Ende Februar ebenfalls an der Schweizer Börse der ishares US Equity Buybacks Achievers UCITS ETF zur Verfügung. Dieser bildet den NASDAQ US Buyback Achievers TM Select Index physisch ab. Der Index enthält US-Unternehmen, die in den vergangenen zwölf Monaten mindestens 5% ihrer ausstehenden Aktien zurückgekauft haben. Daneben müssen die Titel gewisse Liquiditätserfordernisse und fundamentale Voraussetzungen erfüllen, damit sie im Index aufgenommen werden. Der ebenfalls in Irland domizilierte ETF hat eine jährliche Gesamtkostenquote von 0,55%.... und Dividendenindizes WisdomTree, der fünftgrösste ETF-Anbieter in den USA, hat Anfang März die ersten sechs ETFs an der Schweizer Börse kotiert. WisdomTree ist ein Pionier im Bereich dividendengewichteter Smart-Beta-ETFs. Die sechs Dividenden-ETFs investieren in Aktien aus Europa, den USA und Schwellenländern sowohl im Large-Cap- als auch im Small-Cap-Bereich. Sie bilden die von WisdomTree selbst entwickelten Dividendenindizes ab. Die ETFs haben ihren Sitz in Irland und werden physisch repliziert. Die Gesamtkostenquote liegt zwischen 0,29% (WisdomTree Europe Equity Income UCITS ETF) und 0,54% (WisdomTree Emerging Markets Small Cap Dividend UCITS ETF) pro Jahr. Comstage SMI ETF mit neuem Index Aufgrund der hohen Konzentration von einigen wenigen Titeln im Pharma- und Nahrungsmittelbereich sah sich Comstage gezwungen, den Index ihres Comstage SMI UCITS ETF per Ende Februar auszutauschen. Neu bildet der ETF den Dow Jones Switzerland Titans 30 Index synthetisch ab. Pharmaaktien haben im SMI eine Gewichtung von über 40%, während deren Gewicht im Dow Jones Switzerland Titans 30 nur knapp 24% beträgt. Dafür erhalten Finanzaktien im neuen Index mit knapp 29% ein höheres Gewicht als im SMI mit rund 17%. 9 E-News N 47 / März 2015

10 Top-10 ETFs Global Tabelle: Top 10 ETFs Global nach verwalteten Vermögen (AuM) ETF Abgebildeter Index Symbol Börse ISIN TER* AuM (in Mio. CHF) SPDR S&P 500 ETF Trust S&P 500 SPY US US78462F '667 ishares Core S&P 500 ETF S&P 500 IVV US US '381 ishares MSCI EAFE ETF MSCI EAFE EFA US US '049 Vanguard Total Stock Market ETF MSCI US Broad Market VTI US US '273 Vanguard FTSE Emerging Markets ETF FTSE Emerging Transition VWO US US '055 Powershares QQQ Trust Series 1 NASDAQ-100 QQQ US US73935A '839 Vanguard S&P 500 ETF S&P 500 VOO US US '329 ishares MSCI Emerging Markets ETF MSCI Emerging Markets EEM US US '185 ishares Russell 1000 Growth ETF Russell 1000 Growth IWF US US '857 SPDR Gold Shares Goldpreis GLD US US78463V '037 *TER = Total Expense Ratio (in % p.a.) Grafik: Performance Top 10 ETFs Global per 17. März 2015 in Lokalwährung Top EFA 4.06 IWF QQQ VTI IVV VOO SPY EEM VWO GLD Die Aktienmärkte Europas und Japans haben den US-Aktienmarkt seit Jahresbeginn hinter sich gelassen. Mit einem Plus von 4,6% führt der ishares MSCI EAFE ETF (EFA) somit die Liste unserer Top 10 ETFs Global an. Der EAFE-Index bildet die entwickelten Aktienmärkte ausserhalb Nordamerikas ab. Grafik: Durchschnittlicher täglicher Umsatz Top 10 ETFs Global über die letzten 3 Monate in US-Dollar Flop 54'612'808 33'700'840 21'353'916 14'061'376 7'723' '918'560 SPY EEM QQQ EFA VWO GLD Mit der aktuellen US-Dollar-Stärke kämpfen nicht nur US-Unternehmen, sondern auch der Goldpreis. So verliert der SPDR Gold Shares (GLD) knapp 3% seit Jahresbeginn. 5'034'554 3'402'292 2'209'684 2'113'653 IVV VTI IWF VOO Weiterhin unterdurchschnittlich entwickeln sich die dollarsensitiven Aktienmärkte der Schwellenländer. 10 E-News N 47 / März 2015

11 Top-10 ETFs Europa Tabelle: Top 10 ETFs Europa nach verwalteten Vermögen (AuM) ETF Abgebildeter Index Symbol Börse ISIN TER* AuM (in Mio. CHF) ishares Core DAX UCITS ETF DE Dax DAXEX GR DE '061 ishares S&P 500 UCITS ETF DIST S&P 500 IUSA SW IE '988 ishares Core S&P 500 UCITS ETF S&P 500 CSSPX SW IE00B5BMR '523 Vanguard S&P 500 UCITS ETF S&P 500 VUSD LN IE00B3XXRP '632 ishares MSCI World UCITS ETF DIST MSCI World IWRD SW IE00B0M62Q '422 Lyxor UCITS ETF Euro Stoxx 50 Euro Stoxx 50 MSE FP FR '385 ishares EURO STOXX 50 UCITS ETF DE Euro Stoxx 50 SX5EEX GR DE '985 ishares EURO STOXX 50 UCITS ETF Inc Euro Stoxx 50 EUNE SW IE '770 ishares Core Euro Corporate Bond UCITS ETF Barclays Euro Corporate Bond IEAC NA IE00B3F81R '416 ishares Euro Corporate Bond Large Cap UCITS ETF Markit iboxx EUR Liquid Corp Large Cap IBCS GR DE '090 *TER = Total Expense Ratio (in % p.a.) Grafik: Performance Top 10 ETFs Europa per 17. März 2015 in Lokalwährung Top DAXEX MSE SX5EEX EUNE IEAC IWRD IBCS VUSD CSSPX Der schwache US-Dollar und das Anleihenkaufprogramm der EZB haben die europäischen Aktienmärkte beflügelt. Absoluter Spitzenreiter ist der deutsche Aktienmarkt: So verzeichnet der ishares Core DAX ETF (DAXEX) ein Plus von über 22% in diesem Jahr IUSA Grafik: Durchschnittlicher täglicher Umsatz Top 10 ETFs Europa über die letzten 3 Monate in CHF Flop 51'380 38'362 28' ' ' '328 1'033'632 ISF IUSA IWRD IEEM DAXEX XDAX ZGLD Zu den Verlierern zählt der US- Aktienmarkt, der unter anderem unter dem starken US-Dollar leidet. Alle drei ETFs von ishares und Vanguard auf den US-Aktienindex S&P 500 notieren leicht im Minus. 17'751 SX5EEX 17'474 EUNE 1'553 IBCS 11 E-News N 47 / März 2015

12 Kontakt Hinder Asset Management AG Beethovenstrasse 3, 8002 Zürich T E-News N 47 / März 2015

Periodentabellen 2013

Periodentabellen 2013 Periodentabellen 2013 Periodentabelle für Anlageklassen Periodentabellen für Anlageklassen sind ein sehr anschauliches, graphisches Hilfsmittel zur Darstellung der jährlichen Rendite-Variabilität sowie

Mehr

15 Jahre ETF-Handel in Europa & auf Xetra. Facts & Figures

15 Jahre ETF-Handel in Europa & auf Xetra. Facts & Figures 15 Jahre ETF-Handel in Europa & auf Xetra Facts & Figures Überblick Start des XTF-Segments der Deutschen Börse für börsengehandelte Indexfonds (ETFs) auf Xetra am 11. April 2000 Xetra war erster europäischer

Mehr

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ Für Wachstum ohne Anleihen-Netz Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n Das konservative Sutor PrivatbankPortfolio Vermögen erhalten und dabei ruhig schlafen können Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen

Mehr

Sutor PrivatbankBuch. Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen

Sutor PrivatbankBuch. Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen Sutor PrivatbankBuch Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen Das Sutor PrivatbankBuch ist der einfachste und sicherste Weg, Ihr Geld am Kapitalmarkt anzulegen. Schon ab 50 EUR Anlagesumme pro Monat

Mehr

Das dynamische Sutor PrivatbankPortfolio. Für positiv denkende Langzeit-Anleger

Das dynamische Sutor PrivatbankPortfolio. Für positiv denkende Langzeit-Anleger Das e Sutor PrivatbankPortfolio Für positiv denkende Langzeit-Anleger Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

3. Frauenstudie der DAB bank: Frauen schlagen Männer bei der Geldanlage

3. Frauenstudie der DAB bank: Frauen schlagen Männer bei der Geldanlage DAB bank AG Corporate Communications Dr. Jürgen Eikenbusch E-Mail: communications@dab.com www.dab-bank.de 3. Frauenstudie der DAB bank: Frauen schlagen Männer bei der Geldanlage Zum dritten Mal hat die

Mehr

Das dynamische Sutor PrivatbankPortfolio

Das dynamische Sutor PrivatbankPortfolio Das dynamische Sutor PrivatbankPortfolio Für positiv denkende Langzeit-Anleger Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen aber dabei helfen,

Mehr

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Wachstumschancen einkalkuliert Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

ETF Quarterly Statistics

ETF Quarterly Statistics ETF Quarterly Statistics 3. Quartal 23 Entwicklung des ETF-Segments von SIX Swiss Exchange im 3. Quartal 23 Im 3. Quartal 23 erzielte die Schweizer Börse einen ETF-Handelsumsatz von CHF 19,5 Mrd. Mit CHF,3

Mehr

E-News N 35 / Februar 2013

E-News N 35 / Februar 2013 E-News N 35 / Februar 2013 Renditen von Anlageklassen Editorial Stichtag: 13. Februar 2013 Alle Performancezahlen in Schweizer Franken seit Jahresbeginn Geldmarkt YTD 2012 2011 2010 Schweizer Franken 0.0%

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 14: Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: ETF-Anleger setzen auf Aktienmärkte 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

ETFs für Einsteiger. Indexfonds von Grund auf erklärt. 18. November 2014 Edda Vogt, Deutsche Börse AG, Cash & Derivatives Marketing

ETFs für Einsteiger. Indexfonds von Grund auf erklärt. 18. November 2014 Edda Vogt, Deutsche Börse AG, Cash & Derivatives Marketing 1 ETFs für Einsteiger Indexfonds von Grund auf erklärt 18. November 2014 Edda Vogt, Deutsche Börse AG, Cash & Derivatives Marketing 2 Themen 1. Eine innovative Assetklasse: Definition, Vorteile, Risiken

Mehr

Wo geht es mit den Zinsen hin? Welche Alternativen gibt es?

Wo geht es mit den Zinsen hin? Welche Alternativen gibt es? Zukunftsforum Finanzen Wo geht es mit den Zinsen hin? Welche Alternativen gibt es? Vortrag von Gottfried Heller am 01.07.2015, Kloster Fürstenfeld in Fürstenfeldbruck 1 1 10-jährige Zinsen Deutschland

Mehr

Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio

Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Wachstumschancen einkalkuliert Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen aber dabei helfen, Ihr

Mehr

ANLAGEFONDS Arbeitsauftrag

ANLAGEFONDS Arbeitsauftrag Verständnisfragen Aufgabe 1 Welcher Definition passt zu welchem Begriff? Tragen Sie bei den Definitionen die entsprechenden Buchstaben A H ein. A B C D E F G H Fondsvermögen Anteilschein Rendite Zeichnung

Mehr

easyfolio nie so einfach! Seite

easyfolio nie so einfach! Seite easyfolio Anlegen war noch nie so einfach! 27. November 2014 Seite Hintergrund Finanzberatung bzw. Finanzprodukte sind oft zu teuer und intransparent. t Aktives Asset Management führt im Durchschnitt nicht

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Auf dem europäischen ETF-Markt kam es im September 214 erstmalig seit einem Jahr zu Nettomittelrückflüssen; diese beliefen sich auf insgesamt zwei Milliarden Euro.

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt verzeichnete im September 215 vergleichsweise geringe Zuflüsse. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Monats auf 1,9

Mehr

TOP SELECT PLUS Newsletter Nr.2

TOP SELECT PLUS Newsletter Nr.2 TOP SELECT PLUS Newsletter Nr.2 Anspruch und Wirklichkeit - TOP SELECT PLUS Montag, 4. Juni 2012 Vermögensverwaltungen gibt es wie Sand am Meer. Darunter befinden sich solche, die ihrem Namen alle Ehre

Mehr

Realer Vermögensaufbau in einem Fonds. Fondsprofil zum 30.10.2015

Realer Vermögensaufbau in einem Fonds. Fondsprofil zum 30.10.2015 Meritum Capital - Accumulator Realer Vermögensaufbau in einem Fonds Fondsprofil zum 30.10.2015 Meritum Capital - Accumulator Weltweit in attraktive Anlageklassen investieren Risikominimierung durch globale

Mehr

ETFs ein ganzer Markt in einer Order Wie Sie den passenden Indexfonds finden und geschickt kaufen.

ETFs ein ganzer Markt in einer Order Wie Sie den passenden Indexfonds finden und geschickt kaufen. 1 ETFs ein ganzer Markt in einer Order Wie Sie den passenden Indexfonds finden und geschickt kaufen. 20. September 2014 Edda Vogt, Deutsche Börse AG, Cash & Derivatives Marketing 2 Themen 1. Eine innovative

Mehr

ETF Quarterly Statistics

ETF Quarterly Statistics ETF Quarterly Statistics 3. Quartal 2015 Entwicklung des ETF-Segments von SIX Swiss Exchange im 3. Quartal 2015 Die Schweizer Börse erzielte im 3. Quartal 2015 einen ETF-Handelsumsatz von CHF 22.4 Mrd.,

Mehr

Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent.

Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent. Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent. Ebenfalls enttäuschend entwickeln sich die Transaktionskosten: Sie erhöhten sich im ersten

Mehr

M a r k t r i s i k o

M a r k t r i s i k o Produkte, die schnell zu verstehen und transparent sind. Es gibt dennoch einige Dinge, die im Rahmen einer Risikoaufklärung für Investoren von Bedeutung sind und im weiteren Verlauf dieses Abschnitts eingehend

Mehr

Fondsindizes im ersten Halbjahr 2012: Aktives Fondsmanagement schlägt EuroStoxx und MSCI World

Fondsindizes im ersten Halbjahr 2012: Aktives Fondsmanagement schlägt EuroStoxx und MSCI World PRESSEMITTEILUNG Fondsindizes im ersten Halbjahr 2012: Aktives Fondsmanagement schlägt EuroStoxx und MSCI World -Fondsindex trotz Eurokrise mit bester Performance Besonders genaue Abbildung gesamtwirtschaftlicher

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA FEBRUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Januar 215 einen neuen 3-Jahres-Rekord erreichen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 1,9 Milliarden Euro und lagen damit um 5%

Mehr

ETF Quarterly Statistics

ETF Quarterly Statistics ETF Quarterly Statistics 3. Quartal 2014 Entwicklung des ETF-Segments von SIX Swiss Exchange im 3. Quartal 2014 Im 3. Quartal 2014 erzielte die Schweizer Börse einen ETF-Handelsumsatz von CHF 66,9 Mrd.

Mehr

PremiumPLUS BONDPLUS: Rückblick Mai 2016* / Ausblick Juni 2016*

PremiumPLUS BONDPLUS: Rückblick Mai 2016* / Ausblick Juni 2016* PremiumPLUS BONDPLUS: Rückblick Mai 2016* / Ausblick Juni 2016* Rückblick Im Mai zeigten sich die internationalen Aktienmärkte gemischt. Die entwickelten Märkte (Europa, USA und Japan) waren zwischen 2

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Die DAB Bank hat zum fünften Mal das Anlageverhalten von Frauen und Männern umfassend untersucht. Für die Frauen-Männer-Studie

Mehr

Depotreport Erstellt am 04.11.2013

Depotreport Erstellt am 04.11.2013 Erstellt für Herrn Max Mustermann Musterweg 1 59872 Meschede Deutschland Überreicht von Finanzberatung Mellin Axel Mellin Anschrift Kontakt Theodor-Storm-Str. 14 Telefon: 0291 9086437 59872 Meschede Fax:

Mehr

E-News N 39. Editorial. «Die Frankenstärke in den letzten Jahren war für Schweizer Anleger ein grosser Renditekiller» Oktober 2013

E-News N 39. Editorial. «Die Frankenstärke in den letzten Jahren war für Schweizer Anleger ein grosser Renditekiller» Oktober 2013 E-News N 39 Oktober 2013 Editorial «Die Frankenstärke in den letzten Jahren war für Schweizer Anleger ein grosser Renditekiller» Liebe Leserin, lieber Leser Die Devisenmärkte waren in den letzten Monaten,

Mehr

Sutor PrivatbankVL. Vermögenswirksame Leistungen als Vermögensverwaltung

Sutor PrivatbankVL. Vermögenswirksame Leistungen als Vermögensverwaltung Sutor PrivatbankVL Vermögenswirksame Leistungen als Vermögensverwaltung Die Sutor PrivatbankVL kombiniert die vermögenswirksamen Leistungen, die Sie von Ihrem Arbeitgeber erhalten, mit einer Vermögensverwaltung.

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA NOVEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Oktober 214 nach der kurzzeitigen Schwäche im Vormonat wieder zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 6,1 Milliarden

Mehr

ETF Quarterly Statistics

ETF Quarterly Statistics ETF Quarterly Statistics 4. Quartal 2014 Entwicklung des ETF-Segments von SIX Swiss Exchange im 4. Quartal 2014 2014 erzielte die Schweizer Börse einen ETF-Handelsumsatz von CHF 90,8 Mrd., wovon CHF 24

Mehr

Die größten Aktienbörsen

Die größten Aktienbörsen Die größten Aktienbörsen Aktienhandel in in absoluten Zahlen, Umsatzanteile,, 1990 und 1990 2008 und 2008 Bill. US-Dollar 110 Aktienhandel: 113,6 Bill. US$ 100% 100 90 NASDAQ: 32,1% NYSE Euronext: 29,6%

Mehr

Franklin Templeton US Small-Mid Cap Growth Fund LU0122613226

Franklin Templeton US Small-Mid Cap Growth Fund LU0122613226 Franklin Templeton US Small-Mid Cap Growth Fund LU0122613226 Globales Bruttoinlandsprodukt 2013 in 1 2,5 Bio. 3,6 Bio. 16,7 Bio. 5,0 Bio. 4,9 Bio. For Professional Use Only. Not for Distribution to Retail

Mehr

E-News N 45. Editorial. «In den meisten Fällen sind indexierte. Überperformance selbst ausgezeichneter aktiver Fonds ist langfristig bescheiden.

E-News N 45. Editorial. «In den meisten Fällen sind indexierte. Überperformance selbst ausgezeichneter aktiver Fonds ist langfristig bescheiden. E-News N 45 Oktober 2014 Editorial «In den meisten Fällen sind indexierte Anlagelösungen auch im Obligationenbereich am sinnvollsten. Die Überperformance selbst ausgezeichneter aktiver Fonds ist langfristig

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JANUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Jahr 214 weiter zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 44,8 Milliarden Euro und erreichten damit ein 3-Jahres-Hoch.

Mehr

Ebenfalls positiv entwickeln sich die Transaktionskosten: Sie sanken im zweiten Quartal um fast 9 Prozent.

Ebenfalls positiv entwickeln sich die Transaktionskosten: Sie sanken im zweiten Quartal um fast 9 Prozent. Schweizer PK-Index von State Street: Dank einer Rendite von 5.61 Prozent im zweiten Quartal erreichen die Pensionskassen eine Performance von 3.35 Prozent im ersten Halbjahr 2009. Ebenfalls positiv entwickeln

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA AUGUST 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt erreichten im Juli 214 mit insgesamt 7,3 Milliarden Euro einen neuen 1-Jahres-Rekord, seit Jahresbeginn

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA AUGUST 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt konnte im Juli 215 seinen positiven Trend fortsetzen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 7,8 Milliarden Euro, nach ebenfalls positiven Flüssen

Mehr

Die Auswirkungen von Ausgabeaufschlägen auf die Rendite

Die Auswirkungen von Ausgabeaufschlägen auf die Rendite Die Auswirkungen von Ausgabeaufschlägen auf die Rendite Kornwestheim 2009 Prisma 2009 Präambel Ausgangspunkt dieser finanzmathematischen Analyse war die Untersuchung mehrerer Bankangebote für einen Mandanten

Mehr

Was ist eine Aktie? Detlef Faber

Was ist eine Aktie? Detlef Faber Was ist eine Aktie? Wenn eine Firma hohe Investitionskosten hat, kann sie eine Aktiengesellschaft gründen und bei privaten Geldgebern Geld einsammeln. Wer eine Aktie hat, besitzt dadurch ein Stück der

Mehr

E-News N 40. Editorial

E-News N 40. Editorial E-News N 40 Dezember 2013 Editorial «Im aktuellen Marktumfeld sind Anleihen auf einen Horizont von zehn Jahren nur sehr bedingt attraktiv, während für Aktien ansehnliche Renditen möglich sind» Liebe Leserin,

Mehr

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Portfolio Invest Swisscanto Portfolio Invest einfach und professionell Das Leben in vollen Zügen geniessen und sich nicht

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA APRIL 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Zuflüsse auf den europäischen ETF-Markt hielten auch im März 215 an. Die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 8,1 Milliarden Euro und lagen damit fast 48%

Mehr

E-News N 48. Editorial

E-News N 48. Editorial E-News N 48 Mai 2015 Editorial «Anlagemöglichkeiten, um den Negativzinsen zu trotzen, sind vorhanden. Allerdings muss man bereit sein, etwas mehr Risiko einzugehen.» Liebe Leserin, lieber Leser Mit der

Mehr

GIPS Composites bei der Basler Kantonalbank 2014

GIPS Composites bei der Basler Kantonalbank 2014 GIPS Composites bei der Basler Kantonalbank 2014 Composite Referenzwährundatum (Benchmark geändert per 01.01.2013) Eröffnung- Kurzbeschreibung der traditionellen Strategien Obligationen CHF 01/1997 Es

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 15: April 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 15: April 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 15: April 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Frauen-Männer-Studie 2009/2010 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Investmenttipps 2011

Investmenttipps 2011 Investmenttipps 2011 Mag. Herbert Autengruber Aktien seit März 2009: Aufwärts Börsen seit März 2009: Aufwärts zwei besondere Merkmale: 1. Emerging Markets: Wirtschaft und Aktien steigen deutlicher als

Mehr

Marktstudie Kurzfassung Offene Immobilienfonds mit Domizil in Deutschland

Marktstudie Kurzfassung Offene Immobilienfonds mit Domizil in Deutschland Marktstudie Kurzfassung Offene Immobilienfonds mit Domizil in Deutschland Robert Morgner & Thomas Wild Tel.: 0371/6 51 38 36 Kanzlei für Vermögensplanung Fax: 0371/6 51 38 37 Fürstenstr. 94 Email: info@vermoegenskanzlei.info

Mehr

ETFs erreichen Privatanleger aber wie?

ETFs erreichen Privatanleger aber wie? ETFs erreichen Privatanleger aber wie? Ergebnisse des ergo ETF Monitors powered by finanzen.net 26. Juni 2013, Frankfurt am Main Inhaltsverzeichnis 03 Textdarstellungen 03 Wie beliebt sind ETFs? 14 Text

Mehr

Aktienbestand und Aktienhandel

Aktienbestand und Aktienhandel Aktienbestand und Aktienhandel In In absoluten absoluten Zahlen, Zahlen, Umschlaghäufigkeit Umschlaghäufigkeit pro Jahr, pro weltweit Jahr, weltweit 1980 bis 1980 2012bis 2012 3,7 in Bill. US-Dollar 110

Mehr

Warum Sie dieses Buch lesen sollten

Warum Sie dieses Buch lesen sollten Warum Sie dieses Buch lesen sollten zont nicht schaden können. Sie haben die Krise ausgesessen und können sich seit 2006 auch wieder über ordentliche Renditen freuen. Ähnliches gilt für die Immobilienblase,

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JUNI 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Im Mai 215 zeigte sich das in ETFs verwaltete Vermögen auf dem europäischen ETF- Markt nahezu unverändert. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 47 Millionen Euro, im

Mehr

E-News N 49. Editorial. «Einmal mehr zeigt sich, dass die Wahl der Anlagestrategie die mit Abstand wichtigste Entscheidung für den Anleger ist.

E-News N 49. Editorial. «Einmal mehr zeigt sich, dass die Wahl der Anlagestrategie die mit Abstand wichtigste Entscheidung für den Anleger ist. E-News N 49 August 2015 Editorial «Einmal mehr zeigt sich, dass die Wahl der Anlagestrategie die mit Abstand wichtigste Entscheidung für den Anleger ist.» Liebe Leserin, lieber Leser Die Volatilität auf

Mehr

Zürich, im Januar 2008. Deregistrierung der Aktienfonds nach Schweizer Recht in Deutschland

Zürich, im Januar 2008. Deregistrierung der Aktienfonds nach Schweizer Recht in Deutschland Swisscanto Fondsleitung AG 8021 Zürich Telefon +41 58 344 44 00 Fax +41 58 344 44 05 fonds@swisscanto.ch www.swisscanto.ch Zürich, im Januar 2008 Deregistrierung der Aktienfonds nach Schweizer Recht in

Mehr

Vorwort 9. Einführung: ETFs die Erfolgsstory unter den Anlageprodukten 11

Vorwort 9. Einführung: ETFs die Erfolgsstory unter den Anlageprodukten 11 Inhalt Vorwort 9 Einführung: ETFs die Erfolgsstory unter den Anlageprodukten 11 1. Kapitel 1: Wie funktionieren ETFs? 19 1.1 ETFs sind Investmentfonds mit Besonderheiten...... 19 1.2 Was unterscheidet

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA SEPTEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt zeigten auch im August 214 einen positiven Trend; sie beliefen sich auf insgesamt sechs Milliarden Euro

Mehr

E-News N 42. Editorial. «Mit der Kombination von wenigen Anlageklassen können langfristig erstaunlich gute Renditen erzielt werden.

E-News N 42. Editorial. «Mit der Kombination von wenigen Anlageklassen können langfristig erstaunlich gute Renditen erzielt werden. E-News N 42 April 2014 Editorial «Mit der Kombination von wenigen Anlageklassen können langfristig erstaunlich gute n erzielt werden.» Liebe Leserin, lieber Leser Stockpicking-Anhänger weisen gerne auf

Mehr

An die Inhaber von deutschen Anteilen des Fonds Commun de Placement EasyETF S&P 500

An die Inhaber von deutschen Anteilen des Fonds Commun de Placement EasyETF S&P 500 Paris, den 8. August 2013 An die Inhaber von deutschen Anteilen des Fonds Commun de Placement EasyETF S&P 500 Sehr geehrte Damen und Herren, Sie sind Inhaber von Anteilen des Fonds Commun de Placement

Mehr

Ratings, Style Box & Co. Alexander Ehmann, Fund Analyst Morningstar Deutschland GmbH Wien, 04. März 2007

Ratings, Style Box & Co. Alexander Ehmann, Fund Analyst Morningstar Deutschland GmbH Wien, 04. März 2007 Ratings, Style Box & Co. Alexander Ehmann, Fund Analyst Morningstar Deutschland GmbH Wien, 04. März 2007 Übersicht Das Morningstar Rating Morningstar Kategorien Kosten Risikobereinigte Rendite Berechnungszeitraum

Mehr

Der PFS Pensionskassen Index: Starke Performance im 1. Halbjahr

Der PFS Pensionskassen Index: Starke Performance im 1. Halbjahr Der PFS Pensionskassen Index: Starke Performance im 1. Halbjahr Für das erste Halbjahr 2014 verzeichnete der PFS Pensionskassen Index eine Rendite von 4,10%. Die BVG-Mindestverzinsung wurde somit deutlich

Mehr

Over 45 Years ofreliable Investing TM

Over 45 Years ofreliable Investing TM Over 45 Years ofreliable Investing TM Wenngleich frustrierend, sind Zeiträume mit enttäuschenden Resultaten des Marktes nicht ohne Präzedenzfall. Die Vergangenheit zeigt jedoch, dass auf diese schwierigen

Mehr

13. DKM-Kapitalmarkt-Forum 26. November 2014. Andreas Brauer, DKM

13. DKM-Kapitalmarkt-Forum 26. November 2014. Andreas Brauer, DKM 13. DKM-Kapitalmarkt-Forum 26. November 2014 Mein Geld soll arbeiten - aber nicht zum Nulltarif! Ist die Aktie das Allheilmittel? Andreas Brauer, DKM Willkommen im Nullzinsumfeld 2 Aktuelle Renditen Anlagesegment

Mehr

ETF Quarterly Statistics

ETF Quarterly Statistics ETF Quarterly Statistics 1. Quartal 2016 Entwicklung des ETF-Segments von SIX Swiss Exchange im 1. Quartal 2016 Im 1. Quartal des Jahres 2016 erzielte die Schweizer Börse einen ETF-Handelsumsatz von CHF

Mehr

Informationen für Wealth Manager: www.private-banking-magazin.de

Informationen für Wealth Manager: www.private-banking-magazin.de Trotz Niedrigzinsen Kaum ein Deutscher mag Aktien Ein Großteil der deutschen Sparer rechnet damit, dass die niedrigen Zinsen für die nächsten Jahre bleiben. Das ist aber kein Grund für sie, ihr Geld vom

Mehr

ConTraX Real Estate. Büromarkt in Deutschland 2005 / Office Market Report

ConTraX Real Estate. Büromarkt in Deutschland 2005 / Office Market Report ConTraX Real Estate Büromarkt in Deutschland 2005 / Office Market Report Der deutsche Büromarkt ist in 2005 wieder gestiegen. Mit einer Steigerung von 10,6 % gegenüber 2004 wurde das beste Ergebnis seit

Mehr

easyfolio Bestandteile

easyfolio Bestandteile easyfolio Bestandteile Aus der folgenden Aufstellung können Sie die ETFs und deren Zielgewichtung entnehmen. Zielallokation EASY30 EASY50 EASY70 Aktien Europa SPDR MSCI Europa 4,41% 7,35% 10,29% Aktien

Mehr

Das Weltportfolio. Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends. Die Welt in Ihren Händen

Das Weltportfolio. Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends. Die Welt in Ihren Händen Das Weltportfolio Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends Die Welt in Ihren Händen Europa 40,00% 4,50% Aktien Large Caps 50,00% USA / Nordamerika 40,00% 4,50% Aktien Entwickelte Märkte

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA DEZEMBER 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Nur begrenzte Flüsse zeigte der europäische ETF-Markt im November 215. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Monats auf 3,7 Milliarden Euro und

Mehr

Rohstoff-Superzyklus am Ende?

Rohstoff-Superzyklus am Ende? Rohstoff-Superzyklus am Ende? Umfragen unter Fonds-Managern bieten im Hinblick auf Extrempositionierungen interessante Erkenntnisse. So auch die Daten der globalen Fondsmanagerumfrage von BoA/Merrill Lynch.

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller Frankfurt, 17. Februar 2014. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller Frankfurt, 17. Februar 2014. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Johannes Müller Frankfurt, 17. Februar 2014 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Aktien Die Langfristperspektive Unternehmensgewinne Unternehmensgewinne USA $ Mrd, log* 00 0

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JULI 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt konnte im Juni 215 wieder Nettomittelzuflüsse in Höhe von 1,5 Milliarden verzeichnen, nach einem negativen Monat mit Rückflüssen von 13

Mehr

Im Vergleich: Investmentfonds vs. ETFs

Im Vergleich: Investmentfonds vs. ETFs Im Vergleich: Investmentfonds vs. ETFs Invest Stuttgart, 24.04.2009 Kristijan Tomic Bereichsleiter Produktmanagement, Sparkassen Broker Der Sparkassen Broker Online Broker der Über 175.000 Kunden Kundenvermögen:

Mehr

ETF Quarterly Statistics

ETF Quarterly Statistics ETF Quarterly Statistics 4. Quartal 2015 Entwicklung des ETF-Segments von SIX Swiss Exchange im 4. Quartal 2015 Das ETF-Jahr 2015 war für SIX Swiss Exchange erneut sehr erfolgreich. Der Handelsumsatz übertraf

Mehr

E-News N 36 / April 2013

E-News N 36 / April 2013 E-News N 36 / April 2013 Renditen von Anlageklassen Editorial Stichtag: 3. April 2013 Alle Performancezahlen in Schweizer Franken seit Jahresbeginn Geldmarkt YTD 2012 2011 2010 Schweizer Franken 0.0% 0.1%

Mehr

Wie finde ich die besten Fonds?

Wie finde ich die besten Fonds? GLOBAL CHAMPIONS TOUR 2014 Wie finde ich die besten Fonds? Vortrag von Jürgen Dumschat / AECON Fondsmarketing 1 Aber wozu eigentlich? Den nicht von der BaFin kontrollierten Blendern der Branche, die die

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Männer erfolgreicher bei der Geldanlage als Frauen höhere Risikobereitschaft und Tradinghäufigkeit zahlt sich in guten Börsenjahren aus Zum sechsten Mal hat

Mehr

Europa im Blick, Rendite im Fokus

Europa im Blick, Rendite im Fokus Europa im Blick, Rendite im Fokus Fidelity European Growth Fund Stark überdurchschnittlich Fidelity Funds - European Growth Fund Rubrik: Geldanlage + Altersvorsorge 1/2007 Wachsen Sie mit Europa 2007 soll

Mehr

Swisscanto Pensionskassen- Monitor per 30.06.2011

Swisscanto Pensionskassen- Monitor per 30.06.2011 Swisscanto Pensionskassen- Monitor per 30.06.2011 Ergebnisse des Swisscanto Pensionskassen-Monitors für das zweite Quartal 2011: Rückgang der durchschnittlichen Deckungsgrade Entwicklung der Deckungsgrade

Mehr

ishares plc (eine Umbrella-Investmentgesellschaft mit veränderlichem Kapital und getrennter Haftung zwischen den Teilfonds)

ishares plc (eine Umbrella-Investmentgesellschaft mit veränderlichem Kapital und getrennter Haftung zwischen den Teilfonds) ishares plc (eine Umbrella-Investmentgesellschaft mit veränderlichem Kapital und getrennter Haftung zwischen den Teilfonds) Kotierung der Anteile der folgenden Teilfonds: ishares FTSE 250 UCITS ETF ishares

Mehr

Lassen Sie die Depots Ihrer Kunden nicht austrocknen! Herzlich Willkommen zur Hidden Champions Tour 2012. Jürgen Dumschat AECON Fondsmarketing GmbH

Lassen Sie die Depots Ihrer Kunden nicht austrocknen! Herzlich Willkommen zur Hidden Champions Tour 2012. Jürgen Dumschat AECON Fondsmarketing GmbH Lassen Sie die Depots Ihrer Kunden nicht austrocknen! Herzlich Willkommen zur Hidden Champions Tour 2012 Jürgen Dumschat AECON Fondsmarketing GmbH 1 Vielfalt könnte helfen kommt aber nur selten vor 2 Vielfalt

Mehr

E-News N 44. Editorial

E-News N 44. Editorial E-News N 44 August 2014 Editorial «ETF-Investoren können sich im Gegensatz zu den Anlegern, welche direkt in ausländische Aktien investieren, den Aufwand der Quellensteuerrückforderung sparen.» Liebe Leserin,

Mehr

Die Vergangenheitsbetrachtung als Anlagestrategie.

Die Vergangenheitsbetrachtung als Anlagestrategie. News +++ News +++ News +++ News +++ News +++ News +++ News +++ News Altenkirchen, den 22.01.2008 Die Vergangenheitsbetrachtung als Anlagestrategie. 1.) Der Praxisfall: Stellen Sie sich vor, ein beispielsweise

Mehr

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt Was sind ETFs Möglichkeiten für Investoren Hauptvorteile von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds Nachteil von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds

Mehr

Kursschwankungen sorgen für regen Börsenhandel bei Zertifikaten Umsätze deutlich über Vorjahresniveau. Faktor-Zertifikate

Kursschwankungen sorgen für regen Börsenhandel bei Zertifikaten Umsätze deutlich über Vorjahresniveau. Faktor-Zertifikate Börsenumsätze von strukturierten Wertpapieren Kursschwankungen sorgen für regen Börsenhandel bei n Umsätze deutlich über Vorjahresniveau STRUKTURIERTE WERTPAPIERE ANLAGEPRODUKTE HEBELPRODUKTE mit Kapitalschutz

Mehr

Nicht nur auf ETFs setzen: Anlageerfolg 2015 durch Selektion und Kombination Franz Schulz, Geschäftsleiter Quint:Essence

Nicht nur auf ETFs setzen: Anlageerfolg 2015 durch Selektion und Kombination Franz Schulz, Geschäftsleiter Quint:Essence Investment I Einfach I Anders Nicht nur auf ETFs setzen: Anlageerfolg 2015 Franz Schulz, Geschäftsleiter Quint:Essence Konflikte: Die Welt ist ein Dorf und niemand mehr eine Insel Russland/Ukraine Naher

Mehr

Vortrag zu Immobilien Deutschland

Vortrag zu Immobilien Deutschland Handout Vortrag zu Immobilien Deutschland Warum in Immobilien investieren? Warum börsengehandelte Werte? Vorteile des wikifolios WFHWIMMDE1 Disclaimer Seite 1 Warum in Immobilien investieren? Immobilien

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MÄRZ 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Nettomittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt waren im Februar 215 änhlich hoch, wie der 3-Jahres-Rekord vom Januar 215; sie betrugen insgesamt 1,4 Milliarden

Mehr

Handelssystem-Bilanz 2010

Handelssystem-Bilanz 2010 Dipl.-Math. Rainer Schwindt Handelssystem-Bilanz 2010 Stichtag: 31.12.2010 Unternehmensberatung Rainer Schwindt Der BörsenMathematiker - 2 - Schnellübersicht 2010 Aktienhandelssysteme: Handelssysteme für

Mehr

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS)

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies Anlageziel: Angestrebt wird eine Bruttowertentwicklung (vor Abzug der Kosten) von 5 Prozent über dem

Mehr

Musterportfolio: myindex - satellite ETF Weltportfolio Ertrag

Musterportfolio: myindex - satellite ETF Weltportfolio Ertrag Ausdruck vom 15.12.2015 Seite 1 von 5 Risikoklassifizierung: renditeorientiert Währung: EUR Beginndatum: 01.06.2010 Kostenmodell: Fix + Volumen Feste Kosten pro Jahr: 24,00 EUR Volumen Kosten pro Jahr:

Mehr

E-News N 28 / Dezember 2011

E-News N 28 / Dezember 2011 E-News N 28 / Dezember 2011 Renditen von Anlageklassen Editorial Stichtag: 14.Dezember 2011 Alle Performancezahlen in Schweizer Franken seit Jahresbeginn Liebe Leserin, lieber Leser YTD 2010 2009 2008

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014 STEINBEIS-HOCHSCHULE BERLIN Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Januar 2015 Steinbeis

Mehr

Fremdwährungsanteil bei Tilgungsträgerkrediten bei 86 % eine Analyse der Fremdwährungskreditstatistik 1

Fremdwährungsanteil bei Tilgungsträgerkrediten bei 86 % eine Analyse der Fremdwährungskreditstatistik 1 Fremdwährungsanteil bei strägerkrediten bei 86 % eine Analyse der Fremdwährungskreditstatistik 1 Christian Sellner 2 Im europäischen Vergleich ist das Volumen der Fremdwährungskredite in Österreich sehr

Mehr

Abacus GmbH Mandanten-Informationen

Abacus GmbH Mandanten-Informationen Abacus GmbH Mandanten-Informationen Wir wünschen schöne Ostern und dass Ihre Geldanlagen schöne Eierchen ins Körbchen legen. Wenn nicht, dann gibt s hier eine Alternative Thema: Neu: vermögensverwaltende

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung GVA Vermögensaufbau Volkmar Heinz, Richard-Strauss-Straße 71, 81679 München Anlageempfehlung Ihr Berater: GVA Vermögensaufbau Volkmar Heinz Richard-Strauss-Straße 71 81679 München Telefon +49 89 5205640

Mehr